Antenne Vorarlberg Hörerbefragung Vorarlberg Inhaltsverzeichnis: VORWORT:... 3

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Antenne Vorarlberg Hörerbefragung Vorarlberg 2012. Inhaltsverzeichnis: VORWORT:... 3"

Transkript

1 Inhaltsverzeichnis: VORWORT:... 3 DEMOGRAPHISCHE DATEN:... 4 GESCHLECHT:... 4 ALTER:... 5 BERUF:... 6 SCHULBILDUNG:... 7 FAMILIENSTAND:... 8 HAUSHALTSEINKOMMEN:... 9 FRAGE 1: WELCHE DER FOLGENDEN SENDER KENNEN SIE ZUMINDEST DEM NAMEN NACH? BEKANNTHEIT ANTENNE VORARLBERG BEKANNTHEIT RADIO VORARLBERG BEKANNTHEIT Ö BEKANNTHEIT ANTENNE BAYERN BEKANNTHEIT RADIO BEKANNTHEIT KRONEHIT BEKANNTHEIT FM BEKANNTHEIT RADIO LIECHTENSTEIN MITTELWERTVERGLEICH FRAGE 2: WELCHES IST IHR DERZEITIGER LIEBLINGSRADIOSENDER? FRAGE 3: WELCHEN SENDER HABEN SIE IN DEN LETZTEN 7 TAGEN GEHÖRT? ANTENNE VORARLBERG RADIO VORARLBERG Ö ANTENNE BAYERN RADIO KRONEHIT FM RADIO LIECHTENSTEIN ANDERE RADIOSENDER MITTELWERTVERGLEICH FRAGE 4: WIR SUCHEN EINEN NEUEN SLOGAN FÜR DIE ANTENNE VORARLBERG UND MÖCHTEN UNSERE HÖRER AKTIV IN DEN PROZESS EINBINDEN! KÖNNEN SIE UNS BITTE SAGEN, WIE IHNEN DIE NACHFOLGENDEN SLOGANS GEFALLEN? ANTENNE VORARLBERG: MEHR MUSIK. MEHR VORARLBERG ANTENNE VORARLBERG: ÜSER LAND. ÜSER SENDER ANTENNE VORARLBERG: WIR LIEBEN VORARLBERG. WIR LIEBEN MUSIK Institut für Management & Marketing

2 4.4 ANTENNE VORARLBERG: WIR SIND DAS LÄNDLE! HÄTTEN SIE NOCH EINEN ANDEREN VORSCHLAG? MITTELWERTVERGLEICH FRAGE 5: WELCHEN SENDER HABEN SIE GESTERN GEHÖRT? ANTENNE VORARLBERG RADIO VORARLBERG Ö ANTENNE BAYERN RADIO KRONEHIT FM RADIO LIECHTENSTEIN ANDERE RADIOSENDER MITTELWERTVERGLEICH FRAGE 6: 6.1 WIE ZUFRIEDEN SIND SIE INSGESAMT MIT DER ANTENNE VORARLBERG? WIE ZUFRIEDEN SIND SIE MIT DER MODERATION BEI DER ANTENNE VORARLBERG? WIE ZUFRIEDEN SIND SIE MIT DER MUSIK BEI DER ANTENNE VORARLBERG? WIE ZUFRIEDEN SIND SIE MIT DEN INFORMATIONEN BEI DER ANTENNE VORARLBERG? WIE ZUFRIEDEN SIND SIE MIT DEN NACHRICHTEN BEI DER ANTENNE VORARLBERG? WIE ZUFRIEDEN SIND SIE MIT DER UNTERHALTUNG BEI DER ANTENNE VORARLBERG? WIE ZUFRIEDEN SIND SIE MIT DEN GEWINNSPIELEN BEI DER ANTENNE VORARLBERG? MITTELWERTVERGLEICH FRAGE 7: HABEN SIE NOCH ZUSÄTZLICHE IDEEN, WÜNSCHE ODER VERBESSERUNGSVORSCHLÄGE, WELCHE DIE ANTENNE VORARLBERG FÜR SIE ALS RADIOSENDER NOCH ATTRAKTIVER MACHEN WÜRDE? ANHANG: FRAGEBOGEN Institut für Management & Marketing

3 Vorwort: Die Geschäftsführung der Vorarlberger Regionalradio GmbH Antenne Vorarlberg beauftragte im Mai 2012 das Unternehmen Dr. Auer Institut für Management & Marketing, Lustenau, mit der Durchführung eines Hörerzufriedenheits- und Reichweitentest bei der Vorarlberger Bevölkerung. Die Stichprobengröße belief sich auf 602 Probanden. Diese wurde per Zufallsauswahl, mit Quotenvorgabe gezogen und telefonisch befragt. Der Untersuchungszeitraum erstreckte sich auf die dritte und vierte Juni- und erste Juliwoche Ziel der Befragung war es, die Bekanntheit verschiedener Radiosender zu testen, welchen Radiosender die Probanden in den letzten sieben Tagen und welchen sie am Vortag gehört haben. Zusätzlich wurden jene Probanden, die am Vortag Antenne Vorarlberg gehört hatten, nach ihrer persönlichen Zufriedenheit in Bezug auf die Moderation, die Musikauswahl, die Informationen, die Nachrichten, die Unterhaltung sowie die Gewinnspiele bei dem Radiosender Antenne Vorarlberg befragt. Zusätzlich wurde heuer ein Claimtest durchgeführt, bei dem vier verschiedene, zukünftige Claims getestet wurden. 3 Institut für Management & Marketing

4 Demographische Daten: Geschlecht: Geschlecht Häufigkeit Prozente Gültig Männlich ,17 Weiblich ,83 Gesamt ,00 4 Institut für Management & Marketing

5 Alter: Alter Häufigkeit Prozente Gültig Jahre 63 10, Jahre , Jahre , Jahre , Jahre , Jahre 61 10,13 Gesamt ,00 5 Institut für Management & Marketing

6 Beruf: Beruf Häufigkeit Prozente Gültig Freiberufler 18 2,99 Unternehmer 33 5,48 Beamter 10 1,66 Landwirt 9 1,50 Student 29 4,82 Pensionist 87 14,45 Angestellter ,52 Arbeiter 44 7,31 Schüler 49 8,14 Hausfrau 58 9,63 Arbeitslos 3 0,50 Gesamt ,00 6 Institut für Management & Marketing

7 Schulbildung: Schulbildung Häufigkeit Prozente Gültig Kein Pflichtschulabschluss 19 3,16 Berufs- oder Fachschule ,70 AHS, BHS mit Matura 99 16,45 Pflichtschulabschluss ,10 AHS, BHS ohne Matura 76 12,62 Universität oder FH 48 7,97 Gesamt ,00 7 Institut für Management & Marketing

8 Familienstand: Familienstand Häufigkeit Prozente Gültig Ledig ,89 Verwitwet 20 3,32 Verheiratet/Lebensgemeinschaft ,64 Geschieden/Getrennt lebend 49 8,14 Gesamt ,00 8 Institut für Management & Marketing

9 Haushaltseinkommen: Haushaltseinkommen in Häufigkeit Prozente Gültig Euro , Euro 52 8, Euro 35 5, Euro , Euro 49 8, Euro 44 7, Euro 34 5, Euro 34 5, Euro 12 1, und mehr 23 3,82 Gesamt ,00 9 Institut für Management & Marketing

10 Frage 1: Welche der folgenden Sender kennen Sie zumindest dem Namen nach? 1.1 Bekanntheit Antenne Vorarlberg N= Institut für Management & Marketing

11 1.2 Bekanntheit Radio Vorarlberg N= Institut für Management & Marketing

12 1.3 Bekanntheit Ö3 N= Institut für Management & Marketing

13 1.4 Bekanntheit Antenne Bayern N= Institut für Management & Marketing

14 1.5 Bekanntheit Radio 7 N= Institut für Management & Marketing

15 1.6 Bekanntheit Kronehit N= Institut für Management & Marketing

16 1.7 Bekanntheit FM1 N= Institut für Management & Marketing

17 1.8 Bekanntheit Radio Liechtenstein N= Institut für Management & Marketing

18 1.9 Mittelwertvergleich 1=Ja 2=Nein 18 Institut für Management & Marketing

19 Frage 2: Welches ist Ihr derzeitiger Lieblingsradiosender? Derzeitiger Lieblingsradiosender Absolute Nennungshäufigkeit Radio Vorarlberg 198 Ö3 136 Kronehit 102 Antenne Vorarlberg 86 Ö1 24 FM4 24 Bayern 3 8 DRS 3 7 SWR 3 4 FM1 4 Radio RTL 3 Energy Innsbruck 2 DRS 2 Proton 2 Graceland 1 Radio Paloma 1 Rock Antenne 1 RSB Deutschland 1 SWR 4 1 U1 Tirol 1 19 Institut für Management & Marketing

20 Frage 3: Welchen Sender haben Sie in den letzten 7 Tagen gehört? 3.1 Antenne Vorarlberg N= Institut für Management & Marketing

21 3.2 Radio Vorarlberg N= Institut für Management & Marketing

22 3.3 Ö3 N= Institut für Management & Marketing

23 3.4 Antenne Bayern N= Institut für Management & Marketing

24 3.5 Radio 7 N= Institut für Management & Marketing

25 3.6 Kronehit N= Institut für Management & Marketing

26 3.7 FM1 N= Institut für Management & Marketing

27 3.8 Radio Liechtenstein N= Institut für Management & Marketing

28 3.9 Andere Radiosender Andere Radiosender Absolute Nennungshäufigkeit Ö1 30 FM4 26 DRS 3 8 Bayern 3 6 Radio RTL 4 SWR 3 3 Ö3 2 U1 Tirol 2 Deutschlandfunk 2 Rock Antenne 2 Ö regional 2 Energy Innsbruck 2 Radio Tirol 1 SWR 4 1 Radio Paloma 1 Proton 1 DRS 1 Graceland 1 28 Institut für Management & Marketing

29 3.10 Mittelwertvergleich 1=Ja 2=Nein 29 Institut für Management & Marketing

30 Frage 4: Wir suchen einen neuen Slogan für die Antenne Vorarlberg und möchten unsere Hörer aktiv in den Prozess einbinden! Können Sie uns bitte sagen, wie Ihnen die nachfolgenden Slogans gefallen? 4.1 Antenne Vorarlberg: Mehr Musik. Mehr Vorarlberg. N= Institut für Management & Marketing

31 4.2 Antenne Vorarlberg: Üser Land. Üser Sender. N= Institut für Management & Marketing

32 4.3 Antenne Vorarlberg: Wir lieben Vorarlberg. Wir lieben Musik. N= Institut für Management & Marketing

33 4.4 Antenne Vorarlberg: Wir sind das Ländle! N= Institut für Management & Marketing

34 4.5 Hätten Sie noch einen anderen Vorschlag? Andere Vorschläge Absolute Nennungshäufigkeit Es isch immer di richtig Zit für Antenne 1 Vorarlberg und Sie wissen über alles Bescheid 1 Üser Ländle, Üsre Musik 1 Da Ländlesendar 1 Das schöne Vorarlberg 1 Einen moderneren Slogan 1 Top-Informiert vom Ländle 1 34 Institut für Management & Marketing

35 4.6 Mittelwertvergleich 1=Gefällt mir sehr 2=Gefällt mir 3=Durchschnittlich 4=Gefällt mir wenig 5=Gefällt mir gar nicht 35 Institut für Management & Marketing

36 Frage 5: Welchen Sender haben Sie gestern gehört? 5.1 Antenne Vorarlberg N= Institut für Management & Marketing

37 5.2 Radio Vorarlberg N= Institut für Management & Marketing

38 5.3 Ö3 N= Institut für Management & Marketing

39 5.4 Antenne Bayern N= Institut für Management & Marketing

40 5.5 Radio 7 N= Institut für Management & Marketing

41 5.6 Kronehit N= Institut für Management & Marketing

42 5.7 FM1 N= Institut für Management & Marketing

43 5.8 Radio Liechtenstein N= Institut für Management & Marketing

44 5.9 Andere Radiosender Andere Radiosender Absolute Nennungshäufigkeit Ö1 18 FM4 16 Bayern 3 6 SWR 3 4 DRS 3 3 Radio RTL 2 Energy Innsbruck 1 DRS 1 Ö regional 1 RSA 1 SWR 4 1 Radio Paloma 1 44 Institut für Management & Marketing

45 5.10 Mittelwertvergleich 1=Ja 2=Nein 45 Institut für Management & Marketing

46 Frage 6: Nur für Hörer, die gestern Antenne Vorarlberg gehört haben: 6.1 Wie zufrieden sind Sie insgesamt mit der Antenne Vorarlberg? N=98 46 Institut für Management & Marketing

47 6.2 Wie zufrieden sind Sie mit der Moderation bei der Antenne Vorarlberg? N=98 47 Institut für Management & Marketing

48 6.3 Wie zufrieden sind Sie mit der Musik bei der Antenne Vorarlberg? N=98 48 Institut für Management & Marketing

49 6.4 Wie zufrieden sind Sie mit den Informationen bei der Antenne Vorarlberg? N=98 49 Institut für Management & Marketing

50 6.5 Wie zufrieden sind Sie mit den Nachrichten bei der Antenne Vorarlberg? N=98 50 Institut für Management & Marketing

51 6.6 Wie zufrieden sind Sie mit der Unterhaltung bei der Antenne Vorarlberg? N=98 51 Institut für Management & Marketing

52 6.7 Wie zufrieden sind Sie mit den Gewinnspielen bei der Antenne Vorarlberg? N=98 52 Institut für Management & Marketing

53 6.8 Mittelwertvergleich 1=Sehr zufrieden 2=Zufrieden 3=Durchschnittlich 4=Unzufrieden 5=Sehr unzufrieden 53 Institut für Management & Marketing

54 Frage 7: Haben Sie noch zusätzliche Ideen, Wünsche oder Verbesserungsvorschläge, welche die Antenne Vorarlberg für Sie als Radiosender noch attraktiver machen würde? Ideen, Wünsche und Verbesserungsvorschläge Musik: - Mehr moderne Musik (10) - Mehr Musik (6) - Mehr volkstümliche Musik (6) - Mehr Klassische Musik (4) - Musik gefällt mir nicht (4) - 10 Hits ohne Unterbrechung (2) - 5 Lieder, ohne dazwischen zu reden (2) - Keine gute Musik (2) - Immer die neuesten Hits spielen (2) - Mehr 60iger und 70iger (2) - Mehr 80iger und 90iger (2) - Jazzmusik (1) - Mehr Punk (1) - Mehr Remix (1) - Mehr Abwechslung, nicht immer nur die neuesten Hits (1) - Jeden Tag die gleiche Musik ist nicht gut (1) - Mehr bodenständige Musik (1) - Niveauvolle Musik (1) - Nicht nur Lieder, die sowieso schon der Hit sind auch mal was Unbekanntes (1) Absolute Nennungshäufigkeit 50 Weniger Werbung 34 Positives: 13 - Super Sender (6) - 5 Hits am Stück ist super (2) - Gut so, wie er ist (2) - Im Allgemeinen recht gut (1) - Kultur ab Uhr gefällt mir (1) - Verkehrsfunk und Wetter sind gut (1) Moderatoren: - Reini fehlt (4) - Moderatoren sind nur zum Teil sprachgewannt (4) - Die deutsche Dame spricht das Wort Vorarlberg ziemlich blöde aus sehr störend. (1) - Weniger dazwischen sprechen (1) - Vorarlberger Moderatoren wären gefragt (1) Themen/Infos/Nachrichten: - Aktuelle Themen behandeln (2) - Mehr Infos von Vorarlberg (2) - Mehr Verkehrsinfos aus Deutschland (2) - Mittags bzw. ab 12 Uhr längere Nachrichten (1) Institut für Management & Marketing

55 - Weltpolitik fehlt (1) - Wissenschaftliche Sendungen fehlen (1) Eigenschaften: - Hektisch (4) - Laut (1) - Zu Pfiffig (1) Gewinnspiele/Spiele: - Die Gewinnspiele sind nicht gut (2) - Telefonjockerspiele wären gut (1) 6 3 Sprache im Dialekt ist besser 1 Angenehmes Hintergrundgeräusch 1 Das Zusammenspiel von Musik und Nachrichten 1 ist nicht immer einwandfrei Der Sender stresst mich 1 Hörerdiskussionen wären gut 1 Etwas weniger fetzig 1 Der Sender sollte für Menschen aus allen 1 Kulturen gestaltet werden Mache nebenbei Musik und werde demnächst 1 eine CD heraus bringen Antenne Vorarlberg sollte meine Lieder dann bitte abspielen Die Morgensendungen sollten informativer sein 1 Der Sender spricht eher Jüngere an 1 Tante Marta gefällt mir nicht 1 Wiederholungen stören z.b. wenn jemand 1 gewinnt Comedy 1 55 Institut für Management & Marketing

56 Anhang: Fragebogen Antenne Vorarlberg Frage 1: Welche der folgenden Sender kennen Sie zumindest dem Namen nach? Antenne Vorarlberg Ja Nein Radio Vorarlberg Ja Nein Ö3 Ja Nein Antenne Bayern Ja Nein Radio 7 Ja Nein Kronehit Ja Nein FM1 Ja Nein Radio Liechtenstein Ja Nein Frage 2: Welches ist Ihr derzeitiger Lieblingsradiosender?... Frage 3: Welchen Sender haben sie in den letzten 7 Tagen gehört? Antenne Vorarlberg Ja Nein Radio Vorarlberg Ja Nein Ö3 Ja Nein Antenne Bayern Ja Nein Radio 7 Ja Nein Kronehit Ja Nein FM1 Ja Nein Radio Liechtenstein Ja Nein Anderen Institut für Management & Marketing

57 Die Frage 4 darf nur jenen Probanden gestellt werden, die bei Frage 3 Antenne Vorarlberg angegeben haben! Frage 4: Wir suchen einen neuen Slogan für die Antenne Vorarlberg und möchten unsere Hörer aktiv in den Prozess einbinden! Können Sie uns bitte sagen, wie Ihnen die nachfolgenden Slogans gefallen? Slogan 1: Antenne Vorarlberg: Mehr Musik. Mehr Vorarlberg. gefällt mir sehr gefällt mir durchschnittlich gefällt mir wenig gefällt mir gar nicht Slogan 2: Antenne Vorarlberg: Üser Land. Üser Sender. gefällt mir sehr gefällt mir durchschnittlich gefällt mir wenig gefällt mir gar nicht Slogan 3: Antenne Vorarlberg: Wir lieben Vorarlberg. Wir lieben Musik. gefällt mir sehr gefällt mir durchschnittlich gefällt mir wenig gefällt mir gar nicht Slogan 4: Antenne Vorarlberg: Wir sind das Ländle! gefällt mir sehr gefällt mir durchschnittlich gefällt mir wenig gefällt mir gar nicht Hätten Sie noch einen anderen Vorschlag?: Frage 5: Welchen Sender haben Sie gestern gehört? Antenne Vorarlberg Ja Nein Radio Vorarlberg Ja Nein Ö3 Ja Nein Antenne Bayern Ja Nein Radio 7 Ja Nein Kronehit Ja Nein FM1 Ja Nein Radio Liechtenstein Ja Nein 57 Institut für Management & Marketing

58 Frage 6 nur für Hörer, die Antenne Vorarlberg gestern gehört haben: Frage 6: Wie zufrieden sind Sie insgesamt mit der Antenne Vorarlberg? sehr zufrieden zufrieden durchschnittlich unzufrieden sehr unzufrieden Wie zufrieden sind Sie mit der Moderation bei der Antenne Vorarlberg? sehr zufrieden zufrieden durchschnittlich unzufrieden sehr unzufrieden Wie zufrieden sind Sie mit der Musik bei der Antenne Vorarlberg? sehr zufrieden zufrieden durchschnittlich unzufrieden sehr unzufrieden Wie zufrieden sind Sie mit den Informationen bei der Antenne Vorarlberg? sehr zufrieden zufrieden durchschnittlich unzufrieden sehr unzufrieden Wie zufrieden sind Sie mit den Nachrichten bei der Antenne Vorarlberg? sehr zufrieden zufrieden durchschnittlich unzufrieden sehr unzufrieden Wie zufrieden sind Sie mit der Unterhaltung bei der Antenne Vorarlberg? sehr zufrieden zufrieden durchschnittlich unzufrieden sehr unzufrieden Wie zufrieden sind Sie mit den Gewinnspielen bei der Antenne Vorarlberg? sehr zufrieden zufrieden durchschnittlich unzufrieden sehr unzufrieden Informationen: Wetter, Verkehr, Sport, Veranstaltungshinweise, Börse etc. Nachrichten: Weltnachrichten, nationale und regionale Nachrichten Unterhaltung: Comedy, Musikinformationen, Entertaimentfähigkeit der ModeratiorInnen Gewinnspiele: Attraktivität der Spiele und Gewinne 58 Institut für Management & Marketing

59 Frage 7: Haben Sie noch zusätzliche Ideen, Wünsche oder Verbesserungsvorschläge, welche die Antenne Vorarlberg für Sie als Radiosender noch attraktiver machen würde? Demographische Daten: Geschlecht: Männlich Weiblich Alter: Jahre Jahre Jahre Jahre Jahre 60 + Jahre Beruf: Freiberufler (Arzt, Architekt, Anwalt, Notar, Ziviltechniker etc.) Unternehmer Angestellter Beamter Arbeiter Landwirt Schüler Student Hausfrau Pensionist Arbeitslos Schulbildung: kein Pflichtschulabschluss Pflichtschulabschluss Berufs- oder Fachschule AHS, BHS ohne Matura AHS, BHS mit Matura Universität oder FH Familienstand: ledig verheiratet / Lebensgemeinschaft verwitwet geschieden / getrennt lebend Haushaltseinkommen in : und mehr 59 Institut für Management & Marketing

Anleitung. Empowerment-Fragebogen VrijBaan / AEIOU

Anleitung. Empowerment-Fragebogen VrijBaan / AEIOU Anleitung Diese Befragung dient vor allem dazu, Sie bei Ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu unterstützen. Anhand der Ergebnisse sollen Sie lernen, Ihre eigene Situation besser einzuschätzen und eventuell

Mehr

Erbrechtliche Vorsorge in Deutschland

Erbrechtliche Vorsorge in Deutschland Erbrechtliche Vorsorge in Deutschland durchgeführt im Auftrag der Deutschen Vereinigung für Erbrecht und Vermögensnachfolge Prof. Dr. Christoph Hommerich Dipl.-Soz. Nicole Hommerich Bergisch Gladbach,

Mehr

Tabellenband Onlinebefragung Sicherheit im Leben - Thema Besitz -

Tabellenband Onlinebefragung Sicherheit im Leben - Thema Besitz - Tabellenband Onlinebefragung Sicherheit im Leben - Thema Besitz - Eine Onlinebefragung der Stiftung: Internetforschung im Auftrag der ERGO Direkt Versicherungen, September 2014 Feldzeit: 24.09.2014 bis

Mehr

Zählbestand. Radiotest 2013. RADIOTEST ZÄHLBESTAND 2014 GfK Austria GmbH

Zählbestand. Radiotest 2013. RADIOTEST ZÄHLBESTAND 2014 GfK Austria GmbH Zählbestand Radiotest 2013 ZÄHLBESTAND RADIOTEST 2013 Zählbare Kriterien pro Sender / Werbeverbund Werbezeiten / p-werte Tagesreichweiten Viertelstundenreichweiten Hördauer / Marktanteile (Total, ca. 12

Mehr

Mobilitätsverhalten und Mobilitätstypen in Österreich

Mobilitätsverhalten und Mobilitätstypen in Österreich Mobilitätsverhalten und Mobilitätstypen in Österreich Executive Summary Evelyn Hacker / Christoph Hofinger Wien, Jänner 2013 Mobilitätsverhalten und Mobilitätstypen in Österreich Seite 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Zeitarbeit in Österreich

Zeitarbeit in Österreich Zeitarbeit in Österreich Eine quantitative Untersuchung für die Fachgruppe Wien der gewerblichen Dienstleister Wirtschaftskammer Wien 1 Untersuchungsdesign Aufgabenstellung Im Zuge dieser Studie sollte

Mehr

Fragebogen Alleinerziehende

Fragebogen Alleinerziehende Fragebogen Alleinerziehende A. Fragen zur Lebenssituation/Betreuungssituation 1. Welche Betreuungsmöglichkeiten für Ihre Kinder nehmen sie derzeit häufig in Anspruch? (Mehrere Antworten möglich) o keine,

Mehr

Beratungsstatistik Schuldenhelpline für den Zeitraum 01.01.2014 31.12.2014

Beratungsstatistik Schuldenhelpline für den Zeitraum 01.01.2014 31.12.2014 Beratungsstatistik Schuldenhelpline für den Zeitraum 01.01.2014 31.12.2014 Schuldnerhilfe Köln e.v., Gotenring 1, 50679 Köln, Tel. 0221/34614-0 Beratungsstatistik vom 01.01.2014 31.12.2014 Kunden insgesamt:

Mehr

meinungsraum.at Oktober 2014 Radio Wien Ozapft is Brauchtum oder Trend

meinungsraum.at Oktober 2014 Radio Wien Ozapft is Brauchtum oder Trend meinungsraum.at Oktober 2014 Radio Wien Ozapft is Brauchtum oder Trend Seite 1 Inhalt 1. Studienbeschreibung 2. Ergebnisse 3. Summary 4. Stichprobenbeschreibung 5. Rückfragen/Kontakt Seite 2 Studienbeschreibung

Mehr

Ergebnisse FullEpisodes

Ergebnisse FullEpisodes Ergebnisse FullEpisodes Steckbrief Durchführung: Auftraggeber: Ansprechpartner: SevenOne Media [New Media Research] SevenOne Intermedia / SevenOne Interactive Michael Adler Befragungszeitraum: 22.6. bis

Mehr

Fernseh GmbH Niederdorf Chemnitzer Str.73 09366 Niederdorf - Fachgeschдft fьr Heimelektronik und Haushalttechnik - Tel.

Fernseh GmbH Niederdorf Chemnitzer Str.73 09366 Niederdorf - Fachgeschдft fьr Heimelektronik und Haushalttechnik - Tel. Fernseh GmbH Niederdorf Chemnitzer Str.73 09366 Niederdorf - Fachgeschдft fьr Heimelektronik und Haushalttechnik - Tel. 037296-3434 Stand 16.02.2011 Analoge TV-Sender Kanal Sendernamen Kanal Sendernamen

Mehr

Büttenenhalde 38 CH-6006 Luzern Tel: +41 (0)41 372 06 00 Fax: +41 (0)41 372 05 00. Die psychografische Segmentation blue mind Kurzbeschreibung

Büttenenhalde 38 CH-6006 Luzern Tel: +41 (0)41 372 06 00 Fax: +41 (0)41 372 05 00. Die psychografische Segmentation blue mind Kurzbeschreibung Büttenenhalde 38 CH-6006 Luzern Tel: +41 (0)41 372 06 00 Fax: +41 (0)41 372 05 00 Die psychografische Segmentation Kurzbeschreibung Die psychografische Segmentation Methode Grafik 1 ist ein von blue eyes

Mehr

Fragebogen Leben in Limburg Nord

Fragebogen Leben in Limburg Nord Fragebogen Leben in Limburg Nord Nr.: Guten Tag, wir kommen vom Projekt Leben in Limburg-Nord. (Mit Namen vorstellen.) Können wir bitte mit jemandem sprechen, der uns Auskunft über diesen Haushalt geben

Mehr

Masterarbeit: Fragebogen zur Erhebung der Nachhilfesituation von Schulkindern zwischen 10-14 Jahren

Masterarbeit: Fragebogen zur Erhebung der Nachhilfesituation von Schulkindern zwischen 10-14 Jahren Masterarbeit: Fragebogen zur Erhebung der Nachhilfesituation von Schulkindern zwischen 1-14 Jahren Daten zur Untersuchung Grundgesamtheit: steirische Eltern mit Schulkindern zwischen 1-14 Jahren Erhebungsgebiet:

Mehr

Menschen - Demographie

Menschen - Demographie Communication s 14.0 Menschen - Demographie Geschlecht, Alter, Familienstand, Ortsgrößen, Nielsen-Gebiete, Personen im Haushalt, Schulabschluss, Berufsausbildung, Beruf, Bildungsweg/Schulabschluss Kinder

Mehr

EMPAT-Studie repräsentative Studie zum Einfluß von Medien auf Patientenbedürfnisse

EMPAT-Studie repräsentative Studie zum Einfluß von Medien auf Patientenbedürfnisse EMPAT-Studie repräsentative Studie zum Einfluß von Medien auf Patientenbedürfnisse Deutsches Zentrum für Medizinmarketing Ärztliche Geschäftsführung Prof. Dr. med. Dr. sc. hum. Frank Elste Projektleitung

Mehr

Das Trendbarometer der digitalen Wirtschaft

Das Trendbarometer der digitalen Wirtschaft Das Trendbarometer der digitalen Wirtschaft Die neue Handygeneration April 2006 Beispiel-Seiten aus der Studie Inhaltsverzeichnis Einleitung S. 3 Keyfindings S. 4 Flatrate: Bedarf und Zahlungsbereitschaft

Mehr

ZA4987. Flash Eurobarometer 273 (The Rights of the Child) Country Specific Questionnaire Austria

ZA4987. Flash Eurobarometer 273 (The Rights of the Child) Country Specific Questionnaire Austria ZA4987 Flash Eurobarometer 273 (The Rights of the Child) Country Specific Questionnaire Austria Flash 273 - Template Flash Eurobarometer The youth and their rights D1. Geschlecht [NICHT FRAGEN - ENTSPRECHEND

Mehr

meinungsraum.at April 2015 Radio Wien Unternehmertum & Selbständigkeit

meinungsraum.at April 2015 Radio Wien Unternehmertum & Selbständigkeit meinungsraum.at April 2015 Radio Wien Unternehmertum & Selbständigkeit Seite 1 Inhalt 1. Studienbeschreibung 2. Ergebnisse 3. Summary 4. Stichprobenbeschreibung 5. Rückfragen/Kontakt Seite 2 Studienbeschreibung

Mehr

Bekanntheitsanalyse Go Eine Studie für den Deutschen Go-Bund e.v. Mannheim, April 2004

Bekanntheitsanalyse Go Eine Studie für den Deutschen Go-Bund e.v. Mannheim, April 2004 Eine Studie für den Deutschen Go-Bund e.v. Inhalt 1 Untersuchungsdesign 2 Bekanntheitsanalyse Brettspiele 3 Zielgruppenbeschreibung Go-Kenner 4 Soziodemographie Seite 2 Untersuchungsdesign Bundesweit repräsentative

Mehr

Seite 1. nie seltener als einmal. kenne ich nicht. einmal pro Woche. mehrmals. einmal pro Tag. mehrmals täglich. pro Woche.

Seite 1. nie seltener als einmal. kenne ich nicht. einmal pro Woche. mehrmals. einmal pro Tag. mehrmals täglich. pro Woche. Seite 1 Als Social-Networking-Services (SNS) werden Anwendungssysteme bezeichnet, die ihren Nutzern Funktionalitäten zum Identitätsmanagement (d.h. zur Darstellung der eigenen Person i.d.r. in Form eines

Mehr

Fachbegriffe. 12.12.2013 Abteilung Seite 1

Fachbegriffe. 12.12.2013 Abteilung Seite 1 Fachbegriffe 12.12.2013 Abteilung Seite 1 1. Brutto-Kombi bei Werbeverbünden Ein Werbeverbund ist eine Kombination aus mehreren Radiosendern, die sich teilweise überschneiden können. Um diese internen

Mehr

meinungsraum.at September 2014 Radio Wien Tag des Sports

meinungsraum.at September 2014 Radio Wien Tag des Sports meinungsraum.at September 2014 Radio Wien Tag des Sports Seite 1 Inhalt 1. Studienbeschreibung 2. Ergebnisse 3. Summary 4. Stichprobenbeschreibung 5. Rückfragen/Kontakt Seite 2 Studienbeschreibung Seite

Mehr

ZA4882. Flash Eurobarometer 246 (Parents' views on the mental health of their child) Country Specific Questionnaire Luxembourg (German)

ZA4882. Flash Eurobarometer 246 (Parents' views on the mental health of their child) Country Specific Questionnaire Luxembourg (German) ZA4882 Flash Eurobarometer 246 (Parents' views on the mental health of their child) Country Specific Questionnaire Luxembourg (German) FLASH 246 MENTAL HEALTH Q0. Gibt es in Ihrem Haushalt Kinder zwischen

Mehr

Digitalbarometer. Januar 2011

Digitalbarometer. Januar 2011 Januar 2011 Was ist das? Untersuchungssteckbrief Methodik telefonische Mehrthemenbefragung, repräsentativ, ca. 1.000 Fälle je Welle Grundgesamtheit Erhebungsrhythmus Auftraggeber Institut Themen Erwachsene

Mehr

INNOFACT AG. Nutzung von Musik-Streaming-Diensten. Düsseldorf, im Januar 2013

INNOFACT AG. Nutzung von Musik-Streaming-Diensten. Düsseldorf, im Januar 2013 INNOFACT AG Nutzung von Musik-Streaming-Diensten Düsseldorf, im Januar 013 1 Inhaltsverzeichnis A. Studiendesign 3 B. Soziodemographie 5 C. Ergebnisse der Studie 9 D. Die INNOFACT AG 19 A. Studiendesign

Mehr

Fragebogen zu Erfolgsfaktoren der Übernahme einer Hausarztpraxis

Fragebogen zu Erfolgsfaktoren der Übernahme einer Hausarztpraxis Fakultät Wirtschaftswissenschaften Lehrstuhl für Entrepreneurship und Innovation Fragebogen Erfolgsfaktoren der Übernahme einer Hausarztpraxis Für die Bearbeitung des Fragebogens benötigen Sie voraussichtlich

Mehr

Laufende Beratungsfälle

Laufende Beratungsfälle Seite 1 Laufende Beratungsfälle (ohne Abschlüsse) Insolvenzberatung Schuldnerberatung Gesamtberatung Beratungsfälle aus 1999 oder früher, die in 2000 fortgesetzt wurden 1724 1869 3593 Neue Beratungsfälle

Mehr

Reichweitenanalyse RE eins. Innsbruck 2014

Reichweitenanalyse RE eins. Innsbruck 2014 Reichweitenanalyse RE eins Innsbruck 2014 IMAD Marktforschung Ergebnisse einer Repräsentativerhebung der Bevölkerung des Sendegebietes von RE eins ab 16 Jahren Im Auftrag von: Durchgeführt von: Institut

Mehr

OTC Pharma Branchenreport 2005

OTC Pharma Branchenreport 2005 OTC Pharma Branchenreport 2005 Informationen zur Befragung Grundgesamtheit Methode Untersuchungszeiträume Stichprobe Feldarbeit Design, Fragebogen, Datenanalyse und Bericht In Privathaushalten lebende,

Mehr

ZA5563. Flash Eurobarometer 330 (Young People and Drugs) Country Questionnaire Germany

ZA5563. Flash Eurobarometer 330 (Young People and Drugs) Country Questionnaire Germany ZA5563 Flash Eurobarometer 330 (Young People and Drugs) Country Questionnaire Germany EUROBAROMETER 2011 Youth attitudes on drugs D1. Geschlecht [NICHT FRAGEN ENTSPRECHEND MARKIEREN] Männlich... 1 Weiblich...

Mehr

Fragebogen - Erstuntersuchung

Fragebogen - Erstuntersuchung Department für Psychosomatik der Abteilung für Psychiatrie und psychotherapeutische Medizin OA Dr. Walter Neubauer A-4710 Grieskirchen, Wagnleithner Straße 27 Tel: 07248/ 601 2100 Fax: 07248/ 601 2109

Mehr

Banken & Kreditinstitute

Banken & Kreditinstitute Handels-Check Banken & Kreditinstitute Mai 2011 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief: _ Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) _ Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform

Mehr

Bitte bringen Sie zu Ihrem ersten Termin zusätzlich ärztliche Befunde und Untersuchungsergebnisse mit.

Bitte bringen Sie zu Ihrem ersten Termin zusätzlich ärztliche Befunde und Untersuchungsergebnisse mit. Praxis für Hypnose-und Psychotherapie -Heilpraktikerin für Psychotherapie- Manuela Andrä Krumme Str. 26 31655 Stadthagen Tel.: 05721/9333992 Fax 05721/9333975 Mobil: 01605574404 Sie erreichen mich telefonisch

Mehr

in Zusammenarbeit mit dem Finanzmarketing-Verband Österreich Fachverband Versicherungsmakler

in Zusammenarbeit mit dem Finanzmarketing-Verband Österreich Fachverband Versicherungsmakler in Zusammenarbeit mit dem Finanzmarketing-Verband Österreich Fachverband Versicherungsmakler RECOMMENDER 2012 AUFTRAGGEBER: FINANZ-MARKETING VERBAND ÖSTERREICH AUSFÜHRENDES INSTITUT: TELEMARK MARKETING

Mehr

Senderliste der Stadtwerke Bamberg

Senderliste der Stadtwerke Bamberg Analoges Fernsehen Kanal 1 cnn S 06 2 Einsfestival S 07 3 RTL 2 S 08 4 n-tv S 09 5 Franken Sat mit TV Oberfranken S 10 6 Pro 7 K 05 7 Sat.1 K 06 8 ZDF K 07 9 Das Erste, ARD K 08 10 Kabel 1 K 09 11 RTL

Mehr

Die Angst vor dem Schmerz oder wie ich Graf Alucard kennen lernte

Die Angst vor dem Schmerz oder wie ich Graf Alucard kennen lernte Die Angst vor dem Schmerz oder wie ich Graf Alucard kennen lernte Kennen Sie einen Menschen, der gern zum Zahnarzt geht? Ich nicht. Nur schon das Wort - "ich muss zum Zahnarzt" - brrr, das kann einem den

Mehr

Banken & Kreditinstitute

Banken & Kreditinstitute Handels-Check Banken & Kreditinstitute Mai 2012 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief: _ Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) _ Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform

Mehr

CODEBOOK POLITISCHE KULTUREN IM RUHRGEBIET: WAHRNEHMUNGEN UND EINSTELLUNGEN GEGENÜBER POLITISCHEN OBJEKTEN

CODEBOOK POLITISCHE KULTUREN IM RUHRGEBIET: WAHRNEHMUNGEN UND EINSTELLUNGEN GEGENÜBER POLITISCHEN OBJEKTEN FF1 CODEBOOK POLITISCHE KULTUREN IM RUHRGEBIET: WAHRNEHMUNGEN UND EINSTELLUNGEN GEGENÜBER POLITISCHEN OBJEKTEN A. FILTERFRAGEN ZU BEGINN Einleitung: Wir sind Studierende der Universität Duisburg Essen

Mehr

Tabellenband Onlinebefragung Wie teuer ist das Leben?

Tabellenband Onlinebefragung Wie teuer ist das Leben? Tabellenband Onlinebefragung Wie teuer ist das Leben? Eine Onlinebefragung der Stiftung: Internetforschung im Auftrag der ERGO Direkt Versicherungen, Juli 2015 Feldzeit: 06.07.2015 bis 13.07.2015 Befragte:

Mehr

Besucherbefragung im Kinder- und Jugendzentrum Mühle

Besucherbefragung im Kinder- und Jugendzentrum Mühle Name : Besucherbefragung im Kinder- und Jugendzentrum Mühle Worum geht es? Das Mühleteam möchte mit Euch eine kurze Befragung durchführen. Wir haben das Ziel, die Arbeit im Jugendzentrum ständig zu verbessern.

Mehr

Ergebnisse der Werbekundenbefragung 2014

Ergebnisse der Werbekundenbefragung 2014 Ergebnisse der Werbekundenbefragung Kundenbefragung Kundenbefragung Inhalt Allgemeine Informationen zur Kundenbefragung Befragungsergebnisse von Radio Arabella Niederösterreich Benchmark: Radio Arabella

Mehr

ZA5439. Flash Eurobarometer 283 (Entrepreneurship in the EU and Beyond) Country Specific Questionnaire Luxembourg (German)

ZA5439. Flash Eurobarometer 283 (Entrepreneurship in the EU and Beyond) Country Specific Questionnaire Luxembourg (German) ZA5439 Flash Eurobarometer 283 (Entrepreneurship in the EU and Beyond) Country Specific Questionnaire Luxembourg (German) FLASH 283 ENTREPRENEURSHIP D1. Geschlecht [NICHT FRAGEN ENTSPRECHEND MARKIEREN]

Mehr

Leben in Deutschland

Leben in Deutschland TNS Infratest Sozialforschung Landsberger Str. 338 80687 München Tel.: 089 / 5600-399 Leben in Deutschland Befragung 2004 zur sozialen Lage der Haushalte Fragebogen: Ihr Kind im Alter von 2 oder 3 Jahren

Mehr

FRAGEBOGEN ZUR QUALITÄTSSICHERUNG IN DER ARZTPRAXIS / ZAHNARZTPRAXIS

FRAGEBOGEN ZUR QUALITÄTSSICHERUNG IN DER ARZTPRAXIS / ZAHNARZTPRAXIS FRAGEBOGEN ZUR QUALITÄTSSICHERUNG IN DER ARZTPRAXIS / ZAHNARZTPRAXIS NAV-Virchow-Bund Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands Bundesgeschäfsstelle Berlin Chausseestraße 119b 10115 Berlin Deutscher

Mehr

Medien der Zukunft 2020

Medien der Zukunft 2020 Medien der Zukunft 2020 Mix verschiedener Perspektiven Experten Konsumenten 15-59 110 Onlinebefragung 46 Schweizer und 64 internationale Medienexperten 2 054 Onlinebefragung 15-59 Jahre D-CH und W-CH Werbewirtschaft

Mehr

Ludwig-Maximilians-Universität München. Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung

Ludwig-Maximilians-Universität München. Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung Ludwig-Maximilians-Universität München Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung Liebe Teilnehmerin, lieber Teilnehmer, vielen Dank, dass Sie sich Zeit für diese Befragung nehmen. In

Mehr

Scout24 Wohnen im Alter (Deutschland) März 2012

Scout24 Wohnen im Alter (Deutschland) März 2012 Scout4 Wohnen im Alter (Deutschland) März 0 Einleitung Erhebungsart: Online Befragung aus dem Consumerpanel meinungsplatz.de 0.000 sauber registrierte Teilnehmer in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Mehr

Fragebogen zur Untersuchung der Kundenzufriedenheit mit SB-Kassen (erste empirische Untersuchung)

Fragebogen zur Untersuchung der Kundenzufriedenheit mit SB-Kassen (erste empirische Untersuchung) Interviewer: Fragebogennummer: Datum: Uhrzeit: SB Guten Tag, im Rahmen einer Seminararbeit am Institut für Marketing und Handel der Universität Göttingen führe ich eine empirische Untersuchung zur Beurteilung

Mehr

Fragebogen zur Untersuchung der Kundenzufriedenheit mit SB-Kassen (zweite empirische Untersuchung)

Fragebogen zur Untersuchung der Kundenzufriedenheit mit SB-Kassen (zweite empirische Untersuchung) Interviewer: Fragebogennummer: Datum: Uhrzeit: SB Guten Tag, im Rahmen einer Seminararbeit an der Professur für Handelsbetriebslehre der Universität Göttingen führe ich eine empirische Untersuchung zur

Mehr

Tabelle1. Frequenz (MHZ) Symbolrate. Österreich ORF. Frequenz (MHZ) Symbolrate. Deutsch Öffentlich. ZDF_neo ZDF_kultur. rbb Brandenburg.

Tabelle1. Frequenz (MHZ) Symbolrate. Österreich ORF. Frequenz (MHZ) Symbolrate. Deutsch Öffentlich. ZDF_neo ZDF_kultur. rbb Brandenburg. 1 2 Kärnten 2 Burgenland 2 Niederösterreich 2 Oberösterreich 2 Salzburg 2 Steiermark 2 Tirol 2 Vorarlberg 2 Wien III ARD, das Erste Bayerisches Fernsehen Hessen WDR SWR ZDF ZDF_neo ZDF_kultur 3sat rbb

Mehr

EINSTELLUNG DER VORARLBERGER BEVÖLKERUNG

EINSTELLUNG DER VORARLBERGER BEVÖLKERUNG EINSTELLUNG DER VORARLBERGER BEVÖLKERUNG ZU AKTUELLEN THEMEN DER LANDESPOLITIK Ergebnisse repräsentativer Meinungsumfragen, durchgeführt im Auftrage der VN bei der Vorarlberger Bevölkerung (Wahlberechtigte)

Mehr

ÖWA Sonderauswertung Finanzen. Basis: Studie ÖWA Plus 2007-IV

ÖWA Sonderauswertung Finanzen. Basis: Studie ÖWA Plus 2007-IV ÖWA Sonderauswertung Finanzen Basis: Studie ÖWA Plus 2007-IV Agenda Einleitung Affinität der User zu Finanzprodukten Analyse Cross-Selling-Potential Zielgruppenanalyse anhand soziodemographischer Merkmale

Mehr

Wahrnehmung von Werbung auf digitalen Bildschirmen im öffentlichen Raum

Wahrnehmung von Werbung auf digitalen Bildschirmen im öffentlichen Raum Wahrnehmung von Werbung auf digitalen Bildschirmen im öffentlichen Raum öffentlichen Raum Frage: Haben Sie in der Öffentlichkeit schon einmal Werbung auf digitalen Bildschirmen wahrgenommen? Mit Ja antworten

Mehr

Fernseh GmbH Niederdorf Chemnitzer Str.73 09366 Niederdorf - Fachgeschft f šr Heimelektronik und Haushalttechnik - Tel.

Fernseh GmbH Niederdorf Chemnitzer Str.73 09366 Niederdorf - Fachgeschft f šr Heimelektronik und Haushalttechnik - Tel. Fernseh GmbH Niederdorf Chemnitzer Str.73 09366 Niederdorf - Fachgeschft f šr Heimelektronik und Haushalttechnik - Tel. 037296-3434 Stand 16.02.2011 Analoge TV-Sender Kanal n Kanal n K03 VIVA K12 EUROSPORT

Mehr

Smart-TV Effects 2014-II Studie zur Smart-TV Nutzung in Deutschland und Österreich

Smart-TV Effects 2014-II Studie zur Smart-TV Nutzung in Deutschland und Österreich Smart-TV Effects 2014-II Studie zur Smart-TV Nutzung in Deutschland und Österreich Smart-TV Effects Agenda Studiendesign Allgemeine Fernsehnutzung Ausstattung der Smart-TV Besitzer Internetnutzung mit

Mehr

Variablenbezeichnung im Datensatz PERSÖNLICHE ANGABEN NUTZUNG VON COMPUTER UND HANDY. Berichtsjahr Haushaltsnummer

Variablenbezeichnung im Datensatz PERSÖNLICHE ANGABEN NUTZUNG VON COMPUTER UND HANDY. Berichtsjahr Haushaltsnummer beschreibung für Tabellenprogramm : IKT06_P_FDZ JAHR HHNR Land Berichtsjahr Haushaltsnummer Land 01 = Schleswig-Holstein 02 = Hamburg 03 = Niedersachsen 04 = Bremen 05 = Nordrhein-Westfalen 06 = Hessen

Mehr

(Einfaches Beispiel für einen) Rekrutierungsleitfaden (Website-Analyse)

(Einfaches Beispiel für einen) Rekrutierungsleitfaden (Website-Analyse) (Einfaches Beispiel für einen) Rekrutierungsleitfaden (Website-Analyse) Zielgruppe: Gesamtzahl der Testpersonen (netto): N = Geschlechtsquote: x% Frauen; y% Männer Familienstand: x% in Paarbeziehung

Mehr

'Weibliche Selbstsicherheit'

'Weibliche Selbstsicherheit' I N S T I T U T F Ü R D E M O S K O P I E A L L E N S B A C H 'Weibliche Selbstsicherheit' Präsentation der 'Selbst & Sicher Studie' im Auftrag von Procter & Gamble am 3. November 2000 in Frankfurt Außerordentlich

Mehr

DKB-Energie. Persönliche Angaben. Darlehensangaben (Betragsangaben in EUR) 2. Darlehensnehmer. 1. Darlehensnehmer. e Frau. e Herr

DKB-Energie. Persönliche Angaben. Darlehensangaben (Betragsangaben in EUR) 2. Darlehensnehmer. 1. Darlehensnehmer. e Frau. e Herr DKB-Energie Persönliche Angaben e Frau e Herr e Frau e Herr Bereits Kunde der DKB e ja e nein Titel 0000000000000000000000 Vorname 0000000000000000000000 Name 0000000000000000000000 Geburtsname 0000000000000000000000

Mehr

Landschaft in den Alpen

Landschaft in den Alpen Landschaft in den Alpen Was erwarten Sie von ihr? Eine Umfrage des Instituts für Ökologie der Universität Innsbruck im Rahmen des Interreg-IV-Projektes «Kultur.Land.(Wirt)schaft Strategien für die Kulturlandschaft

Mehr

Kundenbefragung Herbst 2005 Auswertung der 19 Fragebögen

Kundenbefragung Herbst 2005 Auswertung der 19 Fragebögen Maturaprojekt BÜCHER BÄR Kundenbefragung Herbst 2005 Auswertung der 19 Fragebögen 1) Wie oft lesen Sie ein Buch? 1 x in der Woche 1 10??????????? 1 x im Monat 3 30??????????? 1 x im Jahr 0 12,5???????????

Mehr

Zuhause Kabel Fernsehen

Zuhause Kabel Fernsehen Zuhause Kabel Fernsehen Programmliste TV und UKW Analoge TV-Programme 3sat arte 5) BBC World News Europe 2) Channel 21 CNN International Europe Das Erste Disney Channel DMAX 4) EuroNews Eurosport HSE 24

Mehr

Anhang. 3. Was denken Sie: An wen richtet sich das Lernprogramm für Psycholinguistik? zu nicht nicht zu

Anhang. 3. Was denken Sie: An wen richtet sich das Lernprogramm für Psycholinguistik? zu nicht nicht zu Anhang Bitte füllen Sie den Fragebogen vollständig, ehrlich und genau aus! Es gibt keine falschen Antworten! Ihre Angaben sind anonym und werden absolut vertraulich behandelt. Sie werden nur zu Forschungs-

Mehr

Radiotest. 12.12.2013 Abteilung Seite 1

Radiotest. 12.12.2013 Abteilung Seite 1 Radiotest 12.12.2013 Abteilung Seite 1 Methode Radiotest 2013 Grundgesamtheit: Feldzeit: Personen ab 10 Jahre = 7,553.000 Personen Jänner bis Dezember, tagesgleichverteilt Warum monats- und tagesgleichverteilte

Mehr

EUROPÄISCHE UNION. Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung

EUROPÄISCHE UNION. Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung Was bedeutet Gender? A: Männer und Frauen werden getrennt B: Gesellschaftlich konstruierte Geschlechterrollen C: Mädchen können andere Dinge als Jungen D: Frauen und Männer werden gleich gemacht Das Meiste

Mehr

14.03.08. Name: Ternes Vorname: Daniel Adresse: Am Spitzberg 42 56075 Koblenz- Karthause

14.03.08. Name: Ternes Vorname: Daniel Adresse: Am Spitzberg 42 56075 Koblenz- Karthause .. Name: Ternes Vorname: Daniel Adresse: Am Spitzberg Koblenz- Karthause Ist es nicht schön mit seinen Freunden im Internet zu chatten, Spiele am PC zu spielen oder sich Videos im Internet anzuschauen?

Mehr

Welche Staatsangehörigkeit(en) haben Sie?... Mutter geboren?...

Welche Staatsangehörigkeit(en) haben Sie?... Mutter geboren?... Erhebung zu den Meinungen und Erfahrungen von Immigranten mit der deutschen Polizei Im Rahmen unseres Hauptseminars zu Einwanderung und Integration an der Universität Göttingen wollen wir die Meinungen

Mehr

Handygeb rauc i n der Schweiz

Handygeb rauc i n der Schweiz d b h i d Handygebrauch in der Schweiz Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief _ Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) _ Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform _

Mehr

Junge Leute Repräsentative Onlinebefragung. D-MM-MAB Marktforschung, Januar 2011

Junge Leute Repräsentative Onlinebefragung. D-MM-MAB Marktforschung, Januar 2011 Junge Leute Repräsentative Onlinebefragung D-MM-MAB Marktforschung, Januar 2011 Methodensteckbrief Männer und Frauen im Alter von 18-29 Jahren Zielgruppe und Stichprobe n=2.007 Interviews, davon n=486

Mehr

Herzlich willkommen in der AOK Rheinland/Hamburg - Die Gesundheitskasse

Herzlich willkommen in der AOK Rheinland/Hamburg - Die Gesundheitskasse Herzlich willkommen in der AOK Rheinland/Hamburg - Die Gesundheitskasse AOK Rheinland/Hamburg - Kunde Tel. *: E-Mail Adresse*: Name und Anschrift des AOK-Kunden Artnehmer Beruf: Auszubildender Geburtsdatum:

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Fragebogen zum Medienkonsum

Fragebogen zum Medienkonsum Fragebogen zum Medienkonsum Es gibt keine richtigen oder falschen Aussagen und deine Angaben werden vertraulich behandelt. Bitte versuche dein aktuelles Verhalten und deine derzeitige Einstellung einzuschätzen.

Mehr

Volkszählungen

Volkszählungen Volkszählungen 1754-2001 Quelle: Statistik Austria Verfasser: Karl Hödl, 28. 1. 2016 Volkszählungen werden in Österreich seit 1754 durchgeführt. Die letzte Volkszählung in der bis dahin üblichen Art wurde

Mehr

meinungsraum.at Mai 2016 - Radio Wien Coaching Studiennummer: MR_0231

meinungsraum.at Mai 2016 - Radio Wien Coaching Studiennummer: MR_0231 meinungsraum.at Mai 2016 - Radio Wien Coaching Studiennummer: MR_0231 Seite 1 Inhalt 1. Studienbeschreibung 2. Ergebnisse 3. Summary 4. Stichprobenbeschreibung 5. Rückfragen/Kontakt Seite 2 Studienbeschreibung

Mehr

Jugendliche und Social Commerce

Jugendliche und Social Commerce Jugendliche und Social Commerce Zielsetzung: Social Commerce Shoppen Jugendliche in Sozialen Netzwerken? Wird die Online-Werbung hier angenommen oder beachtet? Stichprobe: N= 265 zwischen 12 und 19 Jahre

Mehr

Human Resources Management Studie 2014

Human Resources Management Studie 2014 Human Resources Management Studie Studiendesign Stichprobengröße HR Abteilungen: N=29 Mitarbeiter von Agenturen: N=516 Befragungsmethode Online Interviews Erhebungszeitraum 8.07.-8.08. Fragebogen Zwei

Mehr

Bürger legen Wert auf selbstbestimmtes Leben

Bürger legen Wert auf selbstbestimmtes Leben PRESSEINFORMATION Umfrage Patientenverfügung Bürger legen Wert auf selbstbestimmtes Leben Ergebnisse der forsa-umfrage zur Patientenverfügung im Auftrag von VorsorgeAnwalt e.v. Der Verband VorsorgeAnwalt

Mehr

Eingangsfragebogen. Stand: 07.04.2014

Eingangsfragebogen. Stand: 07.04.2014 PAT: Eingangsfragebogen Stand: 07.04.2014 Der folgende Fragebogen enthält eine Reihe von Fragen zu Ihrem Therapiewunsch. Diese Informationen helfen uns, das Erstgespräch sowie die nachfolgende diagnostische

Mehr

LESERAUM OBERÖSTERREICH

LESERAUM OBERÖSTERREICH LESERAUM OBERÖSTERREICH Ergebnisse der repräsentativen Telefonbefragung von 871 OberösterreicherInnen im Nov./Dez. 2007 Public Opinion Marketing- u. Kommunikationsberatungs-GmbH/Institut f. qualitative

Mehr

PRRF - Hörfunk: Übersicht der Zuteilung 1. Antragstermin 2011

PRRF - Hörfunk: Übersicht der Zuteilung 1. Antragstermin 2011 PRRF - Hörfunk: Übersicht der Zuteilung GESAMT 2.465.711,00 210.018,00 487.023,00 3.162.752,00 < 100.000 141.620,00 4.664,00 1.063,00 147.347,00 Agora - Radio dva 18.816,00 18.816,00 Iz zlate dvorane 1.596,00

Mehr

ZA5472. Flash Eurobarometer 312 (Future of Transport) Country Questionnaire Austria

ZA5472. Flash Eurobarometer 312 (Future of Transport) Country Questionnaire Austria ZA5472 Flash Eurobarometer 312 (Future of Transport) Country Questionnaire Austria FL 312 EUROBAROMETER PREPARATION FOR THE WHITE PAPER ON THE FUTURE OF TRANSPORT DEMO SECTION D1. Geschlecht [NICHT FRAGEN

Mehr

Fragebogenauswertung zum Informatiklehrertag Bayern 2009 (ILTB 2009)

Fragebogenauswertung zum Informatiklehrertag Bayern 2009 (ILTB 2009) Fragebogenauswertung zum Informatiklehrertag Bayern 2009 (ILTB 2009) 1. Auswertung der personenbezogenen Daten Insgesamt besuchten 271 Lehrerinnen und Lehrer aus ganz Bayern und Oberösterreich die Universität

Mehr

DigitalBarometer: Mobiles Internet und Apps. Juli 2010

DigitalBarometer: Mobiles Internet und Apps. Juli 2010 DigitalBarometer: Mobiles Internet und Apps Juli 2010 Was ist das DigitalBarometer? Untersuchungssteckbrief Methodik Grundgesamtheit Erhebungsrhythmus Auftraggeber Institut Thema telefonische Mehrthemenbefragung,

Mehr

Hautkrebsscreening. 49 Prozent meinen, Hautkrebs sei kein Thema, das sie besorgt. Thema Hautkrebs. Ist Hautkrebs für Sie ein Thema, das Sie besorgt?

Hautkrebsscreening. 49 Prozent meinen, Hautkrebs sei kein Thema, das sie besorgt. Thema Hautkrebs. Ist Hautkrebs für Sie ein Thema, das Sie besorgt? Hautkrebsscreening Datenbasis: 1.004 gesetzlich Krankenversicherte ab 1 Jahren Erhebungszeitraum:. bis 4. April 01 statistische Fehlertoleranz: +/- Prozentpunkte Auftraggeber: DDG Hautkrebs ist ein Thema,

Mehr

ZA4981. Flash Eurobarometer 250 (Confidence in Information society) Country Specific Questionnaire Luxembourg (German)

ZA4981. Flash Eurobarometer 250 (Confidence in Information society) Country Specific Questionnaire Luxembourg (German) ZA4981 Flash Eurobarometer 250 (Confidence in Information society) Country Specific Questionnaire Luxembourg (German) Citizens' confidence in the Information Society Flash Eurobarometer Q1. Wie oft nutzen

Mehr

Werbewahrnehmung und -wirkung im Zeitalter sozialer Netzwerke

Werbewahrnehmung und -wirkung im Zeitalter sozialer Netzwerke Werbewahrnehmung und -wirkung im Zeitalter sozialer Netzwerke 1 Inhaltsverzeichnis A. Studiendesign 3 B. Soziodemographie 5 C. Ergebnisse der Studie 8 D. Die INNOFACT AG 29 2 A. Studiendesign 3 Studiendesign

Mehr

Patientenstudie 2014. jameda in Zusammenarbeit mit dem EARSandEYES Institut für Markt- und Trendforschung. Juli / August 2014.

Patientenstudie 2014. jameda in Zusammenarbeit mit dem EARSandEYES Institut für Markt- und Trendforschung. Juli / August 2014. Patientenstudie 2014 jameda in Zusammenarbeit mit dem EARSandEYES Institut für Markt- und Trendforschung Juli / August 2014 Geprüfte Qualität jameda hat uns bei Nutzerfreundlichkeit, Manipulationsschutz

Mehr

meinungsraum.at Oktober 2014 Radio Wien Shopping

meinungsraum.at Oktober 2014 Radio Wien Shopping meinungsraum.at Oktober 2014 Radio Wien Shopping Seite 1 Inhalt 1. Studienbeschreibung 2. Ergebnisse 3. Summary 4. Stichprobenbeschreibung 5. Rückfragen/Kontakt Seite 2 Studienbeschreibung Seite 3 1. Studienbeschreibung

Mehr

meinungsraum.at März 2015 Radio Wien Süchte

meinungsraum.at März 2015 Radio Wien Süchte meinungsraum.at März 2015 Radio Wien Süchte Seite 1 Inhalt 1. Studienbeschreibung 2. Ergebnisse 3. Summary 4. Stichprobenbeschreibung 5. Rückfragen/Kontakt Seite 2 Studienbeschreibung Seite 3 1. Studienbeschreibung

Mehr

CAFÉ BEISPIELLOS BERATUNG. Gordon Schmid. Beratung für Glücksspielsüchtige und deren Angehörige. Dipl. Sozialarbeiter

CAFÉ BEISPIELLOS BERATUNG. Gordon Schmid. Beratung für Glücksspielsüchtige und deren Angehörige. Dipl. Sozialarbeiter CAFÉ BEISPIELLOS Beratung für Glücksspielsüchtige und deren Angehörige BERATUNG Dipl. Sozialarbeiter Café Beispiellos / Lost in Space / DIGITAL voll normal?! Café Beispiellos seit 1987 Beratungsstelle

Mehr

ver.di Pausen - KW 21/2014

ver.di Pausen - KW 21/2014 Ergebnisse einer repräsentativen Erhebung - Tabellarische Übersichten Eine Studie von TNS Infratest Politikforschung im Auftrag von ver.di Berlin, 28. Mai 2014 67.22.138026 Untersuchungsanlage Grundgesamtheit:

Mehr

Körperbilder Einstellung zu Schönheitsoperationen und zur Wahrnehmung des eigenen Körpers

Körperbilder Einstellung zu Schönheitsoperationen und zur Wahrnehmung des eigenen Körpers Pressegespräch Künstlich geformte Körper: Schönheit um jeden Preis?, 2.. 28, Wien/ Seite Körperbilder Einstellung zu Schönheitsoperationen und zur Wahrnehmung des eigenen Körpers Studie im Auftrag des

Mehr

Wie ist Ihr Anlegerverhalten? - der große Anleger-Risikotest -

Wie ist Ihr Anlegerverhalten? - der große Anleger-Risikotest - Antwort an: VON QUAST INSTITUT von-pfetten-str. 13 D-86932 Pürgen von-pfetten-str. 13 D-86932 Pürgen Tel.: +49 (0)8196 1769 Fax: +49 (0)8196 1708 vonquast@vonquast-institut.de http://www.vonquast-institut.de

Mehr

Auswertung der empirischen Erhebung mobiles Internet Januar - 2010

Auswertung der empirischen Erhebung mobiles Internet Januar - 2010 Auswertung der empirischen Erhebung mobiles Internet Januar - 2010 Dresden, 12.02.2010 Übersicht Informationen zur Befragung Fragenkatalog Auswertung Weitere Informationen Folie 2 Informationen zur Befragung

Mehr

Begleitstudie Schiffsfinanzierer Die HCI Capital AG auf n-tv

Begleitstudie Schiffsfinanzierer Die HCI Capital AG auf n-tv Begleitstudie Schiffsfinanzierer Die HCI Capital AG auf n-tv Köln, den 8. Mai 2006 Studien-Steckbrief Grundgesamtheit Seher von n-tv sowie User von n-tv.de Auswahlverfahren Rotierende Zufallsauswahl; Auslieferung

Mehr

Konsum- und Kfz-Finanzierung. Grundlagenstudie zur Konsumund. GfK Finanzmarktforschung, Oktober 2008

Konsum- und Kfz-Finanzierung. Grundlagenstudie zur Konsumund. GfK Finanzmarktforschung, Oktober 2008 Grundlagenstudie zur Konsumund Kfz-Finanzierung GfK Finanzmarktforschung, Inhaltsverzeichnis 2 A. Ratenkredite B. Weitere Finanzierungsformen C. Aktuelle Nutzung verschiedener Finanzierungsformen D. Finanzierung

Mehr

F3-Senderliste Digital Stand: 18.11.2015 Sender: Kanal : Frequenz Sendeart: Pay TV : EPG:

F3-Senderliste Digital Stand: 18.11.2015 Sender: Kanal : Frequenz Sendeart: Pay TV : EPG: F3-Senderliste Digital Stand: 18.11.2015 Sender: Kanal : Frequenz Sendeart: Pay TV : EPG: Mhz Frei: RTL HD Austria S18 282 HD Basis HD ja RTL II HD Austria S18 282 HD Basis HD ja VOX HD Austria S18 282

Mehr

Wigra Studie Nutzerfrequenzen und Segmentierung 2009 Fragebogen

Wigra Studie Nutzerfrequenzen und Segmentierung 2009 Fragebogen Wigra Studie Nutzerfrequenzen und Segmentierung 2009 Fragebogen Guten Tag Wir freuen uns, Sie zu unserer aktuellen Studie zum Thema Zugreisen einladen zu dürfen. Mit Ihren Antworten helfen Sie unserem

Mehr

Fragebogen zur Evaluation von NLP im Coaching

Fragebogen zur Evaluation von NLP im Coaching Fragebogen zur Evaluation von NLP im Coaching Der Bogen wird anonym ausgewertet, deshalb wird auch nicht nach Ihrem Namen gefragt, und auch keine Kontaktdaten erhoben! Alle erhobenen Daten werden vertraulich

Mehr