ПРОФЕССИОНАЛЬНЫЙ НЕМЕЦКИЙ ДЛЯ ФАРМАЦЕВТОВ DEUTSCH IM BERUF FÜR PHARMAZEUTEN

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ПРОФЕССИОНАЛЬНЫЙ НЕМЕЦКИЙ ДЛЯ ФАРМАЦЕВТОВ DEUTSCH IM BERUF FÜR PHARMAZEUTEN"

Transkript

1 МИНИСТЕРСТВО ЗДРАВООХРАНЕНИЯ РЕСПУБЛИКИ БЕЛАРУСЬ БЕЛОРУССКИЙ ГОСУДАРСТВЕННЫЙ МЕДИЦИНСКИЙ УНИВЕРСИТЕТ КАФЕДРА ИНОСТРАННЫХ ЯЗЫКОВ Н. К. МОЛОШ ПРОФЕССИОНАЛЬНЫЙ НЕМЕЦКИЙ ДЛЯ ФАРМАЦЕВТОВ DEUTSCH IM BERUF FÜR PHARMAZEUTEN Учебно-методическое пособие Минск БГМУ 2015

2 УДК (075.8) ББК 81.2 Нем-923 М75 Рекомендовано Научно-методическим советом университета в качестве учебно-методического пособия г., протокол 4 Р е ц е н з е н т ы: канд. филол. наук, доц., зав. каф. иностранных языков 1 Белорусского государственного аграрного технического университета Л. И. Копань; канд. филол. наук, доц., зав. каф. латинского языка Белорусского государственного медицинского университета А. З. Цисык; канд. филол. наук, доц., зав. каф. иностранных языков Белорусского государственного медицинского университета М. Н. Петрова; канд. филол. наук, доц. Белорусского государственного медицинского университета Г. И. Шаранда; ст. преп. Белорусского государственного медицинского университета И. А. Скачинская Молош, Н. К. М75 Профессиональный немецкий для фармацевтов = Deutsch im Beruf für Pharmazeuten : учеб.-метод. пособие / Н. К. Молош. Минск : БГМУ, с. ISBN Представлены четыре темы по учебной дисциплине «Немецкий язык» в соответствии с типовой программой: «Фармацевтическое обслуживание», «Фармацевтическое образование», «Лекарственные средства», «Инструкция по медицинскому применению лекарственных средств». Аутентичные тестовые материалы иллюстрированы схемами и рисунками. Принцип дидактизации материала формирование профессионально ориентированной коммуникативной компетенции. Предназначено для студентов 1-го и 2-го курса фармацевтического факультета. УДК (075.8) ББК 81.2 Нем-923 ISBN Молош Н. К., 2015 УО «Белорусский государственный медицинский университет»,

3 INHALTSVERZEICHNIS LEKTION 1. Pharmazeutische Betreuung. In der Apotheke...5 Teil A. In der Apotheke...9 Teil B. Abteilungen der Apotheke...14 Teil C. Kennzeichen der Apotheke. Personal...18 Grammatik: Modalverben Trennbare Verben. Höfliche Bitte LEKTION 2. Pharmazeutische Ausbildung. Berufe rund ums Medikament...23 Teil A. Berufsportrait einer Apothekerin...25 Teil B. Ausbildung der Apothekerin...29 Teil C. Verkauf der Medikamente in Deutschland...35 Grammatik: dass-sätze Passiv Präsens, Passiv mit Modalverb LEKTION 3. Medikamente...41 Teil A. Medikamente und Körper...44 Teil B. Arzneiformen...51 Teil C. Rezept...56 Grammatik: Lokale Präpositionen, Relativsätze LEKTION 4. Beipackzettel. Aufbau. Anwendung...62 Teil A. Beipackzettel. Aufbau. Zusammensetzung...65 Teil B. Anwendungsgebiete...71 Teil C. Gegenanzeigen...74 Grammatik: temporale Präpositionen Fragesätze (Wiederholung);Indirekte Fragesätze Kausalsätze, obwohl-sätze LEKTION 5. Beipackzettel. Dosierung...80 Teil A. Dosierung...83 Teil B. Kinderdosis...86 Teil C. Ratschläge des Apothekers...92 Grammatik: Zweiteilige Konjuktionen, Konditinalsätze mit «wenn», «falls» und ohne Konjunktion, Imperativ mit «sollte» 3

4 LEKTION 6. Beipackzettel. Nebenwirkungen. Wechselwirkungen...98 Teil A. Nebenwirkungen Teil B. Wechselwirkungen Teil C. Gefährliche Naschereien Grammatik: Infinitivgruppen «um zu», «statt zu», «ohne zu» Finalsätze mit «damit» Partizip I, Partizip II Wiederholung ANHANG 1. Information zur Landeskunde ANHANG 2. Lösungen ANHANG 3. Transkriptionen der Hörtexte Quellenverzeichnis

5 LEKTION 1 PHARMAZEUTISCHE BETREUUNG. IN DER APOTHEKE WORTSCHATZ 1. die Abteilung, en отделение, отдел 2. das Angebot, e предложение 3. die Apotheke, n аптека 4. die Arznei, en лекарство eine Arznei abgeben (a, e) продавать лекарство eine Arznei anfertigen готовить лекарство eine Arznei herstellen производить лекарство eine Arznei prüfen проверять лекарство 5. das Arzneimittel, - лекарственное средство 6. der Aufbewahrungsort, e местонахождение, место хранения 7. die Behandlung, en лечение 8. benötigen нуждаться в чем-либо 9. die Beratung, en консультация 10. beschriften надписывать что-то; маркировать 11. die Brille, n очки die Sonnenbrille, n солнцезащитные очки 12. die Flüssigkeit, en жидкость 13. das Gefäß, e сосуд, посудина 14. die Giftschale, en чаша со змеей giftig ядовитый, токсичный 15. die Halsschmerzen(Pl.) боль в горле 16. es handelt sich um + Akk. речь идет о 17. das Heilkraut, -äuter лекарственная трава 18. der Hintergrund, -gründe, задний план, фон im Hintergrund на заднем плане 19. der Hustensaft, - e сироп от кашля 20. die Impfung, en прививка 21. das Kreuz, e крест 22. Kunden beraten (ie, a) консультировать клиентов 23. das Labor, s лаборатория 24. lagern 1) лежать, храниться на складе; 2) хранить на складе 25. das Lutschbonbon, s таблетки для рассасывания 26. der Magenschmerz, en боль в желудке 27. die Mahlzeit, en еда, трапеза (завтрак, обед, полдник, ужин) 28. das Medikament, e лекарство ein Medikament empfehlen (a, o) рекомендовать лекарство ein Medikament verschreiben(ie, ie) прописывать лекарство ein Medikament nehmen, einnehmen (a, o) принимать лекарство die Medikamente aufbewahren хранить лекарства 5

6 mit Medikamenten handeln торговать лекарствами 29. messen (a, e) измерять 30. das Nachtdienstzimmer, - помещение ночного дежурства 31. die Nebenwirkungen побочные явления 32. die Offizin, en аптека, торговый зал аптеки 33. die Packung, en упаковка 34. profitieren von+dat. извлекать выгоду из чего-либо 35. der Raum, - e помещение 36. das Rezept, e рецепт 37. rezeptpflichtig продающийся только по рецепту rezeptfrei продающийся без рецепта 38. separat отдельный, сепаратный 39. der Tipp, s совет 40. vertreten (a, e) заменять, замещать (кого-либо, что-либо) 41. der Verkaufsraum, - e торговый зал 42. die Voraussetzung, en предпосылка; условие 43. die Wirkung, en действие die Wechselwirkung, en взаимодействие с др. лекарствами wirksam действенный, эффективный AUFGABE 1: Schauen Sie sich die Fotos an und beantworten Sie die Frage: Was ist auf den Bildern dargestellt? Benutzen Sie die Redemittel unter den Bildern. 6

7 Redemittel: Auf dem Bild ist/sind Auf dem Foto ist zu sehen. Ich sehe auf dem Foto eine Apothekerin. Sie spricht arbeitet schreibt berät die Kundin, erklärt dem Patienten steht am Computer und stellt eine Arznei her. AUFGABE 2: Ordnen Sie zu: die Arznei die Impfung die Offizin die Behandlung die Vakzine der Verkaufsraum die Therapie das Arzneimittel das Medikament AUFGABE 3: Was passt? Mehrere Varianten sind möglich: Medikamente Kunden im Hintergrund den Hustensaft die Brille die Beratung Wechselwirkungen beraten tragen einnehmen empfehlen abgeben anfertigen haben sein stehen prüfen benötigen 7

8 AUFGABE 4: Was passt nicht? 1) Labor Offizin Nachtdienstzimmer Abteilung Rezept 2) Giftschale Kolben Gefäß Lutschbonbon 3) Rezept rezeptpflichtig rezeptfrei Rezeption 4) lagern benötigen beschriften vertreten verschreiben 5) abgeben herstellen einnehmen beschriften behandeln aufbewahren 6) Magenschmerzen Halsschmerzen Kopfschmerzen Zahnschmerzen Schmerztablette AUFGABE 5: Silbensalat. Finden Sie Nomen! Heil- Mahl- An- -zeit -bewahrungs -keit -gebot -brille -ort Auf- Sonnen- Flüßig- -kräuter AUFGABE 6: Das kann man mit den Medikamenten machen. Wie heißen die Verben richtig? Beispiel: kaufveren verkaufen 1. neheinmen 2. stellenbe 3. bewahrenauf 4. verbenschrei 5. stellheren 6. tigenanfer 7. beenschrift 8. geabben 9. enprüf AUFGABE 7: Bilden Sie Nomen mit «ung»: a. eröffnen die Eröffnung b. wirken c. aufbewahren d. voraussetzen e. beraten f. behandeln AUFGABE 8: Klären Sie die Bedeutung des Suffixes «frei» und übersetzen Sie die Wörter ins Russische: rezeptfrei, alkoholfrei, koffeinfrei, nitritfrei, nikotinfrei, cholesterinfrei. 8

9 TEIL A IN DER APOTHEKE AUFGABE 1: Beschreiben Sie die Situation auf dem Bild: Wo ist das? Wer ist auf dem Bild? Was machen die Personen? AUFGABE 2: Decken Sie den Dialog ab. Schauen Sie sich den Film «In der Apotheke» (3.2 Min) und füllen Sie die Tabelle aus: Was kauft die Kundin? Wofür ist das Medikament? Wie soll man es einnehmen? Was kostet es? Welches Medikament Wofür? Wie einnehmen? Preis 1. Ibuprofen mit reichlich Flüssigkeit 2. AUFGABE 3: Schauen Sie sich den Film noch einmal an, markieren Sie die richtigen Sätze und korrigieren Sie die falschen: 1. Die Kundin kommt in die Apotheke mit dem Rezept für Ibuprofen. 2. Bei Magenproblemen soll man Ibuprofen nicht einnehmen. 3. Die Kundin hat auch Halsschmerzen. 4. Für die Tochter kauft die Kundin Hustensaft. 5. Die Lutschbonbons sind mit Vitamin C. 6. Man sollte nicht mehr als 6 Lutschbonbons am Tag lutschen. 7. Die Frau kauft die große Packung für Für alle Medikamente bezahlt die Kundin

10 AUFGABE 4: Lesen Sie den Dialog mit verteilten Rollen. Klären Sie die unbekannten Wörter und beantworten Sie 3 Fragen: Welchen Rat bekommt die Frau für die Tochter? Bezahlt die Kundin für Medikamente den vollen Preis? Was bedeutet «Rezeptanteil»? DIALOG IN DER APOTHEKE Apothekerin: Der nächste, bitte! (Die Kundin kommt zum Apothekentisch) Was wünschen Sie? Kundin: Hier ist mein Rezept. Apothekerin: Der Arzt hat Ihnen Ibuprofen verschrieben. Es ist ein Schmerzmittel. Kundin: Ja, ich weiß Bescheid. Ich soll 3mal täglich eine Tablette einnehmen. Apothekerin: Bitte, denken Sie daran, jede Tablette mit reichlich Flüssigkeit zu schütten. Kundin: Ist es besser, das Medikament mit einer Mahlzeit einzunehmen? Apothekerin: Wenn Sie Magenprobleme haben, rate ich Ihnen Ibuprofen zum Essen zu nehmen. Kann ich noch etwas für Sie tun? Kundin: Ach ja, ich brauche noch Lutschtabletten gegen Halsschmerzen. Meine Tochter hat Halsweh. Apothekerin: Wie alt ist sie? Kundin: Sie ist 6 Jahre alt. Apothekerin: Ich kann Ihnen diese Lutschbonbons hier mit Vitamin C empfehlen. Sie sind für Kinder gut verträglich und sehr wirksam. Ihre Tochter sollte bis zu 6 Stück am Tag langsam lutschen. Kundin: Wie teuer ist die Packung? Apothekerin: Die Packung mit 50 Stück kostet Die Packung mit 20 Stück Kundin: Ich nehme die große Packung mit 50 Stück. Apothekerin: Brauchen Sie sonst noch etwas? Kundin: Nein, danke. Apothekerin: Es kostet dann für die Halstabletten und 5 Rezeptanteil. Kundin: Ich habe leider nur 100. Apothekerin: Das ist kein Problem. Sollte Ihrer Tochter in 2 3 Tagen nicht besser gehen, suchen Sie einen Arzt auf. Kundin: Ja, natürlich. Auf Wiedersehen. Apothekerin: Auf Wiedersehen. Kommentar: Für die Medikamente auf Rezept bezahlt die Krankenkasse. Der Patient übernimmt nur ein Rezeptanteil 5 Euro. 10

11 AUFGABE 5: Finden Sie im Dialog Modalverben. Wie heißt der Infinitiv? Beispiel: soll sollen AUFGABE 6: Welche von diesen Verben sind Modalverben? mögen meinen lernen denken müssen kommen können sehen sollen kaufen wünschen wollen nehmen dürfen AUFGABE 7a: Ordnen Sie zu! 1. Kann ich etwas für Sie tun? 2. Wie lange soll ich das Medikament nehmen? 3. Wann soll ich es lieber nehmen? Vor dem Essen oder danach? 4. Darf ich noch eine Frage stellen? 5. Können die bitte ein ähnliches Präparat empfehlen? Ich möchte nicht 25 Euro für ein Medikament bezahlen. Das ist mir zu teuer. a) Einen Monat. b) Ja, bitte. c) Sie müssen nur das Rezeptanteil bezahlen. Das ist 5 Euro. d) Sie müssen es zum Essen nehmen, wenn Sie Magenbeschwerden haben. e) Ja, bitte. Ich brauche ein Schmerzmittel. AUFGABE 7b: Wo steht das Modalverb im Satz? Was steht am Ende des Satzes? Ergänzen Sie die Tabelle auch für den Fragesatz. Schreiben Sie die Sätze aus der Aufgabe 7a. Aussagesatz Subjekt Verb 1 Verb 2 Ich soll 3mal täglich eine Tablette einnehmen Fragesatz Verb 1 Subjekt Verb 2 Kann ich etwas für Sie tun? AUFGABE 8: In welchem Kasten sind die Endungen der Modalverben? 1. - st - AUFGABE 9: Ergänzen Sie: en t en e st t en (e)t en 1. Die Kundin (soll, sollt, sollst) das Medikament 3mal täglich nehmen. 2. Sie (kann, können, könnt) an der Kasse bezahlen.

12 3. (Willst, wollen, will) Sie eine große Packung oder eine kleine? 4. (Können, kann, könnt) ich nach etwas für Sie tun? 5. Die Kundin (muss, müsst, müssen) nur das Rezeptanteil bezahlen. 6. Was (kann, könnt, können) man in der Optik-Abteilung kaufen? 7. Nur das ausgebildete Personal (dürfen darf, dürft) Medikamente verkaufen. AUFGABE 10: Ausreden. Welches Modalverb passt? Ergänzen Sie Modalverben im Präteritum. Frau: Warum hast du den Hustensaft für die Kinder nicht gekauft? Mann: Ich... ja kaufen, aber ich... nicht. Ich... länger im Büro bleiben, der Chef hat mir um Uhr eine wichtige Arbeit gegeben. Das war dringend. Ich... nicht «nein» sagen. Du weißt doch, er mag keine Absagen. AUFGABE 11: Erfinden Sie die Regel für Modalverben im Präteritum. AUFGABE 12: Ergänzen Sie den Monolog «Mein Traumberuf». können - muss soll kann konnte durfte will/ möchte wollte können mag - sollen Ich... immer Apothekerin werden, aber ich... nicht. Meine Eltern waren dagegen. Sie haben immer gemeint, ich... Zahnärztin werden. Natürlich... die Zahnärzte heute mehr Geld verdienen, aber ich... doch diesen Beruf nicht. Außerdem waren voriges Jahr meine Ergebnisse in zentralen Tests nicht genug gut. Ich... insgesamt nur 250 Punkte sammeln. Bezahlen... meine Eltern nicht für das Studium, das ist für sie zu teuer. Dieses Jahr... ich noch einmal versuchen. Deshalb... ich sehr viel lernen und... nicht mit den Freundinnen ausgehen. Ich habe doch fest vor, Pharmazie zu studieren. Das ist mein Traumberuf. Und die Eltern... das auch verstehen. AUFGABE 13: Welche Repliken finden Sie für eine Apothekerin (einen Apotheker) passend, welche sind nicht höflich? Argumentieren Sie: 1. Was wollen Sie? 2. Geben Sie mir bitte Ihr Rezept. 3. Was kann ich für Sie tun? 4. Was brauchst du noch? 5. Was wünschen Sie? 6. Kann ich noch etwas für Sie tun? 7. Sonst noch was? 8. Wie alt sind Sie? 9. Sind Sie verheiratet? 12

13 AUFGABE 14: Welche Reaktion passt? a) Tut mir leid, diese Tablette haben wir im Moment nicht. Können Sie bitte ein ähnliches Präparat empfehlen? Können Sie bitte das Präparat verkaufen? b) Wie soll ich dieses Medikament nehmen? Nehmen Sie bitte 3mal täglich eine Tablette: morgens, mittags und abends. Morgens, mittags und abends habe ich eine Tablette genommen. c) Was kosten die Tropfen? Bezahlen Sie bitte an der Kasse. Sie kosten 15. d) Haben Sie Vitamine für Kinder? Erwachsene und Kinder sollten Vitamine nehmen. Wie alt sind Ihre Kinder? e) Haben Sie diese Tabletten in großen Packungen? Nein, leider nicht. Tut mir leid, wir haben nur große Packungen. AUFGABE 15: Wie sagt man höflicher? Schreiben Sie die Sätze nach dem Muster. Beispiel: Helfen Sie mir Könnten Sie mir bitte helfen? 1. Geben Sie mir eine Packung Aspirin. 2. Zeigen Sie mir den Beipackzettel. 3. Erklären Sie mir, wie oft ich das Medikament nehmen soll. 4. Empfehlen Sie mir ein Mittel gegen Schnupfen. 5. Schauen Sie mein Rezept an! 6. Können Sie diese Salbe anfertigen? 7. Kann ich die Salbe heute noch abholen? 8. Kann ich mit meiner Kreditkarte bezahlen? AUFGABE 16: Konstruieren Sie Ihren Dialog. Arbeiten Sie zu zweit. Was kann ich für Sie tun? Haben Sie das Rezept? Der Arzt hat Ihnen verordnet 2mal täglich Am besten nehmen Sie Das Rezeptanteil ist 9 Kein Problem zurück, bitte Danke Ich brauche Ja, Ich weiß. Wie soll ich Wann ist es besser Was kostet Ich habe kein Kleingeld 13

14 TEIL B ABTEILUNGEN DER APOTHEKE AUFGABE 1: Überfliegen Sie den Text und schauen Sie die Bilder an. Wo können Sie einen solchen Text finden? in der Zeitung, im Prospekt, in der Gebrauchsinformation, auf der Webseite einer Apotheke, im Fernsehprogramm AUFGABE 2: Ordnen Sie folgende Überschriften den Textteilen zu. 1. OTC-Abteilung, Medikamente ohne Rezept 2. Rezept-Abteilung, Medikamente mit Rezept 3. Reisemedizin-Abteilung 4. Tee-Abteilung 5. Optik-Abteilung TEXT ABTEILUNGEN DER APOTHEKE A In Eile? In unserer OTC-Abteilung bekommen Sie alle nicht rezeptpflichtigen Medikamente. Dies verkürzt Ihre Wartezeit auf ein Minimum und trotzdem erhalten Sie von uns die gewünschte Beratung und nützliche Tipps dazu. Profitieren Sie von unseren monatlichen 20 % Aktionen mit Rotpunkt. Monatlich liegt eine Rotpunkt- Broschüre auf, welche Sie auf die Aktionen hinweist. B Medikamente auf Rezept einlösen? In unserer Rezeptabteilung bieten wir Ihnen eine kompetente und diskrete Beratung. Falls wir ein Medikament nicht auf Vorrat haben, können wir es innerhalb eines halben Tages für Sie bestellen. C Fremde Kulturen kennen lernen? Gerne helfen wir Ihnen, Ihre Reise-Apotheke immer auf dem neusten Stand zu halten oder Ihnen bei der Zusammenstellung einer Apotheke behilflich zu sein, damit Sie Ihre Ferien unbeschwert genießen können. Wissen Sie, welche Impfungen Sie für Ihren Aufenthalt 14

15 benötigen? Wir erstellen mit Ihnen ein individuelles Reisedossier und suchen die nötigen Medikamente zusammen. Sind Sie über Ihre Gesundheit auf dem Laufenden? Wir bieten Ihnen an, Ihren Blutdruck, Blutzucker und Ihren Cholesterin zu messen. D Haben Sie Mühe mit Sehen? In unserer Optik-Abteilung werden Sie von diplomierten Optikern über den Vor- und Nachteil von Brillen und Linsen beraten und anschließend wird das für Sie ausgewählte Hilfsmittel genau Ihrem Auge angepasst. Auch führen wir ein großes Sortiment an Sonnenbrillen, welche immer dem neusten Trend entsprechen. Haben Sie Mühe mit Zeitunglesen? Lesebrillen in verschiedenen Variationen vervollständigen unser Sortiment. Kommen Sie vorbei oder reservieren Sie sich Ihren Termin. E Unsere Teeabteilung besteht aus über 100 verschiedenen Teesorten. Gerne helfen wir Ihnen, den richtigen Tee für sie zu finden und stellen auch individuell auf Sie zugeschnittene Teemischungen zusammen. Kommentar: 1. OTC-Abteilung «over the counter = über die Ladentheke» 2. auf dem Laufenden sein über das Neueste informiert sein AUFGABE 3: Finden Sie im Wörterbuch die Ausdrücke: in Eile sein auf dem neusten Stand halten auf Vorrat haben AUFGABE 4: Welche Aussagen sind korrekt? Korrigieren Sie die falschen Sätze: 1. In der OTC-Abteilung kann man Medikamente ohne Rezept kaufen, aber man bekommt keine Beratung. 2. In der Rezept-Abteilung bekommt man Medikamente nur mit Rezept. 3. Wer in ein anderes Land fahren will, kann eine fertige Reise-Apotheke kaufen. 4. In der Reisemedizin-Abteilung helfen die Apotheker dem Kunden Medikamente für ihre eigene Reise-Apotheke zu wählen. 5. In der Tee-Abteilung kann man seinen Blutzucker messen lassen und einen Tee trinken. 6. In der Optik-Abteilung erhält man eine Beratung über Brillen und Linsen. 7. In der Optik-Abteilung kann man sich am Auge operieren lassen. 15

16 AUFGABE 5: Was passt? Mehrere Varianten sind möglich. Medikamente die Wartezeit ein Reisedossier dem neusten Trend die Beratung das Sortiment aus 100 Teesorten 16 erhalten vervollständigen bestellen verkürzen bestehen erstellen entsprechen AUFGABE 6: Bilden Sie Gruppen je 2-3 Personen. Wählen Sie eine Abteilung und präsentieren Sie sie in der Gruppe. AUFGABE 7: Schauen Sie sich genau die rechte Spalte in der Aufgabe 5. Was verbindet alle Verben? AUFGABE 8: Lesen Sie bitte die Sätze unten. Markieren Sie die Verben. Wie heißen die Verben? Wo stehen sie im Satz? 1. In unterer OTC-Abteilung bekommen Sie alle nicht rezeptpflichtigen Medikamente. 2. Wir bieten Ihnen an, Ihren Blutdruck, Blutzucker und Ihr Cholesterin zu messen. AUFGABE 9: Finden Sie im Text weitere Verben mit Präfixen und ergänzen Sie das Raster. trennbar untrennbar Infinitiv liegt auf aufliegen bekommen bekommen AUFGABE 10: Trennbar oder untrennbar? Ergänzen Sie in der richtigen Form. 1. Wenn das Medikament nicht hilft, Sie einen Arzt. (aufsuchen) 2. Sie bitte, wie ich die Mixtur nehmen soll. (erklären) 3. Sie können bei uns die gewünschte Beratung. (erhalten) 4. Wir mit Ihnen ein individuelles Reisedossier. (erstellen) 5. Unsere Apotheke monatlich verschiedene Aktionen. (anbieten) 6. Unsere Informationsbroschüre auf die Aktionen. (hinweisen) AUFGABE 11: Ergänzen Sie die passende Vorsilbe. vorbei ein zusammen rein her an aus auf 1. Die Apotheke ist geöffnet. Kommen Sie bitte. 2. Wir können für Sie individuell eine passende Teemischung stellen.

17 3. Wir bieten den Kunden, ihr Cholesterin zu messen. 4. Pharmazeuten bildet man an der pharmazeutischen Fakultät der BSMU. 5. Einige Medikamente stellen die Apotheken selbst. 6. Bewahren Sie Ihre Medikamente in der Hausapotheke. 7. Nach der Operation nimmt der Kranke jeden Tag ein Schmerzmittel. 8. Unsere Tee-Abteilung hat interessante Angebote. Kommen Sie bei ins. AUFGABE 12: Lesen Sie den Text «Lagerungsvorschriften» und finden Sie für jeden Teil eine passende Abbildung (A, B oder C). TEXT LAGERUNGSVORSCHRIFTEN UND KENNZEICHNUNGEN IN ÖSTERREICH A B C Indifferenda sind leicht wirksame Substanzen. Das Gefäß, in dem ein Indifferendum gelagert wird, muss mit schwarzer Schrift auf weißem Hintergrund beschriftet sein. Separanda sind stark wirksame Substanzen. Das Gefäß, in dem ein Separandum gelagert wird, muss mit roter Schrift auf weißem Hintergrund 17

18 beschriftet sein. Separanda müssen separat von anderen Substanzen gelagert werden. Häufig werden sie in einem gesonderten Alphabet zusammengefasst. Im österreichischen Arzneibuch (ÖAB) sind diese Substanzen mit dem Wort Separandum gekennzeichnet, in der österreichischen Arzneitaxe mit einem Kreuz «+». Venena sind sehr stark wirksame Substanzen. Das Gefäß, in dem ein Venenum gelagert wird, muss mit weißer Schrift auf schwarzem Hintergrund beschriftet sein. Sie müssen außerdem in einem ständig verschlossenem Schrank (Giftschrank) aufbewahrt werden. Der Schlüssel dazu darf nicht ständig stecken. Im Arzneibuch sind die entsprechenden Substanzen mit dem Wort Venenum gekennzeichnet, in der österreichischen Arzneitaxe mit 2 Kreuzen «++». AUFGABE 13: Beantworten Sie die Fragen zum Text: 1. Welche 3 Gruppen von Arzneimitteln unterscheidet man nach ihrer Stärke? 2. Wie werden diese Gruppen beschriftet? 3. Wo und wie werden die Arzneimittel gelagert? TEIL C KENNZEICHEN DER APOTHEKE. PERSONAL AUFGABE 1: Lesen Sie bitte die 6 Überschriften und ordnen Sie sie den Textabschnitten A-F zu. 1. Wie wird eine Apotheke gekennzeichnet? 2. Wer darf eine Apotheke leiten? 3. Was ist eine Apotheke? 4. Wer arbeitet in deutschen Apotheken? 5. Was ist eine Internetapotheke? 6. Wer darf mit Medikamenten und Arzneimitteln handeln? 18

19 A Das Wort «Apotheke», kommt aus dem Griechischem und bedeutet wörtlich «Aufbewahrungsort». Früher wurde dieses Wort in Klöstern benutzt, um den Raum der Heilkräuter zu kennzeichnen. Eine Apotheke ist eine Räumlichkeit, in der Medikamente oder Arzneimittel geprüft, abgegeben und teilweise hergestellt werden. Weiterhin wird ein Patient in einer Apotheke ausführlich beraten, zu Nebenwirkungen aufgeklärt, und es wird auf Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten oder Arzneimitteln hingewiesen. B Apotheken dürfen nur von staatlich geprüften Apothekern geleitet werden. Wenn der Apotheker Urlaub hat oder krank ist, kann er von einem Pharmazieingenieur oder einem Apothekerassistenten für maximal 4 Wochen vertreten werden. Ist der Apotheker länger abwesend, muss der Apotheker von einem staatlich geprüften Apotheker vertreten werden. C Bei Arzneimitteln und Medikamenten handelt es sich um besondere Waren. Aus diesem Grund dürfen Medikamente oder Arzneimittel nur von dazu ausgebildetem Personal abgegeben werden. Diese nennt man Apotheker, Apothekerassistent, Pharmazieingenieur oder PTA (der pharmazeutisch technische Assistent). D Weiteres Personal in Apotheken sind: Pharmazeutisch kaufmännische Angestellte (PKA) Apothekenhelfer Apothekenfacharbeiter Apothekerassistenten E Mittlerweile bekommt man Medikamente und Arzneimittel nicht nur mehr in Apotheken sondern auch bestellt sie im Internet, in so genannten Internetapotheken oder Versandapotheken. Hier sind Arzneimittel preiswert. Mit einer entsprechenden Voraussetzung darf man auch Medikamente und Arzneimittel über die Landesgrenzen hinaus vertreiben. F Das älteste Gerät, das in einer Apotheke verwendet wurde, ist ein Mörser. 19

20 Dieser dient zum zerkleinern von Gewürzen und Drogen. Früher hatten Apotheken oft das Symbol, was sie im Namen trugen, z.b. einen Mörser oder Löwen. Dies wurde 1929/30 von dem «Drei Löffel-Flasche» Symbol abgelöst. Danach wurde das große rote «A» mit einem weißen Kreuz eingeführt wurde dann beschlossen, dass alle Apotheken einheitlich das große rote «A» als Symbol beibehalten. Es wurden nur eine Giftschale und Äskulapschlange als Logo eingesetzt. Manche Apotheken, die auch im Internet aktiv sind, benutzen dieses Symbol mit Symbol gekoppelt, um auf eine Internet- oder online-apotheke hinzuweisen. AUFGABE 2: Finden Sie die Wörter in den Texten und ordnen Sie sie den Erklärungen zu: 1. der Aufbewahrungsort 2. die Heilkräuter 3. die Räumlichkeit 4. die Nebenwirkungen 5. die Wechselwirkungen 6. jemanden vertreten 20

21 7. abwesend sein 8. der Versand 9. die Voraussetzung 10. Medikamente vertreiben a) großer, meist mit einem oder mehreren anderen zusammengehörender Raum. Saal. Ort b) schädliche unerwünschte Reaktion auf ein Arzneimittel c) fehlen, nicht da sein d) jemanden ersetzen, für einen anderen arbeiten e) Platz, wo etwas aufbewahrt ist. Depot f) eine Veränderung der Wirkung eines Medikamentes durch die gleichzeitige Gabe eines anderen Medikamentes g) die Lieferung, die Versendung h) die Bedingung i) Medikamente verkaufen j) Pflanzen mit heilender Wirkung AUFGABE 3: Was ist richtig? Korrigieren Sie die falschen Sätze. 1. Das Wort «Apotheke» bedeutet auf Latein «Aufbewahrungsort». 2. Der Patient wird in der Apotheke gründlich untersucht und beraten. 3. Der Leiter einer Apotheke ist normalerweise ein Pharmazieingenieur. 4. Nur speziell ausgebildetes Personal darf Arzneimittel verkaufen. 5. In Apotheken sind Apotheker, PTA, PKA, Pharmazieingenieure, Apothekerassistenten tätig. 6. Auch über das Internet werden heute Medikamente verkauft. 7. Das Symbol der modernen Apotheke ist das älteste Gerät, das in einer Apotheke verwendet wurde, ein Mörser. 8. Das Symbol einer online-apotheke enthält ein AUFGABE 4: «handeln» und «es handelt sich um». Lesen Sie die Sätze und übersetzen Sie die in die Muttersprache. 1. Sein Unternehmen handelte lange Zeit nur mit ausländischen Apotheken. 2. In diesem Text handelt es sich um Apotheken in Deutschland. 3. Die Apothekerhelferin darf mit Medikamenten nicht handeln. 4. Wovon handelt der Artikel in dieser Zeitung? + Es handelt sich darum, dass man heutzutage Arzneimittel auch im Internet bekommt. 5. In der Optik-Abteilung handelt man mit Brillen und Sonnenbrillen. 6. Bei Arzneimitteln handelt es sich um besondere Waren. 7. In der OTC-Abzeilung handelt man mit rezeptfreien Medikamenten. 21

22 AUFGABE 5: Finden Sie in den Texten Nebensätze, bestimmen Sie die Wortstellung: a) im Hauptsatz b) im Nebensatz AUFGABE 6: Mit welchen Konjunktionen beginnen die Nebensätze aus dem Text? Bestimmen Sie die Art. Ergänzen Sie die Tabelle: Konjunktion Beispiel Typologie der, die, das (welcher, welches, welche) Eine Apotheke ist eine Räumlichkeit, in der Medikamente oder Arzneimittel geprüft und teilweise hergestellt werden. Relativsätze AUFGABE 7: Welche Nebensätze und Konjunktionen sind Ihnen noch bekannt? Ergänzen Sie die Tabelle mit Ihren Beispielen. Übersetzen Sie sie ins Russische. PRÄSENTATION AUFGABE 8: Finden Sie im Internet die Webseite einer deutschen (schweizerischen oder österreichischen) Apotheke. Informieren Sie sich über die Räume und Abteilungen. Machen Sie eine kurze Präsentation zu folgenden Inhaltspunkten: 1. Plan der Präsentation 2. Name der Apotheke, Land, Ort 3. Abteilungen 4. Personal 5. Danke für die Aufmerksamkeit! 22

23 LEKTION 2 PHARMAZEUTISCHE AUSBILDUNG. BERUFE RUND UMS MEDIKAMENT WORTSCHATZ 1. allergisch sein auf + Akk. иметь аллергию на что-либо 2. der angestellte Apotheker, - штатный аптекарь 3. der Ansprechpartner, - контактное лицо 4. abwesend sein (war, gewesen) отсутствовать anwesend sein присутствовать 5. eine Apotheke leiten заведовать аптекой 6. den Apothekennotdienst leisten дежурить в аптеке 7. aushändigen выдавать (на руки) 8. beantragen, -Akk. ходатайствовать о чем-либо, подать заявление о 9. die Berechtigung zu Dat. право, полномочие на что-л. 10. der Bereich, e область 11. die Bewerbung, en заявление о приеме на работу 12. das Einkommen, - доход 13. enthalten (ie, a) содержать 14. erhalten (ie, a) 1) получать, 2) сохранять, поддерживать frei erhältlich имеющийся в свободной продаже 15. das Grundlagenfach, - er, общеобразовательный предмет 16. das Gesetz, e закон die Gesetzgebung законодательство 17. das Heimatland, - er страна проживания, родина 18. die Kenntnis, se знание, познание, эрудиция; pl. знания Kenntnisse vertiefen углублять знания 19. das Konservierungsmittel, - консервант 20. die Kosten расходы die Kosten für etwas übernehmen (a, o) брать на себя расходы die Kosten für etwas tragen нести расходы 21. die Krankenkasse, n больничная касса 22. die Krankheitslehre, n учение о болезнях 23. mit Menschen umgehen обращаться, обходиться с людьми 24. mindestens по меньшей мере, по крайней мере, в крайнем случае 25. der Nachweis, e подтверждение, доказательство 26. naturwissenschaftlich естественнонаучный 27. der Notfall, - fälle крайний случай; im Notfall в случае крайней необходимости 28. die Öffnungszeiten время работы 29. die Pharmazie, - фармацевтика 30. der Preis, e цена 23

24 31. der Privatpatient, en частный пациент 32. die Quittung, en квитанция 33. rund um die Uhr круглосуточно 34. der Studienplatz, - e место, вакансия для студентов в вузе Studienplätze vergeben распределять вакансии для учебы в вузе 35. unabhängig независимый 36. verschreibungspflichtig продающийся по рецепту, предписанию 37. versichert застрахованный 38. vertragen (u, a) выносить, переносить; sich vertragen ладить, уживаться 39. der Vordergrund, -gründe передний план im Vordergrund на переднем плане 40. die Zulassung, - допуск 41. der Zusatz, - e добавка 42. zuständig sein für + Akk. быть ответственным за что-либо 43. die Zuzahlungspflicht, en обязательная доплата AUFGABE 1: Finden Sie die Wörter mit ähnlicher Bedeutung: der Bereich erhalten die Öffnungszeiten verschreibungspflichtig rund um die Uhr die Kosten übernehmen das Heimatland AUFGABE 2: Welches Verb passt? mit Menschen die Apotheke versichert Studienplätze die Verantwortung zuständig Apothekennotdienst die Arbeitszeiten rezeptpflichtig 24 Stunden die Heimat das Gebiet die Kosten tragen bekommen leiten öffnen leisten umgehen sein vergeben tragen AUFGABE 3: Welches Wort passt nicht? 1. der Apotheker der Ansprechpartner der Privatpatient das Einkommen 2. mindestens links rechts im Vordergrund im Hintergrund 3. der Preis das Gesetz die Quittung die Zuzahlung die Kosten 4. die Krankenkasse sicher sein der Versicherte der Krankenschein 5. der Nachweis das Recht das Gesetz die Berechtigung 24

In der Apotheke. Anita: Ich habe ein Rezept von meiner Hausärztin.

In der Apotheke. Anita: Ich habe ein Rezept von meiner Hausärztin. In der Apotheke Anita:Guten Tag! Apothekerin: Guten Tag, bitte! Anita: Ich habe ein Rezept von meiner Hausärztin. Apothekerin: Ja, schauen wir gleich - einmal Schmerztabletten, einmal Hustentee und Lutschtabletten

Mehr

P T A Pharmazeutisch-Technische Assistentin Pharmazeutisch-Technischer Assistent

P T A Pharmazeutisch-Technische Assistentin Pharmazeutisch-Technischer Assistent Pharmazeutisch-Technische Assistentin Pharmazeutisch-Technischer Assistent Ein Beruf für mich? Zu Ausbildungsmöglichkeiten lesen Sie bitte diese Beilage und fragen Sie in Ihrer Apotheke Was bedeutet PTA?

Mehr

Wortschatz zum Thema: Gesundheit und Arztbesuch

Wortschatz zum Thema: Gesundheit und Arztbesuch 1 Wortschatz zum Thema: Gesundheit und Arztbesuch Rzeczowniki: der Arzt, die Ärzte die Ärztin, -nen der Zahnarzt, die Zahnärzte die Gesundheit die Krankheit, -en die Grippe das Fieber der Schnupfen der

Mehr

Was passt zusammen? hoher Blutdruck. niedriger Blutdruck. Das Gesicht ist sehr rot. Das Gesicht ist blass (weiß).

Was passt zusammen? hoher Blutdruck. niedriger Blutdruck. Das Gesicht ist sehr rot. Das Gesicht ist blass (weiß). Was passt zusammen? Schneiden Sie aus und ordnen Sie zu! hoher Blutdruck niedriger Blutdruck Das Gesicht ist sehr rot. Das Gesicht ist blass (weiß). Wenn ich mich anstrenge, atme ich sehr schwer. Mir ist

Mehr

1. Kennen Sie den menschlichen Körper? Schreiben Sie das richtige Wort zu den Bildern:

1. Kennen Sie den menschlichen Körper? Schreiben Sie das richtige Wort zu den Bildern: Lernziel: Ich bekomme einen ersten Einblick in das Gesundheitssystem in Österreich. Ich kann beim Arzt einen Termin vereinbaren und über meine Gesundheit sprechen. 1. Kennen Sie den menschlichen Körper?

Mehr

Darf ich fragen, ob?

Darf ich fragen, ob? Darf ich fragen, ob? KB 3 1 Ergänzen Sie die Wörter. Wörter HOTEL AIDA D o p p e l z i m m e r (a) mit H l p n i n (b) ab 70 Euro! E n e i m r (c) schon ab 49 Euro. Unsere R z p t on (d) ist Ferienhaus

Mehr

im Beruf Gespräche führen: Bei einem Bewerbungsgespräch wichtige Informationen verstehen und eigene Vorstellungen äußern

im Beruf Gespräche führen: Bei einem Bewerbungsgespräch wichtige Informationen verstehen und eigene Vorstellungen äußern 1 Arbeiten Sie mit Ihrer Partnerin / Ihrem Partner. Was denken Sie: Welche Fragen dürfen Arbeitgeber in einem Bewerbungsgespräch stellen? Welche Fragen dürfen sie nicht stellen? Kreuzen Sie an. Diese Fragen

Mehr

WAS finde ich WO im Beipackzettel

WAS finde ich WO im Beipackzettel WAS finde ich WO im Beipackzettel Sie haben eine Frage zu Ihrem? Meist finden Sie die Antwort im Beipackzettel (offiziell "Gebrauchsinformation" genannt). Der Aufbau der Beipackzettel ist von den Behörden

Mehr

Das Organisationstalent

Das Organisationstalent PHARMAZEUTISCH- KAUFMÄNNISCHE/R ANGESTELLTE/R Das Organisationstalent 1 WAS MACHEN EIGENTLICH PKA? Ganz kurz gesagt: Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte (kurz PKA)* kümmern sich um die kaufmännischen

Mehr

Das Organisationstalent

Das Organisationstalent PHARMAZEUTISCH- KAUFMÄNNISCHE/R ANGESTELLTE/R Das Organisationstalent 1 Kaufmännische Aufgaben nehmen Bestellungen entgegen und bereiten sie auf. rechnen Rezepte und Leistungen ab. bearbeiten Rechnungen

Mehr

Jungen in sozialen Berufen einen Leserbrief schreiben

Jungen in sozialen Berufen einen Leserbrief schreiben Arbeitsblatt 8.5 a 5 10 In einem Leserbrief der Zeitschrift Kids heute erläutert Tarek seinen Standpunkt zum Thema Jungen in sozialen Berufen. Jungs in sozialen Berufen das finde ich total unrealistisch!

Mehr

Gesundheits- und Krankenpflege Deutsch. Husten Erkältung Magenschmerzen Zahnschmerzen Halsschmerzen Kopfschmerzen Fieber Ohrenschmerzen

Gesundheits- und Krankenpflege Deutsch. Husten Erkältung Magenschmerzen Zahnschmerzen Halsschmerzen Kopfschmerzen Fieber Ohrenschmerzen 6. Symptome und Anzeichen Gesundheits- und Krankenpflege Deutsch 1.a) Ordnen Sie die Bilder den gesundheitlichen Problemen zu. Husten Erkältung Magenschmerzen Zahnschmerzen Halsschmerzen Kopfschmerzen

Mehr

1. Schreiben Sie die Wörter richtig. Schreiben Sie auch der, das, die. ( S.61)

1. Schreiben Sie die Wörter richtig. Schreiben Sie auch der, das, die. ( S.61) Lektion 6 Einkaufen 1. Schreiben Sie die Wörter richtig. Schreiben Sie auch der, das, die. ( S.61) a) buchlunghand die Buchhandlung g) gemetzrei b) menstandblu h) quebouti c) hauskauf i) theapoke d) permarktsu

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

UNTERRICHTSPLAN LEKTION 11

UNTERRICHTSPLAN LEKTION 11 Lektion 11 Was hast du heute gemacht? UNTERRICHTSPLAN LEKTION 11 1 Sehen Sie das Foto an. Fahren Sie auch gern Fahrrad? Plenum, ggf. Partner- / Gruppenarbeit Erklären Sie zunächst anhand von Beispielen

Mehr

Schritte. im Beruf. Deutsch im Büro (Schreiben) 1 Im Büro. a Ordnen Sie die Wörter zu. Arbeiten Sie auch mit dem Wörterbuch.

Schritte. im Beruf. Deutsch im Büro (Schreiben) 1 Im Büro. a Ordnen Sie die Wörter zu. Arbeiten Sie auch mit dem Wörterbuch. 1 Im Büro a Ordnen Sie die Wörter zu. Arbeiten Sie auch mit dem Wörterbuch. die Büroklammer, -n der Bleistift, -e der Briefumschlag, -.. e der Filzstift, -e der Haftnotizblock, -.. e der Hefter, - die

Mehr

EUROPEAN CONSORTIUM FOR THE CERTIFICATE OF ATTAINMENT IN FOREIGN LANGUAGES FOR MEDICAL PURPOSES

EUROPEAN CONSORTIUM FOR THE CERTIFICATE OF ATTAINMENT IN FOREIGN LANGUAGES FOR MEDICAL PURPOSES Centre Number Nummer des Testzentrums.... Candidate No. Nummer des Kandidaten EUROPEAN CONSORTIUM FOR THE CERTIFICATE OF ATTAINMENT IN FOREIGN LANGUAGES FOR MEDICAL PURPOSES For Examiners' Use Only Bitte

Mehr

[Type text] Lektion 7 Schritt A. Lernziel: über Fähigkeiten sprechen

[Type text] Lektion 7 Schritt A. Lernziel: über Fähigkeiten sprechen Lektion 7 Schritt A Lernziel: über Fähigkeiten sprechen Zeit Schritt Lehrer-/ Schüleraktivität Material/ Medien 2 Std. Einstimmung auf Der Lehrer stellt Fragen zu den Bildern A, B und C KB das Thema Bild

Mehr

Häufig gestellte Fragen zu Rabattverträgen

Häufig gestellte Fragen zu Rabattverträgen Häufig gestellte Fragen zu Rabattverträgen Teil I (zu den Verträgen selbst) Was sind Rabattverträge? Es handelt sich um Verträge, die zwischen Krankenkassen und pharmazeutischen Herstellern geschlossen

Mehr

Das Bewerbungsverfahren

Das Bewerbungsverfahren 6Lektion Arbeitssuche A Das Bewerbungsverfahren 1 Das Bewerbungsverfahren hat drei Schritte. Beschreiben Sie. Bewerbungsunterlagen schreiben offene Stellen suchen mit dem Arbeitgeber sprechen Bringen Sie

Mehr

Hörtexte 52 Lösungen 60 Quellenverzeichnis 64. drei

Hörtexte 52 Lösungen 60 Quellenverzeichnis 64. drei Service 4 Termine am Telefon vereinbaren reservieren Kunden beraten Auf Beschwerden reagieren Auf schriftliche Reklamationen reagieren Informationen zur Arbeitszeit verstehen Schichten planen Vorschriften

Mehr

Handy, Telefonieren, Kommunikation, Post indirekte Frage (Wiederholung), Satz mit damit, Satz mit um... zu, Satz mit wenn / als, Wortableitungen

Handy, Telefonieren, Kommunikation, Post indirekte Frage (Wiederholung), Satz mit damit, Satz mit um... zu, Satz mit wenn / als, Wortableitungen ektion 46: Miteinander sprechen Wortschatz: Grammatik: Handy, Telefonieren, Kommunikation, Post indirekte Frage (Wiederholung), Satz mit damit, Satz mit um... zu, Satz mit wenn / als, Wortableitungen u

Mehr

Welche Medikamente kann ich grundsätzlich verschrieben bekommen und welche nicht?

Welche Medikamente kann ich grundsätzlich verschrieben bekommen und welche nicht? Medikamente Was bedeutet apothekenpflichtig? Wie verstehe ich die Angaben zu Nebenwirkungen? Wir haben einige typische Fragen unserer Versicherten einmal zusammengestellt, sodass Sie mit einem Klick Antworten

Mehr

Erinnern Sie sich an die Bilder im Kursbuch? Welche Gegenstände fehlen? Schreiben Sie die Nomen ins Bild. das

Erinnern Sie sich an die Bilder im Kursbuch? Welche Gegenstände fehlen? Schreiben Sie die Nomen ins Bild. das Was ist denn los? 7 KB 2 1 Was ist da? Erinnern Sie sich an die Bilder im Kursbuch? Welche Gegenstände fehlen? Schreiben Sie die Nomen ins Bild. das 2 Krankheiten Was haben die Leute wirklich? Korrigieren

Mehr

A1 Ein typisches Bewerbungsverfahren. Lies den Lückentext und ergänze die Wörter aus der Wortwolke in der richtigen Form.

A1 Ein typisches Bewerbungsverfahren. Lies den Lückentext und ergänze die Wörter aus der Wortwolke in der richtigen Form. Seite 1 von 7 Arbeitsblatt zu BEWERBUNG (April) Text A: Wortwolke Bewerbung A1 Ein typisches Bewerbungsverfahren. Lies den Lückentext und ergänze die Wörter aus der Wortwolke in der richtigen Form. Ein

Mehr

Fit in Deutsch 2. Für den Prüfungsteil Schreiben hast du 30 Minuten Zeit. In diesem Teil musst du auf eine Anzeige mit einem Brief antworten.

Fit in Deutsch 2. Für den Prüfungsteil Schreiben hast du 30 Minuten Zeit. In diesem Teil musst du auf eine Anzeige mit einem Brief antworten. Information Für den Prüfungsteil hast du 30 Minuten Zeit. In diesem Teil musst du auf eine Anzeige mit einem Brief antworten. Du bekommst vier Inhaltspunkte. Zu jedem Punkt musst du ein bis zwei Sätze

Mehr

PILLEN, PULVER, SALBEN PHARMAZIE UND PHARMAKOLOGIE Vom Kräutergarten zur Gentechnologie die Geschichte der Arzneimittel

PILLEN, PULVER, SALBEN PHARMAZIE UND PHARMAKOLOGIE Vom Kräutergarten zur Gentechnologie die Geschichte der Arzneimittel Arbeitsblätter mit Lösungen zur DVD 14064 PILLEN, PULVER, SALBEN PHARMAZIE UND PHARMAKOLOGIE Vom Kräutergarten zur Gentechnologie die Geschichte der Arzneimittel Arbeitsblätter mit Lösungen zur DVD 14064

Mehr

Klinische Studien für Kinder erklärt Eine Broschüre für Kinder ab 7 Jahre

Klinische Studien für Kinder erklärt Eine Broschüre für Kinder ab 7 Jahre Forschen, um neue Medikamente zu finden Klinische Studien für Kinder erklärt Eine Broschüre für Kinder ab 7 Jahre Worum geht es hier? Liebe Kinder, liebe Eltern, in dieser Broschüre steht, wie man neue

Mehr

Zentrale Mittelstufenprüfung

Zentrale Mittelstufenprüfung SCHRIFTLICHER AUSDRUCK Zentrale Mittelstufenprüfung Schriftlicher Ausdruck 90 Minuten Dieser Prüfungsteil besteht aus zwei Aufgaben: Aufgabe 1: Freier schriftlicher Ausdruck. Sie können aus 3 Themen auswählen

Mehr

im Beruf 1 Sehen Sie die Stellenanzeige an. Woran erkennen Sie, dass diese Anzeige seriös ist? Sprechen Sie im Kurs. Frantzen Automobiltechnik GmbH

im Beruf 1 Sehen Sie die Stellenanzeige an. Woran erkennen Sie, dass diese Anzeige seriös ist? Sprechen Sie im Kurs. Frantzen Automobiltechnik GmbH 1 Sehen Sie die Stellenanzeige an. Woran erkennen Sie, dass diese Anzeige seriös ist? Sprechen Sie im Kurs. Frantzen Automobiltechnik GmbH Industriestraße 14-18 44805 Bochum frantzen.gmbh@automobiltechnik.de

Mehr

sowohl als auch / nicht nur sondern auch / weder... noch / je desto / entweder oder / zwar. aber / einerseits andererseits

sowohl als auch / nicht nur sondern auch / weder... noch / je desto / entweder oder / zwar. aber / einerseits andererseits 1. Wortschatz: Berufsleben. Was passt nicht? a erwerben 1. Begeisterung b ausstrahlen c zeigen a bekommen 2. eine Absage b abgeben c erhalten a ausschreiben 3. eine Stelle b vermitteln c weitergeben a

Mehr

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 2 Inhaltsverzeichnis Seite 4 6 Vorwort von Olaf Scholz Bundesminister für Arbeit und Soziales

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Ich brauche kein Büro.

Ich brauche kein Büro. Ich brauche kein Büro. Wörter 1 Schreiben Sie die Wörter an die richtige Stelle. R E C H N U N G 2 Ergänzen und vergleichen Sie. Deutsch Englisch Meine Sprache oder andere Sprachen Das ist ein Stift. This

Mehr

Sjögren- Betroffene Fragen - Experten Antworten. Die OTC- Liste. (Im Internet einzusehen unter: : www.g-ba.de)

Sjögren- Betroffene Fragen - Experten Antworten. Die OTC- Liste. (Im Internet einzusehen unter: : www.g-ba.de) Sjögren- Betroffene Fragen - Experten Antworten Die OTC- Liste (Im Internet einzusehen unter: : www.g-ba.de) Allgemeine Informationen zur OTC- Liste Die Abkürzung OTC kommt aus dem Englischen und bedeutet:

Mehr

wie ein Nomen gebraucht

wie ein Nomen gebraucht RC SCHREIBEN ALPHA-LEVEL 2 2.2.06 K8/E hören wie ein Satzanfang Freizeit Hier wird die Punktsetzung eingeführt die Großschreibung am Satzanfang wiederholt (siehe Alpha-Level 1, K10). Nun kommen aber andere

Mehr

STUNDENENTWURF. Thema der Unterrichtsstunde: Soziale Sicherheiten. Versicherungen in Deutschland

STUNDENENTWURF. Thema der Unterrichtsstunde: Soziale Sicherheiten. Versicherungen in Deutschland Fach: Geschäftsdeutsch Klasse: 11 B Schülerzahl: 19 Datum: 15.03.2006 Lehrerin: Chomenko W.G. STUNDENENTWURF Thema der Unterrichtsstunde: Soziale Sicherheiten. Versicherungen in Deutschland SITUATIONSANALYSE

Mehr

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln Informationen sammeln Das Schulsystem in Deutschland eine Fernsehdiskussion. Hören Sie und notieren Sie wichtige Informationen. Was haben Sie verstanden. Richtig (r) oder falsch (f)? Alle er ab 6 Jahren

Mehr

Gesundheit. Es krankt oft am Verstehen.

Gesundheit. Es krankt oft am Verstehen. Gesundheit Es krankt oft am Verstehen. 147 147 148 148 Gespräche Ich melde mich telefonisch beim Arzt/bei der Ärztin an. Patientin: Guten Tag! Mein Name ist... Können Sie mir bitte einen Termin geben?

Mehr

ANAMNESEBOGEN PERSÖNLICHES. Patient: männlich Name, Vorname geboren am weiblich. Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient.

ANAMNESEBOGEN PERSÖNLICHES. Patient: männlich Name, Vorname geboren am weiblich. Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient. Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient. Wir freuen uns, dass Sie uns Ihre Gesundheit anvertrauen. Damit wir Sie bestmöglich betreuen können, möchten wir Sie bitten, die persönlichen Angaben zu vervollständigen

Mehr

4. In dem Kurs lernt sie, was zu tun ist, wenn etwas Schlimmes passiert.

4. In dem Kurs lernt sie, was zu tun ist, wenn etwas Schlimmes passiert. 1 Hören: Thema lebenslanges Lernen Lesen Sie die Aussagen. Hören Sie dann Track Nr. 1.26 von der Lehrbuch-CD und kreuzen Sie an: richtig oder falsch? r f 1. Herr Schubert ist mit seiner Ausbildung fertig.

Mehr

Optimal A1 / Kapitel 6 Sprachenlernen Über Lerntechniken sprechen

Optimal A1 / Kapitel 6 Sprachenlernen Über Lerntechniken sprechen Über Lerntechniken sprechen Sprechen Sie über Ihre Lerngewohnheiten. Was passt für Sie? Kreuzen Sie an, und sprechen Sie mit Ihrem /Ihrer Partner /(in). Fragen Sie auch Ihren /Ihre Partner /(in). allein

Mehr

EINSTUFUNGSTEST PLUSPUNKT DEUTSCH. Autor: Dieter Maenner

EINSTUFUNGSTEST PLUSPUNKT DEUTSCH. Autor: Dieter Maenner EINSTUFUNGSTEST PLUSPUNKT DEUTSCH Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Lin findet das Internet praktisch, weil a) es dort viele Deutschübungen

Mehr

FAQ häufig gestellte Fragen

FAQ häufig gestellte Fragen FAQ häufig gestellte Fragen 1. Was sind Generika? Ein Generikum (Plural Generika) wird häufig auch als Nachahmerprodukt bezeichnet. Es ist quasi die Kopie eines Original-Arzneimittels, dessen Patentschutz

Mehr

Praktisch, preiswert, patiententauglich? Versand von Arzneimitteln

Praktisch, preiswert, patiententauglich? Versand von Arzneimitteln Praktisch, preiswert, patiententauglich? Versand von Arzneimitteln Um sich mit Medikamenten zu versorgen, müssen Patientinnen und Patienten nicht mehr den Fuß in eine Apotheke setzen. Ein paar Klicks im

Mehr

Krank in der Fremde. Für medizinische Fragen und Fragen zu Impfungen: Wir informieren Sie in diesem Faltblatt, was Sie beachten müssen für:

Krank in der Fremde. Für medizinische Fragen und Fragen zu Impfungen: Wir informieren Sie in diesem Faltblatt, was Sie beachten müssen für: Krank in der Fremde Sie sind als Flüchtling oder Asylsuchende(r) nach Deutschland gekommen. Jetzt leben Sie in einem Übergangswohnheim oder einer Gemeinschaftsunterkunft des Enzkreises. Wir informieren

Mehr

Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013

Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013 Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013 Sede di: Nome: HÖRVERSTEHEN:. / 42 P. LESEVERSTEHEN:. / 35 P. SCHREIBEN 1 + 2:. / 48 P. NOTE: NOTE: NOTE: GESAMTNOTE SCHRIFTLICHE PRÜFUNG: Hörverstehen 30 Min. 42

Mehr

im Beruf Gespräche führen: Über seinen beruflichen Werdegang sprechen

im Beruf Gespräche führen: Über seinen beruflichen Werdegang sprechen 1 Arbeiten Sie mit Ihrer Partnerin / Ihrem Partner und ergänzen Sie die Wörter. Wie heißt das Lösungswort? a Ein anderes Wort für Foto ist. b Wenn man eine Arbeit finden will, muss man sich. c Ich bin

Mehr

- Tageszeiten - Befinden: Wie geht es dir? - das Alphabet; buchstabieren - Zahlen 1-100

- Tageszeiten - Befinden: Wie geht es dir? - das Alphabet; buchstabieren - Zahlen 1-100 Hallo! Guten Tag! Seite 11 - sich begrüßen/verabschieden - Angaben zu Personen (Name, Adresse, Nationalität) - Höflichkeit: du oder Sie? - Tageszeiten - Befinden: Wie geht es dir? - das Alphabet; buchstabieren

Mehr

TEST LEKTIONEN 3, 4 und 5

TEST LEKTIONEN 3, 4 und 5 TEST LEKTIONEN 3, 4 und 5 Name: 1. Lesen Sie den Text und beantworten Sie die Fragen. Die Menschen lassen sich mit dem Heiraten immer mehr Zeit. Anfang der 70er-Jahre lag das durchschnittliche Heiratsalter

Mehr

A) Schreib (R) für richtig und (F) für falsch: 1. Marie ist froh über die Fahrt nach Hamburg. ( )

A) Schreib (R) für richtig und (F) für falsch: 1. Marie ist froh über die Fahrt nach Hamburg. ( ) Egypt-Dream-Sprachenschule Deutsch 9. Klasse Schlusswiederholung des 1. Semesters Name: Datum: I. Leseverstehen: Lies den Text und antworte auf die Fragen! Nächste Woche fährt die Klasse auf Klassenfahrt

Mehr

MIT UNS! BEWERBUNGSTIPPS

MIT UNS! BEWERBUNGSTIPPS MIT UNS! BEWERBUNGSTIPPS 2 3 Zeitplan Die Bewerbungsverfahren beginnen meist ein Jahr vor dem Schulabschluss. Versuchen Sie es doch mal mit einem Zeit strahl. So können Sie sehen, was noch zu erledigen

Mehr

B1, Kap. 27, Ü 1b. Kopiervorlage 27a: Wer hat das gesagt?

B1, Kap. 27, Ü 1b. Kopiervorlage 27a: Wer hat das gesagt? Kopiervorlage 27a: Wer hat das gesagt? B1, Kap. 27, Ü 1b 1 Essen ist mein Hobby, eigentlich noch mehr das Kochen. Ich mache das sehr gern, wenn ich Zeit habe. Und dann genieße ich mit meiner Freundin das

Mehr

Der Konjunktiv II 1. Forum Wirtschaftsdeutsch. Gebrauch Der Konjunktiv II wird u.a. verwendet

Der Konjunktiv II 1. Forum Wirtschaftsdeutsch. Gebrauch Der Konjunktiv II wird u.a. verwendet Der Konjunktiv II 1 Gebrauch Der Konjunktiv II wird u.a. verwendet 1. als Höflichkeitsform (Bitte oder Aufforderung in Form einer Frage): Könnten Sie mir einmal kurz helfen? Hätten Sie heute Abend Zeit?

Mehr

ΤΠΟΤΡΓΔΙΟ ΠΑΙΓΔΙΑ ΚΑΙ ΠΟΛΙΣΙΜΟΤ ΓΙΔΤΘΤΝΗ ΜΔΗ ΔΚΠΑΙΓΔΤΗ ΚΡΑΣΙΚΑ ΙΝΣΙΣΟΤΣΑ ΔΠΙΜΟΡΦΩΗ ΣΕΛΙΚΕ ΕΝΙΑΙΕ ΓΡΑΠΣΕ ΕΞΕΣΑΕΙ ΥΟΛΙΚΗ ΥΡΟΝΙΑ 2010-2011

ΤΠΟΤΡΓΔΙΟ ΠΑΙΓΔΙΑ ΚΑΙ ΠΟΛΙΣΙΜΟΤ ΓΙΔΤΘΤΝΗ ΜΔΗ ΔΚΠΑΙΓΔΤΗ ΚΡΑΣΙΚΑ ΙΝΣΙΣΟΤΣΑ ΔΠΙΜΟΡΦΩΗ ΣΕΛΙΚΕ ΕΝΙΑΙΕ ΓΡΑΠΣΕ ΕΞΕΣΑΕΙ ΥΟΛΙΚΗ ΥΡΟΝΙΑ 2010-2011 ΤΠΟΤΡΓΔΙΟ ΠΑΙΓΔΙΑ ΚΑΙ ΠΟΛΙΣΙΜΟΤ ΓΙΔΤΘΤΝΗ ΜΔΗ ΔΚΠΑΙΓΔΤΗ ΚΡΑΣΙΚΑ ΙΝΣΙΣΟΤΣΑ ΔΠΙΜΟΡΦΩΗ ΣΕΛΙΚΕ ΕΝΙΑΙΕ ΓΡΑΠΣΕ ΕΞΕΣΑΕΙ ΥΟΛΙΚΗ ΥΡΟΝΙΑ 2010-2011 Μάθημα: Γερμανικά Δπίπεδο: 3 Γιάρκεια: 2 ώρες Ημερομηνία: 23 Mαΐοσ

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

NATURHEILMITTEL IM SPIEGEL DER DEMOSKOPIE Einstellungen und Verbraucherverhalten im Trend

NATURHEILMITTEL IM SPIEGEL DER DEMOSKOPIE Einstellungen und Verbraucherverhalten im Trend Was beunruhigt die Bevölkerung, was ist ihr unheimlich? NATURHEILMITTEL IM SPIEGEL DER DEMOSKOPIE Einstellungen und Verbraucherverhalten im Trend von Edgar Piel Eröffnungsreferat zum Deutschen Heilpraktikerkongress

Mehr

A2, Kap. 14, Ü 1b. Kopiervorlage 14a: Memory: Glückwünsche. Frohes neues Jahr! Prost! Frohe Weihnachten! Frohe Ostern!

A2, Kap. 14, Ü 1b. Kopiervorlage 14a: Memory: Glückwünsche. Frohes neues Jahr! Prost! Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Kopiervorlage 14a: Memory: Glückwünsche A2, Kap. 14, Ü 1b Frohes neues Jahr! Prost! Frohe Ostern! Frohe Weihnachten! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Viel Glück für Euch beide! Wir gratulieren zur

Mehr

Das Ende der Schulzeit naht- und dann?

Das Ende der Schulzeit naht- und dann? Das Ende der Schulzeit naht- und dann? Eine gute Ausbildung ist wichtig für die Zukunft ihres Kindes. Deswegen ist es wichtig, dass sie sich rechtzeitig über Möglichkeiten informieren und zusammen mit

Mehr

Übungen NEBENSÄTZE. Dra. Nining Warningsih, M.Pd.

Übungen NEBENSÄTZE. Dra. Nining Warningsih, M.Pd. Übungen NEBENSÄTZE Dra. Nining Warningsih, M.Pd. weil -Sätze Warum machen Sie das (nicht)? Kombinieren Sie und ordnen Sie ein. 1. Ich esse kein Fleisch. 2. Ich rauche nicht. 3. Ich esse nichts Süßes. 4.

Mehr

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining 1. Jana schreibt an Luisa einen Brief. Lesen Sie die Briefteile und bringen Sie sie in die richtige Reihenfolge. Liebe Luisa, D viel über dich gesprochen. Wir

Mehr

Rosenbaum-Fabian, Stefanie Universitätskinderklinik Freiburg

Rosenbaum-Fabian, Stefanie Universitätskinderklinik Freiburg Rosenbaum-Fabian, Stefanie Universitätskinderklinik Freiburg Mathildenstr. 1 79106 Freiburg Telefon: 0761/ 27044300 E-Mail: stefanie.rosenbaum-fabian@uniklinik-freiburg.de Die Kollegin Stefanie Rosenbaum-Fabian

Mehr

Seit dem 1. Januar 2007 haben die Leistungen. auf dem Ratgeberbuch «Krankenkasse was Gesunde. und Kranke wissen müssen» des Beobachters.

Seit dem 1. Januar 2007 haben die Leistungen. auf dem Ratgeberbuch «Krankenkasse was Gesunde. und Kranke wissen müssen» des Beobachters. Seit dem 1. Januar 2007 haben die Leistungen Ihrer Apotheke einen neuen Namen: Medikamenten-Check und Bezugs-Check. Auf den folgenden Seiten finden Sie genauere Informationen dazu. Die Informationen basieren

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Titel der Stunde: TELEFONIEREN, HÖFLICHKEIT

Titel der Stunde: TELEFONIEREN, HÖFLICHKEIT Titel der Stunde: TELEFONIEREN, HÖFLICHKEIT Ziele der Stunde: Sicherlich benutzt jeder von euch häufig das Handy oder den Festnetzanschluss und telefoniert mal lange mit Freunden, Bekannten oder Verwandten.

Mehr

Modul 3 ARBEITSSUCHE

Modul 3 ARBEITSSUCHE Project Nr. 511529-LLP-1-2010-1-IT-KA2-KA2MP Modul 3 ARBEITSSUCHE Zusammenfassung In diesem Modul erleben wir Frau Bilkova auf Arbeitssuche. Sie geht zur Agentur für Arbeit, die ihr ein Vorstellungsgespräch

Mehr

AUSGANGSEVALUATION Seite 1 1. TEIL

AUSGANGSEVALUATION Seite 1 1. TEIL Seite 1 1. TEIL Adrian, der beste Freund Ihres ältesten Bruder, arbeitet in einer Fernsehwerkstatt. Sie suchen nach einem Praktikum als Büroangestellter und Adrian stellt Sie dem Leiter, Herr Berger vor,

Mehr

Methodentraining in der Klasse 5 am Erich Kästner-Gymnasium

Methodentraining in der Klasse 5 am Erich Kästner-Gymnasium Methodentraining in der Klasse 5 am Erich Kästner-Gymnasium Inhalte des Methodentrainings Elternbrief... Seite 3 Ranzen packen... Seite 4 Arbeitsplatz gestalten... Seite 5 Hausaufgaben... Seiten 6 7 Heftführung...

Mehr

OKTOBERFEST Leichte Lektüre - Stufe 1

OKTOBERFEST Leichte Lektüre - Stufe 1 OKTOBERFEST Leichte Lektüre - Stufe 1 DIE HAUPTPERSONEN Stelle die vier Hauptpersonen vor! (Siehe Seite 5) Helmut Müller:..... Bea Braun:..... Felix Neumann:..... Bruno:..... OKTOBERFEST - GLOSSAR Schreibe

Mehr

Fragebogen zur Untersuchung der Kundenzufriedenheit mit SB-Kassen (zweite empirische Untersuchung)

Fragebogen zur Untersuchung der Kundenzufriedenheit mit SB-Kassen (zweite empirische Untersuchung) Interviewer: Fragebogennummer: Datum: Uhrzeit: SB Guten Tag, im Rahmen einer Seminararbeit an der Professur für Handelsbetriebslehre der Universität Göttingen führe ich eine empirische Untersuchung zur

Mehr

EINVERSTÄNDISERKLÄRUNG ZUR SCHUTZIMPFUNG

EINVERSTÄNDISERKLÄRUNG ZUR SCHUTZIMPFUNG EINVERSTÄNDISERKLÄRUNG ZUR SCHUTZIMPFUNG Nimenrix - Pulver und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionslösung in einer Fertigspritze Meningokokken-Gruppen A, C, W-135 und Y-Konjugatimpfstoff BITTE

Mehr

Dolmetschsprachprüfung

Dolmetschsprachprüfung Zertifikat INTERPRET für interkulturell Dolmetschende: Modelltest 1 Februar 2015 Dolmetschsprachprüfung Inhalt Einführung Seite 2 Aufbau der Prüfung Seite 3 Teil 1: Gespräch Seite 3 Ablauf 3 Beispiel:

Mehr

DAS GRÜNE REZEPT. Für eine sichere Medikation mit rezeptfreien Arzneimitteln

DAS GRÜNE REZEPT. Für eine sichere Medikation mit rezeptfreien Arzneimitteln DAS GRÜNE REZEPT Für eine sichere Medikation mit rezeptfreien Arzneimitteln Was ist das Grüne Rezept? Obwohl das Grüne Rezept schon seit Jahren in Arztpraxen verwendet wird, ist es vielen Patienten und

Mehr

wir freuen uns, dass Sie Interesse haben und sich für den Schüleraustausch bewerben möchten.

wir freuen uns, dass Sie Interesse haben und sich für den Schüleraustausch bewerben möchten. Hinweise zum Ausfüllen der Formulare Schüleraustausch / Schülersprachreisen Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, wir freuen uns, dass Sie Interesse haben und sich für den Schüleraustausch bewerben

Mehr

Die Bewerbung: So klappt es mit dem Studium und Praktikum. Herzlich Willkommen!

Die Bewerbung: So klappt es mit dem Studium und Praktikum. Herzlich Willkommen! Die Bewerbung: So klappt es mit dem Studium und Praktikum Herzlich Willkommen! Themenübersicht Worum geht es heute? Bewerbung für ein Studium Bewerbung für ein Praktikum Bewerbung für ein Studium Bewerbung

Mehr

HALLO AUS BERLIN PROGRAMME 8: "GESUNDHEIT"

HALLO AUS BERLIN PROGRAMME 8: GESUNDHEIT 1. Was macht Dir Spaß und Fit? HALLO AUS BERLIN PROGRAMME 8: "GESUNDHEIT" Marke und Esther haben Volleyball und Leichtathletik gern. Was macht deiner Klasser Spaß und ganz Fit? Macht eine Umfrage in Gruppen,

Mehr

DOWNLOAD. Vertretungsstunde Deutsch 11. 8. Klasse: Textproduktion und Textgestaltung. Claudine Steyer. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

DOWNLOAD. Vertretungsstunde Deutsch 11. 8. Klasse: Textproduktion und Textgestaltung. Claudine Steyer. Downloadauszug aus dem Originaltitel: DOWNLOAD Claudine Steyer Vertretungsstunde Deutsch 11 8. Klasse: Textproduktion und Textgestaltung Downloadauszug aus dem Originaltitel: Mein Lebenslauf Um eine Praktikumsstelle oder später eine Ausbildungsstelle

Mehr

Nr. Item Punkte 1. Warum gibt es auf den deutschen Autobahnen das Verkehrschaos?

Nr. Item Punkte 1. Warum gibt es auf den deutschen Autobahnen das Verkehrschaos? a) esen Sie den Text Die Deutschen und ihr Urlaub Kein anderes Volk auf der Welt fährt so oft und so gerne in den Urlaub, wie die Deutschen. Mehr als drei Viertel aller Bundesbürger verlassen mindestens

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A1 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Guten Tag, mein Name Carlo. a) bin b) heißt c) ist d) heißen 2 Frau Walter: Wie

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

Rück vergütung für Krankheits kosten und Behinderungs kosten

Rück vergütung für Krankheits kosten und Behinderungs kosten Sie bekommen Ergänzungs leistungen? Dann ist dieses Merk blatt für Sie. Ein Merk blatt in Leichter Sprache Rück vergütung für Krankheits kosten und Behinderungs kosten Wann bekommen Sie Geld zurück? Dieser

Mehr

Ich darf die Tafel wischen. Ich darf früher nach Hause gehen. Ich mag schwimmen.

Ich darf die Tafel wischen. Ich darf früher nach Hause gehen. Ich mag schwimmen. 1 M O D A L V E R B E N 1. M ö g l i c h k e i t Bedeutung: Infinitiv: können Ich beherrsche es. Ich habe die Gelegenheit. Ich habe Zeit Es ist erlaubt. Es ist erlaubt. 2.) A b s i c h t Ich habe immer

Mehr

Informationen zum Studium. Pharmazie (Staatsexamen)

Informationen zum Studium. Pharmazie (Staatsexamen) Informationen zum Studium Pharmazie (Staatsexamen) ALLGEMEINES Naturwissenschaftlicher Staatsexamensstudiengang Regelstudienzeit 8 Semester Universitäre Ausbildung + 2 Semester Praktikum Abschluss Staatsexamen,

Mehr

Informationen Sprachtest

Informationen Sprachtest Informationen Sprachtest Liebe Eltern Wie Sie wissen, werden alle Sprachkurse in Deutsch und Englisch im International Summer Camp & Junior Golf Academy durch die academia Zürich SPRACHEN UND LERNEN GMBH,

Mehr

Anleitung Bewerbungsanschreiben

Anleitung Bewerbungsanschreiben In dieser Anleitung erfährst du, was du beim Aufbau eines Bewerbungsanschreibens beachten musst und welche Inhalte hinein gehören. Wie in der Abbildung rechts zu sehen ist, besteht das Bewerbungsanschreiben

Mehr

Freiformulierter Erfahrungsbericht

Freiformulierter Erfahrungsbericht Freiformulierter Erfahrungsbericht Studium oder Sprachkurs im Ausland Grunddaten Fakultät/ Fach: Jahr/Semester: Land: (Partner)Hochschule/ Institution: Dauer des Aufenthaltes: Sinologie 7 Semester Taiwan

Mehr

Meine Bewerbung zur Kitaleitung

Meine Bewerbung zur Kitaleitung Meine Bewerbung zur Kitaleitung Theoretische Infos Am Anfang Ihrer beruflichen Veränderung steht die Bewerbung auf die neue Stelle. Und hier gilt: Der erste Eindruck zählt! Eine gelungene Bewerbung ermöglicht

Mehr

JR 224 SCHREIBEN III 3 SKS

JR 224 SCHREIBEN III 3 SKS JR 224 SCHREIBEN III 3 SKS Lerntechnik: Richtig Schreiben Vor dem Schreiben: die Aufgabenstellung zuerst genau durchlesen Wie ist die Situation? Wer schreibt? Was möchte er/sie von Ihnen? Welche Beziehung

Mehr

Herzlich Willkommen. Apothekerin Birgit Borcherding Rahden Kommunale Gesundheits- und Pflegekonferenz 6. November 2013. Minden, 6.

Herzlich Willkommen. Apothekerin Birgit Borcherding Rahden Kommunale Gesundheits- und Pflegekonferenz 6. November 2013. Minden, 6. 1 Herzlich Willkommen Apothekerin Birgit Borcherding Rahden Kommunale Gesundheits- und Pflegekonferenz 6. November 2013 2 Rahmenbedingungen für die Apotheke und Apotheker/innen Zahlen, Daten und Fakten

Mehr

MODUL 1: Ich bin von Beruf.

MODUL 1: Ich bin von Beruf. MODUL 1: Ich bin von Beruf. 1 Was ist die Frau von Beruf? Arbeiten Sie mit dem Wörterbuch und kreuzen Sie an. O Lehrerin O Kellnerin O Ärztin O Ingenieurin 2 Ich bin Ingenieur. a Was sind Sie von Beruf?

Mehr

Betriebspraktikum. Praktikumsbericht von

Betriebspraktikum. Praktikumsbericht von Betriebspraktikum 2015 Praktikumsbericht von An die Personalabteilungen der deutschen Praktikumsfirmen 2015 Betriebspraktikum 22.06. 03.07.2015 Sehr geehrte Damen und Herren, die Deutsche Schule Lissabon

Mehr

Eisen-Tabletten: Fragen und Antworten

Eisen-Tabletten: Fragen und Antworten Eisen-Tabletten: Fragen und Antworten Diese Information ist für Menschen, die vor einer großen Operation Eisen-Tabletten nehmen sollen. Diese Information gibt Antworten auf alle Fragen zu Eisen-Tabletten.

Mehr

EUROPEAN CONSORTIUM FOR THE

EUROPEAN CONSORTIUM FOR THE Centre Number Nummer des Testzentrums.... Candidate No. Nummer des Kandidaten EUROPEAN CONSORTIUM FOR THE CERTIFICATE OF ATTAINMENT IN MODERN LANGUAGES For Examiners' Use Only Bitte nicht beschriften.

Mehr

Dolmetschsprachprüfung

Dolmetschsprachprüfung Zertifikat INTERPRET für interkulturell Dolmetschende: Modelltest 2 April 2015 Dolmetschsprachprüfung Inhalt Einführung Seite 2 Aufbau der Prüfung Seite 3 Teil 1: Gespräch Seite 3 Ablauf 3 Beispiel: Bild

Mehr

AUF EINEN BLICK. Darum bitten, verbunden zu werden Asking to be connected Je voudrais parler à Quisiera hablar con Potrei parlare con

AUF EINEN BLICK. Darum bitten, verbunden zu werden Asking to be connected Je voudrais parler à Quisiera hablar con Potrei parlare con Darum bitten, verbunden zu werden Asking to be connected Je voudrais parler à Quisiera hablar con Potrei parlare con Frage Antwort Könnten Sie mich bitte mit Herrn verbinden? (Einen) Moment bitte. Würden

Mehr

FOLGENDE ANGABEN SOLLTE DAS BEWERBUNGSSCHREIBEN ENTHALTEN: 1. Deinen Namen, deine Anschrift mit Telefonnummer und das Datum.

FOLGENDE ANGABEN SOLLTE DAS BEWERBUNGSSCHREIBEN ENTHALTEN: 1. Deinen Namen, deine Anschrift mit Telefonnummer und das Datum. TIPPS ZUR BEWERBUNG Das Bewerbungsschreiben ist neben dem Lebenslauf der Kern der Bewerbung und sollte individuell gestaltet sein. Blatt 3-5 zeigt ein Beispiel für eine Bewerbung. FOLGENDE ANGABEN SOLLTE

Mehr

Sicher durch das Studium. Unsere Angebote für Studenten

Sicher durch das Studium. Unsere Angebote für Studenten Sicher durch das Studium Unsere Angebote für Studenten Starke Leistungen AUSGEZEICHNET! FOCUS-MONEY Im Vergleich von 95 gesetzlichen Krankenkassen wurde die TK zum achten Mal in Folge Gesamtsieger. Einen

Mehr

Text A: 19. März 2016: Equal Pay Day

Text A: 19. März 2016: Equal Pay Day Seite 1 von 7 Text A: 19. März 2016: Equal Pay Day A1 Lies den ersten Abschnitt des Textes einmal schnell. Was ist das Thema? Kreuze an. 1. Frauen müssen jedes Jahr drei Monate weniger arbeiten als Männer.

Mehr

Einstieg Dortmund. Messe-Navi

Einstieg Dortmund. Messe-Navi Einstieg Dortmund -Navi Vor der Vor der 1. Dieses -Navi lesen Du erfährst, wie du dich auf den besuch vorbereiten kannst 2. Interessencheck machen Teste dich und finde heraus, welche Berufsfelder und Aussteller

Mehr

Dieses Kapitel zeigt Ihnen, wie Sie sich dabei sprachlich richtig verhalten.

Dieses Kapitel zeigt Ihnen, wie Sie sich dabei sprachlich richtig verhalten. Firmennachweis 1 Haben Sie ein Produkt, das Sie im Ausland verkaufen wollen? Oder möchten Sie für Ihre Firma selbst ein ausländisches Produkt kaufen? Suchen Sie im Ausland vielleicht einen Lizenzgeber

Mehr