AG 1: Netzwerk der Städte Beispiele für eine erfolgreiche Zusammenarbeit

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "AG 1: Netzwerk der Städte Beispiele für eine erfolgreiche Zusammenarbeit"

Transkript

1 Fahrradkommunalkonferenz 2010 AG 1: Netzwerk der Städte Beispiele für eine erfolgreiche Zusammenarbeit Michael Öhmann Geschäftsstelle Umweltverbund

2 Hintergrund Runder Tisch Radverkehr Umfassende Projektarbeit mit Beteiligten aus Gesellschaft, Wirtschaft und Verwaltung von November 2006 bis Dezember 2008 Einladung des damaligen Staatssekretärs Rudolf Köberle MdL Ausarbeitung der Handlungsempfehlungen zur Radverkehrsförderung in BW (u. a. Gründung einer AGFK-BW) Zentrale Empfehlung: Aufbau des Fahrradmanagements Baden-Württemberg Ziele der Landesregierung: Verdopplung des Radverkehrsanteils Schaffung eines fahrradfreundlichen Mobilitätsklimas Optimierung der Radverkehrsinfrastruktur Erhöhung der Verkehrssicherheit der Radfahrer

3 Aufbauphasen Fahrradmanagement Baden-Württemberg

4 Aufbau der AGFK-BW (Gründungsphase des Netzwerks) Nov Mär Jan Jan Mai 2010 Keimzelle der AGFK-BW: Fahrradkommunalkonferenz 2008 in Frankfurt /M Informationsveranstaltung zur Gründung der AGFK-BW im Ministerium 6 Besprechungen zum Aufbau der Strukturen der AGFK-BW im Gründungskreis Gründung der AGFK-BW im Ministerium Gründungskreis

5 Gründungskreis der AGFK-BW Beteiligte des Gründungskreises: 17 Kommunen, Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr, NVBW Entwicklung der Strukturen der AGFK-BW Definition der Ziele und Handlungsfelder der AGFK-BW Erarbeitung der Satzung des Vereins Erarbeitung der Aufnahmekriterien Überzeugung und Motivation der Entscheidungsträger Versand eines Motivationsschreibens an die OBs und Landräte ( Sieben gute Gründe ) Informationsbroschüre der AGFK-BW (gefördert durch BMVBS) Überzeugungsarbeit der Kommunalverwaltungen

6 Rückblick: Erfolgsfaktoren zur Gründung der AGFK-BW Impulsgeber Einbinden motivierter Kommunen Bereitschaft und Wille zur Mitarbeit Erarbeitung von Konzeptvorschlägen Moderation Mitdenken und mitarbeiten Motivation weiterer Kommunen Bereitschaft zur Finanzierung Überzeugung der Entscheidungsträger Bereitschaft zur Zahlung der Mitgliedsbeiträge Kommunen

7 Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg e.v. (AGFK-BW) Gründung der AGFK-BW: Mai 2010 Mitgliedskommunen: 19 Städte: Bad Waldsee, Böblingen, Esslingen, Fellbach, Filderstadt, Freiburg, Friedrichshafen, Heidelberg, Heidenheim, Heilbronn, Karlsruhe, Kirchheim u.t., Leonberg, Lörrach, Mannheim, Offenburg, Singen, Stuttgart, Tübingen zwei Landkreise: Göppingen, Karlsruhe Land unterstützt die AGFK-BW als zweite tragende Säule des Fahrradmanagements Finanzierung der Geschäftsstelle bei der NVBW projektbezogene finanzielle Unterstützung Mitgliedsbeiträge der Kommunen ausschließlich für Projekte

8 Organisation des Netzwerks als e.v. Organe: Mitgliederversammlung Vorstand BM Michael Obert (Vorsitzender, Stadt Karlsruhe) BM in Beatrice Soltys (stellv. Vorsitzende, Stadt Fellbach) BM in Marion Dammann (Stadt Lörrach) OB Boris Palmer (Stadt Tübingen) BM Günter Riemer (Stadt Krichheim/Teck) Arbeitskreise Facharbeitskreis projektbezogene Arbeitsgruppen Geschäftsstelle der AGFK-BW bei der NVBW

9 Handlungsfelder des Netzwerks 1. Beratung und Hilfestellung bei radverkehrsspezifischen Fragen 2. Regelmäßiger Erfahrungs- und Informationsaustausch 3. Entwicklung und Durchführung gemeinsamer Öffentlichkeitsarbeit 4. Besondere Förderung von innovativen Modellprojekten 5. Nutzbarmachen von Synergien 6. Interessenvertretung bei Land, Bund, EU 7. Auszeichnung als Fahrradfreundliche Kommune durch das Land

10 Erste Erfolge: aktuelle Projekte und Vorhaben Entwicklung einer Serie endverbraucherorientierte Faltblätter zu Regeln des Radverkehrs AGFK-Modellprojekt: Alternierende Schutzstreifen (wiss. Begleitung / Gutachten) AGFK-Projekt zu begleitete Radfahrgemeinschaften Die Schulradler (Arbeitstitel) Angebot eines AGFK-Fachseminars zur ERA 2010 Einrichtung eines internen Bereichs im Internet Interessenvertretung (bspw. GVP) Quelle: difu Quelle: Landeshauptstadt München Quelle: Landeshauptstadt Stuttgart

11 Mitglied werden Ausschließlich kommunale Gebietskörperschaften können Mitglied der AGFK- BW werden Aufnahmekriterien Beschluss des zuständigen Gremiums, der AGFK-BW beitreten zu wollen und darauf hinzuwirken, die für die Auszeichnung als Fahrradfreundliche Kommune erforderlichen Voraussetzungen erfüllen zu wollen Benennung eines Ansprechpartners für den Radverkehr Bereitschaft zur Mitarbeit in der AGFK-BW Bereitschaft zur Zahlung der Mitgliedsbeiträge Mitgliedsbeiträge pro Jahr Städte und Gemeinden < Einwohner (E): Euro Städte zwischen und E: Euro Städte zwischen und E und Landkreise: Euro Städte über E: Euro

12 Quintessenzen Engagierte Personen seitens der Kommunen und des Landes sind wichtig und treiben das Netzwerk voran. Finanzierung war der Knackpunkt der Gründungsphase. Finanzielle Unterstützung des Landes und Zahlung der Mitgliedsbeiträge der Kommunen sind notwendig. Gründungsprozess hat Zeit und Mühe gekostet. Die formalen Strukturen sind jedoch wichtig, um die AGFK längerfristig aufzubauen, eigene Projekte umzusetzen zu können und von außen wahrgenommen zu werden. Dank des gemeinsamen Willens und des Engagements der Beteiligten war es möglich, innerhalb kurzer Zeit das Netzwerk aufzubauen und die Arbeit aufzunehmen. Quelle: raumkom

13 Vielen Dank! Kontakt: O711/

Die SchulRadler Mit dem Fahrrad zur Schule

Die SchulRadler Mit dem Fahrrad zur Schule Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg e.v. (AGFK-BW) Die SchulRadler Mit dem Fahrrad zur Schule Ein Projekt der AG Kinder und Jugendliche Stand: Januar 2011 Arbeitsgemeinschaft

Mehr

Ausschuss für Technik und Umwelt nicht öffentlich Beratung Gemeinderat öffentlich Beschluss

Ausschuss für Technik und Umwelt nicht öffentlich Beratung Gemeinderat öffentlich Beschluss Vorlage 003/2015 Fachbereich 3 Geschäftszeichen: 15.12.2014 Ausschuss für Technik und Umwelt 14.01.2015 nicht öffentlich Beratung Gemeinderat 28.01.2015 öffentlich Beschluss Thema Grundsatzbeschluss zur

Mehr

KOMMUNALE RADVERKEHRSFÖRDERUNG

KOMMUNALE RADVERKEHRSFÖRDERUNG KOMMUNALE RADVERKEHRSFÖRDERUNG Im Netzwerk der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kmmunen in Baden-Württemberg e. V. (AGFK-BW) Günter Riemer, Bürgermeister Stadt Kirchheim u.t. und Mitglied des Vrstands

Mehr

Die Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen (AGFK) in Baden-Württemberg und Bayern aus Sicht des ADFC. Walter Radtke, Gudrun Zühlke

Die Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen (AGFK) in Baden-Württemberg und Bayern aus Sicht des ADFC. Walter Radtke, Gudrun Zühlke Die Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen (AGFK) in Baden-Württemberg und Bayern aus Sicht des ADFC Walter Radtke, Gudrun Zühlke AGFK Bayern Marlene Wüstner Vorsitzende der AGFK Bayern e.v.

Mehr

AGFK Bayern - Radfahren gemeinsam fördern!

AGFK Bayern - Radfahren gemeinsam fördern! AGFK Bayern - Radfahren gemeinsam fördern! Wer ist die AGFK Bayern? Gründung Februar 2012 eingetragener Verein Mitglieder können nur kommunale Gebietskörperschaften sein Vorsitzender Landrat Matthias Dießl,

Mehr

Die Radverkehrsförderung der Stadt Karlsruhe

Die Radverkehrsförderung der Stadt Karlsruhe Die Radverkehrsförderung der Stadt Karlsruhe Fahrradkommunalkonferenz am 10.11.2010 in Karlsruhe 1 Auf dem Weg zur fahrradfreundlichen Kommune Inhalt: - Ziele der Karlsruher Radverkehrspolitik - ADAC-Mobilitätstest

Mehr

Herzlich Willkommen. Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen Niedersachsen (AGFK) Infoveranstaltung am

Herzlich Willkommen. Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen Niedersachsen (AGFK) Infoveranstaltung am Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen Niedersachsen (AGFK) Infoveranstaltung am 24.11.2014 in Hannover Herzlich Willkommen www.agfk-niedersachsen.de info@agfk-niedersachsen.de Programm Begrüßung

Mehr

Fürs Rad. Vor Ort. Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg e. V.

Fürs Rad. Vor Ort. Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg e. V. Fürs Rad. Vor Ort. Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg e. V. ... Fürs Rad. Vor Ort. Was ist die AGFK-BW? 2010 gegründet, wächst das Netzwerk fahrradfreundlicher Kommunen

Mehr

Runder Tisch Radverkehr Baden-Württemberg

Runder Tisch Radverkehr Baden-Württemberg Runder Tisch Radverkehr Baden-Württemberg Projektabschlussbericht INNENMINISTERIUM Name des Projekts: Runder Tisch Radverkehr Themenfeld: Zukunftsfähige Entwicklung von Städten und Regionen (Themenfeld

Mehr

Fahrradkommunalkonferenz Erfurt 2013 AGFK Thüringen. Fahrradkommunalkonferenz Erfurt AG Fahrradfreundliche Kommunen Thüringen

Fahrradkommunalkonferenz Erfurt 2013 AGFK Thüringen. Fahrradkommunalkonferenz Erfurt AG Fahrradfreundliche Kommunen Thüringen Fahrradkommunalkonferenz Erfurt 2013 AGFK Thüringen Die AG Fahrradfreundliche Kommunen Thüringen Gründung 2009 durch den Freistaat auf Grundlage des Radverkehrskonzeptes Thüringen 2008 Neustart - offizielle

Mehr

Thüringen soll fahrradfreundlicher werden. Standortbestimmung aus der Sicht der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen Thüringen (AGFK-TH)

Thüringen soll fahrradfreundlicher werden. Standortbestimmung aus der Sicht der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen Thüringen (AGFK-TH) THÜRINGER MINISTERIUM FÜR BAU, LANDESENTWICKLUNG UND VERKEHR Thüringen soll fahrradfreundlicher werden Standortbestimmung aus der Sicht der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen Thüringen (AGFK-TH)

Mehr

Planungsausschuss am

Planungsausschuss am DS PlA 11/09 (Anlage) 07.07.2009 518 Planungsausschuss am 23.07.2009 TOP 9 (öffentlich) Landesbündnis Pro Rad Information 1. Anlass Der Verbandsdirektor des Regionalverbands Südlicher Oberrhein hat am

Mehr

Radverkehrsförderung des Landes

Radverkehrsförderung des Landes Radverkehrsförderung des Landes Volkhard Malik Referat 71 - Grundsatzfragen der Verkehrspolitik, Radverkehr, Haushalt Übersicht Ausgangslage Runder Tisch Radverkehr/Empfehlungen und Umsetzungen Weitere

Mehr

Radverkehrsförderung in Kirchheim unter Teck

Radverkehrsförderung in Kirchheim unter Teck Radverkehrsförderung in Kirchheim unter Teck Über Infrastrukturmaßnahmen, Kommunikation & Klimaschutz - 1 - Programm Kurzvorstellung Kirchheim unter Teck: Radzahlen Verkehrsplanung Infrastrukturmaßnahmen

Mehr

Die AGFS. Christine Fuchs, Vorstand der AGFS Info-Veranstaltung AGFK Niedersachsen Hannover, 24. November 2014

Die AGFS. Christine Fuchs, Vorstand der AGFS Info-Veranstaltung AGFK Niedersachsen Hannover, 24. November 2014 Die AGFS Christine Fuchs, Vorstand der AGFS Info-Veranstaltung AGFK Niedersachsen Hannover, 24. November 2014 Unser Thema: Nahmobilität Quelle: Eigene Darstellung Unsere Mitglieder 72 fußgänger- und fahrradfreundliche

Mehr

Gedanken der AGFK zum Verkehr

Gedanken der AGFK zum Verkehr Gedanken der AGFK zum Verkehr zur Fachtagung in Oldenburg am 30.11.2017 von Prof. Dr. Axel Priebs AGFK-Vorsitzender Erster Regionsrat der Region Hannover (auf der Basis der verbandspolitischen Positionen

Mehr

3. Fahrradkommunalkonferenz am 18./19. November 2009 in Potsdam

3. Fahrradkommunalkonferenz am 18./19. November 2009 in Potsdam 3. Fahrradkommunalkonferenz am 18./19. November 2009 in Potsdam Mit Radverkehrsförderung zur Fahrradkultur? Wie wird man zur erfolgreichen Radverkehrsregion? Eingangsstatement von Ministerialrat Volkhard

Mehr

RadKULTUR Baden-Württemberg

RadKULTUR Baden-Württemberg RadKULTUR Baden-Württemberg BikeBrainpool Sitzung Reutlingen, 10. April 2013 Arne Koerdt Leiter Referat Rad- und Fußverkehr, Kommunale Verkehrskonzepte und Bürgerbeteiligung Ministerium für Verkehr und

Mehr

AUS DER PRAXIS FÜR DIE PRAXIS

AUS DER PRAXIS FÜR DIE PRAXIS AUS DER PRAXIS FÜR DIE PRAXIS Fachseminar der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg (AGFK-BW) e. V. Am 16. Juli 2013 in Karlsruhe Seminarkonzept Karlsruhe hat es in den

Mehr

Die fahrradfreundliche Kommune Ansätze und Praxiserfahrungen

Die fahrradfreundliche Kommune Ansätze und Praxiserfahrungen Die fahrradfreundliche Kommune Ansätze und Praxiserfahrungen Spreche hier vorrangig zum Fahrradfahren, jedoch geht es um viel mehr, es geht um die Mobilität der Zukunft. Nach Voraussagen wird (muss) sich

Mehr

Geschäftsordnung der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundliche Kommunen des Landes Brandenburg (AGFK BB)

Geschäftsordnung der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundliche Kommunen des Landes Brandenburg (AGFK BB) Geschäftsordnung AGFK BB, finale Entwurfsfassung Geschäftsordnung der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundliche Kommunen des Landes Brandenburg (AGFK BB) 1 Organisationsform Die Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundliche

Mehr

Institut für Bildungsökonomie an der Freien Hochschule für anthroposophische Pädagogik ev, Mannheim

Institut für Bildungsökonomie an der Freien Hochschule für anthroposophische Pädagogik ev, Mannheim Institut für Bildungsökonomie an der Freien Hochschule für anthroposophische Pädagogik ev, Mannheim Schüler an Freien Waldorf- und Rudolf Steiner Schulen Schüler nach Schulbereichen im Schuljahr 2007/2008

Mehr

Institut für Bildungsökonomie der Freien Hochschule Mannheim

Institut für Bildungsökonomie der Freien Hochschule Mannheim Institut für Bildungsökonomie der Freien Hochschule Mannheim Schüler an Freien Waldorf- und Rudolf Steiner Schulen Schüler nach Schulbereichen im Schuljahr 2011/2012 Baden-Württemberg Einzügige Schulen

Mehr

RADSTRATEGIE BADEN-WÜRTTEMBERG

RADSTRATEGIE BADEN-WÜRTTEMBERG RADSTRATEGIE BADEN-WÜRTTEMBERG INPUT: BÜRGERBETEILIGUNG IM RAHMEN DER RADSTRATEGIE PATRICK KAFKA REFERENT FÜR BÜRGERBETEILIGUNG UND PARTIZIPATIONSPROZESSE MINISTERIUM FÜR VERKEHR UND INFRASTRUKTUR BADEN

Mehr

Polizeipräsidium Stuttgart

Polizeipräsidium Stuttgart Polizeipräsidium Stuttgart Stadtkreis Stuttgart Stuttgart Stuttgart 8 sowie 3 Polizeirevierstationen 1 0 Gesamt.596 PVD.0 davon Schutzpolizei 1.785 davon Kriminalpolizei 417 NVZ 395 606.588 07 qm Polizeiliche

Mehr

Vorstellung der AGFK BB

Vorstellung der AGFK BB Auswertung ADFC-Fahrradklima-Test 2016 Vorstellung der AGFK BB Potsdam, den 28.06.2017 Dipl.Ing. Martin Heiland Burgstraße 30, 14467 Potsdam e-mail: heiland@ipg-potsdam.de Vorsitzender: Landkreis Dahme-Spreewald

Mehr

Satzung. Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg e. V. (AGFK-BW)

Satzung. Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg e. V. (AGFK-BW) Satzung Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg e. V. (AGFK-BW) November 2010 Für Personenbezeichnungen wurden aus Gründen der Lesbarkeit die maskulinen Formen verwandt. Die

Mehr

Der Nationaler Radverkehrsplan 2020 Chancen und Aufgaben für die Kommunen

Der Nationaler Radverkehrsplan 2020 Chancen und Aufgaben für die Kommunen Der Nationaler Radverkehrsplan 2020 Chancen und Aufgaben für die Kommunen 6. Fahrradkommunalkonferenz Hannover, 18. September 2012 www.bmvbs.de Der Vorläufer: NRVP 2002-2012 erstmals nationale Radverkehrsstrategie

Mehr

KURZER TITEL DER PRÄSENTATION. Ort Datum

KURZER TITEL DER PRÄSENTATION. Ort Datum KURZER TITEL DER PRÄSENTATION Ort Datum FAHRRADBOOM IM AUTOLAND? - MIT DER RADSTRATEGIE ZUR RADKULTUR Eisenstadt 23. Juni 2016 23. Juni 2016 Baden-Württemberg: Mit der RadSTRATEGIE zur Radkultur 3 RADVERKEHRSPOLITIK

Mehr

Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg (AGFK-BW)

Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg (AGFK-BW) Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg (AGFK-BW) www.fahrradland-bw.de www.fahrradland-bw.de 2 Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen Baden-Württemberg (AGFK-BW)

Mehr

Baden-Württemberg. Landeswettbewerb für die 44 Stadt- und Landkreise

Baden-Württemberg. Landeswettbewerb für die 44 Stadt- und Landkreise Baden-Württemberg Landeswettbewerb für die 44 Stadt- und Landkreise Wettbewerb Leitstern Energieeffizienz Idee: Beirat der Landesregierung für nachhaltige Entwicklung (2013) Konzeption und Umsetzung (seit

Mehr

Erfahrungsaustausch, Kooperation und Vernetzung in der Radverkehrsförderung

Erfahrungsaustausch, Kooperation und Vernetzung in der Radverkehrsförderung Muss das Rad neu erfunden werden? Erfahrungsaustausch, Kooperation und Vernetzung in der Radverkehrsförderung Deutsches Institut für Urbanistik Berlin Muss das Rad neu erfunden werden? Typische Herausforderungen

Mehr

9 Öffentlichkeitsarbeit

9 Öffentlichkeitsarbeit 9 Öffentlichkeitsarbeit Zur Erhöhung der Akzeptanz und Information zum Thema Radfahren ist eine regelmäßige Öffentlichkeitsarbeit unabdingbar (Abb. 44). Neben regelmäßigen Presseinformationen über die

Mehr

Gebühren für verdachtsabhängige. Kontrollen ohne Beanstandung. Kontrollen mit Beanstandung

Gebühren für verdachtsabhängige. Kontrollen ohne Beanstandung. Kontrollen mit Beanstandung SK Stuttgart x x 20-200 20-200 10-5000 10-5000 x x LRA Böblingen x x 80 80 0 80 x Stadt Böblingen x x 0 0 0 0 Herrenberg x x 58 58 0 0 x Leonberg x x 50 50 50 50 x Sindelfingen x x 55 55 55 55 x LK Böblingen

Mehr

Dienstrad statt Dienstwagen

Dienstrad statt Dienstwagen Dienstrad statt Dienstwagen THEMEN 1. Wer ist die AGFK-BW? 2. Gleichstellung von Dienstrad und Dienstwagen 3. Argumente für das Dienstrad 4. Das Fahrrad-Leasing Modell 5. Zwei Beispiele 2 3 WER IST DIE

Mehr

Die Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW e.v. Dr.-Ing. Jürgen Göttsche

Die Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW e.v. Dr.-Ing. Jürgen Göttsche Die Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW e.v. Dr.-Ing. Jürgen Göttsche 1988 Förderprogramm des Landes Fahrradfreundliche Städte in NRW Geschichte der AGFS 1993 Gründung

Mehr

Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Städte, Gemeinden und Kreise in Nordrhein-Westfalen e.v.

Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Städte, Gemeinden und Kreise in Nordrhein-Westfalen e.v. Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Städte, Gemeinden und Kreise in Nordrhein-Westfalen e.v. 1988 1993 Förderprogramm des Landes Fahrradfreundliche Städte in NRW 1993 Gründung der Arbeitsgemeinschaft

Mehr

Fachseminar in AGFK-Landkreisen zu Erfolgsfaktoren erfolgreicher Radverkehrsförderung

Fachseminar in AGFK-Landkreisen zu Erfolgsfaktoren erfolgreicher Radverkehrsförderung Bild: AGFK-BW MEHR RAD IM KREIS Fachseminar in AGFK-Landkreisen zu Erfolgsfaktoren erfolgreicher Radverkehrsförderung Am Dienstag, 15. Januar 2019 im Landratsamt Heilbronn Seminarkonzept Die Landkreise

Mehr

Auf dem Weg zu einem neuen Nationalen Radverkehrsplan AGFS-Radverkehrskongress 2012 am 23./24. Februar 2012 in Essen

Auf dem Weg zu einem neuen Nationalen Radverkehrsplan AGFS-Radverkehrskongress 2012 am 23./24. Februar 2012 in Essen Auf dem Weg zu einem neuen Nationalen Radverkehrsplan 2020 AGFS-Radverkehrskongress 2012 am 23./24. Februar 2012 in Essen Vorteile der Radverkehrsförderung rderung Umwelt Umwelt- und Klimaschutz Ressourceneffizienz

Mehr

Jahresabschlussbericht

Jahresabschlussbericht Jahresabschlussbericht Arbeit der Geschäftsstelle - 2017 Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundliche Kommunen des Landes Brandenburg AGFK BB Geschäftsstelle Burgstraße 30 14467 Potsdam Telefon: +49 331 200

Mehr

"Verzeichnis der kommunalen Ämter für Ausbildungsförderung in Baden-Württemberg Stand: "

Verzeichnis der kommunalen Ämter für Ausbildungsförderung in Baden-Württemberg Stand: Landratsamt Alb-Donau-Kreis Wilhelmstr. 23-25 89073 Ulm Postfach 28 20 89070 Ulm Tel. 0731/185-0 "Verzeichnis der kommunalen Ämter für Ausbildungsförderung in Baden-Württemberg Stand: 17.02.2015" Landratsamt

Mehr

RADVERKEHRSSTRATEGIE BADEN-WÜRTTEMBERG

RADVERKEHRSSTRATEGIE BADEN-WÜRTTEMBERG RADVERKEHRSSTRATEGIE BADEN-WÜRTTEMBERG THEMENFELD KOMMUNIKATION UND VERHALTEN HANDLUNGSFELD BETEILIGUNG 5. Sitzung des ExpertInnen-Gremiums Stuttgart 05. März 2015 1 UM WAS GEHT ES? Ziele und Nutzen vn

Mehr

Kriminalpolizeiliche Beratungsstellen LANDESLISTE BADEN-WÜRTTEMBERG

Kriminalpolizeiliche Beratungsstellen LANDESLISTE BADEN-WÜRTTEMBERG Kriminalpolizeiliche Beratungsstellen LANDESLISTE BADEN-WÜRTTEMBERG NOVEMBER 2018 Hinweis Sie suchen Informationen, wie Sie sich und Ihre Familie besser vor Straftaten schützen können? Nachfolgend haben

Mehr

Forschung und Entwicklungsintensität in Unternehmen in Baden-Württemberg

Forschung und Entwicklungsintensität in Unternehmen in Baden-Württemberg Forschung und Entwicklungsintensität in Unternehmen in Baden-Württemberg Intensität von FuE- und in Unternehmen nach Kreisen und Regionen 2003 bis 2013 FuE-Intensität 1) 2013 2011 2009 2007 2005 2003 %

Mehr

Neu abgeschlossene Ausbildungsverträge nach Zuständigkeitsbereichen von 1992 bis 2008 nach Arbeitsagenturbezirken in Baden-Württemberg

Neu abgeschlossene Ausbildungsverträge nach Zuständigkeitsbereichen von 1992 bis 2008 nach Arbeitsagenturbezirken in Baden-Württemberg Baden-Württemberg Industrie und Handel 41.405 36.101 32.975 33.783 33.488 35.977 39.315 41.556 43.669 44.535 40.703 39.987 41.404 41.000 43.090 47.978 49.483 1.505 3,1 Handwerk 21.158 22.635 24.283 24.375

Mehr

Kriminalpolizeiliche Beratungsstellen LANDESLISTE BADEN-WÜRTTEMBERG

Kriminalpolizeiliche Beratungsstellen LANDESLISTE BADEN-WÜRTTEMBERG Kriminalpolizeiliche Beratungsstellen LANDESLISTE BADEN-WÜRTTEMBERG JANUAR 2018 Hinweis Sie suchen Informationen, wie Sie sich und Ihre Familie besser vor Straftaten schützen können? Nachfolgend haben

Mehr

Radverkehrsförderung mit Konzept zum Erfolg. 5. Fahrradkommunalkonferenz in Kassel

Radverkehrsförderung mit Konzept zum Erfolg. 5. Fahrradkommunalkonferenz in Kassel 5. Fahrradkommunalkonferenz 9. + 10. 11. 2011 in Kassel RADFORUM REGION KASSEL Koordinierte Radverkehrsförderung Stadt und Landkreis Region Kassel Die Mitte viele Wege in die Mitte: Schienennetz Autobahnen

Mehr

Radverkehr in Chemnitz

Radverkehr in Chemnitz Radverkehr in Chemnitz BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN Sächsische Radkonferenz im Landtag in Dresden 27. Oktober 2012 - Kurzvorstellung - überregionale Bezüge / Landesebene 1 Netz Kernaussagen: - Wegweisungsring

Mehr

angebotene Ankünfte insgesamt geöffnete Betriebe* Anzahl

angebotene Ankünfte insgesamt geöffnete Betriebe* Anzahl * 1 2015 111 SK Stuttgart Hotels 64 10 678 1 093 181 2 015 862 52,0 2 2015 111 SK Stuttgart Hotels garnis 66 5 541 589 641 1 072 632 56,7 3 2015 111 SK Stuttgart Gasthöfe 14 466 36 506 74 986 43,8 4 2015

Mehr

Der Landkreis Ravensburg bester Klimaschutz- Landkreis in Baden Württemberg

Der Landkreis Ravensburg bester Klimaschutz- Landkreis in Baden Württemberg Der Landkreis Ravensburg bester Klimaschutz- Landkreis in Baden Württemberg 15 Jahre Energieagentur Ravensburg Freiburg Lörrach Ortenau Emmendingen Breisgau- Hochschwarzwald Rastatt B.-Baden Waldshut Mannheim

Mehr

RADforum Rhein-Main 2011 in Frankfurt - Bericht aus Wiesbaden. Die Hessischen Radfernwege

RADforum Rhein-Main 2011 in Frankfurt - Bericht aus Wiesbaden. Die Hessischen Radfernwege RADforum Rhein-Main 2011 in Frankfurt - Bericht aus Wiesbaden Die Hessischen Radfernwege 1 Ziele der Radverkehrsförderung Förderung des Radverkehrs und Die Erhöhung des Radverkehrsanteils im Modal Split

Mehr

I. Kauffälle insgesamt a) Veräußerte Flächen ohne Gebäude und ohne Inventar. b) Veräußerte Flächen mit Gebäuden ohne Inventar

I. Kauffälle insgesamt a) Veräußerte Flächen ohne Gebäude und ohne Inventar. b) Veräußerte Flächen mit Gebäuden ohne Inventar 1. Entwicklung der e für landwirtschaftliche Grundstücke in Baden-Württemberg seit 2001 Jahr (FdlN) je 100 je Ar FdlN Anzahl ha EUR I. Kauffälle insgesamt a) Veräußerte Flächen ohne Gebäude und ohne Inventar

Mehr

Programm 22. RADforum RheinMain

Programm 22. RADforum RheinMain Programm 22. RADforum RheinMain 09:30 Uhr Begrüßung Birgit Simon, Erste Beigeordnete Regionalverband FrankfurtRheinMain 09:35 Uhr Beispiele zum Nachmachen Verträgliche Mobilität in Sulzbach Winfried Pohl,

Mehr

KURZER TITEL DER PRÄSENTATION. Ort Datum

KURZER TITEL DER PRÄSENTATION. Ort Datum KURZER TITEL DER PRÄSENTATION Ort Datum EIN RADNETZ FÜR DAS LAND DIE BEDEUTUNG DES RADNETZ 10.06.15, RP Freiburg 15.06.15, RP Karlsruhe 18.06.15, RP Stuttgart 24.06.15, RP Tübingen 1. DIE MOTIVATION Radverkehrsförderung

Mehr

Der Nationale Radverkehrsplan 2020 ein Förderprogramm des Bundes

Der Nationale Radverkehrsplan 2020 ein Förderprogramm des Bundes Fachseminar der AGFS Nordrhein-Westfalen "Fördermöglichkeiten für die Nahmobilität" Für Mensch & Umwelt am 03. Mai 2017 in Oberhausen Der Nationale Radverkehrsplan 2020 ein Förderprogramm des Bundes Umweltbundesamt

Mehr

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr Rede des Bayerischen Staatsministers des Innern, für Bau und Verkehr, Joachim Herrmann, anlässlich der Pressekonferenz zum Radverkehrsprogramm

Mehr

Clusterinitiative Forst und Holz Baden-Württemberg

Clusterinitiative Forst und Holz Baden-Württemberg Clusterinitiative Forst und Holz Baden-Württemberg Netzwerktreffen Innovation als Erfolgsfaktor! 28. November 2011, Rheinau-Linx Clusterinitiative Forst und Holz BW: Wesentliche Elemente der finanziellen

Mehr

GEMEINSAM DEN RADVERKEHR STÄRKEN

GEMEINSAM DEN RADVERKEHR STÄRKEN GEMEINSAM DEN RADVERKEHR STÄRKEN Im Netzwerk der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kmmunen in Baden- Württemberg e. V. (AGFK-BW) Anna Hussinger, Leiterin der AGFK-Geschäftsstelle bei der NVBW mbh

Mehr

Wirtschaftsregion Stuttgart - Zahlen und Fakten. Arbeitnehmer und Erwerbstätige. Erwerbstätige und Arbeitnehmeranteil in der Region Stuttgart

Wirtschaftsregion Stuttgart - Zahlen und Fakten. Arbeitnehmer und Erwerbstätige. Erwerbstätige und Arbeitnehmeranteil in der Region Stuttgart Arbeitnehmer und 6. 5. 4. 3. 2. 1. und Arbeitnehmeranteil in der Region Stuttgart 92,4% 511.489 9,2% 9,4% 272.171 258.748 92,1% 226.694 Anteil Arbeitnehmer 88,8% 89,6% 196.914 122.638 9. 8. 7. 6. 5. 4.

Mehr

Ergebnisse der Vollerhebung an den öffentlichen Schulen in Baden-Württemberg vom 12. bis 16. November 2018

Ergebnisse der Vollerhebung an den öffentlichen Schulen in Baden-Württemberg vom 12. bis 16. November 2018 Ergebnisse der Vollerhebung an den öffentlichen Schulen in Baden-Württemberg vom 12. bis 16. November 2018 Tabelle 1: Unterrichtsausfall, Abwesenheiten und Vertretungen an den einzelnen Schularten in Prozent

Mehr

Carsharing in Baden-Württemberg

Carsharing in Baden-Württemberg Carsharing in Baden-Württemberg Ministerium für Verkehr Abteilung Nachhaltige Mobilität Stuttgart, 05. März 2018 Gliederung 1. Einführung und Stand 2. Förderung in Baden-Württemberg 3. Carsharing im Straßengesetz

Mehr

Gutachterausschuss Baden-Württemberg

Gutachterausschuss Baden-Württemberg Gutachterausschuss Baden-Württemberg In Baden-Württemberg werden die Gutachterausschüsse bei den Gemeinden gebildet. Die Gemeinden können diese Aufgabe auch auf eine Verwaltungsgemeinschaft übertragen.

Mehr

Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern e.v. Forderungskatalog zur Umsetzung des Radverkehrsprogramms Bayern 2025

Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern e.v. Forderungskatalog zur Umsetzung des Radverkehrsprogramms Bayern 2025 Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern e.v. Forderungskatalog zur Umsetzung des Radverkehrsprogramms Bayern 2025 Februar 2018 Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern

Mehr

Der Weg zum. Inklusionsplan. der StädteRegion Aachen. Günter Schabram LVR-Tagung Inklusion und Menschenrechte im Rheinland

Der Weg zum. Inklusionsplan. der StädteRegion Aachen. Günter Schabram LVR-Tagung Inklusion und Menschenrechte im Rheinland Der Weg zum Inklusionsplan der StädteRegion Aachen Günter Schabram LVR-Tagung Inklusion und Menschenrechte im Rheinland 05.09.2013 1 Günter Schabram Dezernent für Soziales und Integration StädteRegion

Mehr

Energieeffizienzsteigerung, Energiekosteneinsparung, Versorgungssicherheit mit dem Energieeffizienz-Netzwerk Oberes Schussental/Federsee

Energieeffizienzsteigerung, Energiekosteneinsparung, Versorgungssicherheit mit dem Energieeffizienz-Netzwerk Oberes Schussental/Federsee Energieeffizienzsteigerung, Energiekosteneinsparung, Versorgungssicherheit mit dem Energieeffizienz-Netzwerk Oberes Schussental/Federsee Referent: Walter Göppel, Geschäftsführer Energieagenturen Ravensburg/Biberach/Bodenseekreis/Sigmaringen

Mehr

Leitfaden für Kommunen zur Landesauszeichnung Fahrradfreundliche Kommune

Leitfaden für Kommunen zur Landesauszeichnung Fahrradfreundliche Kommune Leitfaden für Kommunen zur Landesauszeichnung Fahrradfreundliche Kommune Seit 2011 stellt die Auszeichnung Fahrradfreundliche Kommune einen wichtigen Baustein in der Radverkehrsförderung des Landes Baden-Württemberg

Mehr

RADVERKEHRSSTRATEGIE BADEN-WÜRTTEMBERG

RADVERKEHRSSTRATEGIE BADEN-WÜRTTEMBERG RADVERKEHRSSTRATEGIE BADEN-WÜRTTEMBERG THEMENFELD KOMMUNIKATION UND VERHALTEN 4. Sitzung des ExpertInnen-Gremiums Stuttgart 28. Januar 2015 1 THEMENFELD KOMMUNIKATION UND VERHALTEN Handlungsfelder Öffentlichkeitsarbeit

Mehr

PROJEKTE ERFOLGE ZUKUNFT

PROJEKTE ERFOLGE ZUKUNFT PROJEKTE ERFOLGE ZUKUNFT 2 VORWORT... Radverkehrsförderung ist immer Teamwork Als AGFK-Vorsitzender und Bürgermeister der AGFK- Stadt Karlsruhe blicke ich selbstbewusst auf fünf Jahre AGFK-BW zurück. Selbstbewusst,

Mehr

Wirkungskontrolle Radverkehrsförderung in Baden-Württemberg

Wirkungskontrolle Radverkehrsförderung in Baden-Württemberg NVBW Schriftenreihe Wirkungskontrolle Radverkehrsförderung in Baden-Württemberg 1. Wirkungskontrolle 2014/2015 Kurzfassung Vorgelegt von Planungsgemeinschaft Verkehr PGV-Alrutz August 2016 Radverkehrsförderung

Mehr

KURZER TITEL DER PRÄSENTATION. Ort Datum

KURZER TITEL DER PRÄSENTATION. Ort Datum KURZER TITEL DER PRÄSENTATION Ort Datum RADSTRATEGIE BADEN-WÜRTTEMBERG VERKNÜPFUNG FAHRRAD & ÖPNV SITZUNG DES FAHRGASTBEIRAT Stuttgart 23. September 2016 RADVERKEHRSPOLITIK IN BADEN-WÜRTTEMBERG Leitbilder

Mehr

"Grüne Karte" erhalten:

Grüne Karte erhalten: Kontrollverhalten in den deutschen Umweltzonen im Jahr "Grüne Karte" erhalten: Stadt Bunland UWZ seit Berlin B 01.01.2008 + + + + + 5 5 5 Bremen HB 01.01.2009 + + + + + 2 5 5 Frankfurt a. M. HE 01.10.2008

Mehr

5. Mitteldeutsche Radverkehrskonferenz am

5. Mitteldeutsche Radverkehrskonferenz am am 13.04.2016 Kurzinformation zur Sitzung der LAG Radverkehr am 03. Februar 2016 Verkehrs- und Tiefbauamt der Stadt Leipzig Dipl.-Ing. Jan Rickmeyer Verkehrs- und Tiefbauamt Konferenz findet im Rahmen

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN ZUR AUFTAKTVERANSTALTUNG! FUSSVERKEHRS-CHECKS 2017: LEBENSQUALITÄT GESTALTEN!

HERZLICH WILLKOMMEN ZUR AUFTAKTVERANSTALTUNG! FUSSVERKEHRS-CHECKS 2017: LEBENSQUALITÄT GESTALTEN! HERZLICH WILLKOMMEN ZUR AUFTAKTVERANSTALTUNG! FUSSVERKEHRS-CHECKS 2017: LEBENSQUALITÄT GESTALTEN! Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg Stuttgart, 05. Mai 2017 GRUSSWORT Michael Öhmann, Ministerium

Mehr

Der European Energy Award als Motor des Klimaschutzes in der Region BodenseeOberschwaben

Der European Energy Award als Motor des Klimaschutzes in der Region BodenseeOberschwaben Der European Energy Award als Motor des Klimaschutzes in der Region BodenseeOberschwaben. die Brücke zwischen Klimaschutz und Wirtschaftsförderung in den Landkreisen Ravensburg, Biberach, Bodenseekreis

Mehr

Kommunalwahlquiz Zu P&U aktuell 17 Kommunalwahlen in Baden- Württemberg

Kommunalwahlquiz Zu P&U aktuell 17 Kommunalwahlen in Baden- Württemberg Kommunalwahlquiz 2014 Zu P&U aktuell 17 Kommunalwahlen in Baden- Württemberg Start Was ist das besondere bei den Kommunalwahlen am 25. Mai 2014? Das erste Mal dürfen auch Nicht-EU-Bürger kandidieren Das

Mehr

Rote Laterne was nun?

Rote Laterne was nun? Rote Laterne was nun? Der ADFC Fahrradklima - Test als Motor für Verbesserungen in der Stadt Pforzheim. Ihr Referent: Edgar Theurer Dipl.-Ing. Bau (FH) BDB- Grünflächen- und Stadt Pforzheim Fachbereichsleiter

Mehr

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr Rede des Bayerischen Staatsministers des Innern, für Bau und Verkehr, Joachim Herrmann, anlässlich der Auszeichnung der Städte Erlangen und

Mehr

des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau

des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Landtag von Baden-Württemberg 16. Wahlperiode Drucksache 16 / 1178 16. 12. 2016 Kleine Anfrage des Abg. Stefan Herre AfD und Antwort des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Umsetzung des

Mehr

RADforum Rhein-Main. Regionale Kooperation als Schlüssel zum Erfolg. 1. Fahrradkommunalkonferenz Göttingen,

RADforum Rhein-Main. Regionale Kooperation als Schlüssel zum Erfolg. 1. Fahrradkommunalkonferenz Göttingen, RADforum Rhein-Main Regionale Kooperation als Schlüssel zum Erfolg 1. Fahrradkommunalkonferenz Göttingen, 21.11.2007 Jens Scheller Erster Beigeordneter, Planungsverband Ballungsraum Frankfurt/Rhein-Main

Mehr

Siehe Verteiler. Mehr Rad im Kreis - Fachseminar in AGFK-Landkreisen

Siehe Verteiler. Mehr Rad im Kreis - Fachseminar in AGFK-Landkreisen Landratsamt Göppingen Postfach 809 73008 Göppingen Siehe Verteiler Datum 30.01.2017 Mehr Rad im Kreis - Fachseminar in AGFK-Landkreisen Sehr geehrte Damen und Herren (Ober-)Bürgermeister, sehr geehrte

Mehr

Organisation, Ziele und Inhalte der Kooperation. Anja Wilde Geschäftsführerin

Organisation, Ziele und Inhalte der Kooperation. Anja Wilde Geschäftsführerin Europäische Metropolregion München Organisation, Ziele und Inhalte der Kooperation Anja Wilde Geschäftsführerin Zahlen und Fakten 24.094 km², 5,48 Mio. Einwohner Höchstes Bevölkerungswachstum aller dt.

Mehr

Bayerisches Staatsministerium des Innern

Bayerisches Staatsministerium des Innern Bayerisches Staatsministerium des Innern Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern Postfach 22 12 53 80502 München Vorab per E-Mail (Anfragen@bayern.landtag.de) Präsidentin des Bayer.

Mehr

Inklusion Kommunal Chance und Herausforderung für Kommunen

Inklusion Kommunal Chance und Herausforderung für Kommunen Einladung zum Fachtag Inklusion Kommunal Chance und Herausforderung für Kommunen am Dienstag, den 18. November 2014 im Rathaus der Stadt Fellbach Im Rahmen der Arbeit der Kommunalen Beratungsstelle Inklusion

Mehr

4. Fahrradkommunalkonferenz 9. und 10. November 2010 Karlsruhe. Arbeitsgruppe 3 Handlungsmöglichkeiten für Klein- und Mittelstädte

4. Fahrradkommunalkonferenz 9. und 10. November 2010 Karlsruhe. Arbeitsgruppe 3 Handlungsmöglichkeiten für Klein- und Mittelstädte 4. Fahrradkommunalkonferenz 9. und 10. November 2010 Karlsruhe Arbeitsgruppe 3 Handlungsmöglichkeiten für Klein- und Mittelstädte Wolfram Mischer - Verkehrsingenieur (Bezirksregierung Detmold) - seit 1991

Mehr

Kommunales Abfallaufkommen in Baden-Württemberg 1990 und 2005

Kommunales Abfallaufkommen in Baden-Württemberg 1990 und 2005 Anlage 1 Kommunales Abfallaufkommen in Baden-Württemberg 1990 und 2005 Haus-, Sperrmüll 8% Gewerbe-, Baustellenabfälle 8% Grün-, Bioabfälle 1% Wertstoffe 3% Insgesamt 30,9 Mio. Tonnen sonstige Abfälle

Mehr

Krankenhausplan 2010 Baden-Württemberg. Liste der Ausbildungsstätten gemäß 2 Nr. 1a KHG

Krankenhausplan 2010 Baden-Württemberg. Liste der Ausbildungsstätten gemäß 2 Nr. 1a KHG Krankenhausplan 2010 Baden-Württemberg Liste der Ausbildungsstätten gemäß 2 Nr. 1a KHG Liste der Ausbildungsstätten gemäß 2 Nr. 1a KHG an Krankenhäusern Ostalb-Klinikum Aalen Ortenau Klinikum Achern Zollernalb

Mehr

Kernfahrbahn mit Fahrradschutzstreifen für Freital

Kernfahrbahn mit Fahrradschutzstreifen für Freital Kernfahrbahn mit Fahrradschutzstreifen für Freital 1 Ist nur als Beispiel zu sehen 2 Erläuterung Kommunen sind oft mit folgenden Fragen konfrontiert: Welche Möglichkeiten bestehen, um die Sicherheit des

Mehr

Radverkehrsförderung von Paul Lange & Co.

Radverkehrsförderung von Paul Lange & Co. Radverkehrsförderung von Paul Lange & Co. Fahrradförderung Öffentlichkeitsarbeit Als eine der führenden Firmen der europäischen Fahrradbranche h fühlt sich Paul Lange & Co. verpflichtet, das Fahrrad als

Mehr

Tafel-Logistik in Baden-Württemberg

Tafel-Logistik in Baden-Württemberg Landesverband der Tafeln in Baden-Württemberg e.v. Tafel-Logistik in Baden-Württemberg Tafellogistik Mannheim Regionalbeauftragter Vorstand Landesverband: Regiotafel Rhein - Neckar in Mannheim Ansprechpartner:

Mehr

Kooperationsvereinbarung

Kooperationsvereinbarung Kooperationsvereinbarung Bildung, Zusammensetzung und Aufgaben eines Eingliederungshilfeverbundes für die Region Südpfalz Präambel Im Eingliederungshilfeverbund der Region Südpfalz kooperieren die Leistungsträger

Mehr

Adressen der Veterinärbehörden in Baden-Württemberg

Adressen der Veterinärbehörden in Baden-Württemberg Adressen der Veterinärbehörden in Baden-Württemberg Regierungsbezirk Stuttgart Regierungspräsidium Stuttgart Ruppmannstr. 21 70565 Stuttgart Dr. Römer 0711/904-3106 Landratsamt Böblingen Parkstr. 16 71034

Mehr

09:00 9:30 Registrierung und Kaffee 09:30 9:45 Begrüßung Roland Bernhard, Landrat des Landkreises Böblingen

09:00 9:30 Registrierung und Kaffee 09:30 9:45 Begrüßung Roland Bernhard, Landrat des Landkreises Böblingen Zum Seminarkonzept Die Landkreise in Baden-Württemberg sind zentrale Akteure der Radverkehrsförderung. Sie ermöglichen eine kommunenübergreifende Fahrradpolitik und fungieren als Koordinatoren, fachliche

Mehr

Öffentliche Sozialleistungen

Öffentliche Sozialleistungen Artikel-Nr. 3881 12003 Öffentliche Sozialleistungen K VII 1 - vj 3/12 Fachauskünfte: (071 641-29 63 12.12.2012 Wohngeld und Wohngeldempfänger in Baden-Württemberg im 3. Vierteljahr 2012 Allgemeines Wohngeld

Mehr

Hessen Forum 2017 Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen (AGNH) Norbert Sanden Geschäftsführer, ADFC Hessen

Hessen Forum 2017 Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen (AGNH) Norbert Sanden Geschäftsführer, ADFC Hessen Hessen Forum 2017 Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen (AGNH) Norbert Sanden Geschäftsführer, ADFC Hessen Gründung Das Land, bzw. das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung

Mehr

LANDESAUSSCHUSS DER ÄRZTE UND KRANKENKASSEN FÜR BADEN-WÜRTTEMBERG

LANDESAUSSCHUSS DER ÄRZTE UND KRANKENKASSEN FÜR BADEN-WÜRTTEMBERG LANDESAUSSCHUSS DER ÄRZTE UND KRANKENKASSEN FÜR BADEN-WÜRTTEMBERG Postfach 80 06 08 70506 Stuttgart Geschäftsstelle: Albstadtweg 11 Telefon 0711/7875-3675 20. Februar 2019 Beschlussvorschlag: Feststellung

Mehr

LANDESAUSSCHUSS DER ÄRZTE UND KRANKENKASSEN FÜR BADEN-WÜRTTEMBERG

LANDESAUSSCHUSS DER ÄRZTE UND KRANKENKASSEN FÜR BADEN-WÜRTTEMBERG LANDESAUSSCHUSS DER ÄRZTE UND KRANKENKASSEN FÜR BADEN-WÜRTTEMBERG Postfach 80 06 08 70506 Stuttgart Geschäftsstelle: Albstadtweg 11 Telefon 0711/7875-3675 24. Oktober 2018 Beschluss: Feststellung von Überversorgung

Mehr

Öffentliche Sozialleistungen

Öffentliche Sozialleistungen Artikel-Nr. 3881 12004 Öffentliche Sozialleistungen K VII 1 - vj 4/12 Fachauskünfte: (071 641-30 26 (Mo Fr vormittags) 30.07.2013 Wohngeld und Wohngeldempfänger in Baden-Württemberg im 4. Vierteljahr 2012

Mehr

Muster. Rahmenvereinbarung über die Zusammenarbeit im Netzwerk Zukunftsnetz Mobilität NRW. Wappen Musterkommune

Muster. Rahmenvereinbarung über die Zusammenarbeit im Netzwerk Zukunftsnetz Mobilität NRW. Wappen Musterkommune kommune Rahmenvereinbarung über die Zusammenarbeit im Netzwerk Zukunftsnetz Mobilität NRW Koordinierungsstelle Rheinland Sitz: Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH stadt Rahmenvereinbarung über die Zusammenarbeit

Mehr

Forum für Migrantinnen und Migranten der Landeshauptstadt Kiel

Forum für Migrantinnen und Migranten der Landeshauptstadt Kiel Forum für Migrantinnen und Migranten der Landeshauptstadt Kiel Forum für Migrantinnen und Migranten Gründung des Forums in seiner heutigen Form im Jahr 2002 Ziel: Interessensvertretung der in Kiel lebenden

Mehr

Der Baden-Württembergische Badmintonverband e.v. (BWBV) teilt sein Verbandsgebiet auf in die Bezirke

Der Baden-Württembergische Badmintonverband e.v. (BWBV) teilt sein Verbandsgebiet auf in die Bezirke Seite 1 1 Bezirke Der Baden-Württembergische Badmintonverband e.v. (BWBV) teilt sein Verbandsgebiet auf in die Bezirke - Nordbaden (NB), - Südbaden (SB), - Nordwürttemberg (NW), - Südwürttemberg (SW).

Mehr