Symantec Network Access Control Erste Schritte

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Symantec Network Access Control Erste Schritte"

Transkript

1 Symantec Network Access Control Erste Schritte

2 Symantec Network Access Control Erste Schritte Die im vorliegenden Handbuch beschriebene Software wird im Rahmen einer Lizenzvereinbarung zur Verfügung gestellt und darf nur im Einklang mit den Bestimmungen dieser Vereinbarung verwendet werden. Dokumentationsversion Rechtlicher Hinweis Copyright 2007 Symantec Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Symantec, das Symantec-Logo, LiveUpdate, Sygate, Symantec AntiVirus, Bloodhound, Confidence Online, Digital Immune System und Norton sind Marken oder eingetragene Marken der Symantec Corporation oder ihrer verbundenen Unternehmen in den USA und anderen Ländern. Andere Bezeichnungen können Marken anderer Rechteinhaber sein. Das in diesem Dokument beschriebene Produkt wird lizenziert vertrieben. Die Lizenzen beschränken die Verwendung, Vervielfältigung, Verteilung und Dekompilierung bzw. Rückentwicklung des Produkts. Kein Teil dieses Dokuments darf ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Symantec Corporation und ihrer Lizenzgeber, sofern vorhanden, in irgendeiner Form reproduziert werden. DIE DOKUMENTATION WIRD OHNE MÄNGELGEWÄHR BEREITGESTELLT. ALLE AUSDRÜCKLICHEN UND STILLSCHWEIGENDEN VORAUSSETZUNGEN, DARSTELLUNGEN UND GEWÄHRLEISTUNGEN, EINSCHLIESSLICH DER STILLSCHWEIGENDEN GEWÄHRLEISTUNG DER MARKTGÄNGIGKEIT, EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK ODER NICHT-BEEINTRÄCHTIGUNG, SIND AUSGESCHLOSSEN, AUSSER IN DEM UMFANG, IN DEM SOLCHE HAFTUNGSAUSSCHLÜSSE ALS NICHT RECHTSGÜLTIG ANGESEHEN WERDEN. SYMANTEC CORPORATION IST NICHT FÜR BEILÄUFIG ENTSTANDENE SCHÄDEN ODER FÜR FOLGESCHÄDEN VERANTWORTLICH, DIE IN VERBINDUNG MIT DER ERWORBENEN LEISTUNG ODER DER VERWENDUNG DIESER DOKUMENTATION STEHEN. DIE IN DIESER DOKUMENTATION ENTHALTENEN INFORMATIONEN KÖNNEN JEDERZEIT OHNE ANKÜNDIGUNG GEÄNDERT WERDEN. Die lizenzierte Software und die Dokumentation gelten als kommerzielle Computer-Software gemäß FAR und unterliegen eingeschränkten Rechten, definiert in FAR Abschnitt "Commercial Computer Software - Restricted Rights" bzw. DFARS , "Rights in Commercial Computer Software or Commercial Computer Software Documentation" und deren Nachfolgevorschriften. Jegliche Nutzung, Änderung, Reproduktion, Vorführung, Vorstellung oder Offenbarung der lizenzierten Software und Dokumentation durch die US-amerikanische Regierung darf ausschließlich in Übereinstimmung mit den Bedingungen dieser Vereinbarung erfolgen.

3 Symantec Corporation Stevens Creek Blvd. Cupertino, CA USA

4

5 Erste Schritte In diesem Dokument werden folgende Themen behandelt: Informationen zu Symantec Network Access Control Komponenten von Symantec Network Access Control Neue Funktionen dieser Version Planen der Installation Übersicht über die Installation Informationen zu den Systeminstallationsanforderungen Weitere Informationsquellen Informationen zu Symantec Network Access Control Symantec Network Access Control ist das neue Produkt, das Symantec Network Access Control Version 5.x und Sygate Secure Enterprise 4.1 ersetzt. Symantec Network Access Control besteht aus der Host-Integrität und der Anwendung Symantec Enforcer. Der primäre Zweck von Symantec Network Access Control ist sicherzustellen, dass die Clients, die die Software ausführen, mit den Sicherheitsrichtlinien Ihrer Organisation kompatibel sind. Sicherheitsrichtlinieneinhaltung wird mithilfe der Host-Integritätsrichtlinien aktiviert, die Sie erstellen. Zusammen halten Host-Integritätsrichtlinien und Hardware-Durchsetzung nicht der Richtlinie entsprechende Computer von Ihrem Netzwerk fern. Diese Software kann auch Clients an Fehlerbehebungs-Server weiterleiten, wo Software, Patches, Virus-Updates usw. heruntergeladen werden können.

6 6 Erste Schritte Komponenten von Symantec Network Access Control Symantec Network Access Control ist ein Begleitprodukt zu Symantec Endpoint Protection und nutzt die gleiche Management-Konsole. Symantec Endpoint Protection stellt Symantec AntiVirus-Schutz mit erweitertem Bedrohungsschutz zur Verfügung, der Ihre Endpunkte (Laptops, Desktops und Server) vor bekannten und noch unbekannten Bedrohungen schützt. Komponenten von Symantec Network Access Control Symantec Network Access Control enthält die folgenden Kernkomponenten: Der Symantec Network Access Control-Client wird auf den Endpunkten installiert, auf denen Sie Netzwerkzugriffs-Richtlinien verstärken möchten. Der Symantec Network Access Control-Client besitzt die Fähigkeit der Host-Integritätsprüfung und der Selbstdurchsetzung. Der Client wurde auch entwickelt, um Status seiner Host-Integritäts-Richtlinieneinhaltung an einen Symantec Enforcer zu berichten. Symantec Endpoint Protection Manager wird auf einem Computer installiert, den Sie als Host für die Management-Server-Software möchten. Symantec Endpoint Protection Manager kommuniziert mit den Symantec Network Access Control-Clients und wird durch die Symantec Endpoint Protection Manager-Konsole konfiguriert. Mit der Symantec Endpoint Protection Manager-Konsole können Sie zentral die Symantec Network Access Control-Clients verwalten. Aus der Konsole können Sie Clients installieren, Sicherheitsrichtlinien einstellen und verstärken und die Clients überwachen und über die Clients berichten. Die Konsole kann vom Computer, der Symantec Endpoint Protection Manager ausführt, oder über Fernzugriff durch eine webbasierte Schnittstelle ausgeführt werden. Organisationen, die Symantec Network Access Control installieren, können auch das Hardwaregerät, Symantec Enforcer, installieren. Der Enforcer arbeitet mit Symantec Network Access Control-Clients, um ihren Zugriff auf Ihrem Netzwerk zu regeln. Neue Funktionen dieser Version Symantec Network Access Control kombiniert Technologien von vorherigen Symantec-Produkten in einer neuen Oberfläche. Die neu entworfene Management-Konsole hat folgende Funktionen: Verwalten und Implementieren von Host-Integritätsrichtlinien, die auf Symantec Network Access Control-Clients angewendet wurden.

7 Erste Schritte Planen der Installation 7 Verwalten und Implementieren von Durchsetzungsrichtlinien auf Enforcers im Netzwerk. Überwachen und Berichten über Sicherheitsbedrohungen und Systemreaktion von einem zentralen Punkt. Zulassen des Zugriffs auf verschiedene Ebenen des Verwaltungssystems durch verschiedene Administratoren, basierend auf ihren Rollen und Verantwortlichkeiten. Administratoren für veraltete Versionen von Symantec Network Access Control und Sygate Network Access Control finden wichtige Änderungen in der Installationsanleitung für Symantec Endpoint Protection und Symantec Network Access Control. Planen der Installation Sie müssen die Migrationsinformationen in der Installationsanleitung für Symantec Endpoint Protection und Symantec Network Access Control lesen, wenn Sie eines der folgenden Produkte auf Ihrem Netzwerk installiert haben: Symantec AntiVirus Symantec Client Security Symantec Sygate Enterprise Protection Die Installationsanleitung für Symantec Endpoint Protection und Symantec Network Access Control kann im Dokumentationsordner auf Ihrer Produkt-CD gefunden werden. Wenn diese Installation eine neue Installation ist, sollten Sie vor der Installation die ersten drei Kapitel in der Installationsanleitung für Symantec Endpoint Protection und Symantec Network Access Control lesen. Je größer und komplexer Ihr Netzwerk ist, umso wichtiger ist das Lesen der Dokumentation. Um die Planung zu vereinfachen, sollten Sie die folgenden Hardware- und Softwarebausteine identifizieren: Die Arten der Hardware, die Betriebssysteme und die Anwendungen auf dem Computer, auf dem Sie beabsichtigen den Symantec Network Access Control-Client auszuführen. Alle benutzerdefinierten oder andere nicht kommerziell verfügbare Anwendungen, die in Ihrem Produktionsnetzwerk verwendet werden. Sie sollten alle Hauptmerkmale dieser Anwendungen in Ihrer Testumgebung prüfen.

8 8 Erste Schritte Übersicht über die Installation Jede vorhandene Endpunkt-Sicherheitssoftware, die auf Ihrem Netzwerk aktiv ist, wie Desktop-Firewalls oder Virenschutzsoftware. Sie sollten eine Testumgebung erstellen. Die Testumgebung sollte von Ihrem Produktionsnetzwerk isoliert werden. Beachten Sie, dass die Testumgebung Computer enthält, die die Computer in Ihrem Produktionsnetzwerk repräsentieren. Unternehmen, die keine Testumgebung erstellen können, sollten zuerst den Symantec Network Access Control-Client auf wenigen Computern im Produktionsnetzwerk installieren. Die ausgewählten Computer sollten Hardware, Betriebssysteme und Anwendungen installiert haben, die angemessen Ihr Produktionsnetzwerk darstellen. Diese Computer sollten im Unternehmen nicht unternehmenswichtig sein. Verwenden Sie das Client-Handbuch für Symantec Endpoint Protection und Symantec Network Access Control, um mit der Arbeitsweise der Software vertraut zu werden, die auf den Test-Computern läuft, die den Symantec Network Access Control-Client ausführen. Übersicht über die Installation Das Installationsanleitung für Symantec Endpoint Protection und Symantec Network Access Control enthält ausführliche Information über jeden Schritt im Installationsprozess. Übersicht über die Installation beschreibt die Schritte zum Installieren von Symantec Network Access Control. Tabelle 1-1 Installationsschritte Schritt 1 Vorgang Installieren von Symantec Network Access Control Beschreibung Wählen Sie den Computer, auf dem die Software installiert werden soll und den gewünschten Typen der Datenbank. Führen Sie dann das Installationsprogramm von der CD aus. Das Programm installiert zuerst die Manager-Software. Dann wird die Datenbank installiert und konfiguriert.

9 Erste Schritte Übersicht über die Installation 9 Schritt Vorgang Erstellen eines Client-Installationspakets Verteilen der Client-Software Anmelden an der Symantec Endpoint Protection Manager-Konsole. Suchen Ihrer Gruppe in der Konsole Beschreibung Am Ende der Datenbankkonfiguration werden Sie gefragt, ob Sie den Migrations- und Verteilungsassistent ausführen möchten. Dieser Assistent erstellt und verschiebt dann ein Client-Software-Installationspaket. Für Ihre Testumgebung können Sie Standard-Client-Software-Pakete erstellen und installieren. Diese Clients werden der temporären Gruppe zugewiesen und nutzen die Standardrichtlinien. Wenn es viele Computer in Ihrer Produktionsumgebung gibt, sollten Sie möglicherweise zuerst benutzerdefinierte Host-Integritätsrichtlinien erstellen. Sie können dann benutzerdefinierte Client-Installationspakete erstellen, bevor Sie sie auf den Clients verteilen. Bestimmen Sie, wie die Client-Software verteilt werden soll. Sie können die Client-Software auf verschiedene Weisen verteilen. Sie können den Migrations- und Verteilungsassistent verwenden, nachdem Sie den Manager installiert haben. Sie können auch jederzeit den Migrations- und Verteilungsassistenten über das Startmenü aufrufen. Hinweis: Wenn diese Installation eine Upgrade-Verteilung von Symantec Endpoint Protection ist, gibt es keine Notwendigkeit, den Client erneut zu verteilen. Die Installation von Symantec Network Access Control aktiviert die Symantec Network Access Control-Funktionen auf dem Client ohne weitere Verteilung. Zum Anmelden können Sie das Startmenü und den admin-benutzernamen mit dem während der Installation festgelegten Kennwort verwenden. Auf der "Admin"-Seite können Sie auf "Server" klicken, um die Gruppe zu sehen, die Sie während der Installation erstellt haben. 6 Konfigurieren von LiveUpdate für Sites-Updates Sie müssen LiveUpdate-Eigenschaften für Sites konfigurieren, die Sie installiert haben.

10 10 Erste Schritte Informationen zu den Systeminstallationsanforderungen Schritt 7 Vorgang Konfigurieren von Host-Integritätsrichtlinien und Testen von Symantec Endpoint Protection Beschreibung Sie sollten eine Host-Integritätsrichtlinie für Ihre Clients konfigurieren und testen. Informationen zu den Systeminstallationsanforderungen Die Installation der Symantec-Software erfordert spezielle Protokolle, Betriebssysteme, Service Packs, Software und Hardware. Alle Computer, auf denen Sie Symantec-Software installieren, sollten mindestens die empfohlenen Systemanforderungen für das jeweilige Betriebssystem erfüllen. Dieses Dokument enthält nur minimale Informationen über Systemanforderungen. Diese Informationen können für die Installation auf einem kleinen oder Testnetzwerk ausreichen. Sie sollten die vollen Systemanforderungen lesen, bevor Sie das Produkt auf einem komplexeren Netzwerk installieren. Weitere Informationen finden Sie in der Installationsanleitung für Symantec Endpoint Protection und Symantec Network Access Control. Diese Installationsanweisungen gelten nur bei einer neuen Installation. Sie müssen eine Migration durchführen, wenn Sie auf Ihrem Netzwerk eine Version, die Migration unterstützt, der folgenden Produkte installiert haben: Symantec AntiVirus Corporate Edition Symantec Client Security Symantec Sygate Enterprise Protection Sygate Secure Enterprise Vorbereitung der Installation Informationen zur Migration finden Sie in der Installationsanleitung für Symantec Endpoint Protection und Symantec Network Access Control. Wenn dies die erstmalige Installation ist, sollten Sie die Software für Symantec Endpoint Protection oder Symantec Network Access Control zunächst in einer Testumgebung installieren, konfigurieren und testen.

11 Erste Schritte 11 Hinweis: Kleinbetriebe, die keine Testumgebungsressourcen zur Verfügung haben, sollten die Client-Software auf einigen Produktions-Clients installieren und testen. Abbildung 1-1 zeigt eine mögliche Konfiguration einer Testumgebung. Abbildung 1-1 Beispiel für eine Testumgebung Symantec Security Response Internet Router Firewall Schalter/Hub Client A Client B Client C Symantec Endpoint Security Manager mit eingebetteter Datenbank Diese Testumgebung enthält drei Clients und einen Server. Der Server führt drei Verwaltungskomponenten aus, und zwar den Symantec Endpoint Protection Manager, die Symantec Endpoint Protection Manager-Konsole und die integrierte Sybase-Datenbank. Diese Installations- und Konfigurationsverfahren wurden für diese Beispieltestumgebung entwickelt. Die Computer, auf denen Sie den Symantec Endpoint Protection Manager installieren, müssen die folgenden Software-Mindestanforderungen erfüllen: Windows 2000 Server mit Service Pack 3, Windows XP oder Windows-Server 2003

12 12 Erste Schritte Internet Information Services-(IIS), Version 5.0 oder höher Internet Explorer 6.0 Die Computer, auf denen Sie Client-Software installieren, müssen die folgenden Software-Mindestanforderungen erfüllen: Windows 2000 Professional mit Service Pack 3, Windows XP oder Windows-Server 2003 Internet Explorer 6.0 oder höher Installieren und Konfigurieren von Symantec Endpoint Protection Manager Die erstmalige Installation der Verwaltungssoftware ist in zwei Abschnitte unterteilt. Im ersten Abschnitt wird Symantec Endpoint Protection Manager installiert.. und im zweiten die Symantec Endpoint Protection Manager-Datenbank installiert und konfiguriert. Im ersten Abschnitt können Sie alle Standards akzeptieren. Im zweiten müssen Sie mindestens einen benutzerdefinierten Wert hinzufügen, und zwar ein Kennwort. Hinweis: Verwaltungssoftware enthält weder Symantec Endpoint Protection noch irgendeine andere verwaltete Client-Software. So installieren Sie Symantec Endpoint Protection Manager 1 Legen Sie die Installations-CD ein und starten Sie die Installation. 2 Führen Sie im Begrüßungsfenster einen der folgenden Schritte aus: Wenn Sie Symantec Endpoint Protection installieren, klicken Sie auf "Symantec Endpoint Protection installieren". Wenn Sie "Symantec Network Access Control" installieren, klicken Sie auf "Symantec Network Access Control installieren". 3 Klicken Sie im nächsten Installationsfenster auf "Symantec Endpoint Protection Manager installieren". 4 Klicken Sie im Begrüßungsfenster auf Weiter. 5 Klicken Sie im Fenster "Lizenzvereinbarung" auf "Ich akzeptiere die Bedingungen der Lizenzvereinbarung" und klicken Sie anschließend auf "Weiter". 6 Akzeptieren oder ändern Sie im Fenster "Zielordner" das Installationsverzeichnis. 7 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

13 Erste Schritte 13 Um Symantec Endpoint Protection Manager IIS Web als den einzigen Web-Server auf diesem Computer zu konfigurieren, aktivieren Sie "Benutzerdefinierte Website erstellen", und klicken Sie dann auf "Weiter". Um zuzulassen, dass der IIS-Web-Server für Symantec Endpoint Protection Manager mit anderen Web-Servern auf diesem Computer ausgeführt wird, aktivieren Sie "Standard-Website verwenden" und klicken dann auf "Weiter". 8 Klicken Sie im Installationsfenster auf "Installieren". 9 Klicken Sie nach beendeter Installation im letzten Fenster des Installationsassistenten auf "Fertig". Warten Sie, bis das Fenster "Management-Server-Konfigurationsassistent" angezeigt wird. Dies kann bis zu 15 Sekunden dauern. So konfigurieren Sie Symantec Endpoint Protection Manager 1 Klicken Sie im Fenster "Management-Server-Konfigurationsassistent" auf "Weiter". 2 Aktivieren Sie im Fenster "Standorttyp" die Option "Meinen ersten Standort installieren" und klicken Sie dann auf "Weiter". 3 Akzeptieren oder ändern Sie im Fenster "Server-Informationen" die Standardwerte in den folgenden Feldern, und klicken Sie dann auf "Weiter": Server-Name Server-Port Server-Datenordner 4 Geben Sie im Fenster "Name des Standorts" Ihren Standortnamen in das Feld "Standortname" ein, und klicken Sie dann auf "Weiter". 5 Geben Sie im Fenster "Verschlüsselungskennwort" Werte in beide Feldern ein, und klicken Sie dann auf "Weiter". Notieren Sie dieses Kennwort, wenn Sie Symantec Endpoint Protection in Ihrer Produktionsumgebung installieren. Sie benötigen es zur Systemwiederherstellung und zum Hinzufügen der optionalen Enforcer-Hardware.

14 14 Erste Schritte 6 Aktivieren Sie im Fenster "Datenbank-Server-Auswahl" die Option "Integrierte Datenbank", und klicken Sie dann auf "Weiter". 7 Geben Sie im Fenster "Benutzer festlegen" das Kennwort in die beiden Felder ein, mit dem sich der Administrator bei der Konsole anmeldet, und klicken Sie dann auf "Weiter". Nach beendeter Installation können Sie den "Installations- und Migrationsassistenten" aufrufen, um Client-Software zu installieren. Wenn Sie dies nicht sofort tun möchten, finden Sie die Anleitungen für eine spätere Installation im Kapitel "Client-Installation". Melden Sie sich bei der Konsole mit dem Benutzernamen und Kennwort an, die Sie hier eingegeben haben. Konfigurieren und Verteilen der Client-Software Der Installations- und Migrationsassistent lässt Sie ein Client-Softwarepaket konfigurieren. Der Assistent für die Push-Installationsverteilung wird dann optional angezeigt, damit Sie das Client-Softwarepaket verteilen können. Wenn Sie den Assistenten für die Push-Installationsverteilung nicht auswählen, können Sie ihn manuell mithilfe von ClientRemote.exe im Verzeichnis \tomcat\bin starten. Hinweis: Dieses Verfahren setzt voraus, dass Sie Client-Software auf 32-Bit-Computern und nicht auf 64-Bit-Computern verteilen. Dieses Verfahren lässt Sie auch ein Verzeichnis auswählen, in dem die Installationsdateien abgelegt werden. Sie möchten dieses Verzeichnis möglicherweise erstellen, bevor Sie dieses Verfahren starten. Sie müssen sich auch mit administrativen Anmeldeinformationen bei der Windows-Domäne oder -Arbeitsgruppe authentifizieren, die die Computer enthält. Das Verteilen von Client-Software auf Computern, die Firewalls ausführen und die Windows XP/Vista ausführen, unterliegt speziellen Anforderungen. Firewalls müssen die Remote-Verteilung über TCP-Port 139 zulassen, und die Computer, die sich in Arbeitsgruppen befinden und Windows XP ausführen, müssen die einfache Dateifreigabe deaktivieren. Windows Vista hat zusätzliche Anforderungen. So konfigurieren Sie Client-Software 1 Im Fenster "Management-Server-Konfigurationsassistent abgeschlossen" aktivieren Sie "Ja", und klicken Sie dann auf "Fertig stellen". 2 Im Fenster "Willkommen beim Migrations- und Verteilungsassistenten" klicken Sie auf "Weiter". 3 Im Fenster "Wie möchten Sie verfahren" aktivieren Sie "Client verteilen", und klicken Sie dann auf "Weiter".

15 Erste Schritte 15 4 Im nächsten unbenannten Fenster aktivieren Sie "Geben Sie den Namen einer neuen Gruppe an, an die Clients verteilt werden sollen", geben Sie einen Gruppennamen im Feld ein, und klicken Sie dann auf "Weiter". 5 Im nächsten Fenster deaktivieren Sie jede Client-Software, die Sie nicht installieren möchten, und klicken Sie dann auf "Weiter". 6 Im nächsten Fenster aktivieren Sie die gewünschten Optionen für Pakete, Dateien und Benutzerinteraktionen. 7 Klicken Sie auf "Durchsuchen", suchen Sie das Verzeichnis, in dem Sie die Installationsdateien ablegen möchten, und wählen Sie es aus. Klicken Sie dann auf "Öffnen". 8 Klicken Sie auf "Weiter". 9 Im nächsten unbenannten Fenster aktivieren Sie "Ja" und klicken dann auf "Fertig stellen". Aktivieren Sie nicht "Administratorkonsole starten". Es kann bis zu 5 Minuten dauern, das Installationspaket für Ihre Gruppe zu erstellen und zu exportieren, bevor der "Assistent für die Push-Installationsverteilung" angezeigt wird. So verteilen Sie die Client-Software mit dem Assistenten für die Push-Installationsverteilung 1 Im Fenster "Assistent für die Push-Installationsverteilung" unter "Verfügbare Computer" erweitern Sie die Verzeichnisstrukturen und wählen die Computer aus, auf denen die Client-Software installiert werden soll. Klicken Sie dann auf "Hinzufügen". 2 Im Dialogfeld "Remote-Client-Authentifizierung" geben Sie einen Benutzernamen und ein Kennwort ein, mit dem Sie sich bei der Windows-Domäne oder -Arbeitsgruppe, die die Computer enthält, authentifizieren können. Klicken Sie dann auf "OK". 3 Wenn Sie alle Computer ausgewählt haben und sie im rechten Teilfenster erscheinen, klicken Sie auf "Fertig stellen". 4 Wenn die Installation abgeschlossen ist, klicken Sie auf "Fertig". Bei der Konsole anmelden und Ihre Gruppe finden Als Erstes müssen Sie sich bei der Konsole anmelden und Ihre Gruppe finden. Anmelden bei der Management-Konsole Das erste Mal, wenn Sie sich bei der Management-Konsole anmelden, werden Sie aufgefordert, das Administratorkennwort zu ändern.

16 16 Erste Schritte So melden Sie bei der Management-Konsole an 1 Klicken Sie auf "Start > Programme > Symantec Endpoint Protection Manager > Symantec Endpoint Protection Manager-Konsole". 2 In der Symantec Endpoint Protection Manager-Anmeldeaufforderung geben Sie im Feld "Benutzername" das Wort admin ein. 3 Geben Sie im Feld "Kennwort" das Admin-Kennwort ein, das Sie während der Installation erstellt haben, und klicken Sie dann auf "Anmelden". So finden Sie Ihre Gruppe in der Konsole Nachdem Sie sich angemeldet haben, sollten Sie die Gruppe finden, die Sie während der Installation erstellt haben. Überprüfen Sie dann, dass die Client-Computer, an die Sie Software verteilt haben, in dieser Gruppe angezeigt sind. Abbildung 1-2 Beispiel einer Gruppe, die während der Installation erstellt wurde. Abbildung 1-2 Gruppe Informationen zu Richtlinien Mit Symantec Endpoint Protection Manager können Sie Richtlinien konfigurieren und auf Gruppen oder Orte in den Gruppen anwenden. Alle Client-Computer in Gruppen oder Speicherorten erhalten die Rechte und Funktionen, die in den

17 Erste Schritte 17 Richtlinien angegeben werden. Beispielsweise wenn eine LiveUpdate-Einstellungsrichtlinie angibt, dass LiveUpdate täglich um 22 Uhr ausgeführt wird, führen alle Clients, die diese Richtlinie erhalten, LiveUpdate täglich aus. Für Symantec Endpoint Protection existieren mehrere Richtlinien. Richtlinien existieren für LiveUpdate, Virenschutz und Antispyware-Schutz, globale Ausnahmen usw. Für Symantec Network Access Control existieren zwei Richtlinien, eine für LiveUpdate und eine für Host-Integrität. Hinweis: Für Benutzer veralteter Versionen von Symantec AntiVirus und Symantec Client Security sind die Einstellungen, die für Gruppen, Management-Server und Clients galten, jetzt in den Richtlinien enthalten. Konfigurieren von LiveUpdate für Site-Updates Sie sollten die Häufigkeit konfigurieren, mit der Symantec Endpoint Protection Manager neue Updates für den Standort überprüft und herunterlädt. Sie konfigurieren Client-Updates auch mit LiveUpdate-Content-Richtlinien, weshalb Sie alle Typen herunterladen sollten, die Clients erhalten sollen. Symantec Endpoint Protection Manager für Symantec Network Access Control unterstützt nur Produkt-Updates. So konfigurieren Sie LiveUpdate für den Standort 1 Im linken Teilfenster der Konsole klicken Sie auf "Admin". 2 Im linken unteren Teilfenster klicken Sie auf "Server".

18 18 Erste Schritte 3 Im linken oberen Teilfenster klicken Sie mit der rechten Maustaste auf "Lokaler Standort", und klicken Sie dann auf "Eigenschaften". 4 Auf der Registerkarte "LiveUpdate" aktivieren Sie unter "Download-Plan" die Optionen für die Häufigkeit, mit der die neuesten Definitionen heruntergeladen werden. 5 Für Einzelheiten über das Festlegen anderer Optionen in diesem Dialogfeld, klicken Sie auf "Hilfe". 6 Wenn Sie mit dem Angeben der LiveUpdate-Eigenschaften der Site fertig sind, klicken Sie auf "OK". Konfigurieren und Prüfen von Symantec Network Access Control Symantec Network Access Control unterstützt nur zwei Richtlinien: LiveUpdate und Host-Integrität. Die Host-Integritätsrichtlinie stellt jedoch die Kernfunktionen von Symantec Network Access Control zur Verfügung. Hinweis: Dieser Abschnitt setzt voraus, dass Sie Symantec Network Access Control erworben und installiert haben.

19 Erste Schritte 19 Erstellen einer Host-Integritätsrichtlinie Die Host-Integritätsrichtlinie ist die Grundlage von Symantec Network Access Control. Die Richtlinie, die Sie für diesen Test erstellen, ist nur für Demonstrationszwecke gedacht. Die Richtlinie erkennt das Bestehen eines Betriebssystems und wenn dies der Fall ist, wird ein "NICHT BESTANDEN"-Ereignis erzeugt. Normalerweise werden "NICHT BESTANDEN"-Ereignisse aus anderen Gründen erzeugt. Hinweis: Wenn Sie Symantec Network Access Control und Symantec Endpoint Protection erworben und installiert haben, können Sie eine Firewall-Richtlinie für die Client-Computer erstellen, auf denen die Host-Integrität fehlschlägt. Wenn Sie Symantec Enforcer mit Symantec Network Access Control ausführen, können Sie Clients, auf denen die Host-Integrität mit bestimmten Netzwerksegmenten fehlschlägt, isolieren. Diese Isolierung verhindert Client-Authentifizierung und Domänen-Zugriff. So erstellen Sie eine Host-Integritätsrichtlinie: 1 In der Konsole klicken Sie auf "Richtlinien". 2 Unter "Richtlinien anzeigen" klicken Sie auf Host-Integrität. 3 Ist im rechten Teilfenster eine Host-Integritätsrichtlinie Gelb markiert, klicken Sie auf den weißen Bereich unterhalb der Richtlinien, um die Auswahl der Richtlinie aufzuheben. 4 Klicken Sie unter "Aufgaben" auf "Host-Integritätsrichtlinie hinzufügen". 5 Geben Sie im "Übersicht"-Teilfenster im Feld "Richtlinienname" einen Namen für die Richtlinie ein. 6 Klicken Sie auf "Anforderungen". 7 Im "Anforderungen"-Teilfenster aktivieren Sie "Host-Integritätsprüfung immer ausführen" und klicken Sie dann auf "Hinzufügen". 8 Im Dialogfeld "Neue Anforderung" im "Typ"-Dropdown-Menü, klicken Sie auf "Benutzerdefinierte Anforderung" und klicken Sie dann auf "OK". 9 Geben Sie im Fenster "Benutzerdefinierte Anforderung" im Feld "Name" einen Namen für die benutzerdefinierte Anforderung ein. 10 Klicken Sie unter "Benutzerdefiniertes Anforderungsskript" mit der rechten Maustaste auf "Anweisungen unten einfügen" und dann auf "Hinzufügen > IF.. THEN". 11 Klicken Sie im rechten Teilfenster in der Dropdown-Liste "Wählen Sie eine Bedingung" auf den Eintrag "Dienstprogramm: Betriebssystem ist".

20 20 Erste Schritte 12 Unter "Windows-Version überprüfen" aktivieren Sie eine oder mehrere Betriebssysteme, die auf den Client-Computern ausgeführt werden. 13 Unter "Benutzerdefiniertes Anforderungsskript" klicken Sie mit der rechten Maustaste auf "THEN //Anweisungen hier einfügen:" und klicken Sie dann auf "Hinzufügen > Funktion" > Dienstprogramm: Meldungsdialogfeld anzeigen". 14 Geben Sie im Feld "Bildunterschrift der Meldung:" einen Namen ein, der als Meldungstitel angezeigt werden soll. 15 Geben Sie im Feld "Text der Meldung:" den Text ein, der in der Meldung angezeigt werden soll. 16 Um Informationen über die Einstellungen für die Symbole und die Schaltflächen, die Sie in die Meldung integrieren können, anzuzeigen, klicken Sie auf "Hilfe". 17 Im linken Teilfenster unter "Benutzerdefiniertes Anforderungsskript" klicken Sie auf "ERFOLGREICH". 18 Im rechten Teilfenster unter "Als Ergebnis der Anforderung Folgendes ausgeben" aktivieren Sie "Nicht bestanden" und klicken Sie dann auf "OK". 19 Im "Host-Integrität"-Fenster klicken Sie auf "OK". 20 Klicken Sie in der Eingabeaufforderung "Richtlinie zuweisen" auf "Ja". 21 Im Dialogfeld "Host-Integritätsrichtlinie" aktivieren Sie die Gruppe oder die Gruppen, auf die die Richtlinie angewendet werden sollen und die Ihre Test-Client-Computer enthalten, und klicken Sie dann auf "Zuweisen". 22 Klicken Sie in der Eingabeaufforderung "Host-Integritätsrichtlinie zuweisen" auf "Ja". Testen einer Host-Integritätsrichtlinie Sie können eine Host-Integritätsrichtlinie von der Symantec Endpoint Protection Manager-Konsole aus testen. Hinweis: Sie können auch Host-Integritätsprüfungen vom Client aus ausführen. So testen Sie eine Host-Integritätsrichtlinie: 1 In der Konsole klicken Sie auf "Clients". 2 Im rechten Teilfenster klicken Sie auf die Registerkarte "Clients".

21 Erste Schritte Weitere Informationsquellen 21 3 Klicken Sie im linken Teilfenster unter "Ansicht" auf die Gruppe, die die Client-Computer enthält, auf denen die Host-Integritätsrichtlinie angewendet wurde. 4 Unter "Aufgaben" klicken Sie auf "Befehl auf Gruppe ausführen > Aktualisieren". 5 Melden Sie sich bei einem Client-Computer an, der Symantec Network Access Control ausführt, und beachten Sie das Meldungsfeld, das erscheint. Da die Regel den fehlgeschlagenen Test auslöste, erscheint das Meldungsfeld. Deaktivieren oder löschen Sie die Test-Richtlinien nach dem Test. Weitere Informationsquellen Die folgenden Informationsquellen stehen zur Verfügung: Administrationshandbuch für Symantec Endpoint Protection und Symantec Network Access Control Client-Handbuch für Symantec Endpoint Protection und Symantec Network Access Control LiveUpdate-Administratorhandbuch (nur Symantec Endpoint Protection) Symantec Zentralquarantäne-Administratorhandbuch (nur Symantec Endpoint Protection) Die Online-Hilfe enthält den Inhalt aller oben genannten Handbücher sowie zusätzliche Informationen. Sie finden die Primärdokumentation im Ordner "Documentation" auf der Installations-CD. Einige Komponentenordner enthalten komponentenspezifische Dokumentation. Updates zur Dokumentation sind auf der Website des Technischen Supports von Symantec verfügbar.. Tabelle 1-2 führt die zusätzlichen Informationen auf, die auf den Symantec-Websites verfügbar sind. Tabelle 1-2 Websites von Symantec Art der Informationen Öffentliche Support-Datenbank Web-Adresse Versionen und Updates Aktualisierte Handbücher und Dokumentation Kontaktoptionen

Symantec Endpoint Protection Erste Schritte

Symantec Endpoint Protection Erste Schritte Symantec Endpoint Protection Erste Schritte Symantec Endpoint Protection Erste Schritte Die im vorliegenden Handbuch beschriebene Software wird im Rahmen einer Lizenzvereinbarung zur Verfügung gestellt

Mehr

Symantec AntiVirus -Ergänzung für Windows Vista

Symantec AntiVirus -Ergänzung für Windows Vista Symantec AntiVirus -Ergänzung für Windows Vista Symantec AntiVirus -Ergänzung für Windows Vista Die im vorliegenden Handbuch beschriebene Software wird im Rahmen einer Lizenzvereinbarung zur Verfügung

Mehr

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation............... 1 Ziel................

Mehr

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows Inhaltsverzeichnis Kapitel 1. Übersicht.......... 1 Einführung............... 1 Bereitstellen einer Datenzugriffstechnologie.... 1 ODBC-Datenquellen...........

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch SOPHOS ENDPOINT SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/3539581

Ihr Benutzerhandbuch SOPHOS ENDPOINT SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/3539581 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für SOPHOS ENDPOINT SECURITY. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die SOPHOS ENDPOINT

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die Installation der

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Manuelles Erstellen einer Microsoft SQL Server 2008 (Standard Edition)- Instanz für ACT7

Manuelles Erstellen einer Microsoft SQL Server 2008 (Standard Edition)- Instanz für ACT7 Manuelles Erstellen einer Microsoft SQL Server 2008 (Standard Edition)- Instanz für ACT7 Aufgabe Sie möchten ACT! by Sage Premium 2010 auf einem der unterstützten Windows Server-Betriebssysteme installieren.

Mehr

IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen....... 1 IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen...............

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

Symantec Protection Center 2.1 Erste Schritte

Symantec Protection Center 2.1 Erste Schritte Symantec Protection Center 2.1 Erste Schritte Symantec Protection Center 2.1 Erste Schritte Die in diesem Handbuch beschriebene Software wird unter einer Lizenzvereinbarung zur Verfügung gestellt und darf

Mehr

Installieren und Verwenden von Document Distributor

Installieren und Verwenden von Document Distributor Klicken Sie hier, um diese oder andere Dokumentationen zu Lexmark Document Solutions anzuzeigen oder herunterzuladen. Installieren und Verwenden von Document Distributor Lexmark Document Distributor besteht

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die

Mehr

Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung

Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung Für Netzwerke unter Mac OS X Produktversion: 8.0 Stand: April 2012 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Systemvoraussetzungen...4 3 Installation und Konfiguration...5

Mehr

Netzwerklizenz: Bitte beachten

Netzwerklizenz: Bitte beachten Netzwerklizenz: Bitte beachten Trimble Navigation Limited Engineering and Construction Division 935 Stewart Drive Sunnyvale, California 94085 U.S.A. +1-408-481-8000 Telefon +1-800-874-6253 (Gebührenfrei

Mehr

DSL Konfigurationsanleitung PPPoE

DSL Konfigurationsanleitung PPPoE DSL Konfigurationsanleitung PPPoE Seite - 1 - von 8 Für Betriebssysteme älter als Windows XP: Bestellen Sie sich kostenlos das Einwahlprogramm auf CD unter 09132 904 0 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter

Mehr

Norton AntiVirus für Mac Benutzerhandbuch

Norton AntiVirus für Mac Benutzerhandbuch Benutzerhandbuch Umweltschutz ist wichtig. Symantec hat dieses Handbuch ohne Umschlag gestaltet, um die Einwirkung auf die Umwelt durch unsere Produkte zu reduzieren. Dieses Handbuch wurde aus recycelten

Mehr

Samsung Universal Print Driver Benutzerhandbuch

Samsung Universal Print Driver Benutzerhandbuch Samsung Universal Print Driver Benutzerhandbuch Völlig neue Möglichkeiten Copyright 2009 Samsung Electronics Co., Ltd. Alle Rechte vorbehalten. Das vorliegende Administratorhandbuch dient ausschließlich

Mehr

IBM SPSS Modeler Installationsanweisungen (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer)

IBM SPSS Modeler Installationsanweisungen (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM SPSS Modeler Installationsanweisungen (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation...............

Mehr

Versionshinweise für Symantec Endpoint Protection Small Business Edition, Version 12, Versions-Update 1

Versionshinweise für Symantec Endpoint Protection Small Business Edition, Version 12, Versions-Update 1 Versionshinweise für Symantec Endpoint Protection Small Business Edition, Version 12, Versions-Update 1 Versionshinweise für Symantec Endpoint Protection Small Business Edition, Version 12, Versions-Update

Mehr

McAfee Security-as-a-Service -

McAfee Security-as-a-Service - Handbuch mit Lösungen zur Fehlerbehebung McAfee Security-as-a-Service - Zur Verwendung mit der epolicy Orchestrator 4.6.0-Software Dieses Handbuch bietet zusätzliche Informationen zur Installation und

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

Anleitung zur Installation Lexware professional

Anleitung zur Installation Lexware professional Anleitung zur Installation Lexware professional Diese Anleitung gliedert sich in zwei Arbeitsschritte: 1. Die Installation des Lexware-Programms auf dem Server 2. Die Client-Installation (das Netsetup)

Mehr

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation VOR DER INSTALLATION IST FOLGENDES ZU BEACHTEN: Dieses Dokument beinhaltet Informationen zur Installation von WorldShip von einer WorldShip DVD. Sie können die Installation von WorldShip auch über das

Mehr

SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von SPSS für Windows mit einer Standort-/Vertragslizenz. Dieses Dokument wendet

Mehr

SafeGuard Easy Upgrade-Anleitung. Produktversion: 6.1

SafeGuard Easy Upgrade-Anleitung. Produktversion: 6.1 SafeGuard Easy Upgrade-Anleitung Produktversion: 6.1 Stand: Februar 2014 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Überprüfen der Systemanforderungen...4 3 Installer Download...5 4 Aktualisierung...6 5 Migration...10

Mehr

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer installieren...3 3 Installationsanleitung

Mehr

Anleitung zum Prüfen von WebDAV

Anleitung zum Prüfen von WebDAV Anleitung zum Prüfen von WebDAV (BDRS Version 8.010.006 oder höher) Dieses Merkblatt beschreibt, wie Sie Ihr System auf die Verwendung von WebDAV überprüfen können. 1. Was ist WebDAV? Bei der Nutzung des

Mehr

Sophos Endpoint Security and Control Upgrade-Anleitung. Für Benutzer von Sophos Enterprise Console

Sophos Endpoint Security and Control Upgrade-Anleitung. Für Benutzer von Sophos Enterprise Console Sophos Endpoint Security and Control Upgrade-Anleitung Für Benutzer von Sophos Enterprise Console Produktversion: 10.3 Stand: Januar 2015 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Upgradebare Versionen...4 2.1 Endpoint

Mehr

Los Geht's. Vorwort P2WW-2600-01DE

Los Geht's. Vorwort P2WW-2600-01DE Los Geht's Vorwort P2WW-2600-01DE Vielen Dank für den Kauf von Rack2-Filer! Rack2-Filer ist eine Anwendungssoftware, welche Verwaltung und Anzeige von Dokumentdaten mit Ihrem Computer ermöglicht. Dieses

Mehr

Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website

Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website Mit dieser Anleitung soll das Einrichten eines Webservers auf dem Betriebssystem Server 2008 R2 sowie das anschließende in Betrieb nehmen

Mehr

Software-Installation

Software-Installation Software-Installation Hardware und Betriebssystemanforderungen Mindestens Pentium CPU mit 166 MHz und 32 MB RAM, CD-Rom Laufwerk, COM Anschluss Microsoft Windows 95/98, NT 4, 2000 Professional, XP Microsoft

Mehr

MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29)

MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29) MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29) Dieses Dokument beschreibt das Herunterladen der Serversoftware, die Installation und Konfiguration der Software. Bevor mit der Migration der

Mehr

Windows NT/2000-Server Update-Anleitung

Windows NT/2000-Server Update-Anleitung Windows NT/2000-Server Update-Anleitung Für Netzwerke Server Windows NT/2000 Arbeitsplatzrechner Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung In dieser Anleitung finden Sie Informationen über

Mehr

Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung

Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung Sophos Endpoint Security and Control Einzelplatz-Startup-Anleitung Sophos Endpoint Security and Control, Version 9 Sophos Anti-Virus für Mac OS X, Version 7 Stand: Oktober 2009 Inhalt 1 Vorbereitung...3

Mehr

Software-Lizenzierung und Aktivierung: Verteilen von Software mit Apple Remote Desktop

Software-Lizenzierung und Aktivierung: Verteilen von Software mit Apple Remote Desktop Software-Lizenzierung und Aktivierung: Verteilen von Software mit Apple Remote Desktop Letzte Änderung dieser Seite: 21.01.2010 durch s-robinson2@ti.com. Verteilen von Software mit Apple Remote Desktop

Mehr

Microsoft Office 2010

Microsoft Office 2010 Microsoft Office 2010 Office-Anpassungstool Author(s): Paolo Sferrazzo Version: 1.0 Erstellt am: 15.06.12 Letzte Änderung: - 1 / 12 Hinweis: Copyright 2006,. Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieses

Mehr

Cross Client 8.1. Installationshandbuch

Cross Client 8.1. Installationshandbuch Cross Client 8.1 Installationshandbuch Copyright 2010 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1

Mehr

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen LDAP-Server Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten

Mehr

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Version 2.11 Letzte Aktualisierung: Juli 2011 2011 Verizon. Alle Rechte vorbehalten. Die Namen und Logos von Verizon und

Mehr

UpToNet Installationsanleitung Einzelplatz und Netzwerk

UpToNet Installationsanleitung Einzelplatz und Netzwerk UpToNet Installationsanleitung Einzelplatz und Netzwerk Installationsanleitung Einzelplatz 1 Installationsanleitung Einzelplatz Wenn Sie im Besitz der Einzelplatz-Version der UpToNet KiSOffice Software

Mehr

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014 Sophos Anti-Virus Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 12 September 2014 DokID: sophos Vers. 12, 20.08.2015, RZ/THN Informationen des

Mehr

Universeller Druckertreiber Handbuch

Universeller Druckertreiber Handbuch Universeller Druckertreiber Handbuch Brother Universal Printer Driver (BR-Script3) Brother Mono Universal Printer Driver (PCL) Brother Universal Printer Driver (Inkjet) Version B GER 1 Übersicht 1 Beim

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:59 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben von Verbindungen mit SQL Server-Daten, mit deren Hilfe

Mehr

S YNCHRONISIEREN VON DATEN

S YNCHRONISIEREN VON DATEN S YNCHRONISIEREN VON DATEN Synchronisieren Übersicht Intellisync für salesforce.com ermöglicht das Verwalten der Salesforce- Kontakte und Aktivitäten über Microsoft Outlook oder ein Palm OS - Gerät. Sie

Mehr

Media Nav: Multimedia-Navigationssystem. Anleitung zum Online-Update

Media Nav: Multimedia-Navigationssystem. Anleitung zum Online-Update Media Nav: Multimedia-Navigationssystem Anleitung zum Online-Update Dieses Dokument informiert sie darüber, wie Sie Aktualisierungen der Software oder der Inhalte Ihres Navigationsgeräts durchführen. Allgemeine

Mehr

Dieses Dokument beschreibt eine Basisinstallation von Sabre Red Workspace und Sabre Red + Merlin für Benutzer, die

Dieses Dokument beschreibt eine Basisinstallation von Sabre Red Workspace und Sabre Red + Merlin für Benutzer, die Sabre Red Workspace Basisinstallation inkl. Merlin Kurzreferenz ERSTE SCHRITTE Dieses Dokument beschreibt eine Basisinstallation von Sabre Red Workspace und Sabre Red + Merlin für Benutzer, die Dateien

Mehr

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz. und Mängelkatalog

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz. und Mängelkatalog Anleitung Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz und Mängelkatalog Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen

Mehr

X-RiteColor Master Web Edition

X-RiteColor Master Web Edition X-RiteColor Master Web Edition Dieses Dokument enthält wichtige Informationen für die Installation von X-RiteColor Master Web Edition. Bitte lesen Sie die Anweisungen gründlich, und folgen Sie den angegebenen

Mehr

Digitalkamera Software-Handbuch

Digitalkamera Software-Handbuch EPSON-Digitalkamera / Digitalkamera Software-Handbuch Deutsch Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Handbuchs darf in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie, Mikrofilm oder ein anderes Verfahren) ohne

Mehr

IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Text Analytics Server kann so installiert und konfiguriert werden, dass es auf einem Rechner ausgeführt werden kann,

Mehr

Upgrade von Windows Vista auf Windows 7

Upgrade von Windows Vista auf Windows 7 Je nach Ihrer Hardware und der aktuellen Edition von Windows Vista können Sie die Option Upgrade bei der Installation von Windows 7 verwenden, um ein Upgrade von Windows Vista auf die entsprechende oder

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

RemoteApp für Terminaldienste

RemoteApp für Terminaldienste RemoteApp für Terminaldienste Mithilfe der Terminaldienste können Organisationen nahezu jeden Computer von nahezu jedem Standort aus bedienen. Die Terminaldienste unter Windows Server 2008 umfassen RemoteApp

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software Unternehmer Suite Professional und Mittelstand / Lohn & Gehalt Professional / Buchhaltung Professional Thema Netzwerkinstallation Version/Datum V 15.0.5107

Mehr

Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility

Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility Anmerkungen, Vorsichtshinweise und Warnungen ANMERKUNG: Eine ANMERKUNG liefert wichtige Informationen, mit denen Sie den Computer besser

Mehr

GFI-Produkthandbuch. Einschränkungen und Lizenzierungshandbuch für GFI Archiver- Archivierung

GFI-Produkthandbuch. Einschränkungen und Lizenzierungshandbuch für GFI Archiver- Archivierung GFI-Produkthandbuch Einschränkungen und Lizenzierungshandbuch für GFI Archiver- Archivierung Die Informationen in diesem Dokument dienen ausschließlich Informationszwecken und werden in der vorliegenden

Mehr

Kurzanleitung zur Installation des OLicense-Servers in Verwendung mit SimDiff/SimMerge

Kurzanleitung zur Installation des OLicense-Servers in Verwendung mit SimDiff/SimMerge Kurzanleitung zur Installation des OLicense-Servers in Verwendung mit SimDiff/SimMerge Inhaltsverzeichnis Installieren des OLicense-Servers... 1 Konfigurieren des OLicense-Servers... 2 Einstellen der Portnummer...

Mehr

TX Praxis auf Windows Vista

TX Praxis auf Windows Vista Das IT-System der TrustCenter TX Praxis auf Windows Vista Installationshinweise Version 1.0 27. März 2007 Ist aus der Zusammenarbeit von NewIndex, Ärztekasse und BlueCare entstanden TrustX Management AG

Mehr

IP Office Installation und Verwendung von MS-CRM

IP Office Installation und Verwendung von MS-CRM IP Office Installation und Verwendung von MS-CRM 40DHB0002DEEF Ausgabe 3b (26.09.2005) Inhaltsverzeichnis Installieren von MS-CRM... 5 MS-CRM Einführung... 5 Installation... 5 Systemanforderungen... 6

Mehr

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Anleitung Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden:

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden: Ein Software Update für das FreeStyle InsuLinx Messgerät ist erforderlich. Lesen Sie dieses Dokument sorgfältig durch, bevor Sie mit dem Update beginnen. Die folgenden Schritte führen Sie durch den Prozess

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Büro inkl. Modul Arbeitsplatz+ Thema Netzwerkinstallation Version/Datum 15.00.03.100 Modul Arbeitsplatz+ Zur Nutzung der Netzwerkfähigkeit ist

Mehr

Kurzanleitung zur Softwareverteilung von BitDefender Produkten...2

Kurzanleitung zur Softwareverteilung von BitDefender Produkten...2 Kurzanleitung zur Softwareverteilung von Kurzanleitung zur Softwareverteilung von BitDefender Produkten...2 I. BitDefender Management Agenten Verteilung...2 1.1. Allgemeine Bedingungen:... 2 1.2. Erste

Mehr

2. Installation unter Windows 8.1 mit Internetexplorer 11.0

2. Installation unter Windows 8.1 mit Internetexplorer 11.0 1. Allgemeines Der Zugang zum Landesnetz stellt folgende Anforderungen an die Software: Betriebssystem: Windows 7 32- / 64-bit Windows 8.1 64-bit Windows Server 2K8 R2 Webbrowser: Microsoft Internet Explorer

Mehr

HP PhotoSmart P1100-Farbtintenstrahldrucker Netzwerkhandbuch für Windows

HP PhotoSmart P1100-Farbtintenstrahldrucker Netzwerkhandbuch für Windows HP PhotoSmart P1100-Farbtintenstrahldrucker Netzwerkhandbuch für Windows Inhaltsverzeichnis 1 Verwenden des Druckers im Netzwerk................................................................ 1 2 Lokale

Mehr

Windows 98 und Windows Me

Windows 98 und Windows Me Windows 98 und Windows Me Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Vorbereitungen auf Seite 3-28 Schnellinstallation mit der CD auf Seite 3-29 Andere Installationsmethoden auf Seite 3-29 Fehlerbehebung für Windows

Mehr

[xima FormCycle] Update von xima FormCycle V1 zu xima FormCycle V2 Version V2.0 00002

[xima FormCycle] Update von xima FormCycle V1 zu xima FormCycle V2 Version V2.0 00002 Update von xima FormCycle V1 zu xima FormCycle V2 Version V2.0 00002 Marken xima ist eine eingetragene Marke der xima media GmbH. Tomcat, Google, Chrome, Windows, Mozilla, Firefox, Linux, JavaScript, Java

Mehr

PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG

PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG Copyright (C) 1999-2004 SWsoft, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Die Verbreitung dieses Dokuments oder von Derivaten jeglicher Form ist verboten, ausgenommen Sie

Mehr

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1 Windows...3 2.2 Mac...4 2.3 ios (iphone, ipad und ipod touch)...4 3. Avira

Mehr

Netzwerkinstallation Version / Datum 12.00.05.100 / 05.07.2012. Modul Arbeitsplatz+ 1 von 5

Netzwerkinstallation Version / Datum 12.00.05.100 / 05.07.2012. Modul Arbeitsplatz+ 1 von 5 Software WISO Mein Büro Thema Netzwerkinstallation Version / Datum 12.00.05.100 / 05.07.2012 Modul Arbeitsplatz+ Zur Nutzung der Netzwerkfähigkeit ist seit der Jahresversion 2012 das Modul Arbeitsplatz+

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerstandort-/vertragslizenz.

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisung für Mac OS (Lizenz für einen berechtigten Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisung für Mac OS (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Installationsanweisung für Mac OS (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

Installieren von Autodesk MapGuide 6.5 Service Pack 1

Installieren von Autodesk MapGuide 6.5 Service Pack 1 Installieren von Autodesk MapGuide 6.5 Service Pack 1 In diesem Dokument wird die Installation von Autodesk MapGuide 6.5 Service Pack 1 beschrieben. Hinweise zu aktuellen Installations-Updates und bekannten

Mehr

Update und Konfiguraton mit dem ANTLOG Konfigurations-Assistenten

Update und Konfiguraton mit dem ANTLOG Konfigurations-Assistenten Update und Konfiguraton mit dem ANTLOG Konfigurations-Assistenten Der Konfigurations-Assistent wurde entwickelt, um die unterschiedlichen ANTLOG-Anwendungen auf den verschiedensten Umgebungen automatisiert

Mehr

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein Einrichtung von orgamax-mobil Um die App orgamax Heute auf Ihrem Smartphone nutzen zu können, ist eine einmalige Einrichtung auf Ihrem orgamax Rechner (bei Einzelplatz) oder Ihrem orgamax Server (Mehrplatz)

Mehr

Installation und Aktivierung von Norton AntiVirus

Installation und Aktivierung von Norton AntiVirus Installation und Aktivierung von Norton AntiVirus Sie haben sich für die Software Norton AntiVirus PC entschieden. So installieren und aktivieren Sie Norton AntiVirus: Systemvoraussetzungen Bevor Sie die

Mehr

Installationsanleitung CFM TWAIN 7.00 STI

Installationsanleitung CFM TWAIN 7.00 STI Installationsanleitung CFM TWAIN 7.00 STI Windows 98 / ME / 2000 / XP Änderungsrechte / Kopierhinweise Die in diesem Handbuch enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

Mehr

Installationshandbuch zu Backup Exec Cloud Storage für Nirvanix. Version 1.0

Installationshandbuch zu Backup Exec Cloud Storage für Nirvanix. Version 1.0 Installationshandbuch zu Backup Exec Cloud Storage für Nirvanix Version 1.0 Installationshandbuch zu Backup Exec Cloud Storage für Nirvanix Die in diesem Handbuch beschriebene Software wird unter einer

Mehr

IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (Einzelplatzlizenz)

IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (Einzelplatzlizenz) IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (inzelplatzlizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Modeler Text Analytics Version 15 mit einer inzelplatzlizenz.

Mehr

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Hauptgeschäftssitz: Trimble Geospatial Division 10368 Westmoor Drive Westminster, CO 80021 USA www.trimble.com Copyright und Marken: 2005-2013, Trimble Navigation Limited.

Mehr

BitDefender Client Security Kurzanleitung

BitDefender Client Security Kurzanleitung BitDefender Client Security Kurzanleitung...1 Appendix A Kurzanleitung mit Screenshots...2 BitDefender Client Security Kurzanleitung 1. Wählen Sie entweder 32 oder 64 bit Management Server aus dem BitDefender

Mehr

Seite 1. Installation KS-Fitness

Seite 1. Installation KS-Fitness Seite 1 Installation KS-Fitness Inhaltsangabe Inhaltsangabe... 2 Vorwort... 3 Technische Hinweise... 4 Installation von KS-Fibu und KS-Fitness... 5 Verknüpfung mit bereits vorhandener Datenbank...15 Seite

Mehr

FileMaker Pro 11. Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten

FileMaker Pro 11. Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten FileMaker Pro 11 Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten 2007-2010 FileMaker, Inc. Alle Rechte vorbehalten. FileMaker, Inc. 5201 Patrick Henry Drive Santa Clara, California 95054, USA FileMaker

Mehr

Installation Stand: 05/2010 1

Installation Stand: 05/2010 1 Installation Stand: 05/2010 1 Copyright 2010 AKG Software Consulting GmbH. Alle Informationen in diesem Produkt werden ohne Rücksicht auf einen eventuellen Patentschutz veröffentlicht. Warennamen werden

Mehr

SafeGuard Enterprise Upgrade-Anleitung. Produktversion: 7

SafeGuard Enterprise Upgrade-Anleitung. Produktversion: 7 SafeGuard Enterprise Upgrade-Anleitung Produktversion: 7 Stand: Dezember 2014 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Überprüfen der Systemanforderungen...4 3 Installer Download...5 4 Aktualisierung...6 4.1 Aktualisieren

Mehr

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v12 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows Mac OS Prozessor

Mehr

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security F-Secure INHALT 3 Inhalt Kapitel 1: Erste Schritte...5 Erstellen eines neuen Kontos...6 Herunterladen von Software...8 Systemvoraussetzungen...10

Mehr

IBM SPSS Statistics - Essentials for Python: Installationsanweisungen für Windows

IBM SPSS Statistics - Essentials for Python: Installationsanweisungen für Windows IBM SPSS Statistics - ssentials for Python: Installationsanweisungen für Windows Im Folgenden finden Sie die Installationsanweisungen für IBM SPSS Statistics - ssentials for Python auf den Windows -Betriebssystemen.

Mehr

Bitte melden Sie sich als Administrator des Betriebssystems oder als Benutzer mit ausreichenden Installationsrechten an Ihrem PC an.

Bitte melden Sie sich als Administrator des Betriebssystems oder als Benutzer mit ausreichenden Installationsrechten an Ihrem PC an. CRS - Support... immer gut beraten Installationsanleitung Amadeus Vista Schritt 1 Bitte melden Sie sich als Administrator des Betriebssystems oder als Benutzer mit ausreichenden Installationsrechten an

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern. Kurzanleitung

Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern. Kurzanleitung Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen... 3 2. Netzwerkübersicht... 3 3. Konfiguration...

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11 SP1

Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11 SP1 Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11 SP1 Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11 SP1 NOVELL SCHNELLSTART Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine neue

Mehr

Informatives zur CAS genesisworld-administration

Informatives zur CAS genesisworld-administration Informatives zur CAS genesisworld-administration Inhalt dieser Präsentation Loadbalancing mit CAS genesisworld Der CAS Updateservice Einführung in Version x5 Konfigurationsmöglichkeit Sicherheit / Dienstübersicht

Mehr