Endpoint Protector GmbH. Hintergrund

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Endpoint Protector GmbH. Hintergrund"

Transkript

1 Endpoint Protector GmbH Die Endpoint Protector GmbH ist die 2014 gegründete Ländergesellschaft von CoSoSys, die die Produkte von CoSoSys in Deutschland, Österreich und der Schweiz vertreibt. CoSoSys ist darauf spezialisiert, Netzwerke in Unternehmen jeder Größe vor Datenlecks, Datendiebstahl und Datenverlust zu schützen. Wichtigste Produkte sind die Lösungen für Data Leak Prevention und Mobile Device Management. CoSoSys wurde im Jahr 2004 von Roman Foeckl und Michael Bauner gegründet. Die Gründer entwickelten anfänglich Software für die Verschlüsselung von USB-Sticks und die Überwachung von Schnittstellen. Anfang 2011 wurde CoSoSys an Astaro verkauft und später im Jahr, nachdem Astaro an Sophos gegangen war, von den Gründern zurück übernommen. Seither entwickelt der Hersteller seine Lösungen wieder eigenständig und ohne jegliche Drittanbieter-Komponenten. Im Jahr 2008 brachte CoSoSys die Lösung für Data Leak Prevention Endpoint Protector (EPP) heraus, die binnen weniger Jahre zu einer der führenden Lösungen auf dem Markt aufstieg und zahlreiche Auszeichnungen erhielt. Als weiteres Produkt bietet der Hersteller die Verschlüsselungssoftware EasyLock an. Hintergrund Weitere Informationen: Sabine Fach Public Relations Leopoldstraße 108b München Tel.: Endpoint Protector GmbH Michael Bauner Geschäftsführer Gebhardstraße Friedrichshafen Tel.: Fax: Internet: Über Endpoint Protector Die Endpoint Protector GmbH wurde 2014 als Ländergesellschaft von CoSoSys gegründet und vertreibt von Friedrichshafen aus die Produkte des Herstellers in der D-A-CH-Region. CoSoSys, 2004 gegründet, ist auf Data Leak Prevention und Mobile Device Management spezialisiert. Das Flaggschiffprodukt Endpoint Protector schützt Unternehmensnetze jeder Größe vor Datenlecks und Datendiebstahl sowie vor Datenverlust über Computerschnittstellen wie USB, Online-Anwendungen und Smartphones. Dabei werden Windows-, Mac- und Linux- Rechner und Thin Clients sowie mobile ios- und Android-Geräte in die Überwachung einbezogen. Vertrieb in D-A-CH über Endpoint Protector Für den Vertrieb der Produkte arbeitet CoSoSys weltweit mit Distributoren und Resellern zusammen. In Friedrichshafen ist seit 2014 die Endpoint Protector GmbH als Ländergesellschaft von CoSoSys aktiv, von der aus unter der Geschäftsführung von Michael Bauner die Kunden und Partner in Deutschland, Österreich und der Schweiz betreut werden. Presseinformation der Endpoint Protector GmbH Seite 1 von 5

2 Warum Data Leak Prevention? Wirtschaftsspionage betrifft jedes Unternehmen; laut Bitkom war innerhalb der Jahre 2013 und 2014 die Hälfte aller Unternehmen in Deutschland von Datendiebstahl und digitaler Spionage betroffen. Nahezu im Wochenrhythmus werden Datenvorfälle bekannt, bei denen sehr häufig Insider am Werk waren. Wie ein Bitkom-Bericht aufzeigt, sind in mehr als 50 Prozent der Vorfälle aktuelle oder ehemalige Mitarbeiter involviert. Sogar im deutschen Bundeskanzleramt gingen Daten via USB-Stick verloren. Datendiebstahl von intern schwer gemacht Maßnahmen wie IDS, IPS, Firewalls oder Virenschutz müssen daher durch Lösungen für Data Leak Prevention ergänzt werden, die Fehler von Mitarbeitern bei Datentransfers infolge von Unwissenheit oder Unvorsichtigkeit verhindern und die Hürden für Datendiebstahl hochsetzen. Allerdings nutzen einer Bitkom-Umfrage zufolge bislang weniger als ein Drittel der Unternehmen eine solche Lösung. Ein weiteres, nicht zu unterschätzendes Risiko für den Verlust oder Diebstahl von Daten stellen mobile Geräte, insbesondere Smartphones und Tablets dar. Alle Rechner-Typen abdecken Lange Zeit wurden Unternehmensnetze von Windows-PCs dominiert. Inzwischen haben sich daneben Mac-Rechner etabliert; zudem werden Linux-Rechner eingesetzt, beispielsweise für Webanwendungen. Aktuell werden klassische Client-Server-Architekturen von Server Based Computing (SBC) oder Virtual Desktop-Infrastrukturen (VDI) abgelöst. Dort werden Thin Clients als Endgeräte eingesetzt; Bitkom und IDC prognostizieren für sie steigende Verkaufszahlen in den kommenden Jahren. Auch sie haben USB-Schnittstellen, die in die Überwachung einbezogen werden müssen. Was eine DLP-Lösung leisten sollte Eine DLP-Lösung muss also ein sehr breites Spektrum an Betriebssystemen unterstützen, um möglichst gleichwertigen Schutz für alle im Unternehmen eingesetzten Endgerä- Presseinformation der Endpoint Protector GmbH Seite 2 von 5

3 te, ob stationär oder mobil, sicherstellen zu können. Dabei soll sie nicht nur Schnittstellen, sondern auch Inhalte kontrollieren und granulare Einstellungen ebenso ermöglichen wie die revisionssichere Protokollierung aller Datentransfers. IT-Verantwortliche benötigen eine übersichtliche Konsole und aussagekräftige Reports, die Lösung muss mit wenig Aufwand einzurichten und zu betreiben sein. Zudem sollte die Lösung preisgünstig sein, damit DLP auch für kleinere und mittelgroße Unternehmen erschwinglich ist, die zu den bevorzugten Zielen von Wirtschaftsspionen gehören. Endpoint Protector Endpoint Protector überwacht und verwaltet alle stationären und mobilen Endgeräte mit den einschlägigen Betriebssystemen über eine Benutzeroberfläche und eignet sich daher vorzüglich in allen gemischten Umgebungen. Drei Komponenten decken die Überwachung der Schnittstellen, der Inhalte und der mobilen Geräte ab. Device Control Device Control (DC) unterstützt stationäre Endgeräte mit den Betriebssystemen Windows und OS X, Linux-Rechner sowie Thin Clients in Server Based Computing und Virtual Desktop-Infrastrukturen. Content Aware Protection Die Komponente Content Aware Protection (CAP) prüft auf Endgeräten mit Windows und OS X sowie Thin Clients Dateien vor dem Kopieren oder Versenden auf sensible Inhalte und verhindert Datenverluste über sämtliche Wege, vom USB-Gerät bis hin zu Anwendungen wie Webbrowser, Microsoft Outlook, Skype, Yahoo Messenger oder Dropbox. Die Content-Filterung findet auf der Grundlage von Dateitypen, vordefinierten Inhalten und individuell festlegbaren Inhalten statt. Für vordefinierte Inhalte können Schwellenwerte festgelegt werden. CAP-Filter können auf Richtlinien für Drucker angewendet werden, um das Ausdrucken vertraulicher Dokumente zu unterbinden. Presseinformation der Endpoint Protector GmbH Seite 3 von 5

4 Mobile Device Management Mobile ios- und Android-Geräte überwacht die Komponente Mobile Device Management (MDM) over the air. Mobile Application Management (MAM) ermöglicht die Verwaltung von Apps. ios-geräte können ohne Client-Anwendung in wenigen Sekunden registriert und konfiguriert werden. Für optionale Ortung wird eine App verwendet. Die Registrierung erfolgt per oder SMS. Bei Android-Geräten erfolgt die Registrierung per App-Installation und per oder SMS. Zentrales Gerätemanagement Die zentrale webbasierte Administrations- und Report- Oberfläche stellt die Geräteaktivität auf allen Rechnern im Unternehmensnetz auf einen Blick dar. Richtlinien im Umgang mit Speichergeräten aller Art lassen sich auf Benutzer-, Computer- oder Geräte-Ebene festlegen. Rechte können an einzelne Benutzer oder Benutzergruppen vergeben werden. Starkes Reporting Endpoint Protector untersucht alle Daten während der Übertragung. Sämtliche Datenbewegungen können optional aufgezeichnet oder optional mitgeschnitten werden. Der Datenmitschnitt erfasst eine gespiegelte Kopie der transferierten Daten. So entsteht ein lückenloser Bericht mit Dateinamen, Zeitstempel, Benutzerdaten und ggf. mit der Datei selbst. Hardware-Appliance und virtuelle Appliance Endpoint Protector ist als Hardware-Appliance und als virtuelle Appliance erhältlich. Die Hardware-Appliance ist für Netzwerke von 15 bis zu Rechnern geeignet; je nach Unternehmensgröße werden unterschiedliche Modelle angeboten. Die Appliance wird vorkonfiguriert ausgeliefert. Für die Inbetriebnahme wird sie im Netzwerk angeschlossen und ihr eine IP-Adresse zugewiesen. Nach dem Rollout der Clients wird EPP auf den Endgeräten angewendet. Die virtuelle Appliance passt zu Unternehmen jeder Größe. Presseinformation der Endpoint Protector GmbH Seite 4 von 5

5 Sie ist in allen gängigen Virtualisierungsformaten erhältlich und lässt sich mit wenigen Mausklicks einrichten. * * * Presseinformation der Endpoint Protector GmbH Seite 5 von 5

10.15 Frühstückspause

10.15 Frühstückspause 9:00 Begrüßung und Vorstellung der Agenda 9:15 10.15 Datenschutz, Compliance und Informationssicherheit: Wie halten Sie es mit Ihren Daten? Aktuelle Herausforderungen für mittelständische Unternehmen Thomas

Mehr

Web Protection in Endpoint v10

Web Protection in Endpoint v10 Complete Security Endpoint Web Protection in Endpoint v10 Full Web Protection in Endpoint 10 Sophos Endpoint Protection Integrated FullDisk Encryption: Password-Recovery over Local Self Help or IT-Helpdesk

Mehr

Verschlüsselt und versperrt sicheres mobiles Arbeiten Mario Winter

Verschlüsselt und versperrt sicheres mobiles Arbeiten Mario Winter Verschlüsselt und versperrt sicheres mobiles Arbeiten Mario Winter Senior Sales Engineer 1 Das Szenario 2 Früher Auf USB-Sticks Auf Netzlaufwerken Auf CDs/DVDs Auf Laptops & PCs 3 Jetzt Im Cloud Storage

Mehr

Sicherheitsrisiko Smartphones, ipad & Co. Roman Schlenker Senior Sales Engineer Sophos

Sicherheitsrisiko Smartphones, ipad & Co. Roman Schlenker Senior Sales Engineer Sophos Sicherheitsrisiko Smartphones, ipad & Co Roman Schlenker Senior Sales Engineer Sophos Der Smartphone Markt Marktanteil 2011 Marktanteil 2015 Quelle: IDC http://www.idc.com Tablets auf Höhenflug 3 Was ist

Mehr

Neue Preisliste ab Oktober 2014

Neue Preisliste ab Oktober 2014 Neue Preisliste ab Oktober 2014 Häufig gestellte Fragen Allgemeines Warum gibt es eine neue Preisliste? Als Reaktion auf das Feedback von Partnern und Kunden nehmen wir kontinuierlich Optimierungen unserer

Mehr

Android, ios und Windows Phone dominieren zurzeit den Markt für mobile Firmware, wesentlich kleiner ist der Marktanteil von Blackberry OS10.

Android, ios und Windows Phone dominieren zurzeit den Markt für mobile Firmware, wesentlich kleiner ist der Marktanteil von Blackberry OS10. Zahlen und Fakten. Firmware Mit Firmware wird bei mobilen Endgeräten der Anteil des Betriebssystems bezeichnet, der auf die Hardware in dem Gerät angepasst ist und mit dem Gerät durch Laden in einen Flash-Speicher

Mehr

Sophos Cloud. Die moderne Art Sicherheit zu verwalten. Mario Winter Senior Sales Engineer

Sophos Cloud. Die moderne Art Sicherheit zu verwalten. Mario Winter Senior Sales Engineer Sophos Cloud Die moderne Art Sicherheit zu verwalten Mario Winter Senior Sales Engineer 1 Sophos Snapshot 1985 FOUNDED OXFORD, UK $450M IN FY15 BILLING (APPX.) 2,200 EMPLOYEES (APPX.) HQ OXFORD, UK 200,000+

Mehr

Frankfurt (Main) I 06.11.2012. Mobile Security und Cloud Storage ungeschützt ein Risiko für Ihr Unternehmen? Referent: Jan Bakatselos (SOPHOS)

Frankfurt (Main) I 06.11.2012. Mobile Security und Cloud Storage ungeschützt ein Risiko für Ihr Unternehmen? Referent: Jan Bakatselos (SOPHOS) Frankfurt (Main) I 06.11.2012 Mobile Security und Cloud Storage ungeschützt ein Risiko für Ihr Unternehmen? Referent: Jan Bakatselos (SOPHOS) CloudMACHER 2012 www.cloudmacher.de Wer ist Sophos? Größter

Mehr

Sichere Mobilität für Unternehmen. Mario Winter Senior Sales Engineer

Sichere Mobilität für Unternehmen. Mario Winter Senior Sales Engineer Sichere Mobilität für Unternehmen Mario Winter Senior Sales Engineer Neue Herausforderungen Quelle: SPIEGEL Online Quelle: SPIEGEL Online Quelle: SPIEGEL Online Formfaktor Smartphone BYOD Bring Your Own

Mehr

Endpunkt-Sicherheit für die Öffentliche Verwaltung

Endpunkt-Sicherheit für die Öffentliche Verwaltung Endpunkt-Sicherheit für die Öffentliche Verwaltung Effizienter Staat Kai Pohle Major Account Manager Bundes und Landesbehörden 22. April 2008 Agenda Endpunkt- Sicherheitslösung Übersicht Sicherheitsprobleme

Mehr

Symantec Mobile Computing

Symantec Mobile Computing Symantec Mobile Computing Zwischen einfacher Bedienung und sicherem Geschäftseinsatz Roland Knöchel Senior Sales Representative Endpoint Management & Mobility Google: Audi & Mobile Die Mobile Revolution

Mehr

Sophos Complete Security

Sophos Complete Security Sophos Complete WLAN am Gateway! Patrick Ruch Senior Presales Engineer Agenda Kurzvorstellung der Firma Sophos, bzw. Astaro Das ASG als WLAN/AP Controller Aufbau und Konfiguration eines WLAN Netzes 2 Astaro

Mehr

Lässt sich Cloud Shadow IT-Nutzung unterbinden oder steuern? Technische Möglichkeiten der Kontrolle

Lässt sich Cloud Shadow IT-Nutzung unterbinden oder steuern? Technische Möglichkeiten der Kontrolle Lässt sich Cloud Shadow IT-Nutzung unterbinden oder steuern? Technische Möglichkeiten der Kontrolle Alexander W. Koehler Dipl.-Math., CISSP, CCSK, CSP, ITIL Frankfurt, den 30.11.2015 1 Agenda: Nutzung

Mehr

Mobile Security. Astaro 2011 MR Datentechnik 1

Mobile Security. Astaro 2011 MR Datentechnik 1 Mobile Astaro 2011 MR Datentechnik 1 Astaro Wall 6 Schritte zur sicheren IT Flexibel, Einfach und Effizient Enzo Sabbattini Pre-Sales Engineer presales-dach@astaro.com Astaro 2011 MR Datentechnik 2 Integration

Mehr

Sicherheit für Ihre Daten. Security Made in Germany

Sicherheit für Ihre Daten. Security Made in Germany Sicherheit für Ihre Daten Security Made in Germany Auf einen Blick. Die Sicherheitslösung, auf die Sie gewartet haben. Sicherheitslösungen müssen transparent sein; einfach, aber flexibel. DriveLock bietet

Mehr

Sichere Mobilität in der Verwaltung - Management der Geräte, Anwendungen und Inhalte

Sichere Mobilität in der Verwaltung - Management der Geräte, Anwendungen und Inhalte Sichere Mobilität in der Verwaltung - Management der Geräte, Anwendungen und Inhalte Andreas Gremm, CA Deutschland GmbH 21. Mai 2014 40% der IT Manager sagen, dass sie ihren Benutzern Zugriff auf Unternehmensinformationen

Mehr

trend Micro OFFICESCAN

trend Micro OFFICESCAN Datenblatt trend Micro OFFICESCAN Endpunktschutz für physische und virtuelle Desktops Im Zeitalter von Mobilgeräten und Cloud Computing hat der Schutz Ihrer Daten vor Verlust oder Diebstahl höchste Priorität.

Mehr

State of the Art in Network-Related Extrusion Prevention Systems. Andreas Hackl, Barbara Hauer

State of the Art in Network-Related Extrusion Prevention Systems. Andreas Hackl, Barbara Hauer State of the Art in Network-Related Extrusion Prevention Systems Andreas Hackl, Barbara Hauer Übersicht Extrusion Prevention Systems Network-Related Extrusion Prevention Systems Schwachstellen Zusammenfassung

Mehr

Mobile Endgeräte - Sicherheitsrisiken erkennen und abwehren

Mobile Endgeräte - Sicherheitsrisiken erkennen und abwehren Mobile Endgeräte - Sicherheitsrisiken erkennen und abwehren Enrico Mahl Information Technology Specialist Infinigate Deutschland GmbH ema@infinigate.de 1 Alles Arbeit, kein Spiel Smartphones& Tabletserweitern

Mehr

MOBILE SECURITY IN DEUTSCHLAND 2015

MOBILE SECURITY IN DEUTSCHLAND 2015 Fallstudie: Sophos IDC Multi-Client-Projekt MOBILE SECURITY IN DEUTSCHLAND 2015 Unternehmen im Spannungsfeld zwischen Produktivität und Sicherheit SOPHOS Fallstudie: Finanz Informatik GmbH & Co. KG Informationen

Mehr

E-Mail Integration 2. Neue Web-Oberfläche 3. Freigaben verwalten 4. Kontaktverwaltung 4. CargoLinks mit mehreren Empfängern 4.

E-Mail Integration 2. Neue Web-Oberfläche 3. Freigaben verwalten 4. Kontaktverwaltung 4. CargoLinks mit mehreren Empfängern 4. Neu in Version 3.0 Verfügbar ab Dezember 2013 Der CargoServer in der Version 3.0 hat zahlreiche neue Funktionen erhalten macht die Arbeit für den Benutzer und auch den Administrator einfacher und intuitiver.

Mehr

Aktive Schnittstellenkontrolle

Aktive Schnittstellenkontrolle Aktive Schnittstellenkontrolle Version 1.0 Ausgabedatum 05.03.2013 Status in Bearbeitung in Abstimmung Freigegeben Ansprechpartner Angelika Martin 0431/988-1280 uld34@datenschutzzentrum.de Inhalt 1 Problematik...2

Mehr

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe Konsolidieren Optimieren Automatisieren Desktopvirtualisierung Was beschäftigt Sie Nachts? Wie kann ich das Desktop- Management aufrechterhalten oder verbessern, wenn ich mit weniger mehr erreichen soll?

Mehr

Compliance mit dem IEM Endpoint Manager durchsetzen

Compliance mit dem IEM Endpoint Manager durchsetzen Compliance mit dem IEM Endpoint Manager durchsetzen PPPvorlage_sxUKMvo-05.00.potx santix AG Mies-van-der-Rohe-Straße 4 80807 München www.santix.de santix AG 2 Sicherheit in der IT Was bedeutet Sicherheit

Mehr

BlackBerry Device Service

BlackBerry Device Service 1 28. Juni 2012 Cosynus Workshop 27.6.2012 BlackBerry Device Service direkte Exchange Active Sync Aktivierung Installation des BlackBerry Fusion BlackBerry Device Server (BDS) 28. Juni 2012 2 Mobile Fusion

Mehr

Sophos Complete Security. Trainer und IT-Academy Manager BFW Leipzig

Sophos Complete Security. Trainer und IT-Academy Manager BFW Leipzig Sophos Complete Trainer und IT-Academy Manager BFW Leipzig Mitbewerber Cisco GeNUA Sonicwall Gateprotect Checkpoint Symantec Warum habe ICH Astaro gewählt? Deutscher Hersteller Deutscher Support Schulungsunterlagen

Mehr

ITG Die IT der Stadt Graz

ITG Die IT der Stadt Graz ITG Die IT der Stadt Graz Mobile Welt Pilotprojekt zur Integration von ipads mittels Mobile Iron Thomas Bock ITG Graz-Schmiedgasse 26 8010 Thomas Bock IKT Infrastruktur Entwicklung/Administration/Plattformverantwortung

Mehr

1.3 MDM-Systeme KAPITEL 1 ZAHLEN UND FAKTEN

1.3 MDM-Systeme KAPITEL 1 ZAHLEN UND FAKTEN KAPITEL ZAHLEN UND FAKTEN.3 MDM-Systeme MDM-Systeme sind in Unternehmen und Organisationen noch nicht flächendeckend verbreitet, ihr Einsatz hängt unmittelbar mit dem Aufbau von mobilen Infrastrukturen

Mehr

Trend Micro DeepSecurity

Trend Micro DeepSecurity Trend Micro DeepSecurity Umfassende Sicherheit für physische, virtuelle und Server in der Cloud Christian Klein Senior Sales Engineer CEUR Trend Micro marktführender Anbieter von Sicherheitslösungen für

Mehr

Der optimale Schutz für dynamische Unternehmens-Netzwerke

Der optimale Schutz für dynamische Unternehmens-Netzwerke Der optimale Schutz für dynamische Unternehmens-Netzwerke Kaspersky Open Space Security steht für den zuverlässigen Schutz von Firmen- Netzwerken, die immer mehr zu offenen Systemen mit ständig wechselnden

Mehr

Lizenzierung von System Center 2012

Lizenzierung von System Center 2012 Lizenzierung von System Center 2012 Mit den Microsoft System Center-Produkten lassen sich Endgeräte wie Server, Clients und mobile Geräte mit unterschiedlichen Betriebssystemen verwalten. Verwalten im

Mehr

>Mobile Device Management Möglichkeiten und Grenzen unter Compliance Anforderungen

>Mobile Device Management Möglichkeiten und Grenzen unter Compliance Anforderungen >Mobile Device Management Möglichkeiten und Grenzen unter Compliance Anforderungen >Agenda Eigenschaften und Besonderheiten Sicherheitsrisiken und Bedrohungen Lösungsvarianten Grenzen des Mobile Device

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite PRESSEMITTEILUNG IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite Bremen, 12. Juni 2007 IGEL Technology präsentiert umfangreiche Software-Updates und

Mehr

Sophos Mobile Control

Sophos Mobile Control Sophos Mobile Control Weltweit führender Hersteller von Lösungen für Endpoint und Gateway Security Schutz vertraulicher Daten Größter europäischer Hersteller von IT-Security-Lösungen Übernahme von Utimaco

Mehr

THEMA: CLOUD SPEICHER

THEMA: CLOUD SPEICHER NEWSLETTER 03 / 2013 THEMA: CLOUD SPEICHER Thomas Gradinger TGSB IT Schulung & Beratung Hirzbacher Weg 3 D-35410 Hungen FON: +49 (0)6402 / 504508 FAX: +49 (0)6402 / 504509 E-MAIL: info@tgsb.de INTERNET:

Mehr

Rund um Sorglos. Information Communication Technology Ebner e.u. für Home Office oder Small Office. [Datum einfügen]

Rund um Sorglos. Information Communication Technology Ebner e.u. für Home Office oder Small Office. [Datum einfügen] Information Communication Technology Ebner e.u. für Home Office oder Small Office [Datum einfügen] Ingeringweg 49 8720 Knittelfeld, Telefon: 03512/20900 Fax: 03512/20900-15 E- Mail: jebner@icte.biz Web:

Mehr

Verschlüsseltund versperrt Datensicherheitist Unternehmensschutz

Verschlüsseltund versperrt Datensicherheitist Unternehmensschutz Verschlüsseltund versperrt Datensicherheitist Unternehmensschutz Emanuel Meyer Senior System Engineer 1 Agenda Die Lösungen im Überblick WosindmeineDaten? SafeGuard Enterprise Live Demo Fragen& Antworten

Mehr

Vodafone Cloud. Einfach A1. A1.net/cloud

Vodafone Cloud. Einfach A1. A1.net/cloud Einfach A1. A1.net/cloud Ihr sicherer Online-Speicher für Ihre wichtigsten Daten auf Handy und PC Die Vodafone Cloud ist Ihr sicherer Online-Speicher für Ihre Bilder, Videos, Musik und andere Daten. Der

Mehr

Mobile Device Management

Mobile Device Management Mobile Device Management Ein Überblick über die neue Herausforderung in der IT Mobile Device Management Seite 1 von 6 Was ist Mobile Device Management? Mobiles Arbeiten gewinnt in Unternehmen zunehmend

Mehr

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 Leistung, Kosten, Sicherheit: Bessere Performance und mehr Effizienz beim Schutz von virtualisierten Umgebungen AGENDA - Virtualisierung im Rechenzentrum - Marktübersicht

Mehr

Externen Standorten vollen, sicheren Zugriff auf alle IT-Resourcen zu ermöglichen

Externen Standorten vollen, sicheren Zugriff auf alle IT-Resourcen zu ermöglichen Information als Erfolgsfaktor Ihres Unternehmens Der Erfolg eines Unternehmens hängt von der Schnelligkeit ab, mit der es seine Kunden erreicht. Eine flexible, zukunftsorientierte und effiziente Infrastruktur

Mehr

CAFM als SaaS - Lösung

CAFM als SaaS - Lösung CAFM als SaaS - Lösung cafm (24) - Deutschlands erste Plattform für herstellerneutrales CAFM-Hosting Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht... 1 Die eigene CAFM-Software in der Cloud... 2 Vorteile... 3 Wirtschaftliche

Mehr

[Produktinformationen zu Kaspersky Anti-Virus Business-Optimal]

[Produktinformationen zu Kaspersky Anti-Virus Business-Optimal] IT-Services & Solutions Ing.-Büro WIUME [Produktinformationen zu Kaspersky Anti-Virus Business-Optimal] Produktinformationen zu Kaspersky Anti-Virus Business-Optimal by Ing.-Büro WIUME / Kaspersky Lab

Mehr

IT-SICHERHEIT Beratung, Installation, Wartung, Erweiterung

IT-SICHERHEIT Beratung, Installation, Wartung, Erweiterung IT-SICHERHEIT Beratung, Installation, Wartung, Erweiterung Ihrer IT-Lösungen und Kommunikation. Firewall-Systeme mit Paket-Filter, Spam- und Virenschutz, Protokollierung. Sichere Anbindung von Niederlassungen,

Mehr

Bring your own device Management und Security mobiler Endgeräte

Bring your own device Management und Security mobiler Endgeräte Bring your own device Management und Security mobiler Endgeräte Referent Eugen Neufeld Folie 2 Inhalt Mobile Devices Probleme & Risiken Mobile Device Management - Anforderungen Lösungsansätze Folie 3 Smartphone

Mehr

Berichtsmanagement. mehr unter www.ees-online.de. Berichte aus aktuellen und historischen Daten erstellen und weiterverarbeiten

Berichtsmanagement. mehr unter www.ees-online.de. Berichte aus aktuellen und historischen Daten erstellen und weiterverarbeiten Berichtsmanagement Berichte aus aktuellen und historischen Daten erstellen und weiterverarbeiten Zuverlässige und regelmäßige Berichterstattung ist für die Überwachung von weiträumig verteilten Anlagen

Mehr

interface systems GmbH Sophos Synchronized Security Marco Herrmann Channel Account Executive Zeljko Milicevic Sales Engineering

interface systems GmbH Sophos Synchronized Security Marco Herrmann Channel Account Executive Zeljko Milicevic Sales Engineering interface systems GmbH Sophos Synchronized Security Echtzeit-Kommunikation zwischen Endpoints und Firewall Marco Herrmann Channel Account Executive Zeljko Milicevic Sales Engineering 24+25. Mai 2016, Dresden

Mehr

Benutzerhandbuch Version 3.6. Benutzerhandbuch

Benutzerhandbuch Version 3.6. Benutzerhandbuch Benutzerhandbuch Version 3.6 Benutzerhandbuch I Endpoint Protector Basic Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 1 2. Endpoint Protector Produktfamilie... 2 3. Systemanforderungen... 3 4.

Mehr

Zentrale Policy-Verwaltung mit ubicontrol und ubimanager. Hintergrund Technik. Sicherheit für mobile devices

Zentrale Policy-Verwaltung mit ubicontrol und ubimanager. Hintergrund Technik. Sicherheit für mobile devices Sicherheit für mobile devices Zentrale Policy-Verwaltung mit ubicontrol und ubimanager Hintergrund Technik Mobile Device Management von ubitexx stellt großen Unternehmen, Mobilfunkprovidern, Carriern und

Mehr

Good Dynamics by Good Technology. V1.1 2012 by keyon (www.keyon.ch)

Good Dynamics by Good Technology. V1.1 2012 by keyon (www.keyon.ch) Good Dynamics by Good Technology eberhard@keyon.ch brunner@keyon.ch V1.1 2012 by keyon (www.keyon.ch) 1 Über Keyon Experten im Bereich IT-Sicherheit und Software Engineering Als Value added Reseller von

Mehr

Virtual Desktop Infrasstructure - VDI

Virtual Desktop Infrasstructure - VDI Virtual Desktop Infrasstructure - VDI Jörg Kastning Universität Bielefeld Hochschulrechenzentrum 5. August 2015 1/ 17 Inhaltsverzeichnis Was versteht man unter VDI? Welchen Nutzen bringt VDI? Wie funktioniert

Mehr

Panel1 UG Hosted Exchange 2013. Panel 1 UG (haftungsbeschränkt) Goethestraße 9 89160 Dornstadt

Panel1 UG Hosted Exchange 2013. Panel 1 UG (haftungsbeschränkt) Goethestraße 9 89160 Dornstadt Panel1 UG Hosted Exchange 2013 Die klassische perfekte Lösung für Email Groupware und Zusammenarbeit Hosted Exchange 2013 Panel 1 UG (haftungsbeschränkt) Goethestraße 9 89160 Dornstadt Telefon: 07348 259

Mehr

Der Benutzer ist König. Dr. Bernhard Tritsch Technical Director Central Europe

Der Benutzer ist König. Dr. Bernhard Tritsch Technical Director Central Europe Der Benutzer ist König Dr. Bernhard Tritsch Technical Director Central Europe Wie und warum der Benutzer verwaltet werden muss Der Benutzer ist König! Steigende Komplexität und Individualisierung Steigende

Mehr

IDGARD Bedienübersicht Anwendungen

IDGARD Bedienübersicht Anwendungen IDGARD Bedienübersicht Anwendungen IDGARD worum geht es? idgard ist ein Dienst für firmenübergreifende Zusammenarbeit, Kommunikation und Datenaustausch einfach, sicher & compliant ohne zusätzliche Clientsoftware

Mehr

SCHÜTZEN SIE IHR UNTERNEHMEN, WO AUCH IMMER SIE SICH BEFINDEN. Protection Service for Business

SCHÜTZEN SIE IHR UNTERNEHMEN, WO AUCH IMMER SIE SICH BEFINDEN. Protection Service for Business SCHÜTZEN SIE IHR UNTERNEHMEN, WO AUCH IMMER SIE SICH BEFINDEN Protection Service for Business WIR LEBEN IN EINER MOBILEN WELT WLAN Fußgänger Heute verwenden wir mehr Geräte und nutzen mehr Verbindungen

Mehr

User Manual Version 3.6 Benutzerhandbuch Version 2.0.0.0. User Benutzerhandbuch

User Manual Version 3.6 Benutzerhandbuch Version 2.0.0.0. User Benutzerhandbuch User Manual Version 3.6 Benutzerhandbuch Version 2.0.0.0 User Benutzerhandbuch Manual I EasyLock Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 1 2. Systemanforderungen... 2 3. Installation... 3

Mehr

BYOD: Sicherer Zugriff auf das Unternehmensnetz und Verwaltung der Mobiles

BYOD: Sicherer Zugriff auf das Unternehmensnetz und Verwaltung der Mobiles Pallas Security Colloquium BYOD: Sicherer Zugriff auf das Unternehmensnetz und Verwaltung der Mobiles 16.10.2013 Referent: Stephan Sachweh Geschäftsführer Pallas GmbH Pallas GmbH Hermülheimer Straße 8a

Mehr

Managing Mobile Enterprises

Managing Mobile Enterprises Managing Mobile Enterprises Unternehmen im Spannungsfeld von Mobilität, Collaboration und Consumerization (BYOD) in Deutschland 2012 Fallstudie: MobileIron IDC Multi-Client-Projekt September 2012 Analystin:

Mehr

Weltweit mobiler Zugriff auf zentrale Unternehmensdaten

Weltweit mobiler Zugriff auf zentrale Unternehmensdaten In Echtzeit informiert Neue Features Optimiert Abstimmungsprozesse Alleinstellungsmerkmale Anforderungen Kommunikationsund Vertrebskanäle Immer und überall in Echtzeit informiert und grenzenlos handlungsfähig

Mehr

Sicherheit: Theorie und Praxis

Sicherheit: Theorie und Praxis Cnlab / CSI 2012 Tablets im Business: Gadget oder sicheres Werkzeug? Sicherheit: Theorie und Praxis Zürich, 12. September 2012 Agenda Demo 1: Was nützt die PIN im Gerät? Wie arbeiten die verschiedenen

Mehr

Der Arbeitsplatz der Zukunft ist heterogen: Mobile Endgeräte, Consumerization & Virtualisierung als Chance für Anwender und IT

Der Arbeitsplatz der Zukunft ist heterogen: Mobile Endgeräte, Consumerization & Virtualisierung als Chance für Anwender und IT Der Arbeitsplatz der Zukunft ist heterogen: Mobile Endgeräte, Consumerization & Virtualisierung als Chance für Anwender und IT Patrick Sauerwein Senior Product Manager 01 Aktuelle Herausforderungen ARBEITSPLATZ

Mehr

über mehrere Geräte hinweg...

über mehrere Geräte hinweg... Es beginnt mit einer Person... deren Identität bestätigt wird... über mehrere Geräte hinweg... mit Zugriff auf Apps... auf einheitliche Weise. MITARBEITER # 0000000-000 CONTOSO Am Anfang steht die Identität

Mehr

Komplettlösung aus einer Hand Firewall, Standortvernetzung, sicherer externer Zugriff über PCs, Notebooks und Tablets

Komplettlösung aus einer Hand Firewall, Standortvernetzung, sicherer externer Zugriff über PCs, Notebooks und Tablets Komplettlösung aus einer Hand Firewall, Standortvernetzung, sicherer externer Zugriff über PCs, Notebooks und Tablets Fachvortrag anlässlich des IT-Events perspektive.it am 11. September 2014 in der Villa

Mehr

Endpoint Web Control Übersichtsanleitung. Sophos Web Appliance Sophos Enterprise Console Sophos Endpoint Security and Control

Endpoint Web Control Übersichtsanleitung. Sophos Web Appliance Sophos Enterprise Console Sophos Endpoint Security and Control Endpoint Web Control Übersichtsanleitung Sophos Web Appliance Sophos Enterprise Console Sophos Endpoint Security and Control Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Endpoint Web Control...3 2 Enterprise Console...4

Mehr

Effizientes Sicherheits-Management von Endbenutzergeräten

Effizientes Sicherheits-Management von Endbenutzergeräten Effizientes Sicherheits-Management von Endbenutzergeräten Kammerstetter Bernhard Client Technical Professional IBM Tivoli http://www-01.ibm.com/software/tivoli/solutions/endpoint/ Bernhard_Kammerstetter@at.ibm.com

Mehr

IT-Sicherheit. Abteilung IT/2 Informationstechnologie. Dr. Robert Kristöfl. 3. Dezember 2010

IT-Sicherheit. Abteilung IT/2 Informationstechnologie. Dr. Robert Kristöfl. 3. Dezember 2010 IT-Sicherheit Abteilung IT/2 Informationstechnologie Dr. Robert Kristöfl 1 3. Dezember 2010 Begriffsdefinitionen Safety / Funktionssicherheit: stellt sicher, dass sich ein IT-System konform zur erwarteten

Mehr

Bring Your Own Device. Roman Schlenker Senior Sales Engineer Sophos

Bring Your Own Device. Roman Schlenker Senior Sales Engineer Sophos Bring Your Own Device Roman Schlenker Senior Sales Engineer Sophos Der Smartphone Markt Marktanteil 2011 Marktanteil 2015 Quelle: IDC http://www.idc.com Tablets auf Höhenflug 3 Bring Your Own Device Definition

Mehr

Designing Enterprise Mobility

Designing Enterprise Mobility Designing Enterprise Mobility Cortado Corporate Server M Jenseits vom Schreibtisch einfach mobil arbeiten Cortado macht es möglich. Produktiv: Mobiles Arbeiten so bequem wie am Desktop-PC Bedienfreundlich:

Mehr

Boole Server TM. Protected Data. Whenever. Wherever DIE 5 GARANTIEN, DIE NUR BOOLE SERVER LIEFERN KANN. Datenblatt

Boole Server TM. Protected Data. Whenever. Wherever DIE 5 GARANTIEN, DIE NUR BOOLE SERVER LIEFERN KANN. Datenblatt Protected Data. Whenever. Wherever Boole Server TM Die Security Plattform für die gemeinsame Benutzung von sensitiven Daten und vertraulichen Informationen (File/Dokumenten Sharing). Boole Server ist eine

Mehr

Mobile Security Worauf Sie beim Einsatz von mobilen Geräten in Ihrem Unternehmen achten sollten

Mobile Security Worauf Sie beim Einsatz von mobilen Geräten in Ihrem Unternehmen achten sollten Siemens Enterprise Communications Group Volker Burgers, Consultant Mobile Security Worauf Sie beim Einsatz von mobilen Geräten in Ihrem Unternehmen achten sollten Version 1 Seite 1 BS MS Consulting & Design

Mehr

ubitexx Smartphones einfach sicher betreiben Dominik Dudy, Key Account Manager

ubitexx Smartphones einfach sicher betreiben Dominik Dudy, Key Account Manager ubitexx Smartphones einfach sicher betreiben Dominik Dudy, Key Account Manager Vielfalt! Blackberry, Windows Mobile, Symbian, ios für iphone/ipad, Android. Zulassung / Einführung mehrerer Betriebssysteme

Mehr

Astaro I Sophos UTM - Die perfekte Verbindung von UTM und Endpoint. Sascha Paris Presales Engineer Sophos

Astaro I Sophos UTM - Die perfekte Verbindung von UTM und Endpoint. Sascha Paris Presales Engineer Sophos Astaro I Sophos UTM - Die perfekte Verbindung von UTM und Endpoint Sascha Paris Presales Engineer Sophos Kürzlich um die Ecke Ein Gespräch zwischen Admins, wie es stattgefunden haben könnte Wieso hast

Mehr

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix. Cloud Services und Mobile Workstyle Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.com Mobile Workstyles Den Menschen ermöglichen, wann, wo und wie sie

Mehr

AIRWATCH. Mobile Device MGMT

AIRWATCH. Mobile Device MGMT AIRWATCH Mobile Device MGMT AIRWATCH Was ist Mobile Device Mgmt. Welche Methoden von Device Mgmt sind möglich Airwatch SAAS / on Premise Airwatch Konfiguration von Usern und Sites Airwatch Konfiguration

Mehr

IToday Workplace Strategien für die Zukunft

IToday Workplace Strategien für die Zukunft IToday Workplace Strategien für die Zukunft Thomas Haller Senior Business Consultant Zürich, 16.10.2012 Übersicht Workplace Trends 2 Hardware und Betriebssysteme > Smartphones > Netbooks, (mini) Tablets,

Mehr

Neue Technologien. Belastung oder Entlastung im Vertrieb?

Neue Technologien. Belastung oder Entlastung im Vertrieb? Neue Technologien Belastung oder Entlastung im Vertrieb? Was sind neue Technologien? Mobile Systeme Smartphones / Tablets / Notebooks Kunden Apps (Makler oder Fintech ) Vertriebs Apps Cloud Systeme (Rechenzentrum)

Mehr

BYOD Bring Your Own Device. Christoph Duesmann Technologieberater

BYOD Bring Your Own Device. Christoph Duesmann Technologieberater BYOD Bring Your Own Device Christoph Duesmann Technologieberater Die tatsächliche Umgebung vieler Mitarbeiter Zu Hause Am Arbeitsplatz Eine Vielzahl von Lösungen, passend für Ihr Unternehmen * Alle zur

Mehr

IDGARD Anwendungsszenarien

IDGARD Anwendungsszenarien IDGARD einfach, sicher und compliant IDGARD Bedienübersicht Anwendungen IDGARD worum geht es? IDGARD ist ein Dienst für firmenübergreifende Zusammenarbeit, Kommunikation und Datenaustausch einfach, sicher

Mehr

Secure Cloud - "In-the-Cloud-Sicherheit"

Secure Cloud - In-the-Cloud-Sicherheit Secure Cloud - "In-the-Cloud-Sicherheit" Christian Klein Senior Sales Engineer Trend Micro Deutschland GmbH Copyright 2009 Trend Micro Inc. Virtualisierung nimmt zu 16.000.000 14.000.000 Absatz virtualisierter

Mehr

MDM meets MAM. Warum mobile Sicherheit nicht allein durch MDM-Systeme gewährleistet werden kann

MDM meets MAM. Warum mobile Sicherheit nicht allein durch MDM-Systeme gewährleistet werden kann MDM meets MAM Warum mobile Sicherheit nicht allein durch MDM-Systeme gewährleistet werden kann Wulf Bolte (CTO) & Wolf Aschemann (Lead Security Analyst) Wie werden Unternehmen üblicherweise angegriffen?

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Mobile Device Management 11 Vorwort und Einleitung 11

Inhaltsverzeichnis. Mobile Device Management 11 Vorwort und Einleitung 11 Inhaltsverzeichnis Mobile Device Management 11 Vorwort und Einleitung 11 1 Mobile Device Management Eine Übersicht 13 1.1 Mobile Endgeräte 13 1.2 Smartphones, Pads und Tablet-Computer 14 1.3 Betriebssysteme

Mehr

Produktfamilie. Thin Clients und Software für Server-based Computing. LinThin UltraLight. LinThin Light. LinThin WEB (TE) LinThin Premium (TE)

Produktfamilie. Thin Clients und Software für Server-based Computing. LinThin UltraLight. LinThin Light. LinThin WEB (TE) LinThin Premium (TE) Thin Clients und für Server-based Computing Produktfamilie LinThin UltraLight LinThin Light LinThin WEB (TE) LinThin Premium (TE) LinThin TFTPlus (TE) LinAdmin Optionen und Zubehör LinThin UltraLight -

Mehr

ENTERPRISE MOBLITY IN DEUTSCHLAND 2013

ENTERPRISE MOBLITY IN DEUTSCHLAND 2013 Fallstudie: Matrix42 & AirWatch IDC Multi-Client-Projekt ENTERPRISE MOBLITY IN DEUTSCHLAND 2013 Mobile Enterprise Management und applications im Fokus Matrix42 & Airwatch Fallstudie: Fraport AG Informationen

Mehr

Alternativen zu Microsoft

Alternativen zu Microsoft Alternativen zu Microsoft Konzepte & Vorgehensweisen Claudia Pölkemann MM Program Management Lotus 2 3 Project Liberate Was ist das? Überblick über Microsoft-Lizenzierungsoptionen Aufzeigen von Einsparpotentialen:

Mehr

Bring Your Own Device

Bring Your Own Device Bring Your Own Device Was Sie über die Sicherung mobiler Geräte wissen sollten Roman Schlenker Senior Sales Engineer 1 Alles Arbeit, kein Spiel Smartphones & Tablets erweitern einen Arbeitstag um bis zu

Mehr

Leistungsbeschreibung tengo desktop

Leistungsbeschreibung tengo desktop 1/5 Inhalt 1 Definition 2 2 Leistung 2 3 Optionale Leistungen 3 4 Systemanforderungen, Mitwirkungen des Kunden 3 4.1 Mitwirkung des Kunden 4 4.1.1 Active Directory Anbindung 4 4.1.2 Verwaltung über das

Mehr

Unified Threat Management als Ersatz für das Microsoft TMG/IAG

Unified Threat Management als Ersatz für das Microsoft TMG/IAG Unified Threat Management als Ersatz für das Microsoft TMG/IAG Infotag 19.09.2013 Daniel Becker Microsoft TMG/IAG Einsatzzwecke Firewall Proxyserver AntiSpam Gateway Veröffentlichung von Webdiensten Seit

Mehr

Mobile Device Management (MDM) Part1

Mobile Device Management (MDM) Part1 Jürg Koller CONSULTANT trueit GMBH juerg.koller@trueit.ch @juergkoller blog.trueit.ch / trueit.ch Pascal Berger CONSULTANT trueit GMBH pascal.berger@trueit.ch @bergerspascal blog.trueit.ch / trueit.ch

Mehr

KASPERSKY ANTI-MALWARE PROTECTION SYSTEM BE READY FOR WHAT S NEXT. Kaspersky Open Space Security

KASPERSKY ANTI-MALWARE PROTECTION SYSTEM BE READY FOR WHAT S NEXT. Kaspersky Open Space Security KASPERSKY ANTI-MALWARE PROTECTION SYSTEM BE READY FOR WHAT S NEXT Open Space Security Cyber-Angriffe sind allgegenwärtig. Tag für Tag vereitelt die Technologie von Lab knapp 3 Millionen Angriffe auf unsere

Mehr

Der virtuelle Desktop heute und morgen. Michael Flum Business Development Manager cellent AG

Der virtuelle Desktop heute und morgen. Michael Flum Business Development Manager cellent AG Der virtuelle Desktop heute und morgen Michael Flum Business Development Manager cellent AG Virtual Desktop Infrastructure (VDI) bezeichnet die Bereitstellung eines Arbeitsplatz Betriebssystems innerhalb

Mehr

04.06.2013. Mobile Business. SmartPhones&Tablets: Sicherer Datenzugriff von unterwegs?

04.06.2013. Mobile Business. SmartPhones&Tablets: Sicherer Datenzugriff von unterwegs? 04.06.2013 Mobile Business SmartPhones&Tablets: Sicherer Datenzugriff von unterwegs? Kurze Vorstellung Mobile Geräte: Herausforderungen Mobile Geräte: Sicherheit Realisierungsbeispiel Fragen & Antworten

Mehr

Apps als Spione und Datenlieferanten. Lösungen für sicheres Mobile Application Management in Behörden und Unternehmen.

Apps als Spione und Datenlieferanten. Lösungen für sicheres Mobile Application Management in Behörden und Unternehmen. Apps als Spione und Datenlieferanten. Lösungen für sicheres Mobile Application Management in Behörden und Unternehmen. mediatest digital GmbH Kurzportrait USP: Spezialisiertes und automatisiertes Verfahren

Mehr

Hier bitte Partner- und/oder Microsoft Partner Network Logo einfügen

Hier bitte Partner- und/oder Microsoft Partner Network Logo einfügen Hier bitte Partner- und/oder Microsoft Partner Network Logo einfügen Alignment with Business Strategy [DATENREIH ENNAME] [WERT] SB 73% AMI-Partners GM 2H 2013 43% aller KMU-Angestellten nutzen mehr als

Mehr

Das Client Management für den Mittelstand. www.aagon.de

Das Client Management für den Mittelstand. www.aagon.de Das Client Management für den Mittelstand www.aagon.de Wenn Ihr Unternehmen wächst, muss auch die IT mitwachsen. Mit Hilfe von ACMP hält Ihre Infrastruktur mühelos Schritt: Indem Sie Routineaufgaben der

Mehr

ENTERPRISE MOBILITY EINFACH GEMACHT MIT SILVERBACK BY MATRIX42

ENTERPRISE MOBILITY EINFACH GEMACHT MIT SILVERBACK BY MATRIX42 ENTERPRISE MOBILITY EINFACH GEMACHT MIT SILVERBACK BY MATRIX42 EMM = MDM + MCM x MAM 2 (BYOD - COPE) Browser SSL PKI Android Windows Live ID Company VPN Solution proxies Apple Firewall Samsung AD Integration

Mehr

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix XenDesktop, XenApp Wolfgang Traunfellner Senior Sales Manager Austria Citrix Systems GmbH Herkömmliches verteiltes Computing Management Endgeräte Sicherheit

Mehr

Basiswissen. Verschlüsselung und Bildschirmsperre

Basiswissen. Verschlüsselung und Bildschirmsperre Basiswissen Verschlüsselung und Bildschirmsperre Der Speicher des Smartphones/Tablets ist vor unbefugtem Zugriff zu schützen. Dies kann durch Verschlüsselung oder äquivalente Verfahren realisiert werden.

Mehr

Fit for Mobile! dashface - Vertrieb

Fit for Mobile! dashface - Vertrieb Fit for Mobile! dashface - Vertrieb Was ist dashface? dashface mobilisiert Unternehmensdaten und Workflows aus beliebigen Datenquellen und stellt sie dem Nutzer von Tablet PC s und Smartphones zur Verfügung,

Mehr

Mobile Device Management

Mobile Device Management 1 Mobility meets IT Service Management 26. April 2012 in Frankfurt Mobile Device Management So finden Sie Ihren Weg durch den Endgeräte- Dschungel Bild Heiko Friedrich, SCHIFFL + Partner GmbH & Co.KG http://www.schiffl.de

Mehr

Matthias Wörner gepr. IT-Sachverständiger

Matthias Wörner gepr. IT-Sachverständiger Matthias Wörner gepr. IT-Sachverständiger CTO und 100% Anteilseigner Inhaber der IT-Securityfirma Thomas Krauss Initiator und Mitgründer des Netzwerk Prävention IT- Kriminalität mit schriftlicher Genehmigung

Mehr