Umweltdeklarationen auf Knopfdruck. Analoge Büros für digitale Nomaden. sign_2: Im Zeichen der Eleganz. Wie viel Stauraum braucht Ihr Büro?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Umweltdeklarationen auf Knopfdruck. Analoge Büros für digitale Nomaden. sign_2: Im Zeichen der Eleganz. Wie viel Stauraum braucht Ihr Büro?"

Transkript

1 Ausgabe 14, April 2012 Umweltdeklarationen auf Knopfdruck. Analoge Büros für digitale Nomaden. sign_2: Im Zeichen der Eleganz. Wie viel Stauraum braucht Ihr Büro? Titelfoto: GettyImages/Jean Locke

2 Quo vadis, Trend? Wer sich seriös mit dem Thema Bürokonzepte be schäftigt, muss seine Finger am Puls der Zeit haben und sich dabei ganz selbstverständlich mit der Frage Wohin geht der Trend? beschäftigen. Gemeint sind hier aber keine modischen bzw. designorientierten Trends es geht vielmehr um die Evolution der Arbeitswelt und des Arbeitsverhaltens. Die neuen Arbeitsplatzmodelle der Generation Web 2.0 oder die stete Veränderung des Kommunikationsverhaltens sind nur einige Beispiele, die eine Anpassung unserer Sichtweise auf neue Anforderungen geradezu herausfordern. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, diese spannenden Entwicklungen zu beobachten und von ihnen zu lernen. Begleiten Sie uns in dieser Ausgabe auf eine Reise in die Welt des Co-Workings, entdecken Sie neue Office-Konzepte und erfahren Sie, wie die neue Employer-Generation in Stockholm ihre Mittagspausen gestaltet. Außerdem werden wir Ihnen einen eiskalten und vor allem spektakulären Qualitätstest vorstellen. Sie können das Thema Licht in neuem Licht betrachten und Blicke auf den Schreibtisch eines Stararchitekten sowie über die Schultern erfolgreicher Produktdesigner werfen. Und Sie werden staunen, was es über das Thema Stauraum zu sagen gibt. Viel Spaß beim Blättern. Ihr Markus Wiesner Designer sind Überzeugungstäter... 4 Im Zeichen der Eleganz... 7 Licht aus die Stromfresser gehn nach Haus... 9 Analoge Büros für digitale Nomaden Dietmar Feichtinger, was liegt auf Ihrem Schreibtisch? Marktplatz Büro: Spielplatz der Kommunikation Umweltdeklarationen auf Knopfdruck Aktenzeichen XY ungelöst: Wie viel Stauraum braucht Ihr Büro? Lunch Beat : Neuer Mittagstrend aus Skandinavien Try Hard 3.0: Der härteste Qualitätscheck aller Zeiten! AMAG Ranshofen überrascht mit neuem Raumdesign Arbeitslust in leidenschaftlich gestalteten Räumen Produktnews Heute Lederhose, morgen Buddha ideenwerk GmbH/Ludwig Rosenlechner Herausgeber: Wiesner-Hager Möbel GmbH, Linzer Straße 22, A-4950 Altheim, T +43/(0)7723/460-0, F +43/(0)7723/ , Impressum. Konzept, Redaktion, Art Direktion, Layout: 360 ideas (Partner von plenos); Satz- & Druckfehler vorbehalten.

3 Who is Who Hier fehlt eine BU Hier fehlt eine BU Hier fehlt eine BU Hier fehlt eine BU Hier fehlt eine BU Designer sind Überzeugungstäter Wiesner-Hager war zu Besuch bei arge 2, einem langjährigen Partner in Sachen Produktdesign (z. B. ayo, update, sign_2, arta). In ihrem Studio in München gehen Georg Kaserer und Michael Spindler ihrem Traumberuf nach. arge 2 sind Allrounder, von der Pommesboutique in München über Fischer Ski Nordic bis hin zu Büromöbel und Haushaltsgeräte. Ihr Ziel: Die Raffinesse eines Produktes definieren nicht unbedingt alles anders machen. Habt ihr einen gewissen Stil? Wie würdet ihr ihn beschreiben in wenigen Worten? Georg: Authentisch, sympathisch und beständig. Unser Design ist kein modisches Gimmick und muss auch nicht zwanghaft neu sein. Mike: Wir sind nicht laut. Was wolltet ihr schon immer mal designen? Mike: Ein Segelboot. Segeln ist meine Leidenschaft, aber die Boote vermitteln oft die Pseudogemütlichkeit eines Wohnwagens. Mir schwebt ein Segelboot mit Interieur im skandinavischen Blockhausstil vor. Was war euer bislang ungewöhnlichstes Projekt? Georg: Eine Großflächensämaschine mit einer Arbeitsbreite von bis zu 25 Metern. Man würde gar nicht glauben, wie viel Design in einer modernen Landwirtschaftsmaschine heutzutage steckt besonders auch im Führerstand! Mike: Bei mir war es der Marienkäferball, bereits zu meiner Studienzeit. Der wurde unglaublich oft verkauft und viele kennen ihn aus ihrer Kindheit, wenn ich Fotos davon zeige (Anm. d. Red.: auch wir!). Kommt es vor, dass ihr ein Projekt ablehnt? Georg: Ja, wenn wir keinen Sinn darin sehen und wenn es das bloße Erbringen einer Leistung wäre. Mike: Uns ist auch wichtig, dass die Chemie mit dem Kunden stimmt. Wie schwierig ist der Spagat zwischen den Wünschen des Auftraggebers und euren Ideen? Georg: Das hängt ganz vom Kunden ab. Natürlich arbeiten wir kundenorientiert, wir wollen aber auch den Kunden herausfordern, mit ihm zusammenarbeiten, auch er soll seinen Beitrag leisten. Mike: In der Zusammenarbeit entsteht dann eine gewisse Reibung. Und die ist gut, denn sie bringt Neues. Gutes Essen bereichert das Leben wie gutes Design. 4 contact contact 5

4 Who is Who Product Shopdesign von arge 2 für Pupille Optik in Schwaz in Tirol Was ist euch dabei wichtig? Georg: Die Produkte auch im Detail auf den Punkt zu bringen. Oft hören wir von den Kunden deshalb verkaufen wir auch kein Stück mehr oder das fällt doch keinem auf. Mike: Das mag sein, aber der Konsument spürt, wenn ein Produkt in sich nicht stimmig ist, auch wenn sie s mangels Fachwissen nicht artikulieren können. Woher holt ihr euch eure Inspiration? Georg: Als Designer hat man den Drang Neues zu entdecken, neue Grenzen auszuloten. Das ist ein Prozess des ständigen Hinterfragens: Wie wirkt etwas? Mike: Man muss einfach ein guter Beobachter sein, egal wann und wo. Im Zeichen der Eleganz Das neue Mehrzweckstuhlprogramm sign_2 ist mehr als ein bloßes Facelifting des erfolgreichen Stuhlklassikers sign. Als zeitgemäßes Redesign vereint es gestalterische Modernität mit höchsten funktionalen Ansprüchen: Die Form des Stuhls wurde auf das Wesen des Sitzens reduziert und komplexe Anforderungen wie Stapelbarkeit, Reihenfunktion oder Variantenvielfalt unscheinbar in das gestalterische Stuhlkonzept integriert. Welche großen gesellschaftlichen Veränderungen gab es in den vergangenen Jahren? Wie macht sich das im Design bemerkbar? Georg: Die vergangenen Jahre waren intensiv. Ein wesentliches Thema ist die Umweltproblematik und dass sich auch die Politik ihrer endlich bewusst wird. Auch die Bereiche Globalisierung/Lokalisierung spielen da mit rein. Mike: Das Design entfernt sich zunehmend vom Überzogenen und vom Protz. Die Konzentration liegt nun eher auf einer simplen Idee, auf mehr Originalität. Die Liebe zum Detail, die eigenen Werte stehen wieder im Mittelpunkt. Ehrlichkeit und Authentizität bekommen einen höheren Stellenwert. Lässt sich der Kopf eines Produktdesigners je ausschalten? Georg: Ein Designer ist ein Überzeugungstäter. Die Arbeit ist genussvoll, reizvoll. Man beschäftigt sich mit dem Leben, lebt seine Neugierde aus. Das ist kein 40-Stunden-Bürojob. Mike: Die Psyche ist aber auch damit verhaftet. Wenn ein Ergebnis nicht stimmt, dann kann sich das auch mal aufs Gemüt schlagen und man leidet. Das Design der Pommesboutique in München entstand in Kooperation von arge 2 mit dem Architekten Martin Schmöller. Was ist euer Lieblingsbuch? Georg: Ich lese eher Kurzgeschichten und Novellen, für Längeres ist selten Zeit. Mike: Am häufigsten in Gebrauch ist mein vegetarisches Kochbuch wobei ich kein militanter Vegetarier bin. Gutes Essen bereichert das Leben wie gutes Design. ideenwerk GmbH/Ludwig Rosenlechner 6 contact contact 7

5 Trendwatching sign_2 besticht auf den ersten Blick durch seine einfache homogene Grundform. Mit dem Prinzip der sich verjüngenden Schichtholzlehne entsteht ein fließender Übergang von den Hinterbeinen in die Rückenlehne, die nach oben dezent ausschwingt. Denselben natürlichen Formverlauf findet man im Übergang von der Rückenlehne zur Armlehne, die sich ergonomisch zur Handauflage verbreitert. Hinter dem Designkonzept verbirgt sich eine feine Technik und die Auswahl hochwertiger Materialien, wie zum Beispiel Eiche, Esche oder Buche für die Schichtholz- Rückenlehnen verfügbar in zahlreichen unterschiedlichen Beiztönen. Besonderes Augenmerk wurde auf den Sitzkomfort gelegt: Die Komfortpolsterung in Verbindung mit der elastischen, atmungsaktiven ilira-sitz-unterfederung bilden eine ergonomische Sitzmulde, die auch nach stundenlangem Sitzen in Meetings noch Bequemlichkeit bietet. Die Langlebigkeit des Sitzes wird durch das hohe Raumgewicht des Schnittschaums gewährleistet. Haupteinsatzgebiete von sign_2 sind alle Bereiche der Kommunikation wie Schulung, Seminar, Veranstaltung oder Besprechung. Die hochwertige Freischwinger- Variante mit seinem schlanken klassischen Profil wurde speziell für Konferenzbereiche und als Besucherstuhl in Managementbüros konzipiert. Fazit: Der neue sign_2 verbindet zeitlose Eleganz mit Solidität und hoher Wertigkeit, ohne wuchtig zu erscheinen. Design: arge 2 ideenwerk GmbH/Ludwig Rosenlechner Licht aus die Stromfresser gehn nach Haus Die Produktsparte Beleuchtung erfährt seit einigen Jahren eine rasante Entwicklung, zumal die herkömmliche Glühbirne als Stromfresser mehr und mehr ausgebrannt hat. Auch das gängige Vorurteil, die neuen Lichtlösungen seien zu hell und steril, ist schon lange passé das zeigen die jüngsten Trends. Der Mensch und seine biologische Uhr sind auf das natürliche Licht und seine Veränderungen seit jeher programmiert. Intelligente Lichtsteuerungen reagieren hierauf, sie passen die Farbtemperatur und Lichtintensität an den menschlichen Biorhythmus an. Licht mit hohem Blauanteil fördert beispielsweise die Konzentration und macht munter. Der Grund: Es hemmt die Produktion des Schlafhormons Melatonin. Perfekt also für die Zeit im Büro. Im Rennen um die Nachfolge der Glühbirne liegt die Leuchtdiode (LED) um Längen voraus. Ihre Vorteile gegenüber Mitbewerbern wie Halogen-Leuchten und Energiesparlampen sind klar, vor allem in punkto Energie- und Kosteneffizienz. LEDs haben einen geringen Verbrauch und eine Langlebigkeit von bis zu 20 Jahren (und länger!). Ihre niedrige Wärmeentwicklung reduziert die Klimatisierungskosten. Weitere Vorzüge sind ihre Umweltverträglichkeit, die hohe Farbwiedergabe und keine Mehrfachschatten auf der Arbeitsfläche. So gut wie alle namhaften Hersteller wie beispielsweise Zumtobel, Artemide und Waldmann bieten bereits Büroleuchten auf LED-Basis an. Zusätzliche Unterstützung in der Beleuchtungsplanung bekommen Unternehmer von speziellen Lichtdesignern. Fraunhofer IAO Den Himmel ins Büro holen: Die dynamische Licht decke Virtual Sky Einen neuen Weg beschreitet das Stuttgarter Fraunhofer- Institut mit seiner Innovation Virtual Sky. Es holt den Himmel ins Büro: 50 mal 50 Zentimeter große LED-Kacheln simulieren einen blauen Himmel, auf dem Wolken vorüberziehen. Die leichten Veränderungen der Lichtverhältnisse fördern Wachheit und Konzentration. Erste Prototypen sind bereits im Einsatz. Energieeffizient: Stehleuchte Ataro von Waldmann 8 contact contact 9 Herbert Waldmann GmbH & Co. KG

6 Trendwatching Die Kreativität der neuen Selbstständigen ist beachtlich. Panoramaaufnahme von The HUB in Prag Analoge Büros für digitale Nomaden Immer mehr Kreative, immer mehr Home-Offices. Doch der junge Worker von heute, lehren uns Markt und Werbung, ist nichts, wenn er nicht auch ein Co-Worker ist. Anmerkungen zu einem Trend. Besprechungsraum The HUB Prag Monate lang gut gehen. Aber sobald die Subventionen und steuerlichen Vorteile nachlassen, beginnt der tägliche Kampf ums Überleben. Und wie wir nur zu gut wissen, sind nicht alle in der Lage, ökonomisch zu reüssieren. Eine große finanzielle Belastung ist das eigene Büro. Miete und Möbel fressen viel Geld. Eine Möglichkeit, diesem Druck zu entkommen, ist Co-Working, also das Anmieten eines Büroarbeitsplatzes auf bestimmte Zeit. Erstens wird die Nachfrage danach immer größer, und zweitens ergibt sich dadurch eine weitere wertvolle selbstständige Berufstätigkeit, nämlich die des so genannten Co-Working-Office-Betreibers. Und das ist gut so. Das Angebot in den Großstädten ist vielfältig und reicht vom urigen Erdgeschoßlokal im WG-Look über boboide Großraumwerkstätten bis hin zu slicken Studios, die den Eindruck vermitteln, man befände sich auf dem Filmset eines Science-Fiction-Films, irgendwann in den Sixties, als die Zukunft noch weiß und hell erleuchtet war. Was fehlt, sind Captain Kirk und Lieutenant Uhura. Solche Büros sind beispielsweise das The HUB in Prag (Location: ehemaliges Fabriksgebäude) oder auch das Neno- Office in Wien (Location: an der pulsierenden Mariahilfer Straße gelegen). Was Reinhold Knoll von ihnen hält? Diese Büromodelle kommen dem Kommunikationsbedürfnis arbeitender Menschen sehr entgegen und im besten Fall gibt es am temporären Arbeitsplatz auch noch eine studentische Lockerheit, die unserem Kulturmodell der nächstfolgenden jungen Generation sehr gut entspricht. In den meisten Co-Working-Offices kann man sich schon für ein paar Euro pro Tag einmieten, Sozialkontakte inklusive. Womöglich entpuppt sich der Sitznachbar eines Tages als potenzieller Kunde. Das wäre durchaus im Sinne des Co- Working-Gedankens. Im Idealfall würde man die neolaborative Dienstleistung dann nicht einkaufen, sondern tauschen. Ganz nach dem Motto: Suche Homepage-Grafiker, biete Gestaltungssupervision. Das einzige Problem, das dadurch ungelöst bleibt, wäre Knolls Befürchtung des monetären Misserfolgs. Wojciech Czaja Susanne Spiel Lounge-Bereich im Neno-Office in Wien Sie sind Kulturmanager, machen Kundenmediation, arbeiten als Lebenskuratoren, bieten ganzheitliche Unternehmensberatungen an, betreiben Yoga-Blogs, unterrichten Körpersprache, veranstalten Rhetorikseminare für Kleinkinder, sind als Esperanto-Dolmetscher tätig, versuchen sich als freischaffende Trend-Scouts, stellen selbst gezeichnete Visitenkarten her und manufakturieren Schokobonbons aus Blütenstaub. Das neue Jahrtausend steckt voller neuer Berufsideen. Und das passt gut zum Trend, denn von den rund 4,1 Millionen erwerbstätigen Österreichern sind etwa Personen, also knapp zwölf Prozent, selbstständig tätig. Tendenz steigend. Zum Vergleich: Vor zehn Jahren war die Selbstständigenquote noch um ein Fünftel geringer. Die Kreativität der neuen Selbstständigen ist beachtlich, sagt der Wiener Soziologe Reinhold Knoll. Es ist schön, dass junge Menschen den Mut haben, eine Marktnische zu finden, sich dort einzunisten und sich langsam emporzuarbeiten. Aber das darf uns nicht von dem Umstand ablenken, dass der allgemeine Arbeitsmarkt in Europa immer kleiner und kleiner wird. Die Sozialpolitik lasse allmählich nach, die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen seien schwieriger als je zuvor. Am Ende ist das Einzelunternehmertum oft nichts anderes als ein kreativer Versuch, um der Armutsfalle zu entkommen, meint Knoll. Das mag vielleicht ein paar 10 contact contact 11

7 What s on your desk? 04 Office Concepts Marktplatz Büro: Spielplatz der Kommunikation Dietmar Feichtinger Architectes Dietmar Feichtinger, was liegt auf Ihrem Schreibtisch? Paris am Rande der abgetretenen Touristenpfade. Rue des Vignoles, nur ein paar Minuten von der Place de la Nation entfernt. Und da ist es: Dietmar Feichtingers Büro im Erdgeschoß eines sozialen Wohnhauses. Wir haben das Geschäftslokal 1998 übernommen, als wir gerade am Wettbewerb für die Passerelle Simone de Beauvoir gearbeitet haben, sagt Dietmar Feichtinger. Der Zustand war roh, ja sogar mehr als roh. Es gab einen Betonboden und zwei Baustellen-Steckdosen. Der raue Charme des Innenraums ist bis heute erhalten. An der Decke sind Wärmedämmplatten montiert, die Wände sind großteils ungestrichen und das WC ist ein Provisorium aus verzinkten Regalen und Schichtsperrholz. Über dem Spülkasten baumelt eine Schreib tischleuchte. Erst vor Kurzem wurde eine der Wände weiß gestrichen. Wir haben eine Powerpoint-Präsentation für unseren Bauherrn vorbereitet und haben einen hellen, neutralen Untergrund gebraucht, erinnert sich der Chef. Rund 30 Mitarbeiter sind hier tätig. Alle haben einen fixen Arbeitsplatz. Alle bis auf einen. Ich habe keinen eigenen Schreibtisch und ich habe keinen eigenen Computer. Meistens sitze ich am Besprechungstisch. Und wenn ich einmal digital arbeiten muss, schnappe ich mir einen Platz, der gerade frei ist. Doch das Büro platzt aus allen Nähten. Es ist eng geworden. Demnächst wird man nach Montreuil übersiedeln Der Schreibtisch ist ein einfaches Gestell mit einer weißen Spanholzplatte. Billig, aber groß. Unverkennbar, weiße Drehstühle von Ikea! Neben dem Schreibtisch steht der Prototyp der Holzbänke, die wir für die Passerelle Simone de Beauvoir entworfen haben. Das ist unsere kleine Bürowerkstatt mitsamt Kopiergerät und umfassendem Stempelarchiv. Unser Druckerpapier. Eine Flasche Badoit. Ich bin ein leidenschaftlicher Mineralwasser-Trinker. Da arbeiten wir gerade an einem Wettbewerb: Baumassen- und Topografie-Modell für einen neuen Elite-Universitätscampus in Saclay am Rande von Paris. Das ist der Katalog zu unserer Ausstellung Dietmar Feichtinger Architectes Projektmappen für einen Wettbewerb, der gerade abgeschlossen wurde: Firmensitz von Veolia Environment. Mal schauen, was daraus wird. Entwurf für eine Fußgängerbrücke in Mantes-la-Jolie. Am 11. Februar wurde unsere Schule in Nanterre eröffnet. Wir haben für die Schülerinnen und Schüler eine kleine Ausstellung gemacht. Die Aquafix-Rollen müssen wir aus Österreich importieren. Das Transparentpapier in Frankreich ist zu dick, das österreichische ist viel feiner und viel angenehmer. Am Flughafen werde ich mit den Rollen im Handgepäck jedes Mal aufgehalten und kontrolliert. Klassische Büros, egal ob Zellen- oder Großraumbüros, bieten wenig Spielraum für die Face-to- Face-Kommunikation. Dabei nimmt der Bedarf an spontaner zwischenmenschlicher Koordination und Vernetzung massiv zu. Der Marktplatz Büro bietet hierfür den nötigen Raum. Formale Meetings aus dem täglichen Workflow und Konferenzen werden nach wie vor meist im klassischen Besprechungsraum abgehalten. Immer häufiger entstehen aber auch Mischzonen, sogenannte Marktplätze im Office, in denen Kommunikation auf ganz andere Weise stattfindet. Der Motor für diese Entwicklung ist vor allem die neue Mobilität der Technik. Sie macht ortsungebundenes Arbeiten spielerisch leicht. Marktplätze können auf vielfältigste Weise genutzt werden: Sie bieten Raum für den aktiven Austausch von Informationen, für informelle Gespräche und das Arbeiten zwischendurch. Gleichzeitig sind sie persönlicher Rückzugsbereich. Offen und doch mit einem Hauch von Privatsphäre schaffen Marktplätze einen ganz speziellen Office Lifestyle, der in klassischen Büros oder Kommunikationsräumen nie zustande kommt. Räumlich werden Marktplätze meist in zentralen Zonen angesiedelt: in Mittelzonen (häufig in Verbindung mit einer Technikinsel und einem Gruppenarchiv), als zentrale Meeting Points und in Verbindung mit Working Cafés oder Lounges. Ebenso unbegrenzt wie die Nutzung ist der Spielraum für die Gestaltung: Die Innenraumgestalter lassen bei Markt plätzen ihrer Kreativität freien Lauf. Es gibt nichts, was es nicht gibt: von superstylish bis gediegen, von reduziert bis patchworkartig, von praktisch bis verspielt. Durch eine CI-konforme Gestaltung lässt sich auch die Unternehmenskultur vermitteln. Firmen wie die Wiener Stadtwerke, Google oder Microsoft bauen sich ganz eigene Landschaften, die nicht nur die Innovationskraft des Unternehmens unterstreichen, sondern vor allem auch der Kreativität ihrer Mitarbeiter dienen. Die Möbel unterstützen den spontanen, informellen Charakter der Marktplätze. Lockere Sitzgruppen und Stehtische mit Barhocker werden genauso eingesetzt wie Bistromöbel oder Lounge- Sessel. Immer häufiger findet man auch sportliche Elemente wie Billard, Darts oder Tischfußball. Den Einrichtungsideen sind eigentlich keine Grenzen gesetzt und das ist gut so. Es gibt nichts, was es nicht gibt: von superstylish bis gediegen, von reduziert bis patchworkartig, von praktisch bis verspielt. Möbelprogramm LTB 12 contact contact 13

8 Ökologie Umweltdeklarationen auf Knopfdruck Ökologische Fußabdrücke sind in aller Munde. Wiesner-Hager schafft Tatsachen und führt unter Möbelproduzenten weltweit erstmalig die Umwelt-Produktdeklaration (EPD) auf Knopfdruck ein. Die Bürostuhlfamilie paro von Wiesner- Hager trägt das Österreichische Umweltzeichen. Seine Herstellung verursacht 56,7 kg CO 2. Das entspricht 400 km Fahrt mit dem privaten Pkw. Wiesner-Hager läutet in der Möbelbranche ein neues Zeitalter der ökologischen Transparenz ein. Durch die Einführung der Umweltwirkungskennzahlen in das interne SAP-Stücklistensystem ist es erstmals möglich, mit nur einem Klick eine EPD zu erhalten. Und zwar für jedes Produkt, egal in welcher Ausführung. Die Deklaration zeigt auf, welche Umweltbelastungen auf dem Lebensweg eines Produktes entstehen. Das gilt bis hin zur letzten Schraube. Folgendes wird bei einer EPD ausgewiesen: die Auswirkungen auf die Co 2 -Belastung (Global Warming Potential), den Ozonabbau, die Bildung von Sommersmog, die Bodenversauerung und die Überdüngung. Die EPD Typ III Zertifizierung (nach ISO 14025) garantiert 100%ige Transparenz und schafft internationale Vergleichbarkeit im Gegensatz zu den vielen individuellen ECO-Labels, die meist nur von regionaler Bedeutung sind. Die freiwillige Initiative von Wiesner- Hager könnte in einigen Jahren Standard bzw. Pflicht sein. Sie ist ein wichtiger Beitrag zur Bewusstseinsbildung bei Unternehmen und öffentlichen Stellen. Besonders bei Ausschreibungen und Kaufentscheidungen könnte die EPD zum Zünglein an der Waage werden. Vor allem gegenüber Billiganbietern, die häufig ohne jegliche soziale und ökologische Standards agieren. Mit den EPDs setzt Wiesner-Hager seinen rigorosen Kurs in Sachen ökologische Transparenz fort. Bereits seit 1992 erstellt der Betrieb eine jährliche Input-Output-Bilanz, seit 2009 weist Wiesner-Hager eine umfassende Ökobilanz von der Rohstoffgewinnung bis zur Fertigstellung der Möbel aus. Der explodierte paro_plus zeigt, aus wie vielen Teilen er besteht. Jedes einzelne davon wird in der EPD mitberechnet. Stoffliche Zusammensetzung Werkstoff/Stoff Anteil % Gewicht kg Metalle 61,2 10,31 Kunststoffe (PVC frei) 18,4 3,1 Nachwachsende Rohstoffe 14,4 2,40 Mineral. Werkstoffe 4,7 0,79 Farben & Klebstoffe 1,2 0,21 Betriebshilfstoffe 0,1 0,01 Summe ,83 Die Tabelle zeigt, aus welchen Rohstoff-Anteilen der Bürostuhl paro_plus besteht. Ökobilanz Wirkungsfaktor Maßeinheit Summe Treibhauseffekt (GWP) CO 2 (kg) 56,7 Ozonabbau (ODP) CCl 3 F (mg) 4,9 Sommersmog (POCP) C2H 4 (g) 16,6 Versauerung (AP) SO 2 (g) 229,0 Überdüngung (NP) PO 4-3 (g) 104,4 Die Umweltwirkungen einer EPD beziehen sich auf die Zeitspanne von der Rohstoffgewinnung bis zur Entsorgung nach der Nutzungsphase eines Möbelstücks. Hier werden die Summen der Umweltwirkungen dargestellt. 14 contact contact 15

9 Organisation Aktenzeichen XY ungelöst: Wie viel Stauraum braucht Ihr Büro? Wer kennt sie nicht: Schreibtische unter einer dicken Papierschicht vergraben oder Schränke vollgestopft mit Unterlagen, die, wenn auch überflüssig, hartnäckig vor dem Aktenvernichter bewahrt werden. Aber wer hat noch die Zeit, einen Akt auf Wichtigkeit und Unwichtigkeit zu überprüfen und auszusortieren? Faustregeln für persönlichen Stauraum Gering: 2 Lfm (z. B. IT-Fachleute) Durchschnittlich: 6 8 Lfm (empfehlenswert für die meisten Büromitarbeiter) Hoch: bis zu 15 Lfm (z. B. Back Office, Sekretariate oder Rechnungswesen) Sehr hoch: bis zu 30 Lfm (z. B. spezielle Branchen wie Kanzleien) (Angaben in Laufmeter/Lfm, wobei die Ordnerhöhen fortlaufend mit einem Maßband gemessen werden) So wenig wie möglich, aber so viel wie nötig. Das richtige Maß an Stauraum zu finden, ist eine der wichtigen Aufgaben, die bereits bei der Büroplanung zu klären sind. Immerhin beträgt der Investitionsaufwand in Stauraum vom Rollcontainer bis zum Archivschrank bis zu 50 Prozent der Einrichtungskosten im Büro. Es lohnt sich also kritisch zu hinterfragen, wie viel Stauraum im unmittelbaren Arbeitsumfeld, im Teambereich oder in Archivzonen wirklich nötig ist. Die zentralen Fragestellungen sind: Was brauche ich häufig, manchmal oder nur sehr selten? und Was kann ich ausschließlich elektronisch archivieren?. Besonders die elektronische Archivierung ist ein wichtiger Schritt im Kampf gegen ausufernde Papierberge. Regelmäßiges Ausmisten ist auch zu empfehlen, haben doch die meisten Ausdrucke ohnehin eine recht kurze Halbwertszeit. In der Praxis bietet sich dies vor allem bei Umzügen an. Sie sind eine Möglichkeit bis zu 30 Prozent der archivierten Unterlagen zu entsorgen. Was dann noch an Ordnern und Unterlagen übrig ist, lässt sich mit den richtigen Büromöbeln platzsparend und übersichtlich ablegen. Damit Sie in Ihrem Büro auch weiterhin den Überblick haben. Ach ja, als professionelle Büroplaner unterstützen wir Sie in der Wahl der richtigen Stauraum- Möbel natürlich gerne. float_fx: das universelle Stauraumprogramm für alle Office-Bereiche GettyImages/Jean Locke ideenwerk GmbH/Ludwig Rosenlechner 16 contact contact 17

10 Making Vital Office of Making of AFP/Jonathan Nackstrand Schnappschuss vom Lunch Beat im Kulturhaus im Stockholmer Stadtzentrum Try Hard 3.0: Der härteste Qualitätscheck aller Zeiten! Nur die Besten kommen durch. Das gilt auch für die Büromöbel von Wiesner-Hager. Darum schickt die Try-Hard-Serie ausgewählte Exemplare in einen Qualitätstest der extremen Art. In Runde drei stellt sich der Barhocker fizz dem Eiskanal am Königssee. Prädikat: staunenswert! Lunch Beat : Neuer Mittagstrend aus Skandinavien Schweinsbraten, Bratwurst und Leberkäse waren gestern, heute schwingt in der Mittagspause das Tanzbein. Wie das geht? Die Schweden machen s vor, mit Lunch Beat, dem neuen gesunden Trend für die Zeit von 12 bis 13 Uhr. Die wichtigsten Regeln sind schnell erklärt. Wenn es dein erstes Mal ist: Tanze. Wenn es dein zweites, drittes, viertes Mal ist: Tanze. Jeder Anwesende ist dein Tanzpartner. Quatsche nicht über deinen Job und wenn du nur Essen willst, dann geh woanders hin. Um punkt 12 Uhr mittags treffen sich Büromenschen von jung bis alt in einer kultigen Location. Eine Stunde lang heißt es dann abschalten und tanzen, tanzen, tanzen. Ein gesunder Snack und Wasser sind im Eintritt inkludiert. Um punkt 13 Uhr endet der Zauber und jeder kehrt glücklich und beseelt zurück an seinen Arbeitsplatz. Die Schwedin Molly Ränge hat mit ihrer Lunch-Beat-Idee 2010 den Nerv der Zeit getroffen. Sie wollte schlichtweg ihre beiden Leidenschaften Arbeit und Tanzen miteinander verbinden. Was mit 14 Leuten in einer Tiefgarage begann, erobert weltweit mehr und mehr Städte im Sturm. Auch erste Termine in Deutschland und Österreich scharren in den Startlöchern. Mehr dazu unter Wir sind gnadenlose Qualitätsfanatiker. Das ist auch der Grund, warum uns der branchenübliche Belastungstest im Labor zu wenig ist. Deshalb setzen wir unsere Produkte immer wieder Extremsituationen aus (siehe YouTube). In Try Hard 1.0 (2009) wurde der Bürosessel paro_plus im Skatepark getestet, in Try Hard 2.0 (2010) versuchte sich der n.f.t. Klapptisch im Wasserskilauf. Die Messlatte für die dritte Ausgabe von Try Hard lag hoch. Doch es ging noch besser. Am 27. Februar 2012 startete der fizz von Wiesner-Hager seinen wilden Ritt im Eiskanal am Königssee im Berchtesgadener Land und schrieb damit als erster Barhocker der Welt Geschichte. Es war ein risikoreiches Unterfangen, zu dem viel Mut gehörte. Wie würde das Material auf die Kälte reagieren? Auf die physikalischen Kräfte der Geschwindigkeit? Die Bahn wurde eigens vor der Fahrt mit frischem Wasser präpariert, um die Reibung zu verringern und das Tempo weiter zu steigern. Wo normalerweise Hightech-Sportgeräte um Tausendstel kämpfen, sollte nun ein Barhocker bestehen. Das gesamte Film- und Produktionsteam starrte gespannt auf die Bahn und hielt den Atem an. Würde es gelingen? Sehen Sie selbst, gleich hier auf YouTube. Aber beachten Sie: Don t try this at home! 18 contact contact 19

11 Projekte AMAG Ranshofen überrascht mit neuem Raumdesign Betritt man den Empfangsbereich des neuen Headquarters der Austria Metall AG in Ranshofen, könnte man auf den ersten Blick meinen, in einer Werbeagentur oder bei einem Modelabel gelandet zu sein. Mit dem stylishen Umbau des Verwaltungsgebäudes hat sich das Unternehmen in neue Sphären der Innenarchitektur gewagt. Die Umsetzung kann sich sehen lassen. Der kleinere statische Besprechungsraum ist weitgehend in dezentem Grau gehalten, getragen von einem angenehm warmen dunklen Holzboden. Auch hier findet sich ein ausgewogener Mix aus kühlen und warmen Farben, harten und weichen Materialien wieder. Vor der Möblierung hat der Bauherr im April 2010 die Roomware Consulting GmbH mit dem Planungs- und Innenarchitekturkonzept beauftragt. Das Gesamtkonzept umfasste die Büros mit ihren Wartebereichen, den Empfang mit angeschlossenem Marktplatz, einen Multifunktionsraum für Seminare und Konferenzen sowie einen Besprechungsraum. Die Vorgaben der Bauleitung für die Gestaltung mit Attributen wie offen, kühl, geradlinig, funktional aber doch mit Wohlfühlfaktor ließen dem Roomware-Innenarchitektur-Team rund um Helga Eigner viel Raum für kreative Ideen. Das Thema Aluminium wurde reduziert in Akustikpanelen und Alu-Sockelleisten im Multifunktionsraum aufgenommen. So entstand eine Verbindung zum Geschäftsfeld der AMAG, die zwar Akzente setzt, aber keine unerwünschte Kühle erzeugt. Der in die CI-Farbe blau getauchte Multifunktionsraum wurde vom Planungsteam auf Flexibilität getrimmt: Schließlich ging es darum, unterschiedliche Anwendungen wie Seminare, Konferenzen oder Veranstaltungen in einem Raumkonzept unter einen Hut zu bringen. Mobile Möbel wie das Seminar-Tischsystem n_table in Verbindung mit dem extrem dicht stapelnden Kufenstuhl outline von Wiesner-Hager ermöglichen die rasche Anpassung an wechselnde Nutzungen. Eine große Lichtkuppel an der Decke dient als Tageslichtquelle und kann am Abend hinterleuchtet werden. Im Zuge der Umgestaltung wurde auch eine Art Marktplatz kreiert, der an den großzügigen Empfangsbereich anschließt: ein Raum mit einem verspielten Buffet, flankiert von Stehtischen, Bistromöbeln und dem Wiesner-Hager Sitzwürfel pixie, der locker im Raum verteilt wurde. Der sehr frei und doch reduziert gestaltete Marktplatz hat sich als ideale Pausen- und Aufenthaltszone für Mitarbeiter etabliert. In der ungezwungenen Atmosphäre werden auch gerne kurze Besprechungen mit Kunden und Geschäftspartnern abgehalten und von Zeit zu Zeit wird der offene Raum auch als kleinere Veranstaltungs-Location genutzt. Fazit: Mit dem Innenarchitekturprojekt AMAG ist ein Spagat gelungen, der Effizienz und Funktionalität mit hohem Wohlfühlfaktor verbindet eingetaucht in ein stylishes Erscheinungsbild, das für ein Industrieunternehmen untypisch und überraschend zugleich ist. 20 contact contact 21

12 Innenarchitektur Arbeitslust in leidenschaftlich gestalteten Räumen Am Anfang steht immer die große Unbekannte: Wie sollen sie denn aussehen, unsere neuen Räume? Sexy Rot oder chilliges Grün, weicher Teppich oder harter Stein, warmes Holz oder kühles Glas, strenge Rollos oder welliger Vorhang? Alles ist stilsicher unter einen Hut zu bringen. Das ist keine leichte Aufgabe und allzu oft erstickt die Leidenschaft im vollen Terminkalender der Verantwortlichen. Qualifizierte Innenarchitekten schaffen für ihre Kunden aufbauend auf die Funktionsplanung eine angenehme, wohltuende Raumstimmung. Sie machen damit nicht nur die Seele des Unternehmens sichtbar, sondern unterstützen durch die richtige Farb- und Materialwahl auch die jeweiligen Arbeitsprozesse. Wie unterschiedlich die Ergebnisse von Farb- und Materialkonzepten in ihrer Wirkung sein können, zeigen die vier Beispiele für ein und denselben Raum, der hier in Form von Renderings dargestellt wird. Jedes Bild lässt bestimmte Assoziationen zu, die im Grunde jeder für sich selbst entdecken kann: jung-dynamisch, gediegen-klassisch, stylishelegant oder kreativ-anregend? Welches Bild auch immer dabei entsteht, was immer einen anspricht: Leidenschaftliche Raumgestaltung steigert garantiert die Arbeitslust. Renderings: Innenarchitektur, Roomware Consulting GmbH 22 contact contact 23

13 Showroom Produktnews Leichtigkeit, Funktionalität, Robustheit, Komfort, Ästhetik, Design und und und. Wer heute am Markt erfolgreich mitmischen möchte, muss ständig neue Produkte entwickeln, die eine ganze Menge draufhaben. Wie Sie gleich sehen werden, haben wir uns ordentlich ins Zeug gelegt. foxx Ein Bürotisch, viele Möglichkeiten. Modern, funktionell und vielseitig: foxx erfüllt die verschiedensten Anforderungen im Büro und lässt sich je nach Bedarf auch zu Einzel-, Gruppen- oder Teamarbeitsplätzen konfigurieren. Selbst optisch ist er ein Multitalent: Die Sohle des Fußauslegers lässt sich farblich vom Gestell differenzieren. macao Barstuhl Die Familie ist komplett! Einerseits das zarte und leichte Er scheinungsbild, andererseits die tragfähige robuste Konstruktion: Die wesentlichsten Merkmale von macao finden sich auch im Design des macao Barstuhls wieder. Er komplettiert das macao Cafeteriaprogramm und ist ein Eyecatcher in Bars, Working Cafés und Pausenzonen. sign_2 Im Zeichen der Eleganz. sign_2 verbindet zeitlose Eleganz mit Solidität und hoher Wertigkeit, ohne wuchtig zu erscheinen. Die Form des Stuhls wurde auf das Wesen des Sitzens reduziert und komplexe Anforderungen wie Stapelbarkeit, Reihenfunktion oder Variantenvielfalt unscheinbar in das gestalterische Stuhlkonzept integriert. update_bistro Bringt Farbe ins Bistro! Der farbenfrohe update_bistro wurde speziell für Kantinen, Betriebsrestaurants und Bistros konzipiert. Er ist optisch leicht und klar im Design und dabei anspruchsvoll in Material und Verarbeitung. ideenwerk GmbH/Ludwig Rosenlechner pulse Konferenzstuhl Business as unusual. Der pulse Konferenzstuhl bietet ein hochwertiges, repräsentatives Sitzmöbel für den gehobenen Kommunikationsbereich. Er ist in verschiedenen Varianten erhältlich und sorgt in Konferenzräumen, Business-Lounges und Managementbüros nicht nur für Design, sondern auch für Bequemlichkeit. 24 contact contact 25

14 Büros aus aller Welt Heute Lederhose, morgen Buddha Das neue Headquarter von Microsoft Österreich fördert nicht nur die Kreativität seiner Mitarbeiter, sondern reduziert auch die Anzahl an fixen Arbeitsplätzen. Vor allem aber bricht es mit den verstaubten Vorstellungen von Büros. Sportsgeist ist angesagt. Die Mitarbeiter des österreichischen Microsoft-Headquarters in der Euro Plaza Wien, liebevoll Microsofties genannt, können nämlich nicht nur Lift fahren und Stiegen steigen, sondern auch rutschen. Zumindest in jene eine Richtung, auf die sich die Schwerkraft begünstigend auswirkt. Zwischen erstem und zweitem Stock wurde eine eigens entworfene Stahlrutsche eingebaut. Sie soll die Höhenüberwindung während des Arbeitstages dynamisch erleichtern. Im Grunde genommen geht es darum, junge Menschen geistig und körperlich zu inspirieren und zu Kreativität anzuspornen, sagt Thomas Lutz, Pressesprecher von Microsoft Österreich. In einem ganz normalen, monotonen Großraumbüro von der Stange geht das nicht. Wir haben uns daher entschieden, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein Büro mit unterschiedlichen Raumstimmungen und spielerischen Gadgets anzubieten. Umgesetzt wurden diese Ideen vom Grazer Architekturbüro INNOCAD. Und dieses lieferte ein Potpourri an Raumlösungen, die in dieser Dichte in Österreich einmalig paul ott photografiert sind. Es gibt eine Zirbenstube mit Holzwänden, Lederfauteuil und Kuhfell am Boden, es gibt einen asiatischen Zen-Raum mit niedrigem Tisch und Sitzkissen rundherum, einen altmodischen Zigarrenclub, wie man ihn aus der Upper East Side in New York kennt, eine Art Gallery mit abgefuckten Stühlen und Graffitis an der Wand und jede Menge kleinerer Rückzugsräume für eine Stunde der Kontemplation oder des Nichtstuns. Auch das gehört zum Arbeitstag dazu. Bei den verschiedenen Besprechungszimmern geht es nicht nur um atmosphärische Vielfalt, sondern auch um unterschiedliche Settings und Kommunikationsmöglichkeiten, erklärt Martin Lesjak, Projektleiter bei INNOCAD. Man hat die Wahl zwischen klassischen Besprechungszimmern, gemütlichen Lounges und Räumen mit Werkstättencharakter. Ich bin davon überzeugt, dass Sitzposition, Körperhaltung und die Art und Weise des Miteinanders einen großen Einfluss auf den Charakter einer Besprechung haben. Besonderheit am Rande: Die Raum- und Detailplanung wurde von INNOCAD nicht stur durchgezeichnet, sondern erfolgte in Form eines Partizipationsprozesses mit den Mitarbeitern, die sich in mehreren Workshops aktiv ins Projekt einbringen konnten. Lesjak: Das ist ein wichtiger Prozess. Dadurch steigt die Identität mit dem neuen Büro und folglich auch die Zufriedenheit am Arbeitsplatz. Doch vor allem ist das neue Headquarter von Microsoft ein Beispiel für Raumökonomie und clevere Betriebswirtschaft. Denn während von den insgesamt 340 Mitarbeitern früher jeder seinen eigenen Arbeitsplatz hatte, stehen jetzt für die gleiche Anzahl von Microsofties nur noch 240 Workstations zur Verfügung. Der Rest ist auf Lounge- und Lümmelplätze zwischen Almhütte und Zen-Buddhismus aufgeteilt. Viele unserer Mitarbeiter sind im Außendienst tätig und nur unregelmäßig im Büro vorzufinden, meint Nina Schmidt, zuständig für Human Resources bei Microsoft. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, das Konzept der fixen Arbeitsplätze aufzubrechen und stattdessen Shared Desks und eine entsprechend hohe Anzahl an formellen und informellen Meeting-Möglichkeiten einzuführen. Das einzige, was ein Mitarbeiter bei uns braucht, sind Laptop und Handy. Die Idee des kreativen Chaos scheint aufgegangen zu sein. Die Stimmung im frisch sanierten und umgebauten Headquarter (Gesamtinvestitionsvolumen 4 Millionen Euro) ist überraschend angenehm, die Softies arbeiten mal konzentriert am Schreibtisch, mal ausgelassen im Sitzsack mit einer Flasche Fanta in der Hand. Neidisch spechtelt man durch eine der großen Glasscheiben. Und am Ende dann einmal rutschen. Das kann man sich nicht verkneifen. Wojciech Czaja 26 contact contact 27

15 Getreidesorte "Emma Als Kabel- und Steckerleiste oder als funktionelle Einhängewanne nutzbar. abgeschrägte Tischkante: Für optische Leichtigkeit. Mittelfussgestell für geschlossene Konfigurationen, C-Fussgestell für offene Konfigurationen. Woran man intelligente Office Architecture erkennt? An gut funktionierenden und gut gestalteten Räumen! Und an pulse, der neuen Konferenztischgeneration. Mehr unter

Wir richten Büros komplett ein. stahl

Wir richten Büros komplett ein. stahl Wir richten Büros komplett ein. stahl Lothar Stahl (Geschäftsführer) Durchschnittlich verbringt ein Angestellter etwa 80.000 Stunden seines Lebens im Büro. Wer dort gern hingeht, ist motiviert, kreativ

Mehr

www.convo-coworking.at

www.convo-coworking.at www.convo-coworking.at Was ist Coworking? Hinter dem Prinzip Coworking steckt die Erfolgsstory der Menschheit selbst. Früh wurde uns bewusst, dass die Herausforderungen des Alltags in einer Gemeinschaft

Mehr

Wir richten Sie stilvoll ein

Wir richten Sie stilvoll ein Wir richten Sie stilvoll ein In Ihrem Büro + BeI Ihnen Zuhause ÜBER uns ÜBER uns Seit 1919 Ihr Haus für Büroeinrichtung spezialisiert auf die planung und einrichtung von Büroräumen Wir verstehen uns als

Mehr

Raumdokumentation Nr. 24 System 3400 I System 2000. ADA 1, Hamburg Olsen, Hamburg

Raumdokumentation Nr. 24 System 3400 I System 2000. ADA 1, Hamburg Olsen, Hamburg Raumdokumentation Nr. 24 System 3400 I System 2000 ADA 1, Hamburg Olsen, Hamburg ADA 1 Außen und Innen verschmelzen An prominenter Stelle der Außenalster bildet das neue Bürogebäude ADA 1 eine Schnittstelle

Mehr

Dreh- und Besucherstühle. match

Dreh- und Besucherstühle. match Dreh- und Besucherstühle match Seit mehr als 130 Jahren ist Sedus führend in der Entwicklung von Bürostühlen. Die Kunst, damals wie heute, ist es, innovatives Design, hohe Produktqualität und ökologische

Mehr

Am Sandtorkai 50 Hamburg. SKai

Am Sandtorkai 50 Hamburg. SKai Am Sandtorkai 50 Hamburg SKai Ein Büro in der HafenCity als Arbeitsplatz der Zukunft! Die HafenCity ist Europas größtes innerstädtisches Stadtentwicklungsprojekt. In dem früheren Hafen- und Industriegebiet

Mehr

WARUM SICH DER KAUF EINER NESPRESSO BUSINESS MASCHINE LOHNT?

WARUM SICH DER KAUF EINER NESPRESSO BUSINESS MASCHINE LOHNT? WARUM SICH DER KAUF EINER NESPRESSO BUSINESS MASCHINE LOHNT? Mit NESPRESSO wählen Sie die Innovation und die Einfachheit. Die NESPRESSO Business Solutions Maschinen sind konzipiert worden, um die subtilen

Mehr

DAS INTELLIGENTE RAUMSYSTEM

DAS INTELLIGENTE RAUMSYSTEM ALLES UNTER IHREM DACH Ihre Halle ist ein großartiger Ort. Für Produktion, Montage, Logistik und Storage. Doch sie ist kein idealer Ort für Management, Kommunikation und Office-Aufgaben. Mit unserem neuen

Mehr

B. Braun Office Concept. Your office is where you are

B. Braun Office Concept. Your office is where you are B. Braun Office Concept Your office is where you are B. Braun Office Concept Allgemein Transparenz und kurze Wege Innovation, Effizienz und Nachhaltigkeit diese Werte prägen die Unternehmenskultur von

Mehr

BÜRO DER ZUKUNFT modern funktional nachhaltig

BÜRO DER ZUKUNFT modern funktional nachhaltig BÜRO DER ZUKUNFT modern funktional nachhaltig BÜRO DER ZUKUNFT modern funktional nachhaltig Sich optimal für die Zukunft des expandierenden Unternehmens aufzustellen, war das erklärte Ziel der Ingenieurgesellschaft

Mehr

Design Offices Hamburg Domplatz Standortinfo

Design Offices Hamburg Domplatz Standortinfo Standortinfo A7 Norderstedt Rathaus Rathausmarkt Mönckebergstraße Ahrensburg A 75 A Rathausstraße Schmiedestraße Alter Fischmarkt Blankenese 7 A7 HAMBURG B5 A55 A5 A Bergedorf A5 07 Kleine Johannisstraße

Mehr

Design Offices Stuttgart Mitte Standortinfo

Design Offices Stuttgart Mitte Standortinfo Standortinfo Ludwigsburg A8 STUTTGART 0 7 Waiblingen 9 Börsenplatz 9 Lautenschlagerstraße Bolzstraße Thouretstraße Stephanstraße Königstraße A8 Friedrichstraße Zugang über Passage Lautenschlagerstraße

Mehr

Sanierung Bürogebäude AGES

Sanierung Bürogebäude AGES Sanierung Bürogebäude AGES Bürogebäude AGES Fotos: Richard Tanzer Sanierung Bürogebäude AGES Pasettistraße 74/Traisengasse 5, 1200 Wien Helle Räume, eine zeitgemäße Technikausstattung und ein begrünter

Mehr

Design Offices Düsseldorf Kaiserteich Standortinfo

Design Offices Düsseldorf Kaiserteich Standortinfo Design Offices Düsseldorf Kaiserteich Standortinfo Haroldstraße Graf-Adolf-Platz A5 A 8 Schwanenspiegel 76 A57 A44 DÜSSELDORF 7 Elisabethstraße 809 Friedrichstraße Adersstraße A5 7 Neuss A46 Kaiserteich

Mehr

Der Primus One : Elabo revolutioniert den Arbeitstisch.

Der Primus One : Elabo revolutioniert den Arbeitstisch. Der Primus One : Elabo revolutioniert den Arbeitstisch. Der Primus One : Mehr Platz für Ihre Ideen. Dieser revolutionäre Arbeitstisch wurde auf den Namen Primus One getauft. Er ist ein echtes Meisterwerk.

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

WCLift WaschtischLift

WCLift WaschtischLift WCLift WaschtischLift Das Badezimmer als Rückzugs- und Entspannungsort, zum Wohlfühlen frei von den Lasten des Alltags. Dabei unterstützt Sie puraseo mit innovativen Lösungen für alle Generationen. Die

Mehr

Marketing ist tot, es lebe das Marketing

Marketing ist tot, es lebe das Marketing Einleitung: Marketing ist tot, es lebe das Marketing Seit jeher verbarrikadieren sich Menschen in sicheren Winkeln, um sich dem Wandel der Zeit zu entziehen. Es gibt Zeiten, wo das durchaus funktioniert.

Mehr

Sonderausstellung Workplace Design / Ausprobieren erwünscht: Dynamik am Arbeitsplatz erleben

Sonderausstellung Workplace Design / Ausprobieren erwünscht: Dynamik am Arbeitsplatz erleben Presseinformation 09/11-07 CEKA auf der A+A (Halle 7a, Stand B10) Funktionierender Arbeitsplatz Sonderausstellung Workplace Design / Ausprobieren erwünscht: Dynamik am Arbeitsplatz erleben Gesundheit am

Mehr

Büros von ihrer schönsten Seite

Büros von ihrer schönsten Seite Büro- und Objekteinrichtungen direkt vom Hersteller Büros von ihrer schönsten Seite Büro- und Objekteinrichtungen das ist unser Metier. Von der weitsichtigen Planung bis zum perfekten Büro-Arbeitsplatz

Mehr

Debolon Projekt. P wie Projekt P wie Partnerschaft P wie Philosophie

Debolon Projekt. P wie Projekt P wie Partnerschaft P wie Philosophie Debolon Projekt P wie Projekt P wie Partnerschaft P wie Philosophie Es beginnt mit Ihrer Idee. 02 Elf Gründe für Vinylboden aus Dessau 05 Der geeignete Aufbau 12 Das passende Dessin 13 Die exakte Farbe

Mehr

4venues. Neuer Anziehungspunkt für Messen, Kongresse und Events mit XPOST IN KÖLN:

4venues. Neuer Anziehungspunkt für Messen, Kongresse und Events mit XPOST IN KÖLN: XPOST IN KÖLN: Neuer Anziehungspunkt für Messen, Kongresse und Events mit Lagerha 4venues Location-Award: das prinzip, der Verleihungsort und 20 fragen an frank Lienert horisum: düsseldorfer Flächenriese

Mehr

Kreative Raumgestaltung. Schiebetürsysteme aus Glas

Kreative Raumgestaltung. Schiebetürsysteme aus Glas Kreative Raumgestaltung Schiebetürsysteme aus Glas Schiebetürsysteme aus Glas AGILE 150: Für hohe Ansprüche in der Architektur Kompaktes Design für ein- und zweiflügelige Schiebetüren Ob mit Glas- oder

Mehr

IHR BÜRO IN BESTFORM BRÜSTUNGSKANAL-VARIATION SIGNO LIGNUM IN ECHTHOLZ-FURNIER. www.rehau.de/elektro. Bau Automotive Industrie

IHR BÜRO IN BESTFORM BRÜSTUNGSKANAL-VARIATION SIGNO LIGNUM IN ECHTHOLZ-FURNIER. www.rehau.de/elektro. Bau Automotive Industrie IHR BÜRO IN BESTFORM BRÜSTUNGSKANAL-VARIATION SIGNO LIGNUM IN ECHTHOLZ-FURNIER www.rehau.de/elektro Bau Automotive Industrie Arbeitsplätze der besonderen Art ECHTHOLZ TRIFFT GEBÜRSTETES ALUMINIUM Mit

Mehr

willkommen Tagungen und Veranstaltungen in Hamburgs modernstem Klassiker

willkommen Tagungen und Veranstaltungen in Hamburgs modernstem Klassiker willkommen Tagungen und Veranstaltungen in Hamburgs modernstem Klassiker Willkommen Tagungen und Veranstaltungen in Hamburgs modernstem Klassiker FAKTEN Gesamtfläche: ca. 550 m² Vier denkmalgeschützte

Mehr

AGILE 150 CS 80 MAGNEO MANET RS 120 RSP 80. Beschläge für Glas- und Holzschiebetüren

AGILE 150 CS 80 MAGNEO MANET RS 120 RSP 80. Beschläge für Glas- und Holzschiebetüren AGILE 150 CS 80 MAGNEO MANET RS 120 RSP 80 Beschläge für Glas- und Holzschiebetüren AGILE 150 6 7 CS 80 MAGNEO 8 9 MANET 10 11 RS 120 12 13 RSP 80 14 15 3 MANET DORMA Schiebetür-Beschlagsysteme neu kombiniert

Mehr

Coworking Club / Büros / Konferenzräume / Geschäftsadressen. Gib deinem Business ein Zuhause. mobilesuite Coworking

Coworking Club / Büros / Konferenzräume / Geschäftsadressen. Gib deinem Business ein Zuhause. mobilesuite Coworking schon ab 29 starten! Coworking Club / Büros / / Gib deinem Business ein Zuhause. mobilesuite Coworking Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Alle Preise Netto zzgl. MwSt.. Coworking Club Coworking?

Mehr

Simply Smarter Office Vertriebs- und Marketingniederlassung Plantronics DACH in Köln

Simply Smarter Office Vertriebs- und Marketingniederlassung Plantronics DACH in Köln Contemplate Concentrate Collaborate Communicate Simply Smarter Office Vertriebs- und Marketingniederlassung Plantronics DACH in Köln Besuchen Sie unser Office und erleben Sie live heute schon die Zukunft

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Hallo Zukunft. GlobalHome. Die Zukunft kann sich darauf einrichten.

Hallo Zukunft. GlobalHome. Die Zukunft kann sich darauf einrichten. Hallo Zukunft. GlobalHome. Die Zukunft kann sich darauf einrichten. GlobalHome. Hallo Zukunft. das Festlegen Loslassen. Die Welt ändert sich schnell, die Welt ändert sich ständig. Selfness, Silver Society,

Mehr

Ein Arbeitsplatz der Zukunft

Ein Arbeitsplatz der Zukunft Schöne neue Welt Ein Arbeitsplatz der Zukunft Das Büro wandelt sich zum Ort der Kommunikation und Vernetzung. Dazu werden situationsorientierte Räumlichkeiten benötigt, die sowohl den kreativen Austausch

Mehr

TSG Gesundheitsmanagement - auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt. Thomas Zimmermann 22. März 2011

TSG Gesundheitsmanagement - auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt. Thomas Zimmermann 22. März 2011 TSG Gesundheitsmanagement - auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt Thomas Zimmermann 22. März 2011 Agenda Das sind wir die Tankstellen Support GmbH So fing alles an Wie viel Veränderung

Mehr

Gruber + Schlager zur imm cologne 2012

Gruber + Schlager zur imm cologne 2012 Gruber + Schlager zur imm cologne 2012 Gruber + Schlager Erfolg mit Besinnung auf traditionelle Werte und Blick in die Zukunft Seit Jahren in der begehrten Designhalle auf der Kölner Möbelmesse vertreten,

Mehr

Arbeiten in der digitalen Welt

Arbeiten in der digitalen Welt Arbeiten in der digitalen Welt Prof. Dieter Kempf, BITKOM-Präsident 16. April 2013 Neue Technologien in der Arbeitswelt Repräsentative Umfrage unter Berufstätigen Zahl der befragten Berufstätigen: 505

Mehr

DAS HAJEK-HAUS FEIERN, TAGEN UND GENIESSEN IN AUSSERGEWÖHNLICHER ATMOSPHÄRE

DAS HAJEK-HAUS FEIERN, TAGEN UND GENIESSEN IN AUSSERGEWÖHNLICHER ATMOSPHÄRE DAS HAJEK-HAUS FEIERN, TAGEN UND GENIESSEN IN AUSSERGEWÖHNLICHER ATMOSPHÄRE DAS HAJEK-HAUS FEIERN, TAGEN UND GENIESSEN IN AUSSERGEWÖHNLICHER ATMOSPHÄRE In schöner Halbhöhenlage, an einem sonnigen Südhang

Mehr

Lützow Center. Besonderer Raum für Ihr Büro.

Lützow Center. Besonderer Raum für Ihr Büro. Lützow Besonderer Raum für Ihr Büro. Besonderer Raum für Ihr Büro. Weil ein Büro eben nicht einfach nur ein Arbeitsplatz ist. Weil in unserer modernen Zeit hohe Flexibilität und Veränderungen die Grundpfeiler

Mehr

Bürogemeinschaft München

Bürogemeinschaft München EXPOSEE Bürogemeinschaft München sympathisch, repräsentativ, zentral 2 Räume mit Balkon (20,6 und 18,0 m²) 1 Raum (17,4 m²) 1 Raum (17,8 m²) Gemeinschaftsräume (51 m²) 2 Räume mit Blick auf den Max-Weber-Platz

Mehr

WER PLAN A HAT, SOLLTE AUCH IMMER AN PLAN BE DENKEN! IRENE BEGUS - PLAN BE

WER PLAN A HAT, SOLLTE AUCH IMMER AN PLAN BE DENKEN! IRENE BEGUS - PLAN BE WER PLAN A HAT, SOLLTE AUCH IMMER AN PLAN BE DENKEN! IRENE BEGUS - PLAN BE Irene Begus geboren am 10.4.1972, verheiratet in Katzelsdorf, 2 Kinder PROFIL IRENE BEGUS Basis meiner Arbeit und mein wichtigstes

Mehr

Hotel Alexander Plaza Hotel Hackescher Markt Landhotel Martinshof Classik Hotel Magdeburg. Leitbild. der Classik Hotel Collection

Hotel Alexander Plaza Hotel Hackescher Markt Landhotel Martinshof Classik Hotel Magdeburg. Leitbild. der Classik Hotel Collection Hotel Alexander Plaza Hotel Hackescher Markt Landhotel Martinshof Classik Hotel Magdeburg Leitbild der Classik Hotel Collection Inhalt Wer wir sind 3 Was wir tun 4 Unsere Werte so handeln wir 7 Abschluss

Mehr

office meeting virtual office coworking

office meeting virtual office coworking office meeting virtual office coworking office meeting virtual office coworking office meeting virtual office coworking office meeting virtual office coworking So funktioniert Ihr plug and work-office

Mehr

dass ich erstaunlich und wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke. Psalm 139, Vers 14

dass ich erstaunlich und wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke. Psalm 139, Vers 14 Merkvers Ich danke dir dafür, dass ich erstaunlich und wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke. Psalm 139, Vers 14 Herstellung Auf die Vorderseite eines Fotorahmens den ersten Teil der Wortstreifen

Mehr

Fred Astaire an der Börse

Fred Astaire an der Börse SYSTEM, TECHNIK, FUNKTION Fred Astaire an der Börse HAUPTSITZ IMC WORLD TRADE CENTER AMSTERDAM PLANUNG: LÖHMANN S ARCHITECTURE URBAN + INDUSTRIAL DESIGN TEXT: SANDRA KNÖBL, BILDER: JANNES LINDERS Das IMC

Mehr

Exkursion der 3.c TIT zur imm cologne Köln 2014

Exkursion der 3.c TIT zur imm cologne Köln 2014 Exkursion der 3.c TIT zur imm cologne Köln 2014 Von 18.01 bis 21.01.2014 fuhren die 3c. Tit gemeinsam mit den Bootsbauern der Berufsschule Kremsmünster zur Möbelmesse imm cologne nach Köln bzw. Bootsbaumesse

Mehr

NX für die digitale Produktentwicklung:

NX für die digitale Produktentwicklung: StS.fact sheet NX Virtual Studio NX für die digitale Produktentwicklung: Als vollständige Lösung für die digitale Produktentwicklung bietet die NX Software integrierte und technologisch führende Funktionen

Mehr

Erfolgreiche Internationalisierung für kleine und mittlere Unternehmen

Erfolgreiche Internationalisierung für kleine und mittlere Unternehmen B a u s t e i n e Erfolgreiche Internationalisierung für kleine und mittlere Unternehmen Nutzen Sie die Chancen der Internationalisierung Die großen internationalen Konzerne solche Ausdrücke können den

Mehr

Die Brunner Möbel überzeugten uns vor allem durch ihre Qualität und ihr Preis-Leistungs-Verhältnis. Andreas Bucher, Vizedirektor, Einstein St.

Die Brunner Möbel überzeugten uns vor allem durch ihre Qualität und ihr Preis-Leistungs-Verhältnis. Andreas Bucher, Vizedirektor, Einstein St. Eine runde Sache aus Tradition und Moderne Im Kongresszentrum des Einstein St. Gallen Hotel Congress Spa sorgen linos und sleight für hohen Sitzkomfort und angenehmes Arbeiten. Die Brunner Möbel überzeugten

Mehr

»Design ist Kunst, die sich nützlich macht«c a r l o s O b e r s

»Design ist Kunst, die sich nützlich macht«c a r l o s O b e r s Design in Funktion »Design ist Kunst, die sich nützlich macht«c a r l o s O b e r s Premium. Wir finden die beste Lösung für Sie. Fantasievolle Linienführung. Edle Funktionalität. RED DOT- Design-Award.

Mehr

Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14

Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14 Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14 Zu Beginn des Jahres ist es ganz gut, auf einen Berg zu steigen und überblick zu gewinnen. Über unser bisheriges Leben und wohin es führen könnte. Da taucht oft die Suche nach

Mehr

innenarchitektur & consulting

innenarchitektur & consulting office search office check corporate identity interior Christiane Christl Dipl. Ing. Innenarchitektur Prinzregentenstraße 68 D-81675 München phone +49.174/730 750 7 christl@ci-interior.de www.ci-interior.de

Mehr

und grünen Salat und Ähnliches fraß. Das war also in Ordnung, mein allerliebster Liebling. Siehst du das ein?

und grünen Salat und Ähnliches fraß. Das war also in Ordnung, mein allerliebster Liebling. Siehst du das ein? Jetzt, mein allerliebster Liebling, kommt noch eine Geschichte aus den fernen, längst vergangenen Zeiten. Mitten in jenen Zeiten lebte ein stachelig-kratziger Igel an den Ufern des trüben Amazonas und

Mehr

MAME METALLON. Special Collection

MAME METALLON. Special Collection MAME METALLON Special Collection MAME Glasdesign 2012 Leben Neue Glasdesigns neue Inspirationen für Räume mit dem gewissen Etwas Eine Tür ist eine Tür aber mit MAME Glasdesign ist sie noch viel mehr Licht,

Mehr

nova basic step modul Report ergodata Report ergodata Einrichtungssysteme für das Büro AXA Winterthur, Winterthur Gemeindewerke Horgen, Horgen

nova basic step modul Report ergodata Report ergodata Einrichtungssysteme für das Büro AXA Winterthur, Winterthur Gemeindewerke Horgen, Horgen ergodata Einrichtungssysteme für das Büro Report ergodata AXA Winterthur, Winterthur Gemeindewerke Horgen, Horgen Einrichtungssysteme für das Büro Version 1.3 Report nova basic IIHF International Ice Hockey

Mehr

Fit im Büro. Übungen, mit denen Sie auch im Büro fit bleiben. Abnehmen und dauerhaft Gewicht halten - leicht gemacht. Bonus-Report

Fit im Büro. Übungen, mit denen Sie auch im Büro fit bleiben. Abnehmen und dauerhaft Gewicht halten - leicht gemacht. Bonus-Report Fit im Büro Übungen, mit denen Sie auch im Büro fit bleiben. Bonus-Report Hallo und herzlich Willkommen zu Ihrem Bonusreport Fit im Büro. Ich heiße Birgit, und habe es mir zur Aufgabe gemacht Ihnen bei

Mehr

GOLDBECK Bauen im Bestand www.goldbeck.de. Bauen im Bestand. Revitalisierung. Technische Änderungen vorbehalten 09/2015 05670

GOLDBECK Bauen im Bestand www.goldbeck.de. Bauen im Bestand. Revitalisierung. Technische Änderungen vorbehalten 09/2015 05670 GOLDBECK Bauen im Bestand www.goldbeck.de Bauen im Bestand Revitalisierung Technische Änderungen vorbehalten 09/2015 05670 2 GOLDBECK Bauen im Bestand GOLDBECK Bauen im Bestand 3 Bauen im Bestand Entwurf

Mehr

Mobil in die Prozesse eingebunden. Frieder Engstfeld Memo-Tagung Münster

Mobil in die Prozesse eingebunden. Frieder Engstfeld Memo-Tagung Münster Mobil in die Prozesse eingebunden Frieder Engstfeld Memo-Tagung Münster Computacenter 2012 Computacenter 2012 2 Mobile Technik Arbeitsplatz Netzwerk Rechenzentrum Service Desk BETREIBEN & ENTWICKELN BERATEN

Mehr

Richter Furniertechnik hat sich mit dem Steinfurnier einmal mehr für die natürliche Oberfläche

Richter Furniertechnik hat sich mit dem Steinfurnier einmal mehr für die natürliche Oberfläche Alles echt Firmenphilosophie Holz und Stein perfekt aufgemöbelt Warmes Holz und harter Stein: Als natürliche Werkstoffe prägen sie unseren Lebensraum eher als souveräne Solisten statt im dynamischen Doppel.

Mehr

MESSEBAU LADENBAU MOBILE SYSTEME

MESSEBAU LADENBAU MOBILE SYSTEME MESSEBAU LADENBAU MOBILE SYSTEME Eine perfekte dreidimensionale Markeninszenierung. 2012 Eröffnung eines neuen Standorts in München, Erweiterung des Präsentationsund Logistikbereiches 2008 Umzug nach Hameln,

Mehr

GROSS URSCHLAF PRINZIP

GROSS URSCHLAF PRINZIP GROSS URSCHLAF PRINZIP 2 BESCHÜTZT DURCH DIE URKRAFT DES HOLZES! GROSS URSCHLAF PRINZIP 3 4 TISCHLERMEISTER FRANZ GROSS: DAS GROSS URSCHLAFPRINZIP NUTZT DIE URKRAFT DES HOLZES UND SETZT JAHRTAUSENDE ALTES

Mehr

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I 1. Station: Der Taufspruch Jedem Täufling wird bei der Taufe ein Taufspruch mit auf den Weg gegeben. Dabei handelt es sich um einen Vers aus der Bibel.

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Design Offices Am Zirkus. Berlin. Bertolt-Brecht-Platz 3, 10117 Berlin Tel.: +49 (0)30 3744020 info@zirkus.designoffices.de www.designoffices.

Design Offices Am Zirkus. Berlin. Bertolt-Brecht-Platz 3, 10117 Berlin Tel.: +49 (0)30 3744020 info@zirkus.designoffices.de www.designoffices. Design Offices Am Zirkus A 111 A 10 A 11 Albrechtstraße Reinhardtstraße HOTEL AMELIE Am Zirkus FRIEDRICH- STADT PALAST ARTE LUISE KUNSTHOTEL Marienstraße Albrechtstraße BERLINER ENSEMBLE Schiffbauerdamm

Mehr

Raum für feine Ohren. Jetzt werden Ihnen alle zuhören

Raum für feine Ohren. Jetzt werden Ihnen alle zuhören Raum für feine Ohren Jetzt werden Ihnen alle zuhören Gute Akustik macht sich bemerkbar Hohe Decken, Glas, Beton, Metall: harte Materialien und papierlose Büros statt Teppichen, Vorhängen und Bücherregalen.

Mehr

(c) Teilzeitreisender.de

(c) Teilzeitreisender.de (Dieser Beitrag enthält Werbung) Mit der Bahn unterwegs zu sein, hat schon viele Vorteile. Vorausgesetzt man sitzt in einem ICE, der mit Steckdose und Internet ausgestattet ist, bietet sich ein solcher

Mehr

Tokio Hotel Durch den Monsun

Tokio Hotel Durch den Monsun Oliver Gast, Universal Music Tokio Hotel Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.tokiohotel.de Tokio Hotel Das Fenster

Mehr

Machen Sie eine unverwechselbare Figur!

Machen Sie eine unverwechselbare Figur! Machen Sie eine unverwechselbare Figur! (Mehr) Erfolg mit Coroporate Design 1. Was ist eigentlich Corporate Design? Im allgemeinen Sprachgebrauch werden die häufig die Begriffe Corporate Identity (CD)

Mehr

Neue Arbeitswelten. Forschungsfeld der Stabsstelle Forschung

Neue Arbeitswelten. Forschungsfeld der Stabsstelle Forschung Forschungsfeld der Stabsstelle Forschung M. Bettoni / Stabsstelle Forschung Wissenschaftlicher Beirat, 30.04.2014 Agenda 1. Innovative Lösungsbeispiele 2. für e-collaboration: What & Why 3. Working Spaces

Mehr

HOFGARTEN IMMOBILIEN GESELLSCHAFT MBH

HOFGARTEN IMMOBILIEN GESELLSCHAFT MBH Nutzfläche: ca. 490 m² Grundstück: ca. 930 m² Baujahr: 1910 Stellplätze: 2 Garagen-/3 Außenplätze Zimmer: 11 Etagen: UG, EG, 1.OG, 1.DG, 2. DG Extras: Stuck, Parkett, hohe Räume, großer Garten, historischer

Mehr

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 32: BIN ICH PARANOID?

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 32: BIN ICH PARANOID? MANUSKRIPT Manchmal haben wir das Gefühl, dass wir von allen Seiten überwacht und beobachtet werden. Bilden wir uns das ein oder ist es wirklich so? Weiß der Staat, was wir tagtäglich machen, oder sind

Mehr

Modul: Soziale Kompetenz. Vier Ohren. Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen

Modul: Soziale Kompetenz. Vier Ohren. Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen Modul: Soziale Kompetenz Vier Ohren Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen Teilnehmer: 3-20 Personen (Die Übung kann mit einer Gruppe von 3-6 Personen oder bis zu max. vier Gruppen realisiert werden) Material:

Mehr

Marketing für Jungunternehmer

Marketing für Jungunternehmer Husum, 07. September 2012 Marketing für Jungunternehmer Jenni Eilers corax gmbh Agentur für Kommunikation und Design Marketing für Jungunternehmer 2 Machen Sie etwas Neues! Kaum eine Gründung oder erfolgreiche

Mehr

Less heat, more style

Less heat, more style LEIDENSCHAFT FÜR PROFESSIONELLE HAARSTYLING-INNOVATIONEN Cloud Nine wurde 2008 mit dem Ziel gegründet anders zu sein als andere Marken. Damit wollen wir den Markt entscheidend verändern. Unsere Mission

Mehr

von der Beratung bis hin zur Montage.

von der Beratung bis hin zur Montage. von der Beratung bis hin zur Montage. elro 01-14-01-A4 Einzelbank, Bezugstoff in vielen Farben erhältlich 898, SITZBÄNKE MIT SOFA-FEELING. Der exklusive Sitzgenuss: Mikro-Taschenfederkern-Komfortpolsterung

Mehr

gute Büros bringen Geld

gute Büros bringen Geld gute Büros bringen Geld Mehrwert Die Optimierung der Kosten gehört heute zum Credo jeder Unternehmung. Dies betrifft auch die Einrichtung der Büroarbeitsplätze. Das günstigste Angebot ist jedoch nicht

Mehr

Vergleichen Sie das Wohnzimmer auf dem Foto mit Ihrem eigenen Wohnzimmer. Benutzen Sie die Adjektive im Komparativ.

Vergleichen Sie das Wohnzimmer auf dem Foto mit Ihrem eigenen Wohnzimmer. Benutzen Sie die Adjektive im Komparativ. 8Lektion Renovieren A Die eigene Wohnung Vergleichen Sie das Wohnzimmer auf dem Foto mit Ihrem eigenen Wohnzimmer. Benutzen Sie die Adjektive im Komparativ. freundlich gemütlich hell klein modern ordentlich

Mehr

Wie Sie mit Twitter neue Leads einsammeln

Wie Sie mit Twitter neue Leads einsammeln Wie Sie mit Twitter neue Leads einsammeln 10.03.2015 Worauf es ankommt, bisher unbekannte Kontakte via Twitter für sich zu begeistern Genau wie andere soziale Netzwerke ist auch Twitter eine gute Gelegenheit,

Mehr

A661 A648. Frankfurt A66 B40 B43

A661 A648. Frankfurt A66 B40 B43 Design Offices Westend Frankfurt A661 A5 B3 B521 A66 Feuerbachstraße Kettenhofweg Barckhausstraße Bockenheimer Landstraße Ulmenstraße Niedenau Oberlindau Alt Op A648 B8 Kettenhofweg A66 Frankfurt B43 B3

Mehr

Techniktisch bench 4 four

Techniktisch bench 4 four bench four Techniktisch bench 4 four www.freuding.com 1 bench 4 four Arbeitsplatz für höchste Ansprüche bench 4 four perfekt geplant individuell gefertigt! Die teamorientierte, kommunikative und moderne

Mehr

Wenn der Weg das Ziel ist wo öffnet sich dann Raum für Erfolg?

Wenn der Weg das Ziel ist wo öffnet sich dann Raum für Erfolg? Wenn der Weg das Ziel ist wo öffnet sich dann Raum für Erfolg? Erfolg. Was heißt das überhaupt? Was Ihren Erfolg ausmacht, definieren Sie selbst: Ist es möglichst viel Profit oder möglichst viel Freizeit?

Mehr

MARTENS POLSTERWERK PARTNER MIT KOMPETENZ

MARTENS POLSTERWERK PARTNER MIT KOMPETENZ PARTNER MIT KOMPETENZ 2 WIR MACHEN IHRE ANSPRÜCHE ZU UNSEREM ANLIEGEN. Nullserien, Messemodelle, Serienfertigung, Prototypen, Polster, Polsterkomponenten was immer Ihre Aufgabenstellung ist, wir sind für

Mehr

produkte+service eco-trade PRÄSENTATION www.eco-trade.de info@eco-trade.de

produkte+service eco-trade PRÄSENTATION www.eco-trade.de info@eco-trade.de PRÄSENTATION wwwde info@de 1 Inhaltsverzeichnis Produktgruppe: Seite: Stühle 3-13 Tische 14-23 Konferenz Tischanlage 24 Sessel 25-28 Barstühle / Stühle / Hocker 29 30 Old Fashion Style 31 Außenbereich

Mehr

Pressemappe IMM Cologne 2011

Pressemappe IMM Cologne 2011 Pressemappe IMM Cologne 2011 Inhalt: 1.) Kontaktdaten 2.) Unternehmensporträt 3.) Marketing Innovationen 4.) Marketing Qualitätspunkte 5.) Neuheiten im Überblick 6.) Impressionen Kontaktdaten Astor Wohnideen

Mehr

TELEARBEIT IM DORNRÖSCHENSCHLAF AKZEPTIERT, ABER KAUM GENUTZT! 1/08

TELEARBEIT IM DORNRÖSCHENSCHLAF AKZEPTIERT, ABER KAUM GENUTZT! 1/08 TELEARBEIT IM DORNRÖSCHENSCHLAF AKZEPTIERT, ABER KAUM GENUTZT! 1/0 TELEARBEIT IM DORNRÖSCHENSCHLAF AKZEPTIERT, ABER KAUM GENUTZT! Ende der 90er Jahre des letzten Jahrhunderts haben flexible, externe Beschäftigungsformen

Mehr

Türen Aus Glas. Beschläge von DORMA. präsentiert DORMA Produkte

Türen Aus Glas. Beschläge von DORMA. präsentiert DORMA Produkte Türen Aus Glas Beschläge von DORMA Besuchen Tag der offenen Sie Glastür unsere Samstag, Ausstellung! 9 März 2013, 10 17 Uhr präsentiert DORMA Produkte Manuell mit Glas: Das Schiebetürsystem AGILE 150 Mit

Mehr

LEDIAR EVO RETROFIT IN EINER NEUEN DIMENSION

LEDIAR EVO RETROFIT IN EINER NEUEN DIMENSION LEDIAR EVO RETROFIT IN EINER NEUEN DIMENSION LEDIAR EVO Anwendung / Einsatz Vorteile auf einen Blick Technische Daten Service / Kontakt 2 XBright. we save your energy 1 LEDIAR EVO DAS TRAGSCHIENENÜBERGREIFENDE

Mehr

Leuchtmittel Lies den Text aufmerksam durch!

Leuchtmittel Lies den Text aufmerksam durch! Leuchtmittel Lies den Text aufmerksam durch! Das Aus für die Glühbirne ist besiegelt Die ersten Exemplare verschwinden im September vom Markt Brüssel Das Aus für die Glühbirne ist endgültig besiegelt:

Mehr

Datenblatt Fujitsu Notebook-Tragesysteme - All-round Zubehör

Datenblatt Fujitsu Notebook-Tragesysteme - All-round Zubehör Datenblatt Fujitsu Notebook-Tragesysteme - All-round Zubehör All-round Taschen und Rucksäcke Komfort und Schutz Ob Sie einen Tablet-PC, ein Notebook oder eine mobile Workstation besitzen Fujitsu bietet

Mehr

veron schöner leben im büro

veron schöner leben im büro veron schöner leben im büro Schöner leben im Büro: modern, emotional, vielseitig. Das Ende des Purismus Die Technisierung unserer Arbeitswelt ist allgegenwärtig. Der Umgang mit PC, Handy oder PDA ist zur

Mehr

Wohlfühlort / innerer sicherer Ort

Wohlfühlort / innerer sicherer Ort Wohlfühlort / innerer sicherer Ort Der innere sichere Ort soll die Erfahrung von Sicherheit und Geborgenheit vermitteln (Reddemann und Sachse, 1997). Früh und komplex traumatisierte Personen haben den

Mehr

Quelle: Berab. n.: Telearbeit und Frauen v. Norbert Kordey, empirica, Bonn 04/02

Quelle: Berab. n.: Telearbeit und Frauen v. Norbert Kordey, empirica, Bonn 04/02 Fach: DaF / Teil A: Hörverständnis / Grammatik Kurs: W-OK und Externe Bearbeitungszeit: 100 Minuten Textumfang: 500 Wörter Hilfsmittel: Einsprachiges Wörterbuch Thema: Telearbeit Quelle: Berab. n.: Telearbeit

Mehr

Dürfen wir Ihnen unser Geschäftsgeheimnis verraten? www.delta.at

Dürfen wir Ihnen unser Geschäftsgeheimnis verraten? www.delta.at Dürfen wir Ihnen unser Geschäftsgeheimnis verraten? www.delta.at DELTA Seit Jahrzehnten machen wir das Gleiche. Wir denken voraus. Zukunft ist nicht die Fortsetzung der Gegenwart, sondern die Umsetzung

Mehr

Heilsarmee Brocki, Zürich

Heilsarmee Brocki, Zürich Heilsarmee Brocki, Zürich Karin Wüthrich, Sozialpädagogin, Heilsarmee Als Herr K. im Herbst 2008 krankgeschrieben wurde, habe ich vom Brockileiter Schweiz den Auftrag bekommen, die Wiedereingliederung

Mehr

Auswahl. Planung. Markenküche. Wir entsorgen Ihre alte KÜCHE GRATIS

Auswahl. Planung. Markenküche. Wir entsorgen Ihre alte KÜCHE GRATIS über 70x in Deutschland! Bei uns zählt der PREIS und nicht die RABATTE Die meisten Mitbewerber schlagen mit ihren Rabatten nur so um sich und versuchen sich gegenseitig zu überbieten. Diese durchaus fragwürdige

Mehr

Ihre Agentur für Word-, PowerPoint-Templates und Präsentationen

Ihre Agentur für Word-, PowerPoint-Templates und Präsentationen Ihre Agentur für Word-, PowerPoint-Templates und Präsentationen Inhaltsverzeichnis 3 Die Agentur Was wir für Sie tun können Wie wir arbeiten 4 Portfolio 4 Word mehr als nur ein netter Brief zeitsparende

Mehr

Open Space - Büroarbeitsplätze der Zukunft? Silke Stadler Engineering und IT-Tagung 25.09.2013

Open Space - Büroarbeitsplätze der Zukunft? Silke Stadler Engineering und IT-Tagung 25.09.2013 Open Space - Büroarbeitsplätze der Zukunft? Silke Stadler Engineering und IT-Tagung 25.09.2013 Agenda 1. Open Space - Großraumbüro 2. Neues Arbeiten 3. Untersuchungen 4. Realität 5. Ausblick 2/23 Unilever

Mehr

Komplettbüro Individueller Service. Alles mit drin Ihr Büro in Köln. www.afp24.de Komplettbüro 1

Komplettbüro Individueller Service. Alles mit drin Ihr Büro in Köln. www.afp24.de Komplettbüro 1 Komplettbüro Individueller Service Alles mit drin Ihr Büro in Köln Komplettbüro 1 Inhalt 00 Ihr Büro in Köln...3 Alles mit drin...4 Individueller Service...5 Unsere Büros im Portrait...6 Erdgeschoss...6

Mehr

2.0. Gesundes Arbeiten Intelligente Technologie Nachhaltig. Axia designed and assembled by bma ERGONOMICS in the Netherlands

2.0. Gesundes Arbeiten Intelligente Technologie Nachhaltig. Axia designed and assembled by bma ERGONOMICS in the Netherlands 2.0 Gesundes Arbeiten Intelligente Technologie Nachhaltig Axia designed and assembled by bma ERGONOMICS in the Netherlands Wir setzen uns bereits seit Jahrzehnten für die Verbesserung Ihrer Sitzhaltung

Mehr

create Der leichte Weg zu Ihrer Praxis-Website.

create Der leichte Weg zu Ihrer Praxis-Website. DE create Der leichte Weg zu Ihrer Praxis-Website. Wofür steht create? Implantologen Kieferorthopäden Zahnärzte Der leichte Weg zu Ihrer Praxis-Website Sehen Sie sich doch auch unseren Produktfilm an unter

Mehr

2000-2003 Haupstudium der Landschaftsarchitektur an der FH Anhalt/Bernburg

2000-2003 Haupstudium der Landschaftsarchitektur an der FH Anhalt/Bernburg {tab=wer?} Wer bin ich? geboren 1972 in Suhl 1978-1988 Schulausbildung 1988-1990 Ausbildung zum Gärtner 1990-1991 Tätigkeit als Gärtner in Zella-Mehlis 1991-1993 Zivildienst 1993-1996 Besuch des Ilmenau-Kolleg

Mehr

HEINE EL 10 LED. Ein echtes Highlight. In jeder Hinsicht. LED Untersuchungsleuchte

HEINE EL 10 LED. Ein echtes Highlight. In jeder Hinsicht. LED Untersuchungsleuchte HEINE EL 10 LED Ein echtes Highlight. In jeder Hinsicht. LED Untersuchungsleuchte HEINE EL 10 LED UNTERSUCHUNGSLEUCHTE So hell sind wenige. So homogen nur wir. Kompromisslose Beleuchtung für jede Anwendung.

Mehr