Aktives Schadenmanagement

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Aktives Schadenmanagement"

Transkript

1 Teilnahme schon ab 995,- * 8. BF21-Schadenkongress, 12. und 13. November 2014, KOMED MediaPark, Köln Aktives Schadenmanagement >> Erfolgsentscheidender Wettbewerbsfaktor & Top-Management-Aufgabe *bei Anmeldung bis 15. September 2014 >> Ihre Referenten: Dr. Alexander Vollert, Vorsitzender des Vorstands, Allianz Versicherungs-AG Dr. Holger Poppenhäger, Justizminister des Freistaats Thüringen Nicolas Heyer, Enterprise Geospatial Industry Leader, Google Deutschland GmbH Christian Diedrich, Vorsitzender des Vorstands, ERGO Versicherung AG Dr. Ulrich Staab, Bereichsleiter Schaden Komposit, R+V Allg. Versicherung AG Robert Paintinger, GF, BVdP Bundesverband der Partnerwerkstätten e. V. Dr. Monika Sebold-Bender, Vorstand Komposit & Schaden, Generali Versicherungen Rüdiger Burg, Leiter Sach/HUK-Schaden, DEVK Versicherungen Dr. Klaus Weichtmann, GF, Zentralverband Karosserie und Fahrzeugtechnik e. V. Rainer Fürhaupter, Dr. Ulrich Eberhardt, Mitglied des Vorstands, Mitglied des Vorstands, Versicherungskammer Bayern HUK-COBURG-Rechtsschutz Ernst Sünner, Leiter Partnernetzwerke Schadenmgt., AXA Versicherung AG Timo Heitmann, HUK- Regulierungsbeauftragter, Gothaer Allg. Versicherung AG / Impressionen 2013 Dr. Hans-Hermann Drews, GF, Institut für Schadenverhütung und Schadenforschung der öffentlichen Versicherer, IFS e.v. Peter Buchhierl, Fachbereichsleiter Firmen-Sach/ Techn. Versicherung/ Transport, Allianz Versicherungs-AG Dr. Dirk Schmidt-Gallas, Partner, Head of Insurance, Simon-Kucher & Partners Björn Hinrichs, Sales Director Versicherungen, arvato Financial Solutions Dirk Hartmann, GF, sachcontrol GmbH Frank Manekeller, Leiter Thomas O. Winkler, Haftpflicht-Unfall-Sach-Schaden, Chief Underwriter Kraftfahrt, HDI Versicherung AG Gothaer Allg. Versicherung AG Thomas Bieber, Senior Manager, zeb/ Jürgen Thiele, Partner, Roland Berger Matthew Whittall, GF, Claim Bees GmbH Ralph Schweda, Dipl.-Ing. > Special Guests: RTLder Allg. Elektrotechnik, GF, Versicherungsdetektive Sachverständigenbüro Schweda

2 >> Schadenmanagement: Wettbewerbsfaktor & Top-Management-Aufgabe! Digitalisierung wird Teil unserer DNS, Joe Gross, Allianz SE. Allianz und Deutsche Telekom beschließen ein digitales Bündnis, Allianz SE, Telekom wird künftig Fahrzeuge für den Versicherer Allianz mit Telematik-Geräten ausstatten. Es geht dabei um das vernetzte Leben, welches die technische Verbindung, die Versicherung und die Assistance-Leistung umfasst, Versicherungsmonitor, Einsatz neuer Kommunikationsmittel erhöht die Kundenzufriedenheit und senkt den Schadenaufwand, Dr. Alexander Vollert, Vorstandsvorsitzender, Allianz Versicherungs-AG, Mitglied des Vorstands, Allianz Deutschland AG. Service Select: Huk-Coburg steigt (...) in das Geschäft mit der Wartung von Autos und normalen Reparaturen ein. Das ist eine offene Kampfansage an die Fahrzeughersteller. (...) Eine Retourkutsche, denn die Autobauer wildern schon länger in ihrem Revier., Süddeutsche.de, Das Produkt Kasko SELECT, der Tarif mit Werkstattbindung, wählt in der Kaskoversicherung derzeit mehr als die Hälfte der Neukunden. Der technologische Fortschritt erfordert es, Märkte genau zu beobachten und den einen oder anderen neuen Weg einzuschlagen, Dr. Wolfgang Weiler, Sprecher der Vorstände, HUK-COBURG. Vom Reifenwechsel über die HU/AU-Untersuchung, die Inspektion bis hin zum Bremsenwechsel oder Auspuffservice werden unsere Kunden alle Kfz-Servicedienstleistungen wahrnehmen können", Pressesprecher Thomas von Mallinckrodt über die neuen Werkstattleistungen der HUK-COBURG. 19,99 Euro Billigpolice der Volkswagen AutoVersicherung: Kampfansage an die Autoversicherer, Süddeutsche.de, VW greift mit Billigangebot Autoversicherer an, Versicherungsmonitor, Problemfelder Elementar- und Leitungswasserschäden: Wohngebäude unter Sanierungszwang. Der Preiskrieg in der Gebäudeversicherung (...) völlig irrational geworden, Versicherungsmonitor, Sehr geehrte Damen und Herren, diese und weitere aktuelle Pressemeldungen sprechen eine eindeutige Sprache: der Innovationsdrang, neue Technologien und Marktveränderungen machen vor dem Schadenbereich nicht halt. Ganz im Gegenteil: sie verändern die Spielregeln im Schadenmanagement, erfordern einen absoluten Innovationsgeist und stellen die traditionellen, bewährten Geschäftsmodelle völlig auf den Kopf. Der Trend zur Digitalisierung (auch im Schaden), Innovationsführerschaft, neue Preis- und Produktkonzepte, grenzenlose, vernetzte Mobilität und die alwaysonline-mentalität Ihrer Kunden, Convenience und zugleich Preisorientierung, kundenorientierte Servicedienstleistungen gepaart mit ständiger Erreichbarkeit und Schnelligkeit entscheiden über Erfolg oder Misserfolg in der heutigen, vernetzten Welt. Erfolg durch Innovation oder Fortschritt entscheidet könnte das Motto der diesjährigen Konferenz lauten. Versehen mit einer Warnung: Wer nicht mitmacht, stirbt!. Der Innovationsdrang und die Notwendigkeit, neue, unbekannte Wege zu gehen, zieht sich derzeit durch alle Bereiche des Schadenmanagements, wie auch der gesamten Assekuranz, durch. Wir laden Sie herzlich dazu ein, diese Wege zu erkunden und die eigene Position im Markt zu hinterfragen! Namhafte Referenten und Teilnehmer, Vorstände und Führungskräfte, Schadenexperten und die Top-Entscheider aus der Versicherungswirtschaft (insb. SHUK), der Automobilindustrie, dem Kfz-, Wohngebäude- und Sach-Bereich sowie führende Dienstleister, Partnerunternehmen und Vertreter kooperierender Branchen treffen sich auf dem 8. BF21-Kongress Aktives Schadenmanagement, um die erfolgsentscheidenden Fragen des Schadenmanagements zu erörtern und auszudiskutieren. Strategien der Marktführer und brandaktuelle Themen des Schadenmanagements in verschiedenen Unternehmensbereichen, wie Wohngebäude / Elementar, Sach, Kraftfahrt und Leistung stehen auf der Agenda dieses einmaligen Branchentreffs. Zukunftsweisende Schadenkonzepte und brennende Fragen, mit denen sich die für Sie eingeladenen Referenten in den Vorträgen und Diskussionsrunden, wie auch im Rahmen der begleitenden Ausstellung, auseinandersetzen werden, sowie der Erfahrungsaustausch mit den Top-Experten der Schadenwelt, die Sie vor Ort erwarten, machen den Kongress zu einem ultimativen Top-Event der Schadenbranche. Dieses Event dürfen Sie nicht verpassen! Denn das Schadenmanagement eine wichtige Managementaufgabe und bedeutender Bestandteil der Unternehmensstrategie hat sich mittlerweile zu einem Erfolgsfaktor im Wettbewerb und zu einem wichtigen Hebel zur Profitabilitätssteigerung, Effizienz- und Kostenoptimierung in allen Versicherungssparten und Unternehmensbereichen entwickelt. Auf der Konferenz werden alle geschäftsrelevanten Facetten des Schadenmanagements behandelt und diskutiert. Folgende Themen stehen auf der Tagungsordnung: Digitalisierung... auch im Schaden Zukunftsentscheidend! Dienstleistermanagement: Kooperationen, Partnermanagement, Outsourcing Werkstattsteuerung in Kfz / Netzwerk- & Handwerkermanagement in Sach Schadensteuerung 3.0 Erweiterung der Steuerungskonzepte der Versicherer Werkstattsteuerung: Marktpositionierung & Wettbewerbsstrategien, Positionen & Meinungen schadensteuernder und herstellernaher Versicherer Sicht der Partnerwerkstätten und Position der Automobilindustrie Hochwasser & Hagel 2013 / Sturmschäden 2014 Schadenbilanz, Präventionsmaßnahmen, Lessons learned in Kraftfahrt und Wohngebäude Pflichtversicherung für Elementarschäden als politische Debatte Wohngebäude unter Sanierungszwang: Leitungswasser-, Klimarisiken, Brand- & Feuerschäden Risikobewertung und Schadenbilder Elektroschäden und Einbruchschäden Schadenverhütung und -abwicklung Versicherungsbetrug: Unter Mitwirkung der RTL-Versicherungsdetektive Aktives Schadenmanagement in Zahlen: Und... hat das alles was gebracht?! Messbare Erfolge, Controlling und Benchmark der Schadenperformance To do: Steigerung der Steuerungsquoten in Kraftfahrt-Haftpflicht Sanierungsfall Wohngebäude: Preis-, Produkt-, Vertriebs- & Schadenpolitik Beitrag des Schadenmanagements zu Profitabilität, Effizienz & Kundenbindung Mega-Trends in der Automobilindustrie Antworten der Assekuranz Telematik, ecall, autonomes Fahren, vernetzte Mobilität und Big Data Wettbewerbsvorteile für Autohersteller vs. Assekuranz?! Google... the company that never sleeps: Pläne, Visionen, Projekte Folgen für Schadenkonzepte & -strategien der Autohersteller und Versicherer Diese und viele weitere Themen bilden Schwerpunkte des 8. BF21- Schadenkongresses 2014, auf dem wir Sie willkommen heißen! Profitieren Sie von dem Erfahrungsaustausch mit namhaften Referenten, Dienstleistern, Schadenexperten und Ihren Fachkollegen, denen Sie vor Ort begegnen! Sichern Sie sich einen Wettbewerbsvorsprung durch das Wissen aus erster Hand und seien Sie auf diesem exklusiven Top-Event der Schadenbranche dabei! Wir freuen uns, Sie am 12. und 13. November 2014 auf dem diesjährigen 8. BF21-Schadenkongress in Köln zu begrüßen! Seien Sie dabei! Anna Bergmann, BusinessForum21 Schadenmanagement 2014/2015 Wie geht es weiter? Der SHUK-Schadenmarkt ist in Bewegung. Getrieben von der Notwendigkeit, die Ertragslage der Schaden-/Unfallversicherung vor dem Hintergrund der unsicheren Entwicklungen in den Personenversicherungen stabil zu halten, steht das Thema aktives Schadenmanagement auf der Prioritätenliste des Managements ganz oben. Nicht zuletzt die Elementarschadenereignisse des Jahres 2013 mit einem versicherungstechnischen Aufwand von ca. 7 Mrd. EUR und einer a.o. Bruttoschadenquote von ca. 11,5% scheinen die Schadenverantwortlichen darin anzuspornen, den Ertragsstellhebel Nr. 1 die aktive Schadenerst- und folgebearbeitung weiter zu optimieren. Wie weit die offensive Schadenbearbeitung geht, hat vor nicht allzu langer Zeit ein sehr innovativer K-Versicherer bewiesen, als er vom eigentlichen Versicherungsschutz unabhängige Reparatur-, Wartungs- und Serviceleistungen in (eigenen) Vertragswerkstätten in seine Angebotspalette aufnahm. Und auch der Branchenprimus aus München bietet mittlerweile Werkstattbindungstarife an, die vor kurzem aus diesem Hause noch undenkbar erschienen. Und das alles vor dem Hintergrund der zunehmenden Konvergenz der Zugangskanäle (online/offline). Erfolgreiches Schadenmanagement erfordert die Sicherstellung der Omni-Channel-Fähigkeit! Viele Fragen suchen weiterhin nach Antworten; und diese fallen in den seltensten Fällen eindeutig aus. Hier eine Auswahl: K-Schadenmanagement Welche Chancen und Risiken sind mit dem neuen Konfrontationskurs der HUK-Coburg in Kraftfahrt verbunden? Sach-Schadenmanagement Wie kann (endlich) die Standardisierung der Dienstleistungen und damit der Durchbruch in diesem Bereich gelingen? Digitalisierung Wie kann durch den Einsatz neuer Kommunikationsmittel der Schadenaufwand gesenkt und die Kundenzufriedenheit erhöht werden? Automatisierung Wie kann der Automatisierungsgrad in Schaden erhöht und weitere Effizienz- und Servicevorteile erzielt werden? Wie werden insbesondere gesellschaftliche und demographische Weiterentwicklungen das Schadenmanagement mittelfristig beeinflussen? Diese und weitere interessante Fragestellungen werden wir im Rahmen der traditionellen BusinessForum21-Schadentagung intensiv diskutieren. Diskutieren Sie mit! Wir freuen uns auf Sie! Thomas Bieber, zeb/ > Pay 2 Get 3 *** Nutzen Sie unser Pay 2 Get 3 -Angebot! Bei Anmeldung von drei Personen aus Ihrem Unternehmen erhalten Sie für die dritte Person eine Teilnehmerkarte gratis ***.

3 1. Kongresstag, Mittwoch, 12. November Vorsitz und fachliche Leitung: Thomas Bieber, Senior Manager, zeb/rolfes.schierenbeck.associates gmbh Begrüßungsempfang, Anmeldung, Ausgabe der Tagungsunterlagen Begrüßung durch BusinessForum21 und den Vorsitzenden Der SHUK-Schadenmarkt ist in Bewegung! Schadenmanagement 3.0 Innovative Schadenkonzepte der Versicherer und beteiligten Branchen in Kfz und Sach Schadenmanagement als Wettbewerbsfaktor & Top-Management-Aufgabe... im digitalen Zeitalter Wettbewerbsumfeld: Google, All-Inclusive-Pakete der OEMs, Digitalisierung und Werkstattsteuerung Werkstattnetze 3.0 Quo Vadis? Strategien & Konzepte Thomas Bieber, s.o Effizienz Profitabilität Kundenorientierung: Anforderungen und Zukunftskonzepte der Versicherer, Meilensteine und Optimierungspotenziale im Schadenbereich Das Zusammenspiel von Effizienz Profitabilität Kundenorientierung in der Schadenbearbeitung Herausforderungen für Versicherer beim Schadenmanagement Dr. Monika Sebold-Bender, Vorstand Komposit & Schaden, Generali Versicherungen Partnermanagement und Qualität der Schadenregulierung Angst vor der eigenen Courage, für alles ein Gutachten Die gestiegenen Anforderungen an die Schadenbearbeitung erfordern die Einschaltung von Partnern Der Regulierer nimmt die Partnereinschaltung oft (zu oft?) als Erleichterung wahr Was erleichtert, was erschwert die Partnereinschaltung? Allein der gut designte Prozess verbessert noch nicht die Qualität der Regulierung Wodurch zeichnet sich eine gute Schadenregulierung aus? Rüdiger Burg, Direktor, Leiter Sach/HUK-Schaden, DEVK Versicherungen Pause mit Kaffee und Tee Reparaturen nach Herstellervorgaben & Werkstattsteuerung Reparaturen nach Herstellervorgaben sowie Ausweitung der Schadensteuerung auf Service- und Wartungsleistungen Sicht der Reparaturbetriebe und Partnerwerkstätten Herstellervorgaben und Arbeitszeiten Schadengutachten und Prüfberichte nach Herstellervorgaben Problematik fehlender Herstellervorgaben Abweichungen aufgrund alternativer Reparaturmethoden Ausweitung der Schadensteuerung auf Service- und Wartungsleistungen Wie schafft man eine win-win-win-situation zwischen Werkstattkunden, Werkstatt und leistungspflichtigem Versicherer? Dr. Klaus Weichtmann, Hauptgeschäftsführer, ZKF e. V., Zentralverband Karosserie- und Fahrzeugtechnik e. V. Partnerwerkstätten & Werkstattsteuerung 3.0 Ausweitung der Schadensteuerungskonzepte, Strategien & Positionen Konzepte schadensteuernder und herstellernaher Versicherer sowie Ausweitung der Schadensteuerung mit Partnerwerkstätten Position des BVdP, aktuelle Projekte und Initiativen Schadensteuerung mit Partnerwerkstätten Status Quo Interessen der schadensteuernden Versicherer und Werkstätten im Einklang?! Ausweitung der Schadensteuerung auf Service- und Wartungsarbeiten Mehrwert oder unnötige Last für die Werkstattnetze? QualiCar: Neue Marke, neues Qualitätssiegel Optimierungspotenziale auf der Werkstatt- und Schadensteuererseite Moderne Technologien und Materialien im Fahrzeug Herausforderung an die Reparaturmethoden, deren Bezahlbarkeit, Qualifikationen und nötige Ausstattung Robert Paintinger, Geschäftsführer, BVdP e. V. Bundesverband der Partnerwerkstätten e. V. Die Königsdisziplin Wie können Versicherer die Schadensteuerungsquote im KH-Fall steigern? Die Vorteile für Versicherer bei der Schadensteuerung sind bei KH-Schäden am größten Nur rund 4% der KH-Schäden werden bei einer Partnerwerkstatt der Versicherung repariert! KH-Steuerungsquoten von über 20% sind heute möglich Wie können Versicherer ihre Erfolgsquoten steigern? Podiumsdiskussion: Matthew Whittall, Geschäftsführer, Claim Bees GmbH Schadensteuerungskonzepte 3.0 Werkstatt- & Dienstleistermanagement in Kfz und Sach Konzepte der schadensteuernden und herstellernahen Versicherungen im Wettbewerb Schadensteuerung und Dienstleistermanagement Status Quo und zukünftige Entwicklungen Ausweitung der Schadensteuerungskonzepte auf Service- und Wartungsleistungen Braucht das der Markt? Schadensteuerung 3.0 Ein Muss im verschärften Wettbewerb der Versicherer und Autohersteller?! Mehrwert oder unnötige Last für die Partnerwerkstätten? Position der Kfz-Branche und der Automobilhersteller mit ihren Vertrags- und Markenwerkstätten Dienstleistermanagement und innovative Schadensteuerungskonzepte in Kfz und Sach Mehrwerte, Zukunftsoptionen, Optimierungspotenziale Dr. Ulrich Staab, Direktor, Bereichsleiter Schaden Komposit, R+V Allgemeine Versicherung AG Ernst Sünner, Leiter Partnernetzwerke Schadenmanagement, AXA Versicherung AG Rüdiger Burg, Direktor, Leiter Sach/HUK-Schaden, DEVK Versicherungen Dr. Klaus Weichtmann, Hauptgeschäftsführer, ZKF e. V Zentralverband Karosserie- und Fahrzeugtechnik e. V. Robert Paintinger, Geschäftsführer, BVdP e. V. Bundesverband der Partnerwerkstätten e. V. Gemeinsames Mittagessen mit Referenten und Teilnehmern

4 Hochwasser - Hagel - Sturm: Schadenbilanz 2013/ Hochwassergefahr und Zunahme lokaler Unwetterereignisse Auswirkungen auf die Produktgestaltung und Versicherbarkeit Versicherungsdichte und Versicherungsbedarf Zunahme der Schäden durch Elementarereignisse Risikobewusstsein Aufklärung vs. Pflichtversicherung Lösungsmöglichkeiten Schätzen Hausbesitzer die Bedrohung durch Naturgefahren realistisch ein? Wie kann das Risikobewusstsein geschärft werden? Wie kann das individuelle Risiko ermittelt werden? Wie sehen Präventionsmaßnahmen aus? Welche Versicherungsmöglichkeiten bieten sich? Christian Diedrich, Vorstandsvorsitzender, ERGO Versicherung AG Elementarschadenversicherung in Deutschland Es gibt in Deutschland kein Problem der Versicherbarkeit von Elementarschäden, allerdings ergeben sich aus den Erfahrungen der Hochwasser in 2013 einige Hausaufgaben für Politik und Versicherer Bedeutung und Kumulproblematik Gesellschaftlicher und politischer Einfluss Zonierung Kalkulation Kann Versicherungsschutz flächendeckend zu bezahlbaren Preisen angeboten werden? Welche Erkenntnisse gab es aus den Hochwassern 2013? Rainer Fürhaupter, Mitglied des Vorstands, Versicherungskammer Bayern, Vorsitzender des Vorstands, Deutsche Aktuarvereinigung e. V. Pflichtversicherung für Elementarschäden aus Sicht der Politik Das Modell der Justizministerkonferenz, Pro & Contra, Stand der Diskussion und Lösungsansätze für die Zukunft In Deutschland sollte für alle Bürgerinnen und Bürger eine Versicherung gegen Elementarschäden zu finanziell tragbaren Konditionen möglich sein auch in besonders von Hochwasser gefährdeten Gebieten. Es muss hierfür eine ausgewogene Kostenverteilung zwischen Staat, Bürger und Versicherer gefunden werden. Dr. Holger Poppenhäger, Justizminister des Freistaats Thüringen Podiumsdiskussion: Wohngebäude- & Elementarschadenversicherung Sanierung, Prämiensteigerung, Pflichtversicherung als politische Debatte: Die Problemsparte vor der Wende? Pflichtversicherung für Elementarschäden Präventionsbremse oder zwingende Notwendigkeit? Pro & Contra Position der Politik und der Assekuranz Versicherbarkeit von Elementarschäden: Wünsche und Forderungen an die Politik Wohngebäude vor der Wende? Sanierung und Preissteigerung Eine zwingende Notwendigkeit? Christian Rainer Dr. Holger Dr. Dirk Diedrich, Fürhaupter, Poppenhäger, Schmidt-Gallas, V orsitzender Mitglied Justizminister Partner, des Vorstands, des Vorstands, des Freistaats Simon-Kucher ERGO Versicherungskammer Thüringen & Partners Versicherung AG Bayern Pause mit Kaffee und Tee Hagel und Flut 2013 Lessons learned in Kraftfahrt Konsequenzen der Elementarschäden 2013 im Firmenkundengeschäft Lessons learned aus Hagel und Flut 2013 Zusammenspiel Schaden / Underwriting als Erfolgskriterium Peter Buchhierl, Fachbereichsleiter Firmen-Sach / Technische Versicherung / Transport, Allianz Versicherungs-AG Wohngebäude: Einbruchschäden in neuer Dimension... Professionelle Abwicklung von Einbruchschäden Strukturierte Schadenaufnahme und Kommunikation zwischen Versicherer, Kunde, Dienstleister Technische Anbindung der Dienstleister Rund-um-Schadenservice Controlling und Erfolgsmessung Frank Manekeller, Leiter Haftpflicht-Unfall-Sach-Schaden, HDI Versicherung AG Ende der Vortragsreihe des 1. Kongresstages Ab Get-Together im OSMAN 360 BusinessForum21 lädt alle Referenten, Teilnehmer und Aussteller zu einer gemeinsamen Abendveranstaltung im OSMAN 360 ein. Nutzen Sie diesen informellen Rahmen für Kontaktpflege, Networking, Erfahrungsaustausch und vertiefende Gespräche! Ein kulinarisches Erlebnis in der 30. Etage des KölnTurms!»Genuss trifft Gesundheit«lautet die Philosophie der mediterran orientierten Küche auch im KölnTurm. Sie findet Ausdruck in einer hohen Qualität der Speisen und einem feinen Angebot internationaler Spezialitäten. Die Küche des Hauses»OSMAN«wurde bereits in der Vergangenheit mehrfach von bedeutenden Restaurantführern ausgezeichnet. >> Wir freuen uns auf einen anregenden Abend mit Ihnen!

5 2. Kongresstag, Donnerstag, 13. November Begrüßungsempfang mit Kaffee und Tee Eröffnung des zweiten Kongresstages durch den Vorsitzenden Thomas O. Winkler, Chief Underwriter Kraftfahrt, Gothaer Allgemeine Versicherung AG Steuerungskonzepte in Rechtsschutz & Schaden Best Practices / Analogien & Optimierungspotenziale Schadenmanagement in der Rechtsschutzversicherung Neue Entwicklungen Marktsituation Veränderte Kundenbedürfnisse Trends und Spannungsfelder Ausblick Dr. Ulrich Eberhardt, Mitglied des Vorstands, HUK-COBURG-Rechtsschutzversicherung AG Schadenaufwands- und Schadenbearbeitungskosten Messbarkeit & Vergleichbarkeit, Schadencontrolling & Benchmark für Schaden-Performance Mobilität, vernetztes Auto, Big Data: Zukunftsentscheidend! Vernetzte Mobilität, Big Data, Datenschutz Trends, Möglichkeiten, Chancen & Herausforderungen in der digitalen, vernetzten Welt Leitlinien für Innovation Moonshot Thinking Der Weg zu bahnbrechenden Technologien Sind die aktuellen Versicherungsangebote bei der Flexibilisierung der Mobilität noch zeitgemäß? Erreiche ich durch Telematikversicherungsangebote eigentlich die richtige Zielgruppe? Wer haftet bei Unfällen mit Self-Driving Cars? Nicolas Heyer, Enterprise Geospatial Industry Leader, Google Germany GmbH Telematik, ecall, vernetztes Auto, autonomes Fahren: Mega-Trends in der Automobilindustrie... und im Schaden Schadenmanagement der (nahen) Zukunft: Auswirkungen durch vernetzte und autonome Fahrzeuge Bestandsaufnahme: ecall, Telematik, Fahrsicherheitsund Fahrerassistenzsysteme Absehbar: Vernetzte und teilautonome Fahrzeuge Offen: Auswirkungen auf Haftungsfragen Sicher: Neue Risiken und Schadenbilder Thomas O. Winkler, Chief Underwriter Kraftfahrt, Gothaer Allgemeine Versicherung AG Digitalisierung im Schadenmanagement Big Data/Schaden-Analytics Schadenmanagement-Mythen und Bauchgefühl... auf dem Prüfstand Management nach Bauchgefühl vs. analytischer Ansatz Schadenmanagement-Mythen und Fehlerquellen marktgängiger Analyseansätze Der steinige Weg zum Erkenntnisgewinn Aber bei uns ist alles anders! Seriöser Umgang mit dem gegebenen strategischen Rahmen Wo findet Big Data im Schadenmanagement eine Anwendung? Kann die Schadenmanagement-Performance unterschiedlichster Marktakteure seriös verglichen werden? Wie lässt sich Big Data und Schaden-Analytics in das Schadenmanagement und das Geschäftssystem einbinden? Welche Optimierungspotentiale sind möglich? Jürgen Thiele, Partner, Roland Berger Strategy Consultants Digitalisierung im Schadenmanagement Trend zur Digitalisierung auch im Schaden Einsatz neuer Kommunikationsmittel erhöht die Kundenzufriedenheit und senkt den Schadenaufwand Dr. Alexander Vollert, Vorstandsvorsitzender, Allianz Versicherungs-AG, Mitglied des Vorstands, Allianz Deutschland AG Fragen und Diskussion Pause mit Kaffee und Tee Elektromobilität, Pay-as-you-drive, Telematik & Autovernetzung Relevanz neuer Technologien für die Unfallreduzierung, Schadenkosten-Minimierung, Risiko- und Schadenmanagement Telematik Fluch oder Segen? Autonomes Fahren und Elektromobilität Neue Trends Carsharing: Vision, technische Voraussetzungen, Umsetzung Telematik, ecall, Pay-as-you-drive Zukunftsausblick K.-Theodor Hermann, Dipl.-Kfm., Leiter Vertrieb, VISPIRON CARSYNC GmbH Podiumsdiskussion: >> Mega-Trends: Technische Innovationen, Vernetzung, ecall, Telematik, Always Online & always on the road Technische Innovationen, Vernetzung, Always Online Telematik, ecall, Big Data Stand der akuellen Projekte Auswirkungen auf die Wettbewerbssituation zwischen Autoherstellern und Kfz-Versicherern Risikomanagement, Tarifierung / Pricing, Schadensteuerung Autonomes Fahren, vernetzte Mobilität, Datenschutz Zukunftsperspektiven und Geschäftsmodelle 2020 Nicolas K.-Theodor Thomas O. Thomas Heyer, Hermann, Winkler, Bieber, Google VISPIRON Gothaer Allgemeine zeb/ Deutschland CARSYNC Versicherung AG sowie weitere Vertreter der im Markt aktiven Branchen: Versicherer, Automobilindustrie, Telematik- und Schadendienstleister Gemeinsames Mittagessen mit Referenten und Teilnehmern

6 Versicherungsbetrug: Null-Toleranz-Strategie als Zielvorgabe >> Special Guests: RTL-Versicherungsdetektive hautnah! Timo Heitmann & Ralph Schweda...stehen Ihnen gerne Rede und Antwort! Einsatz vor Ort... Dem Versicherungsbetrug auf der Spur! Erfahrungen aus deren Praxis... mit (und auch ohne) RTL Unterwegs mit dem Kamerateam: Die Highligts aus der RTL-Sendung Hinter den Kulissen der Betrugsfälle: Neue Erkenntnisse und Schlussfolgerungen für die Versicherungspraxis Eine neue, menschliche Dimension und die verhaltens-wissenschaftliche Perspektive Erzieherische Wirkung durch das seriöse TV-Format und öffentliche Thematisierung des Versicherungsbetrugs RTL-Versicherungsdetektive: Timo Heitmann, HUK-Regulierungsbeauftragter, Gothaer Allgemeine Versicherung AG Ralph Schweda, Dipl.-Ing. der Allgemeinen Elektrotechnik, Geschäftsführer, Sachverständigenbüro Schweda Spannende Betrugsphänomene anhand von Praxisbeispielen aus der Versicherungsbranche Innovative Technologien und Methodiken in der automatisierten Betrugsmustererkennung RiskShield 360 Welche Daten sind für die Schadensteuerung künftig relevant und einsetzbar? Anschauliche Beispiele aus der Versicherungspraxis Björn Hinrichs, Sales Director Versicherungen, Geschäftsbereich Risk Management, arvato Financial Solutions Die kleinen Großen: Der richtige Umgang mit Belegen im Kleinschadensegment Aktuelle Entwicklungen im Gebäudesegment Chancen und Grenzen der Kleinschadenprüfung Prozessanforderungen und Einsparpotenziale Dirk Hartmann, Geschäftsführer, sachcontrol GmbH Pause mit Kaffee und Tee Gebäudeversicherung: Feuer- & Leitungswasserschäden Aus Schaden klug werden! Ursachen von Feuer- und Leitungswasserschäden in der Gebäudeversicherung Konsequenzen für Schadenmanagement und Schadenverhütung Feuerschäden und Leitungswasserschäden in der Gebäudeversicherung Ursachen und Schadenbilder Konsequenzen für das Schadenmanagement und wirkungsvolle Methoden in der Schadenverhütung Dr. Hans-Hermann Drews, Geschäftsführer, IFS e. V. Institut für Schadenverhütung und Schadenforschung der öffentlichen Versicherer e. V >> Treffen Sie auf diesem Kongress: Mitglieder der Vorstände, der Geschäftsführung sowie Leiter und leitende Mitarbeiter aus der Versicherungswirtschaft und kooperierenden Branchen, der Automobilindustrie, Automobilhandel, Kfz-/Sach-Schadenzentren, Assisteure und Kfz-/ Sach-/ Reha-Dienstleister, insb. Mitarbeiter aus den Bereichen: Kfz-Versicherung / Kraftfahrt-Schaden / Kraftfahrt-Betrieb Sachversicherung / Sach-Schadenmanagement Schaden- und Unfallversicherung Schadenmanagement, -bearbeitung und -regulierung Netzwerkmanagement / Partnermanagement / Dienstleistersteuerung Kooperationen & strategische Partnerschaften Haftpflichtversicherung REHA-/ Personenschadenmanagement Großschadenmanagement Strategie, Unternehmensplanung, Business Development Organisation und IT / Kundenservice, Call Center / Controlling Privat- und Firmenkundengeschäft / Rückversicherung Flottenmanagement und Leasing Vertrieb und Außendienst Aktuariat, Tarifentwicklung / Produktentwicklung und -management aus dem Kfz-/Unfall-/Personenschadenmanagement: Automobilhersteller, Automobilhandel Kfz-Werkstätten / Schaden-Dienstleister / Assistanceunternehmen Fuhrparkmanager und Leasinggesellschaften Schadensachverständige, Schadenzentren Reha-Dienste / Reha-Einrichtungen aus dem Sach-Bereich: Sachschaden-Regulierer / Handwerksunternehmen / Handwerkernetze Facility Management-Unternehmen und Gutachter sowie: und Großschäden bald sichtbar? Auf die richtigen Zeichen im Markt hören Bereit sein für die Preiswende Dr. Dirk Schmidt-Gallas, Partner, Head of Insurance, Simon-Kucher & Partners Strategy & Management Consulting Abschließende Fragen, Fazit & Ende des 8. Schadenkongresses >> Schon gesehen?! Pay 2 Get 3! Nutzen Sie unser Pay 2 Get 3 -Angebot! *** Bei Anmeldung von drei Personen aus Ihrem Unternehmen erhalten Sie für die dritte Person eine Teilnehmerkarte gratis ***. Hard- und Softwareunternehmen, IT-Dienstleister, Unternehmensberater >> Sponsoring und Ausstellung: Im Rahmen dieser Konferenz bieten wir Ihnen die Möglichkeit an, dem exklusiven Fachpublikum Ihr Unternehmen vorzustellen, sowie Ihre Expertise, Dienstleistungen oder Produkte zu präsentieren. So können Sie direkt vor Ort mit Entscheidungsträgern und Führungskräften in Kontakt treten. Kontaktieren Sie uns bezüglich möglicher Sponsoring- und Ausstellungsaktivitäten, der adressierten Zielgruppe und der Entwicklung eines individuellen, auf die Bedürfnisse Ihres Unternehmens zugeschnittenen Ausstellungs- oder Sponsoring-Konzeptes. Tel.: / Ausblick: Sanierung & Preissteigerung in Wohngebäude?! Wohngebäude vor der Wende? SO kann s nicht weitergehen SO kann s nicht weitergehen: In Wohngebäude muss was passieren! Reserven unerschöpflich, oder nicht? Preiseffekte durch Leitungswasser

7 > Sponsoren und Aussteller: > Weitere teilnehmende Dienstleister: Die Schaden-Schnell-Hilfe GmbH Organisationsgesellschaft der Schaden-Schnell-Hilfe-Stationen zur Feststellung von Kraftfahrzeugschäden mbh ist ein Zusammenschluss von rd. 250 freien und unabhängigen Kraftfahrzeug-Sachverständigenbüros mit ca Mitarbeitern, die flächendeckend in ganz Deutschland tätig sind. Seit über 40 Jahren steht die Schnelligkeit und Qualität der von unseren Vertragspartnern erstellten Gutachten für uns im Vordergrund. Alle SSH-Vertragspartner verfügen über einen entsprechenden Qualitätsnachweis und sind mit modernster Technik ausgerüstet. Der Tätigkeitsbereich der SSH-Spezialisten erstreckt sich neben der Sachkenntnis "rund ums Fahrzeug" auch auf Controllingmaßnahmen. Mittels modernster Internettechnologie werden über das innovativ entwickelte SSH-Portal neutrale Prüfberichte erstellt und dem Auftraggeber / Versicherer zur Unterstützung in der Regulierungstätigkeit zugeleitet. Schaden-Schnell-Hilfe-GmbH Tel.: 0 40 / Heidenkampsweg 51 Fax: 0 40 / Hamburg Zentrale, kostenfreie Auftragsannahme: Tel.: , Fax: Best of Claims-Management Schadenregulierungshilfe Gebäudeschadensanierungen Wetterinformationen aller Art Schadenoutsourcing Gebäudeschadenmanagement für das Schadenmanagement arvato Financial Solutions Wertvoll in jeder Beziehung arvato Financial Solutions ist ein global tätiger Finanzdienstleister und als Tochterunternehmen der arvato AG zur Bertelsmann SE & Co. KGaA zugehörig. Rund Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bieten in 21 Ländern mit starker Präsenz in Europa, Amerika und Asien flexible Komplettlösungen für ein wertorientiertes Management von Kundenbeziehungen und Zahlungsflüssen. Das Unternehmen ist der führende Anbieter von Bonitätsinformationen für die deutsche Versicherungswirtschaft. Seit 2011 betreibt die informa Insurance Risk and Fraud Prevention GmbH, ein Unternehmen von arvato Financial Solutions, das exklusive Hinweis- und Informationssystem für die Versicherungswirtschaft im Auftrag des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft. Zusammen mit der INFORM GmbH hat das Unternehmen eine intelligente Betrugserkennungs- und Präventions- Software entwickelt (RiskShield 360 ) und ist auch in diesem Bereich der führende Anbieter der Versicherer. arvato Financial Solutions Ihr Ansprechpartner: Kreuzberger Ring 68 Björn Hinrichs, Sales Director Versicherungen, Wiesbaden Geschäftsbereich Risk Management Tel.: / Fax: / Die Schadenbearbeitung steht vor vielen Herausforderungen. sachcontrol geht diese an mit neuen Dienstleistungen in den Bereichen Belegprüfung, Innenregulierung und Business Intelligence. Als Teil der Solera-Familie arbeiten wir fortwährend an neuen Lösungen damit Versicherer für die Zukunft gewappnet sind. Informieren Sie sich unter: sachcontrol GmbH Flößerstraße 19 D Dresden Ihr Ansprechpartner: Dirk Hartmann, Geschäftsführer und viele weitere... Tel.: / Fax: / Die AEGOS AG, mit Sitz in St. Leon- Rot, wurde 2009 gegründet. Sie ist ein Bildungsträger für berufliche Fortbildung im Kraftfahrzeugbereich. Unsere Absicht ist es, Menschen zu motivieren und Ihnen neue Perspektiven und ein Allround-Können in Bezug auf Handwerk, Marketing, Kalkulation sowie dem Kundenumgang zur besseren Servicequalität für die Zukunft zu ermöglichen. Innovative Denkweisen, praxisorientiertes Handeln und ein hohes Niveau an Qualität steht bei unserem Schulungsprogramm an oberster Stelle. Für Teilnehmer, die entsprechende Förderungskriterien erfüllen, sind die zertifizierten Kurse zu 100% kostenfrei. Ihr persönlicher Erfolg steht bei uns immer im Vordergrund und wir garantieren für eine bestmögliche Ausbildung und Vorbereitung für den optimalen Einstieg oder Aufstieg. Durch jahrelange Erfahrung in der Automobilindustrie ist es uns möglich, kurzfristig auf Weiterentwicklungen zu reagieren und diese in unseren Lehrgängen zu vermitteln. Die Ausbildung und Weiterbildung von Sachverständigen und Mitarbeitern aus der Automobil- und Versicherungswirtschaft runden unser Angebot ab. AEGOS AG An der Autobahn St. Leon-Rot Ihr Ansprechpartner: Tejmur Sharei, Vorsitzender des Vorstands Tel.: Fax: SchadenLaden Groß sparen bei kleinen Schäden SchadenLaden.de ist das Werkstatt-Reparatur-Portal Nr. 1 in Deutschland, auf dem die Nutzer ihren Autoschaden hochladen, von lokalen qualifizierten Fachwerkstätten einen verbindlichen Preis für die Reparatur des Fahrzeugs erfahren und diese gleich beauftragen können. Zeitsparendes und günstiges Fuhrpark-Schadenmanagement. Laden Sie einfach eine Beschreibung des Fahrzeugs, des Schadens (optional auch Gutachten oder Kostenvorschläge) sowie einige Fotos des beschädigten Fahrzeugs hoch. Über eingehende Angebote von Reparaturfachbetrieben werden Sie schnellstens per informiert. Ob Karosseriebauer, Lackiererei oder Smart-Repair-Werkstatt, wir liefern Ihnen das qualitativ passende und günstige Angebot. Einfache Handhabung. Sie verwalten die Schäden und Angebote bequem aus Ihrem eigenen Kundenbereich und ersparen sich zeitaufwändige Werkstattbesuche. Zu unseren Auftraggebern gehören neben den privaten Nutzern Autovermieter, Leasinggesellschaften, Versicherungsgesellschaften sowie Fuhrpark- und Flottenbetreiber. SchadenLaden GmbH Tel.: 0 40 / Jarrestraße 44 b Fax: 0 40 / Hamburg Geschäftsführer: Olaf Jungfer Actineo ist ein unabhängiger, auf Personenschadenmanagement spezialisierter Dienstleister. Im Auftrag von Versicherungsunternehmen leistet das Kölner Unternehmen medizinisch kompetente Unterstützung im gesamten Schadenmanagementprozess, damit Personenschäden schnell und angemessen reguliert werden können. Die Kernkompetenzen des Unternehmens fußen auf dem IDM-Prinzip, das die Bereiche Informationsbeschaffung (activeinfo), Schadenmanagement auf fundierter Datenbasis (activedata) sowie die medizinische Begutachtung und (Risiko-) Bewertung (activemed) umfasst. Durch eine frühzeitige Falltransparenz können bei Bedarf die richtigen medizinischen Weichen gestellt und so die Krankheitskosten und Krankheitsfolgekosten minimiert werden. Die Vorteile des Actineo-Systems: Transparenz in allen Segmenten des Personenschadens, Qualitäts- und Effizienzsteigerung, Arbeitserleichterung und eine erhebliche Verbesserung der Wirtschaftlichkeit. Seinen Kunden stellt Actineo zudem mit einem eigens entwickelten, EDV-gestützten Expertensystem umfangreiche Controlling- Daten zur Verfügung die Basis für eine gezielte Steuerung von Personenschäden in allen Segmenten. Weitere Informationen unter: Actineo GmbH Ihr Ansprechpartner: Wankelstraße33 Olav Skowronnek, Köln Geschäftsführer Tel.: / Fax: / Mobil: 01 70/

8 Aktives Schadenmanagement am 12. und 13. November 2014, KOMED im MediaPark, Köln BusinessForum21 - Hohle Eiche 4 - D Dortmund Online-Anmeldung unter: So erreichen Sie uns >> Ja, ich/wir nehme(n) teil am 12. und 13. November 2014 TEILNEHMER 1 Name: zum Preis von */** p. P. (Sonderpreis) zzgl. MwSt. als Mitarbeiter aus Versicherungsunternehmen, Autohäusern, Kfz-Werkstätten, Sachverständigen-/Gutachter-Büros * Abzgl. 300,- Frühbucherbonus p. P. bei Anmeldung bis zum ** Bei Anmeldung von mindestens zwei Personen aus dem Unternehmen (sonst 1.895,-* p. P., ggf. abzgl. Frühbucherbonus). zum Preis von * p. P. zzgl. MwSt als Mitarbeiter aus Nicht-Versicherungsunternehmen, Dienstleister, IT-/Software-Anbieter, Unternehmensberater * Abzgl. 300,- Frühbucherbonus p. P. bei Anmeldung bis zum Pay 2 - Get 3! *** Ja, ich/wir melde(n) 3 Personen aus unserem Unternehmen an und erhalte(n) für die dritte Person eine Teilnehmerkarte gratis***. *** Pay 2 - Get 3 ist nur bedingt kombinierbar mit dem Sonderpreis / Sonderpreis + Frühbucherbonus. In diesem Fall gilt anteiliger Betrag (je nach Grundpreis), jedoch mind. 995,- p. P. zzgl. MwSt. Ich kann leider nicht teilnehmen, bestelle jedoch die Tagungsunterlagen zum Preis von 299,- zzgl. MwSt. Ich bin an den Ausstellungs- und Sponsoringmöglichkeiten interessiert. TEILNEHMER 2 / TEILNEHMER 3 Name: TELEFONISCH: (0) 2 31 / PER FAX: (0) 2 31 / PER SCHRIFTLICH: Termin und Ort 12. und 13. November 2014 Kongress: BusinessForum21 Hohle Eiche 4, D Dortmund Übernachtung: KOMED im Mediapark Lindner Hotel City Plaza Im Mediapark 7 Magnusstr. 20 D Köln D Köln Tel.: / Hotel + Zimmerreservierung Im Lindner Hotel City Plaza steht für Sie ein begrenztes Zimmerkontingent zu ermäßigten Preisen zur Verfügung. Bitte nehmen Sie Ihre Zimmerreservierung im Hotel unter dem Stichwort BusinessForum21 rechtzeitig, möglichst direkt nach Ihrer Anmeldung zur Konferenz vor. Funktion: Abteilung: Tel. / Fax: Funktion: Abteilung: Tel. / Fax: ANSCHRIFT Firma: Adresse: ANSPRECHPARTNER IM SEKRETARIAT Name, Tel. / Fax: Adresse: RECHNUNG AN Name, Tel. / Fax: Adresse: VERBINDLICHE ANMELDUNG Datum / Unterschrift: Ich bin damit einverstanden, dass BusinessForum21, die beteiligten Medienpartner sowie die an der Konferenz mitwirkenden Partnerunternehmen meine Daten zur Organisation der Veranstaltung und der damit zusammenhängenden Dienstleistungen verwenden. Mit meiner Unterschrift willige ich ein, dass ich in der Zukunft über geplante BF21-Veranstaltungen sowie Angebote und Dienstleistungen des BF21 per Post, Fax, sowie telefonisch informiert werde (wenn Sie nicht einwilligen, streichen Sie bitte entsprechende Satzteile). Die uns von Ihnen erteilte Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden über WER ENTSCHEIDET ÜBER IHRE TEILNAHME? Ich selbst (oder) Name / Position: TEILNAHMEBEDINGUNGEN Die in dem Anmeldeformular angegebene Teilnahmegebühr für diese Konferenz inklusive Tagungsunterlagen, Mittagessen, Erfrischungsgetränken und Abendveranstaltung ist direkt nach Erhalt der Rechnung fällig. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie von uns eine Anmeldungsbestätigung sowie die Rechnung. Bei Stornierung bis 28 Tage vor Veranstaltungsbeginn erheben wir eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 200,- zzgl. MwSt. Bis 21 Tage vor Veranstaltungsbeginn wird die Hälfte der Teilnahmegebühr erhoben. Bei Stornierung, die später erfolgt oder bei Nichterscheinen auf der Konferenz ist die gesamte Teilnahmegebühr fällig. Die Stornierung bedarf der Schriftform. Gerne können Sie uns einen Ersatzteilnehmer benennen, dem wir ohne zusätzliche Kosten Ihren Teilnehmerplatz zur Verfügung stellen. Etwaige Programmänderungen aus dringendem Anlass behält sich der Veranstalter vor. Reichen Sie diese Broschüre bitte auch an Ihre interessierten Kollegen/-innen weiter! Der schnellste Weg zu uns per Fax an: /

Aktives Schadenmanagement

Aktives Schadenmanagement Teilnahme schon ab 995,- * *bei Anmeldung bis 31. Juli 2014 8. BF21-Schadenkongress, 12. und 13. November 2014, KOMED MediaPark, Köln Aktives Schadenmanagement >> Erfolgsentscheidender Wettbewerbsfaktor

Mehr

Aktives Schadenmanagement

Aktives Schadenmanagement Teilnahme schon ab 995,- * *bei Anmeldung bis 15. September 2014 8. BF21-Schadenkongress, 12. und 13. November 2014, KOMED MediaPark, Köln Aktives Schadenmanagement >> Erfolgsentscheidender Wettbewerbsfaktor

Mehr

Aktives Schadenmanagement

Aktives Schadenmanagement 9. BF21-Schadenkongress, 09. und 10. November 2015, Maritim Hotel, Köln Aktives Schadenmanagement >> Innovative Schadenstrategien & Steuerungskonzepte in Kfz und Sach Teilnahme schon ab 995,- */** *bei

Mehr

Versicherung und Internet 2012

Versicherung und Internet 2012 Versicherung und Internet 2012 Welche Vertriebsstrategien nachhaltig zum Erfolg führen 5. Dezember 2012, Pullman Cologne, Köln www.ftd.de/vi Vertrieb und Internet: Langfristige Kundenbindung oder stetiger

Mehr

»Telematik in der Kraftfahrtversicherung Entwicklungsperspektiven und Umsetzungsprojekte«

»Telematik in der Kraftfahrtversicherung Entwicklungsperspektiven und Umsetzungsprojekte« 6. Fachkonferenz»Telematik in der Kraftfahrtversicherung Entwicklungsperspektiven und Umsetzungsprojekte«Leipzig, 15./16. März 2016 Veranstaltungskonzept Inhalt Editorial Idee und Zielgruppe 3 Sehr geehrte

Mehr

»Beschwerdemanagement«

»Beschwerdemanagement« 2. Fachkonferenz»Beschwerdemanagement«Von der Pflicht zur Kür Mit Kundenfeedback Qualität steigern Bonn, 17./18. September 2015 Veranstaltungskonzept Inhalt Editorial Idee und Zielgruppe 3 Agenda im Überblick

Mehr

»Telematik in der Kraftfahrtversicherung«

»Telematik in der Kraftfahrtversicherung« 5. Fachkonferenz»Telematik in der Kraftfahrtversicherung«Leipzig, 3./4. März 2015 Veranstaltungskonzept Inhalt Editorial Idee und Zielgruppe 3 Sehr geehrte Damen und Herren, Rückblick Telematik-Konferenz

Mehr

Öffentliche Auftraggeber

Öffentliche Auftraggeber Vertriebsseminar und Workshop Öffentliche Auftraggeber Unternehmensentwicklung 27. und 28. September 2006, München Praxisorientiertes Seminar und Workshop > Vertrieb auf Erfolgskurs Ausschreibungsakquisition,

Mehr

Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main

Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Presseinformation Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Experten und Meinungsbildner der Finanzdienstleistungsbranche diskutieren am 6.11.2014 Gegenwart

Mehr

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt Praxisseminar Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt am 17. Februar 2016 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von:

Mehr

Unser Auto: So individuell wie unsere Versicherung!

Unser Auto: So individuell wie unsere Versicherung! Unser Auto: So individuell wie unsere Versicherung! Unsere neue Kfz-Versicherung bietet individuell auf Sie zugeschnittenen Schutz, wie Sie ihn sich wünschen. Die Sicherheit, die Sie wünschen. Ganz persönlich.

Mehr

Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand

Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand Lösungen für Versicherungen Versicherung Business & Decision für Versicherungen Die Kundenerwartungen an Produkte und Dienstleistungen von Versicherungen sind im

Mehr

Update Krankenhauslabor

Update Krankenhauslabor FACHKONFERENZ DATUM VERANSTALTUNGSORT Update Krankenhauslabor Outsourcing, Trends und Kosten 30. September 2015 Hotel Golden Tulip Berlin PD Dr. Lutz Fritsche, MBA Prof. Dr. Karl J. Lackner INKL. Besichtigung

Mehr

DEKRA Akademie GmbH. Flottenmanagement. Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte

DEKRA Akademie GmbH. Flottenmanagement. Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte DEKRA Akademie GmbH Flottenmanagement Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte In Zusammenarbeit mit: Flottenmanager Warum Flottenmanagement? Flottenmanagement gestaltet bei optimalem Kosten-/ Nutzenverhältnis

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

PC-DMIS Update Seminar 2009

PC-DMIS Update Seminar 2009 Update Seminare 2009 08. - 09. September 2009 10. - 11. September 2009 17. - 18. September 2009 24. - 25. September 2009 01. - 02. Oktober 2009 13. - 14. Oktober 2009 20. - 21. Oktober 2009 The World s

Mehr

Neue Ansätze im Innovationsmanagement

Neue Ansätze im Innovationsmanagement Neue Ansätze im Dienstag, 19. Oktober 2010 Konferenzzentrum München Lazarettstr. 33, München Inhaltliche Leitung: Prof. Dietmar Harhoff, Ph.D. / Vorstand des Instituts für Innovationsforschung, Technologiemanagement

Mehr

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Controlling für den Mittelstand Erfolgs-, Umsatz-, Kostenund Finanz-Controlling

Mehr

Dr. Jürgen Cramer, Vorstand, Sparkassen DirektVersicherung AG. Martin Gräfer, Mitglied des Vorstandes, Die Bayerische. Dr. Miklós Kiss, Leiter

Dr. Jürgen Cramer, Vorstand, Sparkassen DirektVersicherung AG. Martin Gräfer, Mitglied des Vorstandes, Die Bayerische. Dr. Miklós Kiss, Leiter 12. BF21-Jahrestagung, am 24. bis 26. Februar 2015, Lindner Hotel City Plaza, Köln Bis zu 150,- * Frühbucherbonus bei Anmeldung bis 24. Dezember 2014! Tag 1 + 2: Strategien der Marktführer, Digitalisierung,

Mehr

Zum Veranstaltungsinhalt

Zum Veranstaltungsinhalt Zum Veranstaltungsinhalt Wenn Sie im Russland-Geschäft aktiv sind, stellen sich Ihnen immer wieder folgende Kernfragen: Wie sehen optimale Verträge im Russland-Geschäft aus? Welche Sicherungsinstrumente

Mehr

Dieser Infotag ist Bestandteil der Seminarreihe Digitalisierung der Energiewirtschaft DIGITALE STRATEGIEN. konkrete Geschäftsmodelle

Dieser Infotag ist Bestandteil der Seminarreihe Digitalisierung der Energiewirtschaft DIGITALE STRATEGIEN. konkrete Geschäftsmodelle Dieser Infotag ist Bestandteil der Seminarreihe Digitalisierung der Energiewirtschaft BERECHNUNG DER ERLÖSOBERGRENZE DIGITALE STRATEGIEN STROM 2016 FÜR ENERGIEVERSORGER ENTWICKELN Alles Wissenswerte zur

Mehr

»Datenschutz in der Assekuranz«Umsetzung des Code of Conduct in der Versicherungswirtschaft

»Datenschutz in der Assekuranz«Umsetzung des Code of Conduct in der Versicherungswirtschaft 2. Fachkonferenz»Datenschutz in der Assekuranz«Umsetzung des Code of Conduct in der Versicherungswirtschaft Leipzig, 05. 06. November 2013 Veranstaltungskonzept Inhalt Editorial Idee und Zielgruppen 3

Mehr

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Sehr geehrte Damen und Herren, die rasant voranschreitende Digitalisierung

Mehr

Effizientes Risikomanagement für Ihren Fuhrpark. Transparenz schaffen, Kosten reduzieren und Risiken managen

Effizientes Risikomanagement für Ihren Fuhrpark. Transparenz schaffen, Kosten reduzieren und Risiken managen Effizientes Risikomanagement für Ihren Fuhrpark Transparenz schaffen, Kosten reduzieren und Risiken managen Wer einen Fuhrpark betreibt, muss Antworten auf die Fragen nach dem besten Versicherungsschutz

Mehr

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen. Bild: Ligamenta Wirbelsäulenzentrum / pixelio.de

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen. Bild: Ligamenta Wirbelsäulenzentrum / pixelio.de T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Bild: Ligamenta Wirbelsäulenzentrum / pixelio.de Attraktive und wachsende Zielgruppe Die Zahl der selbstständigen Freiberufler in Deutschland

Mehr

»Workflowunterstützung und Dunkelverarbeitung in der Versicherungswirtschaft«

»Workflowunterstützung und Dunkelverarbeitung in der Versicherungswirtschaft« 1. Fachkonferenz»Workflowunterstützung und Dunkelverarbeitung in der Versicherungswirtschaft«Neue Wege für Planung, Entwicklung und Betrieb von IT-Anwendungen Leipzig, 2./3. Februar 2016 Veranstaltungskonzept

Mehr

Dr. Jürgen Cramer, Vorstand, Sparkassen DirektVersicherung AG. Martin Gräfer, Mitglied des Vorstandes, Die Bayerische. Dr. Miklós Kiss, Leiter

Dr. Jürgen Cramer, Vorstand, Sparkassen DirektVersicherung AG. Martin Gräfer, Mitglied des Vorstandes, Die Bayerische. Dr. Miklós Kiss, Leiter 12. BF21-Jahrestagung, am 24. bis 26. Februar 2015, Lindner Hotel City Plaza, Köln >> DAS Jahresevent. der Automobil-Branche & Kraftfahrt-Sparte! Tag 1 + 2: Strategien der Marktführer, Digitalisierung,

Mehr

Interaction Insights Innovation Neue Perspektiven durch Social Technologies. Future.Talk 1 / 2012. In Kooperation mit IBM Schweiz

Interaction Insights Innovation Neue Perspektiven durch Social Technologies. Future.Talk 1 / 2012. In Kooperation mit IBM Schweiz Future.Talk 1 / 2012 Neue Perspektiven durch Social Technologies In Kooperation mit IBM Schweiz Dienstag, 27. März 2012, Zürich Future.Talk 1 / 2012: Hintergrund und Ziel Angetrieben durch die rasante

Mehr

TIEFKUHL TAGUNG16. 20.-21.6.2016, Köln

TIEFKUHL TAGUNG16. 20.-21.6.2016, Köln TIEFKUHL TAGUNG16 20.-21.6.2016, Köln DIE ZUKUNFT IM BLICK Perspektiven für die Tiefkühlbranche Liebe dti-mitglieder, sehr verehrte Gäste der TIEFKÜHLTAGUNG 2016, zum 60. Geburtstag laden wir Sie herzlich

Mehr

Aktives Schaden- & Leistungsmanagement

Aktives Schaden- & Leistungsmanagement Bis zu 150,- * Frühbucherbonus bei Anmeldung bis 24. August 2012! 6. BF21-Kongress & Messe, 08. und 09. November 2012, Renaissance Hotel Köln Aktives Schaden- & Leistungsmanagement >> Optimierungspotenziale

Mehr

Näher am Kunden mit Microsoft Business Intelligence

Näher am Kunden mit Microsoft Business Intelligence Nürnberg, April 2014 Näher am Kunden mit Microsoft Business Intelligence Schnellere AHA-Effekte aus Small Data. Big Data. All Data - Online wie Offline. Sehr geehrte Damen und Herren, die rasant voranschreitende

Mehr

Rundum ein gutes Gefühl. Alphabet Schadenmanagement.

Rundum ein gutes Gefühl. Alphabet Schadenmanagement. Rundum ein gutes Gefühl.. .. Die Rundum-Lösung für zuverlässige Hilfe und volle Kostenkontrolle. Seite 2 . Seite 3 . Alles, um Sie zu entlasten. Alles aus einer Hand. Fahrzeugschäden und Unfälle können

Mehr

Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche

Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche München, 16. Mai 2013 - Kempinski Airport Hotel München Sponsoren: 21.02.2013 Die zentralen Konferenzthemen Braucht das neue Automobil einen

Mehr

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Technische Universität Dortmund Institut für Controlling GfC e.v. DCC Seminare Erfolgs-, Kosten- und Finanz-Controlling Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Wertorientiertes

Mehr

Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz

Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz European Service Institute Oktober 2015 Hintergrund Durch neue Trends und Veränderungen

Mehr

Digitalisierung: Quo vadis Personenschaden?

Digitalisierung: Quo vadis Personenschaden? Fachtagung Assecuranz 2015 Digitalisierung: Quo vadis Personenschaden? Köln, 13. Oktober 2015. Das Personenschadenmanagement ist im Zeitalter von Bits und Bytes angekommen. Wie aber lassen sich Daten und

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr

Effizientes Risikomanagement für Ihren Fuhrpark. Transparenz schaffen und Kosten reduzieren

Effizientes Risikomanagement für Ihren Fuhrpark. Transparenz schaffen und Kosten reduzieren Effizientes Risikomanagement für Ihren Fuhrpark Transparenz schaffen und Kosten reduzieren Wer einen Fuhrpark betreibt, muss die Frage nach dem passenden Versicherungsschutz beantworten können. Dabei spielen

Mehr

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Mannheim, 26.08.2015 Digitale Trends, zielgruppengerechte und kundenorientierte

Mehr

Pricing-Strategien in der Kfz-Versicherung

Pricing-Strategien in der Kfz-Versicherung Future.Talk 3 / 2014 Dienstag, 8. April 2014, AXA Konzern AG, Köln In Kooperation mit Solution Providers Schweiz AG, Zürich Future.Talk 3 / 2014: Hintergrund und Ziel Der Kfz-Versicherungsmarkt unterliegt

Mehr

»Beschwerdemanagement«Von der Pflicht zur Kür Mit Kundenfeedback Qualität steigern

»Beschwerdemanagement«Von der Pflicht zur Kür Mit Kundenfeedback Qualität steigern 1. Fachkonferenz»Beschwerdemanagement«Von der Pflicht zur Kür Mit Kundenfeedback Qualität steigern Köln, 25. 26. September 2014 Veranstaltungskonzept und Ausstellerangebot Inhalt Editorial Idee und Zielgruppe

Mehr

Benchmarking im Forderungsmanagement

Benchmarking im Forderungsmanagement neues SemInAR Benchmarking im 12. November 2015 in Berlin 3. Dezember 2015 in Düsseldorf Steuern Sie Ihr Forderungs- und Inkassomanagement effizienter und erfolgreicher durch Benchmarking im! Themen B2C-

Mehr

Risikomanagement Rechtsprechung Haftungsminimierung

Risikomanagement Rechtsprechung Haftungsminimierung Produkthaftung Risikomanagement Rechtsprechung Haftungsminimierung Neue Rechtsprechung zur Produkthaftung Risikotransfer durch Versicherungen Komplexität und Tragweite von Produktfehlern und/oder Produktrückrufen

Mehr

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?« Workshop» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«In Zusammenarbeit mit: Frankfurt am Main, 05.03.2015 Auszug unserer Netzwerkpartner THEMATIK Transparenz, Kontrolle und

Mehr

Beschwerde- und Reklamationsmanagement

Beschwerde- und Reklamationsmanagement GFT Academy Beschwerde- und Reklamationsmanagement Kundenorientierung für eine starke Marktposition 23.06.2006, Hamburg GFT Solutions GmbH Brooktorkai 1 20457 Hamburg Germany T +49 40 35550-0 F +49 40

Mehr

Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010. The World s Leading Metrology Software

Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010. The World s Leading Metrology Software Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010 The World s Leading Metrology Software Zusatztermim aufgrund großer Resonanz: am 2. und 3. September in Wetzlar! PC-DMIS Update Seminar 2010 Sehr geehrter PC-DMIS

Mehr

Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010. The World s Leading Metrology Software

Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010. The World s Leading Metrology Software Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010 The World s Leading Metrology Software Begrenzte Teilnehmerzahl! Melden Sie sich jetzt an unter pcdmis-news.de@hexagonmetrology.com PC-DMIS Update Seminar 2010

Mehr

Minenfeld Vermögensaufbau

Minenfeld Vermögensaufbau Minenfeld Vermögensaufbau Gut gerüstet die entscheidenden Fehler und Fallen vermeiden» Unternehmer-Seminar 9. JULI 2015 Kassel Mit Andreas Zittlau, unabhängiger Vermögensspezialist » Programm Minenfeld

Mehr

Minenfeld Vermögensaufbau

Minenfeld Vermögensaufbau » Unternehmer-Seminar Minenfeld Vermögensaufbau Gut gerüstet die entscheidenden Fehler und Fallen vermeiden 5. Februar 2015 Nürnberg Mit Andreas Zittlau und Andreas Meyer » Programm Minenfeld Vermögensaufbau

Mehr

Plädoyer für mehr Professionalität

Plädoyer für mehr Professionalität Insurance Plädoyer für mehr Professionalität Dr. Dirk Schmidt-Gallas, Dieter Lauszus 1 Wir sind der Preferred Consultant der Versicherungsindustrie für alle Fragestellungen des Marktes. Im Pricing sind

Mehr

Kundenzufriedenheit Ergebnisse der Geschäftskundenbefragung bei AXA Assistance

Kundenzufriedenheit Ergebnisse der Geschäftskundenbefragung bei AXA Assistance 2014 Kundenzufriedenheit Ergebnisse der Geschäftskundenbefragung bei Die Gruppe weltweit in Zahlen ca.7.000 Mitarbeiter weltweit 40.000 medizinische Versorger (Ärzte, Krankenhäuser) 33 Ländergesellschaften

Mehr

»Telematik in der Kraftfahrtversicherung«

»Telematik in der Kraftfahrtversicherung« 4. Fachkonferenz»Telematik in der Kraftfahrtversicherung«Leipzig, 11. 12. März 2014 Veranstaltungskonzept Inhalt Editorial Über die Versicherungsforen Leipzig 3 Sehr geehrte Damen und Herren, Idee und

Mehr

- schlummernde Potenziale wecken -

- schlummernde Potenziale wecken - 14. MCC-KONGRESS VORANKÜNDIGUNG 2013 - schlummernde Potenziale wecken - am 19. und 20. November 2013 in Köln Bis zu 200,- sparen! JETZT anmelden! Das Kongress - Highlight im Schadenmarkt! www.mcc-seminare.de

Mehr

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Vertriebs- und Servicesteigerung mit Sprachund Bildschirmaufzeichnung Diskutieren Sie mit Experten aus der Praxis! Gewinnen Sie einen Überblick über die Möglichkeiten

Mehr

Einkauf von Verpackungen

Einkauf von Verpackungen 8. BME-Thementag Einkauf von Verpackungen 3. November 2014, Niedernhausen b. Frankfurt Optimierungspotenziale nutzen! Übersicht über die aktuelle Preisentwicklung u. a. bei Pappe, Wellpappe, Karton, Kunststoff,

Mehr

25. Juni 2014, Essen. Neue Workshop-Reihe Neue Erfolgsstrategien für mehr Umsatz jetzt! Exklusiv für Leistungserbringer in der Hilfsmittelversorgung:

25. Juni 2014, Essen. Neue Workshop-Reihe Neue Erfolgsstrategien für mehr Umsatz jetzt! Exklusiv für Leistungserbringer in der Hilfsmittelversorgung: 25. Juni 2014, Essen Neue Workshop-Reihe Neue Erfolgsstrategien für mehr Umsatz jetzt! Exklusiv für Leistungserbringer in der Hilfsmittelversorgung: Inhaber, Geschäftsführer und Vertriebs- und Marketingverantwortliche

Mehr

SPANNUNGSFELD SCHADENBEARBEITUNG IN DER VERBUNDENEN GEBÄUDEVERSICHERUNG: KUNDENBEDÜRFNIS VS. WIRKLICHKEIT - AUS DER GEGENWART IN DIE ZUKUNFT!

SPANNUNGSFELD SCHADENBEARBEITUNG IN DER VERBUNDENEN GEBÄUDEVERSICHERUNG: KUNDENBEDÜRFNIS VS. WIRKLICHKEIT - AUS DER GEGENWART IN DIE ZUKUNFT! SPANNUNGSFELD SCHADENBEARBEITUNG IN DER VERBUNDENEN GEBÄUDEVERSICHERUNG: KUNDENBEDÜRFNIS VS. WIRKLICHKEIT - AUS DER GEGENWART IN DIE ZUKUNFT! V.E.R.S. Leipzig GmbH Gottschedstraße 12 04109 Leipzig +49

Mehr

Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen

Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen 72. Roundtbale MukIT, bei Bankhaus Donner & Reuschel München, 06.08.2014 Jörg Stimmer, Gründer & GF plixos GmbH joerg.stimmer@plixos.com,

Mehr

Zukunft der MF- Versicherung?!

Zukunft der MF- Versicherung?! Zukunft der MF- Versicherung?! Aus der Sicht eines MF- Produktverantwortlichen Mitgliederversammlung NVB & NGF Thomas Lanfermann Wallisellen, 13. Juni 2014 Copyright Allianz 13.06.14 1 Inhalt 1 Bedeutung

Mehr

Lean Production - Kennzahlen für die effiziente Produktion

Lean Production - Kennzahlen für die effiziente Produktion Praxisseminar Lean Production - Kennzahlen für die effiziente Produktion am 09. März 2016 im Signal Iduna Park in Dortmund am 07. April 2016 in der Allianz Arena in München Das Praxisseminar für mehr Transparenz

Mehr

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Investment Conference 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Einladung Investment Conference 2012 stehen bei den Anlegern nach wie vor am höchsten im Kurs - wen wundert das? Stehen doch Investitionen in deutsche

Mehr

Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen

Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen 2. Konferenz Leipzig, 14. Januar 2014 Veranstaltungsexposé Konzept Im Rahmen einer branchenweiten Konferenz im November

Mehr

MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG

MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG MEHRWERT DURCH DIGITALISIERUNG Als das einst größte Segelschiff der Welt sank, ging eine ganze Branche baden. Veranstalter In Zusammenarbeit mit Unter der Schirmherrschaft von Mit Unterstützung von Kofinanziert

Mehr

Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations

Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations 2 Das Unternehmen DLCON Seit 20 Jahren ist die DLCON AG mit Sitz in Weinheim an der Bergstraße ein kompetenter Partner für IT-Dienstleistungen. Wir setzen

Mehr

Ines Papert Extrembergsteigerin. Am 22.10.2015 im Europa-Park in Rust, Hotel Colosseo. Persönliche Einladung

Ines Papert Extrembergsteigerin. Am 22.10.2015 im Europa-Park in Rust, Hotel Colosseo. Persönliche Einladung Ines Papert Extrembergsteigerin Am 22.10.2015 im Europa-Park in Rust, Hotel Colosseo Persönliche Einladung Sehr geehrte Geschäftspartner, alljährlich findet das IT-Security-Forum der datadirect GmbH im

Mehr

Versicherung und junge Menschen

Versicherung und junge Menschen VVB - Fachkreisleiter Marketing / Vertrieb Christian Otten +49 (208) 60 70 53 00 christian.otten@vvb-koen.de An die Mitglieder und Gäste des Fachkreises Marketing / Vertrieb IVW Köln - Lehrstuhl für Unternehmensführung

Mehr

Mittwoch, 25.06.2014 Block I Themenabend Methodentransfer Hotel München Palace

Mittwoch, 25.06.2014 Block I Themenabend Methodentransfer Hotel München Palace Mittwoch, 25.06.2014 Block I Themenabend Methodentransfer Hotel München Palace Donnerstag, 26.06.2014 Block II Besuch beim MX Award Gesamtsieger Hilti Kaufering MITTWOCH, 25.06.2014 Block I Themenabend

Mehr

Gehen Sie auf Erfolgskurs. Mit dem deutschen Mittelstand.

Gehen Sie auf Erfolgskurs. Mit dem deutschen Mittelstand. Gehen Sie auf Erfolgskurs. Mit dem deutschen Mittelstand. Spezialisten für den Mittelstand Kunden im Fokus Der Mittelstand steht für beständige Innovationsfreude und Stabilität - auch wenn es um ihn herum

Mehr

Harald Penning, Automotive Consulting GmbH. Dr. Michael Pickel, E+S Rückversicherung AG. Andreas Slizyk, DEKRA Claims Services International, ASA GmbH

Harald Penning, Automotive Consulting GmbH. Dr. Michael Pickel, E+S Rückversicherung AG. Andreas Slizyk, DEKRA Claims Services International, ASA GmbH Erfolgsstrategien für die Zukunft! Handelsblatt Konferenz Kfz-Versicherung 28. und 29. Juni 2005, Renaissance Köln Hotel Die Themen: Berücksichtigung von Solvency II in der Steuerung der Kfz-Versicherung

Mehr

»Betriebswirtschaftliche Beratung und Betreuung von Agenturen und Maklern im Versicherungsvertrieb«

»Betriebswirtschaftliche Beratung und Betreuung von Agenturen und Maklern im Versicherungsvertrieb« 6. Fachkonferenz»Betriebswirtschaftliche Beratung und Betreuung von Agenturen und Maklern im Versicherungsvertrieb«Leipzig, 22./23. Juni 2016 Veranstaltungskonzept Inhalt Editorial Themen und Zielgruppe

Mehr

Hypotheken Management lädt zum 12. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main

Hypotheken Management lädt zum 12. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Presseinformation Hypotheken Management lädt zum 12. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Erstmals ergänzt eine Podiumsdiskussion von Kreditexperten das Programm des Branchentreffs

Mehr

»Compliance Management in der Krankenversicherung Perspektiven des Risikomanagements«

»Compliance Management in der Krankenversicherung Perspektiven des Risikomanagements« Workshop»Compliance Management in der Krankenversicherung Perspektiven des Risikomanagements«Leipzig, 18. September 2013 Uhr www.gesundheitsforen.net DIE IDEE ZUM WORKSHOP In den vergangenen Jahren haben

Mehr

hinter hochwertigen Dienstleistungen und Produkten stehen effiziente Strukturen und präzise Prozesse.

hinter hochwertigen Dienstleistungen und Produkten stehen effiziente Strukturen und präzise Prozesse. Köln, 27. April 2011 Liquidität mit Sicherheit. Ihre Prozesse im Delkrederegeschäft. Sehr geehrte Damen und Herren, hinter hochwertigen Dienstleistungen und Produkten stehen effiziente Strukturen und präzise

Mehr

»Datenschutz in der Assekuranz«Status quo: Umsetzung des Code of Conduct in der Versicherungswirtschaft Ansätze, Erfahrungen, Impulse

»Datenschutz in der Assekuranz«Status quo: Umsetzung des Code of Conduct in der Versicherungswirtschaft Ansätze, Erfahrungen, Impulse 3. Fachkonferenz»Datenschutz in der Assekuranz«Status quo: Umsetzung des Code of Conduct in der Versicherungswirtschaft Ansätze, Erfahrungen, Impulse Leipzig, 05. 06. November 2014 Veranstaltungskonzept

Mehr

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Einladung Towers Watson Business Breakfast Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Am Dienstag, den 6. März 2012, in Köln Am Mittwoch, den 7. März 2012, in Frankfurt Am Donnerstag, den 8.

Mehr

(((eticket Deutschland

(((eticket Deutschland In Kooperation mit Die Umsetzung der VDV-Kernapplikation 24. und 25. Juni 2008 Berlin Leitung: Fachbereichsleiter Volkswirtschaft und Tarifwesen im Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e.v., Köln Zielgruppe:

Mehr

Sehr geehrter Kunde, Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Sehr geehrter Kunde, Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Sehr geehrter Kunde, Tyco Fire Protection Products freut sich, Sie als unseren Gast auf der Security in Essen zu begrüßen. Auch in ihrer 20. Auflage verkörpert die Security Essen Sicherheitsund Brandschutztechnik

Mehr

Transparenz im Vertrieb IMD 2 und seine möglichen Auswirkungen

Transparenz im Vertrieb IMD 2 und seine möglichen Auswirkungen VVB - Fachkreisleiter Marketing / Vertrieb An die Mitglieder und Gäste der Fachkreise Versicherungsrecht, Makler & Marketing / Vertrieb Christian Otten +49 (208) 60 70 53 00 christian.otten@vvb-koeln.de

Mehr

FACHTAGUNG PRIOTAS FEEDBACK TO PROGRESS. Mittwoch, 30. Sept. 2015. Den Wandel partizipativ gestalten Vom Feedback zur Veränderung

FACHTAGUNG PRIOTAS FEEDBACK TO PROGRESS. Mittwoch, 30. Sept. 2015. Den Wandel partizipativ gestalten Vom Feedback zur Veränderung PRIOTAS FEEDBACK TO PROGRESS FACHTAGUNG Den Wandel partizipativ gestalten Vom Feedback zur Veränderung Mittwoch, 30. Sept. 2015 KOMED Zentrum für Veranstaltungen im MediaPark Köln SEHR GEEHRTE DAMEN UND

Mehr

Aktives Schadenmanagement

Aktives Schadenmanagement 7. BF21-Schadenkongress, 26. und 27. November 2013, Maritim Hotel, Köln Aktives Schadenmanagement Schaden ist nicht alles, aber ohne Schaden ist alles Nichts, Mathias Scheuber, Schaden-Vorstand, Allianz

Mehr

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Pressemitteilung Hamburg, 12.02.2014 accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Kontinuierliches Wachstum des Business Intelligence Dienstleisters erfordern neue Angebote für Kunden und mehr Platz

Mehr

Power. Erfolg & Seite 1

Power. Erfolg & Seite 1 Mehr Power Erfolg & Seite 1 Vorwort TELSAMAX ist eine moderne Unternehmensberatung in der Nähe von Frankfurt am Main. Durch die Zusammenarbeit mit uns, nutzen Sie unsere Kernkompetenzen in den Bereichen

Mehr

15. IT-Fachtagung. Betriebswirtschaft und Informationstechnologie des GDV. 20./21. März 2012 im Dorint Hotel am Heumarkt Köln

15. IT-Fachtagung. Betriebswirtschaft und Informationstechnologie des GDV. 20./21. März 2012 im Dorint Hotel am Heumarkt Köln Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. 15. IT-Fachtagung Betriebswirtschaft und Informationstechnologie des GDV 20./21. März 2012 im Dorint Hotel am Heumarkt Köln 15. IT-Fachtagung Betriebswirtschaft

Mehr

Naturgefahren und Elementarschäden

Naturgefahren und Elementarschäden VdS-Lehrgang (zweitägig) Naturgefahren und Elementarschäden Risiken - Schäden - Beurteilung Prävention - Schutzkonzepte VdS-Lehrgang (zweitägig) Naturgefahren und Elementarschäden Risiken - Schäden - Beurteilung

Mehr

Wir vermitteln sicherheit

Wir vermitteln sicherheit Wir vermitteln sicherheit 2 3 Eine solide basis für unabhängige Beratung wir vermitteln sicherheit Als unabhängiger Versicherungsmakler sind wir für unsere Geschäfts- und Privatkunden seit 1994 der kompetente

Mehr

Insurance Today and Tomorrow

Insurance Today and Tomorrow 13. MCC - KONGRESS Starten Sie mit uns in die Zukunft! Insurance Today and Tomorrow Die Assekuranz zwischen antiker und digitaler Welt Schirmherrschaft: Garrelt Duin, Minister für Wirtschaft, Energie,

Mehr

EINL ADUNG. »Effiziente Kunden-Kommunikation via Web-to-Print Unternehmenskommunikation der Zukunft.« Marketing Prozess Controlling MANAGEMENTEXKURS

EINL ADUNG. »Effiziente Kunden-Kommunikation via Web-to-Print Unternehmenskommunikation der Zukunft.« Marketing Prozess Controlling MANAGEMENTEXKURS Der erfolgreiche Entscheider-Event geht in die 2. Runde! Veranstalter Offizieller Medienpartner EINL ADUNG MANAGEMENTEXKURS Marketing Prozess Controlling Kostenreduktion und Prozessoptimierung im B2B/B2C-Marketing:»Effiziente

Mehr

Innovationsschauplatz R+V Versicherung

Innovationsschauplatz R+V Versicherung BME-Thementag Innovationsschauplatz 7. Mai 2015, Wiesbaden Das Erfolgskonzept des BME-Innovationspreisträgers 2014 Der Einkauf als Marke: Kundenorientierte Neupositionierung des Konzerneinkaufs Intensive

Mehr

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Immer mehr Kunden informieren sich vor dem Abschluss über eine Versicherung im Internet. Neben den Vergleichen werden auch die Produktinformationen

Mehr

Intensivtraining: Customer Experience Management Grundlagen, Methodik, Instrumente & Tools

Intensivtraining: Customer Experience Management Grundlagen, Methodik, Instrumente & Tools Intensivtraining: Customer Experience Management Grundlagen, Methodik, Instrumente & Tools München, 20. 22.01.2016 Ziele Customer Experience Management ist eine neue Disziplin, die das Konzept der Dienstleistungsqualität,

Mehr

Agenda. Die HUK-COBURG Versicherungsgruppe. Der Wettbewerb um den Kfz-Versicherungskunden. Herausforderungen im Markt für Unfallreparaturen

Agenda. Die HUK-COBURG Versicherungsgruppe. Der Wettbewerb um den Kfz-Versicherungskunden. Herausforderungen im Markt für Unfallreparaturen 6. AUTOHAUS-Schadenforum, Potsdam, 25./26.10.2010 Der Kfz-Betrieb im Spannungsfeld zwischen Schadensteuerung, Industrialisierung und technologischem Fortschritt Klaus-Jürgen Heitmann Abteilung SD Letzter

Mehr

Wir freuen uns auf Ihr Kommen AddOn Systemhaus GmbH

Wir freuen uns auf Ihr Kommen AddOn Systemhaus GmbH E x e c u t i v e I n f o r m a t i o n D a s n e u e M i c r o s o f t Pa r t n e r P r o g r a m m : W a r u m S i e j e t z t e t w a s t u n s o l l t e n, e r k l ä r t a n e i n e m P r a x i s b

Mehr

Future.Talk 2 / 2014. Pricing-Strategien in der Kfz-Versicherung. Donnerstag, 6. März 2014, TCS Betzholz, Hinwil

Future.Talk 2 / 2014. Pricing-Strategien in der Kfz-Versicherung. Donnerstag, 6. März 2014, TCS Betzholz, Hinwil Future.Talk 2 / 2014 Donnerstag, 6. März 2014, TCS Betzholz, Hinwil In Kooperation mit Solution Providers Schweiz AG, Zürich Future.Talk 2 / 2014: Hintergrund und Ziel Der Motorfahrzeugversicherungsmarkt

Mehr

IT-Trends und -Hypes. Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how.

IT-Trends und -Hypes. Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how. Das Know-how. IT-Trends und -Hypes Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

Aktives Schadenmanagement

Aktives Schadenmanagement Tagungsauswertung vom Jiachen Fu, stud. rer. oec. Aktives Schadenmanagement BusinessForum21-Kongress vom 12. November bis 13. November 2008 in Köln Jiachen Fu Aktives Schadenmanagement als unverzichtbare

Mehr

Erfolgspotenziale von. Nachhaltigkeit in der Assekuranz. In Kooperation mit

Erfolgspotenziale von. Nachhaltigkeit in der Assekuranz. In Kooperation mit Einladung zum Future.Talk 3 / 2011 Sustainability and Insurance Erfolgspotenziale von Nachhaltigkeit in der Assekuranz In Kooperation mit Generali Deutschland Holding AG Donnerstag, 31. März 2011, Köln

Mehr

Kongress 2014. IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie

Kongress 2014. IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie In Kooperation mit: Simultanuous translation available Kongress 2014 IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie Top-Referenten Hochkarätige Networking Plattform Größter IT-Gipfel der Branche Seit Jahren

Mehr

IT-Trends und -Hypes. Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how.

IT-Trends und -Hypes. Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how. Das Know-how. IT-Trends und -Hypes Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

7. Revisorenfrühstück Versicherungen

7. Revisorenfrühstück Versicherungen www.pwc.de/de/events 7. Revisorenfrühstück Versicherungen Business Breakfast 27. November 2013, Köln 28. November 2013, Frankfurt am Main 4. Dezember 2013, Hannover 5. Dezember 2013, Stuttgart 11. Dezember

Mehr