Amts- und Mitteilungsblatt des Marktes Mönchberg

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Amts- und Mitteilungsblatt des Marktes Mönchberg"

Transkript

1 Amts- und Mitteilungsblatt des Marktes Mönchberg staatlich anerkannter Luftkurort mit dem Ortsteil Schmachtenberg und Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft Mönchberg 52. Jahrgang Donnerstag, 10. Februar 2011 Nr. 6 Wir gratulieren herzlich zum Geburtstag Frau Margaritha Stauder, Friedenstraße Jahre Herrn Gerhard Heider, Friedenstraße 5 72 Jahre Frau Lieselotte Staskiewitz, Siedlungsweg 6 80 Jahre Herrn Ottmar Schneider, Hagring Jahre Herrn Ferudun Köseoglu, Aschaffenburger Straße 6 65 Jahre Herrn Berthold Zöller, Hauptstraße Jahre Herrn Kurt Ackermann, Am Brunnweg 5 76 Jahre Herrn Rudolf Weis, Erdenwiese 3 85 Jahre Herrn Alexander Elbert, Urbanusstraße 8 87 Jahre Grüngutannahmestelle Die Grüngutannahmestelle ist geschlossen. Touristinformation und Museum im Alten Rathaus Urlaub bis einschließlich 24. Februar Termine nach Vereinbarung. Dienstag 01. März geöffnet. Öffnungszeiten der Gemeindebücherei: Montag, Uhr, Donnerstag, Uhr und Samstag Uhr. Müllabfuhr: : blaue Papiertonne braune Biotonne : graue Restmülltonne

2 Telefon-Liste Rathaus Tel / Fax 09374/ Name Vorname Telefon Becker Susanne / Becker Werner / Eck Winfried / Goihl Ulrike / Sauerwein Johanna / Schiller Volker / Schnellbach Karin / Stapf Elisabeth / Weis Resi / Wießmann Marcus / Wörner Simon / Zöller Thomas / Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Mittwoch u. Freitag: Uhr, Donnerstag: Uhr Ruf-Nr. der Jagdpächter Herr Auer 06104/72077 od. 0178/ Bertwin Kaufmann Tel. 0170/ Stefan Bauer - Beauftragter: - Christoph Langer 0160/ Dr. Alexander Ullmann - Beauftragter: Georg Stapf 09372/2521 Forst: Herr Schiller, donnerstags von Uhr, Tel / , Mobil unter 0151/ Wasserversorgung: Notfallservice: 0160/ Geschäftsstelle: Herr Markmann, 09372/ Bauhof: Tel / und 0173/ Spessartbad: Tel /303 Amts- und Mitteilungsblatt Mönchberg Nr. 6 - S. 2

3 Einladung zur Bürgerversammlung - Die Dorferneuerung kommt! hiermit lade ich alle Bürgerinnen und Bürger von Schmachtenberg recht herzlich zur Bürgerversammlung am Mittwoch den 23. Februar um Uhr in der TTC Halle in Schmachtenberg ein. TOP 1 TOP 2 TOP 3 Vorstellung der neuen Dorfmitte Vorstellung der Vitalitätsuntersuchung Möglichkeiten der Dorferneuerung für Privatleute Bei dieser Versammlung wird ein Vertreter des Amtes für Ländliche Entwicklung Unterfranken aus Würzburg und der Städteplaner Herr Rainer Tropp anwesend sein, um uns fachkundig zu informieren und unsere Fragen zu beantworten. Es grüßt freundlichst Thomas Zöller 1. Bürgermeister Notfalldienst der Apotheken: Der Notdienst der Apotheken beginnt jeweils morgens um 8.00 Uhr und endet um 8.00 Uhr des folgenden Tages Elsava-Apotheke, Elsenfeld Sonnen-Apotheke, Elsenfeld Markt-Apotheke, Mönchberg Turm-Apotheke, Großwallstadt Apotheke am Markt, Großostheim Linden-Apotheke, Erlenbach Römer-Apotheke, Obernburg Notdienstpläne Löwen-Apotheke, Amorbach Martins-Apotheke, Bürgstadt Michaelis-Apotheke, Miltenberg Nord-Apotheke, Miltenberg Cäcilien-Apotheke, Eichenbühl Abtei-Apotheke, Amorbach Alte Stadt-Apotheke, Miltenberg Notfalldienst der Ärzte: (Wochenende Fr. 18 Uhr - So 8.00 Uhr; Mi) Bereitschafts-Telefonnr / Der ärztliche Bereitschaftsdienst vermittelt in dringenden Behandlungsfällen unter der o. g. Telefonnummer einen diensthabenden Arzt des hausärztlichen Bereitschaftsdienstes. Bei akuten Notfällen: Nummer der Rettungsleitstelle /12. u Dr. Oliver Mohr, Mozartstr. 3, Mönchberg, Tel / u Friedrich Kelm, Goethestr. 3, Erlenbach, Tel / Amts- und Mitteilungsblatt Mönchberg Nr. 6 - S. 3

4 Zahnärztlicher Notfalldienst: (Sa/So: und Uhr, Mi: Uhr) Bei starken Zahnschmerzen von Montag bis Freitag in den Abend- oder Nachtstunden, bitte zunächst den Hauszahnarzt oder einen anderen Zahnarzt in der Nähe anrufen. Meistens hat die Praxis auf ihrem Anrufbeantworter eine Telefonnummer angegeben, unter der ein Zahnarzt im Notfall erreichbar ist. Der zahnärztliche Notdienst ist auch unter zu erfragen. 12./ Dr. Thomas Bretz, Kirchenstr. 2 a, Klingenberg, Tel /3900 Tierärztlicher Notfalldienst: 12./ Frau Anette Koll, Hauptstraße 99, Niedernberg, Tel / o. 0171/ Notfallfax für Hörgeschädigte Fax 06021/80622 AWO-Sozialstation, Klingenberg 09372/2345 BRK Miltenberg - Service Center 0800/ Caritas Sozialstation St. Johannes e. V., Erlenbach 09372/10960 Dorfhelferinnenstation 06026/1715 Standesamtliche Mitteilungen - Januar 2011 Geburten Lara Portka - Tochter von Martin Walter und Nicole Monika Portka geb. Brand, Röllbach, Schmachtenberger Straße 7 Sterbefälle Heidi Maria Schwarzer geb. Reinhart, geb Röllbach, Limesweg 19 Immobilienbörse Hier werden ab sofort nur noch Neuigkeiten aufgeführt, die komplette und inzwischen sehr umfangreiche Immobilienbörse finden Sie unter: / Bürgerservice / Immobilienbörse. Sollte der Wunsch nach einer kostengünstigen Kleinanzeige für 15,- bestehen, können Sie sich an die Verwaltung oder die Fa. Hansen Werbebüro Tel / 4407 wenden. Herausgeber: Markt u. Verwaltungsgemeinschaft Mönchberg - Tel / Fax Anzeigengestaltung, Satz & Layout: Werbebüro Hansen / Kreativ Design, Hauptstr. 8, Kleinheubach Tel /4407, Fax: 09371/69659, Druck: Dauphin-Druck, Großheubach Auflage: Exemplare Für Druckfehler wird keine Haftung übernommen. Weiterverwendung der Beiträge oder der Werbung nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Werbebüros Hansen! Amts- und Mitteilungsblatt Mönchberg Nr. 6 - S. 4

5 Amts- und Mitteilungsblatt Mönchberg Nr. 6 - S. 5

6 Amts- und Mitteilungsblatt Mönchberg Nr. 6 - S. 6

7 Amts- und Mitteilungsblatt Mönchberg Nr. 6 - S. 7

8 Amts- und Mitteilungsblatt Mönchberg Nr. 6 - S. 8

9 Amts- und Mitteilungsblatt Mönchberg Nr. 6 - S. 9

10 Amts- und Mitteilungsblatt Mönchberg Nr. 6 - S. 10

11 Amts- und Mitteilungsblatt Mönchberg Nr. 6 - S. 11

12 Amts- und Mitteilungsblatt Mönchberg Nr. 6 - S. 12

13 GRUNDSCHULE MÖNCHBERG GRUNDSCHULE MÖNCHBERG Viertklässer zu Besuch auf dem Wertstoffhof in Erlenbach Im HSU-Unterricht beschäftigten wir uns mit dem Thema Müll. Jeder Haushalt kann seinen Abfall richtig sortiert über drei verschiedene Mülltonnen (Papier-, Bio- und Restmüll) und den gelben Wertstoffsack entsorgen. Mülltrennung war vielen schon von zu Hause bekannt. Nun interessierte uns noch Folgendes: 1. Was geschieht mit dem Inhalt der Tonnen? 2. Wie entsorge ich sonstigen Müll? Zur Klärung dieser Fragen half uns der Abfallberater des Landkreises Miltenberg, Herr Gustl Fischer, weiter. Er lud uns für Dienstag, den , zu einem Besuch auf dem Wertstoffhof in Erlenbach ein. Zunächst erfuhren wir, was mit dem Inhalt unserer Hausmülltonnen geschieht. Die gelben Säcke werden privat von der Firma RESO aus Michelstadt abgeholt. Dort werden die Wertstoffe sortiert und der Wiederverwertung zugeführt. Restmüll bringen die Müllautos zur Umladestation nach Erlenbach. Restmüll und zerkleinerter, nicht verwertbarer Sperrmüll werden gemischt auf einen großen LKW (25 Tonnen) verladen und zum Gemeinschaftskraftwerk nach Schweinfurt transportiert. Pro Tag fahren vier LKWs diese Strecke. Papier verkauft der Landkreis selbst und es wird zu verschiedenen Händlern gebracht. Mit den Einnahmen können die Müllgebühren konstant gehalten werden, was wiederum den Bürgern zugute kommt. Zielort unseres Biomülls aus der braunen Tonne ist Guggenberg. Dort erfolgt die Kompostierung im geschlossenen System, d.h. der Abfall wird in geschlossenen Boxen kompostiert. Interessierte Beobachter an der Styropormühle und in der Umladehalle. Größere Mengen an Grünabfällen aus dem Garten können nach Erlenbach zur Grüngutkompostanlage, im Wald gegenüber der Müllumladestation, gebracht werden. Amts- und Mitteilungsblatt Mönchberg Nr. 6 - S. 13

14 Nach diesen Informationen schloss sich ein Rundgang auf dem Gelände an. Wir begannen an der Umladestation, wo bald einer der großen LKWs eintraf. Neugierig beobachteten wir den Ladevorgang. Nachdem die Abdeckplane aufgerollt war, lud ein Kran den Restmüll auf und mithilfe eines Radladers wurde zerkleinerter Sperrmüll herangeschafft. Diese LKWs nennt man Walking-Floorfahrzeuge, weil sie mit einer beweglichen Bodenfläche ausgestattet sind und beim Entladen nicht gekippt werden können. In Schweinfurt wird der Müll im Kraftwerk verbrannt. Die erzeugte Energie wird in Strom und Fernwärme umgewandelt. Alle Abfälle, die nicht über das Holsystem durch die Müllautos erfasst werden, können jeden Werktag auf dem Wertstoffhof angeliefert werden. Im Durchschnitt erscheinen täglich ca. 250 Anlieferer, für die über 30 verschiedene Annahmestellen zur Verfügung stehen. Allein der Elektronikschrott wird in fünf Gruppen von Elektrogeräten unterteilt und erfordert zehn Containerstellplätze. Die meisten Abfallarten sind gebührenfrei. Selbst für Sperrmüll, Bauschutt und Altholz besteht eine Freimenge von 200 kg pro Tag. Sondermüll wird in einem verschließbaren Container gesammelt. Falls es trotz aller Vorsichtsmaßnahmen doch einmal zu einem Unfall beispielsweise mit Säure kommen sollte, besteht gleich die Möglichkeit einer Ganzkörperdusche. Nach zwei Stunden Anschauungsunterricht waren wir froh über eine kleine Pause. Im Aufenthaltsraum konnten wir uns aufwärmen. Zur Stärkung gab es für jeden eine Brezel und ein Getränk natürlich aus der echten Glaspfandflasche! Zum Abschluss fuhren wir mit dem Bus zur Grüngutkompostanlage in unmittelbarer Nachbarschaft. Wegen des schlechten Wetters stiegen wir jedoch nicht aus. Herr Fischer erklärte uns alles über das Mikrofon. Hier werden Abfälle aus der Land- und Forstwirtschaft sowie dem Gartenbau gebührenpflichtig angenommen. Für die Zusammensetzung der Komposthaufen, sog. Mieten, ist eine Mischung aus feinem, grobem, trockenem und feuchtem Material wichtig. Die Bakterien benötigen Feuchtigkeit. Deshalb müssen die Mieten im Sommer auch bewässert werden. Dass Bakterien bei ihrer Zersetzungsarbeit ordentlich schwitzen, ist an dem Dampf über den Komposthaufen erkennbar. Im Inneren entsteht eine Wärme von etwa 70 C. Dadurch werden Krankheitskeime vernichtet. Nach jeweils drei Wochen muss der Komposthaufen umgelagert werden. Insgesamt dauert der Verrottungsprozess etwa drei Monate. Danach erfolgt das Absieben und der Verkauf. Um eine Überdüngung im Garten zu vermeiden, sollte Komposterde nur sparsam verwendet werden: 5l Komposterde/m². Sie verbessert nicht nur die Nährstoffe, sondern dient auch zur Bodenauflockerung. Nach dieser letzten Etappe war unser besondere Unterrichtstag beendet. Wir bedankten uns für die Führung und die wertvollen Informationen. Zu Hause hatte sicher jeder etwas zu erzählen und geht nun selbst verantwortungsbewusster mit Müll um oder beeinflusst vielleicht auch sein Umfeld positiv. Unser Motto: Der beste Müll ist der, der erst gar nicht entsteht. - Es folgt der nicht amtliche Teil - Amts- und Mitteilungsblatt Mönchberg Nr. 6 - S. 14

15 Amts- und Mitteilungsblatt Mönchberg Nr. 6 - S. 15

16 Amts- und Mitteilungsblatt Mönchberg Nr. 6 - S. 16

17 Vereinsnachrichten CSU Ortsverein Mönchberg Jubiläumsveranstaltung 50 Jahre Feier anlässlich des 50-jährigen Bestehens am ab 16 Uhr im Bürgersaal. Festrednerin ist die stellv. CSU-Generalsekretärin Dorothee Bär. VfL Mönchberg Tischtennisergebnisse Herren I - Bad Rodach 9:4 Gegen den Tabellenletzten aus Bad Rodach haben wir den erwarteten Sieg eingefahren und somit den Abstand zu den Nichtabstiegsplätzen etwas verkürzt. Die Punkte erzielten Christian Keller (2), Frank Arnheiter (2), Rainer Gramling (1), Marco Keller (2), Andre Wiessmann (1) und ein Doppel. Unser nächstes Heimspiel findet erst am um Uhr gegen den Tabellenersten aus Etwashausen statt. Herren II - Leidersbach 3:9 Lediglich Helmut Metz (1), Robert Heinrich (1) und ein Doppel konnten das Ergebnis etwas freundlicher gestalten. Herren III - Amorbach 8:8 Nach einer 4:0 und 8:6 Führung reichte es leider nur zu einem Unentschieden. Andreas Nebel (2), Jochen Breunig (1), Robert Allstädt (1), Miguel Sanchez (1) und 3 Doppel waren erfolgreich. Herren IV - Streit 8:0 Keine Probleme hatten unsere Herren um das Spiel für sich zu entscheiden. Alfred Hörnig (2), Gerd Berninger (2), Manni Hofmann (1), Albrecht Motzel (1) und 2 Doppel machten die Punkte. Damen I - Hösbach 2:8 Lediglich Nadja Bohn (1) und Caroline Link (1) konnten zwei Gegenpunkte erzielen. Mädchen I - Wombach 0:8 Nicht einmal den Ehrentreffer ließ der Tabellenführer aus Wombach zu. Mädchen II - Freudenberg 0:8 Ebenfalls ohne Spielgewinn blieben unsere Mädels gegen Freudenberg. Schützenverein Mönchberg 1925 e. V. Ergebnisse des 7. Rundenwettkampfes Luftpistole vom Gauklasse Mönchberg 1 - Eichenbühl :1334 Einzel: Hein Martin 364 Ringe Neff Kai 353 Ringe Hein Thomas 350 Ringe Berger Michael 314 Ringe Nachtrag zur Gaumeisterschaft Seniorenklasse A, männlich, Luftpistole: Mit einem hervorragenden Ergebnis konnte sich Martin Hein den 3. Platz bei den Gaumeisterschaften in seiner Altersklasse sichern. Herzlichen Glückwunsch. Bay. Bauernverband Kennzeichnung für Ackerwägen - Keine oder selbst gemalte Nummernschilder an Ackerwägen sind nicht mehr zulässig. Bei nicht vorschriftsmäßiger Kennzeichnung kann der Versicherungsschutz verloren gehen und ein Bußgeld ausgesprochen werden. Die Mitglieder des Bayer. Bauernverbandes haben die Möglichkeit im Rahmen einer Sammelbestellung die vorschriftsmäßigen Kennzeichen in Metallausführung zu beziehen. Kennzeichen Amts- und Mitteilungsblatt Mönchberg Nr. 6 - S. 17

18 Amts- und Mitteilungsblatt Mönchberg Nr. 6 - S. 18

19 grün oder schwarz: 6,00 /Stück 25 km/h Blechschild 2,50 /Stück 25 km/h Klebeschild 2,50 /Stück Bestellungen mit Angabe des Kfz-Kennzeichens nehmen die Ortsobmänner entgegen. BBM - Bürgerblock Mönchberg e.v. Einladung zur Jahreshauptversammlung am Donnerstag, 24. Februar 2011, um Uhr im Gasthaus Zum schwarzen Adler, Mönchberg. Tagesordnung: 1. Eröffnung und Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden 2. Totengedenken 3. Bericht des 1. Vorsitzenden Stefan Rehbein 4. Bericht der Schriftführerin Daniela Schmitt 5. Bericht der Kassenführerin Ingrid Schleiermacher 6. Bericht der Kassenprüfer 7. Entlastung der Vorstandschaft 8. Neuwahlen 9. Fest 1. Mai 2011 an der FO 10. Verschiedenes Da die Tagesordnungspunkte 1 8 zügig abgehandelt sind, können wir uns dem Punkt 9 Maifest etwas ausführlicher widmen. Auf ein vollzähliges Erscheinen freut sich Stefan Rehbein 1. Vorsitzender Musikverein Harmonie Mönchberg Unsere diesjährige Generalversammlung ist am Samstag, 12. Feb. `11 um Uhr im Hotel. Tagesordnung: 1. Begrüßung 2. Totengedenken 3. Bericht des 1. Vorsitzenden 4. Bericht des Dirigenten 5. Bericht des Schriftführers 6. Bericht der Jugendvertreterin 7. Bericht des Kassiers 8. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung 9. Grußworte, Wünsche und Anträge Hierzu laden wir alle Aktiven, fördernde Mitglieder, Freunde und Gönner recht herzlich ein. Jugendensemble: Die nächste Probe ist am Freitag, 11. Feb. `11, im Proberaum. Imkerverein Mönchberg Am Samstag, 12. Februar, findet um Uhr im Bürgersaal die Generalversammlung des Imkerkreisverbandes Miltenberg - Obernburg statt. Neben den Berichten der Vorstandschaft seht ein Vortrag von Dr. Ralph Büchler vom Hessischen Bieneninsitut Kirchhain, Empfehlungen für eine gesunde und erfolgreiche Völkerführung im Mittelpunkt der Versammlung. Hierzu sind alle Imker und Interessenten an der Bienezucht eingeladen. TTC-Schmachtenberg Ergebnisse vom letzten Spieltag TTC Herren I TTC Streit 8:8 Spannung pur war angesagt im Spiel gegen den Tabellenführer, insgesamt 9 Fünfsätze bescherten eine Spieldauer bis kurz vor 24 Uhr. Nach einem zwischenzeitlichen 4:7 Rückstand konnte das Spiel im zweiten Durchgang noch gedreht werden und der TTC führte vor dem Schlußdoppel mit 8:7. Das Schlußdoppel ging dann aber an Amts- und Mitteilungsblatt Mönchberg Nr. 6 - S. 19

20 Amts- und Mitteilungsblatt Mönchberg Nr. 6 - S. 20

21 Streit, die Punkte für den TTC gewannen Hermann Zöller (1), Raimund Hofmann (2) und Christian Zoll (1), Markus Zöller (1), Bernd Bohlender (1) und zwei Doppel. DJK Niedernberg IV - TTC-Herren II 9:6 Gegen Niedernberg konnte der Erfolg der Vorrunde nicht wiederholt werden. Durch drei gewonnen Doppel konnte der TTC lange in Führung bleiben, letztendlich fehlte aber noch ein wenig Glück für einen Punktgewinn. Für den TTC punkteten Timo Eichelsbacher (1), Udo Hofmann (1), Jürgen Poppe (1) und drei Doppel. TTC Jungen DJK Leidersbach II 0:8 Wie letzte Woche gegen den Tabellenführer konnte auch gegen den Tabellenzweiten aus Leidersbach kein Spiel gewonnen werden. TTC Mädchen DJK Wörth 8:4 Nach einem etwas schleppenden Start konnte gegen Wörth ein relativ klarer 8:4-Sieg erkämpft werden. Es gewannen Sofie Zöller (3), Luisa Buhleier (1), Patrizia Scholz (1), Hanna Eiermann (2) und ein Doppel. Samstag, 02. April, Uhr Pfarrheim Sonntag, 03. April, Uhr Pfarrheim Freitag, 08. April, Uhr Pfarrheim Samstag, 09. April, Uhr Pfarrheim Sonntag, 10. April, Uhr Pfarrheim Freitag, 15. April, Uhr Pfarrheim Samstag, 16. April, Uhr Pfarrheim Sonntag, 17. April, Uhr Pfarrheim Freitag, 06. Mai, Uhr VfL-Halle Samstag, 07. Mai, Uhr VfL-Halle Freitag, 20. Mai, Uhr VfL-Halle Samstag, 21. Mai, Uhr VfL-Halle Die Bewirtung im Pfarrheim liegt in den bewährten Händen der Pfarrgemeinde, in der VfL-Halle werden wie gewohnt die Leckereien und Köstlichkeiten aus der Theaterküche serviert. Und pssstt... ein Geheimtipp: unter www. diegesetzbuecher.de finden Sie vorab weitere Infos zum Stück und viele interessante Details und Bilder über uns und unsere bisherigen Stücke. Reinschauen lohnt sich, und falls Ihnen die Seite gefällt - über neue Gästebucheinträge freuen wir uns immer. Ihre Gesetzbücher Theatergruppe Die Gesetzbücher Auch in diesem Jahr möchten Die Gesetzbücher mit einem neuen Theaterstück den Zuschauern einen vergnügten, sorglosen Abend bieten. Lassen Sie sich überraschen von dem Lustspiel mit dem Titel KUR mit SCHATTEN. Eintrittskarten sind ab sofort bei Corina Hagel im Kreativity in der Hauptstraße erhältlich. Eine Karte für einen unterhaltsamen Theaterabend bekommen Sie für nur 8,00 (Kinder 4,00 ). Unsere Aufführungstermine: Samstag, 26. März, Uhr Pfarrheim Freitag, 01. April, Uhr Premiere Pfarrheim Agria Balkenmäher für 230,- Euro zu verkaufen. Eine massive Eichencouchgarnitur mit Zweisitzer, Dreisitzer und einem Sessel mit zwei Couchtischen zu verschenken. Am zwischen 12 und 16 Uhr, An den Eichen 19, Mönchberg, abzuholen. Amts- und Mitteilungsblatt Mönchberg Nr. 6 - S. 21

22 ... der kath. Pfarreien St. Johannes d. Täufer Mönchberg und St. Johannes d. Evangelist Schmachtenberg Pfarreiengemeinschaft Mönchberg - Röllbach - Schmachtenberg Samstag, Valentinstag in Schmachtenberg Festgottesdienst in Schmachtenberg f. Valentin u. Hedwig Ackermann f. Valentin Hofmann f. Valentin Ackermann u. Angehörige f. Valentin u. Laura Heider Festandacht in Schmachtenberg Vorabendmesse in Röllbach Sonntag, Sonntag im Jahreskreis Krankenkommunion durch die Kommunionhelfer in Röllbach Messfeier in Schmachtenberg - zu Ehren der göttlichen Vorsehung u. z. Dank f. Erhard Ball zum Jahrtag u. Angehörige f. Karolina u. Engelbert Wolz, leb. u. verst. Angehörige Familiengottesdienst in Mönchberg, gestaltet von den Singgruppen Wegzeichen u. Singout, die Kollekte ist für das Tansania-Projekt bestimmt f. Helene Appel - Jahrtag (194) f. Hildegard u. Leo Neff u. gefallenen Karl Bartholomäus Weis (239) Andacht in Röllbach Tauffeier in Röllbach Kreuzwegstationen in Mönchberg für Frau Christel Kühn u. Frau Wilma Le Claire-Kroth Pfarrversammlung in Röllbach Montag, Pfarrbüro in Röllbach geöffnet Dienstag, Messfeier in Röllbach Kirchliche Nachrichten Mittwoch, Pfarrbüro in Mönchberg geöffnet Messfeier in Mönchberg f. Emil Müller - Jahrtag (SK 11) f. Klaus Steinheuser, leb. u. verst. Angehörige d. Fam. Weigl (227) f. Valentine u. Franz Elbert u. verst. Angehörige (278) Bibel- und Gebetskreis im Pfarrheim Mönchberg Amts- und Mitteilungsblatt Mönchberg Nr. 6 - S. 22

23 Donnerstag, Messfeier in Schmachtenberg f. Ivo u. Antonia Zoll, leb. u. verst. Angehörige f. Hedwig Zöller, Sohn Rudolf u. Angehörige Andacht um geistliche Berufe in Mönchberg Samstag, Vorabendmesse in Mönchberg f. Johann Stockinger, Leb. u. Verst. d. Fam. Stockinger u. Weis (183) f. Rosa u. Linus Stapf, Schwiegersohn Günter u. alle Angehörige (219) f. Peter Krämer - Jahrtag, Monika Hans u. Magda Renz (244) f. Dagmar Hegmann u. Eltern (274) f. Hugo Rosbach u. verst. Angehörige (292) Sonntag, Sonntag im Jahreskreis Messfeier in Schmachtenberg f. H.H. Pfarrer Franz Reichelt f. Franziska, Josef u. Hilda Becker u. Eltern f. Eugen u. Anna Ackermann, leb. u. verst. Angehörige Messfeier in Röllbach mit Kinderstündchen Andacht in Röllbach Andacht in Mönchberg Änderungen vorbehalten! Unsere Kirchen im Internet: der evang. Kirchengemeinde Gottesdienste: So. nach Epiphanias 9.00 Gottesdienst in Eschau Gottesdienst in Mönchberg Weitere Veranstaltungen im Kana-Haus: Bibelstunde Konfirmandenunterricht Hören, Spüren, Mitnehmen Offenes Singen EVANGELISCH LUTHERISCHES PFARRAMT ESCHAU Rathausstraße 17, Eschau, Telefon 09374/1270 (mit Anrufbeantworter), Telefax 09374/1202 (24 Stunden), oder Pfarrerin Kerstin Woudstra Rottweg 9a, Heimbuchenthal, Tel / mit Anrufbeantworter und Weiterleitung aufs Handy, Sekretariat: Margarete Horlebein Bürostunden: Dienstag und Mittwoch 9:00 12:00 Uhr, Donnerstag 14:30 18:00 Uhr Vertrauensmann Kirchenvorstand: Otto Rummel, Telefon 09374/8333 Amts- und Mitteilungsblatt Mönchberg Nr. 6 - S. 23

24 Amts- und Mitteilungsblatt Mönchberg Nr. 6 - S. 24

25 Amts- und Mitteilungsblatt Mönchberg Nr. 6 - S. 25

26 Anmeldung für FOS/BOS Obernburg Die Staatliche Fachoberschule und Berufsoberschule Obernburg weist darauf hin, dass Anmeldungen für das Schuljahr 2011/12 in der Zeit vom 21. Februar bis einschließlich 04. März 2011 (montags bis donnerstags, jeweils von 8:00 bis 15:30 Uhr, freitags von 8.00 bis 13:30 Uhr, am Donnerstag, dem 03. März 2011, durchgehend bis 19:00 Uhr) entgegengenommen werden. Fachoberschule (FOS) - Die Fachoberschule führt in zwei Schuljahren (11. und 12. Jahrgangsstufe) zur (allgemeinen) Fachhochschulreife. Das Angebot umfasst die Ausbildungsrichtungen Technik, Wirtschaft, Verwaltung und Rechtspflege und Sozialwesen. Voraussetzung für die Aufnahme ist ein mittlerer Schulabschluss sowie ein Notendurchschnitt von mindestens 3,5 in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik im (Abschluss-)Zeugnis über den mittleren Bildungsabschluss. Schüler des Gymnasiums, welche die Vorrückungserlaubnis in die 11. Klasse besitzen, unterliegen keinem besonderen Notendurchschnitt. In der 11. Jahrgangsstufe erhalten die Schüler jeweils im wöchentlichen Wechsel eine fachpraktische Ausbildung sowie allgemeinbildenden und fachtheoretischen Unterricht. Die 12. Jahrgangsstufe beinhaltet Vollzeitunterricht in den allgemeinbildenden und fachtheoretischen Fächern der jeweiligen Ausbildungsrichtung. Das Ende der 12. Jahrgangsstufe bildet die Abschlussprüfung. Ihr Bestehen eröffnet neben einem Studium an einer Fachhochschule auch die Laufbahn des gehobenen nichttechnischen Finanz-, Justiz- oder Verwaltungsdienstes. Wird im Anschluss an die Abschlussprüfung eine Lehre absolviert, so kann - nach deren erfolgreicher Beendigung - die 13. Jahrgangsstufe der Berufsoberschule besucht werden. Diese führt zur fachgebundenen oder zur allgemeinen Hochschulreife und damit zum Studium an einer Universität. Seit dem Schuljahr 2008/09 ist auch die 13. Klasse der FOS flächendeckend eingeführt. Schülerinnen und Schüler, die im Abschlusszeugnis der 12. Klasse einen Notendurchschnitt von mindestens 2,8 erreichen, können sofort im Anschluss an die 12. Klasse die 13. Klasse besuchen, um dort die fachgebundene bzw. allgemeine Hochschulreife zu erwerben. Näheres kann im Sekretariat erfragt werden. Als Anmeldeunterlagen werden Geburtsurkunde, Lebenslauf und das Zwischenzeugnis vom Februar 2011 bzw. das Zeugnis des mittleren Schulabschlusses benötigt. Für Schüler, die sich zurzeit in der 9. Klasse des M-Zuges an der Hauptschule bzw. der Wirtschaftsschule (H-Zweig) befinden, gibt es die Möglichkeit einen Vorkurs zu besuchen. Dieser Vorkurs findet im 2. Halbjahr des Schuljahres am Nachmittag statt. In jeweils 2 Stunden Deutsch, Englisch und Mathematik sollen die Schüler an das Niveau der 11. Klassen herangeführt werden. Berufsoberschule (BOS) - Die Berufsoberschule führt in nur einem Schuljahr (12. Jahrgangsstufe) zur allgemeinen Fachhochschulreife (Fachabitur). Das Angebot umfasst in Obernburg die Ausbildungsrichtungen Technik und Wirtschaft. Voraussetzungen für den Besuch der BOS sind ein mittlerer Schulabschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung oder eine mindestens fünfjährige Berufserfahrung. Der Unterricht erfolgt in Vollzeit und umfasst allgemeinbildende sowie fachtheoretische Fächer. Er kann mit der Abschlussprüfung nach der 12. Klasse beendet werden. Danach ist der Weg frei für ein Studium an einer Fachhochschule. Außerdem kann die 13. Jahrgangsstufe einer BOS besucht unddort die fachgebundene bzw. die allgemeine Hochschulreife mit der Berechtigung für ein Studium an einer Universität erworben werden. Als Anmeldeunterlagen werden Geburtsurkunde, Lebenslauf, der Nachweis Amts- und Mitteilungsblatt Mönchberg Nr. 6 - S. 26

27 eines mittleren Schulabschlusses und einer abgeschlossenen Berufsausbildung benötigt. Beim mittleren Schulabschluss muss in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik ein Durchschnitt von mindestens 3,5 bzw. 3,7 erzielt worden sein. Sollte der geforderte Mindestdurchschnitt nicht vorliegen, kann der Nachweis der Eignung auch durch eine schriftliche Aufnahmeprüfung erbracht werden. Die Aufnahmeprüfung findet am 27. Juli 2011 statt. Zur Vorbereitung auf die 12. Jahrgangsstufe der BOS bietet sich der Besuch des Vorkurses bzw. der Vorklasse an. Im Vorkurs können bereits früher erworbene Kenntnisse in Deutsch, Englisch und Mathematik (in je 2 Stunden pro Woche) aufgefrischt werden. Der Unterricht ist freiwillig und findet an zwei Abenden während der Woche statt. Voraussetzung für den Besuch des Vorkurses ist ein mittlerer Schulabschluss und eine abgeschlossene Lehre. Aufgenommen kann auch werden, wer sich im letzten Jahr seiner Berufsausbildung befindet. In die Vorklasse (Vollzeitunterricht) kann eintreten, wer einen mittleren Schulabschluss durch den Quabi oder das Abschlusszeugnis einer Berufs- bzw. Berufsfachschule nachweisen kann. Gleiches gilt für Schüler(innen), die den mittleren Schulabschluss der Hauptschule (F10 bzw. M10) erworben haben. Schüler, die zwar einen Beruf erlernt, aber keinen mittleren Schulabschluss erworben haben, müssen eine Aufnahmeprüfung ablegen. Wer in allen Fächern der Vorklasse oder des Vorkurses mindestens die Note 3 erreicht hat, unterliegt bei unmittelbar fortgesetztem Schulbesuch in der 12. Jahrgangsstufe der BOS nicht der Probezeit. Weitere Informationen über FOS und BOS finden Interessenten unter der Internetadresse de/schularten oder auf der Homepage der Schule Nähere Auskünfte, auch zur Aufnahmeprüfung, erteilt die Schulleitung unter der Telefonnummer 06022/ Seminar für Eltern mit Kindern im Alter von sechs bis zehn Jahren An Eltern mit Kindern im Alter von sechs bis zehn Jahren wendet sich ein Seminar des Landratsamts Miltenberg am Samstag, 19. März, von 9 bis Uhr in der Stadtbücherei Obernburg, Römerstraße 74. Eltern müssen sich in den verschiedenen Lebensaltern ihrer Kinder mit immer neuen Themen auseinandersetzten. Die Anforderungen werden vielschichtiger und nehmen zu. Deshalb ist es gut, sich rechtzeitig zu informieren. Das Landratsamt Miltenberg möchte Eltern bei dieser wertvollen Arbeit unterstützen und bietet für die verschiedenen Lebensalter kostenfreie Seminartage an, die jeweils mehrere Kurzvorträge beinhalten. Enthalten ist jeweils auch ein Mittagessen und Kinderbetreuung. Folgende Themen werden im Seminar behandelt: Struktur als Unterstützung im Erziehungsalltag Konfliktlösung durch gelungene Kommunikation Wie begleite ich mein Kind gut durch die Grundschulzeit? Medienwelten im Kinderzimmer worauf Eltern achten sollten Anmeldungen sind bis spätestens Freitag, 11. März, im Landratsamt Miltenberg bei Iris Neppl (Telefon 06022/ ), Claudia Joos (Telefon 06022/ ) und Claudia Kallen (Telefon 06022/ ) möglich. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Amts- und Mitteilungsblatt Mönchberg Nr. 6 - S. 27

28 Wir bitten um Ihre Mithilfe Um das Erscheinungsbild unserer Gemeinde liebenswert und attraktiv zu halten, bitten wir die Bevölkerung um Mitarbeit. Unsere Bauhofmitarbeiter sind zwar bemüht, bei Mängeln und Schäden rasch Abhilfe zu schaffen, doch können sie dies erst, wenn sie Kenntnis davon erhalten haben. Wer also Mängel oder Schäden an öffentlichen Einrichtungen bemerkt oder Anregungen zu Verbesserungen geben möchte, wird gebeten, diese Seite auszufüllen und im Rathaus Mönchberg abzugeben. Mir ist aufgefallen (Zutreffendes bitte ankreuzen) Ortsangabe Straßenbeleuchtung ausgefallen/ defekt... Verkehrszeichen beschädigt / fehlt... Straßenschild beschädigt / fehlt... Fahrbahnmarkierung unkenntlich... Fahrbahndecke /Rad-/ Fußweg schadhaft... starke Verschmutzung... Gully verstopft... Kanaldeckel locker / klappert... wilde Mülldeponie /Autowracks... mangelhafte Baustellenabsicherung... überhängende Äste... Straßeneinsicht versperrt... Glascontainer überfüllt... Anregungen zur Ortsverschönerung Sonstiges Datum: Bitte Absender mit Telefon-Nr. (Für den Fall, dass ein Rückruf... erforderlich wird.) (Wir bitten um Verständnis, dass anonyme Meldungen grundsätzlich nicht bearbeitet werden.) Wir bedanken uns für Ihre Anregungen. Amts- und Mitteilungsblatt Mönchberg Nr. 6 - S. 28

29 Social Media Guidelines Vortrag am 02. März in der ZENTEC Am 02. März findet in der ZENTEC ab 17:00 Uhr ein Vortrag zum Thema Social Media Guidelines (Richtlinien zur Nutzung Sozialer Medien) statt. Referent ist Jörg Döhrer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht. Der Workshop eignet sich insbesondere für Unternehmer/innen und PR-Verantwortliche, die die Vorteile der sozialen Medien wie virales Marketing nutzen möchten, gleichzeitig ihr Unternehmen vor Imageschäden durch gedankenloses oder absichtsvolles Verhalten der Kolleg/ innen zu schützen beabsichtigen. Der Vortrag gibt Überblick, welche Bereiche sinnvollerweise geregelt werden sollten. Im Anschluss besteht Raum für individuelle Fragen und Diskussionen. Konditionen und Anmeldungen bei ZENTEC GmbH, Großwallstadt, Katja Leimeister, Telefon und im Internet unter Technologieberatungstage Mit den Beratungstagen, die in der Regel am ersten oder zweiten Donnerstag im Monat stattfinden, haben Unternehmen aus Handwerk und Industrie die Möglichkeit, die Technologie-Beratungsstellen am Bayerischen Untermain gebündelt zu treffen. Am Beratungstag stehen Experten der Industrie- und Handelskammer Aschaffenburg, der Handwerkskammer für Unterfranken, des Innovations- und Technologiezentrums Bayern und der ZENTEC für Gespräche zur Verfügung. Gegenstand der Beratungen ist die Suche nach Kooperationspartnern in Wirtschaft und Wissenschaft, Auskünfte zum Stand der Technik, zu Markteinführung, Informationen über Fördermöglichkeiten von Land und Bund und zu technischen Regeln. Der Beratungstag findet das nächste Mal am 3. März 2011 statt. Eine Voranmeldung ist aufgrund des starken Interesses erforderlich. Gesprächstermine können mit der ZENTEC, Frau Jutta Wotschak, Telefon , Telefax , oder im Internet unter vereinbart werden. Amts- und Mitteilungsblatt Mönchberg Nr. 6 - S. 29

30 Ich denke um diese Frage zu beantworten, muss man kein großer Prophet sein. Bei den angespannten Haushaltslagen in Land und Bund kann es sehr schnell vorbei sein mit diesem sinnvollen Förderprogramm für den ländlichen Raum. Wir haben JETZT die Möglichkeit mit unserem Ortsteil Schmachtenberg in das Dorferneuerungsprogramm zu kommen, von daher möchte ich an dieser Stelle nur noch einmal auf die Einladung der 1. Innenseite des Amtsblattes zur Bürgerversammlung am Mittwoch, den 23.2,. um Uhr in der TTC Halle in Schmachtenberg hinweisen. Neben vielen positiven Effekten für die kirchliche und politische Gemeinde, sprich der Neugestaltung des Kirchenumfeldes, haben nun auch Privatleute die Möglichkeit eine evtl. Sanierung ihrer Gebäude im Altortbereich, mit immerhin bis zu 30 % oder von Umbaukosten gefördert zu bekommen. Niemand ist gezwungen dieses Dorferneuerungsprogramm zu nutzen, dennoch könnte diese Förderung ein Anstoß sein, das ein oder andere Gebäude vor dem sicheren Zerfall zu schützen und wieder als Wohnraum zu nutzen. Was unser Geld in einigen Jahren noch wert ist, kann uns niemand so recht sagen, dass unsere Immobilie zumindest einen stabileren Wert hat, davon können wir allerdings ausgehen. Liebe Schmachtenbergerinnen, liebe Schmachtenberger von daher lade ich Euch nochmals herzlich zur Bürgerversammlung ein. Es grüßt freundlichst Thomas Zöller 1. Bürgermeister... und das wäre mir noch wichtig: Wie lange sind noch Gelder im Fördertopf für das Dorferneuerungsprogramm? Amts- und Mitteilungsblatt Mönchberg Nr. 6 - S. 30

31 Amts- und Mitteilungsblatt Mönchberg Nr. 6 - S. 31

32 Amts- und Mitteilungsblatt Mönchberg Nr. 6 - S. 32

Die Fachoberschule. Aufgabe der Fachoberschule. Aufnahme in die Fachoberschule. Probezeit

Die Fachoberschule. Aufgabe der Fachoberschule. Aufnahme in die Fachoberschule. Probezeit Die Fachoberschule Aufgabe der Fachoberschule Ziel der Fachoberschule ist es, Schüler mit einem mittleren Schulabschluss innerhalb von zwei Schuljahren (Jahrgangsstufe 11 und 12) zur allgemeinen Fachhochschulreife

Mehr

Berufliche Oberschule Staatliche Fachoberschule und Berufsoberschule Aschaffenburg Ottostraße 1 63741 Aschaffenburg

Berufliche Oberschule Staatliche Fachoberschule und Berufsoberschule Aschaffenburg Ottostraße 1 63741 Aschaffenburg Berufliche Oberschule Staatliche Fachoberschule und Berufsoberschule Aschaffenburg Ottostraße 1 63741 Aschaffenburg 06021 440-29-0 E-mail: sekretariat@fosbos-aschaffenburg.de Fax 06021 440-29-29 Homepage:

Mehr

Informationen zur FOS Stand: 26.02.2013 Quelle: homepage KuMi

Informationen zur FOS Stand: 26.02.2013 Quelle: homepage KuMi Informationen zur FOS Stand: 26.02.2013 Quelle: homepage KuMi Die Ziele: Fachhochschulreife und allgemeine Hochschulreife (FOS 13) Die Fachoberschule (FOS) wird zusammen mit der Berufsoberschule (BOS)

Mehr

Weiterführende Schulen im Großraum Nürnberg / Fürth / Erlangen

Weiterführende Schulen im Großraum Nürnberg / Fürth / Erlangen Berufsinformationszentrum (BiZ) Ludwig-Quellen-Str. 20 9 90762 Fürth Tel.: 0911 2024 480 Merkblatt: 1.0 Stand: November 2015 Weiterführende Schulen im Großraum Nürnberg / Fürth / Erlangen Bildungsziel

Mehr

Berufliche Oberschule

Berufliche Oberschule Berufliche Oberschule Augsburg Staatliche Fachoberschule und Berufsoberschule Unter dem Dach der Beruflichen Oberschule sind die Schularten Fachoberschule und Berufsoberschule vereinigt. Die Berufliche

Mehr

Informationen über die verschiedenen Wege nach der 10. Klasse

Informationen über die verschiedenen Wege nach der 10. Klasse Informationen über die verschiedenen Wege nach der 10. Klasse K.Huber RS Maria Stern November 2014 Erzieher/in+Fachhochschulreife/ Fachgebundene Hochschulreife Fachhochschulreife (Fachabitur) Allgemeine

Mehr

Informationsveranstaltung 20.01.2016

Informationsveranstaltung 20.01.2016 Staatliche Fachoberschule und Berufsoberschule Siglfinger Straße 50 85435 Tel.-Nr.: 08122/8809490 Fax: 08122/8809498484 E-Mail: info@fosbos-erding.de Internet: www.fosbos-erding.de Informationsveranstaltung

Mehr

Informationen zur Anmeldung an der Staatlichen Berufsoberschule Würzburg für das Schuljahr 2015/2016

Informationen zur Anmeldung an der Staatlichen Berufsoberschule Würzburg für das Schuljahr 2015/2016 Berufliche Oberschule Würzburg Mozartstr. 9, 97074 Würzburg Telefon: 0931/7953-600 Telefax: 0931/7953-699 sekretariat@fosbos-wuerzburg.de www.fosbos-wuerzburg.de Sprechzeiten Sekretariat: Mo Do: 7:30 16:15

Mehr

Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung über die Fachoberschule (FOS) OStD Markus Domeier, Schulleiter

Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung über die Fachoberschule (FOS) OStD Markus Domeier, Schulleiter Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung über die Fachoberschule (FOS) OStD Markus Domeier, Schulleiter Was erwartet Sie am heutigen Abend? Teil 1: Teil 2: Allgemeine Informationen zur FOS (Aula)

Mehr

Informationen zur FACHOBERSCHULE (FOS) Fachoberschule und Berufsoberschule Cham

Informationen zur FACHOBERSCHULE (FOS) Fachoberschule und Berufsoberschule Cham Informationen zur FACHOBERSCHULE (FOS) Fachoberschule und Berufsoberschule Cham Ihre Chancen mit der FOS Cham Mögliche Abschlüsse und Ausbildungsrichtungen Ihre Eintrittskarten Aufnahmevoraussetzungen

Mehr

Informationen zur BERUFSOBERSCHULE (BOS) Fachoberschule und Berufsoberschule Cham

Informationen zur BERUFSOBERSCHULE (BOS) Fachoberschule und Berufsoberschule Cham Informationen zur BERUFSOBERSCHULE (BOS) Fachoberschule und Berufsoberschule Cham Ihre Chancen mit der BOS Cham Mögliche Abschlüsse und Ausbildungsrichtungen Ihre Eintrittskarten Aufnahmevoraussetzungen

Mehr

Fachhochschulreife (FOS 12) Fachgebundene und allgemeine Hochschulreife (FOS 13) FOBOSO (Schulordnung für die Berufliche Oberschule)

Fachhochschulreife (FOS 12) Fachgebundene und allgemeine Hochschulreife (FOS 13) FOBOSO (Schulordnung für die Berufliche Oberschule) Bildung und Sport Information der Bildungsberatung Fachoberschule Stand: März 2015 Wer? Personen mit mittlerem Schulabschluss und einem Notenschnitt von 3,5 in Deutsch, Englisch und Mathematik Personen

Mehr

Mittlerer Schulabschluss an beruflichen Schulen

Mittlerer Schulabschluss an beruflichen Schulen Bildung und Sport Information der Bildungsberatung Mittlerer Schulabschluss an beruflichen Schulen (Stand: November 2013) Inhalt: 1. An welchen beruflichen Schulen in Bayern kann man den mittleren Schulabschluss

Mehr

Das bayerische Schulsystem: Viele Wege führen zum Ziel

Das bayerische Schulsystem: Viele Wege führen zum Ziel Das bayerische Schulsystem: Viele Wege führen zum Ziel Begleitmaterial zum Informationsabend für die Eltern der 3. Jahrgangsstufe Referat Öffentlichkeitsarbeit Fachliche Beratung: Dr. Franz Knoll, Leiter

Mehr

Schulberatung am Werdenfels- Gymnasium. Wie geht es weiter nach der 10. Jahrgangsstufe?

Schulberatung am Werdenfels- Gymnasium. Wie geht es weiter nach der 10. Jahrgangsstufe? Schulberatung am Werdenfels- Gymnasium Wie geht es weiter nach der 10. Jahrgangsstufe? Die Schullaufbahnen in Bayern Die bestandene 10. Jahrgangsstufe des Gymnasiums Damit hat der Schüler einen ersten

Mehr

Informationen zum Zwischenzeugnis

Informationen zum Zwischenzeugnis Datum: 29.01.2016 Telefon: 892867 0 Telefax: 892867 35 Heike Rackow Beratungslehrkraft Referat für Bildung und Sport Städt. Louise-Schroeder- Gymnasium Pfarrer-Grimm-Str. 1 80999 München Informationen

Mehr

Berufsoberschule Künzelsau

Berufsoberschule Künzelsau Karoline-Breitinger-Schule Künzelsau Hauswirtschaftliche Schule Gewerbliche Schule Künzelsau Berufsoberschule Künzelsau Sozialoberschule Technische Oberschule Wirtschaftsoberschule Zweijährige Berufsoberschulen

Mehr

Fit für das Studium mit einem Abschluss an der BOS (Berufsoberschule)

Fit für das Studium mit einem Abschluss an der BOS (Berufsoberschule) Fit für das Studium mit einem Abschluss an der BOS (Berufsoberschule) Abitur (fachgebunden oder allgemein) Universität Jgst. 13 FOS BOS Fach- Hochschule Jgst. 12 FOS BOS Jgst. 11 Fachprakt. Ausbildung

Mehr

Informationsveranstaltung 20. Jan. 2016

Informationsveranstaltung 20. Jan. 2016 Staatliche Fachoberschule und Berufsoberschule Siglfinger Straße 50 85435 Tel.-Nr.: 08122/8809490 Fax: 08122/8809498484 E-Mail: info@fosbos-erding.de Internet: www.fosbos-erding.de Informationsveranstaltung

Mehr

Amts- und Mitteilungsblatt des Marktes Mönchberg

Amts- und Mitteilungsblatt des Marktes Mönchberg Amts- und Mitteilungsblatt des Marktes Mönchberg staatlich anerkannter Luftkurort mit dem Ortsteil Schmachtenberg und Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft Mönchberg 55. Jahrgang Donnerstag, 13. Februar

Mehr

Pfarrblatt der Konstanzer Bodanrückgemeinden

Pfarrblatt der Konstanzer Bodanrückgemeinden Pfarrblatt der Konstanzer Bodanrückgemeinden St.Verena Dettingen-Wallhausen St. Peter und Paul Litzelstetten-Mainau St.Nikolaus Dingelsdorf-Oberdorf 30. Januar bis 21. Februar 2016 (3 Wochen) Öffnungszeiten

Mehr

25 Wege zum mittleren Schulabschluss in Bayern (Überarbeitet: September 2013)

25 Wege zum mittleren Schulabschluss in Bayern (Überarbeitet: September 2013) Staatliche Schulberatung für Schwaben 86150 Augsburg, 24.03.2014 Beethovenstr. 4, Tel. 08 21/ 5 09 16-0 Fax 08 21/ 5 09 16-12 E-Mail: sbschw@as-netz.de http://www.schulberatung.bayern.de 25 Wege zum mittleren

Mehr

Der Schützenverein Großheubach schießt, bis auf weiteres, alle Wettkämpfe beim Gegner! Stand: 07.09.2015

Der Schützenverein Großheubach schießt, bis auf weiteres, alle Wettkämpfe beim Gegner! Stand: 07.09.2015 Der Schützenverein Großheubach schießt, bis auf weiteres, alle Wettkämpfe beim Gegner! Stand: 07.09.2015 Liebe Schützenschwester und Schützenbrüder, Da es in der kommenden Rundenwettkampf-Saison ein paar

Mehr

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus 29.11. 06.12.2015 1. Adventsonntag Erstkommunion Die Kommunionvorbereitung der drei Hervester Gemeinden

Mehr

Berufsoberschule. Information der Bildungsberatung. Wer? Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung oder mindestens fünfjähriger Berufstätigkeit

Berufsoberschule. Information der Bildungsberatung. Wer? Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung oder mindestens fünfjähriger Berufstätigkeit Information der Bildungsberatung Berufsoberschule Stand: Januar 2016 Wer? Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung oder mindestens fünfjähriger Berufstätigkeit Was? Mittlerer Schulabschluss, Fachhochschulreife

Mehr

Hinweise zu Möglichkeiten der Schullaufbahn im Schuljahr 2014/2015

Hinweise zu Möglichkeiten der Schullaufbahn im Schuljahr 2014/2015 Hinweise zu Möglichkeiten der Schullaufbahn im Schuljahr 2014/2015 Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte, diese Hinweise bieten Ihnen eine erste Orientierung zu Möglichkeiten der weiteren Schullaufbahn

Mehr

Fachakademie für Sozialpädagogik Dillingen a. d. Donau des Schulwerks der Diözese Augsburg

Fachakademie für Sozialpädagogik Dillingen a. d. Donau des Schulwerks der Diözese Augsburg Fachakademie für Sozialpädagogik Dillingen a. d. Donau des Schulwerks der Diözese Augsburg Leitgedanke Bewerbung Ausbildung Kontakt Sr. M. Nicole Oblinger OSF Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch

Mehr

Das bayerische Schulsystem: Viele Wege führen zum Ziel

Das bayerische Schulsystem: Viele Wege führen zum Ziel Das bayerische Schulsystem: Viele Wege führen zum Ziel Begleitmaterial zum Informationsabend für die Eltern der 3. Jahrgangsstufe Referat Öffentlichkeitsarbeit Fachliche Beratung: Dr. Franz Knoll, Leiter

Mehr

Handlungsmöglichkeiten in den verschiedenen Jahrgangsstufen des Gymnasiums

Handlungsmöglichkeiten in den verschiedenen Jahrgangsstufen des Gymnasiums Handlungsmöglichkeiten in den verschiedenen Jahrgangsstufen des Gymnasiums Höchstausbildungsdauer Die Höchstausbildungsdauer beträgt beim G8 zehn Schuljahre. Wiederholen einer Jahrgangsstufe Bitte beachten

Mehr

DIE FACHOBERSCHULE TECHNISCHE INFORMATIK 2015. Realschule plus und Fachoberschule Schifferstadt

DIE FACHOBERSCHULE TECHNISCHE INFORMATIK 2015. Realschule plus und Fachoberschule Schifferstadt DIE FACHOBERSCHULE TECHNISCHE INFORMATIK 2015 DIE REALSCHULE PLUS UND FACHOBERSCHULE IM PAUL-VON-DENIS-SCHULZENTRUM SCHIFFERSTADT 850 Schüler 40 Klassen 70 Lehrer 2 Gebäude Neue Mensa Fachtrakt S-Bahn-Haltestelle

Mehr

1. Schulische Vorbildung Berufliche Vorbildung

1. Schulische Vorbildung Berufliche Vorbildung Fachakademie für Sozialpädagogik Schlierseestr. 47, 81539 München 089/233-43750 Fax: 089/233-43755 www.sozpaedfs.musin.de Landeshauptstadt München Referat für Bildung und Sport September 2014 Merkblatt

Mehr

Berufsoberschule. Information der Bildungsberatung. Bildung und Sport. Wer?

Berufsoberschule. Information der Bildungsberatung. Bildung und Sport. Wer? Bildung und Sport Information der Bildungsberatung Berufsoberschule Stand: März 2015 Wer? Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung oder mindestens fünfjähriger Berufstätigkeit Was? Mittlerer Schulabschluss,

Mehr

Weiterführende Schulen und Berufskollegs

Weiterführende Schulen und Berufskollegs Weiterführende Schulen und Berufskollegs informieren Letzte Aktualisierung: 9. Januar 2004, 19:45 Uhr AACHEN. Die weiterführenden Schulen laden in den kommenden Wochen zu Informationsveranstaltungen für

Mehr

Duale Berufsausbildung oder schulische Berufsausbildung

Duale Berufsausbildung oder schulische Berufsausbildung mit ohne 10. Klasse Werkrealschule 1-jährige Berufsfachschule (meist erstes Ausbildungsjahr bei Ausbildungsberufen des Handwerks) Berufseinstiegsjahr Freiwilligendienste: FSJ, FÖJ, BFD FWD* 2-jährige Berufsfachschule

Mehr

DIE FACHOBERSCHULE TECHNISCHE INFORMATIK 2014. Realschule plus und Fachoberschule Schifferstadt

DIE FACHOBERSCHULE TECHNISCHE INFORMATIK 2014. Realschule plus und Fachoberschule Schifferstadt DIE FACHOBERSCHULE TECHNISCHE INFORMATIK 2014 DIE REALSCHULE PLUS UND FACHOBERSCHULE IM PAUL-VON-DENIS-SCHULZENTRUM SCHIFFERSTADT 930 Schüler 40 Klassen 70 Lehrer 2 Gebäude Neue Mensa Fachtrakt S-Bahn-Haltestelle

Mehr

Die Gemeinde gratuliert den Schülerinnen und Schülern zu ihrem Schulabschluss. Schulabschlüsse an der Mittelschule Salzachtal in Fridolfing

Die Gemeinde gratuliert den Schülerinnen und Schülern zu ihrem Schulabschluss. Schulabschlüsse an der Mittelschule Salzachtal in Fridolfing Die Gemeinde gratuliert den Schülerinnen und Schülern zu ihrem Schulabschluss Schulabschlüsse an der Mittelschule Salzachtal in Fridolfing Alle Abschluss-Schülerinnen und Schüler versammelten sich auf

Mehr

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus 25.10. 01.11.2015 30. Sonntag im Jahreskreis Weltmissionssonntag 25.10.2015 Millionen Menschen sind am

Mehr

KAUFMÄNNISCHE SCHULE LÖRRACH DIE BERUFSKOLLEGS 1 UND 2

KAUFMÄNNISCHE SCHULE LÖRRACH DIE BERUFSKOLLEGS 1 UND 2 KAUFMÄNNISCHE SCHULE LÖRRACH DIE BERUFSKOLLEGS 1 UND 2 2 IMPRESSUM Kaufmännische Schule Lörrach Wintersbuckstr. 5 79539 Lörrach Abteilungsleiter: StD Jürgen Ude Telefon: 07621-95668-0 Telefax: 07621-168584

Mehr

06. November 2014. Berufswahl: auch eine Aufgabe der Eltern

06. November 2014. Berufswahl: auch eine Aufgabe der Eltern 06. November 2014 Berufswahl: auch eine Aufgabe der Eltern Themen des heutigen Vortrages: -Schritte der Berufswahl -Mögliche Wege nach der Mittleren Reife -Detaillierte Infos zur Fachoberschule -aktueller

Mehr

Ausbildung Abschlüsse Anschlüsse

Ausbildung Abschlüsse Anschlüsse Die Berufliche Oberschule FOS / BOS Ausbildung Abschlüsse Anschlüsse nachträgliche Änderungen wird keine Haftung übernommen. Die Berufliche Oberschule Bayern (FOS / BOS) Die Berufliche Oberschule ist die

Mehr

Folgende Bildungsgänge werden im kommenden Schuljahr angeboten:

Folgende Bildungsgänge werden im kommenden Schuljahr angeboten: Öffentliche Bekanntmachung des Kreises Siegen-Wittgenstein Anmeldungen zu den Berufskollegs des Kreises Siegen-Wittgenstein für das Schuljahr 2016/2017 Anmeldungen zu Voll- und Teilzeitbildungsgängen der

Mehr

Max-Grundig-Schule Staatliche Fachoberschule Berufsoberschule. Fürth

Max-Grundig-Schule Staatliche Fachoberschule Berufsoberschule. Fürth Max-Grundig-Schule Staatliche Fachoberschule Berufsoberschule Max-Grundig-Schule Staatliche Fachoberschule Berufsoberschule Abschlüsse: Übersicht Allgemeine Hochschulreife Fachgebundene Hochschulreife

Mehr

Schulische Möglichkeiten nach der 10. Klasse des Gymnasiums. Inhalt:

Schulische Möglichkeiten nach der 10. Klasse des Gymnasiums. Inhalt: Schulische Möglichkeiten nach der 10. Klasse des Gymnasiums Inhalt: Möglichkeiten nach Erreichen des Klassenziels der 10. Klasse Möglichkeiten bei Nichterreichen der Vorrückungserlaubnis: 1. Wiederholung

Mehr

25 Wege zum mittleren Schulabschluss in Bayern (Überarbeitet: September 2013)

25 Wege zum mittleren Schulabschluss in Bayern (Überarbeitet: September 2013) STAATLICHE SCHULBERATUNGSSTELLE FÜR NIEDERBAYERN SELIGENTHALER STR. 36, 84034 LANDSHUT TELEFON 0871 43031-0 * TELEFAX 0871 43031-10 E-MAIL: info@sbndb.de Homepage: www.schulberatung.bayern.de 25 Wege zum

Mehr

Herzlich Willkommen. zur Arbeitsgruppe 7 Durchlässigkeit im Bayerischen Schulsystem

Herzlich Willkommen. zur Arbeitsgruppe 7 Durchlässigkeit im Bayerischen Schulsystem Herzlich Willkommen zur Arbeitsgruppe 7 Durchlässigkeit im Bayerischen Schulsystem Referent: StD Roland Schuck, Dipl.Hdl. Leiter der Staatlichen Schulberatungsstelle für Oberfranken Theaterstraße 8, 95028

Mehr

Aufnahmeantrag für die Weiterbildungsgänge der Fachschule 2015 Techniker, Gestalter, Meister, Betriebsmanager

Aufnahmeantrag für die Weiterbildungsgänge der Fachschule 2015 Techniker, Gestalter, Meister, Betriebsmanager Gewerbliche Schule für Holztechnik Leobener Str. 95 70469 Stuttgart FACHSCHULE FÜR HOLZTECHNIK STUTTGART. Aufnahmeantrag für die Weiterbildungsgänge der Fachschule 2015 Techniker, Gestalter, Meister, Betriebsmanager

Mehr

Amts- und Mitteilungsblatt des Marktes Mönchberg

Amts- und Mitteilungsblatt des Marktes Mönchberg Amts- und Mitteilungsblatt des Marktes Mönchberg staatlich anerkannter Luftkurort mit dem Ortsteil Schmachtenberg und Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft Mönchberg 52. Jahrgang Donnerstag, 31. März 2011

Mehr

Anlage a) Schulfremdenprüfung Realschule 2016 - Information. Staatliches Schulamt Künzelsau Oberamteistraße 21 74653 Künzelsau

Anlage a) Schulfremdenprüfung Realschule 2016 - Information. Staatliches Schulamt Künzelsau Oberamteistraße 21 74653 Künzelsau Anlage a) Schulfremdenprüfung Realschule 2016 - Information Voraussetzungen zur Zulassung Die Realschulabschlussprüfung kann als Schulfremder ablegen, - wer die Prüfung nicht eher ablegt, als es bei normalem

Mehr

Amtliche Mitteilungen der Gemeindeverwaltung

Amtliche Mitteilungen der Gemeindeverwaltung Nr. 27 Frammersbach, 03.07.2014 Amtliche Mitteilungen der Gemeindeverwaltung Der Markt Frammersbach, Landkreis Main Spessart, 4600 Einwohner, sucht zum ehestmöglichen Zeitpunkt eine/n technischen Mitarbeiter/in

Mehr

AUSWEGE bei SCHULABBRUCH

AUSWEGE bei SCHULABBRUCH AUSWEGE bei SCHULABBRUCH an Hauptschulen, Realschulen und Gymnasien, wenn die besuchte Schule verlassen werden muss. Auf die jeweils anzuwendenden Verordnungen verweisen die Kennziffern des Amtsblattes

Mehr

Montessori Lauf / FOS. mit den Zweigen. Wirtschaft/Verwaltung/Recht, Neu ab SJ 2012/13: Gestaltung

Montessori Lauf / FOS. mit den Zweigen. Wirtschaft/Verwaltung/Recht, Neu ab SJ 2012/13: Gestaltung Die Montessori Fachoberschule Die Monte-FOS mit den Zweigen Wirtschaft/Verwaltung/Recht, Sozialwesen Neu ab SJ 2012/13: Gestaltung Fragen? 09123/18 349 18 - k.feld@monte-lauf.de lauf de Montessori FOS

Mehr

GYMNASIUM GEROLZHOFEN

GYMNASIUM GEROLZHOFEN FRANKEN-LANDSCHULHEIM SCHLOSS GAIBACH GYMNASIUM GEROLZHOFEN FRANKEN-LANDSCHULHEIM SCHLOSS GAIBACH GYMNASIUM GEROLZHOFEN REALSCHULE INTERNAT TAGESHEIM IMPRESSIONEN AUS DEM GYMNASIUM GEROLZHOFEN... DAS GYMNASIUM

Mehr

Herzlich Willkommen Markt Dürrwangen

Herzlich Willkommen Markt Dürrwangen Herzlich Willkommen Markt Dürrwangen Inhaltsverzeichnis Grußwort des 1. Bürgermeisters Franz Winter Vorstellung des Marktgemeinderats Markt Dürrwangen Öffnungszeiten/Kontakt Entsorgung Einrichtungen Einkaufsmöglichkeiten

Mehr

On parle français! Se habla español! Die zweite Fremdsprache an der Oberlin

On parle français! Se habla español! Die zweite Fremdsprache an der Oberlin Evang. Friedrich Oberlin Fachoberschule On parle français! Se habla español! Die zweite Fremdsprache an der Oberlin Stand: Sept. 2012 Zweite Fremdsprache an der Oberlin Schülerinnen und Schüler können

Mehr

Pfarrbrief. Nr. 6/14 der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit Grainet vom 01.12.2014 08.02.2015

Pfarrbrief. Nr. 6/14 der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit Grainet vom 01.12.2014 08.02.2015 Pfarrbrief Nr. 6/14 der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit Grainet vom 01.12.2014 08.02.2015 Gottesdienste in der Pfarrei Grainet Mi. 3. Dez. 8.30 Frauenfrühschicht im Pfarrhof Grainet Fürholz 18.00 Rosenkranz

Mehr

Familienbildungstag. Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert Renz-Polster

Familienbildungstag. Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert Renz-Polster Jugendamt 13. Nürnberger Familienbildungstag Samstag, 14. März 2015, 9.30 bis 14.00 Uhr eckstein, Burgstraße 1-3, Nürnberg Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert

Mehr

Realschule plus Anne-Frank Ludwigshafen Herzlich willkommen zum Informationsabend Weiterführende Schulen

Realschule plus Anne-Frank Ludwigshafen Herzlich willkommen zum Informationsabend Weiterführende Schulen Realschule plus Anne-Frank Ludwigshafen Herzlich willkommen zum Informationsabend Weiterführende Schulen 1 Wie geht es weiter mit dem Abschluss der Sekundarstufe? 1. Bildungswege mit dem Sekundarabschluss

Mehr

Höhere Berufsfachschule

Höhere Berufsfachschule Höhere Berufsfachschule Zweijähriger Bildungsgang Informationen zur Ausbildung an der Höheren Berufsfachschule Kaufmännischer Assistent Fachrichtung Betriebswirtschaft Die Höhere Berufsfachschule für Kaufmännische

Mehr

Bildungsziel der Wirtschaftsschule

Bildungsziel der Wirtschaftsschule Bildungsziel der Wirtschaftsschule Wirtschaftsschulabschluss Förderung der Allgemeinbildung Vermittlung kaufmännischer Grundbildung Vorbereitung auf die Praxis Training sozialer Kompetenzen Ziel: Übernahme

Mehr

Bildungsauftrag und Unterrichtsangebot Eignung Übertrittsmöglichkeiten Realschulabschluss - kein Abschluss ohne Anschluss

Bildungsauftrag und Unterrichtsangebot Eignung Übertrittsmöglichkeiten Realschulabschluss - kein Abschluss ohne Anschluss Tagesordnung I. Die bayerische Realschule Bildungsauftrag und Unterrichtsangebot Eignung Übertrittsmöglichkeiten Realschulabschluss - kein Abschluss ohne Anschluss II. Die Städtische Realschule für Mädchen

Mehr

Richtung. Der Schwerpunkt in der Wahlpflichtfächergruppe I liegt im mathematischnaturwissenschaftlich-technischen

Richtung. Der Schwerpunkt in der Wahlpflichtfächergruppe I liegt im mathematischnaturwissenschaftlich-technischen PWS aktuell März 2013 Elternbrief im Schuljahr 2012/13 Entscheidung über die Wahlpflichtfächergruppe I, II oder III Sehr geehrte Eltern der 6. Jahrgangsstufe, die Realschule wendet sich an geistig bewegliche

Mehr

Zur Mittleren Reife an der Mittelschule Hösbach

Zur Mittleren Reife an der Mittelschule Hösbach Dezember 2014 Zur Mittleren Reife an der Mittelschule Hösbach Ein Merkblatt für Eltern und Schüler Seit dem Schuljahr 1999/2000 besteht die Möglichkeit über einen Mittlere-Reife-Zug (M-Zug) an der Volksschule

Mehr

24 Wege zum mittleren Schulabschluss in Bayern

24 Wege zum mittleren Schulabschluss in Bayern Staatliche Schulberatung Sign. 1-QualBy-10 für Stand: 05/2011 S c h w a b e n 86150 Augsburg, Hallstr. 9 Tel. 0821 / 50916-0 Fax. -12 E-Mail: sbschw@as-netz.de Homepage: www.schulberatung.bayern.de 24

Mehr

zwischen der Staatlich anerkannten Berufsfachschule für Fremdsprachenberufe der Volkshochschule Landshut e.v. nachfolgend Schulleitung genannt und

zwischen der Staatlich anerkannten Berufsfachschule für Fremdsprachenberufe der Volkshochschule Landshut e.v. nachfolgend Schulleitung genannt und Beschulungsvertrag für die Ausbildung Staatlich geprüfte/r Fremdsprachenkorrespondent/in Hochschulreife zu Beginn des Schuljahres zwischen der Staatlich anerkannten Berufsfachschule für Fremdsprachenberufe

Mehr

Dr.-Max-Josef-Metzger-Schule

Dr.-Max-Josef-Metzger-Schule Dr.-Max-Josef-Metzger-Schule Meitingen, im Februar 2015 Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, mit diesem Schreiben möchten wir Sie über die Wahlpflichtfächergruppen an unserer Schule informieren.

Mehr

Wenn Väter und Mütter Ihre Kinder in unserer Schule gut betreut und versorgt wissen wollen, dann sind Sie bei uns richtig!

Wenn Väter und Mütter Ihre Kinder in unserer Schule gut betreut und versorgt wissen wollen, dann sind Sie bei uns richtig! Schulleitung Ühlingen Schulstr. 12 79777 Ühlingen Birkendorf Telefon 07743 / 920390 Fax 07743 / 9203920 poststelle@schluechttal.schule.bwl.de H. Zillessen - Rektor www.schluechttal-schule.de G r u n d

Mehr

Chancen des Systems - Anschlussmöglichkeiten für jeden Schulabschluss

Chancen des Systems - Anschlussmöglichkeiten für jeden Schulabschluss Bildungswege in Hessen Übergänge in der Bildungsregion Darmstadt und Darmstadt-Dieburg Chancen des Systems - Anschlussmöglichkeiten für jeden Schulabschluss Inhalte der heutigen Veranstaltung 1. Bildungsauftrag

Mehr

Nr. 38/2013 Ausgabe vom 18. September 2013

Nr. 38/2013 Ausgabe vom 18. September 2013 Nr. 38/2013 Ausgabe vom 18. September 2013 Herausgeber: Gemeinde Aicha vorm Wald Kontakt: 08544/9630-0 E-mail: heindl@aichavormwald.de Homepage: www.aichavormwald.de A m t l i c h e N a c h r i c h t e

Mehr

FACHOBERSCHULE ORGANISATIONSFORM A BZW. B

FACHOBERSCHULE ORGANISATIONSFORM A BZW. B Ich will in die FACHOBERSCHULE ORGANISATIONSFORM A BZW. B Welche Voraussetzungen benötige ich? Was wird in der FOS unterrichtet? Was kann ich mit der FACHHOCHSCHULREIFE anfangen? Organisationsformen an

Mehr

Fachoberschule für Wirtschaft und Verwaltung Deutsche Schule Tokyo Yokohama 2-4-1 Chigasaki-Minami Tsuzuki-ku Yokohama 224-0037 Japan Tel.

Fachoberschule für Wirtschaft und Verwaltung Deutsche Schule Tokyo Yokohama 2-4-1 Chigasaki-Minami Tsuzuki-ku Yokohama 224-0037 Japan Tel. Fachoberschule für Wirtschaft und Verwaltung Deutsche Schule Tokyo Yokohama 2-4-1 Chigasaki-Minami Tsuzuki-ku Yokohama 224-0037 Japan Tel. +81-45-941-4841, -4842 Fax +81-45-941-4481 E-Mail: dsty@dsty.ac.jp

Mehr

BürgerService. Einfach mehr Service!

BürgerService. Einfach mehr Service! BürgerService Einfach mehr Service! Stand September 2008 Einfach mehr Service Das Angebot des BürgerService Liebe Bürgerinnen und Bürger, sehr geehrte Besucherinnen und Besucher des BürgerService im, das

Mehr

Amts- und Mitteilungsblatt des Marktes Mönchberg

Amts- und Mitteilungsblatt des Marktes Mönchberg Amts- und Mitteilungsblatt des Marktes Mönchberg staatlich anerkannter Luftkurort mit dem Ortsteil Schmachtenberg und Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft Mönchberg 56. Jahrgang Mittwoch, 21. Oktober

Mehr

mittlerer Schulabschluss Fachhochschulreife (Fachabitur) Hochschulreife (Abitur)

mittlerer Schulabschluss Fachhochschulreife (Fachabitur) Hochschulreife (Abitur) Bildung und Sport Information der Bildungsberatung Zweiter Bildungsweg Stand: Oktober 2013 Personen mit erfüllter Vollzeitschulpflicht und abgeschlossener Berufsausbildung oder mindestens zwei Jahren Berufstätigkeit

Mehr

Zu den Prüfungsergebnissen

Zu den Prüfungsergebnissen Die Gemeinde gratuliert den Schülerinnen und Schülern zu ihrem Schulabschluss Schulabschlüsse an der Mittelschule Salzachtal in Fridolfing Alle Abschluss-Schülerinnen und Schüler versammelten sich auf

Mehr

Wege im bayerischen Schulsystem. Informationsabend in der 3. Jahrgangsstufe

Wege im bayerischen Schulsystem. Informationsabend in der 3. Jahrgangsstufe Wege im bayerischen Schulsystem Informationsabend in der 3. Jahrgangsstufe Inhalte des Informationsabends Übertrittsphase Das Bayerische Schulsystem: Bildungsschwerpunkte Abschlüsse Gelungene Lernprozesse

Mehr

Informationsabend IHR-Abschlussklassen 30.09. 2015

Informationsabend IHR-Abschlussklassen 30.09. 2015 Informationsabend IHR-Abschlussklassen 30.09. 2015 Ablauf Begrüßung Abschlussprüfungen am Ende der 10. Klasse Projektarbeiten Termine Nach dem Schulabschluss Zentrale Beratungsstelle für die berufsvorbereitenden

Mehr

Wirtschaft und Verwaltung

Wirtschaft und Verwaltung FachOberSchule h Wörrstadt Wirtschaft und Verwaltung Rheingrafen Realschule plus Schuljahr 2014/15 optioniert Rheingrafen-Realschule plus Pestalozzistr. 14 16 Fon: 06732 96567-0 E-Mail: sekretariat@rheingrafen-realschule-plus.de

Mehr

Prüfungsaufgaben mit Lösungen für Abitur Mittlere Reife Quali Sondererwerbungsliste

Prüfungsaufgaben mit Lösungen für Abitur Mittlere Reife Quali Sondererwerbungsliste Prüfungsaufgaben mit Lösungen für Abitur Mittlere Reife Quali Sondererwerbungsliste Modschiedler, Walter: Mathematik, Deutsch, Englisch Bayern : Abschluss-Prüfungsaufgaben mit Lösungen ; 2010-2012 ; [mit

Mehr

G Y M N A S I E N I N E I C H S T Ä T T

G Y M N A S I E N I N E I C H S T Ä T T Willibald-Gymnasium Eichstätt Gabrieli-Gymnasium Eichstätt Schottenau 16-85072 Eichstätt Luitpoldstr. 40-85072 Eichstätt Tel. 08421-4084 / Fax 08421-3091 Tel. 08421-97350 / Fax 08421-9735190 e-mail: sekretariat@willibald-gymnasium.de

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus, 80327 München Per OWA an - alle Haupt-/Mittelschulen - Staatlichen Schulämter - Regierungen

Mehr

Wir gratulieren herzlich...

Wir gratulieren herzlich... Amts- und Mitteilungsblatt des Marktes Mönchberg staatlich anerkannter Luftkurort mit dem Ortsteil Schmachtenberg und Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft Mönchberg 52. Jahrgang Donnerstag, 8. Dezember

Mehr

Wege im bayerischen Schulsystem. Informationsabend in der 3. Jahrgangsstufe

Wege im bayerischen Schulsystem. Informationsabend in der 3. Jahrgangsstufe Wege im bayerischen Schulsystem Informationsabend in der 3. Jahrgangsstufe Ziel des Informationsabends Nicht nur, Sie über das vielfältige Schulsystem zu informieren, sondern Ihnen dadurch Mut zu machen,

Mehr

GRUNDIG AKADEMIE FACHSCHULE FÜR TECHNIK

GRUNDIG AKADEMIE FACHSCHULE FÜR TECHNIK GRUNDIG AKADEMIE FACHSCHULE FÜR TECHNIK Heizungs-, Sanitär- und Klimatechnik Staatlich geprüfte Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechniker/innen können als mittlere Führungskräfte in den Bereichen, Projektentwicklung,

Mehr

Bildung braucht Perspektive gemeinsam - regional - zukunftsorientiert

Bildung braucht Perspektive gemeinsam - regional - zukunftsorientiert Bildung braucht Perspektive gemeinsam - regional - zukunftsorientiert www.bs-eutin.de GEMEINSAM. REGIONAL. ZUKUNFTSORIENTIERT. Bildung schafft Perspektiven für die berufliche genauso wie für die persönliche

Mehr

Aktuelle Angebote 2014. Christus König. Katholisches Familienzentrum. Raum für Familie!

Aktuelle Angebote 2014. Christus König. Katholisches Familienzentrum. Raum für Familie! für Elsdorf Grengel Libur Lind Urbach Katholisches Familienzentrum Wahn Christus König Wahnheide Raum für Familie! Aktuelle Angebote 2014 Erziehung und Förderung Familienbildung Seelsorge Beratung Integration

Mehr

Duale Berufsoberschule I - Teilzeitunterricht. Berufsoberschule II. - Vollzeitunterricht

Duale Berufsoberschule I - Teilzeitunterricht. Berufsoberschule II. - Vollzeitunterricht David-Roentgen-Schule Neuwied Duale Berufsoberschule I - Teilzeitunterricht Berufsoberschule I Berufsoberschule II - Vollzeitunterricht Neuwied 1. Duale Berufsoberschule I / Fachhochschulreifeunterricht

Mehr

Realschule plus Anne-Frank Ludwigshafen Herzlich willkommen zum Informationsabend Weiterführende Schulen

Realschule plus Anne-Frank Ludwigshafen Herzlich willkommen zum Informationsabend Weiterführende Schulen Realschule plus Anne-Frank Ludwigshafen Herzlich willkommen zum Informationsabend Weiterführende Schulen 1 Überblick 1. Bildungswege mit dem Abschluss der Berufsreife (Berufsreife) 2. Bildungswege mit

Mehr

aufbauend auf einen Beruf Wege zur Fachhochschulreife, fachgebundenen Hochschulreife und allgemeinen Hochschulreife

aufbauend auf einen Beruf Wege zur Fachhochschulreife, fachgebundenen Hochschulreife und allgemeinen Hochschulreife aufbauend auf einen Beruf Wege zur Fachhochschulreife, fachgebundenen Hochschulreife und allgemeinen Hochschulreife Grundkonzeption Berufskolleg BKFH/ Berufsoberschule SO Berufsausbildung / Berufstätigkeit

Mehr

Kaufmännisches Berufskolleg

Kaufmännisches Berufskolleg Kaufmännisches Berufskolleg Ablauf der Veranstaltung Bildungswege im beruflichen Schulwesen in Baden-Württemberg Eingangsvoraussetzung, Profil und Ziele des Berufskollegs I Stundentafel des Berufskollegs

Mehr

Bewerbungsbogen für die Aufnahme in den KOOP-Kurs von Abendgymnasium Köln und Köln-Kolleg

Bewerbungsbogen für die Aufnahme in den KOOP-Kurs von Abendgymnasium Köln und Köln-Kolleg Bewerbungsbogen für die Aufnahme in den KOOP-Kurs von Abendgymnasium Köln und Köln-Kolleg Personaldaten: Name Vorname Geburtsdatum Geschlecht Namenszusatz Straße und Hausnummer PLZ Telefon email-adresse

Mehr

Das Berufliche Gymnasium an der Aliceschule Gießen

Das Berufliche Gymnasium an der Aliceschule Gießen Das Berufliche Gymnasium an der Aliceschule Gießen Fachrichtung Ernährung und Hauswirtschaft Fachrichtung Technikwissenschaft/Biologietechnik Fachrichtung Gesundheit und Soziales/Schwerpunkt Gesundheit

Mehr

FB GESTALTUNG. fachbereich gestaltung Bildungsgänge und Abschlüsse

FB GESTALTUNG. fachbereich gestaltung Bildungsgänge und Abschlüsse FB GESTALTUNG fachbereich gestaltung Bildungsgänge und Abschlüsse FACHBEREICH GESTALTUNG RICHTIG SCHÖN.... BIS ZUM ABITUR. Sie haben sich schon immer für die schönen Dinge des Lebens interessiert? Dann

Mehr

Der Übertritt ans Gymnasium

Der Übertritt ans Gymnasium Der Übertritt ans Gymnasium I. Grundsätzliches zur Aufnahme Die Aufnahme in die Jahrgangsstufe 5 eines Gymnasiums setzt grundsätzlich voraus, dass eine Schülerin / ein Schüler - für den Bildungsweg des

Mehr

Wirtschaftsschulen in München

Wirtschaftsschulen in München Bildung und Sport Information der Bildungsberatung Wirtschaftsschulen in ünchen Stand: Schuljahr 2012/13 Wer? Schüler/-innen der ittelschule, Realschule oder des Gymnasiums nach der Jahrgangsstufe 6, 7

Mehr

Abschlüsse für Realschüler

Abschlüsse für Realschüler Oberschule Hilter Hilter-Borgloh, 2013/2014 Abschlüsse für Realschüler Voraussetzungen für alle Abschlüsse: - eine mündliche Englischprüfung, - drei zentrale schriftliche Arbeiten, (Deutsch, Mathematik,

Mehr

Welche Fremdsprachen werden in Bayern gelernt? Eine Synopse zum Schuljahr 2009/10

Welche Fremdsprachen werden in Bayern gelernt? Eine Synopse zum Schuljahr 2009/10 Welche Fremdsprachen werden in Bayern gelernt? Eine Synopse zum Schuljahr 2009/10 erstellt von Walter Christ, Gesamtverband Moderne Fremdsprachen, Landesverband Bayern, Beethovenstr. 4, 90513 Zirndorf,

Mehr

Informationsblatt. Deltaprüfung - 58 Abs. 2 Nr. 4 LHG. Beruflich Qualifizierte und Eignungsprüfung - 58 Abs. 2 Nr. 6 LHG

Informationsblatt. Deltaprüfung - 58 Abs. 2 Nr. 4 LHG. Beruflich Qualifizierte und Eignungsprüfung - 58 Abs. 2 Nr. 6 LHG Informationsblatt Deltaprüfung - 58 Abs. 2 Nr. 4 LHG Beruflich Qualifizierte und Eignungsprüfung - 58 Abs. 2 Nr. 6 LHG PH Weingarten, 20.05.2015 Referent: Prof. Dr. Mustermann Folie 1 Was ist die Deltaprüfung

Mehr

Einladung zum Tag der offenen Tür am 21. November 2015

Einladung zum Tag der offenen Tür am 21. November 2015 GYMNASIUM AM NEANDERTAL, Erkrath Einladung zum am 21. November 2015 Liebe Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen, bald ist es so weit: Die Grundschulzeit geht dem Ende entgegen und ihr seid bestimmt schon

Mehr

Rahmenvereinbarung über die Fachoberschule (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 16.12.2004 i.d.f. vom 06.05.2008)

Rahmenvereinbarung über die Fachoberschule (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 16.12.2004 i.d.f. vom 06.05.2008) SEKRETARIAT DER STÄNDIGEN KONFERENZ DER KULTUSMINISTER DER LÄNDER IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND BESCHLUSSSAMMLUNG DER KMK; BESCHLUSS NR. 418 R:\B\KMK-BESCHLUSS\RVFOS08-05-06.DOC Rahmenvereinbarung

Mehr

(Bitte beachten Sie: Bei Mehrfachbewerbung muss pro Ort jeweils ein eigener Anmeldebogen ausgefüllt werden.) Familienstand:

(Bitte beachten Sie: Bei Mehrfachbewerbung muss pro Ort jeweils ein eigener Anmeldebogen ausgefüllt werden.) Familienstand: Katholische Fachschule für Sozialpädagogik Katholische Fachschule für Sozialwesen der Fachrichtung Jugend- und Heimerziehung (Adressen siehe Anhang) Internet: www.schulenfuersozialeberufe.de B ew e r b

Mehr