MIFA AG. MIFA beabsichtigt strategische Partnerschaft und begibt Anleihe. Aktiendaten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MIFA AG. MIFA beabsichtigt strategische Partnerschaft und begibt Anleihe. Aktiendaten"

Transkript

1 Empfehlung: Kursziel: Kurspotenzial: Aktiendaten Kaufen 9,20 Euro +44 Prozent Kurs (Schlusskurs Vortag) 6,38 Euro (XETRA) Aktienanzahl (in Mio.) 9,80 Marktkap. (in Mio. Euro) 62,49 Enterprise Value (in Mio. Euro) 99,86 Ticker FW1 ISIN DE000A0B95Y8 Kursperformance 52 Wochen-Hoch (in Euro) 8,27 52 Wochen-Tief (in Euro) 5,39 3 M relativ zum CDAX -13,6% 6 M relativ zum CDAX -15,9% Volumen Quelle: Capital IQ Aktionärsstruktur Streubesitz 44,7% Carsten Maschmeyer 27,5% Peter Wicht 24,0% AFM Holding 3,8% Termine Q2 Bericht 15. August 2013 Q3 Bericht 15. November 2013 Prognosen Anpassung 2013e 2014e 2015e Umsatz (alt) 127,8 152,4 170,6 Δ in % EBIT (alt) 5,5 9,7 11,7 Δ in % EPS (alt) 0,27 0,58 0,73 Δ in % Analyst 0 5, Jul. 23. Sep. 23. Nov. 23. Jan. 23. Mrz. 23. Mai. 23. Jul. Tim Kruse Leif Buscher Publikation Volume in Tsd. St. Kurs in EUR Aktienkurs 8,50 8,00 7,50 7,00 6,50 6,00 5,50 Comment 24. Juli 2013 MIFA beabsichtigt strategische Partnerschaft und begibt Anleihe MIFA hat gestern Abend bekannt gegeben, eine strategische Partnerschaft mit Hero Cycles Ltd. aus Indien eingehen zu wollen. Neben der Absicht, umfangreiche Synergien zwischen den Unternehmen zu heben, ist auch geplant, dass Hero eine Minderheitsbeteiligung an MIFA eingeht. Die Hero Cycles ist Teil der Hero Gruppe, die als Zulieferer für die Automobilindustrie und Hersteller von Zweirädern tätig ist und weltweit mehrere Milliarden Euro jährlich umsetzt. Hero Cycles produziert über 5 Mio. Fahrräder per Anno und adressiert mit mehreren Marken vor allem den Preiseinstiegsbereich. Das Unternehmen plant, die Produktionsund Vertriebskapazitäten in Indien in den kommenden Jahren weiter auszubauen und durch Akquisitionen bzw. Partnerschaften im Ausland zu wachsen. Die Partnerschaft dürfte vor allem im Hinblick auf die folgenden Gesichtspunkte vorteilhaft sein: Einkauf/Produktion: Insbesondere bei der Beschaffung von Komponenten bzw. der Bündelung von Einkaufsvolumen sehen wir Synergiepotenziale. Aufgrund der Tatsache, dass die Hero Gruppe ein zertifizierter Zulieferer der Automobilbranche ist, dürften Qualitätsaspekte kein großes Hindernis sein. Perspektivisch halten wir es auch für denkbar, dass MIFA sukzessive Teile des Volumengeschäfts an Hero abtritt und sich auf höhere Preiskategorien sowie das Servicegeschäft fokussiert. Absatz: Obwohl Hero vornehmlich auf Fahrräder im Preiseinstiegssegment fokussiert ist, könnte MIFA von dem internationalen Vertriebsnetzwerk von Hero profitieren. Hero plant zudem, die eigene Distribution in Indien deutlich auszubauen. Alleine im laufenden Jahr sollen 200 Hero Stores eröffnet werden, die perspektivisch auch MIFA Marken vertreiben könnten. Über die Form und den Zeitpunkt der Beteiligung an MIFA wurden keine Angaben gemacht, das Interesse an einer Partnerschaft hat Hero jedoch bestätigt. Sollte es zu einer Beteiligung und einer erfolgreichen Zusammenarbeit kommen, würden wir eine spätere Übernahme von MIFA für nicht unwahrscheinlich erachten. Anfang der Woche hat MIFA zudem bekannt gegeben, eine Mittelstandsanleihe begeben zu wollen, die der Refinanzierung kurzfristiger Kreditlinien sowie der Finanzierung des weiteren Wachstums dienen soll. Sobald Details zur Anleihe bekannt sind, werden wir unsere Prognosen entsprechend überarbeiten. Fazit: Eine Partnerschaft mit Hero halten wir für attraktiv, da sie zusätzliches Wachstumsund Ergebnispotenzial erschließen würde. Der geplante Einstieg als Minderheitsgesellschafter unterstreicht dabei die Bedeutung der Kooperation für beide Seiten und dürfte zudem Übernahmespekulationen schüren. Wir bestätigen unsere Kaufempfehlung mit einem Kursziel von 9,20 Euro Geschäftsjahresende: e 2014e 2015e Umsatz 100,5 111,3 127,8 152,4 170,6 Veränderung yoy - 10,7% 14,8% 19,2% 12,0% EBITDA 7,3 4,2 9,3 13,7 15,9 EBIT 4,6 0,8 5,5 9,7 11,7 Jahresüberschuss 2,0-1,0 2,6 5,7 7,1 Rohertragsmarge 33,9% 33,9% 33,9% 33,7% 33,7% EBITDA-Marge 7,2% 3,8% 7,3% 9,0% 9,3% EBIT-Marge 4,6% 0,7% 4,3% 6,4% 6,8% Net Debt 30,7 36,5 32,2 29,8 26,7 Net Debt/EBITDA 4,2 8,6 3,4 2,2 1,7 ROCE 8,1% 1,2% 7,4% 12,9% 14,7% EPS 0,25-0,11 0,27 0,58 0,73 FCF je Aktie 0,00-1,77 0,44 0,24 0,32 Dividende 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 Dividendenrendite 0,0% 0,0% 0,0% 0,0% 0,0% EV/Umsatz 1,0 0,9 0,8 0,7 0,6 EV/EBITDA 13,8 23,6 10,7 7,3 6,3 EV/EBIT 21,6 120,5 18,1 10,3 8,6 KGV 25,5 n.m. 23,6 11,0 8,7 P/B 2,2 1,6 1,5 1,3 1,1 Quellen: Unternehmen, Montega, CapitalIQ Angaben in Mio. EUR, Kurs: 6,377 Montega AG Equity Research 1

2 Unternehmenshintergrund UNTERNEHMENSHINTERGRUND Die MIFA AG wurde 1907 in Sangerhausen (Sachsen/Anhalt) gegründet und ist heute der größte Fahrradhersteller in Deutschland. Wie die folgende Grafik zeigt, liegt die Wertschöpfung des Unternehmens vor allem im Einkauf, zwischengelagerten Produktionsschritten wie Lackierung und Einspeichung sowie der anschließenden Montage und dem Vertrieb. Die folgende Darstellung liefert einen kurzen Überblick über die traditionsreiche Historie des Unternehmens. Vertriebs- und Absatzstruktur MIFA vertreibt die in Sangerhausen hergestellten Fahrräder sowohl als OEM-Marken bedeutender Kunden (Versandhäuser, Warenhäuser, Discounter) sowie unter dem Label der eigenen Marken MIFA, Germatec, Steppenwolf und Grace (Fachhandel und E- Commerce). Die folgende Grafik geben einen Überblick über die regionale Umsatzverteilung: Regionaler Umsatzsplit 2012 Übrige 10% Frankreich 11% Deutschland 79% Quelle: Unternehmen Montega AG Equity Research 2

3 Unternehmenshintergrund Vertriebskanal SB-Warenhäuser, Versandhändler und Lebensmitteleinzelhandel (Discounter): Große Retailer und Discounter (Warenhäuser, Versandhändler etc.) stellen bei MIFA den dominierenden Vertriebsweg dar. Gegenüber dem Facheinzelhandel, der überwiegend beratungsintensive Produkte mit Bedarf an Servicedienstleistungen verkauft, ist der Absatz in diesem Vertriebskanal fast ausschließlich preisdominiert und erfolgt vorwiegend im Rahmen von Sonderaktionen oder Aktionsposten. Die Auftragsgröße der Kunden liegt hier i.d.r. im Bereich zwischen und Fahrrädern. Die größten Kunden von MIFA in diesem Bereich sind u.a. Metro, Kaufland, Aldi, toom, OBI, REWE oder Decathlon. Mit den 10 Top-Kunden erzielt das Unternehmen über 50% des Gesamtumsatzes. Da diese Verkaufsaktionen seitens großer Retailer üblicherweise mit 6-9 Monaten Vorlauf geplant werden, geht ein großer Teil der Bestellungen bei MIFA bereits bis zum Herbst des Vorjahres ein. Dies erhöht deutlich die Visibilität des Geschäftsverlaufes bezüglich der Absatzmengen. Vertriebskanal Fachhandel: Der Facheinzelhandel ist als Vertriebskanal für MIFA von untergeordneter Bedeutung. In den vergangenen Jahren hat das Unternehmen diesem Absatzweg wenig Aufmerksamkeit geschenkt, da die dort nachgefragten Losgrößen im Vergleich zum Einzelhandel deutlich kleiner sind und sich dadurch der Vertriebsaufwand signifikant erhöht. Gleichzeitig sind die Kunden hier jedoch weniger preissensitiv, so dass sich höhere Absatzpreise durchsetzen lassen. In diesem Segment hat MIFA noch erhebliches Wachstumspotenzial, welches das Unternehmen künftig insbesondere mit hochwertigen E-Bikes (Grace) sowie der Marke Steppenwolf erschließen will. E-Commerce/Direktvertrieb: Bedeutendster Kunde im Direktvertrieb ist die Deutsche Post AG, für die MIFA der exklusive Fahrradhersteller ist. Neben der Serienfertigung von klassischen Fahrrädern und E-Bikes entwickelt MIFA für die Deutsche Post neue Konzepte für den breiteren Einsatz der Elektromobilität bei der Zustellung. Mit dem Verkauf der Eigenmarken über den eigenen Online-Shop hat MIFA in 2012 ca Fahrräder abgesetzt. Grundsätzlich wächst der Online-Handel mit Fahrrädern nicht ganz so schnell, wie in vielen anderen Produktbereichen. Dies liegt vor allem daran, dass sich der Kunde häufig nach Lieferung des Fahrrades selbst noch mit Montageaufwand konfrontiert sieht. Die ausgefeilte Logistik des Unternehmens, sowie die hohe Servicequalität und die Fähigkeit, Deutschlandweit Servicedienstleistungen anbieten zu können, könnten sich jedoch mittelfristig auch in diesem Bereich als Wettbewerbsvorteil erweisen. Produktion und Produkte Das Kernstück der Fahrradproduktion in Sangerhausen besteht aus drei Fließbändern für die Endmontage der Fahrräder. Dieser Fließbandmontage sind die Produktionsbereiche Lackierung, Laufradmontage und Anbauteile vorgelagert. Die eigene, automatisierte Lackieranlage arbeitet mit dem Verfahren der Pulverbeschichtung. Dabei werden vorwiegend wasserlösliche Lacke verwendet um den Einsatz von Lösungsmitteln auf ein Minimum zu reduzieren. Die Schlag- und Kratzfestigkeit der Fahrradrahmen wird durch eine Drei-Schicht-Lackierung gewährleistet. Die vollautomatisierte Laufradmontage mit computergesteuerter Ausrichtung sichert die Qualität und Produktivität in diesem Bereich. Zudem setzt MIFA zu diesem Zweck eigens entwickelte Roboter und Maschinen bei der Einspeichung ein. Montega AG Equity Research 3

4 Unternehmenshintergrund Die maximale Produktionsmenge, abhängig vom jeweiligen Fahrradtyp, liegt derzeit bei bis zu Fahrrädern pro Tag. Nach der Endmontage werden die Fahrräder über eine Förderstrecke zum Logistikgebäude befördert, indem das Unternehmen über ein vollautomatisiertes Hochregallager verfügt. Hier erfolgt ebenfalls die Verpackung und Versandvorbereitung der Fahrräder. Das Unternehmen produziert nahezu alle gängigen Fahrradtypen. Dazu zählen Trekking-, City- und Tourenräder, Mountainbikes, Kinder- und Jugendräder sowie Elektroräder (E- Bikes). Der Absatz, unterteilt nach E-Bikes und klassischen Fahrrädern gliederte sich in 2012 entsprechend der folgenden Grafik: Absatz nach Fahrradtypen in 2012 E-Bikes 30% Klassische Fahrräder 70% Quelle: Unternehmen Neben den Fahrrädern zählen auch entsprechende Servicedienstleistungen zum Produktportfolio des Unternehmens. So verfügt MIFA über ein eigenes zentrales Call-Center in Sangerhausen, mit saisonabhängig bis zu 30 Inbound-Mitarbeitern. Das Kundendienstteam beantwortet telefonisch Fragen der Endverbraucher, nimmt Reklamationen auf und gibt wenn möglich Montage-, Reparatur- und Wartungsanleitungen. Darüber hinaus beschäftigt MIFA auch Service-Mitarbeiter im Außendienst (eigene Angestellte und Freelancer), die Kunden bundesweit vor Ort betreuen. Ein mobiles Team, bestehend aus internen sowie externen Service-Mitarbeitern erfüllt sämtliche Gewährleistungspflichten gegenüber den Kunden (beispielsweise den Einzelhandelsketten, an welche die MIFA liefert). Zulieferer und Logistik MIFA bezieht die für die Produktion der Fahrräder benötigten Komponenten von internationalen, marktführenden Herstellern und legt dabei Wert auf langjährige Geschäftsbeziehungen. Zu den größten und wichtigsten Lieferanten gehören Paul Lange & Co., Asiana International oder auch SRAM Corporation. Bezüglich der Großlieferanten Paul Lange & Co. sowie Asiana International lassen sich gewisse Abhängigkeiten nicht ausschließen, die jedoch branchentypisch sind. So ist Paul Lange der Generalvertreter für Shimano-Komponenten in Deutschland und Asiana International der weltweit dominierende Hersteller für Fahrradrahmen. Montega AG Equity Research 4

5 Unternehmenshintergrund Bei allen anderen Komponenten verfolgt die MIFA eine Mehrlieferanten-Strategie. Erfahrenes Management 1996 übernahm Peter Wicht zusammen mit seinem Geschäftspartner Michael Lehmann die Mehrheit an MIFA. Acht Jahre später folgte das IPO. Peter Wicht ist seither Alleinvorstand des Unternehmens und verfügt somit insgesamt über mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Fahrradproduktion. Her Wicht hat ein Diplom in Betriebswirtschaftslehre sowie Ingenieurwesen. Aktionärsstruktur Das Grundkapital der MIFA AG ist unterteilt in Aktien mit einem Nennwert von einem Euro. Größter Einzelaktionär ist der AWD-Gründer Carsten Maschmeyer mit einem Anteil von 27,5%. Der Vorstandsvorsitzende Peter Wicht hält 24% der Anteile. Zudem hält die AFM Holding GmbH 3,8% der Aktien. Damit befinden sich 44,7% der Anteilsscheine im Streubesitz. Aktionärsstruktur MIFA AG (Stand: Juni 2013) Streubesitz 44,7% AFM Holding 3,8% Wicht 24,0% Maschmeyer 27,5% Quelle: Unternehmen Montega AG Equity Research 5

6 Anhang ANHANG DCF Modell Terminal 2013e 2014e 2015e 2016e 2017e 2018e 2019e Angaben in Mio. EUR Value Umsatz 127,8 152,4 170,6 177,6 183,5 189,0 194,1 198,9 Veränderung 14,8% 19,2% 12,0% 4,1% 3,3% 3,0% 2,7% 2,5% EBIT 5,5 9,7 11,7 12,7 13,8 14,2 14,6 14,8 EBIT-Marge 4,3% 6,4% 6,8% 7,1% 7,5% 7,5% 7,5% 7,5% NOPAT 3,9 6,8 8,2 8,9 9,6 9,9 10,2 10,4 Abschreibungen 3,8 4,0 4,2 4,2 4,0 3,4 2,9 1,9 in % vom Umsatz 3,0% 2,6% 2,5% 2,4% 2,2% 1,8% 1,5% 1,0% Liquiditätsveränderung - Working Capital 0,4-4,3-4,8-2,8-2,3-2,1-2,0-1,9 - Investitionen -2,6-3,0-3,4-3,6-2,0-2,1-2,1-2,2 Investitionsquote 2,0% 2,0% 2,0% 2,0% 1,1% 1,1% 1,1% 1,1% Übriges 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 Free Cash Flow (WACC-Modell) 5,5 3,5 4,2 6,7 9,4 9,1 9,0 8,1 WACC 8,0% 8,0% 8,0% 8,0% 8,0% 8,0% 8,0% 8,0% Present Value 5,2 3,0 3,4 5,1 6,5 5,9 5,4 81,9 Kumuliert 5,2 8,3 11,7 16,7 23,3 29,1 34,5 116,4 Wertermittlung (Mio. EUR) Annahmen: Umsatzwachstumsraten und Margenerwartungen Total present value (Tpv) 116,4 Kurzfristiges Umsatzwachstum ,6% Terminal Value 81,9 Mittelfristiges Umsatzwachstum ,1% Anteil vom Tpv-Wert 70% Langfristiges Umsatzwachstum ab ,5% Verbindlichkeiten 38,6 EBIT-Marge ,2% Liquide Mittel 12,6 EBIT-Marge ,6% Eigenkapitalwert 90,5 Langfristige EBIT-Marge ab ,5% Aktienzahl (Mio.) 9,80 Sensitivität Wert je Aktie (EUR) ewiges Wachstum Wert je Aktie (EUR) 9,23 WACC 1,75% 2,25% 2,50% 2,75% 3,25% +Upside / -Downside 45% 8,50% 6,66 7,09 7,34 7,60 8,20 Aktienkurs (EUR) 6,38 8,25% 7,38 7,91 8,21 8,53 9,26 8,00% 8,23 8,87 9,23 9,63 10,55 Modellparameter 7,75% 9,22 10,01 10,47 10,97 12,15 Fremdkapitalquote 40,0% 7,50% 10,41 11,40 11,98 12,62 14,17 Fremdkapitalzins 6,5% Marktrendite 9,0% Sensitivität Wert je Aktie (EUR) EBIT-Marge ab 2020e risikofreie Rendite 2,50% WACC 6,95% 7,20% 7,45% 7,70% 7,95% 8,50% 6,77 7,06 7,34 7,62 7,90 Beta 1,20 8,25% 7,57 7,89 8,21 8,52 8,84 WACC 8,0% 8,00% 8,52 8,87 9,23 9,59 9,95 ewiges Wachstum 2,5% 7,75% 9,06 9,44 9,82 10,20 10,58 7,50% 9,65 10,06 10,47 10,87 11,28 Quelle: Montega Montega AG Equity Research 6

7 Anhang G&V (in Mio. EUR) MIFA AG e 2014e 2015e Umsatz 100,5 111,3 127,8 152,4 170,6 Bestandsveränderungen 3,8 3,9 4,7 5,6 6,3 Aktivierte Eigenleistungen 0,2 0,2 0,3 0,0 0,0 Gesamtleistung 104,5 115,4 132,8 158,0 176,9 Materialaufwand 70,4 77,7 89,4 106,6 119,4 Rohertrag 34,1 37,7 43,3 51,3 57,5 Personalaufwendungen 12,0 15,9 16,0 18,0 19,6 Sonstige betriebliche Aufwendungen 15,0 17,7 18,1 19,8 22,2 Sonstige betriebliche Erträge 0,1 0,1 0,1 0,2 0,2 EBITDA 7,3 4,2 9,3 13,7 15,9 Abschreibungen auf Sachanlagen 1,7 1,8 3,0 3,4 3,7 EBITA 5,6 2,4 6,3 10,3 12,2 Amortisation immaterielle Vermögensgegenstände 1,0 1,6 0,8 0,6 0,5 EBIT 4,6 0,8 5,5 9,7 11,7 Finanzergebnis -1,8-2,2-1,7-1,6-1,5 EBT 3,3-1,4 3,8 8,1 10,2 EE-Steuern 1,3-0,4 1,1 2,4 3,0 Jahresüberschuss vor Anteilen Dritter 2,0-1,0 2,6 5,7 7,1 Anteile Dritter 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 Jahresüberschuss 2,0-1,0 2,6 5,7 7,1 Quellen: Unternehmen (berichtete Daten), Montega (Prognosen) G&V (in % vom Umsatz) MIFA AG e 2014e 2015e Umsatz 100% 100% 100% 100% 100% Bestandsveränderungen 4% 4% 4% 4% 4% Aktivierte Eigenleistungen 0% 0% 0% 0% 0% Gesamtleistung 104% 104% 104% 104% 104% Materialaufwand 70% 70% 70% 70% 70% Rohertrag 34% 34% 34% 34% 34% Personalaufwendungen 12% 14% 13% 12% 12% Sonstige betriebliche Aufwendungen 15% 16% 14% 13% 13% Sonstige betriebliche Erträge 0% 0% 0% 0% 0% EBITDA 7% 4% 7% 9% 9% Abschreibungen auf Sachanlagen 2% 2% 2% 2% 2% EBITA 6% 2% 5% 7% 7% Amortisation immaterielle Vermögensgegenstände 1% 1% 1% 0% 0% EBIT 5% 1% 4% 6% 7% Finanzergebnis -2% -2% -1% -1% -1% EBT 3% -1% 3% 5% 6% EE-Steuern 1% 0% 1% 2% 2% Jahresüberschuss vor Anteilen Dritter 2% -1% 2% 4% 4% Anteile Dritter 0% 0% 0% 0% 0% Jahresüberschuss 2% -1% 2% 4% 4% Quellen: Unternehmen (berichtete Daten), Montega (Prognosen) Montega AG Equity Research 7

8 Anhang Bilanz (in Mio. EUR) MIFA AG e 2014e 2015e AKTIVA Immaterielle Vermögensgegenstände 2,0 5,4 4,6 4,0 3,5 Sachanlagen 12,4 14,1 13,7 13,3 13,0 Finanzanlagen 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 Anlagevermögen 14,4 19,5 18,3 17,3 16,5 Vorräte 40,6 55,6 55,6 60,9 65,6 Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 5,0 10,7 11,6 12,5 14,0 Liquide Mittel 2,3 2,1 4,9 7,2 5,3 Sonstige Vermögensgegenstände 1,6 2,0 2,0 2,0 2,0 Umlaufvermögen 49,5 70,4 74,1 82,6 86,9 Bilanzsumme 63,9 90,0 92,4 100,0 103,5 PASSIVA Eigenkapital 28,0 39,1 41,7 47,4 54,5 Anteile Dritter 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 Rückstellungen 0,3 0,3 0,3 0,3 0,3 Zinstragende Verbindlichkeiten 33,0 38,5 37,0 37,0 32,0 Verbindl. aus Lieferungen und Leistungen 1,4 8,5 9,8 11,7 13,1 Sonstige Verbindlichkeiten 1,2 3,6 3,6 3,6 3,6 Verbindlichkeiten 35,9 50,9 50,7 52,6 49,0 Bilanzsumme 63,9 90,0 92,4 100,0 103,5 Quellen: Unternehmen (berichtete Daten), Montega (Prognosen) Bilanz (in % der Bilanzsumme) MIFA AG e 2014e 2015e AKTIVA Immaterielle Vermögensgegenstände 3,1% 6,0% 5,0% 4,0% 3,4% Sachanlagen 19,4% 15,7% 14,8% 13,3% 12,6% Finanzanlagen 0,0% 0,0% 0,0% 0,0% 0,0% Anlagevermögen 22,6% 21,7% 19,8% 17,3% 16,0% Vorräte 63,5% 61,8% 60,2% 60,9% 63,4% Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 7,8% 11,9% 12,6% 12,5% 13,5% Liquide Mittel 3,7% 2,4% 5,3% 7,2% 5,2% Sonstige Vermögensgegenstände 2,4% 2,2% 2,2% 2,0% 1,9% Umlaufvermögen 77,4% 78,2% 80,2% 82,6% 84,0% Bilanzsumme 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% PASSIVA Eigenkapital 43,8% 43,5% 45,2% 47,4% 52,7% Anteile Dritter 0,0% 0,0% 0,0% 0,0% 0,0% Rückstellungen 0,4% 0,3% 0,3% 0,3% 0,3% Zinstragende Verbindlichkeiten 51,7% 42,8% 40,0% 37,0% 30,9% Verbindl. aus Lieferungen und Leistungen 1,9% 4,0% 3,9% 3,6% 3,5% Sonstige Verbindlichkeiten 56,2% 56,5% 54,8% 52,6% 47,3% Verbindlichkeiten 56,2% 56,5% 54,8% 52,6% 47,3% Bilanzsumme 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% 100,0% Quellen: Unternehmen (berichtete Daten), Montega (Prognosen) Montega AG Equity Research 8

9 Anhang Kapitalflussrechnung (in Mio. EUR) MIFA AG e 2014e 2015e Jahresüberschuss/ -fehlbetrag 2,0-1,0 2,6 5,7 7,1 Abschreibung Anlagevermögen 1,7 1,8 3,0 3,4 3,7 Amortisation immaterielle Vermögensgegenstände 1,0 1,6 0,8 0,6 0,5 Veränderung langfristige Rückstellungen 0,1 0,0 0,0 0,0 0,0 Sonstige zahlungsunwirksame Erträge/Aufwendungen 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 Cash Flow 4,7 2,4 6,4 9,7 11,3 Veränderung Working Capital -4,8-13,6 0,4-4,3-4,8 Cash Flow aus operativer Tätigkeit -0,1-11,2 6,8 5,4 6,5 CAPEX -0,9-4,5-2,6-3,0-3,4 Sonstiges 0,0-0,5 0,0 0,0 0,0 Cash Flow aus Investitionstätigkeit -0,9-5,0-2,6-3,0-3,4 Dividendenzahlung 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 Veränderung Finanzverbindlichkeiten 2,6 5,5-1,5 0,0-5,0 Sonstiges 0,0 10,5 0,0 0,0 0,0 Cash Flow aus Finanzierungstätigkeit 2,6 16,0-1,5 0,0-5,0 Effekte aus Wechselkursänderungen 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 Veränderung liquide Mittel 1,7-0,2 2,8 2,3-1,9 Endbestand liquide Mittel 2,3 2,1 4,9 7,2 5,3 Quellen: Unternehmen (berichtete Daten), Montega (Prognosen) Kennzahlen MIFA AG e 2014e 2015e Ertragsmargen Rohertragsmarge (%) 33,9% 33,9% 33,9% 33,7% 33,7% EBITDA-Marge (%) 7,2% 3,8% 7,3% 9,0% 9,3% EBIT-Marge (%) 4,6% 0,7% 4,3% 6,4% 6,8% EBT-Marge (%) 3,3% -1,2% 3,0% 5,3% 6,0% Netto-Umsatzrendite (%) 2,0% -0,9% 2,1% 3,7% 4,2% Kapitalverzinsung ROCE (%) 8% 1% 7% 13% 15% ROE (%) 8% -4% 7% 14% 15% ROA (%) 3% -1% 3% 6% 7% Solvenz Net Debt zum Jahresende (Mio. Euro) 30,7 36,5 32,2 29,8 26,7 Net Debt / EBITDA 4,2 8,6 3,4 2,2 1,7 Net Gearing (Net Debt/EK) 1,1 0,9 0,8 0,6 0,5 Kapitalfluss Free Cash Flow (Mio. EUR) -1,0-15,7 4,3 2,3 3,1 Capex / Umsatz (%) 1% 4% 2% 2% 2% Working Capital / Umsatz (%) 42% 46% 45% 39% 38% Bewertung EV/Umsatz 1,0 0,9 0,8 0,7 0,6 EV/EBITDA 13,8 23,6 10,7 7,3 6,3 EV/EBIT 21,6 120,5 18,1 10,3 8,6 EV/FCF ,3 42,8 32,2 KGV 25,5-23,6 11,0 8,7 P/B 2,2 1,6 1,5 1,3 1,1 Dividendenrendite 0,0% 0,0% 0,0% 0,0% 0,0% Quellen: Unternehmen (berichtete Daten), Montega (Prognosen) Montega AG Equity Research 9

10 Anhang Umsatzentwicklung Ergebnisentwicklung % % 25% % % % 5% e 2014e 2015e 0% e 2014e 2015e Umsatz Veränderung yoy EBITDA EBIT Free-Cash-Flow Entwicklung Margenentwicklung 1,0 10% 10% 0,5 5% 8% 0,0-0, e 2014e 2015e 0% -5% 6% 4% -1,0-10% 2% -1,5-15% 0% e 2014e 2015e -2% -2,0-20% Free-Cash-Flow je Aktie FCF/UMSATZ EBIT-Marge EBITDA-Marge Netto-Marge Investitionen / Working Capital Ebit-Rendite / ROCE 50% 16% 45% 40% 35% 30% 14% 12% 10% 25% 8% 20% 15% 10% 5% 6% 4% 2% 0% e 2014e 2015e 0% e 2014e 2015e CAPEX / Umsatz Working Capital / Umsatz EBIT-Rendite (%) ROCE (%) WACC Montega AG Equity Research 10

11 Disclaimer DISCLAIMER Dieses Dokument stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zu einem Kauf oder einem Verkauf irgendwelches Wertpapiers dar. Es dient ausschließlich zu Informationszwecken. Dieses Dokument enthält lediglich eine unverbindliche Meinungsäußerung zu den angesprochenen Anlageinstrumenten und den Marktverhältnissen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Dokuments. Aufgrund des Inhalts, der der allgemeinen Information dient, ersetzt dieses Dokument bei Anlageentscheidungen nicht die persönliche anleger- und objektgerechte Beratung und vermittelt nicht die für eine Anlageentscheidung grundlegenden Informationen, die in anderen Quellen, insbesondere in ordnungsgemäß genehmigten Prospekten, formuliert sind. Alle in diesem Dokument verwendeten Daten und die getroffenen Aussagen basieren auf Quellen, die wir für zuverlässig halten. Wir übernehmen jedoch keine Gewähr für deren Richtigkeit oder für deren Vollständigkeit. Enthaltene Meinungsaussagen geben die persönliche Einschätzung des Autors zu einem bestimmten Zeitpunkt wieder. Diese Meinungen können jederzeit und ohne Ankündigung geändert werden. Eine Haftung des Analysten oder der ihn beauftragenden Institutionen sowohl für direkte als auch für indirekte Schäden ist ausgeschlossen. Dieser vertrauliche Bericht wird nur einem begrenzten Empfängerkreis zugänglich gemacht. Eine Weitergabe oder Verteilung an Dritte ist nur mit Genehmigung durch Montega zulässig. Alle gültigen Kapitalmarktregeln, die Erstellung, Inhalt und Vertrieb von Research in den verschiedenen nationalen Rechtsgebieten betreffen, sind anzuwenden und sowohl vom Lieferanten als auch vom Empfänger einzuhalten. Verbreitung im Vereinigten Königreich: Das Dokument ist nur zur Verteilung an Personen bestimmt, die berechtigte Personen oder freigestellte Personen im Sinne des Financial Services Act 1986 oder eines auf seiner Grundlage erfolgten Beschlusses sind, oder an Personen, die in Artikel 11 (3) des Financial Act 1986 (Investments Advertisements) (Exemptions) Order 1996 (in der jeweils geltenden Fassung) beschrieben sind, und es ist nicht beabsichtigt, dass sie direkt oder indirekt an einen anderen Kreis von Personen weiter-geleitet werden. Weder das Dokument noch eine Kopie davon darf in die Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Japan oder in deren Territorien oder Besitzungen gebracht, übertragen oder verteilt werden. Erklärung gemäß 34b WpHG und FinAnV über mögliche Interessenkonflikte (Stand: ): Montega AG hat mit diesem Unternehmen eine Vereinbarung über die Erstellung einer Finanzanalyse getroffen. Alle Preise von Finanzinstrumenten, die in dieser Finanzanalyse angegeben werden, sind Schlusskurse des in der Analyse angegebenen Datums (bzw. des Vortags), soweit nicht ausdrücklich ein anderer Zeitpunkt genannt wird. Erklärung gemäß 34b WpHG und FinAnV über zusätzliche Angaben(Stand: ): Die Aktualisierung der vorliegenden Publikation erfolgt bei Anlässen, die nach Einschätzung von Montega kursrelevant sein können. Auf das Einstellen der regelmäßigen Kommentierung von Anlässen im Zusammenhang mit dem Emittenten (Coverage) wird vorab hingewiesen. Wesentliche Grundlagen und Maßstäbe der im Dokument enthaltenen Werturteile: Die Bewertungen, die den Anlageurteilen der Montega AG zugrunde liegen, stützen sich auf allgemein anerkannte und weit verbreitete Methoden der fundamentalen Analyse, wie das DCF-Modell, Peer-Group-Vergleiche, gegebenenfalls auf ein Sum-of-the-parts-Modell. Bedeutung des Anlageurteils: Kaufen: Nach Auffassung des Analysten der Montega AG steigt der Aktienkurs innerhalb der kommenden zwölf Monate, sofern textlich nicht ein anderer Zeithorizont explizit genannt wird. Halten: Verkaufen: Nach Auffassung des Analysten der Montega AG bleibt der Aktienkurs innerhalb der kommenden zwölf Monate stabil, sofern textlich nicht ein anderer Zeithorizont explizit genannt wird. Nach Auffassung des Analysten der Montega AG fällt der Aktienkurs innerhalb der kommenden zwölf Monate, sofern textlich nicht ein anderer Zeithorizont explizit genannt wird. Zuständige Aufsichtsbehörde: Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Lurgiallee Frankfurt Montega AG Equity Research 11

12 Disclaimer Kurs- und Empfehlungs-Historie Empfehlung Datum Kurs Kursziel Potenzial Kaufen (Ersteinschätzung) ,43 10,50 +11% Kaufen ,80 10,50 +19% Kaufen ,40 9,80 +32% Kaufen ,18 9,80 +37% Kaufen ,00 10,20 +28% Kaufen ,55 9,50 +26% Kaufen ,93 9,20 +33% Kaufen ,55 9,20 +40% Kaufen ,83 9,20 +35% Kaufen ,38 9,20 +44% Montega AG Equity Research 12

MIFA AG. MIFA sichert sich kurzfristig Liquidität durch Sale & Leaseback- Transaktion. Empfehlung:

MIFA AG. MIFA sichert sich kurzfristig Liquidität durch Sale & Leaseback- Transaktion. Empfehlung: Empfehlung: Kursziel: Kurspotenzial: n.a. n.a. n.a. Aktiendaten Kurs (Schlusskurs Vortag) 3,30 Euro (XETRA) Aktienanzahl (in Mio.) 9,80 Marktkap. (in Mio. Euro) 32,3 Enterprise Value (in Mio. Euro) 80,7

Mehr

Thema: Q1-Zahlen vom 09.05.2011. Werte in Mio. Euro Q1/2011 Q1/2010. Kennzahlen je Aktie in EUR, andere Angaben in Mio.

Thema: Q1-Zahlen vom 09.05.2011. Werte in Mio. Euro Q1/2011 Q1/2010. Kennzahlen je Aktie in EUR, andere Angaben in Mio. Hypoport AG Empfehlung: Kursziel: Potenzial: Kaufen 16,00 Euro +52 Prozent Starker Jahresstart Guidance zu konservativ? Thema: Q1-Zahlen vom 09.05.2011 Hypoport hat heute die Zahlen für das erste Quartal

Mehr

HYPOPORT AG. Aktiendaten Kurs (Schlusskurs Vortag)

HYPOPORT AG. Aktiendaten Kurs (Schlusskurs Vortag) Empfehlung: Kursziel: Kurspotenzial: Kaufen (zuvor: Halten) 13,00 Euro +13 Prozent Aktiendaten Kurs (Schlusskurs Vortag) 11,50 Euro (XETRA) Aktienanzahl (in Mio.) 6,19 Marktkap. (in Mio. Euro) 71,2 Enterprise

Mehr

Werte in Mio. Euro H1/2011 H1/2010. Umsatz 35,8 28,0 EBITDA 3,9 3,3 Tickerdaten EBIT 1,3 1,1 8,45 Euro (Xetra) Nettoergebnis 0,7 0,2 DE0005493365

Werte in Mio. Euro H1/2011 H1/2010. Umsatz 35,8 28,0 EBITDA 3,9 3,3 Tickerdaten EBIT 1,3 1,1 8,45 Euro (Xetra) Nettoergebnis 0,7 0,2 DE0005493365 Hypoport AG Empfehlung: Kursziel: Potenzial: Kaufen 14,40 Euro +70 Prozent Schwächeres Q2 in einem insgesamt positiven H1 Hypoport hat am Montag die Zahlen für das erste Halbjahr 2011 veröffentlicht. Nach

Mehr

Thema: Q3-Zahlen vom 08.11.2010

Thema: Q3-Zahlen vom 08.11.2010 Hypoport AG Empfehlung: Kursziel: Potenzial: Tickerdaten Kaufen 15,00 Euro +55 Prozent Kurs 9,67 Euro (Xetra) ISIN DE0005493365 WKN 549336 Ticker HYQ Starke Q3-Zahlen vom Markt nicht ausreichend honoriert

Mehr

MYBET HOLDING SE. Neues Umsatzsteuergesetz dürfte Ergebnis von mybet belasten. Aktiendaten Kurs (Schlusskurs Vortag)

MYBET HOLDING SE. Neues Umsatzsteuergesetz dürfte Ergebnis von mybet belasten. Aktiendaten Kurs (Schlusskurs Vortag) Empfehlung: Kursziel: Kurspotenzial: Kaufen 1,60 Euro +27 Prozent Aktiendaten Kurs (Schlusskurs Vortag) 1,26 Euro (XETRA) Aktienanzahl (in Mio.) 25,59 Marktkap. (in Mio. Euro) 32,2 Enterprise Value (in

Mehr

OpenLimit Holding AG Kennzahlen Q4/14 Q4/13 2014 2013 yoy. Geschäftsjahresende: 31.12. 2013 2014 2015e 2016e 2017e

OpenLimit Holding AG Kennzahlen Q4/14 Q4/13 2014 2013 yoy. Geschäftsjahresende: 31.12. 2013 2014 2015e 2016e 2017e Empfehlung: Kursziel: Kurspotenzial: Kaufen 1,20 Euro +111 Prozent Aktiendaten Kurs (Schlusskurs Vortag) 0,57 Euro (XETRA) Aktienanzahl (in Mio.) 19,15 Marktkap. (in Mio. Euro) 10,9 Enterprise Value (in

Mehr

OPENLIMIT HOLDING AG. Projektpipeline ist gut gefüllt Break-even in Sichtweite. Aktiendaten Kurs (Schlusskurs Vortag)

OPENLIMIT HOLDING AG. Projektpipeline ist gut gefüllt Break-even in Sichtweite. Aktiendaten Kurs (Schlusskurs Vortag) Empfehlung: Kursziel: Kurspotenzial: Kaufen 1,30 Euro +83 Prozent Aktiendaten Kurs (Schlusskurs Vortag) 0,71 Euro (XETRA) Aktienanzahl (in Mio.) 19,15 Marktkap. (in Mio. Euro) 13,6 Enterprise Value (in

Mehr

EV/EBITDA - - 7,10 3,40 2,39 EV/EBIT - - 10,74 5,17 3,72 KGV - - 17,53 11,64 9,44

EV/EBITDA - - 7,10 3,40 2,39 EV/EBIT - - 10,74 5,17 3,72 KGV - - 17,53 11,64 9,44 Kaufen Risiko: Kursziel: EUR 52,00 (alt: Kaufen) hoch Bloomberg: M3V GY Kurs: 30,50 Reuters: M3VG.DE Tech-AS: 955,47 ISIN: DE000A0LBFE4 Internet: www.mevis.de Segment: Prime Standard Branche: Medizintechnik

Mehr

BMW Group Investor Relations. Neue Segmentberichterstattung im Konzernabschluss. 03. März 2009

BMW Group Investor Relations. Neue Segmentberichterstattung im Konzernabschluss. 03. März 2009 Seite 1 BMW Group Investor Relations. Neue Segmentberichterstattung im Konzernabschluss. 03. Seite 2 Agenda. 1. 1. Einführung Einführung 2. Wesentliche Änderungen 3. Finanzkennzahlen Seite 3 Einführung.

Mehr

Willkommen auf der. Hauptversammlung 2012

Willkommen auf der. Hauptversammlung 2012 Willkommen auf der Hauptversammlung 2012 1 2 Wirtschaftliche Rahmenbedingungen 2 Quelle: Statistisches Bundesamt 3 Wirtschaftliche Rahmenbedingungen 3 4 Kursentwicklung 2011/2012 4 5 Konzernbilanz zum

Mehr

Markt Snapshot: EUR Mio. Aktionäre: Risikoprofil (WRe): 2012/13e Freefloat 41,0 % HHS Beteiligungsges. mbh 59,0 %

Markt Snapshot: EUR Mio. Aktionäre: Risikoprofil (WRe): 2012/13e Freefloat 41,0 % HHS Beteiligungsges. mbh 59,0 % (EntryAll, Software/IT) Buy EUR 8,30 (EUR 7,80) Kurs EUR 7,40 Upside 12,2 % Wertindikatoren: EUR Aktien Daten: Beschreibung: DCF: 8,30 FCF-Value Potential 13e: 7,50 Marktkapitalisierung: 56,2 Aktienanzahl

Mehr

Centrotec Sustainable AG Einziger integrierter Anbieter von Gebäude-Energiesparsystemen

Centrotec Sustainable AG Einziger integrierter Anbieter von Gebäude-Energiesparsystemen Solventis Wertpapierhandelsbank Research 17. November 2006 Klaus Soer Klaus Schlote Tel.: +49 (0) 69-71589152 Tel.: +49 (0) 69-71589151 ksoer@solventis.de kschlote@solventis.de Centrotec Sustainable AG

Mehr

Markt Snapshot: EUR Mio. Aktionäre: Risikoprofil (WRe): 2012e Freefloat 56,9 % Ulrich Dietz (CEO) 28,5 % Maria Dietz 9,7 %

Markt Snapshot: EUR Mio. Aktionäre: Risikoprofil (WRe): 2012e Freefloat 56,9 % Ulrich Dietz (CEO) 28,5 % Maria Dietz 9,7 % (CDAX, Software/IT) Buy EUR 5,00 Kurs EUR 3,26 Upside 53,4 % Wertindikatoren: EUR Aktien Daten: Beschreibung: DCF: 5,00 FCF-Value Potential: 4,20 Marktkapitalisierung: 85,8 Aktienanzahl (Mio.): 26,3 EV:

Mehr

Bertrandt (SDAX, Automobile & Parts) Hold. Q1 Ergebnisse entsprechen vollständig unseren Prognosen EUR 113,00. Downside -0,6 % Kurs EUR 113,70

Bertrandt (SDAX, Automobile & Parts) Hold. Q1 Ergebnisse entsprechen vollständig unseren Prognosen EUR 113,00. Downside -0,6 % Kurs EUR 113,70 (SDAX, Automobile & Parts) Hold EUR 113,00 Kurs EUR 113,70 Downside -0,6 % Wertindikatoren: EUR Aktien Daten: Beschreibung: DCF: 122,37 FCF-Value Potential 15e: 104,19 Bloomberg: Reuters: ISIN: BDT GR

Mehr

Bericht des Vorstandes Dr. Torsten Teichert. Hamburg, 29. Juni 2006

Bericht des Vorstandes Dr. Torsten Teichert. Hamburg, 29. Juni 2006 1 Bericht des Vorstandes Dr. Torsten Teichert Hamburg, 29. Juni 2006 Das Geschäftsjahr 2005: Fortsetzung des Erfolgskurses 80 70 60 50 40 Umsatz und EBIT in EUR Mio. 52,1 41,8 71,0 20 18 16 14 12 10 Konzernjahresüberschuss

Mehr

Markt Snapshot: EUR Mio. Aktionäre: Risikoprofil (WRe): 2013e Freefloat 41,0 % Norbert Basler 52,0 % Dr. Dietmar Ley (CEO) 4,0 % Eigene Aktien 3,0 %

Markt Snapshot: EUR Mio. Aktionäre: Risikoprofil (WRe): 2013e Freefloat 41,0 % Norbert Basler 52,0 % Dr. Dietmar Ley (CEO) 4,0 % Eigene Aktien 3,0 % (CDAX, Technology) Buy EUR 23,00 Kurs EUR 20,40 Upside 12,7 % Wertindikatoren: EUR Aktien Daten: Beschreibung: DCF: 24,00 FCF-Value Potential: 16,00 Bloomberg: Reuters: ISIN: BSL GR BSLG DE0005102008 Digitalkameras

Mehr

Markt Snapshot: EUR Mio. Aktionäre: Risikoprofil (WRe): 2014e Freefloat 44,4 % Claassen Family 30,0 % Müller & Sohn AG 25,6 %

Markt Snapshot: EUR Mio. Aktionäre: Risikoprofil (WRe): 2014e Freefloat 44,4 % Claassen Family 30,0 % Müller & Sohn AG 25,6 % (EntryAll, Industrial Goods & Services) Sell EUR 14,00 Kurs EUR 14,94 Downside -6,3% Wertindikatoren: EUR Aktien Daten: Beschreibung: DCF: 14,40 FCF-Value Potential 15e: 14,00 Bloomberg: Reuters: ISIN:

Mehr

Markt Snapshot: EUR Mio. Aktionäre: Risikoprofil (WRe): 2014e Freefloat 69,8 % Erbengem. Senator Neumüller 27,4 % CeWe Stiftung & Co.

Markt Snapshot: EUR Mio. Aktionäre: Risikoprofil (WRe): 2014e Freefloat 69,8 % Erbengem. Senator Neumüller 27,4 % CeWe Stiftung & Co. (SDAX, Technology) Buy EUR 60,00 Kurs EUR 56,22 Upside 6,7 % Wertindikatoren: EUR Aktien Daten: Beschreibung: DCF: 58,04 FCF-Value Potential avg.: 62,95 Bloomberg: Reuters: ISIN: CWC GR CWCG DE0005403901

Mehr

1. Berechnen Sie den Kapitalkostensatz. Kapitalkostensatz (KKS)

1. Berechnen Sie den Kapitalkostensatz. Kapitalkostensatz (KKS) Übung zum Sharholder Value Ermittlung der Shareholder Value Die Geschäftsführung der Skapen GmbH schätz, dass der Netto- Cash Flow sich in den nächsten Perioden wie folgt verändert: Periode 0 1 2 3 4 5

Mehr

Software AG Ergebnisse 1. Quartal 2013 (IFRS, nicht testiert)

Software AG Ergebnisse 1. Quartal 2013 (IFRS, nicht testiert) Software AG Ergebnisse 1. Quartal (IFRS, nicht testiert) 25. April Software AG. Alle Rechte vorbehalten. Zukunftsgerichtete Aussagen Diese Präsentation enthält auf die Zukunft gerichtete Aussagen, die

Mehr

Biofrontera (CDAX, Health Care) Hold. Auf dem richtigen Weg zu langfristigem Wachstum EUR 4,14 (EUR 4,20) Upside 22,1 % Kurs EUR 3,39

Biofrontera (CDAX, Health Care) Hold. Auf dem richtigen Weg zu langfristigem Wachstum EUR 4,14 (EUR 4,20) Upside 22,1 % Kurs EUR 3,39 (CDAX, Health Care) Hold EUR 4,14 (EUR 4,20) Kurs EUR 3,39 Upside 22,1 % Wertindikatoren: EUR Aktien Daten: Beschreibung: DCF: 4,14 FCF-Value Potential: 0,00 SotP: 0,00 Auf dem richtigen Weg zu langfristigem

Mehr

SFC Energy (CDAX, Industrial Goods & Services) Buy. GJ Guidance bekräftigt Wachstumsbeschleunigung in H2 erwartet EUR 5,80.

SFC Energy (CDAX, Industrial Goods & Services) Buy. GJ Guidance bekräftigt Wachstumsbeschleunigung in H2 erwartet EUR 5,80. (CDAX, Industrial Goods & Services) Buy EUR 5,80 Kurs EUR 4,58 Upside 26,7 % Wertindikatoren: EUR Aktien Daten: Beschreibung: DCF: 5,80 FCF-Value Potential 15e: 3,10 Bloomberg: Reuters: ISIN: F3C GR F3CG

Mehr

Markt Snapshot: EUR Mio. Aktionäre: Risikoprofil (WRe): 2014e Freefloat 69,8 % Erbengem. Senator Neumüller 27,4 % CeWe Stiftung & Co.

Markt Snapshot: EUR Mio. Aktionäre: Risikoprofil (WRe): 2014e Freefloat 69,8 % Erbengem. Senator Neumüller 27,4 % CeWe Stiftung & Co. (SDAX, Technology) Buy EUR 60,00 Kurs EUR 50,60 Upside 18,6 % Wertindikatoren: EUR Aktien Daten: Beschreibung: DCF: 59,05 FCF-Value Potential avg.: 62,95 Bloomberg: Reuters: ISIN: CWC GR CWCG DE0005403901

Mehr

12.11.2014 - GBC Research Comment CENIT AG

12.11.2014 - GBC Research Comment CENIT AG 12.11.2014 - GBC Research Comment CENIT AG Unternehmen: CENIT AG *5 ISIN: DE0005407100 Anlass des Research Kommentars: Zahlen für den 9 Monatszeitraum 2014 Analysten: Felix Gode, CFA Aktueller Kurs: 10,87

Mehr

GBC Research Comment

GBC Research Comment 16.11.12 - GBC Research Comment Pironet NDH AG Verkauf der nexum AG vermeldet - Fokussierung auf Kerngeschäft weiter fortgesetzt - Kursziel von 3,60 bestätigt - Rating KAUFEN Unternehmen: Pironet NDH AG

Mehr

Aufgabe 2: Instrumente des Konzerncontrollings. Dipl.-Ök. Christine Stockey

Aufgabe 2: Instrumente des Konzerncontrollings. Dipl.-Ök. Christine Stockey Aufgabe 2: Instrumente des Konzerncontrollings Dipl.-Ök. Christine Stockey Aufgabe 2a, 10 Punkte Definieren Sie die Umsatzrendite und die Eigenkapitalrendite und erläutern Sie deren Aussagen. Welcher Art

Mehr

InVision AG Workforce Management Cloud-Dienste Callcenter-Training. Zwischenbericht 9M 2014

InVision AG Workforce Management Cloud-Dienste Callcenter-Training. Zwischenbericht 9M 2014 Zwischenbericht 9M 2014 Seite 1 von 7 1. Ausgewählte Kennzahlen Ertragskennzahlen (in TEUR) 9M 2014 9M 2013 Umsatz 9.485 9.992-5% Software & Abonnements 8.668 8.127 +7% Dienstleistungen 817 1.865-56% EBIT

Mehr

Konzernergebnis Q1 2008. Investorenpräsentation 16. Mai 2008

Konzernergebnis Q1 2008. Investorenpräsentation 16. Mai 2008 Konzernergebnis 2008 Investorenpräsentation Highlights 2008 Konzernumsatz um 6,0% auf 609,9 Mio EUR durch Einbeziehung neuer Tochtergesellschaften gesteigert Volumen und Umsatz im Quartalsvergleich 2008

Mehr

weniger Kapitalkosten = mehr Ertrag

weniger Kapitalkosten = mehr Ertrag 96 PORR Geschäftsbericht 2014 weniger Kapitalkosten = mehr Ertrag Konzernabschluss 2014 Nach International Financial Reporting Standards (IFRS) Konzern-Gewinnund Verlustrechnung in TEUR Erläuterungen 2014

Mehr

aus den Vorjahren führen zu Eigenkapitalreduktion um 15 Mio. EUR, Dividendenstreichung und Rücktritt des CEO

aus den Vorjahren führen zu Eigenkapitalreduktion um 15 Mio. EUR, Dividendenstreichung und Rücktritt des CEO A cc or # Bilanzierungsfehler $T ypcap$ 1628 1 0 4 2 Seite 1/6 Equity flash Trading Update Technologie HALTEN (KAUFEN) Kursziel 13,00 EUR (15,50 EUR) Aktienkurs (letzter Schlusskurs) : EUR 10,08 Kurspotenzial

Mehr

Ausgewählte Kennzahlen

Ausgewählte Kennzahlen InVision AG Zwischenbericht 6M-2015 Konzernzwischenabschluss der InVision AG zum 30. Juni 2015 gemäß IFRS und 315a HGB sowie Konzernlagebericht nach 315 HGB (verkürzt/ungeprüft) Ausgewählte Kennzahlen

Mehr

K O N Z E R N UNTERNEHMENSPROFIL. April 2000 H U G O B O S S 1

K O N Z E R N UNTERNEHMENSPROFIL. April 2000 H U G O B O S S 1 H U G O B O S S K O N Z E R N UNTERNEHMENSPROFIL April 2000 H U G O B O S S 1 Inhalt BOSS Woman Seite 3 Mono-Marken-Shops Seite 7 Ergebnisausblick 2000 und mittelfristige Erwartungen Seite 8 Entwicklung

Mehr

Wertindikatoren: EUR Aktien Daten: Beschreibung: SotP: 4,51 Bloomberg: CAP GR

Wertindikatoren: EUR Aktien Daten: Beschreibung: SotP: 4,51 Bloomberg: CAP GR (CDAX, Renewables) Buy EUR 4,50 (EUR 4,00) Kurs EUR 3,87 Upside 16,3 % Wertindikatoren: EUR Aktien Daten: Beschreibung: SotP: 4,51 Bloomberg: CAP GR Reuters: HWAG ISIN: DE0006095003 Deutschlands größter

Mehr

Analysten- und Bilanzpressekonferenz 2004

Analysten- und Bilanzpressekonferenz 2004 1 The Art of Shopping Analysten- und Bilanzpressekonferenz 2004 Phoenix-Center Hamburg, 18. April 2005 2 Agenda 1. Highlights 2004 2. Umstellung von HGB auf IFRS 3. Ergebnisse 2004 und Net Asset Value

Mehr

2011 von IT-Infrastrukturprojektes geprägt. Aktie deutlich unterbewertet. Kennzahlen je Aktie in EUR, andere Angaben in Mio.

2011 von IT-Infrastrukturprojektes geprägt. Aktie deutlich unterbewertet. Kennzahlen je Aktie in EUR, andere Angaben in Mio. Empfehlung: Kursziel: Kurspotenzial: Aktiendaten Kaufen 2,45 Euro +41 Prozent Kurs (Schlusskurs Vortag) 1,74 Euro (Xetra) Aktienanzahl (in Mio.) 18,1 Marktkap. (in Mio. Euro) 31,5 Enterprise Value (in

Mehr

Drägerwerk AG & Co. KGaA Bilanzpressekonferenz Hamburg, 12.03.2013

Drägerwerk AG & Co. KGaA Bilanzpressekonferenz Hamburg, 12.03.2013 Image H 9.4 cm x W 27.53 cm Drägerwerk AG & Co. KGaA Bilanzpressekonferenz Hamburg, 2.03.203 Disclaimer Die in dieser Präsentation enthaltenen Informationen stellen weder ein Angebot zum Kauf von Wertpapieren

Mehr

Fokus: Beratungs- und Softwarespezialist. Vorstand: Kurt Bengel, Christian Pusch

Fokus: Beratungs- und Softwarespezialist. Vorstand: Kurt Bengel, Christian Pusch ID3 EV/EBIT ID3 KBV ID2 GBC Research Comment Rating: KAUFEN Kursziel: 9,50 aktueller Kurs: 6,56 10.8.2012 / ETR Währung: EUR Unternehmensprofil Branche: Software Fokus: Beratungs- und Softwarespezialist

Mehr

Segmentberichterstattung

Segmentberichterstattung Konzernzwischenabschluss nach IFRS zum 31. März 2008 der BEKO HOLDING AG Wien, 30. Mai 2008 LAGEBERICHT - GESAMTENTWICKLUNG Erfolgreiche Konzernerweiterung All-time-high bei Umsatz und EBIT Das 1. Quartal

Mehr

Vorläufiger Konzern abschluss 2014 >

Vorläufiger Konzern abschluss 2014 > Vorläufiger Konzern abschluss 2014 > 14 Die Angaben sind vorläufig und wurden vom Aufsichtsrat noch nicht gebilligt bzw. festgestellt. Vorläufiger Konzernabschluss 2014 1 Continental-Konzern Continental-Konzern

Mehr

Teles AG. Kaufen (unverändert) Research-Update 23. Dezember 2003. Teles AG

Teles AG. Kaufen (unverändert) Research-Update 23. Dezember 2003. Teles AG Research-Update 23. Dezember 2003 Teles AG Teles AG Highlights Erneut gutes Quartalsergebnis: Bei einem Umsatz von 19,4 Mio. Euro erzielte Teles ein EBT von 4,0 Mio. Euro. Damit wächst das Unternehmen

Mehr

aap Implantate (CDAX, Health Care) Buy Q2-Zahlen veröffentlicht, Telefonkonferenz heute EUR 3,40 Upside 44,2 % Kurs EUR 2,36

aap Implantate (CDAX, Health Care) Buy Q2-Zahlen veröffentlicht, Telefonkonferenz heute EUR 3,40 Upside 44,2 % Kurs EUR 2,36 (CDAX, Health Care) Buy EUR 3,40 Kurs EUR 2,36 Upside 44,2 % Wertindikatoren: EUR Aktien Daten: Beschreibung: DCF: 3,25 SotP: 3,26 Peer Group: 3,93 Q2-Zahlen veröffentlicht, Telefonkonferenz heute Berichtete

Mehr

Halbjahresfinanzbericht 2012. Telefonkonferenz. Ergebnisse zum ersten Halbjahr 2012. Hannover, 23. August 2012

Halbjahresfinanzbericht 2012. Telefonkonferenz. Ergebnisse zum ersten Halbjahr 2012. Hannover, 23. August 2012 Halbjahresfinanzbericht 2012 Telefonkonferenz Ergebnisse zum ersten Halbjahr 2012 Hannover, 23. August 2012 Fakten des ersten Halbjahres 2012 Umsatz im ersten Halbjahr 2012 mit 24.399 T auf Planniveau

Mehr

SÜSS MicroTec (TecDAX, Technology) Buy. Keine strukturellen Gründe für schwache Lithografiemargen EUR 12,70. Upside 74,7 % Kurs EUR 7,27

SÜSS MicroTec (TecDAX, Technology) Buy. Keine strukturellen Gründe für schwache Lithografiemargen EUR 12,70. Upside 74,7 % Kurs EUR 7,27 (TecDAX, Technology) Buy EUR 12,70 Kurs EUR 7,27 Upside 74,7 % Wertindikatoren: EUR Aktien Daten: Beschreibung: DCF: 12,70 FCF-Value Potential: 12,60 Bloomberg: Reuters: ISIN: SMHN GR SMHNn DE000A1K0235

Mehr

Telefonkonferenz Zwischenbericht 1. Januar bis 31. März 2011. Lübeck, 4. Mai 2011

Telefonkonferenz Zwischenbericht 1. Januar bis 31. März 2011. Lübeck, 4. Mai 2011 Telefonkonferenz Zwischenbericht 1. Januar bis 31. März 2011 Lübeck, 4. Mai 2011 Disclaimer Die in dieser Präsentation enthaltenen Informationen stellen weder ein Angebot zum Kauf von Wertpapieren noch

Mehr

Was bringt die Post im ersten Quartal Dr. Rudolf Jettmar 10. Juni 2008

Was bringt die Post im ersten Quartal Dr. Rudolf Jettmar 10. Juni 2008 Was bringt die Post im ersten Quartal Dr. Rudolf Jettmar Der Post-Konzern im Überblick Brief Paket & Logistik Filialnetz Konzern Filialnetz 8,3% Paket & Logistik 31,9% Briefe Pakete Postdienstleistungen

Mehr

Allgeier Holding AG. Ungeprüfte Zwischenmitteilung zum 1. Quartal 2010 gemäß 37x WpHG

Allgeier Holding AG. Ungeprüfte Zwischenmitteilung zum 1. Quartal 2010 gemäß 37x WpHG Allgeier Holding AG Ungeprüfte Zwischenmitteilung zum 1. Quartal 2010 gemäß 37x WpHG Kennzahlen [in Mio. EUR] Q1 2010 Q1 2009 Veränderung Umsatzerlöse 62,1 55,0 +13 Personalaufwand 21,4 14,3 +50 34,5 26,0

Mehr

MPC Münchmeyer Petersen Capital AG Präsentation des CEO Ulf Holländer zur Hauptversammlung 2015. Hamburg, 25. Juni 2015

MPC Münchmeyer Petersen Capital AG Präsentation des CEO Ulf Holländer zur Hauptversammlung 2015. Hamburg, 25. Juni 2015 MPC Münchmeyer Petersen Capital AG Präsentation des CEO Ulf Holländer zur Hauptversammlung 2015 Hamburg, 25. Juni 2015 Kennzahlen GuV 2014 5 GuV 2014 EUR Tsd. 2013 EUR Tsd. Umsatz 34.518 29.449 Sonstige

Mehr

Kaufen (von Kaufen seit 28/04/2008)

Kaufen (von Kaufen seit 28/04/2008) fairview Schaltbau Holding AG Kaufen (von Kaufen seit 28/04/2008) Maschinenbau 51,28 Deutschland 03.August 2015 Starke operative Performance Umsatzanstieg um 19,8% Das Unternehmen hat vorläufige Halbjahreszahlen

Mehr

Independent Research. Unabhängige Finanzmarktanalyse GmbH. Quelle: Independent Research; euromicron

Independent Research. Unabhängige Finanzmarktanalyse GmbH. Quelle: Independent Research; euromicron Aktien Ticker Halten (vorher: Kaufen vom 08.11.2013) Branche Kursziel Aktienkennzahlen Schlusskurs am 13.03.2014 (EUR) Anzahl der Aktien (Mio.) Marktkapitalisierung (Mio. EUR) Freefloat (%) Bewertungskennzahlen

Mehr

Company Flash DATAGROUP. Company Update: Kursziel auf 11,50 EUR angehoben 11,5 EUR (UNTER BEOBACHTUNG)

Company Flash DATAGROUP. Company Update: Kursziel auf 11,50 EUR angehoben 11,5 EUR (UNTER BEOBACHTUNG) Company Flash UNTERNEHMEN Company Update: Kursziel auf 11,50 EUR angehoben RATING KAUFEN (UNVERÄNDERT) KURSZIEL 11,5 EUR (UNTER BEOBACHTUNG) HIGHLIGHTS Aktualisiertes Kursziel beträgt 11,50 EUR (bisher

Mehr

Kurzportrait. Anlagekriterien. 14.11.2011 Online Marketing Solutions AG

Kurzportrait. Anlagekriterien. 14.11.2011 Online Marketing Solutions AG Akt. Kurs (14.11.11, 09:57, Ffm): 25,50 EUR Einschätzung: Kaufen (Kaufen) Kursziel 12 Monate: 42,00 (63,00) EUR Branche: Land ISIN: Reuters: Segment Internet Deutschland DE000A0Z2318 OMLG.DE Open Market

Mehr

Research Report. Dr. Hönle AG

Research Report. Dr. Hönle AG GBC German Business Concepts - R E S E A R C H & I N V E S T M E N T A N A L Y S E N - Research Report Dr. Hönle AG November 2005 (vorangegangene Studie am: 02.06.2005) Rating: KAUFEN WICHTIGER HINWEIS:

Mehr

Telefonkonferenz Q1-Q3 2013

Telefonkonferenz Q1-Q3 2013 Telefonkonferenz Q1-Q3 7. November Dr. Helmut Leube, CEO Dr. Margarete Haase, CFO Agenda Überblick Q1-Q3 Ausblick Anhang 2 Eckdaten Q1-Q3 Veränderung ggü. Q1-Q3 2012 Q3 Veränderung ggü. Q2 Auftragseingang

Mehr

Lösungsvorschlag Unternehmensbewertung Wachstums AG. Prof. Dr. Bernhard Schwetzler

Lösungsvorschlag Unternehmensbewertung Wachstums AG. Prof. Dr. Bernhard Schwetzler Lösungsvorschlag Unternehmensbewertung Wachstums AG Bewertung der Wachstums AG Vorläufiger Finanzplan Jahr 1998 1999 2000 2001 2002 2003 Umsatzerlöse 52100 78500 102200 137600 187100 210000 Materialaufwand

Mehr

EXECUTIVE SUMMARY GESCHÄFTSJAHR 2005

EXECUTIVE SUMMARY GESCHÄFTSJAHR 2005 EXECUTIVE SUMMARY GESCHÄFTSJAHR 2005 HIGHLIGHTS Rekord-Umsatz- und Ergebniszahlen im Geschäftsjahr 2005 EBIT von EUR 2,99 Mio. auf EUR 13,90 Mio. mehr als vervierfacht Immobilienvermögen auf EUR 331,35

Mehr

P R E S S E - I N F O R M A T I O N

P R E S S E - I N F O R M A T I O N P R E S S E - I N F O R M A T I O N 04. Mai 2005 Joachim Weith Tel.: 06172/6082101 Fax: 06172/6082294 e-mail: pr-fmc@fmc-ag.de www.fmc-ag.com Fresenius Medical Care AG veröffentlicht Geschäftszahlen des

Mehr

Die Umsätze erhöhten sich im ersten Halbjahr 2006 um 16 % auf 58,8 Mio. und auch bei der Gesamtleistung konnten wir zulegen.

Die Umsätze erhöhten sich im ersten Halbjahr 2006 um 16 % auf 58,8 Mio. und auch bei der Gesamtleistung konnten wir zulegen. , 36381 Schlüchtern Bericht für den Zeitraum 01.01.2006 bis 30.06.2006 Vorwort des Vorstandsvorsitzenden Sehr geehrte Aktionäre und Geschäftsfreunde, die Baugenehmigungen für Ein- und Zweifamilienhäuser

Mehr

Kommunalforum 11. März 2015. Michael Janßen Marco Eisenschmidt

Kommunalforum 11. März 2015. Michael Janßen Marco Eisenschmidt Kommunalforum 11. März 2015 Michael Janßen Marco Eisenschmidt Zinsprognose 2 Swap-Sätze aktuelle Zinsen (05.02.15) Zinsprognosevorschlag und Delta zur Altprognose Swapsätze (gg. 6M-Euribor) Tendersatz

Mehr

Wertindikatoren: EUR Aktien Daten: Beschreibung: NAV (WRe): 36,36 Bloomberg: DEQ GR Reuters: DEQGn ISIN: DE0007480204

Wertindikatoren: EUR Aktien Daten: Beschreibung: NAV (WRe): 36,36 Bloomberg: DEQ GR Reuters: DEQGn ISIN: DE0007480204 (MDAX, Real Estate) Buy EUR 37,50 (EUR 34,50) Kurs EUR 34,07 Upside 10,1 % Wertindikatoren: EUR Aktien Daten: Beschreibung: NAV (WRe): 36,36 Bloomberg: DEQ GR Reuters: DEQGn ISIN: DE0007480204 Deutsche

Mehr

AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO. Deutsches Eigenkapitalforum Herbst 2007, 14.11.2007, AC-Service AG

AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO. Deutsches Eigenkapitalforum Herbst 2007, 14.11.2007, AC-Service AG AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO 1 Überblick AC-Service im Überblick 9-Monats-Zahlen 2007 Zusammenfassung und Ausblick 12 Monate 2007 Fragen & Antworten Anhang und Kontakt 2 Kürzlich veröffentlicht

Mehr

Kurzportrait. Anlagekriterien. 18.05.2015 CEWE Stiftung & Co. KGaA

Kurzportrait. Anlagekriterien. 18.05.2015 CEWE Stiftung & Co. KGaA Akt. Kurs (18.05.15, 09:02, Xetra): 58,36 EUR Einschätzung: Halten (Halten) Kursziel 12 Monate: 60,00 (60,00) EUR Branche: Land ISIN: Reuters: Sonst. Konsumgüter (Foto) Deutschland DE0005403901 CWCG.DE

Mehr

Dresdner Factoring AG

Dresdner Factoring AG Solventis Wertpapierhandelsbank Research 04. Mai 2015 Klaus Schlote Ulf van Lengerich Tel.: +49 (0) 6131 48 60 651 kschlote@solventis.de Tel.: +49 (0) 6131 48 60 654 ulengerich@solventis.de Dresdner Factoring

Mehr

Kurzbeschreibung. Zweites Quartal mit Wachstumsschub. Ausblick für das Gesamtjahr bestätigt. GSC-Schätzungen nach Halbjahreszahlen unverändert

Kurzbeschreibung. Zweites Quartal mit Wachstumsschub. Ausblick für das Gesamtjahr bestätigt. GSC-Schätzungen nach Halbjahreszahlen unverändert Akt. Kurs (07.09.10, 09:05, Xetra): 18,78 EUR Einschätzung: Kaufen (Kaufen) Kursziel 12 Monate: 23,00 (23,00) EUR Branche: Land Finanzdienstleistungen Deutschland ISIN: DE0005494165 Reuters: E1SGn.DE Bloomberg:

Mehr

KLÖCKNER & CO SE MIT RÜCKLÄUFIGEM ERGEBNIS IM 1. QUARTAL 2015. Umsatz akquisitions- und währungsbedingt um 8,0 % auf 1,7 Mrd.

KLÖCKNER & CO SE MIT RÜCKLÄUFIGEM ERGEBNIS IM 1. QUARTAL 2015. Umsatz akquisitions- und währungsbedingt um 8,0 % auf 1,7 Mrd. Pressemitteilung Klöckner & Co SE Am Silberpalais 1 47057 Duisburg Deutschland Telefon: +49 (0) 203-307-2050 Fax: +49 (0) 203-307-5025 E-Mail: christian.pokropp@kloeckner.com Internet: www.kloeckner.com

Mehr

MAYR-MELNHOF GRUPPE. Konzernergebnis 2014. 24. März 2015

MAYR-MELNHOF GRUPPE. Konzernergebnis 2014. 24. März 2015 MAYR-MELNHOF GRUPPE Konzernergebnis 2014 24. März 2015 Marktposition MM KARTON Weltweit größter Produzent von gestrichenem Recyclingkarton mit bedeutender Position in Frischfaserkarton MM PACKAGING Europas

Mehr

Q1/2012 FINANZBERICHT ÜBER DAS ERSTE QUARTAL 2011/12 UNTERNEHMENS INVEST AG

Q1/2012 FINANZBERICHT ÜBER DAS ERSTE QUARTAL 2011/12 UNTERNEHMENS INVEST AG FINANZBERICHT ÜBER DAS ERSTE QUARTAL 2011/12 UNTERNEHMENS INVEST AG Q1/2012 Zwischenlagebericht Seite 2 Verkürzter Zwischenabschluss Seite 5 Anhang zum Zwischenabschluss Seite 7 Erklärung der gesetzlichen

Mehr

Markt Snapshot: EUR Mio. Aktionäre: Risikoprofil (WRe): 2014e Freefloat 70,5 % Custos (CEO) 29,3 %

Markt Snapshot: EUR Mio. Aktionäre: Risikoprofil (WRe): 2014e Freefloat 70,5 % Custos (CEO) 29,3 % (ATX, Capital Goods) Buy EUR 60,00 (EUR 55,00) Kurs EUR 51,01 Upside 17,6 % Wertindikatoren: EUR Aktien Daten: Beschreibung: DCF: 60,27 FCF-Value Potential 15e: 56,02 Bloomberg: Reuters: ISIN: ANDR AV

Mehr

Research Flash Update

Research Flash Update Research Flash Update Inhaltsverzeichnis Cancom 4) 2 Bitte lesen Sie den Hinweis zur Erstellung dieses Dokumentes, die, die Hinweise zu möglichen Interessenkonflikten und die Pflichtangaben zu 34b Wertpapierhandelsgesetz

Mehr

BILANZRECHNUNG DECORA S.A. (Tausend PLN) 2008

BILANZRECHNUNG DECORA S.A. (Tausend PLN) 2008 BILANZRECHNUNG DECORA S.A. (Tausend PLN) 2008 Aktiva Stand am 2008-12-31 Stand am 2007-12-31 ANLAGEVERMÖGEN 143 065 123 443 Immaterielle Werte 2 984 2 703 Sachanlagevermögen 81 816 69 913 Investitionsimmobilien

Mehr

Assetklassen im YPOS-Inflationscheck. Nr. 07-2013

Assetklassen im YPOS-Inflationscheck. Nr. 07-2013 Assetklassen im YPOS-Inflationscheck Nr. 07-2013 Der YPOS-Inflationscheck - Grundlagen und Hintergrund - Der Gläubiger kann nur die Rendite erwarten, die sich der Schuldner leisten kann und will. Dementsprechend

Mehr

Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA DA GEHT WIRKLICH NOCH WAS

Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA DA GEHT WIRKLICH NOCH WAS 1 Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA DA GEHT WIRKLICH NOCH WAS Kaufen - Kursziel 5,00 EUR (Kaufen - Kursziel 5,00 EUR) 14.03.2014 Schlusskurs 13.03.2014 (ETR) Bloomberg 4,00 EUR BVB GY WKN 549309 Branche

Mehr

VERKAUFEN 66,00. EBIT- Marge. ber. EPS ( ) DPS ( ) BITTE BEACHTEN SIE DIE HINWEISE, ANGABEN UND DEN DISCLAIMER AM ENDE DIESER STUDIE!

VERKAUFEN 66,00. EBIT- Marge. ber. EPS ( ) DPS ( ) BITTE BEACHTEN SIE DIE HINWEISE, ANGABEN UND DEN DISCLAIMER AM ENDE DIESER STUDIE! 23. September 2010 Kurzanalyse Analysten: Daniel Großjohann, Michael Vara, Dragan Lukjanovic +49 69 71 91 838-42, -41, -47 daniel.grossjohann@bankm.de, michael.vara@bankm.de dragan.lukjanovic@bankm.de

Mehr

Kurzportrait. Anlagekriterien. 14.08.2015 CEWE Stiftung & Co. KGaA

Kurzportrait. Anlagekriterien. 14.08.2015 CEWE Stiftung & Co. KGaA Akt. Kurs (14.08.15, 12:51, Xetra): 49,66 EUR Einschätzung: Kaufen (Halten) Kursziel 12 Monate: 60,00 (60,00) EUR Branche: Land ISIN: Reuters: Sonst. Konsumgüter (Foto) Deutschland DE0005403901 CWCG.DE

Mehr

10.01.2014. Der GBC-Insiderindikator & Insideraktie der Woche Kommentar KW 2. Research Comment - Insiderindikator - KW 2 / 2014

10.01.2014. Der GBC-Insiderindikator & Insideraktie der Woche Kommentar KW 2. Research Comment - Insiderindikator - KW 2 / 2014 10.01.2014 Der GBC-Insiderindikator & Insideraktie der Woche Kommentar KW 2 Unternehmen: VITA 34 AG* ISIN: DE000A0BL849 Anlass der Studie: Insiderkauf durch den Aufsichtsrat Dr. Hans-Georg Giering Analysten:

Mehr

Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung und Kapitalflussrechnung. Science4Life Online Seminar von Christoph Großmann 23. Februar 2012

Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung und Kapitalflussrechnung. Science4Life Online Seminar von Christoph Großmann 23. Februar 2012 Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung und Kapitalflussrechnung Science4Life Online Seminar von Christoph Großmann 23. Februar 2012 Inhaltsübersicht Einleitung Die Bilanz Die Gewinn- und Verlustrechnung (GuV)

Mehr

Umsatzerlöse 509,9 1.158,7 1.762,0 % Jährliches Wachstum - 127,2% 52,1%

Umsatzerlöse 509,9 1.158,7 1.762,0 % Jährliches Wachstum - 127,2% 52,1% Finanzinformationen und wesentliche Leistungskennziffern Finanzinformationen 2011 2013 (in Mio. ) 2011 1 2012 1 2013 Umsatzerlöse 509,9 1.158,7 1.762,0 % Jährliches Wachstum - 127,2% 52,1% Umsatzkosten

Mehr

Transaktionsvolumen GBC-Insiderindikator. Okt. 12. Jan. 13. Jul. 13. Apr. 13

Transaktionsvolumen GBC-Insiderindikator. Okt. 12. Jan. 13. Jul. 13. Apr. 13 25.04.2014 Der GBC-Insiderindikator & Insideraktie der Woche Kommentar KW 17 Unternehmen: VITA 34 AG* ISIN: DE000A0BL849 Anlass der Studie: Insiderkauf durch Dr. Hans-Georg Giering Analysten: Philipp Leipold,

Mehr

Halbjahresfinanzbericht HALLHUBER Beteiligungs GmbH zum 30. Juni 2015

Halbjahresfinanzbericht HALLHUBER Beteiligungs GmbH zum 30. Juni 2015 Halbjahresfinanzbericht HALLHUBER Beteiligungs GmbH zum 30. Juni 2015 München Bilanz zum 30. Juni 2015 AKTIVA PASSIVA 30.06.2015 31.12.2014 30.06.2015 31.12.2014 T T T T T T A. Anlagevermögen A. Eigenkapital

Mehr

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 PRESSEMITTEILUNG Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 Konzernumsatz wächst um 18 Prozent auf 174,6 Millionen Euro im dritten Quartal

Mehr

Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA DA GEHT NOCH WAS

Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA DA GEHT NOCH WAS 1 Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA DA GEHT NOCH WAS Kaufen - Kursziel 5,00 EUR (Kaufen - Kursziel 5,00 EUR) 05.03.2014 Schlusskurs 04.03.2014 (ETR) Bloomberg 3,95 EUR BVB GY WKN 549309 Branche Kursperformance

Mehr

Financial Intelligence

Financial Intelligence Financial Intelligence Financial Literacy Dr. Thomas Ernst, Hewlett-Packard GmbH Welche Unternehmenskennzahlen gibt es? Was bedeuten sie? Wie kommen sie zustande? Wie hängen sie zusammen? Welche Rolle

Mehr

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2014

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2014 DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2014 Seite 1 Inhalt Unternehmensgeschichte und Organisation 2 Geschäftstätigkeit 2 Geschäftsverlauf 3 Bilanz

Mehr

Internationale Finanzierung 6. Bewertung von Aktien

Internationale Finanzierung 6. Bewertung von Aktien Übersicht Kapitel 6: 6.1. Einführung 6.2. Aktienbewertung mittels Kennzahlen aus Rechnungswesen 6.3. Aktienbewertung unter Berücksichtigung der Wachstumschancen 6.4. Aktienbewertung mittels Dividenden

Mehr

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2015

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2015 DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2015 Seite 1 Inhalt Unternehmensgeschichte und Organisation 2 Geschäftstätigkeit 2 Geschäftsverlauf 3 Bilanz

Mehr

Quartalsfinanzbericht Q1/2013. des TELES Konzerns. (IFRS, nicht testiert)

Quartalsfinanzbericht Q1/2013. des TELES Konzerns. (IFRS, nicht testiert) Quartalsfinanzbericht Q1/2013 des TELES Konzerns (IFRS, nicht testiert) Kennzahlen TELES Konzern (in Mio. Euro) Q1 2013 Q1 2012 Veränderung Umsatz 2,75 2,99-8 % Rohertrag 1,66 1,47 13 % EBIT -0,31-0,50

Mehr

Abschluss per 30. Juni 2007

Abschluss per 30. Juni 2007 Abschluss per 30. Juni 2007 Telefonkonferenz K. E. Stirnemann CEO Erstes Semester 2007 GF nutzt die Gunst der Stunde und wächst ertragreich weiter. Kurt E. Stirnemann CEO Georg Fischer Telefonkonferenz

Mehr

Hauptversammlung, 17. Juni 2013 DIE NR. 1 IM HANDEL MIT HOCHWERTIGEN WEINEN

Hauptversammlung, 17. Juni 2013 DIE NR. 1 IM HANDEL MIT HOCHWERTIGEN WEINEN Hauptversammlung, 17. Juni 2013 DIE NR. 1 IM HANDEL MIT HOCHWERTIGEN WEINEN Wirtschaftliche Rahmenbedingungen 2012 130 125 120 115 110 105 100 95 6,0% 4,0% 2,0% 0,0% -2,0% -4,0% -6,0% -8,0% -10,0% BIP

Mehr

DIE VALORA AKTIE FINANZBERICHT VALORA 2012 INFORMATIONEN FÜR INVESTOREN

DIE VALORA AKTIE FINANZBERICHT VALORA 2012 INFORMATIONEN FÜR INVESTOREN 134 DIE VALORA AKTIE 1 KURSENTWICKLUNG Generelle Börsenentwicklung Schweiz. Die Schweizer Börse startete verhalten positiv in das Jahr 2012, konnte aber in der Folge das erste Quartal mit einer Performance

Mehr

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv Pressemitteilung Klöckner & Co SE Am Silberpalais 1 47057 Duisburg Deutschland Telefon: +49 (0) 203-307-2050 Fax: +49 (0) 203-307-5025 E-Mail: thilo.theilen@kloeckner.de Internet: www.kloeckner.de Datum

Mehr

Hauptversammlung 2014

Hauptversammlung 2014 Hauptversammlung 2014 23. Mai 2014 www.xing.com DR. THOMAS VOLLMOELLER - CEO 2 INITIATIVEN ZUR REVITALISIERUNG DES WACHSTUMS Situation 2012: Rückläufige Wachstumsraten Initiativen 2013 2009 45,1 Mio. 29%

Mehr

Hauptversammlung 20. März 2015

Hauptversammlung 20. März 2015 Hauptversammlung 20. März 2015 Inhalt 1 Ereignisse im Geschäftsjahr 2013/2014 und unsere Erfolgspotenziale 2 Geschäftsentwicklung t 2013/2014 3 Erstes Quartal 2014/2015 4 Ausblick 5 Aktie 6 Tagesordnung

Mehr

Building a European Leader in the World of Sleep

Building a European Leader in the World of Sleep Building a European Leader in the World of Sleep Über uns Markt Geschäftsmodell sleepz GmbH Grafenfels Manufaktur GmbH Finanzen/Ausblick Anhang 2 Mission Statement Wir werden eine der führenden ecommerce

Mehr

BILANZ + ERFOLGSANALYSE

BILANZ + ERFOLGSANALYSE 1. BILANZ Passivenstruktur Fremdfinanzierungsgrad BILANZ + ERFOLGSANALYSE Seite 1a Eigenfinanzierungsgrad Selbstfinanzierungsgrad 1 Selbstfinanzierungsgrad 2 Finanzierungsverhältnis Aktivenstruktur Intensität

Mehr

Außerordentliche Hauptversammlung!! Oberhausen, 29. Jan 2015! Tryp Centro Oberhausen Hotel! Vorstandspräsentation!

Außerordentliche Hauptversammlung!! Oberhausen, 29. Jan 2015! Tryp Centro Oberhausen Hotel! Vorstandspräsentation! Außerordentliche Hauptversammlung!! Oberhausen, 29. Jan 2015! Tryp Centro Oberhausen Hotel! Vorstandspräsentation! 1! AGENDA Überblick Aus convisual wird mvise!! mvise: Positionierung und aktueller Status!

Mehr

DATAGROUP IT Services Holding AG

DATAGROUP IT Services Holding AG Halbjahreskonzernabschluss der DATAGROUP IT Services Holding AG für den Zeitraum vom 01.10.2009 bis 31.03.2010 Seite 1 Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, die DATAGROUP IT Services AG (WKN A0JC8S)

Mehr

Halbjahresbericht. Deutsche Technologie Beteiligungen AG

Halbjahresbericht. Deutsche Technologie Beteiligungen AG Halbjahresbericht 2009 Deutsche Technologie Beteiligungen AG Halbjahresbericht 2009 Deutsche Technologie Beteiligungen AG Stefanusstraße 6a 82166 Gräfelfing bei München Telefon: +49-89-1890848-0 Telefax:

Mehr

AUGUSTA Technologie AG

AUGUSTA Technologie AG ID3 EV/EBIT ID3 KBV ID2 Research Note Rating: Kaufen AUGUSTA Technologie AG *5 Kursziel: 28,00 aktueller Kurs: 25,00 8.5.2013 / ETR Währung: EUR Unternehmensprofil Branche: Technologie Fokus: Vision Technologies

Mehr

Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 31. Mai 2011

Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 31. Mai 2011 Hauptversammlung 2011 Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 31. Mai 2011 Hauptversammlung 2011 1 Geschäftsverlauf 2010 2 Strategische Entwicklung 3 Ausblick Geschäftsverlauf 2010 GFT auf

Mehr

sino AG Unternehmensnachrichten Kurs 20.2.2006 (10:02, Ffm.): EUR 26,91 Einschätzung: Kaufen ( Kaufen) Kursziel 12 Monate: EUR 33,00 (23,50) Tätigkeit

sino AG Unternehmensnachrichten Kurs 20.2.2006 (10:02, Ffm.): EUR 26,91 Einschätzung: Kaufen ( Kaufen) Kursziel 12 Monate: EUR 33,00 (23,50) Tätigkeit Unternehmensnachrichten sino AG Kurs 20.2.2006 (10:02, Ffm.): EUR 26,91 Einschätzung: Kaufen ( Kaufen) Kursziel 12 Monate: EUR 33,00 (23,50) Branche: Bank Land: D ISIN: DE0005765507 Bloomberg: XTP Kurs

Mehr