General Management Seminar GMS

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "General Management Seminar GMS"

Transkript

1 General Management Seminar GMS 2015 ESMT EUROPEAN SCHOOL OF MANAGEMENT AND TECHNOLOGY 1

2 2

3 Das GMS vermittelt die funktionsübergreifenden Fähigkeiten, die Sie als General Manager brauchen. Termine Modul 1: Modul 2: Modul 3: Preis * Weitere Informationen unter Zur ausführlichen Beratung steht Ihnen Ulrich Linnhoff unter zur Verfügung. Der General Manager bewegt sich im Spannungsfeld der Interessen von Kunden, Lieferanten, Mitarbeitern, Kapitalgebern und Gesellschaft. Darüber hinaus verändert die Globalisierung mit hoher Geschwindigkeit Technologien und gesellschaftliche Prozesse. Für innovative und international agierende Unternehmen bietet der globale Wettbewerb sowohl Chancen als auch Risiken. Von Ihnen als Führungskraft wird erwartet, dass Sie Trends erkennen, strategisch planen, die Mitarbeiter motivieren, die finanzielle Stabilität Ihres Unternehmens gewährleisten und zudem innovativ denken und gesellschaftlich verantwortungsvoll handeln. Das GMS bereitet Sie auf die Übernahme dieser umfassenden Verantwortung vor. Sie lernen, auf welche Weise Sie sowohl dem Kostendruck als auch der Technologie- und Innovationsdynamik unserer Zeit begegnen können. Sie erfahren, wie Sie Strategien entwickeln, Veränderungsprozesse anstoßen, Risiken kon trollieren, richtungsweisend führen und Ihre gesellschaftliche Verantwortung wahrnehmen können. Ihr strategisches Denken schulen Sie, indem Sie in einer Strategiesimulation eine Vorstandsposition übernehmen. Die wesentlichen Aspekte der Teamführung und -entwicklung erarbeiten Sie während eines ganztägigen Outdoor-Trainings. Die Teilnahme am GMS ist für viele unserer Alumni ein Meilenstein in ihrer Karriere gewesen, denn über die gewonnenen Fähigkeiten hinaus haben sie ein Netzwerk erhalten, das aus gleichrangigen Führungskräften sowie Experten aus Wissenschaft und Praxis besteht. *Die ESMT-Seminare, die in Deutschland durchgeführt werden, sind zum Zeitpunkt der Drucklegung gemäß 4 Nr. 22a UStG von der deutschen Umsatzsteuer befreit. 3

4 Das GMS bietet einen hervorragenden Einblick in die wichtigsten Managementthemen und besticht durch die exzellente Auswahl der Referenten. Justus Schlemm, Marktgebietsleiter Firmenkunden, Deutsche Bank 4 SCHLOSS GRACHT

5 Der General Manager muss die Interessen seiner Stakeholder kennen und ausbalancieren können. Der Nutzen des GMS besteht darin, dass Sie lernen, funktionsübergreifend zu denken und zu führen. Im Einzelnen bedeutet das für Sie und Ihr geschäftliches Umfeld, dass Sie: Ihre wesentlichen Stakeholder identifizieren und deren Interessen kennenlernen wissen, wie eine Unternehmensstrategie entwickelt und im Unternehmen erfolgreich umgesetzt wird die Wettbewerbsvorteile Ihrer Produkte und Dienstleistungen identifizieren und das Geschäft, für das Sie verantwortlich sind, im lokalen und globalen Wettbewerb gewinnbringend positionieren können die finanziellen Auswirkungen Ihrer Entscheidungen erkennen und die Finanzberichterstattung eines Unternehmens interpretieren können Die Zielgruppe des GMS Das GMS wurde für Führungskräfte mit Ergebnisverantwortung entwickelt, die vor der Übernahme ihrer Position als General Manager stehen oder diese vor kurzem übernommen haben. Bisherige Teilnehmer waren Geschäftsführer, Vorstände, Leiter in den Bereichen Entwicklung, Kommunikation, IT, Produktion und Technik, Vertrieb, Marketing, Controlling und Recht. erfahren, wie Sie Ihre Mitarbeiter und Teams zu der von Ihnen gewünschten Leistung führen, wie man Konflikte deeskaliert und Veränderungsprozesse gestaltet und durchsetzt Ihre Verantwortung für ökonomisches, soziales, politisches und ethisches Handeln kritisch reflektieren Erfahrungen mit anderen Führungskräften auf Ihrer Ebene aus unterschiedlichen Branchen und Fachrichtungen austauschen. 5

6 Die Seminarinhalte decken die gesamte Breite der Aufgaben des General Managers ab. Strategien entwickeln Aktuelle Konzepte der Unternehmens- und Geschäftsstrategien Die Chancen und Risiken innovativer und disruptiver Geschäftsmodelle Erfolgreiches M&A-Management: von der Unternehmensbewertung über Akquisitionsverhandlungen zur Post-Merger-Integration Der Technologie- und Innovationsdynamik begegnen Technologie als Chance für etablierte und neue Geschäfte Zusammenarbeit und Wettbewerb im globalen Netzwerk Richtungsweisend führen und Veränderungsprozesse umsetzen Fokussierung auf die zentrale Zielvorstellung eines Unternehmens Die Erfolgsfaktoren von Veränderungsprozessen Führung in einem dynamischen und komplexen Umfeld Risiken kontrollieren Chancen und Risiken bewerten Verhandlungsführung unter Berücksichtigung von Risikoprofilen Entscheidungssituationen und -alternativen Markt- und kundenorientiert handeln Nachhaltige Wettbewerbsvorteile Konzepte marktorientierter Führung Die Rolle des Managements bei der Durchsetzung der Kundenorientierung Gesellschaftliche Verantwortung wahrnehmen Corporate-Governance-Systeme Unternehmensethik Der Einfluss anderer Kulturen auf die gesellschaftliche und ökonomische Rolle Europas Finanzielle Stabilität gewährleisten Die Zusammenhänge von Corporate Finance und wertorientierter Führung Werttreiber und Wertsteigerungsmaßnahmen Gestaltungsspielräume der internationalen Rechnungslegung Berufliche und private Leistungsfähigkeit erhalten Work-Life-Balance Analyse der eigenen Stärken und Schwächen Identifizierung von Konflikt- und Stresspotential 6

7 DR. UTE JATZEK BEREICHSLEITERIN BUNDESDRUCKEREI, BERLIN GMS-Stipendium für Frauen in Führungspositionen Um den Anteil von Frauen in Führungspositionen zu erhöhen, sind geeignete Kandidatinnen erforderlich. Sie müssen Management- Know-how und Führungswissen besitzen. Deshalb fördert die ESMT Frauen mit Managementpotenzial und vergibt Stipendien für die Teilnahme am GMS. Zur ausführlichen Beratung steht Ihnen Dr. Kirsten Fischer unter zur Verfügung. 7

8 ULRICH LINNHOFF SEMINARLEITER GMS Das GMS zeichnet sich durch professionelle Referenten aus, die Themen decken die gesamte Breite der Aufgaben eines General Managers ab, die Methodik unterstützt den Transfer der Theorien in die Praxis. Einzigartig! Marion Höllinger, Niederlassungsleiterin Privatkundenbank, UniCredit Bank 8

9 Die Dozenten des GMS stehen für State of the Art-Theorie und den hohen Praxisbezug ihrer Lehrinhalte. Professor Dr. Harald Hungenberg (Seminarleiter) Inhaber des Lehrstuhls für Unternehmensführung, Friedrich- Alexander-Universität Erlangen- Nürnberg; Visiting Faculty der ESMT. Bei seinen Forschungsschwerpunkten handelt es sich um strategisches Management, Innovation und Change. Ulrich Linnhoff (Seminarleiter) Mitglied der ESMT-Fakultät. Seine Forschungsschwerpunkte konzentrieren sich auf Corporate Governance, Unternehmensbewertung und die Analyse von Jahresabschlüssen. Strategien entwickeln Professor Zoltán Antal-Mokos, Professor für Strategie und Dekan der Degree-Studiengänge, ESMT Professor Dr. Harald Hungenberg Ulrich Linnhoff Der Technologie- und Innovationsdynamik begegnen Professor Dr. Harald Hungenberg Professor Dr. Stefan Wagner, Associate Professor und TÜSIAD/TCCI Chair in European Economic Integration, ESMT Markt- und kundenorientiert handeln Professor Dr. Dr. h.c. Michael Kleinaltenkamp, Professor für Business- und Dienstleistungsmarketing, Freie Universität Berlin; Visiting Faculty der ESMT Professor Dr. Jan Wieseke, Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Marketing, Ruhr-Universität Bochum; Visiting Faculty der ESMT Finanzielle Stabilität gewährleisten Ulrich Linnhoff Professor Dr. Bernhard Pellens, Inhaber des Lehrstuhls für internationale Unternehmensrechnung, Ruhr-Universität Bochum; Visiting Faculty der ESMT Professor Jörg Rocholl, Ph.D., Präsident der ESMT und EY Chair in Governance and Compliance Richtungsweisend führen und Veränderungsprozesse umsetzen Professor Harald Hungenberg Professor Dr. Dr. Michael Kastner, Wissenschaftlicher Leiter, Institut für Arbeitspsychologie und Arbeitsmedizin, Herdecke Dr. Nikolaus Seibt, Geschäftsführer, Institut für Konfliktforschung und Krisenberatung, Aschheim Risiken kontrollieren Christoph Burger, Dozent und Senior Associate Dean of Executive Education, ESMT Gesellschaftliche Verantwortung wahrnehmen Priv.-Doz. Dr. Klemens H. Fischer, Gesandter, Ständige Vertretung Österreichs bei der EU; Senior Research Fellow, Lehrstuhl für internationale Politik und Außenpolitik, Universität zu Köln Dr. Urs Müller, Head, Practice Group Consumer Goods and Retail, ESMT Professor Dr. Peter Witt, Inhaber des Lehrstuhls für Technologie- und Innovationsmanagement, Schumpeter School of Business and Economics, Bergische Universität Wuppertal Berufliche und private Leistungsfähigkeit erhalten Professor Dr. Sven Litzke, Inhaber des Lehrstuhls für Human Resource Management und Wirtschaftspsychologie, Hochschule Hannover; ESMT-Visiting Faculty 9

10 DIRK WALTEMODE MITGLIED DER GESCHÄFTSLEITUNG STAHLKONTOR HAHN Im GMS gewinnt man den besten Überblick über die Kernaufgaben eines General Managers. Aber ebenso wertvoll ist es, die Zusammenhänge der einzelnen Disziplinen zu verstehen. Mirka Wilderer, General Manager/Vice President, Evoqua Water Technologies 10

11 Die Lernmethoden des GMS haben wir den Seminarinhalten und der Zielgruppe angepasst. Vorträge und Plenardiskussionen Interaktive Präsentationen und Plenardiskussionen durch namhafte Professoren und ausgewiesene Praktiker schaffen die fachliche Basis für die Themen und geben die notwendigen Denkanstöße. Erfahrungsaustausch Hier stellen die GMS-Teilnehmer aktuelle Herausforderungen und Besonderheiten ihres Unternehmens beziehungsweise ihrer Branche vor. Diese Gesprächsrunden bieten Einblick in andere Geschäftsmodelle und Wettbewerbsumfelder. Outdoor-Training Zur Vertiefung der Führungskompetenz setzen wir ein speziell konzipiertes Outdoor-Training ein, bei dem die GMS-Teilnehmer sowohl sich selbst im Team reflektieren als auch wesentliche Elemente der Teamführung kennenlernen. Strategie-Simulation In der ESMT-Simulation MARGA Strategy agieren die GMS-Teilnehmer als Vorstand einer Holding mit und gegen die Seminarkollegen und -kolleginnen und erleben die Auswirkungen ihrer Entscheidungen unmittelbar. Darüber hinaus schärfen die Teilnehmer ihren Blick für ökonomische Zusammenhänge und lernen, effiziente Teamentscheidungen zu treffen. Fallstudien Eine Auswahl der Unternehmen, die bisher im GMS vertreten waren: 3M Adam Hall Air Berlin Allianz Ardagh Metal Packaging Bayer Bertelsmann Boehringer Ingelheim Brückner Bundesdruckerei Claas Continental Deutsche Bank Dyckerhoff DZ BANK Endress+Hauser E.ON Evonik Industries Evoqua Water Technolgies Friedrich Graepel Gerodur Grillo-Werke Harry-Brot Hitachi Power Europe HUBER Packaging Group Hüttenwerke Krupp Mannesmann K+S Lanxess Lufthansa MAN Merck Orion Engineered Carbons Pfeifer & Langen Ruhrverband RWE Sal. Oppenheim Schott Siemens SUNFLEX Aluminium-systeme SURTECO Texas Instruments ThyssenKrupp TKM Group TÜV Süd UBS Umicore UniCredit Bank voestalpine Volkswagen Wacker Biotech Welding Alloys WWF ZWILLING J.A. Henckels Anhand beispielhafter Praxisfälle entwickeln einzelne GMS-Arbeitsgruppen Handlungsempfehlungen zur Lösung eines komplexen Managementproblems und vertreten sie im Plenum. Fit zum Führen Dank des ganzheitlichen Ansatzes der ESMT lernen die GMS-Teilnehmer, wie man die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit erhält. Deshalb gehört zu dem GMS ein sportmedizinisch betreutes Trainingsprogramm, das die Teilnehmer im Alltag weiterführen können. 11

12 Die ESMT European School of Management and Technology eine gute Adresse. Die ESMT European School of Management and Technology ist eine internationale Business School, die im Oktober 2002 von 25 führenden globalen Unternehmen und Verbänden gegründet wurde. Sie bietet englischsprachige Vollzeit- und berufsbegleitende Executive-MBA-Studiengänge, einen Master-in-Management-Studiengang sowie Managementweiterbildung auf Englisch und Deutsch an. Die ESMT konzentriert sich auf drei Schwerpunkte: Führung und gesellschaftliche Verantwortung, europäische Wettbewerbsfähigkeit sowie Technologiemanagement. Zusätzlich bietet sie eine interdisziplinäre Plattform für Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Der Hauptsitz der ESMT befindet sich in Berlin, der zweite Standort ist Schloss Gracht bei Köln. Die ESMT ist eine staatlich anerkannte private wissenschaftliche Hochschule, deren Angebot von AACSB, AMBA und FIBAA akkreditiert worden ist. Im Ranking der Financial Times 2014 belegen die offenen Seminare der ESMT in Deutschland Platz 1 und in Europa Platz 9. Weltweit rangieren sie auf Platz 18. Im Handelsblatt-Ranking der forschungsstärksten BWL-Fakultäten in den DACH-Regionen liegt die ESMT bei den renommiertesten Veröffentlichungen den A+ Publikationen auf Platz 5. 12

13 Das Leitbild der ESMT Die ESMT verbindet unternehmerisch denkende und verantwortlich handelnde Menschen aus aller Welt, die sich zu Weltoffenheit und Respekt vor dem Individuum bekennen. Die ESMT entwickelt und vermittelt neues Wissen, das die Erfahrungen Europas und die in der Technologie ruhenden Kräfte zu ausgewogenem wirtschaftlichem Wachstum einsetzt. 13

14 Allgemeine Geschäftsbedingungen Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden (entweder ein individueller Teilnehmer eines ESMT-Seminars oder das den Teilnehmer entsendende Unternehmen) und der ESMT. Abänderungen oder Nebenabreden bedürfen zu ihrer Gültigkeit der vorherigen schriftlichen Bestätigung durch die ESMT und gelten nur für den jeweiligen einzelnen Geschäftsfall. Entgegen stehende Geschäftsbedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, auch wenn diesen nicht ausdrücklich widersprochen wurde. Informationen zu den einzelnen Seminaren wie Zielgruppen, Seminarorte und Teilnahmegebühren sind den Angaben der jeweiligen Jahresbroschüre zu entnehmen. Alle Formulierungen in männlicher Form beziehen sich gleichermaßen auf Personen beider Geschlechter. 1. Seminaranmeldung und Buchungsbestätigung Anmeldungen zu einem Seminar erfolgen online, per , Fax oder postalisch mit einem ausgefüllten Anmeldeformular. Ein Vertrag kommt erst nach schriftlicher Buchungsbestätigung durch die ESMT zustande. Mit der Anmeldung akzeptiert der Kunde die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Der Lernerfolg unserer Seminare wird durch eine didaktisch aufeinander abgestimmte Kombination aus interaktiver Teilnehmerdiskussion, intensiven Gruppenarbeiten und Lernpartnerschaften gewährleistet und erfordert die Anwesenheit während sämtlicher Seminartage/-module. Im Interesse eines optimalen Lernerfolgs sind bei einigen Seminaren besondere fachliche Qualifikationen und/oder Berufserfahrung unerlässlich. Die ESMT behält sich daher vor, Anmeldungen in begründeten Einzelfällen nicht zu akzeptieren. Dies gilt auch für die Nominierung von Ersatzteilnehmern. 2. Stornierung Stornierungen von Seminaranmeldungen müssen schriftlich erfolgen. Kann ein angemeldeter Teilnehmer das Seminar nicht wahrnehmen und auch keinen Ersatzteilnehmer nominieren, gelten folgende Stornoregelungen: Ein Rücktritt bis acht Wochen (56 Kalendertage) vor Seminarbeginn ist kostenlos. Bei Eingang der Abmeldung bis vier Wochen (28 Kalendertage) vor Seminarbeginn sind 25% der Seminargebühr, bei Abmeldung zwischen vier und zwei Wochen (14 Kalendertage) 50% der Gebühr, bei späteren Abmeldungen ist die volle Seminargebühr zu entrichten. Soll ein Ersatzteilnehmer vorgeschlagen werden, kontaktieren Sie uns bitte rechtzeitig. Die ESMT behält sich das Recht vor, ein Seminar bei zu geringer Teilnehmerzahl oder unbeeinflussbaren Umständen (z. B. Krankheit des Referenten, höhere Gewalt) gegen Rückerstattung der Seminargebühren gänzlich aufzuheben oder Ersatztermine anzubieten. Eventuell angefallene Reisekosten werden nicht erstattet. Eine Verpflichtung, zukünftig das gleiche Seminar anzubieten, besteht nicht. 3. Teilnahmegebühren und Zahlungsbedingungen Die Seminarpreise richten sich nach den Angaben in unserer Jahresbroschüre. Sie beinhalten nicht die Kosten zur Unterbringung und Verpflegung des Seminarteilnehmers. Die Seminarpreise sind Nettopreise und verstehen sich zuzüglich jeweils gültiger gesetzlicher Umsatzsteuer. Die ESMT-Seminare, die in Deutschland durchgeführt werden, sind zum Zeitpunkt der Druck - legung gemäß 4 Nr. 22a UStG von der deutschen Umsatzsteuer befreit. Die Seminargebühr wird am Tag des Seminarbeginns fällig. 4. Urheberrechte Die Seminarunterlagen und Präsentationen sind urheberrechtlich geschützt. Jedwede Vervielfältigung, Weitergabe an Dritte oder sonstige Nutzung als zur persönlichen Information des Teilnehmers ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung der ESMT zulässig. 5. Haftung Die ESMT wählt für die Seminare qualifizierte Referenten aus. Für die Korrektheit, Aktualität und Vollständigkeit der Seminarinhalte, der Seminarunterlagen sowie die Erreichung des jeweils vom Teilnehmer angestrebten Lernziels übernimmt die ESMT keine Haftung. Ebenso nicht für etwaige Folgeschäden, welche aus fehlerhaften und/oder unvollständigen Seminarinhalten entstehen sollten. Im Übrigen ist die Haftung der ESMT auf Vorsatz, grobe Fahrlässigkeit und die Verletzung vertragswesentlicher Pflichten beschränkt, wobei es sich um typische, bei einer Seminarveranstaltung vorhersehbare Schäden handeln muss. Die Teilnahme an unseren Seminaren erfolgt auf eigene Gefahr und eigenes Risiko des Teilnehmers. 6. Datenschutz Personenbezogene Daten der Kunden werden vertraulich behandelt und nur gemäß den datenschutzrechtlichen Bestimmungen verwendet. Die vom Kunden übermittelten Daten werden in unserer Kundendatei gespeichert und zur Erbringung der Leistung, zur Abrechnung, zu statistischen Auswertungen und programmspezifischen Zwecken, wie den Ranking-Prozessen, verarbeitet, genutzt und soweit notwendig an dazu beauftragte Dienstleister weitergegeben. Der Kunde erhält zukünftig, sofern nicht anders gewünscht, Informationen über Seminarangebote und weitere Veranstaltungen der ESMT. Die Einwilligung hierzu kann jederzeit durch eine an widerrufen werden. 7. Regelung zur Nutzung der IT-Infrastruktur Es gelten die Regelungen der ESMT IT Policy für Studenten, Seminarteilnehmer und Gäste, die mit Seminarbeginn zugänglich gemacht werden. 8. Gerichtsstand Gerichtsstand ist Berlin. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. 14

15 Akkreditiert durch: Mitgliedschaft in: Bitte besuchen Sie uns: Veröffentlicht von: ESMT European School of Management and Technology GmbH Foto-Archiv der ESMT Gründer und Stifter der ESMT ESMT. The business school founded by business. 15

16 ESMT European School of Management and Technology GmbH Campus Schloss Gracht Fritz-Erler-Straße Erftstadt ANMELDUNG: Beatrix Becker Telefon: Telefax:

ESMT EUROPEAN SCHOOL OF MANAGEMENT AND TECHNOLOGY SEMINAR. Der Aufsichtsrat

ESMT EUROPEAN SCHOOL OF MANAGEMENT AND TECHNOLOGY SEMINAR. Der Aufsichtsrat ESMT EUROPEAN SCHOOL OF MANAGEMENT AND TECHNOLOGY SEMINAR Der Aufsichtsrat 2015 SCHLOSS GRACHT Das rheinische Wasserschloss Gracht ist seit fast 40 Jahren als Standort für anspruchsvolle Führungskräfteweiterbildung

Mehr

USW NETZWERK 2013 GENERAL MANAGEMENT SEMINAR

USW NETZWERK 2013 GENERAL MANAGEMENT SEMINAR USW NETZWERK 2013 GENERAL MANAGEMENT SEMINAR Das Seminar im Überblick 1 Das Seminar im Überblick Seminarkonzept Der CEO-Ansatz In Zeiten turbulenter Markt- und Unternehmensveränderungen steigen die Anforderungen

Mehr

AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IM

AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IM AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IM Forderungsmanagement Richtige Nutzung von Informationen im Forderungsmanagement und aktuelle gesetzliche Veränderungen mit Auswirkungen auf Kundenbeziehungen Fachkonferenz in

Mehr

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive Executive Education Corporate Programs www.donau-uni.ac.at/executive 2 3 Die Märkte sind herausfordernd. Die Antwort heißt Leadership Unternehmen, die in nationalen und internationalen Märkten mit starker

Mehr

Teilnahmebedingungen

Teilnahmebedingungen Teilnahmebedingungen Diese Teilnahmebedingungen gelten für den Trading Day Livestream (nachfolgend u.a. auch Seminar genannt). Die Veranstaltung wird von der ViTrade AG in Frankfurt/Main veranstaltet und

Mehr

Termine und Anmeldung Exzellenz in der Ausbildung von Business-Coachingkompetenzen

Termine und Anmeldung Exzellenz in der Ausbildung von Business-Coachingkompetenzen Termine und Anmeldung Exzellenz in der Ausbildung von Business-Coachingkompetenzen Termine 2010/2011 Ausbildungen mit Ort und Beginn European Business Coach intensiv... Stuttgart... 13.12.2010 European

Mehr

Management Excellence Program

Management Excellence Program Management Excellence Program Strategie, Leadership und Innovation In Zusammenarbeit mit Hamburg Singapur Fontainebleau Kooperationspartner 2 Das Management Excellence Program im Überblick Modul 1 4 Tage

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen zur Teilnahme an Schulungen und Webinaren der Online Software AG

Allgemeine Geschäftsbedingungen zur Teilnahme an Schulungen und Webinaren der Online Software AG Allgemeine Geschäftsbedingungen zur Teilnahme an Schulungen und Webinaren der Online Software AG (Stand April 2013) 1 Geltungsbereich 1. Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden

Mehr

Rhetorik und Körpersprache im Klassenzimmer

Rhetorik und Körpersprache im Klassenzimmer Rhetorik und Körpersprache im Klassenzimmer Fortbildungsakademie des VDP Nord e.v. Donnerstag, 25.08.2015 // 10:30 17:00 Uhr SWS Campus am Ziegelsee Ziegelseestraße 1 19055 Schwerin Ablauf ab 10:00 Uhr

Mehr

Anmeldeformular Ausbildung zum/zur Gesundheitsmanager/in im Betrieb

Anmeldeformular Ausbildung zum/zur Gesundheitsmanager/in im Betrieb Anmeldeformular Ausbildung zum/zur Gesundheitsmanager/in im Betrieb Bitte richten Sie Ihre vollständig ausgefüllte und unterschriebene Anmeldung per Post, Fax oder E-Mail an folgende Kontaktdaten. Eine

Mehr

Seminar Nr. PMM-9-2012

Seminar Nr. PMM-9-2012 Seminar Nr. PMM-9-2012 Seminar Multi-Projektmanagement SEMINARZIELE Wer anspruchsvolle Unternehmensprojekte zu einem erfolgreichen Abschluss führen will, muss über professionelle Projektmanagement-Methoden

Mehr

Seminar: Der Aufsichtsrat

Seminar: Der Aufsichtsrat Seminar: Der Aufsichtsrat USW Netzwerk 2013 Die umfassende Qualifizierung für Aufsichtsräte und Beiräte ESMT European School of Management and Technology Executive Education Rankings 2012 1 Iese Business

Mehr

Entscheidungstechniken. Leitfaden zu besseren Entscheidungen 2015

Entscheidungstechniken. Leitfaden zu besseren Entscheidungen 2015 Entscheidungstechniken Leitfaden zu besseren Entscheidungen 2015 Das Seminar im Überblick 1 Entscheidungstechniken Im Arbeitsalltag fehlt oft die Zeit, Entscheidungen detailliert vorzubereiten und durch

Mehr

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA www.managementcentergraz.at Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA 12 16 Monate, berufsbegleitend

Mehr

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Information Architecture Seminare 2013 Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Grundlage allen betrieblichen Handelns Basis einer gemeinsamen Sprache zwischen Geschäft und IT Fundament

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen REALIZE GmbH - Agentur für Live Marketing 1 Geltungsbereich 1.1. Den vertraglichen Leistungen der REALIZE GmbH liegen die nachfolgenden Geschäftsbedingungen zugrunde. 1.2.

Mehr

Modernes Vertriebsmanagement 2014

Modernes Vertriebsmanagement 2014 Modernes Vertriebsmanagement 2014 Komplexe Verkaufsprozesse Werthaltige Geschäftsbeziehungen Hidden Sales Champions ESMT European School of Management and Technology Das Seminar im Überblick 1 Das Seminar

Mehr

Seminare und Lehrgänge 2016

Seminare und Lehrgänge 2016 Seminare und Lehrgänge 2016 Umwelt Arbeitsschutz Arbeitssicherheit Energie Gesundheit Personal Gewässerschutz Gefahrgut Entsorgung Termine: 13. April 2016, Dortmund 10. November 2016, Dortmund Nachhaltigkeitsmanagement

Mehr

Ort Forschungsinstitut für Kinderernährung Dortmund, Heinstück 11, 44225 Dortmund

Ort Forschungsinstitut für Kinderernährung Dortmund, Heinstück 11, 44225 Dortmund Fax-Nr. 0231 71 15 81 Gemeinschaftsverpflegung flexibel mit optimix Kita und Grundschule. Welche Mahlzeiten Kinder fit durch den Tag bringen Seminar-Nr.: GV-2-15FKE Die Umsetzung von Ernährungsempfehlungen

Mehr

Change Management Seminar. Veränderungen aktiv gestalten 2015

Change Management Seminar. Veränderungen aktiv gestalten 2015 Change Management Seminar Veränderungen aktiv gestalten 2015 Das Seminar im Überblick 1 Change Management Seminar Veränderungsprozesse kennzeichnen unsere Unternehmensrealität und das Aufgabenspektrum

Mehr

Das Seminar endet mit einer kleinen Klausur. Das Ergebnis wird mit Ihnen ausführlich besprochen.

Das Seminar endet mit einer kleinen Klausur. Das Ergebnis wird mit Ihnen ausführlich besprochen. A Seminar: Grundlagen Buchhaltung Keine Vorkenntnisse erforderlich. Grundlagen Buchführung, für viele ein Buch mit sieben Siegeln. Ist es nicht. Sie erlernen in einfachen und praktischen Schritten die

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Die

Mehr

Strategisches Management. Unternehmens- & Wettbewerbsstrategie 2015

Strategisches Management. Unternehmens- & Wettbewerbsstrategie 2015 Strategisches Management Unternehmens- & Wettbewerbsstrategie 2015 Das Seminar im Überblick 1 Strategisches Management Auf den Bestseller-Listen der Management- Literatur erscheinen laufend neue Titel,

Mehr

Modernes Vertriebsmanagement. Werthaltige Geschäftsbeziehungen Hidden Sales Champions 2015

Modernes Vertriebsmanagement. Werthaltige Geschäftsbeziehungen Hidden Sales Champions 2015 Modernes Vertriebsmanagement Werthaltige Geschäftsbeziehungen Hidden Sales Champions 2015 Das Seminar im Überblick 1 Modernes Verhandlungsmanagement Keine leichten Zeiten für Vertriebsmanager: Die Ansprüche

Mehr

Eckdaten. zur Anhörung Private Hochschulen in Berlin am 16. Februar 2005 im Berliner Abgeordnetenhaus

Eckdaten. zur Anhörung Private Hochschulen in Berlin am 16. Februar 2005 im Berliner Abgeordnetenhaus esmt european school of management and technology Eckdaten zur Anhörung Private Hochschulen in Berlin am 16. Februar 2005 im Berliner Abgeordnetenhaus Berichterstatter: Professor Dr. Wulff Plinke, Dean,

Mehr

Social Media Marketing für KMU

Social Media Marketing für KMU Social Media Marketing für KMU Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Chancen und Risiken des Web 2.0 Am 10. November 2011 in München Die Themen Grundlagen Wie Sie sich einen Überblick über die

Mehr

Seminare 2012. Grundkurs Solution Architecture. Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln

Seminare 2012. Grundkurs Solution Architecture. Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln Klaus D. Niemann: Enterprise Architecture Management Grundkurs Solution Architecture Seminare 2012 Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln Bringen Sie Ihre Lösungsarchitektur in Einklang mit den

Mehr

TEILNAHME- BEDINGUNGEN

TEILNAHME- BEDINGUNGEN TEILNAHME- BEDINGUNGEN der mesonic business academy Stand: 01.07.2013. Satz- und Druckfehler vorbehalten. TEILNAHMEBEDINGUNGEN SEMINARE/SCHULUNGEN I. Buchung & Anmeldung Bitte melden Sie sich zeitgerecht,

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Kommunikation

Mehr

Kaltakquise 2011 zeitgemäße Neukundengewinnung

Kaltakquise 2011 zeitgemäße Neukundengewinnung Kaltakquise 2011 zeitgemäße Neukundengewinnung 96049 Bamberg Stefan Kleinhenz HRG Nr. HRB6018 Web www.campus4.eu 1 Kurzbeschreibung zum Seminar Kaltakquise 2011 zeitgemäße Neukundengewinnung ZIELGRUPPE

Mehr

Studieren am Olympiapark

Studieren am Olympiapark Studieren am Olympiapark Fachhochschulstudium mit staatlichem Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) PR- und Kommunikationsmanagement Privat studieren - staatlich abschließen Das Studium Privat studieren

Mehr

EXECUTIVE DEVELOPMENT PROGRAMS 2016

EXECUTIVE DEVELOPMENT PROGRAMS 2016 STAY ON TOP EXECUTIVE DEVELOPMENT PROGRAMS 2016 I HR RE T URN ON IN VESTMEN T: Das Postgraduate Diploma in Management, ein für Sie optimiertes Angebot, das Ihre inhaltlichen, zeitlichen und sprachlichen

Mehr

Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE

Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE 2010 +++ KOMMUNIKATION MEETS CHANGE +++ Jeder Veränderungsprozess ist immer nur so gut, wie die ihn begleitende Kommunikation. Eines ist klar: Das Managen

Mehr

Master of Science (M.Sc.) Kooperation mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Master of Science (M.Sc.) Kooperation mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Siemens AG 2013 Alle Rechte vorbehalten. Siemens Professional Education Master of Science (M.Sc.) Kooperation mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Siemens AG 2014 Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen Anwendungsbereich/ Gültigkeit

Allgemeine Geschäftsbedingungen Anwendungsbereich/ Gültigkeit Allgemeine Geschäftsbedingungen Anwendungsbereich/ Gültigkeit Die nachstehend aufgeführten Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Bildungsangebote des cekib. Abweichenden Geschäftsbedingungen

Mehr

Interkulturelle virtuelle Teams erfolgreich führen

Interkulturelle virtuelle Teams erfolgreich führen Interkulturelle virtuelle Teams erfolgreich führen Ziel des Seminars Die internationale Zusammenarbeit gewinnt in vielen Unternehmen durch neue globale Netzwerke einen immer höheren Stellenwert. Der Projektleiter

Mehr

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung 21. 22. September 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Seminare und Lehrgänge 2015 Umwelt Arbeitsschutz Arbeitssicherheit Energie Gesundheit Personal

Seminare und Lehrgänge 2015 Umwelt Arbeitsschutz Arbeitssicherheit Energie Gesundheit Personal Seminare und Lehrgänge 2015 Umwelt Arbeitsschutz Arbeitssicherheit Energie Gesundheit Personal Gewässerschutz Gefahrgut Entsorgung Termine: 01. Oktober 2015, Bremen Spielerschutz - wenn unkontrolliertes

Mehr

Unternehmensplanspiel Mission BWL. Weiterbildung am ZEW. Expertenseminar. Betriebswirtschaftliche Prozesse und Funktionen erfassen und verstehen

Unternehmensplanspiel Mission BWL. Weiterbildung am ZEW. Expertenseminar. Betriebswirtschaftliche Prozesse und Funktionen erfassen und verstehen Weiterbildung am ZEW Foto: istockphoto Expertenseminar Unternehmensplanspiel Mission BWL Betriebswirtschaftliche Prozesse und Funktionen erfassen und verstehen 6. März 2013, Mannheim Weitere Informationen:

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Vorträge und Seminare der Firma Roger Rankel - Marketingexperte - Inhaltsverzeichnis:

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Vorträge und Seminare der Firma Roger Rankel - Marketingexperte - Inhaltsverzeichnis: Seite 1 von 6 Allgemeine Geschäftsbedingungen für Vorträge und Seminare der Firma Roger Rankel - Marketingexperte - Inhaltsverzeichnis: 1. Geltungsbereich...1 2. Vertragsschluss...2 3. Vertragsgegenstand;

Mehr

Herausforderung Change: Wie die Quadratur des Kreises gelingen kann

Herausforderung Change: Wie die Quadratur des Kreises gelingen kann Herausforderung Change: Wie die Quadratur des Kreises gelingen kann 07./08. Oktober 2015 Arbeit am eigenen Fall Kleine Teilnehmergruppe TUM Technische Universität München Die Technische Universität München

Mehr

Teilnahmebedingungen / Widerrufsbelehrung

Teilnahmebedingungen / Widerrufsbelehrung Teilnahmebedingungen / Widerrufsbelehrung Für Verträge über die Teilnahme am Online-Marketing-Tag in Berlin am 10.11.2015, veranstaltet von Gaby Lingath, Link SEO (im Folgenden Veranstalterin ), gelten

Mehr

Informationsveranstaltung der Spezialisierung Technology Operations Processes

Informationsveranstaltung der Spezialisierung Technology Operations Processes Informationsveranstaltung der Spezialisierung Technology Operations Processes T. Eymann G. Fridgen T. Kessler M. Röglinger J. Schlüchtermann S. Seifert N. Urbach TOP Berufsperspektiven Ziel: Vorbereitung

Mehr

Vom Disponenten zum Supply Chain Manager

Vom Disponenten zum Supply Chain Manager Vom Disponenten zum Supply Chain Manager Highlights Optimierte Supply Chain Einstellungen ein nicht zu unterschätzender Wettbewerbsfaktor Vermeidung von Kosten und Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit

Mehr

BWL im Bachelor-Studiengang

BWL im Bachelor-Studiengang BWL im Bachelor-Studiengang Reihenherausgeber: Hermann Jahnke, Universität Bielefeld Fred G. Becker, Universität Bielefeld Fred G. Becker Herausgeber Einführung in die Betriebswirtschaftslehre Mit 48 Abbildungen

Mehr

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM 14. März 7. Dezember 2016 ( 28 Kontakttage in 7 Modulen ) SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM BRUNNEN LONDON SHANGHAI ST. GALLEN WEITERBILDUNGS- ZERTIFIKAT AMP-HSG KOMPAKT FUNDIERT UMFASSEND PRAXISORIENTIERT

Mehr

E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger«

E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger« Selbstorganisierte Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger«Die Anforderungen an das Controlling sind vielfältig. Mit diesem Kurs lernen Fach- und Führungskräfte

Mehr

Die wirksame Führungskraft

Die wirksame Führungskraft Sem inare Workshops Trainings www.nuernberg-ost.bvmw.de/akademie Die wirksame Führungskraft Wer Leistung fordert, muss Sinn bieten. Donnerstag, 10. Mai 2012 Nürnberg Ihr Referent: Michael Pellny Seminare,

Mehr

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management EXECUTIVE MBA Universitätslehrgang Executive MBA in General Management Berufsbegleitendes Studium speziell für Betriebswirt/-in IHK und Technische/-r Betriebswirt/-in IHK in Kooperation mit Executive MBA

Mehr

Photo: Robert Emmerich 2010

Photo: Robert Emmerich 2010 Photo: Robert Emmerich 2010 Photo: Leonardo Regoli Ihre Karriere hat diese Chance verdient Willkommen beim Executive MBA der Universität Würzburg! Der Executive Master of Business Administration (MBA)

Mehr

Erfolgreich zum Ziel!

Erfolgreich zum Ziel! Headline Headline Fließtext Erfolgreich zum Ziel! Der richtige Weg zum Erfolg Wir über uns Ideen für die Zukunft Die FORUM Institut für Management GmbH 1979 in Heidelberg gegründet entwickelt und realisiert

Mehr

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen.

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Herzlich willkommen Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Referent: Hermann Dörrich Hochschulmanager (Kanzler)

Mehr

Anmeldung zum Faszien Summit am Samstag, den 07. - 08 Februar 2015 in München

Anmeldung zum Faszien Summit am Samstag, den 07. - 08 Februar 2015 in München Anmeldung zum Faszien Summit am Samstag, den 07. - 08 Februar 2015 in München BITTE SENDEN SIE DIESE ANMELDUNG AN Perform Better Europe An der alten Mühle 7 37412 Herzberg am Harz per Tel.: +49 (0) 55

Mehr

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen Das Beispiel des International Executive MBA Tourism & Leisure Management Marcus Herntrei Giulia Dal Bò Europäische Akademie Bozen (EURAC-research) Mission

Mehr

Innovationsmanagements. Innovation wird von Menschen gemacht. Expertentreff. 19. Mai 2015 in Esslingen. Highlights

Innovationsmanagements. Innovation wird von Menschen gemacht. Expertentreff. 19. Mai 2015 in Esslingen. Highlights Innovationsmanagement Innovation wird von Menschen gemacht Highlights Benchmark der eigenen Innovationsstärke Einfaches, klar strukturiertes Technologie- und Innovationsmanagement Erkennen von Potentialen

Mehr

MANNHEIM & TONGJI Executive MBA: Erster Jahrgang gestartet

MANNHEIM & TONGJI Executive MBA: Erster Jahrgang gestartet Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Presseinformation Ralf Bürkle L 5, 6 68131 Mannheim Telefon 06 21 / 1 81-1476 Telefax 06 21 / 1 81-1471 buerkle@mba-mannheim.com www.mannheim-business-school.com Mannheim,

Mehr

DIVERSITY: DAS POTENZIAL PRINZIP

DIVERSITY: DAS POTENZIAL PRINZIP DIVERSITY: DAS POTENZIAL PRINZIP Beruflicher Einstieg braucht Diversity Hamburg, 16. Juni 2011 Führende Diversity Expertise & Umsetzungserfahrung Profil Spezialisiert auf Diversity seit 1997 Innovativ

Mehr

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM)

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Handwerk und Studium Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement Prof. Dr. Richard Merk Fachhochschule des Mittelstands (FHM) 14.11.2005 Prof. Dr. Richard Merk 1 /14 Handwerk und Studium

Mehr

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals www.cbs-edu.de MBA International Academic excellence for young professionals International In das auf Englisch gelehrte MBA-Programm International fließen alle langjährigen Erfahrungen der 1993 gegründeten

Mehr

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011 1 Preliminary Program for the Schumpeter School Award for Business and Economic Analysis. This prize is awarded every two years (in odd years, so that there is no overlap with the conference of the International

Mehr

Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung

Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung ORGANISATION UND MANAGEMENT Praxisseminar Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung Der Schlüssel für nachhaltigen Erfolg 16. 17. September 2013, Berlin Eine Veranstaltungsreihe des Praxisseminare

Mehr

MBA. Master of Business Administration UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS. für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte

MBA. Master of Business Administration UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS. für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte Master of Business Administration für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte MBA berufsbegleitend INTERNATIONAL BRITISCHER UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS ANERKANNT Executive Master

Mehr

2. Workshop Financing emobility

2. Workshop Financing emobility 2. Workshop Financing emobility im Rahmen der ecartec 21. Oktober 2010 Neue Messe München Parallel zur Messe ecartec Powered by www.ecartec.de Programm Zeit / Thema Referent ab 9.00 Registrierung 9.30

Mehr

Business Excellence mit der conelo Management Akademie

Business Excellence mit der conelo Management Akademie Business Excellence mit der conelo Management Akademie Effizienz- und Six Sigma und Lean Management conelo Management Akademie powerd by Ausgewählte Seminare 2015 Tel +41 43 443 19 04 Fax + 41 43 443 19

Mehr

Steinbeis. Steinbeis Unternehmerforum. 19. Juni 2015. Kontaktplattform für KMU. Haus der Wirtschaft, Stuttgart

Steinbeis. Steinbeis Unternehmerforum. 19. Juni 2015. Kontaktplattform für KMU. Haus der Wirtschaft, Stuttgart Steinbeis Steinbeis Unternehmerforum Kontaktplattform für KMU 19. Juni 2015 Haus der Wirtschaft, Stuttgart 2 Steinbeis Unternehmerforum Am 19. Juni 2015 begrüßt das Steinbeis Center of Management and Technology

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an der Konferenz EuroPython 2014 in Berlin (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an der Konferenz EuroPython 2014 in Berlin (AGB) Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an der Konferenz EuroPython 2014 in Berlin (AGB) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die Anmeldung und Teilnahme an der EuroPython Konferenz

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Studiengang Marketing Manager/in (VWA) 09.10.2015 07.05.2016 in Freiburg i. Br. Vorsprung durch Wissen Studiengang Marketing Manager/in (VWA) Marketing ist mehr als

Mehr

EINLADUNG. Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der ETH Zürich den 14. Logistiktag unter dem Motto:

EINLADUNG. Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der ETH Zürich den 14. Logistiktag unter dem Motto: EINLADUNG Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der den 14. Logistiktag unter dem Motto: Chefsache "Supply Chain Management" Wettbewerbsvorteil durch professionelles

Mehr

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Workshops Social Media Finance Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Veranstaltungsort Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main Börsenplatz 4

Mehr

Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich!

Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Master-Orientierungsphase Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Ansprechpartner für Fragen rund um das Studium im Major/Minor Strategy & Information:

Mehr

ELNEC Palliative Care Kurs Deutschland Basiscurriculum

ELNEC Palliative Care Kurs Deutschland Basiscurriculum Teilnahmebedingungen für die Schulungen des ELNEC - Palliative Care Kurses Deutschland. (Stand April 2012) Veranstalter ist die Medizinischen Fakultät der Albert Ludwigs Universität Freiburg. Diese Kurse

Mehr

Vom Datensatz zur Interpretation

Vom Datensatz zur Interpretation Weiterbildung am ZEW Expertenseminar Vom Datensatz zur Interpretation Grundlagen der Marktforschung 24. September 2013, Mannheim Weitere Informationen: www.zew.de/ weiterbildung/618 ompetenz economics

Mehr

Betriebswirtschaft für Führungskräfte 2014

Betriebswirtschaft für Führungskräfte 2014 Betriebswirtschaft für Führungskräfte 2014 Mit der kaufmännischen Leitung auf Augenhöhe ESMT European School of Management and Technology Das Seminar im Überblick 1 Das Seminar im Überblick Seminarkonzept

Mehr

SEMINAR»ONLINE-MARKETING«TEIL 2

SEMINAR»ONLINE-MARKETING«TEIL 2 »ONLINE-MARKETING«TEIL 2 Yvonne Kaden PR-Beraterin und Social Media Managerin Sandstein Kommunikation GmbH Wirklich jeder macht was auf Facebook. Sollte ich dort also auch präsent sein? Und wenn ja, wie

Mehr

Praxisseminar Content Marketing

Praxisseminar Content Marketing Die Marke als Medienproduzent Inhalte Coca Cola spricht nur noch über Lebensfreude. Schwarzkopf verbannt Produkte von der Startseite. Das soll Marketing sein? Genau Content Marketing! Statt platter Werbebotschaften

Mehr

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Technische Universität Dortmund Institut für Controlling GfC e.v. DCC Seminare Erfolgs-, Kosten- und Finanz-Controlling Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Wertorientiertes

Mehr

Veränderungen erfolgreich gestalten und kommunizieren

Veränderungen erfolgreich gestalten und kommunizieren Arbeit am eigenen Fall Top Dozenten aus Wirtschaft und Wissenschaft Change Management Veränderungen erfolgreich gestalten und kommunizieren 08./09. Oktober 2014 TUM Technische Universität München Die Technische

Mehr

Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc

Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc Das Unterrichtsprogramm ist modulartig aufgebaut und setzt sich aus dem Kerncurriculum mit 38 ECTS, den 4 Vertiefungen

Mehr

Master in Business Management Wertorientiertes Management & Controlling (M.A.)

Master in Business Management Wertorientiertes Management & Controlling (M.A.) Master in Business Management Wertorientiertes Management & Controlling (M.A.) Das berufsintegrierte Masterstudium der DHBW Stuttgart Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw.de/master-womc Für Verhandlungspartner

Mehr

Claim Management im Bau und Anlagenbau Mit Nachforderungen erfolgreich umgehen Minimieren von Auftragsrisiken

Claim Management im Bau und Anlagenbau Mit Nachforderungen erfolgreich umgehen Minimieren von Auftragsrisiken Claim Management im Bau und Anlagenbau Mit Nachforderungen erfolgreich umgehen Minimieren von Auftragsrisiken Die Auseinandersetzung mit Claims, Vertragsstrafen und anderen Vertragsfragen gewinnt im Rahmen

Mehr

Pneumatik und Elektropneumatik für die berufliche Ausbildung als Blended Learning: Web-based Training (WBT) plus Praxis-Seminar

Pneumatik und Elektropneumatik für die berufliche Ausbildung als Blended Learning: Web-based Training (WBT) plus Praxis-Seminar Pneumatik und Elektropneumatik für die berufliche Ausbildung als Blended Learning: Web-based Training (WBT) plus Praxis-Seminar Sie sind Ausbilder und suchen eine Weiterbildungsmöglichkeit mit möglichst

Mehr

Durch die Intelligenz der Crowd zur Smart City Open Government Tage der LH München. Catharina van Delden München, 10.

Durch die Intelligenz der Crowd zur Smart City Open Government Tage der LH München. Catharina van Delden München, 10. Durch die Intelligenz der Crowd zur Smart City Open Government Tage der LH München Catharina van Delden München, 10. September 2015 Vertraulichkeit der Strategien und Daten unserer Kunden ist für uns sehr

Mehr

Seminare und Lehrgänge 2012

Seminare und Lehrgänge 2012 Seminare und Lehrgänge 2012 UmweltArbeitsschutzArbeitssicherheitEnergieGesundheitPersonal Geahrstoffe Gewässerschutz Gefahrgut Entsorgung Termine: 18. 21. September 2012, Dortmund Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator

Mehr

Referent: Peter Frühwald Arbeitsrechtler und Diplom-Mentaltrainer in Staatlicher Selbstverwaltung 1

Referent: Peter Frühwald Arbeitsrechtler und Diplom-Mentaltrainer in Staatlicher Selbstverwaltung 1 Schulungen und Seminare Info & Beratung Leipzig, 23.11.2011 BePeFo, Pfingstweide 10, 04179 Leipzig Seminar für alle Interessierten an der Staatlichen Selbstverwaltung Seminarangebot: Die Staatliche Selbstverwaltung

Mehr

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION

BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION BERUFSBEGLEITENDES STUDIUM BACHELOR OF ARTS (B.A.) IN BUSINESS ADMINISTRATION Product Engineering STAATLICH UND INTERNATIONAL ANERKANNTER HOCHSCHULABSCHLUSS Ihre Karrierechancen Management Know-how ist

Mehr

MANAGEMENT DEVELOPMENT 2011. Für Vorstände, Bereichsleiterinnen und Bereichsleiter

MANAGEMENT DEVELOPMENT 2011. Für Vorstände, Bereichsleiterinnen und Bereichsleiter DEVELOPMENT 2011 Für Vorstände, Bereichsleiterinnen und Bereichsleiter DZ BANK GRUPPE DEVELOPMENT INHALT 03 GRUSSWORT 04 DIE FORMATE IM ÜBERBLICK 05 FORMATPROFILE 06 ZEITSTRAHL 2011 07 KONTAKT 03 DIE THEMEN

Mehr

Strategisches Management. Unternehmens- & Wettbewerbsstrategie 2015

Strategisches Management. Unternehmens- & Wettbewerbsstrategie 2015 Strategisches Management Unternehmens- & Wettbewerbsstrategie 2015 Das Seminar im Überblick 1 Strategisches Management Auf den Bestseller-Listen der Management- Literatur erscheinen laufend neue Titel,

Mehr

USW NETZWERK 2013 MANAGEMENT FÜR JÜNGERE FÜHRUNGSKRÄFTE

USW NETZWERK 2013 MANAGEMENT FÜR JÜNGERE FÜHRUNGSKRÄFTE USW NETZWERK 2013 MANAGEMENT FÜR JÜNGERE FÜHRUNGSKRÄFTE Das Seminar im Überblick 1 Das Seminar im Überblick Seminarkonzept Als junge Führungskraft haben Sie gerade eine funktionsübergreifende Position

Mehr

Vertrag zur Anerkennung als Trainingsanbieter für vorbereitende Seminare zum

Vertrag zur Anerkennung als Trainingsanbieter für vorbereitende Seminare zum Vertrag zur Anerkennung als Trainingsanbieter für vorbereitende Seminare zum UXQB Certified Professional for Usability and User Experience Foundation Level (CPUX-F) (Stand: 01.11.2014) zwischen Firma (vollständige

Mehr

Web 2.0 - Social Media und Lernen

Web 2.0 - Social Media und Lernen Das Know-how. Web 2.0 - Social Media und Lernen Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

Online-Werbung mit Google

Online-Werbung mit Google Das Know-how. Online-Werbung mit Google Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus www.refa.de

Mehr

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA K 992/ Curriculum für das Aufbaustudium Management MBA 1_AS_Management_MBA_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2012 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung... 3 2 Zulassung... 3 3 Aufbau und Gliederung...

Mehr

_ Teilnahmebedingungen für den Sunny PRO Club, DAS Partnerprogramm der SMA Solar Technology AG für das Fachhandwerk

_ Teilnahmebedingungen für den Sunny PRO Club, DAS Partnerprogramm der SMA Solar Technology AG für das Fachhandwerk _ für den Sunny PRO Club, DAS Partnerprogramm der SMA Solar Technology AG für das Fachhandwerk 1. Ziel des Sunny PRO Clubs Ziel des Sunny PRO Clubs ist es, dem Fachhandwerk speziell auf dessen Endkunden

Mehr

Moderne Unternehmensbewertung

Moderne Unternehmensbewertung Weiterbildung am ZEW Foto: istockphoto Expertenseminar Moderne Unternehmensbewertung Methoden und Anwendung 19. / 20. März 2014 Weitere Informationen: www.zew.de/ weiterbildung/636 ompetenz economics weiterbildung

Mehr

SEMINAR: Dokumentation und Archivierung - Rechtliche Schlüsselaspekte von Outsourcing und Technologien. AGKAMED GmbH AKADEMIE ESSEN 1.

SEMINAR: Dokumentation und Archivierung - Rechtliche Schlüsselaspekte von Outsourcing und Technologien. AGKAMED GmbH AKADEMIE ESSEN 1. SEMINAR: AKADEMIE ESSEN 1. OKTOBER 2015 Tel.: +49 201 1855-0 Fax: +49 201 1855-199 dispo@agkamed.de www.agkamed.de Geschäftsführer Dr. Oliver Gründel Bankverbindung Bank im Bistum Essen IBAN: DE84360602950013333017

Mehr

AGB Kurswesen Compass Security Schweiz AG 12. November 2014

AGB Kurswesen Compass Security Schweiz AG 12. November 2014 Compass Security Schweiz AG Werkstrasse 20 T +41 55 214 41 60 F +41 55 214 41 61 Kurswesen Compass Security Schweiz AG 12. November 2014 Name des Dokuments: abgde_1.1.docx Version: v1.1 Autor(en): Compass

Mehr

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Controlling für den Mittelstand Erfolgs-, Umsatz-, Kostenund Finanz-Controlling

Mehr

Bühne frei für Diversity!

Bühne frei für Diversity! So wird Ihre in- und externe Diversity-Kommunikation zum Erfolg Am 17.07.2012 in München Die Themen Erfolgsfaktoren - Wie Sie Menschen mit Ihrer in- und externen DiversityKommunikation gewinnen Kommunikationskonzept

Mehr

MBA. Executive Bachelor. St. Galler Management Seminar. PEP up your Career! Professional Education Program

MBA. Executive Bachelor. St. Galler Management Seminar. PEP up your Career! Professional Education Program MBA Executive Bachelor St. Galler Management Seminar PEP up your Career! Professional Education Program Professional Education program Was genau ist das PEP-Modell? Dem berufsintegrierten Prinzip folgend,

Mehr

Business Process Management Introduction Seminar

Business Process Management Introduction Seminar Business Process Management Introduction Seminar Business Process Management Von der Strategie zur operativen Umsetzung Das Konzept der BPM-Akademie ist das Ergebnis des Arbeitskreises HR des BPM-Clubs.

Mehr