Internationale Briefmarken-Auktion 11. bis 13. Mai 2004

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Internationale Briefmarken-Auktion 11. bis 13. Mai 2004"

Transkript

1 Internationale Briefmarken-Auktion 11. bis 13. Mai 2004 Ergebnisbericht

2 Die Auktion vom Mai 2004, hat die führende Stellung unterstrichen,

3 Ergebnisbericht Rapp-Auktion 2004 die Rapp seit über drei Jahrzehnten im weltweiten Briefmarkenmarkt einnimmt.

4 Sehr geehrte Damen und Herren Zusammen mit unseren zahlreichen Einlieferern aus aller Welt freuen wir uns sehr über das großartige Gesamtergebnis unserer Briefmarkenauktion Die Auktion, die vom Mai 2004 in bewährter Weise in Wil stattfand, hat erneut die führende Stellung unterstrichen, die Rapp seit über drei Jahrzehnten im weltweiten Briefmarkenmarkt einnimmt. Selbst Experten waren über die richtungsweisende Höhe vieler Resultate für vorzügliche Einzellose und äußerst gehaltvolle Sammlungen erstaunt. Das herausragende Angebot und der qualitativ sehr hochwertig ausgestattete Katalog sind nicht nur bei der Fach- und der Tagespresse in der Schweiz und im Ausland auf große Beachtung gestoßen! Vielmehr haben sie auch bei unserer internationalen Kundschaft viel Anerkennung gefunden und enormes Interesse und Zuspruch geweckt. Dies fand unter anderem darin seinen Ausdruck, dass wir mehr als 700 Interessenten aus über zwei Dutzend Ländern persönlich in Wil begrüßen durften. Wie schon in früheren Jahren, war die Rapp-Auktion mit ihrer entspannten, aber konzentrierten Atmosphäre wieder ein geschätzter gesellschaftlicher Treffpunkt für Philatelisten aus dem In- und Ausland. Über 1000 weitere Sammler, Händler und Investoren haben mit schriftlichen Geboten aus der Ferne zu der überaus erfreulichen Aufnahme unseres Angebots beigetragen. In einem derart günstigen Umfeld kommt es eben nicht von ungefähr, dass eine "Basler Taube" auf fantastisch schönem Brief 54,000.- sfr., eine wohl einzigartige Mischfrankatur zwischen "Strubeli" und "Sitzender Helvetia" 21,000.- sfr. oder ein "Gscheidle"-Brief 52,000.- sfr. erzielt. Das herausragende Angebot sind nicht nur bei der Fach- und der Tagespresse

5 Ergebnisbericht Rapp-Auktion 2004 Auch bedarf es einer derartigen Atmosphäre und eines so interessierten Publikums, damit eine hervorragende Spezialsammlung der Schweiz, in zwölf Losen angeboten, mit über 340,000.- Franken das Achtfache der Schätzpreise realisiert, damit eine sehr gehaltvolle spezialisierte Zeppelinpost-Kollektion für 240,000.- sfr. einen neuen Liebhaber findet und damit bei unserer traditionellen Sondersitzung für Sammlungen und Partien über 6 Millionen Franken umgesetzt werden. Sehr maßgeblichen Anteil an diesem großartigen Auktionserfolg haben selbstverständlich unsere Einlieferer, deren Vertrauen in die wirtschaftliche und philatelistische Leistungsfähigkeit von Rapp-Auktionen, in die Solidität und Bonität unseres Hauses und in bewährte Konzepte für Präsentation und Marketing ein solch herausragendes Auktionsangebot überhaupt erst ermöglicht. Wir danken ihnen dafür sehr herzlich. Einlieferungen für unsere kommende Auktion nehmen wir ab sofort gerne wieder entgegen. Sie dürfen sicher sein, dass wir auch in Zukunft alles daran setzen werden, Ihre Briefmarken unseren Kunden auf dem bewährten hohen Niveau zu präsentieren und für Sie die bestmöglichen Verkaufsresultate zu erzielen. Wenn Sie sich von hochwertigen Einzelstücken oder gehaltvollen Sammlungen trennen möchten, sprechen Sie uns bitte jederzeit an. Wir beraten Sie gerne kostenlos und ausführlich! Mit freundlichem Grüßen Peter Rapp und Marianne Rapp Ohmann in der Schweiz und im Ausland auf große Beachtung gestoßen!

6 Wenn Sie sich von hochwertigen Einzelstücken oder gehaltvollen Sammlungen

7 Ergebnisbericht Rapp-Auktion 2004 trennen möchten, sprechen Sie uns jederzeit an. Wir beraten Sie ausführlich.

8 Spitzenzuschläge Los-Nr. Beschreibung Startpreis Zuschlag in CHF in CHF Schweiz Los 1074 Sammlung «Abstempelungen» Los 1094 Sammlung «Flugpost» Los 1107 Sammlung «Juventute» Los 1117 Sammlung «Altschweiz» Los 1118 Sammlung «Altschweiz» Los 1127 Sammlung «Juventute» Los 1131 Sammlung «Altschweiz» Los 1132 Sammlung «Rayons» Los 1133 Sammlung «Strubeli» Los 1134 Sammlung «Sitzende Helvetia» Los 1135 Sammlung «Ziffer» Los 1136 Sammlung «Stehende Helvetia» Los 1137 Sammlung « » Europa und Übersee Los 1297 Bogen-Sammlung «Liechtenstein» Los 1846 Sammlung «Flugpost-Frankreich» Los 1852 Partie «Italien» Los 1911 Partie «Österreich» Los Sammlung «Europa» Los 1958 Sammlung «Skandinavien» Los Lagerbestände «Automatenmarken» Los 2061 Sammlung «Grossbritannien» Los 2062 Sammlung «Grossbritannien» Los 2063 Sammlung «Grossbritannien» Los 2083 Sammlung «Britische Kolonien» Los 2088 Sammlung «VR-China» Los 2095 Sammlung «Israel» Los 2099 Sammlung «Japan» Los 2108 Sammlung «USA» Verkaufspreise ohne Aufgeld

9 Spitzenzuschläge Los-Nr. Beschreibung Startpreis Zuschlag in CHF in CHF Los Sammlung «Zeppelinpost» Los 2358 Nachlass-Partie Los 2359 Nachlass-Partie Los 2360 Sammlung «Europa» Los 2361 Nachlass-Partie Los 2362 Nachlass-Partie Los 2363 Sammlung «Europa» Los 2419 Nachlass «Alle Welt» Los 2420 Nachlass «Alle Welt» Los 2588 Block-Sammlung Deutschland Los 2132 Sammlung «Altdeutschland» Los 2153 Sammlung «Deutsches Reich» Los 2154 Sammlung «Deutsches Reich» Los 2159 Sammlung «Deutsches Kolonien» Los 2160 Sammlung «Deutsches Kolonien» Los 2182 Sammlung «Berlin» Los 2183 Sammlung «Berlin» Los 2198 Sammlung «Bundesrepublik» Los 2251 Nachlass-Partie Los 2252 Nachlass-Partie Los 2289 Sammlung «Deutschland» Los 2290 Sammlung «Deutschland» Los 2291 Sammlung «Deutschland» Los 2292 Sammlung «Deutschland» Los 2293 Sammlung «Deutschland» Los 2534 Sammlung «Altdeutschland» Los 2536 Sammlung «Deutsches Reich» Los 2539 Sammlung «Besetzte Gebiete» Los 2560 Sammlung «Abstimmungsgebiete» Verkaufspreise ohne Aufgeld

10 Schweiz Los Start CHF Los Start CHF Los Start CHF Los Start CHF Los Start CHF Los Start CHF

11 CHF CHF CHF CHF CHF

12 CHF CHF CHF CHF CHF

13 CHF CHF CHF CHF CHF

14 Schweiz Los Start CHF Los Start CHF Los Start CHF Los Start CHF Los Start CHF Los Start CHF

15 CHF CHF 950. CHF CHF CHF CHF CHF CHF CHF CHF CHF CHF

16 CHF CHF CHF CHF CHF CHF CHF CHF

17 CHF CHF CHF CHF CHF CHF CHF

18 Schweiz und Liechtenstein Los Start CHF Los Start CHF Los Start CHF Los Start CHF Los Start CHF Los Start CHF

19 CHF CHF CHF CHF CHF CHF CHF CHF aus

20 Europa und Übersee Los Start CHF Los Start CHF Los Start CHF Los Start CHF Los Start CHF Los Start CHF

21 CHF CHF CHF CHF CHF CHF CHF CHF

22 CHF CHF CHF CHF

23 CHF CHF

24 CHF CHF CHF

25

26 Europa und Übersee Los Start CHF Los Start CHF Los Start CHF Los Start CHF Los Start CHF Los Start CHF ** ** Traditionelle Sondersitzung Los Start CHF Los Start CHF Los Start CHF Los Start CHF Los Start CHF Los Start CHF

27 Traditionelle Sondersitzung Los Start CHF Los Start CHF Los Start CHF Los Start CHF Los Start CHF Los Start CHF Sonderkatalog/ Supplément Los Start CHF Los Start CHF Los Start CHF Los Start CHF Los Start CHF Los Start CHF ** ** Lose mit ** entsprachen nicht der Katalogbeschreibung

28 Spektakuläres Resultat mit eigener Geschichte: Zweifellos einer der schönsten und zugleich der frühesten Briefe mit einer "Basler Taube" erzielte bei Rapp ,- sfr. Im Kanton Rapp ist manches anders Gerd H. Hövelmann Redaktor DEUTSCHE BRIEFMARKEN-ZEITUNG Es gibt zahlreiche Briefmarkenauktionen. Allein in Deutschland werden jedes Jahr wohl mehr als 1000 Versteigerungen durchgeführt, nicht wenige von ihnen mit sehr guten Angeboten und auf anspruchsvollem Niveau. Wer wirklich Außergewöhnliches erleben will, ist gleichwohl gut beraten, in das malerische Schweizer Städtchen Wil zu fahren. Dort hat die Peter Rapp AG Ursprung und Sitz. Vieles ist hier anders als anderenorts. Ungewöhnlich ist bereits, daß Peter Rapp, seine Tochter Marianne Rapp Ohmann und ihr Team nur eine Auktion pro Jahr absolvieren. Was sie dann aber an Umfang, Qualität und Seltenheit zu präsentieren in der Lage sind, entschädigt Interessenten hinlänglich für längere Pausen. Konzept geht auf Zumindest für einige Einlieferer gewöhnungsbedürftig sind die oftmals außerordentlich niedrigen Startpreise, zumal für Sammlungen und Partien. Dies ist zwar auch bei anderen schweizerischen Auktionsfirmen nicht unüblich, wird aber nirgends so konsequent gehandhabt wie in Wil. Limitvorgaben akzeptiert Peter Rapp in keinem Fall. Das garantiert den vollständigen Abverkauf der angebotenen philatelistischen Ware, setzt aber seitens der Einlieferer im Vorfeld der Auktion Vertrauen in die Leistungsfähigkeit des Unternehmens voraus. Ausschlaggebend für eine erfolgreiche Auktion sind neben der charismatischen Persönlichkeit des Auktionators ein fabelhaftes, perfekt eingespieltes, mehr als drei Dutzend Köpfe starkes Auktionsteam sowie ein mit großer Sorgfalt hergestellter und in hoher Auflage weltweit versandter Katalog. Daß dieses System mit den oft eklatanten Differenzen zwischen Schätz- und Endpreisen verläßlich funktioniert, liegt ferner an der außerordentlichen Zugkraft gerade der betont niedrigen Schätz- bzw. Startpreise. Aber auch an der Fülle, der sprichwörtlichen Qualität und der Seltenheit des Materials. Alle sind wieder da, die man in Wil seit Jahren trifft, einschliesslich mehrerer Dutzend

29 Ergebnisbericht Rapp-Auktion 2004 Diese einzigartige Kombination zwischen 10 Rp. "Strubeli" und 20 Rp. "Sitzende Helvetia" auf Brief nach Mailand wurde von einer Taxe von 1500,- / 2000,- auf ,- sfr. gesteigert. Internationaler Treffpunkt So kommt es dann, daß, wie vom 11. bis 13. Mai dieses Jahres, mehr als 700 Saalbieter aus über zwei Dutzend Ländern persönlich in Wil anwesend sind, daß über 1000 weitere Interessenten ihre Gebote schriftlich einreichen und daß schon bei der Eröffnung die Bestuhlung des wahrlich großzügigen Rappschen Auktionssaales noch flugs aufgerüstet werden muß, um des Ansturms Herr zu werden. Alle sind wieder da, die man in Wil seit Jahren trifft, einschlieslich mehrerer Dutzend italienischer Händler und Sammler, die man in Deutschland nie zu Gesicht bekommt. Natürlich aber sind unter gut 700 Anwesenden neben altbekannten immer wieder auch viele neue Gesichter. Etwa das schweizerische Bieterehepaar mit unauffälligem Personenschutz (das letztlich eine herausragende Israel-Kollektion für ,- sfr., das Zehnfache des Taxpreises, erwirbt und sich dann dezent verabschiedet) oder der gesundheitlich sichtlich angeschlagene britische Sammler nebst mitreisender Betreuerin, dessen Interesse vornehmlich Sammlungen und Partien aus den Britischen Kolonien gilt. Nicht verwunderlich ist in einem solchen Umfeld dann, daß einem Ausrufwert von insgesamt "nur" ca. 2,3 Mio. sfr. dann letztlich doch gut 10,5 Mio. Franken Umsatz gegenüberstehen. Das entspricht etwa 6,9 Mio. Euro oder immerhin 13,5 Mio. alten D-Mark für gerade einmal 2508 Einzel- und Sammellose. Pretiosen zu Höchstpreisen Schon der traditionelle Auftakt mit den Schweizer Einzellosen im überfüllten Saal ist furios. 166 Lose "Kantonals" bis "Poste Locale" bringen zusammen mehr als eine Dreiviertelmillion Franken und brauchen fast zwei Stunden, bis sie alle "durch den Saal" sind. Dabei hat eine Zürich 4 Rp. mit senkrechtem Unterdruck auf Brief ,-, eine gestempelte 4 Rp. mit waagerechtem Unterdruck ,-, ein fabelhaft schöner Zierbrief mit einer 6 Rp ,-, die Doppelgenf ungebraucht ,- und gestempelt ,-, eine ungebrauchte "Basler Taube" vom Unterrand ,- und eine Frühverwendung der 2 1/2 Rp. Poste Locale ,- Franken gebracht. Herausragend jedoch ein ausnehmend schöner Brief mit einer "Basler Taube". Schweizer Tageszeitungen hatten ihn abgebildet und so auch die Aufmerksamkeit von zwei Interessenten erregt, die so Marianne Rapp später "auch uns bis dato nicht bekannt waren". Ein Nachfahr des Briefempfängers aus dem Jahre 1845 hatte, obgleich selbst kein Philatelist, wohl aus nostalgischen Gründen kurz vor der Auktion noch von Singapore aus ,- sfr. geboten. Ein Gebot, das gleichwohl nicht ausreichte. Ein Sammler aus St. Gallen legte in der Auktion noch 2000,- sfr. drauf italienischer Händler und Sammler, die man in Deutschland nie zu Gesicht bekommt.

30 und sorgte dafür, daß dieser Ausnahmebeleg in der Nachbarschaft blieb. Wann hat zuletzt (oder wann hat überhaupt je) eine "Basler Taube" auf Brief ,- sfr. erzielt? Das sind umgerechnet nebst Gebühren immerhin knapp ,- Euro oder rund ,- alte D-Mark. Auf vergleichbarem Niveau nimmt die Auktion ihren Fortgang, zunächst über gut 800 weitere Einzellose der Schweiz mit nicht selten herausragenden Resultaten für Handverlesenes. Spektakulär dann auch der schweizerische Sammlungsteil. Ein Flupost-Ausstellungsobjekt wird von 5000,- auf ,- sfr. gesteigert, CH-FDC von 1500,- auf ,- sfr., eine Pro-Juventute- Spezialsammlung von ,- auf ,- sfr., Altschweiz-Kollektionen von je 5000,- auf bis zu ,- sfr. Eine hervorragende 130-bändige Schweiz-Spezialkollektion ist in zwölf Lose portioniert und geht mit einem Gesamtschätzwert von ,- sfr. auf den Laufsteg Gesamtzuschlag hernach, und man rechnet zweimal nach, bis man's glaubt: ,- Franken! Nicht minder begehrt sind die nicht-eidgenössische, einschließlich der deutschen Philatelie und Postgeschichte. Ein Bogenposten Liechtenstein, auf ,- sfr. taxiert, bringt ,- sfr., damit im Endpreis mehr als ein Drittel des Katalogwertes, das "Vineta-Provisorium" als postfrische Bogenecke sage und schreibe ,- sfr. (ohne den schriftlichen Auftrag ganz auszunutzen), eine 50 Pf China Handstempel ,-, der "Gscheidle"-Brief ,-, Frankreichs 1 Fr. vermillon auf Briefteil ,-, Österreichs Stempelmarken Nr. 5 und 7 auf Briefstücken je ,- sfr. Schwindlig auf dem Sammlungs-Karussell Alles nichts aber gegen die rund 500 Sammlungen und Posten, die während der traditionellen Sondersitzung zum Auktionsabschluß vor dicht gedrängtem Publikum versteigert werden. "Bei einem solchen Saal darfst du keine Sekunde an etwas anderes denken, als an das Los, das du gerade aufrufst, und an die vielen Interessenten, die unmittelbar vor dir sitzen", bekennt Peter Rapp nachher. Daß diese seine ganze Aufmerksamkeit und Konzentration fordern, steht außer Zweifel. Viele sind schon seit einer Woche da! Sie haben einen strapaziösen Besichtigungsmarathon absolviert, der sich irgendwie rentieren soll. Gleich eines der ersten Lose ist eine herausragende zweibändige Flugpost-Spezialsammlung Frankreich mit allen Schikanen. Taxiert ist sie auf ,- Euro. Peter Rapp beginnt: "Los " schon gehen zwei Dutzend Bieterkarten in die Höhe "starten muß ich hier bereits mit ,- Franken". Die meisten Arme sind so rasch wieder unten wie sie vorher oben waren. Raunen, Seufzer, Kopfschütteln, nicht jeder kann an sich halten. Der Aspirant nebenan, ein Händler aus Österreich, knetet enttäuscht und mit schwitzigen Händen seine Bieterkarte, hebt Vielleicht den attraktivsten aller bekannt gewordenen "Gscheidle"-Briefe schlug Peter Rapp für ,- Franken zu. Eine Europa-Sammlung wird von auf ,- Franken gesteigert, eine

31 Ergebnisbericht Rapp-Auktion 2004 sie dann noch ein, zwei Mal zögerlich, bevor er sie wieder sinken läßt und nun um so heftiger traktiert. Andere Interessenten scheinen dagegen ungerührt, hatten wohl nichts anderes kommen sehen, bieten fort. Peter Rapp zählt weiter, jetzt in eine angespannte Stille hinein bis zum Zuschlag von ,- sfr. Der erste spontane Applaus an diesem Tag, und er wird nicht der letzte bleiben. Das Los gibt Rhythmus und Takt vor für das, was noch folgen wird. Eine postfrische Italien-Kollektion wird von 1000,- auf ,- sfr. gesteigert, Österreich- Briefe von 2000,- auf ,-, ein Lagerbestand Österreich von 5000,- auf ,-, eine Studiensammlung der britischen 1 d. rot von 5000,- auf ,-, eine großartige Kollektion Britische Kolonien von 8000,- auf stolze ,-, Japan postfrisch von 5000,- auf ,-, ein Spitzenobjekt USA von 2000,- auf ,-, eine altdeutsche Generalsammlung von 3000,- auf ,-, eine Sammlung Deutsches Reich mit vielen Spitzen, vom Verfasser auf knapp ,- gerechnet, von 3000,- auf ,- sfr., Partien Deutsche Kolonien von je 5000,- auf bis zu ,-, ein großer Berlin-Bestand von 5000,- auf ,- sfr. und so fort. Auch ein bekannter norddeutscher Händler hat postfrische Berlin-Kollektionen besichtigt. Er versichert, er habe sie mit Gewinnspannen zwischen nur 3% und 5% "gerechnet". Es gehört schon einige Phantasie dazu, das noch für ein Geschäft zu halten. Und dennoch kommt er nicht zum Zuge. Zwei weitere Großobjekte hinterlassen markante Spuren beim Saalpublikum und im Protkollbogen des Auktionators. Das erste ist das weltweit größte Händlerlager an Automatenmarken, ein gigantisches Objekt, das im Rappschen "Palais" eine ganze Etage füllt. Es gibt nicht viele, die ein solches Objekt für eine Auktion auch nur in Erwägung ziehen würden, geschweige denn verkaufen könnten. Rapp hat es in rund 50 Lose portioniert und erzielt mit ,- sfr. nahezu das Doppelte des Schätzpreises. Spektakulär ist zweitens eine gehaltvolle Zeppelinpost- Spezialsammlung. Sie ist in vier thematisch geordnete Lose aufgeteilt und zusammen mit ,- sfr. angesetzt. Am Ende bringt sie mit einem Gesamtzuschlag von ,- Franken das Achtfache. Dann ist es vorbei Und der Saal ist noch immer fast voll! Der desillusionierte Österreicher von vorhin ist auch noch da. Seine Bieterkarte, zunächst nur hektisch malträtiert, hat er inzwischen in viele Einzelteile zerlegt. Er arrangiert sie auf dem Tisch zu einem Puzzle. Als ob noch was zu retten wäre... Die "Veroneser Postfälschung" zu 30 Cent. braun in rarer Kombination mit originaler 15 Cent. rot (überhaupt sind nur vier Mischfrankaturen bekannt) ging für ,- sfr. in neuen Besitz. großartige Kollektion Britische Kolonien von 8000,- auf stolze ,- Franken.

32 Peter Rapp AG Internationale Briefmarkenauktionen Toggenburgerstrasse 139 CH-9500 Wil, Schweiz Tel Fax

Switzerland. RAPP-AUKTION bis 25. November 2011 INTER NATIONA LE AUKTIONEN

Switzerland. RAPP-AUKTION bis 25. November 2011 INTER NATIONA LE AUKTIONEN Switzerland RAPP-AUKTION 2011 21. bis 25. November 2011 Nachtrag Supplement Supplément INTER NATIONA LE AUKTIONEN für Briefm arken & Münzen AUKTIONSH AUS R A PP, SCH W EIZ Nachtr ag Supplement Supplément

Mehr

programmheft und einladung rapp-auktion 2014

programmheft und einladung rapp-auktion 2014 Switzerland t f e h m m ng ra u g d o a l pr n i e d n u 2 014 TION ber 2014 K - AU em RAPP 27. Nov is 24. b Her zlich w illkommen zur rapp-auktion 2014 Sehr geehrte Damen und Herren Es ist uns eine Freude,

Mehr

JUBILÄUMSAUKTION 7. BIS 10. MAI 2007 INTERNATIONALE BRIEFMARKENAUKTIONEN ERGEBNISBERICHT AUKTIONSHAUS RAPP IN WIL SCHWEIZ

JUBILÄUMSAUKTION 7. BIS 10. MAI 2007 INTERNATIONALE BRIEFMARKENAUKTIONEN ERGEBNISBERICHT AUKTIONSHAUS RAPP IN WIL SCHWEIZ JUBILÄUMSAUKTION 7. BIS 10. MAI 2007 INTERNATIONALE BRIEFMARKENAUKTIONEN ERGEBNISBERICHT AUKTIONSHAUS RAPP IN WIL SCHWEIZ ERGEBNISBERICHT RAPP AUKTION 2007 Sehr geehrte Damen und Herren Wie Hunderte von

Mehr

Die große SZ-Frühjahrsauktion

Die große SZ-Frühjahrsauktion Die große SZ-Frühjahrsauktion vom 14. bis 23.05.2016 www.sz-auktion.de So funktioniert die SZ-Frühjahrsauktion Sie stellen konkrete Angebote aus Ihrem Sortiment oder Gutscheine für die Auktion zur Verfügung.

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Schwieriges globales Umfeld für Maschinenbau

Schwieriges globales Umfeld für Maschinenbau Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln Branchenporträt 02.08.2016 Lesezeit 4 Min Schwieriges globales Umfeld für Maschinenbau Die Herstellung von Maschinen und Produktionsanlagen

Mehr

Seit einem halben Jahrhundert Ihr vertrauensvoller & kompetenter Partner in Sachen Münzen

Seit einem halben Jahrhundert Ihr vertrauensvoller & kompetenter Partner in Sachen Münzen Seit einem halben Jahrhundert Ihr vertrauensvoller & kompetenter Partner in Sachen Münzen Münzen kaufen ist Vertrauenssache! M 01/2014-31-42/2014 1 Emporium Münzauktionen - Immer eine gute Wahl... Als

Mehr

Die Chemieindustrie in Deutschland

Die Chemieindustrie in Deutschland Die Chemieindustrie in Deutschland Die Chemische Industrie ist ein Wirtschaftszweig, die sich mit der Herstellung chemischer Produkte beschäftigt. Deutschland ist nach wie vor einer der wichtigsten Chemieproduzenten

Mehr

Sponsoring-Konzept. Saison 2016 / 2017

Sponsoring-Konzept. Saison 2016 / 2017 Sponsoring-Konzept Saison 2016 / 2017 Faustball TV Rebstein - Durch Partnerschaft gemeinsam zum Erfolg Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte UnternehmerInnen und Sponsoren Herzlichen Dank für das Interesse

Mehr

In diesem Abschnitt lernen Sie, wie Sie. Kontakte zu neuen Partnern finden. Ihre Firma kurz vorstellen. Ihr Interesse und Ihre Wünsche zum Ausdruck

In diesem Abschnitt lernen Sie, wie Sie. Kontakte zu neuen Partnern finden. Ihre Firma kurz vorstellen. Ihr Interesse und Ihre Wünsche zum Ausdruck 1 In diesem Abschnitt lernen Sie, wie Sie Kontakte zu neuen Partnern finden Ihre Firma kurz vorstellen Ihr Interesse und Ihre Wünsche zum Ausdruck bringen Ihren Brief mit einem netten Dank schließen Kontaktaufnahme

Mehr

Tag der Briefmarke Wiesbaden 12. Januar 1941

Tag der Briefmarke Wiesbaden 12. Januar 1941 FG Tag der Briefmarke Tag der Briefmarke Wiesbaden 12. Januar 1941 Ein philatelistisch und zeitgeschichtlich interessanter Beleg Dr. Horst Schmollinger, Berlin Auch wenn der hier beschriebene Beleg, mit

Mehr

Spezialausgabe zur Grundsteinlegung

Spezialausgabe zur Grundsteinlegung Spezialausgabe zur Grundsteinlegung 9 2014 www.futurechamps.ch Sehr geehrte Damen und Herren Liebe Freunde von Future Champs Ostschweiz Die feierliche ging am Mittwoch, 10.09.2014, erfolgreich über die

Mehr

Herstellung einer Briefmarke Lehrerinformation

Herstellung einer Briefmarke Lehrerinformation Lehrerinformation 1/5 Arbeitsauftrag Die Sch erfahren, wie eine Briefmarke hergestellt wird und welchen Vorgaben eine Briefmarke gerecht werden muss. Ziel Die Sch schätzen die Briefmarke als spezielles

Mehr

21. bis 23. März 2014 Messe Zug. EcoCar. Für Ihren dynamischen Auftritt. Die grosse Zentralschweizer Automesse. Sonderschau Probefahrten

21. bis 23. März 2014 Messe Zug. EcoCar. Für Ihren dynamischen Auftritt. Die grosse Zentralschweizer Automesse. Sonderschau Probefahrten Für Ihren dynamischen Auftritt. EcoCar Sonderschau Probefahrten 21. bis 23. März 2014 Messe Zug Die grosse Zentralschweizer Automesse. Hauptsponsoren Medienpartner Partner CAR WASH CENTER ZUG & LUZERN

Mehr

LeitbiLd ZieLe Werte

LeitbiLd ZieLe Werte Leitbild Ziele Werte Visionen werden Wir klich keit. Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sehr geehrte Leserinnen und Leser, Visionen werden Wirklichkeit dieser Leitsatz unseres Unternehmens ist ein

Mehr

Der Schlüssel für Ihre Immobilie!

Der Schlüssel für Ihre Immobilie! PR-Immobilien A. Pruin, Dipl.-Ing. für Architektur 26919 Brake, Spiekeroogstraße 3 Tel.: 04401-938888 Tippgeber Ihr Tipp zahlt sich aus für Sie Mobil: 0172-4222600 Fax: 04401-938889 E-Mail: info@pr-immobilien.com

Mehr

Ihre Ferienimmobilie in. erfahrenen Händen.

Ihre Ferienimmobilie in. erfahrenen Händen. Ihre Ferienimmobilie in erfahrenen Händen. KONTAKT Die WohnCompany GmbH & Co. KG Cuxhavener Straße 81 27476 Cuxhaven Tel.: 04721-50 80 60 / 61 Fax.: 04721-50 80 62 info@die-wohncompany.de www.die-wohncompany.de

Mehr

Wir begrüßen Sie in der world of competence. Markus Nagorsen Lutz Ziegenhagen Dirk Simanek Vertriebsleiter Geschäftsführer Geschäftsführer

Wir begrüßen Sie in der world of competence. Markus Nagorsen Lutz Ziegenhagen Dirk Simanek Vertriebsleiter Geschäftsführer Geschäftsführer Wir begrüßen Sie in der world of competence Markus Nagorsen Lutz Ziegenhagen Dirk Simanek Vertriebsleiter Geschäftsführer Geschäftsführer world of competence ein großer Name Dieser ist gerechtfertigt,

Mehr

PISA 2009: Würdigung der wichtigsten Ergebnisse und Folgerungen insbesondere für die Leseförderung. Erklärung der EDK vom 17.

PISA 2009: Würdigung der wichtigsten Ergebnisse und Folgerungen insbesondere für die Leseförderung. Erklärung der EDK vom 17. PISA 2009: Würdigung der wichtigsten Ergebnisse und Folgerungen insbesondere für die Leseförderung in der Schweiz Erklärung der EDK vom 17. März 2011 * 1 PISA 2009 Mit PISA 2009 wurde ein neuer Erhebungszyklus

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort!

Es gilt das gesprochene Wort! Es gilt das gesprochene Wort! 40-jähriges Bestehen der Freien Waldorfschule Würzburg am 30. Januar 2016, um 16.00 Uhr in Würzburg Grußwort von Barbara Stamm, MdL Präsidentin des Bayerischen Landtags Sehr

Mehr

INSPIRIEREN GEWINNEN BEGEISTERN

INSPIRIEREN GEWINNEN BEGEISTERN INSPIRIEREN GEWINNEN BEGEISTERN INSPIRIEREN GEWINNEN BEGEISTERN Unser Konzept für mehr Verkaufswirkung in den Medien Für regionale Marken ist es essenziell, mit Kreativität neue Kunden zu inspirieren,

Mehr

Gewährung eines Kantonsbeitrages an die FIS Alpine Ski-WM 2003 St.Moritz Pontresina, Engadin

Gewährung eines Kantonsbeitrages an die FIS Alpine Ski-WM 2003 St.Moritz Pontresina, Engadin 3. Gewährung eines Kantonsbeitrages an die FIS Alpine Ski-WM 2003 St.Moritz Pontresina, Engadin Sehr geehrte Frau Standespräsidentin Sehr geehrte Damen und Herren Chur, 15. Februar 2000 Wir unterbreiten

Mehr

H.SCHOMBERG KG IMMOBILIENVERWALTUNG Peter Altenbach Friedrich-Ebert-Str. 17 40210 Düsseldorf Scout-ID: 92976

H.SCHOMBERG KG IMMOBILIENVERWALTUNG Peter Altenbach Friedrich-Ebert-Str. 17 40210 Düsseldorf Scout-ID: 92976 H.SCHOMBERG KG IMMOBILIENVERWALTUNG Peter Altenbach Friedrich-Ebert-Str. 17 40210 Düsseldorf Scout-ID: 92976 2 Inhaltsverzeichnis Begrüßung... 3 Ihre Objektvermarktung von Juli Dezember 2010... 4 Ihre

Mehr

INDUTEC Reine Perfektion!

INDUTEC Reine Perfektion! INDUTEC Reine Perfektion! Unsere Vision und unsere Werte Indutec Umwelttechnik GmbH & Co. KG Zeißstraße 22-24 D-50171 Kerpen / Erft Telefon: +49 (0) 22 37 / 56 16 0 Telefax: +49 (0) 22 37 / 56 16 70 E-Mail:

Mehr

Zürich. Kanton Zürich 1843

Zürich. Kanton Zürich 1843 Zürich Zürich um 1840 Kanton Zürich 1843 Zürich war in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts ein weitgehend selbstständiger Kanton mit Wehr-, Münz-, Zoll- und Posthoheit. Der Kanton Zürich hatte um 1850

Mehr

Floskeln ade Erleben Sie, wie sich die Wirkung eines Textes mit griffigen Aussagen verändert

Floskeln ade Erleben Sie, wie sich die Wirkung eines Textes mit griffigen Aussagen verändert DM-Tipp Floskeln ade Erleben Sie, wie sich die Wirkung eines Textes mit griffigen Aussagen verändert Still und heimlich haben sie sich in die Korrespondenz vieler Unternehmen eingeschlichen: Floskeln.

Mehr

ROADSTER BLACK NIGHT FULL BLACK

ROADSTER BLACK NIGHT FULL BLACK PRESSEMITTEILUNG ROADSTER BLACK NIGHT FULL BLACK Delémont, Schweiz 15. März 2016 So faszinierend dunkel, wie ihr Name es andeutet, kommt die Kollektion ROADSTER BLACK NIGHT FULL BLACK daher, nach Swiss-Made-Tradition

Mehr

Mathematik II. Kantonale Vergleichsarbeit 2011/ Klasse Primarschule. Prüfungsnummer: Datum der Durchführung: 18.

Mathematik II. Kantonale Vergleichsarbeit 2011/ Klasse Primarschule. Prüfungsnummer: Datum der Durchführung: 18. Amt für Volksschule und Kindergarten Prüfungsnummer: (wird von der Lehrperson ausgefüllt) Kantonale Vergleichsarbeit 2011/2012 6. Klasse Primarschule Mathematik II Datum der Durchführung: 18. Januar 2012

Mehr

Du und das Geld - Lösungsheft

Du und das Geld - Lösungsheft Du und das Geld - Lösungsheft Arbeitsauftrag 1: Was bekommt man für 100 Sfr.? Listen Sie alles auf, was Ihnen in den Sinn kommt (es müssen nicht unbedingt ganze Produkte sein: Bsp. 5x Kinobesuch)! Produkt

Mehr

Unternehmens im Alter von 12 bis 15 Jahren ihre Kreativität und praktischen. Wichtig ist dabei das gemeinsame Arbeiten in kleinen Gruppen, wobei jeder

Unternehmens im Alter von 12 bis 15 Jahren ihre Kreativität und praktischen. Wichtig ist dabei das gemeinsame Arbeiten in kleinen Gruppen, wobei jeder Spannende Technik Teenager erfinden und bauen fantasievolle mechatronische Objekte auf dem ersten Vector TechCamp Stuttgart, 13. August 2015 Technik mal anders - auf dem erstmals durchgeführten Vector

Mehr

CHINA MAGIC EINE EUROPA-PREMIERE IN WIEN

CHINA MAGIC EINE EUROPA-PREMIERE IN WIEN CHINA MAGIC EINE EUROPA-PREMIERE IN WIEN CHINA MAGIC FESTIVAL DES LICHTS: So etwas hat Europa noch nicht gesehen. Auf der Wiener Donauinsel wird von 1. September bis 9. Oktober 2016 ein Festival der Sinne

Mehr

Expertentage vom 1. bis 3. Dezember 2010 in Berlin, Frankfurt und Hamburg. Verkaufspreis: CHF 374 000.

Expertentage vom 1. bis 3. Dezember 2010 in Berlin, Frankfurt und Hamburg. Verkaufspreis: CHF 374 000. Das international führende Auktionshaus für Briefmarken & Münzen verstärkt Geschäftstätigkeit in Deutschland Vorbereitung für eine der grössten Briefmarkenauktionen des Jahres 2011 laufen an Expertentage

Mehr

PUR GEFLAMMT Eine Hommage aus der Gmundner Keramik Manufaktur

PUR GEFLAMMT Eine Hommage aus der Gmundner Keramik Manufaktur PRESSEMITTEILUNG GMUNDNER KERAMIK MANUFAKTUR PUR GEFLAMMT Eine Hommage aus der Gmundner Keramik Manufaktur GMUNDEN, Jänner 2016. Die Gmundner Keramik Manufaktur präsentiert mit Jahresbeginn eine faszinierende

Mehr

geniessen Wohnen Haus Garten

geniessen Wohnen Haus Garten geniessen Wohnen Haus Garten Messe Zug, vom 5. bis 8. März 2015 Herzlich willkommen zur WOHGA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die WOHGA Zug ist eine inspirierende Plattform, die

Mehr

BIP-Potenzial von zehn Billionen US-Dollar durch Arbeitskräftelücke gefährdet

BIP-Potenzial von zehn Billionen US-Dollar durch Arbeitskräftelücke gefährdet PRESS RELEASE BIP-Potenzial von zehn Billionen US-Dollar durch Arbeitskräftelücke gefährdet BCG-Studie: Bis 2030 könnten durch Mangel bzw. Überschuss an Arbeitskräften mehr als zehn Prozent des weltweiten

Mehr

Was Sie 2013 über. Shopping. wissen müssen

Was Sie 2013 über. Shopping. wissen müssen Was Sie 2013 über Shopping wissen müssen Was Sie 2013 über Google Shopping wissen müssen ein Leitfaden............................................................................ 2 Was Sie 2013 über Google

Mehr

Ich freue mich heute sehr, hier gemeinsam mit Ihnen die feierliche Eröffnung der Weißen Stadt Tel Aviv begehen zu können.

Ich freue mich heute sehr, hier gemeinsam mit Ihnen die feierliche Eröffnung der Weißen Stadt Tel Aviv begehen zu können. Es gilt das gesprochene Wort: Sehr geehrter Herr Bürgermeister Huldai, sehr geehrter Herr Botschafter, sehr geehrter Herr Robbe, liebe israelische Freunde, meine sehr geehrten Damen und Herren! Ich freue

Mehr

Tourismusentwicklung Sachsen zum 3. Quartal 2016

Tourismusentwicklung Sachsen zum 3. Quartal 2016 Tourismusentwicklung Sachsen zum 3. Quartal 2016 Kommentar Entwicklung Ankünfte und Übernachtungen September 2016 Der September selbst verlief relativ durchwachsen. Mit einem Plus von 5,9% bei den Ankünften

Mehr

Ihr Spezialist für hochwertigen aber preiswerten Zahnersatz.

Ihr Spezialist für hochwertigen aber preiswerten Zahnersatz. Ihr Spezialist für hochwertigen aber preiswerten Zahnersatz. Präzision trifft Wirtschaftlichkeit die perfekte Lösung für Sie! Der Zahnimporteur aus Köln Das Ratiodental Konzept Das Ohr am Patienten, den

Mehr

Joseph Deiss von Barberêche bis New York im Einsatz für das Gemeinwohl

Joseph Deiss von Barberêche bis New York im Einsatz für das Gemeinwohl Es gilt das gesprochene Wort! Sperrfrist: 5. Oktober 2010, 18.00 Uhr Joseph Deiss von Barberêche bis New York im Einsatz für das Gemeinwohl Rede von Bundesrat Ueli Maurer Chef des Eidgenössischen Departements

Mehr

Mustertexte Danksagungskarten Hochzeit

Mustertexte Danksagungskarten Hochzeit Mustertexte Danksagungskarten Hochzeit Wir sind überwältigt! Herzlichen Dank für die Glückwünsche, Geschenke und die Begleitung an unserem Hochzeitstag. Unvergessliche Stunden haben wir bei unserer Hochzeit

Mehr

geniessen Wohnen Haus Garten

geniessen Wohnen Haus Garten geniessen Wohnen Haus Garten Messe Zug, vom 3. bis 6. März 2016 Herzlich willkommen zur WOHGA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Wir machen den Frühling sichtbar und spürbar. Das

Mehr

Unser Führungsleitbild

Unser Führungsleitbild Unser Führungsleitbild Das Spital mit Kopf, Hand und Herz Für Mitarbeitende Vorwort Das Kantonsspital Aarau gehört mit über 125 Jahren Tradition in hochwertiger medizinischer Versorgung und pfl egerischer

Mehr

Seite 1. Grußwort PSt in Marks

Seite 1. Grußwort PSt in Marks Seite 1 Es gilt das gesprochene Wort! Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Damen und Herren Abgeordnete, sehr geehrter Herr Ausschussvorsitzender Herr Lehrieder, sehr geehrter Herr Corsa, ich freue

Mehr

Euro für 5 Rubel Die Auktionswoche bei Gorny & Mosch im Rückblick

Euro für 5 Rubel Die Auktionswoche bei Gorny & Mosch im Rückblick PRESSEINFORMATION Auktion 180-183, 12.-16.10.2009, Nachbericht 132.250 Euro für 5 Rubel Die Auktionswoche bei Gorny & Mosch im Rückblick Gorny & Mosch, Giessener Münzhandlung, München, Auktionen 180-183

Mehr

Winter 2014/15. Vergleich der Ankünfte in Bayern, Deutschland, Österreich, Südtirol, Schweiz

Winter 2014/15. Vergleich der Ankünfte in Bayern, Deutschland, Österreich, Südtirol, Schweiz Winter 2014/15 Vergleich der Ankünfte in,,,, Werbung SU/Tourismusforschung mafo@austria.info Quellen: St.A., Kostenfreie ST, Destatis, ASTAT, Publikation LA für Statistik ; : Hotels- und Kurbetriebe; Fazit

Mehr

Die Sondermarke Rotes Kreuz 1952

Die Sondermarke Rotes Kreuz 1952 Josef Peter, Schiffweiler Die Sondermarke Rotes Kreuz 1952 Sie zählt wegen ihrer flächigen roten Farbe nicht unbedingt zu den Schönsten, bietet dem Sammler aber dennoch einige Besonderheiten. Der Entwurf

Mehr

Meine Chance. LOMBAGINE Lingerie Fachberaterin

Meine Chance. LOMBAGINE Lingerie Fachberaterin Meine Chance LOMBAGINE Lingerie Fachberaterin Sehen heißt spüren, erleben heißt staunen und dabei sein kann Ihr Leben verändern. LOMBAGINE Lingerie für die individuellen Bedürfnisse der Frau Wünscht sich

Mehr

Themengebiet : 7 Elternarbeit - Wie werden die Eltern einbezogen?

Themengebiet : 7 Elternarbeit - Wie werden die Eltern einbezogen? Leitfaden Berufswahlorientierung für die Sek. I Jahrgangsstufe: 6. Klasse, 1. Halbjahr Themengebiet : 7 Elternarbeit - Wie werden die Eltern einbezogen? Wann?: Elternabend Kurz-Beschreibung: Dieses Modul

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

INDUS GOES CHINA EIN AUSZUG AUS DEM Q DER INDUS HOLDING AG

INDUS GOES CHINA EIN AUSZUG AUS DEM Q DER INDUS HOLDING AG INDUS GOES CHINA EIN AUSZUG AUS DEM Q1 2016 DER INDUS HOLDING AG ZWISCHENLAGEBERICHT 2 INDUS GOES CHINA ASIEN BLEIBT EIN WACHSTUMSMARKT Auf lange Sicht zu niedrig überschrieb der Internationale Währungsfonds

Mehr

Die Schweizer Ferienmessen

Die Schweizer Ferienmessen Die Schweizer Ferienmessen Vertrauen schaffen Sie persönlich Veranstalter MESSEN IM ÜBERBLICK zusammen mit Golfmesse das Golfereignis an der FESPO 26. Januar 29. Januar 2017 Zürich Bern zusammen mit 2

Mehr

Rede von Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Indust und Handelskammertages, anlässlich der VetNet-Ergebniskonferenz am 9. Juni 2015 in Berlin

Rede von Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Indust und Handelskammertages, anlässlich der VetNet-Ergebniskonferenz am 9. Juni 2015 in Berlin Rede von Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Indust und Handelskammertages, anlässlich der VetNet-Ergebniskonferenz am 9. Juni 2015 in Berlin Sehr geehrte Frau Ministerin Wanka, sehr geehrte Frau

Mehr

idealo- Das Preisvergleichsportal Mediadaten 2017

idealo- Das Preisvergleichsportal Mediadaten 2017 idealo- Das Preisvergleichsportal Mediadaten 2017 idealo führendes Preisvergleichsportal im Internet USPs größtes deutsches Preisvergleichsportal mehr als 217,7 Millionen aktuelle Angebote von 58.400 Händlern

Mehr

Oberbürgermeister Hunsteger-Petermann. 90 Jahre Kanzlei Wolter-Hoppenberg. 26. September, 18 Uhr, Maxihalle. Sehr geehrter Herr Dr. Wolter!

Oberbürgermeister Hunsteger-Petermann. 90 Jahre Kanzlei Wolter-Hoppenberg. 26. September, 18 Uhr, Maxihalle. Sehr geehrter Herr Dr. Wolter! Oberbürgermeister Hunsteger-Petermann 90 Jahre Kanzlei Wolter-Hoppenberg 26. September, 18 Uhr, Maxihalle Sehr geehrter Herr Dr. Wolter! Sehr geehrter Herr Hoppenberg! Sehr geehrte Damen und Herren! Was

Mehr

Dr. Ulrich Endl. Schätzung und Ankauf von Kunst und Antiquitäten Nachlässe Haushaltsauflösungen Einzelobjekte. frankfurter-schrank.

Dr. Ulrich Endl. Schätzung und Ankauf von Kunst und Antiquitäten Nachlässe Haushaltsauflösungen Einzelobjekte. frankfurter-schrank. Dr. Ulrich Endl Antiquitäten Schätzung und Ankauf von Kunst und Antiquitäten Nachlässe Haushaltsauflösungen Einzelobjekte frankfurter-schrank.de Ihre Experten 5 Schätzung und Ankauf 6 Ihre Vorteile 7 Fachgebiete

Mehr

Roamingpreise sinken weiter: Swisscom festigt Position als günstigste Anbieterin

Roamingpreise sinken weiter: Swisscom festigt Position als günstigste Anbieterin Roamingpreise sinken weiter: Swisscom festigt Position als günstigste Anbieterin Hintergrundinformationen Christian Petit, Leiter Swisscom Privatkunden und Mitglied der Konzernleitung 20. September 2011

Mehr

Mehr als 1 Million Unique Clients IMMOBILIEN

Mehr als 1 Million Unique Clients IMMOBILIEN Mehr als 1 Million Unique Clients IMMOBILIEN WILLHABEN.AT Immobilien verzeichnete im Mai 2014 ~ 1.085.000 Unique Clients im Bereich Immobilien. Das bedeutet eine Steigerung von +12% im Vergleich zu Mai

Mehr

Tourismusentwicklung Sachsen 1. Halbjahr 2016

Tourismusentwicklung Sachsen 1. Halbjahr 2016 Tourismusentwicklung Sachsen 1. Halbjahr 2016 Entwicklung Übernachtungen 1. THalbjahr 2016 im Vergleich zum Vorjahr Entwicklung 1. Halbjahr 2016 in Sachsen 8,00 Dresden 6,00 4,00 2,00 Sächsische Schweiz

Mehr

100 Euro sind im Urlaub so viel wert

100 Euro sind im Urlaub so viel wert P r e s s e i n f o r m a t i o n Wien, 12. März 2008 UrlaubsEuro Frühling 2008: Nur in Übersee profitiert der UrlaubsEuro von starker Aufwertung Beliebte Urlaubsländer mit noch höherer Inflation als in

Mehr

Adresse: Rumpelweg, 4632 Trimbach (SO)

Adresse: Rumpelweg, 4632 Trimbach (SO) Aida Immobilien AG Liegenschaftsverkauf Bauberatung / Finanzierung Sportplatzweg 2 5722 Gränichen Tel. 062 723 00 30 Fax. 062 723 41 13 www.aida-immobilien.ch info@aida-immobilien.ch Zu verkaufen: Investoren

Mehr

BULLETIN DER BUNDESREGIERUNG

BULLETIN DER BUNDESREGIERUNG BULLETIN DER BUNDESREGIERUNG Nr. 103-2 vom 3. Oktober 2008 Rede des Präsidenten des Bundesrates und Ersten Bürgermeisters der Freien und Hansestadt Hamburg, Ole von Beust, beim Festakt zum Tag der Deutschen

Mehr

Die Stimme des GVG-Präsidenten

Die Stimme des GVG-Präsidenten Oktober 2016 Die Stimme des GVG-Präsidenten Liebe Mitglieder des Gewerbeverbandes Wir schauen zurück auf eine erfolgreiche Gewerbeausstellung und ein wunderschönes Grenchnerfest bei dem nun wirklich alles

Mehr

Wir lieben, was wir tun.

Wir lieben, was wir tun. Europäischer Hof Heidelberg Friedrich-Ebert-Anlage 1 D-69117 Heidelberg Telefon: +49 (0) 6221-515-0 Telefax: +49 (0) 6221-515-506 welcome@europaeischerhof.com www.europaeischerhof.com Wir lieben, was wir

Mehr

Die Bedeutung des Technischen Hilfswerks für Unternehmen in Bayern

Die Bedeutung des Technischen Hilfswerks für Unternehmen in Bayern Die Bedeutung des Technischen Hilfswerks für Unternehmen in Bayern Dienstag, 05.07.2016 um 18:00 Uhr hbw Haus der Bayerischen Wirtschaft, ConferenceArea, Europasaal Max-Joseph-Straße 5, 80333 München Begrüßung

Mehr

Immobilien-Service. (

Immobilien-Service. ( Was Wert hat, will ich in guten Händen wissen. IMMOBILIEN Immobilien-Service. ( 0208 3005 305. www.fdl.de Immobilien sind Werte... sie zu schützen, zu erhalten und zu mehren und zwar individuell für jeden

Mehr

Rüsselsheim 2017 Sonderbriefmarke für den Hessentag

Rüsselsheim 2017 Sonderbriefmarke für den Hessentag Rüsselsheim 2017 Sonderbriefmarke für den Hessentag http://www.main-spitze.de/lokales/ruesselsheim/sondermarke-fuer-ruesselsheim-hessentagslogo-schmueckt-briefe-des-oberbuergermeisters_17606017.htm Rüsselsheim,

Mehr

INSPIRIEREN GEWINNEN BEGEISTERN

INSPIRIEREN GEWINNEN BEGEISTERN INSPIRIEREN GEWINNEN BEGEISTERN INSPIRIEREN GEWINNEN BEGEISTERN Unser Konzept für mehr Verkaufswirkung in den Medien Für regionale Marken ist es essenziell, mit Kreativität neue Kunden zu inspirieren,

Mehr

DIE LEITLINIEN DES VOLUNTARIAT PER LES LLENGÜES

DIE LEITLINIEN DES VOLUNTARIAT PER LES LLENGÜES DIE LEITLINIEN DES VOLUNTARIAT PER LES LLENGÜES Liebe Sprachnehmerinnen und Sprachnehmer, Liebe Sprachgeberinnen und Sprachgeber, vielen Dank für Ihr Interesse am Projekt Voluntariat per les llengües!

Mehr

Ein Bild von BILD. Grundgesamtheit Käufer einer ø BILD-Ausgabe Mo-Fr ab 14 Jahre in der Bundesrepublik Deutschland

Ein Bild von BILD. Grundgesamtheit Käufer einer ø BILD-Ausgabe Mo-Fr ab 14 Jahre in der Bundesrepublik Deutschland Grundgesamtheit Käufer einer ø BILD-Ausgabe Mo-Fr ab 14 Jahre in der Bundesrepublik Deutschland Untersuchungssteckbrief Methode Ermittlung der BILD-Käuferschaft im Rahmen einer bevölkerungsrepräsentativen

Mehr

SPONSORING OPPORTUNITIES SWISS RED CROSS GALA 2016 ST. MORITZ

SPONSORING OPPORTUNITIES SWISS RED CROSS GALA 2016 ST. MORITZ SPONSORING OPPORTUNITIES SWISS RED CROSS GALA 2016 ST. MORITZ SWISS RED CROSS GALA BOARD ST. MORITZ: Bettina Friedli-Munz Tamara Raich Daniela Spuhler-Hoffmann Marianne Walde Siro Barino Richard Dillier

Mehr

Pressespiegel DBA Deutsche Bauwert AG 2016

Pressespiegel DBA Deutsche Bauwert AG 2016 Pressespiegel DBA Deutsche Bauwert AG 2016 Thema: Umfirmierung in die DBA Deutsche Bauwert AG 2016 Clipping Highlights Gründung der DBA Deutsche Bauwert AG Konii online Datum: 28.01.2016 Bauwert Holding

Mehr

Phonak Bolero V. Außergewöhnliche Klangqualität und Zuverlässigkeit

Phonak Bolero V. Außergewöhnliche Klangqualität und Zuverlässigkeit Phonak Bolero V Außergewöhnliche Klangqualität und Zuverlässigkeit Genießen Sie das Leben mit der Phonak Venture Technologie Egal ob Sie Zeit mit Ihrer Familie verbringen oder einfach die Schönheit der

Mehr

i m m o b i l i e n v e r m i e t e n

i m m o b i l i e n v e r m i e t e n immobilien vermieten 03 Schwäbische BauBoden Für das Echte, das Wahre und das Schöne. Willkommen bei der Schwäbischen BauBoden, willkommen in Stuttgart. Unsere Stadt ist eine architektonische Schatztruhe.

Mehr

Foto Los Startpreis Seite Nr. Chiani-Auktion 2006 Mi.-Nr. SFr.

Foto Los Startpreis Seite Nr. Chiani-Auktion 2006 Mi.-Nr. SFr. Foto Los Startpreis Seite Nr. Chiani-Auktion 2006 Mi.-Nr. SFr. 2447 UNO USA, Wien, New York. Sammlung in 18 Vordruckalben inkl. Viererblocks, Kleinbogen usw., weitere Alben mit FDC u. Doubletten dabei,

Mehr

Die brandbuero Media GmbH ist Spezialist im performance-orientierten Online-Marketing.

Die brandbuero Media GmbH ist Spezialist im performance-orientierten Online-Marketing. Die brandbuero Media GmbH ist Spezialist im performance-orientierten Online-Marketing. Mittels effizienter Lead-Kampagnen gewinnen wir Neukunden, Abonnenten und Geschäftskontakte. Seit unserer Gründung

Mehr

Vorbericht Auktion 66

Vorbericht Auktion 66 Vorbericht Auktion 66 Am 17. und 18. November 2011 veranstaltet die Numismatische Abteilung des Hauses Emporium Hamburg die 66. Münzen- und Medaillenauktion im Goedeke-Michel-Saal des Störtebeker-Hauses,

Mehr

YOUR DESIGNER JEWELLERY. Kurzportrait der COEUR DE LION Schmuckdesign GmbH

YOUR DESIGNER JEWELLERY. Kurzportrait der COEUR DE LION Schmuckdesign GmbH Kurzportrait der COEUR DE LION Schmuckdesign GmbH COEUR DE LION ist ein führender Hersteller von modischem Design-Schmuck aus Deutschland. Die Marke wurde 1987 von Carola und Nils Eckrodt gegründet, die

Mehr

Begrüßungsworte für Frau Bindler anlässlich der Vortragsveranstaltung mit Bundesminister a.d. Franz Müntefering am 24. November 2014 Seite 1 von 11

Begrüßungsworte für Frau Bindler anlässlich der Vortragsveranstaltung mit Bundesminister a.d. Franz Müntefering am 24. November 2014 Seite 1 von 11 Seite 1 von 11 Sehr geehrter Herr Müntefering, liebe Mitglieder und Kunden, verehrte Vertreter des Aufsichtsrates, sehr geehrte Pressevertreter, liebe Gäste, ich freue mich außerordentlich, Sie hier in

Mehr

Die Designermesse in München. save the date! 22. - 24. Februar 2009

Die Designermesse in München. save the date! 22. - 24. Februar 2009 Die Designermesse in 10. September 2008 Liebe AusstellerINNEN, lädt ein zum neuen Ordertermin im Februar für die Herbst-Winter-Kollektion-09-10 auf der in! In Absprache mit den anderen Modezentren in haben

Mehr

Die deutsche Wiedervereinigung philatelistisch betrachtet

Die deutsche Wiedervereinigung philatelistisch betrachtet Vortrag von Pascal Möller beim Phila-Treff am 09. Juni 2011: Die deutsche Wiedervereinigung philatelistisch betrachtet Bei politischen Umstürzen werden findige Philatelisten hellwach, sind diese doch immer

Mehr

Presseinformation. studioline von Siemens: Häcker erweckt die Konzeptküche zum Leben. September Zur Hausmesse 2015 präsentiert Häcker

Presseinformation. studioline von Siemens: Häcker erweckt die Konzeptküche zum Leben. September Zur Hausmesse 2015 präsentiert Häcker 19. bis 25. September 2015: Hausmesse zur Küchenmeile A30 studioline von Siemens: Häcker erweckt die Konzeptküche zum Leben September 2015. Zur Hausmesse 2015 präsentiert Häcker Küchen eine spannende Kooperation

Mehr

Grußwort. zu der. 3. Munich International Patent Law Conference. am 19. Juni 2015. im Deutschen Patent- und Markenamt

Grußwort. zu der. 3. Munich International Patent Law Conference. am 19. Juni 2015. im Deutschen Patent- und Markenamt Der Bayerische Staatsminister der Justiz Prof. Dr. Winfried Bausback Grußwort zu der 3. Munich International Patent Law Conference am 19. Juni 2015 im Deutschen Patent- und Markenamt Telefon: 089/5597-3111

Mehr

Wir schaffen. Lebenswerte

Wir schaffen. Lebenswerte Wir schaffen Lebenswerte Profitieren Sie von 20 Jahren Berufserfahrung Unser Weg zu einer erfolgreichen Immobilienvermarktung Es ist ja gut verständlich jeder Eigentümer möchte bei einem Verkauf seines

Mehr

präsentiert: Lindau live dabei vom 26. bis 28. September Knipping

präsentiert: Lindau live dabei vom 26. bis 28. September Knipping Der präsentiert: Lindau live dabei vom 26. bis 28. September 2014 www.lindau-tourismus.de/david Knipping DEUTSCHE BRIEFMARKEN AG Mozartstraße 62 D-79104 Freiburg i. Br. Tel. (07 61) 51 00 00 Fax (07 61)

Mehr

Grußwort. Svenja Schulze Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen

Grußwort. Svenja Schulze Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen Grußwort Svenja Schulze Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen Auftaktveranstaltung Carbon2Chem 27. Juni 2016, Duisburg Es gilt das gesprochene Wort. (Verfügbare

Mehr

Best Sound. Best Picture. Best Film Experience

Best Sound. Best Picture. Best Film Experience Best Sound Best Picture Best Film Experience E u r o p a s s c h ö n s t e H e i m k i n o s. Wir bringen Hollywood in Ihr Wohnzimmer und Ihr Eigenes Kino gleich dazu Das ultimative Homecinema oder eine

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie. Es gilt das gesprochene Wort!

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie. Es gilt das gesprochene Wort! Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie Es gilt das gesprochene Wort! Sperrfrist: 12. Dezember 2013, 19:00 Uhr Grußwort der Bayerischen Staatsministerin für Wirtschaft

Mehr

Sehen heißt spüren, tragen heißt fühlen und erleben ist pure Emotion.

Sehen heißt spüren, tragen heißt fühlen und erleben ist pure Emotion. M e i n e E n t s c h e i d u n g LO M B A G I N E L i n g e r i e Sehen heißt spüren, tragen heißt fühlen und erleben ist pure Emotion. LOMBAGINE Lingerie feine Wäsche, die verzaubert Nur mit schöner

Mehr

/ Prozessfinanzierung. / Vorratsgesellschaften MIT FORIS SICHER & SCHNELL ZUR NEUEN GESELLSCHAFT

/ Prozessfinanzierung. / Vorratsgesellschaften MIT FORIS SICHER & SCHNELL ZUR NEUEN GESELLSCHAFT / Prozessfinanzierung / Vorratsgesellschaften MIT FORIS SICHER & SCHNELL ZUR NEUEN GESELLSCHAFT Vorstände Theo Paeffgen (links) und Ralf Braun (rechts) im Gespräch mit Mitarbeitern der FORIS: (v. l. n.

Mehr

Versteigern Sie Ihre freien Betten! Tiscover ebay Connect-Fibel

Versteigern Sie Ihre freien Betten! Tiscover ebay Connect-Fibel Versteigern Sie Ihre freien Betten! Tiscover ebay Connect-Fibel Versteigern Sie Ihre freien Betten! In nachfrageschwachen Zeiten bleiben Betten immer wieder leer. Bisher gab es dagegen kein einfaches,

Mehr

purplepromise.fedex.com

purplepromise.fedex.com purplepromise.fedex.com Ganz einfach verändern wir die Art und Weise wie wir arbeiten und leben, und zwar indem wir unsere Kunden stets in den Mittelpunkt stellen. Die persönliche Verpflichtung auf gemeinsame

Mehr

Sehr geehrter Herr Dr. Ausbüttel, Sehr geehrter Herr Generalkonsul Canfora, Sehr geehrte Eltern, Sehr geehrte Lehrer, Liebe Abiturienten,

Sehr geehrter Herr Dr. Ausbüttel, Sehr geehrter Herr Generalkonsul Canfora, Sehr geehrte Eltern, Sehr geehrte Lehrer, Liebe Abiturienten, Sehr geehrter Herr Dr. Ausbüttel, Sehr geehrter Herr Generalkonsul Canfora, Sehr geehrte Eltern, Sehr geehrte Lehrer, Liebe Abiturienten, ich wurde gebeten, mich kurz zu fassen aber heute ist ein historischer

Mehr

Expertenforum Integrierte Automatisierung von Werkzeugmaschinen

Expertenforum Integrierte Automatisierung von Werkzeugmaschinen Expertenforum Integrierte Automatisierung von Werkzeugmaschinen am 28. Juni 2013 von 9.00 bis 18.00 Uhr bei KUKA Roboter GmbH in Gersthofen Technologieführer präsentieren intelligente Lösungen zur Automatisierung

Mehr

PARSHIP Single-Guide. Europas Singles

PARSHIP Single-Guide. Europas Singles PARSHIP Single-Guide Europas Singles Die Italienerin schweigt und der Niederländer achtet auf sein Geld. So ticken Europas und -Männer wirklich: Eine bevölkerungsrepräsentative Studie der führenden Online-Partneragentur

Mehr

Unternehmensverkauf Innovatives Produkt für Blechbläser

Unternehmensverkauf Innovatives Produkt für Blechbläser Unternehmensverkauf Innovatives Produkt für Blechbläser Kärnten September 2011 1 Das Unternehmen: Rechtsform Kommanditgesellschaft, im Firmenbuch eingetragen Gesellschafter 2 Privatpersonen: Komplementär

Mehr

Sehr geehrter Damen und Herren,

Sehr geehrter Damen und Herren, Sehr geehrter Damen und Herren, werben Sie jetzt mit einem individuellen Smartphone App für Ihr Unternehmen. Nutzen Sie die neueste Marketing Plattform für Ihr Unternehmen und machen Sie den Schritt in

Mehr

Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln

Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln Ausländische Studenten 22.11.2012 Lesezeit 3 Min Bunter Campus Deutsche Hochschulen ziehen junge Leute aus dem Ausland geradezu magisch an.

Mehr

Neue Swissness-Gesetzgebung Wer? Was? Wie?

Neue Swissness-Gesetzgebung Wer? Was? Wie? 1 Neue Swissness-Gesetzgebung Wer? Was? Wie? SEF.Wachstum, Interlaken, 9. Juni 2016 Felix Addor Eidg. Institut für Geistiges Eigentum, Stellvertretender Direktor 4 Grund für die Gesetzgebung = Hervorragender

Mehr