Intelligente Technische Systeme OstWestfalenLippe

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Intelligente Technische Systeme OstWestfalenLippe"

Transkript

1 Intelligente Technische Systeme OstWestfalenLippe Veranstaltungsprogramm 6. September bis 10. Dezember 2013

2 Mit intelligenten technischen Systemen neue Märkte erschließen»seidensticker steht für erstklassige Hemden und Blusen. Und für Zuverlässigkeit, Beständigkeit und hohe Qualität. Das verbindet uns. Dafür investiere ich gern all meine Energie.«Olaf Strothmann, Stadtwerke Bielefeld persönlicher Kundenberater für Seidensticker Meine Energie für Seidensticker Globalisierung, demographischer Wandel und Ressourcenknappheit verändern unsere Lebens- und Arbeitsbedingungen. Die Ansprüche von Kunden steigen, Innovationszyklen werden immer kürzer. Intelligente Technische Systeme sind für Unternehmen im verarbeitenden Gewerbe der Schlüssel für Wettbewerbsfähigkeit und Markterfolg. Durch das Zusammenspiel von Ingenieurwissenschaften und Informatik werden Produkte und Produktionsverfahren zuverlässig, ressourceneffizient und benutzerfreundlich. Im Technologie-Netzwerk it s OWL Intelligente Technische Systeme OstWestfalenLippe leisten Unternehmen und Forschungseinrichtungen dazu wichtige Pionierarbeit und entwickeln gemeinsam neue Technologien und Methoden. Das OWL Forum für Technologie und Innovation solutions ist eine wichtige Kommunikationsplattform für it s OWL und weitere Ansätze im Umfeld. Denn hier können sich Experten aus Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Organisationen über aktuelle Entwicklungen auf dem Gebiet Intelligente Technische Systeme informieren, austauschen und Kontakte knüpfen. 15 solutions-partner Bracheninitiativen, Kammern und weitere Organisationen organisieren dazu in diesem Jahr 28 Veranstaltungen. Im Fokus stehen Kernthemen des Spitzenclusters wie Intelligente Vernetzung, Mensch-Maschine-Interaktion, Systems Engineering, Simulation und Ressourceneffizienz. Darüber hinaus werden verwandte Bereiche wie intelligente Gebäudetechnologien, Leichtbau und neue Kommunikationstechnologien beleuchtet. Und Messen wie die FMB in Bad Salzuflen bieten eine breite Plattform weit über die Region hinaus. Mit it s OWL hat OstWestfalenLippe erneut eine Vorreiterrolle für Nordrhein- Westfalen und Deutschland. Wie Produktion am Standort Deutschland, aber auch Unternehmen in der Region von it s OWL profitieren können, beleuchtet der solutions-eröffnungsempfang am 6. September. Stadtwerke Bielefeld: bundesweit faire Preise, maßgeschneiderte Lösungen, kurze Entscheidungswege. Lernen Sie uns persönlich kennen. Telefon (05 21) Telefax (05 21) Stadtwerke Bielefeld GmbH Schildescher Str Bielefeld Zu den solutions-veranstaltungen laden wir Sie und Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter herzlich ein. Dieses Programmheft bietet Ihnen einen Überblick über das umfangreiche Angebot. Wir freuen uns auf interessante Fachvorträge und spannende Diskussionen. Erfahren Sie, wie Sie die Technologieplattform von it s OWL für Ihr Unternehmen nutzen können. Das Transferkonzept und Ansprechpartner finden Sie auf S. 36 ff. Wir beraten Sie gern. 03

3 Programmübersicht Elektronischer Rechnungsaustausch für Unternehmen der Möbel-Zulieferindustrie IHK Ostwestfalen, IHK Lippe, GS1 Germany GmbH IHK Ostwestfalen zu Bielefeld Professionelle Projektorganisation als Erfolgskriterium innovativer Unternehmen IHK Ostwestfalen, IHK Lippe IHK Ostwestfalen zu Bielefeld Eröffnungsempfang: it s OWL Zukunftssicherung der Produktion und Motor für die Region OstWestfalenLippe GmbH Haus der Technik Bielefeld Systems Engineering: Methoden für intelligente Produkte und Produktionssysteme IHK Ostwestfalen, IHK Lippe IHK Ostwestfalen zu Bielefeld Fachtagung Virtual Prototyping & Simulation in der Praxis OWL ViProSim Heinz Nixdorf MuseumsForum Paderborn Industrielle Informationstechnologie für intelligente technische Systeme ProduktionNRW, VDMA NRW, Innovations-Allianz NRW, IHK NRW CENTRUM INDUSTRIAL IT, Lemgo Jahrestagung Kunststoffe in OWL Kunststoffe in OWL Kreishaus Herford Herforder Bauforum OWL Energie Impuls OWL, Kreis Herford Kreishaus Herford APP-solut mobil arbeiten - Mobiles Arbeiten unterstützt durch mobile EDV Handwerkskammer OWL, ebusiness-lotse OWL Handwerkskammer OWL zu Bielefeld Engineering Prozesse schneller, flexibler und verteilt gestalten Welchen Beitrag können Cloud Lösungen leisten? ebusiness-lotse OWL, OWL ViProSim, IHK Lippe, IHK Ostwestfalen, Handwerkskammer OWL IHK Lippe zu Detmold Alles im Lack - dank Ressourceneffizienz Effizienz-Agentur NRW, IHK Ostwestfalen, IHK Lippe Neelsen GmbH Bünde Intelligentes Energiemanagement eingebetteter Systeme - Energy Harvesting und Ultra-Low-Power-Systems Elektronik-Forum OWL, Fraunhofer IOSB-INA, Cluster NMW.NRW, InnoZent OWL Centrum Industrial IT, Lemgo Fachkongress Effizienter und innovativer Maschinenbau OWL MASCHINENBAU Stadthalle Bielefeld Symposium Intelligente Gebäudetechnologien am Campus Minden: Technologien - Akzeptanz - Forschung InteG e. V., FH Bielefeld, Energie Impuls OWL, Kreis Minden-Lübbecke FH Bielefeld, Campus Minden Ostwestfälischer Innovationskongress OWIKon: Mega- und Mikrotrends interessante Indikatoren für Marktentwicklungen IHK Ostwestfalen IHK Ostwestfalen zu Bielefeld Innovationsmanagement - Der Weg zum Gipfel. Markttrends erkennen, Zukunft gestalten IHK Lippe, IHK Ostwestfalen, Unity AG IHK Lippe zu Detmold OWL Forum Gesundheitswirtschaft: IT4Health Technik für mehr Gesundheit und Lebensqualität ZIG OWL Stadthalle Bielefeld FMB Zuliefermesse Maschinenbau Clarion Events Deutschland Messezentrum Bad Salzuflen EnergieArena 2013: Kongress und Messe im Rahmen der FMB Energie Impuls OWL, Clarion Events Deutschland Messezentrum Bad Salzuflen Fachtagung Innovativer Werkzeugbau - Zukunftsfähige Prozesse für die Stanz- und Umformtechnik OWL ViProSim, IHK Lippe, IHK Ostwestfalen IHK Lippe zu Detmold Building Information Modeling: Planung, Bau und Bewirtschaftung von Gebäuden als EDV-unterstützter Prozess Einblick in die IFC 4 Handwerkskammer OWL Handwerkskammer OWL zu Bielefeld Verleihung des OWL-Innovationspreises MARKTVISIONEN 2013 OstWestfalenLippe GmbH Theater im Park, Bad Oeynhausen IHK-Design-Sprechtag OWL IHK Lippe, IHK Ostwestfalen IHK Lippe zu Detmold Hybridsysteme für den Leichtbau als interdisziplinäre Herausforderung IHK Ostwestfalen, IHK Lippe Universität Paderborn Wer die Wahl hat, hat die Qual! Rezepte für einen erfolgreichen IT-Einkauf ebusiness-lotse OWL, IWKH Herford SC electronic service GmbH Herford Eigenverbrauchsoptimierung für KMU Handwerkskammer OWL, pro Wirtschaft GT, GT-SOLAR GT-SOLAR GmbH Gütersloh Mensch-Maschine-Interaktion: Intuitive Bedienschnittstellen für leistungsfähige Produkte und Produktionssysteme IHK Ostwestfalen, IHK Lippe, CoR-Lab, CITEC Universität Bielefeld, Forschungsbau Interaktive Intelligente Systeme Innovationsmanagement in KMU. Ideen - Strategien - Förderprogramme Kreis Minden-Lübbecke WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG Minden 04 05

4 NOVEMBER 2013 BAD SALZUFLEN DIE MESSE FÜR IHRE PROZESSE Auf der 9. Zuliefermesse Maschinenbau finden Sie Ideen und Lösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie alle relevanten Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme. Gestalten Sie Ihre Prozesse produktiver auf der FMB September 2013 Eröffnungsempfang: it s OWL Zukunftssicherung der Produktion und Motor für die Region Industrie 4.0 ist in aller Munde. Deutschlandweit diskutieren Experten, wie die vierte industrielle Revolution gelingen kann. Der Spitzencluster it s OWL Intelligente Technische Systeme OstWestfalenLippe gilt dabei als ein Wegbereiter. Denn hier werden konkrete Lösungen für intelligente Produkte und Produktionssysteme entwickelt. Welche Rolle spielt it s OWL für die Wettbewerbsfähigkeit von Produktion in Nordrhein-Westfalen und Deutschland? Wie wird it s OWL von außen wahrgenommen? Welche Chancen ergeben sich für die Regionalentwicklung und das Standortmarketing? Und wie können kleine und mittelständische Unternehmen in der Region von it s OWL profitieren? Diese Aspekte beleuchtet Wolf D. Meier-Scheuven (Clustersprecher Produktion NRW und Geschäftsführender Gesellschafter BOGE Kompressoren) im solutions-eröffnungsempfang. An konkreten Beispielen diskutieren Experten, wie der Transfer von it s OWL in die Breite funktionieren kann. Die Partner geben einen Überblick über das solutions-programm 2013 und stehen für Fragen und Gespräche zur Verfügung. JETZT ONLINE ALS BESUCHER ANMELDEN: Termin: Freitag, 6. September 2013, 11:30 bis 13:00 Uhr Haus der Technik Bielefeld (1. Etage), Jahnplatz 5, Bielefeld Veranstalter: OstWestfalenLippe GmbH Kontakt: Katja Ringhof, , 6 07

5 11. September 2013 Systems Engineering Methoden für intelligente Produkte und Produktionssysteme 12. September Fachtagung Virtual Prototyping & Simulation in der Praxis Der Nutzen von intelligenten technischen Systemen ergibt sich durch das Zusammenspiel unterschiedlicher Komponenten und Technologien. Es entstehen hohe Anforderungen an den Produktentwicklungsprozess, wie beispielsweise ein ganzheitliches Systemverständnis und die Betrachtung des gesamten Produktlebenszyklus. Bislang gibt es auf diesem Gebiet jedoch nur Einzellösungen. Dies führt in der Produktentwicklung zu langen Entwicklungszeiten, einem hohen Abstimmungsbedarf, nachträglichen Änderungen und mangelnder Qualität. Das Querschnittsprojekt Systems Engineering des Spitzenclusters it s OWL möchte Methoden und Werkzeuge bereitstellen, mit denen die stetig zunehmende Komplexität der modernen durch die Mechatronik geprägten Produktentstehung beherrscht werden kann. Mit Systems Engineering wird ein neuer Ansatz verfolgt, mit der sich alle Disziplinen an einer übergreifenden Entwurfssystematik orientieren. In dieser Veranstaltung geben wir Ihnen einen Einblick in das Handlungsfeld Systems Engineering. Ansätze und Konzepte zeigen die weitreichenden Einsatzmöglichkeiten und deren Nutzen auf. An einem Praxisbeispiel wird eine erfolgreiche Anwendung vorgestellt. Steigende Produktkomplexität, höhere Variantenvielfalt und kürzere Entwicklungszeiten sind die wichtigsten Treiber für den verstärkten Einsatz von Digital Engineering-Werkzeugen auch im Mittelstand. In der Fachtagung Virtual Prototyping & Simulation in der Praxis wird daher an Hand von Beispielen aus der Wirtschaft und der angewandten Wissenschaft der aktuelle Stand der Technik vorgestellt. In dem Impulsbeitrag wird das Unternehmen Festo aus Esslingen die Bedeutung virtueller Prototypen im Kontext der Entwicklung mechatronischer Produkte beleuchten. Ferner gibt es Erfahrungsberichte zum Einsatz von PLM-Werkzeugen im Anlagenbau, zur Durchführung von Festigkeitsnachweisen nach der FKM-Richtlinie und zum Virtual Prototyping in der Elektrokonstruktion. Die Fachtagung richtet sich an Fach- und Führungskräfte, die im Umfeld der digitalen Produktentstehung tätig sind. Termin: Mittwoch, 11. September 2013, 14:00 bis 16:00 Uhr Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld, Elsa-Brändström-Straße 1-3, Bielefeld Veranstalter: IHK Ostwestfalen zu Bielefeld IHK Lippe zu Detmold Kontakt: Christian Holterhues, , Termin: Donnerstag, 12. September 2012, 13:00 bis 19:00 Uhr Heinz Nixdorf MuseumsForum, Fürstenallee 7, Paderborn Veranstalter: OWL Kompetenzzentrum für Virtual Prototyping & Simulation e.v. Kontakt: Marion Flentje, ,

6 17. September 2013 Industrielle IT für intelligente technische Systeme 24. September Jahrestagung Kunststoffe in OWL Das Feld der industriellen Automation ist der Innovationsmotor für den deutschen Maschinen- und Anlagenbau. Unternehmen der Automatisierungstechnik und Forschungseinrichtungen arbeiten auf dem Campus der Hochschule OWL im CENTRUM INDUSTRIAL IT (CIIT) gemeinsam an der Weiterentwicklung und Nutzbarmachung von industriellen Informationstechnologien. Die zunehmenden Anforderungen aus der Produktionstechnik und die gleichzeitig fortschreitende IKT-Integration führen zu einem starken Anstieg der Komplexität technischer Systeme. Im CIIT wird der Lösungsansatz verfolgt, die wachsende Systemkomplexität anzunehmen, aber durch neue Assistenzfunktionen für den Menschen weniger kompliziert erscheinen zu lassen und damit die Handhabbarkeit signifikant zu verbessern. Wesentlich ist die ganzheitliche Betrachtung der drei Handlungsfelder Wandlungsfähigkeit, Ressourceneffizienz und Benutzerfreundlichkeit aus den Blickwinkeln der eingesetzten Technologien, der Arbeitsorganisation und des Menschen. Inbetriebnahme, Diagnose und Konfiguration von Maschinen und Anlagen werden durch intelligente technische Systeme unterstützt und durch eine nutzergerechte Bedienung für den Menschen optimal angepasst. Die Jahrestagung für die Kunststoffbranche findet aufgrund der guten Resonanz in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal statt. Die diesjährigen Themen Projektmanagement und Human Ressources werden in hochkarätigen Fachvorträgen und Podiumsdiskussionen zu einem interessanten Programm zusammengeführt. Begleitet wird die Fachtagung durch eine kleine Ausstellung in der Lobby. Die besondere Atmosphäre von Tagung und Ausstellung bietet insbesondere auch Möglichkeit zum Austausch und Kontakt zu erfahrenen Experten. Organisiert wird die Jahrestagung vom Verein Kunststoffe in OWL e.v., in welchem namhafte Unternehmen und Institutionen aus Ostwestfalen- Lippe aktive Netzwerkarbeit betreiben. Termin: Dienstag, 17. September 2013, 17:00 Uhr bis ca. 19:30 Uhr CENTRUM INDUSTRIAL IT (CIIT), Langenbruch 6, Lemgo Veranstalter: Die Veranstaltung ist Teil der gemeinsamen Reihe Innovation durch Kooperation in Maschinenbau und Produktionstechnik 2012/13 von ProduktionNRW, VDMA NRW, Innovations-Allianz NRW und IHK NRW Kontakt: Prof. Dr. Stefan Witte, , Termin: Dienstag, 24. September 2013, 13:00 Uhr Kreishaus Herford, Amtshausstraße 3, Herford Veranstalter: Kunststoffe in OWL e. V. Kontakt: Isabelle Kertscher, ,

7 26. September Herforder Bauforum OWL 8. Oktober 2013 APP-solut mobil arbeiten Mobiles Arbeiten unterstützt durch mobile EDV Im Mittelpunkt des 9. Herforder Bauforum OWL steht das Intelligente Gebäude im Zusammenspiel von Energieeffizienz, Qualitätssicherung und Wirtschaftlichkeit von der Planung über die Erstellung bis zum Gebäudebetrieb. Die Veranstaltung trägt zur Weiterqualifizierung der regionalen Akteure bei, gibt Anregungen für die Erschließung neuer Märkte und bietet Gelegenheit zur Vernetzung der Bauwirtschaft, Gebäudetechnik und Energieoptimierung. Zu den Themen gehören u.a.: LED und Beleuchtung, Dämmung, EnEV 2014, Intelligente Gebäudetechnik, Netzwerke als Instrument zur Erschließung von Investitionen, Hybrid House (IBA Hamburg). In Exkursionen, Fachvorträgen, Expertengesprächen, der begleitenden Ausstellung und im direkten Gespräch miteinander tauschen die Fachleute aus Architektur und Bauwirtschaft, Handwerk und Planung, Wohnungswirtschaft und Gebäudeunterhaltung ebenso wie industrielle und kommunale Bauherren ihre Erfahrungen aus. Erweitert wird das Programm durch eine Vertiefte Qualifizierung. Die Anerkennung durch die Architektenkammer NRW und die Ingenieurkammer-Bau NRW ist beantragt. Der Einzug von mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablets sowie die Entwicklung von darauf abgestellten Software-Angeboten bieten neue betriebliche Organisationsmöglichkeiten. Mobile Zeiterfassung oder mobiles Service- & Kundendienstmanagement eröffnen Möglichkeiten, betriebliche Abläufe, die Auftragsplanung sowie die Dokumentation und Abrechnung schneller, kostengünstiger, transparenter und auch serviceorientierter zu gestalten. Ebenfalls nicht mehr wegzudenken sind weitere mobile Anwendungen wie Apps, die nicht nur viele Möglichkeiten für den Freizeitbereich bieten, sondern auch eine Reihe von Servicefunktionen für Unternehmen ermöglichen. Wir stellen Ihnen ausgewählte Apps speziell für Unternehmer vor und zeigen auf, inwieweit auch kleine Unternehmen mit der einfachen und kostengünstigen Erstellung von eigenen Apps ihr Serviceangebot für Kunden oder ihre eigenen Betriebsabläufe optimieren können. Vortragsthemen werden sein: Wie können mobile IT-Lösungen meinem Unternehmen helfen? Apps und Mobile Anwendungen für das Handwerk Mobile Zeiterfassung und mobiles Service- & Kundendienstmanagement mit Handys, Smartphones und Tablets Apps für das eigene Unternehmen: Der Weg zur eigenen App Termin: Donnerstag, 26. September 2013, 9:00 bis 18:30 Uhr Kreishaus Herford, Amtshausstraße 3, Herford Veranstalter: Energie Impuls OWL Kreis Herford Kontakt: Ulrike Büscher, , Termin: Dienstag, 8. Oktober 2013, 16:30 Uhr Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld, Obernstr. 48, Bielefeld Veranstalter: Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld, in Kooperation mit ebusiness-lotse Ostwestfalen-Lippe Kontakt: Henning Horstbrink, ,

8 10. Oktober 2013 Engineering Prozesse schneller, flexibler und verteilt gestalten Welchen Beitrag können Cloud Lösungen leisten? 11. Oktober 2013 Alles im Lack - dank Ressourceneffizienz Cloud Computing setzt sich mehr und mehr in den verschiedenen Unternehmensbereichen durch und verändert hier Geschäftsprozesse und -modelle teilweise grundlegend. Selbst für den sensiblen Bereich des Engineerings bietet der Cloudansatz angesichts immer höherer Datenmengen, des Bedarfs an steigender aber wechselnder Rechenleistung, der Einbindung und Nutzung unterschiedlichster Endgeräte und nicht zuletzt mit Blick auf die Zusammenarbeit interdisziplinärer und teilweise unternehmensübergreifender Teams Lösungen an. Die Veranstaltung zeigt auf, wie Unternehmen die Vorteile des Cloudansatzes für die Unternehmensentwicklung allgemein sowie für die Weiterentwicklung ihres Engineerings nutzen können und wie Cloud-Engineering im Unternehmen praktisch aussehen kann. Sie beleuchtet die Risiken in Bezug auf Datensicherheit und -integrität, auf die Verfügbarkeit, auf rechtliche Aspekte und welche Rolle regionale Rechenzentren dabei spielen können. Die Veranstaltung richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus Unternehmen, die sich informieren möchten, wie und welche Engineeringprozesse in die Cloud verlagert werden können oder bereits vor einer solchen Entscheidung stehen. Steigende Energie- und Materialpreise und veränderte Rahmenbedingungen treiben die Unternehmer zum Handeln, um weiterhin wettbewerbsfähig zu produzieren. So reicht es nicht mehr aus nur gute Qualität zu liefern. Auch die Produktion und die Produkte müssen ressourcenund energieschonend ausgelegt bzw. entwickelt werden Wie können Unternehmen diese Herausforderungen angehen? Antworten auf diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung, die sich vor allem an lackanwendende Unternehmen wendet. Der Gastgeber Neelsen GmbH produziert hochwertige Komponenten für die Möbelindustrie. Bei einem Betriebsrundgang besteht die Möglichkeit, sich aus erster Hand über den Produktions- und Lackierprozess zu informieren. Zusätzlich kann ein Workshop besucht werden, der sich mit den Methoden der ressourceneffizienten Produktentwicklung beschäftigt. Hierfür ist eine separate Anmeldung notwendig. Regionalbüro Bielefeld Termin: Veranstalter: Kontakt: Donnerstag, 10. Oktober 2013, 15:30 bis 18:00 Uhr IHK Lippe zu Detmold, Leonardo-da-Vinci-Weg 2, Detmold ebusiness-lotse Ostwestfalen-Lippe, in Kooperation mit OWL ViProSim e.v. IHK Lippe zu Detmold IHK Ostwestfalen zu Bielefeld Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld ebusiness-lotse Ostwestfalen-Lippe, c/o InnoZent OWL e.v., Ulrike Künnemann, , Termin: Freitag, 11. Oktober 2013, 08:30 bis 17:00 Uhr (Workshop Produktentwicklung 08:30 bis 12:00 Uhr, Betriebsrundgang ab 13:30 Uhr, Netzwerktreffen OWL ab 15:00 Uhr) Neelsen GmbH, Uhlendiekstr. 88, Bünde Veranstalter: Effizienz-Agentur NRW, Regionalbüro Bielefeld IHK Ostwestfalen zu Bielefeld IHK Lippe zu Detmold Kontakt: Heike Wulf, Gabriele Passgang, ,

9 15. Oktober 2013 Intelligentes Energiemanagement eingebetteter Systeme Energy Harvesting und Ultra-Low-Power-Systems 16. Oktober Fachkongress Effizienter und innovativer Maschinenbau Eingebettete Systeme, Embedded Systems, bilden einen zentralen Bestandteil intelligenter Vernetzung im Technologiebereich, z.b. bei Medizinoder Automatisierungstechnik. Sie werden in nahezu allen Lebensbereichen für die Entwicklung neuer innovativer Produkte und Leistungen sorgen. Dabei kommt eine steigende Anzahl von Aktoren und Sensoren zum Einsatz, die dabei für die notwendige Interaktion sorgen. Sie sind räumlich verteilt, oft fast unzugänglich und vermehrt nicht leitungsgebunden vernetzt. Damit stellt die Energieversorgung eine zentrale Herausforderung dar. Intelligente Lösungen wie Ultra-Low-Power -Systeme oder Energy Harvesting sind erforderlich, um Systeme mit möglichst langen Funktionszeiten zu realisieren. Welche Techniken für ein intelligentes Energiemanagement in eingebetteten Systemen stehen heute und in absehbarer Zeit zur Verfügung? Wie gehen technologische Innovationen mit bestehenden Systemen zusammen? Ein Einführungsvortrag und aktuelle Berichte aus der Forschung spiegeln den Stand der Technik wider und diskutieren die Bedeutung von Embedded Systems mit geringem Energiebudget. Zwei Praxisbeispiele verdeutlichen die Anwendersicht, beleuchten aber auch kritisch bestehende Hürden im betrieblichen Einsatz. Der deutsche Maschinenbau und seine Zulieferindustrie stehen mit einem Exportanteil von über 50 % in einem harten internationalen Wettbewerb. In der Regel wird die Strategie der Innovations- und Qualitätsführerschaft verfolgt, um sich vom Wettbewerb abzugrenzen. In den Unternehmen gilt es daher Strukturen für die Innovationsentstehung und effiziente Prozesse aufzubauen und stetig zu verbessern. In 9 Workshops werden daher umgesetzte Praxislösungen zur Stärkung der Innovationskraft und zur Steigerung der Prozesseffizienz vorgestellt. Geplante Themen: Strategisches Management, Technologie- und Innovationsmanagement, Einkauf und Materialwirtschaft, Marketing und Vertrieb, Produktion und Logistik, Qualitätsmanagement, After Sales Service, Internationalisierung, Personalführung Die Workshops werden von Experten aus der Wirtschaft und der angewandten Forschung gestaltet und von OWL MASCHINENBAU moderiert. Termin: Dienstag, 15. Oktober 2013, 13:00 bis 17:00 Uhr Fraunhofer-Anwendungszentrum Industrial Automation (IOSB-INA) im CENTRUM INDUSTRIAL IT, Langenbruch 6, Lemgo Veranstalter: Elektronik-Forum OWL Fraunhofer-Anwendungszentrum Industrial Automation, in Kooperation mit dem Cluster NanoMikroWerkstoffe Photonik.NRW InnoZent OWL e.v. IHK Ostwestfalen IHK Lippe Kontakt: Kristina Herrmann, , Termin: Mittwoch, 16. Oktober 2013, 9:30 bis 15:00 Uhr Stadthalle Bielefeld, Konferenzbereich, Willy-Brandt-Platz 1, Bielefeld Veranstalter: OWL MASCHINENBAU e.v. Kontakt: Gerald Pörschmann, ,

10 17. Oktober Symposium Intelligente Gebäudetechnologien Technologien - Akzeptanz - Forschung 21. Oktober 2013 Elektronischer Rechnungsaustausch Fokus: Unternehmen der Möbel-Zulieferindustrie Zur Optimierung von Energieeffizienz, Produktivität, Komfort und Sicherheit in Neu- und Bestandsbauten müssen Kompetenzen und Prozesse integriert werden. Im Veranstaltungsteil Planen und Errichten werden Wirkungsweisen und Effekte des Integralen Bauens vorgestellt und vertieft. Die EU-Initiative Build up Skills zur Ausbildung und Qualifizierung von Arbeitskräften im Bausektor in den Bereichen Energieeffizienz und Erneuerbare Energien öffnet einen weiteren Aspekt der Intelligenten Gebäudetechnologien. Im Veranstaltungsteil Intelligente Gebäudetechnologien und Akzeptanz werden aktuelle Informationen über die Technik der Gebäudeautomation vermittelt, die Akzeptanz aus Sicht des Facility Managements dargestellt und das Spannungsfeld Technologie/Akzeptanz von der wissenschaftlichen Seite aus betrachtet. Das Symposium richtet sich an Entwickler und Techniker aus der Bau- und Ausrüsterwirtschaft, Handwerker, Marketingspezialisten, Verantwortliche aus Planungs- und Ingenieurbüros, industrielle und kommunale Bauherren, Experten aus der Energiewirtschaft sowie Personalverantwortliche. Das Symposium wird gefördert durch: ZUGFeRD wird künftig die bestehenden EDI-Standards ergänzen und papierbasierte Prozesse ablösen. Das Konzept sieht vor, Rechnungen im PDF- Format zu versenden, dabei werden zusätzlich die Daten im standardisierten XML-Format im Dokument integriert und automatisch übertragen. Dadurch lassen sich Rechnungen einfacher von den Geschäftspartnern elektronisch weiterverarbeiten und archivieren. Möglich macht diese Vorgehensweise das neue Umsatzsteuergesetz. Es unterstützt vor allem kleine und mittlere Unternehmen beim Versenden und Empfangen von Rechnungen auf elektronischem Weg. Signaturen sind seit 2011 nicht mehr erforderlich und seit Ende 2012 ist die Kombination von PDF und XML zulässig. Das Ziel ist es, dass künftig jede Finanz- und Buchhaltungssoftware somit automatisch Rechnungen nach dem neuen Verfahren erzeugen kann.zug- FeRD steht für Zentraler User Guide des Forums elektronische Rechnung Deutschland. Initiatoren sind dabei u.a. die Bundesministerien für Wirtschaft und Technologie, für Finanzen und Justiz, Verbände wie VDA, BIT- KOM oder auch die Organisationen ZDH, DATEV, DIHK oder GS1 Germany. Für weitere Informationen besuchen Sie: Termin: Donnerstag, 17. Oktober 2013, 14:00 bis 18:00 Uhr Campus Minden der FH Bielefeld, Audimax, Artilleriestraße 9, Minden Veranstalter: InteG e. V. - Entwicklungszentrum Intelligente Gebäudetechnologien am Campus Minden, in Kooperation mit FH Bielefeld, Energie Impuls OWL, Kreis Minden-Lübbecke Kontakt: , Termin: Montag, 21. Oktober, 14:00 bis 18:30 Uhr IHK Ostwestfalen zu Bielefeld, Elsa-Brändström-Str. 1-3, Bielefeld Veranstalter: IHK Ostwestfalen zu Bielefeld IHK Lippe zu Detmold GS1 Germany GmbH Kontakt: Uwe Lück, ,

11 22. Oktober 2013 Professionelle Projektorganisation Erfolgskriterium innovativer Unternehmen 30. Oktober Ostwestfälischer Innovationskongress OWIKon Mega- und Mikrotrends interessante Indikatoren für Marktentwicklungen Mit der Projektorientierung hält ein Organisationsprinzip Einzug in die Unternehmen, welches die gesamte Projektlandschaft einer Organisation in den Fokus nimmt. Sie bietet vor dem Hintergrund verkürzter Technologie-, Produkt- und Dienstleistungslebenszyklen eine Möglichkeit für Unternehmen, mit dem Wandel Schritt zu halten. Ein professioneller Einsatz von Projektmanagement wird bei projektorientierten Unternehmen vorausgesetzt. Projektorientierung geht aber über die alleinige Fähigkeit, Projekte fachgerecht durchzuführen, weit hinaus. Ein Unternehmen muss sich ganzheitlich auf dieses Organisationsprinzip vorbereiten und einstellen, um nicht an den vorhandenen organisatorischen und fachlichen Herausforderungen dieses Ansatzes zu scheitern. Die Veranstaltung bietet einen praxisorientierten Einblick in das Organisationsprinzip der Projektorientierung. Es wird gezeigt, wie Unternehmen durch ganzheitliche Projektorientierung nachhaltig erfolgreich agieren können. Die vielfältigen Chancen und Risiken des Ansatzes für ein Unternehmen werden vorgestellt und Voraussetzungen für dessen Einsatz benannt. Zudem erhalten die Zuhörer praktische Einblicke in den Alltag eines projektorientiert arbeitenden Dienstleistungsunternehmens. Megatrends sind langfristige, übergreifende Prozesse, welche die Märkte der Zukunft mit prägen. Mikrotrends sind kleine Veränderungen hinter den großen Trends. Sie entstehen schneller und von ihnen erwartet niemand eine sehr lang-fristige Entwicklung. Dennoch haben sie eine wirtschaftliche Bedeutung und eignen sich als Quelle für unternehmerische Inspirationen und Visionen. Der 5. Ostwestfälische Innovationskongress OWIKon zeigt die Bedeutung von Trends für Industrie, Handel und Dienstleistung auf. Er stellt beispielhaft aktuelle, interessante Trends vor, die zum einen zum Nachdenken anregen und zum anderen Lust auf Innovationen machen. Weitere Infos: OWIKon Ostwestfälischer Innovationskongress Termin: Dienstag, 22. Oktober 2013, 16:00 bis 18:00 Uhr IHK Ostwestfalen zu Bielefeld, Elsa-Brändström-Str. 1-3, Bielefeld Veranstalter: IHK Ostwestfalen zu Bielefeld IHK Lippe zu Detmold Kontakt: Christian Holterhues, , Termin: Mittwoch, 30. Oktober, 15:00 bis 18:00 Uhr IHK Ostwestfalen zu Bielefeld, Elsa-Brändström-Str. 1-3, Bielefeld Veranstalter: IHK Ostwestfalen zu Bielefeld Kontakt: Uwe Lück, ,

12 5. November 2013 Innovationsmanagement - Der Weg zum Gipfel Markttrends erkennen, Zukunft gestalten 6. November OWL Forum Gesundheitswirtschaft IT4Health Technik für mehr Gesundheit und Lebensqualität Innovative Produkte und Dienstleistungen sind der Schlüssel zur langfristigen Sicherung des Unternehmenserfolgs. Ist Ihr Unternehmen innovativ? Mit einem einfachen Modell können Sie die eigene Leistungsfähigkeit untersuchen. Innovationen sind dabei selten Glücksfälle. Vielmehr resultieren sie aus einem systematischen Ansatz, der erlernbar und aktiv steuerbar ist. Jedes Unternehmen kann so seine Innovationsfähigkeit verbessern. Im Workshop werden ein Modell für die Standortbestimmung im Markt und Optionen der strategischen Ausrichtung vorgestellt. Anhand eines Praxisbeispiels lernen die Teilnehmer, wo und wie man am besten ansetzt, um die Innovationsfähigkeit kontinuierlich zu steigern. Neben Produkten spielen heute auch produktbegleitende Dienstleistungen eine zunehmend wichtige Rolle. Ein zweites Beispiel zeigt daher, wie innovative Dienstleistungen gezielt entwickelt werden können. Zum Schluss lenken wir den Blick auf das it s OWL-Projekt MarktLab. Hier sollen Methoden entwickelt werden, wie bei völlig neuen Produkten und Dienstleistungen Kundenpräferenzen und Kaufentscheidungen vorausgesagt werden können. OWL steht als führende Gesundheitsregion in Deutschland für patientenorientierte Gesundheitsversorgung mit moderner Technologie. Medizin, Pflege, Unternehmen und Forschungseinrichtungen der Region entwickeln in vernetzten Strukturen modellhafte Lösungen für die Zukunft des Gesundheitswesens: innovative Medizintechnik, Telematik und Telemedizin oder virtuelle Trainingsumgebungen für Prävention. International wird geforscht an intelligenten Systemen für Medical Care, für die Rehabilitation oder für Demenzerkrankte. Für das Leben im Alter entstehen Smart-Home-Lösungen, damit wir auch im Krankheitsfall länger und möglichst selbständig zu Hause leben können. Welche Anwendungen gibt es schon in der Praxis? Was sind die Trends? Wo liegen die Potentiale für die Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen für mehr Lebensqualität und Gesundheit? Das Forum Gesundheitswirtschaft ist die Plattform zur Diskussion aktueller Trends. Auf dem Marktplatz gibt es Gesundheitstechnologie zum Anfassen. Das Forum Gesundheitswirtschaft ist zum 14. Mal der Treffpunkt für Fach- und Führungskräfte aus Gesundheitswesen und Gesundheitswirtschaft und richtet sich an alle Interessierte, die sich an der Gestaltung der Gesundheitsversorgung in unserer Region beteiligen. CONSULTING & INNOVATION Termin: Dienstag, 5. November 2013, 14:00 bis 18:00 Uhr IHK Lippe zu Detmold, Leonardo-da-Vinci-Weg 2, Detmold Veranstalter: IHK Lippe zu Detmold IHK Ostwestfalen zu Bielefeld Unity AG Kontakt: Sandra Hartig, , Termin: Mittwoch, 6. November 2013, 10:00 bis 17:00 Uhr (Plenum 10:00 bis 13:00 Uhr, Fachforen 14:00 bis 17:00 Uhr) Stadthalle Bielefeld, Konferenzeingang, Willy-Brandt-Platz 1, Bielefeld Veranstalter: ZIG Zentrum für Innovation in der Gesundheitswirtschaft Ostwestfalen-Lippe Kontakt: Uwe Borchers, ,

13 6. bis 8. November 2013 FMB Zuliefermesse Maschinenbau 6. bis 8. November 2013 EnergieArena 2013 Fokus: Energieeffizienz Kongress und Messe im Rahmen der FMB Inmitten eines der stärksten Maschinenbau-Cluster Deutschlands bietet die FMB Zuliefermesse Maschinenbau seit 2005 die Innovationsplattform für Konstrukteure, Entwickler und Einkäufer und präsentiert das gesamte Spektrum der Zulieferindustrie für den Maschinen- und Anlagenbau. Mehr als 400 Zulieferer haben sich für die kommende Veranstaltung in Bad Salzuflen angekündigt, darunter Marktführer aus den Bereichen Antriebstechnik, Steuerungs- und Automatisierungstechnik sowie Montage- und Handhabungstechnik. Hinzu kommen über qualifizierte Fachbesucher aus der gesamten Nordhälfte Deutschlands und den angrenzenden Nachbarstaaten. Parallel zur Messe findet die von der Energie Impuls OWL e.v. organisierte EnergieArena statt. Diese bietet Unternehmen im Rahmen eines Fachkongresses die Möglichkeit, über Best practice -Beispiele der Energieeinsparung zu berichten. Im Fokus der EnergieArena 2013 stehen Komponenten, Produkte, Dienstleistungen und Strategien zur Energie-Effizienzsteigerung in gewerblichen und industriellen Prozessen. Die EnergieArena zeigt Unternehmen Lösungen, Energieeffizienz-Steigerungen umzusetzen und sich so den Herausforderungen der Energiewende erfolgreich zu stellen. Im Rahmen von Fachvorträgen und Ausstellung erhalten die Besucher Informationen zum Stand der Energie-Technologien für Unternehmen, zu innovativen Prozessen, Impulse für die Umsetzung, Kontakt zu erfahrenen Ansprechpartnern und Zugang zu qualifizierten Netzwerken. Die Energie- Arena 2013 bietet Ausstellern die Möglichkeit, für mehr Energieeffizienz und Neue Energien in Unternehmen zu werben und ihre Erfahrungen auszutauschen. Expertinnen und Experten geben direkte Einblicke und Impulse aus der Praxis, wie Energieeffizienz gelingen kann. Ein Thema, das unter den rund 450 Ausstellern der FMB Zulieferermesse Maschinenbau eine zentrale Stellung einnimmt. Termin: 6. bis 8. November 2013, täglich 9:00 bis 18:00 Uhr (am : 9:00 bis 17:00 Uhr) Messezentrum Bad Salzuflen (Hallen ), Benzstraße 23, Bad Salzuflen Veranstalter: Clarion Events Deutschland GmbH Kontakt: Christian Enßle, , Termin: 6. bis 8. November 2013, täglich 9:00 bis 18:00 Uhr (am : 9:00 bis 17:00 Uhr) Messezentrum Bad Salzuflen (Hallen ), Benzstraße 23, Bad Salzuflen Veranstalter: Energie Impuls OWL In Kooperation mit Clarion Events Deutschland GmbH Kontakt: Ulrike Büscher, ,

14 14. November Fachtagung Innovativer Werkzeugbau Zukunftsfähige Prozesse für die Stanz- und Umformtechnik 14. November 2013 Building Information Modeling Planung, Bau und Bewirtschaftung von Gebäuden als EDV-unterstützter Prozess Einblick in die IFC 4 Die zunehmende Globalisierung führt zu tiefgreifenden Veränderungen auch in unseren Werkzeugbauten. Viele Effizienzprobleme sind auf unzureichend beherrschte Geschäftsprozesse und Mängel in der Organisation zurückzuführen. Daher kommt der Aufbau- und Ablauforganisation besondere Bedeutung zu. Der Werkzeugbau bestimmt in hohem Maße über die Zielgrößen Kosten, Qualität und den Termin der Markteinführung neuer Produkte. Durch den Einsatz von CAE-Techniken und Methoden der Simulation lassen sich kürzere Durchlaufzeiten und eine hohe Prozesssicherheit realisieren. Die Fachtagung Innovativer Werkzeugbau gibt Ihnen einen Einblick in wettbewerbsfähige Organisationsstrukturen, CAE-Techniken und Methoden der Angebotskalkulation. BIM steht für Building Information Modeling, ein integrierter Gesamtprozess, der Planung, Bau und Bewirtschaftung von Gebäuden integrieren, Schnittstellenprobleme vermindern und somit die Gebäudegesamtkosten minimieren soll. Erwartet werden eine Effektivitätssteigerung und Qualitätsverbesserung. Resultate ähnlicher Veränderungen der Arbeitsprozesse im Fahrzeug-, Maschinen- und Anlagenbau zeigen, dass dieses möglich ist, und zwar primär durch ein EDV-basiertes Wissens- und Prozessmanagement. Hingegen verläuft der Einsatz von IKT-Lösungen im Bauwesen bisher suboptimal und ist gekennzeichnet durch eine Vielfalt des Angebotes begrenzt kompatibler Insellösungen mit schwankenden Marktanteilen entlang der Wertschöpfungskette Bau und mit den daraus resultierenden Faktoren, wie parallele und redundante Datenspeicherung oder inkonsistente Gebäudedatenmodelle. Auch die Verringerung von Organisationsgrad und Unternehmensgrößen ist ein Problem des Bausektors. Als internationales Ausstauschformat für das BIM haben sich in den letzten Jahren die IFC (Industry Foundation Classe) entwickelt. Die Veranstaltung nimmt die Veröffentlichung der IFC 4, gleichzeitig ISO 16739:2013, zum Anlass, das Thema BIM zu beleuchten und die Relevanz für die nähere Bauzukunft auch und gerade für ausführende Betriebe zu diskutieren. Termin: Donnerstag, 14. November 2013, 11:30 bis 18:30 Uhr IHK Lippe zu Detmold, Leonardo-da-Vinci-Weg 2, Detmold Veranstalter: OWL ViProSim e.v. IHK Lippe zu Detmold IHK Ostwestfalen zu Bielefeld Kontakt: Marion Flentje, , Termin: Donnerstag, 14. November 2013, 17:00 Uhr Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld, Obernstr. 48, Bielefeld Veranstalter: Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld Kontakt: Henning Horstbrink, ,

15 18. November 2013 Verleihung des OWL-Innovationspreises MARKTVISIONEN November IHK-Design-Sprechtag OWL Mit dem OWL-Innovationspreis MARKTVISIONEN stellt die OstWestfalenLippe GmbH Innovationen von heimischen Unternehmen ins Licht der Öffentlichkeit. Der Preis wird für innovative Produkte, Dienstleistungen und Prozesse an Unternehmen aus OWL verliehen. Ein mit Euro dotierter Sonderpreis geht an eine erfolgversprechende Unternehmensgründung. In diesem Jahr haben sich 65 Unternehmen mit 74 Innovationen für den renommierten Wirtschaftspreis beworben. Dieses Ergebnis ist eine hervorragende Referenz für die Innovationskraft der Region. Die Jury aus den Spitzen der Kammern, Hochschulen, Gewerkschaften und Hauptsponsoren wird bis Anfang November die Gewinner auswählen. Die Preisträger werden bei der Festveranstaltung geehrt und vorgestellt. Festrednerin ist NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze. Treffen Sie innovative Köpfe aus den beteiligten Unternehmen und freuen Sie sich auf ein unterhaltsames Programm. Partner des Wettbewerbs sind die Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG und die Stadtwerke Bielefeld. Das Projekt wird unterstützt durch den Malerfachbetrieb Hans Schmitz und den VDI OWL. Sind Ihre Produkte bedienungsfreundlich gestaltet? Entsprechen die Produkte und Dienstleistungen zukünftigen Kundenbedürfnissen? Sind Sie bei Markenführung und Marketing strategisch gut aufgestellt? Was können Sie verbessern? Solche und ähnliche Fragen beantworten die regionalen Design- und Marketingexperten beim IHK-Design-Sprechtag in kostenfreien, ca. einstündigen Einzelgesprächen. Entdecken Sie neue Trends. Finden Sie Ansätze zur Optimierung ihrer Produkte sowie zur Markenentwicklung und Unternehmenskommunikation. In 125 Einzelberatungen haben sich Unternehmen aus OWL bisher über ihre speziellen Fragestellungen informiert. Das positive Feedback der Teilnehmer und erste Erfolge in Projekten zeigen, dass das Beratungsangebot praxisnah und für mittelständische Unternehmen gut geeignet ist. Die Terminabstimmung erfolgt nach vorheriger schriftlicher Anmeldung und Absprache. Termin: Montag, 18. November 2013, 17:30 bis 21:00 Uhr Theater im Park, Im Kurpark, Bad Oeynhausen Veranstalter: OstWestfalenLippe GmbH Kontakt: Wolfgang Marquardt, , Termin: Dienstag, 19. November 2013, 10:00 bis 17:00 Uhr IHK Lippe zu Detmold, Leonardo-da-Vinci-Weg 2, Detmold Veranstalter: IHK Lippe zu Detmold IHK Ostwestfalen zu Bielefeld Kontakt: Sandra Hartig, ,

16 19. November 2013 Hybridsysteme für den Leichtbau Eine interdisziplinäre Herausforderung 27. November 2013 Wer die Wahl hat, hat die Qual! Rezepte für einen erfolgreichen IT-Einkauf Die Hybridtechnologie unterscheidet sich fundamental von traditionellen Technologien, die sich mit der Verarbeitung eines einzelnen Materials wie Stahl oder Kunststoff beschäftigen. Bei Hybriden spielen die Wechselwirkungen zwischen den Werkstoffen und den unterschiedlichen Fertigungstechnologien eine überragende Rolle. Dies wirkt sich auf die Materialentwicklung, die Auslegung und Konstruktion der Strukturen, die zu kombinierenden Fertigungsprozesse, auf Reparatur- und Recyclingkonzepte und damit letztlich auf den gesamten Produktlebenszyklus aus. Diesen besonderen Herausforderungen Rechnung tragend, haben sich im Institut für Leichtbau mit Hybridsystemen (ILH) Arbeitsgruppen aus den verschiedensten Fachrichtungen der Natur- und Ingenieurwissenschaften zusammengeschlossen, um eine gemeinschaftliche und interdisziplinäre Forschung an Hybridsystemen zu betreiben. Experten des ILH informieren über Forschungstätigkeiten und Ziele des Instituts, eine anschließende Laborbesichtigung gibt Einblicke in das technologische Potential. Welches Unternehmen kennt das nicht? Eine neue Soft- oder Hardware ist nötig, doch wie findet man sich bei dem großen Angebot heutzutage zurecht? Der ebusiness-lotse führt in die Problematik der Beschaffung von Hard- und Software ein. In einem ersten Beitrag verdeutlicht ein Systemhaus das typische Vorgehen von Unternehmen beim IT-Einkauf an praktischen Beispielen. Dabei stellt es u.a. typische Auswahl- und Entscheidungsprozesse vor. Beschrieben werden insbesondere klassische Probleme und ihre Auswirkungen, z.b. unzureichendes technisches Knowhow, Unklarheit über die konkreten IT-Bedarfe, Zeitdruck sowie eine Überforderung aufgrund eines unübersichtlichen Angebots. In einem zweiten Beitrag wird erläutert, wie ein optimaler IT-Einkauf insbesondere für kleinere Unternehmen aussehen kann und was im IT-Beschaffungsprozess zu beachten ist. Zum Abschluss gibt es eine Fragerunde mit den Referenten sowie einen moderierten Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmenden. Die Veranstaltung richtet sich vor allem an Geschäftsführer und IT-Entscheider von kleineren Unternehmen sowie an Handwerksbetriebe, die vor größeren IT-Anschaffungen stehen oder bereits mitten im Prozess sind. Termin: Dienstag, 19. November 2013, 16:00 bis 19:00 Uhr Universität Paderborn, Warburger Straße 100, Paderborn Veranstalter: IHK Ostwestfalen zu Bielefeld IHK Lippe zu Detmold Kontakt: Uwe Lück, , Termin: Veranstalter: Kontakt: Mittwoch, 27. November 2013, 16:00 bis 18:00 Uhr SC electronic service GmbH, Planckstraße 10, Herford ebusiness-lotse Ostwestfalen-Lippe, in Kooperation mit Initiative Wirtschaftsstandort Kreis Herford e.v. ebusiness-lotse Ostwestfalen-Lippe, c/o InnoZent OWL e.v., Ulrike Künnemann, ,

17 27. November 2013 Eigenverbrauchsoptimierung für KMU 29. November 2013 Mensch-Maschine-Interaktion Intuitive Bedienschnittstellen für leistungsfähige Produkte und Produktionssysteme Als kritischer Aspekt der Energiewende wird das Thema Netzausbau aktuell stark diskutiert. Dabei ist fraglich, mit welchen Mitteln der erforderliche Ausbau für die Fernleitung, z.b. von Windstrom aus dem Norden in den Süden Deutschlands, gemindert werden kann. Temporäre Stromüberschüsse und -defizite aus den vorwiegend fluktuierend einspeisenden Quellen werden nur zum Teil über ein modernes Strommanagement und ein smartes Netz ausgleichbar sein und machen daher die Entwicklung von Energiespeichertechnologien verschiedener Kapazitäten notwendig. Durch viele Forschungsprojekte getrieben ist anzunehmen, dass effiziente und wirtschaftliche Energiespeichertechnologien in naher und mittlerer Zukunft auch im kleineren Maßstab Sinn machen werden. Daraus eröffnet sich auch für Betriebe mit mittlerem Energieverbrauch die Frage, wie für sie der optimale Mix von Energiezukauf, Eigenproduktion sowie speicherung aussehen wird. Neben einem Überblick über die einzelnen Speichertechnologien und deren Funktion in künftigen Energieversorgungssystemen wird die Veranstaltung einen Einblick in Betriebsverhalten und Anwendungsmöglichkeiten einzelner Speichertechnologien geben und abschließend den Blick auf zwei beispielhafte Projekte bieten. Die steigende Komplexität intelligenter technischer Systeme stellt höhere Anforderungen an eine natürliche und intuitive Bedienung, ohne die Maschinen und Geräte ihre volle Funktion nicht entfalten. In der Mensch- Maschine-Interaktion (MMI) stecken enorme Entwicklungspotentiale. An der Universität Bielefeld ist die Spitzenforschung an interaktiven intelligenten Systemen ein Schwerpunkt. Mit dem CITEC und dem CoR-Lab sind zwei Forschungseinrichtungen am Spitzencluster it s OWL beteiligt. Im Querschnittsprojekt Mensch-Maschine-Interaktion forschen das CITEC und das CoR-Lab mit dem Heinz Nixdorf Institut an der Entwicklung innovativer Methoden und Verfahren für intuitive Bedienschnittstellen von Produkten und Produktionssystemen. Die Informationsveranstaltung richtet sich an Unternehmen, die die Technologien der Mensch-Maschine-Interaktion in die maschinenbaulichen Systeme von morgen integrieren und deren Benutzungsfreundlichkeit steigern möchten. Experten vom CITEC und CoR-Lab stellen den Stand der Technik Interaktiver intelligenter Systeme vor. Labore, insbesondere das neue MMI-Labor im neuen Forschungsbau Interaktive Intelligente Systeme (FBIIS), werden besichtigt und Möglichkeiten zur Kooperation vorgestellt. Termin: Mittwoch, 27. November 2013, 17:00 bis 20:00 Uhr GT-SOLAR GmbH, Nikolaus-Otto-Straße 18, Gütersloh Veranstalter: Handwerkskammer OWL zu Bielefeld pro Wirtschaft GT GmbH GT-SOLAR GmbH Kontakt: Henning Horstbrink, , Termin: Freitag, 29. November 2013, 12:00 bis 15:00 Uhr Universität Bielefeld, Forschungsbau Interaktive Intelligente Systeme, Inspiration 1 (Navigation: Zehlendorfer Damm 201) Veranstalter: IHK Ostwestfalen zu Bielefeld IHK Lippe zu Detmold, in Kooperation mit CoR-Lab und CITEC der Universität Bielefeld Kontakt: Christian Holterhues, ,

18 CONSULTING & INNOVATION 10. Dezember 2013 Innovationsmanagement in KMU Ideen - Strategien - Förderprogramme Wirtschaftlich gesehen bedeutet Innovation die Nutzbarmachung neuer Produkte oder Verfahren, in weiterem Sinne auch organisatorische, soziale oder rechtliche Neuerungen im Unternehmen. Prozessorientiert entwickelt sich Innovation in den Phasen Ideengenerierung, Ideenakzeptanz und -realisation. Das Unternehmen WAGO lebt seit mehr als 50 Jahren Innovative Connections. Wer mit der Entwicklung mithalten will, muss ihr dauerhaft einen Schritt voraus sein. Dieses Credo manifestiert sich in innovativem Handeln auf allen Ebenen des Unternehmens. Dr. Dennis Lotter ist Experte für Marketing, Innovationsmanagement, Unternehmensentwicklung und Nachhaltigkeit. Er hat an der Entwicklung mehrerer erfolgreicher Weiterbildungsangebote und Hochschulstudiengänge mitgewirkt und engagiert sich als Dozent an Hochschulen im deutschsprachigen Raum. Weiter ist er Referent für namhafte Weiterbildungsinstitute und Autor zahlreicher Fachartikel. Die Wirtschaftsförderung des Kreises Minden-Lübbecke informiert in einem Fachforum mit Experten aus der Förderlandschaft und Unternehmen, die bereits Erfahrungen mit diesem Service haben, zu Fördermöglichkeiten und Ansprechpartnern im Bereich Innovationsmanagement. Termin: Dienstag, 10. Dezember 2013, 16:00 bis 18:30 Uhr WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG, Hansastr. 27, Minden Veranstalter: Kreis Minden-Lübbecke, Amt für Wirtschaftsförderung und Kreisentwicklung Kontakt: Oliver Gubela, , Mit UNITY gemeinsam innovativ. UNITY ist die Managementberatung für zukunftsorientierte Unternehmensgestaltung. Mit innovativen Prozessen und Geschäftsmodellen steigern wir die operative Exzellenz und den Unternehmenserfolg unserer Kunden nachhaltig. Seit 1995 sind wir der richtige Partner für mittelständische Unternehmen und internationale Konzerne, die auch zukünftig mit herausragenden Produkten und Leistungen dem Wettbewerb einen Schritt voraus sein wollen. Für unsere hohe Beratungsqualität wurden wir als TOP CONSULTANT ausgezeichnet

19 Spitzencluster it s OWL bringt Intelligenz in die Maschine Neue Technologien für Intelligente Technische Systeme Mit dem Technologie-Netzwerk it s OWL definieren 174 Clusterpartner die Leistung des Industriestandorts Deutschland neu. Weltmarktführer entwickeln gemeinsam mit Forschungseinrichtungen in 45 Projekten intelligente Produkte und Produktionssysteme, die das Leben leichter machen: Sie interagieren mit ihrem Umfeld und passen sich diesem selbständig an. Sie bewältigen auch unerwartete Situationen und antizipieren die Wirkungen unterschiedlicher Einflüsse. Ausgezeichnet im Spitzencluster- Wettbewerb des Bundesministeriums für Bildung und Forschung leistet it s OWL einen wichtigen Beitrag für Produktion am Standort Deutschland und gilt als Vorreiter für Industrie 4.0. Es entsteht eine neue und innovative Technologieplattform, die für viele Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes in OWL nutzbar gemacht werden soll insbesondere auch kleine und mittelständische Unternehmen. In sog. Querschnittsprojekten entwickeln die Forschungseinrichtungen neue Technologien und Methoden zur Selbstoptimierung, Mensch-Maschine-Interaktion, Intelligenten Vernetzung und Energieeffizienz sowie zum Systems Engineering. Diese Technologien sind Grundlage für intelligente und effizientere Maschinen und Anlagen. Beispielsweise können Unternehmen eine vorausschauende Wartungsplanung realisieren, die sich an dem tatsächlichen Verschleiß orientiert. Aber auch für den intelligenten Umgang mit Energie im Produktionsprozess werden Methoden sowie Hardware- und Softwarelösungen bereit gestellt. So werden die Entwicklung, Einrichtung, Wartung und Haltbarkeit von Maschinen und Anlagen verbessert: Ihre Sicherheit, Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit und Ressourceneffizienz werden erhöht, neue Funktionen und eine einfache, intuitive Bedienung werden den Benutzern helfen. Darüber hinaus werden mittelstandstaugliche Methoden für die strategische Produktplanung, den Schutz vor Produktpiraterie und die Ermittlung des Kundennutzens für neue Produkte erarbeitet. Von den Ergebnissen können alle Unternehmen in OWL profitieren, die ihre Produkte und Produktionssysteme intelligenter machen wollen. Die Wirksamkeit der Technologien und Methoden sowie ihr Einsatz in der Praxis werden derzeit in Kooperation mit Unternehmen erprobt. Die neuen Technologien und Methoden sollen ab Juli 2014 durch Transferprojekte in den Unternehmen eingeführt werden. Dabei werden interessierte Unternehmen durch die Forschungspartner von it s OWL unterstützt, deren Einsatz durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird. Insgesamt stehen 5 Mio. Euro aus der Spitzencluster-Förderung für Transferprojekte bereit (bis zu Euro pro Projekt). Schon jetzt können sich interessierte Unternehmen über neue Entwicklungen und Potenziale der Technologieplattform informieren wie beispielsweise in den solutions-veranstaltungen und Transferveranstaltungen. Der kontinuierliche Austausch zwischen Forschung und Unternehmen wird in der zweiten Jahreshälfte 2013 in thematischen Erfahrungsaustauschgruppen starten. Neue Weiterbildungsangebote und Workshops werden erarbeitet, um Fachkräfte für die Anwendung der neuen Technologien und Methoden zu qualifizieren. Die IHKs, Brancheninitiativen, Wirtschaftsförderungseinrichtungen und die OstWestfalenLippe GmbH unterstützen den Transfer der Technologieplattform. Kontakt: Dr. Peter Ebbesmeyer, it s OWL Clustermanagement GmbH, ,

ebusiness-lotse Ostwestfalen-Lippe

ebusiness-lotse Ostwestfalen-Lippe Konsortialpartner InnoZent OWL e.v. s-lab Software Quality Lab der Universität Paderborn ebusiness-lotse Ostwestfalen-Lippe Kooperationspartner Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe IHK Lippe zu Detmold IHK

Mehr

Wir produzieren den Norden!

Wir produzieren den Norden! Wir freuen uns auf Sie! Öffnungszeiten: Di. Fr. 9 17 Uhr Eintrittspreise: Kasse Tageskarte Dauerkarte 12, Euro 29, Euro NEU: die NORTEC App Alle relevanten Informationen zur Vorbereitung und während Ihres

Mehr

SICHERHEIT IM KONTEXT INDUSTRIE 4.0 (ERSTE?) ERFAHRUNGEN AUS DER INDUSTRIELLEN PRAXIS

SICHERHEIT IM KONTEXT INDUSTRIE 4.0 (ERSTE?) ERFAHRUNGEN AUS DER INDUSTRIELLEN PRAXIS SICHERHEIT IM KONTEXT INDUSTRIE 4.0 (ERSTE?) ERFAHRUNGEN AUS DER INDUSTRIELLEN PRAXIS Prof. Dr. Wilhelm Schäfer, Vorstand Heinz Nixdorf Institut, Universität Paderborn und Direktor Fraunhofer IPT Folie

Mehr

Bild: Visenso. Einladung. 1. VDC-ViProSim-Technologieforum Virtuelle Produktentstehung für Serienfertiger

Bild: Visenso. Einladung. 1. VDC-ViProSim-Technologieforum Virtuelle Produktentstehung für Serienfertiger Bild: Visenso Einladung 1. VDC-ViProSim-Technologieforum Virtuelle Produktentstehung für Serienfertiger Fellbach / Mittwoch / 26. März 2014 Vorwort Virtuelle Technologien für den Produktentstehungsprozess

Mehr

Einladung. Mittwoch, 18. März 2015, 19.00 Uhr Competence Center RHEINTAL Millennium Park 4, Lustenau. Industrie 4.0

Einladung. Mittwoch, 18. März 2015, 19.00 Uhr Competence Center RHEINTAL Millennium Park 4, Lustenau. Industrie 4.0 Einladung Mittwoch, 18. März 2015, 19.00 Uhr Competence Center RHEINTAL Millennium Park 4, Lustenau Industrie 4.0 Die nächste industrielle Revolution? Prof. Dr. Wilfried Sihn Geschäftsführer der Fraunhofer

Mehr

FORSCHUNG BEDRUCKUNG

FORSCHUNG BEDRUCKUNG DESIGN PROTOTYPING FORMENBAU FORSCHUNG SPRITZGUSS PERIPHERIE BEDRUCKUNG AUTOMATISIERUNG.. QUALITATSKONTROLLE METALL- VERBUNDTEILE ELEKTRONIK LASER- BEARBEITUNG www.innonet-kunststoff.de Das INNONET Kunststoff

Mehr

Erfolgreich zum Ziel!

Erfolgreich zum Ziel! Headline Headline Fließtext Erfolgreich zum Ziel! Der richtige Weg zum Erfolg Wir über uns Ideen für die Zukunft Die FORUM Institut für Management GmbH 1979 in Heidelberg gegründet entwickelt und realisiert

Mehr

Process Consulting. Beratung und Training. Branchenfokus Energie und Versorgung. www.mettenmeier.de/bpm

Process Consulting. Beratung und Training. Branchenfokus Energie und Versorgung. www.mettenmeier.de/bpm Process Consulting Process Consulting Beratung und Training Branchenfokus Energie und Versorgung www.mettenmeier.de/bpm Veränderungsfähig durch Business Process Management (BPM) Process Consulting Im Zeitalter

Mehr

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by FUTURE MACHINERY 1. ke NEXT-Kongress Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe Future Machinery Powered by 2014 der erste ke NEXT-fachKongress Industrie 4.0

Mehr

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen www.pwc.de/de/events Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Talk am Abend 18. Mai 2011, Mannheim Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Kosteneinsparungen und

Mehr

Bewegung industriell

Bewegung industriell lässt sich Bewegung industriell herstellen? InfraServ Knapsack. Ein Partner für alles, was Sie weiterbringt. Anlagenplanung und -bau Anlagenservice standortbetrieb www.infraserv-knapsack.de 2 Wie bringt

Mehr

Online-Anmeldung. Einladung zu ICT-Expertenseminaren und Business Brunches. Wie bringe ich SAP-Applikationen sicher und einfach aufs iphone?

Online-Anmeldung. Einladung zu ICT-Expertenseminaren und Business Brunches. Wie bringe ich SAP-Applikationen sicher und einfach aufs iphone? Online-Anmeldung. Experten für Experten ist ein Angebot für Kunden von T-Systems. Die Teilnahme ist kostenfrei, die Plätze für alle Veranstaltungen sind begrenzt. Nutzen Sie die Online-Anmeldung unter:

Mehr

Light + Building 2016

Light + Building 2016 Light + Building 2016 Weltgrößte Messe für Licht und Gebäudetechnik Ausführungen von Wolfgang Marzin Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt GmbH Frankfurt am Main, 8. Dezember 2015 Light

Mehr

ZUGFeRD erleichtert Rechnungsprozesse für KMU

ZUGFeRD erleichtert Rechnungsprozesse für KMU Hintergrundinformation Juni 2013 Elektronische Rechnung / ZUGFeRD ZUGFeRD erleichtert Rechnungsprozesse für KMU ZUGFeRD - das neue Rechnungsformat steht für den Zentralen User Guide des Forums elektronische

Mehr

Die EnergieArena 2013 Fokus: Energieeffizienz

Die EnergieArena 2013 Fokus: Energieeffizienz Die EnergieArena 2013 Fokus: Energieeffizienz Angebote für: Partner Fachvortrag EnergieArena-Infostand Sind Sie in Ihrem Unternehmen engagiert im Thema Energieeffizienz? Setzen Sie Standards oder haben

Mehr

Industrie. Wertschöpfung optimieren. Wirtschaftlichkeit ernten.

Industrie. Wertschöpfung optimieren. Wirtschaftlichkeit ernten. Industrie Wertschöpfung optimieren. Wirtschaftlichkeit ernten. Der industrielle Mittelstand steht für die erfolgreiche Kombination aus professioneller Tradition, Innovationsfähigkeit und globaler Exzellenz.

Mehr

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1 PerformanceGroup unter dieser Brand bündeln wir die Kompetenzen von Experten mit langjähriger Managementerfahrung in unterschiedlichen fachlichen Spezialgebieten und mit unterschiedlichem Background. Das

Mehr

Zukünftige Entwicklungen im Umfeld PLM: Strategie, Methode, Prozess und der Faktor Mensch

Zukünftige Entwicklungen im Umfeld PLM: Strategie, Methode, Prozess und der Faktor Mensch Zukünftige Entwicklungen im Umfeld PLM: Strategie, Methode, Prozess und der Faktor Mensch 5. PLM Future Tagung Mannheim, Oliver Hornberg, Christian Leutnant Inhalt Vorstellung UNITY AG Trends und Herausforderungen

Mehr

Unterstützungsangebote für KMU für die betriebliche Praxis. 1.! Die Initiative Neue Qualität der Arbeit

Unterstützungsangebote für KMU für die betriebliche Praxis. 1.! Die Initiative Neue Qualität der Arbeit Stand: 2015 Unterstützungsangebote für KMU für die betriebliche Praxis In dieser Handreichung finden Sie Informationen und Instrumente zu Themen moderner Personalpolitik insbesondere aus dem Kontext der

Mehr

Strategische Partnerschaft»Fit für Innovation«

Strategische Partnerschaft»Fit für Innovation« Strategische Partnerschaft»Fit für Innovation«Informationen des Arbeitskreis 3»Innovationskompetenz entwickeln« Vision der Partnerschaft: Nachhaltige Innovationsfähigkeit Innovationen beschleunigen Der

Mehr

WSO de. Allgemeine Information

WSO de. <work-system-organisation im Internet> Allgemeine Information WSO de Allgemeine Information Inhaltsverzeichnis Seite 1. Vorwort 3 2. Mein Geschäftsfeld 4 3. Kompetent aus Erfahrung 5 4. Dienstleistung 5 5. Schulungsthemen 6

Mehr

Presseinformation Nr. 14/2015

Presseinformation Nr. 14/2015 Presseinformation Nr. 14/2015 Digitalisierung im Mobilitätssektor e-mobil BW stellt Studie Automatisiert. Vernetzt. Elektrisch. Potenziale innovativer Mobilitätslösungen für Baden-Württemberg vor 29. Oktober

Mehr

.. für Ihre Business-Lösung

.. für Ihre Business-Lösung .. für Ihre Business-Lösung Ist Ihre Informatik fit für die Zukunft? Flexibilität Das wirtschaftliche Umfeld ist stärker den je im Umbruch (z.b. Stichwort: Globalisierung). Daraus resultierenden Anforderungen,

Mehr

INDUSTRIE 4.0. Sind Sie gewappnet für die nächste industrielle Revolution? Vortragsprotokoll Handelskammer Bremen 25. Februar 2015

INDUSTRIE 4.0. Sind Sie gewappnet für die nächste industrielle Revolution? Vortragsprotokoll Handelskammer Bremen 25. Februar 2015 INDUSTRIE 4.0 Sind Sie gewappnet für die nächste industrielle Revolution? Vortragsprotokoll Handelskammer Bremen 25. Februar 2015 LECLERE SOLUTIONS 2015 Protokoll vom 25.2.2015 1 Ablauf der Veranstaltung!

Mehr

Power. Erfolg & Seite 1

Power. Erfolg & Seite 1 Mehr Power Erfolg & Seite 1 Vorwort TELSAMAX ist eine moderne Unternehmensberatung in der Nähe von Frankfurt am Main. Durch die Zusammenarbeit mit uns, nutzen Sie unsere Kernkompetenzen in den Bereichen

Mehr

MORE THAN IMPLANTS DAS KUNDENPROGRAMM VON STRAUMANN DAS PRINZIP

MORE THAN IMPLANTS DAS KUNDENPROGRAMM VON STRAUMANN DAS PRINZIP MORE THAN IMPLANTS DAS KUNDENPROGRAMM VON STRAUMANN DAS PRINZIP SIMPLY DOING MORE 3 Bausteine für Ihren Erfolg Wer erfolgreich sein will, braucht erfolgreiche Partner. Denn nur gemeinsam kann man am Markt

Mehr

Staatssekretär Dr. Günther Horzetzky

Staatssekretär Dr. Günther Horzetzky #upj15 #upj15 Staatssekretär Dr. Günther Horzetzky Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie,

Mehr

Pressegespräch zum Kongress AUTOMATION 2014. 01. Juli 2014. Umfrage der GMA Smart Technologies und Industrie 4.0. Dr.

Pressegespräch zum Kongress AUTOMATION 2014. 01. Juli 2014. Umfrage der GMA Smart Technologies und Industrie 4.0. Dr. Pressegespräch zum Kongress AUTOMATION 2014 01. Juli 2014 Umfrage der GMA Smart Technologies und Industrie 4.0 Dr. Dagmar Dirzus 1/ Kernpunkte 1 Datenbasis 2 Stimmungsbarometer 3 Smart X und Industrie

Mehr

BILFINGER INDUSTRIAL MAINTENANCE DAS NEUE BILFINGER MAINTENANCE CONCEPT BMC

BILFINGER INDUSTRIAL MAINTENANCE DAS NEUE BILFINGER MAINTENANCE CONCEPT BMC BILFINGER INDUSTRIAL MAINTENANCE DAS NEUE BILFINGER MAINTENANCE CONCEPT BMC Bilfinger Industrial Maintenance WE MAKE MAINTENANCE WORK Bilfinger ist mit sechs Divisionen im Geschäftsfeld Industrial einer

Mehr

>> Service und Qualität >> Kundenorientierung >> Ökologie >> Regionalität

>> Service und Qualität >> Kundenorientierung >> Ökologie >> Regionalität // Unser Leitbild // Unser Leitbild Sichere, wirtschaftliche und umweltfreundliche Stromversorgung für die Menschen in unserer Region von Menschen aus der Region das garantiert das E-Werk Mittelbaden.

Mehr

Ergebnisse einer Befragung zum Thema Industrie 4.0

Ergebnisse einer Befragung zum Thema Industrie 4.0 Ergebnisse einer Befragung zum Thema Industrie 4.0 Online-Befragung nach der HANNOVER MESSE 2014 im Auftrag der Deutschen Messe anhand des Adressbestandes der Deutschen Messe. Der Versand erfolgte per

Mehr

LEBENSRAUM GESTALTEN: Die Herausforderungen des Bauens gemeinsam meistern. VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik

LEBENSRAUM GESTALTEN: Die Herausforderungen des Bauens gemeinsam meistern. VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik LEBENSRAUM GESTALTEN: Die Herausforderungen des Bauens gemeinsam meistern VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik Das Zukunftsmodell VDI-GBG Bauen und Gebäudetechnik als ganzheitliches Konzept Die Gebäude

Mehr

Digital in NRW stellt seine Angebote für Unternehmen

Digital in NRW stellt seine Angebote für Unternehmen 07.09.16 Seite 1 von 5 Digital in NRW stellt seine Angebote für Unternehmen in OWL vor Industrie 4.0 ist der entscheidende Faktor, um die Wettbewerbsfähigkeit des verarbeitenden Gewerbes in OstWestfalenLippe

Mehr

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Betriebliches Gesundheitsmanagement Kompetenz im Betrieblichen Gesundheitsmanagement www.tuev-sued.de/bgm Mehr Sicherheit. Mehr Wert. Betriebliches Gesundheitsmanagement Umfassende Dienstleistungen für gesunde Unternehmen und starke Mitarbeiter

Mehr

Kompetenznetzwerk Bau

Kompetenznetzwerk Bau 13. 16. Januar 2016 Kompetenznetzwerk Bau Information, Austausch, Trends und Weiterbildung von Fachleuten für Fachleute Gute Gründe für Ihren Besuch Willkommen auf der DEUBAUKOM, der wichtigsten Spezialmesse

Mehr

Cluster und Leitmarktpolitik in Nordrhein-Westfalen

Cluster und Leitmarktpolitik in Nordrhein-Westfalen Cluster und Leitmarktpolitik in Nordrhein-Westfalen Cluster und Clusterorganisationen Cluster sind geografische Konzentrationen miteinander verbundener Unternehmen und Institutionen in einem bestimmten

Mehr

Industrie 4.0: Lösungen und Technologietransfer aus dem Spitzencluster it s OWL Wolfgang Marquardt, it s OWL Clustermanagement GmbH. www.its-owl.

Industrie 4.0: Lösungen und Technologietransfer aus dem Spitzencluster it s OWL Wolfgang Marquardt, it s OWL Clustermanagement GmbH. www.its-owl. Industrie 4.0: Lösungen und Technologietransfer aus dem Spitzencluster it s OWL Wolfgang Marquardt, it s OWL Clustermanagement GmbH www.its-owl.de Luftfahrtcluster Hamburg Intelligente Technische Systeme

Mehr

Internetauftritt und Soziale Netzwerke für kleine und mittlere Unternehmen - Einblicke in die Praxis

Internetauftritt und Soziale Netzwerke für kleine und mittlere Unternehmen - Einblicke in die Praxis InfoVeranstaltung Internetauftritt und Soziale Netzwerke für kleine und mittlere Unternehmen - Einblicke in die Praxis 29. Januar 2012, 18 Uhr Kulturraum St. Gereon, Landratsamt Forchheim (Am Streckerplatz

Mehr

where IT drives business

where IT drives business where IT drives business Herzlich willkommen bei clavis IT Seit 2001 macht clavis IT einzigartige Unternehmen mit innovativer Technologie, Know-how und Kreativität noch erfolgreicher. Als leidenschaftliche

Mehr

WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK

WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK WIR VON SEMCOGLAS Wir von SEMCOGLAS... sind zukunftsfähig... handeln qualitäts- und umweltbewusst... sind kundenorientiert... behandeln unsere Gesprächspartner fair...

Mehr

Studierende entdecken Karrieren in Ostwestfalen-Lippe (OWL) Regionale Allianz für Nachwuchssicherung im Mittelstand

Studierende entdecken Karrieren in Ostwestfalen-Lippe (OWL) Regionale Allianz für Nachwuchssicherung im Mittelstand in Ostwestfalen-Lippe (OWL) Regionale Allianz für Nachwuchssicherung im Mittelstand Die Partner Universität Bielefeld Universität Paderborn Fachhochschule Bielefeld Hochschule Ostwestfalen-Lippe Hochschule

Mehr

Trends. Magazin 01/2016. Maschinenbau

Trends. Magazin 01/2016. Maschinenbau w w w. x - t r e n d s. d e Magazin 01/2016 Wir bringen Industrie 4.0 in den Mittelstand 3 7 Partner von it s OWL zeigen ihre Innovationen in Hannover (Halle 16 A04) Im Technologie-Netzwerk it s OWL Intelligente

Mehr

InnovatIve technologien

InnovatIve technologien Innovative TechnologieN Unternehmen Unser Unternehmen wurde im Jahre 1967 als Handwerksbetrieb in Bad Berleburg, dem Sitz unserer heutigen Hauptverwaltung, gegründet. Während anfänglich die Schwerpunkte

Mehr

Vorschau auf Hannover Messe - it's OWL macht Unternehmen fit für Industrie 4.0

Vorschau auf Hannover Messe - it's OWL macht Unternehmen fit für Industrie 4.0 Vorschau auf Hannover Messe - it's OWL macht Unternehmen fit für Industrie 4.0 Hannover, 27. Januar 2016. Damit produzierende Unternehmen in Deutschland wettbewerbsfähig bleiben, müssen sie die Chancen

Mehr

Spitzencluster it s OWL Einladung zur Strategietagung am 12. Dezember

Spitzencluster it s OWL Einladung zur Strategietagung am 12. Dezember it s OWL Clustermanagement GmbH, Zukunftsmeile 1, 33102 Paderborn An die Clusterpartner des Spitzenclusters it s OWL sowie weitere interessierte Unternehmen Spitzencluster it s OWL Einladung zur Strategietagung

Mehr

Chancen und Potenziale von Cloud Computing Herausforderungen für Politik und Gesellschaft. Rede Hans-Joachim Otto Parlamentarischer Staatssekretär

Chancen und Potenziale von Cloud Computing Herausforderungen für Politik und Gesellschaft. Rede Hans-Joachim Otto Parlamentarischer Staatssekretär Chancen und Potenziale von Cloud Computing Herausforderungen für Politik und Gesellschaft Rede Hans-Joachim Otto Parlamentarischer Staatssekretär Veranstaltung der Microsoft Deutschland GmbH in Berlin

Mehr

Smart Innovation by Festo Industrie Consulting

Smart Innovation by Festo Industrie Consulting Smart Innovation by Festo Industrie Consulting Sie fragen nach Umsatzwachstum. Sie fragen nach Marktorientierung. Wir antworten mit Innovationen. Individueller Innovationsprozess. Optimale Implementierung.

Mehr

itec10 Karlfried Thorn IHK Darmstadt 24. November 2010, Congress Park Hanau Gefördert durch das Land Hessen und die EU

itec10 Karlfried Thorn IHK Darmstadt 24. November 2010, Congress Park Hanau Gefördert durch das Land Hessen und die EU itec10 Karlfried Thorn IHK Darmstadt 24. November 2010, Congress Park Hanau Gefördert durch das Land Hessen und die EU Was ist ein Cluster? Das Netzwerk Software-Cluster Rhein Main Neckar Die Rolle der

Mehr

Campana & Schott Unternehmenspräsentation

Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott 1 / 14 Über Campana & Schott. Wir sind eine internationale Unternehmensberatung mit mehr als 230 Mitarbeiterinnen

Mehr

Unsere LEistungen auf einen Blick

Unsere LEistungen auf einen Blick Everywhere COMMERCE Unsere LEistungen auf einen Blick STAR COOPERATION Seit der Gründung im Jahr 1997 bündelt die STAR COOPERATION mit ihren Geschäftsfeldern Consulting & Business IT, Engineering & EE-Solutions

Mehr

KoMPETEnzzEnTruM WAnDErn WAlk

KoMPETEnzzEnTruM WAnDErn WAlk KoMPETEnzzEnTruM WAnDErn WAlk kompetenzzentrum WAnDeRn WAlk DeR ort FÜR WAnDeRInFoRmATIonen, PRoJekTARBeIT UnD erfahrungsaustausch europaweit. FeRTIGSTellUnG Im HeRBST 2015 WAnDeRn. AUSTAUSCH. lernen.

Mehr

neue technologien Energie weiter denken.

neue technologien Energie weiter denken. neue technologien Energie weiter denken. Geschäftsmodelle für Innovation. Thomas Spinnen, Leiter Neue Technologien InnoVAtiv zu sein bedeutet für uns, die Bedürfnisse unserer Kunden von heute und morgen

Mehr

ZIELE erreichen WERTSTROM. IDEEN entwickeln. KULTUR leben. optimieren. KVP und Lean Management:

ZIELE erreichen WERTSTROM. IDEEN entwickeln. KULTUR leben. optimieren. KVP und Lean Management: KVP und Lean Management: Damit machen wir Ihre Prozesse robuster, schneller und kostengünstiger. ZIELE erreichen WERTSTROM optimieren IDEEN entwickeln KULTUR leben 1 Lean Management Teil 1: Das Geheimnis

Mehr

Pressekonferenz Geschäftsjahr 2009 zweites Quartal Barbara Kux Mitglied des Vorstands, Siemens AG Berlin, 29. April 2009

Pressekonferenz Geschäftsjahr 2009 zweites Quartal Barbara Kux Mitglied des Vorstands, Siemens AG Berlin, 29. April 2009 Pressekonferenz Geschäftsjahr 2009 zweites Quartal Barbara Kux Mitglied des Vorstands, Berlin, 29. April 2009 Es gilt das gesprochene Wort! Bei unserem Programm zur Optimierung unseres Einkaufs haben wir

Mehr

buildup Die beste Lösung findet nur, wer alle Optionen kennt.

buildup Die beste Lösung findet nur, wer alle Optionen kennt. buildup Die beste Lösung findet nur, wer alle Optionen kennt. www.buildup.ch buildup ist die unabhängige, zentrale Plattform für alle Akteure der Schweizer Bauwirtschaft. Netzwerk Visionäre treffen auf

Mehr

PeP im Mittelstand gegen den Strom schwimmen, profitabler als andere arbeiten.

PeP im Mittelstand gegen den Strom schwimmen, profitabler als andere arbeiten. PeP im Mittelstand gegen den Strom schwimmen, profitabler als andere arbeiten. Erfolg braucht Unternehmer mit Pioniergeist, die innovativ den Markt verändern, und nicht nur Manager, die das Bestehende

Mehr

Ergebnisse des Workshops. IKT und Medien 2017. vom 25.06.2007 beim Forschungszentrum Informatik in Karlsruhe

Ergebnisse des Workshops. IKT und Medien 2017. vom 25.06.2007 beim Forschungszentrum Informatik in Karlsruhe Ergebnisse des Workshops IKT und Medien 2017 vom 25.06.2007 beim Forschungszentrum Informatik in Karlsruhe Die nachfolgenden Folien basieren auf den aufbereiteten Ergebnissen des moderierten Brainstormings

Mehr

Pressemitteilung. Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen

Pressemitteilung. Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen Pressemitteilung Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen Fachprogramm der 8. Internationale Zuliefererbörse (IZB) startet mit Internationalen Automobil Kongress ASEAN Wolfsburg, 19. September

Mehr

TEUTODATA. Managed IT-Services. Beratung Lösungen Technologien Dienstleistungen. Ein IT- Systemhaus. stellt sich vor!

TEUTODATA. Managed IT-Services. Beratung Lösungen Technologien Dienstleistungen. Ein IT- Systemhaus. stellt sich vor! TEUTODATA Managed IT-Services Beratung Lösungen Technologien Dienstleistungen Ein IT- Systemhaus stellt sich vor! 2 Willkommen Mit dieser kleinen Broschüre möchten wir uns bei Ihnen vorstellen und Ihnen

Mehr

Für mehr Lebensqualität Unsere Energie für Aachen

Für mehr Lebensqualität Unsere Energie für Aachen Für mehr Lebensqualität Unsere Energie für Aachen Wir sind von hier Die STAWAG, Stadtwerke Aachen Aktiengesellschaft, ist ein Unternehmen mit langer Tradition und klarer Zukunftsorientierung. Den Wettbewerb

Mehr

we realise your vision

we realise your vision we realise your vision wenn die welt auf Knopfdruck funktionieren würde, wie einfach wäre das denn? Eine Vision, der wir täglich einen Schritt näher kommen als einer der führenden Dienstleister im Bereich

Mehr

Inside. IT-Informatik. Die besseren IT-Lösungen.

Inside. IT-Informatik. Die besseren IT-Lösungen. Inside IT-Informatik Die Informationstechnologie unterstützt die kompletten Geschäftsprozesse. Geht in Ihrem Unternehmen beides Hand in Hand? Nutzen Sie Ihre Chancen! Entdecken Sie Ihre Potenziale! Mit

Mehr

Fachartikel. amando mobile license manager : Erste App für professionelles Lizenzmanagement

Fachartikel. amando mobile license manager : Erste App für professionelles Lizenzmanagement Fachartikel amando mobile license manager : Erste App für professionelles Lizenzmanagement von Michael Drews, Geschäftsführer der amando software GmbH Laut aktueller Umfragen ist die Internet-Nutzung auf

Mehr

Wissenschaft und Wirtschaft im Dialog

Wissenschaft und Wirtschaft im Dialog Wissenschaft und Wirtschaft im Dialog Vortrag im Rahmen der 11. IT Trends-Sicherheit im VfL Bochum-Stadioncenter 22.April 2015 Linda Schwarzl, M.A. Projektmanagerin nrw.units Horst Görtz Institut für IT-Sicherheit

Mehr

Wer wir sind. Qualität ist das Ergebnis gewissenhafter Arbeit. Denn nur die setzt sich durch. Unser Profil

Wer wir sind. Qualität ist das Ergebnis gewissenhafter Arbeit. Denn nur die setzt sich durch. Unser Profil Wer wir sind Unser Profil Die Geschichte der CORYX Software GmbH begann im Jahr 2001 im fränkischen Coburg. Ein kleines Team rund um Unternehmensgründer Uwe Schenk übernahm den Support für das Reuters

Mehr

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Die Bedeutung von Steuerungs- und Kontrollsystemen nimmt auch für Unternehmen aus dem Mittelstand ständig zu. Der Aufwand für eine effiziente und effektive

Mehr

Wolfsburg AG GesundheitsWirtschaft Daniela Friedrichs daniela.friedrichs@wolfsburg-ag.com Telefon 0 53 61. 8 97-45 66

Wolfsburg AG GesundheitsWirtschaft Daniela Friedrichs daniela.friedrichs@wolfsburg-ag.com Telefon 0 53 61. 8 97-45 66 Wolfsburg AG GesundheitsWirtschaft Daniela Friedrichs daniela.friedrichs@wolfsburg-ag.com Telefon 0 53 61. 8 97-45 66 Major-Hirst-Straße 11 38442 Wolfsburg www.wolfsburg-ag.com August 2014 Betriebliches

Mehr

Wertschöpfungs- Prozesse. IT optimieren. Die Experten mit dem Blick auf s ganze. u-ci Organisation der Wertschöpfung (Supply Chain Management)

Wertschöpfungs- Prozesse. IT optimieren. Die Experten mit dem Blick auf s ganze. u-ci Organisation der Wertschöpfung (Supply Chain Management) Wertschöpfungs- Prozesse & IT optimieren Die Experten mit dem Blick auf s ganze u-ci Organisation der Wertschöpfung (Supply Chain Management) 1 ORGANISATION & WERTSCHÖPFUNG best practice Experten für Supply

Mehr

Bringt Ihre IT auf den Punkt.

Bringt Ihre IT auf den Punkt. Bringt Ihre IT auf den Punkt. Keep it simple, but smart Streamo IT-Consulting bietet Ihnen die Leistungen, das Wissen und die Möglichkeiten, die Sie für Ihre IT brauchen: auf hohem Niveau, mit kurzen

Mehr

Zukunftsorientierte Unternehmensführung für IT-Unternehmen

Zukunftsorientierte Unternehmensführung für IT-Unternehmen Dienstag, 5. November 2013 Nachmittagsworkshop Zukunftsorientierte Unternehmensführung für IT-Unternehmen Ein Praxisworkshop für nachhaltiges und zukunftssicherndes KMU-Management Ausschreibung Kernaufgabe

Mehr

Die Unternehmensstrategie Die Ziele der nächsten Jahre

Die Unternehmensstrategie Die Ziele der nächsten Jahre Die Unternehmensstrategie Die Ziele der nächsten Jahre j u n [Wecken g kreativ individuell Die Unternehmensstrategie ist ein sehr weit gefasster Begriff in der Wirtschaft, doch ist für die meisten Unternehmen,

Mehr

Skills-Management Investieren in Kompetenz

Skills-Management Investieren in Kompetenz -Management Investieren in Kompetenz data assessment solutions Potenziale nutzen, Zukunftsfähigkeit sichern Seite 3 -Management erfolgreich einführen Seite 4 Fähigkeiten definieren und messen Seite 5 -Management

Mehr

Industrie 4.0 durchgängig vom Sensor bis zum ERP-System, ein neuer Ansatz

Industrie 4.0 durchgängig vom Sensor bis zum ERP-System, ein neuer Ansatz Industrie 4.0 durchgängig vom Sensor bis zum ERP-System, ein neuer Ansatz Ausgangslage: Der klassische Ansatz der Automatisierung-Pyramide hat bisher nicht zu einer standardisierten und durchgängigen Vernetzung

Mehr

CONSULTING & INNOVATION DRIVING INNOVATION. F&E-Produktivität steigern. 2. März 2016 Königswinter Bonn. Follow up

CONSULTING & INNOVATION DRIVING INNOVATION. F&E-Produktivität steigern. 2. März 2016 Königswinter Bonn. Follow up CONSULTING & INNOVATION DRIVING INNOVATION F&E-Produktivität steigern 2. März 2016 Königswinter Bonn Follow up 2 DRIVING INNOVATION Das war die Driving Innovation 2014 Das World Café ist ein sehr gutes

Mehr

CIRCULUS ZENTRUM FÜR SPANISCH-ÖSTERREICHISCHE KOOPERATIONEN

CIRCULUS ZENTRUM FÜR SPANISCH-ÖSTERREICHISCHE KOOPERATIONEN CIRCULUS ZENTRUM FÜR SPANISCH-ÖSTERREICHISCHE KOOPERATIONEN ZIELE Errichtung einer Plattform zum Ziele der Zusammenarbeit von Experten und Organisationen aus Spanien und Österreich, sowie aus anderen Ländern,

Mehr

einladung zur 39. innovation(night

einladung zur 39. innovation(night Vorne ist immer Platz! Durch Innovation an die Spitze einladung zur 39. innovation(night Dipl.-Ing. Dr. Peter Schwab MBA Mitglied im Vorstand der voestalpine AG & Leitung der Metal Forming Division Dipl.-Ing.

Mehr

ELEKTRONISCHE SYSTEME

ELEKTRONISCHE SYSTEME ELEKTRONISCHE SYSTEME ELEKTRONISCHE SYSTEME UNSERE IDENTITÄT Wir sind einer der führenden europäischen Systemanbieter in der Fluidund Antriebstechnik, der Handhabungs- und Automatisierungstechnik sowie

Mehr

Healthcare Consulting & Management

Healthcare Consulting & Management Healthcare Consulting & Management Wirksame und nachhaltige Beratung benötigt Wissen, Geschick und Erfahrung. Für die erfolgreiche Zusammenarbeit muss auch die Chemie zwischen Auftraggeber und uns Beratern

Mehr

STARTEN WIR JETZT IN DIE ELEKTROMOBILE ZUKUNFT

STARTEN WIR JETZT IN DIE ELEKTROMOBILE ZUKUNFT STARTEN WIR JETZT IN DIE ELEKTROMOBILE ZUKUNFT Print kompensiert Id-Nr. 1327222 www.bvdm-online.de Editorial Elektromobilität Teil der Energiewende Elektromobilität ist mehr als der Austausch eines Antriebsstrangs,

Mehr

Firmenpräsentation. Wollerau, 28. Oktober 2008

Firmenpräsentation. Wollerau, 28. Oktober 2008 Firmenpräsentation Wollerau, 28. Oktober 2008 ACIM das Unternehmen ACIM ist eine unabhängige und international tätige Beratung für CRM- (Customer Relationship Management), CIM- (Customer Interaction Management)

Mehr

Wir schließen Lücken. von außen. von innen

Wir schließen Lücken. von außen. von innen Wir schließen Lücken von außen von innen Je nachdem, wo Sie stehen, wir holen Sie ab! Wer Wie Was? Wir über uns Seit mehr als 10 Jahren sind wir in der Unternehmensberatung mit Schwerpunkt Personalsuche

Mehr

Willkommen zu -Unternehmensberatung.de

Willkommen zu -Unternehmensberatung.de www. Willkommen zu -Unternehmensberatung.de Die Gesellschaft für Unternehmensentwicklung & Restrukturierung Wir unterstützen den Mittelstand 1 Beteiligungen -Unternehmensberatung Unsere Geschäftsfelder

Mehr

"Wandel durch Digitalisierung die Bedeutung der Industrie 4.0"

Wandel durch Digitalisierung die Bedeutung der Industrie 4.0 1 Rede von Minister Dr. Nils Schmid MdL anlässlich der Fachkonferenz "Digitalisierung und Industrie 4.0 - Wie verändert sich unsere Arbeitswelt?" "Wandel durch Digitalisierung die Bedeutung der Industrie

Mehr

Kompetenz in Sachen e-business. Interview

Kompetenz in Sachen e-business. Interview Kompetenz in Sachen e-business Interview Herzlich Willkommen. Diese Broschüre gibt den Inhalt eines Interviews vom Oktober 2007 wieder und informiert Sie darüber, wer die e-manager GmbH ist und was sie

Mehr

Inhalt. Prognose: Der Fachkräftebedarf in Rheinland-Pfalz 4. Was wir für Sie tun 7. Beratung: In vier Schritten zum Ziel 9

Inhalt. Prognose: Der Fachkräftebedarf in Rheinland-Pfalz 4. Was wir für Sie tun 7. Beratung: In vier Schritten zum Ziel 9 Inhalt Prognose: Der Fachkräftebedarf in Rheinland-Pfalz 4 Was wir für Sie tun 7 Beratung: In vier Schritten zum Ziel 9 Bausteine auf einen Blick 10 Gerade weil sich die Pfälzer Wirtschaft so gesund entwickelt,

Mehr

Vernetzen statt Verpassen:

Vernetzen statt Verpassen: 26 29 6 Vernetzen statt Verpassen: Auf der ersten Produktions- Fachmesse 2016! Jetzt registrieren und Online-Ticket sichern! Starten Sie 2016 mit einem Wettbewerbsvorteil: Wissen! Alles, was im Norden

Mehr

Industrie 4.0 Ihre Chance, unsere Herausforderung

Industrie 4.0 Ihre Chance, unsere Herausforderung Ihre Chance, unsere Herausforderung Wir befinden uns in der 4. industriellen Revolution Ende 18. Jhdt. Beginn 20. Jhdt. Beginn 70er Jahre Heute Industrie 1.0 Einführung mechanischer Produktionsanlagen

Mehr

Product Lifecycle Management Studie 2013

Product Lifecycle Management Studie 2013 Product Lifecycle Studie 2013 PLM Excellence durch die Integration der Produktentwicklung mit der gesamten Wertschöpfungskette Dr. Christoph Kilger, Dr. Adrian Reisch, René Indefrey J&M Consulting AG Copyright

Mehr

Heute entdecken, was den Kunden morgen begeistert.

Heute entdecken, was den Kunden morgen begeistert. Consulting Heute entdecken, was den Kunden morgen begeistert. Mit effizienten Tools Innovationen schaffen und Kunden gewinnen. Eine Kooperation zwischen MBtech Consulting und dem Spiegel Institut Mannheim

Mehr

KARLSRUHER KOMPETENZZENTRUM FÜR FINANZIERUNG UND BERATUNG

KARLSRUHER KOMPETENZZENTRUM FÜR FINANZIERUNG UND BERATUNG KARLSRUHER KOMPETENZZENTRUM FÜR FINANZIERUNG UND BERATUNG 2 DAS KARLSRUHER KOMPETENZZENTRUM FÜR FINANZIERUNG UND BERATUNG Im Jahr 2000 von der Stadt Karlsruhe sowie der ortsansässigen Sparkasse und Volksbank

Mehr

Elektrifizierung, Automatisierung, Digitalisierung: Technologische Lösungen für die Energiewende

Elektrifizierung, Automatisierung, Digitalisierung: Technologische Lösungen für die Energiewende Clusterkonferenz Energietechnik Berlin-Brandenburg 2014, 05.12.2014 Elektrifizierung, Automatisierung, Digitalisierung: Technologische Lösungen für die Energiewende Dr. Frank Büchner Siemens AG Siemens

Mehr

Strategie- und Leitbildentwicklung für die Technische Universität Braunschweig Vorlage zur Senatssitzung am 25. September 2013

Strategie- und Leitbildentwicklung für die Technische Universität Braunschweig Vorlage zur Senatssitzung am 25. September 2013 Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen Strategie- und Leitbildentwicklung für die Technische Universität Braunschweig Vorlage zur Senatssitzung am 25. September 2013 Platzhalter

Mehr

I Vorwort. FH-Proj. Ing. Mag. Dr. Peter Granig, Dipl.-Ing. Dr. Erich Hart/ieb. Die Kunst der Innovation

I Vorwort. FH-Proj. Ing. Mag. Dr. Peter Granig, Dipl.-Ing. Dr. Erich Hart/ieb. Die Kunst der Innovation I Vorwort Die Kunst der Innovation FH-Proj. Ing. Mag. Dr. Peter Granig, Dipl.-Ing. Dr. Erich Hart/ieb Der Innovationskongress 2011 stand unter dem Generalthema "Die Kunst der Innovation - von der Idee

Mehr

Industrie 4.0 braucht den Mittelstand Synergieworkshop Industrie 4.0 im Mittelstand

Industrie 4.0 braucht den Mittelstand Synergieworkshop Industrie 4.0 im Mittelstand Industrie 4.0 braucht den Mittelstand Synergieworkshop Industrie 4.0 im Mittelstand Konferenzzentrum des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) Berlin 30. Juni 2015 Prof. Dr. Christoph Igel

Mehr

Unternehmen Zukunft: Transformation trifft Tradition

Unternehmen Zukunft: Transformation trifft Tradition 16. Studie der UnternehmerPerspektiven Unternehmen Zukunft: Transformation trifft Tradition Ergebnisse für Zulieferer der Energiewirtschaft UnternehmerPerspektiven 2016 Agenda 1. Key Results Seite 2 2.

Mehr

AUTOMOTIVE ENGINEERING EXPO 2015

AUTOMOTIVE ENGINEERING EXPO 2015 9.-10.6. 2015 TAKE YOUR BUSINESS TO THE NEXT LEVEL IN N RNBERG, GERMANY AUTOMOTIVE-ENGINEERING-EXPO.COM AUTOMOTIVE ENGINEERING EXPO 2015 PROZESSKETTE KAROSSERIE VOM KONZEPT ZUR ENDMONTAGE Powered by Automotive

Mehr

DGFP Messepodium 2008. Die ComTeam Studie 2008: True Change. Was Macher und Betroffene von Veränderungsprozessen wirklich halten

DGFP Messepodium 2008. Die ComTeam Studie 2008: True Change. Was Macher und Betroffene von Veränderungsprozessen wirklich halten 1 DGFP Messepodium 2008 Die ComTeam Studie 2008: True Change Was Macher und Betroffene von Veränderungsprozessen wirklich halten True Change: Was Macher und Betroffene von Veränderungsprozessen wirklich

Mehr

Intelligente und vernetzte Produkte

Intelligente und vernetzte Produkte Intelligente und vernetzte Produkte Auch ein Thema für kleine und mittlere Unternehmen ZOW 2016 Wie bringen kleine und mittlere Unternehmen ihre Produkte ins Internet, ohne selbst eine umfassende Expertise

Mehr

Voraussetzungen und Rahmenbedingungen für Geschäftsprozessmanagement

Voraussetzungen und Rahmenbedingungen für Geschäftsprozessmanagement n Voraussetzungen und für Geschäftsprozessmanagement Workshop Geschäftsprozessmanagement Tagung der DINI-AG E-Framework 1. und 2. März 2010 n. Was wir mit Ihnen vorhaben. Begrüßung und Vorstellung Geschäftsprozessmanagement

Mehr

Prof. Dr. Wolf Knüpffer Teamleiter ebusiness Lotse Metropolregion Nürnberg Hochschule für angewandte Wissenschaften Ansbach mobikon 11.

Prof. Dr. Wolf Knüpffer Teamleiter ebusiness Lotse Metropolregion Nürnberg Hochschule für angewandte Wissenschaften Ansbach mobikon 11. Mobile Kommunikation im Digitalen Zeitalter Prof. Dr. Wolf Knüpffer Teamleiter ebusiness Lotse Metropolregion Nürnberg Hochschule für angewandte Wissenschaften Ansbach mobikon 11. Mai 2015 Mobile Informationstechnologie

Mehr