Release-Informationen TOSHIBA GA-1310 Version 1.0

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Release-Informationen TOSHIBA GA-1310 Version 1.0"

Transkript

1 Release-Informationen TOSHIBA GA-1310 Version 1.0 Dieses Dokument enthält Hinweise zur Software der Version 1.0 für den TOSHIBA GA Stellen Sie allen Anwendern diese Release-Informationen in Kopie zur Verfügung, bevor Sie den TOSHIBA GA-1310 mit der Software der Version 1.0 in Betrieb nehmen. HINWEIS: In diesem Dokument steht der Begriff GA-1310 für den TOSHIBA GA Der Begriff Kopierer bezieht sich auf den Kopierer e-studio 5520C/6520C/6530C. Sie können die neuesten Handbücher und Release-Informationen unter folgender Adresse herunterladen: Setup Konfigurieren der bidirektionalen Kommunikation Wenn Sie auf der Registerkarte Zubehör des Fensters Eigenschaften die bidirektionale Kommunikation konfigurieren, führt die Eingabe einer Ipv6-Adresse dazu, dass eine Fehlermeldung ausgegeben wird. Dieses Problem tritt nicht auf, wenn Sie eine IPv4-Adresse eingeben. SNMP-Sicherheitsstufe Wenn im Setup-Programm des GA-1310 Maximum als SNMP-Sicherheitsstufe angegeben wird, wird der Kopierer bei der lokalen Netzwerksuche nicht gefunden. Sie können dieses Problem umgehen, indem Sie auf dem Client-Computer eine andere SNMP-Version als Version 3 einstellen und den Kopierer manuell registrieren. Zeichensatz Umlauto Verwenden Sie nicht den Zeichensatz Umlauto, wenn Sie Werte für die LDAP-Konfiguration eingeben. IPSec und Homepage der WebTools Wenn Sie IPSec auf dem Kopierer und ihrem Computer mit demselben vorinstallierten Schlüssel aktivieren, können Sie über die Homepage der WebTools nicht auf TopAccess zugreifen. Installieren zusätzlicher Druckertreiber für Windows Vista Wenn Sie den 64-Bit-Treiber für Windows installieren und auf der Registerkarte Freigabe im Fenster Eigenschaften auf Zusätzliche Treiber klicken, können Sie den 32-Bit-Treiber für Windows Vista nicht installieren. Das Gleiche geschieht umgekehrt, wenn Sie den 32-Bit-Treiber von Windows installieren. Wenn Sie die Registerkarte Freigabe im Fenster Eigenschaften öffnen und auf Zusätzliche Treiber klicken, können Sie den 64-Bit-Treiber für Windows Vista nicht installieren. Copyright 2009 Electronics for Imaging, Inc. Artikelnummer: März LH _SHEET-RELEASE-GA1310

2 Seite 2 LDAP Wenn Sie die LDAP-Authentisierung verwenden, müssen Sie den DNS für den Client- Computer angeben. Wenn Sie per IPP eine Verbindung von einem Computer unter Windows Vista zum GA-1310 herstellen, müssen Sie zunächst mit den WebTools ein Zertifikat herunterladen und dieses der Liste der vertrauenswürdigen Stammzertifikate hinzufügen. Sie müssen gültige Einstellungen für die LDAP-Authentisierung und SSL verwenden. Abteilungs-ID In manchen Fällen wird die Abteilungs-ID vom Server nicht angewendet. Sie können dieses Problem beheben, indem Sie den Treiber auf der lokalen Maschine installieren und die Abteilungs-ID dort festlegen. Wenn ein Anwender einen falschen Anwendernamen und eine falsche Abteilungs-ID eingibt, kann er nicht drucken. Installieren von Druckern unter Windows 2000 Sie müssen Drucker unter Windows 2000 mithilfe des Assistenten zum Hinzufügen eines Druckers installieren, da es anderenfalls zu Kompatibilitätsproblemen beim Spooler kommen kann. Wenn Sie einen Druckertreiber deinstallieren, müssen Sie die Treibereinstellungen löschen, nachdem Sie den Treiber auf seine Standardeinstellungen zurückgesetzt haben. Die Einstellungen werden sonst selbst dann beibehalten, wenn der alte Treiber deinstalliert und der neue Treiber installiert wurde. Meldung Stromversorgung und Kabel überprüfen Wenn die Meldung Stromversorgung und Kabel prüfen in der Anwendung Command WorkStation oder in den WebTools angezeigt wird, müssen Sie den Kopierer abschalten, die Kabelverbindung vom Kopierer zum GA-1310 überprüfen und danach den Kopierer wieder einschalten. Falls dieser Fehler dauerhaft auftritt, sollten Sie sich an Ihren Support- und Servicepartner wenden. Meldung Strom und Kabel an Scanner prüfen Wenn die Meldung Strom und Kabel an Scanner prüfen in der Anwendung Command WorkStation oder in den WebTools angezeigt wird, müssen Sie die Netzwerkkabelverbindung vom Kopierer zum GA-1310 überprüfen. Falls dieser Fehler dauerhaft auftritt, sollten Sie sich an Ihren Support- und Servicepartner wenden.

3 Seite 3 Navigation zur Funktion Sicheres Löschen Im Dokument Secure Erase - Administration wird beschrieben, wie die Funktion Sicheres Löschen mithilfe verschiedener Methoden konfiguriert werden kann. Statt wie dort beschrieben müssen Sie bei der Verwendung der Anwendung Command WorkStation allerdings wie folgt vorgehen. SICHERES LÖSCHEN ÜBER ANWENDUNG COMMAND WORKSTATION KONFIGURIEREN 1 Wählen Sie in der Anwendung Command WorkStation Setup im Menü Server. 2 Wählen Sie Server im Menü Konfigurieren. 3 Wählen Sie Aufträge. 4 Aktivieren Sie die Option Sicheres Löschen, um das sichere Löschen zu aktivieren. 5 Wählen Sie den gewünschten Betriebsmodus. Laufzeit: Hiermit wird das sichere Löschen immer dann ausgeführt, sobald ein Auftrag (Scanoder Druckauftrag) gelöscht wird. Hierbei ist es gleichgültig, ob das Löschen von einer fernen Client-Anwendung oder vom GA-1310 selbst ausgelöst wird. Leerlauf (Bereit): Alle gelöschten Aufträge werden intern für das sichere Löschen markiert, das eigentliche Löschen der Auftragsdaten erfolgt aber erst, wenn sich der GA-1310 im Leerlauf (Betriebszustand Bereit ) befindet. HINWEIS: Wählen Sie Laufzeit in Umgebungen mit hohem Sicherheitsbedarf. Wählen Sie in durchsatzorientierten Umgebungen die Einstellung Leerlauf (Bereit). 6 Klicken Sie auf Anwenden. 7 Klicken Sie auf Neu booten, um den GA-1310 neu zu booten. Druckertreiber Treiberanschlüsse Wenn Direct als Treiberanschluss festgelegt wurde, werden Aufträge mit Sortiereinstellungen in manchen Fällen ohne den korrekten Versatz gedruckt. DIM Im Fenster Eigenschaften des DIM-Treibers steht die Schaltfläche Aktualisieren auf der Registerkarte Zubehör nicht zur Verfügung. Greifen Sie ggf. über eine andere Registerkarte (z. B. Sicherheit ) auf die Schaltfläche Aktualisieren zu.

4 Seite 4 Point-and-Print-Treiber Wenn ein Druckertreiber per Point-and-Print installiert wird, wird immer die US-Version des Druckertreibers installiert, auch wenn der Kopierer und der Computer für Europa konfiguriert sind. Wenn der Druckertreiber mithilfe der Point-and-Print-Funktionalität auf einem Computer unter Windows 2000 installiert wird, können die Standardeinstellungen des Druckertreibers nicht geändert werden. Gemeinsamer Drucker Wenn Sie als normaler Anwender angemeldet sind und auf einen gemeinsamen Drucker zugreifen, können Sie keine Einstellungen ändern. Melden Sie sich in diesem Fall am Windows-Computer des Anwenders als Administrator an und installieren Sie den Drucker mithilfe des Befehls Drucker hinzufügen. Hierfür ist die DVD mit der Anwendersoftware erforderlich. Nach der Installation können Sie den Drucker auch dann verwenden, wenn Sie als normaler Anwender angemeldet sind. Validieren von LDAP-Anwendern Wenn die sichere Kommunikation (SSL/TLS) in der Rubrik LDAP konfigurieren der Komponente Configure der WebTools aktiviert ist, können Sie den LDAP-Anwender nicht über den Druckertreiber validieren. Seitengrößen US Brief Registerpapier und A4 Registerpapier Wenn Sie die Seitengröße US Brief Registerpapier oder A4 Registerpapier im Fenster Seite einrichten einer Anwendung wählen, wird eine Konfliktmeldung angezeigt, wenn Sie den Druckertreiber öffnen. Wählen Sie in diesem Fall OK und setzen Sie die Seitengröße zurück. Druckoptionen Hefter Nach der Behebung eines Papierstaus wird der erste Druckauftrag in manchen Fällen nicht korrekt geheftet. Die nachfolgenden Aufträge werden aber korrekt geheftet. Wenn bei einem Dokument mit gemischten Seitengrößen Heftung und Lochung aktiviert sind, werden die Druckergebnisse in manchen Fällen nicht korrekt ausgegeben. Bei Aufträgen, deren Seiten unterschiedlich ausgerichtet sind und geheftet werden sollen, werden in manchen Fällen bestimmte Seiten falsch ausgegeben. Für die Seitengrößen 8K und 16K wird das Heften mit zwei Klammern (Einstellung Doppelt... ) nicht durchgeführt.

5 Seite 5 Festlegen der Lochposition Unter Mac OS 10.3.x und 10.4.x steht die Option Lochposition nicht zur Verfügung, wenn Optionen auf den Seiten der Rubrik Optionengruppen aktiviert wurden. In diesem Fall können Sie über die Seite Druckinfo auf die Option Lochposition zugreifen. Bei Aufträgen im Querformat, für die die 2er-Lochung festgelegt werden sollte, werden bei den folgenden Papiergrößen fälschlicherweise Einstellungen für die 3er-Lochung angezeigt: A4-R, B4, B5, B5-R, Folio,16K-R, US Brief-R, 8,5SQ, US Lang, 13"LG und Computer. Duplex[druck] Obwohl für die folgenden Papiergrößen der Duplexdruck festgelegt werden kann, wird stattdessen immer der Simplexdruck ausgeführt: 13x19, A6-R, A4 Registerpapier und US Brief Registerpapier. Die Rückseite des Auftrags wird nicht gedruckt. Trennblatt Wenn Sie unter Mac OS ein Trennblatt drucken wollen, müssen Sie die Option Sortiert drucken der Anwendung deaktivieren. Wenn die Option Trennblatt aktiviert ist (Einstellung Ein ), wird nach der letzten Kopie in manchen Fällen ein zusätzliches Trennblatt ausgegeben, wenn mehrere Kopien eines Dokuments gedruckt werden. Beibehalten von Voreinstellungen Wenn Sie auf der Seite Stempelung Einstellungen für die Optionen für Wasserzeichen vornehmen, das Dialogfenster verlassen, wieder zu diesem Dialogfenster zurückkehren und alle anderen Optionen auf ihre Standardeinstellungen zurücksetzen, werden alle Voreinstellungen mit Ausnahme der Einstellungen für das Wasserzeichen auf die Standardschablone zurückgesetzt. Ausgabeprofil Wenn unter Mac OS Ausgabe-1 als Farbprofil festgelegt wird, wird Ausgabe-1 verwendet. Seitengröße Die Seitengröße US Brief Registerpapier wird im Druckertreiber für Mac OS nicht angeboten. Wenn Sie die Seitengröße US Brief Registerpapier unter Mac OS verwenden wollen, müssen Sie die Einstellung 9x11 Umschlag wählen. Wenn Sie auf einem Windows-Computer für einen Auftrag die Seitengröße im Fenster Druckeinstellungen wählen und den Auftrag drucken, wird der Auftrag korrekt gedruckt. Wenn Sie aber das Fenster Druckeinstellungen erneut öffnen, wird die Option Seitengröße auf die Standardeinstellung zurückgesetzt und Sie können sie nicht mehr ändern.

6 Seite 6 Auflösung Wenn die Auflösung auf 1200 dpi eingestellt ist, beträgt die maximal druckbare Höhe einer benutzerdefinierten Seitengröße 67,07 mm oder 27,05 Inch. Wenn die Höhe einer benutzerdefinierte Seitengröße größer ist, müssen Sie die Auflösung auf 600 dpi einstellen. Wenn die Auflösung auf 1200 dpi eingestellt ist, funktioniert die Option Toner sparen möglicherweise nicht korrekt. Sie können dieses Problem umgehen, indem Sie die Auflösung auf 600 dpi einstellen, wenn Sie die Option Toner sparen aktivieren. Anwenderauthentisierung Wenn die Anwenderauthentisierung aktiviert ist und Sie einen Auftrag aus der Warteschlange Halten drucken wollen, können Sie dies nur tun, wenn Sie die Authentisierungsinformationen im Fenster Auftragseigenschaften der Anwendung Command WorkStation eingegeben haben. Seitengröße, Ausrichtung, Heftermodus und Lochposition Nicht alle Kombinationen von Seitengröße, Ausrichtung, Heftermodus und Lochposition werden unterstützt. Die unterstützten Kombinationen werden in den folgenden Tabellen aufgeführt. Hierbei gilt Folgendes: Heften+Lochen gibt an, dass die Kombination unterstützt wird. Heften gibt an, dass nur das Heften unterstützt wird. Lochen gibt an, dass nur das Lochen unterstützt wird. - gibt an, dass weder das Heften noch das Lochen unterstützt wird. Hochformat und US Brief, A4, B5 oder 16K Heftermodus Lochposition PostScript-Druckertreiber Einfach, links unten Links Heften+Lochen Unten Heften Einfach, rechts unten Rechts Heften+Lochen Unten Heften Einfach, links oben Links Heften+Lochen Oben Heften Einfach, rechts oben Rechts Heften+Lochen Oben Heften Doppelt, links Links Heften+Lochen Doppelt, unten Unten - Doppelt, rechts Rechts Heften+Lochen Doppelt, oben Oben -

7 Seite 7 Hochformat und US Lang, 11x17 (US Ledger), A3, B4, Folio, Computer, 13 LG, 8,5 SQ, US Brief-R, A4-R oder 8K Heftermodus Lochposition PostScript-Druckertreiber Einfach, links unten Links Heften Unten Heften+Lochen Einfach, rechts unten Rechts Heften Unten Heften+Lochen Einfach, links oben Links Heften Oben Heften+Lochen Einfach, rechts oben Rechts Heften Oben Heften+Lochen Doppelt, links Links - Doppelt, unten Unten Heften+Lochen Doppelt, rechts Rechts - Doppelt, oben Oben Heften+Lochen Querformat und US Brief-R, US Lang, 11x17 (US Ledger), A4-R, A3 B4, Folio, Computer, 13"LG, 8,5"SQ oder 8K Heftermodus Lochposition PostScript-Druckertreiber Einfach, links unten Links Heften+Lochen Unten Heften Einfach, rechts unten Rechts Heften+Lochen Unten Heften Einfach, links oben Links Heften+Lochen Oben Heften Einfach, rechts oben Rechts Heften+Lochen Oben Heften Doppelt, links Links Heften+Lochen Doppelt, unten Unten - Doppelt, rechts Rechts Heften+Lochen Doppelt, oben Oben -

8 Seite 8 Querformat und B5, US Brief, A4 oder 16K Heftermodus Lochposition PostScript-Druckertreiber Einfach, links unten Links Heften Unten Heften+Lochen Einfach, rechts unten Rechts Heften Unten Heften+Lochen Einfach, links oben Links Heften Oben Heften+Lochen Einfach, rechts oben Rechts Heften Oben Heften+Lochen Doppelt, links Links - Doppelt, unten Unten Heften+Lochen Doppelt, rechts Rechts - Doppelt, oben Oben Heften+Lochen Seitengröße, Ausrichtung, Lochung und Lochposition Nicht alle Kombinationen von Seitengröße, Ausrichtung, Lochung und Lochposition werden unterstützt. Die unterstützten Kombinationen werden in den folgenden Tabellen aufgeführt. Hierbei gibt Ja an, dass die Kombination unterstützt wird. Die Zahl in Klammern gibt ggf. die Anzahl der Löcher an. Das Drucken mit anderen Kombinationen kann zu unerwarteten Ergebnissen führen. Wenn Sie die Lochfunktion verwenden wollen, müssen Sie sowohl für die Option Lochposition als auch für die Option Lochen eine Einstellung vornehmen. Wenn Sie den Finisher MJ-1103/4 verwenden, wird für die 4er-Lochung die Einstellung 2er-Lochung angezeigt.

9 Seite 9 Hochformat, 2er-Lochung Papiergröße Lochposition Links Rechts Oben Unten A3, A4-R, B4, B5-R, Folio, 11x17 (US Ledger), US Lang, US Brief-R, Computer, 13"LG, 8K, 16K-R A4, B5, US Brief, 8,5"SQ, 16K A5-R, 12x18(A3+), A6-R, US Statement-R - - Ja Ja Ja Ja Hochformat, 2/3er-Lochung Papiergröße Lochposition Links Rechts Oben Unten A3, 11x17 (US Ledger), 8K A4-R, B4, B5-R, Folio, US Lang, US Brief-R, Computer, 13"LG, 16K-R - - Ja (3) Ja (3) - - Ja (2) Ja (2) A4, US Brief, 16K Ja (3) Ja (3) - - B5 Ja (2) Ja (2) - - 8,5"SQ Ja (2) Ja (2) Ja (2) Ja (2) A5-R, 12x18(A3+), A6-R, US Statement-R

10 Seite 10 Hochformat, 4er-Lochung Papiergröße Lochposition Links Rechts Oben Unten A3, 11x17 (US Ledger), 8K - - Ja Ja A4, US Brief, 16K Ja Ja - - A4-R, A5-R, B4, B5, B5-R, Folio, 12x18(A3+), A6-R, US Lang, US Brief-R, US Statement-R, Computer, 13"LG, 8,5"SQ, 16K-R Hochformat, 4er-Lochung (gruppiert) Papiergröße Lochposition Links Rechts Oben Unten A3, A4-R, B4, B5-R, Folio, 11x17 (US Ledger), US Lang, US Brief-R, Computer, 13"LG, 8,5"SQ, 8K, 16K-R - - Ja Ja A4, B5, US Brief, 16K Ja Ja - - A5-R, 12x18(A3+), A6-R, US Statement-R Querformat, 2er-Lochung Papiergröße Lochposition Links Rechts Oben Unten A4, B5, US Brief, 16K - - Ja Ja A3, A4-R, B4, B5-R, Folio, 11x17 (US Ledger), US Lang, US Brief-R, Computer, 13"LG, 8K, 16K-R Ja Ja - - 8,5"SQ Ja Ja Ja Ja A5-R, 12x18(A3+), A6-R, US Statement-R

11 Seite 11 Querformat, 2/3-Lochung Papiergröße Lochposition Links Rechts Oben Unten A4, US Brief, 16K - - Ja (3) Ja (3) B5 - - Ja (2) Ja (2) A3, 11x17 (US Ledger), 8K A4-R, B4, B5-R, Folio, US Lang, US Brief-R, Computer, 13"LG, 16K-R Ja (3) Ja (3) - - Ja (2) Ja (2) - - 8,5"SQ Ja (2) Ja (2) Ja (2) Ja (2) A5-R, 12x18(A3+), A6-R, US Statement-R Querformat, 4er-Lochung Papiergröße Lochposition Links Rechts Oben Unten A4, US Brief, 16K - - Ja Ja A3, 11x17 (US Ledger), 8K A4-R, A5-R, B4, B5, B5-R, Folio, 12x18(A3+), A6-R, US Lang, US Brief-R, US Statement-R, Computer, 13"LG, 8,5"SQ, 16K-R Ja Ja

12 Seite 12 Querformat, 4er-Lochung (gruppiert) Papiergröße Lochposition Links Rechts Oben Unten A4, B5, US Brief, 16K - - Ja Ja A3, A4-R, B4, B5-R, Folio, 11x17 (US Ledger), US Lang, US Brief-R, Computer, 13"LG, 8,5"SQ, 8K, 16K-R A5-R, 12x18(A3+), A6-R, US Statement-R Ja Ja Drucken Dokumente mit gemischten Seitengrößen Wenn Sie ein Dokument mit gemischten Seitengrößen im 16-fach-Layout drucken, werden nur die ersten drei Seiten korrekt gedruckt. Dokumente mit gemischten Seitengrößen werden in manchen Fällen auf Papier im falschen Format gedruckt. Der GA-1310 druckt den gesamten Auftrag auf der für die letzte Seite angegebenen Seitengröße. Sie können dieses Problem beheben, indem Sie die Papiergrößen über die Option Druckgröße festlegen. Dokumente mit gemischten Medien Die Verwendung eines Mehrfachlayouts (n-fach) für einen Auftrag mit gemischten Medien wird nicht unterstützt. Wenn Sie eine PDF-Datei drucken, wird Querformat als Ausrichtung des Dokuments und die erste Seite als einzufügende Leerseite festgelegt. Heftung und Lochung weichen aber von den im Druckertreiber angezeigten Einstellungen ab. Wenn die Einstellungen im Fenster Gemischte Medien nicht korrekt auf ein Dokument angewendet werden, in dem verschiedene Medientypen verwendet werden, müssen Sie die Einstellung für die Option Druckgröße der Hauptseiten (Innenteil) in Gleich wie Dokumentgröße ändern, um das Problem zu beheben. Wenn Sie Einstellungen für die Optionen Seitengröße bei einem Dokument mit gemischten Seitengrößen vornehmen, müssen Sie für die Option Druckgröße des Hauptteils (Innenteils) die Einstellung Gleich wie Dokumentgröße vornehmen. Die Einstellung für die Druckgröße überschreibt bestimmte Einstellungen. Wenn im Fenster Gemischte Medien Registerpapier ausgewählt wurde, wird der Auftrag rückwärts gedruckt.

13 Seite 13 Registermedien werden nicht korrekt bedruckt, wenn für die Registermedien eine andere Seitengröße als für das Medium des Hauptteils (Innenteils) festgelegt wird. Wenn für die Option Ablagefach die Einstellung Automatisch auswählen vorgenommen wurde, wird ein Dokument mit gemischten Medien abhängig vom Modell des Finishers in manchen Fällen in verschiedene Ablagefächer ausgegeben. Ablagefächer für Dokumente mit gemischten Medien für MJ-1103/4 Typ der gemischten Medien Verfügbares Ablagefach Dick 4/Dick 4 (Hinten) Oberes Ausgabefach, Fach 1 Spezial 1/Spezial 2 (Hinten) Oberes Ausgabefach, Fach 1 Spezial 2/Spezial 2 (Hinten) Oberes Ausgabefach, Fach 1 Registerpapier Folie Oberes Ausgabefach Oberes Ausgabefach (Bei A4, A4-R, US Brief und US Brief-R ist auch Fach 1 möglich) Dokumente mit gemischten Ausrichtungen Wenn ein Dokument, dessen Seiten unterschiedlich ausgerichtet sind, im Mehrfachlayout gedruckt wird, geht das Mehrfachlayout in manchen Fällen verloren, wenn die erste Seite im Querformat ausgerichtet ist. Abbruch eines Auftrags während des Druckens Wenn Sie einen Auftrag während des Druckens abbrechen, kann das Drucken nicht sofort gestoppt werden. Fehlende Heftklammern Wenn eine Meldung angezeigt wird, dass die Heftklammern leer sind, während Sie die Einstellungen für einen zu heftenden Auftrag vornehmen, wird der betreffende Auftrag nicht geheftet. Abbruch des Auftrags bei Kapitelstartseite Wenn Sie den manuellen Duplexdruck, Kapitelstartseiten und separate Finishing-Sets für einen Auftrag festlegen, wird die Druckausgabe des Auftrags an der angegebenen Kapitelstartseite abgebrochen. Sie können dieses Problem umgehen, indem Sie entweder nur den manuellen Duplexdruck oder nur Kapitelstartseiten für den jeweiligen Auftrag festlegen. Wählen Sie nicht beide Optionen für denselben Auftrag aus.

14 Seite 14 Manueller Duplexdruck mit Trennblättern Wenn Sie sowohl Trennblätter als auch den manuellen Duplexdruck für einen in mehreren Kopien zu druckenden Auftrag angeben, wird nur bei der letzten Kopie ein Trennblatt eingelegt. Falsche Skalierung des Abschlussblatts In manchen Fällen wird das Abschlussblatt eines Auftrags auf Papier im falschen Format gedruckt, da eine unerwartete Skalierung angewendet wird. Drucken per USB Wenn für USB die Festlegung USB-Medium: Autom. Drucken = Alles drucken gilt, erhält die gedruckte Ausgabe einen Dateinamen mit der Erweiterung.prn. Bei der Festlegung USB-Medium: Autom. Drucken = Alles drucken wird ein Auftrag in manchen Fällen um 90 gedreht und auf Papier im falschen Format gedruckt. Sie können dieses Problem umgehen, indem Sie die Option USB-Medium: Autom. Drucken deaktivieren, die Papiergröße mithilfe der Option Druckgröße manuell über das Kopiererdisplay angeben und danach den Auftrag drucken. Wenn die Option USB-Medium: Autom. Drucken deaktiviert ist, wird die.bin-datei einer USB-Quelle in manchen Fällen dennoch gedruckt. Wenn die Option USB-Medium: Autom. Drucken deaktiviert ist, kann es geschehen, dass ein USB-Druckauftrag wegen eines Authentisierungsfehlers nicht gedruckt wird. In diesem Fall müssen Sie die Authentisierungsinformationen im Fenster Auftragseigenschaften der Anwendung Command WorkStation eingeben. Wenn Sie einen Auftrag abbrechen müssen, während er per USB gedruckt wird, müssen Sie ihn in der Anzeige Auftragsstatus auf dem Kopiererdisplay abbrechen. Mac OS Mac OS X Version 10.5 wird unterstützt. Wenn Sie die Auflösung 1200 dpi unter Mac OS 10.3 oder Mac OS 10.4 verwenden wollen, müssen Sie zunächst die Option Schärfe wie folgt deaktivieren: 1 Aktivieren Sie die bidirektionale Kommunikation im Druckertreiber. 2 Deaktivieren Sie die Option Schärfe in der Optionengruppe Druckeroptionen > Bild 2. 3 Wählen Sie in der Optionengruppe Druckeroptionen > Bild 1 die Auflösung 1200 dpi. Unter Mac OS funktioniert die Ausgabe mit rückläufiger Seitenfolge bei PDF-Dateien nicht. Aktivieren Sie die Option Exemplare: Sortiert in Adobe Reader, um dieses Problem zu umgehen. Wenn Sie die Optionen für die Papierzufuhr so einstellen, dass das Titelblatt über die manuelle Zufuhr und die verbleibenden Blätter über die Großraumkassette zugeführt werden, werden alle Seiten auf Papier aus der manuellen Zufuhr gedruckt.

15 Seite 15 Wenn Sie ein Dokument drucken, bei dem als Zielwert für die Seitenskalierung nicht die tatsächliche Druckgröße festgelegt ist, wird der Auftrag möglicherweise nicht korrekt gedruckt. Wasserzeichen Ein Wasserzeichen wird in manchen Fällen in die falsche Richtung geneigt. Beim Drucken von Dokumenten mit einem Wasserzeichen, bei denen die Option Spiegelverkehrt aktiviert ist, wird das Wasserzeichen gedreht und nicht gespiegelt. Der Text des Dokuments wird aber korrekt gedruckt. Abteilungs-ID Stellen Sie sicher, dass Sie eine Abteilungs-ID eingeben, wenn der Kopierer so konfiguriert ist, dass dies erforderlich ist. Es wird zwar keine Fehlermeldung angezeigt; Aufträge, die ohne gültige Abteilungs-ID gesendet werden, werden aber nicht gedruckt. Variabler Datendruck Wenn Sie einen Auftrag mit variablen Daten mit aktivierter Option Master-Datei drucken drucken, wird der variable Auftrag ohne die Master-Datei gedruckt. Falls für ein Dokument, das eine Master-Datei verwendet, Einstellungen für Finishing- Optionen festgelegt wurden, muss die Master-Datei dieselben Einstellungen aufweisen. Anderenfalls stimmen die Ausgaben nicht überein. Konflikte zwischen Seitengröße und Medientyp Wenn Sie Einstellungen auf der Seite Allgemein ändern und direkt danach den Medientyp des Auftrags festlegen, können Konflikte auftreten. Sie können dieses Problem beheben, indem Sie den Medientyp manuell ändern. Auto-Farbe (ACS) Wenn der Duplexdruck mit leerer Rückseite im ACS-Modus ausgeführt wird, wird das Drucken ausgeführt, obwohl der Grenzwert überschritten, und der Zähler wird erhöht. Drucken im Mehrfachlayout Im Menü AutoForm eines Microsoft Office-Dokuments wird in manchen Fällen ein Teil des Bilds als quadratisches Muster angezeigt. Verschieben Sie in diesem Fall die Position des Objekts oder ändern Sie die Dichte des Halftone-Rasters, um das Problem zu beheben. Variabler Datendruck (VDP) Wenn für die Option Master-Datei verwenden eine beliebige Einstellung vorgenommen wird und zugleich die Option Master-Datei drucken aktiviert wird, wird die Master-Datei nicht gedruckt.

16 Seite 16 Maximale Auftragsgröße Der GA-1310 kann Aufträge mit einer Größe von bis zu 2 GB drucken. Trennseiten Verwenden Sie die Datei efipcl.sep, wenn Sie eine Trennseite drucken wollen. Die Ausgabe erfolgt nicht in der erwarteten Weise, wenn Sie die Datei pcl.sep verwenden. Ablagefach Ein Druckauftrag wird abgebrochen, wenn Fach 2 als Ablagefach für Papier des Formats 320x450 mm oder 320x460 mm festgelegt wird. Wenn in der Version GA-1310 des PostScript-Treibers die Einstellung Rückstichfach gewählt wird, ändert sich die Einstellung für die Option Druckgröße in US Brief-R. In der Version GA-1310E des PostScript-Treibers ändert sich die Einstellung für die Option Druckgröße in A4-R. Sorter Wenn für die Option Sortermodus die Einstellung Sortieren oder Gruppieren gewählt wird, ändert sich der Ausgabemodus, wenn Sie auf Papier im Format A5-R, A6-R, B5-R, 16K-R, US Statement-R, 12x18(A3+), 320x450 mm, 320x460 mm, A4 Registerpapier oder US Brief Registerpapier drucken. Wenn Sortieren aktiviert ist, wird der Modus für das exemplarweise Drucken verwendet. Wenn Gruppieren aktiviert ist, wird der Modus für das unsortierte Drucken verwendet. Eigene (benutzerdefinierte) Seitengröße Der GA-1310 benötigt zusätzlichen Arbeitsspeicher (über 512 MB), um benutzerdefinierte Seitengrößen über 460 mm drucken zu können. Drucken Sie keine Dokumente mit gemischten Seitengrößen, die Seiten mit einer eigenen (benutzerdefinierten) Seitengröße enthalten. Scannen Fiery Remote Scan Die Proxy-Einstellung für das Ziel Scannen für FTP kann in der Komponente Configure der WebTools deaktiviert werden. Sie können die Proxy-Einstellung ggf. in Fiery Remote Scan konfigurieren. Netzwerkpfad Wenn der FTP-Server ein Linux- oder Mac OS System ist, müssen Sie / in einem Netzwerkpfad verwenden.

17 Seite 17 Scannen für Kalibrierung Wenn Sie das Scannen im Zuge der Kalibrierung über das Kopiererdisplay ausführen, wird in manchen Fällen die Taste Weiter nicht angezeigt, obwohl der Scan bereits abgeschlossen ist. Drücken Sie in diesem Fall auf die Taste Abbrechen, um zum Hauptbildschirm zurückzukehren und das Scannen für die Kalibrierung erneut zu starten. Scannen für SMB Wenn ein Windows 64-Bit-Server als Domänencontroller ausgeführt und als Speicherort für das Ziel Scannen für SMB über das Kopiererdisplay angegeben wird, wird in manchen Fällen eine vorhandene Datei überschrieben, wenn als Name für den Scan der Name der vorhandenen Datei verwendet wird. Ändern Sie den Dateinamen, wenn Sie das Scannen für SMB ausführen wollen. Wenn Sie das Ziel Scannen für SMB verwenden, können Sie die gescannte Datei nicht in einem Windows DFS-Ordner (Distributed File System) speichern. Command WorkStation Unterbrechen von Aufträgen Unterbrechen Sie keine Aufträge bei laufender Druckausgabe über die Anwendung Command WorkStation oder das Kopiererdisplay. Druckgröße Wenn Sie einen Auftrag mit einer spezifischen Einstellung für die Option Druckgröße senden, dürfen Sie diese Einstellung nicht im Fenster Auftragseigenschaften der Anwendung Command WorkStation ändern. Wenn Sie diese Einstellung überschreiben, wird der Auftrag möglicherweise nicht gedruckt. Remote Scan Remote Scan kann nicht ausgeführt werden, wenn sich der Kopierer im Schlafmodus befindet. Dem Auftragsprotokoll wird aber keine Fehlermeldung hinzugefügt, dass das Scannen abgebrochen wurde. FreeForm Aufträge Die Auswahl eines Bogenbereichs funktioniert nicht bei ausgeschossenen FreeForm Aufträgen. Auch wenn ein bestimmter Seitenbereich zum Drucken gewählt wird, wird der gesamte Auftrag gedruckt.

18 Seite 18 WebTools Ausgeschalteter Dienst für eigene Dokumente Wenn die Meldung Der Dienst für eigene Dokumente ist ausgeschaltet angezeigt wird und der GA-1310 den Betrieb nicht wieder aufnehmen kann, nachdem Sie den Netzschalter ausund wieder eingeschaltet haben, müssen Sie den Befehl Server löschen für die Warteschlange Halten/ Gedruckt wählen. Konfigurieren der WebTools Die WebTools können nicht mit der 64-Bit-Version von Internet Explorer 7 auf einem 64- Bit-System mit Windows XP konfiguriert werden. Das Applet Configure wird nicht gestartet. Sie können die WebTools mit der 32-Bit-Version von Internet Explorer 7 konfigurieren. Geben Sie -Adressen für Kontakte unbedingt korrekt ein, da keine Fehlermeldung angezeigt wird, wenn eine Adresse ungültig ist. Sichern mit Internet Explorer 7 unter Windows Vista Wenn Sie auf einem Computer unter Windows Vista mithilfe der WebTools und Internet Explorer 7 die Einstellungen des GA-1310 sichern, dürfen Sie die Sicherungsdatei nicht auf dem Desktop speichern. Falls Sie dies tun, wird eine Meldung angezeigt, dass die Sicherung erfolgreich abgeschlossen wurde, ohne dass jedoch die Datei auf dem Desktop erstellt wird. Die Sicherungsdatei wird korrekt gespeichert, wenn Sie die Anwendung Command WorkStation verwenden. Dieses Problem tritt bei Internet Explorer 7 unter Windows XP nicht auf. Einstellungen für Deckblatt Wenn ein Deckblatt vor einem Auftrag gedruckt wird, lautet die Seitennummer des Deckblatts 0. Anwendungen Adobe Reader In Adobe Reader 7 werden Bilder in Dokumenten mit gemischten Seitengrößen und aktiviertem Mehrfachlayout nicht korrekt gedruckt. Wenn Sie auf einem 64-Bit-System unter Windows XP einen Auftrag im Mehrfachlayout aus Adobe Reader drucken, müssen Sie die Ausrichtung/Orientierung der PDF-Datei im Fenster Druckeinrichtung von Adobe Reader festlegen. Internet Explorer 7.0 unter Windows Vista Dokumente von Internet Explorer 7 können auf 32-Bit-Systemen unter Windows Vista nicht per IPP gedruckt werden. Wenn Sie IPP verwenden, müssen Sie sicherstellen, dass das neueste Service Pack für das Betriebssystem installiert ist.

19 Seite 19 Windows-Fotogalerie Nach dem Drucken bleiben manche Treibereinstellungen in den Voreinstellungen erhalten. In der Windows-Fotogalerie vorgenommene Druckertreibereinstellungen werden in manchen Fällen nicht auf nachfolgende Druckaufträge angewendet. Excel Wenn Sie einen Auftrag mit gemischten Seitengrößen im Mehrfachlayout drucken, werden manche Seiten des Auftrags in manchen Fällen auf Papier im falschen Format gedruckt. Jede Seite wird auf ihre ursprüngliche Seitengröße zurückgesetzt. Excel-Arbeitsblätter, die auf Papier im Format A4 im Doppelnutzen gedruckt werden sollen, werden nicht korrekt gedruckt. Die Point-and-Print-Druckfunktionalität ist nicht zum Drucken von Excel-Dateien auf Papier im Format A4 geeignet. Der Druckauftrag wird gespoolt, aber nicht gedruckt. Wenn Sie einen Auftrag im Mehrfachlayout auf Papier im Format A4 drucken, müssen Sie die Option Anpassen an A4/US Letter in Excel deaktivieren und im Druckertreiber das Format A4 als Druckgröße auswählen. Die Druckoptionen werden nur auf das aktive Arbeitsblatt in einer Excel-Arbeitsmappe angewendet. Wenn die Einstellungen auf alle Arbeitsblätter angewendet werden sollen, müssen Sie die Eigenschaften des Treibers öffnen und die Finishing-Optionen für jedes Arbeitsblatt festlegen. PowerPoint Dokumente werden aus PowerPoint nicht korrekt entsprechend der Seitengröße gedruckt. Sei können dieses Problem umgehen, indem Sie in PowerPoint auf die Druckoptionen zugreifen und die Option An Papiergröße anpassen aktivieren, bevor Sie das Dokument drucken. Sprachspezifische Probleme HINWEIS: Druckertreiber für andere europäische Sprachen als Englisch können englische Begriffe in der Anwenderschnittstelle enthalten. Trotz dieser Mischung von Begriffen zweier Sprachen funktioniert der Druckertreiber richtig. Dänisch Im Dialogfenster Wasserzeichen hinzufügen kann kein aus drei Ziffern bestehender Wert eingegeben werden. Solche Werte können aber mithilfe der Pfeilschaltflächen auf der rechten Seite des Eingabefelds ausgewählt werden.

20 Seite 20 Finnisch Nur Mac OS: Bei der Option Sortermodus fehlt die Einstellung Exemplarweise drucken. Die Bezeichnung des Felds Kennwort im Bereich Anwenderauthentisierung ist abgeschnitten. Im Fenster Profi-Farbeinstellungen sind die Begriffe RGB-Quellprofil und Nur Schwarz für Grautöne (RGB) abgeschnitten. Niederländisch Ein Teil der Anzeige der Einheiten für den Bildversatz ist abgeschnitten. Nur Mac OS: Bei der Option Sortermodus fehlt die Einstellung Exemplarweise drucken. Norwegisch Nur Mac OS: Bei der Option Sortermodus fehlt die Einstellung Exemplarweise drucken. Online-Hilfe Online-Hilfedateien Die Hilfedateien für die GA-1310 Dienstprogramme wurden für Microsoft Internet Explorer v5.5 und höhere Versionen entwickelt. Wenn Sie zum Anzeigen der Online-Hilfe andere Browser (z. B. Safari) oder frühere Versionen von Internet Explorer verwenden, kann es zu einer fehlerhaften Anzeige der Online-Hilfe kommen. Wenn Sie die Hilfedateien mit Microsoft Internet Explorer auf einem Computer anzeigen, auf dem Windows XP Service Pack 2 installiert ist, kann es unter den folgenden Gegebenheiten geschehen, dass die Hilfedateien nicht oder nicht richtig angezeigt werden: Wenn in Ihrem Browser ein Popupblocker aktiviert ist, kann es geschehen, dass die Hilfedateien abgeblockt werden. Deaktivieren Sie in diesem Fall vorübergehend den Popupblocker, damit die Hilfedatei angezeigt werden kann. Wenn in Ihrem Browser die erweiterte Option zum Anzeigen von Skriptfehlern aktiviert ist, kann es geschehen, dass eine Warnung angezeigt wird, bevor die Online-Hilfe geöffnet und angezeigt wird. Sie können diese Warnung umgehen, indem Sie im Dialogfenster Internetoptionen auf der Registerkarte Erweitert die Option Skriptfehler anzeigen deaktivieren. Es ist außerdem möglich, dass in der Statusleiste eine Warnung angezeigt wird. Dieser Fehler hat aber keine Auswirkung auf den Inhalt der Hilfedateien.

Release-Informationen Fiery EX2101 für Xerox 2101, Version 2.0

Release-Informationen Fiery EX2101 für Xerox 2101, Version 2.0 Release-Informationen Fiery EX2101 für Xerox 2101, Version 2.0 Dieses Dokument enthält Informationen über die Serversoftware Version 2.0 für den Fiery EX2101 für Xerox 2101. Stellen Sie allen Anwendern

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch KONICA MINOLTA CN5001E http://de.yourpdfguides.com/dref/589681

Ihr Benutzerhandbuch KONICA MINOLTA CN5001E http://de.yourpdfguides.com/dref/589681 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für KONICA MINOLTA CN5001E. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der Bedienungsanleitung

Mehr

Release-Informationen Xerox EX Print Server, Powered by Fiery, für Kopierer-Drucker Xerox D95, Version 1.0

Release-Informationen Xerox EX Print Server, Powered by Fiery, für Kopierer-Drucker Xerox D95, Version 1.0 Release-Informationen Xerox EX Print Server, Powered by Fiery, für Kopierer-Drucker Xerox D95, Version 1.0 Dieses Dokument enthält wichtige Hinweise zu diesem Release. Stellen Sie diese Informationen allen

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Xerox 700 Digital Color Press mit Integrated Fiery Color Server. Drucken unter Windows

Xerox 700 Digital Color Press mit Integrated Fiery Color Server. Drucken unter Windows Xerox 700 Digital Color Press mit Integrated Fiery Color Server Drucken unter Windows 2008 Electronics for Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt

Mehr

TOSHIBA GA-1310. Druckoptionen

TOSHIBA GA-1310. Druckoptionen TOSHIBA GA-1310 Druckoptionen 2009 Electronics for Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt.

Mehr

Xerox 700 Digital Color Press mit Integrated Fiery Color Server. Drucken unter Mac OS

Xerox 700 Digital Color Press mit Integrated Fiery Color Server. Drucken unter Mac OS Xerox 700 Digital Color Press mit Integrated Fiery Color Server Drucken unter Mac OS 2008 Electronics for Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt

Mehr

Grundeinstellung des Druckers für die Erstellung von PostScript-Dateien unter Windows 98

Grundeinstellung des Druckers für die Erstellung von PostScript-Dateien unter Windows 98 Grundeinstellung des Druckers für die Erstellung von PostScript-Dateien unter Windows 98 Die meisten Einstellungen können nicht in WORD vorgenommen werden, sondern nur auf der Betriebssystemebene. Für

Mehr

Kurzbedienungsanleitung Druckertreiber bizhub 364e-Serie bizhub 554e-Serie

Kurzbedienungsanleitung Druckertreiber bizhub 364e-Serie bizhub 554e-Serie bizhub 364e-Serie bizhub 554e-Serie 2 Inhaltsverzeichnis 1. MyTab (individuelle Druckeinstellungen) 2. Anpassung der Druckausgabe an das Papierformat 3. Simplex-/ Duplex- / Broschürendruck 4. Drucken mehrerer

Mehr

Fiery Color Server für Xerox DocuColor 242/252/260. Drucken unter Mac OS

Fiery Color Server für Xerox DocuColor 242/252/260. Drucken unter Mac OS Fiery Color Server für Xerox DocuColor 242/252/260 Drucken unter Mac OS 2007 Electronics for Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments

Mehr

Xerox EX Print Server, Powered by Fiery, für DocuColor 8080 Digital Press. Drucken

Xerox EX Print Server, Powered by Fiery, für DocuColor 8080 Digital Press. Drucken Xerox EX Print Server, Powered by Fiery, für DocuColor 8080 Digital Press Drucken 2011 Electronics for Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des

Mehr

Release-Informationen Fiery Network Controller für DocuColor 250/240, Version 1.0

Release-Informationen Fiery Network Controller für DocuColor 250/240, Version 1.0 Release-Informationen Fiery Network Controller für DocuColor 250/240, Version 1.0 Dieses Dokument enthält Informationen über die Software Version 1.0 für den Fiery Network Controller für DocuColor 250/240.

Mehr

Release-Informationen Xerox EX Print Server Powered by Fiery für Farbdruckmaschine Xerox Color C75, v1.0

Release-Informationen Xerox EX Print Server Powered by Fiery für Farbdruckmaschine Xerox Color C75, v1.0 Release-Informationen Xerox EX Print Server Powered by Fiery für Farbdruckmaschine Xerox Color C75, v1.0 Dieses Dokument enthält wichtige Hinweise zu diesem Release. Stellen Sie diese Informationen allen

Mehr

Wählen Sie eine Menüoption, um weitere Informationen zu erhalten:

Wählen Sie eine Menüoption, um weitere Informationen zu erhalten: Verwenden Sie das, um die Einstellungen für die Druckausgabe festzulegen. Wählen Sie eine Menüoption, um weitere Informationen zu erhalten: Leere Seiten Mehrseitendruck Sortieren Mehrseit.ansicht Kopien

Mehr

3.SCAN TO FILE. Dieser Abschnitt bechreibt, wie Sie die Funktion Scan to File verwenden.

3.SCAN TO FILE. Dieser Abschnitt bechreibt, wie Sie die Funktion Scan to File verwenden. 3.SCAN TO FILE Dieser Abschnitt bechreibt, wie Sie die Funktion Scan to File verwenden. So verwenden Sie die Scan to File...34 So verwenden Sie als Datei gespeicherte Scandaten...42 In MFP LOKAL gespeicherte

Mehr

Handbuch der Sendeeinstellungen

Handbuch der Sendeeinstellungen Handbuch der Sendeeinstellungen In dieser Anleitung wird erläutert, wie Sie mit dem Tool für die Einstellung der Sendefunktion das Gerät für das Scannen von Dokumenten zum Senden per E-Mail (Senden per

Mehr

Release-Informationen Canon imagepress Server A3300/A2300/A1300, Version 1.01

Release-Informationen Canon imagepress Server A3300/A2300/A1300, Version 1.01 Release-Informationen Canon imagepress Server A3300/A2300/A1300, Version 1.01 Dieses Dokument enthält wichtige Hinweise zu diesem Release. Stellen Sie diese Informationen allen Anwendern in Kopie zur Verfügung,

Mehr

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation............... 1 Ziel................

Mehr

Xerox EX Print Server, Powered by Fiery, für Xerox 700 Digital Color Press. Dienstprogramme

Xerox EX Print Server, Powered by Fiery, für Xerox 700 Digital Color Press. Dienstprogramme Xerox EX Print Server, Powered by Fiery, für Xerox 700 Digital Color Press Dienstprogramme 2008 Electronics for Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Software-Installationsanleitung

Software-Installationsanleitung Software-Installationsanleitung In dieser Anleitung wird beschrieben, wie die Software über einen USB- oder Netzwerkanschluss installiert wird. Für die Modelle SP 200/200S/203S/203SF/204SF ist keine Netzwerkverbindung

Mehr

Fiery E100 Color Server. Einführung und erste Schritte

Fiery E100 Color Server. Einführung und erste Schritte Fiery E100 Color Server Einführung und erste Schritte 2011 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise

Mehr

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 2.0 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

HINWEIS: Der Begriff Druckserver bezieht sich in diesem Dokument auf den Fiery X3eTY2 65C-KM Color Server, Version 2.0.

HINWEIS: Der Begriff Druckserver bezieht sich in diesem Dokument auf den Fiery X3eTY2 65C-KM Color Server, Version 2.0. Produkt: Fiery X3eTY2 65C-KM Color Server, Version 2.0 Update-Datei: 1-VNT51_Installer Zweck: Farbverarbeitungsleistung des Druckservers optimieren Dieses Dokument ist in weiteren Sprache verfügbar: http://services.efi.com/support/vfigs/5590623843/

Mehr

2. Word-Dokumente verwalten

2. Word-Dokumente verwalten 2. Word-Dokumente verwalten In dieser Lektion lernen Sie... Word-Dokumente speichern und öffnen Neue Dokumente erstellen Dateiformate Was Sie für diese Lektion wissen sollten: Die Arbeitsumgebung von Word

Mehr

Addendum Fiery Network Controller für DocuColor 240/250 Version 1.2 für Kopierer DocuColor 240/250

Addendum Fiery Network Controller für DocuColor 240/250 Version 1.2 für Kopierer DocuColor 240/250 Addendum Fiery Network Controller für DocuColor 240/250 Version 1.2 für Kopierer DocuColor 240/250 Dieses Dokument enthält Informationen über die Software Version 1.2 für den Fiery Network Controller für

Mehr

Fiery S300 50C-KM Color Server SERVER & CONTROLLER SOLUTIONS. Druckoptionen

Fiery S300 50C-KM Color Server SERVER & CONTROLLER SOLUTIONS. Druckoptionen Fiery S300 50C-KM Color Server SERVER & CONTROLLER SOLUTIONS Druckoptionen 2005 Electronics for Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments

Mehr

Europäische Wirtschafts- und Sprachenakademie GmbH. Cologne Business School. IT-Handbuch

Europäische Wirtschafts- und Sprachenakademie GmbH. Cologne Business School. IT-Handbuch Europäische Wirtschafts- und Sprachenakademie GmbH & Cologne Business School IT-Handbuch Version 5.0 Stand Juni 2014 Themenübersicht: 1. WLAN Konfiguration... 3 2. Internet-Zugang... 9 3. Email... 13 4.

Mehr

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben.

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Um alle Funktionen unserer Software nutzen zu können, sollten Sie bitte in Ihrem Browser folgende Einstellungen

Mehr

Fiery X3eTY 50_45C-KM Color Server. Einführung und erste Schritte

Fiery X3eTY 50_45C-KM Color Server. Einführung und erste Schritte Fiery X3eTY 50_45C-KM Color Server Einführung und erste Schritte 2007 Electronics for Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche

Mehr

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion: 1.1 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

Informationen zu TI Graphikgerätesoftware und Sprachanpassung

Informationen zu TI Graphikgerätesoftware und Sprachanpassung Informationen zu TI Graphikgerätesoftware und Sprachanpassung TI Graphikgerätesoftware Intallationsanleitung für TI Graphikgerätesoftware Anleitung zur Sprachanpassung TI-83 Plus und TI-83 Plus Silver

Mehr

CardScan Version 7.0.5

CardScan Version 7.0.5 CardScan Version 7.0.5 Copyright 2005. CardScan, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Dokument enthält wichtige Informationen, die in die sonstige CardScan-Dokumentation nicht mehr aufgenommen werden konnten.

Mehr

Hilfe bei Adobe Reader. Internet Explorer 8 und 9

Hilfe bei Adobe Reader. Internet Explorer 8 und 9 Hilfe bei Adobe Reader Internet Explorer 8 und 9 1. Öffnen Sie Internet Explorer und wählen Sie Extras > Add-Ons verwalten. 2. Wählen Sie unter Add-On-Typen die Option Symbolleisten und Erweiterungen aus.

Mehr

45127885 *45127885* 10. Juni 2014

45127885 *45127885* 10. Juni 2014 Bitte lesen Sie dieses Handbuch, bevor Sie mit dem Produkt arbeiten. Nachdem Sie das Handbuch gelesen haben, bewahren Sie es zum Nachschlagen an einem sicheren Ort auf. GER 2014 Electronics For Imaging.

Mehr

Sicherheits- Anwendungsprogramm. Benutzerhandbuch V2.13-T04

Sicherheits- Anwendungsprogramm. Benutzerhandbuch V2.13-T04 Sicherheits- Anwendungsprogramm LOCK Benutzerhandbuch V2.13-T04 Inhaltsverzeichnis A. Einführung... 2 B. Allgemeine Beschreibung... 2 C. Leistungsmerkmale... 3 D. Vor der Verwendung des LOCK-Sicherheits-Anwendungsprogramms...

Mehr

Fiery EXP4110 SERVER & CONTROLLER SOLUTIONS. Drucken unter Windows

Fiery EXP4110 SERVER & CONTROLLER SOLUTIONS. Drucken unter Windows Fiery EXP4110 SERVER & CONTROLLER SOLUTIONS Drucken unter Windows 2005 Electronics for Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG BEDIENUNGSANLEITUNG ba76147d01 04/2013 MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG MultiLab User 2 ba76147d01 04/2013 Inhaltsverzeichnis MultiLab User MultiLab User - Inhaltsverzeichnis 1 Überblick...................................

Mehr

12. Dokumente Speichern und Drucken

12. Dokumente Speichern und Drucken 12. Dokumente Speichern und Drucken 12.1 Überblick Wie oft sollte man sein Dokument speichern? Nachdem Sie ein Word Dokument erstellt oder bearbeitet haben, sollten Sie es immer speichern. Sie sollten

Mehr

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und

Mehr

Schnellstarthandbuch. Dateien verwalten Klicken Sie auf die Registerkarte Datei, um Word-Dateien zu öffnen, zu speichern, zu drucken und zu verwalten.

Schnellstarthandbuch. Dateien verwalten Klicken Sie auf die Registerkarte Datei, um Word-Dateien zu öffnen, zu speichern, zu drucken und zu verwalten. Schnellstarthandbuch Microsoft Word 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Word-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu machen.

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Mehr unterstützte Webbrowser Ansicht Unterhaltung Ein anderes Postfach öffnen (für den Sie Berechtigung haben) Kalender freigeben

Mehr

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners Diese Kurzanleitung hilft Ihnen bei der Installation und den ersten Schritten mit IRIScan Express 3. Dieses Produkt wird mit der Software Readiris Pro 12 geliefert. Ausführliche Informationen über den

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Avira Secure Backup Installationsanleitung Warenzeichen und Copyright Warenzeichen Windows ist ein registriertes Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern. Alle

Mehr

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security F-Secure INHALT 3 Inhalt Kapitel 1: Erste Schritte...5 Erstellen eines neuen Kontos...6 Herunterladen von Software...8 Systemvoraussetzungen...10

Mehr

Für das Kopieren/Drucken/Scannen an den Multifunktionsgeräten der Firma Canon gelten folgende Neuerungen:

Für das Kopieren/Drucken/Scannen an den Multifunktionsgeräten der Firma Canon gelten folgende Neuerungen: Bedienungsanleitung für Studierende der Universität Für das Kopieren/Drucken/Scannen an den Multifunktionsgeräten der Firma Canon gelten folgende Neuerungen: Wie schalte ich das Multifunktionsgerät für

Mehr

Hinweise zu Java auf dem Mac:

Hinweise zu Java auf dem Mac: Hinweise zu Java auf dem Mac: 1. Möglichkeit zum Überprüfen der Java-Installation / Version 2. Installiert, aber im Browser nicht AKTIVIERT 3. Einstellungen in der Java-KONSOLE auf Deinem MAC 4. Java Hilfe

Mehr

Mobile Security Configurator

Mobile Security Configurator Mobile Security Configurator 970.149 V1.1 2013.06 de Bedienungsanleitung Mobile Security Configurator Inhaltsverzeichnis de 3 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 4 1.1 Merkmale 4 1.2 Installation 4 2 Allgemeine

Mehr

10.3.1.6 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows XP

10.3.1.6 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows XP 5.0 10.3.1.6 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie Daten sichern. Sie werden auch eine Wiederherstellung

Mehr

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS)

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Dieses Handbuch hilft Anwendern, ihren RadarOpus Dongle (Kopierschutz) auf einem anderen Computer zu aktivieren,

Mehr

Mac OS X 10.6 Snow Leopard Installation und Konfiguration

Mac OS X 10.6 Snow Leopard Installation und Konfiguration Mac OS X 10.6 Snow Leopard Installation und Konfiguration Bitte lesen Sie dieses Dokument, bevor Sie Mac OS X installieren. Es enthält wichtige Informationen zur Installation von Mac OS X. Systemvoraussetzungen

Mehr

Address/CRM 3.0 Axapta Client Setup

Address/CRM 3.0 Axapta Client Setup pj Tiscover Travel Information Systems AG Maria-Theresien-Strasse 55-57, A-6010 Innsbruck, Austria phone +43/512/5351 fax +43/512/5351-600 office@tiscover.com www.tiscover.com Address/CRM 3.0 Axapta Client

Mehr

Avery Zweckform Assistent 4.x Tipps für die Fehlerbehebung

Avery Zweckform Assistent 4.x Tipps für die Fehlerbehebung Avery Zweckform Assistent 4.x Tipps für die Fehlerbehebung Installation und Makros Installationstipps Im Netzwerk installierte Anwendungen gegenüber Netzwerk-Anwendungen Microsoft Word Makro-Sicherheit

Mehr

SOFTWARE AUFBAU HANDBUCH

SOFTWARE AUFBAU HANDBUCH SOFTWARE AUFBAU HANDBUCH DIGITAL-MULTIFUNKTIONSSYSTEM Seite INHALTSVERZEICHNIS 1 INFORMATIONEN ÜBER DIE SOFTWARE 2 VOR DER INSTALLATION 2 INSTALLIEREN DER SOFTWARE 3 ANSCHLIESSEN AN EINEN COMPUTER 10 KONFIGURIEREN

Mehr

Installationshinweise zur lokalen Installation des KPP Auswahltools 7.6

Installationshinweise zur lokalen Installation des KPP Auswahltools 7.6 Installationshinweise zur lokalen Installation des KPP Auswahltools 7.6 Installationsvoraussetzungen: Die Setup-Routine benötigt das DotNet-Framework 4.0 Client Profile, das normalerweise über Microsoft

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01 SharpdeskTM R3.1 Installationsanleitung Version 3.1.01 Copyright 2000-2004 Sharp Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung

Mehr

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Wir möchten uns bedanken, dass Sie sich für memoq 6.2 entschieden haben. memoq ist die bevorzugte Übersetzungsumgebung für Freiberufler, Übersetzungsagenturen

Mehr

Aufsetzen Ihres HIN Abos

Aufsetzen Ihres HIN Abos Aufsetzen Ihres HIN Abos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 72 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034 Peseux Support

Mehr

Anleitung für das Drucken unter Windows 7 auf einem Drucker am RRZN

Anleitung für das Drucken unter Windows 7 auf einem Drucker am RRZN Anleitung für das Drucken unter Windows 7 auf einem Drucker am RRZN Hinweise zum Ausgabeservice auf PCs Die Voraussetzungen für das Drucken über die Kommandozeile sowie aus der Anwendung heraus sind, dass

Mehr

Neue Version! BullGuard. Backup

Neue Version! BullGuard. Backup 8.0 Neue Version! BullGuard Backup 0GB 1 2 INSTALLATIONSANLEITUNG WINDOWS VISTA, XP & 2000 (BULLGUARD 8.0) 1 Schließen Sie alle Anwendungen außer Windows. 2 3 Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm,

Mehr

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM Kurzanleitung für Benutzer Diese Kurzanleitung unterstützt Sie bei der Installation und den ersten Schritten mit Readiris TM 15. Ausführliche Informationen zum vollen Funktionsumfang von Readiris TM finden

Mehr

Nutzung der VDI Umgebung

Nutzung der VDI Umgebung Nutzung der VDI Umgebung Inhalt 1 Inhalt des Dokuments... 2 2 Verbinden mit der VDI Umgebung... 2 3 Windows 7... 2 3.1 Info für erfahrene Benutzer... 2 3.2 Erklärungen... 2 3.2.1 Browser... 2 3.2.2 Vertrauenswürdige

Mehr

Installationsleitfaden für Secure Private Network für Linux ClearPath- Netzwerke

Installationsleitfaden für Secure Private Network für Linux ClearPath- Netzwerke Installationsleitfaden für Secure Private Network für Linux ClearPath- Netzwerke Veröffentlicht 31. August 2012 Version V1.0 Verfasser Inhaltsübersicht 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1.

Mehr

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Für Microsoft Windows Copyright Copyright 2008 BRainTool Software GmbH Inhalt INHALT 2 EINLEITUNG 3 WAS IST A-PLAN 2009 SQL? 3 WANN SOLLTE A-PLAN 2009 SQL EINGESETZT WERDEN?

Mehr

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Mai 2015 Novell Messenger 3.0.1 und höher ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte verfügbar. Da Sie an mehreren Standorten

Mehr

Anleitung für die Firmware-Aktualisierung

Anleitung für die Firmware-Aktualisierung Anleitung für die Firmware-Aktualisierung Diese Anleitung erläutert das Herunterladen der G800-Firmware von der Ricoh-Website und das Aktualisieren der Firmware. Nehmen Sie folgende Schritte vor, um die

Mehr

Janitos Maklerportal. Mögliche Probleme und Fragen:

Janitos Maklerportal. Mögliche Probleme und Fragen: Janitos Maklerportal Mögliche Probleme und Fragen: 1. Ich kann mich nicht im Maklerportal anmelden.... 2 2. Muss ich bei der Anmeldung auf Groß- und Kleinschreibung achten?... 2 3. Ich habe meinen Benutzernamen

Mehr

Kurzübersicht. Druckerübersicht. Drucken. Kopieren. Scannen. Faxen. Fehlerbehebung. Weitere Informationen. Phaser 6180MFP. multifunction printer

Kurzübersicht. Druckerübersicht. Drucken. Kopieren. Scannen. Faxen. Fehlerbehebung. Weitere Informationen. Phaser 6180MFP. multifunction printer Phaser 680MFP multifunction printer Kurzübersicht Druckerübersicht Drucken Fehlerbehebung Weitere Informationen Druckertreiber und Dienstprogramme Schnellstart-Tutorials Benutzerhandbücher und -anleitungen

Mehr

Drucker arbeiten leider nicht immer, wie man sich das so

Drucker arbeiten leider nicht immer, wie man sich das so 9 Drucken und Scannen In diesem Kapitel: Dateien drucken Standarddrucker einrichten Den Druckvorgang steuern Fotos drucken Webseiten drucken Ein XPS-Dokument erstellen Ein Bild in Paint einscannen Beliebige

Mehr

Dateipfad bei Word einrichten

Dateipfad bei Word einrichten Dateipfad bei Word einrichten Word 2003 1. In der Menüleiste klicken Sie auf Ansicht, anschließend auf den Unterpunkt Kopf- und Fußzeile : 2. Wechseln Sie nun in die Fußzeile. 3. Im Autotext-Menü klicken

Mehr

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen Arbeiten mit UAG Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...1 2. Voraussetzungen...1 2.1. Windows...1 2.2. Mac OS X...1 3. Dienste und Programme...2 4. Vorgehen mit Windows 7...2 4.1. Eintragen der SRZA-Adresse

Mehr

Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke)

Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke) Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke) Verfasser/Referent: IT-Serviceline Hardware und Infrastruktur, DW 66890 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 2 Windows XP

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

Hier starten. Ausrichten der Tintenpatronen ohne Computer

Hier starten. Ausrichten der Tintenpatronen ohne Computer Hier starten Ausrichten der Tintenpatronen ohne Computer Befolgen Sie für die Durchführung der Hardware-Installation unbedingt die Schritte auf dem Infoblatt mit Einrichtungsanweisungen. Führen Sie folgende

Mehr

Capture Pro Software. Erste Schritte. A-61640_de

Capture Pro Software. Erste Schritte. A-61640_de Capture Pro Software Erste Schritte A-61640_de Erste Schritte mit der Kodak Capture Pro Software und Capture Pro Limited Edition Installieren der Software: Kodak Capture Pro Software und Network Edition...

Mehr

2014 Electronics For Imaging. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für

2014 Electronics For Imaging. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für 2014 Electronics For Imaging. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. Juni 2014 Inhalt 3 Inhalt

Mehr

Vodafone-ePOS-Direct

Vodafone-ePOS-Direct Vodafone-ePOS-Direct Diese Kurzanleitung liefert Ihnen wichtige Informationen zu der Installation von Vodafone-ePOS-Direct. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit der neuen Vodafone-Auftragserfassung. 1. Vodafone-ePOS-Direct

Mehr

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de Überblick Mit VisiScan für cobra scannen Sie Adressen von Visitenkarten direkt in Ihre Adress PLUS- bzw. CRM-Datenbank. Unterstützte Programmversionen cobra Adress PLUS cobra Adress PLUS/CRM 2011 Ältere

Mehr

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop Windows 7 Der Desktop und seine Elemente Der Desktop Nach der erfolgten Anmeldung an den Computer wird der DESKTOP angezeigt Der Desktop ist mit einem Schreibtisch zu vergleichen auf welchem Dokumente

Mehr

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Hauptgeschäftssitz: Trimble Geospatial Division 10368 Westmoor Drive Westminster, CO 80021 USA www.trimble.com Copyright und Marken: 2005-2013, Trimble Navigation Limited.

Mehr

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten In dem Virtuellen Seminarordner werden für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars alle für das Seminar wichtigen Informationen,

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

Installieren oder Aktualisieren der Fiery Systemsoftware

Installieren oder Aktualisieren der Fiery Systemsoftware Installieren oder Aktualisieren der Fiery Systemsoftware In diesem Dokument wird beschrieben, wie Sie die Systemsoftware auf dem Fiery Network Controller für DocuColor 240/250 installieren bzw. aktualisieren.

Mehr

Problembehebung LiveUpdate

Problembehebung LiveUpdate Problembehebung LiveUpdate Sage50 Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Inhaltsverzeichnis 1. Ausgangslage... 3 1.1 Meldung Kein Update nötig wird immer angezeigt... 3 1.2 Download bleibt

Mehr

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Inhaltsverzeichnis 1. Nach dem Programmstart werden Sie aufgefordert, die Verbindung zu Ihrem Daten-Ordner neu herzustellen, obwohl Sie keine neue Version von

Mehr

Windows 10 Wie wähle ich den richtigen Browser? Browser unter Windows 10. Zugang Ich habe die Zugangsdaten verlegt.

Windows 10 Wie wähle ich den richtigen Browser? Browser unter Windows 10. Zugang Ich habe die Zugangsdaten verlegt. Fragen und Antworten Klicken Sie auf den blauen Textbegriff Thema Frage Antwort Windows 10 Wie wähle ich den richtigen Browser? Browser unter Windows 10 Zugang Ich habe die Zugangsdaten verlegt. Zugriffsprobleme

Mehr

Secure Socket Layer (SSL) 1: Allgemeiner Überblick. Gilt für die Geräte: HL-4040CN HL-4050CDN HL-4070CDW DCP-9040CN DCP-9045CDN MFC-9440CN MFC-9840CDW

Secure Socket Layer (SSL) 1: Allgemeiner Überblick. Gilt für die Geräte: HL-4040CN HL-4050CDN HL-4070CDW DCP-9040CN DCP-9045CDN MFC-9440CN MFC-9840CDW Secure Socket Layer (SSL) Gilt für die Geräte: HL-4040CN HL-4050CDN HL-4070CDW DCP-9040CN DCP-9045CDN MFC-9440CN MFC-9840CDW Inhalt 1) Allgemeiner Überblick 2) Kurzer geschichtlicher Rückblick 3) Vorteile

Mehr

Archiv. Zum Vergrößern auf das Bild klicken.

Archiv. Zum Vergrößern auf das Bild klicken. Konfiguration von Microsoft Entourage Links: Entourage ist Teil von Microsoft Office für Mac OS X. Es kann als reines Mail-Programm für beliebige POP- oder IMAP-Postfächer benuzt werden, aber erst im Zusammenspiel

Mehr

FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00)

FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00) FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00) Hinweis: Um stets aktuell zu sein, finden Sie unter www.mmm-software.at/dl die neueste Anleitung! Diese Anleitung wurde von MMM Software zur Vereinfachung

Mehr

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation VOR DER INSTALLATION IST FOLGENDES ZU BEACHTEN: Dieses Dokument beinhaltet Informationen zur Installation von WorldShip von einer WorldShip DVD. Sie können die Installation von WorldShip auch über das

Mehr