Produktinformation. GDS-Schnittstelle zur Anbindung an Reisevertriebssysteme. ISO Travel Solutions GmbH. Eichendorffstraß e 29.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Produktinformation. GDS-Schnittstelle zur Anbindung an Reisevertriebssysteme. ISO Travel Solutions GmbH. Eichendorffstraß e 29."

Transkript

1 Produktinformation GDS-Schnittstelle zur Anbindung an Reisevertriebssysteme Von: ISO Travel Solutions GmbH Eichendorffstraß e Nü rnberg Copyright ISO Travel Solutions GmbH, Nü rnberg

2 Produktinformation Maroon Inhalt Wir ü ber uns...3 Mehr Umsatz durch mehr Kunden...5 Möglichkeiten von Willow...6 Funktionen... 6 Schritte bis zum Einsatz von Willow...8 Unterstü tzung durch die ISO...9 Technische Informationen zu Willow...9 Seite 2 von 9

3 Produktinformation Maroon Wir ü ber uns Die Firma ISO Travel Solutions entwickelt speziell für die Tourismusbranche zugeschnittene Softwarelösungen. ISO Travel Solutions arbeitet hierbei direkt mit den Software-Spezialisten der ISO Software Systeme zusammen. Die ISO Firmengruppe wurde im Jahre 1979 gegrü ndet und zählt heute ü ber 220 Mitarbeiter an 4 Standorten in Deutschland, sowie weiteren Standorten in Ö sterreich, Polen und Kanada. Unsere Leistungen konzentrieren sich besonders auf die Tätigkeitsbereiche Unternehmens- und Organisationsberatung, Systemanalyse und - konzeption sowie SAP-R/3-Beratung. Die ISO fungiert seit nunmehr 25 Jahren als Beratungsdienstleister für Touristikfirmen, die Softwareprojekte durchfü hren. Durch jahrelange Beziehungen zu bedeutenden Firmen des Tourismusmarktes konnte das interne Know-How der ISO ständig intensiviert werden. Zu den Geschäftspartnern, mit denen ISO Software Systeme Softwareprojekte abwickelt(e), zählen: Air Canada Vacations Airtours Amadeus Germany Condor DER Deutsche Bahn Deutscher Alpen Verein Summit Club Deutsche Zentrale fü r Tourismus Diethelm Travel Dynamic Packer (= Touropa ) Emirates FIRST Hurtigruten Hapag-Lloyd Norwegische Schifffahrtsagentur SABRE Terra Reisen Thomas Cook Touralliance TUI Wikinger Reisen Wolters Reisen u.a. ISO ist außerordentliches Mitglied im deutschen Reisebü roverband und sieht sich als kompetenter Berater und Partner fü r alle IT-Themen der unterschiedlichen Teilnehmer des touristischen Marktes. Das vorhandene Wissen wird auch fü r die Entwicklung eigener Touristiksoftware genutzt. Seite 3 von 9

4 Das Produktportfolio von ISO Travel Solutions umfasst: Reservierungssystem fü r Outgoing-Veranstalter Reservierungssystem fü r Incoming-Veranstalter GDS-Schnittstellen (Amadeus Germany, Sabre Merlin, CETS, Tourmaster, Viewdata, etc.) B2B-Web-Anbindung von Agenturen und Veranstaltern B2B-Web-Anbindung von Leistungsträgern XML-Schnittstelle fü r Web-Anbindungen Verkaufssystem fü r Charter Airlines und Low Cost Carrier Customer Relationship Management-System fü r Touristikunternehmen Mobile Touristiklösungen fü r Destinationen und Reiseveranstalter Das Produktportfolio von ISO Software Systeme umfasst zudem: Client-Server Lösung fü r Airlines und Flugreise-Veranstalter Seite 4 von 9

5 Mehr Umsatz durch mehr Kunden Eröffnen Sie sich neue Vertriebskanäle und erhalten Sie Zugang zum deutschen, britischen, österreichischen und nord-amerikanischen Reisemarkt! CETS Austria, Tourmaster Austria, Amadeus Germany (TOMA bzw. VISTA), Sabre Merlin und Viewdata sind die fü hrenden Reisevertriebssysteme in Ö sterreich, Deutschland und Großbritannien. Auch aus anderen Ländern wie Ungarn, der Tschechischen Republik, Slowenien, etc. greifen die Reisebü ros auf diese modernen Systeme zu, um die Reisen bei Veranstaltern vollautomatisiert zu buchen. Desweiteren werden im nord-amerikanischen Markt Reisen ü ber die Vertriebssysteme von Amadeus, Sabre, Worldspan und Galileo vertrieben. Mit unserem Modul Willow bieten wir Ihnen die Möglichkeiten, sich an diese Systemverbü nde anzuschließen und somit Ihre Reiseleistungen in den oben genannten Märkten direkt zu vertreiben. Weiterhin können Sie ü ber die Firma Traffics die Vertriebskanäle des TIBET- Systems anbinden. Europa * Nordamerika ** Viewdata UK *CETS Austria bereits angebunden. In 2006 Ausbau des Funktionsumfangs. CETS Schweiz in Diskussion. **Die nordamerik. Anbindungen an Amadeus und Worldspan erfolgen ü ber Middleware von Accovia (gebräuchliches System auch in Frankreich) Vermissen Sie eine Schnittstelle? Sprechen Sie uns auf weitere Schnittstellen zu GDS- Systemen an, die Sie benötigen und die hier noch nicht erwähnt werden! Seite 5 von 9

6 Möglichkeiten von Willow Funktionen Das Modul Willow erfü llt im wesentlichen die folgenden vier Aufgaben: 1. Programmtechnische Kommunikation mit den Rechenzentren 2. Umwandlung der GDS-Nachrichten in Nachrichten fü r das Veranstaltersystem 3. Umsetzung der Veranstalter-Antworten in GDS-Nachrichten 4. Fehlerbehandlung gemäß der GDS Vorgaben Es stellt somit die Schnittstelle zwischen dem GDS-Rechenzentrum und Ihrer Veranstalter- Software dar. Anmerkungen: Falls Sie andere Veranstalter-Softwarelösungen als die der ISO Travel Solutions verwenden, unterbreiten wir Ihnen gerne ein Angebot zur Schnittstellenrealisierung. Willow unterstü tzt derzeit die folgenden allgemeinen Funktionen. Je nach angebundenem GDS existieren Einschränkungen bzw. Erweiterungen bitte erfragen Sie diese bei uns: Vakanzabfrage Buchungsanfrage Buchung Buchung auf Request Buchung mit Confirmation Optionsbuchung Option mit Confirmation Festbuchung Umbuchung Stornierung Darstellen eines Vorganges Veranstalterinfo Agenturinfo Dokumentendruck Anmerkung: Der Leistungsumfang der GDS-Anbindungen wird laufend erweitert. Bitte erkundigen Sie sich bei uns nach den aktuell ergänzten weiteren Funktionen! Seite 6 von 9

7 Server Varianten Willow kann in zwei Varianten eingesetzt werden, je nachdem welches Transaktionsvolumen Sie als Veranstalter abzuarbeiten haben: 1. Single-Server Variante Diese Variante kann eingesetzt werden, wenn Ihr zu erwartendes Transaktionsvolumen eher gering ist. Der Single-Server kann jeweils eine Anfrage vom GDS empfangen, diese vom Veranstaltersystem abarbeiten lassen und anschließend die Antwort an das GDS- Rechenzentrum zurü ckschicken, bevor er die nächste Nachricht empfangen und abarbeiten kann. Es werden also alle Transaktionen nacheinander abgearbeitet. Sollten demnach mehrere Transaktionen (z.b. Vakanzanfragen) von mehreren GDS- Reisebü ros bei Ihnen eintreffen, kann es durch die sequentielle Verarbeitung zu Verzögerungen in den Antwortzeiten kommen. 2. Multi-Server Variante Bei dieser Variante können Sie (beliebig) viele Willow-Instanzen gleichzeitig in Betrieb haben. Dadurch ist ein paralleles Abarbeiten der eingehenden Transaktionen möglich. Die entsprechend konfigurierten Willow-Instanzen holen sich die jeweils nächste eingehende Nachricht von der Eingangsqueue ab, bearbeiten diese, stellen die Antwort zurü ck in die Ausgangsqueue und holen sich umgehend wieder die nächste ab usw. Die Multi-Server Variante zeichnet sich durch einen weiteren großen Vorteil aus: Sie kann sehr flexibel an Ihre Performance-Bedü rfnisse angepasst werden. Hierzu können Sie: - viele Instanzen auf einem Rechner gleichzeitig laufen lassen. - auch viele Instanzen auf mehreren Rechnern verteilt laufen lassen. Hierdurch ist die Multi- Server Variante beliebig skalierbar. Seite 7 von 9

8 Schritte bis zum Einsatz von Willow Sobald Sie sich entschieden haben, Ihre Veranstaltersoftware mittels Willow an das GDS - Vertriebssystem anzuschließen, mü ssen wir gemeinsam die folgenden Punkte klären: Welche Veranstaltersoftware setzen Sie ein bzw. mit welcher Schnittstelle kann Willow an diese angebunden werden? Welches Transaktionsvolumen erwarten Sie? Hiervon hängt ab, ob Sie die Single- Server- oder die Multi-Server-Variante einsetzen sollten. Zu welchem Termin möchten Sie online sein, also von den GDS-Reisebü ros gebucht werden können? Ausgehend von diesem Termin erstellen wir mit Ihnen gemeinsam rü ckwärts rechnend einen Projektplan. Welche Funktionen des GDS-Systems möchten Sie nutzen? Nicht jeder Veranstalter legt Wert auf alle zur Verfü gung stehenden Funktionen. Wir erstellen gemeinsam mit Ihnen und den GDS-Betreibern die Konfiguration bzw. schalten die gewü nschten Funktionen frei. Sie mü ssen bei Ihrer Telekommunikationsgesellschaft eine Leitung fü r die Anbindung an das GDS-Rechenzentrum einrichten lassen. Sie sollten fü r jede GDS-Anbindung einen eigenen GDS-Server also einen eigenen PC mit entsprechend guter Ausstattung - zur Verfü gung haben. Auf diesem installieren wir Willow und richten die Parameter fü r die Leitungsanbindung entsprechend ein. (Weiterhin benötigen Sie einen Router, mit der der Netzwerkverkehr geregelt wird). Sobald die technischen Voraussetzungen erfü llt sind, können die Abnahmetests durch Sie und die GDS-Betreiber beginnen. Nach vorgegebenen Kriterien stellen die Experten des GDS-Betreibers dabei sicher, dass Ihre Veranstalter-Software und die Anbindung sich GDS-konform verhalten. Damit wird fü r eine einheitliche Verfahrensweise bei allen angeschlossenen Veranstaltern gesorgt was zu einer leichteren Bedienbarkeit fü r die Reisebü ros fü hrt. Nachdem die Abnahme erfolgt ist, werden Sie als neuer Veranstalter im GDS freigeschaltet und sind somit von allen angeschlossenen Reisebü ros buchbar (natü rlich nur, sofern Sie diesen Agenturen den Zugriff in Ihrer Veranstaltersoftware freigeschaltet haben). Seite 8 von 9

9 Unterstü tzung durch die ISO Wie Sie im vorherigen Kapitel sehen konnten, sind bei der Anbindung Ihres Veranstaltersystems an das Verkaufsystem-Netz zahlreiche Aspekte zu berü cksichtigen sowohl technisch als auch organisatorisch. In der Regel sind dabei immer mindestens drei Parteien involviert: Sie (ggf. Ihr Systemlieferant), die GDS-Betreiber und wir. Wir bieten Ihnen daher unsere Unterstü tzung bei allen genannten Tätigkeiten an, insbesondere also bei der: Abstimmung mit dem GDS-Betreiber Anbindung der Leitungen Abnahme des Systems Durchfü hrung des gesamten Projekt-Managements Technische Informationen zu Willow Nachrichten werden im jeweiligen GDS-spezifischen Format transferiert: Amadeus Germany (TOMA/Vista) STADIS und STEAL Format Amadeus Amerika XML Format und Accovia Middleware Galileo Austria - CETS XML Format Galileo Amerika Leisurelink XML Format Sabre Germany (Merlin) STADIS und STEAL Format Sabre Amerika XML Format Traffics (TIBET) XML Format Viewdata UK spezifisches Thomson-Format Worldspan Amerika XML Format und Accovia Middleware Lauffähig unter Windows 2000 und teilweise unter UNIX Netzanbindung mittels TCP / IP Tracing-Funktion zum Protokollieren aller Transaktionen Anmerkung: Bitte beachten Sie, dass die Accovia Middleware nicht zu unserem Lieferumfang zählt. Seite 9 von 9

CRS-Engine. Produktinformation. Dynamischer Einkauf von Leistungen in externen Lieferantensystemen. ISO Travel Solutions GmbH. Eichendorffstraß e 29

CRS-Engine. Produktinformation. Dynamischer Einkauf von Leistungen in externen Lieferantensystemen. ISO Travel Solutions GmbH. Eichendorffstraß e 29 Produktinformation CRS-Engine Dynamischer Einkauf von Leistungen in externen Lieferantensystemen Von: ISO Travel Solutions GmbH Eichendorffstraß e 29 90491 Nü rnberg Tel.: +49 (9 11) 9 95 94-3 33 Copyright

Mehr

Produktinformation. Mobile Lösungen für die Touristik. isotravel.de Produktinformation Version 1.5

Produktinformation. Mobile Lösungen für die Touristik. isotravel.de Produktinformation Version 1.5 Produktinformation Mobile Lösungen für die Touristik isotravel.de Produktinformation Version 1.5 Inhalt Blick in die Zukunft... 3 Touristik Lösungen... 4 Bereiche... 5 Anwendungen... 6 Wir über uns...

Mehr

isotravel.de Software Komplettlösung für Incoming Veranstalter

isotravel.de Software Komplettlösung für Incoming Veranstalter isotravel.de Software Komplettlösung für Incoming Veranstalter Canary Das modulare System Canary wurde entwickelt, um Prozesse von Incoming Reiseveranstaltern und Destinations-Management-Organisationen

Mehr

Webbasierte Software-Komplettlösung für Veranstalter

Webbasierte Software-Komplettlösung für Veranstalter Webbasierte Software-Komplettlösung für Veranstalter Optimiert modular Prozesse von Reiseveranstaltern isotravel.de Pacific... ist das neueste System der ISO für den Einsatz bei Veranstaltern jeder Größenordnung.

Mehr

Manager. Österreichischer. Yield und Channel. Marktführer: SalesBox: Willkommen:

Manager. Österreichischer. Yield und Channel. Marktführer: SalesBox: Willkommen: Österreichischer Yield und Channel Manager Willkommen: Die SalesBox ist in Österreich mit Abstand die führendste Online Distribution Management Software. Seit 2007 entwickelt Interalp Touristik diese Software-Lösungen

Mehr

Produktinformation. Business Charter & Aircraft Management. isotravel.com Produktinformation Version 1.2

Produktinformation. Business Charter & Aircraft Management. isotravel.com Produktinformation Version 1.2 Produktinformation Business Charter & Aircraft Management isotravel.com Produktinformation Version 1.2 Inhalt Inhalt... 2 Warum Business Charter & Aircraft Management von ISO?... 3 Funktionsumfang... 4

Mehr

PMS-Lösung für pro-aktive Hotels

PMS-Lösung für pro-aktive Hotels PMS-Lösung für pro-aktive Hotels MONACO Hotelsoftware: Einfach. Integrativ. Modular. Praktisch isotravel.de Software-Lösung für pro-aktive Hotels MONACO ist eine Software-Lösung für Hotels, die zusammen

Mehr

isotravel.de Touristische Applikation für Multi-Touch-Systeme

isotravel.de Touristische Applikation für Multi-Touch-Systeme isotravel.de Touristische Applikation für Multi-Touch-Systeme ISO with Touch Als Anbieter touristischer Software-Lösungen für Multi-Touch Systeme zeigen wir Ihnen, wie Reisebuchungen zukünftig vonstatten

Mehr

LOG-FT BAG Filetransfer zum Austausch mit dem Bundesamt für Güterverkehr (BAG) Kurzanleitung

LOG-FT BAG Filetransfer zum Austausch mit dem Bundesamt für Güterverkehr (BAG) Kurzanleitung Filetransfer zum Austausch mit dem Bundesamt für Güterverkehr (BAG) Kurzanleitung VERSION 8.0 FEBRUAR 2013 Logics Software GmbH Schwanthalerstr. 9 80336 München Tel.: +49 (89) 55 24 04-0 Fax +49 (89) 55

Mehr

AMADEUS TOMA 2-5 SABRE RED+MERLIN 6-9 BISTROPORTAL 10-14 TR@FFICS COSMO 15-17 TR@FFICS TBM 18-21 JACK PLUS 22-25 LMPLUS 26-28 BUMA 29-32

AMADEUS TOMA 2-5 SABRE RED+MERLIN 6-9 BISTROPORTAL 10-14 TR@FFICS COSMO 15-17 TR@FFICS TBM 18-21 JACK PLUS 22-25 LMPLUS 26-28 BUMA 29-32 Buchungsguide CRS-SYSTEM SEITE AMADEUS TOMA 2-5 SABRE RED+MERLIN 6-9 BISTROPORTAL 10-14 TR@FFICS COSMO 15-17 TR@FFICS TBM 18-21 JACK PLUS 22-25 LMPLUS 26-28 BUMA 29-32 SCHMETTERLING VANESSA 33-35 Buchungsguide

Mehr

Folie 1. Microsoft Office 365 Lösungen und Konzepte der EDV-BV GmbH

Folie 1. Microsoft Office 365 Lösungen und Konzepte der EDV-BV GmbH Folie 1 Microsoft Office 365 Lösungen und Konzepte der EDV-BV GmbH Folie 2 Andreas Bergler Fachspezialist Andreas.Bergler@edv-bv.de +49 9433 31898 13 EDV-BV GmbH Otto-Hahn-Straße 1 92507 Nabburg www.edv-bv.de

Mehr

Mit JT Touristik genießen Sie vom ersten bis zum letzten Moment einen entspannten Urlaub.

Mit JT Touristik genießen Sie vom ersten bis zum letzten Moment einen entspannten Urlaub. Mit JT Touristik genießen Sie vom ersten bis zum letzten Moment einen entspannten Urlaub. JT Touristik. Etablierter und inhabergeführter Reiseveranstalter aus Berlin. Spezialist für die Vereinigten Arabischen

Mehr

Die App onesto2go Ihr mobiler Zugriff auf OBT

Die App onesto2go Ihr mobiler Zugriff auf OBT Die App onesto2go Ihr mobiler Zugriff auf OBT Inhalt Ihre Vorteile Funktionsumfang der App Aktivierungsprozess Schritt-für-Schritt-Bedienungsanleitung Nutzen Sie als Reisender die Vorteile von OBT jetzt

Mehr

ITB TRAVEL TECHNOLOGY GUIDED TOURS. For the Englisch version, please use the audio guides.

ITB TRAVEL TECHNOLOGY GUIDED TOURS. For the Englisch version, please use the audio guides. ITB TRAVEL TECHNOLOGY GUIDED TOURS For the Englisch version, please use the audio guides. TRAVEL TECHNOLOGY BEI REISEVERANSTALTERN: IM SPANNUNGSFELD ZWISCHEN DATENMANAGEMENT UND VERMARKTUNG Michael Faber

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Windows Mail für Windows Vista

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Windows Mail für Windows Vista Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Windows Mail für Windows Vista - 1 - - Inhaltsverzeichnis - E-Mail Einstellungen für alle Programme...3 Zugangsdaten...4 Windows Mail Neues E-Mail Konto

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

ZMI Benutzerhandbuch Sophos. Sophos Virenscanner Benutzerhandbuch

ZMI Benutzerhandbuch Sophos. Sophos Virenscanner Benutzerhandbuch ZMI Benutzerhandbuch Sophos Sophos Virenscanner Benutzerhandbuch Version: 1.0 12.07.2007 Herausgeber Zentrum für Medien und IT ANSCHRIFT: HAUS-/ZUSTELLADRESSE: TELEFON: E-MAIL-ADRESSE: Zentrum für Medien

Mehr

Mit JT Touristik genießen Sie vom ersten bis zum letzten Moment einen entspannten Urlaub.

Mit JT Touristik genießen Sie vom ersten bis zum letzten Moment einen entspannten Urlaub. Mit JT Touristik genießen Sie vom ersten bis zum letzten Moment einen entspannten Urlaub. JT Touristik. Etablierter und inhabergeführter Reiseveranstalter. Spezialist für die Vereinigten Arabischen Emirate.

Mehr

S O F T W A R E C O N S U L T I N G E N T W I C K L U N G. implements GmbH

S O F T W A R E C O N S U L T I N G E N T W I C K L U N G. implements GmbH S O F T W A R E C O N S U L T I N G & E N T W I C K L U N G implements GmbH Kompetenz aus praktischer Erfahrung implements: Ein modernes Dienstleistungsunternehmen mit Wurzeln in der klassischen Software-Entwicklung

Mehr

Machen Sie Ihr Zuhause fit für die

Machen Sie Ihr Zuhause fit für die Machen Sie Ihr Zuhause fit für die Energiezukunft Technisches Handbuch illwerke vkw SmartHome-Starterpaket Stand: April 2011, Alle Rechte vorbehalten. 1 Anbindung illwerke vkw HomeServer ins Heimnetzwerk

Mehr

Multi Channel Marketing im Dienstleistungssektor am Beispiel eines Reiseveranstalters (Thomas Cook)

Multi Channel Marketing im Dienstleistungssektor am Beispiel eines Reiseveranstalters (Thomas Cook) 02.07.2005 Multi Channel Marketing im Dienstleistungssektor am Beispiel eines Reiseveranstalters (Thomas Cook) 1 Inhalt: Dienstleistungen Thomas Cook AG Multi-Channel-Marketing der Reiseveranstalter Chancen

Mehr

Touristik im Wandel Neue Herausforderungen technische Lösungen. Hospitality - Tourism Day Germany

Touristik im Wandel Neue Herausforderungen technische Lösungen. Hospitality - Tourism Day Germany Touristik im Wandel Neue Herausforderungen technische Lösungen Hospitality - Tourism Day Germany Dr. Markus Heller Geschäftsf ftsführender Gesellschafter Dr. Fried & Partner Unterschleißheim, 7. April

Mehr

TOUR ONLINE das Taschenmesser der Reisebranche

TOUR ONLINE das Taschenmesser der Reisebranche TOUR ONLINE das Taschenmesser der Reisebranche Bereits ab CHF 20.-/Monat erhalten Sie direkten Zugang zu den meisten Schweizern Veranstaltern VORZÜGE VON TOUR ONLINE Eine Lösung für alle und überall: Über

Mehr

Quick Guide. zur Nutzung des Online Buchungssystems. Enterprise Online - Cytric. für Geschäftsreisen. Stand Dezember 2009

Quick Guide. zur Nutzung des Online Buchungssystems. Enterprise Online - Cytric. für Geschäftsreisen. Stand Dezember 2009 Quick Guide zur Nutzung des Online Buchungssystems Enterprise Online - Cytric für Geschäftsreisen Stand Dezember 2009 Anmeldung Startseite Rufen Sie Ihr Buchungssystem unter dem Ihnen bekannten Link auf

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

AlwinPro Care Modul Schnittstelle TV-Steuerung

AlwinPro Care Modul Schnittstelle TV-Steuerung AlwinPro Care Modul Schnittstelle TV-Steuerung Beschreibung AlwinPro Care bietet die Möglichkeit TV für tageweise abzurechnen und stellt für die Freischaltung der Leistung einen Authentifizierungsserver

Mehr

Samsung Auto Backup FAQ

Samsung Auto Backup FAQ Samsung Auto Backup FAQ Installation F: Ich habe die externe Festplatte von Samsung angeschlossen, aber es geschieht nichts. A: Ü berprü fen Sie die USB-Kabelverbindung. Wenn die externe Festplatte von

Mehr

Kurzanleitung Vodafone Connector

Kurzanleitung Vodafone Connector Kurzanleitung Vodafone Connector Stand: Februar 2007 Vodafone D2 GmbH 2007 1 Willkommen bei Vodafone Connector 1 Willkommen bei Vodafone Connector Vodafone Connector ist eine kompakte Software-Lösung,

Mehr

XML-basierter Austausch von Hoteldaten

XML-basierter Austausch von Hoteldaten XML-basierter Austausch von Hoteldaten Cultuzz Digital Media GmbH Friedrichstr. 231, 10969 Berlin Tel. +49 (30) 726 225-0 Fax +49 (30) 726 225-59 mail@cultuzz.de www.cultuzz.com 1. Cultuzz Digital Media

Mehr

EFFIZIENTE TECHNOLOGIEN

EFFIZIENTE TECHNOLOGIEN EFFIZIENTE TECHNOLOGIEN Telekommunikation Informationstechnologie Sicherheitstechnik Softwaretechnik Markenphilosophie Markenkern Verlässliche Beratung effexx effizient verlässlich sicher Um Ihre Unternehmensinfrastruktur

Mehr

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows Inhaltsverzeichnis Kapitel 1. Übersicht.......... 1 Einführung............... 1 Bereitstellen einer Datenzugriffstechnologie.... 1 ODBC-Datenquellen...........

Mehr

Elektronisches Fahrgeldmanagement in NRW

Elektronisches Fahrgeldmanagement in NRW Elektronisches Fahrgeldmanagement in NRW Inbetriebnahmehinweise eticketpvmanager Version 1_1 - Stand: 27.10.2015 0 Allgemeines 0.1 Inhaltsverzeichnis Kapitel Seite 0 Allgemeines... 2 0.1 Inhaltsverzeichnis...

Mehr

Mainframe Internet Integration. Prof. Dr. Martin Bogdan Prof. Dr.-Ing. Wilhelm G. Spruth SS2013. WebSphere Application Server Teil 4

Mainframe Internet Integration. Prof. Dr. Martin Bogdan Prof. Dr.-Ing. Wilhelm G. Spruth SS2013. WebSphere Application Server Teil 4 UNIVERSITÄT LEIPZIG Mainframe Internet Integration Prof. Dr. Martin Bogdan Prof. Dr.-Ing. Wilhelm G. Spruth SS2013 WebSphere Application Server Teil 4 Leistungsverhalten el0100 copyright W. G. Spruth,

Mehr

Wingate Proxy-Server

Wingate Proxy-Server Wingate Proxy-Server WinGate ist ein Internet-Proxy-Server mit integrierter Firewall, der Ihnen die netzwerkweite, gemeinsame Nutzung einer ( oder mehrerer ) Internet- Verbindung(en) erlaubt. Fu r die

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP - 1 - E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Release Note: 2014.8 Agent

Release Note: 2014.8 Agent Inhalt ALLGEMEIN...2 I. Automatische Übernahme administrativer Einstellungen... 2 II. Editierbarkeit des Formulars für gefährdete Ziele... 4 FLUG...5 I. Air Berlin Direktschnittstelle... 5 BAHN...6 I.

Mehr

Ihr dynamischer Reiseveranstalter. Viele Destinationen, ein gemeinsames Ziel: Urlaub, der passt.

Ihr dynamischer Reiseveranstalter. Viele Destinationen, ein gemeinsames Ziel: Urlaub, der passt. Ihr dynamischer Reiseveranstalter Viele Destinationen, ein gemeinsames Ziel: Urlaub, der passt. Intro. vtours steht für Qualität, Erfahrung und Kompetenz. Seit 2004 zählen wir zu den Vorreitern des Dynamic

Mehr

Servicemanagement. Michael Mager, Dipl.-Kfm. (FH)

Servicemanagement. Michael Mager, Dipl.-Kfm. (FH) Servicemanagement 1 Gliederung Kapitel 7: Branchenspezifika Finanzdienstleistungen Industriegüter Konsumgüter Prüfung- und Beratung Handel Gütertransport Information und Telekommunikation Unterhaltung

Mehr

Schleupen.Cloud IT-Betrieb sicher, wirtschaftlich und hochverfügbar.

Schleupen.Cloud IT-Betrieb sicher, wirtschaftlich und hochverfügbar. Schleupen.Cloud IT-Betrieb sicher, wirtschaftlich und hochverfügbar. www.schleupen.de Schleupen AG 2 Herausforderungen des Betriebs der IT-Systeme IT-Systeme werden aufgrund technischer und gesetzlicher

Mehr

Leistungsbeschreibung Auftrags-/Projektzeiterfassung WinZeit i5

Leistungsbeschreibung Auftrags-/Projektzeiterfassung WinZeit i5 Leistungsbeschreibung Auftrags-/Projektzeiterfassung WinZeit i5 Z e i t i s t G e l d. S o s o l l t e n S i e d i e Z e i t a u c h b e h a n d e l n. Innovation, Kreativität und rasche Handlungsfähigkeit

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Windows 7 für Windows Live Mail

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Windows 7 für Windows Live Mail Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Windows 7 für Windows Live Mail E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen, um Ihren Mailclient

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen, um Ihren Mailclient zu konfigurieren,

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

ZMI Benutzerhandbuch Netzwerkdrucker Netzwerkdrucker

ZMI Benutzerhandbuch Netzwerkdrucker Netzwerkdrucker ZMI Benutzerhandbuch Netzwerkdrucker Netzwerkdrucker Version: 1.1 Herausgeber Zentrum für Medien und IT ANSCHRIFT: HAUS-/ZUSTELLADRESSE: TELEFON: E-MAIL-ADRESSE: Zentrum für Medien und IT Universitätsstr.

Mehr

Software-Komplettlösung für Outgoing-Reiseveranstalter. Outgoing Tour Operator Software Solution Suite

Software-Komplettlösung für Outgoing-Reiseveranstalter. Outgoing Tour Operator Software Solution Suite Software-Komplettlösung für Outgoing-Reiseveranstalter Outgoing Tour Operator Software Solution Suite 2 E i n e R e i s e v o n L a o - T s e A J o u r n e y 1 0 0 0 M e i l e n 1 0 0 0 b e g i n n t m

Mehr

PLEXTALK Linio Pocket Tutorial - Podcast-Empfa nger -

PLEXTALK Linio Pocket Tutorial - Podcast-Empfa nger - PLEXTALK Linio Pocket Tutorial - Podcast-Empfa nger - Shinano Kenshi Co., Ltd. behalt sich das Recht vor, den Inhalt dieses Tutorials jederzeit ohne vorherige Anku ndigung zu andern. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Informationen zum Kopierschutz

Informationen zum Kopierschutz Analyser AutoSPy Informationen zum Kopierschutz Der Analyser AutoSPy verfügt über einen Kopierschutz, der unerlaubtes Erzeugen und Vervielfältigen von Lizenzen verhindert. Dieses Dokument soll Ihnen den

Mehr

SFirm32/HBCI und der KEN!Server

SFirm32/HBCI und der KEN!Server SFirm32/HBCI und der KEN!Server Kundenleitfaden Ausgabe März 2007 Version: 7.03.00 vom 19.03.2007 SFirm32-Version: 2.0k-SP1 BIVG Hannover, 2007, Kundenleitfaden - SFirm32/HBCI und der KEN!Server 1.1 Hinweise

Mehr

Redundantes Speichern

Redundantes Speichern Redundantes Speichern Höchste Verfügbarkeit und größtmögliche Datensicherheit durch paralleles Speichern in EBÜS Status: Freigegeben Dieses Dokument ist geistiges Eigentum der Accellence Technologies GmbH

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf dieser Seite finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

IT-BERATUNG UND SOFTWARELÖSUNGEN. DSC kompetent aus Erfahrung. Seit mehr als 20 Jahren Ihr Dienstleister für die Versorgungswirtschaft

IT-BERATUNG UND SOFTWARELÖSUNGEN. DSC kompetent aus Erfahrung. Seit mehr als 20 Jahren Ihr Dienstleister für die Versorgungswirtschaft IT-BERATUNG UND SOFTWARELÖSUNGEN SAP FOR UTILITIES DSC kompetent aus Erfahrung Seit mehr als 20 Jahren Ihr Dienstleister für die Versorgungswirtschaft SAP CRM SAP ERP Copyright 2015 DSC GmbH WER IST DSC?

Mehr

www.schweighofer.com Win1A-UNTERNEHMER Barverkauf Die sensationell kostengünstige Lösung für die Registrierkassenpflicht

www.schweighofer.com Win1A-UNTERNEHMER Barverkauf Die sensationell kostengünstige Lösung für die Registrierkassenpflicht Win1A-UNTERNEHMER Barverkauf Win1A-UNTERNEHMER Barverkauf Die sensationell kostengünstige Lösung für die Registrierkassenpflicht Mit Win1A-UNTERNEHMER Barverkauf bietet die Firma SCHWEIGHOFER Manager-Software

Mehr

ACCANTUM <> DIGAS ERP INTEGRATION

ACCANTUM <> DIGAS ERP INTEGRATION ACCANTUM DIGAS ERP INTEGRATION DIGAS ERP SOFTWARE DIGAS erp Software KEYNOTES DIGAS ist eine komplexe Anwendungssoftware zur Unterstu tzung der Ressourcenplanung eines gesamten Unternehmens. DIGAS.erp

Mehr

Die Schnittstelle zu den GDS-Systemen. Technologie, Vorteile, Ansichten, Preise. Stand März 2014

Die Schnittstelle zu den GDS-Systemen. Technologie, Vorteile, Ansichten, Preise. Stand März 2014 Die Schnittstelle zu den GDS-Systemen Technologie, Vorteile, Ansichten, Preise Stand März 2014 Der All-in-One Channel Manager ist eine Marke der Stefanis Marketing Consulting GmbH. 1 Nutzen Sie die Macht

Mehr

Release Note: 2015.02 Agent

Release Note: 2015.02 Agent Inhalt ALLGEMEIN...2 I. Abschaltung Verschlüsselungsverfahren SSLv3... 2 II. Filterfunktion für Dropdownboxen... 3 III. Genehmigungsmails ohne Kalenderanhang... 4 IV. Anzeige Anrede... 5 FLUG...6 I. Hinzubuchen

Mehr

Elektronische Nachweisführung mit WinFuhr Containerdienst über ZEDAL

Elektronische Nachweisführung mit WinFuhr Containerdienst über ZEDAL Elektronische Nachweisführung mit WinFuhr Containerdienst über ZEDAL Mit dem Gesetz und der Verordnung zur Vereinfachung der abfallrechtlichen Überwachung wird die elektronische Nachweisführung für alle

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Internet-Moderationen Konzeption Abwicklung Coaching - Consulting. Telemarkt Service - Center Seite 1

Internet-Moderationen Konzeption Abwicklung Coaching - Consulting. Telemarkt Service - Center Seite 1 Internet-Moderationen Konzeption Abwicklung Coaching - Consulting Telemarkt Service - Center Seite 1 Wir organisieren für unsere Kunden europaweit Internet-Veranstaltungen jeglicher Art - egal, ob diese

Mehr

PCC Outlook Integration Installationsleitfaden

PCC Outlook Integration Installationsleitfaden PCC Outlook Integration Installationsleitfaden Kjell Guntermann, bdf solutions gmbh PCC Outlook Integration... 3 1. Einführung... 3 2. Installationsvorraussetzung... 3 3. Outlook Integration... 3 3.1.

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter IncrediMail XE 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter IncrediMail XE

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter IncrediMail XE 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter IncrediMail XE Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter IncrediMail XE E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Leistungsverrechnung Zeitwirtschaft einstellen

Leistungsverrechnung Zeitwirtschaft einstellen Leistungsverrechnung Zeitwirtschaft einstellen HELP.PT-BFA Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

BILD. TOP 10 der Einsparungsmöglichkeiten bei Online-Buchungen von Geschäftsreisen. Dipl.-Ing. Esther Stehning, Geschäftsführerin der Atlatos GmbH

BILD. TOP 10 der Einsparungsmöglichkeiten bei Online-Buchungen von Geschäftsreisen. Dipl.-Ing. Esther Stehning, Geschäftsführerin der Atlatos GmbH Hotels Flüge BILD Bahn & Mietwagen TOP 10 der Einsparungsmöglichkeiten bei Online-Buchungen von Geschäftsreisen Dipl.-Ing. Esther Stehning, Geschäftsführerin der Atlatos GmbH Häufig genannte Probleme in

Mehr

Vertrag zur. XML-Schnittstellen-Nutzung

Vertrag zur. XML-Schnittstellen-Nutzung Vertrag zur XML-Schnittstellen-Nutzung zwischen der Frosch Touristik GmbH vertreten durch den Geschäftsführer Dietmar Gunz Friedenstraße 30-32 81671 München - nachstehend FTI genannt - und... - nachstehend

Mehr

Produktinformation. Reiseportal mit SAP Integration. isotravel.com Produktinformation Version 1.5

Produktinformation. Reiseportal mit SAP Integration. isotravel.com Produktinformation Version 1.5 Produktinformation Reiseportal mit SAP Integration isotravel.com Produktinformation Version 1.5 Inhalt Inhalt... 2 Atlantic... 3 Warum Atlantic?... 6 Funktionen... 8 Customer Relationship Management Emerald...

Mehr

Ihr Antrag auf eine Agentur

Ihr Antrag auf eine Agentur Ihr Antrag auf eine Agentur für DERTOUR, MEIER S WELTREISEN und ADAC Reisen Sehr geehrte Damen und Herren, vielen Dank für Ihr Interesse an einer Zusammenarbeit mit dem Experten für individuelles Reisen.

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter The Bat!

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter The Bat! Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter The Bat! E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren damit

Mehr

Amadeus Schulungen 2015

Amadeus Schulungen 2015 Amadeus Schulungen 2015 Amadeus Air Reservation Grundlagen Grundkenntnisse im Umgang mit dem PC Ca. 3 Monate Reisebüro-Erfahrung Verkaufsmitarbeiter und Auszubildende, die bislang keine oder wenig Erfahrung

Mehr

GAPS Softwaresysteme GmbH

GAPS Softwaresysteme GmbH GAPS Softwaresysteme GmbH Hohe Straße 16 44139 Dortmund Deutschland Tel. +49 231-9140440 Fax +49 231-55747671 Buchmachersoftware Die GAPS Pferdewettsoftware ist eine Buchmachersoftware für den professionellen

Mehr

Installationsanleitung. ipoint - Server

Installationsanleitung. ipoint - Server Installationsanleitung ipoint - Server Inhaltsverzeichnis 1 EINLEITUNG 3 1.1 ZWECK DES SERVERS 3 1.2 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 2 INSTALLATION 4 2.1 DAS SOFTWAREPAKET 4 2.2 INSTALLATION DES SERVERS 4 Installationsanleitung

Mehr

M@School - Zugriff von zuhause auf die Tauschlaufwerke

M@School - Zugriff von zuhause auf die Tauschlaufwerke Bildung und Sport M@School - Zugriff von zuhause auf die Tauschlaufwerke Inhaltsverzeichnis 1.Einige Infos zum Thema WebDAV...2 1.1 Was steckt hinter WebDAV?...2 1.2 Erweiterung des HTTP-Protokolls...2

Mehr

Willkommen zu MineralPro Version 7

Willkommen zu MineralPro Version 7 MineralPro 7 Installation 1 1 Willkommen zu MineralPro Version 7 Mit MineralPro verwalten und organisieren Sie komfortabel Ihre Mineralien- und Fossiliensammlung. MineralPro wurde von Mineraliensammlern

Mehr

Installation der USB-Treiber in Windows

Installation der USB-Treiber in Windows Installation der USB-Treiber in Windows Die in diesem Benutzerhandbuch enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Soweit nicht anders angegeben, sind die in den Beispielen

Mehr

Konfigurationsanleitung Fax over IP (T.38) und CAPI Fax Server (T.30) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 -

Konfigurationsanleitung Fax over IP (T.38) und CAPI Fax Server (T.30) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 - Konfigurationsanleitung Fax over IP (T.38) und CAPI Fax Server (T.30) Graphical User Interface (GUI) Copyright Stefan Dahler 22. Oktober 2013 Version 1.0 www.neo-one.de Seite - 1 - 1. Fax over IP (T.38)

Mehr

Voraussetzungen für die Nutzung der Format Rechenzentrumslösung (Hosting)

Voraussetzungen für die Nutzung der Format Rechenzentrumslösung (Hosting) Voraussetzungen für die Nutzung der Format Rechenzentrumslösung (Hosting) Firma: Seite 1 von 6 1 Ansprechpartner 1.1 Ansprechpartner EDV: Name: Name: Tel: Tel: E-Mail: E-Mail: 1.2 Ansprechpartner fachlich

Mehr

CONNECT to Outlook ProductInfo

CONNECT to Outlook ProductInfo CONNECT to Outlook ProductInfo Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook Mit CONNECT to Outlook archivieren Sie Ihre E-Mails direkt aus MS Outlook in DocuWare. Genauso leicht greifen Sie per Schnellsuche

Mehr

Studienprojekt HP-MOM

Studienprojekt HP-MOM Institute of Parallel and Distributed Systems () Universitätsstraße 38 D-70569 Stuttgart Studienprojekt HP-MOM High Performance Message Oriented Middleware 23. Januar 2013 Kurt Rothermel, Frank Dürr, Patrick

Mehr

Neue Version! BullGuard. Backup

Neue Version! BullGuard. Backup 8.0 Neue Version! BullGuard Backup 0GB 1 2 INSTALLATIONSANLEITUNG WINDOWS VISTA, XP & 2000 (BULLGUARD 8.0) 1 Schließen Sie alle Anwendungen außer Windows. 2 3 Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm,

Mehr

2 SICK AG Industrial Safety Systems Deutschland Alle Rechte vorbehalten 8 010 219/01-03-04. Betriebsanleitung

2 SICK AG Industrial Safety Systems Deutschland Alle Rechte vorbehalten 8 010 219/01-03-04. Betriebsanleitung B E T R I E B S A N L E I T U N G Betriebsanleitung Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt. Die dadurch begründeten Rechte bleiben bei der Firma SICK AG. Eine Vervielfältigung des Werkes oder von Teilen

Mehr

Systemvoraussetzungen und Installation

Systemvoraussetzungen und Installation Systemvoraussetzungen und Installation Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1. Einleitung... 2 2. Einzelarbeitsplatzinstallation... 3 3. Referenz: Client/Server-Installation... 5 3.1. Variante A:

Mehr

Informationen zur. LCOS Software Release 8.20 RU1

Informationen zur. LCOS Software Release 8.20 RU1 Informationen zur LCOS Software Release 8.20 RU1 Copyright (c) 2002-2010 LANCOM Systems GmbH, Würselen (Germany) Die LANCOM Systems GmbH übernimmt keine Gewähr und Haftung für nicht von der LANCOM Systems

Mehr

FLIGHT ONLINE ein Reservationssystem für alle Tarife

FLIGHT ONLINE ein Reservationssystem für alle Tarife FLIGHT ONLINE ein Reservationssystem für alle Tarife Sämtliche Flugtarife, IATA, Graumarkt, GIT, Charter und Low Cost Carrier können in einem Schritt gesucht, angezeigt und gebucht werden BESCHREIBUNG

Mehr

Konfigurationsanleitung Network Address Translation (NAT) Funkwerk. Seite - 1 - Copyright Stefan Dahler - www.neo-one.de 13. Oktober 2008 Version 1.

Konfigurationsanleitung Network Address Translation (NAT) Funkwerk. Seite - 1 - Copyright Stefan Dahler - www.neo-one.de 13. Oktober 2008 Version 1. Konfigurationsanleitung Network Address Translation (NAT) Funkwerk Copyright Stefan Dahler - www.neo-one.de 13. Oktober 2008 Version 1.1 Seite - 1 - 1. Konfiguration von Network Address Translation 1.1

Mehr

Inhalt. peakwork the player hub company. 4 Player-Hub-Technologie für effzienten und modernen Reisevertrieb

Inhalt. peakwork the player hub company. 4 Player-Hub-Technologie für effzienten und modernen Reisevertrieb DE peakwork the player hub company Inhalt peakwork ist der Softwarespezialist für die Touristik. Mit der weltweit einzigartigen --Technologie setzen wir in der Branche neue Maßstäbe für bessere Qualität,

Mehr

How-to: Webserver NAT. Securepoint Security System Version 2007nx

How-to: Webserver NAT. Securepoint Security System Version 2007nx Securepoint Security System Inhaltsverzeichnis Webserver NAT... 3 1 Konfiguration einer Webserver NAT... 4 1.1 Einrichten von Netzwerkobjekten... 4 1.2 Erstellen von Firewall-Regeln... 6 Seite 2 Webserver

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

PASS Business Unit Travel

PASS Business Unit Travel PASS Business Unit Travel Easy access to the world of travel Branchenkompetenz der PASS Business Units TRAVEL OPERATIONS BANKING LOGISTICS INSURANCE SALES TELCO TECHNOLOGIES Geballte Branchenkompetenz:

Mehr

NbI-HS. NbIServ Bethenhausen 5 07554 Bethenhausen www.nbiserv.de

NbI-HS. NbIServ Bethenhausen 5 07554 Bethenhausen www.nbiserv.de NbI-HS NbIServ Bethenhausen 5 07554 Bethenhausen www.nbiserv.de Inhalt 1. Vorwort 2. Bilder 3. Technik 3.1 Anforderungen 3.2 Funktionsweise 4. Preise 5. Referenzen 1.Vorwort Sie betreiben ein Lokal, Kneipe,

Mehr

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen LDAP-Server Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten

Mehr

eprocurement Softwarelösungen individuell angepasst auf Ihren Beschaffungssprozess

eprocurement Softwarelösungen individuell angepasst auf Ihren Beschaffungssprozess Onveda Lösungen mit Mehrwert eprocurement Softwarelösungen individuell angepasst auf Ihren Beschaffungssprozess Smartforms für frei definierbare Formularfelder Einkaufsprozesse mit uneingeschränkter Lieferantenkontrolle

Mehr

Integration verteilter Systeme über die Cloud

Integration verteilter Systeme über die Cloud Integration verteilter Systeme über die Cloud AIT CloudProTEAM Cloud Computing Nur ein Teil des Ganzen Problemstellung Netzwerk A Netzwerk B Problemstellung NAT HW-Firewall SW-Firewall NAT HW-Firewall

Mehr

Leistungsübersicht zu unserer Produktfamilie SYNCCESS

Leistungsübersicht zu unserer Produktfamilie SYNCCESS Leistungsübersicht zu unserer Produktfamilie SYNCCESS Leistungsinhalt Schnittstellenanbindung Amadeus Merlin bum@ Traffics Sabre IRIS plus Bistro 2 profewo Homepageanbindung Kundenverwaltung Adressen Adressprüfung

Mehr

Bill Editionvergleich

Bill Editionvergleich Bill Premium Bill Comfort Bill Base Bill Editionvergleich Überblick Produktversionen t elec ommunication a ccounting solutions Bill Editionvergleich TCA Ware Bill Produktversionen TCA Ware Bill Produktversionen

Mehr

Mehr als Cloud Computing. force : cloud

Mehr als Cloud Computing. force : cloud Mehr als Cloud Computing force : cloud Force Net Mehr als ein IT-Unternehmen Force Net ist ein Infrastruktur- und Cloud-Service-Provider, der die Lücke zwischen interner und externer IT schließt. Force

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf dieser Seite finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren damit

Mehr

Release Note. Release: 3.42 Agent. Inhalt

Release Note. Release: 3.42 Agent. Inhalt Release Note Inhalt ALLGEMEINES... 2 I. Entfernung des Tausender-Trennzeichens bei Hotel- und Mietwagenbuchungen... 2 II. Auswahl der Anzeige stornierter Reisemittel... 3 III. Automatische Datumsformat-Vorgabe

Mehr

6. Einrichtung einer Fernwartung

6. Einrichtung einer Fernwartung 52 BEDIENUNGSANLEITUNG 6. Einrichtung einer Fernwartung Sie können auf den DVR aufernwartungsch aus dem Internet von jedem Ort der Welt aus zugreifen. Da jeder Router andere Menus für die Einrichtung hat

Mehr

Cheng ying 0320304 Zhou guanpei 0222288

Cheng ying 0320304 Zhou guanpei 0222288 Cheng ying 0320304 Zhou guanpei 0222288 Was ist Support /assurance? Wofü r braucht Man Support /assurance? Unterstü tzung bei Projectleiter und projectteam Sicherung der Projekt-Lenkungsgruppe fü r die

Mehr

Integration von B2B-Prozessen. Christian Drunkemu hle - Haselstiege 14-48565 Steinfurt - Tel. +49 02552 99 43 43 - info@dcoco.de - www.dcoco.

Integration von B2B-Prozessen. Christian Drunkemu hle - Haselstiege 14-48565 Steinfurt - Tel. +49 02552 99 43 43 - info@dcoco.de - www.dcoco. Integration von B2B-Prozessen Christian Drunkemu hle - Haselstiege 14-48565 Steinfurt - Tel. +49 02552 99 43 43 - info@dcoco.de - www.dcoco.de Zur Person Christian Drunkemu hle, Dipl.-Wirt.-Inf. Studienabschluss

Mehr