Robert Larson und Janique Carbone mit dem Windows Virtualization Team von Microsoft. Windows Server 2008 Hyper-V Die technische Referenz

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Robert Larson und Janique Carbone mit dem Windows Virtualization Team von Microsoft. Windows Server 2008 Hyper-V Die technische Referenz"

Transkript

1

2 Robert Larson und Janique Carbone mit dem Windows Virtualization Team von Microsoft Windows Server 2008 Hyper-V Die technische Referenz

3 Dieses Buch ist die deutsche Übersetzung von: Robert Larson and Janique Carbone with the Windows Virtualization Team at Microsoft: Windows Server 2008 Hyper-V Resource Kit Microsoft Press, Redmond, Washington Copyright 2009 Microsoft Corporation Das in diesem Buch enthaltene Programmmaterial ist mit keiner Verpflichtung oder Garantie irgendeiner Art verbunden. Autor, Übersetzer und der Verlag übernehmen folglich keine Verantwortung und werden keine daraus folgende oder sonstige Haftung übernehmen, die auf irgendeine Art aus der Benutzung dieses Programmmaterials oder Teilen davon entsteht. Das Werk einschließlich aller Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung des Verlags unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen. Die in den Beispielen verwendeten Namen von Firmen, Organisationen, Produkten, Do mänen, Personen, Orten, Ereignissen sowie -Adressen und Logos sind frei erfunden, soweit nichts anderes angegeben ist. Jede Ähnlichkeit mit tatsächlichen Firmen, Organisationen, Produkten, Domänen, Personen, Orten, Ereignissen, E- Mail- Adressen und Logos ist rein zufällig ISBN , PDF-eBook-ISBN Microsoft Press Deutschland (ein Unternehmensbereich der Microsoft Deutschland GmbH) Konrad-Zuse-Str. 1, D Unterschleißheim Alle Rechte vorbehalten Übersetzung: Detlef Johannis, Kempten Korrektorat: Claudia Mantel-Rehbach, München Fachlektorat und Satz: Günter Jürgensmeier, München Umschlaggestaltung: Hommer Design GmbH, Haar (www.hommerdesign.com) Gesamtherstellung: Kösel, Krugzell (www.koeselbuch.de)

4 Dieses Buch ist allen Mitgliedern meiner Familie gewidmet, seien sie nah oder fern, die mich stets in meinen Projekten unterstützen. JSC Ich widme dieses Buch meinen beiden Kindern, Alex und Xavier. Ihr seid jeden Tag wieder eine neue Inspiration für mich. REL

5

6 V Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... Danksagungen... Einführung... XXIII Unterstützung durch Microsoft-Partner... XXIII Überblick über das Buch... XXIV Dokumentkonventionen... XXV Leserhinweise... XXV Textkästen... XXV Befehlszeilenbeispiele... XXVI Begleit-CD... XXVI Systemvoraussetzungen... XXVI Arbeiten mit den Skripts... XXVII Support für diese technische Referenz... XXVII Teil I: Übersicht über Windows Server 2008 Hyper-V... 1 Kapitel 1: Einführung in die Virtualisierung... 3 Grundlagen der Virtualisierung... 3 Geschichte der Virtualisierung... 4 Virtualisierung auf x86-computern... 4 Was ist Softwarevirtualisierung?... 9 Virtualisierung auf Maschinenebene... 9 Virtualisierung auf Betriebssystemebene Virtualisierung auf Anwendungsebene Desktopvirtualisierung Ausarbeiten eines Geschäftsfalls für die Servervirtualisierung Geringere Investitions- und Betriebskosten Implementieren einer einfachen, flexiblen und dynamischen Serverinfrastruktur Erhöhte Verfügbarkeit von Computerressourcen... Schnellere Bereitstellung und Verteilung von Diensten Einfachere Verwaltung Szenarien für die Servervirtualisierung Konsolidieren des Datencenters Konsolidieren von Zweigstellen Virtualisieren der Test- und Entwicklungsinfrastruktur Implementieren von Betriebskontinuität und Wiederherstellungsplänen Zusammenfassung Weitere Informationsquellen V XIX

7 VI Inhaltsverzeichnis Kapitel 2: Einführung in Hyper-V Die Entwicklungsgeschichte von Hyper-V Kernfeatures von Hyper-V Unterstützung für AMD-V und Intel VT Vollständige Installation und Server Core-Installation Microsoft Hyper-V Server Zugriffssteuerung mit dem Autorisierungs-Manager Datensicherung mit dem Volumeschattenkopiedienst Hochverfügbarkeit mithilfe von Failoverclustering Schnelle Migration Integrationsdienste Importieren und Exportieren von virtuellen Computern Verwalten der virtuellen Festplatten Snapshots von virtuellen Computern Verbindung mit virtuellen Computern... Unterstützte Hostbetriebssysteme Unterstützte Gastbetriebssysteme Struktur von Hyper-V Die Hardwareumgebung für virtuelle Computer Virtuelle Festplatten Pass-Through-Festplatten Virtuelle IDE-Schnittstelle Virtuelle SCSI-Schnittstelle iscsi-festplatten Virtuelle Netzwerke Virtuelle Netzwerkadapter Arbeiten mit der Konsole Hyper-V-Manager Verwalten von mehreren Hyper-V-Servern Verwalten von virtuellen Computern Verwalten von virtuellen Festplatten Verwalten von virtuellen Netzwerken Verbindung mit virtuellen Computern Verwalten von Hyper-V-Einstellungen Die WMI-API Zusammenfassung Weitere Informationsquellen Kapitel 3: Die Architektur von Hyper-V Windows-Hypervisor Partitionen Übergeordnete Partition Untergeordnete Partitionen Der Virtualisierungsstapel VMMS Konfigurationskomponente... 75

8 Inhaltsverzeichnis VII Virtualisierungsdienstanbieter Virtualisierungsdienstclients VMBus Virtualisierungsinfrastrukturtreiber WMI-Schnittstellen Der Arbeitsprozess Der Virtualisierungsstapel in Aktion Virtuelle Geräte Virtueller Arbeitsspeicher Virtuelle Prozessoren Virtuelle Netzwerke Integrationsdienste für untergeordnete Partitionen Virtuelle Festplatten Virtuelle Disketten Zusammenfassung Weitere Informationsquellen Teil II: Grundlagen von Windows Server 2008 Hyper-V Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von Hyper-V Installationsmöglichkeiten Voraussetzungen für die Installation Integrieren von Hyper-V RTM in Windows Server Benötigte Software und Tools Installieren des WAIK Vorbereiten der Slipstream-Erstellung Extrahieren des Hyper-V RTM-Updates Integrieren des Hyper-V RTM-Updates als Slipstream Erstellen einer neuen ISO... Installationswege: Die Rolle Hyper-V Installieren mit der Konsole Server-Manager Installieren mit ServerManagerCmd.exe Installieren mit OCSetup.exe Installationswege: Microsoft Hyper-V Server Weitere Installationsmethoden Installieren von Hyper-V mit Unattend.xml... Microsoft Deployment Toolkit Installieren der Rolle Hyper-V mit System Center Virtual Machine Manager Konfigurationsaufgaben nach der Installation Befehle zum Anpassen einer Server Core-Installation Konfigurationstool für Microsoft Hyper-V Server Zusammenfassung Weitere Informationsquellen

9 VIII Inhaltsverzeichnis Kapitel 5: Erweiterte Features von Hyper-V Erweiterte Features von virtuellen Festplatten Differenzierende Festplatten Automatische differenzierende Festplatten Kopieren einer physischen Festplatte in eine VHD Konvertieren einer VHD Komprimieren einer VHD Erweitern einer VHD Arbeiten mit Snapshots virtueller Computer Erstellen eines Snapshots für einen virtuellen Computer Der Befehl Zurücksetzen Der Befehl Anwenden Der Befehl Snapshot löschen Der Befehl Snapshot-Unterstruktur löschen Arbeiten mit den Integrationsdiensten... Zeitsynchronisierungsdienst Taktsignaldienst Herunterfahren Austauschen von Schlüssel/Wert-Paaren Volumeschattenkopiedienst Unterstützung der Integrationsdienste in Gastbetriebssystemen Arbeiten mit erweiterten Features für virtuelle Netzwerke Der Verkehrsfluss in virtuellen Netzwerken VLANs MAC-Adresspools Arbeiten mit einer Pass-Through-Festplatte Konfigurieren einer Pass-Through-Festplatte Arbeiten mit Failoverclustern Hochverfügbarkeit Windows Server 2008-Failovercluster Implementieren eines Clusters aus Hyper-V-Servern Implementieren eines Failoverclusters aus virtuellen Computern Zusammenfassung Weitere Informationsquellen Kapitel 6: Sicherheit in Hyper-V Dateien von Hyper-V Hyper-V-Dienste Firewallregeln für Hyper-V Schützen von Hyper-V-Ressourcen Arbeiten mit dem Autorisierungs-Manager in Hyper-V Erstellen eines Autorisierungsspeichers in Active Directory Grundlagen der Hyper-V-Sicherheit Konfigurieren der Rolle Hyper-V-Überwacher Konfigurieren der Rolle Administrator für virtuelle Netzwerke Konfigurieren der Rolle Administrator für virtuelle Computer

10 Inhaltsverzeichnis IX Empfohlene Vorgehensweisen für die Hyper-V-Sicherheit Minimieren der Angriffsfläche für die übergeordnete Partition von Hyper-V Anwendungen nur in untergeordneten Partitionen ausführen Definieren von Sicherheitsstufen für virtuelle Computer Definieren einer Autorisierungsrichtlinie mit geringstmöglichen Privilegien... Implementieren einer konsequenten Updatestrategie Reservieren einer physischen Netzwerkkarte für die übergeordnete Partition Verwenden Sie die Windows BitLocker-Laufwerkverschlüsselung in der übergeordneten Partition... Implementieren Sie Ihre Überwachungsstrategie oder bauen Sie sie aus Absichern des Zugriffs auf virtuelle Computer Konfigurieren von zentral verwalteten Ordnern für virtuelle Computer Konfigurieren der Sicherheit für virtuelle Computer, die auf Abteilungsebene verwaltet werden Konfigurieren der Sicherheit für virtuelle Computer, die auf Projektebene verwaltet werden... Zusammenfassung Weitere Informationsquellen Kapitel 7: Empfohlene Vorgehensweisen und Optimierungsverfahren für Hyper-V Anpassen der Hyper-V-Standardinstallation Umbenennen des ersten externen virtuellen Netzwerks Verwenden einheitlicher Namen für virtuelle Netzwerke Sichern des Autorisierungsspeichers Aktivieren des Remotedesktops Optimieren der Serverleistung Optimieren der Prozessorleistung Optimieren der Arbeitsspeicherleistung Optimieren der Leistung des Festplattenspeichersystems im Host Grundlagen der Laufwerkskonfiguration Optimieren der Netzwerkleistung Zusammenschalten von Netzwerkkarten Installieren von zusammengeschalteten Netzwerkkarten Optimieren der Leistung der virtuellen Computer Optimieren der Prozessorleistung Optimieren der Arbeitsspeicherleistung... Optimieren der Netzwerkleistung Optimieren der Festplattenleistung Betriebsaspekte Entwickeln von Standards Beispiel für einen VHD-Namensstandard Zusammenfassung Weitere Informationsquellen

11 X Inhaltsverzeichnis Kapitel 8: Migrieren von Virtual Server 2005 R2 auf Hyper-V Vorbereiten der Migration eines Virtual Server 2005 R2-Hosts auf Hyper-V Weiterverwenden der Virtual Server 2005 R2-Hosts Unterstützung für Drahtlosnetzwerke Unterstützte Serverhardware Verringern der Ausfallzeit Migrieren eines Virtual Server 2005 R2-Hosts auf Hyper-V Entwickeln der Spezifikation für den Hyper-V-Server Installieren von Hyper-V Migrieren der virtuellen Netzwerke Vorbereiten der Migration der virtuellen Computer Konfigurieren des Startdatenträgers Virtual Machine Additions Rückgängig-Datenträger Gespeicherte Zustände... Unterschiede an der HAL Differenzierende Festplatten Cluster aus virtuellen Computern mit Anbindung an den freigegebenen SCSI-Bus Migrieren virtueller Computer Analysieren der Kompatibilität Konvertieren von SCSI-Startfestplatten in IDE-Startfestplatten Entfernen der Virtual Machine Additions Entfernen der emulierten Netzwerkkarten Übernehmen oder Verwerfen des Rückgängig-Datenträgers Wiederherstellen oder Verwerfen des gespeicherten Zustands Zusammenführen der differenzierenden Festplatten Überprüfen der HAL Abschließen der Migration Zusammenfassung Weitere Informationsquellen Kapitel 9: Ein erster Blick auf Hyper-V in Windows Server 2008 R Installieren der Rolle Hyper-V auf Windows Server 2008 R Neue Features in Hyper-V R Live-Migration... Zweite Ebene der Adressraumübersetzung Parken von Kernen Festplattenspeichersysteme dynamisch hinzufügen und entfernen Unterstützung für TCP-Offload VMQ-Unterstützung Großrahmen Konfigurieren des MAC-Adressbereichs Snapshotvorgänge Neue Standardordner für Hyper-V

12 Inhaltsverzeichnis XI Durchführen einer Live-Migration Erstellen eines Clusters aus zwei Hyper-V-Hosts Konfigurieren von freigegebenen Clustervolumes Erstellen eines neuen virtuellen Computers Einen virtuellen Computer hochverfügbar machen... Konfigurieren von Clusternetzwerken für die Live-Migration Einleiten einer Live-Migration Verwalten von Hyper-V R Zusammenfassung Weitere Informationsquellen Teil III: Verwalten einer Windows Server 2008 Hyper-V-Infrastruktur Kapitel 10: Grundlagen der Hyper-V-Verwaltung Verwaltungslösungen Die Konsole Hyper-V-Manager Die Konsole Failover-Clusterverwaltung System Center Virtual Machine Manager Notfallwiederherstellungslösungen Windows Server-Sicherung System Center Data Protection Manager 2007 SP Überwachungslösungen Zuverlässigkeits- und Leistungsüberwachung System Center Operations Manager Zusammenfassung Weitere Informationsquellen Kapitel 11: Verwalten eines einzelnen Hyper-V-Servers Verwalten von Hyper-V... Installieren der Hyper-V-Verwaltungstools Aktivieren der Remoteverwaltung Anpassen der Benutzeroberfläche im Hyper-V-Manager Verwalten der Hyper-V-Einstellungen Ändern des VMMS-Status Verwalten von virtuellen Computern im Hyper-V-Manager Erstellen eines neuen virtuellen Computers... Optimieren der wichtigsten Konfigurationseinstellungen für einen virtuellen Computer Hinzufügen von virtuellen Hardwaregeräten Konfigurieren der BIOS-Einstellungen für einen virtuellen Computer Ändern der Arbeitsspeichergröße Ändern der Prozessoreinstellungen Ändern der Einstellungen für virtuelle Festplatten Ändern der Einstellungen für virtuelle DVD-Laufwerke Ändern der Einstellungen für virtuelle Netzwerkkarten Ändern der Einstellungen für virtuelle COM-Schnittstellen Ändern der Einstellungen für das virtuelle Diskettenlaufwerk

13 XII Inhaltsverzeichnis Ändern des Namens eines virtuellen Computers Ändern der Einstellungen für Integrationsdienste Ändern des Speicherorts für Snapshotdateien Ändern der automatischen Startaktion eines virtuellen Computers Ändern der automatischen Stoppaktion eines virtuellen Computers... Entfernen eines virtuellen Computers Installieren eines Gastbetriebssystems Installieren der Integrationsdienste Steuern des Betriebszustands eines virtuellen Computers Aktualisieren virtueller Computer Durchführen von Datensicherung und Wiederherstellung für Hyper-V Installieren der Windows Server-Sicherung Konfigurieren der Hyper-V-Unterstützung für Windows Server-Sicherung Besonderheiten bei der Windows Server-Sicherung Sichern eines virtuellen Computers mit Windows Server-Sicherung Wiederherstellen eines virtuellen Computers mit Windows Server-Sicherung Überwachen von Integrität und Leistung von Hyper-V Zusammenfassung Weitere Informationsquellen Kapitel 12: Verwalten einer Serverfarm Installieren von System Center Virtual Machine Manager Installationsoptionen Software- und Hardwarevoraussetzungen Softwarevoraussetzungen Hardwarevoraussetzungen Installationsschritte Verwalten einer Serverfarm Typen verwalteter Hosts Verwalten von Hosts Verwalten des Self-Service-Portals Verwalten der Bibliotheksserver Verwalten von virtuellen Computern Verwalten von Hyper-V Clustern Zusammenfassung Weitere Informationsquellen Kapitel 13: Datensicherung und Wiederherstellung für Hyper-V Datensicherung in einer Virtualisierungsumgebung Der VSS-Writer für Hyper-V VSS-Komponenten Der Sicherungsprozess in Hyper-V-VSS Das Metadatendokument des Hyper-V-VSS-Writers Sichern von Hyper-V und virtuellen Computern mit herkömmlichen Methoden Sichern eines virtuellen Computers, der ein Active Directory-Domänencontroller ist Sichern von Hyper-V und virtuellen Computern mit VSS

14 Inhaltsverzeichnis XIII Arbeiten mit System Center Data Protection Manager 2007 SP Aktualisieren der Integrationsdienste in den virtuellen Computern Installieren von System Center Data Protection Manager 2007 SP Aktivieren der lokalen Datensicherung in DPM 2007 SP Bereitstellen eines DPM 2007 SP1-Schutz-Agents... Konfigurieren eines Speicherpools Konfigurieren einer DPM 2007 SP1-Schutzgruppe Wiederherstellen eines virtuellen Computers mit DPM 2007 SP Zusammenfassung Weitere Informationsquellen Kapitel 14: Migrieren von Servern mit System Center Virtual Machine Manager Migrationsoptionen Voraussetzungen für die Migration Online-P2V-Migration... Offline-P2V-Migration Voraussetzungen für die Offline-P2V-Migration Zusammenstellen von Systeminformationen Ändern der Volumekonfiguration Ändern der IP-Adresse für die Offlinekonvertierung Ändern der Konfiguration des virtuellen Computers Auswählen des Zielhosts Auswählen des Speicherungspfads Auswählen der Netzwerke Weitere Eigenschaften Informationen zur Konvertierung Ausführen der Migration Zusammenfassung Weitere Informationsquellen Kapitel 15: Überwachen von Servern mit System Center Operations Manager Die System Center Operations Manager 2007-Betriebskonsole Features des Windows Server 2008 Hyper-V Management Pack Installieren des Windows Server 2008 Hyper-V Management Pack Ausführen des Installer-Pakets für Windows Server 2008 Hyper-V Management Pack. 535 Importieren des Windows Server 2008 Hyper-V Management Pack... Überprüfen der Version des Windows Server 2008 Hyper-V Management Pack Installieren eines System Center Operations Manager 2007-Agents Überwachen von Hyper-V-Servern Ansichten für die Überwachung von Hyper-V-Servern Wichtige Überwachungsansichten für Hyper-V-Server Der Integritäts-Explorer von System Center Operations Manager Der Arbeitsbereich Berichterstattung in System Center Operations Manager Zusammenfassung Weitere Informationsquellen

15 XIV Inhaltsverzeichnis Kapitel 16: Verwalten von Hyper-V mit Windows PowerShell WMI-Klassen für Hyper-V Herstellen einer Verbindung zur Hyper-V-WMI Abfragen des lokalen Hyper-V-Servers Abfragen von Hyper-V-Remoteservern Abfragen eines bestimmten virtuellen Computers Abfragen mehrerer Klassen Ändern der Einstellungen eines virtuellen Computers Arbeiten mit der Hyper-V PowerShell Management Library Ändern der Windows PowerShell-Ausführungsrichtlinie Die Bibliothek in den Speicher laden Funktionen der Hyper-V PowerShell Management Library Verwalten virtueller Computer Verwalten virtueller Festplatten Verwalten virtueller Netzwerke... Verwalten von Snapshots Zusammenfassung Weitere Informationsquellen Teil IV: Methodik für Servervirtualisierungsprojekte Kapitel 17: Szenarien für die Servervirtualisierung Datencenterszenario Überlegungen zum Hostentwurf Überlegungen zum Verwaltungsentwurf Überlegungen zum Betrieb Zweigstellenszenario Überlegungen zum Hostentwurf Überlegungen zur Verwaltung Überlegungen zur Datensicherung Überlegungen zum Betrieb Testlaborszenario Überlegungen zum Serverentwurf Überlegungen zur Verwaltung Überlegungen zum Betrieb... Überlegungen zu alternativen Nutzungsmöglichkeiten Softwareentwicklungsszenario Überlegungen zum Hostentwurf Überlegungen zur Verwaltung Zusammenfassung Weitere Informationsquellen Kapitel 18: Infrastruktur für virtuelle Desktops Wichtige Attribute von VDI Hardwareunabhängige virtuelle Desktops Dedizierte, isolierte und sichere virtuelle Desktops

16 Inhaltsverzeichnis XV Dynamische Anwendungsauslieferung und -konfiguration Flexible Ressourcenzuweisung Schnelle Desktopbereitstellung und -rückgabe Schnelle Desktopmigration Zentralisierte und sichere Datenspeicherung Zentralisierte Datensicherungen Unterstützung für viele Clientgeräte Wichtige VDI-Komponenten Statische und dynamische virtuelle Desktops Kernvirtualisierungskomponenten Clientkomponenten Komponenten der Anwendungsvirtualisierung Verwaltungskomponenten Verbreitete VDI-Szenarien Offshore-Entwicklung Callcenter, Helpdesks und Einzelhandel Die VDI-Lösung von Microsoft Windows Server 2008 Hyper-V Windows Vista Enterprise Centralized Desktop Citrix XenDesktop Microsoft Application Virtualization Windows Server 2008-Terminaldienste-RemoteApp System Center Virtual Machine Manager System Center Data Protection Manager Zusammenfassung Weitere Informationsquellen Kapitel 19: Servervirtualisierungsprojekt: Visionierungsphase Die Phasen eines Servervirtualisierungsprojekts Was ist Visionierung? Zusammenstellen des Visionierungsteams Formulieren einer Vision Definieren der Problemerklärungen Prozess zum Definieren der Problemerklärungen Prioritäten festlegen Zusammenstellen des Projektteams Identifizieren der benötigten Projektteams und -rollen Identifizieren der Teamrollen Festlegen des Projektumfangs Definieren, was zum Projekt gehört Definieren, was nicht zum Projekt gehört Festlegen der Projektphasen Durchführen einer ROI-Analyse Identifizieren von Risiken Erstellen eines Projektbudgets Zusammenfassung Weitere Informationsquellen

17 XVI Inhaltsverzeichnis Kapitel 20: Servervirtualisierungsprojekt: Erforschungsphase Sammeln von Basisdaten Daten zur Active Directory-Gesamtstruktur Sammeln von Standortdaten Sammeln von Inventardaten Hardwareinventar Softwareinventar Dienste Systemüberwachung Umgebungsdaten Automatisieren des Analyseprozesses Skripts Universaltools Analyse- und Bewertungstools Microsoft Assessment and Planning... PlateSpin PowerRecon Zusammenfassung Weitere Informationsquellen Kapitel 21: Servervirtualisierungsprojekt: Bewertungsphase Identifizieren eines Kandidaten für die Servervirtualisierung Hardwarelimits für virtuelle Computer Bewerten der Hardwarelimits Hardwarelimits bei Prozessoren Hardwarelimits beim Arbeitsspeicher Hardwarelimits bei Netzwerkkarten Hardwarelimits bei Festplatten Hardwarelimits bei Peripherieanschlüssen Festlegen von Leistungsschwellenwerten... Bewerten der Leistung Leistungsbewertung für Prozessoren Leistungsbewertung für Arbeitsspeicher Leistungsbewertung für Festplatten Leistungsbewertung für Netzwerke Bewerten der Anwendungsunterstützungslimits... Arbeiten mit MAP in den Bereichen Bewertung und Grobplanung Identifizieren von Virtualisierungskandidaten und Erarbeiten von Serverkonsolidierungsszenarien... Arbeiten mit dem Server Virtualization and Consolidation Wizard Identifizieren von Kosteneinsparungen Einsparungen bei den Investitionskosten Einsparungen durch Umgebungsfaktoren Zusammenfassung Weitere Informationsquellen

18 Inhaltsverzeichnis XVII Kapitel 22: Servervirtualisierungsprojekt: Planungs- und Entwurfsphase Definieren der Hyper-V-Serverkonfigurationen Hardwareanforderungen Hardwarevoraussetzungen für Hochverfügbarkeit Konsolidierungsplanung Einteilen der Kandidaten in Gruppen Durchführen der Workloadanalyse Wiederverwenden von Hardware Zusätzliche Entwurfs- und Planungsaufgaben Verwalten der Virtualisierungsinfrastruktur Überwachen der Virtualisierungsinfrastruktur Updateverwaltung in einer Virtualisierungsinfrastruktur Datensicherung und Wiederherstellung in einer Virtualisierungsinfrastruktur Zusammenfassung Weitere Informationsquellen Kapitel 23: Servervirtualisierungsprojekt: Pilotbereitstellungsphase Pilotbereitstellungsziele Pilotbereitstellungsumfang Auswählen der Standorte für die Pilotbereitstellung Auswählen der Virtualisierungskandidaten Architektur der Pilotbereitstellung Planen der Pilotbereitstellung Erstellen eines Bereitstellungsplans Erstellen eines Supportplans Erstellen eines Problemverfolgungsplans Entwickeln eines Migrationsplans Entwickeln eines Betriebsplans Entwickeln eines Schulungsplans... Erstellen eines Kommunikationsplans Dokumentieren von Risiken Definieren von Projektmilestones für die Pilotbereitstellung Definieren von Erfolgskriterien Implementieren der Pilotbereitstellung Messen des Projekterfolgs... Umsetzen der gesammelten Erfahrungen Zusammenfassung Weitere Informationsquellen Glossar Stichwortverzeichnis Die Autoren

19

20 XIX Danksagungen Hauptautoren Janique Carbone, Robert Larson Autoren einzelner Beiträge Tim Mueting, Vijay Tewari, Jim Collins, Arno Mihm, Paul Despe, Bryon Surace, Rob Hefner, Shane Burton, Michael Michael, Ed Reed, Tony Voellm, Tony Soper, Matthijs ten Seldam, Keith Mange, John Howard, Mike Williams, Jeff Woolsey, Gregoire Guetat, Justin Braun, Max Herrmann, Teresa Lewandowski, Tom Pisello, Mark Lunday, Ken Durigan, Dave Hamilton, Will Martin, Rakesh Malhotra, David Ziembicki, James O Neil, Tom Acker, Chuck Timon Microsoft Press Akquisition: Martin DelRe Verträge: Heather Stafford Reihenlektorin: Karen Szall Projektlektor: Melissa von Tschudi-Sutton Projektmanager: Megan Smith-Creed Korrektorat: Julie Hotchkiss Fachlektor: Randall Galloway Korreferenten des Microsoft-Produktteams Bryon Surace, John Howard, Michael Michael, Arno Mihm, Shai Ofek, Jeff Woolsey, Peter Fitzsimon, Jason Fulenchek, Hector Linares, Bill Scheidel, Kerim Hanif, Alan Goodman, Shadi El Hajj Sleiman, Vijay Tewari, Paul Despe, Ed Reed, Keith Mange, Taylor Brown Korreferenten der Microsoft Consulting Services Ken Durigan, Alexander Ortha, Mike Williams, Keith Carey, Nicholas DiCola, David Ziembicki Korreferenten der Microsoft Customer Support Services Tom Acker, Joseph Conway, Ken Grainger, Rob Hefner, Jim Collins, Chuck Timon Korreferenten Microsoft Technical Specialist Tim Cerling, Matthijs ten Seldam, James O Neill

21 XX Danksagungen Danksagung Wie schon Virtual Server 2005 R2 Resource Kit ist auch dieses Buchs das Ergebnis der Zusammenarbeit vieler Personen, die den Inhalt entworfen, geschrieben, überarbeitet und aufbereitet haben, damit er nützlich, richtig und für Sie lohnenswert zu lesen ist. Daher müssen wir auch diesmal wieder zahlreichen Personen danken. Ohne ihre Mitarbeit wäre dieses Buch nicht geworden, was es ist. Martin DelRe von Microsoft Press stieß schon kurz nach der Fertigstellung von Microsoft Virtual Server 2005 R2 Resource Kit das Projekt Windows Server 2008 Hyper-V Die technische Referenz an. Martin, wir danken Ihnen noch einmal für die Gelegenheit, die Sie uns geboten haben, und für Ihre Unterstützung während des gesamten Projekts. Ein weiteres»danke«geht an Heather Stafford, die uns bei allen Vertrags- und Abrechnungsangelegenheiten half. Wir hatten wunderbare Lektoren bei Microsoft Press, die uns halfen, unsere Anstrengungen zu koordinieren und sicherzustellen, dass der Inhalt des Buchs konsistent und qualitativ hochwertig wurde. Wir bedanken uns herzlich bei Karen Szall, die dafür sorgte, dass das Projekt von Anfang an glatt verlief. Julie Hotchkiss und Megan Smith-Creed waren wundervolle Korrektorinnen. Sie leisteten hervorragende Arbeit und sorgten dafür, dass der Text klar und kompakt wurde und wir uns nicht auf unseren eingefahrenen Gewohnheiten und Annahmen ausruhten. Und schließlich möchten wir Randall Galloway, dem Fachlektor, für seine Arbeit an diesem Buch danken. Melissa von Tschudi-Sutton war die zentrale Projektlektorin; es war immer eine Freude, mit ihr zusammenzuarbeiten. Melissa hatte stets reichlich damit zu tun, dass das Projekt nicht aus dem Ruder lief, und ihre Anregungen waren von unschätzbarem Wert. Melissa, wir sind für Ihre Hilfe und Ihren Einsatz für dieses Buchprojekt dankbar und haben die erneute Zusammenarbeit mit Ihnen sehr genossen. Wir möchten dem Windows Virtualization Team danken, das uns dabei unterstützt hat, eine informative technische Referenz zu Windows Server 2008 Hyper-V zu schreiben. Viele Mitglieder des Produktteams prüften Entwurf und Inhalt des Buchs und brachten Beiträge ein. Sie beantworteten s und Fragen, während sie am Release von Windows Server 2008 R2 Hyper-V arbeiteten. Wir danken jedem einzelnen Teammitglied für seine Hilfe und Unterstützung während dieser Zeit. Insbesondere möchten wir uns bei Arno Mihm und Jeff Woolsey bedanken, unseren zentralen Anlaufstellen im Produktteam. Mehrere Entwickler halfen uns auch sicherzustellen, dass wir Fragen beantwortet bekamen, die bis auf die Codeebene hinabreichten. Dank dieser Entwickler konnten wir Informationen über Hyper-V dokumentieren, die den Lesern dieses Buchs eine große Hilfe sein werden. Danke Ihnen allen, dass Sie diese zusätzliche Arbeit auf sich genommen haben! Neben der Prüfung durch das Produktteam wollten wir sicherstellen, dass jedes Kapitel in diesem Buch von Microsoft-Teammitgliedern geprüft wurde, die in der Praxis mit Hyper-V arbeiten. Viele Fachlektoren gewannen wir in den Teams von Microsoft Consulting Services und Customer Support Services sowie beim Microsoft-Vertrieb. Alle Personen, die einzelne Kapitel überprüften, opferten ihre knappe Zeit, um Feedback und Vorschläge zu liefern, von denen dieses Buch deutlich profitierte. Danke Ihnen allen, dass Sie sich die Zeit genommen haben, um uns zu helfen und das fertige Produkt besser zu machen. Äußerst hilfreich waren auch Donna Becker und Tim Mueting von AMD, John Porterfield, Shane Burton und Justin Brown von Compellent Technologies sowie Trevor McGill von Sun Microsystems. Wie in der Einführung dieses Buchs beschrieben, stellten sie uns Hardware, Fachkenntnis und Inhalte

Windows Server 2008 Hyper-V - Die technische Referenz

Windows Server 2008 Hyper-V - Die technische Referenz Robert Larson und Janique Carbone mit dem Windows Virtuaiization Team von Microsoft Windows Server 2008 Hyper-V - Die technische Referenz Microsoft Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Danksagungen Einführung

Mehr

Hyper-V Windows Server 2008 R2 mitp

Hyper-V Windows Server 2008 R2 mitp John Kelbley, Mike Sterling Hyper-V Windows Server 2008 R2 mitp Danksagungen 13 Über die Autoren 14 Einführung 15 i 1 Einführung in Hyper-V 21 1.1 Hyper-V-Szenarien 21 1.1.1 Serverkonsolidierung 22 1.1.2

Mehr

Hyper-V. Windows Server 2008 R2. von John Kelbley, Mike Sterling. 1. Auflage

Hyper-V. Windows Server 2008 R2. von John Kelbley, Mike Sterling. 1. Auflage Hyper-V Windows Server 2008 R2 von John Kelbley, Mike Sterling 1. Auflage Hyper-V Kelbley / Sterling schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische Gliederung: Systemverwaltung

Mehr

Konfigurieren von Microsoft Exchange Server 2007 Original Microsoft Training für Examen 70-236

Konfigurieren von Microsoft Exchange Server 2007 Original Microsoft Training für Examen 70-236 Konfigurieren von Microsoft Exchange Server 2007 Original Microsoft Training für Examen 70-236 Dieses Buch ist die deutsche Übersetzung von: MCTS Self-Paced Training Kit (Exam 70-236): Configuring Microsoft

Mehr

Microsoft Virtual Server 2005 R2. Installation, Einrichtung und Verwaltung

Microsoft Virtual Server 2005 R2. Installation, Einrichtung und Verwaltung Microsoft Virtual Server 2005 R2 Installation, Einrichtung und Verwaltung Microsoft Virtual Server 2005 R2 Microsoft Virtual Server 2005 R2 Seminarunterlage Artikelnr. VS-011005 Autor: Carlo Westbrook

Mehr

Praxisbuch Microsoft Hyper-V

Praxisbuch Microsoft Hyper-V Dirk Larisch Praxisbuch Microsoft Hyper-V Installation, Konfiguration und Systemverwaltung von Hyper-V für Windows Server 2008 und MS Hvper-V Server HANSER 1 ' Vorwort XIII 1 Einleitung 1 2 Grundlagen

Mehr

Einleitung. Hardwareanforderungen

Einleitung. Hardwareanforderungen XVII Einleitung Dieses Original Microsoft Training ist für Exchange-Administratoren bestimmt, die Exchange Server 2007 in einer Unternehmensumgebung verwalten und die Microsoft-Zertifizierungsprüfung 70-236

Mehr

1.2 Virtualisierung: der kostenlose Microsoft

1.2 Virtualisierung: der kostenlose Microsoft 1. Server-Virtualisierung 1.2 Virtualisierung: der kostenlose Microsoft Hyper-V-Server 2012 R2 in der Praxis Der kostenlose Hyper-V-Server 2012 R2 ist vor allem für Unternehmen geeignet, die nicht auf

Mehr

Inhaltsverzeichnis Einführung Kapitel 1: Installation, Aktualisierung und Bereitstellung von Windows Server 2008 R2

Inhaltsverzeichnis Einführung Kapitel 1: Installation, Aktualisierung und Bereitstellung von Windows Server 2008 R2 7 Inhaltsverzeichnis Einführung... 17 Systemvoraussetzungen... 19 Hardwarevoraussetzungen... 19 Softwarevoraussetzungen... 19 Vorbereiten des Windows Server 2008 R2 Enterprise-Computers... 19 Einrichten

Mehr

Neues in Hyper-V Version 2

Neues in Hyper-V Version 2 Michael Korp Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/mkorp Neues in Hyper-V Version 2 - Virtualisieren auf die moderne Art - Windows Server 2008 R2 Hyper-V Robust Basis:

Mehr

... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Virtualisierung... 23 2... Konzeption virtualisierter SAP-Systeme... 87

... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Virtualisierung... 23 2... Konzeption virtualisierter SAP-Systeme... 87 ... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Virtualisierung... 23 1.1... Einführung in die Virtualisierung... 23 1.2... Ursprünge der Virtualisierung... 25 1.2.1... Anfänge der Virtualisierung... 25 1.2.2...

Mehr

Hyper-V Windows Server 2008 R2

Hyper-V Windows Server 2008 R2 Hyper-V-Architektur Insiderwissen für Administratoren Neue Features in Windows Server 2008 R2 Expertentipps, best practices Installation von Hyper-V und Server Core Konfiguration von Hyper-V Hyper-V MMC

Mehr

ln haltsverzeich n is

ln haltsverzeich n is 5 ln haltsverzeich n is Einführung............................................................... 13 Systemvoraussetzungen................................................... 14 Einrichten der Testumgebung

Mehr

Dell Client Management Pack-Version 6.1 für Microsoft System Center Operations Manager Installationsanleitung

Dell Client Management Pack-Version 6.1 für Microsoft System Center Operations Manager Installationsanleitung Dell Client Management Pack-Version 6.1 für Microsoft System Center Operations Manager Installationsanleitung Anmerkungen, Vorsichtshinweise und Warnungen ANMERKUNG: Eine ANMERKUNG liefert wichtige Informationen,

Mehr

Wenn auf Ihrem Computer werkseitig bereits Windows Server 2012 installiert war, können Sie Schritt 1 überspringen.

Wenn auf Ihrem Computer werkseitig bereits Windows Server 2012 installiert war, können Sie Schritt 1 überspringen. Erste Schritte Schritt 1 Installieren von Windows Server 2012 Wenn auf Ihrem Computer werkseitig bereits Windows Server 2012 installiert war, können Sie Schritt 1 überspringen. Installationsanweisungen

Mehr

Hyper-V Grundlagen der Virtualisierung

Hyper-V Grundlagen der Virtualisierung Grundlagen der Virtualisierung Was ist Virtualisierung? Eine Software-Technik, die mehrere Betriebssysteme gleichzeitig auf dem Rechner unabhängig voneinander betreibt. Eine Software-Technik, die Software

Mehr

2 Virtualisierung mit Hyper-V

2 Virtualisierung mit Hyper-V Virtualisierung mit Hyper-V 2 Virtualisierung mit Hyper-V 2.1 Übersicht: Virtualisierungstechnologien von Microsoft Virtualisierung bezieht sich nicht nur auf Hardware-Virtualisierung, wie folgende Darstellung

Mehr

Client. Desktop. Server Test: VMware Server 2, Citrix XenServer 5.6 Kostenlose Lösungen im Vergleich Die beste Server-Hardware COM PA С Т

Client. Desktop. Server Test: VMware Server 2, Citrix XenServer 5.6 Kostenlose Lösungen im Vergleich Die beste Server-Hardware COM PA С Т 06/2010 Deutschland 14,90 Österreich 16,40 Schweiz SFR 29,80 www.tecchannel.de SIDG TECIC HAN N E L COM PA С Т I N S IDE Server Test: VMware Server 2, Citrix XenServer 5.6 Kostenlose Lösungen im Vergleich

Mehr

4 Planung von Anwendungsund

4 Planung von Anwendungsund Einführung 4 Planung von Anwendungsund Datenbereitstellung Prüfungsanforderungen von Microsoft: Planning Application and Data Provisioning o Provision applications o Provision data Lernziele: Anwendungen

Mehr

Dell Client Management Pack-Version 6.0 für Microsoft System Center Operations Manager Installationsanleitung

Dell Client Management Pack-Version 6.0 für Microsoft System Center Operations Manager Installationsanleitung Dell Client Management Pack-Version 6.0 für Microsoft System Center Operations Manager Installationsanleitung Anmerkungen, Vorsichtshinweise und Warnungen ANMERKUNG: Eine ANMERKUNG liefert wichtige Informationen,

Mehr

1 Verteilen einer Windows Vista

1 Verteilen einer Windows Vista Verteilen einer Windows Vista Installation 1 Verteilen einer Windows Vista Installation Lernziele: Analyse System vorbereiten Die unbeaufsichtigte Installation Migration von Benutzerkonten Das Upgrade

Mehr

Online Help StruxureWare Data Center Expert

Online Help StruxureWare Data Center Expert Online Help StruxureWare Data Center Expert Version 7.2.7 Virtuelle StruxureWare Data Center Expert-Appliance Der StruxureWare Data Center Expert-7.2-Server ist als virtuelle Appliance verfügbar, die auf

Mehr

Windows Server 2008 R2 Windows Server 2012 Hyper-V Failovercluster Migration

Windows Server 2008 R2 Windows Server 2012 Hyper-V Failovercluster Migration Windows Server 2008 R2 Windows Server 2012 Hyper-V Failovercluster Migration Weitere Informationen: http://www.it-training-grote.de/download/hyper-v-wortmann.pdf http://www.it-training-grote.de/download/hyperv-30-replica.pdf

Mehr

Entwerfen und. Implementieren einer Serverinfrastruktur. Original Microsoft Prüfungstraining 70-413. Microsoft Press

Entwerfen und. Implementieren einer Serverinfrastruktur. Original Microsoft Prüfungstraining 70-413. Microsoft Press Entwerfen und Implementieren einer Serverinfrastruktur Original Microsoft Prüfungstraining 70-413 Microsoft Press 5 Inhaltsverzeichnis Einführung 11 Das Microsoft Certified Professional-Programm 12 Danksagungen

Mehr

Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution

Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution Zielgruppe: Dieser Kurs richtet sich an IT Profis, wie z. B. Server, Netzwerk und Systems Engineers. Systemintegratoren, System Administratoren

Mehr

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Anmerkung: Peek, Shake und Desktophintergrund-Diashow sind nicht in Windows 7 Home Basic oder Windows 7 Starter enthalten. Öffnen Sie in der Systemsteuerung den Eintrag

Mehr

Konfigurieren von Microsoft Exchange Server 2010 - Original Microsoft Training für Examen 70-662 McLean /

Konfigurieren von Microsoft Exchange Server 2010 - Original Microsoft Training für Examen 70-662 McLean / Konfigurieren von Microsoft Exchange Server 2010 - Original Microsoft Training für Examen 70-662 Praktisches Selbststudium und Prüfungsvorbereitung von Ian McLean, Orin Thomas 1. Auflage Konfigurieren

Mehr

Konfigurieren von Windows 7 - Original Microsoft Training für Examen 70-680

Konfigurieren von Windows 7 - Original Microsoft Training für Examen 70-680 Konfigurieren von Windows 7 - Original Microsoft Training für Examen 70-680 Microsoft III Inhaltsverzeichnis Danksagungen Einführung Einrichten der Testumgebung Hardwarevöraussetzungen Softwarevoraussetzungen

Mehr

Internetinformationsdienste. Die technische Referenz

Internetinformationsdienste. Die technische Referenz Mike Volodarsky Olga Londer Brett Hill Bernard Cheah Steve Schofield Carlos Aguilar Mares Kurt Meyer Microsoft IIS Team Microsoft Internetinformationsdienste (IIS) 7.0 - Die technische Referenz Microsoft

Mehr

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation............... 1 Ziel................

Mehr

Vorwort 15. Der Autor 16 Die Icons in diesem Buch 16 Die Buch-CD 17

Vorwort 15. Der Autor 16 Die Icons in diesem Buch 16 Die Buch-CD 17 Vorwort 15 Der Autor 16 Die Icons in diesem Buch 16 Die Buch-CD 17 1 Einführung in Windows Server 2008 R2 19 1.1 Verfügbare Editionen 19 1.2 Microsoft Hyper-V Server 2008 R2 21 1.3 Unterstützte Serverrollen

Mehr

disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2

disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2 disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Inhalt Thema Seite Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2 Einbinden der Sicherung als Laufwerk für Windows Vista & Windows 7 3 Einbinden der Sicherung als

Mehr

Konfigurieren von Microsoft Windows Vista - Original Microsoft Training für Examen 70-620

Konfigurieren von Microsoft Windows Vista - Original Microsoft Training für Examen 70-620 Konfigurieren von Microsoft Windows Vista - Original Microsoft Training für Examen 70-620 Microsoft Press V Inhaltsverzeichnis Einführung Hardwarevoraussetzungen Softwarevoraussetzungen Verwenden der CD

Mehr

CloneManager Für Windows und Linux

CloneManager Für Windows und Linux bietet ein leicht zu bedienendes, automatisches Verfahren zum Klonen und Migrieren zwischen und innerhalb von physischen oder virtuellen Maschinen oder in Cloud- Umgebungen. ist eine Lösung für die Live-Migrationen

Mehr

Verwalten mit System Center Lösungen

Verwalten mit System Center Lösungen 1C06 - Verwalten von virtualisierten Umgebungen mit dem System Center Virtual Machine Manager Michael Korp Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/mkorp/ Verwalten mit

Mehr

Prüfungsnummer: 70-414-deutsch. Prüfungsname: Implementing an. Version: Demo. Advanced Server Infrastructure. http://www.it-pruefungen.

Prüfungsnummer: 70-414-deutsch. Prüfungsname: Implementing an. Version: Demo. Advanced Server Infrastructure. http://www.it-pruefungen. Prüfungsnummer: 70-414-deutsch Prüfungsname: Implementing an Advanced Server Infrastructure Version: Demo http://www.it-pruefungen.de/ 1. Ihr Firmennetzwerk umfasst eine Active Directory-Domänendienste

Mehr

Mark Friedman Microsoft Windows Performance Team. Microsoft. Windows Server 2003 - Die technische Referenz: Leistungsoptimierung.

Mark Friedman Microsoft Windows Performance Team. Microsoft. Windows Server 2003 - Die technische Referenz: Leistungsoptimierung. Mark Friedman Microsoft Windows Performance Team Microsoft Windows Server 2003 - Die technische Referenz: Leistungsoptimierung ress nhaltsverzeichnis berden Autor inleitung Schreibweisen in diesem Buch

Mehr

Documentation. OTRS Appliance Installationshandbuch. Build Date:

Documentation. OTRS Appliance Installationshandbuch. Build Date: Documentation OTRS Appliance Installationshandbuch Build Date: 10.12.2014 OTRS Appliance Installationshandbuch Copyright 2001-2014 OTRS AG Dieses Werk ist geistiges Eigentum der OTRS AG. Es darf als Ganzes

Mehr

PARAGON SYSTEM UPGRADE UTILITIES

PARAGON SYSTEM UPGRADE UTILITIES PARAGON SYSTEM UPGRADE UTILITIES VIRTUALISIERUNG EINES SYSTEMS AUS ZUVOR ERSTELLTER SICHERUNG 1. Virtualisierung eines Systems aus zuvor erstellter Sicherung... 2 2. Sicherung in eine virtuelle Festplatte

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern. Kurzanleitung

Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern. Kurzanleitung Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen... 3 2. Netzwerkübersicht... 3 3. Konfiguration...

Mehr

MOC 6748 Windows Server 2008 Servermanagement und -wartung

MOC 6748 Windows Server 2008 Servermanagement und -wartung MOC 6748 Windows Server 2008 Servermanagement und -wartung Modul 1: Planen der Windows Server 2008-BereitstellungIn dieser Unterrichtseinheit wird die Bereitstellung von Windows Server 2008 erläutert.lektionen

Mehr

Intel System-Management-Software. Benutzerhandbuch für das Intel Modularserver- Management-Paket

Intel System-Management-Software. Benutzerhandbuch für das Intel Modularserver- Management-Paket Intel System-Management-Software Benutzerhandbuch für das Intel Modularserver- Management-Paket Rechtliche Hinweise Die Informationen in diesem Dokument beziehen sich auf INTEL Produkte und dienen dem

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerstandort-/vertragslizenz.

Mehr

FileMaker Pro 11. Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten

FileMaker Pro 11. Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten FileMaker Pro 11 Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten 2007-2010 FileMaker, Inc. Alle Rechte vorbehalten. FileMaker, Inc. 5201 Patrick Henry Drive Santa Clara, California 95054, USA FileMaker

Mehr

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung

Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung Workshop Dipl.-Inform. Nicholas Dille Architekt Inhalt Einführung in VDI Die moderne Bereitstellung virtueller Desktops Einordnung von VDI in einer Clientstrategie

Mehr

Konfigurationsmanagement mit Subversion, Ant und Maven

Konfigurationsmanagement mit Subversion, Ant und Maven Gunther Popp Konfigurationsmanagement mit Subversion, Ant und Maven Grundlagen für Softwarearchitekten und Entwickler 2., aktualisierte Auflage Gunther Popp gpopp@km-buch.de Lektorat: René Schönfeldt Copy-Editing:

Mehr

Hinweise zur Installation. CP-Suite

Hinweise zur Installation. CP-Suite Hinweise zur Installation CP-Suite Standard Hard- und Softwareempfehlungen Je nach Anwendung der Software (Strukturgröße, Anzahl der Anwender, Berechnungen innerhalb der Struktur, etc.) kann die notwendige

Mehr

Achim Marx Mittwoch, 2. Oktober 2013 S&L Netzwerktechnik GmbH 1

Achim Marx Mittwoch, 2. Oktober 2013 S&L Netzwerktechnik GmbH 1 Achim Marx 1 Überblick SCDPM 2012 SP1 Was macht der Data Protection Manager? Systemanforderungen Neuerungen Editionen Lizenzierung SCDPM und VEEAM: Better Together 2 Was macht der Data Protection Manager?

Mehr

oder von 0 zu IaaS mit Windows Server, Hyper-V, Virtual Machine Manager und Azure Pack

oder von 0 zu IaaS mit Windows Server, Hyper-V, Virtual Machine Manager und Azure Pack oder von 0 zu IaaS mit Windows Server, Hyper-V, Virtual Machine Manager und Azure Pack Was nun? Lesen, Hardware besorgen, herunterladen, installieren, einrichten, troubleshooten? Konkreter Windows Server

Mehr

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows Inhaltsverzeichnis Kapitel 1. Übersicht.......... 1 Einführung............... 1 Bereitstellen einer Datenzugriffstechnologie.... 1 ODBC-Datenquellen...........

Mehr

Avigilon Control Center Virtual Matrix Benutzerhandbuch

Avigilon Control Center Virtual Matrix Benutzerhandbuch Avigilon Control Center Virtual Matrix Benutzerhandbuch Version 5.0 PDF-ACCVM-A-Rev1_DE Copyright 2013 Avigilon. Alle Rechte vorbehalten. Änderungen der vorliegenden Informationen vorbehalten. Ohne ausdrückliche

Mehr

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir!

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir! DTS Systeme IT Dienstleistungen das sind wir! Server Virtualisierung Welches Produkt ist richtig für meine Firma? Ein neutraler Vergleich zwischen 3 führenden Server Virtualisierungsprodukten: Citrix XEN

Mehr

Server 2012 R2 - Active Directory. Installation und Grundkonfiguration. Manual 20

Server 2012 R2 - Active Directory. Installation und Grundkonfiguration. Manual 20 Server 2012 R2 - Active Directory Installation und Grundkonfiguration Manual 20 Manual 20 Server 2012 R2 - Active Directory Installation und Grundkonfiguration Ziel In diesem Manual beschreiben wir die

Mehr

Windows Server 2008 Die.Neuerungen im Überblick

Windows Server 2008 Die.Neuerungen im Überblick Thomas Joos Microsoft Windows Server 2008 Die.Neuerungen im Überblick Microsoft i Einführung 11 Editionen 12 Neue Oberfläche in Windows Server 2008 13 Der neue Windows-Explorer in Windows Server 2008 13

Mehr

Systemvoraussetzungen. Für große und mittelständische Unternehmen

Systemvoraussetzungen. Für große und mittelständische Unternehmen Systemvoraussetzungen Für große und mittelständische Unternehmen Trend Micro Incorporated behält sich das Recht vor, Änderungen an diesem Dokument und den hierin beschriebenen Produkten ohne Vorankündigung

Mehr

Acronis Backup & Recovery 10 Server for Windows. Installationsanleitung

Acronis Backup & Recovery 10 Server for Windows. Installationsanleitung Acronis Backup & Recovery 10 Server for Windows Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Installation von Acronis Backup & Recovery 10... 3 1.1. Acronis Backup & Recovery 10-Komponenten... 3 1.1.1.

Mehr

CXD-202 Citrix XenDesktop 5 Verwaltung

CXD-202 Citrix XenDesktop 5 Verwaltung KURSBESCHREIBUNG CXD-202 Citrix XenDesktop 5 Verwaltung In diesem Kurs erlernen Administratoren das Basiswissen, mit dem sie Desktops im Rechenzentrum effektiv zentralisieren und verwalten und dann Benutzern

Mehr

Windows Server 2008 Virtualisierung. Referent: Marc Grote

Windows Server 2008 Virtualisierung. Referent: Marc Grote Windows Server 2008 Virtualisierung Referent: Marc Grote Inhalt Microsoft und Virtualisierung Viridian und Hyper-V Hyper-V Technologie Virtual Server 2005 versus Hyper-V System Center Virtual Machine Manager

Mehr

WINDOWS SERVER 2003 NEUERUNGEN WINDOWS SERVER 2012 UND VORTEILE DER MIGRATION. www.softline-solutions.de

WINDOWS SERVER 2003 NEUERUNGEN WINDOWS SERVER 2012 UND VORTEILE DER MIGRATION. www.softline-solutions.de WINDOWS SERVER 2003 NEUERUNGEN WINDOWS SERVER 2012 UND VORTEILE DER MIGRATION www.softline-solutions.de NEUERUNGEN IM WINDOWS SERVER 2012 Neuerung Beschreibung Vorteile Core Installation Installation ohne

Mehr

Lothar Zeitler. Softwarebereitstellung. Microsoft Deployment. Microsoft

Lothar Zeitler. Softwarebereitstellung. Microsoft Deployment. Microsoft Lothar Zeitler Softwarebereitstellung mit Microsoft Deployment Microsoft Vorwort 11 1 Microsoft Deployment Toolkit - Einführung 13 Automatisierte'Installation die Anfänge 14 Was ist Microsoft Deployment?

Mehr

System Center 2012 R2 und Microsoft Azure. Marc Grote

System Center 2012 R2 und Microsoft Azure. Marc Grote System Center 2012 R2 und Microsoft Azure Marc Grote Agenda Ueberblick Microsoft System Center 2012 R2 Ueberblick Microsoft Azure Windows Backup - Azure Integration DPM 2012 R2 - Azure Integration App

Mehr

Kurs 6748A: Planen und Verwalten von Windows Server 2008-Servern

Kurs 6748A: Planen und Verwalten von Windows Server 2008-Servern Klicken Sie hier, um Silverlight herunterzuladen Deutschland Ändern Alle Microsoft-Sites Microsoft.com durchsuchen Home Training Certifications Special Offers Community Member Sites Help & Support About

Mehr

enerpy collaborative webased workflows collaborative webbased groupware INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008

enerpy collaborative webased workflows collaborative webbased groupware INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008 INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008 3. SQL Server 2008 (32 Bit & 64 Bit) 4. Benötigte Komponenten 5. Client Voraussetzungen 1 1. Netzwerk Überblick mobile Geräte über UMTS/Hotspots Zweigstelle

Mehr

UC4 Rapid Automation Handbuch für den Hyper-V Agent

UC4 Rapid Automation Handbuch für den Hyper-V Agent UC4 Rapid Automation Handbuch für den Hyper-V Agent UC4 Software, Inc. UC4: Rapid Automation Handbuch für den Hyper-V Agent Von Jack Ireton Dokumentennummer: RAHV-062011-de *** Copyright UC4 und das UC4-Logo

Mehr

Microsoft Windows NT 4.0 Terminal Server Edition einsetzen

Microsoft Windows NT 4.0 Terminal Server Edition einsetzen Bernhard Tritsch Microsoft Windows NT 4.0 Terminal Server Edition einsetzen Microsoft Press Vorwort Einleitung Strukturierung des Buchs GTS-GRAL Informationsquellen Service Packs, Hotfixes und Option Packs

Mehr

IBM Software Demos Tivoli Provisioning Manager for OS Deployment

IBM Software Demos Tivoli Provisioning Manager for OS Deployment Für viele Unternehmen steht ein Wechsel zu Microsoft Windows Vista an. Doch auch für gut vorbereitete Unternehmen ist der Übergang zu einem neuen Betriebssystem stets ein Wagnis. ist eine benutzerfreundliche,

Mehr

Dell Reseller Option Kit. Wichtige Informationen

Dell Reseller Option Kit. Wichtige Informationen Dell Reseller Option Kit Wichtige Informationen Anmerkungen und Vorsichtshinweise ANMERKUNG: Eine ANMERKUNG macht auf wichtige Informationen aufmerksam, mit denen Sie den Computer besser einsetzen können.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Einführung... 11. 2 Installation, Aktivierung und erste Schritte... 43

Inhaltsverzeichnis. 1 Einführung... 11. 2 Installation, Aktivierung und erste Schritte... 43 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung............................................................................ 11 Editionen............................................................................... 12

Mehr

Microsoft SharePoint 2010 Die offizielle Schulungsunterlage

Microsoft SharePoint 2010 Die offizielle Schulungsunterlage Rainer G. Haselier Microsoft SharePoint 2010 Die offizielle Schulungsunterlage Rainer G. Haselier: Microsoft SharePoint 2010 Die offizielle Schulungsunterlage Copyright 2012 O Reilly Verlag GmbH & Co.

Mehr

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security F-Secure INHALT 3 Inhalt Kapitel 1: Erste Schritte...5 Erstellen eines neuen Kontos...6 Herunterladen von Software...8 Systemvoraussetzungen...10

Mehr

MOC 6730 Windows Server 2008 Erweitern der Nezwerkinfrastruktur- und Active Directorykenntnisse

MOC 6730 Windows Server 2008 Erweitern der Nezwerkinfrastruktur- und Active Directorykenntnisse MOC 6730 Windows Server 2008 Erweitern der Nezwerkinfrastruktur- und Active Directorykenntnisse Modul 1: Installation und Konfiguration von Windows Server 2008Diese Unterrichtseinheit befasst sich mit

Mehr

FileMaker Pro 14. Verwenden einer Remotedesktopverbindung mit FileMaker Pro 14

FileMaker Pro 14. Verwenden einer Remotedesktopverbindung mit FileMaker Pro 14 FileMaker Pro 14 Verwenden einer Remotedesktopverbindung mit FileMaker Pro 14 2007-2015 FileMaker, Inc. Alle Rechte vorbehalten. FileMaker, Inc. 5201 Patrick Henry Drive Santa Clara, California 95054,

Mehr

Gehen Sie folgendermaßen vor, um die gesamte Persönliche Ordner-Datei (.pst) zu sichern:

Gehen Sie folgendermaßen vor, um die gesamte Persönliche Ordner-Datei (.pst) zu sichern: OL2002: Sichern, Wiederherstellen und Verschieben von Outlook-Daten Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf: Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D287070 Dieser Artikel ist eine

Mehr

Danksagung 19 Einleitung 21

Danksagung 19 Einleitung 21 Danksagung 19 Einleitung 21 Teil A Planung, Bereitstellung und Konfiguration 29 1 Einführung in Microsoft System Center Configuration Manager 2007 31 2 Planung und Bereitstellung von Configuration Manager-Standorten

Mehr

Upgrade von Windows Vista auf Windows 7

Upgrade von Windows Vista auf Windows 7 Je nach Ihrer Hardware und der aktuellen Edition von Windows Vista können Sie die Option Upgrade bei der Installation von Windows 7 verwenden, um ein Upgrade von Windows Vista auf die entsprechende oder

Mehr

und http://www.it-pruefungen.ch ch/

und http://www.it-pruefungen.ch ch/ -Echte und Originale Prüfungsfragen und Antworten aus Testcenter -Machen Sie sich fit für Ihre berufliche Zukunft! http://www.it-pruefungen.ch ch/ Prüfungsnummer : 070-647 Prüfungsname fungsname: Windows

Mehr

Systemvoraussetzungen für Autodesk Revit 2015 - Produkte (gemäß Angaben von Autodesk)

Systemvoraussetzungen für Autodesk Revit 2015 - Produkte (gemäß Angaben von Autodesk) Systemvoraussetzungen für Autodesk Revit 2015 - Produkte (gemäß Angaben von Autodesk) Mindestanforderung: Einstiegskonfiguration Betriebssystem ¹ Windows 8.1 Enterprise, Pro oder Windows 8.1 CPU-Typ Single-

Mehr

Windows Server 2012 R2 Essentials & Hyper-V

Windows Server 2012 R2 Essentials & Hyper-V erklärt: Windows Server 2012 R2 Essentials & Hyper-V Windows Server 2012 R2 Essentials bietet gegenüber der Vorgängerversion die Möglichkeit, mit den Boardmitteln den Windows Server 2012 R2 Essentials

Mehr

Kompatibilität von Microsoft Exchange Server mit den Microsoft Windows Server-Betriebssystemen

Kompatibilität von Microsoft Exchange Server mit den Microsoft Windows Server-Betriebssystemen Kompatibilität von Microsoft Exchange Server mit den Microsoft Windows Server-Betriebssystemen Whitepaper Veröffentlicht: April 2003 Inhalt Einleitung...2 Änderungen in Windows Server 2003 mit Auswirkungen

Mehr

WINDOWS 95 FÜR VIRTUAL BOX

WINDOWS 95 FÜR VIRTUAL BOX WINDOWS 95 FÜR VIRTUAL BOX Um Windows 95 auf Virtual Box vollständig zum Laufen zu bringen, werden folgende Daten benötigt: Windows 95 Image Windows 95 Bootdiskette Gültiger Windows 95 Schlüssel Universeller

Mehr

Avantgarde www.avantgarde-vs.de. Avantgarde 3.0 User s Guide Benutzerhandbuch Guide de L utilisateur

Avantgarde www.avantgarde-vs.de. Avantgarde 3.0 User s Guide Benutzerhandbuch Guide de L utilisateur Avantgarde www.avantgarde-vs.de Avantgarde 3.0 User s Guide Benutzerhandbuch Guide de L utilisateur ING.-BÜRO JOACHIM NÜß Kremser Straße 25 D-78052 Villingen-Schwenningen Copyright: 2010 ING.-BÜRO JOACHIM

Mehr

8* Microsoft. Project 2010. Das offizielle Trainingsbuch. Microsoft Press

8* Microsoft. Project 2010. Das offizielle Trainingsbuch. Microsoft Press 8* Microsoft Project 2010 Das offizielle Trainingsbuch Microsoft Press Über die Autoren IX Microsoft Project 2010 - ein Überblick XI Neue Funktionen XII Fazit". XIV Das Menüband anpassen Dynamische Elemente

Mehr

Anleitung zur Installation eines Clusters unter VMWare 4.0 (Built 4460)

Anleitung zur Installation eines Clusters unter VMWare 4.0 (Built 4460) Anleitung zur Installation eines Clusters unter VMWare 4.0 (Built 4460) Schritt 1: Erstellen der virtuellen Maschinen 1. Menü File, New, New Virtual Machine... wählen. 2. Auf Weiter > klicken. 3. Die Option

Mehr

Unterrichtseinheit 9

Unterrichtseinheit 9 Unterrichtseinheit 9 Sicherheitsrichtlinien werden verwendet, um die Sicherheit im Netzwerk zu verstärken. Die effizienteste Möglichkeit zum Implementieren dieser, stellt die Verwendung von Sicherheitsvorlagen

Mehr

Citrix Personal vdisk 5.6.5 - Administratordokumentation

Citrix Personal vdisk 5.6.5 - Administratordokumentation Citrix Personal vdisk 5.6.5 - Administratordokumentation Inhalt Inhalt Info über Personal vdisk 5.6.5...3 Neue Features in Personal vdisk 5.6.5...3 Behobene Probleme...3 Bekannte Probleme...4 Systemanforderungen

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

- Kritischen Patch Systemvoraussetzungen Für große und mittelständische Unternehmen

- Kritischen Patch Systemvoraussetzungen Für große und mittelständische Unternehmen - Kritischen Patch Systemvoraussetzungen Für große und mittelständische Unternehmen Trend Micro Incorporated behält sich das Recht vor, Änderungen an diesem Dokument und den hierin beschriebenen Produkten

Mehr

Einleitung. Hardwareanforderungen

Einleitung. Hardwareanforderungen Einleitung XVII Dieses original Microsoft Training ist für IT-Experten bestimmt, die die Microsoft-Zertifizierungsprüfung Microsoft Certified IT Professional (MCITP) 70-238 Bereitstellen von Messaging-

Mehr

Robert Panther. Datenbanken entwickeln mit SQL Server 2008 Express Edition

Robert Panther. Datenbanken entwickeln mit SQL Server 2008 Express Edition Robert Panther Datenbanken entwickeln mit SQL Server 2008 Express Edition Robert Panther: Datenbanken entwickeln mit SQL Server 2008 Express Edition Microsoft Press Deutschland, Konrad-Zuse-Str. 1, 85716

Mehr

Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11

Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11 Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11 NOVELL SCHNELLSTART Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine neue Version von SUSE Linux Enterprise 11 zu installieren. Dieses Dokument bietet

Mehr

Betriebssystem Windows Vista Profiwissen

Betriebssystem Windows Vista Profiwissen Betriebssystem Windows Vista Profiwissen Übersicht der Schulungsinhalte Teamarbeit Teamarbeit einrichten Ein Meeting anlegen Ein Meeting betreten Ein Meeting abhalten Handzettel verwenden Richtlinien Einführung

Mehr

DELL On-Demand Desktop Streaming-Referenzarchitektur (ODDS) (Bedarfsbasierte Desktop- Streaming-Referenzarchitektur)

DELL On-Demand Desktop Streaming-Referenzarchitektur (ODDS) (Bedarfsbasierte Desktop- Streaming-Referenzarchitektur) DELL On-Demand Desktop Streaming-Referenzarchitektur (ODDS) (Bedarfsbasierte Desktop- Streaming-Referenzarchitektur) Ein technisches White Paper von Dell ( Dell ). Mohammed Khan Kailas Jawadekar DIESES

Mehr

Windows SharePoint Services als gemeinsamen Dateispeicher einrichten

Windows SharePoint Services als gemeinsamen Dateispeicher einrichten Windows SharePoint Services als gemeinsamen Dateispeicher einrichten (Engl. Originaltitel: Setting up Windows SharePoint Services as a Collaborative File Store) Dustin Friesenhahn Veröffentlicht: August

Mehr

Nicholas Dille, Marc Grote, Nils Kaczenski, Jan Kappen. Microsoft Hyper-V und. System Center. Das Handbuch für Administratoren

Nicholas Dille, Marc Grote, Nils Kaczenski, Jan Kappen. Microsoft Hyper-V und. System Center. Das Handbuch für Administratoren Nicholas Dille, Marc Grote, Nils Kaczenski, Jan Kappen Microsoft Hyper-V und System Center Das Handbuch für Administratoren Inhalt Geleitwort 17 1 Einleitung 19 1.1 Was wir Ihnen bieten 19 1.1.1 Das Buch

Mehr

Microsoft System Center Data Protection Manager 2010 installieren & konfigurieren

Microsoft System Center Data Protection Manager 2010 installieren & konfigurieren Microsoft System Center Data Protection Manager 2010 installieren & konfigurieren Inhalt Data Protection Manager 2010 Installieren... 2 Große Festplatte für Backup s hinzufügen... 7 Client Agent installieren...

Mehr

Konfigurieren von Windows 7 MCTS (70-680)

Konfigurieren von Windows 7 MCTS (70-680) Konfigurieren von Windows 7 MCTS (70-680) Praktisches Selbststudium und Prüfungsvorbereitung von Ian McLean, Orin Thomas 1. Auflage Konfigurieren von Windows 7 MCTS (70-680) McLean / Thomas schnell und

Mehr

Upgrade auf die Standalone Editionen von Acronis Backup & Recovery 10. Technische Informationen (White Paper)

Upgrade auf die Standalone Editionen von Acronis Backup & Recovery 10. Technische Informationen (White Paper) Upgrade auf die Standalone Editionen von Acronis Backup & Recovery 10 Technische Informationen (White Paper) Inhaltsverzeichnis 1. Über dieses Dokument... 3 2. Überblick... 3 3. Upgrade Verfahren... 4

Mehr