TAGESSTÄTTE SOZIALARBEITE EMPFANGSZENTRUM SOZIALP

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "TAGESSTÄTTE SOZIALARBEITE EMPFANGSZENTRUM SOZIALP"

Transkript

1 BACHELOR

2 BERUFSAUSSICHTEN PORTRÄTS Jannick LÜTHI Studierender Sozialpädagogik Berufsbegleitend > STÄRKEN DER AUSBILDUNG / Das Studium gibt mir viele Denkanstösse, um mein Verhalten im täglichen Geschehen zu reflektieren. In einer kleinen Klasse können wir Studierenden viel vom dialogischen Unterricht profitieren und selber Denkweisen und Erfahrungen einbringen. VOLKSHOCHSCHULE SOZIOKUL TAGESSTÄTTE SOZIALARBEITE EMPFANGSZENTRUM SOZIALP

3 Claude THELER Studierender Sozialpädagogik Berufsbegleitend > STÄRKEN DER AUSBILDUNG / Zu Beginn des Studiums wird der Fokus auf übergeordnete Themen gerichtet, wie Theoriegrundlagen und das Funktionieren verschiedener Organisationen. Zudem fliessen aber auch dann schon spezifische Bereiche mit ein, welche später vertieft werden. Ferner liegt es in der Eigenverantwortung des Studierenden, wie weit man sich zusätzlich mit Themen beschäftigen möchte. Amita MEHTA Studierende Sozialarbeit Vollzeit > STÄRKEN DER AUSBILDUNG / Das Studium ist praxisnah, individuell gestaltbar und der zweisprachige Modus bietet verschiedene Perspektiven. In gewissen Modulen hat man die Möglichkeit, eine andere Schule mit anderen Dozierenden und Studierenden zu besuchen. Ausserdem ermöglicht der persönliche Charakter der Schule viel Austausch. TURELLE/R ANIMATOR/IN R/IN QUARTIERZENTRUM ÄDAGOGE/IN KULTURZENTRUM 3

4 Die Soziale Arbeit sieht sich ständig mit neuen Herausforderungen konfrontiert. Die Praxis erwartet von den Absolventen unserer Hochschule moderne und innovative Lösungsvorschläge. Diplomierte Sozialarbeitende müssen in der Lage sein, die soziale Integration zu fördern, an sozialen Veränderungsprozessen mitzuwirken und sich für notwendige sozialpolitische Änderungen einzusetzen. Nach einem breit gefächerten Grundstudium wählen die Studierenden als Vertiefung: 4STUDIENGANG SOZIALE ARBEIT Sozialarbeit Sozialpädagogik Soziokulturelle Animation

5 ZULASSUNGSBEDINGUNGEN VORAUSSETZUNGEN 1. Diplome Berufsmaturität Gesundheit und Soziales mit EFZ Fachmaturität Soziales Gymnasiale Maturität Anderweitige Berufs- oder Fachmaturität ASD Aufnahme sur Dossier für Personen über 25 Jahre 2. Berufserfahrung nein nein ja ja 3. Aufnahmeverfahren ja ja ja ja Detaillierte Informationen zu den Zulassungsbedingungen finden Sie auf der Homepage des Studiengangs: Bei Fragen zu Ihrem Abschluss und zur verlangten Berufserfahrung nehmen Sie bitte mit dem Sekretariat Kontakt auf. 5

6 INHALT DER AUSBILDUNG 6 SEMESTER VOLLZEITSTUDIUM MODULINHALTE Ausbildungsprozess Soziale Arbeit und professionelle Interventionen Organisationen Professionalität und Praxisfelder Beziehung zu sich selbst, zum anderen und zum Kollektiv Professionelle Zusammenarbeit und Kommunikation Soziale Fragen und soziopolitische Antworten Kritisches Denken in Bezug auf Ideen, Wissen und Handeln Soziale und schulische Integration Entwicklungsstörungen Behinderung Spezifische Handlungsfelder der Sozialen Arbeit Interventionsmethoden, -techniken und instrumente Profession, Organisation und Zusammenarbeit von sozialen Institutionen Psychische Störungen Aktuelle Herausforderungen der Sozialpädagogik 6STUDIENGANG SOZIALE ARBEIT VERTIEFUNGSRICHTUNGEN Sozialarbeit Sozialpädagogik Soziokulturelle Animation* * Die Vertiefung Soziokulturelle Animation wird nur auf Französisch angeboten. Die Vertiefung Soziokulturelle Animation kann auch in anderen Hochschulen absolviert werden.

7 EINE PRAXISORIENTIERTE AUSBILDUNG Die Ausbildung zielt darauf ab, Fähigkeiten und Theoriegrundlagen, welche im Unterricht und der Praxisausbildung vermittelt werden, zu vernetzen. Sie ermöglicht den Studierenden, die Praxis in ihrer Vielschichtigkeit kennen zu lernen, sich mit den Handlungsabläufen in der Praxis auseinanderzusetzen und sich mit der Profession der Sozialen Arbeit auseinanderzusetzen, welche von stetigem Wandel geprägt ist. AUFBAU DER AUSBILDUNG Semester Praxisausbildung Vertiefung Grundausbildung Bachelorarbeit Ausbildung ist im Vollzeit- und Teilzeitmodus, sowie berufsbegleitend möglich 7

8 ERWORBENE FÄHIGKEITEN DIPLOM Die Ausbildung befähigt zum Titel Bachelor of Arts HES-SO in Sozialer Arbeit. Der Titel ist sowohl in der Schweiz, als auch im Ausland anerkannt. Die Lerninhalte werden in Modulen vermittelt. Jedes Modul wird mit einer bestimmten Anzahl ECTS-Credits validiert. Mit 180 ECTS ist die Ausbildung abgeschlossen. Die Anerkennung der ECTS- Credits an den übrigen Hochschulen wird durch dieses System garantiert. Die Absolventen und Absolventinnen in Sozialer Arbeit erkennen die Ursachen der sozialen Probleme und unterbreiten entsprechende Lösungsvorschläge. Neben den Fach- und Methodenkompetenzen verfügen sie über soziale und individuelle Kompetenzen. 8STUDIENGANG SOZIALE ARBEIT ZWEISPRACHIGKEIT Die HES-SO Valais-Wallis profitiert von der Zweisprachigkeit des Kantons. Die Hochschule für Soziale Arbeit Wallis bietet deshalb als einziger Studiengang in der Schweiz das Studium der Sozialen Arbeit entweder in Deutsch oder in Französisch, sowie auch zweisprachig mit Modulen in beiden Sprachen an. Wer sich für ein zweisprachiges Studium entscheidet, erwirbt ein entsprechendes Diplom, welches für die berufliche Zukunft einen grossen Vorteil darstellt.

9 KOMPETENZEN Die eigene Aus- und Weiterbildung gestalten und planen Gesellschaftliche Situationen und Prozesse, die eine Intervention nötig machen, erkennen Die verschiedenen Bestimmungsfaktoren einer Organisation in ihrem sozialen Kontext berücksichtigen Eine professionelle Beziehung mit Personen und Gruppen aufbauen und weiterentwickeln Interdisziplinär und interinstitutionell zusammenarbeiten Sich beruflich und persönlich positionieren und die eigene Arbeit kritisch hinterfragen In einer konkreten Situation Entscheidungen treffen und umsetzen Die gesellschaftliche Beteiligung von Einzelpersonen und Gruppen fördern und begleiten Die Handlung evaluieren und wenn nötig ergänzen Soziale Informationen analysieren, integrieren und weiterleiten an die verschiedenen Sozialpartner An einem Forschungsprojekt teilnehmen 9

10 AKTIVITÄTEN UND FREIZEIT SIDERS, DIE SONNENSTADT Im Herzen Europas gelegen, bietet das Wallis seinen Besuchern und Besucherinnen zahlreiche sportliche Aktivitäten für jeden Geschmack: Skifahren, Wandern, Thermalbaden, Agrotourismus, Mountainbike-Fahren, Gleitschirmfliegen, usw. Die Walliser Wintersportorte Crans-Montana, Verbier oder Zermatt gehören weltweit zu den bekanntesten Feriendestinationen. Das Wallis mit seinen schönen Landschaften und seinem einzigartigen Klima wird jedoch nicht nur von den Gästen, sondern auch von seiner Bevölkerung geschätzt. Der Studiengang Soziale Arbeit der HES-SO Valais-Wallis wird in der Sonnenstadt Siders angeboten, der drittgrössten Stadt des Kantons, die nicht nur Naturschönheiten, sondern auch ein breit gefächertes kulturelles Angebot bietet (Sierre Blues Festival, Weinmesse Vinea usw.). Leukerbad Vorteile des Clubs HES-SO Valais-Wallis Die Studierenden der HES-SO Valais-Wallis erhalten regelmässig vergünstigte Freizeitangebote. Der Studierendenverband organisiert zudem das ganze Jahr über verschiedene Events und Festivitäten. 10

11 STUDENT/IN FÜR EINEN TAG An der HES-SO Valais-Wallis können Sie für einen Tag in den Studiengang Ihrer Wahl hineinschnuppern. Sie erhalten Gelegenheit, sich mit Studierenden und Dozierenden zu unterhalten und bekommen einen Einblick in den Studienalltag und das Leben auf unserem Campus. Auf unserer Website können Sie sich für einen Schnuppertag anmelden. Füllen Sie das Formular aus und geben Sie an, für welche Studiengänge Sie sich interessieren. Wir nehmen anschliessend mit Ihnen Kontakt auf, um Ihnen ein Programm nach Mass vorzuschlagen. >> Anmeldung unter: Hochschule für Soziale Arbeit Studiengang Soziale Arbeit rte de la Plaine 2 Postfach Sierre

12 GESTALTE DEINE ZUKUNFT! Februar 2014

> STÄRKEN DER AUSBILDUNG / Gründung einer Start-up im Rahmen der Vertiefungsrichtung Business experience.

> STÄRKEN DER AUSBILDUNG / Gründung einer Start-up im Rahmen der Vertiefungsrichtung Business experience. BACHELOR BERUFSAUSSICHTEN PORTRÄTS Roger HAUPT Senior Manager Communication Services bei der RUAG Defence, Aigle > BERUF / Nach einer technischen Grundausbildung habe ich mich zur Erweiterung meiner Kompetenzen

Mehr

IT-ARCHITEKT/IN SAP-CONS

IT-ARCHITEKT/IN SAP-CONS BACHELOR BERUFSAUSSICHTEN PORTRÄTS Nicolas DEBONS Projektleiter bei der Crédit Suisse, Zürich > BERUF / Die Informatik ist unserem täglichen Leben omnipräsent. Die Verbindung zur Betriebsökonomie und zur

Mehr

Schweiz Tourismus, Marktleiter Westeuropa. > BERUF / Tourismus heisst entdecken, offen sein, reisen, aus den gewohnten Bahnen ausbrechen.

Schweiz Tourismus, Marktleiter Westeuropa. > BERUF / Tourismus heisst entdecken, offen sein, reisen, aus den gewohnten Bahnen ausbrechen. BACHELOR BERUFSAUSSICHTEN PORTRÄTS Gilles DIND Schweiz Tourismus, Marktleiter Westeuropa > BERUF / Tourismus heisst entdecken, offen sein, reisen, aus den gewohnten Bahnen ausbrechen. > STÄRKEN DER AUSBILDUNG

Mehr

LEBENSMITTELINGENIEUR/IN N GROSSUNTERNEHMEN BIOTE FORSCHUNGSINSTITUTE CHE BERUFSAUSSICHTEN PORTRÄTS. Delphine BALMER

LEBENSMITTELINGENIEUR/IN N GROSSUNTERNEHMEN BIOTE FORSCHUNGSINSTITUTE CHE BERUFSAUSSICHTEN PORTRÄTS. Delphine BALMER BACHELOR BERUFSAUSSICHTEN PORTRÄTS Delphine BALMER Ingenieurin in Life Technologies beim Institut de Recherche en Ophtalmologie (IRO), Sitten > BERUF / Zurzeit arbeite ich an einem Projekt über altersbedingte

Mehr

NOTFALLSTATION PÄDIATR HUMANITÄRE HILFE UROLOGIE IN GESUNDHEIT AM ARBEITSPLATZ BERUFSAUSSICHTEN PORTRÄTS. Nadia FALÀ

NOTFALLSTATION PÄDIATR HUMANITÄRE HILFE UROLOGIE IN GESUNDHEIT AM ARBEITSPLATZ BERUFSAUSSICHTEN PORTRÄTS. Nadia FALÀ BACHELOR BERUFSAUSSICHTEN PORTRÄTS Nadia FALÀ Pflegefachfrau FH mit Nachdiplomstudium in Anästhesiepflege, Spital Visp > BERUF / Ich betreue und begleite Patienten und Patientinnen vor, während und nach

Mehr

Freiberuflicher Physiotherapeut, Sitten

Freiberuflicher Physiotherapeut, Sitten BACHELOR BERUFSAUSSICHTEN PORTRÄTS Alain AMACKER Freiberuflicher Physiotherapeut, Sitten > BERUF / Meine berufliche Tätigkeit umfasst die Behandlung von Patienten und Patientinnen mit hauptsächlich Knochen-Gelenk-

Mehr

Bachelor Betriebsökonomie

Bachelor Betriebsökonomie Bachelor Betriebsökonomie HES-SO Valais-Wallis rte de la Plaine 2 3960 Siders +41 27 606 89 11 heg@hevs.ch www.hevs.ch BERUFSAUSSICHTEN PORTRÄTS Marc LORETAN Site Controlling, Lonza Pharma&Biotech, Visp

Mehr

STUDIENGANG BETRIEBSÖKONOMIE. www.hevs.ch

STUDIENGANG BETRIEBSÖKONOMIE. www.hevs.ch STUDIENGANG BETRIEBSÖKONOMIE www.hevs.ch «Deine zukunft» Betriebsökonomie in Siders/Sierre: ein modernes Studium in einem zweisprachigen Umfeld. An unserer Schule werden Sie optimal auf Ihre zukünftigen

Mehr

Informationsblatt. Passerelle-Studium für Sozialpädagogen/innen HF. Bachelor-Studium mit den Studienrichtungen Sozialarbeit und Soziokultur

Informationsblatt. Passerelle-Studium für Sozialpädagogen/innen HF. Bachelor-Studium mit den Studienrichtungen Sozialarbeit und Soziokultur Seite 1/6 Informationsblatt Passerelle-Studium für Sozialpädagogen/innen HF Bachelor-Studium mit den Studienrichtungen Sozialarbeit und Soziokultur Seite 2/6 Inhaltsübersicht Die Passerelle: das Wichtigste

Mehr

PRAXISAUSBILDNER/-IN. Certificate of Advanced Studies (CAS)

PRAXISAUSBILDNER/-IN. Certificate of Advanced Studies (CAS) PRAXISAUSBILDNER/-IN Certificate of Advanced Studies (CAS) Kompetenzerwerb für die praktische Ausbildung von Studierenden in Berufen der Gesundheit und der Sozialen Arbeit wb.gesundheit@hevs.ch Konzept

Mehr

Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH)

Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH) Fachhochschuldiplom nach der HF Wirtschaftsinformatik Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH) Studium und Beruf im Einklang. Innovation ist lernbar! Wirtschaftsinformatik

Mehr

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem 31. Oktober 2014, Seite 2 31. Oktober 2014, Seite 3 Institut für

Mehr

Certificate of Advanced Studies (CAS) - 2016

Certificate of Advanced Studies (CAS) - 2016 PRAxIsausbildner/-in Certificate of Advanced Studies (CAS) - 2016 Kompetenzerwerb für die praktische Ausbildung von Studierenden in Berufen der Gesundheit und der Sozialen Arbeit Konzept Die Studiengänge

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR.

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR. BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR. BACHELORSTUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT Wirtschaftliche

Mehr

Höhere Fachschule für Wirtschaft (HFW)

Höhere Fachschule für Wirtschaft (HFW) Die smarte Ausbildung für clevere Praktiker Höhere Fachschule für Wirtschaft (HFW) Dipl. Betriebswirtschafter/-in HF Die praxisorientierte, generalistische und berufsbegleitende Managementausbildung, die

Mehr

PALLIATIVE CARE. Certificate of Advanced Studies (CAS)

PALLIATIVE CARE. Certificate of Advanced Studies (CAS) PALLIATIVE CARE Certificate of Advanced Studies (CAS) Kompetenzen im Umgang mit chronisch-kranken, sterbenden und trauernden Menschen auf Expertenniveau entwickeln wb.gesundheit@hevs.ch Konzept Palliative

Mehr

Reglement für den Studiengang Bachelor of Science HES-SO in Betriebsökonomie. Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz, I. Allgemeine Bestimmungen

Reglement für den Studiengang Bachelor of Science HES-SO in Betriebsökonomie. Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz, I. Allgemeine Bestimmungen Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz, gestützt auf die interkantonale Vereinbarung über die Fachhochschule Westschweiz (HES-SO) vom 6. Mai 011, gestützt auf die Rahmenrichtlinien für die Grundausbildung

Mehr

Ausbilden in der Erwachsenenund Berufsbildung

Ausbilden in der Erwachsenenund Berufsbildung Ausbilden in der Erwachsenenund Berufsbildung Ausbilden in der Erwachsenenbildung Das Zentrum für berufliche Weiterbildung (ZbW) in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule St.Gallen (PHSG) verfügt

Mehr

MODULÜBERSICHT Herbstsemester 2014

MODULÜBERSICHT Herbstsemester 2014 MODULÜBERSICHT Herbstsemester 2014 2 INHALT Wort des Studiengangleiters... Aufbau des Bachelor-Studiums... Modulüberischt Frühlingssemester 2014... Modul A1 Ausbildungsprozess... Modul A2 Soziale Arbeit

Mehr

Modul 1 mit SVEB-Zertifikat Kursleiterin, Kursleiter Lernveranstaltungen mit Erwachsenen durchführen

Modul 1 mit SVEB-Zertifikat Kursleiterin, Kursleiter Lernveranstaltungen mit Erwachsenen durchführen «Im Modul 1 mit SVEB-Zertifikat erwerben Sie die passende didaktische Grundausbildung für Ihre Lernveranstaltungen mit Erwachsenen und einen anerkannten Abschluss.» ausbilden Modul 1 mit SVEB-Zertifikat

Mehr

Kann ich in Österreich im Fach Bibliothekswesen promovieren? Nein, in Österreich gibt es kein bibliothekswissenschaftliches Doktoratsstudium.

Kann ich in Österreich im Fach Bibliothekswesen promovieren? Nein, in Österreich gibt es kein bibliothekswissenschaftliches Doktoratsstudium. FAQs Welche Aufnahmevoraussetzungen gibt es für den Universitätslehrgang Library and Information Studies (Grundlehrgang)? Welche Aufnahmevoraussetzungen gibt es für den Universitätslehrgang Library and

Mehr

Bachelor Life Technologies

Bachelor Life Technologies Bachelor Life Technologies Analytische Chemie Lebensmitteltechnologie Biotechnologie HES-SO Valais-Wallis rte du Rawil 47 Postfach 1950 Sitten 2 +41 27 606 85 23 hei@hevs.ch www.hevs.ch/hei BERUFSAUSSICHTEN

Mehr

Wegleitung für das zweisprachige Studium. Studienbeginn 2015-16. http://www.punts-info.ch/default.htm

Wegleitung für das zweisprachige Studium. Studienbeginn 2015-16. http://www.punts-info.ch/default.htm Wegleitung für das zweisprachige Studium Studienbeginn 2015-16 http://www.punts-info.ch/default.htm INHALTSVERZEICHNIS 1. Richtlinien der HES-SO zum zweisprachigen Studium 3 2. Zweisprachiges Angebot der

Mehr

Bachelorstudiengang Primarstufe

Bachelorstudiengang Primarstufe 09.15/PDF_0177_hab_ Papier: 100 % Altpapier, C0 ² -neutral Ausbildung Primarstufe PS www.ps.phlu.ch Primarstufe Prof. Dr. Michael Fuchs Leiter Ausbildung Primarstufe michael.fuchs@phlu.ch Sekretariat T

Mehr

HISTORICAL SCIENCES. www.fernuni.ch. Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Arts (B A) in GESCHICHTE ZEITGENÖSSISCHER GESELLSCHAFTEN

HISTORICAL SCIENCES. www.fernuni.ch. Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Arts (B A) in GESCHICHTE ZEITGENÖSSISCHER GESELLSCHAFTEN Bachelor of Arts (B A) in HISTORICAL SCIENCES GESCHICHTE ZEITGENÖSSISCHER GESELLSCHAFTEN Deutsch oder zweisprachig Deutsch / Französisch Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? www.fernuni.ch

Mehr

Die Aufnahme des Studiums ist immer nur zum Wintersemester möglich.

Die Aufnahme des Studiums ist immer nur zum Wintersemester möglich. FAQs Master EB: Wann kann ich das Masterstudium beginnen? Die Aufnahme des Studiums ist immer nur zum Wintersemester möglich. Wie kann ich mich für den Masterstudiengang Europäische Betriebswirtschaft

Mehr

Philosophische Praxis

Philosophische Praxis BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Philosophische Praxis AKADEMISCHE PHILOSOPHISCHE PRAKTIKERIN/ AKADEMISCHER PHILOSOPHISCHER

Mehr

Fernstudientag 26. Februar 2016 Bildungs- und Sozialmanagement mit Schwerpunkt frühe Kindheit Bachelor of Arts (B.A.)

Fernstudientag 26. Februar 2016 Bildungs- und Sozialmanagement mit Schwerpunkt frühe Kindheit Bachelor of Arts (B.A.) Fernstudientag 26. Februar 2016 Bildungs- und Sozialmanagement mit Schwerpunkt frühe Kindheit Bachelor of Arts (B.A.) 1 Begrüßung durch den Studiengangsleiter Prof. Dr. Ralf Haderlein Sehr geehrte Interessentinnen

Mehr

Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz,

Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz, Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz, gestützt auf die interkantonale Vereinbarung über die Fachhochschule Westschweiz (HES-SO) vom 6. Mai 011, gestützt auf das Reglement über die Grundausbildung

Mehr

Höhere Fachschule für Kindererziehung

Höhere Fachschule für Kindererziehung Höhere Fachschule für Kindererziehung Kanton Zürich Agogis ist Teil von Einsatzgebiete, Aufgaben und Kompetenzen Dipl. Kindererzieher/innen HF sind qualifizierte Fachpersonen für die Begleitung, Betreuung,

Mehr

Interreligiöse Dialogkompetenz M.A. Dreijähriger Weiterbildungsmaster

Interreligiöse Dialogkompetenz M.A. Dreijähriger Weiterbildungsmaster Interreligiöse Dialogkompetenz M.A. Dreijähriger Weiterbildungsmaster INTERRELIGIÖSE DIALOGKOMPETENZ Bildungseinrichtungen, Träger Sozialer Arbeit, Seelsorgeanbieter, aber auch Institutionen der öffentlichen

Mehr

Gerontologie und soziale Innovation

Gerontologie und soziale Innovation BIlduNG & SoZIAleS gesundheit & naturwissenschaften internationales & WirTSCHAfT KoMMUniKATion & MEDiEn recht MASTEr of ArTS Short Facts WISSeNScHAFTlIcHe lehrgangsleitung Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. franz

Mehr

B E W E R B U N G S B O G E N

B E W E R B U N G S B O G E N B E W E R B U N G S B O G E N MBA LEADERSHIP & HUMAN RESOURCES Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an: Quadriga Hochschule Berlin Der Präsident Prof. Peter Voß Werderscher Markt 13 10117 Berlin Sehr geehrter

Mehr

PSYCHOLOGY. www.fernuni.ch. Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Science (B Sc) in. Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen?

PSYCHOLOGY. www.fernuni.ch. Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Science (B Sc) in. Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? Bachelor of Science (B Sc) in PSYCHOLOGY Deutsch oder zweisprachig Deutsch / Französisch Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? www.fernuni.ch Ein Fernstudium - die perfekte Lösung Ein Fernstudium

Mehr

Bachelorstudiengang Kindergarten/Unterstufe

Bachelorstudiengang Kindergarten/Unterstufe 12.15/300_0179_hab_Ly Papier: 100 % Altpapier, C0 ² -neutral Ausbildung Kindergarten/Unterstufe KU www.ku.phlu.ch Kindergarten/Unterstufe Prof. Dr. Kathrin Krammer Leiterin Ausbildung Kindergarten/Unterstufe

Mehr

Orientierung über das Hauptstudium

Orientierung über das Hauptstudium Orientierung über das Hauptstudium Studiengang BSc in Business Administration Studienrichtungen: - General Management, - International Management und - Wirtschaftsinformatik Vollzeit Studium Montag, 22.

Mehr

Bachelor Systemtechnik

Bachelor Systemtechnik Bachelor Systemtechnik Automatisierung Mechanik Informatik Elektronik Energie Werkstoffe BERUFSAUSSICHTEN PORTRÄTS Jean-Pierre GEHRIG Leitender Entwickler bei Edeltech Sàrl und künstlerischer Direktor

Mehr

Dipl. Techniker/in HF Maschinenbau

Dipl. Techniker/in HF Maschinenbau Dipl. Techniker/in HF Maschinenbau Zentrum für berufliche Weiterbildung Gaiserwalds 9015 St.Gal Dipl. Techniker/in HF Maschinenbau Das Berufsbild Techniker/innen HF Maschinenbau sind in erster Linie in

Mehr

für Inhaberinnen und Inhaber eines universitären Master- oder Lizentiatsabschlusses in Geschichte

für Inhaberinnen und Inhaber eines universitären Master- oder Lizentiatsabschlusses in Geschichte Code Anmeldung zum Studiengang «Sekundarstufe II Lehrdiplom für Maturitätsschulen in Geschichte» für Inhaberinnen und Inhaber eines universitären Master- oder Lizentiatsabschlusses in Geschichte an einer

Mehr

MASTER OF SCIENCE IN BERUFSBILDUNG

MASTER OF SCIENCE IN BERUFSBILDUNG MASTER OF SCIENCE IN BERUFSBILDUNG Einzigartig in der Schweiz: Ausbildung für angehende Spezialistinnen und Spezialisten im Bereich der Berufsbildung Ausbildung DIE AUSBILDUNG FÜR ANGEHENDE SPEZIALISTINNEN

Mehr

NACHDIPLOMSTUDIENGANG NDS HF. Informatik INFORMATIK. hftm.ch

NACHDIPLOMSTUDIENGANG NDS HF. Informatik INFORMATIK. hftm.ch NACHDIPLOMSTUDIENGANG NDS HF Informatik INFORMATIK hftm.ch Berufsbild Die Anforderungen an die wertschöpfenden Abteilungen von Unternehmen wechseln in unserer kurzlebigen Zeit ständig. Dadurch entstehen

Mehr

Dieses Dokument stützt sich auf die folgenden Gesetzes- und Verordnungstexte:

Dieses Dokument stützt sich auf die folgenden Gesetzes- und Verordnungstexte: ZULASSUNGSBEDINGUNGEN FÜR DIE BACHELORSTUDIENGÄNGE BETRIEBSÖKONOMIE TOURISMUS WIRTSCHAFTSINFORMATIK INFORMATION UND DOKUMENTATION DES BEREICHS WIRTSCHAFT & DIENSTLEISTUNGEN LISTE DER ABSCHLÜSSE, DIE DEN

Mehr

WEGLEITUNG FÜR DAS ZWEISPRACHIG STUDIUM

WEGLEITUNG FÜR DAS ZWEISPRACHIG STUDIUM WEGLEITUNG FÜR DAS ZWEISPRACHIG STUDIUM Studienbeginn 2016-17 Valais-Wallis rue de la Plaine 2 3960 Sierre +41 27 606 89 11 info@hevs.ch www.hevs.ch INHALTSVERZEICHNIS 1. Richtlinien der HES-SO zum zweisprachigen

Mehr

Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz,

Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz, Reglement für den Studiengang Bachelor of Science HES-SO in Pflege (gültig für Studierende, die mit ihrer Ausbildung ab dem Studienjahr 01/01 beginnen) Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz, gestützt

Mehr

29 Antworten. Zusammenfassung Vollständige!Antworten anzeigen

29 Antworten. Zusammenfassung Vollständige!Antworten anzeigen 29 Antworten Zusammenfassung Vollständige!Antworten anzeigen Wie wichtig findest du die Vernetzung der Soziokulturellen Animatorinnen und Animatoren im Kanton Bern? 1 - nicht wichtig 0 0% 2 2 7% 3 18 62%

Mehr

Marketing/Vertrieb/ Medien. Master of Arts. www.gma-universities.de

Marketing/Vertrieb/ Medien. Master of Arts. www.gma-universities.de Marketing/Vertrieb/ Medien Master of Arts www.gma-universities.de Vorwort Prof. Dr. Bernd Scheed Studiengangleiter Liebe Studieninteressierte, die Hochschulen Ingolstadt und Augsburg bieten gemeinsam den

Mehr

Leadership und Changemanagement. Master of Advanced Studies in. Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an:

Leadership und Changemanagement. Master of Advanced Studies in. Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an: Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an: Hochschule für Angewandte Psychologie Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik Hochschule für Gestaltung und Kunst

Mehr

Frühkindliche Bildung, B.A. in deutscher Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

Frühkindliche Bildung, B.A. in deutscher Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Frühkindliche Bildung, B.A. in deutscher Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Frühkindliche Bildung, B.A. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges: zum

Mehr

Fakultät SAGP. Open Ear und Informationen 2. Semester

Fakultät SAGP. Open Ear und Informationen 2. Semester Open Ear und Informationen 2. Semester Themen Information und Open Ear 2. Semester (1) Rückblick: Grundstudium (2) Studium im 3. Semester (3) Schwerpunkt International (4) Vorschau Praxissemester (5) Open

Mehr

www.fernuni.ch (BLaw) Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Schweizer Recht BACHELOR OF LAW Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen?

www.fernuni.ch (BLaw) Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Schweizer Recht BACHELOR OF LAW Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? Schweizer Recht BACHELOR OF LAW (BLaw) Deutsch oder zweisprachig Deutsch / Französisch Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? www.fernuni.ch Ein Fernstudium - die perfekte Lösung Ein Fernstudium

Mehr

Weiterbildungsangebote des Sommersemesters 2014 für Personalangehörige der Universität des Saarlandes

Weiterbildungsangebote des Sommersemesters 2014 für Personalangehörige der Universität des Saarlandes Gliederung: Weiterbildungsangebote des Sommersemesters 2014 für Personalangehörige der Universität des Saarlandes 1. Innovationsmanagement 2 2. Projektmanagement 3 3. Kooperations- und Führungskultur 4

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG Mit dem BachelorSTUDIENGANG Betriebswirtschaft fördern Sie die Zukunft Ihrer Mitarbeiter

Mehr

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem Anita Glenck, lic.phil., MAS, Berufs-, Studien- und Laufbahnberaterin 3. Dezember 2013, Seite 2 Themen Das Schweizer

Mehr

Allgemeine Regelungen. für das studienintegrierte Praxissemester im Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit und Pädagogik der Kindheit Ausgabe 05-2015

Allgemeine Regelungen. für das studienintegrierte Praxissemester im Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit und Pädagogik der Kindheit Ausgabe 05-2015 htw saar Rastpfuhl 12a 66113 Saarbrücken Studiengangsleitung Soziale Arbeit/Pädagogik der Kindheit Telefon (0681) 5867-464 Telefax (0681) 5867-463 E-Mail sp-sek@htw-saarland.de Allgemeine Regelungen für

Mehr

Palliative care. Certificate of Advanced Studies (CAS) - 2016

Palliative care. Certificate of Advanced Studies (CAS) - 2016 Palliative care Certificate of Advanced Studies (CAS) - 2016 Kompetenzen im Umgang mit chronisch-kranken, sterbenden und trauernden Menschen auf Expertenniveau entwickeln Konzept Palliative Betreuung (internationale

Mehr

SACHBEARBEITERIN/ SACHBEARBEITER PERSONALWESEN edupool.ch

SACHBEARBEITERIN/ SACHBEARBEITER PERSONALWESEN edupool.ch Kanton St.Gallen BWZ Rapperswil-Jona SACHBEARBEITERIN/ SACHBEARBEITER PERSONALWESEN Trägerschaft: Kaufmännischer Verband Schweiz Berufsbegleitende Weiterbildung 9 Monate BERUFSBILD Als Sachbearbeiter/-in

Mehr

voraus.denken. Soziale Arbeit berufsbegleitend studieren Bachelor und Master

voraus.denken. Soziale Arbeit berufsbegleitend studieren Bachelor und Master voraus.denken. Soziale Arbeit berufsbegleitend studieren Bachelor und Master Beruflich neue Wege gehen Möchten Sie sich beruflich weiterentwickeln? Unser berufsbegleitendes bzw. berufsintegrierendes Studienkonzept

Mehr

Formular zum Nachweis notwendiger Leistungen für den Master Management & Organisation Studies

Formular zum Nachweis notwendiger Leistungen für den Master Management & Organisation Studies Bewerbung um einen Studienplatz im Masterstudiengang Master of Science Management & Organisation Studies Technische Universität Chemnitz Formular zum Nachweis notwendiger Leistungen für den Master Management

Mehr

Dipl. Techniker/in HF Elektrotechnik Zentrum für berufliche Weiterbildung

Dipl. Techniker/in HF Elektrotechnik Zentrum für berufliche Weiterbildung Dipl. Techniker/in HF Elektrotechnik Zentrum für berufliche Weiterbildung Gaiserwaldstr. 6 9015 St.Gallen Dipl. Techniker/in HF Elektrotechnik Das Berufsbild Techniker/innen HF Elektrotechnik arbeiten

Mehr

Vertiefungslehrgang Immobilienvermarktung mit eidg. Fachausweis

Vertiefungslehrgang Immobilienvermarktung mit eidg. Fachausweis Vertiefungslehrgang Immobilienvermarktung mit eidg. Fachausweis Einstiegskurse Lehrgang Basiskompetenz Vertiefungslehrgang Immobilienbewirtschaftung mit eidg. Fachausweis Vertiefungslehrgang Immobilienbewertung

Mehr

Die Unterrichtsveranstaltungen des Bachelorstudiengangs in Pflege werden in französischer Sprache abgehalten.

Die Unterrichtsveranstaltungen des Bachelorstudiengangs in Pflege werden in französischer Sprache abgehalten. (gültig für Studierende, die mit ihrer Ausbildung ab dem Studienjahr 01/01 beginnen) Der Leitungsausschuss der Fachhochschule Westschweiz, gestützt auf das Bundesgesetz vom 6. Oktober 1995 über die Fachhochschulen

Mehr

Kurzkonzept weiterbildender Master of Science in Public Health an der Medizinischen Hochschule Hannover

Kurzkonzept weiterbildender Master of Science in Public Health an der Medizinischen Hochschule Hannover Kurzkonzept weiterbildender Master of Science in Public Health an der Medizinischen Hochschule Hannover Ziel des weiterbildenden Master-Studiengangs ist es, Experten für Planungs- und Entscheidungsprozesse

Mehr

MODULÜBERSICHT Herbstsemester 2015

MODULÜBERSICHT Herbstsemester 2015 MODULÜBERSICHT Herbstsemester 2015 2 INHALT Wort des Studiengangleiters... Aufbau des Bachelor-Studiums... Modulübersicht Herbstsemester 2015... 4 5 6 Grundausbildung Modul A1 Ausbildungsprozess... Modul

Mehr

Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Marketing/Verkauf VSK Sachbearbeiterin Marketing/Verkauf VSK

Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Marketing/Verkauf VSK Sachbearbeiterin Marketing/Verkauf VSK Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Marketing/Verkauf VSK Sachbearbeiterin Marketing/Verkauf VSK Gesamtschweizerisch anerkannter Abschluss VSK Ausgabe 2014 VSK Verband Schweizerischer

Mehr

Regelungen der Bundesländer zum Anerkennungsjahr

Regelungen der Bundesländer zum Anerkennungsjahr Regelungen der Bundesländer zum Anerkennungsjahr Baden-Württemberg: Mit dem erfolgreichen Studienabschluss (das Studium beinhaltet ein Praxissemester) und Übergabe des Abschlusszeugnisses wird gleichzeitig

Mehr

Anmeldung für das Aufnahmeverfahren Studium Sozialpädagogik HF

Anmeldung für das Aufnahmeverfahren Studium Sozialpädagogik HF Anmeldung für das Aufnahmeverfahren Studium Sozialpädagogik HF Bitte lesen Sie diese Informationen vor dem Ausfüllen der Anmeldung. Der Rahmenlehrplan dipl. Sozialpädagogin HF / dipl. Sozialpädagoge HF

Mehr

Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz,

Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz, Reglement für den Studiengang Bachelor of Science HES-SO in Wirtschaftsinformatik Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz, gestützt auf die interkantonale Vereinbarung über die Fachhochschule Westschweiz

Mehr

Geographie und Regionalforschung

Geographie und Regionalforschung geo.aau.at Masterstudium Geographie und Regionalforschung Masterstudium Geographie und Regionalforschung Analytische raumbezogene Kompetenz (Zusammenhänge und Abhängigkeiten in Raumentwicklungsprozessen

Mehr

Flexibel studieren mit reduzierter Präsenz

Flexibel studieren mit reduzierter Präsenz Flexibel studieren mit reduzierter Präsenz Lehrer oder Lehrerin werden neben Beruf oder Familie Möchten Sie Lehrperson auf der Primarstufe werden und brauchen Sie zeitliche Flexibilität, weil Sie sich

Mehr

<Master of Advanced Studies (MAS) in Food Safety Management> Berufsbegleitendes Masterprogramm der Universität Basel

<Master of Advanced Studies (MAS) in Food Safety Management> Berufsbegleitendes Masterprogramm der Universität Basel FOOD SAFETY SERVICES 2014-2017 Berufsbegleitendes Masterprogramm der Universität Basel Berufsbegleitendes

Mehr

Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz,

Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz, Version vom 15. Juli 2014 Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz, gestützt auf die interkantonale Vereinbarung über die Fachhochschule Westschweiz (HES-SO) vom 26. Mai 2011, gestützt auf das Reglement

Mehr

Studiengang Service Engineering an der Staatliche Studienakademie Leipzig in Kooperation mit Bilfinger

Studiengang Service Engineering an der Staatliche Studienakademie Leipzig in Kooperation mit Bilfinger Studiengang Service Engineering an der Staatliche Studienakademie Leipzig in Kooperation mit Bilfinger Corporate Human Resources / Personalentwicklung 30. Juni 2014 Eckdaten zum Studium Service Engineering

Mehr

STUDIENGANG WIRTSCHAFTSINFORMATIK. www.hevs.ch

STUDIENGANG WIRTSCHAFTSINFORMATIK. www.hevs.ch STUDIENGANG WIRTSCHAFTSINFORMATIK www.hevs.ch Wirtschaftsinformatik Das beste kommt erst! WAS IST WIRTSCHAFTSINFORMATIK? Die Wirtschaftsinformatik befasst sich mit der Verwaltung von Daten aus den verschiedensten

Mehr

Psychotherapeutisches Propädeutikum

Psychotherapeutisches Propädeutikum Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Psychotherapeutisches Propädeutikum Universitätslehrgang Psychotherapeutisches Propädeutikum

Mehr

Der Leitungsausschuss der Fachhochschule Westschweiz,

Der Leitungsausschuss der Fachhochschule Westschweiz, Der Leitungsausschuss der Fachhochschule Westschweiz, gestützt auf das Bundesgesetz vom 6. Oktober 199 über die Fachhochschulen (FHSG), gestützt auf die Fachhochschulverordnung (FHV) vom 11. September

Mehr

Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz,

Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz, (gültig für Studierende, die mit ihrer Ausbildung ab dem Studienjahr 01/01 begonnen haben) Das Rektorat der Fachhochschule Westschweiz, gestützt auf die interkantonale Vereinbarung über die Fachhochschule

Mehr

Syllabus: CON5032 Bereichscontrolling

Syllabus: CON5032 Bereichscontrolling Syllabus: CON5032 Bereichscontrolling Prof. Dr. Thomas Joos Hochschule Pforzheim / Pforzheim University Lehrveranstaltung: Workload: Level: Voraussetzungen: CON5032 Bereichscontrolling 3 ECTS Credits (2

Mehr

B.Sc. Wirtschaftsinformatik. Duales Studium Vollzeitstudium

B.Sc. Wirtschaftsinformatik. Duales Studium Vollzeitstudium B.Sc. Wirtschaftsinformatik Duales Studium Vollzeitstudium Über die HWTK Die Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur (HWTK) ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule mit Sitz in Berlin. In

Mehr

SOZIALE ARBEIT. Bachelor of Arts in Social Sciences BA, berufsbegleitendes Studium

SOZIALE ARBEIT. Bachelor of Arts in Social Sciences BA, berufsbegleitendes Studium SOZIALES SOZIALE ARBEIT Bachelor of Arts in Social Sciences BA, berufsbegleitendes Studium Der Mensch und die Gemeinschaft mit all ihren Facetten, Ausprägungen und Eigenheiten, mit all ihren Problemen

Mehr

1.04.01 Führungsgrundlagen Version: 2.1.0 Zielgruppe: Public Dok.-Verantw.: LeiterIn Weiterbildung SoE

1.04.01 Führungsgrundlagen Version: 2.1.0 Zielgruppe: Public Dok.-Verantw.: LeiterIn Weiterbildung SoE Studienordnung für den Weiterbildungs-Masterstudiengang in Informatik (als Anhang zur Rahmenstudienordnung für Nachdiplomstudien der Zürcher Fachhochschule vom 22. November 2005) 1. Beschluss (B) am: 01.10.2011

Mehr

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN/FAQ FÜR STUDIENINTERESSIERTE UND BEWERBER/INNEN

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN/FAQ FÜR STUDIENINTERESSIERTE UND BEWERBER/INNEN HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN/FAQ FÜR STUDIENINTERESSIERTE UND BEWERBER/INNEN Anrechnung von Prüfungsleistungen, die an einer anderen Hochschule erbracht wurden - Kann ich mir Prüfungsergebnisse anrechnen lassen?

Mehr

Sofern unter Bemerkungen nichts anderes angegeben ist, betrifft die Zulassung das erste Studiensemester.

Sofern unter Bemerkungen nichts anderes angegeben ist, betrifft die Zulassung das erste Studiensemester. AUSFÜHRUNGSBESTIMMUNGEN ZUM REGLEMENT ÜBER DIE ZULASSUNG ZU DEN BACHELORSTUDIENGÄNGEN BETRIEBSÖKONOMIE, TOURISMUS, WIRTSCHAFTSINFORMATIK, INFORMATION UND DOKUMENTATION, WIRTSCHAFTSRECHT UND INTERNATIONAL

Mehr

Gerontologie und soziale Innovation

Gerontologie und soziale Innovation Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Gerontologie und soziale Innovation Master of Arts Universitätslehrgang in Kooperation mit

Mehr

Bachelor Soziale Arbeit. Vorstellung: Profn. Drn. Vera Sparschuh Autorenschaft der Präsentation: Team SBE

Bachelor Soziale Arbeit. Vorstellung: Profn. Drn. Vera Sparschuh Autorenschaft der Präsentation: Team SBE Bachelor Soziale Arbeit Vorstellung: Profn. Drn. Vera Sparschuh Autorenschaft der Präsentation: Team SBE Bachelor Soziale Arbeit 1. Der Fachbereich 2. Die Zulassungsvoraussetzungen 3. Das Studium 4. Die

Mehr

Bachelorstudiengang Kindergarten/Unterstufe

Bachelorstudiengang Kindergarten/Unterstufe Bachelorstudiengang Kindergarten/Unterstufe Ausbildung zur Lehrperson für Kindergarten/Unterstufe Arbeiten Sie gerne mit vier- bis achtjährigen Kindern? Möchten Sie die Kinder beim Übergang in die Schule

Mehr

Bachelorstudium Agronomie Internationale Landwirtschaft

Bachelorstudium Agronomie Internationale Landwirtschaft Bachelorstudium Agronomie Internationale Landwirtschaft Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften HAFL Ein Studium mit Weitblick Wachsende Städte, sich ändernde Ernährungsgewohnheiten,

Mehr

Praxisausbilderin/Praxisausbilder mit SVEB-Zertifikat Zentrum für berufliche Weiterbildung

Praxisausbilderin/Praxisausbilder mit SVEB-Zertifikat Zentrum für berufliche Weiterbildung Praxisausbilderin/Praxisausbilder mit SVEB-Zertifikat Zentrum für berufliche Weiterbildung Gaiserwalds 9015 St.Gal Praxisausbilderin / Praxisausbilder mit SVEB-Zertifikat Ein Qualitätsmerkmal der schweizerischen

Mehr

CAS HES-SO IN PSYCHOGERIATRIE

CAS HES-SO IN PSYCHOGERIATRIE WEITERBILDUNG CAS HES-SO IN PSYCHOGERIATRIE Psychogeriatrische Pflege in Akut-, Langzeitbereich und Spitex www.heds-fr.ch Begründung Menschen die an Demenz, Depression, Sucht- und Abhängigkeitsverhalten

Mehr

Palliative care. Begleitung von Menschen mit einem unheilbaren Leiden Begleitung von Sterbenden und ihren Angehörigen. www.heds-fr.ch. www.hevs.

Palliative care. Begleitung von Menschen mit einem unheilbaren Leiden Begleitung von Sterbenden und ihren Angehörigen. www.heds-fr.ch. www.hevs. Certificate of advanced studies (CAS) Begleitung von Menschen mit einem unheilbaren Leiden Begleitung von Sterbenden und ihren Angehörigen Palliative care www.heds-fr.ch www.hevs.ch BEGRIFFSKLÄRUNG Das

Mehr

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Studiengangsinformationen für Personalverantwortliche Betriebswirtschaftslehre (B.A.) Logistik und Handel (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie

Mehr

1.04.01 Führungsgrundlagen Version: 2.1.0 Zielgruppe: Public Dok.-Verantw.: LeiterIn Weiterbildung SoE

1.04.01 Führungsgrundlagen Version: 2.1.0 Zielgruppe: Public Dok.-Verantw.: LeiterIn Weiterbildung SoE Studienordnung für den Weiterbildungs-Masterstudiengang in Wirtschaftsingenieurwesen (als Anhang zur Rahmenstudienordnung für Nachdiplomstudien der Zürcher Fachhochschule vom 22. November 2005) 1. Beschluss

Mehr

Bachelorstudiengang Primarstufe

Bachelorstudiengang Primarstufe Bachelorstudiengang Primarstufe Ausbildung zur Primarlehrperson Arbeiten Sie gerne mit Kindern und Jugendlichen? Möchten Sie die Schule der Zukunft mitgestalten? Dann werden Sie Lehrerin oder Lehrer. Klassenlehrperson

Mehr

I. Allgemeine Bestimmungen

I. Allgemeine Bestimmungen Richtlinien für den Studiengang Bachelor of Science HES-SO in Wirtschaftsinformatik Der Leitungsausschuss der Fachhochschule Westschweiz, gestützt auf das Bundesgesetz über die Fachhochschulen (FHSG) vom

Mehr

Studienordnung für den. Master-Fernstudiengang Wirtschaftsinformatik. der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design

Studienordnung für den. Master-Fernstudiengang Wirtschaftsinformatik. der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design Seite 1 Studienordnung für den der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design vom 30.05.2006 Aufgrund von 2 Abs. 1 in Verbindung mit 39 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen des

Mehr

CAS Bilingualer Unterricht in der Berufsbildung

CAS Bilingualer Unterricht in der Berufsbildung Weiterbildung Studienprogramm CAS Bilingualer Unterricht in der Berufsbildung weiterentwickeln. www.wb.phlu.ch CAS Bilingualer Unterricht in der Berufsbildung Monika Mettler Studienleitung CAS BILU BB

Mehr

Wege an die Uni. Checkliste. Weiterbildungsangebote. Grundlagen. Viele Wege führen an die Uni - und es muss auch nicht immer eine Matura sein!

Wege an die Uni. Checkliste. Weiterbildungsangebote. Grundlagen. Viele Wege führen an die Uni - und es muss auch nicht immer eine Matura sein! Weiterbildungsangebote Checkliste Wege an die Grundlagen Checkliste Viele Wege führen an die - und es muss auch nicht immer eine Matura sein! - bzw. Hochschulzugang mit Matura Schweizer Bürger und Bürgerinnen,

Mehr

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt.

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. WIR SIND 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. 2. EXZELLENT IN DER LEHRE Bei uns wird Theorie praktisch erprobt und erfahren. 3. ANWENDUNGSORIENTIERT Unsere Studiengänge

Mehr

Der Prorektor Weiterbildung der Pädagogischen Hochschule Luzern,

Der Prorektor Weiterbildung der Pädagogischen Hochschule Luzern, Ausführungsbestimmungen für den Diplomstudiengang Dozentin oder Dozent an Höheren Fachschulen im Nebenberuf (DHF NB) der Pädagogischen Hochschule Luzern vom 1. Dezember 014 Der Prorektor Weiterbildung

Mehr

Wegleitung für das zweisprachige Studium. Studienbeginn 2014-15. http://www.punts-info.ch/default.htm

Wegleitung für das zweisprachige Studium. Studienbeginn 2014-15. http://www.punts-info.ch/default.htm Wegleitung für das zweisprachige Studium Studienbeginn 2014-15 http://www.punts-info.ch/default.htm INHALTSVERZEICHNIS 1. Richtlinien der HES-SO 3 2. Zweisprachiges Angebot der HES-SO Wallis 4 2.1. Konzept

Mehr

MASTERSTUDIUM INNOVATIONS MANAGEMENT BERUFSBEGLEITEND

MASTERSTUDIUM INNOVATIONS MANAGEMENT BERUFSBEGLEITEND MASTERSTUDIUM S BERUFSBEGLEITEND FACTS 3 SEMESTER BERUFSBEGLEITEND Ideal für Berufstätige, die sich weiterentwickeln wollen sowie für Studierende ohne berufliche Erfahrungen, die erst während des Masterstudiums

Mehr