HIN Client. Handbuch. Version: 2.3 Datum: Status: Final

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "HIN Client. Handbuch. Version: 2.3 Datum: 28.07.2011 Status: Final"

Transkript

1 HIN Client Handbuch Version: 2.3 Datum: Status: Final Health Info Net AG (HIN) Pflanzschulstrasse Winterthur Tel

2 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung Vorwort was ist HIN? Was ist der HIN Client? Ansprechpartner Hinweise zum Dokument Systemkomponenten und Funktionsweise Komponenten und Systemumgebung Der HIN Client als Proxy Grundfunktionalitäten HIN Client starten und beenden Applikationssymbol und Kontextmenü HIN Client Navigation Sicherer Zugriff auf Web-Applikationen Sichere Übertragung von s Installation des HIN Clients Installation des HIN Clients Systemvoraussetzungen Varianten des HIN Clients Vorgehen für die Installation Erster Start des HIN Client Re-Installation bzw. Update des HIN Clients Deinstallation des HIN Clients HIN Client - Identitätsverwaltung Identitätsverwaltung Neuregistrierung Erneuerung abgelaufener Identitätsdaten Aktualisierung von früheren Identitäten Übertragung von Identitäten zwischen Rechnern HIN Client Statusprüfung Die Statusprüfungs-Ansicht Aufruf und Nutzung der Statusprüfung Überprüfungen HIN Client Upgrade Überblick HIN Client aktualisieren Durchführung des Upgrade HIN Client Einstellungen Allgemeine Einstellungen Browsereinstellungen Netzwerkeinstellungen Browserkonfiguration Automatische Browserkonfiguration Manuelle Browserkonfiguration Einrichtung von Mailkonten im Mailprogramm 54 HIN Client Handbuch HIN 2011 Seite 2/86

3 10.1 Kurzfassung Konfiguration von Microsoft Outlook Konfiguration von Apple Mail Konfiguration von Thunderbird HIN Client Servermodus Einführung Linux Windows Logdatei Benachrichtigung HIN Client Terminal Server Modus Wichtige Verzeichnisse und Dateien Wichtige Verzeichnisse Wichtige Dateien Einträge in den Logdateien Anhang: Diverse Informationen Referenzen Änderungsnachweis HIN Client Handbuch HIN 2011 Seite 3/86

4 1 Einleitung 1.1 Vorwort was ist HIN? HIN ist die Plattform für den sicheren und datenschutzkonformen elektronischen Datenaustausch im Schweizer Gesundheitswesen. Die Plattform wird von der Health Info Net AG (HIN) betrieben. Die wichtigsten Kerndienste von HIN: - Secure Mail: Datenschutzkonformer Austausch von Mails mit HIN Plattformteilnehmer Virus-Abwehr und Spamprüfung für HIN Benutzer - Sicherer Zugriff auf Webapplikationen Sicherheitsinfrastruktur für die sichere Öffnung von Webapplikationen für externe Nutzung über das Internet Authentisierter und datenschutzkonformer Zugriff auf Webapplikationen von Applikationsanbietern (Spitäler u.a.) Hochwertige Benutzer-Authentisierung durch Zwei-Faktor Authentisierung mit Zertifikaten oder Einmalpasswörtern per SMS - Identitäts- und Rechteverwaltung Vertrauenswürdige Identifikation der HIN Plattformteilnehmer Abwicklung der zugehörigen Administrations- und Support-Prozesse Verwaltung der Benutzerrechte Public Key Infrastruktur (PKI) Der einfachste Zugriff auf die HIN Dienste ist über den HIN Client (siehe nächstes Kapitel). Für erhöhte Mobilitätsbedürfnisse, oder wenn eine lokale Installation des HIN Clients nicht in Frage kommt, bietet HIN auch noch alternative Plattformzugänge über SMS Einmalpasswörter, die FMH-HPC und die SuisseID an. 1.2 Was ist der HIN Client? Der HIN Client ist die Zugangssoftware für einen möglichst komfortablen Zugriff auf die HIN Plattform und löst die seit Jahren im Einsatz stehende ASAS Technologie ab (ASAS Client und ASAS Sicherheitsinfrastruktur). Die Authentisierung über den HIN Client basiert auf den Zertifikaten, die durch die HIN Public Key Infrastruktur zur Verfügung gestellt werden. Dadurch wird ein sehr hohes Sicherheitsniveau erreicht. Der HIN Client ist damit die einfachste Möglichkeit auf die HIN Plattform zuzugreifen. Folgendes sind die wichtigsten Zielsetzungen, die mit dem HIN Client erreicht werden sollen: - Einfache Benutzerführung und zeitgemässes Design - Komfortable Möglichkeiten zur gemeinsamen Nutzung durch mehrere HIN Teilnehmer - Hohe Stabilität und Zusammenarbeit mit Firewalls und Virenscannern - Unterstützung von Terminalserver Installationen - Einfache Installation und Aktualisierung Technisch fungiert der HIN Client als Proxy zwischen den lokalen Programmen (Browser, E- Mail Programm und andere) und der HIN Plattform, die den Zugriff auf HIN geschützte Ressourcen (Web-Applikationen wie TrustX, Zur-Rose etc. und den HIN Server) ermöglicht. HIN Client Handbuch HIN 2011 Seite 4/86

5 Die folgenden Hauptfunktionen werden vom HIN Client bereitgestellt: - Zugriff auf die HIN und über HIN geschützte Web-Applikationen - Automatische Statusprüfung - Identitätsverwaltung - Einstellungen - Installation und Aktualisierung 1.3 Ansprechpartner Der HIN Support ist per unter und telefonisch unter erreichbar. Gerne stehen wir Ihnen von Montag bis Freitag von Uhr bis Uhr zur Verfügung. 1.4 Hinweise zum Dokument Dieses Handbuch beinhaltet detaillierte Informationen über den Aufbau, die Installation, die Konfiguration und den Einsatz des HIN Clients. Einige Kapitel setzen Expertenwissen voraus. Zielgruppe sind IT-Professionals oder HIN Client Benutzer, welche auf grundlegende Informationen zugreifen möchten. HIN Client Handbuch HIN 2011 Seite 5/86

6 2 Systemkomponenten und Funktionsweise Der HIN Client erlaubt den HIN Benutzern auf einfache Art und Weise ermöglicht, die Dienste der HIN Plattform zu nutzen. Die Software wird auf den Arbeitsstationen der HIN Benutzer installiert und ermöglicht Zugriffe auf HIN geschützte Web-Applikationen und die HIN Dienste. Der Benutzer muss dabei lediglich eine Passphrase für die HIN Identität (HIN ID) eingeben, um dem HIN Client Zugriff auf seine Identitätsdaten zu ermöglichen. Sämtliche weiteren Schritte zur sicheren und datenschutzkonformen Übertragung der Informationen werden vom HIN Client übernommen und führen zu keinerlei Beeinträchtigung für den Benutzer. 2.1 Komponenten und Systemumgebung Der HIN Client besteht aus mehreren Komponenten, die über entsprechende GUI Elemente gesteuert und überprüft werden. Er interagiert mit verschiedenen Systemen innerhalb des HIN Rechenzentrums, Die Hauptfunktionen sind die sichere Durchführung von Anwendungszugriffen (Secure Web Access, Access Control Services) und Übertragungen (Secure Mail). Abbildung: Komponenten und Systemumgebung des HIN Clients Für die Konfiguration und Anpassung des HIN Clients gibt es hauptsächlich folgende Bereiche, die relevant sind: - Identitätsverwaltung mit Registrierung, Import, Entfernung und verschiedenen anderen Funktionen HIN Client Handbuch HIN 2011 Seite 6/86

7 - Statusprüfung zur regelmässigen Sicherstellung der problemlosen Funktionalität mit einer entsprechenden Anzeige von Problemen und so weit möglich dem Angebot von Unterstützung - Einstellungen für das allgemeine Verhalten des HIN Clients, die Integration mit verschiedenen Browsern und die technischen Einstellungen für die Netzwerkkonfiguration - Aktualisierung, damit der HIN Client bei allen Benutzern auf dem aktuellen Stand bleibt - HIN Client API, die für die Kontrolle und Steuerung des HIN Clients durch andere lokale Applikationen genutzt werden Zur Bereitstellung der notwendigen Funktionen gibt es eine Reihe von zusätzlichen internen Komponenten des HIN Clients: - Krypto-Modul, das die Verwaltung der Identitätsdaten und Zertifikate sicherstellt - Web-Service Modul, das für die Bereitstellung der HIN Client API zuständig ist - Statusdienst zur Durchführung der Prüfungen und zur Speicherung der Ergebnisse - Proxyservice für die geeignete Weiterleitung der Web- und Zugriffe an die HIN Plattform oder das öffentliche Internet 2.2 Der HIN Client als Proxy Der HIN Client baut einen geschützten Übertragungskanal für die Internetprotokolle http, pop und smtp auf. Damit der HIN Client geschützte Informationen auch über diesen sicheren Kanal übertragen kann, fungiert er als Proxy (von engl. proxy representative = Stellvertreter, bzw. lat. proximus = der Nächste). Im Browser, Mailprogramm und anderen Applikationen muss der HIN Client als Kommunikationsvermittler eingetragen und konfiguriert werden. Virenschutz Firewall Abbildung: Kommunikationswege mit dem HIN Client HIN Client Handbuch HIN 2011 Seite 7/86

8 Damit der HIN Client als Proxy genutzt wird, muss er von den jeweiligen Programmen, die das Internet und HIN Dienstleistungen nutzen als solcher erkannt und eingetragen werden. In den meisten Fällen sind dies der Internet Browser und das eingesetzte Mailprogramm. Im Internet Browser wird bei korrekter Einrichtung der gesamte Verkehr mit dem Protokoll über den HIN Client geleitet (nicht https://). Für Mailprogramme erfolgt die Konfiguration des Verkehrs für bestimmte Konten. Damit wird der gesamte Verkehr für die unterstützten Protokolle (http://, smtp:// und pop://) an den HIN Client geschickt. Für das Protokoll entscheidet der HIN Client basierend auf einer Liste von Domainnamen (der sogenannten Whitelist) welche Zugriffe an die HIN Plattform weitergeleitet werden müssen und welche direkt an den jeweiligen Server im Internet geschickt werden. Diese Whitelist wird beim Start des HIN Clients und mindestens einmal täglich aktualisiert, indem vom HIN Server die neueste Version geladen wird. Beim ersten Aufruf einer geschützten Ressource fordert der HIN Client die Passphrase des aktiven Benutzers an, um mit den Zertifikatsdaten dieses Benutzers einen geschützten Kanal zur HIN Plattform aufzubauen. Dabei wird der Benutzer authentisiert (es wird geprüft, dass eine gültige HIN Identität mit den entsprechenden Zugangsdaten verwendet wird) und autorisiert (es wird geprüft, ob die Identität berechtigt ist, die angeforderte Ressource aufzurufen). Der verschlüsselte Kommunikationskanal (https:// Tunnel) zwischen HIN Client und HIN Plattform wird dabei über den Standardport für https:// (Port 443) aufgebaut und es werden keinerlei weitere Ports durch den HIN Client benutzt. Sowohl der Mail als auch der Web Verkehr werden über einen Tunnel auf dem Port 443 geleitet Firewall und Antiviren-Software Firewalls und Antiviren-Software sind unabdingbare Voraussetzungen für einen sicheren Betrieb von IT-Infrastrukturen. Damit der HIN Client als Proxy seine Arbeit verrichten kann, sind gewisse Voraussetzungen notwendig: - Der HIN Client muss Zugriff auf das Internet (vor allem zur HIN Plattform auf Port 443) haben - Der HIN Client muss Lesezugriff auf sein Programmverzeichnis haben und im Profil des aktuellen Benutzers Schreibrechte besitzen - Der HIN Client muss die Erlaubnis haben lokale Serversockets zu öffnen Ältere Antivirensoftware hat sich teilweise ebenfalls als Proxy auf dem lokalen Rechner eingetragen, um den Internetverkehr zu überwachen. Ausserdem können in einigen Firewalls und Antiviren Programmen Einstellungen gemacht werden, die die oben genannten Voraussetzungen nicht mehr erlauben. Der HIN Client sollte mit allen marktüblichen Antiviren und Firewall Programmen zusammen arbeiten können. Die Zusammenarbeit wurde insbesondere mit folgenden häufig verwendeten Programmen in der jeweils aktuellen Version getestet und erfolgreich verifiziert: Kaspersky Internet Security Norton Internet Security McAfee Internet Security HIN Client Handbuch HIN 2011 Seite 8/86

9 2.2.2 Einschränkungen Obwohl der Proxy innerhalb des HIN Clients so entwickelt wurde, dass möglichst wenig Einschränkungen vorliegen, gibt es wenige Punkte, die zu berücksichtigen sind. Diese wurden aufgrund der mangelnden Standardisierung und/ oder der seltenen Benutzung der darunterliegenden Protokolle und Formate in Kauf genommen: NTLM Authentisierung: Webseiten die das Protokoll NTLM für die Authentisierung erfordern (zumeist Intranet Applikationen, die auf älteren Versionen des Microsoft Internet Information Servers basieren) erfordern, dass eine Internet Session über mehrere Requests erhalten bleibt (keepalive). Dies wird vom HIN Client Proxy nicht unterstützt. Für Webseiten, die diese Art von Authentisierung erlauben muss der HIN Client vor dem Aufruf dieser Seiten beendet werden. Wenn der Zugriff auf diese Applikation ohne Proxy-Server im Netzwerk möglich ist, kann die Domain auch im Browser konfiguriert werden, dass sie nicht die aktuellen Proxy Einstellungen des Browsers verwendet. In manchen Netzwerken werden sogenannte PAC-Dateien (PAC = Proxy Auto Configuration) für die Proxy Konfiguration verwendet. In diesen Dateien wird serverseitig gesteuert, welcher Proxy für welche Domain verwendet werden soll. Diese PAC Dateien werden vom Internetbrowser interpretiert und Requests werden entsprechend den Anweisungen an bestimmte Proxy-Server weitergeleitet. Der HIN Client unterstützt die Nutzung von PAC Files nicht. Für Netzwerke, die PAC Files benutzen, muss, in Absprache mit dem Netzwerk-Administrator, der Proxyserver im HIN Client konfiguriert werden, der den Zugriff auf die HIN Plattform ermöglicht. Wenn dann einzelne Webseiten nicht mehr aufgerufen werden können, weil sie eine andere Proxy Einstellung erfordern, muss vor deren Benutzung der HIN Client beendet werden. HIN Client Handbuch HIN 2011 Seite 9/86

10 3 Grundfunktionalitäten 3.1 HIN Client starten und beenden Starten Sie Ihren HIN Client jeweils manuell oder über die Funktion Autostart unter den Allgemeinen Einstellungen (siehe Kapitel 8.1 Allgemeine Einstellungen) Unter Windows Startmenü im Programmordner HIN Client oder unter Mac OS X im Finder unter Programmordner HIN Client kann der HIN Client manuell gestartet werden. Der HIN Client beendet sich automatisch nach dem Abmelden des Benutzers. Der HIN Client kann ebenfalls über das Kontextmenü des Applikationssymbols (weisser Schlüssel auf orangem Hintergrund im Systemtray) beendet werden. Mit der rechten Maustaste (Windows) oder durch Anklicken des Symbols öffnet sich das Kontextmenü und die Funktion Beenden kann ausgewählt werden. Durch den Anwendungszugriff (Secure Web Access), Übertragungen (Secure Mail) oder Aufruf einer API Schnittstelle (Bsp. TX Praxis) erfolgt die Abfrage der Passphrase. HIN Client Handbuch HIN 2011 Seite 10/86

11 Der Benutzer muss sich identifizieren, indem er die Passphrase für seine ausgewählte Identität angibt. In diesem Dialog, den der HIN Client automatisch beim Zugriff auf sichere Seiten öffnet, kann auch noch die zu benutzende Identität gewählt werden (per Default ist die zuletzt verwendete Identität aktiviert). Auch hier werden nur gültige Identitäten angezeigt. Anschliessend kann der Zugriff auf gesicherte Seiten erfolgen. Der HIN Client merkt sich die Passphrase für eine konfigurierbare Zeitspanne (siehe Allgemeine Einstellungen). Erst nach Ablauf dieser Zeitspanne, bei Wechsel der Identität oder nach einem Neustart des HIN Client muss die Passphrase wieder eingegeben werden. 3.2 Applikationssymbol und Kontextmenü Wenn der HIN Client läuft 1, ist dies durch das HIN Client Applikationssymbol (weisser Schlüssel auf orangem Hintergrund) im Systemtray erkennbar. Über dieses Symbol kann das Kontextmenü geöffnet werden, das direkten Zugriff auf die wichtigsten Funktionen des HIN Client bietet. Das Kontextmenü enthält: - Ganz oben: eine Liste von Identitäten, die direkt aktiviert werden können Es werden nur gültige Identitäten angezeigt (also keine Identitäten, deren Zertifikat abgelaufen ist) Sind dies mehr als 5, werden nur die 5 zuletzt aktivierten Identitäten angezeigt, und über den Eintrag weitere Identitäten gelangt man zur Identitätsverwaltung, wo alle Identitäten aufgelistet sind - In der Identitätsverwaltung finden Sie die Verwaltung oder den Import bestehender bzw. die Erzeugung neuer Identitäten. - Die Statusinformationen geben Auskunft über den Zustand des HIN Client (Netzwerkverbindung, Benutzbarkeit des HIN Client bzw. der Identitäten, ) - In den Einstellungen des HIN Client finden Sie verschiedene Konfigurationsmöglichkeiten wie 1 Der HIN Client wird normalerweise bei der Anmeldung des Benutzers automatisch gestartet. HIN Client Handbuch HIN 2011 Seite 11/86

12 Allgemeine Konfiguration (Sprache, Autostart, ) Konfiguration der Browser welche automatisch für den HIN Client konfiguriert werden Netzwerkkonfiguration (Proxyeinstellungen, HIN Client Ports) - Über die Funktion HIN Client aktualisieren kann eine neuere Version des HIN Client installiert werden - Auch das Beenden des HIN Client ist über das Kontextmenü möglich 3.3 HIN Client Navigation Sie können das Hauptfenster des HIN Client öffnen, indem Sie mit der Maus über das HIN Client Symbol (weisser Schlüssel auf orangem Hintergrund) im Systemtray klicken. Das HIN Client Hauptfenster öffnet sich und zeigt die HIN Identitäten dieser Arbeitsstation. Auf der linken Seite befindet sich die Navigation des HIN Client. - Statusprüfung - Überprüft den Status des eingesetzten HIN Client (siehe Kapitel 6) - HIN Identitäten verwalten - Hauptfenster HIN Client für die Verwaltung der HIN Identitäten dieser Arbeitsstation (siehe Kapitel 5.1) - HIN Identität registrieren - falls Sie bei HIN eine neue HIN Identität bezogen haben, wird diese hier registriert und verfügbar gemacht (siehe Kapitel 5.2) - HIN Identität importieren - eine bestehende HIN Identität kann von einer anderen Arbeitsstation importiert werden (siehe Kapitel 5.5) - Allgemeine Einstellungen - Einstellungen wie Sprache oder Autostart (siehe Kapitel 8.1) HIN Client Handbuch HIN 2011 Seite 12/86

13 - Browsereinstellungen - Einstellungen für verschiedene Internet Browser (siehe Kapitel 8.2) - Netzwerk (Expertenmodus) - Einstellungen für Nutzung HIN Client in Netzwerkumgebungen (siehe Kapitel 8.3) - HIN Client aktualisieren - Hier stehen neue Versionen HIN Client zur Verfügung (siehe Kapitel 7.2) 3.4 Sicherer Zugriff auf Web-Applikationen Einer der Kerndienste von HIN ist die sichere Nutzung von Web-Applikationen über die HIN Plattform. Die verfügbaren Applikationen werden von Spitälern, Labors, Versandapotheken, anderen im Gesundheitswesen aktiven Organisationen und teilweise auch HIN selbst angeboten. Damit der Zugriff für den Benutzer möglichst einfach ist, agiert der HIN Client als Internet Proxy (siehe auch Kapitel 2.2). Dieser Proxy muss im Internet Browser konfiguriert werden. Dies geschieht für einige Browser automatisch: - Unter Windows: Internet Explorer und Firefox - Unter Mac OS: Safari und Firefox Viele andere Browser übernehmen die Einstellungen des Internet Explorers oder der HIN Client kann manuell im Internet Browser als Proxy eingetragen werden. Wenn der HIN Client gestartet ist und im Internet Browser eine URL eingegeben wird, wird dieser Aufruf an den HIN Client weitergegeben. Dieser überprüft, ob es sich um eine durch HIN geschützte Web-Applikation handelt, oder ob eine normale, öffentliche Webseite aufgerufen wird. Im zweiten Fall wird die Anfrage direkt an das öffentliche Internet weitergereicht und die Antworten an den Internet Browser zurück geliefert. Für den sicheren Zugriff auf eine HIN geschützte Web-Applikation muss der Benutzer authentisiert und für den Zugriff auf die Web-Applikation autorisiert werden. Diese Aufgaben übernimmt der HIN Client indem er vom Benutzer die Passphrase abfragt, die dem HIN Client erlaubt auf die geschützten Identitätsdaten zuzugreifen. Es handelt sich dabei um das HIN Zertifikat und die zugehörigen Schlüssel, welche bei der Registrierung einer Identität vom HIN Client erstellt werden. Die Daten für die Grobautorisierung (= einem HIN Benutzer die Erlaubnis erteilen auf eine bestimmte Web-Applikation zuzugreifen) werden ausschliesslich von den Applikationsanbietern verwaltet und HIN hat keinen Einfluss, ob ein HIN Benutzer auf eine bestimmte Applikation zugreifen darf oder nicht. Wenn die Authentisierung und Grobautorisierung erfolgreich sind, wird vom HIN Client ein verschlüsselter Verbindungskanal zur HIN Plattform aufgebaut. Über diesen Kanal wird dann der ursprüngliche Request an den Webserver der Applikation übertragen und die entsprechende Antwort zurück geliefert. Wenn der sichere Übertragungskanal einmal aufgebaut ist, bleibt er für einen im HIN Client einstellbaren Zeitraum erhalten, danach ist eine erneute Authentisierung erforderlich. HIN Client Handbuch HIN 2011 Seite 13/86

14 3.5 Sichere Übertragung von s Wenn der HIN Client läuft und eine HIN Identität angemeldet ist, kann über einen entsprechend konfigurierten Client auf die HIN Mail Konten zugegriffen werden. Dies erfolgt weitgehend analog zum Zugriff auf Web-Applikationen gemäss dem vorherigen Kapitel. Damit Anfragen vom Programm an den HIN Client weitergegeben werden, ist jedoch nicht wie im Internet Browser die Einrichtung eines Proxy Servers notwendig, sondern für die HIN Konten wird der HIN Client als Mailserver konfiguriert. Dies muss manuell gemäss den gesonderten Anleitungen erfolgen. Für den Abruf von wird das Protokoll POP und für den Versand von das Protokoll SMTP verwendet. Wenn ein Request vom Programm an den HIN Client weitergegeben wird, wird zunächst geprüft, ob bereits ein sicherer Übertragungskanal besteht. Falls nicht, wird vom HIN Client die Passphrase abgefragt, um den Zugriff auf die geschützten Identitätsdaten zu ermöglichen und falls die Identität berechtigt ist auf Dienste zuzugreifen, wird eine gesicherte Verbindung zur HIN Plattform aufgebaut. Der Request des Programms wird dann vom HIN Client an die HIN Plattform übertragen, wo verschiedene Überprüfungen stattfinden. Beim Abruf von Mails sind dies Folgende: - Ist der Benutzer ein aktiver HIN Benutzer? - Ist der Benutzer berechtigt s für das gewünschte Konto abzurufen? Beim Versand von Mails werden folgende Überprüfungen gemacht: - Ist der Benutzer ein aktiver HIN Benutzer? - Ist der Benutzer berechtigt im Namen der Absender Adresse zu versenden? - Ist die Absender Adresse gleich, wie die im Programm des Empfängers angezeigte Adresse (FROM gemäss RFC 5321 = MAIL FROM: gemäss RFC 5322) Ein HIN Benutzer kann im Kundencenter anderen HIN Benutzern die Berechtigung geben E- Mails in seinem Namen zu empfangen und zu verschicken. Diese Funktion wird als Stellvertretung bezeichnet: Wenn ein Benutzer (A) im Namen eines anderen Benutzers (B) s verschickt, wird der aktuelle Benutzer (A) als Sender in die Mail eingetragen. Beim Empfänger ist dann ersichtlich, dass die Mail von Benutzer (A) im Namen von Benutzer (B) verschickt wurde. HIN Client Handbuch HIN 2011 Seite 14/86

15 4 Installation des HIN Clients 4.1 Installation des HIN Clients Für die Installation des HIN Client für Windows und Mac OS X wird ein Installations-Assistent in den Sprachen Deutsch und Französisch verwendet. Für die Installation benötigen Sie Administratoren-Rechte und einen Internetzugang Installation TrustX Praxis Der neue 'HIN Client' als Ersatz des ASAS-Clients setzt die neue Version 3 von TrustX Praxis voraus. Ältere Versionen von TX Praxis sind nicht kompatibel mit dem neuen HIN Client. TrustX Praxis Version 3 ist an der Schnittstelle zur Praxis-Software rückwärtskompatibel bis zur Version 2.4. Dadurch werden keine Anpassungen auf Seite der Praxis-Software notwendig. TrustX Praxis V3 wird bei der Installation des neuen HIN-Clients automatisch mit installiert, sofern auf dem Rechner bereits eine ältere Version (2.4) vorhanden ist. Bei der Installation von TX Praxis werden alle Einstellungen übernommen. 4.2 Systemvoraussetzungen Folgende Systemvoraussetzungen gelten für Betriebssysteme, Internet Browser und Mail- Clients. Die Hardwarevoraussetzungen richten sich an die freigegebenen Betriebssysteme Betriebssystem Folgende Betriebssysteme wurden getestet und sind für den HIN Client freigegeben: MS Windows XP (ab ServicePack 3) MS Windows Vista (alle Editionen) MS Windows 7 (alle Editionen) MS Windows Server ab Version 2003 Apple Mac OS X ab (Tiger) Apple Mac OS X 10.5.x (Leopard) Apple Mac OS X 10.6.x (Snow Leopard) Apple Mac OS X 10.7.x (Lion) Linux (Headless)* empfohlene Distributionen: RedHat CentOS 5.5 *die Headless Version läuft generell auf jeder Java-fähigen Linux Distribution HIN Client Handbuch HIN 2011 Seite 15/86

16 4.2.2 Internet Browser Grundsätzlich können alle gängigen Internet Browser verwendet werden. Die folgenden Internet Browser verwenden in den aktuellen Versionen die automatischen Proxy- Einstellungen: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Apple Safari, Google Chrome und Opera. Folgende Versionen wurden eingehend getestet: Internet Explorer 6 oder höher Apple Safari 2 oder höher Mozilla Firefox 3.0 oder höher Google Chrome 2 oder höher Mail-Client Grundsätzlich können alle POP3/SMTP-unterstützten Mail-Clients verwendet werden. Das IMAP-Protokoll wird nicht unterstützt. Folgende Versionen wurden eingehend getestet: MS Outlook 2003 oder höher Mozilla Thunderbird 2 oder höher MS Outlook Express 6 oder höher Windows (Live) Mail Apple Mail (ab Mac OS X ) 4.3 Varianten des HIN Clients Neben der Installation auf einem Client werden zudem eine Server- und Terminal Server- Variante zur Verfügung gestellt (siehe Kapitel 11 HIN Client Servermodus und Kapitel 12 HIN Client - Terminal Server Modus ). Der Terminal Server Modus kann zudem für sogenannte Multiuser Konfigurationen (mehrere Benutzer) auf einem Client verwendet werden. 4.4 Vorgehen für die Installation Die Installationspakete für die Windows, Mac und Linux-Version können direkt unter heruntergeladen werden. Auf dieser Seite sind zudem die Release Notes verfügbar. Neukunden erhalten jedoch eine entsprechende Installations-CD. Durch Einlegen der CD wird der Webbrowser automatisch gestartet und die entsprechende HIN Webseite geöffnet. Auf Windows Betriebssystemen wird eine Sicherheitswarnung angezeigt solange Health Info Net AG als Publisher des Downloads angezeigt wird, kann der Anwendung vertraut werden. HIN Client Handbuch HIN 2011 Seite 16/86

17 In der Folge wird der Installer entpackt (unter Windows) bzw. das gemountete Disk-Image angezeigt (unter Mac OS, Installer muss hier noch extra gestartet werden). Anschliessend erfolgt die Auswahl der Sprache, in der die Installation durchgeführt werden soll. Diese Sprache wird nach der Installation auch als Default-Sprache des HIN Client (für alle Benutzer auf diesem Rechner) konfiguriert, kann aber später pro Benutzer geändert werden (siehe Allgemeine Einstellungen). Je nach Betriebssystem (z.b. Windows 7, Mac OS) wird eventuell während der Installation die Eingabe eines Administrator-Benutzers und des zugehörigen Administrator-Passwortes verlangt. Anschliessend führt der HIN Client Installer durch den Installationsprozess. HIN Client Handbuch HIN 2011 Seite 17/86

18 Die Lizenzbedingungen müssen akzeptiert werden sonst kann die Installation nicht fortgesetzt werden. Es kann zwischen der Standardinstallation (Default) und Benutzerdefinierter Installation (z.b. um das Installationsverzeichnis zu ändern) gewählt werden. Bei der Standardinstallation werden folgende Schritte durchgeführt: Falls TrustX Praxis v2.4.3 installiert ist: Upgrade auf eine neuere Version von TrustX Praxis, welche den HIN Client unterstützt Falls der ASAS-Client im Default-Verzeichnis (z.b. C:\Programme\Arpage\ASAS3\) installiert ist: Deinstallation des ASAS-Client und Import der ASAS-Identitäten zur späteren Übernahme als HIN Identitäten 2 Falls Firefox im Default-Verzeichnis (unter Windows: C:\Program Files\Mozilla Firefox (oder C:\Programme\Mozilla Firefox auf deutschsprachigen OS-Versionen), unter Mac OS: /Applications/Firefox/) installiert ist, wird die Unterstützung des HIN Client für Firefox aktiviert (siehe Browsereinstellungen) Installation HIN Client 2 Alle.crt und.key Dateien der ASAS-Identitäten werden in das Unterverzeichnis IdentityUpgrade in den HIN Client Installationsordner kopiert und können später im HIN Client in HIN Identitäten umgewandelt werden. HIN Client Handbuch HIN 2011 Seite 18/86

19 Es kann aber auch die benutzerdefinierte Installation gewählt werden. Bei dieser kann der Zielort frei gewählt werden. Die gleichen Installationsoptionen, welche bei der Standardinstallation automatisch gewählt werden, können bei der benutzerdefinierten Installation als Default angenommen oder angepasst werden. Wurde im Standardverzeichnis eine ASAS-Installation gefunden, ist die Option ASAS Deinstallieren automatisch gewählt und kann nicht deaktiviert werden. Wird die Option ASAS Deinstallieren manuell ausgewählt, wird geprüft, ob das angegebene Verzeichnis auch wirklich existiert und eine ASAS Installation enthält. HIN Client Handbuch HIN 2011 Seite 19/86

20 Für die Option TrustX Praxis Update wird per Default der entsprechende Installer aus dem Internet heruntergeladen. Der TrustX Installer kann aber auch im Filesystem gespeichert sein und per File-URL verwendet werden: Windows: Mac: Unter Windows werden für den HIN Client und den Uninstaller Einträge im Startmenü erzeugt. Es kann gewählt werden, ob für diese ein Ordner erzeugt wird und wie dieser heissen soll. Anschliessend werden die einzelnen Installationsschritte durchgeführt. HIN Client Handbuch HIN 2011 Seite 20/86

21 Das TrustX Update und die ASAS Deinstallation werden durch den TrustX Installer bzw. den ASAS Uninstaller ausgeführt (hier werden teilweise eigene Installerfenster geöffnet). Währenddessen kann es unter Windows vorkommen, dass der Benutzer aufgefordert wird, laufende Anwendungen (TrustX Praxis oder ASAS Client) zu schliessen. Dies kann durch einen Klick auf Prog. beenden erreicht werden, oder die jeweilige Applikation kann durch den Benutzer manuell geschlossen werden. Der HIN Client wurde erfolgreich installiert (Hinweis: Schritt 1 von 3 ist abgeschlossen). Abschliessend wird dem Benutzer vorgeschlagen, den HIN Client sofort zu starten. Diese Option ist nicht angewählt, wenn z.b. unter Windows XP der Installer mit Run As als Administrator-Benutzer ausgeführt wurde (sonst würde der HIN Client auch als Administrator gestartet werden, was normalerweise nicht gewünscht wäre!). Wichtig: vom Installer wird der Autostart für den HIN Client automatisch aktiviert beim Login eines jeden Benutzers auf diesem Rechner wird automatisch der HIN Client gestartet. Dies kann jeder Benutzer selbst im HIN Client in den Allgemeinen Einstellungen deaktivieren. 4.5 Erster Start des HIN Client Ist beim Start des HIN Client keine gültige HIN Identität (und auch keine importierbare ASAS Identität) vorhanden, so wie es z.b. beim ersten Start des HIN Client der Fall ist, hat der Benutzer nach dem Statusinformations-Screen die Möglichkeit, eine neue HIN Identität zu registrieren oder zu importieren. Die Assistenten zum Registrieren einer neuen HIN Identität bzw. zum Importieren einer bestehenden HIN Identität sind dieselben, welche auch über die Identitätsverwaltung (siehe Kapitel 5). HIN Client Handbuch HIN 2011 Seite 21/86

HIN Client. Release Notes. Version: 1.2.1-0 Datum: 01.10.2011 Status: Final. Health Info Net AG (HIN) Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur.

HIN Client. Release Notes. Version: 1.2.1-0 Datum: 01.10.2011 Status: Final. Health Info Net AG (HIN) Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur. HIN Client Release Notes Version: 1.2.1-0 Datum: 01.10.2011 Status: Final Health Info Net AG (HIN) Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur. 1 HIN Client Einführung 1.1 Was ist HIN? HIN ist die Plattform für

Mehr

HIN Client. Release Notes. Version: 1.3.0-0 Datum: 01.11.2012 Status: Final. Health Info Net AG (HIN) Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur.

HIN Client. Release Notes. Version: 1.3.0-0 Datum: 01.11.2012 Status: Final. Health Info Net AG (HIN) Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur. HIN Client Release Notes Version: 1.3.0-0 Datum: 01.11.2012 Status: Final Health Info Net AG (HIN) Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur. 1 HIN Client Einführung 1.1 Was ist HIN? HIN ist die Plattform für

Mehr

HIN Client. Release Notes. Version: 1.3.1-0 Datum: 07.08.2013 Status: Final. Health Info Net AG (HIN) Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur.

HIN Client. Release Notes. Version: 1.3.1-0 Datum: 07.08.2013 Status: Final. Health Info Net AG (HIN) Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur. HIN Client Release Notes Version: 1.3.1-0 Datum: 07.08.2013 Status: Final Health Info Net AG (HIN) Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur. 1 HIN Client Einführung 1.1 Was ist HIN? HIN ist die Plattform für

Mehr

HIN Client. Release Notes. Version: 1.4.0-0 Datum: 21.08.2014 Status: Final. Health Info Net AG (HIN) Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur.

HIN Client. Release Notes. Version: 1.4.0-0 Datum: 21.08.2014 Status: Final. Health Info Net AG (HIN) Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur. HIN Client Release Notes Version: 1.4.0-0 Datum: 21.08.2014 Status: Final Health Info Net AG (HIN) Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur. 1 HIN Client Einführung 1.1 Was ist HIN? HIN ist die Plattform für

Mehr

Mac Anleitung für die Migration zum HIN Client

Mac Anleitung für die Migration zum HIN Client Mac Anleitung für die Migration zum HIN Client 1. Schritt: Installation HIN Client Software Seite 02 2. Schritt: Aktualisierung HIN Identität Seite 04 3. Schritt: Zwingende Anpassung E-Mail Konfiguration

Mehr

Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets

Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 70 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue

Mehr

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Anleitung zur Migration vom ASAS Client zum neuen HIN Client in Schritten:. Schritt 2. Schritt. Schritt Installation HIN Client Software Installiert die

Mehr

Windows Quick Guide für die Migration zum HIN Client

Windows Quick Guide für die Migration zum HIN Client Windows Quick Guide für die Migration zum HIN Client Anleitung zur Migration vom ASAS Client zum neuen HIN Client in Schritten:. Schritt 2. Schritt. Schritt Installation HIN Client Software Installiert

Mehr

Aufsetzen Ihres HIN Abos

Aufsetzen Ihres HIN Abos Aufsetzen Ihres HIN Abos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 72 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034 Peseux Support

Mehr

Windows Anleitung für die Migration zum HIN Client

Windows Anleitung für die Migration zum HIN Client Windows Anleitung für die Migration zum HIN Client 1. Schritt: Installation HIN Client Software Seite 02 2. Schritt: Aktualisierung HIN Identität Seite 04 : Zwingende Anpassung E-Mail Konfiguration Outlook

Mehr

KVN-Portal. das Onlineportal der KVN. Dokumentation für Microsoft Windows. Version 4.0 vom 02.12.2015 Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen

KVN-Portal. das Onlineportal der KVN. Dokumentation für Microsoft Windows. Version 4.0 vom 02.12.2015 Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 1.1 Betriebssysteme und Internet Browser... 3 2. Zugang... 4 2.1 Anmeldung... 4 2.2 VPN Verbindung herstellen... 4 2.3 Browser

Mehr

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Vertraulichkeit Die vorliegende Dokumentation beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an etwelche Konkurrenten der EveryWare AG weitergereicht

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Handbuch zu AS Connect für Outlook

Handbuch zu AS Connect für Outlook Handbuch zu AS Connect für Outlook AS Connect für Outlook ist die schnelle, einfache Kommunikation zwischen Microsoft Outlook und der AS Datenbank LEISTUNG am BAU. AS Connect für Outlook Stand: 02.04.2013

Mehr

MEINE EKR ID. Download & Installation Citrix Access Gateway Plug-in

MEINE EKR ID. Download & Installation Citrix Access Gateway Plug-in MEINE EKR ID Download & Installation Citrix Access Gateway Plug-in Herausgeber: Epidemiologisches Krebsregister NRW ggmbh Robert-Koch-Str. 40 48149 Münster Der Zugang zum geschützten Portal des Epidemiologische

Mehr

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Einführung... 2-3 Servereinstellungen für die Einrichtung auf dem E-Mail Client... 4 E-Mail Adresse / Postfach einrichten...

Mehr

DocuWare unter Windows 7

DocuWare unter Windows 7 DocuWare unter Windows 7 DocuWare läuft unter dem neuesten Microsoft-Betriebssystem Windows 7 problemlos. Es gibt jedoch einige Besonderheiten bei der Installation und Verwendung von DocuWare, die Sie

Mehr

G-Info Lizenzmanager

G-Info Lizenzmanager G-Info Lizenzmanager Version 4.0.1001.0 Allgemein Der G-Info Lizenzmanager besteht im wesentlichen aus einem Dienst, um G-Info Modulen (G-Info Data, G-Info View etc.; im folgenden Klienten genannt) zentral

Mehr

ZMI Benutzerhandbuch Sophos. Sophos Virenscanner Benutzerhandbuch

ZMI Benutzerhandbuch Sophos. Sophos Virenscanner Benutzerhandbuch ZMI Benutzerhandbuch Sophos Sophos Virenscanner Benutzerhandbuch Version: 1.0 12.07.2007 Herausgeber Zentrum für Medien und IT ANSCHRIFT: HAUS-/ZUSTELLADRESSE: TELEFON: E-MAIL-ADRESSE: Zentrum für Medien

Mehr

Installation des Zertifikats. Installationsanleitung für Zertifikate zur Nutzung des ISBJ Trägerportals

Installation des Zertifikats. Installationsanleitung für Zertifikate zur Nutzung des ISBJ Trägerportals Installationsanleitung für Zertifikate zur Nutzung des ISBJ Trägerportals 1 43 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Microsoft Internet Explorer... 4 Mozilla Firefox... 13 Google Chrome... 23 Opera... 32

Mehr

MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29)

MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29) MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29) Dieses Dokument beschreibt das Herunterladen der Serversoftware, die Installation und Konfiguration der Software. Bevor mit der Migration der

Mehr

Anleitung zur Aktualisierung Gehr Dispo SP

Anleitung zur Aktualisierung Gehr Dispo SP Sehr geehrte Kunden, auf den nachfolgenden Seiten erhalten Sie eine detaillierte Beschreibung zur Aktualisierung Ihrer Programmlizenz Gehr Dispo SP auf die aktuelle Version 5.3. Falls Sie schon längere

Mehr

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz. und Mängelkatalog

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz. und Mängelkatalog Anleitung Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz und Mängelkatalog Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen

Mehr

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader Bedienungsanleitung FarmPilot-Uploader Stand: V1.20110818 31302736-02 Lesen und beachten Sie diese Bedienungsanleitung. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für künftige Verwendung auf. Impressum Dokument

Mehr

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Anleitung Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung

Mehr

Installation DataExpert Paynet-Adapter (SIX)

Installation DataExpert Paynet-Adapter (SIX) Projekt IGH DataExpert Installation DataExpert Paynet-Adapter (SIX) Datum: 25.06.2012 Version: 2.0.0.0 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...... 2 1.1.NET Framework... 2 2 Installation von "DE_PaynetAdapter.msi"...

Mehr

Einrichten Ihres POP E-Mail-Kontos

Einrichten Ihres POP E-Mail-Kontos Einrichten Ihres POP E-Mail-Kontos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 70 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034

Mehr

Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac

Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac Zusatz zum digitalstrom Handbuch VIJ, aizo ag, 15. Februar 2012 Version 2.0 Seite 1/10 Zugriff auf die Installation mit dem

Mehr

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0)

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 3 2.1 Installation von WindowsXPMode_de-de.exe... 4 2.2 Installation von Windows6.1-KB958559-x64.msu...

Mehr

Weiterleiten von Bildern und Texten zum Abruf mit einem Browser

Weiterleiten von Bildern und Texten zum Abruf mit einem Browser EBÜS WebExport Weiterleiten von Bildern und Texten zum Abruf mit einem Browser Status: Freigegeben Dieses Dokument ist geistiges Eigentum der Accellence Technologies GmbH und darf nur mit unserer ausdrücklichen

Mehr

Umstellung auf den neuen WISO-Mailserver (Stand: 14.03.2013)

Umstellung auf den neuen WISO-Mailserver (Stand: 14.03.2013) Umstellung auf den neuen WISO-Mailserver (Stand: 14.03.2013) Inhalt: 1. Migration des Mailservers von Exchange 2003 auf 2010 2. Exchange/IMAP/POP3 was für ein Mailkonto habe ich? 3. Exchange-Konto in Microsoft

Mehr

Benutzerdokumentation Hosted Backup Services Client

Benutzerdokumentation Hosted Backup Services Client Benutzerdokumentation Hosted Backup Services Client Geschäftshaus Pilatushof Grabenhofstrasse 4 6010 Kriens Version 1.1 28.04.2014 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 4 2 Voraussetzungen 4 3 Installation 5

Mehr

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Mehr unterstützte Webbrowser Ansicht Unterhaltung Ein anderes Postfach öffnen (für den Sie Berechtigung haben) Kalender freigeben

Mehr

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014 Sophos Anti-Virus Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 12 September 2014 DokID: sophos Vers. 12, 20.08.2015, RZ/THN Informationen des

Mehr

MÖGLICHE FEHLER BEI DER ANMELDUNG

MÖGLICHE FEHLER BEI DER ANMELDUNG MÖGLICHE FEHLER BEI DER ANMELDUNG Hier finden Sie mögliche Fehler, die Im Zusammenhang mit der Anmeldung/Signierung am Portal Zusatzversorgung-aktiv auftreten können und Möglichkeiten der Behebung. Das

Mehr

Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010

Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010 Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010 Vertraulichkeitsklausel Das vorliegende Dokument beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an Dritte weitergegeben werden. Kontakt: EveryWare AG

Mehr

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz Homepage. und Mängelkatalog

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz Homepage. und Mängelkatalog Anleitung Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz Homepage und Mängelkatalog Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt

Mehr

NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide

NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide In diesem Dokument wird die Installation von NetMan Desktop Manager beschrieben. Beachten Sie, dass hier nur ein Standard-Installationsszenario beschrieben wird.

Mehr

Bedienungsanleitung für Installation & Verbindungsaufbau unter Microsoft Windows

Bedienungsanleitung für Installation & Verbindungsaufbau unter Microsoft Windows Bedienungsanleitung für Installation & Verbindungsaufbau unter Microsoft Windows Stand: V. 3.0 1 Einleitung Für die Nutzung des Portals Online-Dienste ist es erforderlich, dass Ihr Rechner eine gesicherte

Mehr

Installationsanleitung für die h_da Zertifikate

Installationsanleitung für die h_da Zertifikate Zentrale Serverdienste Installationsanleitung für die h_da Zertifikate Dokumentennummer: IT-ZSD-008 Version 1.3 Stand 23.05.2013 Historie Version Datum Änderung Autor 1.0 22.10.2008 Dokument angelegt tbo

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Wissenswertes über LiveUpdate

Wissenswertes über LiveUpdate Wissenswertes über LiveUpdate 1.1 LiveUpdate «LiveUpdate» ermöglicht den einfachen und sicheren Download der neuesten Hotfixes und Patches auf Ihren PC. Bei einer Netzinstallation muss das LiveUpdate immer

Mehr

Überprüfung der digitalen Unterschrift in PDF

Überprüfung der digitalen Unterschrift in PDF Überprüfung der -Dokumenten Um die digitale Unterschrift in PDF-Dokumenten überprüfen zu können sind die folgenden Punkte erforderlich: Überprüfung der Stammzertifikats-Installation und ggf. die Installation

Mehr

Archiv. Zum Vergrößern auf das Bild klicken.

Archiv. Zum Vergrößern auf das Bild klicken. Konfiguration von Microsoft Entourage Links: Entourage ist Teil von Microsoft Office für Mac OS X. Es kann als reines Mail-Programm für beliebige POP- oder IMAP-Postfächer benuzt werden, aber erst im Zusammenspiel

Mehr

Wurm-Lizenzserver Internetverbindung über Port 80 (http) Bei aktiver Firewall muss die Ausnahme für die URL http://ls.wurm.de eingerichtet werden

Wurm-Lizenzserver Internetverbindung über Port 80 (http) Bei aktiver Firewall muss die Ausnahme für die URL http://ls.wurm.de eingerichtet werden Der Wurm Lizenzmanager Der Wurm Lizenzmanager dient als Lizenzserver für Software der Firma Wurm. Die Installation erfolgt auf einem Rechner innerhalb des jeweiligen Intranets. Dadurch kann auf separate

Mehr

FrogSure Installation und Konfiguration

FrogSure Installation und Konfiguration FrogSure Installation und Konfiguration 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis...1 2 Installation...1 2.1 Installation beginnen...2 2.2 Lizenzbedingungen...3 2.3 Installationsordner auswählen...4 2.4

Mehr

Live Update (Auto Update)

Live Update (Auto Update) Live Update (Auto Update) Mit der Version 44.20.00 wurde moveit@iss+ um die Funktion des Live Updates (in anderen Programmen auch als Auto Update bekannt) für Programm Updates erweitert. Damit Sie auch

Mehr

Collax E-Mail Archive Howto

Collax E-Mail Archive Howto Collax E-Mail Archive Howto Howto Dieses Howto beschreibt wie ein Collax Server innerhalb weniger Schritte als E-Mail Archive eingerichtet werden kann, um Mitarbeitern Zugriff auf das eigene E-Mail Archiv

Mehr

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de Webmail Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach http://webmail.willytel.de Inhalt: Inhalt:... 2 Übersicht:... 3 Menü:... 4 E-Mail:... 4 Funktionen:... 5 Auf neue Nachrichten überprüfen... 5 Neue Nachricht

Mehr

Address/CRM 3.0 Axapta Client Setup

Address/CRM 3.0 Axapta Client Setup pj Tiscover Travel Information Systems AG Maria-Theresien-Strasse 55-57, A-6010 Innsbruck, Austria phone +43/512/5351 fax +43/512/5351-600 office@tiscover.com www.tiscover.com Address/CRM 3.0 Axapta Client

Mehr

meine-homematic.de Benutzerhandbuch

meine-homematic.de Benutzerhandbuch meine-homematic.de Benutzerhandbuch Version 3.0 Inhalt Installation des meine-homematic.de Zugangs... 2 Installation für HomeMatic CCU vor Version 1.502... 2 Installation für HomeMatic CCU ab Version 1.502...

Mehr

Anleitung. Update/ Aktualisierung EBV Mehrplatz. und Mängelkatalog

Anleitung. Update/ Aktualisierung EBV Mehrplatz. und Mängelkatalog Anleitung Update/ Aktualisierung EBV Mehrplatz und Mängelkatalog Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen

Mehr

Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets

Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 70 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Büro inkl. Modul Arbeitsplatz+ Thema Netzwerkinstallation Version/Datum 15.00.03.100 Modul Arbeitsplatz+ Zur Nutzung der Netzwerkfähigkeit ist

Mehr

Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website

Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website Mit dieser Anleitung soll das Einrichten eines Webservers auf dem Betriebssystem Server 2008 R2 sowie das anschließende in Betrieb nehmen

Mehr

@HERZOvision.de. Änderungen im Rahmen der Systemumstellung 20.04.2015. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Änderungen im Rahmen der Systemumstellung 20.04.2015. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG www.herzomedia.de @HERZOvision.de Änderungen im Rahmen der Systemumstellung 20.04.2015 v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Modernisierung des herzovision.de-mailservers...

Mehr

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

Zugriff auf die elektronischen Datenbanken

Zugriff auf die elektronischen Datenbanken Zugriff auf die elektronischen Datenbanken Anleitung Version 2013.1 Beschreibung der Dienstleistung VSnet stellt seinen Mitgliedern einen Zugang auf elektronische Datenbanken zur Verfügung. Nur die Mitglieder

Mehr

Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer

Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer Version 1.0 Arbeitsgruppe Meldewesen SaxDVDV Version 1.0 vom 20.07.2010 Autor geändert durch Ohle, Maik Telefonnummer 03578/33-4722

Mehr

Update und Konfiguraton mit dem ANTLOG Konfigurations-Assistenten

Update und Konfiguraton mit dem ANTLOG Konfigurations-Assistenten Update und Konfiguraton mit dem ANTLOG Konfigurations-Assistenten Der Konfigurations-Assistent wurde entwickelt, um die unterschiedlichen ANTLOG-Anwendungen auf den verschiedensten Umgebungen automatisiert

Mehr

Installationsanleitung OpenVPN

Installationsanleitung OpenVPN Installationsanleitung OpenVPN Einleitung: Über dieses Dokument: Diese Bedienungsanleitung soll Ihnen helfen, OpenVPN als sicheren VPN-Zugang zu benutzen. Beachten Sie bitte, dass diese Anleitung von tops.net

Mehr

Anleitung zum Prüfen von WebDAV

Anleitung zum Prüfen von WebDAV Anleitung zum Prüfen von WebDAV (BDRS Version 8.010.006 oder höher) Dieses Merkblatt beschreibt, wie Sie Ihr System auf die Verwendung von WebDAV überprüfen können. 1. Was ist WebDAV? Bei der Nutzung des

Mehr

Anleitung MRA Service mit MAC

Anleitung MRA Service mit MAC Anleitung MRA Service mit MAC Dokumentbezeichnung Anleitung MRA Service unter MAC Version 2 Ausgabedatum 7. September 2009 Anzahl Seiten 12 Eigentumsrechte Dieses Dokument ist Eigentum des Migros-Genossenschafts-Bund

Mehr

Workflow+ Installation und Konfiguration

Workflow+ Installation und Konfiguration Workflow+ Installation und Konfiguration Systemübersicht Workflow+ Designer Mit dem Workflow+ Designer werden Workflows und Eingabemasken erstellt. Mit der integrierten Test- und Debugging Funktion können

Mehr

Leitfaden Datensicherung und Datenrücksicherung

Leitfaden Datensicherung und Datenrücksicherung Leitfaden Datensicherung und Datenrücksicherung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung - Das Datenbankverzeichnis von Advolux... 2 2. Die Datensicherung... 2 2.1 Advolux im lokalen Modus... 2 2.1.1 Manuelles

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

Installations- und Bedienungsanleitung Vodafone HighPerformance Client

Installations- und Bedienungsanleitung Vodafone HighPerformance Client Installations- und Bedienungsanleitung Vodafone HighPerformance Client Stand: Mai 2009 Vodafone D2 GmbH 2009 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Software installieren... 3 3 Bedeutung

Mehr

GuU-XenApp-WebAccess. Inhaltsverzeichnis

GuU-XenApp-WebAccess. Inhaltsverzeichnis GuU-XenApp-WebAccess Inhaltsverzeichnis 1. Einrichtung für den Zugriff auf den XenApp-Web Access...2 2. Einrichtung XenApp Windows Internet Explorer...2 2.1 Aufruf der Internetseite... 2 2.2 Installation

Mehr

COLLECTION. Installation und Neuerungen. Märklin 00/H0 Jahresversion 2009. Version 7. Die Datenbank für Sammler

COLLECTION. Installation und Neuerungen. Märklin 00/H0 Jahresversion 2009. Version 7. Die Datenbank für Sammler Die Datenbank für Sammler COLLECTION Version 7 Installation und Neuerungen Märklin 00/H0 Jahresversion 2009 Stand: April 2009 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 VORWORT... 3 Hinweise für Anwender,

Mehr

Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg

Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg LZK BW 12/2009 Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch Seite 1 Lieferumfang Zum Lieferumfang gehören: Eine CD-Rom GOZ-Handbuch Diese

Mehr

Installation und Konfiguration des KV-Connect-Clients

Installation und Konfiguration des KV-Connect-Clients Installation und Konfiguration des KV-Connect-Clients 1. Voraussetzungen 1.1 KV-SafeNet-Anschluss Über KV-SafeNet wird ein geschützter, vom Internet getrennter, Hardware-basierter Tunnel aufgebaut (Virtuelles

Mehr

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook Express

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook Express Import des persönlichen Zertifikats in Outlook Express 1.Installation des persönlichen Zertifikats 1.1 Voraussetzungen Damit Sie das persönliche Zertifikat auf Ihrem PC installieren können, benötigen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Remote Access mit SSL VPN 1 1 1 1 2-3 3 4 4 4 5 5 6

Inhaltsverzeichnis. 1. Remote Access mit SSL VPN 1 1 1 1 2-3 3 4 4 4 5 5 6 Inhaltsverzeichnis. Remote Access mit SSL VPN a. An wen richtet sich das Angebot b. Wie funktioniert es c. Unterstützte Plattform d. Wie kann man darauf zugreifen (Windows, Mac OS X, Linux) 2. Aktive WSAM

Mehr

Die Cargo Plattform bietet einen sicheren und einfachen Datentransfer mit einem modernen Web- Interface.

Die Cargo Plattform bietet einen sicheren und einfachen Datentransfer mit einem modernen Web- Interface. Die Cargo Plattform bietet einen sicheren und einfachen Datentransfer mit einem modernen Web- Interface. Inhaltsverzeichnis Erste Schritte Anmelden 2 Startseite 3 Dateimanager 4 CargoLink 5 Freigaben 6

Mehr

SSL VPN Zugang Anleitung Version 1.3

SSL VPN Zugang Anleitung Version 1.3 Anleitung Version 1.3 Inhalt: 1. Allgemeine Informationen 2. Voraussetzungen für die Nutzung 3. Aufbau einer SSL Verbindung mit dem Microsoft Internet Explorer 4. Nutzung von Network Connect 5. Anwendungshinweise

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

Zugang Gibbnet / Internet unter Windows

Zugang Gibbnet / Internet unter Windows Zugang Gibbnet / Internet unter Windows Inhalt 1 Inhalt des Dokuments... 2 1.1 Versionsänderungen... 2 2 Windows 10... 3 2.1 Info für erfahrene Benutzer... 3 2.2 Windows 10... 3 2.3 Einstellungen Internetbrowser

Mehr

VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion. PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006

VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion. PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006 VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006 bestmeetingroom VMware Install Seite 2 Voraussetzungen: Bitte beachten Sie, dass Sie für die Installation des

Mehr

BAYERISCHES STAATSMINISTERIUM DES INNERN

BAYERISCHES STAATSMINISTERIUM DES INNERN BAYERISCHES STAATSMINISTERIUM DES INNERN Bayer. Staatsministerium des Innern 80524 München Einsatznachbearbeitung und vermeintlicher Zertifikatfehler unter Internet Explorer bzw. Mozilla Firefox Bei sicheren

Mehr

Informatives zur CAS genesisworld-administration

Informatives zur CAS genesisworld-administration Informatives zur CAS genesisworld-administration Inhalt dieser Präsentation Loadbalancing mit CAS genesisworld Der CAS Updateservice Einführung in Version x5 Konfigurationsmöglichkeit Sicherheit / Dienstübersicht

Mehr

Einrichten eines MAPI- Kontos in MS Outlook 2003

Einrichten eines MAPI- Kontos in MS Outlook 2003 Einrichten eines MAPI- Kontos in MS Outlook 2003 Um mit dem E-Mail-Client von Outlook Ihr E-Mail Konto der Uni Bonn mit MAPI einzurichten, müssen Sie sich als erstes an den Postmaster wenden, um als MAPI-Berechtigter

Mehr

Visendo SMTP Extender

Visendo SMTP Extender Inhalt Einleitung... 2 1. Aktivieren und Konfigurieren des IIS SMTP Servers... 2 2. Installation des SMTP Extenders... 6 3. Konfiguration... 7 3.1 Konten... 7 3.2 Dienst... 9 3.3 Erweitert... 11 3.4 Lizenzierung

Mehr

Collax E-Mail-Archivierung

Collax E-Mail-Archivierung Collax E-Mail-Archivierung Howto Diese Howto beschreibt wie die E-Mail-Archivierung auf einem Collax Server installiert und auf die Daten im Archiv zugegriffen wird. Voraussetzungen Collax Business Server

Mehr

Einrichtung der E-Mail-Dienste

Einrichtung der E-Mail-Dienste ADM/ABL/2008/ Version 1.0, Januar 2008 Wien, 21. Jänner 2008 Einrichtung der E-Mail-Dienste Jeder Benutzer erhält zu seinem Account eine weltweit gültige E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adressen haben das Format

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Installation WWS-LITE2-LAGER.EXE / WWS-LITE2-INVENTUR.EXE

Installation WWS-LITE2-LAGER.EXE / WWS-LITE2-INVENTUR.EXE Installation WWS-LITE2-LAGER.EXE / WWS-LITE2-INVENTUR.EXE Schritt für Schritt Anleitung! Tipp: Drucken Sie sich das Dokument aus und befolgen Sie jeden einzelnen Schritt. Dann wird es funktionieren! Inhaltsverzeichnis

Mehr

KONFIGURATION liveexchange

KONFIGURATION liveexchange KONFIGURATION liveexchange erstellt von itteliance GmbH Beueler Bahnhofsplatz 16 53225 Bonn support@itteliance.de Revision erstellt, überarbeitet Version Stand Möckelmann, Janis 1.0.0.0 15.05.2012 Möckelmann,

Mehr

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Dieses Dokument beschreibt die Schritte, die notwendig sind, um das Programm Competenzia neu zu installieren oder zu aktualisieren. Für

Mehr

Workshop GS-BUCHHALTER Umzug des Datenbankordners GSLINIE

Workshop GS-BUCHHALTER Umzug des Datenbankordners GSLINIE Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

Anleitung: Notebook für den Betrieb in der DHBW einrichten und nutzen

Anleitung: Notebook für den Betrieb in der DHBW einrichten und nutzen Anleitung: Notebook für den Betrieb in der DHBW einrichten und nutzen 1 Inhaltsverzeichnis 1 Zugangsdaten an der DHBW... 3 2 OpenVPN Client installieren... 4 3 OpenVPN starten und mit dem Lehrenetz der

Mehr

Einrichtung Loco-Soft Server

Einrichtung Loco-Soft Server Einrichtung Loco-Soft Server 1. Einleitung S. 2 2. Installation des Loco-Soft Servers S. 2 3. Tipps & Tricks zum Loco-Soft Server S. 4 4. Installation und Update edms für Citroën & Peugeot Portale S. 9

Mehr

Zugang Gibbnet / Internet unter Mac OS X

Zugang Gibbnet / Internet unter Mac OS X Zugang Gibbnet / Internet unter Inhalt 1 Inhalt des Dokuments... 2 1.1 Versionsänderungen... 2 2 ab Version 10.5... 3 2.1 Info für erfahrene Benutzer... 3 2.2 Einstellungen Internetbrowser und Netzwerk

Mehr

BANKETTprofi Web-Client

BANKETTprofi Web-Client BANKETTprofi Web-Client Konfiguration und Bedienung Handout für die Einrichtung und Bedienung des BANKETTprofi Web-Clients im Intranet / Extranet Der BANKETTprofi Web-Client Mit dem BANKETTprofi Web-Client

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software Unternehmer Suite Professional und Mittelstand / Lohn & Gehalt Professional / Buchhaltung Professional Thema Netzwerkinstallation Version/Datum V 15.0.5107

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

HIN Client. Release Notes. Version: Datum: Status: Final. Health Info Net AG (HIN) Pflanzschulstrasse Winterthur

HIN Client. Release Notes. Version: Datum: Status: Final. Health Info Net AG (HIN) Pflanzschulstrasse Winterthur HIN Client Release Notes Version: 1.5.3-50 Datum: 09.12.2016 Status: Final Health Info Net AG (HIN) Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur 1 HIN Client Einführung 1.1 Was ist HIN? HIN ist die Plattform für

Mehr

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien 3. Installation Ihres Shops im Internet / Kurzanleitung Kurzanleitung: Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien Geben Sie während der Webbasierten Installationsroutine alle

Mehr

E-Mail-Programm HOWTO. zum Einrichten von E-Mail-Konten

E-Mail-Programm HOWTO. zum Einrichten von E-Mail-Konten E-Mail-Programm HOWTO zum Einrichten von E-Mail-Konten Stand: 01.09.2014 Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort... 4 2. Einrichtung der Konten in den E-Mail-Programmen... 5 2.1 Thunderbird...4 2.2 Outlook 2007...6

Mehr

CINEMA 4D RELEASE 10. Installationsanleitung 3D FOR THE REAL WORLD

CINEMA 4D RELEASE 10. Installationsanleitung 3D FOR THE REAL WORLD CINEMA 4D RELEASE 10 3D FOR THE REAL WORLD Installationsanleitung 1 Die Installation von CINEMA 4D Release 10 1. Vor der Installation Bevor Sie das Programm installieren, beachten Sie bitte folgendes:

Mehr