Fremdgefährdung von vollkommen unbeteiligten Straßenverkehrsteilnehmern

Save this PDF as:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Fremdgefährdung von vollkommen unbeteiligten Straßenverkehrsteilnehmern"

Transkript

1 Der Erwerb eines Führerscheins und die Benutzung eines Kraftfahrzeugs ist in den Begutachtungsleitlinien zur Kraftfahrzeugeignung festgelegt. Obschon es sich bei den hier festgelegten Leitlinien um Begutachtungsvorschläge handelt, sind sie weitgehend rechtsverbindlich. Vgl. auch [1] [2]. Epilepsie und Führerschein Gesetzliche / Gutachterliche Bestimmungen Wie erlange ich einen Führerschein bei Epilepsie? Was ist zu beachten? Erläuterungen der Fahrerlaubnissklassen seit 1999 Warum besteht bei Menschen mit Epilepsie eine eingeschränkte Fahrtauglichkeit zum Führen von Kraftfahrzeugen? Das wichtigste Phänomen der Epilepsie ist das plötzliche Auftreten von Anfällen. Diese führen häufig zur erheblichen oder vollständigen Beeinträchtigung des Bewusstseins. Selbst kleine (einfach-fokale) Anfälle, bei denen es definitionsgemäß nicht zum Verlust des Bewusstseins kommt, können die Fahrtauglichkeit beeinträchtigen. So können sie beispielsweise zu Störungen im Gesichtsfeld, Störungen im Hörvermögen oder Störungen der Beweglichkeit (z. B. durch Verkrampfungen) führen. Dies führt zur: Eigengefährdung Fremdgefährdung von mitfahrenden Personen Fremdgefährdung von vollkommen unbeteiligten Straßenverkehrsteilnehmern Nur wenige Verkehrsunfälle gehen glimpflich aus. Oft kommt es zu schweren Verletzungen, zum Teil mit Dauerfolgen oder gar zum Tod. Das Straßenverkehrsgesetz besagt im 2, dass geeignet zum Führen von Fahrzeugen ist, wer die notwendigen körperlichen und geistigen Anforderungen erfüllt. Für Ärzte und Patienten ist die Entscheidungsgrundlage zur Beurteilung der Fahrtauglichkeit von Menschen mit epileptischen Anfällen und Epilepsien die Begutachtungsleitlinien zur Kraftfahrereignung in ihrer 6. Auflage aus dem Jahre Es handelt sich bei dieser Leitlinie um Empfehlungen, die in der Praxis jedoch einen nahezu verbindlichen Charakter haben.

2 Was besagen die Begutachtungsleitlinien 2000? Hier wird zwischen 2 Führerscheingruppen unterschieden. Führerschein der Gruppe 1 beinhaltet im wesentlichen Motorräder und PKW. Genauer gesagt sind hierin enthalten die Führerscheinklassen: A, B, B+E, A1, B1, ML und T. In der Führerscheingruppe 2 sind die Führerscheinklassen C, C+E, D, D+E, C1, C1+E, D1, D1+E sowie Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung beinhaltet. Also vereinfacht Lastkraftwagen und Fahrgastbeförderung. Ob eine Fahrerlaubnis besteht hängt von vielen Faktoren ab. Am bedeutsamsten hierunter sind, ob es sich um einen einmaligen Anfall, eine neu entstandene behandelbare Epilepsie oder eine langjährig therapieresistente Epilepsie handelt. Anfallscharekteristika Fahrerlaubnis Einmaliger Gelegenheitsanfall (z. B. provoziert durch Alkohol und Schlafmangel) ohne Hinweis auf eine strukturelle Hirnverletzung bzw. beginnende Epilepsie Fahrerlaubnis nach 3- bis 6-monatiger anfallsfreier Beobachtungszeit. Die anfallsprovozierende Bedingung darf nicht mehr gegeben sein oder muss vermieden werden können. Bei Alkoholismus ist eine zusätzliche Begutachtung erforderlich. Einmaliger Anfall oder einzelne Anfälle während einer akuten Gehirnerkrankung z. B. Gehirnentzündung, Gehirn-hautentzündung, akute Verletzung) Anfälle, die nur zum Zeitpunkt, bis etwa 2 Wochen nach Beendigung der akuten Gehirnerkrankung aufgetreten sind, gelten als Symptom dieser Erkrankung. Eine Fahrerlaubnis kann nach ärztlicher Erwägung und einer anfallsfreien Beobachtungszeit von 3-6 Monaten erteilt werden. Einmaliger Anfall ohne Provokation und ohne Hinweise auf strukturelle Gehirnveränderungen bzw. Hinweise auf eine beginnende Epilepsie Hier müssen neurologischer Befund, psychiatrischer Befund, das EEG und die Kernspintomographie des Kopfes normal sein. Eine Fahrerlaubnis kann nach anfallsfreier Beobachtungszeit von 3-6 Monaten erteilt werden. Anfälle im Rahmen von Gehirnoperationen (bzw. Verletzungen) Sind Anfälle nur in der akuten Heilungsphase bis etwa 2 Wochen nach der Gehirnoperation aufgetreten, so ist nach 6-monatiger anfallsfreier Beobachtungszeit die Fahrerlaubnis gegeben.

3 Einfach-fokale Anfälle Es handelt sich um Anfälle ohne Bewusstseinsstörung, ohne Beein-trächtigung der Körperbeweglichkeit oder des Körpergefühls und ohne Beeinträchtigung der Denkfähigkeit, die außerdem keinen Übergang in größere Anfälle mit Bewusstseinsstörungen wie z. B. komplexfokale Anfälle oder generalisierte Anfälle zeigen Eine Fahrerlaubnis ist nach mindestens 1-jähriger Verlaufsbeobachtung gegeben Ausschließlich schlafgebundene Anfälle Die Fahrerlaubnis ist nach 3-jähriger Beobachtungszeit gegeben. Neu aufgetretene Epilepsie, deren Therapieresistenzen nicht erwiesen ist Fahrerlaubnis nach 1-jähriger Anfallsfreiheit, da kein wesentliches Rückfallrisiko anzunehmen ist. Langjährige therapieresistente Epilepsie Fahrerlaubnis nach 2-jähriger anfallsfreier Beobachtungszeit Anfall bei Absetzen der antiepileptischen Medikation Hier wird eine Fahrunterbrechung von 6 Monaten empfohlen. Beendigung der antiepileptischen medikamentösen Behandlung Gelegenheitsanfall Hier wird eine Fahrunterbrechung während der Herabsetzung der Medikation und bis etwa 3 Monate nach deren vollständigem Absetzen empfohlen. Fahrerlaubnis nach 6-monatiger Beobachtungszeit und bei gleichzeitigem Vermeiden der anfallsauslösenden Bedingungen Nach einmaligem Anzeichen ohne Hinweise auf eine beginnende Epilepsie oder hirnorganische Erkrankung Fahrerlaubnis nach mindestens 2- jähriger anfallsfreier Beobachtungszeit Nach mehr als 2 epileptischen Anfällen Keine Fahrerlaubnis

4 Hohes Maß an Eigenverantwortung Anonyme Befragungen haben gezeigt, dass bis zu 30% aller Epilepsie-Patienten ein Fahrzeug führen, obwohl sie auf die nicht vorhandene Fahrerlaubnis hingewiesen wurden. Ob Anfälle weiter auftreten und wenn ja in welcher Häufigkeit und Form ist durch den behandelnden Arzt nicht kontrollierbar. Er muss sich vollständig auf die Angaben des Patienten und seiner Angehörigen verlassen können. Verlässlichkeit und ein hohes Maß an Eigenverantwortung sind somit Voraussetzung für eine ärztliche Beratung. Für den Arzt besteht ein Melderecht, aber keine Meldepflicht. Er versteht sich grundsätzlich als Anwalt ihrer Interessen. Lediglich für den Fall, dass ein höheres Rechtsgut bedroht wird, wird er Meldung über das Fahrverhalten machen müssen. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn er erfährt, dass ein Busfahrer oder LKW-Fahrer trotz mehrerer Anfälle weiterhin seiner Arbeit nachgeht und einen Bus oder LKW fährt. Gelegenheitsanfall oder erster Anfall einer beginnenden Epilepsie Handelt es sich um den ersten epileptischen Anfall und wurde durch Untersuchungen festgestellt, dass keine hirnorganische Erkrankung besteht und es sich auch nicht um den Beginn einer Epilepsie handelt, so sollte der Anfall möglichst als Gelegenheitsanfall eingeschätzt werden. Oftmals gibt es provozierende Bedingungen im Verborgenen wie z. B. den chronischen Schlafmangel über mehrere Tage vor dem Anfall. Auch Schlafmangel und Alkoholkonsum führen häufig in der Kombination zu Anfällen. Pflichten des behandelnden Arztes: Ihr Arzt sollte Sie entsprechend der Begutachtungsleitlinien 2000 beraten. Er muss dies in der Akte dokumentieren. Ist die Fahrtauglichkeit nicht gegeben, so muss er dies dem Patienten in klarer und eindeutiger Weise gegenüber äußern. Eine Patientenunterschrift über die erfolgte Aufklärung ist nicht notwendig. Grundsätzlich besteht ärztliche Schweigepflicht. Wie oben erwähnt, besteht keine Meldepflicht gegenüber den Straßenverkehrsbehörden. Neuerwerb des Führerscheins Die Frage nach dem Vorliegen einer Epilepsie oder einer anders gearteten chronischen Krankheit auf dem Antragsformular der Straßenverkehrsbehörde sollte bejaht werden. Zu früheren Zeitpunkten stattgehabte Gelegenheitsanfälle brauchen nicht angegeben werden. Möglicherweise genügt ein Attest des behandelnden Neurologen. Die Straßenverkehrsbehörde entscheidet darüber, ob ein Fahrtauglichkeitsgutachten notwendig ist. Bei Bewerbern für die Führerscheinklassen der Gruppe 2 sind generell Voruntersuchungen notwendig. Begutachtung durch die Straßenverkehrsbehörden Seit dem werden Fahrtauglichkeitsgutachten durch entsprechend vorgebildete Ärzte angefertigt. Hierfür zugelassen sind Ärzte mit verkehrsmedizinischer Qualifikation (zumeist Neurologen oder Psychiater), Ärzte des Gesundheitsamtes, Ärzte der öffentlichen Verwaltung oder Ärzte mit der Gebietsbezeichnung Arbeitsmedizin. Unsinnigerweise wurde festgelegt, dass der begutachtende Arzt nicht zugleich der behandelnde Arzt sein soll.

5 Erläuterung der Fahrerlaubnisklassen seit 1999 Neue Fahrerlaubnisklasse Alte Fahrerlaubnisklasse Erläuterung Klasse A Klasse 1 Mindestalter: 25 Jahre Einschluss: Klassen M1 und M Krafträdern (Zweiräder auch mit Beiwagen) mit einem Hubraum von mehr als 50 cm 3 oder mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h Klasse A (ab 18 Jahren) Klasse 1a Einschluss: Klassen A1 und M Krafträdern (Zweiräder, auch mit Beiwagen) mit einem Hubraum von mehr als 50 cm 3 oder mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h. Beschränkung: auf eine Nennleistung von nicht mehr als 25 kw und einem Verhältnis von Leistung/Leergewicht von nicht mehr als 0,16 kw/kg. Diese Beschränkung entfällt nach zwei Jahren nach Erteilung des Führerscheins. Klasse A1 Klasse 1b Mindestalter: 16 Jahre Einschluss: Klasse M Leichtkrafträdern (Krafträder der Klasse A mit einem Hubraum von nicht mehr als 125 cm 3 und einer Nennleistung von nicht mehr als 11 kw) Beschränkung: durch die Bauart des Kraftrades bestimmte Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h für Jugendliche ab 16 Jahre. Diese Beschränkung entfällt mit Vollendung des 18. Lebensjahres.

6 Klasse M Klasse 4 Mindestalter: 16 Jahre Einschluss: keine Kleinkrafträdern (Krafträder mit einer durch die Bauart bestimmten als 45km/h und einer elektrischen Antriebsmaschine oder einem Verbrennungsmotor mit einem Hubraum von nicht mehr als 50 cm 3 ) und Fahrrädern mit Hilfsmotor (Krafträder mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45km/h und einer elektrischen Antriebsmaschine oder einem Verbrennungsmotor mit einem Hubraum von nicht mehr als 50 cm 3, die zusätzlich hinsichtlich der Gebrauchsfähigkeit die Merkmale von Fahrrädern aufweisen). Klasse B Klasse 3 Einschluss: Klassen L und M Kraftfahrzeugen?ausgenommen Krafträder- mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als kg und nicht mehr als acht Sitzplätzen außer dem Führersitz. Des weiteren auch zum Führen von diesen Kraftfahrzeugen mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg oder mit einer zulässigen Gesamtmasse bis zur Höhe der Leermasse des ziehenden Fahrzeugs. Die Gesamtmasse beider Fahrzeuge darf kg nicht übersteigen. Klasse BE Klasse 3 Einschluss: Klasse L und M Vorbesitz: Klasse B erforderlich Kraftfahrzeugen mit einem Anhänger, die außerhalb der Regelungen der Klasse B liegen.

7 Klasse C1 Klasse 3 Einschluss: Klasse L und M Vorbesitz: Klasse B erforderlich Befristung: bis zur Vollendung des 50. Lebensjahres (danach muss die Fahrtauglichkeit alle 5 Jahre ärztlich untersucht werden) Kraftfahrzeugen? ausgenommen Krafträder? mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als kg aber nicht mehr als kg und mit nicht mehr als acht Sitzplätzen außer dem Führersitz (auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg). Des weiteren auch zum Führen von Kraftomnibussen mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als kg im Inland ohne Fahrgäste, wenn diese lediglich zur Überprüfung des technischen Zustandes geführt werden. Klasse C1E Klasse 3 Einschluss: Klasse BE, Vorbesitz: Klasse C1 erforderlich Befristung: bis zur Vollendung des 50. Lebensjahres (danach muss die Fahrtauglichkeit alle 5 Jahre ärztlich untersucht werden) Kraftfahrzeugen der Klasse C1 mit einem Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 750 kg, soweit die Gesamtmasse kg und die zulässige Gesamtmasse des Anhängers die Leermasse des Zugfahrzeugs nicht übersteigen. Beschränkung: in der gewerblichen Güterbeförderung bis kg zulässige Gesamtmasse einschließlich Anhänger für Fahrer unter 21 Jahren.

8 Klasse C Klasse 2 Einschluss: Klasse C1 Vorbesitz: Klasse B erforderlich Befristung: auf 5 Jahre, danach muss die Fahrtauglichkeit ärztlich untersucht werden Kraftfahrzeugen -ausgenommen Krafträder- mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als kg und mit nicht mehr als acht Sitzplätzen außer dem Führersitz (auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg). Des weiteren auch zum Führen von Kraftomnibussen im Inland ohne Fahrgäste, wenn diese lediglich zur Überprüfung des technischen Zustandes geführt werden. Beschränkung: in der gewerblichen Güterbeförderung bis kg zulässige Gesamtmasse einschließlich Anhänger für Fahrer unter 21 Jahren. Klasse CE Klasse 2 Einschluss: Klassen BE, C1E, T, D1E bei Vorbesitz von D1, DE bei Vorbesitz von D Vorbesitz: Klasse C erforderlich Befristung: auf 5 Jahre, danach muss die Fahrtauglichkeit ärztlich untersucht werden Lastzügen und Sattelkraftfahrzeugen. Beschränkung: in der gewerblichen Güterbeförderung bis kg zulässige Gesamtmasse einschließlich Anhänger für Fahrer unter 21 Jahren. Klasse D Klasse 2 mit Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung für Kraftomnibuse Mindestalter: 21 Jahre Einschluss: Klassen D1 Vorbesitz: Klasse B erforderlich Befristung: auf 5 Jahre Kraftfahrzeugen? ausser Krafträder? zur Personenbeförderung mit mehr als acht Sitzplätzen ausser dem Führersitz, auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg.

9 Klasse DE Klasse 2 mit Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung für Kraftomnibuse Mindestalter: 21 Jahre Einschluss: Klassen BE, D1E Vorbesitz: Klasse D erforderlich Befristung: auf 5 Jahre Kraftfahrzeugen der Klasse D mit einem Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse über 750 kg. Klasse D1 Klasse 3 (bei mehr als kg Klasse 2) mit Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung für Kraftomnibuse Mindestalter: 21 Jahre Einschluss: Klassen L, M Vorbesitz: Klasse B erforderlich Befristung: auf 5 Jahre Kraftfahrzeugen? ausser Krafträder? zur Personenbeförderung mit mehr als acht Sitzplätzen und nicht mehr als 16 Sitzplätzen ausser dem Führersitz, auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg. Klasse D1E Klasse 3 (bei mehr als kg Klasse 2) mit Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung für Kraftomnibuse Mindestalter: 21 Jahre Vorbesitz: Klasse D1 erforderlich Befristung: auf 5 Jahre Kraftfahrzeugen der Klasse D1 mit einem Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse über 750 kg, soweit die Gesamtmasse kg und die zulässige Gesamtmasse des Anhängers die Leermasse des Zugfahrzeugs nicht übersteigen. Der Anhänger darf nicht zur Personenbeförderung benutzt werden.

10 Mindestalter: 16 Jahre Einschluss: Klassen L, M Klasse T Klasse 2 Zugmaschinen mit einer durch die Bauart bestimmten als 60 km/h und selbstfahrenden Arbeitsmaschinen mit einer durch die Bauart bestimmten als 40 km/h, die jeweils nach ihrer Bauart für die Verwendung für landund forstwirtschaftliche Zwecke bestimmt sind und für solche Zwecke eingesetzt werden (jeweils auch mit Anhängern). Beschränkung: Führen von Zugmaschinen mit einer durch die Bauart bestimmten als 40 km/h für Fahrer unter 18 Jahren. Mindestalter: 16 Jahre Klasse L Klasse 5 Zugmaschinen mit einer durch die Bauart bestimmten als 32 km/h, die nach ihrer Bauart für die Verwendung für land- und forstwirtschaftliche Zwecke bestimmt sind und für solche Zwecke eingesetzt werden. Desweiteren zum Führen von Zugmaschinen mit Anhängern, wenn diese mit einer Geschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h geführt werden und, sofern die durch die Bauart bestimmte Höchstgeschwindigkeit des ziehenden Fahrzeugs mehr als 25 km/h beträgt, sie für eine als 25 km/h in der durch 58 StVZO vorgeschriebenen Weise gekennzeichnet sind, sowie selbstfahrende Arbeitsmaschinen und Flurförderfahrzeuge mit einer durch die Bauart bestimmten als 25 km/h (auch mit Anhängern). [1] [2] Scheffler, S. (2000): Begutachtungsleitlinien zur Kraftfahrereignung. Bundesministerium für Verkehr, Bauund Wohnungswesen. 6. Auflage

Epilepsie & Führerschein

Epilepsie & Führerschein Epilepsie & Führerschein Was ein Betroffener wissen sollte! pilepsie_und_führerschein_.indd 1 18.04.2005 10:01:54 Diese Broschüre entstand in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Hufnagel, leitender Oberarzt der

Mehr

Mindestalter: Vorbesitz: Ärztliche Bescheinigungen: Gültigkeit Ausbildung: zwei Wochen eigenem Übungsgelände

Mindestalter: Vorbesitz: Ärztliche Bescheinigungen: Gültigkeit Ausbildung: zwei Wochen eigenem Übungsgelände A Mindestalter: 18 / 25 Jahre Gültigkeit: unbefristet gültig für Krafträder (Zweiräder, auch mit Beiwagen) mit einem Hubraum von mehr als 50 ccm oder mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit

Mehr

Vorbesitz: keine Klasse erforderlich Mindestalter: 25 Jahre Befristet: Nein Einschluss der Klassen: keine Untersuchungen: Nur Sehtest

Vorbesitz: keine Klasse erforderlich Mindestalter: 25 Jahre Befristet: Nein Einschluss der Klassen: keine Untersuchungen: Nur Sehtest Fahrerlaubnisklassen Nach der 2. EU-Führerscheinrichtlinien mussten von den Mitgliedstaaten entsprechend den Vorgaben die Hauptklassen A, B, BE, C, CE, D und DE eingeführt werden. Daneben ermöglicht die

Mehr

Epilepsie und Führerschein

Epilepsie und Führerschein Epilepsie und Führerschein Epilepsie und Führerschein "Fahrerlaubnis mit Epilepsie und ohne Anfälle - wie sind die Chancen" Auf seinen Führerschein verzichtet heutzutage kaum jemand freiwillig. Vor allem

Mehr

Neue EU-Fahrerlaubnisklassen ab

Neue EU-Fahrerlaubnisklassen ab Neue EU-Fahrerlaubnisklassen ab 19.01.2013 Klasse B: direkter Erwerb / beinhaltet AM und L - Kraftfahrzeuge - ausgenommen Krafträder der Klassen AM, A, A1 und A2 - mit einer zulässigen Gesamtmasse bis

Mehr

Klasse A - Zweiräder. Klasse A unbeschränkt (ab 25 Jahre)

Klasse A - Zweiräder. Klasse A unbeschränkt (ab 25 Jahre) Klasse A - Zweiräder Klasse A unbeschränkt (ab 25 Jahre) Die Klasse A (unbeschränkt) wird unbefristet erteilt. Vorraussetzung ist jedoch die Vollendung des 25. Lebensjahres. Alternativ kann jedoch mit

Mehr

informiert über das neue Fahrerlaubnisrecht ab Was ändert sich für die bisherigen Führerscheininhaber?

informiert über das neue Fahrerlaubnisrecht ab Was ändert sich für die bisherigen Führerscheininhaber? informiert über das neue Fahrerlaubnisrecht ab 01.01.1999 Neuer EU-Führerschein Was ändert sich für die bisherigen Führerscheininhaber? Internationaler Führerschein Die neuen Fahrerlaubnisklassen Übergangsbestimmungen

Mehr

EU-Fahrerlaubnisklassen

EU-Fahrerlaubnisklassen EU-Fahrerlaubnisklassen AM - Zweirädrige Kleinkrafträder (auch mit Beiwagen) mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h und einer elektrischen Antriebsmaschine

Mehr

Die neuen Fahrerlaubnisklassen im einzelnen

Die neuen Fahrerlaubnisklassen im einzelnen Die neuen Fahrerlaubnisklassen im einzelnen Die Teilnahme am öffentlichen Straßenverkehr mit einem Kraftfahrzeug setzt regelmäßig eine gültige Fahrerlaubnis voraus. Nur für wenige besondere Fahrzeugarten

Mehr

Übersicht über die EU-Führerscheinklassen

Übersicht über die EU-Führerscheinklassen Übersicht über die EU-Führerscheinklassen Klasse Beschreibung A unbeschränkt Direkteinstieg ab 25 Jahre für Krafträder mit und ohne Beiwagen über 25 kw (34 PS) oder einer Leermasse von weniger als 6,25

Mehr

Fahrtauglichkeit bei Anfällen?

Fahrtauglichkeit bei Anfällen? Fahrtauglichkeit bei Anfällen? Bonn, 14.04.2007.2007 Klinik für Epileptologie Universität Bonn Fahrtauglichkeit Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) Begutachtungs-Leitlinien zur Kraftfahrereignung EPI3895/2

Mehr

Bis zum Jahr 2033 sind zusätzlich alle bisher unbefristet ausgestellte Führerscheindokumente erstmalig umzutauschen.

Bis zum Jahr 2033 sind zusätzlich alle bisher unbefristet ausgestellte Führerscheindokumente erstmalig umzutauschen. Wesentliche Änderungen auszugsweise: Befristung des Führerscheindokumentes Ab dem 19.01.2013 ausgestellte Führerscheindokumente, die bisher unbefristet erteilt wurden, werden auf die nach EU-Recht maximal

Mehr

Übersicht über die Fahrerlaubnisklassen

Übersicht über die Fahrerlaubnisklassen Übersicht über die n Es gibt in der Bundesrepublik Deutschland folgende n: ab 2013 Klasse AM Fahrzeugdefinition Zweirädrige Kleinkrafträder (Mopeds) mit bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit bis 45 km/h

Mehr

Übersicht über die Fahrerlaubnisklassen

Übersicht über die Fahrerlaubnisklassen Übersicht über die n Übersicht n Es gibt in der Besrepublik Deutschland folgende n: ab 2013 Fahrzeugdefinition bis 2013 AM Zweirädrige Kleinkrafträder (Mopeds) mit bis 45 km/h einer elektrischen Antriebsmaschine

Mehr

F a h r s c h u l e S c h u b e r t Gerchsheim Tauberbischofsheim

F a h r s c h u l e S c h u b e r t Gerchsheim Tauberbischofsheim Durch meine über 25 jährige Berufserfahrung helfe ich Ihnen auf dem Weg zum Führerschein. Um weitere Informationen über die einzelnen Führerscheinklassen zu erhalten, sprechen Sie mich einfach an oder

Mehr

Epilepsie-Zentrum Bethel Epilepsie und Führerschein

Epilepsie-Zentrum Bethel Epilepsie und Führerschein Epilepsie-Zentrum Bethel Epilepsie und Führerschein Das Wichtigste der Begutachtungsleitlinien zur Kraftfahreignung Rahmenbedingungen Fahreignung und Epilepsie Weitere Informationen Was sind die gesetzlichen

Mehr

Einteilung der Fahrerlaubnisklassen ( 6 FeV) (1) Die Fahrerlaubnis wird in folgenden Klassen erteilt: Klasse AM:

Einteilung der Fahrerlaubnisklassen ( 6 FeV) (1) Die Fahrerlaubnis wird in folgenden Klassen erteilt: Klasse AM: Einteilung der Fahrerlaubnisklassen ( 6 FeV) (1) Die Fahrerlaubnis wird in folgenden Klassen erteilt: Klasse AM: Klasse A1: Klasse A2: Klasse A: Zweirädrige Kleinkrafträder (auch mit Beiwagen) mit einer

Mehr

Änderung der Fahrerlaubnisverordnung zum

Änderung der Fahrerlaubnisverordnung zum Änderung der Fahrerlaubnisverordnung zum 19.01.2013 Die neuen Karten-Führerscheine ändern sich hinsichtlich der Fahrerlaubnisklassen und des Fälschungsschutzes. Die ab dem 19.01.2013 ausgestellten Karten-Führerscheine

Mehr

Übersicht der Fahrerlaubnisklassen gültig ab

Übersicht der Fahrerlaubnisklassen gültig ab Übersicht der Fahrerlaubnisklassen gültig ab 19.01.2013 Fahrerlaubnisklasse Klasse AM Mindestalter 16 Jahre Zweirädrige Kleinkrafträder (Mopeds) mit - bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit bis 45 km/h

Mehr

Neue Fahrerlaubnisklassen ab Alte Fahrerlaubnisklassen bis (Änderungen in ROT) Mindestalter: 16 Jahre

Neue Fahrerlaubnisklassen ab Alte Fahrerlaubnisklassen bis (Änderungen in ROT) Mindestalter: 16 Jahre Klasse AM M Zweirädrige Kleinkrafträder (Mopeds) mit - bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit bis 45 km/h und - einer elektrischen Antriebsmaschine oder einem Verbrennungsmotor mit einem Hubraum von nicht

Mehr

Neue Fahrerlaubnisklassen ab 19. Januar 2013

Neue Fahrerlaubnisklassen ab 19. Januar 2013 Fahrschule Kolaschnik Neue Fahrerlaubnisklassen ab 19. Januar 2013 Klasse Bemerkung Mindestalter AM Zweirädrige Kleinkrafträder mit: Einschluss: keine 16 Jahre Verbrennungsmotor Zusammenfassung Leistung

Mehr

Fahrerlaubnisklassen seit dem

Fahrerlaubnisklassen seit dem Fahrerlaubnisklassen seit dem 19.01.2013 Pkw - Klassen,, 96, E - Kraftwagen bis 3,5 t zg Mitführen von Anhängern Alle Anhänger bis 750 kg zg bei Anhängern mit einer zg von mehr als 750 kg ist die zg der

Mehr

Übersicht über die Fahrerlaubnisklassen ab dem

Übersicht über die Fahrerlaubnisklassen ab dem Übersicht über die n ab 2013 Klasse D1 Kraftfahrzeuge (außer solche der Klassen AM, A1, A2 und A) - gebaut und ausgelegt zur eförderung von mehr als acht, aber nicht mehr als 16 Personen außer dem Fahrzeugführer

Mehr

Die EU-Führerscheinklassen Vergleich: bis 1999 / aktuell / ab

Die EU-Führerscheinklassen Vergleich: bis 1999 / aktuell / ab Die EU-Führerscheinklassen Vergleich: bis 1999 / aktuell / ab 19.01.2013 Klasse Fahrerlaubnis alt (bis 1999) Klasse Fahrerlaubnis neu (ab 1999 Euro-Führerschein ) 1 Kräder ohne eistungsbeschränkung (Erwerb

Mehr

Die neuen Fahrerlaubnisklassen ab dem L T AM A1 A2 A C1 C C1E CE B B96 BE D1 D D1E DE. Befristungen

Die neuen Fahrerlaubnisklassen ab dem L T AM A1 A2 A C1 C C1E CE B B96 BE D1 D D1E DE. Befristungen Die neuen Fahrerlaubnisklassen ab dem 19.01.2013 AM A1 A2 A B B96 BE C1 C C1E CE D1 D D1E DE L T Befristungen Führerscheine, welche ab dem 19. Januar 2013 ausgestellt werden, werden auf 15 Jahre befristet

Mehr

Übersicht über die Fahrerlaubnisklassen

Übersicht über die Fahrerlaubnisklassen Übersicht über die Fahrerlaubnisklassen Es gibt in der esrepublik Deutschland folgende Fahrerlaubnisklassen: Fahrerlaubnisklasse ab 2013 Klasse AM Fahrzeugdefinition Zweirädrige Kleinkrafträder (Mopeds)

Mehr

Folgende Führerscheinklassen werden in Peters Fahrschule unterrichtet:

Folgende Führerscheinklassen werden in Peters Fahrschule unterrichtet: Folgende Führerscheinklassen werden in Peters Fahrschule unterrichtet: Klassen (Frühere Klassen 3 und 1) B BF17 B96 BE Mofa AM A1 A2 A L Personenkraftwagen, auch mit Anhänger Begleitetes Fahren ab 17 Jahren

Mehr

Besondere Sitze für die Mitnahme von Kindern unter sieben Jahren dürfen angebracht sein

Besondere Sitze für die Mitnahme von Kindern unter sieben Jahren dürfen angebracht sein Führerscheinklassen Die Fahrerlaubnis wird in folgenden Klassen erteilt: Klasse Mofa-Prüfbescheinigung ( Führerscheinklasse ) Einspurige, einsitzige Fahrräder mit Hilfsmotor auch ohne Tretkurbeln, wenn

Mehr

Die aktuellen Führerscheinklassen im Überblick

Die aktuellen Führerscheinklassen im Überblick Die aktuellen Führerscheinklassen im Überblick Rechtsstand 01/2017 Die wesentlichen Informationen zu den aktuellen Führerscheinklassen finden Sie zusammengefassst auf dieser Seite. Für weitergehende Details

Mehr

Klasse B. PKW ( ab 17 / 18 Jahre )

Klasse B. PKW ( ab 17 / 18 Jahre ) Klasse B PKW ( ab 17 / 18 Jahre ) Kraftwagen bis 3,5 t zg Mitführen von Anhängern Alle Anhänger bis 750 kg zg, bei Anhängern mit einer zg von mehr als 750 kg ist die zg zg der Kombination auf 3.500 kg

Mehr

Fahrerlaubnisverordnung seit der 11. Änderungsverordnung vom

Fahrerlaubnisverordnung seit der 11. Änderungsverordnung vom Fahrerlaubnisverordnung seit der 11. Änderungsverordnung vom 27.12.2016 Seit dem 19.01.2013 ausgestellte Karten-Führerscheine sind für 15 Jahre befristet (auf der Vorderseite unter Nr. 4b). Es besteht

Mehr

Um Klassen besser! Mehr Fahrspaß mit der neuen EU-Führerscheinrichtlinie

Um Klassen besser! Mehr Fahrspaß mit der neuen EU-Führerscheinrichtlinie Um Klassen besser! Mehr Fahrspaß mit der neuen EU-Führerscheinrichtlinie Der Zweirad-Führerschein Mehr Führerschein fürs Geld! Insbesondere Motorrad- und Motorroller-Interessierte dürfen sich freuen. Denn

Mehr

Gesetzliche Änderungen Fahrerlaubnisverordnung (FeV)

Gesetzliche Änderungen Fahrerlaubnisverordnung (FeV) Gesetzliche Änderungen Fahrerlaubnisverordnung (FeV) Wichtige allgemeine Änderungen: a) Gültigkeit des Führerscheins auf 15 Jahre begrenzt b) Danach Neuausstellung erforderlich c) Umtausch der vor dem

Mehr

Informationen zur Klasse B

Informationen zur Klasse B Informationen zur Klasse B Pkw und leichte Lkw Kraftfahrzeuge ausgenommen Kraftfahrzeuge der Klassen AM, A1, A2 und A mit einer zulässigen masse von nicht mehr als 00 kg, die zur Beförderung von nicht

Mehr

Weitere Kernpunkte der neuen EU-Führerscheinregelung:

Weitere Kernpunkte der neuen EU-Führerscheinregelung: Der neue EU-Führerschein Durch die Einführung des neuen Führerscheines sollen in den einzelnen EU-Ländern die Vorschriften einschließlich der Ausbildung und Prüfung vereinheitlicht werden. Weitere Kernpunkte

Mehr

AvD Wissen DER EU-FÜHRERSCHEIN. Wissenswertes rund um den neuen Führerschein VERTRAUENS- RECHTSANWÄLTE

AvD Wissen DER EU-FÜHRERSCHEIN. Wissenswertes rund um den neuen Führerschein VERTRAUENS- RECHTSANWÄLTE AvD Wissen DER EU-FÜHRERSCHEIN Wissenswertes rund um den neuen Führerschein VERTRAUENS- Der EU-Führerschein Änderungen, die ab dem Jahr 2013 für Führerscheine in Deutschland gelten, hat der AvD für Sie

Mehr

Informationen zur MOFA-Prüfbescheinigung Fahrzeugart Mofa

Informationen zur MOFA-Prüfbescheinigung Fahrzeugart Mofa Informationen zur MOFA-Prüfbescheinigung Mofa Einspurige, einsitzige Fahrräder mit Hilfsmotor auch ohne Tretkurbeln, wenn ihre Bauart Gewähr dafür bietet, dass die Höchstgeschwindigkeit auf ebener Bahn

Mehr

Die Fahrerlaubnis wird in folgende Klassen eingeteilt:

Die Fahrerlaubnis wird in folgende Klassen eingeteilt: 1 Umsetzung der Richtlinie 2006/126/EG vom 20.12.2006 durch die 6. Verordnung zur Änderung der FeV vom 7. Januar 2011 - Inkrafttreten am 19. Januar 2013 - Die Fahrerlaubnis wird in folgende Klassen eingeteilt:

Mehr

FÜHRERSCHEINKLASSEN. Euro-Führerscheinklassen entsprechend der Fahrerlaubnis-Verordnung - FeV ab

FÜHRERSCHEINKLASSEN. Euro-Führerscheinklassen entsprechend der Fahrerlaubnis-Verordnung - FeV ab FÜHRERSCHEINKLASSEN Euro-Führerscheinklassen entsprechend der Fahrerlaubnis-Verordnung - FeV ab 1.1.1999 Euro-Klasse Fahrzeugart eingeschlossene Klasse A, A1, M Krafträder über 50 cm³ oder über 45 km/h

Mehr

Führerscheinklassen Motorrad (Mofa, AM, A1, A2, A)

Führerscheinklassen Motorrad (Mofa, AM, A1, A2, A) Führerscheinklassen Motorrad (, M,,, ) Rechtsstand 02/2018 Was darf ich mit diesen Klassen fahren? a) Einspurige Fahrräder mit Hilfsmotor oder Kleinkrafträder mit bbh maximal 25 km/h; mit Verbrennungsmotor

Mehr

Führerschein beantragen

Führerschein beantragen Führerschein beantragen Wer auf öffentlichen Straßen ein Kraftfahrzeug führen will, benötigt hierfür in der Regel eine Fahrerlaubnis. Wenn die Fahrerlaubnis erstmalig erlangt werden soll, bitte an eine

Mehr

Die Führerscheinklassen - Welche Fahrzeuge darf ich mit welcher Klasse fahren?

Die Führerscheinklassen - Welche Fahrzeuge darf ich mit welcher Klasse fahren? Die Führerscheinklassen - Welche Fahrzeuge darf ich mit welcher Klasse fahren? Welche Schlepper darf ich mit meinem Führerschein eigentlich fahren, wie viele Anhänger darf ich mitführen und welches zulässige

Mehr

Fahrschule Weinrank Inh. Ralf Herrmann Neunkirchen - Furpach - Wellesweiler - Wiebelskirchen. Information zur Prüfbescheinigung

Fahrschule Weinrank Inh. Ralf Herrmann Neunkirchen - Furpach - Wellesweiler - Wiebelskirchen. Information zur Prüfbescheinigung Information zur Prüfbescheinigung Mofas und zwei- und dreirädrige Kraftfahrzeuge bis 25 km/h a) einspurige Fahrräder mit Hilfsmotor - auch ohne Tretkurbeln -, maximal 25 km/h bbh, Verbrennungsmotor bis

Mehr

Führerscheinklassen Motorrad (Mofa, AM, A1, A2, A)

Führerscheinklassen Motorrad (Mofa, AM, A1, A2, A) Führerscheinklassen Motorrad (, M, 1,, ) Rechtsstand 01/2017 Was darf ich mit diesen Klassen fahren? a) Einspurige Fahrräder mit Hilfsmotor oder Kleinkrafträder mit bbh maximal 25 km/h, mit Verbrennungsmotor

Mehr

Übersicht über die Fahrerlaubnisklassen

Übersicht über die Fahrerlaubnisklassen Seite 1 von 8 Übersicht über die n Es gibt in der Besrepublik Deutschland folgende n: ab 2013 Fahrzeugdefinition bis 2013 AM Zweirädrige Kleinkrafträder (Mopeds) mit Höchstgeschwindigkeit bis 45 km/h einer

Mehr

EPILEPSIE UND FÜHRERSCHEIN

EPILEPSIE UND FÜHRERSCHEIN EPILEPSIE UND FÜHRERSCHEIN 02 LIEBE PATIENTIN, LIEBER PATIENT! LIEBE LESER! Die Diagnose Epilepsie bedeutet nicht automatisch den Verzicht auf das eigenständige Autofahren. Mit dieser Broschüre möchten

Mehr

Fahrerlaubnisse (FE) Erteilungen von allgemeinen Fahrerlaubnissen im Jahr 2013

Fahrerlaubnisse (FE) Erteilungen von allgemeinen Fahrerlaubnissen im Jahr 2013 Kraftfahrt- Bundesamt Fahrerlaubnisse (FE) Erteilungen von allgemeinen Fahrerlaubnissen im Jahr 2013 FE 6 Statistik Nutzungshinweis Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) veröffentlicht seine Statistiken ab sofort

Mehr

Information zu den Führerscheinklassen A 1 / A 2 / A

Information zu den Führerscheinklassen A 1 / A 2 / A Information zu den Führerscheinklassen A 1 / A 2 / A Definition Fahrerlaubnisklasse A1 Krafträder der Klasse A mit einem Hubraum von nicht mehr als 125 ccm und einer Nennleistung von maximal 11 kw ( Leichtkrafträder

Mehr

Führerschein erweitern

Führerschein erweitern Führerschein erweitern Sie sind bereits Inhaber einer Fahrerlaubnis und möchten diese um eine weitere Fahrerlaubnis (klasse) erweitern. Basisinformationen Die Fahrerlaubnis wird für die jeweilige Klasse

Mehr

Die aktuellen Führerscheinklassen im Überblick

Die aktuellen Führerscheinklassen im Überblick Die aktuellen Führerscheinklassen im Überblick Rechtsstand 01/2017 Die wesentlichen Informationen zu den aktuellen Führerscheinklassen finden Sie zusammengefassst auf dieser Seite. Für weitergehende Details

Mehr

Fahrschule Weinrank Inh. Ralf Herrmann. Neunkirchen - Furpach - Wellesweiler - Wiebelskirchen. Information zum Führerschein

Fahrschule Weinrank Inh. Ralf Herrmann. Neunkirchen - Furpach - Wellesweiler - Wiebelskirchen. Information zum Führerschein Fahrschule Weinrank Inh. Ralf Herrmann leichte zweirädrige Kraftfahrzeuge dreirädrige Kleinkrafträder leichte vierrädrige Straßen-Quads vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge a) leichte zweirädrige Kraftfahrzeuge

Mehr

Schlüsselzahlen zur Spalte / Zeile 12 auf der Rückseite des Führerscheins

Schlüsselzahlen zur Spalte / Zeile 12 auf der Rückseite des Führerscheins Fahrschule Störner Schlüsselzahlen zur Spalte / Zeile 12 auf der Rückseite des Führerscheins I. Schlüsselzahlen der Europäischen Union Schlüsselzahl 01 Sehhilfe und/oder Augenschutz, wenn durch ärztliches

Mehr

Eingeschlossene Klassen: A beschränkt, A1, M. Eingeschlossene Klassen: A1, M. Mindestalter: 18 Jahre. Eingeschlossene Klasse: M

Eingeschlossene Klassen: A beschränkt, A1, M. Eingeschlossene Klassen: A1, M. Mindestalter: 18 Jahre. Eingeschlossene Klasse: M A unbeschränkt Direkteinstieg ab 25 Jahre für Krafträder mit und ohne Beiwagen über 25 kw (34 PS) oder einer Leermasse von weniger als 6,25 kg pro kw. Eingeschlossene Klassen: A beschränkt, A1, M A beschränkt

Mehr

Klasse A (unbeschränkt)... Fahrzeugart: Schwere Krafträder

Klasse A (unbeschränkt)... Fahrzeugart: Schwere Krafträder Uhlenhorst 2 21493 Schwarzenbek Tel.: 04151/207 88 99 Mobil.: 0152/062 66 700 info@schmiddels fahrschule.net www.schmiddels fahrschule.net Inh. Enrico Schmidt Mo. bis Fr.: 10:00 13:00 Uhr und 15:00 bis

Mehr

I. Schlüsselzahlen der Europäischen Union. Schlüsselzahl. Lfd. Nr.

I. Schlüsselzahlen der Europäischen Union. Schlüsselzahl. Lfd. Nr. I. Schlüsselzahlen der Europäischen Union Lfd. Nr. Schlüsselzahl 1 01 Sehhilfe und/oder Augenschutz wenn durch ärztliches Gutachten ausdrücklich gefordert: 2 01.01 Brille 3 01.02 Kontaktlinsen 4 01.03

Mehr

Fahrerlaubnisrecht. Leitfaden für Studium und Praxis. Von. Bernd Huppertz Polizeihauptkommiss ar \D?

Fahrerlaubnisrecht. Leitfaden für Studium und Praxis. Von. Bernd Huppertz Polizeihauptkommiss ar \D? Fahrerlaubnisrecht Leitfaden für Studium und Praxis Von Bernd Huppertz Polizeihauptkommiss ar \D? VERLAG DEUTSCHE POLIZEILITERATUR GMBH Buchvertrieb Inhaltsverzeichnis Vorwort zur 2. Auflage 5 Vorwort

Mehr

Führerschein Klasse L und T

Führerschein Klasse L und T Liane Kuhstrebe Führerschein Klasse L und T Führerschein der Klasse L Führerschein der Klasse T Zugmaschinen, die nach ihrer Bauart zur Verwendung für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke bestimmt sind

Mehr

Drucksache 683/ schlüsselungen weitere Ziffern/Buchstaben enthalten. Nationale Schlüsselungen bestehen aus drei Ziffern. Sie gelten nur im Inlan

Drucksache 683/ schlüsselungen weitere Ziffern/Buchstaben enthalten. Nationale Schlüsselungen bestehen aus drei Ziffern. Sie gelten nur im Inlan A. Vorbemerkungen Beschränkungen, Auflagen und Zusatzangaben sind in Form von Schlüsselzahlen in Feld 12 im Führerschein einzutragen. Beziehen sie sich auf einzelne Fahrerlaubnisklassen, sind sie in Feld

Mehr

Informationen zur Klasse BE

Informationen zur Klasse BE Mülgaustraße 25 4128 Mönchengladbach Tel.:02166/97150 oder 185889 Informationen zur Klasse BE Kombinationen aus Pkw oder leichten Lkw mit etwas größeren Anhängern Kombinationen aus Kraftfahrzeugen der

Mehr

Mofa AM A1 A2 A. LEICHTKRAFTRÄDER bis 125 cm³/ DREIRÄDRIGE KRAFTFAHRZEUGE bis 15 kw. a )

Mofa AM A1 A2 A. LEICHTKRAFTRÄDER bis 125 cm³/ DREIRÄDRIGE KRAFTFAHRZEUGE bis 15 kw. a ) ZWEIRÄDRIGE KLEINKRAFTRÄDER (Moped, Mokick / KLEINKRAFTRÄDER / VIERRÄDRIGE LEICHTKRAFTFAHRZEUGE LEICHTKRAFTRÄDER bis 125 cm³/ KRAFTFAHRZEUGE bis 15 kw KRAFTRÄDER bis 35 kw KRAFTRÄDER / KRAFTFAHRZEU GE

Mehr

wenn durch ärztliches Gutachten ausdrücklich gefordert:

wenn durch ärztliches Gutachten ausdrücklich gefordert: Drucksache 683/12-40- schlüsselungen weitere Ziffern/Buchstaben enthalten. Nationale Schlüsselungen bestehen aus drei Ziffern. Sie gelten nur im Inland. Die einzutragenden Schlüsselzahlen müssen die Beschränkungen,

Mehr

Verwendung von Schlüsselzahlen für Eintragungen im Führerschein

Verwendung von Schlüsselzahlen für Eintragungen im Führerschein Verwendung von Schlüsselzahlen für Eintragungen im Führerschein I. Vorbemerkungen Beschränkungen, Auflagen und Zusatzangaben sind in Form von Schlüsselzahlen in Feld 12 im Führerschein einzutragen. Beziehen

Mehr

Führerschein beantragen/ersterteilung

Führerschein beantragen/ersterteilung Führerschein beantragen/ersterteilung Wer auf öffentlichen Straßen ein Kraftfahrzeug führen will, benötigt hierfür in der Regel eine Fahrerlaubnis. Wenn die Fahrerlaubnis erstmalig erlangt werden soll,

Mehr

Was bedeuten die Schlüsselzahlen in meinem Führerschein?

Was bedeuten die Schlüsselzahlen in meinem Führerschein? Was bedeuten die Schlüsselzahlen in meinem Führerschein? Schlüsselzahlen sind auf der Rückseite eines EU-Führerscheins in der Spalte 12 eingetragen. Eingetragene Schlüsselzahlen zeigen Beschränkungen der

Mehr

Fahrerlaubnisklassen im Überblick

Fahrerlaubnisklassen im Überblick Fahrerlaubnisklassen im Überblick Klasse S: Quad Berechtigung zum Fahren von dreirädrigen Kleinkrafträdern sowie vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge mit einer Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h,

Mehr

Aber dass man mal ein Fahrzeug oder Gespann nutzt, welches über den normalen Pkw mit Anhänger hinausgeht, ist schnell der Fall.

Aber dass man mal ein Fahrzeug oder Gespann nutzt, welches über den normalen Pkw mit Anhänger hinausgeht, ist schnell der Fall. ORTSCLUB Nr. 3/2018 30.10.2018 St Liebe Leserinnen und Leser des Ortsclubbriefes, Liebe Ortsclubmitglieder, diesmal befassen wir uns mit den großen Fahrzeugen über 3,5 t zulässige Gesamtmasse, die man

Mehr

Motorradfahren mit dem Autoführerschein?

Motorradfahren mit dem Autoführerschein? Motorradfahren mit dem Autoführerschein? Rechtsstand 19. Januar 2013 Auf dieser Seite erfahren Sie, ob Sie mit Ihrem Pkw-Führerschein auch die Berechtigung haben, bestimmte Fahrzeuge der Motorradklassen

Mehr

Verkehrssicherheitsarbeit. Herzlich Willkommen zur Veranstaltung. Huppertz. Besitzstandswahrung 6 VI FeV Bernd Huppertz 1

Verkehrssicherheitsarbeit. Herzlich Willkommen zur Veranstaltung. Huppertz. Besitzstandswahrung 6 VI FeV Bernd Huppertz 1 Herzlich Willkommen zur Veranstaltung Besitzstandswahrung 6 VI FeV 2014 1 Die von den Mitgliedstaaten ausgestellten Führerscheine werden gegenseitig anerkannt. 2 Fahrerlaubnisse, die bis zum Ablauf des

Mehr

Als Schwerpunkte sind besonders zu nennen:

Als Schwerpunkte sind besonders zu nennen: Die Umsetzung der Richtlinie 2006/126/EG, die sog. 3. EU-Führerscheinrichtlinie, führt zu eminenten Änderungen im Fahrerlaubnisrecht. Als Schwerpunkte sind besonders zu nennen: Angleichung der Führerscheinklassen

Mehr

Anlage 9 (zu 25 Absatz 3) Verwendung von Schlüsselzahlen für Eintragungen in den Führerschein

Anlage 9 (zu 25 Absatz 3) Verwendung von Schlüsselzahlen für Eintragungen in den Führerschein Anlage 9 (zu 25 Absatz 3) Verwendung von Schlüsselzahlen für Eintragungen in den Führerschein A. Vorbemerkungen Beschränkungen, Auflagen und Zusatzangaben sind in Form von Schlüsselzahlen in Feld 12 im

Mehr

Verordnung über die Zulassung von Personen zum Straßenverkehr (Fahrerlaubnis-Verordnung FeV)

Verordnung über die Zulassung von Personen zum Straßenverkehr (Fahrerlaubnis-Verordnung FeV) Verordnung über die Zulassung von Personen zum Straßenverkehr (Fahrerlaubnis-Verordnung FeV) vom 13. Dezember 2010 (BGBl. I S. 1980) I. Allgemeine Regelungen für die Teilnahme am Straßenverkehr 1 Grundregel

Mehr

A. Fahrerlaubnisse und Führerscheine nach den Vorschriften der Bundesrepublik Deutschland

A. Fahrerlaubnisse und Führerscheine nach den Vorschriften der Bundesrepublik Deutschland A. se und Führerscheine nach den Vorschriften der Bundesrepublik Deutschland I. se nach der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (Erteilungsdatum bis zum 31. Dezember 18) fd. klasse (alt) klassen gem. Anlage

Mehr

Amtsblatt der Europäischen Union L 223/31

Amtsblatt der Europäischen Union L 223/31 26.8.2009 Amtsblatt der Europäischen Union L 223/31 RICHTLINIE 2009/113/EG R KOMMISSION vom 25. August 2009 zur Änderung der Richtlinie 2006/126/EG des Europäischen Parlaments und des Rates über den Führerschein

Mehr

t tko pieren t tko t ot k t ot icht kopieren t t otkopieren p t ot kop icht kopieren t t t ko icht kopieren t t tkopieren t t ko icht kopieren t t tko

t tko pieren t tko t ot k t ot icht kopieren t t otkopieren p t ot kop icht kopieren t t t ko icht kopieren t t tkopieren t t ko icht kopieren t t tko t tko pieren t tko t ot k t ot icht kopieren t t otkopieren p t ot kop icht kopieren t t t ko icht kopieren t t tkopieren t t ko icht kopieren t t tkopieren t t ko icht kopieren t t tkopieren t t ko ieren

Mehr

Mitteilungen der Juristischen Zentrale

Mitteilungen der Juristischen Zentrale Mitteilungen der Juristischen Zentrale REGIONALCLUB Nr. 34/2016 21.03.2016 Kö/KB Motorradklassen Sehr geehrte Damen und Herren, wir möchten Ihnen einen Überblick über die derzeitigen Motorradklassen und

Mehr

Führerschein 2013 Die wichtigsten Änderungen

Führerschein 2013 Die wichtigsten Änderungen Führerschein 2013 Die wichtigsten Änderungen Landkreis Barnim Dez. I, Ordnungsamt Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörde Am Markt 1 16225 Eberswalde Aus welchem Grund sind diese Änderungen erforderlich?

Mehr

Mitteilungen der Juristischen Zentrale

Mitteilungen der Juristischen Zentrale Mitteilungen der Juristischen Zentrale 31.05.2016 Motorradklassen Sehr geehrte Damen und Herren, wir möchten Ihnen einen Überblick über die derzeitigen Motorradklassen und bevorstehende Änderungen geben.

Mehr

Der neue EU-Führerschein und das neue Erlaubnisrecht

Der neue EU-Führerschein und das neue Erlaubnisrecht Der neue EU-Führerschein und das neue Erlaubnisrecht 1. Grundlagen Im Jahre 1991 hat der Ministerrat der Europäischen Gemeinschaft die 2. Richtlinie über den Führerschein verabschiedet. Die Richtlinie

Mehr

AUSZUG AUS DEM HANDBUCH L E I T L I N I E N FÜR DIE GESUNDHEITLICHE EIGNUNG VON KRAFTFAHRZEUGLENKERN

AUSZUG AUS DEM HANDBUCH L E I T L I N I E N FÜR DIE GESUNDHEITLICHE EIGNUNG VON KRAFTFAHRZEUGLENKERN ARBEITSGRUPPE AMTSÄRZTE IN FÜHRERSCHEINANGELEGENHEITEN Auracher-Jäger, Baldi, Jens, Kaltenegger, Koller, Mörz, Riccabona-Zecha, Salamon, Soukop, Wagner, Wesiak, Zelenka AUSZUG AUS DEM HANDBUCH L E I T

Mehr

Neuerungen im Verkehrsrecht 2013

Neuerungen im Verkehrsrecht 2013 Neuerungen im Verkehrsrecht 2013 Änderungen der StVO zum 01.04.2013 Änderungen im Fahrerlaubnisrecht zum 19.01.2013 (Umsetzung der 3. EU- Führerscheinrichtlinie) 1 Änderung StVO zum 01.04.2013 Ziele der

Mehr

AvD Wissen. Der EU-Führerschein. Wissenswertes rund um den neuen Führerschein VERTRAUENS- RECHTSANWÄLTE

AvD Wissen. Der EU-Führerschein. Wissenswertes rund um den neuen Führerschein VERTRAUENS- RECHTSANWÄLTE AvD Wissen Der EU-Führerschein Wissenswertes rund um den neuen Führerschein VERTRAUENS- Der EU-Führerschein Änderungen, die ab dem Jahr 2013 für Führerscheine in Deutschland gelten, hat der AvD für Sie

Mehr

Führerscheinklassen Lkw (C1, C1E, C, CE) Was darf ich mit diesen Klassen fahren? C1 7 C1E C 7. Rechtsstand 01/2018 LEICHTERE LKW

Führerscheinklassen Lkw (C1, C1E, C, CE) Was darf ich mit diesen Klassen fahren? C1 7 C1E C 7. Rechtsstand 01/2018 LEICHTERE LKW Führerscheinklassen Lkw (1,,, E) Rechtsstand 01/2018 Was darf ich mit diesen Klassen fahren? 1 7 LEIHTERE LKW Kraftfahrzeuge, ausgenommen Kfz der Klassen AM, A1, A2, A, D1 und D mit nicht mehr als 8 Fahrgastplätzen,

Mehr

Verordnung über internationalen Kraftfahrzeugverkehr

Verordnung über internationalen Kraftfahrzeugverkehr Verordnung über internationalen Kraftfahrzeugverkehr Vom 12. November 1934 (RGBl. I S. 1137) (BGBl. III/FNA 9232 4) Zuletzt geändert durch Art. 2 Vierte ÄndVO der Fahrerlaubnis-VO und and. straßenverkehrsrechtl.

Mehr

Statistik der Führerscheinstelle im ersten Halbjahr 2013

Statistik der Führerscheinstelle im ersten Halbjahr 2013 Statistik der Führerscheinstelle im ersten Halbjahr 2013 605 Personen wurden im Straßenverkehr auffällig davon 64 Personen wegen altersbedingter Leistungsmängel 39 Personen haben den Führerschein im laufenden

Mehr

Guten Morgen in Frankfurt

Guten Morgen in Frankfurt Guten Morgen in Frankfurt 28.01.2013 Eckhard Vollmer 1 3. EU-Führerscheinrichtlinie 14.12. 2006 in Kraft seit 19.01.2007 8. ÄnderungsverordnungsVO Bundesrat 14. Dez. Bund-Länder-Fachausschuß vom 16.1.13

Mehr

Antrag auf Erteilung Neuerteilung Erweiterung der Fahrerlaubnis der Fahrerlaubnis Klasse(n) von Klasse(n)

Antrag auf Erteilung Neuerteilung Erweiterung der Fahrerlaubnis der Fahrerlaubnis Klasse(n) von Klasse(n) Antrag auf Erteilung Neuerteilung Erweiterung der Fahrerlaubnis der Fahrerlaubnis Klasse(n) von Klasse(n) auf Klasse(n) 56242 Selters 02626-142094

Mehr

Fahreignung bei Epilepsie. Matthias Bacher Oberarzt Epilepsiezentrum Kork Erwachsenenklinik

Fahreignung bei Epilepsie. Matthias Bacher Oberarzt Epilepsiezentrum Kork Erwachsenenklinik Fahreignung bei Epilepsie Matthias Bacher Oberarzt Epilepsiezentrum Kork Erwachsenenklinik Gibt es Unfälle durch Anfälle? Ja, es gibt sie, aber wie häufig sind sie tatsächlich? Nur 0,3% aller Unfälle sollen

Mehr

Neue Fahrerlaubnisklassen und Führerscheine ab 2013

Neue Fahrerlaubnisklassen und Führerscheine ab 2013 Für den Direkteinstieg von der Klasse A1 zur neuen Klasse A2 sowie von der Klasse A2 zur Klasse A ist nach einem zweijährigen Ablauf eine praktische (keine theoretische) Prüfung erforderlich. Für den Direkteinstieg

Mehr

Das neue Fahrerlaubnisrecht ab 19. Januar 2013

Das neue Fahrerlaubnisrecht ab 19. Januar 2013 Inhaltsverzeichnis Die Fahrerlaubnis wird in folgende Klassen eingeteilt:... 2 Klasse AM... 2 Klasse A1... 3 Klasse A2... 3 Klasse A... 4 Abnahme der praktischen Prüfung bei der Erweiterung... 5 Fahrerlaubnisprüfung

Mehr

Ferien- Theorie- EXPRESS fahrschule

Ferien- Theorie- EXPRESS fahrschule Ferien- Theorie- EXPRESS fahrschule die fahrschule mit dem plus Herzlich Willkommen bei den aplus Fahrschulen! Wir freuen uns darauf, Dir das Fahren beibringen zu dürfen. Wir wollen Dir das Lernen so einfach

Mehr

Straßenverkehrsämter:

Straßenverkehrsämter: Straßenverkehrsämter: Bonn: Adresse: Berliner Platz 2 53103 Bonn Öffnungszeiten: Montag und Donnerstag 8-18 Uhr Dienstag, Mittwoch und Freitag 8-13 Uhr Zusätzliche telefonische Servicezeit am Dienstag

Mehr

Einschränkung der Fahreignung. Was passiert mit dem Führerschein? 5. ZNS-Sicherheitskonferenz. Bundesanstalt für Straßenwesen

Einschränkung der Fahreignung. Was passiert mit dem Führerschein? 5. ZNS-Sicherheitskonferenz. Bundesanstalt für Straßenwesen Einschränkung der Fahreignung Was passiert mit dem Führerschein? 5. ZNS-Sicherheitskonferenz Referat Fahreignung, Fahrausbildung, Kraftfahrerrehabilitation Bundesanstalt für Straßenwesen 8. Oktober 2015

Mehr