Saarland. Ministerium für Wir tschaft und Wissenschaft. Besser starten. Wir unterstützen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Saarland. Ministerium für Wir tschaft und Wissenschaft. Besser starten. Wir unterstützen"

Transkript

1 Saarland Ministerium für Wir tschaft und Wissenschaft Besser starten. Wir unterstützen EXISTENZGRÜNDER.

2 Die eigenen Chancen verbessern Besser starten heißt das Motto der Saarland Offensive für Gründer SOG. Tatsächlich zeigt sich in der Praxis: Wer sich beim Start in die Selbstständigkeit nicht nur auf sich selbst verlässt, sondern die Erfahrung von Beratern nutzt, der verbessert damit seine Chancen, im Wettbewerb durchzuhalten. Das SOG-Netzwerk steht Ihnen bei Ihrem Projekt mit Rat und Tat zur Seite. Wie vielfältig das Angebot der einzelnen Partner ist, zeigt diese Broschüre. Sie folgt dem Prinzip Informieren Beraten Fördern, das den Kern der saarländischen Existenzgründungsstrategie darstellt. Joachim Rippel Minister für Wirtschaft und Wissenschaft EUROPÄISCHE GEMEINSCHAFT Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung: Investition in Ihre Zukunft 2 3

3 Einstieg S. 6 Das SOG-Netzwerk: Wegweiser in die Selbstständigkeit Das Netzwerk und seine Angebote SOG-Berater: Ihre Ansprechpartner Grundlagen S. 16 Wege in die Selbstständigkeit Standortsuche Wahl der Rechtsform Beratung und Qualifizierung S. 24 Gründer-Know-how für Industrie, Handel, Dienstleistung und Handwerk Angebote für die Gründung aus Hochschulen ZPT und Business-Angels Ausweg aus der Arbeitslosigkeit Regionale Wirtschaftsförderer Marketingclub Angebote der kommerziellen Dienstleister Beratung im Betrieb Unternehmensnachfolge Förderung und Finanzierung S. 42 Kapitalbedarf Darlehen für die Gründungsphase Startkapital Beteiligungsprogramme Wagniskapital Bürgschaften Zuschüsse Leistungen der Agentur für Arbeit Meister-Bafög Gründungskonzept S. 62 Der Businessplan als Leitlinie des Starts in die Selbstständigkeit Änderungen mitverfolgen Förderprogramme werden regelmäßig angepasst. Bevor Sie also auf der Grundlage dieser Broschüre Entscheidungen fällen, ist es gut, sich nach Änderungen zu erkundigen. Die im Anhang genannten daten helfen Ihnen bei der Suche nach der richtigen Anlaufstelle. Fristen einhalten Bei den Hilfen für Existenzgründer und -gründerinnen gilt der Grundsatz, dass sie im Regelfall vor Beginn der Gründung beantragt werden müssen. Anders ist es nur bei den hier ebenfalls genannten Programmen, die jungen Unternehmen zur Verfügung stehen. Und noch drei Hinweise Obwohl die Broschüre mit Sorgfalt zusammengestellt wurde, kann für die Angaben im Einzelnen keine Gewähr übernommen werden. Und: Im Einzelfall besteht grundsätzlich kein Rechtsanspruch auf Förderung. Die Illustrationen im Innenteil haben symbolischen Charakter und zeigen keine realen Gründungssituationen. Realisierung Rollenwechsel: vom Existenzgründer zum Unternehmer Unternehmensführung Aus- und Weiterbildungsangebote Coaching und Unternehmensberatung Investitionshilfen für Wachstum und Konsolidierung Service Adressen und Ansprechpartner S. 66 S. 70 S

4 Einstieg Einstieg Einstieg 6 7

5 Einstieg Das SOG-Netzwerk: Wegweiser in die Selbstständigkeit Unternehmerischer Erfolg braucht optimale Vorbereitung Es lohnt sich, Existenzgründungsvorhaben sorgfältig vorzubereiten. Sie sollten dabei nicht auf fachmännische Beratung verzichten. Sie gibt Ihnen Entscheidungshilfen auf Ihrem Weg zum erfolgreichen Jungunternehmen. Bedenken Sie, dass Wissenslücken zum Beispiel bei der Finanzierungsplanung oder der Einschätzung von Marktchancen zu den häufigsten Ursachen für das Scheitern von Gründungsprojekten zählen. Das SOG-Netzwerk unterstützt Sie mit praxisnahen Informationen und fundierter Beratung. Was ist SOG? I n f o r m a t i o n, Beratung, Förderung Die Saarland Offensive für Gründer ist ein regionales Netzwerk, dem alle in der Gründerförderung aktiven Kräfte des Saarlandes angehören. Dies sind neben dem Ministerium für Wirtschaft und Wissenschaft unter anderem die IHK Saarland, die Handwerkskammer, die Saarländische Investitionskreditbank, die Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland der Bundesagentur für Arbeit sowie die regionalen Wirtschaftsförderer vor Ort. Mit seiner gebündelten Kompetenz zielt das Netzwerk darauf ab, Hemmschwellen abzubauen, zu unternehmerischem Handeln zu ermuntern und Wege aufzuzeigen, wie Gründer sich das notwendige Wissen beschaffen können. Um Einsteiger ins Thema Existenzgründung mit Informationen aus erster Hand zu versorgen, bietet SOG eine Fülle von Veranstaltungen, Seminaren und individuellen Beratungen wertvolle Orientierungshilfen, wenn es darum geht, sich mit neuen Dingen wie der Erstellung eines Gründungskonzeptes, den komplexen Fragen der Finanzhilfen und ersten unternehmerischen Schritten vertraut zu machen. Die aktuellen Termine und News finden Sie im Online-SOG unter e für Gründer Das SOG-Netzwerk kann noch mehr für Sie tun. Es bringt Sie mit allen gründungsrelevanten Stellen und Ansprechpartnern in : Business-Angels unterstützen Gründer mit Kapital und Know-how. Technologietransferstellen begleiten Einsteiger bei Innovationsvorhaben. Nachfolgebörsen bahnen Gespräche zwischen übernahmeinteressierten Jungunternehmern und übergabewilligen Betriebsinhabern an. Und für den lockeren Erfahrungsaustausch mit jungen oder erfahrenen Unternehmen bieten sich Foren wie die Wirtschaftsjunioren und der Marketingclub Saar oder verschiedene Arbeitskreise an. Nicht zuletzt bringt SOG das Thema Existenzgründung verstärkt in die Schulen und an die Hochschulen. Die Netzwerk-Partner Mit seinen Seminaren, Vorträgen und Beratungsgesprächen vermittelt Ihnen das SOG-Netzwerk, was Sie für Ihren Start brauchen jeder Partner mit eigenen Schwerpunkten. Mehr dazu erfahren Sie auf den Seiten Beratung und Qualifizierung in der Startphase und den Seiten Unternehmensführung: Partner im Netzwerk sind: das Ministerium für Wirtschaft und Wissenschaft des Saarlandes die IHK Saarland die Handwerkskammer HWK mit ihrem Technologietransfer-, Innovations- und Technologieberatungsdienst T.IT die Saarländische Investitionskreditbank SIKB die Saarländische Wagnisfinanzierungsgesellschaft mbh die Zentrale für Produktivität und Technologie ZPT Saar die Bundesagentur für Arbeit die Arbeitskammer des Saarlandes die Transferstellen an den Hochschulen des Saarlandes, KWT und FITT die Wirtschaftsförderstellen in den Landkreisen, Städten und Gemeinden das Business-Angels-Netzwerk Saarland BANS die saarländischen Wirtschaftsjunioren und das Forum junger Handwerksunternehmer der Marketingclub Saar die Steuerberaterkammer des Saarlandes die saarländische Notarkammer die Interessengemeinschaft der Existenzgründer- Berater im Saarland. Die SOG-Koordinierung SOG wird im Ministerium für Wirtschaft und Wissenschaft, Referat C/1, koordiniert und mit gemeinschaftlich initiierten Veranstaltungen wie dem Berater-Shop, der Gründermesse, dem Gründerinnentag sowie einem breiten Angebot an Förderprogrammen vorangebracht. SOG Saarland Offensive für Gründer Atrium Haus der Wirtschaftsförderung Franz-Josef-Röder-Straße Saarbrücken SOG-Hotline: 0681/ Christel Noe, Petra Eckstein, Hotline Koordination Im Online-SOG unter finden Sie ein umfangreiches Beratungs- und Informationsangebot. Es unterstützt Sie in allen Phasen der Existenzgründung und gibt Ihnen die Möglichkeit, online Ihren Businessplan zu erstellen. 8 9

6 Einstieg Das Netzwerk und seine Angebote Orientierungshilfe und Begleiter auf Ihrem Weg in die Selbstständigkeit Die Broschüre führt Sie durch das gesamte Leistungsspektrum von SOG. Dabei geht sie auf grundsätzliche Überlegungen und Planungsfragen ebenso ein wie auf die vielfältigen Beratungs- und Qualifizierungsangebote, Förderund Finanzierungshilfen für Existenzgründer und junge Unternehmen. Ergänzt werden diese Informationen durch einen Serviceteil mit Glossar und nützlichen Anlaufstellen für Ihren Weg in die Selbstständigkeit. Orientiert an den Phasen der Existenzgründung hilft Ihnen die Broschüre, sich in der saarländischen Gründerszene zurechtzufinden und systematisch Antworten auf wichtige Fragen zu finden. Nehmen Sie das Angebot der Netzwerkpartner in Anspruch, wenn Sie umfassend von den Leistungen für Gründer profitieren wollen! B e r a t u n g u n d Q u a l i f i z i e r u n g Sich in kurzer Zeit das erforderliche Wissen für eine Unternehmensgründung anzueignen, ist eine echte Herausforderung, aber machbar: mit Hilfe der Beratungs- und Qualifizierungsangebote des SOG-Netzwerks. Vieles ist allgemein ausgerichtet. Manches wendet sich gezielt an einzelne Berufgruppen (Beispiel Handwerk) oder Branchen (Beispiel Tourismus). Den technologieorientierten Gründungen sind wiederum eigene Beratungs- und Förderangebote gewidmet. Die Broschüre hilft Ihnen, aus einer Vielzahl von Möglichkeiten die richtigen auszuwählen. Förderung und Finanzierung Während sich manche Vorhaben mit einem geringen Einsatz finanzieller Mittel realisieren lassen, verlangen andere umfangreiche Investitionen an Eigen- und Fremdkapital. Wie der Kapitalbedarf ermittelt wird und sich Finanzierungslücken durch Darlehen, Beteiligungskapital, Bürgschaften oder Zuschüsse schließen lassen, ist Gegenstand des Abschnitts Förderung und Finanzierung. Die Broschüre nennt Ihnen Anlaufstellen für erste Gespräche, geht auf die Konditionen der Förderleistungen sowie die Verfahrenswege bei der Antragstellung ein. Förderassistent Nutzen Sie ergänzend zur Broschüre bitte auch den Förderassistenten der Bürgerdienste Saar. Unter können Sie sich auf kürzestem Weg zum richtigen Förderprogramm führen lassen. So gelangen Sie beispielsweise über thematische Stichworte wie Technologieprogramm Saar mit wenigen Klicks zu den gewünschten Informationen. SOG-Berater-Shop In regelmäßigen Abständen gibt es den SOG-Berater- Shop. Bei diesem Gratis-Angebot stehen Berater der Handwerkskammer, der IHK Saarland, der ZPT Saar, der SIKB, der Agentur für Arbeit und des Ministeriums für Wirtschaft und Wissenschaft für Einzelgespräche zur Verfügung. Dies ist wichtig, weil individuelle Beratungen die Erfolgsaussichten und Stabilität von Gründungen erhöhen. Wegen des straffen Zeitplans ist eine Voranmeldung notwendig. Erfahrungsgemäß reichen 20 Minuten für eine ausführliche Grundorientierung aus. Informieren Sie sich im Online-SOG über Termine, Schwerpunkte der einzelnen Netzwerkberater und freie Zeiten im SOG-Berater-Shop. Gründermesse Der Info-Park der saarländischen Gründermesse findet mit den Ständen von jeweils rund 50 Ausstellern, diversen Workshops und Vorträgen stets großes Interesse. Die Palette der Themen reicht von A wie Anschubfinanzierung bis Z wie Zielgruppen-Marketing. Im Mittelpunkt stehen unter anderem Themen wie technologieorientierte Gründung, Franchising, Unternehmensnachfolge, Gründen mit 50 plus und innovative Geschäftsideen. Die nächste Gründermesse soll 2009 stattfinden. Gründerinnen SOG will ein gründerinnenfreundliches Klima schaffen, um den Anteil von Frauen in der Wirtschaft zu erhöhen. Das SOG-Netzwerk arbeitet dabei mit der Bundesweiten Gründerinnenagentur bga zusammen. D a t e n b a n k startothek Die startothek stellt im ein breites Spektrum an Vorschriften, Verfahren und Hinweisen bereit. Gründungsberater, Behörden und Institutionen nutzen sie, um Existenzgründer gezielt zu unterstützen. Entwickelt wurde die startothek von der KfW Mittelstandsbank auf Initiative der Bundesregierung. Sprechen Sie Ihren Berater darauf an. Verzahnen Sie die SOG-Instrumente, um das Optimum für Ihr Vorhaben zu erreichen: Nehmen Sie die Broschüre wie ein Nachschlagewerk des Öfteren zur Hand. Nutzen Sie im Vorfeld Ihrer Gründung SOG-Veranstaltungen wie den Berater-Shop, die Gründermesse oder den Gründerinnentag. Mit ihren kompakten Angeboten geben sie Ihnen eine Fülle von Anregungen. SOG Saarland Offensive für Gründer Atrium Haus der Wirtschaftsförderung Franz-Josef-Röder-Straße Saarbrücken SOG-Hotline: 0681/

7 Einstieg Online-SOG: Direkter Zugang zu allen verfügbaren Quellen Ratschläge und Hilfe bei der Existenzgründung finden Sie auch im unter Von der Idee bis zur Gründung hier können Sie Informationen und Anregungen zu allen Gründungsschritten recherchieren und in Ruhe Ihr weiteres Vorgehen planen. Schritt für Schritt können Sie Ihren Businessplan erarbeiten. Sie finden aktuelle Nachrichten und Termine, Basis-Informationen zum Thema Existenzgründung, Hinweise auf die vielen Fördermöglichkeiten, Tipps zur reibungslosen Umsetzung Ihres Gründungsprojekts und zur erfolgreichen Unternehmensführung. Selbstverständlich stehen auch der Zugang zur SOG-Nachfolgebörse und eine umfangreiche Sammlung von daten zu Ihrer Verfügung. Persönliche Beratung Über den Navigationspunkt Persönliche Beratung erreichen Sie direkt die Berater und Beraterinnen des Netzwerks. Eine Reihe von Einstiegsfragen geben Orientierung. Mit einem Online-Formular nehmen Sie auf. An wen Sie sich auch wenden, durch die Vernetzung steht Ihnen immer die gesamte SOG-Kompetenz zur Verfügung. Schritt für Schritt z u r G r ü n d u n g Ihre Beratung im Netzwerk orientiert sich wie die Förderbroschüre an den Phasen des Gründungsprozesses: Phase 1 Basisinformationen: Hier geht es um grundsätzliche Überlegungen, die im Vorfeld jeder Gründung anzustellen sind: bezogen auf die persönliche, fachliche und kaufmännische Eignung, die Wahl der Unternehmensform, des Standorts und der Förderleistungen, die in Anspruch genommen werden können. Phase 2 Businessplan: Als Grundstein für eine erfolgreiche Unternehmensplanung ist der Businessplan zugleich Voraussetzung für die Bereitstellung von Finanzierungs- oder Fördermitteln. Phase 3 Realisierung: Mit fließendem Übergang von den letzten Behördengängen bis zu den ersten Schritten als junger Unternehmer. Phase 4 Unternehmen führen: Was bleibt zu tun, wenn Sie Ihre Führungskompetenz ausbauen und mit wachsenden Anforderungen an Ihr Unternehmen Schritt halten wollen? Ihr Businessplan Einmal virtuell alle Phasen der Gründung durchspielen das können Sie im Online-SOG unter dem Navigationspunkt Ihr Businessplan. Bei diesem Stapellauf auf Probe erstellen Sie Ihren Businessplan online mit allem, was dazu gehört: der Geschäftsidee in Kurzfassung, einer ausführlichen Marktanalyse, dem Marketingkonzept, der Organisations- und Finanzplanung, Chancen- und Risikoabwägung sowie Ihrem individuellen Realisierungfahrplan. Die GründerCard Nutzen Sie auch die Möglichkeit, Ihre Projektdaten als elektronische GründerCard anzulegen. Sie finden den Zugang unter dem Navigationspunkt Persönliche Beratung. Die GründerCard dient Ihnen dann als Basis für die weitere Online-Beratung. Dazu erfassen Sie Ihre Daten ein einziges Mal, um sie nach Bedarf an verschiedene Anlaufstellen weiterzugeben. Sie können ihre elektonische GründerCard natürlich auch von einem SOG-Berater anlegen lassen. An welche SOG- Partner Sie sich damit wenden und wer datenrechtlich geschützt, versteht sich Zugang und Einsicht in Ihre GründerCard erhält, bestimmen Sie. Sie klicken sich unter ins Online- Angebot des SOG-Netzwerks ein. Es steht Ihnen frei, sich für die volle Funktionalität einschließlich elektronischer Businessplan-Erstellung und GründerCard anzumelden oder ausschließlich die sonstigen Inhalte zu nutzen: beispielsweise die allgemeinen Informationen, die Experten-Übersicht mit Institutionen und Ansprechpartnern sowie die Hinweise auf aktuelle Termine und News. SOG Saarland Offensive für Gründer Geschäftsstelle im Atrium Haus der Wirtschaftsförderung Franz-Josef-Röder-Straße Saarbrücken SOG-Hotline: 0681/ Ihr Zugang zum Online-SOG:

8 Einstieg SOG-Berater: Ihre Ansprechpartner Versiert in allen Fragen der Existenzgründung Universität des Saarlandes, KWT Dr. Thomas Kunz, Telefon 0681/ Starterzentrum der Universität des Saarlandes. Existenzgründungen aus dem Bereich der Hochschulen heraus. Wirtschaftsförderungsgesellschaft im Landkreis Neunkirchen Klaus Häusler, Telefon 06821/8001 Beratung in allen Phasen: Geschäftsidee, Businessplanung, Standortvermittlung, Fördermittel, Finanzierungfragen. Ministerium für Wirtschaft und Wissenschaft Herbert Fuchs, Telefon 0681/ Allgemeine Gründerberatung, Förderzuschüsse sowie Gründungs- und Unternehmenskonzepte. Saarländische Investitonskreditbank SIKB Stefanie Helfen, Telefon 0681/ Existenzgründungsbüro der SIKB. Erstellung von Finanzierungsvorschlägen unter Einbeziehung von Förderprogrammen. Business Angels Netzwerk Saarland BANS Dr. Mathias Hafner, Telefon 0681/ Geschäftsführung des BANS. vermittlung zwischen innovative Jungunternehmen mit Business-Angels. Wirtschaftsförderungsgesellschaft Saarpfalz mbh Doris Gaa, Telefon 06826/ Allgemeine Gründerberatung, Unterstützung bei der Erstellung und Bewertung von Unternehmenskonzepten sowie die Vermittlung von Flächenangeboten. IHK Saarland Dr. Thomas Pitz, Telefon 0681/ Einstiegsberatung, Unternehmensnachfolge, Fördermittel und Unternehmenskonzepte. ZPT Saar - Zentrale für Produktivität und Technologie Peter Schommer, Telefon 0681/ Technologieorientierte Gründungen. Fragen der Förderung von externen Beratungs- und Coachingleistungen. Steuerberaterkammer des Saarlandes Holger Westermann, Telefon 06821/ Unter anderem Tragfähigkeitsanalyse der Geschäftsidee, Rechtsformwahl, Finanzierung, Buchführung, Steuerberatung. Wirtschaftsförderungsverband Untere Saar e. V. Karlheinz Groß, Telefon 06831/ Einstiegsberatung, Finanzierungsmöglichkeiten, Standortsuche, vermittlung zu weiteren Experten, Gründungsbegleitung. Handwerkskammer des Saarlandes Monika Blum, Telefon 0681/ Handwerksspezifische Besonderheiten bei der Gründung - Finanzierung, Fördermittel, neue Medien (), Gründungskonzepte. Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Stefan Kiefer, Telefon 0681/ Angebote für die Gründung aus der Arbeistllosigkeit heraus. Interessengemeinschaft Existenzgründer-Berater im Saarland Uwe Schwan, Telefon 06841/ Projektbegleitung von der Geschäftsidee über das Unternehmenskonzept bis zur Kapitalbeschaffung und Umsetzung. Wirtschaftsförderungsgesellschaft St. Wendeler Land mbh Armin Fechler, Telefon 06851/ Zentrale Informations-, Beratungs- und Servicestelle für Existenzgründer, Ansiedlungsinteressenten und die heimische Wirtschaft. Handwerkskammer des Saarlandes, T.IT Dr. Klaus Meier, Telefon 0681/ Unterstützung bei der Umsetzung technologischer Neuerungen und bei der Kooperation mit Hochschulund Forschungseinrichtungen. Arbeitskammer des Saarlandes Ralf Becker, Telefon 0681/ Einstiegsberatung, insbesondere für Arbeitslose und für Nebenerwerbsgründer. Informationen zum Arbeits- und Sozialversicherungsrecht im Haus der Beratung. Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Landkreis Merzig-Wadern mbh Volker Gräve, Telefon 06861/ Allgemeine Einstiegsberatung für Existenzgründer und Weitervermittlung an weitere Experten des SOG-Netzwerks. Regionalverband Saarbrücken, Stabsstelle Regionalentwicklung Manfred Schneider, Telefon 0681/ Unter anderem Erstberatung von Existenzgründungswilligen und Weitervermittlung an andere Experten im Rahmen des SOG-Netzwerks. Wirtschaftsjunioren Saarland e. V. (WJS) Telefon 0681/ , Forum zum Erfahrungsaustausch. Die Arbeitsgemeinschaft Existenzgründung und -sicherung, die Vortragsreihe Gründerwissen und das Unternehmensplanspiel wenden sich gezielt an Gründer. Saarländische Notarkammer Telefon 06841/93120, Rechtsformwahl, Handelsregisterangelegenheiten, Gesellschaftsverträge, Verträge zur Unternehmensnachfolge, Eheverträge von Unternehmern. Forum Junger Handwerksunternehmer Telefon 0681/ , Überfachliche Unterstützung junger Handwerker(innen) zur Steigerung von unternehmerischer, beruflicher und persönlicher Kompetenz. Bundesweite Gründerinnenagentur (bga) Regionalverantwortliche: Birgit Bogner (MWW), Telefon 0681/ Das portal bietet branchenübergreifend fundierte Informationen und Beratungsangebote zu allen Phasen der Existenzgründung sowie zur Nachfolge. Marketingclub Saar e. V. Corinna Philippi, Telefon 0170/ Initiative Existenzgründer Marketing im Marketingclub Saar e.v. Vermittlung von Marketing- und Vertriebswissen für Existenzgründer und Jungunternehmer. Institut für Technologietransfer an der HTW des Saarlandes GmbH Pol van Eyghen, Telefon 0681/ Schwerpunkt: Gründung aus der Hochschule heraus, Transfer von Wissen

9 Grundlagen Grundlagen Grundlagen 16 17

10 Grundlagen Grundlagen: Wege in die Selbstständigkeit Sorgfältig abzuwägen Neugründung, Übernahme oder Franchising? Es gibt ganz unterschiedliche Ansätze, sich selbstständig zu machen: Sie können ein Unternehmen neu gründen, sich an einem bestehenden Betrieb beteiligen oder als Lizenz-Unternehmer ( Franchising ) eines anderen Unternehmens arbeiten. Das Umwandlungsgesetz erleichtert zudem die Unternehmensgründung durch Abspaltung zuvor unselbstständiger Betriebsbereiche. Grundsätzlich gilt: Die Wahl der Unternehmensform verlangt ein sorgfältiges Abwägen von Chancen und Risiken. Neu gegründete Unternehmen müssen sich erst auf dem Markt etablieren, sind in ihrer Gestaltungsfreiheit aber keinerlei Einschränkungen ausgesetzt. Der Erfolg einer Betriebsübernahme hängt von vielen Faktoren ab vor allem aber von der Fähigkeit, frühere Kunden und die bisherigen Mitarbeiter für sich zu gewinnen. Franchising erleichtert zwar den Markteintritt, geht aber zu Lasten des unternehmerischen Entscheidungsspielraums. N e u g r ü n d u n g Die Unternehmensneugründung ist die häufigste Form der Existenzgründung, bei der vom Kundenstamm über das Mitarbeiterteam bis zu den Lieferantenbeziehungen alles von Null an aufzubauen ist. Bei sorgfältiger Planung und Vorbereitung lohnt sich das Risiko dennoch. Ihre Chancen stehen am besten, wenn es Ihnen gelingt, Marktlücken ausfindig zu machen und sie zu besetzen was eine genaue Marktbeobachtung und das frühzeitige Erkennen von Trends voraussetzt. Unternehmensnachfolge Nie zuvor gingen so viele Betriebsinhaber aus der erfolgreichen Gründergeneration der Nachkriegszeit in den Ruhestand. Die Investition in eine Betriebsübernahme will jedoch gut überlegt sein. Sie zahlen für den vorhandenen Kundenstamm sowie den Ruf des Unternehmens und übernehmen mit dem Betrieb auch die Verantwortung für die Belegschaft. Dazu allein die Bilanzen der letzten Jahre anzuschauen, greift zu kurz. Damit der Generationswechsel im Einzelfall ohne Probleme verläuft, unterstützt die Saarland Offensive für Gründer mit ihrer Aktion Unternehmensnachfolge im Saarland alle, die vor einem Wechsel stehen und begleitet sie und ihre Nachfolger. Partner des Ministeriums für Wirtschaft und Wissenschaft sind die IHK Saarland, die Handwerkskammer und die Saarländische Investitionskreditbank SIKB. S O G - N a c h f o l g e b ö r s e und HWK-Betriebsbörse Die SOG-Nachfolgebörse ist eine Gemeinschaftsinitiative von Ministerium, HWK, IHK und SIKB. Sie stellt den zwischen Existenzgründern und Betriebsinhabern her, die ihr Unternehmen aus Alters- oder sonstigen Gründen übergeben wollen. Die Übernahme erfolgt in der Regel durch Erwerb, Anpachtung oder eine Beteiligung an bestehenden Unternehmen und wird von Unternehmensberatern begleitet. Speziell zur Nachfolgevermittlung im Handwerk hat die HWK einen eigenen Betriebsvermittlungsdienst eingerichtet: die HWK-Betriebsbörse. Unter finden Sie Termine von Veranstaltungen und Seminaren, die sich speziell mit dem Thema Unternehmensnachfolge beschäftigen. Franchising Franchising bietet Ihnen vielfach die Möglichkeit, einen eingeführten Namen zu nutzen und bereits am Markt etablierte Produkte und Dienstleistungen zu vertreiben. Gestützt auf ein fertiges Franchisekonzept gelingt es leichter, sich seine Position im Markt zu sichern. Dennoch müssen Sie auch als Franchisenehmer Ihr Unternehmen selbstständig führen können. Machen Sie sich bei Neugründungen vor allem in technologieorientierten Bereichen auf eine längere Anlaufphase gefasst, weil Sie vielfach Pionierarbeit leisten müssen. Fragen Sie sich vor einer Betriebsübernahme, ob Ihre Berufs- und Branchenkenntnisse ausreichen, der Standort gesichert ist, die Markterwartungen positiv ausfallen, in der Vergangenheit ausreichend investiert wurde und die Belegschaft zur Übernahme bereit ist. Prüfen Sie auch die Möglichkeit, den Betrieb zunächst für einen befristeten Zeitraum zu pachten. Sie haben dann eine geringere finanzielle Belastung zu tragen und können Chancen und Risiken besser abwägen. Bevor Sie sich entschließen, einen Franchisevertrag zu unterzeichnen, sollten Sie ihn juristisch prüfen lassen. Kritisch zu hinterfragen ist auch, ob für die angebotene Leistung Nachfrage besteht, Wettbewerbsvorteile erkennbar sind, die Gebühren im marktüblichen Rahmen bleiben und sich das eingesetzte Kapital innerhalb der Vertragsdauer amortisiert. Da es im Franchisesektor auch schwarze Schafe gibt, empfiehlt sich eine Nachfrage beim Deutschen Franchiseverband (www.franchiseverband.com). Ein Verzeichnis mit den daten von HWK, IHK und SIKB finden Sie im Serviceteil auf den Seiten 82/83. Online- zur SOG-Nachfolgebörse erhalten Sie unter Zugang zum Angebots- und Nachfrageverzeichnis der HWK-Betriebsbörse unter Stichwort Saar-Handwerk/Börsen im Menü Betriebsübergabe

11 Grundlagen G r ü n d e r- u n d Technologiezentren Räume und Flächen für Gründer können Ihnen von öffentlicher Seite und privaten Initiativen zu günstigen Konditionen zur Verfügung gestellt werden. In Einrichtungen wie dem Science-Park auf dem Campus der Universität des Saarlandes finden junge, innovative Unternehmen einen attraktiven Standort: auf engstem Raum mit Forschung und Wissenschaft oder über Technologietransfer mit etablierten Unternehmen verzahnt. Von diesen Verbindungen profitiert auch, wer sich im Starterzentrum der Universität des Saarlandes ansiedelt. Mit Standorten in Saarbrücken und Homburg bietet es Studierenden und Hochschulmitarbeitern zwei Jahre lang optimale Startbedingungen. An der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW bietet das Spin-off-Center eine gute Ausgangsbasis. Standortbewertung Gründen Sie Ihre Entscheidung auf Kriterien wie diese: Welche räumliche Infrastruktur brauchen Sie? Raum für Produktionsanlagen, reine Büroflächen oder ein Ladenlokal in günstiger Lage? Kommen Gemeinschaftsräume in Frage, bei denen Sie sich Besprechungszimmer, Telefonzentrale und Empfang mit anderen Startern teilen? Welche Miete können Sie sich für den Anfang leisten? Entsprechend Ihren regionalen Präferenzen können Sie auch die regionalen Wirtschaftsförderstellen in den Landkreisen sowie Städten und Gemeinden oder auch die Gründer- und Technologiezentren vor Ort ansprechen. Vergessen Sie nicht, sich nach den Gewerbesteuerhebesätzen und der Möglichkeit zu erkundigen, Förderungen und Zuschüsse in Anspruch zu nehmen. Diese können sich je nach Kommune unterscheiden. Informieren Sie sich auch über eventuelle behördliche Auflagen und teilen Sie Ihr Vorhaben gegebenenfalls dem Gewerbeaufsichtsamt bzw. der Baubehörde mit. Grundlagen: Standortsuche Raum und Infrastruktur für Ihre Geschäftsideen Mit dem Einzug in die Geschäftsräume wird Ihr Unternehmen erstmals nach außen hin erkennbar Gestalt annehmen. Ihre Geschäftsidee hat dann ein Dach über dem Kopf, und die Geschäfte können beginnen vorausgesetzt: Ihre Kunden können Sie einfach erreichen. Es sind ausreichend Parkplätze vorhanden. Die Räume sind funktional und die Kosten für Miete und Einrichtung bewegen sich für Sie in einem finanziell vertretbaren Rahmen. Nehmen Sie eine detaillierte Standortbewertung vor, bevor Sie Ihre Entscheidung treffen! Ein Verzeichnis der regionalen Wirtschaftsförderstellen und der Gründer- und Technologiezentren finden Sie im Serviceteil auf den Seiten Aktuell verfügbare Gewerbeflächen sind online über das Flächeninformationssystem der Strukturholding Saar abrufbar. Informationen über den Science-Park auf dem Campus der Universität erhalten Sie unter Über die beiden Standorte des Starterzentrums in Saarbrücken und Homburg können Sie sich unter informieren, über das Spin-off-Center der HTW unter

12 Grundlagen Grundsätzlich unterscheidet man zwischen einer Einzelunternehmung (freiberufliche Tätigkeit ohne Gewerbeanmeldung, eingetragener Kaufmann und gewerbliche Tätigkeit mit Gewerbeanmeldung) sowie Personengesellschaften (z. B. GbR, OHG, KG, PartG) und Kapitalgesellschaften (z. B. GmbH, AG). Im Wesentlichen unterscheiden sich diese Gesellschaftsformen hinsichtlich der Haftung, der Geschäftsführung und der Kreditwürdigkeit. Grundlagen: Wahl der Rechtsform Formenvielfalt nach europäischem Recht Eine Personengesellschaft entsteht durch den Zusammenschluss von mindestens zwei natürlichen Personen, die einen gemeinsamen Zweck verfolgen. Dies kann auch ohne Gesellschaftsvertrag geschehen. Bei Personengesellschaften und Einzelunternehmen sind grundsätzlich die Inhaber bzw. die Gesellschafter gleichberechtigt zur Geschäftsführung befugt und haften persönlich und unbeschränkt mit ihrem gesamten Privatvermögen (Ausnahme: PartG). Ausnahme ist die Kommanditgesellschaft (KG), bei der die Gesellschafter unterschiedliche Rechte und Pflichten wahrnehmen. Der geschäftsführende Gesellschafter Komplementär genannt haftet mit seinem Privatvermögen. Der andere Gesellschafter der Kommanditisthaftet nur in Höhe seiner Kommanditeinlage. Gründungsaufwand und die Gründungskosten für Personengesellschaften sind im Vergleich zu Kapitalgesellschaften eher gering. Kapitalgesellschaften sind juristische Personen und können selbst Träger von Rechten und Pflichten sein. Bei einer GmbH ist die Haftung grundsätzlich auf das Gesellschaftsvermögen beschränkt, nur bei Verletzung der Sorgfaltspflicht kann der Geschäftsführer in die persönliche Haftung gezogen werden. Die Mindestkapitaleinlage zur Gründung einer GmbH beläuft sich auf Euro. Zusätzlich zu Einkommensteuer, Gewerbesteuer und Umsatzsteuer wie bei Personengesellschaften kommt bei Kapitalgesellschaften noch die Körperschaftsteuer hinzu. Eine weitere Form einer Kapitalgesellschaft ist die britische private limited by shares (Ltd.). Neben der verlockend niedrigen Mindesteinlage in Höhe von 1 englischen Pfund sind aber weitreichende Auswirkungen zu bedenken. Mit einem derart niedrigen Gesellschaftsvermögen wird es schwierig sein, Kredite zu erhalten oder Investoren zu gewinnen. Weiterhin unterliegt man in bestimmten Bereichen dem britischen Recht und muss entsprechende Fristen beachten, muss seine Jahresabschlüsse in englischer Sprache und nach britischem (Gesellschafts-)Recht erstellen. Insbesondere im Insolvenzfall ist nicht geklärt, nach welchem Recht entschieden wird. Da Gesellschaftsrecht eine durchaus komplizierte Angelegenheit ist, empfiehlt es sich, vor der Entscheidung Expertenrat in Anspruch zu nehmen. Jede Betriebsgründung erfordert die Wahl einer Rechtsform für das Unternehmen. Zwar ist diese frei wählbar, aber man sollte die wirtschaftlichen, steuerlichen und rechtlichen Gesichtspunkte und deren Auswirkungen auf die Unternehmensentwicklung beachten und sorgfältig abwägen. Die ideale Rechtsform wird es nicht geben! Auch muss eine Festlegung in der Gründungsphase nicht für alle Zeiten gelten. Es besteht später die Möglichkeit, die Rechtsform zu ändern. Die IHK stellt zum Thema Rechtsformen ein Merkblatt zur Verfügung, das unter Telefon 0681/ angefordert werden kann. Die Handwerkskammer veranstaltet ein Rechtsformen-Seminar und gibt Ihnen in der Broschüre Selbstständig im Handwerk eine Checkliste als Entscheidungshilfe an die Hand zu bestellen unter Telefon 0681/ Mehr zum Thema Rechtformen bei den saarländischen Wirtschaftskammern unter und

13 Beratung und Qualifizierung Beratung und Qualifizierung Beratung und Qualifizierung 24 25

14 Beratung und Qualifizierung Veranstaltungsreihe Fit für : In jährlich acht bis zehn Veranstaltungen wird das Rüstzeug zur Führung eines Unternehmens vermittelt. Das Spektrum reicht vom Aufbau des Rechnungswesens über Personalführung und Organisation bis zu Marketingfragen. Wirtschaftsjunioren Saarland e.v. (WJS): Junge Unternehmer und Führungskräfte (unter 40 Jahre) aus allen Bereichen der gewerblichen Wirtschaft. Neben Vortragsreihen bieten die WJS Existenzgründern ein Forum zum Erfahrungsaustausch. Beratung und Qualifizierung in der Startphase Gründer-Know-how für Industrie, Handel und Dienstleistung Existenzgründungsseminare: In dreimonatigem Rhythmus geben die ganztägigen Schulungen einen Überblick über Absatzfragen, Investitions-, Finanz- und Liquiditätsplanung, öffentliche Finanzierungsprogramme, Rechtsformen, Steuerrecht und die Bereiche Versicherung, Organisation und Personal. Informations- und Beratungsdienst für Existenzgründer: Der Schwerpunkt liegt in den Bereichen öffentliche Finanzierungshilfen, bauplanungsrechtliche Fragen, Gewerbe-, Handels- und Firmenrecht. Zu diesen Themen liegt umfangreiches Informationsmaterial bereit. Existenzgründer-Sprechtage: Die einmal im Monat stattfindenden halbtägigen Sprechtage dienen als Einstieg ins Thema Existenzgründung. Existenzgründungs-Börse: Die IHK Saarland ist der bundesweiten Existenzgründungsbörse Nexxt-Change angeschlossen und Mitanbieter der saarländischen Nachfolgebörse im SOG- Netzwerk. I H K-KennLernTage: Was macht die IHK für ihre Mitgliedsunternehmen? Bei jährlich acht Terminen stellt die IHK ihr umfangreiches Dienstleistungsangebot den neuen Mitgliedsbetrieben vor. One-Stop-Shop für Gründer: Durch Unterstützung bei der Gewerbeanmeldung und den sonstigen Gründungsformalitäten ebnet die IHK Saarland Ihnen den Weg zur eigenen Firma. Industrie- und Handelskammer des Saarlandes Mit einer Anlaufstelle alles abdecken das können Sie im IHK-Gründerzentrum. In enger Kooperation mit ZPT, SIKB und dem Berufsförderungswerk Saarland werden alle Informationen und Dienstleistungen unter einem Dach angeboten. Als Erstinformation erhalten Sie ein kostenloses Starter-Paket. Sie können es sich auch zusenden lassen oder im abrufen. Als weiteren Service für Gründer bietet die IHK: Wirtschafts-Senioren Saarland e.v.: Als ehrenamtliche Gründungshelfer unterstützen die ehemaligen Unternehmer, leitenden Angestellten und Spezialisten aus verschiedenen Branchen den Unternehmernachwuchs in der Startphase und den ersten Aufbaujahren. Die IHK Saarland erteilt Auskünfte unter Telefon 0681/95200, Unter rufen Sie die bundesweite Nachfolgebörse auf

15 Beratung und Qualifizierung Beratung und Qualifizierung in der Startphase Gründer-Know-how für das Handwerk Handwerkskammer des Saarlandes Die HWK unterstützt junge Meister bei der Informationsbeschaffung und Planung von Handwerkbetrieben. Um die Marktchancen innovativer Geschäftsideen zu verbessern, verfügt sie über einen eigenen Technologietransfer-, Innovations- und Technologieberatungsdienst. Das T.IT bietet Gründern von kleinen und mittleren Unternehmen zum Beispiel die Vermittlung von Fachwissen, Lizenzen und Kooperationspartnern sowie Informationen über Forschungsergebnisse und Fördermöglichkeiten an. Zum Leistungspaket der HWK für Gründer im Handwerk gehören: Existenzgründungslehrgang kompakt: Er findet in der Regel einmal im Monat an einem Wochenende statt und vermittelt die Grundlagen der Selbstständigkeit. Der Lehrgang schließt mit einem Gründungskonzept ab, das bei der Hausbank eingereicht werden kann, wenn Sie Fördermittel in Anspruch nehmen wollen. Existenzgründungslehrgang intensiv: Im erweiterten Kursangebot bereiten sich potenzielle Gründer im Rahmen von acht Veranstaltungen auf ihre neue Rolle vor: in Kleingruppen, mit EDV-gestützten Tools, theoretisch und mittels praktischer Übungen. Gründer-Infoabende: Flankierend zum umfangreichen Beratungsangebot bietet die HWK Gründer-Info-Abende an. Sie dienen dazu, das Handwerk und die HWK besser kennen zu lernen und sich mit den Grundlagen der Selbstständigkeit in den ersten drei Jahren zu beschäftigen. HWK-Unternehmensberatung: In intensiven, individuellen Beratungsgesprächen geht es um Kernfragen der Existenzgründung: zu Standort, Markt, Absatz, Finanzierung, Steuer, Recht, Umsatzund Ertragsvorschau, Finanz- und Liquiditätsplanung. One-Stop-Shop für Gründer: Die Einrichtung verfolgt das Ziel, den Weg in die Selbstständigkeit zu verkürzen, unter anderem durch Assistenz bei der Gewerbeanmeldung und anderen Formalitäten. Weiterbildungsangebot: Bewährt haben sich Zusatzqualifikationen im Managementbereich sowie eine Weiterbildung zum geprüften Betriebswirt im Handwerk. HWK-Betriebsbörse: Der Vermittlungsdienst hilft Existenzgründern, einen bestehenden Betrieb zu übernehmen und Firmeninhabern, einen Nachfolger zu finden. Die HWK ist Mitanbieter der Nachfolgebörse im SOG-Netzwerk. HWK-Gründerkonzept im : Mit Online-Arbeitsblättern und -Checklisten, die zusammengefasst ein Gründungskonzept ergeben, leistet die HWK praktische Hilfe bei der Planung und Umsetzung von Gründervorhaben. Forum junger Handwerker: Als Treffpunkt junger Unternehmer und Führungskräfte des Handwerks (in der Regel bis zum Alter von 40 Jahren) fördert das Forum den Erfahrungsaustausch und bietet eigene Seminare, Vorträge, Diskussionen und Exkursionen an. Die HWK erteilt Auskünfte unter Telefon 0681/58090, Unter rufen Sie die bundesweite Nachfolgebörse auf

16 Beratung und Qualifizierung Beratung und Qualifizierung in der Startphase Angebote für die Gründung aus Hochschulen Universität KWT Die stelle für Wissens- und Technologietransfer (KWT) der Universität des Saarlandes bereitet Existenzgründer mit einem umfassenden Qualifizierungsangebot auf die Selbstständigkeit vor. Im Rahmen von METiS, einem aus Bundesmitteln geförderten Projekt zur Motivation von Existenzgründungen im Saarland, wurde das bestehende Angebot noch erheblich ausgeweitet. Es umfasst kostenfreie Workshops, Gründer-Cups und die Option, im Studium erste Gründererfahrungen zu sammeln. Im Einzelnen: Ergänzende Angebote des Starterzentrums Das Starterzentrum auf dem Uni-Campus bietet Existenzgründern aus dem Bereich der Hochschule für drei Jahre ein kostengünstiges und professionelles Umfeld. Gegen Entgelt können die apparativen Ausstattungen der Universität genutzt und eigene Erstinvestitionen vermieden werden. Im Gründerbüro des Starterzentrums kann Fachliteratur eingesehen und der Zugang zum Online-SOG genutzt werden. Im Rahmen eines Coaching begleitet ein Expertenpool junge Unternehmer bei ihren ersten Schritten. In Workshops werden unternehmerische Fragestellungen diskutiert und erforderliche Kompetenzen trainiert. Studierende, wissenschaftliche Mitarbeiter und Absolventen von Universität und HTW finden im Online-SOG unter Aktuelle Veranstaltungen und auf der Veranstaltungsseite der KWT Informationen zu aktuellen Kursangeboten der Universität/KWT und von HTW/FITT. Alle anderen sollten sich erkundigen, ob das jeweilige Angebot auch von externen Interessierten wahrgenommen werden kann. Branchenorientierte Workshops: staltung am frühen Abend angeboten und richtet sich Die Teilnehmer der Workshops erhalten in fünf ausge- damit ausdrücklich auch an externe Interessierte. Die wählten Branchen Einblick in die jeweilige Marktsitu- Veranstaltung schließt nach bestandener Abschluss- ation, die aktuellen Entwicklungen und Trends. Erfah- klausur mit einem Zertifikat ab. rungsberichte von Gründern sollen die Studierenden motivieren, den Schritt in die Selbstständigkeit zu ge- Existenzgründerseminare: hen. Alle notwendigen Informationen zu den formalen In zweiwöchigen kostenpflichtigen Kompaktkursen Gründungsabläufen und Fördermöglichkeiten werden geben Ihnen Fachleute aus der Wirtschaft Einblick in ihnen mit auf den Weg gegeben. betriebswirtschaftliche Abläufe und die unternehmerische Praxis. Das Seminar unter Leitung von Prof. Dr. Gründer-Cup: Um eine Brücke zwischen betriebswirtschaftlicher Theorie und betrieblicher Praxis zu schlagen, erstellen die Heinz Kussmaul endet mit einem Zertifikat. ju N It: Hochschule für Technik und Wirtschaft FITT Teilnehmenden einen Businessplan und führen darauf Die KWT akquiriert Aufträge, die von den Studierenden, Falls Sie als Existenzgründer zusätzliche praxisnahe aufbauend ein realitätsnahes computergestütztes Plan- zum Teil im Team, bearbeitet werden. So können sie Technologien brauchen, die an der HTW bereits er- spiel durch. Wie in der realen Geschäftswelt wirken sich die getroffenen Entscheidungen auf den Erfolg und bereits im Studium praktische Erfahrungen als Unternehmer sammeln. Das Besondere: Vor Auftragsbeginn arbeitet wurden, können Sie sich mit ihrem Anliegen an FITT das Institut für Technologie-Transfer der Ihre Ansprechpartner in der stelle für Wissens- und Technologietransfer der Universität sind Misserfolg des fiktiven Unternehmens aus. Das Ergebnis wird mit den Gründungsberatern diskutiert. Studienangebot Existenzgründung : Es vermittelt betriebswirtschaftliche Grundlagen, wird als zweisemestrige, berufsvorbereitende Wahlveran- muss ein Gewerbe oder eine freie Tätigkeit angemeldet werden. Die KWT unterstützt die junits durch Coaching und vermittelt kostenfreie steuerliche Beratung. Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (HTW) wenden. Dies gilt sowohl für technische als auch für wirtschaftliche Fragen. Wolfgang Lorenz, Uta Merkle und Dr. Thomas Kunz. Telefon 0681/ , Wenn Sie technologische Unterstützung von Seiten des FITT in Anspruch nehmen wollen, kontaktieren Sie Pol van Eyghen unter oder Telefon 0681/

17 Beratung und Qualifizierung Business-Angels-Netzwerk Saarland (BANS) Beratung und Qualifizierung in der Startphase Türöffner für innovative Vorhaben ZPT und Business-Angels Z e n t r a l e f ü r P r o d u k t i v i t ä t und Technologie Saar e.v. (ZPT) Die ZPT Saar hilft saarländischen Unternehmen insbesondere technologieorientierten Gründern durch Information, Weiterbildung, Beratung und Kooperationsvermittlung, ihre Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern, neue Produkte und Verfahren zu entwickeln und diese erfolgreich zu vermarkten. Sie bietet zudem Unterstützung durch: Existenzgründungsund Aufbauberatung: Vermittelt und betreut werden Beratungen durch freiberufliche Experten. Im Auftrag des Landes wickelt die ZPT die Landesprogramme Beratungskostenzuschüsse und Coaching ab. Die Experten der ZPT helfen, die technische Durchführbarkeit von Projekten zu beurteilen und Marktchancen zu bewerten. Qualifizierung für Existenzgründer und Jungunternehmer: Die ZPT bietet ein weit gespanntes Angebot von überund innerbetrieblichen Weiterbildungsmaßnahmen an, darunter den Lehrgang Gründung und Führung von Unternehmen. Er findet berufsbegleitend statt und endet mit einem IHK-Abschluss. Informationen über Technik und Märkte: Aktuelles Wissen über Märkte, Technik und Wissenschaft ist notwendig, um unternehmerische Entschei- dungen schnell und sicher treffen zu können. Patentinformation und Erfinderberatung: Das Patentinformationszentrum klärt über Schutzrechte für Erfindungen sowie Gebrauchsmuster, technische Normen und spezielle Förderleistungen auf. Absatzförderung: Strategien zur Markterschließung, Anbahnung von Geschäftskontakten im In- und Ausland, Präsenz auf nationalen und internationalen Messen auch dabei ist die ZPT behilflich. Wegweiser zu Forschungseinrichtungen: Mit Unterstützung des grenzüberschreitenden Enterprise Europe Network können Sie zu Wissenschaftlern aus Forschung und Technologie, Unternehmen und Kapitalgebern aufnehmen europaweit. Business-Angels sind erfolgreiche Geschäftsleute, die innovativen Unternehmen in der Gründungs- oder Wachstumsphase mit Rat und/oder finanziellen Mitteln zur Seite stehen. Sie geben Feedback zu Unternehmensstrategie und Businessplan, bieten Hilfestellung bei Finanzierung, Organisation, Marketing oder Vertrieb und investieren Eigenkapital in innovative Unternehmenskonzepte. Mit diesen Angeboten öffnen sie Ihnen Türen zu Märkten und Partnern: Netzwerk zur Innovationsförderung: Das BANS ist in die Saarland Offensive für Gründer eingebunden. Organisiert von der BANS-Geschäftsstelle in der IHK führt es Business-Angels und Start-ups in individuellen Auswahl- und Vermittlungsprozessen zueinander. Information, vermittlung und Betreuung junger, innovativer Unternehmen sind die Schwerpunkte seiner Arbeit. Geschäftsideen auf dem Prüfstand des Gründertreffs: Regelmäßig prüfen erfahrene Geschäftsleute die eingereichten Unternehmenskonzepte. Im lockeren Gespräch diskutieren sie mit Gründern über deren Vorhaben. Hier werden erste e zu Bildungs-, Beratungs- und Finanzierungsorganisationen geknüpft und die weiteren Schritte der Zusammenarbeit geplant. Angel meets Gründer: Bei diesen Treffen kommen Unternehmensgründer, Start-ups, Business-Angels, Mentoren und Multiplikatoren aus Politik und Wirtschaft miteinander ins Gespräch. Innovative Gründer stellen ihre Geschäftskonzepte vor und erhalten Informationen aus dem SOG-Netzwerk. Finanzierungsplattform: Sie gibt Jungunternehmern die Chance, ihr Geschäftkonzept vor einem Kreis ausgewählter Business-Angels vorzustellen. Vornehmliches Ziel ist die Gewinnung von Investoren für Start-ups. Es werden auch gemeinsame Investitionen mehrerer Business-Angels in innovative Jungunternehmen vorbereitet ( Syndizierung ). Business-Angels-Gründerfonds: Gründern stehen in den ersten drei Jahren ihrer Geschäftstätigkeit Kredite bis max Euro zur Stärkung ihres Eigenkapitalanteils zur Verfügung. Sie werden auf Empfehlung des BANS vergeben. Interessierte können sich entweder in der Geschäftsstelle oder auf der Website des Business-Angels- Netzwerks anmelden. Zentrale für Produktivität und Technologie Saar e.v. Franz-Josef-Röder-Straße Saarbrücken Telefon 0681/ Telefax 0681/ Business-Angels-Netzwerk Saarland (BANS) Dr. Mathias Hafner Franz-Josef-Röder-Straße Saarbrücken Telefon 0681/ Telefax 0681/

18 Beratung und Qualifizierung Beratung und Qualifizierung in der Startphase Selbstständigkeit fördern ein Ausweg aus der Arbeitslosigkeit Persönliche Beratung: Im Beratungsgespräch werden die Fördermöglichkeiten für Existenzgründer dargestellt und die Anspruchsvoraussetzungen geklärt. Sie erhalten zudem Informationen zum Thema Existenzgründung mit weiterführenden Hinweisen und Empfehlungen. Darüber hinaus vermitteln die Berater in den Agenturen und Arbeitsgemeinschaften e zu regionalen Ansprechpartnern. Existenzgründerseminare: Die Teilnahme an den Seminaren kommt für Arbeitslose oder von Arbeitslosigkeit bedrohte Arbeitsuchende in Frage, die sich selbstständig machen wollen. Gefördert werden Informationstage bzw. Seminare zur Existenzgründung, die je nach Bedarf zwischen einem Tag und acht Wochen dauern können. Ziel ist es, den Teilnehmern grundlegende Informationen zur geplanten Existenzgründung zu geben sowie ihnen individuelle Informationen und praxisorientierte Beratung zu bieten. Für die Teilnahme an der Maßnahme werden Lehrgangskosten, Prüfungsgebühren, Fahrkosten und Kinderbetreuungskosten übernommen. Arbeitslose erhalten Arbeitslosengeld, soweit sie diese Leistung bereits beziehen oder beanspruchen können, während der Maßnahme weiter. direkt im Existenzgründungsbüro gestellt werden. Die Gründungsberater stehen den jungen Unternehmen auch nach der Gründung mit Rat und Tat zur Seite. Eine Orientierungsberatung für Existenzgründer bieten alle Agenturen für Arbeit an. Da Beratung Zeit braucht, empfiehlt sich eine Terminvereinbarung. Über Existenzgründerseminare entscheiden die örtlichen Agenturen für Arbeit. Dort sind nähere Informationen über Art und Zeitpunkt erhältlich. B e r a t u n g s l e i s t u n g e n d e r A g e n t u r f ü r A r b e i t und der Arbeitsgemeinschaften Die Agentur für Arbeit und ihre regionalen Geschäftsstellen ermöglichen potenziellen Existenzgründern ob sie arbeitslos gemeldet sind oder nicht eine erste individuelle Beratung. Bezieht der potenzielle Gründer bereits Sozialleistungen wie Hartz IV, wird die Beratung in der Regel durch die Arbeitsgemeinschaften der örtlichen Agenturen für Arbeit und der jeweiligen Kommunen kurz: ARGEn angeboten. Existenzgründungsbüro: Die Agentur für Arbeit Saarland und mit ihr die Kooperationspartner Landesregierung, IHK, HWK und ARGE Saarbrücken bietet ihren Kunden mit dem Existenzgründungsbüro einen weiteren Service, der landesweit in Anspruch genommen werden kann. Projektträger des Existenzgründerbüros ist das Ausbildungszentrum Burbach ggmbh. Wer die Alternative Selbstständigkeit in Erwägung zieht, erhält hier kompetente Beratung und Information über finanzielle Hilfen, Rechtsfragen, Existenzgründerseminare, Coaching-Angebote und adressen. Vorbereitungskurse und Informationsabende komplettieren das Angebot. Als weitere Hilfestellung können Anträge auf Förderleistungen Existenzgründungsbüro in der Agentur für Arbeit Hafenstraße Saarbrücken Telefon 0681/ /-4777 /-4888 Telefax 0681/ Die Anschriften und Telefonnummern der regionalen Geschäftsstellen der Agentur für Arbeit sowie des Existenzgründungsbüros finden Sie unter und auf Seite 82 im Serviceteil. Auf die Website der Arbeitskammer gelangen Sie unter

19 Beratung und Qualifizierung Initiative Existenzgründer Marketing im Marketingclub Saar Beratung und Qualifizierung in der Startphase Regionale Wirtschaftsförderstellen und andere Partner Der Marketingclub Saar bietet Existenzgründern zur Vorbereitung auf die Selbstständigkeit sowie Jungunternehmern, deren Start oder Übernahme eines bestehenden Unternehmens maximal zwei Jahre zurückliegt, Unterstützung in den Bereichen Marketing- und Vertriebswissen an. Auf der Basis eines systematischen managements tritt der Club durch eine eigens hierfür bereit gestellte Mitarbeiterin mehrmals im Jahr in einen Dialog mit den interessierten Gründern und jungen Unternehmern. Der im persönlichen, per Telefon, Mail und Fax ermittelte Bedarf fließt in Betreuungsangebote wie Lunchvorträge, Seminare, Workshops, Coachinggespräche und einen Literaturservice ein. Sind Sie an diesen Angeboten interessiert, können Sie R e g i o n a l e I n f o r m a t i o n s - und Beratungsstellen den MCS-Gastpass erwerben und damit die Berechtigung, über eine Laufzeit von 12 Monaten an allen Veranstaltungen der Existenzgründer-Initiative teilzu- Auf kommunaler Ebene stehen Ihnen die regionalen Gesellschaft für Wirtschaftsförderung nehmen. Wirtschaftsförderstellen beratend zur Seite. Zwischen im Landkreis Merzig-Wadern mbh ihnen und den Beratungsstellen auf Landesebene besteht eine enge Kooperation. Neben den hier genannten Stellen finden Sie im Wirtschaftsförderungsgesellschaft im Landkreis Neunkirchen mbh Wirtschaftsförderungsgesellschaft Saarpfalz mbh Wirtschaftsförderungsverband Untere Saar e.v. Arbeitskammer d e s S a a r l a n d e s Im Vorfeld einer Gründung ist die Arbeitskammer ihren Die Anschriften der regionalen Wirtschaftsförderstellen sind im Serviceteil auf den Seiten aufgeführt. Serviceteil auf Seite weitere Anlaufstellen mit Anschriften und daten: Die regionalen Wirtschaftsförderer arbeiten eng mit Gründer- und Technologiezentren im Saarland Mitgliedern behilflich. Fachberater geben Ihnen persönlich oder per Telefon Auskunft zu Angelegenheiten des Individual-Arbeitsrechts und der Sozialversiche- Marketingclub Saar Wenden Sie sich bei Interesse an die Koordinatorin der Existenzgründerund Jungunternehmer-Initiative des Marketingclubs Saar: Regionalverband Saarbrücken, Stabsstelle Regionalentwicklung Wirtschaftsförderungsgesellschaft zusammen. Auch deren Anschriften sind im Serviceteil genannt (Seite 80 87). rung. Vieles dazu ist auch auf den seiten der Arbeitskammer nachzulesen. Corinna Philippi, Telefon 0170/ , St. Wendeler Land mbh Infothek der Arbeitskammer: Unter der Telefonnummer 0681/ , -150 und -200 können Sie Beratungstermine vereinbaren oder zu einem Berater herstellen. Mailanfragen erreichen die Arbeitskammer über

20 Beratung und Qualifizierung Beratung und Qualifizierung in der Startphase Angebote der kommerziellen Dienstleister Teilweise gefördert die Beratungsangebote kommerzieller Dienstleister Neben der Vielzahl kostenloser Informationen und Beratungen existiert ein breites Angebot an kommerziellen Dienstleistungen. Freiberufliche Unternehmensberater, Steuerberater, Notare, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte bieten Ihnen sowohl allgemeine als auch spezifische Beratungen an. Unternehmensberater Steuerberater Notare Von jeher sind die Notare mit Unternehmensgründungen und -nachfolgen befasst. Mit ihren Kernkompetenzen im Gesellschaftsrecht, Grundstücksrecht, Erb- und Familienrecht erleichtern sie den Start in die Selbstständigkeit und tragen vielfach zum unternehmerischen Erfolg bei. So beraten sie beispielsweise angehende Unternehmer bei der Rechtsformwahl und der Gestaltung der dazugehörigen Gesellschaftsverträge. Sie erledigen Handelsregistereintragungen, entwerfen Anstellungsverträge von Vorständen und Geschäftsführern, gestalten Eheverträge von Unternehmern, um den Bestand des Betriebes im Scheidungsfall sicherzustellen. Sie helfen mit, die Unternehmensnachfolge im Erbfall zu regeln, gestalten und beurkunden Kaufverträge bei der Unternehmensweitergabe an einen Nachfolger. Wenden Sie sich an die Saarländische Notarkammer in Homburg (Telefon 06841/93120, wenn Sie notarielle Hilfe in Anspruch nehmen wollen. Wirtschaftsprüfer Bei Betriebsübernahmen empfiehlt es sich, einen Wirtschaftsprüfer hinzuzuziehen. Die Wirtschaftsprüferkammer vermittelt Ihnen gerne Sachverständige und ist im unter zu finden. Rechtsanwälte Bei Rechtsfragen kann es ratsam sein, sich von einem Rechtsanwalt beraten zu lassen. Ein Verzeichnis der regionalen Kammern gibt die Bundesrechtsanwaltskammer unter heraus. Kostenpflichtige Existenzgründungsberatungen werden unter bestimmten Voraussetzungen von Bund oder Saarland gefördert. Nähere Informationen finden Sie im Online-SOG unter dem Stichwort Förderung oder setzen Sie sich direkt mit den betreffenden Stellen in Verbindung. Auf Initiative des Wirtschafts- und Wissenschaftsministeriums und der ZPT haben sich saarländische Unternehmensberater mit Schwerpunkt Gründung in der Interessengemeinschaft Existenzgründer- Berater im Saarland zusammengeschlossen. Die Mitglieder garantieren Gründern eine qualifizierte Prüfung aller unternehmerischen Aspekte, wobei die Erstberatung kostenlos ist. zur Interessengemeinschaft und ihren Mitgliedern nehmen Sie über auf. In Zusammenarbeit mit SOG stellt die Steuerberaterkammer Saarland (StBK) einen Pool von gründungserfahrenen Steuerberatern bereit. Sie verfügen über Expertenwissen in betriebswirtschaftlichen Fragen, halten sich in Fortbildungsveranstaltungen von SOG und StBK auf dem Laufenden und bieten gleichfalls eine kostenlose Erstberatung an. Die Anschriften der Poolmitglieder erhalten Sie bei der Steuerberaterkammer des Saarlandes unter Telefon 0681/ oder über den Steuerberater-Suchservice des Deutschen Steuerberaterverbandes (Telefon 0228/ ). Ob und wie Sie die Hilfe freiberuflicher Berater gefördert wird, erfahren Sie im Ministerium für Wirtschaft und Wissenschaft, Referat C/1 (Telefon 0681/ ), bei der ZPT (Telefon 0681/ ) und bei der HWK (Telefon 0681/58090)

Selbstständigkeit aus der Arbeitslosigkeit heraus interna

Selbstständigkeit aus der Arbeitslosigkeit heraus interna Selbstständigkeit aus der Arbeitslosigkeit heraus interna Ihr persönlicher Experte Inhalt Vorwort... 7 Voraussetzungen... 9 Ausbildung... 10 Die Tätigkeit... 11 Reihenfolge der Planung... 12 Wer hilft

Mehr

Start-up-Service der ZukunftsAgentur Brandenburg

Start-up-Service der ZukunftsAgentur Brandenburg Start-up-Service der ZukunftsAgentur Brandenburg Research ZAB EXTRA, & Support Netzwerke Office November ZAB - November 13 13 Erstberatung und Orientierung Gemeinsam mit den Experten der ZAB-Service- und

Mehr

Förderer, Unterstützer, Beratungsstellen für Existenzgründer

Förderer, Unterstützer, Beratungsstellen für Existenzgründer Förderer, Unterstützer, Beratungsstellen für Existenzgründer Auf den folgenden Seiten finden Sie eine detaillierte Übersicht zu Fördereinrichtungen, Beratungsstellen und Unterstützern aus dem gesamten

Mehr

Gründungsberatung der Handwerkskammer Hannover

Gründungsberatung der Handwerkskammer Hannover Gründungsberatung der Handwerkskammer Hannover Wolfgang Frieden Informationstag Unternehmensnachfolge im Handwerk 10. Oktober 2015 Inhalte 1. Angebote im Gründer-Center 2. Persönliche Voraussetzungen 3.

Mehr

Förderprogramme für ExistenzgründerInnen und Gewerbetreibende

Förderprogramme für ExistenzgründerInnen und Gewerbetreibende Förderprogramme für ExistenzgründerInnen und Gewerbetreibende Zusammengestellt von: Gemeindeverwaltung Quierschied Fachbereich I/ Gemeindemarketing, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Rathausplatz 1 66287

Mehr

Alles unternehmen, damit Sie erfolgreich starten.

Alles unternehmen, damit Sie erfolgreich starten. Alles unternehmen, damit Sie erfolgreich starten. Gründung Nachfolge Gründlich beraten, erfolgreich starten Gründer-Info Ohne Voranmeldung informieren wir Sie in einem persönlichen Gespräch über elementare

Mehr

Unternehmensnachfolge Alternative zur Neugründung. 22.11.2014 Grit Fischer 1

Unternehmensnachfolge Alternative zur Neugründung. 22.11.2014 Grit Fischer 1 Unternehmensnachfolge Alternative zur Neugründung 22.11.2014 Grit Fischer 1 Existenzgründung Existenzgründung- Die Möglichkeiten sind vielfältig! Neugründung Unternehmensnachfolge Franchise Nebenerwerb

Mehr

KARLSRUHER KOMPETENZZENTRUM FÜR FINANZIERUNG UND BERATUNG

KARLSRUHER KOMPETENZZENTRUM FÜR FINANZIERUNG UND BERATUNG KARLSRUHER KOMPETENZZENTRUM FÜR FINANZIERUNG UND BERATUNG 2 DAS KARLSRUHER KOMPETENZZENTRUM FÜR FINANZIERUNG UND BERATUNG Im Jahr 2000 von der Stadt Karlsruhe sowie der ortsansässigen Sparkasse und Volksbank

Mehr

Wir machen Sie fit für die Selbstständigkeit

Wir machen Sie fit für die Selbstständigkeit Wir machen Sie fit für die Selbstständigkeit Das neue Angebot in der Region Hannover Von der Gründungsidee zum Erfolg Angebot für alle Gründungsinteressierten in der Region Orientierung Hannover. Gründerinnen

Mehr

Schlecht und Partner Schlecht und Collegen. Existenzgründung Start-Up

Schlecht und Partner Schlecht und Collegen. Existenzgründung Start-Up Schlecht und Partner Schlecht und Collegen Existenzgründung Start-Up Wir über uns Schlecht und Partner sind erfahrene Wirtschafts-prüfer und Steuerberater. Unsere Partnerschaft stützt sich auf eine langjährige

Mehr

Förderer, Unterstützer, Beratungsstellen für Existenzgründer

Förderer, Unterstützer, Beratungsstellen für Existenzgründer Förderer, Unterstützer, Beratungsstellen für Existenzgründer Auf den folgenden Seiten finden Sie eine detaillierte Übersicht zu Fördereinrichtungen, Beratungsstellen und Unterstützern aus dem gesamten

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur IHK.Die Weiterbildung

Häufig gestellte Fragen zur IHK.Die Weiterbildung 1. Bildungsinteressierte Häufig gestellte Fragen zur IHK.Die Weiterbildung Welchen Stellenwert haben IHK-Angebote und IHK-Prüfungen in der Weiterbildung in Deutschland? IHK-Abschlüsse haben auf dem Arbeitsmarkt

Mehr

aws Gründen & junge Unternehmen Innovation konsequent fördern! Pre Start up Start up Wachstum International

aws Gründen & junge Unternehmen Innovation konsequent fördern! Pre Start up Start up Wachstum International aws Gründen & junge Unternehmen Innovation konsequent fördern! Pre Start up Start up Wachstum International Erfolgreich gründen in starker Partnerschaft Sie wollen Ihr eigenes Unternehmen gründen? Sie

Mehr

Der Businessplan als Visitenkarte des Gründers Funktion und Aufbau

Der Businessplan als Visitenkarte des Gründers Funktion und Aufbau Der Businessplan als Visitenkarte des Gründers Funktion und Aufbau Starterzentrum der IHK für Rheinhessen als One-Stop-Shop Starterzentrum als One-Stop-Shop = Gründung aus einer Hand, im Hause der Kammer

Mehr

Förderangebote der KfW: Finanzierung und Beratung

Förderangebote der KfW: Finanzierung und Beratung Förderangebote der KfW: Finanzierung und Beratung Finanzierungsmöglichkeiten für Existenzgründer/Jungunternehmer Bad Tölz, 03.03.2007 Ihr Referent Robert Nau KfW Mittelstandsbank Ludwig-Erhard-Platz 1

Mehr

AUF DIE PLÄTZE... FERTIG... LEITFADEN FÜR GRÜNDER

AUF DIE PLÄTZE... FERTIG... LEITFADEN FÜR GRÜNDER 2005 Dienstgebäude: Am Stadtgraben 6 8, 66111 Saarbrücken Postanschrift: Postfach 10 09 41, 66009 Saarbrücken Telefon: 06 81 / 5 01 17 17 e-mail: presse@wirtschaft.saarland.de www.wirtschaft.saarland.de

Mehr

Der Rechtsratgeber für Existenzgründer

Der Rechtsratgeber für Existenzgründer Eva Engelken Der Rechtsratgeber für Existenzgründer So bleibt Ihr Unternehmen auf der sicheren Seite Die häufigsten juristischen Probleme Mit Checklisten und weiterführenden Adressen Anmerkung.........................................

Mehr

Von der Uni in den Chefsessel Unterstützungsangebote für Gründungen aus Hochschulen

Von der Uni in den Chefsessel Unterstützungsangebote für Gründungen aus Hochschulen Von der Uni in den Chefsessel Unterstützungsangebote für Gründungen aus Hochschulen Du musst bereit sein die Dinge zu tun, die andere niemals tun werden, um die Dinge zu haben, die andere niemals haben

Mehr

Der Rechtsratgeber für Existenzgründer

Der Rechtsratgeber für Existenzgründer Eva Engelken Der Rechtsratgeber für Existenzgründer So bleibt Ihr Unternehmen auf der sicheren Seite Die häufigsten juristischen Probleme Mit Checklisten und weiterführenden Adressen REDLINE VERLAG Anmerkung

Mehr

AKTION UNTERNEHMENS- NACHFOLGE

AKTION UNTERNEHMENS- NACHFOLGE WWW.SOG.SAARLAND.DE BESSER STARTEN AKTION UNTERNEHMENS- NACHFOLGE 13. MÄRZ 18.00 UHR HOMBURG, FORUM 2008 Das Staffelholz des Unternehmens sicher übergeben. Wer im Saarland ein Unternehmen weitergeben oder

Mehr

In diesem Abschnitt erfahren Sie, woher Sie Geld für Ihre Investitions- und Gründungskosten bekommen können.

In diesem Abschnitt erfahren Sie, woher Sie Geld für Ihre Investitions- und Gründungskosten bekommen können. Finanzierung und Fördermittel In diesem Abschnitt erfahren Sie, woher Sie Geld für Ihre Investitions- und Gründungskosten bekommen können. Der Finanzierungsplan gibt Auskunft darüber, wie viel Eigenkapital

Mehr

Acht Schritte zum perfekten Businessplan

Acht Schritte zum perfekten Businessplan Acht Schritte zum perfekten Businessplan Gründerpreis Ingolstadt Seite 1 Vorwort: Businessplan warum und wozu? Eine gute Idee zu haben ist ein Anfang. Wenn Sie diese Idee auch erfolgreich umsetzen möchten,

Mehr

Innovativ gründen? Pro-Ideenfonds. Förderung technologieorientierter Existenzgründungen in Hamburg

Innovativ gründen? Pro-Ideenfonds. Förderung technologieorientierter Existenzgründungen in Hamburg Innovativ gründen? Pro-Ideenfonds Förderung technologieorientierter Existenzgründungen in Hamburg Gute Geschäftsideen mit Aussicht auf Erfolg dürfen nicht am Geld scheitern. Ambitionierte Gründer mit

Mehr

Finanzierung für Existenzgründer öffentliche Finanzierungshilfen

Finanzierung für Existenzgründer öffentliche Finanzierungshilfen Hausarbeit Finanzierung für Existenzgründer öffentliche Finanzierungshilfen angefertigt im Fach Betriebswirtschaftslehre WF 63 / Herr Hagel erstellt von Felix Winters vorgelegt am 06.05.2008 1 Gliederung

Mehr

Notfallkoffer alles schon gepackt? Michael Höller Schloss Gödens, 16. Oktober 2014

Notfallkoffer alles schon gepackt? Michael Höller Schloss Gödens, 16. Oktober 2014 Notfallkoffer alles schon gepackt? Michael Höller Schloss Gödens, 16. Oktober 2014 Kurzvorstellung Oldenburgische IHK Geplante Unternehmensnachfolge Ungeplante Unternehmensnachfolge Notfallkoffer rund

Mehr

Unternehmensnachfolge Nordrhein-Westfalen

Unternehmensnachfolge Nordrhein-Westfalen Unternehmensnachfolge Nordrhein-Westfalen Region Ostwestfalen-Lippe (Bielefeld, Gütersloh, Herford, Höxter, Lippe, Minden-Lübbecke, Paderborn) Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld Stadt Bielefeld,

Mehr

KANZLEI KRÜGER Steuerberater Rechtsanwalt DIE QUAL DER WAHL! Rechtsformen bei Unternehmensgründungen

KANZLEI KRÜGER Steuerberater Rechtsanwalt DIE QUAL DER WAHL! Rechtsformen bei Unternehmensgründungen DIE QUAL DER WAHL! Rechtsformen bei 2012 ÜBERBLICK 1. Die wichtigsten Rechtsformen 2. Grundsätze für die Entscheidung 3. Merkmale der einzelnen Rechtsformen 2012 Die wichtigsten RECHTSFORMEN für Existenzgründer

Mehr

RUNDER TISCH BAYERN RISIKOFRÜHERKENNUNG, PROFESSIONELLE BERATUNG DURCH EXPERTEN

RUNDER TISCH BAYERN RISIKOFRÜHERKENNUNG, PROFESSIONELLE BERATUNG DURCH EXPERTEN Eine Initiative von KfW und LfA in Kooperation mit IHK und HWK MERKBLATT Starthilfe- und Unternehmensförderung RUNDER TISCH BAYERN RISIKOFRÜHERKENNUNG, PROFESSIONELLE BERATUNG DURCH EXPERTEN Braucht Ihr

Mehr

Unternehmensnachfolge Wie tickt meine Hausbank?

Unternehmensnachfolge Wie tickt meine Hausbank? Unternehmensnachfolge Wie tickt meine Hausbank? Elmar Hoppe Leiter Unternehmenskunden Paderborn Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold eg Christian Hafer Abteilungsleiter Investitionsberatung Sparkasse Paderborn-Detmold

Mehr

Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW)

Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW) Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW) II I 1 1 Referenten Christina Arend Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg Dirk Maass Investitionsbank

Mehr

Presse-Information Karlsruhe, 15.11.2006 / Information Nr.26 / Seite 1 von 6

Presse-Information Karlsruhe, 15.11.2006 / Information Nr.26 / Seite 1 von 6 Karlsruhe, 15.11.2006 / Information Nr.26 / Seite 1 von 6 NewCome 2006: ein Muss für Gründer und Nachfolger Beratungseinrichtungen aus der Oberrhein- Region zeigen starkes Engagement 5 Am 1. und 2. Dezember

Mehr

Fördermittelberatung. Rosenheimer Netzwerk Ihr Fördermittelberatung in Wirtschaftsfragen.

Fördermittelberatung. Rosenheimer Netzwerk Ihr Fördermittelberatung in Wirtschaftsfragen. Fördermittelberatung Rosenheimer Netzwerk Ihr Fördermittelberatung Partner in Wirtschaftsfragen. Liebe Unternehmerin, lieber Unternehmer, Sie führen ein Unternehmen und planen Investitionen, die zinsgünstig

Mehr

Das Angebot der IHK für Existenzgründer

Das Angebot der IHK für Existenzgründer Das Angebot der IHK für Existenzgründer Angebot der IHK für München und Oberbayern Aus- und Weiterbildung Standortpolitik Innovation und Umwelt Recht und Steuern International Existenzgründung und Unternehmensförderung

Mehr

Selbstständigkeit bedeutet

Selbstständigkeit bedeutet Selbstständigkeit bedeutet selbst und ständig arbeiten. ein unregelmäßiges Einkommen. Verbündete finden. Kunden oder Aufträge gewinnen. ausdauernd die Aufbauphase meistern. das notwendige Know-how haben

Mehr

SIHK Businessplan-Workshop Erfolgreich selbstständig

SIHK Businessplan-Workshop Erfolgreich selbstständig SIHK Businessplan-Workshop Erfolgreich selbstständig Wann und Wo? 1. Workshop 2015 Zeit: 13., 14., 21. und 28.04.2015 16:00-21:00 Uhr Ort: SIHK zu Hagen, Bahnhofstr. 18, 58095 Hagen Weitere Termine: 2.

Mehr

Seminarreihe Entrepreneurship- Kompetenzen

Seminarreihe Entrepreneurship- Kompetenzen Programm 09/2015-07/2016 Seminarreihe Entrepreneurship- Kompetenzen Über die Seminarreihe Entrepreneurship-Kompetenzen Unternehmerisches Denken, zielorientiertes Handeln, Führungsqualitäten und betriebswirtschaftliches

Mehr

Ihr Unternehmen Ihre Finanzierung

Ihr Unternehmen Ihre Finanzierung Ihr Unternehmen Ihre Finanzierung Für Gründer ziel sicher finanzieren Unser Ziel: Gründung aus eigener Kraft. Viele Unternehmensgründende, egal aus welcher Branche, haben ausgereifte und zukunftsorientierte

Mehr

Partnerschaftserklärung

Partnerschaftserklärung Partnerschaftserklärung über die Beteiligung des Unternehmens -nachfolgend einzeln und gemeinsam Partner genannt- am Kooperationsprojekt mit dem Titel: Kompetenz-Netzwerk Mechatronik in Ostbayern -nachfolgend

Mehr

SIHK Businessplan-Workshop Erfolgreich selbstständig

SIHK Businessplan-Workshop Erfolgreich selbstständig SIHK Businessplan-Workshop Erfolgreich selbstständig Wann und Wo? 1. Workshop 2014 Zeit: 07., 08., 15. und 22. oder 29.04.2014 16:00-21:00 Uhr Ort: SIHK zu Hagen, Bahnhofstr. 18, 58095 Hagen Weitere Termine:

Mehr

Förderprogramme für Gründer/innen

Förderprogramme für Gründer/innen Förderprogramme für Gründer/innen Habichtstraße 41, 22305 Hamburg www.bg-hamburg.de Christian Wolff Firmenkundenbetreuer der Bürgschaftsgemeinschaft Hamburg GmbH Hamburger Gründungsnetzwerk An mangelnden

Mehr

Presseinformation Ansprechpartner: Dr. Martin Rudolph Telefon: 0551-70710-12 Telefax: 0551-70710-22 E-Mail: rudolph@hannover.ihk.

Presseinformation Ansprechpartner: Dr. Martin Rudolph Telefon: 0551-70710-12 Telefax: 0551-70710-22 E-Mail: rudolph@hannover.ihk. Presseinformation Ansprechpartner: Dr. Martin Rudolph Telefon: 0551-70710-12 Telefax: 0551-70710-22 E-Mail: rudolph@hannover.ihk.de 54/09 vom 17.08.2009 Gründungsforum Region Göttingen 2009/2010 Neues

Mehr

Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft Thurgau (KNW-E) Projektbeschrieb

Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft Thurgau (KNW-E) Projektbeschrieb Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft Thurgau (KNW-E) Projektbeschrieb Stand 23. August 2010 1 Ernährungswirtschaft im Thurgau Die Initiative Auf Initiative der Thurgauer Wirtschaftsverbände (Industrie-

Mehr

Einstiegsgeld 16 SGB II

Einstiegsgeld 16 SGB II Einstiegsgeld 16 SGB II Förderung der Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit Wichtige Tipps für Existenzgründer Industrie- und Handelskammer zu Schwerin Graf-Schack-Allee 12, 19053 Schwerin Telefon 0385

Mehr

informationen zur existenzgründung beratung - seminare - finanzierung

informationen zur existenzgründung beratung - seminare - finanzierung informationen zur existenzgründung beratung - seminare - finanzierung Unsere Angebote Individuelle Beratung + Coaching + Seminare + Finanzierung Telefon Hotline Mo - Do 9.00 14.30 Uhr und Fr.: 9.00 12.00

Mehr

Aufgaben und Fragestellungen

Aufgaben und Fragestellungen Aufgaben und Fragestellungen Gründerpersönlichkeit Der Spieler soll herausfinden, ob er über einen Gründercharakter verfügt. Geschäftsidee Was ist meine eigene Geschäftsidee? Fachkompetenz Warum brauche

Mehr

Selbständig mit Erfolg

Selbständig mit Erfolg Dr. Uwe Kirst (Hrsg.) 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Selbständig mit Erfolg Wie Sie Ihr eigenes

Mehr

Engagierte Menschen. konsequent fördern

Engagierte Menschen. konsequent fördern Engagierte Menschen konsequent fördern Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft, Familie und Jugend bietet die Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbh (aws) für Unternehmensgründungen bzw.

Mehr

Wie bereitet man eine erfolgreiche Existenzgründung vor?

Wie bereitet man eine erfolgreiche Existenzgründung vor? Wie bereitet man eine erfolgreiche Existenzgründung vor? Gründerforum Rhein-Berg der Bensberger Bank am 28.02.2012 Vortrag der Partner im Startercenter NRW Rhein-Berg / Leverkusen Peter Jacobsen (Rheinisch-Bergische

Mehr

Merkblatt Gründungszuschuss

Merkblatt Gründungszuschuss Gründungszuschuss 1 Merkblatt Gründungszuschuss Der Gründungszuschuss (früher bekannt unter Ich-AG Zuschuss und Überbrückungsgeld) hat sich Anfang 2012 durch das Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen

Mehr

Projektvorstellung IHK-Campus Start-Up

Projektvorstellung IHK-Campus Start-Up Projektvorstellung IHK-Campus Start-Up Christoph Beck Projektmanager IHK-Campus Start-Up Vorstellung des Projekts IHK-Campus Start-Up Hochschule Reutlingen bietet an der Hochschule Reutlingen und Universität

Mehr

1. Gründungszuschuss (seit 28.12.2011 erhebliche Einschnitte) 1. 2. Einstiegsgeld 2. 3. Gründercoaching Deutschland (Förderung nach Gründung) 3

1. Gründungszuschuss (seit 28.12.2011 erhebliche Einschnitte) 1. 2. Einstiegsgeld 2. 3. Gründercoaching Deutschland (Förderung nach Gründung) 3 Wichtige Förderprogramme für Existenzgründer (Stand: Juli 2012) Inhaltsverzeichnis Seite 1. Gründungszuschuss (seit 28.12.2011 erhebliche Einschnitte) 1 2. Einstiegsgeld 2 3. Gründercoaching Deutschland

Mehr

Wissen, das Sie weiterbringt! Für Gründer und Jungunternehmer 2013/2014. Beratungs- und Seminarangebot in der Region Hildesheim

Wissen, das Sie weiterbringt! Für Gründer und Jungunternehmer 2013/2014. Beratungs- und Seminarangebot in der Region Hildesheim Wissen, das Sie weiterbringt! Für Gründer und Jungunternehmer 2013/2014 Beratungs- und Seminarangebot in der Region Hildesheim So helfen wir in der Gründungsphase Ihr Lotse in die Selbstständigkeit Existenzgründer

Mehr

Netzwerk Integration durch Qualifizierung (IQ) IQ. www.netzwerk-iq.de I 2011

Netzwerk Integration durch Qualifizierung (IQ) IQ. www.netzwerk-iq.de I 2011 1 2 Was wir anbieten. Wir unterstützen Migrantinnen und Migranten bei Fragen vor und während der Existenzgründung Wir helfen Ihnen, die richtigen Schritte in der richtigen Reihenfolge zu gehen Wir verweisen

Mehr

Gründungszuschuss 93 SGB III

Gründungszuschuss 93 SGB III Gründungszuschuss 93 SGB III Förderung der Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit Wichtige Tipps für Existenzgründer Industrie- und Handelskammer zu Schwerin Graf-Schack-Allee 12, 19053 Schwerin Telefon

Mehr

UNTERSTÜTZUNG FÜR GRÜNDER UND START-UPS

UNTERSTÜTZUNG FÜR GRÜNDER UND START-UPS UNTERSTÜTZUNG FÜR GRÜNDER UND START-UPS Hamburg, 24. Juni 2014 Jörg Nickel ÜBERBLICK 1. Kurzvorstellung der Hamburgischen Investitionsund Förderbank (IFB Hamburg) 2. Finanzierungsquellen für Gründer 3.

Mehr

Gründermesse 2010. Samstag, 25. September, 9.30 17.00 Uhr Messegelände Saarbrücken. www.gruenden.saarland.de

Gründermesse 2010. Samstag, 25. September, 9.30 17.00 Uhr Messegelände Saarbrücken. www.gruenden.saarland.de Gründermesse 2010 Samstag, 25. September, 9.30 17.00 Uhr Messegelände Saarbrücken www.gruenden.saarland.de Vorwort Stellen wir uns vor: Sie sind 2-3 Jahre weiter, haben den Schritt in die Selbständigkeit

Mehr

Gründungslotse Deutschland

Gründungslotse Deutschland Gründungslotse Deutschland Serviceangebote für Gründerinnen und Gründer Impressum Herausgeber Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) Öffentlichkeitsarbeit 10119 Berlin oeffentlichkeitsarbeit@bmwi.bund.de

Mehr

Zusammenfassung. Berlin, März 2011. fokus:unternehmen. Eine Information der privaten Banken

Zusammenfassung. Berlin, März 2011. fokus:unternehmen. Eine Information der privaten Banken 1 Öffentliche Förderung Zusammenfassung Berlin, März 2011 fokus:unternehmen Eine Information der privaten Banken Öffentliche Förderung Inhalt I. Was sind öffentliche Fördermittel? Unternehmen stehen immer

Mehr

Finanzierung von Existenzgründungen

Finanzierung von Existenzgründungen Finanzierung von Existenzgründungen Inhaltsübersicht Der Geschäftsplan / Businessplan Weitere notwendige Finanzierungsunterlagen Sonstige Aspekte bei der Existenzgründung Finanzierungsarten und Mittelgeber

Mehr

CHECKLISTE FÜR Existenzgründer

CHECKLISTE FÜR Existenzgründer CHECKLISTE FÜR Existenzgründer 2 Checkliste für Existenzgründer Achtung: Die nachstehende Checkliste soll Ihnen helfen, Ihre Unterlagen für Ihre geplante Existenzgründung zusammen zustellen. Die Aufzählungen

Mehr

Damit hat Ihr Klient nicht gerechnet.

Damit hat Ihr Klient nicht gerechnet. Er will den Betrieb vergrößern. Seine innovative Idee ist richtig gut durchgeplant. Aber es ist zu wenig Eigenkapital da und für den Kredit reichen der Bank die Sicherheiten nicht. Damit hat Ihr Klient

Mehr

Gründungsförderung von Land und Bund Gründermesse Neckar-Alb 1. März 2013 Arndt Upfold

Gründungsförderung von Land und Bund Gründermesse Neckar-Alb 1. März 2013 Arndt Upfold Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg Gründungsförderung von Land und Bund Gründermesse Neckar-Alb 1. März 2013 Arndt

Mehr

Hinweise und Hilfen zur Existenzgründung GRÜNDUNGSZUSCHUSS. Ein Wegweiser in die Selbständigkeit

Hinweise und Hilfen zur Existenzgründung GRÜNDUNGSZUSCHUSS. Ein Wegweiser in die Selbständigkeit Hinweise und Hilfen zur Existenzgründung GRÜNDUNGSZUSCHUSS Ein Wegweiser in die Selbständigkeit Sich selbständig machen? Allgemeine Hinweise Es gibt verschiedene Wege aus der Arbeitslosigkeit. Ein interessanter,

Mehr

BERATUNG COACHING FINANZIERUNG FÜR UNTERNEHMEN

BERATUNG COACHING FINANZIERUNG FÜR UNTERNEHMEN BERATUNG COACHING FINANZIERUNG FÜR UNTERNEHMEN WIR BRINGEN SIE NACH VORN www.gfbb-ka.de GfBB Gesellschaft für Beratungen und Beteiligungen mbh OPTIMALE BERATUNG VERLIEREN SIE IHR ZIEL NICHT AUS DEN AUGEN

Mehr

Gründerwettbewerb IKT Innovativ. Gründungsinitiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie

Gründerwettbewerb IKT Innovativ. Gründungsinitiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie Gründerwettbewerb IKT Innovativ Gründungsinitiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie Synergie-Workshop Mittelstand -Digital Berlin, 14. Mai 2013 Gründerwettbewerb Multimedia (1997

Mehr

Handbuch für Existenzgründer. www.gruenden.saarland.de

Handbuch für Existenzgründer. www.gruenden.saarland.de Handbuch für Existenzgründer www.gruenden.saarland.de Das Land braucht Sie! Liebe Existenzgründerinnen und Existenzgründer, wenn Sie dieses Handbuch in den Händen halten, haben Sie den ersten Schritt in

Mehr

Die Investitionsbank - Zentraler Ansprechpartner für Förderfragen in Sachsen-Anhalt

Die Investitionsbank - Zentraler Ansprechpartner für Förderfragen in Sachsen-Anhalt www.ib-sachsen-anhalt.de Die Investitionsbank - Zentraler Ansprechpartner für Förderfragen in Sachsen-Anhalt Thomas Kühne 17. März 2009 Investitionsbank Sachsen-Anhalt zentraler Ansprechpartner für Förderfragen

Mehr

Bürgschaftsbank Schleswig-Holstein GmbH Lorentzendamm 22 24103 Kiel DIE BRÜCKE IN DIE ZUKUNFT

Bürgschaftsbank Schleswig-Holstein GmbH Lorentzendamm 22 24103 Kiel DIE BRÜCKE IN DIE ZUKUNFT Schleswig-Holstein GmbH Lorentzendamm 22 24103 Kiel DIE BRÜCKE IN DIE ZUKUNFT Bürgschaften für Unternehmen, Freie Berufe und Existenzgründungen Die Schleswig-Holstein engagiert sich seit ihrer Gründung

Mehr

Gemeinsam zum Erfolg Nachhaltige Lösungen für den Mittelstand

Gemeinsam zum Erfolg Nachhaltige Lösungen für den Mittelstand Gemeinsam zum Erfolg Nachhaltige Lösungen für den Mittelstand Ein Unternehmen der ETL-Gruppe ETL Unternehmensberatung Von Unternehmensgründung bis Nachfolge Als unabhängige Unternehmensberatung fokussieren

Mehr

UNTERNEHMENS- NACHFOLGE

UNTERNEHMENS- NACHFOLGE UNTERNEHMENS- NACHFOLGE IHK-Beratung im Prozess der Unternehmensnachfolge 1 Wer ist betroffen? Unternehmer und Geschäftsführer im Alter von 66 Jahren und älter in 2.200 Unternehmen, im Alter zwischen 55

Mehr

5.2.19 Hinweise * für die Tätigkeit des Steuerberaters als Existenzgründungsberater

5.2.19 Hinweise * für die Tätigkeit des Steuerberaters als Existenzgründungsberater 5.2.19 Hinweise * für die Tätigkeit des Steuerberaters als Existenzgründungsberater Beschlossen vom Präsidium der Bundessteuerberaterkammer am 29. Juni 2011 1. Vorbemerkungen Die Tätigkeit des Steuerberaters

Mehr

Inhalt Vorwort Existenzgründung der Staat hilft Von der Idee zur erfolgreichen Selbstständigkeit

Inhalt Vorwort Existenzgründung der Staat hilft Von der Idee zur erfolgreichen Selbstständigkeit 4 Inhalt 6 Vorwort 7 Existenzgründung der Staat hilft 8 Haben Sie Anspruch auf den Gründungszuschuss? 10 Lohnt sich der Gründungszuschuss für Sie? 14 Sind Sie ein Unternehmertyp? 27 Von der Idee zur erfolgreichen

Mehr

Günter Seefelder Die besten Konzepte für Ihren erfolgreichen Start in die Selbstständigkeit interna

Günter Seefelder Die besten Konzepte für Ihren erfolgreichen Start in die Selbstständigkeit interna Günter Seefelder Die besten Konzepte für Ihren erfolgreichen Start in die Selbstständigkeit interna Ihr persönlicher Experte Inhalt 1. Die richtige Wahl der Unternehmensform................. 6 1.1 Haftungsverhältnisse..............................

Mehr

Bildungsschecks zur Qualifizierung von Existenzgründern

Bildungsschecks zur Qualifizierung von Existenzgründern STARTHILFE UND UNTERNEHMENSFÖRDERUNG Bildungsschecks zur Qualifizierung von Existenzgründern Um Sie als angehenden Existenzgründer in Ihren unternehmerischen Fähigkeiten zu stärken, haben die Europäische

Mehr

Das Bankgespräch Praxistipps und Hinweise für für Existenzgründer

Das Bankgespräch Praxistipps und Hinweise für für Existenzgründer Das Bankgespräch Praxistipps und Hinweise für für Existenzgründer 6. Braunschweiger Gründungswoche Gerhard Schuller Das Bankgespräch 1. Existenzgründungsberatungen 2. Vorbereitung auf das Bankgespräch

Mehr

Geschäftsplan / Business Plan

Geschäftsplan / Business Plan Qualifizierung für Flüchtlinge Datum:... Geschäftsplan / Business Plan Wir bitten Sie, das Formular so ausführlich wie möglich auszufüllen. Wenn notwendig, kontaktieren Sie bitte Ihre Verwandten oder Freunde

Mehr

Hier erhalten Sie hilfreiche Tipps und Unterlagen für die Gründung einer Genossenschaft. Kooperationen und Genossenschaften

Hier erhalten Sie hilfreiche Tipps und Unterlagen für die Gründung einer Genossenschaft. Kooperationen und Genossenschaften Hier erhalten Sie hilfreiche Tipps und Unterlagen für die Gründung einer Genossenschaft. Kooperationen und Genossenschaften Persönliches Engagement der Gründer und damit verbunden Eigennutz und Solidarität

Mehr

UHD-Hessen. Unternehmensberatung Hessen für Handel und Dienstleistungen GmbH

UHD-Hessen. Unternehmensberatung Hessen für Handel und Dienstleistungen GmbH UHD-Hessen Unternehmensberatung Hessen für Handel und Dienstleistungen GmbH Unser Dienstleistungsportfolio Existenzgründungsberatungen Kurzberatungen zur Schwachstellenanalyse Beratung zur Umsetzung betrieblicher

Mehr

gründen. ansiedeln. fördern.

gründen. ansiedeln. fördern. gründen. ansiedeln. fördern. mehr unternehmen mit AGIT www.agit.de Gründen. Unsere Aufgabe Wir unterstützen Unternehmen aus Industrie und Dienstleistung unentgeltlich bei Gründung & Wachstum, Innovation,

Mehr

Keine Angst vor dem Bankengespräch

Keine Angst vor dem Bankengespräch FirmenkundenCenter Keine Angst vor dem Bankengespräch Ideen zum Wachsen bringen Seite 1 Von der Geschäftsidee zur Umsetzung Eine gute Geschäftsidee zu haben ist eine Sache die erfolgreiche Umsetzung eine

Mehr

Referat für Arbeit und Wirtschaft Wirtschaftsförderung Gründungen

Referat für Arbeit und Wirtschaft Wirtschaftsförderung Gründungen Telefon: 233-21290 Telefax: 233-27966 Andreas Lotte Referat für Arbeit und Wirtschaft Wirtschaftsförderung Gründungen Evaluierung der Gründungsberatung des Münchner Existenzgründungsbüros Sitzungsvorlage

Mehr

Fragebogen. Selbstüberprüfung zur Unternehmensnachfolge

Fragebogen. Selbstüberprüfung zur Unternehmensnachfolge Walkerdamm 17 24103 Kiel Tel.: 0431-2485775 Fragebogen Selbstüberprüfung zur Unternehmensnachfolge Firma / Name:... Straße:... PLZ:... Ort:... Inhalt UNTERNEHMER 3 EIGENTUMSFRAGEN 3 ZEITPLANUNG ZUR UNTERNEHMENSNACHFOLGE

Mehr

Kreativ, innovativ und pfiffig

Kreativ, innovativ und pfiffig B E R L I N - B R A N D E N B U R G Kreativ, innovativ und pfiffig waren wir schon aber jetzt sind wir im Geschäft. Dank BPW! Philip Paar und Timm Dapper von Laubwerk, Teilnehmer des BPW 2011 Machen Sie

Mehr

Anlaufstellen und Angebote für Existenzgründer in Konstanz

Anlaufstellen und Angebote für Existenzgründer in Konstanz Anlaufstellen und Angebote für Existenzgründer in Konstanz Gründernetzwerk Konstanz Geschäftsstelle Technologiezentrum Konstanz e.v. Blarerstr. 56 78462 Konstanz Organisation A-Z Agentur für Arbeit Ansprechpartner

Mehr

Geplanter Erfolg Geplanter Erfolg Wie sollte ein guter Wie sollte ein guter Businessplan aussehen? Businessplan aussehen?

Geplanter Erfolg Geplanter Erfolg Wie sollte ein guter Wie sollte ein guter Businessplan aussehen? Businessplan aussehen? Geplanter Erfolg Geplanter Erfolg Wie sollte ein guter Wie sollte ein guter Businessplan aussehen? Businessplan aussehen? Referent: Referent: Dipl.-Ökonom Dirk Janecke Dipl.-Ökonom Dirk Janecke Leiter

Mehr

Wege zum eigenen Unternehmen

Wege zum eigenen Unternehmen GEORG-SIMON-OHM FACHHOCHSCHULE NÜRNBERG Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang ausländischer Studienbewerber (DSH) Datum: 1.07.005 Name: Ergebnis HV: P./60 P. Vorname: Herkunftsland: Studienfachwunsch:

Mehr

Die landesweite Strategie OloV

Die landesweite Strategie OloV Die landesweite Strategie OloV Referat im Rahmen der Tagung Mit Fachkräften in die Zukunft Mehr Ausbildung in Freien Berufen am 23.01.2009 im Literaturhaus Frankfurt/Main Veranstalter: JOBSTARTER-Regionalbüro

Mehr

Unternehmensnachfolge Herausforderung von KMU und Unterstützung durch die Kammern

Unternehmensnachfolge Herausforderung von KMU und Unterstützung durch die Kammern Thorsten Tschirner Tel. 0621 5904-2103 E-Mail thorsten.tschirner@pfalz.ihk24.de Unternehmensnachfolge Herausforderung von KMU und Unterstützung durch die Kammern Aktuelle Situation der Unternehmensnachfolge

Mehr

Existenzgründung. Chancen, Risiken und Fördermöglichkeiten. JOBAKTIV-Messe 19./ 20. November 2014

Existenzgründung. Chancen, Risiken und Fördermöglichkeiten. JOBAKTIV-Messe 19./ 20. November 2014 Existenzgründung Chancen, Risiken und Fördermöglichkeiten JOBAKTIV-Messe 19./ 20. November 2014 Gundula Zierott Johann Daniel Lawaetz-Stiftung, Hamburg Über uns Lawaetz-Stiftung Team Existenzgründung seit

Mehr

Investitionsbank Berlin - Investitionsbank Berlin. Investitionsbank Berlin. Finanzierungen für die Startphase!

Investitionsbank Berlin - Investitionsbank Berlin. Investitionsbank Berlin. Finanzierungen für die Startphase! Investitionsbank Berlin - Investitionsbank Berlin Investitionsbank Berlin Finanzierungen für die Startphase! Ronald Freier Kundenberatung Wirtschaftsförderung 01. April 2014 Agenda 1. Investitionsbank

Mehr

Erfolgreich zum Ziel!

Erfolgreich zum Ziel! Headline Headline Fließtext Erfolgreich zum Ziel! Der richtige Weg zum Erfolg Wir über uns Ideen für die Zukunft Die FORUM Institut für Management GmbH 1979 in Heidelberg gegründet entwickelt und realisiert

Mehr

Selbstständig mit einer Werbeagentur interna

Selbstständig mit einer Werbeagentur interna Selbstständig mit einer Werbeagentur interna Ihr persönlicher Experte Inhalt Vorwort... 7 Voraussetzungen... 7 Berufsbild... 9 Ausbildung... 11 Startkapital... 12 Finanzierung... 13 Der nebenberufliche

Mehr

Steuerberatung in Berlin. Ein Unternehmen der ETL-Gruppe

Steuerberatung in Berlin. Ein Unternehmen der ETL-Gruppe Steuerberatung in Berlin Ein Unternehmen der ETL-Gruppe Wir sind gerne für Sie da Wolfgang M. Wentorp Diplom-Finanzwirt Steuerberater Geschäftsführer Tel.: (030) 726 274-700 Fax: (030) 726 274-777 wolfgang.wentorp@etl.de

Mehr

Gemeinschaftsinitiative Mittelstand: Fit für die Zukunft! das Sie weiterbringt! Für Gründer, Jungunternehmer und Unternehmensnachfolger

Gemeinschaftsinitiative Mittelstand: Fit für die Zukunft! das Sie weiterbringt! Für Gründer, Jungunternehmer und Unternehmensnachfolger Gemeinschaftsinitiative Mittelstand: Fit für die Zukunft! 2015/16 Wissen, das Sie weiterbringt! Für Gründer, Jungunternehmer und Unternehmensnachfolger Beratungs- und Qualifizierungsangebot in der Region

Mehr

In drei Stufen zur erfolgreichen Gründung

In drei Stufen zur erfolgreichen Gründung In drei Stufen zur erfolgreichen Gründung Alexander Rupprecht Coach start2grow-netzwerk Geschäftsführer R-Tech GmbH / IT-Speicher Regensburg Warum eine Existenzgründung planen? Viele innovative Ideen werden

Mehr

Mit SIGNO Innovationen schützen und verwerten

Mit SIGNO Innovationen schützen und verwerten Mit SIGNO Innovationen schützen und verwerten Ein Förderprogramm des BMWi SIGNO-Projektmanagement Dülmen, 24.11.2009 wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH SIGNO-Säulen SIGNO Hochschulen Verwertungsförderung

Mehr

ARTIKEL WER DIE WAHL HAT. Das Einzelunternehmen. Existenzgründung und Unternehmensförderung

ARTIKEL WER DIE WAHL HAT. Das Einzelunternehmen. Existenzgründung und Unternehmensförderung ARTIKEL Existenzgründung und Unternehmensförderung WER DIE WAHL HAT Existenzgründer, Unternehmensnachfolger und Unternehmer benötigen eine ihren Unternehmensverhältnissen am besten passende, das heißt,

Mehr

Netzwerktreffen Unternehmenssicherung, MWEIMH, 25. Juni 2015 Finanzierungsbegleitung - ein neues Beratungsprodukt der NRW.BANK

Netzwerktreffen Unternehmenssicherung, MWEIMH, 25. Juni 2015 Finanzierungsbegleitung - ein neues Beratungsprodukt der NRW.BANK Netzwerktreffen Unternehmenssicherung, MWEIMH, Finanzierungsbegleitung - ein neues Beratungsprodukt der NRW.BANK Bettina Paas, Abteilung Inhalt 1. Einführung 2. Finanzierungsbegleitung der NRW.BANK 3.

Mehr

Einfach online gründen.

Einfach online gründen. Einfach online gründen. Ein gelungener Start in die Selbstständigkeit mit den Online-Gründertools von GO AHEAD. Online gründen leicht gemacht Mit dem Gründungsassistenten für GmbHs und UGs ist das Gründen

Mehr

Förderung für Gründer und innovative Unternehmen - die Angebote der KfW Bankengruppe

Förderung für Gründer und innovative Unternehmen - die Angebote der KfW Bankengruppe Förderung für Gründer und innovative Unternehmen - die Angebote der KfW Bankengruppe Potsdam, 29. Februar 2012 BPW Finanzforum Stephan Gärtner Herzlich willkommen Stephan Gärtner Regionalleiter Ost Regionalvertrieb

Mehr