Themenvorschau Kaffee oder Tee, KW 16/2014,

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Themenvorschau Kaffee oder Tee, KW 16/2014, 14.04.2014-18.04.2014"

Transkript

1 Themenvorschau KW 16/ Moderation: Lena Ganschow Montag, Uhr Mein Grüner Daumen Beerensträucher pflanzen Mit Volker Kugel, Leiter des Blühenden Barock Ludwigsburg Wer im Sommer einen Naschgarten mit viel unterschiedlichem Beerenobst haben will, der kann jetzt noch Obststräucher pflanzen. Durch die fortgeschrittene Vegetation dieses Jahr kann man allerdings keine wurzelnackte Ware mehr nehmen, sondern Container-Pflanzen! Volker Kugel, Leiter des Blühenden Barock Ludwigsburg, erklärt und zeigt, worauf man achten muss Uhr Die Kochoriginale Servicezeit: Essen & Trinken Kartoffeln: Lauter Leibgerichte Mit Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer Kartoffeln sind für Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer einfach der Stoff, aus dem man Lieblingsgerichte macht deshalb haben sie neue Rezepte ausprobiert, aber auch vertraute Klassiker wiederentdeckt Uhr Kaffee oder Tee Quiz (6 Cent pro Anruf aus dem dt. Festnetz, mobil evtl. abweichende Kosten) Uhr Besser leben Computerwerkstatt Alternativen zum Microsoft Office Paket Mit Andreas Reinhardt, SWR Computerexperte Am 8. April 2014 beendete Microsoft den Support für das Betriebssystem Windows XP sowie für das Software-Paket Office Der Grund hierfür ist, dass beide mittlerweile technisch überholt sind. Bei einer Neuanschaffung muss es aber nicht das recht teure Microsoft Office sein. Es gibt auch kostenlose Office Alternativen, deren Qualität nicht schlechter ist. Andreas Reinhardt zeigt, welche Programme es gibt, worin sie sich unterscheiden, wo man sie findet und wie man sie installiert Uhr Landesnachrichten

2 17.05 Uhr Tagesgespräch - Was meinen Sie? Zuschauermeinungen zu aktuellen Themen werden live am Telefon abgefragt Uhr Gute Reise: Reiterferien in Polen Masuren, das dünnbesiedelte Land im Nord-Osten Polens, ist eine der letzten naturnahen Regionen Europas. Mit seinen kristallklaren Seen und den hügeligen, idyllischen Landschaften ist es wie geschaffen für einen ruhigen Urlaub nicht nur für Pferdeliebhaber. Aber gerade hier, mitten im ehemals größten Pferdezuchtgebiet der Welt bieten viele Gestüte Quartiere und Pferde für Reiterferien an Uhr Tagesthema Natur Frag den Kugel Gartengeräte fitmachen für die Gartensaison Mit Volker Kugel, Leiter des Blühenden Barock Ludwigsburg Über Monate hinweg waren Ihre Gartengeräte, also z.b. Ihre Heckenscheren, Scheren, Sensen, Äxte und Hacken und auch Ihre Rasenmäher und Kettensägen unbenutzt in den Gartenschuppen oder Kellern verstaut. Vor dem ersten Einsatz im Frühjahr sollten Sie diese jetzt zunächst richtig aufbereiten und anschließend pflegen. Volker Kugel ist heute bei uns zu Gast und hat uns viele nützliche Dinge und Tipps mitgebracht, damit Sie dann mit scharfen, gut geölten und leichtgängigen Geräten in den Frühling zu starten können. Der Studiogast beantwortet dazu die Zuschauerfragen. Die Tel.-Nr., um Fragen zu stellen, lautet: Uhr Staunen im Südwesten Der Krokantkönig Ein kleines Familienunternehmen, zwei Konditoren, Vater und Sohn, aus Bad Säckingen am Hochrhein direkt an der Schweizer Grenze genießt Weltruf. Ihre Spezialität: Krokant. Krokant, diese knusprige Leckerei aus geschmolzenem Zucker und Mandeln. Die zwei machen den besten Krokant der Welt, denn alle renommierten Chocolatiers und Schokoladenmarken zwischen Zürich, Brüssel und Paris kaufen bei ihnen ein Uhr Abenteuer Haushalt Besser einkaufen Eier Mit Claudia Gaster, Haushalts- und Ernährungswissenschaftlerin Ostern, das Fest der Eier, steht vor der Tür. Überangebot ja, Langeweile nein, denn Eier lassen sich auf viele Arten zubereiten. Man denke nur an Spiegeleier, Rühreier, Omelette, Frühstückseier. So reich der Schatz an Rezepten, so reichhaltig auch die Inhalts- und Nährstoffe. Ernährungswissenschaftlerin Claudia Gaster hat viele Informationen rund ums Ei Uhr Die 2. Chance beim Kaffee-oder-Tee Quiz! Uhr Daheim im Südwesten - damals und heute Zahnarzthelferin und Tattoo-Model Mit Mona von Moguntia

3 Mit Tätowierungen schmückten sich früher Seeleute, Rocker oder Verbrecher. Inzwischen sind sie gesellschaftsfähig geworden. Nach einer Studie der Uni Leipzig sind 25 Prozent der Deutschen unter 35 Jahren tätowiert. Simone Horner alias Moguntia aus Mainz wollte schon als Kind "bunter sein" als andere. In ihrer Freizeit ist sie "Alternative-Model", und ihr geht es nicht um Topmodelmaße, sondern um ihre Leidenschaft zu Tattoos. Und davon hat die gelernte Zahnarzthelferin ganz schön viele. Dienstag, Uhr Mein Grüner Daumen Gehölze zur Osterzeit Mit Simone Domroes, Gartenplanerin Korkenzieherhasel und Korkenzieherweide, das sind die Sträucher, die im Frühjahr besonders schick aussehen und an denen die Osterdeko wie pastellfarbene Eier besonders elegant wirken. Nimmt man noch rote Hartriegelzweige und dünne Birkenzweige dazu, kann man im eigenen Garten auch wunderschöne Osterneste zaubern. Gartenplanerin Simone Domroes zeigt, wie dies geht Uhr Filmbeitrag: Kochoriginale Lecker aufs Land Fünf selbstbewusste Landfrauen und stolze Hofbesitzerinnen reisen mit einem Oldtimerbus Baujahr 1963 durch das Sendegebiet des Südwestrundfunks. Die Fahrt geht vorbei an schmucken Dörfern, imposanten Schlössern und satten Landschaften. Es erwartet die Frauen ein festliches Dinner, das jeweils eine aus der Runde auf ihrem eigenen Hof ausrichtet. Eine Frage beschäftigt auf der Reise alle: Wer kocht das beste Landmenü? Uhr Kaffee oder Tee Quiz Uhr Besser leben: Gesundheit Selbstliebe Mit Kristina Roth, Coach und Konfliktberaterin Ich selbst bin die wichtigste Person in meiner Welt. Nur wenn ich für mich selbst gut sorge, kann ich auch für andere da sein. Für die meisten Menschen bedeutet das einen inneren Konflikt auszutragen. Mich selbst lieben und mich mit all meinen Stärken und Schwächen annehmen, das ist eine große Herausforderung. Darüber spricht heute in Kaffee oder Tee Kristina Roth, Coach und Konfliktberaterin Uhr Landesnachrichten Uhr Tagesgespräch - Was meinen Sie? Zuschauermeinungen zu aktuellen Themen werden live am Telefon abgefragt.

4 17.13 Uhr Gute Reise Filmbeitrag: Kapverden Zwei Flugstunden südlich von den Kanaren und 450 Kilometer westlich von der afrikanischen Küste des Staates Senegal liegen die Kapverdischen Inseln im Atlantik. Zu dem Archipel zählen 15 Inseln, von denen aber nur neun Inseln bewohnt sind. Vulkane, Wüsten, Bergregionen sowie schwarze und weiße Sandstrände prägen die unberührten Landschaften der Inseln Uhr Tagesthema Medizin: Zecken Mit Dr. Ingo Wiedenlübbert, Facharzt für Allgemeinmedizin und Naturheilkunde Wer gern und viel in der Natur unterwegs ist, bringt schon mal eine Zecke mit nach Hause. Dass die kleinen Blutsauger den Menschen anzapfen, wäre nicht weiter schlimm, würden die Parasiten dabei nicht immer öfter Krankheitserreger übertragen. Facharzt Dr. Ingo Wiedenlübbert informiert. Der Studiogast beantwortet dazu live die Zuschauerfragen. Die Tel.Nr. um Fragen zu stellen lautet: Uhr Staunen im Südwesten Miss Marple aus der Pfalz Wer glaubt Miss Marple sei nur eine Romanfigur aus England, der irrt. In der Pfalz betreibt die 72-jährige Miriam Ettisch-Enchelmaier seit über 41 Jahren eine Detektei und Auskunftei. Ihre Geschäfte sind international, doch der Sitz ihres Unternehmens ist nicht etwa eine europäische Metropole, sondern das kleine Dorf Dirmstein in der Pfalz Uhr Abenteuer Haushalt - Besser kochen Ostermenü: Forelle in Kräuterkruste Mit Ludwig Heer, Koch Ostern steht vor der Tür und der Kaffee oder Tee Koch Ludwig Heer zeigt Ideen für das Festtagsmenü. Er legt den Zuschauern eine Forelle in Kräuterkruste ans Herz. Die Forelle ist der am weitesten verbreitete Südwaser-Zuchtfisch und fast überall frisch in guter Qualität erhältlich Uhr Die 2. Chance beim Kaffee-oder-Tee Quiz! Uhr Daheim im Südwesten damals und heute Medienkünstler Mit Wolf Nkole Helzle, Medienkünstler Medienkünstler Wolf Helzle reiste vergangenes Jahr durch mehrere Orte Oberschwabens und fotografierte mehr als Menschen. Daraus entstand am Computer das Gesicht Oberschwabens. Dieses wird ein Teil der Ausstellung mit Werken des Künstlers sein, die im Kloster Bad Schussenried vom 4. April bis 27.Juli 2014 präsentiert werden.

5 Mittwoch, Uhr Mein Grüner Daumen Alternative Pflanzen als Buxus-Ersatz Mit Rainer Koch, Gartenbauingenieur Buchsfreunde in Süddeutschland leiden im Moment besonders unter dem Buchsbaumzünsler, einer Raupe, die innerhalb kürzester Zeit die Pflanze kahl frisst. Alternativen sind gefragt. Gartenbauingenieur Rainer Koch stellt sie vor. Der Studiogast beantwortet dazu live die Zuschauerfragen. Die Tel.Nr. um Fragen zu stellen lautet: Uhr Filmbeitrag: Im Schwarzwälder Kinzigtal Traumhafte Schwarzwaldhöfe, Wasserfälle und magische Orte, aber von der Idylle kann man nicht leben. Es gibt immer mehr kleine Energieversorger. Aus Wasserkraft und Baumrinde machen sie jede Menge Strom. Was früher so wertvoll war wie Kobaltglas, ist heute die Energie. Im Mittleren Schwarzwald haben das viele verstanden. Sie benutzen nicht die Landschaft, sondern sie nutzen sie Uhr Live Kochen am Mittwoch bis 17 Uhr Kaninchenschmortopf mit selbstgemachten Bandnudeln Mit Sören Anders, Sternekoch aus Karlsruhe Ostern sind wichtige Festtage im christlichen Jahreskalender und eine schöne Gelegenheit, ein bisschen aufwendiger zu kochen. Sören Anders, Sternekoch aus Karlsruhe, präsentiert einen Kaninchenschmortopf mit selbstgemachten Bandnudeln und Brokkoli für diese Festtage Uhr Kaffee oder Tee? - Quiz (6 Cent pro Anruf aus dem dt. Festnetz, mobil evtl. abweichende Kosten Uhr Besser leben: Typberatung Frisur und Make-up Mit Stefanie Welsch, Friseurmeisterin und Janina Hehn, Visagistin und einer Kaffee oder Tee - Zuschauerin Heute ist es wieder soweit. Eine Zuschauerin bekommt ihre ganz persönliche Typberatung durch Friseurmeisterin Stefanie Welsch und Janina Hehn Uhr Landesnachrichten Uhr Tagesgespräch - Was meinen Sie? Zuschauermeinungen zu aktuellen Themen werden live am Telefon abgefragt Uhr Gute Reise Filmbeitrag: Lissabon Wer in Stuttgart die vielen Treppen, die Stäffeles, hochgelaufen ist, der hat sich sicherlich schon mal dorthin gewünscht, wo man mit einem Aufzug den Höhenunterschied von zwei Stadtteilen überbrücken kann, ohne ins Schnaufen zu kommen. Zum Beispiel nach Lissabon, dort kann man mit

6 dem Aufzug von der Unterstadt in die Oberstadt fahren. Und das schon seit Uhr Tagesthema Typberatung Frisur und Make-up Mit Stefanie Welsch und Janina Hehn und einer Kaffee oder Tee Zuschauerin Was sich an Frisur und Make-up schon alles getan hat, zeigen Stefanie Welsch und Janina Hehn. Die beiden Studiogäste beantwortet dazu live Zuschauerfragen am Telefon. Die Tel.Nr. um Fragen zu stellen lautet: Uhr Staunen im Südwesten Filmbeitrag: Trinkwasserbehälter Wasser ist für uns selbstverständlich und wir machen uns nur wenig Gedanken darüber, solange es nur aus dem Hahn fließt. Dabei gehört Trinkwasser zu den am strengsten kontrollierten Lebensmitteln in Deutschland. Und damit es schön sauber bleibt, werden die Trinkwasserbehälter einmal im Jahr geputzt Uhr Abenteuer Haushalt: Haushaltstipp Fensterputzen Mit Silvia Frank, Haushaltsexpertin Im Frühling will man die Sonne in den Wohnraum lassen und einen freien Blick nach draußen genießen. Dafür benötigt man streifenfreie Fenster. Fensterputzen lohnt sich, um Frühlingsfrische ins Haus zu lassen. Haushaltsexpertin Silvia Frank weiß, was man hierbei beachten muss Uhr Die 2. Chance beim Kaffee-oder-Tee Quiz! Uhr Daheim im Südwesten - damals und heute Pastoralreferentin Mit Jutta Lehnert, Geistl. Leiterin, Kath. Studierende Jugend Trier Jutta Lehnert ist Pastoralreferentin und Jugendseelsorgerin im Bistum Trier. Seit Jahrzehnten kämpft sie für eine "Erneuerung von innen", nimmt kein Blatt vor den Mund, hat keine Angst vor den Obrigkeiten. Das Ganze immer mit viel Charme und einer kräftigen Dosis Humor. Kinder und Jugendliche sowie der Kampf gegen sexualisierte Gewalt liegen ihr besonders am Herzen. Speziell für ihren Einsatz hierzu erhielt sie beim evangelischen Kirchentag den "Dorothee Sölle-Preis für aufrechten Gang". Donnerstag, Uhr Mein Grüner Daumen Pflanzen aus der Bibel Mit Heike Boomgaarden, Gartenbauingenieurin

7 Ostern steht vor der Tür und auch der Kaffee oder Tee-Garten stimmt sich etwas auf die kommenden Osterfeiertage ein. Gartenexpertin Heike Boomgaarden stellt Pflanzen vor, die schon in der Bibel eine wichtige Rolle gespielt haben und gibt Pflegetipps Uhr Wochenend Wetter Mit Dr. Herwig Koehler, Agrarmeteorologe Dr. Herwig Koehler informiert über das derzeitige Wetter und das kommende Wochenendwetter Uhr Tiervermittlung Mit Marion Wünn vom Tierheim Stuttgart Marion Wünn vom Tierheim Stuttgart hofft, dass die von ihr heute vorgestellten Tiere ein passendes, neues Zuhause und nette Besitzer finden Uhr Filmbeitrag: Frühlingserwachen an Nims und Prüm Spät weicht der Winter aus der Eifel. Doch wenn es endlich so weit ist, dann explodiert die Natur. Das "Gold der Eifel", der Ginster, leuchtet in der Sonne. Die Blütenpracht der Obstbäume "schäumt" auf den hügeligen Wiesen. Auf der River Ranch in Seffern werden die ersten Fohlen geboren. Auf dem Hof von Kristina Bachmann, entdecken Urlauber ganz neue Perspektiven auf ihr Leben und ihren Alltag Uhr Kaffee oder Tee? Quiz Uhr Besser leben: Oldies ABBA Mit Günter Schneidewind, SWR 1 Musikredakteur Uhr Landesnachrichten Uhr Tagesgespräch - Was meinen Sie? Zuschauermeinungen zu aktuellen Themen werden live am Telefon abgefragt Uhr Gute Reise: Die Route 66 - Straße der Sehnsucht Schon das Schild "Route 66" mit dem Asphaltband im Hintergrund vermittelt ein Gefühl von Freiheit. So bleibt die Route 66 bis heute ein Symbol für Aufbruch und Abenteuer und ein Anziehungspunkt für Touristen und Nostalgiker. Vom legendären Highway existieren aber heute nur noch Teilstücke, die von modernen Asphaltcowboys im Gedenken an die gute alte Zeit befahren werden Uhr Sport Mit Marius Zimmermann, SWR-Sportredaktion Marius Zimmermann von der SWR Sportredaktion berichtet über die aktuellen Sportereignisse und die bevorstehenden Sportereignisse im Südwesten.

8 17.26 Uhr Staunen im Südwesten Filmbeitrag: Ein rosa Messgewand Wenn in einer Kirche etwas Besonderes passiert, dann spricht man gerne von einem Wunder. Was sich in der kleinen Kirche in Asbach jetzt während der Fastenzeit zwischen Aschermittwoch und Ostern im Westerwald zugetragen hat, war wohl nun kein Wunder, aber etwas Besonderes war es schon. Denn der Pfarrer hat seither ein rosa Messgewand Uhr Abenteuer Haushalt: Genießen Eierlikör Mit Ursula Baßler, Brennmeisterin aus Kappelrodeck Nicht nur Schokoladeneier und bunte Hühnereier sind an Ostern beliebt, sondern auch Eierlikör. Schön gelb, nicht zu dick und doch cremig soll der Likör sein und natürlich süß schmecken. Edelbrände wie Schwarzwälder Kirsch- oder Mirabellenwasser geben ihm eine besondere Note. Brennmeisterin Ursula Baßler aus Kappelrodeck in der Ortenau verrät ihr Eierlikör-Geheimnis Uhr Die 2. Chance beim Kaffee-oder-Tee Quiz! Uhr Daheim im Südwesten damals und heute Sieben Jahre Abenteuer zu Zweit Mit Günter Wamser und Sonja Endlweber, Abenteurer zu Pferd Günter Wamser aus Rauenberg und Sonja Endlweber aus Wien sind mit Pferden und Hund sieben Jahre lang durch USA, Kanada und Alaska geritten. Zuvor war Günter Wamser elf Jahre lang mit seinem Pferd schon durch Südamerika gereist. Als die erfolgreiche Unternehmensberaterin Sonja Endlweber ihn in Wien in einem Vortrag davon erzählen hörte, nahm sie spontan mit ihm Kontakt auf. Wamser willigte schließlich ein, sich von ihr begleiten zu lassen. Die Beiden ritten gemeinsam los und schließlich wurden sie ein Paar. Freitag, Karfreitag Keine Kaffee oder Tee Sendung Rückfragen an SWR-Fernsehen Baden-Baden Abtl. Service, per Mail:

Die Deutschen und ihr Urlaub

Die Deutschen und ihr Urlaub Chaos! Specht Mit mehr als 80 Millionen Einwohnern ist Deutschland der bevölkerungsreichste Staat Europas. 50 Prozent der deutschen Urlauber reisen mit dem Auto in die Ferien. Durch unsere Lage im Herzen

Mehr

Unsere Aktionsangebote im Portfolio Platzhalter Untertitel. www.gujmedia.de

Unsere Aktionsangebote im Portfolio Platzhalter Untertitel. www.gujmedia.de Ostern Platzhalter 2015 Reisen Unsere Aktionsangebote im Portfolio Platzhalter Untertitel Diese Titel bieten Osterumfelder an BRIGITTE (ebooklet + User-Aktion + Themensponsoring + Mobile) Oster-Special

Mehr

Infoblatt für die Sendung am Montag, 20. Oktober 2014. Unser Abschlussbild Sendung von Freitag, 17. Oktober 2014

Infoblatt für die Sendung am Montag, 20. Oktober 2014. Unser Abschlussbild Sendung von Freitag, 17. Oktober 2014 Infoblatt für die Sendung am Montag, 20. Oktober 2014 Homepage: www.daheimundunterwegs.de Soziale Netzwerke: www.facebook.com/daheimundunterwegs Hotline: 0221 / 56789 880 (normale Gebühren) Unser Abschlussbild

Mehr

Themenvorschau Kaffee oder Tee, KW 39/2014, 22.09.2014-26.09.2014

Themenvorschau Kaffee oder Tee, KW 39/2014, 22.09.2014-26.09.2014 Themenvorschau KW 39/2014 22.09.2014-26.09.2014 Moderation: Heike Greis Montag, 22.09.2014 16.06 Uhr Mein Grüner Daumen Nistkästen im Garten Mit Carsten Weber, Birkenhof Karlsruhe Überall wo Baumhöhlen

Mehr

... dank Weddingplanner

... dank Weddingplanner ANDREA UND PHILIPP, 22. JULI 2006 IN REINBECK TRAUMHOCHZEIT...... dank Weddingplanner Im April dieses Jahres entschieden sich Andrea und Philipp zu heiraten. Da das Brautpaar unbedingt zeitig vor der Geburt

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

seit 1868 uugewöhnlich persönlich!

seit 1868 uugewöhnlich persönlich! seit 1868 uugewöhnlich persönlich! 2/3 Wir begrüßen Sie aufs Herzlichste im Hotel Schneider am Maar! Seit 1868 besteht unser Familienbetrieb. Auf den nachfolgenden Seiten erfahren Sie, was wir für Sie

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

die taschen voll wasser

die taschen voll wasser finn-ole heinrich die taschen voll wasser erzählungen mairisch Verlag [mairisch 11] 8. Auflage, 2009 Copyright: mairisch Verlag 2005 www.mairisch.de Umschlagfotos: Roberta Schneider / www.mittelgruen.de

Mehr

Themenvorschau Kaffee oder Tee, KW 23/2015, 01.06.2015-05.06.2015

Themenvorschau Kaffee oder Tee, KW 23/2015, 01.06.2015-05.06.2015 Themenvorschau KW 23/2015 01.06.2015-05.06.2015 Moderation: Jens Hübschen Montag, 01.06.2015 16.06 Uhr Mein Grüner Daumen Zimmerpflanzen dekorieren Mit Silke Wilhelm, Floristmeisterin Ein neues Zuhause,

Mehr

Farbe für die Fensterbank mit Anthurien Mit Silke Wilhelm, Floristmeisterin

Farbe für die Fensterbank mit Anthurien Mit Silke Wilhelm, Floristmeisterin Montag, 16.11.2015 Themenvorschau KW 47/2015 16.11.2015-20.11.2015 Moderation: Heike Greis Mo. 16.06 Uhr Mein Grüner Daumen Farbe für die Fensterbank mit Anthurien Mit Silke Wilhelm, Floristmeisterin Die

Mehr

Arrangement. Sightseeing - Wochenende

Arrangement. Sightseeing - Wochenende Sightseeing - Wochenende Genießen Sie ein Wochenende in der Weltstadt mit Herz. reichhaltiges Frühstücksbuffet bis 12 Uhr Anreise Freitag oder Samstag Frühlingserwachen Erleben Sie das Frühlingserwachen

Mehr

2. Ferienwoche. Ihr wollt mit Spannung die Welt entdecken? Dann geht mit Frau Pförtsch auf Entdeckerreise in der Welt der Wunder.

2. Ferienwoche. Ihr wollt mit Spannung die Welt entdecken? Dann geht mit Frau Pförtsch auf Entdeckerreise in der Welt der Wunder. Mo. 13.07. Sommerfferiien 2015 23.07. 2015-21.08.2015 Hurra Ferien! Wir fahren nach Pesterwitz in den Kräutergarten und stellen eigenes Kräutersalz her! Was kann man aus Korken alles basteln? Herr Walter

Mehr

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein.

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein. Arbeitsblatt 1.1 Rohstoffe als Energieträger In den Sprechblasen stellen sich verschiedene Rohstoffe vor. Ergänze deren Nachnamen, schneide die Texte dann aus und klebe sie zu den passenden Bildern auf

Mehr

Die Telefonnummer, um mitzumachen, lautet: 0180 229 2000 (6 Cent pro Anruf aus dem dt. Festnetz, mobil evtl. abweichende Kosten)

Die Telefonnummer, um mitzumachen, lautet: 0180 229 2000 (6 Cent pro Anruf aus dem dt. Festnetz, mobil evtl. abweichende Kosten) Montag, 26.10.2015 Themenvorschau KW 44/2015 26.10.2015-30.10.2015 Moderation: Jens Hübschen Mo. 16.06 Uhr Die Rückkehr des Wolfes Mit Carsten Weber, Naturschützer Niedersachsen hat sie schon in Rudeln,

Mehr

Laternenumzüge. Martinigänse

Laternenumzüge. Martinigänse Laternenumzüge Am Martinstag feiert man den Abschluss des Erntejahres. Für die Armen war das eine Chance, einige Krümel vom reichgedeckten Tisch zu erbetteln. Aus diesem Umstand entwickelten sich vermutlich

Mehr

Klassenarbeit - Ernährung. Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. 3. Klasse / Sachkunde

Klassenarbeit - Ernährung. Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. 3. Klasse / Sachkunde 3. Klasse / Sachkunde Klassenarbeit - Ernährung Nahrungsmittelkreis; Zucker; Eiweiß; Nährstoffe; Vitamine; Getreide Aufgabe 1 Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. Brot, Paprika, Spiegelei, Öl, Quark,

Mehr

Meine Stärken und Fähigkeiten

Meine Stärken und Fähigkeiten Meine Stärken und Fähigkeiten Zielsetzung der Methode: Die Jugendlichen benennen Eigenschaften und Fähigkeiten, in denen sie sich stark fühlen. Dabei benennen sie auch Bereiche, in denen sie sich noch

Mehr

Wir geben Zeit. Bis zu 24 Stunden Betreuung im eigenen Zuhause

Wir geben Zeit. Bis zu 24 Stunden Betreuung im eigenen Zuhause Wir geben Zeit Bis zu 24 Stunden Betreuung im eigenen Zuhause Wir geben Zeit 2 bis zu 24 Stunden Sie fühlen sich zu Hause in Ihren vertrauten vier Wänden am wohlsten, benötigen aber eine helfende Hand

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Klassenfahrt der 5d oder

Klassenfahrt der 5d oder Klassenfahrt der 5d oder Wie viele öffentliche Verkehrsmittel kann man in drei Tagen benutzen? Tag 1 Bericht aus Lehrersicht Am 11.05.2015 war es soweit. Unsere Reise nach Bielefeld (gibt es das überhaupt?)

Mehr

Lynx Zimbabwehilfe e.v. ein Land zwei Welten

Lynx Zimbabwehilfe e.v. ein Land zwei Welten Lynx Zimbabwehilfe e.v. ein Land zwei Welten 1 Was verbinden wir mit Zimbabwe? Seit über 30 Jahren betreibt die Graphit Kropfmühl AG in Zimbabwe Graphitbergbau und Aufbereitung. In dieser Zeit wurde unser

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

***TAKE OFF REISEN*** **NEWSLETTER No 1** *Aktuelle Reiseideen*

***TAKE OFF REISEN*** **NEWSLETTER No 1** *Aktuelle Reiseideen* 1 von 6 18.03.2013 11:13 Klicken Sie hier, um diese E-Mail als Web-Seite anzusehen. ***TAKE OFF REISEN*** **NEWSLETTER No 1** *Aktuelle Reiseideen* Liebe Reisefreunde, nach einer langen und erfolgreichen

Mehr

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Erklärung: Das sind die wichtigsten Dinge aus dem Wahl-Programm. In Leichter Sprache. Aber nur das Original-Wahl-Programm

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch Mimis Eltern trennen sich... Eltern auch Diese Broschüre sowie die Illustrationen wurden im Rahmen einer Projektarbeit von Franziska Johann - Studentin B.A. Soziale Arbeit, KatHO NRW erstellt. Nachdruck

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

SELBSTREFLEXION. Selbstreflexion

SELBSTREFLEXION. Selbstreflexion INHALTSVERZEICHNIS Kompetenz... 1 Vergangenheitsabschnitt... 2 Gegenwartsabschnitt... 3 Zukunftsabschnitt... 3 GOLD - Das Handbuch für Gruppenleiter und Gruppenleiterinnen Selbstreflecion Kompetenz Die

Mehr

Mit Leichtigkeit zum Ziel

Mit Leichtigkeit zum Ziel Mit Leichtigkeit zum Ziel Mutig dem eigenen Weg folgen Ulrike Bergmann Einführung Stellen Sie sich vor, Sie könnten alles auf der Welt haben, tun oder sein. Wüssten Sie, was das wäre? Oder überfordert

Mehr

16.06 Uhr Mein Grüner Daumen Alte Haustierrassen: Bergschaf Mit Carsten Weber, Naturschützer, Birkenhof Karlsruhe

16.06 Uhr Mein Grüner Daumen Alte Haustierrassen: Bergschaf Mit Carsten Weber, Naturschützer, Birkenhof Karlsruhe Montag, 10.11.2014 Themenvorschau KW 46/2014 10.11.2014-14.11.2014 Moderation: Jens Hübschen 16.06 Uhr Mein Grüner Daumen Alte Haustierrassen: Bergschaf Mit Carsten Weber, Naturschützer, Birkenhof Karlsruhe

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der TU München (Name der Universität) Alter: 24 Studiengang und -fach: Architektur In welchem Fachsemester befinden Sie sich

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Für Ihre Freiräume im Alltag!

Für Ihre Freiräume im Alltag! Für Ihre Freiräume im Alltag! Wer sich heute freuen kann, sollte nicht bis morgen warten. (Deutsches Sprichwort) 2 Mit unserem Angebot können Sie sich freuen. Auf Entlastung im Alltag und mehr Zeit für

Mehr

Andreas Stöckle. andreasstoeckle@yahoo.de. Studienjahr:

Andreas Stöckle. andreasstoeckle@yahoo.de. Studienjahr: Gastuniversität: Université Joseph Fourier Name: Email Adresse: andreasstoeckle@yahoo.de Studiengang: Wirtschaftsmathematik Studienjahr: 5 Studienland und -ort: Frankreich, Grenoble 1 Als erstes mal, was

Mehr

Apartments Altamar - Gran Canaria

Apartments Altamar - Gran Canaria Apartments Altamar - Gran Canaria Gran Canaria der Sonne entgegen! Die Kanarischen Inseln liegen ca. 100 km westlich der afrikanischen Küste auf dem 28. Breitengrad, genau wie Florida. Sie entstanden vor

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Bergwelt Wetter-Klima

Bergwelt Wetter-Klima Wetter- und Klimaforscher werden aktiv Arbeitsauftrag: Sch arbeiten die Aufgaben in Workshop-Gruppen selbstständig durch, unter zu Hilfename von Atlanten, Internet, Arbeitsblättern und Folien Ziel: Exploratives

Mehr

Erfahrungsbericht. Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de. Jahrgang: WS 2005 / 06. Waterford Institute of Technology.

Erfahrungsbericht. Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de. Jahrgang: WS 2005 / 06. Waterford Institute of Technology. Erfahrungsbericht Name: Vorname: E-Mail-Adresse: Messmer Katharina Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de Heimathochschule: Studienfach: Studienziel: Semester: Fachhochschule Reutlingen Außenwirtschaft

Mehr

Deutschkolleg - Zentrum zur Studienvorbereitung

Deutschkolleg - Zentrum zur Studienvorbereitung 留 德 预 备 部 Deutschkolleg -Zentrum zur Studienvorbereitung Zhangwu Lu 100, 200092 Shanghai Tel: 021-6598 2702, Fax: 021-6598 7986 email: deutsch-kolleg@mail.tongji.edu.cn, http://dk.tongji.edu.cn Erfahrungsberichte

Mehr

BREITENBACHER HOF. weite Natur - genießen. endlich daheim.. unberührt. Wohlgefühl

BREITENBACHER HOF. weite Natur - genießen. endlich daheim.. unberührt. Wohlgefühl B H O T E L BREITENBACHER HOF Familie Christa und Oliver Kaupp weite Natur - unberührt endlich daheim.. Wohlgefühl genießen Zeit für sich selbst... Entspannung ist ein Schatz, dessen Suche beschwerlich

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A1 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Guten Tag, mein Name Carlo. a) bin b) heißt c) ist d) heißen 2 Frau Walter: Wie

Mehr

Festliche HOCHZEIT. im Wohlfühlambiente

Festliche HOCHZEIT. im Wohlfühlambiente Festliche HOCHZEIT im Wohlfühlambiente 8 (ak) Strahlender Sonnenschein und ein strahlendes Brautpaar vor einem Hotel in Aachen, das sich auf Feiern im privaten Bereich, vor allem auf Hochzeiten spezialisiert

Mehr

HOTEL - RESTAURANT PREIS LISTE 2014/15

HOTEL - RESTAURANT PREIS LISTE 2014/15 HOTEL - RESTAURANT PREIS LISTE 2014/15 AUS TRADITION BESONDERS Willkommen im Herzen von Neustift! Willkommen im Hoferwirt! Bereits seit 1674 bewirten wir Gäste mit viel Herzlichkeit und Tirole Charme.

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Details im Freizeitverhalten der ÖsterreicherInnen: Der große Unterschied - und doch wieder nicht

Details im Freizeitverhalten der ÖsterreicherInnen: Der große Unterschied - und doch wieder nicht Peter Zellmann / Beatrix Haslinger Details im Freizeitverhalten der ÖsterreicherInnen: Kampf der Geschlechter Das tut die moderne Frau in ihrer Freizeit Freizeit im Leben des modernen Mannes Wo gibt die

Mehr

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu.

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. am Strand spazieren gehen gut essen lange schlafen ein Zimmer reservieren im Hotel bleiben Leute fotografieren einen Ausflug machen im Internet Ideen suchen

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 01 Kennen lernen Möglichkeiten, einen Partner zu finden, gibt es viele. Auf einer Party oder mit Hilfe einer Kontaktanzeige. Ob aus einer Bekanntschaft eine Beziehung wird, erfährt man erst, wenn man sich

Mehr

* MC:SUBJECT * Newsletter Kindermuseum Zinnober_Juli2015.html[27.07.2015 07:52:29]

* MC:SUBJECT * Newsletter Kindermuseum Zinnober_Juli2015.html[27.07.2015 07:52:29] Matschen, färben, weben In der Mitmach-Ausstellung "Schaffe, schaffe schöne Werke" können Kinder traditionelle Handwerkstechniken ausprobieren Aus Ton Ziegel formen, mit Stempeln Texte drucken, aus Pflanzen

Mehr

Ich hatte keine Zeit für dich «Thema: Zeit in der Familie»

Ich hatte keine Zeit für dich «Thema: Zeit in der Familie» «Thema: Zeit in der Familie» Weiteres Material zum Download unter www.zeitversteher.de Doch die Erkenntnis kommt zu spät für mich Hätt ich die Chance noch mal zu leben Ich würde dir so viel mehr geben

Mehr

Konferenztisch mit angeschlossener Bergweide

Konferenztisch mit angeschlossener Bergweide Konferenztisch mit angeschlossener Bergweide Die Workshop-Alm Weit draußen, nah an der Natur, schnell auf den Punkt. Auf der Alm, da gibt s koa Rundmail. Arbeiten ohne Ablenkung. Das ist, ganz kurz gesagt,

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

carte la à Diabetes qualitativ

carte la à Diabetes qualitativ à la carte Diabetes qualitativ Frühstück Brot Vollkorntoast Vollkornbrötli Ruchbrot Brötli dunkel Schwöbli Zöpfli Gipfeli* Müeslimischung (in Kompottschale) Knäckebrot Zwieback Butter Butter Margarine

Mehr

Die Reise durch deinen Wassertag

Die Reise durch deinen Wassertag Die Reise durch deinen Wassertag Lerne deinen Tag mit Wasser ganz neu kennen. Jede der Seifenblasen entführt dich zu einem anderen Moment deines Wassertags. Bestimmt hast du im Badezimmer schon mal ordentlich

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

VIPBODY DEFINIEREN (ABNEHMEN) LEICHT GEMACHT

VIPBODY DEFINIEREN (ABNEHMEN) LEICHT GEMACHT DEFINIEREN (ABNEHMEN) LEICHT GEMACHT Es mag für den einen noch zu früh sein, aber der Sommer ist schneller da als man denkt. Für viele heißt es daher jetzt schon langsam ans scharf werden zu denken und

Mehr

HRM. erecruitment. Ihr persönliches Power-Booklet

HRM. erecruitment. Ihr persönliches Power-Booklet HRM erecruitment Ihr persönliches Power-Booklet HRM erec ganz persönlich Sie sind an zusätzlichen Informationen zum Thema erec interessiert? Sie möchten, dass einer unserer Spezialisten in Ihrem Unternehmen

Mehr

60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015

60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015 60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015 Sonntag, 10. Mai 2015 Wir freuen uns, Sie zum 60. Internationalen SPAR-Kongress im Ritz-Carlton Hotel in Wien einzuladen.

Mehr

16.50 Uhr Besser leben Computerwerkstatt Mit Andreas Reinhardt, Fachjournalist Multimedia und Computer

16.50 Uhr Besser leben Computerwerkstatt Mit Andreas Reinhardt, Fachjournalist Multimedia und Computer Montag, 28.09.2015 16.06 Uhr Mein Grüner Daumen Die Rückkehr des Luchses Mit Carsten Weber, Naturschützer aus Karlsruhe Themenvorschau KW 40/2015 28.09.2015-02.10.2015 Moderation: Heike Greis Luchs Friedl

Mehr

Religionen oder viele Wege führen zu Gott

Religionen oder viele Wege führen zu Gott Religionen oder viele Wege führen zu Gott Menschen haben viele Fragen: Woher kommt mein Leben? Warum lebe gerade ich? Was kommt nach dem Tod? Häufig gibt den Menschen ihre Religion Antwort auf diese Fragen

Mehr

Böltz-Reisen 71540 Murrhardt Wilhelm-Soehnle-Str. 14, Telefon 07192/6265, Fax: 07192/6720

Böltz-Reisen 71540 Murrhardt Wilhelm-Soehnle-Str. 14, Telefon 07192/6265, Fax: 07192/6720 Böltz-Reisen 71540 Murrhardt Wilhelm-Soehnle-Str. 14, Telefon 07192/6265, Fax: 07192/6720 Tagesfahrten Musical STARLIGHT EXPRESS in Bochum Samstag 24.Oktober 2015 Auf die Plätze fertig los Steigen Sie

Mehr

Ein Teddy reist nach Indien

Ein Teddy reist nach Indien Ein Teddy reist nach Indien Von Mira Lobe Dem kleinen Hans-Peter war etwas Merkwürdiges passiert: Er hatte zum Geburtstag zwei ganz gleiche Teddybären geschenkt bekommen, einen von seiner Großmutter und

Mehr

Gemeinsam können die Länder der EU mehr erreichen

Gemeinsam können die Länder der EU mehr erreichen Gemeinsam können die Länder der EU mehr erreichen Die EU und die einzelnen Mitglieds-Staaten bezahlen viel für die Unterstützung von ärmeren Ländern. Sie bezahlen mehr als die Hälfte des Geldes, das alle

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

Umfrage zur Kinderuni 2010 Gesamtevaluation Mai 2010 + -

Umfrage zur Kinderuni 2010 Gesamtevaluation Mai 2010 + - Umfrage zur Kinderuni 2010 Gesamtevaluation Mai 2010 1) Wie hat dir die Kinderuni gefallen? Kreuze an! Stufe 1 65 6 3 2 62 2 0 3 66 5 1 4 81 4 0 gesamt 274 17 4 Was hat dir genau gefallen? Was nicht? alle

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Wasser Posten 5, 2. Obergeschoss 5 Lehrerinformation

Wasser Posten 5, 2. Obergeschoss 5 Lehrerinformation Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Sauberes ist bei uns eine Selbstverständlichkeit und jederzeit verfügbar. Was aber wissen wir über das? Die SuS betrachten die Ausstellung und lösen ein quiz. Ziel

Mehr

Flexibler Arbeitsplatz. ManagedService. Exchange Home Office Day 2012

Flexibler Arbeitsplatz. ManagedService. Exchange Home Office Day 2012 Flexibler Arbeitsplatz ManagedService Exchange Home Office Day 2012 Die Mitarbeitenden von SmartIT arbeiten täglich an unterschiedlichen Orten. Sei es vor Ort beim Kunden, im SmartIT Büro oder von zu Hause

Mehr

2 Halten Sie Fenster und Türen an heißen Sommertagen geschlossen.

2 Halten Sie Fenster und Türen an heißen Sommertagen geschlossen. Stromsparen im Sommer Der Sommer lockt mit Grillabenden, heißen Temperaturen und viel Sonne. Das Leben spielt sich nun im Freien ab. Wer denkt da schon ans Energiesparen? Dabei lohnt sich ein Blick auf

Mehr

Der Mann im Mond hat eine Frau, die Frau im Mond. Zusammen haben sie ein Kind, das Kind im Mond. Dieses Kind hat seine Eltern eines Tages auf dem

Der Mann im Mond hat eine Frau, die Frau im Mond. Zusammen haben sie ein Kind, das Kind im Mond. Dieses Kind hat seine Eltern eines Tages auf dem Der Mann im Mond hat eine Frau, die Frau im Mond. Zusammen haben sie ein Kind, das Kind im Mond. Dieses Kind hat seine Eltern eines Tages auf dem Mond zurückgelassen und ist zur Erde gereist. Wie es dazu

Mehr

HRM. erecruitment. Ihr persönliches Power-Booklet

HRM. erecruitment. Ihr persönliches Power-Booklet HRM erecruitment Ihr persönliches Power-Booklet HRM erec ganz persönlich Sie sind an zusätzlichen Informationen zum Thema erec interessiert? Sie möchten, dass einer unserer Spezialisten in Ihrem Unternehmen

Mehr

Die Lerche aus Leipzig

Die Lerche aus Leipzig Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig Deutsch als Fremdsprache Ernst Klett Sprachen Stuttgart Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig 1. Auflage 1 5 4 3 2 2013 12

Mehr

Verliebt in die Stille

Verliebt in die Stille Verliebt in die Stille Es gefällt ihm hier. Kurt und Angela Klotzbücher aus Deutschland sind nun schon zum zweiten Mal Gäste auf Sjöbakken und versichern, auch nächsten Sommer wieder zu kommen. Sie kommen

Mehr

Hilfe zur Selbstentwicklung. Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben.

Hilfe zur Selbstentwicklung. Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben. Hilfe zur Selbstentwicklung Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben. Sauberes Wasser, genug zu Essen und eine Schule für die Kinder Familie Mustefa aus Babile erzählt Ich bin heute

Mehr

Forscher Polizeieinsatz

Forscher Polizeieinsatz Ratgeber: Recht aus Karlsruhe Sendung vom: 20. April 2013, 17.03 Uhr im Ersten Forscher Polizeieinsatz Zur Beachtung! Dieses Manuskript ist urheberrechtlich geschützt. Der vorliegende Abdruck ist nur zum

Mehr

SECTION 1. Aufgabe A. Du bekommst die folgende Geburtstagskarte von deiner Tante: Lieber Carsten,

SECTION 1. Aufgabe A. Du bekommst die folgende Geburtstagskarte von deiner Tante: Lieber Carsten, 1 SECTION 1 Bearbeite eine der folgenden Aufgaben. Beantworte entweder A oder B oder C oder D. Schreibe 80-100 Worte. Schreibe nicht Wörter oder Sätze direkt aus dem Text ab. Alle Aufgaben zählen 10 Punkte.

Mehr

TITISEE...abwechslungsreich & immer ein Erlebnis!

TITISEE...abwechslungsreich & immer ein Erlebnis! www.bootsbetrieb-schweizer-titisee.de www.bergsee-titisee.de Wir freuen uns über Ihren Besuch! B 31 Freiburg Donaueschingen Bahnhof PKW P Feldberg, Schluchsee, Schweiz BUS P Biergarten Fußgängerzone Seestraße

Mehr

HellensteinStrom. Stadtwerke. Heidenheim. aus dem Hause der. Stadtwerke Heidenheim AG - Unternehmensgruppe

HellensteinStrom. Stadtwerke. Heidenheim. aus dem Hause der. Stadtwerke Heidenheim AG - Unternehmensgruppe aus dem Hause der AG - Aktiengesellschaft. Inhalt 3 öko 5 aqua 7 paket 9 2 Strom... ganz selbstverständlich Einfach, schnell und unkompliziert... Wir versorgen Sie sicher, zuverlässig, günstig und Haben

Mehr

Seniorenhaus St. Franziskus

Seniorenhaus St. Franziskus Seniorenhaus Ihr Daheim in Philippsburg: Seniorenhaus Bestens gepflegt leben und wohnen In der freundlichen, hell und modern gestalteten Hauskappelle finden regelmäßig Gottesdienste statt. Mitten im Herzen

Mehr

Heinz Sielmann Stiftung und Industrie-und und Handelskammer Braunschweig

Heinz Sielmann Stiftung und Industrie-und und Handelskammer Braunschweig Naturidyll auf dem Firmengelände Wie geht das? - Unternehmerfrühstück in Braunschweig - Vortrag am 26. August 2015 für Heinz Sielmann Stiftung und Industrie-und und Handelskammer Braunschweig Im Rahmen

Mehr

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Katharinen-Kindergarten Fresekenweg 12 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 49 50 Martin-Luther-Kindergarten Jahnstraße 12 59821

Mehr

A1/2. Übungen A1 + A2

A1/2. Übungen A1 + A2 1 Was kann man für gute Freunde und mit guten Freunden machen? 2 Meine Geschwister und Freunde 3 Etwas haben oder etwas sein? 4 Meine Freunde und ich 5 Was haben Nina und Julian am Samstag gemacht? 6 Was

Mehr

Botschaften Mai 2014. Das Licht

Botschaften Mai 2014. Das Licht 01. Mai 2014 Muriel Botschaften Mai 2014 Das Licht Ich bin das Licht, das mich erhellt. Ich kann leuchten in mir, in dem ich den Sinn meines Lebens lebe. Das ist Freude pur! Die Freude Ich sein zu dürfen

Mehr

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung 2. Ausgabe Februar 2013 Liebe Leser! Wir hoffen, Sie hatten einen schönen Start in das neue Jahr 2013, für das wir Ihnen alles Gute und viel Gesundheit wünschen.

Mehr

Fitmacher - Energie in Lebensmitteln

Fitmacher - Energie in Lebensmitteln Fitmacher - Energie in Lebensmitteln Welches Essen hält mich gesund und fit? Das Wichtigste auf einen Blick Ideenbörse für den Unterricht Wissen Rechercheaufgabe Erzähl-/Schreibanlass Welches Essen hält

Mehr

Praxis gewesen; in die zarte Haut ihrer Handgelenke hatte sie fein säuberlich rote Linien geritzt. Ich verscheuchte das Bild mit einem Kopfschütteln.

Praxis gewesen; in die zarte Haut ihrer Handgelenke hatte sie fein säuberlich rote Linien geritzt. Ich verscheuchte das Bild mit einem Kopfschütteln. Praxis gewesen; in die zarte Haut ihrer Handgelenke hatte sie fein säuberlich rote Linien geritzt. Ich verscheuchte das Bild mit einem Kopfschütteln. Naomi war nicht depressiv. Es gab dieses neue Lächeln,

Mehr

Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft

Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft U N S E R P R O J E K T H E I S S T Z U K U N F T M A I 2 0 1 2 Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft DER VORSORGENDE SOZIALSTAAT Für eine inklusive Gesellschaft:

Mehr

FRANKE UND BRITA WELLFRESH

FRANKE UND BRITA WELLFRESH FRANKE UND BRITA WELLFRESH Machen Sie sich das Leben leichter MEHR GESCHMACK Mit BRITA-gefiltertem Wasser werden Ihre heißen und kalten Getränke zum vollendeten Genuss! Eine aromatische Tasse Ihres Lieblingsgetränks

Mehr

Gesundheit und Sport. Interne Weiterbildung. Fachhochschule des bfi Wien

Gesundheit und Sport. Interne Weiterbildung. Fachhochschule des bfi Wien Interne Weiterbildung Fachhochschule des bfi Wien Gesundheit und Sport Information und Anmeldung: Mag. a Evamaria Schlattau Personalentwicklung / Wissensmanagement Fachhochschule des bfi Wien Wohlmutstraße

Mehr

Albtraum Einbruch! Und dann? Wie sich Opfer von Einbrüchen fühlen

Albtraum Einbruch! Und dann? Wie sich Opfer von Einbrüchen fühlen Albtraum Einbruch! Und dann? Wie sich Opfer von Einbrüchen fühlen Ich kann hier nicht wohnen bleiben! Mein erster Blick geht immer zur Terrassentür Sie müssen sich vorstellen, es geht jemand in meine Wohnung,

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

A D J E K T I V E - AUSWAHL

A D J E K T I V E - AUSWAHL 1 A D J E K T I V E - AUSWAHL Positiv Komparativ Superlativ (*) aktiv aktiver am aktivsten alt älter am ältesten arm ärmer am ärmsten ärgerlich ärgerlicher am ärgerlichsten bekannt bekannter am bekanntesten

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Masergy Communicator - Überblick

Masergy Communicator - Überblick Masergy Communicator - Überblick Kurzanleitung Version 20 - März 2014 1 Was ist der Masergy Communicator? Der Masergy Communicator bietet Endanwendern ein Unified Communications (UC) - Erlebnis für gängige

Mehr

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen Ardhi: Hallo, herzlich willkommen bei Grüße aus Deutschland. Anna: Hallo. Sie hören heute: Die Weihnachtsmütze. Anna: Hach, ich liebe Weihnachten! Endlich mal gemütlich mit der Familie feiern. Ich habe

Mehr

222 Aufsatz. Deutsch 3. Klasse

222 Aufsatz. Deutsch 3. Klasse Mit Motiven für dein Geschichtenheft! 222 Aufsatz Deutsch 3. Klasse Inhaltsverzeichnis Vorwort..................................................................................... 1 Was man alles schreiben

Mehr

Didaktisierung der Lernplakatserie Znam 100 niemieckich słów Ich kenne 100 deutsche Wörter Plakat KLASSE

Didaktisierung der Lernplakatserie Znam 100 niemieckich słów Ich kenne 100 deutsche Wörter Plakat KLASSE Didaktisierung des Lernplakats KLASSE 1. LERNZIELE Die Lerner können neue Wörter verstehen nach einem Wort fragen, sie nicht kennen (Wie heißt auf Deutsch?) einen Text global verstehen und neue Wörter

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr