Rock your. eine Frage auftaucht, haben wir immer schnell einen Ansprechpartner.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Rock your. eine Frage auftaucht, haben wir immer schnell einen Ansprechpartner."

Transkript

1 Österreichische Post AG Info Mail Entgelt bezahlt TOP-Thema Nr. 1: GASTROdat Front-Office in der Schule TOP-Thema Nr. 2: GASTROdat Produkte kurz vorgestellt Rock your Future Es sollen die Schüler und Schülerinnen die Möglichkeit haben, sich bereits während ihrer schulischen Ausbildung, mit einer am Markt gängigen Software auseinander zu setzen. Ziel ist es, dass die Schüler und Schülerinnen beim Einstieg in das Berufsleben bestens auf den Alltag vorbereitet sind, so GASTROdat-Geschäftsführer Dipl.-Ing. Rudolf Hofherr Über 700 Hotel- und Gastgewerbeassistenten und -assistentinnen absolvieren jährlich österreichweit die Lehrabschlussprüfung GASTROdat im Einsatz für Lehrabschlussprüfungen Die Firma GASTROdat GmbH stellt den Fachverbänden Hotellerie und Gastronomie in der Wirtschaftskammer Österreich ihre gleichnamige Hotelsoftware zur Verfügung. Bei der Lehrabschlussprüfung für Hotelund Gastgewerbeassistenten und -assistentinnen (HGA) kommt ab sofort die Hotelsoftware des österreichischen Marktführers zum Einsatz. Landesberufsschule Obertrum ist Vorreiter: Lehrerin: Die Schüler verstehen das Programm sehr schnell! Restaurant-, Gastronomiefachleute und Gastgewerbeassistenten im Bundesland Salzburg: sie alle lernen ihren Job neben der praktischen Ausbildung im jeweiligen Betrieb in der Landesberufsschule in Obertrum. Im gesamten Jahr werden rund 1300 Schüler unterrichtet. Im theoretischen Unterricht verwenden die Lehrlinge die GASTROdat-Hotelsoftware, diese ist, gegenüber anderen Systemen, für den Schulbetrieb extrem bedienerfreundlich, so Schuldirektor Ernst Khom. Das Ausfüllen der Gästekartei inklusive der Urlaubsmotive und spezieller Interessen des Gastes, das alles lernen die Schüler bereits im ersten Lehrjahr auf dem Front-Office-System von GASTROdat. Die elektronische Gästekartei ist ja das Herz eines jeden Betriebes, das ist das Kapital des Unternehmens, so Khom. Auch Lehrerin Christine Ruetz ist glücklich mit der GASTROdat-Hotelsoftware: wir waren 2006 eine der ersten Schulen, die umgestellt haben, viele weitere sind uns mittlerweile gefolgt. Vorher hatte die Landesberufsschule zahlreiche andere Lösungen, aber GAS- TROdat ist für uns die praktikabelste, die Schüler verstehen das Programm sehr schnell. Für den Schuldirektor ist auch der Support wichtig, also der ist bei GASTROdat schon herausragend. Wenn eine Frage auftaucht, haben wir immer schnell einen Ansprechpartner. Die Schüler kennen die GASTROdat- Hotelsoftware zum Teil aus den Lehrbetrieben. Vanessa Bartl vom Hotel Sonngastein in Bad Gastein erzählt, dass es in ihrem Betrieb zusätzlich zum Programm aber auch noch einen manuellen Zimmerplan gibt, der mit Bleistift und Lineal erstellt wird, der Chef hat den lieber. Vanessa verwendet die GASTROdat- Lösungen im Alltag für Reservierungsbestätigungen, die Korrespondenz und das elektronische Meldewesen zur Gemeinde. Lehrer auf der GASTROdat-Schulbank Wir sind stolz auf unsere GASTROdat-Programme und empfehlen sie besten Gewissens weiter, so Schuldirektor Ernst Khom. Lehrerin Christine Ruetz erklärt Vanessa Bartl Details der GASTROdat Hotelsoftware. Die Schüler der LBS in Obertrum lernen schon seit Jahren auf GASTROdat Hotelsoftware. Weil die Schüler insgesamt nur drei mal acht Wochen pro Jahr in Obertrum sind, verwendet die Landesberufsschule nur das Front-Office-Programm von GAST- ROdat, wir erklären aber auch, welche Lösungen GASTROdat noch anbietet, so Direktor Ernst Khom, unsere Lehrkräfte werden zudem laufend zu Schulungen nach Grödig eingeladen und sind somit immer am aktuellen Stand. Andere Landesberufsschulen haben sich die GASTROdat-Hotelsoftware in Obertrum immer wieder angesehen, darauf sind wir stolz und wir konnten GASTROdat bisher immer besten Gewissens weiter empfehlen. Schülerzahlen stabilisiert In der Landesberufsschule für Lehrberufe des Tourismus in Obertrum werden rund 1300 Schüler blockweise unterrichtet. Sie erlernen dabei die Berufe Restaurantfachmann, Gastronomiefachmann und Koch sowie Hotel- und Gastgewerbeassistent. Wegen geburtenschwacher Jahrgänge ist die Zahl der Schüler zwar in den letzten Jahren um rund 30 Prozent gesunken, jetzt haben wir uns allerdings bei 1300 Schülern wieder stabilisiert. 01

2 GASTROdat-Produkte stellen sich vor: Sie kennen sie nur zu gut: die tägliche Anfragenflut in Ihr Haus. Zugegeben ein 2-schneidiges Schwert einerseits wunderbar, da diese s ein gewaltiges Potential beinhalten (sowohl umsatz- als auch marketingtechnisch) andererseits ist ein enormer Arbeitsaufwand damit verbunden. Genau diese Tatsache haben wir zum Anlass genommen, ein Zusatzmodul zu entwickeln, das Ihnen hilft, diese Aufgabe schneller, leichter und effizienter abzuwickeln. Thomas Sturm als Berater Onlinemarketing/Vertrieb für West-Österreich und die Schweiz erklärt Ihnen gerne weitere Vorteile des Anfragemanagers. Vollbelegstage steigern? Ja aber wie? 1 Anfragemanager Anfragemanager Channelmanager Website Belegdesign Onlinebuchung Der Anfragemanager übernimmt für Sie mehrere Schritte im täglichen Arbeitsablauf und hat zusätzlich noch ein paar Trümpfe auf Lager - welche das sind, folgt nun im Detail: 1. Die Webformulare Ihre Gäste haben im Internet die Möglichkeit, Urlaubsanfragen an Ihr Hotel abzusenden - sowohl auf Ihrer Hotelwebsite als auch auf diversen Anfrage- Portalen wie z.b. Bergfex, Familienhotels oder über Feratel, um nur einige zu nennen. Für Ihre Homepage liefern wir individuell gestaltbare und vor allem multilinguale Webformulare im Full- Responsive-Design sowie Schnellanfrage-Formulare mit den gleichen herausragenden Eigenschaften. Sämtliche von Ihren Gästen angegebenen Informationen gelangen so auf komfortabelstem Weg direkt in Ihr GASTROdat! 2. Der Import Der GASTROdat-Anfragemanager kann dank der Import-Funktion all diese Anfragen bearbeiten und verschafft Ihnen schon im ersten Schritt mehrere Vorteile - die Vermeidung von Fehlerquellen durch mühevolles Kopieren und Einfügen in eine neue Gästekartei und auch der Wechsel zwischen den Programmen (Outlook und GASTROdat) wird überflüssig! All diese Anfragen werden vollautomatisch an einem zentralen Punkt in GASTROdat gesammelt und warten dort auf ihren Bearbeiter. 3. Die Gästezuordnung Sofort in der Import-Übersicht macht sich der nächste Bestandteil des Anfragemanagers an die Arbeit - der Doubletten-Check! Es wird geprüft, ob sich der anfragende Gast bereits in Ihrer Gästekartei befindet, um eventuelle Doppel- oder sogar Mehrfach-Anlagen zu verhindern. Es werden alle Gäste aufgelistet, deren Parameter mit denen der Anfrage übereinstimmen. Dabei wird der wahrscheinlichste Gast ganz oben angezeigt. Sollte es keinen Treffer geben, so kann sofort automatisch eine neue Gästekartei angelegt werden. 4. Der Vollbelegs-Check Der nächste Schritt durchleuchtet Ihren aktuellen Zimmerplan, filtert sofort alle freien Zimmer und zeigt Ihnen mittels einem Ampel-Ranking, welches Zimmer das beste ist, um die Vollbelegstage in Ihrem Haus zu steigern. Dabei überprüft er die Lückentage vor und nach dem angefragten Zeitraum - je weniger, desto besser! 4. Die Terminerstellung Automatisch wird nach der Zimmerauswahl ein Termin gesetzt und mit der entsprechenden Gästekartei verknüpft - während die bekannte Terminmaske darauf wartet, mit den Angebotsleistungen befüllt zu werden, passiert im Hintergrund noch der letzte Schritt. 5. Der Channelcode Jede Anfrage hat einen gewissen Weg hinter sich, bis sie schließlich bei Ihnen landet und genau dieser Vertriebsweg wird statistisch erfasst. In der integrierten Channel-Code-Statistik können Sie nun nach Belieben auswerten, welche Anfragen woher kommen und wie viele schlussendlich auch zu Buchungen führen. Somit haben Sie die perfekte Kontrolle und können gezielte Marketing-Maßnahmen setzen! Alles in allem ein tolles Produkt, welches nicht nur Arbeit abnimmt, sondern auch strategisch wichtige Informationen beschafft und somit automatisch zur Effizienzsteigerung beiträgt! Onlinezahlung Marketingmanager Bewertungsmanager PreCheckIn Apps 02

3 Buchungsportale Channelmanager» Eine Facebook-Seite ohne Strategie macht wenig Sinn, mit guten Inhalten allerdings kann sie das Buchungsverhalten stark beeinflussen «Mag. Christian Lamp Online Marketing-Experte Agentur P8 Facebook ja, aber Ohne Buchungsplattformen geht s nicht! 2 Channel-Manager Der Channel-Manager als Schnittstelle zwischen Plattform und ihrem Umsatz Ohne Buchungsplattformen wie z.b.: booking.com, feratel oder hrs geht es heute auch in der Ferienhotellerie fast nicht mehr. Das Arbeiten mit diesen Plattformen braucht zwar viel Fingerspitzengefühl, aber sie können zum Beispiel sehr hilfreich sein, wenn es darum geht, Lücken in der Zimmerbelegung zu schließen, weiß Thomas Sturm, GASTROdat-Berater Onlinemarketing/Vertrieb für Westösterreich und die Schweiz. Channel-Manager als Schnittstelle Doch wie kommen die Daten von einer Plattform in das hoteleigene System? Die Schnittstelle heißt Channel-Manager von GASTROdat, damit können Preise, Verfügbarkeiten und Aktionen leicht auf den Buchungsportalen publik gemacht werden. Die Informationen über den Gast und sein Reisetermin werden automatisch in die Hotel-Software übertragen. Diese Vorgänge werden über den Channel-Manager mit minimalem Aufwand verwaltet und geprüft. Nach Thomas Sturms Erfahrungen arbeiten die meisten Ferienhotels mit drei bis vier Buchungsplattformen zusammen. Der Vorteil für den Gast: er ist auf einer Plattform, die ihm bekannt ist, über den Channel- Manager kann er direkt auf freie Hotelzimmer zugreifen und buchen. Der Vorteil für das Hotel: ohne eigenen Aufwand werden Zimmer belegt, die vorher speziell zur Verfügung gestellt wurden. Eine Alternative ist natürlich, dass ein Gast direkt auf der Website des Hotels bucht, aber dazu muss er diese Seite erst einmal finden, so Sturm. Zusätzlich bietet der Channel-Manager auch spezielle Auswertungen, der Hotelier sieht also, woher die meisten Buchungen kommen und kann damit die Kosten kontrollieren. Trends in den Sozialen Netzwerken 3,2 Millionen Österreicher nutzen Facebook, in Deutschland sind rund 27 Millionen User auf Facebook, um mit ihren Freunden in Kontakt zu sein. Ein riesiges Potential auch für Unternehmen, die zunehmend mit eigenen Seiten vertreten sind. Mag. Christian Lamp von P8 hofherr Die Agentur hört immer wieder die Frage von Hoteliers, ob sie auf Facebook eine Seite haben sollten. Ich sage immer ja, aber nur dann, wenn Sie genug Zeit haben, es gut zu machen. Facebook-Präsenz nicht ohne Strategie Facebook ist keine Buchungsplattform, noch hat kein einziger User über Facebook ein Zimmer gebucht, soweit sind wir noch nicht, so Lamp. Aber Facebook kann vor der Buchung eine große Rolle spielen, denn Facebook-User lassen sich durch schöne Bilder, Videos und Geschichten immer mehr inspirieren. Eine aktuelle Studie zeigt, dass Soziale Netzwerke den Reisemarkt bereits stark begleiten, bis knapp vor der Buchung. Früher waren es die schönen Bilder in Katalogen, heute sind es die Urlaubsbilder der Facebook-Freunde und der Da will ich auch hin -Effekt. Google und die Websites der Hotels bieten zwar die Hard-Facts, wie die Lage des Hotels, Zimmerausstattung und Preise, aber vor der Buchung sind die Soft-Facts wichtig, also Informationen, die Emotionen auslösen. Wie auffallen bei Postings am Tag? Da immer mehr Unternehmen, Tourismusregionen und Hotels eine Facebook-Seite haben, wäre der Facebook-User mit durchschnittlich Postings pro Tag überfordert, Facebook hat daher eine Art Filter eingebaut und zeigt jedem Facebook- Nutzer rund 300 Postings pro Tag. Immer noch eine große Anzahl, und auch der User filtert noch einmal und schaut sich nur das an, was ihn interessiert, so Lamp. Das sind in der Regel eben nicht lange Texte oder Hotelfotos, die so oder so ähnlich auch alle Nachbarbetriebe in der Region posten. Wenn s ums Auffallen geht, sind ihre Konkurrenz tanzende Babys, herumlaufende Katzen und Urlaubsbilder ihrer Freunde, weiß Lamp auch aus eigener Erfahrung. Unternehmer auf Facebook wie Rosenverkäufer Lamp vergleicht Betriebe auf Facebook mit Rosenverkäufern, keiner will sie, aber sie sind trotzdem da. Aber, auf Facebook ist kein Verkaufen im klassischen Sinn möglich, hier geht es rein darum, zu inspirieren und Emotionen zu wecken. Das Wichtigste ist es, Aufmerksamkeit zu erregen, also schöne, ungewöhnliche Bilder online stellen oder kurze Videos, die Emotionen erzeugen. Suchmaschinen-Optimierung Noch vor einigen Jahren war es wichtig, durch bestimmte Schlüsselwörter dafür zu sorgen, dass bei einer Suchanfrage auf Google das eigene Unternehmen möglichst unter den ersten Treffern erscheint. Google hat aber mittlerweile erkannt, dass sie damit ihren Kunden nicht die beste Seite anzeigen, sondern nur die optimierteste. Jetzt bewertet Google nach bestimmten Algorithmen, wie aktuell eine Seite ist und ob sie qualitative Informationen bereithält. Neue Fotos oder ein neuer Text alle sechs Monate reichen jetzt nicht mehr, um beim Google- Suchergebnis möglichst weit vorne gezeigt zu werden. Facebook & Co. zwingen zu einer Strategie Die Sozialen Netzwerke sind dazu übergegangen, ihre User vor einer Flut von Informationen zu schützen, Facebook sagt dem Unternehmer, ich zeige dein Posting nur dann an, wenn es Interaktion auslöst, User möglichst oft auf Gefällt mir drücken oder kommentieren. Das schafft man allerdings nicht mit langen Texten, sondern mit Inhalten, die die Zielgruppe interessieren. Wenn ihr Haus zum Beispiel auf Wellness und Gesundheit spezialisiert ist, sprechen sie auf ihrer Facebook-Seite keine großen Themen an, sondern suchen sie Mikro-Themen, also kleine Teilaspekte des großen Ganzen. Da der User jeden Tag bis zu 300 Postings sieht, von Freunden und Unternehmen, gilt, je kürzer desto besser, ein emotionales Bild und zwei Zeilen reichen. Fortsetzung in der nächsten Ausgabe 03

4 Ausgabe 1 August

5 »GASTROdat lädt ein«ein gelungenes Fest! 26 juni NETworking SUMMERevent 05

6 34 Millionen Deutsche buchen ihre Reise im Internet! 3 Websites / i-maker & apps Dipl. -Ing. Andreas Zunzer Infos zum Redaktionssystem Erstellen von Seiten anhand von Flächen auf Ebenen, denen verschiedene Module zugewiesen werden können Einfügen von Bildern, Galerien, Texten, Social-Media-Inhalten, PDFs, Excel... (über 50 Module) automatische Generierung von den Seiten in weiteren Sprachen und umwandeln der Links für die jeweilige Sprache Duplizieren von Seiten (auch von Vorlagen) Erstellen von Newslettern Einbinden von externen Modulen wie Google Analytics Editieren der Angaben für die Suchmaschinen jederzeit von überall online erreichbar/wartbar mehrere Redakteure möglich Mail-Support Tutorial Videos Erstellen von Fluid- und Responsive-Layouts für Desktop, Tablets und Handys in Html5 und Ajax individuelle Weiterentwicklung auf Wunsch QR-Code-Generator Internetseiten werden für Hotels immer wichtiger, allerdings müssen sie heute mehr können, als nur Fotos und Angebote zeigen. Mit einem speziellen Kachelsystem kann die Internetseite einfach und schnell programmiert werden, so Dipl.- Ing Rudolf Hofherr von GASTROdat. Mit dem i-maker von GASTROdat wird die Internetseite mit den Basisdaten automatisch verbunden. Es wird also ein sekundengenauer Abgleich hergestellt, sodass ein Gast online sofort die Zimmerdaten, Fotos, Preise sowie Verfügbarkeit prüfen und in weiterer Folge buchen kann. Mit dem sogenannten Kachelsystem, kann der Hotelier Teile seiner eigenen Internetseiten ändern, befüllen und selbstverständlich auch warten. Hierzu stehen zum selbst Bearbeiten und auch zum Ergänzen an die 50 Kacheln zur Verfügung wie z. B.: Textkachel Bildkachel youtube-kachel Wetter-Kachel Google-maps Kachel und viele mehr Zusammen mit Alois Schrattenecker präsentierte er beim Händlermeeting 2014 zahlreiche neue Anwendungen und so genannte Apps. Das Highlight ist eine neuere, umfangreichere Onlinebuchung, die dem Gast mehr Informationen und dem Hotelier mehr Umsatz bringt. Mail-Angebot: Der erste Eindruck entscheidet Neu gestaltet haben die GASTROdat- Programmierer auch das Mailangebot an Hotelgäste. Über 650 Hotels haben ihre -Briefpapiere mit unserem Layout-Design schon neu gestaltet und sind sehr zufrieden damit, so Dipl. -Ing Rudolf Hofherr. Der erste Eindruck ist bekanntlich der wichtigste, das gilt eben auch für ein Mail, das von einem Hotel kommt. Einfacher wird für den Hotelier auch der Zugriff auf Daten, die ihm wichtig sind, zum Beispiel die aktuelle Zimmerbelegung. Die kann er sich ab sofort auch auf seinem Handy ansehen, wenn er zum Beispiel selbst mal auf Urlaub ist. Die GAST- ROdat Mobile-Apps erlauben es, dass der Unternehmer auf seine Daten weltweit zugreifen kann. Auch das Schreiben von Angeboten wird einfacher, Angebote sind ja das Hauptthema für jeden Hotelier, weiß Hofherr. Nach dem Mail-Angebot kann der Gast via Onlinezahlung die Buchung fixieren. Zusätzlich bekommt er zum Beispiel über den Marketingmanager zwei Wochen vor Antritt der Reise eine Wir freuen uns auf Sie -Nachricht mit einer genauen Anreisebeschreibung. Mit einem weiteren Link kann der Gast bereits vor dem Einchecken im Hotel von zu Hause aus in Ruhe seine Stammdaten eintragen, damit entfällt das Ausfüllen des Meldezettels im Hotel. Ihre Website - die weltweite Visitenkarte Ihres Hotels CMS-Systeme der Zukunft - was können Sie von uns erwarten? Starke Vorteile für unser CMS-System: i-make & Website Professioneller Webauftritt für Ihren Betrieb Eigenständiges Corporate-Design Gezielte Maßnahmen zur Steigerung Ihrer Vollbelegstage Kontinuierliche Abstimmung und Einbindung neuester Technologien Umfangreiche Erfahrung der Mitarbeiter im Tourismusbereich Know-How von Spezialisten aus den Bereichen Grafik/Werbung, Vertrieb und Programmierung Innovatives CMS: i-maker (CSS) 1. Verlinkung der Website mit GASTROdat-Modulen. Zimmerpreise, Pauschalen und Zimmerlisten werden aus der GASTROdat-Hotelsoftware auf Ihre Website in Echtzeit übernommen, direkt angezeigt und für den Gast buchbar gemacht. Volle Integration webbasierender GASTROdat- Module. Onlinebuchung und Onlinezahlung, Anfragemanager, Bewertungsmanager und Marketingmanager. 2. Mobile Design inklusive. Die optimierte Darstellung Ihrer Website auf allen mobilen Endgeräten (Smartphones und Tablet-PC s) ist inkludiert. Die Entwicklung einer App entfällt. 3. Responsive Online-Buchung. Gäste können vom mobilen Endgerät direkt buchen. 4. Zeitersparnis. Mit einem Klick multiplizieren Sie die Reichweite Ihrer Inhalte. Zusätzliche Zeit für die Befüllung und Pflege von facebook & Co entfällt. 5. Höchste Priorität für Google. Integrierte Suchmaschinenoptimierung (Meta-Infos editierbar, Basis-optimierung mit URL-rewrite, Programmierung in W3c-standard), Panda und Penguin resistent. 6. Volle Unabhängigkeit und einfache Bedienung. Sie können Ihre Website selbst befüllen und warten. 7. Mobiler Zugriff. Bearbeitung und Aktualisierung Ihrer Homepage direkt am Smartphone oder Tablet. 8. Automatisches Software-Update. 06

7 GASTROdat-Schwerpunkt IT-Sicherheit Schützen Sie ihr Hotel vor Hackern Spezielles Schulungsprogramm soll auch Mitarbeiter sensibilisieren. Die Anforderungen an die IT-Sicherheit in der Hotellerie wachsen und sind vielfältig - ob der Schutz personenbezogener Kundendaten, Kreditkartendaten oder des WLAN als Dienst für die Hotelgäste. Nicht nur die Kreditkartenindustrie, auch der Gesetzgeber hat mittlerweile in vielen Bereichen Auflagen für den notwendigen Schutz gemacht. Da Gäste in jedem Hotel nicht nur ihre Adresse, sondern meist auch Kontodaten oder Kreditkartennummer hinterlassen, sind diese Daten auch vermehrt das Ziel von Kriminellen, die es mit Hackerangriffen auf die Server und damit die Datenpools der Hotels abgesehen haben. GASTROdat will seinen Kunden helfen, diese Cyberangriffe abzuwehren und die Daten vor illegalen Zugriffen zu schützen. Wir wollen das Thema IT-Sicherheit bei unseren Kunden stärker verankern, so Dipl. - Ing. Andreas Zunzer, der bei GASTROdat für IT-Sicherheit zuständig ist. Das beginnt schon bei der Frage: Habe ich ein sicheres Passwort für mein System?" Oder ist es so einfach, dass es von außen jederzeit geknackt werden kann. Ein Passwort sollte kein Wort im eigentlichen Sinn sein, so der Experte, weiter sondern eine lose Abfolge von Ziffern und Buchstaben, also zum Beispiel Mi87Fj5i. Der nächste Schritt: wie kann ich mir dieses Passwort merken? Kann ich es sicher speichern und wo? Kann ich einen Cloud-Dienst dazu nutzen? Wie sicher ist das? Wie gehe ich mit der Datensicherung um - den sogenannten Backups? Kann ich diese verschlüsseln? Diese Fragen werden in den Schulungen im Detail besprochen und Lösungen erarbeitet. In den Schulungen soll es auch darum gehen, die Mitarbeiter für das Thema Datensicherheit zu sensibilisieren. Diese Schulungen bieten wir nicht nur bestehenden GASTROdat-Kunden an, sondern allen Interessierten, die für sich und ihre Kunden den optimalen Schutz wollen, so Zunzer. Sicheres oder unsicheres WLAN? Bei ersten Demonstrationen waren Kursteilnehmer zum Beispiel überrascht, wie einfach man im WLAN mitlesen kann. Ein verschlüsseltes WLAN heißt ja in der Regel nur, dass der Benutzer ein Passwort, einen Zugangsschlüssel braucht, um sich im WLAN des Hotels anzumelden. Ist er einmal im Netz, kann jeder illegal mitlesen, was im Netzwerk von anderen Benutzern geschrieben wird. Aber auch hier gibt es Möglichkeiten, nicht nur dem Gast, sondern auch dem Haus mehr Schutz zu bieten. Sie wollen mehr über IT-Sicherheit erfahren? Wir freuen uns auf Ihren Anruf und informieren Sie gerne! Situation der Gastro-Lehrlinge im Bundesland Salzburg 600 Lehrlinge fehlen Lehrabschlussprüfungen Live mit der GASTROdat-Hotelsoftware. Die Zahl der Gastronomie-Lehrlinge sinkt auch im Bundesland Salzburg dramatisch. Waren es 2010 noch rund 1800 Lehrlinge, sind es im Schuljahr 2013/2014 nur mehr rund 1200 Jugendliche, die einen der zahlreichen Berufe in der Gastronomie und Hotellerie erlernen wollen. Für Ernst Pühringer vom Fachverband Gastronomie der Wirtschaftskammer Österreich eine dramatische Entwicklung. Als Bundesausbildungsexperte wollte ich eigentlich daran arbeiten, die Berufsbilder zu modernisieren, aber wir sind leider gescheitert. Nach Ansicht von Pühringer macht sich jetzt auch das Imageproblem der Gastronomie bemerkbar, es sind vor allem auch die Hotelbesitzer selbst, die ihre Kinder lieber in einem Hörsaal als in der Küche sehen wollen, weiß Pühringer. Der Wirtschaftskammerfunktionär und Hotelbesitzer machte im Rahmen des 1. GASTROdat Networking Summerevents aber auch auf ein weiteres Problem aufmerksam, das sogenannte Prüfungswandern. Eine Prüfung und ein Zeugnis müssen einen Wert haben, wenn aber eine Abschlussprüfung im Westen Österreichs schwerer ist als im Osten ist klar, dass die Lehrlinge eher dorthin gehen, wo sie sozusagen durch die Prüfung getragen werden. Er sei dafür angetreten, österreichweit eine einheitliche Lehrabschlussprüfung durchzusetzen. Jetzt gibt es endlich einheitliche Prüfungsbögen, somit ist Leistung gefragt. Im Rahmen der Neuorganisation der Prüfungen habe man dann auch festgestellt, dass zwar bei praktischen Prüfungen eine nachgebaute Rezeption und ein Telefon vorhanden waren, was fehlte, war allerdings eine entsprechende Hotelsoftware, erinnert sich Pühringer. Er habe daraufhin bei GASTROdat nachgefragt, wo ihm sofort geholfen wurde. Mittlerweile würden alle Bundesländer die Prüfungen mit dem GASTROdat-Basisprogramm durchspielen und siehe da, es gibt kaum mehr Durchfaller. Bei den Lehrabschlussprüfungen können jetzt österreichweit alle Lehrlinge auf die GASTROdat-Hotelsoftware zugreifen. Der Ausbildungsexperte der Wirtschaftskammer, Ernst Pühringer, bedankte sich bei GASTROdat für die schnelle Hilfe. 07

8 Monika Lindbichler, Almhotel: Ich will die GASTROdat Hotelsoftware besser nutzen Kurs»Rezeption I«mit vielen»überraschungen«, nicht nur für Anfänger Monika Lindbichler und ihr Ehemann führen nicht nur gemeinsam das Almhotel Lindbichler im oberösterreichischen Vorderstoder, beide stehen auch an der Rezeption. Einziger Unterschied: ihr Mann Gerhard besuchte den GASTROdat-Kurs Rezeption I bereits im Herbst letzten Jahres. Voll motiviert ist er zurückgekommen und die nächsten Wochen hab ich nur gehört: komm ich zeig dir wie man mit dem Programm arbeitet, so Monika Lindbichler. Mittlerweile nutzen die beiden schon mehrere Tools, aber es reizte mich doch, noch mehr Möglichkeiten kennenzulernen, weil ich glaube, dass wir es für unser Familienhotel noch mehr nutzen könnten. Überzeugt hat sie aber nicht nur die Kursteilnahme ihres Mannes, sondern auch ein Erlebnis, das sie selbst als Urlaubsgast hatte. Ich habe ein Hotel als Gast angeschrieben und innerhalb von Minuten schon eine Antwort erhalten. Dass das Reservier- und Buchungssystem mehr kann als die Zimmerbelegung anzuzeigen und den Check-In und Check-Out abzuwickeln, hat die Hotelchefin schon in der ersten Kursstunde begeistert entdeckt, vor allem dass wir die Gäste in unterschiedliche Kategorien zuordnen und viel mehr persönliche Notizen machen können, reizt mich. Mehr Informationen über den Gast bedeutet, dass er noch besser betreut werden kann. Auch das Erfassen von Anfragen hat Monika Lindbichler am Schulungstag in Grödig gelernt. Schneller Einstieg auch für Anfänger Schon nach wenigen Stunden Praxisschulung machen die Teilnehmer die ersten Buchungsbeispiele, im Bild von links: Verena Dinkler, Trainerin Claudia Kovacic und Monika Lindbichler Zum Rezeptions-Kurs I kommen aber auch Teilnehmer, für die die GASTROdat-Hotelsoftware anfangs ein Buch mit sieben Siegeln ist, wie zum Beispiel für Verena Dinkler aus Eisenstadt. Für die junge Buchhalterin ist das Arbeiten an der Rezeption überhaupt neu, sie wird ab Mitte April am Campingplatz Storchencamp in Rust am Neusiedlersee die 440 Stellplätze betreuen. Für mich ist das ein völliges Neuland, aber wenn das GAS- TROdat-Programm in der Praxis so gut funktioniert wie heute in der Schulung, dann wird das super. Als ehemalige Buchhalterin ist sie den Umgang mit EDV-Software gewöhnt, aber dieses Programm ist extrem hilfreich und verschafft einem einen schnellen Überblick. Die Kursunterlagen und die Beispiele darin will sie noch vor ihrem ersten Arbeitstag weiter studieren, und meine neue Kollegin am Campingplatz kennt das Programm ja, sagt Dinkler lächelnd. Hotelbesitzer staunen, was alles geht, Claudia Kovacic Für Claudia Kovacic, die Trainerin, sind solche schnellen Erfolgserlebnisse der Teilnehmer keine Ausnahme. Auch heute waren die Teilnehmer rasch begeistert von den Möglichkeiten, die GASTROdat bietet. Das geht vom grafischen Erstellen der Zimmerbelegung über CheckIn, Faktura bis zum Check- Out. Als erfahrene Trainerin weiß sie, dass viele Kunden nicht alle Funktionen des Programmes nutzen, darum kommen auch nicht nur Anfänger, sondern immer wieder auch Kunden in den Kurs, die das Programm schon lange haben, wie heute zum Beispiel die Hotelchefin aus Vorderstoder. Schwierig ist der Kursbeginn nur, wenn ein Rezeptionist ein anderes Programm kennt und sich umstellen muss, aber wenn er merkt, wie einfach unsere Tools sind, ist er meist schnell überzeugt. GASTROdat Aktion Channelmanagement Sie können ab sofort aus 6 verschiedenen, internationalen Management-Systemen, für die direkte Synchronisation mit den unterschiedlichen Buchungsportalen auswählen. So können Preise, Verfügbarkeiten und Aktionen leicht auf den Buchungsportalen publik gemacht, verwaltet und kontrolliert werden. Dadurch ist eine stets aktuelle und vollständige Übersicht über alle Buchungsvorgänge gegeben. Channel-Management: Yield-Management: SEEKDA HWS (HotelWebService) DIRS21 Hotel-Spider / GlobRes Hotelpartner.ch Veranstaltungen Termine Messe Innsbruck FAFGA v. 15. bis 18. September 2014 vertreten durch Fa. Tirona EDV - Halle B / 1. Stock / Stand 8 Messe Bozen Hotel 2014 v. 20. bis 23. Oktober 2014 vertreten durch Fa. I.C.iTGmbH/Srl - Stand D25/24 Messe Salzburg Alles für den GAST v. 08. bis 12. November 2014 Halle 4 / Stand 401 Management Kurs 19. August 2014 Erfolgreiche Korrespondenz 20. August 2014 Update & Perfektion 21. August 2014 Rezeption I Kurs 26. August 2014 Rezeption II Kurs 27. August 2014 Themenfrühstück 23. September % Unser Angebot gültig bis 30. September Umstellung auf Channel erfolgt für unsere Wartungsvertragskunden kostenlos - zuzügl. vergünstigte Nutzungsgebühr Schnittstellen Für Betriebe bis 20 Zimmer: Impressum -30% Kassenverbund Telefonverbund (auf Anfrage) Outlookmanagement XML Transferclient Nutzung mtl. je Schnittstelle 12,00 Wir haben Ihr Interesse geweckt? Dann melden Sie sich bei Ihrem GASTROdat-Betreuer, um einen persönlichen Beratungstermin zu vereinbaren. Wir freuen uns auf das Gespräch! G GASTROdat Ges.m.b.H. Geschäftsführer: Dipl.-Ing. Rudolf Hofherr Business Center Grödig Friedensstraße Grödig Tel. +43(0) Fax +43(0) Eingetragen am Landesgericht Salzburg unter: FN165134w UID Nr. ATU Konzept, Text, Foto und Grafik des up2date Kundenmagazins: GASTROdat GmbH, 5082 Grödig Text und Foto: InfoMediaWorx.com Mag. (FH) Michael Hudelist Unser Angebot gültig bis 31. Dezember % Rabatt auf jede hier angeführte Schnittstelle 08

Homepage-Baukästen sind Ihnen zu kompliziert und Werbeagenturen zu teuer?

Homepage-Baukästen sind Ihnen zu kompliziert und Werbeagenturen zu teuer? Homepage-Baukästen sind Ihnen zu kompliziert und Werbeagenturen zu teuer? Auch kleine Firmen und Selbstständige sollten optimal und bezahlbar vom Internet profitieren können. Ihre Homepage: modern & bezahlbar

Mehr

MANAGER ANFRAGE. GASTROdat Online. MEHR ERFOLG mit WENIGER AUFWAND. www.gastrodat.com. Channel-Code-Statistik zur Auswertung Ihrer Vertriebskanale

MANAGER ANFRAGE. GASTROdat Online. MEHR ERFOLG mit WENIGER AUFWAND. www.gastrodat.com. Channel-Code-Statistik zur Auswertung Ihrer Vertriebskanale ANFRAGE GASTROdat Online MANAGER Doublettencheck.. Auswahl des besten verfugbaren Zimmers und Steigerung der Vollbelegstage Channel-Code-Statistik zur Auswertung Ihrer Vertriebskanale Zu jedem Angebot

Mehr

Erfahrungsbericht: Social Media bei MWB

Erfahrungsbericht: Social Media bei MWB Erfahrungsbericht: Social Media bei MWB Referent: Jochen Mulfinger Dipl.-Betriebswirt (FH) MWB Wirtschaftsberatung Weipertstraße 8 10 74076 Heilbronn www.w-beratung.de Tel. (07131) 7669-310 Social Media

Mehr

Mobile Apps für die Ferienhotellerie Worauf Sie achten sollten

Mobile Apps für die Ferienhotellerie Worauf Sie achten sollten Mobile Apps für die Ferienhotellerie Worauf Sie achten sollten In diesem Whitepaper finden Sie wertvolle Informationen, die Sie bei der Umsetzung einer mobilen Applikation in der Ferienhotelerie beachten

Mehr

Die Hotelsoftware WINHOTELMX für jeden Stern. Online Booking Engine WEB-MX

Die Hotelsoftware WINHOTELMX für jeden Stern. Online Booking Engine WEB-MX Die Hotelsoftware WINHOTELMX für jeden Stern Online Booking Engine WEB-MX Provisionsfrei Einfach & flexibel Mit 5 Klicks zur Buchung CDSoft Systemhaus 0049 831 697 19 50 www.winhotel-cdsoft.de Seite 1

Mehr

Mehr Homepagebuchungen, weniger Provisionen Die Bausteine für einen erfolgreichen Online-Vertrieb

Mehr Homepagebuchungen, weniger Provisionen Die Bausteine für einen erfolgreichen Online-Vertrieb Mehr Homepagebuchungen, weniger Provisionen Die Bausteine für einen erfolgreichen Online-Vertrieb DEHOGA Niedersachsen, Walsrode, 11.10.2012 TourOnline AG 1996 Gegründet mit touristischem Marktplatz Urlaub

Mehr

Beauftragen Sie jetzt Ihre eigene Homepage!

Beauftragen Sie jetzt Ihre eigene Homepage! Beauftragen Sie jetzt Ihre eigene Homepage! Osib.de wer sind wir? 2 Die Osib.de wurde im Frühling 2011 gegründet und hat sich auf die Suchmaschinen- und Conversionoptimierung von Webseiten spezialisiert.

Mehr

Hand aufs Herz: Wie online ist Ihr Unternehmen?

Hand aufs Herz: Wie online ist Ihr Unternehmen? Hand aufs Herz: Wie online ist Ihr Unternehmen? Testen Sie Ihre Website in wenigen Schritten doch einfach mal selbst! Hallo! Mein Name ist Hans-Peter Heikens. Als Online Marketing Manager und Social Media

Mehr

Gastfreundschaft mit System. protel Hotel App. protel Voyager. Produktinformation

Gastfreundschaft mit System. protel Hotel App. protel Voyager. Produktinformation Gastfreundschaft mit System protel Hotel App protel Voyager protel hotelsoftware GmbH 2012 protel Voyager Die protel Hotel-App für den aktiven Gast protel Voyager: Ihr Hotel auf dem Gast-Handy protel Voyager

Mehr

Socialmedia Facebook - Marketing

Socialmedia Facebook - Marketing Socialmedia Facebook - Marketing Medienagentur mit Schwerpunkt Onlinemarketing und Social Media aus Innsbruck/Austria Gründung im Mai 2011 Spezialisierung: Technik, Facebook, Online Redaktion und Content-Marketing

Mehr

Vodafone Cloud. Einfach A1. A1.net/cloud

Vodafone Cloud. Einfach A1. A1.net/cloud Einfach A1. A1.net/cloud Ihr sicherer Online-Speicher für Ihre wichtigsten Daten auf Handy und PC Die Vodafone Cloud ist Ihr sicherer Online-Speicher für Ihre Bilder, Videos, Musik und andere Daten. Der

Mehr

Checkliste zur Stärkung des Direktvertriebs

Checkliste zur Stärkung des Direktvertriebs 1. Wissen und Know How aufbauen: Wissen Sie, wie viele Buchungen und welchen Umsatz sie über die jeweiligen Onle Buchungsportale generieren? Können Sie identifizieren, woher die Buchung origär stammt,

Mehr

Online-Plattformen Der Umgang mit Buchungs- und Bewertungsplattformen

Online-Plattformen Der Umgang mit Buchungs- und Bewertungsplattformen Online-Plattformen Der Umgang mit Buchungs- und Bewertungsplattformen Online-Plattformen: Verkauf über Online-Kanäle Vorteile: Direkte Buchungen bzw. qualifizierte Anfragen Steigerung der Zugriffe auf

Mehr

WEB... DESIGN. SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG. MARKETING.

WEB... DESIGN. SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG. MARKETING. WEB.... SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG. MARKETING. ÜBER UNS WEB SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG MARKETING Webdesign und Suchmaschinenoptimierung sind zwei Komponenten, die sich hervorragend ergänzen und maßgeblich

Mehr

Online-Buchung. in der Region Ostbayern. Internet als touristisches Marketing- & Vertriebsinstrument Nr. 1. Online-Buchung = Echtzeitbuchung

Online-Buchung. in der Region Ostbayern. Internet als touristisches Marketing- & Vertriebsinstrument Nr. 1. Online-Buchung = Echtzeitbuchung Internet als touristisches Marketing- & Vertriebsinstrument Nr. 1 Online-Buchung Jeder 2. Deutsche informiert sich derzeit vor Reisebuchung im Internet 29% buchen bereits online Tendenz stark steigend

Mehr

Social Media-Basiskurs

Social Media-Basiskurs Social Media-Basiskurs Social Media Marketing Bewertungs- Plattformen Facebook Josef Wurm, Berchtesgadener Land Tourismus Berchtesgadener Land Tourismus, Folie 1 Woher kommen Ihre Online-Gäste? Google

Mehr

Die smartapp. Machen Sie Ihre Webseite mobil und erreichen Sie Ihre Gäste bequem auch unterwegs! unterwegs mobil, ganz einfach.

Die smartapp. Machen Sie Ihre Webseite mobil und erreichen Sie Ihre Gäste bequem auch unterwegs! unterwegs mobil, ganz einfach. Die smartapp Machen Sie Ihre Webseite mobil und erreichen Sie Ihre Gäste bequem auch unterwegs! Mobile Web unterwegs mobil, ganz einfach Die Zukunft ist mobil Ihr Vorteil der smartapp Mobile Web Unsere

Mehr

'All-in-One Elektronischer Vertrieb, Reservierungen und Online-Marketing Revolutioniert das Hotelgewerbe durch fortschrittliche Technologie und

'All-in-One Elektronischer Vertrieb, Reservierungen und Online-Marketing Revolutioniert das Hotelgewerbe durch fortschrittliche Technologie und 'All-in-One Elektronischer Vertrieb, Reservierungen und Online-Marketing Revolutioniert das Hotelgewerbe durch fortschrittliche Technologie und niedrige Kosten GlobRes ist auf dem Markt einzigartig Schweizer

Mehr

Selly WEBSITE. Seite 1 von 6, Version 13.12.2010 16:26:00

Selly WEBSITE. Seite 1 von 6, Version 13.12.2010 16:26:00 Selly WEBSITE Seite 1 von 6, Version 13.12.2010 16:26:00 1. Menüstruktur Menüpunkt neu markieren Sie die Ebene (links) UNTER der die neue Seite angelegt werden soll Menüstruktur > Menüpunkt neu geben Sie

Mehr

Mobile: Die Königsfrage

Mobile: Die Königsfrage Mobile: Die Königsfrage - Native App,Mobile Website oder doch Responsive Design? - Native App oder Mobile Website? Wer am Boom der mobilen Anwendungen teilhaben möchte, hat im Prinzip zwei Möglichkeiten:

Mehr

Dein perfektes Social Media Business

Dein perfektes Social Media Business Dein perfektes Social Media Business Google+ effektiv nutzen Informationen zum Modul Du hast eine Frage? Dann kontaktiere uns einfach: Tel.: 034327 678225 E-Mail: support@yoursocialmediabusiness.de Impressum

Mehr

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wir helfen Unternehmen, Social Media erfolgreich zu nutzen Unser Social Media Marketing Buch für Einsteiger

Mehr

Wir erreichen Ihre Gäste von morgen!

Wir erreichen Ihre Gäste von morgen! Wir erreichen Ihre Gäste von morgen!...das Tourismusportal Das Tourismusportal bergfex Mit seinen verschiedenen Länderversionen ist bergfex (.at,.it,.ch,.de,.com) mit bis zu 130 Millionen Seitenaufrufen

Mehr

Empfehlungsmarketing Bewertungsportale 2010 Executive Summary

Empfehlungsmarketing Bewertungsportale 2010 Executive Summary Empfehlungsmarketing Bewertungsportale 2010 Executive Summary Oberösterreich Tourismus Georg Bachleitner Freistädter Straße 119, 4041 Linz Tel: 0732/72 77-170 Fax: 0732/72 77-170 E-Mail: georg.bachleitner@lto.at

Mehr

T3 seekda. TYPO3 Modul zur Integration von seekda connect. System-Voraussetzungen: WebSite mit TYPO3 ab Version 4.2

T3 seekda. TYPO3 Modul zur Integration von seekda connect. System-Voraussetzungen: WebSite mit TYPO3 ab Version 4.2 T3 seekda TYPO3 Modul zur Integration von seekda connect Online-Vertriebsmodul für Hoteliers zur nahtlosen Einbindung von Daten aus seekda connect* sowie zur Herstellung von Online Buchbarkeit auf der

Mehr

Deskline. Infotag 2012 3.0

Deskline. Infotag 2012 3.0 Deskline Infotag 2012 3.0 Deskline Infotag 2012 > Best Preis Garantie > Channel Management > Packages > Bewertungen > Zahlungsschnittstellen > Ausblick Weiterentwicklung Best Preis Garantie Suche am 11.5.2012

Mehr

Online Marketing in Hotellerie & Tourismus

Online Marketing in Hotellerie & Tourismus Online Marketing in Hotellerie & Tourismus Möglichkeiten zur Schulung von Mitarbeitenden von Hotels und Tourismusbetrieben 21. Juli 2014 Seite 1 Inhaltsverzeichnis Ausgangslage... 3 Die wichtigsten Themen

Mehr

Ring Ring! Jetzt hat Ihr Kunde Sie auch in der Hosentasche immer dabei!

Ring Ring! Jetzt hat Ihr Kunde Sie auch in der Hosentasche immer dabei! Ring Ring! Jetzt hat Ihr Kunde Sie auch in der Hosentasche immer dabei! Mit Ihrer eigenen Facebook-App für Apple und Android, Ihrer mobilen Website und Ihren eigenen RSS-Kanal: Jetzt ganz einfach mit tobit

Mehr

Customer Journey Online

Customer Journey Online Erstelldatum: November 2013 / Version: 01 Customer Journey Online Mafo-News 30/2013 Oberösterreich Tourismus Daniela Koll, BA Tourismusentwicklung und Marktforschung Freistädter Straße 119, 4041 Linz,

Mehr

1. Kapitel: Profil anlegen - 4 -

1. Kapitel: Profil anlegen - 4 - Handbuch Inhalt 1. Kapitel: Profil anlegen 2. Kapitel: Erster Einstieg 3. Kapitel: Kommunikation und Marketing 4. Kapitel: Bilder und Videos 5. Kapitel: Card Extras 6. Kapitel: Qualitätsmanagement Statistiken

Mehr

Schnittstelle DIGI-Zeiterfassung

Schnittstelle DIGI-Zeiterfassung P.A.P.A. die kaufmännische Softwarelösung Schnittstelle DIGI-Zeiterfassung Inhalt Einleitung... 2 Eingeben der Daten... 2 Datenabgleich... 3 Zusammenfassung... 5 Es gelten ausschließlich unsere Allgemeinen

Mehr

2.1. einfach mobil arbeiten. GLANZKINDER GmbH Hauptsitz Köln Köhlstraße 10 50827 Köln

2.1. einfach mobil arbeiten. GLANZKINDER GmbH Hauptsitz Köln Köhlstraße 10 50827 Köln 2.1 einfach mobil arbeiten. GLANZKINDER GmbH Hauptsitz Köln Köhlstraße 10 50827 Köln +49 (0) 221 310 637 10 www.glanzkinder.com kontakt@glanzkinder.com apptivator Aktuellste Unterlagen. Sicher verteilt.

Mehr

PROTEL WBE 3.0 PRODUKTINFORMATION. protel Web Booking Engine. protel hotelsoftware GmbH

PROTEL WBE 3.0 PRODUKTINFORMATION. protel Web Booking Engine. protel hotelsoftware GmbH protel Web Booking Engine PRODUKTINFORMATION protel hotelsoftware GmbH protel hotelsoftware GmbH 2008 protel Dokumentation - Produktinformation 1.1 (04/2008) Das Online-Reservierungssystem von protel Kostenfreie

Mehr

ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE

ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE Portfolio - Impulsvorträge Mittwoch, 9. bis Donnerstag, 10. April 2014 (Vormittags- und Nachmittags-Vorträge zu den verschiedenen Themenbereichen) ncm Net Communication Management

Mehr

Grundlagen und die größten Irrtümer.

Grundlagen und die größten Irrtümer. Nr. SEO für jedermann. Grundlagen und die größten Irrtümer. Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenmarketing (SEM) werden immer wieder verwechselt: Doch SEO beschäftigt sich mit der Optimierung

Mehr

ONLINE-KATALOG DIGITALE PUPLIKATIONEN SEO. Textsuche. iphone. Zoom. Android. Webanalyse. Design. ipad. Offlineversion.

ONLINE-KATALOG DIGITALE PUPLIKATIONEN SEO. Textsuche. iphone. Zoom. Android. Webanalyse. Design. ipad. Offlineversion. ONLINE-KATALOG DIGITALE PUPLIKATIONEN Textsuche Zoom iphone Webanalyse ipad SEO Android Design Soziale Netzwerke Offlineversion Der KruseMedien Online-Katalog...verwandelt Ihre Printmedien wie z. B. Kataloge,

Mehr

Unternehmensportfolio

Unternehmensportfolio Unternehmensportfolio Was wir machen: Cross Plattform Mobile Applications Beispiel ansehen Was wir machen: HTML5 & CSS3 basierte Web Applikationen Beispiel ansehen Was wir machen: Windows 8 & Windows Mobile

Mehr

Familienurlaub goes Web 2.0 Trends & aktuelle Entwicklungen im Online Marketing

Familienurlaub goes Web 2.0 Trends & aktuelle Entwicklungen im Online Marketing Familienurlaub goes Web 2.0 Trends & aktuelle Entwicklungen im Online Marketing Thomas Hendele Hotelfachmann & Tourismusfachwirt (IHK) seit 3 Jahren selbstständig seit 8 Jahren beratend tätig seit 10 Jahren

Mehr

Die optimierte Webseite Erfolgreiche Strategien für Ihren Online-Auftritt

Die optimierte Webseite Erfolgreiche Strategien für Ihren Online-Auftritt Die optimierte Webseite Erfolgreiche Strategien für Ihren Online-Auftritt Professionelle Websites für kleine und mittelständische Unternehmen: aktuelle Entwicklungen und Trends, Empfehlungen für erfolgreiche

Mehr

Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung

Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung Deine Chance für die Zukunft! Liebe Lehrlinge! Ein höherer Bildungsabschluss bietet jedem und jeder von euch bessere Berufschancen. Durch die Teilnahme am Projekt»Berufsmatura:

Mehr

Über uns... 3 Online Marketing... 4 Programmierung... 5 Webdesign... 6 Apps... 7 Design & Print... 8 Referenzen... 9

Über uns... 3 Online Marketing... 4 Programmierung... 5 Webdesign... 6 Apps... 7 Design & Print... 8 Referenzen... 9 Über uns... 3 Online Marketing... 4 Programmierung... 5 Webdesign... 6 Apps... 7 Design & Print... 8 Referenzen... 9 ÜBER UNS UNS Wir sind eine Full-Service Werbeagentur aus Heppenheim, die deutschlandweit

Mehr

CFM_media. web touristik design

CFM_media. web touristik design CFM_media web touristik design 03_ Touristik CFM_media 05_ Web SEO, IBE Kennen Sie das? Irgendwie lesen Sie doch überall das Gleiche: wie gut Sie als Kunde genau bei dieser Firma aufgehoben sind und was

Mehr

Joomla! 2.5 CMS. Kurzdokumentation. ql.de. Inhaltspflege.Dateiverwaltung. Stand: 06.02.2012 Dr. Mareike Riegel Ingo Holewczuk

Joomla! 2.5 CMS. Kurzdokumentation. ql.de. Inhaltspflege.Dateiverwaltung. Stand: 06.02.2012 Dr. Mareike Riegel Ingo Holewczuk Joomla! 2.5 CMS Kurzdokumentation ql.de Inhaltspflege.Dateiverwaltung Stand: 06.02.2012 Dr. Mareike Riegel Ingo Holewczuk Copyright 2012 Mareike Riegel 1 / 15 Inhaltsverzeichnis 1. Backend...3 1.1 Einloggen...3

Mehr

HS/3 smartwebengine Buchen über die eigene Homepage

HS/3 smartwebengine Buchen über die eigene Homepage HS/3 smartwebengine Buchen über die eigene Homepage HS/3 smartwebengine Buchbar ohne Grenzen! Bad Meinberger Straße 1 D - 32760 Detmold Tel.: + 49 (0) 52 31 4 58 20 0 Fax: + 49 (0) 52 31 4 58 20 99 info@hs3.de

Mehr

das innovative Online-Gutschein-System Der Mehrwert für Ihre Gäste das Plus für Ihren Umsatz in Zusammenarbeit mit

das innovative Online-Gutschein-System Der Mehrwert für Ihre Gäste das Plus für Ihren Umsatz in Zusammenarbeit mit das innovative Online-Gutschein-System Der Mehrwert für Ihre Gäste das Plus für Ihren Umsatz in Zusammenarbeit mit Sie möchten Ihren Umsatz steigern, und neue Kunden gewinnen? Wir machen s möglich: in

Mehr

T3 Mail. Die perfekte Symbiose: Newsletter direkt im TYPO3 Backend erstellen und versenden. Kontaktverwaltung inklusive. TYPO3 Newsletter Tool

T3 Mail. Die perfekte Symbiose: Newsletter direkt im TYPO3 Backend erstellen und versenden. Kontaktverwaltung inklusive. TYPO3 Newsletter Tool T3 Mail TYPO3 Newsletter Tool Die perfekte Symbiose: Newsletter direkt im TYPO3 Backend erstellen und versenden. Kontaktverwaltung inklusive. System-Voraussetzungen: WebSite mit TYPO3 ab Version 4.2 BlueChip

Mehr

Page 1. Page 2. Page 3

Page 1. Page 2. Page 3 Überfordert mit Ihrer Seminarvermarktung? Ihnen fehlt ein professioneller Seminarkalender mit vernünftigem Buchungssystem? Schwierigkeiten mit Ihrem derzeitigen Teilnehmermanagement? Ihre Seminarorganisation,

Mehr

Der eigene Internetauftritt. Die eigene Webseite für den Fotografen

Der eigene Internetauftritt. Die eigene Webseite für den Fotografen Der eigene Internetauftritt Die eigene Webseite für den Fotografen Thomas Högg, modulphoto.de, November 2013 IDEE UND VORAUSSETZUNGEN Seite 3 Was benötigt man für seinen Internetauftritt? Von der Idee

Mehr

ALBERT CONCEPTS Interior Architecture Dipl. Ing. Johannes Albert, Berlin

ALBERT CONCEPTS Interior Architecture Dipl. Ing. Johannes Albert, Berlin ALBERT CONCEPTS Interior Architecture Dipl. Ing. Johannes Albert, Berlin Das Architekturbüro Albert Concepts in Berlin für eine seriöse Präsentation des Portfolios Template verschafft seinen Kunden Aufmerksamkeit

Mehr

STARKE ONLINE MUSKELN FÜR DIE DESTINATION. Presenting Partner

STARKE ONLINE MUSKELN FÜR DIE DESTINATION. Presenting Partner STARKE ONLINE MUSKELN FÜR DIE DESTINATION. PROGRAMM E-FITNESS KICK-OFF. 26. AUGUST 2015 Begrüssung (Daniel Luggen) So geht Online Marketing heute! (Marco Nussbaum) e-fitness Zermatt (Michael Fux, Pascal

Mehr

Mehr Gäste durch professionelles Online-Marketing und effiziente Selbstvermarktung

Mehr Gäste durch professionelles Online-Marketing und effiziente Selbstvermarktung Mehr Gäste durch professionelles Online-Marketing und effiziente Selbstvermarktung Basis-Modul Do s und Don ts für Ihren Webauftritt Foto: istockphoto, kyrien Österreich ist online 82 % ab 14 Jahren (5,96

Mehr

BICCtalk am 27.06.2011 in Garching. Apps und mobile Menschen: Chancen, Risiken und Ideen

BICCtalk am 27.06.2011 in Garching. Apps und mobile Menschen: Chancen, Risiken und Ideen BICCtalk am 27.06.2011 in Garching Apps und mobile Menschen: Chancen, Risiken und Ideen Agenda 1. Mediennutzungsverhalten: damals, heute und morgen 2. Marktzahlen und Marktentwicklung 3. Apps bieten neue

Mehr

Webkraftverstärker Maximale Wirkung für Ihre Online Marketing Aktivitäten

Webkraftverstärker Maximale Wirkung für Ihre Online Marketing Aktivitäten Webkraftverstärker Maximale Wirkung für Ihre Online Marketing Aktivitäten 1 Beschreibung des Produktes Webkraftverstärker Viele Unternehmen wundern sich über Ihre geringe Webpräsenz, schlechte Positionen

Mehr

Umstellung des Travel-Systems bei Dreamway

Umstellung des Travel-Systems bei Dreamway Umstellung des Travel-Systems bei Dreamway Neue Leistungen - Neue Preise Ab sofort bietet das Informations- und Reservierungssystem "Dreamway Travel" neue Leistungen & Preise für seine Gastgeber. Konkret

Mehr

SOCIALMEDIA. Mit Social Media-Marketing & mobilen Services sind Sie ganz nah bei Ihren Kunden. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2.

SOCIALMEDIA. Mit Social Media-Marketing & mobilen Services sind Sie ganz nah bei Ihren Kunden. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2. SOCIALMEDIA Analyse ihres Internet-Portals MIT FACEBOOK & CO. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2.0 Social Media Marketing mit Facebook, Google+ und anderen Plattformen Social Gaming für Ihren Unternehmenserfolg

Mehr

Digitale Checklisten sparen Zeit und Geld. Stellen Sie jetzt um von Papier auf eine moderne digitale Lösung.

Digitale Checklisten sparen Zeit und Geld. Stellen Sie jetzt um von Papier auf eine moderne digitale Lösung. firstaudit DIGITALE CHECKLISTEN Digitale Checklisten sparen Zeit und Geld Stellen Sie jetzt um von Papier auf eine moderne digitale Lösung. Die neue Checklisten-App firstaudit optimiert Ihren Workflow.

Mehr

Einführende Informationen zur Lernplattform schulbistum.de. Realschule St. Martin Sendenhorst. Musterfrau, Eva Klasse 11a

Einführende Informationen zur Lernplattform schulbistum.de. Realschule St. Martin Sendenhorst. Musterfrau, Eva Klasse 11a Einführende Informationen zur Lernplattform schulbistum.de Realschule St. Martin Sendenhorst Musterfrau, Eva Klasse 11a Stand: August 2014 2 Hier sind Deine persönlichen Zugangsdaten zur Lernplattform

Mehr

Internet der Dinge und mobile web ein neues Informationssystem für Museen. Heino Bütow. Es begrüßt Sie. E-Mail: heino.buetow@satelles.

Internet der Dinge und mobile web ein neues Informationssystem für Museen. Heino Bütow. Es begrüßt Sie. E-Mail: heino.buetow@satelles. Internet der Dinge und mobile web ein neues Informationssystem für Museen Es begrüßt Sie Heino Bütow E-Mail: heino.buetow@satelles.de Das Internet der Dinge baut eine Brücke zwischen der realen Welt der

Mehr

Online-Services. Sichtbar im Web.

Online-Services. Sichtbar im Web. Online-Services. Sichtbar im Web. Online-Services Sichtbar im Web. Website im Responsive Design 3 Mobile Website 4 Suchmaschinenwerbung 5 Suchmaschinenoptimierung 6 Google+ Local / Google Places 7 Firmen-Video

Mehr

Facebook 10 Tipps, die du beachten solltest! Privatsphäre richtig einstellen, aber wie? Voraussetzung: Zeit einplanen

Facebook 10 Tipps, die du beachten solltest! Privatsphäre richtig einstellen, aber wie? Voraussetzung: Zeit einplanen Facebook 10 Tipps, die du beachten solltest! Privatsphäre richtig einstellen, aber wie? Voraussetzung: Zeit einplanen Begleitmaterial zum Workshop Auf Facebook kannst du dich mit deinen Freunden austauschen.

Mehr

NEUARBEITEN Der moderne Arbeitsplatz der Zukunft Neuarbeiten schafft auf Basis von Office 365 einen sofort nutzbaren, modernen IT-Arbeitsplatz

NEUARBEITEN Der moderne Arbeitsplatz der Zukunft Neuarbeiten schafft auf Basis von Office 365 einen sofort nutzbaren, modernen IT-Arbeitsplatz NEUARBEITEN Der moderne Arbeitsplatz der Zukunft Neuarbeiten schafft auf Basis von Office 365 einen sofort nutzbaren, modernen IT-Arbeitsplatz Mit NEUARBEITEN gestalten wir Ihnen eine innovative Arbeitsplattform

Mehr

DAS GESCHÄFTSREISEPORTAL

DAS GESCHÄFTSREISEPORTAL DAS GESCHÄFTSREISEPORTAL Willkommen in der Zukunft! Mit der einzigartigen Funktionalität der wird weltweit ein neues Kapitel für das Travel Management aufgeschlagen. 2 Warum haben wir die business travel

Mehr

Online-Buchungsplattformen. Online-Buchungssysteme als leistungsstarkes Vertriebsinstrument erfolgreich nutzen 29.10.2009 1

Online-Buchungsplattformen. Online-Buchungssysteme als leistungsstarkes Vertriebsinstrument erfolgreich nutzen 29.10.2009 1 Online- Online-Buchungssysteme als leistungsstarkes Vertriebsinstrument erfolgreich nutzen Bernau a. Chiemsee, 29. Oktober 2009 Robert Klauser, infomax websolutions GmbH 29.10.2009 1 Inhalte & Agenda Sichtbarkeit

Mehr

Regional IKT for Business - Anbieter suchen! Experten finden! Geschäfte optimieren! Themenblock III: Online-Marketing

Regional IKT for Business - Anbieter suchen! Experten finden! Geschäfte optimieren! Themenblock III: Online-Marketing Regional IKT for Business - Anbieter suchen! Experten finden! Geschäfte optimieren! Themenblock III: Online-Marketing Der optimale Webauftritt Empfehlungen für den Mittelstand! Dirk Robinski, LOHMANN UND

Mehr

E Business im Tourismus Für Destination Management

E Business im Tourismus Für Destination Management E Business im Tourismus Für Destination Management Beispiel BASEL TOURISMUS Basel ist mit über 1 Mio. Übernachtungen pro Jahr eine der fünf grössten Städtedestinationen der Schweiz. Basel Tourismus hat

Mehr

Zuerst: Installation auf dem Mobilgerät (des Kindes)

Zuerst: Installation auf dem Mobilgerät (des Kindes) Inhalt Willkommen... 3 Was ist der Chico Browser?... 3 Bei Android: App Kontrolle inklusive... 3 Das kann der Chico Browser nicht... 3 Zuerst: Installation auf dem Mobilgerät (des Kindes)... 4 Einstellungen

Mehr

Woher kommen Online Buchungen? Indirekte und direkte Absatzwege nutzen! Das Eine tun ohne das Andere zu lassen! oberhauser.com 4

Woher kommen Online Buchungen? Indirekte und direkte Absatzwege nutzen! Das Eine tun ohne das Andere zu lassen! oberhauser.com 4 oberhauser.com 2 oberhauser.com 3 Woher kommen Online Buchungen? INDIREKT DIREKT Indirekte und direkte Absatzwege nutzen! Das Eine tun ohne das Andere zu lassen! oberhauser.com 4 Hat der Hotelier ein Budget

Mehr

PMS-Lösung für pro-aktive Hotels

PMS-Lösung für pro-aktive Hotels PMS-Lösung für pro-aktive Hotels MONACO Hotelsoftware: Einfach. Integrativ. Modular. Praktisch isotravel.de Software-Lösung für pro-aktive Hotels MONACO ist eine Software-Lösung für Hotels, die zusammen

Mehr

Der Aufbau einer erfolgreichen Website

Der Aufbau einer erfolgreichen Website Bremen, 24. Oktober 2013 Der Aufbau einer erfolgreichen Website Oliver Wächter Abraxas Medien, Bremen Berlin Otto-Gildemeister-Straße 43 28209 Bremen Bismarckstraße 108 10625 Berlin www.abraxas-medien.de

Mehr

Das bietet Schäfer WebService

Das bietet Schäfer WebService Das bietet Schäfer WebService Experte für mobiles Webdesign und Newsletter-Marketing Viele Webdesigner sind hervorragende Programmierer und erstellen Webseiten nach dieser Priorität. Ob die meisten Besucher

Mehr

Wer sind wir? Wir sind ihre werbeagentur

Wer sind wir? Wir sind ihre werbeagentur WERBEAGENTUR Wer sind wir? Wir sind ihre werbeagentur Wir sind Company Lifting ein Team von Marketingexperten, Grafikern und Webdesignern mit fundierter Erfahrung und vielen Ideen. Wir nehmen jeden Auftrag

Mehr

White Paper Facebook Marketing: Facebook Places (04.2011)

White Paper Facebook Marketing: Facebook Places (04.2011) Whitepaper Facebook Marketing - Facebook Places Mit der schnellen Verbreitung von Smartphones gewinnen die sog. Ortsbasierten Dienste rasch an Bedeutung. Dabei steht für Unternehmen und Marken im Vordergrund,

Mehr

AM BeIsPIel Der DAsInvestMent.coM MoBIl WeB APP

AM BeIsPIel Der DAsInvestMent.coM MoBIl WeB APP AM BeIsPIel Der DAsInvestMent.coM MoBIl WeB APP 2 Inhalt Warum ist es sinnvoll eine spezielle Applikation für mobile Geräte zu entwickeln? Seite 5 Welche Möglichkeiten der Umsetzung gibt es? 6 Mobile Applikation

Mehr

SILVESTER- UND FLATRATE-PAKETE

SILVESTER- UND FLATRATE-PAKETE SILVESTER- UND FLATRATE-PAKETE 2015 Spezialangebote für die Jahresplanung 2015 Stand: Januar 2015 Informationen zu App-Arena.com Wir bieten Ihnen die beste Technologie für ein perfektes Nutzer-Erlebnis

Mehr

Eine Homepage - alle Geräte

Eine Homepage - alle Geräte Eine Homepage - alle Geräte macht mobil. Direktkontakt: 0251-131 09 0 info@.de Stand: Januar 2014 Sie erreichen uns unter 0251-131 09 0 oder unter www..de Responsive Webdesign von Mobile Optimierung Eine

Mehr

Android-Smartphone und die Google-Cloud

Android-Smartphone und die Google-Cloud Cloud? Cloud heißt zu Deutsch Wolke. Vielleicht haben Sie schon einmal in einer Werbung gehört, dass Daten wie Filme oder Musik in einer Cloud liegen. Aber was genau bedeutet das? Es stecken zwei Dinge

Mehr

Ihre Firmenpräsentation im Web - auf was Sie achten sollten.

Ihre Firmenpräsentation im Web - auf was Sie achten sollten. Ihre Firmenpräsentation im Web - auf was Sie achten sollten. Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Christian Baumgartner Ulmer Cross Channel Tag, 27.04.2015 Agenda Die ersten Schritte

Mehr

Einfach Geld verdienen 100% kostenlos und seriös. einfachgeldverdienen.de

Einfach Geld verdienen 100% kostenlos und seriös. einfachgeldverdienen.de Einfach Geld verdienen 100% kostenlos und seriös Geld verdienen im Internet Ich zeige kostenlos, wie Du mit einer Homepage Geld verdienen kannst! Schritt für Schritt Anleitung Beispiele, Tools & Vorlagen

Mehr

protel WBE (document version 2.4)

protel WBE (document version 2.4) 1 protel hotelsoftware Web Booking Engine (WBE) 2 protel Web Booking Engine (WBE) Mit protel WBE, dem protel Online-Reservierungssystem können Zimmer über das Internet reserviert werden. Der Gast erhält

Mehr

Fail! Was Anbieter aus der Reisebranche in sozialen Netzwerken falsch machen...und wie man es richtig macht!

Fail! Was Anbieter aus der Reisebranche in sozialen Netzwerken falsch machen...und wie man es richtig macht! ITB Berlin, 6.3.2013 Fail! Was Anbieter aus der Reisebranche in sozialen Netzwerken falsch machen......und wie man es richtig macht! Björn Tantau Head of Social Media www.trg.de bjoern.tantau@trg.de Agenda

Mehr

Thema: Wetterdaten auf dem Desktop mit Samurize (Gelesen 6772 mal) Wetterdaten auf dem Desktop mit Samurize «am: 21. Januar 2004, 17:02:04»

Thema: Wetterdaten auf dem Desktop mit Samurize (Gelesen 6772 mal) Wetterdaten auf dem Desktop mit Samurize «am: 21. Januar 2004, 17:02:04» 1 von 7 01.01.2010 19:21 Hallo, Sie haben 0 Nachrichten, 0 sind neu. Es gibt 56 Mitglieder, welche(s) eine Genehmigung erwarten/erwartet. 01. Januar 2010, 19:21:40 News: SPAM entfernt! Neuer Benutzer müssen

Mehr

In diesem kleinen Handbuch Schnellstart zeigen wir Ihnen die ersten Schritte.

In diesem kleinen Handbuch Schnellstart zeigen wir Ihnen die ersten Schritte. STRATO Schnellstart Erste Schritte mit LivePages LivePages ist der praktische Homepage-Baukasten von STRATO. Damit erstellen Sie in wenigen Schritten Ihre eigene Homepage und zwar komplett online und ohne

Mehr

TrustYou Analytics. Reputations-Management für Hotels und Hotelketten

TrustYou Analytics. Reputations-Management für Hotels und Hotelketten TrustYou Analytics Reputations-Management für Hotels und Hotelketten 06.12.2010 TrustYou 2010 1 Wissen Sie, was über Ihr Hotel im Internet gesagt wird? Im Internet gibt es mittlerweile Millionen von Hotelbewertungen,

Mehr

Das von MTS-Italia entwickelte Content Management System mit 1:1 seekda Integration. www.mts-italia.it

Das von MTS-Italia entwickelte Content Management System mit 1:1 seekda Integration. www.mts-italia.it Das von MTS-Italia entwickelte Content Management System mit 1:1 seekda Integration. www.mts-italia.it Ein Zugang, eine Dateneingabe und eine Wartung. CMS steht für die Abkürzung Content Management System

Mehr

Interaktiver Handel im ländlichen Raum. Beispiel Pritzwalk erleben

Interaktiver Handel im ländlichen Raum. Beispiel Pritzwalk erleben Interaktiver Handel im ländlichen Raum Beispiel Pritzwalk erleben Was macht der ebusiness-lotse Westbrandenburg? Sensibilisieren, Informieren und Hilfestellung zu ebusiness-themen Schwerpunkte ecommerce

Mehr

Die Reise beginnt im Netz

Die Reise beginnt im Netz Die Reise beginnt im Netz Company highlights. 1996 GRÜNDUNG IN AMSTERDAM KUNDEN SERVICE 24/7 700T UNTERKÜNFTE WELTWEIT 42 SPRACHEN UNTERSTÜTZT BUCHUNGEN TÄGLICH MOTIVIERTE MITABEITER 900T+ 10,000 Was braucht

Mehr

Groß werden ist mehr als nur wachsen!

Groß werden ist mehr als nur wachsen! Groß werden ist mehr als nur wachsen! Gezielter Einsatz von online-marketing & Suchmaschinenoptimierung zur Neukundengewinnung bei B2B-Unternehmen. Verlassen Sie eingefahrene Gleise! Das klassische wir

Mehr

Baden Kulturpicknick

Baden Kulturpicknick Pressemitteilung Baden Kulturpicknick Mit intelligentem und nachhaltigem Online-Marketing die Logiernächte in der Stadt Baden gesteigert. Die Ziele der Online-Kampagne sind auf der qualitativen Ebene die

Mehr

Herzlich Willkommen. Der Weg zur eigenen Homepage. vorgestellt von Frank Kullmann

Herzlich Willkommen. Der Weg zur eigenen Homepage. vorgestellt von Frank Kullmann Herzlich Willkommen Der Weg zur eigenen Homepage vorgestellt von Frank Kullmann 1. Die Planung Was soll auf unserer Homepage abgebildet werden (Texte, Bilder, Videos usw.)? Welche Struktur soll unsere

Mehr

Internetsystem zur Beschreibung von Gebäuden, Plätzen und Wegen nach dem Grad der Barrierefreiheit

Internetsystem zur Beschreibung von Gebäuden, Plätzen und Wegen nach dem Grad der Barrierefreiheit Internetsystem zur Beschreibung von Gebäuden, Plätzen und Wegen nach dem Grad der Barrierefreiheit Erfassung weiterer hilfreicher Informationen über Hilfen und Angebote von Einrichtungen vor Ort In Ihre

Mehr

Übernahme der Termine aus dem Cisco-Calendar auf den eigenen Computer oder das Smartphone

Übernahme der Termine aus dem Cisco-Calendar auf den eigenen Computer oder das Smartphone Übernahme der Termine aus dem Cisco-Calendar auf den eigenen Computer oder das Smartphone Der erste Teil der Anleitung richtet sich vor allem an Schülerinnen und Schüler. Das Verfahren ist sehr einfach,

Mehr

CON belle artes edition http://belle-artes.tycon.info

CON belle artes edition http://belle-artes.tycon.info powered by Visionen und Vielfalt ins Netz bringen. Mit der Sonderedition der Internet-Software tycon 3.2 können Künstler ihre Informationen selbstständig im Internet präsentieren. Alles über die belle

Mehr

Lehrgangsangebote Webdesign 2010

Lehrgangsangebote Webdesign 2010 Dipl.-Ing. (BA) Tino Dietze Altenberger Str. 31 01773 Kurort Altenberg, OT Kurort Kipsdorf Tel.: Fax: Internet: E-Mail: 035052 67515 035052 27243 td-software@kipsdorf.com Lehrgangsangebote Webdesign 2010

Mehr

Was unterscheidet schlemmerinfo von anderen Angeboten?

Was unterscheidet schlemmerinfo von anderen Angeboten? Was ist schlemmerinfo? Schlemmerinfo ist ein tagesaktueller Restaurantführer im Internet. Er verbindet die klassische Gastronomie mit der Online-Welt und bietet Ihnen die Möglichkeit sowohl Einheimische

Mehr

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang interner OWA-Zugang Neu-Isenburg,08.06.2012 Seite 2 von 15 Inhalt 1 Einleitung 3 2 Anmelden bei Outlook Web App 2010 3 3 Benutzeroberfläche 4 3.1 Hilfreiche Tipps 4 4 OWA-Funktionen 6 4.1 neue E-Mail 6

Mehr

Ideen. Seminarangebot. Tourismus-Seminare in Kärnten. tourismus training.at. Social media. seminare beratung webauftritt print.

Ideen. Seminarangebot. Tourismus-Seminare in Kärnten. tourismus training.at. Social media. seminare beratung webauftritt print. erfolgskurs Ideen Seminarangebot Tourismus-Seminare in Kärnten Sprachen Social media tourismus training.at seminare beratung webauftritt print Tourismus-Qualitätsinitiative Kärnten Auf Initiative der Kärntner

Mehr

LERNEN VON DEN GÄSTEN? Möglichkeiten und Grenzen des Lernens im Rahmen von Gästebefragungen

LERNEN VON DEN GÄSTEN? Möglichkeiten und Grenzen des Lernens im Rahmen von Gästebefragungen LERNEN VON DEN GÄSTEN? Möglichkeiten und Grenzen des Lernens im Rahmen von Gästebefragungen Die Best Wellness Hotels Austria sind eine Hotelvereinigung, die 2012 ihr 20-Jahr- Jubiläum feiert. 25 Mitglieder

Mehr

TrustYou Analytics Reputations-Management für Hoteliers und Reiseveranstalter

TrustYou Analytics Reputations-Management für Hoteliers und Reiseveranstalter TrustYou Analytics Reputations-Management für Hoteliers und Reiseveranstalter Wissen Sie, was über Ihr Hotel im Internet gesagt wird? Im Internet gibt es mittlerweile Millionen von Hotelbewertungen, die

Mehr