* DIESES ANGEBOT GILT EINZIG FÜR DAS GR. BUCH DER MARKTTECHNIK UND BAND 1-6.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "* DIESES ANGEBOT GILT EINZIG FÜR DAS GR. BUCH DER MARKTTECHNIK UND BAND 1-6."

Transkript

1 IHNEN FEHLEN NOCH EINIGE BÄNDE Normalerweise muss man für ein Webinar bezahlen; anders bei LYNX Michael Voigt Technische Analyse Trading-Signal vs. Wertigkeit hier bekommen Sie sogar noch Geld! DER LESESTUNDEN HÄNDLER VON MICHAEL VOIGT? KEIN PROBLEM! tradingmasters ZAHLT IHNEN DIE HÄLFTE! * DIESES ANGEBOT GILT EINZIG FÜR DAS GR. BUCH DER MARKTTECHNIK UND BAND 1-6. MAIL MIT LIEFERADRESSE BITTE AN: DIESE AKTION GILT NUR FÜR DIESES WEBINAR UND SETZT EINE BESTELL UNG VON MIN. ZWEI BÜCHERN VORAUS. A l l e T e i l n e h m e r e r h a l t e n e i n e n 1 5, 0 0 B u c h g u t s c h e i n. S c h o n E m a i l n o t i e r t? s h o d e r - h a e n d l e r. c o m

2 Webinar mit Michael Voigt Ein Trading-Signal ist das eine, dessen Wertigkeit das andere?

3 MICHAEL VOIGT

4 WEBINARINHALT HEUTE: 1. ES WAR MAL EIN TYP DER WOLLTE KÜHLSCHRÄNKE VERKAUFEN 2. WAS IST WICHTIGER, DAS WIE ODER WO? 3. MARKTPHASEN 4. DREI KLASSISCHE FEHLER - Persönlicher Zeitrahmen - Überspringen von Trends - Geburtsstunde der fachlichen Unschärfe verschlafen

5 Ziel Michael Voigt Technische Analyse Trading-Signal vs. Wertigkeit Voraussetzung für TA aus Sicht Markttechnik Gleiche Marktteilnehmer Kurs = Angebot & Nachfrage Trendverhalten 1. Aufgabe Feststellung ob Angebot der oder Nachfrage überwiegt? 2. Aufgabe Setzt sich diese Neigung auch in Zukunft fort?

6

7 NACHFRAGE? ANGEBOT

8 NACHFRAGE ANGEBOT Warum geht es demnach in der technischen Analyse?

9 Ich will einen Kühlschrank-Laden aufmachen

10 WAS IST WICHTIGER DAS WIE ODER WO?

11 WAS IST WICHTIGER DAS WIE ODER WO?

12

13 Variable Handelsausrichtung Variable Einstieg- Ausstiegslogik

14 Variable Handelsausrichtung Variable Einstieg- Ausstiegslogik

15 WÄHREND DER MARKTTECHNIK DER EINSTIEG UND STOPP NICHT GANZ SO WICHTIG IST - TÜFFTELT SICH MANCH TRADER NAHZU TOD; und VERKAUFT DENNOCH nur KÜHLSCHRÄNLE IN DER ANTARKTIS

16 FEHLER NUMMER 1 EIEIEIEI DER KLASSIKER.. Wochen Tag 240 min 60 min 30 min 10 min 5 min Tickch Tick-Volume art

17 FEHLER NUMMER 1 EIEIEIEI DER KLASSIKER.. Wochen Tag 240 min 60 min 30 min 10 min 5 min Tickch Tick-Volume art

18 FEHLER NUMMER 2 EIEIEIEI DER KLASSIKER..

19 vier Aufgaben! oberste Gesetz im fachlich fortgeschrittenen Handel (Großwetterlage hat höchstes Gericht): sich nicht auf lieb gewonnenen Einstiege zu versteifen, sondern: stattdessen ein viel umfassenderes»verhalten«an den Tag zu legen, welches:

20 vier Aufgaben! 1.das Ausbleiben einer Signallogik vermeidet, 2.die Verspätung einer Signallogik umgeht, 3.die Abfolge von Fehlsignalen verringert und 4.die Chance eines»ungerechtfertigten«ausstoppens reduziert.

21 5-STRERNE GROßWETTERLAGE SCHÄRFE GELDMANAGEMENT UNSCHÄRFE

22 DIVERSIF. ERTRAGE ICH KEINE -NEINS! DES MARKTES? TÜFTELN KIPPBILD OPTIK GROSS- WETTERLAGE??? EINSTIEGE STOPPS??? WIEDER- EINSTIEG?????? GELD- MANAGEMENT 5- MGL. EINES SIGNALS UNSCHÄRFE STOPPS EINSTIEG

23 IHNEN FEHLEN NOCH EINIGE BÄNDE Normalerweise muss man für ein Webinar bezahlen; anders bei LYNX Michael Voigt Technische Analyse Trading-Signal vs. Wertigkeit hier bekommen Sie sogar noch Geld! DER LESESTUNDEN HÄNDLER VON MICHAEL VOIGT? KEIN PROBLEM! tradingmasters ZAHLT IHNEN DIE HÄLFTE! * DIESES ANGEBOT GILT EINZIG FÜR DAS GR. BUCH DER MARKTTECHNIK UND BAND 1-6. MAIL MIT LIEFERADRESSE BITTE AN: DIESE AKTION GILT NUR FÜR DIESES WEBINAR UND SETZT EINE BESTELL UNG VON MIN. ZWEI BÜCHERN VORAUS. A l l e T e i l n e h m e r e r h a l t e n e i n e n 1 5, 0 0 B u c h g u t s c h e i n. S c h o n E m a i l n o t i e r t? s h o d e r - h a e n d l e r. c o m

24 HINWEIS auf das kommendes MARKTTECHNIK-SEMINAR mit MICHAEL VOIGT: Juni in Heringsdorf / Usedom Infos unter:

25 Se m i n a r t e r m i n e : Juni in Heringsdorf Usedom Oktober in Längenfeld (A) E - ma i l: Fa c e b o o k - Fo r u m : markttechnik-trading B ü c h e r : We b i n a r e :

Michael Voigt: Einführung Markttechnik. Trading-Webinar mit Michael Voigt Markttechnik: Wo ist die versteckte Kamera?

Michael Voigt: Einführung Markttechnik. Trading-Webinar mit Michael Voigt Markttechnik: Wo ist die versteckte Kamera? TradingWebinar mit Michael Voigt Markttechnik: Wo ist die versteckte Kamera? MICHAEL VOIGT Michael Voigt: Einführung Markttechnik Normalerweise muss man für ein Webinar bezahlen; anders bei LYNX EINMALIGE

Mehr

Inhalt. Vorwort... 5 Zum Buch... 9 Danksagung... 10 Gebrauch des Buches... 11

Inhalt. Vorwort... 5 Zum Buch... 9 Danksagung... 10 Gebrauch des Buches... 11 Cover Inhalt Vorwort... 5 Zum Buch.... 9 Danksagung... 10 Gebrauch des Buches... 11 I. Markttechnische Grundlagen... 13 Basisfragen... 15 Kippbild vs. Innenstäbe... 25 Umkehrstäbe... 41 Zeiteinheiten...

Mehr

Bild Nummer 1: Bild Nummer 2: Seite B 1

Bild Nummer 1: Bild Nummer 2: Seite B 1 Bild Nummer 1: Bild Nummer 2: Seite B 1 Bild Nummer 3: Bild Nummer 4: Seite B 2 Bild Nummer 5: Bild Nummer 6: Seite B 3 Bild Nummer 7: Bild Nummer 8: Seite B 4 Bild Nummer 9: Bild Nummer 10: Seite B 5

Mehr

Intraday Handels-Strategie für den BUND-Future Kontrakt (FGBL) Von Alex Maier

Intraday Handels-Strategie für den BUND-Future Kontrakt (FGBL) Von Alex Maier Intraday Handels-Strategie für den BUND-Future Kontrakt (FGBL) Von Alex Maier Der FGBL-Kontrakt ähnelt in seinem Verhalten sehr viel mehr dem Eurostoxx (FESX), als dem FDAX. Kurzfristiges Scalping (häufiges

Mehr

P r ä s e n t a t i o n s - S y s t e m R E V O L U T I O N I N M O B I L E R A R C H I T E K T U R

P r ä s e n t a t i o n s - S y s t e m R E V O L U T I O N I N M O B I L E R A R C H I T E K T U R P r ä s e n t a t i o n s - S y s t e m R E V O L U T I O N I N M O B I L E R A R C H I T E K T U R T e c h n i k P r i n z i p 4-5 I n d e x M i n i - S t ä n d e M e s s e s t ä n d e M u l t i m e d

Mehr

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 4: TECHNISCHE ANALYSE UND RISIKO-MONEYMANAGEMENT

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 4: TECHNISCHE ANALYSE UND RISIKO-MONEYMANAGEMENT PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 4: TECHNISCHE ANALYSE UND RISIKO-MONEYMANAGEMENT DIE HEUTIGEN THEMEN IM ÜBERBLICK Unterschied Technische Analyse vs. Fundamentalanalyse

Mehr

Statistiken von Breakouts mit dem Nanotrader

Statistiken von Breakouts mit dem Nanotrader von Breakouts mit dem Nanotrader Univ.-Prof. Dr. Stanislaus Maier-Paape, Yasemin Hafizogullari und Andreas Platen RWTH Aachen und SMP Financial Engineering GmbH Kontakt: www.smp-fe.de maier@smp-fe.de 13.

Mehr

Das Pin Bar Handelssystem (Trendumkehrbestimmung)

Das Pin Bar Handelssystem (Trendumkehrbestimmung) Das Pin Bar Handelssystem (Trendumkehrbestimmung) Die Pin Bar Candlestick Trendumkehrkerzen sind meiner Meinung nach eine mächtige Methode den richtigen Punkt für eine Trendumkehr zu bestimmen. Richtig

Mehr

abcd-formationen mit einer Bestätigung im Tick-Chart

abcd-formationen mit einer Bestätigung im Tick-Chart abcd-formationen mit einer Bestätigung im Tick-Chart Meine Trades am 19.08.2009 im NQ, E-mini Nasdaq-100 Future. Die Tickgröße beträgt 0,25 und kostet 5,00 US$. Die Margin Anforderung beträgt 1.750 USD$

Mehr

- Trading Simplified - Ein Seminar für Einsteiger

- Trading Simplified - Ein Seminar für Einsteiger ! - Trading Simplified - Ein Seminar für Einsteiger Daniel Schütz!! Stellvertretender Regionalmanager der VTAD in Stuttgart! Privatinvestor und Daytrader (Forex)! CFTe II (Certified Financial Technician)!

Mehr

Mike C. Kock Personal Coaching

Mike C. Kock Personal Coaching Mike C. Kock Personal Coaching Rohstoff- & Börsenexperte ArtexSwiss ltd. Bachmattweg 1 8048 Zürich Mail: redaktion@mike-kock.de Warum Coaching? Ein kluger Mann lernt aus seinen Fehlern, ein weiser Mann

Mehr

Cosmo-Trend-"Trend-System"- 20/110

Cosmo-Trend-Trend-System- 20/110 Cosmo-Trend-"Trend-System"- 20/110 Das Cosmo-Trend-"Trend-System" und das Cosmo-Trend-"Range-System" haben als Obertrendindikator beide den 20/110er-Crossing-Moving-Average (kurz CrossingMA, auf "Deutsch"

Mehr

Aufwärtstrend: der Markt markiert höhere Hochs und höhere Tiefs. Der Aufwärtstrend wird negiert, wenn der Markt die alten Tiefs durchstößt.

Aufwärtstrend: der Markt markiert höhere Hochs und höhere Tiefs. Der Aufwärtstrend wird negiert, wenn der Markt die alten Tiefs durchstößt. Trend Trading Gab es schon mal eine Phase in deinem Trading, in welcher es schien, als wenn du nichts verkehrt machen konntest? Jedes Mal bei dem du den Markt Long gegangen bist, ging der Markt nach oben,

Mehr

Faszination Daytrading Risiken und Chancen

Faszination Daytrading Risiken und Chancen Faszination Daytrading Risiken und Chancen 1 Nils Gajowiy Trader, Ausbilder A K A D E M I S C H E R B Ö R S E N V E R E I N H A N N O V E R E. V. 1. Agenda 1. Motive: Warum Daytrading? 2. Entscheidungen:

Mehr

So optimieren Sie Ihr Trading. Börsenbuchverlag 2012. Christian & Andreas Weiß

So optimieren Sie Ihr Trading. Börsenbuchverlag 2012. Christian & Andreas Weiß So optimieren Sie Ihr Trading Börsenbuchverlag 2012 Christian & Andreas Weiß Tradingstrategien Inhalte: Ichimoku Indikator Fibonacci Gartley Andrews Pitchfork Ichimoku alles auf einen Blick Ichimoku alles

Mehr

Erweiterter Börsenführerschein. Münsteraner Börsenparkett e. V. III. Technische Analyse

Erweiterter Börsenführerschein. Münsteraner Börsenparkett e. V. III. Technische Analyse Erweiterter Börsenführerschein Münsteraner Börsenparkett e. V. III. Technische Analyse Au#au des Börsenführerscheins I. Derivate II. Rohstoffe III. Technische Analyse Aufbau der Präsentation 1 Dow-Theorie

Mehr

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Seite 1 von 5 Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Verdienen Sie jetzt 250,- Euro und mehr am Tag ganz nebenbei! Auch Sie können schnell und einfach mit Binäre Optionen Geld verdienen! Hallo

Mehr

Commitments of Traders

Commitments of Traders Commitments of Traders Profitable Insider-Strategien FLOYD UPPERMAN Aus dem Amerikanischen von Gaby Boutand FinanzBuch Verlag Inhalt Vorwort Danksagungen Kapitel 1 Das Engagement der Trader: Der COT-Bericht

Mehr

Freie Software: Was bringt s mir? Peter Bubestinger, David Ayers. 17. Mai 2008

Freie Software: Was bringt s mir? Peter Bubestinger, David Ayers. 17. Mai 2008 1 / 26 17. Mai 2008 2 / 26 Worum geht s in diesem Vortrag? Freie Software (...und dem Chef) 3 / 26 Freie Software...im Unterschied zu: Freeware (Skype, Acrobat Reader,...) Proprietäre Software Open Source?

Mehr

Gleitende Durchschnitte / Moving Averages (MAs)

Gleitende Durchschnitte / Moving Averages (MAs) Gleitende Durchschnitte / Moving Averages (MAs) An dieser Stelle wollen wir uns mit dem Thema Gleitenden Durchschnitten beschäftigen. Allerdings wollen wir uns, bevor wir tiefer in die Materie eindringen,

Mehr

Call: TB4VD2 ab 20.01.2014

Call: TB4VD2 ab 20.01.2014 Call: TB4VD2 ab 20.01.2014 Titel Time Frame Bund Future Monats-Chart Handelssignal Investition: langfristig Signal Punkt di Datum Uhrzeit Gültigkeit bis Call Laufzeit Basispreis Ko Auftragspreis Call Auftragsart

Mehr

THEMEN DIESER AUSGABE

THEMEN DIESER AUSGABE THEMEN DIESER AUSGABE Ergebnisse der ersten Betaphase Die Fast-Market-Anzeige Das PipVariometer adblue - Das Beta-Test Magazin Ausgabe 4 VORWORT Liebe Leserin, lieber Leser, das Timing war geeignet, bei

Mehr

Dow Jones Future am 07.02.08 im 1-min Chart. Mein Handelsereignis lautet: 3 tiefere Hoch s über dem 50-er GD

Dow Jones Future am 07.02.08 im 1-min Chart. Mein Handelsereignis lautet: 3 tiefere Hoch s über dem 50-er GD Dow Jones Future am 07.02.08 im 1-min Chart Mein Handelsereignis lautet: 3 tiefere Hoch s über dem 50-er GD Handelsereignis: 3 tiefere Hoch s über dem 50-er GD Vor dem abzählen muss ein Hoch im Markt sein,

Mehr

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Personal-EA. Created for you!

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Personal-EA. Created for you! - Created for you Trade different Individualisierung pur Freiheit für Ihr Trading Trade different Was ist der -? Kennen Sie noch die Lego-Bausteine aus Ihrer Kindheit? Die waren toll, oder? Sie konnten

Mehr

Erfolgreich handeln im Währungsmarkt

Erfolgreich handeln im Währungsmarkt Erfolgreich handeln im Währungsmarkt Mit den Wolkencharts und Fibonacci TradingExpo Online 2013 Karin Roller karin.roller@t-online.de Karin Roller Vorstandsmitglied der VTAD e.v. und Regionalmanagerin

Mehr

1. MENTORIUM (KW44) Aufgabenblatt Grundlegende Begriffe und ihre Abgrenzung

1. MENTORIUM (KW44) Aufgabenblatt Grundlegende Begriffe und ihre Abgrenzung 1. MENTORIUM (KW44) Aufgabenblatt Grundlegende Begriffe und ihre Abgrenzung Aufgabe 1 Erläutern Sie, welche Korrekturen vorzunehmen sind, um von den Einzahlungen/ Auszahlungen zu den Einnahmen/Ausgaben

Mehr

Meine ersten Schritte mit BDSwiss

Meine ersten Schritte mit BDSwiss Meine ersten Schritte mit BDSwiss Warum mit Binären Optionen handeln? Der Handel mit Binären Optionen hat das Onlinetrading revolutioniert. Das noch relativ junge Finanzinstrument erlaubt es Tradern Gewinne

Mehr

So wurde ich Trading- Weltmeister!

So wurde ich Trading- Weltmeister! So wurde ich Trading- Weltmeister! Mit einer Jahres-Performance von plus 672 Prozent hat Andrea Unger 2008 als erster Italiener die Robbins World Cup Trading Championship in der Kategorie Futures gewonnen,

Mehr

Herzlich Willkommen zum Webinar! Thema: 2 einfache Tradingstrategien für US Aktien. Agenda:

Herzlich Willkommen zum Webinar! Thema: 2 einfache Tradingstrategien für US Aktien. Agenda: Herzlich Willkommen zum Webinar! Thema: 2 einfache Tradingstrategien für US Aktien Agenda: Aktien vs. Futures: Eine Sinnvolle Ergänzung des Indexhandels US Aktien simplified: welche Aktien wann handeln?

Mehr

DZ BANK Webinar (15.02.2016) Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader!

DZ BANK Webinar (15.02.2016) Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader! DZ BANK Webinar (15.02.2016) Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader! Dieser Newsletter richtet sich an die Teilnehmer der Webinarreihe Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte

Mehr

Automatischer Handel ExpertAdvisor zum DAX Steckbrief zu unserem ExpertAdvisor H1Tagestrend

Automatischer Handel ExpertAdvisor zum DAX Steckbrief zu unserem ExpertAdvisor H1Tagestrend Automatischer Handel Steckbrief zu unserem ExpertAdvisor H1Tagestrend Drei Varianten eines Systems in einem System Einleitung Sicher kennen Sie das auch. Mal hätten Sie gerne einen größeren Stopp gehabt

Mehr

Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte 2014

Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte 2014 Termine, Themen und Referenten der Webinarreihe Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte 2014 Start 02.06.2014 Hier finden Sie den detaillierten Überblick der Themen, die Sie in den Webinaren erwarten

Mehr

Herzliche Willkommen! Webinar

Herzliche Willkommen! Webinar Herzliche Willkommen! Webinar So vermeiden Sie Anfängerfehler beim Optionshandel 23.08.2012 Hier erfahren Sie heute KEINE Standardaussagen bezüglich Anfängerfehlern beim Traden wie: Nicht gegen den Trend

Mehr

Verkaufsgespräche. Geld ist ein sensibles Produkt Bedarf ist wichtig Verkauf ist neben der Zufriedenheit der Kunden das wichtigste im Geschäft

Verkaufsgespräche. Geld ist ein sensibles Produkt Bedarf ist wichtig Verkauf ist neben der Zufriedenheit der Kunden das wichtigste im Geschäft Grundeinstellung: Der Kunde zahlt das Gehalt der Angestellten Verkauf bedeutet Verhandlungsgeschick (nicht gleich fordern) sich selbst gut zu verkaufen Bedarf erkennen und befriedigen Fragen und zuhören

Mehr

Tutorium zur Mikroökonomie II WS 02/03 Universität Mannheim Tri Vi Dang. Aufgabenblatt 3 (KW 44) (30.10.02)

Tutorium zur Mikroökonomie II WS 02/03 Universität Mannheim Tri Vi Dang. Aufgabenblatt 3 (KW 44) (30.10.02) Tutorium zur Mikroökonomie II WS 02/03 Universität Mannheim Tri Vi Dang Aufgabenblatt 3 (KW 44) (30.10.02) Aufgabe 1: Preisdiskriminierung dritten Grades (20 Punkte) Ein innovativer Uni-Absolvent plant,

Mehr

Auswertung Blitzumfrage: Umgang von Rekrutierungsverantwortlichen mit Bewerber/innen

Auswertung Blitzumfrage: Umgang von Rekrutierungsverantwortlichen mit Bewerber/innen Einleitung Viele Faktoren beeinflussen das Recruiting in den Unternehmen: knappe Personal- und Zeitressourcen, komplexe Computersysteme u.v.m. schaffen Rahmenbedingungen, wie mit Bewerbungen umgegangen

Mehr

Vortrag von Philipp Schröder. Optimieren Sie Ihr CFD Trading. ww.nextleveltrader.de

Vortrag von Philipp Schröder. Optimieren Sie Ihr CFD Trading. ww.nextleveltrader.de Vortrag von Philipp Schröder Optimieren Sie Ihr CFD Trading ww.nextleveltrader.de Inhalt: Inhalte Woche 1: Rohstoffe (Folie 3 ff.) Inhalte Woche 2: Aktien (Folie 21 ff.) Inhalte Woche 3: Forex (Folie 28.

Mehr

LÖSUNG ZUR VORLESUNG MAKROÖKONOMIK I (SoSe 14) Aufgabenblatt 3

LÖSUNG ZUR VORLESUNG MAKROÖKONOMIK I (SoSe 14) Aufgabenblatt 3 Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Jun.-Prof. Dr. Philipp Engler, Michael Paetz LÖSUNG ZUR VORLESUNG MAKROÖKONOMIK I (SoSe 14) Aufgabenblatt 3 Aufgabe 1: Geldnachfrage I Die gesamtwirtschaftliche

Mehr

Hard Asset- Makro- 19/16

Hard Asset- Makro- 19/16 Hard Asset- Makro- 19/16 Woche vom 09.05.2016 bis 13.05.2016 SK(O)S Von Mag. Christian Vartian am 15.05.2016 Die US- Retail Sales kamen mit 1,3% vs. Konsens 0,9% stärker als erwartet, die Aktien brachen

Mehr

Handelssignale in den Futuremärkten

Handelssignale in den Futuremärkten TRADING-COACHING Handelssignale in den Futuremärkten Formationen Friedrich Dathe 08.01.2009 Inhalt Meine Trades am 08.01.2009 in den US T-Bonds...2 Ich handle den 10-Jährigen US T-Notes nach einem 5-min

Mehr

Automatisiertes Trading. Wunderwaffe oder Illusion

Automatisiertes Trading. Wunderwaffe oder Illusion Stefan Fröhlich Automatisiertes Trading Wunderwaffe oder Illusion Agenda 1. Trading mit IQ: Vorstellung des neuen TradeGuard Konzepts 2. Nutzung und praktische Anwendung des Chance/Risiko Indikators 3.

Mehr

Philipp Kahler. Handelssysteme. Handelssysteme. Entwicklung, Test, Performance & Einsatz. kahler@quanttrader.at

Philipp Kahler. Handelssysteme. Handelssysteme. Entwicklung, Test, Performance & Einsatz. kahler@quanttrader.at Entwicklung, Test, Performance & Einsatz Werdegang eines Systemhändlers Technische Universität Point&Figure Charts Chartanalysesoftware Quant. Analyst / Händler selbstständiger Händler Autor Trading Seminare

Mehr

Marktanalyse. Der Spielwarenmarkt in Polen

Marktanalyse. Der Spielwarenmarkt in Polen Marktanalyse Der Spielwarenmarkt in Polen Oktober 2006 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...4 2. Der Spielwarenmarkt in Polen...5 2.1. Marktdaten und Marktverteilung...5 2.2. Der Außenhandel von Spielwaren...9

Mehr

Call: DT09FS ab 11.08.2014

Call: DT09FS ab 11.08.2014 Call: DT09FS ab 11.08.2014 Investition: kurzfristig Titel Time Frame Signal DAX Tages-Chart Wechselstäbe Handelssignal Wechselstäbe Datum Uhrzeit Gültigkeit Order bis Call Laufzeit Call Basispreis Ko Auftragspreis

Mehr

SupplyWEB Supplier Training Registration

SupplyWEB Supplier Training Registration Lieferanten Administration Die SupplyWeb Anwendung ist ein webbasiertes System zur Übermittlung von Lieferinformationen zwischen Ihnen und den Magna-Werken. Bereitgestellt werden Informationen bezüglich

Mehr

Islamic Finance - Modell der Zukunft? Dr. iur. Bettina Oertel

Islamic Finance - Modell der Zukunft? Dr. iur. Bettina Oertel Islamic Finance - Modell der Zukunft? Dr. iur. Bettina Oertel Übersicht Was ist Islamic Finance? Wesentliche Grundgedanken von Islamic Finance Bedeutung von Islamic Finance in Deutschland und Europa Probleme

Mehr

Entwicklung einer Profistrategie

Entwicklung einer Profistrategie Entwicklung einer Profistrategie Entwicklung einer Profistrategie, Diplom Volkswirt Gründer und CEO: TraderFox GmbH, www.traderfox.de Trader seit 1998, Profi-Trader seit 2006 Die traurige Wahrheit These

Mehr

Unsere Gruppe beim Aufbauen der Schokoladentafeln und der Schokoriegel

Unsere Gruppe beim Aufbauen der Schokoladentafeln und der Schokoriegel Unser Marktstand Unsere Gruppe hat am Mittwoch, 27.9, in der 2. Aktionswoche der fairen Wochen, den Stand auf den Marktplatz zum Zentrum für Umwelt und Mobilität aufgebaut und dekoriert. Wir dekorierten

Mehr

Diversifikatives Traden ist doch kein Traden aus zweiter Hand im Gegenteil

Diversifikatives Traden ist doch kein Traden aus zweiter Hand im Gegenteil Diversifikatives Traden ist doch kein Traden aus zweiter Hand im Gegenteil Teil III der vierteiligen Serie. Teil I und II erschien in der vorangegangenen Ausgabe. Kurhan / fotolia.com 56 Man sagt: Bloß

Mehr

Shopping Siegerland Häufige Fragen

Shopping Siegerland Häufige Fragen 1. Registrierung 1.1 Muss ich mich registrieren, wenn ich bei ShoppingSiegerland.de einkaufen will? Sie können bei ShoppingSiegerland.de Produkte suchen, Preise vergleichen und sich inspirieren lassen

Mehr

Positionstrading Team (PTT)

Positionstrading Team (PTT) Agenda für das Webinar (Einführung Teil 1) am 9.1.2012 (1): Vorstellung des Teams: Wer ist das PTT? Zur Einordnung: Was sind wir und was nicht? Leistungen und Zielgruppe des Dienstes Erwartungshaltung

Mehr

Rollthematik bei Rohstoff-Zertifikaten

Rollthematik bei Rohstoff-Zertifikaten Raiffeisen Centrobank AG Rollthematik bei Rohstoff-Zertifikaten 2013 www.rcb.at Seite 1 Rohstoffmärkte Spot-märkte und Futures ÒÒSpot-Märkte: Unmittelbarer Tausch von Ware gegen Geld Kosten für Lagerung

Mehr

Kapitel 14: Unvollständige Informationen

Kapitel 14: Unvollständige Informationen Kapitel 14: Unvollständige Informationen Hauptidee: Für das Erreichen einer effizienten Allokation auf Wettbewerbsmärkten ist es notwendig, dass jeder Marktteilnehmer dieselben Informationen hat. Informationsasymmetrie

Mehr

* Leichte Sprache * Leichte Sprache * Leichte Sprache *

* Leichte Sprache * Leichte Sprache * Leichte Sprache * * Leichte Sprache * Leichte Sprache * Leichte Sprache * Was ist die Aktion Mensch? Viele Menschen sollen gut zusammenleben können. Dafür setzen wir uns ein. Wie macht die Aktion Mensch das? Wir verkaufen

Mehr

1-2-3-Ausbrüche. Wie gut funktioniert diese Strategie? TRADERS COVERSTORY. B1) 1-2-3 Aufwärtstrend und Definition Innen- und Außenstab

1-2-3-Ausbrüche. Wie gut funktioniert diese Strategie? TRADERS COVERSTORY. B1) 1-2-3 Aufwärtstrend und Definition Innen- und Außenstab Wie gut funktioniert diese Strategie? 1-2-3-Ausbrüche Der folgende Artikel untersucht das statistische Verhalten von Kursentwicklungen in der Nähe von Ausbruchspunkten. Den Einstieg bildet eine Definition

Mehr

Anlagetagebuch 06.03.09

Anlagetagebuch 06.03.09 Anlagetagebuch 06.03.09 Eine echte Geduldswoche ist vorüber! Wir Shorties wurden auf viele Arten geprüft und der Markt hat alles daran gesetzt uns von unserem Geld zu trennen. Hier und da ein überraschender

Mehr

Erfolgreich traden mit Targets

Erfolgreich traden mit Targets Erfolgreich traden mit Targets Wie Sie mit der Target-Trend-Methode die Signalrelevanz und -häufigkeit erhöhen und Ihre Exit-Strategie optimieren Torsten Ewert 11. Oktober 2011 Börse Hamburg Regionalgruppe

Mehr

Admiral Academy WEBINAR TRADING VON ANFANG AN!

Admiral Academy WEBINAR TRADING VON ANFANG AN! Admiral Academy TRADING VON ANFANG AN! TAG 1: Was ist Börsenhandel überhaupt? Was habe ich vom Einstieg? Wie kommen Kurse und Kursänderungen zustande? Wichtiges zuvor: Admiral Markets gibt immer nur Allgemeine

Mehr

LEITFADEN ZUM YIELD MANAGEMENT VON URS SCHAFFER

LEITFADEN ZUM YIELD MANAGEMENT VON URS SCHAFFER LEITFADEN ZUM YIELD MANAGEMENT VON URS SCHAFFER Copyright by Urs Schaffer 2005 INHALTSVERZEICHNIS 1. Einleitung 2. Begriff 3. Geschichte 4. Technik 5. Grundlagen 6. Logik 7. Fazit 1. EINLEITUNG Ueber das

Mehr

Transkript eines Abzockanrufs, angeblich von der Bezirksstaatsanwaltschaft

Transkript eines Abzockanrufs, angeblich von der Bezirksstaatsanwaltschaft Transkript Abzockanruf, angeblich Bezirksstaatsanwaltschaft Berlin Seite 1 Transkript eines Abzockanrufs, angeblich von der Bezirksstaatsanwaltschaft Berlin Dies ist das Transkript des Abzockversuchs,

Mehr

Der Eigenbrötler. Geschäftsidee von Stefanie Lenhard Projekt im Kurs Marketing in Theorie und Praxis bei der IHK Frankfurt am Main, 22.05.

Der Eigenbrötler. Geschäftsidee von Stefanie Lenhard Projekt im Kurs Marketing in Theorie und Praxis bei der IHK Frankfurt am Main, 22.05. Der Eigenbrötler Sei nicht brotlos! Individuelle Brotbackmischungen für den bewussten Konsumenten Geschäftsidee von Stefanie Lenhard Projekt im Kurs Marketing in Theorie und Praxis bei der IHK Frankfurt

Mehr

Wiener Börsentage. 06. 07. November 2013. Wiener Börsentage

Wiener Börsentage. 06. 07. November 2013. Wiener Börsentage Wiener Börsentage 06. 07. November 2013 CFDs, Forex und Futures unterliegen Kursveränderungen und sind gehebelte Finanzinstrumente mit erheblichen Verlustrisiken, die Ihre Kontoeinlage überschreiten und

Mehr

So machen Sie aus individuellen Angeboten sichere Aufträge

So machen Sie aus individuellen Angeboten sichere Aufträge So machen Sie aus individuellen Angeboten sichere Aufträge Erfolgreiche Angebote passen zum Kunden. Sie berücksichtigen seine Motive und bieten dem Auftraggeber das, was er braucht. Damit ein Angebot genau

Mehr

Möglichkeiten für Erneuerbare Energien an der EEX 4. Konferenz Erneuerbare Energien, 30.10.2008, Leipzig

Möglichkeiten für Erneuerbare Energien an der EEX 4. Konferenz Erneuerbare Energien, 30.10.2008, Leipzig Möglichkeiten für Erneuerbare Energien an der EEX 4. Konferenz Erneuerbare Energien, 30.10.2008, Leipzig 1 Agenda Vorstellung European Energy Exchange Die Spotmarkt-Auktion für Strom Von der EEG-Vergütung

Mehr

Technische Analyse für Einsteiger. Referent: David Pieper

Technische Analyse für Einsteiger. Referent: David Pieper Referent: David Pieper 2 Die heutigen Themen Die Technische Analyse Trendlinien Trendlinien zeichnen Trendlinien und kanäle in der kurz und langfristigen Praxis Vor- und Nachteile von Trendlinien Widerstands-

Mehr

DZ BANK Webinar (10.08.2015) - Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader

DZ BANK Webinar (10.08.2015) - Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader DZ BANK Webinar (10.08.2015) - Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader Dieser Newsletter richtet sich an die Teilnehmer der Webinarreihe Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte

Mehr

*', -." /, 0' 1 2 34! Sparkassen-Finanzgruppe *)' %()) %

*', -. /, 0' 1 2 34! Sparkassen-Finanzgruppe *)' %()) % !" #!$ %&' %()) + %' *', -." /, 0' 1 2 34! *)' %()) % 5 6 7 8 9 : ;'9' + : " # 8 5 ## < = # 4" 8 # 5 : 9 : ; )) : # 8 1 " 9 : + >; + 4 7! "#$ % " "" % & "" ' %! (" 8 '' ; ;:? +, : 9 1 4@ " : " " / 7 %!

Mehr

HFT high frequency trading Trading oder Betrug?

HFT high frequency trading Trading oder Betrug? HFT high frequency trading Trading oder Betrug? Teil 1 Inhaltsverzeichnis Was ist HFT überhaupt und wie funktioniert es?... 1 Entwicklung von HFT-Systemen und beteiligte Firmen... 3 Bedeutung des HFT...

Mehr

Webinar. Mach Dir die Welt, wie sie Dir gefällt! Die Antriebskräfte des Lebens nach dem Reiss-Profil erkennen

Webinar. Mach Dir die Welt, wie sie Dir gefällt! Die Antriebskräfte des Lebens nach dem Reiss-Profil erkennen Webinar Die Antriebskräfte des Lebens nach dem Reiss-Profil erkennen Rich Renate Schmidt Dipl. Psychologin & Integraler Businesscoach Ab dem 22. August 2012, 19:00 bis 20:00 Uhr Jeden 4. Mittwoch im Monat

Mehr

Was Sie schon immer über POINT&FIGURE wissen wollten...

Was Sie schon immer über POINT&FIGURE wissen wollten... Was Sie schon immer über POINT&FIGURE wissen wollten... Certified Financial Technician (CFTeII) MBA, Dipl.- Inform. Point & Figure - Motivation Point & Figure ist eine bewährte ( alte ) Technik und wird

Mehr

DZ BANK Webinar (16.11.2015) Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader!

DZ BANK Webinar (16.11.2015) Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader! DZ BANK Webinar (16.11.2015) Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader! Dieser Newsletter richtet sich an die Teilnehmer der Webinarreihe Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte

Mehr

8 + Wer hat zuerst ne Million? INHALT ALTER

8 + Wer hat zuerst ne Million? INHALT ALTER INHALT BRAND Spielvorbereitung.... 4 C Das berühmte Spiel um den großen Deal C Spielfiguren & Spielgeld... 5 Machen Sie eine Million..................................... 6 & 7 LOS-Feld & Spielfigur aufwerten...

Mehr

Inhalt. Wie entsteht ein Kurs? Entstehung und Ursachen von Kursänderungen. Trading, die Odyssee Der Trendaufbau aus der Sicht der Markttechnik

Inhalt. Wie entsteht ein Kurs? Entstehung und Ursachen von Kursänderungen. Trading, die Odyssee Der Trendaufbau aus der Sicht der Markttechnik Inhalt 9 15 16 19 32 61 87 97 169 185 Vorwort Hinweis Datenbieter Einführung in den teil Erstes Kapital Zweites Kapital Drittes Kapital Viertes Kapital Das Konto PB1212 Wie entsteht ein Kurs? Entstehung

Mehr

NEXT GENERATION E-BANKING. a a. Günstig: ab 1% Schnelle Bezahlung Keine Rücklastschriften Hohe Kundenakzeptanz. a a. www.sofortueberweisung.

NEXT GENERATION E-BANKING. a a. Günstig: ab 1% Schnelle Bezahlung Keine Rücklastschriften Hohe Kundenakzeptanz. a a. www.sofortueberweisung. NEXT GENERATION E-BANKING a a a a Günstig: ab 1% Schnelle Bezahlung Keine Rücklastschriften Hohe Kundenakzeptanz www.sofortueberweisung.de Next Generation E-Banking Innovative Online-Bezahlverfahren Über

Mehr

STUNDENENTWURF. Thema der Unterrichtsstunde: Soziale Sicherheiten. Versicherungen in Deutschland

STUNDENENTWURF. Thema der Unterrichtsstunde: Soziale Sicherheiten. Versicherungen in Deutschland Fach: Geschäftsdeutsch Klasse: 11 B Schülerzahl: 19 Datum: 15.03.2006 Lehrerin: Chomenko W.G. STUNDENENTWURF Thema der Unterrichtsstunde: Soziale Sicherheiten. Versicherungen in Deutschland SITUATIONSANALYSE

Mehr

Die ganze Welt der Technischen Analyse

Die ganze Welt der Technischen Analyse Die ganze Welt der Technischen Analyse Erfolgreich mit Indikatoren, Charts & Co.: von Darrell R. Jobman 1. Auflage Die ganze Welt der Technischen Analyse Jobman schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de

Mehr

1/2011 GUT SEHEN GUT HÖREN

1/2011 GUT SEHEN GUT HÖREN 1/2011 GUT SEHEN GUT HÖREN Seite 2 Viel ergnügen Veränderung Seite 4 Variabel Seite 7 Vorhörer gesucht VielVergnuegen_KombiProspekt_2010_Goede_04.indd 1 03.06.11 12:59 Veränderung Sonnenbrillen schon ab

Mehr

Informationen zur Studie Private Stromkunden in Deutschland 2011

Informationen zur Studie Private Stromkunden in Deutschland 2011 Informationen zur Studie Private Stromkunden in Deutschland 2011 NORDLIGHT research GmbH Kleinhülsen 45 40721 Hilden Deutschland T+49 2103 25819 00 F+49 2103 25819 99 info@nordlightresearch.com www.nordlight

Mehr

Intermarket-Analyse-Webinar

Intermarket-Analyse-Webinar Intermarket-Analyse-Webinar Referent: Falk Elsner von TradingBrothers www.tradingbrothers.com Vorstellung: Falk Elsner, 37 Jahre Vollzeittrader Privates Kapital Hauptanalyst Strategieentwicklung Headtrader

Mehr

2. Handelsformate: Erwarteter künftiger Erfolg und Einordnung in Lebenszyklusphasen

2. Handelsformate: Erwarteter künftiger Erfolg und Einordnung in Lebenszyklusphasen GfK RETAIL TREND MONITOR 2013 1 GfK Retail Trend Monitor 2013 Übersicht Allgemeine Informationen Inhalt: 1. Handelstrends: Einschätzung der aktuellen und zukünftigen Bedeutung für den Handel Ziel: 2. Handelsformate:

Mehr

Rohstoffpreise und Währungen: Moderne Absicherungskonzepte für Mittelständler

Rohstoffpreise und Währungen: Moderne Absicherungskonzepte für Mittelständler 2. Mitteldeutsche Nachhaltigkeitskonferenz Rohstoffpreise und Währungen: Moderne Absicherungskonzepte für Mittelständler André Walther / Daniel Biegala Warum Preisabsicherungen? Produktion.de Haufe.de

Mehr

Unsere Experten geben dir viele hilfreiche Praxiseinblicke.

Unsere Experten geben dir viele hilfreiche Praxiseinblicke. In Kooperation mit: onemarkets Trading Campus Ruhr-Universität Bochum 30.10. ab 10 Uhr Du willst wissen, wie Trading funktioniert? Unsere Experten geben dir viele hilfreiche Praxiseinblicke. onemarkets

Mehr

BVDW Befragung Nutzung und Trends im Customer- Relationship-Management (CRM) deutscher Unternehmen. Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v.

BVDW Befragung Nutzung und Trends im Customer- Relationship-Management (CRM) deutscher Unternehmen. Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. BVDW Befragung Nutzung und Trends im Customer- Relationship-Management (CRM) deutscher Unternehmen Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. Oktober 2014 Zielsetzung und Methodik Ziel der Studie ist

Mehr

1 MIO ÖSTERREICHISCHE SKIFAHRER SCHÜTZEN SICH BEREITS MIT HELM - UM 370.000 MEHR ALS IM VORJAHR

1 MIO ÖSTERREICHISCHE SKIFAHRER SCHÜTZEN SICH BEREITS MIT HELM - UM 370.000 MEHR ALS IM VORJAHR 1 MIO ÖSTERREICHISCHE SKIFAHRER SCHÜTZEN SICH BEREITS MIT HELM - UM 370.000 MEHR ALS IM VORJAHR 3/09 1 MIO ÖSTERREICHISCHE SKIFAHRER SCHÜTZEN SICH BEREITS MIT HELM - UM 370.000 MEHR ALS IM VORJAHR Mehr

Mehr

TRADING RAINBOW. Lars Gottwik. FinanzBuch Verlag

TRADING RAINBOW. Lars Gottwik. FinanzBuch Verlag Lars Gottwik RAINBOW TRADING FinanzBuch Verlag In diesem Kapitel soll es um die wichtigsten Begrifflichkeiten des Rainbow-Tradings gehen. Erfahren Sie, welche teils kreativen Wortschöpfungen die Traderszene

Mehr

Handelssysteme des BörsenMathematikers stellen keinen Backtest dar!

Handelssysteme des BörsenMathematikers stellen keinen Backtest dar! 19 Handelssysteme des BörsenMathematikers stellen keinen Backtest dar! Es wird auch keine Zukunft vorausgesagt, da es sich um ein Reaktionssystem handelt. Hier sehen Sie, das die Index-Systeme keinen Backtest

Mehr

Manche Leute traden Trends und ich mag Trendsignale denn ein Trend ist sowieso erforderlich um Profite zu erzielen.

Manche Leute traden Trends und ich mag Trendsignale denn ein Trend ist sowieso erforderlich um Profite zu erzielen. Kann Dein Trading Einstieg den Zufallseinstieg schlagen? Wie verlässlich ist der Zufall? Jeder sucht nach dem perfekten Trading-Einstieg und dem am besten zu prognostizieren Signal. 1 / 5 Manche Leute

Mehr

Zugelassenes Hilfsmittel: nicht programmierbarer Taschenrechner.

Zugelassenes Hilfsmittel: nicht programmierbarer Taschenrechner. Bachelor-Kursprüfung Kapitalmarkttheorie Schwerpunktmodul Finanzmärkte 6 Kreditpunkte SS 2013 12.8.2013 Prof. Dr. Lutz Arnold Bitte gut leserlich ausfüllen: Name: Vorname: Matr.-nr.: Wird vom Prüfer ausgefüllt:

Mehr

~~ Forex Trading Strategie ~~

~~ Forex Trading Strategie ~~ ~~ Forex Trading Strategie ~~ EBOOK Copyright by Thomas Kedziora www.forextrade.de Die Rechte des Buches Forex Trading Strategie liegen beim Autor und Herausgeber! -- Seite 1 -- Haftungsausschluss Der

Mehr

Immer mehr Autos übers Internet verkauft

Immer mehr Autos übers Internet verkauft Studie Immer mehr Autos übers Internet verkauft Die Verkaufszahlen steigen rapide an: 2011 wurden 35.000 Neuwagen via Internet verkauft Immer mehr Autofahrer kaufen einen Neuwagen übers Internet: Im vergangenen

Mehr

kampft Mein Roland fur mich. JurContract Ihr Schutzschild bei Vertragsstreitigkeiten ROLAND RECHTSSCHUTZ GESCHÄFTSKUNDEN JurContract

kampft Mein Roland fur mich. JurContract Ihr Schutzschild bei Vertragsstreitigkeiten ROLAND RECHTSSCHUTZ GESCHÄFTSKUNDEN JurContract ROLAND RECHTSSCHUTZ GESCHÄFTSKUNDEN JurContract geht es mir gut Mein Roland fur mich. kampft Für Geschäftskunden JurContract Ihr Schutzschild bei Vertragsstreitigkeiten JurContract Ihr Schutzschild bei

Mehr

Stefan Salomon. Trading-Gewinne im DAX mit Candlesticks

Stefan Salomon. Trading-Gewinne im DAX mit Candlesticks Stefan Salomon Trading-Gewinne im DAX mit Candlesticks Risikohinweis & Haftungsausschluss gemäß 14 AGB BörseGo AG 14a Haftung für Informationen BörseGo übernimmt keine Haftung für bereitgestellte Handelsanregungen.

Mehr

Faire Osterstraße. Fairer Wind in Hamburgs Straßen:

Faire Osterstraße. Fairer Wind in Hamburgs Straßen: Fairer Wind in Hamburgs Straßen: Faire Osterstraße Schokokränzchen, Cocktailabend, Rosenverteilung, Kinoabend, Verkostungen und fair gehandelte Mode. Die Aktionen vom 14.09.-28.09.2012 im Rahmen der Fairen

Mehr

Musterdepot +134% seit Auflegung 01.01.2010 Trading Depot für alle kurzfristig orientieren Anleger

Musterdepot +134% seit Auflegung 01.01.2010 Trading Depot für alle kurzfristig orientieren Anleger Der Börsenbrief für Gewinne in jeder Marktphase. Musterdepot +134% seit Auflegung 01.01.2010 Trading Depot für alle kurzfristig orientieren Anleger Herzlich willkommen bei das-siegerdepot.de. Sie haben

Mehr

ALLGEMEINES Wie hoch waren die monatlichen Kosten für? Unterbringung: 0 Verpflegung: 200 Fahrtkosten: 0 Kosten für Kopien, Skripten, etc.

ALLGEMEINES Wie hoch waren die monatlichen Kosten für? Unterbringung: 0 Verpflegung: 200 Fahrtkosten: 0 Kosten für Kopien, Skripten, etc. PERSÖNLICHE DATEN: Name des/der Studierenden: (freiwillige Angabe) E-Mail: (freiwillige Angabe) Gastinstitution und Angabe der Fakultät / Gastunternehmen: The University of Vermont Studienrichtung an der

Mehr

DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart

DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart Mein Ereignis im Markt, nach dem ich handle, lautet: 3 tiefere Hoch s über dem 50-er GD. Zuerst muss das Ereignis im Markt

Mehr

TRADING EINZELSCHULUNG ein Seminar kommt zu Ihnen

TRADING EINZELSCHULUNG ein Seminar kommt zu Ihnen TRADING EINZELSCHULUNG ein Seminar kommt zu Ihnen Keine Zeit für Seminare? Gut. Dann eben ein COACHING WAS IST PERSONAL COACHING? Erfahrene Trader vermitteln dem Teilnehmer in einer persönlichen Schulung

Mehr

Philipp Kahler. Handelssysteme. Handelssysteme. Entwicklung, Test, Performance & Einsatz. kahler@quanttrader.at

Philipp Kahler. Handelssysteme. Handelssysteme. Entwicklung, Test, Performance & Einsatz. kahler@quanttrader.at Entwicklung, Test, Performance & Einsatz Werdegang eines Systemhändlers Technische Universität Point&Figure Charts Chartanalysesoftware Quant. Analyst / Händler selbstständiger Händler Autor Trading Seminare

Mehr