Language Proficiency Check LPC (Level 4, LPR Language Proficiency Requirements ICAO)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Language Proficiency Check LPC (Level 4, LPR Language Proficiency Requirements ICAO)"

Transkript

1 Prüfungsvorbereitung Language Proficiency Check LPC (Level 4, LPR Language Proficiency Requirements ICAO) Kursprogramm 2008 INHALTSVERZEICHNIS 1. Vorwort Seite 2 2. Kursziel Seite 2 3. Aufnahmebedingungen Seite 3 4. Ausbildungskonzept Seite 4 5. Lehrplan / Kursinhalt Seite 4 6. Kursprogramm / Lerninhalte einzelner Fächer Seite 5 7. Prüfungen / Zertifikat Seite 6 8. Nächster Kursbeginn / Seite 7 Ausbildungskosten 9. Anhang Seite 8 Die Bénédict-Schulen sind eduqua zertifiziert. SQS-Reg. Nr , Gültigkeit: 23. April 2008 bis 23. April 2011

2 1. VORWORT Im Jahre 1928 eröffnete Dr. Gaston Bénédict - Schweizer Sprachwissenschafter und ehemaliger Professor an der University of Southern California in Lausanne die erste Bénédict-Schule. Rund 80 Jahre später sind Bénédict-Schulen in der Schweiz, in Deutschland, in vielen anderen Ländern Europas und in Übersee ein Begriff. Dies kommt nicht von ungefähr. Moderne, erfolgreiche Unterrichtsmethoden, qualifizierte Lehrkräfte, pädagogisch-didaktisch einwandfreies Lehrmaterial begründen den ausgezeichneten Ruf der Bénédict-Schulen. Die weite Verbreitung der Bénédict-Schulen gewährleistet das hohe Ansehen, das ihre Diplome und Zeugnisse sowohl lokal als auch international geniessen. Die Bénédict-Schule Zürich besteht seit über 50 Jahren und befindet sich nur acht Gehminuten vom Hauptbahnhof Zürich entfernt. Die gute Verkehrsanbindung sowie kostenlose Parkplätze garantieren eine gute Erreichbarkeit. Die modernen, grosszügig konzipierten Schulräumlichkeiten mit hellen, freundlich gestalteten Schulzimmern sorgen für eine angenehme Unterrichtsatmosphäre. 2. Kursziel Language Proficiency Check LPC Die Internationale Zivilluftfahrtorganisation (ICAO) verlangt seit 05. März 2008 einen Nachweis darüber, dass die im Funkverkehr verwendeten Sprachen in ausreichendem Masse beherrscht werden. Unser Kurs bereitet auf diese Sprachprüfung vor. Die Lerninhalte orientieren sich an den vom Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL), Abteilung Sicherheit Flugbetrieb, vorgegebenen Anforderungen, die den Sprachanforderungen (LPR) der ICAO Rechnung tragen. Ziel ist, dass der Kursteilnehmer den Nachweis in englischer Sprache über Level 4 (siehe Anhang) erbringt. Aussprache, Satzstruktur, Wortschatz, Sprachfluss sowie das Verständnis und die Dialogfähigkeit im Allgemeinen, aber im Besonderen auch auf den Arbeits- und Flugbetrieb bezogen, werden auf einer Skala von 1 bis 6 (www.icao.int) zur Zeit in der Schweiz bis max. Stufe 4 verlangt und geprüft. Eine höhere Zielsetzung in englischer Sprache, also Stufe 5 und 6 setzt die Rücksprache des Interessenten mit dem BAZL voraus. Die Erstprüfung des Language Proficiency erfolgt in den Radiotelefonie-Prüfungszentren des BAZL (www.bazl.admin.ch). Voraussetzung für die Teilnahme an der Überprüfung der Kenntnisse Language Proficiency Requirements ist die bestandene Radiotelefonieprüfung (Voice-Prüfung). Auch der LPC wird in zwei Schritten abgelegt, wobei der erste Prüfungsteil Hörverständnis bestanden werden muss. Die Gültigkeitsdauer des Checks beträgt danach 3 oder 4 Jahre, je nach Lizenzkategorien. S:\Sprachen\Aviation English\Beiblätter\Ausschreibung für Savety Wings\ICAO_LPR_März 2008.doc 2 von /BI/ts

3 3. AUFNAHMEBEDINGUNGEN Zielgruppe für den Prüfungsvorbereitungskurs Language Proficiency Check Der Nachweis der Sprachbefähigung ist durch das betroffene Flugpersonal für alle Sprachen zu erbringen, in welchen Radiotelefonie ausgeübt wird und eine entsprechende Radiotelefonieberechtigung in der Lizenz eingetragen wurde oder wird. Dieser Sprachkurs ist eine Prüfungsvorbereitung auf den Language Proficiency Check und richtet sich an alle, die ihre Flugsprachkenntnisse in Englisch verbessern wollen. Insbesondere Beschäftigte der zivilen Luftfahrt, Piloten und Bordradiotelefonisten können von diesem Kurs profitieren. Inhaber folgender Lizenzkategorien und Berechtigungen müssen - damit die Schweizer Lizenz gemäss Abkommen von Chicago auch künftig im Ausland Gültigkeit behält die Language Proficiency Requirements (LPR) erfüllen und durch das Absolvieren und Bestehen der Prüfung belegen: Linienpilotenausweis (ATPL (A), ATPL (H) Berufspilotenausweis CPL (A), CPL (H) Beschränkter Berufspilotenausweis BB Instrumentenflugberechtigung IR(A), IR(H) Selbständiger Bordradiotelefonistenausweis Im grenzüberschreitenden Verkehr ist der Nachweis der Language Proficiency auch für folgende Piloten notwendig: Privatpiloten PPL (A), PPL (H) ohne Instrumentenflugberechtigung (VFR only) Führer von Luftschiffen Für Führer von Ballonen und Segelflugzeugen sowie für Bordtechniker wird der Nachweis Language Proficiency vom BAZL vorläufig lediglich empfohlen. Aufnahmebedingungen a) Sprache: In Anlehnung an den europäischen Referenzrahmen für Sprachen ist für den Kurs Prüfungsvorbereitung LPC das Sprachniveau B2/C1 vorausgesetzt. LPC ohne Einstufungstest: Ein direkter Eintritt in den Prüfungsvorbereitungskurs ist möglich, wenn der/die Kandidat/-in die Diplomstufe 2, Stufe C2 bzw. das Certificate of Proficiency (University of Cambridge), IELTS 6.0, BEC Higher oder ein adä-quates Zertifikat nachweisen kann, das nicht älter als fünf Jahre ist). LPC-Kurs mit Einstufungstest: Abschlüsse auf Diplomstufe 1 wie das First Certificate in English (FCE, Stufe B2), das Certificate in Advanced English (CAE, Stufe C1) - setzen einen Einstufungstest voraus. b) Fachkenntisse: Der/die Kandidat/-in ist in einem Radiotelefonie-Lehrgang eingeschrieben, hat diesen bereits vor in Kraft treten der ICAO-Bestimmungen besucht S:\Sprachen\Aviation English\Beiblätter\Ausschreibung für Savety Wings\ICAO_LPR_März 2008.doc 3 von /BI

4 und die Prüfung des BAZL bestanden. Für die Prüfungsvorbereitung LPC ist eine gute eingeübte Beherrschung der Standardphraseologie vorausgesetzt. 4. AUSBILDUNGSKONZEPT Der Unterricht findet am Montagabend und Samstagvormittag oder am Dienstagabend und Samstagvormittag statt und beginnt mehrmals im Jahr (genaue Daten: siehe Nächster Kursbeginn ). 5. LEHRPLAN / KURSINHALT Modul-Nr. Prüfungsvorbereitungskurs Language Proficiency Check Lektionen Prüfungssimulation mündl. 1. Prüfungsteil 2. Prüfungsteil Überprüfung des Hörverständnisses (Listening Comprehension) Überprüfung der Sprachbefähigung (Oral Interaction) Minuten Minuten Total Minuten S:\Sprachen\Aviation English\Beiblätter\Ausschreibung für Savety Wings\ICAO_LPR_März 2008.doc 4 von /BI/ts

5 6. KURSPROGRAMM / LERNINHALTE EINZELNER FÄCHER Prüfungsziel / Kursinhalte Teil 1 Hörverständnis Die Kandidaten hören Funksprüche oder andere aviatikbezogene Meldungen (mündl. Übermittlung oder Audiodateien) und müssen deren Inhalt wiedergeben. Dies kann je nach Aufgabenstellung mündlich, mittels Lückentexte oder in Form von Multiple- Choice-Verfahren erfolgen. Teil 2 Sprechbefähigung Die Kandidaten bekommen ein Bild oder einen kurzen Text, die eine Situation beschreiben oder darstellen, und müssen nach einer kurzen Vorbereitungszeit mündlich mindestens vier Fragen zu der dargestellten Situation sowie mindestens drei Fragen zu weiteren aviatikbezogenen Themen beantworten. Damit die Prüfungsziele erreicht werden, werden in den Präsenzzeiten folgende Themenbereiche bearbeitet: Pre-flight Weather, clearance delivery, walk-around inspection, pushback, taxi instructions, CRM, delays, on-ground emergencies, getting to the runway, etc. Departure & Take-Off Ground navigation, takeoff procedures, emergencies, aborts, fire, traffic issues, wind shear, wake turbulence, bird strikes, weather issues, speed & heading, without delay, etc. In Flight Climb, Cruise & Cescent: traffic, TCAS, requesting route changes, turbulence, medical emergencies, fire, pressurization, conditional clearances, «until further notice», etc. Approach & Landing Traffic, flow control, weather, mechanical problems, «at your discretion» vectoring and ILS issues, missed approach, etc. Taxi & Postflight Taxiway, CRM, medical equipment, navigating unfamiliar airport, gate delays, postflight checklists, shutdown, etc. Case Studies Historical accounts of emergencies, near accidents, accidents, prevention measures and related vocabulary Kostenlose Wahlfächer (Freifächer): Englisch / Französisch / Italienisch / Spanisch Deutsche Rechtschreibung / Grammatik Buchhaltung / Rechnungswesen Informatik / Tastaturschreiben S:\Sprachen\Aviation English\Beiblätter\Ausschreibung für Savety Wings\ICAO_LPR_März 2008.doc 5 von /BI

6 7. PRÜFUNGEN / ZERTIFIKAT Die Simulationsprüfungsnoten für Hörverständnis und Sprachbefähigung ergeben die jeweilige Schlussnote. Es wird ein Zertifikat ausgestellt, sofern jede Simulationsprüfung mit mindestens Note 4.0 abgeschlossen wird (Sprachniveau 4 gem. Richtlinien der ICAO Language Proficiency Requirements LPR). Zertifikat Die Teilnahme am Kurs wird in einem Bénédict-Zertifikat belegt, sofern beide Prüfungsteile bestanden sind. S:\Sprachen\Aviation English\Beiblätter\Ausschreibung für Savety Wings\ICAO_LPR_März 2008.doc 6 von /BI/ts

7 8. NÄCHSTER KURSBEGINN Kursort: Bénédict-Schule Zürich Nähe Hauptbahnhof Militärstrasse 106 Bus 31 ab Hauptbahnhof 8004 Zürich Haltestelle Kanonengasse Gratisparkplätze im Haus Kursbeginn: ab 18. August 2008 Kurszeiten: Montagabend Uhr und Samstagvormittag Uhr oder Dienstagabend und Samstagvormittag Uhr Uhr Kursdauer: Lektionen: Ferien: 8 Wochen 64 Lektionen (8 Lektionen pro Woche) gemäss Stundenplan (in Anlehnung an die öffentlichen Schulen der Stadt Zürich) Kurskosten: 1 Zahlung à Fr. 1' Fr * 2 Zahlungen à Fr Fr * Lehrmaterial und Prüfungsgebühren der Schule sind im Kursgeld inbegriffen. *Exkl. Prüfungsgebühr und Anmeldung für den LPC des BAZL Einschreibegebühr: Fr , zahlbar nach Erhalt der Anmeldebestätigung. Diese Gebühr ist im Schulgeld inbegriffen, verfällt jedoch bei Nichteintritt. Information und Beratung: Herr F. Di Santo Herr H. Meister Herr I. Sirin Frau G. Walter S:\Sprachen\Aviation English\Beiblätter\Ausschreibung für Savety Wings\ICAO_LPR_März 2008.doc 7 von /BI

8 1. Anhang - ICAO Rating Scale for Operational Level 4 A speaker is proficient to Operational Level 4 if the ratings for the following criteria are: Pronunciation: (Assumes a dialect and/or accent intelligible to the aeronautical community.) Structure: (Relevant grammatical structures and sentence patterns are determined by language functions appropriate to the task.) Vocabulary: Pronunciation, stress, rhythm, and intonation are influenced by the first language or regional variation but only sometimes interfere with ease of understanding. Basic grammatical structures and sentence patterns are used creatively and are usually well controlled. Errors may occur, particularly in unusual or unexpected circumstances, but rarely interfere with meaning. Vocabulary range and accuracy are usually sufficient to communicate effectively on common, concrete, and work-related topics. Can often paraphrase successfully when lacking vocabulary in unusual or unexpected circumstances. Fluency: Produces stretches of language at an appropriate tempo. There may be occasional loss of fluency on transition from rehearsed or formulaic speech to spontaneous interaction, but this does not prevent effective communication. Can make limited use of discourse markers or connectors. Fillers are not distrac ting. Comprehension: Comprehension is mostly accurate on common, concrete, and work-related topics when the accent or variety used is sufficiently intelligible for an international community of users. When the speaker is confronted with a linguistic or situational complication or an unexpected turn of events, comprehension may be slower or require clarification strategies. Interactions: Responses are usually immediate, appropriate, and informative. Initiates and maintains exchanges even when dealing with an unexpected turn of events. Deals adequately with apparent misunderstandings by checking, confirming, or clarifying. ICAO has developed the following Holistic Descriptors Proficient speakers shall: a. communicate effectively in voice-only (telephone/radiotelephone) and in face-to-face situations; b. communicate on common, concrete and work-related topics with accuracy and clarity; c. use appropriate communicative strategies to exchange messages and to recognize and resolve misunderstandings (e.g. to check, confirm, or clarify information) in a general or work-related context; d. handle successfully and with relative ease the linguistic challenges presented by a complication or unexpected turn of events that occurs within the context of a routine w ork situation or communicative task with which they are otherwise familiar; and e. use a dialect or accent which is intelligible to the aeronautical community. S:\Sprachen\Aviation English\Beiblätter\Ausschreibung für Savety Wings\ICAO_LPR_März 2008.doc 8 von /BI/ts

Aktuelle Lizenz/Berechtigung Kategorie des LFZ Sprechfunkberechtigung

Aktuelle Lizenz/Berechtigung Kategorie des LFZ Sprechfunkberechtigung Austro Control GmbH Schnirchgasse 11 Antrag gemäß 119a ZLPV 2006 1030 Wien Österreich Language Proficiency Test JAR Lizenznummer des Antragstellers Antragsteller Nachname: Vorname: Geburtsdatum: Geburtsort:

Mehr

Aktuelle Lizenz/Berechtigung Kategorie des LFZ Sprechfunkberechtigung

Aktuelle Lizenz/Berechtigung Kategorie des LFZ Sprechfunkberechtigung Austro Control GmbH Schnirchgasse 11 Antrag gemäß 119a ZLPV 2006 1030 Wien Österreich Language Proficiency Test JAR Lizenznummer des Antragstellers Antragsteller Nachname: Vorname: Geburtsdatum: Geburtsort:

Mehr

Prüfungsprotokoll gemäß VO (EU) Nr. 1178/2011 Anhang 1 (Teil-FCL) FCL.055 (e)

Prüfungsprotokoll gemäß VO (EU) Nr. 1178/2011 Anhang 1 (Teil-FCL) FCL.055 (e) Austro Control GmbH Wagramer Straße 19 1220 Wien Österreich Prüfungsprotokoll gemäß VO (EU) Nr. 1178/2011 Anhang 1 (Teil-FCL) FCL.055 (e) Prüfungsprotokoll für einen Sprachvermerk - Language Proficiency

Mehr

Implementierung der Language Proficiency Requirements in der Schweiz

Implementierung der Language Proficiency Requirements in der Schweiz Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL Implementierung der Language Proficiency Requirements in der Schweiz (Piloten und Bordradiotelefonisten) SBFP, November 2007 Ziele dieser Präsentation Die Flugschulen

Mehr

Kursprogramm 2017 Sprachen

Kursprogramm 2017 Sprachen Italienisch und Arabisch Deutsch als Zweitsprache Französisch Spanisch Erklärung Niveau-Stufen MIT WISSEN WEITERKOMMEN WEITERBILDEN Kursprogramm 2017 Sprachen Frühling/Sommer T 058 228 22 00 www.bzb-weiterbildung.ch

Mehr

German 12. June 2007 Form A Provincial Examination Answer Key

German 12. June 2007 Form A Provincial Examination Answer Key German 12 June 2007 Form A Provincial Examination Answer Key Topics 1. Linguistic Competency 2. Journalistic Prose 3. Narrative Prose 4. Authentic Documents 5. Dialogue Creation 6. Extended Writing Task

Mehr

Einführung der ICAO Sprachanforderungen

Einführung der ICAO Sprachanforderungen Einführung der ICAO Sprachanforderungen Pressegespräch am 24. Mai 2007 präsentiert von Wilhelm Schulze-Marmeling Luftfahrt-Bundesamt Übersicht ICAO- Forderungen Zielsetzung Konzept Übergangsregelungen

Mehr

AP GERMAN LANGUAGE AND CULTURE 2013 SCORING GUIDELINES

AP GERMAN LANGUAGE AND CULTURE 2013 SCORING GUIDELINES 2013 SCORING GUIDELINES Interpersonal Speaking: Conversation 5: STRONG performance in Interpersonal Speaking Maintains the exchange with a series of responses that is clearly appropriate within the context

Mehr

Kursprogramm 2016 Sprachen

Kursprogramm 2016 Sprachen Italienisch und Arabisch Deutsch als Zweitsprache Französisch Spanisch Erklärung Niveau-Stufen MIT WISSEN WEITERKOMMEN WEITERBILDEN Kursprogramm 2016 Sprachen Frühling / Sommer T 058 228 22 00 www.bzb-weiterbildung.ch

Mehr

Traumland USA. Theorieausbildung US PPL Privatpilotenschein

Traumland USA. Theorieausbildung US PPL Privatpilotenschein Flugtraining Aschaffenburg Flugplatz Großostheim Tel. 06026-994994 Fax 06026-994996 E-mail: schule@ifr-flugtraining.de Internet: www.ifr-flugtraining.de Traumland USA Wir helfen Ihnen bei dem Erwerb von

Mehr

die Band Freunde besuchen fernsehen Aufkleber sammeln

die Band Freunde besuchen fernsehen Aufkleber sammeln das Konzert die Band Freunde besuchen reiten Flugzeuge sammeln fernsehen Aufkleber sammeln im Schulcafé arbeiten Sport machen ins Kino gehen Mein Zimmer aufräumen ins Schwimmbad gehen Was machst du in

Mehr

Listening Comprehension: Talking about language learning

Listening Comprehension: Talking about language learning Talking about language learning Two Swiss teenagers, Ralf and Bettina, are both studying English at a language school in Bristo and are talking about language learning. Remember that Swiss German is quite

Mehr

PET for Schools. Sekundarschule. Cambridge English Languages GmbH, St. Gallen

PET for Schools. Sekundarschule. Cambridge English Languages GmbH, St. Gallen PET for Schools Sekundarschule Weltsprachen Chinesisch = 1,1 Milliarden Menschen (982 Mio Muttersprache) Englisch = 1,5 Milliarden Menschen (375 Mio Muttersprache) Hindi 650 Mio Spanisch 420 Mio University

Mehr

AP GERMAN LANGUAGE AND CULTURE 2013 SCORING GUIDELINES

AP GERMAN LANGUAGE AND CULTURE 2013 SCORING GUIDELINES 2013 SCORING GUIDELINES Presentational Speaking: Cultural Comparison 5: STRONG performance in Presentational Speaking Effective treatment of the topic within the context of the task Clearly compares the

Mehr

Level 2 German, 2013

Level 2 German, 2013 91126 911260 2SUPERVISOR S Level 2 German, 2013 91126 Demonstrate understanding of a variety of written and / or visual German text(s) on familiar matters 9.30 am Monday 11 November 2013 Credits: Five

Mehr

Ablegung des Cambridge Preliminary English Test (PET) an bayerischen Realschulen zum Prüfungstermin März 2015

Ablegung des Cambridge Preliminary English Test (PET) an bayerischen Realschulen zum Prüfungstermin März 2015 Ablegung des Cambridge Preliminary English Test (PET) an bayerischen Realschulen zum Prüfungstermin März 2015 Anlage 1: Informationen des Cambridge Instituts München Anlage 1.1: Informationen zur Online-Anmeldung

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define metrics Pre-review Review yes Release

Mehr

AP GERMAN LANGUAGE AND CULTURE EXAM 2016 SCORING GUIDELINES

AP GERMAN LANGUAGE AND CULTURE EXAM 2016 SCORING GUIDELINES EXAM 2016 SCORING GUIDELINES Identical to Scoring Guidelines used for French, Italian, and Spanish Language and Culture Exams Interpersonal Speaking: Conversation 5: STRONG performance in Interpersonal

Mehr

UNIcert Ausbildungsordnung 2015 Sprachenzentrum der Universität Stuttgart

UNIcert Ausbildungsordnung 2015 Sprachenzentrum der Universität Stuttgart UNIcert Ausbildungsordnung 2015 Sprachenzentrum der Universität Stuttgart 1. Kursangebot Die Kurse in der Vorstufe Basis sowie in den Stufen I und II sind in der Regel allgemeinwissenschaftlich ausgerichtet.

Mehr

Reference Levels of the "Common European Framework of Reference for Languages" of the Council of Europe

Reference Levels of the Common European Framework of Reference for Languages of the Council of Europe Referenzrahmen für Sprachen Reference Levels of the " for Languages" of the Council of Europe Überblick A Elementare Basic User B Selbständige Independent User C Kompetente Proficient User A1 (Breakthrough)

Mehr

Harry gefangen in der Zeit Begleitmaterialien

Harry gefangen in der Zeit Begleitmaterialien Folge 029 Grammatik 1. The pronoun "es" (review) "es" is a pronoun that usually substitutes a neuter noun. Example: Ist das Bett zu hart? - Nein, es ist nicht zu hart. (es = it das Bett = the bed) But:

Mehr

Harry gefangen in der Zeit Begleitmaterialien

Harry gefangen in der Zeit Begleitmaterialien Episode 011 Grammar 1. Plural forms of nouns Most nouns can be either singular or plural. The plural indicates that you're talking about several units of the same thing. Ist das Bett zu hart? Sind die

Mehr

AB INITIO TO ATPL MODULAR

AB INITIO TO ATPL MODULAR AB INITIO TO ATPL MODULAR Level Abschnitte Monat 1 Monat 2 Monat 3 Monat 4 Monat 5 Monat 6 Monat 7 Monat 8 Monat 9 Monat 10 Monat 11 Monat 12 Monat 13 Monat 14 Monat 15 Monat 16 Monat 17 Monat 18 1 AFZ

Mehr

AP GERMAN LANGUAGE AND CULTURE EXAM 2016 SCORING GUIDELINES

AP GERMAN LANGUAGE AND CULTURE EXAM 2016 SCORING GUIDELINES EXAM 2016 SCORING GUIDELINES Identical to Scoring Guidelines used for French, Italian, and Spanish Language and Culture Exams Presentational Speaking: Cultural Comparison Clarification Notes: The term

Mehr

Allgemeine Kursübersicht

Allgemeine Kursübersicht Allgemeine Kursübersicht Englisch Englisch für Anfänger (A1) EA, A1.1 Mittwochs 18.00-20.15 Uhr Dauer: 11. Januar bis 15. März 2017 EA, A1.2 Dienstags 18.00-20.15 Uhr Dauer: 10. Januar bis 14. März 2017

Mehr

Examensvorbereitungskurse 2015

Examensvorbereitungskurse 2015 Examensvorbereitungskurse 2015 IELTS International English Language Testing System wurde in einer Kooperation von British Council und englischen und australischen Universitäten entwickelt. IELTS hat sich

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

Sprachaufenthalte weltweit

Sprachaufenthalte weltweit Sprachaufenthalte 6 Kursstufen Bei der Wahl eines Sprachkurses ist es von Vorteil zu wissen, wo man sprachlich steht. Der Gemeinsame Europäische Referenzenrahmen erfasst die jeweiligen Sprachkenntnisse

Mehr

Zertifikatskurs Englisch B.B.Gymnasium Thie. Cambridge Certificate in Advanced English (CAE)

Zertifikatskurs Englisch B.B.Gymnasium Thie. Cambridge Certificate in Advanced English (CAE) Das Cambridge Certificate in Advanced English (kurz CAE) ) ist ein Sprachzertifikat der University of Cambridge. Es wird nur noch vom Cambridge Certificate of Proficiency in English übertroffen. Auf der

Mehr

Grade 12: Qualifikationsphase. My Abitur

Grade 12: Qualifikationsphase. My Abitur Grade 12: Qualifikationsphase My Abitur Qualifikationsphase Note 1 Punkte Prozente Note 1 15 14 13 85 % 100 % Note 2 12 11 10 70 % 84 % Note 3 9 8 7 55 % 69 % Note 4 6 5 4 40 % 54 % Note 5 3 2 1 20 % 39

Mehr

There are 10 weeks this summer vacation the weeks beginning: June 23, June 30, July 7, July 14, July 21, Jul 28, Aug 4, Aug 11, Aug 18, Aug 25

There are 10 weeks this summer vacation the weeks beginning: June 23, June 30, July 7, July 14, July 21, Jul 28, Aug 4, Aug 11, Aug 18, Aug 25 Name: AP Deutsch Sommerpaket 2014 The AP German exam is designed to test your language proficiency your ability to use the German language to speak, listen, read and write. All the grammar concepts and

Mehr

Level 2 German, 2015

Level 2 German, 2015 91126 911260 2SUPERVISOR S Level 2 German, 2015 91126 Demonstrate understanding of a variety of written and / or visual German text(s) on familiar matters 2.00 p.m. Friday 4 December 2015 Credits: Five

Mehr

Application materials checklists for the study program BSBA/Digital Enterprise Management

Application materials checklists for the study program BSBA/Digital Enterprise Management s for the study program BSBA/Digital Enterprise Management Checkliste Bewerbungsunterlagen für den Studiengang BSBA/Digital Enterprise Management Bewerber/innen mit deutscher Hochschulzugangsberechtigung,

Mehr

UNIcert Ausbildungsordnung 2012 Sprachenzentrum der Universität Stuttgart

UNIcert Ausbildungsordnung 2012 Sprachenzentrum der Universität Stuttgart UNIcert Ausbildungsordnung 2012 Sprachenzentrum der Universität Stuttgart 1. Kursangebot Die Kurse in der Vorstufe Basis sowie in den Stufen I und II sind in der Regel allgemeinwissenschaftlich ausgerichtet.

Mehr

STRATEGISCHES BETEILIGUNGSCONTROLLING BEI KOMMUNALEN UNTERNEHMEN DER FFENTLICHE ZWECK ALS RICHTSCHNUR FR EIN ZIELGERICHTETE

STRATEGISCHES BETEILIGUNGSCONTROLLING BEI KOMMUNALEN UNTERNEHMEN DER FFENTLICHE ZWECK ALS RICHTSCHNUR FR EIN ZIELGERICHTETE BETEILIGUNGSCONTROLLING BEI KOMMUNALEN UNTERNEHMEN DER FFENTLICHE ZWECK ALS RICHTSCHNUR FR EIN ZIELGERICHTETE PDF-SBBKUDFZARFEZ41-APOM3 123 Page File Size 5,348 KB 3 Feb, 2002 TABLE OF CONTENT Introduction

Mehr

Sicherheit / Sicherung - unterschiedliche Begriffsbestimmung, gemeinsame Fachaspekte

Sicherheit / Sicherung - unterschiedliche Begriffsbestimmung, gemeinsame Fachaspekte Sicherheit / Sicherung - unterschiedliche Begriffsbestimmung, gemeinsame Fachaspekte F. Seidel, BfS Salzgitter (Juli 2002) 1) Begriffsbestimmung (Vergleich unter Nutzung nationaler und internationaler

Mehr

German Extension. Written Examination. Centre Number. Student Number. Total marks 40

German Extension. Written Examination. Centre Number. Student Number. Total marks 40 Centre Number Student Number 2011 HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION German Extension Written Examination Total marks 40 General Instructions Reading time 10 minutes Working time 1 hour and 50 minutes

Mehr

Gegenstand: Wiederholungskurs für die Erneuerung des Flug-/Fahrlehrerausweises (Segelflug + Ballon)

Gegenstand: Wiederholungskurs für die Erneuerung des Flug-/Fahrlehrerausweises (Segelflug + Ballon) Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL Sicherheit Flugbetrieb Richtlinie 318.35.300 D Gegenstand: Wiederholungskurs für die Erneuerung

Mehr

Englisch Französisch Spanisch Russisch Chinesisch Neu! SFS. Staatliche Fremdsprachenschule Hamburg. Abendkurse des Weiterbildungskollegs in:

Englisch Französisch Spanisch Russisch Chinesisch Neu! SFS. Staatliche Fremdsprachenschule Hamburg. Abendkurse des Weiterbildungskollegs in: SFS Staatliche Fremdsprachenschule Hamburg Abendkurse des Weiterbildungskollegs in: Englisch Französisch Spanisch Russisch Chinesisch Neu! www.sfs-hamburg.de SFS Staatliche Fremdsprachenschule Hamburg

Mehr

IBM Security Lab Services für QRadar

IBM Security Lab Services für QRadar IBM Security Lab Services für QRadar Serviceangebote für ein QRadar SIEM Deployment in 10 bzw. 15 Tagen 28.01.2015 12015 IBM Corporation Agenda 1 Inhalt der angebotenen Leistungen Allgemeines Erbrachte

Mehr

UNIVERSITY OF CAMBRIDGE INTERNATIONAL EXAMINATIONS International General Certificate of Secondary Education

UNIVERSITY OF CAMBRIDGE INTERNATIONAL EXAMINATIONS International General Certificate of Secondary Education *6407704618* UNIVERSITY OF CAMBRIDGE INTERNATIONAL EXAMINATIONS International General Certificate of Secondary Education FOREIGN LANGUAGE GERMAN 0677/03 Paper 3 Speaking Role Play Card One 1 March 30 April

Mehr

Cambridge International Examinations Cambridge International General Certificate of Secondary Education

Cambridge International Examinations Cambridge International General Certificate of Secondary Education Cambridge International Examinations Cambridge International General Certificate of Secondary Education GERMAN 0525/03 Paper 3 Speaking Role Play Card One For Examination from 2015 SPECIMEN ROLE PLAY Approx.

Mehr

AP GERMAN LANGUAGE AND CULTURE EXAM 2015 SCORING GUIDELINES

AP GERMAN LANGUAGE AND CULTURE EXAM 2015 SCORING GUIDELINES EXAM 2015 SCORING GUIDELINES Identical to Scoring Guidelines used for French, Italian, and Spanish Language and Culture Exams Interpersonal Speaking: Conversation 5: STRONG performance in Interpersonal

Mehr

European IAIDO Summer Seminar 2015 Germany 15th 17th August

European IAIDO Summer Seminar 2015 Germany 15th 17th August European IAIDO Summer Seminar 2015 Germany 15th 17th August We are proud to present a European IAIDO Summer Seminar with Morita Sensei and Oshita Sensei in Augsburg, Germany. We invite all Iaidoka regardless

Mehr

Kaufmännische Berufsfachschule. Freifachangebot Schuljahr 2016/17

Kaufmännische Berufsfachschule. Freifachangebot Schuljahr 2016/17 Kaufmännische Berufsfachschule Freifachangebot Schuljahr 2016/17 1 Freifachangebot Kaufmännische Berufsfachschule Liestal In der Kaufmännischen Berufsfachschule bieten wir ein breites Freifachangebot an.

Mehr

Release Notes BRICKware 7.5.4. Copyright 23. March 2010 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.0

Release Notes BRICKware 7.5.4. Copyright 23. March 2010 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.0 Release Notes BRICKware 7.5.4 Copyright 23. March 2010 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.0 Purpose This document describes new features, changes, and solved problems of BRICKware 7.5.4.

Mehr

Level 1 German, 2012

Level 1 German, 2012 90886 908860 1SUPERVISOR S Level 1 German, 2012 90886 Demonstrate understanding of a variety of German texts on areas of most immediate relevance 9.30 am Tuesday 13 November 2012 Credits: Five Achievement

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

KURS PROGRAMM 2/2016

KURS PROGRAMM 2/2016 KURS PROGRAMM 2/2016 INHALT ALLGEMEINE KURSINFORMATIONEN 4 SPRACHKURSE DEUTSCH 5 ZUSATZKURS «LESEN UND SCHREIBEN» 6 KONVERSATIONSKURSE 7 EINSTIEG INS DEUTSCH MÜNDLICH 7 ABENDKURSE 8 REINIGUNGSKURSE 9

Mehr

Let s learn English now!

Let s learn English now! www.thecambridgeinstitute.at Let s learn English now! Täglich Kursbeginn! The Cambridge Institute ist eine rein auf Englisch spezialisierte Sprachschule und befindet sich in bester Lage im Zentrum von

Mehr

Handreichung. Nachweis der Englischen Sprachkompetenz

Handreichung. Nachweis der Englischen Sprachkompetenz Handreichung Nachweis der Englischen Sprachkompetenz Stand: Oktober 2013 Inhalt Inhalt Vorwort......S. 3 I. Behandlung im Vorstand Lehre.S. 4 1. Ausgangssituation und Diskussion.....S. 4 2. Beschluss.......S.

Mehr

ICAO- Language Proficiency: Nachweis der Sprachfertigkeiten ab

ICAO- Language Proficiency: Nachweis der Sprachfertigkeiten ab ICAO- Language Proficiency: Nachweis der Sprachfertigkeiten ab 01.01.2011 1. Problembeschreibung und Angebot an die Mitglieder des DAeC 2. Stufen der Sprachbefähigung 3. Grundsätzliche Organisation und

Mehr

Irland Buchen Sie Ihren Sprachaufenthalt jetzt zu den Kurspreisen 2016 für Kurse im 2017.

Irland Buchen Sie Ihren Sprachaufenthalt jetzt zu den Kurspreisen 2016 für Kurse im 2017. Irland 2017 Buchen Sie Ihren Sprachaufenthalt jetzt zu den Kurspreisen 2016 für Kurse im 2017. Profitieren Sie von unserer Tiefpreisgarantie Originalpreise der Schulen keine Bearbeitungs- oder Dossiergebühren

Mehr

Level 1 German, 2016

Level 1 German, 2016 90886 908860 1SUPERVISOR S Level 1 German, 2016 90886 Demonstrate understanding of a variety of German texts on areas of most immediate relevance 2.00 p.m. Wednesday 23 November 2016 Credits: Five Achievement

Mehr

Raoua Allaoui (Autor) Dolmetschen im Krankenhaus Rollenerwartungen und Rollenverständnisse

Raoua Allaoui (Autor) Dolmetschen im Krankenhaus Rollenerwartungen und Rollenverständnisse Raoua Allaoui (Autor) Dolmetschen im Krankenhaus Rollenerwartungen und Rollenverständnisse https://cuvillier.de/de/shop/publications/2593 Copyright: Cuvillier Verlag, Inhaberin Annette Jentzsch-Cuvillier,

Mehr

Sprachen. Englisch für Wiedereinsteiger Sie haben einige Jahre Englisch gelernt? Trotzdem verstehen Sie manches nicht und Ihnen fehlen

Sprachen. Englisch für Wiedereinsteiger Sie haben einige Jahre Englisch gelernt? Trotzdem verstehen Sie manches nicht und Ihnen fehlen Deutsch als Fremdsprache Vielen ausländischen Mitbürgern/Mitbürgerinnen fällt es schwer, sich in der deutschen Sprache zu verständigen. Dieses Sprachangebot der Volkshochschule soll Abhilfe schaffen und

Mehr

General info on using shopping carts with Ogone

General info on using shopping carts with Ogone Inhaltsverzeichnisses 1. Disclaimer 2. What is a PSPID? 3. What is an API user? How is it different from other users? 4. What is an operation code? And should I choose "Authorisation" or "Sale"? 5. What

Mehr

FREMDSPRACHENANGEBOT WS 2016/17

FREMDSPRACHENANGEBOT WS 2016/17 FREMDSPRACHENANGEBOT WS 2016/17 DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE ENGLISCH FRANZÖSISCH PORTUGIESISCH SPANISCH SPRACHE UND INTERKULTURELLE PRAXIS (SIP) Die Sprachkurse sind berufsorientiert und sollen Absolventen

Mehr

J RG IMMENDORFF STANDORT F R KRITIK MALEREI UND INSPIRATION ERSCHEINT ZUR AUSSTELLUNG IM MUSEUM LU

J RG IMMENDORFF STANDORT F R KRITIK MALEREI UND INSPIRATION ERSCHEINT ZUR AUSSTELLUNG IM MUSEUM LU J RG IMMENDORFF STANDORT F R KRITIK MALEREI UND INSPIRATION ERSCHEINT ZUR AUSSTELLUNG IM MUSEUM LU 8 Feb, 2016 JRISFRKMUIEZAIMLAPOM-PDF33-0 File 4,455 KB 96 Page If you want to possess a one-stop search

Mehr

CA_MESSAGES_ORS_HDTV_IRD_GUIDELINE

CA_MESSAGES_ORS_HDTV_IRD_GUIDELINE CA_MESSAGES_ORS_HDTV_IRD_GUIDELINE 1/8 ORS NOTICE This document is property of Österreichische Rundfunksender GmbH & Co. KG, hereafter ORS, and may not be reproduced, modified and/or diffused in any way

Mehr

Dialogue: Herr Kruse talks to Herr Meyer about his regular trips to Berlin: Das geht sehr schnell! Es dauert nur etwa 3 Stunden.

Dialogue: Herr Kruse talks to Herr Meyer about his regular trips to Berlin: Das geht sehr schnell! Es dauert nur etwa 3 Stunden. Dialogue: Herr Kruse talks to Herr Meyer about his regular trips to Berlin: H.M: H.K: H.M: H.K: H.M: H.K: Fahren Sie regelmäßig nach Berlin? Oh ja, circa 2 bis 3 Mal im Monat. Und wie fahren Sie? Ich nehme

Mehr

Reglement FCE-Prüfungen FMS/WML

Reglement FCE-Prüfungen FMS/WML Fach- und Wirtschaftsmittelschulzentrum Reglement FCE-Prüfungen FMS/WML gültig ab Schuljahr 2009/2010 1. Allgemeines 1.1. Was bedeutet FCE? FCE ist die Abkürzung für First Certificate in English. Alljährlich

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

13 Deutsch als Fremdsprache (1. Lehrabschnitt) Kursleitung: Gebühr: Beginn: Anmeldung: Zeit: Ort: Dauer:

13 Deutsch als Fremdsprache (1. Lehrabschnitt) Kursleitung: Gebühr: Beginn: Anmeldung: Zeit: Ort: Dauer: Sprachen 13 Deutsch als Fremdsprache (1. Lehrabschnitt) In Abhängigkeit von den Vorkenntnissen der Teilnehmer wird dieser Kurs als Anfänger- oder Aufbaukurs durchgeführt. Vielen ausländischen Mitbürgern

Mehr

Kurs programm 1/2016

Kurs programm 1/2016 Kurs programm 1/2016 INHALT ALLGEMEINE KURSINFORMATIONEN 4 SPRACHKURSE DEUTSCH 5 ZUSATZKURS «LESEN UND SCHREIBEN» 6 KONVERSATIONSKURS 7 REINIGUNGSKURS 8 EINBÜRGERUNGSKURSE 9 EINBÜRGERUNGSTESTS 10 JOB COACHING

Mehr

Zugangsvoraussetzungen für Airworthiness Review Staff gem. Part-M.A.707

Zugangsvoraussetzungen für Airworthiness Review Staff gem. Part-M.A.707 1) Zusammenfassung der relevanten Part-M Paragraphen und AMC M.A.707 Airworthiness review staff (a) To be approved to carry out reviews, an approved continuing management organisation shall have appropriate

Mehr

Motiviert, persönlich und effektiv. Lerne Englisch. Sprachkurse für Privatpersonen

Motiviert, persönlich und effektiv. Lerne Englisch. Sprachkurse für Privatpersonen Motiviert, persönlich und effektiv. Lerne Englisch Sprachkurse für Privatpersonen Wir unterrichten in kleinen Gruppen, so profitierst du am stärksten. Das motiviert. Und garantiert rasche Lernfortschritte.

Mehr

https://portal.microsoftonline.com

https://portal.microsoftonline.com Sie haben nun Office über Office365 bezogen. Ihr Account wird in Kürze in dem Office365 Portal angelegt. Anschließend können Sie, wie unten beschrieben, die Software beziehen. Congratulations, you have

Mehr

Level of service estimation at traffic signals based on innovative traffic data services and collection techniques

Level of service estimation at traffic signals based on innovative traffic data services and collection techniques Level of service estimation at traffic signals based on innovative traffic data services and collection techniques Authors: Steffen Axer, Jannis Rohde, Bernhard Friedrich Network-wide LOS estimation at

Mehr

Name: Klasse: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reifeprüfung AHS. 18. September Englisch. Schreiben

Name: Klasse: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reifeprüfung AHS. 18. September Englisch. Schreiben Name: Klasse: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reifeprüfung AHS 18. September 2015 Englisch (B2) Schreiben Hinweise zum Beantworten der Fragen Sehr geehrte Kandidatin, sehr geehrter Kandidat!

Mehr

IoT Scopes and Criticisms

IoT Scopes and Criticisms IoT Scopes and Criticisms Rajkumar K Kulandaivelu S 1 What is IoT? Interconnection of multiple devices over internet medium 2 IoT Scope IoT brings lots of scope for development of applications that are

Mehr

Ab initio Verkehrspilot / Verkehrspilotin 1/9 Zusatzinformationen und Merkblätter

Ab initio Verkehrspilot / Verkehrspilotin 1/9 Zusatzinformationen und Merkblätter Ab initio Verkehrspilot / Verkehrspilotin 1/9 Auswahlprozess... 2 Informationen für Interessenten des Aviatik Studiums der ZHAW... 2 Deutschkenntnisse... 3 Englischkenntnisse... 5 SPHAIR Absolventen und

Mehr

UNIVERSITY OF CAMBRIDGE INTERNATIONAL EXAMINATIONS International General Certificate of Secondary Education

UNIVERSITY OF CAMBRIDGE INTERNATIONAL EXAMINATIONS International General Certificate of Secondary Education UNIVERSITY OF CAMBRIDGE INTERNATIONAL EXAMINATIONS International General Certificate of Secondary Education *0185155474* FOREIGN LANGUAGE GERMAN 0525/03 Paper 3 Speaking Role Play Card One 1 March 30 April

Mehr

Sprachprüfungen auf unterschiedlichen Niveaus für Studenten, in erster Linie für den universitären Bereich

Sprachprüfungen auf unterschiedlichen Niveaus für Studenten, in erster Linie für den universitären Bereich Common European Europäischer Referenzrahmen mit seinen A1, A2,,,, sechs Stufen A1, A2,,,, TELC Unicert ESOL The European Language Certificates (Europäische Sprachenzertifikate) Unterschiedliche Fremdsprachenprüfungen

Mehr

Infoblatt: Hochschulsport

Infoblatt: Hochschulsport ***Scroll down for the English version*** Infoblatt: Hochschulsport Den Internetauftritt des Hochschulsports finden Sie unter www.sport.uni-bonn.de. Alle Termine des Semesters finden Sie im Kasten rechts,

Mehr

UNIcert Ausbildungsordnung Sprachenzentrum des Karlsruher Institut für Technologie

UNIcert Ausbildungsordnung Sprachenzentrum des Karlsruher Institut für Technologie Sprachenzentrum UNIcert Ausbildungsordnung Sprachenzentrum des Karlsruher Institut für Technologie 1. Studienbegleitende Fremdsprachenausbildung (1) Das Sprachenzentrum des Karlsruher Institut für Technologie

Mehr

Examensvorbereitungskurse 2016

Examensvorbereitungskurse 2016 Examensvorbereitungskurse 2016 IELTS International English Language Testing System wurde in einer Kooperation von British Council und englischen und australischen Universitäten entwickelt. IELTS hat sich

Mehr

Fremdsprachen Sekundarstufe I: Sprachkompetenz

Fremdsprachen Sekundarstufe I: Sprachkompetenz Fremdsprachen Sekundarstufe I: Sprachkompetenz Leitfaden für die Studierenden ab Studienjahrgang H16 Fremdsprachenunterricht erfordert von Seiten der Lehrkräfte eine besonders hohe Sprachkompetenz. Aus

Mehr

A match made in heaven? Prof. Dr. Christian Krekeler

A match made in heaven? Prof. Dr. Christian Krekeler Language Assessment and Languages for Specific Purposes A match made in heaven? Prof. Dr. Christian Krekeler Hochschule Konstanz HTWG Lost in translation Video clip Lost in translation, CNN news report

Mehr

Pilot Project Biogas-powered Micro-gas-turbine

Pilot Project Biogas-powered Micro-gas-turbine 1/18 Pilot Project Biogas-powered Micro-gas-turbine Supported by the Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung Speaker Details 2/18 Jan Müller Works at Institute of Solar Energy

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz. English Version 1 UNIGRAZONLINE With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.at You can choose between a German and an English

Mehr

How to search for courses. Suche nach Lehrveranstaltungen

How to search for courses. Suche nach Lehrveranstaltungen Go to / Wählen Sie: https://online.uni-graz.at Go to Suche in the grey field, and in the drop-down menu choose Studien. Klicken Sie auf Suche im grauen Feld und wählen Sie dann Studien. Click on Suchen

Mehr

Grundwissen Lehrplan

Grundwissen Lehrplan Grundwissen Lehrplan Für den Bereich Krankenhaus und Pflege Leitfaden und Trainingsmaterial Grundwissen für das Arbeitsleben Kombiniertes Trainingvon Grundfertigkeiten und Kommunikaitonsfähigkeit für geringqualifizierte

Mehr

Cable Tester NS-468. Safety instructions

Cable Tester NS-468. Safety instructions Cable Tester NS-468 Safety instructions Do not use the cable tester NS-468 if it is damaged. This device is only for use inside dry and clean rooms. This device must be protected from moisture, splash

Mehr

Sprachen. Kurse in Rathenow

Sprachen. Kurse in Rathenow Sprachen Kurse in Rathenow Sprach-Niveaustufen Welcher Kurs passt für Sie? Wie weit gehen Ihre Vorkenntnisse in der Zielsprache? Eine Orientierung bietet Ihnen der Allgemeine Europäische Referenzrahmen

Mehr

Password Management. Password Management Guide MF-POS 8

Password Management. Password Management Guide MF-POS 8 Password Management Password Management Guide MF-POS 8 MF-POS8 Einleitung Dieses Dokument beschreibt die Passwortverwaltung des Kassensystems MF-POS 8. Dabei wird zwischen einem Kellner und einem Verwaltungsbenutzer

Mehr

GRIPS - GIS basiertes Risikoanalyse-, Informations- und Planungssystem

GRIPS - GIS basiertes Risikoanalyse-, Informations- und Planungssystem GRIPS - GIS basiertes Risikoanalyse-, Informations- und Planungssystem GIS based risk assessment and incident preparation system Gregor Lämmel TU Berlin GRIPS joined research project TraffGo HT GmbH Rupprecht

Mehr

CABLE TESTER. Manual DN-14003

CABLE TESTER. Manual DN-14003 CABLE TESTER Manual DN-14003 Note: Please read and learn safety instructions before use or maintain the equipment This cable tester can t test any electrified product. 9V reduplicated battery is used in

Mehr

Getting started with MillPlus IT V530 Winshape

Getting started with MillPlus IT V530 Winshape Getting started with MillPlus IT V530 Winshape Table of contents: Deutsche Bedienungshinweise zur MillPlus IT V530 Programmierplatz... 3 English user directions to the MillPlus IT V530 Programming Station...

Mehr

Management / Marketing. Elektro-Bauleiter KZEI

Management / Marketing. Elektro-Bauleiter KZEI Management / Marketing Elektro-Bauleiter KZEI 2 Elektro-Bauleiter KZEI (Kantonalverband Zürcher Elektro-Installationsfirmen) Abschluss: KZEI-Zertifikat Voraussetzung: Alle Kursblöcke besucht. KZEI-Diplom

Mehr

Überblick. Diagnose: warum? wie? Theoretischer Rahmen: Processability Theory Erwerbsbasierte Diagnose: Rapid Profile

Überblick. Diagnose: warum? wie? Theoretischer Rahmen: Processability Theory Erwerbsbasierte Diagnose: Rapid Profile Überblick Diagnose: warum? wie? Theoretischer Rahmen: Processability Theory Erwerbsbasierte Diagnose: Rapid Profile Testen und Diagnostizieren scope-precision dilemma rating scales (norm-referenced): aim

Mehr

Mitteilungsblatt der Universität Kassel

Mitteilungsblatt der Universität Kassel 8. Jahrgang, Nr. 14 Juli 2013 30.07.2013 Mitteilungsblatt der Universität Kassel Inhalt Seite 1. Rahmenvorgaben für den Nachweis des Sprachniveaus nach den Regelungen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens

Mehr

OEDIV SSL-VPN Portal Access for externals

OEDIV SSL-VPN Portal Access for externals OEDIV SSL-VPN Portal Access for externals Abteilung Serverbetreuung Andre Landwehr Date 31.07.2013 Version 1.2 Seite 1 von 9 Versionshistorie Version Datum Autor Bemerkung 1.0 06.08.2011 A. Landwehr Initial

Mehr

All Motorola Europe, Middle East & Africa Approved Channel Partners

All Motorola Europe, Middle East & Africa Approved Channel Partners To: Re: All Motorola Europe, Middle East & Africa Approved Channel Partners Information über Motorola Cenelec/ATEX Akkus der GP900,GP1200, MTS 2000 EX-Geräte (Martin Rogat, EMEA Product Manager ) Diese

Mehr

Piloten Refresher Neuerungen im Bereich Luftraumstruktur / RTF

Piloten Refresher Neuerungen im Bereich Luftraumstruktur / RTF Piloten Refresher 2016 Neuerungen im Bereich Luftraumstruktur / RTF Luftraumverletzungen CTR2 LSZH / TMA 14 & 15 neu HX ZH Terminal 127.750 LPC "news" 2 Luftraumverletzungen 2014 2008 278 2009 302 + 24

Mehr

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs.

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs. Total Security Intelligence Die nächste Generation von Log Management and SIEM Markus Auer Sales Director Q1 Labs IBM Deutschland 1 2012 IBM Corporation Gezielte Angriffe auf Unternehmen und Regierungen

Mehr

DAS ZUFRIEDENE GEHIRN: FREI VON DEPRESSIONEN, TRAUMATA, ADHS, SUCHT UND ANGST. MIT DER BRAIN-STATE-TECHNOLOGIE DAS LEBEN AUSBALANCIEREN (GE

DAS ZUFRIEDENE GEHIRN: FREI VON DEPRESSIONEN, TRAUMATA, ADHS, SUCHT UND ANGST. MIT DER BRAIN-STATE-TECHNOLOGIE DAS LEBEN AUSBALANCIEREN (GE DAS ZUFRIEDENE GEHIRN: FREI VON DEPRESSIONEN, TRAUMATA, ADHS, SUCHT UND ANGST. MIT DER BRAIN-STATE-TECHNOLOGIE DAS LEBEN AUSBALANCIEREN (GE READ ONLINE AND DOWNLOAD EBOOK : DAS ZUFRIEDENE GEHIRN: FREI

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr