Machbarkeitsstudie zum Haltepunkt Welver

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Machbarkeitsstudie zum Haltepunkt Welver"

Transkript

1 Machbarkeitsstudie zum Haltepunkt Welver Endbericht Bahnhofsagentur DB Station&Service AG DB Services Immobilien GmbH 1

2 Eigentümer DB Netz AG 2

3 Variante 1: Anpassung im Bestand Variante 2: Neue Unterführung a) Erschließung durch Treppe/Aufzug b) Erschließung durch Rampe Variante 3: Neue Außenbahnsteige 3

4 Variante 1: Anpassung im Bestand N Gesamtansicht Variante 1 / Bestand 4

5 Variante 1: Anpassung im Bestand Umbau und Verlängerung Treppe Umbau der Treppe um ein günstigeres Steigungsverhältnis zu erreichen. Einbau Aufzug bei schmalerer Treppe bzw. versetzter Treppe Umbau und Verschmälerung der Treppe, Einbau eines Aufzugs. Vorteile bequemere Treppe u.u. kurzfristig durchführbare Maßnahme Nachteile vorgeschriebene Barrierefreiheit kann nicht erreicht werden Eingriff technische Infrastruktur im Bahnsteigbereich -> nicht sinnvoll, da keine Barrierefreiheit erreicht werden kann Vorteile bequemer Zugang für Reisende Mittelbahnsteig g bleibt erhalten bisheriger Zugang bleibt erhalten Nachteile Eingriff ins Brückenbauwerk, Änderung an Statik tik muss zuvor untersucht werden Versetzung der Treppe ohne Verletzung des Gleissicherheitsabstand kaum möglich (Einhausung) Breite einer kleineren Treppe zum Einbau eines Aufzugs zu gering (Mindestbreite der Treppe 2,40m) -> nicht möglich, da nicht genügend Fläche für einen Aufzug gewonnen werden kann 5

6 Variante 2: Neue Unterführung N P+R Fläche TK-Anlage Ladestraße Gesamtansicht Variante 2 6

7 Variante 2: Neue Unterführung N P+R Fläche e) l=50m d) l=34m b) l=16m TK-Anlage a) l=15m Gesamt a+b =31m c) l=55m Ladestraße Vergrößerung Variante 2 7

8 Variante 2: Neue Unterführung Vorteile Nachteile Neue Unterführung mit Zugang Mittelbahnsteig Mittelbahnsteig bleibt erhalten vorhandene Ausstattung kann weiter genutzt werden (z.b. Beleuchtung) Zugang kann barrierefrei gestaltet werden Einseitige Unterführung von Ladestraße aus möglich (Kostenreduzierung) Bestehende Treppe im Bereich Bahnhofstraße kann weiterhin genutzt werden Unterführung kann als Stadtteilverbindung entwickelt werden Baukosten Unterführung eingeschränkte Erschließungsmöglichkeiten durch Bestand (TK-Anlagen, Kabel, Beleuchtung etc.) Einschränkung im Bahnbetrieb während der Bauzeit Erschließung der Unterführung macht weitere Rampen notwendig aufwendige Erschließung im Bereich P+R Fläche, Querung/Umbau Lärmschutzwall Länge: ~15m Lichte Höhe: ~2,30m Fläche Querung/Umbau Lärmschutzwall Sohle ~73,75m75m Breite ~2,40m Neue Unterführung im Bereich Ladestraße mit Erschließung des Mittelbahnsteigs durch Aufzug oder Rampe. Verlängerung der Unterführung bis zur P+R Fläche. a) Unterführung b) Unterführung Ladestraße-Bahnsteig P+R Fläche- Bahnsteig Länge: ~16m Lichte Höhe: ~2,30m Sohle ~73,75m75m Breite ~2,40m N P+R Fläche c) Rampe Ladestraße d) Rampe P+R Fläche b d e Länge: ~55m Breite: ~2,40m h-differenz: ~2,70m Länge: ~34m Breite: ~2,40m h-differenz: ~1,65m e) Weg P+R Fläche a Kostenschätzung Variante 2 Länge: ~50m Breite: ~2,40m Ladestraße c Komplett ~ Stich (a+c) ~

9 Variante 2a: Aufzug und Treppe zum Mittelbahnsteig t i N P+R Fläche Erschließung durch Treppe und Aufzug zum Mittelbahnsteig a) Treppe Länge: ~10m Breite: ~2,40m h-differenz: ~3,60m Stufen: (25) Einhausung Treppe TK-Anlage b a Länge: ~10m Breite: ~2,40m Höhe: ~2,50m b) Aufzug Länge: Breite: h-differenz: ~3,00m ~2,00m ~3,60m Kostenschätzung Ladestraße Variante 2 ~ Variante 2a ~ Vergrößerung Variante 2 mit Treppe/Aufzug Gesamt ~

10 Variante 2a: Aufzug und Treppe zum Mittelbahnsteig t i N Erschließung durch Treppe und Aufzug zum Mittelbahnsteig a) Treppe Länge: ~10m Breite: ~2,40m h-differenz: ~3,60m Stufen: (25) Einhausung Treppe Länge: ~10m Breite: ~2,40m Höhe: ~2,50m TK-Anlage b) Aufzug b a Länge: Breite: h-differenz: ~3,00m ~2,00m ~3,60m Kostenschätzung Variante 2 ~ Variante 2a ~ Vergrößerung Variante 2 mit Treppe/Aufzug Gesamt ~

11 Variante 2a: Aufzug und Treppe zum Mittelbahnsteig t i Vorteile geringerer Platzbedarf bequemer Zugang für Reisende Nachteile hohe Bau- und Betriebskosten für Aufzug höhere Anfälligkeit gegen Vandalismus beengter Zugang zum Aufzug im Bahnsteigbereich (Bahnsteigbreite =6,50m) Schnitt Variante 2 mit Treppe/Aufzug 11

12 Variante 2b: Rampe zum Mittelbahnsteig t i N Erschließung durch Rampe zum Mittelbahnsteig P+R Fläche Rampe Länge: ~72m Breite: ~2,40m h-differenz: ~3,60m Einhausung Rampe (optional) Länge: ~72m Breite: ~2,40m Höhe: ~2,50m TK-Anlage l=72m Ladestraße Kostenschätzung Variante 2 ~ Variante 2b ~ Vergrößerung Variante 2 mit Rampe Gesamt ~

13 Variante 2b: Rampe zum Mittelbahnsteig t i Vorteile geringe Anfälligkeit gegen Vandalismus geringere Betriebskosten und Wartungskosten als bei einer Lösung mit Aufzug Nachteile Länge, Weg für den Reisenden Hoher Flächenbedarf Langer Verbindungsweg zur P+R-Fläche Zweckbindungsfrist Bahnsteig ~25 Jahre Schnitt Variante 2 mit Rampe 13

14 Variante 3: Neue Außenbahnsteige Stufe 1 N Neuer Außenbahnsteig Ladestraße (Stufe 1) P+R Fläche Neuer Außenbahnsteig im Bereich Ladestraße. Belassung des Mittelbahnsteigs c) als temporäre Lösung für Fahrtrichtung Soest. a c a) Außenbahnsteig Ladestraße Länge: ~150m Breite: ~3m Zugangsrampe Ladestraße Länge: ~20m Breite: ~2,40m h-differenz: ~1m Ladestraße Variante 3 Neuer Außenbahnsteig Ladestraße (Stufe 1) 14

15 Variante 3: Neue Außenbahnsteige Stufe 2 N Neuer Außenbahnsteig P+R Fläche (Stufe 2) Neuer Außenbahnsteig im Bereich P+R Fläche, Erschließung mit Rampe. Rückbau des Mittelbahnsteigs. a c P+R Fläche b b) Außenbahnsteig P+R Fläche Länge: ~150m Breite: ~3m Zugangsrampe P+R Fläche Länge: ~42m Breite: ~2,40m h-differenz: ~2,10m Ladestraße c) Rückbau Mittelbahnsteig Fläche: ~1200m² Kostenschätzung Variante 3 Neuer Außenbahnsteig P+R Fläche (Stufe 2) Variante 3 Stufe 1 ~ Variante 3 Stufe 2 ~ Variante 3 gesamt ~

16 Variante 3: Neue Außenbahnsteig Vorteile niveaugleicher, barrierefreier Zugang von Ladestraße und P+R Fläche geringe Baukosten für Erschließung der Außenbahnsteige Bezug zum Raiffeisengleände, Bahnsteig besser einsehbar (geringere Gefahr von Vandalismus) temporäre und stufenweise Lösung durch Belassung des Mittelbahnsteigs möglich, dadurch bessere Realisierungsmöglichkeiten Nachteile Baukosten für zwei Außenbahnsteige massive Anpassung im Bereich P+R Fläche notwendig (Lärmschutzwall) Doppelte Bahnsteigausstattung notwendig (Beleuchtung, Fahrkartenautomaten, Beschilderung etc.) Höhere Betriebskosten durch doppelte Bahnsteigfläche Rückzahlung Fördermittel DB Plus-Punkt oder Versetzen (zusätzliche Kosten für Versetzen ca ) Kosten Stilllegung +Rückbau Mittelbahnsteig vorhandene Fahrleitungsmasten müssen eingeplant werden (Umbau/Versetzung verursacht hohe Kosten) 16

17 Zusammenstellung Kostenschätzung Nur Stich Ladestraße Variante 2 Neue Unterführung mit Zugang Mittelbahnsteig Komplett ~ ~ Variante 2a Variante 2b Variante 2a Variante 2b Erschließung mit Erschließung mit Erschließung mit Erschließung mit Aufzug und Treppe Rampe Aufzug und Treppe Rampe + ~ ~ ~ ~ Variante 3 Neubau Außenbahnsteige (ohne evtl. Fördermittelrückzahlungen) Stufe1 Außenbahnsteig Ladestraße ~ Stufe2 Außenbahnsteig P+R-Fläche + ~ ~ ~ ~ ~ ~

18 Fahrradstation/Fahrradboxen Beispiele i Fahrradboxen, mietbar, mit Magnetkartenschloss Fahrradboxen, große Ausführung Fahrradboxen in Solingen Hbf, Betreiber: GABE ggmbh (gemeinnützige Gesellschaft) Kombination mit überdachten Fahrradabstellplatz 18

19 Fahrradstation/Fahrradboxen Standorte t a) Standort P+R-Fläche/Ostbusch b) Standort Ladestraße c) Standort P+R-Fläche (Bestand) ca. 150 Abstellplätze / 23 Boxen Zugang von P+R-Fläche und Ostbusch ca. 150 Abstellplätze / 20 Boxen Zugang von Ladestraße ca. 140 Abstellplätze / 23 Boxen Zugang von P+R-Fläche und Bahnhofstraße a) ca. 150 St. 23 Boxen c) ca. 140 St. (Bestand) b) ca. 150 St. / 20 Boxen 19

20 Finanzierung Fördermöglichkeiten ö it Vorgehensweise Das Vorhaben mobilitätsgerechter Zugang zum Bahnsteig kann vom Infrastrukturunternehmen zur Förderung angemeldet werden. Die Kommune kann P+R sowie B+R-Anlagen zur Förderung anmelden. Über die Förderung entscheidet die Verbandsversammlung des NWL. Eine Förderung könnte voraussichtlich ab 2011 erfolgen. Realisierung über das Konjunkturprogramm des Bundes scheidet aus, da die Vorlaufzeit für Planung etc. zu lange Zeit in Anspruch nimmt. Bahnsteigerschließung Für die Erschließung der Bahnsteige sind nach 12 ÖPNVG sind 85% der zuwendungsfähigen g Baukosten förderfähig (ohne Mehrwertsteuer). Planungskosten werden mit 2% der zuwendungsfähigen Baukosten gefördert. Der Komplettdurchstich ist nicht förderfähig, da Stadtteilverbindungen oder Rad-/Gehwegverbindungen keine Zuwendungen aus den ÖPNV- Mitteln erhalten. Basierend auf den Erfahrungen aus der Praxis können im Normalfall bei Maßnahmen der Verkehrsstation etwa 70%-75% der Baukosten an Förderung erreicht werden, so dass der Anteil, der durch die Gemeinde zu erbringen ist, bei etwa 30%-25% liegt. Vorrangig sollten Rampenlösungen statt Aufzügen zur Erschließung der Bahnsteige gebaut werden, da die Unterhaltungskosten dieser Anlagen nicht förderfähig sind. Entscheidend für die Förderung ist die Beeinflussung der Wirtschaftlichkeit auch durch zusätzlicher Kosten für Verlegung von Fahrleitungsmasten, Signalen, Leitungen o.ä. wie auch Kosten für mögliche Bahnsteigverlängerungen. 20

21 Finanzierung Fördermöglichkeiten ö it Beispiel Förderungsbeispiel für Variante 2a, nur Sticherschließung Ladestraße / Bahnsteigerschließung mit Aufzug/Treppe Gesamtkosten laut ~ Kostenschätzung Davon Baukosten (ohne Planungs- ~ kosten, Genehmigung etc.) Förderung Baukosten ~ ~ bei 70%-75% Förderung Planungs- ~ kosten Gemeindeanteil ~ ~ (Differenz zu Gesamtkosten) Gemeindeanteil bei Komplettdurchstich ~ (anteilige Förderung) Hinweis: i anfallende Betriebskosten t für Aufzug sind nicht förderfähig fähi 21

22 Finanzierung Fördermöglichkeiten ö it Beispiel Förderungsbeispiel für Variante 2b, nur Sticherschließung Ladestraße / Bahnsteigerschließung mit Rampe Gesamtkosten laut ~ Kostenschätzung Davon Baukosten (ohne Planungs- ~ kosten, Genehmigung etc.) Förderung Baukosten ~ ~ bei 70%-75% Förderung Planungs- ~ kosten Gemeindeanteil ~ ~ (Differenz zu Gesamtkosten) Gemeindeanteil bei Komplettdurchstich ~ (anteilige Förderung) 22

23 Finanzierung Fördermöglichkeiten ö it Fahrradstation / Bike+Ride Bewirtschaftete Fahrradstationen (Sozialeinrichtungen, ADFC o.ä.) werden vom Dezernat 25 der Bezirksregierung Arnsberg gefördert. Überdachte Bike+Ride Stellplätze können mit einem Fördersatz von 75 % der zuwendungsfähigen Baukosten nach 12 ÖPNV gefördert werden. Die Höchstbeträge lauten dabei: überdachte Stellplätze nichtüberdachte Stellplätze - max. 720 /Stellplatz x Fördersatz - max. 220 /Stellplatz x Fördersatz Käfiglösung g g können wie überdachte Stellplätze gefördert werden, Zugang g erfolgt durch die Vergabe eines Generalschlüssels 23

24 Kontakt: Bernhard Berberich Regionalbereich West (I.SV-W-B) DB Station&Service AG Willi-Becker-Allee Düsseldorf Tel : / Fax: / Bahnhofsagentur - Stadt und Bahn verbinden 24 8

Bahnhofsmodernisierungsprogramm Baden-Württemberg. Schwäbisch Gmünd. DB Station&Service AG Regionalbereich Südwest I.SV-SW

Bahnhofsmodernisierungsprogramm Baden-Württemberg. Schwäbisch Gmünd. DB Station&Service AG Regionalbereich Südwest I.SV-SW Bahnhofsmodernisierungsprogramm Baden-Württemberg Schwäbisch Gmünd DB Station&Service AG Regionalbereich Südwest 1 I.SV-SW 16.01.2013 Übersicht BMP BW Bahnhofsmodernisierungsprogramm Baden-Württemberg

Mehr

Sitzung des Verkehrsausschusses des VRS am Barrierefreier Ausbau der S-Bahn insbesondere für Menschen mit Sehbehinderungen

Sitzung des Verkehrsausschusses des VRS am Barrierefreier Ausbau der S-Bahn insbesondere für Menschen mit Sehbehinderungen Sitzung des Verkehrsausschusses des VRS am 05.06.2013 Barrierefreier Ausbau der S-Bahn insbesondere für Menschen mit Sehbehinderungen Die Maßnahmen zur Verbesserung der Barrierefreiheit bei der Deutschen

Mehr

Bahnhof Stuttgart-Vaihingen Einrichtung Regional- und Fernzughalt

Bahnhof Stuttgart-Vaihingen Einrichtung Regional- und Fernzughalt Einrichtung Regional- und Fernzughalt DB Station&Service AG Regionalbereich Südwest Stuttgart, 30.01.2017 Neubau Bahnsteige Lage im Netz Aufgabenstellung in Richtung Böblingen nutzbarer Bahnsteig mit Höhe

Mehr

S-Bahn-Verlängerung Ansbach Dombühl: Aktueller Stand Infoveranstaltung am 20. Juli 2017 in Feuchtwangen. DB Netz AG Florian Liese

S-Bahn-Verlängerung Ansbach Dombühl: Aktueller Stand Infoveranstaltung am 20. Juli 2017 in Feuchtwangen. DB Netz AG Florian Liese S-Bahn-Verlängerung Ansbach Dombühl: Aktueller Stand Infoveranstaltung am 20. Juli 2017 in Feuchtwangen DB Netz AG Florian Liese Ziele des Projektes Zweistündliche Verlängerung der S4 nach Dombühl ermöglichen.

Mehr

BESCHLUSS-VORLAGE. Original-Vorlage Ausschuss für Bau, Umwelt und Verkehr Ergänzung Haupt- und Finanzausschuss

BESCHLUSS-VORLAGE. Original-Vorlage Ausschuss für Bau, Umwelt und Verkehr Ergänzung Haupt- und Finanzausschuss Stadt Friedrichsdorf 30.04.2015 Stadtplanungs-, Umwelt- und Hochbauamt Aktenzeichen: 7 / ro-zl Drucksachen Nr. (ggf. Nachtragsvermerk) 89/2015 (X) BESCHLUSS-VORLAGE Beratungsfolge Termin TOP Bemerkungen

Mehr

Bau-Informations-Gespräch (BIG) Präsentation DB Station&Service, Regionalbereich Süd

Bau-Informations-Gespräch (BIG) Präsentation DB Station&Service, Regionalbereich Süd Präsentation DB Station&Service, Regionalbereich Süd Vorstellung: - Projektinbetriebnahmen - Projekte im Bau - künftige Projekte - neue Haltepunkte - Stationsoffensive Bayern 20 neue Haltepunkte DB Station&Service

Mehr

Bahnhofsmodernisierungsprogramm Baden-Württemberg Bf Beimerstetten Information zu dem aktuellem Stand

Bahnhofsmodernisierungsprogramm Baden-Württemberg Bf Beimerstetten Information zu dem aktuellem Stand Bahnhofsmodernisierungsprogramm Baden-Württemberg Bf Beimerstetten Information zu dem aktuellem Stand DB Station&Service AG Regionalbereich Südwest I.SV-SW Stuttgart, 26.02.2015 Bahnhofsmodernisierungsprogramm

Mehr

Bauwerksverzeichnis. Antrag auf Erteilung einer planungsrechtlichen Zulassungsentscheidung nach 18 AEG

Bauwerksverzeichnis. Antrag auf Erteilung einer planungsrechtlichen Zulassungsentscheidung nach 18 AEG Anlage 5 Antrag auf Erteilung einer planungsrechtlichen Zulassungsentscheidung nach 18 AEG Bauwerksverzeichnis Vorhabensbezeichnung: S Bahn Rhein Neckar Streckennummer/Strecke: Str. 4000 Mannheim Basel

Mehr

Deputationsvorlage für die Sitzung der Deputation für Umwelt, Bau, Verkehr, Stadtentwicklung, Energie und Landwirtschaft (L/S) am 10.

Deputationsvorlage für die Sitzung der Deputation für Umwelt, Bau, Verkehr, Stadtentwicklung, Energie und Landwirtschaft (L/S) am 10. Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr Bremen,24.08.2015 Referat 52 Herr Lankowsky Tel: 361-6465 Vorlage Nr. 19/12 Deputationsvorlage für die Sitzung der Deputation für Umwelt, Bau, Verkehr, Stadtentwicklung,

Mehr

Maßnahmenpaket zur Verbesserung der Verkehrssituation im mittleren Ruhrgebiet

Maßnahmenpaket zur Verbesserung der Verkehrssituation im mittleren Ruhrgebiet B 224 A 52 A 31 Maßnahmenpaket zur Verbesserung der Verkehrssituation im mittleren Ruhrgebiet 14 13 2 7 18 19 21 24 32 23 6 33 3 4 22 8 9 31 17 28 16 30 29 5 20 34 1 15 11 10 25 26 12 27 z.b. A 43 vor

Mehr

RSB Modul1 Vorplanung zum Rahmenantrag Vorstellung Projekt

RSB Modul1 Vorplanung zum Rahmenantrag Vorstellung Projekt RSB Modul1 Vorplanung zum Rahmenantrag Vorstellung Projekt Region Deutschland Südwest Büro Karlsruhe 30.04.2014 Regional-Stadtbahn Neckar-Alb Übersicht Modul 1, Region Deutschland Südwest, 30.04.2014 1

Mehr

Schleswig-Holstein Der echte Norden

Schleswig-Holstein Der echte Norden Schleswig-Holstein Der echte Norden Ein neuer Haltepunkt für Moisling Stadtteilbeirat Projekt Soziale Stadt, Lübeck Moisling, 02. Februar 2017 Lukas Knipping, NAH.SH Nahverkehrsverbund Schleswig-Holstein

Mehr

Barrierefreier Bahnhof Lauffen a. N. hier: Variantenentscheidung zur weiteren Planung. Beschluss. Beratung. Bisherige Sitzungen. Beschlussvorschlag

Barrierefreier Bahnhof Lauffen a. N. hier: Variantenentscheidung zur weiteren Planung. Beschluss. Beratung. Bisherige Sitzungen. Beschlussvorschlag Seite 1 von 4 Vorlage 2015 Nr. 14 Barrierefreier Bahnhof Lauffen a. N. hier: Variantenentscheidung zur weiteren Planung Az: 797.112; 023.22 - spi/re Amt: Stadtbauamt Datum: 17.02.2015 Beratung Bau- und

Mehr

Ganz große Kunst: das neue S-Bahn-Netz für Nürnberg. Ausbau der S-Bahn Nürnberg Ansbach. Nürnberg Hbf. Fürth. Feucht. Ansbach.

Ganz große Kunst: das neue S-Bahn-Netz für Nürnberg. Ausbau der S-Bahn Nürnberg Ansbach. Nürnberg Hbf. Fürth. Feucht. Ansbach. Ganz große Kunst: das neue S-Bahn-Netz für Nürnberg Ausbau der S-Bahn Nürnberg Ansbach Fürth Ansbach Nürnberg Hbf Roth Feucht Das ist unser Ziel: 224 Kilometer S-Bahnstrecke in der Metropolregion Nürnberg.

Mehr

Antrag auf Erteilung einer planungsrechtlichen Zulassungsentscheidung nach 18 AEG. Bauwerksverzeichnis

Antrag auf Erteilung einer planungsrechtlichen Zulassungsentscheidung nach 18 AEG. Bauwerksverzeichnis Anlage 5 Antrag auf Erteilung einer planungsrechtlichen Zulassungsentscheidung nach 18 AEG Bauwerksverzeichnis Vorhabensbezeichnung: S Bahn Rhein Neckar Streckennummer/Strecke: Str. 4000 Mannheim Basel

Mehr

Ganz große Kunst: das neue S-Bahn-Netz für Nürnberg. Ausbau der S-Bahn-Linie S 1 Teilabschnitt Lauf Hartmannshof. Nürnberg Hbf. Hartmannshof.

Ganz große Kunst: das neue S-Bahn-Netz für Nürnberg. Ausbau der S-Bahn-Linie S 1 Teilabschnitt Lauf Hartmannshof. Nürnberg Hbf. Hartmannshof. Ganz große Kunst: das neue S-Bahn-Netz für Nürnberg Ausbau der S-Bahn-Linie S 1 Teilabschnitt Lauf Das ist unser Ziel: 224 Kilometer S-Bahnstrecke in der Metropolregion Nürnberg. Mit 80 Stationen wächst

Mehr

Brückenbauwerk mit Spindelrampen

Brückenbauwerk mit Spindelrampen Bürgeridee 5: Brückenbauwerk mit Spindelrampen Bf Radolfzell, Brückenbauwerk mit Bahnsteigzugängen, mit ufzügen und städtebaulich gestalteten Zugangsrampen - uftraggeber Große Kreisstadt Radolfzell - Planer/rchitektur,

Mehr

Clever mobil mit Fahrrad und Bahn

Clever mobil mit Fahrrad und Bahn Clever mobil mit Fahrrad und Bahn 9. Internationale Konferenz für Alternative Mobilität in Wietow Gregor Mandt ADFC-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.v. Hermannstraße 36 18055 Rostock Der Allgemeine

Mehr

Machbarkeitsstudie Bahnquerung

Machbarkeitsstudie Bahnquerung 26.09.2012 balda uf STADTP LANER Überörtliche Erschließung 2 Nord Gute regionale Anbindung (3 Anschlüsse an die B33) Anschlüsse Mitte + Süd über Kinzigbrücke Zentrum Kinzigbrücke Mitte Süd Luftbild 3 Voruntersuchung

Mehr

Besser umsteigen mit Bike+Ride und Park+Ride

Besser umsteigen mit Bike+Ride und Park+Ride Foto: thinkstockphotos.de/jacquespalut www.nah.sh Besser umsteigen mit Bike+Ride und Park+Ride Fördermöglichkeiten für Kommunen Schleswig-Holstein. Der echte Norden. ÖPNV flexibel gestalten. Bike+Ride-

Mehr

Ergänzende Maßnahmen Mobilitätsdrehscheibe Augsburg Hbf (MDAE)

Ergänzende Maßnahmen Mobilitätsdrehscheibe Augsburg Hbf (MDAE) Strecken 5300, 5302, 5304, 5306, 5309, 5503 und 5581 Genehmigungsplanung Ergänzende Mobilitätsdrehscheibe Augsburg Hbf (E) 6.1 Bauwerksverzeichnis (Nachweis aller vom Vorhaben betroffener Bauwerke) Vorhabenbezeichnung:

Mehr

Bau-Informations-Gespräch (BIG) 04.11.2015 Präsentation DB Station&Service, Regionalbereich Süd

Bau-Informations-Gespräch (BIG) 04.11.2015 Präsentation DB Station&Service, Regionalbereich Süd Präsentation DB Station&Service, Regionalbereich Süd Vorstellung: - Projektinbetriebnahmen - Projekte im Bau - künftige Projekte - neue Haltepunkte DB Station&Service AG, RB-Süd, E.Fuchs 1 Projektinbetriebnahmen

Mehr

2. Baustufe S-Bahn Rhein-Neckar Bürgerinformationsveranstaltung Umbau Bahnhof Neulußheim

2. Baustufe S-Bahn Rhein-Neckar Bürgerinformationsveranstaltung Umbau Bahnhof Neulußheim Bürgerinformationsveranstaltung Umbau Bahnhof Neulußheim DB Station&Service AG Sven Schäfer / Bianca Reintges / Frank Zwicker Projektbüro S-Bahn Rhein-Neckar 26.09.2017 Inhalt Bürgerinformationsveranstaltung

Mehr

Infrastruktur- und Umfeldmaßnahmen Frühe Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß 25(3)VerwVerfG zum bevorstehenden Planfeststellungsverfahren

Infrastruktur- und Umfeldmaßnahmen Frühe Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß 25(3)VerwVerfG zum bevorstehenden Planfeststellungsverfahren Bauliche Änderung der Weststrecke Trier für den Schienenpersonennahverkehr Infrastruktur- und Umfeldmaßnahmen zum bevorstehenden Planfeststellungsverfahren Übersicht Gesamtmaßnahmen an der Weststrecke

Mehr

Kapitel 1003 Verkehr. Förderung einer Bike+Ride-Anlage

Kapitel 1003 Verkehr. Förderung einer Bike+Ride-Anlage Kapitel 1003 Verkehr Förderung einer Bike+Ride-Anlage 18 Für den Bau eines Fahrradparkhauses am Hauptbahnhof Karlsruhe wurden 745.000 Fördermittel nach dem Gemeindefinanzierungsgesetz beantragt. Eine auf

Mehr

Stations-Baumaßnahmen im Norden. DB Station&Service AG Julia Gerlitzki Knut Marscholek-Uecker Hannover

Stations-Baumaßnahmen im Norden. DB Station&Service AG Julia Gerlitzki Knut Marscholek-Uecker Hannover Stations-Baumaßnahmen im Norden DB Station&Service AG Julia Gerlitzki Knut Marscholek-Uecker Hannover 27.07.2017 Agenda 1. 2. 3. Vorstellung DB Station&Service - Regionalbereich Nord Unsere Programme in

Mehr

Ausbau der - Bahn München. Informationsabend. zum Planungsstand für die Verlängerung der S7S 7. von Wolfratshausen nach Geretsried

Ausbau der - Bahn München. Informationsabend. zum Planungsstand für die Verlängerung der S7S 7. von Wolfratshausen nach Geretsried Ausbau der - Bahn München Informationsabend zum Planungsstand für die Verlängerung der S7S 7 von Wolfratshausen nach Geretsried Mittwoch, 27. Januar 19:00 Uhr Gegenüberstellung Planung Tunnel DB zu VR-Trog

Mehr

8. Sitzung des Dialogforums Hanau-Würzburg/Fulda. DB Netz AG Dr. Reinhard Domke Rodenbach

8. Sitzung des Dialogforums Hanau-Würzburg/Fulda. DB Netz AG Dr. Reinhard Domke Rodenbach 8. Sitzung des Dialogforums Hanau-Würzburg/Fulda DB Netz AG Dr. Reinhard Domke Rodenbach.05.07 TOP 3 Ausbaustrecke Hanau Gelnhausen 3.. Bericht von der 9. Sitzung der AG Hanau - Gelnhausen Nach dem Ausbau

Mehr

Summe (gerundet) [EUR] Menge [EUR]

Summe (gerundet) [EUR] Menge [EUR] Strecke 4401 - Bad Säckingen - Sanierung/Neubau Bahnkörper 6.221.050,00 7.415.600,00 6.221.050,00 7.415.600,00 6.221.050,00 7.415.600,00 - Neubau eingleisiger Oberbau (Gleise, Bettungsstoffe) 1,65-16,60

Mehr

Bau-Informations-Dialog (BID) Präsentation DB Station&Service, Regionalbereich Süd

Bau-Informations-Dialog (BID) Präsentation DB Station&Service, Regionalbereich Süd Bau-Informations-Dialog (BID) 13.07.2017 Präsentation DB Station&Service, Regionalbereich Süd Vorstellung: - Projektinbetriebnahmen - Projekte im Bau - künftige Projekte - neue Haltepunkte DB Station&Service

Mehr

Förderprogramm für ÖPNV-Investitionen 2018

Förderprogramm für ÖPNV-Investitionen 2018 Stand: 03.01. begonnene Vorhaben 1 Cottbus, Umbau des Verkehrsknotens CB Stadt Cottbus 2015 - Hauptbahnhof Cottbus (Ostseite) 2 Grundhafte Erneuerung der MOL Schöneiche/Rüdersdorf 2017 - Kalkgrabenbrücke

Mehr

Umgestaltung Umsteigeknoten Tram S-Bahn Greifswalder Straße

Umgestaltung Umsteigeknoten Tram S-Bahn Greifswalder Straße WEIL WIR DICH LIEBEN. Umgestaltung Umsteigeknoten Tram S-Bahn Greifswalder Straße BERATUNG PLANUNG PROJEKTMANAGEMENT BAUÜBERWACHUNG 2 Gliederung 1. Allgemeines Übersicht Veranlassung / Situation Straßenebene

Mehr

Dialogforum Hanau-Würzburg/Fulda 7. Sitzung der Arbeitsgruppe Hanau Gelnhausen. DB Netz AG Dr. Reinhard Domke Gelnhausen

Dialogforum Hanau-Würzburg/Fulda 7. Sitzung der Arbeitsgruppe Hanau Gelnhausen. DB Netz AG Dr. Reinhard Domke Gelnhausen Dialogforum Hanau-Würzburg/Fulda 7. Sitzung der Arbeitsgruppe Hanau Gelnhausen DB Netz AG Dr. Reinhard Domke Gelnhausen 21.06.2016 TOP 3: Sachstand ESTW und tangierende Planungen 2 Die Vorplanung für das

Mehr

Die Weichen richtig stellen. Den ÖPNV in Bielefeld weiterentwickeln

Die Weichen richtig stellen. Den ÖPNV in Bielefeld weiterentwickeln Die Weichen richtig stellen Den ÖPNV in Bielefeld weiterentwickeln Die Linienführung der Vernunft Im Bürgergutachten von Pro Bus Heepen im Grundsatz entwickeltes Konzept In den letzten Monaten weiterentwickelt

Mehr

2. wie die Deutsche Bahn DB Station & Service AG mögliche Mehrkosten für den Bau von zwei zusätzlichen Bahnsteigen begründet;

2. wie die Deutsche Bahn DB Station & Service AG mögliche Mehrkosten für den Bau von zwei zusätzlichen Bahnsteigen begründet; Landtag von Baden-Württemberg 16. Wahlperiode Drucksache 16 / 1876 03. 04. 2017 Antrag der Abg. Daniel Renkonen u. a. GRÜNE und Stellungnahme des Ministeriums für Verkehr Regionalbahnhalt Stuttgart-Vaihingen

Mehr

Barrierefreiheit Anspruch und Wirklichkeit im Nahverkehr Ralf Herthum Magdeburg, 01. Dezember 2015

Barrierefreiheit Anspruch und Wirklichkeit im Nahverkehr Ralf Herthum Magdeburg, 01. Dezember 2015 Barrierefreiheit Anspruch und Wirklichkeit im Nahverkehr Ralf Herthum Magdeburg, 01. Dezember 2015 1. Querschnitts-Workshop zur Neuaufstellung des ÖPNV-Plans Gliederung Rechtliche Rahmenbedingungen Situation

Mehr

Machbarkeitsstudie Tieferlegung Bahnlinie im Ortsbereich Oberschleißheim

Machbarkeitsstudie Tieferlegung Bahnlinie im Ortsbereich Oberschleißheim Machbarkeitsstudie Tieferlegung Bahnlinie im Ortsbereich Oberschleißheim Abschlussbericht 18.10.2016 In Zusammenarbeit mit PROJEKTMANAGEMENT VERKEHRSPLANUNG SCHIENE VERKEHRSPLANUNG STRASSE INGENIEURBAU

Mehr

Infrastruktur Förderung

Infrastruktur Förderung Infrastruktur Förderung Bushaltestelle in Siegen Einleitung Mit der Novellierung des Gesetzes über den Öffentlichen Personennahverkehr in Nordrhein-Westfalen (ÖPNVG NRW) zum 1. Januar 2008 wurde die Förderung

Mehr

Tischvorlage für die 2. Sitzung der Unterkommission Schiene der Verkehrskommission des Regionalrates des Regierungsbezirks Köln am 28.

Tischvorlage für die 2. Sitzung der Unterkommission Schiene der Verkehrskommission des Regionalrates des Regierungsbezirks Köln am 28. Bezirksregierung Köln Unterkommission Schiene der Verkehrskommission des Regionalrates 4. Sitzungsperiode Drucksache Nr. UK Schiene 108/2016 Tischvorlage für die 2. Sitzung der Unterkommission Schiene

Mehr

S-Bahn Rhein-Neckar. S-Bahn Rhein-Neckar Bürgerinformation

S-Bahn Rhein-Neckar. S-Bahn Rhein-Neckar Bürgerinformation S-Bahn Rhein-Neckar Bürgerinformationsveranstaltung Zum Umbau des Bahnhofes Lampertheim im Zeitraum von Juli 2016 bis Oktober 2017 DB Station&Service AG Sven Schäfer und Rolf Burckhart Lampertheim, 27.06.2016

Mehr

Arbeitskreis Fahrrad und ÖPNV

Arbeitskreis Fahrrad und ÖPNV Arbeitskreis Fahrrad und ÖPNV Vorstellung im Forum ÖV der Inzell Initiative 24.10.2007 ADAC, München Prof. Dr.-Ing. Gebhard Wulfhorst Technische Universität München Fachgebiet für Siedlungsstruktur und

Mehr

A N T W O R T. zu der. Anfrage des Abgeordneten Michael Neyses (PIRATEN)

A N T W O R T. zu der. Anfrage des Abgeordneten Michael Neyses (PIRATEN) LANDTAG DES SAARLANDES 15. Wahlperiode Drucksache 15/531 (15/472) 17.06.2013 A N T W O R T zu der Anfrage des Abgeordneten Michael Neyses (PIRATEN) betr.: Diskriminierungsfreier Zugang zum Schienenpersonennahverkehr

Mehr

571ppi/ #

571ppi/ # Außenstelle Hamburg/Schwerin Eisenbahn-Bundesamt, Pestalozzistraße 1, 19053 Schwerin Bearbeitung: Sb1 Veröffentlichung im Internet Telefon: 0385-7452-0 Telefax: 0385-7452-199 e-mail: Sb1-hmb-swn@eba.bund.de

Mehr

Dialogforum Hanau Würzburg/Fulda 2. Sitzung der Arbeitsgruppe Verkehrliche Konzeption Hanau - Gelnhausen

Dialogforum Hanau Würzburg/Fulda 2. Sitzung der Arbeitsgruppe Verkehrliche Konzeption Hanau - Gelnhausen Dialogforum Hanau Würzburg/Fulda 2. Sitzung der Arbeitsgruppe Verkehrliche Konzeption Hanau - Gelnhausen Dr. Reinhard Domke DB Netz AG Frankfurt am Main, 10.12.2014 Im Streckenabschnitt Hanau Gelnhausen

Mehr

Breisgau-S-Bahn. Wie geht es weiter nach 2020?

Breisgau-S-Bahn. Wie geht es weiter nach 2020? Breisgau-S-Bahn Wie geht es weiter nach 2020? VHS Freiburg 30. September 2016 - ÖPNV in der Region Freiburg - Wie funktioniert das eigentlich? ÖPNV in der Region Freiburg - Umfeld Traditionell enge Zusammenarbeit

Mehr

LVS Schleswig-Holstein Landesweite Verkehrsservicegesellschaft mbh

LVS Schleswig-Holstein Landesweite Verkehrsservicegesellschaft mbh Schleswig-Holsteinischer Landtag Umdruck 16/527 LVS Schleswig-Holstein Landesweite Verkehrsservicegesellschaft mbh Raiffeisenstrasse 1, 24103 Kiel Tel.: 0431/66019-29 Fax: -19 e-mail: j.schulz@lvs-sh.de;

Mehr

Neugestaltung Bahnhofsumfeld Königs Wusterhausen

Neugestaltung Bahnhofsumfeld Königs Wusterhausen Information zum Planungs- und Abstimmungsstand im Ausschuss für Stadtentwicklung und Bauen Donnerstag, 29. September 2011, Königs Wusterhausen Ralf Kerkhoff / Roland Neumann (Agentur BahnStadt / stationova

Mehr

Bike + Ride im Kanton Aargau Ansätze und Beispiele

Bike + Ride im Kanton Aargau Ansätze und Beispiele DEPARTEMENT BAU, VERKEHR UND UMWELT im Kanton Aargau Ansätze und Beispiele aargaumobil-seminar, 08. September 2016 Bildquelle BVU-AVK Inhalt > Weshalb braucht es B+R Anlagen? > Ansätze und Beispiele >

Mehr

Reduzierung von Barrieren und Fördermöglichkeiten. Bündnis für Wohnen NRW Werkstattgespräch am

Reduzierung von Barrieren und Fördermöglichkeiten. Bündnis für Wohnen NRW Werkstattgespräch am Reduzierung von Barrieren und Fördermöglichkeiten Werkstattgespräch am 20.11.2013 Abbau von Barrieren warum? Demografischer Wandel selbstständige und selbstbestimmte Lebensführung so lange wie möglich

Mehr

Unsere Neuanpflanzungen im Oberbergischen Land lassen die RB 25 aufblühen!

Unsere Neuanpflanzungen im Oberbergischen Land lassen die RB 25 aufblühen! Unsere Neuanpflanzungen im Oberbergischen Land lassen die RB 25 aufblühen! Projektfaltblatt zur Modernisierung der Strecke Overath Marienheide Meinerzhagen Bauvorhaben Auswirkungen Die Oberbergische Bahn

Mehr

Förderfähige Maßnahmen für Unternehmen

Förderfähige Maßnahmen für Unternehmen Förderfähige Maßnahmen für Unternehmen Ziel/ Maßnahme Fördergegenstand Fördersatz Höchstbetrag Besondere Zuwendungskriterien 1/2 Unterstützung von Unternehmen bei Unternehmensnachfolge, Diversifizierung

Mehr

Rangsdorf bewegen - Verkehr in Rangsdorf

Rangsdorf bewegen - Verkehr in Rangsdorf Rangsdorf bewegen - Verkehr in Rangsdorf Bürgerforum der SPD Rangsdorf Herzlich Willkommen! 16. September 2008 Unsere Themen Schutz vor Verkehrslärm von der A 10, der Bahn und der B 96 Gestaltung der Ortsmitte

Mehr

Ganz große Kunst: das neue S-Bahn-Netz für Nürnberg. Ausbau der S-Bahn-Linie S 1 Teilabschnitt Nürnberg Fürth Erlangen Forchheim ( Bamberg) Bamberg

Ganz große Kunst: das neue S-Bahn-Netz für Nürnberg. Ausbau der S-Bahn-Linie S 1 Teilabschnitt Nürnberg Fürth Erlangen Forchheim ( Bamberg) Bamberg Ganz große Kunst: das neue S-Bahn-Netz für Nürnberg Ausbau der S-Bahn-Linie S 1 Teilabschnitt Nürnberg Fürth Erlangen Forchheim ( Bamberg) Fürth Bamberg Forchheim Erlangen Nürnberg Hbf Das ist unser Ziel:

Mehr

Bauwerksverzeichnis. (Nachweisung aller vom Vorhaben betroffenen Bauwerke, Straßen und Wege, Gewässer, Schutzanlagen sowie sonstigen Anlagen)

Bauwerksverzeichnis. (Nachweisung aller vom Vorhaben betroffenen Bauwerke, Straßen und Wege, Gewässer, Schutzanlagen sowie sonstigen Anlagen) DB Netz AG Regionalbereich Süd Anlagenplanung Richelstraße 1 80634 München Bauwerksverzeichnis (Nachweisung aller vom Vorhaben betroffenen Bauwerke, Straßen und Wege, Gewässer, Schutzanlagen sowie sonstigen

Mehr

Haltepunkt Bremen-Föhrenstraße

Haltepunkt Bremen-Föhrenstraße Stationskonzept Bremer Osten Folie 1 Projekt Haltepunkt Bremen-Föhrenstraße verkehrliche und städtebauliche Vorprüfung Präsentation beim Fachausschuss Bau, Umwelt, Verkehr und Stadtteilentwicklung des

Mehr

Knoten Ruhland Streckenübersicht Knoten Ruhland und Niederschlesische Magistrale

Knoten Ruhland Streckenübersicht Knoten Ruhland und Niederschlesische Magistrale Knoten Ruhland Streckenübersicht Knoten Ruhland und Niederschlesische Magistrale Cottbus Knoten Ruhland Brieske Lauchhammer Hosena Ortrand Knappenrode Grenze D/PL Niesky Horka Wegliniec 1 Projektübersicht

Mehr

Eigene Gleise für die S6 Projektziele und verkehrlicher Nutzen. DB Netz AG Großprojekte Mitte Mai 2017

Eigene Gleise für die S6 Projektziele und verkehrlicher Nutzen. DB Netz AG Großprojekte Mitte Mai 2017 Foto: Deutsche Bahn AG / Lothar Mantel Eigene Gleise für die S6 Projektziele und verkehrlicher Nutzen Foto: Deutsche Bahn AG / Jürgen Hörstel Für einen besseren Personennahverkehr: Eigene Gleise für die

Mehr

Bauwerksverzeichnis (Nachweis aller vom Vorhaben betroffenen Bauwerke, Straßen und Wege, Gewässer, Schutzanlagen sowie sonstigen Anlagen)

Bauwerksverzeichnis (Nachweis aller vom Vorhaben betroffenen Bauwerke, Straßen und Wege, Gewässer, Schutzanlagen sowie sonstigen Anlagen) Bauwerksverzeichnis (Nachweis aller vom Vorhaben betroffenen Bauwerke, Straßen und Wege, Gewässer, Schutzanlagen sowie sonstigen Anlagen) Streckennummer / Maßnahme Auflassung BÜ Schönau Planungsabschnitt

Mehr

Frage: Thema: Antwort: 1 In dem geplanten Servicegebäude sollen entsprechende Angebote wie Kiosk und WC-Anlagen vorgesehen werden. Zusätzliche Unterstellmöglichkeiten werden im neuen Zugangsbereich zum

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 20/5812 20. Wahlperiode 20.11.12 Schriftliche Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Wieland Schinnenburg und Martina Kaesbach (FDP) vom 12.11.12

Mehr

BÜRGERDIALOG. Barrierefreier Ausbau des S-Bahnhofs Riem. Mittwoch, 8. Mai 2013 KWA Luise-Kiesselbach-Haus 09.05.2013 1

BÜRGERDIALOG. Barrierefreier Ausbau des S-Bahnhofs Riem. Mittwoch, 8. Mai 2013 KWA Luise-Kiesselbach-Haus 09.05.2013 1 BÜRGERDIALOG Barrierefreier Ausbau des S-Bahnhofs Riem Mittwoch, 8. Mai 2013 KWA Luise-Kiesselbach-Haus 09.05.2013 1 Was lange währt 5. März 2013, Bayerische Staatskanzlei 60 Millionen für barrierefreie

Mehr

Bau-Informations-Gespräch (BIG) Präsentation DB Station&Service, Regionalbereich Süd

Bau-Informations-Gespräch (BIG) Präsentation DB Station&Service, Regionalbereich Süd Bau-Informations-Gespräch (BIG) 09.11.2016 Präsentation DB Station&Service, Regionalbereich Süd Vorstellung: - Projektinbetriebnahmen - Projekte im Bau - künftige Projekte - neue Haltepunkte Passau Hbf

Mehr

LANDESPRESSEKONFERENZ

LANDESPRESSEKONFERENZ Foto: Bombardier LANDESPRESSEKONFERENZ S-Bahn Haltestelle Ottensen Beschaffung neuer S-Bahnzüge 8. November 2016 Neubau der S-Bahn-Station Ottensen Lage der S-Bahn-Station Ottensen Die Deutsche Bahn AG

Mehr

Die Bahn in München und Oberbayern: Zahlen, Daten, Fakten

Die Bahn in München und Oberbayern: Zahlen, Daten, Fakten Verkehrsknotenpunkte Die Bahn in München und Oberbayern: Zahlen, Daten, Fakten - Hauptbahnhof München pro Tag 450.000 Reisende und Besucher (Bayerns größter Bahnhof) alle Bahnsteige barrierefrei erreichbar

Mehr

Finanzierungsvertrag Lph. 1-4 SO 96 Stuttgart-Feuerbach Seite 1 von 6

Finanzierungsvertrag Lph. 1-4 SO 96 Stuttgart-Feuerbach Seite 1 von 6 Anlage 1 zu Vorlage VA 269/2014 Finanzierungsvertrag Lph. 1-4 SO 96 Stuttgart-Feuerbach Seite 1 von 6 Entwurf 27.6.2014 Finanzierungsvertrag zur Erstellung der Planung (HOAI-Leistungsphasen 1 bis 4) für

Mehr

Die Deutsche Bahn erneuert ihre Infrastruktur. Bauvorhaben in Mecklenburg Vorpommern 2017

Die Deutsche Bahn erneuert ihre Infrastruktur. Bauvorhaben in Mecklenburg Vorpommern 2017 Die Deutsche Bahn erneuert ihre Infrastruktur Bauvorhaben in Mecklenburg Vorpommern 2017 Deutsche Bahn AG Dr. Joachim Trettin Gisbert Gahler, Sprecher Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern Renado

Mehr

Restaurant & Café "Zum Nashorn"

Restaurant & Café Zum Nashorn Datenbank in Kooperation mit der Thüringer Tourismus GmbH Restaurant & Café "Zum Nashorn" Im Druseltal 12 Im Augustinum Kassel 34131 Kassel-Bad Wilhelmshöhe Tel: 0561 9364420 Fax: info@restaurant-nashorn-kassel.de

Mehr

Informationen: Das Hotel befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof Es dürfen Assistenzhunde mitgebracht werden

Informationen: Das Hotel befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof Es dürfen Assistenzhunde mitgebracht werden LEONARDO HOTEL CITY CENTER Ludwig-Erhard-Allee 3 40227 Düsseldorf Telefon: 0211 777 10 info.duesseldorfcitycenter @leonardo-hotels.com www.leonardo-hotels.de Hinweise zur Barrierefreiheit Informationen:

Mehr

Einhausung Düsseldorf-Angermund

Einhausung Düsseldorf-Angermund Rhein-Ruhr-Express (RRX) PFA 3.1 Düsseldorf-Angermund Ergebnisse der Machbarkeitsstudie Düsseldorf Dipl.-Ing. Christian Spang Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines und Vorgaben Projekt Richtlinien und Regelwerke

Mehr

2./ Aktueller Handlungsbedarf

2./ Aktueller Handlungsbedarf Des weiteren wurde die Planung mit Vertretern des Vereins für Behinderte und Nichtbehinderte sowie mit Vertretern des Senioren-Arbeitskreises erörtert, wobei deutlich wurde, dass eine selbständige Zugbenutzung

Mehr

Bürgerinformation Bauvorhaben Bornaische Straße Stadtbahnlinie 11

Bürgerinformation Bauvorhaben Bornaische Straße Stadtbahnlinie 11 Bürgerinformation Bauvorhaben Bornaische Straße Stadtbahnlinie 11 Bauabschnitt Wiedebachplatz bis Ecksteinstraße Ein gemeinsames Vorhaben der Stadt Leipzig, Leipziger Wasserwerke und Leipziger Verkehrsbetriebe

Mehr

2. Baustufe S-Bahn Rhein-Neckar Bürgerinformationsveranstaltung Umbau Bahnhof Oftersheim

2. Baustufe S-Bahn Rhein-Neckar Bürgerinformationsveranstaltung Umbau Bahnhof Oftersheim Bürgerinformationsveranstaltung Umbau Bahnhof Oftersheim DB Station&Service AG Sven Schäfer / Hendrik Siede Projektbüro S-Bahn Rhein-Neckar Oftersheim 18.09.2017 Inhalt Bürgerinformationsveranstaltung

Mehr

Breisgau-S-Bahn Ausbau der Breisacher Bahn-

Breisgau-S-Bahn Ausbau der Breisacher Bahn- Breisgau-S-Bahn 2020 - Ausbau der Breisacher Bahn- Themen - Bürgerinformation 29.04.2015 TOP 1: Begrüßung und Vorstellung / Organisatorisches TOP 2: Hintergrund und Ziele der Bürgerinformation TOP 3: Breisgau-S-Bahn

Mehr

BIKE+RIDE IN HAMBURG Matthias Franz BWVI / Arbeitsstelle Radverkehrskoordination

BIKE+RIDE IN HAMBURG Matthias Franz BWVI / Arbeitsstelle Radverkehrskoordination Matthias Franz BWVI / Arbeitsstelle Radverkehrskoordination 07. Oktober 2016 Bike+Ride als Baustein der Radverkehrsförderung in Hamburg Fahrrad und ÖV gehen gut zusammen Win-Win-Situation weiter ausbauen

Mehr

Sitzungsvorlage 25/2016

Sitzungsvorlage 25/2016 Amt für Schulen und öffentlichen Personennahverkehr Az.: 23.31001-797.751-2931705 Sitzungsvorlage 25/2016 Barrierefreier Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs im Landkreis Karlsruhe - Rahmenvertrag

Mehr

Geplante Baumaßnahmen an der Eisenbahnüberführung (EÜ) Treskowallee im Jahr 2012

Geplante Baumaßnahmen an der Eisenbahnüberführung (EÜ) Treskowallee im Jahr 2012 Geplante Baumaßnahmen an der Eisenbahnüberführung (EÜ) im Jahr 2012 DB ProjektBau GmbH Martin Baitinger Seite 1 Berlin, 12.01.2012 Inhalt Aktueller Zustand, geplanter Zielzustand Virtuelle Reise durch

Mehr

Werrapark Resort Hotel Heubacher Höhe

Werrapark Resort Hotel Heubacher Höhe Datenbank in Kooperation mit der Thüringer Tourismus GmbH Werrapark Resort Hotel Heubacher Höhe R.-Breitscheid-Str. 41-45 98666 Masserberg-Heubach Tel: +49 (0) 36874 93711 Fax: +49 (0) 36874 93766 info@werrapark-hotels.de

Mehr

Förderung touristischer Infrastruktureinrichtungen

Förderung touristischer Infrastruktureinrichtungen Förderung touristischer Infrastruktureinrichtungen nach der RWP-Richtlinie, aus Mitteln der Bund-Länder- Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur (GRW) im Rahmen von Wettbewerben

Mehr

Bauwerksverzeichnis Anlage 3

Bauwerksverzeichnis Anlage 3 Bahnsteige 1 a) ca. km 31,00-31,093 Blatt 3 3 a) Rückbau Bahnsteigkante und Herstellung Streckenprofil a1) DB Station & Service AG b) Außenbahnsteig Anlage.1 a2) - Hp Herrensee b1) DB Station & Service

Mehr

a1) a2) a1) a2) Treppenanlage (Stahlbetontröge mit Fertigteilblockstufen), nutzbare Treppenbreite

a1) a2) a1) a2) Treppenanlage (Stahlbetontröge mit Fertigteilblockstufen), nutzbare Treppenbreite Bauwerksverzeichnis zur Planrechtsunterlage - Anlage 6 Seite 1 1 a) km 146,940 bis km 146,960 Anl. 4 Bahnsteig / Personenunterführung und Zugänge a) Rückbau Personenunterführung im Gleisbereich bis 1,50

Mehr

Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Schiene Nr. 8.1 Ausbaustrecke Nürnberg Ebensfeld PA 19 / 2. Baustufe

Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Schiene Nr. 8.1 Ausbaustrecke Nürnberg Ebensfeld PA 19 / 2. Baustufe Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Schiene Nr. 8.1 Ausbaustrecke Nürnberg Ebensfeld PA 19 / 2. Baustufe Haltepunkt Forchheim Nord Variantenuntersuchung DB Netz AG Pöyry Deutschland GmbH Nürnberg, den 02.01.2017

Mehr

Thomas Grewing Titelm Anb asterforma indung t durch Süd Klicken thüri bearbeiten ngens an das ICE-Netz

Thomas Grewing Titelm Anb asterforma indung t durch Süd Klicken thüri bearbeiten ngens an das ICE-Netz Thomas Grewing Anbindung Titelmasterformat Südthüringens durch Klicken bearbeiten an das ICE-Netz Inhalt 1 Anbindung der Region Südthüringen 2 Planungen für Südthüringen ab Dezember 2017 3 Tourismusregion

Mehr

Infrastrukturentwicklung Bayern 2013-2018 BayernPaket

Infrastrukturentwicklung Bayern 2013-2018 BayernPaket Infrastrukturentwicklung Bayern 2013-2018 BayernPaket 26 Maßnahmen zur Umsetzung Coburg Ebenhausen (Unterfr) Schweinfurt Hbf Schwabach Maxhütte-Haidhof Straubing Vilshofen Landshut (Bay) Hbf München Hbf

Mehr

Erörterungstermin PFA 2.3 Mehrhoog Ausbaustrecke ABS 46/2 Grenze D/NL Emmerich Oberhausen

Erörterungstermin PFA 2.3 Mehrhoog Ausbaustrecke ABS 46/2 Grenze D/NL Emmerich Oberhausen Erörterungstermin PFA 2.3 Mehrhoog Ausbaustrecke ABS 46/2 Grenze D/NL Emmerich Oberhausen DB Netz AG Michael Teitzel Stellvertretender Projektleiter Duisburg, 13.04.2016 Themenübersicht 1. Einordnung der

Mehr

Investitionen in die Eisenbahninfrastruktur Konjunkturprogramme des Bundes Paket Personenbahnhöfe

Investitionen in die Eisenbahninfrastruktur Konjunkturprogramme des Bundes Paket Personenbahnhöfe Investitionen in die Eisenbahninfrastruktur Konjunkturprogramme des Bundes 2009-2011 Paket Personenbahnhöfe Der Bund legt zwei Programme mit dem Investitionsschwerpunkt Bundesschienenwege auf Konjunkturprogramme

Mehr

Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg. Az.: /1158

Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg. Az.: /1158 Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg Az.: 3894.0/1158 Sonderprogramm 2015/2016 zur Förderung von Maßnahmen zum Umbau von Bushaltepunkten vom 22.05.2015 1. Allgemeines Das Land Baden-Württemberg

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie. Es gilt das gesprochene Wort! Sperrfrist: 3. Mai 2007, 14:00 Uhr

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie. Es gilt das gesprochene Wort! Sperrfrist: 3. Mai 2007, 14:00 Uhr Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Es gilt das gesprochene Wort! Sperrfrist: 3. Mai 2007, 14:00 Uhr!? Pressestatement des Bayerischen Staatsministers für

Mehr

Breisgau-S-Bahn Ausbau der westlichen Höllentalbahn -

Breisgau-S-Bahn Ausbau der westlichen Höllentalbahn - Breisgau-S-Bahn 2020 - Ausbau der westlichen Höllentalbahn - Themen - Bürgerinformation 22.04.2015 TOP 1: Begrüßung und Vorstellung / Organisatorisches TOP 2: Hintergrund und Ziele der Bürgerinformation

Mehr

effizient bauen, leistbar wohnen

effizient bauen, leistbar wohnen Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr Experimenteller Wohnungsbau - Wohnmodelle Bayern Modellvorhaben effizient bauen, leistbar wohnen Mehr bezahlbare Wohnungen

Mehr

Logistik-Flächen. Neubau und Vermietung nach Ihren Wünschen TIR ( Transparent-Investment-Rent ) Planung Errichtung Vermietung

Logistik-Flächen. Neubau und Vermietung nach Ihren Wünschen TIR ( Transparent-Investment-Rent ) Planung Errichtung Vermietung Logistik-Flächen Planung Errichtung Vermietung Neubau und Vermietung nach Ihren Wünschen TIR ( Transparent-Investment-Rent ) Projektdaten Eckwerte Gebäude Wir errichten Ihre Logistik-Immobilie auf Ihrem

Mehr

Gemeinsame Sitzung. Vorstellung der Vorplanung zur in Recke

Gemeinsame Sitzung. Vorstellung der Vorplanung zur in Recke Gemeinsame Sitzung von Verkehrs- und Umweltausschuss der Gemeinde Lotte, Bau-, Planungs- und Wegeausschuss der Gemeinde Mettingen, Ausschuss für Planen, Bauen, Umwelt und Sport der Gemeinde Recke, Ausschuss

Mehr

Planungsstudie Hölderlinstraße. Inhalt

Planungsstudie Hölderlinstraße. Inhalt Planungsstudie Hölderlinstraße Inhalt Vorbemerkung Aufgabenstellung Historie Baurechtliche Grundlagen Grobplanung Überschlägige Flächenberechnung / Kostenschätzung Grobe Bewertungsmatrix Fotodokumentation

Mehr

Fahrradabstellanlagen an Bahnhöfen im Landkreis Gießen. ADFC Gießen

Fahrradabstellanlagen an Bahnhöfen im Landkreis Gießen. ADFC Gießen Fahrradabstellanlagen an Bahnhöfen im Landkreis Gießen ADFC Gießen Empfehlungen des ADFC Mindestanforderung: Fahrradabstellanlage muss rahmenfestes Anschließen ermöglichen, um Diebstahl zu verhindern oder

Mehr

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr Postfach 22 12 53 80502 München Vorab per E-Mail (anfragen@bayern.landtag.de)

Mehr

A 3 / A 40 Umbau AK Kaiserberg inkl. Ersatzneubau DB-Brücke und Zentralbauwerk. Bürgerinformation am

A 3 / A 40 Umbau AK Kaiserberg inkl. Ersatzneubau DB-Brücke und Zentralbauwerk. Bürgerinformation am A 3 / A 40 Umbau AK Kaiserberg inkl. Ersatzneubau DB-Brücke und Zentralbauwerk Bürgerinformation am 01.06.2017 1 Informationsveranstaltung Kaufmännische Berufskolleg Duisburg-Mitte, 01.06.2017 Ablauf des

Mehr

Informationssitzung des Kreistages des Landkreises Bad Tölz Wolfratshausen und der Stadträte der Städte Wolfratshausen und Geretsried

Informationssitzung des Kreistages des Landkreises Bad Tölz Wolfratshausen und der Stadträte der Städte Wolfratshausen und Geretsried S7-Verlängerung Wolfratshausen - Geretsried Informationssitzung des Kreistages des Landkreises Bad Tölz Wolfratshausen und der Stadträte der Städte Wolfratshausen und Geretsried DB Netz AG / DB Station&Service

Mehr

Einstiegshöhen 1. Tritt Fahrzeug. Strecke Barrierefreiheit? ET 425 Dosto MRB VT 643 VT 644 ET 423 Maßnahmen/Sonstiges Gleis/SO Gleis/SO

Einstiegshöhen 1. Tritt Fahrzeug. Strecke Barrierefreiheit? ET 425 Dosto MRB VT 643 VT 644 ET 423 Maßnahmen/Sonstiges Gleis/SO Gleis/SO heit Bahnhöfe Bonn/Rhein-Siegkreis/Ahr Strecke heit? ET 425 Dosto MRB VT 643 VT 644 ET 423 Maßnahmen/Sonstiges (Köln) - Sechtem - Bonn - Brohl - (Koblenz) Sechtem 76 cm neue Zugänge 0 keine Stufe, Spalt

Mehr

Presseinformation. Jubiläumsspatenstich: Deutsche Bahn startet mit dem Bahnhof Schwerte das 100. Modernisierungsprojekt in NRW

Presseinformation. Jubiläumsspatenstich: Deutsche Bahn startet mit dem Bahnhof Schwerte das 100. Modernisierungsprojekt in NRW Jubiläumsspatenstich: Deutsche Bahn startet mit dem Bahnhof Schwerte das 100. Modernisierungsprojekt in NRW Bauarbeiten sollen 2019 abgeschlossen sein Investitionen von rund 11 Mio. Euro Barrierefreier

Mehr

Reaktivierung des SPNV WLE Strecke Sendenhorst - Münster Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt der Stadt Sendenhorst am 22.9.

Reaktivierung des SPNV WLE Strecke Sendenhorst - Münster Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt der Stadt Sendenhorst am 22.9. Reaktivierung des SPNV WLE Strecke Sendenhorst - Münster Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt der Stadt Sendenhorst am 22.9.2015 25.09.2015 1 Gliederung Plangrundlagen zum Projekt Reaktivierung

Mehr

1. Arbeitskreissitzung zur Erneuerung von Bank-, Bett- und Kammerecktunnel. DB ProjektBau GmbH Jürgen Gunnemann Oberwesel,

1. Arbeitskreissitzung zur Erneuerung von Bank-, Bett- und Kammerecktunnel. DB ProjektBau GmbH Jürgen Gunnemann Oberwesel, 1. Arbeitskreissitzung zur Erneuerung von Bank-, Bett- und Kammerecktunnel DB ProjektBau GmbH Jürgen Gunnemann, 28.10.2013 Übersicht 1. Varianten und Rahmenbedingungen 2. Technische Planung Anforderungen

Mehr