(c) ALL DENTE GMBH. bei Schulkindern und Jugendlichen. Kurzübersicht: Prophylaxe bei Schulkindern und Jugendlichen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "(c) ALL DENTE GMBH. bei Schulkindern und Jugendlichen. Kurzübersicht: Prophylaxe bei Schulkindern und Jugendlichen"

Transkript

1 bei Schulkindern und Jugendlichen Kurzübersicht: Prophylaxe bei Schulkindern und Jugendlichen Chlorhexidin-Applikation bei noch nicht voll durchgebrochenen Seitenzähnen Fissurenversiegelung Diagnostik von Zahnzwischenraumkaries durch Bissflügelaufnahmen oder Kaltlicht elektrische (Ultraschall-) Zahnbürsten sehr empfehlenswert Gebrauch von Zahnseide zahngesundes Schulbrot

2 bei Schulkindern und Jugendlichen (6 bis 18 Jahre) Im 6. Lebensjahr wird hinter dem letzten Milchzahn ein großer bleibender Zahn sichtbar, ohne dass ein Milchzahn ausfällt, es ist der Sechsjahr-Molar. Er ist für die weitere Gebissentwicklung besonders wichtig, deshalb sollte er besonders gut geputzt und am besten noch vom Zahnarzt durch eine Versiegelung geschützt werden. Der Grund: Der Zahnschmelz der Neuen ist bei ihrem Durchbruch noch nicht völlig hart und damit besonders kariesgefährdet. Liegt ein hohes Kariesrisiko vor, sollte schon in der Durchbruchsphase des Sechsjahr- Molaren eine Präventivmaßnahme erfolgen. Dazu eignet sich insbesondere chlorhexidinhaltiges Gel, das unter die Halbdurchgebrochener 6er mit Schleimhautkapuze 54 Schleimhautkapuze auf die Kaufläche des Sechsjahr-Molaren vom Zahnarzt schmerzfrei appliziert wird. Dies verhindert eine bakterielle Besiedlung und ermöglicht einen unbeschädigten Durchbruch der Kaufläche. Eine Versiegelung kann nämlich erst durchgeführt werden, wenn die gesamte Kaufläche vollständig durchgebrochen ist. Gehen Milchzähne frühzeitig durch Karies verloren, schiebt sich dieser Sechsjahr-Molar nach vorne und die nachfolgenden Zähne sind in ihrem Durchbruch eingeengt. Diese Zähne wachsen dann schief. Wichtig ist also, die Milchzähne so lange wie möglich zu erhalten, bis sie auf natürliche Weise von den bleibenden Zähnen ausgetauscht werden. Vollständig durchgebrochener 6er und eine perfekt gemachte Versiegelung

3 Reihenfolge der durchbrechenden Zähne. Die Zähne des bleibenden Gebisses ersetzen ab dem 6. Lebensjahr das Milchgebiss. Nach dem Durchbruch des Sechsjahr- Molaren wechseln meistens die Schneidezähne, dann die kleinen Backenzähne und dann der Eckzahn. Als letztes brechen die Zweiten Mahlzähne mit ca Jahren durch. Beim 14-jährigen Kind sind meistens alle bleibenden Zähne vorhanden bis auf die Weißheitszähne, die frühestens mit dem 15. oder 16. Lebensjahr durchbrechen, teilweise aber auch ein Leben lang im Knochen verbleiben können. Die bleibenden Backen- und Mahlzähne haben wesentlich tiefere Furchen und Gruben auf der Kaufläche im Vergleich mit den Milchzähnen. Diese sogenannten Fissuren sind oft der Ausgangspunkt für das Entstehen von Karies. In tiefen Fissuren bleiben Speisereste kleben, so dass sie auch von der Zahnbürste nicht immer erreicht werden können. Manchmal weisen solche Fissuren sogar ampullenförmige Erweiterungen auf, so dass selbst bei perfekter Zahnpflege bakterielle Plaque in diesen Fissuren verbleibt und eine Karies über kurz oder lang entstehen kann. Der Zahnbelag ist letztendlich an allem Schuld. 55

4 Zahnbelag besteht aus mehreren Schichten : aus Speiseresten, die man leicht entfernen oder abspülen kann aus einem gelblich weißen Belag mit abgestorbenen Bakterien und Zellresten und aus einem festen, fast unsichtbaren Belag aus Millionen von Bakterien, der sog. Plaque, den man nur durch intensive Zahnpflege entfernen kann. In den Bakterien der Plaque werden Säuren gebildet, die selbst die härteste Substanz des Körpers, den Zahnschmelz, auflösen können. Dies ist jedoch nur möglich, wenn die Bakterien größere Säuremengen produzieren dürfen. Zucker ist das Hauptnahrungsmittel dieser Mundbakterien. Die Bakterien verdauen den Zucker, und scheiden Säure und Zellgifte aus. Dieser Kreislauf funktioniert aber nur, wenn die Bakterien reichlich Zuckerfutter erhalten und der Zahnbelag nicht entfernt wird. Durch sinnvolle Ernährung ist es also möglich, den gefräßigen Bakterien ihre Lieblingsnahrung, den Zucker, zu entziehen. Eine wichtige Schutzfunktion hat die Natur in Form des Speichels mitgegeben. Der Speichel verdünnt normalerweise die Säuren und remineralisiert den Zahnschmelz. Werden aber zu viele Bakterien mit Zucker gefüttert und können so ihr Unwesen treiben, kann auch der Speichel die Zähne nicht mehr vor diesen Säuren schützen. Die Borsten der Zahnbürste reichen nicht in die ampullenförmigen Fissuren Die Fissurenversiegelung der Kauflächen bleibender Zähne bedeutet für das Schulkind einen sicheren Schutz vor Karies. Dabei werden die Zahnvertiefungen vom Zahnarzt, ohne dass gebohrt werden muss, schmerzfrei mit einem Spezialkunststoff aufgefüllt. 56

5 Versiegelungskunststoff in den ampullenförmigen Fissuren Wichtig ist vorher eine gründliche Reinigung der Kauflächen und eine genaue Inspektion, ob nicht bereits Mikrokaries vorhanden ist. Die Fissurenversiegelung sollte so früh wie möglich nach vollständigem Durchbruch der jeweiligen Zähne stattfinden. Es ist peinlich genau vom Zahnarzt darauf zu achten, dass Miniaturkaries vor der Versiegelung gründlich entfernt wird, da diese sonst unter der Versiegelung eingemauert wird und weiter wachsen kann. Aus diesem Grund ist eine möglichst frühe Versiegelung anzuraten. Neben den zerklüfteten Kauflächen (Fissuren) der Seitenzähne, sind die Zahnzwischenräume und die Zahnhälse noch besonders kariesgefährdet. Hier bleiben nämlich häufig Reste von klebrigen Speisen haften, und es entsteht der Zahnbelag. Durch Anfärben mit speziellen Färbetabletten lässt sich oftmals in den Zahnzwischenräumen und girlandenförmig am Zahnfleischrand entlang, diese bakterielle Besiedlung sichtbar machen. In den Zahnzwischenräumen und am Zahnhals entstehen so aggressive Säuren, die den Zahnschmelz angreifen und auflösen und Karies entstehen lassen. Zahnzwischenraum mit intakter Schmelzbrücke Zwischenraumkaries mit eingebrochener Schmelzbrücke über dem kariösen Defekt 57

6 Zahnzwischenraumkaries lässt sich auch vom Zahnarzt bei der Inspektion nicht immer erkennen. Die Kontaktfläche zweier bleibender Zähne bleibt auch für den Zahnarzt bei gründlicher Untersuchung im Verborgenen. Für den Patienten wird die Karies oft erst dann sichtbar, wenn die dünne Schmelzbrücke, die sich oberhalb der kariösen Defekte befindet, beim Beißen auf einen harten Gegenstand einbricht. Approximalflächenkaries In diesem Stadium hat sich die Karies schon weit in das Innere des Zahnes ausgebreitet. Im Anschluss an die visuelle Befunderhebung des Zahnarztes empfiehlt sich bei Schulkindern mit bereits bleibendem Gebiss eine Untersuchung der Zahnzwischenräume durch Röntgendiagnostik, Kaltlichtdiagnostik [s.a.] oder digitaler Radiovisiographie [ s.a.]. Diese Spezialröntgenbilder können versteckte Schmelz- bzw. Dentinkaries in den Zahnzwischenräumen offenbaren. Es empfiehlt sich, solche Bissflügelaufnahmen in regelmäßigem Abstand alle zwei oder drei Jahre zu wiederholen. Die Strahlenbelastung solcher Aufnahmen ist minimal und kann durch digitale Visiographie noch um bis zu 80 % reduziert werden. 2 Bissflügelaufnahmen: Approximalkaries im Röntgenbild 58

7 Als dritte Methode zum Aufspüren von Zwischenraumkaries eignet sich die Kaltlicht-Diagnostik. Dabei leuchtet der Zahnarzt mit dem Kaltlichtstab durch die Zahnzwischenräume. Sind die Kontaktflächen kariös, so erscheinen diese Stellen im Lichtstrahl dunkler, da kariöse Substanz eine andere Lichtbrechung als gesunder Zahnschmelz hat. Kariesdiagnostik mit Kaltlicht Damit diese kritischen Stellen gründlich gereinigt werden, empfiehlt sich eine systematische Putztechnik, die das Schulkind leicht erlernen kann. Es gilt die KAI-Regel, das heißt Kauflächen Außenflächen Innenflächen in dieser Reihenfolge zusammen ca. 2 bis 3 Minuten lang zu putzen. Systematisch bedeutet, jeden Abschnitt ca. 10 Sekunden lang rütteln. Auf diese Weise können die Borstenbüschel auch in die Zahnvertiefungen (Fissuren) der Seitenzähne und in die Zahnzwischenräume eindringen. Gleichzeitig werden Zahnhals und Zahnfleischrand mit gesäubert und massiert. Auf einem sauberen, glatten Zahn haben die Bakterien kaum eine Vermehrungschance. Eine wesentliche Verbesserung der Putztechnik ist durch die sogenannte Bassmethode [s.a.] zu erreichen. Die Zahnbürste wird angewinkelt in einem Winkel von 45 Grad auf Zahn und Zahnhals angesetzt. Kleine Rüttelbewegungen sorgen dann für eine gründliche Entfernung der Plaque. Das Borstenfeld zeigt immer zum Zahnfleisch hin. An Schneide- und Eckzähnen kommt die Zahnbürste senkrecht zum Einsatz. So lassen sich fest klebende Bakterienbesiedlungen besonders gut ablösen. Mit der Rot-Weiß-Methode kommt Bewegung ins Spiel, damit auch die Zahnzwischenräume blitzsauber werden. Wenn das Zahnfleisch bei einer solchen Putztechnik am Anfang auch mal bluten sollte, ist das kein Grund zur Beunruhigung. Keinesfalls sollte man dann das Zähneputzen sein lassen. 59

8 Im Gegenteil: Zahnfleischbluten kann zwar das erste Zeichen für eine Zahnfleischentzündung sein, die aber verschwindet, wenn man regelmäßig die beschriebene Putztechnik und Massagetechnik anwendet. Eine weitere Therapie ist dann meistens nicht erforderlich. Anstelle der normalen Putztechnik sind natürlich auch elektrische Zahnbürsten empfehlenswert. Am besten sind solche geeignet mit rundem Bürstenkopf und oszillierenden Schwingungen z.b. Produkte der Firma Oral-B. Diese gibt es auch im kinderfreundlichen Design, und sie erleichtern das Putzen ganz erheblich. Grundregeln sollten hier sein: Systematisches Vorgehen Bürstenkopf am Übergang Zahn/ Zahnfleisch ansetzen nur geringer Anpressdruck Besonders effizient sind die neuerdings erhältlichen Ultraschallzahnbürsten, die anstelle der üblichen Schwingungen und mehr Schwingungen pro Minute erreichen. Die Zahnpasta wird so zu einem feinen Reinigungsschaum. Diese Mechanik ist den normalen handbetriebenen Zahnbürsten weit überlegen. Für die Zahnzwischenraumpflege ist zusätzlich die Anwendung von Zahnseide angezeigt. Die beschriebene Putztechnik nach Bass sowie der sachgerechte Gebrauch von Zahnseide sollte in jedem Fall in der zahnärztlichen Praxis vom Fachpersonal mit dem Kind eingeübt werden. Bei unsachgemäßer Anwendung von Zahnseide und einer falschen Putztechnik, beispielsweise einem zu hohen Kraftaufwand, kann es auch zu Schäden an Zahnfleisch und Zähnen kommen. Wichtig: Die sachgerechte Handhabung von Zahnseide muss unter Anleitung des Fachpersonals in der Zahnarztpraxis eingeübt werden. Bei unsachgemäßer Anwendung kann es sonst zu Zahnfleischverletzungen kommen. 60

9 Fluoride: Fluorid ist eine chemische Verbindung von Fluor und Mineralien, die in geringen Konzentrationen in der Natur überall vorkommt und auch in Flüssen, Seen und im Meerwasser enthalten ist. Täglich nehmen Menschen Fluoride mit der Nahrung auf. Sie sorgen mit für das ökologische Gleichgewicht in der Mundhöhle und reparieren unsichtbare kleine Schäden, wenn bakterielle Säuren die Zahnoberfläche angelöst haben, die durch die Fluoride widerstandsfähiger wird. In den meisten Regionen reicht die natürliche Fluoridzufuhr nicht mehr aus, um eine Schutzfunktion für den Zahnschmelz herbeizuführen, denn es werden zuviel Süßwaren und Kohlenhydrate verspeist. Fluoridempfehlung für Schulkinder: 2 mal täglich Zähne mit fluoridhaltiger Zahnpasta putzen 1 mal wöchentlich intensive Fluoridierung mit Spülung oder Elmex-Gelee Die Fluoridzufuhr in Tablettenform ist nicht ohne Grund umstritten (siehe Kapitel Kleinkinder). Wenn dennoch Fluoridtabletten verabreicht werden, sollten diese gelutscht, und nicht sofort heruntergeschluckt werden. Nur beim Lutschen können die Fluoride den Schmelz der Zähne härten, und somit auch widerstandsfähiger machen. Die Fluoridkonzentration im Speichel wird erhöht und durch diese nahezu permanente Fluoridierung findet eine Remineralisierung der Zähne statt. Wenn zu Hause anstatt von normalem Speisesalz fluoridiertes Speisesalz und fluoridhaltige Zahnpasta benutzt werden, kann man auf täglich verabreichte Fluoridtabletten verzichten. Fluoridiertes Speisesalz hilft der ganzen Familie. 1 mal monatlich Fluoridlack in der zahnärztlichen Praxis Fluoridiertes Speisesalz im alltäglichen Gebrauch 61

10 und zwischendurch 1 Kaugummi! Xylithaltige Kaugummis senken das Kariesrisiko Uhr 1 Erdbeer-Eis Ernährung der Schulkinder Der soziologische Aufbau der modernen Gesellschaft begünstigt nicht unbedingt eine zahngesunde Ernährung der Kinder. In Alleinerzieher- Haushalten oder Haushalten mit Doppelverdienern ist ein zahngesundes Powerfrühstück nicht immer an der Tagesordnung. Die tägliche Schulzeit reicht häufig bis in den Nachmittag hinein und die Kinder sind sich in der Ernährung selbst überlassen Uhr 2 Toasts 9.00 Uhr 1 Apfel Uhr 1 Joghurt Uhr 1 Banane Uhr 6 Fischstäbchen Die Folge ist oft eine Ernährung, die sehr kohlenhydratreich ist und viele versteckte Zucker enthält. Kinder essen und trinken also meistens zuviel Süßes, und das macht nicht nur dick, sondern schadet auch den Zähnen. Eine besonders große Rolle spielt bei diesen Zuckermassen der versteckte Zucker, der in Getränken, Backwaren, Brotaufstrich und in Naschereien in großen Mengen vorhanden ist. 62

11 Vitamine, Spurenelemente, Ballaststoffe werden dagegen zu wenig aufgenommen. Für Schulkinder besonders wichtig ist ein ausgewogenes, zahngesundes Frühstück. Nach einem Essen in den Schulpausen kann Kaugummikauen eine Zahnpflege zwischendurch sein. In Out Knäckebrot Vollkornbrot Käse Quark Frisches Obst (Äpfel, Birnen, Karotten, Tomaten) Kaugummikauen produziert mehr Speichel und trägt dazu bei, dass von den Bakterien gebildete Säuren verdünnt werden. Zahnfreundliche Süßigkeiten lassen sich erkennen an dem fröhlichen Zahnmännchen mit Schirm. Bei Verzehr dieser Süßigkeiten wird keine zahnaggressive Säure produziert. Weißbrot Brötchen Honig Marmelade Klebriges Obst (Banane) Trockenobst Milchschnitte Schokoriegel 63

Patienteninformationsbroschüre. Die vier Säulen der Vorsorge

Patienteninformationsbroschüre. Die vier Säulen der Vorsorge Patienteninformationsbroschüre Die vier Säulen der Vorsorge Karies Parodontitis Erosionen Karies Karies entsteht, wenn die Plaque, ein stark haftender bakterieller Zahnbelag, über längere Zeit nicht entfernt

Mehr

KARIESVORBEUGUNG BEI MILCHZÄHNEN. Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

KARIESVORBEUGUNG BEI MILCHZÄHNEN. Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde Die Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mundund Kieferheilkunde e. V. (DGZMK) mit ihren über 11.000 Mitgliedern hat es sich zur Aufgabe gemacht,

Mehr

Zambo und das Zahnmännchen

Zambo und das Zahnmännchen Zambo und das Zahnmännchen Zambo, der kleine Zirkuselefant, bekommt immer feine Sachen zu essen: Heu, frisches Gras, knackige Rüebli und kühles Wasser dazu. Täglich besuchen ihn die Kinder im Zirkus. Nur

Mehr

3. Ist Bauch- oder Rückenlage beim Schlafen für den Kiefer wichtig?

3. Ist Bauch- oder Rückenlage beim Schlafen für den Kiefer wichtig? Elterntipps 1. Ist Stillen für die Kiefer- und Zahnentwicklung wichtig? Wenn möglich, sollten Sie Ihren Säugling stillen. Muttermilch ist die beste Säuglingsnahrung. Der Körperkontakt beruhigt das Kind

Mehr

Zähne und Zahnpflege

Zähne und Zahnpflege Arbeitsauftrag: - Schneide die Begriffe aus und ordne sie den entsprechenden Kästchen zu! - Hilfe bietet dein Schulbuch und das Lernprogramm Zähne und Zahnpflege. Kieferknochen Zahnhals Markhöhle Zahnwurzel

Mehr

STARKE ZÄHNE! Karies keine Chance geben. Deutscher Arbeitskreis für Zahnheilkunde Informationsstelle für Kariesprophylaxe

STARKE ZÄHNE! Karies keine Chance geben. Deutscher Arbeitskreis für Zahnheilkunde Informationsstelle für Kariesprophylaxe STARKE ZÄHNE! Karies keine Chance geben Deutscher Arbeitskreis für Zahnheilkunde Informationsstelle für Kariesprophylaxe KARIES? KEINE CHANCE! Karies? Loch im Zahn? Schmerzen? Das muss nicht sein! Mit

Mehr

Die besten Tipps für saubere Zähne. Kehraus im Mund Zahnbürsten für saubere Zähne. Zahnseide und Co die Zähne hui, dazwischen pfui

Die besten Tipps für saubere Zähne. Kehraus im Mund Zahnbürsten für saubere Zähne. Zahnseide und Co die Zähne hui, dazwischen pfui Die besten Tipps für saubere Zähne Was hilft wirklich und was schadet? Welche Zahnbürste sollte man nehmen, wie finde ich die richtige Zahnpasta, und was taugt eigentlich Zahnseide? Quarks & Co hat für

Mehr

Meine Zähne sind mir. wichtig! Warum Zahnpflege eine super Sache ist. Ein gesundes Lächeln. Von Anfang an.

Meine Zähne sind mir. wichtig! Warum Zahnpflege eine super Sache ist. Ein gesundes Lächeln. Von Anfang an. Meine Zähne sind mir wichtig! Warum Zahnpflege eine super Sache ist Ein gesundes Lächeln. Von Anfang an. Bitte lächeln! Gib acht auf deine Zähne es sind die einzigen, die du hast. Nichts schmückt dich

Mehr

Zahnärztlicher Kinderpass

Zahnärztlicher Kinderpass Zahnärztlicher Kinderpass Liebe Eltern, in diesem Pass finden Sie wichtige Termine für die zahnärztlichen Untersuchungen Ihres Kindes. Er versteht sich als Vorsorgefahrplan und enthält nützliche Informationen

Mehr

Fragenkatalog Interview Kinderzahnarzt Basispressemappe

Fragenkatalog Interview Kinderzahnarzt Basispressemappe Textmanuskript Klient: Johnson & Johnson GmbH Projekt: 24065.16.006 Objekt: Fragenkatalog Pressemappe Kinderzahnärztin Datum: 24.10.2011 Fragenkatalog Interview Kinderzahnarzt Basispressemappe 1. Frau

Mehr

gesunde Zähne Wenn Sie mehr

gesunde Zähne Wenn Sie mehr Wenn Sie mehr w i s s e n w o l l e n Weitere Informationen und Antworten auf Ihre persönlichen Fragen zum Thema Gesundheit erhalten Sie bei unserem Gesundheitstelefon. Sie erreichen unsere Experten täglich

Mehr

6-10 GESUNDHEIT ZAHNPFLEGE SACH INFORMATION ZAHNPFLEGE

6-10 GESUNDHEIT ZAHNPFLEGE SACH INFORMATION ZAHNPFLEGE SACH INFORMATION Im Tierreich deuten fehlende, verbrauchte Zähne auf das Ende der Lebensperiode hin. Wiederkäuer benötigen ihre Backenzähne zum Zermahlen der Nahrung und Jäger ihre Fangzähne zum Erlegen

Mehr

Kindgerechte Fluoridierung

Kindgerechte Fluoridierung Kindgerechte Fluoridierung Was sind Fluoride? Chemisch gesehen, bestehen Fluoride aus den zwei Elementen Chlor und Fluor, die durch ihre Verbindung zu Fluoriden einen unübertroffenen Schutz für die Zähne

Mehr

Fürchten Sie sich vor dem nächsten Zahnarztbesuch?

Fürchten Sie sich vor dem nächsten Zahnarztbesuch? Allgemein: Einteilung der Prophylaxe-Maßnahmen Häusliche Kontrolle und Zahnpflege Professionelle Zahnpflege Maßnahmen Kinderprophylaxe: Milchzähne Karies und Kinder Fluoride Daumen und Nuggi Zucker Zahnpflege

Mehr

Fluoride in der Zahncreme

Fluoride in der Zahncreme Fluoride in der Zahncreme Fluorid-Zahnpasten Zahnpasten mit Fluoridzusatz sind heute gängige Mund- und Zahnpflegemittel. Der Maximalgehalt beträgt 0,15 % (1.500ppm). Zahnpasten, die von kleinen Kindern

Mehr

Zahn- und Mundhygiene bei Menschen mit Behinderungen

Zahn- und Mundhygiene bei Menschen mit Behinderungen Zahn- und Mundhygiene bei Menschen mit Behinderungen Liebe Kolleginnen und Kollegen, dieser Text soll nur eine Anregung und Hilfestellung sein. Er kann vom Vortragenden beliebig gekürzt, verändert oder

Mehr

ProClinical A1500/C600

ProClinical A1500/C600 Effektives Zähneputzen für eine bessere Mundgesundheit ProClinical A1500/C600 30 Tage Geld zurück Garantie Wie Sie Ihre Zähne und Ihr Zahnfleisch effektiv putzen Wie putzen Sie Ihre Zähne? Wissen Sie,

Mehr

Bitte ziehen Sie den Schutzfilm ab und kleben Sie den Berliner Kinderzahnpass auf die letzte Innenseite des gelben Untersuchungsheftes.

Bitte ziehen Sie den Schutzfilm ab und kleben Sie den Berliner Kinderzahnpass auf die letzte Innenseite des gelben Untersuchungsheftes. Bitte ziehen Sie den Schutzfilm ab und kleben Sie den Berliner Kinderzahnpass auf die letzte Innenseite des gelben Untersuchungsheftes. Liebe Eltern, Ihre Familie liegt uns am Herzen. Und das gilt natürlich

Mehr

PROPHYLAXE. Schöne und gesunde Zähne mehr Lebensqualität und ein strahlendes Lächeln. Zahnarztpraxis Renner

PROPHYLAXE. Schöne und gesunde Zähne mehr Lebensqualität und ein strahlendes Lächeln. Zahnarztpraxis Renner Zahnarztpraxis Renner PROPHYLAXE Schöne und gesunde Zähne mehr Lebensqualität und ein strahlendes Lächeln i Eine Patienten-Information Ihrer Zahnarztpraxis Inhaltsübersicht Unsere Praxisphilosophie: Vorsorge

Mehr

Sieben Richtlinien für gesunde Zähne!

Sieben Richtlinien für gesunde Zähne! Sieben Richtlinien für gesunde Zähne! Die richtige Putztechnik Gesund essen... auch für die Zähne 2 Sieben Richtlinien für gesunde Zähne Damit die Zähne ein Leben lang gesund bleiben, sollte das richtige

Mehr

Die wichtigsten Mund- und Zahnkrankheiten

Die wichtigsten Mund- und Zahnkrankheiten Die wichtigsten Mund- und Zahnkrankheiten im Überblick Berlin / Hamburg, 27. August 2003 Körperliche Belastungen und altersbedingte körperliche Veränderungen wirken sich auch auf den Bereich der Mundhöhle

Mehr

Schulzahnpflege Kanton Glarus. Zahnheft. Geburtsdatum: Heimatort: Erziehungsberechtigte: Beruf: Adresse: Telefon-Nr.

Schulzahnpflege Kanton Glarus. Zahnheft. Geburtsdatum: Heimatort: Erziehungsberechtigte: Beruf: Adresse: Telefon-Nr. Schulzahnpflege Kanton Glarus Zahnheft Name: Vorname: Geburtsdatum: Heimatort: Erziehungsberechtigte: Name: Vorname: Beruf: Adresse: Telefon-Nr. Drei Grundregeln zur Gesunderhaltung der Zähne und des Zahnfleisches

Mehr

ZaHnGeSUnDHeIt. Zähne putzen: So geht s richtig! Zahngesunde Ernährung für Kids. Stilvolle Mundhygiene mit Thomas Schäfer-Elmayer

ZaHnGeSUnDHeIt. Zähne putzen: So geht s richtig! Zahngesunde Ernährung für Kids. Stilvolle Mundhygiene mit Thomas Schäfer-Elmayer EINE ELTERNINFORMATION der schulärztinnen und schulärzte österreichs ZaHnGeSUnDHeIt Gesund von Anfang an! Zähne putzen: So geht s richtig! Zahngesunde Ernährung für Kids Stilvolle Mundhygiene mit Thomas

Mehr

Gegen Entzündungen im Mund gewachsen

Gegen Entzündungen im Mund gewachsen RATGEBER & PRODUKTINFORMATION MUND/ZÄHNE Gegen Entzündungen im Mund gewachsen Salviathymol N Natürlich wirksam für das Leben Karies und Parodontose wie es dazu kommt Gesundheitsvorsorge fängt schon bei

Mehr

Gesunde Zahnentwicklung 2. Zahndurchbruch 4. Warum die Milchzähne so wichtig sind 6. Wie Karies entsteht 8. Zahngesund Essen und Trinken 10

Gesunde Zahnentwicklung 2. Zahndurchbruch 4. Warum die Milchzähne so wichtig sind 6. Wie Karies entsteht 8. Zahngesund Essen und Trinken 10 Gesunde Kinderzähne Gesunde Zahnentwicklung 2 Zahndurchbruch 4 Warum die Milchzähne so wichtig sind 6 Wie Karies entsteht 8 Zahngesund Essen und Trinken 10 So bleiben die Zähne Ihres Kindes gesund 16

Mehr

Mit den eigenen Zähnen durch`s Leben...

Mit den eigenen Zähnen durch`s Leben... Mit den eigenen Zähnen durch`s Leben... Gemeinschaftspraxis Dr. Andreas Struve & Dr. Rolf Schönemann Zahnärzte www.prophylaxe-zahnarztpraxis-wuppertal.de Liebe Patientin, lieber Patient, Sie haben uns

Mehr

ZahnRat 18 Bürste statt Zange (Ausgabe V, I/98)

ZahnRat 18 Bürste statt Zange (Ausgabe V, I/98) Titel - ZahnRat18 - Landeszahnärztekammer Brandenburg ZahnRat 18 Bürste statt Zange (Ausgabe V, I/98) Beiträge in dieser Ausgabe: Bürste statt Zange Zahnbelag und seine heimtückischen Folgen: Karies und

Mehr

Zähne. Tipps zu Behandlung und Pflege. Prof. Dr. Hans-Jürgen Gülzow

Zähne. Tipps zu Behandlung und Pflege. Prof. Dr. Hans-Jürgen Gülzow Zähne Tipps zu Behandlung und Pflege Prof. Dr. Hans-Jürgen Gülzow Zähne Tipps zu Behandlung und Pflege Prof. Dr. Hans-Jürgen Gülzow Gesunde Zähne bis ins hohe Alter Noch vor 20 Jahren konnten sich die

Mehr

Professionelle Zahnreinigung

Professionelle Zahnreinigung 79 Bakterien Zahnbelag Zahnstein Feinreinigung Politur Fluoridierung Kosten Professionelle Zahnreinigung Auch gründliches Putzen braucht die Hilfe von Profis Setzen Sie sich bitte in Gedanken einmal auf

Mehr

...damit Ihr Kind mit gesunden Zähnen aufwächst!

...damit Ihr Kind mit gesunden Zähnen aufwächst! Zahnärztlicher Kinderpass...damit Ihr Kind mit gesunden Zähnen aufwächst! Liebe Eltern, gesunde Zähne sind kein Zufall! Bereits in den ersten Lebensjahren werden die Grundlagen für eine gesunde Zahn- und

Mehr

AzuBiss. Ausbildungsübergreifende Zusammenarbeit für mehr Mundgesundheit im Pflegeheim

AzuBiss. Ausbildungsübergreifende Zusammenarbeit für mehr Mundgesundheit im Pflegeheim AzuBiss Ausbildungsübergreifende Zusammenarbeit für mehr Mundgesundheit im Pflegeheim 1 AzuBiss Fachkundiges Personal ist eine der wesentlichen Voraussetzungen für eine gute Mund- und Prothesenhygiene

Mehr

Das DENTTABS-Handbuch

Das DENTTABS-Handbuch Das DENTTABS-Handbuch Stand: 5. September 2011 1 DENTTABS innovative Zahnpflegegesellschaft mbh Gerichtstr.12-13 D-13347 Berlin fon +49-(0)30-469008-88 fax +49-(0)30-469008-99 info@denttabs.com www.denttabs.de

Mehr

Implantatpfl ege leicht gemacht

Implantatpfl ege leicht gemacht Implantatpfl ege leicht gemacht Patienten-Ratgeber Pflegen Sie Ihre Implantate genauso wie Ihre natürlichen Zähne. Sorgfältige Mundhygiene ist notwendig, um Krankheiten rund um die Implantate zu vermeiden.

Mehr

mambaby.com Schau! Zähneputzen ist babyleicht. Meine persönliche Zahnfibel vom 1. bis zum 20. Milchzahn.

mambaby.com Schau! Zähneputzen ist babyleicht. Meine persönliche Zahnfibel vom 1. bis zum 20. Milchzahn. mambaby.com Schau! Zähneputzen ist babyleicht. Meine persönliche Zahnfibel vom 1. bis zum 20. Milchzahn. Liebe/r Ich wünsche dir ein glückliches Leben mit Milliarden Gründen zum Lächeln, Lachen und Strahlen.

Mehr

Zahnpflege und Erste Hilfe Information

Zahnpflege und Erste Hilfe Information Müllnergasse 26/ Tür 27 1090 Wien Tel.: 01/20218 49 Ordinationszeiten: Di. Mi. Fr. 9-12.30 13.15-19h, Do. 9-12.30 13.15-20h Zahnpflege und Erste Hilfe Information Liebe Patientin Lieber Patient Mit diesem

Mehr

DOWNLOAD. Milchzahn, Wackelzahn und Co. 2. 4. Klasse. Manuela Daniels. Motivierende Arbeitsblätter rund um das Thema Zähne und Zahnpflege

DOWNLOAD. Milchzahn, Wackelzahn und Co. 2. 4. Klasse. Manuela Daniels. Motivierende Arbeitsblätter rund um das Thema Zähne und Zahnpflege DOWNLOAD Manuela Daniels Milchzahn, Wackelzahn und Co. Motivierende Arbeitsblätter rund um das Thema Zähne und Zahnpflege 2. 4. Klasse Das Werk als Ganzes sowie in seinen Teilen unterliegt dem deutschen

Mehr

IMPLANTATE BRAUCHEN PFLEGE

IMPLANTATE BRAUCHEN PFLEGE Sie bekommen ein Zahnimplantat? Pflegen Sie es, damit Sie lange Freude daran haben. Vorteile von Zahnimplantaten Implantate sind kleine Schrauben, die in den Kiefer implantiert werden. Sie sollen die Funktionen

Mehr

Der Nächste bitte! Eine gute medizinische Versorgung für Menschen mit geistiger Behinderung 15.11.2014 Köln

Der Nächste bitte! Eine gute medizinische Versorgung für Menschen mit geistiger Behinderung 15.11.2014 Köln Der Nächste bitte! Eine gute medizinische Versorgung für Menschen mit geistiger Behinderung 15.11.2014 Köln Der Nächste bitte! Zahngesundheit und Gesunderhaltung bei Patienten mit Behinderung K.Steger,

Mehr

Zahnhygiene. Handout für Landeswettbewerbe 2012 Rheinland-Pfalz. Sozialer Bereich Stufe I und II. Landeswettbewerbe 2012

Zahnhygiene. Handout für Landeswettbewerbe 2012 Rheinland-Pfalz. Sozialer Bereich Stufe I und II. Landeswettbewerbe 2012 Landeswettbewerbe 2012 Zahnhygiene Handout für Landeswettbewerbe 2012 Rheinland-Pfalz Sozialer Bereich Stufe I und II Handout JRK-Landeswettbewerbe 2012 Sozial-Bereich 1.2 - JRK RLP - - 1 - Die folgenden

Mehr

Mundgesundheit von Anfang an. Prophylaxekonzepte für Mutter und Kind

Mundgesundheit von Anfang an. Prophylaxekonzepte für Mutter und Kind Mundgesundheit von Anfang an Prophylaxekonzepte für Mutter und Kind Inhalt Editorial... 3 Frühzeitig mit der Prophylaxe beginnen... 4 Prophylaxe in der Schwangerschaft der beste Start für Mutter und Kind...

Mehr

Zahnfit schon ab eins!

Zahnfit schon ab eins! 83 Schwangerschaft Karies Zähneputzen Fluorid Erster Zahnarztbesuch Zahnfit schon ab eins! Zähne brauchen von Beginn an Aufmerksamkeit und Pflege Babys erste Zähnchen, wie freudig werden sie von Eltern

Mehr

SCHÖNE UND GESUNDE ZÄHNE! TIPPS ZUR RICHTIGEN MUNDHYGIENE IM SCHULALLTAG

SCHÖNE UND GESUNDE ZÄHNE! TIPPS ZUR RICHTIGEN MUNDHYGIENE IM SCHULALLTAG SCHÖNE UND GESUNDE ZÄHNE! TIPPS ZUR RICHTIGEN MUNDHYGIENE IM SCHULALLTAG SEMESTERPROJEKT SOMMERSEMESTER 2010 Zähne putzen so geht s richtig! Mit Biss zum Erfolg! Österreichs Snowboardstars geben Zahnpflege-Tipps.

Mehr

Der kleine TopPharm Ratgeber. Mundhygiene. Ihr Gesundheits-Coach.

Der kleine TopPharm Ratgeber. Mundhygiene. Ihr Gesundheits-Coach. Der kleine TopPharm Ratgeber Mundhygiene Ihr Gesundheits-Coach. Inhaltsverzeichnis Gesunde Zähne, strahlendes Lächeln Unsere Zähne 4 7 Zahnpflege 8 12 Ein Wort zum Zahnfleisch 13 Gefürchtet: Mundgeruch

Mehr

Zahnpflege. Inhalt. Copyright 2015 haut.de. Alle Rechte vorbehalten. - Seite 1 von 7 -

Zahnpflege. Inhalt. Copyright 2015 haut.de. Alle Rechte vorbehalten. - Seite 1 von 7 - Zahnpflege Inhalt Gesund beginnt im Mund... 2 Zahnerkrankungen und Zahnfleischproblemen vorbeugen... 2 Theorie und Praxis: Sauberer Zahn... 3 Morgens und abends: Reinigungsritual mit Routine... 3 Der Kinderzahn

Mehr

IMPLANTATE BRAUCHEN PFLEGE

IMPLANTATE BRAUCHEN PFLEGE Sie bekommen ein Zahnimplantat? Gute Mundpflege ist die wichtigste Voraussetzung, damit Sie lange Freude daran haben. Auch ein Implantat muss richtig gepflegt werden Verloren gegangene Zähne können durch

Mehr

Klassenarbeit - Ernährung. Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. 3. Klasse / Sachkunde

Klassenarbeit - Ernährung. Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. 3. Klasse / Sachkunde 3. Klasse / Sachkunde Klassenarbeit - Ernährung Nahrungsmittelkreis; Zucker; Eiweiß; Nährstoffe; Vitamine; Getreide Aufgabe 1 Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. Brot, Paprika, Spiegelei, Öl, Quark,

Mehr

Schöne Zähne auf die richtige Pflege kommt s an!

Schöne Zähne auf die richtige Pflege kommt s an! Editorial FOREVER Basic Schöne Zähne auf die richtige Pflege kommt s an! Wer träumt nicht von einem strahlenden Lächeln und gesundem Zahnfleisch? Gepflegte Zähne sehen nicht nur schön aus, sondern sind

Mehr

Mit freundlicher Unterstützung von Ihrem Zahnarzt- Team und Chlorhexamed. Implantate. Informationen rund um Ihr Implantat

Mit freundlicher Unterstützung von Ihrem Zahnarzt- Team und Chlorhexamed. Implantate. Informationen rund um Ihr Implantat Mit freundlicher Unterstützung von Ihrem Zahnarzt- Team und Chlorhexamed Implantate Informationen rund um Ihr Implantat Was genau sind eigentlich Implantate? Implantate sind heute für immer mehr Patienten

Mehr

Zahnerkrankungen. Inhalt

Zahnerkrankungen. Inhalt Zahnerkrankungen Inhalt Weit verbreitet: Kranker Zahn und krankes Zahnfleisch... 2 Zucker - Demineralisation - Karies... 2 Häufige Diagnose: Krankes Zahnfleisch... 2 Parodontitis... 3 Schwindender Schmelz

Mehr

DOWNLOAD. Zahnpflege. Arbeitsblätter für Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf. Frauke Steffek. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

DOWNLOAD. Zahnpflege. Arbeitsblätter für Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf. Frauke Steffek. Downloadauszug aus dem Originaltitel: DOWNLOAD Frauke Steffek Zahnpflege Arbeitsblätter für Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf Frauke Steffek Bergedorfer Unterrichtsideen Downloadauszug aus dem Originaltitel: Verbraucherführerschein:

Mehr

Mundgesundheit ist Lebensqualität. Gezielt individuell vorbeugen zu Hause und beim Zahnarzt

Mundgesundheit ist Lebensqualität. Gezielt individuell vorbeugen zu Hause und beim Zahnarzt Mundgesundheit ist Lebensqualität Gezielt individuell vorbeugen zu Hause und beim Zahnarzt Inhalt Liebe Leserinnen und Leser, Editorial 3 Mundgesundheit ist Lebensqualität 4 Prophylaxe zu Hause - Häusliche

Mehr

Mit gesunden Zähnen haben Sie gut Lachen!

Mit gesunden Zähnen haben Sie gut Lachen! Mit gesunden Zähnen haben Sie gut Lachen! Ein Ratgeber rund um Pflege und Erhalt Ihrer Zähne. Wer vorsorgt, hat mehr vom Leben! der fels in der brandung 2 3 Gesunde Zähne sorgen für positive Ausstrahlung

Mehr

Stellungnahme zum Zahncremetest der Stiftung Warentest Sehr gut geschützt ab 39 Cent (Ausgabe 03/2013).

Stellungnahme zum Zahncremetest der Stiftung Warentest Sehr gut geschützt ab 39 Cent (Ausgabe 03/2013). Stellungnahme zum Zahncremetest der Stiftung Warentest Sehr gut geschützt ab 39 Cent (Ausgabe 03/2013). Generell möchten wir als Hersteller darauf hinweisen, dass eine regelmäßige und sachgerechte Zahnpflege

Mehr

Kinderzahnmedizin in Luzern

Kinderzahnmedizin in Luzern Kinderzahnmedizin in Luzern Warum Kinderzahnmedizin? So wie Kinder seit jeher ihren eigenen Arzt - den Kinderarzt - haben, gibt es heute auch im Bereich der Zahnmedizin Experten für Kinderzähne: die Kinderzahnärzte.

Mehr

Zahn-Ratgeber. Alles was Sie über die ZahnVersicherung wissen sollten

Zahn-Ratgeber. Alles was Sie über die ZahnVersicherung wissen sollten Zahn-Ratgeber Alles was Sie über die ZahnVersicherung wissen sollten Gesunde Zähne (k)eine Frage des Geldes Gesunde Zähne bedeuten Lebensqualität, ein attraktives Äußeres und einen gesunden Organismus.

Mehr

Persönliche Daten. Nachname. Vorname. Straße und Hausnummer. PLZ und Wohnort. E-Mail. Telefonnummer. Blutgruppe. Geburtsdatum. Bekannte Allergien

Persönliche Daten. Nachname. Vorname. Straße und Hausnummer. PLZ und Wohnort. E-Mail. Telefonnummer. Blutgruppe. Geburtsdatum. Bekannte Allergien Implantatpass 1 2 Persönliche Daten Vorname Nachname Straße und Hausnummer PLZ und Wohnort Telefonnummer E-Mail Geburtsdatum Blutgruppe Bekannte Allergien 3 Wichtig! Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter

Mehr

Lehrer-Information zur Zahnpflege. Lehrer-Informationen zur Zahnpflege

Lehrer-Information zur Zahnpflege. Lehrer-Informationen zur Zahnpflege Lehrer-Informationen zur Zahnpflege Erstellt in Zusammenarbeit mit der Universitätsklinik für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Graz aktualisiert im August 2007 1 INHALTSVERZEICHNIS A. BASICS: Der Zahn

Mehr

Zahn-Ratgeber. Alles, was Sie über die Zahnversicherung wissen sollten

Zahn-Ratgeber. Alles, was Sie über die Zahnversicherung wissen sollten Zahn-Ratgeber Alles, was Sie über die Zahnversicherung wissen sollten Gesunde Zähne (k)eine Frage des Geldes Gesunde Zähne bedeuten Lebensqualität, ein attraktives Äußeres und einen gesunden Organismus.

Mehr

30.10.2014. Aktuelles aus der Kinderzahnmedizin. Was erwartet Sie? 1. Das Kind als Patient. 1. Das Kind als Patient. 1. Das Kind als Patient

30.10.2014. Aktuelles aus der Kinderzahnmedizin. Was erwartet Sie? 1. Das Kind als Patient. 1. Das Kind als Patient. 1. Das Kind als Patient Aktuelles aus der Kinderzahnmedizin Dr. med. dent. Juliane Erb Oberärztin Klinik für Kieferorthopädie und Kinderzahnmedizin Was erwartet Sie? 3. Karies 4. Prävention Schaffen eines positiven Zahnarztbildes

Mehr

CANDIDA Anti-Zahnstein. Bekämpft die Neubildung von Zahnstein und schützt vor Karies

CANDIDA Anti-Zahnstein. Bekämpft die Neubildung von Zahnstein und schützt vor Karies CANDIDA Anti-Zahnstein Bekämpft die Neubildung von Zahnstein und schützt vor Karies CANDIDA Gesunde Zähne White und ein strahlendes Lächeln Für ein strahlend Leben lang weisse Zähne CANDIDA Caries Protection

Mehr

Gesund im Mund. Für Sie zum Mitnehmen. Mit Frau Dr. de Ruiter am 23.9. Warum Selen so wichtig ist. 90 jähriger springt Bungee-Rekord

Gesund im Mund. Für Sie zum Mitnehmen. Mit Frau Dr. de Ruiter am 23.9. Warum Selen so wichtig ist. 90 jähriger springt Bungee-Rekord September August 2015 Der 25. September ist der Tag der Zahngesundheit! Gesund im Mund Warum es bei Mund- und Zahngesundheit um mehr als ein strahlendes Lächeln geht Für Sie zum Mitnehmen Aktuelles Ratgeber

Mehr

Mein Kind beginnt zu essen Lösungen

Mein Kind beginnt zu essen Lösungen LÖSUNGEN: Modul : Beikoststart Mein Kind beginnt zu essen Lösungen Modul : Beikoststart ) Sehen Sie nun Henrys Babyvideoblog, Folge: Mahlzeit! Bearbeiten Sie die Aufgabe(n). http://www.eltern.de/baby/video-blog/babyvideoblog-4.html?eb_id=4489

Mehr

Schulzahnärztlicher Dienst. Informationen für Eltern von Kindern im Vorschulalter. So bleiben Milchzähne gesund von Anfang an

Schulzahnärztlicher Dienst. Informationen für Eltern von Kindern im Vorschulalter. So bleiben Milchzähne gesund von Anfang an Schulzahnärztlicher Dienst Informationen für Eltern von Kindern im Vorschulalter So bleiben Milchzähne gesund von Anfang an 1 Gesunde Kinderzähne leicht gemacht Die Milchzähne sind für die Entwicklung

Mehr

Vorbeugen ist besser als Bohren. Effektive Mundhygiene und Kariesprophylaxe

Vorbeugen ist besser als Bohren. Effektive Mundhygiene und Kariesprophylaxe Vorbeugen ist besser als Bohren Effektive Mundhygiene und Kariesprophylaxe Inhalt Editorial... 3 Prophylaxe schützt vor Karies... 4 Wie entsteht Karies?... 6 Auswirkungen der Karies... 8 Wie wird Karies

Mehr

Dialego Market Research Online For Better Decisions

Dialego Market Research Online For Better Decisions Dialego Market Research Online For Better Decisions Zahnpflege Eine Befragung der Dialego AG März 2006 Bei Veröffentlichung durch Dritte Belegexemplar erbeten Inhaltsverzeichnis Projektdokumentation Hauptbefragung

Mehr

www.coolfoodplanet.org www.efad.org coolf et.org www.eufic.org

www.coolfoodplanet.org www.efad.org coolf et.org www.eufic.org g olf or w. coo n lf o o d p l a et. g or co w w et. ww w.efa d.o.eufic.org w ww rg Weißt Du noch, wie Du Rad fahren lerntest? Das Wichtigste dabei war zu lernen, das Gleichgewicht zu halten. Sobald das

Mehr

Picknick (Spielidee zum Thema: Gemeinsames Frühstück)

Picknick (Spielidee zum Thema: Gemeinsames Frühstück) Picknick (Spielidee zum Thema: Gemeinsames Frühstück) Wir wollen heute ein Picknick machen. Dazu sollte jeder erst einmal wissen, was ein Picknick überhaupt ist: Wir packen uns lauter gesunde und leckere

Mehr

Der Schlaubär weiß was

Der Schlaubär weiß was Der Schlaubär weiß was... von starken Zähnen Mit dabei: Zeig der Zahnfee den Weg! Das große Poster mit Ausmalbild Ernährungstipps: Der Schlaubär und Jakob die Zucker- Detektive www.familie.bkkvorort.de

Mehr

Parodontitis Eine Krankheit in aller Munde

Parodontitis Eine Krankheit in aller Munde Parodontitis Eine Krankheit in aller Munde Dr. Jan Behring, M.Sc. 2012 Parodontitis - eine Krankheit in aller Munde Dr. Jan Behring, M.Sc, Praxis Dr. Behring und Partner Parodontose oder, wie sie eigentlich

Mehr

Stomatologie Deutsch

Stomatologie Deutsch Stomatologie Deutsch 5. Zahnerkrankungen und krankheiten 1. Zahnerkrankungen. Arbeiten Sie zu zweit. Partner A deckt den Text für Partner B ab und umgekehrt. Lesen Sie sich jetzt den Text gegenseitig vor

Mehr

Allgemeine Pflegeempfehlung:

Allgemeine Pflegeempfehlung: Allgemeine Pflegeempfehlung: Begrifflich trennen zwischen Zähneputzen und Speiserestentfernung Für die Pflege unterscheiden: Patient mit: Eigenbezahnung Eigenbezahnung und festsitzender Zahnersatz (Brücken)

Mehr

konkret Verbraucher Zähne pflegen 5=3 Themenheft der Verbraucher Initiative e.v. Die Verbraucher Initiative e.v. www.verbraucher.

konkret Verbraucher Zähne pflegen 5=3 Themenheft der Verbraucher Initiative e.v. Die Verbraucher Initiative e.v. www.verbraucher. konkret www.verbraucher.org Themenheft der Verbraucher Initiative e.v. Verbraucher 5=3 Fünf Broschüren bestellen, drei bezahlen! Zähne Kauen, sprechen, schmücken Zahnerkrankungen Schäden, Schmerzen, Folgen

Mehr

INFORMATIONEN ZUR NACHSORGE VON ZAHNIMPLANTATEN

INFORMATIONEN ZUR NACHSORGE VON ZAHNIMPLANTATEN INFORMATIONEN ZUR NACHSORGE VON ZAHNIMPLANTATEN WORIN BESTEHT DIE NACHSORGE? Straumann-Implantate sind eine moderne Möglichkeit für Zahnersatz, wenn ein oder mehrere Zähne fehlen. Diese bekannte und hochwertige

Mehr

www.budni.de Alles rund um die Zähne

www.budni.de Alles rund um die Zähne www.budni.de Alles rund um die Zähne Gesund im Mund Liebe Leserinnen und Leser, wer mit gesunden Zähnen lebt, hat gut lachen. Und das nicht nur, weil gepflegte Zähne schöner aussehen und langwierigen Zahnarztbehandlungen

Mehr

DAS SONDERJOURNAL MIT DEN BRAUCHBAREN PRAXIS-TIPPS

DAS SONDERJOURNAL MIT DEN BRAUCHBAREN PRAXIS-TIPPS G&F_Zahnjournal 29.07.2008 12:25 Uhr Seite 1 DAS SONDERJOURNAL MIT DEN BRAUCHBAREN PRAXIS-TIPPS Sauber und gesund: Tipps zur richtigen Zahnpflege. Was man gegen empfindliche Zähne tun kann. Vorsorge: Wer

Mehr

Mundhygiene im Kindesalter Präventionsstrategien je nach Altersgruppe

Mundhygiene im Kindesalter Präventionsstrategien je nach Altersgruppe Mundhygiene im Kindesalter Präventionsstrategien je nach Altersgruppe Dr. med. Vanêssa de Moura Sieber GABA GmbH, Lörrach Hannover, 09. März 2007 Seite 1 Mundhygiene im Kindesalter Kariesrisiken bei Kindern

Mehr

dieaktive Das Magazin Ihrer BKK24 www.bkk24.de Zahngesundheit bei Kleinkindern Je früher, desto besser.

dieaktive Das Magazin Ihrer BKK24 www.bkk24.de Zahngesundheit bei Kleinkindern Je früher, desto besser. 4 / 2009 dieaktive Das Magazin Ihrer BKK24 Topthema: Zahnpflege Tipps für gesunde Zähne ein Leben lang. Zahngesundheit bei Kleinkindern Je früher, desto besser. Professionelle Zahnreinigung Das Premiumprogramm

Mehr

DAS NATÜRLICHE ZAHN- PFLEGESYSTEM NEYDENT. für den Erhalt Ihrer wertvollen Zähne und Ihres Zahnfleisches

DAS NATÜRLICHE ZAHN- PFLEGESYSTEM NEYDENT. für den Erhalt Ihrer wertvollen Zähne und Ihres Zahnfleisches DAS NATÜRLICHE ZAHN- PFLEGESYSTEM NEYDENT für den Erhalt Ihrer wertvollen Zähne und Ihres Zahnfleisches Neydent biologische Zahncreme für alle Mundbereiche, die Ihrem Zahnarzt am Herzen liegen Neydent

Mehr

portal-der-zahnmedizin.de

portal-der-zahnmedizin.de Implantate - eine Einführung 4 Hilfe bei Zahnverlust 4 Ein Implantat was ist das? 5 Einsatz von Implantaten 5 Warum ist Zahnersatz notwendig? 6 Welche Art von Zahnersatz ist die richtige? 8 Für wen sind

Mehr

Dialego Market Research Online For Better Decisions

Dialego Market Research Online For Better Decisions Dialego Market Research Online For Better Decisions Zahnpflege Eine Befragung der Dialego AG März 2006 Bei Veröffentlichung durch Dritte Belegexemplar erbeten Inhaltsverzeichnis Projektdokumentation Hauptbefragung

Mehr

Kieferorthopädische Behandlung

Kieferorthopädische Behandlung Kieferorthopädische Behandlung Liebe Eltern, Ihr Kind benötigt eine kieferorthopädische Behandlung. Kieferanomalien sind bei Kindern keine Seltenheit. Oftmals sind diese anlagebedingt, sodass es keine

Mehr

ERNÄHRUNGSQUIZ / Mit Vitaminen die Nase vorn

ERNÄHRUNGSQUIZ / Mit Vitaminen die Nase vorn Quelle: Artikel aus einer Tageszeitung geändert und gekürzt ERNÄHRUNGSQUIZ / Die Schüler einer 4. Klasse / 8. Schulstufe hatten den Auftrag, in Partnerarbeit 9 Quizaufgaben (9 Fragen + 9 Antworten) zu

Mehr

Gesunde Zähne ein Leben lang Tipps für die Mundhygiene ab 50

Gesunde Zähne ein Leben lang Tipps für die Mundhygiene ab 50 Gesunde Zähne ein Leben lang Tipps für die Mundhygiene ab 50 Liebe Leserinnen und Leser, Inhalt Editorial 3 Gesunde Zähne ein Leben lang 4 Parodontitis Gefahr für Zähne und Körper 6 Karies Zivilisationskrankheit

Mehr

Vorbeugung gegen Zahnfäule (Karies) *)

Vorbeugung gegen Zahnfäule (Karies) *) Dr. med. Hans-Dieter Hüwer Kinder- und Jugendarzt PRAXIS Spessartstraße 27 D-63505 Langenselbold Telefon 06184/62002 Telefax 06184/62003 email praxis@drhuewer.de Arbeitsbereich Lernen Verhalten Aufmerksamkeit

Mehr

Für ein besseres Lebensgefühl. Implantatgetragener Zahnersatz sicher und unsichtbar

Für ein besseres Lebensgefühl. Implantatgetragener Zahnersatz sicher und unsichtbar Für ein besseres Lebensgefühl Implantatgetragener Zahnersatz sicher und unsichtbar Wie kommt mein Implantat in den Mund? Woraus besteht mein wi.tal Implantat? Ihr Implantat besteht aus hochwertigem reinem

Mehr

Implantate. 1. Was ist ein Implantat?

Implantate. 1. Was ist ein Implantat? Implantate Liebe Patientinnen und Patienten, mit dem folgenden Ratgeber wollen wir Sie genauer zur Implantattherapie bei fehlenden Zähnen informieren. Im Einzelnen erhalten Sie dabei Antworten auf die

Mehr

Aufbau von Zähne und Kiefer

Aufbau von Zähne und Kiefer Aufbau von Zähne und Kiefer Zahnanatomie Zahnschmelz (Enamelum) Entstehung und Ursachen von Zahnbelag Entstehung und Ursachen von Zahnschmerzen Ursachen und Folgen von Zähneknirschen Probleme der Zahnheilkunde

Mehr

www.prevdent.eu PrevDent Mundpflegeprodukte Bestellen Sie Ihr Testpaket jetzt! www.prevdent.eu/testpackage Mouthwash PrevDent Tooth Gloss

www.prevdent.eu PrevDent Mundpflegeprodukte Bestellen Sie Ihr Testpaket jetzt! www.prevdent.eu/testpackage Mouthwash PrevDent Tooth Gloss PrevDent Mundpflegeprodukte PrevDent Daily Scrapy Für die Optimalisierung der Mundhygiene und einen frischen Atem! Mit dem Scrapy wird der Zungenbelag effektiv entfernt. Die Gestaltung des Scrapy ist revolutionär

Mehr

Mundgesundheit: Eigene Verantwortung Gemeinsame Vorsorge Gesunde Zähne erfordern gesundes Zahnfleisch

Mundgesundheit: Eigene Verantwortung Gemeinsame Vorsorge Gesunde Zähne erfordern gesundes Zahnfleisch Mundgesundheit: Eigene Verantwortung Gemeinsame Vorsorge Gesunde Zähne erfordern gesundes Zahnfleisch Inhalt Editorial... 3 Gesunde Zähne brauchen ein gesundes Zahnfleisch... 4 Zahnpasta, Zahnbürste &

Mehr

3M ESPE. Systematische Prophylaxe. Ein gesundes Lächeln. mit Konzept. Clinpro Gel Clinpro Fluid

3M ESPE. Systematische Prophylaxe. Ein gesundes Lächeln. mit Konzept. Clinpro Gel Clinpro Fluid 3M ESPE Systematische Prophylaxe Ein gesundes Lächeln mit Konzept. Clinpro Gel Clinpro Fluid Systematische Prophylaxe mit einem vollständigen Produktprogramm Auf dem neuesten Stand der Wissenschaft Angenehm

Mehr

Script zur WDR-Sendereihe Quarks & Co. Gute Zähne, schlechte Zähne

Script zur WDR-Sendereihe Quarks & Co. Gute Zähne, schlechte Zähne Script zur WDR-Sendereihe Quarks & Co Gute Zähne, schlechte Zähne Inhalt 1. Die Zähne unserer Vorfahren 4 2. Was ist ein Zahn? 5 Zähneputzen nicht vergessen! Das Quarks -Team Jo Siegler, Thomas Hallet,

Mehr

Patienteninformationen zur Nachsorge von Zahnimplantaten. Optimale Pflege für Ihre. implantatgetragenen Zähne.

Patienteninformationen zur Nachsorge von Zahnimplantaten. Optimale Pflege für Ihre. implantatgetragenen Zähne. Patienteninformationen zur Nachsorge von Zahnimplantaten Optimale Pflege für Ihre implantatgetragenen Zähne. Mehr als eine Versorgung. Neue Lebensqualität. Herzlichen Glückwunsch zu Ihren neuen Zähnen.

Mehr

Zahnärztliches Kinder-Untersuchungsheft

Zahnärztliches Kinder-Untersuchungsheft Zahnärztliches Kinder-Untersuchungsheft von Name Vorname Geburtstag Für Ihr Kind sind Vor sorge untersuchungen kostenfrei! Kassenzahnärztliche Vereinigung Hessen Landeszahnärztekammer Hessen Körperschaften

Mehr

Das Gebiss des Hundes

Das Gebiss des Hundes Das Gebiss des Hundes Entwicklungsgeschichtlich hat sich das Raubtier-Gebiss unserer Hunde seit fast drei Millionen Jahren kaum verändert. Auf Grund der typischen Lebensweise der Hunde eignet sich das

Mehr

Huntington-Info. Mund- und Zahnpflege

Huntington-Info. Mund- und Zahnpflege Huntington-Info Mund- und Zahnpflege 1. Einleitung Viele Menschen mit Pflegebedarf sowie Menschen mit Behinderungen haben eine deutlich schlechtere Zahngesundheit als andere Bevölkerungsgruppen. Wegen

Mehr

Die Geheimnisse eines strahlenden Lächelns

Die Geheimnisse eines strahlenden Lächelns DieGeheimnisseeinesstrahlendenLächelns Wer mit dem Aussehen seiner Zähne unglücklich ist, fühlt sich oft gehemmt. Aber wie bekommt man Zähne, die man unbeschwert zeigen kann? Hier erfahren Sie, Drei Fragen

Mehr

Zahnimplantate richtig pflegen

Zahnimplantate richtig pflegen Zahnimplantate richtig pflegen So haben Sie lange Freude an Ihrem Implantat In Zusammenarbeit mit Ihr Experte für die Gesundheit & Schönheit Ihrer Zähne Inhaltsverzeichnis Seite Einleitung Zahnimplantate

Mehr

Znüni und Zvieri. Drei oder fünf Mal essen? Zwischenmahlzeiten: Wichtig für Kinder Gut ausgerüstet Gesundes Zvieri mit Milchprodukten

Znüni und Zvieri. Drei oder fünf Mal essen? Zwischenmahlzeiten: Wichtig für Kinder Gut ausgerüstet Gesundes Zvieri mit Milchprodukten www.swissmilk.ch NEWS ER Aktuelles aus Ernährungsforschung und -beratung Dezember 2009 Znüni und Zvieri Drei oder fünf Mal essen? Zwischenmahlzeiten: Wichtig für Kinder Gut ausgerüstet Gesundes Zvieri

Mehr

www.toka.hu Implantatgetragener Zahnersatz im Falle des Verlustes aller Zähne UNGARN - SOPRON

www.toka.hu Implantatgetragener Zahnersatz im Falle des Verlustes aller Zähne UNGARN - SOPRON 1 gegründet 1968 UNGARN - SOPRON Implantatgetragener Zahnersatz im Falle des Verlustes aller Zähne Ungarn-9400 Sopron, Várkerület 108. Telefon: +36 99/311-078, Fax: +36 99/316-985 Sehr geehrte Dame! Sehr

Mehr