Systeme für Außenanwendungen. Bau auf unsere Stärke

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Systeme für Außenanwendungen. Bau auf unsere Stärke"

Transkript

1 Systeme für Außenanwendungen Bau auf unsere Stärke

2 AQUAPANEL1 Cement Die AQUAPANEL1 Cement Board Technologie, entwickelt von Knauf USG Systems, setzt neue Maßstäbe bei der Gestaltung und Konstruktion von Gebäuden. Das AQUAPANEL1 Cement Board System bietet Architekten und Verarbeitern eine qualitativ hochwertige und äußerst wirtschaftliche Alternative zu herkömmlichen Konstruktionsweisen, wie zum Beispiel der Stein-auf-Stein-Bauweise. AQUAPANEL1 Cement Board Outdoor findet in verschiedenen Formen von Außenwänden, in Außendecken, bei Fassadenrenovierungen und weiteren Arten von Außen- und Sonderprojekten Anwendung. AQUAPANEL1 Cement Board Outdoor ist ein äußerst langlebiger Baustoff, welcher einen soliden und trockenen Untergrund bildet, der extremen Witterungseinflüssen aus Wind, Regen und Schnee standhält. AQUAPANEL1 Cement Board Outdoor ist die ideale Putzträgerplatte für Außenwände in hinterlüfteter oder direktbeplankter Bauweise. Mit dem AQUAPANEL1 Cement Board System steht Ihnen neben den erforderlichen Zubehören ein AQUAPANEL1 Putzsystem zur Oberflächenbeschichtung zur Verfügung. Vorteile der AQUAPANEL2 Cement Board Outdoor: Komplette Außenwandkonstruktion und Oberflächenbeschichtung Ein bedeutender Fortschritt im Bereich der Zementbauplattentechnologie Wasserbeständig kein Aufquellen oder Zerbröckeln Resistent gegen Feuchtigkeit und Witterung Bewährt bei Frost-Tau-Wechsel Stabile und langlebige Portlandzementkonstruktion Biege- und stoßfest Sicheres und hygienisches Material Nicht brennbar Zementbauplatten Effizienz und Wirtschaftlichkeit Macht zeitraubende Verarbeitungsmethoden und Spezialwerkzeuge überflüssig AQUAPANEL1 Cement Board Einzigartige Verarbeitbarkeit durch Ritzen und Brechen für eine schnelle und einfache Montage EasyEdge die besonders stoßfeste Kante Durch die Trockenbautechnik entfallen lange Trocknungszeiten Weniger Arbeitszeit erforderlich, geringere Einbaukosten vor Ort Ein vollständiges System In verschiedenen Größen erhältlich Entspricht europäischen Normen Umfassender Service und Support in ganz Europa Bewährte Komplettsysteme aus einer Hand

3 Board Outdoor Systeme für Außenanwendungen Inhalt Einleitung 2 Produktpalette 4 Verarbeitung 10 Knauf USG Systems weist den Weg Die AQUAPANEL1 Cement Board Outdoor ist ein bewährtes System, hergestellt von Knauf USG Systems, das entscheidende Leistungsvorteile bei allen Arten von Gebäuden bietet. Knauf USG Systems ist aus einem Joint Venture zwischen Knauf und USG, zwei der führenden Lieferanten von Systemen und Baustoffen für Innen- und Aussenanwendungen, entstanden. Als führender Lieferant von Zementbauplatten-Systemen in Europa engagiert sich Knauf USG Systems bei der Entwicklung innovativer Baustoffe. Die AQUAPANEL1 Cement Board findet inzwischen in ganz Europa Verwendung. Bei Innen-, Außen- und Bodenanwendungen stellt sie für Baufachleute die Zementbauplatte erster Wahl dar. In dieser Broschüre wird die AQUAPANEL1 Cement Board Outdoor ausführlicher vorgestellt, damit Sie bei Ihrer Aussenanwendung jederzeit ein perfektes Endergebnis erzielen. Direktbeplanktes System 12 Hinterlüftetes System 14 Putzbeschichtung 17 Oberflächenbeschichtung 18 Deckensystem 19 Standsicherheit und Konstruktion 21 Feuchteschutz 22 Brandschutz 23 Konstruktionsdetails 24 Kalkulationsgrundlagen 42 Technische Daten und Zertifikate 45 Systemleistungen 46 Ausschreibungstexte 47 Die stabile Kante EasyEdge ist mit einem Gewebe umgeben, das zur zusätzlichen Verstärkung in die Zementbauplatte eingebettet ist. Die EasyEdge ermöglicht eine einfache Fugenbearbeitung mit AQUAPANEL2 Fugenspachtel grau und AQUAPANEL2 Fugenband (10 cm) und erreicht somit eine stabilere Konstruktion. 3

4 Produktpalette Wand: Bewäh Bewährtes Zubehör AQUAPANEL1 Cement Board Outdoor Zementbauplatte mit einem Kern aus Portlandzement und Zuschlagstoffen, mit einem Glasgittergelege beidseitig armiert. Die Enden sind geschnitten und die Kanten verstärkt (EasyEdge ). Dicke: 12,5 mm Breite: 900 mm Länge: 1200, 2400, 1250, 2500 mm Gewicht: ca. 16 kg/m 2 Verpackung: Länge 1200, 1250 mm: 50 Stck./Palette Länge 2400, 2500 mm: 25 Stck./Palette AQUAPANEL1 Maxi Schraube SN 39 AQUAPANEL1 Maxi Schraube SN 25 AQUAPANEL1 Maxi Schraube SN 55 AQUAPANEL1 Maxi Schrauben SN wurden speziell entwickelt für die Befestigung der AQUAPANEL1 Cement Board Outdoor auf Holz- und Metallunterkonstruktion mit Blechdicken von 0,6 bis 0,7 mm. Die Schrauben verfügen über eine Nadelspitze und besitzen eine spezielle Korrosionsschutzbeschichtung, die eine Korrosionsbeständigkeit von 500 Stunden im Salzsprühnebeltest garantiert. AQUAPANEL1 Maxi Schraube SN 39 ist für eine einfache oder doppelte Lage Platten auf Metallunterkonstruktion oder für eine einlagige Beplankung auf Holzunterkonstruktion geeignet. AQUAPANEL1 Maxi Schraube SN 25 ist für eine einlagige Beplankung auf Metallunterkonstruktion einsetzbar. AQUAPANEL1 Maxi Schraube SN 55 ist für eine doppellagige Beplankung auf Holz- oder eine dreifache Lage Platten auf Metallunterkonstruktion geeignet. Verbrauch: 15 Stck./m 2, Achsabstand der Ständerprofile 600/625 mm Verpackung: AQUAPANEL1 Maxi Schraube SN 39: 500 Stck./Packung AQUAPANEL1 Maxi Schraube SN 25: 1000 Stck./Packung AQUAPANEL1 Maxi Schraube SN 55: 250 Stck./Packung Gegurtete Schrauben auf Anfrage AQUAPANEL1 Maxi Schraube SB 39 AQUAPANEL1 Maxi Schraube SB 25 AQUAPANEL1 Maxi Schrauben SB wurden speziell entwickelt für die Befestigung der AQUAPANEL1 Cement Board Outdoor auf Metallunterkonstruktion mit Blechdicken von 0,8 bis 2,0 mm. Die Schrauben verfügen über eine Bohrspitze und besitzen eine spezielle Korrosionsschutzbeschichtung, die eine Korrosionsbeständigkeit von 500 Stunden im Salzsprühnebeltest garantiert. AQUAPANEL1 Maxi Schraube SB 39 mit Bohrspitze eignet sich für eine Befestigung einer einfachen oder doppelten Lage Bauplatten. AQUAPANEL1 Maxi Schraube SB 25 ist ideal für eine einfache Beplankung einsetzbar. Verbrauch: 15 Stck./m 2, Achsabstand der Ständerprofile 600/625 mm Verpackung: AQUAPANEL1 Maxi Schrauben SB 39: 250 Stck./Packung AQUAPANEL1 Maxi Schrauben SB 25: 250 Stck./Packung Gegurtete Schrauben auf Anfrage AQUAPANEL1 Fassadenschraube SN 40 AQUAPANEL1 Fassadenschrauben SN 40 sind aus Edelstahl und wurden speziell für die Befestigung der AQUAPANEL1 Cement Board Outdoor auf Holzunterkonstruktionen entwickelt. Die Schraubenlänge von 40 mm ist auf eine einlagige Beplankung abgestimmt. Verbrauch: 15 Stck./m 2, Ständerachsabstand 600/625 mm Verpackung: AQUAPANEL1 Fassadenschrauben SN 40: 250 Stck./Packung AQUAPANEL1 Fugenspachtel grau AQUAPANEL1 Fugenspachtel grau ist eine Zement-Spachtelmasse zum Füllen der Fuge und Einbetten von AQUAPANEL1 Fugenband (10 cm). Verbrauch: ca. 0,7 kg/m 2 Verpackung: 10 kg/sack 4 AQUAPANEL1 Cement Board

5 rtes Zubehör AQUAPANEL1 Fugenband (10 cm) AQUAPANEL1 Fugenband (10 cm) ist ein Glasgittergelege mit einer alkaliresistenten Beschichtung zur Fugenbewehrung im Außenbereich. Es wird in AQUAPANEL1 Fugenspachtel grau eingebettet. Verbrauch: ca. 2,1 m/m 2 Verpackung: 10 cm breite Rollen, 50 m lang AQUAPANEL1 Armierungsband AQUAPANEL1 Armierungsband (33 cm) ist ein weitmaschiges Glasgittergewebe. AQUAPANEL1 Armierungsband wird im Außenbereich zur Fugenverstärkung verwendet, wenn auf dem AQUAPANEL1 Klebe- und Armiermörtel ein Farbanstrich erfolgen soll. Es wird in den AQUAPANEL1 Fugenspachtel grau eingebettet. Verbrauch: ca. 2,1 m/m 2 Verpackung: 33 cm breite Rollen, 50 m lang AQUAPANEL1 Klebe- und Armiermörtel Zementgebundener, kunststoffvergüteter Armiermörtel. Der AQUAPANEL1 Klebe- und Armiermörtel dient als vollflächiger Grundputz auf AQUAPANEL1 Cement Board Outdoor. Verbrauch: ca. 7,8 kg/m 2 Mindestschichtdicke 5 mm Verpackung: 25 kg/sack AQUAPANEL1 Betocoat Acryl-Mörtel AQUAPANEL1 Betocoat ist ein Acryl- Polymer-Gemisch, das nach dem Anmischen mit Portlandzement als Armiermörtel verwendet wird. Verbrauch: Als Armiermörtel, bei Mischung mit Portlandzement im Volumenverhältnis 1:1, ca. 3,6 kg/m 2 (Betacoat) (Mindestschichtdicke 5 mm) Verpackung: 15 kg/eimer AQUAPANEL1 Gewebe aussen AQUAPANEL1 Gewebe aussen ist ein weitmaschiges, alkaliresistentes Glasgittergewebe, das zur vollflächigen Armierung des AQUAPANEL1 Klebe- und Armiermörtels im Außenbereich vorgesehen ist. Verbrauch: 1,1 m 2 /m 2 Verpackung: 100 cm breite Rollen, 50 m lang 5

6 Produktpalette Bewäh AQUAPANEL1 Grundierung aussen AQUAPANEL1 Grundierung aussen ist eine gebrauchsfertige, weiss pigmentierte, wässrige Emulsion zur Grundierung von Unterputzen und Aufnahme des AQUAPANEL1 Silikon-Kunstharzputzes. Trocknet weiss färbend aus und reguliert die Saugfähigkeit des Untergrundes als Aufbrennsperre. Verbrauch: ca g/m 2 Verpackung: 15 kg/eimer AQUAPANEL1 Silikon-Kunstharzputz weiss AQUAPANEL1 Silikon-Kunstharzputz weiss ist ein gebrauchsfertiger, pastös eingestellter Oberputz mit einem Größtkorn von 2 mm zum Auftrag auf AQUAPANEL1 Klebe- und Armiermörtel und AQUAPANEL1 Grundierung aussen. Wasserabweisend und diffusionsoffen mit sd> 0,1 m. Verbrauch: 3,1 kg/m 2 Verpackung: 25 kg/eimer Hinweis: AQUAPANEL1 Silikon- Kunstharzputz weiss ist eingefärbt verfügbar. AQUAPANEL1 Dispersionsputz weiss AQUAPANEL1 Dispersionsputz weiss ist ein gebrauchsfertiger, pastös eingestellter Oberputz mit einem Größtkorn von 2 mm zum Auftrag auf AQUAPANEL1 Klebe- und Armiermörtel und AQUAPANEL1 Grundierung aussen. Wasserabweisend und diffusionsoffen mit sd> 0,5 m. Verbrauch: 3,1 kg/m 2 Verpackung: 25 kg/eimer Hinweis: AQUAPANEL1 Dispersionsputz weiss ist eingefärbt verfügbar. AQUAPANEL1 Tyvek1 StuccoWrap (für direktbeplankte Systeme) AQUAPANEL1 Tyvek1 StuccoWrap ist eine spezielle Klimamembran aus sehr feinen Fasern mit einer groben Kreppstruktur. Diese Klimamembran ist wassersperrend von der Außen- zur Innenseite und wasserdampfdiffusionsoffen von der Innen- zur Außenseite. AQUAPANEL1 Tyvek1 StuccoWrap ist durch seine Struktur optimal auf die Anforderungen von AQUAPANEL1 Cement Board Outdoor in direktbeplankten Systemen abgestimmt. Es wird als wasserleitende Schicht direkt hinter der Plattenschicht eingebracht. Verbrauch: 1,1 m 2 /m 2 Verpackung: 150 cm breite Rollen, 75 m lang 6 AQUAPANEL1 Cement Board

7 rtes Zubehör Decke: Bewährtes Zubehör AQUAPANEL1 Cement Board Outdoor Zementbauplatte mit einem Kern aus Portlandzement und Zuschlagstoffen, mit einem Glasgittergelege beidseitig armiert. Die Enden sind geschnitten und die Kanten verstärkt (EasyEdge ). Dicke: 12,5 mm Breite: 900 mm Länge: 1200, 1250, 2400, 2500 mm Gewicht: ca. 16 kg/m 2 Verpackung: Länge 1200, 1250 mm: 50 Stck./Palette Länge 2400, 2500 mm: 25 Stck./Palette AQUAPANEL1 Maxi Schraube SN 39 AQUAPANEL1 Maxi Schraube SN 25 AQUAPANEL1 Maxi Schraube SN 55 AQUAPANEL1 Maxi Schrauben SN wurden speziell entwickelt für die Befestigung der AQUAPANEL1 Cement Board Outdoor auf Holz- und Metallunterkonstruktion mit Blechdicken von 0,6 bis 0,7 mm. Die Schrauben verfügen über eine Nadelspitze und besitzen eine spezielle Korrosionsschutzbeschichtung, die eine Korrosionsbeständigkeit von 500 Stunden im Salzsprühnebeltest garantiert. AQUAPANEL1 Maxi Schraube SN 39 ist für eine einfache oder doppelte Lage Platten auf Metallunterkonstruktion oder für eine einlagige Beplankung auf Holzunterkonstruktion geeignet. AQUAPANEL1 Maxi Schraube SN 25 ist für eine einlagige Beplankung auf Metallunterkonstruktion einsetzbar. AQUAPANEL1 Maxi Schraube SN 55 ist für eine doppellagige Beplankung auf Holz- oder eine dreifache Lage Platten auf Metallunterkonstruktion geeignet. Verbrauch: 25 Stck./m 2, Achsabstand der Tragprofile 300/312,5 mm Verpackung: AQUAPANEL1 Maxi Schraube SN 39: 500 Stck./Packung AQUAPANEL1 Maxi Schraube SN 25: 1000 Stck./Packung AQUAPANEL1 Maxi Schraube SN 55: 250 Stck./Packung Gegurtete Schrauben auf Anfrage AQUAPANEL1 Maxi Schraube SB 39 AQUAPANEL1 Maxi Schraube SB 25 AQUAPANEL1 Maxi Schrauben SB wurden speziell entwickelt für die Befestigung der AQUAPANEL1 Cement Board Outdoor auf Metallunterkonstruktion mit Blechdicken von 0,8 bis 2,0 mm. Die Schrauben verfügen über eine Bohrspitze und besitzen eine spezielle Korrosionsschutzbeschichtung, die eine Korrosionsbeständigkeit von 500 Stunden im Salzsprühnebeltest garantiert. AQUAPANEL1 Maxi Schraube SB 39 mit Bohrspitze eignet sich für eine Befestigung einer einfachen oder doppelten Lage Bauplatten. AQUAPANEL1 Maxi Schraube SB 25 ist ideal für eine einfache Beplankung einsetzbar. Verbrauch: 25 Stck./m 2, Achsabstand der Tragprofile 300/312,5 mm Verpackung: AQUAPANEL1 Maxi Schrauben SB 39: 250 Stck./Packung AQUAPANEL1 Maxi Schrauben SB 25: 250 Stck./Packung Gegurtete Schrauben auf Anfrage AQUAPANEL1 Fassadenschraube SN 40 AQUAPANEL1 Fassadenschrauben SN 40 sind aus Edelstahl und wurden speziell für die Befestigung der AQUAPANEL1 Cement Board Outdoor auf Holzunterkonstruktionen entwickelt. Die Schraubenlänge von 40 mm ist auf eine einlagige Beplankung abgestimmt. Verbrauch: 25 Stck./m 2, Achsabstand der Traglattung 300/312,5 mm Verpackung: AQUAPANEL1 Fassadenschrauben SN 40: 250 Stck./Packung AQUAPANEL1 Fugenspachtel grau AQUAPANEL1 Fugenspachtel grau ist eine Zement-Spachtelmasse zum Füllen der Fuge und Einbetten von AQUAPANEL1 Fugenband (10 cm). Verbrauch: ca. 0,7 kg/m 2 Verpackung: 10 kg/sack 7

8 Produktpalette AQUAPANEL1 Fugenband (10 cm) AQUAPANEL1 Fugenband (10 cm) ist ein Glasgittergelege mit einer alkaliresistenten Beschichtung zur Fugenbewehrung im Außenbereich. Es wird in AQUAPANEL1 Fugenspachtel grau eingebettet. Verbrauch: ca. 2,1 m/m 2 Verpackung: 10 cm breite Rollen, 50 m lang AQUAPANEL1 Grundierung innen AQUAPANEL1 Grundierung innen ist eine lösemittelfreie, wässrige Dispersion zur Grundierung der AQUAPANEL1 Cement Board. Sie dient als Haftvermittler und Aufbrennsperre für den Untergrund zur Aufnahme einer vollflächigen Spachtelung mit AQUAPANEL1 Fugen- und Flächenspachtel weiss. Verbrauch: ca g/m 2 Verpackung: 15 kg/eimer 2,5 kg/eimer AQUAPANEL1 Fugen- und Flächenspachtel weiss AQUAPANEL1 Fugen- und Flächenspachtel weiss ist eine Zement-Spachtelmasse zur vollflächigen Verspachtelung von AQUAPANEL1 Cement Board. Das AQUAPANEL1 Gewebe aussen muss eingebettet werden. Verbrauch: ca. 3,5 kg/m 2, Schichtdicke 4 mm Verpackung: 10 kg/sack AQUAPANEL1 Gewebe aussen AQUAPANEL1 Gewebe aussen ist ein weitmaschiges, alkaliresistentes Glasgittergewebe, das unter anderem zur vollflächigen Armierung des AQUAPANEL1 Fugen- und Flächenspachtel weiss im Außenbereich vorgesehen ist. Verbrauch: 1,1 m 2 /m 2 Verpackung: 100 cm breite Rollen, 50 m lang 8 AQUAPANEL1 Cement Board

9 Die ideale Putzträgerplatte 9

10 Verarbeitung und Montage Transport und Lagerung AQUAPANEL2 Cement Board Outdoor stets hochkant tragen bzw. Plattenroller benutzen. Transport mit Gabelstapler oder Kran als Palettenware durchführen. Beim Absetzen der Platten darauf achten, dass die Ecken und Kanten nicht beschädigt werden. Tragfähigkeit des Untergrundes sicherstellen. Eine Palette AQUAPANEL2 Cement Board Outdoor (im Lieferzustand) belastet den Boden mit 870 kg (8,7 kn). Zuschnitt Das gewünschte Format mit Stift und Lineal auf die Platte zeichnen. AQUAPANEL2 Cement Board Outdoor entlang der Linie auf einer Seite mit einem Messer so anritzen, dass das Gewebe durchtrennt wird. Platte entlang der Schnittkante brechen und das Gewebe an der Rückseite durchtrennen. Glatte Schnittflächen, etwa für Außenkanten, werden mit einer Handkreissäge mit Absaugung oder einer Pendelhub-Stichsäge hergestellt. Die Verwendung eines Hartmetall- oder Diamantsägeblattes ist empfehlenswert. AQUAPANEL2 Cement Board Outdoor ist bis zum Einbau vor Feuchtigkeit und Witterung zu schützen. Feucht gewordene Platten sind vor der Montage flachliegend auf ebener Unterlage beidseitig zu trocknen. Montage Die Platten müssen sich vor der Montage den klimatischen Bedingungen (Temperatur und Luftfeuchtigkeit) anpassen. Die Material- und Umgebungstemperatur darf +5 C nicht unterschreiten. Materialien zur Grundierung oder Beschichtung dürfen nicht bei Temperaturen unter +5 C aufgebracht werden. Aussparungen Aussparungen (z. B. für Kabel oder Rohre) werden mit einer Loch- oder Stichsäge ausgeschnitten. Der Durchmesser der Öffnung sollte ca. 10 mm größer sein als der Durchmesser des Rohres. Der verbleibende Spalt kann mit einer Manschette, geeigneter Dichtungsmasse oder Dichtungsband geschlossen werden. Montageanleitung AQUAPANEL1 Cement Board 10 AQUAPANEL1 Cement Board

11 Installation mit Schrauben Gebogene Wand- und Fassadenkonstruktionen Die AQUAPANEL2 Cement Board Outdoor wird mit AQUAPANEL2 Maxi Schrauben auf der Unterkonstruktion befestigt. Gegebenenfalls sind AQUAPANEL2 Fassadenschrauben zur Befestigung der Platten auf dem Holzständerwerk zu verwenden. Die Schrauben werden zuerst in die Mitte der Zementplatten geschraubt; danach wird zu den Enden und Kanten hin gearbeitet. Bei der Montage muss die Zementplatte an der Unterkonstruktion anliegen. Abstand der Schrauben untereinander 250 mm. Randabstand 15 mm. Die planmäßigen Befestigungspunkte sind mit kleinen Kreuzen auf der Zementbauplatte gekennzeichnet. 15 mm Die AQUAPANEL2 Cement Board Outdoor ist ideal geeignet für Rundungen und gebogene Wände. Vor der Montage der Bauplatten sind diese trocken vorzuformen. Bei dieser Vorformung entstehen kleine Risse in der Plattenoberfläche, die keinen Festigkeits- bzw. Funktionsverlust darstellen. Die Unterkonstruktion zur Aufnahme der vorgeformten AQUAPANEL2 Cement Board ist auf die jeweilige Bogenform abzustimmen. Bei kleinen Radien wird der zusätzliche Einbau von Ständer- bzw. Tragprofilen empfohlen. Der Abstand der Ständer- bzw. Tragprofile sollte maximal mit 300/312,5 mm gewählt werden. Die Biegeradien von AQUAPANEL2 Cement Board sind in Abhängigkeit von der Plattenbreite bis zu bestimmten Minimalradien der Gesamtkonstruktion möglich. r: > _ 3m Schrauben dürfen nicht überdreht werden. Hinweis: Bitte beachten Sie eine Fugenbreite von 3 5 mm zwischen den Platten. Kein Vorbohren erforderlich 250 mm Radius 3 m Plattenformat: 1200/2400/1250/2500 x 900 mm Radius 1 m Plattenformat 1200/2400/1250/2500 x 300 mm (Die Platten müssen selbst zugeschnitten werden.) 11

12 Direktbeplanktes System Aufbau Legende 1 AQUAPANEL1 Cement Board Outdoor 2 AQUAPANEL1 Fugenspachtel grau 3 AQUAPANEL1 Fugenband (10 cm) 4 AQUAPANEL1 Klebe- und Armiermörtel 5 AQUAPANEL1 Gewebe aussen 6 AQUAPANEL1 Grundierung aussen 7 AQUAPANEL1 Silikon-Kunstharzputz weiss oder AQUAPANEL1 Dispersionsputz weiss 8 Knauf Bauplatte 9 Dampfsperre 10 Ständerwerk 11 Dämmstoff 12 AQUAPANEL1 Tyvek 0 StuccoWrap Montage Direktbeplanktes System Errichten einer Unterkonstruktion Das Metall- oder Holzständerwerk muss entsprechend den statischen Erfordernissen konstruiert sein. Der Achsabstand der Unterkonstruktion beträgt hierbei maximal 600/625 mm. Besondere Hinweise s. S Anbringen der AQUAPANEL1 Tyvek1 StuccoWrap 2.1 Bei dieser Anwendung wird AQUAPANEL7 Tyvek7 StuccoWrap als Klimamembran hinter der Zementbauplatte eingesetzt. Mit dem Einbau dieser wird am Wandfuß begonnen, die Klimamembran wird überlappend angebracht. Alle horizontalen und vertikalen Überlappungen müssen mindestens 10 cm groß sein. AQUAPANEL1 Cement Board Eine Mindestüberlappung von 10 cm ist auf der AQUAPANEL2 Tyvek 2 Stucco Wrap durch eine Markierung gekennzeichnet. 2.2 Die Klimamembran wird mit Klebeband oder Klebstoff befestigt; anschließend werden die AQUAPANEL2 Cement Board Outdoor-Platten angebracht. Montageanleitung 10 cm

13 3. Installation mit Schrauben Die AQUAPANEL2 Cement Board Outdoor-Platten werden mit den geeigneten AQUAPANEL2 Maxi Schrauben auf dem Metall- oder Holzständerwerk befestigt. Gegebenenfalls sind AQUAPANEL2 Fassadenschrauben zur Befestigung der Platten auf dem Holzständerwerk zu verwenden. Die Schrauben werden zuerst in die Mitte der Zementplatten geschraubt; danach wird zu den Enden und Kanten hin gearbeitet. Bei der Montage muss die Zementplatte am Ständerwerk anliegen. Abstand der Schrauben 250 mm. Abstand von den Kanten 15 mm. Schrauben dürfen nicht überdreht werden. 4.2 Die Platten werden bis zum Fenstersturz und zur Fensterbank geführt. Es dürfen keine durchgehenden Fugen entstehen. Diese können zu Rissen und Undichtigkeiten führen. 4. Anordnung der Platten 4.1 Die AQUAPANEL2 Cement Board Outdoor-Platten werden horizontal im Verband an der Unterkonstruktion angebracht. Zwischen den Platten ist ein Abstand von 3-5 mm zu lassen. Dazu wird ein geeigneter Abstandshalter verwendet. Bei der Montage der folgenden Plattenreihen ist darauf zu achten, dass die senkrechten Fugen mindestens einen Ständerabstand breit versetzt angeordnet werden. 5. Verspachteln 5.1 Die Unterkonstruktion wird vor Witterungseinflüssen geschützt, indem alle Fugen nach der Montage der Platten mit AQUAPANEL2 Fugenspachtel grau gefüllt werden. 5.2A Das AQUAPANEL2 Fugenband (10 cm) muss sofort mittig über allen Fugen einbettet werden. 5.2B Soll auf dem AQUAPANEL2 Klebe- und Armiermörtel lediglich ein Farbanstrich erfolgen, ist anstelle des AQUAPANEL2 Fugenbandes (10 cm) das AQUAPANEL2 Armierungsband mit einer Breite von 33 cm zu verwenden. 5.3 Die Schraubenköpfe werden mit AQUAPANEL2 Fugenspachtel grau verspachtelt. Hinweise zur Fertigstellung der Oberfläche entnehmen Sie bitte den Informationen auf Seite 17f. 13

14 Hinterlüftetes System Aufbau Legende 1 AQUAPANEL1 Cement Board Outdoor 2 AQUAPANEL1 Fugenspachtel grau 3 AQUAPANEL1 Fugenband (10 cm) 4 AQUAPANEL1 Klebe- und Armiermörtel 5 AQUAPANEL1 Gewebe aussen 6 AQUAPANEL1 Grundierung aussen 7 AQUAPANEL1 Silikon-Kunstharzputz weiss oder AQUAPANEL1 Dispersionsputz weiss 8 Traglattung 9 Grundlattung 10 Dämmstoff 11 Tragfähiger Untergrund Montage hinterlüftetes System 1. Montage bei Verwendung von Grundlattung 1.1 Die horizontale Grundlattung wird mittels geeigneter Verankerungsmittel in ausreichender Stückzahl am Untergrund verankert. Die Grundlattung sollte einen Mindestquerschnitt von 24 x 60 mm aufweisen. Um die Wärmedämmung der Konstruktion zu erhöhen, kann der Zwischenraum der Grundlattung mit einem witterungsbeständigen Wärmedämmstoff ausgefüllt werden. 1.2 In den Ecken werden die Grundlatten überlappt und verschraubt. 1.3 Die Grundlattung ist auf die Bauwerksöffnungen abzustimmen. Hierbei ist stets eine zusätzliche Grundlattung über und unter den Bauwerks- Öffnungen vorzusehen. Besondere Hinweise s. S AQUAPANEL1 Cement Board Mon t

15 2. Anbringen der Traglattung 2.1 Nach Verankerung der Grundlattung werden die Traglatten im Achsabstand von 600/625 mm montiert. Um ausreichende Randabstände insbesondere an den Plattenstößen sicherzustellen, sind Hölzer mit einem Mindestquerschnitt 24 x 80 mm zu verwenden. 2.2 Um Öffnungen werden zusätzlich zur Traglattung weitere Latten umlaufend montiert. Anordnung der Platten: 3.2 AQUAPANEL2 Cement Board Outdoor Platten werden horizontal im Verband auf der Unterkonstruktion befestigt. Zwischen den Bauplatten ist zunächst eine planmäßige Fuge von 3-5 mm anzuordnen. Hierzu wird ein geeigneter Abstandhalter, wie zum Beispiel ein Stapelhölzchen benutzt. Bei der Montage der folgenden Plattenreihen ist darauf zu achten, dass die senkrechten Fugen mindestens einen Ständerabstand breit versetzt angeordnet und somit Kreuzfugen vermieden werden. 2.3 Am Fuß- und Kopfpunkt der Konstruktion wird ein Lüftungsprofil angeordnet, um den Hinterlüftungsspalt vor dem Eindringen von Schädlingen, Insekten und Kleintieren zu schützen. 3. Montage der AQUAPANEL1 Cement Board Outdoor Installation mit Schrauben: 3.1 Die AQUAPANEL2 Cement Board Outdoor wird mit AQUAPANEL2 Maxi Schrauben auf der Unterkonstruktion befestigt. Gegebenenfalls sind AQUAPANEL2 Fassadenschrauben zur Befestigung der Platten auf dem Holzständerwerk zu verwenden. Die Schrauben werden zuerst in die Mitte der Zementplatten geschraubt; danach wird zu den Enden und Kanten hin gearbeitet. Bei der Montage muss die Zementplatte an der Unterkonstruktion anliegen. Abstand der Schrauben 250 mm. Abstand von den Kanten 15 mm. ageanleitung Schrauben dürfen nicht überdreht werden. 15

16 3.3 Die Platten werden bis zum Fenstersturz und zur Fensterbank geführt. Es dürfen keine durchgehenden Fugen entstehen. Diese können zu Undichtigkeit und Rissen führen. 4.3 Die Schraubenköpfe werden mit AQUAPANEL2 Fugenspachtel grau verspachtelt. Hinweise zur Fertigstellung der Oberfläche entnehmen Sie bitte den Informationen auf Seite 17f. 4. Verspachteln 4.1 Die Unterkonstruktion wird vor Witterungseinflüssen geschützt, indem alle Fugen nach der Montage der Platten mit AQUAPANEL2 Fugenspachtel grau geschlossen werden. 4.2A Das AQUAPANEL2 Fugenband (10 cm) muss sofort mittig über allen Fugen eingebettet werden. 4.2B Wenn auf dem AQUAPANEL2 Klebe- und Armiermörtel lediglich ein Farbanstrich vorgesehen ist, wird das AQUAPANEL2 Armierungsband (33 cm) anstelle des AQUAPANEL2 Fugenbandes verwendet. 16 AQUAPANEL1 Cement Board

17 Putzbeschichtung AQUAPANEL2 Cement Board Outdoor wird in den gezeigten Systemen als Putzträgerplatte eingesetzt. Für AQUAPANEL2 Cement Board Outdoor besteht für das direktbeplankte oder hinterlüftete System die Notwendigkeit der Beschichtung mit einem Putzsystem. Hierfür eignet sich insbesondere das AQUAPANEL2 Putzsystem. Bis zu diesem Arbeitsschritt wurden die Fugen mit AQUAPANEL2 Fugenspachtel grau gefüllt und das AQUAPANEL2 Fugenband (10 cm) eingelegt. Die Schraubenköpfe wurden mit AQUAPANEL2 Fugenspachtel grau verspachtelt. Armierung der Ecken Die Ecken werden armiert, indem AQUAPANEL2 Klebe- und Armiermörtel aufgetragen wird. Um die Ecken zu schützen, wird ein Eckprofil auf dem AQUAPANEL2 Klebe- und Armiermörtel angebracht. Nur bei Fenster- und Türöffnungen Fensterecken werden zusätzlich mit AQUAPANEL2 Gewebestücken, Größe 50 x 30 cm, armiert (siehe Abbildung). Auftragen der Armierungsschicht Die Wand wird vollflächig mit AQUAPANEL2 Klebe- und Armiermörtel verspachtelt. Der Auftrag erfolgt per Hand oder maschinell (Maschinenempfehlung: Mischpumpe PFT G4 oder G5, Rotor/Strator D4-3, halbe Leistung, Wasserbedarf 200 l/h) Einlegen von Armierungsgewebe Das AQUAPANEL2 Gewebe aussen wird in die gesamte Oberfläche eingebettet, wobei das Gewebe ca. ein Drittel tief in den Armiermörtel einzudrücken ist. Die Dicke des gewebearmierten Klebe- und Armiermörtels beträgt 5-7 mm. Vor den weiteren Arbeitsschritten ist eine Trocknungszeit von 1 Tag pro mm Schichtdicke zu berücksichtigen. Grundierung der Oberfläche AQUAPANEL2 Grundierung - aussen wird vollflächig als Voranstrich auf AQUAPANEL2 Klebe- und Armiermörtel aufgebracht. Bei eingefärbten Oberputzen kann AQUAPANEL2 Grundierung aussen mit handelsüblichen Dispersions- Volltonfarben auf den Farbton des Oberputzes bauseits abgestimmt werden. Zwischen dem Auftrag der Grundierung und des Oberputzes sollten mindestens 24 Stunden liegen, die Grundierung muss durchgetrocknet sein. Auftrag Oberputz Auf die grundierte Oberfläche wird AQUAPANEL2 Dispersionsputz weiss oder AQUAPANEL2 Silikon- Kunstharzputz manuell oder maschinell aufgebracht (Maschinenempfehlung: mobile Förderpumpe mit FU, PFT-Swing oder N2V). Der Eimerinhalt ist grundsätzlich aufzurühren. Der Oberputz wird auf Kornstärke abgezogen und anschließend strukturiert. 17

18 Oberflächenbeschichtungen System für Außenanwendungen mit strukturierter Oberfläche 1 AQUAPANEL1 Cement Board Outdoor 2 AQUAPANEL1 Maxi Schraube / AQUAPANEL1 Fassadenschraube 3 AQUAPANEL1 Fugenband (10 cm) 4 AQUAPANEL1 Fugenspachtel grau 5 AQUAPANEL1 Klebe- und Armiermörtel 6 AQUAPANEL1 Gewebe aussen 7 AQUAPANEL1 Grundierung aussen 8 AQUAPANEL1 Silikon-Kunstharzputz weiss oder AQUAPANEL1 Dispersionsputz weiss AQUAPANEL2 Dispersionsputz weiss oder AQUAPANEL2 Silikon-Kunstharzputz weiss kann werkseitig eingetönt in verschiedenen Farben angeliefert werden. (Hellbezugswert H 40%) System für Außenanwendungen mit Anstrich 1 AQUAPANEL1 Cement Board Outdoor 2 AQUAPANEL1 Maxi Schraube / AQUAPANEL1 Fassadenschraube 3 AQUAPANEL1 Armierungsband (33 cm) 4 AQUAPANEL1 Fugenspachtel grau 5 AQUAPANEL1 Klebe- und Armiermörtel mit eingebettetem AQUAPANEL1 Gewebe aussen 6 Farbsystem Hinweis: Informationen zum Farbensystem entnehmen Sie bitte den Empfehlungen und Vorschriften des Herstellers. Für den Farbton ist ein Hellbezugswert von H 40% zu wählen. System für Außenanwendungen mit Klinker- bzw. Keramikbelag 1 AQUAPANEL1 Cement Board Outdoor 2 AQUAPANEL1 Maxi Schraube / AQUAPANEL1 Fassadenschraube 3 AQUAPANEL1 Fugenband (10 cm) 4 AQUAPANEL1 Fugenspachtel grau 5 AQUAPANEL1 Klebe- und Armiermörtel mit eingebettetem AQUAPANEL1 Gewebe aussen 6 Flexibler Kleber 7 Klinkerriemchen Die Verklebung des Klinker- bzw. Keramikbelages hat frostsicher durch das Float- und Buttering-Verfahren zu erfolgen. Die geeigneten Kleber sind in Abstimmung mit dem Klinker- bzw. Keramikhersteller für zementäre Untergründe zu wählen. Das maximal zulässige Flächengewicht des Belages inklusive Klebesystem beträgt 40 kg/m 2. Die Formate des Belages sind auf eine Größe von maximal [cm] begrenzt. Höhere Flächengewichte und größere Abmessungen auf Anfrage möglich. 18 AQUAPANEL1 Cement Board

19 Deckensystem Aufbau Legende 1 AQUAPANEL1 Cement Board Outdoor 2 AQUAPANEL1 Fugenspachtel grau 3 AQUAPANEL1 Fugenband (10 cm) 4 AQUAPANEL1 Fugen- und Flächenspachtel weiss 5 AQUAPANEL1 Gewebe aussen 6 AQUAPANEL1 Grundierung innen 7 Tragprofil 8 Grundprofil Montage von Decken AQUAPANEL2 Cement Board Outdoor wird im Deckenbereich quer zu den Tragprofilen ausgerichtet, sodass eine durchlaufende Fuge um 90 versetzt zu den Tragprofilen entsteht. Die Zementbauplatte wird mit 25 Stück AQUAPANEL2 Maxi Schrauben pro m 2 an der Unterkonstruktion befestigt. Der Abstand der Tragprofile beträgt maximal 300/312,5 mm. Gegebenenfalls sind die AQUAPANEL2 Fassadenschrauben zur Befestigung der Bauplatten auf Holzunterkonstruktion zu verwenden. Besondere Hinweise s. S. 21. Die Platten werden mit einer Fugenbreite von 3-5 mm im Verband montiert. Kreuzfugen sind nicht zulässig. Nach der Montage alle Fugen mit AQUAPANEL2 Fugenspachtel grau schließen und das 10 cm breite AQUAPANEL2 Fugenband (10 cm) in die Spachtelmasse einarbeiten. Außerdem werden alle Schraubenköpfe verspachtelt. Die Fläche wird vollflächig mit AQUAPANEL2 Grundierung innen grundiert. (Grundierung / Wasser 1:2). 19

20 AQUAPANEL2 Fugen- und Flächenspachtel weiss wird mit einer mittleren Stärke von 4 mm vollflächig aufgebracht. Das AQUAPANEL2 Gewebe aussen wird in die gesamte Oberfläche eingebettet, wobei das Gewebe ca. ein Drittel tief in den AQUAPANEL2 Fugenund Flächenspachtel weiss einzudrücken ist. Unterkonstruktion: Die Abhängungen der Deckenkonstruktionen sind drucksteif auszuführen und bei Bedarf im Einzelfall gegen Knicken durch ausreichende konstruktive Maßnahmen zu sichern. Die Verankerungen der Abhängungen an der Primärkonstruktion sind durch geeignete Verankerungsmittel in ausreichender Stückzahl und auf den jeweiligen Untergrund abgestimmt auszubilden. Die Verwendung von bauaufsichtlich zugelassenen Verankerungsmitteln wird empfohlen. Dehnfugen: Die Deckenkonstruktion ist im Bedarfsfall mit Dehnfugen zu versehen. Dehnfugen sind mindestens alle 15 m auszuführen, sodass sich eine fugenlose Fläche von maximal 15 m x 15 m einstellt. Besondere Deckengeometrien, wie z. B. stark verwinkelte Deckenflächen können im Einzelfall eine engere Fugenanordnung erfordern. 20 AQUAPANEL1 Cement Board

Die neue Dimension im Brandschutz Brandschutz

Die neue Dimension im Brandschutz Brandschutz FERMACELL Firepanel A1 Die neue Dimension im Brandschutz Brandschutz Firepanel A1 Die neue Brandschutzplatte von FERMACELL Die Brandschutzplatte FERMACELL Firepanel A1 ist die neue Dimension im Brandschutz

Mehr

AUS FORSCHUNG UND TECHNIK

AUS FORSCHUNG UND TECHNIK Der Hochleistungs-Dämmstoff AUS FORSCHUNG UND TECHNIK 2005 NR. 5 Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis für feuerhemmende Steildachkonstruktionen mit einer Aufsparrendämmung aus Polyurethan-Hartschaum

Mehr

Detaillösungen. Kragplatte bzw. Terrassendecke durch gedämmtes Bauteil Anschluss an Balkonen oder Terrassenkragplatten

Detaillösungen. Kragplatte bzw. Terrassendecke durch gedämmtes Bauteil Anschluss an Balkonen oder Terrassenkragplatten Detaillösungen 1 Sockelausbildung und Perimeterdämmung Detaillösung 1.1. Detaillösung 1.2. Detaillösung 1.3. Sockelabschluss über Erdreich Sockelabschluss unter Erdreich mit Sockelversatz Sockelabschluss

Mehr

Technik aktuell. Brandschutzlösungen für Holzständerwände mit Rigips Platten. KAI StT. Nr. 04 05/09 20. Mai 2009. Sehr geehrte Damen und Herren,

Technik aktuell. Brandschutzlösungen für Holzständerwände mit Rigips Platten. KAI StT. Nr. 04 05/09 20. Mai 2009. Sehr geehrte Damen und Herren, Technik aktuell Brandschutzlösungen für Holzständerwände mit Rigips Platten KAI StT Nr. 04 05/09 20. Mai 2009 Sehr geehrte Damen und Herren, Holzrahmenbauten gewinnen in Deutschland einen immer größeren

Mehr

Informationen zur Einführung des europäischen Klassifizierungssystems für den Brandschutz (im nichtamtlichen Teil der Bauregelliste)

Informationen zur Einführung des europäischen Klassifizierungssystems für den Brandschutz (im nichtamtlichen Teil der Bauregelliste) Informationen zur Einführung des europäischen Klassifizierungssystems für den Brandschutz (im nichtamtlichen Teil der Bauregelliste) Dipl.-Ing. Irene Herzog, DIBt 1. Allgemeines Zur Harmonisierung technischer

Mehr

Europa kommt! auch beim Brandschutz Lutz Battran

Europa kommt! auch beim Brandschutz Lutz Battran Europa kommt! auch beim Brandschutz Lutz Battran Grlage über die Verwendbarkeit von Bauprodukten Bauarten, die aufgr baurechtlicher Vorgaben Anforderungen erfüllen müssen, war bisher hauptsächlich die

Mehr

OWAcoustic premium OWAplan S 7 Fugenlose Putzträgerdecke Verarbeitungsrichtlinie OWAplan K

OWAcoustic premium OWAplan S 7 Fugenlose Putzträgerdecke Verarbeitungsrichtlinie OWAplan K Verarbeitungsrichtlinie OWAplan K 1.0 Allgemeine Informationen zur Verarbeitung OWAplan S 7 ist ein spezielles, hochwertiges Deckensystem, dessen Erscheinungsbild maßgeblich von der Verarbeitung der Unterkonstruktion

Mehr

Kabelabschottung Kombischott ZZ-Steine 200 BDS-N S 90. Zulassungsnummer: Z-19.15-1182 DIBt, Berlin

Kabelabschottung Kombischott ZZ-Steine 200 BDS-N S 90. Zulassungsnummer: Z-19.15-1182 DIBt, Berlin BRANDSCHUTZ UND UMWELTSCHUTZ Aktiengesellschaft AG Gildenweg 4 50354 Hürth Tel.: 0 22 33 / 39 80-0 Fax: 0 22 33 / 39 80-79 Zulassungsnummer: Z-19.15-1182 DIBt, Berlin Einbau in Massivwände / Massivdecken

Mehr

Die Ytong-Mauertafel im Industriebau

Die Ytong-Mauertafel im Industriebau Die Ytong-Mauertafel im Industriebau Montagefertige Mauertafeln für den Industriebau reduzieren die Rohbaukosten bei gleichbleibender hoher Ausführungsqualität Zeit ist Geld. Die Baukosten müssen deutlich

Mehr

Nur für den Innenbereich zulässige Grund-und Traglatten als Unterkonstruktion für GK-Bekleidungen einbauen.

Nur für den Innenbereich zulässige Grund-und Traglatten als Unterkonstruktion für GK-Bekleidungen einbauen. TITEL 011 Trockenbauarbeiten Seite 29 Alle Arbeiten gemäß DIN 18340. Nur für den Innenbereich zulässige Grund-und Traglatten als Unterkonstruktion für GK-Bekleidungen einbauen. Gleichwertige Produkte dürfen

Mehr

Klima Profil Typ D Einbauhinweise. KlimaProfil

Klima Profil Typ D Einbauhinweise. KlimaProfil Klima Profil Typ D Einbauhinweise KlimaProfil Einbauhinweise Klima Profil Typ D Sehr geehrter Kunde, diese Einbau-Hinweise, die wichtige allgemeine und produktspezifische Informationen enthalten, sind

Mehr

TECHNISCHES DATENBLATT

TECHNISCHES DATENBLATT Unterputz aus Wanlin-Rohlehm Zusammensetzung des Putzes Sand, Wanlin-Rohlehm, Strohhäcksel. Verpackung und Lagerung Argibase Putz ist in zwei Ausführungen erhältlich: trocken (Argibase-D) oder erdfeucht

Mehr

fermacell Powerpanel H 2 O innen und außen Perfekter Schutz vor Wasser und Witterung Stand April 2013

fermacell Powerpanel H 2 O innen und außen Perfekter Schutz vor Wasser und Witterung Stand April 2013 innen und außen Perfekter Schutz vor Wasser und Witterung Stand April 0 Schützt perfekt gegen Nässe innen und außen Praktische Tipps für den einfachen Ausbau Die Top-Vorteile von Powerpanel für Innenräume

Mehr

Kinghaus Das ist Handwerksqualität aus Kärnten: Das Kinghaus wird mit ausschließlich heimischen Partnerfirmen hergestellt.

Kinghaus Das ist Handwerksqualität aus Kärnten: Das Kinghaus wird mit ausschließlich heimischen Partnerfirmen hergestellt. Was spricht generell für ein Fertighaus? Vorfertigung im Werk, rasche Lieferzeit, schneller Zusammenbau, sofort bezugsfähig, qualitativ absolut hochwertig, kein Ärger mir der Baustellenkoordination, keine

Mehr

.302 Latten dickengehobelt, 0 m2...

.302 Latten dickengehobelt, 0 m2... NPK Bau Projekt: 254 - Holzständerwände Seite 1 333D/14 Holzbau: en undausba u (V'15) 000 Bedingungen Reservepositionen: Positionen, die nicht dem Originaltext NPK entsprechen, dürfen nur in den dafür

Mehr

Energiekosten senken und Wohnkomfort steigern mit natürlicher Holzfaser-Innendämmung

Energiekosten senken und Wohnkomfort steigern mit natürlicher Holzfaser-Innendämmung Energiekosten senken und Wohnkomfort steigern mit natürlicher Holzfaser-Innendämmung Gute Produkteigenschaften Gute Produkteigenschaften = niedrige Energiekosten + hoher Wohnkomfort Seite 2 Rohstoff Schwarzwaldholz

Mehr

Knauf Platten CE-Kennzeichnung und Einstufung nach EN 520

Knauf Platten CE-Kennzeichnung und Einstufung nach EN 520 EN 520 ÖNORM B 3410 Knauf Information 01/2010 Knauf Platten CE-Kennzeichnung und Einstufung nach EN 520 Knauf Platten gemäß EN 520 EN 520 unterscheidet mehrere Typen von Gipsplatten, die spezielle Anforderungen

Mehr

Paroc Lamella Mat 35 AluCoat

Paroc Lamella Mat 35 AluCoat Paroc Lamella Mat 35 AluCoat Lamellmatten Elastische Steinwolle - Lamellmatte mit senkrecht stehenden Fasern, einseitig mit verstärkter Reinalu-Folie beschichtet. Paroc Lamellmatten sind besonders geeignet

Mehr

Feuchträume zum Einsatz. Die Ausführungen von Trockenbaukonstruktionen

Feuchträume zum Einsatz. Die Ausführungen von Trockenbaukonstruktionen FERMACELL Profi-Tipp: Abdichtungen Einleitung Nach den Bauordnungen der Bundesländer sind Bauwerke und Bauteile so anzuordnen, dass durch Wasser und Feuchtigkeit sowie andere chemische, physikalische oder

Mehr

Als Untergrund für die Verlegung von Oberböden kommen in der Regel folgende Unterböden in Betracht:

Als Untergrund für die Verlegung von Oberböden kommen in der Regel folgende Unterböden in Betracht: Unterboden-Aufbau Anforderungen an den Untergrund Als Untergrund für die Verlegung von Oberböden kommen in der Regel folgende Unterböden in Betracht: > Polsterhölzer > Blindboden > Spanplatten auf Polsterhölzer

Mehr

Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen 1. (Leitungsanlagen-Richtlinie LAR)

Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen 1. (Leitungsanlagen-Richtlinie LAR) Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen 1 () - Fassung November 2006 - Inhalt: 1 Geltungsbereich 2 Begriffe 2.1 Leitungsanlagen 2.2 Elektrische Leitungen mit verbessertem

Mehr

Als Untergrund für die Verlegung von Oberböden kommen in der Regel folgende Unterböden in Betracht:

Als Untergrund für die Verlegung von Oberböden kommen in der Regel folgende Unterböden in Betracht: Anforderungen an den Untergrund Als Untergrund für die Verlegung von Oberböden kommen in der Regel folgende Unterböden in Betracht: > Polsterhölzer > Blindboden > Spanplatten auf Polsterhölzer > Spanplatten

Mehr

Montageanleitung BC-Brandschutz-Bandage KVB

Montageanleitung BC-Brandschutz-Bandage KVB AG Gildenweg 4 50354 Hürth Tel.: 0 22 33 / 39 80-0 Fax: 0 22 33 / 39 80-79 Bitte prüfen Sie vor dem Einbau des Systems die Eignung und die Verwendungsbereiche gemäß den technischen Informationen (Technisches

Mehr

Plandoor 30 Plandoor 60. Flächenbündiger Feuerschutzabschluss der Feuerwiderstandsklasse EI 30 und EI 60 Systembeschreibung Holz

Plandoor 30 Plandoor 60. Flächenbündiger Feuerschutzabschluss der Feuerwiderstandsklasse EI 30 und EI 60 Systembeschreibung Holz Flächenbündiger Feuerschutzabschluss der Feuerwiderstandsklasse EI 30 und EI 60 Systembeschreibung Holz Systembeschreibung Holz Inhalt Vorbemerkungen I. Allgemeines II. Systembeschreibung 1. Systemgegenstand

Mehr

Planungsdetails für Außenwände im Trockenbau Knauf Außenwand mit AQUAPANEL Technologie

Planungsdetails für Außenwände im Trockenbau Knauf Außenwand mit AQUAPANEL Technologie Knauf Außenwand Technik 02/2013 Planungsdetails für Außenwände im Trockenbau Knauf Außenwand mit Technologie Gewiss eine gute Wahl, Knauf Außenwand mit Technologie Leistungen, die konventionelle Bauweisen

Mehr

Fachgerechte Montage von Innenwänden und -decken im Trockenbau. Knauf Nassraumlösungen mit AQUAPANEL Technologie. Gewiss eine gute Wahl, AQUAPANEL

Fachgerechte Montage von Innenwänden und -decken im Trockenbau. Knauf Nassraumlösungen mit AQUAPANEL Technologie. Gewiss eine gute Wahl, AQUAPANEL Knauf Nassraumlösungen Installation 01/2015 Fachgerechte Montage von Innenwänden und -decken im Trockenbau Knauf Nassraumlösungen mit AQUAPANEL Technologie Gewiss eine gute Wahl, AQUAPANEL KNAUF NASSRAUMLÖSUNGEN

Mehr

Die Gipskartonfugen. Im Bereich von Dachschrägenanschlüssen, Geschossdeckenanschlüssen

Die Gipskartonfugen. Im Bereich von Dachschrägenanschlüssen, Geschossdeckenanschlüssen Die Gipskartonfugen Ein häufiges Themenfeld für Sachverständige sind immer wieder Risse in den Gipskartonbekleidungen. Über die Probleme bei mit Holzwerkstoffplatten belegten Kehlbalkendecken haben wir

Mehr

1 S 21 fermacell Montagewand Bauteil Brandschutz (PB: 1928/854-Sr/RM PB: 2006-CVB-R0193) Klassifizierung (CR: 2006-CVB-R0195) Dämmstoff Wanddicke

1 S 21 fermacell Montagewand Bauteil Brandschutz (PB: 1928/854-Sr/RM PB: 2006-CVB-R0193) Klassifizierung (CR: 2006-CVB-R0195) Dämmstoff Wanddicke 30 1 S 21 fermacell Montagewand Bauteil Brandschutz (PB: 1928/854-Sr/RM PB: 2006-CVB-R0193) F 60-A Klassifizierung (CR: 2006-CVB-R0195) EI 60 Dämmstoff 60 [mm] / 30 [kg/m³] 60 [mm] / 50 [kg/m³] 80 [mm]

Mehr

FÜR NEUE STÄRKEN AUF ALTEN SCHWÄCHEN. Fliesenböden auf Holzuntergründen mit AQUAPANEL Cement Board Floor Tile Underlay

FÜR NEUE STÄRKEN AUF ALTEN SCHWÄCHEN. Fliesenböden auf Holzuntergründen mit AQUAPANEL Cement Board Floor Tile Underlay AQUAPANEL Cement Board Floor Tile Underlay 08/ 2013 FÜR NEUE STÄRKEN AUF ALTEN SCHWÄCHEN Fliesenböden auf Holzuntergründen mit AQUAPANEL Cement Board Floor Tile Underlay Be certain, choose AQUAPANEL KONSEQUENZ

Mehr

Fachgerechte Montage von Innenwänden und -decken im Trockenbau

Fachgerechte Montage von Innenwänden und -decken im Trockenbau Knauf Nassraumlösungen Installation 06/2012 Fachgerechte Montage von Innenwänden und -decken im Trockenbau Knauf Nassraumlösungen mit AQUAPANEL Technologie Be certain, choose AQUAPANEL KNAUF NASSRAUMLÖSUNGEN

Mehr

berufen sich auf in Deutschland geltenden Anforderungen. Nach den Bauordnungen der deutschen Bundesländer

berufen sich auf in Deutschland geltenden Anforderungen. Nach den Bauordnungen der deutschen Bundesländer FERMACELL Profi-Tipp: Abdichtungen Einleitung Im Innenbereich haben sich Trockenbaukonstruktionen mit Unterkonstruktionen aus Holz und Metall, beplankt mit Plattenwerkstoffen, in Kombination mit Abdichtungssystemen

Mehr

Knauf Wandbekleidungen und Vorsatzschalen

Knauf Wandbekleidungen und Vorsatzschalen Knauf Wandbekleidungen und Vorsatzschalen 1 Trockenputz mit Gipsplatten W624 Wandbekleidung mit Verbundplatten MF W631 Wandbekleidung mit Verbundplatten PS W623 Vorsatzschale mit CD-Profil 60/27 W625 Vorsatzschale

Mehr

1. Welches sind die wesentlichen Schutzziele des Brandschutzes? Nennen Sie mindestens 3!

1. Welches sind die wesentlichen Schutzziele des Brandschutzes? Nennen Sie mindestens 3! Testfragen zu 1. Welches sind die wesentlichen Schutzziele des Brandschutzes? Nennen Sie mindestens 3! 2. Aus welchen Gründen sind ungeschützte Stahlkonstruktionen brandschutztechnisch allgemein als kritisch

Mehr

60) Wände für den Holztafelbau (K 2 60 / REI 60. Brandschutz. Knauf Holzbau in Gebäudeklasse 4

60) Wände für den Holztafelbau (K 2 60 / REI 60. Brandschutz. Knauf Holzbau in Gebäudeklasse 4 Wände für den Holztafelbau (K 2 ) Kapselkriterium K 2 / REI Max. zulässige Wandhöhe (Wände mit aussteifender Wirkung) m 3,00 Bemessung gem. DIN EN 1995-1-1 in Verbindung mit DIN EN 1995-1-1/NA unter Berücksichtigung

Mehr

ER G I T S GÜN S DIE AL NZ E R KUR T N O K AUB ERL KATALOG 2016 www.trockenbaumaterial.com Trockenbaumaterial unschlagbar günstig CW Profile CW50 50mm breit; 0,6mm stark Ständerprofile werden senkrecht

Mehr

Superwand DS. Die Dämmplatte für die Innendämmung * von Außenwänden

Superwand DS. Die Dämmplatte für die Innendämmung * von Außenwänden Schluss mit Schimmel oder schwarzen Flecken Heizkosteneinsparungen bis zu 45% möglich. Bestätigt durch das Fraunhofer- Institut für Bauphysik Die Dämmplatte für die Innendämmung * von Außenwänden Superwand

Mehr

Verlegeanleitung Fonterra Reno

Verlegeanleitung Fonterra Reno Verlegeanleitung Fonterra Reno Anwendungstechnik Verlegeanleitung Fonterra Reno Transport, Lagerung und Verarbeitungsbedingungen Die Gipsfaser-Fußbodenheizungsplatten sollten vor der Montage an einem trockenen,

Mehr

Leistungsverzeichnis Kurz- und Langtext

Leistungsverzeichnis Kurz- und Langtext 1. Aufsparren-Dämm-System 1.1. Steidathan-PUR/PIR-Dämmsysteme 1.1.10. *** Grundposition 1.0 Hasse Steidafol, Dampfsperre, Sperrwert, sd-wert: > 100 m, Abmessungen: 25,0 m x 1,5 m, Oberfläche rutschhemmend,

Mehr

Technische Daten und Lieferprogramm

Technische Daten und Lieferprogramm www.isospan.eu und Lieferprogramm 1159-CPD-0285/11 1159-CPD-0207/08 Europäische Technische Zulassung ETA-05/0261 Die Markenwohnwand - natürlich, behaglich, effizient. 02 03 www.isospan.eu Steine mit integrierter

Mehr

Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an hochfeuerhemmende Bauteile in Holzbauweise M-HFHHolzR (Fassung Juli 2004) 1

Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an hochfeuerhemmende Bauteile in Holzbauweise M-HFHHolzR (Fassung Juli 2004) 1 Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an hochfeuerhemmende Bauteile in Holzbauweise M-HFHHolzR (Fassung Juli 2004) 1 Inhalt 1 Geltungsbereich 2 Allgemeines 3 Anforderungen an Wand-

Mehr

Feuchtraumabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. Aquafin-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit Soloflex (Beanspruchungsklasse A1 / A2)

Feuchtraumabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. Aquafin-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit Soloflex (Beanspruchungsklasse A1 / A2) MUSTERLEISTUNGSVERZEICHNIS Nr. 3.20 Feuchtraumabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. Aquafin-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit Soloflex (Beanspruchungsklasse A1 / A2) Bauvorhaben: in: Bauherr: Bauleitung:

Mehr

Die Dämmsation des Jahres. weber.therm plus ultra

Die Dämmsation des Jahres. weber.therm plus ultra Die Dämmsation des Jahres weber.therm plus ultra maximale Dämmleistung Vergleich Wärmeleitfähigkeit λ WDVS Dämmstoffe Das dämm plus ultra der Wärmedämmung! 0,028 0,04 0,032 0,04 0,035 0,045 0,022 0,015

Mehr

Neue europäische Brandschutznormen für Bauprodukte

Neue europäische Brandschutznormen für Bauprodukte ADLER-Werk Lackfabrik INFORMATION Neue europäische Brandschutznormen für Bauprodukte Dipl.-Ing. Dr. Albert Rössler, Zentrale F&E, Fa. ADLER-Werk Lackfabrik Johann Berghofer GmbH & Co, A-6130 Schwaz/Tirol

Mehr

Funktion trifft Design. Bester Brandschutz in ansprechender Optik

Funktion trifft Design. Bester Brandschutz in ansprechender Optik Funktion trifft Design. Bester Brandschutz in ansprechender Optik Beeindruckende Stärke und natürliche Ästhetik. Holzwolle-Dämmplatten von Heraklith für Tiefgaragen und Parkdecks Tektalan, die Holzwolle-Mehrschichtplatten

Mehr

Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen (Leitungsanlagen-Richtlinie - LAR NRW) *)

Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen (Leitungsanlagen-Richtlinie - LAR NRW) *) 1 Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen (Leitungsanlagen-Richtlinie - LAR NRW) *) - Fassung März 2000 - RdErl. v. 20.8.2001 (MBl. NRW. S. 1253) Inhalt 1 Geltungsbereich

Mehr

BauR 6.5 Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen 1 (Leitungsanlagen-Richtlinie - LAR)

BauR 6.5 Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen 1 (Leitungsanlagen-Richtlinie - LAR) Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen 1 (Leitungsanlagen-Richtlinie - LAR) Vom 29. November 2006 (GABl. 2006, Nr. 13, S. 859) Inhalt: 1 Geltungsbereich 2 Begriffe 2.1 Leitungsanlagen

Mehr

Funktion trifft Design. Bester Brandschutz auch mit superfeiner Oberfläche

Funktion trifft Design. Bester Brandschutz auch mit superfeiner Oberfläche Funktion trifft Design. Bester Brandschutz auch mit superfeiner Oberfläche 1 2 Beeindruckende Stärke und natürliche Ästhetik. Holzwolle-Produkte von Heraklith für Tiefgaragen und Parkdecks Holzwolle-Produkte

Mehr

Technische Daten. Gipsplatten Typ A Gipskartonplatten GKB. A2-s1,d0 (B)

Technische Daten. Gipsplatten Typ A Gipskartonplatten GKB. A2-s1,d0 (B) Original Rigipsplatten gibt es in Österreich seit über 60 Jahren. Rigips Bauplatten bestehen aus einem Gipskern, der mit Karton ummantelt ist. Das Institut für Baubiologie in Österreich hat Rigips Bauplatten

Mehr

Frischer Wind für PVC-Fenster

Frischer Wind für PVC-Fenster Frischer Wind für PVC-Fenster SWISS MADE ökologisch... TAVAPET besteht aus extrudiertem PET (Poly-Ethylen-Terephthalat) welches aus rezyklierten Getränkeflaschen hergestellt wird. Dank hoher Technologie

Mehr

Fassade I Wärmedämm-Verbundsysteme I Zubehör. Sto-Rotofix plus Verarbeitungsrichtlinie

Fassade I Wärmedämm-Verbundsysteme I Zubehör. Sto-Rotofix plus Verarbeitungsrichtlinie Fassade I Wärmedämm-Verbundsysteme I Zubehör Verarbeitungsrichtlinie Bei den nachfolgend in der Broschüre enthaltenen Angaben, Abbildungen, generellen technischen Aussagen und Zeichnungen ist darauf hinzuweisen,

Mehr

Photovoltaik als integraler Bestandteil vorgehängter hinterlüfteter Fassaden: Hinweise zur Planung, Ausschreibung und Ausführung

Photovoltaik als integraler Bestandteil vorgehängter hinterlüfteter Fassaden: Hinweise zur Planung, Ausschreibung und Ausführung Photovoltaik als integraler Bestandteil vorgehängter hinterlüfteter Fassaden: Hinweise zur Planung, Ausschreibung und Ausführung Vorbemerkung Photovoltaik als integraler Bestandteil vorgehängter hinterlüfteter

Mehr

Name: Matr.-Nr.: Fachgebiet Entwerfen und Gebäudetechnologie

Name: Matr.-Nr.: Fachgebiet Entwerfen und Gebäudetechnologie Bauphysikprüfung 28.09.2007 Seite 1 TECHNISCHE Brandschutz / 30 Schallschutz / 31 Wärmeschutz / 30 Feuchteschutz / 31 Gesamtpunktzahl / 122 Um die Klausur zu bestehen müssen insgesamt mind. 60 Punkte erreicht

Mehr

Rigidur Estrichelemente

Rigidur Estrichelemente Trockenestrich mit Rigidur Rigips Profi-Tipps zum Selbermachen Rigidur Estrichelemente Ideal für Neubauten, Renovierungen und Altbausanierungen Montage Rigidur-Trockenestrich bietet die perfekte Oberfläche

Mehr

Wandaufbau, Abdichtungen

Wandaufbau, Abdichtungen Wandsysteme für Feuchträume Wandaufbau, Abdichtungen 07/2012 Feuchträume Knauf Wand-Systeme für Feuchträume Das System Feuchtraum von Knauf wurde speziell für den Feuchtraum- Ausbau im Innenbereich wie

Mehr

4 KONSTRUKTIONSDETAILS

4 KONSTRUKTIONSDETAILS KONSTRUKTIONSDETAILS 4 4.1 Außenecke Außenwand 4.2 Innenecke Außenwand 4.3 Sockelanschluss Außenwand 4.4 Zugverankerung Wandelement / Bodenplatte 4.5 Zugverankerung Geschossstoß 4.6 Anschluss Tür / Fenster

Mehr

Calciumsulfat-Fließestriche in Feuchträumen

Calciumsulfat-Fließestriche in Feuchträumen Merkblatt 1 Calciumsulfat-Fließestriche in Feuchträumen Hinweise und Richtlinien für die Planung und Ausführung von Calciumsulfat- Information des Industrie verbandes WerkMörtel e. V., Duisburg und der

Mehr

MONTAGEANLEITUNG MULTI-DECK

MONTAGEANLEITUNG MULTI-DECK Wissenswertes rund um Multi-Deck Sie haben sich mit dem Multi-Deck für ein Qualitätsprodukt aus dem Werkstoff BPC entschieden. Der Verbundwerkstoff BPC (Bamboo- Polymere-Composites) ist eine Kombination

Mehr

Bäder im Trockenbau fachgerechte Ausführung

Bäder im Trockenbau fachgerechte Ausführung Bäder im Trockenbau fachgerechte Ausführung Auf welche Details sollten wir beim Ausbau von Bädern in Trockenbauweise besonders achten? Die Anforderungen und örtlichen Gegebenheiten bestimmen die Auswahl

Mehr

ERFURT-KlimaTec Thermovlies D Produktvorteile Keine Weichzeit SystemKleber Wandklebetechnik Strukturabdeckend Für Wand und Decke Rissüberbrückend PVC-frei Atmungsaktiv Energiesparend Klimaschonend Schimmelvorbeugend

Mehr

Fenstermontage im Neubau und Altbausanierung- Fensteraustausch nach DIN und EnEV

Fenstermontage im Neubau und Altbausanierung- Fensteraustausch nach DIN und EnEV Material zur Abdichtung von Maueranschlussfugen nach DIN, RAL und EnEV Fenstermontage im Neubau und Altbausanierung- Fensteraustausch nach DIN und EnEV Bei neuen Häusern sind die Mauerlaibungen meistens

Mehr

VARIOTEC Innen- und Außentüren mit Brandschutzeigenschaften. Allgemeine Informationen & Lizenzsystem

VARIOTEC Innen- und Außentüren mit Brandschutzeigenschaften. Allgemeine Informationen & Lizenzsystem Innen- und Außentüren mit Brandschutzeigenschaften Allgemeine Informationen & Lizenzsystem 90-2 Inhalt 1. Regeln, Normen, Vorschriften Seite 3 2. Feuerschutzabschluss VD30" für den Innenbereich Seite 4-5

Mehr

Hilfsmittel für die Arbeit mit Normen des Bauwesens. Bautechnischer Brandschutz

Hilfsmittel für die Arbeit mit Normen des Bauwesens. Bautechnischer Brandschutz DIN Hilfsmittel für die Arbeit mit Normen des Bauwesens Bautechnischer Brandschutz Gegenübersteilung DIN - TGL 1. Auflage Herausgegeben von Peter Funk im Auftrage des DIN Deutsches Institut für Normung

Mehr

Kondensation, Tauwasser. φ = W / Ws * 100

Kondensation, Tauwasser. φ = W / Ws * 100 Antikondensvlies Kondensation, Tauwasser Die Raumluft kann abhängig von der Raumtemperatur nur eine ganz bestimmte Menge Wasserdampf aufnehmen. Je höher die Temperatur, desto höher der maximal mögliche

Mehr

s.a.c. Akustiksystem zusätzliche mechanische Befestigung

s.a.c. Akustiksystem zusätzliche mechanische Befestigung s.a.c. Akustiksystem zusätzliche mechanische Befestigung sa00 sa-00) Detailansicht, Ausführung auf Beton oder abgehängte Gipskartonplatten. s.a.c. basic + Deckschicht oder s.a.c. topcoat Premium-Schicht.

Mehr

Montageanleitung. von EI 30-C u. E 30-C Türen mit Holzblockzargen F U N K T I O N S T Ü R E N A U S H O L Z

Montageanleitung. von EI 30-C u. E 30-C Türen mit Holzblockzargen F U N K T I O N S T Ü R E N A U S H O L Z Montageanleitung von EI 30-C u. E 30-C Türen mit Holzblockzargen F U N K T I O N S T Ü R E N A U S H O L Z Montageanleitung von EI 30-C und E 30-C Türen in Holzblockzargen Seite 1 F U N K T I O N S T Ü

Mehr

fermacell Powerpanel H 2

fermacell Powerpanel H 2 fermacell Powerpanel H 2 als Fassadenplatte im Außenbereich Stand Januar 2013 Powerpanel H 2 als Fassadenplatte im Außenbereich Bauaufsichtliche Zulassung Mit der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung

Mehr

Neue Eurocodes im Brandschutz

Neue Eurocodes im Brandschutz Informationstag Vorbeugender randschutz Neue Eurocodes im randschutz Dipl.Ing. A. Elser, M.Eng. randschutz vorbeugender randschutz abwehrender randschutz baulich konstruktiv anlagentechnisch betrieblichorganisatorisch

Mehr

Brandschutztechnische Bewertung tragender Bauteile im Bestand

Brandschutztechnische Bewertung tragender Bauteile im Bestand Brandschutztechnische Bewertung tragender Bauteile im Bestand Dr.-Ing. Peter Nause MFPA Leipzig GmbH Themenschwerpunkte Brandrisiken u. szenarien, Problemstellung Brandparameter Beton, Holz, Stahl - Geschichtliche

Mehr

PROTEKTOR PD -100 TPS 25 JuSTIERBAR TRITTSCHALLSCHuTZ PRoFIL-SySTEM, BAuHÖHE 25 MM

PROTEKTOR PD -100 TPS 25 JuSTIERBAR TRITTSCHALLSCHuTZ PRoFIL-SySTEM, BAuHÖHE 25 MM PROTEKTOR PD -100 TPS 25 JuSTIERBAR TRITTSCHALLSCHuTZ PRoFIL-SySTEM, BAuHÖHE 25 MM 24 Profile und Zubehör Konstruktion PD -100 TPS 25 TPS-CD-Profil 5104 CD 55-18,5 0,60 49,5 4000 12/480 Stk TPS-Federclip

Mehr

Oberflächen. Rigiface. VARIO Fugenspachtel. Die universelle Lösung.

Oberflächen. Rigiface. VARIO Fugenspachtel. Die universelle Lösung. Oberflächen Rigiface VARIO Fugenspachtel Die universelle Lösung. Produkteigenschaften Produktbeschreibung Hoch kunststoffvergütetes Material (Spachtelgips) Gebindegrössen: 5 kg/25 kg Produktvorteile Sehr

Mehr

Muster-Leistungsverzeichnis

Muster-Leistungsverzeichnis Muster-Leistungsverzeichnis SikuSan Pro Wandsanierung Auftraggeber: erstellt von: Das Dokument umfasst 7 Seiten LV-Datum: LV-Bezeichnung: SikuSan Pro Wandsanierung Inhaltsverzeichnis Seite 2 00001 Baustelleneinrichtung

Mehr

Dachmodernisierung von außen. Verlegevarianten der Dampfbremse bei Zwischen- und Aufsparrendämmung

Dachmodernisierung von außen. Verlegevarianten der Dampfbremse bei Zwischen- und Aufsparrendämmung Dachmodernisierung von außen Verlegevarianten der Dampfbremse bei Zwischen- und Aufsparrendämmung Modernisierung von außen Entwicklung und Erfahrungen 2 Alte Lösung mit PE-Folie 3 ISOVER Integra ZSF Zwischensparren-Sanierungsfilz

Mehr

Feuchtraumabdichtungen

Feuchtraumabdichtungen Feuchtraumabdichtungen mit dem KÖSTER BD-System Abdichtung unter Fliesen KÖSTER Produkte für die Abdichtung unter Fliesen Eine vollständige und widerstandsfähige Abdichtung ist eine entscheidende Voraussetzung

Mehr

Grundlagen, Lastannahmen und Tragfähigkeiten im Wohnungsbau. Tragfähigkeit

Grundlagen, Lastannahmen und Tragfähigkeiten im Wohnungsbau. Tragfähigkeit Grundlagen, Lastannahmen und Tragfähigkeiten im Wohnungsbau Tragfähigkeit Anwendungsbereiche Der Anwendungsbereich von YTONG-Bauteilen ist vielfältig. Die PLANBLÖCKE, Modulblöcke, die Dach und Deckenplatten,

Mehr

Systemlösungen für Wände und Decken in Nass- und Feuchträumen

Systemlösungen für Wände und Decken in Nass- und Feuchträumen Knauf Nassraumlösungen Systeme 06/2012 Systemlösungen für Wände und Decken in Nass- und Feuchträumen Knauf Nassraumlösungen mit AQUAPANEL Technologie Be certain, choose AQUAPANEL KNAUF NASSRAUMLÖSUNGEN

Mehr

Dämmung. senkt die Energiekosten erhöht den Wohnkomfort steigert den Wert der Immobilie ist aktiver Umweltschutz wird großzügig staatlich gefördert

Dämmung. senkt die Energiekosten erhöht den Wohnkomfort steigert den Wert der Immobilie ist aktiver Umweltschutz wird großzügig staatlich gefördert Dämmung senkt die Energiekosten erhöht den Wohnkomfort steigert den Wert der Immobilie ist aktiver Umweltschutz wird großzügig staatlich gefördert Kellerdecke Rechenbeispiel So viel können Sie sparen!

Mehr

Bedingungen VORBEREITUNG

Bedingungen VORBEREITUNG Verlegeempfehlung Bedingungen GEBRAUCH Starfloor Click ist ausschließlich für den Einsatz im Innenbereich geeignet. * *Beachten Sie die speziellen Empfehlungen AKKLIMATISIERUNG Lagern Sie die Pakete in

Mehr

System S 9a/b verdeckt, herausnehmbar

System S 9a/b verdeckt, herausnehmbar Blickpunkt Decke Aktionsraum OWA OWAcoustic System S 9a/b verdeckt, herausnehmbar System S 9a Technische Daten Produktlinie: OWAcoustic Abmessungen: 600 x 600 mm 6 x 6 mm Breiten: 300, 00 mm Längen: 100,

Mehr

GIPS. INFORMATIONEN: Massive Gips-Wandbauplatten für individuelle Raumkonzepte

GIPS. INFORMATIONEN: Massive Gips-Wandbauplatten für individuelle Raumkonzepte Bundesverband der Gipsindustrie e.v. Industriegruppe Gips-Wandbauplatten GIPS schafft Freiräume. INFORMATIONEN: Massive Gips-Wandbauplatten für individuelle Raumkonzepte SCHNELLE TROCKENE BAUWEISE GUTER

Mehr

Sanierungsablauf Innendämmung

Sanierungsablauf Innendämmung Sanierungsablauf Innendämmung Vorgehen bei der Sanierung der Außenwand mit einer Innendämmung und möglicher Holzbalkendecke Ja Prüfung Bestandsdecke: Holzbalkendecke? Nein Holzbalkendecke öffnen PHASE

Mehr

Meldorfer Flachverblender 071 079, 085 087

Meldorfer Flachverblender 071 079, 085 087 Meldorfer 071 079, 085 087 zur Gestaltung von Fassaden- und Innenflächen im optischen Erscheinungsbild von Verblend- oder Natursteinmauerwerk. Produktbeschreibung Verwendungszweck Eigenschaften Lieferbare

Mehr

lindab we simplif y construction Membrandurchführung Technische Information und Montageanweisung

lindab we simplif y construction Membrandurchführung Technische Information und Montageanweisung Technische Information und Montageanweisung L Inhalt Anwendung......................... 3 Produktbeschreibung...................... 3 Montagebeispiele......................... 4 Montageablauf...........................

Mehr

Anschlüsse WDV-Systeme / Fenster

Anschlüsse WDV-Systeme / Fenster Fassaden- und Dämmtechnik Anschlüsse WDV-Systeme / Fenster Welche Anforderungen sind bei der Fenstermontage gegeben? Wie müssen WDVS- Anschlüsse beschaffen sein? Folie 1 Der Fensteranschluß stellt eine

Mehr

System contec. Elementwandabdichtung

System contec. Elementwandabdichtung abdichtung System contec Das bauaufsichtlich gemäß Verwendbarkeitsnachweis WU-Richtlinie geprüfte System zur sicheren und dauerhaften Abdichtung von Element- und Fertigteilwänden Allgemeines bauaufsichtliches

Mehr

Naturstein-Fassadensystem. Individueller Charme für innen und aussen.

Naturstein-Fassadensystem. Individueller Charme für innen und aussen. Naturstein-Fassadensystem Individueller Charme für innen und aussen. Mut zur Individualität Das innovative Naturstein-Fassadensystem. Mauerwerk aus naturbelassenem Stein hat einen einzigartigen Charme.

Mehr

Icopal Verlegeanleitung. Flachdach Fachgerecht bis ins Detail

Icopal Verlegeanleitung. Flachdach Fachgerecht bis ins Detail Icopal Verlegeanleitung Flachdach Fachgerecht bis ins Detail Jedes Flachdach ist so dicht wie seine An- und Abschlüsse. Deshalb kommt es neben fachgerechter Planung und der Auswahl geeigneter Produkte

Mehr

Montagerichtlinie. LMD F30-AB Leuchten/sonstige Einbauten. Bild 1 Einbauleuchten und Strahler. Bild 2 Lüftungs- und Absperrventile

Montagerichtlinie. LMD F30-AB Leuchten/sonstige Einbauten. Bild 1 Einbauleuchten und Strahler. Bild 2 Lüftungs- und Absperrventile Bild 1 Einbauleuchten und Strahler Bild 2 Lüftungs- und Absperrventile Ersteller: PM Decke 01.06.2015 Seite 1 von 14 Rev.12 MR-PMD-F30Einbauten Inhaltsverzeichnis 1. 2 2. Sicherung der Metalldeckenelemente

Mehr

Brandschutz für Holzkonstruktionen

Brandschutz für Holzkonstruktionen Brandschutz für Holzkonstruktionen Brandschutz für Holzkonstruktionen B e k l e i d u n g e n v o n Tr a g w e r k e n U n t e r d e c k e n Tr e n n w ä n d e Brandschutz für Holzkonstruktionen (z. B.

Mehr

HiCompact PLUS. Hochkompakte Superdämmplatte. Ein Produkt der Firma gonon Isolation AG (SA) Europäisches Patent EP 2 111 962 A2 Juni 2011

HiCompact PLUS. Hochkompakte Superdämmplatte. Ein Produkt der Firma gonon Isolation AG (SA) Europäisches Patent EP 2 111 962 A2 Juni 2011 Hochkompakte Superdämmplatte Ein Produkt der Firma Europäisches Patent EP 2 111 962 A2 Juni 2011 8226 Schleitheim SH Neuheit 2011 Problemlösung bisher: Anbringen einer inneren Wärmedämmung mit Dampfbremse

Mehr

Thema Edelstahl-/Aluminium-Unterkonstruktion für VHF. Edelstahl-/Aluminium- Unterkonstruktion für VHF. hinterlüftete Fassaden

Thema Edelstahl-/Aluminium-Unterkonstruktion für VHF. Edelstahl-/Aluminium- Unterkonstruktion für VHF. hinterlüftete Fassaden Thema Edelstahl-/Aluminium-Unterkonstruktion für VHF Edelstahl-/Aluminium- Unterkonstruktion für VHF Das effektive Anti-Wärmebrücken-System für vorgehängte, hinterlüftete Fassaden Echte Stärke: Die richtige

Mehr

Leseprobe zum Download

Leseprobe zum Download Leseprobe zum Download Eisenhans / fotolia.com Sven Vietense / fotlia.com Picture-Factory / fotolia.com Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage, tagtäglich müssen Sie wichtige Entscheidungen

Mehr

Balkon abdichten in 7 Schritten Schritt-für-Schritt-Anleitung

Balkon abdichten in 7 Schritten Schritt-für-Schritt-Anleitung Schritt-für-Schritt- 1 Einleitung Sie wollen den Beton Ihres Balkons ausbessern und abdichten? In diesem Ratgeber erfahren Sie, wie Sie in 7 Schritten die Abdichtung des Balkons selber durchführen. Wir

Mehr

Kapillaraktive Innendämmung (ohne Dampfbremse)

Kapillaraktive Innendämmung (ohne Dampfbremse) Kapillaraktive Innendämmung (ohne Dampfbremse) redstone - die Experten für Innendämmung! (Dipl.-Ing. Jens Roeder, Technischer Leiter redstone) 5. März 2013 1 Produktbereiche /-systeme Feuchtesanierung

Mehr

1 Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen sowie deren Klassifizierung... 3

1 Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen sowie deren Klassifizierung... 3 Vorwort Mit der Einführung der nationalen Bemessungsnormen auf Grundlage des Sicherheitskonzepts mit Teilsicherheitsbeiwerten wurde es notwendig, die DIN 4102 Teil 4 um den Anwendungsteil 22 zu erweitern,

Mehr

Außenwand - Sockelanschluss (Normausführung)

Außenwand - Sockelanschluss (Normausführung) Bezeichnung: awrxsom05 Außenwand - Sockelanschluss (Normausführung) Erdreich > 300 mm > 300 mm Technische Bewertung: ++ Standardlösung gemäß ÖNORM. Seit jahrzehnten bewährte Lösung. Nachteil sind die 3

Mehr

NOrDLAM. ExprEssElements. Deckenelemente

NOrDLAM. ExprEssElements. Deckenelemente NOrDLAM ExprEssElements Deckenelemente ExprEssElements Wie der Name schon verrät, stehen ExpressElements von Nordlam für Schnelligkeit und damit einhergehend für Wirtschaftlichkeit. Die präzise Vorfertigung

Mehr

Vortrag Sockelsanierung Vom Problem zur Lösung

Vortrag Sockelsanierung Vom Problem zur Lösung Vortrag Sockelsanierung Vom Problem zur Lösung Thomas Kehle Zimmermeister, Energieberater(HWK), Bausachverständiger (DGSV) Reichspoststr. 2 86465 Welden / Reutern Mobil: 0175-5934368 E-mail: thomas-kehle@t-online.de

Mehr

Hilfe! Risse im Mauerwerk, was jetzt?

Hilfe! Risse im Mauerwerk, was jetzt? Hilfe! Risse im Mauerwerk, was jetzt? Ihre Riss-Sanierung erledigen Sie mit ABC ADAMAS ADAMAS Über ABC Adamas Risse im Mauerwerk sehen nicht schön aus und sie können zu ernsthaften Problemen in der Konstruktion

Mehr