xs+s Data Content Management System

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "xs+s Data Content Management System"

Transkript

1 Data Content Management System Version 2.2 Das Data Content Management System erlaubt die Verwaltung und Präsentation von Messdaten, Berichten, Grafiken und anderen Dokumenten in einem integrierten, einheitlichen und interaktiven System. Veröffentlichen und präsentieren Sie die Daten aus Ihrem Messnetz auf einfache, sichere und flexible Art im Internet oder Intranet! Informationen Tabellen Eigenschaften Web Content Management System Umfangreiche Datenauswertungen Intuitive Bedienung Integriertes Datenmanagement Leistungsfähiges Datenmodell Flexibler Datenimport und Datenexport Programmierbar Mehrsprachig (optional) SaaS Betrieb möglich Benutzung mit Standard-Browser (kein Plugin erforderlich) Data Content Management System Diagramme Seite 1

2 Motivation Die Veröffentlichung von Messergebnissen, Berichten und allgemeinen Informationen stellt eine wichtige Aufgabe des Messnetzbetreibers als Behörde zur Erfüllung gesetzlicher Vorgaben dar. Das Internet bietet dazu eine ideale Möglichkeit: der Messnetzbetreiber kann aktuelle Daten einfach zur Verfügung stellen und der interessierte Bürger kann Informationen jederzeit abrufen. Die Aufbereitung und Darstellung von Messdaten in einfacher, ansprechender und gleichzeitig funktionaler Form gelingt nur mit geeigneter Software. Zur Vereinfachung der Veröffentlichung muss diese Software zusätzlich in der Lage sein, auch andere Informationen aus dem Messnetz in die Darstellung zu integrieren. Das Data Content Management System wurde als standardisiertes Softwarepaket geschaffen, um diese Anforderungen zu erfüllen. Web Content Management System Texte, Berichte und andere Informationen können über das Content Management System bequem verwaltet werden. Der integrierte Dateimanager erlaubt dem Webdesigner Zugriff auf alle Ressourcen im virtuellen Dateisystem des CMS. Änderungen von Inhalt und Design der Webseiten können so in wenigen Content Management System Dateiverwaltung Arbeitsschritten jederzeit durchgeführt werden. Dem Web-Designer stehen vielfältige Möglichkeiten zur Gestaltung der Seiten zur Verfügung, die integrierte Versionsverwaltung und rollenbasierte Zugriffsrechte sorgen für einen geordneten Arbeitsablauf. Die Administration der gesamten Web-Site erfolgt über eine verschlüsselte Netzwerkverbindung. Content Management System Administration Eigenschaften WYSIWYG Web-Editor zur einfachen Gestaltung von Webseiten Templates zur einfachen Gestaltung von Layout und Menüs XML Content zur Verwaltung von strukturierten Daten Volltextsuche in HTML, Text und PDF Dokumenten Versionsverwaltung aller Ressourcen Änderungen können rückgängig gemacht werden Rollenbasierte Zugriffsrechte für Web-Designer und Redakteure Data Content Management System Seite 2

3 Interaktive Präsentation von Messdaten Das System stellt verschiedene Auswertemodule zur Darstellung der Messdaten in Tabellen, als Balken- oder Liniendiagramme oder auch geografisch aufbereitet zur Verfügung. Auswertemodule werden vom Webdesigner einfach an der gewünschten Position in die Web-Seite integriert. Einstell- und Navigationselemente stehen als vorgefertigte Komponenten zur Verfügung, Funktion und Design der einzelnen Auswertungen können über entsprechende Optionen und die Verwendung von Stylesheets beeinflusst werden. Landkarte Alle Auswertemodule erlauben die Navigation im Datenbestand in allen drei Dimensionen des Messdaten-Namensraums (Ort, Parameter und Zeit) sowie die Auswahl verschiedener Darstellungsoptionen wie Aggregationsart, Ansichtsmodus oder Einstellungen zur Beeinflussung der Navigationsfunktionen. Zusätzlich können alle Auswertemodule untereinander verknüpft werden, so dass der Anwender bei der Navigation im Datenraum und beim Wechsel zwischen den verschiedenen Darstellungen jederzeit die zuvor gewählten Einstellungen vorfindet. Alle Auswertungen berücksichtigen aktuelle gesetzliche Bestimmungen zur Berechnung und Bewertung der Messwerte, erlauben die Darstellung von Grenzwerten und Grenzwertüberschreitungen und können vom Messnetzbetreiber so eingestellt werden, dass unplausible Messwerte von der Veröffentlichung ausgeschlossen werden. Alle Ausgaben werden bei der Abfrage durch den Anwender in Echtzeit neu berechnet. So werden jederzeit aktuelle Messdaten präsentiert, auch unmittelbar nach einer Aktualisierung des Datenbestands. Balkendiagramme Das Data Content Management System bietet umfangreiche Konfigurationsmöglichkeiten, um die Darstellung der Messwerte entsprechend den Wünschen des Messnetzbetreibers anzupassen. Zeitreihenvergleich Data Content Management System Die Anzahl der angezeigten Kommastellen, die Art der Skalierung, die Zuordnung von Einheiten zu Parametern oder der Stil der Messwertkurve kann ebenso vorgegeben werden wie verschiedene Auswahllisten für Aggregationen, den Darstellungszeitraum oder die Navigationsmöglichkeiten, die dem Benutzer im Internet zur Verfügung gestellt werden. Seite 3

4 Berichte Das Data Content Management System bietet die Möglichkeit, aus dem Datenbestand automatisiert Berichte in textueller oder tabellarischer Form für die Darstellung am Webbrowser zu generieren oder für den Download durch den Benutzer zur Verfügung zu stellen. Berichte sind eine spezielle Form von Auswertungen und dienen zur anschaulichen Aufbereitung von komplexen Zusammenhängen aus den vorhandenen Messdaten. Sie bieten damit dem Anwender Informationen, die mit einfachen interaktiven Auswertungen nicht oder nur schwer zu vermitteln sind. Das Data Content Management System verfügt in der aktuellen Version über verschiedene, bereits vordefinierte Berichte, neue Berichte können jederzeit hinzugefügt werden. Ozonbericht (Ausschnitt) Aussehen und Inhalt der Berichte kann über Vorlagen vom Webdesigner flexibel gestaltet werden (Template-Mechanismus). Berichte werden wie alle anderen Auswertungen online beim Aufruf durch den Anwender aus dem aktuellen Datenbestand generiert. Ein leistungsfähiger Caching-Algorithmus kann dabei zur Reduktion der Serverbelastung eingesetzt werden. Luftgütebericht (Ausschnitt) Natürlich können auch extern angefertigte Berichte in Form von HTML, Text, Grafiken oder PDF Dokumenten im Data Content Management System hinterlegt und zum Download für den Anwender bereitgestellt werden. Data Content Management System Seite 4

5 Alarmierung bei Sonderereignissen Falls gewünscht und erforderlich, kann das Data Content Management System den Benutzer über speziell gestaltete Informationsseiten auch auf bestimmte Sondersituationen wie z.b. überschrittene Warnschwellen nach dem Ozongesetz hinweisen. Startseite mit aktivierter Alarmierung Auf diese Weise kann die Bevölkerung im Fall von Grenzwertüberschreitungen einfach und schnell über das Internet informiert werden. Die Aktivierung dieser Informationsseiten kann automatisiert oder auch manuell gesteuert erfolgen, so daß auch komplexe gesetzliche Regelungen für den Alarmfall berücksichtigt werden können. Die auf den speziellen Seiten ausgegebenen Texte und Informationen sind über Textbausteine flexibel einstellbar und können durch berechtigte Benutzer jederzeit geändert werden. Data Content Management System Seite 5

6 Architektur Das Data Content Management System ist als JEE Anwendung mit eigener relationaler Datenbank konzipiert. Das Software-Design setzt auf weit verbreitete Entwurfsmuster und benutzt bewährte objekt-orientierte Technologien und Methoden. Content Management System Presentation Logic Taglib Domain Logic Model O/R Mapping Relational Database Data Content Management System Architektur Das Gesamtsystem besteht aus mehreren Komponenten, die in der Regel zusammen auf einem Server installiert und betrieben werden. Alle Programmkomponenten arbeiten über dokumentierte Schnittstellen zusammen und bieten so dem erfahrenen Web-Designer viele Möglichkeiten zur Anpassung. Durch die modulare, komponentenorientierte Softwarearchitektur ist es zusätzlich möglich, einzelne Bestandteile des Systems auf verschiedene, über ein Netzwerk miteinander verbundene Server zu verteilen und so auch höchste Anforderungen an die Performance und Verfügbarkeit des Systems zu erfüllen. Programmierbar Auswertemodule und interaktive Elemente stehen dem Webdesigner über eine eigene Schlüsselwort-Bibliothek (Tag-Library) zur Verfügung. Zusätzlich zu den vorhandenen Auswertemodulen bieten die integrierte Programmierschnittstelle und die umfangreiche Klassenbibliothek dem fortgeschrittenen Webdesigner die Möglichkeit, unter Verwendung der Java Server Pages (JSP) Technologie selbst direkt auf die Mess- und Metadaten in der Datenbank des Systems zuzugreifen und damit eigene Funktionen für die Webseite zu erstellen. Die Programmier-Schnittstellen (API) des Data Content Management Systems sind vollständig dokumentiert und erlauben dem fortgeschrittenen Anwender die Benutzung aller Funktionen, die zur Erstellung eigener Auswertungen benötigt werden. Betrieb Das Data Content Management System arbeitet auf einem Server unabhängig von der eigentlichen Messnetzzentrale. Neue und aktualisierte Messwerte sowie maschinell vorgefertigte Berichte und Dokumente können über Import-Schnittstellen jederzeit automatisiert in die Datenbank des Systems geladen werden. Anwender Internet Die Messnetzzentrale und das Data Content Management System sind entkoppelt, Zugriffe durch Benutzer im Internet oder Intranet erfolgen ausschließlich auf das DCMS. Eine unvorhergesehene Belastung der Datenbank des Messnetzes ist somit ausgeschlossen, die Veröffentlichung von Messdaten kann daher auch in DCMS kritischen Situationen den Betrieb des Messnetzes nicht durch eine zu hohe Abfragelast gefährden. Betrieb im Netzwerk Data Content Management System MNZ Seite 6

7 Technische Daten Gültig für das Data Content Management System, Version 2.2 (September 2007) JEE Applikation JDK: Java 5 Servlet-Container: Apache Tomcat 5.5.x oder kompatible Webserver: Apache 1.3.x oder höher Datenbank O/R Mapping: Hibernate 3.2.x Datenbank: PostgreSQL 8.2.x Platzbedarf der Datenbank: ca. 30GB pro 100 Millionen Messwerte Betriebssystem Unix /Linux Benötigte Utilities: Bash, Perl Hardware Mindestanforderungen Unix/Linux-taugliches Serversystem CPU: Intel Xeon oder AMD Opteron Prozessor, Multi-Prozessor Systeme werden unterstützt RAM: ab 1GB Plattenspeicher: ab 20GB plus Platz für die Messwert-Datenbank Applikationseigenschaften Anzahl Zeitreihen: unlimitiert Grenzwertsätze: mehrere pro Parameter Aggregationen: mehrere pro Parameter Einheiten: mehrere pro Parameter Volltextsuche: Text, HTML, PDF Gesetzliche Vorschriften: IG-L (A), Ozongesetz (A) Unterstützte Web-Standards: HTML, CSS, spezielle Browser-Plugins sind nicht erforderlich! Programmierschnittstellen: JSP, Java Software as a Service bietet das Data Content Management System auch als Dienstleistung im Rahmen einer SaaS-Vereinbarung an (Software as a Service). Data Content Management System Seite 7

8 Kontakt Bei Fragen zum Data Content Management System kontaktieren Sie bitte: Karmarschgasse 51/2/ Wien Austria Tel: Fax: Linux ist ein eingetragenes Warenzeichen von Linus Torvalds. Alle anderen Produkt- und Markennamen sind Warenzeichen der jeweiligen Hersteller. Beispieldiagramme mit freundlicher Erlaubnis des Amtes der Niederösterreichischen Landesregierung, Abt. Umwelttechnik/Luftgüteüberwachung. Copyright 2007 by. Alle Rechte vorbehalten. Data Content Management System Seite 8

BAU 3.0. Die nächste Generation von Messwert-Auswertungen

BAU 3.0. Die nächste Generation von Messwert-Auswertungen BAU 3.0 Die nächste Generation von Messwert-Auswertungen Kurzbeschreibung Das Browserbasierte Auswertesystem für Umweltmessnetze (BAU) realisiert eine neue Generation von Programmen für Datenhaltung, Verarbeitung

Mehr

[DIA] Webinterface 2.4

[DIA] Webinterface 2.4 [DIA] Webinterface 2.4 2 Inhalt Inhalt... 2 1. Einleitung... 3 2. Konzept... 4 2.1 Vorteile und Anwendungen des... 4 2.2 Integration in bestehende Systeme und Strukturen... 4 2.3 Verfügbarkeit... 5 3.

Mehr

Die IMW Messnetzzentrale

Die IMW Messnetzzentrale Die IMW Messnetzzentrale Von der Anforderungsanalyse zum Regelbetrieb ÖWAV Seminar, 29. Juni 2004 Andreas Haumer, xs+s http://www.xss.co.at/ Die IMW Messnetzzentrale Von der Anforderungsanalyse zum Regelbetrieb

Mehr

Uwe Stache: Content Management mit System. Grundlagen Szenarien Best Practices

Uwe Stache: Content Management mit System. Grundlagen Szenarien Best Practices Uwe Stache: Content Management mit System Grundlagen Szenarien Best Practices Es passt... Ihr Business Unser Beitrag was zusammen gehört! Medien Wirtschaftskompetenz Bewährte Technik Neue Gedanken Wir

Mehr

Bewertung und der Analyse von Content-Management-Systemen

Bewertung und der Analyse von Content-Management-Systemen Bewertung und der Analyse von Content-Management-Systemen von Andreas Ritter Erstauflage Diplomica Verlag 2015 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 95850 957 3 schnell und portofrei erhältlich

Mehr

Architekturübersicht. April 2005. IBM Rational Portfolio Manager. Architekturübersicht

Architekturübersicht. April 2005. IBM Rational Portfolio Manager. Architekturübersicht April 2005 IBM Rational Portfolio Manager Architekturübersicht Seite 2 Inhalt 3 Architekturübersicht 3 Datenbankschicht 3 Anwendungsschicht 4 Darstellungsschicht 6 Systemanforderungen 7 Beispielkonfigurationen

Mehr

Apparo Fast Edit Datenmanagement mit der Standalone Version Technische Übersicht

Apparo Fast Edit Datenmanagement mit der Standalone Version Technische Übersicht Apparo Fast Edit Datenmanagement mit der Standalone Version Technische Übersicht 2 Apparo Fast Edit ist die das Standardprogramm für unternehmensweite Dateneingabe, mit der Sie Daten ändern, importieren

Mehr

Content-Management- Systeme (CMS) Inhaltsverwaltungssystem, Redaktionssystem

Content-Management- Systeme (CMS) Inhaltsverwaltungssystem, Redaktionssystem Content-Management- Systeme (CMS) Inhaltsverwaltungssystem, Redaktionssystem Inhalt Content Management (CM) Allgemeines über CMS CMS Typen Open Source vs. Lizenzsoftware Joomla! Quellen Content Management

Mehr

Aufbau und Pflege von Internetseiten leicht gemacht

Aufbau und Pflege von Internetseiten leicht gemacht Aufbau und Pflege von Internetseiten leicht gemacht Einführung in die Grundlagen der CMS (Content Management Systeme) Was ist ein CMS? frei übersetzt: Inhaltsverwaltungssystem ist ein System, das die gemeinschaftliche

Mehr

Ohne Technik kein Online-Journalismus

Ohne Technik kein Online-Journalismus Ohne Technik kein Online-Journalismus von Frank Niebisch, Redakteur für Technologie- und Medien-Themen ECONOMY.ONE AG - Verlagsgruppe Handelsblatt Online. f.niebisch@t-online.de 0173/2934640 Bochum, 15.05.2002

Mehr

Centaurus-Platform - JSP/Servlets für Webhosting

Centaurus-Platform - JSP/Servlets für Webhosting Centaurus-Platform - JSP/Servlets für Webhosting by Thorsten Kamann, Peter Roßbach NOTICE: Die Centaurus-Platform basiert auf einem Tomcat 5 Release. Im Wesentlichen bieten wir sinnvolle Erweiterungen

Mehr

modern - sharp - elegant

modern - sharp - elegant modern - sharp - elegant Das Konzept für Ihre Webseite Wir sind Ihnen gerne bei der Konzeption Ihrer neuen Webseite behilflich. Gemeinsam mit Ihnen analysieren wir Ihre Anforderungen, erarbeiten die Ziele

Mehr

TYPO3 Slide 1 www.lightwerk.com 2005 Lightwerk GmbH

TYPO3 Slide 1 www.lightwerk.com 2005 Lightwerk GmbH TYPO3 Slide 1 Inhaltsverzeichnis Was ist ein CMS Was ist TYPO3 Editier-Möglichkeiten / Frontend-Editieren Slide 2 Was ist ein CMS (WCMS) Ein Web Content Management System (WCMS) ist ein Content-Management-System,

Mehr

Asklepius-DA Die intelligente Technologie für die umfassende Analyse medizinischer Daten Leistungsbeschreibung

Asklepius-DA Die intelligente Technologie für die umfassende Analyse medizinischer Daten Leistungsbeschreibung Asklepius-DA Die intelligente Technologie für die umfassende Analyse medizinischer Daten Leistungsbeschreibung Datei: Asklepius DA Flyer_Leistung_2 Seite: 1 von:5 1 Umfassende Datenanalyse Mit Asklepius-DA

Mehr

Hochschule Darmstadt Fachbereich Informatik

Hochschule Darmstadt Fachbereich Informatik Hochschule Darmstadt Fachbereich Informatik 6.3 Systemarchitektur 430 6.3 Systemarchitektur Drei Schichten Architektur Die "Standardtechniken" des Software-Engineering sind auch auf die Architektur einer

Mehr

Web Content Management Systeme

Web Content Management Systeme Web Content Management Systeme Konzepte und praktische Anwendung Seminar im Studienschwerpunkt Multimedia von Frithjof Klös Überblick Einleitung Überblick Motivation 1. skriterien 2. 3. Konzeptumsetzung

Mehr

scmsp SMARTES Content-Management-System Bestimmtes kann und das dafür sehr gut. Bei der Konzeption des blockcms stand die Einfachheit im Vordergrund:

scmsp SMARTES Content-Management-System Bestimmtes kann und das dafür sehr gut. Bei der Konzeption des blockcms stand die Einfachheit im Vordergrund: scmsp SMARTES Content-Management-System blockcms steht für Block Content Management System Wir brauchen kein CMS, das alles kann, sondern eines, das nur Bestimmtes kann und das dafür sehr gut. Bei der

Mehr

Managed VPSv3 Was ist neu?

Managed VPSv3 Was ist neu? Managed VPSv3 Was ist neu? Copyright 2006 VERIO Europe Seite 1 1 EINFÜHRUNG 3 1.1 Inhalt 3 2 WAS IST NEU? 4 2.1 Speicherplatz 4 2.2 Betriebssystem 4 2.3 Dateisystem 4 2.4 Wichtige Services 5 2.5 Programme

Mehr

Bundesanstalt für Immobilienaufgaben. Innovatives Bedienkonzept des Content Management Systems erleichtert die Online-Vermarktung von Immobilien

Bundesanstalt für Immobilienaufgaben. Innovatives Bedienkonzept des Content Management Systems erleichtert die Online-Vermarktung von Immobilien Bundesanstalt für Immobilienaufgaben Innovatives Bedienkonzept des Content Management Systems erleichtert die Online-Vermarktung von Immobilien Überblick Bundesanstalt für Immobilienaufgaben Die Bundesanstalt

Mehr

Uwe Stache: Content Management mit System. Grundlagen Szenarien Best Practices

Uwe Stache: Content Management mit System. Grundlagen Szenarien Best Practices Uwe Stache: Content Management mit System Grundlagen Szenarien Best Practices Es passt... Ihr Business Unser Beitrag was zusammen gehört! Medien Wirtschaftskompetenz Bewährte Technik Neue Gedanken Wir

Mehr

Appery.io Mobile Apps schnell und einfach entwickeln

Appery.io Mobile Apps schnell und einfach entwickeln Appery.io Mobile Apps schnell und einfach entwickeln Cloud-basierte Entwicklungsumgebung, keine lokale Installation von Entwicklungsumgebung nötig. Technologie: HTML5. JQuery Mobile, Apache Cordova. Plattformen:

Mehr

UNIX-Stammtisch, TU Chemnitz. UNIX-Stammtisch: Chemnitz, 27.05.2008. Content Management mit TYPO3. Sebastian Meyer. E-Mail: smeyer@slub-dresden.

UNIX-Stammtisch, TU Chemnitz. UNIX-Stammtisch: Chemnitz, 27.05.2008. Content Management mit TYPO3. Sebastian Meyer. E-Mail: smeyer@slub-dresden. UNIX-Stammtisch: Content Management mit TYPO3 Themen: Was ist ein CMS? (Definition, Konzepte, Vor- und Nachteile) Warum gerade TYPO3? (Einführung in TYPO3 und Vergleich mit anderen CMS) TYPO3 aus Sicht......eines

Mehr

schlank stark beweglich

schlank stark beweglich schlank stark beweglich mit Ant-On! für Intranet, Websites und Web-basierte Spezialanwendungen schlank Ant-On! ist handbuchfrei zu bedienen Ant-On! ist das ideale System für alle Online-Redakteure. Es

Mehr

Homepageerstellung mit WordPress

Homepageerstellung mit WordPress Homepageerstellung mit WordPress Eine kurze Einführung in die Installation und Einrichtung von WordPress als Homepage-System. Inhalt 1.WordPress installieren... 2 1.1Download... 2 1.2lokal... 2 1.2.1 lokaler

Mehr

Internet-basierendes Autorensystem zur Erschließung historischen Kulturguts. Thorsten Ludewig. Juni 2004

Internet-basierendes Autorensystem zur Erschließung historischen Kulturguts. Thorsten Ludewig. Juni 2004 METEOR Internet-basierendes Autorensystem zur Erschließung historischen Kulturguts Thorsten Ludewig Juni 2004 1 Übersicht Was ist METEOR Architektur Technische Realisierung Zusammenfassung Zukünftige Entwicklungen

Mehr

Mindestanforderungen an Systemumgebung Für die Nutzung von excellenttango

Mindestanforderungen an Systemumgebung Für die Nutzung von excellenttango Die Hardware- und Softwareanforderungen sind als allgemeine Anforderungen zu betrachten. Zahlreiche Faktoren können sich auf diese Anforderungen auswirken und müssen daher beachtet werden: Die Anzahl und

Mehr

Ordnung im Qualitätsmanagement mit Microsoft SharePoint

Ordnung im Qualitätsmanagement mit Microsoft SharePoint Ordnung im Qualitätsmanagement mit Microsoft SharePoint Bei pscquality handelt es sich um ein vollständiges Produkt, das die QM-Abläufe in Ihrem Unternehmen nach Ihren Anforderungen und basierend auf den

Mehr

emuseum STELLEN SIE IHRE SAMMLUNG INS NETZ Warum emuseum? Mühelos mit TMS integrierbar Leistungsstarke Suchfunktionen Komplett anpassbar My Collection

emuseum STELLEN SIE IHRE SAMMLUNG INS NETZ Warum emuseum? Mühelos mit TMS integrierbar Leistungsstarke Suchfunktionen Komplett anpassbar My Collection emuseum emuseum STELLEN SIE IHRE SAMMLUNG INS NETZ emuseum ist ein online Publishing-System zur Veröffentlichung von Informationen aus TMS im Internet und auf mobilen Endgeräten. Mithilfe von emuseum können

Mehr

EXAM Ein interaktives Lern- und Prüfungssystem. Whitepaper

EXAM Ein interaktives Lern- und Prüfungssystem. Whitepaper EXAM Ein interaktives Lern- und Prüfungssystem Whitepaper Inhalt A. Die Architektur von EXAM...3 Der Serverbereich...3 Der Clientbereich...3 Übersicht...4 B. Die Sicherheit in EXAM...5 Die Servertechnik...5

Mehr

Preis nach den ersten 30 Tagen Kostenlos Kostenpflichtig. Modellierungsnutzer 3 Concurrent Ihre Wahl

Preis nach den ersten 30 Tagen Kostenlos Kostenpflichtig. Modellierungsnutzer 3 Concurrent Ihre Wahl Schnellübersicht Signavio for SAP Solution Manager Ultimate Edition Preis während der 30-Tage Testphase Kostenlos, enthält alle Funktionen der Corporate Edition Kostenlos Preis nach den ersten 30 Tagen

Mehr

Joomla! Source- CMS. Joomla! Open Source-CMS

Joomla! Source- CMS. Joomla! Open Source-CMS Joomla! Open Source- CMS Joomla! Open Source-CMS Mirco De Roni, 2010 Inhaltsverzeichnis 1 Begriffe und Konzepte... 3 1.1 Content Management System (CMS)... 3 1.2 Struktur eines Web Content Management Systems

Mehr

WEBCONTENT MANAGEMENT SYSTEM (WCMS) JOOMLA!

WEBCONTENT MANAGEMENT SYSTEM (WCMS) JOOMLA! WEBCONTENT MANAGEMENT SYSTEM (WCMS) JOOMLA! 1 Definition WCMS Ein Web-Content-Management- System (kurz: WCMS, übersetzt: Inhaltsverwaltungssystem) ist ein System, das die gemeinschaftliche Erstellung und

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 10, Asura Pro 10, Garda 10...2 PlugBALANCEin 10, PlugCROPin 10, PlugFITin 10, PlugRECOMPOSEin10, PlugSPOTin 10,...2 PlugTEXTin 10, PlugINKSAVEin 10, PlugWEBin 10...2

Mehr

Von der Literaturverwaltung zur Dokumentenverwaltung

Von der Literaturverwaltung zur Dokumentenverwaltung Von der Literaturverwaltung zur Dokumentenverwaltung Literaturverwaltung erfasst Metadaten über ein Dokument Dokumentenverwaltung kümmert sich um die Dokumenten-Technologien Umsetzung meist in einem Dokumentmanagementsystem

Mehr

Open-Xchange Whitepaper Open-Xchange Produkt-Upgrades

Open-Xchange Whitepaper Open-Xchange Produkt-Upgrades Open-Xchange Whitepaper Open-Xchange Produkt-Upgrades v1.9 Inhalt 1. Einleitung...3 2. Open-Xchange Server Edition (OX SE)...4 2.1. Übersicht...4 2.2. Voraussetzung...4 3. Open-Xchange Appliance Edition

Mehr

4D Server v12 64-bit Version BETA VERSION

4D Server v12 64-bit Version BETA VERSION 4D Server v12 64-bit Version BETA VERSION 4D Server v12 unterstützt jetzt das Windows 64-bit Betriebssystem. Hauptvorteil der 64-bit Technologie ist die rundum verbesserte Performance der Anwendungen und

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 10.2, Asura Pro 10.2,Garda 10.2...2 PlugBALANCEin 10.2, PlugCROPin 10.2, PlugFITin 10.2, PlugRECOMPOSEin 10.2, PlugSPOTin 10.2,...2 PlugTEXTin 10.2, PlugINKSAVEin 10.2,

Mehr

Die gesamte Verwaltung der Dokumente und darüber hinaus auch Administrative Aufgaben sind sehr einfach mit dem WWW Client zu erledigen.

Die gesamte Verwaltung der Dokumente und darüber hinaus auch Administrative Aufgaben sind sehr einfach mit dem WWW Client zu erledigen. tri-doc 1. tri-doc tri-doc ist eine Entwicklung der Tri-W-Data GmbH. Aufgabe von Tri-doc ist, die strukturierte Verwaltung und Ablage von Dokumenten im Intraoder Internet durch konsequente Nutzung der

Mehr

Eigenschaften von Web Content Management Systemen (WCMS) Thorsten Kanzleiter Web Content Management Systeme

Eigenschaften von Web Content Management Systemen (WCMS) Thorsten Kanzleiter Web Content Management Systeme Eigenschaften von Web Content Management Systemen () 1 Gliederung 1.1 Motivation 1.2 Problemstellung 2. 2.1 Begriffsbestimmung CMS 2.2 Übergang von CMS zu 2.3 sonstige 2.4 Content Life Cycle 2.5 Webpublishing

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.6, Asura Pro 9.6, Garda 5.6...2 PlugBALANCEin 6.6, PlugCROPin 6.6, PlugFITin 6.6, PlugRECOMPOSEin 6.6, PlugSPOTin 6.6,...2 PlugTEXTin 6.6, PlugINKSAVEin 6.6, PlugWEBin

Mehr

Das Open Source CMS. Gregor Walter. gw@madgeniuses.net info@i-working.de

Das Open Source CMS. Gregor Walter. gw@madgeniuses.net info@i-working.de Das Open Source CMS Gregor Walter gw@madgeniuses.net info@i-working.de Übersicht Einführung und Geschichte von TYPO3 TYPO3 Features Für Webdesigner Für Redakteure TYPO3 Live - am Beispiel fiwm.de Seite

Mehr

Das Open Source Content Management System

Das Open Source Content Management System Das Open Source Content Management System visions-marketing Unternehmensberatung Alexander Winkler Postfach 950180 81517 München Tel.+Fax: 089 / 65 11 44 11 Mobil.: 0172 / 851 54 06 www.visions-marketing.de

Mehr

Was ist MODX Revolution?

Was ist MODX Revolution? FACT SHEET 1 Was ist MODX Revolution? MODX ist ein Content Management System (CMS) und ein Applikations-Framework. MODX ist schon seit der Version Evolution ein Open Source Projekt und wird dank einer

Mehr

Herzlich Willkommen! eine praxisnahe Übersicht. Mit Java ins Web - mb@bebox.franken.de. 26.11.2000 (c) Michael Behrendt -

Herzlich Willkommen! eine praxisnahe Übersicht. Mit Java ins Web - mb@bebox.franken.de. 26.11.2000 (c) Michael Behrendt - Herzlich Willkommen! Mit Java ins Web - eine praxisnahe Übersicht 1 Wer bin ich? Michael Behrendt, 21, Nürnberg kurzer Lebenslauf: 1991 Erster Rechner: Commodore C128 1995 Ausbildung zum Datenverarbeitungskaufmann

Mehr

Website-CMS Grundlagen des Worldsoft-CMS

Website-CMS Grundlagen des Worldsoft-CMS 1 1. Was ist ein Content Management System (CMS)? Ein Web Content Management System ist eine Datenbanklösung zur einfachen Erstellung und Aktualisierung von Websites. Im Gegensatz zu einer statischen Website

Mehr

Checkliste SEO-Onpage Optimierung

Checkliste SEO-Onpage Optimierung Checkliste SEO-Onpage Optimierung Vorwort Die Wichtigkeit von Suchmaschinen-Sichtbarkeit für die Generierung von Traffic, Leads und Kunden ist unbestritten. Anders verhält es sich jedoch mit den Faktoren,

Mehr

Karl Deutsch Kaspar Schweiger. Webseiten erstellen mit. Drupal7 Content- Layout Administrafion. Mit 234 Abbildungen

Karl Deutsch Kaspar Schweiger. Webseiten erstellen mit. Drupal7 Content- Layout Administrafion. Mit 234 Abbildungen Karl Deutsch Kaspar Schweiger Webseiten erstellen mit Drupal7 Content- Layout Administrafion Mit 234 Abbildungen Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 15 1.1 Stärken von Drupal 15 1.2 Neuerungen in der Version

Mehr

Die Laborjournalführungs-Software professionell - zuverlässig

Die Laborjournalführungs-Software professionell - zuverlässig Produktinformation Die Laborjournalführungs-Software professionell - zuverlässig Integration von InfoChem ICEdit, ensochemeditor, MDL ISIS / Draw und CS ChemDraw Optional mit Schnittstelle zu anderen Datenbanksystemen

Mehr

Inhalt. Vielfältige Vorteile > > Größere Reichweite 16 > > Kontrollierter Zugriff 16 > > Geringere Kosten 16 > > Zukunftssichere Lösung 16

Inhalt. Vielfältige Vorteile > > Größere Reichweite 16 > > Kontrollierter Zugriff 16 > > Geringere Kosten 16 > > Zukunftssichere Lösung 16 1 1 Inhalt Komfortable Webintegration > > Steigende Anforderungen 5 > > Die Lösung 5 > > zetcom auf einen Blick 6 > > Die emuseumplus-kernmodule 10 > > Corporate Identity 10 Funktionen > > Suchmaschine

Mehr

TYPO3 Flip Book. TYPO3 Modul für Online-PDFs auf Basis von HTML5. System-Voraussetzungen: WebSite mit TYPO3 ab Version 1.6.0

TYPO3 Flip Book. TYPO3 Modul für Online-PDFs auf Basis von HTML5. System-Voraussetzungen: WebSite mit TYPO3 ab Version 1.6.0 TYPO3 Flip Book TYPO3 Modul für Online-PDFs auf Basis von HTML5 Online Blätterkataloge aus PDF Dokumenten mit wenigen Klicks selbst erstellen optimiertes Frontend für Desktop, Tablet und Mobil System-Voraussetzungen:

Mehr

SQL PASS Treffen RG KA. Überblick Microsoft Power BI Tools. Stefan Kirner Karlsruhe, 27.05.2014

SQL PASS Treffen RG KA. Überblick Microsoft Power BI Tools. Stefan Kirner Karlsruhe, 27.05.2014 SQL PASS Treffen RG KA Überblick Microsoft Power BI Tools Stefan Kirner Karlsruhe, 27.05.2014 Agenda Die wichtigsten Neuerungen in SQL 2012 und Power BI http://office.microsoft.com/en-us/office365-sharepoint-online-enterprise-help/power-bi-for-office-365-overview-andlearning-ha104103581.aspx

Mehr

E-Mail Integration 2. Neue Web-Oberfläche 3. Freigaben verwalten 4. Kontaktverwaltung 4. CargoLinks mit mehreren Empfängern 4.

E-Mail Integration 2. Neue Web-Oberfläche 3. Freigaben verwalten 4. Kontaktverwaltung 4. CargoLinks mit mehreren Empfängern 4. Neu in Version 3.0 Verfügbar ab Dezember 2013 Der CargoServer in der Version 3.0 hat zahlreiche neue Funktionen erhalten macht die Arbeit für den Benutzer und auch den Administrator einfacher und intuitiver.

Mehr

Erklärung der Webalizer Statistik

Erklärung der Webalizer Statistik Webhost Linux Erklärung der Webalizer Statistik - 1 - Erklärung der Webalizer-Statistik Dieses Dokument beschreibt den Aufbau der Auswertung der Webserver-Statistiken. Die Auswertungen sind täglich ab

Mehr

CMS Contenido. Das zukunftssichere Content Management System - 1 -

CMS Contenido. Das zukunftssichere Content Management System - 1 - CMS Contenido Das zukunftssichere Content Management System Inhalt Seite Was ist ein CMS System 2 Das CMS Contenido 3 Historie 3 Lizenzkosten 3 Demo Version testen 3 Leistungen 4 Laufende Kosten (Hosting/Wartung)

Mehr

09.06.2003 André Maurer andre@maurer.name www.andre.maurer.name Wirtschaftsinformatik FH 3.5 Fachhochschule Solothurn, Olten

09.06.2003 André Maurer andre@maurer.name www.andre.maurer.name Wirtschaftsinformatik FH 3.5 Fachhochschule Solothurn, Olten Aktuelle Themen der Wirtschaftsinformatik Zusammenfassung 09.06.2003 André Maurer andre@maurer.name www.andre.maurer.name Wirtschaftsinformatik FH 3.5 Fachhochschule Solothurn, Olten 1 Serverseitige Webprogrammierung

Mehr

Grundlagen Contenent Management

Grundlagen Contenent Management Grundlagen Contenent Management Andreas Anstock Inhaltsangabe: Kapitel 1: Definition Was ist Content Management? Was ist ein Content Management System? Kapitel 2: Motivation Kapitel 3: Der Content Lifecycle:

Mehr

Erstellung eines Frameworks für Shop Systeme im Internet auf Basis von Java

Erstellung eines Frameworks für Shop Systeme im Internet auf Basis von Java Erstellung eines Frameworks für Shop Systeme im Internet auf Basis von Java Präsentation zur Diplomarbeit von Übersicht Java 2 Enterprise Edition Java Servlets JavaServer Pages Enterprise JavaBeans Framework

Mehr

BIRT- Das Berichterstellungsprogramm für (fast) jede Anwendung

BIRT- Das Berichterstellungsprogramm für (fast) jede Anwendung BIRT- Das Berichterstellungsprogramm für (fast) jede Anwendung BIRT Business Intelligence and Reporting Tools Mende W, Robert J, Ladas N 1 Institute for Transfusion Medicine, Hannover Medical School, Hannover,

Mehr

managementsystem zur Planung, Durchführung und Auswertung Ihrer Events und Firmenveranstaltungen.

managementsystem zur Planung, Durchführung und Auswertung Ihrer Events und Firmenveranstaltungen. managementsystem zur Planung, Durchführung und Auswertung Ihrer Events und Firmenveranstaltungen. Die Software eignet sich für die Organisation verschiedener Veranstaltungstypen wie Messen, Konferenzen,

Mehr

Smart Energy & Power Quality Solutions. www.energy-portal.com. Die Cloud-Lösung für ihr Energiemanagement

Smart Energy & Power Quality Solutions. www.energy-portal.com. Die Cloud-Lösung für ihr Energiemanagement Smart Energy & Power Quality Solutions www.energy-portal.com Die Cloud-Lösung für ihr Energiemanagement ENERGY-PORTAL Energy-Portal Ihr Nutzen Die speziell auf Energiedaten ausgelegte Cloud-Lösung ist

Mehr

web-based data capture in clinical trials NEU! Version 4.3 Mit 7 integrierten Randomisierungsalgorithmen

web-based data capture in clinical trials NEU! Version 4.3 Mit 7 integrierten Randomisierungsalgorithmen web-based data capture in clinical trials NEU! Version 4.3 Mit 7 integrierten Randomisierungsalgorithmen Die medizinischen Daten können die Anwender webbasiert erfassen. Lokale Softwareinstallationen sind

Mehr

Datencenter. Bedienungsanleitung

Datencenter. Bedienungsanleitung Datencenter Bedienungsanleitung Copyright 2007 by EKT AG, 9320 Arbon Die Vervielfältigung von Auszügen bzw. der gesamten Dokumentation darf nur auf ausdrückliche Genehmigung der EKT AG erfolgen. Stand:

Mehr

Systemvoraussetzungen sou.matrixx-produkte

Systemvoraussetzungen sou.matrixx-produkte Systemvoraussetzungen sou.matrixx-produkte Vorwort Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen können ohne Vorankündigung geändert werden und stellen keine Verpflichtung seitens des Verkäufers dar.

Mehr

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Gültig ab: 01.03.2015 Neben den aufgeführten Systemvoraussetzungen gelten zusätzlich die Anforderungen,

Mehr

TeamLab-Installation auf einem lokalen Server

TeamLab-Installation auf einem lokalen Server Über TeamLab-Serverversion Die TeamLab-Serverversion ist eine Portalversion für die Benutzer, die TeamLab auf Ihrem eigenen Server installieren und konfigurieren möchten. Ab der Version 6.0 wird die TeamLab-Installation

Mehr

TYPO3 Flip Book. TYPO3 Modul für Online-PDFs auf Basis von HTML5. System-Voraussetzungen: WebSite mit TYPO3 ab Version 4.5

TYPO3 Flip Book. TYPO3 Modul für Online-PDFs auf Basis von HTML5. System-Voraussetzungen: WebSite mit TYPO3 ab Version 4.5 TYPO3 Flip Book TYPO3 Modul für Online-PDFs auf Basis von HTML5 Online Blätterkataloge aus PDF Dokumenten mit wenigen Klicks selbst erstellen optimiertes Frontend für Desktop, Tablet und Mobil System-Voraussetzungen:

Mehr

MiGo-Portal V2.21. Produkt-Sheet. Aktueller Stand: 30.11.2012 Verfasst von: Mike Goldhausen. MiGo-WebDesign Wiesenstraße 31 56459 Kölbingen

MiGo-Portal V2.21. Produkt-Sheet. Aktueller Stand: 30.11.2012 Verfasst von: Mike Goldhausen. MiGo-WebDesign Wiesenstraße 31 56459 Kölbingen MiGo-Portal V2.21 Produkt-Sheet Aktueller Stand: 30.11.2012 Verfasst von: Mike Goldhausen Unser aktuelles Portal-System für Ihre individuelle Homepage. Dieses Portal bietet die Möglichkeit verschiedene

Mehr

Sicherheit QUALITÄTSSICHERUNG DESIGNER24.CH V 1.2. ADRESSE Designer24.ch Web Print Development Postfach 263 8488 Turbenthal Schweiz

Sicherheit QUALITÄTSSICHERUNG DESIGNER24.CH V 1.2. ADRESSE Designer24.ch Web Print Development Postfach 263 8488 Turbenthal Schweiz QUALITÄTSSICHERUNG DESIGNER24.CH V 1.2 Sicherheit 1. Benutzernamen und Passwörter werden weder telefonisch noch per Email bekannt gegeben. Diese werden per normaler Post oder Fax zugestellt. Ebenso ist

Mehr

TECHNISCHE PRODUKTINFORMATION CARUSO

TECHNISCHE PRODUKTINFORMATION CARUSO 1111 TECHNISCHE PRODUKTINFORMATION CARUSO TECHNISCHE PRODUKTINFORMATION Seite 0/7 Inhalt 1 Systemdefinition............2 2 Technische Details für den Betrieb von CARUSO......2 2.1 Webserver... 2 2.2 Java

Mehr

Content Management mit JSR-170 und dem Open Source CMS Magnolia

Content Management mit JSR-170 und dem Open Source CMS Magnolia Content Management mit JSR-170 und dem Open Source CMS Magnolia Dr. Ralf Hirning LogicaCMG 2006. All rights reserved Agenda Überblick Features Redaktionsprozess Beispielimplementierung Magnolia Editionen

Mehr

CM Studio Standard V3.0

CM Studio Standard V3.0 Moderne Webseiten Erstellung und Pflege für Ihren innovativen Internetauftritt beginnt schon auf Ihrem lokalen Arbeitsplatz mit bietet Profifunktionen, ist auch ohne Programmierkenntnisse leicht einzusetzen

Mehr

ESB - Elektronischer Service Bericht

ESB - Elektronischer Service Bericht Desk Software & Consulting GmbH ESB - Elektronischer Service Bericht Dokumentation des elektronischen Serviceberichts Matthias Hoffmann 25.04.2012 DESK Software und Consulting GmbH Im Heerfeld 2-4 35713

Mehr

WhitePaper. Mai 2012. BIA Business Intelligence Accelerator. Markus Krenn Geschäftsführer Mail: m.krenn@biaccelerator.com

WhitePaper. Mai 2012. BIA Business Intelligence Accelerator. Markus Krenn Geschäftsführer Mail: m.krenn@biaccelerator.com WhitePaper BIA Business Intelligence Accelerator Mai 2012 Markus Krenn Geschäftsführer Mail: m.krenn@biaccelerator.com BIA Business Intelligence Accelerator GmbH Softwarepark 26 A-4232 Hagenberg Mail:

Mehr

pas:medical Personen Aufrufsystem für medizinische Anwendungen Entwickelt zur systematischen Führung von Patientenströmen pas: medical Terminal Touch

pas:medical Personen Aufrufsystem für medizinische Anwendungen Entwickelt zur systematischen Führung von Patientenströmen pas: medical Terminal Touch pas:medical Personen Aufrufsystem für medizinische Anwendungen Entwickelt zur systematischen Führung von Patientenströmen pas:medical Hardware und Software Die architektur des Aufrufsystems basiert auf

Mehr

OpenCMS im ÖVSV. Robert Kiendl, OE6RKE Mai 2007 Anlässlich Laa Funkausstellung 2007

OpenCMS im ÖVSV. Robert Kiendl, OE6RKE Mai 2007 Anlässlich Laa Funkausstellung 2007 Robert Kiendl, OE6RKE Mai 2007 Anlässlich Laa Funkausstellung 2007 Allgemeines OpenCMS ist seit gut 2 Jahren das Webeditor Tool im ÖVSV Das Werkzeug wird erfolgreich für Dachverbands, Landesverbands und

Mehr

Content Management. Systeme. 15.05.2002 Irina Fröse

Content Management. Systeme. 15.05.2002 Irina Fröse Content Management Systeme 15.05.2002 Irina Fröse Was ist ein Content Management-System? Content Management ist ein Prozess, der von der Erstellung bis zur Präsentation der Inhalte reicht. Content Management-System

Mehr

AS/point, Ihr Partner die nächsten 10 und mehr Jahre -

AS/point, Ihr Partner die nächsten 10 und mehr Jahre - AS/point, Ihr Partner die nächsten 10 und mehr Jahre - technologisch betrachtet http://www.aspoint.de 1 Unsere vier Säulen heute e-waw modulare Warenwirtschaft für iseries evo-one Organisation und CRM

Mehr

Connecting. Service Partners. SaaS meets Open Source. www.solvedirect.com. DI Joachim Niederreiter 23.09.2008

Connecting. Service Partners. SaaS meets Open Source. www.solvedirect.com. DI Joachim Niederreiter 23.09.2008 Connecting Service Partners SaaS meets Open Source DI Joachim Niederreiter 23.09.2008 Die ursprüngliche Idee herkömmliche Kommunikation zwischen Service Partnern z.b. z.b. 2 Die ursprüngliche Idee SolveDirect

Mehr

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. HTML- Grundlagen und CSS... 2. XML Programmierung - Grundlagen... 3. PHP Programmierung - Grundlagen...

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. HTML- Grundlagen und CSS... 2. XML Programmierung - Grundlagen... 3. PHP Programmierung - Grundlagen... Inhalt HTML- Grundlagen und CSS... 2 XML Programmierung - Grundlagen... 3 PHP Programmierung - Grundlagen... 4 Java - Grundlagen... 5 Java Aufbau... 6 ASP.NET Programmierung - Grundlagen... 7 1 HTML- Grundlagen

Mehr

NAVdiscovery. Der Qlik Connector für Microsoft Dynamics NAV. www.nav-discovery.de

NAVdiscovery. Der Qlik Connector für Microsoft Dynamics NAV. www.nav-discovery.de NAVdiscovery Der Qlik Connector für Microsoft Dynamics NAV www.nav-discovery.de PRISMA INFORMATIK HAT SPEZIELL FÜR AN- WENDER VON MICROSOFT DYNAMICS NAV, QLIKVIEW UND QLIK SENSE DIE NAVDISCO- VERY TOOLBOX

Mehr

Systemvoraussetzungen CustomX. Customer Relationship Management

Systemvoraussetzungen CustomX. Customer Relationship Management Systemvoraussetzungen CustomX Customer Relationship Management ThinX networked business services August 2005 Inhaltsverzeichnis ThinX networked business services Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 3 2 Webserver

Mehr

Check_MK. 11. Juni 2013

Check_MK. 11. Juni 2013 Check_MK 11. Juni 2013 Unsere Vision IT-Monitoring muss werden: 1. einfach 2. performant 2 / 25 Was macht IT-Monitoring? IT-Monitoring: Aktives Überwachen von Zuständen Verarbeiten von Fehlermeldungen

Mehr

Content Management mit Typo3 >> Funktionen Nutzen Probleme

Content Management mit Typo3 >> Funktionen Nutzen Probleme Content Management mit Typo3 >> Funktionen Nutzen Probleme Content Management mit Typo3 >> Funktionen Nutzen Probleme lizenzfrei it consulting gmbh oliver hager hager@lizenzfrei.at www.lizenzfrei.at Content

Mehr

2 SharePoint-Produkte und -Technologien

2 SharePoint-Produkte und -Technologien 7 SharePoint ist ein Sammelbegriff für einzelne Bestandteile der Microsoft Share- Point- und Windows-Server-Produkte und -Technologien. Erst die Verbindung und das Bereitstellen der einzelnen Produkte

Mehr

JSP und Servlet Programmierung

JSP und Servlet Programmierung Seminarunterlage Version: 5.02 Copyright Version 5.02 vom 1. März 2013 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht. Copyright. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen

Mehr

Statisch oder Dynamisch?

Statisch oder Dynamisch? Worin liegt der Unterschied zwischen statischen und dynamischen Webseiten? Statisch oder Dynamisch? lepton-cms.org Überblick CMS WebsiteBaker - LEPTON 1 lepton-cms.org Überblick CMS WebsiteBaker - LEPTON

Mehr

Berichtsmanagement. mehr unter www.ees-online.de. Berichte aus aktuellen und historischen Daten erstellen und weiterverarbeiten

Berichtsmanagement. mehr unter www.ees-online.de. Berichte aus aktuellen und historischen Daten erstellen und weiterverarbeiten Berichtsmanagement Berichte aus aktuellen und historischen Daten erstellen und weiterverarbeiten Zuverlässige und regelmäßige Berichterstattung ist für die Überwachung von weiträumig verteilten Anlagen

Mehr

Informationen strukturieren und effizient verwalten

Informationen strukturieren und effizient verwalten Herausforderungen an Content-Management-Systeme in Behörden von Christine Siepe (MATERNA GmbH) Informationen strukturieren und effizient verwalten Gibt es noch eine Stadt, Gemeinde oder Behörde ohne digitalen

Mehr

Mehr Service, bitte! Oder anders: Mehr Zeit für Ihre Kunden

Mehr Service, bitte! Oder anders: Mehr Zeit für Ihre Kunden Mehr Service, bitte! Oder anders: Mehr Zeit für Ihre Kunden - 1 - Die neue Service-Bewegung: Mehr Zeit, mehr Freiheit, mehr Vorteile. Kennen Sie das auch? Den Wunsch, mehr Zeit zu haben? Den Traum, sich

Mehr

VDoc EasySite. Erstellen und animieren Sie Ihre eigenen Webseiten ohne Programmierkenntnisse

VDoc EasySite. Erstellen und animieren Sie Ihre eigenen Webseiten ohne Programmierkenntnisse VDoc EasySite Erstellen und animieren Sie Ihre eigenen Webseiten ohne Programmierkenntnisse Motivation Wozu VDoc EasySite? Motivation Das Internet ist als Werkzeug bei der Unternehmensdarstellung unumgänglich.

Mehr

Performance Zertifizierung

Performance Zertifizierung Performance Zertifizierung Alois Schmid alois.schmid@itf-edv.de www.itf-edv.de Copyright 2012 ITF-EDV Fröschl GmbH Inhalt Firma.... Kapitel 1 Gründe für die Zertifizierung der Massendatentauglichkeit.....

Mehr

Die in diesem Dokument aufgelisteten Anforderungen an das Betriebssystem schließen die aktuellen Patches und Servivepacks ein.

Die in diesem Dokument aufgelisteten Anforderungen an das Betriebssystem schließen die aktuellen Patches und Servivepacks ein. Systemanforderungen Die unten angeführten Systemanforderungen für Quark Publishing Platform sind grundlegende Anforderungen, Ihre Benutzerzahl, Asset-Anzahl und Anzahl der Asset-Versionen beeinflussen

Mehr

edoras composite CRM Abstrakt

edoras composite CRM Abstrakt edoras composite CRM Das edoras composite CRM schliesst die Informations- und Beziehungslücke zum Kunden und bildet die erforderliche Infrastruktur als Grundlage für die strategische Marktbearbeitung und

Mehr

PrtgEyes. Active Dashboard for PRTG-Systems. White Paper

PrtgEyes. Active Dashboard for PRTG-Systems. White Paper PrtgEyes Active Dashboard for PRTG-Systems White Paper 1 Inhaltsverzeichnis Copyright... 2 1. Übersicht... 3 Voraussetzungen... 3 Active Dashboard... 3 Die Arbeitsweise... 4 Das StarterPack... 5 Die Zugriffsmethode...

Mehr

Learning Suite Talent Suite Compliance Suite. Systemvoraussetzungen

Learning Suite Talent Suite Compliance Suite. Systemvoraussetzungen Learning Suite Talent Suite Compliance Suite Systemvoraussetzungen Vorwort Dieses Dokument beschreibt, welche Anforderungen an die Installationsumgebung zu stellen sind, um die Plattform unter optimalen

Mehr

DWH Lösung im Handel auf Basis einer Oracle DB mit open source BI Komponenten

DWH Lösung im Handel auf Basis einer Oracle DB mit open source BI Komponenten Version 1.1 INFORMATIONSSYSTEME DWH Lösung im Handel auf Basis einer Oracle DB mit open source BI Komponenten Thorsten Stiller Marcel Mrowetz Ressort Informationssysteme Business Intelligence Customer

Mehr

Systemvoraussetzungen sou.matrixx-produkte

Systemvoraussetzungen sou.matrixx-produkte Systemvoraussetzungen sou.matrixx-produkte Vorwort Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen können ohne Vorankündigung geändert werden und stellen keine Verpflichtung seitens des Verkäufers dar.

Mehr

Saarbrücker Straße 51. D- 66130 Saarbrücken Tel.: +49 (0) 681 988 18-0. Fax: +49 (0) 681 988 18-29

Saarbrücker Straße 51. D- 66130 Saarbrücken Tel.: +49 (0) 681 988 18-0. Fax: +49 (0) 681 988 18-29 dante cms v. 4.6 Funktionsüberblick August 2010.:a3 systems GmbH Saarbrücker Straße 51. D- 66130 Saarbrücken Tel.: +49 (0) 681 988 18-0. Fax: +49 (0) 681 988 18-29 Web: www.a3systems.com E-Mail: info@a3systems.com

Mehr

TETRA Monitoring Software

TETRA Monitoring Software SCOUT TETRA Monitoring Software Motorola GmbH Am Borsigturm 130 D-13507 Berlin http://www.motorola.de Mail: RNBPE@motorola.com MOTOROLA and the Stylized M Logo are registered in the U.S. Patent and Trademark

Mehr

Softwareentwicklung mit Enterprise JAVA Beans

Softwareentwicklung mit Enterprise JAVA Beans Softwareentwicklung mit Enterprise JAVA Beans Java Enterprise Edition - Überblick Was ist J2EE Java EE? Zunächst mal: Eine Menge von Spezifikationen und Regeln. April 1997: SUN initiiert die Entwicklung

Mehr