13. Bamberger Kurzfilmtage

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "13. Bamberger Kurzfilmtage"

Transkript

1

2

3 Herzlich willkommen zu den Bamberger Kurzfilmtagen, die nun schon in die 13. Runde gehen. Sechs Wettbewerbs-Blöcke sind in diesem Jahr zustande gekommen, was uns zu einem der größten Schauplätze für deutschsprachige Kurzfilme macht. Freuen Sie sich auf 38 Filme unterschiedlichster Art, die um Ihre Gunst werben! Als besondere Highlights präsentieren wir diesmal zwei Specials: Dem Werk des Animationsfilmers Daniel Nocke ist das erste gewidmet. Seine skurrilen und tiefgründigen Filme, meist Knetanimationen, zeichnen abgründige Vexierbilder unserer Gesellschaft. Daniel Nocke wird persönlich anwesend sein und dem Publikum von seiner zeitintensiven Arbeit aus der Animationswerkstatt berichten. Oscar in Shorts ist unser zweites Special und zeigt für den Academy Award nominierte und ausgezeichnete Kurzfilme der letzen Jahre. Für Kurzfilm-Enthusiasten bieten wir erstmals einen übertragbaren Festival-Pass an, der zum Besuch aller acht Blöcke sowie der Best-Of-Wiederholungen berechtigt. Die Preisverleihung selbst muss davon ausgenommen bleiben, um eine Überbuchung zu vermeiden. Wir bedanken uns sehr herzlich bei den Firmen und Institutionen, die uns trotz der angespannten Wirtschaftslage weiterhin unterstützen. Ohne sie wäre dieses Festival nicht zustande gekommen. Unser Budget ist leider kleiner denn je, so dass wir dieses Jahr auch die Reisekosten der Regisseure nicht übernehmen können daher danken wir denen, die trotzdem nach Bamberg kommen, umso mehr. Nach wie vor suchen wir dringend Sponsoren und Förderer, die sich mit uns für das Fortbestehen der Bamberger Kurzfilmtage einsetzen. Wir wünschen allen unterhaltsame und anregende Tage! 13. Bamberger Kurzfilmtage 3 Das Veranstaltungs-Team Bamberger Kurzfilmtage Obere Königstr. 15, Bamberg Weitere Informationen auf unserer Homepage unter andreas n. schubert Dipl.-Psychologe univ. Grafik-Design. Web-Programmierung. design & layout by andreas n. schubert 2002 Web-Design Layout Druckvorlagen Illustrationen Animationen elektronische Bildbearbeitung Retusche Fotografie Architektur- und Produktvisualisierungen 3D-Animation Digitalvideo Shop-Systeme Datenbanklösungen Content-Systeme Betreuung und Optimierung von Webseiten

4 4 Übersicht Die Veranstaltungsblöcke auf einen Blick Donnerstag 9. Januar Freitag 10. Januar Samstag 11. Januar Sonntag 12. Januar 1 20:00 Uhr 3 18:00 Uhr 4 20:00 Uhr 6 17:00 Uhr Best Of + Preisverleihung 19:30 Uhr Oscar in Shorts Special 16:00 Uhr Best Of 18:00 Uhr Oscar in Shorts Special 20:00 Uhr 2 22:00 Uhr 5 22:00 Uhr Daniel Nocke Special 22:00 Uhr Best Of 22:00 Uhr Best Of 24:00 Uhr Best Of 24:00 Uhr Karten und Vorverkauf Eintrittskarten: Wettbewerbsblöcke, Daniel Nocke Special, Oscar in Shorts, Best-Of Wiederholungen: 6,- Best-Of mit Preisverleihung: 8,- Festival-Pass (gültig für alle Vorstellungen außer Preisverleihung): 30,- Kartenvorverkauf: Buchhandlung Fundevogel, Austr. 29, Fon: Reisebüro STA Travel, Austr. 19, Fon: Kino Lichtspiel, Untere Königstr. 34, Fon: Ort aller Vorführungen: Lichtspiel, Untere Königstr. 15, Bamberg WICHTIG: Für die Preisverleihung am Samstag um 19:30 Uhr können im Lichtspiel-Kino keine telefonischen Kartenreservierungen entgegengenommen werden. Bitte die Karten rechtzeitig im Vorverkauf erwerben! 13. Bamberger Kurzfilmtage

5 Der Wettbewerb: 1 1 Donnerstag, 20:00 Uhr Flatsch Alemanya Sofa Der Warter Innen Außen Mongolei John Lee and Me Exit 2 Donnerstag, 22:00 Uhr Thomas Oberlies/Helge Weichmann Savas Ceviz Hyekung Jung Christian Ehrhardt Sebastian Winkels Maximilian Erlenwein Benjamin Kempf 2Bilhan Derin Banu Ein Abend für Dora Sören Senn 5 Uhr 53 Jens Neumann/Bernd Kilian Oktopus Frederik Steiner Dream Work Peter Tscherkassky Where is Frank? Angela Jedek 13. Bamberger Kurzfilmtage 5 Freitag, 22:00 Uhr Finow Zara Stefanie Saghri Wie ich ein Höhlenmaler... Jan Peters Escape Kirsten Winter Am See Ulrike von Ribbeck Das Schloß Tine Kluth Hinh Bóng (Schattenwelt) Robin von Hardenberg 6 Samstag, 17:00 Uhr Spelunkers Dead End Bickenbach Higgs Fremdkörper Kalkheim Der moderne Zyklop 5 Susanne Quester 6 Jim Lacy/Daniel Haude Enrico Corsano Monika Stellmach Katja Praschke Tobias Kipp Daniel Nocke Freitag, 18:00 Uhr Freudenhaus Swapped Das Rad Howrah howrah Ballett ist ausgefallen Schneckentraum 4 Freitag, 20:00 Uhr Inder statt Kinder Wunsch Tauro Jenseits der Ferne Cherchez la femme Saba Meersburg Veit-Club Pierre Monnard/Jarran Bragg Chris Stenner/Heidi Wittlinger/ Arvid Uibel Till Passow Anne Will Iván Sáinz-Pardo Wolfram Emter Byambasuren Davaa Matthias Daenschel Johannes Kaltenhauser/Florian Vogel Daniel Höpfner Franz Winzentsen Specials: Daniel Nocke Special Samstag, 22:00 Uhr Daniel Nocke Ach Kinder Die Fischerswitwe Schnee von gestern Der Peitschenmeister Die Trösterkrise Der moderne Zyklop Oscar in Shorts Special Sonntag, 16:00 Uhr und 20:00 Uhr Academy Award When Life Departs Karsten Kiilerich Gregors größte Erfindung Johannes Kiefer More Mark Osborne Wahlnacht Anders Th. Jensen/Kim Magnusson Männersache Slavomir Fabicki Father and Daughter Michael Dudok de Wit Copy Shop Virgil Widrich Jolly Roger Mark Baker Index der Filme und Regisseure auf Seite 43

6 6 Zum dritten Mal: Der Jury-Preis der AV-Medienzentrale des Erzbistums Bamberg Die Medienzentrale in Bamberg engagiert sich schon seit einiger Zeit im Bereich Film. Neben dem täglichen Verleihgeschäft gehört auch die Sichtung, Zusammenstellung und Aufführung von Kurzfilmen zu den Aufgaben des Leiters Manfred Koch. So ist zum Beispiel Mitte Februar eine Rolle mit internationalen Kurzfilmen im Lichtspielkino zu sehen. Die diesjährige Jury: HEIKE HEIMBACH ist Geschäftsführerin der Buchhandlung Collibri und bei der Beurteilung von Filmen immer anderer Meinung als Dirk Werner. RAINER SCHEICK geboren 1937 in Bamberg; Studium der Germanistik (Schwerpunkt Medien) an der Universität Erlangen, München und Würzburg; diverse Tätigkeiten, unter anderem Filmreferent bei der Deutschen Olympischen Gesellschaft; Geschäftsführer eines Vereins für Entwicklungshilfe; 1975 Magister Artium (Thema der Magisterarbeit. Literatur und Film im Vergleich); freier Medienpädagoge und Videoproduzent. CHRISTIANE SCHLEINDL geboren 1958 in Nürnberg. Ausbildung zur Medienpädagogin, seit 2000 Leiterin des Filmhauses Nürnberg, 1981 bis 1989 Kino im Komm e.v. Programm/Vorstand., Filmdozentin im Bildungszentrum, Programmkoordination für das kommunale Kino der Stadt Nürnberg, anfangs Filmvilla, anschließend Filmhauskino im Cinecitta, seit 2000 Filmhaus im Kulturzentrum K4, Kurzfilmtage Nürnberg/Programmteam, 1991 zusammen mit Stephan Grosse- Grollmann Kulturpreis/Nürnberg Stipendium/Initiative Filmhaus, 1997 Gründung von (a)synchron/stummfilmmusiktage Erlangen, seit 1999 im Organisations-/ Programmteam des internationalen Festivals der Menschenrechte, seit ca Jurymitglied beim Jugendfilmfestival Nürnberg, Kurzfilmprogramme für: Sommer- Nacht-Film-Festival, Neues Museum, Blaue Nacht. 13. Bamberger Kurzfilmtage

7 7 Kurzfilme Kurzfilme auf 16mm, Video und DVD für Unterricht und Bildung und/oder zur Unterhaltung finden Sie in unserem Verleihkatalog. Kurzfilme im Kino Sa, 15. Febr Uhr So, 16. Febr Uhr Mo, 17. Febr Uhr 12 internationale, teils preisgekrönte Spiel-, Animationsund Experimentalfilme präsentieren wir im Kino Lichtspiel. Medienzentrale

8 8 Publikumspreis, Samstag, 19:30 Uhr Best-Of-Programm mit anschließender Preisverleihung Wie jedes Jahr ermittelt auch diesmal das Publikum den Preisträger der Bamberger Kurzfilmtage. In den vorangegangenen sechs Wettbewerbsblöcken wurden die Filme durch die Zuschauer bewertet. Jedem Film musste eine Note von sehr gut (1) bis ungenügend (6) gegeben werden. Wir haben daraus die jeweilige Durchschnittsnote errechnet. Aus dem Filmen mit den besten Noten ist das heutige Festivalprogramm zusammengestellt. Zu sehen sind heute abend also die Publikumslieblinge des gesamten Wettbewerbsprogramms. Aus dieser Auswahl wird der endgültige Preisträger ermittelt. Das Publikum hat heute abend die schwere Aufgabe, den Hauptpreis der Bamberger Kurzfilmtage zu vergeben, wobei jeder Besucher / jede Besucherin nur eine Stimme hat. Der Gewinner / die Gewinnerin erhält den berühmten Bamberger Reiter aus Schokolade (gestaltet von Adelbert Heil in Zusammenarbeit mit der Confiserie Storath) und einen von der Stadt Bamberg gestifteten Förderpreis. Der Preis wird überreicht vom Oberbürgermeister der Stadt Bamberg, Herrn Herbert Lauer. Gleichzeitig vergibt die Jury den Preis der AV Medienzentrale des Erzbistums Bamberg. 13. Bamberger Kurzfilmtage

9 9 Kurzfilm e.v. Bundesverband Deutscher Kurzfilm Die Bamberger Kurzfilmtage haben im letzten Jahr zusammen mit einigen anderen großen deutschen Kurzfilmfesten die Arbeitsgemeinschaft Kurzfilm e.v. Bundesverband Deutscher Kurzfilm gegründet. AG Kurzfilm e.v. Bundesverband Deutscher Kurzfilm wird sich schnellstmöglich zur maßgeblichen Ansprechadresse für Politik und medienpolitische Multiplikatoren in allen gesetzgeberischen und förderungspolitischen Fragestellungen zum Kurzfilm entwickeln und die Interessen der Filmschaffenden dieser Gattung vertreten. wirkt in diesem Zusammenhang als Ansprechpartner und Koordinationsebene auf die Filmförderungsgesetzgebung sowie deren Novellierungen ein. ist ein Promotion- und Koordinierungszentrum für den deutschen Kurzfilm. unterstützt die internationalen Festivals, Filminstitute, Kinos, sowie andere Verwertungsstellen mit fachlichen Informationen über die grundsätzlichen Fördersituationen, die aktuellen Förderinstrumente sowie Verleih- und Vertriebsmöglichkeiten. vertritt den deutschen Kurzfilm auf internationalen Filmmärkten und Messen, dies auch in Kooperationen mit Partnern. präsentiert die deutsche Kurzfilmszene auf Branchenereignissen. vermittelt Kontakte und Serviceleistungen in der Filmwirtschaft. baut nationale und internationale Pressekontakte auf und aus. erarbeitet neue Konzepte für die Präsentation und Auswertung von Kurzfilmen in enger Zusammenarbeit mit der Medien- und Kinobranche. Gründungsmitglieder: Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin, dffb Internationale Kurzfilmtage Oberhausen GmbH KurzFilmAgentur Hamburg e.v. Internationales Kurzfilmfestival Hamburg European Media Art Festival Osnabrück Filmhaus Köln e.v. - Short Cuts Cologne Filmfest Dresden Interfilm Berlin GmbH Regensburger Kurzfilmwoche Stuttgarter Filmwinter Bamberger Kurzfilmtage Filmfest Weiterstadt Geschäftsstelle: AG Kurzfilm e.v. Sylke Gottlebe Alaunstraße Dresden Tel.: Fax: mobil:

10 10 1 Donnerstag, 9. Januar 2003, 20:00 Uhr Flatsch Deutschland 2000; 4 min; Farbe; 35mm (1:1,66) Regie: Thomas Oberlies, Helge Weichmann Darsteller: Thomas Oberlies (N), Helge Weichmann (D), Anton Escher, Thomas Thönnes. Endlich erfahren wir, wie es im Inneren einer mechanischen Schreibmaschine wirklich zugeht. THOMAS OBERLIES: geboren 1972 in Ludwigshafen, studierte Mathematik, seit 1999 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Heidelberg. Spielt meistens den Helden. HELGE WEICHMANN: geboren 1972 in Ludwigshafen, Geografiestudium, seit 1997 freiberuflicher Videoproduzent, 1999 Gründung der Produktionsfirma Terra TV. Gemeinsame Filme: Bifflapselquai don t say ch (1994), Miscellaneus (1995), 1216 Heldenhafte Pilzesucher (1996), Muskatnuß (1997), Die Hades-Reise (1998/1999). Kontakt: Thomas Oberlies, Degenfeldstraße 13, Karlsruhe, Fon: , Helge Weichmann, Münchhofstraße 24, Essenheim, Fon: , Fax: , Alemanya Deutschland 2002; 15 min; Farbe; 35mm (1:1,66) Regie, Buch: Savas Ceviz; Kamera: Marco Uggiano; Schnitt: Frank Brummundt Musik: Pierre Oser Darsteller: Mehmet Yilmaz, Thomas Morris, Susanne Hoss, Martin Brambach. Mahmud wird von einem dubiosen Schlepper um sein gesamtes Geld betrogen. Als Versager kann er so nicht vor seine Frau und Kinder treten. Er versteckt sich im Kofferraum des Mercedes eines deutschen Urlauberpaares, um dennoch nach Deutschland zu gelangen. SAVAS CEVIZ: Studium der BWL, arbeitete bei RTL, EMI Electrola, Saban Entertainment und Studio Babelsberg. Filme: Winkler und Dünnebier (1998, Zwei Preise in Silber) Kontakt: Savas Ceviz, Danckelmannstr. 52, Berlin, Fon: , , Fax: , 13. Bamberger Kurzfilmtage

11 11 Sofa Deutschland 2001; 3 min; Farbe; 35mm (1:1,66) Regie, Buch, Kamera, Animation, Schnitt: Hyekung Jung. Eine ironische Situation über Einsamkeit und Zweisamkeit zwischen einer Frau mit einer Katze und einem Mann, die auf zwei verschiedenen Hälften eines Sofas in zwei Rahmen sitzen. HYEKUNG JUNG: Geboren in Seoul, Studium der Freien Kunst in Seoul, seit 1996 Studium Animation an der Gesamthochschule Kassel. Filme u. a. Schlange und Frosch (1996), Hallelujah (1997), Romeo und Julia (1998), TV Amino (1999). Kontakt: Hyekung Jung, Menzelstr. 8, Kassel, Fon: , Der Warter Deutschland 2001; 15 min; Farbe; 35mm (1:1,85) Regie,Buch: Christian Ehrhardt; Kamera: Andy Löv Schnitt: Birgit Burkert; Musik: Andreas Wodraschke Darsteller: Frank Witter, Lisa Maria Potthoff. Bene kommt nicht am Türsteher vorbei. Seine Freunde schon. Also muss Bene warten. Darstellerpreis für Frank Witter beim Filmfest Dresden CHRISTIAN EHRHARDT studierte Theater-, Film und Fernsehwissenschaften und war Gaststudent an der Filmschule Prag. Seit 1997 arbeitet er u.a. als freier Autor für TV-Sendungen Gründung der Produktionsfirma Tick Film mit dem Kameramann Andy Löv. Filme: War (1997), Zwischenfall (1999). Kontakt: Christian Ehrhardt, Reichenbachstraße 39, München, Fon/Fax: , Risiko Film, Aisching 2, Gstadt, Fon/Fax: , Donnerstag, 9. Januar 2003, 20:00 Uhr 1

12 12 1 Donnerstag, 9. Januar 2003, 20:00 Uhr Innen Außen Mongolei Deutschland/Mongolei 2002; 21min; Farbe; 35mm (1:1,85); Dokumentarfilm ohne Dialog Regie, Buch, Kamera: Sebastian Winkels; Schnitt: Valerie Smith; Musik: Stephan Froleyks. Parallele Welten treffen sich wie Dominosteine. Fremde Blicke entdecken ein Land, das zurückschaut. SEBASTIAN WINKELS, geboren 1968 in Kleve, arbeitete als Material- und Kameraassistent bei internationalen Spielfilmproduktionen und studiert seit 1996 Kamera an der Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf in Potsdam-Babelsberg. Filme: Es gibt Leute, die kennen die Stadt und Leute, die fahren nur spazieren (1996), Das Mörderdreieck (1996), Volles Rohr mit einem Abflußreiniger unterwegs in Berlin (1997), Hase & Igel (2000, Bamberger Kurzfilmtage 2000), Oberstube (2000, Bamberger Kurzfilmtage 2001), Partie Lento ein Vinylkonzert mit Werken von J.S. Bach (2000). Kontakt: HFF Konrad Wolf Potsdam-Babelsberg, Marlene-Dietrich-Allee 11, Potsdam, Fon: , Fax: , CredoFilm GmbH, Schiffbauerdamm 13, Berlin, Fon: , Fax: , 13. Bamberger Kurzfilmtage

13 13 John Lee and me Deutschland 2002; 14 min.; Farbe; 35 mm (1:1,85) Regie und Buch: Maximilian Erlenwein; Kamera: The Chau Ngo Der junge Musiker Jonas Engelsbraut hat sich viel vorgenommen für seine Geburtstagsnacht. Er will im legendären Jazzkeller auf die Bühne steigen, und den dreimal so alten Stammmusikern beweisen, dass auch er den Blues drauf hat und verliebt ist er auch noch. MAXIMILIAN ERLENWEIN: Geboren in Berlin. Arbeitete als freier Kameraassistent und Kameramann. Seit 1999 Regie-Studium an der dffb. Filme: Fuck and Run (2000), Elvis vs. Bruce Lee (2000), Deutsche Werte halten ewig (2000), Geile Geisel (2001). Kontakt: dffb, Cristina Marx, Postdamer Str. 2, Berlin, Fon: , Fax: , Exit Schweiz 2002; 10 min; Farbe; 35mm (1:1,85) Regie: Benjamin Kempf; Buch: Jann Preuss; Kamera: Marco Barberi Schnitt: Anja Siemens; Ton: Matteo de Pellegrini, Hugo Poletti; Musik: Alex Kirshner Darsteller: Walo Lüönd, Stephanie Glaser, Alice Brünegger. Erika und Ruedi sind seit Jahrzehnten verheiratet. Heute wollen sich die beiden umbringen: Erika hat Krebs, und Ruedi möchte nicht ohne sie weiterleben. BENJAMIN KEMPF ist Absolvent der Filmklasse an der HGKZ. Filme: Ende (1993), Die Freunde von nebenan (1995), Play Again (1996), Parfum (1997), Broke (1999), Ade (2000). Kontakt: Dschoint Ventschr Filmproduction, Remo Brauchi, Zentralstr. 156, CH-8003 Zürich, Fon: , Fax: , Donnerstag, 9. Januar 2003, 20:00 Uhr 1

14 14 2 Donnerstag, 9. Januar 2003, 22:00 Uhr Banu Deutschland 2002; 15 min.; Farbe; 16mm Buch und Regie: Bilhan Derin; Kamera: Josseline Rücker; Musik: Geo Schaller Darsteller/innen: Gülrücan Toy, Ceren Özen, Gülüzar Tunc, Ilhami Terzi, Hülya Duyar, Onur Kavasoglu, Firat Bilge, Aziza A. Die Mutter betet, der Vater schlägt, die Schwester bemerkt nichts. Banu ist 11 Jahre alt und will nicht sterben. BILHAN DERIN: Geboren 1971 in Caycuma, Türkei, emigrierte 1972 ins Saarland. Seither lebt sie in Deutschland begann sie ein Regiestudium an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb). Film: Ayla und die Strumpfhose (2001). Kontakt: Bilhan Derin, Spenerstr. 10A, Berlin, Fon: , Fax: , Ein Abend für Dora Deutschland 2002; 15:00 min.; Farbe; 35mm (1:1,66) Regie: Sören Senn; Buch: Peggy Lehmann, André Böhm; Kamera: Michael Gerbes Ton: Eike Hosenfeld; Musik: Kathrine Granlund; Schnitt: Nina Stillmark Darsteller/innen: Anne Ratte-Polle, Clemens Schick. Zwei Liebende erfahren, wie ein Abend voller Erwartungen in sein Gegenteil umschlagen kann. Von einer unbarmherzigen Außenwelt wachgerüttelt, kommen Schlag auf Schlag die intimsten Nöte ihrer Beziehung zum Vorschein. SÖREN SENN: Geboren in Graubünden (Schweiz), lebt seit 1991 in Berlin. Studium der Literaturwissenschaft, Philosophie und Religionswissenschaft. Regiestudium an der HFF Konrad Wolf Potsdam seit Dokumentar- und Kurzfilme, Drehbuch-, Theater- und Werbetexte. Theaterstück Dazwischen. Ein Spiel (1997), Drehbuch Die Lottobrigade (Drehbuchförderung MDM 2000), Stipendium der Stiftung Weimarer Klassik 1998, Eliette von Karajan-Förderpreis Filme: Sniper (2000), Hochzeitstag (2000, Bamberger Kurzfilmtage 2001) Kontakt: Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf, Martina Liebnitz, Marlene-Dietrich-Allee 11, Potsdam- Babelsberg, Fon: , Fax: , 13. Bamberger Kurzfilmtage

15 15 5 Uhr 53 Deutschland 2002; 4 min; sw; 35mm (1:1,66) Regie: Jens Neumann; Kamera, Schnitt: Bernd Kilian Ton: Werner Phillip; Musik: Os Maracatu Darsteller: Thomas Eisen, Ralf Martin. Morgens um fünf, irgendwo in Deutschland. JENS NEUMANN studiert an der Hochschule für Bildende Künste in Uttrecht/Holland Ausbildung zum Intercultural Theater Maker and Educater. Videos: Civil War (1997), One God (2000). BERND KILIAN studierte an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden, freischaffend seit Filme: Altpieschen (2001), Junge Deutsche im Mai (2001), Einwohner von Dresden, Teil 1-4 (2000; Bamberger Kurzfilmtage 2000, 2001, 2002). Kontakt: Bernd Kilian Medienkunst, Förstereistr. 2, Dresden, Fon: , Ein Abend für Dora Donnerstag, 9. Januar 2003, 22:00 Uhr 2

16 16 2 Donnerstag, 9. Januar 2003, 22:00 Uhr Oktopus Deutschland 2002; 24 min; Farbe; 35mm (1:1,85) Regie, Buch: Frederik Steiner; Kamera: Lars Lenski; Schnitt: Kirsten Kieninger; Ton: Johanna Herr, Michael Pregler Musik: Thomas Stöwer Darsteller/innen: Sunnyi Melles, Antonio Wannek, Hans Peter Hallwachs. Eine einsame Bucht am Meer. Eine Frau steigt aus den Wellen, setzt sich und nimmt ein Buch zur Hand. Ein junger Mann beobachtet sie. Unser Alltagsleben führt oft zu Missverständnissen, weil wir nicht mehr wirklich miteinander kommunizieren, weil wir Angst haben, unsere wahren Gefühle zu zeigen oder einfach nur unsicher sind. Also klammern wir uns an unsere Träume, Hoffnungen und geheimen Wünsche. Aber die Dinge werden sich nicht ändern, wenn wir nicht selbst aktiv werden. Genau darum ging es mir in meinem Film. (Frederik Steiner) FREDERIK STEINER: geboren 1975 in Münster, Regiestudium an der Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf. Oktopus ist sein Diplomfilm. Filme: Fortissimo (1995, Gewinner der Bamberger Kurzfilmtage 1996), Mäuse im Lüftungsschacht (1998), Der Gedächtniskünstler (1998), Die Todeswelle Eine Stadt in Angst (2000). Kontakt: HFF Konrad Wolf Potsdam-Babelsberg, Marlene-Dietrich-Allee 11, Potsdam, Fon: , Fax: , Frederik Steiner Fon: ; 13. Bamberger Kurzfilmtage

17 17 Dream Work Österreich 2001; 11 min; sw; 35mm, Cinemascope; Experimentalfilm Regie: Peter Tscherkassky; Musik: Kiawasch Saheb-Nassagh. Eine Frau geht zu Bett und schläft ein. Die Traumarbeit, wie Sigmund Freud sie beschrieben hat, kann beginnen. Verschiebung und Verdichtung finden hier auch technisch ihre Entsprechung: gefundenes Filmmaterial wird aus seinem ursprünglichen Kontext heraus verschoben und zugleich mittels vielfacher Mehrfachbelichtungen verdichtet. Nach nach L Arrivée und Outer Space der dritte Teil der CinemaScope Trilogie. Großer Preis der 48. Kurzfilmtage Oberhausen PETER TSCHERKASSKY: geboren 1958 in Wien, Philosophiestudium in Berlin und Wien, zahlreiche Texte, Workshops, Festivalkonzeptionen und Lehraufträge zum österreichischen Experimentalfilm. Filme: Liebesfilm (1982), Urlaubsfilm (1983), tabula rasa (1987/89), Parallel Space: Inter-View (1992), Happy- End (1996), L Arrivée (1997/98), Outer Space (1999, Bamberger Kurzfilmtage 2000, Jurypreis). Kontakt: Sixpack Film, Neubaugasse 45/13, A-1070 Wien, Fon: , Fax: , Where is Frank? Deutschland 2001; 8 min; Farbe; 35mm, Cinemascope; Animationsfilm ohne Dialog Regie, Buch: Angela Jedek; Animation: Angela Jedek, Jens Hansen, Martin Breidt Kamera: Frank Wurster; Schnitt: Frank Wurster, Angela Jedek; Musik: Sebastian Müller. Waiting for a train usually means having time to kill. Spiel mir das Lied vom Tod aus einer anderen Perspektive. ANGELA JEDEK: 1972 in Reutlingen geboren, Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, ab 1995 Studium Digitale Bildgestaltung an der Filmakademie Baden-Württemberg. Where Is Frank? ist ihr Abschlussfilm. Filme: Willie (1995), Schön (1996), Hans von Hansa (1996), Das Delta der Venus (1997),...und am End vergisst man s... (1998, Bamberger Kurzfilmtage 1998), MTV-Nuclear-Spot (1999, TV-Spot). Kontakt: Filmakademie Baden-Württemberg, Mathildenstr. 20, Ludwigsburg, Fon: , Fax: , Donnerstag, 9. Januar 2003, 22:00 Uhr 2

18 18 3 Freitag, 10. Januar 2003, 18:00 Uhr Freudenhaus Deutschland 2001; 12 min; Farbe; 35mm Regie: Veit-Club; Buch: Martin Nudow; Produktion: Berndt Güntzel-Lingner, Martin Loew Kamera: bekka; Schnitt: Sung-Hyung Cho; Musik: Michael Hagenmayer Darsteller: Vera Kluth, Sven Philipp. Einmal am Tag sollte sich jeder Mensch eine kleine Freude gönnen: Für Oma Lingner ist es der Anblick des hübschen Zivis, der ihr das Mittagessen bringt. Um diesen aufregenden Moment in die Länge zu ziehen, hat sie sich diesmal ein paar besondere Dinge einfallen lassen. 3. Publikumspreis beim Landshuter Kurzfilmfestival 2002, 3. Publikumspreis bei den Grenzlandfilmtagen Selb VEIT-CLUB: Freudenhaus entstand bei einem Workshop mit Regisseur Veit Helmer ( Tuvalu ). Von der Jungen Filmszene im Bundesverband Jugend und Film und dem Frankfurter Filmhaus initiiert, entstanden via und Internetforum 24 Drehbuchentwürfe, von denen einer ausgewählt wurde. Binnen 20 Tagen wurde das Vorhaben unter der künstlerischen Leitung von Veit Helmer mit zwölf Regisseuren realisiert. Kontakt: Bundesverband Jugend und Film e.v., Kennedyallee 105a, Frankfurt am Main, Fon: , Fax: , Swapped Schweiz 2001; 10 min.; Farbe; 35mm (1:1,66) Regie: Pierre Monnard; Buch: Pierre Monnard, Jarran Bragg Kamera: Jarran Bragg; Schnitt: Thomas Urbye Musik: Phillip Schweidler Darsteller/innen: Nathan Potter, Staeeg Mills, Sean Wellings. William tauscht seinen Vater gegen zwei Goldfische. Seine Mutter ist davon nicht sehr begeistert und schickt ihn mitsamt seiner kleinen Schwester Marge los, seinen Vater wieder zurückzutauschen. Doch schon bald wird dieses Unterfangen zu einer Odyssee. PIERRE MONNARD besucht seit 1998 die Hochschule für Film in Bournemouth, assistierte bei zahlreichen Kurzfilmen. Filme u. a. The Revenge of the Flower Pots (2000), Rudolph learns about Life (2001). Produktion und Kontakt: Pumpkin Films, Pierre Monnard, Baumgasse 10, CH-8005 Zürich, Fon: , Fax: , 13. Bamberger Kurzfilmtage

19 19 Das Rad Deutschland 2001; 9 min.; Farbe, 35mm (1:1,66) Regie, Buch, Kamera, Animation: Chris Stenner, Heidi Wittinger, Arvid Uibel. Zwei Steinmännchen pflegen eine genügsame Konversation und verfolgen mit mäßigem Interesse die evolutionäre Entwicklung um sich herum. ARVID UIBEL: Geboren und aufgewachsen in Köln, ab 1998 Student an der Filmakademie BW in Ludwigsburg. Arvid Uibel ist im Jahr 2000 gestorben. CHRIS STENNER: Geboren und aufgewachsen in Mainz, Studium der Ethnologie, freier Programmierer und Grafiker, seit 1998 an der Filmakademie BW. HEIDI WITTINGER: Geboren und aufgewachsen in Nagold, seit 1998 Studium an der Filmakademie BW. Filme: Arvid Uibel: Nichts Neues (1999), Mann im Mond (1999; Bamberger Kurzfilmtage 2000); Chris Stenner: Zeit spielt keine Spielchen (1999), Mann im Mond (1999, Bamberger Kurzfilmtage 2000); Heidi Wittinger: Lockvogel (1998), Auf Herz und Nieren (1999), Ei (1999). Kontakt: Georg Gruber, Solitudestr. 9, Ludwigsburg, Fon: , Fax: , Howrah Howrah Deutschland 2001; 26 min; Farbe; 35mm (1:1,85); Dokumentarfilm Regie, Buch: Till Passow; Kamera: Lars Lenski; Schnitt: Sudip Chattopadhyaya Ton: Marcus Robbin, Sudeep Chakravarty; Musik: Gautam Ghosh. Howrah Station ist der Hauptbahnhof von Kalkutta, Indien, und einer der größten Bahnhöfe Asiens. In seiner Bedeutung weit mehr als ein Knotenpunkt für Durchreisende und Warentransporte, steht Howrah Station sinnbildlich für den Kreislauf des Lebens einer indischen Großstadt. Best Short Documentary 3rd Woodstock Film Festival 2002 in Woodstock, NY, USA; Best International Documentary and Editing Award IX Chilean International Festival of short films 2001 in Santiago de Chile, Chile; 1. Preis in der Kategorie Das Fremde, das Andere beim 6. Internationalen Hildesheimer Kurzfilmfest 2002; Best Documentary 18. Internationales Kurzfilmfestival Berlin 2002; Bester Kurzfilm beim 14. Filmfest Dresden TILL PASSOW: geboren 1968 in München, seit 1996 Studium der Film- und Fernsehregie an der HFF Konrad Wolf, 2000/2001 achtmonatiger Aufenthalt in Kalkutta/Indien. Filme: Mein Vater Frau Hiller (1998), Der Spritzer (1999), Der Adi und die anderen (1999). Kontakt: HFF Konrad Wolf Potsdam-Babelsberg, Marlene-Dietrich-Allee 11, Potsdam, Fon: , Fax: , Freitag, 10. Januar 2003, 18:00 Uhr 3

20 20 3 Freitag, 10. Januar 2003, 18:00 Uhr Ballett ist ausgefallen Deutschland 2001; 14 min.; Farbe; 35mm (1:1,85) Buch, Regie: Anne Wild; Kamera: Wojciech Szepel; Schnitt: Dagmar Lichius Musik: Maurus Ronner Darsteller/innen: Henriette Confurius, Matthias Schweighöfer, Maria Petz. Eines Nachmittags geht die zehnjährige Elisa nicht in ihre Ballettstunde, sondern an den verheißungsvollsten Ort, den sie kennt: das Eiscafé Dolomiti. Dort arbeitet Holger aus der 12a als Hilfskellner. Während Elisa den Moment ersehnt, in dem sie ihn einmal ansprechen könnte, schweifen ihre Gedanken ab. Was verbirgt sich hinter der Fassade der farblosen Gäste? ANNE WILD: Geboren 1967, lebt in Berlin. Schauspielausbildung in Stuttgart. Freie Journalistin, seit 1992 Kurzfilme. Sie erhielt 1999 den Baden-Württembergischen Drehbuchpreis als Co-Autorin des Buches Was tun, wenn s brennt. Gerade hat sie ihr Spielfilmdebüt Mein Erstes Wunder fertiggestellt. Kontakt: Jost Hering Filmproduktion; Büro Berlin: Winterfeldstraße 31, Berlin, Fon: , Fax: , Schneckentraum Deutschland 2001; 15 min; sw; 35mm, Cinemascope Regie, Buch: Ivan Sainz-Pardo; Kamera: Sorin Dragoi; Schnitt: Ingrid Broszat Musik: Philipp F. Kölmel; Ton: Sebastian Riegel Darsteller/innen: Julia Brendler, Fabian Busch, Ulf Söhmisch. Juli verliebt sich in Oliver. Sie folgt ihm aus einem Café an seinen Arbeitsplatz. Wie soll sie ihn nur ansprechen? IVAN SAINZ-PARDO: geboren 1972 in Madrid, Studium der Germanistik, Ausbildung zum Kameramann, seit 1991 zahlreiche Kurzfilme als Regisseur, diverse Arbeiten als Kameramann und freier Autor, seit 1999 Regiestudium an der HFF München. Filme: Tödliches Magengrimmen (1997), Hast Du den Hund spazierengeführt? (1997), Ruhe in Frieden (1998), Irgendwo (1998), Lautlose Grenze (1999). Kontakt: Hochschule für Fernsehen und Film München, Abt. IV Dokumentarfilm und Fernsehpublizistik, Frankenthaler Str. 23, München, Fon: , Fax: , 13. Bamberger Kurzfilmtage

21 21 3

22 22 4 Freitag, 10. Januar 2003, 20:00 Uhr Inder statt Kinder Deutschland 2002; 13 min; Farbe; 16mm Regie, Buch, Schnitt: Wolfram Emter; Kamera: Julian Atanassov; Licht: Philipp Gerhardt; Ton: Marcel Roth, Dominik Kehl. Ich finde es ja gut, den Kindern in Indien zu helfen, aber gleich adoptieren...? Ein karitatives Kaffeekränzchen macht sich Gedanken. WOLFRAM EMTER: geboren 1976 in Müllheim (Baden), seit 1999 Regiestudium an der dffb. Filme: Aschenputtel (1999), Götterdämmerung, Kleine Träume (2000), Fondue à trois (2001). Kontakt: dffb, Cristina Marx, Postdamer Str. 2, Berlin, Fon: , Fax: , Wunsch Deutschland 2001; 9 min; s/w; 16mm; Dokumentarfilm Regie, Buch, Schnitt: Byambasuren Davaa; Kamera: Luigi Falorni; Musik: Ganpurev Dagvan Darstellerin: Uuganzezeg Maidarjav. Mit sieben Jahren wusste sie genau, was sie werden wollte: Schlangenmensch. Und wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. BYAMBASUREN DAVAA: geboren 1971 in Ulan Bator, Mongolei, Moderatorin und Regieassistentin beim Staatlichen Mongolischen Fernsehen, Studium an der Hochschule für Filmkunst in Ulan Bator, seit 2000 Studium an der HFF München. Film: Das orange Pferd (2000). Kontakt: Hochschule für Fernsehen und Film München, Abt. IV - Dokumentarfilm und Fernsehpublizistik, Frankenthaler Str. 23, München, Fon: , Fax: , 13. Bamberger Kurzfilmtage

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Chicken Wings. Deutschland 2008 Regie: Pauline Kortmann

Chicken Wings. Deutschland 2008 Regie: Pauline Kortmann Chicken Wings Deutschland 2008 Regie: Pauline Kortmann Zu einer Zeit, da der Wilde Westen wirklich noch wild war, ziehen ein Cowgirl und ein riesiger Werwolf durch das unwirtliche Land. Ein Huhn flattert

Mehr

Starke Filme, nette Leute und eine wunderbare Stimmung das 8. Landshuter Kurzfilmfestival...

Starke Filme, nette Leute und eine wunderbare Stimmung das 8. Landshuter Kurzfilmfestival... Pressespiegel Starke Filme, nette Leute und eine wunderbare Stimmung das 8. Landshuter Kurzfilmfestival... Normalerweise dauern seine Meldungen oder Berichte nur 40 oder 50 Sekunden. Der erste Kurzfilm

Mehr

WENN ALLE DA SIND. ein film von michael krummenacher

WENN ALLE DA SIND. ein film von michael krummenacher WENN ALLE DA SIND ein film von michael krummenacher Ein Tag im Sommer. Die junge Lehrerin Julia Hofer unternimmt einen Ausflug mit ihren elfjährigen Schülern. Andrea will während der Wanderung herausfinden,

Mehr

Test poziomujący z języka niemieckiego

Test poziomujący z języka niemieckiego Test poziomujący z języka niemieckiego 1. Woher kommst du? Italien. a) In b) Über c) Nach d) Aus 2. - Guten Tag, Frau Bauer. Wie geht es Ihnen? - Danke, gut. Und? a) du b) dir c) Sie d) Ihnen 3. Das Kind...

Mehr

Intimitäten. von Lukas Schmid

Intimitäten. von Lukas Schmid Intimitäten von Lukas Schmid 1 INTIMITAETEN ein Film von Lukas Schmid Deutschland 2003, 71 Min., Beta, Farbe, Buch, Regie & Ton Schnitt Tonmischung Musik Produzent Produktion Lukas Schmid Corinna Tschöpe

Mehr

DÜNSCHEDE FISCHER HALBIG NEWTON

DÜNSCHEDE FISCHER HALBIG NEWTON DÜNSCHEDE FISCHER HALBIG NEWTON Inhaltsverzeichnis 03 SYNOPSIS 04-06 CASTVORSCHLÄGE 07 KONZEPT 08-10 MOODS 11-14 TEAM 02 Synopsis SCHNICKE Schnickes Traum ist es gemeinsam mit der Meininger Evi auf seiner

Mehr

P r e s s e v o r f ü h r u n g p r e s s s c r e e n i n g M i, 1 7. 2., 1 4. 0 0 U h r, C i n e m a x X 6

P r e s s e v o r f ü h r u n g p r e s s s c r e e n i n g M i, 1 7. 2., 1 4. 0 0 U h r, C i n e m a x X 6 J E S S I ein Film von Mariejosephin Schneider Bildgestaltung Jenny Lou Ziegel P r e s s e v o r f ü h r u n g p r e s s s c r e e n i n g M i, 1 7. 2., 1 4. 0 0 U h r, C i n e m a x X 6 F e s t i v a

Mehr

SAD SONGS OF HAPPINESS

SAD SONGS OF HAPPINESS SAD SONGS OF HAPPINESS Dokumentarfilm, 82 Minuten Regie: Constanze Knoche TAGLINE Obwohl die palästinensischen Mädchen Rita, Hiba und Tamar Schülerinnen an der internationalen Schmidt-Schule in Ostjerusalem

Mehr

MÄNNER WEINEN OHNE TRÄNEN von J.W. Harth

MÄNNER WEINEN OHNE TRÄNEN von J.W. Harth Drehbuchlounge am 1.5. 2003 KASPAR IST TOT von Katrin Morchner KASPAR IST TOT erzählt die Geschichte von Albrecht Arp, einem Rentner, der seit dem Tod seiner Frau ein tristes Dasein führt: Albrecht erwartet

Mehr

Die Kamera, dein Freund.

Die Kamera, dein Freund. Die Kamera, dein Freund. 6 Tage Grundlagen-Intensiv-Workshop Schauspiel vor der Kamera mit Michael Baumann und Björn Schürmann Warum noch ein Workshop?! Im Gegensatz zum Theaterbetrieb sehen sich Schauspieler_innen

Mehr

Im Original veränderbare Word-Dateien

Im Original veränderbare Word-Dateien DaF Klasse/Kurs: Thema: Perfekt 9 A Übung 9.1: 1) Die Kinder gehen heute Nachmittag ins Kino. 2) Am Wochenende fährt Familie Müller an die Ostsee. 3) Der Vater holt seinen Sohn aus dem Copyright Kindergarten

Mehr

basisausbildung figurentheater

basisausbildung figurentheater basisausbildung figurentheater Veranstaltet in Kooperation von: IMAGO-Szene Wels Verein zur Förderung des Figurentheaters Internationales Figurentheaterfestival der Stadt Wels/Wels Kultur www.figurentheater-wels.at

Mehr

LEBENSLAUF PERSÖNLICHE ANGABEN PETER SCHÜTTEMEYER BERUF AUSBILDUNG. Landsbergstr. 17a 50678 Köln

LEBENSLAUF PERSÖNLICHE ANGABEN PETER SCHÜTTEMEYER BERUF AUSBILDUNG. Landsbergstr. 17a 50678 Köln LEBENSLAUF PERSÖNLICHE ANGABEN PETER SCHÜTTEMEYER Landsbergstr. 17a 50678 Köln Mobil: +49 (0) 163 2491064 E-Mail: peter.schuettemeyer@gmx.de www.peterschuettemeyer.de Geburtsdatum: 04.01.1979 Geburtsort:

Mehr

t +493089009085 f +493089009086 hemma(at)anotherstory.de Jahrgang: 1984 Sprachen: Spanisch, Englisch

t +493089009085 f +493089009086 hemma(at)anotherstory.de Jahrgang: 1984 Sprachen: Spanisch, Englisch FALKO CLEMENTE LACHMUND, FERNANDEZ-GIL, BILDGESTALTER AUTOR Hemma Heine t +493089009085 090 85 f +493089009086 090 86 hemma(at)anotherstory.de Filmografie 2015 BACK FOR GOOD SWR Aufgewachsen Studium Germanistik

Mehr

DIE LUST AM SPIEL KUNST UND GAMES

DIE LUST AM SPIEL KUNST UND GAMES 1 KINO DER KUNST 2015 Vom 22. bis 26. April 2015 findet in München die zweite Edition von KINO DER KUNST statt, einer weltweit einmaligen Veranstaltung für Filme bildender Künstler, die das Kino weiterdenken

Mehr

30.03. - 03.04.2016. www. independentdays.de. Filmtheater Schauburg Marienstr. 16 76137 Karlsruhe

30.03. - 03.04.2016. www. independentdays.de. Filmtheater Schauburg Marienstr. 16 76137 Karlsruhe Filmboard Karlsruhe e.v. & Filmboard Karlsruhe e.v. präsentieren: 30.03. - 03.04.2016 Filmtheater Schauburg Marienstr. 16 76137 Karlsruhe www. independentdays.de Mediadaten Independent Days 16 Internationales

Mehr

1994 1995 Deutsches Roten Kreuz Neckargemünd Rettungssanitäter

1994 1995 Deutsches Roten Kreuz Neckargemünd Rettungssanitäter Persönliche Daten Name Andreas Jupe Anschrift Lenauplatz 7 50825 Köln Geburtstag Ort 13.01.1974 Eberbach Familienstand ledig Staatsangehörigkeit deutsch Schulbildung 1980 1984 Grundschule Dossenheim 1984

Mehr

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007 CODENUMMER:.. SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007 Anfänger I. Lies bitte die zwei Anzeigen. Anzeige 1 Lernstudio Nachhilfe Probleme in Mathematik, Englisch, Deutsch? Physik nicht verstanden, Chemie zu schwer?

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN GOLDENE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN GOLDENE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN GOLDENE HOCHZEIT Goldene Hochzeit Einladung 1 91,5 mm Breite / 80 mm Höhe Stader Tageblatt 175,17 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 133,28 Stader- /Buxtehuderund Altländer Tageblatt 243,71

Mehr

Das Wunderbare am Tod ist, dass Sie ganz alleine sterben dürfen. Endlich dürfen Sie etwas ganz alleine tun!

Das Wunderbare am Tod ist, dass Sie ganz alleine sterben dürfen. Endlich dürfen Sie etwas ganz alleine tun! unseren Vorstellungen Angst. Ich liebe, was ist: Ich liebe Krankheit und Gesundheit, Kommen und Gehen, Leben und Tod. Für mich sind Leben und Tod gleich. Die Wirklichkeit ist gut. Deshalb muss auch der

Mehr

O L Y M P I Á D A v německém jazyce. Kategorie 2.A, 2.B. školní rok 2005/2006

O L Y M P I Á D A v německém jazyce. Kategorie 2.A, 2.B. školní rok 2005/2006 O L Y M P I Á D A v německém jazyce Kategorie 2.A, 2.B školní rok 2005/2006 Jméno a příjmení: Škola: Tausche einen Buchstaben in einen anderen um und du bekommst ein neues Wort! Beispiel: das Bein der

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Logline Genre Länge Auswertung Fertigstellung Produktion

Logline Genre Länge Auswertung Fertigstellung Produktion Logline Bei einem One-night-stand schwanger geworden, stellt die 22jährige Linksaktivistin MIRA fest, dass der Vater des Kindes, MATHIS, eigentlich in einer Beziehung mit einem Mann, BERND, lebt! Nach

Mehr

26/08/15. MITTWOCH, DEN 26. AUGUST 2015 um 20.15 uhr

26/08/15. MITTWOCH, DEN 26. AUGUST 2015 um 20.15 uhr 26/08/15 MITTWOCH, DEN 26. AUGUST 2015 um 20.15 uhr Die andere Heimat Das Drehbuch des Films erarbeitete der Regisseur gemeinsam mit dem Schriftsteller und Journalist Gert Heidenreich. Die andere Heimat

Mehr

ENTZWEIT - FAKTEN. Genre: Psycho-Thriller Themen: Kindesmissbrauch, Entführung, Traumata, Schizophrenie

ENTZWEIT - FAKTEN. Genre: Psycho-Thriller Themen: Kindesmissbrauch, Entführung, Traumata, Schizophrenie ENTZWEIT - FAKTEN Logline: Der vom Tod seiner Frau schwer traumatisierte Manfred sucht verzweifelt seine entführte Tochter Marie. Doch je hoffnungsloser die Lage scheint und je näher er der schrecklichen

Mehr

DOMINIK GRAF. Es werde Stadt! Regie TV-Dokumentarfilm Megaherz GmbH film und fernsehen / WDR / SWR / NDR / BR

DOMINIK GRAF. Es werde Stadt! Regie TV-Dokumentarfilm Megaherz GmbH film und fernsehen / WDR / SWR / NDR / BR 2014 Was heißt hier Ende? Regie TV-Dokumentarfilm Preview Production / WDR / BR / RBB Polizeiruf 110: Smoke on the water BukertBareiss Produktion der TV60 Film / BR Es werde Stadt! Regie TV-Dokumentarfilm

Mehr

Das Gesicht Das Gesicht

Das Gesicht Das Gesicht I N F O M A P P E Das Gesicht Das Gesicht Ein Kurzfilm von Stefan Elsenbruch & Raphael Wallner mit Thomas Loibl und Lena Scholle I n f o m a p p e Synopsis S.3 Besetzung & Team S.4 Die Regisseure S.5 Thomas

Mehr

KS i-motional. Business- Filme: einfach gut gemacht! Basic-Workshop für Startups und Freiberufler

KS i-motional. Business- Filme: einfach gut gemacht! Basic-Workshop für Startups und Freiberufler KS i-motional Business- Filme: einfach gut gemacht! Basic-Workshop für Startups und Freiberufler KS i-motional BUSINESS-FILME einfach gut gemacht Die richtige Präsentation ist entscheidend, wenn es darum

Mehr

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt I. Válaszd ki a helyes megoldást! 1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt 2. Wessen Hut liegt auf dem Regal? a) Der Hut von Mann. b) Der Hut des Mann. c) Der Hut

Mehr

German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript

German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript Familiarisation Text Heh, Stefan, besuchst du dieses Jahr das

Mehr

Vita. Fernsehen. Antje Zobler www.zobler.net antje@zobler.net Mobil: 0175 9811066. Rote Rosen. Dating Daisy. Heiter bis Tödlich Alles Klara

Vita. Fernsehen. Antje Zobler www.zobler.net antje@zobler.net Mobil: 0175 9811066. Rote Rosen. Dating Daisy. Heiter bis Tödlich Alles Klara Vita Antje Zobler www.zobler.net antje@zobler.net Mobil: 0175 9811066 Fernsehen Rote Rosen Studio Hamburg Serienwerft Lüneburg GmbH Krankheitsvertretung Dating Daisy ndf Regie:Züli Aladag /Martin Busker

Mehr

DIE KAKTUSBLÜTE. Romantische Komödie von Pierre Barillet und Jean-Pierre Grédy Deutsch von Charles Regnier

DIE KAKTUSBLÜTE. Romantische Komödie von Pierre Barillet und Jean-Pierre Grédy Deutsch von Charles Regnier DIE KAKTUSBLÜTE Romantische Komödie von Pierre Barillet und Jean-Pierre Grédy Deutsch von Charles Regnier Premiere: 14. November 2015 19:00 Uhr Großes Haus Aufführungsdauer: ca. 2 Stunden 30 Minuten, inklusive

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

August Macke. Niveau A2. 1 Berühmte Künstler a) Wer kommt woher? Überlegen Sie und sprechen Sie im Kurs.

August Macke. Niveau A2. 1 Berühmte Künstler a) Wer kommt woher? Überlegen Sie und sprechen Sie im Kurs. August Macke 1 Berühmte Künstler a) Wer kommt woher? Überlegen Sie und sprechen Sie im Kurs. Vincent van Gogh (1853 1890) Wassily Kandinsky (1866 1944) Spanien Gustav Klimt (1862 1918) August Macke (1887

Mehr

Die Hochschulen der Branche und ihre Magister-Studiengänge

Die Hochschulen der Branche und ihre Magister-Studiengänge Die Hochschulen der Branche und ihre Magister-Studiengänge Stadt Hochschule Abschluss/ Studientyp Amberg- Weiden/Degge ndorf Hochschule Amberg- Weiden / Hochschule Deggendorf Studiengangsname Schwerpunkt

Mehr

Glückwünsche. Geburt. Grüße/Glückwünsche. Geburtstag. Vermählung. Verlobung. Hochzeitstage. Danksagungen. Preisliste

Glückwünsche. Geburt. Grüße/Glückwünsche. Geburtstag. Vermählung. Verlobung. Hochzeitstage. Danksagungen. Preisliste Preisliste Danksagungen Geburt Hochzeitstage Verlobung Vermählung Wie wundervoll ist doch die Welt, wenn man 8 Jahre zählt. Wir entlassen dich ins Leben, haben dir alles mitgegeben. Du sollst voller Hoffnung

Mehr

2007 Übersiedlung der Mallorca Film Akademie nach München, Leitung und Geschäftsführung der München Film Akademie

2007 Übersiedlung der Mallorca Film Akademie nach München, Leitung und Geschäftsführung der München Film Akademie Kurzfilmografie Lou Binder Orleansstr. 41 81667 München Mobil : 0175 / 419 18 92 e-mail : lb@muenchen-film-akademie.de Geboren: 26.3.1968 2007 Übersiedlung der Mallorca Film Akademie nach München, Leitung

Mehr

THEMA: DEUTSCHSPRACHIGE LÄNDER

THEMA: DEUTSCHSPRACHIGE LÄNDER Variante A A-1 THEMA: DEUTSCHSPRACHIGE LÄNDER Wo ist das Bild gemacht worden? Warum denkst du das? Welche Tageszeit ist es? Begründe deine Meinung. Was möchten die Mädchen kaufen? Warum wohl? 1. Viele

Mehr

FREUNDSCHAFT AUF ZEIT

FREUNDSCHAFT AUF ZEIT FREUNDSCHAFT AUF ZEIT ein Film von August Pflugfelder HelliVentures Filmproduktion II Thalkirchner Str. 58 II 80337 München II +49 (0)89-38 39 67 0 II mail@helliventures.de II www.helliventures.de 1 FILM

Mehr

Lebensquellen. Ausgabe 4. www.neugasse11.at. Seite 1

Lebensquellen. Ausgabe 4. www.neugasse11.at. Seite 1 Lebensquellen Ausgabe 4 www.neugasse11.at Seite 1 Die Texte sollen zum Lesen und (Nach)Denken anregen. Bilder zum Schauen anbieten, um den Weg und vielleicht die eigene/gemeinsame Gegenwart und Zukunft

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Rückblick auf die Filmarbeit am Max-Slevogt-Gymnasium 2005/06 von Thomas Fischer

Rückblick auf die Filmarbeit am Max-Slevogt-Gymnasium 2005/06 von Thomas Fischer Rückblick auf die Filmarbeit am Max-Slevogt-Gymnasium 2005/06 von Thomas Fischer Erfolgreiches Jahr für Filmemacher am MSG Das Schuljahr 2005/06 begann mit einer Workshop-Teilnahme beim Oscar-Preisträger

Mehr

AKTUELLE TERMINE UND MÖGLICHKEITEN

AKTUELLE TERMINE UND MÖGLICHKEITEN Dr. Gudrun Schwarzer / Potentialentfaltung & Erfolgsteams nach Barbara Sher AKTUELLE TERMINE UND MÖGLICHKEITEN Seminare, Erfolgsteamworkshops, Einzelberatung >>Barbara Sher in Zürich, am 15./16./17.Mai

Mehr

Aktuelle Termine ab Januar 2015:

Aktuelle Termine ab Januar 2015: Aktuelle Termine ab Januar 2015: = = Wishcraft-Basisseminar: Der nächste Termine wird in Kürze bekannt gegeben. = = Tag des persönlichen Durchbruchs: Infos zu diesem Einzelcoaching-Angebot finden Sie hier:

Mehr

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript 2014 HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript Familiarisation Text Heh, Stefan, wohnt deine Schwester immer noch in England? Ja, sie arbeitet

Mehr

JURY 2015. Benedikt Röskau. Ausbildung und Tätigkeiten. Drehbücher (Auswahl)

JURY 2015. Benedikt Röskau. Ausbildung und Tätigkeiten. Drehbücher (Auswahl) Benedikt Röskau JURY 2015 Ausbildung und Tätigkeiten Studium der Philosophie, Germanistik und Theaterwissenschaft in München. Tontechniker bei Fernseh-, Spiel- und Dokumentarfilmen. Buch und Regie bei

Mehr

Grüne Wiese. Eine kleine Geschichte vom Pioniergeist.

Grüne Wiese. Eine kleine Geschichte vom Pioniergeist. Grüne Wiese Eine kleine Geschichte vom Pioniergeist. Produktionsdaten Titel Länge Format Drehzeitraum Drehorte Team Regie Produktion Kamera Kamera Assistenz Licht Schnitt Ton Produzent Grüne Wiese (AT)

Mehr

Studienführer Journalistik, Kommunikations- und Medienwissenschaften

Studienführer Journalistik, Kommunikations- und Medienwissenschaften Karin Gavin-Kramer Klaus Scholle Studienführer, Kommunikations- und en 2., völlig überarbeitete Auflage Lexika Verlag Inhalt Vorwort 1. Einführung 1.1 Ich möchte was mit Medien machen..." 1.2 Ausbildungswege

Mehr

Wim Wenders Pina. Michael Dreher Fair Trade. Michaela Kezele Milan. Florian Henckel von Donnersmarck Das Leben der Anderen

Wim Wenders Pina. Michael Dreher Fair Trade. Michaela Kezele Milan. Florian Henckel von Donnersmarck Das Leben der Anderen Preise eine Auswahl* *Die vorliegende Liste gibt einen Überblick über eine Auswahl von Auszeichnungen, die an Absolventen/Studenten der HFF München vergeben wurden. Darüber hinaus wurden und werden Absolventen

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

Personen und Persönliches. A. Personen und Persönliches. A. Übung 1: Der erste Tag im Sprachkurs. A. Personen und Persönliches

Personen und Persönliches. A. Personen und Persönliches. A. Übung 1: Der erste Tag im Sprachkurs. A. Personen und Persönliches Personen und Persönliches A. Übung 1: Der erste Tag im Sprachkurs 6 1/2 1 a) Bitte hören Sie und ergänzen Sie die Tabelle mit den wichtigsten Informationen. Name Abdullah Claire Philipp Elena Heimatland

Mehr

Sponsoring der HFF München

Sponsoring der HFF München Sponsoring der HFF München Die HFF München ist seit ihrer Gründung 1966 eine der renommiertesten Filmhochschulen Deutschlands und international. Dies bestätigen nicht zuletzt zahlreiche prominente Absolventinnen

Mehr

MOLLATH - Und plötzlich bist du verrückt

MOLLATH - Und plötzlich bist du verrückt MOLLATH - Und plötzlich bist du verrückt Pressemappe KINOSTART 09.07.2015 Verleih Zorro Film GmbH Astallerstr. 23 80339 München +49 (0)89 45 23 52 9 0 info@zorrofilm.de Man on Mars Filmproduktion www.man-on-mars.de

Mehr

AKTUELLE TERMINE AB NOVEMBER 2014:

AKTUELLE TERMINE AB NOVEMBER 2014: AKTUELLE TERMINE AB NOVEMBER 2014: WISHCRAFT-BASISSEMINAR in Osnabrück: das letzte in diesem Jahr, zwei Tage Intensivseminar: Herausfinden, was ich wirklich will! Am Freitag/Samstag: 5./6.12.2014; zum

Mehr

KURZINHALT. Der Natur mit Respekt begegnen und sich abgrenzen vom Konsum und seinen Versprechungen danach lebt die Familie Seven Deers.

KURZINHALT. Der Natur mit Respekt begegnen und sich abgrenzen vom Konsum und seinen Versprechungen danach lebt die Familie Seven Deers. ZUHAUSE IN DER WILDNIS KURZINHALT Der Natur mit Respekt begegnen und sich abgrenzen vom Konsum und seinen Versprechungen danach lebt die Familie Seven Deers. Der Traum der Eltern, dass ihre Kinder fern

Mehr

ΤΠΟΤΡΓΔΙΟ ΠΑΙΓΔΙΑ ΚΑΙ ΠΟΛΙΣΙΜΟΤ ΓΙΔΤΘΤΝΗ ΜΔΗ ΔΚΠΑΙΓΔΤΗ ΚΡΑΣΙΚΑ ΙΝΣΙΣΟΤΣΑ ΔΠΙΜΟΡΦΩΗ ΣΕΛΙΚΕ ΕΝΙΑΙΕ ΓΡΑΠΣΕ ΕΞΕΣΑΕΙ ΥΟΛΙΚΗ ΥΡΟΝΙΑ 2010-2011

ΤΠΟΤΡΓΔΙΟ ΠΑΙΓΔΙΑ ΚΑΙ ΠΟΛΙΣΙΜΟΤ ΓΙΔΤΘΤΝΗ ΜΔΗ ΔΚΠΑΙΓΔΤΗ ΚΡΑΣΙΚΑ ΙΝΣΙΣΟΤΣΑ ΔΠΙΜΟΡΦΩΗ ΣΕΛΙΚΕ ΕΝΙΑΙΕ ΓΡΑΠΣΕ ΕΞΕΣΑΕΙ ΥΟΛΙΚΗ ΥΡΟΝΙΑ 2010-2011 ΤΠΟΤΡΓΔΙΟ ΠΑΙΓΔΙΑ ΚΑΙ ΠΟΛΙΣΙΜΟΤ ΓΙΔΤΘΤΝΗ ΜΔΗ ΔΚΠΑΙΓΔΤΗ ΚΡΑΣΙΚΑ ΙΝΣΙΣΟΤΣΑ ΔΠΙΜΟΡΦΩΗ ΣΕΛΙΚΕ ΕΝΙΑΙΕ ΓΡΑΠΣΕ ΕΞΕΣΑΕΙ ΥΟΛΙΚΗ ΥΡΟΝΙΑ 2010-2011 Μάθημα: Γερμανικά Δπίπεδο: 3 Γιάρκεια: 2 ώρες Ημερομηνία: 23 Mαΐοσ

Mehr

Lyrikbändchen Klasse 9b. -Liebeslyrik -

Lyrikbändchen Klasse 9b. -Liebeslyrik - Lyrikbändchen Klasse 9b -Liebeslyrik - Mein Herz Es schlägt in meiner Brust. Jeden Tag, jede Nacht. Es ist das, was mich glücklich macht. Es macht mir Lust. Mein Herz, mein Herz. Es ist voller Schmerz.

Mehr

1. In Countrysongs ist die Welt meistens sehr einfach. Findest du, dass Country Musik in diesem Film eine wichtige Rolle spielt? Warum (nicht)?

1. In Countrysongs ist die Welt meistens sehr einfach. Findest du, dass Country Musik in diesem Film eine wichtige Rolle spielt? Warum (nicht)? Welche Person ist für dich die interessanteste im Film? Warum? 1. In Countrysongs ist die Welt meistens sehr einfach. Findest du, dass Country Musik in diesem Film eine wichtige Rolle spielt? Warum (nicht)?

Mehr

Sportnacht Basel 2007

Sportnacht Basel 2007 Sportnacht Basel 2007 Stimmen von Teilnehmenden Robert L.: Ich möchte Ihnen für diesen einzigartigen Event gratulieren! Mirjam P.: Die Teilnahme an der Sportnacht letzten Samstag hat mir total Spass

Mehr

KS i-motional. Business- Filme: einfach gut gemacht! Basic-Workshop für KMUs, Startups und Freiberufler

KS i-motional. Business- Filme: einfach gut gemacht! Basic-Workshop für KMUs, Startups und Freiberufler KS i-motional Business- Filme: einfach gut gemacht! Basic-Workshop für KMUs, Startups und Freiberufler KS i-motional BUSINESS-FILME einfach gut gemacht Die richtige Präsentation ist entscheidend, wenn

Mehr

Entwicklung der Prüfungsnoten an Hochschulen von 1996 bis 2000. Anhang II

Entwicklung der Prüfungsnoten an Hochschulen von 1996 bis 2000. Anhang II Entwicklung der Prüfungsnoten an Hochschulen von 1996 bis 2000 Anhang II - 2 - - 3 - Auswertungen zu Kapitel D Prüfungsnoten in universitären Studiengängen (ohne Lehramtsstudiengänge) nach Studienbereichen

Mehr

M ich a el. S ch a nze Schauspieler Moderator Entertainer. - Stationen -

M ich a el. S ch a nze Schauspieler Moderator Entertainer. - Stationen - M ich a el S ch a nze Schauspieler Moderator Entertainer - Stationen - Geburt 15. Januar 1947 in Tutzing / Starnberger See 1970er Jahre 1960er Jahre Gründung der "Quarter-Deck-Combo", dabei Entdeckung

Mehr

Die See. Komödie von Edward Bond. 1050 Wien, Hamburgerstraße 14 5., 7., 10., 11., 15., 16., 17. & 18. Juni 2016 19.30 Uhr

Die See. Komödie von Edward Bond. 1050 Wien, Hamburgerstraße 14 5., 7., 10., 11., 15., 16., 17. & 18. Juni 2016 19.30 Uhr Die See Komödie von Edward Bond REGIE: Thomas Declaude DARSTELLER/INNEN: RE-ACTORS Vienna 1050 Wien, Hamburgerstraße 14 5., 7., 10., 11., 15., 16., 17. & 18. Juni 2016 19.30 Uhr KARTENRESERVIERUNG: www.spektakel.wien

Mehr

Lösungen. Leseverstehen

Lösungen. Leseverstehen Lösungen 1 Teil 1: 1A, 2E, 3H, 4B, 5F Teil 2: 6B (Z.7-9), 7C (Z.47-50), 8A (Z.2-3/14-17), 9B (Z.23-26), 10A (Z.18-20) Teil 3: 11D, 12K,13I,14-, 15E, 16J, 17G, 18-, 19F, 20L Teil 1: 21B, 22B, 23A, 24A,

Mehr

NEWSLETTER N 41. März 2013 THEMEN. 13. Schwäbisches Jugendfilmfestival JUFINALE 2013

NEWSLETTER N 41. März 2013 THEMEN. 13. Schwäbisches Jugendfilmfestival JUFINALE 2013 NEWSLETTER N 41 März 2013 THEMEN 13. Schwäbisches Jugendfilmfestival JUFINALE 2013 Filmpremiere: Das Kostüm Realschülerinnen auf der Suche nach dem Hauptdarsteller Die Klasse 3D auf der Suche nach einer

Mehr

Den Tod vor Augen. Text Florian

Den Tod vor Augen. Text Florian Den Tod vor Augen Text Florian 00:08 Ein schwerer Unfall. Ein Unfall, der ein junges Leben total veränderte. Am 10. Januar 1998 verunfallt Florian unverschuldet. Ein ungeduldiger Autolenker überholt in

Mehr

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson ist die musikalische Senkrechtstarterin des Jahres. Die sympathische Schlagersängerin aus Düsseldorf konnte in den vergangenen Monaten

Mehr

Oliver Keidel. Autor und Regisseur

Oliver Keidel. Autor und Regisseur Oliver Keidel Autor und Regisseur Oliver Keidel, Jahrgang 1968, Diplom in Regie an der Filmakademie Baden-Württemberg, besitzt neben seiner Hauptbeschäftigung als Drehbuchautor umfangreiche Erfahrung im

Mehr

Fallende Blätter spielen im Wind. Mischtechnik, Format 50 x 70

Fallende Blätter spielen im Wind. Mischtechnik, Format 50 x 70 KARIN CHRISTOPH DIE SEELE LAUSCHT Viele meiner Arbeiten entstehen aus der gedanklichen Auseinandersetzung mit Lyrik, Erzählungen, musikalischen Texten, Märchen oder Sagen. Am Anfang steht die Lektüre,

Mehr

Aus Verben werden Nomen

Aus Verben werden Nomen Nach vom, zum, beim und das wird aus dem Tunwort ein Namenwort! Onkel Otto kann nicht lesen. Er musš daš Lesen lernen. Karin will tanzen. Sie muss daš Tanzen üben. Paula kann nicht gut zeichnen. Sie muss

Mehr

Interview mit Ingo Siegner

Interview mit Ingo Siegner F. Krug: Herr Siegner, kennen Sie Antolin? Herr Siegner: Ja, das kenne ich. Davon haben mir Kinder erzählt, schon vor Jahren. Ingo, deine Bücher sind auch bei Antolin, weißt du das? berichteten sie mir

Mehr

30.06. bis 02.07.2015, jeweils 19.30 Uhr

30.06. bis 02.07.2015, jeweils 19.30 Uhr 27. Juni 02. JuLi 2015 www.effekte-karlsruhe.de Karlsruhe Science Film Days 30.06. bis 02.07.2015, jeweils 19.30 Uhr »FILME DEINE ZUKUNFTSSTADT«VIDEOWETTBEWERB Mit Webvideos das Karlsruhe von morgen gestalten:

Mehr

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Münchens Kinder zählen auf uns! Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder Denninger Straße 165, 81925 München Telefon 0 89/ 92 38-499, Telefax

Mehr

Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013

Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013 Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013 Sede di: Nome: HÖRVERSTEHEN:. / 42 P. LESEVERSTEHEN:. / 35 P. SCHREIBEN 1 + 2:. / 48 P. NOTE: NOTE: NOTE: GESAMTNOTE SCHRIFTLICHE PRÜFUNG: Hörverstehen 30 Min. 42

Mehr

Community TV Salzburg Gemeinnützige BetriebsgesmbH Bergstr. 12 5020 Salzburg Austria office@fs1.tv w w w.fs1.tv

Community TV Salzburg Gemeinnützige BetriebsgesmbH Bergstr. 12 5020 Salzburg Austria office@fs1.tv w w w.fs1.tv Community TV Salzburg Gemeinnützige BetriebsgesmbH Bergstr. 12 5020 Salzburg Austria office@fs1.tv w w w.fs1.tv Was ist FS1? FS1 ist das Freie Fernsehen Salzburg. Dein Fernsehen, jeder kann mitmachen.

Mehr

GESPRÄCH ÜBER BÜCHER KINDHEIT UND JUGEND LITERARISCH

GESPRÄCH ÜBER BÜCHER KINDHEIT UND JUGEND LITERARISCH WWU Germanistisches Institut Hindenburgplatz 34 48149 Münster Prof. Dr. Marion Bönnighausen Dr. Johannes Berning Hindenburgplatz 34 48143 Münster Ansprechpartnerin Rabea Schalow Tel. +49 251 83-39312 Fax

Mehr

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Glockengeläut Intro Gib mir Sonne Begrüßung Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zum heutigen Jugendgottesdienst hier in der Jugendkirche. Wir

Mehr

Studien- und Berufswahl - Suchergebnis

Studien- und Berufswahl - Suchergebnis Seite 1 von 5 Studiengang suchen Startseite Hochschulen Hochschule suchen Suchergebnis Suchergebnis Ihre Suche ergab folgendes Ergebnis: 87 Treffer: Land: Baden-Württemberg Biberach Freiburg Heidelberg

Mehr

Das Prinzenlied. Schunkellieder. Helau. Helau. Helau

Das Prinzenlied. Schunkellieder. Helau. Helau. Helau Das Prinzenlied Ach wär ich nur ein einzigmal ein schmucker Prinz im Karneval, dann wärest du Prinzessin mein, das wär zu schön um wahr zu sein Das wär so wunder - wunderschön, das wär so wunder - wunderschön,

Mehr

Tanz Lust Bar Keiten

Tanz Lust Bar Keiten Tanz Lust Bar Keiten 48 stunden durchtanzen unter menschen all you can eat cranach hans böckler 150 jahre immer weiter drinks for free konrad adenauer kunst über alles all the beats in the world 70 jahre

Mehr

2012 年 招 收 攻 读 硕 士 研 究 生 入 学 考 试 题 二 外 德 语

2012 年 招 收 攻 读 硕 士 研 究 生 入 学 考 试 题 二 外 德 语 杭 州 师 范 大 学 2012 年 招 收 攻 读 硕 士 研 究 生 入 学 考 试 题 考 试 科 目 代 码 : 241 考 试 科 目 名 称 : 二 外 德 语 说 明 :1 命 题 时 请 按 有 关 说 明 填 写 清 楚 完 整 ; 2 命 题 时 试 题 不 得 超 过 周 围 边 框 ; 3 考 生 答 题 时 一 律 写 在 答 题 纸 上, 否 则 漏 批 责 任 自 负

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Der Wissenschaftssommer in der Stadt der Wissenschaft 2011. Saarbrücken, 23.Juni 2009

Der Wissenschaftssommer in der Stadt der Wissenschaft 2011. Saarbrücken, 23.Juni 2009 Der Wissenschaftssommer in der Stadt der Wissenschaft 2011 Saarbrücken, 23.Juni 2009 Wissenschaft im Dialog wurde 1999 auf Initiative des Stifterverbandes für f die Deutsche Wissenschaft von den großen

Mehr

Leseverstehen TEST 1. 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte. 0. Martins bester Freund ist 14 Jahre alt.

Leseverstehen TEST 1. 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte. 0. Martins bester Freund ist 14 Jahre alt. Leseverstehen TEST 1 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte 0. Martin Berger kommt aus Deutschland Bielefeld. Sein bester Freund ist Paul, der auch so alt ist wie seine Schwester

Mehr

Aus Liebe zum Film! Die The Manipulator Special-Edition

Aus Liebe zum Film! Die The Manipulator Special-Edition Aus Liebe zum Film! Die The Manipulator Special-Edition PROJEKTBESCHREIBUNG Studio Babelsberg wird anlässlich des 95. Jubiläums als ältestes Großatelier-Filmstudio der Welt eine Special-Edition des Kultur-Lifestyle-Magazins

Mehr

NATIONAL SPORT SCHOOL ST CLARE COLLEGE

NATIONAL SPORT SCHOOL ST CLARE COLLEGE NATIONAL SPORT SCHOOL ST CLARE COLLEGE Mark HALF-YEARLY EXAMINATION 2014/15 FORM 1 GERMAN WRITTEN PAPER TIME: 1 hr 30 mins FAMILIENNAME VORNAME KLASSE SCHULE Gesamtergebnis GESAMTPUNKTZAHL: SPRECHEN, HÖREN,

Mehr

D A S B U N D E S J U G E N D B A L L E T T I M B A L L E T T Z E N T R U M H A M B U R G J O H N N E U M E I E R

D A S B U N D E S J U G E N D B A L L E T T I M B A L L E T T Z E N T R U M H A M B U R G J O H N N E U M E I E R D A S B U N D E S J U G E N D B A L L E T T I M B A L L E T T Z E N T R U M H A M B U R G J O H N N E U M E I E R P R E S S E M A T E R I A L I E N Z U R P R E S S E K O N F E R E N Z A M 3 0. M Ä R Z

Mehr

EINREICHFORMULAR 2016 des FESTIVAL DES DEUTSCHEN FILMS 15. Juni bis 3. Juli 2016 - Ludwigshafen am Rhein / Metropolregion Rhein-Neckar

EINREICHFORMULAR 2016 des FESTIVAL DES DEUTSCHEN FILMS 15. Juni bis 3. Juli 2016 - Ludwigshafen am Rhein / Metropolregion Rhein-Neckar EINREICHFORMULAR 2016 des FESTIVAL DES DEUTSCHEN FILMS 15. Juni bis 3. Juli 2016 - Ludwigshafen am Rhein / Metropolregion Rhein-Neckar Einreichfrist: 11. März 2016 Bitte dieses Formular ausgefüllt einsenden

Mehr

Brüderchen und Schwesterchen

Brüderchen und Schwesterchen Brüderchen und Schwesterchen (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Einem Mädchen und einem Jungen war die Mutter gestorben. Die Stiefmutter war nicht gut zu den beiden Kindern. Darum sagte der Junge

Mehr

Wichtig ist: Wir müssen das, was wir denken, auch sagen. Wir müssen das, was wir sagen, auch tun. Wir müssen das, was wir tun auch sein.

Wichtig ist: Wir müssen das, was wir denken, auch sagen. Wir müssen das, was wir sagen, auch tun. Wir müssen das, was wir tun auch sein. Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte gerne mit Ihnen über das Wort WICHTIG sprechen. Warum möchte ich das? Nun, aus meiner Sicht verlieren wir alle manchmal das aus den Augen, was tatsächlich wichtig

Mehr

Pädagogische Hinweise

Pädagogische Hinweise übergreifendes Lernziel Pädagogische Hinweise D: Eine Mitteilung schriftlich verfassen D 1 / 31 Schwierigkeitsgrad 1 Lernbereich Eine Mitteilungen verfassen konkretes Lernziel 1 Eine Mitteilung mit einfachen

Mehr

Marie Mustermann. geb. Musterfrau * 1. 1. 0000 31. 12. 0000. In großer Liebe und Dankbarkeit Georg und Ingrid Mustermann und alle Angehörigen

Marie Mustermann. geb. Musterfrau * 1. 1. 0000 31. 12. 0000. In großer Liebe und Dankbarkeit Georg und Ingrid Mustermann und alle Angehörigen Wir trauern um einen Menschen, der stets für uns da war und uns mit seiner Liebe gestärkt hat. Marie Mustermann geb. Musterfrau In großer Liebe und Dankbarkeit Georg und Ingrid Mustermann Musterstadt,

Mehr

H A N S E R. vorschau januar 2015 www.hanserbox.de

H A N S E R. vorschau januar 2015 www.hanserbox.de H A N S E R B X vorschau januar 2015 www.hanserbox.de Armselig die, die noch an den Teufel glauben Foto: Rainer Werner Zwei neue Geschichten vom Meistererzähler Dimitré Dinev eine spielt in Bulgarien,

Mehr

DREAM-TEAM. Der Illustratoren-Kalender

DREAM-TEAM. Der Illustratoren-Kalender DREAM-TEAM Der Illustratoren-Kalender 1 Meter ISBN 978-3-9817102-0-5 Material und Verarbeitung: Druck in fünf Farben ( plus Sonderfarbe Gold ) mit Lack auf 200 g Papier Ungewöhnlich im Format: 1 Meter

Mehr

GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache

GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache Begrüßung Lied: Daniel Kallauch in Einfach Spitze ; 150 Knallersongs für Kinder; Seite 14 Das Singen mit begleitenden Gesten ist gut möglich Eingangsvotum

Mehr

Hof-Journal. Informationen: Vorstellung Arbeitsbereich Abholung Biomüll. Einblicke Fitnesstraining Grieskirchen

Hof-Journal. Informationen: Vorstellung Arbeitsbereich Abholung Biomüll. Einblicke Fitnesstraining Grieskirchen Mai 2012 Ausgabe 1 Hof-Journal Informationen: Vorstellung Arbeitsbereich Abholung Biomüll Einblicke Fitnesstraining Grieskirchen Interview mit Trainer Christian Stoiber Köstliches Osteressen in Wendling

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

A1/2. Übungen A1 + A2

A1/2. Übungen A1 + A2 1 Was kann man für gute Freunde und mit guten Freunden machen? 2 Meine Geschwister und Freunde 3 Etwas haben oder etwas sein? 4 Meine Freunde und ich 5 Was haben Nina und Julian am Samstag gemacht? 6 Was

Mehr

JULI 2015 >> IHRE NÄCHSTEN TERMINE UND MÖGLICHKEITEN

JULI 2015 >> IHRE NÄCHSTEN TERMINE UND MÖGLICHKEITEN JULI 2015 >> IHRE NÄCHSTEN TERMINE UND MÖGLICHKEITEN - Wishcraft-Basisseminar in München: "Herausfinden, was ich wirklich will" - 2 Tage intensiv. Am 19./20. September in München. Infos zum Seminar bitte

Mehr