Systemempfehlung für den Objektbau. So baut Österreich!

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Systemempfehlung für den Objektbau. So baut Österreich!"

Transkript

1 Systemempfehlung für den Objektbau. So baut Österreich! Ziegelbausystem Wanddicke 20 cm.

2 Außenwand Der Porotherm Objekt Plan in Kombination mit einer Zusatzdämmung aus EPS-FS (Schallschutzplatte) stellt die ideale Lösung für die Außenwand im mehrgeschossigen Wohnbau dar. Dieses Wandsystem zeichnet sich neben der hohen Druckfestigkeit und dem guten Wärmeschutz durch eine hohe flächenbezogene Masse und die damit verbundenen günstigen Eigenschaften im Hinblick auf Luftschalldämmung und Schalllängsleitung aus. Beidseitig verputzt eignet sich der Porotherm Objekt Plan auch optimal für die tragende Wand innerhalb der Wohnung ohne Anforderung an Schall- und Wärmeschutz. Porotherm Objekt Plan Kalk-Gipsputz 1,5 cm Porotherm Objekt Plan 20,0 cm Wärmedämmung EPS-FS 20,0 cm Dünnschichtdeckputz 0,5 cm Gesamtwanddicke 42,0 cm Wärmeschutz d cm λ W/mK d/ λ m 2 K/W Statik Kennwerte Ziegel Kalk-Gipsputz 1,5 0,600 0,025 Steindruckfestigkeit f b 15 N/mm 2 Porotherm Objekt Plan 20,0 0,303 0,660 Korrekturfaktor δ 1,25 Wärmedämmung EPS-FS 20,0 0,040 5,000 normierte Druckfestigkeit f b 18,8 N/mm 2 Wärmeübergangswiderstände Rsi + Rse 0,170 Mauersteingruppe 2 Wärmedurchgangskoeffizien U = 0,17 W/m 2 K Kategorie lt. EN I Schallschutz bewertetes Schalldämmaß des Wandsystems lt. Messung Attestnummer Schallmessung flächenbezogene Masse unverputzt R W = 49 db VFA m = 224 kg/m 2 Kennwerte Mauerwerk bei Verarbeitung mit Porotherm Dünnbettmörtel 5,45 N/mm 2 charakteristische Schubfestigkeit f vk 0,15 + 0,4*σ d 0,84 N/mm 2 Brandschutz Ausführung Ausnutzungsfaktor Feuerwiderstandsklasse brandseitig verputzt a 1,0 REI-M 180 Attestnummer Klassifizierungsbericht MA39-V A Brandverhaltensklasse Ziegel A1 Kennwerte Wandsystem bei Verarbeitung mit Porotherm DRYFIX extra Planziegel-Kleber 4,52 N/mm 2 charakteristische Schubfestigkeit f vk 0,14 + 0,28*σ d 0,84 N/mm 2 2

3 Wohnungs- und Stiegenhaustrennwand Der Verfüllziegel Porotherm SBZ Plan in Kombination mit einer Gipskarton-Vorsatzschale (Schwingbügelkonstruktion) stellt die ideale Lösung für die Wohnungs- und Stiegenhaustrennwand im mehrgeschossigen Wohnbau dar und erfüllt alle Anforderungen hinsichtlich Schallschutz und Wärmeschutz. Weiters zeichnet sich dieses Wandsystem durch die hohe Tragfähigkeit, die hohe speicherfähige Masse und die positiven Auswirkungen der Ziegelschale auf das Raumklima aus. Durch die ca. 3 cm dicke Ziegelschale und den 1,5 cm dicken Innenputz können Elektroinstallationen ohne großen Aufwand nachträglich eingebaut werden. Porotherm SBZ Plan Kalk-Gipsputz 1,5 cm Porotherm SBZ Plan 20,0 cm Hohlraumdämmung 5,0 cm Gipskartonplatte auf Schwingbügelkonstruktion 1,5 cm Gesamtwanddicke 28,0 cm Wärmeschutz d cm λ W/mK d/ λ m 2 K/W Statik Kennwerte Ziegel Kalk-Gipsputz 1,5 0,600 0,025 Porotherm SBZ Plan 20,0 0,659 0,303 Hohlraumdämmung Mineralwolle 5,0 0,040 1,250 normierte Verbundsteinfestigkeit f b, v bei Füllbeton C 12/15 normierte Verbundsteinfestigkeit f b, v bei Füllbeton C 16/20 normierte Verbundsteinfestigkeit f b, v bei Füllbeton C 20/25 22,0 N/mm 2 24,1 N/mm 2 26,2 N/mm 2 Gipskartonplatte 1,5 0,210 0,071 Mauersteingruppe (verfüllt) 1 Wärmeübergangswiderstände Rsi + Rse 0,260 Kategorie lt. EN I Wärmedurchgangskoeffizien U = 0,52 W/m 2 K Kennwerte Mauerwerk bei Verarbeitung mit Porotherm Dünnbettmörtel Schallschutz bewärtetes Schalldämmaß des Wandsystems lt. Messung R W = 60 db bei Füllbeton C 12/15 bei Füllbeton C 16/20 7,8 N/mm 2 8,3 N/mm 2 Attestnummer Schallmessung flächenbezogene Masse unverputzt VFA m = 347 kg/m 2 bei Füllbeton C 20/25 8,9 N/mm 2 Brandschutz Ausführung Ausnutzungsfaktor Feuerwiderstandsklasse Kennwerte Wandsystem bei Verarbeitung mit Porotherm DRYFIX extra Planziegel-Kleber bei Füllbeton C 12/15 5,7 N/mm 2 brandseitig verputzt a 1,0 REI-M 180 Attestnummer Klassifizierungsbericht MA39-V A bei Füllbeton C 16/20 bei Füllbeton C 20/25 6,3 N/mm 2 6,8 N/mm 2 Brandverhaltensklasse Ziegel A1 3

4 Anschlussdetails Wohnungstrennwand - Außenwand Bei Fragen zur Planung und Ausführung von Detaillösungen stehen Ihnen die Mitarbeiter im Technischen Außendienst, im Technischen Innendienst oder in der Produkttechnik gerne zur Verfügung! Einbindung Wohnungstrennwand - Außenwand WOHNUNGSTRENNWAND FLACHSTAHLANKER EINLEGEN FUGE SATT AUSMÖRTELN GK-VORSATZSCHALE MIT HOHLRAUMDÄMMUNG FLACHSTAHLANKER EINLEGEN FUGE SATT AUSMÖRTELN Einbindung Wohnungstrennwand - Außenwand bei Versatz in Außenwand WOHNUNGS- TRENNWAND GK-VORSATZSCHALE MIT HOHLRAUMDÄMMUNG 4

5 Systemergänzungen Der Porotherm Plan für die nichttragende Zwischenwand mit hoher speicherfähiger Masse und für Schachtabmauerungen sowie unsere Flachstürze 9 cm und die Porotherm Überlage 24 x 6,5 cm stellen die optimale Ergänzung zu unserem Porotherm Objektbausystem Wanddicke 20 cm dar. Porotherm Plan Schallschutz Die schallschutztechnischen Anforderungen an nichttragende Zwischenwände ergeben sich aus der ÖNORM B , wobei zu beachten ist, dass eine ausreichende Dämmung der Schalllängsleitung gegeben ist. Zur Schallentkopplung (Erhöhung des Verzweigungsdämmmaßes) sind in der Fuge zwischen nichttragender Zwischenwand und den angrenzenden Bauteilen (Wohnungstrennwand, Außenwand und Decken) entsprechende Stoßstellendämmungen vorzusehen. Porotherm Sturz 9 cm Vibraton-Sturz 9 cm Abmessungen Breite 9 cm Höhe 6,5 cm Länge 1,00-3,00 m Speicherfähige Masse Die massive Zwischenwand aus Porotherm Plan weist eine um ca. 300 % höhere speicherfähige Masse auf als Zwischenwände in Leichtbauweise. Der Porotherm Plan leistet somit einen wichtigen Beitrag zur Vermeidung sommerlicher Überhitzung und sorgt für ein ausgeglichenes Raumklima. Brandschutz Der Porotherm Plan weist in Abhängigkeit vom Putzaufbau gemäß Klassifizierungsbericht IBS bis zu einer Wandhöhe von 4,00 m folgenden Feuerwiderstand auf: Ausführung Feuerwiderstandsklasse beidseitig verputzt (Putzdicke mind. 1,5 cm) El 120 einseitig verputzt (Putzdicke mind. 1,5 cm) El 90 unverputzt (beidseitiger Fugenverschluss) El 45 Attestnummer Klassifizierungsbericht IBS Lin Brandverhaltensklasse Ziegel Porotherm Überlage 24 x 6,5 cm Abmessungen Breite 6,5 cm Höhe 23,8 cm Länge 1,00-3,25 m A1 ÜBERMAUERUNG 2 x FLACHSTURZ 9 cm 3 x ÜBERLAGE 24 5

6 Wienerberger Ziegelindustrie GmbH Hauptstraße Hennersdorf T F E o 2M 5/14 150g JE 76677

Systemempfehlung für den Objektbau. So baut Österreich!

Systemempfehlung für den Objektbau. So baut Österreich! Systemempfehlung für den Objektbau. So baut Österreich! Ziegelbausystem Wanddicke 25 cm. www.wienerberger.at Außenwand Der Porotherm 25-38 Objekt LDF Plan kombiniert mit einer Zusatzdämmung aus 20 cm EPS-F

Mehr

Der Ziegel mit. Mehrwert statt Mehrkosten. Porotherm. Porotherm W.i Plan. Der Ziegel mit. Wärmedämmung inklusive.

Der Ziegel mit. Mehrwert statt Mehrkosten. Porotherm. Porotherm W.i Plan. Der Ziegel mit. Wärmedämmung inklusive. Der Ziegel mit Mehrwert statt Mehrkosten Mehr Wärmeschutz Mehr Wohn-Nutzfläche Mehr Umweltschutz Porotherm W.i Plan Der Ziegel mit Wärmedämmung inklusive. So baut Österreich! Porotherm W.i Plan für mehr

Mehr

POROTON -BLOCKZIEGEL

POROTON -BLOCKZIEGEL POROTON -BLOCKZIEGEL Technische Daten, Stand 2017 1. Block-Hochlochziegel-T0,8 n Blockhochlochziegel n nach DIN 105-100/DIN EN 771-1 n Rohdichteklasse 0,8 Lochbild 5) Für leichte tragende und nicht tragende

Mehr

Wärmebrückenkatalog Niedrigenergiehaus - Anschlussdetails

Wärmebrückenkatalog Niedrigenergiehaus - Anschlussdetails ψ = L 2D Σ Uj.lj N j=1 Wärmebrückenkatalog Niedrigenergiehaus - Anschlussdetails Version 2 / Ausgabe März 2004 M 1:10 Wärmebrückenberechnung für Niedrigenergiehäuser Detail Nr. 1A - Sockelanschluss, nicht

Mehr

Zusammenfassung Bautechnischer Werte. Grundwerte Wärme Schall Brand Statik

Zusammenfassung Bautechnischer Werte. Grundwerte Wärme Schall Brand Statik 9b) Bautechnik Zusammenfassung Bautechnischer Werte Grundwerte Wärme Schall Brand Statik Grundwerte für YTONG Produkte Festigkeitsklassen, Rohdichteklassen, Gewichte, Druckfestigkeit, Wärmeleitfähigkeit,

Mehr

Empfohlene & geprüfte Wandsysteme

Empfohlene & geprüfte Wandsysteme Empfohlene & geprüfte Wandsysteme Wohnungstrennwände: zwischen Wohnungen Kurz- Wandaufbau Wandstärke Verwendungszweck Füllbeton Kernbeton Wandgewicht Bauphysikalische Daten (verputzt) bezeichnung ohne

Mehr

Technische Produktdaten So baut Österreich!

Technische Produktdaten So baut Österreich! Technische daten So baut Österreich! Ausgabe April 2015 www.wienerberger.at Wienerberger ganz in Ihrer Nähe. Zentrale Wienerberger Ziegelindustrie GmbH Hauptstraße 2 2332 Hennersdorf T 01 605 03-0 F 01

Mehr

Mehrgeschoßiges Bauen in monolithischer Ziegelbauweise

Mehrgeschoßiges Bauen in monolithischer Ziegelbauweise Wandlösungen Mehrgeschoßiges Bauen in monolithischer Ziegelbauweise Porotherm W.i Objekt Plan www.wienerberger.at Inhaltsverzeichnis Referenzprojekte 4 Planungsempfehlungen für den mehrgeschoßigen Objektbau

Mehr

POROTON-T 8 Der Ziegel für das Passivhaus. Gefüllt mit Perlit Die Wärmedämmung aus natürlichem Vulkangestein.

POROTON-T 8 Der Ziegel für das Passivhaus. Gefüllt mit Perlit Die Wärmedämmung aus natürlichem Vulkangestein. POROTON-T 8 Der Ziegel für das Passivhaus Gefüllt mit Perlit Die Wärmedämmung aus natürlichem Vulkangestein. Der POROTON-T 8 für das Passivhaus Der Ziegel für das Passivhaus in einschaliger Massivbauweise.

Mehr

Neuer Ziegel für den Objektbau: Poroton-S 11 von Wienerberger

Neuer Ziegel für den Objektbau: Poroton-S 11 von Wienerberger EnEV-online Medien-Service für Redaktionen Institut für Energie-Effiziente Architektur mit Internet-Medien Melita Tuschinski, Dipl.-Ing.UT, Freie Architektin, Stuttgart Internet: http://medien.enev-online.de

Mehr

System. extra DRYFIX extra. Die turboplanziegelverarbeitung. Zuverlässiges und anerkanntes System mit neuer. Kleber-Rezeptur. + bestätigt durch ÖTZ!

System. extra DRYFIX extra. Die turboplanziegelverarbeitung. Zuverlässiges und anerkanntes System mit neuer. Kleber-Rezeptur. + bestätigt durch ÖTZ! System Zuverlässiges und anerkanntes System mit neuer Die turboplanziegelverarbeitung extra DRYFIX extra Kleber-Rezeptur + bestätigt durch ÖTZ! Ausgabe Jänner 2011 Ziegel. Für uns Menschen gemacht. Schnelles,

Mehr

Technische Daten und Lieferprogramm

Technische Daten und Lieferprogramm www.isospan.eu und Lieferprogramm 1159-CPD-0285/11 1159-CPD-0207/08 Europäische Technische Zulassung ETA-05/0261 Die Markenwohnwand - natürlich, behaglich, effizient. 02 03 www.isospan.eu Steine mit integrierter

Mehr

Erhöhter Schallschutz im Wohnungsbau. 55 db mit einschaliger, hoch wärmedämmender Ziegelwand aus POROTON-S12.

Erhöhter Schallschutz im Wohnungsbau. 55 db mit einschaliger, hoch wärmedämmender Ziegelwand aus POROTON-S12. Erhöhter Schallschutz im Wohnungsbau 55 db mit einschaliger, hoch wärmedämmender Ziegelwand aus POROTON-S12. Schallschutz plus Wärmeschutz so sieht familienfreundliches Wohnen aus In der ansprechenden

Mehr

BAUPYHSIKALISCHE BERECHNUNGEN

BAUPYHSIKALISCHE BERECHNUNGEN GZ: 11.761-DSs 37,5/12W Seiten: 1-12 Datum: 04.12.2012 Anlagen: 1 (insgesamt 6 Seiten) BAUPYHSIKALISCHE BERECHNUNGEN Gegenstand: Ermittlung wärmeschutztechnischer Kennwerte von Wänden hergestellt aus Durisol

Mehr

POROTHERM. Die Verfüllziegelwand ohne Stoßfugen! POROTHERM SBZ Plan POROTHERM SBZ Plan. Ziegel. Für uns Menschen gemacht.

POROTHERM. Die Verfüllziegelwand ohne Stoßfugen! POROTHERM SBZ Plan POROTHERM SBZ Plan. Ziegel. Für uns Menschen gemacht. POROTHERM SBZ.i Plan Die Verfüllziegelwand ohne Stoßfugen! POROTHERM 25-50 SBZ Plan POROTHERM 20-40 SBZ Plan Ziegel. Für uns Menschen gemacht. Der SBZ.i vereint die statischen Qualitäten des Stahlbetons,

Mehr

Porotherm. Hightech für Ziegel mit Wärmedämmung inklusive. Österreichs erste Mineralwolle- Verfüllanlage für Hintermauerziegel. So baut Österreich!

Porotherm. Hightech für Ziegel mit Wärmedämmung inklusive. Österreichs erste Mineralwolle- Verfüllanlage für Hintermauerziegel. So baut Österreich! Hightech für Ziegel mit Wärmedämmung inklusive Österreichs erste Mineralwolle- Verfüllanlage für Hintermauerziegel So baut Österreich! Mineralwolle trifft Ziegel Die vollautomatische Verfüllanlage Haiding

Mehr

KERAMIKZIEGELSYSTEM

KERAMIKZIEGELSYSTEM KERAMIKZIEGELSYSTEM K E R A M I K Z I E G E L S YS T E M Keramik-Ziegelsystem von Leier garantiert für Sie 1 präzises Arbeiten Arbeitszeitersparnis optimalen Untergrund für Verputzarbeiten geringere Heizkosten

Mehr

KLIMABLOC. Mehr als ein Ziegel.

KLIMABLOC. Mehr als ein Ziegel. KLIMABLOC. Mehr als ein Ziegel. Wenn es um Vertrauen geht......ist Größe ein Maßstab. Hausbau ist eine Investition fürs Leben. Damit ist nicht nur die Nachhaltigkeit der Investition, sondern auch deren

Mehr

Ziegelklassen-Tabelle 2014

Ziegelklassen-Tabelle 2014 Ziegelklassen-Tabelle 014 ZieZZiegel der Mitgliedswerke vom Ziegelwerk Neuhofen GesmbH & Co KG, K.F. & Dipl.-Ing. H. Obermair, 4501 Neuhofen an der Krems, Dambach 4, Tel.: 077-47 oder 47, FAX: 077-551

Mehr

Leichtbeton liefert überzeugende Argumente im Geschosswohnungsbau

Leichtbeton liefert überzeugende Argumente im Geschosswohnungsbau Presseinformation Bundesverband Leichtbeton e.v., Postfach 2755, 56517 Neuwied Abdruck honorarfrei. Belegexemplar und Rückfragen bitte an: dako pr, Manforter Straße 133, 51373 Leverkusen, Tel.: 02 14 /

Mehr

Technische Universität Dortmund, Fakultät Bauingenieurwesen und Architektur, Fach Bauphysik. schriftliche Prüfung, Bachelorstudiengang.

Technische Universität Dortmund, Fakultät Bauingenieurwesen und Architektur, Fach Bauphysik. schriftliche Prüfung, Bachelorstudiengang. Musterklausur Beispielaufgaben zur Bauphysik WiSe11/12 Aufgabe 1 Wärmeschutz (10 P): Bestimmen Sie zeichnerisch die Schichtgrenztemperaturen in folgendem Bodenplattenaufbau. Gehen Sie von einer Erdreichtemperatur

Mehr

Porotherm W.i Natürlich. Sicher. Energiesparend. So baut Österreich!

Porotherm W.i Natürlich. Sicher. Energiesparend. So baut Österreich! W.i Natürlich. Sicher. Energiesparend. So baut Österreich! W.i Planziegel Sortiment und Verarbeitungshinweise. www.wienerberger.at Effizient, energiesparend und wohngesund bauen W.i Planziegel-Bausystem

Mehr

Fachbereich Architektur Fachgebiet Entwerfen und Gebäudetechnologie Prof. Dr.-Ing. Karsten Tichelmann

Fachbereich Architektur Fachgebiet Entwerfen und Gebäudetechnologie Prof. Dr.-Ing. Karsten Tichelmann Fachgebiet Entwerfen und Gebäudetechnologie Prof. Dr.-Ing. Karsten Tichelmann Prüfung im SS 2009 25.09.2009 Vorname: Fachsemester: E-Mail: Brandschutz / 30 Schallschutz / 30 Wärmeschutz / 30 Feuchteschutz

Mehr

Der neue Poroton-S9. Mehr Stabilität im Wohnungsbau.

Der neue Poroton-S9. Mehr Stabilität im Wohnungsbau. P R E S S E I N F O R M A T I O N Schlagmann Poroton auf der Bau 2017 Der neue Poroton-S9. Mehr Stabilität im Wohnungsbau. Der neue Poroton-S9 erfüllt als der stabilste perlitgefüllte Objektziegel hohe

Mehr

Bellenberger Planfüllziegel

Bellenberger Planfüllziegel Planfüllziegel Schalldämm-Maß * R w,r = 55 db Hoher Schallschutz in der Ziegelwand * Bewertetes Schalldämm-Maß der 24 cm Planfüllziegelwand inklusive Betonverfüllung und 2 x 1,5 cm Kalkzementputz Planfüllziegel

Mehr

Porotherm W.i Natürlich. Sicher. Energiesparend. So baut Österreich!

Porotherm W.i Natürlich. Sicher. Energiesparend. So baut Österreich! W.i Natürlich. Sicher. Energiesparend. So baut Österreich! W.i Planziegel Sortiment und Verarbeitungshinweise. www.wienerberger.at Effizient, energiesparend und wohngesund bauen W.i Planziegel-Bausystem

Mehr

Ytong/SILKA Wandsysteme. Mit Leichtigkeit

Ytong/SILKA Wandsysteme. Mit Leichtigkeit Ytong/SILKA Wandsysteme Mit Leichtigkeit ZUR FERTIGEN WAND 1 Unser Leistungsversprechen Immer die passende Lösung Nachhaltigkeit Stets verfügbar Das große Sortiment von Ytong und Multipor bietet Lösungen

Mehr

NIEDERÖSTERREICH WIEN OBERÖSTERREICH STEIERMARK 3 SALZBURG OST- TIROL KÄRNTEN BURGEN- LAND VORARL- BERG TIROL

NIEDERÖSTERREICH WIEN OBERÖSTERREICH STEIERMARK 3 SALZBURG OST- TIROL KÄRNTEN BURGEN- LAND VORARL- BERG TIROL 1 2 3 1 3 2 OBERÖSTERREICH NIEDERÖSTERREICH 1 WIEN BURGEN- LAND VORARL- BERG TIROL SALZBURG STEIERMARK 3 OST- TIROL KÄRNTEN Inhaltsverzeichnis Wienerberger Standorte Vertriebsorganisation Österreich NEU

Mehr

Schalungsziegel in Geschossbauten

Schalungsziegel in Geschossbauten Schalungsziegel in ten DIPL.-ING.HANS PETERS,KÖNIGSWINTER Innerhalb enger Baugrenzen in Ballungsgebieten soll möglichst viel verkaufbare Wohnfläche entstehen. Infolgedessen werden Wände immer dünner. Eine

Mehr

1. Aufgabe (Wärmeschutz)

1. Aufgabe (Wärmeschutz) Ingenieurholzbau und 1. Aufgabe (Wärmeschutz) Gegeben ist die Außenwand eines Wohnhauses; siehe Skizze. 1. Berechnen Sie den Wärmedurchgangswiderstand R T. 2. Berechnen Sie den Wärmedurchgangskoeffizienten

Mehr

Fachbereich Architektur Fachgebiet Tragwerksentwicklung und Bauphysik Summe

Fachbereich Architektur Fachgebiet Tragwerksentwicklung und Bauphysik Summe Klausur Bauphysik Fachbereich Architektur Fachgebiet Tragwerksentwicklung und Bauphysik 26.03.2010 Name: Vorname: Matrikel-Nr.: Studiengang: E-Mail-Adresse: Brandschutz Aufgabe 1.1 1.2 1.3 1.4 1.5 1.6

Mehr

Porotherm WDF-Außendämmung Massiv. Diffusionsoffen. Wertbeständig. So baut Österreich!

Porotherm WDF-Außendämmung Massiv. Diffusionsoffen. Wertbeständig. So baut Österreich! WDF-Außendämmung Massiv. Diffusionsoffen. Wertbeständig. So baut Österreich! WDF-Außendämmung Sortiment und Verarbeitungshinweise www.wienerberger.at WDF Außendämmung in mineralischer Ziegelbauweise Sortiment

Mehr

Ziegelklassen-Tabelle 2013

Ziegelklassen-Tabelle 2013 Ziegelklassen-Tabelle 01 ZieZZiegel der Mitgliedswerke des OÖ.-Sbg. Zieglerverbandes Ziegelwerk Neuhofen GesmbH & Co KG, K.F. & Dipl.-Ing. H. Obermair, 4501 Neuhofen an der Krems, Dambach 4, Tel.: 077-47

Mehr

Planungshilfe_flexible Wohnungstrennwand

Planungshilfe_flexible Wohnungstrennwand living_gender Planungsinstrumente für den gender- und diversitätsgerechten Wohnbau Planungshilfe_flexible Wohnungstrennwand Wohnbauten können zu mehr Gender- und Diversitätsgerechtigkeit beitragen, wenn

Mehr

Leicht. Brandschutz ist doch ganz leicht. Leichtbeton mit besten Werten. Bundesverband Leichtbeton e.v.

Leicht. Brandschutz ist doch ganz leicht. Leichtbeton mit besten Werten. Bundesverband Leichtbeton e.v. Leicht Brandschutz ist doch ganz leicht Leichtbeton mit besten Werten Bundesverband Leichtbeton e.v. 1 Der Brandschutz Die für den Brandschutz zuständige Norm ist die DIN 4102. Die gültige Ausgabe datiert

Mehr

EAP-Entkoppelungs-Ansatzprofil. Schallentkopplung für leichte, nichttragende Innenwände

EAP-Entkoppelungs-Ansatzprofil. Schallentkopplung für leichte, nichttragende Innenwände EAP-Entkoppelungs-Ansatzprofil Schallentkopplung für leichte, nichttragende Innenwände EAP für leichte Trennwände Ruhe ist ein grundlegendes menschliches Bedürfnis. Daher gewinnt der Schallschutz zunehmend

Mehr

Technische Information Schallschutz

Technische Information Schallschutz Allgemeines Der bauliche gehört zu den wichtigsten individuellen Schutzzielen im Hochbau. Im Gegensatz zu den rein technischen Anforderungen an die Tragfähigkeit von Mauerwerk, den Brand- und Wärmeschutz

Mehr

Wärmebrückenkatalog. Niedrigenergiehaus! Ausgabe Jänner Ziegel. Für uns Menschen gemacht. Ziegel. Für uns Menschen gemacht.

Wärmebrückenkatalog. Niedrigenergiehaus! Ausgabe Jänner Ziegel. Für uns Menschen gemacht. Ziegel. Für uns Menschen gemacht. Ziegel. Für uns Menschen gemacht. Wärmebrückenkatalog 2006 Niedrigenergiehaus! Ausgabe Jänner 2006 Ziegel. Für uns Menschen gemacht. Zweischaliges Mauerwerk Nr. 1 - Sockelanschluss, nicht unterkellert

Mehr

Der Wärmedämmstein für einschaliges Massivmauerwerk

Der Wärmedämmstein für einschaliges Massivmauerwerk 0 Der Wärmedämmstein für einschaliges Massivmauerwerk Wirtschaftlich hoch hinaus bauen mit dem 0 Jeder einzelne 0 enthält Millionen feiner Luftporen, die für seine ausgezeichneten Wärmedämmeigenschaften

Mehr

Decke 33 YTONG Deckenelement P4,4 / 0,7-24 cm 33 YTONG Deckenelement P4,4 / 0,7-24 cm mit FB- Heizung 35

Decke 33 YTONG Deckenelement P4,4 / 0,7-24 cm 33 YTONG Deckenelement P4,4 / 0,7-24 cm mit FB- Heizung 35 Inhaltsverzeichnis Außenwand 3 YTONG Thermoblock P2 / 0,35-50 cm, monolithisch 3 YTONG Thermoblock P2 / 0,35-40 cm, monolithisch 5 YTONG Thermoblock P2 / 0,35-30 cm + 20 cm Mineraldämmplatte (YTONG Multipor)

Mehr

Nr Bezeichnung Dicke [m] Ozone depletion

Nr Bezeichnung Dicke [m] Ozone depletion Porosierter Ziegel Berechnung des Wärmedurchgangskoeffizienten nach ÖN B 8110 Bauteil : Porotherm38-0,420 m 1 1.1.7 Wärmedämmputz WLFG 070 0,025 0,070 0,357 2 38 Nut+Feder (M5ww ISO Fertigmörtel) 0,380

Mehr

LEMGA Porenbeton Bauphysik und Technische Daten

LEMGA Porenbeton Bauphysik und Technische Daten Porenbetonwerk Kaksandsteinwerk LEMGA Porenbeton Bauphysik und Technische Daten www.schamann-kg.de nhat Bauphysikaische Daten LEMGA Porenbeton Statik 03 Wärmeschutz 04 Brandschutz 06 Schaschutz 08 Technische

Mehr

Schwerfolie zur Verbesserung der Luftschalldämmung im Hochbau

Schwerfolie zur Verbesserung der Luftschalldämmung im Hochbau Schwerfolie zur Verbesserung der Luftschalldämmung im Hochbau Anwendungsbeispiele: Dachisolation Maschinenverkleidung (Lüftungen / Liftmotoren) Boden- oder Deckenisolation Wand gegen Nachbarn Lüftungskanäle

Mehr

PURUS PL-075 Der Öko-Premiumziegel

PURUS PL-075 Der Öko-Premiumziegel Innovation aus Tradition. Der Öko-Premiumziegel Ein Stein mit besten Werten aus rein keramischer Produktion FÜR EXKLUSIVES WOHNEN IN EINFAMILIEN HÄUSERN, DOPPELHÄUSERN UND REIHENHÄUSERN INNOVATION IN DER

Mehr

energieeffizient BAUEN mit dem TV 7-PLAN

energieeffizient BAUEN mit dem TV 7-PLAN energieeffizient BAUEN mit dem TV 7-PLAN ENERGIE EFFIZIENZ HÄUSER im Detail Natürliche Behaglichkeit Ziegel ist seit Jahrtausenden einer der beliebtesten Baustoffe. Ein Haus aus Ziegeln ist ökologisch,

Mehr

Brandschutz. 1. Bauordnungsrechtliche Anforderungen

Brandschutz. 1. Bauordnungsrechtliche Anforderungen Brandschutz 1. Bauordnungsrechtliche Anforderungen Ein hohes Schutzziel im Bauordnungsrecht wird mit dem baulichen Brandschutz verfolgt. Nach Musterbauordnung MBO sind bauliche Anlagen so anzuordnen, zu

Mehr

Die Gebäudehülle. Dipl.-Ing. Christina Schneider. Energieinstitut Vorarlberg Bedeutung der Gebäudehülle in der Energiebilanz

Die Gebäudehülle. Dipl.-Ing. Christina Schneider. Energieinstitut Vorarlberg Bedeutung der Gebäudehülle in der Energiebilanz Die Gebäudehülle Anforderungen, Bewertungskriterien sowie der Einfluss auf Energieeffizienz und Leistbarkeit Dipl.-Ing. Christina Schneider Energieinstitut Vorarlberg 28.05.2014 Inhalt Bedeutung der Gebäudehülle

Mehr

EAP-Entkoppelungs-Ansatzprofil. Schallentkopplung für leichte, nichttragende Innenwände

EAP-Entkoppelungs-Ansatzprofil. Schallentkopplung für leichte, nichttragende Innenwände EAP-Entkoppelungs-Ansatzprofil Schallentkopplung für leichte, nichttragende Innenwände EAP für leichte Trennwände Ruhe ist ein grundlegendes menschliches Bedürfnis. Daher gewinnt der Schallschutz zunehmend

Mehr

Umsetzung mit H+H Multielementen

Umsetzung mit H+H Multielementen Das Kieler Modell Umsetzung mit H+H Multielementen Optimal für Wohnprojekte build with ease Das Kieler Modell Arbeits- und Planungshilfe für Kommunen und Wohnungswirtschaft zur Förderung gemeinschaftlicher

Mehr

Brandschutz mit Mauerwerk Aktuelle Entwicklungen in der Normung

Brandschutz mit Mauerwerk Aktuelle Entwicklungen in der Normung Brandschutz mit Mauerwerk Aktuelle Entwicklungen in der Normung Dr. Ing. Udo Meyer Arbeitsgemeinschaft Mauerziegel e. V., Bonn Übersicht Stand Überarbeitung DIN 4102 4 DIN EN 1996 1 2 und nationaler Anhang

Mehr

Semesterbegleitende Hausübung zur Bauphysik Modul 2.2.4

Semesterbegleitende Hausübung zur Bauphysik Modul 2.2.4 Bergische Universität Wuppertal Fachbereich D Bauingenieurwesen LuF Baukonstruktionen & Holzbau Dr.-Ing. Thomas Duzia Semesterbegleitende Hausübung zur Bauphysik Modul 2.2.4 - Aufgaben und Baubeschreibung

Mehr

Fachbereich Architektur Fachgebiet Tragwerksentwicklung und Bauphysik Erreichbare Punkte Punkte

Fachbereich Architektur Fachgebiet Tragwerksentwicklung und Bauphysik Erreichbare Punkte Punkte Klausur Bauphysik Fachbereich Architektur Fachgebiet Tragwerksentwicklung und Bauphysik 02.09.2011 Name: Vorname: Matrikel-Nr.: Studiengang: E-Mail-Adresse: Brandschutz Aufgabe 1.1 1.2 1.3 1.4 1.5 1.6

Mehr

Fachbereich Architektur Fachgebiet Tragwerksentwicklung und Bauphysik Aufgabe Summe Punkte

Fachbereich Architektur Fachgebiet Tragwerksentwicklung und Bauphysik Aufgabe Summe Punkte Klausur Bauphysik Fachbereich Architektur Fachgebiet Tragwerksentwicklung und Bauphysik 04.09.2012 Name: Vorname: Matrikel-Nr.: Studiengang: E-Mail-Adresse: Aufgabe 1.1 1.2 1.3 1.4 1.5 1.6 1.7 Summe Punkte

Mehr

Ausschreibungstexte Ziegelwerk Arnach GmbH & Co. KG

Ausschreibungstexte Ziegelwerk Arnach GmbH & Co. KG Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis ThermoPlan (Planziegel) Verarbeitungstechniken Seite 3 ThermoPlan MZ65 30,0 36,5 42,5 49,0 cm Seite 4 ThermoPlan MZ70 30,0 36,5 42,5 49,0 cm Seite 4 ThermoPlan MZ80-G

Mehr

Ytong Porenbeton. Der massive Wärmedämmstein

Ytong Porenbeton. Der massive Wärmedämmstein Ytong Porenbeton Der massive Wärmedämmstein Ytong Porenbeton der massive Dämmstein Ytong Porenbeton steht seit mehr als 80 Jahren für optimale Wärmedämmung und massive Qualität. Der weiße Baustoff wird

Mehr

Mit Leichtigkeit Grossformatig bauen

Mit Leichtigkeit Grossformatig bauen Ytong Elemente Mit Leichtigkeit Grossformatig bauen 1 Unser Leistungsversprechen INHALTSVERZEICHNIS Immer die passende Lösung Nachhaltigkeit Stets verfügbar Das große Sortiment von Ytong und Ytong und

Mehr

Ergänzungstexte Hochbau Ausschreibungstexte WIENERBERGER

Ergänzungstexte Hochbau Ausschreibungstexte WIENERBERGER LV\HB-020ABK-011\WIENERBERGER Seite 1 Ständige Vorbemerkung der LB LB-HB-020ABK-011 Soweit in Vorbemerkungen oder Positionstexten nicht anders angegeben, gelten folgende Regelungen: 1. Standardisierte

Mehr

Brandschutz im Mauerwerksbau

Brandschutz im Mauerwerksbau Brandschutz im Mauerwerksbau DIN EN 1996 Teil 1-2 Tragwerksbemessung für den Brandfall Heißbemessung nach Eurocode 6 Industrieverbände Duisburg Dr. Dieter Figge MBO Fassung 11/2002 - Geändert am 05/2016

Mehr

Nichttragende Innenwandsysteme Teil 6: Ständerwandsysteme mit Gipsplatten (Gipskartonplatten)

Nichttragende Innenwandsysteme Teil 6: Ständerwandsysteme mit Gipsplatten (Gipskartonplatten) ENTWURF ÖNORM B 3358-6 Ausgabe: 2006-02-01 Ersatz für Ausgabe 2002-06 ICS 91.060.10 Nichttragende Innenwandsysteme Teil 6: Ständerwandsysteme mit Gipsplatten (Gipskartonplatten) Non-load bearing interior

Mehr

klimabloc. Mehr als ein Ziegel. PRODUKTÜBERSICHT

klimabloc. Mehr als ein Ziegel. PRODUKTÜBERSICHT klimabloc. Mehr als ein Ziegel. PRODUKTÜBERSICHT WACHSTUM ALS RESULTAT VON QUALITÄT UND ERFAHRUNG ZEICHNET klimabloc AUS. Aus Leidenschaft. Ziegel. Wenn es um Vertrauen geht ist Größe ein Maßstab. Hausbau

Mehr

Hans R. Peters. Richtig bauen mit Ziegel. Fraunhofer IRB Verlag

Hans R. Peters. Richtig bauen mit Ziegel. Fraunhofer IRB Verlag Hans R. Peters Richtig bauen mit Ziegel Fraunhofer IRB Verlag Inhaltsverzeichnis 1 Ausführungs- und Planungssicherheit 13 2 Mauerwerksgerechte Planung 17 2.1 Einfluss des Mörtels auf die Tragfähigkeit

Mehr

Ziegel aus Österreich

Ziegel aus Österreich Porotherm Terca Ziegel aus Österreich Natürlich. Sicher. Energiesparend. So baut Österreich! www.wienerberger.at Porotherm Terca Die Lugauers aus Zwettl (NÖ) sind eine von bereits über 500 österreichischen

Mehr

Porotherm W.i Plan Technische Daten und Verarbeitungshinweise. So baut Österreich!

Porotherm W.i Plan Technische Daten und Verarbeitungshinweise. So baut Österreich! W.i Plan Technische Daten und Verarbeitungshinweise So baut Österreich! Effizient, energiesparend und wohngesund bauen W.i Planziegel-Bausystem Erfolgreiches und energieeffizientes Bauen zeichnet sich,

Mehr

1. Aufgabe (Wärmeschutz)

1. Aufgabe (Wärmeschutz) Ingenieurholzbau und 1. Aufgabe (Wärmeschutz) Gegeben ist die hinterlüftete Außenwand (stark belüftet) eines Wohnhauses; siehe Skizze. 1. Berechnen Sie den Wärmedurchgangswiderstand R T. 2. Berechnen Sie

Mehr

Alba therm und Alba phon. Alba. Verbundplatten für die Wärmeinnendämmung und den Schallschutz.

Alba therm und Alba phon. Alba. Verbundplatten für die Wärmeinnendämmung und den Schallschutz. Alba therm und Alba phon Alba Verbundplatten für die Wärmeinnendämmung und den Schallschutz. Wo das Dämmen im Gebäudeinnern sinnvoll und effektiv ist. Die energetische Sanierung des riesigen Gebäudebestandes

Mehr

Der massive Wärmedämmstein Mit heraustrennbarem Verarbeitungsteil

Der massive Wärmedämmstein Mit heraustrennbarem Verarbeitungsteil Der massive Wärmedämmstein Mit heraustrennbarem Verarbeitungsteil der massive Dämmstein steht seit mehr als 80 Jahren für optimale Wärmedämmung und massive Qualität. Der weiße Baustoff wird umweltfreundlich

Mehr

POROTON -BLOCKZIEGEL. Technische Daten

POROTON -BLOCKZIEGEL. Technische Daten POROTON -BLOCKZIEGEL Technische Daten 1. POROTON -T12 nach Zulassung des Instituts für Bautechnik Berlin Nr. Z 17.1-882 Rohdichteklasse 0,65 Bezeichnung T12 300 T12 365 T12 425 T12 490 Das wärmedämmende,

Mehr

Fachprüfung Bauphysik Frühjahr 2016 WS 15/16

Fachprüfung Bauphysik Frühjahr 2016 WS 15/16 Prüfungstag: 27.02.2016 Prüfungsdauer: 60 Minuten Fachprüfung Bauphysik Frühjahr 2016 WS 15/16 Aufgabenteil Name, Vorname Matrikelnummer Herr / Frau Studiengang: Bauingenieurwesen (Bachelor) UTRM (Bachelor)

Mehr

TFI-Bericht

TFI-Bericht TFI-Bericht 460107-01 Wärmedurchgangskoeffizient Längenbezogener Wärmedurchgangskoeffizient Oberflächentemperaturfaktor Auftraggeber Grupor Kunststoffwerk Katzbach GmbH Ziegeleiweg 20 93413 Cham Produkt

Mehr

TFI-Bericht

TFI-Bericht TFI-Bericht 471078-06 Wärmedurchgangskoeffizient Längenbezogener Wärmedurchgangskoeffizient Oberflächentemperaturfaktor Auftraggeber Grupor Kunststoffwerk Katzbach GmbH Ziegeleiweg 20 93413 Cham Produkt

Mehr

Außenwände monolithisch oder mit WDVS - ein Systemvergleich

Außenwände monolithisch oder mit WDVS - ein Systemvergleich Außenwände monolithisch oder mit WDVS - ein Systemvergleich Dipl.-Ing. Michael Gierga www.kurz-fischer.de Winnenden Halle (Saale) Feldkirchen-Westerham Bottrop-Kirchhellen Bretten Einführung Raum abschließende/-trennende

Mehr

Erhöhter Schallschutz im Geschosswohnungsbau

Erhöhter Schallschutz im Geschosswohnungsbau Erhöhter Schallschutz im Geschosswohnungsbau Anforderungen Berechnungsverfahren optimale Auslegung konstruktive Details Begleitung der Bauausführung Baustellen - Prüfung Dr.-Ing. Wolfgang Rath Technische

Mehr

Montagewände von Rigips. Metall- Einfachständerwand. Einlagige Beplankung 12,5 mm. Schallschutz R w bis 43 db

Montagewände von Rigips. Metall- Einfachständerwand. Einlagige Beplankung 12,5 mm. Schallschutz R w bis 43 db Planen und Bauen. Mit Systemen von Rigips. Montagewände von Rigips Metall- Einfachständerwand 3.40.01 Einlagige Beplankung 12,5 3.40.01 Schallschutz R w bis 43 db Brandschutz EI 30 Wandhöhe bis 2750 Horizontalschnitt

Mehr

Ausschreibungstexte. Innenwände aus ThermoPlan - Ziegel (ab d = 10 cm) 7 Ringanker, Ringbalken aus U-Schalen 8 Feuchtigkeitssperre, Wärmedämmung 8

Ausschreibungstexte. Innenwände aus ThermoPlan - Ziegel (ab d = 10 cm) 7 Ringanker, Ringbalken aus U-Schalen 8 Feuchtigkeitssperre, Wärmedämmung 8 Ausschreibungstexte Außenwände Außenwände aus ThermoPlan - Ziegel (ab d = 19 cm) 2 Deckenabmauerung, Deckenauflager 4 Ringanker, Ringbalken 5 Feuchtigkeitssperre, Wärmedämmung 5 Keller-Außenwände Keller-Außenwände

Mehr

Für jeden Einsatz die geeignete Paroc Steinwolle

Für jeden Einsatz die geeignete Paroc Steinwolle PAROC Steinwolle Für jeden Einsatz die geeignete Paroc Steinwolle Aufgrund ihrer guten Wärmedämmeigenschaften und der durch die offene Zellstruktur guten schalldämmenden Eigenschaften werden Paroc Steinwollprodukte

Mehr

Technische Produktdaten Normen und gesetzliche Anforderungen Ausgabe April 2003 O/S

Technische Produktdaten Normen und gesetzliche Anforderungen Ausgabe April 2003 O/S O/S Technische Produktdaten Normen und gesetzliche Anforderungen Ausgabe April 2003 Tragende Wände Einfamilienhaus 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Produkt Formsteine Abmessungen Ziegel- Stück- rechn. Festig- Flächenbezogene

Mehr

Name Vorname Matrikelnummer. Wärme Feuchte Schall Brand

Name Vorname Matrikelnummer. Wärme Feuchte Schall Brand Bachelor-Studiengang, Modul GS 6, Kurs Bauphysik, schriftliche Prüfung Prüfungstag: Montag, 17. Juli 2017, Prüfungsdauer: 180 Minuten Außer Computern und Mobiltelefonen sind alle Hilfsmittel zugelassen.

Mehr

Name: Matr.-Nr.: Fachgebiet Entwerfen und Gebäudetechnologie

Name: Matr.-Nr.: Fachgebiet Entwerfen und Gebäudetechnologie Bauphysikprüfung 12.03.2008 Seite 1 TECHNISCHE Brandschutz / 29 Schallschutz / 39 Wärmeschutz / 29 Feuchteschutz / 31 Gesamtpunktzahl / 128 Um die Klausur zu bestehen müssen insgesamt mind. 60 Punkte erreicht

Mehr

Vollstürze MB / MC (Bemessung)

Vollstürze MB / MC (Bemessung) Vollstürze MB / MC (Bemessung) Bemessungstabellen für Backstein- / Zementsteinübermauerung MB / MC Die nachfolgenden Bemessungstabellen gelten für übermauerte Stürze, die folgenden Bedingungen genügen:

Mehr

Schallschutz im Geschosswohnungsbau

Schallschutz im Geschosswohnungsbau Schallschutz im Geschosswohnungsbau Was leistet der neue Objektziegel UNIPOR WS08 CORISO Dr.-Ing. Wolfgang Rath Technische Kunden- und Objektbetreuung B A U S T E I N E F Ü R E I N E G E S U N D E W E

Mehr

Innovative Lösungen für die Schall-Längsleitung im Mauerwerk

Innovative Lösungen für die Schall-Längsleitung im Mauerwerk Innovative Lösungen für die Schall-Längsleitung im Mauerwerk - Erhöhter Schallschutz durch akustische Entkopplung - Berücksichtigung von Stoßstellen nach DIN EN 12354 16.10.2012 Rostock 17.10.2012 Potsdam

Mehr

Neue Regelungen für die Bemessung und Ausführung von Ziegel-Flachstürzen

Neue Regelungen für die Bemessung und Ausführung von Ziegel-Flachstürzen AMz-Bericht 3/2009 Neue Regelungen für die Bemessung und Ausführung von Ziegel-Flachstürzen 1. Einführung Im Zuge einer allgemeinen Umstellung auf die Bemessung nach dem Teilsicherheitskonzept wurde auch

Mehr

Mit uns können Sie rechnen.

Mit uns können Sie rechnen. Standorte Werke & Lager Mit uns können Sie rechnen. 1 2 Werk & Lager Hennersdorf Hauptstraße 4, 2332 Hennersdorf T 01 699 17 62, F 01 699 17 62-785 E hennersdorf@wienerberger.com Disponenten: Martina Tichy

Mehr

POROTON -Blockziegel. Technische Daten Stand 2014

POROTON -Blockziegel. Technische Daten Stand 2014 POROTON -Blockziegel Technische Daten Stand 2014 1. poroton -T12 nach Zulassung des Instituts für Bautechnik Berlin Nr. Z 17.1-882 Rohdichteklasse 0,65 Bezeichnung T12 365 T12 425 T12 490 Das wärmedämmende,

Mehr

KS-PLAN E. Der neue, effiziente 2-Handstein für den Hochbau

KS-PLAN E. Der neue, effiziente 2-Handstein für den Hochbau KS-PLAN E Der neue, effiziente 2-Handstein für den Hochbau Ihre Vorteile und Nutzen mit dem neuen KS-PLAN E Mauerwerke mit KS-PLAN E fügen sich zu weissen, ebenen Wandoberflächen mit höchster Massgenauigkeit

Mehr

Wir bauen mit Markenprodukten. Herzlich Willkommen

Wir bauen mit Markenprodukten. Herzlich Willkommen Wir bauen mit Markenprodukten Herzlich Willkommen Seite 2 Wir bauen mit Ytong- Wärmesteinen in Planblockund Systemwandbauweise Seite 3 Gebäudehülle mit YTONG Wärmeschutz Raumklima Schallschutz Brandschutz

Mehr

Porotherm WDF-Innendämmung Nachhaltig. Diffusionsoffen. Wohngesund. So baut Österreich!

Porotherm WDF-Innendämmung Nachhaltig. Diffusionsoffen. Wohngesund. So baut Österreich! WDF-Innendämmung Nachhaltig. Diffusionsoffen. Wohngesund. So baut Österreich! WDF-Innendämmung Sortiment und Verarbeitungshinweise www.wienerberger.at WDF die kapillaraktive Innendämmung WDF ist ein diffusionsoffenes,

Mehr

Brandschutz nach Eurocode 6 und DIN Brandschutz nach Eurocode 6 und DIN im Vergleich

Brandschutz nach Eurocode 6 und DIN Brandschutz nach Eurocode 6 und DIN im Vergleich Brandschutz nach Eurocode 6 und DIN 4102-4 im Vergleich 1 Brandschutz nach Eurocode 6 und DIN 4102-4 im Vergleich Brandschutztechnisches Verhalten von Baustoffen Baustoffklasse Brandverhalten von Bauteilen

Mehr

DECKENRANDELEMENT Systemlösung für wärmegedämmte. Deckenabschlüsse. EC6 KONFORM 0,06 DIE VORTEILE:

DECKENRANDELEMENT Systemlösung für wärmegedämmte. Deckenabschlüsse. EC6 KONFORM 0,06 DIE VORTEILE: DECKENRANDELEMENT Systemlösung für wärmegedämmte Deckenabschlüsse Das Deckenrandelement ist eine Systemlösung für wärmegedämmte Deckenabschlüsse. Durch die Verwendung moderner Dämmstoffe mit niedrigen

Mehr

Bemessung von Ziegelmauerwerk im Brandfall nach DIN EN /NA und nach allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen

Bemessung von Ziegelmauerwerk im Brandfall nach DIN EN /NA und nach allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen AMz-Bericht 5/2014 Bemessung von Ziegelmauerwerk im Brandfall nach DI E 1996-1-2/A und nach allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen 1. Einleitung In diesem Bericht werden die neu denierten Ausnutzungsfaktoren

Mehr

Leichtlehm-Klimawand

Leichtlehm-Klimawand Strahlungswärme aus der Wand Heizen und Kühlen mit dem Klimamanager Die strobaterra Klimawand - Wandheizungen wärmen durch Infrarotstrahlung, vermeiden zirkulierende Luft, die Staub transportiert und sorgen

Mehr

B. LÜTKENHAUS GmbH. Beton- u. Fertigteilwerk. Die Thermowand Aufbau Herstellung - Einsatzgebiete

B. LÜTKENHAUS GmbH. Beton- u. Fertigteilwerk. Die Thermowand Aufbau Herstellung - Einsatzgebiete Die Thermowand Aufbau Herstellung - Einsatzgebiete Vorstellung Volker Steinhoff geb. 07.01.1971 (47 Jahre) gelernter Holzmechaniker (Schreiner) Studium konstruktives Bauingenieurwesen FH Hannover Abschluss

Mehr

Baulicher Brandschutz

Baulicher Brandschutz Baulicher Brandschutz Brandschutz im Wohnungsbau...der Brandschutz-Partner Impressum Beratungsstellen der Ziegelindustrie Herausgeber: Arbeitsgemeinschaft Mauerziegel im Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie

Mehr

Repetitorium Bauphysik V 2.0 Rep BP - 1

Repetitorium Bauphysik V 2.0 Rep BP - 1 Wärmeschutz 1. Aufgabe RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM Ermitteln Sie die Wärmedurchgangskoeffizienten der Außenwand und des Daches gemäß DIN EN ISO 6946. Nehmen Sie für das Dach eine Sparrenbreite von 12 cm und

Mehr

Ytong Porenbeton. bautechnische werte

Ytong Porenbeton. bautechnische werte Ytong Porenbeton bautechnische werte Grundwerte für Ytong Produkte Bauteil Normkurzzeichen Festigkeitsklasse Rohdichteklasse kg/dm³ Rechnungsgewicht kn/m³ Druckfestigkeit N/mm² Kennzeichnung Mittelwert

Mehr

Geschossdecke (Decke zwischen beheizten Räumen)

Geschossdecke (Decke zwischen beheizten Räumen) 1 swisspor Planungsunterlagen Decken und Böden Geschossdecke (Decke zwischen beheizten Räumen) Variante swisspor Wärmedämmplatte EPS 0 + swisspor Trittschalldämmplatte EPS-T bzw. swisspor Roll EPS-T 1

Mehr

DÄMMEN WOHNEN. Wohlfühlen. wolfinger.at wolfinger.at

DÄMMEN WOHNEN. Wohlfühlen. wolfinger.at wolfinger.at DÄMMEN WOHNEN Wohlfühlen. wolfinger.at wolfinger.at WINTER UND DIE KÄLTE BLEIBT DRAUSSEN 25% BESSER DURCH OPTIMALE WINDDICHTE. Durch das Einblasen mit Druck, verlegt die alle Ritzen und Fugen der Gebäudekonstruktion,

Mehr

Innovatives Baukonzept

Innovatives Baukonzept Innovatives Baukonzept Holzmassiv / YTONG powered by Neue Möglichkeiten für die Architektur Kombination von Großflächenelementen aus dem mineralischen Massivbau mit Brettsperrholzelementen Zwei Baustoffe,

Mehr

Holzweichfaser, Zellulose, WDVS Infos zum fachgerechten Wandaufbau

Holzweichfaser, Zellulose, WDVS Infos zum fachgerechten Wandaufbau Holzweichfaser, Zellulose, WDVS Infos zum fachgerechten Wandaufbau Holzbauforum 2016 Roland Zajonz Berlin, 07.04.16 2 Inhalt: -Eigenschaften der Dämmstoffe -Wärme- u. Feuchteschutz -Brandschutz -Schallschutz

Mehr

UNIPOR CORISO. Der neue Ziegel mit Mineralgranulat-Füllung

UNIPOR CORISO. Der neue Ziegel mit Mineralgranulat-Füllung UNIPOR CORISO Der neue Ziegel mit Mineralgranulat-Füllung UNIPOR CORISO GESUNDES WOHNEN MIT AKTIV Ökologisches Bauen und Klimaschutz sind heute die wichtigsten Anforderungen, die in die Überlegungen für

Mehr