MICROMEDIA INTERNATIONAL ALERT. Vorhandene Medien Kompatible Modems

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MICROMEDIA INTERNATIONAL ALERT. Vorhandene Medien Kompatible Modems"

Transkript

1 MICROMEDIA INTERNATIONAL ALERT Vorhandene Medien Kompatible Modems 05/12/2014

2 ALERT ermöglicht das Versenden von Nachrichten auf verschiedene Medien VoIP und ToIP Nachrichtenübermittlung via einer Telefonanlage (SIPkompatibel) oder direkt auf ein IP-Telefon. Ein Modem ist nicht mehr nötig Alert Mobile Zum Abfragen und Quittieren von Alarmen per SMS oder via 3G - oder WLAN-Verbindung. (Smartphone Android, Blackberry, iphone) Telefon (Festnetz oder Handy) Das Bereitschaftspersonal wird per Telefon benachrichtigt und kann die Alarme, über den in Alert integrierten Sprachserver abhören und bestätigen. Kurznachrichten (SMS), Paging Systeme Für die Benachrichtigung des Bereitschaftspersonals unterwegs über Handy oder Pager Personensuche vor Ort Für die schnelle Benachrichtigung des anwesenden Bereitschaftspersonals über einen Pieper Fax, Teledrucker Dient der Übertragung schriftlicher Berichte über auftretende Alarme und ihre Zusammenhänge. Dient der Übertragung schriftlicher Berichte über auftretende Alarme und ihre Zusammenhänge Remote Monitoring Zur Übertragung von Alarmnachrichten an eine Fernüberwachungszentrale über die Protokolle TRSII, SIA, ContactID,

3 Für jedes Modem die verfügbaren Medien Modems Vorteile / Nachteile Medien ISDN Analog GSM 2 Zuverlässig und langlebig Wenig zuverlässig, wenig langlebig, Vokal-Funktion von Herstellern vernächlässigt Zuverlässig und langlebig, kontinuierliche Verbesserungen seitens der Hersteller Achtung: - Die ISDN-Modems können nur an ISDN-Verbindungen angeschlossen werden - Die analogen Modems können nur an analogen Verbindungen betrieben werden Vokale Alarme, Kurznachrichten, Fax, öffentliche Pager, Daten für Überwachungszentren (TRSII-Protokoll) 1 Vokale Alarme, Fax, Daten für öffentliche Pager, Daten für private Pager, Daten für Überwachungszentren (SIA, TRSII-Protokoll) 1 Vokale Alarme 3 und ausschließlich SMS 4 1 Absichern, dass das Überwachungszentrum Verbindungen seitens eines ISDN-Modems akzeptiert 2 Die SIM-Karte und das Abonnement mit einem Telefon-Anbieter werden nicht von Micromedia geliefert. 3 Vokale Alarme nur möglich mit speziellem Modem, auf Anfrage geliefert seit Dezember Derzeit erlauben GSM-Modems keinen Versand von s oder Fax mit Alert

4 Für jedes Medium sein Modem 1/2 Medien Notwendiges Modem Vorteile Nachteile Unterstützte Protokolle Anmerkungen Vokal (ISDN-Leitung) ISDN-Modem Zuverlässigkeit: es ist sicher, dass die Nachricht gehört wurde S0 1 Basiszugang SO : Standard-Euro ISDN. ( ETSI standard), in point to multipoint mode.) Vokal (Analoge Telefonleitung) Analoges Modem Zuverlässigkeit: es ist sicher, dass die Nachricht gehört wurde Gelegentliche Probleme beim Erkennen der Zustände : abgehoben / aufgelegt Verwendung nicht empfohlen. Vokal (über VoIP) Nur IP- Netzverbindung Kein Modem Zuverlässigkeit: es ist sicher, dass die Nachricht gehört wurde Kompatibel PABX mit Protokoll SIP (RFC 3261) und DTMF- Management (RFC 2833). Andernfalls verwenden Sie VoIPunterstützte Dienstanbieter SIP Unterstützte Audio-Formate: G711 Mu Law et G711 A Law. Unterstütztes DTMF-Management: RFC 2833, SIP INFO. Vokal (mit unserem Modem GSM) Modem GSM (Sierra wireless). Firmware und spezielle Anwendung von Micromedia geliefert Für den Versand von Vokalnachrichten UND SMS wird keine zusätzliche Telefonleitung benötigt. Zuverlässigkeit: es ist sicher, dass die Nachricht gehört wurde. Das GSM-Signal muss ausreichend stark am Einsatzort vorliegen. Die SIM-Karte und das Abonnement mit dem Netzanbieter werden nicht von Micromedia International mitgeliefert. SMS GSM Modem Abhängig vom jeweiligen Netzbetreiber GSM. Der GSM-Betreiber übernimmt keine Garantie für den Erhalt der SMS beim Empfänger. Optional kann in Alert eingestellt werden, das der Erhalt der SMS erfolgte jedoch nicht, ob der Operator die SMS auch gelesen hat. Das GSM-Signal muss ausreichend stark am Einsatzort vorliegen. Die SIM-Karte und das Abonnement mit dem Netzanbieter werden nicht mitgeliefert. Alle Abonnements für den Versand von SMS werden unterstützt. Das Abonnement DATA ist das am besten geeignete.. Walkie-Talkie Interface-Box für Radio Motorola oder Kenwood. Kontakt : Micromedia International Weitreichende Zonenabdeckung mit einer einzigen Radioantenne

5 Für jedes Medium sein Modem 2/2 Medien Notwendiges Modem Vorteile Nachteile Unterstütze Protokolle Anmerkungen Fax Analoges oder ISDN-Modem Analoges oder ISDN-Modem oder IP-Netz-Verbindung Mit der Verwendung eines analogen oder ISDN- Modems ist eine RAS- Verbindung, welche in Windows vorkonfiguriert ist. notwendig Eine SSL- Verschlüsselung ist nicht vordefiniert Kurze Textnachrichten ISDN-Modem Kostenlos, egal welche telefonische Infrastruktur. Standard- Protokoll. Nur im internen Bereich eines Unternehmens verwendbar. Nur anwendbar für Telefone, die Textnachrichten anzeigen können (z.b. DECT). Standard- Protokoll für Textnachrichten wird nicht immer vom PABX unterstützt. 1 Basiszugang SO : Standard-Euro ISDN. ( ETSI standard), in point to multipoint mode.) Standard-Norm ETSI. Public Pagers Analoges oder ISDN-Modem Ausgeweitete Abdeckung : weltweit, Keller etc. Fortbestand ungewiss. TAP, ERMES UCP Anwendungsbeispiel: Expresso von E*Message Private Pagers, Beeps Keine Netz-oder serielle Verbindung Schnellste Möglichkeit, Alarme zu versenden. Nach Installation Nachrichtenversand kostenlos Lokale Abdeckung, limitiert für Flächen, die mit privaten Antennen ausgerüstet sind. ESPA 444, DAKS, Alcatel, Alcatel OXE, NIRA, ASCOM, IXARMA, Cisco XML compliant phone, Quentris, Spectralink AlertMobile GSM-Modem oder IP- Netzverbindung Ermöglicht die Supervision von Multi- Anlagen mit 3G, WLAN oder SMS 3G, WLAN, SMS

6 Ich möchte vokale Alarme Fokus für vokale Nachrichten Prozess der Modem-Auswahl Haben Sie eine zentrale Telefonanlage, die VoIPkompatibel ist? Ja Stellen Sie sicher, dass der VoIP-Anbieter oder die Telefonanlage VoIP: 1) Kompatibel ist mit dem SIP-Protokoll (FRC 3261) 2) via IP-Netz vom PC Alert Server erreichbar ist 3) DTMF (RFC2833 oder SIP INFO) unterstützt. Das ermöglicht die Identifizierung des Operators, die Quittierung der Alarme und alle anderen Möglichkeiten des Vokalservers von Alert. 4) das Audio-Format G711 Mu LAW oder G711 A Law unterstützt Verwendung des VoIP- Drivers in Alert Nein Möchten Sie auf jeden Fall VoIP benutzen? Ja Wenden Sie sich an einen IP-Anbieter Verwendung eines ISDN- Modems Nein Haben Sie ISDN- Leitungen vom Typ SO? Ja Sie können eine ISDN- Leitung bei Ihrem Netzanbieter einrichten VoIP: Verwendung des IP- Netzwerks des Unternehmens zum Telefonieren. Anmerkung : ISDN-Leitung vom SO-Typ: ISDN-Verbindung, Standard Euro-ISDN, in point to multipoint mode), ETSI-Norm Nein Möchten Sie unbedingt eine analoge Verbindung verwenden? Ja Nein Sie können eine SO-Karte in Ihrer Telefon-Anlage hinzufügen Sie können unser vokales GSM-Modem benutzen Verwendung unseres vokalen GSM-Modems Verwendung eines analogen Modems

7 Fokus auf den Versand von Kurznachrichten 1/2 Textnachrichten können nur an Telefone einer Einrichtung gesendet werden, die Textnachrichten unterstützen. Sie werden gewöhnlich im internen Netz mit einer Sendereichweite von weniger als 3 km verwendet. Diese sind keine SMS-Nachrichten. SMS-Nachrichten sind Nachrichten, die einen nationalen oder internationalen GSM-Netzanbieter verwenden. Die Empfangstelefone der Alarmnachrichten müssen kompatibel für den Empfang von Text-Kurznachrichten und der Telefonanlage, die die Nachrichten sendet, sein. Diese Telefone können z.b. DECT-Telefone sein. Ausgehend vom Typ der verwendeten Telefonanlage wird festgelegt, wie Alert die Kurznachrichten versendet. Verwendung der Funktionalität Kurznachricht «über ISDN»: Diese ist standardmäßig in der ISDN-Norm verankert. Treiber kostenlos. Nachteil: Verwendung eines ISDN-Modems (Basiszugang SO) Am Alert-Server und einer ISDN-Leitung zwischen dem Modem und der Telefonzentrale. Die Textnachricht wird nicht direkt am Bildschirm angezeigt. Hierfür muss im Menü des Telefons geblättert werden. Verwendung des Protokolls ESPA444 zwischen Alert und der Telefonzentrale (oder der assoziierten Alarmzentrale *). Treiber kostenlos. Nachteil: Verbindung zur Telefonzentrale (oder der assoziierten Alarmzentrale *) via RS-232 und keine Anruf- oder Alarmquittierung möglich. Die Telefonzentrale (oder die assoziiertealarmzentrale *) muss am Eingang das ESPA444-Protokoll unterstützen. Verwendung eines spezifischen Treibers an der TK-Anlage: Nachteil: Treiber nicht kostenlos. Die allgemeinen Vorteile sind : kein Modem zum Versand von Textnachrichten nötig. Im allgemeinen wird eine IP-Verbindung zwischen Alert und der TK- Anlage verwendet. Direkte Anzeige der Textnachricht am Telefon, ohne vorher im Menü des Telefons blättern zu müssen. Die Liste der aktuellen Treiber sind auf der nächsten Seite aufgeführt. Sie können diese Liste ebenfalls auf unserer Internetseite finden: Treiber-Liste MMI *Alarm-Zentrale: Die Alarm-Zentrale ist ein externes Modul, welches seitens des Herstellers der Telefon-Anlage geliefert wird. M7900 für Matra, Hpath DAKS für Siemens,

8 Fokus auf den Versand von Kurznachrichten 2/2 Treiber Benötigte Hardware Verbindungstyp Zwischen Alert and der benötigten Hardware Quittierungs-Management: On server receipt On phone receipt On operateur reading action Driver Lizenz Bemerkungen Mini-message over ISDN S0 digital line S0 Manual call ack possible Kostenfrei Bei Verwendung einer digitalen Linie mit beliebigem PABX möglich. ESPA444 PABX or alarm central handling ESPA444 input RS-232 No manual call ack possible Kostenfrei Viele PABX und Übewachungszentralen unterstützen dieses Protokoll. Alcatel 4400 Notification Server (Windows NT machine) IP No manual call ack possible Kostenfrei Veraltet.: Alcatel unterstützt diesen Installations-Typ nicht mehr. Alcatel OXEPaging PABX Alcatel OXE ( 5.0) With Notification Server option 50 IP on port 2555 Manual call ack possible Aastra PABX Aastra IntelliGate Version I6.6 with license ATAS. IP Manual call ack possible Installation mit Aastra 2065 Release 7.51 EricssonCTI Ericsson CTI IP Ascom OAS Ascom OAS card IP No manual call ack possible Manual call ack possible Kostenfrei Ascom OAP IMS card handling the OAP protocol IP Manual call ack possible Kostenfrei Cisco XML Cisco Call Manager Version 4 IP No manual call ack possible DAKS TR500 Siemens DAKS-TR500 IP No manual call ack possible Kostenfrei

9 Fokus auf Alarmarversand an Überwachungszentren Driver Benötigte Hardware Kommunikations -medium Treiber Lizenz Remarks TRSII Analoges Modem Digitales Modem Analog/PSTN phone line Digital/ISDN phone line Protokoll wird normalerweise mit der «Clips» Ausrüstung des Unternehmens WIT genutzt. Bei Nutzung in Verbindung mit einem digitalen Modem: Bitte vergewissern Sie sich, dass die Überwachungszentrale Verbindungen mit einem solchen Modem unterstützt. Für die Driver-Konfigurierung benötigen Sie : 1) Die MONET-Telefonnummer der Überwachungszentrale, welche von Alert angewählt werden soll. 2) Die von der Überwachungszentrale bekanntgegebene Site ID. PC-TEXTE Analoges Modem Analog/PSTN phone line Kostenlos SIA (SIA über Analog/PSTN phone line) Spezifisches SIA- Modem (Mit Driver ausgestattet) Analog/PSTN phone line Verwendung von SIA DC-03. SIA (Contact ID über Analog/PSTN phone line) Spezifisches SIA-Modem (Mit Driver ausgestattet) Analog/PSTN phone line Verwendung von SIA DC-05. Verwendung des ADM-CID (Ademco Contact ID) Formats. SIA (SIA/Contact ID on IP) IP Schnittstelle IP SIA DC-07 (Unverschlüsselt) SIA DC-09 (Verschlüsselt) Verwendung von SIA-DCS oder ADM-CID (Ademco Contact ID) Format. Ein IP-Zugang von Alert zu der Überwachungszentrale ist unverzichtbar..

10 Häufige Fragen Das GSM-Netz ist am Ort der Installation des GSM-Modem zu schwach, was tun? Sie haben 2 Möglichkeiten: 1. Eine Kabelverlängerung der GSM-Antenne Entsprechend der Kabelabschirmung können Sie eine Verlängerung bis 30m oder mehr finden. 2. RS-232/IP - oder USB/IP-Konverter Wir haben mehrere RS-232/IP- und USB/IP Konverter getestet. Mit diesem Konverter können Sie Ihr GSM-Modem im selben IP-Netz wie Ihrem Alert-Server installieren, jedoch an einem Ort, der das GSM-Signal besser empfängt. Kann die Anwendung von Micromedia-International auf einer virtuellen Maschine betrieben werden? Ja, die Anwendungen von Micromedia International können auf virtuellen Maschinen installiert werde. Achtung: diese Architektur führt zu Einschränkungen im Bereich der Kommunikations-Hardware. In einer virtuellen Umgebung können die physischen USB- und RS232-Schnittstellen spezifischen virtuellen Maschinen zugeordnet werden. Wenn Sie dies nicht tun können, muss die Verwendung via eines IP-Netzes umgesetzt werden. Hierfür können Sie einen USB/IP- oder RS-232-Konverter benutzen. Im Fall des Versandes von vokalen Alarmen empfehlen wir die Verwendung von VoIP. Wenn die Infrastruktur nicht VoIPkompatibel ist, ist ein Modem notwendig. Ein USB/IP- oder RS-232-Konverter kann verwendet werden, um sich an das Modem via IP-Netz zu verbinden. Finden Sie weitere Antworten in unserer Rubrik FAQ auf unserer Internetseite

11 Zusammenfassend Modems Analog ISDN GSM Alarme Vokal Ja Ja Ja 3 Daten (Fax, Pager, TRSII 1 ) Ja Ja 1 Unmöglich mit unserer Software SMS Unmöglich in Frankreich 2 Unmöglich in Frankreich 2 Ja Non 4 Non 4 Non 1 Der TRSII-Treiber ermöglicht das Übergeben der Alarme an die Überwachungszentren. Es muss sicher gestellt werden, dass das Überwachungszentrum Verbindungen, die von einem ISDN-Modem kommen, von diesem akzeptiert werden. 2 Möglich im Ausland via des Servers des Telefonanbieters (TAP-oder ERMES UCP-Protokoll) 3 Möglich mit einem speziellen Modem seit Dezember 2011, Lieferung auf Anfrage 4 --Ein "Remote Service" muss in Windows festgelegt, um eine permanente IP-Zugriff auf einen SMTP-Server zu haben. In diesem Fall kann das Modem nicht für andere Funktionen verwendet werden (Versenden von Sprachanrufe, Fax,...)

12 Modems, Verbindungen und Preisklassen Modemtyp ISDN-Modem (PC-interne Karte) (bis zu 2 simultane Anrufe auf einer physischen ISDN-Leitung) ISDN-Modem (PC-interne Karte) (bis zu 4 simultane Anrufe auf zwei physischen ISDN-Leitungen) ISDN-Modem (PC-interne Karte) (bis zu 8 simultane Anrufe auf vier physischen ISDN-Leitungen) Analoges Modem (PC-externe Box) (1 Anruf auf einer physischen Leitung) Analoges Modem (PC-interne Karte) (bis zu 2 simultane Anrufe auf zwei physischen analogen Leitungen) GSM mit Vokal-Funktion (PC-externe Box) (Sprachanrufe und SMS, 1 SIM-Karte) Verbindungstyp PCI, PCI- Express PCI, PCI-Express PCI, PCI-Express Preis von ~200 bis ~800 ~1600 ~ 2100 RS-232, USB ~ 300 PCI, PCI- Express ~ 950 RS-232, USB ~ 600

13 Glossar Telekom-Begriffe B -Kanal Ein B-Kanal (englisch: bearer channel, "Trägerkanal") ist beim ISDN der Kanal zur Übertragung von Nutzdaten (zum Beispiel Sprache). Man bezeichnet einen B-Kanal daher auch als Nutzkanal. Ein B-Kanal bietet eine bittransparente und synchrone Verbindung zu einem anderen Teilnehmer. Ein B-Kanal hat eine Datenübertragungsrate von 64 kbit/s (vollduplex). In einem GSM-Netz entspricht der Traffic Channel dem B-Kanal. BRI Der Basisanschluss ist der Standard-Netzanschluss an das digitale ISDN-Telekommunikationsnetz. Übliche Abkürzungen für den Basisanschluss sind: BA, BAs und BRI (engl. basic rate interface). Er wird hauptsächlich von Privatkunden oder kleineren Betrieben genutzt. Größere Unternehmen mit hohem gleichzeitigem Telefonaufkommen nutzen stattdessen in der Regel den Primärmultiplexanschluss. Ein Basisanschluss bietet zwei Nutzkanäle (B-Kanäle, von engl. bearer) mit je 64 kbit/s und einen Signalisierungskanal (D-Kanal, von engl. data) mit 16 kbit/s. Die Nettobandbreite beträgt: 2 64 kbit/s + 16 kbit/s = 144 kbit/s. BRI-ISDN ist in Europa weit verbreitet, in Nordamerika allerdings weniger üblich. Interface T0 Schnittstelle für Basiszugang von eine m öffentlichen Netzwerk aus. ISDN Integrated Services Digital Network. diensteintegrierendes digitales Netz. «Dienstintegriert» bedeutet, dass ISDN fähig ist, mindestens 2 simultane Verbindungen aufzubauen, die über eine einzige Linie laufen eine Kombination verschiedener Services sein können (Daten, Voice, Video, Fax, ) PABX or PBX Private Automatic Branch exchange Telefonanlage, die mehrere Endgeräte wie zum Beispiel Telefon, Fax, Anrufbeantworter sowohl untereinander als auch mit einer oder mehreren Leitungen des öffentlichen Telefonnetzes verbindet. S interface Die S-Schnittstelle ist ein Vier-Draht-Bus. Über Steckverbindung kompatibel mit einer Vielzahl von ISDN Device T interface Die T- Schnittstelle ist eine serielle Schnittstelle zwischen einem Computing Device und einem Terminal Adapter (digitales Äquivalent eines Modems).

14 Weitere Informationen Durch Micromedia International getestete und validierte Modems: Liste MMI Modems Die FAQ von Micromedia International: Liste FAQ Modems Wikipedia: ISDN PBX/PABX

15 Danke Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie uns unter: Tel.: Finden Sie alle News bezüglich Micromedia International auf der Website:

SIP Konfiguration in ALERT

SIP Konfiguration in ALERT Micromedia International Technisches Dokument SIP Konfiguration in Alert Autor: Pierre Chevrier Seitenanzahl: 13 Firma: Micromedia International Datum: 16/10/2012 Update: Jens Eberle am 11.10.2012 Ref.

Mehr

Gateway - Module - Failover CAPI - Cloud - Szenarios... Willkommen bei beronet

Gateway - Module - Failover CAPI - Cloud - Szenarios... Willkommen bei beronet Willkommen bei beronet Konzept Karte oder Gateway Kanaldichte Modulares System: ein Produkt für viele Lösungen OS onboard: Keine Treiber, einfache Installation Konfigurierbar via Webbrowser Konzept Karte

Mehr

Recall. Recall wurde entwickelt für: Lösung zur Gesprächsaufzeichnung

Recall. Recall wurde entwickelt für: Lösung zur Gesprächsaufzeichnung Lösung zur Gesprächsaufzeichnung wurde entwickelt für: Call Center / Service Center Versicherungen / Finanzwesen Mit permanenter Aufzeichnung oder nach Bedarf Das Ziel unserer Lösung ist Gespräche kontinuierlich

Mehr

Voice over IP (VoIP) PING e.v. Weiterbildung Blitzvortrag. Dennis Heitmann 07.08.2010

Voice over IP (VoIP) PING e.v. Weiterbildung Blitzvortrag. Dennis Heitmann 07.08.2010 Voice over IP (VoIP) PING e.v. Weiterbildung Blitzvortrag Dennis Heitmann 07.08.2010 Was ist das? VoIP = Voice over IP (Sprache über Internet Protokoll) Sprachdaten werden digital über das Internet übertragen

Mehr

Asterisk Open Source PBX

Asterisk Open Source PBX Asterisk Open Source PBX * derlinuxer 05.06.2011 Was wird es geben?? Asterisk: Hääää Obelix Gallien Was kann man damit anstellen Verbindungen in die böse Außenwelt Anbindung von Endgeräten Kommerzielle

Mehr

AOC-D

"Advice Of Charge During the Call" (Gebührenübermittlung während des Gespräches).

<DT><B>AOC-D</B><DD><P>Advice Of Charge During the Call (Gebührenübermittlung während des Gespräches).</P> ISDN4LINUX - FAQ (deutsche Version): glossary: ISDN-spezifische Begriffe,

Mehr

Asterisk. OpenSource Telephony. Voice over IP

Asterisk. OpenSource Telephony. Voice over IP Asterisk OpenSource Telephony Voice over IP LinuxTag 2004 24. Juni 2004 Klaus Peter Junghanns Junghanns.NET GmbH http://www.junghanns.net/ Überblick über den Vortrag OpenSource Telephony, warum und wie?

Mehr

Thermoguard. Thermoguard GSM-Modem Version 2.90

Thermoguard. Thermoguard GSM-Modem Version 2.90 Thermoguard Thermoguard GSM-Modem Version 2.90 Inhalt - Einleitung / Voraussetzungen... 3 - Verbindung des Modems mit dem Thermoguard-PC... 5 - Konfiguration und Test in der Thermoguard-Software... 8 -

Mehr

Voice over IP (VoIP) PING e.v. Weiterbildung Dennis Heitmann 13.08.2009

Voice over IP (VoIP) PING e.v. Weiterbildung Dennis Heitmann 13.08.2009 Voice over IP (VoIP) PING e.v. Weiterbildung Dennis Heitmann 13.08.2009 Gliederung Was ist VoIP? Unterschiede zum herkömmlichen Telefonnetz Vorteile und Nachteile Was gibt es denn da so? Kosten VoIP-Praxisvorführung

Mehr

FRITZ!Box Fon WLAN 7270

FRITZ!Box Fon WLAN 7270 FRITZ!Box Fon WLAN 7270 Page : 1 Installation der Fritz!Box für ISDN-Telefone Anschluss eines ISDN-Telefons am S0 - Port Anschluss mehrerer ISDN-Telefone am S0 - Port Aufgrund des *SBus Adapters akzeptiert

Mehr

Was ist VoIP? 05.03.2013. Columba Informatik AG Thurgauerstrasse 33 9400 Rorschach +41 71 288 69 65 www.columba.ch

Was ist VoIP? 05.03.2013. Columba Informatik AG Thurgauerstrasse 33 9400 Rorschach +41 71 288 69 65 www.columba.ch Columba Informatik AG Thurgauerstrasse 33 9400 Rorschach +41 71 288 69 65 www.columba.ch Was ist VoIP? VoIP(Voice overip): Sprache über Internetprotokoll VoIP Übertragung von Telefonanrufen über ein IP-Datennetzwerk

Mehr

VoIP/ENUM in 24 hours

VoIP/ENUM in 24 hours VoIP/ENUM in 24 hours Ulrich Keil AmEuro Ventures GmbH 28.09.2004 ENUM/VoIP in 24 hours p.1 AmEuro Ventures GmbH Gegründet 1998 Denic-Mitglied seit Anfang 2002 Dienstleistungen: Webhosting Domainregistrierungen

Mehr

KMU Lösungen mit SmartNode und Peoplefone Qualität, Zuverlässlichkeit und Sicherheit

KMU Lösungen mit SmartNode und Peoplefone Qualität, Zuverlässlichkeit und Sicherheit KMU Lösungen mit SmartNode und Peoplefone Qualität, Zuverlässlichkeit und Sicherheit Übersicht Patton und SmartNode Neuheit SNBX Hybrid Appliance Lösungen für IP TK-Anlagen Lösungen für konventionelle

Mehr

Was ist VoIP. Ist-Zustand

Was ist VoIP. Ist-Zustand Was ist VoIP Unter Internet-Telefonie bzw. IP-Telefonie (Internet Protokoll-Telefonie; auch Voice over IP (VoIP)) versteht man das Telefonieren über e, die nach Internet-Standards aufgebaut sind. Dabei

Mehr

Wussten Sie schon... ...dass sich innovaphone hervorragend zur sanften Migration eignet?

Wussten Sie schon... ...dass sich innovaphone hervorragend zur sanften Migration eignet? ...dass sich innovaphone hervorragend zur sanften Migration eignet? Nicht immer soll gleich im ersten Schritt die komplette Telefonanlage ersetzt werden. Aus ökonomischen Gesichtspunkten heraus kann es

Mehr

telpho10 Hylafax Server

telpho10 Hylafax Server telpho10 Hylafax Server Version 2.6.1 Stand 02.07.2012 VORWORT... 2 NACHTRÄGLICHE INSTALLATION HYLAFAX SERVER... 3 HYLAFAX ENDGERÄT ANLEGEN... 5 HYLAFAX ENDGERÄT BEARBEITEN... 6 ALLGEMEIN... 6 HYLAFAX

Mehr

Geschichte und Anwendungsgebiete

Geschichte und Anwendungsgebiete VoIP Geschichte und Anwendungsgebiete Sehr geehrter Herr Schmid, liebe Mitschüler, wir möchte euch heute die Geschichte und die Anwendungsgebiete von Voice over IP etwas näher bringen. 1 Inhaltsangabe

Mehr

Mehr Leistung. Mehr Flexibilität. Mehr Mobilität. CentrexX35

Mehr Leistung. Mehr Flexibilität. Mehr Mobilität. CentrexX35 Günstige Flatrates: Festnetz D, Mobilfunk D, international Mehr Leistung. Mehr Flexibilität. Mehr Mobilität. Eine der modernsten zentralen TK-Anlagen (IP-Centrex) der Welt. Größte Auswahl an zertifizierten

Mehr

Häufig gestellte Fragen zum Tarif VR-Web komplett

Häufig gestellte Fragen zum Tarif VR-Web komplett Häufig gestellte Fragen zum Tarif VR-Web komplett Inhaltsverzeichnis 1 Installationshilfen... 1 2 Allgemeine Informationen und Voraussetzungen... 2 2.1 Was ist Internet-Telefonie (VoIP)?... 2 2.2 Welchen

Mehr

VoIP. Gliederung. 1. Einführung. 3.2Anforderungen 3.3Stand Dinge. 3.3Wie geht es Dinge weiter?

VoIP. Gliederung. 1. Einführung. 3.2Anforderungen 3.3Stand Dinge. 3.3Wie geht es Dinge weiter? Sicherheit Ruhr-Universität Voice over IP Thomas WS Seminar (VoIP 2004/2005 VoIP) Eisenbarth ITS Bochum 1. Einführung 1.1 1.2 1.3 Was Bisherige Die Zukunft ist VoIP? Telefonie Gliederung 10.02.2005 - Folie

Mehr

Asterisk. IAX2 mit NAT. Integration existierender Infrastruktur. 16. März 2004. Klaus Peter Junghanns. 2004 Junghanns.NET GmbH

Asterisk. IAX2 mit NAT. Integration existierender Infrastruktur. 16. März 2004. Klaus Peter Junghanns. 2004 Junghanns.NET GmbH Asterisk IAX2 mit NAT Integration existierender Infrastruktur 16. März 2004 Klaus Peter Junghanns Junghanns.NET GmbH http://www.junghanns.net/ Überblick über den Vortrag Allgemeines zu Asterisk Inter Asterisk

Mehr

typographische Bezeichnung für ein sternförmiges Zeichen, ähnlich * z.b. Sternzeichen auf der Telefontastatur

typographische Bezeichnung für ein sternförmiges Zeichen, ähnlich * z.b. Sternzeichen auf der Telefontastatur I I.1 1 Fallstudie: typographische Bezeichnung für ein sternförmiges Zeichen, ähnlich * z.b. Sternzeichen auf der Telefontastatur Open-Source-Software für VoIP gesponsort von der Fa. Digium PBX-Software

Mehr

IT Systeme / Serverra umausstattung Hermstedt ISDN PC- Card Marco 128 kbit/s

IT Systeme / Serverra umausstattung Hermstedt ISDN PC- Card Marco 128 kbit/s IT Systeme / Serverra umausstattung Hermstedt ISDN PC- Card Marco 128 kbit/s Seite 1 / 6 Hermstedt ISDN PC-Card Marco 128 kbit/s nicht-neu Mit den ISDN-PC-Cards Marco und Marco SL setzt Hermstedt auch

Mehr

Corinex Communication

Corinex Communication PL Corinex Communication CHeimvernetzung und Zugang ins Internet Neue Breitband-Anwendungen Internet Zugangs-Verteilung VoIP Telefon Technik Heim-Video und -Audio Verteilung Sicherheitstechnik Video und

Mehr

INCAS GmbH Europark Fichtenhain A 15 D-47807 Krefeld Germany. fon +49 (0) 2151 620-0 fax +49 (0) 2151 620-1620

INCAS GmbH Europark Fichtenhain A 15 D-47807 Krefeld Germany. fon +49 (0) 2151 620-0 fax +49 (0) 2151 620-1620 INCAS GmbH Europark Fichtenhain A 15 D-47807 Krefeld Germany fon +49 (0) 2151 620-0 fax +49 (0) 2151 620-1620 E-Mail: info@incas-voice.de http://www.incas.de 1 INCAS Voice Connect Mit maßgeschneiderten

Mehr

Asperi GmbH Rostocker Str.9 D-18059 Pölchow. Tel. / Fax : +49 (0) 700 2772 7700 e-mail : info@asperi.de : www.asperi.de

Asperi GmbH Rostocker Str.9 D-18059 Pölchow. Tel. / Fax : +49 (0) 700 2772 7700 e-mail : info@asperi.de : www.asperi.de Der Ereignishorizont Auswirkungen von Ereignissen auf... Online Relations Media Relations Lobbying Interne Kommunikation Publikationen Events Ereignis- Kommunikation Operative Prozesse Investor Relations

Mehr

Mehr Leistung Mehr Flexibilität Mehr Mobilität. SIP CentrexX: Business Telefonie. aus der Cloud. Professionelle SIP Kommunikation

Mehr Leistung Mehr Flexibilität Mehr Mobilität. SIP CentrexX: Business Telefonie. aus der Cloud. Professionelle SIP Kommunikation Mehr Leistung Mehr Flexibilität Mehr Mobilität SIP CentrexX: Business Telefonie aus der Cloud Professionelle SIP Kommunikation SIP Tk-Anlage CentrexX Die leistungsstarke Telefonanlage (IP Centrex) aus

Mehr

Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000

Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000 AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000 Um den in Windows

Mehr

Installationshinweise für CTI-Applikationen an Telefonen Integral T3 IP

Installationshinweise für CTI-Applikationen an Telefonen Integral T3 IP Installationshinweise für CTI-Applikationen an Telefonen Integral T3 IP Bevor Sie eine CTI-Applikation mit Ihrem neuen T3-IPApparat benutzen können, ist es notwendig, sowohl Ihr Telefon als auch Ihren

Mehr

ISDN-Anbindung von David per bintec Router

ISDN-Anbindung von David per bintec Router ISDN-Anbindung von David per bintec Router Hinweis Wir behalten uns Änderungen an der Software gegenüber der Beschreibung in dieser Dokumentation vor. Wir können nicht garantieren, dass alle implementierten

Mehr

innovaphone AG PURE IP TELEPHONY Philipp Truckenmüller Channel Manager Switzerland

innovaphone AG PURE IP TELEPHONY Philipp Truckenmüller Channel Manager Switzerland innovaphone AG PURE IP TELEPHONY Philipp Truckenmüller Channel Manager Switzerland Agenda Das Unternehmen und Positionierung Ohne Produkte keine Lösung Lösungsszenarien mit innovaphone Hosting mit der

Mehr

berofix Integration in 3CX

berofix Integration in 3CX 1 Agenda Was ist berofix? Aufbau einer berofix Grundeinstellungen berofix Anbindung berofix an 3CX Grundeinstellungen berofix an 3CX via SIP bekanntmachen Outgoing Rule erstellen Anbindung 3CX an berofix

Mehr

Interoperabilität LANCOM VoIP Call Manager. LCOS Software Release 7.60.0160-REL. für LANCOM Router im Bereich Voice over IP

Interoperabilität LANCOM VoIP Call Manager. LCOS Software Release 7.60.0160-REL. für LANCOM Router im Bereich Voice over IP Interoperabilität LANCOM VoIP Call Manager LCOS Software Release 7.60.0160-REL für LANCOM Router im Bereich Voice over IP Copyright (c) 2002-2009 LANCOM Systems GmbH, Würselen (Germany) Die LANCOM Systems

Mehr

Octopus Desk UC. Überblick Neuerungen. Jetzt von Octopus Desk 240/250 hochrüsten und von vielen Neuerungen profitieren!

Octopus Desk UC. Überblick Neuerungen. Jetzt von Octopus Desk 240/250 hochrüsten und von vielen Neuerungen profitieren! Überblick Neuerungen Jetzt von Octopus Desk 240/250 hochrüsten und von vielen Neuerungen profitieren! Neuerungen in Office 2010 & 2013 Neue Benutzeroberfläche Web-Client native Integration in die Benutzeroberfläche

Mehr

Fernwartung von Maschinen, Anlagen und Gebäuden

Fernwartung von Maschinen, Anlagen und Gebäuden Fernwartung von Maschinen, Anlagen und Gebäuden Entscheidungsgrundlage für Systemintegratoren und Endkunden Für die Realisierung von Fernwartungen sind verschiedene Ansätze möglich. Dieses Dokument soll

Mehr

VoIP Gateways. 1983 2013 30 Jahre TELES

VoIP Gateways. 1983 2013 30 Jahre TELES VoIP Gateways 1983 2013 30 Jahre TELES Mit VoIP Gateways von TELES finden Sie immer Anschluss. VoIP Gateways Weltweit stellen Netzbetreiber derzeit auf leistungsfähige, internetbasierte Telefonie (VoIP-Telefonie)

Mehr

innovaphone AG PURE IP TELEPHONY Benjamin Starmann Sales Manager

innovaphone AG PURE IP TELEPHONY Benjamin Starmann Sales Manager innovaphone AG PURE IP TELEPHONY Benjamin Starmann Sales Manager Das Unternehmen Das Unternehmen Positionierung am Markt Ohne Produkte keine Lösung Lösungsszenarien mit innovaphone Empfohlene Partnerprodukte

Mehr

Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option)

Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option) Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option) ab Firmware-Version 4.24.10.1 Allgemeines Das FAT2002 stellt eine Übermittlung von Meldungen per SMS bereit. Die Meldungen aus der BMZ werden im FAT gemäß

Mehr

Installationsanleitung GSM Modem

Installationsanleitung GSM Modem Installationsanleitung GSM Modem Diese Installationsanleitung beschreibt die Installation und Konfiguration eines GSM Models, das als Kommunikationsmedium für ein SolarEdge Gerät (Wechselrichter oder Safety

Mehr

TK Vernetzung Anlage

TK Vernetzung Anlage TK Vernetzung Anlage VisAut-Solutions Visualisierung 4 Automatisierung Solutions Version V 02/2013 BHKW Trafostation TK Vernetzung (Übersicht) Fernwartung SPS (Telefon) DSL GSM SIMATIC Teleservice SPS

Mehr

HOSTED PBX DIE INTELLIGENTERE ART ZU TELEFONIEREN.

HOSTED PBX DIE INTELLIGENTERE ART ZU TELEFONIEREN. HOSTED PBX DIE INTELLIGENTERE ART ZU TELEFONIEREN. TELEFONIEREN WAR GESTERN. HEUTE IST: HOSTED PBX. KONZENTRIEREN SIE SICH AUF IHR UNTERNEHMEN. WIR KÜMMERN UNS UM IHRE TELEFONANLAGE. Was würden Sie zu

Mehr

Auerswald - Preisliste Nr. 31 / 15.6.2014 Seite 1 Alle Preise in SFR

Auerswald - Preisliste Nr. 31 / 15.6.2014 Seite 1 Alle Preise in SFR Auerswald - liste Nr. 31 / 15.6.2014 Seite 1 Alle e in SFR Telefonanlagen-Serie COMpact 3000 16886 COMpact 3000 analog 1 anal. Amt, 4 a/b 284.00 262.96 2 a/b od. 1 int. S0, VoIP 2 Kanäle 16887 COMpact

Mehr

Herzlich willkommen. Business Connectivity IP Telephony. part of your business. Kosten- und Organisationsvorteile durch IP-Telefonie.

Herzlich willkommen. Business Connectivity IP Telephony. part of your business. Kosten- und Organisationsvorteile durch IP-Telefonie. Business Connectivity IP Telephony part of your business Herzlich willkommen Kosten- und Organisationsvorteile durch IP-Telefonie ACP Gruppe 2007 ACP Gruppe Seite 1 Spektrum IP Telephony Trunking & Networking

Mehr

e-fon AG KMU VoIP Carrier Stefan Meier (Geschäftsführer und Co-Gründer) Mehr Infos unter: www.e-fon.ch

e-fon AG KMU VoIP Carrier Stefan Meier (Geschäftsführer und Co-Gründer) Mehr Infos unter: www.e-fon.ch e-fon AG KMU VoIP Carrier Stefan Meier (Geschäftsführer und Co-Gründer) Inhaltsübersicht Wer ist e-fon Virtuelle Telefonzentrale Prinzipschema Endgeräte Features Kundenbeispiel: Bluespirit Ausgangslage

Mehr

Mehr Leistung Mehr Flexibilität Mehr Mobilität. SIP CentrexX: Business Telefonie. aus der Cloud. Professionelle SIP Kommunikation

Mehr Leistung Mehr Flexibilität Mehr Mobilität. SIP CentrexX: Business Telefonie. aus der Cloud. Professionelle SIP Kommunikation Mehr Leistung Mehr Flexibilität Mehr Mobilität SIP CentrexX: Business Telefonie aus der Cloud Professionelle SIP Kommunikation SIP Tk-Anlage CentrexX Die leistungsstarke Telefonanlage (IP Centrex) aus

Mehr

Konfigurationsanleitung Fax over IP (T.38) und CAPI Fax Server (T.30) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 -

Konfigurationsanleitung Fax over IP (T.38) und CAPI Fax Server (T.30) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 - Konfigurationsanleitung Fax over IP (T.38) und CAPI Fax Server (T.30) Graphical User Interface (GUI) Copyright Stefan Dahler 22. Oktober 2013 Version 1.0 www.neo-one.de Seite - 1 - 1. Fax over IP (T.38)

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

PROsave CTI Client Installation

PROsave CTI Client Installation PROsave CTI Client Installation Inhalt Download Installation TAPI-Gerät "SIP-SoftPhone" konfigurieren Alternatives Beispiel: TAPI-Gerät "snom Line1" konfigurieren Für die Einbindung anderer Telefone oder

Mehr

MobiCall. Bekanntes, Neues und Spezielles. NewVoice International

MobiCall. Bekanntes, Neues und Spezielles. NewVoice International Bekanntes, Neues und Spezielles leistungsfähig & intuitiv Alarmzentrale Voll integriertes Kontaktmanagement Visualisierte interaktives Managementplattform für das Verwalten von: 1024 WAGO IP-Kontaktkontroller

Mehr

Saphir III F ML 2 (PCIe)

Saphir III F ML 2 (PCIe) Saphir III F ML 2 (PCIe) 2fach S0 ISDN-Adapter für PCI-Express-Bussysteme 1. Einleitung Mit der Saphir III F ML 2 besitzen Sie ein äußerst kompaktes System, Ihren PC leistungsfähig an das ISDN anzuschließen.

Mehr

Basistarife TK-Anlage* monatlich einmalig monatlich einmalig Je Nebenstelle (Telefon oder Faxgerät) Je virtueller Faxnebenstelle (d.h.

Basistarife TK-Anlage* monatlich einmalig monatlich einmalig Je Nebenstelle (Telefon oder Faxgerät) Je virtueller Faxnebenstelle (d.h. Tarifübersicht Nvoice Basisprodukt nxpress* Leasingvariante Basistarife TK-Anlage* monatlich einmalig monatlich einmalig Je Nebenstelle (Telefon oder Faxgerät) Je virtueller Faxnebenstelle (d.h. Fax to

Mehr

Hard- und Software Aastra 415/430/470, IntelliGate 150/300/2025/2045/2065

Hard- und Software Aastra 415/430/470, IntelliGate 150/300/2025/2045/2065 Hard- und Software Aastra 415/430/470, IntelliGate 150/300/2025/2045/2065 Treiber und Applikationen Autor Open Interface Plattform und OIP Applikationen Michael Egl, Ascotel System Engineer 1.1 Kommunikation

Mehr

Verschlüsselung von VoIP Telefonie

Verschlüsselung von VoIP Telefonie Verschlüsselung von VoIP Telefonie Agenda» VoIP-Grundlagen» Gefahren bei VoIP» Sicherheitskonzepte 2 VoIP-Grundlagen Im Unterschied zur klassischen Telefonie werden bei VoIP keine dedizierten Leitungen

Mehr

Kerio Operator VoIP-Telefonie einfach gemacht. Release: Januar, 2011

Kerio Operator VoIP-Telefonie einfach gemacht. Release: Januar, 2011 Kerio Operator VoIP-Telefonie einfach gemacht. Release: Januar, 2011 Kerio Operator VoIP-Telefonie einfach gemacht. IP-PBX / Telefonanlage basierend auf Asterisk Software, virtuelle Appliance und Kerio

Mehr

WS10: Agfeo GmbH & Co KG

WS10: Agfeo GmbH & Co KG WS10: Agfeo GmbH & Co KG All IP Umstellung 2018 Partnerschaft, die Freude macht AGFEO Der All-IP Anschluss AGFEO Kurzvorstellung ISDN Abschaltung und Umrüstung auf All IP Neue Hybrid Anlagen für den All

Mehr

The Communication Engine. Warum Swyx? Die TOP 10-Entscheidungskriterien für die Auswahl der richtigen TK-Lösung. Swyx Solutions AG

The Communication Engine. Warum Swyx? Die TOP 10-Entscheidungskriterien für die Auswahl der richtigen TK-Lösung. Swyx Solutions AG The Communication Engine Warum Swyx? Die TOP 10-Entscheidungskriterien für die Auswahl der richtigen TK-Lösung Swyx Solutions AG TOP10-Entscheidungskriterien für Swyx! 1 Komplettlösung Swyx passt sich

Mehr

DFÜ-Anbindungen an das Netz der LAVEGO AG

DFÜ-Anbindungen an das Netz der LAVEGO AG DFÜ-Anbindungen an das Netz der Allgemeine Informationen Die Gesamtkosten für bargeldloses Bezahlen setzen sich immer aus 5 verschiedenen Komponenten zusammen: Kosten für das PoS-Terminal (Hardware) Netzbetrieb

Mehr

Hosted PBX. Die intelligentere Art zu telefonieren.

Hosted PBX. Die intelligentere Art zu telefonieren. Hosted PBX Die intelligentere Art zu telefonieren. 06 02 Hosted pbx Telefonieren war gestern. Heute ist: Hosted PBX. Konzentrieren Sie sich auf Ihr Unternehmen. Wir kümmern uns um Ihre Telefonanlage. Was

Mehr

Aktuelle Möglichkeiten Informationen auszutauschen

Aktuelle Möglichkeiten Informationen auszutauschen Moderne Kommunikation Aktuelle Möglichkeiten Informationen auszutauschen Informationsmöglichkeiten Telefon analog/isdn Fax Telex, Teletext, Telebrief Videotext Telegramm SMS/MMS Internet (Email) Universal

Mehr

Asterisk. The Open Source PBX

Asterisk. The Open Source PBX Asterisk. The Open Source PBX In association with: www.bb-k.ch www.asterisk.org Was ist Asterisk? Bei Asterisk handelt es sich nicht um eine reine VoIP-Lösung, sondern um eine echte Software-PBX, die jeden

Mehr

Mehr als Voice over IP Integrierte Sprach- und SIP. =====!" ==Systems= Wolfgang Mandok T-Systems Nova, Technologiezentrum

Mehr als Voice over IP Integrierte Sprach- und SIP. =====! ==Systems= Wolfgang Mandok T-Systems Nova, Technologiezentrum Mehr als Voice over IP Integrierte Sprach- und IP-Kommunikationslösungen basierend auf SIP Wolfgang Mandok T-Systems Nova, Technologiezentrum Mehr als Voice over IP Übersicht 1. Einleitung 2. SIP Architektur

Mehr

ALL-IP Szenarien mit Ferrari electronic AG

ALL-IP Szenarien mit Ferrari electronic AG ALL-IP Szenarien mit Ferrari electronic AG Gehen Sie den sicheren Weg bei der Migration auf All-IP mit dem OfficeMaster Gateway Portfolio. White Paper 16/7/2015 Ferrari electronic 2 Die Situation Die Deutsche

Mehr

IT-Symposium 2006. VoIP mit ISDN-Anlagen, ISDNund analogen End-Geräten

IT-Symposium 2006. VoIP mit ISDN-Anlagen, ISDNund analogen End-Geräten IT-Symposium 2006 Session 1C03 VoIP mit kommerziellen ISDN- Anlagen und ISDN-und en End-Geräten am Beispiel ICT 88, Eurit 30/40, Euroset 850 VoIP mit ISDN-Anlagen, ISDNund en End-Geräten Es wird die Migration

Mehr

SaphirBASIC/2 ISDN-Adapter (PCIe) Rev.F

SaphirBASIC/2 ISDN-Adapter (PCIe) Rev.F SaphirBASIC/2 ISDN-Adapter (PCIe) Rev.F 2-fach S 0 ISDN-Adapter für PCI-Express-Bussysteme 1. Einleitung Leistungsstarke und zuverlässige ISDN-Adapter bilden einen wichtigen Part bei der Realisierung komplexer

Mehr

DC-1394 PCIe. IEEE 1394 FireWire TM PCIe Card. Windows 2000 / 2003 / 2008 Windows XP / Vista / 7

DC-1394 PCIe. IEEE 1394 FireWire TM PCIe Card. Windows 2000 / 2003 / 2008 Windows XP / Vista / 7 DC-1394 PCIe IEEE 1394 FireWire TM PCIe Card Wichtige Information zur Datensicherheit Vor der Installation und bei Änderungen der Konfiguration des DC-1394 PCIe sollte unbedingt eine Datensicherung durchgeführt

Mehr

IT Systeme / Netzwerke (SAN, LAN, VoIP, Video) DrayTek Vigor 2600 Vi

IT Systeme / Netzwerke (SAN, LAN, VoIP, Video) DrayTek Vigor 2600 Vi IT Systeme / Netzwerke (SAN, LAN, VoIP, Video) DrayTek Vigor 2600 Vi Seite 1 / 5 DrayTek Vigor 2600 Vi Nicht-Neu Auf das Gerät wurde die aktuelle Firmware Version 2.5.7 gespielt (siehe Bildschirmfoto)

Mehr

51. DFN-Betriebstagung 6.-7.10.2009. Renate Schroeder, DFN-Verein

51. DFN-Betriebstagung 6.-7.10.2009. Renate Schroeder, DFN-Verein VoIP-Angebot des DFN-Vereins 51. DFN-Betriebstagung 6.-7.10.2009 Renate Schroeder, DFN-Verein DFNFernsprechen DFNFernsprechen zwei Anschlussoptionen ISDN/ analog Breakin VoIP Connect Breakout Öffentliche

Mehr

Jahreshauptversammlung 2014 Trägerverein. 8. Vortrag von Jürgen Kraft

Jahreshauptversammlung 2014 Trägerverein. 8. Vortrag von Jürgen Kraft Jahreshauptversammlung 2014 Trägerverein 8. Vortrag von Jürgen Kraft Analog/ISDN-Festnetzanschluss ein Auslaufmodell? Aufzeigen von Alternativen um kostengünstig per Festnetznummer immer und überall erreichbar

Mehr

Einfach. Sicher. Günstig.

Einfach. Sicher. Günstig. Super günstig: Flatrate fürs deutsche Festnetz* Mehr Leistung Mehr Flexibilität Mehr Mobilität Eine der modernsten zentralen TK-Anlagen (IP-Centrex) der Welt. Mehr sparen bis60% Einfach. Sicher. Günstig.

Mehr

Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium:

Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium: Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium: Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: * Alcatel Ethernet Modem * Splitter für die Trennung * Netzwerkkabel

Mehr

Pressemeldung. Premiere auf der Call Center World 2011: Voxtron stellt neues. Voxtron Communication Center vor

Pressemeldung. Premiere auf der Call Center World 2011: Voxtron stellt neues. Voxtron Communication Center vor Premiere auf der Call Center World 2011: Voxtron stellt neues Voxtron Communication Center vor Unternehmensweite Multimedia Customer Interaction Center Lösung von Voxtron Zielgruppe: Große und mittlere

Mehr

WebRTU. Schritt-für-Schritt. Anleitungen

WebRTU. Schritt-für-Schritt. Anleitungen Schritt-für-Schritt WebRTU Anleitungen 1. Lokale Ein- und Ausgänge einlesen 2. Daten externer Geräte einlesen 3. Daten an externe Geräte senden 4. Modem einstellen 5. SMS-Alarmierung bei Grenzwertüberschreitung

Mehr

FEATURES TERAVoice ist eine leistungsfähige und skalierbare Telefonie-Server Plattform. Das System lässt sich durch Hinzufügen zusätzlicher Lizenzen für Rufprozessoren und Leitungen auf einfache Weise

Mehr

4 Port USB 3.0 SuperSpeed PCI Express Schnittstellenkarte mit 2 5Gb/s Kanälen und UASP

4 Port USB 3.0 SuperSpeed PCI Express Schnittstellenkarte mit 2 5Gb/s Kanälen und UASP 4 Port USB 3.0 SuperSpeed PCI Express Schnittstellenkarte mit 2 5Gb/s Kanälen und UASP StarTech ID: PEXUSB3S42V Mit der 4-Port-PCI Express-USB 3.0-Karte PEXUSB3S42V können Sie einem PCIe x4-fähigen PC

Mehr

Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch

Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch 1 Sicherheitshinweise für Creatix 802.11g Adapter Dieses Gerät wurde nach den Richtlinien des Standards EN60950 entwickelt und getestet Auszüge aus dem Standard

Mehr

Telekom Umstellung auf IP Anschluss Darauf müssen sie bei der Umstellung achten!

Telekom Umstellung auf IP Anschluss Darauf müssen sie bei der Umstellung achten! werden Die Telekom stellt bis 2016 alle Privatanschlüsse auf die neue IP- Technik um. Die herkömmlichen Analog und ISDN- Anschlüsse wird es also in Zukunft nicht mehr geben. In diesem Wegweiser zeigen

Mehr

Konfigurationsanleitung Astimax (SIP) an RT1202 (ISDN) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 -

Konfigurationsanleitung Astimax (SIP) an RT1202 (ISDN) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 - Konfigurationsanleitung Astimax (SIP) an RT1202 (ISDN) Graphical User Interface (GUI) Copyright Stefan Dahler 22. Oktober 2013 Version 1.0 www.neo-one.de Seite - 1 - 6. Astimax (SIP) an RT1202 (ISDN) 6.1

Mehr

AS550 und AS551 mit Mobility Extender Software

AS550 und AS551 mit Mobility Extender Software AS550 und AS551 mit Mobility Extender Software Möchten Sie Ihr GSM Mobiltelefon wie eine schnurlose Nebenstelle der Telefonanlage nutzen? Haben Sie schon einmal über eine DECT Anlage nachgedacht? Die Anschaffung

Mehr

M a i l C r e d i t. \\Burt\user\Soutschek\FP\Technik\Frankiermaschinen\00_PC Software\MailCredit\Anleitung MailCredit Installation.

M a i l C r e d i t. \\Burt\user\Soutschek\FP\Technik\Frankiermaschinen\00_PC Software\MailCredit\Anleitung MailCredit Installation. M a i l C r e d i t MailCredit ist eine Software, die auf einem PC installiert wird. Diese Software ermöglicht es, dass eine Frankiermaschine über das Internet Portoladungen bzw. Kommunikation mit dem

Mehr

Installationsanleitung Linksys SPA3102 (Voice Gateway mit Router)

Installationsanleitung Linksys SPA3102 (Voice Gateway mit Router) Installationsanleitung Linksys SPA3102 (Voice Gateway mit Router) 1. Einführung Diese Installationsanleitung beschreibt die Anmeldung und Benutzung von sipcall.ch mit dem Linksys SPA3102 (Voice Gateway

Mehr

telpho10 Update 2.6 WICHTIG telpho GmbH Gartenstr. 13 86551 Aichach Datum: 10.05.2012

telpho10 Update 2.6 WICHTIG telpho GmbH Gartenstr. 13 86551 Aichach Datum: 10.05.2012 telpho10 Update 2.6 Datum: 10.05.2012 NEUERUNGEN... 2 WEB SERVER: SICHERHEIT... 2 NEUER VOIP PROVIDER SIPGATE TEAM... 3 AUTO-PROVISIONING: SNOM 720 UND 760... 6 AUTO-PROVISIONING: GIGASET DE310 PRO, DE410

Mehr

Handbuch FRITZ!Box 7360

Handbuch FRITZ!Box 7360 Handbuch FRITZ!Box 7360 ab Firmware FRITZ!OS 06.30 1. Lieferumfang... 2 2. FRITZ!Box Fon WLAN 7360 Eigenschaften & Funktionen... 3 DSL/WLAN/Netzwerk... 3 Telefon/DECT... 3 Mediaserver/NAS... 3 USB-Geräte

Mehr

Preisliste Juli 2013 Preise inkl. gesetzl. MwSt.

Preisliste Juli 2013 Preise inkl. gesetzl. MwSt. Unified Communications / Computer Telephony ProCall 4+ Enterprise Unified Communications-Suite mit CTI, Präsenz-Management, Instant Messaging, Federation und Mobility zur Integration mit bestehenden Applikationen

Mehr

Architekturvergleich einiger UC Lösungen

Architekturvergleich einiger UC Lösungen Architekturvergleich einiger UC Lösungen Eine klassische TK Lösung im Vergleich zu Microsoft und einer offene Lösung Dr.-Ing. Thomas Kupec TeamFON GmbH Stahlgruberring 11 81829 München Tel.: 089-427005.60

Mehr

NGN Eine Übersicht. VDE/ITG FG 5.2.3 Harald Orlamünder

NGN Eine Übersicht. VDE/ITG FG 5.2.3 Harald Orlamünder NGN Eine Übersicht VDE/ITG FG 5.2.3 Harald Orlamünder Inhalt > Definition von NGN, Abgrenzung > Architektur von NGNs > Einführung von NGNs > Was bleibt noch zu tun? NGN eine Übersicht 2 Definition [Y.2001]

Mehr

Installationshandbuch für Faxhardware

Installationshandbuch für Faxhardware GFI FAXmaker 14 für Exchange/SMTP/Lotus Installationshandbuch für Faxhardware Von GFI Software Ltd http://www.gfi.com E-Mail: info@gfi.com Die Informationen in diesem Dokument können ohne vorherige Ankündigung

Mehr

M2M Industrie Router mit freier Modemwahl

M2M Industrie Router mit freier Modemwahl M2M Industrie Router mit freier Modemwahl Firewall VPN Alarm SMS / E-Mail Linux Webserver Weltweiter Zugriff auf Maschinen und Anlagen Mit dem M2M Industrie Router ist eine einfache, sichere und globale

Mehr

Diensteparameter FL1

Diensteparameter FL1 Diensteparameter FL1 Dieses Dokument soll helfen, Handys manuell für die von mobilkom liechtenstein im FL1 Netz angebotenen Dienste manuell zu konfigurieren. Die angegebenen Einstellungen stellen eine

Mehr

Dokumentation Konfiguration einer BeroNet-Box

Dokumentation Konfiguration einer BeroNet-Box Dokumentation Konfiguration einer BeroNet-Box 1.0 IP Konfiguration Unter ftp://beronet:berofix!42@213.217.77.2/tools/bfdetect_win_x86 gibt es das Netzwerkkonfigurationsol bfdetect.exe. Diese.exe muss einfach

Mehr

bintec R4100 IP-Access VPN S2m VoIP ISDN

bintec R4100 IP-Access VPN S2m VoIP ISDN bintec R4100 S2m IP-Access VPN ISDN VoIP 1 Highlights Allgemein IP ISDN 4 Port Switch + separater Ethernetport splitted Switch Ports IPSec HW Encryption 10 IPSec Tunnel ab Werk 110 Tunnel max. XAdmin -

Mehr

IMMS-CELL-GSM. Mobilfunk Communication Kit IMMS-CELL- [GSM oder GSM-E] Installationsanweisungen

IMMS-CELL-GSM. Mobilfunk Communication Kit IMMS-CELL- [GSM oder GSM-E] Installationsanweisungen IMMS-CELL-GSM Mobilfunk Communication Kit IMMS-CELL- [GSM oder GSM-E] Installationsanweisungen INHALTSVERZEICHNIS... Vor der Installation... 1 Betriebssysteme: GSM und GSM-E...2 Circuit Switched Data (CSD

Mehr

Was früher galt. ist auch heute noch aktuell; aber nicht alles. Streamline: Damit Ihre IT & Kommunikationslösung auch künftig in guten Händen ist.

Was früher galt. ist auch heute noch aktuell; aber nicht alles. Streamline: Damit Ihre IT & Kommunikationslösung auch künftig in guten Händen ist. Was früher galt ist auch heute noch aktuell; aber nicht alles. Streamline: Damit Ihre IT & Kommunikationslösung auch künftig in guten Händen ist. Alphorn das war einmal. Heute verfügen wir über eine unglaubliche

Mehr

TBS MOI DVB-S2 Streaming Box - Quick Start Guide

TBS MOI DVB-S2 Streaming Box - Quick Start Guide TBS MOI DVB-S2 Streaming Box - Quick Start Guide Inhalt 1. Übersicht 1.1. Auf einen Blick 1.2. Leistungsbeschreibung 1.3. Systemvoraussetzungen 1.4. Packungsumfang 2. Anschluss der Hardware 3. Software

Mehr

Vorteile für den IT Administrator

Vorteile für den IT Administrator BlackBerry Mobile Voice System (BlackBerry MVS) bringt Festnetz- Funktionalität nativ auf Ihr BlackBerry Smartphone mit Wi-Fi - und Call-Back- Möglichkeiten. (1), (2), (3) Gespräche können über Wi-Fi geführt

Mehr

Anschluss eines WZ 10D IN an ein ewon2001

Anschluss eines WZ 10D IN an ein ewon2001 Anschluss eines WZ 10D IN an ein ewon2001 Seite 1 von 10 ewon Technical Note Nr. 020 Version 1.0 Kombination aus ewon2001 + WZ 10 D IN Modul Konfiguration samt Alarmversendung per SMS Übersicht 10.06.2008/SI

Mehr

Installationshinweise und Anwendungsbeispiele

Installationshinweise und Anwendungsbeispiele ISDN-Grundlagen Installationshinweise und Anwendungsbeispiele Allgemeines Wichtige Hinweise Wir wollen Sie mit dieser Dokumentation bei Ihrem ISDN-Aufbau unterstützen, denn die Installation des ISDN-S

Mehr

Der Name des Profils kann beliebig gewählt werden. Mit Bestätigung auf OK erscheint dieses Fenster:

Der Name des Profils kann beliebig gewählt werden. Mit Bestätigung auf OK erscheint dieses Fenster: Die Einrichtung des Emailkontos wird hier in MS Outlook 2007 dargestellt. Neuere oder ältere Versionen differieren geringfügig in der Optik, grundlegend sind die Einstellungen ähnlich. Die Einstellungen

Mehr

All-IP Migration Public Check-liste für unsere Kunden

All-IP Migration Public Check-liste für unsere Kunden All-IP Migration Public Check-liste für unsere Kunden Stand: 08.07.2015 Sehr geehrter Kunde, rund 20 Jahre nach der Einführung des digitalen Telefonnetzes ändert sich die Technologie erneut von Grund auf.

Mehr

SMS-Versand über das Festnetz Anwendungshinweis

SMS-Versand über das Festnetz Anwendungshinweis SMS-Versand über das Festnetz, Deutsch Version 1.0.3 2 Allgemeines Copyright 2002 by WAGO Kontakttechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. WAGO Kontakttechnik GmbH Hansastraße 27 D-32423 Minden Tel.: +49 (0)

Mehr