9. Verzeichnis der Abbildungen und Tabellen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "9. Verzeichnis der Abbildungen und Tabellen"

Transkript

1 9. Abbildungen, Tabellen 1 9. Verzeichnis der Abbildungen und Tabellen 1. Einleitung 1 Übersicht über das 1 2\Abb 1.pdf 2 Übersichtskarte zu den 3 2\Abb 2.pdf en 2.1 Geologie 3 Geologische Übersicht 4 2\Abb 3.pdf 2.2 Klima 4 Jahresniederschlagssummen ausgewählter Stationen im 3. Vegetation 1 Übersicht über die bearbeiteten Gesellschaften 5 Verbreitung von typischen Arten des Sparganiuetum minimi im den untersuchten en Übersicht über Typisierung von en Verlandungsmoore 6 Verbreitung von Sphagna subsecunda und Hammarbya paludosa in untersuchten en 7 Verbreitung von Carex limosa und Scheuchzeria palustris im 8 Verbreitung von Sphagnum riparium und S. affine im den untersuchten en 9 Verbreitung von Carex lasiocarpa und Carex diandra in untersuchten en 10 Verbreitung von Ledum palustre und Vaccinium uliginosum in untersuchten en 11 Arten mit atlantischem Verbreitungsgebiet in den untersuchten en 12 Arealgeographische Differenzierungen der wälder im nördlichen Mitteleuropa 2 Übersicht über die Chorischen typen 6 2\Abb 4.pdf 16 Im Text 19 2\Abb 5.pdf 20 2\Abb 6.pdf 22 2\Abb 7.pdf 30 2\Abb 8.pdf 30 2\Abb 9.pdf 45 2\Abb 10.pdf 48 2\Abb 11.pdf 57 Im Text 61 Im Text 14 Verlandungsmoor am Pinnsee 63 2\Abb 14.pdf 15 Lage des Krummsees 64 2\Abb 15.pdf 16 Vegetationstranssekt in der Südwestbucht des Krummsees 17 Stratigraphie des Verlandungsmoores in der Südwestbuch des Krummsees 64 2\Abb 16.pdf 65 2\Abb 17.pdf Kesselmoore 18 Lebrader Quertranssekt 68 2\Abb 18.pdf

2 9. Abbildungen, Tabellen 2 19 Lebrader Längstranssekt 68 2\Abb 19.pdf 20 Lage des Schlichten es 69 2\Abb 20.pdf 3 Vegetationsaufnahmen aus dem 70 Im Text Schlichten 21 Lage des Hechtgiebels 71 2\Abb 21.pdf 22 Transsekt am Südufer des 72 2\Abb 22.pdf Hechtgiebels 23 Grundloser Kolk und Umgebung 72 2\Abb 23.pdf 24 Lage des Tunnelgrundmoores 73 2\Abb 24.pdf Regenmoore 25 Verbreitung von Regenmooren im 75 2\Abb 25.pdf 4 Gebiete mit Regenmooren 76 Im Text 26 Lage der e am Hostrup See 76 2\Abb 26.pdf 5 Verbreitung von Sphagnen in den 77 Im Text en in Angeln 27 Zunahme des Baumbestandes im 78 2\Abb 27.pdf Satrupholmer 28 Übersicht über die Lauenburgische 79 2\Abb 28.pdf region 29 Vegetation des Koberger es 80 2\Abb 29.pdf 30 Bewaldungszunahme im er Bruch 31 Zunahme der Bewaldung im Schönwohlder 32 Bewaldungszunahme zwischen 13 und 1994 im bei Graal- Müritz 82 2\Abb 30.pdf 82 2\Abb 31.pdf 85 2\Abb 32.pdf 6 14 C-datierte Schichtproben aus dem Ribnitzer 85 Im Text 33 Lage des Dänschenburger es 85 2\Abb 33.pdf 4. Stratigraphie 7 Übersicht über stratigraphische Untersuchungen 8 Übersicht über die Vegetationsentwicklung seit der letzten Eiszeit 34 Lage der e und der Bohrpunkte in en am Westrand der Hüttener Berge 86 Im Text 89 Im Text 91 2\Abb 34.pdf 35 e am Westrand der Hüttener 91 2\Abb 35.pdf Berge 36 Transsekte durch die e am 91 2\Abb 36.pdf Westrand der Hüttener Berge 37 Foto der Profilproben 91 2\Abb 37.pdf 38 Grafische Darstellung des Profils aus dem katener 91 2\Abb 38.pdf

3 9. Abbildungen, Tabellen Die region südlich von Kiel 39 Übersicht über das Eidertal südlich 92 2\Abb 39.pdf Flintbek 40 Transsekte durch das Eidertal 92 2\Abb 40.pdf 41 Foto des Profils aus dem Rotenhahner 42 Graphische Darstellung der Ergebnisse aus dem Profil im Rotenhahner 43 Lage der Bohrpunkte im Kirchenmoor und im Techelsdorfer 44 Transsekte durch das Kirchenmoor. Quertranssekte 44a 93 2\Abb 41.pdf 92 2\Abb 42.pdf 2\Abb 43.pdf 2\Abb 44 West-Ost.pdf Längstranssekte 2\Abb 44 Nord-Süd.pdf Oberfläche der mineralischen 2\Abb 44a.pdf Mudde im Kirchenmoor 45 Foto der Profilproben 2\Abb 45.pdf 46 Grafik zum Profil Kirchenmoor 2\Abb 46.pdf 47 Grafische Darstellung des Profils 96 2\Abb 47.pdf Lebrader 48 Lage des Transsektes und der 96 2\Abb 48.pdf Bohrung im Lebrader 48a Transsekt durch das Lebrader 96 2\Abb 48a.pdf 49 Koberger, Oberfläche 98 2\Abb 49.pdf 50 Torfmächtigkeit im Koberger 98 2\Abb 50.pdf 51 Transsekt durch das Koberger 98 2\Abb 51.pdf 52 Foto der Profilproben aus dem 98 2\Abb 52.pdf Koberger 53 Grafische Darstellung der Analyse 98 2\Abb 53.pdf des Profils des Koberger es 54 Pollendiagramm Koberger 99 2\Abb 54.pdf 55 Konnektierung mit Ergebnissen 100 2\Abb 55.pdf aus benachbarten en 56 Fossiler Kiefernstubben 100 2\Abb 56.pdf 57 Transsekte durch das Bündsdorfer 58 Lage der Bohrpunkte im Bünsdorfer 9 Zeiträume der Einwanderung von Sphagnen nach stratigraphischen Untersuchungen 59 e in der TK 25 Blatt 1726 Flintbek 101 2\Abb 57.pdf 101 2\Abb 58.pdf 103 Im Text 106 2\Abb 59.pdf

4 9. Abbildungen, Tabellen 4 Meimersdorfer Bohrung Im Text 10 Meimersdorfer Bohrung Im Text 11 Stratigraphie des Schlüsbeker 108 Im Text 12 es Großhavighorster Bohrung Im Text 13 Großhavighorster Bohrung Im Text 14 Großhavighorster Bohrung Im Text 15 Fehltmoor Bohrung 1/2 109 Im Text 16 Fehltmoor Bohrung Im Text 17 Fehltmoor Bohrung Im Text 18 Fehltmoor Bohrung Im Text 19 Forst Bissee Bohrung Im Text 20 Forst Bissee Bohrung Im Text Vegetation des Kirchenmoores 113 2\Abb 60.pdf Kleines im Eidertal Bohrung 115 Im Text 22 1 Kleines im Eidertal Bohrung 115 Im Text 23 2 Übersicht über e im 118 Im Text Die e im Kreis Rendsburg- Eckernförde Kartenblatt Lage der untersuchten e im Kreis Rendsburg-Eckernförde 119 2\Abb 61.pdf 62 Veränderung des Baumbestandes 120 2\Abb 62.pdf im Großen in Schwansen Stratigraphie Ludwigsburger 120 Im Text e am Bültsee 121 2\Abb 63.pdf Bearbeitungsstand der e im 123 Im Text 26 Dänischen Wohld 64 Veränderung der Bewaldung im Felmer 65 Vegetationskarten Scharnhagener Scharnhagener, seltene 27 Arten im Vergleich zwischen 1961 und Lage der Transsekte im Scharnhagener 67 Transsekte durch das Scharnhagener 124 2\Abb 64.pdf 124 2\Abb 65.pdf 125 Im Text 126 2\Abb 66.pdf 126 2\Abb 67.pdf

5 9. Abbildungen, Tabellen Die region 68 Die region östlich von östlich von Schwerin (Karte) Schwerin 5.4 Die region bei Abkær 130 2\Abb 68.pdf Artenschwund in den en bei 131 Im Text 28 Passee 69 Kirchmoor bei Passee 131 2\Abb 69.pdf 70 region am Nordende des 132 2\Abb 70.pdf Schweriner Sees Bohrung im Langseemoor 133 Im Text Die e bei Brüel 133 2\Abb 71.pdf 72 Die e bei Gneven 134 2\Abb 72.pdf 73 Vegtationstranssekt Gneven 135 2\Abb 73.pdf 74 Lage der e im Bereich 137 2\Abb 74.pdf zwischen Göhren und Tramm Bohrung im Waldmoor zwischen 138 Im Text 30 Göhren und Tramm 75 Karte der region bei Abkaer 140 2\Abb 75.pdf Bohrung im Zentrum des Abkaer 141 Im Text 31 Mose 76 Lövermose Ost 144 2\Abb 76.pdf 77 Lövermose West 144 2\Abb 77.pdf Tabelle zur Region bei Abkaer mit 146 Im Text 32 Übersichtsangaben, Größe, Arten 6. Diskussion 78 Veränderung von Anteilen in der Vegetation in den angegebenen Zeiträumen 33 Flächenanteile in den drei Schwerpunktgebieten 149 2\Abb 78.pdf 152 Im Text

Die Flora im NSG Lengener Meer (Ostfriesland)

Die Flora im NSG Lengener Meer (Ostfriesland) Dr. Thomas Huntke Berlin Die Flora im NSG Lengener Meer (Ostfriesland) Eine floristisch-ökologische Zeitreise NSG Lengener Meer Lage Bundesamt für Kartografie und Geodäsie NSG Lengener Meer von oben Größe:

Mehr

L e s e p r o b e V e r l a g L u d w i g Auf der Suche nach Schleswig-Holstein

L e s e p r o b e V e r l a g L u d w i g Auf der Suche nach Schleswig-Holstein Auf der Suche nach Schleswig-Holstein Hannes Hansen Auf der Suche nach Schleswig-Holstein Geschichte und Geschichten aus dem östlichen Teil des Landes Inhalt Vorwort 7 Durch den Dänischen Wohld und Schwansen

Mehr

Vegetationskarte Regensburg 1:50.000

Vegetationskarte Regensburg 1:50.000 Prof. Ehrig Geographisches Institut der Universität Regensburg Vegetationskarte Regensburg 1:50.000 Erste Vegetationskarte Regensburg 1999 S. 2 Zweite Vegetationskarte 2002 S. 5 Dritte Vegetationskarte

Mehr

Testgebiete Überprüfung der Anwendbarkeit des DSS

Testgebiete Überprüfung der Anwendbarkeit des DSS D S S - W A M O S eine DSS-gestützte Managementstrategie für Waldmoore Testgebiete Überprüfung der Anwendbarkeit des DSS gefördert durch: Deutsche Bundesstiftung Umwelt B. Schlösser Testgebiete Gliederung

Mehr

Informationen für die Lehrperson Arbeitsblätter Lösungen evtl. eigene Karten für zusätzliche Beispiele

Informationen für die Lehrperson Arbeitsblätter Lösungen evtl. eigene Karten für zusätzliche Beispiele Arbeitsauftrag SuS schauen sich Unterschiede zwischen Fotos und Karten vom gleichen Ort an und diskutieren über die Vorteile der jeweiligen Darstellungsform. Anschliessend werden Höhenlinien eingeführt

Mehr

Anwendung von digitalen Geländemodellen aus Laserscandaten (LiDAR) für die hydromorphologische Analyse und das Lebensraummonitoring von Mooren

Anwendung von digitalen Geländemodellen aus Laserscandaten (LiDAR) für die hydromorphologische Analyse und das Lebensraummonitoring von Mooren Anwendung von digitalen Geländemodellen aus Laserscandaten (LiDAR) für die hydromorphologische Analyse und das Lebensraummonitoring von Mooren Karin Keßler Inhalt Teil 1: Hydromorphologie Teil 2: Praxistest

Mehr

Tourentipp 9/2009. Eidergrund und Lärchenwald

Tourentipp 9/2009. Eidergrund und Lärchenwald Tourentipp 9/2009 Eidergrund und Lärchenwald Was macht die Wanderung aus, was ist das Besondere? Das tief eingeschnittene Tal der Eider lässt die Kräfte ahnen, die es einst formten. Das Angerdorf Meimersdorf

Mehr

Wattenbek - Windmühle und Räucherkate

Wattenbek - Windmühle und Räucherkate Rolf Pohlmeyer Wattenbek - Windmühle und Räucherkate Die Windmühle von Wattenbek Bereits im 13. Jahrhundert hat es eine Wassermühle in Wattenbek gegeben. Sie lag an dem kleinen Bach Burbek, an dem das

Mehr

Amt Dänischer Wohld. Oktober 2016

Amt Dänischer Wohld. Oktober 2016 Jugendhilfeplanung im Kreis Rendsburg-Eckernförde Bedarfsplan für die Betreuung von Kindern in Kindertagesstätte und Tagespflege Amt Dänischer Wohld Oktober 16 Amt Dänischer Wohld Träger KiTa Wald Art

Mehr

Zusammenfassung des Badegewässerprofils

Zusammenfassung des Badegewässerprofils Zusammenfassung des Badegewässerprofils Name des Badegewässers BRAHMSEE, LANGWEDEL, WALDHEIM Badegewässer-ID DESH_PR_0241 EU-Mitgliedsstaat Deutschland Bundesland Schleswig-Holstein Kreis Rendsburg-Eckernförde

Mehr

Abb. 1 Mittleres Eintrittsdatum der maximalen Schneedeckenhöhe Zeitraum 1961/90.

Abb. 1 Mittleres Eintrittsdatum der maximalen Schneedeckenhöhe Zeitraum 1961/90. Abb. 1 Mittleres Eintrittsdatum der maximalen Schneedeckenhöhe Zeitraum 1961/90. Abb. 2 Mittlere Schneedeckendauer Zeitraum 1961/90. Den Kartendarstellungen liegen ca. 550 geprüfte, vollständige 30-jährige

Mehr

Tourentipp 13/2011 Wenn ich die Eider wäre... Was macht die Wanderung aus, was ist das Besondere? Wegebeschreibung

Tourentipp 13/2011 Wenn ich die Eider wäre... Was macht die Wanderung aus, was ist das Besondere? Wegebeschreibung Tourentipp 13/2011 Wenn ich die Eider wäre... Was macht die Wanderung aus, was ist das Besondere? Was kann eine Stadt wie Kiel liebenswerter machen, als wenn eine Wanderung direkt vom Bahnhof, einem Zentrum

Mehr

Zusammenfassung und Besonderheiten Ergebnisse der LINKEN zur Bundestags- und Landtagswahl am

Zusammenfassung und Besonderheiten Ergebnisse der LINKEN zur Bundestags- und Landtagswahl am Zusammenfassung und Besonderheiten Ergebnisse der LINKEN zur Bundestags- und Landtagswahl am 27.09.2009 1. Zusammenfassende Übersicht 1.1. Bundestagswahl BTW 2009 Wahlkreis 004 (Rendsburg-Eckernförde)

Mehr

Kaufpreisspiegel 2015 und 2016 in Schleswig-Holstein

Kaufpreisspiegel 2015 und 2016 in Schleswig-Holstein Kaufpreisspiegel 2015 und 2016 in Schleswig-Holstein ERARBEITET IM AUFTRAG DES MINISTERIUMS FÜR ENERGIEWENDE, LANDWIRTSCHAFT, UMWELT UND LÄNDLICHE RÄUME DES LANDES SCHLESWIG-HOLSTEIN Impressum Herausgeber:

Mehr

Flussgebietseinheit Schlei/Trave. Anlage 11

Flussgebietseinheit Schlei/Trave. Anlage 11 Flussgebietseinheit Schlei/Trave Anlage 11 2 Bericht an die EU-Kommission nach Art. 3 Wasserrahmenrichtlinie für die Flussgebietseinheit Berichterstatter: Bundesrepublik Deutschland Federführung: Bundesland

Mehr

Pachtpreisspiegel 2015 und 2016 in Schleswig-Holstein

Pachtpreisspiegel 2015 und 2016 in Schleswig-Holstein Pachtpreisspiegel 2015 und 2016 in Schleswig-Holstein ERARBEITET IM AUFTRAG DES MINISTERIUMS FÜR ENERGIEWENDE, LANDWIRTSCHAFT, UMWELT UND LÄNDLICHE RÄUME DES LANDES SCHLESWIG-HOLSTEIN Impressum Herausgeber:

Mehr

3S.1.1_Seetypologie_ pdf Stand Seetypologie

3S.1.1_Seetypologie_ pdf Stand Seetypologie Seetypologie Der erste Entwurf einer Typisierung der Seen > 50 ha Seeoberfläche wurde durch den LAWA- Unterausschuss Bewertung stehender Gewässer erarbeitet. Die Typisierung erfolgte nach den Vorgaben

Mehr

Die seismische Struktur der Arava-Störung, Totes-Meer-Transform

Die seismische Struktur der Arava-Störung, Totes-Meer-Transform Die seismische Struktur der Arava-Störung, Totes-Meer-Transform Nils Maercklin Disputation an der Universität Potsdam 2. Juli 2004 Dissertation: Seismic structure of the Arava Fault, Dead Sea Transform

Mehr

BERICHT. Troisdorf-Eschmar, Rhein-Sieg-Kreis Bebauungsplan E 65, Blatt 3

BERICHT. Troisdorf-Eschmar, Rhein-Sieg-Kreis Bebauungsplan E 65, Blatt 3 BERICHT zur Anlage von archäologischen Sondagen, Rhein-Sieg-Kreis Bebauungsplan E 65, Blatt 3 im Auftrag der Stadt Troisdorf, Stadtplanungsamt Aktivitätsnummer PR 2015/ 0520 Alexandra Gatzen M.A. Januar

Mehr

Verordnung über das Naturdenkmal "Kleiner Schwarzer See"

Verordnung über das Naturdenkmal Kleiner Schwarzer See Verordnung über das Naturdenkmal "Kleiner Schwarzer See" vom -1-1. 06.2od'f Aufgrund des 6 und des 14 Absatz 4 des Naturschutzausführungsgesetzes vom 23. Februar 2010 (GVOB. M-V S. 66), das durch Artikel

Mehr

Konzeption zur ökologischen Sanierung des Tessiner Moores im Biosphärenreservat Schaalsee

Konzeption zur ökologischen Sanierung des Tessiner Moores im Biosphärenreservat Schaalsee Konzeption zur ökologischen Sanierung des Tessiner Moores im Biosphärenreservat Schaalsee Naturraum Das Tessiner Moor liegt nördlich von Wittenburg zwischen Karft und Tessin (Abb. 1). Es hat eine Fläche

Mehr

8. Literatur. Karten. 8. Literatur 1

8. Literatur. Karten. 8. Literatur 1 8. Literatur 1 8. Literatur Karten Geologische Karte von Mecklenburg-Vorpommern Übersichtskarte 1:500.000 An der Oberfläche und angrenzendem Ostseegrund auftretende Bildungen.- Hg.: Landesamt Umwelt, Nat.schutz

Mehr

Erdkunde Geschichte Sozialkunde

Erdkunde Geschichte Sozialkunde Bayern Erdkunde Geschichte Sozialkunde (J) CI:...J I- CI: 24/25 S326g'-...J S326h Nordsee Nordsee 22 FRANK- RE I CH 26/27 23 28\ 29,B 3q 3'1~A 31 B 32A 32B 33A 33B 34 35 36A 36B 37 38p" 38,!l 33 41 42

Mehr

Wander- und Freizeitkarten. Die Serie des Landesamtes für Vermessung und Geoinformation Schleswig-Holstein

Wander- und Freizeitkarten. Die Serie des Landesamtes für Vermessung und Geoinformation Schleswig-Holstein Landesamt für Vermessung und Geoinformation Schleswig-Holstein Wander- und Freizeitkarten Die Serie des Landesamtes für Vermessung und Geoinformation Schleswig-Holstein Wander-, Auto- und Freizeitkarten

Mehr

Central Anglia AS Nils Bays Vei 9 N 0876 Oslo Norway. Central Anglia AS. Jahresberichterstattung January 2015 Jahresbericht Sterup Seite 1

Central Anglia AS Nils Bays Vei 9 N 0876 Oslo Norway. Central Anglia AS. Jahresberichterstattung January 2015 Jahresbericht Sterup Seite 1 Central Anglia AS Jahresberichterstattung 2014 21 January 2015 Jahresbericht Sterup Seite 1 Inhalt Allgemeine Informationen... 3 Berichte zu den einzelnen Erlaubnisgebieten:... 3 1) Allgemeine Angaben:...

Mehr

Stadtgebiet und Flächennutzung

Stadtgebiet und Flächennutzung Seite 7 Kapitel 0: Stadtgebiet und Flächennutzung Seite 8 Nr. Titel Seite Verzeichnis der Tabellen Überblick... 9 001 Historische Entwicklung des Stadtgebietes und der Einwohnerzahl in Köln... 11 002 Flächennutzung

Mehr

Liste aller Verwaltungen in den Gemeinden und Ämtern in Schleswig-Holstein

Liste aller Verwaltungen in den Gemeinden und Ämtern in Schleswig-Holstein Innenministerium des Landes Schleswig-Holstein Liste aller Verwaltungen in den Gemeinden und Ämtern in Schleswig-Holstein Stand: 1. Januar 2012 Kreisfreie Städte 1. Stadt Flensburg Durchführung der Verwaltungsgeschäfte

Mehr

Zusammenfassung des Badegewässerprofils

Zusammenfassung des Badegewässerprofils Name des Badegewässers OSTSEE, SURENDORF Badegewässer-ID DESH_PR_0207 EU-Mitgliedsstaat Deutschland Bundesland Schleswig-Holstein Kreis Rendsburg-Eckernförde Gemeinde SCHWEDENECK WaterbodyName Eckernförder

Mehr

Ergebnisse 69. In der folgenden Tabelle (Tab. 16) ist eine Übersicht der Ergebnisse für die Legierung Porta P6 aufgeführt.

Ergebnisse 69. In der folgenden Tabelle (Tab. 16) ist eine Übersicht der Ergebnisse für die Legierung Porta P6 aufgeführt. Ergebnisse 69 4.2 Härte Bestimmt wurde die Vickershärte (HV.5) über den gesamten Querschnitt der Probe mit einer Prüflast von 5 p (49.3 mn Prüfkraft) bei einer Belastungsdauer von 3 Sekunden. Die Meßwerte

Mehr

DOWNLOAD. Südafrika Klasse. Topografie Wirtschaft Klima. Wolfgang Wertenbroch

DOWNLOAD. Südafrika Klasse. Topografie Wirtschaft Klima. Wolfgang Wertenbroch DOWNLOAD Wolfgang Wertenbroch Südafrika Topografie Wirtschaft Klima 5. 10. Klasse Die Welt blickt täglich nach dem Kontinent Afrika, und gelegentlich wird über ein afrikanisches Land berichtet. Im Jahr

Mehr

3.3.3 Überlandbuslinien der Autokraft und Angebot auf der Schiene der Deutschen Bundesbahn Überlandbuslinien

3.3.3 Überlandbuslinien der Autokraft und Angebot auf der Schiene der Deutschen Bundesbahn Überlandbuslinien 3 Verkehrsanalyse Teil I: Seite 61 / 122 3.3.3 Überlandbuslinien der Autokraft und Angebot auf der Schiene der Deutschen Bundesbahn 3.3.3.1 Überlandbuslinien Der Zentrale Busbahnhof (ZOB) wird von folgenden

Mehr

Selbstbeurteilung Ich habe es mehrheitlich. Ich habe grosse Mühe. Ich fühle mich sicher. Ich fühle mich etwas. verstanden.

Selbstbeurteilung Ich habe es mehrheitlich. Ich habe grosse Mühe. Ich fühle mich sicher. Ich fühle mich etwas. verstanden. Geografie Kartenkunde: Test Name Was habe ich gelernt? Ich fühle mich sicher Selbstbeurteilung Ich habe es mehrheitlich verstanden Ich fühle mich etwas unsicher Ich kann einen Gegenstand aus verschiedenen

Mehr

Historische Untersuchung zur Lage von ehemaligen Sandgruben im Bebauungsplangebiet Am Priesterseminar in Speyer

Historische Untersuchung zur Lage von ehemaligen Sandgruben im Bebauungsplangebiet Am Priesterseminar in Speyer Geoconsult Ingenieurbüro für Angewandte Geologie, Landschaftsanalyse und Umweltplanung Dr. Peter Walter / Schandeinstraße 21 / 67346 Speyer / Rhein 06232-620248 / info@terraplan-geoconsult.com www.terraplan-geoconsult.com

Mehr

Wander- und Freizeitkarten. Die Serie des Landesamtes für Vermessung und Geoinformation Schleswig-Holstein

Wander- und Freizeitkarten. Die Serie des Landesamtes für Vermessung und Geoinformation Schleswig-Holstein Landesamt für Vermessung und Geoinformation Schleswig-Holstein Wander- und Freizeitkarten Die Serie des Landesamtes für Vermessung und Geoinformation Schleswig-Holstein Wander-, Auto- und Freizeitkarten

Mehr

Arbeitsmarkt in Zahlen. Daten für interregionale Analysen. Daten für interregionale Analysen Analysebeispiele. Dezember 2012

Arbeitsmarkt in Zahlen. Daten für interregionale Analysen. Daten für interregionale Analysen Analysebeispiele. Dezember 2012 Arbeitsmarkt in Zahlen Dezember 2012 Impressum Titel: - Herausgeber: Bundesagentur für Arbeit Statistik Nürnberg Erstellungsdatum: 19. Dezember 2012 Stand Version 1.0, Nürnberg, 2012 Für nichtgewerbliche

Mehr

Hotspots der biologischen Vielfalt

Hotspots der biologischen Vielfalt Hotspots der biologischen Vielfalt Inka Gnittke Referat N I 2 Gebietsschutz, Natura 2000, Meeresnaturschutz Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit Hotspots der biologischen Vielfalt

Mehr

Ein Hauch von Jasmin

Ein Hauch von Jasmin Janis Brinkmann Ein Hauch von Jasmin Die deutsche Islamberichterstattung vor, während und nach der Arabischen Revolution eine quantitative und qualitative Medieninhaltsanalyse HERBERT VON HALEM VERLAG

Mehr

Intervalle. 1-E1 Vorkurs, Mathematik

Intervalle. 1-E1 Vorkurs, Mathematik Intervalle 1-E1 Vorkurs, Mathematik Reelle Zahlen: Intervalle Bei Lösungen kommt es vor, dass wir eine Zahl, z.b. die Lösung einer Gleichung, nicht genau kennen, aber wissen, dass sie in einem bestimmtem

Mehr

Anteil und Verteilung der ausländischen Wohnbevölkerung insgesamt. Auf die Gesamtstadt bezogen lag der Anteil

Anteil und Verteilung der ausländischen Wohnbevölkerung insgesamt. Auf die Gesamtstadt bezogen lag der Anteil 7. Bevölkerung Anteil und Verteilung der ausländischen Wohnbevölkerung insgesamt Auf die Gesamtstadt bezogen lag der Anteil der Bewohner ohne deutsche Staatsangehörigkeit an der Berliner Wohnbevölkerung

Mehr

Strategie: Stimmungsmache

Strategie: Stimmungsmache Strategie: Stimmungsmache Wie man Kampagnenjournalismus definiert, analysiert - und wie ihn die BILD-Zeitung betreibt Bearbeitet von Vasco Boenisch 1. Auflage 2007. Taschenbuch. 376 S. Paperback ISBN 978

Mehr

Invasiv - Konkurrenzstark - Regressiv

Invasiv - Konkurrenzstark - Regressiv Invasiv - Konkurrenzstark - Regressiv Anmerkungen zu Baumarten im Klimawandel Norbert Asche, Gelsenkirchen 1 Vilm, September 2009 Wer kennt diese Baumarten? Landesbetrieb Wald und Holz 2 Begriffe und Definitionen

Mehr

Zusammenfassung des Badegewässerprofils

Zusammenfassung des Badegewässerprofils Zusammenfassung des Badegewässerprofils Zusammenfassung des Badegewässerprofils Name des Badegewässers BRAHMSEE, JUGENDHEIM, ZELTPLATZ Badegewässer-ID DESH_PR_0242 EU-Mitgliedsstaat Deutschland Bundesland

Mehr

Verordnung über die Festsetzung des Lärmschutzbereichs für den Flughafen Berlin-Tegel

Verordnung über die Festsetzung des Lärmschutzbereichs für den Flughafen Berlin-Tegel Verordnung über die Festsetzung des Lärmschutzbereichs für den Flughafen Berlin-Tegel FluLärmBerl-TegelV BE Ausfertigungsdatum: 04.06.1976 Vollzitat: "Verordnung über die Festsetzung des Lärmschutzbereichs

Mehr

Landeshauptstadt Kiel

Landeshauptstadt Kiel Zusammenfassung des Badegewässerprofils Lage der Badestelle Name des Badegewässers Badegewässer-ID EU-Mitgliedsstaat Bundesland Kreisfreie Stadt WaterbodyName NationalWaterUnitName RiverBasinDistrictName,

Mehr

Burganlagen und biologische Vielfalt

Burganlagen und biologische Vielfalt Burganlagen und biologische Vielfalt Diplomarbeit 2008 Fachbereich Landschaftsarchitektur, Gartenbau und Forst Leipzigerstrasse 77 99085 Erfurt André Hölzer Dittrichshütte Ludwig-Jahnstrasse 35 07422 Saalfelder

Mehr

ART, UMFANG UND ERGEBNISSE DER BAGGERGUTUMLAGERUNG BEI TONNE E3 (NORDSEE) HPA/WSV

ART, UMFANG UND ERGEBNISSE DER BAGGERGUTUMLAGERUNG BEI TONNE E3 (NORDSEE) HPA/WSV ART, UMFANG UND ERGEBNISSE DER BAGGERGUTUMLAGERUNG BEI TONNE E3 (NORDSEE) 1 Baggergutverbringung zur Tonne E3 1. Baggergut zu Tonne E3: Anlass und Durchführung 2. Vorstellung Monitoringprogramm 3. Ergebnisse

Mehr

Erfassung von Moorstandorten im Bereich des Thüringer Waldes und des Westlichen Schiefergebirges

Erfassung von Moorstandorten im Bereich des Thüringer Waldes und des Westlichen Schiefergebirges Tagung TREFF Hotel Oberhof, 25.06. und 26.06.14 Erfassung von Moorstandorten im Bereich des Thüringer Waldes und des Westlichen Schiefergebirges Jens-Karsten Wykowski, Verwaltung Biosphärenreservat Vessertal-Thür.

Mehr

Kürzester Abstand. Abb.1

Kürzester Abstand. Abb.1 Kürzester Abstand Im Januar 2011 meldete die Lufthansa, dass eines ihrer Flugzeuge des Typs Boeing 747 über Grönland den Flug nach San Francisco wegen Ölverlustes in einem der vier Triebwerke abgebrochen

Mehr

Zusammenhang zwischen Jahrringen und Klima Berechnung, Darstellung, Interpretation

Zusammenhang zwischen Jahrringen und Klima Berechnung, Darstellung, Interpretation Zusammenhang zwischen Jahrringen und Klima Berechnung, Darstellung, Interpretation Jasmin FIALA, Julia FLANDORFER, Monika FÖRSTER, Stephan FRANK, Carina HASITZKA, Patrick HÖSS, Katrin LOIBL, Viktor NAWRATA,

Mehr

Der Sachunterricht und seine Konzeptionen

Der Sachunterricht und seine Konzeptionen Der Sachunterricht und seine Konzeptionen Historische und aktuelle Entwicklungen von Bernd Thomas 1. Auflage Der Sachunterricht und seine Konzeptionen Thomas schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de

Mehr

VORANSICHT. Ob Achalm, Ipf, Teck oder Zoller wer durch. Grundwissen Schichtstufenlandschaft Formen und Entstehung (Klasse 7 8)

VORANSICHT. Ob Achalm, Ipf, Teck oder Zoller wer durch. Grundwissen Schichtstufenlandschaft Formen und Entstehung (Klasse 7 8) Schichtstufenlandschaft Formen und Entstehung 1 von 18 Grundwissen Schichtstufenlandschaft Formen und Entstehung (Klasse 7 8) Dr. Heidrun Kiegel, Köln Ob Achalm, Ipf, Teck oder Zoller wer durch Süddeutschland

Mehr

Konzeption zur Erhaltung der Erholungsnutzung des Useriner Sees

Konzeption zur Erhaltung der Erholungsnutzung des Useriner Sees GEMEINDE USERIN Useriner See Zusammenleben von Mensch und Natur Konzeption zur Erhaltung der Erholungsnutzung des Useriner Sees Diese Konzeption wurde von der Arbeitsgruppe Useriner See erarbeitet und

Mehr

III Kultur- und Naturräume Beitrag 21 Nord- und Südpol (Kl. 7/8) 1 von 22

III Kultur- und Naturräume Beitrag 21 Nord- und Südpol (Kl. 7/8) 1 von 22 III Kultur- und Naturräume Beitrag 21 Nord- und Südpol (Kl. 7/8) 1 von 22 Warum Eisbären keine Pinguine fressen naturräumliche Bedingungen an Nord- und Südpol (Klassen 7/8) Ein Beitrag von Dr. Adrian Russek,

Mehr

Über Hemicycla sarcostoma (WEBB & BERTHELOT 1833) auf Fuerteventura und Lanzarote (Kanaren, Spanien)

Über Hemicycla sarcostoma (WEBB & BERTHELOT 1833) auf Fuerteventura und Lanzarote (Kanaren, Spanien) Club Conchylia Informationen 34 (5/6) 47-51 Ludwigsburg, Januar 2003 Über Hemicycla sarcostoma (WEBB & BERTHELOT 1833) auf Fuerteventura und Lanzarote (Kanaren, Spanien) von WOLFGANG FISCHER, Wien Hemicycla

Mehr

ECKPROFIL. gerade *8001000001115* Art.Nr : 8001000001210. 60mm ECKPROFIL. gerade *8001000002115* Art.Nr : 8001000002210. 50mm ECKPROFIL.

ECKPROFIL. gerade *8001000001115* Art.Nr : 8001000001210. 60mm ECKPROFIL. gerade *8001000002115* Art.Nr : 8001000002210. 50mm ECKPROFIL. *8001000001110* 8001000001110 130x120 1a M1:4 *8001000001115* 8001000001115 *8001000001210* 8001000001210 85x60 1b M1:3 *8001000001215* 8001000001215 60mm 85mm *8001000002110* 8001000002110 108x100 2a

Mehr

Lösung: Landwirtschaft Mehr Trockenheit im Mittelmeerraum - Arbeitsblatt 2. Wie kommt es zu einer Dürre/Trockenperiode?

Lösung: Landwirtschaft Mehr Trockenheit im Mittelmeerraum - Arbeitsblatt 2. Wie kommt es zu einer Dürre/Trockenperiode? Lösung: Landwirtschaft Mehr Trockenheit im Mittelmeerraum - Arbeitsblatt 2 Wie kommt es zu einer Dürre/Trockenperiode? 1. Die Satellitenbilder zeigen den NVDI (Normalized Deviation Vegetation Index) des

Mehr

Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik Hannover

Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik Hannover Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik Hannover Tutorial 2.1.0 Grundlagen und Anwendung des Informationssystems Geothermische Potentiale Dr. Thorsten Agemar, Jessica Alten, Jörn Brunken, Thomas Waberzeck,

Mehr

Implizite Differentiation

Implizite Differentiation Implizite Differentiation -E -E Implizite Darstellung Eine Funktion ist in impliziter Form gegeben, wenn ie Funktionsgleichung nach keiner er beien Variablen x un y aufgelöst ist. Beispielsweise x y =

Mehr

Um die Güte die EZMW Prognosen abzuschätzen, wurden 2 Datensätze verwendet:

Um die Güte die EZMW Prognosen abzuschätzen, wurden 2 Datensätze verwendet: Kapitel 3 Niederschlagsdaten und Niederschlagsstatistik Um die Güte die EZMW Prognosen abzuschätzen, wurden 2 Datensätze verwendet: Beobachtungsdaten von der Niederschlagsstationen im ganzen Iran EZMW-Niederschlagsprognosen

Mehr

Funknetzplanung. - Theorie und Praxis -

Funknetzplanung. - Theorie und Praxis - - Theorie und Praxis - Wir bieten unseren Kunden im Vorfeld der Planung eines Datenfunknetzes an, Berechnungen der Funkstecken unter Berücksichtigung der topografischen Verhältnisse an. Als Grundlage für

Mehr

Merkblatt Umzug. Damit entscheidet das für Sie künftig zuständige Jobcenter darüber, ob die Aufwendungen

Merkblatt Umzug. Damit entscheidet das für Sie künftig zuständige Jobcenter darüber, ob die Aufwendungen Merkblatt Umzug Bei einem geplanten Umzug ist etliches zu beachten, damit Sie als Empfänger von Leistungen nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) sicher sein können, dass anfallende Kosten auch

Mehr

Weitere Bände in der Reihe Auf Tour :

Weitere Bände in der Reihe Auf Tour : Irland Weitere Bände in der Reihe Auf Tour : Klaus-Dieter Hupke, Ulrike Ohl, Indien (ISBN 978-3-8274-2609-3) Elisabeth Schmitt, Thomas Schmitt, Mallorca (ISBN 978-3-8274-2791-5) Elmar Kulke, Kuba (ISBN

Mehr

Schön gelegenes, großzügiges (1.224 m²) Ferienhausgrundstück am Üdersee bei Finowfurt

Schön gelegenes, großzügiges (1.224 m²) Ferienhausgrundstück am Üdersee bei Finowfurt Schön gelegenes, großzügiges (1.224 m²) Ferienhausgrundstück am Üdersee bei Finowfurt Kaufpreis 24.000 Provision Die Provision in Höhe von 1.500 inkl. 19% gesetzlicher MwSt. ist im Kaufpreis nicht enthalten

Mehr

Landeskunde ist ein wichtigster Teil des Fremdsprachenlernens.

Landeskunde ist ein wichtigster Teil des Fremdsprachenlernens. Landeskunde ist ein wichtigster Teil des Fremdsprachenlernens. Aufgabe 1: Antworten Sie auf die Fragen. 1. Wo liegt Deutschland? 2. Wie viele Nachbarländer hat Deutschland? 3. An welche Länder grenzt Deutschland

Mehr

OECD Urban Renaissance Studien: Berlin. Wege zu einer integrativen Strategie für sozialen Zusammenhalt und wirtschaftliche Entwicklung

OECD Urban Renaissance Studien: Berlin. Wege zu einer integrativen Strategie für sozialen Zusammenhalt und wirtschaftliche Entwicklung Wege zu einer integrativen Strategie für sozialen Zusammenhalt und wirtschaftliche Entwicklung OECD Organisation for Economic Co-Operation and Development nhaltsverzeichnis Vorwort 3 Vorbemerkung 4 Einleitung

Mehr

Neuer Nachweis von Triops cancriformis (Crustacea, Notostraca) in Mecklenburg-Vorpommern

Neuer Nachweis von Triops cancriformis (Crustacea, Notostraca) in Mecklenburg-Vorpommern Neuer Nachweis von Triops cancriformis (Crustacea, Notostraca) in Mecklenburg-Vorpommern WOLFGANG ZESSIN, Schwerin Einleitung Die Ordnung der Blattfußkrebse (Phyllopoda) ist in Mitteleuropa mit etwa hundert,

Mehr

Abschlussprüfung. für Auszubildende im Ausbildungsberuf Vermessungstechniker / in. Prüfungstermin: 6. Mai 2008

Abschlussprüfung. für Auszubildende im Ausbildungsberuf Vermessungstechniker / in. Prüfungstermin: 6. Mai 2008 Abschlussprüfung für Auszubildende im Ausbildungsberuf Vermessungstechniker / in Prüfungsausschuss für den Ausbildungsberuf Vermessungstechnikerin / Vermessungstechniker Prüfungs-Nr. Prüfungstermin: 6.

Mehr

Land- und forstwirtschaftlicher Bodenmarkt in Sachsen-Anhalt. Land- und forstwirtschaftlicher Bodenmarkt in Sachsen-Anhalt

Land- und forstwirtschaftlicher Bodenmarkt in Sachsen-Anhalt. Land- und forstwirtschaftlicher Bodenmarkt in Sachsen-Anhalt 2MARKTBETRACHTUNG Fortbildungsveranstaltung der landwirtschaftlichen Sachverständigen Mitteldeutsche Zeitung vom 21.01.2017 3MARKTBETRACHTUNG 4UMSÄTZE GESAMTMARKT Aktuellen Entwicklungen Wie sieht das

Mehr

Schriften aus dem Nachlass Dr. Moritz Blumenthal ( )

Schriften aus dem Nachlass Dr. Moritz Blumenthal ( ) Staatsarchiv Graubünden A Sp III/15L Schriften aus dem Nachlass Dr. Moritz Blumenthal (1886 1967) bearbeitet von Silvio Margadant Keine Sperrfrist Im STAR erfasst Chur 2010 Staatsarchiv Graubünden Nachlass

Mehr

Staffeleinteilung A C-Junioren Saison 2017/2018. A-Junioren: Oberliga

Staffeleinteilung A C-Junioren Saison 2017/2018. A-Junioren: Oberliga Staffeleinteilung A C-Junioren Saison 2017/2018 A-Junioren: Oberliga Oberliga 1 Eintracht Groß Grönau 2 SSC Hagen Ahrensburg 3 JFV Eutin/Malente 4 SV Frisia 03 Risum-Lindholm 5 SC Weiche Flensburg 08 6

Mehr

Einwohnerentwicklung in den Kreisen und kreisfreien Städten in Schleswig-Holstein bis 2020

Einwohnerentwicklung in den Kreisen und kreisfreien Städten in Schleswig-Holstein bis 2020 Einwohnerentwicklung in den Kreisen und kreisfreien Städten in bis 2020 - Die wichtigsten Ergebnisse der neuen Bevölkerungsvorausberechnung im Überblick - Innenministerium, Abteilung Landesplanung 1 Einwohnerentwicklung

Mehr

Geologisches 3D-Raummodell Stadtgebiet Halle (Saale) Subsurface-Viewer

Geologisches 3D-Raummodell Stadtgebiet Halle (Saale) Subsurface-Viewer Geologisches 3D-Raummodell Stadtgebiet Halle (Saale) Subsurface-Viewer Manual 1.0 Manual: Angela Blume FG Hydro- und Umweltgeologie Martin-Luther-Universität Halle (Saale) 2008 Das Projekt Das lässt tief

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS GEOPFAD PFRONTEN - VILS - GRÄN

INHALTSVERZEICHNIS GEOPFAD PFRONTEN - VILS - GRÄN INHALTSVERZEICHNIS GEOPFAD PFRONTEN - VILS - GRÄN ALLGEMEINER TEIL EIN GRENZENLOSER PFAD DURCH DIE ERDGESCHICHTE 6 GEOLOGIE AKTUELL 13 DIE RAIBLER SCHICHTEN 62 DIE GEOLOGISCHE ERFORSCHUNG DER PFRONTENER

Mehr

Nauen. (Brandenburg) Visualisierung für acht Windenergieanlagen am Standort. Datum: Bericht Nr VM.

Nauen. (Brandenburg) Visualisierung für acht Windenergieanlagen am Standort. Datum: Bericht Nr VM. Visualisierung für acht Windenergieanlagen am Standort Nauen (Brandenburg) Datum: 23.05.2016 Bericht Nr. 15-1-3061-002-VM Auftraggeber: mdp GmbH Am Wendehafen 3 26135 Oldenburg Bearbeiter: CUBE Engineering

Mehr

0.2 Lebensraumtyp. 1. Nationale Ebene. 2. Biogeografische Ebene Natürliches Verbreitungsgebiet

0.2 Lebensraumtyp. 1. Nationale Ebene. 2. Biogeografische Ebene Natürliches Verbreitungsgebiet Nationaler Bericht nach Art. 17 FF-Richtlinie in Deutschland (2013), Teil Lebensraumtypen (Annex D) Lebensraumtyp: 1340: Binnenland-Salzstellen Biogeographische Region: ATL: Atlantische Region 0.2 Lebensraumtyp

Mehr

Unsere Erde ist ins Netz gegangen

Unsere Erde ist ins Netz gegangen 34 Unsere Erde ist ins Netz gegangen Die Katastrophe ereignete sich am 14. April 1912. Auf der Jungfernfahrt von Southampton nach New York rammte die Titanic einen Eisberg. Das Schiff wurde unter der Wasserlinie

Mehr

Probeseiten TERRA Kopiervorlagen Die Verkaufsauflage des Bandes ist unter der ISBN erschienen. TERRA. Wir geben Orientierung.

Probeseiten TERRA Kopiervorlagen Die Verkaufsauflage des Bandes ist unter der ISBN erschienen. TERRA. Wir geben Orientierung. Probeseiten TERRA Kopiervorlagen Die Verkaufsauflage des Bandes ist unter der ISBN 978-3-12-105001-7 erschienen. TERRA Wir geben Orientierung. Die Lösung für die Kopiervorlagen finden Sie auf Seite 8.

Mehr

Exkursion in den Botanischen Garten Erlangen

Exkursion in den Botanischen Garten Erlangen Exkursion in den Botanischen Garten Erlangen Hinweise für das Verhalten im Botanischen Garten und in den Häusern: - Ruhiges Verhalten innerhalb der Anlage! - Die Gehwege werden nicht verlassen! - Keine

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Landschaften Europas - PDF-Format. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Landschaften Europas - PDF-Format. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Landschaften Europas - PDF-Format Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de IV Länder und Regionen Beitrag 14 Landschaften

Mehr

Эльбрус. Bergsteigen in Russland. Normalroute auf den höchsten Gipfel des Kaukasus. * Elbrus 5662 m (Westgipfel) Daniel Silbernagel

Эльбрус. Bergsteigen in Russland. Normalroute auf den höchsten Gipfel des Kaukasus. * Elbrus 5662 m (Westgipfel) Daniel Silbernagel Bergsteigen in Russland Эльбрус Normalroute auf den höchsten Gipfel des Kaukasus Daniel Silbernagel * Elbrus 5662 m (Westgipfel) Elbrus Übersicht Tal; Berg Oben links: Hotel in Terskol. Oben rechts: Mir

Mehr

Die Okozonen der Erde

Die Okozonen der Erde Jürgen Schultz Die Okozonen der Erde 4., völlig neu bearbeitete Auflage 144 Zeichnungen 18 Tabellen und 5 Kästen 3 farbige Abbildungen im Anhang Verlag Eugen Ulmer Stuttgart Inhaltsverzeichnis Aus dem

Mehr

Kommunale Finanzen und demographischer Wandel im Kreis Rendsburg-Eckernförde

Kommunale Finanzen und demographischer Wandel im Kreis Rendsburg-Eckernförde Kommunale Finanzen und demographischer Wandel im Kreis Rendsburg-Eckernförde Regionalentwicklung vor dem Hintergrund kommunaler Finanzen MORO WAL Interkommunale Kooperation zur Integration von Geflüchteten

Mehr

Aufnahmeprüfung 2017 für die Berufsmaturitätsschulen des Kantons Zürich

Aufnahmeprüfung 2017 für die Berufsmaturitätsschulen des Kantons Zürich Kanton Zürich Bildungsdirektion Aufnahmeprüfung 017 für die Berufsmaturitätsschulen des Kantons Zürich Mathematik Serie: B1 Lösungen Eine kommerzielle Verwendung bedarf der Bewilligung der Leiter/Innen

Mehr

Bevölkerungsdichte in Erlangen Stadt Erlangen - Statistik und Stadtforschung

Bevölkerungsdichte in Erlangen Stadt Erlangen - Statistik und Stadtforschung 7/2016 Bevölkerungsdichte in Erlangen 1988-2015 Stadt Erlangen - Statistik und Stadtforschung Unter Bevölkerungsdichte versteht man die Anzahl der Einwohnerinnen und Einwohner pro Fläche für ein bestimmtes

Mehr

Bernhard Lach Uwe Rapp

Bernhard Lach Uwe Rapp Bernhard Lach Uwe Rapp AUSGERECHNET K Ö L N Wer kennt sich aus rund um die Domstadt und das Rheinland? Für 2 bis 6 Spieler ab 10 Jahren Nippes? Ist das eine Stadt im Rhein-Erft-Kreis? Oder doch ein Stadt

Mehr

Wunder Land Binntal. Faszination. Stein. Kleiner Führer zum Gesteinserlebnisweg Fäld-Lengenbach und zur Geologie und Mineralogie des Binntals

Wunder Land Binntal. Faszination. Stein. Kleiner Führer zum Gesteinserlebnisweg Fäld-Lengenbach und zur Geologie und Mineralogie des Binntals Faszination Stein Binn ist bekannt als Mineraliendorf. Zu Recht denn das Binntal ist tatsächlich sehr reich an Mineralien. Diese lagern in den vielfältigen Gesteinen, welche das Tal aufbauen. Während die

Mehr

Vergleich Japan-Australien (Methode Partnerbriefing-Referat )

Vergleich Japan-Australien (Methode Partnerbriefing-Referat ) Vergleich Japan-Australien (Methode Partnerbriefing-Referat ) Stand: 04.02.2016 Jahrgangsstufe 7 Fach/Fächer Geographie Übergreifende Bildungsund Erziehungsziele Zeitrahmen Benötigtes Material 2 Unterrichtsstunden

Mehr

TOP 3 Modified Arrival Routes (MAR) Beratung Stufe 2. Sitzung FLK A.Völckel

TOP 3 Modified Arrival Routes (MAR) Beratung Stufe 2. Sitzung FLK A.Völckel TOP 3 Modified Arrival Routes (MAR) Beratung Stufe 2 Sitzung FLK 13.10.2014 A.Völckel MAR Zielsetzung und Rahmenbedingungen Zielsetzung Anhebung der Anflüge auf dem nördlichen Gegenanflug von 8000 Fuß

Mehr

Dänemark. Land zwischen den Meeren PLUS. ARCHITEKTUR Das neue Kopenhagen SONNENINSEL Bornholm eine Welt für sich TYPISCH DÄNISCH Urlaub im Ferienhaus

Dänemark. Land zwischen den Meeren PLUS. ARCHITEKTUR Das neue Kopenhagen SONNENINSEL Bornholm eine Welt für sich TYPISCH DÄNISCH Urlaub im Ferienhaus Einzigartige Bilder Aktuelle Informationen Detaillierte Karten BILDATLAS 166 www.dumontreise.de Dänemark PLUS 5 große Reisekarten Land zwischen den Meeren ARCHITEKTUR Das neue Kopenhagen SONNENINSEL Bornholm

Mehr

6. DIE KONTINENTE. Afrika ist der 3. größte Kontinent. Er hat eine Oberfläche von 30 Millionen km2

6. DIE KONTINENTE. Afrika ist der 3. größte Kontinent. Er hat eine Oberfläche von 30 Millionen km2 6. DIE KONTINENTE 1. AFRIKA Afrika ist der 3. größte Kontinent. Er hat eine Oberfläche von 30 Millionen km2 Flüsse und Seen Der Nil fliesst vom Süden nach Norden und andere Flüsse vom Osten nach Westen

Mehr

Andreas Gandorfer, betreut von Dr. Wolfgang Loibl / AIT. Seestadt Aspern Bebauungsstruktur und Mikrokli ma

Andreas Gandorfer, betreut von Dr. Wolfgang Loibl / AIT. Seestadt Aspern Bebauungsstruktur und Mikrokli ma Andreas Gandorfer, betreut von Dr. Wolfgang Loibl / AIT Seestadt Aspern Bebauungsstruktur und Mikrokli ma Hintergrund Das ehemalige Flugfeld Aspern ist das größte Stadtentwicklungsprojekt Österreichs und

Mehr

Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau Informationen 15. Exotische Gehölze

Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau Informationen 15. Exotische Gehölze Exotische Gehölze im KIRCHHEIMER-Arboretum Freiburg des Landesamts für Geologie, Rohstoffe und Bergbau Baden-Württemberg mit 47 Farbaufnahmen von HELMUT PRIER Bearbeiter: HELMUT PRIER DIETHARD H. STORCH

Mehr

Konzeption und Moderation: team ewen, Darmstadt, Mai 2013

Konzeption und Moderation: team ewen, Darmstadt, Mai 2013 Unterlagen Trassenbegehung zur Ortsumgehung Waren 4. Mai 2013 11.00 bis 17.00 Uhr Konzeption und Moderation: team ewen, Darmstadt, Mai 2013 Unterstützt durch Mitglieder der Begleitgruppe sowie des Projektbeirats

Mehr

Hydrologischer Monatsbericht Dezember 2016 für die Schleswig-Holsteinische und Mecklenburg-Vorpommersche Ostseeküste

Hydrologischer Monatsbericht Dezember 2016 für die Schleswig-Holsteinische und Mecklenburg-Vorpommersche Ostseeküste Abflussjahr 2017, Nr.2 Hydrologischer Monatsbericht Dezember 2016 für die Schleswig-Holsteinische und Mecklenburg-Vorpommersche Ostseeküste 1. Wasserstand Maximum Wismar 607 cm 28.12.2016 Minimum Flensburg

Mehr

Der Zusammenhang zwischen Lawinengefahrenstufen und Wetterlagen

Der Zusammenhang zwischen Lawinengefahrenstufen und Wetterlagen Der Zusammenhang zwischen Lawinengefahrenstufen und Wetterlagen in den Gebirgsregionen der Steiermark Zusammenfassung Diese Arbeit basiert auf einem Themenvorschlag von Dr. Arnold STUDEREGGER von der ZAMG

Mehr

Gewässername Tieckowsee WK-Code DE südlicher Bereich des Sees Ost- und Westufer der Ortschaft Plaue

Gewässername Tieckowsee WK-Code DE südlicher Bereich des Sees Ost- und Westufer der Ortschaft Plaue Planungsabschnitt DE80001587539_P01 Stationierung Segment A286-C012 (fortlaufende südlicher Bereich des Sees Ost- und Westufer der Ortschaft Plaue -Vorschlag un GK 2 GK 2 GK 4 Defizit 0 0-2 landseitiger

Mehr

Geophysikalische Prospektion auf Graphit im Revier. Hochadler bei St.Lorenzen im Paltental. Südlich von St.Lorenzen bei Trieben im Paltental liegt das

Geophysikalische Prospektion auf Graphit im Revier. Hochadler bei St.Lorenzen im Paltental. Südlich von St.Lorenzen bei Trieben im Paltental liegt das Geophysikalische Prospektion auf Graphit im Revier Hochadler bei St.Lorenzen im Paltental H.J.MAURITSCH Einleitung Südlich von St.Lorenzen bei Trieben im Paltental liegt das untersuchungsgebiet, das dem

Mehr

Förderung von Maßnahmen zum Schutz und zur Entwicklung von Mooren Projekte von

Förderung von Maßnahmen zum Schutz und zur Entwicklung von Mooren Projekte von Förderung von Maßnahmen zum Schutz und zur Entwicklung von Mooren Projekte von 2000-2008 Diese Projekte wurden mit Mitteln des Europäischen Ausrichtungs- und Garantiefonds für die Landwirtschaft (EAGFL)

Mehr

Modelle und Systeme von Geodaten

Modelle und Systeme von Geodaten Modelle und Systeme von Geodaten Struktur und Erfassung von Fachgeobasisdaten V/Ü: Kartographische Informationsverarbeitung Fachgeobasisdaten Definition: Fachbezogene Daten und Informationen, die von staatlichen

Mehr

Erfolgte bzw. geplante Zusammenschlüsse von Verwaltungseinheiten Stand

Erfolgte bzw. geplante Zusammenschlüsse von Verwaltungseinheiten Stand Erfolgte bzw. geplante Zusammenschlüsse von Verwaltungseinheiten Stand 01.01.2007 Kreis Nordfriesland Gemeinde List Amt Landschaft Sylt 12.089 01.01.04 Amt Wiedingharde, Stadt Niebüll Stadt Niebüll 13.293

Mehr