Autoradios auf Testfahrten. Dr. Michael Koch, BMW AG Dipl. Ing. Gregorio Roper, ServiceForce.Com GmbH

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Autoradios auf Testfahrten. Dr. Michael Koch, BMW AG Dipl. Ing. Gregorio Roper, ServiceForce.Com GmbH"

Transkript

1 Audioqualitätsbewertung Bewertung der Audioqualität von Autoradios auf Testfahrten Dr. Michael Koch, BMW AG Dipl. Ing. Gregorio Roper, ServiceForce.Com GmbH

2 Agenda Test von Autoradios state of the art Objektive Audioqualitätsbewertung Testarchitektur mit dem PEAQ Verfahren Qualitätsaussagen Ausblick

3 Test von Autoradios (state of the art) Methode: Testfahrten Testfahrten Merkmale UKW Empfang verfügbarer Sender Bewertung der Audioqualität durch den Testfarer Vor und Nachteile sehr einfaches Testverfahren keine Reproduzierbarkeit subjektive Qualitätsbewertung

4 Test von Autoradios (state of the art) Methode: Labortests Merkmale Erzeugung von Sendesignalen Manuelle Einstellung der Sendeleistung Vor und Nachteile relativ einfaches Testverfahren geringe Reproduzierbarkeit subjektive Qualitätsbewertung

5 Test von Autoradios (state of the art) Einflussgröße: Funkfeld

6 Test von Autoradios (state of the art) Einflussgröße: Funkfeld

7 Test von Autoradios (state of the art) Einflussgröße: Antenne Strahlungsdiagramm Gewinn Richtcharakteristik Polarisation

8 Objektive Audioqualitätsbewertung Merkmale Standardisierte audiometrische Prozedur nach ITU R BS stufige kontinuierliche Skala Statistisches Mittel mit Probanden ( Objective Difference Grade ) Quality evaluation grade very good good average poor very bad

9 Objektive Audioqualitätsbewertung Anwendungsbereiche Bewertung der Entwicklung von Audiogeräten und komponenten (z.b. Codecs) Abnahme und Feldtests von Audiosystemen Bewertung der Verbindungsqualität zwischen Audiogeräten On line monitoring kontinuierlicher Audioübertragungen Netzwerkplanung

10 Objektive Audioqualitätsbewertung Bewertungskriterien Mittlere Modulationsdifferenz zwischen Referenz und Testsignal Mittlere Modulationsdifferenz bezogen auf eingefügte und veränderte Modulation Lautstärke von Rauschen aufgrund fehlender Frequenzkomponenten Lautstärke von Rauschen aufgrund eingefügter Komponenten Mittlere lineare Verzerrung Bandbreite von Referenz Rf und Testsignal

11 Objektive Audioqualitätsbewertung Bewertungskriterien Mittelwert des hörbaren Signalfehlers (Noise to Mask Ratio) Relatives Fenstersegment mit mind. einem Frequenzband mit signifikanter Rauschkomponenten Mittelwert des Noise to Mask Ratio Maximum Erkennungswahrscheinlichkeit nach Tiefpassfilterung Mittlere Rahmenverzerrung Harmonische Struktur der Fehler Fhl im Betrachtungszeitraum

12 Objektive Audioqualitätsbewertung Referenz gesendetes Audiosignal i Merkmalextraktion Kognitives Modell Test empfangenes Audiosignal Wahrnehmungsmodell Wahrnehmungsmodell + sehr genau + Black box Test Rf Referenzsignal erforderlich intrusiver Test

13 Objektive Audioqualitätsbewertung Objektive vs. Subjektive Bewertung

14 Testarchitektur mit PEAQ

15 Testarchitektur mit PEAQ NI 9234 A/D Wandler 4 Kanäle, ±5 V, 51,2 ks/s pro Kanal, 24 bit Auflösung MaximaleAbtastrate von 51,2 ks/s, ACgekoppelt (0,5 Hz) Über Software wählbare IEPE Signalkonditionierung (0 bzw. 2 ma) 24 bit Auflösung, Dynamikbereich von 102 db, Antialiasing Filter 4 simultan abgetastete Analogeingänge, Eingangsbereich von ±5 V

16 Qualitätsaussagen Bewertung des Audioempfangs Hohe Feldstärke Niedrige Feldstärke

17 Qualitätsaussagen Stereo / Mono Empfang

18 Objektive Audioqualitätsbewertung Ausblick Flexible Auswahl der Teststrecken Normierte Qualitätsaussagen Bewertung integrierter Komponenten (Radio, Antenne, Diversity Modul) Reproduzierbare Ergebnisse

Smart Antenna Terminal SANTANA

Smart Antenna Terminal SANTANA Smart Antenna Terminal SANTANA Vorstellung des Projekts A.F. Jacob Institut für Hochfrequenztechnik Technische Universität Braunschweig Einleitung Ziel des Projektes SANTANA Herstellung eines Submoduls

Mehr

ADC und DAC Analyse mit high end Audio Analyzer von Audio Precision

ADC und DAC Analyse mit high end Audio Analyzer von Audio Precision ADC und DAC Analyse mit high end Audio Analyzer von Audio Precision Anforderungen des Standards AES17 an die Messtechnik und Auswertetools Tameq Schweiz GmbH Peter Wilhelm Agenda Analyse von Audio Analog-Digital

Mehr

Neue akustische Messsysteme mit LabVIEW. Kai Uwe Kohn CA Software und Systems GmbH

Neue akustische Messsysteme mit LabVIEW. Kai Uwe Kohn CA Software und Systems GmbH Kai Uwe Kohn CA Software und Systems GmbH Für die Behebung eines Geräuschproblems stellt sich zunächst die Frage der Lokalisierung der Geräuschquellen Ziel: Visualisierung von Schallquellen zb z.b. Beamforming

Mehr

vorbereitet von: Oleg Obitov, betreut von: Prof. Dr.-Ing. Klaus Solbach externer Betreuer: Dipl.-Ing. Lars Koch

vorbereitet von: Oleg Obitov, betreut von: Prof. Dr.-Ing. Klaus Solbach externer Betreuer: Dipl.-Ing. Lars Koch Vortrag über Bachelorarbeit zum Thema: Technische Prozessoptimierung in der entwicklungsbegleitenden Tunererprobung auf Basis eines HF- Record-Playback-Systems vorbereitet von: Oleg Obitov, 2227482 betreut

Mehr

Grundlagen der industriellen Bildverarbeitung und deren Anwendungsgebiete. Christoph Walter, MSc

Grundlagen der industriellen Bildverarbeitung und deren Anwendungsgebiete. Christoph Walter, MSc Grundlagen der industriellen Bildverarbeitung und deren Anwendungsgebiete Christoph Walter, MSc Agenda Kurzvorstellung Senmicro Einleitung Komponenten in der Bildverarbeitung Grundbegriffe Ablauf eine

Mehr

Tontechnik 2. DA-Wandlung. DA-Wandlung (Übersicht) Hold-Schaltung. Prof. Oliver Curdt Audiovisuelle Medien HdM Stuttgart

Tontechnik 2. DA-Wandlung. DA-Wandlung (Übersicht) Hold-Schaltung. Prof. Oliver Curdt Audiovisuelle Medien HdM Stuttgart Tontechnik 2 DA-Wandlung Audiovisuelle Medien HdM Stuttgart Quelle: Michael Dickreiter, Handbuch der Tonstudiotechnik DA-Wandlung (Übersicht) Hold-Schaltung 1 DA-Wandlung Rückgewinnung analoger Spannungswerte

Mehr

SDR# Software Defined Radio

SDR# Software Defined Radio SDR# Software Defined Radio Beispiel von DVB T USB Stick und SDR Receiver Frequenz 24 1700MHz Frequenz 0,1 2000MHz, mit Down Converter für KW Treiber und Software http://sdrsharp.com/#download 1 Nach dem

Mehr

Was sind Dezibel (db)?

Was sind Dezibel (db)? Was sind Dezibel (db)? Jürgen Stuber 2013-05-01 Jürgen Stuber () Was sind Dezibel (db)? 2013-05-01 1 / 13 Dezibel Logarithmische Skala zur Angabe von Leistung oder Intensität (Leistung pro Fläche) Jürgen

Mehr

WCDMA-3GPP-Applikationsfirmware R&S FS-K72/-K73

WCDMA-3GPP-Applikationsfirmware R&S FS-K72/-K73 WCDMA-3GPP-Applikationsfirmware R&S FS-K72/-K73 3GPP-Sendermessungen an Basisstationen und Modulen mit dem Signalanalysator R&S FSQ und den Spektrumanalysatoren R&S FSU und R&S FSP Erweiterung der Analysator-Familien

Mehr

RedLab. PC-Messboxen und Datenlogger. Neue Treiber für den LabVIEW-Profi! Eigenmarke

RedLab. PC-Messboxen und Datenlogger. Neue Treiber für den LabVIEW-Profi! Eigenmarke Neue Treiber für den LabVIEW-Profi! PC-Messboxen und Datenlogger PC-Messboxen, Steuerung Temperaturmessung Datenlogger USB, Wireless-USB, Ethernet/LAN RedLab Eigenmarke MEILHAUS ELECTRONIC GMBH Am Sonnenlicht

Mehr

Feuersteintagung 2014

Feuersteintagung 2014 Feuersteintagung 2014 Unterstützung der Sprachentwicklung durch Hörsysteme oder Der Nutzen von Speech Guard Kornelia Dietrich Hörgeräte-Akustik Meisterin Päd-Akustikerin 1 Feuersteintagung Sprachentwicklung

Mehr

Reichweiten und Bandbreitentests mit WiMax

Reichweiten und Bandbreitentests mit WiMax Reichweiten und Bandbreitentests mit WiMax Dipl. Inf. Markus Klenk Dr. rer. nat. Rolf Heidemann Kommunikations- und Informationszentrum, Universität Ulm Gliederung Einführung: Was ist WiMax? Welche Technik

Mehr

Signalübertragung und -verarbeitung

Signalübertragung und -verarbeitung ILehrstuhl für Informationsübertragung Schriftliche Prüfung im Fach Signalübertragung und -verarbeitung 6. Oktober 008 5Aufgaben 90 Punkte Hinweise: Beachten Sie die Hinweise zu den einzelnen Teilaufgaben.

Mehr

Test of 1 GBit/s Fiber optical communication

Test of 1 GBit/s Fiber optical communication Test of 1 GBit/s Fiber optical communication interfaces based on FlexRIO R-Series Lösungen von IRS für den Test von schnellen Kommunikationsschnittstellen im Bereich von 1 Gbit/s Michael Rost Dipl. Ing.

Mehr

PSM 900 In-Ear Personal Monitoring System SO KLINGT ZUVERLÄSSIGKEIT.

PSM 900 In-Ear Personal Monitoring System SO KLINGT ZUVERLÄSSIGKEIT. PSM 900 In-Ear Personal Monitoring System SO KLINGT ZUVERLÄSSIGKEIT. PSM 900 In-Ear Personal Monitoring System Das neue PSM 900 ist zuverlässiger und ermöglicht ein schnelleres Setup als die meisten anderen

Mehr

1.3 Digitale Audiosignale

1.3 Digitale Audiosignale Seite 22 von 86 Abb. 1.2.12 - Wirkung der Schallverzögerung Effekte sind: Delay, Echo, Reverb, Flanger und Chorus Hört man ein akustisches Signal im Raum, dann werden die Signale von Wänden und anderen

Mehr

Einführung in der NI Plattform für WLAN Test. Ken Tobler, System Engineer National Instruments

Einführung in der NI Plattform für WLAN Test. Ken Tobler, System Engineer National Instruments Einführung in der NI Plattform für WLAN Test Ken Tobler, System Engineer National Instruments Agenda WLAN Test Einführung zur NI Tools Vorteile: Geschwindigkeit Flexibilität Kostenreduzierung Einführung

Mehr

Hintergrund VNWA2+ Benutzung Ausblick / Ende. VNWA2+ von DG8SAQ. vektorielle Messungen bis 1.3GHz auf dem Küchentisch. Mario Rößler, DH5YM 09.10.

Hintergrund VNWA2+ Benutzung Ausblick / Ende. VNWA2+ von DG8SAQ. vektorielle Messungen bis 1.3GHz auf dem Küchentisch. Mario Rößler, DH5YM 09.10. vektorielle Messungen bis 1.3GHz auf dem Küchentisch 09.10.2009 Inhaltsverzeichnis 1 2 Das Projekt Aufbau Technik 3 In Gang setzen Kalibrierung Messung Weitere Möglichkeiten 4 Fuer was brauche ich einen

Mehr

DRM - Digital Radio Mondiale Umbauanleitung Sony ICF-M50RDS

DRM - Digital Radio Mondiale Umbauanleitung Sony ICF-M50RDS DRM - Digital Radio Mondiale Umbauanleitung Sony ICF-M50RDS Der ICF-M50RDS ist ein einfaches portables Radio mit mäßigen Empfangseigenschaften. Jedoch ist der Klang gut und es hat RDS-Funktionen (Anzeige,

Mehr

High-Speed Optical Transmission Systems Grundlagen der numerischen Simulation

High-Speed Optical Transmission Systems Grundlagen der numerischen Simulation High-Speed Optical Transmission Systems Grundlagen der numerischen Simulation 8. Februar 2 In dieser Übung sollen einige Grundlagen der numerischen Simulation mit dem Programm VPItransmissionMaker behandelt

Mehr

HD-Radio und FMeXtra

HD-Radio und FMeXtra HD-Radio und FMeXtra Vorstellung digitaler Systeme im UKW-Bereich Roland Kretzschmann Landesanstalt für Kommunikation 27. September 27 Überblick Rundfunk-Systeme für den UKW-Bereich Merkmale von HD-Radio

Mehr

Versuch 2: Richtcharakteristik von Lautsprechern

Versuch 2: Richtcharakteristik von Lautsprechern Versuch 2: Richtcharakteristik von Lautsprechern Versuchsbeschreibung: Dieser Versuch dient zur Messung des Abstrahlverhaltens von Lautsprecherboxen. Die Richtcharakteristik von Lautsprechern ist frequenzabhängig.

Mehr

Proseminar Datenkompression

Proseminar Datenkompression Proseminar Datenkompression Soundkompression Michael Grünert Markus Rickert Übersicht Fähigkeiten von MPEG Digitalisierung / Sampling Das Psychoakustische Modell Hörschwelle Simultane Maskierung Zeitliche

Mehr

Prinzipien der Signalaufbereitung im UMTS Mobilfunk

Prinzipien der Signalaufbereitung im UMTS Mobilfunk Prinzipien der Signalaufbereitung im UMTS Mobilfunk Darko Rozic Lehrstuhl für Messtechnik Universität Wuppertal Einführung Seit der Einführung des Global System for Mobile Communications (GSM) um 1990

Mehr

SoundStage 5.1 TX101

SoundStage 5.1 TX101 SoundStage 5.1 TX101 SICHERHEITSINFORMATIONEN WARNUNG GEFAHR DURCH ELEKTROSCHOCK NICHT ÖFFNEN WARNUNG: Um Feuer und Elektroschocks zu vermeiden, entfernen Sie bitte nicht das Gehäuse des Produkts. Wartungsarbeiten

Mehr

Kanalkapazität. Gestörter Kanal. Grundlagen der Rechnernetze Physikalische Schicht 25

Kanalkapazität. Gestörter Kanal. Grundlagen der Rechnernetze Physikalische Schicht 25 Kanalkapazität Gestörter Kanal Grundlagen der Rechnernetze Physikalische Schicht 25 Signalstärken und Dämpfung Spannung U, Strom I, Leistung P und Energie E: Dämpfung Signalstärke Distanz Grundlagen der

Mehr

Messung der Sprachverständlichkeit an Elektroakustischen Notfallwarnsystemen nach DIN 60849

Messung der Sprachverständlichkeit an Elektroakustischen Notfallwarnsystemen nach DIN 60849 Messung der Sprachverständlichkeit an Elektroakustischen Notfallwarnsystemen nach DIN 60849 Elektroakustische Notfallwarnsysteme unterstützten eine schnelle und effiziente Evakuierung von Gebäuden und

Mehr

Übertragungstechnik. Übertragungstechnik. Copyright Chr. Schaffer, Fachhochschule Hagenberg, MTD 1

Übertragungstechnik. Übertragungstechnik. Copyright Chr. Schaffer, Fachhochschule Hagenberg, MTD 1 Übertragungstechnik Copyright Chr. Schaffer, Fachhochschule Hagenberg, MTD 1 Allgemeines Schema einer Nachrichtenübertragung Modulator Sender Störungen Strecke Nachrichtenquelle Nachrichtensenke Demodulator

Mehr

B Anhang B: Enhanced Resolution

B Anhang B: Enhanced Resolution B Anhang B: Enhanced Resolution Digitales Filtern (Enhanced Resolution) Vorteile Realisierung Die verfügbare Abtastrate der LeCroy-Oszilloskope ist oft höher, als für die Bandbreite des zu analysierenden

Mehr

Flash Survey Ergebnisse Q1 2010

Flash Survey Ergebnisse Q1 2010 März 2010 Flash Survey Ergebnisse Q1 2010 Mitarbeiter Performance Management (EPM) Humatica Umfrage zeigt eine grosse Diskrepanz zwischen Wichtigkeit und Qualität der EPM e auf Wichtigkeit Entwicklungsgrad

Mehr

Q.brixx A116. Mehrkanalmodul für Messbrücken. Die wichtigsten Fakten des Systems: Die wichtigsten Fakten des Moduls A106:

Q.brixx A116. Mehrkanalmodul für Messbrücken. Die wichtigsten Fakten des Systems: Die wichtigsten Fakten des Moduls A106: Die wichtigsten Fakten des Systems: Flexibilität bei hoher Packungsdichte bis zu 16 Module pro System in beliebiger Zusammenstellung Test Controller Q.station oder Q.gate wählbar Ethernet TCP/IP für Konfiguration

Mehr

Empfindlichkeit und Rauschmaß eines DVB T Sticks

Empfindlichkeit und Rauschmaß eines DVB T Sticks Empfindlichkeit und Rauschmaß eines DVB T Sticks Messung kritischer Spezifikationen eines Salcar Stick DVB T RTL 2832U&R820T SDR Salcar Stick, oder ähnlich Blockschaltbild des R820T Tuners Aufbau für Empfindlichkeitsmessung:

Mehr

Erfahrungen beim Test von Funklösungen für die Automation

Erfahrungen beim Test von Funklösungen für die Automation Erfahrungen beim Test von Funklösungen für die Automation Kenngrößen und Einflussgrößen für standardisierte Funktests Dipl. Ing. (FH) Marko Krätzig Dr.-Ing. Lutz Rauchhaupt Institut f. Automation und Kommunikation

Mehr

57. DFN-Betriebstagung Überblick WLAN Technologien

57. DFN-Betriebstagung Überblick WLAN Technologien 57. DFN-Betriebstagung Überblick WLAN Technologien Referent / Redner Eugen Neufeld 2/ 36 Agenda WLAN in Unternehmen RadSec Technologie-Ausblick 3/ 36 WLAN in Unternehmen Entwicklung Fokus Scanner im Logistikbereich

Mehr

Videokonferenzen & multimediale Kommunikation

Videokonferenzen & multimediale Kommunikation Videokonferenzen & multimediale Kommunikation Falko Dreßler, Regionales Rechenzentrum falko.dressler@rrze.uni-erlangen.de 1 Überblick Einteilung Videokommunikation Meeting vs. Broadcast Transportnetze

Mehr

Multimediale Werkzeuge, Audio: Formate, Tools. -Sound/Audio Objekte. Formate, Beispiele:

Multimediale Werkzeuge, Audio: Formate, Tools. -Sound/Audio Objekte. Formate, Beispiele: Multimediale Werkzeuge, Audio: Formate, Tools -Sound/Audio Objekte Formate, Beispiele: - Mp3 (Kurz für MPEG1/2 Layer 3) - PCM (z.b. Wave Datei), übliche Formate: CD: 44100 HZ Abtastrate, 16 Bits/Abtastwert.

Mehr

Übung 2: Multiplexverfahren (2)

Übung 2: Multiplexverfahren (2) ZHAW, NTM2, FS2011, Rumc, 1 Übung 2: Multiplexverfahren (2) Aufgabe 1: CDMA im Mobilfunk. In einer isolierten CDMA-Zelle verwendet jeder Benutzer N=100 mal mehr Bandbreite, als zur Übertragung mit der

Mehr

Lasttests zur Verifizierung der Diensteverfügbarkeit von Airborne GSM Systemen im Flugzeug

Lasttests zur Verifizierung der Diensteverfügbarkeit von Airborne GSM Systemen im Flugzeug Lasttests zur Verifizierung der Diensteverfügbarkeit von Airborne GSM Systemen im Flugzeug JDSU Acterna Germany GmbH Dipl.-Ing. (FH) Zoran Kulovnjak Business Development Manager Airborne-GSM Technisches

Mehr

Christoph Fischer. DFKI Intelligente Netze. Optimierte Kanalauswahl in lokalen Funknetzen mittels SINR-basierter Algorithmen

Christoph Fischer. DFKI Intelligente Netze. Optimierte Kanalauswahl in lokalen Funknetzen mittels SINR-basierter Algorithmen DFKI Intelligente Netze Optimierte Kanalauswahl in lokalen Funknetzen mittels SINR-basierter Algorithmen Agenda 1. Motivation 2. Problemstellung 3. Anforderungen 4. Automatisierter Kanalwechsel 5. Funktionstest

Mehr

Wichtige Eigenschaft: zeitliche Abnahme der Schallintensität. Akustische Ereignisse sind zeitliche Phänomene mit Anfang und Ende

Wichtige Eigenschaft: zeitliche Abnahme der Schallintensität. Akustische Ereignisse sind zeitliche Phänomene mit Anfang und Ende Schallaufzeichnung Wichtige Eigenschaft: zeitliche Abnahme der Schallintensität Akustische Ereignisse sind zeitliche Phänomene mit Anfang und Ende Akustische Ereignisse sind vergänglich Akustische Ereignisse

Mehr

Technische Voraussetzungen zur objektiven Schallwiedergabe. Dipl.-Ing. Armin Rohnen Akustik-Analyse BMW AG Werk Regensburg

Technische Voraussetzungen zur objektiven Schallwiedergabe. Dipl.-Ing. Armin Rohnen Akustik-Analyse BMW AG Werk Regensburg 15.11.2004 Forum Akustische Qualitätssicherung 2004 Technische Voraussetzungen zur objektiven Schallwiedergabe Dipl.-Ing. Armin Rohnen Akustik-Analyse BMW AG Werk Regensburg BMW AG Armin Rohnen Regensburg

Mehr

6 Hörfunk: Programmkompetenzen FUNKANALYSE BAYERN 2015

6 Hörfunk: Programmkompetenzen FUNKANALYSE BAYERN 2015 6 Hörfunk: Programmkompetenzen Bewertung des jeweiligen Senders durch eigene Stammhörer ab 10 Jahre in Bayern in % Lokalsender gesamt ANTENNE BAYERN Bayern 1 Bayern 3 124 Bewertung des jeweiligen Senders

Mehr

SONiX TECHNOLOGY CO.,LTD.

SONiX TECHNOLOGY CO.,LTD. SONiX TECHNOLOGY CO.,LTD. Sonix Sound Station Benutzerhandbuch Mac OS X Version v1.0a1 Inhalt Kapitel 1 Über die Sonix Sound Station Kapitel 2 Sonix Sound Station Übersicht Output Registerkarte Active

Mehr

Test = 28 Punkte. 1: 2: 3: 4: 5: Punkte: Note:

Test = 28 Punkte. 1: 2: 3: 4: 5: Punkte: Note: ZHAW, DSV1, FS2010, Rumc, 1 Test 1 5 + 5 + 5 + 8 + 5 = 28 Punkte Name: Vorname: 1: 2: : 4: 5: Punkte: Note: Aufgabe 1: AD-DA-System. + 1 + 1 = 5 Punkte Das analoge Signal x a (t) = cos(2πf 0 t), f 0 =750

Mehr

Cloud Computing für KMU-Unternehmen. Michael Herkens

Cloud Computing für KMU-Unternehmen. Michael Herkens Cloud Computing für KMU-Unternehmen Michael Herkens Agenda Was ist Cloud Computing? Warum Cloud? Welche Cloud? Was in der Cloud? Wie in die Cloud? Was ist Cloud Computing? Beispiel Sicherheit Verfügbarkeit

Mehr

PSM 300 STEREO IN-EAR MONITORING SYSTEM

PSM 300 STEREO IN-EAR MONITORING SYSTEM PSM 300 Stereo In-Ear Monitoring System PSM 300 STEREO IN-EAR MONITORING SYSTEM Das PSM 300 Stereo In-Ear Monitoring System bietet drahtloses Stereo Monitoring mit neuer, detailreicher 24-bit Audio Verarbeitung

Mehr

Neue Produkte der Mess- und Prüftechnik in. Dipl.-Ing. (FH) Marian Marcel Olef Applications Engineering National Instruments Germany GmbH

Neue Produkte der Mess- und Prüftechnik in. Dipl.-Ing. (FH) Marian Marcel Olef Applications Engineering National Instruments Germany GmbH Neue Produkte der Mess- und Prüftechnik in der Anwendung Dipl.-Ing. (FH) Marian Marcel Olef Applications Engineering National Instruments Germany GmbH Agenda X-Serie für USB NI USB-TC01 NI mydaq Datenerfassung

Mehr

Digitale Dividende II: Die Funkmikrofonlösung ist digital! Kassel, 05. Oktober 2014

Digitale Dividende II: Die Funkmikrofonlösung ist digital! Kassel, 05. Oktober 2014 Digitale Dividende II: Die Funkmikrofonlösung ist digital! Kassel, 05. Oktober 2014 Digitale Dividende II: Die Funkmikrofonlösung ist digital! 15. Management-Fachtagung Holm Wehowski Sales & Project Engineer

Mehr

Mobile Terminated SMS Gateway Datum: 01-07- 2013 Version: 2.3. Inhalt:

Mobile Terminated SMS Gateway Datum: 01-07- 2013 Version: 2.3. Inhalt: Mobile Terminated SMS Gateway Datum: 01-07- 2013 Version: 2.3 Inhalt: 1. Einleitung 2. Verbindung mit dem Gateway 3. Parameter 4. Rückempfangs Werte 5. Zustellbericht 6. Field types 7. Credit Anzahl API

Mehr

Funktion von Delta-Sigma-Wandlern zur Digitaliserung eines analogen Sensorsignals mit einer praktischen Anwendung. Dr.

Funktion von Delta-Sigma-Wandlern zur Digitaliserung eines analogen Sensorsignals mit einer praktischen Anwendung. Dr. Funktion von Delta-Sigma-Wandlern zur Digitaliserung eines analogen Sensorsignals mit einer praktischen Anwendung Dr. Thomas Komarek 1 Übersicht Praktische Anwendung: Super Audio Compact Disc (SACD) Grundlagen

Mehr

TVA 402 TVA 302 TVA 202 TVA 502 TVA 401 TVA 301 / TVA 3005 TVA 201 TVA 501 TVA 400 TVA 300 / TVF 09B TVA 200 TVA

TVA 402 TVA 302 TVA 202 TVA 502 TVA 401 TVA 301 / TVA 3005 TVA 201 TVA 501 TVA 400 TVA 300 / TVF 09B TVA 200 TVA Innovatives Konzept für DVB-T Antennen Vivanco hat ein neues, innovatives Konzept für DVB-T Antennen. Neben der Performance und dem Design steht die Orientierung am tatsächlichen Einsatz im Mittelpunkt.

Mehr

Die Schicht unterhalb von GSM/UMTS, DSL, WLAN & DVB

Die Schicht unterhalb von GSM/UMTS, DSL, WLAN & DVB Die Schicht unterhalb von GSM/UMTS, DSL, WLAN & DVB Wie kommen die Bits überhaupt vom Sender zum Empfänger? (und welche Mathematik steckt dahinter) Vergleichende Einblicke in digitale Übertragungsverfahren

Mehr

Funktionstest Ti2CA Compact

Funktionstest Ti2CA Compact Funktionstest Ti2CA Compact Systemarchitektur Die einfache Ansteuerung, hohe Ausbaustufen, bei geringem Kostenbedarf sowie die hohe Störsicherheit durch kurze Leitungslängen sind wesentliche Vorteile der

Mehr

Grundlagen der Elektro-Proportionaltechnik

Grundlagen der Elektro-Proportionaltechnik Grundlagen der Elektro-Proportionaltechnik Totband Ventilverstärkung Hysterese Linearität Wiederholbarkeit Auflösung Sprungantwort Frequenzantwort - Bode Analyse Der Arbeitsbereich, in dem innerhalb von

Mehr

Kennzahlen zur Bewertung von Druckatmungsgeneratoren

Kennzahlen zur Bewertung von Druckatmungsgeneratoren Norderney 23./24.01.2009 Präsentiert von Dr. med. Holger Hein Kennzahlen zur Bewertung von Druckatmungsgeneratoren Agenda Fragestellung: Wie können marktübliche CPAP/APAP-Geräte objektiv bewertet und verglichen

Mehr

Ventilatorgeräusch mehr als nur Schallpegel und Frequenzspektrum. Christian Haag, ebm-papst Mulfingen

Ventilatorgeräusch mehr als nur Schallpegel und Frequenzspektrum. Christian Haag, ebm-papst Mulfingen Ventilatorgeräusch mehr als nur Schallpegel und Frequenzspektrum Christian Haag, ebm-papst Mulfingen Agenda Ist die heutige Ventilatorgeräusch Spezifikation ausreichend? Psychoakustisches Labor bei ebm-papst

Mehr

Multimediale Werkzeuge 1, Audio-Berabeitung. normierte Frequenz (normiert auf die halbe Abtastrate, maximale Frequenz ist pi oder 1

Multimediale Werkzeuge 1, Audio-Berabeitung. normierte Frequenz (normiert auf die halbe Abtastrate, maximale Frequenz ist pi oder 1 Multimediale Werkzeuge 1, Audio-Berabeitung normierte Frequenz (normiert auf die halbe Abtastrate, maximale Frequenz ist pi oder 1 Beachte: Teilbänder werden nach den Unter-Abtasten "aufgeblasen" (siehe

Mehr

Studierendenauswahl in der Zahnmedizin

Studierendenauswahl in der Zahnmedizin Studierendenauswahl in der Zahnmedizin Der Einfluss von manuellem Geschick und räumlichem Denken auf zahnmedizinische Fertigkeiten. oder Was man nicht im Kopf hat, hat man in den Händen. Referent: Christian

Mehr

Digitale TV Übertragungssysteme. von Eugen Himmelsbach

Digitale TV Übertragungssysteme. von Eugen Himmelsbach Digitale TV Übertragungssysteme von Eugen Himmelsbach Quellen: Digitale Übertragungsnormen http://www.digitv.de/ Digitale Übertragungsnormen http://de.wikipedia.org/wiki/digital_video_broadcasting Analog

Mehr

Statistische Auswertung (Signifikanzen) Projekt: Evaluation der Langzeitauswirkung des Imago Paartherapie Workshops

Statistische Auswertung (Signifikanzen) Projekt: Evaluation der Langzeitauswirkung des Imago Paartherapie Workshops Auswertung: Irina Zamfirescu Auftraggeber: Mag. Klaus Brehm Statistische Auswertung (Signifikanzen) Projekt: Evaluation der Langzeitauswirkung des Imago Paartherapie Workshops Fragestellung: Wirkt sich

Mehr

Hörgeräte mit mehrkanaliger nicht-linearer Frequenzkompression - Ergebnisse einer Kinderstudie

Hörgeräte mit mehrkanaliger nicht-linearer Frequenzkompression - Ergebnisse einer Kinderstudie Pädakustik Konferenz 2, Stuttgart Hörgeräte mit mehrkanaliger nicht-linearer Frequenzkompression - Ergebnisse einer Kinderstudie A. Bohnert Klinik für HNO und Kommunikationsstörungen, Universitätsmedizin

Mehr

Risikoadjustierte Daten der Prävalenzmessung Dekubitus Kinder 2013. Dirk Richter

Risikoadjustierte Daten der Prävalenzmessung Dekubitus Kinder 2013. Dirk Richter Risikoadjustierte Daten der Prävalenzmessung Dekubitus Kinder 2013 Dirk Richter Berner Angewandte Fachhochschule Forschung Haute & Entwicklung/ école spécialisée Dienstleistung bernoise Pflege, Bern University

Mehr

SANDbed A WSAN Testbed for Network Management and Energy Monitoring

SANDbed A WSAN Testbed for Network Management and Energy Monitoring Anton Hergenröder, Jens Horneber und Joachim Wilke SANDbed A WSAN Testbed for Network Management and Energy Monitoring, Evtl. Name des Vortragenden Motivation 1 Energieproblematik in WSN Unterschiedliche

Mehr

Aufgabe 1 - Pegelrechnung und LTI-Systeme

Aufgabe 1 - Pegelrechnung und LTI-Systeme KLAUSUR Nachrichtentechnik 06.08.0 Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. G. Fettweis Dauer: 0 min. Aufgabe 3 4 Punkte 5 0 4 50 Aufgabe - Pegelrechnung und LTI-Systeme Hinweis: Die Teilaufgaben (a), (b) und (c) können

Mehr

Entwicklung und Aufbau eines automatischen, Mikrocontroller gestützten Kurzwellen- Anpassungstransformators für den Frequenzbereich von f = 1.

Entwicklung und Aufbau eines automatischen, Mikrocontroller gestützten Kurzwellen- Anpassungstransformators für den Frequenzbereich von f = 1. Studienarbeit Entwicklung und Aufbau eines automatischen, Mikrocontroller gestützten Kurzwellen- Anpassungstransformators für den Frequenzbereich von f = 1.8-30 MHz Michael Blasius Universität Duisburg-Essen

Mehr

Derzeitiger Stand der digitalen Verbreitung von Hörfunkprogrammen

Derzeitiger Stand der digitalen Verbreitung von Hörfunkprogrammen Derzeitiger Stand der digitalen Verbreitung von Hörfunkprogrammen Dipl.-Ing. Franz Prull Stv. Leiter der KommAustria Inhalt Anforderungen Systeme Frequenzen Möglichkeiten der einzelnen Systeme Anforderungen:

Mehr

Software Defined Radio

Software Defined Radio Software Defined Radio Fabian Klaes Michael Newinger Clemens Kunert Funkübertragungssysteme Institut für Rundfunktechnik GmbH Kolloquium am 28-02-2011 zum Thema Software Defined Radio INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

MTV-Klausurvorbereitung, TFH Berlin, Cornelius Bradter

MTV-Klausurvorbereitung, TFH Berlin, Cornelius Bradter Modulation Die Modulation ist ein technischer Vorgang, bei dem ein oder mehrere Merkmale einer Trägerschwingung entsprechend dem Signal einer zu modulierenden Schwingung verändert werden. Mathematisch

Mehr

Produktbeschreibung. MCD Audio Analyzer. Softline. Modline. Funktionen und Merkmale des Produkts. Conline. Boardline. Avidline. Pixline.

Produktbeschreibung. MCD Audio Analyzer. Softline. Modline. Funktionen und Merkmale des Produkts. Conline. Boardline. Avidline. Pixline. Produktbeschreibung Funktionen und Merkmale des Produkts Softline Modline Conline Boardline MCD Audio Analyzer Avidline Pixline Applikation MCD Elektronik GmbH Hoheneichstr. 52 75217 Birkenfeld Telefon

Mehr

Usability Metrics. Related Work. Von Torsten Rauschan (torsten.rauschan@haw-hamburg.de) HAW Hamburg M-Inf2 Anwendungen 2 Betreuer: Prof. Dr.

Usability Metrics. Related Work. Von Torsten Rauschan (torsten.rauschan@haw-hamburg.de) HAW Hamburg M-Inf2 Anwendungen 2 Betreuer: Prof. Dr. Usability Metrics Related Work Von Torsten Rauschan (torsten.rauschan@haw-hamburg.de) HAW Hamburg M-Inf2 Anwendungen 2 Betreuer: Prof. Dr. Zukunft Agenda Rückblick AW1 Motivation Related work QUIM SUM

Mehr

Comparison of Software Products using Software Engineering Metrics

Comparison of Software Products using Software Engineering Metrics Comparison of Software Products using Software Engineering Metrics Alexander Bätz Fakultät EIM Universität Paderborn 23. Juli 2009 1 / 28 Motivation Qualitätsbewertung von Software Vergleichbarkeit von

Mehr

A-196 PLL. 1. Einführung VCO. LPF Frequ. doepfer System A - 100 PLL A-196

A-196 PLL. 1. Einführung VCO. LPF Frequ. doepfer System A - 100 PLL A-196 doepfer System A - 100 PLL A-196 1. Einführung A-196 PLL VCO CV In Offset Das Modul A-196 enthält eine sogenannte Phase Locked Loop (PLL) - im deutschen mit Nachlaufsynchronisation bezeichnet, die aus

Mehr

3M Peltor Workstyle Lösungen

3M Peltor Workstyle Lösungen Workstyle Lösungen Mit Produkten aus der Serie Peltor Workstyle schützen Sie Ihr Gehör effektiv, können aber gleichzeitig bei der Arbeit Radio hören. Einige Modelle lassen sich auch mit einem Telefon oder

Mehr

GEMACHT FÜR IHR WORT. Erleben Sie die Einfachheit mit SpeechLine Digital Wireless Mikrofonen.

GEMACHT FÜR IHR WORT. Erleben Sie die Einfachheit mit SpeechLine Digital Wireless Mikrofonen. GEMACHT FÜR IHR WORT Erleben Sie die Einfachheit mit SpeechLine Digital Wireless Mikrofonen. EINFACH ZUVERLÄSSIG ZUKUNFTSSICHER SPEECHLINE DIGITAL WIRELESS Das weltweit erste Drahtlos-Mikrofon speziell

Mehr

Bitfehlerrate (bit error rate, BER) Die Bitfehlerrate ist das Verhältnis zwischen fehlerhaft empfangenen Bits zu den gesamt übertragenen Bits.

Bitfehlerrate (bit error rate, BER) Die Bitfehlerrate ist das Verhältnis zwischen fehlerhaft empfangenen Bits zu den gesamt übertragenen Bits. Glossar Abtastung, Quantisierung, Quellencodierung Bei DVB werden Bild-, Ton- und Zusatzinformationen als Datensignal in digitalisierter Form übertragen. Das analoge, zeit- und wertkontinuierliche Eingangssignal

Mehr

Lean Warehousing: Proaktive Prozessoptimierung in der Kommissionierung

Lean Warehousing: Proaktive Prozessoptimierung in der Kommissionierung Lean Warehousing: Proaktive Prozessoptimierung in der Kommissionierung Dr. Christoph Plapp Vorstand Axxom Software AG (Halle 5, Stand 5.410) 3. März 2009 Adaptive Adaptive Planning Planning Intelligence

Mehr

Das Test Dilemma: Fotozeitschriften und Bildqualität

Das Test Dilemma: Fotozeitschriften und Bildqualität Das Test Dilemma: Fotozeitschriften und Bildqualität DGPH Symposium Was ist ein gute Bild? Hannover, 14.06.2013 1 Testanforderungen Vergleichen von Kameras über längere Zeit Umfassende Beurteilung Objektive

Mehr

Tabelle 4-1 Analog-Eingangs-Spezifikationen. Eingangsbereiche per Software wählbar ±10 V, ±5 V, ±2 V, ±1 V Abtastrate

Tabelle 4-1 Analog-Eingangs-Spezifikationen. Eingangsbereiche per Software wählbar ±10 V, ±5 V, ±2 V, ±1 V Abtastrate Kapitel 4 Sofern nicht anders vermerkt, gelten alle Angaben für 25 C. Analogeingabe Tabelle 4-1 Analog-Eingangs- Parameter Bedingungen A/D-Wandlertyp 16-Bit-Wandler vom Typ sukzessive Approximation Anzahl

Mehr

Arbeitsgemeinschaft Höllochforschung

Arbeitsgemeinschaft Höllochforschung Arbeitsgemeinschaft Höllochforschung Bearbeitet ca. 300 Höhlen im Muotathal grösstes Objekt Hölloch (191km) ca. 140 Mitglieder davon ca. 40 aktiv Elektronikteam (J. Hurni, Ch. Ebi, F. Ziegler und +++)

Mehr

SONOR. Implementierungsspezifikation: Filterprüfung Version 2.0. Dipl. Ing. Udo Marx. Version: 1.1.0.0

SONOR. Implementierungsspezifikation: Filterprüfung Version 2.0. Dipl. Ing. Udo Marx. Version: 1.1.0.0 Zertifiziert nach DIN ISO 9001 (Reg. Nr. 90799443) Dipl. Ing. Udo Marx Softwareentwicklung & Systemanalyse SONOR Implementierungsspezifikation: Filterprüfung Version 2.0 Version: 1.1.0.0 Autor: Dipl. Ing.

Mehr

Politikverständnis und Wahlalter. Ergebnisse einer Studie mit Schülern und Studienanfängern

Politikverständnis und Wahlalter. Ergebnisse einer Studie mit Schülern und Studienanfängern Politikverständnis und Wahlalter Ergebnisse einer Studie mit Schülern und Studienanfängern Frage: Lässt sich eine Herabsetzung des Wahlalters in Deutschland durch Ergebnisse zum Politikverständnis bei

Mehr

Radio. Odense AR 28. Bedienungsanleitung. FM-T 1-5 ARI lo-m

Radio. Odense AR 28. Bedienungsanleitung. FM-T 1-5 ARI lo-m Radio Odense AR 28 Bedienungsanleitung CONVENIENCE CONTROL ODENSE AR 28 CONVENIENCE CONTROL VOLUME TONE FM-T 1-5 ARI lo-m lo m Inhaltsverzeichnis Wichtige Hinweise... 5 Verkehrssicherheit... 5 Einbau/Anschluß...

Mehr

egov aus dem Baukasten

egov aus dem Baukasten 1 egov aus dem Baukasten Am Beispiel von ZEMIS Hans Burger Senior IT Consultant 4. November 2014 Agenda AdNovum egov-baukasten ZEMIS Übersicht Nutzungsbeispiele Baukasten Fazit 3 AdNovum Swiss Quality

Mehr

Campus Radio Test für digitales Lokalradio auf Mittel-/Kurzwelle in einer Großstadt

Campus Radio Test für digitales Lokalradio auf Mittel-/Kurzwelle in einer Großstadt Campus Radio Test für digitales Lokalradio auf Mittel-/Kurzwelle in einer Großstadt Thomas Lauterbach Übersicht Motivation für das Projekt Campus-Radio DRM: Digital Radio Mondiale Inhalte des Projekts

Mehr

Broadband EMI Noise Measurement in Time Domain

Broadband EMI Noise Measurement in Time Domain Broadband EMI Noise Measurement in Time Domain Florian Krug, Peter Russer Institute for High-Frequency Engineering Technische Universität München fkrug@ieee.org 1 Inhalt Einführung Time-Domain Electromagnetic

Mehr

Modulationsverfahren

Modulationsverfahren Funktions- und Fehleranalyse Herr Rößger 2011 2012 Modulationsverfahren Definition: Modulation ist die Beeinflussung einer Trägerschwingung durch eine Information. Trägerschwingung: Informationsparameter:

Mehr

Pro Audio Germany. acoustic KRU-14. Diversity Funkmirofon Anlage.

Pro Audio Germany. acoustic KRU-14. Diversity Funkmirofon Anlage. KRU-1 Diversity Funkmirofon Anlage www.-.com KRU-1 -Acoustic KRU-1 ist eine 2-Kanal UHF Funkmikrofonanlage mit einstellbaren Frequenzen. Die beiden Antennen werden mittels TNC Schraubverbinder mit dem

Mehr

Anforderungen an Empfangsantennen für DVB-T

Anforderungen an Empfangsantennen für DVB-T A r b e i t s g r u p p e Empfang digitaler Rundfunksignale EDR 098 R4 14. August 2006 Positionspapier Anforderungen an Empfangsantennen für DVB-T 1. Ausgangslage Der Übergang auf DVB-T führt zu einer

Mehr

Audio-Bearbeitung. Diese Freq. Anteile «verschwinden» nach dem unterabtasten Filter muß schmal genug sein! Nach Unterabtastung

Audio-Bearbeitung. Diese Freq. Anteile «verschwinden» nach dem unterabtasten Filter muß schmal genug sein! Nach Unterabtastung Audio Signal Audio-Bearbeitung Ampl Vor Unterabtastung Teilband Grenzen Normierte Frequenz (normierte Abtastrate, maximale Frequenz ist pi oder 1) Teilbänder Diese Freq. Anteile «verschwinden» nach dem

Mehr

Fachhochschule Düsseldorf. Simulation der Eigenschaften eines CDMA- Systems mittels ADS

Fachhochschule Düsseldorf. Simulation der Eigenschaften eines CDMA- Systems mittels ADS Fachhochschule Düsseldorf Fachbereich Elektrotechnik Simulation der Eigenschaften eines CDMA- Systems mittels ADS Prof. Dr. P. Pogatzki Name: Matr.-Nr.: Testat: 2 Einleitung Ziel dieses Versuches ist es,

Mehr

MyoMetrics - Laborkonzept. Ein integrierter Ansatz zur biomechanischen Analyse menschlicher Bewegungen

MyoMetrics - Laborkonzept. Ein integrierter Ansatz zur biomechanischen Analyse menschlicher Bewegungen MyoMetrics - Laborkonzept Ein integrierter Ansatz zur biomechanischen Analyse menschlicher Bewegungen Software Module Das myometrics Laborkonzept besteht aus der Basis Software "MR3" mit 4 wählbaren Basis-Modulen,

Mehr

56. UKW Tagung Weinheim 2011 Zeitsynchronisation mit NTP (Network Time Protocol)

56. UKW Tagung Weinheim 2011 Zeitsynchronisation mit NTP (Network Time Protocol) (Network Time Protocol) Warum NTP? Grundlagen von NTP Netzarchitektur Zeitserver (Einzelsystem, Pool) Clientkonfiguration UNIX / Linux Clientkonfiguration Windows Literaturquellen Diskussion Referent:

Mehr

Digital TV USB 2.0 Dongle VG0002A

Digital TV USB 2.0 Dongle VG0002A Digital TV USB 2.0 Dongle VG0002A Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis 1.0 Sicherheitshinweise 2.0 Einführung 3.0 Installation 4.0 Total Media Software 5.0 CE Erklärung 1.0 Sicherheitshinweise Stellen

Mehr

Digi-Mode Verfahren Einsatz Klang

Digi-Mode Verfahren Einsatz Klang Digi-Mode Verfahren Einsatz Klang (B)PSK-31 (B)PSK-1000 Phasenumtastung, ab 31,25 Baud und schneller mit größerer Bandbreite PSK-31: beliebter Ersatz für RTTY PSK-63: QSO per Tastatur vibrierender Einzelton

Mehr

Test und Spezifizierung analoger Audio-Systeme

Test und Spezifizierung analoger Audio-Systeme von Pete Darby, Pico Technology (dt. Übersetzung Meilhaus Electronic) Meilhaus Electronic GmbH Am Sonnenlicht 2 82239 Alling www.meilhaus.de/infos/pico Irrtum und Änderung vorbehalten. Pico Technology/dt.

Mehr

Power Analyser AM-10-PA

Power Analyser AM-10-PA Messtechnik Kompetenzzentrum www.artemes.org Power Analyser AM-10-PA Power Analyser AM-10-PA Messungen & Auswertung im Webbrowser GSM und WLAN Router integriert ARTEMES CLOUD Interface Online FFT 2-9 khz

Mehr

Durch die Analoge Aufbereitung der I/Q-Signale entstehen Phantomsignale (Spiegelungen/Mehrfachempfang)

Durch die Analoge Aufbereitung der I/Q-Signale entstehen Phantomsignale (Spiegelungen/Mehrfachempfang) PRO: Preiswert und einfach CONTRA: Bei Schaltmischer-SDR (Softtrock, Pappradio usw) ist nur die Demodulation digital Durch die Analoge Aufbereitung der I/Q-Signale entstehen Phantomsignale (Spiegelungen/Mehrfachempfang)

Mehr

Breitbandige Datenfunklösungen für den ÖPNV

Breitbandige Datenfunklösungen für den ÖPNV Breitbandige Datenfunklösungen für den ÖPNV Wireless LAN (WLAN) Mehr Einsatz von Standards mehr Nutzen im Betrieb und bei der Fahrgastinformation Das itcs im Wandel itcs-seminar, 22. und 23. Oktober 2014

Mehr

Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen Datenblatt SIMATIC ET 200SP, ANALOGES EINGANGSMODUL, AI 8XRTD/TC 2-WIRE HIGH FEATURE PASSEND FUER BU-TYP A0, A1, FARBCODE CC00, KANAL-DIAGNOSE, 16BIT, +/-0,1% Allgemeine Informationen Produkttyp-Bezeichnung

Mehr