Stipendiatentreffen in Würzburg 11. bis 13. April 2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Stipendiatentreffen in Würzburg 11. bis 13. April 2014"

Transkript

1 Stipendiatentreffen in Würzburg 11. bis 13. April 2014 Public Health Herausforderungen für Gesellschaft und Forschung Programm Der DAAD dankt der Julius-Maximilians-Universität Würzburg für ihre freundliche Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung des Stipendiatentreffens Mit finanzieller Unterstützung

2 Programm Freitag, 11. April 2014 bis Uhr Anreise, Check-in Uhr Fahrt zur Julius-Maximilians-Universität Würzburg Campus Hubland Süd ab Uhr Mensa Mittagessen Mensa Hubland Am Hubland Uhr Fußweg zum Zentralen Hörsaal- und Seminargebäude Uhr Plenum Der DAAD und seine Stipendiatinnen und Stipendiaten Studienerfahrungen in Deutschland (in deutscher und englischer Sprache) Moderation: DR. MARTINA SCHULZE Leiterin der Gruppe Afrika Subsahara, Lateinamerika, DAAD Hörsaal Zentrales Hörsaal- und Seminargebäude Z6 (ZHSG) Uhr Treffen mit den DAAD-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der für Sie zuständigen Regionalreferate Für jedes DAAD-Referat steht ein eigener Raum zur Verfügung! Verteilung der Räume auf den Seiten xx bis xx dieses Programmheftes Bitte beachten Sie die Schilder in den Gebäuden! anschließend parallel ab Uhr Möglichkeit zu Einzelgesprächen Imbiss xx 6

3 18.00 Uhr Eröffnung des Stipendiatentreffens Hörsaal Zentrales Hörsaal- und Seminargebäude Z6 Musik La Paloma von Sebastián de Yradier Es spielt: K.-MÜLLER-SALONORCHESTER Benjamin Leven, Akkordeon Ayla Önel, Klarinette Henriette Kutscha, Viola Kathrin Väterlein, Cello Dimitra Maragoudakis, Klavier Eva Wüstner, Gitarre Florian Kluger, Kontrabass Begrüßung PROFESSOR DR. ECKHARD PACHE Vizepräsident der Julius-Maximilians-Universität Würzburg für Internationalisierung, Alumni, Informationstechnologie und Öffentlichkeitsarbeit Begrüßung und Einführung PROFESSOR DR. JOYBRATO MUKHERJEE Vizepräsident des DAAD Musik La Cumparsita von Gerardo Matos Rodríguez Es spielt: K.-MÜLLER-SALONORCHESTER Vortrag Globale Gesundheit Herausforderung der Zukunft PROFESSOR DR. MED. AUGUST STICH Chefarzt der Fachabteilung Tropenmedizin der Missionsärztlichen Klinik 7

4 anschließend Fußweg zur Mensa Uhr Abendessen Mensa Hubland Uhr Bustransfer zu den Hotels Uhr Letzter Bustransfer zu den Hotels 8

5 Samstag, 12. April Uhr Frühstück 8.45 Uhr Abfahrt von den Hotels zur Universität Würzburg Uhr Parallele Vorträge Philosophiegebäude (Phil. Gebäude) Medical Implications of Climate Change PROFESSOR DR. HEIKO PAETH Julius-Maximilians-Universität Würzburg Institut für Geographie und Geologie, Physische Geographie, Moderation: DR. KLAUDIA KNABEL, DAAD Vortrag 1 Hörsaal 4 Erdgeschoss Control of Tropical Diseases - a Global Challenge PROFESSOR DR. RER. NAT. DR. MED. HEIDRUN MOLL Julius-Maximilians-Universität Würzburg Institut für Molekulare Infektionsbiologie Moderation: DR. MARTINA SCHULZE, DAAD Vortrag 2 Hörsaal 2 Obergeschoss Anxiety Disorders: Relevance for Public Health, State of the Art of Treatment, Perspectives for Prevention PROFESSOR DR. JÜRGEN DECKERT Universitätsklinikum Würzburg Klinik und Poliklinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie Moderation: DR. HELMUT BLUMBACH, DAAD Vortrag 3 Hörsaal 3 Erdgeschoss 9

6 Uhr Kaffeepause Foyer Philosophiegebäude Uhr Parallele Vorträge Philosophiegebäude DAAD Alumniprogramme Ziele und Aktivitäten ANNE KATHRIN JANSEN Referat 432 Alumni-Programme, weltweit, DAAD Vortrag in deutscher Sprache Vortrag 1 Hörsaal 1 Obergeschoss Kritische Diskursanalyse eines Briefes an den Geburtshelfer JACQUELINE FIUZA DA SILVA REGIS Friedrich-Schiller-Universität Jena DAAD Stipendiatin aus Brasilien im Fach Romanistik Vortrag in deutscher Sprache, Moderation: NINA SCHOLTES, DAAD Vortrag 2 Hörsaal 2 Obergeschoss Public Health Issues Related to HPV Infection: Challenges and Opportunities INNA ZAIMENKO Ruprecht-Karls-Universität DAAD Stipendiatin aus der Ukraine im Fach Molekularbiologie Moderation: ANTJE SCHLAMM, DAAD Vortrag 3 Hörsaal 3 Erdgeschoss 10

7 Drug Discovery Inside-out: Understanding Challenges on the Benchside-Pipeline-Patient Road Vortrag 4 Hörsaal 4 Erdgeschoss ELENA GEORGIEVA Freie Universität Berlin DAAD Stipendiatin aus den USA im Fach Biochemie Moderation: DR. BIRGIT KLÜSENER, DAAD Perspectives of Application of α-emitting Nuclides in Cancer Radio Immunotherapy Vortrag 5 Hörsaal 5 Erdgeschoss ALEKSANDR VASILIEV Karlsruher Institut für Technologie (KIT) DAAD Stipendiat aus der Russischen Föderation im Fach Chemie Moderation: MICHAEL HÖRIG, DAAD Health and Nutrition during the Archaic-Formative Transition in Northern Chile. Andean Prehistory Vortrag 6 Hörsaal 6 Obergeschoss VERÒNICA SILVA PINTO MPI v. Evolutionäre Anthropologie Leipzig DAAD Stipendiatin aus Chile im Fach Anthropologie Moderation: DR. GEORG KRAWIETZ, DAAD Uhr Kurze Pause für Raumwechsel 11

8 Uhr Parallele Vorträge Philosophiegebäude The Efficacy and Safety of Chinese Herbal Medicines as an Alternative Treatment for Common Disorders during Pregnancy LU LI Freie Universität Berlin DAAD Stipendiatin aus der Volksrepublik China im Fach Neurowissenschaften Moderation: DR. HELMUT BLUMBACH, DAAD Vortrag 1 Hörsaal 1 Obergeschoss Medikamentenentwicklung und Herstellung AMY-JAYNE HUTCHINGS Karlsruher Institut für Technologie (KIT) DAAD Stipendiatin aus Kanada im Fach Chemie Vortrag in deutscher Sprache Moderation: NINA SCHOLTES, DAAD Vortrag 2 Hörsaal 2 Obergeschoss Dynamic Interaction Map of Translocon Complexes NARCIS ADRIAN PETRIMAN Albert-Ludwigs-Universität Freiburg DAAD Stipendiat aus Rumänien im Fach Molekularbiologie, Genetik Moderation: ANTJE SCHLAMM, DAAD Vortrag 3 Hörsaal 3 Erdgeschoss 12

9 Physician-Scientists: Choosing between the Pipette and the Stethoscope ADRIANA RENDON Technische Universität Dresden DAAD Stipendiatin aus Mexiko im Fach Molekularbiologie Vortrag 4 Hörsaal 4 Erdgeschoss Moderation: DR. BIRGIT KLÜSENER, DAAD The Role of Mental Health in Public Health YACILA ISABELA DEZA ARAUJO Technische Universität Dresden DAAD Stipendiatin aus Peru im Fach Neurowissenschaften Vortrag 5 Hörsaal 5 Erdgeschoss Vortrag in deutscher Sprache Moderation: MICHAEL HÖRIG, DAAD The Relationship between the Built Environment and Physical Health of the Community Vortrag 6 Hörsaal 6 Obergeschoss MENNATULLAH HENDAWY Universität Stuttgart DAAD Stipendiatin aus Ägypten im Fach Städtebau Moderation: DR. GEORG KRAWIETZ anschließend Fußweg zur Mensa Mensa Hubland ab Uhr Mittagessen 13

10 13.45 Uhr Abfahrt zu den Exkursionen anschließend Rückkehr zu den Hotels Uhr Fahrt von den Hotels zum Vogel Convention Center Uhr Abendessen VCC Max-Planck-Straße 7/ Würzburg anschließend Diskothek Uhr 1. Transfer zu den Hotels Uhr 2. Transfer zu den Hotels Uhr Letzter Transfer zu den Hotels 14

11 Sonntag,13. April Uhr Frühstück ab Uhr Check-out (Lunchpakete stehen bereit. Bitte pro Person eines mitnehmen.) Uhr Rückfahrt an die Hochschulorte (Beachten Sie bitte die Schilder an den Bussen) Sie haben die Möglichkeit, sich die Fotos dieses Stipendiatentreffens in ca. 4 Wochen auf der Homepage des DAAD unter anzusehen. 15

12 Lebensläufe der Referenten/Curricula Vitae Eröffnungsveranstaltung Professor Dr. August Stich seit 2009 seit 2008 Vize-Präsident der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit Erster Vorsitzender des Missionsärztlichen Instituts 2005 Habilitation in Innerer Medizin mit Schwerpunkt Tropenmedizin Zusatzbezeichnung Infektiologie seit 2004 Chefarzt der Tropenmedizinischen Abteilung der Missionsärztlichen Klinik Würzburg Leitung der Projektgruppe Klinische Tropenmedizin am Missionsärztlichen Institut, u.a. Begleitung eines Schlafkrankheitskontrollprogrammes in Angola Post-Doc bei Prof. M. Lanzer, Parasitologie, Universität Heidelberg; Forschung an den Erregern der Malaria und Schlafkrankheit 1999 Facharzt Innere Medizin 1996 Zusatzbezeichnung Tropenmedizin Ausbildung zum Facharzt für Innere Medizin und Tropenmedizin (Missionsärztliche Klinik Würzburg), dabei zahlreiche kurzzeitige Arbeitseinsätze im Ausland, u.a. Angola, Namibia, China Projekt-Koordinator für Médecins Sans Frontières in Kambodscha, dabei Aufbau eines Schistosomiasis-Kontrollprogramms Aufbau eines interaktiven Lernprogrammes zu Malaria an der Liverpool School of Tropical Medicine 1992 Master of Science in Clinical Tropical Medicine, London Diploma in Tropical Medicine & Hygiene, London Postgraduierten-Studium zum Master of Science in Clinical Tropical Medicine; Abschluss mit Auszeichnung an der London School of Hygiene and Tropical Medicine, Großbritannien 1991 Facharzt Allgemeinmedizin 1988 Auslandseinsatz in Zimbabwe 1986 Promotion an der Universität Würzburg 1985 Approbation als Arzt Ausbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin (Chirurgie: KKH Gerolzhofen, Gynäkologie & Geburtshilfe und Innere Medizin: Missionsärztliche Klinik Würzburg, Praxiszeit in Randersacker bei Würzburg) 16

13 Parallele Vorträge 9.30 Uhr/Parallel Lectures 9.30 a.m. Professor Dr. Heiko Paeth seit 2006 Professor für Physische Geographie am Institut für Geographie und Geologie der Universität Würzburg; Ausrichtung in Forschung und Lehre: Klimavariabilität und Klimaänderungen, saisonale Klimavorhersage, Klimamodellierung, Statistik, Geoinformatik; regionale Schwerpunkte: Afrika, Mitteleuropa, Mittelmeerraum Privatdozent am Geographischen Institut der Universität Bonn Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Meteorologischen Institut der Universität Bonn; Habilitation Promotion in Meteorologie mit Nebenfach Pedologie an der Universität Bonn; Dissertation Studium der Geographie, Meteorologie und Geologie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Diplom Professor Dr. Dr. med. Heidrun Moll since 2009 President of the German Society for Parasitology Vice President of the University of Würzburg since 1995 Professor at the Institute for Molecular Infection Biology, University of Würzburg Medical School Head of an independent young investigator group working on Leishmania immunology, University of Würzburg 1993 Habilitation in Immunology, University of Erlangen Assistant Professor at the University of Erlangen Medical School 1985 Ph.D. from the University of Konstanz Doctoral studies at the Max Planck Institute of Immunobiology, Freiburg 17

14 Professor Dr. med. Jürgen Deckert seit 2009 seit 2006 Studiendekan, Medizinische Fakultät, Julius-Maximilians Universität Würzburg Seit 2006 Professor für Psychiatrie und Direktor Klinik und Poliklinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie, Julius- Maximilians-Universität Würzburg Professor für molekulare Psychiatrie und stellvertretender Direktor, Wilhelms-Universität Münster Leitender Oberarzt, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Wilhelms-Universität Münster (Prof. Arolt) Oberarzt, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Julius- Maximilians-Universität Würzburg (Prof. Beckmann) 1997 Habilitation in Psychiatrie Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für Humangenetik, Friedrich- Wilhelms-Universität Bonn (Direktor: Prof. Dr. Propping) 1992/2002 Facharztanerkennung Psychiater, Psychotherapeut Assistenzarzt und Oberarzt, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Julius-Maximilians-Universität Würzburg, (Direktor: Prof. Dr. Beckmann) Assistenzarzt, Klinik für Neurologie, Ruhr Universität (Prof. Przuntek) Assistenzarzt, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Julius- Maximilians-Universität Würzburg, (Direktor: Prof. Dr. Beckmann) Forschungsaufenthalt, Abteilung Neurochemie, Biological Psychiatry Branch, NIMH, Bethesda, Md, USA (Dr. Marangos and Dr. Post) 1985 Promotion Dr. med Medizinstudium, Julius-Maximilians-Universität Würzburg 18

15 Parallele Vorträge Uhr/ Parallel Lectures a.m. Veronica Silva Pinto since 2014 since Doctoral Research, Internship, Max Planck Institute for Evolutionary Anthropology, Leipzig, Alemania, DAAD Scholarship holder Doctoral thesis, Anthropology, Universidad de Tarapacá- Universidad Católica del Norte, Programa de Postgrado en Antropología Master degree, Anthropology, Universidad de Tarapacá Phisical Anthropology, professional degree, Universidad de Chil, Facultad de ciencias Sociales, Departamento de Antropología Bachelor degree, Anthropology mention, Phisical Anthropology Universidad de Chile, Facultad de ciencias Sociales, Departamento de Antropología Jacqueline Fiuza da Silva Regis seit 2012 Promotionsstudentin im Cotutelleverfahren an der Universidade de Brasília, Brasilia, Brasilien (Programa de Pós-Graduação em Linguística) und an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Deutschland (Institut für Romanistik), DAAD Stipendiatin Magisterstudium der Auslandsgermanistik DaF/ DaZ, Romanistik und Politikwissenschaft an der Friedrich- Schiller-Universität Jena Austauschstudentin in den Fächern Romanistik (Portugiesisch) und Deutsch als Fremdsprache, Friedrich-Schiller-Universität, Jena Forschungsstudentin des CNPq (Conselho Nacional de Desenvolvimento Científico e Tecnológico), im Forschungsprojekt Geschichte des portugiesischen Studiums der Romanistik (Portugiesisch) und Deutsch als Fremdsprache an der Universidade Federal da Bahia (UFBA), Brasilien Bakkalaureus in Politikwissenschaft, Universidade de Brasília (UnB), Brasilien 19

16 Ina Zaimenko since 2013 M.Sc. in Molecular Biosciences Major Cancer Biology, Ruprecht- Karls-University of Heidelberg and German Cancer Research Center (DKFZ), Heidelberg, Germany, DAAD Scholarship holder 2012 B.Sc. with Honors, Biology with distinctions Major Molecular Biology, Taras Shevchenko Kyiv National University, Kyiv, Ukraine Elena Georgieva since 2013 MSc/PhD Canditate in Biochemistry, Free University of Berlin, Berlin, Germany, DAAD Scholarship holder BA in Dance, Chemistry and Molecular Biology and Biochemistry, Wesleyan University, Middletown, CT, USA Aleksandr Vasiliev since 2013 since Analytical Chemistry, Radiochemistry, Karlsruhe Institute of Technology (KIT), Institute for Nuclear Waste Disposal (INE) DAAD Scholarship holder Post graduate student, Radiochemistry, Lomonosov Moscow State University, Faculty of Chemistry (University), Moscow (Russia) Chemistry Teacher, Lomonosov Moscow State University, Faculty of Teacher Education (University), Moscow (Russia) Chemist, Analytical Chemistry, Radiochemistry, Lomonosov Moscow State University, Faculty of Chemistry (University), Moscow (Russia) Parallele Vorträge Uhr/ Parallel Lectures p.m. Mennatullah Hendawy 20

17 Amy-Jayne Hutchings seit 2013 Medizinische Chemie, Karlsruhe Institut für Technologie (KIT), DAAD Stipendiatin Biomedical Sciences, University of Ottawa, Kanada Narcis Adrian Petriman since 2013 Doctoral Studies (PhD), Albert-Ludwigs-University, Freiburg, Germany, DAAD Scholarship holder Master Degree, Alexandru Ioan Cuza University, Faculty of Biology, Iasi, Romania Bachelor's Degree, Alexandru Ioan Cuza University, Faculty of Biology, Iasi, Romania Adriana Rendon since 2013 M. Sc. Regenerative Biology and Medicine, Technische Universität Dresden - Center for Regenerative Therapies Dresden, Germany, DAAD Scholarship holder Medical Faculty - Heidelberg University, Ruperto Carola, Heidelberg, Germany Medical Doctor, School of Medicine - Universidad Autónoma de Nuevo León (UANL), Monterrey, Mexico Instructor of English as a Foreign Language Center for Research and Development of Bilingual Education (CIDEB) - Universidad Autónoma de Nuevo León (UANL), Monterrey, Mexico Yacila Isabela Deza Araujo since 2013 Technische Universität Dresden, Faculty of Medicine Carl Gustav Carus, Department of Child and Adolescent Psychiatry and Psychotherapy, Section of Translational, Developmental Neuroscience, DAAD Scholarship holder Universidad Complutense de Madrid, Spain: Master in Cognitive Neuropsychology 2008 Université de Toulouse Le Mirail, France: Master (M1): Cultures et Sociétés (first year) French embassy scholarship 21

18 Universidad Autónoma de Madrid, Spain, Cultural studies, High score scholarship Universidad César Vallejo, Peru: Diploma in Psychology Lu Li since 2014 Postdoctoral Fellow, Institute of Pharmacy, Free University Berlin, Germany, DAAD Scholarship holder 2013 Postdoctoral Fellow, Department of Obstetrics and Gynaecology & Institute of Chinese Medicine, The Chinese University of Hong Kong Associate Research Fellow, CUHK Shenzhen Research Institute (SZRI), The Chinese University of Hong Kong Postdoctoral Research Assistant, Department of Obstetrics and Gynecology, The Chinese University of Hong Kong Ph.D. (Obstetrics and Gynaecology), The Chinese University of Hong Kong M.Phil. (Obstetrics and Gynaecology) (transfer to Ph.D. on Feb, 2008), The Chinese University of Hong Kong Resident Physician in the Department of Obstetrics and Gynecology, Sir Run Run Shaw Hospital, Hangzhou, Zhejiang Province, China Bachelor of Medicine, Department of Clinical Medicine, Zhejiang University, China 22

Top hosting countries

Top hosting countries Total number of scholarship holders: 254 male 116 female 138 54% Gender distribution 46% male female Top hosting countries hip holders Number of applications Number of project offers Kanada 66 114 448

Mehr

Education 1993-1997 Education and Training in Psychotherapy and Psychoanalysis

Education 1993-1997 Education and Training in Psychotherapy and Psychoanalysis Werner Ernst University of Innsbruck School of Political Science and Sociology, Department of Political Science Universitätsstraße 15 A-6020 Innsbruck, Austria E-mail: Werner.Ernst@uibk.ac.at Current Position

Mehr

Lebenslauf. Dr. med. Henning W. Woitge. Praxis Dr. Woitge

Lebenslauf. Dr. med. Henning W. Woitge. Praxis Dr. Woitge Lebenslauf persönliche Daten 2 Medizinische Ausbildung 2 Medizinische Weiterbildung 2 Zusätzliche Qualifikationen 3 Wissenschaftliche Erfahrungen und Akademischer Titel 3 Preise und Auszeichnungen 4 Mitgliedschaften

Mehr

Derzeit geförderte Exzellenzeinrichtungen

Derzeit geförderte Exzellenzeinrichtungen Derzeit geförderte Exzellenzeinrichtungen Graduiertenschulen: Universität Bayreuth Titel der Graduiertenschule Aachen Institute for Advanced Study in Computational Engineering Science (AICES) Bayreuth

Mehr

Bach, Alexander D., Priv.-Doz. Dr. med. Adresse: Luitpoldstraße 7 91054 Erlangen Telefon: 0172-8355992 e-mail: alexander.bach@uk-erlangen.

Bach, Alexander D., Priv.-Doz. Dr. med. Adresse: Luitpoldstraße 7 91054 Erlangen Telefon: 0172-8355992 e-mail: alexander.bach@uk-erlangen. LEBENSLAUF PERSÖNLICHE ANGABEN Name: Bach, Alexander D., Priv.-Doz. Dr. med. Adresse: Luitpoldstraße 7 91054 Erlangen Telefon: 0172-8355992 e-mail: alexander.bach@uk-erlangen.de Nationalität: Deutsch Geburtsdatum:

Mehr

1. Kölner Tagung. zur Behandlung von jugendlichen Borderline-Patienten mittels der übertragungsfokussierten Psychotherapie /

1. Kölner Tagung. zur Behandlung von jugendlichen Borderline-Patienten mittels der übertragungsfokussierten Psychotherapie / 1. Kölner Tagung zur Behandlung von jugendlichen Borderline-Patienten mittels der übertragungsfokussierten Psychotherapie / Transference Focused Psychotherapy for Adolescents (TFP-A) Montag, 19. Oktober

Mehr

Top hosting countries

Top hosting countries STATISTICS - RISE worldwide 206 Total number of scholarship holders: 228 male 03 female 25 55% Gender distribution 45% male female Top hosting countries Number of sholarship holders Number of project offers

Mehr

University of Tirana

University of Tirana University of Tirana Address: Sheshi Nënë Tereza ; www.unitir.edu.al Tel: 04228402; Fax: 04223981 H.-D. Wenzel, Lehrstuhl Finanzwissenschaft, OFU Bamberg 1 University of Tirana The University of Tirana

Mehr

Mediziner nur noch Ärzte oder auch noch Forscher?

Mediziner nur noch Ärzte oder auch noch Forscher? Mediziner nur noch Ärzte oder auch noch Forscher? Prof. em. Dr. med. Peter Meier-Abt, Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften (SAMW) Basel Erfolge von Wissenschaften und Innovationen

Mehr

MEDICAL UNIVERSITY VARNA

MEDICAL UNIVERSITY VARNA MEDICAL UNIVERSITY VARNA Humanmedizinische Fakultät Studienplan / Kursstruktur 2012/2013 Seite 1 von 8 І year - Winter semester Lectures/ Seminars 1. Physics 30/60 7 Examination 2. Cytology, General Histology

Mehr

Ospedale Civile Center for ~aematologicd Research 1-150557 Tortona, Itdy

Ospedale Civile Center for ~aematologicd Research 1-150557 Tortona, Itdy Participants Astaldi, G. Beckmann, H. Bermeck, E. Burny, A. Chandra, P. Ospedale Civile Center for ~aematologicd Research 1-150557 Tortona, Itdy Universitäts-Kinderklinik 2 Hamburg 20, Martinistraße 52,

Mehr

AG5. Regionalschwerpunkt: Lateinamerika - Erfahrungen mit strukturierter Auslandsmobilität. - Einführung

AG5. Regionalschwerpunkt: Lateinamerika - Erfahrungen mit strukturierter Auslandsmobilität. - Einführung AG5 Regionalschwerpunkt: Lateinamerika - Erfahrungen mit strukturierter Auslandsmobilität - Einführung Tabea Kaiser, DAAD, 30.11.2015, Berlin 2 Übersicht der Programme i. ISAP Internationale Studien- und

Mehr

Summer School 2012 Gene Therapy and Regenerative Medicine

Summer School 2012 Gene Therapy and Regenerative Medicine Summer School 2012 Gene Therapy and Regenerative Medicine September 3 rd 5 th, 2012 CMMC Research Building Cologne In collaboration with DFG Priority Program 1230 Mechanism of vector entry and persistence

Mehr

Mitarbeiterverzeichnis

Mitarbeiterverzeichnis XIX Mariano Alcañiz, Prof. Dr. Universidad Politécnica de Valencia Human Centred Technology Laboratory (LabHuman) Camino vera s/n, 46022 Valencia, Spain Email: malcaniz@labhuman.upv.es Sebastian Almer,

Mehr

Stipendiatentreffen in Chemnitz 22. bis 24. März 2013. Programm

Stipendiatentreffen in Chemnitz 22. bis 24. März 2013. Programm Stipendiatentreffen in Chemnitz 22. bis 24. März 2013 Programm Der DAAD dankt der Technischen Universität Chemnitz für ihre freundliche Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung des Stipendiatentreffens

Mehr

TABELLARISCHER LEBENSLAUF

TABELLARISCHER LEBENSLAUF Prof. Dr. Bernhard Steinhoff TABELLARISCHER LEBENSLAUF Persönliche Daten Name Bernhard Jochen Steinhoff Akademischer Grad Professor Dr. med. Geburtsdatum 18.09.1961 Geburtsort Offenburg/Baden Familie verheiratet,

Mehr

Beruflicher Werdegang

Beruflicher Werdegang Beruflicher Werdegang Dr. Jörg Weidenhammer geb. am 27.3.1948 in Hannover als Sohn von Hella Julia Wanda Weidenhammer, geb. Bodenstein, und dem nachmaligen Professor Dr. rer. nat. Fritz Richard Weidenhammer

Mehr

IMPLANTOLOGISCHE UND AUGMENTATIVE VERFAHREN

IMPLANTOLOGISCHE UND AUGMENTATIVE VERFAHREN IMPLANTOLOGISCHE UND AUGMENTATIVE VERFAHREN KURS AM HUMANPRÄPARAT BUDAPEST, 21. BIS 23. NOVEMBER 2014 IMPLANTOLOGISCHE UND AUGMENTATIVE VERFAHREN KURS AM HUMANPRÄPARAT ORT Institut für Forensische Medizin

Mehr

Latin French (basics)

Latin French (basics) Curriculum vitae Priv.- Doz. Dr. med. Siamak Asgari Chief of Department/Directory Department of Neurosurgery Krumenauerstr. 25 D 85049 Ingolstadt Tel.: 00 49 (0)841 / 880 2550 Mail: siamak.asgari@klinikum-ingolstadt.de

Mehr

Studieren in Deutschland, Studieren in Tübingen

Studieren in Deutschland, Studieren in Tübingen Studieren in Deutschland, Studieren in Tübingen Internationale Angelegenheiten / Beratung und Zulassung Internationaler Studierender 14.01.2016 Dr. Reinhard Brunner Hochschultypen, Wie ist die Bildungslandschaft

Mehr

Sektion Clinical Sciences Graduate School of Life Science

Sektion Clinical Sciences Graduate School of Life Science Sektion Clinical Sciences Graduate School of Life Science Programme in der GSLS Doktorandenphase Masterphase Graduate School of Life Sciences seit 2006 durch die Exzellenzinitiative gefördert Postdoktorandenphase

Mehr

Lebenslauf. Prof. Dr. med. Udo Sulkowski. 1. Daten zur Person. 2. Aus- und Weiterbildung

Lebenslauf. Prof. Dr. med. Udo Sulkowski. 1. Daten zur Person. 2. Aus- und Weiterbildung Lebenslauf Prof. Dr. med. Udo Sulkowski 1. Daten zur Person Name Geburtstag Geburtsort Konfession Staatsangehörigkeit Familienstand Udo Bernd Sulkowski 5.4.1961 Dortmund evangelisch deutsch verheiratet

Mehr

Curriculum Vitae Professor Dr. Johannes Eckert

Curriculum Vitae Professor Dr. Johannes Eckert Curriculum Vitae Professor Dr. Johannes Eckert Name: Johannes Eckert Geboren: 14. Mai 1931 Familienstand: verheiratet Akademischer und beruflicher Werdegang 1968-1997 Professor für Parasitologie, Veterinärmedizinische

Mehr

Studienrichtung/Studium Sem. Akad. Grad Universitäten

Studienrichtung/Studium Sem. Akad. Grad Universitäten Studien an öffentlichen Universitäten Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten) Naturwissenschaftliche Studienrichtungen Stand: 1.9.2015 Studienrichtung/Studium Sem.

Mehr

Curriculum Vitae. Prof. Dr. med. Joachim Drevs

Curriculum Vitae. Prof. Dr. med. Joachim Drevs Curriculum Vitae Prof. Dr. med. Joachim Drevs Kontakt UNIFONTIS Praxis für Integrative Onkologie Ärztlicher Direktor Hoppe-Seyler-Str. 6 72076 Tübingen, Germany phone: +49 (0)7071 / 40 78-216 / 217 fax:

Mehr

Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten)

Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten) Studien an öffentlichen Universitäten Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten) Naturwissenschaftliche Studienrichtungen Stand: 10.11.2014 Studienrichtung/Studium Sem.

Mehr

Verleihung der Röntgen-Plakette 2013

Verleihung der Röntgen-Plakette 2013 Verleihung der Röntgen-Plakette 2013 Die Verleihung der Röntgen-Plakette findet in diesem Jahr statt. am Samstag, dem 04. Mai 2013 um 11.00 Uhr im Röntgen-Gymnasium in Remscheid-Lennep (Röntgenstraße 12)

Mehr

Prof. Dr. med. Hans Peter Kohler

Prof. Dr. med. Hans Peter Kohler CURRICULUM VITAE Prof. Dr. med. Hans Peter Kohler Spezialarzt FMH für Innere Medizin Klinikdirektor Klinik für Innere Medizin TIEFENAU ZIEGLER SPITAL NETZ BERN AG T 031/ 308 86 11 (DI/DO) Fax 031 308 89

Mehr

Ein europäischer Studiengang der Humanmedizin der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg in Kooperation mit der Rijksuniversiteit Groningen

Ein europäischer Studiengang der Humanmedizin der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg in Kooperation mit der Rijksuniversiteit Groningen Ein europäischer Studiengang der Humanmedizin der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg in Kooperation mit der Rijksuniversiteit Groningen Ein regionales, europäisches Projekt Voraussetzungen Projektidee

Mehr

Entwurf (Stand: 29.10.2015) Delegationsreise von Frau Ministerin Svenja Schulze nach Japan in der Zeit vom 07.11.2015 13.11.2015

Entwurf (Stand: 29.10.2015) Delegationsreise von Frau Ministerin Svenja Schulze nach Japan in der Zeit vom 07.11.2015 13.11.2015 Entwurf (Stand: 29.10.2015) Delegationsreise von Frau Ministerin Svenja Schulze nach Japan in der Zeit vom 07.11.2015 13.11.2015 Ziele der Reise: Stärkung der Kooperationen zwischen nordrhein-westfälischen

Mehr

verheiratet mit Genovefa Melles-Döpfner, 3 Kinder Schmittengarten 17, 50931 Neunkirchen-Seelscheid

verheiratet mit Genovefa Melles-Döpfner, 3 Kinder Schmittengarten 17, 50931 Neunkirchen-Seelscheid CURRICULUM VITAE 0. Anschrift Univ.-Prof. Dr. sc. hum. Manfred Döpfner, Dipl.-Psych. Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes und Jugendalters am Universitätsklinikum Köln Robert

Mehr

Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder. Engineered Materials Unlimited

Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder. Engineered Materials Unlimited DFG Ergebnis der Sitzung der Gemeinsamen Kommission am 20. Januar 2006 Graduiertenschulen: Titel der geplanten Graduiertenschule Aachen Institute for Advanced Studies in Computational Engineering Science

Mehr

HRK Projekt nexus. Konzepte und gute Praxis für Studium und Lehre: Herausforderungen Ideen Lösungsansätze

HRK Projekt nexus. Konzepte und gute Praxis für Studium und Lehre: Herausforderungen Ideen Lösungsansätze HRK Projekt nexus Konzepte und gute Praxis für Studium und Lehre: Herausforderungen Ideen Lösungsansätze Forum F: Studienprogramme strategisch entwickeln: Der Weg ist das Ziel? Biowissenschaften in der

Mehr

Informationen zum IB-Diplomprogramm

Informationen zum IB-Diplomprogramm Informationen zum IB-Diplomprogramm Donnerstag, 05.11.2015 Rebecca Kmentt MA IBDP Coordinator Dr. Siegfrid Opelka Deputy IBDP Coordinator IBO-Mission Statement The International Baccalaureate aims to develop

Mehr

Lebenslauf. PD Dr. med. Viktor Grünwald

Lebenslauf. PD Dr. med. Viktor Grünwald Lebenslauf PD Dr. med. Viktor Grünwald Privat: Bromberger Str. 14 30659 Hannover Telefon: +59 511 228 2281 Mobil: +49 176 62127660 Email: Gruenwald.Viktor@web.de Beruflich: Klinik für Hämatologie, Hämostaseologie,

Mehr

Christina Klein. Studieren in den USA. interna. Ihr persönlicher Experte

Christina Klein. Studieren in den USA. interna. Ihr persönlicher Experte Christina Klein Studieren in den USA interna Ihr persönlicher Experte Inhalt 1. Einleitung... 7 2. Informationen zum Land... 8 3. Das Hochschulsystem... 11 4. Welche Universität sollte ich besuchen?...

Mehr

Curriculum vitae. Dr. Mario Shlomo Kuntze. Facharzt FMH für Urologie; spez. operative Urologie. Ärztezentrum Jegenstorf AG. Bernstr.

Curriculum vitae. Dr. Mario Shlomo Kuntze. Facharzt FMH für Urologie; spez. operative Urologie. Ärztezentrum Jegenstorf AG. Bernstr. Curriculum vitae Dr. Mario Shlomo Kuntze Facharzt FMH für Urologie; spez. operative Urologie Ärztezentrum Jegenstorf AG Bernstr. 12 3303 Jegenstorf Tel: 0041 31 764 60 60 E-Mail: mario.kuntze@az-j.ch LEBENSLAUF

Mehr

Zweite Ordnung zur Änderung der Geschäftsordnung der Fachschaftenkonferenz der Rheinischen Friedrich- Wilhelms- Universität Bonn [FKGO]

Zweite Ordnung zur Änderung der Geschäftsordnung der Fachschaftenkonferenz der Rheinischen Friedrich- Wilhelms- Universität Bonn [FKGO] akutextra ausgegeben zu Bonn am 16. November 2016 Nr. 15/2016 Zweite Ordnung zur Änderung der Geschäftsordnung der Fachschaftenkonferenz der Rheinischen Friedrich- Wilhelms- Universität Bonn [FKGO] akutextra

Mehr

Prim. Univ. Prof. Dr. Michael Musalek Lebenslauf 10.5.2014

Prim. Univ. Prof. Dr. Michael Musalek Lebenslauf 10.5.2014 Prim. Univ. Prof. Dr. Michael Musalek Lebenslauf 10.5.2014 Michael Musalek wurde am 26. März 1955 in Wien geboren, ist seit 1979 verheiratet und hat eine Tochter (32 Jahre) und einen Sohn (31 Jahre). Nach

Mehr

RRRRR. Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein NACHRICHTENBLATT. Hochschule

RRRRR. Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein NACHRICHTENBLATT. Hochschule NACHRICHTENBLATT Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein RRRRR Hochschule Ausgabe Nr. 05 / 2014 Kiel, 25. September 2014 Nachrichtenblatt Hochschule als besondere Ausgabe

Mehr

Medizin und Technik. Risikobewusstsein und ethische Verantwortung infolge technologischen Fortschritts

Medizin und Technik. Risikobewusstsein und ethische Verantwortung infolge technologischen Fortschritts Die Arbeitsgruppe Ethik in der Praxis der Jungen Akademie an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina läd zur Tagung Medizin und

Mehr

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Lehre und Forschung 24. Oktober 2011 Fragestellungen des Informationsmanagements Wie sieht die Zukunft der IT aus? Was ist wichtiger für das Geschäft?

Mehr

WS_13_14. Universität Hohenheim Agrarbiologie (Hauptfach) 07.05.13 13:00 16.07.13 00:00. Hochschule Osnabrück. Technische Universität Ilmenau

WS_13_14. Universität Hohenheim Agrarbiologie (Hauptfach) 07.05.13 13:00 16.07.13 00:00. Hochschule Osnabrück. Technische Universität Ilmenau Bachelor an Universitaeten Universität Hohenheim Agrarbiologie 07.05.13 13:00 16.07.13 00:00 Allgemeiner Maschinenbau (Lingen) (B.Sc.) Hochschule Osnabrück 19.04.13 00:00 16.07.13 00:00 Angewandte Medien-

Mehr

Die Rückkehrer aus den Jahren 2007 bis 2012

Die Rückkehrer aus den Jahren 2007 bis 2012 Die Rückkehrer aus den Jahren 2007 bis 2012 Rückkehrer 2012 Lebenswissenschaften Antworten auf die großen gesellschaftlichen Herausforderungen auf den Feldern Gesundheit, Ernährung, Energie oder Klimawandel

Mehr

Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder. Mobile Multimedia Gaduate School

Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder. Mobile Multimedia Gaduate School Ergebnis der Sitzung der Gemeinsamen Kommission am 2. März 2011 Graduiertenschulen: Otto-Friedrich-Universität Bamberg Titel der geplanten Graduiertenschule JARA-FIT Graduate School: Fundamentals of Future

Mehr

Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder. Bayreuth International Graduate School of African Studies

Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder. Bayreuth International Graduate School of African Studies Ergebnis der Sitzung der Gemeinsamen Kommission am 12. Januar 2007 Graduiertenschulen: Sprecherhochschule (alphabetisch nach Ort) Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen Universität Bayreuth

Mehr

Studium in Übersee. Internationales - International Students Office. Cornelia Stoll Referentin Überseeprogramme

Studium in Übersee. Internationales - International Students Office. Cornelia Stoll Referentin Überseeprogramme Studium in Übersee Internationales - Überblick Vorüberlegungen Übersee-Austauschprogramme des IStO Wohin? Wie? Finanzierung? Andere Wege ins Ausland Fakultät BE MUNDUS VDAC auf eigene Faust 2 Gründe für

Mehr

Internationalization / Training II

Internationalization / Training II Internationalization / Training II Prof. Dr. med. Tim Sparwasser Institute of Infection Immunology Center for Clinical and Experimental Infection Research Twincore 1 2 Current Activities Scientific Exchange

Mehr

Bildung im globalen Wettbewerb. Konsequenzen für Deutschland? Chancen für München?

Bildung im globalen Wettbewerb. Konsequenzen für Deutschland? Chancen für München? Bildung im globalen Wettbewerb Konsequenzen für Deutschland? Chancen für München? Prof. Dr. Max G. Huber, Universität Bonn Vizepräsident Deutscher Akademischer Austauschdienst DAAD Bildung im globalen

Mehr

Medizinische Informatik Medizin im Informationszeitalter

Medizinische Informatik Medizin im Informationszeitalter Informatik Medizin im Informationszeitalter Alfred Winter Professor für Medizinische Informatik am Institut für Medizinische Informatik, Statistik und Epidemiologie Medizinische Informatik Medizin im Informationszeitalter

Mehr

Prim. Univ. Prof. Dr. Reinhard MITTERMAIR, FACS, FEBS

Prim. Univ. Prof. Dr. Reinhard MITTERMAIR, FACS, FEBS Prim. Univ. Prof. Dr. Reinhard MITTERMAIR, FACS, FEBS Vorstand der Abteilung Allgemein und Viszeral-Chirurgie KLINIKUM KLAGENFURT am WÖRTHERSEE Feschnigstraße 11 A - 9020 Klagenfurt am Wörthersee T: +43

Mehr

Seepark Health Lebensqualität pur: Erholung Natur Kultur Kulinarik

Seepark Health Lebensqualität pur: Erholung Natur Kultur Kulinarik Seepark Health Lebensqualität pur: Erholung Natur Kultur Kulinarik Congress Hotel Seepark Thun Freitag, 6. März, bis Sonntag, 8. März 2015 Herzlich willkommen! Seepark Health Herzlich willkommen! Sehr

Mehr

L e b e n s l a u f. 1962 66 Besuch der evangelischen Volksschule an der Hölterstraße in Mülheim-Ruhr

L e b e n s l a u f. 1962 66 Besuch der evangelischen Volksschule an der Hölterstraße in Mülheim-Ruhr L e b e n s l a u f Schulbildung 1962 66 Besuch der evangelischen Volksschule an der Hölterstraße in Mülheim-Ruhr 1966 74 Besuch der Luisenschule in Mülheim/Ruhr (Städtisches Gymnasium) 7. 6. 1974 Abitur

Mehr

Netzwerktagung für Stipendiaten der Alexander von Humboldt-Stiftung 22. 25. April 2008 B e r l i n

Netzwerktagung für Stipendiaten der Alexander von Humboldt-Stiftung 22. 25. April 2008 B e r l i n A L E X A N D E R V O N H U M B O L D T - S T I F T U N G Netzwerktagung für Stipendiaten der Alexander von Humboldt-Stiftung 22. 25. April 2008 B e r l i n Alexander von Humboldt-Stiftung Jean-Paul-Str.

Mehr

PD Dr. med. Claudia Lengerke. Max-Eder-Nachwuchsgruppenleiterin

PD Dr. med. Claudia Lengerke. Max-Eder-Nachwuchsgruppenleiterin PD Dr. med. Claudia Lengerke Max-Eder-Nachwuchsgruppenleiterin Medizinische Universitätsklinik Tübingen Abteilung für Onkologie, Hämatologie, Immunologie, Rheumatologie und Pulmologie 8. September 2012

Mehr

2 nd Leipzig Research Festival for Life Sciences

2 nd Leipzig Research Festival for Life Sciences J. Thiery, A. Beck-Sickinger, G. Münch, F. Emmrich (Hrsg.) 2 nd Leipzig Research Festival for Life Sciences 24. Oktober 2003 Veranstalter: Medizinische Fakultät der Universität Leipzig, Fakultät für Biowissenschaften,

Mehr

Infotag Studium & Beruf in Idstein

Infotag Studium & Beruf in Idstein Programm zum Infotag Studium & Beruf in Idstein Dein Start in eine erfolgreiche Karriere! Samstag, 27. Juni 2015 9.30 bis 14.00 Uhr www.hs-fresenius.de Hochschule Fresenius Limburger Straße 2 65510 Idstein

Mehr

Privatdozent Dr. med. Arno Schmidt-Trucksäss, MA

Privatdozent Dr. med. Arno Schmidt-Trucksäss, MA Curriculum vitae Privatdozent Dr. med. Arno Schmidt-Trucksäss, MA Zentrum für Prävention und Sportmedizin der Technischen Universität München Bereichsleiter Prävention-Rehabilitation Privatdozent Dr. med.

Mehr

Lecturers of the MSc GUH (Master of Science Global Urban Health)

Lecturers of the MSc GUH (Master of Science Global Urban Health) Lecturers of the MSc GUH (Master of Science Global Urban Health) PHILOSOPHICAL FACULTY Prof. Sabine Dabringhaus Department of History, East Asian History University of Rempartstr. 15-KGIV, 79085 Sabine.dabringhaus@geschichte.uni-freiburg.de

Mehr

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Ort Hochschule Studiengang Abschluss Dauer Spezialisierung Stand Rheinisch-Westfäische Technische

Mehr

in Kooperation mit Programm Prof.in Dr. Johanna Wanka

in Kooperation mit Programm Prof.in Dr. Johanna Wanka in Kooperation mit Kongress Forschungsnetzwerke Psychische Erkrankungen Stand und Perspektiven, 21.-22. April 2016, im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Berlin Programm Donnerstag, 21. April

Mehr

NC 3. und 5. FS NC; 2., 4., 6. FS keine Zulassung. NC 2. bis 6 FS NC. NC 3. und 5. FS NC; 2.,4., 6., 7. FS keine Zulassung

NC 3. und 5. FS NC; 2., 4., 6. FS keine Zulassung. NC 2. bis 6 FS NC. NC 3. und 5. FS NC; 2.,4., 6., 7. FS keine Zulassung Grundständige Studiengänge Abschluss 1) Allgemeine u. Vergleichende Literaturwissenschaft Altertumswissenschaften mit den Studienschwerpunkten: - Ägyptologie - Altorientalistik - Klassische Archäologie

Mehr

Change Agents Gesichter des Wandels

Change Agents Gesichter des Wandels Change Agents Gesichter des Wandels Hochschulbildung als Motor nachhaltiger Entwicklung Vorläufiges Kurzprogramm Sehr geehrte Damen und Herren, seit über 25 Jahren unterstützt der Deutsche Akademische

Mehr

ZIB Med. Zentrum für Internationale Beziehungen der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln. http://zibmed.uni-koeln.de

ZIB Med. Zentrum für Internationale Beziehungen der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln. http://zibmed.uni-koeln.de ZIB Med Zentrum für Internationale Beziehungen der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln Stabsstelle des Dekanats Fakultätsbeauftragter: Univ.-Prof. Dr. H. Pfister Leitung: Dr. Benjamin Köckemann

Mehr

IMPLANTOLOGISCHE UND AUGMENTATIVE VERFAHREN

IMPLANTOLOGISCHE UND AUGMENTATIVE VERFAHREN IMPLANTOLOGISCHE UND AUGMENTATIVE VERFAHREN KURS AM HUMANPRÄPARAT BUDAPEST, 21. BIS 23. NOVEMBER 2014 KURSBESCHREIBUNG 2 AUGMENTATIVE VERFAHREN DER HART UND WEICHGEWEBE KURS AM HUMANPRÄPARAT Durch die

Mehr

Dr. med. Christoph A. Binkert wird Chefarzt am Institut für Radiologie

Dr. med. Christoph A. Binkert wird Chefarzt am Institut für Radiologie Medienmitteilung Kommunikation Brauerstrasse 15, Postfach 834 CH-8401 Winterthur www.ksw.ch Winterthur, 26. März 2007 Neuer Chefarzt am Kantonsspital Winterthur Dr. med. Christoph A. Binkert wird Chefarzt

Mehr

Hansestadt Lübeck. Lübeck die Hansestadt zwischen Tradition und Moderne WWW.LUEBECK.DE. Marzipan Medizintechnik. Ostsee.

Hansestadt Lübeck. Lübeck die Hansestadt zwischen Tradition und Moderne WWW.LUEBECK.DE. Marzipan Medizintechnik. Ostsee. Hansestadt Universitätsstadt Hansestadt Lübeck Beachclub Marzipan Medizintechnik Metropolregion Hamburg Nordische Filmtage Ostsee Schleswig-Holstein Musikfestival Travemünder Woche Wassersport Lübeck die

Mehr

22. Oktober 2015, Hotel Bellevue, Bern

22. Oktober 2015, Hotel Bellevue, Bern Psychiatrische Erkrankungen bringen uns individualisierte Therapien weiter? 22. Oktober 2015, Hotel Bellevue, Bern Wissenschaftliche Leitung/Veranstalter: Direktor Universitätsklinik für Psychiatrie und

Mehr

Anerkennung ausländischer Studienleistungen (Learning Agreements)

Anerkennung ausländischer Studienleistungen (Learning Agreements) Anerkennung ausländischer Studienleistungen (Learning Agreements) Folgende Kurse ausländischer Hochschulen werden vom Lehrstuhl für Corporate Sustainability anerkannt: Bachelor: Einführung in das Nachhaltigkeitsmanagement:

Mehr

1992 Drittes Staatsexamen Humanmedizin, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz

1992 Drittes Staatsexamen Humanmedizin, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz Curriculum vitae Univ.-Prof. Dr. med. Christian Stroszczynski Lehrstuhlinhaber und Klinikdirektor (W3-Professor) Universitätsklinikum Regensburg Franz-Josef-Strauss-Allee 11 93042 Regensburg Schwerpunkte

Mehr

Prof. Dr. med. Thomas Knoll

Prof. Dr. med. Thomas Knoll Lebenslauf Prof. Dr. med. Thomas Knoll 1. PERSÖNLICHE DATEN 1. Geburtsdatum 12.06.1971 Geburtsort Eberbach, Neckar-Odenwald-Kreis 2. SCHULAUSBILDUNG 1977 1982 Grundschulen Beerfelden und Bad König, Odenwaldkreis

Mehr

Wintersemester 1993/94 STUDIUM UNIVERSALE. Interdisziplinäre Ringvorlesung

Wintersemester 1993/94 STUDIUM UNIVERSALE. Interdisziplinäre Ringvorlesung STUDIUM UNIVERSALE Interdisziplinäre Ringvorlesung Das STUDIUM UNIVERSALE oder GENERALE, das umfassende, allgemeine Studium, ist ein fächerübergreifendes Lehr- und Lernangebot. Es soll Studierenden bewußt

Mehr

Prof. Dr. med. Matthias Schrappe

Prof. Dr. med. Matthias Schrappe Lebenslauf: Prof. Dr. med. Matthias Schrappe Persönliche Daten 24.1.1955 Geboren in Hamburg, Eltern Prof. Dr. med. O. Schrappe und Gisela Schrappe, geb. Meinecke 1973 Abitur in Würzburg 1979 und 1982 Geburt

Mehr

BMBF- Beispiele der internationalen akademischen Bildung im Wassersektor

BMBF- Beispiele der internationalen akademischen Bildung im Wassersektor BMBF- Beispiele der internationalen akademischen Bildung im Wassersektor Forschung und Bildung weltweit vernetzen IPSWaT International Postgraduate Studies in Water Technologies Förderung hochqualifizierter

Mehr

Tickets and Check-In:

Tickets and Check-In: Vorbereiten auf Internationale Aufgaben? Starten ab Karlsruhe! Tickets and Check-In: Akademisches Auslandsamt Adenauerring 2 (ehem. Kinderklinik) 76131 Karlsruhe Tel.: 0721-608 - 4911 email: info@aaa.kit.edu

Mehr

Stipendiatentreffen in Karlsruhe 16. bis 18. April 2010. Programm

Stipendiatentreffen in Karlsruhe 16. bis 18. April 2010. Programm Stipendiatentreffen in Karlsruhe 16. bis 18. April 2010 Programm Der DAAD dankt dem für die freundliche Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung des Stipendiatentreffens Programm Freitag, 16.

Mehr

Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe)

Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe) Staatenübergreifende Ärzteausbildung Peter Dieter President of AMSE (Association of Medical Schools in Europe) Peter Dieter, 20. Juni 2014, omft, Frankfurt 1 AMSE Association of Medical Schools in Europe

Mehr

Studium 2020 Positionen und Perspektiven

Studium 2020 Positionen und Perspektiven Studium 2020 Positionen und Perspektiven Herausforderungen der Internationalisierung und Mobilität am Beispiel Jacobs University Bremen 26./27. Januar 2012, Berlin Dr. Thorsten Thiel Überblick I. Profil

Mehr

Netzwerktagung für Stipendiaten der Alexander von Humboldt-Stiftung April 2008 B e r l i n

Netzwerktagung für Stipendiaten der Alexander von Humboldt-Stiftung April 2008 B e r l i n A L E X A N D E R V O N H U M B O L D T - S T I F T U N G Netzwerktagung für Stipendiaten der Alexander von Humboldt-Stiftung 22. 25. April 2008 B e r l i n Alexander von Humboldt-Stiftung Jean-Paul-Str.

Mehr

Bernhard Keppler Metallhaltige Verbindungen in der Krebstherapie 2005 GDCh-Kolloquium Giessen invited speaker

Bernhard Keppler Metallhaltige Verbindungen in der Krebstherapie 2005 GDCh-Kolloquium Giessen invited speaker Metallhaltige Verbindungen in der Krebstherapie 2005 GDCh-Kolloquium Giessen Bernhard K. Keppler Metal Coordination Compounds in Cancer Therapy 2005 Younger European Chemists's Conference in Brno SET for

Mehr

2. Internationales Dresdner Ultraschall Symposium

2. Internationales Dresdner Ultraschall Symposium Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden 2. Internationales Dresdner Ultraschall Symposium mit Refresherkurs: Management von Hochrisikoschwangerschaften und NT Kurs und aktuelle Tendenzen des 11+0-13+6

Mehr

Curriculum vitae. Aktuelle Position. Persönliche Daten. Diakonissenkrankenhaus Flensburg. Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Curriculum vitae. Aktuelle Position. Persönliche Daten. Diakonissenkrankenhaus Flensburg. Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie Diakonissenkrankenhaus Flensburg Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie Curriculum vitae Dr. med. Frank Helmig Aktuelle Position Chefarzt der Klinik für Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik

Mehr

Masterstudiengänge (M.A. / M.Sc.) und Legum Magister (LL.M.)

Masterstudiengänge (M.A. / M.Sc.) und Legum Magister (LL.M.) Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Dezernat für Studium und Lehre Zentrale Studienberatung/Career Service Übersicht der Masterstudiengänge (M.A. / M.Sc.) an der Universität Heidelberg Stand: WiSe 2015/16

Mehr

Bedroht Entscheidungsfreiheit Gesundheit und Nachhaltigkeit? Zwischen notwendigen Grenzen und Bevormundung

Bedroht Entscheidungsfreiheit Gesundheit und Nachhaltigkeit? Zwischen notwendigen Grenzen und Bevormundung Die Arbeitsgruppe Ethik in der Praxis der Jungen Akademie an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina lädt zum Workshop Bedroht Entscheidungsfreiheit

Mehr

DIE ERSTE INTERNATIONALE KONFERENZ «BURNOUT-SYNDROM UND BALINTBEWEGUNG IN HELFENDEN BERUFEN»

DIE ERSTE INTERNATIONALE KONFERENZ «BURNOUT-SYNDROM UND BALINTBEWEGUNG IN HELFENDEN BERUFEN» DIE ERSTE INTERNATIONALE KONFERENZ «BURNOUT-SYNDROM UND BALINTBEWEGUNG IN HELFENDEN BERUFEN» DIE GESAMTRUSSISCHE PROFESSIONELLE PSYCHOTHERAPEUTISCHE LIGA DIE DEUTSCHE BALINT-GESELLSCHAFT DIE SANKT-PETERSBURGER

Mehr

Die Parodontalbetreuung ein Lernprogramm zur

Die Parodontalbetreuung ein Lernprogramm zur Christoph A. Ramseier Niklaus P. Lang Die Parodontalbetreuung ein Lernprogramm zur Qualitätssicherung in der Parodontologie 2. Auflage Quintessenz Mediengruppe Dr. med. dent. Christoph A. Ramseier Spezialist

Mehr

Doctoral viva (Rigorosum) in the PhD Program N094 (to all who are interested in)

Doctoral viva (Rigorosum) in the PhD Program N094 (to all who are interested in) presented in German by Mr Dr. Nikolaus Duschek Homocysteine as Biomarker for Carotid Surgery Risk Stratification Vascular Biology on 9 September 2015, at 14:00 pm AKH, Hörsaalzentrum, Ebene 7, Kursraum

Mehr

TABELLARISCHER LEBENSLAUF

TABELLARISCHER LEBENSLAUF 1 Professor Dr. med. Heinz Reichmann Direktor der Neurologischen Klinik und Poliklinik Dekan der Medizinischen Fakultät Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus Technische Universität Dresden Fetscherstraße

Mehr

Curriculum Vitae. Dipl. Psych. Ina Zwingmann

Curriculum Vitae. Dipl. Psych. Ina Zwingmann Curriculum Vitae Dipl. Psych. Ina Zwingmann Curriculum Vitae Personal information Name: Ina Zwingmann Date of birth: 22.05.1987 Nationality: German Education and training 03/2013 - present University of

Mehr

Arbeitskreis Neuropädiatrie Mitteldeutschland. 15. Fortbildungsveranstaltung Kind Umfeld Umwelt. 20. / 21. Mai 2016 Meerane.

Arbeitskreis Neuropädiatrie Mitteldeutschland. 15. Fortbildungsveranstaltung Kind Umfeld Umwelt. 20. / 21. Mai 2016 Meerane. 2 0 1 6 Arbeitskreis Neuropädiatrie Mitteldeutschland 15. Fortbildungsveranstaltung Kind Umfeld Umwelt 20. / 21. Mai 2016 Meerane Einladung Einladung Liebe Kolleginnen und Kollegen, vielleicht mutet das

Mehr

Inhalt Teil 1: Das Studium der Mathematik und Physik Orientierung Was ist Mathematik? Was ist Physik? Wie ist das Studium aufgebaut?

Inhalt Teil 1: Das Studium der Mathematik und Physik Orientierung Was ist Mathematik? Was ist Physik? Wie ist das Studium aufgebaut? Inhalt Vorwort Teil 1: Das Studium der Mathematik und Physik Orientierung... 1 Was will ich?... 1 Wo will ich hin?... 2 Wer hilft mir dabei?... 2 Was ist Mathematik?... 3 Was ist Physik?... 4 Wie ist das

Mehr

Internationale Mobilität:

Internationale Mobilität: www.semmelweis-medizinstudium.org Internationale Mobilität: aus Sicht einer staatlichen Elitehochschule Professor Dr. Erzsébet Ligeti Semmelweis Universität, Budapest, Ungarn Semmelweis Universität Gründung

Mehr

Chinesische Arzneitherapie

Chinesische Arzneitherapie Chinesische Arzneitherapie Ausbildung mit Simon Becker, Dr. Stefan Englert & Jürg Wilhelm Akademie und Therapiezentrum für Akupunktur und asiatische Medizin Hintergrund Chinesische Arzneitherapie gilt

Mehr

Fortbildung. 21. Januar 2015, 15.00-18.45 Uhr Hannover, Courtyard Marriott am Maschsee PROPHYLAXE WISSEN WEITERBILDUNG

Fortbildung. 21. Januar 2015, 15.00-18.45 Uhr Hannover, Courtyard Marriott am Maschsee PROPHYLAXE WISSEN WEITERBILDUNG PROPHYLAXE WISSEN WEITERBILDUNG Fortbildung 21. Januar 2015, 15.00-18.45 Uhr Hannover, Courtyard Marriott am Maschsee Die perfekte Fortsetzung Ihrer Prophylaxe Willkommen! Liebes Praxisteam, wir freuen

Mehr

Kurzvita Dr. Thomas Werner

Kurzvita Dr. Thomas Werner Kurzvita Dr. Thomas Werner Thomas Werner wurde 1956 in Bremen geboren. Er ist verwitwet und hat 2 Kinder. Wohnort: Utting am Ammersee Seit 2009 selbständiger Unternehmensberater 1997-2009 GlaxoSmithKline

Mehr

Die Hochschule Rhein-Waal

Die Hochschule Rhein-Waal Die Hochschule Rhein-Waal stellt sich vor Emmerich Kleve Kamp-Lintfort 1von 300 Hochschule Rhein-Waal eine Hochschule für angewandte Wissenschaften innovativ - interdisziplinär - international 2von 2 von

Mehr

Liste der Studienfächer an der Ruhr-Universität Bochum

Liste der Studienfächer an der Ruhr-Universität Bochum 188 Allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft 152 Allgemeine und vergleichende Sprachwissenschaft 762 Amerikastudien 079 Angewandte Informatik 008 Anglistik/Amerikanistik 793 Arbeitswissenschaft

Mehr

Zweites Staatsexamen Medizin als berufsqualifizierender Abschluss überdurchschnittliche Examensergebnisse Auswahlgespräch

Zweites Staatsexamen Medizin als berufsqualifizierender Abschluss überdurchschnittliche Examensergebnisse Auswahlgespräch Ausbildungsprogramm Experimentelle Medizin Als Leitbild der Lehre hat die Medizinische Fakultät nicht nur die Vermittlung ärztlicher Fertigkeiten definiert, sondern auch gefordert, dass das Studium der

Mehr

Strukturierte Promotionsprogramme Begleitstudiengänge Experimentelle Medizin Klinische Forschung und Epidemiologie

Strukturierte Promotionsprogramme Begleitstudiengänge Experimentelle Medizin Klinische Forschung und Epidemiologie Strukturierte Promotionsprogramme Begleitstudiengänge Experimentelle Medizin Klinische Forschung und Epidemiologie http://www.uni-wuerzburg.de/ueber/fakultaeten/medizin/studium_und_lehre/experimentelle_medizin/

Mehr