Firmenwortlaute und Zweckeinträge mit Konnex zum BankG, VVG, IUG, TrHG, RAG, PAG, WPG, VersVermG, VersAG, PFG und BPVG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Firmenwortlaute und Zweckeinträge mit Konnex zum BankG, VVG, IUG, TrHG, RAG, PAG, WPG, VersVermG, VersAG, PFG und BPVG"

Transkript

1 Firmenwortlaute und Zweckeinträge mit Konnex zum, VVG,,, RAG,, WPG,,, PFG und BPVG Wichtig: Die im Folgenden angeführten Firmenwortlaute und Zweckeinträge indizieren aufgrund spezialgesetzlicher Bestimmungen, deren Vollzug der Finanzmarktaufsicht Liechtenstein (FMA) obliegt, ein genaueres Prüfbedürfnis! Diese Aufzählung ist demonstrativer Natur. Es wird somit kein Anspruch auf Vollständigkeit erhoben. Gleichzeitig sind die aufgelisteten Begriffe nicht per se bewilligungspflichtig. Vielmehr gilt es, jeweils die spezifische Formulierung im Kontext des gesamten Eintrages zu prüfen: Beispiel: Nicht eintragungsfähig sind die Begriffe Vermögensverwaltung, Verwaltung auf fremde Rechnung, jedoch ist der Eintrag Verwaltung des Gesellschaftsvermögens grundsätzlich unbedenklich. Für Rückfragen steht die FMA gerne zur Verfügung. Firmenwortlaute/ Berufsbezeichnungen VVG RAG WPG PFG BPVG Anlagefonds Anlagegesellschaft Assekuranz Asset Administration VVG Asset Management VVG Audit WPG Bank Banking Banque Broker Caisse Capital Management VVG Captive Credit Crédit Depotgeschäft Finance VVG Financial Architectures VVG Financial Services VVG Finanz VVG 1

2 Firmenwortlaute/ Berufsbezeichnungen VVG RAG WPG PFG BPVG Finanzadvisor VVG Finanzgesellschaft Finanzservice VVG Fonds Fund Garantiegeschäft Investment Trust Investmentfonds Investmentgesellschaft Investmentunternehmen Kapitalanlagegesellschaft Kasse Lebensversicherung Kredit Pensionsfonds PFG Pensionskasse BPVG Rechtsagent RAG Rechtsanwalt RAG Revisionsgesellschaft WPG Rückversicherung Schadenversicherung Securities VVG Sparkasse Treuhand Treuhänder Treuhandgesellschaft Treuunternehmen (genaue Prüfung erforderlich) Trust (genaue Prüfung erforderlich) Vermittlungsgesellschaft für Investment VVG Vermögensanalyse (individuell) VVG Vermögensverwaltung VVG Versicherung Versicherer Versicherungsbroker Versicherungsmakler Versicherungsvermittlung Versicherungsmaklerbüro Vorsorgeeinrichtung Wertpapiere (Handel für fremde 2

3 Firmenwortlaute/ Berufsbezeichnungen VVG RAG WPG PFG BPVG Wertpapierfirma VVG Wertschriften VVG Wirtschaftsberatung WPG Wirtschaftsprüfer WPG Unternehmenszweck VVG RAG WPG PFG BPVG Abschluss von Vermögensverwaltungsverträgen VVG Abschlussprüfungen WPG Allfinanzdienstleistungen VVG RAG Anlage von Vermögenswerten VVG Anlageberatung VVG Anlageorganisation VVG Annahme rückzahlbarer Gelder Annahme von Einlagen Asset Administration VVG Asset Management VVG Auditing WPG Ausgabe von elektronischem Geld Ausleihung von Geldern Ausübung von Versicherungsmaklertätigkeiten Banking Bausparvermittlung Befähigung zu Investments VVG Beratung / Vermittlung Darlehen Beratung / Vermittlung von Aktien VVG Beratung / Vermittlung von Obligationen VVG Beratung / Vermittlung von Wertpapieren VVG Beratung bei Nachfolgregelung RAG Beratung für den Schutz von Vermögen VVG Beratung im Bereich Anlagefonds VVG Beratung im Bereich des Finanzwesens VVG WPG Beratung im Bereich des Rechnungswesen WPG Beratung im Bereich Finanzierung Beratung im Bereich Investmentunternehmen VVG Beratung im Bereich Steuern RAG WPG Beratung in Angelegenheiten des Urheberrechts RAG Beratung in der Auswahl von Anlageinstrumenten VVG 3

4 Unternehmenszweck VVG RAG WPG PFG BPVG Beratung in der Auswahl von Investmentfonds VVG Beratung in Fragen der Anlageorganisation VVG Beratung in Markenangelegenheiten Beratung in Modellangelegenheiten Beratung in Musterangelegenheiten Betrieb der Lebens-/Schaden- /Rückversicherung Beratung in Patentangelegenheiten Betrieb einer Geldwechselstube 2 Betriebliche Personalvorsorge/Altersvorsorge PFG BPVG Brokerage VVG Buchführung WPG Buchprüfungen WPG Consulting 1 WPG Devisenhandel Dienstleistungen in Finanzangelegenheiten VVG Durchführung des Zahlungsverkehrs für Dritte Durchführung von Audits WPG Durchführung von Revisionen WPG E-Geld-Geschäft Einlagengeschäft Erbringung von Beratungsdienstleistungen im Zusammenhang mit Versicherungslösungen Erbringung von Vermittlungsdienstleistungen im Bereich Versicherungen Erstellen von Finanzstrategien VVG Erstellung von Finanzdienstleistungsprodukten Evaluierung (individuelle) von Finanzprodukten VVG Financial Services VVG Finanzadministration VVG Finanzberatung VVG Finanzbetreuung VVG Finanzdienstleistungen VVG Finanzdienstleistungskonzepte VVG Finanzexpertise VVG Finanzgeschäfte jeglicher Art VVG RAG Finanzierung durch Einlagengeschäft Finanzierungsberatung WPG Finanzmanagement VVG 4

5 Unternehmenszweck VVG RAG WPG PFG BPVG Finanz-Planung VVG Finanzservice VVG Finanztransaktionen VVG Fondsadministration Führung eines Buchhaltungsbüros WPG Geldmarktinstrumente (Handel für fremde Geldwechselgeschäft 2 Gemeinsame Anlage von Geldern (zur Vermögensverwaltung) Gewährung von Darlehen (fremde Mittel) Gewährung von Garantien (fremde Mittel) Gewährung von Hypothekarkrediten Gewährung von Krediten (fremde Mittel) Gründung von Gesellschaften Gründung von Treuhänderschaften (im eigenen Namen für fremde Gründung von Verbandspersonen (im eigenen Namen für fremde Investmentfondsvermittlung VVG Kapitalanlage (fremde Mittel) VVG Kommissionsgeschäft Kontrollstellentätigkeit WPG Kreditberatung VVG Kreditbetreuung Kreditgeschäft Kreditservice Kreditvermittlung Lizenzberatung Optionen (Handel für fremde Patentanwalt Patentberatung Portefeuilleanalyse (individuell) VVG Portefeuilleberatung (individuell) VVG Portfolio Management VVG Private Banking Rechtsberatung RAG Rückversicherungsvermittlung Steuerberatung RAG WPG 5

6 Unternehmenszweck VVG RAG WPG PFG BPVG Teilnahme an Wertpapieremissionen Terminkontrakte (Handel für fremde Übernahme von Bürgschaften Übernahme von Garantien Übernahme von Haftungen Übernahme von Kontrollstellenmandate WPG Übernahme von Lizenzen Übernahme von Marken Übernahme von Modellen Übernahme von Mustern Übernahme von Organmandaten RAG WPG Übernahme von Patenten Übernahme von Repräsentanzen RAG WPG Übernahme von Treuhänderschaften Übernahme von Verwaltungsmandaten gemäss RAG WPG Art. 180a PGR Unternehmensberatung 1 WPG Vermarktung von VVG Finanzdienstleistungsprodukten Vermittlung von Bausparverträgen Vermittlung von Beteiligungen VVG Vermittlung von Finanzdienstleistungsprodukten VVG Vermittlung von Finanzgeschäften VVG Vermittlung von Lebensversicherungen, Schadenversicherungen, Rückversicherungen Vermittlung von Fondsprodukten VVG Vermittlung von Kapitalanlagen VVG Vermittlung von Versicherungen Vermittlung von Versicherungsdienstleistungen Vermittlung von Versicherungsgeschäften Vermittlung von Versicherungslösungen Vermittlung von Versicherungspolicen Vermittlung von Versicherungsverträgen Vermittlungsgeschäfte VVG Vermögensanlage (fremde Mittel) VVG Vermögensberatung VVG Vermögensstrukturierung VVG Vermögensverwaltung VVG Versicherungsberatungen und deren Vermittlung 6

7 Unternehmenszweck VVG RAG WPG PFG BPVG Versicherungsbroker Versicherungsvermittlung Vertretung in Lizenzfragen Vertretung in Markenangelegenheiten Vertretung in Modellangelegenheiten Vertretung in Musterangelegenheiten Vertretung in Patentangelegenheiten Vertrieb von Anlagefondsanteilen VVG Vertrieb von Fondsanteilen VVG Vertrieb von Fondsprodukten VVG Verwaltung von fremdem Vermögen VVG Verwaltung von Lizenzen Verwaltung von Marken Verwaltung von Modellen Verwaltung von Mustern Verwaltung von Patenten Verwaltung von Urheberrechten Verwaltung von Vermögenswerten VVG Verwaltung von Vermögenswerten jeglicher Art VVG Wechselkursinstrumente (Handel für fremde Wertpapiere (Handel für fremde Wertpapieremissionen (und damit verbundene Dienstleistungen) Wertschriften (An- und Verkauf auf fremde Wertschriftenverwaltung VVG Wirtschaftsberatung WPG Wirtschaftsprüfung WPG Zahlungsverkehr für Dritte Zinssatzinstrumente (Handel für fremde 1 erlaubt mit Zusatz "ausgenommen Anlage- Finanz-, Wirtschafts-, Steuer- und Rechtsberatung" 2 Mitteilung der Gewerbeberechtigung an FMA erforderlich 7

Firmenwortlaute und Zweckeinträge mit Konnex zum BankG, VVG, IUG, TrHG, RAG, PAG und WPG Stand: Januar 2006

Firmenwortlaute und Zweckeinträge mit Konnex zum BankG, VVG, IUG, TrHG, RAG, PAG und WPG Stand: Januar 2006 Firmenwortlaute und Zweckeinträge mit Konnex zum, VVG,,,, und Stand: Januar 2006 Wichtig: Die im Folgenden angeführten Firmenwortlaute und Zweckeinträge indizieren aufgrund spezialgesetzlicher Bestimmungen,

Mehr

Typ Finanzintermediär Name des Institutes Bewilligungsdatum Bemerkungen

Typ Finanzintermediär Name des Institutes Bewilligungsdatum Bemerkungen Erteilte Bewilligungen vom 1. April 2014 bis 30. Juni 2014 Typ Finanzintermediär Name des Institutes Bewilligungsdatum Bemerkungen Wertpapierfirma (gemäss BankG) Timber Hill (Liechtenstein) AG 05.06.2014

Mehr

Dienstleistungspreise in der Vermögensverwaltung

Dienstleistungspreise in der Vermögensverwaltung Dienstleistungspreise in der Vermögensverwaltung Gültig ab 1. April 2012 Verwaltungsmandate Klassisches Verwaltungsmandat (Jahressätze) Exchange Traded Funds Verwaltungsmandat (Jahressatz) Tarifstufe CHF

Mehr

Revision und Treuhand AG WIR VERLIEREN DAS WESENTLICHE NICHT AUS DEN AUGEN

Revision und Treuhand AG WIR VERLIEREN DAS WESENTLICHE NICHT AUS DEN AUGEN Revision und Treuhand AG WIR VERLIEREN DAS WESENTLICHE NICHT AUS DEN AUGEN Horst Büchel (Mitte) Geschäftsführer und Inhaber Horst Büchel, Jahrgang 1962, ist dipl. Wirtschaftsprüfer und dipl. Experte in

Mehr

Swissregauszug - Marken Auszug vom : 23.08.2013

Swissregauszug - Marken Auszug vom : 23.08.2013 Swissregauszug - Marken Auszug vom : 23.08.2013 Marke Nr. : 604525 Markeneintragungsgesuch : 58697/2010 Hinterlegungsdatum / Beginn Schutzfrist : 18.08.2010 Ablauf Schutzfrist : 18.08.2020 Erste Veröffentlichung

Mehr

Private Vermögensverwaltungsgesellschaft

Private Vermögensverwaltungsgesellschaft Private Vermögensverwaltungsgesellschaft (SPF) Luxemburg I. Begriff der privaten Vermögensverwaltungsgesellschaft (SPF) II. Juristische Struktur der privaten Vermögensverwaltungsgesellschaft (SPF) 1. Rechtsform

Mehr

Typ Finanzintermediär Name des Institutes Bewilligungsdatum Bemerkungen. Treuhänder Dr. iur. Patrik Schürmann 14.08.2014 vorher: ruhend

Typ Finanzintermediär Name des Institutes Bewilligungsdatum Bemerkungen. Treuhänder Dr. iur. Patrik Schürmann 14.08.2014 vorher: ruhend Erteilte Bewilligungen vom 1. Juli 2014 bis 30. September 2014 Typ Finanzintermediär Name des Institutes Bewilligungsdatum Bemerkungen 180a Laura Banzer 18.07.2014 180a Mag. rer. nat. Andreas Jakoubek

Mehr

Vermögensverwaltungsgesellschaft

Vermögensverwaltungsgesellschaft Vermögensverwaltungsgesellschaft in Liechtenstein I. Dienstleistungen der Vermögensverwaltungsgesellschaft II. Verhaltensregeln für die Vermögensverwaltungsgesellschaft III. Kundenklassifizierung bei der

Mehr

Internationales Private Banking im Herzen der Europäischen Union Luxemburg

Internationales Private Banking im Herzen der Europäischen Union Luxemburg Internationales Private Banking im Herzen der Europäischen Union Luxemburg CREDIT SUISSE (LUXEMBOURG) S.A. Luxemburg, ein bedeutendes internationales Finanzzentrum Stabilität und Offenheit sind der Schlüssel

Mehr

Handelsgesellschaft in Liechtenstein

Handelsgesellschaft in Liechtenstein Handelsgesellschaft in Liechtenstein I. Begriff der Handelsgesellschaft in Liechtenstein 1. Gesellschaften mit Persönlichkeit (juristische Personen) 2. Gesellschaften ohne Persönlichkeit II. Gründung einer

Mehr

Ihr Steuerberater in Luxemburg. Steuerprüfung - Wirtschaftsberatung Buchführung Gehaltsabrechung

Ihr Steuerberater in Luxemburg. Steuerprüfung - Wirtschaftsberatung Buchführung Gehaltsabrechung Ihr Steuerberater in Luxemburg Steuerprüfung - Wirtschaftsberatung Buchführung Gehaltsabrechung VEREINIGUNG DER STEUERBERATER (OEC) Eingetragenes Mitglied I. Definitionen 11. Mai 2007: Gesetz über die

Mehr

Typ Finanzintermediär Name des Institutes Bewilligungsdatum Bemerkungen Konzipienten Dr. iur. Christine Katharina Knecht-Kleber 04.09.

Typ Finanzintermediär Name des Institutes Bewilligungsdatum Bemerkungen Konzipienten Dr. iur. Christine Katharina Knecht-Kleber 04.09. Erteilte Bewilligungen vom 1. Juli 2013 bis 30. September 2013 Typ Finanzintermediär Name des Institutes Bewilligungsdatum Bemerkungen Konzipienten Dr. iur. Christine Katharina Knecht-Kleber 04.09.2013

Mehr

Kundenerstinformation

Kundenerstinformation Kundenerstinformation Christian Mayr Armenhausgasse 11 a 86150 Augsburg Tel.: 0821/319 49 99 10 Mobil 0160/972 097 36 Fax: 0821/319 49 99 9 Email: christian.mayr@vb-select.de Die Vermögensberatung Select

Mehr

Die letzten Regulierungslücken werden geschlossen Der freie Vertrieb und die geschlossenen Fonds werden beaufsichtigt

Die letzten Regulierungslücken werden geschlossen Der freie Vertrieb und die geschlossenen Fonds werden beaufsichtigt Die letzten Regulierungslücken werden geschlossen Der freie Vertrieb und die geschlossenen Fonds werden beaufsichtigt Präsentation der Rechtsanwälte GSK Stockmann + Kollegen GSK Stockmann + Kollegen Dr.

Mehr

Swissregauszug - Marken Auszug vom : 25.07.2014

Swissregauszug - Marken Auszug vom : 25.07.2014 Swissregauszug - Marken Auszug vom : 25.07.2014 Marke Nr. : 646845 Markeneintragungsgesuch : 58445/2013 Hinterlegungsdatum / Beginn Schutzfrist : 09.07.2013 Ablauf Schutzfrist : 09.07.2023 Erste Veröffentlichung

Mehr

Fondsplatz Liechtenstein. Chancen und Risiken

Fondsplatz Liechtenstein. Chancen und Risiken Center for Alternative Investments and Administrative Competence Fondsplatz Liechtenstein Chancen und Risiken... aus Sicht der Fondsleitung 1. CAIAC Fund Management AG 2. Aufgaben der Fondsleitung 3. Fondsstandort

Mehr

Management Private-Equity-Strukturen in und aus Liechtenstein. Dr. Marcel Lötscher Leiter Bereich Wertpapiere, Mitglied der Geschäftsleitung

Management Private-Equity-Strukturen in und aus Liechtenstein. Dr. Marcel Lötscher Leiter Bereich Wertpapiere, Mitglied der Geschäftsleitung Management Private-Equity-Strukturen in und aus Liechtenstein Dr. Marcel Lötscher Leiter Bereich Wertpapiere, Mitglied der Geschäftsleitung 03. Juli 2013 Inhalt 1 Fondsstandort und Anzahl Fonds in Liechtenstein

Mehr

JDC Vermögensverwaltung in Kooperation mit SP-AG und direktanlage.at. Helmut Egel Geschäftsführer, Jung,DMS & Cie. GmbH

JDC Vermögensverwaltung in Kooperation mit SP-AG und direktanlage.at. Helmut Egel Geschäftsführer, Jung,DMS & Cie. GmbH JDC Vermögensverwaltung in Kooperation mit SP-AG und direktanlage.at Helmut Egel Geschäftsführer, Jung,DMS & Cie. GmbH Jung, DMS & Cie. AG Unser Service- & Leitungsspektrum im Überblick Jung, DMS & Cie.

Mehr

VERNEHMLASSUNGSBERICHT DER REGIERUNG BETREFFEND DIE ABÄNDERUNG DES BANKENGESETZES (BANKG), DES E

VERNEHMLASSUNGSBERICHT DER REGIERUNG BETREFFEND DIE ABÄNDERUNG DES BANKENGESETZES (BANKG), DES E VERNEHMLASSUNGSBERICHT DER REGIERUNG BETREFFEND DIE ABÄNDERUNG DES BANKENGESETZES (BANKG), DES E GELDGESETZES (EGG), DES ZAHLUNGSDIENSTEGESETZES (ZDG), DES INVESTMENTUNTERNEHMENSGESETZES (IUG), DES VERMÖGENSVERWALTUNGSGESETZES

Mehr

Übersicht der Berufsgruppen (in alphabetischer Reihenfolge) 1. Ausgleichsvermittlung/Insolvenzberatung 2. 2. Bausparvermittlung/Bausparberatung 3

Übersicht der Berufsgruppen (in alphabetischer Reihenfolge) 1. Ausgleichsvermittlung/Insolvenzberatung 2. 2. Bausparvermittlung/Bausparberatung 3 sbilder Fachverband Finanzdienstleister Wirtschaftskammer Österreich Übersicht der Berufsgruppen (in alphabetischer Reihenfolge) Seite 1. Ausgleichsvermittlung/Insolvenzberatung 2 2. Bausparvermittlung/Bausparberatung

Mehr

Legende zur Marktübersicht Haftungsdächer

Legende zur Marktübersicht Haftungsdächer Legende zur Marktübersicht Haftungsdächer Depotbanken Hinter den Abkürzungen im Feld Depotbanken verbergen sich folgende Institute: AAB Augsburger Aktienbank CC Cortal Consors CD comdirekt DAB Direkt Anlage

Mehr

MIFID und der Entwurf des WAG 2007. Dr. Ernst Brandl Brandl & Talos Rechtsanwälte

MIFID und der Entwurf des WAG 2007. Dr. Ernst Brandl Brandl & Talos Rechtsanwälte MIFID und der Entwurf des WAG 2007 Dr. Ernst Brandl Brandl & Talos Rechtsanwälte MIFID - Rechtsgrundlage und Ziel EG- RL 2004/39/EG und Durchführungsbestimmungen auf der Basis des 1999 erstellten Financial

Mehr

September 2011 www.sif.admin.ch. Finanzstandort Schweiz. Kennzahlen

September 2011 www.sif.admin.ch. Finanzstandort Schweiz. Kennzahlen September 2011 www.sif.admin.ch Finanzstandort Schweiz Kennzahlen 1 Wirtschaftliche Bedeutung des Finanzplatzes Schweiz Der Finanzplatz Schweiz leistet einen wesentlichen, wenn auch leicht rückläufigen

Mehr

Typ Finanzintermediär Name des Institutes Bewilligungsdatum Bemerkungen Konzipient Mlaw Vladimir Good 29.11.2011. Stefan Kurt Fuchs 20.10.

Typ Finanzintermediär Name des Institutes Bewilligungsdatum Bemerkungen Konzipient Mlaw Vladimir Good 29.11.2011. Stefan Kurt Fuchs 20.10. Erteilte Bewilligungen vom 1. Oktober 2011 bis 31. Dezember 2011 Typ Finanzintermediär Name des Institutes Bewilligungsdatum Bemerkungen Konzipient Mlaw Vladimir Good 29.11.2011 Konzipient Mag.iur. Wolfgang

Mehr

April 2016 www.sif.admin.ch. Finanzstandort Schweiz Kennzahlen

April 2016 www.sif.admin.ch. Finanzstandort Schweiz Kennzahlen April 2016 www.sif.admin.ch Finanzstandort Schweiz Kennzahlen 1 Wirtschaftliche Bedeutung des Finanzplatzes Schweiz In den letzten zehn Jahren hat sich der Beitrag der Versicherungen zur Wertschöpfung

Mehr

Company name Signature Function Seit. Claimpicker AG individual signature director 20.12.2010

Company name Signature Function Seit. Claimpicker AG individual signature director 20.12.2010 Neumeister Peter Stefanie Notes: Place of origin: Place of residence: Dägerlen Oberuzwil Connections Company name Signature Function Seit Claimpicker AG individual signature director 20.12.2010 IRAQ Capital

Mehr

Typ Finanzintermediär Name des Institutes Bewilligungsdatum Bemerkungen. Treuhänder Sandra Anna Marc-Büchel 26.02.2014 vorher: ruhend

Typ Finanzintermediär Name des Institutes Bewilligungsdatum Bemerkungen. Treuhänder Sandra Anna Marc-Büchel 26.02.2014 vorher: ruhend Erteilte Bewilligungen vom 1. Januar 2014 bis 31. März 2014 Typ Finanzintermediär Name des Institutes Bewilligungsdatum Bemerkungen 180a Dr. Heinz Batliner 14.02.2014 180a Roman Eggenberger 21.02.2014

Mehr

Ein gutes Gefühl Beim Anlegen und Vorsorgen. Baloise Fund Invest (BFI)

Ein gutes Gefühl Beim Anlegen und Vorsorgen. Baloise Fund Invest (BFI) Ein gutes Gefühl Beim Anlegen und Vorsorgen Baloise Fund Invest (BFI) Baloise Fund Invest (BFI) bietet Ihnen eine vielfältige Palette an Anlagefonds. Dazu gehören Aktien-, Obligationen-, Strategieund Garantiefonds.

Mehr

ICFB Ihr Finanzinstitut ICFB. Investment Consulting Financial Brokerage GmbH

ICFB Ihr Finanzinstitut ICFB. Investment Consulting Financial Brokerage GmbH ICFB Ihr Finanzinstitut ICFB Investment Consulting Financial Brokerage GmbH www.icfb.de 1 Über uns ICFB - Ihr bankenunabhängiges Finanzinstitut und spezialisiert auf nachhaltige und sichere Geld-Kapitalanlagen,

Mehr

BIL Wealth Management

BIL Wealth Management _ DE PRIVATE BANKING BIL Wealth Management Maßgeschneiderte diskretionäre Vermögensverwaltung Wir haben die gleichen Interessen. Ihre. PRIVATE BANKING BIL Wealth Management BIL Wealth Management ist auch

Mehr

Türkiye İş Bankası A.Ş.

Türkiye İş Bankası A.Ş. İŞBANK AG Türkiye İş Bankası A.Ş. 2 Gegründet 1924 Größte Bank der Türkei (Bilanzsumme per 31.12.2012: ca. 99 Mrd.) Größtes Filialnetz in der Türkei (>1.250 Filialen) Mehr als 4.800 Geldautomaten landesweit

Mehr

Vertreterversammlung der Volksbank Freiburg eg am 24. Juni 2015. Beschluss über Satzungsänderung

Vertreterversammlung der Volksbank Freiburg eg am 24. Juni 2015. Beschluss über Satzungsänderung Vertreterversammlung der Volksbank Freiburg eg am 24. Juni 2015 Beschluss über Satzungsänderung (Passagen aus der aktuellen Satzung, die gelöscht werden, sind durchgestrichen. Neueinfügungen bzw. Neuformulierungen

Mehr

CHUBB INSURANCE COMPANY OF EUROPE SE

CHUBB INSURANCE COMPANY OF EUROPE SE CHUBB INSURANCE COMPANY OF EUROPE SE Direktion für die Schweiz Zollikerstrasse 141 Postfach CH-8034 Zürich Schweiz Telefon +41 (0) 43 210 10 10 Fax +41 (0) 43 210 10 11 www.chubb.com/ch Fragebogen E&O-Errors

Mehr

IHR VERMÖGEN. UNSERE VERANTWORTUNG. prometheus vermögensmanagement.

IHR VERMÖGEN. UNSERE VERANTWORTUNG. prometheus vermögensmanagement. www.prometheus.de IHR VERMÖGEN. UNSERE VERANTWORTUNG. prometheus vermögensmanagement. PROMETHEUS WIR NEHMEN ES PERSÖNLICH. Vermögen braucht Vertrauen. Aber Vertrauen ist nicht einfach da, Vertrauen muss

Mehr

IHR VERMÖGEN. UNSERE VERANTWORTUNG. prometheus vermögensmanagement. PROMETHEUS. www.prometheus-vermoegen.de

IHR VERMÖGEN. UNSERE VERANTWORTUNG. prometheus vermögensmanagement. PROMETHEUS. www.prometheus-vermoegen.de www.prometheus-vermoegen.de prometheus vermögensmanagement. Prometheus Vermögensmanagement GmbH Nikolaus-Otto-Str. 2 40721 Hilden Tel.: 0 21 03/90 74-0 Fax: 0 21 03/90 74-50 info@prometheus-vermoegen.de

Mehr

Welche Themen bewegen Privatkunden zur Rückkehr in die Finanzmärkte? Jänner 2013

Welche Themen bewegen Privatkunden zur Rückkehr in die Finanzmärkte? Jänner 2013 Welche Themen bewegen Privatkunden zur Rückkehr in die Finanzmärkte? Jänner 2013 Marketingunterlage: Dieses Dokument dient ausschließlich der Information von professionellen Kunden und Vertriebspartnern

Mehr

AnlagevermittlerInnen auf dem Prüfstand

AnlagevermittlerInnen auf dem Prüfstand Trau, schau, wem wohin mit dem Geld? AnlagevermittlerInnen auf dem Prüfstand Eine Initiative des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz im Rahmen der jährlichen Kampagne von Verbraucherschutzbehörden

Mehr

2. Neue buchhalterische Erfassung bzw. Ausweis der Vermögensverwaltungskosten nach Art. 48a BVV2. Bilanz Betriebsrechnung Anhang

2. Neue buchhalterische Erfassung bzw. Ausweis der Vermögensverwaltungskosten nach Art. 48a BVV2. Bilanz Betriebsrechnung Anhang Strukturreform BVG Ausweis der 1. Einleitung Die neuen Bestimmungen der Strukturreform sollen die Transparenz und Vergleichbarkeit im Bereich der Vermögensverwaltung erhöhen. In den Abschlüssen per 31.

Mehr

German City Real Estate. Financial Consulting. Immobilien - Anleihen

German City Real Estate. Financial Consulting. Immobilien - Anleihen German Real Estate Professionals for German Real Estate German City Real Estate Financial Consulting Immobilien - Anleihen Stand Oktober 2013 Inhalt der Präsentation Financial Consulting Immobilien Anleihen

Mehr

MIFID II & MIFIR INTENSIVKURS

MIFID II & MIFIR INTENSIVKURS MIFID II & MIFIR INTENSIVKURS TEIL 1: 28. 30. JANUAR 2016 TEIL 2: 25. 27. FEBRUAR 2016 Einführung in die für Vermögensverwalter, vermögensverwaltende Banken und Fondsgesellschaften maßgeblichen Rechtsquellen

Mehr

BIL Wealth Management

BIL Wealth Management BIL Wealth Management DE Wir haben die gleichen Interessen. Ihre. BIL Private Banking BIL Wealth Management BIL Wealth Management ist unter anderem auch als Lebensversicherung erhältlich. EIN MASSGESCHNEIDERTES

Mehr

KPMG Partner für die Investmentbranche Leistung und Verantwortung verbindet

KPMG Partner für die Investmentbranche Leistung und Verantwortung verbindet Investment Management KPMG Partner für die Investmentbranche Leistung und Verantwortung verbindet Vertrauen auf weltweite Erfahrung Transparenz und Sicherheit im Investment Management Spezialisten weltweit

Mehr

PROFESSIONELLE UND UNBHÄNGIGE HONORARBERATUNG FÜR IHRE FINANZIELLEN BEDÜFRNISSE

PROFESSIONELLE UND UNBHÄNGIGE HONORARBERATUNG FÜR IHRE FINANZIELLEN BEDÜFRNISSE Bildquelle: aboutpixel.de N N DIE ZEIT IST REIF FÜR EINE NEUE FORM DER FINANZDIENSTLEISTUNG PROFESSIONELLE UND UNBHÄNGIGE HONORARBERATUNG FÜR IHRE FINANZIELLEN BEDÜFRNISSE RISIKOVORSORGE - FINANZIERUNG

Mehr

Jetzt mehr erfahren auf easyfolio.de. Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Werbemitteilung. Unsere Produktpartner:

Jetzt mehr erfahren auf easyfolio.de. Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Werbemitteilung. Unsere Produktpartner: Jetzt mehr erfahren auf easyfolio.de Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Unsere Produktpartner: Werbemitteilung easyfolio: Einfach anlegen, ein gutes Gefühl. Wir bieten mit easyfolio

Mehr

So schützt FSCS Ihr Geld. Leitfaden für das Financial Services Compensation Scheme

So schützt FSCS Ihr Geld. Leitfaden für das Financial Services Compensation Scheme So schützt FSCS Ihr Geld Leitfaden für das Financial Services Compensation Scheme So schützt FSCS Ihr Geld 2 dieser Broschüre In dieser Broschüre erfahren Sie, was FSCS ist und wie wir Ihr Geld schützen.

Mehr

Finanzdienstleistung individuell auf Sie zugeschnitten!

Finanzdienstleistung individuell auf Sie zugeschnitten! Finanzdienstleistung individuell auf Sie zugeschnitten! Franz Wurzinger 1030 Wien Sebastianplatz 6/5/1a; Tel.: +43 (0)676-9414709 www.fondsundmehr.at fondsundmehr@chello.at Fonds&Mehr Vermögensberatung

Mehr

EXADAS Currency Fund

EXADAS Currency Fund Schlussbericht per 31. August 2012 (geprüft) EXADAS Currency Fund Organisation Fondsleitung Crystal Fund Management AG Landstrasse 14 FL-9496 Balzers Verwaltungsrat Präsident: Mitglieder: Geschäftsleitung

Mehr

Wir sind nicht nur eine der sichersten Banken der Welt...

Wir sind nicht nur eine der sichersten Banken der Welt... Meine ganz persönliche Bank Wir sind nicht nur eine der sichersten Banken der Welt... Bank EEK AG Amt haus gas se 14 / Markt gas se 19 Postfach 309, 3000 Bern 7 Telefon 031 310 52 52 info@eek.ch, www.eek.ch

Mehr

Asset Management in der Praxis Grundlagen, Strategien und Risikomanagement

Asset Management in der Praxis Grundlagen, Strategien und Risikomanagement Hochschulkurs: 31.03./01.04. und 07.04./08.04.2011 Asset Management in der Praxis Grundlagen, Strategien und Risikomanagement Institut für Finanzdienstleistungen Konzeption Zielsetzung Im Vordergrund

Mehr

Major Finance und Vertiefung Banking & Finance

Major Finance und Vertiefung Banking & Finance Major Finance und Vertiefung Banking & Finance Prof. Dr. Carsten Peuckert Major Finance - Übersicht 1. Wieso Major Finance? 2. Inhalte 3. Lehrkonzeption 4. Neu: Vertiefungsrichtung Banking & Finance 5.

Mehr

Fonds in Liechtenstein

Fonds in Liechtenstein I. Rechtsrahmen in Liechtenstein 1. OGAW bzw. UCITS 2. AIF II. Fondstypen in Liechtenstein 1. OGAW bzw. UCITS-Produkte 2. Nicht-OGAW-Produkte III. Vorteile des Fondplatzes Liechtenstein 1. Steuerliche

Mehr

Rundschreiben 1/2014 über die interne Qualitätssicherung in Revisionsunternehmen (RS 1/2014)

Rundschreiben 1/2014 über die interne Qualitätssicherung in Revisionsunternehmen (RS 1/2014) Eidgenössische Revisionsaufsichtsbehörde RAB Rundschreiben 1/2014 über in Revisionsunternehmen (RS 1/2014) vom 24. November 2014 Inhaltsverzeichnis I. Ausgangslage Rz 1-2 II. Revisionsunternehmen mit der

Mehr

Berät Sie der Kundenbetreuer Ihrer Bank ausschliesslich zu IHREM Vorteil? Wer zahlt, schafft an! Oder etwa nicht?

Berät Sie der Kundenbetreuer Ihrer Bank ausschliesslich zu IHREM Vorteil? Wer zahlt, schafft an! Oder etwa nicht? Ist Ihr Versicherungsmakler wirklich Ihr BESTER Freund? Berät Sie der Kundenbetreuer Ihrer Bank ausschliesslich zu IHREM Vorteil? Wer zahlt, schafft an! Oder etwa nicht? Wer bezahlt Ihren Makler und Betreuer?

Mehr

Typ Finanzintermediär Name des Institutes Bewilligungsdatum Bemerkungen Versicherungsvermittler applife AG 01.01.2013

Typ Finanzintermediär Name des Institutes Bewilligungsdatum Bemerkungen Versicherungsvermittler applife AG 01.01.2013 Erteilte Bewilligungen vom 1. Januar 2013 bis 31. März 2013 Typ Finanzintermediär Name des Institutes Bewilligungsdatum Bemerkungen Konzipient Roman Christian Jenal, MLaw 10.01.2013 Konzipient lic.iur.

Mehr

AGATHON CAPITAL. Unternehmenspräsentation. Copyright fotolia @ Rheinauhafen davis

AGATHON CAPITAL. Unternehmenspräsentation. Copyright fotolia @ Rheinauhafen davis AGATHON CAPITAL Unternehmenspräsentation Copyright fotolia @ Rheinauhafen davis Inhalt Unternehmensportrait Leitbild Leistungsangebot Netzwerke Kundennutzen Ansprechpartner Kontakt 2 Unternehmensportrait

Mehr

Typ Finanzintermediär Name des Institutes Bewilligungsdatum Bemerkungen

Typ Finanzintermediär Name des Institutes Bewilligungsdatum Bemerkungen Erteilte Bewilligungen vom 1. Oktober 2013 bis 31. Dezember 2013 Typ Finanzintermediär Name des Institutes Bewilligungsdatum Bemerkungen Versicherungsvermittler Captive Mutual Versicherungsvermittlung

Mehr

Datenanalysebogen / Selbstauskunft

Datenanalysebogen / Selbstauskunft lfd. Nummer Depot-Nummer Datum Gesprächspartner Datenanalysebogen / Selbstauskunft Angaben nach 31 Abs. 4 Wertpapierhandelsgesetz ivm 6 Wertpapierdienstleistungs-Verhaltens- und Organisationspflichten

Mehr

Speeddating mit dem Pool Ihres Vertrauens

Speeddating mit dem Pool Ihres Vertrauens Speeddating mit dem Pool Ihres Vertrauens Zur Person Andreas Och Bankkaufmann und Leasingfachwirt Privatkundenberater Deutsche Bank AG Bereichsleiter VR-Leasing AG Seit 2007 Vertriebsdirektor BCA AG Oliver

Mehr

Dienstleistungen und Preise. Anlagegeschäft

Dienstleistungen und Preise. Anlagegeschäft Dienstleistungen und Preise Anlagegeschäft Jürg Meyer Regionenleiter «Bernerland Bank Zuverlässigkeit aus 150 Jahren Erfahrung im Marktgebiet.» Inhaltsverzeichnis 4 Einführung 5 Kunden ohne Vermögensverwaltungsmandat

Mehr

INVESTMENTFONDS VERMÖGENSVERWALTUNG FINANCIAL CONSULTING

INVESTMENTFONDS VERMÖGENSVERWALTUNG FINANCIAL CONSULTING Unverbindliche Marketingmitteilung Bitte lesen sie die wichtigen Hinweise auf der letzten Folie! INVESTMENTFONDS VERMÖGENSVERWALTUNG FINANCIAL CONSULTING Schiketanz Capital Advisors GmbH + Gegründet 1993

Mehr

WAS IST EINE BANK? TEIL 1 Fragen und Antworten zum Thema Banken

WAS IST EINE BANK? TEIL 1 Fragen und Antworten zum Thema Banken Die Banken als Geldvermittler Was ist eine Bank? Eine Bank ist ein Unternehmen, das als Haupttätigkeit Ersparnisse entgegennimmt, Kredite vergibt und weitere Finanzdienstleistungen erbringt. Welche Aufgaben

Mehr

Gespräch für Analysten

Gespräch für Analysten Gespräch für Analysten Dr. Uwe Schroeder-Wildberg, Vorstandvorsitzender MLP AG Arnd Thorn, Vorstandsvorsitzender Feri AG Frankfurt, 27. November 2012 Niedriges Durchschnittsalter der Kunden bietet hohes

Mehr

Informationen zur Ausübung des Treuhänderberufes. in Liechtenstein

Informationen zur Ausübung des Treuhänderberufes. in Liechtenstein Allgemeines Treuunternehmen Nr. 8 - In dieser Nummer: Informationen zur Ausübung des Treuhänderberufes in Liechtenstein Informationen zur Ausübung von Revisionsstellen-Mandaten Informationen zur Ausübung

Mehr

Unternehmens- und Kapitalmarktrecht Teil 7

Unternehmens- und Kapitalmarktrecht Teil 7 Unternehmens- und Kapitalmarktrecht Teil 7 Universität Hamburg, WS 2012/2013 von Rechtsanwalt Dr. Ingo Janert Dr. Ingo Janert, 2012 1. Bedeutung und rechtliche Grundlagen des Investmentrechts a. Investmentfonds

Mehr

Mitteilung an die Anleger

Mitteilung an die Anleger Publikation für die Schweiz: S. 1 Publikation für Liechtenstein: S. 8 Publikation für die Schweiz Mitteilung an die Anleger Swisscanto Asset Management AG (neu: Swisscanto Fondsleitung AG), als Fondsleitung,

Mehr

Versicherungsberater. ARD-Ratgeber Recht aus Karlsruhe. Sendung vom: 25. August 2012, 17.03 Uhr im Ersten. Zur Beachtung!

Versicherungsberater. ARD-Ratgeber Recht aus Karlsruhe. Sendung vom: 25. August 2012, 17.03 Uhr im Ersten. Zur Beachtung! ARD-Ratgeber Recht aus Karlsruhe Sendung vom: 25. August 2012, 17.03 Uhr im Ersten Versicherungsberater Zur Beachtung! Dieses Manuskript ist urheberrechtlich geschützt. Der vorliegende Abdruck ist nur

Mehr

Rahmenstudienplan Studiengang BWL-Bank DHBW Mosbach (Stand: 30. Juli 2011)

Rahmenstudienplan Studiengang BWL-Bank DHBW Mosbach (Stand: 30. Juli 2011) Rahmenstudienplan Studiengang BWL-Bank DHBW Mosbach (Stand: 30. Juli 2011) Gültig ab Studierendenjahrgang 2011 Modulbezeichnung, (ECTS-Punkte), Lehrveranstaltungen, [Anzahl der Präsenzsten] Kernmodule

Mehr

Die DAB bank...mehr als nur ein Discount Broker...

Die DAB bank...mehr als nur ein Discount Broker... Die DAB bank...mehr als nur ein Discount Broker... Professioneller Service für Finanzintermediäre und Institutionen www.dab-bank.de Inhalt Wer ist die DAB bank? Wie unterstützen wir Ihren Berater? Sind

Mehr

Mehrheitsbeteiligung an SRQ FinanzPartner AG München, 15. November 2006. www.dab bank.de

Mehrheitsbeteiligung an SRQ FinanzPartner AG München, 15. November 2006. www.dab bank.de Mehrheitsbeteiligung an SRQ FinanzPartner AG München, 15. November 006 www.dab bank.de Mehrheitsbeteiligung der DAB bank AG an der SRQ FinanzPartner AG 1 Erwerb von 5,5% der SRQ-Unternehmensanteile durch

Mehr

Die berufliche Vorsorge in der Schweiz Kennzahlen der Pensionskassenstatistik 2000 2005

Die berufliche Vorsorge in der Schweiz Kennzahlen der Pensionskassenstatistik 2000 2005 Die berufliche Vorsorge in der Schweiz Kennzahlen der Pensionskassenstatistik 2000 2005 Neuchâtel, 2007 Vermögensanlage Aktiven in Millionen Franken 2000 2002 2004 1 2005 1 Direkte und kollektive Anlagen

Mehr

Interessenkonflikt-Regelungen der FPM Frankfurt Performance Management AG

Interessenkonflikt-Regelungen der FPM Frankfurt Performance Management AG Interessenkonflikt-Regelungen der FPM Frankfurt Performance Management AG Conflicts of Interests Policy Kundeninformation über den Umgang mit Interessenkonflikten bei der FPM Frankfurt Performance Management

Mehr

Vermögensmanagement. Postgraduierten-Programm_. Qualifizierung für Vermögensverwalter und Private Banker

Vermögensmanagement. Postgraduierten-Programm_. Qualifizierung für Vermögensverwalter und Private Banker Postgraduierten-Programm_ Vermögensmanagement Qualifizierung für Vermögensverwalter und Private Banker Deutsche Vereinigung für Finanzanalyse und Asset Trends im Vermögensmanagement_ Wachstumsmarkt Vermögensverwaltung...

Mehr

OESTERREICHISCHE NATIONALBANK EUROSYSTEM. HANDBUCH DER OeNB ZU GELD UND GELDPOLITIK. Kapitel 3: Finanzwesen und Banken DIDAKTIK

OESTERREICHISCHE NATIONALBANK EUROSYSTEM. HANDBUCH DER OeNB ZU GELD UND GELDPOLITIK. Kapitel 3: Finanzwesen und Banken DIDAKTIK OESTERREICHISCHE NATIONALBANK EUROSYSTEM HANDBUCH DER OeNB ZU GELD UND GELDPOLITIK Kapitel 3: Finanzwesen und Banken DIDAKTIK Wiederholungsfragen: 1. Welche Aufgaben haben Banken? 2. Nennen Sie drei Spezialbanken.

Mehr

Firma Finest Brokers GmbH Weinbergweg 2 97080 Würzburg

Firma Finest Brokers GmbH Weinbergweg 2 97080 Würzburg Firma Finest Brokers GmbH Weinbergweg 2 97080 Würzburg Tel.: 0931 / 460 09 61 Fax: 0931 / 460 09 68 service@finest-brokers.de Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen JavaScript aktivieren,

Mehr

ANLAGEFONDS IN DER SCHWEIZ DEFINITIONEN FUNKTIONSWEISE VOLKSWIRTSCHAFTLICHE BEDEUTUNG OMPAKT

ANLAGEFONDS IN DER SCHWEIZ DEFINITIONEN FUNKTIONSWEISE VOLKSWIRTSCHAFTLICHE BEDEUTUNG OMPAKT ANLAGEFONDS IN DER SCHWEIZ DEFINITIONEN FUNKTIONSWEISE VOLKSWIRTSCHAFTLICHE BEDEUTUNG OMPAKT INHALTSVERZEICHNIS Seite Vorwort 3 Definitionen 4 Funktionsweise eines Fonds 6 Eigenschaften von Fonds 7 Gesetzgebung,

Mehr

Merkblatt Kapitalanlagenvermittlung einschließlich Anlageberatung gem. 34c GewO

Merkblatt Kapitalanlagenvermittlung einschließlich Anlageberatung gem. 34c GewO Merkblatt Kapitalanlagenvermittlung einschließlich Anlageberatung gem. 34c GewO Rechtliche Voraussetzungen der Kapitalanlagenvermittlung Wer Kapitalanlagen im Sinne des 34 c Abs. 1 Satz 1 Nr. 1b Gewerbeordnung

Mehr

Wirtschaftliche Betrachtungsweise bei ausländischen Versicherungsprodukten

Wirtschaftliche Betrachtungsweise bei ausländischen Versicherungsprodukten Information BMF - VI/6 (VI/6) 23. April 2010 BMF-010203/0260-VI/6/2010 Wirtschaftliche Betrachtungsweise bei ausländischen Versicherungsprodukten Für die ertragsteuerliche Beurteilung von ausländischen

Mehr

Stellen Hedge Fonds eine Gefahr für die internationalen Finanzmärkte dar?

Stellen Hedge Fonds eine Gefahr für die internationalen Finanzmärkte dar? Stellen Hedge Fonds eine Gefahr für die internationalen Finanzmärkte dar? Thesen zum Fachgespräch des Arbeitskreises Wirtschaft, Arbeit, Finanzen der Fraktion DIE LINKE. 21. März 2007 Prof. Dr. Jörg Huffschmid,

Mehr

Grundlagen Seminare und Zertifikatslehrgänge

Grundlagen Seminare und Zertifikatslehrgänge Grundlagen Seminare und Zertifikatslehrgänge BASIS Grundstufe Intensivkurs Bankfach MitarbeiterInnen mit kaufm. Lehre, Handelsschule oder technischer Ausbildung, QuereinsteigerInnen Bankfach für InformatikerInnen

Mehr

Fachgruppe Finanzdienstleister Wien Die Haftpflichtversicherung des Vermögensberaters

Fachgruppe Finanzdienstleister Wien Die Haftpflichtversicherung des Vermögensberaters Fachgruppe Finanzdienstleister Wien Die Haftpflichtversicherung des Vermögensberaters RA Christian Winternitz 1 Gesetzliche Grundlagen 136a Abs 12 GewO: Ausübung des Gewerbes des Vermögensberaters erfordert

Mehr

Immaterielle Wirtschaftsgüter (IP) Liechtenstein

Immaterielle Wirtschaftsgüter (IP) Liechtenstein Immaterielle Wirtschaftsgüter (IP) Liechtenstein I. Steuerregime in Liechtenstein (IP-Box) II. Immaterielle Wirtschaftgüter (IP) in Liechtenstein III. IP-Gesellschaft in Liechtenstein IV. Vorteile einer

Mehr

Honorarrichtlinien der Liechtensteinischen Wirtschaftsprüfervereinigung (WPV) vom 1. Mai 2003

Honorarrichtlinien der Liechtensteinischen Wirtschaftsprüfervereinigung (WPV) vom 1. Mai 2003 Drescheweg 2 FL-9490 Vaduz Tel +423 233 29 20 Fax +423 233 29 21 info@wpv.li Inhaltsübersicht Einleitung 3 1. Allgemeine Grundlagen 3 2. Allgemeine Bestimmungen 3 3. Honoraransätze 4 4. Auslegungsfragen

Mehr

Holding in Liechtenstein

Holding in Liechtenstein I. Begriff der Holding II. Holdinggesellschaft in Liechtenstein III. Formen von Holdinggesellschaften 1. Operative Holding bzw. Stammhauskonzern 2. Management-Holding bzw. Strategie-Holding 3. Finanzholding

Mehr

KAPITALANLAGENVERMITTLUNG: ABGRENZUNG MAKLERERLAUBNIS UND/ODER ERLAUBNIS NACH KREDITWESENGESETZ

KAPITALANLAGENVERMITTLUNG: ABGRENZUNG MAKLERERLAUBNIS UND/ODER ERLAUBNIS NACH KREDITWESENGESETZ KAPITALANLAGENVERMITTLUNG: ABGRENZUNG MAKLERERLAUBNIS UND/ODER ERLAUBNIS NACH KREDITWESENGESETZ Wer Kapitalanlagen i. S. d. 34 c Abs. 1 Satz 1 Nr. 1b Gewerbeordnung (GewO) vermitteln möchte, hat vorher

Mehr

möglicher Umfang der Erlaubnis gem. 34 f GewO der Sachkundeprüfung oder unbeschränkt, wenn gleichgestellte Berufsqualifikation vorliegt

möglicher Umfang der Erlaubnis gem. 34 f GewO der Sachkundeprüfung oder unbeschränkt, wenn gleichgestellte Berufsqualifikation vorliegt für Finanzanlagenvermittler und Seite 1 / 6 Ich bin seit oder Anlageberater gem. 34 c GewO und verfüge über eine Erlaubnis nach Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 oder 3 01.01. 2006 oder später ja, erforderlich abhängig

Mehr

Wertschriftenkredit zweiplus Anlagechancen nutzen. Und mehr. Finanzieren

Wertschriftenkredit zweiplus Anlagechancen nutzen. Und mehr. Finanzieren Wertschriftenkredit zweiplus Anlagechancen nutzen. Und mehr. Finanzieren Individuelle Wertschriftenkreditlösungen. Ihre flexible Finanzierungsmöglichkeit. Inhalt Finanzierung frei wählen. Sehr geehrte

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort (Seibert) 1. A. Der Markt für Private Banking 7

Inhaltsverzeichnis. Vorwort (Seibert) 1. A. Der Markt für Private Banking 7 Inhaltsverzeichnis Vorwort (Seibert) 1 A. Der Markt für Private Banking 7 I. Konzeption und Gestaltung einer Geschäftsfeldstrategie Private Banking in einem regionalen Universalkreditinstitut (Henties)

Mehr

Herzlich willkommen zu

Herzlich willkommen zu Herzlich willkommen zu ERFOLG DURCH VORSPRUNG Nie mehr Mittelmaß! FACH-THEMENREIHE 2008 der Bezirksgruppe München-Südbayern Proaktives Vermögensmanagement Die wichtigsten Regelungen und Handlungsstrategien

Mehr

Das Unternehmen. Unsere Leistungen

Das Unternehmen. Unsere Leistungen WIR STELLEN UNS VOR Das Unternehmen Die NFS Netfonds Financial Service GmbH mit Sitz in Hamburg wurde im Jahr 2004 gegründet. Sie ist Pionier unter den produktanbieterunabhängigen Finanzdienst leistern

Mehr

statusbezogene Informationen I Erstinformation:

statusbezogene Informationen I Erstinformation: statusbezogene Informationen I Erstinformation: Kornelia Simon REALVADIS Hörigstr. 30 01157 Dresden Telefon: +49 351-42 42 96 3 Telefax: +49 321-25 78 88 88 E-Mail: post[at]realvadis.de I Tätigkeitsfeld

Mehr

5 Vermittlertypen 81 I. Einfirmenvertreter 81 II. Mehrfirmenvertreter 82 III. Versicherungsmakler 83 IV. Vermögensverwalter 85 V.

5 Vermittlertypen 81 I. Einfirmenvertreter 81 II. Mehrfirmenvertreter 82 III. Versicherungsmakler 83 IV. Vermögensverwalter 85 V. Inhaltsverzeichnis I Die Neuorientierung bei den deutschen Finanzdienstleistern - Zusammenfassender Überblick 9 I. Die Neuorientierung bei den deutschen Finanzdienstleistern 9 II. Die symbiotische Beziehung

Mehr

Gesetz- und Verordnungsblatt

Gesetz- und Verordnungsblatt Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Brandenburg Teil II Verordnungen 26. Jahrgang Potsdam, den 28. August 2015 Nummer 42 Verordnung über die Geschäfte und die Verwaltung der Sparkassen (Sparkassenverordnung

Mehr

Retrozessionen Provisionen Kickback

Retrozessionen Provisionen Kickback Retrozessionen Retrozessionen Provisionen Kickback Prämien, welche von Banken, Anbietern von Finanzprodukten und anderen Finanzdienstleistern an Finanzberater und Vermögensverwalter bezahlt werden, haben

Mehr

Das Ganze im Blick. Veranstaltung im Rahmen der Vorlesung Externes Rechnungswesen (Prof. Dr. Olbrich)

Das Ganze im Blick. Veranstaltung im Rahmen der Vorlesung Externes Rechnungswesen (Prof. Dr. Olbrich) Das Ganze im Blick. Veranstaltung im Rahmen der Vorlesung Externes Rechnungswesen (Prof. Dr. Olbrich) 19. Mai 2011 Erst im Team kommt man wirklich auf den Punkt. Das Unternehmen Deloitte auf einen Blick

Mehr

uro Take-Off 2011 - Künftige Regulierung der Finanzberater -

uro Take-Off 2011 - Künftige Regulierung der Finanzberater - uro Take-Off 2011 - Künftige Regulierung der Finanzberater - Präsentation der Rechtsanwälte GSK Stockmann + Kollegen GSK Stockmann + Kollegen Dr. Christian Waigel Karl-Scharnagl-Ring 8, 80539 München E-Mail:

Mehr