SPS S90U. 1. Grundlagen SPS Funktion

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SPS S90U. 1. Grundlagen SPS Funktion"

Transkript

1 1. Grundlagen SPS 1.1. Funktion SPS bedeutet Speicher-Programmierbare Steuerung. Damit ist auch die Zielsetzung einer SPS erklärt: Über einen Speicher und einen Prozessor soll die Funktion von elektronischen Steuerungen nachgebildet werden. Das Programm einer SPS entspricht daher eher einem Schaltplan (in der SPS-Sprache: Funktionsplan FUP als einem C- oder Pascal-Programm. Dementsprechend werden die Programme oft auch als Funktionsplan dargestellt. Ein- und Ausgänge Als Verbindung mit der Anlage besitz eine SPS eine gewisse Anzahl von Ein- und Ausgängen (Bei der S90U wie im Labor verwendet sind es 10 Eingänge und 6 Ausgänge. Ein Eingang ist eine Kontaktklemme, an der eine Spannung angelegt wird. Dabei wird eine Spannung von 35V bis 4,5V als logisch 0 und eine Spannung von 13V bis 35V als logisch 1 gedeutet. Ein offener Eingang ist 0. Eine Spannung zwischen 4,5V und 13V ist nicht zulässig, d.h. es ist nicht eindeutig bestimmt, welchen Wert der Eingang der SPS hat, dies kann je nach Bauart mal 0 oder mal 1 sein. Ein Ausgang ist ein Schalter (genau: Relaiskontakt der bei 0 offen und bei 1 geschlossen ist. Mit diesem Schalter können kleinere Verbraucher (z.b. elektropneumatisches Ventil, Signalleuchte, Summer bis zu einer Stromaufnahme von 100mA direkt geschaltet werden. Größere Verbraucher (Motoren usw. müssen über ein Schütz angesteuert werden. E32.0 E32.1 E32.2 E32.3 E32.4 E32.5 E32.6 E32.7 E33.0 SPS S90U A32.0 A32.1 A32.2 A32.3 A32.4 A32.5 Signalleuchte 24V/1W Auto Ein Handschalter M Motor 24V/10W Schaltschütz 24V Taster GND E V +24V GND Netzgerät 24V/2A 1

2 Interner Aufbau Eingabe-Einheit, Ausgabe-Einheit: Hardware-Umsetzung der Ein- und Ausgänge Verarbeitungseinheit: die eigentliche Prozessor-Einheit bestehend aus - Programmspeicher: RAM-Speicher für das Programm, kann über die Programmierschnittstelle vom PC aus beschrieben werden - Steuerwerk: die eigentliche CPU mit Bus-Schnittstelle - Bussystem: Daten- und Adressbus, um Daten von den unterschiedlichen Speicherbereichen zur CPU zu bringen - Merker: RAM-Speicher für globale Programmvariablen - Prozessabbild: RAM-Speicher, der die Ein- und Ausgänge zwischenspeichert - Akku: das Rechenwerk für arithmetische und logische Operationen - Zeitglieder: siehe Aufgabe SPS 2 - Zähler: siehe Aufgabe SPS 2 2

3 Programmablauf Das Programm wird in der SPS immer linear (von Anfang bis Ende abgearbeitet. Bevor das Programm beginnt werden die Eingänge im Prozessabbild gespeichert, nach einem Programmdurchlauf die Ausgänge von dort geschrieben. So ist sichergestellt, dass sich die Eingänge während eines Durchlaufs nicht ändern und nur die letzte Version der Ausgänge durchgeschaltet wird. Programmstruktur Damit das gesamte SPS-Programm nicht in einer (unübersichtlichen Wurst nach unten geschrieben ist, kann das Programm in Bausteine (Programmbausteine PB zerteilt werden. Als Hauptprogramm dient dabei ein Organisationsbaustein (OB001, von dem aus die einzelnen Programmbausteine mit dem Befehl SPA (Sprung absolut aufgerufen werden. In der letzten Zeile markiert der Befehl (Baustein Ende die letzte Zeile des (UnterProgrammes. OB001: SPA PB001 SPA PB002 PB001: PB002: PB003: 3

4 Speicheraufbau Es gibt drei Arten von Variablen in der SPS: Eingänge (E, Ausgänge (A und Merker(M, Variablen zum Speichern von Zwischenergebnissen. Jede Variable hat normalerweise ein Bit, d.h. es wird nur 0 oder 1 gespeichert (Bool sche Variable. Um Zahlen darstellen zu können, werden jeweils 8 Bit (Byte oder 16 Bit (Word zusammengefasst. Für die Eingänge sieht der Speicheraufbau wie folgt aus: Bezeichnung Bit: Wert: Bezeichnung Byte: Wert Hexadezimal: Bert Dezimal: Bezeichnung Word: Wert Hexadezimal: Bert Dezimal: EB EW 00 9B EB 01 9B 155 Um ein einzelnes Bit anzusprechen, schreibt man: - E02.3: Bit 3 in EB 02 (in diesem Beispiel 0 - E03.0: Bit 0 in EB 03 (in diesem Beispiel EB EW EB EB Analog werden Ausgänge mit A (z.b. A32.2 und Merker mit M (z.b. M00.2 bezeichnet. Anweisungsliste (AWL und Funktionsplan (FUP Die Aufgabe der SPS ist, Steuerungen (d.h. elektronische Schaltungen nachzubilden. Dementsprechend kann man das SPS-Programm auch als Schaltung (Funktionsplan FUP darstellen. In der S5-Programmierumgebung WinSPS ist es jedoch nicht möglich, den FUP direkt zu zeichnen (heutige SPS-Generationen S7 können das schon sonder dieser muss nach fest vorgegebenen Anweisungen programmiert werden. WinSPS übersetzt diese AWL in die grafische Darstellung als FUP. Befehlssatz der SPS Eine Anweisung ist gegliedert in den Operationsteil ( was ist zu tun? und den Operandenteil ( womit ist es zu tun?. Der Operand teilt sich weiter in Operandenkennzeichen (Eingang E, Ausgang A usw. und den Parameter (Adresse des Eingangs usw. Operation kann sein: U UND O ODER UN UND NICHT ON ODER NICHT U( UND mit Klammerasudruck O( ODER mit Klammerausdruck = Zuweisung des Ergebnisses S Set eines RS-Speichers R Reset eines RS-Speichers Operand kann sein: E nn.m Eingang (Bit m im Eingangsbyte nn A nn.m Ausgang (Bit m im Eingangsbyte nn M nn.m Merker (Bit m im Eingangsbyte nn T n Timer (Nummer n Z n Zähler (Nummer n Nach dem Zuweisungsoperatoren =, R und S können nur Merker M oder Ausgänge A gestellt werden! 4

5 Folgendes Beispiel soll die grundlegende Programmierung erläutern: FUP E32.0 E32.1 M0.2 1 & A32.0 AWL U( O E 32.0 O E 32.1 UN M 0.2 = A 32.0 E33.1 A32.0 E32.2 & S R Q M0.2 U E 33.1 S M 0.2 UN A 32.0 U E 32.2 R M 0.2 5

J. Prof. Dr.-Ing. Georg Frey Juniorprofessur Agentenbasierte Automatisierung. Laborunterlagen zum Themengebiet Steuerungstechnik. zusammengestellt von

J. Prof. Dr.-Ing. Georg Frey Juniorprofessur Agentenbasierte Automatisierung. Laborunterlagen zum Themengebiet Steuerungstechnik. zusammengestellt von J. Prof. Dr.-Ing. Georg Frey Juniorprofessur Agentenbasierte Automatisierung Laborunterlagen zum Themengebiet Steuerungstechnik zusammengestellt von Georg Frey und Stéphane Klein Modul 3 Simatic STEP7

Mehr

2004, Thomas Barmetler Automatisierungstechnik Programmierung einer SPS

2004, Thomas Barmetler Automatisierungstechnik Programmierung einer SPS Programmiersprachen Es gibt mehrere Möglichkeiten eine SPS zu programmieren. Meist stehen je nach Hersteller nicht alle der prinzipiellen vorhandenen Sprachen zur Verfügung. Textförmige Programmiersprachen:

Mehr

SPS-Grundkurs mit SIMATIC S7

SPS-Grundkurs mit SIMATIC S7 Jürgen Kaftan SPS-Grundkurs mit SIMATIC S7 Aufbau und Funktion speicherprogrammierbarer Steuerungen, Programmieren mit SIMATIC S7 5., überarbeitete Auflage Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 1 Einleitung 13

Mehr

U. Ohm, BBS4, Hannover -

U. Ohm, BBS4, Hannover - U. Ohm, BBS4, Hannover - OHM@BBS4.de Prinzip der SPS-Programmierung: S2 "AUS" S1 "EIN" K1 K1 Alle Befehlsorgane (z.b. Taster, Sensoren, Relais, Lastschütze, Ventilspulen, etc.) werden jeweils einzeln an

Mehr

8. SPS Komponenten: Beschreibung der Hardware-Komponenten einer SPS samt deren Eigenschaften

8. SPS Komponenten: Beschreibung der Hardware-Komponenten einer SPS samt deren Eigenschaften 8. SPS Komponenten: Beschreibung der Hardware-Komponenten einer SPS samt deren Eigenschaften Automatisierungsgerät: Zentralbaugruppe mit Prozessor Kommunikationsbaugruppe (Feldbusanschaltung) Bussysteme

Mehr

Übung -- d001_7-segmentanzeige

Übung -- d001_7-segmentanzeige Übung -- d001_7-segmentanzeige Übersicht: Der Steuerungsablauf für die Anzeige der Ziffern 0 bis 9 mittels einer 7-Segmentanzeige soll mit einer speicherprogrammierbaren Steuerung realisiert werden. Lehrziele:

Mehr

SPS-Grundkurs mit SIMATIC S7

SPS-Grundkurs mit SIMATIC S7 Jiirgen Kaftan SPS-Grundkurs mit SIMATIC S7 Aufbau und Funktion speicherprogrammierbarer Steuerungen, Programmieren mit SIMATIC S7 5., uberarbeitete Auflage Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 1 Einleitung 13

Mehr

SPS-Grundkurs mit SIMATIC S7

SPS-Grundkurs mit SIMATIC S7 Jürgen Kaftan SPS-Grundkurs mit SIMATIC S7 Aufbau und Funktion speicherprogrammierbarer Steuerungen, Programmieren mit SIMATIC S7 4., korrigierte und überarbeitete Auflage Vogel Buchverlag Inhaltsverzeichnis

Mehr

Microcomputertechnik

Microcomputertechnik Microcomputertechnik mit Mikrocontrollern der Familie 8051 Bearbeitet von Bernd-Dieter Schaaf 2. Auflage 2002. Buch. 230 S. Hardcover ISBN 978 3 446 22089 8 Format (B x L): 16 x 22,7 cm Gewicht: 407 g

Mehr

2004, Thomas Barmetler Automatisierungstechnik Aufbau und Arbeitsweise einer SPS. EASY von Glöckner Möller LOGO! von Siemens Pharao von Theben

2004, Thomas Barmetler Automatisierungstechnik Aufbau und Arbeitsweise einer SPS. EASY von Glöckner Möller LOGO! von Siemens Pharao von Theben Aufbau einer SPS Beispiele Kleinsteuergeräte EASY von Glöckner Möller LOGO! von Siemens Pharao von Theben Haus-Installationsbereich (z. B. Speicherprogrammierbare Steuerungen (SPS) S5 bzw. S7 von Siemens

Mehr

STEUERUNGSTECHNIK KAPITEL SPS-S7 G R U N D L A G E N

STEUERUNGSTECHNIK KAPITEL SPS-S7 G R U N D L A G E N STEUERUNGSTECHNIK KAPITEL SPS-S7 G R U N D L A G E N D:\schule\Vorbereitung\LAÜ\STLA\S7\ von 5 / Erst.: RV 2/5 (s.499, Pkt.5.3) Verbindungsprogrammierte Steuerung VPS Eine herkömmliche Verdrahtung mit

Mehr

S7 - Lehrgang. 1. Wo liegt der Unterschied zwischen Öffnern und Sc hließern?

S7 - Lehrgang. 1. Wo liegt der Unterschied zwischen Öffnern und Sc hließern? 1. Wo liegt der Unterschied zwischen Öffnern und Sc hließern? Bei den Signalgebern wird zwischen Öffnern und Schließern unterschieden. Der hier gezeigte Schalter ist ein Schließer, d.h. er ist genau dann

Mehr

S5 für Windows. Einführung in S5 für Windows

S5 für Windows. Einführung in S5 für Windows S5 für Windows Seite 2 S5 für Windows Grundlagen Kapitel 1 Die in diesem Handbuch enthaltene Information kann ohne Vorankündigung geändert werden und stellt keine Verpflichtung seitens der IBH softec GmbH

Mehr

2.1 Funktionsplan (FUP) Kontaktplan (KOP) Anweisungsliste (AWL) Aufbau einer AWL- Zeile 18

2.1 Funktionsplan (FUP) Kontaktplan (KOP) Anweisungsliste (AWL) Aufbau einer AWL- Zeile 18 1 Einleitung 1 1.1 Wie sollten Sie dieses Buch lesen? 1 1.2 Was ist eine Speicherprogrammierbare Steuerung? 2 1.3 Aufbau einer SPS 2 1.4 SIMATIC S5 Übersicht 3 1.4.1 AG-S5 90U 3 1.4.2 AG-S5 95U 4 1.4.3

Mehr

- Speicherprogrammierte Steuerung: Realisierung durch ein Programm, welches auf einem SPS-Baustein ausgeführt wird. Regelungs- und Steuerungstechnik

- Speicherprogrammierte Steuerung: Realisierung durch ein Programm, welches auf einem SPS-Baustein ausgeführt wird. Regelungs- und Steuerungstechnik 2 Steuerungstechnik Arten von Steuerungen - Verbindungsprogrammierte Steuerung: Durch geeignete Verbindung von konventionellen Schaltungselementen (Leitungen, Schalter, Relais etc.) wird gewünschtes Steuerungsergebnis

Mehr

Ausbildungsunterlage für die durchgängige Automatisierungslösung Totally Integrated Automation (T I A) MODUL A3 Startup SPS- Programmierung mit STEP 7

Ausbildungsunterlage für die durchgängige Automatisierungslösung Totally Integrated Automation (T I A) MODUL A3 Startup SPS- Programmierung mit STEP 7 Ausbildungsunterlage für die durchgängige Automatisierungslösung Totally Integrated Automation (T I A) MODUL A3 Startup SPS- Programmierung mit STEP 7 T I A Ausbildungsunterlage Seite 1 von 48 Modul A3

Mehr

Ausbildungsunterlage für die durchgängige Automatisierungslösung Totally Integrated Automation (T I A) MODUL B4 Datenbausteine

Ausbildungsunterlage für die durchgängige Automatisierungslösung Totally Integrated Automation (T I A) MODUL B4 Datenbausteine Ausbildungsunterlage für die durchgängige Automatisierungslösung Totally Integrated Automation (T I A) MODUL B4 T I A Ausbildungsunterlage Seite 1 von 18 Modul B4 Diese Unterlage wurde von Siemens A&D

Mehr

SPS (Fragenkatalog - Dipl.-Ing. U. Held. Inhaltsverzeichnis

SPS (Fragenkatalog - Dipl.-Ing. U. Held. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1. Die wichtigsten Anforderungen an eine SPS ist schnelle Signalverar-beitung. Erläutern Sie ausführlich, welche Signale eine SPS verarbeiten kann und wie diese Verarbeitung funktioniert!

Mehr

SPS-Workshop mit Programmierung nach IEC

SPS-Workshop mit Programmierung nach IEC Herbert Bernstein SPS-Workshop mit Programmierung nach IEC 61131-3 mit vielen praktischen Beispielen mit 2 CD-ROM (Vollversionen) VDE VERLAG GMBH Berlin Offenbach Inhalt 1 Grundlagen der speicherprogrammierbaren

Mehr

2. Arbeitsweise einer SPS

2. Arbeitsweise einer SPS Automatisierungstechnik Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik 2. Arbeitsweise einer SPS 29.01.2015 Fachhochschule Südwestfalen Raum K206 Seite 0 I. Lehrziele 2. Arbeitsweise einer SPS Die zyklische Ausführung

Mehr

Universität Stuttgart Institut für Automatisierungs- und Softwaretechnik Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. P. Göhner. SPS-Programmierung

Universität Stuttgart Institut für Automatisierungs- und Softwaretechnik Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. P. Göhner. SPS-Programmierung Universität Stuttgart Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. P. Göhner SPS-Programmierung Arbeitsweise einer SPS Eine SPS arbeitet in einem zyklischen Betrieb. Dabei werden zu Beginn jedes Zyklus die aktuellen Eingangsdaten

Mehr

S7 für Windows. Einführung in S7 für Windows

S7 für Windows. Einführung in S7 für Windows S7 für Windows Seite 2 S7 für Windows Grundlagen Kapitel 1 Die in diesem Handbuch enthaltene Information kann ohne Vorankündigung geändert werden und stellt keine Verpflichtung seitens der IBH softec GmbH

Mehr

Die Baugruppen der VIPA GmbH sind direkt im Hardwarekonfigurator verfügbar und können so vereinfacht konfiguriert werden.

Die Baugruppen der VIPA GmbH sind direkt im Hardwarekonfigurator verfügbar und können so vereinfacht konfiguriert werden. 1 Einleitung. WinSPS-S7 V5 ist eine moderne Programmiersoftware für S7-Steuerungen. Unterstützt werden S7- Steuerungen von SIEMENS (S7-300, S7-400) und S7-Steuerung der Firma VIPA GmbH (System100V, System200V,

Mehr

Praktikum Steuerungstechnik

Praktikum Steuerungstechnik LABOR FÜR STEUERUNGS- UND REGELUNGSTECHNIK FH München University of Applied Sciences, FK06 Raum D6/D7, r.froriep@fhm.edu Praktikum Steuerungstechnik Prof. Dr.-Ing. R. Froriep, Dipl.-Ing. F. Kuplent Experimente

Mehr

TECHNISCHE HOCHSCHULE NÜRNBERG GEORG SIMON OHM Die Mikroprogrammebene eines Rechners Das Abarbeiten eines Arbeitszyklus eines einzelnen Befehls besteht selbst wieder aus verschiedenen Schritten, z.b. Befehl

Mehr

1. Inhaltsverzeichnis

1. Inhaltsverzeichnis Mikrocomputer Simulator Inhaltsverzeichnis _ 2 _ 1. Inhaltsverzeichnis 1. INHALTSVERZEICHNIS...2 2. AUFBAU UND BEDIENUNG...3 2.1. EINFÜHRUNG...3 2.1.1. TECHNISCHE DATEN... 3 2.1.2. VERWENDUNGSZWECK...

Mehr

1. Erläutern Sie Aufbau und Wirkungsweise einer SPS! Durch welche Kenngrößen ist sie gekennzeichnet?

1. Erläutern Sie Aufbau und Wirkungsweise einer SPS! Durch welche Kenngrößen ist sie gekennzeichnet? 1. Erläutern Sie Aufbau und Wirkungsweise einer SPS! Durch welche Kenngrößen ist sie gekennzeichnet? Aufbau: - Eingansbaustein, Zentraleinheit, Ausgangsbaustein sind über Bussystem miteinander verbunden

Mehr

Die Mikroprogrammebene eines Rechners

Die Mikroprogrammebene eines Rechners Die Mikroprogrammebene eines Rechners Das Abarbeiten eines Arbeitszyklus eines einzelnen Befehls besteht selbst wieder aus verschiedenen Schritten, z.b. Befehl holen Befehl dekodieren Operanden holen etc.

Mehr

SPS-Grundkurs mit SIMATIC S7

SPS-Grundkurs mit SIMATIC S7 Jürgen Kaftan SPS-Grundkurs mit Simatic S7 Jürgen Kaftan SPS-Grundkurs mit SIMATIC S7 Aufbau und Funktion speicherprogrammierbarer Steuerungen, Programmieren mit SIMATIC S7 5., überarbeitete Auflage Vogel

Mehr

Von-Neumann-Architektur

Von-Neumann-Architektur Von-Neumann-Architektur Bisher wichtig: Konstruktionsprinzip des Rechenwerkes und Leitwerkes. Neu: Größerer Arbeitsspeicher Ein- und Ausgabewerk (Peripherie) Rechenwerk (ALU) Steuerwerk (CU) Speicher...ppppp...dddddd..

Mehr

Modul SPS-Programmierung

Modul SPS-Programmierung Modul SPS-Programmierung 5. Auflage Juni 2014 Art. Nr. 2415 Inhaltsverzeichnis Einführung 5 Vertiefung 49 Fehlerdiagnose 87 Übungen SPS-Programmierung 107 Glossar 115 Einmalige Grundeinstellungen 119 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Anlage S Siemens STEP 7

Anlage S Siemens STEP 7 Anlage iemens TEP 7 Leitfaden für das erste TEP 7-Projekt Nachfolgend wird ein kleines Projekt zur ersten Inbetriebnahme der P 7 313C-2DP beschrieben. Der Leitfaden wurde mit TEP 7 in der Version 5.4 erstellt.

Mehr

Mikrocontroller. eine Einführung. Florian Schmitt - 16.11.2010 1 / 34

Mikrocontroller. eine Einführung. Florian Schmitt - 16.11.2010 1 / 34 Mikrocontroller eine Einführung Florian Schmitt - 16.11.2010 1 / 34 Inhalt Was sind Mikrocontroller, wozu sind sie nützlich? Unterschiede und Gemeinsamkeiten mit dem PC Wie funktionieren Mikrocontroller

Mehr

Entwicklungsboard 16F1824

Entwicklungsboard 16F1824 Entwicklungsboard 16F1824 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...2 2. Grundlegende Eigenschaften...2 2.1 Grundlegende Eigenschaften...2 2.2 Optionale Eigenschaften...3 3. Programmierung...3 4. Hardware...5

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis 1.1

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis 1.1 Inhaltsverzeichnis 1.1 Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort... 13 1.1 Webseite zum Buch: www.step7 Workbook.de... 14 1.2 Vorbereitung... 14 2 Grundlagen der SPS Technik... 15 2.1 Was ist eine speicherprogrammierbare

Mehr

Software-Beschreibung Elektronische Identifikations-Systeme BIS Softwarekopplung PROFIBUS DP mit BIS C-60_2-...an S7

Software-Beschreibung Elektronische Identifikations-Systeme BIS Softwarekopplung PROFIBUS DP mit BIS C-60_2-...an S7 Software-Beschreibung Elektronische Identifikations-Systeme BIS Softwarekopplung PROFIBUS DP mit BIS C-60_2-...an S7 Dieser Funktionsbaustein ermöglicht eine Kommunikation zwischen einer Balluff- Auswerteeinheit

Mehr

- Sensoren (Geber) - Bedienelemente

- Sensoren (Geber) - Bedienelemente SPS-Technik - KOMPAKT 1. Aufbau und Arbeitsweise 1.1 Einleitung Steuergeräte können als VPS (verbindungsprogrammierte Steuerungen) oder SPS (speicherprogrammierbare Steuerungen) ausgeführt werden. Die

Mehr

Philipp Grasl PROZESSOREN

Philipp Grasl PROZESSOREN 1 PROZESSOREN INHALTSVERZEICHNIS Definition/Verwendung Prozessor Historische Entwicklung Prozessor Aufbau Prozessor Funktionsweise Prozessor Steuerung/Maschinenbefehle Prozessorkern Prozessortakt 2 DEFINITION

Mehr

2. Computer (Hardware) K. Bothe, Institut für Informatik, HU Berlin, GdP, WS 2015/16

2. Computer (Hardware) K. Bothe, Institut für Informatik, HU Berlin, GdP, WS 2015/16 2. Computer (Hardware) K. Bothe, Institut für Informatik, HU Berlin, GdP, WS 2015/16 Version: 14. Okt. 2015 Computeraufbau: nur ein Überblick Genauer: Modul Digitale Systeme (2. Semester) Jetzt: Grundverständnis

Mehr

Zugriff auf Daten der Wago 750-841 über eine Webseite

Zugriff auf Daten der Wago 750-841 über eine Webseite Zugriff auf Daten der Wago 750-841 über eine Webseite Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Auslesen von Variablen... 4 Programm auf der SPS... 4 XML-Datei auf der SPS... 4 PHP-Script zum Auslesen der XML-Datei...

Mehr

Data Monitor Anzeige der zuletzt gesendeten bzw. empfangenen Daten

Data Monitor Anzeige der zuletzt gesendeten bzw. empfangenen Daten T9620 / G9620 MIDI GPIO INTERFACE Gerät zur Umsetzung von Midi - Befehlen auf GPIO 8 - GPI Eingänge Option: weitere 8 GPI und 8 GPO 8 - Potentialfreie GPO Ausgänge Status GPIO Statusanzeige der Ein-Ausgänge

Mehr

Fachhochschule Kaiserslautern Fachbereich Angewandte Ingenieurwissenschaften WS2010/11. Zeitpunkt der Prüfung: 18.01.2011 Beginn: 10.

Fachhochschule Kaiserslautern Fachbereich Angewandte Ingenieurwissenschaften WS2010/11. Zeitpunkt der Prüfung: 18.01.2011 Beginn: 10. Lehrprozessor: Coldfire MCF-5272 Zeitpunkt der Prüfung: 18.01.2011 Beginn: 10.45 Uhr Raum: Aula Bearbeitungszeit: 180 Minuten Erlaubte Hilfsmittel: Gedrucktes Vorlesungsskript von Prof. Neuschwander mit

Mehr

Praktikum Steuerungstechnik

Praktikum Steuerungstechnik LABOR FÜR STEUERUNGS- UND REGELUNGSTECHNIK FH München University of Applied Sciences, FK06 Raum D6/D7, r.froriep@fhm.edu Praktikum Steuerungstechnik Prof. Dr.-Ing. R. Froriep, Dipl.-Ing. F. Kuplent Experimente

Mehr

Einführung in Automation Studio

Einführung in Automation Studio Einführung in Automation Studio Übungsziel: Der links abgebildete Stromlaufplan soll mit einer SPS realisiert werden und mit Automation Studio programmiert werden. Es soll ein Softwareobjekt Logik_1 in

Mehr

68000 Assembler. WAS ist ein Assembler? Ein System, das den Programmierer hilft, eine maschinennahe Programmierung zu realisieren.

68000 Assembler. WAS ist ein Assembler? Ein System, das den Programmierer hilft, eine maschinennahe Programmierung zu realisieren. WAS ist ein Assembler? Ein System, das den Programmierer hilft, eine maschinennahe Programmierung zu realisieren. Ein Programm liegt der CPU in binärer Form vor und wird durch den Assembler in einer primitiven

Mehr

Automatisierungstechnik nach internationaler Norm programmieren

Automatisierungstechnik nach internationaler Norm programmieren Automatisierungstechnik nach internationaler Norm programmieren Autor: Dr. Ulrich Becker Fachzentrum Automatisierungstechnik und vernetzte ysteme im BTZ Rohr-Kloster Mail: Ulrich.Becker@BTZ-Rohr.de Folge

Mehr

Ausbildungsunterlage für die durchgängige Automatisierungslösung Totally Integrated Automation (T I A)

Ausbildungsunterlage für die durchgängige Automatisierungslösung Totally Integrated Automation (T I A) Ausbildungsunterlage für die durchgängige Automatisierungslösung Totally Integrated Automation (T I A) Anhang I Grundlagen zur SPS- Programmierung mit SIMATIC S7-3 T I A Ausbildungsunterlage Seite von

Mehr

Versuch D3: Busse, Speicher und Ampelsteuerung mit Speicher

Versuch D3: Busse, Speicher und Ampelsteuerung mit Speicher Versuch D3: Busse, Speicher und Ampelsteuerung mit Speicher Version D3_16 vom 25.05.2016 Ziel dieses Versuches: Entwicklung einer Ablaufsteuerung mit einem 32 * 4 bit Speicherbaustein, um eine flexible

Mehr

4 Der Von-Neumann-Rechner als Grundkonzept für Rechnerstrukturen

4 Der Von-Neumann-Rechner als Grundkonzept für Rechnerstrukturen 4 Der Von-Neumann-Rechner als Grundkonzept für Rechnerstrukturen Ein Rechner besteht aus den folgenden Bestandteilen: Rechenwerk Rechenoperationen wie z.b. Addition, Multiplikation logische Verknüpfungen

Mehr

Rechner Architektur. Martin Gülck

Rechner Architektur. Martin Gülck Rechner Architektur Martin Gülck Grundlage Jeder Rechner wird aus einzelnen Komponenten zusammengesetzt Sie werden auf dem Mainboard zusammengefügt (dt.: Hauptplatine) Mainboard wird auch als Motherboard

Mehr

Visualisierung eines Step7-Programmes in WinCC

Visualisierung eines Step7-Programmes in WinCC Simatic WinCC - Panel Seite 1 Visualisierung eines Step7-Programmes in WinCC MPI-Bus Projektierungsrechner mit Simatic Manager und WinCC Multi-Panel Simatic 300 MPI-Bus Reelle Einund Ausgänge Simatic WinCC

Mehr

Steuerungstechnik. Das AG entspricht seinem inneren Aufbau nach einem Mikrorechner mit Prozessperipherie: * Rechenwerk, * Steuerwerk, * Speicher

Steuerungstechnik. Das AG entspricht seinem inneren Aufbau nach einem Mikrorechner mit Prozessperipherie: * Rechenwerk, * Steuerwerk, * Speicher Arbeitsblatt 18 Aufbau des AG 2. Basiswissen SIMATIC S7 2.1. Das Automatisierungsgerät (AG) 2.1.1. Zentraleinheit Das AG entspricht seinem inneren Aufbau nach einem Mikrorechner mit Prozessperipherie:

Mehr

Ereignisdiskrete Steuerung

Ereignisdiskrete Steuerung TU Dresden V: Technische Systeme - Praktikum Datum: 09/01 Fak. EuI / ETI Prof. Dr. P. Büchner Sign.: ü Versuch 1: Ereignisdiskrete Steuerung Versuchsziel: Im Versuch werden Grundaufgaben von Schützensteuerungen

Mehr

Übungen für die Einführung in die Assemblerprogrammierung mit dem Prozessor c515c

Übungen für die Einführung in die Assemblerprogrammierung mit dem Prozessor c515c Übungen für die Einführung in die Assemblerprogrammierung mit dem Prozessor c515c 1 Transportbefehle 1.1 Verwendung nur Akku und Register (R0, R1,... R7) 1.1.1 Kopieren Sie den Wert aus Register1 nach

Mehr

2. Programmierung in C

2. Programmierung in C 2. Programmierung in C Inhalt: Überblick über Programmiersprachen, Allgemeines zur Sprache C C: Basisdatentypen, Variablen, Konstanten, Operatoren und Ausdrücke Anweisungen und Kontrollstrukturen (Steuerfluss)

Mehr

Tutorium Rechnerorganisation

Tutorium Rechnerorganisation Woche 3 Tutorien 3 und 4 zur Vorlesung Rechnerorganisation 1 Christian A. Mandery: KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Grossforschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft www.kit.edu

Mehr

Microcontroller Kurs. 08.07.11 Microcontroller Kurs/Johannes Fuchs 1

Microcontroller Kurs. 08.07.11 Microcontroller Kurs/Johannes Fuchs 1 Microcontroller Kurs 08.07.11 Microcontroller Kurs/Johannes Fuchs 1 Was ist ein Microcontroller Wikipedia: A microcontroller (sometimes abbreviated µc, uc or MCU) is a small computer on a single integrated

Mehr

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK MIT SPS

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK MIT SPS AUTOMATISIERUNGSTECHNIK MIT SPS Früher wurden Steuerungsaufgaben mit Schütz- oder Relaissteuerungen gelöst. Die Funktion einer Steuerung wurde dabei durch Verdrahtung und Kombination der Schaltelemente

Mehr

Name: Vorname: Matr.-Nr.: 4. a) RISC-Architekturen müssen zur Decodierung von Maschinenbefehlen stets ein mikroprogrammierbares Steuerwerk verwenden.

Name: Vorname: Matr.-Nr.: 4. a) RISC-Architekturen müssen zur Decodierung von Maschinenbefehlen stets ein mikroprogrammierbares Steuerwerk verwenden. Name: Vorname: Matr.-Nr.: 4 Aufgabe 1 (8 Punkte) Entscheiden Sie, welche der folgenden Aussagen zum Thema CISC/RISC-Prinzipien korrekt sind. a) RISC-Architekturen müssen zur Decodierung von Maschinenbefehlen

Mehr

S7_MICRO_ANL4a.doc, U. Ohm, 20.08.02, 16:35

S7_MICRO_ANL4a.doc, U. Ohm, 20.08.02, 16:35 SPS S7-200 / Micro/WIN 32 Kostenlose Kurzanleitung in Anlehnung an die Programm-Hilfe Mit freundlicher Genehmigung der SIEMENS AG; erstellt von: U. Ohm, OHM@BBS4.de Menü- und Symbolleiste r Projekt drucken

Mehr

1 Aufgaben zu Wie funktioniert ein Computer?

1 Aufgaben zu Wie funktioniert ein Computer? 71 1 Aufgaben zu Wie funktioniert ein Computer? Netzteil a) Welche Spannungen werden von PC-Netzteilen bereitgestellt? 3.3 V, 5 V, 12 V, -5 V, -12 V. b) Warum können PC-Netzteile hohe Leistungen liefern,

Mehr

IEC Windows- Programmiersoftware für APS-Systeme

IEC Windows- Programmiersoftware für APS-Systeme IEC61131-3 Windows- Programmiersoftware für APS-Systeme 47/15-089.172.03 esitron-electronic GmbH Ernst-Zimmermann-Str. 18 D-88045 Friedrichshafen Internet: www.esitron.de Telefon +49 (0) 7541/6000-0 Telefax

Mehr

IEC Windows- Programmiersoftware für CPS500

IEC Windows- Programmiersoftware für CPS500 IEC61131-3 Windows- Programmiersoftware für CPS500 16/13-089.231.01 esitron-electronic GmbH Ernst-Zimmermann-Str. 18 D-88045 Friedrichshafen Internet: www.esitron.de Telefon +49 (0) 7541/6000-0 Telefax

Mehr

Fachbereich Medienproduktion

Fachbereich Medienproduktion Fachbereich Medienproduktion Herzlich willkommen zur Vorlesung im Studienfach: Grundlagen der Informatik Themenübersicht Rechnertechnik und IT Sicherheit Grundlagen der Rechnertechnik Prozessorarchitekturen

Mehr

Mikroprozessor bzw. CPU (Central Processing. - Steuerwerk (Control Unit) - Rechenwerk bzw. ALU (Arithmetic Logic Unit)

Mikroprozessor bzw. CPU (Central Processing. - Steuerwerk (Control Unit) - Rechenwerk bzw. ALU (Arithmetic Logic Unit) Der Demo-Computer besitzt einen 4Bit-Mikroprozessor. Er kann entsprechend Wörter mit einer Breite von 4 Bits in einem Schritt verarbeiten. Die einzelnen Schritte der Abarbeitung werden durch Lampen visualisiert.

Mehr

SPS. Nockenschaltwerk- Software

SPS. Nockenschaltwerk- Software SPS Nockenschaltwerk- Software für S5 oder S7 Digitronic Steinbeisstraße 3 D - 72636 Frickenhausen Tel. (+49)7022/40590-0 Fax -10 Auf der Langwies 1 D - 65510 Hünstetten-Wallbach Tel.(+49)6126/9453-0 Fax

Mehr

Mikroprozessor als universeller digitaler Baustein

Mikroprozessor als universeller digitaler Baustein 2. Mikroprozessor 2.1 Allgemeines Mikroprozessor als universeller digitaler Baustein Die zunehmende Integrationsdichte von elektronischen Schaltkreisen führt zwangsläufige zur Entwicklung eines universellen

Mehr

Inhalt. 4.5 Arbeit mit Zeigern (engl. Pointer)

Inhalt. 4.5 Arbeit mit Zeigern (engl. Pointer) Inhalt Inhalt: 4. Programmiersprache C 4.1 Programmaufbau in C 4.2 Basisdatentypen und einfache Anweisungen 4.3 Steuerfluss-Konstrukte 4.4 Arbeit mit indizierten Größen (Felder) 4.5 Arbeit mit Zeigern

Mehr

Praktikum Mikrorechner 1 (Einführung)

Praktikum Mikrorechner 1 (Einführung) G. Kemnitz Institut für Informatik, Technische Universität Clausthal November 5, 2014 1/16 Praktikum Mikrorechner 1 (Einführung) G. Kemnitz Institut für Informatik, Technische Universität Clausthal November

Mehr

3. Rechnerarchitektur

3. Rechnerarchitektur ISS: EDV-Grundlagen 1. Einleitung und Geschichte der EDV 2. Daten und Codierung 3. Rechnerarchitektur 4. Programmierung und Softwareentwicklung 5. Betriebssyteme 6. Internet und Internet-Dienste 3. Rechnerarchitektur

Mehr

Übersicht SPS-Technik

Übersicht SPS-Technik SPS-Technik Lehrbrief 1 Übersicht Übersicht SPS-Technik 1. Einführung 2. Ihre Arbeitsumgebung: Hochregal und Pneumatikpresse 3. Was ist eine SPS und wofür wird sie verwendet? 4. Installation der SIMATIC

Mehr

STEUERUNGSTECHNIK KAPITEL SPS-S7 G R U N D L A G E N

STEUERUNGSTECHNIK KAPITEL SPS-S7 G R U N D L A G E N STEUERUNGSTECHNIK KAPITEL SPS-S7 G R U N D L A G E N D:\schule\Vorbereitung\LAÜ\STLA\S7-Grundlagen-2006(Lehrer)-ZFABZF_RV.doc / von 6 Erst.: LJ Üa RV 2/6 Anwendungsbeispiele SPS sind Mikrocomputersysteme

Mehr

A1 Projekt Kühlhaussteuerung

A1 Projekt Kühlhaussteuerung Automatisierungstechnik mit Simatic S7 7 A1 Projekt Kühlhaussteuerung A1 Projekt Kühlhaussteuerung Dieses Automatisierungsprojekt Kühlhaussteuerung wird mit grundlegenden kombinatorischen Verknüpfungen

Mehr

Fernseh-Simulator Microcontroller ATMEL 89C4051 8 Bit Betriebsspannungsbereich von 9-35 Volt 8 leistungsfähigen Ausgänge 16 Programmspeicherplätze

Fernseh-Simulator Microcontroller ATMEL 89C4051 8 Bit Betriebsspannungsbereich von 9-35 Volt 8 leistungsfähigen Ausgänge 16 Programmspeicherplätze Fernseh-Simulator Diese Steuerung mit dem Microcontroller ATMEL 89C4051 ist für universelle Steueraufgaben bis 8 Bit ausgelegt. Der große Betriebsspannungsbereich von 9-35 Volt, die 8 leistungsfähigen

Mehr

Der Toy Rechner Ein einfacher Mikrorechner

Der Toy Rechner Ein einfacher Mikrorechner Der Toy Rechner Ein einfacher Mikrorechner Dr. Gerald Heim Haid-und-Neu-Str. 10-14 76131 Karlsruhe 16. Mai 1995 Allgemeine Informationen 2 Quelle: Phil Kopmann, Microcoded versus Hard-Wired Logic, Byte

Mehr

9. Elektronische Logiksysteme ohne Rückführung, kombinatorische Schaltungen

9. Elektronische Logiksysteme ohne Rückführung, kombinatorische Schaltungen Fortgeschrittenenpraktikum I Universität Rostock - Physikalisches Institut 9. Elektronische Logiksysteme ohne Rückführung, kombinatorische Schaltungen Name: Daniel Schick Betreuer: Dipl. Ing. D. Bojarski

Mehr

Einführung SPS S P A. SPS = Speicherprogrammierbare Steuerung (engl. Programmable Logic Controler - PLC).

Einführung SPS S P A. SPS = Speicherprogrammierbare Steuerung (engl. Programmable Logic Controler - PLC). S P A Als verbindungsprogrammiert bezeichnet man jene Steuerungen, deren Funktion durch Verdrahtung festgelegt ist. Die wichtigsten Vertreter sind: Schützsteuerungen (Öffner, Schließer, Zeitrelais) pneumatische/hydraulische

Mehr

Programmierung von automatisierten Systemen mit. Anleitung für Auszubildende im Metallbereich

Programmierung von automatisierten Systemen mit. Anleitung für Auszubildende im Metallbereich Programmierung von automatisierten Systemen mit CoDeSys Anleitung für Auszubildende im Metallbereich Funktionsmodell Entnahmestation Inhaltsverzeichnis: Seite 1. Programmstart CoDeSys 2 2. Programmbaustein

Mehr

Neues vom STRIP Forth-Prozessor

Neues vom STRIP Forth-Prozessor Neues vom STRIP Forth-Prozessor Tagung der Forth-Gesellschaft April 2013 in Garmisch-Partenkirchen Willi Stricker 1 STRIP Forth-Prozessor STRIP32 32 Bit-Version Eigenschaften: Die 32-Bit-Version ist nahezu

Mehr

Fachhochschule Südwestfalen Prof. Dr.-Ing. G. Klinge Prof. Dr.rer.nat. W. Rohde

Fachhochschule Südwestfalen Prof. Dr.-Ing. G. Klinge Prof. Dr.rer.nat. W. Rohde Fachhochschule Südwestfalen Prof. Dr.-Ing. G. Klinge Prof. Dr.rer.nat. W. Rohde Modulprüfung: Allgemeine Informatik Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft 5. März 2005 Bearbeitungszeit: 90 Minuten,

Mehr

SPS IEC 1131 / Programmieren mit PROSYS 1. U. Ohm, BBS4, Hannover -

SPS IEC 1131 / Programmieren mit PROSYS 1. U. Ohm, BBS4, Hannover - SPS IEC 1131 / Programmieren mit PROSYS 1 U. Ohm, BBS4, Hannover - OHM@BBS4.de SPS IEC 1131 / Programmieren mit PROSYS 2 Das vollständige und zertifizierte IEC 1131-3 Programmiersystem für die S5 und S7

Mehr

Speicherprogrammierbare Steuerung - SPS

Speicherprogrammierbare Steuerung - SPS Interdisziplinäres Laborpraktikum Master ET Versuch 744 Speicherprogrammierbare Steuerung - SPS Inst. für Automatisierungstechnik E-1 Technische Universität Hamburg-Harburg Stand: 02.03.2011, Version 1.3

Mehr

Ausbildungsunterlage für die durchgängige Automatisierungslösung Totally Integrated Automation (T I A) MODUL B6 Konvertierung STEP5 -> STEP 7

Ausbildungsunterlage für die durchgängige Automatisierungslösung Totally Integrated Automation (T I A) MODUL B6 Konvertierung STEP5 -> STEP 7 Ausbildungsunterlage für die durchgängige Automatisierungslösung Totally Integrated Automation (T I A) MODUL B6 Konvertierung STEP5 -> STEP 7 T I A Ausbildungsunterlage Seite 1 von 21 Modul B6 Diese Unterlage

Mehr

Mikrocomputertechnik. Einadressmaschine

Mikrocomputertechnik. Einadressmaschine technik Einadressmaschine Vorlesung 2. Mikroprozessoren Einführung Entwicklungsgeschichte Mikroprozessor als universeller Baustein Struktur Architektur mit Akku ( Nerdi) FH Augsburg, Fakultät für Elektrotechnik

Mehr

Mikroprozessoren. Aufbau und Funktionsweise. Christian Richter. Ausgewählte Themen der Multimediakommunikation SS 2005

Mikroprozessoren. Aufbau und Funktionsweise. Christian Richter. Ausgewählte Themen der Multimediakommunikation SS 2005 Mikroprozessoren Aufbau und Funktionsweise Christian Richter Ausgewählte Themen der Multimediakommunikation SS 2005 Christian Richter (TU-Berlin) Mikroprozessoren AT MMK 2005 1 / 22 Gliederung Was ist

Mehr

Automatisierungstechnik nach internationaler Norm programmieren. Folge 2: Gestaltung einer ersten Programmorganisationseinheit

Automatisierungstechnik nach internationaler Norm programmieren. Folge 2: Gestaltung einer ersten Programmorganisationseinheit Automatisierungstechnik nach internationaler Norm programmieren Autor: Dr. Ulrich Becker Fachzentrum Automatisierungstechnik und vernetzte Systeme im BT Rohr-Kloster Mail: Ulrich.Becker@BTZ-Rohr.de Folge

Mehr

Automatisieren mitsimatic

Automatisieren mitsimatic Automatisieren mitsimatic Controller, Software, Programmierung, Datenkommunikation, Bedienen und Beobachten von Hans Berger 2. überarbeitete Auflage, 2003 Publicis Corporate Publishing Inhaltsverzeichnis

Mehr

Vorlesung Rechnerarchitektur. Einführung

Vorlesung Rechnerarchitektur. Einführung Vorlesung Rechnerarchitektur Einführung Themen der Vorlesung Die Vorlesung entwickelt an Hand von zwei Beispielen wichtige Prinzipien der Prozessorarchitektur und der Speicherarchitektur: MU0 Arm Speicher

Mehr

Teil 1. U. OHM <www.u-ohm.de> Alle Programme lauffähig auf beiliegender CD

Teil 1. U. OHM <www.u-ohm.de> Alle Programme lauffähig auf beiliegender CD U. OHM Teil 1 Alle Programme lauffähig auf beiliegender CD Eine systematische Einführung in die Automatisierungstechnik in Theorie und Praxis. 45 praxisnahe Projekte werden detailliert erläutert

Mehr

9 Multiplexer und Code-Umsetzer

9 Multiplexer und Code-Umsetzer 9 9 Multiplexer und Code-Umsetzer In diesem Kapitel werden zwei Standard-Bauelemente, nämlich Multiplexer und Code- Umsetzer, vorgestellt. Diese Bausteine sind für eine Reihe von Anwendungen, wie zum Beispiel

Mehr

INFORMATIK Oberstufe. Funktionsweise eines Rechners

INFORMATIK Oberstufe. Funktionsweise eines Rechners INFORMATIK Oberstufe Funktionsweise eines Rechners Lehrplan Inf 12.3 (ca. 17 Std.): Grundlegende Kenntnisse über den Aufbau eines Rechners und seiner prinzipiellen Funktionsweise helfen den Schülern, den

Mehr

Grundlagen der Rechnerarchitektur

Grundlagen der Rechnerarchitektur Grundlagen der Rechnerarchitektur Einführung Unsere erste Amtshandlung: Wir schrauben einen Rechner auf Grundlagen der Rechnerarchitektur Einführung 2 Vorlesungsinhalte Binäre Arithmetik MIPS Assembler

Mehr

3AA. Prof. Dr. Wolfgang P. Kowalk. Universität Oldenburg WS 2005/2006

3AA. Prof. Dr. Wolfgang P. Kowalk. Universität Oldenburg WS 2005/2006 3AA Prof. Dr. Wolfgang P. Kowalk Universität Oldenburg WS 2005/2006 Version vom 24.10.2005 Übersicht Einführung in maschinennahe Programmierung Verständnis für grundlegende Vorgänge im Computer Jedes Programm

Mehr

8. Einsatz von Funktionen

8. Einsatz von Funktionen 8. Einsatz von Funktionen -> hierzu Folge 9 der Reihe Praktische Einführung in CoDeSys 8.1 Übersicht und Regeln Das Wirken von Funktionen kann am besten mit der Wirkung von Durchgangslogik oder Sofortlogik

Mehr

Ausbildungsunterlage für die durchgängige Automatisierungslösung Totally Integrated Automation (T I A) MODUL B5

Ausbildungsunterlage für die durchgängige Automatisierungslösung Totally Integrated Automation (T I A) MODUL B5 Ausbildungsunterlage für die durchgängige Automatisierungslösung Totally Integrated Automation (T I A) MODUL B5 Strukturierte Programmierung mit Funktionsbausteinen T I A Ausbildungsunterlage Seite 1 von

Mehr

6. ABLAUFSTEUERUNGEN MIT GRAPH 7

6. ABLAUFSTEUERUNGEN MIT GRAPH 7 Blatt:6.1 6. ABLAUFSTEUERUNGEN MIT GRAPH 7 S7-GRAPH: Ist ein Werkzeug (Tool) zur grafischen Unterstützung von Ablaufketten nach - IEC 1131-3 ANWENDUNG: Bereits in der Projektklärungsfase bietet dieses

Mehr

CPU Speicher I/O. Abbildung 11.1: Kommunikation über Busse

CPU Speicher I/O. Abbildung 11.1: Kommunikation über Busse Kapitel 11 Rechnerarchitektur 11.1 Der von-neumann-rechner Wir haben uns bisher mehr auf die logischen Bausteine konzentriert. Wir geben jetzt ein Rechnermodell an, das der physikalischen Wirklichkeit

Mehr

Assembler - Adressierungsarten

Assembler - Adressierungsarten Assembler - Adressierungsarten Dr.-Ing. Volkmar Sieh Department Informatik 3: Rechnerarchitektur Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg SS 2008 Assembler - Adressierungsarten 1/31 2008-04-01

Mehr

8.3 Taster am µcontroller

8.3 Taster am µcontroller 8.3 Taster am µcontroller AVR-KOMPENDIUM Nachdem im vorigen Beispiel das Port als Ausgang verwendet wurde erweitern wir dieses Beispiel um einen Taster - um auch das Einlesen von digitalen Signalen zu

Mehr

Ein NI-LabVIEW-Toolkit für die Erstellung von vollwertigen, virtuellen SPS-Funktionen

Ein NI-LabVIEW-Toolkit für die Erstellung von vollwertigen, virtuellen SPS-Funktionen Ein NI-LabVIEW-Toolkit für die Erstellung von vollwertigen, virtuellen SPS-Funktionen "Das Fraunhofer Institut für Werkstoffmechanik in Freiburg entwickelte ein Toolkit, mit dem typische SPS-Fragestellungen

Mehr