33 häufige Fragen (FAQ) zur Mitgliedschaft bei Rotary Persönliche Antworten von PDG Artur Völker (D-1860) und PDG Erich Gerber (D-2000)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "33 häufige Fragen (FAQ) zur Mitgliedschaft bei Rotary Persönliche Antworten von PDG Artur Völker (D-1860) und PDG Erich Gerber (D-2000)"

Transkript

1 33 häufige Fragen (FAQ) zur Mitgliedschaft bei Rotary Persönliche Antworten von PDG Artur Völker (D-1860) und PDG Erich Gerber (D-2000) 1. Darf ein rotarisches Mitglied auf wichtige Anfragen NEIN sagen? Manche Clubs kennen und pflegen noch das ungeschriebene Gesetz, dass ihre Mitglieder auf eine persönliche Anfrage des Clubpräsidenten für die Übernahme einer Clubaufgabe eigentlich nicht Nein sagen dürfen. 2. Sind schriftliche Verpflichtungen bei der Aufnahme denkbar? Ja. In deutschen Clubs (wie z.b. beim Club Pirmasens-Südwestpfalz) wird als Ergänzung zur Verfassung und Satzung des Clubs eine Gründungsurkunde unterschrieben, worin sich der neue Club und jedes Mitglied (per Unterschrift) auf gewisse Punkte verpflichten (siehe Anhang 1). Einzelne Clubs bieten den neuen Mitgliedern eine Verpflichtungserklärung zur Unterschrift an. Darin können sie sich zu einem bestimmten Verhalten und zur Übernahme von Clubaufgaben verpflichten. Diese Urkunde wird dann vor dem Plenum verlesen, worauf das neue Mitglied vernehmlich Ja, ich will! sagt. 3. Gibt es Aufnahme-Rituale? Ja. Die Aufnahme eines neuen Mitgliedes ist ein feierlicher Akt. Die blosse Uebergabe des Abzeichens genügt nicht. Der Rotary Club Lausanne hat z.b. das Ritual für die Aufnahme neuer Mitglieder auf eindrückliche Weise schriftlich geregelt, wobei die Ansprache des Clubpräsidenten allen Anwesenden jeweils auch den Sinn und Zweck von Rotary sowie die Rechte und Pflichten der Mitglieder (samt 4- Fragenprobe) in Erinnerung ruft (Anhang 2). 4. Kann man Mitglied in 2 Rotary Clubs sein? Nein. Gemäss Art. 4 / Ziffer 4.40 der Satzungen von Rotary International gibt es keine Doppelmitgliedschaft: ein Mitglied kann also nur einem Club dienen. Es gibt auch keine Doppelmitgliedschaft in einem anderen Service Club (z.b. Lions oder Zonta). 5. Gibt es ein Glossar mit rotarischen Begriffen und Abkürzungen? Ja (siehe Anhang 3).

2 6. Wie wichtig ist die Rolle des Göttis (Paten)? Ein Mitglied, das einen Kandidaten oder eine Kandidatin für seinen Club vorschlägt, übernimmt die wichtige Aufgabe als Götti / Pate. Er muss beurteilen, ob das künftige Mitglied in den Club passt. Ungenügende Recherchen über eine Kandidatur können später schwerwiegende Folgen für den ganzen Club haben. Deshalb ist der Götti (Pate) äusserst wichtig, nicht nur für die sorgfältige Auswahl, Orientierung, Einführung und Integration eines neuen Clubmitgliedes, sondern später auch für dessen persönliche Betreuung während der gesamten Zugehörigkeit zum Club. 7. Wozu dient ein Götti-Stammbaum? Manche Clubs machen gute Erfahrungen mit der Aufzeichnung des Götti- Stammbaums: Dabei handelt es sich um eine einfache Übersicht, wervon wem in den Club vorgeschlagen wurde. Gelegentliche Zusammenkünfte in diesen Göttifamilien stärken diese persönlichen Kontakte. 8. Was tun gegen Gefälligkeitsaufnahmen? Die Suche nach neuen Mitgliedern sollte im Prinzip aufgrund von ausgeschriebenen freien Klassifikationen - nicht zufällig - erfolgen. Sonst besteht die Gefahr von Gefälligkeitsaufnahmen, wenn sich ein Clubmitglied zum Beispiel gegenüber einem guten Geschäftspartner oder Freund erkenntlich zeigen will und diesen als Mitglied vorschlägt. Die Gefahr von Gefälligkeitsaufnahmen ist erfahrungsgemäss bei Clubgründungen am grössten. Man sollte einen neuen Club nicht mit zweifelhaften Kandidatinnen und Kandidaten auffüllen wollen, um schneller zur Gründungsmindestzahl von 20 Mitgliedern zu kommen. 9. Wie wichtig ist ein ausgewogener Altersdurchschnitt? Sehr wichtig. Wenn die Mitglieder bei der Clubgründung ungefähr im gleichen Alter sind, entsteht eine etwas einseitige Alterspyramide. Ein solcher Club kann mit der Zeit Mühe bekommen, jüngere Mitglieder zu finden und die Ämter zu besetzen. Deshalb empfiehlt es sich, dass neue Clubs von Anfang an auch etwas ältere Mitglieder aufnehmen aber kontinuierlich daran denken, den Altersdurchschnitt möglichst tief zu halten. 10. Wer kümmert sich um neue Clubs? Der Beauftragte des Governors zusammen mit dem Ausbreitungsbeauftragten des Distrikts. Letzterer ist länger im Amt und verfügt über die notwendige Erfahrung, um den Gründungsbeauftragten in allen Verwaltungsfragen zu beraten. Eine korrekte Anmeldung im Zonenbüro beschleunigt die Charterung. Der Governor selbst tritt meist erst an der Gründungsversammlung und bei der Charterfeier in Erscheinung.

3 11. Wie wird ein Club gegründet? Empfehlenswert ist die Bildung einer Kerngruppe, die mindestens eine Frau umfasst: In unserem Land werden nur gemischte Clubs gegründet. Um einen neuen Club zu gründen, braucht es mindestens 20 Kandidatinnen und Kandidaten. Diese sollten sich längere Zeit bei regelmäßigen, vorerst noch unverbindlichen Meetings gegenseitig kennenlernen. Auch eine längere Überlegungsphase, ob man den künftigen Verpflichtungen nachkommen kann und ob man sich in diesem Kreis wohl fühlt, ist für eine spätere aktive Mitgliedschaft von Vorteil. 12. Was geschieht, wenn Dissidente einen neuen Club gründen wollen? Wenn in einem Club gewisse Spannungen andauern, kann es vorkommen, dass eine Gruppe von Mitgliedern austreten und einen neuen Club gründen will. Damit hat sich der Beauftragte für Mitgliedschaft des Governors zu befassen. Dieser versucht, in Gesprächen einerseits mit dem Leader dieser Gruppe und anderseits mit dem Clubpräsidenten hinter die Gründe dieser Situation zu kommen und Lösungsmöglichkeiten zu sondieren. - Welche Gründe führen zu diesem Vorhaben? - Was ist die Motivation dieser Dissidenten-Gruppe? - Was meint der Vorstand, was meinen die übrigen Mitglieder des betroffenen Clubs? - Welche Massnahmen sind zu treffen, um diese Gruppe im Club zu behalten? - Der Distriktsbeauftragte kann in der Regel mit diplomatischem Geschick diese manchmal dramatische Situation entschärfen. Wir kennen Beispiele, wo es in der Folge zu einer Clubgründung kam, sogar mit Unterstützung des betroffenen Clubs (sogar als Pate des neuen Clubs). Oft hat sich nach der Ausgründung der alte Club ganz bewusst verjüngt und für Frauen geöffnet, was für beide Clubs sehr vorteilhaft war.

4 13. Sind Senioren-Clubs denkbar? Ja, sogar ein reiner Club aus Rotarierinnen ist denkbar, wie es z.b. in Oesterreich schon vor einiger Zeit der Fall war. Wenn in seltenen Fällen im gleichen Club Ehepartnerinnen oder -partner bzw. andere Familienangehörige aufgenommen werden sollen, müssen diese selbstverständlich ebenfalls alle Bedingungen erfüllen (berufliche Qualifikation, Beitrag, rotarische Pflichten, Präsenz etc.). 14. Was ist für die Gründungsphase zu empfehlen? Kerngruppen treffen sich während eines Jahres alle vier Wochen, später alle 14 Tage, häufig im Beisein des Beauftragten des Governors. Es ist von grossem Vorteil, wenn einzelne begeisterte, erfahrene Rotarier oder Rotarierinnen (meist aus dem Patenclub) von Anfang an bei der Gründung und beim Aufbau eines neuen Clubs mitwirken und alle Beteiligten ausreichend mit dem Service-Gedanken bekannt machen. Auch die nationale und internationale Struktur Rotarys sollte bei der Gründung dem neuen Club vertraut sein. Bei einem Dissidenten Club kann die Gründungsphase 2-3 Monate dauern. Wenn viele neue Mitglieder hinzu kommen, oder wenn der Club völlig neu ist, sollte man sich ein halbes bis ein ganzes Jahr Zeit zum Kennenlernen und Zusammenwachsen nehmen. 15. Wo sind Gründungsunterlagen erhältlich? Gründungsunterlagen sind bei Rotary International (RI) in Zürich erhältlich: RI liefert diese Unterlagen innerhalb von etwa 4 Wochen. Sie sind alle auf der Internetseite zum Downloaden bereit gestellt. Der Beauftragte des Governors bespricht jedes einzelne Papier mit dem Club und hilft, die notwendigen Unterschriften einzuholen. RI Zürich erledigt den Gründungsantrag schnell, die Bestätigung erfolgt meist innerhalb von 14 Tagen. Gleiches gilt für die Charterurkunde aus Evanston. 16. Warum gilt Rotary manchmal als elitär oder gar exklusiv? Unsere Clubs streben danach, die besten führenden Leute aus ihrer Region für sich zu gewinnen. Als exklusiv gelten wir, weil man sich bei uns nicht um eine Mitgliedschaft bewerben kann, sondern von einzelnen Mitgliedern aus einem Club vorgeschlagen werden muss.

5 17. Welches ist die Bedeutung der Klassifikationen? Sehr gross. Im Club mit Persönlichkeiten aus sehr vielen in der Region vertretenen Berufen wöchentlich zusammen zu kommen und bei Projekten zusammenzuarbeiten, ist ausserordentlich anregend, lehrreich und deshalb wertvoll. 18. Gibt es eine Klassifikation Familienfrau ( Hausfrau )? Ja. Die Klassifikation Familienfrau / bzw. Hausfrau wird von RI akzeptiert. Unsere Meinung: Eine Frau, die ihre Familie mit Kindern erfolgreich managt, z.b. im Hinblick auf die Organisation des ganzen Familienbetriebes samt Finanzen sowie in Bezug auf die Bildung und Freizeitgestaltung der Kinder, hat zweifellos leitende Funktionen. 19. Familienmitglieder im gleichen Club? Wenn es in der gleichen Region mehrere Rotary Clubs gibt, sollte angestrebt werden, Familienangehörige (z.b. Vater und Sohn, Mann und Frau, Geschwister usw.) in benachbarten Clubs unterzubringen. Diese Lösung hat viele Vorteile, denn sie ermöglicht vermehrte Kontakte und gegenseitige Besuche. Wenn sich Fälle von Verwandten im gleichen Club häufen, bekommt dieser Club (im zürcherischen Sinn) einen gewissen Zunftcharakter. Alle neuen Mitglieder müssen natürlich die Anforderungen von Rotary International erfüllen. 20. Wie wichtig ist der Patenclub? Sehr wichtig. Der Beauftragte sucht einen Patenclub, wenn möglich im geografischen Umkreis des zu gründenden Clubs. Meist ist dies nicht so einfach, da Nachbarclubs anfänglich einen gewissen Widerstand gegen eine Neugründung leisten sie seien ja selbst in der Lage, gute Leute aufzunehmen. Andere Nachbarclubs begrüssen dagegen eine solche Gründung, da sie auf diese Weise ihr Frauenproblem zu lösen glauben. 21. Wie hoch ist der Altersdurchschnitt bei Rotary Schweiz/Liechtenstein?

6 Da man bei Rotary glücklicherweise nie in den Ruhestand tritt, ist der Altersdurchschnitt aller Mitglieder relativ hoch, bei Rotary Schweiz / Liechtenstein beträgt er zur Zeit etwa 59 Jahre. 22. Was ist von Präsenz-Aperos zu halten? Einzelne Clubs (vor allem in städtischen Verhältnissen oder Ferienregionen) organisieren regelmässige Apero-Zusammenkünfte mit Präsenzberechtigung. Natürlich ist es wenig, wenn ein Besucher dort bloss seine Präsenzkarte abholt Gibt es Möglichkeiten für Mitglieder in Altersresidenzen? Ja. Wir kennen ein Beispiel, wo sich 7 Rotarier, die in der gleichen Residenz leben, regelmässig zum Rotariertisch treffen, wofür sie auf Wunsch natürlich auch Präsenzgutschriften bekommen. Gäste sind dort immer herzlich willkommen, denn damit wird der Kontakt nach außen aufrecht erhalten, der für Heimbewohner so wichtig ist. 24. Was tun bei Pseudo-Mitgliedern? Als Pseudo- oder Abzeichen-Rotarier bezeichnen wir Mitglieder, die wohl auf der Liste figurieren, in der Öffentlichkeit ihr Abzeichen präsentieren, jedoch kaum je am Lunch erscheinen, geschweige denn aktiv im Club mitwirken. Wahrscheinlich hat sie der Götti (Pate) vor der Aufnahme ungenügend über die rotarischen Pflichten informiert und sie nicht zur Bereitschaft befragt, die Präsenz einzuhalten und gelegentlich konkrete Aufgaben im Club zu übernehmen. Solche Pseudo-Rotarier können wir im Club nicht brauchen. Manchmal bringt man sie dazu, bestimmte Clubprojekte finanziell zu unterstützen. Clubs, die wohl aus Prestigegründen auf CEO s als Mitglieder ausgehen, können mit solchen Problemen konfrontiert werden. Potential vor Position lautet der bewährte Leitsatz von PDG Heinrich Walti für die Rekrutierung neuer Mitglieder. Er bedeutet, dass auch leitende Mitarbeiter im 2. oder 3. Firmen-Rang für Rotary in Frage kommen können. 25. Bleibt beruflich stark belasteten Mitgliedern nur der Austritt? Nein. Der Vorstand kann auf Zeit, oder bei alten und kranken Rotariern auf Dauer von der Präsenz befreien. In manchen Fällen erklären sich beruflich stark belastete Mitglieder im persönlichen Gespräch mit dem Clubpräsidenten bereit, später Aufgaben im Club zu übernehmen - und tun dies zum Vorteil ihres Clubs dann auch. Sie können auch während ihrer

7 aktiven Zeit durch Vorträge, Spenden und andere Hilfestellungen präsent sein. Mitglieder, die ohne Lebenszeichen oder Angabe von Gründen monatelang fernbleiben und dann plötzlich wieder auftauchen, als ob nichts gewesen wäre, wird der Präsident sicher gebührend ins Gebet nehmen. 26. Wie steht es mit sog. 2-Stunden-Mitgliedern? Darunter verstehen wir Mitglieder, die sich aus starker beruflicher und privater Belastung höchstens während etwa 2 Stunden pro Woche für ihren Club freimachen können dann aber mit Leib und Seele dabei sind. Die Clubs sind wohlberaten, für solche Mitglieder Verständnis aufzubringen und sie rotarisch nicht zu überfordern. Erst wenn ein Mitglied überhaupt keine rotarischen Signale mehr aussendet, wird es bedenklich. 27. Was tun bei rotarischen Tabus? In einzelnen Clubs kann es zeitweise zu Tabus kommen, das heisst zu gewissen ungelösten internen Problemen, die jahrelang herumhängen, ohne dass sie angepackt und gelöst werden. Wenn z.b. Schulden unter Mitgliedern nicht zurückbezahlt werden bis ein Clubpräsident die Beteiligten endlich zu offenen Gesprächen zusammenruft und eine Lösung versucht. 28. Was geschieht mit alten und kranken Mitgliedern? In vielen Clubs ist der Umgang mit solchen Mitgliedern ein ungelöstes Problem. Sobald ein Mitglied nicht mehr in den Club kommen und aktiv am Clubleben teilnehmen kann, ist es ausserordentlich wichtig, dass einzelne Clubmitglieder (vorzugsweise aus der gleichen Generation, wenn möglich der Götti ) den regelmässigen persönlichen Kontakt mit Telefonanrufen und persönlichen Besuchen suchen und aufrecht erhalten. Sonst gehört dieses Mitglied, das sich möglicherweise früher sehr um seinen Club verdient gemacht hat, plötzlich de facto nicht mehr dazu.

8 Ein solches unverdientes Out kann diesen Freund enorm schmerzen und ist rotarisch ungerecht. 29. Gibt es viele Mitglieder, die wieder austreten? Leider nimmt diese Zahl zu. Eine Studie ergibt, dass im Verlaufe von knapp vier Jahren insgesamt 520 Mitglieder (ohne Todesfälle) unsere Organisa-tion Schweiz / Liechtenstein verlassen haben. Die genauen Gründe sind im Detail zu erfassen. Vor allem interessieren uns Gründe, die Rotary betreffen und auf die wir gezielt einwirken könnten. Vermutlich entfallen viele Austrittsgründe auf die berufliche Mobilität. Trifft dies zu, sollten wir uns mehr um die Übertrittsmodalitäten von Club zu Club kümmern. 30. Genügt eine schlechte Präsenz als Ausschlussgrund? Ein Mitglied kann ohne Angabe von Gründen ausgeschlossen werden, z.b. wenn finanzielle Verpflichtungen nicht erfüllt werden oder andere schwerwiegende Gründe vorliegen. Blosse, hoffentlich vorübergehende Präsenzmängel betrachten wir nicht als derart gravierend, besonders wenn es sich bei den betroffenen Mitgliedern um beruflich stark belastete Manager handelt. Beim Ausschluss eines Rotary-Mitglieds handelt es sich um einen beidseits gravierenden Akt, der wohl überlegt sein muss. Deshalb empfiehlt es sich, dass der Clubpräsident dem betroffenen Mitglied im persönlichen Gespräch schliesslich empfiehlt, selbst den Austritt zu erklären. 31. Lassen sich Übertritte zu andern Clubs nicht vereinfachen? Dies ist prüfenswert. Viele Austrittsgründe entfallen auf die berufliche Mobilität. Im Gegensatz zu Mitgliedern, die in kleinen und mittleren Betrieben (KMU) tätig sind, werden von andern Kadern berufliche Aufenthalte in andern Ländern und Orten als Voraussetzung für deren Karriere geradezu verlangt. Leicht können solche Mitglieder unserer Organisation verloren gehen. Wenn man davon ausgeht, dass die Aufnahme eines Mitgliedes im allgemeinen sorgfältig geprüft wird, sollte dieses Prüfungsverfahren bei einem meist beruflich bedingten Übertritt in einen andern Club etwas einfacher gestaltet werden können. Man kann sich ja beim früheren Club eingehend erkundigen. In jedem Fall hat der neue Club allerdings das Recht, von einer Aufnahme eines derartigen Mitgliedes ohne Angabe der Gründe abzusehen. 32. Ist Rotary neutral? Ja. Rotary ist politisch und konfessionell neutral: Unter unseren Mitgliedern finden wir Angehörige aller Konfessionen. Zwischen den Glockenzeichen, die unsere Meetings eröffnen und beenden, können wir über alles diskutieren, auch über politische und konfessionelle Themen. Strikt untersagt sind jedoch zu Recht alle öffentlichen Verlautbarungen von Clubs und/oder Distrikten zu politischen und konfessionellen Themen (z.b. bei Wahlen und Abstimmungen).

9 33. Gibt es gewisse Merk- oder Leitsätze zu diesen FAQ? Rotary ist, was wir für andere und unsere Freundschaft tun. Die gute Durchmischung eines Clubs hinsichtlich Persönlichkeiten, Herkunft, Bildung, Beruf, Alter und Geschlecht der Mitglieder ist von entscheidender Bedeutung. Potential vor Position. (Zur Rekrutierung von Mitgliedern, PDG Heinrich Walti) Die Vielfalt an beruflichen Klassifikationen ist der wahre Reichtum von Rotary. Solange ein Mitglied positive rotarische Signale aussendet, ist es OK. (u.a. zum Präsenz-Problem) Rotarier wird man erst, nachdem man einige Zeit im Clubvorstand mitgewirkt hat. (PDG Heinrich Walti) Rotary ist ein Tätigkeitswort Anhang 1 : Gründungsurkunde des RC Pirmasens-Südwestpfalz Anhang 2: Aufnahmeritual des Rotary Clubs Lausanne Anhang 3: Glossar mit geläufigen rotarischen Begriffen und Abkürzungen

Rotary und Rotaract - Gründung eines Rotaractclubs. Ein kurzer Leitfaden von Matthias Nitsche, RDB D1880, 2001-07

Rotary und Rotaract - Gründung eines Rotaractclubs. Ein kurzer Leitfaden von Matthias Nitsche, RDB D1880, 2001-07 Rotary und Rotaract - Gründung eines Rotaractclubs Ein kurzer Leitfaden von Matthias Nitsche, RDB D1880, 2001-07 Rotaract??? Was ist Rotaract? Rotaract ist ein Club für junge Erwachsene zwischen 18 und

Mehr

Rotary eclub 2000. Peter von Gunten Sonderbeauftragter Information für Rotary Clubs Rotaryjahr 2013 / 2014

Rotary eclub 2000. Peter von Gunten Sonderbeauftragter Information für Rotary Clubs Rotaryjahr 2013 / 2014 Rotary eclub 2000 Was ist das? Warum braucht es das? Überblick der Hauptziele von RI zu eclubs Was tun wir im D 2000? Erläuterungen zum Thema eclub Die häufigsten Fragen Peter von Gunten Sonderbeauftragter

Mehr

Rotary International Distrikt 1830. Versammlung und PETS 2014. Parkhotel Stuttgart Messe-Airport Leinfelden-Echterdingen CLUBDIENST

Rotary International Distrikt 1830. Versammlung und PETS 2014. Parkhotel Stuttgart Messe-Airport Leinfelden-Echterdingen CLUBDIENST Rotary International Distrikt 1830 Versammlung und PETS 2014 Parkhotel Stuttgart Messe-Airport Leinfelden-Echterdingen CLUBDIENST 22. März 2014 Referenten: Sabine Weitbrecht Rolf Besserer Versammlung und

Mehr

RotaryOnline ClubAdministration

RotaryOnline ClubAdministration RotaryOnline ClubAdministration Bernhard Kulisch Rotary Club Stuttgart-Solitude, Distrikt 1830 Beauftragter des Distriktbeirates für Kommunikation & Öffentlichkeitsarbeit 2000-07 (Dico) Stellv. Vorsitzender

Mehr

Satzung (überarbeitete Version März 2010)

Satzung (überarbeitete Version März 2010) 1: Name Satzung (überarbeitete Version März 2010) 1.1. FC Bayern Fan-Club Friedrichshafen 2: Gründungsdatum und Clubfarben 2.1. Offizielles Gründungsdatum ist der 01. April 1985 2.2. Offizielle Clubfarben

Mehr

Rotary International Distrikt 1830. Versammlung und PETS 2012. Parkhotel Stuttgart Messe-Airport Leinfelden-Echterdingen CLUBDIENST

Rotary International Distrikt 1830. Versammlung und PETS 2012. Parkhotel Stuttgart Messe-Airport Leinfelden-Echterdingen CLUBDIENST Rotary International Distrikt 1830 Versammlung und PETS 2012 Parkhotel Stuttgart Messe-Airport Leinfelden-Echterdingen CLUBDIENST Versammlung und PETS 2012 Clubdienst und Ausbreitung Rolf Besserer Seite

Mehr

1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen.

1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen. Satzung des freundeskreis - e.v. 1 Name und Sitz 1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen. 2 Zweck des Vereins

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

Rotary International Distrikt 1842 DICO-Newsletter Februar 2015

Rotary International Distrikt 1842 DICO-Newsletter Februar 2015 Rotary International Distrikt 1842 DICO-Newsletter Februar 2015 Verehrte rotarische Freundinnen und Freunde, liebe Sekretarias und Sekretäre, liebe Internetbeauftrage, nach einer längeren Pause melden

Mehr

BEWERBERBOGEN DER ADOPTIONS- UND PFLEGEKINDERDIENSTE DES KREISES SOEST. überreicht durch

BEWERBERBOGEN DER ADOPTIONS- UND PFLEGEKINDERDIENSTE DES KREISES SOEST. überreicht durch BEWERBERBOGEN DER ADOPTIONS- UND PFLEGEKINDERDIENSTE DES KREISES SOEST überreicht durch Stadt Soest Abt. Jugend und Soziales -Pflegekinderdienst- Vreithof 8 59494 Soest Tel.: 02921/103-2326 BEWERBERBOGEN

Mehr

Satzung des Rotary Clubs Berlin

Satzung des Rotary Clubs Berlin Satzung des Rotary Clubs Berlin Artikel 1 Definitionen 1. Vorstand: Der Vorstand dieses Clubs 2. Vorstandsmitglied: Mitglied des Clubvorstands 3. Mitglied: Mitglied (nicht Ehrenmitglied) dieses Clubs 4.

Mehr

STATUTEN Netzwerkarena Revidiert 2. Juli 2008

STATUTEN Netzwerkarena Revidiert 2. Juli 2008 STATUTEN Netzwerkarena Revidiert 2. Juli 2008 Netzwerkarena Statuten vom 25. Juni 2007 2 Inhaltsverzeichnis I. Name, Sitz und Zweck... 3 Art. 1 Name und Sitz... 3 Art. 2 Zweck... 3 II. Mitgliedschaft...

Mehr

Satzung des Rotary Clubs Görlitz

Satzung des Rotary Clubs Görlitz Satzung des Rotary Clubs Görlitz Der Rotary Club Görlitz ist als nicht rechtsfähiger Verein Mitglied von Rotary International. Jedes Mitglied von Rotary International hat die Einheitliche Verfassung des

Mehr

ROTARY 2012 2013. President Elect Training Seminar (PETS) (18:00 bis 20:15 Uhr) Homburg/Saar, Mannheim, Ingelheim 28.02.12, 01.03.12, 06.03.

ROTARY 2012 2013. President Elect Training Seminar (PETS) (18:00 bis 20:15 Uhr) Homburg/Saar, Mannheim, Ingelheim 28.02.12, 01.03.12, 06.03. ROTARY 2012 2013 President Elect Training Seminar (PETS) (18:00 bis 20:15 Uhr) Homburg/Saar, Mannheim, Ingelheim 28.02.12, 01.03.12, 06.03.12 DG Hildegard Dressino & DGE Rolf Mayrhofer DG 2012/2013 D.1860

Mehr

I. Abschnitt Stellung und Aufgaben des Vereins

I. Abschnitt Stellung und Aufgaben des Vereins Satzung 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr I. Abschnitt Stellung und Aufgaben des Vereins (1) Der Verein führt den Namen "Conpart e.v." (2) Der Verein hat seinen Sitz in Bremen und ist dort im Vereinsregister

Mehr

Statuten. A Allgemeine Bestimmungen Name und Sitz Zweck des Vereins

Statuten. A Allgemeine Bestimmungen Name und Sitz Zweck des Vereins Statuten A Allgemeine Bestimmungen Name und Sitz Zweck des Vereins B Mitgliedschaft Mitglieder Erwerb und Verlust der Mitgliedschaft Mitgliederbeiträge C Vorstand Stellung Zusammensetzung Aufgaben D Generalversammlung

Mehr

Daher bitten wir Sie, die folgenden Fragen zu Ihrer Person und Ihrer familiären Situation so ausführlich wie möglich zu beantworten.

Daher bitten wir Sie, die folgenden Fragen zu Ihrer Person und Ihrer familiären Situation so ausführlich wie möglich zu beantworten. Kreis Steinburg Der Landrat Amt für Jugend, Familie und Sport Sehr geehrte, sehr geehrter, Sie haben sich entschlossen, sich beim Amt für Jugend, Familie und Sport des Kreises Steinburg als Pflegeeltern

Mehr

Der 5. Dienstzweig. Dienstzweige (Avenues of Service)

Der 5. Dienstzweig. Dienstzweige (Avenues of Service) Der 5. Dienstzweig New Generation Dienstzweige (Avenues of Service) Aufbauend auf dem Ziel von Rotary stellen fünf Dienstzweige die Grundlage der Clubaktivitäten dar: a) Der Clubdienst konzentriert sich

Mehr

Statuten des MVCL Motor Veteranen Club Liechtenstein

Statuten des MVCL Motor Veteranen Club Liechtenstein Statuten des MVCL Motor Veteranen Club Liechtenstein 1. Name, Sitz und Zweck Artikel 1: Unter der Bezeichnung MVCL Motor-Veteranen-Club Liechtenstein eingetragener Verein besteht nach Massgabe von Artikel

Mehr

Eine besondere Organisation. Paul Harris

Eine besondere Organisation. Paul Harris Eine besondere Organisation Paul Harris Aus seiner Idee entstanden Weltweit über 1,2 Mio Mitglieder in mehr als 33 100 Clubs Deutschland (Stand: 24.02.2011) Mitglieder: 50.473 Clubs: 992 Distrikte: 14

Mehr

Statuten des Vereins EM Kunstturnen Bern 2016

Statuten des Vereins EM Kunstturnen Bern 2016 Statuten des Vereins EM Kunstturnen Bern 2016 1. Allgemeine Bestimmungen Art. 1. Rechtsnatur Unter der Bezeichnung Verein EM Kunstturnen Bern 2016 nachfolgend EM16 genannt besteht ein Verein im Sinn von

Mehr

Baustelle Erste Liebe

Baustelle Erste Liebe Geschrieben von: Ute Horn & Daniel Horn Baustelle Erste Liebe : Fur Teens Für alle, die es wissen wollen! Inhalt Inhalt Danke................................................... 5 Vorwort...................................................

Mehr

ROTARIERINNEN. Leitgedanken. zu Beginn des 21. Jahrhunderts zur Aufnahme von Rotarierinnen

ROTARIERINNEN. Leitgedanken. zu Beginn des 21. Jahrhunderts zur Aufnahme von Rotarierinnen ROTARIERINNEN Leitgedanken zu Beginn des 21. Jahrhunderts zur Aufnahme von Rotarierinnen 1 Zum Thema Clubs mit Rotarierinnen und Rotariern ist vorab festzustellen, dass Rotary heute endgültig keine Herren-Veranstaltung

Mehr

Gründe für ein Verfahrensverzeichnis

Gründe für ein Verfahrensverzeichnis 1 Wozu ein Verfahrensverzeichnis? Die Frage, wieso überhaupt ein Verfahrensverzeichnis erstellt und gepflegt werden soll, werden nicht nur Sie sich stellen. Auch die sogenannte verantwortliche Stelle in

Mehr

Technische Universität Braunschweig. Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät. Absolventenfeier 2012 23.11.2011

Technische Universität Braunschweig. Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät. Absolventenfeier 2012 23.11.2011 Technische Universität Braunschweig Absolventenfeier 2012 23.11.2011 Festrede Karriere in Großunternehmen: Gibt es Erfolgsrezepte? Thorsten Sponholz Sprecher der Betriebsleitung Siemens am Standort Braunschweig

Mehr

Statuten des Vereins KaTina Kindertagesstätte

Statuten des Vereins KaTina Kindertagesstätte Statuten des Vereins KaTina Kindertagesstätte Art. 1 Name und Sitz Unter dem Namen "KaTina Kindertagesstätte" besteht ein Verein im Sinne des Schweizerischen Zivilgesetzbuches (ZGB) Artikel 60 bis 79 mit

Mehr

Beschreibung Aktuelles Wegbeschreibung Bildergalerie. Unsere Vereinssatzung

Beschreibung Aktuelles Wegbeschreibung Bildergalerie. Unsere Vereinssatzung 1 von 6 06.06.2013 12:01 Beschreibung Aktuelles Wegbeschreibung Bildergalerie Unsere Vereinssatzung Startseite Wer wir sind Was wir wollen Wann und wo Wen wir suchen Wie wir vorgehen Kontakt Fortschritte

Mehr

Statuten des Vereins Kinderkrippe Frida

Statuten des Vereins Kinderkrippe Frida Statuten des Vereins Kinderkrippe Frida 1. Name Der Verein trägt den Namen Kinderkrippe Frida. Er besteht im Sinne des ZGB Art 60-79. Sitz des Vereins ist Zürich. Der Verein ist politisch unabhängig und

Mehr

Material zur Studie. Leitfaden für die Telefoninterviews. 1) Einführung

Material zur Studie. Leitfaden für die Telefoninterviews. 1) Einführung Material zur Studie Persönliche Informationen in aller Öffentlichkeit? Jugendliche und ihre Perspektive auf Datenschutz und Persönlichkeitsrechte in Sozialen Netzwerkdiensten Leitfaden für die Telefoninterviews

Mehr

Der attraktive Club. PDG Werner Schmitt KMERL WL2010/2011 1

Der attraktive Club. PDG Werner Schmitt KMERL WL2010/2011 1 Der attraktive Club PDG Werner Schmitt KMERL WL2010/2011 1 PDG Werner Schmitt KMERL WL2010/2011 2 PDG Werner Schmitt KMERL WL2010/2011 3 Nicht gleich alles umkrempeln PDG Werner Schmitt KMERL WL2010/2011

Mehr

GEMEINNÜTZIGE GESELLSCHAFT DES KANTONS ZÜRICH

GEMEINNÜTZIGE GESELLSCHAFT DES KANTONS ZÜRICH GEMEINNÜTZIGE GESELLSCHAFT DES KANTONS ZÜRICH STATUTEN Fassung vom 31. Mai 2007 1 Die "Gemeinnützige Gesellschaft des Kantons Zürich", gegründet 1829, ist ein Verein im Sinne von Art. 60 des Schweizerischen

Mehr

Wenn ein Ungetaufter sehr krank ist und zu sterben droht wird eine Nottaufe vorgenommen. Diese Taufe kann jeder Christ und jede Christin ausführen.

Wenn ein Ungetaufter sehr krank ist und zu sterben droht wird eine Nottaufe vorgenommen. Diese Taufe kann jeder Christ und jede Christin ausführen. In welchem Alter sollte ein Kind getauft werden?meistens werden die Kinder im ersten Lebensjahr getauft. Aber auch eine spätere Taufe ist möglich, wenn das Kind schon bewusst wahrnimmt was geschieht. Was

Mehr

Wie gründet man einen Verein?

Wie gründet man einen Verein? NOTAR HELMUT HEINRICH Bahnhofstraße 29 91257 Pegnitz Tel. 09241 8467 mail@notar-pegnitz.de Wie gründet man einen Verein? A. Der nicht im Vereinsregister eingetragene Verein I. Drei Engländer ein Club,

Mehr

Ron Louis David Copeland. Wer f... will, muss freundlich sein

Ron Louis David Copeland. Wer f... will, muss freundlich sein Ron Louis David Copeland Wer f... will, muss freundlich sein 16 1 Wie man gut bei Frauen ankommt... Peter kam mit einem Problem zu uns:»anscheinend kann ich Frauen nicht dazu bringen, dass sie mich gern

Mehr

Fragebogen zur Untersuchung der Kundenzufriedenheit mit SB-Kassen (zweite empirische Untersuchung)

Fragebogen zur Untersuchung der Kundenzufriedenheit mit SB-Kassen (zweite empirische Untersuchung) Interviewer: Fragebogennummer: Datum: Uhrzeit: SB Guten Tag, im Rahmen einer Seminararbeit an der Professur für Handelsbetriebslehre der Universität Göttingen führe ich eine empirische Untersuchung zur

Mehr

Statuten The Pirates Bikers & Friends

Statuten The Pirates Bikers & Friends Statuten The Pirates Bikers & Friends 1 Name, Sitz und Zweck 2 2 Organisation 2 2.1 Mitgliedschaft 2 2.2 Neueintritte 2 2.3 Ehrenmitgliedschaft 2 2.4 Haftung 2 2.5 Austritte 2 2.5.1 Streichung 2 2.5.2

Mehr

Merkblatt für Vereine (Neugründung und Ersteintragung)

Merkblatt für Vereine (Neugründung und Ersteintragung) Merkblatt für Vereine (Neugründung und Ersteintragung) 1. Was ist ein Verein? Ein Verein ist ein Zusammenschluss mehrerer Personen, die ein gemeinschaftliches Ziel verfolgen. Wenn Ihr Verein in das Vereinsregister

Mehr

Finanzierung von Bauarbeiten durch Aufnahme von Krediten

Finanzierung von Bauarbeiten durch Aufnahme von Krediten Finanzierung von Bauarbeiten 862 A Archiv Finanzierung von Bauarbeiten durch Aufnahme von Krediten Rundverfügung Nr. 10/93 vom 8. Februar 1993 1Die Aufnahme von Krediten ist in der Mehrzahl von Fällen

Mehr

Personalberater und Headhunter

Personalberater und Headhunter Personalberater und Headhunter Werden Sie manchmal von Personalberatern am Arbeitsplatz angerufen? Sind Sie sicher, dass Sie richtig reagieren, um bei der perfekten Job-Chance auch zum Zuge zu kommen?

Mehr

Vereinsstatuten Disc Club Panthers Bern

Vereinsstatuten Disc Club Panthers Bern Art. 1 Name / Sitz Neutralität Unter der Bezeichnung DISC CLUB PANTHERS, gegründet am 6. März 1990, in der Folge auch Verein genannt, besteht eine Institution gemäss Art. 60 ff des ZGB. Sein rechtlicher

Mehr

Satzung. Des Vereins. "Faschingsumzug Münchsmünster e.v."

Satzung. Des Vereins. Faschingsumzug Münchsmünster e.v. Satzung Des Vereins "Faschingsumzug Münchsmünster e.v." Inhaltsverzeichnis 1 Name und Sitz 2 Zweck des Vereins 3 Geschäftsjahr 4 Mitgliedschaft 5 Finanzen und Haftung 6 Organe des Vereins 7 Vorstand 8

Mehr

Tod und Erben. 114 Rechtzeitig vorsorgen

Tod und Erben. 114 Rechtzeitig vorsorgen Tod und Erben 114 Rechtzeitig vorsorgen Haben Sie sich schon einmal überlegt, was mit Ihrem Vermögen nach Ihrem Tod geschieht? Möchten Sie sicherstellen, dass Ihr Ehegatte oder eine andere Person auch

Mehr

Vereinsstatuten. Hauptstrasse 57 6034 Inwil

Vereinsstatuten. Hauptstrasse 57 6034 Inwil Vereinsstatuten Hauptstrasse 57 6034 Inwil Inhalt 1. Name und Sitz... 2 2. Zweck... 2 3. Mitgliedschaft... 2 3.1 Eintritt... 2 3.2 Austritt... 2 4. Statuten des Vereins KiTa Spielburg Inwil... 2 4.1 Rechte

Mehr

Das Persönliche Budget in verständlicher Sprache

Das Persönliche Budget in verständlicher Sprache Das Persönliche Budget in verständlicher Sprache Das Persönliche Budget mehr Selbstbestimmung, mehr Selbstständigkeit, mehr Selbstbewusstsein! Dieser Text soll den behinderten Menschen in Westfalen-Lippe,

Mehr

Vitos Kurhessen gemeinnützige GmbH

Vitos Kurhessen gemeinnützige GmbH Vitos Kurhessen gemeinnützige GmbH BEGLEITETES WOHNEN BEHINDERTER MENSCHEN IN FAMILIEN (BWF) Vitos Kurhessen ggmbh Landgraf-Philipp-Straße 9 34308 Bad Emstal Anregungen zur Entwicklung eines Interviewbogens

Mehr

MIT TEN UNTER UNS. Ein Integrationsangebot

MIT TEN UNTER UNS. Ein Integrationsangebot MIT TEN UNTER UNS Ein Integrationsangebot AUS ALLEN L ÄNDERN MIT TEN IN DIE SCHWEIZ Damit Integration gelingt, braucht es Offenheit von beiden Seiten. Wer bei «mitten unter uns» als Gastgebende, Kind,

Mehr

Just & Partner Rechtsanwälte

Just & Partner Rechtsanwälte Ratgeber Was tun bei einer polizeilichen Vorladung? Sie haben unter Umständen kürzlich von der Polizei ein Schreiben erhalten, in dem Sie als Zeuge oder als Beschuldigter vorgeladen werden und interessieren

Mehr

Muster: Festsetzen einer Auflage im Testament

Muster: Festsetzen einer Auflage im Testament Muster: Festsetzen einer Auflage im Testament Hiermit lege ich, Hans Schmidt, geb., wohnhaft., meinen letzten Willen wie folgt fest: 1. Zu meinem Alleinerben setze ich den Gemeinnützigen Verein der Katzenfreunde«mit

Mehr

FIRST SOLAR, INC. RICHTLINIEN ZUR UNTERNEHMENSFÜHRUNG

FIRST SOLAR, INC. RICHTLINIEN ZUR UNTERNEHMENSFÜHRUNG FIRST SOLAR, INC. RICHTLINIEN ZUR UNTERNEHMENSFÜHRUNG A. Rolle von Aufsichtsrat und Vorstand 1. Aufsichtsrat Aufgabe des Aufsichtsrats ( Aufsichtsrat ) ist es, die Geschäftsführung von First Solar, Inc.

Mehr

Generalstaatsanwaltschaft Berlin

Generalstaatsanwaltschaft Berlin Generalstaatsanwaltschaft Berlin Elßholzstr. 30-33 10781 Berlin-Schöneberg Dienstag, 27. März 2012 Dieses Dokument enthält 7 Seiten in online Version! Betreff: Öffentliche Anklage gegen Deutsche Bank Privat-

Mehr

Datenschutzerklärung zum Online Bewerbungsverfahren für Stellen bei deutschen VOLVO Gesellschaften

Datenschutzerklärung zum Online Bewerbungsverfahren für Stellen bei deutschen VOLVO Gesellschaften 1 Datenschutzerklärung zum Online Bewerbungsverfahren für Stellen bei deutschen VOLVO Gesellschaften Die VOLVO Gruppe ist sich bewusst, dass Ihnen der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten sehr wichtig

Mehr

Text A: 19. März 2016: Equal Pay Day

Text A: 19. März 2016: Equal Pay Day Seite 1 von 7 Text A: 19. März 2016: Equal Pay Day A1 Lies den ersten Abschnitt des Textes einmal schnell. Was ist das Thema? Kreuze an. 1. Frauen müssen jedes Jahr drei Monate weniger arbeiten als Männer.

Mehr

AUFSICHTSRATSORDNUNG KERDOS GROUP S.A. I. Kapitel Allgemeine Bestimmungen

AUFSICHTSRATSORDNUNG KERDOS GROUP S.A. I. Kapitel Allgemeine Bestimmungen 1 AUFSICHTSRATSORDNUNG KERDOS GROUP S.A. I. Kapitel Allgemeine Bestimmungen 1 Der Aufsichtsrat ist ein Organ der Gesellschaft KERDOS GROUP Aktiengesellschaft (weiter genannt Gesellschaft ), das gemäß den

Mehr

Statuten der NADA Schweiz

Statuten der NADA Schweiz Statuten der NADA Schweiz Art. 1: Name und Sitz Unter dem Namen NADA - Schweiz besteht ein 2004 gegründeter Verein, gemäss Art 60 ff ZGB, mit Sitz in Wil. (Postadresse ist die Adresse des Präsidenten)

Mehr

Hiermit beantrage ich die Aufnahme als Vollmitglied in den Bundesverband Fenster Türen Fassaden Sachverständiger e.v. für den.

Hiermit beantrage ich die Aufnahme als Vollmitglied in den Bundesverband Fenster Türen Fassaden Sachverständiger e.v. für den. Aufnahmeantrag Blatt 1 von 5 Hiermit beantrage ich die Aufnahme als Vollmitglied in den Bundesverband Fenster Türen Fassaden Sachverständiger e.v. für den Fachbereich: Name: Vorname: Titel: Geb. Straße:

Mehr

kita zwärgeland Betriebsreglement Inhalt

kita zwärgeland Betriebsreglement Inhalt kita Betriebsreglement Inhalt 1. Einleitung 2. Sinn und Zweck 3. Trägerschaft 4. Leitung und Team 5. Aufnahmebedingungen 6. Anmeldung 7. Eingewöhnungen 8. Öffnungszeiten, Ferien und Feiertage 9. Betreuungsmöglichkeiten

Mehr

Förderverein des Schweizer Schützenmuseums STATUTEN I. NAME / SITZ. Art. 1

Förderverein des Schweizer Schützenmuseums STATUTEN I. NAME / SITZ. Art. 1 Förderverein des Schweizer Schützenmuseums STATUTEN I. NAME / SITZ Art. 1 Der «Förderverein des Schweizer Schützenmuseums» ist ein nicht gewinnstrebiger Verein nach Art. 60 ff ZGB. Der Verein ist politisch

Mehr

Statuten des American Folk Club "Rocking Chair"

Statuten des American Folk Club Rocking Chair Statuten des American Folk Club "Rocking Chair" 1. Name, Sitz und Zweck 1.1. Unter dem Namen American Folk Club Rocking Chair besteht mit Sitz in Winkel ein Verein im Sinne von Art. 60ff des Schweizerischen

Mehr

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen K-HW PATENSCHAFTEN Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen Warum gibt es K-HW-Patenschaften? Ohne Spenden und Patenschaften wäre die Arbeit von K-HW nicht möglich! Um

Mehr

Welche Staatsangehörigkeit(en) haben Sie?... Mutter geboren?...

Welche Staatsangehörigkeit(en) haben Sie?... Mutter geboren?... Erhebung zu den Meinungen und Erfahrungen von Immigranten mit der deutschen Polizei Im Rahmen unseres Hauptseminars zu Einwanderung und Integration an der Universität Göttingen wollen wir die Meinungen

Mehr

Vereinbarung über eine gute gesetzliche Betreuung

Vereinbarung über eine gute gesetzliche Betreuung Vereinbarung über eine gute gesetzliche Betreuung Kurze Information vorab: In diesem Text steht immer: die Betreuerin. Aber natürlich gibt es auch Männer als Betreuer. Deshalb gibt es den gleichen Text

Mehr

Freie Waldorfschule Erfurt e.v. Vereinssatzung

Freie Waldorfschule Erfurt e.v. Vereinssatzung Freie Waldorfschule Erfurt e.v. Vereinssatzung 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr des Vereins 1. Der Verein trägt den Namen Freie Waldorfschule Erfurt e.v. 2. Der Verein hat seinen Sitz in Erfurt und ist in

Mehr

S A T Z U N G des Vereins Stadtplanungsforum Stuttgart (e.v.)

S A T Z U N G des Vereins Stadtplanungsforum Stuttgart (e.v.) S A T Z U N G des Vereins Stadtplanungsforum Stuttgart (e.v.) gemäß Beschluss der Gründungsversammlung vom 01.10.2002 der a.o. Mitgliederversammlung vom 17.02.2003 der a.o. Mitgliederversammlung vom 21.07.2003

Mehr

Alumni. Alumni. Verband ehemaliger Studenten des Nachdiplomstudiums Corporate Finance CFO FH. Statuten

Alumni. Alumni. Verband ehemaliger Studenten des Nachdiplomstudiums Corporate Finance CFO FH. Statuten NDS NDS CFO CFO FH FH Finance Statuten vom 11. April 200827. Mai 2005 NDS NDS Finance 1. Name, Rechtsform, Sitz Unter dem Namen MAS Corporate Finance, Banking und Insurance NDS CFO FH (nachfolgend ACFBI)ANCF)

Mehr

Erfolg Reich Leben Motivation durch bewusste Aktion

Erfolg Reich Leben Motivation durch bewusste Aktion www.medi-ation.com Mediation - Allgemeine Informationen Mediation ist eine erfolgreich eingesetzte Methode zur Vermittlung in Konflikten. Der Mediator vermittelt als neutraler Dritter zwischen den Beteiligten

Mehr

SMV-Satzung am Kepler-Gymnasium Freudenstadt Korrigierte Fassung vom 17.12.2008

SMV-Satzung am Kepler-Gymnasium Freudenstadt Korrigierte Fassung vom 17.12.2008 SMV-Satzung am Kepler-Gymnasium Freudenstadt Korrigierte Fassung vom 17.12.2008 I Organe der SMV 1 Allgemeines SMV geht uns alle an. Die SMV fördert die Zusammenarbeit von Schülern und fördert eine Atmosphäre

Mehr

Familienpatenschaft. Ein Projekt im Rahmen des Berufsdienstes

Familienpatenschaft. Ein Projekt im Rahmen des Berufsdienstes Familienpatenschaft Ein Projekt im Rahmen des Berufsdienstes Die Idee Übernahme einer langfristigen Patenschaft für eine sozialschwache Bonner Familie. Die Idee dazu hatte unser Freund Lucius Arndt, der

Mehr

VERFASSUNG VON ROTARY INTERNATIONAL

VERFASSUNG VON ROTARY INTERNATIONAL MANUAL VERFAHRENSHANDBUCH OF PROCEDURE 2013 VERFASSUNG VON ROTARY INTERNATIONAL Artikel Gegenstand Seite 1 Definitionen... 143 2 Name und Beschreibung... 143 3 Aufgaben... 143 4 Ziel... 143 5 Mitgliedschaft...

Mehr

Der Modell Rennsport-Club St. Gallen ist der SRCCA, Swiss R/C Car Clubs Association angeschlossen.

Der Modell Rennsport-Club St. Gallen ist der SRCCA, Swiss R/C Car Clubs Association angeschlossen. S T A T U T E N DES MODELL RENNSPORT-CLUB ST. GALLEN Der Modell Rennsport-Club St. Gallen ist der SRCCA, Swiss R/C Car Clubs Association angeschlossen. I BEZEICHNUNG, SITZ UND AUFGABE 1. Bezeichnung Der

Mehr

Verein Jurtenhotel Balmeggberg

Verein Jurtenhotel Balmeggberg Verein Jurtenhotel Balmeggberg Balmeggberg CH-3556 Trub Telefon +41 34 495 50 88 palmeggberg@bluewin.ch Postkonto 85-541107-1, IBAN-Nr. CH09 0900 0000 8554 1107 1 Vereinsstatuten Jurtenhotel Balmeggberg

Mehr

Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt?

Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt? Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt? Wenn Du heute ins Lexikon schaust, dann findest du etliche Definitionen zu Legasthenie. Und alle sind anders. Je nachdem, in welches Lexikon du schaust.

Mehr

Information für Arbeitgebende. Wir bringen zusammen was zusammen passt!

Information für Arbeitgebende. Wir bringen zusammen was zusammen passt! Information für Arbeitgebende. Wir bringen zusammen was zusammen passt! Seit mehr als 20 Jahren vermitteln wir kompetente Fachkräfte. Die ASOAG ist ein erfolgreiches Personaldienstleistungsunternehmen

Mehr

Distriktversammlung. Präsident elect Trainingsseminar. Samstag, 24. März 2012. Museum MARTa Goebenstr. 2 10 32052 Herford

Distriktversammlung. Präsident elect Trainingsseminar. Samstag, 24. März 2012. Museum MARTa Goebenstr. 2 10 32052 Herford Distriktversammlung und Präsident elect Trainingsseminar Samstag, 24. März 2012 Museum MARTa Goebenstr. 2 10 32052 Herford MARTa Herford Liebe Präsidentinnen und Präsidenten, liebe Incoming Präsidentinnen

Mehr

Mach dein Ding mit anderen beim Jugendwerk der AWO Niederrhein

Mach dein Ding mit anderen beim Jugendwerk der AWO Niederrhein Mach dein Ding mit anderen beim Jugendwerk der AWO Niederrhein Soll man an das Gute glauben? Nein! Auf der Welt herrschen keine paradiesischen Zustände. Das gilt gleichermaßen für die Entwicklungsländer

Mehr

SO EINE SCHULUNG IST ZU WENIG...

SO EINE SCHULUNG IST ZU WENIG... SO EINE SCHULUNG IST ZU WENIG... Zu wenig in Bezug worauf? Der Kunde bringt einen Einwand bezüglich des Schulungsinhalts hervor (er weist darauf hin, dass ein Thema fehlt) Der Kunde bringt einen Einwand

Mehr

Lebenserinnerungen Schritt für Schritt zum persönlichen Buch

Lebenserinnerungen Schritt für Schritt zum persönlichen Buch Halten Sie Ihre Lebensgeschichte fest! Wir beraten und unterstützen Sie gerne: Mag. Heidemarie Zimmermann Geschäftsleitung, Beratung Tel.: 0664 41 33 198 20, Leithastraße 32/11 office@private-publishing.at

Mehr

Statuten der Piratenpartei Zürich

Statuten der Piratenpartei Zürich 8000 Zürich www.zh.piratenpartei.ch Statuten der Inhaltsverzeichnis Statuten der...1 Kapitel 1: Allgemeine Bestimmungen...2 Kapitel 2: Mitgliedschaft...2 Kapitel 3: Organisation...3 Kapitel 4: Verfahrensordnung...6

Mehr

BEWERBUNG ALS AU-PAIR

BEWERBUNG ALS AU-PAIR BEWERBUNG ALS AU-PAIR Familienname Vorname Straße PLZ/Ort Nationalität Telefon privat beruflich Fax-Nr. privat beruflich Handy e-mail Geburtsdatum Geburtsort Geschlecht weiblich männlich Familienstand

Mehr

Financial Planning & Wealth Management Die Familienstiftung nach liechtensteinischem Recht Partner in Private Banking

Financial Planning & Wealth Management Die Familienstiftung nach liechtensteinischem Recht Partner in Private Banking HYPOSWISS Financial Planning & Wealth Management Die Familienstiftung nach liechtensteinischem Recht Partner in Private anking Vorteile einer Stiftung Eine Stiftung nach liechtensteinischem Recht hat sich

Mehr

S A T Z U N G E N SÜDTIROLER VEREIN KINDERREICHER FAMILIEN. I. Allgemeine Bestimmungen. Art. 1

S A T Z U N G E N SÜDTIROLER VEREIN KINDERREICHER FAMILIEN. I. Allgemeine Bestimmungen. Art. 1 S A T Z U N G E N SÜDTIROLER VEREIN KINDERREICHER FAMILIEN I. Allgemeine Bestimmungen Art. 1 Gründung , im Folgenden einfach Verein. - Kinderreich sind Familien

Mehr

Die Taufe Eine Verbindung die trägt

Die Taufe Eine Verbindung die trägt Die Taufe Eine Verbindung die trägt 1 Vorwort Im Jahr 2011 wird in der Evangelischen Kirche das Jahr der Taufe gefeiert.»evangelium und Freiheit«lautet das Motto. In der Tat: Die Taufe macht Menschen frei.

Mehr

Herzlich willkommen in der AOK Rheinland/Hamburg - Die Gesundheitskasse

Herzlich willkommen in der AOK Rheinland/Hamburg - Die Gesundheitskasse Herzlich willkommen in der AOK Rheinland/Hamburg - Die Gesundheitskasse AOK Rheinland/Hamburg - Kunde Tel. *: E-Mail Adresse*: Name und Anschrift des AOK-Kunden Artnehmer Beruf: Auszubildender Geburtsdatum:

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN Allgemeine Geschäftsbedingungen der Guestlist.ch AG Stand Juni 2012 ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN I. GELTUNG Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Guestlist AG ("AGB") gelten für jeden Benutzer

Mehr

Statuten der Freisinnig-Demokratischen Partei Flawil

Statuten der Freisinnig-Demokratischen Partei Flawil Statuten der Freisinnig-Demokratischen Partei Flawil Allgemeine Bestimmungen Art.1 Unter dem Namen Freisinnig-Demokratische Partei Flawil oder FDP Flawil besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff Zivilgesetzbuch

Mehr

Statuten PTC Performance Tuning CluB

Statuten PTC Performance Tuning CluB Statuten PTC Performance Tuning CluB Stüsslingen im Februar 2006 l. Name und Sitz Art. 1 Unter dem Namen PTC Performance Tuning Club besteht ein Verein im Sinne der Art. 60 ff ZGB mit Sitz in Stüsslingen.

Mehr

Zum grundsätzlichen Verständnis die wichtigsten Schritte im Überblick:

Zum grundsätzlichen Verständnis die wichtigsten Schritte im Überblick: Hallo Eintracht Fans, es freut uns, dass Ihr einen Eintracht-Fanclub gründen und dem Kreis der offiziellen Fanclubs beitreten möchtet. Allzu strenge Bedingungen gibt es dafür nicht, dennoch gilt es, ein

Mehr

Eltern kennen Ihr Kind am allerbesten... Geburtsdatum: Religion: Staatsbürgerschaft: Vater, Vor- und Zuname: geboren am:

Eltern kennen Ihr Kind am allerbesten... Geburtsdatum: Religion: Staatsbürgerschaft: Vater, Vor- und Zuname: geboren am: LIEBE ELTERN Er(Be)ziehung Das Zusammenspiel zwischen den Lebenswelten der Kinder in der Familie / im Umfeld und der Lebenswelt in der Kinderbetreuungseinrichtung ist Voraussetzung für qualitätsvolle Betreuungs-

Mehr

Gruppe Nr. 225 der Schweizer Sektion von Amnesty International

Gruppe Nr. 225 der Schweizer Sektion von Amnesty International Statuten Gruppe Nr. 225 der Schweizer Sektion von Amnesty International Name, Rechtsform, Sitz 1. Unter dem Namen Amnesty International Students an der Universität St. Gallen besteht im Sinne der Art.

Mehr

FC Bayern Fanclub Schwabachtal SATZUNG. 1 Name, Sitz und Vereinszweck

FC Bayern Fanclub Schwabachtal SATZUNG. 1 Name, Sitz und Vereinszweck FC Bayern Fanclub Schwabachtal SATZUNG 1 Name, Sitz und Vereinszweck Der Verein führt den Namen FC Bayern Fanclub Schwabachtal. Er hat seinen Sitz in Kleinsendelbach, Landkreis Forchheim. Der Verein wurde

Mehr

Meine Bewerbung zur Kitaleitung

Meine Bewerbung zur Kitaleitung Meine Bewerbung zur Kitaleitung Theoretische Infos Am Anfang Ihrer beruflichen Veränderung steht die Bewerbung auf die neue Stelle. Und hier gilt: Der erste Eindruck zählt! Eine gelungene Bewerbung ermöglicht

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

Vereinbarung über die Führung der Bedarfsplanung für Psychotherapeut/innen. zwischen

Vereinbarung über die Führung der Bedarfsplanung für Psychotherapeut/innen. zwischen Vereinbarung über die Führung der Bedarfsplanung für Psychotherapeut/innen zwischen Liechtensteinischer Krankenkassenverband (LKV) und dem Berufsverband der Psychologinnen und Psychologen Liechtensteins

Mehr

2011 The Coaches Training Institute. All rights reserved. www.thecoaches.com

2011 The Coaches Training Institute. All rights reserved. www.thecoaches.com Wie man als unternehmensinterner Coach arbeitet Immer mehr Firmen schaffen eine Coaching-Kultur innerhalb ihrer Organisation und stellen interne Coachs ein. Der Begriff unternehmensinterner Coach bezeichnet

Mehr

Verein KulturManagement an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg e. V.

Verein KulturManagement an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg e. V. Verein KulturManagement an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg e. V. SATZUNG Satzungsänderung nach dem Beschluss der Mitgliederversammlung vom 15. Juni 2013 beruhend auf der Grundlage der Fortsetzungsgründungsversammlung

Mehr

Nutzerhandbuch Softwaresystem Inspirata. Benutzerhandbuch Softwaresystem Inspirata

Nutzerhandbuch Softwaresystem Inspirata. Benutzerhandbuch Softwaresystem Inspirata Benutzerhandbuch Softwaresystem Inspirata 1 Inhaltsverzeichnis 1. Login und Logout... 3 2. Kalender/Buchungen auswählen... 5 3. Betreuer... 7 3.1 Buchung anlegen... 7 3.2 Betreuer zuordnen... 8 3.3 Notiz

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien EIN NEUER CHEF FÜRS FAMILIENUNTERNEHMEN Für viele Unternehmer ist es nicht leicht, passende Mitarbeiter zu finden. Das gilt erst recht, wenn man die eigene Firma verkaufen will. Personalberatungen wie

Mehr

Bankkarten Girocard. Die Girocard ist ganz schön praktisch! Till + Freunde Konto + Karte

Bankkarten Girocard. Die Girocard ist ganz schön praktisch! Till + Freunde Konto + Karte 1 Girocard Je nach Bank sind die Beträge, über die man täglich/wöchentlich verfügen kann, unterschiedlich. Jeder Bankkunde erhält zu seinem Konto eine Bankkarte, die Girocard. Mit ihr kann er Kontoauszüge

Mehr

Leben mit Weitsicht. Angehörige entlasten und vorsorgen mit der Monuta Trauerfall-Vorsorge. www.monuta.de

Leben mit Weitsicht. Angehörige entlasten und vorsorgen mit der Monuta Trauerfall-Vorsorge. www.monuta.de Leben mit Weitsicht. Angehörige entlasten und vorsorgen mit der Monuta Trauerfall-Vorsorge www.monuta.de Vorteile Vorteile auf einen Blick Frei verfügbarer Vorsorgeschutz: Garantierte Leistungen Lebenslanger

Mehr

Waageclique Rhywälle Basel 1991. Vereinsstatuten

Waageclique Rhywälle Basel 1991. Vereinsstatuten Waageclique Rhywälle Basel 1991 Vereinsstatuten Inhaltsverzeichnis 1 Name, Sitz und Zweck Artikel 1 - Name, Sitz... 3 Artikel 2 - Zweck... 3 2 Mitgliedschaft a) Arten der Mitgliedschaft Artikel 3 - Kategorien...

Mehr