Performance Silica als Fließhilfsmittel und als Trägersubstanz. Geeignete Mischverfahren für Pulver und Granulate Technische Information

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Performance Silica als Fließhilfsmittel und als Trägersubstanz. Geeignete Mischverfahren für Pulver und Granulate Technische Information"

Transkript

1 Performance Silica als Fließhilfsmittel und als Trägersubstanz Geeignete Mischverfahren für Pulver und Granulate Technische Information TI 1213

2 1 Einleitung Performance Silica haben in zahlreichen Industriezweigen mit einer Vielzahl von Anwendungen Eingang gefunden. Als Fließhilfs- und Antibackmittel können sie bereits bei kleinen Zugabemengen beträchtliche Verbesserungen erzielen. Auf der anderen Seite können sie als Trägermaterial für flüssige, halbfeste oder pastöse Massen eingesetzt werden. Die Wirkungsweise von Performance Silica als Fließhilfsmittel und als Trägersubstanz ist in der Technical Information TI 1360 (derzeit nur in englisch verfügbar) ausführlich beschrieben. 2 Grundlagen des Mischens Die Grundlagen der Mischtechnik sind in der einschlägigen Literatur hinreichend dargestellt (1,2). Beim Mischen von Silica gelten grundsätzlich die in der Literatur gemachten Aussagen. Darüber hinaus gibt es wegen der produktspezifischen Eigenschaften der Silica bei der Apparateauswahl, sowie beim Mischvorgang, einige wesentliche Dinge zu beachten, die in den folgenden Kapiteln näher beschrieben werden. 3 Mischertypen Im Gegensatz zum Mischen von Flüssigkeiten (Rühren), wobei meist wenige Stoffkonstanten zur Charakterisierung der Mischungskomponenten ausreichen, ist die Sachlage bei Feststoffen wesentlich schwieriger. Der Mischvorgang wird in diesem Fall von den dispersen Eigenschaften (Kornform, Kornstabilität, Korngröße, Korngrößenverteilung, Granulatfestigkeit, Feinanteil, Feuchtegehalt u. v.a.) beeinflusst. Die Vielzahl der vorhandenen Mischertypen und die Tatsache, dass immer wieder neue und andere Mischer auf den Markt kommen, zeigt die Unsicherheit in der Kenntnis grundlegender Mischmechanismen. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen mechanischen und pneumatischen Mischern. Die mechanischen Mischapparate lassen sich hinsichtlich der Mischmethode einteilen in Freifallmischer und Mischer mit zwangsläufiger Mischgutbewegung. Die zwangsläufige Mischbewegung kann entweder durch eine verschiebende Bewegung oder durch eine schleudern de Bewegung der Mischelemente erfolgen. Die pneumatischen Mischer lassen sich einteilen in Strahl mischer, Silomischer mit pneumatischer Umwälzung, sowie in Fließbettmischer mit und ohne Sektorenbelüftung. Da die pneumatischen Mischsysteme für die hier aufgezeigten Anwendungen weitestgehend ungeeignet sind, wird auf eine weitere Beschreibung verzichtet. Freifallmischer sind rotierende Behälter, häufig mit eingebauten Mischaggregaten, in denen das Gut in Fallbzw. Wurfbewegungen umgelagert und vermischt wird. Für den Chargenbetrieb eingesetzte Freifallmischer sind z. B. Doppelkonus- oder V-Mischer. Für kontinuierliche Prozesse werden Trommelmischer eingesetzt, welche um die Behälterachse rotieren. Hier wird der Mischguttransport durch ein Schrägstellen der Trommel oder Schnecken bandeinbauten unterstützt. Mischer mit zwangsläufiger Mischgutbewegung, sog. Zwangsmischer, sind feststehende Behälter mit rotierenden Mischorganen, die das Gut durch Umwälzen oder Schleudern vermischen. Den Modellversuch des Vermischens der Schüttgüter auf größere Ausführungen zu übertragen, verlangt Ähnlichkeit der Schüttgutbewegung in den Mischern. 2

3 4 Silica als Fließhilfsmittel Pulverförmige Substanzen neigen unabhängig von der Zusammensetzung und Verwendung zur Agglomeration und zum Zusammenbacken. Die Handhabung dieser Stoffe, wie automatisches Fördern, Dosieren, Verpacken oder die Lagerung, wird dadurch erschwert. Die zunehmende Rationalisierung und Automatisierung in der Industrie erfordert ein gutes Fließverhalten der pulverförmigen Stoffe, sowie hohe Stabilität bei der Lagerung, die durch Luftfeuchtigkeit, wechselnde Temperaturen und Druckbeanspruchung negativ beeinflusst werden kann. Ebenso können bei bestimmten Pulvern und Granulaten verschiedenartige Einflüsse (Kristallisations- und Sinterprozesse, unregelmäßige Teilchenform, Flüssigkeitsbrücken u. a.) die Fließfähigkeit deutlich herabsetzen. Tabelle 1 stellt eine kleine Auswahl der Produkte bzw. Produktgruppen dar, die mit Performance Silica der Evonik bereits fließfähig eingestellt werden konnten. Es ist jedoch nicht nur die Rezeptur, die für den Erfolg zur Verbesserung der Fließfähigkeit verantwortlich ist, sondern auch die Mischtechnik, d. h. die Art und Weise, wie man beim Gebrauch eines Mischaggregates vorgeht. Es spielt z. B. eine große Rolle, ob das Fließhilfsmittel vor gelegt und der zu umhüllende Stoff zugegeben wird, oder ob in umgekehrter Reihenfolge gearbeitet wird. Allein die Häufigkeit der Zugabe (d. h. in einer Portion oder anteilig) oder die Menge pro Zeiteinheit derselben kann erfolgsbestimmend sein. Es gilt weiterhin festzuhalten, dass es bei spezifisch schweren und feinteiligen Stoffen schwierig ist, mit kleinen Zugabemengen von Performance Silica gute Ergebnisse zu erzielen. Dazu gehören z. B. alle Formen schwerer, feinteiliger Oxide wie Blei-, Eisen- und Titandioxid, sowie Gips und Zement. Obwohl schwer zugänglich, sind auch diese Substanzen meistens mit erhöhten Einsatzmengen fließfähig einzustellen. Auch bei feinteiligen organischen Pigmenten und bei stark hygroskopischen Produkten wie HVP (Hydrolized Vegetable Protein) bereitet die Einstellung einer guten Rieselfähigkeit Schwierigkeiten, die nur durch erhöhte Zugabemengen beseitigt werden können. Tabelle 1 Einsatzgebiete von Performance Silica zur Verbesserung des Fließverhaltens Produkt Zugabe % Evonik-Fließhilfsmittel Düngemittel 0,1 2,0 SIPERNAT 22 S Feuerlöschpulver 0,5 1,5 SIPERNAT D 17 AEROSIL R 972 Gewürzmischungen 0,5 2,0 SIPERNAT 22 S AEROSIL 200 Milchaustauscher 0,5 2,0 SIPERNAT 22 S Granulate, Spritzpulver und Stäube im Bereich Pflanzenschutz 0,5 3,0 SIPERNAT 22 S SIPERNAT 50 S Spurenelement- und Vitaminvormischungen 0,1 3,0 SIPERNAT 22 S SIPERNAT 50 S 3

4 4.1 Hinweise zur Mischtechnik Generell gilt für die Verbesserung der Rieselfähigkeit, dass die Mischwerkzeuge nur moderate Scherkräfte entwickeln sollen. Wird diese prinzipielle Forderung nicht eingehalten, dringt die zur Umhüllung vorgesehene Silica mehr oder weniger in die Substanz ein und wird somit weitestgehend unwirksam. Bei stark kohäsiven Pulvern kann es jedoch erforderlich sein, die innere Struktur bzw. die Agglomerate aufzubrechen, um eine individuelle Ausrüstung der Partikel zu erreichen. Ein gewisser Energieeintrag während des Mischprozesses kann hier zu einem besseren Ergebnis führen. Allerdings gilt es, die eingetragene Energie genau zu dosieren, sonst kommt es zu einem Übermischen, und die einmal erreichten günstigen Fließeigenschaften gehen wieder verloren. Abbildung 1 zeigt eine Übersicht der Maschinen, die für die Mischtechnik in Frage kommen. In dieser Übersicht stehen weiche Pulver oben. Mit zunehmender Härte der zu formulierenden Pulver sind dann in der rechten Spalte die in Frage kommenden Mischwerkzeuge weiter unten aufgeführt. Die Liste der hier aufgeführten Apparate kann keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben und ist nur als Beispiel für die prinzipiellen Notwendigkeiten zu sehen. In der Reihenfolge der Freifallmischer in Form von Trommel-, V- und Taumelmischern (vgl. hierzu den Turbula-Mischer in Abbildung 2) kommt man zu den horizontal arbeitenden Apparaten vom Typ Pflugschar- und Paddelmischer, z. B. LÖDIGE bzw. FORBERG (Abbildung 3, 4). Vertikal arbeitet der Konusmischer, z. B. NAUTA (Abbildung 5). Diese Mischapparate erfüllen in besonderem Maße die Anforderungen an einen kurzen, intensiven, aber schonenden Mischvorgang. Das Mischgut wird in einer fluidisierten Zone dreidimensional bewegt. Die geringe mechanische Belastung (geringe Scherkräfte) erlaubt, selbst empfindliche Substanzen, wie z. B. weiche Granulate, zu mischen. Für zunehmend härtere Pulver folgen dann Spiralmischer vom Typ des Ribbon-Blenders. Schnecken- oder Doppelschneckenmischer, Mischer mit pulsierender Luft oder schnell rotierenden Mischwerkzeugen sind für den Einsatz von Silica generell weniger geeignet. Bei Verwendung von Freifallmischern kann es bei kohäsiven Pulvern, wie auch bei der Silica selbst, infolge der rotierenden Bewegung des Mischgutes zu einer verstärkten Agglomeratbildung kommen. Hier führt die zusätz liche Verwendung einer Horizontal-Siebmaschine zu guten Ergebnissen. Das mit Silica bereits grob vorgemischte Pulver durchläuft die Siebmaschine, wobei das Produkt von verstellbaren Rotorleisten oder -bürsten auf der Siebfläche verteilt wird. Hierdurch erreicht man eine sehr homogene Verteilung der eingesetzten Silica im Produkt. Gleichzeitig werden lockere Produkt- bzw. Silica-Agglomerate zerstört und in den Produktstrom zurückgeführt. Als Beispiel ist hier die Zentrifugalsiebmaschine Typ Vi-Ro GMP der Fa. Engelsmann aufgeführt (Abbildung 6). Abbildung 1 Übersicht der zu verwendenden Mischer für Träger- und Fließfähigkeitsanwendungen Pulvertyp Art des Mischens Mischertyp weiche Pulver mischen durch freien Fall Trommelmischer V-Mischer Taumelmischer a) horizontal Pflugscharmischer Paddelmischer b) vertikal Konusmischer Bandmischer harte Pulver zwangsmischen mischen mittels Luft Schnecken-/ Doppelschneckenmischer pulsierende Pressluft hoch scherende Werkzeuge weniger geeignet (Schlag- / Hackmesser) High-Speedmischer 4

5 Abbildung 2: Laborausführung eines Taumel-Mischers, sog. TURBULA-Mischer, Willy A. Bachofen AG Maschinenfabrik, Utengasse 15 / 1, CH-4005 Basel Abbildung 4: Ansicht eines Doppelpaddel-Mischers, Halvor Forberg A / S Hegdal, N-3261 Larvik Abbildung 3: Außenansicht eines LÖDIGE-Mischers. Gebr. Lödige Maschinenbau GmbH, Elsener Str. 7 9, D Paderborn Abbildung 5: Schemazeichnung eines Nauta-Mischers, Hosokawa Micra B. V., Gildenstraat 26, L AB Doetichem Ein besonderes Mischverhalten, das speziell in der Futter mittelindustrie für Milchaustauscher und Fettkonzentrate Eingang gefunden hat, stellt das Sprühmischen dar. Sprüh mischen ist jedoch mehr als ein Mischvorgang, da es das Agglomerieren und Instantisieren einschließen kann. Abbildung 6: Ansicht einer Zentri fugalsiebmaschine, J. Engelsmann AG, Frankfurter Str , D Ludwigshafen / Rhein 5

6 hot air 5 Silica für sprühgetrocknete Pulver Performance Silica können die Sprühtrocknung von öl igen oder klebrigen Produkten wesentlich erleichtern. Durch ihre hohe Absorptionskapazität für Öle und Feuchtigkeit verhindern sie, dass das Pulver an den Wandungen des Trockners haften bleibt, indem sie die Oberfläche der Pulverpartikel belegen und somit trocknen. Auf diese Weise wird die Laufzeit des Trockners verlängert, da Reinigungen nicht mehr so häufig anfallen. Auch die Fließeigenschaften des Pulvers werden verbessert und sie neigen weniger zum Verbacken. Abbildung 7 Typischer Sprühtrockner mit den möglichen Dosierstellen Die Dosierung der Performance Silica in den Sprühtrockner kann an verschiedenen Stellen erfolgen: 1. durch die Decke 2. durch ein Fenster, falls vorhanden 3. mit der Heißluft-Zufuhr 4. durch nachträgliches, externes Einmischen Das Einbringen der Silica durch die Decke (1.) oder ein Fenster (2.) ist die effektivste Methode. Zu diesem Zweck führt man ein Rohr von etwa 50 mm Durchmesser durch eine entsprechende Öffnung bis ca cm unterhalb der Nasszone, je nach Höhe des Sprühturmes. Das Rohr sollte leicht in Richtung der Luftzirkulation gebogen sein. Aufgrund des Unterdruckes in den meisten Trocknern wird die Silica in den Turm gezogen. An dieser Stelle umhüllt sie die fast trockenen Partikel, bevor sie in Kontakt zueinander kommen. So verhindert sie, dass die Pulverteilchen an den Wandungen des Trockners oder aneinander kleben bleiben. Die Dosierung der Silica mit der Heißluft führt ebenfalls zu guten Ergebnissen, wenn auch nicht ganz so effektiv, wie die zwei vorgenannten Dosierstellen. Die Dosierung in einen nachgeschalteten Mischer ist die am weitesten verbreitete Methode. Sie ist zu empfehlen, wenn die Sprühtrocknung selbst keine Probleme bereitet, sondern lediglich die weitere Verarbeitung, Abpackung oder Lagerung. Allerdings bedeutet dies einen zusätzlichen Mischschritt. Abbildung 7 zeigt einen typischen Sprühtrockner mit den entsprechenden Dosierstellen. 6 Silica als Trägersubstanz In Analogie zu Tabelle 1, welche die Verbesserung der Rieselfähigkeit durch Performance Silica an Praxisbeispielen zusammenfasst, gibt Tabelle 2 einige Anwendungen wieder, in denen flüssige, halbfeste oder pastöse Substanzen durch den Einsatz von Performance Silica in Pulverform überführt werden. Hier dienen die Silica als Trägersubstanzen. Tabelle 2 Einsatzgebiete von Performance Silica als Trägermaterial Absorbat Silica Einsatzmenge [%] Evonik- Trägersilica Cholinchlorid 50 % 33 SIPERNAT 22 Spritzpulver und dispergierbare Granulate im Bereich Pflanzenschutz Gummi- und Kunststoffhilfsmittel 5 35 SIPERNAT 22 SIPERNAT 22 S SIPERNAT 50 SIPERNAT 50 S SIPERNAT 22 SIPERNAT 50 Vitamin E-acetat 50 % SIPERNAT Pflanzenextrakte (in der Pharmazie) 33 AEROSIL 200 Pharma AEROPERL 300 / 30 Pharma 6

7 6.1 Hinweise zur Mischtechnik Hier muss in der Regel die Trägersilica vorgelegt werden. Die in Pulverform zu überführende Substanz wird dann in einem zweiten Schritt hinzugefügt. Bei Flüssigkeiten sollte die Zugabe kontinuierlich und so fein verteilt wie eben möglich erfolgen. In einigen Sonderfällen von Sub s tanzen, die durch Temperaturerhöhung verflüssigt wurden, erreicht man bessere Ergebnisse, wenn die Silica in die vorgelegte, verflüssigte Substanz eingebracht wird. Abbildung 10 Schemazeichnung der Messerköpfe bzw. Intensifier Auch für die Anwendung von Performance Silica als Trägermaterial gilt, dass an den Mischwerkzeugen nur geringe Scherkräfte wirksam werden sollen. Wird diese Forderung nicht eingehalten, können optimale Ergebnisse nicht erzielt werden, weil bei Trägeranwendungen durch hohen Druck bzw. hohe Scherkräfte die Porenstruktur teilweise zerstört und so die aufgenommene Flüssigkeit herausgedrückt wird. Abbildung 8 zeigt eine gut fließfähige CholinchloridFormulierung mit 33 Gew.-% SIPERNAT 22, die einwandfrei verpackt, transportiert und weiterverarbeitet werden kann. Abbildung 9 zeigt dagegen ein verklebtes CholinchloridAbsorbat gleicher Zusammensetzung aus einem Mischer hoher Scherkraft. Um eine optimale Fließfähigkeit und Druckstabilität der Absorbate zu erzielen, sollte die zu formulierende Substanz so fein verteilt wie möglich aufgebracht werden. Hier ist die beste Möglichkeit ein Vernebeln bzw. ein Aufsprühen der Flüssigkeit. Gegebenenfalls ist Tröpfeln immer noch besser als Schütten. Die in Kapitel 4.1 genannten Mischer vom Typ LÖDIGE bzw. FORBERG sind für diese Mischaufgaben ebenfalls hervorragend geeignet, da sie neben kurzen Mischzeiten nur geringe Scherkräfte in das System einbringen. Die Porenstruktur der Trägersilica und das damit verbundene hohe Saugvermögen bleiben vollständig erhalten. In einigen Mischern neuerer Bauart besteht die Möglichkeit, im Mischraum neben den eigentlichen Mischaggregaten mit geringen Scherkräften zusätzlich schnelllaufende Intensivmischwerkzeuge (sog. Messerköpfe oder Intensifier) einzubauen (siehe Abbildung 10). In jedem Falle führt deren Einsatz zu einem hohen Energieeintrag in das Mischgut, was zur Folge haben kann, dass die von der Silica aufgenommene Flüssigkeit zum Teil wieder aus dem Träger herausgedrückt wird. Hochsaugfähige Abbildung 8: Freifließendes 50 %iges Cholinchlorid-Absorbat auf Basis SIPERNAT 22 Trägersubstanzen wie Silica-Granulate leiden erheblich, und deren Partikelstruktur kann in kürzester Zeit zerstört werden. Daraus resultiert ein teilweiser oder gänzlicher Verlust der Trägereigenschaften mit gleichzeitiger Bildung von Feinanteilen bzw. Staub. Auf eine Verwendung dieser Intensivmischwerkzeuge sollte daher verzichtet werden. 7 Zusammenfassung Bei der Verwendung von Performance Silica als Trägermaterial oder als Fließhilfsmittel sind aufgrund der porösen Partikelstruktur Besonderheiten zu beachten. Die angewandte Mischtechnik hat einen entscheidenden Einfluss auf die Qualität des Endproduktes. In den Abschnitten 4.1 und 6.1 sind grundlegende Regeln zur Frage der Mischtechnik festgehalten. Generell gilt sowohl für die Verbesserung der Rieselfähigkeit als auch für Trägeranwendungen, dass an den Mischwerkzeugen nur geringe Scherkräfte wirksam werden sollten. Nur wenn diese prinzipielle Forderung eingehalten wird, können optimale Ergebnisse erhalten werden. Abbildung 9: Cholinchlorid-Paste, die durch Scherung aus der im Bild 8 gezeigten Formulierung entstanden ist. 7

8 8 Literaturverzeichnis (1) Vauck, Müller Grundoperationen chemischer Verfahrenstechnik, 9. Auflage, 1972 (2) Harnby, Edwards, Niemow Mixing in the Process Industries, Second Edition, 1992 (3) Prof. Dr.-Ing. Karl Sommer Hochschulkurs Feststoffmischen, Freising 1998 (4) Prof. Dr.-Ing. P. Schmidt Veranstaltungsunterlagen Seminar Mischtechnik, Universität GH Essen, 1988 (5) Technical Information TI 1360 SIPERNAT and AEROSIL an Essential in Industrial Powder Technology, Firmenschrift der Evonik Degussa GmbH, D Frankfurt / M., Auflage 2009 Unsere Informationen entsprechen unseren heutigen Kenntnissen und Erfahrungen nach unserem besten Wissen. Wir geben sie jedoch ohne Verbindlichkeit weiter. Änderungen im Rahmen des technischen Fortschritts und der betrieblichen Weiterentwicklung bleiben vorbehalten. Unsere Informationen beschreiben lediglich die Beschaffenheit unserer Produkte und Leistungen und stellen keine Garantien dar. Der Abnehmer ist von einer sorgfältigen Prüfung der Funktionen bzw. Anwendungsmöglichkeiten der Produkte durch dafür qualifiziertes Personal nicht befreit. Dies gilt auch hinsichtlich der Wahrung von Schutzrechten Dritter. Die Erwähnung von Handelsnamen anderer Unternehmen ist keine Empfehlung und schließt die Verwendung anderer gleichartiger Produkte nicht aus. Europe / Middle-East / Africa / Latin America Evonik Degussa GmbH Inorganic Materials Weißfrauenstr Frankfurt am Main Germany North America Asia / Pacific Evonik Degussa Corporation Inorganic Materials 379 Interpace Parkway P.O. Box 377 Parsippany, NJ USA TELEFON TELEFAX Evonik Degussa (SEA) Pte. Ltd. Inorganic Materials 3 International Business Park #07 18 Nordic European Centre Singapore TELEFON TELEFAX TELEFON TELEFAX Juli 09

SIPERNAT Spezialkieselsäure und AEROSIL pyrogene Kieselsäure als Fließhilfsmittel und Antibackmittel. Technische Information 1351

SIPERNAT Spezialkieselsäure und AEROSIL pyrogene Kieselsäure als Fließhilfsmittel und Antibackmittel. Technische Information 1351 SIPERNAT Spezialkieselsäure und AEROSIL pyrogene Kieselsäure als Fließhilfsmittel und Antibackmittel Technische Information 131 Inhalt Seite 1 Einleitung 2 Messung der Fließfähigkeit 3 3.1 3.2 3.3 3.

Mehr

Glasklare Transparenz: PLEXIGLAS Verwalztechnik

Glasklare Transparenz: PLEXIGLAS Verwalztechnik Glasklare Transparenz: PLEXIGLAS Verwalztechnik Ansichtssache PLEXIGLAS Einblick Auf unsere zwei Gesichter sind wir stolz. Unser Unternehmen ist einerseits der Tradition von qualitativ hochwertigem PLEXIGLAS

Mehr

Europäisches Patentamt European Patent Office Veröffentlichungsnummer: 0 197 264 Office europeen des brevets EUROPAISCHE PATENTANMELDUNG

Europäisches Patentamt European Patent Office Veröffentlichungsnummer: 0 197 264 Office europeen des brevets EUROPAISCHE PATENTANMELDUNG J Europäisches Patentamt European Patent Office Veröffentlichungsnummer: 0 197 264 Office europeen des brevets A1 EUROPAISCHE PATENTANMELDUNG Anmeldenummer: 86101877.8 Int.CI.4: G 03 G 9/08 B 01 J ^ 2/16,

Mehr

Systemlösungen für die Pharma-Industrie

Systemlösungen für die Pharma-Industrie Systemlösungen für die Pharma-Industrie LÖDIGE ALWAYS THE RIGHT MIX Pharmazeutische Industrie High-Tech von Menschen für Menschen 2 Produktspezifisches Prozess-Design garantiert die festgelegten Qualitätseigenschaften

Mehr

PLEXIGLAS RP. Rückprojektion in höchster Qualität

PLEXIGLAS RP. Rückprojektion in höchster Qualität PLEXIGLAS RP Rückprojektion in höchster Qualität PLEXIGLAS RP für kontrastreiche Projektion in heller Umgebung Das Produktspektrum PLEXIGLAS RP wurde speziell für die Anwendung Rückprojektion entwickelt,

Mehr

Lagerung von Fällungskieselsäuren. Technische Information 1161

Lagerung von Fällungskieselsäuren. Technische Information 1161 Lagerung von Fällungskieselsäuren Technische Information 1161 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines 3 2. Verpackungs- und Lieferformen von Fällungskieselsäuren 3 3. Lagerbedingungen / Haltbarkeit 3.1 Lagerung

Mehr

Pulver und Schüttgüter

Pulver und Schüttgüter Dietmar Schulze Pulver und Schüttgüter Fließeigenschaften und Handhabung Mit 350 Abbildungen Springer XI 1. Einführung 1 1.1 Häufig auftretende Probleme mit Schüttgütern 1 1.2 Meilensteine der Schüttguttechnik

Mehr

Verpackungsformen von AEROSIL & AEROXIDE. Technische Information 1231

Verpackungsformen von AEROSIL & AEROXIDE. Technische Information 1231 Verpackungsformen von AEROSIL & AEROXIDE Technische Information 1231 Inhaltsverzeichnis Seite Einleitung Verpackungs- und Versandformen Sackversand Semi-Bulk-Versand Full-Bulk-Versand Versand von Dispersionen

Mehr

Konzeptqualität 1: Rolle im Führungsprozess und Gesprächsinhalte

Konzeptqualität 1: Rolle im Führungsprozess und Gesprächsinhalte 5-Minuten-Reflexion zur Führung So ziehen Sie den größten Nutzen aus dem Mitarbeitergespräch Von Dr. Wolfgang Schröder, PERSONAL-SYSTEME 27.03.2012 Damit das Führungsinstrument "Mitarbeitergespräch" zum

Mehr

Avery Dennison 4930 (10 Jahre haltbare, lösemittelbasierende Einkomponentenfarbe*)

Avery Dennison 4930 (10 Jahre haltbare, lösemittelbasierende Einkomponentenfarbe*) Avery Dennison 4930 (10 Jahre haltbare, lösemittelbasierende Einkomponentenfarbe*) Technische Anleitung 8.40 Ausgabe: 28.11.2005 Allgemeines Die Druckfarben der 4930-Serie wurden für das Bedrucken von

Mehr

VERARBEITUNGSBROSCHÜRE RAPIOR SCHNELLTROCKNER FÜR ZEMENTESTRICHE. Jede Sekunde zählt!

VERARBEITUNGSBROSCHÜRE RAPIOR SCHNELLTROCKNER FÜR ZEMENTESTRICHE. Jede Sekunde zählt! VERARBEITUNGSBROSCHÜRE RAPIOR SCHNELLTROCKNER FÜR ZEMENTESTRICHE Jede Sekunde zählt! Verarbeitungsbroschüre RAPIOR Schnelltrockner ÜBERSICHT RAPIOR SCHNELLTROCKNER 1. Verarbeitungsvorschrift 2. Verarbeitungshinweis

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Einführung... 1 1.1 Häufig auftretende Probleme mit Schüttgütern... 1 1.2 Meilensteine der Schüttguttechnik... 4 Literatur...

Inhaltsverzeichnis. 1 Einführung... 1 1.1 Häufig auftretende Probleme mit Schüttgütern... 1 1.2 Meilensteine der Schüttguttechnik... 4 Literatur... 1 Einführung.......................................................... 1 1.1 Häufig auftretende Probleme mit Schüttgütern........................ 1 1.2 Meilensteine der Schüttguttechnik..................................

Mehr

Bei Unklarheiten empfehlen wir, immer einen entsprechenden Gutachter einzuschalten

Bei Unklarheiten empfehlen wir, immer einen entsprechenden Gutachter einzuschalten ... weil die Natur den Ton angibt INFO: 016_1 EINBAUHINWEISE DERNOTON - Produkte DERNOTON - FERTIGMISCHUNG BA für die vertikale Abdichtung an Bauwerken Die DERNOTON -Fertigmischung BA erreicht nur dann

Mehr

Qualitäts-Blanks direkt vom Hersteller

Qualitäts-Blanks direkt vom Hersteller Geschäftsbereich Maschinentechnik Qualitäts-Blanks direkt vom Hersteller Erweiterte Farbpalette für transluzentes Zirkonoxid Qualität wird sich auf Dauer immer durchsetzen. Auch auf dem wettbewerbsintensiven

Mehr

Zellstofftechnologie. IM-MS Anaerob-Reaktor

Zellstofftechnologie. IM-MS Anaerob-Reaktor Zellstofftechnologie IM-MS Anaerob-Reaktor IM-MS Anaerob-Reaktor 3 IM-MS Effiziente, stabile und wirtschaftliche Abwasserreinigung IM-MS steht für Integrierter Mischer & Membran Separator und bietet gegenüber

Mehr

Zukunftsorientierte Lösungen durch Leistungsfähigkeit und Innovationskraft. Rund um die Uhr gut betreut. J. Engelsmann AG. Service.

Zukunftsorientierte Lösungen durch Leistungsfähigkeit und Innovationskraft. Rund um die Uhr gut betreut. J. Engelsmann AG. Service. Siebtechnik Partikelmessgerät JEL Horus Über uns Zukunftsorientierte Lösungen durch Leistungsfähigkeit und Innovationskraft Die J. Engelsmann AG verfügt über 135 Jahre Erfahrung in der Entwicklung und

Mehr

Wenn der Füllstoffanteil steigen soll

Wenn der Füllstoffanteil steigen soll Netz und Dispergieradditive für reaktive Kleb und Dichtstoffe Wenn der Füllstoffanteil steigen soll Netz und Dispergieradditive dienen dazu, entweder die Viskosität zu senken oder den Füllstoffanteil anzuheben

Mehr

Materialdatenblatt. EOS Titanium Ti64. Beschreibung

Materialdatenblatt. EOS Titanium Ti64. Beschreibung EOS Titanium Ti64 EOS Titanium Ti64 ist ein vorlegiertes Ti6Al4V-Pulver, welches speziell für die Verarbeitung in EOSINT M-Systemen optimiert wurde. Dieses Dokument bietet Informationen und Daten für Bauteile,

Mehr

Neben aktuellen Anlässen berichten wir über Produkte und Lösungen aus den Themenbereichen

Neben aktuellen Anlässen berichten wir über Produkte und Lösungen aus den Themenbereichen N E W S L E T T E R Ausgabe 1 Juni 2006, Seite 1 Sehr geehrte Damen und Herren, herzlich willkommen zur ersten Ausgabe des Engelsmann Newsletters. Ganz im Sinne des Zitats Ein Gramm Information wiegt schwerer

Mehr

Materialdatenblatt. EOS Aluminium AlSi10Mg. Beschreibung

Materialdatenblatt. EOS Aluminium AlSi10Mg. Beschreibung EOS Aluminium AlSi10Mg EOS Aluminium AlSi10Mg ist eine Aluminiumlegierung in feiner Pulverform, die speziell für die Verarbeitung in EOSINT M-Systemen optimiert wurde. Dieses Dokument bietet Informationen

Mehr

Bild 1. Erwärmung einer Stahlplatte aus Feinkornstahl S690 mit einem Erdgas-Druckluft-Brenner bei einem Erdgasdruck von 0,1 bar

Bild 1. Erwärmung einer Stahlplatte aus Feinkornstahl S690 mit einem Erdgas-Druckluft-Brenner bei einem Erdgasdruck von 0,1 bar Das Vorwärmen vor dem Schweißen gewinnt durch den vermehrten Einsatz hochfester Stähle, gerade im Offshorebereich, immer mehr an Bedeutung. Die Verwendung hochwertiger Stähle macht modernste Produktionsverfahren

Mehr

Wax-Additive. Verbesserung von haptischen, optischen und mechanischen Eigenschaften.

Wax-Additive. Verbesserung von haptischen, optischen und mechanischen Eigenschaften. Wax-Additive Verbesserung von haptischen, optischen und mechanischen Eigenschaften. / Wax-Additive von Deuteron: Verbesserung von haptischen, optischen und mechanischen Eigenschaften. Naturwachse Carnaubawachs

Mehr

In Bezug auf Pflege und Reinigung ist Wollfilz ein unproblematisches. Materials verhindern ein schnelles Eindringen von Schmutz.

In Bezug auf Pflege und Reinigung ist Wollfilz ein unproblematisches. Materials verhindern ein schnelles Eindringen von Schmutz. Pflegehinweise Wollfilz. 1 Sehr geehrte Kunden, Wollfilz von HEY-SIGN besteht zu 100% aus reiner Schurwolle ohne Zusätze von Chemie oder recycelten Textilien, was durch das bekannte Wollsiegel dokumentiert

Mehr

Methoden und Möglichkeiten zur Herstellung strukturierter, hochporöser Agglomerate

Methoden und Möglichkeiten zur Herstellung strukturierter, hochporöser Agglomerate Methoden und Möglichkeiten zur Herstellung strukturierter, hochporöser Agglomerate Kontakt Prof. Dr.-Ing. habil. Peter Ay BTU Cottbus-Senftenberg Fak. Umweltwissenschaften und Verfahrenstechnik Tel. 0355-69-3635

Mehr

ProCell LabSystem. ProCell GF AGT Rotor. Wir setzen den Standard. WIRBELSCHICHT STRAHLSCHICHT kontinuierlich batch

ProCell LabSystem. ProCell GF AGT Rotor. Wir setzen den Standard. WIRBELSCHICHT STRAHLSCHICHT kontinuierlich batch ProCell LabSystem ProCell GF AGT Rotor SPRÜHGRANULIEREN PULVERBESCHICHTEN AGGLOMERIEREN VERKAPSELN COATEN WIRBELSCHICHT STRAHLSCHICHT kontinuierlich batch Wir setzen den Standard Prozesse Mikroorganismen,

Mehr

BSV-R BSV-E BSV-EC BSV-ET. Horizontales Konturenschneiden Horizontalschneiden Langspalten Profilieren Schälen

BSV-R BSV-E BSV-EC BSV-ET. Horizontales Konturenschneiden Horizontalschneiden Langspalten Profilieren Schälen BSV-R BSV-E BSV-EC BSV-ET Horizontales Konturenschneiden Horizontalschneiden Langspalten Profilieren Schälen Inhalt 4-5 BSV-R / BSV-E 6-7 BSV-EC / BSV-ET 8-9 Technische Daten BSV-R / BSV-E 10-11 Technische

Mehr

Feuerbeton. Werkstofftypen Eigenschaften Anwendung. und betonartige feuerfeste Massen und Materialien

Feuerbeton. Werkstofftypen Eigenschaften Anwendung. und betonartige feuerfeste Massen und Materialien Feuerbeton und betonartige feuerfeste Massen und Materialien Werkstofftypen Eigenschaften Anwendung Von Prof. Dr. rer. nat. Armin Petzold und Doz. Dr.-Ing. habil. Joachim Ulbricht Mit 136 Abbildungen und

Mehr

Handhabung. Handhabung. Karton, Feuchtigkeit und Planlage. Formänderungen der Fasern

Handhabung. Handhabung. Karton, Feuchtigkeit und Planlage. Formänderungen der Fasern Handhabung Wenn Sie mit mehrlagigem Karton arbeiten und ihn ordnungsgemäß handhaben, werden Sie feststellen, dass er ein sehr gefälliges Material ist. Der mehrlagige Aufbau ist die Grundlage vieler hervorragender

Mehr

Nokia Lade- und Datenkabel CA-126

Nokia Lade- und Datenkabel CA-126 Nokia Lade- und Datenkabel CA-126 DEUTSCH Mit diesem Kabel können Sie Daten zwischen Ihrem kompatiblen PC und dem Nokia Gerät übertragen und synchronisieren. Dabei können Sie außerdem gleichzeitig den

Mehr

KEPITAL Werkstoffe/Werkstoffpaarungen für tribologische Anwendungen

KEPITAL Werkstoffe/Werkstoffpaarungen für tribologische Anwendungen KEPITAL Werkstoffe/Werkstoffpaarungen für tribologische Anwendungen Gleitmodifiziertes POM: Erhöhung der Energieeffizienz Die Steigerung der Energieeffizienz (z.b. Verringerung der Antriebsleistungen in

Mehr

FLEXIBEL. MODULAR. EIN MULTITALENT.

FLEXIBEL. MODULAR. EIN MULTITALENT. Floormatic Swing FLEXIBEL. MODULAR. EIN MULTITALENT. Floormatic Swing 31 Floormatic Swing 37 Floormatic Swing 31 UHS FLOORMATIC SWING UNTERHALTSREINIGUNG MIT SCHWUNG Noch nie war es so einfach, überstellte

Mehr

[ FAQ zur RIMUVA-Reinigungsfolie ]

[ FAQ zur RIMUVA-Reinigungsfolie ] [ FAQ zur RIMUVA-Reinigungsfolie ] A Abziehen Anwendungsgebiet Ausrüstung Aussenanwendung Nach vollständiger Trocknung kann die Folie durch vorsichtiges Abziehen entfernt werden. Gründliche und wasserfreie

Mehr

Sto AG Innenfarben. Aktive Innenraumfarbe StoClimasan Color

Sto AG Innenfarben. Aktive Innenraumfarbe StoClimasan Color Sto AG Innenfarben Aktive Innenraumfarbe StoClimasan Color StoClimasan Color: wenn aus Licht frische Luft wird. StoClimasan Color die Innenraumfarbe, die laufend Schadstoffe abbaut und Gerüche reduziert.

Mehr

Oberflächenveredelung mit Carbon

Oberflächenveredelung mit Carbon Oberflächenveredelung mit Carbon Die Oberflächenveredelung ist mit etwas handwerklichem Können gar nicht so schwer. Die Teile sollten unter optimalen Bedingungen verarbeitet werden, d.h. Material und Raumtemperatur

Mehr

Bedienungsanleitung. Drehmomentschlüssel. alle Typen. S A L T U S - W E R K Max Forst GmbH Schabergerstr. 49-53 42659 Solingen

Bedienungsanleitung. Drehmomentschlüssel. alle Typen. S A L T U S - W E R K Max Forst GmbH Schabergerstr. 49-53 42659 Solingen Bedienungsanleitung für Drehmomentschlüssel DC alle Typen S A L T U S - W E R K Max Forst GmbH Schabergerstr. 49-53 42659 Solingen Abteilung Technik Seite 1 16.01.2008 1. Beschreibung Durch die geringe

Mehr

Max-Buchner-Forschungsstiftung Forschungsprojekt 2506. Bericht für den Förderzeitraum vom 01.07.2004 bis 30.06.2005

Max-Buchner-Forschungsstiftung Forschungsprojekt 2506. Bericht für den Förderzeitraum vom 01.07.2004 bis 30.06.2005 Max-Buchner-Forschungsstiftung Forschungsprojekt 2506 Bericht für den Förderzeitraum vom 01.07.2004 bis 30.06.2005 Produktformulierung mittels Sprühtrocknung mit überlagerter Absorption und Reaktion Dipl.-Ing.

Mehr

Allgemeine Hinweise...Seite 3. Bettwaren...Seite 5. Frottierwaren...Seite 6. Tischwäsche...Seite 7. Matratzen...Seite 8. Wasch-Symbole...

Allgemeine Hinweise...Seite 3. Bettwaren...Seite 5. Frottierwaren...Seite 6. Tischwäsche...Seite 7. Matratzen...Seite 8. Wasch-Symbole... Pflegetipps Allgemeine Hinweise...Seite 3 Bettwaren...Seite 5 Frottierwaren...Seite 6 Tischwäsche...Seite 7 Matratzen...Seite 8 Wasch-Symbole...Seite 10 Allgemeine Hinweise Kontrollieren & Sortieren Bitte

Mehr

Technisches Merkblatt. MEM Trockene Wand

Technisches Merkblatt. MEM Trockene Wand 1. Eigenschaften/Anwendung bildet eine neue, dauerhafte Horizontalsperrschicht gegen aufsteigende Feuchtigkeit in allen üblichen Mauerwerken wie Beton, Kalksandstein, Ziegel etc. für Innen und Außen. ist

Mehr

Bedienungsanleitung. LED Tristar

Bedienungsanleitung. LED Tristar Bedienungsanleitung LED Tristar Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2. Einführung... 4 2.1. Features... 4 3. Dipswitch Einstellungen

Mehr

MIT BRITA MACHE ICH AUS KAFFEE REINEN GENUSS. Kaffee-Anwendungen

MIT BRITA MACHE ICH AUS KAFFEE REINEN GENUSS. Kaffee-Anwendungen MIT BRITA MACHE ICH AUS KAFFEE REINEN GENUSS Kaffee-Anwendungen Professionelle Wasseroptimierung für die Zubereitung von Kaffee und Kaffeespezialitäten MIT BRITA HOLE ICH FÜR MEINEN KAFFEE DAS BESTE AUS

Mehr

Vom Malz zur Maische. Der Beginn Ihres Produktionsweges: Mit Anlagen vom Spezialisten.

Vom Malz zur Maische. Der Beginn Ihres Produktionsweges: Mit Anlagen vom Spezialisten. Der Beginn Ihres Produktionsweges: Mit Anlagen vom Spezialisten. Vom Malz zur Maische Die Künzel Maschinenbau GmbH präsentiert sich heute als modernes mittelständisches Maschinenbauunternehmen, das seine

Mehr

Weproof WU-Beton Fugenabdichtungssystem (mit abp)

Weproof WU-Beton Fugenabdichtungssystem (mit abp) Kurzbeschreibung Das ist ein hochwertiges, vliesarmiertes und dauerhaft hochflexibles Abdichtungssystem für die sichere Abdichtung von Arbeits-, Sollriss- und Dehnfugen bei wasserundurchlässigen Betonbauteilen

Mehr

Installation in Novell NetWare 3 Netzwerken High Speed Connectivity for all Printers and Networks

Installation in Novell NetWare 3 Netzwerken High Speed Connectivity for all Printers and Networks Installation in Novell NetWare 3 Netzwerken High Speed Connectivity for all Printers and Networks High speed data transfer Built-in web server for system-independent management Models for all printers

Mehr

3. Stoffgemische und Ihre Zerlegung

3. Stoffgemische und Ihre Zerlegung 3. Stoffgemische und Ihre Zerlegung Aus Stoffgemischen lassen sich die einzelnen Bestandteile durch physikalische Trennverfahren isolieren. Wenn ein Stoff mittels physikalischen Methoden nicht weiter zerlegen

Mehr

Grundlagen der pneumatischen Förderung

Grundlagen der pneumatischen Förderung Grundlagen der pneumatischen Förderung Förderverfahren Vor- & Nachteile Auslegung einer pneumatischen Förderanlage Besondere Entwicklungen und Anwendungen Bauteile einer pneumatischen Förderanlage Leistungsgrenzen

Mehr

23. Februar 2015, Berlin

23. Februar 2015, Berlin 23. Februar 2015, Berlin Vorschriften und Empfehlungen Internationaler Transport von gefährlichen Gütern Recommendations on the TRANSPORT OF DANGEROUS GOODS Airtransport ICAO TI ICAO DG Panel Seatransport

Mehr

Mechanische Verfahrenstechnik- Partikeltechnologie 1

Mechanische Verfahrenstechnik- Partikeltechnologie 1 Matthias Stieß Mechanische Verfahrenstechnik- Partikeltechnologie 1 3., vollst, neu bearb. Auflage Mit 299 Abbildungen und CD-ROM fyj Springer Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 1 1.1 Die Ingenieurdisziplin

Mehr

S A L T U S - W E R K

S A L T U S - W E R K Bedienungsanleitung für Drehmomentschlüssel DSG Alle Typen S A L T U S - W E R K Max Forst GmbH Schabergerstr. 49-53 42659 Solingen 1 1. Beschreibung Robustes Stahlgehäuse schützt alle empfindlichen Innenteile.

Mehr

Neue Entwicklungen bei niedrigen Temperaturen Warm Mix Asphalt

Neue Entwicklungen bei niedrigen Temperaturen Warm Mix Asphalt Neue Entwicklungen bei niedrigen Temperaturen Warm Mix Asphalt Auszüge einer Präsentation der EAPA Martin Vondenhof / Mike Southern *European Asphalt Pavement Association Temperaturabgesenkter Asphalt

Mehr

Weproof WU-Beton Fugenabdichtungssystem (mit abp)

Weproof WU-Beton Fugenabdichtungssystem (mit abp) S Kurzbeschreibung Das ist ein hochwertiges, vliesarmiertes und dauerhaft hochflexibles Abdichtungssystem für die sichere Abdichtung von Arbeits-, Sollriss- und Dehnfugen bei wasserundurchlässigen Betonbauteilen

Mehr

Versuch M9 für Physiker Oberflächenspannung

Versuch M9 für Physiker Oberflächenspannung Versuch M9 für Physiker Oberflächenspannung I. Physikalisches Institut, Raum 103 Stand: 17. Juli 2012 generelle Bemerkungen bitte Versuchsaufbau (rechts, links) angeben bitte Versuchspartner angeben bitte

Mehr

Schimmel in Wohnräumen. Wie werden feuchte Wände verhindert? Wie kann Wandschimmel beseitigt werden? den Schimmelpilzen

Schimmel in Wohnräumen. Wie werden feuchte Wände verhindert? Wie kann Wandschimmel beseitigt werden? den Schimmelpilzen Landratsamt Neumarkt i. d. OPf. Gesundheitsamt den Schimmelpilzen Schimmel in Wohnräumen Wie werden feuchte Wände verhindert? Wie kann Wandschimmel beseitigt werden? Wie man feuchte Wände verhindert und

Mehr

Betriebsanleitung. HT11K Handzange 1.5, 2.5 Durchm. Kontakte. Betriebsanleitungs-Nr.: 411-18584 Rev. A Betriebsanleitungs PN: 1-744017-3

Betriebsanleitung. HT11K Handzange 1.5, 2.5 Durchm. Kontakte. Betriebsanleitungs-Nr.: 411-18584 Rev. A Betriebsanleitungs PN: 1-744017-3 HT11K Handzange 1.5, 2.5 Durchm. Kontakte s-nr.: 411-18584 s PN: Sprache: de (Original) Die angegebenen Daten dienen allein der Produktbeschreibung. Die Angaben entbinden den Verwender nicht von eigenen

Mehr

Sicherheitsdatenblatt gemäß 91/155/EWG - ISO 11014-1

Sicherheitsdatenblatt gemäß 91/155/EWG - ISO 11014-1 Sicherheitsdatenblatt gemäß 91/155/EWG - ISO 11014-1 Seite 1 von 1 PLASTILUBE SPRAY SD 300ML SDB-Nr. : 77047 V001.0 überarbeitet am: 31.01.2003 Druckdatum: 31.01.2003 1. Stoff-/Zubereitungs- und Firmenbezeichnung

Mehr

www.osram.de Technischer Anwendungsleitfaden Schutzarten (IP-Codes) nach DIN EN 60529

www.osram.de Technischer Anwendungsleitfaden Schutzarten (IP-Codes) nach DIN EN 60529 www.osram.de Technischer Anwendungsleitfaden Schutzarten (IP-Codes) nach DIN EN 60529 SCHUTZARTEN Was sind Schutzarten? Elektrische Betriebsmittel (z. B. Leuchten, LED-Module und Betriebsgeräte) müssen

Mehr

FREDRIVE CONIWITT TURBOWITT HAMMERWITT

FREDRIVE CONIWITT TURBOWITT HAMMERWITT FREDRIVE CONIWITT TURBOWITT HAMMERWITT FREDRIVE MODULAR, FLEXIBEL, LEISTUNGSSTARK, WIRTSCHAFTLICH FREWITT, das weltweit führende Unternehmen im Bereich der Zerkleinerung, Homogenisierung und Desagglomerierung

Mehr

Eco. Bedienungsanleitung. Brise

Eco. Bedienungsanleitung. Brise Eco Bedienungsanleitung Brise 2 EINFÜHRUNG Dieser Datenblatt für die Lüfter "ECO" und "BRISE" enthält die technische Beschreibung, die Betriebs- und Montageangaben, wichtige Regeln und Warnungen für den

Mehr

Seminar»Bildbearbeitung«Leseprobe. Sven Owsianowski SVO-Webdesign GbR 27.08.2014 1. Auflage

Seminar»Bildbearbeitung«Leseprobe. Sven Owsianowski SVO-Webdesign GbR 27.08.2014 1. Auflage 2014 Seminar»Bildbearbeitung«Sven Owsianowski SVO-Webdesign GbR 27.08.2014 1. Auflage Inhalt 1 Herzlich willkommen...3 2 Inhalt des Seminars...4 3 Fotos mit»fotor«bearbeiten...5 3.1 Das Startfenster...6

Mehr

Leseprobe. Andreas Schötz. Abmusterung von Spritzgießwerkzeugen. Strukturierte und analytische Vorgehensweise. ISBN (Buch): 978-3-446-43298-7

Leseprobe. Andreas Schötz. Abmusterung von Spritzgießwerkzeugen. Strukturierte und analytische Vorgehensweise. ISBN (Buch): 978-3-446-43298-7 Leseprobe Andreas Schötz Abmusterung von Spritzgießwerkzeugen Strukturierte und analytische Vorgehensweise ISBN (Buch): 978-3-446-43298-7 ISBN (E-Book): 978-3-446-43611-4 Weitere Informationen oder Bestellungen

Mehr

D. Praxis.Werkstatt Checkliste #8 Brot und Gebäck

D. Praxis.Werkstatt Checkliste #8 Brot und Gebäck D. Praxis.Werkstatt Checkliste #8 Brot und Gebäck Die Checkliste ist die zentrale Einheit dieses Moduls. Sie ist, wie in Kapitel C.Produktgruppen beschrieben, in Produktgruppen gegliedert und enthält vier

Mehr

*EP001201735A1* EP 1 201 735 A1 (19) (11) EP 1 201 735 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 02.05.2002 Patentblatt 2002/18

*EP001201735A1* EP 1 201 735 A1 (19) (11) EP 1 201 735 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: 02.05.2002 Patentblatt 2002/18 (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets *EP00120173A1* (11) EP 1 201 73 A1 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 02.0.2002 Patentblatt 2002/18

Mehr

Keine CE-Kennzeichnung ohne klinische Bewertung

Keine CE-Kennzeichnung ohne klinische Bewertung Seite 1 von 5 Keine CE-Kennzeichnung ohne klinische Bewertung Medizinprodukte können in der Regel nicht ohne klinische Daten und deren Bewertung auf den Markt gelangen. Zudem besteht für Medizinprodukte

Mehr

Aufbereitungsanleitung

Aufbereitungsanleitung Aufbereitungsanleitung MukoStar Patientenanwendungsteil Für den HomeCare Bereich Ausgabe 2014-07 Rev 02 Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort 1 1.1 Allgemeines für den HomeCare Anwendungsbereich 1 1.2 Wiederverwendbarkeit

Mehr

Verklebehinweise Kleine Aufkleber Trockenverklebung

Verklebehinweise Kleine Aufkleber Trockenverklebung Verklebehinweise Kleine Aufkleber Trockenverklebung Reinigen Sie den vorgesehenen Platz für Ihren Aufkleber gründlich. Zu vermeiden sind Seifen, Öle und Reinigungsmittel, die Wachs oder Silikon enthalten.

Mehr

Befestigung von PANAVIA POST eine praktische Anwendungshilfe

Befestigung von PANAVIA POST eine praktische Anwendungshilfe Befestigung von PANAVIA POST eine praktische Anwendungshilfe Befestigung von PANAVIA POST eine praktische Anwendungshilfe Abgekürzte Produktnamen Abgekürzte Produktnamen Handelsnamen PANAVIA POST PANAVIA

Mehr

Verfahrenstechnische Wege zur Produktqualität

Verfahrenstechnische Wege zur Produktqualität Verfahrenstechnische Wege zur Produktqualität Struktur und Funktion M. Kind 65. FEI-Jahrestagung, 5./6. September 2007, Weihenstephan Struktur Struktur und Funktion des Vortrages Einführung konzeptuelles

Mehr

Ausbildungsunterlage

Ausbildungsunterlage Ausbildungsunterlage Gefahrenabwehr (Ölsperren) für Gewässer im Abschnitt Neulengbach ASBWD FT Gruber R. Seite 1 von 9 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines 2. Aufbau einer Ölsperre 2.1. Sperren auf großen

Mehr

TM-87235. Ampelsteuerung Benutzerhandbuch

TM-87235. Ampelsteuerung Benutzerhandbuch TM-87235 Ampelsteuerung Benutzerhandbuch 2011 BioDigit Ltd. Alle Rechte vorbehalten. Es ist verboten, den Inhalt des vorliegenden Dokuments in jeglicher Form, einschließlich in elektronischer und mechanischer

Mehr

Der Unterschied zwischen Gefriertrocknen und Sprühtrocknen

Der Unterschied zwischen Gefriertrocknen und Sprühtrocknen Der Unterschied zwischen und Sprühtrocknen Ich möchte Pulver nur der besten Qualität. Für welches Pulver muss ich mich entscheiden? Nach unseren Nachforschungen im Internet sind wir zur Schlussfolgerung

Mehr

SCHLÜSSEL: Protokoll für die vorbereitende Desinfizierung/manuelle Reinigung und Sterilisation der Schlüssel von SATELEC

SCHLÜSSEL: Protokoll für die vorbereitende Desinfizierung/manuelle Reinigung und Sterilisation der Schlüssel von SATELEC SCHLÜSSEL: Protokoll für die vorbereitende Desinfizierung/manuelle Reinigung und Sterilisation der Schlüssel von SATELEC Warnhinweise: Keine Stahlwolle oder Scheuermittel verwenden. Die Verwendung von

Mehr

Presse-Information. Keine Chance für den elektrischen Schlag. Fachpressekonferenz K 2013 am 25. und 26. Juni in Ludwigshafen

Presse-Information. Keine Chance für den elektrischen Schlag. Fachpressekonferenz K 2013 am 25. und 26. Juni in Ludwigshafen Presse-Information 26. Juni 2013 P 312/13 Dr. Sylvia Kaufmann Telefon: +49 5443 12-2238 sylvia.kaufmann@basf.com Fachpressekonferenz K 2013 am 25. und 26. Juni in Ludwigshafen Keine Chance für den elektrischen

Mehr

Elektrisch ableitfähige Fußbodensysteme

Elektrisch ableitfähige Fußbodensysteme Elektrostatische Grundlagen Maßgebliche Größen im Bereich der Elektrostatik sind elektrische Ladungen. Alle Gegenstände und Personen enthalten positive und negative elektrische Ladungen, die sich normalerweise

Mehr

Wirbelschicht auf die Spitze getrieben. Hochleistungs-Wirbelschichttrockner mit integrierten Heizflächen

Wirbelschicht auf die Spitze getrieben. Hochleistungs-Wirbelschichttrockner mit integrierten Heizflächen Wirbelschicht auf die Spitze getrieben Hochleistungs-Wirbelschichttrockner mit integrierten Heizflächen 2 I 3 Leistungssteigerung durch Heizflächen Die Wirbelschicht ist ein häufig eingesetztes Verfahren

Mehr

Emmi - steri 15. NEU: Heißluft-STERILISATOR

Emmi - steri 15. NEU: Heißluft-STERILISATOR Deutsch Emmi - steri 15 NEU: Heißluft-STERILISATOR Einfache Bedienung durch Drehschalter Einstellbare Heizung bis 200 C Einstellbare Reinigungszeit 1-120 Min oder Dauer Hervorragende Wirkung Hoher Wirkungsgrad

Mehr

Grenzflächenaktive Additive von OMG Borchers

Grenzflächenaktive Additive von OMG Borchers Grenzflächenaktive Additive von OMG Borchers Borchi Gol Grenzflächenaktive Additive Produkteigenschaften und Einsatz der oberflächenaktiven Substanzen Borchi Gol Borchi Gol LA 1: Polysiloxan-Additiv für

Mehr

LEICA Summarit-S 1:2,5/70 mm ASPH. /CS

LEICA Summarit-S 1:2,5/70 mm ASPH. /CS LEICA Suarit-S 1:2,5/7 ASPH. /CS Technische Daten. Abbildung 1:2 Technische Daten Bestell-Nuer 1155 (CS: 1151) Bildwinkel (diagonal, horizontal, vertikal) ca. 42 / 35 / 24, entspricht ca. 56 bei Kleinbild

Mehr

Schön(es) genießen. pro Haushaltsartikel. Industrieverband Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e.v. aus Melamin-Kunststoffen

Schön(es) genießen. pro Haushaltsartikel. Industrieverband Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e.v. aus Melamin-Kunststoffen Schön(es) genießen pro Haushaltsartikel Industrieverband Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e.v. aus Melamin-Kunststoffen Inhalt S. 2 Melamin ist nicht gleich Melamin! S. 4 Was wird aus Melamin-Kunststoffen

Mehr

EUROPEAN COATINGS SHOW 2015: WACKER präsentiert innovative Binde- und Hydrophobierungsmittel für Gipsanwendungen

EUROPEAN COATINGS SHOW 2015: WACKER präsentiert innovative Binde- und Hydrophobierungsmittel für Gipsanwendungen Wacker Chemie AG Hanns-Seidel-Platz 4 81737 München, Germany www.wacker.com PRESSEINFORMATION Nummer 1 EUROPEAN COATINGS SHOW 2015: WACKER präsentiert innovative Binde- und Hydrophobierungsmittel für Gipsanwendungen

Mehr

AEROSIL, AEROXIDE und SIPERNAT für die Baustoffindustrie. Technische Information 1398

AEROSIL, AEROXIDE und SIPERNAT für die Baustoffindustrie. Technische Information 1398 AEROSIL, AEROXIDE und SIPERNAT für die Baustoffindustrie Technische Information 1398 Inhaltsverzeichnis Seite Einleitung Eigenschaften von AEROSIL pyrogener Kieselsäure und SIPERNAT Spezialkieselsäure

Mehr

NEue THERAPEUTISCHE LÖSUNGEN FÜR DIE GASTROINTESTINALE ENDOSKOPIE

NEue THERAPEUTISCHE LÖSUNGEN FÜR DIE GASTROINTESTINALE ENDOSKOPIE NEue THERAPEUTISCHE LÖSUNGEN FÜR DIE GASTROINTESTINALE ENDOSKOPIE Über uns Eine neue INNOVATIVE TECHNIK ZUR HÄmostase IN DER ENDOSKOPIE Endoclot Plus, Inc. (EPI) ist ein Privatunternehmen mit Sitz in Silicon

Mehr

Brandschutz im AKL Verwendung von VDA-Behältern. VdS CEA 4001. Zentrales Ersatzteillager Schwaighofen. unter Berücksichtigung der

Brandschutz im AKL Verwendung von VDA-Behältern. VdS CEA 4001. Zentrales Ersatzteillager Schwaighofen. unter Berücksichtigung der Zentrales Ersatzteillager Schwaighofen Brandschutz im AKL Verwendung von VDA-Behältern unter Berücksichtigung der VdS CEA 4001 Arbeitsgruppe Logistik, 7. April 2005 Seite 1 Einleitung Ziel Grundlagenermittlung

Mehr

Automatische Schmierstoffgeber zum Nachfüllen

Automatische Schmierstoffgeber zum Nachfüllen LubeSite InnovationGmbH Automatische Schmierstoffgeber zum Nachfüllen umweltfreundlich LubeSite Wissenswertes über Lagerschmierung Die manuelle Schmierung ist eine ungefähre Schmierung. Bei dieser Methode

Mehr

Hersteller der Anstrichstoffe: Bezeichnung der Lehmbauplattte:

Hersteller der Anstrichstoffe: Bezeichnung der Lehmbauplattte: Gerhard Nennstiel Von der Handwerkskammer Berlin öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für das Maler- und Lackierer-Handwerk Auro Pflanzenchemie AG Alte Frankfurter Str. 211 38122 Braunschweig

Mehr

Glasionomerzement. c.m. Moro Markus c.m. Stanek Peter

Glasionomerzement. c.m. Moro Markus c.m. Stanek Peter Glasionomerzement c.m. Moro Markus c.m. Stanek Peter Einteilung der Zemente Flüssigkeit Pulver Phosphorsäure Polycarbonsäuren Zinkoxid Phosphatzement Carboxylatzement Glas Silikatzement Glasionomerzement

Mehr

EG-Sicherheitsdatenblatt

EG-Sicherheitsdatenblatt Seite 1 von 5 ABSCHNITT 1: Bezeichnung des Stoffs bzw. des Gemischs und des Unternehmens 1.1. Produktidentifikator Abkürzung: Elektrolyt CDM 1.2. Relevante identifizierte Verwendungen des Stoffs oder Gemischs

Mehr

Kompaktier- und Granulier maschine zur Trockengranulierung

Kompaktier- und Granulier maschine zur Trockengranulierung Leistungsfähig und platzsparend Kompaktier- und Granulier maschine zur Trockengranulierung CP4250/8500 swiss made Minimalste Wartung dank elektro - mechanischer Presskrafterzeugung. Entwicklung und Produktion

Mehr

STRAHLGERÄTE & ZUBEHÖR FÜR UNKOMPLIZIERTES ARBEITEN

STRAHLGERÄTE & ZUBEHÖR FÜR UNKOMPLIZIERTES ARBEITEN Trockenreinigungs & Restauratorenbedarf STRAHLGERÄTE & ZUBEHÖR FÜR UNKOMPLIZIERTES ARBEITEN Einige Restauratoren verfügen über Strahlgeräte und Erfahrungen bei der Anwendung der Produktgruppe akablast.

Mehr

EG-Sicherheitsdatenblatt

EG-Sicherheitsdatenblatt Seite 1 von 5 ABSCHNITT 1: Bezeichnung des Stoffs bzw. des Gemischs und des Unternehmens 1.1. Produktidentifikator Abkürzung: Elektrolyt CDM 1.2. Relevante identifizierte Verwendungen des Stoffs oder Gemischs

Mehr

Dekostoffe & Gardinen Pflege. Perfekte Pflege für Heimtextilien.

Dekostoffe & Gardinen Pflege. Perfekte Pflege für Heimtextilien. Dekostoffe & Gardinen Pflege Perfekte Pflege für Heimtextilien. Dekostoffe & Gardinen Pflege Perfekte Pflege für Heimtextilien. Pflege von Heimtextilien Feinfädige, elegante Gardinen brauchen eine regelmäßige,

Mehr

EUROPLEX SDX EUROPLEX SDX-F. Abgeblitzt! Elektrostatisch ableitfähige ESD-Schutzverglasungen

EUROPLEX SDX EUROPLEX SDX-F. Abgeblitzt! Elektrostatisch ableitfähige ESD-Schutzverglasungen Abgeblitzt! Elektrostatisch ableitfähige ESD-Schutzverglasungen aus Polycarbonat. Eine Investition in die Sicherheit Ihrer Produktionsabläufe. EUROPLEX SDX EUROPLEX SDX-F 1/6 EUROPLEX SDX und EUROPLEX

Mehr

kundenbezogene Prozesse Produktion und Dienstleistung Lenkung von Überwachungs- und Messmitteln

kundenbezogene Prozesse Produktion und Dienstleistung Lenkung von Überwachungs- und Messmitteln Planung Produktrealisierung - Überblick - DIN EN ISO 9001 kundenbezogene Prozesse Entwicklung Beschaffung Produktion und Dienstleistung Lenkung von Überwachungs- und Messmitteln Abb. 1 Qualitätswirksame

Mehr

www.dreiling-maschinenbau.com Tel.: +49 (0) 36084 / 840-1100 Email: info@dreiling-maschinenbau.com

www.dreiling-maschinenbau.com Tel.: +49 (0) 36084 / 840-1100 Email: info@dreiling-maschinenbau.com www.dreiling-maschinenbau.com Tel.: +49 (0) 36084 / 840-1100 Email: info@dreiling-maschinenbau.com Dreiling Dreiling Umwickelanlage für Kabel Technische Daten: Abmaße:» Länge: 33 000 mm» Breite: 8 000

Mehr

Presseinformation Atlas Copco Kompressoren und Drucklufttechnik GmbH

Presseinformation Atlas Copco Kompressoren und Drucklufttechnik GmbH Atlas Copco Kompressoren und Drucklufttechnik GmbH Seite 1 von 8 Weitere Informationen erhalten Sie von: Ingo Wüstemeyer, Produktmanager Oil-free Air Tel. +49 (0)201 2177-170 oder ingo.wuestemeyer@de.atlascopco.com

Mehr

GRE +5 C 38 C. -10 C. 220-240V. 1. (R600a: 10. 11., 12.. 10. 11. 12., 13. 15. 16. SHARP SHARP,. SHARP. . (.

GRE +5 C 38 C. -10 C. 220-240V. 1. (R600a: 10. 11., 12.. 10. 11. 12., 13. 15. 16. SHARP SHARP,. SHARP. . (. SHARP. SHARP,..,.. (R600a: ) ( )..... (.)...,.., SHARP... 2..,. 3.,,,...., 5,. 2... 3.,.,. 4.. 5..,,. 6..,. 7... 8.,,. :, +5 C 38 C. To -0 C. 220-240V. 4.,. 5.,.. 6.,. 7.,, SHARP. 8.,.. 9... 0...... 2..,,.

Mehr

Aktionstag Nachhaltiges (Ab-) Waschen

Aktionstag Nachhaltiges (Ab-) Waschen Entwicklung von Geschirrspülmitteln Multiplikatorenseminar Bonn 9./10. März 2006 Dr. Magdalene Hubbuch Inhalt Geschirrspülprozess Maschinengeschirrspülmittel Anforderungen Historie Zusammensetzung und

Mehr

Gefahrstoffe. Welchen Belastungen und Schadstoffen ist der Mensch bei der Arbeit ausgesetzt?

Gefahrstoffe. Welchen Belastungen und Schadstoffen ist der Mensch bei der Arbeit ausgesetzt? ? Welchen Belastungen und Schadstoffen ist der Mensch bei der Arbeit ausgesetzt? Welche Auswirkungen haben mögliche Belastungen und Schadstoffe? auf den menschlichen Organismus? 2 10 Was sind potentielle

Mehr

V-Concept. schnell. einfach. sauber. DER KEHRBESEN MIT DEM

V-Concept. schnell. einfach. sauber. DER KEHRBESEN MIT DEM DER KEHRBESEN MIT DEM V-Concept einfach schnell sauber. EINE GENIALE ERFINDUNG: DAS V-CONCEPT Wo täglich große Mengen Materialumschlag stattfinden, müssen Restmengen einfach und schnell zusammengekehrt

Mehr

Modernste 3D Größen- und Formanalysen für Labor und Prozess

Modernste 3D Größen- und Formanalysen für Labor und Prozess Modernste 3D Größen- und Formanalysen für Labor und Prozess Unter den dynamischen Bildanalysesystemen liefert die patentierte 3D Messverfahren des PartAn die genauesten Korngrößen- und Kornfomverteilungen.

Mehr

Kapitel 2.1. Allgemeine Vorschriften. 2.1.1 Einleitung

Kapitel 2.1. Allgemeine Vorschriften. 2.1.1 Einleitung Kapitel 2.1 2.1.1 Einleitung Allgemeine Vorschriften 2.1.1.1 Im RID gibt es folgende Klassen gefährlicher Güter: Klasse 1 Explosive Stoffe und Gegenstände mit Explosivstoff Klasse 2 Gase Klasse 3 Entzündbare

Mehr

Kämmer Multi-Z Ventile für Hochbelastungsanwendungen

Kämmer Multi-Z Ventile für Hochbelastungsanwendungen flowserve.com Ventile für Hochbelastungsanwendungen 1 Einführung Feststoffe und Kavitation fest im Griff! Anwendungen in Kraftwerken, in der Chemie und Petrochemie sehen sich häufig mit dem Problem extremer

Mehr