DOMIQ, SIP und Mobotix Kameras

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "DOMIQ, SIP und Mobotix Kameras"

Transkript

1 DOMIQ, SIP und Mobotix Kameras Diese Anleitung ist die zweite in der Reihe, in der die Integration des DOMIQ-Systems mit den Mobotix Geräten beschrieben wird. In diesem Tutorial konzentrieren wir uns auf Funktion der Video-Türsprechanlage mit Verwendung der mobilen Geräte und Mobotix T24-Video-Türsprechanlage. Aus diesem Tutorial erfahren Sie wie: das Bild und der Ton von der Türsprechanlage an mobilen Geräten zu senden, mit DOMIQ/Display das Bild aus der Türsprechanlage anzuzeigen und die Schlösser mit Hilfe der zweiten inneren Kamera zu steuern um akustisch bidirektional zu kommunizieren, das DOMIQ System mit der Software der Mobotix Kameras zu integrieren. Die hier dargestellte Konfiguration der Kameras wurde mit Hilfe der Mobotix Q24 Kamera und Mobotix T24 Video-Türsprechanlage durchgeführt. In diesen Modellen wurde die Bedienung des SIP-Protokolls implementiert. Die beiden Geräte können die Rolle des SIP- Servers spielen. In diesem Tutorial wurde das SIP-Protokoll detalliert nicht beschrieben. 1. Integrationsvarianten Anhand der durchgeführten Tests entwickelten wir eine detaillierte Konfiguration für die Integration der Video-Türsprechanlage mit: den mobilen Geräten, der externen Kamera und dem DOMIQ/Display. Die beiden Lösungen können unterschiedliche Varianten haben. Sie können die Verbindung der beiden Lösungen in einer Installation verwenden Integration mit mobilen Geräten Das ist eine sehr nützliche Lösung, wenn die Bewohner nicht in der Wohnung/im Gebäude sind. Es ermöglicht die von der Video-Türsprechanlage ankommenden Verbindungen in beliebiger Lokalisierung auf mobilen Geräte (ios oder Android) zu empfangen. Das ist auch eine nützliche Funktionalität, wenn die Benutzer des Systems sich im lokalen Netzwerk befinden, mit dem die Video-Türpsprechanlage verbunden ist, aber wenn die Benuzter nicht im Gebäude sind. Dann können Sie ein Audio-Video-Gespräch führen, die Tür/den Tor mit Hilfe des Tablets oder Telefons öffnen. Was ist erforderlich? Mobotix T24-Video-Türsprechanlage, Tablet oder Handy mit der installierten SIP-Applikation. DOMIQ 2012 Seite 1 von 14 TU

2 Sie können die Verbindungen auf zwei Arten herstellen: durch die Einsetzung der öffentlichen IP-Adresse der Video-Türsprechanlage (es erfordert richtige Konfiguration des Routers), durch den Erwerb der Dienstleistung vom Anbieter der Internet-Telefonie. Diese Lösung funktioniert auch, wenn die Benutzer sich im lokalen Netzwerk befinden, mit dem die Video-Türsprechanlage verbunden ist Integration mit der inneren Kamera und DOMIQ/Display Diese Konfiguration ermöglicht es die Funktionen der Video-Türsprechanlage zu erfüllen. Dies wird mit Hilfe der internen Kamera und DOMIQ/Display Panels gemacht. DOMIQ/ Display Panel zeigt das Bild aus der Video-Türsprechanlage, die auf der Außenseite des Gebäudes montiert wurde. Das Display Panel kann das Bild aus der Video-Türsprechanlage sowie die Steuertasten (Öffnung des Tors/der Tür, Licht usw.) anzeigen. Dies kann ständig erfolgen gemacht werden oder eine spezielle Seite kann nach dem Empfang der Information über Drücken vom Türklingeln gezeigt werden. Wenn Sie die Taste vom Türklingeln drücken, wird die Verbindung zwischen der Video- Türsprechanlage und externen Kamera hergestellt. Dies wird durch den Ton signalisiert. Das Mikrofon und der Lautsprecher, die in der Kamera im Gebäude montiert wurden, ermöglichen es den Ton bidirektional zu übertragen. Was ist erforderlich? Mobotix T24-Video-Türsprechanlage, Kamera Mobotix Q24, DOMIQ/Display-Touch Panel. DOMIQ 2012 Seite 2 von 14 TU

3 Die Lösungen können zusammen oder getrennt verwendet werden. Zum Beispiel bei der Abwesenheit der Bewohner, die durch Satel-Alarmanlage bestimmt wird, werden die Verbindungen an mobilen Geräten hergestellt. Wenn aber jemand in der Wohnung/im Gebäude ist, dann wird die Lösungen mit dem Touch Panel oder der externen Kamera verwendet. 2. Konfiguration der SIP Kommunikation Die schon erwähnten Typen der Mobotix Geräte können als SIP-Server arbeiten. Dies bedeutet, dass das Gerät die Audio-Video-Verbindungen zwischen den auf bestimmten Server registrierten Geräten (Kunden) bedient. Mit anderen Worten kann die Verbindung mit der Kamera hergestellt werden. Im weiteren Teil dieses Kapitels zeigen wir die Konfiguration des SIP-Servers, der in der Mobotix T24-Video-Türsprechanlage implementiert wurde, sowie die Konfiguration des SIP-Beispielkunden auf iphone. Die Mobotix Geräte können auch SIP-Kunden sein Konfiguration des SIP Servers Die Konfiguration des SIP-Servers in der Mobotix T24-Video-Türsprechanlage erfolgt wie unten beschrieben: 1. Loggen Sie in die Konfigurationsschnittstelle der Video-Türsprechanlage ein und wählen Sie Admin Setup aus. 2. In Audio and Phone wählen Sie VoIP Settings aus. 3. Im neuen Fenster konfigurieren Sie die Parameter nach der folgenden Liste: Setup Mode: Expert Setup; VoIP: Enabled; Parallel Dialing: Enabled; User Name: geben Sie den Namen ein, der der Kamera zugewiesen wurde; SIP Domain: im Falle des lokalen Netzwerkes geben Sie die IP Adresse der Video- Türsprechanlage ein. Im Falle der Internet-Telefonie wird der Name der Domäne durch den Anbieter geliefert. Registrar: geben Sie die IP Adresse ein, die im Feld SIP Domain verwendet wurde und die um den für SIP (5061) reservierten Standardport erweitert wird. Also wenn die Video-Türsprechanlage die Adresse hat, dann geben Sie DOMIQ 2012 Seite 3 von 14 TU

4 :5061 ein. Wenn Sie die Internet-Telefonie benutzen, geben Sie hier den Identifikator ein, der vom Anbieter zugewiesen wurde. Der Registrar spielt die Rolle der Datenbank, in der allen SIP-Knoten (Kunden) registriert werden. Diese Datenbank sammelt Informationen über IP-Adresse und Nummer der Porten der Knoten sowie verwendet sie bei der weiteren Kommunikation. Das Registrar spielt die Rolle des Routers wenn es um das SIP-Protokoll geht. SIP ID: geben Sie den Namen der Kamera oder den vom Anbieter der Internet-Telefonie zugewiesenen Identifizierer ein. SIP password: Im Falle des lokalen Netzwerkes geben Sie ein beliebiges Passwort ein. Im Falle der Internet-Telefonie geben Sie das vom Anbieter zugewiesene Passwort ein. Use as Outbound Proxy: Enabled. NAT traversal (nur im Fall der Fern-Verbindungen): Use STUN server. NAT Addres or STUN server (nur im Fall der Fern-Verbindungen): geben Sie die Adresse des STUN-Servers ein. Sie können die verfügbaren öffentlichen STUN-Server verwenden. Im Fall der Internet-Telefonie bietet der Anbieter häufig den eigenen STUN-Server an. Welcome Message for Inbound Calls: Enabled. Diese Funktion ermöglicht es die beliebige Audio-Datei nach der Herstellung der Verbindung mit der Kamera wiederzugeben. Auto Hide OSD: Enabled; Setup OSD: Disabled; Video: Enabled; Video Size: TV-CIF, dies entspricht der Auflösung von 352x288 Pixel. Das ist die maximale Auflösung des gesendeten Bildes. Video Bit Rate: Dieser Parameter sollte abhängig von der verfügbaren Geschwindigkeit der Internetverbindung eingestellt werden. Je niedrigerer der Wert ist, desto galtter das Bild und schlechtere Qualität. Preferred Codec: H264; DOMIQ, SIP und Mobotix Kameras Der SIP-Server ist vorkonfiguriert. Jetzt erstellen Sie die Benutzerkontos, mit den die Benutzer sich in den Server registrieren werden können. 4. Gehen Sie zum Hauptniveau Admin Menu zurück und wählen Sie SIP Server Settings aus. Im neuen Fenstern vergewissern Sie sich, dass der SIP Server-Parameter den Wert Enabled hat. 5. Klicken Sie auf add new SIP account und fügen Sie das neue Konto hinzu. Dann ergänzen Sie ihre Parameter: Im Feld SIP Address geben Sie den Benutzernamen ein. Im Falle des lokalen Netzwerkes kann es ein beliebiger Name sein. Im Falle der Internet-Telefonie geben Sie den Namen ein, der vom Anbieter zugewiesen wurde. Im Feld User Name geben Sie den Benutzernamen ein. Das ist oft derselbe Name wie im Feld SIP Address. Im Feld Password geben Sie das Passwort ein, das beim Anmelden in den SIP Server verwendet wird. DOMIQ 2012 Seite 4 von 14 TU

5 Fügen Sie so viele SIP-Konten, wie viel Geräte an Kommunikation teilnehmen werden. Es ist wichtig das Konto für die Video-Türsprechanlage/Kamera zu erstellen, um sie im SIP- Server zu registrieren. Andernfalls werden die Verbindungen aus der Video-Türsprechanlage mit anderen Geräten unmöglich. Die Felder SIP Address und User Name sowie Password sollen nach im Punkt 3 eingegebenen Daten ausgefüllt werden. 6. Klicken Sie auf Set um die Änderungen zu bestätigen. Dann klicken Sie auf Close. Die Beispielkonfiguration der Benutzerkonten wurde unten dargestellt. Wenn Sie die Benutzerkonten in Einstellungen des SIP-Servers erstellt haben, können Sie sie konfigurieren. 7. Gehen Sie zum Hauptniveau Admin Setup zurück und wählen Sie Phone Profiles aus. Das Fenster dient zur Erstellung der Verbindungsprofile mit bestimmten SIP-Geräten (Kunden). Das Profil ermöglicht es den Verbindungstyp (nur Audio oder Audio und Video) sowie die Reaktion des SIP-Servers nach erfolgreicher Herstellung der Verbindung zu definieren. Wenn Sie möchten, dass einige Geräte die identische Parameter der Verbindung haben, fügen Sie sie auf einem Profil hinzu. Wenn auf dem Profil einige Geräte hinzugefügt werden, dann werden nach dem Aufruf des Ereignisses, das die SIP-Verbindung generiert, die Verbindungen gleichzeitig mit allen Geräten innerhalb eines Profils hergestellt. Nach dem Empfang der Verbindung von einem im Profil bestimmten Empfänger werden die weiteren Versuche der Verbindung abgebrochen. Im weiteren Teil dieses Tutorials erfahren Sie von der Erstellung der Ereignisse, die die SIP-Verbindungen generieren. 8. Klicken Sie auf Add new profile um das neue Profil hinzuzufügen und ergänzen Sie ihre Parameter: Geben Sie den Namen des Profils ein (linke obere Ecke). Im Feld Phone Number or SIP Address geben Sie die SIP-Adresse des Geräts oder der Telefonnummer ein, mit dem die Verbindung hergestellt werden sollte. Verwenden Sie die Namen, die Sie im Punkt 5 erstellt haben. Die Telefonnumer kann nur dann eingegeben werden, wenn Sie die Internet-Telefonie verwenden. Um DOMIQ 2012 Seite 5 von 14 TU

6 mehr Geräte hinzuzufügen, klicken Sie auf Add und konfigurieren Sie das zweite Gerät analogisch. Die Parameter Dial Attempts und Dial Timeout bestimmen die Anzahl der Verbindungsversuche sowie die Zeit, nach der die Verbindung für fehlgeschlagen gilt. Aus der Liste Connection type wählen den Typ der Verbindung aus. Der Parameter Message name erlaubt es den Typ der Audionachricht auszuwählen, die nach der Herstellung der Verbindung wiedergegeben wird. Der Parameter After the message has been sent bestimmt Verhalten des SIP Servers nach der Herstellung der Verbindung. Wählen Sie die Option Intercom aus, um bidirektional sich unterhalten zu können. Stellen Sie die Option Camera Remote Control auf On. Diese Funktion ist sehr wichtig um die Kamera durch Kundenapplikation ferzusteuern. Die Verwendung dieser Funktion wurde im weiteren Teil dieses Tutorials beschrieben. Der Parameter Hangup after bestimmt die Zeit, nach der die Verbindung abgebrochen wird. 9. Klicken Sie auf Set und dann Close um die Änderungen zu bestätigen. Unten haben wir die Konfiguration des Profils der Verbindungen dargestellt Konfiguration der SIP-Applikation Der SIP-Kunde kann auch ein Gerät sein, das die Bedienung des SIP-Protokolls implementiert hat, z.b. VoIP Telefon oder Softphone-Software, die auf dem mobilen Gerät installiert wurde (Tablet oder Smartphone). In diesem Fall besprechen wir der Variant mit der Software. In itunes Store und auf Play Market gibt es sehr viele SIP-Kundenapplikationen. Wir haben alle kostenlose Applikationen getestet und wir empfehlen die 3CX Phone-Applikation. Am Beispiel dieser Applikation besprechen wir die Konfiguration. Die Konfiguration erfolgt in manchen Applikationen fast identisch. Diese Applikation ist für Apple Geräte sowie Android-System-Geräte verfügbar. Eine Beschränkung ist die Möglichkeit nur des Audio-Gesprächs. Wenn es um nicht kostenlosen Applikationen geht, empfehlen wir Bria VoIP SIP Phone und Acrobits. Sie können die Applikation selbst auswählen. Es ist erforderlich, dass die Applikationen zwei wichtigen Anforderungen erfüllen: DOMIQ 2012 Seite 6 von 14 TU

7 Möglichkeit des Anzeigens der numerischen Tastatur während Gesprächs. Ohne diese Funktion wird es unmöglich die Gebäudeautomatisierung direkt durch SIP- Applikation zu steuern. Arbeit der Applikation "im Hintergrund". Wenn die Applikation diese Funktionalität nicht anbietet, muss die Applikation ständig angeschaltet und auf dem Bildschirm angezeigt werden. Dadurch ist die praktische Verwendung fast unmöglich. Die unten beschriebene Konfiguration wurde auf iphone durchgeführt. Die Elemente können je nach der Version der Applikation unterschiedlich aussehen: 1. Fügen Sie das neue Profil hinzu. 2. Im Feld Name geben Sie den Namen des Profils ein. In der Zelle Display name geben Sie den Namen ein, der dem Empfänger der Verbindung (in diesem Fall es ist nicht wichtig) angezeigt wird. 3. In Feldern User und ID geben Sie den Namen ein, der einem bestimmten Gerät während der Konfiguration des SIP-Servers zugewiesen wurde, z.b. user1. Ergänzen Sie das Feld Password analogisch. 4. In Server settings: DOMIQ, SIP und Mobotix Kameras Im Feld Use as wird die Lokalisierung des Geräts bestimmt. Wählen Sie die Option In office aus, wenn Sie im Bereich des lokalen Netzwerkes sind, mit dem SIP-Server verbunden wird. Die Option SIP Account wird dann verwendet, wenn Sie die VoIP-Telefonie verwenden. Die Option Out of Office Tunnel wird dann verwendet, wenn das Gerät nicht im lokalen Netzwerk ist und der SIP-Server einer öffenltichen IP-Adresse zugewiesen hat. Local PBX IP: die lokale Adresse des SIP-Servers. Wenn Sie die VoIP-Telefonie verwenden, können Sie diesen Parameter auslassen. Im Feld External PBX IP geben Sie den Namen der Domäne und die öffentliche IP ein. Wenn der VoIP-Anbieter eigenen STUN-Server hat, geben Sie ihre Adresse im Feld STUN Server. Wenn es nicht verfügbar ist, können Sie einer der öffentlichen STUN-Servers verwenden, z.b. stun3.3cx.com. Wenn der Anbieter den Proxy-Server erfordert, geben Sie seine Adresse im Feld Proxy ein. Im Fall der lokalen Verbindung ist es die SIP-Registrar-Adresse. Andere Parameter bleiben ohne Änderungen. Die korrekte Konfiguration der Applikation wird mit der Meldung On Hook bestätigt, was die korrekte Registriation am SIP Server bedeutet. DOMIQ 2012 Seite 7 von 14 TU

8 3. Definieren der Ereignisse Nachdem Sie die SIP-Kommunikation konfigurieren, können Sie die Ereignisse definieren. Abhängig vom angenommenen Szenario können sich die Ereignisse vom einander ändern. Im unseren Fall haben wir das folgende Szenario angenommen, um die Vielfalt zu zeigen: Wenn jemand im Haus/in der Wohnung ist, wird die Verbindung mit der Kamera innerhalb des Objekts unter Berücksichtigung des DOMIQ/Display-Panels hergestellt. Andernfalls erfolgt die Fern-Verbindung mit mobilen Geräten. Die Präsenz wird anhand Zustandes der Alarmanlage festgestellt. Die Präsenz kann auch anders bestimmt werden, z. B. durch Einstellung der MEM-Variablen im Base-Modul. Das zusätzliche Ereignis ist User Click. Es dient zum Aufruf der beliebigen Aktion im System der Gebäudeautomatisierung, z.b. Öffnung des Tors usw. Im von uns angenommenen Szenario werden die Ereignisse nach dem folgenden Schema aufgerufen: DOMIQ 2012 Seite 8 von 14 TU

9 Wenn Ihr Szenario das Prüfen der Anwesenheit der Menschen im Gebäude/in der Wohnung nicht enthält und auf Herstellung der Verbindung mit dem mobilen Gerät beschränkt ist, dann können Sie das Senden der IP-Benachrichtigungen an Base Modul auslassen. Führen Sie nur die Handlungen von 5 bis 8 aus, die im Teil Senden des nächsten Kapitels beschrieben wurden. Ändern Sie den Namen der Aktiongruppe und den Aktiontyp auf Phone Call Senden und Empfang der IP-Benachrichtigungen Die Software der Kamera arbeitet mit der externen Software zusammen. Dadurch ist die völlige Integration der Video-Türsprechanlage (und auch der ganzen Installation des intelligenten Gebäudes) mit dem DOMIQ System möglich. Durch Erstellung einer einfachen Regel erhält das Base Modul die Information über jedes Ereignis, das in der Kamera aufgerufen wird. Das Base kann dadurch auf verschiedene Situationen reagieren, wie z.b. Drücken der Tasten auf der Video-Türsprechanlage, Bewegungserkennung, Tonerkennung usw. Es kann auch umgekehrt funktionieren: die Video-Türsprechanlage reagiert auf bestimmte IP-Meldung mit bestimmten Inhalt. In diesem Fall erstellen wir zwei Profile: ein Profil ist für Senden an das Base Modul der Meldungen über jeglichen Ereignisse verantwortlich, die über Drücken des Türklingels informiert. Der zweite Profil erlaubt es die IP-Benachrichtigungen an der internen Kamera zu senden, wenn der Türklingeln gedrückt wird. Es ist erforderlich damit die externe Kamera den Ton wiedergeben kann, wenn die Taste vom Türklingeln gedrückt wird. Wenn Sie es nicht planen eine externe Kamera zu verwenden, müssen Sie das zweite Profil der Benachrichtigung nicht erstellen. Senden DOMIQ 2012 Seite 9 von 14 TU

10 Die Definition der beiden Profile ist sehr ähnlich. Deshalb stellen wir die verallgemeinerte Prozedur dar. Wir haben die Unterschiede bemerkt. 1. Im Konfigurationsinterface der Video-Türsprechanlage wählen Sie die Option Admin setup aus. 2. In Transfer Profiles wählen Sie die Option IP Notify Profiles aus: Klicken Sie auf Add new profile am unteren Rand des Bildschirms. In der Zelle IP Notify Profile geben Sie den Namen des Profils ein, z. B. Base für die Benachrichtigungen, die an Base Modul gesendet werden und z.b. Bell für die Benachrichtigungen, die an der externen Kamera gesendet werden. In der Liste IP Notify Type wählen Sie Custom Configuration aus. Im Feld Destination Address geben Sie ein: im Fall des Base Moduls IP:4224 z.b :4224. im Fall der internen Kamera: IP:8000, z.b :8000. Wählen Sie die Option Raw TCP/IP im Feld Data Protocol und Plain text im Feld Data Type aus. Im letzten Fenster werden die Inhalte der Benachrichtigungen deifniert. Im Fall des Base Moduls ist es die Benachrichtigung mit Namen des Ereignisses, das in der Video-Türsprechanlage aufgerufen wurde: <nazwa>=$(evt.est.activated). In deisem Fall: MOBO- TIX.event.t24=$(EVT.EST.ACTIVATED). Dies bedeutet, dass der Name der Aktion, die das Ereignis aufgeruft, durch das Base Modul als folgendes Kommando empfangen wird: C.MOBOTIX.event.t24=<name des ereignisses>. Im Fall des Drückens vom Türklingeln ist es: C.MOBO- TIX.event.t24=CameraBellButton. Im Falle der internen Kamera können Sie den beliebigen Inhalt, z.b. Türklingeln senden. Nachdem die Kamera die Benachrichtigung mit diesem Inhalt empfängt, wird das vorprogrammierte Ereignis aufgerufen. Die Definition wurde im weiteren Teil des Tutorials dargestellt. Die Beispielkonfiguration wird unten dargestellt: 3. Klicken Sie auf Set um die Änderungen zu bestätigen und dann Close um sie im Speicher des Geräts zu speichern. DOMIQ 2012 Seite 10 von 14 TU

11 Jetzt stellen Sie die Aktionen fest, die nach dem Drücken des Türklingels ausgeführt werden: 4. Klicken Sie auf Setup Menu und dann wählen Sie Action Group Overview aus. 5. Fügen Sie die neue Gruppe (Schaltfläche Add new group) hinzu und ergänzen Sie ihre Parameter: Geben Sie den Namen der Gruppe, z.b. Türklingeln ein. In der Balkenliste wählen Sie die Option Enable aus. In Event Selection wählen Sie CameraBellButton aus. In Actions fügen Sie eine neue Aktion hinzu (die Taste Add new action). Aus der Liste wählen Sie: IP Notify:<Name des Profils>, in diesem Fall IP Notify: Base und IP Notify: Bell. 6. Konfiguration fertig. Von jetzt an wenn der Türklingeln gedrückt wird, werden die oben definierten IP Benachrichtigungen gesendet. 7. Klicken Sie auf Set um die Änderungen zu bestätigen und dann auf Close um Sie im Speicher des Geräts zu speichern. Empfang Die Ereignisse in der Kamera können durch eine bestimmte Meldung, die durch TCP/IP erhalten werden, aufgerufen werden. Abhängig vom Zustand der Alarmanlage wird eine der zwei Aktionen unternommen: die Verbindung mit der Kamera im Gebäude oder Fern-Verbindung mit dem mobilen Gerät. Um die Bedienung der beiden Aktionen zu sichern, definieren Sie zwei unabhängigen Ereignisse, die durch anderen IP Meldungen aufgerufen werden. Die Meldung local ruft nur die lokale Verbindung (mit Kamera) auf und remote ruft die Fern-Verbindung (mit mobilen Geräten) auf. Sie sind sehr ähnlich, also zeigen wir nur eine verallgemeinerte Prozedur. Wir haben die Unterschiede bemerkt. 1. Wählen Sie die Option Setup Menu und dann Event Overview aus. 2. In Message Events klicken Sie auf Edit. DOMIQ, SIP und Mobotix Kameras 3. Im neuen Fenster klicken Sie auf Add new profile und dann ergänzen Sie die Eigenschaften des Profils: Geben Sie ihren Namen (obere linke Ecke des Bildschirms) ein, z.b. local call für die lokalen Verbindungen und remote call für die Fern-Verbindungen. Vergewissern Sie sich, dass die Option String compare gemerkt wurde. Im Feld Message geben Sie die Nachricht ein, die das Ereignis aufrufen wird. Verwenden Sie keine Leerzeichen. In diesem Fall: local für die lokalen Verbindungen und remote für Fern-Verbindungen. 4. Klicken Sie auf Set um die Änderungen zu bestätigen. 5. Gehen Sie zum Setup Menu zurück und wählen Sie Action Group Overview aus. 6. Fügen Sie die neue Gruppe (die Taste Add new group) hinzu und ergänzen Sie ihre Parameter: Geben Sie den Namen der Gruppe ein, z.b. Local call. In der Balkenliste wählen Sie die Option Enable aus. DOMIQ 2012 Seite 11 von 14 TU

12 In Event Selection wählen Sie Message: local call im Falle der lokalen Verbindungen aus. Im Falle der Ferb-Verbindungen Message: remote call. In Aktionen fügen Sie eine neue Aktion (Add new action) hinzu. Dann wählen Sie aus der Liste den Empfänger der Verbindung Phone Call: <profil> aus. In <profil> für lokale Verbindungen wählen Sie den Namen des Profils aus, dem die Kamera zugewiesen wurde. Analogisch wählen Sie das Verbindungsprofil für die mobilen Geräten aus. 7. Klicken Sie auf Set um die Änderungen zu bestätigen und dann auf Close um Sie im Speicher des Geräts zu speichern. Im nächsten Kapitel zeigen wir wie das Base die IP Meldungen von der Video-Türsprechanlage verarbeitet und wie die TCP/IP-Meldungen mit bestimmten Inhalt vom Base gesendet werden können Reaktion des Base auf IP-Benachrichtigungen Wenn Sie die Ereignisse in der Kamera definiert haben, erstellen Sie das Ereignis im Base Modul, das durch die IP-Benachrichtigung aus der Video-Türsprechanlage aufgerufen wird. Abhängig vom Zustand der Alarmanlage antwortet das Base mit Hilfe der IP-Meldung vom bestimmten Inhalt. 1. Im Base Konfigurator gehen Sie zum Lesezeichen Ereignisse. 2. Fügen Sie das neue Ereignis hinzu und ergänzen Sie ihre Parameter: Geben Sie die Beschreibung ein. Im Feld Kanal geben Sie C.MOBOTIX.event.t24 ein. Im Feld Daten geben Sie CameraBellButton ein. Das Ereignis wird aufgerufen, wenn der Türklingeln gedrückt wird. 3. Klicken Sie auf Kommando hinzufügen... Im Feld Name geben Sie C.LOGIC ein. In der Zelle Wert geben Sie: sipcall()ein. 4. Im Lesezeichen Logik fügen Sie den folgenden Code ein: function sipcall() -- anstelle <nummer> geben Sie die Zonenummer, mit der die Anwesenheit der Menschen im Gebäude/in der Wohnung festgestellt wird local isarmed = use 'IDS.armed.<nummer>' -- anstelle <IP_Adresse> geben Sie die IP-Adresse der Video-Türsprechanlage ein local address = <ip_adresse> if isarmed.value == 0 then command ('C.TCP.send.'..address..':8000','local') -- anstelle <name_des_bildschirms> geben Sie den Namen der Visualisierung ein, an der sich die Ansicht aus der Kamera befindet. else end command ('C.DISPLAY.screen, <name_des_bildschirms> ) command ('C.TCP.send.'..address..':8000','remote') DOMIQ 2012 Seite 12 von 14 TU

13 end Das Programm prüft den Zustand der Alarmzone, die die Anwesenheit der Menschen im Gebäude feststellt. Abhängig davon wird eine entsprechende Meldung local oder remote an die IP-Adresse der Video-Türsprechanlage gesendet. Dann werden die Meldungen nach der Konfiguration aus dem Kapitel 3.1.Senden und Empfang der IP- Benachrichtigungen verarbeitet Steuerung während des Gesprächs Im Kapitel über SIP-Applikation machten wir aufmerksam auf die Funktion, die das Anzeigen der numerischen Tastatur während des Gesprächs ermöglicht. In der Beschreibung der Konfiguration des SIP-Servers beschrieben wir die Einstellung des Parameters Camera Remote Control auf Wert On. Die Verbindung der beiden oben genannten Funktionen ermöglicht die Steuerung der Video-Türsprechanlage sowie indirekt die Steuerung des Systems der Gebäudeautomatisierung durch SIP-Applikation. Die Mobotix-Geräte wurden mit der speziellen Funktionalität ausgestattet. Dadurch ist es möglich die Kommandos zu erhalten, die mit Hilfe der numerischen Tastatur des Geräts gesendet wurden, mit dem die SIP-Verbindung hergestellt wurde. Ein der wichtigsten Kommandos ist das 6-Kommando. Wenn Sie 6 drücken und mit # bestätigen, wird das Kommando gesendet, das das in der Video-Türsprechanlage gespeicherte Ereignis User Click aufruft. Sie können ein Ereignis im Base Modul erstellen, das darauf reagieren wird. Wenn das Ereignis empfangen wird, kann das Base Modul eine beliebig programmierte Sequenz der Aktionen ausführen, z.b. Öffung des Tors, Anschalten der Beleuchtung usw. Um diese Ereignisse zu definieren führen Sie die folgenden Handlungen aus: 1. In der Konfigurator der Kamera klicken Sie auf Setup Menu und dann auf Action Group Overview. 2. Im neuen Fenster fügen Sie eine neue Gruppe hinzu (Add new group), und dann ergänzen Sie ihre Parameter: Geben Sie den Namen der Gruppe z.b. automation control ein. Aus der Balkenliste wählen Sie Enable aus. In Event Selection wählen Sie UC User Click aus. In Actions fügen Sie eine neue Aktion hinzu (Add new action). Dann wählen Sie in der Liste IP Notify:<Name des vorher erstellten Profils>, in diesem Fall IP Notify: Base aus. Dadurch erhält das Base die Information immer dann, wenn das User Click-Ereignis aufgerufen wird. 3. Klicken Sie auf Set, um die Änderungen zu bestätigen und dann auf Close um Sie im Speicher des Geräts zu speichern. 4. Im Konfigurator des Base Moduls wählen Sie Ereignisse aus. 5. Fügen Sie das neue Ereignis hinzu und ergänzen Sie ihre Eigenschaften: Optional geben Sie die Beschreibung des Ereignisses ein. Im Feld Kanal geben Sie: C.MOBOTIX.event.t24 ein. In der Zelle Daten geben Sie: UC ein. DOMIQ, SIP und Mobotix Kameras DOMIQ 2012 Seite 13 von 14 TU

14 Definieren Sie die Aktion (Aktionen), die nach Empfang des Ereignisses User Click ausgeführt wird, z.b. Öffnung des Tors usw Reaktion der internen Kamera Wenn Sie keine interne Kamera verwenden, müssen Sie dieses Kapitel nicht lesen. Im Kapitel 3.1.Senden und Empfang der IP-Benachrichtigungen beschrieben wir das Profil der IP-Benachrichtigung, das die Benachrichtigung über Drücken vom Türklingeln von der Video-Türsprechanlage an der externen Kamera sendet. Das ist auch ein Signal, das über ankommende SIP-Verbindung informiert. Die Definition des Ereignisses erfolgt nach der folgenden Prozedur: 1. Wählen Sie Setup Menu > Event Settings > IP Receive (RC) aus. 2. Ergänzen Sie die Parameter wie folgt: DOMIQ, SIP und Mobotix Kameras Das Feld IP Receive Message ergänzen Sie nach der Definition aus dem IP Profil in der Video-Türsprechanlage. Jetzt definieren Sie das Tonprofil, das wiedergegeben werden soll. 3. Wählen Sie Admin Setup > Audio and Phone > Sound Profiles aus. 4. Fügen Sie ein neues Profil hinzu und geben Sie ihm den Namen. 5. Wählen Sie den Ton, der wiedergegeben werden soll. Im Feld Loop Count können Sie die Anzahl der Wiederholungen des Tons eingeben. 6. Klicken Sie auf Set um die Änderungen zu bestätigen und dann auf Close um sie im Speicher des Geräts zu speichern. 7. Klicken Sie auf Setup Menu und wählen Sie Action Group Overview aus. 8. Fügen Sie eine neue Gruppe hinzu und geben Sie ihr den Namen, z.b. tcp und dann klicken Sie auf Edit. 9. Aus der Liste Event Selection wählen Sie RC - IP Receive aus. 10.Fügen Sie eine neue Aktion (Add new action) hinzu. Aus der Liste wählen Sie Play Sound: <Name Ihres Profils> aus. 11.Klicken Sie auf Set um die Änderungen zu bestätigen und dann auf Close um sie im Speicher des Geräts zu speichern. DOMIQ 2012 Seite 14 von 14 TU

Einrichten von VoIP Clients für SIP-Accounts

Einrichten von VoIP Clients für SIP-Accounts Einrichten von VoIP Clients für SIP-Accounts D AT U M : 2 6. J U N I 2 0 1 5 Email: support@iway.ch Telefon: 043 500 11 11 Inhaltsverzeichnis 1. SNOM...3 Beschreibung...3 Einrichtung...3 2. X-lite...4

Mehr

Blink Lite für ios Einrichtungsdokumentation. (Stand: Juni 2012) www.placetel.de - DIE TELEFONANLAGE AUS DER CLOUD

Blink Lite für ios Einrichtungsdokumentation. (Stand: Juni 2012) www.placetel.de - DIE TELEFONANLAGE AUS DER CLOUD Blink Lite für ios Einrichtungsdokumentation (Stand: Juni 2012) www.placetel.de - DIE TELEFONANLAGE AUS DER CLOUD Inhaltsübersicht 1 Einrichtung Blink Lite auf Ihrem Apple-Rechner... 3 2 Die verschiedenen

Mehr

Virtual PBX Installationsanleitung für X-Lite

Virtual PBX Installationsanleitung für X-Lite Virtual PBX Installationsanleitung für X-Lite Einrichten eines X-Lite Softphones für Virtual PBX: 1 Einrichten der Software... 3 1.1 Download... 3 1.2 Installation... 4 2 Einrichten eines Virtual PBX-Accounts...

Mehr

Horstbox Professional (DVA-G3342SB)

Horstbox Professional (DVA-G3342SB) Horstbox Professional (DVA-G3342SB) Anleitung zur Einrichtung eines VoIP Kontos mit einem DPH-120S Telefon im Expertenmodus: Vorraussetzung ist, dass die Horstbox bereits mit den DSL Zugangsdaten online

Mehr

DCS-3110 EVENT SETUP

DCS-3110 EVENT SETUP DCS-3110 EVENT SETUP Diese Anleitung erklärt die notwendigen Schritte für das Einstellen der Funktion Event Setup der IP-Kamera DCS-3110. Die Konfiguration erfolgt in vier Schritten: 1) Anmeldung an der

Mehr

Installationsanleitung zur IP-Anbindung

Installationsanleitung zur IP-Anbindung Installationsanleitung zur IP-Anbindung SIP-Gateway (TK-SIP-10REG) Video-Streamer (TK-VST-1REG) Softphone (TK-SP1) Einrichtung einer iphone App Fritz!Box In dieser Installationsanleitung wird Schritt für

Mehr

MAGIC TH1 Go. Konfiguration und Steuerung über Webbrowser Konfiguration über Frontkeypad und -display

MAGIC TH1 Go. Konfiguration und Steuerung über Webbrowser Konfiguration über Frontkeypad und -display MAGIC TH1 Go Konfiguration und Steuerung über Webbrowser Konfiguration über Frontkeypad und -display Konfiguration über Webbrowser 2 Zur Zeit werden die Webbrowser Firefox, Google Chrome und Safari unterstützt;

Mehr

optipoint 150 S Konfigurationshinweise für den VoIP-Anbieter sipgate

optipoint 150 S Konfigurationshinweise für den VoIP-Anbieter sipgate optipoint 150 S Konfigurationshinweise für den VoIP-Anbieter sipgate bktoc.fm Inhalt Inhalt 0 1 Einführung............................................................ 3 1.1 Voraussetzungen für die Konfiguration......................................

Mehr

Die Hifidelio App Beschreibung

Die Hifidelio App Beschreibung Die Hifidelio App Beschreibung Copyright Hermstedt 2010 Version 1.0 Seite 1 Inhalt 1. Zusammenfassung 2. Die Umgebung für die Benutzung 3. Der erste Start 4. Die Ansicht Remote Control RC 5. Die Ansicht

Mehr

Installationsanleitung Linksys SPA3102 (Voice Gateway mit Router)

Installationsanleitung Linksys SPA3102 (Voice Gateway mit Router) Installationsanleitung Linksys SPA3102 (Voice Gateway mit Router) 1. Einführung Diese Installationsanleitung beschreibt die Anmeldung und Benutzung von sipcall.ch mit dem Linksys SPA3102 (Voice Gateway

Mehr

4-441-095-42 (1) Network Camera

4-441-095-42 (1) Network Camera 4-441-095-42 (1) Network Camera SNC easy IP setup-anleitung Software-Version 1.0 Lesen Sie diese Anleitung vor Inbetriebnahme des Geräts bitte genau durch und bewahren Sie sie zum späteren Nachschlagen

Mehr

Android System Seite 4-11 ios Seite 12-19

Android System Seite 4-11 ios Seite 12-19 Cloud Router System Diagramm Seite 1 Anschluss-Diagramm Seite 2 Hauptfunktionen Seite 2 Technisch Parameter Seite 3 Funktionsbeschreibung auf dem Smartphone Seite 4-19 Android System Seite 4-11 Anwendung

Mehr

telpho10 Update 2.6 WICHTIG telpho GmbH Gartenstr. 13 86551 Aichach Datum: 10.05.2012

telpho10 Update 2.6 WICHTIG telpho GmbH Gartenstr. 13 86551 Aichach Datum: 10.05.2012 telpho10 Update 2.6 Datum: 10.05.2012 NEUERUNGEN... 2 WEB SERVER: SICHERHEIT... 2 NEUER VOIP PROVIDER SIPGATE TEAM... 3 AUTO-PROVISIONING: SNOM 720 UND 760... 6 AUTO-PROVISIONING: GIGASET DE310 PRO, DE410

Mehr

Remote Access Service (RAS) für iphone und ipad

Remote Access Service (RAS) für iphone und ipad O O O Remote Access Service Konfigurationsanleitung Remote Access Service für iphone und ipad Die vorliegende Installationsanleitung wurde aufgrund der aktuell bekannten Parameter erstellt. Die technische

Mehr

Zello Schnellstartanleitung für Kyocera TORQUE

Zello Schnellstartanleitung für Kyocera TORQUE Zello Schnellstartanleitung für Kyocera TORQUE Zello installieren Tippen Sie in Ihrer Apps-Liste auf Zello und anschließend auf AKTUALISIEREN, um mit der Installation zu beginnen. Suchen Sie Zello in Google

Mehr

Anleitung für das Einrichten eines SIP-Accounts (Registrierung einer VoiP- Nummer) im Softphone SJPhone für Windows Mobile

Anleitung für das Einrichten eines SIP-Accounts (Registrierung einer VoiP- Nummer) im Softphone SJPhone für Windows Mobile Anleitung für das Einrichten eines SIP-Accounts (Registrierung einer VoiP- Nummer) im Softphone SJPhone für Windows Mobile Autor: Volker Lange-Janson, Datum: 18. November 2010 Diese Anleitung verwendet

Mehr

HowTo: Einrichtung einer IPSec Verbindung mit einem IPSEC VPN Client zum DWC-1000 am Beispiel der Shrewsoft VPN Clientsoftware

HowTo: Einrichtung einer IPSec Verbindung mit einem IPSEC VPN Client zum DWC-1000 am Beispiel der Shrewsoft VPN Clientsoftware HowTo: Einrichtung einer IPSec Verbindung mit einem IPSEC VPN Client zum DWC-1000 am Beispiel der Shrewsoft VPN Clientsoftware [Voraussetzungen] 1. DWC-1000 mit Firmware Version: 4.2.0.3_B502 und höher

Mehr

Benutzeranleitung. A1 Communicator

Benutzeranleitung. A1 Communicator Benutzeranleitung A1 Communicator Inhaltsverzeichnis 1. A1 Communicator V3.5 Merkmale.3 2. A1 Communicator installieren...4 3. A1 Communicator starten...5 4. Funktionsübersicht...6 5. Kontakte verwalten...6

Mehr

AXIGEN Mail Server. E-Mails per Smarthost versenden E-Mails per Pop3 empfangen. Produkt Version: 6.1.1 Dokument Version: 1.2

AXIGEN Mail Server. E-Mails per Smarthost versenden E-Mails per Pop3 empfangen. Produkt Version: 6.1.1 Dokument Version: 1.2 AXIGEN Mail Server E-Mails per Smarthost versenden E-Mails per Pop3 empfangen Produkt Version: 6.1.1 Dokument Version: 1.2 Letztes Update: 23.September 2008 Kapitel 1: Instruktionen Willkommen Was zeigt

Mehr

VPN IPSec Tunnel zwischen zwei DI-804HV / DI-824VUP+

VPN IPSec Tunnel zwischen zwei DI-804HV / DI-824VUP+ VPN IPSec Tunnel zwischen zwei DI-804HV / DI-824VUP+ Schritt für Schritt Anleitung DI-804HV Firmwarestand 1.41b03 DI-824VUP+ Firmwarestand 1.04b02 Seite 1: Netz 192.168.0.0 / 24 Seite 2: Netz 192.168.1.0

Mehr

HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1

HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1 E-Mail Einstellungen Konfigurationsanleitungen für folgende E-Mail-Clients: Outlook Express 5 Outlook Express 6 Netscape 6 Netscape 7 Eudora Mail The Bat HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1 Bankverbindung:

Mehr

BENUTZERHANDBUCH APP INTERCALL REMOTE VIP

BENUTZERHANDBUCH APP INTERCALL REMOTE VIP DE TECHNISCHES HANDBUCH BENUTZERHANDBUCH APP INTERCALL REMOTE VIP FÜR GERÄTE: www.comelitgroup.com Installation App Intercall Remote ViP... Konfiguration der Anwendung... 4 Ruf entgegennehmen... 6 UNBEANTWORTETE

Mehr

WinTV Extend Live-TV über (W)LAN oder Internet streamen

WinTV Extend Live-TV über (W)LAN oder Internet streamen WinTV Extend Live-TV über (W)LAN oder Internet streamen Überblick WinTV Extend ist ein Internet Streaming Server welcher ein Teil der WinTV v7.2 Anwendung ist. WinTV v7.2 ist ein Softwarepaket, das mit

Mehr

Mobiltelefon Registrierung in Afaria Inhaltsverzeichnis

Mobiltelefon Registrierung in Afaria Inhaltsverzeichnis Mobiltelefon Registrierung in Afaria Inhaltsverzeichnis Windows Phone Registrierung Seite 2 iphone Registrierung Seite 10 Android Registrierung Seite 20 Windows Phone Registrierung Dokumentname: Kontakt:

Mehr

Verwendung von DynDNS

Verwendung von DynDNS Verwendung von DynDNS Die Sunny WebBox über das Internet aufrufen Inhalt Dieses Dokument beschreibt, wie Sie Ihre Sunny WebBox von einem beliebigen Computer aus über das Internet aufrufen. Sie können Ihre

Mehr

Dies ist eine Schritt für Schritt Anleitung wie man den Router anschließt und mit dem Internet verbindet.

Dies ist eine Schritt für Schritt Anleitung wie man den Router anschließt und mit dem Internet verbindet. Schnellinstallations Anleitung: Dies ist eine Schritt für Schritt Anleitung wie man den Router anschließt und mit dem Internet verbindet. 1) Verkabeln Sie Ihr Netzwerk. Schließen Sie den Router ans Stromnetz,

Mehr

Grundlegende Informationen zur Einrichtung des SSLVPN beim DSR-1000N/DSR-500N(FW 1.03B27).

Grundlegende Informationen zur Einrichtung des SSLVPN beim DSR-1000N/DSR-500N(FW 1.03B27). Grundlegende Informationen zur Einrichtung des SSLVPN beim DSR-1000N/DSR-500N(FW 1.03B27). Szenario: Benutzer möchte aus dem Ausland eine verschlüsselte Verbindung über das Internet in sein Netzwerk herstellen

Mehr

Anleitung für Zugriff auf Hosted Zarafa

Anleitung für Zugriff auf Hosted Zarafa Seite 1 / 13 Anleitung für Zugriff auf Hosted Zarafa Hosted Zarafa c/o Phinex Informatik AG Parkweg 35 4051 Basel Mail: Web: info@phinex.ch www.phinex.ch Seite 2 / 13 Inhaltsverzeichnis Domainangaben...

Mehr

HowTo: Ereigniseinrichtung

HowTo: Ereigniseinrichtung HowTo: Ereigniseinrichtung [Szenario] Sobald die Kamera eine Bewegung erkennt soll ein Videoclip auf einem FTP Server gespeichert werden und eine Email Benachrichtigung mit Snapshots verschickt werden.

Mehr

Firewall oder Router mit statischer IP

Firewall oder Router mit statischer IP Firewall oder Router mit statischer IP Dieses Konfigurationsbeispiel zeigt das Einrichten einer VPN-Verbindung zu einer ZyXEL ZyWALL oder einem Prestige ADSL Router. Das Beispiel ist für einen Rechner

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

Security + Firewall. 4.0 PPTP Client Einwahl. 4.1 Szenario

Security + Firewall. 4.0 PPTP Client Einwahl. 4.1 Szenario 4.0 PPTP Client Einwahl 4.1 Szenario In dem folgenden Szenario werden Sie eine VPN Verbindung mit PPTP konfigurieren. In der Zentrale steht ein VPN Server mit statischer IP Adresse. Ein Windows Client

Mehr

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Mai 2015 Novell Messenger 3.0.1 und höher ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte verfügbar. Da Sie an mehreren Standorten

Mehr

Brainloop Secure Dataroom Version 8.30. QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android

Brainloop Secure Dataroom Version 8.30. QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android Brainloop Secure Dataroom Version 8.30 QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android Schnellstartanleitung Brainloop Secure Dataroom Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte

Mehr

1. IPSec Verbindung zwischen 2 Gateways mit dynamischen IP Adressen

1. IPSec Verbindung zwischen 2 Gateways mit dynamischen IP Adressen 1. IPSec Verbindung zwischen 2 Gateways mit dynamischen IP Adressen 1.1 Einleitung Im Folgenden wird die Konfiguration einer IPsec Verbindung mit dynamischen IP-Adressen auf beiden Seiten beschrieben.

Mehr

Installationshinweise und Konfigurationshilfe SIP Account Inhalt

Installationshinweise und Konfigurationshilfe SIP Account Inhalt Installationshinweise und Konfigurationshilfe SIP Account Inhalt 1. Einleitung und Zugang zum Router... 2 1.1 Zugang zur Benutzeroberfläche des Routers... 2 2. Einrichtung des Routers... 5 2.1 Benutzername

Mehr

Grundlegende Informationen zur Einrichtung des SSLVPN beim DSR-500N/1000N (FW 1.04Bxx).

Grundlegende Informationen zur Einrichtung des SSLVPN beim DSR-500N/1000N (FW 1.04Bxx). Grundlegende Informationen zur Einrichtung des SSLVPN beim DSR-500N/1000N (FW 1.04Bxx). Szenario: Benutzer möchte aus dem Ausland eine verschlüsselte Verbindung über das Internet in sein Netzwerk herstellen

Mehr

A1 Webphone Benutzeranleitung

A1 Webphone Benutzeranleitung A1 Webphone Benutzeranleitung 1. Funktionsübersicht Menü Minimieren Maximieren Schließen Statusanzeige ändern Statusnachricht eingeben Kontakte verwalten Anzeigeoptionen für Kontaktliste ändern Kontaktliste

Mehr

Infomelde-Server Einstellungen

Infomelde-Server Einstellungen Genau im Auge behalten, was Ihnen wichtig ist... Seite Themen 1 Servereinstellungen 2 Störmeldungen / Regeln 3 Regeln erstellen 4 Master-Daten / Schlüsselbegriffe 5 Empfänger / Rückmelde-Aktionen 6 Apple

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

DVR Netzwerkmonitor manuell einstellen

DVR Netzwerkmonitor manuell einstellen 1 DVR Netzwerkmonitor manuell einstellen 2012.03.23 2 Verzeichnis 1:Connection Diagramm 3 2:Die richtigen Einstellungen 3 3: Schreiben um das Einstellungen 4 4: Überprüfen der DVR ist Kommunikation mit

Mehr

Videoüberwachung & Zutrittssteuerung Professionelle Lösungen für mehr Sicherheit

Videoüberwachung & Zutrittssteuerung Professionelle Lösungen für mehr Sicherheit 1 Videoüberwachung & Zutrittssteuerung Professionelle Lösungen für mehr Sicherheit Smartphone Apps für SANTEC SanStore Rekorder und NUUO Systeme 2 Themen NUUO App NUUO iviewer SanStore App Mobile CMS 3

Mehr

Grandstream HandyTone 286

Grandstream HandyTone 286 Grandstream HandyTone 286 2006 Raiffeisen OnLine Your Internet & Application Service Provider www.raiffeisen.it Seite 1/1 Inhaltsverzeichnis 1. Die Hardware-Installation... 4 1.1 Lieferumfang...4 1.2 Vorraussetzung...4

Mehr

Verbindung zu WRDS über SAS auf dem Terminalserver

Verbindung zu WRDS über SAS auf dem Terminalserver Verbindung zu WRDS über SAS auf dem Terminalserver Michael Surkau IVV 2 Universitätsstr. 14-16 D-48143 Münster Version 1.0 Datum: 2014-09-18 WRDS-Daten mit SAS auf dem Terminalserver bearbeiten Der Terminalserver

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Apple iphone... 4 3

Mehr

tevitel.callbar mobile

tevitel.callbar mobile tevitel.callbar mobile Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines zur tevitel.callbar mobile Seite 3 2. Installation Seite 4 3. Konfiguration 3.1 Einstellungen am Smartphone Seite 5 4. Funktionen 4.1 Aufbau der

Mehr

unter http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=3512 runtergeladen werden.

unter http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=3512 runtergeladen werden. Dieser Leitfaden zeigt die Installation der C-MOR Videoüberwachung auf einem Microsoft Hyper-V-Server. Microsoft Hyper-V 2012 kann unter http://www.microsoft.com/enus/server-cloud/hyper-v-server/ runtergeladen

Mehr

Konfigurationsbeispiel USG & ZyWALL

Konfigurationsbeispiel USG & ZyWALL ZyXEL OTP (One Time Password) mit IPSec-VPN Konfigurationsbeispiel USG & ZyWALL Die Anleitung beschreibt, wie man den ZyXEL OTP Authentication Radius Server zusammen mit einer ZyWALL oder einer USG-Firewall

Mehr

Security. Stefan Dahler. 4. Internet Verbindung. 4.1 Einleitung

Security. Stefan Dahler. 4. Internet Verbindung. 4.1 Einleitung 4. Internet Verbindung 4.1 Einleitung Im Folgenden wird die Konfiguration der DFL-800 Firewall gezeigt. Sie konfigurieren einen Internet Zugang zum Provider mit dem Protokoll PPPoE. In der Firewallrichtlinie

Mehr

Dokumentation Konfiguration einer BeroNet-Box

Dokumentation Konfiguration einer BeroNet-Box Dokumentation Konfiguration einer BeroNet-Box 1.0 IP Konfiguration Unter ftp://beronet:berofix!42@213.217.77.2/tools/bfdetect_win_x86 gibt es das Netzwerkkonfigurationsol bfdetect.exe. Diese.exe muss einfach

Mehr

Um IPSec zu konfigurieren, müssen Sie im Folgenden Menü Einstellungen vornehmen:

Um IPSec zu konfigurieren, müssen Sie im Folgenden Menü Einstellungen vornehmen: 1. IPSec Verbindung zwischen IPSec Client und Gateway 1.1 Einleitung Im Folgenden wird die Konfiguration einer IPSec Verbindung vom Bintec IPSec Client zum Gateway gezeigt. Dabei spielt es keine Rolle,

Mehr

Konfigurationsanleitung Standortkopplung mit T444 (ISDN) und RT1202 (SIP) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 -

Konfigurationsanleitung Standortkopplung mit T444 (ISDN) und RT1202 (SIP) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 - Konfigurationsanleitung Standortkopplung mit T444 (ISDN) und RT1202 (SIP) Graphical User Interface (GUI) Copyright Stefan Dahler 22. Oktober 2013 Version 1.0 www.neo-one.de Seite - 1 - 7. Standortkopplung

Mehr

progecad NLM Benutzerhandbuch

progecad NLM Benutzerhandbuch progecad NLM Benutzerhandbuch Rel. 10.2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...2 Einführung...3 Wie Sie beginnen...3 Installieren des progecad NLM-Servers...3 Registrieren des progecad NLM-Servers...3

Mehr

IP Remote Controller

IP Remote Controller 4-450-999-41 (1) IP Remote Controller Anleitung der Einstellsoftware für das RM-IP10 Setup Tool Software-Version 1.0.0 2012 Sony Corporation Inhalt Einführung... 3 Vorbereiten des PCs... 3 Einstellen von

Mehr

VPN Tracker für Mac OS X

VPN Tracker für Mac OS X VPN Tracker für Mac OS X How-to: Kompatibilität mit DrayTek Vigor Routern Rev. 1.0 Copyright 2003 equinux USA Inc. Alle Rechte vorbehalten. 1. Einführung 1. Einführung Diese Anleitung beschreibt, wie eine

Mehr

Software Release Notes

Software Release Notes Software Release Notes dss V1.8.1 Mit den Software Release Notes (SRN) informiert die aizo ag über Software-Änderungen und -Aktualisierungen bei bestehenden Produkten. Dokument-Nummer SRN-2013-04 Datum

Mehr

1 Überblick. A-Z SiteReader Benachrichtigung.doc Seite 1 von 9

1 Überblick. A-Z SiteReader Benachrichtigung.doc Seite 1 von 9 1 Überblick In A-Z SiteReader ist das Feature Benachrichtigung enthalten. Dieses Feature ermöglicht einer Installation, beim Auftreten von Ereignissen eine automatische Benachrichtigung für verschiedene

Mehr

Zeiterfassungsanlage Handbuch

Zeiterfassungsanlage Handbuch Zeiterfassungsanlage Handbuch Inhalt In diesem Handbuch werden Sie die Zeiterfassungsanlage kennen sowie verstehen lernen. Es wird beschrieben wie Sie die Anlage einstellen können und wie das Überwachungsprogramm

Mehr

Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0)

Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0) Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0) Benutzer von Windows NT 4.0 können Ihre Druckaufträge direkt an netzwerkfähige Brother FAX/MFC unter Verwendung des TCP/IP -Protokolls senden.

Mehr

Kurzanleitung Hosting

Kurzanleitung Hosting Kurzanleitung Hosting Inhaltverzeichnis 1 Zugangsdaten... 3 2 Ändern des FTP-Passworts... 4 3 Passwortgeschützte Verzeichnisse... 4 4 Allgemeine E-Mail Client Einstellungen... 7 1 Zugangsdaten Zugangsdaten

Mehr

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Seite 1 von 23 Mit Outlook 2010 richten Sie Ihr ManagedExchange-Postfach einfach und schnell in nur wenigen Schritten ein. Im Regelfall benötigen Sie dazu lediglich die

Mehr

Memas. Tablet einrichten und mit einem Nutzerkonto verbinden

Memas. Tablet einrichten und mit einem Nutzerkonto verbinden Tablet einrichten und mit einem Nutzerkonto verbinden Es gibt mehrere Alternativen für die Wahl eines geeigneten Tablets. Diese Anleitung basiert auf den Tablets, die wir für unser Programm getestet haben:

Mehr

NetVoip Installationsanleitung für SNOM 320

NetVoip Installationsanleitung für SNOM 320 NetVoip Installationsanleitung für SNOM 320 Einrichten eines SNOM 320 für NETVOIP 1 Erste Inbetriebnahme...3 1.1 Auspacken und Einrichten, Einstecken der Kabel...3 1.2 IP-Adresse des SNOMs herausfinden...3

Mehr

Windows 7 mittels Shrew Soft VPN Client per VPN mit FRITZ!Box 7390 (FRITZ!OS 6) verbinden

Windows 7 mittels Shrew Soft VPN Client per VPN mit FRITZ!Box 7390 (FRITZ!OS 6) verbinden Windows 7 mittels Shrew Soft VPN Client per VPN mit FRITZ!Box 7390 (FRITZ!OS 6) verbinden Veröffentlicht am 28.11.2013 In FRITZ!OS 6.00 (84.06.00) gibt es neuerdings die Möglichkeit, VPN Verbindungen direkt

Mehr

COMPETITION Cloud Service System

COMPETITION Cloud Service System COMPETITION Cloud Service System Bedienungsanleitung C L O U D S E RV I C E MS02-LCC / MS02(SD)-LCC 2014-V01 Security Technology Vogue Innovation System-Übersicht CAT5 Internet 3G CAT5 Cloud Server der

Mehr

Zeiterfassung-Konnektor Handbuch

Zeiterfassung-Konnektor Handbuch Zeiterfassung-Konnektor Handbuch Inhalt In diesem Handbuch werden Sie den Konnektor kennen sowie verstehen lernen. Es wird beschrieben wie Sie den Konnektor einstellen und wie das System funktioniert,

Mehr

isonata- für SONATA Music Server

isonata- für SONATA Music Server isonatafür SONATA Music Server Inhalt 1 Einleitung... 3 2 SONATA Music Server... 4 3 Voraussetzungen... 5 4 Einrichten... 6 4.1 isonata konfigurieren... 6 4.2 Nutzung mit Mobilgerät... 6 5 Homepage Ansicht...

Mehr

Benutzerhandbuch für FaxClient für HylaFAX

Benutzerhandbuch für FaxClient für HylaFAX Benutzerhandbuch für FaxClient für HylaFAX Vielen Dank, daß Sie entschlossen haben, dieses kleine Handbuch zu lesen. Es wird Sie bei der Installation und Benutzung des FaxClients für HylaFAX unterstützen.

Mehr

IP Remote Controller

IP Remote Controller 4-450-999-42 (1) IP Remote Controller Anleitung der Einstellsoftware für das RM-IP10 Setup Tool Software-Version 1.1.0 2012 Sony Corporation Inhalt Einführung... 3 Vorbereiten des PCs... 3 Einstellen von

Mehr

Im folgenden zeigen wir Ihnen in wenigen Schritten, wie dies funktioniert.

Im folgenden zeigen wir Ihnen in wenigen Schritten, wie dies funktioniert. OPTICOM WEB.MAIL Sehr geehrte Kunden, damit Sie mit opticom, Ihrem Internet Service Provider, auch weiterhin in den Punkten Benutzerfreundlichkeit, Aktualität und Sicherheit auf dem neusten Stand sind,

Mehr

domovea Türsprechanlage tebis

domovea Türsprechanlage tebis domovea Türsprechanlage tebis INHALT INHALT Seite 1. EINLEITUNG...2 1.1 GEGENSTAND DIESES DOKUMENTS...2 2. NUR VIDEO-TÜR KOMMUNIKATION (OHNE TON), BASIERENDE AUF EINER IP- KAMERA...3 2.1 ARCHITEKTUR...3

Mehr

EINRICHTUNG DER 2N ENTRYCOM IP AN DER AVM FRITZ!BOX WLAN 7270

EINRICHTUNG DER 2N ENTRYCOM IP AN DER AVM FRITZ!BOX WLAN 7270 EINRICHTUNG DER 2N ENTRYCOM IP AN DER AVM FRITZ!BOX WLAN 7270 Die AVM Fritz!Box WLAN 7270 unterstützt ab der Firmware 54.04.70 auch den Anschluss von SIP Telefonen und Endgeräten als Nebenstelle. Stellen

Mehr

Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke)

Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke) Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke) Verfasser/Referent: IT-Serviceline Hardware und Infrastruktur, DW 66890 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 2 Windows XP

Mehr

Telefonieren mit "App's"! Android-Smartphone und Android-Tablet-PC mit Bria Informationen zur Nutzung von TeScript

Telefonieren mit App's! Android-Smartphone und Android-Tablet-PC mit Bria Informationen zur Nutzung von TeScript Telefonieren mit "App's"! Android-Smartphone und Android-Tablet-PC mit Bria Informationen zur Nutzung von TeScript Der Begriff App ist die Kurzform für Applikation und bedeutet Anwendungssoftware. Mit

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider easybell

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider easybell Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider easybell Allgemeines Stand 01.06.2015 Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar

Mehr

Revox Joy S232 App D 1.0

Revox Joy S232 App D 1.0 Inhalt Revox Joy S232 App 1 D 1.0 Revox M-Serie Android App M235 Inhalt Herzlich Willkommen... 3 Funktionsumfang... 3 Voraussetzungen... 3 Installation... 3 Versionsnummer... 4 Konfiguration... 5 Erweiterte

Mehr

Die drei Switche sind auf drei Stockwerke verteilt und mit einer Leitung miteinander verbunden.

Die drei Switche sind auf drei Stockwerke verteilt und mit einer Leitung miteinander verbunden. Szenario Aufbau Es sollen vier von einander getrennte Subnetze erstellt und konfiguriert werden. Diese werden stockwerksübergreifend über drei Switche mit einem Internet Gateway verbunden, um Zugang zum

Mehr

Academic Starter Pack Konfigurationshandbuch

Academic Starter Pack Konfigurationshandbuch Academic Starter Pack Konfigurationshandbuch 1 Inhalt 1. Einführung 3 2. Academic Starter Pack Registration und Kauf..4 3. SKySMS Server Konfiguration...5 4. GWTalk Konfiguration..7 5. SKySMS Client Konfiguration..10

Mehr

Einrichtung von VPN für Mac Clients bei Nortel VPN Router

Einrichtung von VPN für Mac Clients bei Nortel VPN Router Einrichtung von VPN für Mac Clients bei Nortel VPN Router 2009 DeTeWe Communications GmbH! Seite 1 von 13 Einrichtung des Nortel VPN Routers (Contivity)! 3 Konfigurieren der globalen IPSec Einstellungen!

Mehr

1. Einrichtung einer Fernwartung

1. Einrichtung einer Fernwartung 1. Einrichtung einer Fernwartung Sie können auf die Detec-Secure DVR s per Fernwartung aus dem Internet von jedem Ort der Welt aus zugreifen. Da jeder Router andere Menus für die Einrichtung hat und es

Mehr

Bedienungsanleitung ComfortTouch App für Busch-ComfortPanel. Busch-ComfortPanel 9 8136/09-811 8136/09-825

Bedienungsanleitung ComfortTouch App für Busch-ComfortPanel. Busch-ComfortPanel 9 8136/09-811 8136/09-825 1373-1-8367 01.08.2013 Bedienungsanleitung Busch- 9 8136/09-811 8136/09-825 Busch- 12.1 8136/12-811 8136/12-825 1 Einleitung... 3 1.1 Bestimmungsgemäßer Gebrauch... 3 2 Systemvoraussetzung der mobilen

Mehr

Willkommen bei payleven

Willkommen bei payleven Willkommen bei payleven Der einfachsten Weg Kartenzahlungen zu akzeptieren. Starten Sie jetzt mit der kostenlosen payleven App. Lesen Sie alles über die unterschiedlichen Funktionen und Symbole des Chip

Mehr

Konfigurationsanleitung SIP Phone zum SIP Provider Funkwerk. Copyright Stefan Dahler - www.neo-one.de 13. Oktober 2008 Version 1.0.

Konfigurationsanleitung SIP Phone zum SIP Provider Funkwerk. Copyright Stefan Dahler - www.neo-one.de 13. Oktober 2008 Version 1.0. Konfigurationsanleitung SIP Phone zum SIP Provider Funkwerk Copyright Stefan Dahler - www.neo-one.de 13. Oktober 2008 Version 1.0 Seite - 1 - 1. SIP-Phone zum SIP-Provider 1.1 Einleitung Im Folgenden wird

Mehr

FRITZ!Box Fon WLAN 7270

FRITZ!Box Fon WLAN 7270 FRITZ!Box Fon WLAN 7270 Page : 1 Installation der Fritz!Box für ISDN-Telefone Anschluss eines ISDN-Telefons am S0 - Port Anschluss mehrerer ISDN-Telefone am S0 - Port Aufgrund des *SBus Adapters akzeptiert

Mehr

Telefonieren mit "App's"! Android-Smartphone und Android-Tablet-PC mit Bria Informationen zur Nutzung von TeSign und Telesign

Telefonieren mit App's! Android-Smartphone und Android-Tablet-PC mit Bria Informationen zur Nutzung von TeSign und Telesign Telefonieren mit "App's"! Android-Smartphone und Android-Tablet-PC mit Bria Informationen zur Nutzung von TeSign und Telesign Der Begriff App ist die Kurzform für Applikation und bedeutet Anwendungssoftware.

Mehr

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit iway Business SIP Trunk

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit iway Business SIP Trunk Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit iway Business SIP Trunk Stand 29.07.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios. Produktversion: 3

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios. Produktversion: 3 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 3 Stand: Januar 2013 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten von

Mehr

NetVoip Installationsanleitung für D-Planet VIP 156

NetVoip Installationsanleitung für D-Planet VIP 156 NetVoip Installationsanleitung für D-Planet VIP 156 Einrichten eines D-Planet VIP 156 für NETVOIP 1 Erste Inbetriebnahme...3 1.1 Auspacken und Einrichten, Einstecken der Kabel...3 1.2 IP-Adresse des D-Planet

Mehr

Übersicht. NOXnet Serial Device Server NPort 5110 oder NPort 5110A 1/13

Übersicht. NOXnet Serial Device Server NPort 5110 oder NPort 5110A 1/13 Serial Device Server NPort 5110 oder NPort 5110A 1/13 Übersicht Mit dem Serial Device Server MOXA NPort 5110 oder MOXA NPort 5110A können Sie das Gebäudeautomationssystem NOXnet mit Ihrem Heimnetzwerk

Mehr

Dieses Dokument erläutert die Einrichtung einer VPN-Verbindung zwischen einem LANCOM Router (ab LCOS 7.6) und dem Apple iphone Client.

Dieses Dokument erläutert die Einrichtung einer VPN-Verbindung zwischen einem LANCOM Router (ab LCOS 7.6) und dem Apple iphone Client. LCS Support KnowledgeBase - Support Information Dokument-Nr. 0812.2309.5321.LFRA VPN-Verbindung zwischen LANCOM Router und Apple iphone Beschreibung: Dieses Dokument erläutert die Einrichtung einer VPN-Verbindung

Mehr

Mailprogramme. Handbuch

Mailprogramme. Handbuch Handbuch April 2015, Copyright Webland AG 2015 Inhalt Einführung Grundlagen Serverinformationen SSL POP3 IMAP Anleitungen Windows Outlook 2000 Outlook 2002/2003/XP Outlook 2007 Outlook 2010 Outlook Express

Mehr

Konfigurationsanleitung Fax over IP (T.38) und CAPI Fax Server (T.30) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 -

Konfigurationsanleitung Fax over IP (T.38) und CAPI Fax Server (T.30) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 - Konfigurationsanleitung Fax over IP (T.38) und CAPI Fax Server (T.30) Graphical User Interface (GUI) Copyright Stefan Dahler 22. Oktober 2013 Version 1.0 www.neo-one.de Seite - 1 - 1. Fax over IP (T.38)

Mehr

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange 2013

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange 2013 Hosted Exchange 2013 Inhalte Wichtiger Hinweis zur Autodiscover-Funktion...2 Hinweis zu Windows XP und Office 2003...2 Hosted Exchange mit Outlook 2007, 2010 oder 2013...3 Automatisch einrichten, wenn

Mehr

Konfigurationsanleitung

Konfigurationsanleitung Konfigurationsanleitung Version: 25.03.2013 1. Einleitung Dieses Dokument beinhaltet folgende Schwerpunkte: Integration eines VOIPGATEWAY-Accounts in ein 3CX Phone System Integration eines Durchwahlbereichs

Mehr

300 MBIT WIRELESS ACCESS POINT ROUTER

300 MBIT WIRELESS ACCESS POINT ROUTER 300 MBIT WIRELESS ACCESS POINT ROUTER Kurzanleitung zur Installation DN-7059-2 Inhalt Packungsinhalt... Seite 1 Netzwerkverbindungen aufbauen... Seite 2 Netzwerk einrichten... Seite 3 Packungsinhalt Bevor

Mehr

Wortmann AG. Terra Black Dwraf

Wortmann AG. Terra Black Dwraf Terra Black Dwraf Inhalt 1 VPN... 3 2 Konfigurieren der dyndns Einstellungen... 4 3 VPN-Verbindung mit dem IPSec Wizard erstellen... 5 4 Verbindung bearbeiten... 6 5 Netzwerkobjekte anlegen... 8 6 Regel

Mehr

Direkter Internet-Anschluss für das PSR-3000/1500

Direkter Internet-Anschluss für das PSR-3000/1500 PHONES PHONES PHONES Sie können Songdaten und andere Daten von der speziellen Website erwerben und herunterladen, wenn das Instrument direkt mit dem Internet verbunden ist. Dieser Abschnitt enthält Begriffe,

Mehr

VPN- Beispielkonfigurationen

VPN- Beispielkonfigurationen VPN- Beispielkonfigurationen für die Router-Modelle FVS114 FVS318v1, v2, v3 FVM318 FVS328 FVS338 FVL328 FWAG114 FWG114Pv1, v2 FVG318 FDVG338 FVX538 sowie die ProSafe VPN Client Software Seite 1 von 113

Mehr

Bedienungsanleitung. CamIQ App für iphone und ipad (Version 1.0) 12.03.2015

Bedienungsanleitung. CamIQ App für iphone und ipad (Version 1.0) 12.03.2015 Bedienungsanleitung CamIQ App für iphone und ipad (Version 1.0) 12.03.2015 Copyright 2015 rosemann software GmbH (Germany). CamIQ, das CamIQ-Logo und rosemann sind eingetragene Marken der rosemann software

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr