Praktische Umsetzung der Meldungen durch die Tierhalter in die Antibiotika-Datenbank

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Praktische Umsetzung der Meldungen durch die Tierhalter in die Antibiotika-Datenbank"

Transkript

1 Praktische Umsetzung der Meldungen durch die Tierhalter in die Antibiotika-Datenbank Kristina Herold Amt für Veterinärwesen und Verbraucherschutz Erforderliche Meldungen: 1. Nutzungsart 2. Tierbestand und Bestandsveränderungen 3. Antibiotikaverwendungen 4. ggf. Beauftragung Dritter 5. ggf. Tierhalter-Versicherung 1

2 Meldewege: Eingabe aller Daten in die Antibiotika-Datenbank in HI-Tier Meldung direkt in die HIT-Datenbank - direkt durch den Landwirt - über beauftragte Dritte (z. B. QS, TA, Beratungsdienst) Meldung an die zuständige Behörde -> Weitergabe an den LKV Meldung über Meldekarten an den LKV (gebührenpflichtig) Meldung über Kopien der Aufzeichnungen im Betrieb an den LKV (Abrechnung über Zeitaufwand) Meldung in die HIT-Datenbank Quelle: HIT - Handbuch für Schweinehalter 2

3 Zugang zur Antibiotika-Datenbank in HI-Tier: 1. Aufruf 2. Anmeldung mit Registriernummer (VVVO) + PIN 3

4 Eingabefelder Übersicht über bereits erfolgte Meldungen 1. Eingabe der Nutzungsart Meldung der Nutzungsart bis spätestens Änderungen bzw. neue Betriebe müssen innerhalb von 14 Tagen gemeldet werden Voraussetzung für weitere Meldungen (Tierbestand, Antibiotika- Einsatz) Meldungen nur für Bestände mit meldepflichtigen Tierbeständen oberhalb der Bestandsuntergrenzen verpflichtend ABER: freiwillige Angaben sind möglich z.b. wenn Bestände unterhalb der Bestandsuntergrenzen liegen oder andere Tierarten (z.b. Milchkühe) gehalten werden 4

5 1. Eingabe der Nutzungsart Freiwillige Angaben sind möglich ZWECK: auch für Tierbestände unterhalb der Bestandsuntergrenzen kann die Therapiehäufigkeit abgerufen werden geplant: Führen der Arzneimitteldokumentation für den kompletten Betrieb über HIT möglich (Bestandsbuch) Die zuständige Behörde hat nur Zugriff auf die nach dem AMG mitteilungspflichtigen Daten! 1. Eingabe der Nutzungsart Speziell für rinderhaltende Betriebe: Zur besseren Einschätzung des Durchschnittsbestandes wird mit der Abfrage des Bestandsregisters in der Rinderdatenbank automatisch der Durchschnittsbestand ausgegeben. Die Berechnung bezieht sich auf den für die Abfrage des Bestandsregisters angegebenen Zeitraum. 5

6 1. Eingabe der Nutzungsart 1. Eingabe der Nutzungsart 6

7 2. Eingabe von Tierbestand und Bestandsveränderungen Meldungen verpflichtend ab getrennt für jede Registriernummer und jede Nutzungsart nur möglich, wenn vorher Nutzungsart gemeldet wurde Halbjährliche Meldungen, spätestens bis bzw jeden Jahres - laufende oder zusammengefasste Meldungen möglich - eine oder mehrere Meldungen möglich Meldung von: - Stichtagsbestand zum bzw allen Tierbestandsveränderungen (tagesgenau) 2. Eingabe von Tierbestand und Bestandsveränderungen Die Angaben zu den gehaltenen Tieren sind gemäß AMG für jede Behandlung zu machen. Falls in einem Halbjahr keine Antibiotika-Behandlung stattfand, erübrigen sich die Mitteilungen zu den Veränderungen im Tierbestand für dieses Halbjahr. Für diese Nutzungsart wird von der Antibiotika-Datenbank automatisch die Therapiehäufigkeit 0 ermittelt. 7

8 Quelle: LKV Baden- Württemberg 2. Eingabe von Tierbestand und Bestandsveränderungen 8

9 Meldemaske für Bestandsmeldungen 1. Eingabe Stichtagsbestand 2. Eingabe Bestandsveränderungen 3. Abspeichern der Meldungen Quelle: HIT - Handbuch für Geflügelhalter 9

10 Meldemaske für kombinierte Bestandsmeldungen Meldemaske für kombinierte Bestandsmeldungen 10

11 Meldemaske für Rinderbestandsmeldungen Meldemaske für Rinderbestandsmeldungen Auswahl, ob Mastbetrieb oder gemischter Betrieb Alter, in die Kälber vom Muttertier abgesetzt werden 11

12 Meldemaske für Rinderbestandsmeldungen Quelle: HIT - Handbuch für Rinderhalter Meldemaske für Rinderbestandsmeldungen Quelle: HIT - Handbuch für Rinderhalter 12

13 3. Eingabe der Antibiotika-Verwendung Meldungen seit verpflichtend Halbjährliche Meldungen bis bzw laufende Meldungen oder zusammengefasst - eine oder mehrere Meldungen auf einmal möglich Notwendige Daten: Nutzungsart, Anzahl behandelte Tiere, Bezeichnung des Arzneimittels, angewendete Menge, Datum der Anwendung, Behandlungs- und Wirktage Wenn keine Antibiotika-Einsätze stattgefunden haben, entfällt die Meldepflicht Wenn eine Behandlung über das Ende eines Halbjahres hinausgeht, reicht eine Meldung aus Wenn sich während der Behandlung die Nutzungsart ändert, wird diese Behandlung der ersten Nutzungsart zugerechnet Meldung über Meldekarten an den LKV Meldungen über den LKV Quelle: LKV Baden- Württemberg 13

14 3. Eingabe der Antibiotika-Verwendung reine Suchmaske nach Datum Eingabemaske 14

15 Eingabemaske Antibiotika-Verwendung Abgabe / Anwendung Unterscheidung, welchen Ursprung die Eintragungen zur Arzneimittelverwendung haben ANWENDUNG: Die Eintragungen beruhen auf dem Bestandsbuch des Tierhalters, inkl. der Anwendungen durch den Tierarzt ABGABE: Die Eintragungen beruhen auf Angaben aus den Anwendungs- und Abgabebelege des behandelnden Tierarztes - Tierhalter muss dem Tierarzt zum Zeitpunkt des Erwerbs schriftlich versichern, dass er von den Behandlungsanweisungen nicht ohne Rücksprache abweicht - Tierhalter muss zum Ende des Halbjahres der Behörde schriftlich versichern, dass er nicht von den Behandlungsanweisungen des Tierarztes abgewichen ist Eingabemaske Antibiotika-Verwendung Nutzungsart Auswahl der Nutzungsart, bei der das Antibiotikum eingesetzt wurde Anzahl der behandelten Tiere 15

16 Eingabemaske Antibiotika-Verwendung Arzneimittel Suchfunktion vorhanden, es reicht die Eingabe des Anfangsbuchstaben Eingesetztes Antibiotikum aus der Liste auswählen Die Suchfunktion kann auf für diese Tierart zugelassene Antibiotika begrenzt werden Eingabemaske Antibiotika-Verwendung Menge pro Tier und Tag ODER Gesamtanwendungsmenge Die Maßeinheit wird automatisch anhand des angegebenen Arzneimittels zugewiesen und erst nach dem Abspeichern angezeigt. Sie kann aber auch manuell ausgewählt werden. 16

17 Eingabemaske Antibiotika-Verwendung Datum Anwendung Behandlungstage Anzahl der Tage, an denen das Antibiotikum verabreicht wurde Wirkungstage Bei täglicher Verabreichung: Anzahl Behandlungstage = Anzahl Wirktage Bei Wirkung > 24 Stunden: Eintragung der Wirktage (inkl. Behandlungstage) notwendig, diese sind ggf. vom Tierarzt zu erfragen Achtung: die Wirktage entsprechen nicht der Wartezeit!!! Quelle: HIT-Handbuch für Rinderhalter 17

18 Eingabemaske Antibiotika-Verwendung Stornieren Stornieren einzelner Datensätze möglich 4. Beauftragung Dritter Die Landwirte können Dritte beauftragen, Meldungen für sie vorzunehmen Verantwortlich bleibt immer der Tierhalter! Viele Daten werden von den Tierärzten ohnehin schon in die QS-Datenbank gemeldet Es gibt eine Schnittstelle von der QS-Datenbank in HIT Über die QS-Datenbank können auch Daten von Betrieben gemeldet werden, die nicht an QS teilnehmen Als Dritter beauftragt werden muss derjenige, der die Meldungen in der HIT- Datenbank vornimmt Dieser Dritte muss sich mit eigener Registriernummer und PIN anmelden Für jeden Dritten muss eine separate Meldung erfolgen 18

19 Quelle: HIT-Handbuch für Rinderhalter Beauftragung des Tierarztes zur Mitteilung der Angaben des AuA-Belegs 19

Meldung der Antibiotikaanwendungen nach 58b Arzneimittelgesetz (AMG)

Meldung der Antibiotikaanwendungen nach 58b Arzneimittelgesetz (AMG) Meldung der Antibiotikaanwendungen nach 58b Arzneimittelgesetz (AMG) Betriebe, die im Halbjahr durchschnittlich mehr als 250 Ferkel bzw. Schweine, 20 Kälber bzw. Rinder, 10.000 Hähnchen oder 1.000 Puten

Mehr

Die einzelnen Schritte der Übersicht werden auf den folgenden Seiten erklärt.

Die einzelnen Schritte der Übersicht werden auf den folgenden Seiten erklärt. Handbuch für Tierhalter von Masthähnchen und Mastputen zur Anmeldung und Durchführung von Mitteilungen an die amtliche zentrale Datenbank (TAM) der HIT-Datenbank Inhalt 1 Übersicht... 2 2 Mitteilungspflicht...

Mehr

Die einzelnen Schritte der Übersicht werden auf den folgenden Seiten erklärt.

Die einzelnen Schritte der Übersicht werden auf den folgenden Seiten erklärt. Handbuch für Tierhalter von Mastschweinen und Mastferkeln zur Anmeldung und Durchführung von Mitteilungen an die amtliche zentrale Datenbank (TAM) der HI-Tierdatenbank Inhalt 1 Übersicht... 2 2 Mitteilungspflicht...

Mehr

Die einzelnen Schritte der Übersicht werden auf den folgenden Seiten erklärt.

Die einzelnen Schritte der Übersicht werden auf den folgenden Seiten erklärt. Handbuch für Tierhalter von Mastrindern und Mastkälbern zur Anmeldung und Durchführung von Mitteilungen an die amtliche zentrale Datenbank (TAM) der HI-Tierdatenbank Inhalt 1 Übersicht... 2 2 Mitteilungspflicht...

Mehr

Die einzelnen Schritte der Übersicht werden auf den folgenden Seiten erklärt.

Die einzelnen Schritte der Übersicht werden auf den folgenden Seiten erklärt. Handbuch für Tierhalter von Mastschweinen und Mastferkeln zur Anmeldung und Durchführung von Mitteilungen an die amtliche zentrale Datenbank (TAM) der HI-Tierdatenbank Inhalt 1 Übersicht... 2 2 Mitteilungspflicht...

Mehr

Team AMG-Novelle Stand: 28. Oktober Handbuch HIT-Datenbank Rind - Stand Oktober Seite 1 von 19

Team AMG-Novelle Stand: 28. Oktober Handbuch HIT-Datenbank Rind - Stand Oktober Seite 1 von 19 Handbuch zur Anmeldung und Eingabe der Daten für Tierhalter von Mastrindern und Mastkälbern nach dem am 01.April geänderten Arzneimittelgesetz (16. AMG Novelle) in die amtliche zentrale Datenbank (HIT-Datenbank

Mehr

Die einzelnen Schritte der Übersicht werden auf den folgenden Seiten erklärt.

Die einzelnen Schritte der Übersicht werden auf den folgenden Seiten erklärt. Handbuch für Tierhalter von Mastschweinen und Mastferkeln zur Anmeldung und Durchführung von Mitteilungen an die amtliche zentrale Datenbank (TAM) der HIT Inhalt 1 Übersicht... 2 2 Mitteilungspflicht...

Mehr

Teil 1 Pflicht der Tierhalterin / des Tierhalters zur Mitteilung ihrer / seiner Masttierhaltung

Teil 1 Pflicht der Tierhalterin / des Tierhalters zur Mitteilung ihrer / seiner Masttierhaltung Information zur 16. AMG Novelle 1 Teil 1 Pflicht der Tierhalterin / des Tierhalters zur Mitteilung ihrer / seiner Masttierhaltung Am 1. April 2014 ist die 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes in Kraft

Mehr

Die einzelnen Schritte der Übersicht werden auf den folgenden Seiten erklärt.

Die einzelnen Schritte der Übersicht werden auf den folgenden Seiten erklärt. Handbuch für Tierhalter von Mastrindern und Mastkälbern zur Anmeldung und Durchführung von Mitteilungen an die amtliche zentrale Datenbank (TAM) der HIT Inhalt 1 Übersicht... 2 2 Mitteilungspflicht...

Mehr

Arzneimittelgesetz 16. Novelle: Informationen für Halter von Masttieren

Arzneimittelgesetz 16. Novelle: Informationen für Halter von Masttieren Arzneimittelgesetz 16. Novelle: Informationen für Halter von Masttieren Verpflichtungen für Halter von Masttieren ab einer bestimmten Bestandsgröße(s.u.) Ab sofort: 1. Bestand der Nutzungsarten melden

Mehr

. BauernInfo Schwein von DBV und Landesverband Exklusiv für Mitglieder

. BauernInfo Schwein von DBV und Landesverband Exklusiv für Mitglieder Antibiotikadatenbank QS liefert an HIT Die Bund-Länderarbeitsgruppe Tierarzneimittel hat die Anforderungen an die Schnittstelle zur Meldung von Antibiotikaabgaben in die HIT-Datenbank angepasst. Damit

Mehr

Infoblatt Antibiotikadatenbank

Infoblatt Antibiotikadatenbank Infoblatt Antibiotikadatenbank 1. Ziel der 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes Resistenzen von Bakterien gegen Antibiotika haben in ihrer Häufigkeit und Ausprägung so zugenommen, dass Maßnahmen zur Bekämpfung

Mehr

Informationen zu den Mitteilungspflichten für Tierhalter gemäß Arzneimittelgesetz (AMG) seit

Informationen zu den Mitteilungspflichten für Tierhalter gemäß Arzneimittelgesetz (AMG) seit 30. Januar 2015 Informationen zu den Mitteilungspflichten für Tierhalter gemäß Arzneimittelgesetz (AMG) seit 1.4.2014 Sehr geehrte Tierhalter, der wurde von Ihrem Land- oder Stadtkreis beauftragt für die

Mehr

Umsetzung der 16. Arzneimittelgesetz-Novelle

Umsetzung der 16. Arzneimittelgesetz-Novelle Umsetzung der 16. Arzneimittelgesetz-Novelle Landestierärztekammer Baden-Württemberg Tierärztetag 2014 Ulm, 27.06.2014 Dr. Martin Hartmann 16. AMG-Novelle Vom Wissen zum Handeln 16. AMG-Novelle: Ziele

Mehr

Handbuch HIT-Datenbank Geflügel Team AMG-Novelle Stand Januar Seite 1 von 38

Handbuch HIT-Datenbank Geflügel Team AMG-Novelle Stand Januar Seite 1 von 38 Handbuch zur Anmeldung und Eingabe der Daten für Tierhalter von Masthähnchen und Mastputen nach dem am 01. April 2014 geänderten Arzneimittelgesetz (16. AMG Novelle) in die amtliche zentrale Datenbank

Mehr

Handbuch HIT-Datenbank Rind Team AMG-Novelle Stand: Januar Seite 1 von 50

Handbuch HIT-Datenbank Rind Team AMG-Novelle Stand: Januar Seite 1 von 50 Handbuch zur Anmeldung und Eingabe der Daten für Tierhalter von Mastkälbern und Mastrindern nach dem am 01. April 2014 geänderten Arzneimittelgesetz (16. AMG Novelle) in die amtliche zentrale Datenbank

Mehr

Handbuch HIT-Datenbank Schwein Team AMG-Novelle Stand: Stand Januar Seite 1 von 45

Handbuch HIT-Datenbank Schwein Team AMG-Novelle Stand: Stand Januar Seite 1 von 45 Handbuch zur Anmeldung und Eingabe der Daten für Tierhalter von Mastferkeln und Mastschweinen nach dem am 01. April 2014 geänderten Arzneimittelgesetz (16. AMG Novelle) in die amtliche zentrale Datenbank

Mehr

Information zum Antibiotika-Minimierungskonzept Stand:

Information zum Antibiotika-Minimierungskonzept Stand: Veterinär- und Verbraucherschutzamt Rottweil Königstr. 36, 78628 Rottweil Telefon: 0741/244-383 E-Mail veta@lrarw.de Information zum Antibiotika-Minimierungskonzept Stand: 18.08.2015 1. Welche Fristen

Mehr

Herkunftssicherungs- und Informationssystem für Tier (HIT) Plausibilitäten-Katalog für die Tierarzneimittel/Antibiotika- Datenbank

Herkunftssicherungs- und Informationssystem für Tier (HIT) Plausibilitäten-Katalog für die Tierarzneimittel/Antibiotika- Datenbank Herkunftssicherungs- und Informationssystem für Tier (HIT) Plausibilitäten-Katalog für die Tierarzneimittel/Antibiotika- Datenbank Inhaltsverzeichnis S. 3) 12301 S. 8) 12302 Fall 1 S. 14) 12302 Fall 3

Mehr

Die 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes Was bedeutet dies für den Tierhalter?

Die 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes Was bedeutet dies für den Tierhalter? Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei Die 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes Was bedeutet dies für den Tierhalter? Svenja Brünau Abteilung 6 - Dezernat 600 - Tierarzneimittelüberwachung

Mehr

AMG- Auslegung (Einigung der Länder auf der 2. Sondersitzung der AG TAM am 24./ in Potsdam)

AMG- Auslegung (Einigung der Länder auf der 2. Sondersitzung der AG TAM am 24./ in Potsdam) 1 58a Abs. 1 Nr. 1 und 2 2 58a Abs. 1 Nr. 3 3 58a Abs. 1 Nr. 3 4 58a Abs. 2 Nr. 2 Der Tierhalter hat seinen Namen, die Anschrift seines Tierhaltungsbetriebes und die Registriernummer nach ViehVerkV mitzuteilen.

Mehr

Häufige Fragen zur Auslegung der 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes (AMG)

Häufige Fragen zur Auslegung der 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes (AMG) Häufige Fragen zur Auslegung der 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes (AMG) Nr. Sachverhalt/Frage Erläuterung/Auslegungsvorschlag AMG 1 Der Tierhalter hat seinen Namen, die Anschrift seines Tierhaltungsbetriebes

Mehr

Anleitung für die Meldung der Antibiotika in die staatliche Tierarzneimitteldatenbank

Anleitung für die Meldung der Antibiotika in die staatliche Tierarzneimitteldatenbank Anleitung für die Meldung der Antibiotika in die staatliche Tierarzneimitteldatenbank Diese Anleitung ist für Sie nicht von Bedeutung, wenn Sie im Durchschnitt eines Kalenderjahres weniger als: 20 Mastkälber

Mehr

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes Stand 07.01.2015 Die 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes Inhalt und Ziel Wissenschaftliche Untersuchungen der letzten Jahre haben dargelegt,

Mehr

16. Novellierung des Arzneimittelgesetzes (AMG) - Mitteilungspflichten der Tierhalter Rostock, April 2018

16. Novellierung des Arzneimittelgesetzes (AMG) - Mitteilungspflichten der Tierhalter Rostock, April 2018 Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern Abteilung 6 - Dezernat 600 - Tierarzneimittelüberwachung 16. Novellierung des Arzneimittelgesetzes (AMG) - Mitteilungspflichten

Mehr

16. AMG-Novelle. - Antibiotika-Minimierungskonzept - Vortragsabend der Landvolkvereine am in Elsfleth

16. AMG-Novelle. - Antibiotika-Minimierungskonzept - Vortragsabend der Landvolkvereine am in Elsfleth Tierarzneimittelüberwachung und 16. AMG-Novelle - Antibiotika-Minimierungskonzept - Vortragsabend der Landvolkvereine am 21.01.2015 in Elsfleth Dr. Mirja Büker Tierarzneimittelüberwachung und Gliederung

Mehr

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes 1 Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes Vorbemerkungen Stand: 04.07.2014 Wissenschaftliche Untersuchungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass die Resistenzen von Bakterien gegen

Mehr

Information zum Antibiotika-Minimierungskonzept

Information zum Antibiotika-Minimierungskonzept Information zum Antibiotika-Minimierungskonzept 1) Was bedeutet die betriebliche halbjährliche Therapiehäufigkeit (TH)? Die für Ihren Betrieb ermittelte und Ihnen durch das LAVES mitgeteilte betriebliche

Mehr

16. Novellierung des Arzneimittelgesetzes (AMG) - Mitteilungspflichten der Tierhalter Rostock, Juli 2014

16. Novellierung des Arzneimittelgesetzes (AMG) - Mitteilungspflichten der Tierhalter Rostock, Juli 2014 Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern Abteilung 6 Dezernat 600 - Tierarzneimittelüberwachung 16. Novellierung des Arzneimittelgesetzes (AMG) - Mitteilungspflichten

Mehr

Handbuch für den Menüpunkt TAM-Übersicht

Handbuch für den Menüpunkt TAM-Übersicht Handbuch für den Menüpunkt TAM-Übersicht Inhalt 1 Einführung... 2 2 Anmeldung... 2 3 Überblick in drei einfachen Schritten... 3 Erster Schritt der IST-Zustand... 3 Zweiter Schritt Ermittlung des SOLL-Zustands...

Mehr

Information zum Antibiotika-Minimierungskonzept

Information zum Antibiotika-Minimierungskonzept Information zum Antibiotika-Minimierungskonzept 1) Was bedeutet die betriebliche halbjährliche Therapiehäufigkeit (TH)? Die für Ihren Betrieb ermittelte und Ihnen durch das LAVES mitgeteilte betriebliche

Mehr

16. Novellierung des Arzneimittelgesetzes (AMG) - Mitteilungspflichten der Tierhalter Rostock, Januar 2016

16. Novellierung des Arzneimittelgesetzes (AMG) - Mitteilungspflichten der Tierhalter Rostock, Januar 2016 Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern - Veterinärdienste und Landwirtschaft - 16. Novellierung des Arzneimittelgesetzes (AMG) - Mitteilungspflichten

Mehr

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes Die 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes Ziel und Inhalt Die zunehmende

Mehr

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes Stand 13.06.2014 Die 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes Inhalt und Ziel Wissenschaftliche Untersuchungen der letzten Jahre haben dargelegt,

Mehr

Die 16. AMG-Novelle und die Auswirkungen auf die Tätigkeit von Landwirt und Tierarzt Tellow, 21.März 2014

Die 16. AMG-Novelle und die Auswirkungen auf die Tätigkeit von Landwirt und Tierarzt Tellow, 21.März 2014 Die 16. AMG-Novelle und die Auswirkungen auf die Tätigkeit von Landwirt und Tierarzt Dr. D. Freitag 1 2 3 4 vorgeschrieben werden, dass Nachweise auf Anordnung der zuständigen Behörde nach deren Vorgaben

Mehr

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes

Mehr

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes Die 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes Ziel und Inhalt Die zunehmende

Mehr

Antibiotika-Minimierung:

Antibiotika-Minimierung: Antibiotika-Minimierung: Erste Ergebnisse und Konsequenzen Kreislandvolkverband Vechta am 27. August 2015 Dr. Matthias Triphaus-Bode LAVES, Dezernat 23 1 Gliederung Grundlage für die Antibiotika-Minimierung

Mehr

Sachstand Umsetzung 16. AMG-Novelle in Niedersachsen

Sachstand Umsetzung 16. AMG-Novelle in Niedersachsen Sachstand Umsetzung 16. AMG-Novelle in Niedersachsen - Schwerpunkt Antibiotika-Minimierungskonzept - Informationsveranstaltung der Tierärztekammer Niedersachsen und des LAVES am 22.10.2014 in Verden 1

Mehr

Antibiotikamonitoring QS /HIT

Antibiotikamonitoring QS /HIT Antibiotikamonitoring QS /HIT I. QS-Datenbank Überblick aktueller Stand II. staatliche Datenbank AB-Minimierungskonzept nach 58 AMG Mitteilungspflichten Zeitlicher Ablauf III. Abgabe der Meldeverpflichtung

Mehr

Schweinemast: Meldung des Tierbestands und der Bestandsveränderungen nach 58b Arzneimittelgesetz (AMG)

Schweinemast: Meldung des Tierbestands und der Bestandsveränderungen nach 58b Arzneimittelgesetz (AMG) Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit Schweinemast: Meldung des Tierbestands und der Bestandsveränderungen nach 58b Arzneimittelgesetz (AMG) Aufgrund der 16. Neufassung des AMG

Mehr

Die Antibiotikadatenbank in HIT

Die Antibiotikadatenbank in HIT Die Antibiotikadatenbank in HIT Dr. med. vet. Tanja Weber Tierarzneimittelüberwachung Die 16. Novelle des AMG Mit engagierten Landwirten, mit den Tierärzten und den Überwachungsbehörden können wir erreichen,

Mehr

Der Landwirt in der Pflicht Meldungen zur Antibiotikaverwendung ab Kreisverband Celle am in Celle

Der Landwirt in der Pflicht Meldungen zur Antibiotikaverwendung ab Kreisverband Celle am in Celle Der Landwirt in der Pflicht Meldungen zur Antibiotikaverwendung ab 01.07.2014 Kreisverband Celle am 12.01.2015 in Celle Dr. med. vet. Wiebke Scheer Inhalt Berechtigte Forderungen zur Antibiotikareduktion

Mehr

Arzneimittelgesetz aktueller Stand. Informationen zum Arzneimittelgesetz. Stand vom vorbehaltlich kurzfristiger Änderungen durch die Länder

Arzneimittelgesetz aktueller Stand. Informationen zum Arzneimittelgesetz. Stand vom vorbehaltlich kurzfristiger Änderungen durch die Länder Arzneimittelgesetz aktueller Informationen zum Arzneimittelgesetz vom vorbehaltlich kurzfristiger Änderungen durch die Länder Liegen andere Informationen durch die Länder vor, so gelten diese. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Information zur Antibiotikadatenbank für die Mitglieder des Umwelt- und Agrarausschusses

Information zur Antibiotikadatenbank für die Mitglieder des Umwelt- und Agrarausschusses Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume Postfach 71 51 24171 Kiel Herrn Hauke Göttsch Vorsitzender des Umwelt- und Agraraus- Schusses- Landeshaus Düsternbrooker Weg 24105

Mehr

Merkblatt Kennzeichnung und Registrierung von Rindern

Merkblatt Kennzeichnung und Registrierung von Rindern Merkblatt Kennzeichnung und Registrierung von Rindern Verpflichtungen nach Fachrecht und Cross Compliance Betriebsregistrierung vor Beginn der Tierhaltung bei der zuständigen Kreisverwaltung Angaben: Name,

Mehr

Deutscher Bundestag Drucksache 17/ Wahlperiode zu dem 16. Gesetz zur Änderung des Arzneimittelgesetzes

Deutscher Bundestag Drucksache 17/ Wahlperiode zu dem 16. Gesetz zur Änderung des Arzneimittelgesetzes Deutscher Bundestag Drucksache 17/14121 17. Wahlperiode 26.06.2013 Beschlussempfehlung des Vermittlungsausschusses zu dem 16. Gesetz zur Änderung des Arzneimittelgesetzes - Drucksachen 17/11293, 17/11873,

Mehr

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes 1 Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes Vorbemerkungen Stand: 04.07.2014 Wissenschaftliche Untersuchungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass die Resistenzen von Bakterien gegen

Mehr

Merkblatt Kennzeichnung und Registrierung von Rindern

Merkblatt Kennzeichnung und Registrierung von Rindern Merkblatt Kennzeichnung und Registrierung von Rindern Verpflichtungen nach Fachrecht und Cross Compliance Betriebsregistrierung vor Beginn der Tierhaltung beim Landkreis/ kreisfreien Stadt Angaben: Name,

Mehr

Antibiotika-Minimierung

Antibiotika-Minimierung Antibiotika-Minimierung aktueller Stand der Umsetzung in Niedersachsen Tagung für Schweine-Tierärzte am 07. Dezember 2015 in Melle Dr. Sabine Kurlbaum LAVES, Dezernat 23 1 Dezernat 23 Tierarzneimittelüberwachung

Mehr

Antibiotikadatenbank: Was kommt auf uns zu?

Antibiotikadatenbank: Was kommt auf uns zu? Antibiotikadatenbank: Was kommt auf uns zu? VFTT-Mitgliederversammlung 20.02.2014 Dr. Brundiers www.kreis-steinfurt.de 16. AMG-Novelle Allgemein- Ausgangspunkt NRW-Hähnchenmaststudie, Ergebnisse des BfR-Resistenzmonitoring

Mehr

Arbeitshilfe Antibiotikadatenbank Kurzanleitung für Tierärzte

Arbeitshilfe Antibiotikadatenbank Kurzanleitung für Tierärzte Arbeitshilfe Antibiotikadatenbank Inhaltsverzeichnis 1 Erste Schritte... 3 1.1 Anmelden in der Antibiotikadatenbank... 3 1.2 Startbild... 4 2 Tierhalter anzeigen... 4 3 Daten melden... 5 3.1 Tierarztbelege

Mehr

Arbeitshilfe Antibiotikadatenbank Kurzanleitung für Tierärzte

Arbeitshilfe Antibiotikadatenbank Kurzanleitung für Tierärzte Arbeitshilfe Antibiotikadatenbank Version: 15.09.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Erste Schritte... 3 1.1 Anmelden in der Antibiotikadatenbank... 3 1.2 Startbild... 4 2 Tierhalter anzeigen... 4 3 Daten melden...

Mehr

Arbeitshilfe Antibiotikadatenbank Kurzanleitung für Tierärzte

Arbeitshilfe Antibiotikadatenbank Kurzanleitung für Tierärzte Arbeitshilfe Antibiotikadatenbank Inhaltsverzeichnis 1 Erste Schritte... 3 1.1 Anmelden in der Antibiotikadatenbank... 3 1.2 Startbild... 4 2 Tierhalter anzeigen... 4 3 Daten melden... 5 3.1 Tierarztbelege

Mehr

Arzneimittelgesetz. Nachweispflichten für Arzneimittel (Bestandsbuchverordnung) Bestandsbuch. Arzneimittelgesetz LW01. RL 96/23/EG und 90/676/EG AMG

Arzneimittelgesetz. Nachweispflichten für Arzneimittel (Bestandsbuchverordnung) Bestandsbuch. Arzneimittelgesetz LW01. RL 96/23/EG und 90/676/EG AMG Arzneimittelgesetz Nachweispflichten für Arzneimittel (Bestandsbuchverordnung) Dirk Koslowski Wohnste Leif Broderson Deinste LW01 RL 96/23/EG und 90/676/EG Verordnung über Nachweispflichten für Arzneimittel,

Mehr

Tierarztpraxis Dr. Georg Eller. 9. Dezember 2014

Tierarztpraxis Dr. Georg Eller. 9. Dezember 2014 Rechtliche Neues zum Voraussetzungen Arzneimittelrecht für den Einsatz was und muss die der Abgabe Landwirt von wissen Antibiotika Tierarztpraxis Dr. Georg Eller 9. Dezember 2014 Dr. Wolfgang Hansen, M.A.

Mehr

Tierhalter Arzneimittel - Nachweisverordnung

Tierhalter Arzneimittel - Nachweisverordnung Dezernat 23 Tierarzneimittelüberwachung und Rückstandskontrolldienst Tierhalter Arzneimittel - alte Bestandsbuch-Verordnung Ziele der neuen Verordnung 1 Nachweispflichten des Betriebes / Tierhalters, der

Mehr

16. Novelle des Arzneimittelgesetzes Konsequenzen für Tierhalter, Behörden und Tierärzte

16. Novelle des Arzneimittelgesetzes Konsequenzen für Tierhalter, Behörden und Tierärzte 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes Konsequenzen für Tierhalter, Behörden und Tierärzte Dr. Hans-Joachim Götz/ Dr. Rainer Schneichel Bundesverband Praktizierender Tierärzte e.v. (bpt), Frankfurt am Main

Mehr

Die Neuerungen der TÄHAV

Die Neuerungen der TÄHAV Die Neuerungen der TÄHAV - Eine kompakte Übersicht - Dr. Sabine Kurlbaum Informationsveranstaltung der TÄK am 23. Mai 2018 Einleitung In den letzten Jahren deutliche Reduktion von AB, aber nicht bei 3./4.

Mehr

Leitfaden für die Eingabe von BTV-Impfdaten in HIT. - Hinweise für Rinderhalter

Leitfaden für die Eingabe von BTV-Impfdaten in HIT. - Hinweise für Rinderhalter Leitfaden für die Eingabe von BTV-Impfdaten in HIT - Hinweise für Rinderhalter (Stand: Juli 2016) Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit www.laves.niedersachsen.de

Mehr

Antibiotika-Meldungen an HIT gem. 58 TAM

Antibiotika-Meldungen an HIT gem. 58 TAM Antibiotika-Meldungen an HIT gem. 58 TAM Voraussetzungen Organisatorische Voraussetzungen Sie müssen sich Betriebsnummer und PIN zuteilen lassen. Nach unserem Wissen erfolgt dies durch die von HI-Tier

Mehr

Was ändert sich durch das neue Arzneimittelgesetz? Manfred Kietzmann Hannover

Was ändert sich durch das neue Arzneimittelgesetz? Manfred Kietzmann Hannover Was ändert sich durch das neue Arzneimittelgesetz? Manfred Kietzmann Hannover Tierärztliches Dispensierrecht Recht des Tierarztes, Arzneimittel zur Anwendung an von ihm behandelten Tieren vom Großhandel/Hersteller

Mehr

MERKBLATT FÜR SCHAF UND ZIEGENHALTER. Pflichten für Registrierung und Kennzeichnung nach der Viehverkehrsverordnung (VVVO)

MERKBLATT FÜR SCHAF UND ZIEGENHALTER. Pflichten für Registrierung und Kennzeichnung nach der Viehverkehrsverordnung (VVVO) MERKBLATT FÜR SCHAF UND ZIEGENHALTER Pflichten für Registrierung und Kennzeichnung nach der Viehverkehrsverordnung (VVVO) Die Viehverkehrsverordnung (VVVO) vom 03. März 2010 (BGBl. I S. 203) regelt in

Mehr

Bestandsregister für Schweinehaltungen

Bestandsregister für Schweinehaltungen Bestandsregister für Schweinehaltungen Übertrag (Anzahl Tiere): Name: Registriernummer nach VVVO: Anschrift der Betriebsstätte: Gesamtzahl am Stichtag 01.01.20 : Davon Zuchtsauen: Davon sonstige Zucht-

Mehr

Stand arzneimittelrechtlicher Regelungen zur Minimierung des Antibiotikaeinsatzes

Stand arzneimittelrechtlicher Regelungen zur Minimierung des Antibiotikaeinsatzes Stand arzneimittelrechtlicher Regelungen zur Minimierung des Antibiotikaeinsatzes Bernhard Kühnle Leiter der Abteilung Ernährung, Lebensmittelsicherheit, Tiergesundheit Berlin, 11. November 2013 Ziele

Mehr

Antibiotika-Minimierung:

Antibiotika-Minimierung: Dezernat 23 Tierarzneimittelüberwachung u. Rückstandskontrolldienst Antibiotika-Minimierung: Erste Ergebnisse, Erfahrungen und Konsequenzen Dr. Christine Bothmann 03. März 2016 Landwirtschaftskammer Niedersachsen

Mehr

Leitfaden Antibiotikamonitoring Mastgeflügel

Leitfaden Antibiotikamonitoring Mastgeflügel Leitfaden Antibiotikamonitoring Der vorliegende Leitfaden stellt den aktuellen Stand der Beratungen um die Umsetzung des Antibiotikamonitoring und den Aufbau der Antibiotikamonitoringdatenbank dar. Der

Mehr

Staatliche Antibiotikadatenbank und Antibiotika-Minimierung

Staatliche Antibiotikadatenbank und Antibiotika-Minimierung Staatliche Antibiotikadatenbank und Antibiotika-Minimierung in Niedersachsen Landvolk-Vortragsveranstaltung: "Antibiotikaresistenzen bekämpfen Was kann der Landwirt tun?" am 25. November 2016 in Thüle

Mehr

Merkblatt Kennzeichnung und Registrierung von Schafen und Ziegen

Merkblatt Kennzeichnung und Registrierung von Schafen und Ziegen Merkblatt Kennzeichnung und Registrierung von Schafen und Ziegen Betriebsregistrierung vor Beginn der Tierhaltung bei der zuständigen Kreisverwaltung Angaben: Name, Anschrift, Zahl der im Jahresdurchschnitt

Mehr

Dokumentationspflichten bei Erwerb und Anwendung von Arzneimitteln

Dokumentationspflichten bei Erwerb und Anwendung von Arzneimitteln Dokumentationspflichten bei Erwerb und Anwendung von Arzneimitteln Unterer Lindenhof Neues aus dem Hühnerstall, 23.03.2011 Dr. Dagmar Duda-Spiegel, Stabsstelle Ernährungssicherheit (SES) 1. Vorstellung

Mehr

Merkblatt Kennzeichnung und Registrierung von Schafen und Ziegen

Merkblatt Kennzeichnung und Registrierung von Schafen und Ziegen Merkblatt Kennzeichnung und Registrierung von Schafen und Ziegen Verpflichtungen nach Fachrecht und Cross Compliance Betriebsregistrierung vor Beginn der Tierhaltung bei der zuständigen Kreisverwaltung

Mehr

Rechtliche Änderungen zum Einsatz von Antibiotika in der Tierhaltung 16. AMG Novelle. NRW Geflügeltag 05.05.2014. Jürgen Hies, Dr.

Rechtliche Änderungen zum Einsatz von Antibiotika in der Tierhaltung 16. AMG Novelle. NRW Geflügeltag 05.05.2014. Jürgen Hies, Dr. Rechtliche Änderungen zum Einsatz von Antibiotika in der Tierhaltung 16. AMG Novelle Teil 1: Was sehen die neuen Regelungen vor? Teil 2: Die Antibiotikadatenbank - Aufbau und Eingabe NRW Geflügeltag 05.05.2014

Mehr

Vom 10. August Das Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft verordnet

Vom 10. August Das Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft verordnet Diese Verordnung wurde im Bundesgesetzblatt, Teil I, S. 2131 vom 21. August 2001 verkündet und tritt am 24. September 2001 in Kraft. Verordnung zur Änderung der Verordnung über Nachweispflichten für Arzneimittel,

Mehr

QS Antibiotikamonitoring erste Ergebnisse und Ausblick Thomas May

QS Antibiotikamonitoring erste Ergebnisse und Ausblick Thomas May QS Antibiotikamonitoring erste Ergebnisse und Ausblick Thomas May Antibiotikamonitoring ist Teil der Qualitätssicherung Verantwortung in Tierhaltung, Tierschutz und Tiergesundheit Zur Zielsetzung Die Wirtschaft

Mehr

Die Stichtagsmeldung an die Schweinedatenbank

Die Stichtagsmeldung an die Schweinedatenbank Landratsamt Bamberg Veterinärwesen Die Stichtagsmeldung an die Schweinedatenbank Wer ist meldepflichtig? Jeder Schweinehalter, egal ob Hobby- oder landwirtschaftliche Nutztierhaltung. Achtung: Auch Tierhalter,

Mehr

Die Stichtagsmeldung an die Schweinedatenbank

Die Stichtagsmeldung an die Schweinedatenbank Landratsamt Bamberg Veterinärwesen Die Stichtagsmeldung an die Schweinedatenbank Wer ist meldepflichtig? Jeder Schweinehalter, egal ob Hobby- oder landwirtschaftliche Nutztierhaltung. Achtung: Auch Tierhalter,

Mehr

I. Grundlagen. 15. Literatur

I. Grundlagen. 15. Literatur 15. Literatur I. Grundlagen Seit vielen Jahren muss der Landwirt jede antibiotische Behandlung mit elf Schritten und damit den sach- und fachgerechten Einsatz eines Antibiotikums dokumentieren. Dies sind:

Mehr

Leitfaden Antibiotikamonitoring Mastgeflügel

Leitfaden Antibiotikamonitoring Mastgeflügel Leitfaden Antibiotikamonitoring Inhaltsverzeichnis 1 Grundlegendes... 3 1.1 Zielsetzung... 3 1.2 Geltungsbereich... 3 1.3 Teilnahme am Antibiotikamonitoring... 3 1.4 Verantwortlichkeiten... 3 2 Antibiotikadatenbank...

Mehr

Leitfaden für die Erstellung von Untersuchungsanträgen aus der HI-Tier-Datenbank (HIT)

Leitfaden für die Erstellung von Untersuchungsanträgen aus der HI-Tier-Datenbank (HIT) Leitfaden für die Erstellung von Untersuchungsanträgen aus der HI-Tier-Datenbank (HIT) Hinweise für praktizierende Tierärzte und Tierbesitzer Stand Oktober 2014 Allgemeine Hinweise... 2 Grundlagen für

Mehr

In den Medien sorgen sich seit geraumer

In den Medien sorgen sich seit geraumer Constanze Nehls, Berlin* Der Einsatz von Antibiotika in der Landwirtschaft B In den Medien sorgen sich seit geraumer Zeit Wissenschaftler und Verbraucherschützer um Antibiotikaresistenzen. Diese liegen

Mehr

Leitfaden Antibiotikamonitoring Rindermast

Leitfaden Antibiotikamonitoring Rindermast Antibiotikamonitoring Rindermast Der vorliegende stellt den aktuellen Stand der Beratungen um die Umsetzung des Antibiotikamonitoring und den Aufbau der Antibiotikamonitoringdatenbank dar. Der wird ergänzt,

Mehr

Merkblatt Kennzeichnung und Registrierung von Schafen und Ziegen

Merkblatt Kennzeichnung und Registrierung von Schafen und Ziegen Merkblatt Kennzeichnung und Registrierung von Schafen und Ziegen Verpflichtungen nach Fachrecht und Cross Compliance Betriebsregistrierung vor Beginn der Tierhaltung beim Landkreis/kreisfreien Stadt Angaben:

Mehr

Kennzeichnungs- und Meldevorschriften für Halter von Equiden

Kennzeichnungs- und Meldevorschriften für Halter von Equiden Kennzeichnungs- und Meldevorschriften für Halter von Equiden Versammlung der Pferdebetriebe des Kreis- Reiterverbandes Bergisch Land 05. Juli 2010, Hebborner Hof, Bergisch Gladbach Veterinäramt Rheinisch-Bergischer

Mehr

Leitfaden Antibiotikamonitoring Schwein

Leitfaden Antibiotikamonitoring Schwein Leitfaden Antibiotikamonitoring Version: 01.01.2019 Inhaltsverzeichnis 1 Grundlegendes... 3 1.1 Zielsetzung... 3 1.2 Geltungsbereich... 3 1.3 Teilnahme am Antibiotikamonitoring... 3 1.4 Verantwortlichkeiten...

Mehr

Niedersächsischer Landtag 17. Wahlperiode Drucksache 17/3691. Antwort auf eine Kleine schriftliche Anfrage - Drucksache 17/3337 -

Niedersächsischer Landtag 17. Wahlperiode Drucksache 17/3691. Antwort auf eine Kleine schriftliche Anfrage - Drucksache 17/3337 - Niedersächsischer Landtag 17. Wahlperiode Drucksache 17/3691 Antwort auf eine Kleine schriftliche Anfrage - Drucksache 17/3337 - Wortlaut der Anfrage der Abgeordneten Helmut Dammann-Tamke und Frank Oesterhelweg

Mehr

Leitfaden Antibiotikamonitoring Schwein

Leitfaden Antibiotikamonitoring Schwein Leitfaden Antibiotikamonitoring Der vorliegende Leitfaden stellt den aktuellen Stand der Beratungen um die Umsetzung des Antibiotikamonitoring und den Aufbau der Antibiotikamonitoringdatenbank dar. Der

Mehr

Leitfaden Antibiotikamonitoring Schwein

Leitfaden Antibiotikamonitoring Schwein Leitfaden Antibiotikamonitoring Der vorliegende Leitfaden stellt den aktuellen Stand der Beratungen um die Umsetzung des Antibiotikamonitoring und den Aufbau der Antibiotikamonitoringdatenbank dar. Der

Mehr

zu Punkt der 933. Sitzung des Bundesrates am 8. Mai 2015 Verordnung zum Erlass und zur Änderung tierarzneimittelrechtlicher Verordnungen

zu Punkt der 933. Sitzung des Bundesrates am 8. Mai 2015 Verordnung zum Erlass und zur Änderung tierarzneimittelrechtlicher Verordnungen Bundesrat Drucksache 97/1/15 27.04.15 E m p f e h l u n g e n der Ausschüsse AV - G - In zu Punkt der 933. Sitzung des Bundesrates am 8. Mai 2015 Verordnung zum Erlass und zur Änderung tierarzneimittelrechtlicher

Mehr

Willkommen. Willkommen. Landkreis Greiz in Thüringen. Winterschulung Antibiotikadatenbank. Cross Compliance Hormonrichtlinie

Willkommen. Willkommen. Landkreis Greiz in Thüringen. Winterschulung Antibiotikadatenbank. Cross Compliance Hormonrichtlinie Willkommen Willkommen Landkreis Greiz in Thüringen Winterschulung 02.03.2016 Antibiotikadatenbank Cross Compliance Hormonrichtlinie landwirtschaftliche Betriebe, die Masttiere halten, müssen ihre individuellen

Mehr

Merkblatt Kennzeichnung und Registrierung von Schafen und Ziegen

Merkblatt Kennzeichnung und Registrierung von Schafen und Ziegen Merkblatt Kennzeichnung und Registrierung von Schafen und Ziegen Verpflichtungen nach Fachrecht und Cross Compliance Betriebsregistrierung vor Beginn der Tierhaltung beim Landkreis/kreisfreien Stadt Angaben:

Mehr

Leitfaden Antibiotikamonitoring Rindermast

Leitfaden Antibiotikamonitoring Rindermast Antibiotikamonitoring Rindermast Der vorliegende stellt den aktuellen Stand der Beratungen um die Umsetzung des Antibiotikamonitoring und den Aufbau der Antibiotikamonitoringdatenbank dar. Der wird ergänzt,

Mehr

Anlage zum Schreiben des StMUV Antworten auf Ihre Fragen zu Medikamentengebrauch und dokumentation beim Veröden der Hornanlage bei Kälbern

Anlage zum Schreiben des StMUV Antworten auf Ihre Fragen zu Medikamentengebrauch und dokumentation beim Veröden der Hornanlage bei Kälbern Anlage zum Schreiben des StMUV Antworten auf Ihre Fragen zu Medikamentengebrauch und dokumentation beim Veröden der Hornanlage bei Kälbern Dokumentation Ist die Dokumentation auf dem Abgabebeleg ausreichend?

Mehr

Arzneimittelrechtliche Bestimmungen bei der Behandlung von Bienen. Dr. Daniela Pietsch

Arzneimittelrechtliche Bestimmungen bei der Behandlung von Bienen. Dr. Daniela Pietsch Arzneimittelrechtliche Bestimmungen bei der Behandlung von Bienen Dr. Daniela Pietsch Überblick Arzneimittelbegriff Verkaufsabgrenzung von Arzneimitteln (AM) und Bezugsmöglichkeiten für Tierhalter Anwendungsmöglichkeiten

Mehr

Fachgespräch Pferdehaltung. Arbeitsgemeinschaft Landtechnik. Baden-Württemberg e.v. 19. November 2009 in Aalen-Oberalfingen

Fachgespräch Pferdehaltung. Arbeitsgemeinschaft Landtechnik. Baden-Württemberg e.v. 19. November 2009 in Aalen-Oberalfingen Arbeitsgemeinschaft Landtechnik und Ländliches Bauwesen Baden-Württemberg e.v. in Aalen-Oberalfingen Stabsstelle Ernährungssicherheit (SES) am Regierungspräsidium Tübingen ALB Baden-Württemberg Arzneimittelrechtliche

Mehr

Erfassung der Therapiehäufigkeit nach dem Arzneimittelgesetz Erfahrungen nach 1 Jahr. Arno Piontkowski

Erfassung der Therapiehäufigkeit nach dem Arzneimittelgesetz Erfahrungen nach 1 Jahr. Arno Piontkowski Erfassung der Therapiehäufigkeit nach dem Arzneimittelgesetz Erfahrungen nach 1 Jahr Arno Piontkowski Zeitplan Akzeptanz Datenlage Problembereiche Benchmarking Fazit Gliederung 2.11.2015 BfR-Symposium

Mehr

Die neuen Regelungen der TÄHAV und Ihre Konsequenzen für die Praxis und für die Überwachung

Die neuen Regelungen der TÄHAV und Ihre Konsequenzen für die Praxis und für die Überwachung Die neuen Regelungen der TÄHAV und Ihre Konsequenzen für die Praxis und für die Überwachung 20.06.2018 Dr. Myriam Schröder: Myriam.Schroeder@lageso.berlin.de Es sieht schlimmer aus als es ist! Die neuen

Mehr