Verleihung Ehrenbürgerschaft

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Verleihung Ehrenbürgerschaft"

Transkript

1 Marktgemeinde Randegg Randegg 22, 3263 Randegg Tel.: Nr. 05/2014 Ausgabe 279/August 2014 Amtliche Nachrichten/Zugestellt durch Post.at Verleihung Ehrenbürgerschaft Der Gemeinderat der Marktgemeinde Randegg hat in seiner Sitzung am 24. Juni 2014 einstimmig beschlossen, Herrn KR Gottfried Steinecker zum Dank für sein großes Wirken in der Marktgemeinde Randegg die Ehrenbürgerschaft zu verleihen. Im Rahmen seiner Geburtstagsfeier wurden ihm als Überraschung von Frau Bgm. Claudia Fuchsluger im Beisein seiner Gattin, Vizebgm. Josef Tatzreither, Mitgliedern des Gemeindevorstandes und Altbürgermeister Engelbert Wieser die Ehrenurkunde und der goldene Ehrenring überreicht. Herr KR Steinecker hat in seiner aktiven Zeit sehr viel zum Wohle unserer Gemeinde beigetragen: Auf sportlichem Sektor war er als Obmann der Union Randegg derjenige, der sich für einen zeitgemäßen Tennisplatz und für den Bau des ersten Union - Klubhauses eingesetzt hat. Als langjähriger Wirtschaftsbundobmann hat er die Randegger Wirtschaftstreibenden zu modernen zeitgemäßen Schritten ermutigt. Auch als Dorferneuerungsobmann hat er den Schritt gewagt und die großzügige Markt- und Parkplatzgestaltung umgesetzt, um die uns heute noch viele Gemeinden beneiden. Das Kaufhaus Steinecker hat sich unter seiner Führung zu einem großen Unternehmen entwickelt, bietet Arbeitsplätze und sichert unsere Nahversorgung. Das Stammhaus in Randegg gilt heute als führendes Hochzeitshaus und ist weit bis über die Landesgrenzen durch die Festtagsmode bekannt. Die gelebte Tradition, sei es im kirchlichen Bereich als Sänger im Kirchenchor, im Dorfleben oder die Wirtshauskultur ist KR Gottfried Steinecker auch jetzt noch ein großes Anliegen und er pflegt gerne den Kontakt mit unserer Bevölkerung. Wir wünschen Herrn KR Gottfried Steinecker zu seinem runden Geburtstag alles Gute, Glück, Zufriedenheit und vor allem Gesundheit.

2 Randegger Nachrichten 05/2014 Seite 2 Partnerschaftsbesuch 2014 Gleichzeitig mit dem traditionellen Brunnenfest feierte Randegg im Hegau sein 800-jähriges Bestehen, 150 Jahre Musikverein und 45 Jahre Partnerschaft mit Randegg in Niederösterreich. 122 Randegger aus Niederösterreich waren angereist, viele davon besuchten zum Ersten Mal in Randegg/ Hegau. In diesen 45 Jahren haben die Bürger beider Orte viel erlebt, durch gegenseitige Besuche sind zahlreiche Freundschaften geschlossen worden. Als Geschenk überreichte Bgm. Claudia Fuchsluger den Gastgebern einen Mostviertel-Korb gefüllt mit Keramikarbeiten von Keramiker Meister Herrn Harald Stadler und einem Wegweiser nach Randegg in den Landesfarben Blau-Gelb. Jubel der Gastgeber schwungvoll umrahmt wurde. Von unseren deutschen Freunden wurde ein vielseitiges Ausflugs- und Besichtigungsprogramm zusammengestellt. Am Samstag trat der HCU Randegg 05 dann zum Ländermatch gegen den Vfb Randegg an, welches mit einem 8:3 Sieg der deutschen Kicker endete. Später sorgten die Musistrudeln für Stimmung und gute Laune im gefüllten Festzelt. Sonntag vormittags revanchierten wir uns mit einem Auftritt der Randegger Trachtenkapelle beim Frühschoppen. Bürgermeister Michael Klinger Randegg aus Randegg im Hegau bedankte sich bei allen Personen, die sich durch ihr Engagement für die Partnerschaft der beiden Gemeinden eingesetzt haben und überreichte die verirrte Postkarte zur Erinnerung. Gute Stimmung in lockerer Atmosphäre herrschte im Festzelt, in welchem der Festakt zum 150. Jubiläum von unserer Volkstanzgruppe unter großem Die Schützen-Scheibe wird an die 45-jährige Partnerschaft der beiden Gemeinde in Randegg NÖ erinnern. Der HCU Randegg 05 überreichte der Mannschaft Randegg im Hegau als Gastgeschenk ihre Meister- Leiberl 2013/2014. Zur gemeinsamen Erinnerung gab es eine HCU- und eine Gottmadinger Dress im Rahmen.

3 Randegger Nachrichten 05/2014 Seite 3 Partnerschaftsbesuch 2014 Zum gemeinsamen Abschiedsfoto mussten Bgm. Claudia Fuchsluger und Bgm. Michael Klinger mit dem Feuerwehrkran 70 m nach oben. Fazit: Trotz der schwindelerregenden Höhe war der Ausblick über den Hegau bis in die Schweiz herrlich. Drei Jahre Arbeit an Chronik Schon bei der Auftaktveranstaltung am Freitagabend war bei der Vorstellung der Chronik zum 800. Jubiläum das Festzelt voll besetzt. Unter der Federführung von Dieter Fleischmann, Otto Schuler und Manfred Röttcher haben engagierte Randegger Bürger in dreijähriger Arbeit die Geschichte des Ortes recherchiert, geschrieben und eine 220 Seiten starke Chronik verfasst. Einen Einblick in die bewegende Geschichte von Randegg gab Kreisarchivar Wolfgang Kramer. Bürgermeister Michael Klinger richtete einen herzlichen Dank an alle Beteiligten, die eine ehrenamtliche Herkules -Arbeit vollbracht hätten. Das Buch 800 Jahre Randegg kann zum Preis von 16,80 am Gemeindeamt Randegg erworben werden.

4 Randegger Nachrichten 05/2014 Seite 4 Eröffnung Güterweg Bauernkogel Mit der Fertigstellung des Güterweges Bauernkogl am 02. August 2014 ist eine Phase der intensiven Bau und Investitionstätigkeit in der Schliefau abgeschlossen worden. Die unzureichend erschlossenen Anwesen Bauernkogel, Schadhalbegg und Maderöd im Steinbachtal erfreuen sich nun eines aktuellen und zukunftsorientierten Anschlusses an das übergeordnete Straßennetz. Durch hohen Einsatz, vor allem auch an finanziellen Mitteln, haben die engagierten jungen Familien in ihre Zukunft investiert und somit die Grundlagen für den Aufbau ihrer Existenzen und die Fortführung ihrer Betriebe gelegt. Am Bild von links nach rechts: Leopold Kraml, Werner und Monika Ecker, LABG Anton Erber, Stefan Karner (Güterwegabteilung) Bgm. Claudia Fuchsluger, Dipl. Ing. Gerhard Stierschneider, Vizebgm. Tatzreither, Franz Teufl (Fa. Teufl-Kraml) Raphael, Marlies, Evelyne, Janine und Patricia Ecker Der Aus- und Umbau von fast 3 Kilometer Straßenanlagen mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über ,- wurde vorwiegend aus Mitteln des Landes Niederösterreich gefördert, ein geringer Teil durch EU und Bund kofinanziert und wesentlich von der Gemeinde Randegg ( ,-) getragen. Die drei Betriebsbewirtschafter Ecker (Bauernkogel), Pechhacker (Schadhalbegg) und Eibl (Maderöd) haben ca ,- als Eigenleistungen für ihre Zufahrtswege aufgebracht. Mit der vorrangigen Erschließung des ländlichen Dauersiedlungsraumes tragen das Land Niederösterreich, aber auch die Gemeinden sowie die Interessenten selbst, wesentlich zur Verbesserung der Lebensbedingungen und zur Sicherung der Erwerbsfähigkeit sowie der Erhaltung der Kulturlandschaft bei.

5 Randegger Nachrichten 05/2014 Seite 5 Sanierung Meierhof Die freiwilligen Helfer vom Verein Meierhof mit Obmann Anton Halbartschlager und Bgm. Claudia Fuchlsuger bei den Schlussarbeiten und Gerüstabbau; Vizebgm. Tatzreither nicht am Bild. 80 freiwillige Helfer arbeiteten insgesamt 2600 Stunden, um den Meierhof in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Nach Absprache mit dem Denkmalamt wurde der alte Putz entfernt und erneuert, die Fenster neu gestrichen und verglast. An vorderster Arbeitsfront standen Gottfried Luger, der die Bauaufsicht innehatte und Karl Frank, der sich um die Fenstersanierung kümmerte. Von den Damen wurden emsig die Streicharbeiten verrichtet. Meierhof- Obmann Anton Halbartschlager spricht allen Beteiligten ein großes Dankeschön aus. Die Verköstigung der Freiwilligen Helfer sowie die Material- und Baumeisterkosten wurden von der Marktgemeinde Randegg übernommen. Die Anbindung an den Perwarther Gehsteig und die Asphaltierung der Zufahrtsstraße ist schon in Planung, so Frau Bgm. Claudia Fuchsluger. Herzlichen Dank bei allen Helfern, die dieses Projekt so fleißig mit ihrer freiwilligen Arbeitsleistung unterstützt haben. Zahlreiche Besucher konnte die Dorfgemeinschaft Perwarth unter Obmann Johann Repper zur Feier 30 Jahre Kapelle Perwarth mit Dorffest begrüßen. 30 Jahre Kapelle Perwarth Baubeginn der Kapelle war im Oktober Fast genau vor 30 Jahren, am 15. Juli 1984, wurde die Kapelle durch Weihbischof Alois Stöger geweiht. Anfang April 1999 wurde für den Zubau des Turmes der Kapelle mit den Aushubarbeiten begonnen. Ende Juli konnte der mit Kupferblech versehene Turm fertiggestellt werden. Im September 2013 konnten die Sitzbänke montiert werden. Diese wurden mit Hilfe von Freiwilligen in 500 Arbeitsstunden aus Eichenholz gefertigten und mit einer Sitzheizung ausgestattet. Am Bild: Frau Bgm. Claudia Fuchsluger, Obm. Johann Repper, Elisabeth Auer, Vizebgm. und Obm. des Pfarrkirchenrates Josef Tatzreither, Leopoldine Kielmayer, Obm.Stellvertr. Andreas Stähle, Hermine Wallner und Pfarrer Mag. Hans Lagler Der Obmann dankte den drei Damen für die Betreuung und Reinigung der Kapelle. Mit dem neuen Anstrich der Außenfassade wird die Kapelle die nächsten 30 Jahre für Wind und Wetter gewappnet sein. Um 17 Uhr wurde gemeinsam mit Pfarrer Hans Lagler eine Hl. Messe in der Kapelle gefeiert, anschließend sind die Besucher in das FF Haus eingeladen worden. In gemütlicher Atmosphäre wurden die Gäste mit Kistnbratl und anderen Köstlichkeiten kulinarisch versorgt. Bgm. Fuchsluger und Pfarrer Hans Lagler dankten der Dorfgemeinschaft für ihr unermüdliches Wirken und gratulierten zum 30jährigen Jubiläum.

6 Randegger Nachrichten 05/2014 Seite 6 Aus der letzten GR-Sitzung vom Beitrag für Exkursion Gemeindebedienstete: Zuschuss für Buskosten in Höhe von 500,00. Genehmigung der Vermessungspläne: Zustimmung zu den Teilungsplänen der Eigentümer Mosser/Walcher sowie Bachler Reinhard und Ingrid, Franzenreith 4 für die Parzellenteilung und Änderungen des öffentlichen Gutes. Vergaben Turnsaalsanierung - Ergänzungen: a) Deckendämmung des Flachdaches im Geräteraum: Firma Fahrenberger: 3.257,28 inkl. Mwst. b) Turnsaalbeleuchtung: Deckenbeleuchtung inkl. Montage und Notbeleuchtung: Fa. Baierl: 5.758,20 inkl. Mwst. c) Fußbodensanierung Geräteraum: Demontage und Isolierung des Bodens: Firma Hirtl; Errichtung des Fußbodenaufbaus: Firma Schweighofer; Gesamtsumme ca ,00 inkl. Mwst. Darlehensaufnahme Turnsaal: Sieben Anbote wurden für die Aufnahme eines Darlehens in Höhe von ,00 zur Sanierung des Turnsaals abgegeben. Angeboten wurden die Konditionen 3 Monats-Euribor bzw. 6 Monats-Euribor auf 15 Jahre. Laut Empfehlung des Finanzausschusses wird das Darlehen bei der BAWAG PSK gebunden an den 3 Monatseuribor mit einem Aufschlag von 0,82 % Punkte vergeben. Einrichtung Neue Mittelschule: Für die Neue Mittelschule wird eine Klasse im Erdgeschoß als Bibliothek umgestaltet und mit einer Bücherwand abgeteilt. Vergabe der Tischlerarbeiten: Firma Robert Hirtl: 3.867,60 inkl. Mwst.; Anschaffung eines Relaxsofas für die Leseecke: 2.236,00 inkl. Mwst. Firma Wehrfritz. Stapelsessel für Schulveranstaltungen: Nach Ausmusterung der alten Schulsessel werden 100 Stück stapelbare Stühle á 69,00 von der Firma Harald Hudl angekauft. Dachsanierung Kindergarten: Das Dach im vorderen Kindergartentrakt (Gebäudeteil Caritas) muss dringend saniert werden. Der Auftrag inkl. einer Deckendämmung wird an den Bestbieter Firma Fahrenberger aus Gresten vergeben: Gesamtkosten ,81 inkl. Mwst. Förderung Landschaftspflege: Auf Grund der milden Wintersaison 2013/2014 wurde der Schneeräumungspunkt mit 4,00 errechnet. Da in der Zone 1 kaum Schneeräumung nötig war, werden diese Punkte halbiert. Der Gemeindebeitrag für Landschaftspflege ergibt daher für die Wintersaison 2013/2014 einen Gesamtförderbetrag von ,00. Errichtung zweier Photovoltaikanlagen: Für die Errichtung zweier Anlagen (im Freibad und am Schuldach) wird eine 30 %ige Förderung über die Energie Modellregion im Bezirk Scheibbs auf öffentlichen Gebäuden in Anspruch genommen. Zusätzlich wird um Sonder-Bedarfszuweisung- Energie des Landes NÖ und um Förderung aus dem Schul- und Kindergartenfonds angesucht. Durch die zusätzliche Errichtung einer 30 kwp Anlage und der bestehenden 15 kwp Anlage sind unsere Schulen beim Strom Selbstversorger. Die beiden neuen Photovoltaikanlagen für die Schule und das Freibad werden mit den Arbeitsleistungen der Stromzählerzusammenlegungen der VS und NMS sowie Büffet und Badeanlage im Freibad zu einem Gesamtpreis von ,00 an die Fa. Baierl aus Steinakirchen vergeben. Wildbachverbauung Sanierungsbeitrag: Die Gemeinde Randegg beantragt beim Forsttechnischen Dienst für Wildbach- und Lawinenverbauung die Förderung und Durchführung von dringenden Arbeiten im Schliefaubach und Saurüsselgraben. Die Gesamtkosten (Interessentenbeiträge werden eingehoben) dafür belaufen sich auf ,00. Als Gemeindebeitrag müssen vor Baubeginn ,00 einbezahlt werden. alle Abstimmungsergebnisse: einstimmig Wasserversorgungsanlage Randegg: Annahme der Förderverträge als Finanzierungszuschuss des Bundes in der Höhe von ,00 und einer Nominale des NÖ Wasserwirtschaftsfond von ,00. Abstimmungsergebnis: 1 Enthaltung (Hofner) Straßenbau L96 Sanierungsmaßnahmen, Gehsteigwiederherstellung in Perwarth: Für die Sanierungsarbeiten der L96 zwischen dem Bahnübergang Derschof und dem Ortsende Perwarth in Richtung Wang ist es notwendig, den Gehsteig neu zu errichten bzw. die Schachtabdeckungen zu heben. Die Arbeiten werden von der Straßenmeisterei Gaming durchgeführt. Die Kosten für diese Arbeitsleistungen werden vom Land NÖ übernommen. Die Materialkosten sind von der Gemeinde zu bezahlen. Die voraussichtlichen Gesamtkosten betragen für die Gemeinde ,00 inkl. Mwst. Abstimmungsergebnis: einstimmig Neuerrichtung eines Gehweges vom Ortsende Perwarth bis zur Einfahrt Meierhof: Der dafür benötigte Grund wird von der Bundesversuchswirtschaft zu einem Preis von ca. 300,00 pro Jahr angemietet. Die geschätzten Materialkosten von ,00 müssen von der Gemeinde übernommen werden. Die Errichtung erfolgt durch die Straßenmeisterei Gaming mit Förderung des Landes NÖ. Abstimmungsergebnis: 1 Nein (Preuler)

7 Randegger Nachrichten 05/2014 Seite 7 Aus der letzten GR-Sitzung vom Beschluss Rahmenvertrag Zukunftssicherung: Ein Rahmenvertrag der Raiffeisenbank Region Eisenwurzen für die Gehaltsumwandlung 3/1/15a EStG für die Bediensteten der Marktgemeinde wird abgeschlossen. Abstimmungsergebnis: 1 Nein (Zellhofer) Leader-Region Kulturpark Eisenstraße Grundsatzbeschluss: Die Gemeinde Randegg beteiligt sich auch weiterhin an der Entwicklung des regionalen Entwicklungsplans und beschließt, in der LEADER-Periode aktiv in der LEADER-Region Kulturpark Eisenstraße-Ötscherland sowie in den Organen des Vereins mitzuwirken. Der jährliche Vereinsmitgliedsbeitrag beträgt 1,50 pro Einwohner. Nach erfolgreicher Umsetzung von LEADER- Projekten in den Jahren kann das LEA- DER-Förderprogramm der EU in der Region fortzusetzt werden. Grundlage dafür ist ein regionaler Entwicklungsplan, in dem die strategischen Ziele der Region für die kommenden Jahre festgeschrieben sind. Ziel der LEADER-Region Kulturpark Eisenstraße- Ötscherland ist die Identifikation als EINE gemeinsame Region und die Abwicklung gemeinsamer lokaler und regionaler Projekte. Insbesondere wird dabei auf die Erhaltung und Verbesserung der Lebensqualität der Bevölkerung in der Region und auf die Steigerung der regionalen Wertschöpfung in den Bereichen Land- und Forstwirtschaft, Tourismus, Wirtschaft, Energieproduktion und Gewerbe geachtet. Abstimmungsergebnis: 1 Nein (Hofner) Schulbeginn Volksschule und Neue Mittelschule Montag, 01. September :45 Uhr: Treffpunkt für alle Volks und Neue Mittelschulkinder vor der Schule; Vergabe Schulfreifahrt und Kindergartentransport für das Jahr 2014/2015: Folgende Firmen legten ein Angebot für die Schülerfreifahrten und für den Kindergartentransport vor: Fa. Kerschner mit zwei 21-er Bussen und einem 9-er Bus, Fa. Höllmüller mit einem 24-er Bus und zwei 9-er Bussen und die Fa. Brunner mit einem 50-er Bus für die Fahrten nach Steinholz und Perwarth und drei 9-er Bussen für die Bergstrecken. Der Gemeinderat stufte ein Befahren unserer Güterwege im Winter mit großen Bussen und ortsfremden Chauffeuren als zu risikoreich ein. Es wird daher an die Finanzlandesdirektion wieder die Empfehlung gegeben, den Schüler- und Kindergartentransport wie in den vergangenen Jahren durch die Fa. Brunner durchführen zu lassen. Abstimmungsergebnis: 1 Enthaltung (Hofner) Vorgeschichte zum Punkt - Vergabe Schulfreifahrt und Kindergartentransport für das Jahr 2014/2015: Bei einer Besprechung im März 2014 mit Busunternehmer Brunner, Elternverein, Direktoren der VS und NMS, Mobilitätszentralenmanagerin Karin Schildberger, GGR Dallhammer und Bürgermeister Fuchsluger wurde über Verbesserungen des Abfahrtszeitplanes im Schulbustransportwesen beraten. GGR Dallhammer bot die Erarbeitung eines neuen Konzeptes an. Jedoch anstelle einer weiteren Besprechung wurde von GGR Herbert Dallhammer eigenmächtig über ein privates , ohne Wissen von Bgm. Claudia Fuchsluger und der Gemeindekanzlei, eine Neuausschreibung über die Finanzlandesdirektion veranlasst. Es erfolgte vor der Ausschreibung keine Rücksprache mehr mit der Gemeinde. 08:00 Uhr: Gottesdienst; Ende des ersten Schultages um ca. 09:30 Uhr. Kindergartenbeginn Montag, 01. September 2014: Kindergartenbeginn für die Kinder, die den Kindergarten bereits das 2. oder 3. Jahr besuchen. Dienstag, 02. September 2014: Kindergartenbeginn für Neuanfänger Für den Inhalt verantwortlich: Bgm. Claudia Fuchsluger, Marktgemeinde Randegg, 3263 Randegg 22, Tel.: ; Layout: Nicole Scholler und Andrea Faschingleitner;

8 Randegger Nachrichten 05/2014 Seite 8 Wir gratulieren zur Hochzeit Monika Teufel-Bachinger und Herbert Tod Sonja Datzreiter und Michael Gruber Weiters gratulieren wir: Zur bestandenen Matura Mit ausgezeichnetem Erfolg: Philipp Adelsberger, HTL Waidhofen an der Ybbs Martin Flazelsteiner, HTL Waidhofen an der Ybbs Katrin Teufel, HAK Amstetten Mit gutem Erfolg: Anna Rumpl, HLW-Weyr Bestanden: Katharina Rumpl, HLW Weyer Julia Dallhammer, HLW Weyer Felix Auer, BORG Scheibbs Abschluss Fachschule Mit ausgezeichnetem Erfolg: Clemens Hobbiger, Gartenbauschule Langenlois Mit guten Erfolg: Alexander Auer, Bildungshof Giesshübl Bestanden: Michael Pichler, HAS Waidhofen an der Ybbs Matthias Grohs, HAS Waidhofen an der Ybbs Zur bestandenen Lehrabschlussprüfung: Mit ausgezeichnetem Erfolg: Matthias Studirach, Tierpfleger Viktoria Studirach, Bürokauffrau Domenik Hudl, Produktionstechniker Tamara Hudl, Finanz - und Rechnungswesenassistentin Mit gutem Erfolg: Alexander Scholler, Maurer Bestanden: Simon Kogler, Kraftfahrzeugtechniker Daniela Aichinger, Damenkleidermacherin Bachelorabschluss: Mit ausgezeichnetem Erfolg: Cornelia Haselsteiner, Bachelor of Science in Health Studies FH für Gesundheitsberufe OÖ Jakob Grabner, Bachelorstudiengang Mobile Computing FH Hagenberg Wir gratulieren auch allen Absolventen und Absolventinnen, die uns nicht bekanntgegeben wurden oder keine Veröffentlichung wünschen, ganz herzlich zu Ihren Erfolgen! Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe der Randegger Nachrichten ist Montag, der 15. September Die Zeitung wird in der 40. Woche an die Haushalte verschickt.

9 Randegger Nachrichten 05/2014 Seite 9 Wir gratulieren ganz herzlich! Anna Preuler zum 85. Geburtstag Augustin Pruckner zum 85. Geburtstag Engelbert Fahrengruber zum 80. Geburtstag Laurentius Dötzl zum 85. Geburtstag Christine Scheiblauer zum 90. Geburtstag Engelbert Raab zum 85. Geburtstag Margarte und Alois Hirtl und Agnes und Franz Adelsberger zur Goldenen Hochzeit

10 Randegger Nachrichten 05/2014 Seite 10 Aus dem Standesamt Wir begrüßen unsere jüngsten Mitbürger: Isabella Übellacker, Graben 3 Klara Bauernfried, Puchberg 34 Marcel Buchinger-Heigl, Puchberg 44 Gabriel Joel Gratsch, Dorffeld 23/3/3 Fabian Zellhofer, Ziegelboden 8 Wir trauern um: Leopold Wurzenberger, Schliefau 17 Franz Auer, Perwarth 11 Johann Heigl, Taborweg 6 Auszeichnung für Speckbirnenmost Die Jury des Gourmetmagazins Falstaff testete die 2013er Moste aus der Genussregion Mostviertel. Mit ihrem Speckbirnenmost Lieblich über zeugte Familie Adelsberger die Jury und erreichte den ausgezeichneten 4. Platz. Wir gratulieren herzlich zu diesem Erfolg! Bundesrat Andreas Pum und 2. Landtagspräsident Johann Heuras übereichten die Urkunden an die Gewinner Adolf Adelsberger aus Randegg und Augustin Frühwald aus Reinsberg Halten von Hunden Wir möchten Hundehalter darauf aufmerksam machen, dass Hundehalter laut dem NÖ Hundehaltegesetz verpflichtet sind, ihre Hunde in eingezäunten Grundstücken zu halten, wenn diese nicht beaufsichtigt werden. Sollte ein Hund ohne Aufsicht frei herum laufen (gilt auch beim Haus oder auf eigenen Grundstücken), so begeht man eine Verwaltungsübertretung, die mit bis zu ,00 oder mit einer Ersatzfreiheitsstrafe von 4 Wochen bestraft werden kann. Auszug aus dem NÖ Hundehaltegesetz: 1 Allgemeine Anforderungen für das Halten von Hunden 1) Wer einen Hund hält, muss die dafür erforderliche Eignung aufweisen und hat das Tier in einer Weise zu führen und zu verwahren, dass Menschen und Tiere nicht gefährdet oder unzumutbar belästigt werden können. 2) Ein Hund darf ohne Aufsicht nur auf Grundstücken oder in sonstigen Objekten verwahrt werden, deren Einfriedungen so hergestellt und instand gehalten sind, dass das Tier das Grundstück aus eigenem Antrieb nicht verlassen kann (gilt auch für landwirtschaftliche Betriebe). 8 Führen von Hunden (3) An den in Abs. 2 genannten Orten (öffentlichen Orten im Ortsbereich, das ist ein baulich oder funktional zusammenhängender Teil eines Siedlungsgebietes, sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln, Schulen, Kinderbetreuungseinrichtungen, Parkanlagen, Einkaufszentren, Freizeit- und Vergnügungsparks, Stiegenhäusern und Zugängen zu Mehrfamilienhäusern und in gemeinschaftlich genutzten Teilen von Wohnhausanlagen) müssen Hunde an der Leine oder mit Maulkorb geführt werden.

11 Randegger Nachrichten 05/2014 Seite 11

12 Randegger Nachrichten 05/2014 Seite 12 Berichte aus der Volksschule Mit der Aktion des Kuratoriums für Verkehrssicherheit "Sicher Bus fahren- Achtung Bremsprobe" wurden viele Gefahren und Fragen rund um das Busfahren mit den Kindern behandelt. Welche Regeln die Kinder beim Busfahren beachten sollen, damit die tägliche Fahrt angenehmer und sicherer wird, zeigte ein Betreuer des KfV den Kindern der Volksschule Randegg anschaulich. Nach der erfolgreich abgeschlossenen Fahrradprüfung der 4. Klasse VS gratulierte auch Bürgermeisterin Claudia Fuchsluger und übergab jedem Kind ein T-Shirt der Aktion Radland. Sportangebote in Wang! Dienstag - ab : 18:15 Uhr: BauchBeinPo (Kräftigungsübungen mit und ohne Matte für den gesamten Körper) 19:15 Uhr: Zumba (lockere Tänze zu aktueller/ lateinamerikanischer Musik) Freitag ab : 18:15 Uhr: Step Aerobic (Bewegungen zu Musik, mit Step Ganzkörpertraining) 19:15 Uhr: Zumba leicht (für alle, die noch nie einen Zumbakurs besucht haben und nicht viel hüpfen wollen) Es ist jederzeit möglich, eine Schnupperstunde zu besuchen um telefonische Voranmeldung wird gebeten. Ort: VS Turnsaal Wang Ende September beginnt wieder Kinderturnen (5-10 Jahre) Informationen folgen. Auf Euer Kommen freut sich Doris Scharner ( )

13 Randegger Nachrichten 05/2014 Seite 13 Ortskegelmeisterschaft Zahlreiche Kegelbegeisterte nützten die Gelegenheit, bei den Ortskegelmeisterschaften ihr Können zu zeigen. Es nahmen 96 Kegler in 18 Mannschaften teil. Nachstehend das Ergebnis der verschiedenen Klassen: Mannschaft Damen: UNION Randegg ÖKB Randeggg FC Fünfhaus Mannschaft Herren: UNION Randegg FC Fünfhaus Am Hammer 381 Kegel 368 Kegel 337 Kegel 435 Kegel 422 Kegel 417 Kegel Einzelwertung Damen: 1. Viktoria Ensmann 92 Kegel 2. Karin Loibl 88 Kegel 3. Daniela Hofmarcher 82 Kegel 4. Susanne Scholler 80 Kegel 5. Monika Flazelsteiner 73 Kegel Gertraud Auer 73 Kegel Einzelwertung Herren: 1. Rudolf Hofmann 100 Kegel 3. Sieg in Folge 2. Heinz Schachinger 99 Kegel 3. Martin Flazelsteiner 99 Kegel 4. Andreas Schachinger 96 Kegel 5. Hannes Gruber 95 Kegel Bgm. Claudia Fuchsluger dankte bei der Siegerehrung dem Seniorenbund und Flaschenclub für die Organisation der beliebten und gelungenen Ortsmeisterschaften. Stellung 2014 Nach der Musterung begrüßte Bürgermeisterin Claudia Fuchsluger unsere Rekruten zur Stellungsfeier und lud sie anschließend zu einem Essen mit gemütlichen Ausklang in die Randegger Stub n ein. Mit dabei waren auch Vertreter des ÖKB Randegg und Jugendgemeinderat Matthias Repper. Vorne kniend: Brandstetter Manuel, Peter Halbertschlager und Jakob Wurzenberger Vorne stehend: Bgm. Claudia Fuchsluger, Jugendgemeinderat Matthias Repper, Lukas Grabner, Fabian Schachinger, Kevin Kahr, Andreas Wagner, Dominic Pechhacker, Stefan Wagner, Vizeleutnant Hermann Tod und Soldatenreferent Gerhard Buxhofer Hinten stehend: Andreas Schaupp, Martin Adelsberger, Matthias Wurm, Stefan Adelsberger, Andreas Scheiblauer und Alexander Scholler.

14 Randegger Nachrichten 05/2014 Seite 14

15 Randegger Nachrichten 05/2014 Seite 15

16 Randegger Nachrichten 05/2014 Seite 16 Bildungsberatung Niederösterreich Fragen zu Ihrer beruflichen Zukunft, zu Aus- und Weiterbildung und finanziellen Fördermöglichkeiten sind zentrale Themen für die BILDUNGSBERATUNG NIEDERÖSTERREICH. Das mobile Beratungsservice ist eine Initiative des Forum Erwachsenenbildung NÖ. Es bietet Ihnen umfassende Information und Beratung für Ihre ganz persönliche Weiterentwicklung. Dabei sind alle Leistungen für Sie völlig kostenfrei, unverbindlich und selbstverständlich streng vertraulich. Bildungsberatung im Bezirk Scheibbs Juli bis Dezember 2014 in der Arbeiterkammer Scheibbs, Burgerhofstr. 5, UG jeweils Dienstag von 9 bis 16 Uhr am 30. September, 25. November im Rathaus Wieselburg, Hauptplatz 26, Raum E 4 jeweils Dienstag von 9 bis 16 Uhr am 09. September, 11. November Darüber hinaus sind Terminvereinbarungen im Regionalbüro Scheibbs, Gamingerstraße 35, 1. Stock, möglich. Bei Interesse vereinbaren Sie bitte einen Termin mit Frau Mag. Bettina Lanzenberger unter 0676/ oder per unter Fottowettbewerb Fruchttragende Obstbäume Wir leben im weltweit größten extensiven Anbaugebiet von Mostbirnbäumen. Diese Einzigartigkeit gilt es für künftige Generationen zu erhalten. Reichen Sie per ein Foto von einem fruchttragenden Mostbirn oder Mostapfelbaum auf einer öffentlichen Fläche, einer Streuobstwiese oder Baumzeile ein und gewinnen Sie! Ihre Einreichung senden Sie bitte mit Name, Adresse und Angabe des Baumstandortes in den Bezirken Amstetten, Melk, Scheibbs sowie der Statutarstadt Waidhofen an der Ybbs bis 30. Sepbember 2014 an Infos erhalten Sie unter oder Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

17 Randegger Nachrichten 05/2014 Seite 17

18 Randegger Nachrichten 05/2014 Seite 18 September 2014 Ärztedienst September 2014 Datum Arzt Apotheke Tierarzt 06./07. Dr. Anton Danzer Gaming Mag. Anton Hobbiger 13./14. Dr. Christian Kozlowski Steinakirchen 13: Mag. Wolfgang Hobbiger 14: Mag. Anton Hobbiger 20./21. Dr. Petra Freudenthaler-Karan Gresten 20: Mag. Wolfgang Hobbiger 21: Mag. Anton Hobbiger 27./28. Dr. Josef Krammer Scheibbs Mag. Wolfgang Hobbiger Den aktuellen Ärztedienst für das Monat Oktober finden Sie auf unserer Homepage. (www.randegg.at/informationen/ärztedienst) Ärzte: Dr. Freudenthaler / Dr. Danzer / Dr. Kozlowski / Dr. Krammer / Dr. Walcher (Zahnarzt) / Mag. A. Hobbiger / Mag. W. Hobbiger / Apotheken: Apotheke Gresten / Apotheke Gaming / Apotheke Purgstall / Apotheke Scheibbs / Apotheke Steinakirchen / Den aktuellen Ärztedienst finden Sie auch auf unserer Homepage (www.randegg.at/informationen/ärztedienst), die aktuellen Gemeindenachrichten können Sie in der Rubrik Downloads nachlesen. *******

19 Randegger Nachrichten 05/2014 Seite 19 Veranstaltungen im September und Oktober 2014 August Sa :00 Fußball-Ortsmeisterschaft auf der Sportanlage Randegg Union Randegg So :00 Wandertag der Union Randegg Union Randegg Sa ab 10:00 "Olle miteinaund" Generationenfest im Meierhof Perwarth ÖVP Randegg So Proviantwandertag in Gresten-Land Gemeinde Gresten-Land September September Steirische Schmankerl im Gh. Grünbichler Gh. Grünbichler Fr :00-14:00 Problemstoff und Sperrmüll am Platz der Fa. Mosser GVU-Purgstall Sa :00 Marschmusikbewertung in St. Georgen/Leys Musikverein Randegg So :30 Bergzeitfahren am Franzenreitherberg RC-27 Mosser Randegg Do :00-22:00 Die lange Nacht des Backens in der Bäckerei Feldhofer Bäckerei Feldhofer Sa :00 Jazzkonzert mit Robert Pussecker im Meierhof Perwarth Verein Meierhof u. Marktgemeinde Randegg Perchtenausstellung im Meierhof Perchtenverein Oktober Oktober Wildwochen im Gh. Grünbichler Gh. Grünbichler Sa Stoßbudelturnier im Meierhof So :00 Eröffnung Hochbehälter Marktgemeinde Randegg Sa :30 Sockentanz im Gh. Schliefauhof/Obermüller Musikverein Randegg So Generalversammlung Landjugend Randegg Terminvorschau November 2014 Fr :00 Turnsaaleröffnung Marktgemeinde Randegg

20 Randegger Nachrichten 05/2014 Seite 20 Wir laden alle sportbegeisterten Fans herzlich ein, unsere Sportler mit kräftigem Applaus entlang der Strecke zu unterstützen.

Der Landtag von Niederösterreich hat am beschlossen: NÖ Hundehaltegesetz. 1 Allgemeine Anforderungen für das Halten von Hunden

Der Landtag von Niederösterreich hat am beschlossen: NÖ Hundehaltegesetz. 1 Allgemeine Anforderungen für das Halten von Hunden Der Landtag von Niederösterreich hat am beschlossen: NÖ Hundehaltegesetz 1 Allgemeine Anforderungen für das Halten von Hunden (1) Wer einen Hund hält, muss die dafür erforderliche Eignung aufweisen und

Mehr

Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates der Marktgemeinde Hohenau an der March vom 30. August 2011

Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates der Marktgemeinde Hohenau an der March vom 30. August 2011 Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates der Marktgemeinde Hohenau an der March vom 30. August 2011 Niederschrift über die am Dienstag, dem 30. August 2011, um 19.30 Uhr im Sitzungssaal

Mehr

Protokoll. über die Stadtratssitzung. Sitzungstag: 28.05.2014. Sitzungsort: Abensberg. Vorsitzender: Bgm. Dr. Brandl

Protokoll. über die Stadtratssitzung. Sitzungstag: 28.05.2014. Sitzungsort: Abensberg. Vorsitzender: Bgm. Dr. Brandl Vorsitzender: Bgm. Dr. Brandl Niederschriftsführer: Roithmeier Daniela Protokoll über die Stadtratssitzung Sitzungstag: 28.05.2014 Sitzungsort: Abensberg Anwesend Abwesend Abwesenheitsgrund Stadtratsmitglieder:

Mehr

Verhandlungsschrift. über die. öffentliche Sitzung des Gemeinderates. am Montag, dem 1. September 2014 um 20 Uhr. im Gemeinderatssitzungssaal

Verhandlungsschrift. über die. öffentliche Sitzung des Gemeinderates. am Montag, dem 1. September 2014 um 20 Uhr. im Gemeinderatssitzungssaal 1 MARKTGEMEINDE POTTENDORF Bezirk Baden Land Niederösterreich DVR Nr.0454877 Verhandlungsschrift über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates am Montag, dem 1. September 2014 um 20 Uhr im Gemeinderatssitzungssaal

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Akademischer Betriebsorganisator MBA in General Management. Batista Nada Akademischer Betriebsorganisator 19.11.2010. MBA in General Management

Akademischer Betriebsorganisator MBA in General Management. Batista Nada Akademischer Betriebsorganisator 19.11.2010. MBA in General Management Barang Abdul Ghafour Batista Nada 19.11.2010 Berzkovics Günter Bespalowa Anna 11.07.2012 Blieberger Herbert 24.09.2012 Bokon Verena Chwojka Cornelia, Dipl.Päd. 19.11.2010 Eckl Ingrid 02.09.2011 Fromme

Mehr

Ehrenordnung der Gemeinde Helmstadt-Bargen Präambel

Ehrenordnung der Gemeinde Helmstadt-Bargen Präambel BÜRGERMEISTERAMT HELMSTADT-BARGEN Rhein-Neckar-Kreis Ehrenordnung der Gemeinde Helmstadt-Bargen Präambel Gemeinderat und Verwaltung der Gemeinde Helmstadt-Bargen sind sich ihrer Verpflichtung bewusst,

Mehr

N I E D E R S C H R I F T

N I E D E R S C H R I F T N I E D E R S C H R I F T über die öffentliche Sitzung des Verwaltungsausschusses am Dienstag, den 3. Februar 2015 um 19:00 Uhr im kleinen Sitzungssaal des Rathauses Grünwald ANWESEND: 1. Bürgermeister

Mehr

Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen

Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen Gemeinde Reichartshausen 74934 Reichartshausen Rhein-Neckar-Kreis Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen Präambel Gemeinderat und Verwaltung der Gemeinde Reichartshausen sind sich ihrer Verpflichtung

Mehr

Bericht über die öffentliche Gemeinderatssitzung vom 2. Juni 2015

Bericht über die öffentliche Gemeinderatssitzung vom 2. Juni 2015 Bericht über die öffentliche Gemeinderatssitzung vom 2. Juni 2015 In der o.a. Sitzung des Gemeinderates der Marktgemeinde Gratkorn wurden folgende Beschlüsse gefasst: Festlegung der Zahl der Ausschüsse

Mehr

C:\Daten\zeitung\dorferneuerung\projekt_festplatz_spielplatz_pielachberg\projekt_baumhaus_august2012\ideenwettbewerb\Ideenwettbewer

C:\Daten\zeitung\dorferneuerung\projekt_festplatz_spielplatz_pielachberg\projekt_baumhaus_august2012\ideenwettbewerb\Ideenwettbewer b_beschreibung_projekt_baumhaus_oktober2012.doc Seite 1 Allgemeine Information Die KG Spielberg, KG Pielachberg und die KG Pielach werden von der Bevölkerung seit Jahren bereits als eine Einheit bezüglich

Mehr

P r o t o k o l l Nr. 06/2012

P r o t o k o l l Nr. 06/2012 1 P r o t o k o l l Nr. 06/2012 über die am Montag, den 29.10.2012 um 19.00 Uhr im Sitzungssaal des Gemeindeamtes St. Anton a/a stattgefundene öffentliche GR-Sitzung. Anwesende: Bgm. Helmut Mall, Vzbgm.

Mehr

Niederschrift. Berichtigung der Niederschrift des Haupt- und Finanzausschusses vom 24.02.2015

Niederschrift. Berichtigung der Niederschrift des Haupt- und Finanzausschusses vom 24.02.2015 Niederschrift über die 7. öffentliche Sitzung des Gemeinderates der Ortsgemeinde Rheinbrohl am Dienstag, dem 09. Juni 2015, um 18.30 Uhr im Rathaus Gertrudenhof. Ortsbürgermeister Oliver Labonde eröffnet

Mehr

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Stadt-/Markt-/ Gemeinde: FERNITZ-MELLACH Gemeinderatswahl am 22.03.2015 Wahlkundmachung Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Die Gemeindewahlbehörde hat nachstehendes Wahlergebnis festgestellt I. STIMMEN

Mehr

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freunde des Frauensteiner Faschings!

Mehr

Anwälte, die mit der Arbeitsweise der ARAG vertraut sind Stand: 21.10.2004

Anwälte, die mit der Arbeitsweise der ARAG vertraut sind Stand: 21.10.2004 Anwälte, die mit der Arbeitsweise der ARAG vertraut sind Stand: 21.10.2004 Name Straße Plz Ort Telefon Telefax Spezialgebiet FEIGL Helmar Preinsbacher Strasse 5 3300 Amstetten 07472/68630 07472/63348 Ehe-

Mehr

Wir möchten uns bei unserem Herrn Bürgermeister Hannes Fürndratt, beim Gemeindevorstand, den Gemeinderäten und bei den Gemeindebediensteten im Innen- und Außendienst sehr herzlich für die wertvolle Unterstützung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11. Kapitel 1: Leben und Lebenserinnerungen... 13

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11. Kapitel 1: Leben und Lebenserinnerungen... 13 Inhaltsverzeichnis Vorwort................................................................ 11 Kapitel 1: Leben und Lebenserinnerungen....................... 13 Lebenslauf.............................................................

Mehr

Objekt Nr. 69 Achtern Diek 62

Objekt Nr. 69 Achtern Diek 62 FORNEW LIVING Großes Grundstück für ein Einfamilienhaus in netter Nachbarschaft! FORNEW LIVING Frank Karkow Grundstücksgesellschaft mbh Voßberg 37 22927 Großhansdorf Tel: 04102 / 45 83 63 info@for-new-living.de

Mehr

GEMEINDE TADTEN 7162 Tadten, Obere Hauptstraße 1

GEMEINDE TADTEN 7162 Tadten, Obere Hauptstraße 1 GEMEINDE TADTEN 7162 Tadten, Obere Hauptstraße 1 N i e d e r s c h r i f t aufgenommen in der Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Tadten am Dienstag, dem 2. August 2011, im Gemeindeamt Tadten (26. GR

Mehr

der 15. Sitzung der Gemeindevertretung am Dienstag, dem 8. November 2011, um 20:00 Uhr im Sitzungsraum der Gemeinde Langenegg

der 15. Sitzung der Gemeindevertretung am Dienstag, dem 8. November 2011, um 20:00 Uhr im Sitzungsraum der Gemeinde Langenegg Protokoll der 15. Sitzung der Gemeindevertretung am Dienstag, dem 8. November 2011, um 20:00 Uhr im Sitzungsraum der Gemeinde Langenegg stimmberechtigt: nicht-stimmberechtigt: entschuldigt: Dr. Gebhard

Mehr

Besonders begrüsste der Präsident die beiden Ehrenpräsidenten mit Gattin. Im weiteren gab er die Appelliste bekannt:

Besonders begrüsste der Präsident die beiden Ehrenpräsidenten mit Gattin. Im weiteren gab er die Appelliste bekannt: Präsident: Aktuar: Roger Brossard Albert Weiss 1. Begrüssung Der Präsident Roger Brossard begrüsste um 10.00 Uhr die anwesenden Mitglieder zur 100. Generalversammlung. Der Männerchor Wangen a./aare eröffnete

Mehr

Sehr geehrte Bürgermeister, sehr geehrte ProjektpartnerInnen und BewohnerInnen der Energieregion Wechselland!

Sehr geehrte Bürgermeister, sehr geehrte ProjektpartnerInnen und BewohnerInnen der Energieregion Wechselland! Energieregion Oststeiermark + Harald Messner Betreff: WG: "Energieregion Wechselland" informiert - Wissenswertes aus der Klima- und Energiemodellregion Sehr geehrte Bürgermeister, sehr geehrte ProjektpartnerInnen

Mehr

MARKTGEMEINDE STRENGBERG

MARKTGEMEINDE STRENGBERG MARKTGEMEINDE STRENGBERG Verwaltungsbezirk Amstetten Land Niederösterreich Lfd. Nr.: 5 / 2015 Protokoll über die Sitzung des es am Donnerstag, dem 20. August 2015, am Marktgemeindeamt Strengberg. Die Einladung

Mehr

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger! Nachstehend möchte ich Sie über diverse Angelegenheiten informieren:

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger! Nachstehend möchte ich Sie über diverse Angelegenheiten informieren: Zugestellt durch Post.at 3381 Golling an der Erlauf, Ende September 2010 Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger! Nachstehend möchte ich Sie über diverse Angelegenheiten informieren: Apothekenbereitschaftsdienste

Mehr

Ausschreibung des Wettbewerbs Neues Logo 900 Jahre Gemeinde Biberbach 2016

Ausschreibung des Wettbewerbs Neues Logo 900 Jahre Gemeinde Biberbach 2016 Ausschreibung des Wettbewerbs Neues Logo 900 Jahre Gemeinde Biberbach 2016 Die Gemeinde Biberbach schreibt einen Wettbewerb zur Erstellung eines neuen Logos für das Jubiläumsjahr 900 Jahre Biberbach 2016

Mehr

2 Unterricht, Erziehung, Sport und Wissenschaft. 21 Allgemeinbildender Unterricht. 210 Allgemeinbild. Pflichtschulen, gemeinsame Kosten

2 Unterricht, Erziehung, Sport und Wissenschaft. 21 Allgemeinbildender Unterricht. 210 Allgemeinbild. Pflichtschulen, gemeinsame Kosten 2 Unterricht, Erziehung, Sport und Wissenschaft 21 Allgemeinbildender Unterricht 210 Allgemeinbild. Pflichtschulen, gemeinsame Kosten 213 Sonderschulen 5/21300 Sonderschule St. Anton 450.000 Der Sonderschule

Mehr

IN DER SCHULE WAR VIEL LOS

IN DER SCHULE WAR VIEL LOS IN DER SCHULE WAR VIEL LOS nicht am Foto: Harald Himmelmayer, Rafael Haselberger Schuljahr 2013/14 Ein kleiner Einblick in unseren Schulalltag Viel war in diesem Schuljahr los: wir haben viel gelernt und

Mehr

Young Austrian Engineers Contest 2014

Young Austrian Engineers Contest 2014 Herzlich willkommen zur Präsentation der Teilnehmer und Sieger des Young Austrian Engineers Contest 2014 ARGE-3D-CAD Pr 2014/05 1 Eröffnung MinR. Mag. Wolfgang Pachatz Bundesministerium für Bildung und

Mehr

Zusammensetzung Mitglieder / Ersatzmitglieder der Gesundheitsplattform

Zusammensetzung Mitglieder / Ersatzmitglieder der Gesundheitsplattform Zusammensetzung er / er der Gesundheitsplattform Stand 14. April 2014 er mit Stimmrecht Krankenanstaltenreferentin (Vorsitzende) /er Finanzreferentin /er der Landesregierung /er der Kärntner Landesregierung

Mehr

Trotzdem deshalb denn

Trotzdem deshalb denn Ein Spiel für 3 bis 5 Schülerinnen und Schüler Dauer: ca. 30 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com 2, Lektion 23A, A4 bis A7 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer: Mit diesem Spiel üben die Schülerinnen und

Mehr

Liebe Blattnerinnen und Blattner, liebe Einheimische und Auswärtige

Liebe Blattnerinnen und Blattner, liebe Einheimische und Auswärtige Heyd r oi nuch äswaa än Trukkättu Foto? Liebe Blattnerinnen und Blattner, liebe Einheimische und Auswärtige Alle anderen Talgemeinden besitzen eine Familienchronik. Blatten nicht. Das ändert sich jetzt.

Mehr

Umwelt-Gemeinde-Foren 2012 Herzlich Willkommen!

Umwelt-Gemeinde-Foren 2012 Herzlich Willkommen! Amt der Niederösterreichischen Landesregierung Umwelt-Gemeinde-Foren 2012 Herzlich Willkommen! Amt der Niederösterreichischen Landesregierung - Kampagne Energiespargemeinde - Energiebuchhaltung für Gemeindegebäude

Mehr

Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee.

Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee. Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee. Dr. Jeckyll und Mr. Hyde. Harold und Maude. Dass unkonventionelle Paare nicht nur in Hollywood Erfolg haben, bewies die Veranstaltung Technik trifft Recht in

Mehr

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger.

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Wo steht der Verein Bubenreutheum im Moment? Wir haben in den letzten vier Jahren einen

Mehr

Informationen rund um den geplanten Neubau Gemeindehaus. Gemeinde Fischbach-Göslikon

Informationen rund um den geplanten Neubau Gemeindehaus. Gemeinde Fischbach-Göslikon Informationen rund um den geplanten Neubau Gemeindehaus Gemeinde Fischbach-Göslikon Vorwort Gemeinderat Eine Investition in die Zukunft Das neue Gemeindehaus mit einem vorgelagerten Platz für Veranstaltungen

Mehr

FUER. 20 Jahre. FUER Königstetten. Königstetten. Zugestellt durch POST.AT Amtliche Mitteilung An einen Haushalt

FUER. 20 Jahre. FUER Königstetten. Königstetten. Zugestellt durch POST.AT Amtliche Mitteilung An einen Haushalt FUER Königstetten Für Umwelt Erhaltung und Rettung Zugestellt durch POST.AT Amtliche Mitteilung An einen Haushalt 20 Jahre FUER Königstetten F Grußworte des Bürgermeisters 20 Jahre Umweltschutzgruppe FUER

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort

Es gilt das gesprochene Wort Dr. h.c. Charlotte Knobloch Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern ehem. Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland anlässlich der Pressekonferenz "Wir Helfen München",

Mehr

Jahresbericht 2014. der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN

Jahresbericht 2014. der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN Jahresbericht 2014 der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN Unsere Geschichte Am 03. November 2010 wurde durch einen gemeinsamen Beschluss der Gemeindevertretung

Mehr

Die Organisation (Stand: 12/2011)

Die Organisation (Stand: 12/2011) Die Organisation (Stand: 12/2011) 79 80 Die Organisation Das AMS Österreich ist als Dienstleistungsunternehmen öffentlichen Rechts in eine Bundes-, neun Landes- und 100 Regionalorganisationen gegliedert:

Mehr

Besmerhuus Ziitig. Kurz vor dem Umzug... (Markus Bruggmann / Peter Kammer / Cornelia Schafheitle)

Besmerhuus Ziitig. Kurz vor dem Umzug... (Markus Bruggmann / Peter Kammer / Cornelia Schafheitle) 1 Verein Besmerhuus/ Kreuzlingen Besmerhuus Ziitig Ausgabe 35 Juli 2014 Auflage: 400 Exemplare Kurz vor dem Umzug... (Markus Bruggmann / Peter Kammer / Cornelia Schafheitle) Wie geht es Ihnen Herr Bruggmann

Mehr

Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen.

Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen. Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen. TAGESORDNUNG ÖFFENTLICHER TEIL: 1. Bauanträge 2. Baumaßnahmen in der Grundschule

Mehr

FUSSBALL HERZ MIT. Charity. Turnier. Wir helfen Kindern

FUSSBALL HERZ MIT. Charity. Turnier. Wir helfen Kindern Turnier FUSSBALL 2015 Turnier 2015 FUSSBALL In Kooperation mit der Steirischen Kinderkrebshilfe zur Unterstützung von hilfsbedürftigen, krebskranken Kindern und Jugendlichen in der Steiermark Mittwoch,

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Zeitraum TCG - wer Anzahl TCG Tätigkeit Anzahl TSV Tätigkeit Pakete Pakete Zeltaufbau Mi, 15.9. Joachim Wuttke 3 Zeltaufbau 3 Zeltaufbau

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

Netzanschlüsse Standort Nürnberg

Netzanschlüsse Standort Nürnberg Netzanschlüsse Standort Nürnberg Netzanschlüsse Abteilungsleiter Mayer Thomas (0911) 802 17070 (0911) 802-17483 Abteilungsassistenz Götz Martina (0911) 802 17787 (0911) 802-17483 Richtlinien (TAB, Vorschriften)

Mehr

Freitag, den 28. August 2009 bis Dienstag, den 1. September 2009

Freitag, den 28. August 2009 bis Dienstag, den 1. September 2009 gute aussichten junge deutsche fotografie_plattfform1 im Haus der Fotografie, Burghausen Patronat// Bernhard Prinz/ Fotograf & Künstler/Hamburg und Professor für Fotografie an der Kunsthochschule Kassel

Mehr

10. Sitzung vom 16. Juni 2015 INHALTSVERZEICHNIS

10. Sitzung vom 16. Juni 2015 INHALTSVERZEICHNIS GEMEINDERAT 10. Sitzung vom 16. Juni 2015 INHALTSVERZEICHNIS Geschäfte Beschlüsse Teilersatz Abwasserkanal Stationsstrasse/Arbeitsvergabe Verein Standortförderung Knonauer Amt/Statutenentwurf/Beitritt/Grundsatzentscheid

Mehr

Mittwoch, 27. August Tag der Damen Jede Besucherin wird am Messestand der Bezirksblätter mit einem Gläschen Sekt empfangen.

Mittwoch, 27. August Tag der Damen Jede Besucherin wird am Messestand der Bezirksblätter mit einem Gläschen Sekt empfangen. Mittwoch, 27. August Tag der Damen Jede Besucherin wird am Messestand der Bezirksblätter mit einem Gläschen Sekt empfangen. Trickdog, lernen Sie mit Ihrem Hund kleine Kunststücke, vom RTL Supertalent Lukas

Mehr

Sanierung Bürogebäude AGES

Sanierung Bürogebäude AGES Sanierung Bürogebäude AGES Bürogebäude AGES Fotos: Richard Tanzer Sanierung Bürogebäude AGES Pasettistraße 74/Traisengasse 5, 1200 Wien Helle Räume, eine zeitgemäße Technikausstattung und ein begrünter

Mehr

Energieeffizienz ist Verantwortung für die Zukunft!

Energieeffizienz ist Verantwortung für die Zukunft! Energieeffizienz ist Verantwortung für die Zukunft! Handeln wir jetzt für unsere Energiezukunft! LEISTUNGSUMFANG Unsere Angebote sind speziell auf öffentliche Einrichtungen sowie Gewerbebetriebe ausgelegt

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t Gemeinde Heilshoop Nr. 3/ 2013-2018 N i e d e r s c h r i f t über die öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung Heilshoop am 05. Dezember 2013 in Heilshoop, Hauptstraße 3, Landhaus Heilshoop Anwesend:

Mehr

Bezirksverband Wachtendonk Im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften

Bezirksverband Wachtendonk Im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften Liebe Schießmeister/in Ich möchte euch die Ergebnisse des Pokalschießens, der RWK und der Bez.-Meisterschaft bekannt geben. Beim Pokalschießen am 22.10.2014 wurden Pokalsieger: Schüler aufgelegt: Vereinigte

Mehr

Förderungen Für Mechatroniker

Förderungen Für Mechatroniker Förderungen Für Mechatroniker Sehr geehrte Damen und Herren! Auf den folgenden Seiten dieses Folders finden Sie einen Überblick über Förderungen für Mechatroniker durch die Landesinnung der Mechatroniker

Mehr

VERHANDLUNGSSCHRIFT 5/2005. aufgenommen in der Gemeinderatssitzung am Mittwoch, den 14.12.2005, um 16.00 Uhr im Sitzungssaal der Marktgemeinde Erlauf.

VERHANDLUNGSSCHRIFT 5/2005. aufgenommen in der Gemeinderatssitzung am Mittwoch, den 14.12.2005, um 16.00 Uhr im Sitzungssaal der Marktgemeinde Erlauf. VERHANDLUNGSSCHRIFT 5/2005 aufgenommen in der Gemeinderatssitzung am Mittwoch, den 14.12.2005, um 16.00 Uhr im Sitzungssaal der Marktgemeinde Erlauf. Anwesend: Entschuldigt abwesend: Ing. Franz Kuttner

Mehr

S e n a t I. begangenen Finanzvergehens,

S e n a t I. begangenen Finanzvergehens, Finanzamt Linz Bahnhofplatz 7 4020 Linz Sachbearter AR Gottfried Haas Telefon 0732/6998-528378 Fax 0732/6998-59288081 e-mail: Gottfried.Haas@bmf.gv.at DVR 0009466 Geschäftsverteilungsplan für die gem.

Mehr

Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern

Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern Bundesland Kompetenzzentrum Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern Ansprechperson Adresse Telefonnummer E-Mail-Adresse Niederösterreich Amstetten Helmut Kern 3300 Amstetten, Hauptplatz

Mehr

Hochzeits- Kostenlose Infobroschüre. Preise, Textbeispiele, Schriftmuster und vieles mehr! Gestaltung Druck Verarbeitung Neue Medien

Hochzeits- Kostenlose Infobroschüre. Preise, Textbeispiele, Schriftmuster und vieles mehr! Gestaltung Druck Verarbeitung Neue Medien Hochzeits- karten Kostenlose Infobroschüre Preise, Textbeispiele, Schriftmuster und vieles mehr! Gestaltung Druck Verarbeitung Neue Medien Was bietet printaholics an? Wir bieten Ihnen eine umfangreiche

Mehr

Kundenservice Kärnten

Kundenservice Kärnten Kundenservice Kärnten Ihre Ansprechpartner ab Juni 2013 Ideen mit Zukunft. baustoffe w&p Baustoffe GmbH Baumit Baustoffzentrum Klagenfurt Baumit Straße 1, 9020 Klagenfurt Tel. 0463/320466-0 Bestellannahme:

Mehr

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Leitender Pfarrer: Siegbert Pappe Tel.: 48 35 36 E-Mail: Pfarrer.Pappe@hl-kreuz-hn.de Pfarrvikar und Klinikseelsorger: Ludwig Zuber Tel.: 39 91 71 Fax: 38 10

Mehr

IHK-Jubiläumsartikel

IHK-Jubiläumsartikel IHK-Jubiläumsartikel Regionale Partnerschaft im Mittelstand WEP Treuhand GmbH und TX Logistik AG Zwei Mittelständler vom Rhein Spende an die Bürgerstiftung Bad Honnef anlässlich des 30. Kanzleijubiläums

Mehr

N I E D E R S C H R I F T über die Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Sehestedt vom 21.09.2010, Ort: Landhaus Sehestedt

N I E D E R S C H R I F T über die Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Sehestedt vom 21.09.2010, Ort: Landhaus Sehestedt - 1 - N I E D E R S C H R I F T über die Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Sehestedt vom 21.09.2010, Ort: Landhaus Sehestedt Beginn: Ende: 19:30 Uhr 21:03 Uhr Anwesend waren: a) stimmberechtigt:

Mehr

Amtliche Bekanntmachung

Amtliche Bekanntmachung Amtliche Bekanntmachung Bekanntmachung und Offenlegung der Haushaltssatzung und des Haushaltsplanes der Gemeinde Großenlüder für das Haushaltsjahr 2011 und des Wirtschaftsplanes des Eigenbetriebes Gemeindewerke

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. www.lakegardens.org Spendenkonto: VR-Bank Rhein-Erft eg BLZ 371 612 89 Konto 101 523 1013 22.August 2013 Liebe Freundinnen und Freunde des Mädchencenters in Kalkutta,

Mehr

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS Turn- und Sportverein 1895 OFTERSHEIM TRADITION SEIT 1895 119 Jahre Liebe zum Verein DIE TWIRLINGS Die STELLEN TWIRLINGS SICH VOR stellen sich vor OKTOBERFEST FAMILIENTAG AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE

Mehr

FREILICHTSPIEL WINTERTHUR 11. JULI BIS 15. AUGUST 2014. Stück: Paul Steinmann Regie: Stefan Camenzind. Hauptsponsorin. Sponsoren.

FREILICHTSPIEL WINTERTHUR 11. JULI BIS 15. AUGUST 2014. Stück: Paul Steinmann Regie: Stefan Camenzind. Hauptsponsorin. Sponsoren. Stück: aul Steinmann Regie: Stefan Camenzind FREILICHTSIEL WINTERTHUR 11. JULI BIS 15. AUGUST 2014 Sponsoren Hauptsponsorin Medienpartner Vorverkauf DAS THEATER Guete Bonjour! Die Franzosen in Winterthur

Mehr

Neustart in der Friesenecke Nähstübchen Fingerhut & Kaffee-Mühle in Gieboldehausen eröffnet

Neustart in der Friesenecke Nähstübchen Fingerhut & Kaffee-Mühle in Gieboldehausen eröffnet Neustart in der Friesenecke Nähstübchen Fingerhut & Kaffee-Mühle in Gieboldehausen eröffnet 17 Jahre lang hat Ursel Runge in der Ohlenroder Straße 2 in Gieboldehausen ihr Nähstübchen Fingerhut betrieben.

Mehr

Budget-Gemeindeversammlung 7. Dezember 2011

Budget-Gemeindeversammlung 7. Dezember 2011 Budget-Gemeindeversammlung 7. Dezember 2011 Geschäft 1 Bauabrechnung Zürichseeweg Genehmigung 1 Bericht und Antrag der Rechnungsprüfungskommission Die Rechnungsprüfungskommission (RPK) hat an ihrer Sitzung

Mehr

Newsletter der Gleichbehandlungsbeauftragten des Landes Steiermark

Newsletter der Gleichbehandlungsbeauftragten des Landes Steiermark Newsletter der Gleichbehandlungsbeauftragten des Landes Steiermark März, 2011 Vertrauliche Beratung in den steirischen Bezirken 2 Fortbildung und Kontaktpflege 3 Österreichs Gleichbehandlungsbeauftragte

Mehr

Tagesberichte. Projekt Bestandserhaltung Kirchenburg Mardisch. Fachschule für Bautechnik Meisterschule für das Bauhandwerk. Mittwoch, 29.

Tagesberichte. Projekt Bestandserhaltung Kirchenburg Mardisch. Fachschule für Bautechnik Meisterschule für das Bauhandwerk. Mittwoch, 29. Mittwoch, 29. Mai 2013 Zwei Herren, auf Rundreise durch Siebenbürgen und Kirchenburgenbesichtigung besuchten uns auf der Baustelle. Sie hatten erfahren, dass wir hier ein durchführen und kamen nach Martinsdorf,

Mehr

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Mit dem neuen Schuljahr 2010/2011 konnten wir wieder in unsere alte neue Schule zurückziehen. Da gab es große leuchtende Augen und

Mehr

Projektdokumentation. Photovoltaik Anlagen in Unterhaching. Kubiz Süd und Norddach. Freibad Unterhaching

Projektdokumentation. Photovoltaik Anlagen in Unterhaching. Kubiz Süd und Norddach. Freibad Unterhaching Projektdokumentation Photovoltaik Anlagen in Unterhaching Kubiz Süd und Norddach Freibad Unterhaching Projektstart: 22.05.2012 Es geht los! Arbeiten an den ersten beiden Photovoltaik Anlagen der Bürger

Mehr

Abrechnung über den Verpflichtungskredit in Höhe von CHF 1'326'000.00 inkl. MWST für den Neubau des Einfachkindergartens "Ziegelei"

Abrechnung über den Verpflichtungskredit in Höhe von CHF 1'326'000.00 inkl. MWST für den Neubau des Einfachkindergartens Ziegelei G E M E I N D E R AT Geschäft Nr. 4061D Abrechnung über den Verpflichtungskredit in Höhe von CHF 1'326'000.00 inkl. MWST für den Neubau des Einfachkindergartens "Ziegelei" Bericht an den Einwohnerrat vom

Mehr

Die Feldpostille. Liebe Kameradinnen und Kameraden!

Die Feldpostille. Liebe Kameradinnen und Kameraden! Die Feldpostille Ausgabe1/12 Mitteilungsblatt der Kameradschaft vom Edelweiß Ortsverband Graz www. kameradschaftedelweiss.at e-post: graz@kameradschaftedelweiss.at ZVR-Zahl733312717 Liebe Kameradinnen

Mehr

Protokoll der Mitgliederversammlung vom 20. Juli 2011 Im Restaurant La Piazza, Charlottenstr. 11 in Stuttgart, um 18 Uhr

Protokoll der Mitgliederversammlung vom 20. Juli 2011 Im Restaurant La Piazza, Charlottenstr. 11 in Stuttgart, um 18 Uhr Protokoll der Mitgliederversammlung vom 20. Juli 2011 Im Restaurant La Piazza, Charlottenstr. 11 in Stuttgart, um 18 Uhr Protokollant: Johann Durst Begrüßung Die Versammlungsleiterin Frau Kühnle-Wick eröffnet

Mehr

Mein... dein... UNSER SPILLERN

Mein... dein... UNSER SPILLERN Lebenswerte Gemeinde Spillern Pilotprojekt in Niederösterreich Mein... dein... UNSER SPILLERN Aus einem kleinen Straßendorf zwischen Korneuburg und Stockerau hat sich eine lebenswerte Marktgemeinde entwickelt.

Mehr

senso di patria cultura salute sport gioa di vivere

senso di patria cultura salute sport gioa di vivere m Bildungscampus Moosburg heimat www.moosburg.gv.at kultur gesundheit sport lebensfreude Bildungscampus Moosburg homeland culture health sport love of life senso di patria cultura salute sport gioa di

Mehr

Woche der Justiz 2014 - Vorläufige Programmübersicht der Münchner Veranstaltungen Ausstellungen Montag, 19. Mai 2014 bis Samstag, 24. Mai 2014 10:00 Uhr 10:00 Uhr Montag, 19. Mai 2014 "Haftsache" - die

Mehr

Ehren-Worte. Porträts im Umfeld des ZDF. Dieter Stolte

Ehren-Worte. Porträts im Umfeld des ZDF. Dieter Stolte Ehren-Worte Porträts im Umfeld des ZDF Dieter Stolte Inhalt Vorwort I. Wegbereiter und Mitstreiter Rede bei der Trauerfeier für Walther Schmieding (1980) 13 Reden zur Verabschiedung von Peter Gerlach als

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Englisch im Kindergarten

Englisch im Kindergarten Geschätzte Weistracherinnen u. Weistracher! Ausgabe 6/2011 Liebe Jugend! 26.07.2011 Die Gemeinde Weistrach veranstaltet auch heuer das traditionelle Ferienprogramm und Dorffest. Durch die Initiative der

Mehr

Ausbildungsmodule. für haupt- und ehrenamtliche. Pfarrsekretär/innen

Ausbildungsmodule. für haupt- und ehrenamtliche. Pfarrsekretär/innen Ausbildungsmodule für haupt- und ehrenamtliche Pfarrsekretär/innen 2015 2016 2 Ausbildungsmodule für Pfarrsekretär/innen In vielen Pfarren leisten haupt- und ehrenamtliche Pfarrsekretär/innen einen wichtigen

Mehr

Termine 2015. www.siedler-schoenau.de. Fischer Überdachungen. Telefon:0621 / 31 11 33 Fax: 0621 / 3 10 43. Fr. 6. Februar 19. 11 Uhr Siedlerfastnacht

Termine 2015. www.siedler-schoenau.de. Fischer Überdachungen. Telefon:0621 / 31 11 33 Fax: 0621 / 3 10 43. Fr. 6. Februar 19. 11 Uhr Siedlerfastnacht www.siedler-schoenau.de Termine 2014 Sa.-So. 13.-14. September ab 10. 00 Uhr Schönauer Kerwe Sa. 20. September ab 10. 00 Uhr Zwickelfest So. 30. November 15. 00 Uhr Kinderbescherung So. 30. November 19.

Mehr

Die Einladung zur Jahreshauptversammlung ist mit der Tagesordnung und der Anwesenheitsliste dem Protokoll beigefügt.

Die Einladung zur Jahreshauptversammlung ist mit der Tagesordnung und der Anwesenheitsliste dem Protokoll beigefügt. Schützenverein Wengern- Oberwengern 08/56 e.v. Ralf Mühlbrod Am Brömken 7 58300 Wetter/Ruhr Protokollführer 2.Vorsitzender Protokoll der Jahreshauptversammlung 2010, vom Samstag, dem 06.02.2010 um 16.00

Mehr

Lehrgang. Erfolgreiche Bodenpolitik in der Gemeinde. Lehrgang zur/zum Kommunalen Bodenbeauftragten. Teil 1: Dienstag, o8. und Mittwoch, 09.

Lehrgang. Erfolgreiche Bodenpolitik in der Gemeinde. Lehrgang zur/zum Kommunalen Bodenbeauftragten. Teil 1: Dienstag, o8. und Mittwoch, 09. Erfolgreiche Bodenpolitik in der Gemeinde zur/zum Kommunalen Bodenbeauftragten Zeit und Ort Teil 1: Dienstag, o8. und Mittwoch, 09. April 2014 Guntramsdorf (NÖ), Rathaus Teil 2: Donnerstag, 22. und Freitag,

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen

Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen vom.09. bis 4.0.205 00 Liter Freibier am.09. um 6 Uhr! Wiesntisch zu gewinnen bis 27.09.205! Hofbräu Obermenzing Dein Wirtshaus mit Tradition. In der Verdistraße

Mehr

Möbeldesign aus Tischlerhand

Möbeldesign aus Tischlerhand Möbeldesign aus Tischlerhand Sehr geehrte Kunden und Freunde des Hauses Schwarzott! Die Tradition unseres Einichtungshauses reicht nun mehr als ein ganzes Jahrhundert zurück. So gesehen erfreuten die Möbel

Mehr

SIM - SALES- UND INNOVATIONSMANAGEMENT MBA Master of Business Administration

SIM - SALES- UND INNOVATIONSMANAGEMENT MBA Master of Business Administration Terminübersicht für den FH Lehrgang zur Weiterbildung SIM - SALES- UND INNOVATIONSMANAGEMENT MBA Master of Business Administration Seminarzeiten: Freitag oder Tag 1 von 13.00 bis 21.00 Uhr und Samstag

Mehr

Bürgermeisterkonferenz

Bürgermeisterkonferenz Bürgermeisterkonferenz am 2. November 2010 2 Am 2. November 2010 werden (Ober-) Bürgermeister und Vertreter aus 170 Kommunen von Herrn Oberbürgermeister Dr. Helmut Müller zur Eröffnung der ersten Bürgermeisterkonferenz

Mehr

Laudatio für Hartwig Lehmkuhl Vorstandsvorsitzender der Casino-Gesellschaft Oldenburg am 4. März 2015

Laudatio für Hartwig Lehmkuhl Vorstandsvorsitzender der Casino-Gesellschaft Oldenburg am 4. März 2015 Laudatio für Hartwig Lehmkuhl Vorstandsvorsitzender der Casino-Gesellschaft Oldenburg am 4. März 2015 Lieber Hartwig Lehmkuhl, lieber Werner Thoms, wir haben in Eurer Abwesenheit wegweisende Beschlüsse

Mehr

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Tel. 056 667 20 40 / www.pfarrei-sarmenstorf.ch Pfarradministrator: Varghese Eerecheril, eracheril@gmail.com Sekretariat: Silvana Gut, donnerstags 09-11 Uhr

Mehr

Der neue Leiner in der SCS eröffnet

Der neue Leiner in der SCS eröffnet 1-5 Der neue Leiner in der SCS eröffnet Die große Liebe unter diesem Motto eröffnet am Donnerstag, dem 23. April der neue Leiner in der SCS/Nordring und präsentiert den Kunden ein völlig neues Möbelhauskonzept:

Mehr

- 1. Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15.

- 1. Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15. - 1 Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15.00 Uhr in Unna Sehr geehrte Damen und Herren, ich darf Sie ganz herzlich zur Feier

Mehr

Traktanden der Einwohnergemeindeversammlung

Traktanden der Einwohnergemeindeversammlung Traktanden der Einwohnergemeindeversammlung 1. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 28. November 2014 2. Rechenschaftsbericht über das Jahr 2014 3. Genehmigung der Jahresrechnung 2014 4. Genehmigung

Mehr

Amtliches Bekanntmachungsblatt des Amtes Nortorfer Land Kreis Rendsburg-Eckernförde

Amtliches Bekanntmachungsblatt des Amtes Nortorfer Land Kreis Rendsburg-Eckernförde Zugleich amtliches Bekanntmachungsorgan der Stadt Nortorf, des Schulverbandes Nortorf der Gemeinden Bargstedt, Bokel, Borgdorf-Seedorf, Brammer, Dätgen, Eisendorf, Ellerdorf, Emkendorf, Gnutz, Groß Vollstedt,

Mehr

V E R O R D N UN G. 1 Müllabfuhr durch die Gemeinde

V E R O R D N UN G. 1 Müllabfuhr durch die Gemeinde M a r k t g e m e i n d e G r e i f e n b u r g 9761 Greifenburg, Hauptstraße Nr. 240 UID Nr.: ATU59363735, Gemeindekennziffer: 20609, DVR 0004855 Tel.: 04712-216-DW 10, Fax.: 04712-216-30, e-mail: greifenburg@ktn.gde.at

Mehr

www.stethaimer-grundschule.de Burghausen, den 12.04.15 Liebe Eltern! Homepage

www.stethaimer-grundschule.de Burghausen, den 12.04.15 Liebe Eltern! Homepage Hans-Stethaimer-Schule Grundschule Stadtplatz 36 84489 Burghausen Schulhaus Altstadt: Schulhaus Raitenhaslach: Tel: 08677/61340 Tel: 08677/4370 Fax: 08677/62740 Fax: 08677/911689 e-mail: Stethaimer@t-online.de

Mehr