1. Angaben zum Fach insgesamt:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "1. Angaben zum Fach insgesamt:"

Transkript

1 Seite 1 1. Angaben zum Fach insgesamt: Klassencode des Faches 2BFW Fachbezeichnung (deutsch) Betriebliche Finanzwirtschaft Fachbezeichung (englisch) Managerial Finance Anbietende/s Institut/e Institut für betriebliche Finanzwirtschaft Name des/r Koordinators/in o. Univ.Prof. Dr. Helmut Pernsteiner Kontaktdaten: Das obige Fach ist charakteristisch für folgenden Studienschwerpunkt Betriebswirtschaftslehre, Internationale Betriebswirtschaftslehre und Business and Economics Tel.-DW 9138

2 Seite 2 Aufbau und Abschluss des Schwerpunktfaches (Bachelor) 18 ECTS Semester Klasse Typ Bezeichnung SSt ECTS Alternative spezielle Voraussetzungen 1 2BFWKS1 KS Unternehmensfinanzierung 2 4 1BJABAK 2 2BFWKS3 KS Euro-Finanzmärkte 2 4 2BFWKS1 2 2BFWKS2 KS FinTheorie/Wertpapiermanagement 2 4 2BFWKS1 3 2BFWIK1 IK Grundzüge der Finanzwirtschaft 2 3 2BFWKS2 3 2BFWSE-19 SE Wiss. Seminar - Finanzwirtschaft 2 3 2BFWKS Fachprüfung beim Abschluss als Schwerpunktfach Variante Modus der Durchführung ECTS Dauer (wenn schriftlich) Berechnung der Fachnote durch gewichteten 1 Durchschnitt der Lehrveranstaltungen 0

3 Seite 3 1. Angaben zum Fach insgesamt: Klassencode des Faches 2TAX Fachbezeichnung (deutsch) Betriebswirtschaftliche Steuerlehre Fachbezeichung (englisch) Tax Management Anbietende/s Institut/e Institut für betriebswirtschaftliche Steuerlehre Name des/r Koordinators/in Univ.Prof. Dr. Michael Tumpel Kontaktdaten: Das obige Fach ist charakteristisch für folgenden Studienschwerpunkt: Betriebswirtschaftslehre, Internationale Betriebswirtschaftslehre und Business and Economics Tel.-DW 9493

4 Seite 4 Aufbau und Abschluss des Schwerpunktfaches (Bachelor) 18 ECTS Semester Klasse Typ Bezeichnung SSt. ECTS Alternative spezielle Voraussetzungen 1 2TAXVAT KS Umsatzsteuer und Verkehrsteuern 2 3 1BUNTBEK 2 2TAXINC1 KS Einkommensteuer und Körperschaftsteuer I 2 3 1BUNTBEK 2 RVRKS KS Verfahrensrecht 1 2 1BUNTBEK 3 2TAXCTPI IK Steuerliche Gewinnermittlung 2 4 2TAXINC1 3 2TAXSE SE Seminar Betriebswirtschaftliche Steuerlehre 3 3 2TAXVAT&2TAXINC Fachprüfung beim Abschluss als Schwerpunktfach Variante Modus der Durchführung ECTS Dauer (wenn schriftlich) 4 Kombinierte Fachprüfung mit einem schriftlichen Teil Minuten und, wenn dieser positiv ist, einem mündlichen Prüfungsteil. 1 Anmerkung: Die Beurteilung erfolgt unter Einbeziehung des gewichteten Durchschnitts der Lehrveranstaltungsprüfungen Anlage 1 Curriculum Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften Stand

5 Seite 5 1. Angaben zum Fach insgesamt: Klassencode des Faches 2CONT Fachbezeichnung (deutsch) Controlling und Management Accounting Fachbezeichung (englisch) Controlling and Management Accounting Anbietende/s Institut/e Institut für Controlling und Consulting, Institut für Management Accounting Name des/r Koordinators/in Univ.Prof. Dr. Birgit Feldbauer-Durstmüller, Univ.Prof. Dr. Dorothea Greiling Kontaktdaten: Das obige Fach ist charakteristisch für folgenden Studienschwerpunkt: Betriebswirtschaftslehre, Internationale Betriebswirtschaftslehre und Business and Economics Tel.-DW 9485, 1541

6 Seite 6 Aufbau und Abschluss des Schwerpunktfaches (Bachelor) 18 ECTS Semester Klasse LV-Typ Bezeichnung SSt ECTS Alternative spezielle Voraussetzungen 1 2CONTMA1 KS Grundlagen Controlling und Management Accounting 2 3 1BBUDK 1 2CONTMA2 KS Operatives und strategisches Kostenmanagement 2 3 1BBUDK 2 2CONTMA3 IK Vertiefung Controlling und Management Accounting 2 4 2CONTMA1 oder 2CONTMA2 2 2CONTMA4 SE Theorie-Seminar aus Controlling und Management Accounting 2 3 2CONTMA1 2 2CONT6N IK EDV-gestütztes Controlling 2 3 2CONTMA Fachprüfung beim Abschluss als Schwerpunktfach Variante Modus der Durchführung ECTS Dauer (wenn schriftlich) 2 Schriftliche Fachprüfung 2 60 Anmerkung: Die Note im Schwerpunktfach setzt sich wie folgt zusammen: 50 % arithmetisches Mittel (lt. Prüfungsordnung der Lehrveranstaltungsprüfungen) 50 % schriftliche Fachprüfung

7 Seite 7 1. Angaben zum Fach insgesamt: Klassencode des Faches 2IMGT Fachbezeichnung (deutsch) Internationales Management Fachbezeichung (englisch) International Management Anbietende/s Institut/e Institut für Internationales Management Name des/r Koordinators/in Dr. Iris Fischlmayr Kontaktdaten: Das obige Fach ist charakteristisch für folgenden Studienschwerpunkt Betriebswirtschaftslehre, Internationale Betriebswirtschaftslehre und Business and Economics Tel.-DW 9125

8 Seite 8 Aufbau und Abschluss des Schwerpunktfaches (Bachelor) 18 ECTS Semester Klasse Typ Bezeichnung SSt ECTS Alternative spezielle Voraussetzungen 1 2IMGTIIB KS International Business 2 3 1BOPIMK, 1BOPIMI 1 2IMGTIME IK International Market Entry 2 3 2IMGTIIB 2 2IMGTCIIM SE Current Issues in International Management 2 3 2IMGTIIB, 2IMGTIME 2 2IMGTCCM9 SE Cross Cultural Management 2 3 2IMGTIIB 2 2IMGTSPT9 IK Special Topics in International Management 2 3 2IMGTIIB, 2IMGTIME Fachprüfung beim Abschluss als Schwerpunktfach Dauer (wenn Variante Modus der Durchführung ECTS schriftlich) 2 Schriftliche Fachprüfung Anmerkung: Die Beurteilung erfolgt unter Einbeziehung des gewichteten Durchschnitts der Lehrveranstaltungsprüfungen

9 Seite 9 1. Angaben zum Fach insgesamt: Klassencode des Faches 2MARK Fachbezeichnung (deutsch) Marketing und Internationales Marketing Fachbezeichung (englisch) Marketing and International Marketing Anbietende/s Institut/e Institut für Handel, Absatz und Marketing Name des/r Koordinators/in Dr. Katharina Hofer Kontaktdaten: Das obige Fach ist charakteristisch für folgenden Studienschwerpunkt Betriebswirtschaftslehre, Internationale Betriebswirtschaftslehre und Business and Economics Tel.-DW 9408

10 Seite 10 Aufbau und Abschluss des Schwerpunktfaches (Bachelor) 18 ECTS Semester Klasse Typ Bezeichnung SSt ECTS Alternative spezielle Voraussetzungen 1 2MARKFK KS Angewandte Marketingforschung 2 3 2BKAUVK 1 2MARKST KS Strategisches Marketing-Management 2 3 2BKAUVK 2 2MARKFI IK Angewandte Marketingforschung 2 4 2MARKFK 2 2MARKMI IK Strategisches und operatives Marketing-Management 2 3 2MARKST 2 2MARKITP SE Seminar Integration Marketing Theorie und Praxis 2 3 2MARKFK&2MARKST Fachprüfung beim Abschluss als Schwerpunktfach Variante Modus der Durchführung ECTS Dauer (wenn schriftlich) 2 Schriftliche Fachprüfung 2 60 Minuten Anmerkung: Die Beurteilung erfolgt unter Einbeziehung des gewichteten Durchschnitts der Lehrveranstaltungsprüfungen

11 Seite 11 2PUMA Fachbezeichnung (deutsch) Öffentliche Betriebswirtschaftslehre und Nonprofit Management Fachbezeichung (englisch) Public & Nonprofit Management Anbietende/s Institut/e Institut für Betriebswirtschaftslehre der gemeinwirtschaftlichen Unternehmen Name des/r Koordinators/in o. Univ.Prof. Dr. Reinbert Schauer Kontaktdaten: Das obige Fach ist charakteristisch für folgenden Studienschwerpunkt Betriebswirtschaftslehre, Internationale Betriebswirtschaftslehre und Business and Economics Tel.-DW 9461

12 Seite 12 Aufbau und Abschluss des Schwerpunktfaches (Bachelor) 18 ECTS Semester Klasse Typ Bezeichnung SSt ECTS Alternative spezielle Voraussetzungen Grundzüge der ÖBWL und des Nonprofit 1 2PUMA1 KS Managements PUMA2 KS Spezialgebiete des Public Managements 1 1,5 PUMA 1 2 2PUMA3 KS Internat. Entwicklungen im Öffentl. Rechnungswesen 1 1,5 PUMA 1 2 2PUMA5 KS Spezialgebiete des Nonprofit Managements 1 1,5 PUMA 1 2 2PUMA6 KS Rechnungswesen in Nonprofit- Organisationen 1 1,5 PUMA 1 3 2PUMA49 SE Public Management 2 3 PUMA 1 + PUMA 2 3 2PUMA79 SE Nonprofit Management 2 3 PUMA 1 + PUMA Fachprüfung beim Abschluss als Schwerpunktfach Variante Modus der Durchführung ECTS Dauer (wenn schriftlich) 4 Kombinierte Fachprüfung mit einem schriftlichen Teil 2 60 Minuten und, wenn dieser positiv ist, einem mündlichen Prüfungsteil. 1 Anmerkung: In die Endnote wird der gewichtete Durchschnitt der Lehrveranstaltungsprüfungen miteinbezogen.

13 Seite Angaben zum Fach insgesamt: Klassencode des Faches 2ORG Fachbezeichnung (deutsch) Organisation & Innovation Fachbezeichung (englisch) Organisation & Innovation Anbietende/s Institut/e Institut für Organisation Name des/r Koordinators/in a. Univ.Prof. Dr. Mag. Robert Bauer Kontaktdaten: Tel.-DW 9133 Das obige Fach ist charakteristisch für folgenden Studienschwerpunkt Betriebswirtschaftslehre, Internationale Betriebswirtschaftslehre und Business and Economics

14 Seite 14 Aufbau und Abschluss des Schwerpunktfaches (Bachelor) 18 ECTS Semester Klasse Typ Bezeichnung SSt ECTS Alternative spezielle Voraussetzungen 1 2ORGBEH KS Verhalten in Organisationen 2 4 1BOPIMK 1 2ORGDSI IK Struktur, Strategie und Innovation 2 4 1BOPIMK 2 2ORGANA SE Kompetenzen der Organisationsanalyse 2 3 2ORGBEH, 2ORGDSI 2 2ORGINFO SE Spezialgebiete der Organisations- und Innovationsforschung 2 3 2ORGBEH, 2ORGDSI 2 2ORGMASK SE Management Skills 2 2 2ORGBEH, 2ORGDSI Fachprüfung beim Abschluss als Schwerpunktfach Variante Modus der Durchführung ECTS 3 Mündliche Fachprüfung 2 Dauer (wenn schriftlich) Anmerkung: Die Beurteilung erfolgt unter Einbeziehung des gewichteten Durchschnitts der Lehrveranstaltungsprüfungen

15 Seite Angaben zum Fach insgesamt: Klassencode des Faches 2PERS Fachbezeichnung (deutsch) Personal- & Veränderungsmanagement Fachbezeichung (englisch) Human Resource & Change Management Anbietende/s Institut/e Institute of Human Resource & Change Management Name des/r Koordinators/in Univ.-Prof.Dr. Wolfgang H. Güttel Kontaktdaten: Das obige Fach ist charakteristisch für folgenden Studienschwerpunkt Betriebswirtschaftslehre, Internationale Betriebswirtschaftslehre und Business and Economics Tel.-DW 9115 Anlage 1 Curriculum Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften Stand

16 Seite 16 Aufbau und Abschluss des Schwerpunktfaches (Bachelor) 18 ECTS Semester Klasse Typ Bezeichnung SSt ECTS Alternative spezielle Voraussetzungen 1 2PERS10P1-1 KS Human Resource, Change Management & 2 3 Leadership 1 2PERS10P1-2 IK Learning & Knowledge PERS10P2-1 IK Social Learning & Change 2 2 Human Resource, Change Management & Leadership; Learning & Knowledge 2 2PERS10P2b IK Administrative HRM 2 4 Strategic HRM Human Resource, Change Management & Leadership; Learning & Knowledge 2 2PERS10P2a IK Strategic HRM 2 4 Administrative HRM Human Resource, Change Management & Leadership; Learning & Knowledge 3 2PERS10P-3 SE Research Seminar HR&CM 2 4 Social Learning & Change; Administrative HRM oder Strategic HRM Fachprüfung beim Abschluss als Schwerpunktfach Variante Modus der Durchführung ECTS 2 Schriftliche Fachprüfung 2 Dauer (wenn schriftlich) 120 Minuten Anmerkung: Die Gesamtbeurteilung erfolgt zu 50 % aus der Note der schriftlichen Fachprüfung und zu 50 % aus dem nach ECTS

17 Seite Angaben zum Fach insgesamt: Klassencode des Faches 2PLM Fachbezeichnung (deutsch) Produktions- und Logistikmanagement Fachbezeichung (englisch) Production and Logistics Management Anbietende/s Institut/e Institut für Produktions- und Logistikmanagement Name des/r Koordinators/in Univ.-Prof. Mag. Dr. Karl Dörner Kontaktdaten: Das obige Fach ist charakteristisch für folgenden Studienschwerpunkt Betriebswirtschaftslehre, Internationale Betriebswirtschaftslehre und Business and Economics Tel.-DW 9465 Anlage 1 Curriculum Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften Stand

18 Seite 18 Aufbau und Abschluss des Schwerpunktfaches (Bachelor) 18 ECTS Semester Klasse Typ Bezeichnung SSt ECTS Alternative spezielle Voraussetzungen 1 2PLMKO KS Operatives Produktions- und Logistikmanagement 2 3 2BPRLOI 1 2PLMKST9 KS Strategisches und taktisches PLM 2 3 2BPRLOI 2 2PLMIO IK Methoden des operativen PLM 1 2 2PLMKO & 2PLMKST9 2 2PLMIST IK Methoden des strategischen und taktischen PLM 1 2 2PLMKO & 2PLMKST9 2 2PLMITL9 IK Transportlogistik 2 2 2PLMKO & 2PLMKST9 3 2PLMSCM SE Seminar Supply Chain Management 2 3 2PLMIO & 2PLMIST & 2PLMITL Fachprüfung beim Abschluss als Schwerpunktfach Variante Modus der Durchführung ECTS Dauer (wenn schriftlich) 2 Schriftliche Fachprüfung 3 90 Min. Anmerkung: Die Beurteilung erfolgt unter Einbeziehung des gewichteten Durchschnitts der Lehrveranstaltungsprüfungen

19 Seite Angaben zum Fach insgesamt: Klassencode des Faches 2BSTR Fachbezeichnung (deutsch) Strategisches Management Fachbezeichung (englisch) Strategic Management Anbietende/s Institut/e Institut für Strategisches Management Name des/r Koordinators/in o. Univ.Prof. Dr. Franz Strehl Kontaktdaten: Das obige Fach ist charakteristisch für folgenden Studienschwerpunkt Betriebswirtschaftslehre, Internationale Betriebswirtschaftslehre und Business and Economics Tel.-DW 1710

20 Seite 20 Aufbau und Abschluss des Schwerpunktfaches (Bachelor) 18 ECTS Semester Klasse Typ Bezeichnung SSt ECTS Alternative spezielle Voraussetzungen 1 2BSTRSMG KS Strategisches Management: Grundlagen BSTRSMO9 IK Strategisches Management: Vertiefung BSTRSMU IK Strategisches Management: Unternehmensanalyse 2 3 2BSTRSMG und 2BSTRSMO9 2 2BSTRSMB IK Strategisches Management: Branchenanalyse 2 3 2BSTRSMG und 2BSTRSMO9 2 2BSTRSMI SE Strategisches Management: Integration 2 3 2BSTRSMG und 2BSTRSMO Fachprüfung beim Abschluss als Schwerpunktfach Variante Modus der Durchführung ECTS Dauer (wenn schriftlich) 2 Schriftliche Fachprüfung Min. Anmerkung: Die Beurteilung erfolgt unter Einbeziehung des gewichteten Durchschnitts der Lehrveranstaltungsprüfungen

21 Seite Angaben zum Fach insgesamt: Klassencode des Faches 2URQM Fachbezeichnung (deutsch) Umwelt-, Ressourcen- u. Qualitätsmanagement Fachbezeichung (englisch) Environmental Resource and Quality Management Anbietende/s Institut/e Institut für Betriebliche und Regionale Umweltwirtschaft Name des/r Koordinators/in a.univ.-prof. Dr. Heinz Karl Prammer Kontaktdaten: Das obige Fach ist charakteristisch für folgenden Studienschwerpunkt Betriebswirtschaftslehre, Internationale Betriebswirtschaftslehre und Business and Economics Tel.-DW 8830

22 Seite 22 Aufbau und Abschluss des Schwerpunktfaches (Bachelor) 18 ECTS Semester Klasse Typ Bezeichnung SSt ECTS Alternative spezielle Voraussetzungen 1 2URQMKS1 KS Grundfragen des Umwelt-, Ressourcen- u. Qualitätsmanagements URQMKS2A KS Integriertes Umweltmanagement 2 4 2URQMKS2B - 1 2URQMKS2B KS Umweltmanagement in spezifischen Handlungsfeldern 2 4 2URQMKS2A - 1 2URQMKS3A KS Integriertes Qualitätsmanagement 2 4 2URQMKS3B - 1 2URQMKS3B KS Umweltorientiertes Systemmanagement 2 4 2URQMKS3A - 2 2URQMIK1A IK Umwelt- u. Qualitätsmanagement 2 3 2URQMIK1B 2URQMKS2 oder 2URQMKS3A 2 2URQMIK1B IK Umwelt- u. Ressourcenmanagement 2 3 2URQMIK1A 2URQMKS2B oder 2URQMKS3B 2 2URQMSE1A SE Umwelt- u. Qualitätsmanagement 2 3 2URQMSE1B 2URQMKS2 und 2URQMKS3A 2 2URQMSE1B SE Umwelt- u. Ressourcenmanagement 2 3 2URQMSE1A 2URQMKS2B und 2URQMKS3B Fachprüfung beim Abschluss als Schwerpunktfach Variante Modus der Durchführung ECTS Berechnung der Fachnote durch gewichteten Durchschnitt der 1 Lehrveranstaltungen 0 Dauer (wenn schriftlich)

23 Seite Angaben zum Fach insgesamt: Klassencode des Faches 2UGE Fachbezeichnung (deutsch) Unternehmensgründung und Unternehmensentwicklung Fachbezeichung (englisch) Entrepreneurship and Organizational Development Anbietende/s Institut/e Unternehmensgründung und Unternehmensentwicklung Name des/r Koordinators/in Dr. Tina Gruber-Mücke Kontaktdaten: Das obige Fach ist charakteristisch für folgenden Studienschwerpunkt Betriebswirtschaftslehre, Internationale Betriebswirtschaftslehre und Business and Economics Tel.-DW 1722

24 Seite 24 Aufbau und Abschluss des Schwerpunktfaches (Bachelor) 18 ECTS Semester Klasse Typ Bezeichnung SSt ECTS Alternative spezielle Voraussetzungen 1 2UGEKU1 KS Unternehmensgründung und -entwicklung ECTS aus Kernkompetenzen II aus BWL Block B 2 2UGEKU2 KS Unternehmensgründung und -entwicklung ECTS aus Kernkompetenzen II aus BWL Block B 1 2UGEIK1 IK Intensivierungskurs 1 aus Unternehmensgründung ECTS aus Kernkompetenzen II aus BWL Block B 1 2UGEIK2 IK Intensivierungskurs 2 aus Unternehmensgründung 1 1,5 2 ECTS aus Kernkompetenzen II aus BWL Block B 1 2UGEIK3 IK Intensivierungskurs 3 aus Unternehmensgründung 1 1,5 2 ECTS aus Kernkompetenzen II aus BWL Block B 2 2UGESE1 SE Seminar 1 aus Unternehmensgründung 2 4 2UGEKU1 od. 2UGEKU Fachprüfung beim Abschluss als Schwerpunktfach Variante Modus der Durchführung ECTS Berechnung der Fachnote durch gewichteten Durchschnitt der 1 Lehrveranstaltungen 0 Dauer (wenn schriftlich)

25 Seite Angaben zum Fach insgesamt: Klassencode des Faches 2URWIP Fachbezeichnung (deutsch) Unternehmensrechnung und Wirtschaftsprüfung Fachbezeichung (englisch) Accounting and Auditing Anbietende/s Institut/e Institut für Unternehmensrechnung und Wirtschaftsprüfung Name des/r Koordinators/in Univ.Prof. Dr. Roman Rohatschek Kontaktdaten: Das obige Fach ist charakteristisch für folgenden Studienschwerpunkt: Betriebswirtschaftslehre, Internationale Betriebswirtschaftslehre und Business and Economics Tel.-DW 9488

26 Seite 26 Aufbau und Abschluss des Schwerpunktfaches (Bachelor) 18 ECTS Semester Klasse Typ Bezeichnung SSt ECTS Alternative spezielle Voraussetzungen 1 2URWIPKON KS Grundlagen der IFRS und der Konzernrechnungslegung URWIPWK KS Grundlagen der Wirtschaftsprüfung URWIPFAK IK Fälle aus Konzernrechnungslegung 2 3 2URWIPKON 2 2URWIPII IK Fallbeispiele zu den IFRS 2 3 2URWIPKON 2 2URWIPS19 SE Seminar aus Unternehmensrechnung und Wirtschaftsprüfung 2 3 2URWIPKON, 2URWIPWK Fachprüfung beim Abschluss als Schwerpunktfach Variante Modus der Durchführung ECTS 3 Mündliche Fachprüfung 2 Dauer (wenn schriftlich) Anmerkung: Die Beurteilung erfolgt unter Einbeziehung des gewichteten Durchschnitts der Lehrveranstaltungsprüfungen

1. Angaben zum Fach insgesamt:

1. Angaben zum Fach insgesamt: Seite 1 1. Angaben zum Fach insgesamt: Klassencode des Faches 2BI Fachbezeichnung (deutsch) Business und Internet Fachbezeichung (englisch) Doing Business on the Internet Anbietende/s Institut/e Institut

Mehr

Anlage 7: Regelungen für den Wechsel in das Bachelor- oder das neue Diplomstudium Wirtschaftswissenschaften

Anlage 7: Regelungen für den Wechsel in das Bachelor- oder das neue Diplomstudium Wirtschaftswissenschaften Anlage 7: Regelungen für den Wechsel in das Bachelor- oder das neue Diplomstudium Wirtschaftswissenschaften BWL gesamt 1BEINF Einführung in die Betriebswirtschaftslehre KS 1.00 2,0 1BKOREK Kostenrechnung

Mehr

Studienangebot Marketing und Internationales Marketing

Studienangebot Marketing und Internationales Marketing Studienangebot Marketing und Internationales Marketing Gültig ab 01.10.2011 Inhalt: Bachelor WiWi (Aufbau und en) - Marketing und Internationales Marketing Schwerpunkt Diplomstudium WIWI NEU (Aufbau und

Mehr

1. Angaben zum Fach insgesamt:

1. Angaben zum Fach insgesamt: Seite 1 1. Angaben zum Fach insgesamt: Klassencode des Faches 2BI Fachbezeichnung (deutsch) Business und Internet Fachbezeichung (englisch) Doing Business on the Internet Anbietende/s Institut/e Institut

Mehr

Module für den Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen ab WS 2014/15 (25 LP)

Module für den Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen ab WS 2014/15 (25 LP) e für den Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen ab WS 2014/15 (25 LP) I. Pflichtmodule aus der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre (15 LP)- alle e absolviert BWL- Kosten- und Leistungsrechnung 200500

Mehr

VIELLEICHT? JA JA!!! N N? N N? WIWI JA NEIN UMSTIEGSBROSCHÜRE

VIELLEICHT? JA JA!!! N N? N N? WIWI JA NEIN UMSTIEGSBROSCHÜRE NEIN? NEIN? J? VIELLEICHT? JA JA!!! N N? N N? JA NEIN WIWI UMSTIEGSBROSCHÜRE Stand: WS 2009/10 ÖH WiWi - Hochschülerinnenschaft und Hochschülerschaft an der JKU Linz, Altenbergerstraße 69, 4040 Linz TEAM

Mehr

Masterstudium General Management

Masterstudium General Management Masterstudium General Management (gültig ab 01.10.2015) Name: Matr.Nr.: Tel.Nr: email: 1. Pflichtfächer/-module (48 ECTS) "General Management Competence" Strategic Management ( ECTS) Prüfung KS Master

Mehr

Vorstellung Spezialisierungs- / Schwerpunktfach CONTROLLING. www.controlling.jku.at. Nr.1

Vorstellung Spezialisierungs- / Schwerpunktfach CONTROLLING. www.controlling.jku.at. Nr.1 Vorstellung Spezialisierungs- / Schwerpunktfach CONTROLLING www.controlling.jku.at Nr.1 Aufgabengebiete Profile Berichtswesen-Informationssysteme Kosten und Leistungsrechnung Planung, Budgetierung und

Mehr

Joint Master Programm Global Business

Joint Master Programm Global Business Joint Master Programm Global Business (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: 1. Pflichtfächer/-module ( ECTS) General Management Competence Es sind 5 Module aus folgendem Angebot zu wählen:

Mehr

Module für den Masterstudiengang Wirtschaftschemie ab WS 2014/15 (20 LP)

Module für den Masterstudiengang Wirtschaftschemie ab WS 2014/15 (20 LP) Module für den Masterstudiengang Wirtschaftschemie ab WS 2014/15 (20 LP) I. Pflichtmodule aus der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre (10 LP)- beide Module müssen absolviert werden BWL- Kosten- und Leistungsrechnung

Mehr

Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften Studienschwerpunkt Business Engineering and Logistics Management (gültig ab 1.10.2014)

Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften Studienschwerpunkt Business Engineering and Logistics Management (gültig ab 1.10.2014) Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften Studienschwerpunkt Business Engineering and Logistics Management (gültig ab 1.10.2014) Name: Matr.Nr.: Tel.Nr.: email: I. Pflichtfächer (75 ECTS) Einführung in

Mehr

Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften Studienschwerpunkt Management and Applied Economics (gültig ab 1.10.2014)

Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften Studienschwerpunkt Management and Applied Economics (gültig ab 1.10.2014) Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften Studienschwerpunkt Management and Applied Economics (gültig ab 1.10.2014) Name: Matr.Nr.: Tel.Nr.: email: I. Pflichtfächer (75 ECTS) Einführung in die Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften

Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften Studienschwerpunkt E-Business-Management und Kommunikationssysteme Name: Matr.Nr.: Tel.Nr.: email: I. Pflichtfächer (75 ECTS) Einführung in die Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften Studienschwerpunkt Management and Applied Economics

Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften Studienschwerpunkt Management and Applied Economics Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften Studienschwerpunkt Management and Applied Economics Name: Matr.Nr.: Tel.Nr.: email: I. Pflichtfächer (75 ECTS) Einführung in die Betriebswirtschaftslehre ( ECTS)

Mehr

Management Accounting

Management Accounting Management Accounting Schwerpunktfach SBWL Vorstellung 03.02.2014 Mag. Thomas Huemer Gliederung Profil eines/r Controllers/in Schwerpunktfach Diplom- und Bachelorarbeit Team Kontakt 2 Rolle des/r Controllers/in

Mehr

Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften Studienschwerpunkt Internationale Betriebswirtschaftslehre

Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften Studienschwerpunkt Internationale Betriebswirtschaftslehre Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften Studienschwerpunkt Internationale Betriebswirtschaftslehre Name: Matr.Nr.: Tel.Nr.: email: I. Pflichtfächer (75 ECTS) Einführung in die Betriebswirtschaftslehre

Mehr

sbwl WS2013/14 öh.linz Schwerpunkt- & Spezialisierungsfächer Studienvertretung Wirtschaftswissenschaften www.oeh.jku.at wiwi@oeh.jku.

sbwl WS2013/14 öh.linz Schwerpunkt- & Spezialisierungsfächer Studienvertretung Wirtschaftswissenschaften www.oeh.jku.at wiwi@oeh.jku. Bernadette Reitinger Sarah Fessl Michael Obrovsky Elisabeth Hauser Michael Kert sbwl WS2013/14 Schwerpunkt- & Spezialisierungsfächer Studienvertretung Wirtschaftswissenschaften öh.linz www.oeh.jku.at wiwi@oeh.jku.at

Mehr

Studienangebot Marketing und Internationales Marketing

Studienangebot Marketing und Internationales Marketing Studienangebot Marketing und Internationales Marketing Gültig ab 01.10.2009 Inhalt: Bachelor WiWi (Aufbau und en) - Marketing und Internationales Marketing Schwerpunkt Diplomstudium WIWI NEU (Aufbau und

Mehr

WU, Masterstudium International Management / CEMS idf 2009

WU, Masterstudium International Management / CEMS idf 2009 Matrikelnummer:. Name: *) Bei negativen Gutachten bitte gesonderte Begründungen beilegen. VORGESCHRIEBENE In Managing Globalization (Foundations) PI Managing Globalization (Foundations) In Global Strategic

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

sbwl Schwerpunkt- und Spezialisierungsfächer Unternehmensrechnung und Wirtschaftsprüfung Wissensmanagemen bswirtschaftliche Steuerlehre

sbwl Schwerpunkt- und Spezialisierungsfächer Unternehmensrechnung und Wirtschaftsprüfung Wissensmanagemen bswirtschaftliche Steuerlehre sbwl SBWL Broschüre 2009 Schwerpunkt- und Spezialisierungsfächer Unternehmensrechnung und Wirtschaftsprüfung bswirtschaftliche Steuerlehre Wissensmanagemen Technologische Grundlagen des E-Bus Strategisches

Mehr

Lehrveranstaltungsverzeichnis für den Studienplan 922 Masterstudium Informationsmanagement (05W) 16S

Lehrveranstaltungsverzeichnis für den Studienplan 922 Masterstudium Informationsmanagement (05W) 16S erstellt am 02.07.2016 um 02.30 Seite 1 von 9 Masterstudium Informationsmanagement Version: 05W SKZ: 922 Fach: Betriebliche Finanzierung, Geld- und Kreditwesen - 602.750 Finanzinstrumente Brauneis A. 08:00-17:00

Mehr

WU, Masterstudium International Management / CEMS idf 2012

WU, Masterstudium International Management / CEMS idf 2012 Matrikelnummer:. Name: *) Bei negativen Gutachten bitte gesonderte Begründungen beilegen. VORGESCHRIEBENE In Managing Globalization (Foundations) PI Managing Globalization (Foundations) In Global Strategic

Mehr

(A) Studienschwerpunkte im Diplomstudiengang BWL:

(A) Studienschwerpunkte im Diplomstudiengang BWL: Prüfungsrelevante Veranstaltungen im Hauptstudium bei studienbegleitender Diplomprüfung in den Studienschwerpunkten und Wahlfächern der Betriebswirtschaftslehre Fachbereichsratsbeschluss des FB IV am 08.12.2010

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

WU, Masterstudium International Management / CEMS idf 2014

WU, Masterstudium International Management / CEMS idf 2014 Matrikelnummer:. Name: *) Bei negativen Gutachten bitte gesonderte Begründungen beilegen. VORGESCHRIEBENE In Managing Globalization (Foundations) PI Managing Globalization (Foundations) In Global Strategic

Mehr

Lehrveranstaltungsverzeichnis für den Studienplan 922 Masterstudium Informationsmanagement (05W) 15S

Lehrveranstaltungsverzeichnis für den Studienplan 922 Masterstudium Informationsmanagement (05W) 15S erstellt am 30.09.2015 um 02.30 Seite 1 von 12 Masterstudium Informationsmanagement Version: 05W SKZ: 922 Fach: Betriebliche Finanzierung, Geld- und Kreditwesen - Grundlagen 602.750 Finanzinstrumente Gradenegger

Mehr

Änderungen in den Linien der betriebswirtschaftlichen Masterstudiengänge

Änderungen in den Linien der betriebswirtschaftlichen Masterstudiengänge Änderungen in den Linien der betriebswirtschaftlichen Masterstudiengänge Entwurf - geplant für das Studienjahr 201/16 Die folgenden Folien entsprechen dem Planungsstand der Fakultät im Oktober 201, basieren

Mehr

BA- und MA Studium Informationsmanagement Betriebswirtschaftlicher Schwerpunktbereich

BA- und MA Studium Informationsmanagement Betriebswirtschaftlicher Schwerpunktbereich BA- und MA Studium Informationsmanagement betriebswirtschaftlicher Schwerpunktbereich zur Wahl Betriebswirtschaftlicher Schwerpunktbereich Betriebliche Finanzierung, Geld- und Kreditwesen Betriebliches

Mehr

Inhalt. wiwi@oeh.jku.at. Allgemeines... ab Seite 4 BWL...ab Seite 23 VWL...ab Seite 57 E-Business...ab Seite 67. Ausgabe: WS 14/15

Inhalt. wiwi@oeh.jku.at. Allgemeines... ab Seite 4 BWL...ab Seite 23 VWL...ab Seite 57 E-Business...ab Seite 67. Ausgabe: WS 14/15 Inhalt Allgemeines... ab Seite 4 BWL...ab Seite 23 VWL...ab Seite 57 E-Business...ab Seite 67 Ausgabe: WS 14/15 2 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines Seite 4 Die Schwerpunktphase in WiWi Seite 5 SBWL-Schwerpunkte

Mehr

Übersicht: Struktur des Bachelor BWL Bachelor Betriebswirtschaftslehre (6 Semester, insgesamt 180 ECTS Credit Points [CP])

Übersicht: Struktur des Bachelor BWL Bachelor Betriebswirtschaftslehre (6 Semester, insgesamt 180 ECTS Credit Points [CP]) Übersicht: Struktur des Bachelor BWL Bachelor Betriebswirtschaftslehre (6 Semester, insgesamt 180 ECTS Credit Points [CP]) 1. und 2. Studienjahr (evtl. auch 3. Studienjahr): Grundlagen und Orientierung

Mehr

Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU

Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU für JKU Studierende (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: Pflichtfächer/-module (8 ECTS) (JKU) "General Management Competence"

Mehr

Anerkennungsliste im Rahmen von. AUSTAUSCHPROGRAMMEN an der WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN. Masterstudium Wirtschaftspädagogik

Anerkennungsliste im Rahmen von. AUSTAUSCHPROGRAMMEN an der WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN. Masterstudium Wirtschaftspädagogik Anerkennungsliste im Rahmen von AUSTAUSCHPROGRAMMEN an der WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN Masterstudium Wirtschaftspädagogik Bei dieser Liste handelt es sich um eine Sammlung von Erfahrungswerten der letzten

Mehr

(A) Studienschwerpunkte im Diplomstudiengang BWL:

(A) Studienschwerpunkte im Diplomstudiengang BWL: Prüfungsrelevante Veranstaltungen im Hauptstudium bei studienbegleitender Diplomprüfung in den Studienschwerpunkten und Wahlfächern der Betriebswirtschaftslehre Fachbereichsratsbeschluss des FB IV am 01.02.2012

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium. an der Wirtschaftsuniversität Wien

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium. an der Wirtschaftsuniversität Wien Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Lehrgangsleiter des Universitätslehrganges Professional

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Schwerpunktfach Strategisches Management. Institut für Strategisches Management

Schwerpunktfach Strategisches Management. Institut für Strategisches Management Schwerpunktfach Management ISM Strategiemodell Schwerpunktfach Management 2 Quelle: Gattringer R., Reisinger S., Strehl F. 2010, S. 3. Schwerpunktfach Ziele Wissen über Theorie und Praxis des Strategischen

Mehr

Exportangebote an die Innenstadtfakultäten seitens der Fachgruppe BWL. - differenziert nach Studium Generale/Erweiterungsbereich MA

Exportangebote an die Innenstadtfakultäten seitens der Fachgruppe BWL. - differenziert nach Studium Generale/Erweiterungsbereich MA Exportangebote an die Innenstadtfakultäten seitens der Fachgruppe BWL - differenziert nach / Stand: August.2011 BWL-Fach Finanzcontrolling (Muck) Finanzcontrolling I (Vorlesung/Seminar) Buchführung Rechnungslegung

Mehr

Änderungen Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften Diplomstudium Internationale Wirtschaftswissenschaften

Änderungen Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften Diplomstudium Internationale Wirtschaftswissenschaften Änderungen Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften Diplomstudium Internationale Wirtschaftswissenschaften 1 e (1) Aus dem Einführung in die Wirtschaftswissenschaften wird: Einführung in die Betriebswirtschaft:

Mehr

Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften Studienschwerpunkt Internationale Betriebswirtschaftslehre (gültig ab 01.10.2015)

Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften Studienschwerpunkt Internationale Betriebswirtschaftslehre (gültig ab 01.10.2015) Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften Studienschwerpunkt Internationale Betriebswirtschaftslehre (gültig ab 01.10.015) Name: Matr.Nr.: Tel.Nr.: email: I. Pflichtfächer (75 ECTS) Einführung in die Betriebswirtschaftslehre

Mehr

International Business. International Business

International Business. International Business Fakultät Wirtschaftswissenschaften Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnungen für den Bachelorstudiengang International Business und den Masterstudiengang International Business an der Hochschule

Mehr

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW)

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Fachbereich Wirtschaft Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Abschlussarbeit Individuelle Vertiefung Praxisprojekt 6 Wahlpflichtfächer: Generalistisch oder schwerpunktorientiert 3 Seminare Integration/

Mehr

Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT

Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT Prof. Dr. Christian Klein Fachgebiet für BWL, insbes. Unternehmensfinanzierung Prof. Dr. Christian Klein Schwerpunkte des Studienganges Wirtschaftswissenschaften Bachelorstudiengang

Mehr

Vorläufiger Prüfungsplan für das Sommersemester 2016

Vorläufiger Prüfungsplan für das Sommersemester 2016 Allgemeiner Hinweis: Dieser Plan ist vorläufig, unverbindlich und betrifft nur die schriftlichen Prüfungen. Den verbindlichen Prüfungsplan inkl. mündlicher Prüfungen mit Prüfungsdatum, -zeit und -ort finden

Mehr

SBWL. Stand: SS 2009 Hochschülerinnenschaft und Hochschülerschaft an der JKU Linz, Altenbergerstraße 69, 4040 Linz

SBWL. Stand: SS 2009 Hochschülerinnenschaft und Hochschülerschaft an der JKU Linz, Altenbergerstraße 69, 4040 Linz SBWL Stand: 2009 Hochschülerinnenschaft und Hochschülerschaft an der JKU Linz, Altenbergerstraße 69, 00 Linz SBWL - Deine Broschüre für Schwerpunkt- und Spezialisierungsfächer 1 INHALTSVERZEICHNIS SBWL

Mehr

Folien Teil 2 Informationsveranstaltung zur Erläuterung des Studien- und Prüfungsablaufs im Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften (B. Sc.

Folien Teil 2 Informationsveranstaltung zur Erläuterung des Studien- und Prüfungsablaufs im Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften (B. Sc. Folien Teil 2 Informationsveranstaltung zur Erläuterung des Studien- und Prüfungsablaufs im Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften (B. Sc.) (Stand Juli 2016) Musterstudienpläne Regelprofil (BWL,

Mehr

Exportangebote an die Innenstadtfakultäten seitens der Fachgruppe BWL

Exportangebote an die Innenstadtfakultäten seitens der Fachgruppe BWL Exportangebote an die Innenstadtfakultäten seitens der Fachgruppe BWL - differenziert nach / /Überbrückungsangebot - Stand: 07.06.2011 BWL-Fach Finanzcontrolling (Muck) Betriebliche Steuerlehre (Egner)

Mehr

Finance and Accounting - Masterstudium

Finance and Accounting - Masterstudium Finance and Accounting - Masterstudium Ziele des Masterstudiums Finance & Accounting Ziel des Masterstudiums "Finance and Accounting" ist, vertiefendes Wissen sowohl im Bereich Finance als auch im Bereich

Mehr

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

PRÜFUNGSRASTER JOINT MASTER PROGRAM GLOBAL BUSINESS KANADA / TAIWAN (ab )

PRÜFUNGSRASTER JOINT MASTER PROGRAM GLOBAL BUSINESS KANADA / TAIWAN (ab ) Matrikelnummer Studienkennzahl K 066 978 PRÜFUNGSRASTER JOINT MASTER PROGRAM GLOBAL BUSINESS KANADA / TAIWAN (ab 1.10.2015) Daten der/des Studierenden Vor- und Familienname Telefonnummer E-Mail Pflichtfächer/-module

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Die Vizerektorin für Lehre legt gemäß 22 Abs 1 der Satzung der Wirtschaftsuniversität Wien ivm

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

Controlling: Schwerpunkt- und Spezialisierungsfach

Controlling: Schwerpunkt- und Spezialisierungsfach Controlling: Schwerpunkt- und Spezialisierungsfach SBWL-Vorstellung 12.02.2015 Mag. Dr. Tanja Wolf Mag. Michael Kuttner, BSc Institut für Controlling und Consulting Johannes Kepler Universität Linz Gliederung

Mehr

38 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft

38 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft 8 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft () Im Studiengang Internationale Betriebswirtschaft umfasst das Grundstudium zwei Semester, das Hauptstudium fünf Semester. () Für den erfolgreichen

Mehr

A Konsekutives Masterstudium A1 Modulgruppe: Wirtschaftsinformatik 24-42

A Konsekutives Masterstudium A1 Modulgruppe: Wirtschaftsinformatik 24-42 Module und Teilprüfungen der Masterprüfung im Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik gemäß Anhang 1 der Fachprüfungsordnung (FPO M WI) gültig ab WS 2008/09 ID Modul Semester ECTS SWS Prüfung A Konsekutives

Mehr

1. Angaben zum Fach insgesamt:

1. Angaben zum Fach insgesamt: Seite 1 1. Angaben zum Fach insgesamt: Klassencode des Faches 2AEC Fachbezeichnung (deutsch) Angewandte Ökonomie Fachbezeichung (englisch) Applied Economics Anbietende/s Institut/e Institut für Volkswirtschaftslehre

Mehr

Anlage 1 PO - Master VWL

Anlage 1 PO - Master VWL MA-WW-WINF-1250 D-WW-WINF-1250 Aktuelle Themen der Informationssysteme in Industrie und Handel MA-WP-NTLL MA-WW-ERG-2610 D-WW-ERG-2610 BA-WW-BWL-1504 D-WW-WIWI-1504 BA-WW-BWL-2409 D-WW-WINF-2409 BA-WW-ERG-1201

Mehr

Nur diese Studien- und Prüfungsordnung ist daher verbindlich!

Nur diese Studien- und Prüfungsordnung ist daher verbindlich! Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 290. Sitzung des Senats am 22. Juli 2009 verabschiedet. Nur diese Studien- und Prüfungsordnung ist daher verbindlich! Prof. Dr. Rainald

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß 20h ivm 24 Abs 2 Z 1 der Satzung

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter legt für den Vizerektor für Lehre gemäß den 24 Abs 5 und 6, 22 Abs 1 sowie

Mehr

Studiengangsübersicht

Studiengangsübersicht samt Studiengangsübersicht BWL-BSc-2012 Konto 8999 Bachelorprüfung 180 LP --- --- --- ----- Die Bachelorprüfung ist bestanden, wenn die Module 1 bis 10, zwei der Module 11 bis 13 sowie die Module 14 bis

Mehr

BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor

BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung, WWU Münster Prof. Dr. Peter Kajüter Münster, 26.05.2014 BWL Wahlpflichtmodule im Bachelorstudiengang BWL Zielsetzung:

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter legt für den Vizerektor für Lehre gemäß 24 Abs 5 ivm 22 Abs 1 der Satzung

Mehr

BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor

BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung, WWU Münster Prof. Dr. Peter Kajüter Münster, 8. Juni 2015 BWL Wahlpflichtmodule im Bachelorstudiengang BWL Zielsetzung:

Mehr

Gew.- faktor für das Modul V 4 5 PL Klausur (120 Min.) Keine Pflicht 0,2

Gew.- faktor für das Modul V 4 5 PL Klausur (120 Min.) Keine Pflicht 0,2 - und splan im Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft: In der nachfolgenden Tabelle werden die hier erläuterten Abkürzungen verwendet: Art und Umfang der Veranstaltung Art der V Vorlesung PL sleistung

Mehr

Alternative Empfehlung für einen 6-semestriger Studienverlauf des Masterstudiums Recht und Wirtschaft für TechnikerInnen

Alternative Empfehlung für einen 6-semestriger Studienverlauf des Masterstudiums Recht und Wirtschaft für TechnikerInnen Alternative Empfehlung für einen 6-semestriger Studienverlauf des Masterstudiums Recht und Wirtschaft für TechnikerInnen 1. Semester: RE VL Privatrecht VL Öffentliches Recht VL Legal Gender Studies 1.5

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium. an der Wirtschaftsuniversität Wien

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium. an der Wirtschaftsuniversität Wien Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß

Mehr

2 Diese Verordnung tritt mit 1. Oktober 2012 in Kraft.

2 Diese Verordnung tritt mit 1. Oktober 2012 in Kraft. Verordnung der Vizerektorin für Lehre als Organ für studienrechtliche Angelegenheiten gemäß 78 des Bundesgesetzes über die Organisation der Universitäten und ihre Studien (Universitätsgesetz 2002), idgf

Mehr

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010 Anhänge zum Studienplan zum Studiengang Master of Arts in Business and Law Universität Bern vom 1. August 2010 Anhang 1: Zugangsvoraussetzungen für Studierende mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor

Mehr

Nur diese Studien- und Prüfungsordnung ist daher verbindlich!

Nur diese Studien- und Prüfungsordnung ist daher verbindlich! Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 290. Sitzung des Senats am 22. Juli 2009 verabschiedet. Nur diese Studien- und Prüfungsordnung ist daher verbindlich! Prof. Dr. Rainald

Mehr

Finance and Accounting

Finance and Accounting K 066/979 Curriculum für das Masterstudium Finance and Accounting 3_MS_Finance and Accounting_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Qualifikationsprofil...3 2 Zulassung...3

Mehr

Stand: 19.06.2015. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und Handelsrecht.

Stand: 19.06.2015. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und Handelsrecht. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und 1420 Handelsrecht 5501-090 Recht I: Zivilrecht I 5501-140 Recht 2: Wirtschaftsrecht 5510-080 Recht

Mehr

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache Studienplan Bachelor of Arts Betriebswirtschaft Prüfungsordnung 2009 Sem 6 Abschlussarbeit Praxisprojekt 5 Logistik und Produktions wirtschaft Interkulturelles Management Seminar 4 Unternehmensführung

Mehr

Joint Master Programm Global Business Russland / Italien

Joint Master Programm Global Business Russland / Italien Joint Master Programm Global Business Russland / Italien (gültig ab 01.10.015) Name: Matr.Nr.: Tel.Nr: email: 1. Pflichtfächer/-module (9 ECTS) General Management Competence Es sind Module aus folgendem

Mehr

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2015

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2015 Veranstaltungsplanung im Hohenheimer -Master, Stand 10/2015 Inhalt Allgemeine Hinweise zur Veranstaltungsübersicht... II Grundlegender Masterbereich... 1 Advanced Topics of Health Care & Public... 2 Banking

Mehr

Master General Management

Master General Management Schellingstrasse 24 D-70174 T +49 (0)711 8926 0 F +49 (0)711 8926 2666 www.hft-stuttgart.de info@hft-stuttgart.de Hochschule für Technik Studien- und Prüfungsordnung Master General Management Stand: 09.04.2008

Mehr

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2014

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2014 Veranstaltungsplanung im Hohenheimer -Master, Stand 10/2014 Inhalt Allgemeine Hinweise zur Veranstaltungsübersicht... I Grundlegender Masterbereich (gültig ab Jahrgang 2012)... 1 Advanced Topics of Health

Mehr

Ü BERGANGSREGELUNGEN DER S CHWERPUNKTE D IPLOM / B ACHELOR S TUDIENGANG B ETRIEBSWIRTSCHAFT. Schwerpunkt International Management (SS)

Ü BERGANGSREGELUNGEN DER S CHWERPUNKTE D IPLOM / B ACHELOR S TUDIENGANG B ETRIEBSWIRTSCHAFT. Schwerpunkt International Management (SS) Schwerpunkt International Management (SS) Bachelor Diplom* Übergangsregelungen Cross Cultural Behaviour Patterns (Engl.) 6 Interkulturelle Zusammenarbeit (Dt.) Übereinstimmung der Inhalte und der Anzahl

Mehr

Fachhochschule Dortmund

Fachhochschule Dortmund Fachhochschule Dortmund Seite 1 Stand: 14.01.2015 An den Prüfungsausschuss des Fachbereichs Wirtschaft über das Studienbüro E-F-Str. BA-Studiengang Betriebswirtschaft (7 Semester) Antrag auf Anrechnung

Mehr

Bakkalaureatsstudium Wirtschaft und Recht

Bakkalaureatsstudium Wirtschaft und Recht Bakkalaureatsstudium Wirtschaft und Recht NEUER STUDIENPLAN ALTER STUDIENPLAN: ABW mit Studienzweig Wirtschaft und Recht 5 Studieneingangsphase STEP 1 1 V 1,5 ECTS Einführung in das betriebswirtschaftliche

Mehr

Informationsveranstaltung zum zweiten Studienabschnitt / Schwerpunktbildung BA BWL

Informationsveranstaltung zum zweiten Studienabschnitt / Schwerpunktbildung BA BWL Informationsveranstaltung zum zweiten Studienabschnitt / Schwerpunktbildung BA BWL 9. April 2013 Melanie Klett Department für Betriebswirtschaftslehre BA BWL - 1. Studienabschnitt (Orientierungsphase)

Mehr

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen Das Beispiel des International Executive MBA Tourism & Leisure Management Marcus Herntrei Giulia Dal Bò Europäische Akademie Bozen (EURAC-research) Mission

Mehr

Studiengang Business Administration (Bachelor) - Tagesstudium Musterstudienplan 1. Studienabschnitt

Studiengang Business Administration (Bachelor) - Tagesstudium Musterstudienplan 1. Studienabschnitt Studiengang Business Administration (Bachelor) - Tagesstudium Musterstudienplan 1. Studienabschnitt Studieneinheiten Grundlagen Instrumente Lerngebiet 1. Semester sws LP 2. Semester sws LP 3. Semester

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Studiengang Betriebswirtschaft Fachbereich Marketing & Relationship Management Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Fachbereich Marketing & Relationship Management Fachhochschule Salzburg

Mehr

Infoveranstaltung Bachelor of Science in Accounting 14. April 2005

Infoveranstaltung Bachelor of Science in Accounting 14. April 2005 Infoveranstaltung Bachelor of Science in Accounting 14. April 2005 Bachelor of Science in Accounting Empfehlungen für Studierende Prof. Dr. L. Schruff Dipl.-Kfm. Daniel Schiller Dipl.-Kfm. Michael Paarz

Mehr

Curriculum BW / IBW 2011 ECTS Curriculum BWL / IBWL 2014 ECTS

Curriculum BW / IBW 2011 ECTS Curriculum BWL / IBWL 2014 ECTS Curriculum BW / IBW 2011 ECTS Curriculum BWL / IBWL 2014 ECTS bisherige Prüfungsantritte STEOP STEOP STEOP STEOP: Grundzüge der ABWL (+ GZ des RW) 8 STEOP: VO GZ der ABWL 5 nicht weiterzählen STEOP: Grundzüge

Mehr

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24 Anhang 1: Nebenfach Betriebswirtschaftslehre 24 Anhang 1.1: Minor Accounting (24 ) Betriebswirtschaftliche Steuerlehre I Betriebswirtschaftliche Steuerlehre II International Taxation Internationale Rechnungslegung

Mehr

Studienplan für das Frühjahrstrimester 2016 MA-Studiengang Betriebswirtschaftslehre (StJg. 2012 ff.)

Studienplan für das Frühjahrstrimester 2016 MA-Studiengang Betriebswirtschaftslehre (StJg. 2012 ff.) Studienplan für das Frühjahrstrimester 016 MA-Studiengang Betriebswirtschaftslehre (StJg. 01 ff.) 9. Trimester Lehrveranstaltungen zu den Studienschwerpunkten I. Accounting and Business Taxation (ABT)

Mehr

»Deutsch-Französisches Management«

»Deutsch-Französisches Management« Studienplan für den Master of Science»Deutsch-Französisches Management«2015 Änderungen vorbehalten Modulgruppe A: Interkultureller Bereich (24 LP) A.1 Wirtschaftssprachen (max. 8 LP) Englisch Business

Mehr

Neue Curricula an der SOWI Anforderungen an die AbsolventInnen der BHS Studierfähigkeit

Neue Curricula an der SOWI Anforderungen an die AbsolventInnen der BHS Studierfähigkeit Neue Curricula an der SOWI Anforderungen an die AbsolventInnen der BHS Studierfähigkeit Michaela Stock/Peter Slepcevic-Zach Institut für Wirtschaftspädagogik Karl-Franzens-Universität Graz Graz, 19.11.2009

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage Master International Management zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung 1 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik

Mehr

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM FINANCE AND ACCOUNTING. Studienplan Masterstudium Finance and Accounting 1 AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM FINANCE AND ACCOUNTING. Studienplan Masterstudium Finance and Accounting 1 AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM FINANCE AND ACCOUNTING AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien hat am 15.11.2006 auf Grund des Bundesgesetzes über die Organisation

Mehr

Controlling & Management Accounting

Controlling & Management Accounting Controlling & Management Accounting Schwerpunkt- und Spezialisierungsfach SBWL Vorstellung 16.09.009 MMag. Anita Rossdorfer MMag. Daniela Ther Gliederung Profil eines/r Controllers/in Schwerpunktfach Spezialisierungsfach

Mehr

Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 01/02

Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 01/02 Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 01/02 BWL, insbes. Controlling Budde für Luhmer Controlling II 1267 2 Vorlesung Allgemeine Betriebswirtschaftslehre Unternehmensrechnung Luhmer Industrielles

Mehr

Anlage zum Vertrag für den Studiengang Business Administration:

Anlage zum Vertrag für den Studiengang Business Administration: Anlage zum Vertrag für den Studiengang Business Administration: Mustereinsatzplan für Unternehmensphasen: Während der Unternehmensphasen empfiehlt die HSBA auf dieser Grundlage ein dreistufiges Konzept

Mehr

ATF Accounting, Taxes, Finance. Vorstellung des Profils im Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften

ATF Accounting, Taxes, Finance. Vorstellung des Profils im Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften ATF Accounting, Taxes, Finance Vorstellung des Profils im Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften Prof. Dr. Matthias Amen Universität Bielefeld, Oktober 2014 Geistes-, Sozial-, Technik- und Naturwissenschaften

Mehr

Informationen zur Seminaranmeldung im Bachelor BWL und WiPäd I/II für das SoSe 2015

Informationen zur Seminaranmeldung im Bachelor BWL und WiPäd I/II für das SoSe 2015 Informationen zur Seminaranmeldung im Bachelor BWL und WiPäd I/II für das SoSe 2015 Die Anmeldung zu Seminaren, die zur Übernahme einer Bachelorarbeit berechtigen, erfolgt zukünftig über das LSF-Portal.

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter legt für den Vizerektor für Lehre gemäß 24 Abs 5 ivm 22 Abs 1 der Satzung

Mehr

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 338. Sitzung des Senats am 16. Juli 2014 verabschiedet.

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 338. Sitzung des Senats am 16. Juli 2014 verabschiedet. Nachstehende Studien- und sordnung wurde geprüft und in der 338. Sitzung des Senats am 16. Juli 2014 verabschiedet. Nur diese Studien- und sordnung ist daher verbindlich! Prof. Dr. Rainald Kasprik Prorektor

Mehr