Bergsturz und Rutschung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bergsturz und Rutschung"

Transkript

1 01 Bergsturz und Rutschung Wann rutscht ein Ziegelstein? Im Innenhof 2 Schalttafeln ( eine leer) 3 flache Ziegelsteine für Rutschversuche Wasser (Kübel, Kotschaufel mit Handbesen) 4 Büchsen mit verschiedenem Sand 2 grosse Winkelmesser 10 grosse Ziegelsteine grosser Reinigungslappen 2 Text- Blätter: Bergsturz von rth- Goldau Wie steil kann die Schalttafel sein, bis die Ziegelsteine ins Rutschen kommen? Wie kann man dies beeinflussen? Was begünstigt das Rutschen, was erschwert es? Wie verhält sich Geröll auf der Schalttafel? ( vom Boden) Was haben diese Rutschversuche mit einem Bergrutsch/Bergsturz zu tun? am Schluss der Versuche wieder reinigen.

2 02 Steine aus der Goldach a) Wie heissen die Steine? b) Woher kommen die Steine? c) Wie erklärst du dir, wie die Steine hierher gekommen sind? d) Wie würdest du die Steine ordnen? Gibt es Verwandtschaften? Infoblatt Fundort Grosse Karte am Boden in der Lernwerkstatt Karteikarten mit Fotos der Steine Infoblatt: Steine in der Goldach: Wie heissen sie und woher kommen sie? Steine aus der Goldach Hinweise Vorsicht auf die Plexiglasplatte. Steine vorsichtig darauf legen.

3 03 Steine unter der Lupe Was sieht man im Gestein unter der Lupe? 5 verschiedene Lupen, Computer- Mikroskop Gutes Licht Gesteinsproben Solothurner Marmor, Spätiger Kalk (Schrattenkalk), Nummulitenkalk ( Münzenstein ), Oolith (Gestein mit Kalkkügelchen, Öhrlikalk), Muschelsandstein, Zuckerdolomit (mit Dolomit- und Pyritkristallen), Verrucano (zerschlagen, mit eckigen Bestandteilen), Granit (Feldspat, Quarz und Glimmer) Gesteine sind meistens aus verschiedensten Partikeln zusammengesetzt. Mit der Lupe können kleinste Minerale oder Versteinerungen erkannt werden. 1. Beobachte unter der Lupe die beiliegenden Gesteine. 2. Notiere in deinem Journal die untersuchten Gesteine mit deinen Feststellungen. 3. Schreibe soweit möglich die Namen der beobachteten Minerale oder Versteinerungen dazu.

4 03 Steine unter der Lupe Wie sieht die Oberfläche von verschiedenen Steinen aus? Kannst du einen interessanten usschnitt zeichnen? 5 verschiedene Lupen Computer- Mikroskop

5 04 Steingarten Wie heissen diese Steine? Woher kommen diese Steine? Steingarten vom dem Stella Maris Info- Plakat im Steingarten rbeitsblatt mit Karte: Herkunft der Steinblöcke Der Steingarten befindet sich beim Eingang zum Stella Maris. Diese 13 Steine wurden bei einem Gartenbauer ausgesucht und hierher transportiert. Es sind Steine, die für Gartenanlagen verwendet werden, vorwiegend als Gartenschmuck. Kannst du das Rätsel lösen? Es sind eigentlich 2 Wörter.

6 05 Fossilien bestimmen Kannst du Fossilien erkennen und benennen? Steine mit Fossilien Lupe Infoblatt Fossilien kennen lernen 1. Schau dir die Fossilien ganz genau an. Welche Meerestiere kannst du entdecken? 2. Vergleiche sie mit den Zeichnungen rechts. 3. Nimm die Infotexte über Fossilien zur Hand. Schneide nun die bbildungen und Texte der Fossilien aus. 4. Ordne sie und klebe sie auf ein leeres Blatt oder in dein Lernheft.

7 05 Fossilien bestimmen Welche zwei Gruppen von Fossilien kannst du erkennen? 10 Fossilien, Lupe uftragsblatt, Buch Fossilien (Was ist was Bd. 69) Fossilien nennt man versteinerte Organismen, welche rten von Organismen kann man in diesen Fossilien erkennen? Ordne sie in zwei Gruppen! Zum genaueren Betrachten kannst du auch die Lupe nehmen. Nimm das rbeitsblatt, teile die Begriffe den Fossilien zu und beschreibe sie anschliessend! Kontrolle mit dem Lösungsblatt. Nimm das Buch Fossilien (Was ist was Bd. 69) und erforsche eine Pflanze und ein Tier genauer!

8 06 Fossilien herausarbeiten Wie kann man Fossilien aus Gesteinen herausarbeiten? Welche rten von Fossilien gibt es in St. Galler Meeresmolasse? Molassestück Hammer, Meissel Schutzbrille, Handschuhe n diesem Posten darfst du nur mit einer erwachsenen Begleitperson arbeiten. Wähle ein Molassestück, nimm es vom Haufen und bearbeite es an einer anderen Stelle, damit die bfälle nicht auf dem Haufen bleiben. Du musst sehr vorsichtig und nach nleitung vorgehen. Zieh Handschuhe und Schutzbrille an, bevor du zu arbeiten beginnst und arbeite vorsichtig! Eigentlich wertvoll sind die Fossilien, wenn sie mit Teilen des Trägermaterials noch verbunden sind.

9 07 Fossilienkiste Welche Fossilien passen zu den Muscheln und anderen Meerestieren? Wie heissen diese? Fossilienkiste mit zwei Einsätzen Begriffe und Erklärungen uftragsblatt Ordne die Fossilien den Muscheln und anderen Meerestieren zu, leg sie zu den passenden Begriffen in den Einsatz zurück, kontrolliere mit dem Lösungsbild. Zusatzauftrag als Partnerarbeit für die Mittel- und Oberstufe: Lest die Begriffe und Erklärungen und fragt einander gegenseitig ab. Wenn ihr die meisten zuordnen könnt, dann nehmt ein uftragsblatt und schreibt die Begriffe an. Je ein Blatt könnt ihr für euer rbeitsjournal behalten.

10 08 Leitfossilien Was sind Leitfossilien? Trilobit in Gesteinsknolle mmonit Orthoceren Beiblatt Leitfossilien Den Begriff Leitfossilie anhand des Beiblatts erklären. Die drei Fossilien in ihr Zeitalter einordnen.

11 09 Leitfossilien untersuchen Wie lebten Trilobiten? Was unterscheidet die Kopffüssler? Trilobit in Gesteinsknolle mmonit Orthoceren Beiblatt Was sind Trilobiten Beiblatt Bau eines mmoniten Wie lebten Trilobiten? Wie schützten sie sich vor Feinden? Was unterscheidet die verschiedenen Kopffüssler: Belemniten/Orthoceren (griech. gerade Hörner), mmoniten, Nautilus (lebt heute noch!). Wie lebten sie?

12 10 Wie entstehen Fossilien Wie können Pflanzen und Tiere versteinern? Welche rten von Versteinerungen gibt es? Ölschieferplatte aus Dottenhausen bei Stuttgart Welche rten von Versteinerungen gibt es? Wie entstehen Versteinerungen? Um welche rt von Versteinerung handelt es sich hier? Welche rten von Tieren sind abgebildet?

13 11 St. Gallen am Meeresstrand Warum finden wir in unserer Gegend versteinerte Meerestiere? Schaukasten im Gang rbeitsblatt für Mittel- und Oberstufe Betrachte die Inhalte des Schaukastens während 10 Minuten. Erkläre deinem Lernpartner, weshalb es in unserer Gegend Meerestiere gegeben hat und welche Tiere hier im Meer lebten. Gib auch einige Details zur Lebensweise an. uftrag für Mittel- und Oberstufe: Zeichne einige Fossilien auf das rbeitsblatt und beschrifte sie. Versteinerte Turmschnecken, Fundort: St. Gallen

14 12 Stromboli online Welche Route wählst du auf den Stromboli? Internetlink: dex- de.html ufgabenblatt rbeitsblatt Blatt Fachbegriffe zur Vulkanologie Du lernst einen der wenigen Vulkane der Welt kennen, die fast permanent tätig sind. Du lernst einige Fachbegriffe mit dem rbeitsblatt Fachbegriffe zur Vulkanologie Dann machst du eine virtuelle Wanderung auf den Stromboli, dabei stehen dir verschiedene Wege zur Wahl. Du findest auf zwei verschiedenen Routen auf den Gipfel, anschliessend lernst du Besonderheiten seiner ktivität kennen und stellst auch Vergleiche mit anderen Vulkanen an. Weitere Infos:

15 15 Erosion 1 Ist Erosion durch den Wind möglich? Sandkasten, unterschiedlich große Steine, Föhn, Wasserspray Legt die verschiedenen Steine in den Sandkasten. Den trockenen Sand mit dem Wasserspray etwas befeuchten. Mit dem Föhn könnt ihr den Wind nachahmen. chtet darauf, dass ihr den Föhn (tiefste Stufe reicht) flach über den Sand blasen lasst. Wenn man eine Hand vor das Gerät hält, kann man die Kraft des Sandstrahlers fühlen. Was passiert bei gleicher Windrichtung um die Steine herum? Könnt ihr euch die Beobachtung erklären? Notiere dir deine Erkenntnisse. Weitere Informationen zu Verwitterung und Erosion findest du auf dem Infoblatt.

16 16 Erosion 2 Was bewirken Flutwellen an einer Küste? Kinder- Badewanne, Wasser, Brett Baut auf der einen Seite des Sandkastens eine Steilwand auf, die eine Küste darstellen soll. Zwei Drittel des Behälters sollten dabei sandfrei bleiben. In diesen Bereich gießt ihr etwas Wasser. Mithilfe des Bretts könnt ihr nun Wellen erzeugen. Was geschieht, wenn ihr viele kleine Wellen oder aber hohen Sturmwellen an eure Steilküste prallen lasst? Tipp: Die Steilwand sollte dreimal so hoch wie der Wasserstand sein.

17 17 Erosion 3 Wie kann Erosion verhindert oder reduziert werden? Sandkasten, Gießkanne, Moos- oder Graspolster Formt einen großen Sandhügel und belegt die Hälfte mit Moos- oder Graspolstern. Begießt nun sowohl die bedeckte als auch die unbedeckte Seite des Sandberges. Was beobachtet ihr? chtet besonders auf die Kante zwischen dem bewachsenen und dem kahlen Teil! Schreibt eure Erkenntnisse ins Lernheft. Tipp: Je mehr Wurzeln die Moospolster haben, desto deutlicher ist das Ergebnis.

18 18 Erosion 4 Wie werden Täler und Schluchten geformt? Sandkasten, Gießkanne, Steine Formt einen großen Sandhügel und beregnet ihn mit der Gießkanne. Unterbrecht den Regen und untersucht den veränderten Sandhügel. Ihr könnt auch leichtes Nieseln und Starkniederschläge nachahmen und die unterschiedlichen uswirkungen dokumentieren. Tipp: Verwendet einen Streuaufsatz auf der Gießkanne.

19 19 Fossilien bearbeiten Weisst du, wie man Fossilien säubern und verschönern kann? Steinstück mit Fossilien Bürste, Seife, Zahnbürste, Nadel, Pinsel Handschuhe, Klarlack, Zeitungspapier 1. Nimm dir ein ungesäubertes Steinstück mit Fossilien, Seife und Bürste. Im Waschbecken kannst du den groben Dreck entfernen. Ganz hartnäckige, kleine Dreckstückchen kannst du mit der Zahnbürste oder einer Nadel herausarbeiten. rbeite immer sehr behutsam, so dass bdrücke nicht kaputt gehen. 2. Decke den Tisch mit Zeitungspapier ab. Ziehe dir Schutzhandschuhe an. chte beim Umgang mit Lack auf deine Haut und deine ugen. 3. Wenn die gereinigten Fossilien getrocknet sind, dann kannst du sie, wenn du möchtest, vorsichtig dünn mit Klarlack besprühen. Manche finden den Stein dann besonders schön.

20 0 Titel erschrift t

21 21 Marmor Kennst du Marmor? Dünne Marmorplatte, helle Lampe Untersuche die Marmorplatte mit Hilfe der Lampe. Was stellst du fest? Wenn du mehr über Marmor erfahren möchtest, lies den beiliegenden Text auf dem Infoblatt.

22 22 Vulkanische Gesteine Kennst du vulkanische Gesteine? Computer Vulkanische Gesteine (Bimsstein, Obsidian, Tuff) Wasserbecken, Lupe Schau dir die Filme am Computer an Wie die Erde aufgebaut ist und So entsteht ein Vulkan : Untersuche die Steine mit Hilfe der Lupe. Wie fühlen sie sich an? Welche haben viele Mineralien? Welche haben scharfe Kanten? Welche schwimmen? Notiere deine Beobachtungen auf das rbeitsblatt. Lies anschliessend den Info- Text auf dem Textblatt durch. Korrigiere und ergänze deine Notizen. Mehr Informationen findest du über Vulkane unter: schule.de/sf/04_mul_detail_07.php?projekt=basis_vulkan wissen.de/wissen_interaktiv/vulkane.jsp

23 23 Vulkanausbruch Möchtest du einmal einen Vulkan bauen und ausbrechen lassen? Computer Schüssel, Sand, Glas, Backpulver, Spülmittel, rote Tinte, Holzstab, Essig, Trichter, Wasser oder Mineralwasser 1 Vulkansimulation am Computer Starte am Computer die Vulkansimulation: schule.de/sf/php/mmewin.php?id=77 Beim Parameter kannst du die Regler verschieden einstellen und den Vulkan wiederholt ausbrechen lassen. Informationen zu Vulkanausbrüchen findest du auf: schule.de/sf/04_mul_detail_07.php?projekt=basis_vulkan 2 Vulkanausbruch in der Schüssel oder aus der Flasche rbeite nach einer der beiliegenden nleitungen. 3 Mehr Informationen zum Innenleben der Erde (Video) Video zum Innenleben der Erde: wissen.de/natur_technik/naturgewalten/vulkane/av_vulkane.jsp

24 24 Entstehung Gesteine Wie entstehen Gesteine? Wie lassen sie sich ordnen? Welche Hauptgesteinsarten gibt es? 12 Steine mit Nummern und Namen, 6 Titel- Kärtchen, Kurzerklärungen zu den 3 Hauptgesteinsarten Gesteine sind äusserst zahlreich und verschiedenartig. Man unterscheidet 3 Hauptgesteinsarten: ERSTRRUNGSGESTEINE BLGERUNGSGESTEINE UMWNDLUNGSGESTEINE uftrag 1: Ordne die 12 Steine aufgrund des ussehens den 3 Hauptgesteinsarten (siehe Titelkärtchen) zu. Beachte: Jeder Haufen muss 4 Steine enthalten. uftrag 2: Studiere die Kurzerklärungen und merke dir die Kennzeichen. Setze zu den Kurzerklärungen die 3 deutschsprachigen Titel und die 3 Fremdwort- Titel. uftrag 3: Kontrolliere und korrigiere jetzt deine 3 Stein- haufen des uftrags 1. Es müssen wieder je 4 Steine sein.

25 25 Erdzeitalter KG US MS OS Wie lang sind die geologischen Zeiten? Wie können geologische Zeiten mit einer Zeitschnur dargestellt werden? Kräftige weisse Schnur 60 m, Wäscheklammern, Laminierte Kärtchen, hinten farbig: rot, grün, gelb, blau, Kärtchen beschriftet gemäss Tabelle, Messband (20 m) Im Vergleich mit einem Menschenleben ist die geologische Geschichte der Erde unvorstellbar lang. Zum besseren Verständnis erstellen wir eine Zeitschnur. Die Farben der Kärtchen bedeuten: Rot Zeitalter der Erdgeschichte Grün Lebewesen: Menschen, Tiere, Pflanzen Gelb Geologische Vorgänge und Ereignisse Blau Eiszeiten, besonders kaltes Klima Mittelstufe: rbeite weiter mit dem Blatt Erdzeitalter Mittelstufe. Oberstufe: rbeite weiter mit dem Blatt Erdzeitalter Oberstufe.

26 26 Felsgesteine Welche Felsgesteine gibt es zwischen Bodensee und Walensee? 10 Steine Studiere die folgenden Beschreibungen der Gesteine und suche aus den Handstücken den passenden Stein heraus. Notiere zu den 10 Nummern den zugehörigen Stein: (1) (2) (10)

27 27 Härtetest Wie hart ist ein Stein? Mohs sche Härteskala (Holzkästchen) Behelfsmässige ien: Stahl (Messerklinge, Sackmesser), Fensterglas (Objektträger für Mikroskopie), Kupfermünze (Fingernagel) Gesteine/Minerale: Grobkörniger Granit, Glimmer, Kalkstein, Marmor, Quarzit, Serpentin Minerale und Gesteine sind unterschiedlich hart. Mit Hilfe der Mohs schen Härteskala oder mit Behelfsmitteln kann deren Härte bestimmt werden. Finde die Härte der vorliegenden Minerale/Gesteine heraus. 1. Ritze mit dem interessierenden Mineral/Gestein die Mohs schen Skala- Minerale. Beginne mit dem härtesten der Skala. Das erste Skala- Mineral, das geritzt wird, ist weicher als das interessierende Mineral/Gestein. 2. Ritze das interessierende Mineral/Gestein mit den Skala- Mineralen. Das erste Skala- Mineral, welches das interessierende Mineral/Gestein ritzt, ist härter als dieses. 3. Führe den Härtetest gemäss 1. und 2. auch mit den behelfsmässigen ien durch. Notiere in deinem Journal die getesteten Minerale/Gesteine und dazu die Resultate der Tests mit beiden Skalen (Mohs, behelfsmässig).

28 28 Kalktest Viele Gesteine enthalten Kalk. Welche? Verdünnte Salzsäure (10%- HCl), Rolle Haushaltpapier, Platte als Unterlage, 3 Schutzbrillen, Gesteine: Granit, Kalkstein, Dolomit, Molasse- Sandstein (Rorschacher Sandstein), Buntsandstein, Kieselkalk uf Kalkstein (Kalzit) getropfte verdünnte Salzsäure reagiert durch ufbrausen. Es wird CO 2 (Kohlensäuregas) frei. Versuche: 1. Einige Tropfen Salzsäure auf Granit und auf Kalkstein geben. Reaktion? Resultat? 2. Einige Tropfen Salzsäure auf Kalkstein und Dolomit geben. Reaktion? Resultat? 3. Einige Tropfen Salzsäure auf Rorschacher Sandstein und auf Buntsandstein geben. Reaktion? Resultat? 4. Einige Tropfen Salzsäure auf Kieselkalk und Kalkstein geben. Reaktion? Resultat? Notiere in deinem Journal die 4 Versuche mit Reaktionen und Resultaten.

29 29 Kies- Berechnungen Wie viel Kies und Sand transportiert der Rhein täglich/jährlich in den Bodensee? ufgabenblätter für Mittelstufe und Oberstufe Löse beiliegendes ufgabenblatt und notiere die zugehörige Rechnung zusammen mit der Lösung in dein Lernheft.

Geschichte. Gustav Mesmer ein Erfinder? Was ist ein Flugradbauer?

Geschichte. Gustav Mesmer ein Erfinder? Was ist ein Flugradbauer? C10 Gustav Mesmer ein Erfinder? KG US MS OS 20' Was ist ein Flugradbauer? Film über Gustav Mesmer Frei wie ein Vogel vorgedrucktes Blatt für Notizen / Meinung Filzschreiber 1. Blättere im Buch Gustav Mesmer

Mehr

Experimente Experimentbeschriebe

Experimente Experimentbeschriebe Lehrerinformation 1/9 Arbeitsauftrag Ziel Die SuS führen 6 verschiedene zu Oberflächenspannung von Wasser und Waschen durch. Dabei gewinnen sie neue Erkenntnisse und verstehen den komplexen Waschvorgang

Mehr

Bei uns zu Hause - Reinigungsmittel

Bei uns zu Hause - Reinigungsmittel Bei uns zu Hause - Reinigungsmittel von PH Vorarlberg Seite 1 Gruska Odette Forscherauftrag Nr. 1 Was macht Seife mit unserem Wasser? Du brauchst: 1 Glas 1 Büroklammer Wasser Spülmittel So gehst du vor:

Mehr

Wocher-Koffer. Wocher-Koffer. 18 Begegnungen mit dem Thun-Panorama. Aufträge

Wocher-Koffer. Wocher-Koffer. 18 Begegnungen mit dem Thun-Panorama. Aufträge Wocher-Koffer Wocher-Koffer 18 Begegnungen mit dem Thun-Panorama Aufträge Impressum Der Wocher-Koffer wurde 2009 von Myriam Aline Loepfe mit Studierenden der PHBern und Schüler_innen des Gymnasiums Seefeld

Mehr

Der gelbe Weg. Gestaltungstechnik: Malen und kleben. Zeitaufwand: 4 Doppelstunden. Jahrgang: 6-8. Material:

Der gelbe Weg. Gestaltungstechnik: Malen und kleben. Zeitaufwand: 4 Doppelstunden. Jahrgang: 6-8. Material: Kurzbeschreibung: Entlang eines gelben Weges, der sich von einem zum nächsten Blatt fortsetzt, entwerfen die Schüler bunte Fantasiehäuser. Gestaltungstechnik: Malen und kleben Zeitaufwand: 4 Doppelstunden

Mehr

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein.

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein. Arbeitsblatt 1.1 Rohstoffe als Energieträger In den Sprechblasen stellen sich verschiedene Rohstoffe vor. Ergänze deren Nachnamen, schneide die Texte dann aus und klebe sie zu den passenden Bildern auf

Mehr

flüssig-flüssig homogen fest-flüssig Sprudel Stoffgemisch fest-fest Weinbrand Legierung Emulsion heterogen fest-flüssig Rauch

flüssig-flüssig homogen fest-flüssig Sprudel Stoffgemisch fest-fest Weinbrand Legierung Emulsion heterogen fest-flüssig Rauch 1. 2. dazugehörige Lies den Text Erklärung. durch. ein zweites Mal durch und unterstreiche dabei wichtige Begriffe und die Partnerpuzzle zu Reinstoffen und Mischungen 3. (Gemäßigter Vervollständigt Gruppe

Mehr

Schrank, Thermometer Haar-Föhn, Uhr / Stoppuhr 1 Glas oder Becher mit einem Eiswürfel Lösungsblätter

Schrank, Thermometer Haar-Föhn, Uhr / Stoppuhr 1 Glas oder Becher mit einem Eiswürfel Lösungsblätter Lehrerkommentar MST Ziele Arbeitsauftrag Material Sozialform Zeit Lehrplan: Aus den verschiedenen naturwissenschaftlichen Disziplinen grundlegende Begriffe kennen (Atmosphäre, Treibhaus-Effekt, Kohlendioxid,

Mehr

Wasser Kaffeefilter ein Streifen Filterpapier als Docht Schere Tasse

Wasser Kaffeefilter ein Streifen Filterpapier als Docht Schere Tasse Trennen von Farben Was Du brauchst: schwarzfarbige Filzstifte Wasser Kaffeefilter ein Streifen Filterpapier als Docht Schere Tasse Wie Du vorgehst: Schneide einen Kreis aus dem Kaffeefilter. Steche mit

Mehr

Essen und Trinken Teilen und Zusammenfügen. Schokoladentafeln haben unterschiedlich viele Stückchen.

Essen und Trinken Teilen und Zusammenfügen. Schokoladentafeln haben unterschiedlich viele Stückchen. Essen und Trinken Teilen und Zusammenfügen Vertiefen Brüche im Alltag zu Aufgabe Schulbuch, Seite 06 Schokoladenstücke Schokoladentafeln haben unterschiedlich viele Stückchen. a) Till will von jeder Tafel

Mehr

KLASSE: 8TE NAME: Vorname: Datum:

KLASSE: 8TE NAME: Vorname: Datum: Kapitel II : Die Geräte im Alltag (S. 306-327) Achtung : Arbeite bei den Versuchen auf den folgenden Seiten nie mit dem Strom aus der Steckdose. Das kann lebensgefährlich sein! II.1) Ein einfacher Stromkreis

Mehr

Didaktisierung der Lernplakatserie Znam 100 niemieckich słów Ich kenne 100 deutsche Wörter Plakat KLASSE

Didaktisierung der Lernplakatserie Znam 100 niemieckich słów Ich kenne 100 deutsche Wörter Plakat KLASSE Didaktisierung des Lernplakats KLASSE 1. LERNZIELE Die Lerner können neue Wörter verstehen nach einem Wort fragen, sie nicht kennen (Wie heißt auf Deutsch?) einen Text global verstehen und neue Wörter

Mehr

Hamsterkiste-Arbeitsplan Das neue Jahr. Das neue Jahr

Hamsterkiste-Arbeitsplan Das neue Jahr. Das neue Jahr Name: Klasse: Datum: Das neue Jahr Vor wenigen Tagen hat das neue Jahr begonnen. Was es wohl bringen mag? Wenn du die Aufgaben dieses Arbeitsplans der Hamsterkiste bearbeitest, wirst du etwas über unsere

Mehr

Vulkane oder Die Erde spuckt Feuer

Vulkane oder Die Erde spuckt Feuer Vor langer Zeit war unser Planet Erde ein glühender Feuerball. Er kühlte sich allmählich ab, weil es im Weltall kalt ist. Im Innern ist die Erde aber immer noch heiß. Diese Hitze bringt das innere Gestein

Mehr

Wie wird in Österreich Strom erzeugt?

Wie wird in Österreich Strom erzeugt? Infoblatt Wie wird in Österreich Strom erzeugt? Elektrischer Strom ist für uns schon selbstverständlich geworden. Oft fällt uns das erst dann auf, wenn die Versorgung durch eine Störung unterbrochen ist.

Mehr

Geotop Lange Wand bei Ilfeld

Geotop Lange Wand bei Ilfeld Geotop bei Ilfeld n zum Vorschlag zur Aufnahme in die Liste der bedeutendsten Geotope Deutschlands 1. Geotop bei Ilfeld Am Grunde des Zechsteinmeeres: Beschreibung des Geotops Aufschluß 2. Kurzbeschreibung

Mehr

UMDENKEN VON DER NATUR LERNEN VORBEREITENDE UNTERRICHTSMATERIALIEN Niveau A2

UMDENKEN VON DER NATUR LERNEN VORBEREITENDE UNTERRICHTSMATERIALIEN Niveau A2 AUFGABE 1: VIER ELEMENTE a) Nach einer alten Lehre besteht alles in unserer Welt aus vier Elementen: Feuer, Wasser, Erde, Luft. Ordne die Texte jeweils einem Elemente zu. Schneide die Texte aus und klebe

Mehr

Fragebogen Klasse 6 bis 8 WASsERLEBEN 2015 Seite 1. Stand 5.2b/ 407. Frage Wenn man von virtuellem Wasser in einem Brötchen spricht, meint man

Fragebogen Klasse 6 bis 8 WASsERLEBEN 2015 Seite 1. Stand 5.2b/ 407. Frage Wenn man von virtuellem Wasser in einem Brötchen spricht, meint man Fragebogen Klasse 6 bis 8 WASsERLEBEN 2015 Seite 1 arche nova e.v. Stand 5.2b/ 407 Was ist virtuelles Wasser? Frage Wenn man von virtuellem Wasser in einem Brötchen spricht, meint man Was hat virtuelles

Mehr

Die CTD - Leitfähigkeit, Temperatur und Tiefe. Schulausgabe

Die CTD - Leitfähigkeit, Temperatur und Tiefe. Schulausgabe Die CTD - Leitfähigkeit, Temperatur und Tiefe Schulausgabe Dieses Heft wurde von FSJlern erstellt. (Freiwilliges Soziales Jahr in Wissenschaft, Technik und Nachhaltigkeit) Die CTD - Leitfähigkeit, Temperatur

Mehr

Lange und kurze Vokale

Lange und kurze Vokale Lange und kurze Vokale (Selbstlaute: a, e, i, o, u) INFOBLATT Vokale klingen mal lang (langsam) wie in Name und sagen 25 und mal kurz (schnell) wie in Katze und kalt... Ob ein Vokal lang oder kurz ist,

Mehr

Naturhistorisches Museum Wien, download unter www.biologiezentrum.at

Naturhistorisches Museum Wien, download unter www.biologiezentrum.at Tafel 1 oben: Gebhartser Syenit". Diorit. Herkunft: Waldviertel, Niederösterreich. Charakteristika: viele dunkle Gemengteile, feinkörniges richtungsloses Gefüge. Verwendung: sämtliche Bau- und Denkmalarbeiten,

Mehr

Materialliste. Schwierigkeitsgrad Bauzeit: 6 Stunden

Materialliste. Schwierigkeitsgrad Bauzeit: 6 Stunden wm-tablett meter Materialliste Leimholz, Fichte (Seitenteile, lang), 6 mm, 00 x 0 mm, St. Leimholz, Fichte (Seitenteile, kurz), 6 mm, 0 x 0 mm, St. 3 Leimholz, Fichte (Boden), 6 mm, 068 x 0 mm, St. 4 Leimholz,

Mehr

Name: Wie heißen Sie? Ich heiße... Herkunft: Woher kommen Sie? Ich komme aus. Adresse: Wo wohnen Sie? Ich wohne in

Name: Wie heißen Sie? Ich heiße... Herkunft: Woher kommen Sie? Ich komme aus. Adresse: Wo wohnen Sie? Ich wohne in Willkommen im Sprachkurs! Sitzkreis. Die Lehrkraft hat einen Ball in der Hand und stellt sich vor. Die Lehrkraft gibt den Ball weiter und fragt nach. Name: Wie heißen Sie? Ich heiße... Herkunft: Woher

Mehr

Programm Word oder Open Office writer. Einladung gestalten und ausdrucken / Einladung präsentieren

Programm Word oder Open Office writer. Einladung gestalten und ausdrucken / Einladung präsentieren Unterrichtseinheit MK7 Das Auge isst mit / Texte 5a und 5b MK7 Das Auge isst mit / Texte 5a 5b Kurzinformation Zeitraum: Stufe: Technische Voraussetzungen: Erforderliche Vorkenntnisse: 6 Lektionen (1 Lektion

Mehr

So kannst du mit diesen Übungsblättern arbeiten

So kannst du mit diesen Übungsblättern arbeiten So kannst du mit diesen Übungsblättern arbeiten Diese Übungsblätter zu Meine bunte Welt 3/4 (Arbeitsbuch) unterstützen dich beim Lernen und helfen dir, dein Wissen im Sachunterricht zu festigen, zu erweitern

Mehr

Meine Ideen gegen die Hitze: Meine Ideen gegen die Kälte: Unsere Reise zum Merkur

Meine Ideen gegen die Hitze: Meine Ideen gegen die Kälte: Unsere Reise zum Merkur Der Merkur ist der Planet, der am nächsten an der Sonne liegt. Tagsüber ist es auf dem Merkur sehr heiss. Es sind bis zu 400 C. Das ist viermal so heiss wie auf einer heissen Herdplatte. Nachts wird es

Mehr

2 Lineare Gleichungen mit zwei Variablen

2 Lineare Gleichungen mit zwei Variablen 2 Lineare Gleichungen mit zwei Variablen Die Klasse 9 c möchte ihr Klassenzimmer mit Postern ausschmücken. Dafür nimmt sie 30, aus der Klassenkasse. In Klasse 7 wurden lineare Gleichungen mit einer Variablen

Mehr

Posten 1: Kraft des Wassers Lehrerinformation

Posten 1: Kraft des Wassers Lehrerinformation Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Die Sch lösen in Gruppen den vorliegenden Posten unter Einbezug der vorhandenen Unterlagen und Materialien. Ziel Die Sch erkennen, dass Wasser eine enorme Kraft hat

Mehr

Name: Klasse: Datum:

Name: Klasse: Datum: Arbeitsblatt 10.1 Versuch 1: Man füllt eine mittelgroße Glasschale mit Wasser und legt vorsichtig eine Büroklammer auf die Oberfläche des Wassers. Anschließend gibt man mit einer Pipette am Rand der Glasschale

Mehr

KNOCHENARBEIT Wenn Skelette erzählen

KNOCHENARBEIT Wenn Skelette erzählen KNOCHENARBEIT Wenn Skelette erzählen Auftragsblätter und Laborprotokolle 3. bis 5. Schuljahr Sonderausstellung 21. Oktober 2011-29. April 2012 Foto Andreas Zimmermann Auftagsblätter und Laborprotokolle

Mehr

C3-01 Sachtexte: Experimente

C3-01 Sachtexte: Experimente Dieses Material trainiert das sinnerfassende Lesen in Einzel- oder Partnerarbeit. Fertigung: Blätter ausdrucken, in der Mitte falten (Strichmarke beachten!): Sie erhalten dadurch Arbeitskarten im A5-Format,

Mehr

Klein, fein und gemein Mikroben sind überall

Klein, fein und gemein Mikroben sind überall Klein, fein und gemein Mikroben sind überall vorgestellt von Ursula Obst Silke-Mareike Marten Kerstin Matthies Shigella dysenteriae Wir setzen einen Hefeteig an Die Mikroben werden Euch so vorgestellt:

Mehr

Bergwelt Wetter-Klima

Bergwelt Wetter-Klima Wetter- und Klimaforscher werden aktiv Arbeitsauftrag: Sch arbeiten die Aufgaben in Workshop-Gruppen selbstständig durch, unter zu Hilfename von Atlanten, Internet, Arbeitsblättern und Folien Ziel: Exploratives

Mehr

Messung radioaktiver Strahlung

Messung radioaktiver Strahlung α β γ Messung radioaktiver Strahlung Radioaktive Strahlung misst man mit dem Geiger-Müller- Zählrohr, kurz: Geigerzähler. Nulleffekt: Schwache radioaktive Strahlung, der wir ständig ausgesetzt sind. Nulleffekt

Mehr

Posten 3: Strom aus Wasserkraft Lehrerinformation

Posten 3: Strom aus Wasserkraft Lehrerinformation Lehrerinformation 1/7 Arbeitsauftrag Die Sch lösen in Gruppen den vorliegenden Posten unter Einbezug der vorhandenen Unterlagen und Materialien. Ziel Material Die Sch sind in der Lage, die unterschiedlichen

Mehr

Samenverbreitung. Überblick. Lernziele. Unterrichtsverlauf. Artenvielfalt

Samenverbreitung. Überblick. Lernziele. Unterrichtsverlauf. Artenvielfalt MODUL 6: Lernblatt D 15/16 Artenvielfalt verbreitung Zeit 2 Stunden Material Bastelmaterial (siehe Mediengalerie, Artenvielfalt, Modul 6, Verbreitungsmodelle) Kopien der Lernblätter D15, D16 Fertigkeiten

Mehr

Detergenzien [BAD_1093101.DOC]

Detergenzien [BAD_1093101.DOC] Detergenzien [BAD_1093101.DOC] Die Funktion der Tenside lässt sich durch ihren molekularen Aufbau erklären. Tenside bestehen allgemein aus einem hydrophoben ( wasserabweisenden ) Kohlenwasserstoffrest

Mehr

Getränkeprotokoll. arbeitsblatt 1. Tag 1 Tag 2 Tag 3. Getränke

Getränkeprotokoll. arbeitsblatt 1. Tag 1 Tag 2 Tag 3. Getränke arbeitsblatt 1 Getränkeprotokoll 1. Nimm dein Trinkverhalten unter die Lupe: Mache jedes Mal einen Strich, wenn Du etwas getrunken hast. kleine Tasse große Tasse kleines Glas großes Glas kleine Flasche

Mehr

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I 1. Station: Der Taufspruch Jedem Täufling wird bei der Taufe ein Taufspruch mit auf den Weg gegeben. Dabei handelt es sich um einen Vers aus der Bibel.

Mehr

Mineralien. und Gesteine BAND 45. www.wasistwas.de SEHEN HÖREN MITMACHEN

Mineralien. und Gesteine BAND 45. www.wasistwas.de SEHEN HÖREN MITMACHEN www.wasistwas.de BAND 45 Mineralien und Gesteine SEHEN HÖREN MITMACHEN Eine Welt aus Stein 4 Die Erde kleinste Teilchen und riesige Platten Woraus besteht die Erde? 6 Was sind Kristalle? 7 Was unterscheidet

Mehr

Ich drehe das Licht ab, wenn ich es nicht brauche. Ich ziehe lieber einen Pullover an, damit ich zu Hause nicht so viel heizen muss.

Ich drehe das Licht ab, wenn ich es nicht brauche. Ich ziehe lieber einen Pullover an, damit ich zu Hause nicht so viel heizen muss. Ich wasche die Wäsche erst dann, wenn die Waschmaschine voll ist. Ich drehe das Licht ab, wenn ich es nicht brauche. Ich gebe immer einen eckel auf den Kochtopf, damit keine Energie verloren geht. 1 2

Mehr

Zähne und Zahnpflege

Zähne und Zahnpflege Arbeitsauftrag: - Schneide die Begriffe aus und ordne sie den entsprechenden Kästchen zu! - Hilfe bietet dein Schulbuch und das Lernprogramm Zähne und Zahnpflege. Kieferknochen Zahnhals Markhöhle Zahnwurzel

Mehr

Etoys für Einsteiger

Etoys für Einsteiger Etoys für Einsteiger Esther Mietzsch (nach einem Vorbild von Rita Freudenberg) März 2010 www.squeakland.org www.squeak.de Starten von Etoys 1. Du steckst Deinen USB Stick in die USB Schnittstelle am Computer.

Mehr

Der Schmelzpunkt von Salzen

Der Schmelzpunkt von Salzen Der Schmelzpunkt von Salzen Vergleich die Smp. der Salze (links). Welche Rolle könnten die Ionenradien bzw. die Ladung der enthaltenen Ionen spielen? Der Schmelzpunkt von Salzen ist i.d.r. sehr hoch. Er

Mehr

Station 5: Die Mundwerkzeuge der Insekten

Station 5: Die Mundwerkzeuge der Insekten Station 5: Die Mundwerkzeuge der Insekten Was erfährst du an dieser Station? Wie viele Zähne haben eigentlich Insekten? Oder haben sie etwa gar keine? Antworten auf diese und andere Fragen rund um die

Mehr

Didaktisierung der Lernplakatserie Znam 100 niemieckich słów Ich kenne 100 deutsche Wörter Plakat KÜCHE

Didaktisierung der Lernplakatserie Znam 100 niemieckich słów Ich kenne 100 deutsche Wörter Plakat KÜCHE Didaktisierung des Lernplakats KÜCHE 1. LERNZIELE Die Lerner können Verwandte Wörter in der polnischen und deutschen Sprachen verstehen Unterschiede in der Aussprache der neuen Wörter heraushören und nachsprechen

Mehr

Vom Warentausch zur Plastikkarte

Vom Warentausch zur Plastikkarte Vom Warentausch zur Plastikkarte Methode Jeder Schüler übernimmt Verantwortung für seinen eigenen Lernprozess und den der Klasse. Durch den Austausch und den Vergleich der Informationen wird somit besonders

Mehr

Projekttage der Schule Schlierbach

Projekttage der Schule Schlierbach Projekttage der Schule Schlierbach Thema: Rund ums Schulhaus Montag, 1. Juni Mittwoch, 3. Juni 201 Montag 1. Juni 2015 Am wunderschönen ersten Juni Montag beginnen die Projekttage der Schule Schlierbach

Mehr

-Kontrollieren dass alle Arbeitsgeräte wie Messer, Besteck, Pfannen, Geschirr

-Kontrollieren dass alle Arbeitsgeräte wie Messer, Besteck, Pfannen, Geschirr Küche: -Kontrollieren dass alle Arbeitsgeräte wie Messer, Besteck, Pfannen, Geschirr -etc sauber ist -Pfannen kontrollieren und reinigen -Alles am richtigen Ort versorgen -alle Arbeitsflächen reinigen.

Mehr

Dieses Buch gehört: Ein Lese-Logbuch für dich!

Dieses Buch gehört: Ein Lese-Logbuch für dich! Dieses Buch gehört: Ein Lese-Logbuch für dich! Weißt du eigentlich, was Logbücher sind? Sie gehören zur Ausrüstung von Schiffskapitänen, die darin all ihre Erlebnisse und Erfahrungen auf hoher See festhalten.

Mehr

Schnecken neu entdecken Einführung

Schnecken neu entdecken Einführung Schnecken neu entdecken Einführung Einleitung Geschätzte Lehrperson Die Museumskiste Schnecken neu entdecken hat zum Ziel, Beobachtungen in der Natur mittels den sogenannten Neuen Medien zu dokumentieren.

Mehr

Auftragskarte 1: griechen... Land der tausend Küsten

Auftragskarte 1: griechen... Land der tausend Küsten Griechen... Land Volk Wirtschaft Antwortkarten ; Klammerspiel KL1; Arbeitsblatt AB1 Auftragskarte 1: griechen... Land der tausend Küsten Griechen... Land der tausend Völker Rund eintausend Jahre nach dem

Mehr

OVI-Abdeckung. für die W6 Overlock

OVI-Abdeckung. für die W6 Overlock OVI-Abdeckung für die W6 Overlock (c) Sandravon OVI-Abdeckung für die W6 Overlock (c) Sandravon Nach dieser Anleitung kannst Du eine Abdeckhaube für Deine W6 Overlock nähen. Nimm Dir erst einmal einen

Mehr

4.2 Reaktion von Kupfer und Schwefel. Aufgabe. Woran lassen sich chemische Reaktionen erkennen? (2)

4.2 Reaktion von Kupfer und Schwefel. Aufgabe. Woran lassen sich chemische Reaktionen erkennen? (2) Naturwissenschaften - Chemie - Allgemeine Chemie - 4 Chemische Reaktionen (P75300) 4.2 Reaktion von Kupfer und Schwefel Experiment von: Phywe Gedruckt:.0.203 2:59:32 intertess (Version 3.06 B200, Export

Mehr

Natur und Technik. Lernstandserhebung zu den Schwerpunkten Biologie, Naturwissenschaftliches Arbeiten, Informatik. Datum:

Natur und Technik. Lernstandserhebung zu den Schwerpunkten Biologie, Naturwissenschaftliches Arbeiten, Informatik. Datum: Name: Natur und Technik Lernstandserhebung zu den Schwerpunkten Biologie, Naturwissenschaftliches Arbeiten, Informatik Datum: Klasse: 1 Das entscheidende Kennzeichen aller Lebewesen ist ihr Aufbau aus

Mehr

Abiotische Faktoren des Wassers: Anomalie und Oberflächenspannung

Abiotische Faktoren des Wassers: Anomalie und Oberflächenspannung Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (RS) Reutlingen Fach: Biologie - Feuer, Erde, Luft und Wasser - Abiotische Faktoren des Wassers: Anomalie und Oberflächenspannung Erarbeitet von: Jennifer

Mehr

Bienen, Hummeln und Rosskastanien: systemische Sichtweise fu r die Primarschule

Bienen, Hummeln und Rosskastanien: systemische Sichtweise fu r die Primarschule Bienen, Hummeln und Rosskastanien: systemische Sichtweise fu r die Primarschule Begleitkommentar für Lehrpersonen Die systemische Sichtweise für diese Unterrichtssequenz basiert auf dem Lehrmittel von

Mehr

Leben 1. Was kannst Du tun, damit Dein Körper zu seinem Recht kommt?

Leben 1. Was kannst Du tun, damit Dein Körper zu seinem Recht kommt? Leben 1 1.Korinther / Kapitel 6 Oder habt ihr etwa vergessen, dass euer Leib ein Tempel des Heiligen Geistes ist, den euch Gott gegeben hat? Ihr gehört also nicht mehr euch selbst. Dein Körper ist etwas

Mehr

Versuche mit Vitamin A und C Experimentbeschrieb

Versuche mit Vitamin A und C Experimentbeschrieb Lehrerinformation 1/5 Arbeitsauftrag Mit zwei einfachen Versuchen einerseits zum Vitamin A in der Karotte und andererseits zum Vitamin C in Früchten können Vitamine und deren Auswirkungen für die SuS auf

Mehr

Sind Faultiere wirklich faul?

Sind Faultiere wirklich faul? Sind Faultiere wirklich faul? Faultiere sind Säugetiere. Sie bringen ihre Jungen lebend zur Welt. In ihrem Aussehen sind sie mit den Ameisenbären und Gürteltieren verwandt. Es gibt Zweifinger- und Dreifinger-Faultiere.

Mehr

SpotMyJob.ch Die 10 Umsetzungsschritte

SpotMyJob.ch Die 10 Umsetzungsschritte SpotMyJob.ch Die 10 Umsetzungsschritte Schnupperlehrdokumentation mal anders und zwar mit deinem Handy. Du wirst einen maximal 3-minütigen Handyfilm zu deiner Schnupperlehre planen und umsetzen. Das Projekt

Mehr

Niedersächsisches Kultusministerium. Name: Klasse / Kurs: Schule: Allgemeiner Teil Hauptteil Wahlaufgaben Summe. Mögliche Punkte 28 36 20 84

Niedersächsisches Kultusministerium. Name: Klasse / Kurs: Schule: Allgemeiner Teil Hauptteil Wahlaufgaben Summe. Mögliche Punkte 28 36 20 84 Niedersächsisches Abschlussprüfung zum Erwerb des Sekundarabschlusses I Hauptschulabschluss Schuljahrgang 9, Schuljahr 2012/2013 Mathematik G- und E-Kurs Prüfungstermin 30. April 2013 Name: Klasse / Kurs:

Mehr

Luxuslärm Leb deine Träume

Luxuslärm Leb deine Träume Polti/Luxuslärm Luxuslärm Leb deine Träume Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.luxuslaerm.de Luxuslärm

Mehr

Physik-Übung * Jahrgangsstufe 9 * Der Transistor Blatt 1

Physik-Übung * Jahrgangsstufe 9 * Der Transistor Blatt 1 Physik-Übung * Jahrgangsstufe 9 * Der Transistor latt 1 Aufbau eines Transistors Ein npn-transistor entsteht, wenn man zwei n-dotierte Schichten mit einer dünnen dazwischen liegenden p-dotierten Schicht

Mehr

Kapitel 12 Lernzielkontrolle PowerPoint 2010 Beantworten Sie die folgenden 12Fragen

Kapitel 12 Lernzielkontrolle PowerPoint 2010 Beantworten Sie die folgenden 12Fragen asic omputer Skills Microsoft PowerPoint 2010 Kapitel 12 Lernzielkontrolle PowerPoint 2010 eantworten Sie die folgenden 12Fragen Im Ordner 12_Kapitel_Lernzielkontrolle finden Sie alle notwendigen Dateien.

Mehr

BIA-Wissensreihe Teil 4. Mind Mapping Methode. Bildungsakademie Sigmaringen

BIA-Wissensreihe Teil 4. Mind Mapping Methode. Bildungsakademie Sigmaringen BIA-Wissensreihe Teil 4 Mind Mapping Methode Bildungsakademie Sigmaringen Inhalt Warum Mind Mapping? Für wen sind Mind Maps sinnvoll? Wie erstellt man Mind Maps? Mind Mapping Software 3 4 5 7 2 1. Warum

Mehr

Wenn der Papa die Mama haut

Wenn der Papa die Mama haut Pixie_Umschlag2 22:48 Uhr Herausgegeben von: Seite 1 Wenn der Papa die Mama haut Sicherheitstipps für Mädchen und Jungen Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser Nordrhein-Westfalen Postfach 50

Mehr

Umfrage zur Kinderuni 2010 Gesamtevaluation Mai 2010 + -

Umfrage zur Kinderuni 2010 Gesamtevaluation Mai 2010 + - Umfrage zur Kinderuni 2010 Gesamtevaluation Mai 2010 1) Wie hat dir die Kinderuni gefallen? Kreuze an! Stufe 1 65 6 3 2 62 2 0 3 66 5 1 4 81 4 0 gesamt 274 17 4 Was hat dir genau gefallen? Was nicht? alle

Mehr

Das SMART Diplom. Auf den folgenden Seiten finden Sie das Ausbildungsskript für unser Modul SMART Board Diplom.

Das SMART Diplom. Auf den folgenden Seiten finden Sie das Ausbildungsskript für unser Modul SMART Board Diplom. Das SMART Diplom Auf den folgenden Seiten finden Sie das Ausbildungsskript für unser Modul SMART Board Diplom. Ablauf des Projekts: 10 Unterrichtsstunden über 10 Schulwochen - 2 Lehrerinnen im Team - 6

Mehr

Die Qualität von Wasser untersuchen und verbessern. Entwickelt im Rahmen des Projektes

Die Qualität von Wasser untersuchen und verbessern. Entwickelt im Rahmen des Projektes Die Qualität vn Wasser untersuchen und verbessern Entwickelt im Rahmen des Prjektes Überblick über das Schülerlabrangebt Die Qualität vn Wasser untersuchen und verbessern Die flgende Tabelle zeigt die

Mehr

www.wiesl.net SPIELPLAN: weisser Raster mit 36 eingezeichneten Feldern

www.wiesl.net SPIELPLAN: weisser Raster mit 36 eingezeichneten Feldern HALLO UND WILLKOMMEN! DRUCKEN: Am besten weisses Papier verwenden, Papierformat Din A4, Hochformat. Schwarz/weiss oder Farbdruck. (Das Spielmaterial sieht in Farbe natürlich schöner aus.) Spielfiguren

Mehr

[ FAQ zur RIMUVA-Reinigungsfolie ]

[ FAQ zur RIMUVA-Reinigungsfolie ] [ FAQ zur RIMUVA-Reinigungsfolie ] A Abziehen Anwendungsgebiet Ausrüstung Aussenanwendung Nach vollständiger Trocknung kann die Folie durch vorsichtiges Abziehen entfernt werden. Gründliche und wasserfreie

Mehr

ICT-Pass: Detailbeschreibungen Lernziele AV Kt. TG (überarbeitet durch PSA) Lernziele Unterstufe

ICT-Pass: Detailbeschreibungen Lernziele AV Kt. TG (überarbeitet durch PSA) Lernziele Unterstufe Lernziele Unterstufe U01 Die meisten mit Strom betriebenen Geräte haben einen winzigen Chip, der die verschiedenen Funktionen des Gerätes übernimmt. Sobald ein Gerät einen solchen Chip hat, ist es ein

Mehr

Aufgabe 2.1. Ergebnis, Ergebnismenge, Ereignis

Aufgabe 2.1. Ergebnis, Ergebnismenge, Ereignis Aufgabe 2. Ergebnis, Ergebnismenge, Ereignis Ergebnis und Ergebnismenge Vorgänge mit zufälligem Ergebnis, oft Zufallsexperiment genannt Bei der Beschreibung der Ergebnisse wird stets ein bestimmtes Merkmal

Mehr

Physik * Jahrgangsstufe 8 * Druck in Gasen

Physik * Jahrgangsstufe 8 * Druck in Gasen Physik * Jahrgangsstufe 8 * Druck in Gasen Ein Fahrradschlauch oder ein aufblasbares Sitzkissen können als Hebekissen dienen. Lege dazu auf den unaufgepumpten Schlauch ein Brett und stelle ein schweres

Mehr

Am Strand - über Nestern

Am Strand - über Nestern Am Strand über Nestern! # $ 20 30 (carettacaretta) ' $ $ $ ( ;;; ) ( ')' : Dies Jahr in unserem Urlaub auf Zakynthos haben wir uns den Strand nicht nur mit anderen Touristen geteilt sondern auch mit gewissen

Mehr

Informationen für das erste Semester

Informationen für das erste Semester Informationen für das erste Semester Mitzubringen sind für das nächste Mal: Euer neues Skizzenbuch mit dem aus dem Internet heruntergeladenem Label. Nicht handschriftlich ausfüllen, sondern nur mit dem

Mehr

*** Lass es glitzern Kristalle zum Selbermachen! ***

*** Lass es glitzern Kristalle zum Selbermachen! *** *** Lass es glitzern Kristalle zum Selbermachen! *** 1. Experiment: Kristalle selber aus Kochsalz züchten Kristalle sind eine tolle Sache. Und das Beste: Du kannst dir ganz einfach deine eigenen Glitzerstücke

Mehr

Warum heißt unsere Schule Königsknollschule?

Warum heißt unsere Schule Königsknollschule? Schüler experimentieren 2012 Warum heißt unsere Schule Königsknollschule? Maximilian Hörmann Hector-Kinderakademie Sindelfingen Betreuer: Walter Lenk Grundschule Königsknoll Sindelfingen 1 Inhaltsverzeichnis:

Mehr

DOWNLOAD. Lernstation: Verkehrszeichen. Differenzierte Materialien zur Verkehrserziehung

DOWNLOAD. Lernstation: Verkehrszeichen. Differenzierte Materialien zur Verkehrserziehung DOWNLOAD Christine Schub Lernstation: Verkehrszeichen Differenzierte Materialien zur Verkehrserziehung Christine Schub Downloadauszug aus dem Originaltitel: Bergedorfer Unterrichtsideen 2. 4. Klasse Lernstationen

Mehr

Facebook Werbung Eine Schrittfür-Schritt-Anleitung

Facebook Werbung Eine Schrittfür-Schritt-Anleitung Facebook Werbung Eine Schrittfür-Schritt-Anleitung Willst du Besuche über Facebook? Facebook ist die besucherstärkste Seite und hat viel Potential. Egal ob du Produkte verkaufst, als Affiliate tätig bist

Mehr

Handhabung und Pflege weicher Kontaktlinsen

Handhabung und Pflege weicher Kontaktlinsen Handhabung und Pflege weicher Kontaktlinsen Die richtige Pflege Ihrer Kontaktlinsen Für die Fitness Ihrer Augen ist es sehr wichtig, dass Sie Ihre Kontaktlinsen richtig pflegen. Bitte vertrauen Sie auf

Mehr

KidTime Order. Seite 1

KidTime Order. Seite 1 KidTime Order Download der Bestelldateien... 2 Bestellung erstellen, persönliche Daten eingeben... 3 Fertiges Paket mit USB-Sticks bestellen... 3 Lizenzen bestellen... 4 Bestellung senden und bezahlen...

Mehr

Schritte 4 international C4 8

Schritte 4 international C4 8 Schritte 4 international C4 8 An schnelle Paare können Sie die Karten unten austeilen. Die Partner schreiben auf die leeren Karten jeweils eigene Vorschläge, über die sie anschließend sprechen. Zusätzlich

Mehr

Kondensation, Tauwasser. φ = W / Ws * 100

Kondensation, Tauwasser. φ = W / Ws * 100 Antikondensvlies Kondensation, Tauwasser Die Raumluft kann abhängig von der Raumtemperatur nur eine ganz bestimmte Menge Wasserdampf aufnehmen. Je höher die Temperatur, desto höher der maximal mögliche

Mehr

Detektivparty. 3. Fotos der Kinder für Ausweise schießen. 10:05

Detektivparty. 3. Fotos der Kinder für Ausweise schießen. 10:05 Detektivparty 1. Einladung 2. Ankunft: 10:00 Uhr 3. Fotos der Kinder für Ausweise schießen. 10:05 Bei der Ankunft der Kinder musste von jedem Kind ein Foto geschossen werden, damit später der Detektivausweis

Mehr

von Marsha J. Falco amigo-spiele.de/04713

von Marsha J. Falco amigo-spiele.de/04713 von Marsha J. Falco amigo-spiele.de/04713 Das Würfelspiel zum beliebten Klassiker! Spieler: 2 4 Personen Alter: ab 8 Jahren Dauer: ca. 35 Minuten Form 42 SET-Würfel 1 Spielplan 1 Stoffbeutel Inhalt Anzahl

Mehr

Genjo-Koan von Eihei Dogen

Genjo-Koan von Eihei Dogen Genjo-Koan von Eihei Dogen Wenn alle Dharma Buddha-Darma sind, gibt es Erleuchtung und Täuschung, Uebung, Leben und Tod, Buddhas und Lebewesen. Wenn die zehntausend Dharmas ohne Selbst sind, gibt es keine

Mehr

1. Was macht die Feuerwehr?

1. Was macht die Feuerwehr? 1. Was macht die Feuerwehr? Feuerwehr Auf dem Bild siehst du, wie vielfältig die Aufgaben der Feuerwehr sind. Schreibe mindestens drei Dinge auf, die die Feuerwehr erledigt. 2. Was passiert in der Leitstelle?

Mehr

Die Methode mit Lauskamm und Haarspülung

Die Methode mit Lauskamm und Haarspülung Okt06 sleo Seite 1 von 4 Die Methode mit Lauskamm und Haarspülung für die Kontrolle der ganzen Familie auf Kopflausbefall und als Bestandteil einer Behandlung Läuse werden bei einer Kontrolle im trockenen

Mehr

Wie funktioniert ein Lautsprecher?

Wie funktioniert ein Lautsprecher? Wie funktioniert ein Lautsprecher? Ein Lautsprecher erzeugt aus elektrischen Signalen hörbare Töne. Wenn ein Radio Musik abspielt, müssen, nachdem die Töne von Radio empfangen wurden, diese in elektrische

Mehr

Kriminacht in Bonn: Mord in der Bibliothek

Kriminacht in Bonn: Mord in der Bibliothek Kriminacht in Bonn: Mord in der Bibliothek Zielgruppe: Teilnehmerzahl: Räumlichkeit: Sonstiges: 4. und 5. Klasse Max. 40 Kinder Kinderbibliothek Bei Bedarf 2.- Eintritt pro Schüler/in Vorbereitung: Kinderbibliothek

Mehr

Die Oberfläche von Wasser

Die Oberfläche von Wasser Die Oberfläche von Wasser aus: Handbuch der naturwissenschaftlichen Bildung von Gisela Lück. Herder 2003, Seite 132 Gläser für jedes Kind 1 Wasserbehälter eine Tropfpipette (z.b. aus der Apotheke) Spülmittellösung

Mehr

Fülle das erste Bild "Erforderliche Information für das Google-Konto" vollständig aus und auch das nachfolgende Bild.

Fülle das erste Bild Erforderliche Information für das Google-Konto vollständig aus und auch das nachfolgende Bild. Erstellen eines Fotoalbum mit "Picasa"-Webalben Wie es geht kannst Du hier in kleinen Schritten nachvollziehen. Rufe im Internet folgenden "LINK" auf: http://picasaweb.google.com Jetzt musst Du folgendes

Mehr

Einfärbbare Textur erstellen in GIMP (benutzte Version: 2.6.7)

Einfärbbare Textur erstellen in GIMP (benutzte Version: 2.6.7) Tutorial Einfärbbare Textur erstellen in GIMP (benutzte Version: 2.6.7) Vorbereiten: Ebenenfenster sichtbar Farben auf schwarz/weiß setzen (Einfach nur die Taste D drücken) Die Datei nach den Erstellen

Mehr

Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung Lesen mit Texten und Medien umgehen. Texte erschließen/lesestrategien nutzen

Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung Lesen mit Texten und Medien umgehen. Texte erschließen/lesestrategien nutzen Lernaufgabe: Verständnisfragen zum Anfang des Buches Eine Woche voller Samstage beantworten Lernarrangement: Paul Maar und das Sams Klasse: 3/4 Bezug zum Lehrplan Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung

Mehr

App gestartet? Dann einfach einen beliebigen Nicknamen und ein Passwort (mind. 8 Zeichen) eingeben.

App gestartet? Dann einfach einen beliebigen Nicknamen und ein Passwort (mind. 8 Zeichen) eingeben. Erste Schritte So schnell 1. Downloaden Hol dir die WorldVibe-App auf dein Smartphone. 2. Anmelden App gestartet? Dann einfach einen beliebigen Nicknamen und ein Passwort (mind. 8 Zeichen) eingeben. 3.

Mehr

Thema: So sieht mich jeder gut! Gegenstand: Verkehrserziehung Schulstufe/n: 1. Klasse

Thema: So sieht mich jeder gut! Gegenstand: Verkehrserziehung Schulstufe/n: 1. Klasse Der Schulweg 1 Thema: So sieht mich jeder gut! Gegenstand: Verkehrserziehung Schulstufe/n: 1. Klasse Lehrplanbezug: Die optische Wahrnehmung verfeinern und das Symbolverständnis für optische Zeichen erweitern:

Mehr

WWF Schweiz, Standaktion, Hohlstrasse 110, Postfach, 8010 Zürich E-Mail: service@wwf.ch, Telefon: 044 297 21 21, Fax: 044 297 21 00

WWF Schweiz, Standaktion, Hohlstrasse 110, Postfach, 8010 Zürich E-Mail: service@wwf.ch, Telefon: 044 297 21 21, Fax: 044 297 21 00 1 WWF Schweiz, Standaktion, Hohlstrasse 110, Postfach, 8010 Zürich E-Mail: service@wwf.ch, Telefon: 044 297 21 21, Fax: 044 297 21 00 Das WWF Paket für deine Standaktion Herzlichen Dank für deine Anmeldung.

Mehr

Füreinander ein «Gänsespiel» kreieren, in das die Schüler ihre Eindrücke und Erlebnisse der Begegnung integrieren.

Füreinander ein «Gänsespiel» kreieren, in das die Schüler ihre Eindrücke und Erlebnisse der Begegnung integrieren. E3: Aktivität 5: Gänsespiel erstellen (Schritte 1-4) Füreinander ein «Gänsespiel» kreieren, in das die Schüler ihre Eindrücke und Erlebnisse der Begegnung integrieren. Allgemeine Zielsetzung: Nachbereitung

Mehr