Allgemeines Verlegung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Allgemeines Verlegung"

Transkript

1 LifeLine Verlegung

2 LifeLine Verlegung Allgemeines Der Untergrund muss sauber, dauertrocken, rissfrei, fest, eben, zugund druckfest sein. Die Vorbereitungen des Untergrundes und die Prüfung erfolgen nach den fachlichen Regeln der VOB, Teil C, DIN Bodenbelagsarbeiten. Die Empfehlungen der Hersteller von Vorstrichen, Spachtelmassen und Klebstoffen müssen berücksichtigt werden. Die Prüfungen sind mit geeignetem, dem Stand der Technik entsprechenden Prüfmittel durchzuführen Dichte, nichtsaugfähige Untergründe, müssen in ausreichender Dicke (mindestens 2 mm) gespachtelt werden. Beachten Sie bitte die Empfehlungen der Hersteller der Spachtelmassen. Es wird empfohlen, dass für die Restfeuchte der verschiedenen Estriche die folgenden Werte nicht überschritten werden: Zementestrich 2,0 CM % Calciumsulfat- und/oder Calciumsulfatestrich 0,5 CM% Die Unterbodentemperatur muss während der Verlegung und dem Abbinden des Klebstoffs mindestens 18º C betragen. Verlegung Die Verlegung erfolgt ähnlich zu der Verlegung von PVC-Belägen. Die Temperatur des Materials, Unterbodens und der Raumluft müssen mindestens 18º Grad betragen. Nur die genehmigten Dispersionsklebstoffe auf Wasserbasis dürfen verwendet werden. Die bis heute genehmigten Klebstoffe sind: Uzin KE 66, Uzin 2000 S, Mapei V4SP. Die Hinweise und Verarbeitungsrichtlinien der Klebstoffhersteller sind zu beachten.

3 Erfahrungsgemäß ist der Verbrauch vom Klebstoff g/m² mittels eines feingezahnten Spachtels gleichmäßig aufzutragen. Der Klebstoff wird im Nass- bzw. Halbnassverfahren je nach der Saugfähigkeit des Unterbodens, der Temperatur und der Luftfeuchtigkeit verarbeitet. Nur jeweils so viel Fläche einstreichen wie innerhalb der Ablüft-und Einlegezeit bei vollflächiger Benetzung der Belagsrückseite belegt werden kann (Überschreiten der Ablüftzeit vermindert stark die Haftung). Belag einlegen und sorgfältig anreiben/anwalzen. Nach ca. 20 bis 30 Minuten den Belag nochmals sorgfältig und vollflächig anreiben und walzen, um die eventuell eingeschlossene Luft zu beseitigen. Die verwendete Walze sollte ein Gewicht von kg aufweisen. Zur Vermeidung von Spachtelspuren und Eindruckstellen in der Belagoberfläche muss das Walzen vor dem Aushärten des Klebers erfolgen. Bis zur vollständigen Aushärtung des Klebstoffs sollte der Raum nicht betreten oder möbliert werden. Der LifeLine-Bodenbelag darf nicht auf einem bereits vorhandenen Belag verlegt werden. Bahnen: Werden die Bahnen thermisch verfugt, müssen die Nähte nicht geschnitten werden. Die Rückseite des Belags ist aufgeraut für optimale Haftung. Beim Biegen zur Hohlkehle das Material von der Rückseite des Belags aufwärmen (z.b. mittels Heißluftföhn). Bahnenware immer richtungsgleich verlegen (um den optischen Eindruck gleich zu behalten). Fliese/Diele: Rückseite des Belages ist mit Primer versehen und erleichtert damit die Verklebung. Die Fliesen immer in Pfeilrichtung (siehe Rückseite) verlegen.

4 Verschweißen Die Naht des Belags mit einer LifeLine-Schweißschnur frühestens 24 Stunden nach der Verlegung - thermisch verfugen. Dabei sollten auch die Ecken verschweißt werden. Achten Sie auf angemessene Schweißtemperatur und -geschwindigkeit, um Glanzunterschiede zu vermeiden. Temperatureinstellung des Schweißgeräts und die Arbeitsgeschwindigkeit durch Probeschweißungen erlernen (normalerweise etwas geringer als bei PVC). Zu hohe Verschweißtemperaturen beim Formen hochgeklappter Ecken oder bei der Installation von Bodenabflüssen können die Oberfläche des Belags beschädigen. Für optimale Haftung muss auch die Schnittnaht von Hohlkehlen vor dem Schweißen gefräst oder geschliffen werden. Beim Biegen zu Hohlkehlen das Material von der Rückseite des Belags aufwärmen (z.b. mittels Heißluftföhn). Nach dem Verlegen muss der Fußboden sorgfältig gegen die bei den sonstigen Bauarbeiten möglichen Beschädigungen mit geeigneten Schutzfolien geschützt werden. Die Schutzfolienbahnen dürfen dabei nicht auf dem Belag fixiert, sondern nur miteinander verklebt werden. Bei Missachtung dieser Anweisungen wird keine Haftung für die Funktionalität des Fußbodens übernommen. Im Belag können vereinzelte Abweichungen der Granulatfarben auftreten.

5 Klebstoffempfehlung Bitte beachten Sie auch, das nur folgende Klebstoffe für LifeLine wie folgt freigegeben sind: LifeLine CS: UZIN KE66, KE 20 S, KE 2000 Mapei V4SP eco Schönox Emiclassic Thomsit TK 188E LifeLine Fliesen und LifeLine LT: UZIN KE66 Mapei V4SP Alle anderen Klebstoffe sind von uns nicht freigegeben!

6 Stand 04/2012 Irrtum und Änderungen vorbehalten Ihr JOKA / INKU Fachhändler W. & L. Jordan GmbH Töpfenhofweg Kassel INKU Jordan GmbH & Co. KG IZ-NÖ Süd Str. 3, Obj. M22 A-2355 Wr. Neudorf

Verlegeanweisung Homogene und heterogene PVC Beläge im Objektbereich

Verlegeanweisung Homogene und heterogene PVC Beläge im Objektbereich 1 Verlegeanweisung Homogene und heterogene PVC Beläge im Objektbereich Prüfung des Unterbodens: Der Auftragnehmer hat die erforderlichen Prüfungen und die Vorbereitung des Unterbodens ohne besondere Aufforderung

Mehr

DIE TOP UZIN PRODUKTE

DIE TOP UZIN PRODUKTE DIE TOP PRODUKTE FÜR ÜBER 90 % ALLER ANWENDUNGEN Die intelligente Kraft. Jubiläums Selection 2011 Die Top Produkte für über 90% aller Anwendungen Pünktlich zum 100 jährigen Firmenjubiläum der Uzin Utz

Mehr

ERFURT-KlimaTec Thermovlies D Produktvorteile Keine Weichzeit SystemKleber Wandklebetechnik Strukturabdeckend Für Wand und Decke Rissüberbrückend PVC-frei Atmungsaktiv Energiesparend Klimaschonend Schimmelvorbeugend

Mehr

nora Bodenbeläge aus Kautschuk weltweit führend Verlegeanleitung Stand 08/2006 PVC-frei

nora Bodenbeläge aus Kautschuk weltweit führend Verlegeanleitung Stand 08/2006 PVC-frei nora Bodenbeläge aus Kautschuk weltweit führend Verlegeanleitung Stand 08/2006 PVC-frei Inhaltsverzeichnis Seite Hinweise/Allgemeines 3-4 Vorbereitungen 5 Verlegung mit Dispersionsklebstoffen 6-7 Verlegung

Mehr

1.0 Vorbemerkungen. 2 1.1 Klimatische Bedingungen... 2

1.0 Vorbemerkungen. 2 1.1 Klimatische Bedingungen... 2 VERLEGEANLEITUNG für Typ N Cross Over Cut mit Reißverschlusseffekt Alba, Alba_E, Beta, Hot Spot 05, Plot 600, Plot 600_E, Plot 871, Sixpack 02, -10, -12, Torino, Java I N H A L T 1.0 Vorbemerkungen. 2

Mehr

Verlegung & Pflege. Vinylböden

Verlegung & Pflege. Vinylböden Verlegung & Pflege Vinylböden FLOOR IN A BOX 2 Inhalt Seite Allgemeine Verlegehinweise 4 Verlegung Bahnenware 5-6 Verlegung Floor in a Box 7-9 Verlegung Starfloor 10 Reinigung und Pflege 11 Maßgebend für

Mehr

Untergrundvoraussetzungen wichtige Hinweise für die Verlegung von ter Hürne-Bodendielen

Untergrundvoraussetzungen wichtige Hinweise für die Verlegung von ter Hürne-Bodendielen Untergrundvoraussetzungen wichtige Hinweise für die Verlegung von ter Hürne-Bodendielen Inhalt 1. Verlegemöglichkeiten 2. Allgemeine Voraussetzungen an den Untergrund 2.1 Untergrundarten 2.2 Beschaffenheit

Mehr

SALTO Meridian. Modularer Fliesen- Bodenbelag

SALTO Meridian. Modularer Fliesen- Bodenbelag Verlegehinweise für SALTO Meridian Modularer Fliesen- Bodenbelag Seite 1 von 7 1. BESCHREIBUNG Modulare Dielen und Fliesen Robuste Vinyl- Konstruktion Fotografisches Print- Film- Design in Holz und Stein

Mehr

Verlegung & Pflege. Vinylböden

Verlegung & Pflege. Vinylböden Verlegung & Pflege Vinylböden Exclusive 300+ - Prestige Oak Natural 2 Inhalt Seite Allgemeine Verlegehinweise 4 Verlegung Bahnenware 5-6 Reinigung und Pflege 7 Maßgebend für die Verlegung aller Tarkett

Mehr

KLEBEN VON KAINDL HOLZBÖDEN

KLEBEN VON KAINDL HOLZBÖDEN Blatt 1/8 Für das feste Verkleben mit dem Untergrund ist ausschließlich das Produkt Kaindl Holzfußboden mit dem Klebstoff der Fa. Stauf SMP 950 vom Hersteller freigegeben. Bei anderen Kaindl Produkten,

Mehr

Podium Naturale. Estrad. Estrad db. Estrad Plano. Estrad ESD

Podium Naturale. Estrad. Estrad db. Estrad Plano. Estrad ESD DE 2008 Podium Naturale Estrad Estrad db Estrad Plano Estrad ESD UPOFLOOR Estrad 40203, Titelfoto: Estrad 40215 Podium Naturale Estrad Estrad db Estrad Plano Estrad ESD Podium Naturale 43201 Sicherheit

Mehr

Nutzschicht, Faserzusammensetzung davon 70 % Markengrobfaser. 200 cm breit Rollenlänge 30 lfdm.

Nutzschicht, Faserzusammensetzung davon 70 % Markengrobfaser. 200 cm breit Rollenlänge 30 lfdm. VEGROFLAM AL Art der Herstellung Art der Verfestigung Nutzschicht, Faserzusammensetzung Basisschicht Nadelvlies - Mehrschichtbelag vollimprägniert 100 % Polyamid davon 70 % Markengrobfaser synthetische

Mehr

VON GRUND AUF GUT. Die Parkettprodukte von UZIN. UZIN. UND DER BODEN GEHÖRT DIR.

VON GRUND AUF GUT. Die Parkettprodukte von UZIN. UZIN. UND DER BODEN GEHÖRT DIR. VON GRUND AUF GUT. Die Parkettprodukte von UZIN. UZIN. UND DER BODEN GEHÖRT DIR. PERFEKTES VERLEGEN HAT BEI UNS SYSTEM. Was unser Parkettsortiment so besonders macht? Wir denken in Systemen und nicht

Mehr

Verlegeanleitung Fonterra Reno

Verlegeanleitung Fonterra Reno Verlegeanleitung Fonterra Reno Anwendungstechnik Verlegeanleitung Fonterra Reno Transport, Lagerung und Verarbeitungsbedingungen Die Gipsfaser-Fußbodenheizungsplatten sollten vor der Montage an einem trockenen,

Mehr

Inhalt: Produktbeschreibung Seite 2. Allgemeine Grundsätze Seite 3. Verlegearten Seite 4 9. Fußbodenheizung Seite 10. Pflege & Reinigung Seite 11

Inhalt: Produktbeschreibung Seite 2. Allgemeine Grundsätze Seite 3. Verlegearten Seite 4 9. Fußbodenheizung Seite 10. Pflege & Reinigung Seite 11 1 Inhalt: Produktbeschreibung Seite 2 Allgemeine Grundsätze Seite 3 Verlegearten Seite 4 9 Fußbodenheizung Seite 10 Pflege & Reinigung Seite 11 Die Massivholzdiele ist das Spitzenprodukt unter den Fußbodenbelägen.

Mehr

Verlegeanleitung für Kork-Fertigparkett

Verlegeanleitung für Kork-Fertigparkett Verlegeanleitung für Kork-Fertigparkett Kollektionen: HOMETREND Blue Living Kork und HOMETREND Kork Pilot Express Diese Verlegeanleitung gilt für Kork-Fertigparkett mit dem von Välinge Aluminium patentierten

Mehr

Verlegeanleitung. Crowne Plaza, Yas Island, Abu Dhabi UAE

Verlegeanleitung. Crowne Plaza, Yas Island, Abu Dhabi UAE Verlegeanleitung Verlegeanleitung Die Rückseite eines Teppichbodens ist sowohl im täglichen Gebrauch von Bedeutung, z. B. im Hinblick auf den Komfort, als auch für die Art und Weise der Verlegung. Diese

Mehr

UZIN Klebstoffempfehlungen für Tarkett-Bodenbeläge

UZIN Klebstoffempfehlungen für Tarkett-Bodenbeläge UZIN Klebstoffempfehlungen für TarkettBodenbeläge BELAGSTYP BELAGSNAME UZIN KLEBSTOFFE TKBZAHNUNG UZIN switchtec Linoleum Veneto xf Veneto sicuro xf Veneto Essenza Etrusco xf Allegro xf Narnidur Toscana

Mehr

Anleitung zur Verlegung des Bodens

Anleitung zur Verlegung des Bodens Anleitung zur Verlegung des Bodens Transport/Aufbewahrung: Fotoboden ist bei Temperaturen zwischen 0 und 35 C aufzubewahren. Der Boden sollte auf einen Kern aufgerollt, stehend oder liegend gelagert werden.

Mehr

Schnellhärtender, elastischer Parkettklebstoff

Schnellhärtender, elastischer Parkettklebstoff Produktdatenblatt Ausgabe 24.04.2012 Version Nr. 2 Schnellhärtender, elastischer Parkettklebstoff Beschreibung ist ein 1-komponentiger, lösemittelfreier und elastischer Parkettklebstoff mit schnellem Abbindevermögen.

Mehr

Technische Info Nr. 4 / 2005 für Architekten, Planer und Bauherrn

Technische Info Nr. 4 / 2005 für Architekten, Planer und Bauherrn Technische Info Nr. 4 / 2005 für Architekten, Planer und Bauherrn Estrichtechnisch angepasstes Auf- und Abheizprotokoll für Fußbodenheizungen mit Calciumsulfat- und Zementestrichen. Im Zuge moderner Bauweise

Mehr

Spachtelzahnungen für Bodenbelag-, Parkett- und Fliesenarbeiten

Spachtelzahnungen für Bodenbelag-, Parkett- und Fliesenarbeiten TKB-Merkblatt 6 Spachtelzahnungen für Bodenbelag-, Parkett- und Fliesenarbeiten Stand Mai 2007 ersetzt die Fassung von Mai 2000 Ersetzt die Version vom Januar 1996 Erstellt von der Technischen Kommission

Mehr

Lösemittelfreier, niedrig viskoser, elastischer Klebstoff für Holzbodenbeläge

Lösemittelfreier, niedrig viskoser, elastischer Klebstoff für Holzbodenbeläge Produktdatenblatt Ausgabe 24.04.2012 Version Nr. 10 Lösemittelfreier, niedrig viskoser, elastischer Klebstoff für Holzbodenbeläge Beschreibung ist ein 1-komponentiger, lösemittelfreier, elastischer Klebstoff

Mehr

Bedingungen VORBEREITUNG

Bedingungen VORBEREITUNG Verlegeempfehlung Bedingungen GEBRAUCH Starfloor Click ist ausschließlich für den Einsatz im Innenbereich geeignet. * *Beachten Sie die speziellen Empfehlungen AKKLIMATISIERUNG Lagern Sie die Pakete in

Mehr

Werkstoffbeschreibung

Werkstoffbeschreibung Grund LF 832 lösemittelfreies, transparentes Grundierharz im Floortec PUR-Beschichtungssystem sowie unter Dickschicht LF 834 Eigenschaften Lösemittelfreies, zweikomponentiges niedrigviskoses Epoxidharz

Mehr

fermacell Powerpanel H 2 O innen und außen Perfekter Schutz vor Wasser und Witterung Stand April 2013

fermacell Powerpanel H 2 O innen und außen Perfekter Schutz vor Wasser und Witterung Stand April 2013 innen und außen Perfekter Schutz vor Wasser und Witterung Stand April 0 Schützt perfekt gegen Nässe innen und außen Praktische Tipps für den einfachen Ausbau Die Top-Vorteile von Powerpanel für Innenräume

Mehr

Reinigungsanleitung PUR-Beläge

Reinigungsanleitung PUR-Beläge PUR-Beläge 1.0 Allgemeine Hinweise Regelmäßiges Reinigen ist bei allen Bodenbelägen nicht nur für die Optik und Hygiene, sondern auch für die Werterhaltung von großer Bedeutung. Sand und Schmutz verkürzen

Mehr

Verlegeanleitung ALUTRIX 600 ALUTRIX FR

Verlegeanleitung ALUTRIX 600 ALUTRIX FR DIE EFFEKTIVE DAMPFSPERRBAHN Verlegeanleitung ALUTRIX 600 ALUTRIX FR WWW.ALUTRIX.COM 3 VORWORT Die nachfolgende Verlegeanleitung bietet eine Grundlage an materialtechnischen Informationen und soll der

Mehr

Gutachten. Anton Spiegel. Dornbirn, xxx. Bodenlegermeister

Gutachten. Anton Spiegel. Dornbirn, xxx. Bodenlegermeister xxx xxx xx Dornbirn, xxx Gutachten Auftraggeber: Firma xxx GesmbH, xx Projekt: Wohnanlage xxx xxx Bauträger GmbH, xxx Auftrag: Besichtigung und Beurteilung der Laminatböden Besichtigung und Begutachtung:

Mehr

Icopal Verlegeanleitung. Flachdach Fachgerecht bis ins Detail

Icopal Verlegeanleitung. Flachdach Fachgerecht bis ins Detail Icopal Verlegeanleitung Flachdach Fachgerecht bis ins Detail Jedes Flachdach ist so dicht wie seine An- und Abschlüsse. Deshalb kommt es neben fachgerechter Planung und der Auswahl geeigneter Produkte

Mehr

AUFBAU 1 BETONDECKE, NEIGUNG UNTER 2 % GEFÄLLEDÄMMUNG. BETONDECKE Dachfläche reinigen, trocknen und besenrein abfegen.

AUFBAU 1 BETONDECKE, NEIGUNG UNTER 2 % GEFÄLLEDÄMMUNG. BETONDECKE Dachfläche reinigen, trocknen und besenrein abfegen. AUFBAU BETONDECKE, NEIGUNG UNTER % GEFÄLLEDÄMMUNG BETONDECKE Dachfläche reinigen, trocknen und besenrein abfegen. Verbrauch: DURIPOL VA (lösungsmittelhaltig) ca. 0, l/m, DURIPOL E (wasserbasierende Emulsion)

Mehr

Kombiniertes Funktions- und Belegreifheizen

Kombiniertes Funktions- und Belegreifheizen Arbeitsblatt Kombiniertes Funktions- und Belegreifheizen Estrichtechnisch angepasstes Auf- und Abheizprotokoll für Fußbodenheizungen mit Calciumsulfat- und Zementestrichen Im Zuge moderner Bauweise gibt

Mehr

Kondensation, Tauwasser. φ = W / Ws * 100

Kondensation, Tauwasser. φ = W / Ws * 100 Antikondensvlies Kondensation, Tauwasser Die Raumluft kann abhängig von der Raumtemperatur nur eine ganz bestimmte Menge Wasserdampf aufnehmen. Je höher die Temperatur, desto höher der maximal mögliche

Mehr

Schlüter -DITRA 25. Fliesenverlegung auf Holzuntergründen

Schlüter -DITRA 25. Fliesenverlegung auf Holzuntergründen Fliesenverlegung auf Holzuntergründen Schlüter -DITRA 25 Fliesenverlegung auf Holzuntergründen Böden aus Holzmaterialien gelten zurecht als kritisch für die Fliesenverlegung. Das Naturmaterial neigt unter

Mehr

2.3. Ansetzen auf unverputztem Mauerwerk im Innenbereich. Egalisieren von Wandflächen vor dem Ansetzen von Belägen 2.3/1

2.3. Ansetzen auf unverputztem Mauerwerk im Innenbereich. Egalisieren von Wandflächen vor dem Ansetzen von Belägen 2.3/1 Ansetzen auf unverputztem Mauerwerk im Innenbereich Egalisieren von Wandflächen vor dem Ansetzen von Belägen Über 150 MAPEI-Produkte unterstützen Architekten und Projektentwickler bei der Realisierung

Mehr

NORIT-Fußbodenheizung Klebeempfehlungen

NORIT-Fußbodenheizung Klebeempfehlungen Klebeempfehlungen Index Hersteller Belagsarten Nr. 1 Bostik Parkett Nr. 2 Bostik elastische & textile Beläge Nr. 3 Bostik Fliesen & Naturstein Nr. 4 IBOLA Parkett Nr. 5 IBOLA elastische & textile Beläge

Mehr

5.2 Calciumsulfat Fließestrich

5.2 Calciumsulfat Fließestrich 5.2 Calciumsulfat Fließestrich Calciumsulfat-Fließestrich ist geeignet für die Herstellung aller Estricharten nach DIN 18560: Verbundestrich Estrich auf Trennschichten Estrich und Heizestrich auf Dämmschichten

Mehr

BauderTEC/BauderTEC DUO Verlegeanleitung

BauderTEC/BauderTEC DUO Verlegeanleitung BauderTEC/BauderTEC DUO Verlegeanleitung BauderTEC / BauderTEC DUO Allgemeine Hinweise 1 In der kalten Jahreszeit sind die Rollen erst unmittelbar vor der aus einem frostgeschützten Zwischenlager auf die

Mehr

TECHNISCHES DATENBLATT

TECHNISCHES DATENBLATT Unterputz aus Wanlin-Rohlehm Zusammensetzung des Putzes Sand, Wanlin-Rohlehm, Strohhäcksel. Verpackung und Lagerung Argibase Putz ist in zwei Ausführungen erhältlich: trocken (Argibase-D) oder erdfeucht

Mehr

Verklebehinweise Kleine Aufkleber Trockenverklebung

Verklebehinweise Kleine Aufkleber Trockenverklebung Verklebehinweise Kleine Aufkleber Trockenverklebung Reinigen Sie den vorgesehenen Platz für Ihren Aufkleber gründlich. Zu vermeiden sind Seifen, Öle und Reinigungsmittel, die Wachs oder Silikon enthalten.

Mehr

Dekostoffe & Gardinen Pflege. Perfekte Pflege für Heimtextilien.

Dekostoffe & Gardinen Pflege. Perfekte Pflege für Heimtextilien. Dekostoffe & Gardinen Pflege Perfekte Pflege für Heimtextilien. Dekostoffe & Gardinen Pflege Perfekte Pflege für Heimtextilien. Pflege von Heimtextilien Feinfädige, elegante Gardinen brauchen eine regelmäßige,

Mehr

Feuchtraumabdichtungen

Feuchtraumabdichtungen Feuchtraumabdichtungen mit dem KÖSTER BD-System Abdichtung unter Fliesen KÖSTER Produkte für die Abdichtung unter Fliesen Eine vollständige und widerstandsfähige Abdichtung ist eine entscheidende Voraussetzung

Mehr

Enkadrain Die Schutz- und Drainagematten

Enkadrain Die Schutz- und Drainagematten Enkadrain Die Schutz- und Drainagematten Extensive Begrünung: Neubau Coop, Goldach SCHOELLKOPF AG seit 1906 Enkadrain für horizontale und vertikale Wasserableitung. Sicherer und wirtschaftlicher geht s

Mehr

ElasticLifeLine. 2 BodenbelägeElastic

ElasticLifeLine. 2 BodenbelägeElastic ElasticLifeLine ElasticLifeLine 2 BodenbelägeElastic Eine neue Fußbodengeneration für öffentliche Bereiche LifeLine ist ein neuartiger Fußbodenbelag, der speziell für die Verlegung in öffentlichen Räumlichkeiten

Mehr

Verlegeanleitung Stamark Fahrbahnmarkierungen

Verlegeanleitung Stamark Fahrbahnmarkierungen 3M Technische Information PM 9 Verlegeanleitung Stamark Fahrbahnmarkierungen 1 1. Allgemeine Erläuterung Neue Asphaltdecken benötigen im Normalfall eine mehrwöchige Wartezeit, bevor die endgültige Dauermarkierung

Mehr

3M Architektur & Design. DI-NOC Fassadenveredelung. Original. 3M Qualität. Hightech für. Ihre Fassade

3M Architektur & Design. DI-NOC Fassadenveredelung. Original. 3M Qualität. Hightech für. Ihre Fassade 3M Architektur & Design DI-NOC Fassadenveredelung Forschung & Entwicklung Service Original 3M Qualität Leistung Technologie Produktivität Hightech für Ihre Fassade Faszinierende Fassaden Gestern wie heute

Mehr

SORTIMENTSÄNDERUNGEN

SORTIMENTSÄNDERUNGEN SORTIMENTSÄNDERUNGEN Verlegesysteme für Boden Parkett Stand 01/2012 UZIN. Und der Boden gehört Dir. Kurzinformation: Allgemeine Informationen Zulassungspflicht für Bodenbelagsklebstoffe und Unterlagen

Mehr

3 Scotch-Weld 30 Kontakt-Klebstoff auf Polychloroprenbasis

3 Scotch-Weld 30 Kontakt-Klebstoff auf Polychloroprenbasis 3 Scotch-Weld 30 Kontakt-Klebstoff auf Polychloroprenbasis Produktinformation November 2006 Beschreibung Scotch-Weld 30 ist ein Kontakt-Klebstoff auf Polychloroprenbasis mit hoher Soforthaftung und einer

Mehr

Rigidur Estrichelemente

Rigidur Estrichelemente Trockenestrich mit Rigidur Rigips Profi-Tipps zum Selbermachen Rigidur Estrichelemente Ideal für Neubauten, Renovierungen und Altbausanierungen Montage Rigidur-Trockenestrich bietet die perfekte Oberfläche

Mehr

Abdichten von Schiffsdecks aus Teakholz mit SABA Seal One Fast

Abdichten von Schiffsdecks aus Teakholz mit SABA Seal One Fast Infoblatt 203 Abdichten von Schiffsdecks aus Teakholz mit SABA Seal One Fast Industriestraat 3, NL-7091 DC Dinxperlo, Postfach 3, NL-7090 AA Dinxperlo, Besuchsanschrift: Weversstraat 6, NL-7091 CM Dinxperlo,

Mehr

Formenbau mit Faserverbundwerkstoffen

Formenbau mit Faserverbundwerkstoffen Formenbau mit Faserverbundwerkstoffen Epoxidharz mit Kupplungsschicht Die Herstellung einer Form ist mit etwas handwerklichem Können gar nicht so schwer. Eine Form sollte unter optimalen Bedingungen gebaut

Mehr

VORSTREICHEN, GRUNDIEREN

VORSTREICHEN, GRUNDIEREN BRALEP s.r.o Bohnická 16/38 181 00 Prag 8 Tschechische Republik Tel.: + 420 233 54 01 07 E-mail: info@bralep.cz www.bralep.cz Die Gesellschaft BRALEP GmbH wurde am 1.12.1996 gegründet. Das Produktionsprogramm

Mehr

Gesellschaft für Doppel- und Hohlraumböden mbh. Bühlinger Str. 23, 53577 Neustadt/Wied 0 26 83 / 96 73 40 * Fax 0 26 83 / 96 73 42.

Gesellschaft für Doppel- und Hohlraumböden mbh. Bühlinger Str. 23, 53577 Neustadt/Wied 0 26 83 / 96 73 40 * Fax 0 26 83 / 96 73 42. für Bauhöhen ab ca. 80 große Auswahl an textilen (Nadelvlies, Velours) und elastischen bzw. glatten (PVC, Linoleu, Kautschuk, Lainat) Belägen Trennung von Doppelbodenontage und Teppichverlegung öglich

Mehr

Garagenboden beschichten und versiegeln in 6 Schritten

Garagenboden beschichten und versiegeln in 6 Schritten Schritt-für-Schritt- 1 Einleitung Sie möchten Ihren Garagenboden beschichten oder versiegeln? Welche Werkzeuge und Materialien Sie benötigen und wie Sie Schritt für Schritt vorgehen, erklären wir Ihnen

Mehr

Balkon abdichten in 7 Schritten Schritt-für-Schritt-Anleitung

Balkon abdichten in 7 Schritten Schritt-für-Schritt-Anleitung Schritt-für-Schritt- 1 Einleitung Sie wollen den Beton Ihres Balkons ausbessern und abdichten? In diesem Ratgeber erfahren Sie, wie Sie in 7 Schritten die Abdichtung des Balkons selber durchführen. Wir

Mehr

Calciumsulfat-Fließestriche in Feuchträumen

Calciumsulfat-Fließestriche in Feuchträumen Merkblatt 1 Calciumsulfat-Fließestriche in Feuchträumen Hinweise und Richtlinien für die Planung und Ausführung von Calciumsulfat- Information des Industrie verbandes WerkMörtel e. V., Duisburg und der

Mehr

Verlegung auf Fußbodenheizung

Verlegung auf Fußbodenheizung Verlegung auf Fußbodenheizung (gilt auch für elektrische Fußbodenheizung, wenn vom Hersteller als Parkettboden geeignet deklariert ist) Bergland-Parkett ist ein besonders gut geeigneter Bodenbelag auf

Mehr

TRÄGERPLATTE INSIDE STEIN DER WEISEN

TRÄGERPLATTE INSIDE STEIN DER WEISEN TRÄGERPLATTE INSIDE STEIN DER WEISEN know how MAGNUS Stein der Weisen Mit MAGNUS ist ein neuer Fussbodenbelag geboren, der alle Widersprüche auflöst und allen Ansprüchen gerecht wird, die an einen Fussboden

Mehr

Die BFL-Mastix Bänder. für die Wasserdichtung der Fugen in Betonbauten Hoch-und Tiefbau. Technische Dateien

Die BFL-Mastix Bänder. für die Wasserdichtung der Fugen in Betonbauten Hoch-und Tiefbau. Technische Dateien Die BFL-Mastix Bänder für die Wasserdichtung der Fugen in Betonbauten Hoch-und Tiefbau Technische Dateien Dieses Handbuch enthält die technischen Dateien zur Wasserdichtung von Fugen in Betonbauten in

Mehr

Laminieranleitung. für GFK-Rohre

Laminieranleitung. für GFK-Rohre Laminieranleitung für GFK-Rohre Laminieranleitung für GFK-Rohre 1 Laminieranleitung Inhaltsverzeichnis Kapitel Titel Seite 1. Grundlage 3 2. Trennen der Rohre 4 3. Schleifen 4 4. Reinigen der Schleifflächen

Mehr

Technische Info Nr. 5 / 2006 für Architekten, Planer und Bauherrn. Fugen bei Calciumsulfat- und Zementestrichen mit und ohne Fußbodenheizung,

Technische Info Nr. 5 / 2006 für Architekten, Planer und Bauherrn. Fugen bei Calciumsulfat- und Zementestrichen mit und ohne Fußbodenheizung, Technische Info Nr. 5 / 2006 für Architekten, Planer und Bauherrn Fugen bei Calciumsulfat- und Zementestrichen mit und ohne Fußbodenheizung, 1. Grundsätzliches, Vorgaben in den Normen Bei Fußböden und

Mehr

nora Bodenbeläge aus Kautschuk nora Bodenbeläge aus Kautschuk

nora Bodenbeläge aus Kautschuk nora Bodenbeläge aus Kautschuk ReineRäume Räumemit mitsicherheit Sicherheit Reine ESD-Schutzmit mitgarantie Garantie ESD-Schutz nora Bodenbeläge aus Kautschuk nora Bodenbeläge aus Kautschuk 2 Reinräume auf den Boden kommt es an! In

Mehr

Oberflächen. Rigiface. VARIO Fugenspachtel. Die universelle Lösung.

Oberflächen. Rigiface. VARIO Fugenspachtel. Die universelle Lösung. Oberflächen Rigiface VARIO Fugenspachtel Die universelle Lösung. Produkteigenschaften Produktbeschreibung Hoch kunststoffvergütetes Material (Spachtelgips) Gebindegrössen: 5 kg/25 kg Produktvorteile Sehr

Mehr

Kondensstop. * Ein Unternehmen von Tata Steel

Kondensstop. * Ein Unternehmen von Tata Steel Kondensstop * Ein Unternehmen von Tata Steel 1 2 Kondensation/Tauwasser Kondensation, Tauwasser Die Raumluft kann abhängig von der Raumtemperatur nur eine ganz bestimmte Menge Wasserdampf aufnehmen. Je

Mehr

Kingspan Gefinex Geficell

Kingspan Gefinex Geficell 04/04/16 Kingspan Gefinex Geficell Randdästreifen Kingspan Gefinex Geficell Ein Randdästreifen kot bei allen üblichen Nass- und Trockenestrichen zu Einsatz. Er wird i Bereich der Randfugen eingesetzt und

Mehr

Meldorfer Flachverblender 071 079, 085 087

Meldorfer Flachverblender 071 079, 085 087 Meldorfer 071 079, 085 087 zur Gestaltung von Fassaden- und Innenflächen im optischen Erscheinungsbild von Verblend- oder Natursteinmauerwerk. Produktbeschreibung Verwendungszweck Eigenschaften Lieferbare

Mehr

Als Untergrund für die Verlegung von Oberböden kommen in der Regel folgende Unterböden in Betracht:

Als Untergrund für die Verlegung von Oberböden kommen in der Regel folgende Unterböden in Betracht: Unterboden-Aufbau Anforderungen an den Untergrund Als Untergrund für die Verlegung von Oberböden kommen in der Regel folgende Unterböden in Betracht: > Polsterhölzer > Blindboden > Spanplatten auf Polsterhölzer

Mehr

Spezielle Bedingungen für Heizestriche

Spezielle Bedingungen für Heizestriche Empfehlung PE 01-08 Oktober 2008 Spezielle Bedingungen für Heizestriche Sachlage Schwimmende Estriche sind in der Schweiz zum grössten Teil mit Fussbodenheizungen ausgestattet. Wegen falscher Planung und

Mehr

PLATTENLEGERWERKSTOFFE ABDICHTUNGSLÖSUNGEN IM HÄUSLICHEN NASSBEREICH

PLATTENLEGERWERKSTOFFE ABDICHTUNGSLÖSUNGEN IM HÄUSLICHEN NASSBEREICH ABDICHTUNGSLÖSUNGEN IM HÄUSLICHEN NASSBEREICH NORMATIVE ANFORDERUNGEN AN DIE ABDICHTHUNG IN NASSRÄUMEN SCHWELLENLOSE DUSCHEN UND ERHÖHTE WASSERPENDEL- LEISTUNG LIEGEN IM TREND. Weiter werden Untergründe

Mehr

Mapethene SA. KSK-Bitumendichtungsbahn. Bitumendichtungsbahn. Kaltselbstklebende, rissüberbrückende. Balkonen und Terrassen, bis -5 C verarbeitbar

Mapethene SA. KSK-Bitumendichtungsbahn. Bitumendichtungsbahn. Kaltselbstklebende, rissüberbrückende. Balkonen und Terrassen, bis -5 C verarbeitbar KSK-Bitumendichtungsbahn Mapethene SA EN 13969 Kaltselbstklebende, rissüberbrückende Bitumendichtungsbahn zur sicheren Bauwerksabdichtung von Kelleraußenwänden, Fundamenten, Balkonen und Terrassen, bis

Mehr

Bodenrenovierung im Shop: schnell und individuell

Bodenrenovierung im Shop: schnell und individuell Bodenrenovierung im Shop: schnell und individuell UFLOOR Systems ist weltweit die einzige Kompetenzmarke, die sich konsequent, umfassend und ausschließlich mit dem Neuverlegen, Renovieren und Werterhalten

Mehr

Feuchtraumabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. Aquafin-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit Soloflex (Beanspruchungsklasse A1 / A2)

Feuchtraumabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. Aquafin-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit Soloflex (Beanspruchungsklasse A1 / A2) MUSTERLEISTUNGSVERZEICHNIS Nr. 3.20 Feuchtraumabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. Aquafin-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit Soloflex (Beanspruchungsklasse A1 / A2) Bauvorhaben: in: Bauherr: Bauleitung:

Mehr

DECO TEXTURE selbstklebende Tapete

DECO TEXTURE selbstklebende Tapete Seite 1 DECO TEXTURE selbstklebende Tapete Anwendungsleitfaden 1) Vorbereitung des Untergrundes Der Untergrund muss trocken, sauber und ohne Rückstände früherer Tapetenschichten sein. Falls Sie vorher

Mehr

Holztreppe renovieren in 6 Schritten Schritt-für-Schritt-Anleitung

Holztreppe renovieren in 6 Schritten Schritt-für-Schritt-Anleitung Schritt-für-Schritt- 1 Einleitung Treppenstufen gehören zu den am stärksten beanspruchten Oberflächen im Haus. So zeigen sich mit der Zeit unweigerlich Abnutzungsspuren. Aber keine Sorge: Bei Holztreppen

Mehr

Bedienungsanleitung. Raumtemperatur-Regler 24/ 5(2) A~mit Wechsler 0397..

Bedienungsanleitung. Raumtemperatur-Regler 24/ 5(2) A~mit Wechsler 0397.. Bedienungsanleitung Raumtemperatur-Regler 24/ 5(2) A~mit Wechsler 0397.. Inhalt Bedienungsanleitung Raumtemperatur-Regler 24/5 (2) A~ mit Wechsler 3 Installation des Raumtemperatur-Reglers Verwendungsbereich

Mehr

Herstellung von Mauerwerk

Herstellung von Mauerwerk Herstellung von Mauerwerk Handvermauerung und Mauern mit Versetzgerät Bei der Handvermauerung hebt der Maurer die einzelnen Steine von Hand in das frische Mörtelbett (Abb. KO2/1). Die Handvermauerung findet

Mehr

Bodenbeläge. Qualität: Verlegegarantie: Sollte das Bodenverlegen nicht gelingen, nehmen wir den Bodenbelag zurück und erstatten den Kaufpreis.

Bodenbeläge. Qualität: Verlegegarantie: Sollte das Bodenverlegen nicht gelingen, nehmen wir den Bodenbelag zurück und erstatten den Kaufpreis. Bodenbeläge Wissenswertes: Kann auf bestehenden Böden verlegt werden, außer bei dicken, von Wand zu Wand verlegten Teppichböden. Beim Verlegen von Bodenbelägen immer NIVÅ Unterlagsmatte verwenden (separat

Mehr

Superwand DS. Die Dämmplatte für die Innendämmung * von Außenwänden

Superwand DS. Die Dämmplatte für die Innendämmung * von Außenwänden Schluss mit Schimmel oder schwarzen Flecken Heizkosteneinsparungen bis zu 45% möglich. Bestätigt durch das Fraunhofer- Institut für Bauphysik Die Dämmplatte für die Innendämmung * von Außenwänden Superwand

Mehr

FOAMGLAS -Platten T 4 sind:

FOAMGLAS -Platten T 4 sind: FOAMGLAS -Platten T 4 1. Beschreibung und Anwendungsbereich FOAMGLAS -Platten T 4 werden aus natürlichen, nahezu unbegrenzt vorkommenden Rohstoffen (Sand, Dolomit, Kalk) hergestellt. Der Dämmstoff enthält

Mehr

NEU! Wärmeleitschichten für Fußbodenheizungen. Hohe Wärmeleitfähigkeit. Stark belastbar. Schnell begehbar. www.compact-floor.com

NEU! Wärmeleitschichten für Fußbodenheizungen. Hohe Wärmeleitfähigkeit. Stark belastbar. Schnell begehbar. www.compact-floor.com NEU! Wärmeleitschichten Conductive Layers Wärmeleitschichten für Fußbodenheizungen Hohe Wärmeleitfähigkeit. Stark belastbar. Schnell begehbar. www.compact-floor.com CompactFloor Wärmeleitschichten NEU!

Mehr

System- Information. Infrarot Trocknung. Infrarottechnologie. Wichtige Fakten die bei der Infrarottrocknung zu berücksichtigen sind.

System- Information. Infrarot Trocknung. Infrarottechnologie. Wichtige Fakten die bei der Infrarottrocknung zu berücksichtigen sind. System- Information. Infrarottechnologie Wichtige Fakten die bei der Infrarottrocknung zu berücksichtigen sind Gerätetechnik Grundsätzliches zum Einsatz Infrarot Trocknung Trocknungsvorschläge für die

Mehr

Kreative Bad-Ideen: Mit innovativen Produkten Zeit und Geld sparen

Kreative Bad-Ideen: Mit innovativen Produkten Zeit und Geld sparen Osnabrück, den 12.09.2007 Kreative Bad-Ideen: Mit innovativen Produkten Zeit und Geld sparen Profitables Arbeiten für Fliesenleger: wedi Rund- und Schneckenduschen sowie das quick-mix Profi-System zum

Mehr

Bodenbeläge. Preise gültig nur im IKEA Einrichtungshaus Wien Nord.

Bodenbeläge. Preise gültig nur im IKEA Einrichtungshaus Wien Nord. Bodenbeläge Wissenswertes: Kann auf bestehenden Böden verlegt werden, außer bei dicken, von Wand zu Wand verlegten Teppichböden. Beim Verlegen von Bodenbelägen immer NIVÅ Unterlagsmatte verwenden (separat

Mehr

Boden nach Maß. Sanierung einer Tegernseer Villa aus den 1960er-Jahren

Boden nach Maß. Sanierung einer Tegernseer Villa aus den 1960er-Jahren Sanierung einer Tegernseer Villa aus den 1960er-Jahren Boden nach Maß Bei der Komplettsanierung einer Villa aus den 1960er-Jahren sollten eine Fußbodenheizung eingebaut und bis zu 6 m lange Maxidielen

Mehr

Transferklebebänder ohne Träger Serie 200 MP

Transferklebebänder ohne Träger Serie 200 MP 3 Transferklebebänder ohne Träger Serie 200 MP Produktinformation Mai 2006 1. Beschreibung Der hochwertige Reinacrylat-Klebstoff 200 MP wurde für die selbstklebende Ausrüstung von Schildern, Folientastaturen

Mehr

GROSSE KLASSE. Flexibler Klebstoff für die sichere, vollflächige Verklebung aller großformatigen Bodenfliesen. Produktleistung.

GROSSE KLASSE. Flexibler Klebstoff für die sichere, vollflächige Verklebung aller großformatigen Bodenfliesen. Produktleistung. GROSSE KLASSE Flexibler Klebstoff für die sichere, vollflächige Verklebung aller großformatigen Bodenfliesen. Produktleistung I Flexibler Spezialklebstoff für Bodenfliesen im Großformat. I Besonders geschmeidige

Mehr

Kostenschätzung nach DIN 276

Kostenschätzung nach DIN 276 ProjektNr 1294 Zone: 6WE Gewerk: 18308 Dränagearbeiten 9.351,84 320.322 80,22 m Filterpackung aus Kies 50 x 50 cm um die Ringleitung DN 100 am Wandfuß 320.322 234,18 m² Filterschicht aus Kies ohne Feinanteil

Mehr

Leichtbeton-Fertigmischung Die optimale Wärmedämmung für den Bodenausgleich

Leichtbeton-Fertigmischung Die optimale Wärmedämmung für den Bodenausgleich Die optimale Wärmedämmung für den Bodenausgleich nach1 Tag nach10 Tagen Das ORIGINAL: Bauaufsichtlich zugelassen seit 1995 Produkteigenschaften Das Produkt Thermozell-Fertigmischung ist eine werkseitig

Mehr

Heizleitungen im Estrich (Unterlagsboden)

Heizleitungen im Estrich (Unterlagsboden) Fachbereich Clima Heizung infojanuar 2012 Heizleitungen im Estrich (Unterlagsboden) Ziel und Zweck Die sternförmig angeschlossenen Heizkörperheizungen haben in den letzten Jahrzehnten immer mehr an Bedeutung

Mehr

MAPEI Planungshandbuch

MAPEI Planungshandbuch Auszug aus dem MAPEI Planungshandbuch Verlegen von ableitfähigen Fußbodensystemen Kapitel MAPEI Planungshandbuch www.mapei.de Vorwort Das MAPEI-Planungshandbuch Das Planungshandbuch enthält ausführliche

Mehr

BEKA Protect solar. Schutzschichten für Flachdachinstallationen zuverlässig, langlebig, bewährt

BEKA Protect solar. Schutzschichten für Flachdachinstallationen zuverlässig, langlebig, bewährt BEKA Protect solar Schutzschichten für Flachdachinstallationen zuverlässig, langlebig, bewährt Burmak AG Industriestrasse 40 a Tel 044 740 09 09 8962 Bergdietikon info@burmak.ch www.burmak.ch SCHUTZSCHICHTEN

Mehr

Weiterbildung. Lehrgänge des Arbeitsamtes (ADG) für Gemeindearbeiter

Weiterbildung. Lehrgänge des Arbeitsamtes (ADG) für Gemeindearbeiter Ausbildungsbereich: Ausbau Referenz Aus 01 G Putztechnik: Mauerwerk verputzen, Grundtechniken Reparaturen an verputzten Flächen, 4 Tage von 8:00 16:30 Uhr Untergrundbehandlung Putzlehren erstellen und/oder

Mehr

Auswählen vorgedruckter Formulare und Briefbögen

Auswählen vorgedruckter Formulare und Briefbögen Je nach Sorte und Format des verwendeten Druckmediums können Druckqualität und Zuverlässigkeit des Papiereinzugs durch den Drucker variieren. Dieser Abschnitt enthält Richtlinien für die verschiedenen

Mehr

Arbeitsanleitung Sika Marine

Arbeitsanleitung Sika Marine Arbeitsanleitung Sika Marine Egalisieren, Kleben und Dichten von Teakdecks 1. Oberflächenvorbehandlung Aluminium- und Stahldecks Aktivator ZP GFK-Decks 208 Aktivator Stahl: Die Oberfläche muss abgeschliffen

Mehr

Gliederung 1. Was macht Uzin Utz AG, wofür stehen die Marken?

Gliederung 1. Was macht Uzin Utz AG, wofür stehen die Marken? Gliederung 1. Was macht Uzin Utz AG, wofür stehen die Marken? 2. Normen, Estricharten, Nenndicke, Ausschreibung 3. Estrichverfestigung 4. schwundarmer Schnellzementestrich 5. schnelle Zementestrichsysteme

Mehr

BauderTHERM Eine Struktur macht Tempo

BauderTHERM Eine Struktur macht Tempo BauderTHERM Eine Struktur macht Tempo BauderTHERM Bahnen für Bestzeiten ein System und seine Vorteile Auf dem Dach zählen heute Schnelligkeit und Wirt schaftlichkeit. Gerade deshalb ist BauderTHERM die

Mehr

Oberflächenveredelung mit Carbon

Oberflächenveredelung mit Carbon Oberflächenveredelung mit Carbon Die Oberflächenveredelung ist mit etwas handwerklichem Können gar nicht so schwer. Die Teile sollten unter optimalen Bedingungen verarbeitet werden, d.h. Material und Raumtemperatur

Mehr

DELTA -THENE Verlegeanleitung

DELTA -THENE Verlegeanleitung DELTA schützt Werte. Spart Energie. Schafft Komfort. P R E M I U M - Q U A L I T ÄT DELTA -THENE Verlegeanleitung Abdichtungssystem für waagerechte und senkrechte Anwendungen. Verlegeanleitung für DELTA

Mehr

Klick-Laminat verlegen

Klick-Laminat verlegen Klick-Laminat verlegen Schneller, besser, einfacher zu verlegen ohne Leim! kein Leimschleier keine Spanngurte erforderlich beim Umzug einfach mitnehmen sofort begehbar schmutzabweisend und pflegeleicht

Mehr

Technik. Teil 3 Erneuern einer Litze. Fachliche Beratung: Technische Kommission des Deutschen Fechterbundes

Technik. Teil 3 Erneuern einer Litze. Fachliche Beratung: Technische Kommission des Deutschen Fechterbundes Fechten Technik Teil 3 Erneuern einer Litze Stand 22. April 2008 Autor / Fotos: Karl Vennemann Fachliche Beratung: Technische Kommission des Deutschen Fechterbundes Literatur: Wettkampfreglement FIE (Stand

Mehr