Systeme für Außenanwendungen. Bau auf unsere Stärke

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Systeme für Außenanwendungen. Bau auf unsere Stärke"

Transkript

1 Systeme für Außenanwendungen Bau auf unsere Stärke

2 AQUAPANEL1 Cement Die AQUAPANEL1 Cement Board Technologie, entwickelt von Knauf USG Systems, setzt neue Maßstäbe bei der Gestaltung und Konstruktion von Gebäuden. Das AQUAPANEL1 Cement Board System bietet Architekten und Verarbeitern eine qualitativ hochwertige und äußerst wirtschaftliche Alternative zu herkömmlichen Konstruktionsweisen, wie zum Beispiel der Stein-auf-Stein-Bauweise. AQUAPANEL1 Cement Board Outdoor findet in verschiedenen Formen von Außenwänden, in Außendecken, bei Fassadenrenovierungen und weiteren Arten von Außen- und Sonderprojekten Anwendung. AQUAPANEL1 Cement Board Outdoor ist ein äußerst langlebiger Baustoff, welcher einen soliden und trockenen Untergrund bildet, der extremen Witterungseinflüssen aus Wind, Regen und Schnee standhält. AQUAPANEL1 Cement Board Outdoor ist die ideale Putzträgerplatte für Außenwände in hinterlüfteter oder direktbeplankter Bauweise. Mit dem AQUAPANEL1 Cement Board System steht Ihnen neben den erforderlichen Zubehören ein AQUAPANEL1 Putzsystem zur Oberflächenbeschichtung zur Verfügung. Vorteile der AQUAPANEL2 Cement Board Outdoor: Komplette Außenwandkonstruktion und Oberflächenbeschichtung Ein bedeutender Fortschritt im Bereich der Zementbauplattentechnologie Wasserbeständig kein Aufquellen oder Zerbröckeln Resistent gegen Feuchtigkeit und Witterung Bewährt bei Frost-Tau-Wechsel Stabile und langlebige Portlandzementkonstruktion Biege- und stoßfest Sicheres und hygienisches Material Nicht brennbar Zementbauplatten Effizienz und Wirtschaftlichkeit Macht zeitraubende Verarbeitungsmethoden und Spezialwerkzeuge überflüssig AQUAPANEL1 Cement Board Einzigartige Verarbeitbarkeit durch Ritzen und Brechen für eine schnelle und einfache Montage EasyEdge die besonders stoßfeste Kante Durch die Trockenbautechnik entfallen lange Trocknungszeiten Weniger Arbeitszeit erforderlich, geringere Einbaukosten vor Ort Ein vollständiges System In verschiedenen Größen erhältlich Entspricht europäischen Normen Umfassender Service und Support in ganz Europa Bewährte Komplettsysteme aus einer Hand

3 Board Outdoor Systeme für Außenanwendungen Inhalt Einleitung 2 Produktpalette 4 Verarbeitung 10 Knauf USG Systems weist den Weg Die AQUAPANEL1 Cement Board Outdoor ist ein bewährtes System, hergestellt von Knauf USG Systems, das entscheidende Leistungsvorteile bei allen Arten von Gebäuden bietet. Knauf USG Systems ist aus einem Joint Venture zwischen Knauf und USG, zwei der führenden Lieferanten von Systemen und Baustoffen für Innen- und Aussenanwendungen, entstanden. Als führender Lieferant von Zementbauplatten-Systemen in Europa engagiert sich Knauf USG Systems bei der Entwicklung innovativer Baustoffe. Die AQUAPANEL1 Cement Board findet inzwischen in ganz Europa Verwendung. Bei Innen-, Außen- und Bodenanwendungen stellt sie für Baufachleute die Zementbauplatte erster Wahl dar. In dieser Broschüre wird die AQUAPANEL1 Cement Board Outdoor ausführlicher vorgestellt, damit Sie bei Ihrer Aussenanwendung jederzeit ein perfektes Endergebnis erzielen. Direktbeplanktes System 12 Hinterlüftetes System 14 Putzbeschichtung 17 Oberflächenbeschichtung 18 Deckensystem 19 Standsicherheit und Konstruktion 21 Feuchteschutz 22 Brandschutz 23 Konstruktionsdetails 24 Kalkulationsgrundlagen 42 Technische Daten und Zertifikate 45 Systemleistungen 46 Ausschreibungstexte 47 Die stabile Kante EasyEdge ist mit einem Gewebe umgeben, das zur zusätzlichen Verstärkung in die Zementbauplatte eingebettet ist. Die EasyEdge ermöglicht eine einfache Fugenbearbeitung mit AQUAPANEL2 Fugenspachtel grau und AQUAPANEL2 Fugenband (10 cm) und erreicht somit eine stabilere Konstruktion. 3

4 Produktpalette Wand: Bewäh Bewährtes Zubehör AQUAPANEL1 Cement Board Outdoor Zementbauplatte mit einem Kern aus Portlandzement und Zuschlagstoffen, mit einem Glasgittergelege beidseitig armiert. Die Enden sind geschnitten und die Kanten verstärkt (EasyEdge ). Dicke: 12,5 mm Breite: 900 mm Länge: 1200, 2400, 1250, 2500 mm Gewicht: ca. 16 kg/m 2 Verpackung: Länge 1200, 1250 mm: 50 Stck./Palette Länge 2400, 2500 mm: 25 Stck./Palette AQUAPANEL1 Maxi Schraube SN 39 AQUAPANEL1 Maxi Schraube SN 25 AQUAPANEL1 Maxi Schraube SN 55 AQUAPANEL1 Maxi Schrauben SN wurden speziell entwickelt für die Befestigung der AQUAPANEL1 Cement Board Outdoor auf Holz- und Metallunterkonstruktion mit Blechdicken von 0,6 bis 0,7 mm. Die Schrauben verfügen über eine Nadelspitze und besitzen eine spezielle Korrosionsschutzbeschichtung, die eine Korrosionsbeständigkeit von 500 Stunden im Salzsprühnebeltest garantiert. AQUAPANEL1 Maxi Schraube SN 39 ist für eine einfache oder doppelte Lage Platten auf Metallunterkonstruktion oder für eine einlagige Beplankung auf Holzunterkonstruktion geeignet. AQUAPANEL1 Maxi Schraube SN 25 ist für eine einlagige Beplankung auf Metallunterkonstruktion einsetzbar. AQUAPANEL1 Maxi Schraube SN 55 ist für eine doppellagige Beplankung auf Holz- oder eine dreifache Lage Platten auf Metallunterkonstruktion geeignet. Verbrauch: 15 Stck./m 2, Achsabstand der Ständerprofile 600/625 mm Verpackung: AQUAPANEL1 Maxi Schraube SN 39: 500 Stck./Packung AQUAPANEL1 Maxi Schraube SN 25: 1000 Stck./Packung AQUAPANEL1 Maxi Schraube SN 55: 250 Stck./Packung Gegurtete Schrauben auf Anfrage AQUAPANEL1 Maxi Schraube SB 39 AQUAPANEL1 Maxi Schraube SB 25 AQUAPANEL1 Maxi Schrauben SB wurden speziell entwickelt für die Befestigung der AQUAPANEL1 Cement Board Outdoor auf Metallunterkonstruktion mit Blechdicken von 0,8 bis 2,0 mm. Die Schrauben verfügen über eine Bohrspitze und besitzen eine spezielle Korrosionsschutzbeschichtung, die eine Korrosionsbeständigkeit von 500 Stunden im Salzsprühnebeltest garantiert. AQUAPANEL1 Maxi Schraube SB 39 mit Bohrspitze eignet sich für eine Befestigung einer einfachen oder doppelten Lage Bauplatten. AQUAPANEL1 Maxi Schraube SB 25 ist ideal für eine einfache Beplankung einsetzbar. Verbrauch: 15 Stck./m 2, Achsabstand der Ständerprofile 600/625 mm Verpackung: AQUAPANEL1 Maxi Schrauben SB 39: 250 Stck./Packung AQUAPANEL1 Maxi Schrauben SB 25: 250 Stck./Packung Gegurtete Schrauben auf Anfrage AQUAPANEL1 Fassadenschraube SN 40 AQUAPANEL1 Fassadenschrauben SN 40 sind aus Edelstahl und wurden speziell für die Befestigung der AQUAPANEL1 Cement Board Outdoor auf Holzunterkonstruktionen entwickelt. Die Schraubenlänge von 40 mm ist auf eine einlagige Beplankung abgestimmt. Verbrauch: 15 Stck./m 2, Ständerachsabstand 600/625 mm Verpackung: AQUAPANEL1 Fassadenschrauben SN 40: 250 Stck./Packung AQUAPANEL1 Fugenspachtel grau AQUAPANEL1 Fugenspachtel grau ist eine Zement-Spachtelmasse zum Füllen der Fuge und Einbetten von AQUAPANEL1 Fugenband (10 cm). Verbrauch: ca. 0,7 kg/m 2 Verpackung: 10 kg/sack 4 AQUAPANEL1 Cement Board

5 rtes Zubehör AQUAPANEL1 Fugenband (10 cm) AQUAPANEL1 Fugenband (10 cm) ist ein Glasgittergelege mit einer alkaliresistenten Beschichtung zur Fugenbewehrung im Außenbereich. Es wird in AQUAPANEL1 Fugenspachtel grau eingebettet. Verbrauch: ca. 2,1 m/m 2 Verpackung: 10 cm breite Rollen, 50 m lang AQUAPANEL1 Armierungsband AQUAPANEL1 Armierungsband (33 cm) ist ein weitmaschiges Glasgittergewebe. AQUAPANEL1 Armierungsband wird im Außenbereich zur Fugenverstärkung verwendet, wenn auf dem AQUAPANEL1 Klebe- und Armiermörtel ein Farbanstrich erfolgen soll. Es wird in den AQUAPANEL1 Fugenspachtel grau eingebettet. Verbrauch: ca. 2,1 m/m 2 Verpackung: 33 cm breite Rollen, 50 m lang AQUAPANEL1 Klebe- und Armiermörtel Zementgebundener, kunststoffvergüteter Armiermörtel. Der AQUAPANEL1 Klebe- und Armiermörtel dient als vollflächiger Grundputz auf AQUAPANEL1 Cement Board Outdoor. Verbrauch: ca. 7,8 kg/m 2 Mindestschichtdicke 5 mm Verpackung: 25 kg/sack AQUAPANEL1 Betocoat Acryl-Mörtel AQUAPANEL1 Betocoat ist ein Acryl- Polymer-Gemisch, das nach dem Anmischen mit Portlandzement als Armiermörtel verwendet wird. Verbrauch: Als Armiermörtel, bei Mischung mit Portlandzement im Volumenverhältnis 1:1, ca. 3,6 kg/m 2 (Betacoat) (Mindestschichtdicke 5 mm) Verpackung: 15 kg/eimer AQUAPANEL1 Gewebe aussen AQUAPANEL1 Gewebe aussen ist ein weitmaschiges, alkaliresistentes Glasgittergewebe, das zur vollflächigen Armierung des AQUAPANEL1 Klebe- und Armiermörtels im Außenbereich vorgesehen ist. Verbrauch: 1,1 m 2 /m 2 Verpackung: 100 cm breite Rollen, 50 m lang 5

6 Produktpalette Bewäh AQUAPANEL1 Grundierung aussen AQUAPANEL1 Grundierung aussen ist eine gebrauchsfertige, weiss pigmentierte, wässrige Emulsion zur Grundierung von Unterputzen und Aufnahme des AQUAPANEL1 Silikon-Kunstharzputzes. Trocknet weiss färbend aus und reguliert die Saugfähigkeit des Untergrundes als Aufbrennsperre. Verbrauch: ca g/m 2 Verpackung: 15 kg/eimer AQUAPANEL1 Silikon-Kunstharzputz weiss AQUAPANEL1 Silikon-Kunstharzputz weiss ist ein gebrauchsfertiger, pastös eingestellter Oberputz mit einem Größtkorn von 2 mm zum Auftrag auf AQUAPANEL1 Klebe- und Armiermörtel und AQUAPANEL1 Grundierung aussen. Wasserabweisend und diffusionsoffen mit sd> 0,1 m. Verbrauch: 3,1 kg/m 2 Verpackung: 25 kg/eimer Hinweis: AQUAPANEL1 Silikon- Kunstharzputz weiss ist eingefärbt verfügbar. AQUAPANEL1 Dispersionsputz weiss AQUAPANEL1 Dispersionsputz weiss ist ein gebrauchsfertiger, pastös eingestellter Oberputz mit einem Größtkorn von 2 mm zum Auftrag auf AQUAPANEL1 Klebe- und Armiermörtel und AQUAPANEL1 Grundierung aussen. Wasserabweisend und diffusionsoffen mit sd> 0,5 m. Verbrauch: 3,1 kg/m 2 Verpackung: 25 kg/eimer Hinweis: AQUAPANEL1 Dispersionsputz weiss ist eingefärbt verfügbar. AQUAPANEL1 Tyvek1 StuccoWrap (für direktbeplankte Systeme) AQUAPANEL1 Tyvek1 StuccoWrap ist eine spezielle Klimamembran aus sehr feinen Fasern mit einer groben Kreppstruktur. Diese Klimamembran ist wassersperrend von der Außen- zur Innenseite und wasserdampfdiffusionsoffen von der Innen- zur Außenseite. AQUAPANEL1 Tyvek1 StuccoWrap ist durch seine Struktur optimal auf die Anforderungen von AQUAPANEL1 Cement Board Outdoor in direktbeplankten Systemen abgestimmt. Es wird als wasserleitende Schicht direkt hinter der Plattenschicht eingebracht. Verbrauch: 1,1 m 2 /m 2 Verpackung: 150 cm breite Rollen, 75 m lang 6 AQUAPANEL1 Cement Board

7 rtes Zubehör Decke: Bewährtes Zubehör AQUAPANEL1 Cement Board Outdoor Zementbauplatte mit einem Kern aus Portlandzement und Zuschlagstoffen, mit einem Glasgittergelege beidseitig armiert. Die Enden sind geschnitten und die Kanten verstärkt (EasyEdge ). Dicke: 12,5 mm Breite: 900 mm Länge: 1200, 1250, 2400, 2500 mm Gewicht: ca. 16 kg/m 2 Verpackung: Länge 1200, 1250 mm: 50 Stck./Palette Länge 2400, 2500 mm: 25 Stck./Palette AQUAPANEL1 Maxi Schraube SN 39 AQUAPANEL1 Maxi Schraube SN 25 AQUAPANEL1 Maxi Schraube SN 55 AQUAPANEL1 Maxi Schrauben SN wurden speziell entwickelt für die Befestigung der AQUAPANEL1 Cement Board Outdoor auf Holz- und Metallunterkonstruktion mit Blechdicken von 0,6 bis 0,7 mm. Die Schrauben verfügen über eine Nadelspitze und besitzen eine spezielle Korrosionsschutzbeschichtung, die eine Korrosionsbeständigkeit von 500 Stunden im Salzsprühnebeltest garantiert. AQUAPANEL1 Maxi Schraube SN 39 ist für eine einfache oder doppelte Lage Platten auf Metallunterkonstruktion oder für eine einlagige Beplankung auf Holzunterkonstruktion geeignet. AQUAPANEL1 Maxi Schraube SN 25 ist für eine einlagige Beplankung auf Metallunterkonstruktion einsetzbar. AQUAPANEL1 Maxi Schraube SN 55 ist für eine doppellagige Beplankung auf Holz- oder eine dreifache Lage Platten auf Metallunterkonstruktion geeignet. Verbrauch: 25 Stck./m 2, Achsabstand der Tragprofile 300/312,5 mm Verpackung: AQUAPANEL1 Maxi Schraube SN 39: 500 Stck./Packung AQUAPANEL1 Maxi Schraube SN 25: 1000 Stck./Packung AQUAPANEL1 Maxi Schraube SN 55: 250 Stck./Packung Gegurtete Schrauben auf Anfrage AQUAPANEL1 Maxi Schraube SB 39 AQUAPANEL1 Maxi Schraube SB 25 AQUAPANEL1 Maxi Schrauben SB wurden speziell entwickelt für die Befestigung der AQUAPANEL1 Cement Board Outdoor auf Metallunterkonstruktion mit Blechdicken von 0,8 bis 2,0 mm. Die Schrauben verfügen über eine Bohrspitze und besitzen eine spezielle Korrosionsschutzbeschichtung, die eine Korrosionsbeständigkeit von 500 Stunden im Salzsprühnebeltest garantiert. AQUAPANEL1 Maxi Schraube SB 39 mit Bohrspitze eignet sich für eine Befestigung einer einfachen oder doppelten Lage Bauplatten. AQUAPANEL1 Maxi Schraube SB 25 ist ideal für eine einfache Beplankung einsetzbar. Verbrauch: 25 Stck./m 2, Achsabstand der Tragprofile 300/312,5 mm Verpackung: AQUAPANEL1 Maxi Schrauben SB 39: 250 Stck./Packung AQUAPANEL1 Maxi Schrauben SB 25: 250 Stck./Packung Gegurtete Schrauben auf Anfrage AQUAPANEL1 Fassadenschraube SN 40 AQUAPANEL1 Fassadenschrauben SN 40 sind aus Edelstahl und wurden speziell für die Befestigung der AQUAPANEL1 Cement Board Outdoor auf Holzunterkonstruktionen entwickelt. Die Schraubenlänge von 40 mm ist auf eine einlagige Beplankung abgestimmt. Verbrauch: 25 Stck./m 2, Achsabstand der Traglattung 300/312,5 mm Verpackung: AQUAPANEL1 Fassadenschrauben SN 40: 250 Stck./Packung AQUAPANEL1 Fugenspachtel grau AQUAPANEL1 Fugenspachtel grau ist eine Zement-Spachtelmasse zum Füllen der Fuge und Einbetten von AQUAPANEL1 Fugenband (10 cm). Verbrauch: ca. 0,7 kg/m 2 Verpackung: 10 kg/sack 7

8 Produktpalette AQUAPANEL1 Fugenband (10 cm) AQUAPANEL1 Fugenband (10 cm) ist ein Glasgittergelege mit einer alkaliresistenten Beschichtung zur Fugenbewehrung im Außenbereich. Es wird in AQUAPANEL1 Fugenspachtel grau eingebettet. Verbrauch: ca. 2,1 m/m 2 Verpackung: 10 cm breite Rollen, 50 m lang AQUAPANEL1 Grundierung innen AQUAPANEL1 Grundierung innen ist eine lösemittelfreie, wässrige Dispersion zur Grundierung der AQUAPANEL1 Cement Board. Sie dient als Haftvermittler und Aufbrennsperre für den Untergrund zur Aufnahme einer vollflächigen Spachtelung mit AQUAPANEL1 Fugen- und Flächenspachtel weiss. Verbrauch: ca g/m 2 Verpackung: 15 kg/eimer 2,5 kg/eimer AQUAPANEL1 Fugen- und Flächenspachtel weiss AQUAPANEL1 Fugen- und Flächenspachtel weiss ist eine Zement-Spachtelmasse zur vollflächigen Verspachtelung von AQUAPANEL1 Cement Board. Das AQUAPANEL1 Gewebe aussen muss eingebettet werden. Verbrauch: ca. 3,5 kg/m 2, Schichtdicke 4 mm Verpackung: 10 kg/sack AQUAPANEL1 Gewebe aussen AQUAPANEL1 Gewebe aussen ist ein weitmaschiges, alkaliresistentes Glasgittergewebe, das unter anderem zur vollflächigen Armierung des AQUAPANEL1 Fugen- und Flächenspachtel weiss im Außenbereich vorgesehen ist. Verbrauch: 1,1 m 2 /m 2 Verpackung: 100 cm breite Rollen, 50 m lang 8 AQUAPANEL1 Cement Board

9 Die ideale Putzträgerplatte 9

10 Verarbeitung und Montage Transport und Lagerung AQUAPANEL2 Cement Board Outdoor stets hochkant tragen bzw. Plattenroller benutzen. Transport mit Gabelstapler oder Kran als Palettenware durchführen. Beim Absetzen der Platten darauf achten, dass die Ecken und Kanten nicht beschädigt werden. Tragfähigkeit des Untergrundes sicherstellen. Eine Palette AQUAPANEL2 Cement Board Outdoor (im Lieferzustand) belastet den Boden mit 870 kg (8,7 kn). Zuschnitt Das gewünschte Format mit Stift und Lineal auf die Platte zeichnen. AQUAPANEL2 Cement Board Outdoor entlang der Linie auf einer Seite mit einem Messer so anritzen, dass das Gewebe durchtrennt wird. Platte entlang der Schnittkante brechen und das Gewebe an der Rückseite durchtrennen. Glatte Schnittflächen, etwa für Außenkanten, werden mit einer Handkreissäge mit Absaugung oder einer Pendelhub-Stichsäge hergestellt. Die Verwendung eines Hartmetall- oder Diamantsägeblattes ist empfehlenswert. AQUAPANEL2 Cement Board Outdoor ist bis zum Einbau vor Feuchtigkeit und Witterung zu schützen. Feucht gewordene Platten sind vor der Montage flachliegend auf ebener Unterlage beidseitig zu trocknen. Montage Die Platten müssen sich vor der Montage den klimatischen Bedingungen (Temperatur und Luftfeuchtigkeit) anpassen. Die Material- und Umgebungstemperatur darf +5 C nicht unterschreiten. Materialien zur Grundierung oder Beschichtung dürfen nicht bei Temperaturen unter +5 C aufgebracht werden. Aussparungen Aussparungen (z. B. für Kabel oder Rohre) werden mit einer Loch- oder Stichsäge ausgeschnitten. Der Durchmesser der Öffnung sollte ca. 10 mm größer sein als der Durchmesser des Rohres. Der verbleibende Spalt kann mit einer Manschette, geeigneter Dichtungsmasse oder Dichtungsband geschlossen werden. Montageanleitung AQUAPANEL1 Cement Board 10 AQUAPANEL1 Cement Board

11 Installation mit Schrauben Gebogene Wand- und Fassadenkonstruktionen Die AQUAPANEL2 Cement Board Outdoor wird mit AQUAPANEL2 Maxi Schrauben auf der Unterkonstruktion befestigt. Gegebenenfalls sind AQUAPANEL2 Fassadenschrauben zur Befestigung der Platten auf dem Holzständerwerk zu verwenden. Die Schrauben werden zuerst in die Mitte der Zementplatten geschraubt; danach wird zu den Enden und Kanten hin gearbeitet. Bei der Montage muss die Zementplatte an der Unterkonstruktion anliegen. Abstand der Schrauben untereinander 250 mm. Randabstand 15 mm. Die planmäßigen Befestigungspunkte sind mit kleinen Kreuzen auf der Zementbauplatte gekennzeichnet. 15 mm Die AQUAPANEL2 Cement Board Outdoor ist ideal geeignet für Rundungen und gebogene Wände. Vor der Montage der Bauplatten sind diese trocken vorzuformen. Bei dieser Vorformung entstehen kleine Risse in der Plattenoberfläche, die keinen Festigkeits- bzw. Funktionsverlust darstellen. Die Unterkonstruktion zur Aufnahme der vorgeformten AQUAPANEL2 Cement Board ist auf die jeweilige Bogenform abzustimmen. Bei kleinen Radien wird der zusätzliche Einbau von Ständer- bzw. Tragprofilen empfohlen. Der Abstand der Ständer- bzw. Tragprofile sollte maximal mit 300/312,5 mm gewählt werden. Die Biegeradien von AQUAPANEL2 Cement Board sind in Abhängigkeit von der Plattenbreite bis zu bestimmten Minimalradien der Gesamtkonstruktion möglich. r: > _ 3m Schrauben dürfen nicht überdreht werden. Hinweis: Bitte beachten Sie eine Fugenbreite von 3 5 mm zwischen den Platten. Kein Vorbohren erforderlich 250 mm Radius 3 m Plattenformat: 1200/2400/1250/2500 x 900 mm Radius 1 m Plattenformat 1200/2400/1250/2500 x 300 mm (Die Platten müssen selbst zugeschnitten werden.) 11

12 Direktbeplanktes System Aufbau Legende 1 AQUAPANEL1 Cement Board Outdoor 2 AQUAPANEL1 Fugenspachtel grau 3 AQUAPANEL1 Fugenband (10 cm) 4 AQUAPANEL1 Klebe- und Armiermörtel 5 AQUAPANEL1 Gewebe aussen 6 AQUAPANEL1 Grundierung aussen 7 AQUAPANEL1 Silikon-Kunstharzputz weiss oder AQUAPANEL1 Dispersionsputz weiss 8 Knauf Bauplatte 9 Dampfsperre 10 Ständerwerk 11 Dämmstoff 12 AQUAPANEL1 Tyvek 0 StuccoWrap Montage Direktbeplanktes System Errichten einer Unterkonstruktion Das Metall- oder Holzständerwerk muss entsprechend den statischen Erfordernissen konstruiert sein. Der Achsabstand der Unterkonstruktion beträgt hierbei maximal 600/625 mm. Besondere Hinweise s. S Anbringen der AQUAPANEL1 Tyvek1 StuccoWrap 2.1 Bei dieser Anwendung wird AQUAPANEL7 Tyvek7 StuccoWrap als Klimamembran hinter der Zementbauplatte eingesetzt. Mit dem Einbau dieser wird am Wandfuß begonnen, die Klimamembran wird überlappend angebracht. Alle horizontalen und vertikalen Überlappungen müssen mindestens 10 cm groß sein. AQUAPANEL1 Cement Board Eine Mindestüberlappung von 10 cm ist auf der AQUAPANEL2 Tyvek 2 Stucco Wrap durch eine Markierung gekennzeichnet. 2.2 Die Klimamembran wird mit Klebeband oder Klebstoff befestigt; anschließend werden die AQUAPANEL2 Cement Board Outdoor-Platten angebracht. Montageanleitung 10 cm

13 3. Installation mit Schrauben Die AQUAPANEL2 Cement Board Outdoor-Platten werden mit den geeigneten AQUAPANEL2 Maxi Schrauben auf dem Metall- oder Holzständerwerk befestigt. Gegebenenfalls sind AQUAPANEL2 Fassadenschrauben zur Befestigung der Platten auf dem Holzständerwerk zu verwenden. Die Schrauben werden zuerst in die Mitte der Zementplatten geschraubt; danach wird zu den Enden und Kanten hin gearbeitet. Bei der Montage muss die Zementplatte am Ständerwerk anliegen. Abstand der Schrauben 250 mm. Abstand von den Kanten 15 mm. Schrauben dürfen nicht überdreht werden. 4.2 Die Platten werden bis zum Fenstersturz und zur Fensterbank geführt. Es dürfen keine durchgehenden Fugen entstehen. Diese können zu Rissen und Undichtigkeiten führen. 4. Anordnung der Platten 4.1 Die AQUAPANEL2 Cement Board Outdoor-Platten werden horizontal im Verband an der Unterkonstruktion angebracht. Zwischen den Platten ist ein Abstand von 3-5 mm zu lassen. Dazu wird ein geeigneter Abstandshalter verwendet. Bei der Montage der folgenden Plattenreihen ist darauf zu achten, dass die senkrechten Fugen mindestens einen Ständerabstand breit versetzt angeordnet werden. 5. Verspachteln 5.1 Die Unterkonstruktion wird vor Witterungseinflüssen geschützt, indem alle Fugen nach der Montage der Platten mit AQUAPANEL2 Fugenspachtel grau gefüllt werden. 5.2A Das AQUAPANEL2 Fugenband (10 cm) muss sofort mittig über allen Fugen einbettet werden. 5.2B Soll auf dem AQUAPANEL2 Klebe- und Armiermörtel lediglich ein Farbanstrich erfolgen, ist anstelle des AQUAPANEL2 Fugenbandes (10 cm) das AQUAPANEL2 Armierungsband mit einer Breite von 33 cm zu verwenden. 5.3 Die Schraubenköpfe werden mit AQUAPANEL2 Fugenspachtel grau verspachtelt. Hinweise zur Fertigstellung der Oberfläche entnehmen Sie bitte den Informationen auf Seite 17f. 13

14 Hinterlüftetes System Aufbau Legende 1 AQUAPANEL1 Cement Board Outdoor 2 AQUAPANEL1 Fugenspachtel grau 3 AQUAPANEL1 Fugenband (10 cm) 4 AQUAPANEL1 Klebe- und Armiermörtel 5 AQUAPANEL1 Gewebe aussen 6 AQUAPANEL1 Grundierung aussen 7 AQUAPANEL1 Silikon-Kunstharzputz weiss oder AQUAPANEL1 Dispersionsputz weiss 8 Traglattung 9 Grundlattung 10 Dämmstoff 11 Tragfähiger Untergrund Montage hinterlüftetes System 1. Montage bei Verwendung von Grundlattung 1.1 Die horizontale Grundlattung wird mittels geeigneter Verankerungsmittel in ausreichender Stückzahl am Untergrund verankert. Die Grundlattung sollte einen Mindestquerschnitt von 24 x 60 mm aufweisen. Um die Wärmedämmung der Konstruktion zu erhöhen, kann der Zwischenraum der Grundlattung mit einem witterungsbeständigen Wärmedämmstoff ausgefüllt werden. 1.2 In den Ecken werden die Grundlatten überlappt und verschraubt. 1.3 Die Grundlattung ist auf die Bauwerksöffnungen abzustimmen. Hierbei ist stets eine zusätzliche Grundlattung über und unter den Bauwerks- Öffnungen vorzusehen. Besondere Hinweise s. S AQUAPANEL1 Cement Board Mon t

15 2. Anbringen der Traglattung 2.1 Nach Verankerung der Grundlattung werden die Traglatten im Achsabstand von 600/625 mm montiert. Um ausreichende Randabstände insbesondere an den Plattenstößen sicherzustellen, sind Hölzer mit einem Mindestquerschnitt 24 x 80 mm zu verwenden. 2.2 Um Öffnungen werden zusätzlich zur Traglattung weitere Latten umlaufend montiert. Anordnung der Platten: 3.2 AQUAPANEL2 Cement Board Outdoor Platten werden horizontal im Verband auf der Unterkonstruktion befestigt. Zwischen den Bauplatten ist zunächst eine planmäßige Fuge von 3-5 mm anzuordnen. Hierzu wird ein geeigneter Abstandhalter, wie zum Beispiel ein Stapelhölzchen benutzt. Bei der Montage der folgenden Plattenreihen ist darauf zu achten, dass die senkrechten Fugen mindestens einen Ständerabstand breit versetzt angeordnet und somit Kreuzfugen vermieden werden. 2.3 Am Fuß- und Kopfpunkt der Konstruktion wird ein Lüftungsprofil angeordnet, um den Hinterlüftungsspalt vor dem Eindringen von Schädlingen, Insekten und Kleintieren zu schützen. 3. Montage der AQUAPANEL1 Cement Board Outdoor Installation mit Schrauben: 3.1 Die AQUAPANEL2 Cement Board Outdoor wird mit AQUAPANEL2 Maxi Schrauben auf der Unterkonstruktion befestigt. Gegebenenfalls sind AQUAPANEL2 Fassadenschrauben zur Befestigung der Platten auf dem Holzständerwerk zu verwenden. Die Schrauben werden zuerst in die Mitte der Zementplatten geschraubt; danach wird zu den Enden und Kanten hin gearbeitet. Bei der Montage muss die Zementplatte an der Unterkonstruktion anliegen. Abstand der Schrauben 250 mm. Abstand von den Kanten 15 mm. ageanleitung Schrauben dürfen nicht überdreht werden. 15

16 3.3 Die Platten werden bis zum Fenstersturz und zur Fensterbank geführt. Es dürfen keine durchgehenden Fugen entstehen. Diese können zu Undichtigkeit und Rissen führen. 4.3 Die Schraubenköpfe werden mit AQUAPANEL2 Fugenspachtel grau verspachtelt. Hinweise zur Fertigstellung der Oberfläche entnehmen Sie bitte den Informationen auf Seite 17f. 4. Verspachteln 4.1 Die Unterkonstruktion wird vor Witterungseinflüssen geschützt, indem alle Fugen nach der Montage der Platten mit AQUAPANEL2 Fugenspachtel grau geschlossen werden. 4.2A Das AQUAPANEL2 Fugenband (10 cm) muss sofort mittig über allen Fugen eingebettet werden. 4.2B Wenn auf dem AQUAPANEL2 Klebe- und Armiermörtel lediglich ein Farbanstrich vorgesehen ist, wird das AQUAPANEL2 Armierungsband (33 cm) anstelle des AQUAPANEL2 Fugenbandes verwendet. 16 AQUAPANEL1 Cement Board

17 Putzbeschichtung AQUAPANEL2 Cement Board Outdoor wird in den gezeigten Systemen als Putzträgerplatte eingesetzt. Für AQUAPANEL2 Cement Board Outdoor besteht für das direktbeplankte oder hinterlüftete System die Notwendigkeit der Beschichtung mit einem Putzsystem. Hierfür eignet sich insbesondere das AQUAPANEL2 Putzsystem. Bis zu diesem Arbeitsschritt wurden die Fugen mit AQUAPANEL2 Fugenspachtel grau gefüllt und das AQUAPANEL2 Fugenband (10 cm) eingelegt. Die Schraubenköpfe wurden mit AQUAPANEL2 Fugenspachtel grau verspachtelt. Armierung der Ecken Die Ecken werden armiert, indem AQUAPANEL2 Klebe- und Armiermörtel aufgetragen wird. Um die Ecken zu schützen, wird ein Eckprofil auf dem AQUAPANEL2 Klebe- und Armiermörtel angebracht. Nur bei Fenster- und Türöffnungen Fensterecken werden zusätzlich mit AQUAPANEL2 Gewebestücken, Größe 50 x 30 cm, armiert (siehe Abbildung). Auftragen der Armierungsschicht Die Wand wird vollflächig mit AQUAPANEL2 Klebe- und Armiermörtel verspachtelt. Der Auftrag erfolgt per Hand oder maschinell (Maschinenempfehlung: Mischpumpe PFT G4 oder G5, Rotor/Strator D4-3, halbe Leistung, Wasserbedarf 200 l/h) Einlegen von Armierungsgewebe Das AQUAPANEL2 Gewebe aussen wird in die gesamte Oberfläche eingebettet, wobei das Gewebe ca. ein Drittel tief in den Armiermörtel einzudrücken ist. Die Dicke des gewebearmierten Klebe- und Armiermörtels beträgt 5-7 mm. Vor den weiteren Arbeitsschritten ist eine Trocknungszeit von 1 Tag pro mm Schichtdicke zu berücksichtigen. Grundierung der Oberfläche AQUAPANEL2 Grundierung - aussen wird vollflächig als Voranstrich auf AQUAPANEL2 Klebe- und Armiermörtel aufgebracht. Bei eingefärbten Oberputzen kann AQUAPANEL2 Grundierung aussen mit handelsüblichen Dispersions- Volltonfarben auf den Farbton des Oberputzes bauseits abgestimmt werden. Zwischen dem Auftrag der Grundierung und des Oberputzes sollten mindestens 24 Stunden liegen, die Grundierung muss durchgetrocknet sein. Auftrag Oberputz Auf die grundierte Oberfläche wird AQUAPANEL2 Dispersionsputz weiss oder AQUAPANEL2 Silikon- Kunstharzputz manuell oder maschinell aufgebracht (Maschinenempfehlung: mobile Förderpumpe mit FU, PFT-Swing oder N2V). Der Eimerinhalt ist grundsätzlich aufzurühren. Der Oberputz wird auf Kornstärke abgezogen und anschließend strukturiert. 17

18 Oberflächenbeschichtungen System für Außenanwendungen mit strukturierter Oberfläche 1 AQUAPANEL1 Cement Board Outdoor 2 AQUAPANEL1 Maxi Schraube / AQUAPANEL1 Fassadenschraube 3 AQUAPANEL1 Fugenband (10 cm) 4 AQUAPANEL1 Fugenspachtel grau 5 AQUAPANEL1 Klebe- und Armiermörtel 6 AQUAPANEL1 Gewebe aussen 7 AQUAPANEL1 Grundierung aussen 8 AQUAPANEL1 Silikon-Kunstharzputz weiss oder AQUAPANEL1 Dispersionsputz weiss AQUAPANEL2 Dispersionsputz weiss oder AQUAPANEL2 Silikon-Kunstharzputz weiss kann werkseitig eingetönt in verschiedenen Farben angeliefert werden. (Hellbezugswert H 40%) System für Außenanwendungen mit Anstrich 1 AQUAPANEL1 Cement Board Outdoor 2 AQUAPANEL1 Maxi Schraube / AQUAPANEL1 Fassadenschraube 3 AQUAPANEL1 Armierungsband (33 cm) 4 AQUAPANEL1 Fugenspachtel grau 5 AQUAPANEL1 Klebe- und Armiermörtel mit eingebettetem AQUAPANEL1 Gewebe aussen 6 Farbsystem Hinweis: Informationen zum Farbensystem entnehmen Sie bitte den Empfehlungen und Vorschriften des Herstellers. Für den Farbton ist ein Hellbezugswert von H 40% zu wählen. System für Außenanwendungen mit Klinker- bzw. Keramikbelag 1 AQUAPANEL1 Cement Board Outdoor 2 AQUAPANEL1 Maxi Schraube / AQUAPANEL1 Fassadenschraube 3 AQUAPANEL1 Fugenband (10 cm) 4 AQUAPANEL1 Fugenspachtel grau 5 AQUAPANEL1 Klebe- und Armiermörtel mit eingebettetem AQUAPANEL1 Gewebe aussen 6 Flexibler Kleber 7 Klinkerriemchen Die Verklebung des Klinker- bzw. Keramikbelages hat frostsicher durch das Float- und Buttering-Verfahren zu erfolgen. Die geeigneten Kleber sind in Abstimmung mit dem Klinker- bzw. Keramikhersteller für zementäre Untergründe zu wählen. Das maximal zulässige Flächengewicht des Belages inklusive Klebesystem beträgt 40 kg/m 2. Die Formate des Belages sind auf eine Größe von maximal [cm] begrenzt. Höhere Flächengewichte und größere Abmessungen auf Anfrage möglich. 18 AQUAPANEL1 Cement Board

19 Deckensystem Aufbau Legende 1 AQUAPANEL1 Cement Board Outdoor 2 AQUAPANEL1 Fugenspachtel grau 3 AQUAPANEL1 Fugenband (10 cm) 4 AQUAPANEL1 Fugen- und Flächenspachtel weiss 5 AQUAPANEL1 Gewebe aussen 6 AQUAPANEL1 Grundierung innen 7 Tragprofil 8 Grundprofil Montage von Decken AQUAPANEL2 Cement Board Outdoor wird im Deckenbereich quer zu den Tragprofilen ausgerichtet, sodass eine durchlaufende Fuge um 90 versetzt zu den Tragprofilen entsteht. Die Zementbauplatte wird mit 25 Stück AQUAPANEL2 Maxi Schrauben pro m 2 an der Unterkonstruktion befestigt. Der Abstand der Tragprofile beträgt maximal 300/312,5 mm. Gegebenenfalls sind die AQUAPANEL2 Fassadenschrauben zur Befestigung der Bauplatten auf Holzunterkonstruktion zu verwenden. Besondere Hinweise s. S. 21. Die Platten werden mit einer Fugenbreite von 3-5 mm im Verband montiert. Kreuzfugen sind nicht zulässig. Nach der Montage alle Fugen mit AQUAPANEL2 Fugenspachtel grau schließen und das 10 cm breite AQUAPANEL2 Fugenband (10 cm) in die Spachtelmasse einarbeiten. Außerdem werden alle Schraubenköpfe verspachtelt. Die Fläche wird vollflächig mit AQUAPANEL2 Grundierung innen grundiert. (Grundierung / Wasser 1:2). 19

20 AQUAPANEL2 Fugen- und Flächenspachtel weiss wird mit einer mittleren Stärke von 4 mm vollflächig aufgebracht. Das AQUAPANEL2 Gewebe aussen wird in die gesamte Oberfläche eingebettet, wobei das Gewebe ca. ein Drittel tief in den AQUAPANEL2 Fugenund Flächenspachtel weiss einzudrücken ist. Unterkonstruktion: Die Abhängungen der Deckenkonstruktionen sind drucksteif auszuführen und bei Bedarf im Einzelfall gegen Knicken durch ausreichende konstruktive Maßnahmen zu sichern. Die Verankerungen der Abhängungen an der Primärkonstruktion sind durch geeignete Verankerungsmittel in ausreichender Stückzahl und auf den jeweiligen Untergrund abgestimmt auszubilden. Die Verwendung von bauaufsichtlich zugelassenen Verankerungsmitteln wird empfohlen. Dehnfugen: Die Deckenkonstruktion ist im Bedarfsfall mit Dehnfugen zu versehen. Dehnfugen sind mindestens alle 15 m auszuführen, sodass sich eine fugenlose Fläche von maximal 15 m x 15 m einstellt. Besondere Deckengeometrien, wie z. B. stark verwinkelte Deckenflächen können im Einzelfall eine engere Fugenanordnung erfordern. 20 AQUAPANEL1 Cement Board

Die neue Dimension im Brandschutz Brandschutz

Die neue Dimension im Brandschutz Brandschutz FERMACELL Firepanel A1 Die neue Dimension im Brandschutz Brandschutz Firepanel A1 Die neue Brandschutzplatte von FERMACELL Die Brandschutzplatte FERMACELL Firepanel A1 ist die neue Dimension im Brandschutz

Mehr

Technik aktuell. Brandschutzlösungen für Holzständerwände mit Rigips Platten. KAI StT. Nr. 04 05/09 20. Mai 2009. Sehr geehrte Damen und Herren,

Technik aktuell. Brandschutzlösungen für Holzständerwände mit Rigips Platten. KAI StT. Nr. 04 05/09 20. Mai 2009. Sehr geehrte Damen und Herren, Technik aktuell Brandschutzlösungen für Holzständerwände mit Rigips Platten KAI StT Nr. 04 05/09 20. Mai 2009 Sehr geehrte Damen und Herren, Holzrahmenbauten gewinnen in Deutschland einen immer größeren

Mehr

AUS FORSCHUNG UND TECHNIK

AUS FORSCHUNG UND TECHNIK Der Hochleistungs-Dämmstoff AUS FORSCHUNG UND TECHNIK 2005 NR. 5 Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis für feuerhemmende Steildachkonstruktionen mit einer Aufsparrendämmung aus Polyurethan-Hartschaum

Mehr

Knauf Platten CE-Kennzeichnung und Einstufung nach EN 520

Knauf Platten CE-Kennzeichnung und Einstufung nach EN 520 EN 520 ÖNORM B 3410 Knauf Information 01/2010 Knauf Platten CE-Kennzeichnung und Einstufung nach EN 520 Knauf Platten gemäß EN 520 EN 520 unterscheidet mehrere Typen von Gipsplatten, die spezielle Anforderungen

Mehr

.302 Latten dickengehobelt, 0 m2...

.302 Latten dickengehobelt, 0 m2... NPK Bau Projekt: 254 - Holzständerwände Seite 1 333D/14 Holzbau: en undausba u (V'15) 000 Bedingungen Reservepositionen: Positionen, die nicht dem Originaltext NPK entsprechen, dürfen nur in den dafür

Mehr

Funktion trifft Design. Bester Brandschutz auch mit superfeiner Oberfläche

Funktion trifft Design. Bester Brandschutz auch mit superfeiner Oberfläche Funktion trifft Design. Bester Brandschutz auch mit superfeiner Oberfläche 1 2 Beeindruckende Stärke und natürliche Ästhetik. Holzwolle-Produkte von Heraklith für Tiefgaragen und Parkdecks Holzwolle-Produkte

Mehr

Name: Matr.-Nr.: Fachgebiet Entwerfen und Gebäudetechnologie

Name: Matr.-Nr.: Fachgebiet Entwerfen und Gebäudetechnologie Bauphysikprüfung 28.09.2007 Seite 1 TECHNISCHE Brandschutz / 30 Schallschutz / 31 Wärmeschutz / 30 Feuchteschutz / 31 Gesamtpunktzahl / 122 Um die Klausur zu bestehen müssen insgesamt mind. 60 Punkte erreicht

Mehr

Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an hochfeuerhemmende Bauteile in Holzbauweise M-HFHHolzR (Fassung Juli 2004) 1

Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an hochfeuerhemmende Bauteile in Holzbauweise M-HFHHolzR (Fassung Juli 2004) 1 Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an hochfeuerhemmende Bauteile in Holzbauweise M-HFHHolzR (Fassung Juli 2004) 1 Inhalt 1 Geltungsbereich 2 Allgemeines 3 Anforderungen an Wand-

Mehr

PROTEKTOR PD -100 TPS 25 JuSTIERBAR TRITTSCHALLSCHuTZ PRoFIL-SySTEM, BAuHÖHE 25 MM

PROTEKTOR PD -100 TPS 25 JuSTIERBAR TRITTSCHALLSCHuTZ PRoFIL-SySTEM, BAuHÖHE 25 MM PROTEKTOR PD -100 TPS 25 JuSTIERBAR TRITTSCHALLSCHuTZ PRoFIL-SySTEM, BAuHÖHE 25 MM 24 Profile und Zubehör Konstruktion PD -100 TPS 25 TPS-CD-Profil 5104 CD 55-18,5 0,60 49,5 4000 12/480 Stk TPS-Federclip

Mehr

Technische Daten. Gipsplatten Typ A Gipskartonplatten GKB. A2-s1,d0 (B)

Technische Daten. Gipsplatten Typ A Gipskartonplatten GKB. A2-s1,d0 (B) Original Rigipsplatten gibt es in Österreich seit über 60 Jahren. Rigips Bauplatten bestehen aus einem Gipskern, der mit Karton ummantelt ist. Das Institut für Baubiologie in Österreich hat Rigips Bauplatten

Mehr

Funktion trifft Design. Bester Brandschutz in ansprechender Optik

Funktion trifft Design. Bester Brandschutz in ansprechender Optik Funktion trifft Design. Bester Brandschutz in ansprechender Optik Beeindruckende Stärke und natürliche Ästhetik. Holzwolle-Dämmplatten von Heraklith für Tiefgaragen und Parkdecks Tektalan, die Holzwolle-Mehrschichtplatten

Mehr

Neue Eurocodes im Brandschutz

Neue Eurocodes im Brandschutz Informationstag Vorbeugender randschutz Neue Eurocodes im randschutz Dipl.Ing. A. Elser, M.Eng. randschutz vorbeugender randschutz abwehrender randschutz baulich konstruktiv anlagentechnisch betrieblichorganisatorisch

Mehr

Feuchtraumabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. Aquafin-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit Soloflex (Beanspruchungsklasse A1 / A2)

Feuchtraumabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. Aquafin-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit Soloflex (Beanspruchungsklasse A1 / A2) MUSTERLEISTUNGSVERZEICHNIS Nr. 3.20 Feuchtraumabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. Aquafin-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit Soloflex (Beanspruchungsklasse A1 / A2) Bauvorhaben: in: Bauherr: Bauleitung:

Mehr

Kapillaraktive Innendämmung (ohne Dampfbremse)

Kapillaraktive Innendämmung (ohne Dampfbremse) Kapillaraktive Innendämmung (ohne Dampfbremse) redstone - die Experten für Innendämmung! (Dipl.-Ing. Jens Roeder, Technischer Leiter redstone) 5. März 2013 1 Produktbereiche /-systeme Feuchtesanierung

Mehr

Oberflächen. Rigiface. VARIO Fugenspachtel. Die universelle Lösung.

Oberflächen. Rigiface. VARIO Fugenspachtel. Die universelle Lösung. Oberflächen Rigiface VARIO Fugenspachtel Die universelle Lösung. Produkteigenschaften Produktbeschreibung Hoch kunststoffvergütetes Material (Spachtelgips) Gebindegrössen: 5 kg/25 kg Produktvorteile Sehr

Mehr

Technische Daten und Lieferprogramm

Technische Daten und Lieferprogramm www.isospan.eu und Lieferprogramm 1159-CPD-0285/11 1159-CPD-0207/08 Europäische Technische Zulassung ETA-05/0261 Die Markenwohnwand - natürlich, behaglich, effizient. 02 03 www.isospan.eu Steine mit integrierter

Mehr

1 Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen sowie deren Klassifizierung... 3

1 Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen sowie deren Klassifizierung... 3 Vorwort Mit der Einführung der nationalen Bemessungsnormen auf Grundlage des Sicherheitskonzepts mit Teilsicherheitsbeiwerten wurde es notwendig, die DIN 4102 Teil 4 um den Anwendungsteil 22 zu erweitern,

Mehr

Fachgebiet Entwerfen und Gebäudetechnologie. Welches sind die vier wesentlichen Schutzziele des Brandschutzes der Musterbauordnung (MBO)

Fachgebiet Entwerfen und Gebäudetechnologie. Welches sind die vier wesentlichen Schutzziele des Brandschutzes der Musterbauordnung (MBO) Bauphysikprüfung 26.09.2008 Seite 1 TECHNISCHE Brandschutz / 29 Schallschutz / 39 Wärmeschutz / 29 Feuchteschutz / 31 Gesamtpunktzahl / 128 Um die Klausur zu bestehen müssen insgesamt mind. 60 Punkte erreicht

Mehr

Planungsdetails für Innenwände und -decken

Planungsdetails für Innenwände und -decken Knauf Nassraumlösungen Technik 11/2014 Planungsdetails für Innenwände und -decken Knauf Nassraumlösungen mit Technologie Gewiss eine gute Wahl, Knauf Profile + Dämmung Cement Board Indoor + Oberflächengestaltung

Mehr

Plandoor 30 Plandoor 60. Flächenbündiger Feuerschutzabschluss der Feuerwiderstandsklasse EI 30 und EI 60 Systembeschreibung Holz

Plandoor 30 Plandoor 60. Flächenbündiger Feuerschutzabschluss der Feuerwiderstandsklasse EI 30 und EI 60 Systembeschreibung Holz Flächenbündiger Feuerschutzabschluss der Feuerwiderstandsklasse EI 30 und EI 60 Systembeschreibung Holz Systembeschreibung Holz Inhalt Vorbemerkungen I. Allgemeines II. Systembeschreibung 1. Systemgegenstand

Mehr

s.a.c. Akustiksystem zusätzliche mechanische Befestigung

s.a.c. Akustiksystem zusätzliche mechanische Befestigung s.a.c. Akustiksystem zusätzliche mechanische Befestigung sa00 sa-00) Detailansicht, Ausführung auf Beton oder abgehängte Gipskartonplatten. s.a.c. basic + Deckschicht oder s.a.c. topcoat Premium-Schicht.

Mehr

Montagerichtlinie. LMD F30-AB Leuchten/sonstige Einbauten. Bild 1 Einbauleuchten und Strahler. Bild 2 Lüftungs- und Absperrventile

Montagerichtlinie. LMD F30-AB Leuchten/sonstige Einbauten. Bild 1 Einbauleuchten und Strahler. Bild 2 Lüftungs- und Absperrventile Bild 1 Einbauleuchten und Strahler Bild 2 Lüftungs- und Absperrventile Ersteller: PM Decke 01.06.2015 Seite 1 von 14 Rev.12 MR-PMD-F30Einbauten Inhaltsverzeichnis 1. 2 2. Sicherung der Metalldeckenelemente

Mehr

VARIOTEC Innen- und Außentüren mit Brandschutzeigenschaften. Allgemeine Informationen & Lizenzsystem

VARIOTEC Innen- und Außentüren mit Brandschutzeigenschaften. Allgemeine Informationen & Lizenzsystem Innen- und Außentüren mit Brandschutzeigenschaften Allgemeine Informationen & Lizenzsystem 90-2 Inhalt 1. Regeln, Normen, Vorschriften Seite 3 2. Feuerschutzabschluss VD30" für den Innenbereich Seite 4-5

Mehr

Brandschutz für Holzkonstruktionen

Brandschutz für Holzkonstruktionen Brandschutz für Holzkonstruktionen Brandschutz für Holzkonstruktionen B e k l e i d u n g e n v o n Tr a g w e r k e n U n t e r d e c k e n Tr e n n w ä n d e Brandschutz für Holzkonstruktionen (z. B.

Mehr

Bau-Tipp Hyperdämm. Nachträgliche Wärmedämmung von Fassaden

Bau-Tipp Hyperdämm. Nachträgliche Wärmedämmung von Fassaden Bau-Tipp Hyperdämm Nachträgliche Wärmedämmung von Fassaden W Ä R M E D Ä M M U N G Hyperdämm Die natürliche Wärmedämmung auf Perlite-Basis Um auf Dauer ein behagliches Wohnklima zu schaffen und die Heizkosten

Mehr

Hilfsmittel für die Arbeit mit Normen des Bauwesens. Bautechnischer Brandschutz

Hilfsmittel für die Arbeit mit Normen des Bauwesens. Bautechnischer Brandschutz DIN Hilfsmittel für die Arbeit mit Normen des Bauwesens Bautechnischer Brandschutz Gegenübersteilung DIN - TGL 1. Auflage Herausgegeben von Peter Funk im Auftrage des DIN Deutsches Institut für Normung

Mehr

F 30 barriere A, B bzw. Metall Selbständige Brandschutzeinheit F 30 von oben und von unten rauchdicht

F 30 barriere A, B bzw. Metall Selbständige Brandschutzeinheit F 30 von oben und von unten rauchdicht Blickpunkt Decke Aktionsraum OWA OWAcoustic OWAtecta F 0 barriere A, B bzw. Metall Selbständige Brandschutzeinheit F 0 von oben und von unten rauchdicht Selbständige Brandschutzeinheit F 0 von oben und

Mehr

alutop - Revisionsklappen in Knauf - Systemen Zuordnungsübersicht

alutop - Revisionsklappen in Knauf - Systemen Zuordnungsübersicht alutop - Revisionsklappen in Knauf - en Zuordnungsübersicht Einsatzbereich Decke / Wand / Boden Revisionsklappen für Decken, Wände, Böden D D1 D11 D11 D111 D112 D113 D116 Decken - e Knauf Gipsplatten-Deckensysteme

Mehr

SCHIMMELSANIERUNG INNENDÄMMUNG KONSTRUKTIONEN. Wohnräume Schlafzimmer Kellerräume Duschräume

SCHIMMELSANIERUNG INNENDÄMMUNG KONSTRUKTIONEN. Wohnräume Schlafzimmer Kellerräume Duschräume 01 SCHIMMELSANIERUNG Wohnräume Schlafzimmer Kellerräume Duschräume INNENDÄMMUNG 03 Denkmalgeschütze Gebäude Fachwerkhäuser Kellerräume Feuchträume Kirchen KONSTRUKTIONEN Trockenbau Dachaufstockungen Wintergärten

Mehr

FASERZEMENTPLATTE HYDROPANEL. SICHER. STARK. SCHNELL.

FASERZEMENTPLATTE HYDROPANEL. SICHER. STARK. SCHNELL. FASERZEMENTPLATTE HYDROPANEL. SICHER. STARK. SCHNELL. DIE ZEMENTGEBUNDENE TROCKENBAUPLATTE. HYDROPANEL BEREIT FÜR NEUE LÖSUNGEN. Die zementgebundene Trockenbauplatte Hydropanel besticht durch beste Materialeigenschaften

Mehr

Baukonstruktion Ausbau

Baukonstruktion Ausbau Uta Pottgiesser / Katharina König Baukonstruktion Ausbau Wilhelm Fink Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 1 Einführung 13 1-1 Geschichtlicher Überblick 13 1-2 Elemente des Ausbaus 17 1-3 Elementierung

Mehr

NOrDLAM. ExprEssElements. Deckenelemente

NOrDLAM. ExprEssElements. Deckenelemente NOrDLAM ExprEssElements Deckenelemente ExprEssElements Wie der Name schon verrät, stehen ExpressElements von Nordlam für Schnelligkeit und damit einhergehend für Wirtschaftlichkeit. Die präzise Vorfertigung

Mehr

Produktdatenblatt Rockpanel Colours

Produktdatenblatt Rockpanel Colours Produktdatenblatt Rockpanel Colours Durable - Xtreme - FS-Xtra Deutschland 1 Produktbeschreibung Rockpanel Tafeln sind vorgefertigte gepresste Mineralwolletafeln mit wärmehärtenden synthetischen Bindemitteln.

Mehr

Thema Edelstahl-/Aluminium-Unterkonstruktion für VHF. Edelstahl-/Aluminium- Unterkonstruktion für VHF. hinterlüftete Fassaden

Thema Edelstahl-/Aluminium-Unterkonstruktion für VHF. Edelstahl-/Aluminium- Unterkonstruktion für VHF. hinterlüftete Fassaden Thema Edelstahl-/Aluminium-Unterkonstruktion für VHF Edelstahl-/Aluminium- Unterkonstruktion für VHF Das effektive Anti-Wärmebrücken-System für vorgehängte, hinterlüftete Fassaden Echte Stärke: Die richtige

Mehr

Kondensation, Tauwasser. φ = W / Ws * 100

Kondensation, Tauwasser. φ = W / Ws * 100 Antikondensvlies Kondensation, Tauwasser Die Raumluft kann abhängig von der Raumtemperatur nur eine ganz bestimmte Menge Wasserdampf aufnehmen. Je höher die Temperatur, desto höher der maximal mögliche

Mehr

FERMACELL Verbund-Platten. Mit wenig Aufwand Heizkosten sparen

FERMACELL Verbund-Platten. Mit wenig Aufwand Heizkosten sparen FERMACELL Verbund-Platten Mit wenig Aufwand Heizkosten sparen FERMACELL Verbund-Platten Wärmedämmung nach Maß: einfach, schnell und rationell FERMACELL Verbund-Platten bestehen aus einer FERMACELL Gipsfaser-Platte,

Mehr

Dreidimensionale Wärmebrückenberechnung für das Edelstahlanschlusselement FFS 340 HB

Dreidimensionale Wärmebrückenberechnung für das Edelstahlanschlusselement FFS 340 HB für das Edelstahlanschlusselement FFS 340 HB Darmstadt 12.03.07 Autor: Tanja Schulz Inhalt 1 Aufgabenstellung 1 2 Balkonbefestigung FFS 340 HB 1 3 Vereinfachungen und Randbedingungen 3 4 χ - Wert Berechnung

Mehr

Brandschutztechnische Bewertung tragender Bauteile im Bestand

Brandschutztechnische Bewertung tragender Bauteile im Bestand Brandschutztechnische Bewertung tragender Bauteile im Bestand Dr.-Ing. Peter Nause MFPA Leipzig GmbH Themenschwerpunkte Brandrisiken u. szenarien, Problemstellung Brandparameter Beton, Holz, Stahl - Geschichtliche

Mehr

Brandschutzgrundlagen. Baustoffe und Bauteile. Einteilung der Bauteile nach Feuerwiderstandsklassen. Brandschutz Feuerwiderstandsklassen

Brandschutzgrundlagen. Baustoffe und Bauteile. Einteilung der Bauteile nach Feuerwiderstandsklassen. Brandschutz Feuerwiderstandsklassen Brandschutzgrundlagen Vorbeugender Brandschutz beinhaltet alle Vorkehrungen, die der Brandverhütung dienen und die geeignet sind, die Ausbreitung von Bränden zu verhindern. Auch Vorbereitungen zum Löschen

Mehr

Heizleitungen im Estrich (Unterlagsboden)

Heizleitungen im Estrich (Unterlagsboden) Fachbereich Clima Heizung infojanuar 2012 Heizleitungen im Estrich (Unterlagsboden) Ziel und Zweck Die sternförmig angeschlossenen Heizkörperheizungen haben in den letzten Jahrzehnten immer mehr an Bedeutung

Mehr

Brandschutz allgemein

Brandschutz allgemein Vorbeugend im Brandschutz Schmelzpunkt > 1000 C Flumroc-Lösungen für den Brandschutz. Die Naturkraft aus Schweizer Stein Brandschutz Einleitung 101 lassifizierung der Baustoffe nach VF 103 lassifizierung

Mehr

Modulare Kühl und Tiefkühlzellen Für jede Kühlanforderung die optimale Kühlzelle

Modulare Kühl und Tiefkühlzellen Für jede Kühlanforderung die optimale Kühlzelle Modulare Kühl und Tiefkühlzellen Oberflächen aus Stahlblech mit Polyester Beschichtung weiß, lebensmittelecht. Dämmschicht Polyurethan Hartschaum mit Cyclopentan, maßgenau und FCKW frei geschäumt. Verbindung

Mehr

MASSIV-HOLZ-MAUER PROFIL-HOLZ-ELEMENTE

MASSIV-HOLZ-MAUER PROFIL-HOLZ-ELEMENTE FACHINFORMATION FÜR ARCHITEKTEN, PLANER UND HOLZBAUER Naturholzhäuser MASSIV-HOLZ-MAUER PROFIL-HOLZ-ELEMENTE Grundlagen Brandschutz Brandschutz Wie dasthema Schallschutz, so gehört auch das Thema Brandschutz

Mehr

System S 9a/b verdeckt, herausnehmbar

System S 9a/b verdeckt, herausnehmbar Blickpunkt Decke Aktionsraum OWA OWAcoustic System S 9a/b verdeckt, herausnehmbar System S 9a Technische Daten Produktlinie: OWAcoustic Abmessungen: 600 x 600 mm 6 x 6 mm Breiten: 300, 00 mm Längen: 100,

Mehr

TECHNISCHE BESCHREIBUNG BÜRO, MANNSCHAFTSCONTAINER der Typenreihe CHV 153 oder CHV 303

TECHNISCHE BESCHREIBUNG BÜRO, MANNSCHAFTSCONTAINER der Typenreihe CHV 153 oder CHV 303 e-mail: office@chv.at home: www.chv.at TECHNISCHE BESCHREIBUNG BÜRO, MANNSCHAFTSCONTAINER der Typenreihe CHV 153 oder CHV 303 Dieser CHV Büro,- Mannschaftscontainer wird nach den Maßen der internationalen

Mehr

www.quick-mix.de Ein kluger Zug: mineralische Grundputze, die was aushalten! Putz-Systeme Maschinenputze

www.quick-mix.de Ein kluger Zug: mineralische Grundputze, die was aushalten! Putz-Systeme Maschinenputze www.quick-mix.de Ein kluger Zug: mineralische Grundputze, die was aushalten! Putz-Systeme Maschinenputze 2 Die Fassade ist die Visitenkarte jedes Gebäudes. Voraussetzung für eine ansprechende Optik ist

Mehr

Montageanleitung. von EI 30-C u. E 30-C Türen mit Holzblockzargen F U N K T I O N S T Ü R E N A U S H O L Z

Montageanleitung. von EI 30-C u. E 30-C Türen mit Holzblockzargen F U N K T I O N S T Ü R E N A U S H O L Z Montageanleitung von EI 30-C u. E 30-C Türen mit Holzblockzargen F U N K T I O N S T Ü R E N A U S H O L Z Montageanleitung von EI 30-C und E 30-C Türen in Holzblockzargen Seite 1 F U N K T I O N S T Ü

Mehr

Abdichten von Schiffsdecks aus Teakholz mit SABA Seal One Fast

Abdichten von Schiffsdecks aus Teakholz mit SABA Seal One Fast Infoblatt 203 Abdichten von Schiffsdecks aus Teakholz mit SABA Seal One Fast Industriestraat 3, NL-7091 DC Dinxperlo, Postfach 3, NL-7090 AA Dinxperlo, Besuchsanschrift: Weversstraat 6, NL-7091 CM Dinxperlo,

Mehr

D13.de Knauf Freitragende Decken

D13.de Knauf Freitragende Decken D3.de A dem 0.04.204 gelten neue Regelungen für Konstruktionen mit Anforderungen an den Feuerwiderstand. Die dann gültigen Lösungen für diese Konstruktionen finden Sie im entsprechenden Aschnitt des Knauf

Mehr

EU-Mitgliedstaaten. Großbritannien. Abdrucke der zugehörigen Zulassungen werden auf Wunsch übersandt.

EU-Mitgliedstaaten. Großbritannien. Abdrucke der zugehörigen Zulassungen werden auf Wunsch übersandt. Brandschutz OWAcoustic -Platten als Baustoff Nach DIN EN 1501-1 und DIN 4102 Teil 1 werden Baustoffe entsprechend ihrem Brandverhalten in folgende Klassen eingeteilt: Bauaufsichtliche Benennung nicht brennbar

Mehr

Kondensstop. * Ein Unternehmen von Tata Steel

Kondensstop. * Ein Unternehmen von Tata Steel Kondensstop * Ein Unternehmen von Tata Steel 1 2 Kondensation/Tauwasser Kondensation, Tauwasser Die Raumluft kann abhängig von der Raumtemperatur nur eine ganz bestimmte Menge Wasserdampf aufnehmen. Je

Mehr

Kalt. Feuchtwarm. Kondensstop. * Ein Unternehmen von Corus Distribution & Building Systems

Kalt. Feuchtwarm. Kondensstop. * Ein Unternehmen von Corus Distribution & Building Systems Kalt Feuchtwarm Kondensstop * Ein Unternehmen von Corus Distribution & Building Systems 2 Kondensation/Tauwasser Kondensation, Tauwasser Die Raumluft kann abhängig von der Raumtemperatur nur eine ganz

Mehr

Die kostengünstige Lösung zur Reduktion von Wärmebrücken bei Verankerungen hinterlüfteter Aussenwandbekleidungen.

Die kostengünstige Lösung zur Reduktion von Wärmebrücken bei Verankerungen hinterlüfteter Aussenwandbekleidungen. THERMOSTOP -PLUS Das Original Die kostengünstige Lösung zur Reduktion von Wärmebrücken bei Verankerungen hinterlüfteter Aussenwandbekleidungen. 1. Ausgangslage: Hinterlüftete Aussenwandbekleidungen erfüllen

Mehr

Jetzt haben Decken spachtelfrei

Jetzt haben Decken spachtelfrei System VoglFuge Technische Informationen VoglFuge Jetzt haben Decken spachtelfrei serienmäßig mit Luftreinigungseffekt Perfekte Akustikdesigndecken mit dem System VoglFuge realisieren System VoglFuge Lochbilder

Mehr

2 Aufbau und Konstruktion der Wände

2 Aufbau und Konstruktion der Wände 2 Aufbau und Konstruktion der Wände 2.1 Außenwände Die Konstruktion der Außenwände zeichnet sich durch einen ökologisch besonders wertvollen dampfdiffusionsoffenen Wandaufbau aus, der zudem einen hohen

Mehr

r Technische Broschüre Siniat SD55-58 Unterdecken und Deckenbekleidungen unter Holzbalkendecken

r Technische Broschüre Siniat SD55-58 Unterdecken und Deckenbekleidungen unter Holzbalkendecken 02/2014 LaMassiv holzbalkendecken Allgemeine Hinweise Holzbalkendecken müssen Anforderungen an den Brand- und Schallschutz erfüllen r DIN 4102-4: 1994-03 Brandschutzverhalten von Baustoffen und Bauteilen

Mehr

Kein Tauwasser (Feuchteschutz) sd-wert: 5.2 m. Temperaturverlauf

Kein Tauwasser (Feuchteschutz) sd-wert: 5.2 m. Temperaturverlauf wand K Plus Putzfassade: wand, U=,126 W/m²K (erstellt am 14.6.13 1:39) U =,126 W/m²K (Wärmedämmung) Kein Tauwasser (Feuchteschutz) TA-Dämpfung: 163.9 (Hitzeschutz) EnEV Bestand*: U

Mehr

VERBRENNUNGSLUFTZUFUHR ORIENTIERUNGSHILFE AUSFÜHRUNGSDETAILS

VERBRENNUNGSLUFTZUFUHR ORIENTIERUNGSHILFE AUSFÜHRUNGSDETAILS Merkblatt 5 VERBRENNUNGSLUFTZUFUHR ORIENTIERUNGSHILFE AUSFÜHRUNGSDETAILS Technischer Ausschuss (Österreichischer Kachelofenverband) : Seite 2 / 18 Inhalt 1 Anwendungsbereich... 3 2 Literaturhinweise...

Mehr

Die GRUND-Ausstattung FOAMGLAS PERISAVE und FOAMGLAS FLOOR BOARD

Die GRUND-Ausstattung FOAMGLAS PERISAVE und FOAMGLAS FLOOR BOARD Die GRUND-Ausstattung FOAMGLAS PERISAVE und FOAMGLAS FLOOR BOARD Das Kombi-Element für Wärmedämmung und Schalung bei FOAMGLAS gedämmten Sohlplatten Preisvorteil: KEIN Schalungsmaterial www.foamglas.it

Mehr

Brandabschnittsbildende Bauteile aus Holz. Fachbeitrag

Brandabschnittsbildende Bauteile aus Holz. Fachbeitrag Fachbeitrag Autor Dr. M. Teibinger Projektmitarbeiter (grafische Bearbeitung) Ing. M. Novacek Beteiligte Partner Fachverband der Holzindustrie Österreichs Österreichischer Fertighausverband Wien, Februar

Mehr

Zulassungen. Bauteile mit Feuerwiderstandsdauer von 30 und 60 Minuten. Einleitung

Zulassungen. Bauteile mit Feuerwiderstandsdauer von 30 und 60 Minuten. Einleitung Zulassungen Inhaltsverzeichnis ab Seite Übersicht Bauteilkatalog 1 1 Ausführungsbestimmungen 1.1 Grundlegende Bestimmungen 2 1.2 Definition und Anforderungen an Baustoffe 3 1.3 Unterkonstruktion, Befestigung,

Mehr

1131413 TU BRAUNSCHWEIG

1131413 TU BRAUNSCHWEIG VIA 1131413 TU BRAUNSCHWEIG Institut für Baustoffe, Massivbau und Brandschutz Materialprüfanstalt für das Bauwesen Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis Prüfzeugnis Nummer: P-3117/9236-MPA BS Gegenstand:

Mehr

fermacell Sonder-Newsletter BAU 2015

fermacell Sonder-Newsletter BAU 2015 fermacell Sonder-Newsletter BAU 2015 Frühjahr 2015 I Fermacell GmbH n Baulicher Brandschutz fermacell stellt neue Brandschutzplatten-Generation vor S. 3 n fermacell Bodensysteme - Planung und Verarbeitung

Mehr

System-Übersicht 178-179. K1000 Set 180-181. K2000 für leichte und mittlere Belastungen 182-183. K2000 Einzelteile + Zubehör 184-187

System-Übersicht 178-179. K1000 Set 180-181. K2000 für leichte und mittlere Belastungen 182-183. K2000 Einzelteile + Zubehör 184-187 System-Übersicht 178-179 K1000 Set 180-181 K2000 für leichte und mittlere Belastungen 182-183 K2000 Einzelteile + Zubehör 184-187 K5000 für schwere Belastungen 188-189 K5000 Einzelteile + Zubehör 190-193

Mehr

Rahmenpreisliste 2008 /2009

Rahmenpreisliste 2008 /2009 Rahmenpreisliste 2008 /2009 Pos Leistungsbeschreibung Transport ist in den Einheitspreisen inbegriffen. 1) Pos.1 Nichttragende, innere Trennwand als Einfachständerwand nach DIN 18 183 aus verzinkten CW-Wandprofilen

Mehr

Referent. / Harald Vogt / Staatlich geprüfter Techniker / Key-Account Manager ZAPP-ZIMMERMANN GmbH / Fachplaner für gebäudetechnischen Brandschutz

Referent. / Harald Vogt / Staatlich geprüfter Techniker / Key-Account Manager ZAPP-ZIMMERMANN GmbH / Fachplaner für gebäudetechnischen Brandschutz Referent / Harald Vogt / Staatlich geprüfter Techniker / Key-Account Manager ZAPP-ZIMMERMANN GmbH / Fachplaner für gebäudetechnischen Brandschutz Agenda: Neue Abstandsregeln bei Abschottungen / Begriffsdefinitionen

Mehr

Knauf Mehrgeschossiger Holzbau Gebäudeklasse 4

Knauf Mehrgeschossiger Holzbau Gebäudeklasse 4 Trockenbau-Systeme 12/2011 Knauf Mehrgeschossiger Holzbau Gebäudeklasse 4 Neu Einführung der Gebäudeklasse 4 - neue Möglichkeiten für den Holzbau Mehrgeschossiger Holzbau Einführung Neubau eines viergeschossigen

Mehr

Hochwirksame Dämmung, platzsparend im Dach Optimale Gefälle entstehen nicht von alleine

Hochwirksame Dämmung, platzsparend im Dach Optimale Gefälle entstehen nicht von alleine Ralf Scheffler Leiter Projektmanagement Hamburg 27.11.2013 Hochwirksame Dämmung, platzsparend im Dach Optimale Gefälle entstehen nicht von alleine Powered by: Vom Altbau zum Effizienzhaus 09.12.2013 2

Mehr

hat aber auch früher schon nicht immer geklappt

hat aber auch früher schon nicht immer geklappt hat aber auch früher schon nicht immer geklappt Eine Vielzahl von kritischen Fassadenbereichen und Einflussnahmen Durchdringungen Vorsprünge Anschlüsse Tropfkanten Materialwechsel Aussen und Innenecken

Mehr

Merkblatt zur Kennzeichnung von Feuerwehrzufahrten, Feuerwehrdurchgängen und Aufstellflächen für Hubrettungsfahrzeuge

Merkblatt zur Kennzeichnung von Feuerwehrzufahrten, Feuerwehrdurchgängen und Aufstellflächen für Hubrettungsfahrzeuge Merkblatt zur Kennzeichnung von Feuerwehrzufahrten, Feuerwehrdurchgängen und Aufstellflächen für Hubrettungsfahrzeuge Seite 1 von 16 Einleitung Die Bauordnung des Landes Nordrhein-Westfalen (BauO NRW)

Mehr

DREISCHEIBENHAUS DÜSSELDORF Innere Brandwände aus dem Bestand entwickelt

DREISCHEIBENHAUS DÜSSELDORF Innere Brandwände aus dem Bestand entwickelt In Düsseldorf ist das berühmte Dreischeibenhaus grundlegend saniert worden. Neben der Fassade und dem Innenausbau musste auch der Brandschutz überarbeitet werden, u.a. mit inneren Brandwänden aus massiven

Mehr

Kein Tauwasser (Feuchteschutz) 0 Tauwasser (kg) 3 Hinterlüftung (30 mm) 4 Flachdachziegel inkl. Lattung (103 mm) Trocknungsdauer:

Kein Tauwasser (Feuchteschutz) 0 Tauwasser (kg) 3 Hinterlüftung (30 mm) 4 Flachdachziegel inkl. Lattung (103 mm) Trocknungsdauer: MAGU Dach 0 mm mit Steico Unterdeckplatte Dachkonstruktion, U=0,0996 W/m²K erstellt am 5.3.15 22: U = 0,0996 W/m²K (Wärmedämmung) Kein Tauwasser (Feuchteschutz) TA-Dämpfung: 2,7 (Hitzeschutz) 0 0.5 EnEV

Mehr

Renovierungssystem R 50 I.5. R 50 das neue Fußbodenheizungssystem für die Gebäuderenovation. Die Vorteile: Tragender Untergrund

Renovierungssystem R 50 I.5. R 50 das neue Fußbodenheizungssystem für die Gebäuderenovation. Die Vorteile: Tragender Untergrund Gebäuderenovation. Die Vorteile: z Einbauhöhe inklusive R 50 Hochleistungsboden: mindestens 52mm z Einbauhöhe inklusive Zementestrich mit SCHÜTZ W200S: mindestens 62mm z integrierte Wärmedämmung gemäß

Mehr

Thema: Gutachterliche Stellungnahme zur brandschutztechnischen Bewertung beim Einbau von Sita Dacheinläufen. Seite 1 von 8

Thema: Gutachterliche Stellungnahme zur brandschutztechnischen Bewertung beim Einbau von Sita Dacheinläufen. Seite 1 von 8 ML Sachverständigen GmbH Emil-Feinendegen-Str. 43 47809 Krefeld Sita Bauelemente GmbH Ferdinand-Braun-Str. 1 33378 Rheda-Wiedenbrück Gutachterliche Stellungnahme vom 06. September 2010 Gutachten Nr. 166-

Mehr

Materialliste. Schwierigkeitsgrad Bauzeit: 6 Stunden

Materialliste. Schwierigkeitsgrad Bauzeit: 6 Stunden wm-tablett meter Materialliste Leimholz, Fichte (Seitenteile, lang), 6 mm, 00 x 0 mm, St. Leimholz, Fichte (Seitenteile, kurz), 6 mm, 0 x 0 mm, St. 3 Leimholz, Fichte (Boden), 6 mm, 068 x 0 mm, St. 4 Leimholz,

Mehr

Produktinformation nach DIN EN 1856-1 Abs. 7 und Anhang ZA

Produktinformation nach DIN EN 1856-1 Abs. 7 und Anhang ZA Produktinformation nach DIN EN 1856-1 Abs. 7 und ZA Lfd. NR Leistungsmerkmal und Anforderung nach DIN EN 1856-1 1.0 Nennabmessungen: Abs.: 4 und 5 Werte / Klassen 113, 120, 130, 150, 160, 180, 200, 250,

Mehr

System-Nockenplatte EPS-T 30-2 mit Folienüberstand

System-Nockenplatte EPS-T 30-2 mit Folienüberstand System-Nockenplatte EPS-T 30-2 mit Folienüberstand Die System-Nockenplatte EPS-T 30-2 von SCHÜTZ: Wärme- und Trittschalldämmung mit ausgeschäumten Rohrhaltenocken. Folienüberstand mit Druckknopfverbindung

Mehr

Rauch- und Brandschutzvorhänge

Rauch- und Brandschutzvorhänge vorhänge UNSERE LEISTUNGEN IM ÜBERBLICK Textile vorhänge Rauch- und Wärmeabzugsanlagen für Neubauten und bestehende Objekte Service-, Wartungs- und Reparaturarbeiten Antriebs- und Steuerungskomponenten

Mehr

Kein Tauwasser (Feuchteschutz)

Kein Tauwasser (Feuchteschutz) U = 0,37 W/m²K (Wärmedämmung) Kein Tauwasser (Feuchteschutz) TA-Dämpfung: 43,5 (Hitzeschutz) 0 0.5 EnEV Bestand*: U

Mehr

Herstellung von Mauerwerk

Herstellung von Mauerwerk Herstellung von Mauerwerk Handvermauerung und Mauern mit Versetzgerät Bei der Handvermauerung hebt der Maurer die einzelnen Steine von Hand in das frische Mörtelbett (Abb. KO2/1). Die Handvermauerung findet

Mehr

Empfehlungen für die Anschlüsse von Schallschutz-Fenstern

Empfehlungen für die Anschlüsse von Schallschutz-Fenstern Empfehlungen für die Anschlüsse von Schallschutz-Fenstern Sehr geehrter VELUX Kunde, grundsätzlich liefert VELUX Ihnen Dachfenster, welche die maximalen Schallschutzklassen 3 sowie 4 - ohne zusätzliche

Mehr

E DIN 4102-4: 2014-06 ("Restnorm")

E DIN 4102-4: 2014-06 (Restnorm) E DIN 4102-4: 2014-06 ("Restnorm") Bemessung der Bauteile für den Lastfall Brand im Wandel der Zeit Was ändert sich? Was bleibt? Dipl.-Ing. Georg Spennes Agenda 1. Einleitung und Zusammenhänge 2. Detaillierte

Mehr

x.truss die Extras zu QuickTruss

x.truss die Extras zu QuickTruss x.truss die Extras zu QuickTruss designed by Milos Concepts simply connected x.truss die Extras zu QuickTruss Stabil und zuverlässig, einfach in der Handhabung so kennen und schätzen erfahrene Messeund

Mehr

1 2 3 4 h Brandschutz

1 2 3 4 h Brandschutz h Brandschutz Werkstoffoptimierte Bauteile BRESTA INHALTSVERZEICHNIS Ausführungsbestimmungen. Grundlegende Bestimmungen. Baustoffe 5. Unterkonstruktion, Befestigung, Fugenausbildung 6. Installationen,

Mehr

Hinweise und Beispiele zum Vorgehen beim Nachweis der Standsicherheit beim Bauen im Bestand

Hinweise und Beispiele zum Vorgehen beim Nachweis der Standsicherheit beim Bauen im Bestand Hinweise und Beispiele zum Vorgehen beim Nachweis der Standsicherheit beim Bauen im Bestand Von der Fachkommission Bautechnik der Bauministerkonferenz (ARGEBAU) am 26./27. Februar 2008 in Berlin beschlossen

Mehr

BRANDSCHUTZ DIPLOM. Inhalt. 5.0. Inhaltsverzeichnis. 5.1. Brandschutznachweis. 5.2. Positionspläne. Brandschutz

BRANDSCHUTZ DIPLOM. Inhalt. 5.0. Inhaltsverzeichnis. 5.1. Brandschutznachweis. 5.2. Positionspläne. Brandschutz DIPLOM BRANDSCHUTZ Inhalt 5.0. Inhaltsverzeichnis 5.1. Brandschutznachweis 5.2. Positionspläne Brandschutz Inhaltsverzeichnis: Seite 5.1. Brandschutznachweis nach DIN 4102 Pos.1 Rettungsweg 2 Pos.2 Dachhaut

Mehr

Sicherheit & Schutz für die Fassade. Saniersystem gegen Algen- und Pilzbefall

Sicherheit & Schutz für die Fassade. Saniersystem gegen Algen- und Pilzbefall Sicherheit & Schutz für die Fassade Saniersystem gegen Algen- und Pilzbefall ProfiTec FA-Saniersysteme im Überblick Arbeitsgänge FA System Standard FA System Duo FA System A.S. Desinfizieren (*) Sanierlösung

Mehr

Durch die Klinker-Riemchen ist das System. wartungs- und renovierungsfrei, die Folgekosten. der Fassade sind, anders als bei Putz- oder

Durch die Klinker-Riemchen ist das System. wartungs- und renovierungsfrei, die Folgekosten. der Fassade sind, anders als bei Putz- oder OBJEKTBAU Langformat Wärmegedämmte Fassaden mit echten Klinker-Riemchen. Unser System besteht aus vier wesentlichen Komponenten: > > Stegdämmplatten, die auf die vorbereitete Wand geklebt und verschraubt

Mehr

Passivhäuser aus natürlichen Baustoffen. 4. Norddeutsche Passivhauskonferenz

Passivhäuser aus natürlichen Baustoffen. 4. Norddeutsche Passivhauskonferenz Passivhäuser aus natürlichen Baustoffen 4. Norddeutsche Passivhauskonferenz Energieeffizient Bauen Das Passivhaus ist für einen energieeffizienten Betrieb konzipiert. Um die Energieeffizienz weiter zu

Mehr

Angebots-Leistungsverzeichnis Inhaltsverzeichnis

Angebots-Leistungsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Titel Bezeichnung Seite 6. Los 6... 3 6.9. Innendämmung Dach... 33 6.9.1. Innendämmung Dach R'w 40dB...33 6.9.1.1. Innendämmung Dach R'w 40dB Standard... 33 6.9.1.2. Aufpreise Ausführung

Mehr

Brandschutz. bei energetischer Sanierung und energieeffizientem Bauen. Inhalt. Dipl.-Ing. Florian Ramsl. Einleitung. Wärmedämmung. Brandwände.

Brandschutz. bei energetischer Sanierung und energieeffizientem Bauen. Inhalt. Dipl.-Ing. Florian Ramsl. Einleitung. Wärmedämmung. Brandwände. Brandschutz bei energetischer Sanierung und energieeffizientem Bauen Dipl.-Ing. Florian Ramsl Seite 1 Inhalt 1 2 3 4 5 6 Einleitung Wärmedämmung Brandwände Holzbau Haustechnik Fragen, Anregungen, Diskussion

Mehr

Flachdachausstiege DIE TREPPE ZUM DACH. Qualität vom Erfinder der Scherentreppe

Flachdachausstiege DIE TREPPE ZUM DACH. Qualität vom Erfinder der Scherentreppe Qualität vom Erfinder der Scherentreppe Flachdachausstiege Lieferbar : als einbaufertiges Element nach DIN 4570 nach Energieeinsparverordnung (EnEV) mit beheizbarer oberer Abdeckung Feuerwiderstandsklasse

Mehr

8 Deckenbekleidungen und Unterdecken

8 Deckenbekleidungen und Unterdecken 8 Deckenbekleidungen und Unterdecken 8.1 Leichte Deckenbekleidungen und Unterdecken nach DIN 18168 Dies sind eben oder anders geformte Decken mit glatter oder gegliederter Fläche, die aus einer Unterkonstruktion

Mehr

PAVAROOM PAVATHERM-OG Hagelschutz

PAVAROOM PAVATHERM-OG Hagelschutz Pressemitteilung Fribourg im Dezember 2014 BAU 2015 in München Durchatmen - zuverlässige Dämmneuheiten bieten Sicherheit Seit Jahrzehnten vereint PAVATEX Qualität, Sicherheit und Komfort in ihren Holzfaser-Dämmprodukten

Mehr

Maßvorgaben für die Befestigungen der Brandschutz-Drehfenster Fixing dimensions for fire-resistant side-hung window

Maßvorgaben für die Befestigungen der Brandschutz-Drehfenster Fixing dimensions for fire-resistant side-hung window Einbau des Brandschutz-Drehfensters darf erfolgen in Wände aus Mauerwerk nach DIN 053 Teil, Dicke 5 mm, Steindruckfestigkeitsklasse mind., Mörtelgruppe II Wände aus Beton, Dicke 00 mm nach DIN 05- sowie

Mehr

Hoch hinaus - Mehrgeschossiger Holzbau

Hoch hinaus - Mehrgeschossiger Holzbau 1 Hoch hinaus - Mehrgeschossiger Holzbau Brandschutztechnische Aspekte und Konzepte für mehrgeschossige Holzhäuser Dr.-Ing. Mandy Peter Institut des Zimmerer- und Holzbaugewerbes e.v., Berlin Einführung

Mehr

Kondenswasser und Schimmel Tatort Bauanschluss Bauphysikalische Grundlagen und deren Auswirkungen

Kondenswasser und Schimmel Tatort Bauanschluss Bauphysikalische Grundlagen und deren Auswirkungen Kondenswasser und Schimmel Tatort Bauanschluss C. Rellstab 1 Kondenswasser und Schimmel Tatort Bauanschluss Bauphysikalische Grundlagen und deren Auswirkungen Christoph Rellstab Leiter Technikerschulen

Mehr

Egal was kommt. Knauf Diamant

Egal was kommt. Knauf Diamant -Systeme 11/2005 Egal was kot. Die Platte Metallständerwände Sicherheitstechnik Raum-in-Raum System Knauf Cubo Holztafelbau-Wände Dachgeschoss-Bekleidungen überzeugt Vergleich von Knauf Gipsplatten Plattenart

Mehr

Blickpunkt Decke Aktionsraum OWA. Akustikelemente für Wand und Decke: Doppelstrategie. für optimierte Raumakustik bei Betonkernaktivierung.

Blickpunkt Decke Aktionsraum OWA. Akustikelemente für Wand und Decke: Doppelstrategie. für optimierte Raumakustik bei Betonkernaktivierung. Blickpunkt Decke Aktionsraum OWA Akustikelemente für Wand und Decke: Doppelstrategie für optimierte Raumakustik bei Betonkernaktivierung. Unter schallharten Bedingungen: Betondecken und -wände akustisch

Mehr