Gäa Ackerbau-Seminar 31. Mai 2012

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gäa Ackerbau-Seminar 31. Mai 2012"

Transkript

1 Gäa Ackerbau-Seminar 31. Mai 2012 Öko-Körnermais Eine verkannte Kultur Markus Mücke, Landwirtschaftskammer Niedersachsen Fachbereich Ökologischer Landbau FB Ökologischer Landbau/Mücke

2 - Mais ist eine interessante Frucht, da sie weniger Wasser verbraucht als Getreide und doppelt soviel geerntet werden kann - Der Stickstoff- und Wasserbedarf nimmt vergleichsweise spät zu - Geringe Restnitratwerte im Herbst möglich (Grundwasserschutz) - Nutzungsmöglichkeiten vielfältig (Körnermais, CCM oder Silomais) - Mais ist aber keine Sorglosfrucht

3 Öko-Körnermaisanbau Ökonomische Betrachtung Vergleich Richtwertdeckungsbeiträge Körnermais Körnermais Körnermais 60 dt/ha 70 dt/ha 85 dt/ha Ertrag dt/ha Preis /dt Erlös /ha Variable Kosten Saatgut Dünger N,P,K,Mg Bodenbearbeitung und Aussaat Hackstriegel 3 x Scharhacke 2 x + 1 x Häufeln Düngerausbringung Ernte Transport und Einlagerung Trocknung Sonstiges (Versicherung, etc.) Summe Variable Kosten Deckungsbeitrag

4 Was ist zur Aussaat zu beachten Frühreife und kältetolerante, wüchsige Sorten bevorzugen (s. LSV) Saatstärke etwa bis Körner/ha Aussaaten Anfang Mai haben sich bewährt Saattiefe 5 6 cm (leichte Böden); 4-5 cm schwere Böden Bei der Aussaat an die spätere Pflege denken: - Arbeitsbreite der Hacke mit der Sägerät abstimmen - Spurwannen bei Aussaat vermeiden (erschwert exakte Pflegearbeiten) - Exaktes Anschlussfahren bei Aussaat!!!

5 Öko-Körnermaisanbau Ökonomische Betrachtung

6 Schutz vor Vogelfraß Foto: M. Högemann

7 Schutz vor Vogelfraß Probleme bereiten in erster Linie Krähen und Fasan Tiefere Ablage (bis 8 cm) und / oder Walzen nach der Saat Ablenkungsfütterung mit z.b. Maissilage Vogelscheuchen, z.b. Drachenvogelscheuche, Gas-Schussapparat, CDs (Reflektieren), etc. Saatgutbehandlung (Gesteinsmehl, Naturharze, etc.) Es gibt zur Zeit keine zuverlässig wirkende Lösung!

8 Drahtwurmfraß Fotos: isip.de

9 Foto: M. Högemann

10 Einsatz des Striegels in Mais Empfindliche Phase: Vorsichtiger Einsatz erst Nachmittags, und langsam fahren mehrmaliger Striegeleinsatz ggf. Walzen Vor der Saat

11 Einsatz des Rotary Hoe (Sternhacke)

12 Rotary Hoe (Sternhacke) sehr gute Kulturverträglichkeit auf Sandboden Tiefenführung schwierig Hauptwirkung: Verschütten Einsatz unabhängig vom Kulturstadium nur ausreichende Wirkung im Fädchen- bis Keimblattstadium der Beikräuter erfordert häufigeren Einsatz! (15-20 km/h) > doppelt/entgegengesetzt fahren

13 Einsatz von Abflammtechnik in Mais Kosten: /ha Zeitraum zum Abflammen

14 Rollhacke Einstellung einfach gute Regulierung auf leichten Böden gut geeignet auf schweren Böden nicht immer optimal einsetzbar

15 Zusatzwerkzeuge zur Scharhacke Fingerhacke Kosten: ca. 500,- /Reihe teuer Einstellung aufwendig aber gute Regulierung Kulturschäden möglich auf allen Böden einsetzbar bei mehreren Herstellern im Programm

16 Zusatzwerkzeuge zur Scharhacke Torsionshacke Kosten: ca.120,- /Reihe (ohne Anbaurahmen) gute Regulierung auf leichten Böden kulturschonend Anbau an Hacke häufig schwierig (nicht kompatibel) Einstellung ist vergleichsweise einfach

17 Zusatzwerkzeuge zur Scharhacke Torsionshacke Frato Fobro Kress

18 Zusatzwerkzeuge zur Scharhacke Flachhäufler Kosten: ca. 70,- /Reihe einfacher Anbau passt nahezu an jede Hacke guter Verschüttungseffekt sehr kulturschonend Alternativ:

19 Mais anhäufeln mit Kartoffeltechnik Häufelgerät ohne Dammformblech im Einsatz

20 Mais anhäufeln mit Kartoffeltechnik Häufelgerät mit Dammformblech im Einsatz

21 Mais anhäufeln mit Kartoffeltechnik

22 Maisaussaat auf vorgezogenen Dämmen

23 75 cm Normalsaat mit deutlicher Anthozyanverfärbung 75 cm Dammanbau mit geringer Anthozyanverfärbung

24 37,5 cm Engsaat 75 cm Standardanbau 75 cm Dammanbau

25 Unkrautregulierung bei Dammkultur Aussaat: mit 75 cm Reihenabstand auf vorgezogenen Dämmen Pflege: - Hochhäufeln des Dammes nach der Saat (Ablagetiefe!) - ggf. mehrmaliges Striegeln der Dammkrone - ggf. mehrmaliges Anhäufeln ab 20 bis 30 cm Wuchshöhe (event. auch früher mit geteiltem Formblech möglich)

26 % Relativ Erträge und Qualitäten der Anbauverfahren, Versuchsjahr TM-Ertrag dt/ha Energieertrag GJ NEL/ha Stärkeertrag dt/ha ,5 41,6 18,2 68,3 41,2 18,2 89,7 52,9 23,1 76,3 45,9 20, cm Striegel/Hacke 75 cm Striegel/Rollhacke 75 cm Dammkultur 37,5 cm Striegel/Hacke

27 Mais-Dammanbau bei trockenen Bodenverhältnissen > kein ausreichender Bodenschluss > Gefahr unbefriedigender Pflanzenaufgänge (2005 und 2006) nur bei ausreichenden Bodenschluss ist ein Wachstumsvorsprung und Mehrertrag (bis zu 30 % in 2004) zu erwarten Positiver Einfluss auf Maisentwicklung, Beikrautregulierung und Ertrag kann auch mit späterem Anhäufeln (ab cm Wuchshöhe) erzielt werden ausgesprochen effektive Beikrautregulierung durch Anhäufeln verfügbare, kostengünstige Kartoffelhäufeltechnik arbeitet störungsfrei Trefflerstriegel ist ideal auf den Dämmen einsetzbar

28 Mais-Engsaat bessere Standraumverteilung > Einfluss auf Nährstoffausnutzung tendz. erkennbar Jugendentwicklung ist nur unwesentlich schneller Reihenschluss ca. 10 Tage früher Vorteile beim Erosionsschutz mit höherem Beikrautbesatz ist zu rechnen > doppelt so viele Pflanzenreihen > höherer Flächenanteil bleibt zwangsläufig mit der Hacke unbearbeitet. Ertrags- und Qualitätsvorteile nur bei gelungener Beikrautregulierung zu erwarten (in ein von 3 Jahren + 10%) engere Reihenabstände erfordern aufwendigere und teuere Drill- und Hacktechnik (z. B. Fingerhacke, Torsionshacke)

29 Unkrautregulierung in Mais und Sojabohnen System Sepp Niedermayer Sätiefe: 2-3 cm + 6 cm Damm = 8-9 cm

30 Unkrautregulierung in Mais und Sojabohnen System Sepp Niedermayer

31 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! FB Ökologischer Landbau/Mücke

Mechanische Unkrautregulierung in Sojabohnen

Mechanische Unkrautregulierung in Sojabohnen Mechanische Unkrautregulierung in Sojabohnen Sojabohnen-Feldtag Klein Süstedt, 8. Juni 2016 Markus Mücke, Landwirtschaftskammer Niedersachsen Fachbereich Ökologischer Landbau Unkrautregulierung in Sojabohnen

Mehr

Leitfaden mechanische Unkrautregulierung im Öko-Maisanbau. Landwirtschaftskammer Niedersachsen Fachbereich Ökologischer Landbau

Leitfaden mechanische Unkrautregulierung im Öko-Maisanbau. Landwirtschaftskammer Niedersachsen Fachbereich Ökologischer Landbau Leitfaden mechanische Unkrautregulierung im Öko-Maisanbau Landwirtschaftskammer Niedersachsen Fachbereich Ökologischer Landbau Impressum Herausgeber Landwirtschaftskammer Niedersachsen Mars-la-Tour-Str.

Mehr

Mechanische Unkrautregulierung in Soja

Mechanische Unkrautregulierung in Soja Mechanische Unkrautregulierung in Soja Kriterien für den Einsatz mechanischer Bekämpfungsmethoden in Soja Wirtschaftsweise Zeitpunkt Auslastung Effekt auf Pflanze und Boden 1 Einsatz von Striegel & Co

Mehr

Leitfaden mechanische Unkrautregulierung im ökologischen Maisanbau. Landwirtschaftskammer Niedersachsen Fachbereich Ökologischer Landbau

Leitfaden mechanische Unkrautregulierung im ökologischen Maisanbau. Landwirtschaftskammer Niedersachsen Fachbereich Ökologischer Landbau Leitfaden mechanische Unkrautregulierung im ökologischen Maisanbau Landwirtschaftskammer Niedersachsen Fachbereich Ökologischer Landbau Impressum Herausgeber Landwirtschaftskammer Niedersachsen Mars-la-Tour-Str.

Mehr

Bioland Wintertagung Alexander Kögel, 4. Februar 2015, Plankstetten

Bioland Wintertagung Alexander Kögel, 4. Februar 2015, Plankstetten Bioland Wintertagung 2015 Alexander Kögel, 4. Februar 2015, Plankstetten Beikrautstrategien in der Praxis des Sojaanbaus Alexander Kögel 4. Februar 2015 Bioland Wintertagung 2015 Knackpunkt - Beikrautbekämpfung

Mehr

7. Niedersächsisches Fachforum Ökolandbau 28. November 2013 Mechanische Beikrautregulierung Neuester Stand der Technik und deren Wirkungsweise

7. Niedersächsisches Fachforum Ökolandbau 28. November 2013 Mechanische Beikrautregulierung Neuester Stand der Technik und deren Wirkungsweise 7. Niedersächsisches Fachforum Ökolandbau 28. November 2013 Mechanische Beikrautregulierung Neuester Stand der Technik und deren Wirkungsweise Markus Mücke, Landwirtschaftskammer Niedersachsen Fachbereich

Mehr

Ökologischer Sojabohnenanbau in Niedersachsen Worauf ist beim Anbau zu achten?

Ökologischer Sojabohnenanbau in Niedersachsen Worauf ist beim Anbau zu achten? Ökologischer Sojabohnenanbau in Niedersachsen Worauf ist beim Anbau zu achten? Markus Mücke, Landwirtschaftskammer Niedersachsen Fachbereich Ökologischer Landbau Warum befassen wir uns mit dem Sojaanbau?

Mehr

Leitfaden mechanische Unkrautregulierung im ökologischen Maisanbau. Landwirtschaftskammer Niedersachsen Fachbereich Ökologischer Landbau

Leitfaden mechanische Unkrautregulierung im ökologischen Maisanbau. Landwirtschaftskammer Niedersachsen Fachbereich Ökologischer Landbau Leitfaden mechanische Unkrautregulierung im ökologischen Maisanbau Landwirtschaftskammer Niedersachsen Fachbereich Ökologischer Landbau Impressum Herausgeber Landwirtschaftskammer Niedersachsen Mars-la-Tour-Str.

Mehr

Sojabohnenanbau Was ist beim Anbau zu beachten? Bad Düben 6. März 2014

Sojabohnenanbau Was ist beim Anbau zu beachten? Bad Düben 6. März 2014 Sojabohnenanbau Was ist beim Anbau zu beachten? Bad Düben 6. März 2014 Markus Mücke, Landwirtschaftskammer Niedersachsen Fachbereich Ökologischer Landbau Warum Einstieg in den Soja-Versuchsanbau? Zunehmender

Mehr

Mechanische Unkrautregulierung im Mais. Christoph Berndl

Mechanische Unkrautregulierung im Mais. Christoph Berndl Mechanische Unkrautregulierung im Mais Christoph Berndl Mechanische Unkrautregulierung mechanisch ; thermisch ; chemisch Wirkung auf die Kulturpflanze Wirkung auf die Unkrautpopulation Kriterien für den

Mehr

Abschlussbericht. zum Forschungs- und Entwicklungsprojekt ( /03OE037) Ökologischer Maisanbau auf suboptimalen Standorten

Abschlussbericht. zum Forschungs- und Entwicklungsprojekt ( /03OE037) Ökologischer Maisanbau auf suboptimalen Standorten Abschlussbericht zum Forschungs- und Entwicklungsprojekt (514-43.10/03OE037) Ökologischer Maisanbau auf suboptimalen Standorten Einfluss variierter Reihenweiten und Auswirkungen einer Dammkultur auf die

Mehr

Leitfaden mechanische Unkrautregulierung im Sojabohnenanbau. Landwirtschaftskammer Niedersachsen Fachbereich Ökologischer Landbau

Leitfaden mechanische Unkrautregulierung im Sojabohnenanbau. Landwirtschaftskammer Niedersachsen Fachbereich Ökologischer Landbau Leitfaden mechanische Unkrautregulierung im Sojabohnenanbau Landwirtschaftskammer Niedersachsen Fachbereich Ökologischer Landbau Impressum Herausgeber Landwirtschaftskammer Niedersachsen Mars-la-Tour-Str.

Mehr

4.4. Mechanische Beikrautregulierung in Getreide und Körnererbsen

4.4. Mechanische Beikrautregulierung in Getreide und Körnererbsen 4.4. Mechanische Beikrautregulierung in Getreide und Körnererbsen Arnd Verschwele Julius Kühn-Institut Einleitung Neben indirekten Maßnahmen zur Beikrautregulierung wie Fruchtfolge und Bodenbearbeitung,

Mehr

Mechanische Unkrautregulierung

Mechanische Unkrautregulierung Mechanische Unkrautregulierung Folie 1 Aktuelle Maschinen was ist da neu dran? Rückblick auf das Projekt Mechanische Unkrautregulierung im Ökologischen Landbau 2005 2008 bzw. Die Werkzeuge, ihr Einsatz,

Mehr

Sojabohne auch für den Nordosten interessant?

Sojabohne auch für den Nordosten interessant? Sojabohne auch für den Nordosten interessant? Tag des ökologischen Landbaus 08.06.2017 Dr. Harriet Gruber, Institut für Pflanzenproduktion und Betriebswirtschaft, Sachgebiet Ackerund Pflanzenbau, Fachgebiet

Mehr

Leitfaden mechanische Unkrautregulierung im Sojabohnenanbau. Landwirtschaftskammer Niedersachsen Fachbereich Ökologischer Landbau

Leitfaden mechanische Unkrautregulierung im Sojabohnenanbau. Landwirtschaftskammer Niedersachsen Fachbereich Ökologischer Landbau Leitfaden mechanische Unkrautregulierung im Sojabohnenanbau Landwirtschaftskammer Niedersachsen Fachbereich Ökologischer Landbau Impressum Herausgeber Landwirtschaftskammer Niedersachsen Mars-la-Tour-Str.

Mehr

Sortenversuche Öko-Sojabohnen

Sortenversuche Öko-Sojabohnen Sortenversuche Öko-Sojabohnen Ergebnisse 2009 bis 2013 der LWK Niedersachsen Markus Mücke und Armin Meyercordt Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Fachbereich Ökologischer Landbau E-Mail: Markus.Muecke@lwk-Niedersachsen.de

Mehr

Ackerbau bei Bioland. Foto: Weller/Bioland. 1

Ackerbau bei Bioland. Foto: Weller/Bioland.  1 Ackerbau bei Bioland Foto: Weller/Bioland 1 Umstellung erste Überlegungen... macht eine Umstellung auf Ökologischen Landbau Sinn für mich?... welche Chancen und welche Risiken sehe ich bei der Umstellung

Mehr

Landessortenversuche Silo- u. Körnermais im Ökolandbau

Landessortenversuche Silo- u. Körnermais im Ökolandbau Landessortenversuche Silo- u. Körnermais im Ökolandbau Ergebnisse 2014 bis 2016 der LWK Niedersachsen und der LWK Schleswig-Holstein Markus Mücke Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Fachbereich Ökologischer

Mehr

Variable Kosten gesamt /ha -462,54-588,13-672,83

Variable Kosten gesamt /ha -462,54-588,13-672,83 Kleegras (KG), zwei Nutzungsjahre Kleegras-Silage, Futter (F) ionsverfahren, Leistungsniveau Kleegras-F zweijährig, Kleegras-F zweijährig, Kleegras-F zweijährig, KG-Silage KG-Silage KG-Silage Ertrag FM

Mehr

Durchwachsene Silphie (Silphium perfoliatum L.) Versuchsergebnisse und Anbauempfehlungen. M. Conrad, A. Biertümpfel

Durchwachsene Silphie (Silphium perfoliatum L.) Versuchsergebnisse und Anbauempfehlungen. M. Conrad, A. Biertümpfel Durchwachsene Silphie (Silphium perfoliatum L.) Versuchsergebnisse und Anbauempfehlungen M. Conrad, A. Biertümpfel Pflanzenporträt Botanik perennierender Korbblütler, Rosette im Anpflanzjahr Wuchshöhe

Mehr

Vortrag GFL. Landwirtschaftsbetrieb K. Schumeier Friedländer Str. 23 A Friedland/ OT Schwanbeck Tel.: 03969/

Vortrag GFL. Landwirtschaftsbetrieb K. Schumeier Friedländer Str. 23 A Friedland/ OT Schwanbeck Tel.: 03969/ Vortrag GFL Landwirtschaftsbetrieb K. Schumeier Friedländer Str. 23 A 17098 Friedland/ OT Schwanbeck Tel.: 03969/51 00 52 K.Schumeier@t-online.de Visselhövede, 17.01.2013 LWB K. Schumeier 1 Vortrag GFL

Mehr

Striegeleinsatz in Ackerbohne, Erbse (und Getreide)

Striegeleinsatz in Ackerbohne, Erbse (und Getreide) Striegeleinsatz in Ackerbohne, Erbse (und Getreide) Ralf Mack Beratungskoordination Demonstrationsnetzwerk Erbse Bohne AK Ackerbau Mettmann, 1.12.2016, Wülfrath Bilder: Oekolandbau.de, Thomas Stephan;

Mehr

Striegeleinsatz in Ackerbohne, Erbse und Getreide

Striegeleinsatz in Ackerbohne, Erbse und Getreide Striegeleinsatz in Ackerbohne, Erbse und Getreide Ralf Mack Beratungskoordination Demonstrationsnetzwerk Erbse Bohne AK Ackerbau Mettmann, 1.12.2016, Wülfrath Bilder: Oekolandbau.de, Thomas Stephan; FiBL,

Mehr

Ökologischer Sonnenblumen- und Rapsanbau. Lommatzsch,

Ökologischer Sonnenblumen- und Rapsanbau. Lommatzsch, Ökologischer Sonnenblumen- und Rapsanbau Lommatzsch, 19.01.16 Übersicht Betriebsvorstellung Sonnenblumenanbau im Betrieb Fruchtfolge Aussaat / Sorten Bodenbearbeitung Düngung Pflege Ernte Rapsanbau im

Mehr

Landessortenversuche Silo- u. Körnermais im Ökolandbau

Landessortenversuche Silo- u. Körnermais im Ökolandbau Landessortenversuche Silo- u. Körnermais im Ökolandbau Ergebnisse 2013 bis 2015 der LWK Niedersachsen und der LWK Schleswig-Holstein Markus Mücke Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Fachbereich Ökologischer

Mehr

Buchweizenanbauversuch

Buchweizenanbauversuch 8. Niedersächsisches Fachforum Ökolandbau Buchweizenanbau Ergebnisse aus vier Versuchsjahren Markus Mücke, Landwirtschaftskammer Niedersachsen Fachbereich Ökologischer Landbau Gründe für den Versuchsanbau

Mehr

Ertragsaufbau von Sojabohnen bei unterschiedlicher Saattechnik und -stärke

Ertragsaufbau von Sojabohnen bei unterschiedlicher Saattechnik und -stärke Ertragsaufbau von Sojabohnen bei unterschiedlicher Saattechnik und -stärke Deckungsbeitrag von Sojabohnen Betrachtungszeitraum - Drei Jahre (2013-2015) Ertrag dt/ha 26,7 Erzeugerpreis Marktfrucht /dt 46

Mehr

Versuchsaktivitäten im Bereich Öko-Körnerleguminosen

Versuchsaktivitäten im Bereich Öko-Körnerleguminosen Vortragsveranstaltung GFL Mitgliederversammlung 17. Januar 2013, Visselhövede Versuchsaktivitäten im Bereich Öko-Körnerleguminosen Markus Mücke, Landwirtschaftskammer Niedersachsen Fachbereich Ökologischer

Mehr

Durchwachsene Silphie (Silphium perfoliatum L.) Was kann der Praktiker erwarten?

Durchwachsene Silphie (Silphium perfoliatum L.) Was kann der Praktiker erwarten? Durchwachsene Silphie (Silphium perfoliatum L.) Was kann der Praktiker erwarten? M. Conrad, A. Biertümpfel Pflanzenporträt Botanik perennierender Korbblütler Rosette im Anpflanzjahr Wuchshöhe 2 bis 3 m,

Mehr

Praxiserfahrungen im ökologischen Sojabohnenanbau in Bayern und Österreich - Ergebnisse einer Umfrage

Praxiserfahrungen im ökologischen Sojabohnenanbau in Bayern und Österreich - Ergebnisse einer Umfrage Praxiserfahrungen im ökologischen Sojabohnenanbau in Bayern und Österreich - Ergebnisse einer Umfrage Florian Jobst 1, Markus Demmel 2 & Peer Urbatzka 1 Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft 1 Institut

Mehr

Sojabohnenanbau in Deutschland. Ludwig Asam. Gliederung

Sojabohnenanbau in Deutschland. Ludwig Asam. Gliederung Sojabohnenanbau in Deutschland 1 Gliederung 1. Betriebsspiegel 2. Soja Vermarktung und Anbauentwicklung 3. Klima und Standort 4. Fruchtfolgestellung Sojabohne 5. Unkraut und Technikeinsatz 6. Erfahrungen

Mehr

Öko-Landbau Berufsschule Landwirtschaft

Öko-Landbau Berufsschule Landwirtschaft Produktionsverfahren Weizen Konv. Weizen Öko Bemerkung Ertrag netto 70 38 Preis /dt 12 32 Marktleistung /ha 840 1216 Saatgut dt/ha bzw. Einheit 1,9 2,1 /dt 50 % Z, 50 % eigen 35 50 Saatgutkosten /ha 67

Mehr

Beikrautregulierung mithilfe von modernen Steuerungstechniken

Beikrautregulierung mithilfe von modernen Steuerungstechniken Beikrautregulierung mithilfe von modernen Steuerungstechniken Sabine Staub 28.11.2016 2 Hintergrund zur Bekämpfung der Restverunkrautung werden ca. 200 Akh/ha zur Handjäte benötigt (Fittje et al. 2015)

Mehr

Wirtschaftlichkeit des Sojabohnenanbaus

Wirtschaftlichkeit des Sojabohnenanbaus Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft Wirtschaftlichkeit des Sojabohnenanbaus Lukas Wolf Gliederung - Der Sojaanbau in Deutschland und Bayern - Wirtschaftlichkeit des Sojabohnenanbaus - Die Sojabohne

Mehr

Durchwachsene Silphie (Silphium perfoliatum L.) Anbauempfehlungen Versuchsauswertungen Ökologische Gesichtspunkte

Durchwachsene Silphie (Silphium perfoliatum L.) Anbauempfehlungen Versuchsauswertungen Ökologische Gesichtspunkte Fachgespräch Energiepflanzen / NAWARO Thema: Durchwachsene Silphie Durchwachsene Silphie (Silphium perfoliatum L.) Anbauempfehlungen Versuchsauswertungen Ökologische Gesichtspunkte Pflanzenporträt Botanik

Mehr

Ackerbauliche Erkenntnisse zum Sojaanbau auf 41 Praxisbetrieben in Deutschland Harald Schmidt & Lucas Langanky

Ackerbauliche Erkenntnisse zum Sojaanbau auf 41 Praxisbetrieben in Deutschland Harald Schmidt & Lucas Langanky Ackerbauliche Erkenntnisse zum Sojaanbau auf 41 Praxisbetrieben in Deutschland Harald Schmidt & Lucas Langanky Bericht aus dem Projekt: Erweiterung und ackerbauliche Auswertung der Praxiserhebungen und

Mehr

Ackern ohne wendende Bodenbearbeitung

Ackern ohne wendende Bodenbearbeitung Ackern ohne wendende Bodenbearbeitung Ökologische Landwirtschaft Gut Deesberg, Bad Oeynhausen (NRW) Gliederung 1. Ökologische Landwirtschaft warum? 2. Entscheidungskriterien für mein Betriebskonzept 3.

Mehr

Innovative Sätechnik - reduzierte Erosion

Innovative Sätechnik - reduzierte Erosion Herzlich Willkommen Innovative Sätechnik - reduzierte Erosion Karl Wintersteiger Übersicht SÄTECHNIK Sämaschinen mechanisch pneumatisch Mulchsaat VITASEM AEROSEM A / ADD TERRASEM VITASEM A / ADD TERRASEM

Mehr

Organische Stickstoff-Düngung zu Feldsalat

Organische Stickstoff-Düngung zu Feldsalat Organische Stickstoff-Düngung zu Feldsalat Einleitung Für optimale Erträge und Qualitäten muss Feldsalat in kurzer Zeit ausreichend mineralisierter Stickstoff zu Verfügung stehen. Im Jahr 2004 wurde im

Mehr

Öko-Wintergerste 2017

Öko-Wintergerste 2017 Öko-Wintergerste 2017 Ergebnisse der Landessortenversuche Öko-Wintergerste 2017 zusammengefasst aus Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Hessen und Nordrhein-Westfalen Markus Mücke Landwirtschaftskammer

Mehr

Sojabohnen: Anbaufragen und Besonderheiten 2016 in Deutschland

Sojabohnen: Anbaufragen und Besonderheiten 2016 in Deutschland Sojabohnen: Anbaufragen und Besonderheiten 2016 in Deutschland Jürgen Recknagel LTZ Augustenberg, Ast. Müllheim; Dt. Sojaförderring Sojabohnen Anbau, Sorten, Aufbereitung Feldtag von LTZ, LWA OG und RAGT

Mehr

Sensorgesteuerte Hackverfahren in Sojabohnen und Zuckerrüben

Sensorgesteuerte Hackverfahren in Sojabohnen und Zuckerrüben Sensorgesteuerte Hackverfahren in Sojabohnen und Zuckerrüben Christoph Kunz, Jonas Weber, Prof. Dr. Roland Gerhards Universität Hohenheim Herbologie (360b) Prof. Dr. Roland Gerhards Einleitung - Zuckerrüben

Mehr

Stroh, Miscanthus und Co. Wärmeenergieträger vom Acker. Zentrum für nachwachsende Rohstoffen NRW

Stroh, Miscanthus und Co. Wärmeenergieträger vom Acker. Zentrum für nachwachsende Rohstoffen NRW Stroh, Miscanthus und Co. Wärmeenergieträger vom Acker Zentrum für nachwachsende Rohstoffen NRW 1 energetische Nutzung stoffliche Nutzung 2 3 4 Vereinbarung von Kyoto: 5 Quelle: FastEnergy GmbH 6 Quelle:

Mehr

Schutz vor Vogelfraß im ökologischen Ackerbau - Vogelscheuche im Tiefflug - Mit Drachen Vögel vertreiben

Schutz vor Vogelfraß im ökologischen Ackerbau - Vogelscheuche im Tiefflug - Mit Drachen Vögel vertreiben Schutz vor Vogelfraß im ökologischen Ackerbau - Vogelscheuche im Tiefflug - Schäden durch Vogelfraß treten zumeist regional sehr begrenzt auf. Sie können dort aber sowohl im konventionellen Landbau als

Mehr

9. Wettbewerbsfähigkeit der Sojabohne gegenüber Vergleichsfrüchten 2015

9. Wettbewerbsfähigkeit der Sojabohne gegenüber Vergleichsfrüchten 2015 9. Wettbewerbsfähigkeit der Sojabohne gegenüber Vergleichsfrüchten 2015 Die Wettbewerbsfähigkeit verschiedener Feldfrüchte spielt eine zentrale Rolle in der Anbauentscheidung landwirtschaftlicher Betriebe.

Mehr

Anbau von Sojabohnen im ökologischen Landbau

Anbau von Sojabohnen im ökologischen Landbau Anbau von Sojabohnen im ökologischen Landbau Bedeutung der Sojabohnen im ökologischen Landbau Sojabohnen leisten als Körnerleguminose mit ihrer Fähigkeit zur Bindung von Luftstickstoff einen wichtigen

Mehr

Energiespar-Potentiale bei standortangepasster Bodenbearbeitung und Saat für Energiepflanzen

Energiespar-Potentiale bei standortangepasster Bodenbearbeitung und Saat für Energiepflanzen Energiespar-Potentiale bei standortangepasster Bodenbearbeitung und Saat für Energiepflanzen Prof. Dr. Yves Reckleben Fachhochschule Kiel Fachbereich Landbau Land- und Verfahrenstechnik Kostenpositionen

Mehr

Hauptfruchtfutterbau, Zwischenfruchtfutterbau und Gründüngung

Hauptfruchtfutterbau, Zwischenfruchtfutterbau und Gründüngung Informationsmaterialien über den ökologischen Landbau (Landwirtschaft einschließlich Wein-, Obst- und Gemüsebau) für den Unterricht an landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschulen (Initiiert durch das

Mehr

Was bringen neue Verfahren der Unterfußdüngung bzw. der Einsatz von Design- N-Mischungen zum Winterraps?

Was bringen neue Verfahren der Unterfußdüngung bzw. der Einsatz von Design- N-Mischungen zum Winterraps? Was bringen neue Verfahren der Unterfußdüngung bzw. der Einsatz von Design- N-Mischungen zum Winterraps? W. Zorn, H. Schröter, H. Heß Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft Jena /1 Problemstellung

Mehr

Miscanthus-Anbautelegramm

Miscanthus-Anbautelegramm Miscanthus-Anbautelegramm Allgemein Miscanthus x giganteus stammt ursprünglich aus Asien und ist ein Hybrid aus Miscanthus sachariflorus und Miscanthus sinensis (siehe Fotos). Es bildet daher auch keine

Mehr

Durchwachsene Silphie- Bestandesetablierung durch Aussaat Zukunftsmodell oder Illusion? Johannes Köhler

Durchwachsene Silphie- Bestandesetablierung durch Aussaat Zukunftsmodell oder Illusion? Johannes Köhler Durchwachsene Silphie- Bestandesetablierung durch Aussaat Zukunftsmodell oder Illusion? Johannes Köhler Ergebnis der telefonischen Befragung 2012 79 Anbauer befragt Ausdehnung des Anbaus 75 % Eventuell

Mehr

Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft. Wirtschaftlichkeit von Sojabohnen. Robert Schätzl Institut für Betriebswirtschaft und Agrarstruktur

Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft. Wirtschaftlichkeit von Sojabohnen. Robert Schätzl Institut für Betriebswirtschaft und Agrarstruktur Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft Wirtschaftlichkeit von Sojabohnen Robert Schätzl Entwicklung des Sojaanbaus in Bayern 2 Deckungsbeitrag ( /ha)* Deckungsbeiträge von Mähdruschfrüchten (29 bis

Mehr

Hacken von Getreide Ertragsauswertung

Hacken von Getreide Ertragsauswertung Q Willi-Liste aa Agrarnet Nr. MBL Hacken von Getreide Ertragsauswertung Der Anbau von Getreide im System Weite Reihe ist schon länger bekannt. Dabei wird Getreide auf Hackkultur-Reihenabstand gesät und

Mehr

Landwirtschaftskammer Hannover Hannover, Referat: Boden, Düngung, Beregnung Ekkehard Fricke Tel.: 0511/ Fax: 0511/

Landwirtschaftskammer Hannover Hannover, Referat: Boden, Düngung, Beregnung Ekkehard Fricke Tel.: 0511/ Fax: 0511/ Landwirtschaftskammer Hannover Hannover, 16.04.04 Referat: Boden, Düngung, Beregnung Ekkehard Fricke Tel.: 0511/3665 1361 Fax: 0511/3665-1591 Eine gesicherte Wasserversorgung ist existenzentscheidend Das

Mehr

Anbau von Zuckerrüben auf Dämmen

Anbau von Zuckerrüben auf Dämmen Anbau von Zuckerrüben auf Dämmen Am 24.8.2016 fand eine Exkursion zum Bio- Betrieb Knötzinger, Weilheim (D) statt. Danke an Johannes Doppelbauer (www.dammkultur.info) für die Organisation und die Familie

Mehr

Vorstellung des Betriebes Sprenker: Anbauerfahrungen mit Soja am Sojatag in Beckum,

Vorstellung des Betriebes Sprenker: Anbauerfahrungen mit Soja am Sojatag in Beckum, Vorstellung des Betriebes Sprenker: Anbauerfahrungen mit Soja am Sojatag in Beckum, 17.07.2015 Benedikt Sprenker 1 Der Standort Beckum Münsterländische Tiefebene auch als Münstersches Kreideplateau bezeichnet.

Mehr

Durchwachsene Silphie als neue Biogaspflanze Versuchsergebnisse und Anbauempfehlungen. Pflanzenbau aktuell Bernburg 2013

Durchwachsene Silphie als neue Biogaspflanze Versuchsergebnisse und Anbauempfehlungen. Pflanzenbau aktuell Bernburg 2013 Durchwachsene Silphie als neue Biogaspflanze Versuchsergebnisse und Anbauempfehlungen Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft Referat Nachwachsende Rohstoffe M. Conrad ; A. Biertümpfel Pflanzenbau aktuell

Mehr

Die Wirtschaftlichkeit von Miscanthus. Winterweizen. Anton Sieverdingbeck

Die Wirtschaftlichkeit von Miscanthus. Winterweizen. Anton Sieverdingbeck Die tschaftlichkeit von im zu Winterweizen Anton Sieverdingbeck Fragestellung Wie kann ich die tschaftlichkeit von am besten darstellen? Gliederung 1. Deckungsbeitragsrechnung a. im Detail I. Winterweizen

Mehr

Einfluss von Saatstärke und Gemengepartner auf Ertrag und Unkrautunterdrückung von Winterackerbohne 2014

Einfluss von Saatstärke und Gemengepartner auf Ertrag und Unkrautunterdrückung von Winterackerbohne 2014 Einfluss von Saatstärke und Gemengepartner auf Ertrag und Unkrautunterdrückung von Winterackerbohne 2014 Einleitung Im ökologischen Landbau wird seit einiger Zeit über den Anbau von Winterkörnerleguminosen

Mehr

Mechanische Beikrautregulierung Neuester Stand der Technik und deren Wirkungsweise

Mechanische Beikrautregulierung Neuester Stand der Technik und deren Wirkungsweise Mechanische Beikrautregulierung Neuester Stand der Technik und deren Wirkungsweise Markus Mücke, Landwirtschaftskammer Niedersachsen Fachbereich Ökologischer Landbau, Hannover Fortbildung zur Pflanzenschutzsachkunde

Mehr

Ökonomie und Ökologie im Ackerbau in Einklang bringen. Wichtigste Herausforderungen am Beispiel von Zuckerrüben

Ökonomie und Ökologie im Ackerbau in Einklang bringen. Wichtigste Herausforderungen am Beispiel von Zuckerrüben Ökonomie und Ökologie im Ackerbau in Einklang bringen Wichtigste Herausforderungen am Beispiel von Zuckerrüben Ökologie & Ökonomie im Ackerbau Müssen nicht a priori Widersprüche sein Beispiel Biolandbau

Mehr

Vergleich Bio*- vs. konventioneller Betrieb

Vergleich Bio*- vs. konventioneller Betrieb * Durchschnitt aller Biobetriebe Vergleich Bio*- vs. konventioneller Betrieb - Biobetriebe hatten einen größeren Arbeitskräftebesatz als die konventionellen Betriebe, weil sie mehr Lohnarbeitskräfte beschäftigten.

Mehr

CULTAN-Düngung in Körnermais 2004

CULTAN-Düngung in Körnermais 2004 CULTAN-Düngung in Körnermais 2004 Jürgen Maier Institut für umweltgerechte Landbewirtschaftung Müllheim ! Begriff und Grundlagen des Verfahrens! Ideal der CULTAN-Düngung (Arbeitshypothese)! Injektion einer

Mehr

Ergebnisse aus den Wasserschutzversuchen zum grundwasserschutzorientierten Maisanbau

Ergebnisse aus den Wasserschutzversuchen zum grundwasserschutzorientierten Maisanbau Ergebnisse aus den Wasserschutzversuchen zum grundwasserschutzorientierten Maisanbau, Amelie Bauer; FB 3.12 Einleitung N-Düngung Untersaat Bodenbearbeitung Sortenwahl Reihenweite Grundwasserschutzorientierter

Mehr

Soja-Direktsaat in Grünschnittroggen im Bio-Landbau

Soja-Direktsaat in Grünschnittroggen im Bio-Landbau Soja-Direktsaat in Grünschnittroggen im Bio-Landbau Versuchsergebnisse 2011 2014 DI Robert Schütz Anbauverfahren: Soja-Direktsaat in Grünschnittroggen 23.02.2015/Folie 2 Vorteile des Verfahrens Boden ganzjährig

Mehr

Bodenbearbeitung nach der Ernte von spät räumenden Kulturen

Bodenbearbeitung nach der Ernte von spät räumenden Kulturen Bodenbearbeitung nach der Ernte von spät räumenden Kulturen Grundsätzlich sollte überlegt werden, ob man besonders nach spät geernteten Kulturen noch eine Aussaat machen will oder ob man die Gelegenheit

Mehr

Dem Anwender auf die Finger geschaut - kontinuierlich weiterentwickeln für mehr Erfolg -

Dem Anwender auf die Finger geschaut - kontinuierlich weiterentwickeln für mehr Erfolg - STRIP TILL Praxisreife der Streifenbearbeitung im mitteldeutschen Raum Dem Anwender auf die Finger geschaut - kontinuierlich weiterentwickeln für mehr Erfolg - Vogelsang Maschinenbau GmbH D 49632 Essen

Mehr

Wirtschaftlichkeit von Biogasanlagen nach dem EEG

Wirtschaftlichkeit von Biogasanlagen nach dem EEG Wirtschaftlichkeit von Biogasanlagen nach dem EEG 8. Oktober 2004 Landwirtschaftzentrum Haus Düsse Ref. 44 Erneuerbare Energien, Nachwachsende Rohstoffe Dr. Waldemar Gruber 1 Biomasse < 150 kw Biomasse

Mehr

Feldversuche mit der Becherpflanze (Silphium perfoliatum) Wie gelingt der Anbau in der Praxis? Johannes Köhler

Feldversuche mit der Becherpflanze (Silphium perfoliatum) Wie gelingt der Anbau in der Praxis? Johannes Köhler Feldversuche mit der Becherpflanze (Silphium perfoliatum) Wie gelingt der Anbau in der Praxis? Johannes Köhler Anbauumfang Anbauumfang 2014 ca. 450 ha bundesweit in 220 Betrieben, davon 135 > 0,5 ha Bisherige

Mehr

Ohne Herbizide - wie geht das?

Ohne Herbizide - wie geht das? Ohne Herbizide - wie geht das? Bernburg 14. Juni, Martin Hänsel Fotos: Hänsel, Bolten, Laber Unkrautsamen und deren Entwicklungspotential im Boden (Daten: ZWERGER P. 1993) Ackerfläche, intensiv konventionell:

Mehr

Den Boden im Öko-Landbau ohne Pflug bearbeiten

Den Boden im Öko-Landbau ohne Pflug bearbeiten Den Boden im Öko-Landbau ohne Pflug bearbeiten Ziele Methoden Ergebnisse Konsequenzen Ziele im Umweltschutz - Aufbau von Humus und Bodenleben - Erosionsschutz (Wind/Wasser) - Gefüge-/ Strukturschutz Weitere

Mehr

Ergebnisse der Sortenversuche Öko-Sojabohnen 2012 bis 2016

Ergebnisse der Sortenversuche Öko-Sojabohnen 2012 bis 2016 Ergebnisse der Sortenversuche Öko-Sojabohnen 2012 bis 2016 Markus Mücke und Christian Kreikenbohm Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Fachbereich Ökologischer Landbau E-Mail: Markus.Muecke@lwk-Niedersachsen.de

Mehr

Sojaanbau. Möglichkeiten und Grenzen. Schwerpunkt Unkrautkontrolle

Sojaanbau. Möglichkeiten und Grenzen. Schwerpunkt Unkrautkontrolle Sojaanbau Möglichkeiten und Grenzen Schwerpunkt Unkrautkontrolle Jonas Weber M.Sc. Universität Hohenheim Herbologie (360b) Prof. Dr. Roland Gerhards Einleitung Heimischer Sojaanbau Chancen unabhängiger

Mehr

Deckungsbeiträge und Vollkostenrechnung

Deckungsbeiträge und Vollkostenrechnung Deckungsbeiträge und Vollkostenrechnung DB für einzelne Kulturen DB für versch. Fruchtfolgesysteme Betriebsergebnis Vollkostenrechnung für einzelne Kulturen Datenquellen für Berechnung: Maschinenring Lagerhaus

Mehr

VERGLEICH VON 28- BZW. 29-JÄHRIGEM ROGGENNACHBAU MIT Z-SAATGUT

VERGLEICH VON 28- BZW. 29-JÄHRIGEM ROGGENNACHBAU MIT Z-SAATGUT VERGLEICH VON 28- BZW. 29-JÄHRIGEM ROGGENNACHBAU MIT Z-SAATGUT - Versuchsbeschreibung - Versuchsfrage: Ertragsleistung von standortangepaßtem betriebseigenem Saatgut im Vergleich zu zertifiziertem Saatgut

Mehr

Strip Tillage mit XTill

Strip Tillage mit XTill Strip Tillage mit XTill Streifenförmige Bodenbearbeitung mit/ohne Gülleunterfußdüngung Vogelsang Maschinenbau GmbH D 49632 Essen Oldb Tel.: +49 (0)5434/830 info@vogelsang-gmbh.com Diese Präsentation ist

Mehr

Herzlich Willkommen zu einer Präsentation über die Energiepflanze. Miscanthus (Elefantengras)

Herzlich Willkommen zu einer Präsentation über die Energiepflanze. Miscanthus (Elefantengras) Herzlich Willkommen zu einer Präsentation über die Energiepflanze Miscanthus (Elefantengras) Das finanzielle Risiko ist minimal. Auf 20 Jahre umgelegt, betragen die Anlagekosten jährlich 100 uro/ha. Bei

Mehr

8. Wirtschaftlichkeit des Sojabohnenanbaus 2014

8. Wirtschaftlichkeit des Sojabohnenanbaus 2014 8. Wirtschaftlichkeit des Sojabohnenanbaus 214 Die ökonomische Bewertung des Sojabohnenanbaus orientiert sich an der Systematik des Deckungsbeitrages. Im Hinblick auf die Verrechnung der verwendeten Kennwerte

Mehr

Gemengekultur, eine Anbaualternative?

Gemengekultur, eine Anbaualternative? Ekologesche Landwirtschaftsberodung Projekt: Eine Eiweißstrategie für Luxemburg Gemengekultur, eine Anbaualternative? Ackerbohne x Hafer Offizielle Sorteninfoveranstaltung, Luxemburg Beringen 06.02.2014

Mehr

Techniktrends für den Öko-Ackerbau - was ist zu erwarten?

Techniktrends für den Öko-Ackerbau - was ist zu erwarten? Techniktrends für den Öko-Ackerbau - was ist zu erwarten? Das System Cameleon Trends und Fragen im schwedischen ökologischen Land-/Ackerbau Hermann Leggedör Öko-/Anbauberater Agri-kultur i Småland AB Arby

Mehr

Feldtag im Norden FiBL Deutschland e.v.

Feldtag im Norden FiBL Deutschland e.v. FELDTAG OSNABRÜCK Feldtag im Norden FiBL Deutschland e.v. Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL), Postfach 90 01 63, 60441 Frankfurt am Main Tel. +49 69 7137699-0, Fax +49 69 7137699-9, info.deutschland@fibl.org,

Mehr

Optimale Rapsfruchtfolgen und Produktionstechniken

Optimale Rapsfruchtfolgen und Produktionstechniken RAPOOL-FACHTAGUNGEN 2017 Optimale Rapsfruchtfolgen und Produktionstechniken Schwerpunkte o Bedeutung des Rapsanbaus: Anbauumfang und Einkommensbeitrag o Entwicklung von Kennzahlen: Ertrag, Preise, Kosten

Mehr

Versuchsergebnisse aus Bayern Ernte 2003 bis 2005

Versuchsergebnisse aus Bayern Ernte 2003 bis 2005 Versuchsergebnisse aus Bayern Ernte 2003 bis 2005 Wirkung von Bodenhilfsstoffen und Pflanzenhilfsmitteln Ergebnisse aus Versuchen in Zusammenarbeit mit den Landwirtschaftsämtern und staatlichen Versuchsgütern

Mehr

51. Jahrestagung Öffentliche Vortragstagung am in Güstrow. Ökonomische Bewertung des Silomaisanbaus in Mecklenburg-Vorpommern

51. Jahrestagung Öffentliche Vortragstagung am in Güstrow. Ökonomische Bewertung des Silomaisanbaus in Mecklenburg-Vorpommern 51. Jahrestagung Öffentliche Vortragstagung am 23.11.2007 in Güstrow Ökonomische Bewertung des Silomaisanbaus in Mecklenburg-Vorpommern Dr. Hubert Heilmann Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und

Mehr

9. Wettbewerbsfähigkeit Sojabohne gegenüber Vergleichsfrüchten 2014

9. Wettbewerbsfähigkeit Sojabohne gegenüber Vergleichsfrüchten 2014 9. Wettbewerbsfähigkeit Sojabohne gegenüber Vergleichsfrüchten 214 Im Einzelbetrieb ist die Wettbewerbsfähigkeit der Sojabohne gegenüber möglicher Anbaualternativen zu beurteilen. Deshalb wird die Sojabohne

Mehr

Dr. Ralf Marold ökologische Landwirtschaft Hauptstraße Mittelsömmern Tel.: /42223 Funk: 0172/

Dr. Ralf Marold ökologische Landwirtschaft Hauptstraße Mittelsömmern Tel.: /42223 Funk: 0172/ MAROLD ö k o l o g i s c h e L a n d w i r t s c h a f t Dr. Ralf Marold ökologische Landwirtschaft Hauptstraße 7 99955 Mittelsömmern Tel.: 036041/42223 Funk: 0172/7409386 Der ökologische Anbau von Heil-

Mehr

Teilprojekt 2: Pflanzenbauliche Strategien zur Minderung der Verunkrautung bei Mulchsaat von Ackerbohnen ( ) FKZ 11OE088

Teilprojekt 2: Pflanzenbauliche Strategien zur Minderung der Verunkrautung bei Mulchsaat von Ackerbohnen ( ) FKZ 11OE088 Optimierungsstrategien zum Anbau von Körnerleguminosen mit temporären Mulch- und Direktsaatverfahren Prof. Dr. Ulrich Köpke, Rheinische Friedrich Wilhelms Universität Bonn, Institut für Organischen Landbau

Mehr

Optimierung des Striegeleinsatzes zur Unkrautreguliegung

Optimierung des Striegeleinsatzes zur Unkrautreguliegung Naturland-Striegeltag am 22.05.2011 in Leuchtenberg, Betrieb Baumert & Hölzel Optimierung des Striegeleinsatzes zur Unkrautreguliegung Prof. Dr. agr. Knut Schmidtke Fachgebiet Ökologischer Landbau der

Mehr

Erfahrungen mit Ackerbohnen Betriebsgemeinschaft Teichmann-Vollmer

Erfahrungen mit Ackerbohnen Betriebsgemeinschaft Teichmann-Vollmer Erfahrungen mit Ackerbohnen Betriebsgemeinschaft Teichmann-Vollmer 10 Jahre Anbau von Ackerbohnen Vorstellung des Betriebes Maschinen in unserer Bruchteilgemeinschaft Warum Sommerungen zusätzlich zu Rüben

Mehr

Die weiße oder schmalblättrige blaue Süßlupine eine interessante Eiweißalternative

Die weiße oder schmalblättrige blaue Süßlupine eine interessante Eiweißalternative Süßlupine Anbau- und Kulturanleitung Ing. Peter Köppl, Referat Ackerbau und Alternativen Die weiße oder schmalblättrige blaue Süßlupine eine interessante Eiweißalternative Lupinen gibt es im Mittelmeerraum

Mehr

Wir mobilisieren die bisher nicht genutzten Potentiale der Maispflanze!

Wir mobilisieren die bisher nicht genutzten Potentiale der Maispflanze! Wir mobilisieren die bisher nicht genutzten Potentiale der Maispflanze! 01-2013 1 1. Energieaufnahme Rascherer Anstieg der Bodentemperatur durch vergrößerte Oberfläche zur besseren Aufnahme der Sonnenstrahlung

Mehr

Wie rechnen sich Alternativen zu Mais?

Wie rechnen sich Alternativen zu Mais? Wie rechnen sich Alternativen zu Mais? Peter Breulmann Landwirtschaftskammer NRW AfB Hellweg Gliederung Wie wichtig sind die Rohstoffkosten für Biogasanlagen Warum liegt Mais als Biogasrohstoff vorn? Masse-

Mehr

Schriftenreihe ISSN

Schriftenreihe ISSN Praxiserfahrung, Beikrautregulierung und Mulchsaat bei Soja im ökologischen Landbau Ergebnisse von Exaktversuchen und einer Praxisumfrage Schriftenreihe ISSN 1611-4159 4 216 Impressum Herausgeber: Bayerische

Mehr

Praktikerbericht Sojaanbau

Praktikerbericht Sojaanbau Praktikerbericht Sojaanbau Biolandhof Schmid Peter 86551 Aichach-Walchshofen tertiäres Hügelland 438m ü. N. überwiegend lehmige Sande ca. 45 Bodenpunkte im Schnitt 52 ha Acker 20 ha Getreide-Vermehrung

Mehr

Beikrautregulierung in Körnerleguminosen. Ralf Mack Beratungskoordination DemoNetErBo Öko-Feldtage 2017 Staatsdomäne Frankenhausen, 22.6.

Beikrautregulierung in Körnerleguminosen. Ralf Mack Beratungskoordination DemoNetErBo Öko-Feldtage 2017 Staatsdomäne Frankenhausen, 22.6. Beikrautregulierung in Körnerleguminosen Ralf Mack Beratungskoordination DemoNetErBo Öko-Feldtage 2017 Staatsdomäne Frankenhausen, 22.6.2017 DemoNetErBo Eckdaten Laufzeit: 2016-2018 Web: www.demoneterbo.agrarpraxisforschung.de/

Mehr

Sortenempfehlungen für den Sojaanbau in Niedersachsen

Sortenempfehlungen für den Sojaanbau in Niedersachsen Sortenempfehlungen für den Sojaanbau in Niedersachsen Ergebnisse Sortenversuche Öko-Sojabohnen Ergebnisse 2011 bis 2014 der LWK Niedersachsen und 2015 der LWK Nordrhein-Westfalen Markus Mücke und Christian

Mehr

Versuchsergebnisse aus Bayern

Versuchsergebnisse aus Bayern Versuchsergebnisse aus Bayern 5 Gülledüngung zu Mais, Winterweizen und Wintergerste Ergebnisse aus Versuchen in Zusammenarbeit mit den Landwirtschaftsämtern und staatlichen Versuchsgütern Herausgeber:

Mehr

Wirksamkeit von verschiedenen organischen Düngern und Bodenverbesserungsmitteln

Wirksamkeit von verschiedenen organischen Düngern und Bodenverbesserungsmitteln Wirksamkeit von verschiedenen organischen Düngern und Bodenverbesserungsmitteln Dr. Wilfried Zorn Hubert Schröter Sabine Wagner Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft Referate Acker- und Pflanzenbau

Mehr

Ölkürbis. Anbau- und Kulturanleitung. Boden und Standort. Düngung

Ölkürbis. Anbau- und Kulturanleitung. Boden und Standort. Düngung Ölkürbis Anbau- und Kulturanleitung Ing. Peter Köppl, Referat Ackerbau und Alternativen Stand: 02 2017 Boden und Standort Der Ölkürbis bevorzugt humose, bis leicht sandige oder leicht lehmige, gut durchlüftete

Mehr