XMP - ACL32 Zutrittskontroll-Software. Leistungsstark und bedienerfreundlich. Speziell entwickelt für kleine und mittelgroße Unternehmen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "XMP - ACL32 Zutrittskontroll-Software. Leistungsstark und bedienerfreundlich. Speziell entwickelt für kleine und mittelgroße Unternehmen"

Transkript

1 Leistungsstark und bedienerfreundlich Speziell entwickelt für kleine und mittelgroße Unternehmen XMP - ACL32 Zutrittskontroll-Software Zutrittskontrolle Einbruchmeldetechnik 1 CCTV solutions

2 Kompaktystem XMP - ACL32 Das bedienerfreundliche Kompaktsystem XMP-ACL32 wurde speziell in Hinblick auf die Bedürfnisse kleiner und mittelständischer Unternehmen optimiert. Es realisiert auf einfachste Weise den Einstieg in die Zutrittskontrolle, Zeiterfassung und Einbruchmeldetechnik. Innerhalb kürzester Zeit können individuelle und leistungsstarke Anwendungen im laufenden Betrieb konfiguriert werden. Zudem sind biometrische Systeme, wie der Vergleich von Fingerabdrücken oder auch Handvenen, voll in das System integriert. XMP-ACL 32 2

3 Leistungsmerkmale: Attraktiver Preis Standalone System (Offline) Zutrittskontrolle und Zeiterfassung für bis zu 2048 Ausweiskarten Investitionsschutz bei einer Aufrüstung auf das Großsystem XMP-BABYLON Bis zu 64 Kartenleser, 2176 überwachte Eingänge und 1600 Relaisausgänge Konfiguration von bis zu 8 Türkontrollern (K12, K32SX, CMM und K32) und/oder Standalone IP Terminals (TMC3500). Unterstützung von biometrischen Kartenleser (Fingerprint und PalmVein) Volle Integration von Online Türbeschlägen und zylindern Offline Alarmierung per Blowfish Verschlüsselung zwischen XMP-ACL32, Türkontroller und Kartenleser Systemvoraussetzungen: Minimum Intel Pentium CPU 1GHz und 512MB RAM VGA Grafik-Auflösung: Minimum 1024x768 Microsoft Windows 2000, XP, 7 and 8 Ethernet 10/100 MBit 3 XMP-ACL 32

4 Einfache und flexible Konfiguration der Berechtigungen Bediener Definition: Mit der Bediener Definition erstellen die XMP-ACL32 Systemadministratoren einfache Bediener mit ihren jeweiligen Berechtigungen. Jeder einzelne Bediener erhält ein eigenes Passwort oder kann sich über einen Kartenleser in der Software anmelden. Beispiele: Bediener kann nur Personendaten ändern, aber nicht neu anlegen. Bediener kann nur die Logbuchdaten auswerten. Bediener kann nur die Einstellungen der Türkontroller und Kartenleser ändern, aber keine Zugangsberechtigungen vergeben. XMP-ACL 32 4

5 System Konfiguration XMP-K32 (4 oder 8 Kartenleser) XMP-K12 (2 Kartenleser) XMP-TMC3500 (IP Leser) Biometrie-Leser (PalmVein und Fingerprint) 5 XMP-ACL 32

6 Mit ACL32 kennen Sie ihr Personal Personalstamm: Im Personalstamm können bis zu 2048 Personen bzw. Ausweiskarten verwaltet werden. Ausweisnummer Personalnummer Versionsnummer (Ausweis) Name Geheimcode für PIN-Code Leser Person/Ausweis sperren Zutrittsrechte Biometrisches Einleseverfahren (Fingerprint und PalmVein) Feiertag Definition HTML Export XMP-ACL 32 6

7 7 XMP-ACL 32

8 Erlauben Sie Ihrem Personal gezielten Zugang Zutrittsprofile Es können bis zu 256 unterschiedliche Zutrittsprofile in XMP-ACL32 angelegt werden. Bis zu 7 unterschiedliche Zeitzonen pro Zutrittsprofil Raumzone (Zutrittslevel) Gültig von/bis Werktag und/oder Feiertag System Flags wie PIN-Code, keine Ein/Aus-Kontrolle usw. XMP-ACL 32 8

9 Feiertag Definition Integrierter Feiertagskalender mit automatischer Sommer-/Winterzeitumstellung. Bis zu 9 unterschiedliche Feiertage können gewählt werden. 9 XMP-ACL 32

10 Fortschrittliche Erkennungstechnik Biometrisches Einleseverfahren Integrierte Einlese-Software (Fingerprint und PalmVein) Bis zu 4 Templates pro Person Frei wählbarer FAR-Wert (Fingerprint) Fingerprint Palm Vein XMP-ACL 32 10

11 Logbücher Echtzeitlogbuch für Alarme und Zutrittsbuchungen. Export in Excel Drucker Unterstützung Archiv Selektionsfelder 11 XMP-ACL 32

12 OEM-Partner weltweit Deutschland Frankreich Kanada USA Kroatien Malaysia Niederlande Norwegen Polen Russland Schweden Schweiz Südafrika Zielgruppen: Der AUTEC Vertrieb findet ausschließlich über OEM-Partner wie Systemintegratoren oder Sicherheitsspezialisten der Industrie statt. OEM-Partner haben kostenlosen freien Online-Zugang zu den neusten Software-Versionen, Dokumentation und Hotline-Support. OEM-Partner werden auf Hard-und Software geschult, um technische Unabhängigkeit zu erreichen. OEM-Partner können Kunden-Lösungen entwickeln und unter ihrem Firmennamen vertreiben. AUTEC Gesellschaft für Automationstechnik mbh Bahnhofstraße 57+61b Framersheim

Software Dokumentation Version: 1.2 Datum: 26.07.2013 Datei: GXMP-ACL32_Help

Software Dokumentation Version: 1.2 Datum: 26.07.2013 Datei: GXMP-ACL32_Help XMP-ACL32 Software Dokumentation XMP-ACL32 Version: 1.2 Datum: 26.07.2013 Datei: GXMP-ACL32_Help Herausgegeben von AUTEC Gesellschaft für Automationstechnik mbh Bahnhofstr. 57-61B 55234 Framersheim E-Mail:

Mehr

XMP-TMC3500 Der TMC3500 geht mit Ihnen in die Zukunft der Innovation.

XMP-TMC3500 Der TMC3500 geht mit Ihnen in die Zukunft der Innovation. XMP-Babylon Kommerzielles Datenblatt TMC3500 Zutritt - und Zeitterminal XMP-TMC3500 Der TMC3500 geht mit Ihnen in die Zukunft der Innovation. Das voll standalone-fähige TMC3500 Terminal ist die neue leistungsstarke

Mehr

SOFTWARE für. Zutritts- und Rettungswegmanagement

SOFTWARE für. Zutritts- und Rettungswegmanagement SOFTWARE für Zutritts- und Rettungswegmanagement Übersicht der SGS Softwaremodule SGS Net Zutrittskontrolle SGS Net Flucht- und Rettungswegmanagement Vernetzte Zutrittskontrolle mit Türsteuerungssystem

Mehr

Leistungsmerkmale der MD/AC 6000 Zutrittskontrollsoftware

Leistungsmerkmale der MD/AC 6000 Zutrittskontrollsoftware Die Zutrittskontrollsoftware AC 6000 Professional ist ein leistungsstarkes und einfach zu bedienendes Programm. Es ist für den Benutzer klar gegliedert nach -> Systemdaten Stammdaten Tabellen Reports Parameter

Mehr

Kurzbeschreibung. Zutrittskontrolle Java. Ein Produkt der all4time AG

Kurzbeschreibung. Zutrittskontrolle Java. Ein Produkt der all4time AG Kurzbeschreibung Zutrittskontrolle Java Ein Produkt der all4time AG all4time AG Goldbeckstrasse 7 69493 Hirschberg Telefon: 06201/84567-0 Telefax 06201/84567-10 1 Einführung Die Zutrittskontrolle AS-ZKT

Mehr

Building Technologies. Zutrittskontrolle SiPass networked flexible, vernetzte Zutrittskontrolle. Anwendungen

Building Technologies. Zutrittskontrolle SiPass networked flexible, vernetzte Zutrittskontrolle. Anwendungen Building Technologies Zutrittskontrolle SiPass networked flexible, vernetzte Zutrittskontrolle für einfache Anwendungen «SiPass networked» Innovative Zutrittskontrolle «SiPass networked» ist Teil der SiPass

Mehr

Software Benutzerhandbuch Model: D200

Software Benutzerhandbuch Model: D200 Software Benutzerhandbuch Model: D200 Inhalt 1 System Installation... 1 1.1 Voraussetzungen... 1 1.2 Software Installation... 1 2 Verwaltung... 3 2.1 Abteilungs Management... 5 2.1.1 Abteilung hinzufügen...

Mehr

Firmenportrait. Das Unternehmen

Firmenportrait. Das Unternehmen Firmenportrait Bahnhofstr. 57-61b D-55234 Framersheim Telefon : ++49/ +67 33 / 92 01-0 Telefa : ++49/ +67 33 / 92 01-91 Internet : http:// www.autec-gmbh.de email : vk@autec-gmbh.de Zutrittskontrolle Zeitwirtschaft

Mehr

Janitor Zutrittssteuerung direkt in SAP

Janitor Zutrittssteuerung direkt in SAP Janitor Zutrittssteuerung direkt in SAP Agenda Das Missing Link Zutrittsteuerung direkt in SAP - endlich ist die Lücke geschlossen die Motivation die Herausforderung die Lösung Melanie.Haberer@drakos.de

Mehr

IQ MultiAccess. Zutrittskontrolle. Leistungsmerkmale auf einen Blick

IQ MultiAccess. Zutrittskontrolle. Leistungsmerkmale auf einen Blick IQ MultiAccess Zutrittskontrolle IQ MultiAccess die Zutrittskontrollsoftware der Superlative bietet nahezu grenzenlose Einsatzmöglichkeiten durch beliebige Kombinationsvarianten aller zur Verfügung stehender

Mehr

ES Sicherheit. Für die Systeme 16-21/22-32. Stand 01/2010 Zutritt Zeit Parken Aufzug

ES Sicherheit. Für die Systeme 16-21/22-32. Stand 01/2010 Zutritt Zeit Parken Aufzug Kurzbeschreibung Client-Server-Software Geloc32cs Für die Systeme 16-21/22-32 Stand 01/2010 Zutritt Zeit Parken Aufzug Allgemein Die Software Geloc32cs wurde als 32-Bit-Software mit SQL-Datenbank für den

Mehr

KeyData. Mobile Inventarisierung und Bestandserfassung für Flächen, Inventar und technische Anlagen

KeyData. Mobile Inventarisierung und Bestandserfassung für Flächen, Inventar und technische Anlagen KeyData Mobile Inventarisierung und Bestandserfassung für Flächen, Inventar und technische Anlagen KeyData Datenerfassung > Stand-alone > als Datenlieferant für CAFM > voll synchronisiert mit KeyLogic

Mehr

Janitor Integrierte Zutrittskontrolle inkl. Integration von Zeiterfassungsterminals

Janitor Integrierte Zutrittskontrolle inkl. Integration von Zeiterfassungsterminals Janitor Integrierte Zutrittskontrolle inkl. Integration von Zeiterfassungsterminals Was ist unsere Motivation für Janitor? Durchgängige Prozesse erfordern durchgängige Lösungen! www.access-pdc.de 2 Systemaufbau:

Mehr

IQ MultiAccess. Zutrittskontrolle. Leistungsmerkmale auf einen Blick

IQ MultiAccess. Zutrittskontrolle. Leistungsmerkmale auf einen Blick IQ MultiAccess Zutrittskontrolle IQ MultiAccess die Zutrittskontrollsoftware der Superlative bietet nahezu grenzenlose Einsatzmöglichkeiten durch beliebige Kombinationsvarianten aller zur Verfügung stehender

Mehr

ZMI Hardware. Terminals und Leser für die Zeiterfassung, Zutrittskontrolle und mobile Datenerfasssung

ZMI Hardware. Terminals und Leser für die Zeiterfassung, Zutrittskontrolle und mobile Datenerfasssung ZMI Hardware Terminals und Leser für die Zeiterfassung, Zutrittskontrolle und mobile Datenerfasssung Als Softwarehersteller mit einer engen Partnerschaft zu den führenden Herstellern von Terminals für

Mehr

WINSTA designer Planungssoftware

WINSTA designer Planungssoftware WINSTA designer Planungssoftware Der WINSTA designer ist ein Software-Programm zur Planung von WINSTA in Gebäudeinstallationen. Er ist in Zusammenarbeit mit Hannappel Software aus Wiesbaden enstanden.

Mehr

IQ MultiAccess. Zutrittskontrolle. Leistungsmerkmale auf einen Blick

IQ MultiAccess. Zutrittskontrolle. Leistungsmerkmale auf einen Blick IQ MultiAccess Zutrittskontrolle IQ MultiAccess die Zutrittskontrollsoftware der Superlative bietet nahezu grenzenlose Einsatzmöglichkeiten durch beliebige Kombinationsvarianten aller zur Verfügung stehender

Mehr

Fire & Security Products

Fire & Security Products Fire & Security Products SIEGO - Zutrittskontrolle für Ihre Bedürfnisse. Modernste Technik für Ihre Zutrittskontrolle. Siemens liefert weltweit Sicherheitssysteme für Industrie, Handel und Handwerk. Der

Mehr

Die Einsteigerlösung in professionelle Zutrittskontrolle. Merkmale der Software. Auslesen der Terminalspeicher. Feiertagskalender.

Die Einsteigerlösung in professionelle Zutrittskontrolle. Merkmale der Software. Auslesen der Terminalspeicher. Feiertagskalender. GAT ACCESS EASY Die Einsteigerlösung in professionelle Zutrittskontrolle GAT Access Easy Klar strukturierte und einfache Benutzerführung Kurze Einarbeitung Übersichtliche Datenpflege Gantner Electronic

Mehr

IQ MultiAccess. Zutrittskontrolle. Leistungsmerkmale auf einen Blick

IQ MultiAccess. Zutrittskontrolle. Leistungsmerkmale auf einen Blick IQ MultiAccess Zutrittskontrolle IQ MultiAccess die Zutrittskontrollsoftware der Superlative bietet nahezu grenzenlose Einsatzmöglichkeiten durch beliebige Kombinationsvarianten aller zur Verfügung stehender

Mehr

UniPlate. Der offene und unabhängige Standard für die mechatronische Zutrittskontrolle

UniPlate. Der offene und unabhängige Standard für die mechatronische Zutrittskontrolle UniPlate Der offene und unabhängige Standard für die mechatronische Zutrittskontrolle Verbindung der Vorteile aus der Online- und Stand-Alone Zutrittskontrolle Verbindung der Vorteile Unabhängigkeit bedeutet

Mehr

INHALT. Service Management Competence GmbH Division Management Auf der Roos 6-12 65795 Hattersheim. Stand: März 2012

INHALT. Service Management Competence GmbH Division Management Auf der Roos 6-12 65795 Hattersheim. Stand: März 2012 Newsletter 2012 Division Management Auf der Roos 6-12 65795 Hattersheim INHALT _ 1. Die Firma SMC stellt sich vor... 3 2. Sicherheit aus einer Hand... 3 3. Vertrauen ist gut, Sicherheit ist besser... 4

Mehr

Die Zeiterfassung für alle Fälle

Die Zeiterfassung für alle Fälle Die für alle Fälle Sicher Flexibel Modular Individuell Strukturiert Umfangreich Leistungsfähig Die Lösung für Ihren Erfolg Auch in Ihrem Unternehmen einer der wichtigsten Faktoren zum Erfolg. ZE.expert

Mehr

ZUTRITT ZEIT SICHERHEIT

ZUTRITT ZEIT SICHERHEIT ZUTRITT ZEIT SICHERHEIT HORATIO Zutrittskontrolle Innovativ. Modular. Wirtschaftlich. Die elektronische Zutrittskontrolle gewährt nur Berechtigten Zutritt zu Firmengelände und Firmengebäuden. Schützen

Mehr

LUMA TKO. Die Zeiterfassungs- / Zutrittsterminal Verwaltungssoftware

LUMA TKO. Die Zeiterfassungs- / Zutrittsterminal Verwaltungssoftware LUMA TKO Die Zeiterfassungs- / Zutrittsterminal Verwaltungssoftware LUMA TKO Die Zeiterfassungs- / Zutrittsterminal Verwaltungssoftware Der LUMA TKO ist die Softwareschnittstelle zwischen Ihrer Personalzeiterfassungs-/Zutrittssoftware

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. Access-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. Access-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA Access-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung Bitte

Mehr

Leistungsbeschreibung. VEDA HR Zeit Modul Zutrittskontrolle

Leistungsbeschreibung. VEDA HR Zeit Modul Zutrittskontrolle Leistungsbeschreibung VEDA HR Zeit Modul Zutrittskontrolle Einführung Die Zutrittskontrolle VEDA HR Zeit ZKT ist ein Programmpaket für die Verwaltung und Organisation des Zutritts in einem Unternehmen.

Mehr

Grafische Darstellung des Gerätezustandes und detaillierte Statusinformationen auf einem Blick

Grafische Darstellung des Gerätezustandes und detaillierte Statusinformationen auf einem Blick Network Management Plattform Software (NMP) MICROSENS Einleitung Die Netzwerk Management Plattform (NMP) ist ein universelles Tool, mit dem sich sämtliche Netzwerkkomponenten von MICROSENS konfigurieren

Mehr

quickterm 5.6.2 Systemvoraussetzungen Version: 1.1

quickterm 5.6.2 Systemvoraussetzungen Version: 1.1 quickterm 5.6.2 Systemvoraussetzungen Version: 1.1 26.04.2016 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Systemvoraussetzungen quickterm Server 3 2 Systemvoraussetzungen quickterm Client 5 3 Systemvoraussetzungen

Mehr

2014/15. Tool-Server-modular 2014/15. Neue Hardware Neue Software WORKPLACE UP TO DATE. ... mehr Raum zum Arbeiten

2014/15. Tool-Server-modular 2014/15. Neue Hardware Neue Software WORKPLACE UP TO DATE. ... mehr Raum zum Arbeiten 2014/15 Tool-Server-modular 2014/15 Neuheiten WORKPLACE UP TO DATE TSM Neue Hardware Neue Software... mehr Raum zum Arbeiten TSM Tool-Server-Modular Hardware Touchscreen: (TSM 150 + TSM 300): Diagonale:

Mehr

www.dtco.vdo.de TIS-Office die leistungsstarke Bürolösung Datenmanagement für Fuhrparks

www.dtco.vdo.de TIS-Office die leistungsstarke Bürolösung Datenmanagement für Fuhrparks www.dtco.vdo.de TIS-Office die leistungsstarke Bürolösung Datenmanagement für Fuhrparks Was fordert das Gesetz und welchen Nutzen kann ich daraus ziehen? Seit Mai 2006 müssen alle neu zugelassenen LKW

Mehr

IQ MultiAccess. Zutrittskontrollsoftware. Leistungsmerkmale auf einen Blick

IQ MultiAccess. Zutrittskontrollsoftware. Leistungsmerkmale auf einen Blick IQ MultiAccess Zutrittskontrollsoftware IQ MultiAccess die Zutrittskontrollsoftware der Superlative bietet nahezu grenzenlose Einsatzmöglichkeiten durch beliebige Kombinationsvarianten aller zur Verfügung

Mehr

LogConvert Bedienungsanleitung

LogConvert Bedienungsanleitung V 1.2 14.03.06 1. EINFÜHRUNG...3 1.1 Softwareversion / Konventionen... 3 1.2 Systemanforderungen... 3 1.3 Installation / Deinstallation... 4 1.4 Start... 4 2. BEDIENOBERFLÄCHE...5 2.1 Menüleiste und Shortcuts...

Mehr

INFO ACCESS. Zutrittskontrolle unter Windows mit Integration in TIME-INFO INFO PZE

INFO ACCESS. Zutrittskontrolle unter Windows mit Integration in TIME-INFO INFO PZE Zutrittskontrolle unter Windows mit Integration in INFO PZE Anwesenheitsübersicht Standortverwaltung Terminal-Verwaltung Zutrittspläne Zutrittskonfiguration Mitarbeiterberechtigung Protokoll unberechtigter

Mehr

SeMSy III Archive Server

SeMSy III Archive Server Installation Deutsch Videomanagementsystem SeMSy III Archive Server Rev. 2.0.0 / 2015-04-07 Informationen zu Urheberrecht, Marken, Geschmacksmustern 2015 Dallmeier electronic Weitergabe sowie Vervielfältigung

Mehr

JUNG Facility-Pilot Visualisierungs-Server Version 1.1

JUNG Facility-Pilot Visualisierungs-Server Version 1.1 Inhalt: JUNG Facility-Pilot Visualisierungs-Server Version 1.1 1 TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN...2 1.1 HARDWARE...2 1.2 BETRIEBSSYSTEME...2 1.3 SOFTWARE...2 2 ERSTER START...3 2.1 ANMELDUNG...3 2.2 BENUTZER

Mehr

EXPANDIT. ExpandIT Client Control Kurzanleitung. utilities. be prepared speed up go mobile. Stand 14.11.07

EXPANDIT. ExpandIT Client Control Kurzanleitung. utilities. be prepared speed up go mobile. Stand 14.11.07 ExpandIT Client Control Kurzanleitung Stand 14.11.07 Inhaltsverzeichnis ExpandIT Client Control 3 Installationshinweise 3 System-Voraussetzungen 3 Installation 3 Programm starten 6 Programm konfigurieren

Mehr

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Gültig ab: 01.03.2015 Neben den aufgeführten Systemvoraussetzungen gelten zusätzlich die Anforderungen,

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Installationsanleitung Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen...3 Installation der Programme...5 1. Überprüfen / Installieren von erforderlichen Software-Komponenten...5

Mehr

Janitor Zutrittssteuerung direkt in SAP. Melanie Haberer

Janitor Zutrittssteuerung direkt in SAP. Melanie Haberer Janitor Zutrittssteuerung direkt in SAP Melanie Haberer Agenda Das Missing Link Zutrittsteuerung direkt in SAP endlich ist die Lücke geschlossen die Motivation die Herausforderung die Lösung Melanie.Haberer@drakos.de

Mehr

Ressourcen Managen. Nutzung optimieren. Schließfächer und Spinde mit der Chipkarte öffnen, schließen, bezahlen und mit der App verwalten

Ressourcen Managen. Nutzung optimieren. Schließfächer und Spinde mit der Chipkarte öffnen, schließen, bezahlen und mit der App verwalten Ressourcen Managen. Nutzung optimieren. Schrankschlösser UND Chipkarten Schließfächer und Spinde mit der Chipkarte öffnen, schließen, bezahlen und mit der App verwalten Schrankschlösser UND Chipkarten

Mehr

Leistungsübersicht TopKontor Zeiterfassung für Anwender

Leistungsübersicht TopKontor Zeiterfassung für Anwender Leistungsübersicht TopKontor Zeiterfassung für Anwender TopKontor Zeiterfassung: Kommen/Gehen-Zeiterfassung Jahresplaner für Fehlzeiten, Anwesenheitstableau (Lampentableau) Gleitzeit- und Urlaubskontoverwaltung

Mehr

System Konfiguration

System Konfiguration XMP-ACL32 Software Dokumentation System Konfiguration Version: 1.2 Datum: 26.07.2013 Datei: GXMP-ACL32_System_configuration Herausgegeben von AUTEC Gesellschaft für Automationstechnik mbh Bahnhofstr. 57-61B

Mehr

ZUTRITTSKONTROLLE 0100101

ZUTRITTSKONTROLLE 0100101 ZUTRITTSKONTROLLE 0100101 2 AVERO ZUTRITTS- MANAGEMENT Zutrittskontrolle Alarmmonitor und Alarmweiterleitung Banken, Versicherungen, Entwick - lungs- und Forschungszentren, Konstruk tionsabteilungen, Konzerne

Mehr

Inhaltsangabe zu den Systemvoraussetzungen:

Inhaltsangabe zu den Systemvoraussetzungen: Inhaltsangabe zu den Systemvoraussetzungen: Seite 2 bis 1.500 Wohneinheiten und bis 2 Seite 3 bis 1.500 Wohneinheiten und bis 5 Seite 4 bis 5.000 Wohneinheiten und mehr als 10 Seite 5 bis 15.000 Wohneinheiten

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung Vorsorgeberater Professional 2007 Copyright 2007 Unternehmen Online GmbH & Co. KG. Alle Rechte vorbehalten. Inhalt Einleitung... 3 Vorsorgeberatung nach Maß... 3 Voraussetzungen...

Mehr

Personalzeiterfassung Diensteinsatzplanung Betriebsdatenerfassung Zutrittskontrolle Projektmanagement OEM Handelsprodukte Engineering

Personalzeiterfassung Diensteinsatzplanung Betriebsdatenerfassung Zutrittskontrolle Projektmanagement OEM Handelsprodukte Engineering Personalzeiterfassung Diensteinsatzplanung Betriebsdatenerfassung Zutrittskontrolle Projektmanagement OEM Handelsprodukte Engineering zwicky electronic ag Inhaltsverzeichnis Dokumentation Zutrittskontrolle

Mehr

WEBINAR Infor TIME Überblick über die Neuerungen in Infor ERP COM 7.1. Bernd Dülsner, Senior Berater 1. April 2009

WEBINAR Infor TIME Überblick über die Neuerungen in Infor ERP COM 7.1. Bernd Dülsner, Senior Berater 1. April 2009 WEBINAR Infor TIME Überblick über die Neuerungen in Infor ERP COM 7.1 Bernd Dülsner, Senior Berater 1. April 2009 Agenda LIVE-Vorführungen Allgemeiner Überblick zum Modul TIME Zutrittskontrolle, Zutrittsjournal

Mehr

Access Professional Edition Das flexible Zutrittskontrollsystem, das mit Ihrem Unternehmen wächst

Access Professional Edition Das flexible Zutrittskontrollsystem, das mit Ihrem Unternehmen wächst Access Professional Edition Das flexible Zutrittskontrollsystem, das mit Ihrem Unternehmen wächst 2 Access Professional Edition: Das ideale Zutrittskontrollsystem für kleine und mittelständische Unternehmen

Mehr

IQ MultiAccess. Zutrittskontrolle. Leistungsmerkmale auf einen Blick

IQ MultiAccess. Zutrittskontrolle. Leistungsmerkmale auf einen Blick IQ MultiAccess Zutrittskontrolle IQ MultiAccess die Zutrittskontrollsoftware der Superlative bietet nahezu grenzenlose Einsatzmöglichkeiten durch beliebige Kombinationsvarianten aller zur Verfügung stehender

Mehr

Inhaltsangabe zu den Systemvoraussetzungen:

Inhaltsangabe zu den Systemvoraussetzungen: Inhaltsangabe zu den Systemvoraussetzungen: Seite 2 bis 1.500 Wohneinheiten und bis 2 Seite 3 bis 1.500 Wohneinheiten und bis 5 Seite 4 bis 5.000 Wohneinheiten und mehr als 10 Seite 5 bis 15.000 Wohneinheiten

Mehr

Public Wireless LAN. Quick User Guide. www.swisscom-mobile.ch/pwlan

Public Wireless LAN. Quick User Guide. www.swisscom-mobile.ch/pwlan 77735 dt/fr/it/en 05.04 100 000 MC-CEB-MCO Public Wireless LAN. Quick User Guide. www.swisscom-mobile.ch/pwlan Das kabellose high-speed Büro am Hotspot. Voraussetzungen. Public Wireless LAN von Swisscom

Mehr

BüroWARE Exchange Synchronisation Grundlagen und Voraussetzungen

BüroWARE Exchange Synchronisation Grundlagen und Voraussetzungen BüroWARE Exchange Synchronisation Grundlagen und Voraussetzungen Stand: 13.12.2010 Die BüroWARE SoftENGINE ist ab Version 5.42.000-060 in der Lage mit einem Microsoft Exchange Server ab Version 2007 SP1

Mehr

Systemvoraussetzung. ReNoStar Verbraucherinsolvenz. Stand: August 08

Systemvoraussetzung. ReNoStar Verbraucherinsolvenz. Stand: August 08 Systemvoraussetzung ReNoStar Verbraucherinsolvenz Stand: August 08 Software ReNoStar 1.) Hardwarekonfiguration Sicherheitshinweis: Der Server ist in einem eigenem klimatisierten Raum aufzustellen. Er sollte

Mehr

Office Synchronizer. Versionshinweise. Version 1.66

Office Synchronizer. Versionshinweise. Version 1.66 Office Synchronizer Versionshinweise Version 1.66 Firmensitz Trimble Navigation Limited Engineering and Construction Division 935 Stewart Drive Sunnyvale, California 94085 U.S.A. +1-408-481-8000 Telefon

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen ID Information und Dokumentation im Gesundheitswesen GmbH & Co. KGaA Platz vor dem Neuen Tor 2 10115 Berlin Systemvoraussetzungen ID DIACOS ID EFIX ID QS Bögen ID DIACOS PHARMA August 2015 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Client: min. Intel Pentium IV oder höher bzw. vergleichbares Produkt

Client: min. Intel Pentium IV oder höher bzw. vergleichbares Produkt ISIS MED Systemanforderungen (ab Version 7.0) Client: Bildschirm: Betriebssystem: min. Intel Pentium IV oder höher bzw. vergleichbares Produkt min. 2048 MB RAM frei Webserver min 20. GB ISIS wurde entwickelt

Mehr

Installationsanleitung. Ab Version 2.0.0.0

Installationsanleitung. Ab Version 2.0.0.0 Installationsanleitung Ab Version 2.0.0.0 1 Einleitung Bitte lesen Sie die Installationsanleitung zuerst aufmerksam durch, bevor Sie mit der Installation des Korrelatorprogramms fortfahren. Damit eine

Mehr

TimeAs Zutrittskontrolle

TimeAs Zutrittskontrolle TimeAs Zutrittskontrolle Die erfahrenen Mitarbeiter der BK-Soft GmbH haben mit TimeAs, die Zutrittskontrolle für hohe Ansprüche geschaffen. Das System TimeAs ist branchenunabhängig und eignet sich für

Mehr

Aktivierung der Produktschlüssel. in CABAReT-Produkten am Beispiel CABAReT Stage

Aktivierung der Produktschlüssel. in CABAReT-Produkten am Beispiel CABAReT Stage Aktivierung der Produktschlüssel in CABAReT-Produkten am Beispiel CABAReT Stage Kritik, Kommentare & Korrekturen Wir sind ständig bemüht, unsere Dokumentation zu optimieren und Ihren Bedürfnissen anzupassen.

Mehr

A1 Desktop Security Installationshilfe. Symantec Endpoint Protection 12.1 für Windows/Mac

A1 Desktop Security Installationshilfe. Symantec Endpoint Protection 12.1 für Windows/Mac A Desktop Security Installationshilfe Symantec Endpoint Protection. für Windows/Mac Inhalt. Systemvoraussetzung & Vorbereitung S. Download der Client Software (Windows) S. 4 Installation am Computer (Windows)

Mehr

Avantgarde www.avantgarde-vs.de. Avantgarde 3.0 User s Guide Benutzerhandbuch Guide de L utilisateur

Avantgarde www.avantgarde-vs.de. Avantgarde 3.0 User s Guide Benutzerhandbuch Guide de L utilisateur Avantgarde www.avantgarde-vs.de Avantgarde 3.0 User s Guide Benutzerhandbuch Guide de L utilisateur ING.-BÜRO JOACHIM NÜß Kremser Straße 25 D-78052 Villingen-Schwenningen Copyright: 2010 ING.-BÜRO JOACHIM

Mehr

PC-Software für Verbundwaage

PC-Software für Verbundwaage Dipl.-Ing., Ökonom Tel.: 05601 / 968891 Artur Kurhofer Fax : 05601 / 968892 Bayernstr. 11 Mobil : 0175 / 2742756 www.autese.de 34225 Baunatal a.kurhofer@autese.de PC-Software für Verbundwaage Die hier

Mehr

theguard! NetworkManager (Gültig für Version 6.0 und höher)

theguard! NetworkManager (Gültig für Version 6.0 und höher) theguard! NetworkManager (Gültig für Version 6.0 und höher) Der theguard! NetworkManager besteht in erster Linie aus interaktiven Client-Applikationen und zentralen Communication Servern. Die Clients müssen

Mehr

IQ MultiAccess. Zutrittskontrolle. Leistungsmerkmale auf einen Blick

IQ MultiAccess. Zutrittskontrolle. Leistungsmerkmale auf einen Blick IQ MultiAccess Zutrittskontrolle IQ MultiAccess die Zutrittskontrollsoftware der Superlative bietet nahezu grenzenlose Einsatzmöglichkeiten durch beliebige Kombinationsvarianten aller zur Verfügung stehender

Mehr

Prüfbericht. EgoSecure ENDPOINT. Version: Ladenburg, 28.03.2014 Ersteller: Holger Vier, Sachverständiger

Prüfbericht. EgoSecure ENDPOINT. Version: Ladenburg, 28.03.2014 Ersteller: Holger Vier, Sachverständiger Prüfbericht EgoSecure ENDPOINT Version: Ladenburg, 28.03.2014 Ersteller: Holger Vier, Sachverständiger Das Unternehmen EgoSecure verspricht mit seinem Produkt, EgoSecure Endpoint, die Implementierung von

Mehr

BitDisk 7 Version 7.02

BitDisk 7 Version 7.02 1 BitDisk 7 Version 7.02 Installationsanleitung für Windows XP, Vista, Windows 7 QuickTerm West GmbH Aachenerstrasse 1315 50859 Köln Telefon: +49 (0) 2234 915 910 http://www.bitdisk.de info@bitdisk.de

Mehr

Service Level Agreement (SLA)

Service Level Agreement (SLA) Header text here Service Level Agreement (SLA) Backup Pro Service 1 Einleitung Dieses Service Level Agreement ( SLA ) ist Bestandteil der vertraglichen Beziehungen der Parteien. Es definiert insbesondere

Mehr

HighSecurity-Backup Installations-Anleitung. Elabs AG

HighSecurity-Backup Installations-Anleitung. Elabs AG HighSecurity-Backup Installations-Anleitung Elabs AG Stand: 8.12.2011 INHALT VORAUSSETZUNGEN: Was Sie beachten sollten Seite 3 INSTALLATION: In 10 Schritten rundum sicher Seite 6 SUPPORT: Noch Fragen oder

Mehr

quickterm 5.5.2 Systemvoraussetzungen Version: 1.0

quickterm 5.5.2 Systemvoraussetzungen Version: 1.0 quickterm 5.5.2 Systemvoraussetzungen Version: 1.0 16.02.2015 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Systemvoraussetzungen quickterm Server 3 2 Systemvoraussetzungen quickterm Client 5 3 Systemvoraussetzungen

Mehr

Dokumentation QuickHMI Runtime Manager

Dokumentation QuickHMI Runtime Manager Dokumentation QuickHMI Runtime Manager Version 4.0 Indi.Systems GmbH Universitätsallee 23 D-28359 Bremen info@indi-systems.de Tel. + 49 421-989703-30 Fax + 49 421-989703-39 Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort...

Mehr

MaxComm für eine individuelle Anlagenüberwachung

MaxComm für eine individuelle Anlagenüberwachung MaxComm für eine individuelle Anlagenüberwachung Zum SolarMax Sortiment gehört eine ganze Reihe von Produkten, welche es Ihnen erlauben, Ihre Anlage kontinuierlich zu überwachen. Sämtliche Wechselrichter

Mehr

TSS4 Türsteuersystem SGS-TSS4. www.goelzner.de

TSS4 Türsteuersystem SGS-TSS4. www.goelzner.de Türsteuersystem SGS- Maximale Sicherheit und Flexibilität. Platine Erhöhte Sicherheitsrisiken in allen Marktsegmenten stellen höchste Anforderungen an das Sicherheitskonzept im Objekt. Die elektronische

Mehr

FF-Messanger SMS-Zusatzalarmierung für Feuerwehren

FF-Messanger SMS-Zusatzalarmierung für Feuerwehren FF-Messanger SMS-Zusatzalarmierung für Feuerwehren Inhaltsverzeichnis: 1. Einleitung:... 2 2. Technischer Background:... 3 3. Systemvoraussetzung:... 3 Mindestvorrausetzung des Computers... 3 Betreib ohne

Mehr

VRM Video Recording Manager

VRM Video Recording Manager VRM Video Recording Manager Version 2.0 de Schnellstartanleitung VRM Video Recording Manager Inhalt de i Inhalt 0 Kapitel 1 Einführung VRM Video Recording Manager....................... 1 Kapitel 2 VRM

Mehr

SeMSy III PGuard 7 Server

SeMSy III PGuard 7 Server Installation & Bedienung Deutsch Videomanagementsystem SeMSy III PGuard 7 Server Rev. 1.0.0 / 2015-04-20 Informationen zu Urheberrecht, Marken, Geschmacksmustern 2015 Dallmeier electronic Weitergabe sowie

Mehr

cytan Systemvoraussetzungen

cytan Systemvoraussetzungen cytan Systemvoraussetzungen Version 4.1.0.X / Oktober 2015 Systemvoraussetzungen / Seite 1 Inhalt 1. Systemvoraussetzungen... 3 2. Für Einzelarbeitsplatz und Laptop... 3 2.1. Technik... 3 2.2. Betriebssysteme...

Mehr

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Für Microsoft Windows Copyright Copyright 2008 BRainTool Software GmbH Inhalt INHALT 2 EINLEITUNG 3 WAS IST A-PLAN 2009 SQL? 3 WANN SOLLTE A-PLAN 2009 SQL EINGESETZT WERDEN?

Mehr

Whitepaper. bi-cube SSO SSO in einer Terminal Umgebung. T e c h n o l o g i e n L ö s u n g e n T r e n d s E r f a h r u n g

Whitepaper. bi-cube SSO SSO in einer Terminal Umgebung. T e c h n o l o g i e n L ö s u n g e n T r e n d s E r f a h r u n g Whitepaper bi-cube SSO T e c h n o l o g i e n L ö s u n g e n T r e n d s E r f a h r u n g Inhalt 1 DIE SITUATION...3 2 ZIELSTELLUNG...4 3 VORAUSSETZUNG...5 4 ARCHITEKTUR DER LÖSUNG...6 4.1 Biometrische

Mehr

Fragen zur GridVis MSSQL-Server

Fragen zur GridVis MSSQL-Server Fragen zur GridVis MSSQL-Server Frage Anmerkung 1.0 Server allgemein 1.1 Welche Sprache benötigt die Software bzgl. Betriebssystem/SQL Server (deutsch/englisch)? 1.2 Welche MS SQL Server-Edition wird mindestens

Mehr

2. Funktionsprinzip der GAEB-Konverter Netzwerklizenz

2. Funktionsprinzip der GAEB-Konverter Netzwerklizenz 1. Allgemeines Bei der Installation des GAEB-Konverters in einem Netzwerk wird zwischen der Installation von Einzelplatzlizenzen mit gemeinsamen Datenzugriff und einer Netzwerklizenz unterschieden. Im

Mehr

Software für Dienstleister

Software für Dienstleister Seite 1 Jeden Monat beginnt für Dienstleister erneut die Zeit der Abrechnung. Die von den Mitarbeitern eingereichten Stundennachweise müssen erfasst und ausgewertet werden. Zum einen für die Lohnabrechnung

Mehr

quickterm 5.6.0 Systemvoraussetzungen Version: 1.0

quickterm 5.6.0 Systemvoraussetzungen Version: 1.0 quickterm 5.6.0 Systemvoraussetzungen Version: 1.0 06.07.2015 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Server 3 2 Client 5 3 Web 6 4 Studio Plug-In 7 2 quickterm 5.6.0 - Systemvoraussetzungen Server 1 1

Mehr

Mac OS X G4 Prozessor 450 MHz (G5- oder Intelprozessor empfohlen) 512 MB RAM. zusätzliche Anforderungen Online-Version

Mac OS X G4 Prozessor 450 MHz (G5- oder Intelprozessor empfohlen) 512 MB RAM. zusätzliche Anforderungen Online-Version Systemvorraussetzungen CD-ROM-Version Windows 98/2000/XP/Vista Intel Pentium ab 800MHz (1500 MHz oder besser empfohlen) 512 MB RAM dedizierte High-Colour-Grafikkarte (16 bit) Bildschirmauflösung 1024x768

Mehr

Telefonshop Version 4.5. Die Abrechnung von Telefongebühren in Telefonshops oder kleinen Hotels und Pensionen

Telefonshop Version 4.5. Die Abrechnung von Telefongebühren in Telefonshops oder kleinen Hotels und Pensionen Die Abrechnung von Telefongebühren in s oder kleinen Hotels und Pensionen Das komfortable Werkzeug zur Abrechnung von Telefonkosten. Steht die reine Abrechnung von Telefonkosten im Somit ist tekowin bestens

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Sage Office Line 4 2010 1 Anmerkungen...2 2 Hardware-Anforderungen...3 3 Software-Anforderungen...4 4 Weitere Hinweise...6 5 Einschränkungen bezüglich Sage Business Intelligence...7

Mehr

AC-F100 FINGERPRINT TERMINAL MIT SMARTPHONE INTERFACE DESIGNED BY

AC-F100 FINGERPRINT TERMINAL MIT SMARTPHONE INTERFACE DESIGNED BY AC-F100 FINGERPRINT TERMINAL MIT SMARTPHONE INTERFACE DESIGNED BY WARUM AC-F100 LEBENDFINGERERKENNUNG KOSTENSPAREND (EINFACHE INSTALLATION) 1.3 M PIXEL KAMERA IP65 WETTERFEST SMART PHONE APPLICATION MERKMALE

Mehr

QTherm Die Antwort auf enorme Hitze und Kälte

QTherm Die Antwort auf enorme Hitze und Kälte Raue Umgebungen sind ihre Spezialität: QTherm Die Antwort auf enorme Hitze und Kälte AKTION! QTherm A12-iX Auflösung 800x600 SVGA 12.1" -30 C bis +70 C Betriebstemperatur IP66 Schnittstellen: 1x Ethernet

Mehr

PCS und INTUS. Personalzeiterfassung Zutrittskontrolle Videoüberwachung Betriebsdatenerfassung

PCS und INTUS. Personalzeiterfassung Zutrittskontrolle Videoüberwachung Betriebsdatenerfassung PCS und INTUS + Innovative Terminaltechnologie + Erprobte Qualität + Mehrfach prämiertes Design + Entwickelt und hergestellt in Deutschland Personalzeiterfassung Zutrittskontrolle Videoüberwachung Betriebsdatenerfassung

Mehr

VCM Solution Software

VCM Solution Software VCM Solution Software Die BORUFA VCM Solution ist ein umfangreiches Werkzeug für virtuelles Content Management basierend auf hochauflösenden vollsphärischen Bildern, 360 Videos und Punktwolken. In der

Mehr

tisoware.schliessplan tisoware.schliessplan Die Software für die Verwaltung von Schließanlagen

tisoware.schliessplan tisoware.schliessplan Die Software für die Verwaltung von Schließanlagen tisoware.schliessplan tisoware.schliessplan Die Software für die Verwaltung von Schließanlagen Klar und übersichtlich: Mit tisoware.schliessplan haben Sie die Schließanlage Ihres Firmengebäudes im Griff.

Mehr

Switching. Übung 9 EAP 802.1x. 9.1 Szenario

Switching. Übung 9 EAP 802.1x. 9.1 Szenario Übung 9 EAP 802.1x 9.1 Szenario In der folgenden Übung konfigurieren Sie eine portbasierte Zugangskontrolle mit 802.1x. Den Host 1 haben Sie an Port 2 angeschlossen, der eine Authentifizierung vor der

Mehr

ekey TOCAnet www.goelzner.de Ihr Finger ist der Schlüssel

ekey TOCAnet www.goelzner.de Ihr Finger ist der Schlüssel ekey TOCAnet Ihr Finger ist der Schlüssel Die biometrische vernetzte ZUTRITTSLÖSUNG Stellen Sie sich vor,... ekey TOCAnet ist das biometrische Zutrittssystem für Unternehmen. Die Finger der Belegschaft

Mehr

Software-Tool für den zentral gesteuerten Massen-Rollout bintec XAdmin

Software-Tool für den zentral gesteuerten Massen-Rollout bintec XAdmin Software-Tool für den zentral gesteuerten Massen-Rollout Client-Server-System Management von digitalen Zertifikaten Ausfallsicherheit durch ''Hot Stand-by'' Flexibles Benutzerkonzept, mehrbenutzerfähig

Mehr

Anwenderbericht Zeit + Zutritt

Anwenderbericht Zeit + Zutritt Foto: Kreisstadt Unna K r e i s s t a d t U n n a Die Herausforderung Die Aufgaben von Städten und Gemeinden sind heute umfangreicher denn je, die Anforderungen wachsen ständig. Dabei steht die Verwaltung

Mehr

SeMSy III Interface Server / Clients

SeMSy III Interface Server / Clients Installation Deutsch Videomanagementsystem SeMSy III Interface Server / Clients Rev. 2.0.0 / 2015-04-16 Informationen zu Urheberrecht, Marken, Geschmacksmustern 2015 Dallmeier electronic Weitergabe sowie

Mehr

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader Bedienungsanleitung FarmPilot-Uploader Stand: V1.20110818 31302736-02 Lesen und beachten Sie diese Bedienungsanleitung. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für künftige Verwendung auf. Impressum Dokument

Mehr

Zertifizierte Zutrittskontrolle. Zutrittskontrolle Schalteinrichtungen Lesegeräte

Zertifizierte Zutrittskontrolle. Zutrittskontrolle Schalteinrichtungen Lesegeräte Zertifizierte Zutrittskontrolle Zutrittskontrolle Schalteinrichtungen Lesegeräte 10 10001010110111 230 aktive Kräfte, sieben Standorte: Wir wollten weg von Schlüsseln zu einem 100 Prozent ausfallsicheren

Mehr

Hotelraum-Management- Software

Hotelraum-Management- Software s 6 343 HOTEL SOLUTION Hotelraum-Management- Software Software für Überwachung, Bedienung und Konfiguration HSW3.1 Die Software HSW3.1 ist die Benutzer-Schnittstelle des Hotel-Raum- Managementsystems unserer

Mehr

Installation & Konfiguration AddOn CopyObjects

Installation & Konfiguration AddOn CopyObjects Installation & Konfiguration AddOn CopyObjects Objekte beliebiger Entitäten inklusive verknüpfter Objekte per Knopfdruck kopieren Version 7.1.0 für Microsoft Dynamics CRM 2013 & 2015 Datum 27. März 2015

Mehr