SAP BUSINESS INTELLIGENCE & ANALYTICS KONGRESS

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SAP BUSINESS INTELLIGENCE & ANALYTICS KONGRESS"

Transkript

1 Programm SAP BUSINESS INTELLIGENCE & ANALYTICS KONGRESS Time for smart decisions 20. und 21. Oktober 2005, Düsseldorf

2 TIME FOR SMART DECISIONS Spitzenmanager und Schachgroßmeister haben vieles gemeinsam: In jeder Situation die richtigen Entscheidungen zu treffen, erfordert von beiden viel Fingerspitzengefühl, Erfahrung und Intuition. Ausschlaggebend für den Erfolg ist jedoch auch die nüchterne Analyse komplexer Situationen. Im Unternehmensalltag bedarf es dazu aktueller, lückenloser und qualitativ hochwertiger Informationen. Auf dem europäischen SAP Business Intelligence & Analytics Kongress in Düsseldorf erfahren Sie, wie Sie Entscheidungen treffen, mit denen jeder unternehmerische Zug sitzt und Sie Ihre Konkurrenz in Schach halten. Überzeugen Sie sich selbst: Auf Basis der offenen Technologie-Plattform SAP NetWeaver stellt Ihnen SAP NetWeaver Business Intelligence aus einzelnen Daten zuverlässiges Wissen zur Verfügung, das Ihnen die Entscheidungsfindung erleichtert und eine Single Version of the Truth sicherstellt. Darüber hinaus bieten Ihnen SAP Analytics einen weiteren einzigartigen Mehrwert sie verbinden operative Anwendungen mit intelligenten Analytischen Applikationen und versorgen Sie jederzeit mit den notwendigen Informationen; so können sie zeitnah die richtigen Entscheidungen die Smart Decisions treffen. Wir laden Sie herzlich ein, den SAP Business Intelligence & Analytics Kongress zu besuchen. Erfolgreiche Kundenprojekte und Gespräche mit unseren Experten und Partnern werden Sie überzeugen, gemeinsam mit SAP Ihre Business-Intelligence- und Analytics-Vorhaben umzusetzen ganz entsprechend der spezifischen Anforderungen Ihres Unternehmens. Investieren Sie Ihre Zeit in intelligente Entscheidungen und machen Sie sich selbst ein Bild. Wir freuen uns darauf, Sie in Düsseldorf zu begrüßen. Erwin Gunst President EMEA NEWS & Schirmherr dieses Kongresses

3 HIGHLIGHTS Die Vorträge Nur wer heute auf eine unternehmensweite und -übergreifende Business-Intelligence-Plattform setzt, bleibt wettbewerbsfähig. Dr. Heinz Häfner, Senior Vice President SAP NetWeaver Operations, zeigt auf, wie SAP NetWeaver Business Intelligence (SAP NetWeaver BI) Ihren Weg zum intelligenten Unternehmen ebnet und im Zusammenspiel mit SAP Analytics zu entscheidender Transparenz und Aussagekraft für fundierte Entscheidungen beiträgt. Zusammen mit unseren Platinsponsoren IBM und Intel lernen Sie darüber hinaus das partnerschaftlich entwickelte Konzept der High Performance Analytics kennen. Analytische Anwendungen sind in zunehmendem Maße fester Bestandteil der Entscheidungsprozesse im Unternehmen. Steelcase Corporation gehört zu den Unternehmen, die bereits voll auf SAP Analytics setzen. Erfahren Sie aus erster Hand, welchen nachhaltigen Mehrwert Steelcase mit dieser strategischen Entscheidung schaffen konnte. Begleitet wird Steelcase von unserem Vice President für SAP Analytics, Roman Bukary. Er wird Strategie und Roadmap von SAP Analytics erläutern. Dr. Wolfgang Martin ist freier Analyst mit den Spezialgebieten Customer Relationship Management, Business Integration und Corporate Performance Management. Sein Ansatz für den Weg zum intelligenten Unternehmen basiert auf der notwendigen Annäherung von Business Intelligence und Business Process Management, formuliert im neu entstehenden Geschäftsmodell des Corporate Performance Management. Mit Dr. David Bosshart, Trendanalyst und Geschäftsführer des Think Tank Gottlieb Duttweiler Instituts für Wirtschaft und Gesellschaft, machen Sie einen Ausflug in die Zukunft. Mit seinem Trendforschungsvortrag Die Zukunft des Konsums Wie leben wir morgen? regen wir sicher Ihre Phantasie an. Internationale Kunden aus unterschiedlichsten Branchen stellen Ihnen in weiteren Vorträgen die Praxis vor: Welche Geschäftsprozesse unterstützen sie bereits heute erfolgreich mit SAP NetWeaver Business Intelligence und SAP Analytics und welche Möglichkeiten und Vorteile ergeben sich daraus ganz konkret für ihr Unternehmen? Meet the Experts Treffen Sie SAP-Experten aus Consulting, Produktmanagement und Entwicklung im kleinen Kreis. Wir nehmen uns Zeit für Sie und diskutieren gemeinsam mit Ihnen aktuelle Themen und Problemstellungen im Bereich Business Intelligence. Partner Forum Hier präsentieren unsere Partner in Form von Vorträgen ihr Produkt- und Dienstleistungs-Portfolio rund um SAP NetWeaver Business Intelligence und SAP Analytics. SAP- und Partner-Ausstellung Alle relevanten Software-, Hardware- und Implementierungs- Partner stehen hier für Ihre individuellen Fragestellungen zur Verfügung. Unsere SAP-Analytics-Partner finden Sie im SAP Analytics Partner Pavillion. Zusätzlich können Sie hier einen Live-Eindruck unserer Lösungen bei SAP-Experten gewinnen.

4 AGENDA DONNERSTAG, 20. OKTOBER :00 10:00 P1 Check-in & Ausstellung Begrüßung Erwin Gunst, President EMEA NEWS & Schirmherr dieses Kongresses, SAP 10:30 11:30 12:00 12:45 13:15 14:00 14:30 15:15 15:45 P2 Time for smart decisions: Informationen stets zu Ihren Diensten zeitnah, verlässlich, maßgeschneidert Dr. Heinz Häfner, Senior Vice President SAP NetWeaver Operations, SAP & Peter Radford, Vice President Global Sales, IBM/SAP Alliance & Dave Hazell, SAP Global Director Solutions Market SAP NetWeaver: Business- Intelligence-Plattform zur Entwicklung Analytischer Anwendungen A1 Enterprise Services Architecture (ESA) als Basis für Analytische Applikationen SAP NetWeaver BI ermöglicht flexible Differenzierung zu vergleichsweise niedrigen Kosten Operative Entscheidungen erfolgreich unterstützen mit einem neuen prozessbasierten BI-Ansatz SAP-Roadmap für ESA-basierte Analytische Anwendungen Gerd Danner, SAP Unternehmensweites Reporting, Abfrage und Analyse B1 SAP NetWeaver BI: die Business-Explorer- Suite Umfassendes Instrumentarium für jeden Benutzertyp Vom Unternehmensreporting bis zur Ad-hoc-Analyse, vom Informationskonsumenten bis zum Analysten SAP-Frontend-Strategie und embedded Business Intelligence Andreas Wesselmann, SAP Unternehmensplanung und analytische Services C1 Verbessertes Kundenverständnis durch Predictive Analytics Datamining-Funktionen von SAP als Fundament für differenzierte Analysen Prognoserechnung im Lebensmittelhandel: POS-Datenanalyse bei Kesko Ramine Eskandari, SAP Antti Syväniemi, Entwicklungsleiter, Kesko A2 Prozesssteuerung in einer neuen Qualität: B2 Information als Werkzeug der strategischen C2 Geschäftsplanung mit SAP NetWeaver BI Enterprise Data Warehousing bei Volkswagen Unternehmensführung Aktuelle Planungsaufgaben und deren Financial Services Intelligente Informationsverwertung auf Lösung mit Hilfe einer in SAP NetWeaver Entwicklung einer integrierten allen Betriebsebenen integrierten Planungsplattform Informationsplattform auf Basis Erweiterung der BI-Lösung um Corporate Überblick über die BI-Planungsfunktionen grundlegender Richtlinien für die SAP-BW- Performance Management und SAP BW-BPS innerhalb von SAP NetWeaver 2004s Architektur Kritische Erfolgskriterien Dr. Tobias Hagen, SAP BI-Services & Analytische Anwendungen für Johan Smith, Sasol den unternehmensweiten Einsatz SAP BW als Kern der Basel-II-Lösung in operative Prozesse integrieren Rayk Fenske & Adrian Bourcevet, BW-Architekten, A3 Analytische Komponenten in Geschäftsprozesse B3 Effiziente, rollenspezifische Bereitstellung C3 Integrierte Geschäftsplanung im Handel und operative Anwendungen einbetten: Kontextspezifisch, relevant und unmittelbar umsetzbar SAP NetWeaver Portal strategischen Planung zur operativen von Informationen und Anwendungen über Von der Balanced Scorecard und der Anwender im Kontext von Entscheidungen Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit Planung und Budgetierung und Prozessen mit den richtigen durch bequemen Universalzugang zu Daten Ein integriertes Planungsszenario, das Informationen versorgen und Anwendungen Strukturen (Organisation, Sortiment) Die Qualität von Entscheidungen durch die Bereitstellung von Echtzeit-Informationen erhöhen Entscheidungen durch Auswertung struktu- Praxisbeispiel eines systemgestützten ECR- Unterstützung operativer wie strategischer überwindet Effizientere Geschäftsprozesse durch nahtlose rierter und unstrukturierter Informationen und Warengruppenmanagement-Prozesses Integration analytischer und transaktionaler Sofortiges Reagieren auf Informationen und beschleunigte Problemlösung durch Telekooperation Patrik Gallati, Leiter Systeme & Prozesse CCM, Coop Schritte Stefan Kraus, SAP Dr. Jan Münchenberg, Burda Digital A4 Datenintegration mit SAP NetWeaver MDM meistern B4 Schaffung intelligenter Geschäftsprozesse mit SAP Analytics C4 Weltweite Planung und Budgetierung beim Ölkonzern Lukoil Stammdatenintegration als Werttreiber für SAP-Analytics-Strategie und ESA-Konzept: Großsystem für Planung und Budgetierung Analytische Anwendungen Vernetzung von Mensch und Geschäftsprozess Vollständig integrierte Planungsprozesse Fundierte Entscheidungen dank globaler Befähigung der Fachabteilungen durch Workflow-gestützte Budgetierung Sicht auf Konzerndaten operativ verwertbare Erkenntnisse Alexej Zimin, Business Planning Process Manager, Strategien, Best Practises und Ausblick Aufwertung von Unternehmensdaten durch Lukoil Christian Behre, SAP erweiterte Anwendbarkeit, Anreicherung und Nutzungskomfort Claus Grünewald, SAP & Christophe Coenraets, Senior Technical Evangelist, Macromedia 16:30 17:00 A5 Business Intelligence im Großformat B5 Lebensmittelkonzern Arla Foods vereinfacht C5 Verbesserte Mitarbeiterproduktivität dank SQL-Server 2000 als kostengünstige Plattform weltweites Reporting mit Cognos und SAP optimaler Planung für SAP NetWeaver-BI-Lösungen im Terabyte- Universelle Informationsquelle: Kombinierter Self-Service im Portal zur Bereich SAP NetWeaver BI als Data-Warehouse- Planungssteuerung SQL-Server 2005: hervorragende Eignung Lösung für SAP- und Nicht-SAP-Daten, Intuitive Anwendung, die von gelegentlichen für SAP NetWeaver BI Cognos als Reportingtool Benutzern ohne vorherige Schulung bedient Kundenprojekt mit SAP NetWeaver BI auf Bewährte Partnerschaft: IT verschlankt, werden kann SQL-Server 2000 und 2005: TÜV NORD BI-Kosten gesenkt Plattform zur Modellierung und Verwaltung N.N., TÜV NORD Torben Noer, ETT Arla Solutions, Arla Foods klar definierter Planungsprozesse mit Hilfe Carsten Benecke, Microsoft Michael Vølund, Teammanager AES BI, Arla Foods verschiedener Planungswerkzeuge und Services Dr. Dirk Braun, SAP 17:45 18:00 ab 18:45 P3 Das intelligente Unternehmen: Konvergenz von Information und Integration Dr. Wolfgang Martin, freier Analyst, ibond-partner, Berater bei Ventana Research Abendveranstaltung

5 Die Keynotes und die vier Hauptsessions (A-D) werden simultan ins Deutsche bzw. Englische übersetzt. Änderungen vorbehalten. Eine aktuelle Version der Agenda finden Sie im Internet unter Development Group, Intel Unternehmensweites Data Warehousing Meet the Experts Meet the Experts 12:00 12:45 13:15 14:00 14:30 D1 Die Rolle des unternehmensweiten Data E1 Richtig steuern und führen: F1 Implementierung und Betrieb von Warehousing im Informationsmanagement Unternehmenssteuerung und -analyse mit SAP NetWeaver BI in Hosting-Szenarien Gewinnung verwertbarer Erkenntnisse aus SAP NetWeaver BI Rudolf Hennecke, SAP integrierten Informationen Frank Homrighausen, SAP Herstellung einer unternehmensweit einheitlichen Datensicht als Grundlage sachgerechter, strategischer und zeitnaher Entscheidungen Erweiterte Funktionen für die Data-Warehouse- Administration und Datenhaltung Wolfgang Pfeifer, SAP D2 Kosteneffektives Informationsmanagement mit E2 Metadaten-Management mit SAP NetWeaver: F2 Do s und Don ts bei der Implementierung SAP NetWeaver BI bei Hewlett-Packard Der Schlüssel zur Information von SAP-BW-BPS-Planungsanwendungen BI-Strategie, Taktik und Analyseanforderungen in Wolfgang Pfeifer, SAP Olaf Fischer, SAP Auftragsverwaltung, -abwicklung und Logistik Wirtschaftlichkeit in der Datenhaltung Effizienzsteigerung durch vorbeugende Wartung von Anwendung, Datenbank und Hardware Volker Christian Joehnk, IT-Direktor Handelsvertrieb Nord- und Südamerika, Hewlett-Packard D3 Unternehmensweites Data Warehousing: E3 Integrationsszenarien: SAP NetWeaver BI & F3 Leitfaden zur Implementierung des Vom Konzept zur Realisierung SAP NetWeaver XI Business Content von SAP NetWeaver BI Das unternehmensweite Data Warehouse Olaf Fischer, SAP im Kundensystem als zentraler Baustein der corporate Jie Deng, SAP information factory Aspekte mehrschichtiger Architekturen für SAP NetWeaver BI Jürgen Haupt, SAP 15:15 15:45 D4 Sony Ericsson: Herausforderungen im E4 Richtlinien zur Wahl der richtigen Datenbeschaffungstechnik F4 Integrierte Analyseberechtigungen in Informationsmanagement meistern mit SAP zur Erweiterung Ihres SAP NetWeaver BI 7.0 NetWeaver als konzernweite BI-Plattform Data Warehouse Dr. Klaus Werner, SAP Architektur-Richtlinien: Zentraler Erfolgsfaktor Rudolf Hennecke, SAP beim Aufbau einer konsistenten Informationsbasis Mit standardisierten Prozessen BI-Lösungen erfolgreich implementieren und betreiben Mehrwert erhöhen durch eine effiziente unternehmensweite Nutzung von Informationen Roger Jalsing, Business Warehouse Solution Manager, Sony Ericsson 16:30 17:00 D5 SAP NetWeaver als strategische Plattform für E5 Strategische Ausrichtung des Enterprise F5 Datenalterungsstrategien (Data Aging) unternehmensweites Data Warehousing bei Data Warehouse (EDW) als Analyse- in SAP NetWeaver BI Ukrainian Mobile Communication und BI-Plattform Andreas Keppler, SAP Erfolgreiche Transformation der Sven Jensen, SAP Unternehmensstrategie in operative Geschäftsprozesse Verbesserte Entscheidungsgrundlage: Fakten statt Intuition Analyse des Kundenverhaltens und stärkere Kundenbindung mit Hilfe der Datamining- Funktionen aus SAP NetWeaver BI Alexey Khritonenko, Leiter Systemanalyse und Integration, UMC (Ukrainian Mobile Communication) 17:45

6 Meet the Experts Partner Forum 12:00 G1 Integrierter Vertriebs- und Marketingprozess mit SAP NetWeaver BI in der Konsumgüterindustrie Michael Heim, SAP H1 High-End-Analyse und Planungsunterstüzung mit SAP NetWeaver Business Intelligence und MIS MIS-Lösungen für mysap ERP und SAP NetWeaver Business Intelligence Anforderungen bei der Datenanalyse Operative und strategische Planung mit MIS und SAP NetWeaver Business Intelligence Matthias Krämer, Senior Manager Produktmarketing, MIS GmbH 12:45 13:15 G2 POS-Massendatenanalyse mit High Performance Analytics aus SAP NetWeaver Dr. Stefan Hoffmann, SAP H2 Von der Strategie zu den Systemen: Smarte Entscheidungshilfe geht über IT hinaus Hauptanforderungen an BI-Projekte und -Betrieb, um dem Management eine effiziente und hochwertige Entscheidungshilfe zu bieten Dem Management den Mehrwert aufzeigen, der sich durch Business Intelligence ergibt Marc Friedrichsen, Projektmanager, CubeServ 14:00 14:30 15:15 15:45 G3 Vergrößern Sie die Reichweite Ihrer BI- Lösung: Effiziente Informationsverteilung mit SAP NetWeaver BI Tobias Kaufmann, SAP G4 Datenmanagement im Analytical Banking: Einheitlicher Ansatz Udo Summ, SAP H3 Planung und Reporting in Vertrieb und Controlling umfassend integriert Integration der Prozesse und Inhalte aus Reporting und Planung in Vertrieb und Finanzwesen/Controlling Ablösung der Excel-basierten Planung durch integrierte, detaillierte SAP-BW-BPS-Lösung Aufbau einer flexiblen Kunden- und Produkt- Deckungsbeitragsrechnung unter Einbindung von SAP- und Nicht-SAP-Systemen Steffen Loeser, Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG Kai-Oliver Schäfer, Capgemini Deutschland GmbH H4 Multi-Phasenprojekte bei dezentraler Entwicklung Probleme Erfahrungen Best Practises Christian Reitz, Inforte 16:30 17:00 G5 Business Content für den öffentlichen Sektor: Überblick und Ausblick Albrecht Weiss, SAP H5 Verzahnung von internationaler Konzernund Vertriebsplanung bei BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH Planungssystem innerhalb einer Matrixorganisation: Erwartungen, Vorgehen und Erfahrungen Tobias Fausch, IT-Projektleiter, BSH Dr. Andreas Miethsam, Seniorberater, Siemens Business Services 17:45

7 AGENDA FREITAG, 21. OKTOBER 2005 Corporate Performance Management: Financial Analytics, Planung und Konsolidierung Prozesse erfolgreich auf den Kunden ausrichten mit CRM Analytics Analytics für effizientes Personalmanagement 9:00 A6 SAP Analytics für ERP B6 Intelligentes CRM mit SAP Analytics C6 Wer steuern will, muss messen: Analytics Auswirkungen von SAP Analytics auf die CRM-Geschäftsprozesse auf einer im Personalwesen neuste Version von mysap ERP intelligenten Plattform: Bessere und Neue Sachzwänge erfordern strafferes Integration der Analytischen Anwendungen schnellere Entscheidungen ermöglichen Personalmanagement in die Kerngeschäftsprozesse Den Kunden vollständig im Blick: Auf Personendaten gehören nicht der Personalabteilung, sondern dem Unternehmen Ausblick auf SAP Analytics für ERP Grundlage einer vollständigen Informationsbasis Personalleiter brauchen ebenso verlässliche Andreas Frank, SAP Potenziale direkt umsetzen mit Hilfe von Daten wie der Finanzvorstand SAP NetWeaver BI Thomas Otter, SAP Ramine Eskandari, SAP 9:45 10:15 A7 Finanzieller Erfolg durch innovative B7 Vertriebssteuerung mit SAP NetWeaver BI im C7 Eurotunnel: Budgetierung der Personalkosten Konsolidierungsprozesse und Lösungen Vertrieb bei Metabo Deutschland mit SAP NetWeaver BI Bessere Daten und beschleunigter Periodenabschluss durch neuen Konsolidierungs- Input für die laufende Prozessoptimierung Instrumenten Analyse von Kundenkontakten als wichtiger Neuer Budgetprozess mit maßgeschneiderten prozess Kunden-Deckungsbeitragsrechnung zur Höhere Flexibilität in der Personalkostenplanung Konzernweite Konsolidierungsservices durch Steuerung der Effizienz im Vertriebsprozess optimierte IT-Landschaft Bisherige Erfahrungen mit SAP NetWeaver BI Integration ins Controlling unterstützt Aussagekräftige Führungsinformationen, und weitere Ausbauschritte Budgetierung, Revision und Dreijahresplan Sarbanes-Oxley-Konformität Peter Schauflinger, Teamleiter IT-Finance, Stéphane Telliez, BI-Projektleiter, Eurotunnel Dr. Hans-Martin Sadlers, T-Mobile Metabowerke GmbH Deutschland GmbH 11:00 11:30 P4 Wie Sie die nächste Stufe der Geschäftsentwicklung mit SAP Analytics vorantreiben Roman Bukary, Vice President SAP Analytics, SAP & John Dean, Vice President Global E-business & CIO, Steelcase Corporation 12:15 13:00 13:30 P5 Die Zukunft des Konsums: Wie leben wir morgen? Kunden, Märkte, Trends, Widersprüche Dr. David Bosshart, Trendanalyst und Geschäftsführer, Gottlieb-Duttweiler-Institut A8 Einführung eines Management-Informationssystems für die Wertschöpfungskette auf B8 Mit Vertriebsplanung Umsatzpotenziale erfolgreich ausschöpfen C8 Mehrwert durch neue Features von SAP BW 3.5: Erfahrungsbericht über die Basis der SAP Balanced Scorecard Zielvorgaben in der Organisation Umsetzung von Ziele, Umfang und Architektur des kommunizieren Management-Informationssystems Leistung messen und Strategien anpassen Entwicklung von Templates Realisierung des Management Cockpits Die Lücke zwischen Logistik- und Erfahrungswerte Vertriebsplan schließen Katrin Hellmund, Projektleiter SAP Systems Business Dr. Jan Wortmann, IT-Planungssysteme, Schering AG Wolfgang Schäfer, SAP Warehouse, Metro 14:15 14:45 A9 Normkonformität (Compliance) als Bedingung B9 Kundenvortrag C9 Personalwirtschaftsdaten der Schlüssel für nachhaltigen Unternehmenserfolg zum Erfolg Zunehmende Bedeutung der Personalwirtschaft im Zugzwang: Normkonformität für Unternehmen Die Zukunft verlangt nach neuen Wegen Normkonformität als Nachhaltigkeitsfaktor HRMI die einzig richtige Wahl in der Rolle der IT bei der Einhaltung von Auflagen Personalwirtschaft und Normen Personalwirtschaft eine strategisch Dr. Christian Berg, SAP wichtige Größe Graham White, Leiter Personalreferat des Surrey County Council 15:30 15:45 16:00 Schlusswort und Ziehung der Gewinner der Partner-Rallye Ende der Veranstaltung

8 Die Keynotes und die vier Hauptsessions (A-D) werden simultan ins Deutsche bzw. Englische übersetzt. Änderungen vorbehalten. Eine aktuelle Version der Agenda finden Sie im Internet unter Effizienz durch vollständige Transparenz entlang der Wertschöpfungskette Meet the Experts Meet the Experts 9:00 D6 Analytische Planung und Erfolgsmessung in der Beschaffung E6 BI-Performance-Optimierung & Neuerungen beim Statistik-Content in SAP NetWeaver F6 Richtige Entscheidungen dank verlässlicher Daten: Datenqualitätsmanagement mit Kooperatives Sourcing BI 7.0 SAP NetWeaver BI Integration entlang der Beschaffungskette Dr. Klaus Werner, SAP Rudolf Hennecke, SAP Messung anhand von KPIs Usman Sheikh, SAP Frank Bade, SAP 9:45 10:15 D7 Measuring Our Technical Intensity and Value: E7 Erweiterte Möglichkeiten beim Aufbau F7 Integration des SAP NetWeaver-BI- Das MOTIVE Projekt bei Thomson einer SAP-BW-Schichtenarchitektur mit Monitoring in die allgemeine SAP NetWeaver- Strategisches Projektportfolio Management SAP NetWeaver 2004s Administration Bewertung und Planung des Produktportfolios Jürgen Haupt, SAP Rudolf Hennecke, SAP Rainer Höltke, SAP Ausrichtung an Einsatz- und Finanzplanung Bernard Waltsburger, IT-Leiter der Techniksparte, Thomson 11:00 13:00 13:30 D8 Globale Beschaffungsstrategie der Deutschen E8 Modellierung von Bestandsführungsszenarien F8 Kundenspezifische Erweiterungen in Telekom mit SAP NetWeaver BI SAP NetWeaver BI (Exits, Add-ins und Integrierte strategische und operative Michael Hörisch, SAP ABAP im BI-Backend) Beschaffung in einer komplexen Systemlandschaft Andreas Keppler, SAP Beschaffung mit mysap SRM: Bestmögliche Ausschöpfung der Potenziale eanalytics zur Geschäftsprozessoptimierung Uwe Franzen & Jörg Fuhr, Leiter e-business-projekte, Deutsche Telekom 14:15 14:45 D9 Real-Time Manufacturing Intelligence E9 Zeitnaher Datenzugriff und Hybrid-Ansätze: F9 Performance-Optimierung in der Ausdehnung des Einsatzes von Analytics in Informationen auf Knopfdruck SAP NetWeaver-BI-Planung die Fertigung Andreas Keppler, SAP Dr. Gerd Schöffl, SAP Verkürzung der Antwortzeiten durch Michael Hörisch, SAP eine kennzahlen-basierte, permanente Optimierung Bessere Produktqualität durch real-time Six Sigma Russell Fadel, SAP 15:30

9 Meet the Experts Partner Forum 9:00 9:45 10:15 11:00 G6 Vertrags-Portfolio-Management am Beispiel der Versorgungsindustrie: Mit SAP NetWeaver BI Massendaten segmentieren und die Effizienz im Marketing steigern Axel Memminger, SAP G7 Produktkalkulation in der frühen Entwicklungsphase Michael Janning, SAP H6 Integration einer führenden Business- Intelligence-Lösung: Vorteile für Unternehmen Nutzen von Business Objects in einer SAP- Umgebung und ihre Funktion in der Technologie-Plattform SAP NetWeaver BI kompakt und verständlich für alle Zielgruppen: Anwender, Analysten und Führungskräfte Kundenbeispiele: wie führende Unternehmen erfolgreich Business Objects aufsetzend auf einem SAP-System implementiert haben Jill Henry, Alliances Director EMEA, Business Objects H7 Integriertes Performance Management mit SAP Analytics CFOs nehmen vielfältige Aufgabenfelder wahr: Führung, Performance und strategische Planung Das CFO-Portal von Deloitte liefert analytische Informationen aus Analytischen Anwendungen und steigert so die Effizienz von Analysten und Entscheidungsträgern Wie SAP Analytics die Compliance in der Finanzorganisation nachhaltig fördert Sascha Mauries, Manager CFO-Services Finance Business Intelligence SAP SEM, Deloitte 13:00 13:30 G8 Business Intelligence erfolgreich umsetzen mit einer mehrschichtigen Enterprise-Data- Warehouse-Architektur Sven Jensen, SAP 14:15 14:45 G9 Mit Datamining Ursachen für Kundenabwanderungen identifizieren und gezielt gegensteuern Tim Teinzer, SAP H8 Stammdaten-Excellence: Praxisbeispiele für das Verwalten und Verteilen von Stammdaten in Ihrem Unternehmen Wie durch Stammdatenverteilung mit SAP NetWeaver XI und SAP NetWeaver BI Dubletten der Vergangenheit angehören Wie Sie externe Marktdaten und interne Strukturen intelligent verknüpfen Wie Sie mit SAP NetWeaver MDM einen zentralen Mitarbeiter anlegen, verwalten und in allen Systemen berechtigen können Loren Heilig, Geschäftsführer, IBSolution GmbH H9 SAP NetWeaver BI mit Real Applications Clusters (RAC) von Linux/Oracle bei gasnatural Im Detail: Entwurf der Linux-RAC-Plattform für das Data Warehouse bei gasnatural mit SAP NetWeaver BI & SAP SEM Status quo, mittel- und langfristige Planung Jose Luis Checa Lopez, IT-Leiter, gasnatural 15:30

10 REFERENZKUNDEN-LOUNGE PRAXISERFAHRUNG AUS ERSTER HAND Profitieren Sie von den Erfahrungen anderer In der Referenzkunden-Lounge haben Sie die Gelegenheit, sich ganz in Ruhe mit Verantwortlichen aus anderen Unternehmen auszutauschen Unternehmen, die mit SAP NetWeaver Business Intelligence und Analytischen Applikationen bereits erfolgreich arbeiten und fundiert entscheiden. So erfahren Sie aus erster Hand, welchen praktischen Nutzen unsere Lösungen und Anwendungen bieten. Am besten setzen Sie sich schon jetzt mit uns in Verbindung, damit wir für Sie beim gewünschten Gesprächspartner einen Termin reservieren können. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Termine vorrangig für unsere Kunden und Interessenten anbieten. Zur Terminvereinbarung wenden Sie sich bitte an unsere Referenzkundenmanagerin Denise Wittmann: Oder Sie nutzen das Formular zur Gesprächsterminvereinbarung auf unseren Internetseiten: Die folgenden Referenzkunden stehen Ihnen für Gespräche zur Verfügung Flughafen München GmbH Der Flughafen München hat ein zentralisiertes und integriertes Planungssystem, das die Kurz-, Mittel- und Langfristplanung in einer homogenen Umgebung vereinigt, mit SAP NetWeaver Business Intelligence realisiert. Auf der Basis strategischer Zielsetzungen kann die Planung auf allen Planungsebenen flexibel unterstützt werden. Werner Hieke GISA GmbH Mit einem Mix aus finanzwirtschaftlichen, technischen und organisatorischen Kennzahlen steuert die GISA GmbH, ein moderner IT-Dienstleister mit Sitz in Halle (Saale), das operative Geschäft. Hierfür nutzen die Geschäftsführung sowie das Controlling die Balanced-Scorecard-Funktionalität der SAP, um das interne und externe Reporting effizient und transparent zu gestalten. Raik Göthert Hewlett Packard HP hat ein SAP Business Information Warehouse mit über 120 ODS-Objekten und InfoCubes im Einsatz. Die derzeitige Datenbank hat eine Kapazität von vier Terabyte und die Verweildauer beträgt zwei Jahre. HP setzt SAP NetWeaver BI vorwiegend als Reporting-Plattform ein, um die Berichtslast der operativen Systeme zu verringern. Darüber hinaus wird SAP BW stark als Staging-Bereich für SAP APO genutzt. Volker Christian Joehnk Janssen-Cilag Mit Business Planning and Simulation und dem integrierten Status- und Trackingsystem ist es Janssen-Cilag gelungen, Planungsprozesse unternehmensweit zu harmonisieren und zu beschleunigen. Eine Balanced-Scorecard-Anwendung vervollständigt Janssen-Cilags Vision einer effektiven Unternehmensführung. Dinos Constantinidis Lukoil Lukoils Planungs- und Budgetierungssystem basiert auf SAP NetWeaver und mysap ERP und deckt die gesamte Breite der integrierten Planung ab: von detaillierten Vertriebs-, Produktions- und Kostenplänen bis hin zu Cash Flow, GuV und Bilanz inklusive Konsolidierung. Alexey Zimin Merz Pharma Merz Pharma trifft fundierte Entscheidungen auf Basis flexibler, umfangreicher und präziser Analysen aus SAP NetWeaver Business Intelligence. Die weltweit eingesetzte BI-Lösung ist an das CRM-System angebunden. Auch für die Unternehmensplanung setzt Merz auf SAP. Norbert Hagemann und Sabine Richel

11 Sasol Sasol betreibt ein globales Enterprise Data Warehouse und stellt so auf unterschiedlichen Ebenen Daten für verschiedene Geschäftsbereiche innerhalb von SAP NetWeaver Portal bereit. Abgerundet wird die Business-Intelligence-Strategie von Sasol durch Corporate Performance Management und Business Planning and Simulation. Johan Smith SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG Einsatz von SAP NetWeaver Business Intelligence zum Reporting des Abonnementgeschäfts für alle Verlagsobjekte (Bestände, Zugänge, Abgänge, Haltbarkeiten, Reklamationen, Marketing-Controlling) auf Basis der Daten aus der Branchenlösung Media. Dr. Roland Klose und Christian Bistreck Syngenta Crop Protection AG Das Enterprise Data Warehouse (EDWH) von Syngenta beruht auf SAP BW 3.5 und der offenen SAP NetWeaver-Technologie. Das EDWH bildet die BI-Plattform für sämtliche Funktionsbereiche bei Syngenta, so zum Beispiel der Finanzbereich, die globale Logistik und das Marketing. Ulrich Kirnberger UMC UMC nutzt ein Enterprise Data Warehouse (SAP BW) mit einer derzeitigen Datenbankgröße von drei Terabyte. Es stellt Entscheidungsträgern relevante Informationen zur Verfügung und wird eingesetzt für: Strategische Entscheidungsunterstützung, Management-Informationssystem, Kundenpflege und -bindung, Abwanderungsanalysen, Vertriebs- und Marketinganalysen (Kampagnen-Management), Betrugsaufdeckung und Netzplanung. Alexey Khritonenko ABENDVERANSTALTUNG Konzentration und Information tagsüber Unterhaltung und Networking am Abend Genießen Sie in einer Location der besonderen Art Entertainment auf höchstem Niveau! Scheinwerfer, Applaus, Jubel... Sie sind unsere VIP-Gäste! Lassen Sie sich feiern und von unseren Künstlern bezaubern wir haben für Sie ein abwechslungsreiches Abendprogramm arrangiert. Seien Sie gespannt, welche Highlights neben kulinarischen Genüssen und außergewöhnlicher Kulisse auf Sie warten. Eines ist sicher: Langeweile kommt in keinem Fall auf. Und in geselliger Runde findet sich bestimmt die Gelegenheit, ungezwungen mit anderen Teilnehmern zu plaudern und den Tag angenehm ausklingen zu lassen. Erleben Sie mit uns einen unvergesslichen Abend! Hier trifft sich die BI-Community zum informellen Gedanken- und Informationsaustausch

12 BESONDERER DANK GILT UNSEREN SPONSOREN Platinsponsoren IBM ist mit einem Umsatz von 96,3 Milliarden US-Dollar im Jahr 2004 der weltweit größte Anbieter im Bereich IT und weltweit führend in On-Demand-Business-Lösungen. Die Allianz von SAP und IBM steht für über 30 Jahre kontinuierliche Zusammenarbeit, für gemeinsame Innovation und für erfolgreiche Services. IBM und SAP haben das gemeinsame Ziel, Unternehmen bei der Verbesserung ihrer Prozesse und der Steigerung ihrer Effizienz zu unterstützen, wodurch sofortiger Nutzen realisiert und nachhaltiges Wachstum ermöglicht werden. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: Intel entwickelt seit mehr als drei Jahrzehnten Technologien für die Computer und Internet- Revolution. Gegründet 1968 zur Herstellung von Halbleiter-Speicherprodukten, brachte das Unternehmen 1971 den weltweit ersten Mikroprozessor auf den Markt. Heute liefert Intel wichtige Bausteine für Computer und das Internet, zum Beispiel Mikroprozessoren, Hauptplatinen, Software, Ausstattung für Netzwerke und Kommunikation sowie Dienstleistungen. Die Kernkompetenz des Unternehmens ist die Entwicklung komplexer Silizium-Produkte. Intel hat Architekturen für die Bereiche moderner Netzwerke entwickelt, die Silizium einsetzen: PCs und Einstiegs-Server (IA-32), Datenbank- und Backend Server (IA-64), Netzwerk-Infrastruktur (IXA) sowie drahtlose Internet- Zugangsgeräte (PCA). Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: Macromedia ist überzeugt, dass sich positive Erlebnisse wirtschaftlich auszahlen. Die Software von Macromedia ermöglicht Millionen von Geschäftskunden, Entwicklern und Designern, effektive, ansprechende und einprägsame Benutzererlebnisse zu schaffen im Internet, über CD-ROM/DVDs oder auf mobilen Endgeräten. Macromedia und SAP arbeiten als Partner zusammen, um den SAP NetWeaver Visual Composer zu erweitern, die Erstellung attraktiver Benutzeroberflächen zu ermöglichen und Investitionen in SAP-Lösungen durch intuitive Rich-Internet-Anwendungen zu erweitern. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: Goldsponsoren Weltweit entscheiden sich Unternehmen für Business-Intelligence und Performance-Management- Software von Cognos, um den Nutzen ihrer Investitionen in SAP-Lösungen zu maximieren. Cognos bietet integrierte Lösungen für Reporting, Analyse, Scorecarding, Planung und Budgetierung auf Basis von Daten aus SAP- und Nicht-SAP-Systemen. Cognos ist seit 1997 zertifizierter SAP- Software-Partner und erhielt als eine der ersten Firmen den Status Powered by SAP NetWeaver. Über Kunden aus 135 Ländern vertrauen auf Cognos. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: Seit 1993 betreiben Microsoft und SAP eine erfolgreiche Partnerschaft, die durch Integration der Angebote beider Partner allen Unternehmen die Möglichkeit bietet, ihre Ziele schnell, zuverlässig und kosteneffizient zu erreichen. Über Installationen von SAP-Lösungen laufen auf Microsoft- Technologie mehr als auf allen anderen Plattformen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter:

13 Silbersponsoren Business Objects, der führende Anbieter von Business-Intelligence-Lösungen (BI-Lösungen) wie etwa Crystal Reports bietet eine vollständige Palette von Produkten mit zertifizierter Integration für SAP NetWeaver, von ETL-Technologie bis zu Analytischen Anwendungen. Unsere Reporting-, Abfrage- und Analyselösungen sind Powered by SAP NetWeaver. Fragen Sie nach BusinessObjects XI Built for SAP-Lösungen dem kompletten BI-Angebot für SAP-Kunden. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: Capgemini ist einer der weltweit führenden Dienstleister für Management- und IT-Beratung, Technologie sowie Outsourcing. Das Unternehmen mit europäischem Ursprung berät Kunden bei der Entwicklung und Umsetzung von Wachstumsstrategien sowie dem Einsatz neuer Technologien. Capgemini beschäftigt weltweit Mitarbeiter und erzielte 2004 einen Umsatz von 6,3 Mrd. Euro. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: Die CubeServ Group ist Ihr Partner für die Realisierung von strategischem Informationsmanagement und Spezialist für SAP NetWeaver Business Intelligence. Wir bieten komplette Unterstützung bei Data-Warehouse- und Corporate-Performance-Management-Einführungen, von der Strategie bis zum System. Wir liefern Lösungen und Produkte für den Gesamtprozess der Datenextraktion, Datenbewirtschaftung bis hin zum Information Publishing. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: Deloitte ist eine der weltweit führenden Prüfungs- und Beratungsgesellschaften. Das breite Leistungsspektrum umfasst Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Consulting und Financial-Advisory- Beratung. Als Global Partner der SAP bietet Deloitte das komplette Dienstleistungsportfolio rund um die SAP-Lösungen an: Implementierung und Roll-out von SAP-Anwendungen, Entwicklung und Umsetzung von SAP-Release-Wechsel-Strategien, Integration von SAP-Anwendungen sowie Umsetzung von Best Practices. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: Inforte bietet Beratungsdienstleistungen in den Bereichen Business Intelligence, Performance Management, CRM Analytics, Master Data Management und SAP NetWeaver-Strategien an. Zu unseren Kunden gehören Unternehmen aller Branchen und der öffentliche Bereich. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: Die MIS AG ist ein führender Anbieter von Business-Intelligence-Lösungen mit zertifizierter Integration zu mysap ERP und SAP NetWeaver Business Intelligence. Mehr als SAP-Anwender weltweit profitieren von MIS-Lösungen für dezentrale Planung, Reporting und betriebswirtschaftliche Datenanalyse. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: Die Oracle Database für SAP-Lösungen ist sicher, zuverlässig und skalierbar. Oracle für mysap Business Suite und SAP Business Information Warehouse läuft auf UNIX-, Windows- und Linux-Plattformen. Oracle Real Application Clusters (RAC) erhöhen die Verfügbarkeit und Skalierbarkeit von SAP zusätzlich. Das Oracle SAP Solution Support Center bietet Dienstleistungen wie Health Checks, Datenbank-Workshops, Datenbank-Migrationen und Datenbank-Performance/-Tuning. an: Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: Siemens Business Services ist ein international führender IT-Service-Anbieter. Der Siemens-Bereich bietet Leistungen entlang der gesamten IT-Dienstleistungskette aus einer Hand vom Consulting über die Systemintegration bis zum Management von IT-Infrastrukturen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter:

14 UNSERE PARTNER ABRACON bietet Beratungsexpertise in den Kernbereichen: Web-basierte analytische Informationsu. Datenerfassungssysteme, SAP NetWeaver BI, SAP NetWeaver Portal, SAP NetWeaver, Business Server Pages, ABRACON BSP Framework, Rechtevergabe- und Workflow-System. Gestützt auf umfassende Erfahrungen mit Software im Rechnungswesen implementiert Alta Via Consulting analytische Anwendungen zum Controlling und zur Unternehmensplanung mit den neuesten SAP-Technologien. arcplan ist ein international erfolgreicher Software-Anbieter von BI-Lösungen für optimales Business Performance Management. Die analytische BI-Plattform dynasight ist eines der meist genutzten Third Party Frontends im SAP-Umfeld. arvato systems ist SAP Services & SAP Hosting Partner und Special Expertise Partner für BI, CRM, SRM & LES. Unser Enterprise-Management-Lösungsansatz bietet durchgängige Kompetenz für Ihre Planungs-, Konsolidierungs- und BI-Projekte. Die Kompetenzbereiche des international führenden Anbieters von IT-Dienstleistungen sind Consulting, Systemintegration und Outsourcing Mitarbeiter erwirtschaften einen Umsatz von 5 Mrd. Euro. axentiv ist eine Tochtergesellschaft der Softlab GmbH und Unternehmen der BMW Group. Als international tätiges Beratungsunternehmen betreut sie erste Adressen aus Industrie, Handel und Dienstleistung. Ziel von BT ist es, Unternehmen rundum zu unterstützen, stets die richtigen Technologien bereitzustellen und die Verfügbarkeit und Effizienz der Services in der digital vernetzten Wirtschaft kontinuierlich zu steigern. Camelot IDPro AG ist die deutsche Management- und IT-Beratung innerhalb der Camelot International Group. Der Beratungsschwerpunkt liegt in den Bereichen SCM, CRM, BPM, IT-Management und IT-Implementierung. Wir unterstützen unsere Kunden mit einem durchgängigen Beratungsansatz. cundus ist der Experte für die Integration analytischer Informationen sowie der betriebswirtschaftlichen Konzeption und Umsetzung von Business-Intelligence-Lösungen. DATA VILLAGE bietet qualifizierte Beratungsleistungen rund um SAP NetWeaver Business Intelligence. Die DATA-VILLAGE-Software Abudaco ermöglicht Unternehmen die automatische Konsolidierung und Harmonisierung ihrer Stamm- und Bewegungsdaten in SAP BW. EMC ist der weltweit führende Hersteller von Datenspeicherlösungen. Mit den ILM-Lösungen von EMC können Unternehmen maximalen Nutzen aus ihren Informationen ziehen jederzeit und zu äußerst niedrigen Kosten. ESRI ist Marktführer für Geoinformationssysteme (GIS). Gemeinsam mit der Firma WIGeoGIS bieten wir skalierbare Lösungen, damit der räumliche Bezug in Ihren Business-Lösungen zum Mehrwert wird. Seit mehreren Jahren ist die F-IT Special Expertise Partner im Bereich Business Intelligence und hat in verschiedenen Projekten Analytische Anwendungen realisiert, die die Kunden bei der Optimierung ihrer Prozesse unterstützten. Die GISA GmbH aus Halle (Saale) gehört mit über 300 Mitarbeitern zu den führenden IT-Unternehmen Mitteldeutschlands. Das Portfolio umfasst IT-Dienstleistungen, Beratung und die Implementierung von SAP-Produkten. HP unterstützt Kunden beim Aufbau leistungsstarker BI-Lösungen, die sich dynamisch an zukünftige Anforderungen anpassen lassen. Für die Implementierung von SAP NetWeaver BI bietet HP Infrastrukturlösungen sowie Software- und Beratungsservices.

15 IBSolution ist ein innovatives Beratungshaus, das sich zum Ziel gesetzt hat, Kunden im Bereich SAP NetWeaver umfassend und erfolgreich zu beraten. Getreu dem Motto: Technologie zur richtigen Zeit und in der richtigen Dosis! Das Software- und Beratungshaus IDS Scheer entwickelt Lösungen für Geschäftsprozessmanagement. Das Unternehmen ist Special Expertise Partner von SAP für den Bereich Business Intelligence. INFORMATION WORKS ist 100% spezialisiert auf die Konzeption, Realisierung und Einführung von Business Intelligence. Schwerpunkt bildet das strukturierte Data Warehouse Engineering mit der Best-Practice-Methodik metaworks. itelligence ist ein international führender SAP-Komplettdienstleister mit Mitarbeitern und SAP Global Partner Services und GP Hosting. Der Special Expertise Partner SAP NetWeaver und SAP NetWeaver BI präsentiert in SAP NetWeaver integrierte Praxisbeispiele. j&m verbindet exzellente Management- und innovative IT-Beratung. Unsere Kernkompetenzen sind Business Intelligence, SCM, Manufacturing & Logistics, Financial Management, CRM und Business Strategy. MIESCHKE HOFMANN UND PARTNER (A PORSCHE SERVICES COMPANY) Bringen Sie Ihre Daten-PS mit MHP-BI-Consulting auf die Straße werthaltiger Informationen. MHP EXCELLENCE IN PROCESS- AND IT-CONSULTING FOR AUTOMOTIVE Als langjähriger und erfolgreicher Partner der SAP ist Mummert Consulting im Bereich Business Intelligence Ihr Ansprechpartner für BI-Strategien, komplexe BI-Lösungen und das Thema Unternehmenssteuerung und -planung. PBS ist ein führender Anbieter von Softwarelösungen zur Ergänzung der SAP-Datenarchivierung. Das PBS archive add on CBW für SAP NetWeaver BI ermöglicht komfortablen und kompletten Zugriff auf archivierte SAP-BW-Daten über Standard-Queries. REALTECH ist Spezialist für Performance Optimierung von SAP NetWeaver BI und die BI-Integration in SAP NetWeaver-Umgebungen. Die Kombination von technischer und logischer Optimierung kann die Leistung Ihrer BI-Systeme deutlich steigern. SAND Technology, Entwicklungs- und Softwarepartner der SAP, liefert Unternehmen aller Branchen Software für effizientes analytisches Datenmanagement durch Angleichung der Performance an den geschäftlichen Nutzen der Daten. syskoplan AG ist langjähriger Spezialist für komplexe SAP NetWeaver-BI- und SAP NetWeaver- Anwendungen mit den Schwerpunkten Data Warehousing, Reporting, Planungsprozesse sowie technische Performance-Optimierung und Automatisierung. Teradata ist spezialisiert auf Enterprise-Data-Warehouse-Lösungen. Führende Unternehmen vertrauen auf die herausragende Leistungsfähigkeit von Teradata. Teradata, ein SAP Global Technology Partner, unterstützt mit seinen Lösungen die Integration mit SAP NetWeaver. TOPAS Consulting GmbH: Als Special Expertise Partner SAP NetWeaver BI, SAP NetWeaver, mysap SRM und SAP NetWeaver Portal bieten wir unseren Kunden kompetente Dienstleistungen im SAP-Umfeld an. T-Systems bietet ihren Kunden Produkte und Dienstleistungen der Informations- und Kommunikationstechnik (engl.: ICT) aus einer Hand. Als einer der führenden Anbieter liefert das Unternehmen ICT-Lösungen, die seine Kunden flexibler machen und im Wettbewerb stärken. Unilog, europäischer Spezialist für SAP NetWeaver Business Intelligence, Customer Analytics und CRM, unterstützt Kunden bei der Umsetzung ihrer BI- und CRM-Strategien, der Erstellung von Business Cases, der Planung des Projektumfangs, berät in Implementierungsfragen und bietet Supportleistungen.

16 WISSENSWERTES Öffnungszeiten Check-in und Informationstheke 20. Oktober: Uhr 21. Oktober: Uhr Anmeldung Schnell und einfach online anmelden: Natürlich können Sie sich auch mit dem Formular aus dieser Broschüre anmelden. Machen Sie pro Teilnehmer eine Kopie und faxen Sie diese an unsere Agentur Alex & Gross Communications GmbH: +49/62 02/ Nach Eingang Ihrer Anmeldung gilt diese als für Sie verbindlich und Ihnen wird von der Agentur Alex & Gross Communications GmbH eine Anmeldebestätigung zugeschickt. Teilnahmegebühr 2-Tages-Ticket 990,- pro Person zzgl. 16% MwSt. 1-Tages-Ticket 590,- pro Person zzgl. 16% MwSt. Die Teilnahmegebühr beinhaltet Vorträge, Ausstellung, Tagungsunterlagen, Pausenerfrischungen, Mittagessen und die Abendveranstaltung. Die Kosten für Anreise, Übernachtungen und andere Aufwendungen sind in der Teilnahmegebühr nicht enthalten. Gruppenrabatt 2-Tages-Ticket 891,- pro Person zzgl. 16% MwSt. Bei gleichzeitiger Anmeldung von mind. 3 Personen einer Firma gewähren wir einen Rabatt von 10 % pro Teilnehmer (dieser Rabatt gilt nur für das 2-Tages-Ticket). Bezahlung Bitte warten Sie für die Bezahlung der Teilnahmegebühr unsere Rechnung nach der Veranstaltung ab. Die Teilnahmegebühr können Sie per Überweisung, Scheck oder Kreditkarte bezahlen. Stornierung Eine kostenlose Stornierung Ihrer Anmeldung ist nur schriftlich bis 10. Oktober 2005 möglich. Stornieren Sie später oder sind Sie am Tag der Veranstaltung verhindert, wird die gesamte Teilnahmegebühr fällig. Selbstverständlich ist eine Vertretung des ursprünglich angemeldeten Teilnehmers möglich. Bitte teilen Sie die Änderung in schriftlicher Form unserer Anmeldeagentur Alex & Gross Communications GmbH mit. Kongresssprache Die Keynotes und die vier Hauptsessions (A-D) werden simultan auf Deutsch bzw. auf Englisch übersetzt. Alle weiteren Vorträge werden auf Englisch ohne Simultanübersetzung angeboten. Kaffeepausen/Mittagessen Bitte beachten Sie, dass wir das Konzept einer durchgängigen Agenda gewählt haben. Das heißt, es wird keine ausgewiesenen Kaffee- oder Mittagspausen geben. Sie erhalten zu jeder Zeit Erfrischungen, Kaffee und Snacks in der Ausstellung. Während der Mittagszeit können Sie gemäß Ihrem persönlichen Zeitplan im Ausstellungsbereich das Mittagessen einnehmen. Tagungsort Willkommen in Düsseldorf! Mondäne Landeshauptstadt und Hochburg von Kunst, Mode, Kommerz, Sport und natürlich rheinischer Fröhlichkeit! Düsseldorf ist eine weltoffene Stadt mit vielen Gesichtern. Messe Düsseldorf, Halle 8 (Eingang Nord) Messeplatz Düsseldorf T +49/211/ E I Veranstalter SAP Deutschland AG & Co. KG Walldorf T 0800/ * F 0800/ * * gebührenfrei in Deutschland T +49/18 05/ ** F +49/18 05/ ** ** gebührenpflichtig E I Anmeldeagentur Alex & Gross Communications GmbH Carl-Benz-Str Schwetzingen T +49/62 02/ F +49/62 02/ E

17 ANREISE Anreise mit dem Auto Bitte nehmen Sie von der Autobahn A44 die Ausfahrt Düsseldorf Messe/Stadion. Fahren Sie nun auf der Straße Am Staad in Richtung Düsseldorf-Stockum/Rheinbad. Sie werden automatisch auf die Straße Stockumer Höfe geführt, von der Sie nach einigen hundert Metern rechts hinter dem Parkfeld 26 auf den Parkplatz P2 gelangen. Der Parkplatz P2 ist auch ab der Autobahnausfahrt ausgeschildert. Bitte parken Sie auf dem Parkplatz P2 und folgen Sie der Beschilderung zum Eingang Nord der Halle 8. Individuelle Anreise Anreise mit der Bahn Bitte nehmen Sie vom Hauptbahnhof Düsseldorf die U-Bahn U78 des Verkehrsverbund Rhein Ruhr (VRR) in Richtung LTU Arena/Messe Nord. Diese bietet den schnellsten Anschluss zum Messegelände. Fahren Sie bis zur Haltestelle LTU Arena/Messe Nord und folgen Sie dann bitte der Beschilderung zum Eingang Nord der Halle 8. Anreise vom Flughafen Der Flughafen Düsseldorf liegt nur drei Kilometer vom Messegelände entfernt. Mit dem Taxi erreichen Sie in wenigen Minuten das Messegelände. Bitte sagen Sie dem Taxifahrer, dass Sie am Eingang Nord der Halle 8 aussteigen möchten. Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

18 HOTELRESERVIERUNG Wir empfehlen dringend eine frühzeitige Hotelbuchung! SAP Business Intelligence und Analytics Kongress, 20. und 21. Oktober 2005, Düsseldorf Sie haben die Möglichkeit über unsere Agentur Alex & Gross Communications GmbH ein Hotelzimmer zu reservieren. Hiermit reserviere ich verbindlich Hotelreservierung Bitte benutzen Sie dieses Formular, um eine Hotelreservierung vorzunehmen. Sie erhalten von unserer Agentur Alex & Gross eine Buchungsbestätigung. Firma Nachname Straße Telefon Datum Vorname/Titel PLZ/Ort Fax Unterschrift Hotelstornierung Eine kostenlose Stornierung des Hotelzimmers in schriftlicher Form ist nur nach vorheriger Absprache mit Alex & Gross möglich. Alex & Gross Communications GmbH T +49/62 02/ F +49/62 02/ E Buchungswunsch Ankunftsdatum Einzelzimmer Doppelzimmer Abreisedatum Die unten genannten Preise verstehen sich pro Person und Tag im Einzelzimmer und beinhalten Frühstück und 16% MwSt. Kategorie A bis 200,- inkl. 16% MwSt. Kategorie B bis 149,- inkl. 16% MwSt. Kategorie C bis 100,- inkl. 16% MwSt. Preise für Doppelzimmer auf Anfrage Raucher Nichtraucher Sonstige Wünsche Garantie der Hotelbuchung Diese Hotelbuchung ist verbindlich und wird durch folgende Kreditkarte garantiert: Visa Euro-/Master Card American Express Kreditkarten-Nr. Name des Karteninhabers Gültig bis (Monat/Jahr) Unterschrift des Karteninhabers Ohne Angabe dieser Details ist eine Hotelbuchung nicht möglich. Eine kostenlose Stornierung des Hotelzimmers in schriftlicher Form ist nur nach vorheriger Absprache mit Alex & Gross möglich. Bei Nichtanreise wird Alex & Gross die Kreditkartendetails an das Hotel weiterleiten. Danach behalten sich die Hotels vor, eine Stornierungsgebühr in Rechnung zu stellen. Ihre Buchungsbestätigung erhalten Sie von Alex & Gross. Datum Unterschrift KOPIEREN UND FAXEN AN +49/62 02/ ODER ONLINE BUCHEN UNTER

19 ANMELDUNG Schneller geht s im Internet: Hiermit melde ich mich verbindlich zum SAP Business Intelligence und Analytics Kongress vom 20. bis 21. Oktober 2005 in Düsseldorf an. (Bitte in Großbuchstaben ausfüllen. Laut Steuergesetz müssen Firmenbezeichnungen in Rechnungen korrekt sein. Ihre eingegebenen Daten werden zur Rechnungsstellung übernommen.) Anmeldung Bitte benutzen Sie für Ihre Anmeldung dieses Formular. Fertigen Sie pro Teilnehmer eine Kopie an und faxen Sie diese an: Firma Nachname Straße Land Fax Datum SAP-Kundennummer (falls bekannt) Vorname/Titel PLZ/Ort Telefon Unterschrift Alex & Gross Communications GmbH Carl-Benz-Str Schwetzingen T +49/62 02/ F +49/62 02/ E Nach Eingang der Anmeldung erhalten Sie eine schriftliche Bestätigung. Für die Bezahlung warten Sie bitte unsere Rechnung ab. Rechnungsanschrift, falls abweichend Ich bin, jederzeit widerruflich, damit einverstanden, dass meine Daten auf einem internationalen Server der SAP AG oder eines verbundenen Unternehmens gespeichert werden und von der SAP AG bzw. ihren verbundenen Unternehmen dazu verwendet werden, mich über Produkte, Dienstleistungen oder andere Aktivitäten zu informieren. Ich wurde auf mein Recht am eigenen Bild gem. 22 KurhG hingewiesen und stimme der Verbreitung und Veröffentlichung meines Abbildes im Rahmen von Film- und Fotomaterial durch die SAP Deutschland AG & Co. KG zu. Dieses darf zu Werbezwecken versandt sowie im Rahmen von Werbeveranstaltungen veröffentlicht werden. Datum/Unterschrift Position Geschäftsführer/in Abteilungsleiter/in Bereichsleiter/in Projektleiter/in Projektmitarbeiter/in Abteilung Geschäftsleitung Vertrieb/Marketing Rechnungswesen IT/Organisation Instandhaltung Kundenservice Produktion/Logistik Zahlungsweise per Kreditkarte Visa Eurocard/Mastercard American Express Kreditkarten-Nr. Name des Inhabers gültig bis (Monat/Jahr) Unterschrift Dauer der Teilnahme Gesamte Konferenz, Oktober 2005 ( 990,- pro Person zzgl. 16% MwSt.) Erster Tag, 20. Oktober 2005 ( 590,- pro Person zzgl. 16% MwSt.) Zweiter Tag, 21. Oktober ( 590,- pro Person zzgl. 16% MwSt.) Wenn Sie den Gruppenrabatt in Anspruch nehmen möchten, bitte ebenfalls pro Person ein Formular ausfüllen und jeweils die Namen der anderen Gruppenteilnehmer vermerken. Gruppenrabatt, nur gültig für ein 2-Tages-Ticket ( 891,- pro Person zzgl. 16% MwSt.) Weitere Teilnehmer An folgenden Vorträgen beabsichtige ich teilzunehmen Donnerstag, 20. Oktober 2005 Freitag, 21. Oktober :00 Uhr A1 B1 C1 D1 09:00 Uhr A6 B6 13:15 Uhr A2 B2 C2 D2 10:15 Uhr A7 B7 14:30 Uhr A3 B3 C3 D3 13:30 Uhr A8 B8 15:45 Uhr A4 B4 C4 D4 14:45 Uhr A9 B9 17:00 Uhr A5 B5 C5 D5 Ich nehme an der Abendveranstaltung am 20. Oktober 2005 teil: Ja Nein KOPIEREN UND FAXEN AN +49/62 02/ ODER ONLINE REGISTRIEREN UNTER C6 C7 C8 C9 D6 D7 D8 D9 Teilnahmegebühr 2-Tages-Ticket 990,- zzgl. 16% MwSt. 1-Tages-Ticket 590,- zzgl. 16% MwSt. Die Teilnahmegebühr beinhaltet den Besuch der Vorträge und der Ausstellung, die Tagungsunterlagen, Mittagessen, Pausenerfrischungen und die Abendveranstaltung. Die Kosten für Anreise, Übernachtungen und andere Aufwendungen sind in der Teilnahmegebühr nicht enthalten. Bitte warten Sie für die Bezahlung der Teilnahmegebühr unsere Rechnung nach der Veranstaltung ab. Stornierung Eine kostenlose Stornierung ist nur schriftlich bis zum 10. Oktober 2005 möglich. Stornieren Sie später, oder sind Sie am Tag der Veranstaltung verhindert, so berechnen wir 100% der Teilnahmegebühr. Selbstverständlich ist eine Vertretung des ursprünglich angemeldeten Teilnehmers möglich, wenn dies vorab schriftlich bei unserem Anmeldebüro angekündigt wird. Organisatorische Auskünfte Sofia Tadil SAP Deutschland AG & Co. KG T +49/62 27/ E Inhaltliche Auskünfte Cornelia Scheibe SAP Deutschland AG & Co. KG T +49/3 51/ E

20 SAP Deutschland AG & Co. KG Neurottstraße 15a Walldorf Deutschland T 0800/ * F 0800/ * * gebührenfrei in Deutschland T +49/18 05/ ** F +49/18 05/ ** ** gebührenpflichtig E Kostenloser Online-Newsletter SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. SAP, R/3, mysap, mysap.com, xapps, xapp, SAP NetWeaver und weitere im Text erwähnte SAP-Produkte und -Dienstleistungen sowie die entsprechenden Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP AG in Deutschland und anderen Ländern weltweit. Alle anderen Namen von Produkten und Dienstleistungen sind Marken der jeweiligen Firmen. Die Angaben im Text sind unverbindlich und dienen lediglich zu Informationszwecken. Produkte können länderspezifische Unterschiede aufweisen.

Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis.

Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis. Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis. Ihr erfahrener und kompetenter SAP Allround - Dienstleister Die Profis für Ihre IT. SAP optimal nutzen: Setzen Sie auf die geballte Manpower der Goetzfried

Mehr

Infografik Business Intelligence

Infografik Business Intelligence Infografik Business Intelligence Top 5 Ziele 1 Top 5 Probleme 3 Im Geschäft bleiben 77% Komplexität 28,6% Vertrauen in Zahlen sicherstellen 76% Anforderungsdefinitionen 24,9% Wirtschaflicher Ressourceneinsatz

Mehr

Lassen Sie uns heute über morgen reden!

Lassen Sie uns heute über morgen reden! Webinare und Events für die Industrie Dienstleister Lassen Sie uns heute über morgen reden! Industrie 4.0, SAP S/4HANA, SAP Simple Finance, SEPTEMBER DEZEMBER 2015 Wir beraten Sie entlang Ihrer Wertschöpfung.

Mehr

Business Intelligence Governance

Business Intelligence Governance Business Intelligence Governance von der Vision zur Realität im Unternehmensalltag Webinar September 2011 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner und Ventana Research Advisor Das intelligente Unternehmen

Mehr

Lassen Sie uns heute über morgen reden!

Lassen Sie uns heute über morgen reden! Webinare und Events für die Industrie Dienstleister Lassen Sie uns heute über morgen reden! BTC NetWork Casts und BTC NetWork Shops MAI AUGUST 2015 Wir beraten Sie entlang Ihrer Wertschöpfung. Consulting

Mehr

Mehrwerte schaffen durch den Einsatz von Business Intelligence

Mehrwerte schaffen durch den Einsatz von Business Intelligence Mehrwerte schaffen durch den Einsatz von Business Intelligence 1 Menschen beraten Menschen beraten BTC zeigt Wege auf - Sie entscheiden BTC zeigt Wege auf - Sie entscheiden Martin Donauer BTC Business

Mehr

Unternehmenskurzpräsentation 4brands Reply GmbH & Co. KG

Unternehmenskurzpräsentation 4brands Reply GmbH & Co. KG 01.12.2011 Unternehmenskurzpräsentation 4brands Reply GmbH & Co. KG Dr. Rolf Sundermeier Geschäftsführer Agenda 4brands Reply Eckwerte Lösungsbausteine für einen holistischen CRM-Ansatz in Vertrieb und

Mehr

UNTERNEHMENSKENNZAHLEN FEST IM GRIFF

UNTERNEHMENSKENNZAHLEN FEST IM GRIFF UNTERNEHMENSKENNZAHLEN FEST IM GRIFF Die ITML ROADSHOWS 2014: Die Business Analytics ROADSHOW 2014 DER KUNDE IM FOKUS für CRM & E-Commerce Aussagekräftige Kennzahlen auch für die Zukunft UNTERNEHMENSKENNZAHLEN

Mehr

Professionelles Stammdaten-Management

Professionelles Stammdaten-Management neues SemInAR Professionelles Durch den Wettbewerbsvorsprung sichern Themen Die Bedeutung von Stammdaten für den geschäftlichen Erfolg Stammdaten in komplexen und heterogenen Prozessen und IT-Systemen

Mehr

Dynamics. So erhalten Unternehmen die Informationsbasis, die erforderlich ist, um richtige Entscheidungen zu treffen und die Zukunft sicher zu planen.

Dynamics. So erhalten Unternehmen die Informationsbasis, die erforderlich ist, um richtige Entscheidungen zu treffen und die Zukunft sicher zu planen. BIS Dynamics Unternehmen, die Microsoft Dynamics AX, NAV oder CRM einsetzen, können jetzt mehr aus ihrer Software herausholen. Mit BIS.Dynamics lassen sich diese Lösungen durch umfassende Business-Intelligence-Funktionen

Mehr

Kostenreduzierung Analysis

Kostenreduzierung Analysis Combined Thinking for Success. Information anywhere, anytime, any device & Business Process Excellence Kostenreduzierung Analysis Predictive Analytics Performance Management Flexible Planung Big Data Combined

Mehr

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden Jens Kaminski ERP Strategy Executive IBM Deutschland Ungebremstes Datenwachstum > 4,6 Millarden

Mehr

AMC-Partner bei der dmexco

AMC-Partner bei der dmexco -Partner bei der dmexco 16./17. September 2015 Finanzmarkt GmbH Nr. 1 Adobe Adobe ist der weltweit führende Anbieter für Lösungen im Bereich digitales Marketing und digitale Medien. Mit den Werkzeugen

Mehr

SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich

SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich Pressemitteilung Hamburg, 08. November 2013 SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich Ergonomie kombiniert mit Leistungsfähigkeit: die BI-Experten der accantec group geben der neuen Partnerschaft

Mehr

Business Intelligence SAP Anwenderbefragung

Business Intelligence SAP Anwenderbefragung Business Intelligence SAP Anwenderbefragung Status Quo und zukünftige Anforderungen in Kooperation mit dem AK BW Prof. Dr. Andreas Seufert (I-BI) Prof. Dr. Thomas Becker (I-BI) Prof. Dr. Peter Lehmann

Mehr

DWH Szenarien. www.syntegris.de

DWH Szenarien. www.syntegris.de DWH Szenarien www.syntegris.de Übersicht Syntegris Unser Synhaus. Alles unter einem Dach! Übersicht Data-Warehouse und BI Projekte und Kompetenzen für skalierbare BI-Systeme. Vom Reporting auf operativen

Mehr

Richtige und schnelle Entscheidungen trotz sich änderner Anforderungen mit Microsoft Dynamics AX und Microsoft SQL Server Reporting Services

Richtige und schnelle Entscheidungen trotz sich änderner Anforderungen mit Microsoft Dynamics AX und Microsoft SQL Server Reporting Services Launch Microsoft Dynamics AX 4.0 Richtige und schnelle Entscheidungen trotz sich änderner Anforderungen mit Microsoft Dynamics AX und Microsoft SQL Server Reporting Services Sonia Al-Kass Partner Technical

Mehr

Verkaufen im 21. Jahrhundert Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer

Verkaufen im 21. Jahrhundert Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer Verkaufen im 21. Jahrhundert Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer SAP Forum Baden, 11. Juni 2013 Kirsten Trocka Senior Industry Advisor, SAP Cloud Solutions SAP (Schweiz) AG Agenda Die Customer Cloud

Mehr

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IN ZUSAMMENARBEIT MIT DIENSTAG, 17. APRIL 2007, 12.00 17.00 UHR IBM FORUM SWITZERLAND, ZÜRICH-ALTSTETTEN PERSÖNLICHE EINLADUNG Sehr geehrter Herr XY Der Business Intelligence

Mehr

Ihr + Beratungs-, Entwicklungs- und Integrationsdienstleistungen der Finanz Informatik Solutions Plus. FISP-Unternehmenspräsentation 1

Ihr + Beratungs-, Entwicklungs- und Integrationsdienstleistungen der Finanz Informatik Solutions Plus. FISP-Unternehmenspräsentation 1 Ihr + Beratungs-, Entwicklungs- und Integrationsdienstleistungen der Finanz Informatik Solutions Plus FISP-Unternehmenspräsentation 1 INHALT + Daten und Fakten + Unsere Kernmärkte + Das zeichnet uns aus

Mehr

Business Intelligence - Wie passt das zum Mainframe?

Business Intelligence - Wie passt das zum Mainframe? Business Intelligence - Wie passt das zum Mainframe? IBM IM Forum, 15.04.2013 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC Ressourcen bei BARC für Ihr Projekt Durchführung von internationalen Umfragen,

Mehr

PAC IT-Services-Preisdatenbank 2015. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister

PAC IT-Services-Preisdatenbank 2015. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister Die PAC IT-Services-Preisdatenbank im Überblick 15.000 Referenzpreise ausgewertet über 6 Dimensionen

Mehr

PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT

PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT Eckhardt Maier Geschäftsführer der primeing GmbH 02 Als Tochterunternehmen der ABLE GROUP, Deutschlands führenden Konzerns für Engineering- und IT-Dienstleistungen,

Mehr

Komplexität der Information - Ausgangslage

Komplexität der Information - Ausgangslage Intuition, verlässliche Information, intelligente Entscheidung ein Reisebericht Stephan Wietheger Sales InfoSphere/Information Management Komplexität der Information - Ausgangslage Liefern von verlässlicher

Mehr

Chancen und Herausforderungen einer BI Governance als strategischer Enabler

Chancen und Herausforderungen einer BI Governance als strategischer Enabler Chancen und Herausforderungen einer BI Governance als strategischer Enabler Dr. Hans-Martin Sadlers, Schweizerische Bundesbahnen SBB Delia Neuling, CubeServ AG Einleitung E n t w u r f Ausgangslage. Inwieweit

Mehr

ERP-Systeme für den Mittelstand. SAP Business ByDesign 02.05.2012. Agenda. -Systemhaus in Ihrer Nähe. am Beispiel von:

ERP-Systeme für den Mittelstand. SAP Business ByDesign 02.05.2012. Agenda. -Systemhaus in Ihrer Nähe. am Beispiel von: ERP-Systeme für den Mittelstand am Beispiel von: SAP Business ByDesign Das -Systemhaus in Ihrer Nähe Über sine qua non und SAP-Basis-Technologien und Positionierung Business bydesign Details - Agenda ITbyCloud_Industry_Templates

Mehr

Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group

Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group Agenda Vorstellung Alegri International Überblick Microsoft Business Intelligence Sharepoint Standard Business Intelligence Tool Excel Service

Mehr

Prozess- und Service-Orientierung im Unternehmen mehr als Technologie

Prozess- und Service-Orientierung im Unternehmen mehr als Technologie Prozess- und Service-Orientierung im Unternehmen mehr als Technologie Presse Talk CeBIT 2007 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner, Ventana Research Advisor und Research Advisor am Institut für Business

Mehr

novem business applications GmbH BI Forum München, 7. Oktober 2009 Dr. Peer Schwieren Geschäftsführer

novem business applications GmbH BI Forum München, 7. Oktober 2009 Dr. Peer Schwieren Geschäftsführer 1 novem business applications GmbH BI Forum München, 7. Oktober 2009 Dr. Peer Schwieren Geschäftsführer 2 novem business applications GmbH novem Perspektiven Mehr Performance für unsere Kunden Niederlassungen

Mehr

software, hardware und wissen für business intelligence lösungen software, hardware and knowledge for business intelligence solutions

software, hardware und wissen für business intelligence lösungen software, hardware and knowledge for business intelligence solutions software, hardware und wissen für business intelligence lösungen software, hardware and knowledge for business intelligence solutions Vom OLAP-Tool zur einheitlichen BPM Lösung BI orientiert sich am Business

Mehr

mayato Unternehmenspräsentation mayato GmbH Am Borsigturm 9 13507 Berlin Germany www.mayato.com

mayato Unternehmenspräsentation mayato GmbH Am Borsigturm 9 13507 Berlin Germany www.mayato.com mayato Unternehmenspräsentation mayato GmbH Am Borsigturm 9 13507 Berlin Germany www.mayato.com Wer sind wir? Wir sind ein unabhängiges Beratungs- und Analystenhaus für Business Intelligence Beratungs-

Mehr

SAP -Dienstleistungen Personalmanagement, Rechnungswesen und Logistik. Sparkassen-Finanzgruppe. S finanz informatik

SAP -Dienstleistungen Personalmanagement, Rechnungswesen und Logistik. Sparkassen-Finanzgruppe. S finanz informatik SAP -Dienstleistungen Personalmanagement, Rechnungswesen und Logistik Sparkassen-Finanzgruppe S finanz informatik Für Landesbanken, Verbundpartner und Individualkunden Die Erwartungen an die IT-Unterstützung

Mehr

Michael Bauer Niederlassungsleiter Köln

Michael Bauer Niederlassungsleiter Köln Click to edit Master title style 1 Michael Bauer Niederlassungsleiter Köln Hamburg, 18. Juni 2009 2009 IBM Corporation Agenda Click to edit Master title style 2 zur Person Wo, Warum.., Was - CPM liefert

Mehr

NetWork Shop SAP Solution Manager 7.1

NetWork Shop SAP Solution Manager 7.1 NetWork Shop SAP Solution Manager 7.1 Termin 1 - Neuerungen zur Effizienzsteigerung und Kostensenkung Hamburg,.1.2012 15:00 Uhr 17:30 Uhr Diese Eröffnungsveranstaltung soll Ihnen neben einem allgemeinem

Mehr

Hannover, 20.03.2015 Halle 5 Stand A36

Hannover, 20.03.2015 Halle 5 Stand A36 Integrierte Unternehmensinformationen als Fundament für die digitale Transformation vor allem eine betriebswirtschaftliche Aufgabe Hannover, 20.03.2015 Halle 5 Stand A36 Business Application Research Center

Mehr

KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service

KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service 12. Mai 2011 Congress Park Hanau Schlossplatz 1, 63450 Hanau Worum geht es bei der KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service? Diskussion:

Mehr

2. Scheer Management Academy Forum 11. September 2014

2. Scheer Management Academy Forum 11. September 2014 2. Scheer Management Academy Forum 11. September 2014 Agenda Begrüßung und Kurzvorstellung der Scheer Group und der Scheer Management Academy Frank Tassone, Leiter Academy Keynote: Lebensphasenorientiertes

Mehr

MHP BI Optimization Solution Ihre Lösung für einen maximalen Return on Investment Ihrer SAP BW Systemlandschaft!

MHP BI Optimization Solution Ihre Lösung für einen maximalen Return on Investment Ihrer SAP BW Systemlandschaft! MHP BI Optimization Solution Ihre Lösung für einen maximalen Return on Investment Ihrer SAP BW Systemlandschaft! Business Solutions 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung

Mehr

Mit BTC gut informiert!

Mit BTC gut informiert! Energie Prozessmanagement Mit BTC gut informiert! SEPTEMBER DEZEMBER 2015 Veranstaltungen & NetWork Casts in der Energiewirtschaft Know-how über die gesamte Wertschöpfungskette Die BTC AG verfügt über

Mehr

Loyalty Management in SAP

Loyalty Management in SAP Loyalty Management in SAP CRM 7.0 Ihr Weg zu langfristigen und profitablen Kundenbeziehungen André Wolzenburg, Product Manager SAP CRM Agenda 1. Vorstellung Data Migration Consulting AG 2. SAP CRM 7.0

Mehr

Titel1. Titel2. Business Analytics als Werkzeug zur. Unternehmenssteuerung. Business Excellence Day 2015. Michael Shabanzadeh, 10.

Titel1. Titel2. Business Analytics als Werkzeug zur. Unternehmenssteuerung. Business Excellence Day 2015. Michael Shabanzadeh, 10. Titel1 Business Analytics als Werkzeug zur Titel2 Unternehmenssteuerung Business Excellence Day 2015 Michael Shabanzadeh, 10. Juni 2015 World Communication GmbH 2015 Seite 1 Definition Business Analytics

Mehr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum Das Event am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda 08:30 Uhr 09:15 Uhr 10:00 Uhr 11:00 Uhr

Mehr

Microsoft Digital Pharma. Die nächste Generation von Innovationen für Chemie und Pharma

Microsoft Digital Pharma. Die nächste Generation von Innovationen für Chemie und Pharma Microsoft Digital Pharma Die nächste Generation von Innovationen für Chemie und Pharma Zusammenfassung des Themas / Lösungsbeschreibung Die Real Time Performance Management Plattform (RtPM Plattform) ist

Mehr

Wie auch Sie online noch erfolgreicher

Wie auch Sie online noch erfolgreicher Mehr Reichweite, mehr Umsatz, mehr Erfolg Wie auch Sie online noch erfolgreicher werden 30.07.2015 dmc digital media center GmbH 2015 2 Unternehmensgruppe dmc.cc ist nicht nur Berater, sondern der konsequente

Mehr

Roadshow. 05. Mai 2015. Datenextraktion auf Knopfdruck objektive Prozesstransparenz perfekte Basis zur Prozessoptimierung

Roadshow. 05. Mai 2015. Datenextraktion auf Knopfdruck objektive Prozesstransparenz perfekte Basis zur Prozessoptimierung Process Roadshow Mining 05. Mai 2015 Datenextraktion auf Knopfdruck objektive Prozesstransparenz perfekte Basis zur Prozessoptimierung Roadshow PROCESS MINING FINANCE 05. Mai 2015 in Düsseldorf kaufmännische

Mehr

Unternehmensprofil. Stampa & Partners Holding AG ein Unternehmen der Stampa Group

Unternehmensprofil. Stampa & Partners Holding AG ein Unternehmen der Stampa Group Unternehmensprofil Stampa & Partners Holding AG ein Unternehmen der Stampa Group First Class Financial Expertise GROUP ACCOUNTING, IFRS Wir beraten Sie bei der Einführung von IFRS, geben eine First / Second

Mehr

Intelligente Unternehmens- und Prozesssteuerung durch CPM

Intelligente Unternehmens- und Prozesssteuerung durch CPM Intelligente Unternehmens- und Prozesssteuerung durch CPM 5. IIR Forum BI, Mainz, Sept. 2006 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner, Ventana Research Advisor und Research Advisor am Institut für Business

Mehr

BI Konsolidierung: Anspruch & Wirklichkeit. Jacqueline Bloemen. in Kooperation mit

BI Konsolidierung: Anspruch & Wirklichkeit. Jacqueline Bloemen. in Kooperation mit BI Konsolidierung: Anspruch & Wirklichkeit Jacqueline Bloemen in Kooperation mit Agenda: Anspruch BI Konsolidierung Treiber Was sind die aktuellen Treiber für ein Konsolidierungsvorhaben? Kimball vs. Inmon

Mehr

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH SAP SharePoint Integration e1 Business Solutions GmbH Inhalt Duet Enterprise Überblick Duet Enterprise Use Cases Duet Enterprise Technologie Duet Enterprise Entwicklungs-Prozess Duet Enterprise Vorteile

Mehr

Balanced Scorecard Strategien umsetzen. CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite.

Balanced Scorecard Strategien umsetzen. CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite. Balanced Scorecard Strategien umsetzen CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite. UnternehMenSSteUerUng Mit ViSiOn UnD StrAtegie Strategien umsetzen. Jedes Unternehmen hat strategische Ziele und

Mehr

Ihr Beratungshaus für Logistiklösungen mit SAP. HPC 2011 SAP.Kompetenz.Nutzen.

Ihr Beratungshaus für Logistiklösungen mit SAP. HPC 2011 SAP.Kompetenz.Nutzen. SAP.Kompetenz.Nutzen. Ihr Beratungshaus für Logistiklösungen mit SAP Inhaltsübersicht / Agenda 1 HPC Ihr Beratungshaus für Logistiklösungen mit SAP 2 Unser Lösungsangebot 3 Die Menschen machen den Unterschied

Mehr

maihiro business analytics Überblick

maihiro business analytics Überblick maihiro business analytics Überblick Agenda Warum CRM Analytics? 3 maihiro business analytics - Portfolio 4 Unsere Methodik 5 Strategische Partnerschaft 6 Warum CRM Analytics? Sie möchten Ihre operative

Mehr

1 Copyright 2007 Infor. Alle Rechte vorbehalten. www.infor.com.

1 Copyright 2007 Infor. Alle Rechte vorbehalten. www.infor.com. 1 Copyright 2007 Infor. Alle Rechte vorbehalten. Infor PM 10 Launch Infor Unternehmensüberblick Pascal Strnad Regional Vice President Infor PM CH & A Copyright 2007 Infor. Alle Rechte vorbehalten. Agenda

Mehr

David gegen Goliath Excel 2010 in Verbindung mit Datawarehouse und im Vergleich zu Business Objects

David gegen Goliath Excel 2010 in Verbindung mit Datawarehouse und im Vergleich zu Business Objects Thema: David gegen Goliath Excel 2010 in Verbindung mit Datawarehouse und im Vergleich zu Business Objects Autor: Dipl. Wirtsch.-Inf. Torsten Kühn PRAXIS-Consultant PRAXIS EDV- Betriebswirtschaft- und

Mehr

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Globales Supply Chain Management in der Cloud Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Logistik wird zunehmend global 2 Die Geschäftsbeziehungen in der Logistik werden zunehmend komplexer

Mehr

Vertriebssteuerung & Kundenmanagement. Ihre IBM Veranstaltung am 1.12. 2010 in Frankfurt a. M. und am 2.12. 2010 in München

Vertriebssteuerung & Kundenmanagement. Ihre IBM Veranstaltung am 1.12. 2010 in Frankfurt a. M. und am 2.12. 2010 in München Vertriebssteuerung & Kundenmanagement bei Finanzinstituten Ihre IBM Veranstaltung am 1.12. 2010 in Frankfurt a. M. und am 2.12. 2010 in München Bessere Einsichten. Bessere Entscheidungen. Zufriedenere

Mehr

Herzlich Willkommen zum Summer Meeting Online-Vermarktung Traffic Generierung und Social Media im B2B Bereich

Herzlich Willkommen zum Summer Meeting Online-Vermarktung Traffic Generierung und Social Media im B2B Bereich Herzlich Willkommen zum Summer Meeting Online-Vermarktung Traffic Generierung und Social Media im B2B Bereich 2014 Cloud-Ecosystem Begrüßung Heiko Böhm, Microsoft Deutschland GmbH Frank Türling, Cloud

Mehr

Loren Heilig, Steffen Karch. SAP NetWeaver 8. Galileo Press. Bonn Boston

Loren Heilig, Steffen Karch. SAP NetWeaver 8. Galileo Press. Bonn Boston Loren Heilig, Steffen Karch SAP NetWeaver 8 Galileo Press Bonn Boston Geleitwort 17 Danksagung 19 2.1 Anforderungen an eine IT-Landschaft 29 2.1.1 Flexibilität als Erfolgsfaktor 29 2.1.2 Kostenbewusstsein

Mehr

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Vertriebs- und Servicesteigerung mit Sprachund Bildschirmaufzeichnung Diskutieren Sie mit Experten aus der Praxis! Gewinnen Sie einen Überblick über die Möglichkeiten

Mehr

Trends in der IT-Dienstleistung

Trends in der IT-Dienstleistung Trends in der IT-Dienstleistung Dr. Kyrill Meyer Forum IT-Dienstleisterkreis Chemnitz 16. September 2009 Kurzvorstellung Die Professur (BIS) besteht am der Universität Leipzig seit dem Wintersemester 2000/2001

Mehr

Pharma & Chemie. Competence Center Pharma & Chemie. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com

Pharma & Chemie. Competence Center Pharma & Chemie. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Pharma & Chemie Competence Center Pharma & Chemie. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Fakten zur IPSWAYS Gruppe > Gründung 1988 als Softwarehaus > Hauptsitz in Mainz > Niederlassungen

Mehr

Vorwort zur zweiten Auflage...V. Vorwort zur ersten Auflage... VIII

Vorwort zur zweiten Auflage...V. Vorwort zur ersten Auflage... VIII Vorwort zur zweiten Auflage...V Vorwort zur ersten Auflage... VIII 1 Management Support Systeme und Business Intelligence Anwendungssysteme zur Unterstützung von Managementaufgaben...1 1.1 Computergestützte

Mehr

Evidanza AG Strategie und Lösungen

Evidanza AG Strategie und Lösungen Evidanza AG Strategie und Lösungen Jochen Schafberger VP Business Development evidanza AG Folie 1 Unternehmensentwicklung bis dato Was sind unsere Ziele? Unsere Wurzeln Einführung der ersten BI Software

Mehr

Von Big Data zu Executive Decision BI für den Fachanwender bis hin zu Advanced Analytics 10.45 11.15

Von Big Data zu Executive Decision BI für den Fachanwender bis hin zu Advanced Analytics 10.45 11.15 9.30 10.15 Kaffee & Registrierung 10.15 10.45 Begrüßung & aktuelle Entwicklungen bei QUNIS 10.45 11.15 11.15 11.45 Von Big Data zu Executive Decision BI für den Fachanwender bis hin zu Advanced Analytics

Mehr

Business Intelligence Meets SOA

Business Intelligence Meets SOA Business Intelligence Meets SOA Microsoft People Ready Conference, München, Nov. 2007 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner, Ventana Research Advisor und Research Advisor am Institut für Business

Mehr

ACT Gruppe. www.actgruppe.de. Effizienz. Innovation. Sicherheit.

ACT Gruppe. www.actgruppe.de. Effizienz. Innovation. Sicherheit. www.actgruppe.de ACT Gruppe Effizienz. Innovation. Sicherheit. ACT Gruppe, Rudolf-Diesel-Straße 18, 53859 Niederkassel Telefon: +49 228 97125-0, Fax: +49 228 97125-40 E-Mail: info@actgruppe.de, Internet:

Mehr

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Abschlussarbeit im Bereich Business Process Management (BPM) Effizienzsteigerung von Enterprise Architecture Management durch Einsatz von Kennzahlen Braincourt

Mehr

KOMPLEXITÄT BEGREIFEN. LÖSUNGEN SCHAFFEN. viadee crm. Transparente Prozesse und vertrauenswürdige Daten als Fundament Ihrer Entscheidungen

KOMPLEXITÄT BEGREIFEN. LÖSUNGEN SCHAFFEN. viadee crm. Transparente Prozesse und vertrauenswürdige Daten als Fundament Ihrer Entscheidungen KOMPLEXITÄT BEGREIFEN. LÖSUNGEN SCHAFFEN. viadee crm Transparente Prozesse und vertrauenswürdige Daten als Fundament Ihrer Entscheidungen VIADEE CRM VIEL MEHR ALS EIN STÜCK SOFTWARE Eine Vielzahl von unterschiedlichen

Mehr

Collaboration Performance

Collaboration Performance FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Tagung Collaboration Performance Erfolgsfaktoren für kollaboratives Arbeiten Stuttgart, 22. Januar 2015 Vorwort Um Innovationen zu schaffen,

Mehr

BEURTEILEN SIE DIE TECHNISCHE LEISTUNGSFÄHIGKEIT IHRER SAP-SYSTEME

BEURTEILEN SIE DIE TECHNISCHE LEISTUNGSFÄHIGKEIT IHRER SAP-SYSTEME REALTECH SYSTEM ASSESSMENT FÜR SAP BEURTEILEN SIE DIE TECHNISCHE LEISTUNGSFÄHIGKEIT IHRER SAP-SYSTEME BEURTEILEN SIE DIE TECHNISCHE LEISTUNGSFÄHIGKEIT IHRER SAP-SYSTEME REALTECH SYSTEM ASSESSMENT FÜR SAP

Mehr

Digitale Transformation: BI und Big Data treiben neue Geschäftsmodelle. CeBIT, 18.3.2015 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC

Digitale Transformation: BI und Big Data treiben neue Geschäftsmodelle. CeBIT, 18.3.2015 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC Digitale Transformation: BI und Big Data treiben neue Geschäftsmodelle CeBIT, 18.3.2015 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC BARC: Expertise für datengetriebene Unternehmen Beratung Strategie

Mehr

OPTIMIERTE TRANSPARENZ, PERFORMANCE UND COMPLIANCE

OPTIMIERTE TRANSPARENZ, PERFORMANCE UND COMPLIANCE SAP-Infotag Einladung INTERNATIONAL SAP-INFOTAGE INFORMATION DAYS SAP DER ABSOLUTE FOR BANKING EINBLICK Subheadline Business Intelligence max. 2 lines Subheadline max. 2 lines max. Corporate 2 lines Performance

Mehr

Datenqualitätsanalyse ganz einfach auf Basis moderner Werkzeuge zur Unternehmensanalyse

Datenqualitätsanalyse ganz einfach auf Basis moderner Werkzeuge zur Unternehmensanalyse Datenqualitätsanalyse ganz einfach auf Basis moderner Werkzeuge zur Unternehmensanalyse DGIQ-Roadshow, 1.-3. März 2011 Jan Hüfner, Geschäftsführer TIQ Solutions GmbH 2011 TIQ Solutions GmbH All Rights

Mehr

Intelligente Prozesse für das Kundenbeziehungsmanagement. Rainer Wendt, in der IHK Aachen, 23.02.2011

Intelligente Prozesse für das Kundenbeziehungsmanagement. Rainer Wendt, in der IHK Aachen, 23.02.2011 CRM Process Performance Intelligence Intelligente Prozesse für das Kundenbeziehungsmanagement Rainer Wendt, in der IHK Aachen, 23.02.2011 masventa Business GmbH Von-Blanckart-Str. 9 52477 Alsdorf Tel.

Mehr

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Academy BPM Strategie Von der Strategie zur operativen Umsetzung 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Solutions GmbH Brooktorkai 1 20457 Hamburg Germany T +49 40 35550-0 F

Mehr

Das Unternehmen. September 2014

Das Unternehmen. September 2014 Das Unternehmen September 2014 Warum maihiro So verschieden unsere Kunden, ihre Ziele und Branchen auch immer sind: Nachhaltige Erfolge im Markt erfordern einen starken Vertrieb und eine kundenorientierte

Mehr

Auf kürzestem Weg ans Ziel!

Auf kürzestem Weg ans Ziel! Identity Processes Auf kürzestem Weg ans Ziel! Mit unseren vier Identity Processes (IdP)-Paketen Schritt für Schritt zur optimalen Identity Management Lösung. Wie man Identity Management effektiver einführt?

Mehr

ITML FORUM 2015. Rundum Perspektiven für Ihr Business

ITML FORUM 2015. Rundum Perspektiven für Ihr Business ITML FORUM 2015 Rundum Perspektiven für Ihr Business Agenda ZEIT PLENUM Allgemein 10:15 ITML und SAP Quo Vadis Tobias Wahner und Stefan Eller, Geschäftsführer ITML 11:00 S/4 HANA die neue ERP Welt der

Mehr

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Workshops Social Media Finance Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Veranstaltungsort Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main Börsenplatz 4

Mehr

Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting. Stand 01.04.2010, Version 2.1

Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting. Stand 01.04.2010, Version 2.1 Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting Stand 01.04.2010, Version 2.1 Unternehmensstrategie (1/2) Unsere Erfolgsfaktoren - Ihre Vorteile Wir stellen von Ihnen akzeptierte Lösungen bereit Wir betrachten

Mehr

_Beratung _Technologie _Outsourcing

_Beratung _Technologie _Outsourcing _Beratung _Technologie _Outsourcing Das Unternehmen Unternehmensdaten n gegründet 1999 als GmbH n seit 2002 Aktiengesellschaft n 2007 Zusammenschluss mit Canaletto Internet GmbH n mehr als 2000 Kunden

Mehr

Smart Meter Gateway Administrator

Smart Meter Gateway Administrator unternehmensberatung und software gmbh Smart Metering Smart Meter Gateway Administrator Strategie Integration Rollout Zähl- und Messwesen im digitalen Zeitalter Herausforderungen Im zweiten Quartal 2014

Mehr

Ihre PRAXIS Software AG. a t o s. - nalytisch. - aktisch. - perativ. - trategisch. Unser atos Konzept für Ihren Erfolg

Ihre PRAXIS Software AG. a t o s. - nalytisch. - aktisch. - perativ. - trategisch. Unser atos Konzept für Ihren Erfolg Ihre PRAXIS Software AG a t o s - nalytisch - aktisch - perativ - trategisch Unser atos Konzept für Ihren Erfolg Das atos Konzept macht geschäftskritische Daten und Abläufe transparent ermöglicht einfache

Mehr

Migration auf mysap ERP und ESA

Migration auf mysap ERP und ESA Migration auf mysap ERP und ESA Eine persönliche Auswertung des DSAG- Jahreskongresses in Bremen (11.-13.10.2005) 09.11.2005 Prof. Dr. Reinhard Ginnold: 22. SAP Anwendertag Region Ost 04.11.2005 1 Gliederung

Mehr

T-Systems. Managed business flexibility.

T-Systems. Managed business flexibility. T-Systems. Managed business flexibility. = Der Wettbewerb wird härter. Werden Sie flexibler! = Im globalen Business wird das Klima rauer. Wer vorn bleiben will, muss jederzeit den Kurs ändern können. Dies

Mehr

SAP Solution Manager effizient und individuell implementieren und integrieren

SAP Solution Manager effizient und individuell implementieren und integrieren SAP Solution Manager effizient und individuell implementieren und integrieren SNP Business Landscape Management SNP The Transformation Company SNP Business Landscape Management SNP Business Landscape Management

Mehr

Business Intelligence

Business Intelligence Business Intelligence TOP Priorität für CIOs? Köln 08. Mai 2007 Dr. Wolfgang Martin Analyst, ibond Partner, Ventana Research Advisor und Research Advisor am Institut für Business Intelligence BI TOP Priorität

Mehr

SAP-Tag der offenen Tür am 17. Oktober 2013 in Biberach/Baden

SAP-Tag der offenen Tür am 17. Oktober 2013 in Biberach/Baden Einladung SAP-Tag der offenen Tür am 17. Oktober 2013 in Biberach/Baden HYDRO Systems KG AP Von als ProAlpha strategische zu SAP Unternehmenslösung eine strategische Entscheidung der HYDRO Systems KG SAP-live:

Mehr

bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung. EINLADUNG

bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung. EINLADUNG bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung Forum für die Öffentliche Verwaltung die Zukunft im Blick, 23. April 2015 in Münster EINLADUNG Herausforderungen und Lösungen im Blick Lösungen, Ideen,

Mehr

Cockpits und Standardreporting mit Infor PM 10 09.30 10.15 Uhr

Cockpits und Standardreporting mit Infor PM 10 09.30 10.15 Uhr Cockpits und Standardreporting mit Infor PM 10 09.30 10.15 Uhr Bernhard Rummich Presales Manager PM Schalten Sie bitte während der Präsentation die Mikrofone Ihrer Telefone aus, um störende Nebengeräusche

Mehr

Technologischen Rahmenbedingungen und Werkzeuge für eine wertschöpfende Controller-Rolle

Technologischen Rahmenbedingungen und Werkzeuge für eine wertschöpfende Controller-Rolle Technologischen Rahmenbedingungen und Werkzeuge für eine wertschöpfende Controller-Rolle 40. Congress der Controller, Themenzentrum C, München Steffen Vierkorn, Geschäftsführer Qunis GmbH, Neubeuern Die

Mehr

Der Wert Ihrer Daten... ist Ihr VALyou. VALyou Software GmbH Ihr Partner bei der Optimierung datenbankgestützter Geschäftsprozesse

Der Wert Ihrer Daten... ist Ihr VALyou. VALyou Software GmbH Ihr Partner bei der Optimierung datenbankgestützter Geschäftsprozesse Der Wert Ihrer Daten...... ist Ihr VALyou VALyou Software GmbH Ihr Partner bei der Optimierung datenbankgestützter Geschäftsprozesse Zeit und Wert 1996 Am Anfang stehen zwei große Namen: Professor Siegfried

Mehr

PBS Enterprise Content Store

PBS Enterprise Content Store PBS Enterprise Content Store Datenzugriff ohne SAP-System PBS Software GmbH, Walter Steffen, Oliver Hölzel, Ralf Kissel Agenda Wer wir sind Zielsetzung des unabhängigen Datenzugriffs in operativen SAP-

Mehr

TECHNOLOGY SOLUTIONS. Anwendungsentwicklung und Front-End-Technologien im SAP-Umfeld. Solutions

TECHNOLOGY SOLUTIONS. Anwendungsentwicklung und Front-End-Technologien im SAP-Umfeld. Solutions TECHNOLOGY SOLUTIONS Anwendungsentwicklung und Front-End-Technologien im SAP-Umfeld DE Solutions MAINTENANCE SOLUTIONS TECHNOLOGY SOLUTIONS Orianda [roman., urspr. Oreanda] s Siedlung am Südufer der Krim.

Mehr

... Einleitung... 17. 1... Überblick über SAP ERP HCM... 25. 2... Organisationsmanagement... 39. 3... Rollenkonzept in SAP ERP HCM...

... Einleitung... 17. 1... Überblick über SAP ERP HCM... 25. 2... Organisationsmanagement... 39. 3... Rollenkonzept in SAP ERP HCM... ... Einleitung... 17 1... Überblick über SAP ERP HCM... 25 1.1... SAP ERP HCM als integrierte Komponente von SAP ERP und der SAP Business Suite... 25 1.2... Komponenten von SAP ERP HCM... 27 1.3... Personalstammdaten...

Mehr

Wir bringen Transparenz in das DRG-System. Kennzahlen-Reporting und Planung mit SAP BW für Krankenhäuser

Wir bringen Transparenz in das DRG-System. Kennzahlen-Reporting und Planung mit SAP BW für Krankenhäuser Wir bringen Transparenz in das DRG-System Ist Ihr BW-System bereit für die Analyse diagnosebezogener Fallgruppen? Die Lösung Kennzahlen-Reporting und Planung mit SAP BW für Krankenhäuser Was verbirgt sich

Mehr

Das Unternehmen Brightcon Business Intelligence Excellence

Das Unternehmen Brightcon Business Intelligence Excellence Das Unternehmen Brightcon Business Intelligence Excellence 360 degrees Outstanding Consulting Competence Brightcon auf einen Blick Erfahrung, professionell und glaubwürdig Brightcon entstand aus der gemeinsamen

Mehr

Activate your Business

Activate your Business Hay Group Compensation Forum 2014 Activate your Business Wissensvorsprung sichern Vergütung innovativ managen. Persönliche Einladung 10. Oktober 2014 Schritt 1: Anmelden und Neues kennenlernen Auf dem

Mehr

Profil zeigen. Lösungen. Einfach anders. www.iso-gruppe.com

Profil zeigen. Lösungen. Einfach anders. www.iso-gruppe.com Profil zeigen www.iso-gruppe.com Profil zeigen ISO Professional Services gebündeltes SAP-Know-how Hervorgegangen aus der Faber-Castell Consulting - der ehemals ausgegründeten IT-Abteilung der Faber-Castell

Mehr