"Gesundheit, Fruchtbarkeit und Milchleistung durch genomische Selektion verbessern - geht das?

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download ""Gesundheit, Fruchtbarkeit und Milchleistung durch genomische Selektion verbessern - geht das?"

Transkript

1 "Gesundheit, Fruchtbarkeit und Milchleistung durch genomische Selektion verbessern - geht das? Milchrindtag am 4. März 2014 in Güstrow Zuchtwertschätzung Gesamtzuchtwert (RZG) Milchleistung (Fett-kg, Eiweiß-kg, Fett-%, Eiweiß-%) RZM 45% Exterieur (nur Fundament und Euter 1:1) 15% Nutzungsdauer RZN 20% Zellzahl (somatische Zellzahl) RZS 7% Fruchtbarkeit RZR 10% Kalbemerkmale maternal 3% RZS 7% RZR 10% RZN 20% Kalbemerkmale maternal 3% Exterieur 15% RZM 45% 1

2 Heritabilitäten Merkmal h 2 Milch-kg 0,45 Fett-% 0,38 Eiweiß-% 0,36 Milchtyp 0,28 Körper 0,28 Fundament 0,17 Euter 0,22 Zellzahl 0,16 Kalbeverlauf 0,05 Totgeburtenrate 0,05 Fruchtbarkeit 0,02 VIT, 2009 Faktoren des Zuchtfortschrittes wobei G = i x r TI x σ G t G = genetischer Fortschritt i = Selektionsintensität r TI = Sicherheit der Zuchtwertschätzung σ G = genetische Streuung des Merkmals t = Generationsintervall (Jahre) Frese,

3 Genomische Selektion Sicherheit der genomischen Zuchtwerte gzw im Vergleich zu konventionellen ZW KB-Bulle P.I. gzw Milchleistung 33% 75% Exterieur 29% 69% ND direkt 23% 61% Fruchtbarkeit 24% 57% 1. ZW (5 Jahre alt) Test kompl. (7 Jahre alt) 80% 93% 70% 80% (27%) 65% (25%) 60% VIT, 2009 Zuchtfortschritt durch Genomics für Gesundheit, Fruchtbarkeit und Milchleistung Einführung Genomics - Milchleistung - Gesundheit - Gesundheit - Gesundheit - Fruchtbarkeit - Fruchtbarkeit Verdoppelung des Zuchtfortschrittes RZG = +2,1 pro Jahr RZG = +5,1 pro Jahr! obwohl auch 2012/2013 erst ca. 50% genomische Bullen VIT,

4 Vergleich ZW töchtergeprüfte gen. gepr. Bullen Mittlere ZW für in 2013 eingesetzte DEU-KB-Besamungen Besamungen bis Milchleistung - Gesundheit - Gesundheit - Gesundheit - Fruchtbarkeit - Fruchtbarkeit Landwirte realisieren die erwartete Überlegenheit genomischer Bullen VIT, 2014 Einsatz genomischer Bullen in Deutschland Januar 2011 bis August 2013 VIT,

5 Anteil Besamungen mit genomischen Jungbullen (sbt. und rbt.) nach Region % genomische 9/2012 3/2013 6/2013 8/2013 Bullen OHG 82,0 91,7 93,0 91,4 RBW 59,6 68,9 73,5 76,0 WEU 52,9 69,7 70,7 70,1 RBB 54,6 63,9 65,2 67,4 SRV 57,4 58,5 62,4 64,6 ZBH 50,3 56,3 62,4 64,3 Bay 45,9 55,7 56,4 61,1 NOR 51,6 54,0 58,7 60,5 RSH 40,8 46,7 52,6 58,7 RUW 45,5 54,9 57,0 58,2 LTR 46,5 58,1 61,3 57,2 RMV 39,7 45,9 48,9 51,8 GÖP 70,6 49,7 46,8 49,1 VOST 34,3 45,9 45,8 48,1 RSA 28,1 32,1 34,1 32,2 DEU 48,4 55,0 58,1 59,8 VIT, 2013 Kostenentwicklung Kosten Leistungsprüfung + Zuchtwertschätzung ++ Bullenbestände -- Beschaffung hochwertiger Genetik ++ nach Frese,

6 Produkterstellung - geht aus Kostengründen nur noch im Verbund! HB-Kühe Holstein (sbt. + rbt.), GJ 2012: MAR-WEU: MAR-Verden: RMV: RSH: RBB: MAR-Meißen: RSA : GESAMT: (TOPQ-Winter 2013: ) ADR-Jahresbericht; Ausgabe 2013 Was haben wir gemeinsam erreicht? Dezember 2012 bis November 2013 Angekaufte Bullen Anzahl MAR 84 RBB 37 RMV 32 RSH 29 Gesamt 182 Gesamttypisierung Schwarzbunt ml Selektionsquote 4,20 % Schwarzbunt wbl RMV wbl. 760 Leistung Gesundheit Exterieur Fruchtbarkeit grzg grzm grzs grzd grzn grze grzr MAR RBB RMV RSH Gesamt

7 Blutlinienvielfalt ist uns wichtig! Dezember 2012 bis November 2013 Vater (62) MutterVater (53) Vater Anzahl Mogul 17 Meridian 14 Lexor 11 Shaw 10 Epic 8 Numero Uno 8 Snowmaster 7 Supersire 7 Fanatic 6 Suran 5 Mascalese 4 Mixer 4 Snow RF 4 Bookem 3 Galaxy 3 Genesis 3 Gold Chip 3 Vater Anzahl Goldday 3 Headliner 3 Ladd P 3 Maximum 3 Denim 2 Lithium 2 Massey 2 Mayfield 2 Model 2 NOG Ikaro 2 Parker P 2 Picanto 2 Pilot MR 2 Shamrock 2 Sudan 2 Yorick 2 Einzelbullen 29 Gesamt 182 Muttersvater Anzahl Man-O-Man 27 Snowman 20 Planet 16 Gerard 7 Super 7 Beacon 6 Freddie 6 Observer 6 Time 6 Domain 5 Niagra 5 Shottle 5 Bogart 4 Bronco 4 Muttersvater Anzahl Goldwin 4 Bookem 3 Jeeves 3 Lawn Boy 3 Mr. Burns 3 Alexander 2 Atwood 2 Baxter 2 2 Destry 2 Dorcy 2 Jango 2 Manifold 2 Stol Joc 2 Einzelbullen 26 Gesamt 182 Auswertung Ankauf Jungbullen gzwgj 2007 bis 2013 (ZWS 12/2013) Herkunft Anzahl grzg grzm gzw-mkg gzw-f% gzw-fkg gzw-e% gzw-ekg grze grzr grzs grzn GJ , , GJ , , GJ , , GJ , , GJ , , GJ , , GJ , ,

8 Hoher Zuchtfortschritt - wie kann man diesen im Betrieb erreichen? Nur Bullen mit hohem Zuchtwertniveau einsetzen Kurzes Generationsintervall - möglichst junge Bullen Einzelbullen gezielt stark einsetzen, dann Bullenwechsel sonst geht Vorteil des kurzen Generationsintervalls verloren Genomische Jungbullen am besten an Jungrinder einsetzen Bullen mit guten Werten für Gesundheit, Fruchtbarkeit und Milchleistung Ergebnisse RMV-Bullen Genomic (ZWS Dezember 2013) Name HB-Nr. GJ Vater RZG RZM Milch Fett Fett Eiw. Eiw. RZE RZR RZS RZN kg % kg % kg Grizzly Genesis , , Dastin Danillo , , Marmor Man-O-Man , , Guan Guarini , ,

9 Hoher Zuchtfortschritt - wie kann man diesen im Betrieb erreichen? Zuchtfortschritt beginnt auf der Seite Höchster Zuchtfortschritt ergibt sich aus der Kombination der besten Rinder mit den besten Bullen. Von den zuchtwerthöchsten weiblichen Tieren brauchen Sie Färsenkälber! gesextes Sperma ist hier sinnvoll zuchtwerthöchste Tiere mit Hilfe der Herdbuchdaten einfach selektierbar Herdbuch wird für gezielte Steigerung des Zuchtfortschritts immer wichtiger. Typisierung Tiere Sicherheit der genomischen Zuchtwerte gzw im Vergleich zu konventionellen ZW Kuh P.I. gzw Milchleistung 33% 75% Exterieur 29% 69% ND direkt 23% 53% Fruchtbarkeit 24% 48% 1. ZW Eigl. kompl. (3 Jahre 1.La) (5 Jahre 3.La) 50% 58% (32%) (32%) 30% 35% 27% 32% Maximale ZW-Sicherheit größtes Potential in der Selektion von Jungtieren (TB) u. Bullenmüttern nach VIT,

10 Typisierung Tiere wird immer interessanter Typisierung ausgewählter Tiere jetzt deutlich günstiger (genomische Zuchtwerte für nur 55,- /Tier) wenn Preis weiter sinkt auch für die ganze Herde denkbar Leistungsselektion schon beim Kalb möglich wertvolle Tiere spülen oder mit gesextem Sperma anpaaren kann die Zukunft für ambitionierte Landwirte sein Typisierung Embryonen wird es in Kürze geben Anpaarungsplanung unter Nutzung der Typisierung funktioniert Wir prüfen nach, ob Gesundheit, Fruchtbarkeit und Milchleistung tatsächlich verbessert werden! 10

11 Testherden (per ) 30 HB-Betriebe = 845 Kühe Milch-kg 3,94 % Fett 3,36 % Eiweiß MLP mit Standardverfahren zusätzlich: Gewichte(Kälber u. Jungrinder) Erkrankungen Abgangsursachen Melkbarkeit Tage nicht verkehrsfähiger Milch BCS HKB genauere Zuchtwerte insbesondere in funktionellen Merkmalen Produktion mit ablen Kühen Institut für Agrar- und Ernährungswissenschaften Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Professur für Tierzucht Die Zukunft in der Genomischen Selektion: Bildung einer Lernstichprobe aus Kühen - Das Projekt DHV,

12 - Weshalb wäre es wichtig? Kuh-Lernstichprobe zukünftig näher an der Population als Bullenstichprobe Kuh-Lernstichprobe bietet verbesserte (neue) Phänotypen Kuh-Lernstichprobe ist auch international der Trend Kuh-Lernstichprobe in der geplanten Weise erlaubt die Übernahme der Innovations- Führerschaft bei neuen und verbesserten Merkmalen (momentan z.b. NL vorn) Kuh-Lernstichprobe ist ein erster Schritt zur genaueren, aber nicht mehr unbedingt flächendeckenden LP DHV, 2012 Informationen zum Stand des Zusammenschlusses RSA eg/rmv GmbH 12

13 Wir planen ein gemeinsames Unternehmen RSA + RMV GmbH mit > 2000 Kunden > 1300 Mitgliedern (FR+MR) 290 Tsd. Holsteinkühen (MLP) 98 Tsd. Mutterkühen 11 Tsd. Herdbuchkühen FR 1 Mio. vermarktete Spermaportionen 170 Tsd. Erstbesamungen von stationseigenen Technikern > 70 Tsd. vermarkteten Rindern > 65 Mio. Umsatz einem positiven Ergebnis nach Steuern und vor allem 200 motivierten Mitarbeitern! Wir planen ein gemeinsames Unternehmen Zeitplan 11. März 2014: Generalversammlung RSA eg erste Präsentation Unternehmensname & Logo März 2014 Schau Rind aktuell in Karow erster gemeinsamer Auftritt als einheitliches Unternehmen mit neuem Namen 13

14 Bitte vormerken! Veranstaltungen in Karow 18. März 2014 abends - Sunrise Sale März Schau Rind aktuell RMV - EIN VERLÄSSLICHER PARTNER AN IHRER SEITE Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Milchrindtag am 4. März 2014 in Güstrow 14

Halten genomische Zuchtwerte was sie versprechen?

Halten genomische Zuchtwerte was sie versprechen? Dr. Sabine Krüger Geschäftsführer RinderAllianz GmbH Halten genomische Zuchtwerte was sie versprechen? 27. Milchrindtag 2018 in MV 06.03.2018, Güstrow 1 Was bringt genomische Selektion? Entwicklung Sicherheit

Mehr

Entwickelt sich die Holstein- Zucht in die richtige Richtung? - Eine Bestandsaufnahme

Entwickelt sich die Holstein- Zucht in die richtige Richtung? - Eine Bestandsaufnahme Service & Daten aus einer Quelle Entwickelt sich die Holstein- Zucht in die richtige Richtung? - Eine Bestandsaufnahme Dr. Stefan Rensing, Vereinigte Informationssysteme Tierhaltung w.v. (vit), Verden

Mehr

Genomische Zuchtwerte schon für Kälber - Konsequenzen für die Zuchtstrategie?

Genomische Zuchtwerte schon für Kälber - Konsequenzen für die Zuchtstrategie? Service & Daten aus einer Quelle vit informiert: Tag des Milchviehalters, 11.1.2011, Groß Kreutz Götz Genomische Zuchtwerte schon für Kälber - Konsequenzen für die Zuchtstrategie? Dr. Stefan Rensing, Fachbereich

Mehr

Gesunde Kühe durch moderne Zuchtverfahren. Milchrindtag am 8. März 2017 in Woldegk

Gesunde Kühe durch moderne Zuchtverfahren. Milchrindtag am 8. März 2017 in Woldegk Gesunde Kühe durch moderne Zuchtverfahren Milchrindtag am 8. März 2017 in Woldegk 1 Zucht auf neue Merkmale - Testherdenprogramm 2 -Testherdenprogramm Das Programm für Produktion und Fitness Start 2005

Mehr

Lohnt intensive Zuchtarbeit wirklich? Milchrindtag am 8. und 9. März 2016

Lohnt intensive Zuchtarbeit wirklich? Milchrindtag am 8. und 9. März 2016 Lohnt intensive Zuchtarbeit wirklich? Milchrindtag am 8. und 9. März 2016 1 Einflussfaktoren auf die Wirtschaftlichkeit Zucht bis zu 20% Management, Fütterung, Haltung, Milchpreis, Zuchtviehpreis, Fleischpreis

Mehr

Nutzungsdauer bei Kühen verlängern wo stehen wir und wo besteht noch Entwicklungspotential?

Nutzungsdauer bei Kühen verlängern wo stehen wir und wo besteht noch Entwicklungspotential? Service & Daten aus einer Quelle Nutzungsdauer bei Kühen verlängern wo stehen wir und wo besteht noch Entwicklungspotential? Dr. Stefan Rensing, Vereinigte Informationssysteme Tierhaltung w.v. (vit), Verden

Mehr

Wir starten mit neuen Zuchtwerten in den Frühling

Wir starten mit neuen Zuchtwerten in den Frühling April 2016 Wir starten mit neuen Zuchtwerten in den Frühling +++ RinderAllianz liefert erneut die deutsche #1 +++ +++ 12 Bullen unter den TOP 50 töchtergeprüft +++ +++ Biathlon, Barry, Athlet stürmen das

Mehr

Vollgepackte Stiefel für die RinderAllianz

Vollgepackte Stiefel für die RinderAllianz Vollgepackte Stiefel für die RinderAllianz +++ RinderAllianz stark im genomischen und töchtergeprüften Segment +++ +++ 8 Bullen in den TOP 50 der Wiedereinsatzvererber +++ +++ 4 Bullen in den TOP 20 der

Mehr

Bullenkatalog 2014/2015

Bullenkatalog 2014/2015 Bullenkatalog 2014/2015 Top Holsteingenetik für Produktion und Schau Abkürzungen HB-Nr. Herdbuch-Nummer RZE Zuchtwert Exterieur Si.% Sicherheit in Prozent RZG Gesamtzuchtwert VRC Träger des abweichenden

Mehr

Zucht auf Hornlosigkeit beim Milchrind - Was bringt das?

Zucht auf Hornlosigkeit beim Milchrind - Was bringt das? Dr. Sabine Krüger Geschäftsführerin Rinderzucht M-V GmbH Zucht auf Hornlosigkeit beim Milchrind - Was bringt das? Woldegk, den 7. März 2012 Zucht auf Hornlosigkeit Es gab z.b. im alten Ägypten drei Rinderrassen

Mehr

Tag des Milchrindhalters. Aktuelle Ergebnisse in der Milchrindzucht. Götz, 5. Januar Cornelia Buchholz

Tag des Milchrindhalters. Aktuelle Ergebnisse in der Milchrindzucht. Götz, 5. Januar Cornelia Buchholz Tag des Milchrindhalters Aktuelle Ergebnisse in der Milchrindzucht Götz, 5. Januar 2016 Cornelia Buchholz Inhaltliche Schwerpunkte Leistungsergebnisse Auswertungen RBB/NOG Zuchtprogramm Genomische Selektion

Mehr

Von wegen bunte Osterüberraschung! Zuchtwertlauf für die RinderAllianz stabil

Von wegen bunte Osterüberraschung! Zuchtwertlauf für die RinderAllianz stabil April 2017 Von wegen bunte Osterüberraschung! Zuchtwertlauf für die RinderAllianz stabil +++ RinderAllianz stark im genomischen und töchtergeprüften Segment +++ +++ Platz 8 als Zuchtwertdebut für Moll

Mehr

Problemlose Geburten Was gibt es bei Besamung und Bullenauswahl zu beachten?

Problemlose Geburten Was gibt es bei Besamung und Bullenauswahl zu beachten? Problemlose Geburten Was gibt es bei Besamung und Bullenauswahl zu beachten? Dr. Jan-Hendrik Osmers, RBB GmbH Tiergesundheitstag LKV, Seddin Besamung & Bullenauswahl Banesto Banesto Tochter Banate VG 85

Mehr

Züchterische Möglichkeiten zur Sicherung von Tierwohl und Tiergesundheit

Züchterische Möglichkeiten zur Sicherung von Tierwohl und Tiergesundheit Züchterische Möglichkeiten zur Sicherung von Tierwohl und Tiergesundheit 13.08.2013 M. Leisen, RSH eg Was ist Tierwohl? Wohlbefinden -> animal welfare ; well-being Fünf Freiheiten (FAWC 1993) Freiheit

Mehr

Hintergrund. Hintergrund. Hintergrund. Genetische Grundlagen und Zuchtwertschätzung für Eutergesundheit

Hintergrund. Hintergrund. Hintergrund. Genetische Grundlagen und Zuchtwertschätzung für Eutergesundheit Hintergrund Genetische Grundlagen und Zuchtwertschätzung für Eutergesundheit Birgit Fürst-Waltl und Christian Fürst Seminar des Ausschusses für Genetik Salzburg, 10. März 2011 Enorme Entwicklungen in der

Mehr

Grandioser Startschuss für die RinderAllianz

Grandioser Startschuss für die RinderAllianz Zuchtwertschätzung April 2014 Grandioser Startschuss für die RinderAllianz +++ Pinolo, Pazzini, Paston höchste Neueinsteiger +++ breites Angebot genomischer Jungbullen +++ Zum Start der RinderAllianz bringt

Mehr

Zucht auf Gesundheit und Robustheit: Stand & Perspektiven am Beispiel Holstein

Zucht auf Gesundheit und Robustheit: Stand & Perspektiven am Beispiel Holstein Service & Daten aus einer Quelle Zucht auf Gesundheit und Robustheit: Stand & Perspektiven am Beispiel Holstein Dr. Dierck Segelke Dierck.Segelke@vit.de Vereinigte Informationssysteme Tierhaltung w.v.

Mehr

Die weibliche Seite der Selektion: Selektion von Kuhfamilien mit hoher Lebensleistung

Die weibliche Seite der Selektion: Selektion von Kuhfamilien mit hoher Lebensleistung Rinderzucht im Umbruch Wohin geht die Reise? Haus Riswick, 16.12.2009 Die weibliche Seite der Selektion: Selektion von Kuhfamilien mit hoher Lebensleistung Sven König Arbeitsgruppe Tierzucht und Haustiergenetik

Mehr

aaa 234 geboren: Züchter: Gerd Heddendorp, Ringe Besitzer: MASTERRIND. Extremo

aaa 234 geboren: Züchter: Gerd Heddendorp, Ringe Besitzer: MASTERRIND. Extremo 10.833146 aaa 234 geboren: 01.09.2015 Züchter: Gerd Heddendorp, Ringe Extremo M: Roseli grzg 156 grzfit 143 grzm 140 71 % Si. Milch kg +1648 Fett % -0.16 Eiweiß % +0.03 Fett kg +48 Eiweiß kg +59 grze 135

Mehr

Bullenkarte RSH eg April 2015 Nr. 2 gültig ab

Bullenkarte RSH eg April 2015 Nr. 2 gültig ab Bullenkarte RSH eg April 2015 Nr. 2 gültig ab 01.05.2015 Schwarzbunt "töchtergeprüfte Vererber" RSH / NOG Relativzuchtwerte Exterieur Milchleistung Geburten Preis Omanoman 506572 Man-O-Man Shottle 140

Mehr

Die genomische Selektion in Deutschland und Österreich

Die genomische Selektion in Deutschland und Österreich Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft Die genomische Selektion in Deutschland und Österreich LfL, Emmerling, R.; Edel, C.; Neuner, S.; Götz, K.-U. ZuchtData GmbH, Wien Schwarzenbacher, H. LGL Baden-Württemberg

Mehr

Fruchtbarkeit Wirtschaftliche Aspekte und züchterische Möglichkeiten Dr. Dettmar Frese MASTERRIND GmbH ITB-Seminar

Fruchtbarkeit Wirtschaftliche Aspekte und züchterische Möglichkeiten Dr. Dettmar Frese MASTERRIND GmbH ITB-Seminar Fruchtbarkeit Wirtschaftliche Aspekte und züchterische Möglichkeiten Dr. Dettmar Frese MASTERRIND GmbH ITB-Seminar 27.01.09, Verden Seite 1 Wirtschaftliche Aspekte Zwischenkalbezeit ist maßgebend Auswirkungen

Mehr

Aktueller Stand der Red Holsteinzucht in Deutschland

Aktueller Stand der Red Holsteinzucht in Deutschland Aktueller Stand der Red Holsteinzucht in Deutschland Egbert Feddersen Deutscher Holstein Verband ev. Europäische Rotbuntfahrt 2012 23.- 25. September, Luxemburg 1 Talent Tochter Mascha Mock GbR in Markdorf

Mehr

W Zuchtwertschätzung 8/2014 W Grobfutterqualität 2014 W 100.000 Liter-Kühe W Tierschauberichte

W Zuchtwertschätzung 8/2014 W Grobfutterqualität 2014 W 100.000 Liter-Kühe W Tierschauberichte 3 2014 W Zuchtwertschätzung 8/2014 W Grobfutterqualität 2014 W 100.000 Liter-Kühe W Tierschauberichte Alternative Linien für Ihre Zucht RBB Outcross Bullen Jugador 10.811214 töchtergeprüft Jardin x VG

Mehr

Genomische Zuchtwerte: Jetzt geht s los!

Genomische Zuchtwerte: Jetzt geht s los! Genomische Zuchtwerte: Jetzt geht s los! Die deutsche Holstein-Zucht steht mit der Einführung der genomischen Zuchtwerte vor massiven Veränderungen. Profitieren Züchter und Milchviehhalter von der Entwicklung?

Mehr

Genomische Selektion in der Zuchtpraxis Erfahrungen und Erwartungen R. Reents. Vechta, 17. April 2015

Genomische Selektion in der Zuchtpraxis Erfahrungen und Erwartungen R. Reents. Vechta, 17. April 2015 Service & Daten aus einer Quelle vit informiert Genomische Selektion in der Zuchtpraxis Erfahrungen und Erwartungen R. Reents Vechta, 17. April 2015 Gliederung Wie wurde bisher selektiert? SNP Typisierung

Mehr

Gruppe 50 Juli 2016 Aktuelle Jungbullen

Gruppe 50 Juli 2016 Aktuelle Jungbullen Gruppe 50 Juli 2016 Aktuelle Jungbullen Alex Arkink Kingman 833118 MASTERRIND GmbH, Export Divisio 27283 Verden, Osterkrug 20 Tel. 042 31. 6 79-0, Fax -780 n Internet www.masterrind.co m semenexport@masterrind.co

Mehr

BDM aktuell. 1.000 Schlepper in Brüssel. Schlepperfahrt und Demo in Brüssel Für Marktregeln statt Almosen vom Staat!

BDM aktuell. 1.000 Schlepper in Brüssel. Schlepperfahrt und Demo in Brüssel Für Marktregeln statt Almosen vom Staat! BDM aktuell Bundesverband Deutscher Milchviehhalter e. V. V e r b a n d s m a g a z i n Ausgabe 11+12 2012 www.bdm-verband.de 1.000 Schlepper in Brüssel Schlepperfahrt und Demo in Brüssel Für Marktregeln

Mehr

19. WORLD SIMMENTAL FLECKVIEH CONGRESS. Die robuste Fleckviehkuh Zucht auf Fitness und Gesundheit

19. WORLD SIMMENTAL FLECKVIEH CONGRESS. Die robuste Fleckviehkuh Zucht auf Fitness und Gesundheit 19. WORLD SIMMENTAL FLECKVIEH CONGRESS Die robuste Fleckviehkuh Zucht auf Fitness und Gesundheit Dr. Christa Egger Danner, Dr. Christian Fürst und Dr. Hermann Schwarzenbacher, ZuchtData, Wien, Österreich

Mehr

Die leistungsstarke und robuste Kuh Garant für eine wirtschaftliche Milcherzeugung

Die leistungsstarke und robuste Kuh Garant für eine wirtschaftliche Milcherzeugung Garant für eine wirtschaftliche Milcherzeugung Dr. Renate Lindner Bildungs- und Wissenszentrum Aulendorf - Viehhaltung, Grünlandwirtschaft, Wild, Fischerei - Tel. 07525/942-361, E-Mail: renate.lindner@lvvg.bwl.de

Mehr

Züchterische Aspekte der Fruchtbarkeit

Züchterische Aspekte der Fruchtbarkeit Züchterische Aspekte der Fruchtbarkeit Christian Fürst und Birgit Gredler ZuchtData und BOKU, Wien Überblick Einleitung und Grundlagen Zuchtwertschätzung Zusammenhang zu anderen Merkmalen Züchterische

Mehr

Gruppe 57 Juli Aktuelle Jungbullen. Wolfhard Schulze. Barkeeper MASTERRIND GmbH, ein Unternehmen von RPN/SRV/WEU/ZEH

Gruppe 57 Juli Aktuelle Jungbullen. Wolfhard Schulze. Barkeeper MASTERRIND GmbH, ein Unternehmen von RPN/SRV/WEU/ZEH Gruppe 57 Juli 2017 Wolfhard Schulze Aktuelle Jungbullen Barkeeper 833183 MASTERRIND GmbH, ein Unternehmen von RPN/SRV/WEU/ZEH 27283 Verden, Osterkrug 20 26160 Bad Zwischenahn, Feldlinie 2a 01662 Meißen,

Mehr

Aktuelle Arbeiten zur genomischen Selektion bei Qualitas

Aktuelle Arbeiten zur genomischen Selektion bei Qualitas Aktuelle Arbeiten zur genomischen Selektion bei Qualitas Swissherdbook Birgit Gredler, Beat Bapst, Franz Seefried Qualitas AG SABRE TP Workshop 4. Juni 2013, Zug Übersicht Genomische Selektion in der Routine-ZWS

Mehr

Zweinutzung als Motiv

Zweinutzung als Motiv Zweinutzung als Motiv Günter Postler 1 Ganzheitliche Betrachtung??? Frage: Reicht Zweinutzung als Motiv aus??? 1. Ethisch/moralische Grundsätze Ich bin Leben das leben will, inmitten von Leben das leben

Mehr

BullenKarte. Bullenangebot töchtergeprüft & genomisch. ZWS August 2014. Zuchtwertschätzung August 2014. Gültig ab 1.

BullenKarte. Bullenangebot töchtergeprüft & genomisch. ZWS August 2014. Zuchtwertschätzung August 2014. Gültig ab 1. BullenKarte ZWS August 2014 Bullenangebot töchtergeprüft & genomisch KeLeKi Zuchtwertschätzung August 2014 Gültig ab 1. September 2014 MASTERRIND GmbH, ein Unternehmen von RPN/SRV/WEU/ZEH 27283 Verden,

Mehr

Zucht auf gesunde, langlebige Kühe

Zucht auf gesunde, langlebige Kühe Zucht auf gesunde, langlebige Kühe Praktische Anwendung bei Swissgenetics 7. Schweizer Milchviehtage 2016 9. Juni 2016 Kestenholz Andreas Bigler, Swissgenetics 1 Programm 1. Einführung: Fitness voll im

Mehr

Zuchtplanung und Zuchtpraxis M Zuchtzielsetzung. Dr. Pera Herold. Sommersemester 2009

Zuchtplanung und Zuchtpraxis M Zuchtzielsetzung. Dr. Pera Herold. Sommersemester 2009 Zuchtplanung und Zuchtpraxis M 4702 510 Zuchtzielsetzung Dr. Pera Herold Sommersemester 2009 Entwicklung Zuchtzielsetzung Cobb Nature Reviews Genetics 7, 953 958 (December 2006) doi:10.1038/nrg1948 Dishley-Leicester-Schaf,

Mehr

ZWS Reproduktionsmerkmale Relativzuchtwert Zuchtleistung

ZWS Reproduktionsmerkmale Relativzuchtwert Zuchtleistung ZWS Reproduktionsmerkmale Relativzuchtwert Zuchtleistung Einleitung Im Auftrag der deutschen Rinderzuchtorganisationen führt vit jährlich die Zuchtwertschätzung auf Zuchtleistung für Fleischrinderrassen

Mehr

Karpaten Meat Romania si Bayern Genetik GmbH Germania

Karpaten Meat Romania si Bayern Genetik GmbH Germania Karpaten Meat Romania si Bayern Genetik GmbH Germania Material seminal Baltata Germana - Fleckvieh Calitate germana SC Karpaten Meat SRL Str. Principala, fn Ferma 557135 Marpod/Sibiu, Romania Tel: +40

Mehr

aktuelle, genomisch getestete Jungbullen

aktuelle, genomisch getestete Jungbullen aktuelle, genomisch getestete Jungbullen (Gruppe 35, Mai 2014) MERANDY 832859 Osterkrug 20, 27283 Verden Schlettaer Str. 8, 01662 Meißen Feldlinie 2a, 26160 Bad Zwischenahn www.masterrind.com info@masterrind.com

Mehr

Welche Bullen auf die Färsen setzen?

Welche Bullen auf die Färsen setzen? Welche Bullen auf die Färsen setzen? Schwergeburten und Totgeburten bei Färsen sind der Horror für jeden Milcherzeuger. Wie Sie die richtigen Bullen für leichte Geburten finden, zeigen Dr. Stefan Rensing

Mehr

Aktueller Stand der markergestützten Selektion (MAS) in der deutschen Holsteinpopulation Friedrich Reinhardt

Aktueller Stand der markergestützten Selektion (MAS) in der deutschen Holsteinpopulation Friedrich Reinhardt Aktueller Stand der markergestützten Selektion (MAS) in der deutschen Holsteinpopulation Friedrich Reinhardt VIT Verden, Email: Friedrich.Reinhardt@vit.de Tagung Genombasierte Selektion Schweizerische

Mehr

Tierzüchtung. Anforderung des Marktes. Zuchtziel. Zuchtverfahren Leistungsprüfung

Tierzüchtung. Anforderung des Marktes. Zuchtziel. Zuchtverfahren Leistungsprüfung Tierzüchtung nforderung des Marktes Zuchtziel Zuchtverfahren Leistungsprüfung Selektion Verpaarung Populationsgenetik Rechentechnik Mathem. Statistik iotechnologie der Fortpflanzung -Züchtungstechniken

Mehr

20 Jahre Semex 20 Jahre Vertrauen 20 Jahre Genetics for life

20 Jahre Semex 20 Jahre Vertrauen 20 Jahre Genetics for life 20 Jahre Semex 20 Jahre Vertrauen 20 Jahre Genetics for life 20 hervorragende Vererber Admiral Goldwin x Allen x Rudolph 2,0 Benefit Lucky Star x O-Man x Eddie Melkbarkeit 22 Fruchtbarkeit 2.05 RZG 1 1.09

Mehr

Grundlagen der genomische Selektion - Was sagt ein genomischer Zuchtwert aus?

Grundlagen der genomische Selektion - Was sagt ein genomischer Zuchtwert aus? Gliederung Seminar des Ausschusses für Genetik der ZAR, Salzburg, 18.03.2010 Grundlagen der genomische Selektion - Was sagt ein genomischer Zuchtwert aus? Versuch einer Begriffserklärung Wie weiß man,

Mehr

2. Allgemeines zur Zuchtwertschätzung in Österreich

2. Allgemeines zur Zuchtwertschätzung in Österreich 2. Allgemeines zur Zuchtwertschätzung in Österreich Die Zuchtwertschätzung wird im Auftrag der Landwirtschaftskammern mit Unterstützung des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft (BMLFUW) durchgeführt.

Mehr

Potentiale und Herausforderungen der. genomischen Selektion in der Tierzucht

Potentiale und Herausforderungen der. genomischen Selektion in der Tierzucht Potentiale und Herausforderungen der genomischen Selektion in der Tierzucht Jörn Bennewitz Fachgebiet Tiergenetik & Züchtung Institut für Nutztierwissenschaften der Universität Hohenheim Gliederung Gliederung

Mehr

Analysen und Trends der Milchleistungsprüfung im Land Brandenburg

Analysen und Trends der Milchleistungsprüfung im Land Brandenburg Analysen und Trends der Milchleistungsprüfung im Land Brandenburg zum Tag des Milchrindhalters am 7. Januar 2015 in Götz Mitglied im DLQ Mitglied im ICAR Mitglied im VDLUFA Dr. Manfred Hammel Tag des Milchrindhalters

Mehr

Zucht in kleine Populationen Chancen und Risiken. Tagung Rinderzucht im Umbruch 16. Dezember 2009 Haus Riswick

Zucht in kleine Populationen Chancen und Risiken. Tagung Rinderzucht im Umbruch 16. Dezember 2009 Haus Riswick Zucht in kleine Populationen Chancen und Risiken Tagung Rinderzucht im Umbruch 16. Dezember 2009 Haus Riswick Warum hofeigene Familienzucht? Zucht in kleine Populationen Biodiversität und Regionalität

Mehr

HOLSTEIN. Stierangebot 2017/18

HOLSTEIN. Stierangebot 2017/18 38 HOLSTEIN Stierangebot 2017/18 HOLSTEIN HOLSTEIN HOLSTEIN Internationale Stierväter NAME V MV PREIS Rubicon Mogul Robust 150 138 125 25,- Chief Octane Numero Uno 121 139 26,-/50,- Battleship Battlecry

Mehr

Freistaat Sachsen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Freistaat Sachsen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie Zuchtwertinformations- und Managementsystem ZwISSS - Einsatzmöglichkeiten in Produktionsherden - Dr. Ulf Müller Tag des Schweinehalters, 23.09.2009 in Seddin Vortrag - Erschließung der wirtschaftlichen

Mehr

Zuchtwertschätzung. August 2017

Zuchtwertschätzung. August 2017 Zuchtwertschätzung August 2017 Holstein - töchtergeprüft Balisto 4 Homerun-P 5 Josuper 5 MVP 6 Silver 6 Topsy 7 Holstein genomisch geprüft Inhaltsverzeichnis Ammo-P*RC 9 Arbor-Red 9 Battlecry 10 Bourbon

Mehr

Erklärungen zum Abstammungs- und Leistungsausweis (ALA) Stand: August 2011

Erklärungen zum Abstammungs- und Leistungsausweis (ALA) Stand: August 2011 Erklärungen zum Abstammungs- und Leistungsausweis (ALA) Stand: August 2011 I. Einleitung Der Abstammungs- und Leistungsausweis (ALA) enthält alle wichtigen Informationen eines Tieres. Er wird im Verlaufe

Mehr

kommt nicht genomische Ergebnisse im Anhang Mit Humpert als Spitzenvererber hat das bereits hervorragend typisierte Jungrind eine hohe Leistungssicherheit. Mit der Manigo Mutter Nitti als Großmutter ist

Mehr

BULLENKATALOG. Update Mai Genetik auf höchstem Niveau

BULLENKATALOG. Update Mai Genetik auf höchstem Niveau BULLENKATALOG Update Mai 208 Genetik auf höchstem Niveau Änderungen in der Zuchtwertschätzung zum April 208. Neues Schätzmodell der Nutzungsdauer Seit April 208 ist das Überleben (Kriterium: ja/nein) verschiedener

Mehr

NEUE MERKMALE FITNESS, VITALITÄT UND GESUNDHEIT IM FOKUS. Christian Fürst, Christa Egger-Danner, Hermann Schwarzenbacher und Birgit Fürst-Waltl

NEUE MERKMALE FITNESS, VITALITÄT UND GESUNDHEIT IM FOKUS. Christian Fürst, Christa Egger-Danner, Hermann Schwarzenbacher und Birgit Fürst-Waltl NEUE MERKMALE FITNESS, VITALITÄT UND GESUNDHEIT IM FOKUS Christian Fürst, Christa Egger-Danner, Hermann Schwarzenbacher und Birgit Fürst-Waltl Merkmale in der Zuchtwertschätzung Milch Milchwert Fleisch

Mehr

Zuchtplanerische Bewertung verschiedener Strategien für die nachhaltige Zucht ökologischer Milchrinder

Zuchtplanerische Bewertung verschiedener Strategien für die nachhaltige Zucht ökologischer Milchrinder Aus dem Institut für Tierzucht und Haustiergenetik der Georg-August-Universität Göttingen Zuchtplanerische Bewertung verschiedener Strategien für die nachhaltige Zucht ökologischer Milchrinder Dissertation

Mehr

Genomische Selektion in der Tierzucht ist praxisreif!

Genomische Selektion in der Tierzucht ist praxisreif! Abteilung 9 Tierische Erzeugung Am Park 3, 04886 Köllitsch Internet: http://www.smul.sachsen.de/lfulg Bearbeiter: Dr. Roland Klemm, Dr. Ralf Fischer; Dr. Uwe Bergfeld E-Mail: roland.klemm@smul.sachsen.de

Mehr

Foto: Kate Whitley, www.biotechnologie.de

Foto: Kate Whitley, www.biotechnologie.de Foto: Kate Whitley, www.biotechnologie.de Inhalt o Was kann die genomische ZWS nicht? o QTL: Erfahrungen aus genomweiten Studien o Begriffklärung [Re-]Sequenzierung o Hochdurchsatzsequenzierung technische

Mehr

8. Zuchtwertschätzung Kalbeverlauf und Totgeburtenrate

8. Zuchtwertschätzung Kalbeverlauf und Totgeburtenrate 8. Zuchtwertschätzung Kalbeverlauf und Totgeburtenrate 8.1 Allgemeines Die Zuchtwertschätzung für Kalbeverlauf und Totgeburtenrate existiert in Deutschland seit 1994 und in Österreich seit 1995 bzw. 1998

Mehr

BULLENKATALOG Genetik auf höchstem Niveau

BULLENKATALOG Genetik auf höchstem Niveau BULLENKATALOG 2018 Genetik auf höchstem Niveau BULLENKARTE Relativzuchtwerte ZW-Exterieur Geburten Port.-Preis Bullenkarte Name HB.-Nr. gen. Bes. Vater M.-Vater grzg grzm grze gmty gkör gfun geut grzkm

Mehr

Der ökologische Gesamtzuchtwert für Kühe

Der ökologische Gesamtzuchtwert für Kühe Der ökologische Gesamtzuchtwert für Kühe Zusammenfassung Dieter Krogmeier Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) Institut für Tierzucht Analog zum Ökologischen Gesamtzuchtwert (ÖZW) für Bullen

Mehr

Bullen Dezember 2015

Bullen Dezember 2015 Bullen Dezember 2015 www.icc-zuchtwert.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 2 Vorwort 3 Informationen zum ICC$ 4 Die Subindizes 4 Vergleich RZG und ICC$ 5 Erfahrungsberichte 5 Bullenliste 6 Züchterischer

Mehr

Brauchen wir alternative Zuchtprogramme?

Brauchen wir alternative Zuchtprogramme? Brauchen wir alternative Zuchtprogramme? Fortbildungsseminar des Ausschusses für Genetik der ZAR Neue Selektionskriterien und Zuchtstrategien in der Rinderzucht Salzburg, 15. März 2007 Univ. Prof. Dr.

Mehr

Wirtschaftliche Milchproduktion und Tierwohl - ein Widerspruch im Zuchtziel?

Wirtschaftliche Milchproduktion und Tierwohl - ein Widerspruch im Zuchtziel? Wirtschaftliche Milchproduktion und Tierwohl - ein Widerspruch im Zuchtziel? S. Wegmann, Schweizerischer Holsteinzuchtverband, Posieux Wer wirtschaftliche Milchproduktion hört, denkt meist sofort an Hochleistungskühe.

Mehr

BULLENANGEBOT Die Kraft der guten Kuhfamilien...

BULLENANGEBOT Die Kraft der guten Kuhfamilien... BULLENANGEBOT 016 Die Kraft der guten Kuhfamilien... WWS Büro Altenberge Dr. Hubertus Diers Geschäftsführer 0173-549187 hd@prismagen.de Birgitta Brentrup Prokuristin 0505-93913 bb@prismagen.de Das WWS/PG

Mehr

Genomische Selektion. Dr. Fritz Schmitz-Hsu, Senior Geneticist. Delegiertenversammlung. Ostschweizer Holsteinzuchtverband. 12.

Genomische Selektion. Dr. Fritz Schmitz-Hsu, Senior Geneticist. Delegiertenversammlung. Ostschweizer Holsteinzuchtverband. 12. Genomische Selektion Dr. Fritz Schmitz-Hsu, Senior Geneticist Delegiertenversammlung Ostschweizer Holsteinzuchtverband 12. März 2009 Swissgenetics 2009 Zuchtwert bei Geburt eines Kalbes bereits mit einer

Mehr

Gesextes Sperma: Kommt jetzt der Durchbruch?

Gesextes Sperma: Kommt jetzt der Durchbruch? Zucht Gesextes Sperma: Kommt jetzt der Durchbruch? Bisher floriert der Absatz von gesextem Sperma vor allem in Ostfriesland. Doch nächstes Jahr könnte der Einsatz bundesweit stark zunehmen: Neun Zuchtverbände

Mehr

8. Zuchtwertschätzung Kalbeverlauf und Totgeburtenrate

8. Zuchtwertschätzung Kalbeverlauf und Totgeburtenrate . Zuchtwertschätzung Kalbeverlauf und Totgeburtenrate.1 Allgemeines Die Zuchtwertschätzung für Kalbeverlauf und Totgeburtenrate existiert in Deutschland seit 199 und in Österreich seit 1995 bzw. 199 (Totgeburtenrate).

Mehr

Was bedeutet züchten und worauf kann man züchten?

Was bedeutet züchten und worauf kann man züchten? Fotos: NÖ Landeszuchtverband Was bedeutet züchten und worauf kann man züchten? Birgit Fürst-Waltl 5. Fachtagung für Ziegenhaltung Raumberg-Gumpenstein, 4.11.2011 Was erwartet Sie? Ursprünge der Zucht Was

Mehr

Zuchtziele in der Milchrinderzucht national und international

Zuchtziele in der Milchrinderzucht national und international Züchtungskunde, 81, (6) S. 397 405, 2009, ISSN 0044-5401 Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart Zuchtziele in der Milchrinderzucht national und international R. Reents 1 und S. Rensing 1 Zusammenfassung Zuchtziele

Mehr

Zuchtwertschätzung Erläuterungen zu den Zuchtwerten bei swissherdbook

Zuchtwertschätzung Erläuterungen zu den Zuchtwerten bei swissherdbook November 2015 Zuchtwertschätzung Erläuterungen zu den Zuchtwerten bei swissherdbook Inhaltsverzeichnis 1 Grundsätze der Zuchtwertschätzung... 3 1.1 Erblichkeit (Heritabilität) und Korrelation... 4 1.2

Mehr

UNIVERSITÄT KASSEL. Milchviehzucht für ökologische Betriebe

UNIVERSITÄT KASSEL. Milchviehzucht für ökologische Betriebe UNIVERSITÄT KASSEL Fachbereich Ökologische Agrarwissenschaften D i p l o m a r b e i t Milchviehzucht für ökologische Betriebe Kritische Auseinandersetzung zur aktuellen Frage der Notwendigkeit einer eigenen

Mehr

Zuchtwertschätzung in der Tierzucht

Zuchtwertschätzung in der Tierzucht Zuchtwertschätzung in der Tierzucht Züchten, heißt in Generationen denken... Welches sind die besten Zuchttiere? Wie verpaare ich sie optimal? Nächste Generation 1 Einordnung in Zuchtprogramme... Zuchtziel

Mehr

14. Häufig gestellte Fragen in der Praxis 1

14. Häufig gestellte Fragen in der Praxis 1 14. Häufig gestellte Fragen in der Praxis 1 Warum fällt der ZW bei alten Kühen? Der Zuchtwert ist eine relative Größe. Er bezieht sich immer auf das aktuelle Niveau einer Population. Bei entsprechendem

Mehr

Uns alle bewegt die unendliche Leidenschaft.

Uns alle bewegt die unendliche Leidenschaft. Das Rinder-Fach-Journal Uns alle bewegt die unendliche Leidenschaft. September 2014 Impressum Liebe Leserinnen und Leser, werte Rinderzüchter, Heute übergeben wir Ihnen die zweite Ausgabe des Journals

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite

Inhaltsverzeichnis. Seite Inhaltsverzeichnis Seite 1 Allgemeine Daten zur Milchkuhhaltung sowie zum Milch- und Fleischmarkt in Deutschland... 1 1.1 Milchkuhhaltung... 1 1.1.1 Bestandsgrößenstruktur... 1 1.1.2 Leistungsziele...

Mehr

Gesunde Gliedmaßen und Klauen Neue Möglichkeiten in der Zucht. 42. Tag des Milchviehhalters am 5. und 6. April 2016

Gesunde Gliedmaßen und Klauen Neue Möglichkeiten in der Zucht. 42. Tag des Milchviehhalters am 5. und 6. April 2016 Gesunde Gliedmaßen und Klauen Neue Möglichkeiten in der Zucht 42. Tag des Milchviehhalters am 5. und 6. April 2016 1 Klauen-Krankheiten beim Rind Klauen-Krankheiten sind eines der wichtigsten Probleme

Mehr

Liebe Mitglieder, liebe Interessenten

Liebe Mitglieder, liebe Interessenten Arbeitsgemeinschaft für Rinderzucht auf Lebensleistung D-85625 Glonn Herrmannsdorf 7 Tel.: 08093-2866 Fax: -904749 E-mail: gpostler@aol.com Dr. Günter Postler Dezember 2013 Liebe Mitglieder, liebe Interessenten

Mehr

BULLENKATALOG Genetik auf höchstem Niveau

BULLENKATALOG Genetik auf höchstem Niveau BULLENKATALOG 2016 Genetik auf höchstem Niveau VIER STARKE PARTNER für Ihren Erfolg. Wir gestalten gemeinsam das größte Zuchtprogramm Europas! Ausgewählte Vererber aus dem NOG-Zuchtprogramm und der Partner

Mehr

Dr. Christa Egger-Danner und DI Franz Steininger, ZuchtData 27. Baumgartenberger Fachgespräche 9. Mai 2014

Dr. Christa Egger-Danner und DI Franz Steininger, ZuchtData 27. Baumgartenberger Fachgespräche 9. Mai 2014 Efficient Cow: Auf der Suche nach der idealen Kuh Analyse und Optimierung der Produktionseffizienz und der Umweltwirkung in der österreichischen Rinderwirtschaft Dr. Christa Egger-Danner und DI Franz Steininger,

Mehr

Die Hörner einfach wegzüchten

Die Hörner einfach wegzüchten Die Hörner einfach wegzüchten Gute hornlose Bullen waren lange Mangelware. Doch dank intensiver Zuchtarbeit und genomischer Selektion wächst das Angebot an interessanten Vererbern. Kaum eine Tätigkeit

Mehr

Tabelle 1: Durchschnittliche MLP-Leistungen in den 4 Verbandsgebieten im Jahr 2005 (ADR, 2006)

Tabelle 1: Durchschnittliche MLP-Leistungen in den 4 Verbandsgebieten im Jahr 2005 (ADR, 2006) 2. Literatur 2.1. Aktuelle Statistiken In Deutschland gibt es 3,5 Millionen Kühe, die einer Milchleistungsprüfung (MLP) unterliegen (ADR, 2006). Das entspricht einem Anteil von 83 % aller Kühe und 66 %

Mehr

Was kostet uns eine geringe Lebensleistung und Nutzungsdauer?

Was kostet uns eine geringe Lebensleistung und Nutzungsdauer? Betriebswirtschaftliches Fachgespräch Milch 21 Döbeln Was kostet uns eine geringe? Dr. Institut für Tierproduktion der Landesforschungsanstalt Mecklenburg-Vorpommern Entwicklung der Lebensleistung der

Mehr

Statistiken zur Herde. Anzahl Kühe in der Herde: 1017 Aktuelle Tagesleistung: 37Kg Herdenschnitt: 305 Tage, 13.122Kg Fett: 3,8% Eiweiß: 3,2%

Statistiken zur Herde. Anzahl Kühe in der Herde: 1017 Aktuelle Tagesleistung: 37Kg Herdenschnitt: 305 Tage, 13.122Kg Fett: 3,8% Eiweiß: 3,2% Statistiken zur Herde Anzahl Kühe in der Herde: 1017 Aktuelle Tagesleistung: 37Kg Herdenschnitt: 305 Tage, 13.122Kg Fett: 3,8% Eiweiß: 3,2% Schlüsselfaktoren der Herde Kuh-Komfort. Individuelle Beobachtung.

Mehr

Tierindividueller Einfluss auf die Fruchtbarkeit. Was macht eine fruchtbare Kuh aus?

Tierindividueller Einfluss auf die Fruchtbarkeit. Was macht eine fruchtbare Kuh aus? 22. Milchrindtag in MV 05. und 06. März 2013 Güstrow / Woldegk Tierindividueller Einfluss auf die Fruchtbarkeit Was macht eine fruchtbare Kuh aus? PD Dr. Anke Römer Institut für Tierproduktion der Landesforschungsanstalt

Mehr

Moderne Dienstleistungen für Fruchtbarkeit und Zuchtplanung in den Milchviehherden Unterstützung im Herdenmanagement

Moderne Dienstleistungen für Fruchtbarkeit und Zuchtplanung in den Milchviehherden Unterstützung im Herdenmanagement Dr. Sabine Krüger Geschäftsführerin Rinderzucht M-V GmbH Moderne Dienstleistungen für Fruchtbarkeit und Zuchtplanung in den Milchviehherden Unterstützung im Herdenmanagement Woldegk, den 6. März 2013 Service

Mehr

Trends in der Landwirtschaftquo vadis Agrarwissenschaften? Entwicklungen in der Tierzucht

Trends in der Landwirtschaftquo vadis Agrarwissenschaften? Entwicklungen in der Tierzucht Trends in der Landwirtschaftquo vadis Agrarwissenschaften? Entwicklungen in der Tierzucht Karl Schellander Institut für Tierwissenschaften Universität Bonn Dachverband Agrarforschung, 21 und 22. Oktober

Mehr

W Zuchtwertschätzung W Generalversammlungen LKV und RZB W Fleischrindauktionen W Rinderleistungsschau in Luckau

W Zuchtwertschätzung W Generalversammlungen LKV und RZB W Fleischrindauktionen W Rinderleistungsschau in Luckau 2 2014 W Zuchtwertschätzung 4-2014 W Generalversammlungen LKV und RZB W Fleischrindauktionen W Rinderleistungsschau in Luckau Alternative Linien für Ihre Zucht RBB Outcross Bullen Jugador 10.811214 töchtergeprüft

Mehr

Mögliche Auswirkungen der Hochleistungszucht bei Milchkühen

Mögliche Auswirkungen der Hochleistungszucht bei Milchkühen Mögliche Auswirkungen der Hochleistungszucht bei Milchkühen Prof. Dr. agr. habil. Bernhard Hörning Tagung Tiergesundheit & Tierwohl Milchindustrieverband 28./29.1.2014, Frankfurt/M. Gliederung Intensivierung

Mehr

Genomische Selektion beim Schwein Fährt der Zug schon und wenn ja, wohin?

Genomische Selektion beim Schwein Fährt der Zug schon und wenn ja, wohin? Genomische Selektion beim Schwein Fährt der Zug schon und wenn ja, wohin? Dr. Kay-Uwe Götz Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft Institut für Tierzucht Wer sich neben der Schweinezucht auch für Rinder

Mehr

Bonn, 23. August 2013. Hintergrundinformationen zur Rinderzucht in Deutschland

Bonn, 23. August 2013. Hintergrundinformationen zur Rinderzucht in Deutschland ADR Adenauerallee 174 53113 Bnn Arbeitsgemeinschaft Deutscher Rinderzüchter e.v. Adenauerallee 174, 53113 Bnn Telefn: +49 (0)228-91447. 0 Telefax: +49 (0)228-91447.11 inf@adt.de www.adr-web.de Bnn, 23.

Mehr

Wirtschaftliche Bedeutung von Klauenerkrankungen und genetische Ansätze zur Fundamentverbesserung

Wirtschaftliche Bedeutung von Klauenerkrankungen und genetische Ansätze zur Fundamentverbesserung Wirtschaftliche Bedeutung von Klauenerkrankungen und genetische Ansätze zur Fundamentverbesserung Wirtschaftliche Bedeutung von Klauenerkrankungen 1972 bis 2012: Entwicklung von Abgangsursachen, Milchleistung

Mehr

Neue Läufe zur Zuchtwertschätzung auf der Basis der Testherden: Jetzt auch Zuchtwerte für die Anfälligkeit für Klauenerkrankungen verfügbar

Neue Läufe zur Zuchtwertschätzung auf der Basis der Testherden: Jetzt auch Zuchtwerte für die Anfälligkeit für Klauenerkrankungen verfügbar Neue Läufe zur Zuchtwertschätzung auf der Basis der Testherden: Jetzt auch Zuchtwerte für die Anfälligkeit für Klauenerkrankungen verfügbar Prof. Dr. Hermann H. Swalve und PD Dr. habil. Kathrin F. Stock

Mehr

Schweizer Genetik. Sehen Verlieben. Kaufen Profitieren! WELTWEIT ERFOLGREICH. Schweiz Switzerland Suisse Svizzera Suiza Suiça Швейцарская

Schweizer Genetik. Sehen Verlieben. Kaufen Profitieren! WELTWEIT ERFOLGREICH. Schweiz Switzerland Suisse Svizzera Suiza Suiça Швейцарская Schweiz Switzerland Suisse Svizzera Suiza Suiça Швейцарская Schweizer Genetik WELTWEIT ERFOLGREICH Schweiz. Natürlich. Sehen Verlieben Kaufen Profitieren! 2 Schweizer Vieh weltweit erfolgreich Egal, für

Mehr

Zuchtwertschätzung Fruchtbarkeit - NEU

Zuchtwertschätzung Fruchtbarkeit - NEU Übersicht Zuchtwertschätzung Fruchtbarkeit - NEU Birgit Gredler und Christian Fürst BOKU und ZuchtData Wien ZAR-Seminar, 13.3.28 1 Einleitung Fruchtbarkeitsmerkmale Aktuelle Zuchtwertschätzung Fruchtbarkeit

Mehr

Voraussetzungen für die Genomische Selektion beim Pferd

Voraussetzungen für die Genomische Selektion beim Pferd Agrar- und Ernährungswissenschaftliche Fakultät Institut für Tierzucht und Tierhaltung Voraussetzungen für die Genomische Selektion beim Pferd Prof. Dr. Georg Thaller 32. Jahrestagung zur Pferdegesundheit

Mehr

BULLENKATALOG 2015/2016

BULLENKATALOG 2015/2016 BULLENKATALOG 2015/2016 COMESTAR LAMADONA DOORMAN SEMEX MACHT DEN UNTERSCHIED Liebe Milchviehhalter, Semex hat mit der letzten Zuchtwertschätzung Maßstäbe in Punkto Sicherheit und Zuverlässigkeit geliefert.

Mehr