Whitepaper. Produktiv arbeiten statt zeitaufwändig konfigurieren. Mobile Device Management für Smartphones und Mobiltelefone

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Whitepaper. Produktiv arbeiten statt zeitaufwändig konfigurieren. Mobile Device Management für Smartphones und Mobiltelefone"

Transkript

1 Mobile Device Management für Smartphones und Mobiltelefone Whitepaper Produktiv arbeiten statt zeitaufwändig konfigurieren Haftungsausschluss Die Inhalte dieses Dokuments wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Copyright Dieses Whitepaper ist das alleinige Eigentum der ubitexx GmbH und darf nicht ohne die Erlaubnis von ubitexx für den Wiederverkauf oder kommerziellen Vertrieb kopiert werden ubitexx GmbH Balanstraße München 2009 ubitexx GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

2 Unternehmen sind im mobilen Zeitalter angekommen Ein Arbeitsalltag ohne Mobiltelefon ist für mindestens fünfzig Prozent 1 der in europäischen Unternehmen angestellten Mitarbeiter kaum mehr denkbar. Sie zählen nämlich zur Kategorie der mobilen Mitarbeiter, die einen Großteil ihrer Arbeitszeit unterwegs bei Kunden und Partnern, in Niederlassungen oder auf Messen und Kongressen verbringen. Ohne Smartphones oder andere Mobiltelefone könnten die Mitarbeiter während sie sich außerhalb des Unternehmens aufhalten nur schwerlich produktiv arbeiten. Sie dienen als Bindeglied zwischen mobilen Angestellten und dem Unternehmen und beziehen die Mitarbeiter auch unterwegs nahtlos in die internen und externen Kommunikationsabläufe ein. Aber die hohe Akzeptanz der Mobilkommunikation in Unternehmen hat zwei Seiten, die man beide bei einer Analyse berücksichtigen sollte: Auf der einen Seite erhöhen mobile Kommunikationsgeräte zweifellos die Erreichbarkeit und damit die Effizienz und Produktivität der Mitarbeiter. Auf der anderen Seite müssen die IT- Administratoren und Anwender eine Menge Arbeitszeit in die Einrichtung, Wartung und Administration der Mobiltelefone investieren. Mobile Geräte verlangen aufmerksame Administration Und vor allem den Administrationsaufwand darf man bei Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen keineswegs vernachlässigen. In einer Befragung 2 gaben IT-Administratoren an, dass sie für jedes im Unternehmen eingesetzte Mobiltelefon im Durchschnitt monatlich 75 Minuten für die Betreuung aufwenden. Zur Verdeutlichung: Bei hundert Smartphones in einem Unternehmen bedeutet das einen monatlichen Arbeitsaufwand von zusammen mehr als 15 Manntagen. Woher rührt dieser hohe Zeitaufwand? Grundsätzlich brauchen Mobilgeräte dieselbe Aufmerksamkeit und Behandlung wie PCs. Neubeschaffte Telefone müssen erstmalig eingerichtet werden dazu gehören die Konfiguration von Netzwerkzugängen, die Erstinstallation von Software und Sicherheitsanwendungen, das Speichern von Kontaktinformationen, das Einrichten von -Accounts und vieles mehr. Im weiteren Verlauf ihres Lebenszyklus müssen die IT-Verantwortlichen im Unternehmen Software-Updates und -Patches sowie neu eingeführte Softwareanwendungen aufspielen. Zusätzlicher Aufwand entsteht, weil die Nutzer von Smartphones generell Administratorrechte genießen. Das bedeutet, dass sie jederzeit Zugriff auf sämtliche mögliche Einstellungen haben und diese auch verändern können absichtlich oder versehentlich. Die Folge: Im Nachgang zu unsachgemäßen Konfigurationseingriffen durch den Nutzer entsteht zusätzlicher Arbeitsaufwand für den IT-Administrator, weil das Handy nicht mehr ordnungsgemäß funktioniert. Schlimmstenfalls können veränderte Einstellungen am Smartphone sogar Sicherheitslücken in die IT-Infrastruktur reißen, wenn beispielsweise Veränderungen am VPN-Client (Virtual Private Network) und den Netzwerkzugängen vorgenommen werden. Überdies darf man nicht außer Acht lassen, dass die standardisierten und oftmals überfrachteten Menüs die Bedienung der Smartphones für die Benutzer unübersichtlich machen und so zu Fehlbedienungen führen, die einen Teil des erhofften Effizienzgewinns wieder auffressen Smartphone Mobile Business Studie 2008, ubitexx, Februar

3 Mobile Device Management-Lösungen vereinfachen die Verwaltung Die Konsequenz aus dem hohen Administrationsaufwand darf aber nicht sein, den Angestellten Mobiltelefone und Smartphones vorzuenthalten. Das wäre kontraproduktiv. Vielmehr muss es darum gehen, den Aufwand für die Verwaltung der Mobiltelefone zu reduzieren und ihre Benutzung zu vereinfachen. Genau hier setzen Mobile Device Management-Lösungen wie die ubi-suite von ubitexx an: Mobile Device Management-Lösungen ermöglichen den zentralen Zugriff auf die mobilen Geräte aus der Ferne und erleichtern deren Administration und Wartung. Der Zugang erfolgt entweder per Mobilfunk ( Over the Air ) oder aber über das Unternehmensnetzwerk (Local Area Network, LAN). Die IT-Abteilung kann also auf das Smartphone oder Mobiltelefon zugreifen, sobald es in einem Funknetzwerk eingebucht ist egal ob der Anwender sich im Unternehmensgebäude oder während einer Dienstreise unterwegs im In- oder Ausland befindet. Mit einer modernen Verwaltungslösung können die IT-Mitarbeiter eine große Anzahl von Mobiltelefonen gleichzeitig ohne Aufwand und ohne spezielle Programmierkenntnisse mit wenigen Mausklicks inventarisieren, verwalten, konfigurieren, mit Software versorgen, Updates aufspielen, Sicherheits-Richtlinien durchsetzen, Menüstrukturen vereinfachen und auf die Bedürfnisse der Nutzer anpassen und somit die gesamte User Experience verbessern. Die Zeiträume, in denen die Smartphones wegen der Durchführung von IT-Arbeiten vorübergehend nicht zur Verfügung stehen, beschränken sich mit einem Mobile Device Management System somit auf ein Minimum. Tabelle 1: Zeiteinsparung für die IT-Abteilung durch den Einsatz von Mobile Device Management-Lösung bei 500 Geräten Aufwand Ø ohne ubi-suite Ø mit ubi-suite Ø Einsparung in Prozent Rollout/Betankung 166,67 Stunden 0,13 Stunden 99,9 % Helpdesk/Support 100 Stunden 10 Stunden 90 % Updates und Änderungen 500 Stunden 133,33 Stunden 73,3 % IT Einsparungen pro Jahr für die IT 766,67 Stunden 133,33 Stunden 81,3 % Tabelle 2: Zeiteinsparung für die Anwender durch den Einsatz von Mobile Device Management-Lösung bei 500 Geräten Aufwand Ø ohne ubi-suite Ø mit ubi-suite Ø Einsparung in Prozent Ausfall der Geräte 150 Stunden 6 Stunden 96 % beim Benutzer Interaktion Update 167 Stunden 0 Stunden 100 % User Gesamt pro Jahr 317 Stunden 6 Stunden 98,1 % 3

4 Eine Mobile Device Management-Lösung bietet unter anderem folgende Funktionen: Erst- und Ferninstallation von Software Over the Air für mehrere Mobiltelefone gleichzeitig Management heterogener Geräteinfrastrukturen: Windows Mobile, iphone, Symbian und Blackberry Automatische Verteilung von Software und Konfiguration von Anwendungen, Diensten und Funktionen Übernahme der Benutzergruppen aus LDAP/Active Directory durch Synchronisation Automatische Inventarisierung der Hard- und Softwarekomponenten für jedes Mobiltelefon Vorgaben für Bedienoberfläche, sichtbare Funktionen und Programme Sichere Verteilung von kritischen Unternehmensdaten, z. B. Zertifikaten, Passwörtern, Zugangsdaten für Unternehmensnetzwerke oder WLAN Definition von Zugriffs- und Benutzerrechten: Policy-Management Kontrolle des Datenaustauschs über Infrarot, Bluetooth, WLAN, SMS und MMS Sperren des Zugangs zu den Smartphones und Löschen der Daten bei Verlust aus der Ferne Unterstützung für verschiedenste VPN-Infrastrukturen Zentrale Logik und damit keine Beeinträchtigung der Geräte-Performance Mitarbeiter können sich auf ihre Arbeit konzentrieren Auch wenn die Telefonnutzer nicht unmittelbar mit dem zentralen Gerätemanagement zu tun haben, so profitieren sie und damit die Fachabteilungen doch von der Lösung. Schließlich befreit das Mobile Device Management die Mitarbeiter von jeglicher zeitaufwändiger Konfigurationsarbeit. Da die IT-Mitarbeiter sämtliche Einstellungen aus der Ferne vornehmen können, benötigen die Außendienstmitarbeiter nun keinerlei technisches Know-how mehr, um ihr Telefon in Betrieb zu halten. Vom ersten Tag an erhalten sie fertig konfigurierte und komplett auf ihre speziellen Bedürfnisse ausgerichtete Geräte. Die lästige und vor allem zeitaufwändige Beschäftigung mit der Einrichtung von Netzwerkzugängen und Unternehmensanwendungen oder der Eingabe von Zugangsdaten für die -Konten hat damit ein Ende. Und selbst im Fall eines eventuell auftretenden Fehlers oder Geräteabsturzes im fernen Ausland muss der Mitarbeiter keine Zeit mit dem Reset seines Handys verschwenden, sondern ist schon bald wieder in die Unternehmenskommunikation eingebunden. Ein Anruf beim zuständigen IT-Mitarbeiter genügt. Der stellt mit wenigen Klicks die Einstellungen Over the Air wieder her einzige Voraussetzung ist, dass das Mobiltelefon in ein Mobilfunknetz eingebucht ist. Eine Wartung bzw. Rekonfiguration des Gerätes ist somit unabhängig vom Aufenthaltsort des Mitarbeiters. Der Anwender arbeitet dank der zentralen Administrationslösung mit einem Smartphone oder Handy, das stets auf dem aktuellen Softwarestand ist ohne es in die IT- Abteilung zum Aufspielen von Updates oder neuer Software geben zu müssen. Die Installationen erfolgen im Hintergrund über das Mobilfunknetz und behindern weder den Benutzer bei seiner Arbeit noch führen sie zu Leistungseinbußen am Mobiltelefon. Das alles führt zu einer verbesserten Produktivität der mobilen Mitarbeiter. Sie können sich nun ganz auf ihre eigentliche Arbeit konzentrieren und verschwenden nicht unnötig Zeit mit der Einrichtung ihres Arbeitswerkzeugs. Hinzu kommt, dass sie individuell auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Smartphones erhalten, die von überfrachteten Menüs befreit und somit einfacher zu bedienen sind, ihnen aber trotzdem alle Werkzeuge zur Verfügung stellen, welche sie für das Tagesgeschäft unterwegs brauchen. Nicht benötigte Funktionen oder auch ganze Untermenüs lassen sich deaktivieren und unsichtbar machen. Die auf die Bedürfnisse des Nutzers angepasste Menü- 4

5 struktur erleichtert die Bedienung des Mobiltelefons. Summa summarum sorgt eine Mobile Device Management-Lösung also für eine deutlich verbesserte User Experience. Durchgängige Geschäftsprozesse auch auf Smartphones Nicht nur im Fall der Sprachkommunikation sorgen Mobiltelefone für nahtlose Kommunikationswege. Auch bei den Datenanwendungen sind der mobilen Kommunikation längst keine Grenzen mehr gesetzt. Um das volle Potenzial der Smartphones zu Gunsten einer hohen Produktivität der mobilen Mitarbeiter auszuschöpfen, sollten diese mit ihren Smartphones unterwegs Zugriff auf -Konten, zentrale Kontaktdatenbanken oder Unternehmensanwendungen wie das Kundenmanagementsystem (CRM, Customer Relationship Management) und Warenwirtschaftssystem (Supply Chain Management) haben. Mit einer Mobile Device Management-Lösung lassen sich die erforderlichen und oftmals komplexen Konfigurationen einfach und einheitlich für sämtliche unterstützten Geräte erledigen. Die Unternehmensanwendungen stehen den Mitarbeitern somit nicht mehr nur an den Arbeitsplatz-Computern zur Verfügung, sondern auch an ihren mobilen Geräten abgesichert und sauber konfiguriert. Wird der mobile Zugriff auf bestimmte Prozesse der Unternehmensanwendungen beispielsweise aus Gründen der Datensicherheit als kritisch eingestuft oder benötigt der Mitarbeiter den Zugriff auf die Anwendungen gar nicht, so lässt sich mit der zentralen Managementlösung der mobile Zugang zu solchen Applikationen sperren. Die Integrität der Fachanwendungen und der zugehörigen Daten ist damit vollständig sicher gestellt. Mehr Sicherheit - lückenlose Umsetzung der Compliance Mit einer Mobile Device Management-Lösung steht Unternehmen ein Werkzeug zur Verfügung, das die Sicherheitsvorgaben der IT und Fachabteilungen sowie ihre Durchsetzung auch auf mobilen Geräten garantiert. Bisher wird die Integration der Mobiltelefone und Smartphones in die unternehmensweite Sicherheitsstrategie oft noch stiefmütterlich behandelt. Doch die Unternehmen gehen dabei ein großes Risiko ein wie die Smartphone Mobile Business Studie 2008 von ubitexx zeigt: 76 Prozent aller Firmen mit mehr als 500 Mitarbeitern registrierten innerhalb der zurückliegenden 12 Monate sicherheitsrelevante Vorfälle. Geräteverlust und Datenverlust waren die meist genannten Vorkommnisse. Der Schutz geschäftskritischer Informationen darf aber nach der Übertragung auf das Smartphone nicht aufhören. Er muss auch die auf dem Mobiltelefon gespeicherten Daten einbeziehen: beispielsweise durch die Vorgabe von Passwort-Richtlinien oder die Konfiguration und Fixierung der Geräte- und SD-Kartenverschlüsselung wie sie beispielsweise Windows Mobile 6.1 vorsieht. Im Falle eines Geräteverlusts sichert eine Mobile Device Management-Lösung die auf dem Smartphone abgelegten Daten vor dem unauthorisierten Zugriff durch Dritte: Eine aus der Ferne aktivierbare Lock-Down-Funktion sperrt bei Bedarf den Zugriff auf im Speicher abgelegte Dateien, Kontakte und Konfigurationsdaten für den Intranetzugang oder den Zugriff auf -Konten. Wer ganz auf Nummer sicher gehen will, veranlasst eine komplette Löschung der sensiblen Daten auf dem Handy unbemerkt im Hintergrund und Over the Air entweder manuell oder automatisch nach einer individuell voreingestellten Anzahl von fehlgeschlagenen Login-Versuchen. War das Mobiltelefon nur verlegt und nicht gestohlen, kann der IT-Administrator das Gerät in wenigen Minuten reaktivieren und die erforderlichen Unternehmens- und Nutzer-spezifischen Daten wieder aufspielen. 5

6 Kosteneinsparungen durch zentrales Gerätemanagement Der Schutz der Daten durch das Mobile Device Management reduziert das unabschätzbare finanzielle Risiko, das entstehen kann, falls sensible Daten in die Hände Dritter fallen. Schon dieser Aspekt allein würde die Anschaffung eines Mobile Device Managements rechtfertigen. Aber ein Mobile Device Management reduziert darüber hinaus bisher unbeachtete oder in Budgets anderer Abteilungen versteckte Kosten, die durch Ausfallzeiten oder Wartungsaufwand entstehen. Eine Gegenüberstellung verschiedener beispielhaft berechneten jährlichen Kosten für die Administration von mobilen Geräten mit und ohne Einsatz der ubi-suite macht die schnelle Amortisation der Mobile Device Management-Lösung deutlich. Tabelle 3: ROI-Berechnung # Geräte jährliche Kosten jährliche Kosten ROI ohne ubi-suite mit ubi-suite 50 Geräte Euro Euro 6,9 Monate 100 Geräte Euro Euro 5,3 Monate 500 Geräte Euro Euro 3,7 Monate 1000 Geräte Euro Euro 3,2 Monate In die Berechnung gehen Administrationskosten, Opportunitätskosten und Anschaffungskosten ein. Eine detaillierte ROI-Berechnung erhalten Sie auf Anfrage bei ubitexx. Man erkennt, dass sich selbst in kleinen Unternehmen mit nur 50 Smartphones die Investition in ein Mobile Device Management sehr schnell lohnt: Bereits nach weniger als sieben Monaten ist der Return of Invest erreicht. Dabei gehen bei den aufgeführten Beispielen weiche Faktoren wie eine verbesserte Produktivität der Mitarbeiter noch nicht einmal in die Berechnung ein, da sie sich nur schwer quantifizieren lassen. Sie erhöhen aber den geldwerten Vorteil für das Unternehmen zusätzlich und senken den Zeitraum bis zum Erreichen des Return of Invest weiter. Ebenfalls nicht berücksichtigt wurden die Auswirkungen der Sicherheitsmaßnahmen im Falle eines Geräteverlusts kann der Administrator dank der ubi-suite das Mobiltelefon aus der Ferne sperren und sogar die Daten löschen. So lassen sich Kosten verhindern, die durch einen Diebstahl kritischer Daten entstehen könnten. Professionelle Grundlagen für den Einsatz mobiler Geräte Mit einem Mobile Device Management kann ein Unternehmen also den mobilen Business-Geräten endlich die Betreuung und Wartung zukommen lassen, die notwendig ist, um ihre global tätigen Mitarbeiter optimal bei der Arbeit zu unterstützen und gleichzeitig die IT-Sicherheit zu erhöhen. Die Argumente für einen Einsatz eines Mobile Device Managements reichen von einer schnellen Konfiguration der Geräte, einer vereinfachten Nutzeroberfläche über die verbesserte Sicherheit und Durchsetzung der Compliance bis hin zur Senkung der Betreuungskosten von Smartphones und Businesshandys. Alle das führt zu einer Produktivitätssteigerung bei den Mitarbeitern, die jederzeit reibungslos in den Informationsfluss eingebunden bleiben, und die sich auf ihre produktive Arbeit konzentrieren können, weil sie sich weniger mit der Technik ihres Kommunikationswerkzeugs beschäftigen müssen. Diese Konzentration der Mitarbeiter auf ihr Kerngeschäft und die stetige Verfügbarkeit wichtiger Daten wirkt sich wiederum positiv auf die Wettbewerbsfähigkeit der Fachabteilung und damit des Unternehmens aus. Aber nicht nur Produktivitätssteigerung und Wettbewerbsvorteile schlagen sich in geldwerten Vorteilen nieder. Auch die Supportkosten, die den Fachabteilungen intern verrechnet werden, verringern sich. Darüber hinaus können die erhöhten Sicherheitsvorkehrungen durch eine Mobile Device Management-Lösung verhindern, dass unternehmenskritische Daten in die Hände Unbefugter geraten. 6

7 ubitexx Das Unternehmen ubitexx entwickelt und vertreibt innovative Management- und Sicherheitslösungen für Smartphones und Businesshandys. Als Technologieführer bietet ubitexx Unternehmen Systemsoftware für die laufende Betreuung, 1st Time Deployment & Provisioning, Policy- und Asset-Management ihrer mobilen Endgeräte. Die mehrfach ausgezeichnete Mobile Device Management-Lösung ubi-suite (Deutscher Internetpreis 2008) beschleunigt das Einrichten, vereinfacht die Benutzung und senkt die Betreuungskosten von Smartphones und Businesshandys. Das mit dem europäischen Technologiepreis (ICT) ausgezeichnete Compliance-Modul ubicontrol setzt erstmals Sicherheitseinstellungen und Compliance-Vorgaben auf mobilen Geräten durch. Unternehmen können die Vorteile mobiler Geräte voll ausschöpfen, ohne auf die vom PC bewährten Sicherheitsmaßnahmen zu verzichten. Seit der Unternehmensgründung 2002 werden Lösungen von ubitexx weltweit eingesetzt von führenden Banken und Versicherungen, namhaften Pharma- und Energiekonzernen, in der öffentlichen Verwaltung und in Mediengesellschaften und in Industriebranchen wie Automotive und Maschinenbau. ubitexx hat seinen Hauptsitz in München, Deutschland und betreibt eine Tochtergesellschaft in Cambridge, Massachusetts (USA). ubitexx GmbH Balanstraße München Telefon: Fax:

Aspekte der Datensicherheit bei mobilen Lösungen Mobile im Business, aber sicher!

Aspekte der Datensicherheit bei mobilen Lösungen Mobile im Business, aber sicher! Aspekte der Datensicherheit bei mobilen Lösungen Mobile im Business, aber sicher! Veranstaltung: Mobile B2B, IHK Köln, 18.10.2011 Referent: Dr. Kurt Brand Geschäftsführer Pallas GmbH Pallas GmbH Hermülheimer

Mehr

ubitexx Smartphones einfach sicher betreiben Dominik Dudy, Key Account Manager

ubitexx Smartphones einfach sicher betreiben Dominik Dudy, Key Account Manager ubitexx Smartphones einfach sicher betreiben Dominik Dudy, Key Account Manager Vielfalt! Blackberry, Windows Mobile, Symbian, ios für iphone/ipad, Android. Zulassung / Einführung mehrerer Betriebssysteme

Mehr

BYOD: Sicherer Zugriff auf das Unternehmensnetz und Verwaltung der Mobiles

BYOD: Sicherer Zugriff auf das Unternehmensnetz und Verwaltung der Mobiles Pallas Security Colloquium BYOD: Sicherer Zugriff auf das Unternehmensnetz und Verwaltung der Mobiles 16.10.2013 Referent: Stephan Sachweh Geschäftsführer Pallas GmbH Pallas GmbH Hermülheimer Straße 8a

Mehr

Mehr Effizienz und Sicherheit für Ihr Mobile Business

Mehr Effizienz und Sicherheit für Ihr Mobile Business Mehr Effizienz und Sicherheit für Ihr Mobile Business Installation / Konfiguration / Security / Management für Smartphones und PDAs mobile business Wussten Sie, dass 2006 bereits jedes zweite Unternehmen

Mehr

Das Client Management für den Mittelstand. www.aagon.de

Das Client Management für den Mittelstand. www.aagon.de Das Client Management für den Mittelstand www.aagon.de Wenn Ihr Unternehmen wächst, muss auch die IT mitwachsen. Mit Hilfe von ACMP hält Ihre Infrastruktur mühelos Schritt: Indem Sie Routineaufgaben der

Mehr

Zentrale Policy-Verwaltung mit ubicontrol und ubimanager. Hintergrund Technik. Sicherheit für mobile devices

Zentrale Policy-Verwaltung mit ubicontrol und ubimanager. Hintergrund Technik. Sicherheit für mobile devices Sicherheit für mobile devices Zentrale Policy-Verwaltung mit ubicontrol und ubimanager Hintergrund Technik Mobile Device Management von ubitexx stellt großen Unternehmen, Mobilfunkprovidern, Carriern und

Mehr

Online-Banking Zahlungsverkehr effizient und sicher

Online-Banking Zahlungsverkehr effizient und sicher Online-Banking Zahlungsverkehr effizient und sicher Referent: Simon Lücke Leiter IT-Systeme, Electronic Banking, Zahlungsverkehr Volksbank Marl-Recklinghausen eg Volksbank Marl-Recklinghausen eg Agenda

Mehr

Bring Your Own Device. Roman Schlenker Senior Sales Engineer Sophos

Bring Your Own Device. Roman Schlenker Senior Sales Engineer Sophos Bring Your Own Device Roman Schlenker Senior Sales Engineer Sophos Der Smartphone Markt Marktanteil 2011 Marktanteil 2015 Quelle: IDC http://www.idc.com Tablets auf Höhenflug 3 Bring Your Own Device Definition

Mehr

Bring Your Own Device

Bring Your Own Device Bring Your Own Device Was Sie über die Sicherung mobiler Geräte wissen sollten Roman Schlenker Senior Sales Engineer 1 Alles Arbeit, kein Spiel Smartphones & Tablets erweitern einen Arbeitstag um bis zu

Mehr

Mobile Device Management

Mobile Device Management Mobile Device Management Ein Überblick über die neue Herausforderung in der IT Mobile Device Management Seite 1 von 6 Was ist Mobile Device Management? Mobiles Arbeiten gewinnt in Unternehmen zunehmend

Mehr

Kontrollierter Einsatz von Mobilgeräten. FrontRange WHITE PAPER

Kontrollierter Einsatz von Mobilgeräten. FrontRange WHITE PAPER Kontrollierter Einsatz von Mobilgeräten FrontRange WHITE PAPER FrontRange WHITE PAPER 2 Handlungsbedarf Der Trend zu Smartphones und Tablets ist ungebrochen, und die IT-Branche reagiert auf die rasant

Mehr

Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen

Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen im Überblick SAP-Technologie SAP Mobile Documents Herausforderungen Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen Geschäftsdokumente sicher auf mobilen Geräten verfügbar machen Geschäftsdokumente

Mehr

Basiswissen. Verschlüsselung und Bildschirmsperre

Basiswissen. Verschlüsselung und Bildschirmsperre Basiswissen Verschlüsselung und Bildschirmsperre Der Speicher des Smartphones/Tablets ist vor unbefugtem Zugriff zu schützen. Dies kann durch Verschlüsselung oder äquivalente Verfahren realisiert werden.

Mehr

IN DER EINFACHHEIT LIEGT DIE KRAFT. Business Suite

IN DER EINFACHHEIT LIEGT DIE KRAFT. Business Suite IN DER EINFACHHEIT LIEGT DIE KRAFT Business Suite DIE GEFAHR IST DA Online-Gefahren für Ihr Unternehmen sind da, egal was Sie tun. Solange Sie über Daten und/oder Geld verfügen, sind Sie ein potenzielles

Mehr

Beispielrichtlinie zur Sicherheit mobiler Geräte

Beispielrichtlinie zur Sicherheit mobiler Geräte Beispielrichtlinie zur Sicherheit mobiler Geräte Anwenden der Richtlinie Eine besondere Herausforderung für IT-Abteilungen ist heute die Sicherung von mobilen Geräten, wie Smartphones oder Tablets. Diese

Mehr

Tablets im Business: Gadget oder sicheres Werkzeug?

Tablets im Business: Gadget oder sicheres Werkzeug? Tablets im Business: Gadget oder sicheres Werkzeug? Daten- und Policy-Management Renato Zanetti CSI Consulting AG, Partner 12.09.2012 Agenda Einleitung, Trends Einsatzkonzepte Anforderungen Lösungsvorschläge

Mehr

Sichere Mobilität für Unternehmen. Mario Winter Senior Sales Engineer

Sichere Mobilität für Unternehmen. Mario Winter Senior Sales Engineer Sichere Mobilität für Unternehmen Mario Winter Senior Sales Engineer Neue Herausforderungen Quelle: SPIEGEL Online Quelle: SPIEGEL Online Quelle: SPIEGEL Online Formfaktor Smartphone BYOD Bring Your Own

Mehr

Verwaltung von Geräten, die nicht im Besitz des Unternehmens sind Ermöglich mobiles Arbeiten für Mitarbeiter von verschiedenen Standorten

Verwaltung von Geräten, die nicht im Besitz des Unternehmens sind Ermöglich mobiles Arbeiten für Mitarbeiter von verschiedenen Standorten Tivoli Endpoint Manager für mobile Geräte Die wichtigste Aufgabe für Administratoren ist es, IT-Ressourcen und -Dienstleistungen bereitzustellen, wann und wo sie benötigt werden. Die Frage ist, wie geht

Mehr

Mobile Security Worauf Sie beim Einsatz von mobilen Geräten in Ihrem Unternehmen achten sollten

Mobile Security Worauf Sie beim Einsatz von mobilen Geräten in Ihrem Unternehmen achten sollten Siemens Enterprise Communications Group Volker Burgers, Consultant Mobile Security Worauf Sie beim Einsatz von mobilen Geräten in Ihrem Unternehmen achten sollten Version 1 Seite 1 BS MS Consulting & Design

Mehr

IBM Endpoint Manager for Mobile Devices

IBM Endpoint Manager for Mobile Devices IBM Endpoint Manager for Mobile Devices Unified Device Management Komplexer Schutz aller Endgeräte im Unternehmen Im Jahr 2011-12 erleben wir einen dramatischen Zuwachs an mobilen Geräten in Form von Netbooks,

Mehr

Einsatz mobiler Endgeräte

Einsatz mobiler Endgeräte Einsatz mobiler Endgeräte Sicherheitsarchitektur bei Lecos GmbH Alle Rechte bei Lecos GmbH Einsatz mobiler Endgeräte, Roy Barthel, 23.03.2012 Scope Angriffe auf das mobile Endgerät Positionssensoren (Kompass,

Mehr

Mobile E-Mail und Device Management

Mobile E-Mail und Device Management Mobile E-Mail und Device Management Nicole Dufft Berlecon Research Jürgen Müller Fraunhofer ESK Mobile Computing Konferenz 2007 9. Mai 2007 Agenda 1 2 3 4 5 Vorstellung Berlecon Fraunhofer ESK Aktuelle

Mehr

Mobilfunk Die wichtigsten Fragen und Antworten

Mobilfunk Die wichtigsten Fragen und Antworten Mobilfunk Die wichtigsten Fragen und Antworten Was heißt GSM? GSM = Global System for Mobile Communications = standardisiertes System für digitalen Mobilfunk Welches Netz nutzt willy.tel für seinen Mobilfunk?

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung http:// www.pcinspector.de Verzichtserklärung Wir haben unser Bestes getan um sicherzustellen, dass die aufgeführten Installationsanweisungen in korrekter Weise wiedergegeben wurden

Mehr

CAFM als SaaS - Lösung

CAFM als SaaS - Lösung CAFM als SaaS - Lösung cafm (24) - Deutschlands erste Plattform für herstellerneutrales CAFM-Hosting Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht... 1 Die eigene CAFM-Software in der Cloud... 2 Vorteile... 3 Wirtschaftliche

Mehr

THEMA: CLOUD SPEICHER

THEMA: CLOUD SPEICHER NEWSLETTER 03 / 2013 THEMA: CLOUD SPEICHER Thomas Gradinger TGSB IT Schulung & Beratung Hirzbacher Weg 3 D-35410 Hungen FON: +49 (0)6402 / 504508 FAX: +49 (0)6402 / 504509 E-MAIL: info@tgsb.de INTERNET:

Mehr

Hard- und Software inventarisieren

Hard- und Software inventarisieren Software und Daten automatisiert verteilen Hard- und Software inventarisieren Software für mobile Geräte verteilen prisma verbindet die verteilten Systeme Fernwartung von internen, externen und mobilen

Mehr

WIR WISSEN, WOHER DER BRANCHEN-WIND WEHT

WIR WISSEN, WOHER DER BRANCHEN-WIND WEHT WIR WISSEN, WOHER DER BRANCHEN-WIND WEHT Ihre Anforderungen, die Sie als Errichter an unsere Softwarelösung stellen, kennen wir genau. Von Auftragsbearbeitung über CRM, Finanzbuchhaltung und Produktion

Mehr

www.eset.de Bewährt. Sicher.

www.eset.de Bewährt. Sicher. www.eset.de Bewährt. Sicher. Starke Authentifizierung zum Schutz Ihrer Netzwerkzugänge und -daten ESET Secure Authentication bietet eine starke zusätzliche Authentifizierungsmöglichkeit für Remotezugriffe

Mehr

Sicherheitsrisiko Smartphones, ipad & Co. Roman Schlenker Senior Sales Engineer Sophos

Sicherheitsrisiko Smartphones, ipad & Co. Roman Schlenker Senior Sales Engineer Sophos Sicherheitsrisiko Smartphones, ipad & Co Roman Schlenker Senior Sales Engineer Sophos Der Smartphone Markt Marktanteil 2011 Marktanteil 2015 Quelle: IDC http://www.idc.com Tablets auf Höhenflug 3 Was ist

Mehr

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde.

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes Unternehmen ist einzigartig. Ganz gleich, ob im Gesundheitssektor oder im Einzelhandel, in der Fertigung oder im

Mehr

SharePoint to Go. SharePoint in einer mobilen Welt verbinden. Datum: 13. Juni 2013

SharePoint to Go. SharePoint in einer mobilen Welt verbinden. Datum: 13. Juni 2013 SharePoint to Go SharePoint in einer mobilen Welt verbinden Datum: 13. Juni 2013 REFERENTEN Jeff Schaeffler Marketing Director jschaeffler@colligo.com @JSchaeffler Trevor Dyck Director, Product Management

Mehr

Nachhaltige Kostensenkung durch effizientes Mobile Device Management (MDM) unter Windows Mobile

Nachhaltige Kostensenkung durch effizientes Mobile Device Management (MDM) unter Windows Mobile Nachhaltige Kostensenkung durch effizientes Mobile Device Management (MDM) unter Windows Mobile CebiCon (2/15 ) Inhalt Ausblick & Herausforderungen IST Situation Sicherheit Kosten Mobile Device Management

Mehr

ENTERPRISE MOBILITY IN DEUTSCHLAND 2015

ENTERPRISE MOBILITY IN DEUTSCHLAND 2015 Fallstudie: Citrix Systems IDC Multi-Client-Projekt ENTERPRISE MOBILITY IN DEUTSCHLAND 2015 Von Consumerization zu mobile First - mobility-strategien in deutschen Unternehmen Citrix Systems Fallstudie:

Mehr

Vodafone Cloud. Einfach A1. A1.net/cloud

Vodafone Cloud. Einfach A1. A1.net/cloud Einfach A1. A1.net/cloud Ihr sicherer Online-Speicher für Ihre wichtigsten Daten auf Handy und PC Die Vodafone Cloud ist Ihr sicherer Online-Speicher für Ihre Bilder, Videos, Musik und andere Daten. Der

Mehr

Client-Management. Gleichzeitig steigen die Anforderungen an Reporting, Kosteneffizienz und Sicherheit.

Client-Management. Gleichzeitig steigen die Anforderungen an Reporting, Kosteneffizienz und Sicherheit. 1 Client-Management Automatisiert agieren statt auf Probleme reagieren Die Aufgaben der IT-Abteilung wachsen die Personaldecke und das Budget halten damit nicht Schritt. Doch eine funktionierende IT ist

Mehr

ALLES AUF EINEN KLICK D W M

ALLES AUF EINEN KLICK D W M ALLES AUF EINEN KLICK D W M Die Personalabteilung on Heute Welchen Aufgaben stellen sich Personalabteilungen von heute? Personalabteilungen durchleben in den letzten Jahren einen signifikanten Wertewandel.

Mehr

Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VPA IV

Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VPA IV Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VPA IV Sämtliche geistigen Eigentumsrechte verbleiben bei Vodafone, Microsoft bzw. deren Lizenzgeber. Es ist nicht gestattet, die Dokumente zu kopieren, zu verändern

Mehr

Mobile Geräte in der Cloud verwalten die Alternative zur Vor-Ort-Installation

Mobile Geräte in der Cloud verwalten die Alternative zur Vor-Ort-Installation im Überblick SAP Afaria, Cloud Edition Ziele Mobile Geräte in der Cloud verwalten die Alternative zur Vor-Ort-Installation 2013 SAP AG oder ein SAP-Konzernunternehmen. Kleine Investitionen mit großem Ertrag

Mehr

Die einzige Telefonanlage mit Zukunft.

Die einzige Telefonanlage mit Zukunft. Die einzige Telefonanlage mit Zukunft. Über Swyx Swyx wurde 1999 gegründet, hat seinen Hauptsitz in Dortmund und Niederlassungen in Europa. Heute sind wir als europäischer Marktführer für IP- Telefonie

Mehr

Mobile Endgeräte - Sicherheitsrisiken erkennen und abwehren

Mobile Endgeräte - Sicherheitsrisiken erkennen und abwehren Mobile Endgeräte - Sicherheitsrisiken erkennen und abwehren Enrico Mahl Information Technology Specialist Infinigate Deutschland GmbH ema@infinigate.de 1 Alles Arbeit, kein Spiel Smartphones& Tabletserweitern

Mehr

Cisco ProtectLink Endpoint

Cisco ProtectLink Endpoint Cisco ProtectLink Endpoint Kostengünstige Daten- und Benutzersicherheit Wenn der Geschäftsbetrieb erste Priorität hat, bleibt keine Zeit für die Lösung von Sicherheitsproblemen, ständiges Patchen und Bereinigen

Mehr

Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003

Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003 Konfigurationsanleitung inode Hosted Exchange Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003 Inhaltsverzeichnis 1. Grundlegendes...3 2. Online Administration...4 2.1 Mail Administration Einrichten des

Mehr

Mobilisierung von Geschäftsprozessen: Schnell Effizient Inhouse. Business Partnering Convention - 20. November 2013

Mobilisierung von Geschäftsprozessen: Schnell Effizient Inhouse. Business Partnering Convention - 20. November 2013 !1 Mobilisierung von Geschäftsprozessen: Schnell Effizient Inhouse Business Partnering Convention - 20. November 2013 Agenda Mobilisierung von Geschäftsprozessen!2 1.Weptun Warum sind wir Experten zu diesem

Mehr

Hochgeschwindigkeits-Ethernet-WAN: Bremst Verschlüsselung Ihr Netzwerk aus?

Hochgeschwindigkeits-Ethernet-WAN: Bremst Verschlüsselung Ihr Netzwerk aus? Hochgeschwindigkeits-Ethernet-WAN: Bremst Verschlüsselung Ihr Netzwerk aus? 2010 SafeNet, Inc. Alle Rechte vorbehalten. SafeNet und das SafeNet-Logo sind eingetragene Warenzeichen von SafeNet. Alle anderen

Mehr

Treuhand Cloud. Die Arbeitsumgebung in der Cloud

Treuhand Cloud. Die Arbeitsumgebung in der Cloud Treuhand Cloud Die Arbeitsumgebung in der Cloud Seite 2 Diagramm Treuhand Cloud Server Server Treuhand-Büro Home-Office Treuhand-Kunde Treuhand-Büro Interne IT-Infrastruktur des Treuhänders. Zugriff auf

Mehr

Mobile Sicherheit. Die fünf größten Gefahren für die Unternehmenssicherheit durch den Einsatz mobiler Geräte und wie Sie diese lösen können

Mobile Sicherheit. Die fünf größten Gefahren für die Unternehmenssicherheit durch den Einsatz mobiler Geräte und wie Sie diese lösen können Mobile Sicherheit Die fünf größten Gefahren für die Unternehmenssicherheit durch den Einsatz mobiler Geräte und wie Sie diese lösen können Der rasant zunehmende Einsatz mobiler Geräte bietet Unternehmen

Mehr

Replikation mit TeraStation 3000/4000/5000/7000. Buffalo Technology

Replikation mit TeraStation 3000/4000/5000/7000. Buffalo Technology Replikation mit TeraStation 3000/4000/5000/7000 Buffalo Technology Einführung Durch Replikation wird ein Ordner in zwei separaten TeraStations fast in Echtzeit synchronisiert. Dies geschieht nur in einer

Mehr

PRESSEMELDUNG. C4B kündigt CTI Lösung für Android Smartphones an. XPhone Mobile Control App ist demnächst bei Google Play zum Download verfügbar.

PRESSEMELDUNG. C4B kündigt CTI Lösung für Android Smartphones an. XPhone Mobile Control App ist demnächst bei Google Play zum Download verfügbar. C4B kündigt CTI Lösung für Android Smartphones an. XPhone Mobile Control App ist demnächst bei Google Play zum Download verfügbar. XPhone Mobile Control demnächst auch für Android Smartphones verfügbar.

Mehr

>Mobile Device Management Möglichkeiten und Grenzen unter Compliance Anforderungen

>Mobile Device Management Möglichkeiten und Grenzen unter Compliance Anforderungen >Mobile Device Management Möglichkeiten und Grenzen unter Compliance Anforderungen >Agenda Eigenschaften und Besonderheiten Sicherheitsrisiken und Bedrohungen Lösungsvarianten Grenzen des Mobile Device

Mehr

Externen Standorten vollen, sicheren Zugriff auf alle IT-Resourcen zu ermöglichen

Externen Standorten vollen, sicheren Zugriff auf alle IT-Resourcen zu ermöglichen Information als Erfolgsfaktor Ihres Unternehmens Der Erfolg eines Unternehmens hängt von der Schnelligkeit ab, mit der es seine Kunden erreicht. Eine flexible, zukunftsorientierte und effiziente Infrastruktur

Mehr

Sicherheit für Mobilgeräte

Sicherheit für Mobilgeräte Sicherheit für Mobilgeräte Praktische Tipps, die Ihnen verraten, wie Sie Ihr Mobilgerät und auf ihm gespeicherte Daten sichern Luft, Wasser, Nahrung... Mobilgeräte Mobilgeräte sind längst zum integralen

Mehr

IHR IT-SERVICE.... nach Maß

IHR IT-SERVICE.... nach Maß IHR IT-SERVICE... nach Maß Keine Zeit für IT KÖNNEN SIE SICH VORSTELLEN, IHRE IT-SCHMERZEN ZU DELEGIEREN? und Sie haben was davon Sie führen eine kleine Organisation und sind trotzdem täglich mit anspruchsvollen

Mehr

NEUARBEITEN Der moderne Arbeitsplatz der Zukunft Neuarbeiten schafft auf Basis von Office 365 einen sofort nutzbaren, modernen IT-Arbeitsplatz

NEUARBEITEN Der moderne Arbeitsplatz der Zukunft Neuarbeiten schafft auf Basis von Office 365 einen sofort nutzbaren, modernen IT-Arbeitsplatz NEUARBEITEN Der moderne Arbeitsplatz der Zukunft Neuarbeiten schafft auf Basis von Office 365 einen sofort nutzbaren, modernen IT-Arbeitsplatz Mit NEUARBEITEN gestalten wir Ihnen eine innovative Arbeitsplattform

Mehr

MOBILE DEVICE MANAGEMENT

MOBILE DEVICE MANAGEMENT Einführung MOBILE DEVICE MANAGEMENT Agenda Status Quo / Was ist MDM? Herausforderungen und Usecases Funktionsgruppen Realisierungsvarianten Nutzergruppen / Anpassungen Zusammenfassung Status Quo in der

Mehr

Broschüre VariaBoom SAP Business One für Startups. www.variatec.com I info@variatec.com I www.facebook.com/variatecag

Broschüre VariaBoom SAP Business One für Startups. www.variatec.com I info@variatec.com I www.facebook.com/variatecag Broschüre VariaBoom SAP Business One für Startups Das sagen unsere Kunden Die komplette Integration all unserer Abläufe in Einkauf/ Verkauf/Lagerbuchungen/Zahlungsverkehr verlief unproblematisch. Zudem

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Android-Mobiltelefon...

Mehr

Lösung im Überblick SAP-Technologie SAP Afaria. Wettbewerbsvorteile mit mobilen Geschäftsanwendungen und Geräten

Lösung im Überblick SAP-Technologie SAP Afaria. Wettbewerbsvorteile mit mobilen Geschäftsanwendungen und Geräten im Überblick SAP-Technologie SAP Afaria Herausforderungen Wettbewerbsvorteile mit mobilen Geschäftsanwendungen und Geräten Einfache Geräte- und Anwendungsverwaltung Einfache Geräte- und Anwendungsverwaltung

Mehr

IT-Service IT-Security IT-Infrastruktur Internet. Herzlich Willkommen zu unserem BARBECUE-On.NET Schatten-IT

IT-Service IT-Security IT-Infrastruktur Internet. Herzlich Willkommen zu unserem BARBECUE-On.NET Schatten-IT IT-Service IT-Security IT-Infrastruktur Internet Herzlich Willkommen zu unserem BARBECUE-On.NET Schatten-IT Woran haben wir heute gedacht? Quelle: www. badische-zeitung.de Vorstellung der heutigen Themen

Mehr

Intelligente Updateverwaltung Inventarisierung von Softwareprodukten Remoteunterstützung, mobile Endgeräte u.v.m.

Intelligente Updateverwaltung Inventarisierung von Softwareprodukten Remoteunterstützung, mobile Endgeräte u.v.m. Mit SCCM* IT-Standardaufgaben noch schneller erledigen *System Center Configuration Manager (SCCM) 2012 SCCM Software und Vollautomatische Installation von Betriebssystemen Intelligente Updateverwaltung

Mehr

Tablets im Business: Gadget oder sicheres Werkzeug?

Tablets im Business: Gadget oder sicheres Werkzeug? Mobile Device Management Tablets im Business: Gadget oder sicheres Werkzeug? Mobile Device Management Andrej Schiefer CSI Consulting AG, Senior Information Security Consultant 12.09.2012 Agenda Mobile

Mehr

Qargo.com Qargo X - Online Freight-Exchange-System - Frachtenbörse

Qargo.com Qargo X - Online Freight-Exchange-System - Frachtenbörse Qargo.com Qargo X - Online Freight-Exchange-System - Frachtenbörse Dokumentation Version: 1.0 Stand: 08.08.2008 Seite 1 von 16 Inhaltsverzeichnis 1 Erste Schritte... 3 1.1 Über qargo x... 3 1.2 Installation...

Mehr

Norton Mobile Security 3.0 Privatanwender ACT GER und AT

Norton Mobile Security 3.0 Privatanwender ACT GER und AT Norton Mobile Security 3.0 Privatanwender ACT GER und AT Inhalt Approved Copy Template (ACT)... 2 Produktübersicht... 2 [Produktname]... 2 [Alleinstellungsmerkmal]... 2 [Kurzbeschreibung]... 2 [Werbezeile

Mehr

Das T-Home Support Center benötigt zur Installation folgende Systemvoraussetzungen:

Das T-Home Support Center benötigt zur Installation folgende Systemvoraussetzungen: T-Home Support Center Version 1.99.4 Willkommen! Vielen Dank, dass Sie sich für das T-Home Support Center der Deutschen Telekom interessieren. Diese Software hilft Ihnen bei der Fehleranalyse und -behebung

Mehr

Managing Mobile Enterprises

Managing Mobile Enterprises Managing Mobile Enterprises Unternehmen im Spannungsfeld von Mobilität, Collaboration und Consumerization (BYOD) in Deutschland 2012 Fallstudie: MobileIron IDC Multi-Client-Projekt September 2012 Analystin:

Mehr

G Data Small Business Security Studie 2012. Wie gehen kleinere Unternehmen mit IT-Sicherheit um? G Data. Security Made in Germany

G Data Small Business Security Studie 2012. Wie gehen kleinere Unternehmen mit IT-Sicherheit um? G Data. Security Made in Germany G Data Small Business Security Studie 2012 Wie gehen kleinere Unternehmen mit IT-Sicherheit um? G Data. Security Made in Germany IT-Security ist für kleinere Firmen zu einer zentralen Herausforderung geworden,

Mehr

DIE 8 GRÖSSTEN MOBILEN SICHERHEITS- RISIKEN

DIE 8 GRÖSSTEN MOBILEN SICHERHEITS- RISIKEN 1 DIE 8 GRÖSSTEN MOBILEN SICHERHEITS- RISIKEN So schützen Sie Ihr Unternehmen Whitepaper 2 Die 8 größten mobilen Sicherheitsrisiken: So schützen Sie Ihr Unternehmen Erfahrungsgemäß finden sich sensible

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Apple iphone... 4 3

Mehr

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe Konsolidieren Optimieren Automatisieren Desktopvirtualisierung Was beschäftigt Sie Nachts? Wie kann ich das Desktop- Management aufrechterhalten oder verbessern, wenn ich mit weniger mehr erreichen soll?

Mehr

Verlust von Unternehmensdaten?

Verlust von Unternehmensdaten? Verlust von Unternehmensdaten? Das lässt sich vermeiden - Sehen Sie selbst! Wussten Sie schon? Auf Ihrem PC sammeln sich signifikante Unternehmensdaten an, deren Verlust Ihr Geschäft erheblich beeinträchtigen

Mehr

dedicated to the continous growth of technology Mobile Smartcard-Lösung Sicherheit mit Stil

dedicated to the continous growth of technology Mobile Smartcard-Lösung Sicherheit mit Stil dedicated to the continous growth of technology Mobile Smartcard-Lösung Sicherheit mit Stil Einfach unbesorgt sicher sein! Das Thema Datensicherheit steht im Fokus der Öffentlichkeit und ist zu einer der

Mehr

TecGo Online Local. Ihr Einstieg bei TecCom. Installation und Einrichtung der Besteller Software Release 3.0 INHALT. I. Art der Installation

TecGo Online Local. Ihr Einstieg bei TecCom. Installation und Einrichtung der Besteller Software Release 3.0 INHALT. I. Art der Installation TecGo Online Local Ihr Einstieg bei TecCom Installation und Einrichtung der Besteller Software Release 3.0 INHALT I. Art der Installation II. III. Installation des TecLocal Einrichten der Online-Verbindung

Mehr

Die Eine Lösung für Ihre unternehmensweite Telekommunikation.

Die Eine Lösung für Ihre unternehmensweite Telekommunikation. Die Eine Lösung für Ihre unternehmensweite Telekommunikation. Die neue Dimension der Telefonie 3 Die modernsten Nebenstellendieste OnePhone das Eine für optimale Erreichbarkeit. Stellen Sie sich vor,

Mehr

HOBLink Mobile und HOBCOM Universal Server

HOBLink Mobile und HOBCOM Universal Server Secure Business Connectivity HOBLink Mobile und HOBCOM Universal Server Sicherer Zugriff auf Unternehmens-Ressourcen mit mobilen Endgeräten Stand 10 14 Vorteile auf einen Blick Datensicherheit auch bei

Mehr

Rimini Street Support Service Features

Rimini Street Support Service Features Primary Support Engineer (PSE) Rimini Street bietet einen Full Service, der weit über andere Self-Service-Lösungen hinausgeht. Sie bekommen einen PSE mit durchschnittlich zehn Jahren Erfahrung zugewiesen,

Mehr

GESUNDHEITSBEZIRK Brixen. Internetnutzung

GESUNDHEITSBEZIRK Brixen. Internetnutzung Internetnutzung Wir freuen uns, Ihnen eine unentgeltliche Internetverbindung über ein Funk-Netz (WLAN) im Krankenhaus und Sterzing zur Verfügung stellen zu können. Die Patienten müssen sich das erste Mal

Mehr

Dialogik Cloud. Die Arbeitsumgebung in der Cloud

Dialogik Cloud. Die Arbeitsumgebung in der Cloud Dialogik Cloud Die Arbeitsumgebung in der Cloud Seite 2 Diagramm Dialogik Cloud Cloud Box unterwegs im Büro Dialogik Cloud Anwendungen, welche über das Internet zur Verfügung stehen. unterwegs Zugriff

Mehr

Einfaches Managen von Clients, Servern und mobilen Endgeräten mit der baramundi Management Suite TECHNO SUMMIT 2012

Einfaches Managen von Clients, Servern und mobilen Endgeräten mit der baramundi Management Suite TECHNO SUMMIT 2012 Einfaches Managen von Clients, Servern und mobilen Endgeräten mit der baramundi Management Suite TECHNO SUMMIT 2012 2012 baramundi software AG IT einfach clever managen Welche Anforderungen muss ein Client-Management-System

Mehr

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Einrichtung Ihres neuen Accounts!

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Einrichtung Ihres neuen Accounts! Los geht's! Herzlich willkommen! Dieses Dokument unterstützt Sie bei der grundlegenden Einrichtung Ihres Accounts. Sobald Sie als Administrator eingeloggt sind, können Sie beginnen, sipgate team Ihren

Mehr

Allgemeine Hinweise... 2. Unterschied von Exchange und IMAP... 3. Einrichten von Outlook 2007/2010 als Exchange-E-Mail-Konto... 4

Allgemeine Hinweise... 2. Unterschied von Exchange und IMAP... 3. Einrichten von Outlook 2007/2010 als Exchange-E-Mail-Konto... 4 Einrichtung eines Mail-Clients für Office365 Mail-System der KPH Wien/Krems Ihre Zugangsdaten zum Mail-Account sind dieselben, die Sie für PH-Online verwenden (Benutzername und Passwort). Ihre E-Mail-Adresse

Mehr

CLOUD APPS IM UNTERNEHMEN VERWALTEN. So meistern Sie die Herausforderungen. Whitepaper

CLOUD APPS IM UNTERNEHMEN VERWALTEN. So meistern Sie die Herausforderungen. Whitepaper CLOUD APPS IM UNTERNEHMEN VERWALTEN So meistern Sie die Herausforderungen Whitepaper 2 Die Herausforderungen bei der Verwaltung mehrerer Cloud Identitäten In den letzten zehn Jahren haben cloudbasierte

Mehr

ENTERPRISE MOBLITY IN DEUTSCHLAND 2013

ENTERPRISE MOBLITY IN DEUTSCHLAND 2013 Unternehmensdarstellung: Microsoft IDC Multi-Client-Projekt ENTERPRISE MOBLITY IN DEUTSCHLAND 2013 Mobile Enterprise Management und Applications im fokus Microsoft Unternehmensdarstellung Informationen

Mehr

Sicherheit im IT Umfeld

Sicherheit im IT Umfeld Sicherheit im IT Umfeld Eine Betrachtung aus der Sicht mittelständischer Unternehmen Sicherheit im IT Umfeld Gibt es eine Bedrohung für mein Unternehmen? Das typische IT Umfeld im Mittelstand, welche Gefahrenquellen

Mehr

Schritt für Schritt Anleitung zur Einrichtung des MetaTrader 4 auf einem virtuellen Server und der Installation des PURE Rating Expert Advisor

Schritt für Schritt Anleitung zur Einrichtung des MetaTrader 4 auf einem virtuellen Server und der Installation des PURE Rating Expert Advisor Schritt für Schritt Anleitung zur Einrichtung des MetaTrader 4 auf einem virtuellen Server und der Installation des PURE Rating Expert Advisor Schritt 1: Demokonto oder Echtgeld-Konto Im ersten Schritt

Mehr

Gestatten: Ich heiße PAX und bin Ihr neuer virtueller 24-Stunden Mitarbeiter. Meine Mission: Produktivität maximieren, Kosten minimieren!

Gestatten: Ich heiße PAX und bin Ihr neuer virtueller 24-Stunden Mitarbeiter. Meine Mission: Produktivität maximieren, Kosten minimieren! Gestatten: Ich heiße PAX und bin Ihr neuer virtueller 24-Stunden Mitarbeiter. Meine Mission: Produktivität maximieren, Kosten minimieren! PAX ist das neue, einzigartige Servicepaket von systems. Das Kürzel

Mehr

Cloud-Computing im Handwerk: Praxis Qualifizierungsseminar für IT-Sicherheitsbotschafter

Cloud-Computing im Handwerk: Praxis Qualifizierungsseminar für IT-Sicherheitsbotschafter Cloud-Computing im Handwerk: Praxis Qualifizierungsseminar für IT-Sicherheitsbotschafter Wladyslaw Sojka 16.10.2013 Cloud-Computing Praxis Falk Gaentzsch 1 Praxisinhalt owncloud Übersicht Administration

Mehr

NorCom Global Security for BEA. Mehr Sicherheit für Web-Applikationen

NorCom Global Security for BEA. Mehr Sicherheit für Web-Applikationen NorCom Global Security for BEA Mehr Sicherheit für Web-Applikationen E-Business oder kein Business immer mehr Unternehmen verlagern ihre Geschäftsprozesse ins Internet. Dabei kommt dem Application Server

Mehr

Silver Monkey System Operations. Produkt Übersicht

Silver Monkey System Operations. Produkt Übersicht Silver Monkey System Operations Produkt Übersicht Automatisiertes und standardisiertes Enterprise Client Management 3rd Level Administratoren Softwareverteilung Standardisierung, Automatisierung mit Silver

Mehr

Die 7 wichtigsten Vorteile der itk voice solution gegenüber einer klassischen Telefonanlage

Die 7 wichtigsten Vorteile der itk voice solution gegenüber einer klassischen Telefonanlage Vorteile der Kommunikationslösung u.a. im Vergleich zu klassischen Telefonanlagen Kurz und knapp: Was ist die? Die ist eine komplett gehostete Kommunikationslösung aus der Cloud. Sämtliche Telefoniefunktionen

Mehr

Neue Funktionen CAS genesisworld x6

Neue Funktionen CAS genesisworld x6 Neue Funktionen CAS genesisworld x6 xrm und CRM für den Mittelstand 1 CAS genesisworld x6: Unverzichtbarer Helfer auf dem Weg zu Customer Centricity CAS genesisworld x6 unterstützt Unternehmen beim nachhaltigen

Mehr

Broschüre VariaBoom SAP Business One für Startups. www.variatec.com I info@variatec.com I www.facebook.com/variatecag

Broschüre VariaBoom SAP Business One für Startups. www.variatec.com I info@variatec.com I www.facebook.com/variatecag Broschüre VariaBoom SAP Business One für Startups Das sagen unsere Kunden Die komplette Integration all unserer Abläufe in Einkauf/ Verkauf/Lagerbuchungen/Zahlungsverkehr verlief unproblematisch. Zudem

Mehr

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Seite 1 von 23 Mit Outlook 2010 richten Sie Ihr ManagedExchange-Postfach einfach und schnell in nur wenigen Schritten ein. Im Regelfall benötigen Sie dazu lediglich die

Mehr

Neue Funktionen CAS genesisworld x6

Neue Funktionen CAS genesisworld x6 Neue Funktionen CAS genesisworld x6 xrm und CRM für den Mittelstand 3 CAS genesisworld x6: Unverzichtbarer Helfer auf dem Weg zu Customer Centricity CAS genesisworld x6 unterstützt Unternehmen beim nachhaltigen

Mehr

Managing Mobile Enterprises

Managing Mobile Enterprises Managing Mobile Enterprises Unternehmen im Spannungsfeld von Mobilität, Collaboration und Consumerization (BYOD) in Deutschland 2012 Portfoliodarstellung: SAP Deutschland IDC Multi-Client-Projekt September

Mehr

Die Sicherheit Ihres Praxisverwaltungssystems

Die Sicherheit Ihres Praxisverwaltungssystems Die Sicherheit Ihres Praxisverwaltungssystems Was Sie im Umgang mit EDV-Anlagen und Onlinediensten beachten sollten Gefahren bei Sicherheitslücken Ihr Praxisbetrieb ist in hohem Maße abhängig von Ihrem

Mehr

Verschlüsselt und versperrt sicheres mobiles Arbeiten Mario Winter

Verschlüsselt und versperrt sicheres mobiles Arbeiten Mario Winter Verschlüsselt und versperrt sicheres mobiles Arbeiten Mario Winter Senior Sales Engineer 1 Das Szenario 2 Früher Auf USB-Sticks Auf Netzlaufwerken Auf CDs/DVDs Auf Laptops & PCs 3 Jetzt Im Cloud Storage

Mehr

iphone und ipad im Unternehmen? Ja. Sicher.

iphone und ipad im Unternehmen? Ja. Sicher. iphone und ipad im Unternehmen? Ja. Sicher. Im aktivierten Smartcard-Modus ist der unautorisierte Zugriff auf Geschäftsdaten in SecurePIM nach heutigem Stand der Technik nicht möglich. Ihr Upgrade in die

Mehr

it & tel complete concepts (Informationstechnologie & Telekommunikation)

it & tel complete concepts (Informationstechnologie & Telekommunikation) it & tel complete concepts (Informationstechnologie & Telekommunikation) Individuelle Komplettlösungen für die Business-Kommunikation Standortvernetzung Internet Security Datensicherung Telefonkonzept

Mehr

IT-Sicherheit mobiler Applikationen zur Unterstützung von Geschäftsprozessen. Bachelorarbeit

IT-Sicherheit mobiler Applikationen zur Unterstützung von Geschäftsprozessen. Bachelorarbeit IT-Sicherheit mobiler Applikationen zur Unterstützung von Geschäftsprozessen Bachelorarbeit zur Erlangung des akademischen Grades Bachelor of Science (B.Sc.) im Studiengang Wirtschaftswissenschaft der

Mehr