Gesamtangebot. Führung Unternehmensmanagement Human Resources Marketing + Verkauf

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gesamtangebot. Führung Unternehmensmanagement Human Resources Marketing + Verkauf"

Transkript

1 Gesamtangebot Führung Unternehmensmanagement Human Resources Marketing + Verkauf

2

3 Inhalt H.B.S. und K.M.Z. Ihre Aus- und Weiterbildungspartner 2 Das K.M.Z.-Aufbausystem im Überblick 3 Ausbildungsstufen Bereich «Führung» 4-5 Leadership-Module, Management-Ausbildung, Vernetzungsmodul 6-8 Führungsfachmann/frau eidg. Fachausweis 9 Ausbildungsstufen Bereich «Unternehmensmanagement» Basislehrgang Unternehmensmanagement Erweiterter Lehrgang Unternehmensmanagement Technische/r Kaufmann/frau eidg. Fachausweis 17 Ausbildungsstufen Bereich «Marketing + Verkauf» Basislehrgang Marketing + Verkauf 20 Assistent/in Marketing + Verkauf MarKom-Zertifikat 21 Erweiterter Lehrgang Marketing + Verkauf und Vertiefungen Marketing- bzw. Verkaufsfachmann/frau eidg. Fachausweis Lehrgang für Marketing- und Verkaufsleiter und Vertiefungen Eidg. dipl. Marketingleiter/in bzw. Verkaufsleiter/in Ausbildungsstufen Bereich «Human Resources» Basislehrgang Human Resources 32 Personalassistent/in mit offiziellem Zertifikat HR Swiss 33 Erweiterter Lehrgang Human Resources 34 Human Resources-Fachmann/frau eidg. Fachausweis 35 Allgemeine Hinweise zum K.M.Z.-Unterricht 36 1

4 Wir bringen Bildung auf den Punkt... H.B.S. und K.M.Z. Ihre Partner in Aus- und Weiterbildungsfragen 2 Die H.B.S. Handels-, Informatik- und Sprachschule in Rapperswil und Wetzikon bietet seit 1983 betriebswirtschaftliche und allgemeine Aus- und Weiterbildungen an. In verschiedenen Abteilungen vermittelt sie in berufsbegleitenden Lehrgängen oder im Vollzeitunterricht praxisbezogenes Wissen auf verschiedenen Niveaus, welches zu offiziell anerkannten Abschlüssen führt. Die Lehrgänge der 1991 gegründeten K.M.Z. Kaderschule in Rapperswil schliessen nahtlos an die H.B.S.-Angebote an und richten sich an Personen, die eine Kaderfunktion übernehmen werden oder bereits Führungsaufgaben wahrnehmen und höhere eidgenössische Abschlüsse anstreben. Die Schulstandorte in Rapperswil und Wetzikon sind zentral gelegen und mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar. Über 1500 Lernende besuchen hier den Unterricht und profitieren von Schulräumen mit moderner Infrastruktur, einem Schulsekretariat mit freundlichen, kundenorientierten Mitarbeitern und einer kompetenten Ausbildungsberatung durch die erfahrene Schulleitung. Der leichteren Lesbarkeit wegen wird in diesem Ausbildungsprogramm teilweise nur die männliche Form verwendet. Dabei ist selbstverständlich immer auch die weibliche Form mitgemeint. H.B.S. und K.M.Z. garantieren qualitativ hochstehende Leistungen in vielen Belangen. Unser Leitbild stellt folgende Aspekte in den Vordergrund: Praxisbezug unserer Ausbildungen aufbauendes System unserer Lerninhalte Leistungsbezogenheit unserer Ausbildungsarbeit qualifizierte Fachlehrpersonen mit beruflicher Erfahrung und Sozialkompetenz individuelles Coaching bei Schul- oder Lernschwierigkeiten zeitgemässe Lehrmittel, die sich in der beruflichen Weiterbildung bewähren Wir verfügen über zwei von unabhängigen Fachleuten ausgestellte Qualitätszertifikate: Das EduQua-Zertifikat bescheinigt, dass die Weiterbildungsangebote den Kundenbedürfnissen entsprechen, für einen nachhaltigen Lernerfolg sorgen und ihre pädagogischen Leitideen transparent darstellen. Das Zertifikat nach ISO 9001 ist ein Ausweis dafür, dass alle schulischen Verfahrensabläufe unter dem Gesichtspunkt «Qualität» gestaltet und die Aufgaben, Verantwortungen und Kompetenzen transparent und klar geregelt sind.

5 ...und eröffnen Perspektiven. Das K.M.Z.-Aufbausystem im Überblick Das durchdachte Aufbausystem erlaubt die Belegung einzelner Ausbildungsteile, und die Lernenden müssen sich nicht bereits beim Eintritt auf ein Schulungsziel festlegen. Vielmehr kann der Weg im Lauf der Ausbildung je nach Fähigkeiten, Leistungen und Neigungen bestimmt werden. Unsere Lehrgänge führen durchwegs zu eidgenössischen Abschlüssen. Höhere Fachschule HF und Nachdiplom- Studiengänge NDS in Rapperswil (In Kooperation mit der HSO-Wirtschaftsschule, siehe separate Broschüre) Executive Master of Business Administration EMBA Dipl. Betriebswirtschafter/in HF 2. und 3. Jahr Höhere Fachschule HF Bachelor of Arts (FH) in Betriebswirtschaft Dipl. Betriebswirtschafter/in NDS HF Dipl. Marketingund Verkaufsleiter/in NDS HF Eidg. dipl. Marketingleiter/in ML Vertiefungsmodul und Prüfungstraining Lehrgang für Marketingund Verkaufsleiter Eidg. dipl. Verkaufsleiter/in VF Vertiefungsmodul und Prüfungstraining K.M.Z. Kaderschule Führungsfachmann/frau mit eidg. Fachausweis FF Vernetzungsmodul und Prüfungstraining Voraussetzung: SVF- Zertifikat Leadership plus eine Management- Ausbildung (HWD oder gleichwertig, z.b. TK, VL, MF, VF, HRF) Dipl. Wirtschaftsfachmann/frau HWD Höheres Wirtschaftsdiplom HWD mit Fachausweis VSK = 1. Jahr Höhere Fachschule HF Technische/r Kaufmann/frau mit eidg. Fachausweis TK Prüfungstraining Erweiterter Lehrgang Unternehmensmanagement Marketingfachmann/frau mit eidg. Fachausweis MF Vertiefungsmodul und Prüfungstraining Erweiterter Lehrgang Marketing + Verkauf Verkaufsfachmann/frau mit eidg. Fachausweis VF Vertiefungsmodul und Prüfungstraining HR-Fachmann/frau mit eidg. Fachausweis Erweiterter Lehrgang Human Resources und Prüfungstraining SVF-Zertifikat Leadership Assistent/in Marketing + Verkauf mit MarKom-Zertifikat Personalassistent/in mit Zertifikat HR Swiss Leadership-Module für Führungsfachleute Basislehrgang Unternehmensmanagement Basislehrgang Marketing + Verkauf Basislehrgang Human Resources Bereich Führung (S. 4-9) Bereich Unternehmensmanagement (S ) Bereich Marketing + Verkauf (S ) Bereich Human Resources (S ) 3

6 Führung Ihr Weg zum als... Führungsfachmann/frau mit eidg. Fachausweis Die K.M.Z.-Ausbildungsstufen im Bereich «Führung» im Überblick Die Besonderheiten jeder Führungstätigkeit bestehen darin, dass es keine «berufliche Grundbildung für Führung» gibt, dass Führungstätigkeit häufig einen branchenübergreifenden Charakter hat und dass Führung meist auf spezifischen Fachkenntnissen oder -ausbildungen aufbaut. Effektive Führung kann und sollte aber erlernt werden. Führung setzt Kompetenzen in zweierlei Hinsicht voraus: einerseits Fähigkeiten im Bereich Betriebswirtschaft (Management) und anderseits Kompetenzen, die oft mit dem Ausdruck Leadership bezeichnet werden und die zwischenmenschlichen Aspekte beinhalten. Die Führungsausbildung an der K.M.Z. Kaderschule bezieht sich auf das untere und mittlere Kader (Führung Stufe Team/Gruppe) und basiert auf dem Ausbildungskonzept der Schweizerischen Vereinigung für Führungsausbildung SVF. Bei diesem Konzept handelt es sich um ein modulares Aufbaumodell. 1. Stufe: Leadership-Module für Führungsfachleute Ziel der Leadership-Module (siehe S. 6) ist die Vermittlung derjenigen Kompetenzen, um eine Gruppe oder ein Team personell direkt führen zu können. Der erfolgt mit dem SVF-Zertifikat Leadership. 1. Stufe: Management-Ausbildung in K.M.Z.-Lehrgängen Die Vermittlung von Managementkompetenzen für Führungsfachleute erfolgt im Basislehrgang und/oder im erweiterten Lehrgang Unternehmensmanagement (je nach Vorbildung, siehe S. 12ff.). 1. Stufe: Management-Ausbildung im HWD-Lehrgang SVF-Zertifikat Leadership 4 Alternativ können die Management- Kenntnisse auch im HSO-Lehrgang für das Höhere Wirtschaftsdiplom HWD (1. Jahr Höhere Fachschule) erlangt werden (siehe S.16 sowie Broschüre HSO-Studienangebot in Rapperswil ).

7 Führung 2. Stufe: FF Vernetzungsmodul und Prüfungstraining Wer beide Ausbildungsbereiche, also sowohl die Leadership-Module (SVF- Zertifikat) als auch eine anerkannte Management-Ausbildung, erfolgreich durchlaufen hat, verfügt nun über die Grundlage, um den eidg. Fachausweis für Führungsfachleute erlangen zu können. Führungsfachleute mit Fachausweis verfügen über die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten, eine Gruppe bzw. ein Team in personeller und fachlicher Hinsicht direkt zu führen und alle damit verbundenen komplexen Aufgaben und Funktionen sowohl im mitarbeiterbezogenen Bereich als auch in betriebswirtschaftlicher Hinsicht verantwortungsvoll und kompetent auszuüben. Die Vernetzung der Leadership- und Management-Kenntnisse erfolgt mittels anwendungsorientierter Fallstudien. Ausserdem werden die Teilnehmenden durch ein gezieltes Prüfungstraining auf die eidgenössische Berufsprüfung vorbereitet (siehe S. 8/9). Führungsfachmann/frau mit eidg. Fachausweis 5

8 Führung Ihr Weg zum als... Inhalt Führungsfachmann/frau Ihre 1. Ausbildungsstufe: Der Teilbereich Leadership-Module Eintrittsvoraussetzungen mit eidg. Fachausweis 6 Um zum als Führungsfachmann/frau mit eidg. Fachausweis (S. 8/9) gelangen zu können, sind als 1. Stufe Kenntnisse in den Bereichen Leadership und Management nötig. Der Bereich Leadership wird an der Kaderschule als eigenständige Modulausbildung angeboten. Es werden hier jene Kompetenzen vermittelt, welche für die personelle, direkte Führung von Mitarbeitenden einer Gruppe/eines Teams erforderlich sind. Die Ausbildung umfasst die Module: Selbstkenntnis Selbstmanagement Präsentation Teamführung Kommunikation Konfliktmanagement Die Leadership-Ausbildung dreht sich v.a. um die Selbst-, Sozial- und Führungskompetenz. Die Schulung ermöglicht es, sich selber führen zu können und den Umgang mit anderen zu beherrschen. Damit gehen oft Verhaltensänderungen einher und eventuell auch die Änderung von Einstellungen, Gewohnheiten und Werthaltungen. Lernende müssen deshalb bereit sein, ihr eigenes und das Leben ihrer Mitmenschen permanent zu beobachten und die Verhaltensweisen zu hinterfragen, das Verhalten zu beurteilen, daraus Schlüsse zu ziehen sowie Konsequenzen zu bedenken und umzusetzen. Der Eintritt setzt die Erfüllung der obligatorischen Schulpflicht sowie ausreichende Deutschkenntnisse voraus. Zudem gehen wir davon aus, dass die Lernenden genug Zeit für die Vor- und Nachbereitung des Unterrichts haben. Führungserfahrung wird nicht vorausgesetzt. Beginn und Dauer Der Lehrgang beginnt jeweils im Frühling und im Herbst. Unterrichtet wird berufsbegleitend (grundsätzlich 1 Abend pro Woche). Die Ausbildung umfasst ca.150 Lektionen und dauert 2 Semester. Während der Ausbildung finden laufend Lernerfolgskontrollen statt. Jedes Modul wird mit einer Modulprüfung abgeschlossen. Wer zudem die offiziellen Modulprüfungen bei der Schweizerischen Vereinigung für Führungsausbildung SVF ablegt, erreicht das gesamtschweizerisch anerkannte Leadership-Zertifikat SVF.

9 Ihre 1. Ausbildungsstufe: Der Teilbereich Management-Ausbildung Inhalt Führung Im zweiten Teilbereich der 1. Ausbildungsstufe, also dem Bereich Management, geht es darum, die für die Führung einer Gruppe oder eines Teams notwendigen betriebswirtschaftlichen Kenntnisse und Fähigkeiten zu erlangen. Namentlich sind dies Kenntnisse in: Betriebswirtschaft Rechnungswesen Personalmanagement Prozessmanagement Projektmanagement Diese Management-Grundlagen können an der K.M.Z. Kaderschule auf verschiedenen Wegen erlangt werden: Einerseits im Lehrgang Unternehmensmangement (Basislehrgang und erweiterter Lehrgang, siehe S. 12ff.) und andererseits im Lehrgang für das Höhere Wirtschaftsdiplom HWD (siehe S.16 sowie die separate HWD-Broschüre). Diese Ausbildungen dauern jeweils zwei Semester. Die beiden Ausbildungsteile Leadership-Module (mit SVF-Zertifikat) und Management-Ausbildung können in beliebiger Reihenfolge absolviert werden. Wer beide Bereiche durchlaufen hat, kann via Vernetzung und Prüfungstraining (siehe S. 8) und bei Erfüllen der weiteren Voraussetzungen die Berufsprüfung für Führungsfachleute (siehe Seite 9) ablegen und so den eidgenössischen Fachausweis erwerben. 7

10 8 Führung Ihr Weg zum als... Inhalt Führungsfachmann/frau mit eidg. Fachausweis Ihre 2. Ausbildungsstufe: FF Vernetzungsmodul und Prüfungstraining Nach dem Erlangen der Basiskenntnisse, bestehend aus den Leadership-Modulen und einer anerkannten Management- Ausbildung, kann die Berufsprüfung für Führungsfachleute angestrebt werden um den eidgenössischen Fachausweis zu erwerben. Unsere Ausbildungen vermitteln den für die eidgenössische Prüfung relevanten Stoff zwar vollständig und umfassend. Zusätzlich führt die K.M.Z. Kaderschule aber einen auf die Bedürfnisse der Berufsprüfung ausgerichteten, gezielten Vernetzungslehrgang für Führungsfachleute durch, der auch ein entsprechendes Prüfungstraining umfasst. Dieser Lehrgang bezweckt die punktuelle Repetition, Vertiefung und Vernetzung des prüfungsrelevanten Stoffes sowie die Durchführung von schriftlichen und mündlichen Testprüfungen unter Prüfungsbedingungen Beginn und Dauer FF Vernetzung und Prüfungstraining dauern 1 Semester. Der Unterricht beginnt jeweils im Mai und findet abends und vereinzelt am Samstagen statt.

11 9 Ihr ziel: Der eidgenössische Fachausweis Eidg. Berufsprüfung Führungsfachmann/frau Die eidg. Berufsprüfung für Führungsfachleute findet einmal jährlich im Herbst statt und besteht aus zwei Teilen, die modulübergreifenden Inhalt haben: Prüfungsteil Prüfungsart Dauer Bearbeitung einer vernetzten schriftlich 4 Std. Fallstudie Präsentation, Befragung und Diskussion mündlich 1 Std. Voraussetzungen für die Prüfungszulassung Für die Zulassung zu den Berufsprüfungen sind verschiedene Voraussetzungen zu erfüllen, insbesondere: Lehrabschluss (eidgenössisches Fähigkeitszeugnis), Maturitätszeugnis oder gleichwertiger mindestens 3-jährige Berufspraxis, davon mindestens 1 Jahr als Leiter/in einer Gruppe/eines Teams; bzw. ohne Lehrabschluss: mindestens 5-jährige Berufspraxis, davon mindestens 1 Jahr als Leiter/in einer Gruppe/eines Teams Nachweis des Bestehens einer anerkannten Management-Ausbildung sowie des Leadership- Zertifikats SVF Wir empfehlen allen Interessenten, das Vorliegen der Voraussetzungen im Rahmen eines kostenlosen und unverbindlichen Beratungsgespräches mit unserer Schulleitung abzuklären. Führung Wer die Prüfung bestanden hat, ist berechtigt, den Titel Führungsfachmann bzw. Führungsfachfrau mit eidg. Fachausweis zu führen.

12 10 Unternehmensmanagement Ihr Weg zum als... Techn. Kaufmann/frau Die K.M.Z.-Ausbildungsstufen im Bereich «Unternehmensmanagement» Die K.M.Z.-Managementausbildung ist eine Generalistenausbildung. Sie beinhaltet die Schulung der zentralen Kompetenzen, die notwendig sind, um sich in allen Bereichen des Unternehmens sicher zu bewegen und Führungsaufgaben erfolgreich wahrzunehmen. Die Absolventen verschaffen sich damit eine generelle Mithör- und Mitsprachekompetenz in allen Gebieten der Unternehmenstätigkeit. Generalisten können auf Kaderstufe in den unterschiedlichsten Unternehmen, den verschiedensten Branchen und in sämtlichen Bereichen der betrieblichen Leistungserstellung anspruchsvolle Aufgaben übernehmen. Zur Erreichung dieses Ziels müssen sie sich einerseits kaufmännisch-betriebswirtschaftliche Grundkompetenzen und anderseits Kompetenzen auf der Kader- bzw. Führungsstufe aneignen. Die Lehrgänge im Bereich Unternehmensmanagement sind auch Bestandteil des Lehrgangs Techn. Kaufmann/ frau mit eidg. Fachausweis. mit eidg. Fachausweis 1. Stufe: Basislehrgang Unternehmensmanagement Es bestehen verschiedene Möglichkeiten, die kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen Grundlagen zu erwerben, welche für eine Weiterbildung im Bereich Unternehmensmanagement nötig sind. An der K.M.Z. Kaderschule werden diese Grundlagen im Basislehrgang Unternehmensmanagement vermittelt (siehe S. 12). Alternativ eignet sich als Basis z.b. auch die kaufmännische Grundbildung der H.B.S. (Stufe Handelsdiplom VSH, siehe S. 13 bzw. die separaten Broschüren H.B.S. Handelsschule und H.B.S. KV College).

13 2. Stufe: Erweiterter Lehrgang Unternehmensmanagement Die zweite K.M.Z.-Ausbildungsstufe baut auf den kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen Grundlagen auf und beinhaltet die Vermittlung von Managementkompetenzen auf Kaderstufe. Der erweiterte Lehrgang Unternehmensmanagement vermittelt die für eine erfolgreiche Kadertätigkeit notwendigen Fähigkeiten (siehe S. 14) und bereitet u.a. auf die Prüfung als Techn. Kaufmann/frau mit eidg. Fachausweis (siehe S. 15) vor. 2. Stufe: Lehrgang Höheres Wirtschaftsdiplom HWD In Rapperswil kann als generalistischbetriebswirtschaftliche Management- Ausbildung auch der HSO-Lehrgang für das Höhere Wirtschaftsdiplom HWD mit Fachausweis VSK (1. Jahr der Höheren Fachschule HF) und dem als dipl. Wirtschaftsfachmann/frau durchlaufen werden (siehe S. 16 sowie die separate Broschüre, die auch über weiterführende HSO- Angebote informiert). Technische/r Kaufmann/Kauffrau mit eidg. Fachausweis Dipl. Wirtschaftsfachmann/frau Höheres Wirtschaftsdiplom HWD Unternehmensmanagement 11

14 12 Unternehmensmanagement Ihr Weg zum als... Inhalt Der Basislehrgang Unternehmensmanagement vermittelt grundlegende kaufmännisch-betriebswirtschaftliche Kenntnisse und Fähigkeiten und umfasst die Module: Betriebswirtschaft Rechnungswesen Recht Volkswirtschaft Arbeitstechnik und Selbstmanagement Der Ausbildungsstoff richtet sind insbesondere nach dem staatlichen Ausbildungsreglement für kaufmännische Berufe sowie nach der eidgenössischen Prüfungsordnung und der Wegleitung der Berufsprüfung für Technische Kaufleute. Eintrittsvoraussetzungen Techn. Kaufmann/frau Der Eintritt setzt die Erfüllung der obligatorischen Schulpflicht sowie ausreichende Deutschkenntnisse voraus. Zudem müssen die Lernenden genug Zeit für die Vor- und Nachbereitung des Unterrichts haben und Eigenverantwortung für ihren Lernerfolg übernehmen. Berufserfahrung im kaufmännischen oder im Kaderbereich wird nicht vorausgesetzt. Beginn und Dauer Der Lehrgang beginnt jeweils im Frühling und im Herbst. Unterrichtet wird berufsbegleitend (grundsätzlich zwei Abende pro Woche, vereinzelt ganzer Samstag). Die Ausbildung umfasst ca. 170 Lektionen und dauert 6 Monate. Während des Basislehrgangs finden laufend Lernerfolgskontrollen statt. Jedes Modul wird mit einer Modulprüfung abgeschlossen. Aufbaumöglichkeiten mit eidg. Fachausweis Ihre 1. Ausbildungsstufe: Der Basislehrgang Unternehmensmanagement Der Basislehrgang ist ein in sich abgeschlossener Lehrgang. Nach dessen erfolgreichem kann z.b. der erweiterte Lehrgang Unternehmensmanagement mit Ziel eidg. Fachausweis für Technische Kaufleute durchlaufen werden. Der Basislehrgang Unternehmensmanagement kann aber auch als Grundlage für höhere Spezialistenausbildungen in den Bereichen Marketing und Verkauf, Human Resources Management sowie Führung dienen oder z.b. mit dem Höheren Wirtschaftsdiplom HWD fortgesetzt werden.

15 13... oder eine kaufmännische Grundbildung Die Basis für eine Management-Weiterbildung kann nicht nur mit dem K.M.Z.-Basislehrgang Unternehmensmanagement gelegt werden, sondern z.b. auch mit einer kaufmännischen Grundausbildung (Handelsdiplom VSH) an der H.B.S. Handelsschule oder im H.B.S. KV College. Diese vermittelt zwar die gleichen Kernkompetenzen wie der Basislehrgang Unternehmensmanagement, ist jedoch inhaltlich breiter und tiefer gestaltet. Der Vorteil liegt darin, dass an der H.B.S. ein gesamtschweizerisch anerkanntes Handelsdiplom VSH als Zwischenziel erreicht wird. Der kaufmännische Lehrgang mit Ziel Handelsdiplom VSH ist eine in sich abgeschlossene Ausbildung; sie bildet die Basis für das Fähigkeitszeugnis Kaufmann/Kauffrau. Sie ist aber auch eine ausgezeichnete Grundlage für höhere Spezialistenausbildungen wie beispielsweise im Marketing und Verkauf sowie im Human Resources Management und in der Führung. Ausführliche Informationen finden Sie in den separaten H.B.S.-Broschüren. Unternehmensmanagement

16 Unternehmensmanagement 14 Ihr Weg zum als... Inhalt Der Ausbildungsstoff entspricht den heutigen Anforderungen an Kaderleute und umfasst folgende Module: Strategisches Management Rechtsanwendung in der Unternehmenspraxis Unternehmen und Volkswirtschaft Finanz- und Rechnungswesen Schriftliche Kommunikation Rhetorik und Präsentationstechnik Verkaufstechnik Mitarbeiterführung Organisation Prozess- und Projektmanagement Marketing Beschaffung, Produktion und Logistik Informatik Eintrittsvoraussetzungen Der Eintritt setzt das Bestehen der ersten Ausbildungsstufe (Basislehrgang Unternehmensmanagement bzw. kfm. Grundbildung) oder eine gleichwertige Ausbildung voraus. Beginn und Dauer Techn. Kaufmann/frau Der erweiterte Lehrgang Unternehmensmanagement umfasst rund 400 Lektionen und beginnt im Frühling sowie im Herbst. Er dauert bei Frühlingsbeginn 2 Semester mit Unterricht an zwei Abenden pro Woche sowie teilweise am Samstag und bei Herbstbeginn 3 Semester (Unterricht an zwei Abenden pro Woche). Während des Lehrgangs finden laufend Lernerfolgskontrollen statt. Jedes Modul wird mit einer Modulprüfung abgeschlossen. Aufbaumöglichkeiten mit eidg. Fachausweis Ihre 2. Ausbildungsstufe: Der erweiterte Lehrgang Unternehmensmanagement Für das Ziel eidg. Fachausweis für Führungsfachleute müssen nur noch die Leadership-Module (S. 6 ff.) besucht werden. Ausserdem bildet der erweiterte Lehrgang eine ausgezeichnete Grundlage für diverse Spezialistenlehrgänge. Prüfungstraining für Techn. Kaufmann/frau Im Hinblick auf das Ziel eidg. Fachausweis für Techn. Kaufleute kommt das Prüfungstraining dazu. Es dient der punktuellen Repetition des prüfungsrelevanten Stoffes, der Bearbeitung von Fallstudien sowie der Durchführung von schriftlichen und mündlichen Testprüfungen unter Prüfungsbedingungen. Es umfasst rund 60 Lektionen abends und/oder samstags und dauert ca. 4 Monate. Ziel ist die optimale Vorbereitung auf die eidg. Berufsprüfung (siehe S. 15).

17 15 Ihr ziel: Der eidgenössische Fachausweis Eidg. Berufsprüfung Technische/r Kaufmann/frau Die Berufsprüfung für Technische Kaufleute findet einmal jährlich im Sommer/Herbst statt und umfasst folgende Teile: Prüfungsteil Prüfungsart Dauer Recht schriftlich 90 Min. Finanz- und Rechnungswesen schriftlich 120 Min. Volkswirtschaftslehre mündlich 20 Min. Management schriftlich 120 Min. Führung, Organisation und schriftlich 120 Min. Kommunikation mündlich 20 Min. praktisch 20 Min. Marketing schriftlich 120 Min. Beschaffung, Produktion, schriftlich 150 Min. Logistik Informatik schriftlich 120 Min. Voraussetzungen für die Prüfungszulassung Um zur Berufsprüfung zugelassen zu werden, müssen die Kandidaten ein Fähigkeitszeugnis oder einen gleichwertigen Ausweis haben und eine mindestens 3-jährige Berufspraxis mit technischer Tätigkeit vorweisen sich über eine mindestens 5-jährige Berufspraxis ausweisen, sofern sie kein Fähigkeitszeugnis oder einen gleichwertigen Ausweis vorlegen können Wir empfehlen allen Interessierten, im Zweifelsfall das Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen im Rahmen eines kostenlosen und unverbindlichen Beratungsgespräches mit unserer Schulleitung abzuklären. Unternehmensmanagement Wer die Prüfung bestanden hat, ist berechtigt, den Titel Technischer Kaufmann bzw. Technische Kauffrau mit eidgenössischem Fachausweis zu führen.

18 Unternehmensmanagement Ihr Weg zum als... Inhalt Dipl. Wirtschaftsfachmann/frau Ihre 2. Ausbildungsstufe: Der Lehrgang Höheres Wirtschaftsdiplom HWD Als Alternative zum erweiterten Lehrgang Unternehmensmanagement als zweiter Stufe einer Management- Ausbildung kann auch die Ausbildung für das Höhere Wirtschaftsdiplom HWD belegt werden. Diese Generalistenausbildung wird durch unseren Partner HSO in Rapperswil durchgeführt. Sie wird - etwas ausführlicher - auch in einer separaten Broschüre beschrieben und bietet wie der erweiterte Lehrgang Unternehmensmanagement eine fundierte betriebswirtschaftliche Managementausbildung. Der HWD-Ausbildungsstoff umfasst folgende Fächer: Marketing Kommunikation Betriebswirtschaft Recht Volkswirtschaft Projektmanagement Prozessmanagement Personalmanagement Leadership Rechnungswesen Eintrittsvoraussetzungen Für den Eintritt in den HWD-Lehrgang ist eine kaufmännische Grundbildung (Handelsdiplom VSH bzw. Eidg. Fähigkeitszeugnis Kaufmann/frau) oder der Basislehrgang Unternehmensmanagement erforderlich. Beginn und Dauer Der HWD-Lehrgang umfasst ca. 312 Stunden Präsenzzeit und beginnt fünf Mal jährlich (Februar, April, August, Oktober und November). Er dauert 2 Semester plus 12 Wochen für die Diplomarbeit. Unterrichtet wird an zwei Abenden pro Woche (wahlweise am Montag und Mittwoch oder am Dienstag und Donnerstag). Der Lehrgang kann aber auch tagsüber besucht werden, wahlweise am Donnerstag, Freitag oder Samstag. Nach aller Module muss eine praxisorientierte Einzeldiplomarbeit erstellt werden. Diese richtet sich nach den Richtlinien des Verbandes Schweizerischer Kaderschulen VSK und muss vor einem Expertenteam präsentiert werden. 16 Die erfolgreiche Diplomarbeit und die bestandenen Modulprüfungen führen zum als Dipl. Wirtschaftsfachmann/frau VSK (HWD).

19 17 Aufbaumöglichkeiten Um den eidg. Fachausweis für Führungsfachleute erlangen zu können, müssen nach dem HWD- nur noch die sogenannten Leadership-Module und das Vernetzungsmodul (S. 6 ff.) besucht werden. Ausserdem bildet der HWD-Lehrgang eine ausgezeichnete Grundlage für diverse Spezialistenlehrgänge. Der zweisemestrige HWD-Lehrgang entspricht zudem dem 1. Ausbildungsjahr der Höheren Fachschule HF. Als logische Fortsetzung bietet sich die Weiterbildung zum/zur Dipl. Betriebswirtschafter/in HF an. Dieser kann nach dem 2. und 3. HF-Jahr, also weiteren vier Semestern erreicht werden. Auch diese Ausbildung kann dank der Kooperation mit der HSO-Wirtschaftsschule in Rapperswil absolviert werden. Informationen zur HF-Ausbildung und zu weiterführenden Lehrgängen finden Sie in der separaten Broschüre HSO Studienangebot Rapperswil. Unternehmensmanagement

20 Marketing + Verkauf 18 Ihr Weg zum als Stufe: Basislehrgang Marketing + Verkauf Marketing- + Verkaufsprofi Die K.M.Z.-Ausbildungsstufen im Bereich «Marketing + Verkauf» Ziel des Basislehrganges ist das Erlangen eines breiten Grundwissens im Marketing sowie grundlegender Kenntnisse in Disziplinen des Unternehmenmanagements. Die Absolventen sind fähig, allgemeine Marketingaufgaben selbstständig zu erledigen sowie die Marketingexperten wirkungsvoll zu unterstützen. Der Lehrgang kann mit dem Zertifikat MarKom abgeschlossen werden und bildet zudem die Basis für weiterführende Ausbildungen im Marketingbereich (siehe S. 20/21). Assistent/in Marketing + Verkauf mit MarKom-Zertifikat Der Begriff «Marketing» bündelt alle Aktivitäten eines Unternehmens in der Werbung, in der Marktanalyse und in der gezielten Produktentwicklung, welche das Ziel haben, den Absatz zu erhöhen. Dem «Verkauf» obliegt es, Absatzpartner, also Kunden, zu finden, zu bearbeiten und zu pflegen. Im Berufsalltag werden die beiden Bereiche oft verknüpft behandelt. Die Lehrgänge der K.M.Z. Kaderschule tragen diesem Umstand Rechnung und ermöglichen eine breite Grundausbildung in beiden Bereichen, aber ebenso eine Spezialisierung mit Abschlüssen auf den Stufen eidg. Fachausweis und eidg. Diplom. 2. Stufe: Erweiterter Lehrgang Marketing + Verkauf und Vertiefungsmodule Im erweiterten Lehrgang werden umfassende Kompetenzen in allen Bereichen des Marketings und Verkaufs erworben, um den Anforderungen an eine Kaderposition im Absatzbereich gerecht zu werden bzw. die Verkaufsleitung wirksam zu entlasten. Nach Beendigung des erweiterten Lehrgangs und den entsprechenden Vertiefungsmodulen kann ein höherer eidgenössischer erreicht werden (Verkaufsfachmann/frau bzw. Marketingfachmann/frau mit eidg. Fachausweis) (siehe S ). In Rapperswil kann auch die HSO- Ausbildung durchlaufen werden, die zum als dipl. Marketing- und Verkaufsleiter/in NDS HF führt (siehe separate Broschüre). Die K.M.Z.-Vertiefungsmodule ermöglichen danach die Vorbereitung auf die eidg. Diplomabschlüsse.

21 19 Marketingfachmann/frau mit eidg. Fachausweis Verkaufsfachmann/frau mit eidg. Fachausweis Dipl. Marketing- und Verkaufsleiter/in NDS HF 3. Stufe: Lehrgang und Vertiefungsmodule für eidg. Diplome Im Lehrgang werden die Kompetenzen in allen Bereichen des Marketings und Verkaufs erweitert, um eine höhere Kaderposition übernehmen zu können. Anschliessend folgen die Vertiefungsmodule für die eidg. Diplome. Diese bescheinigen, dass man als Verkaufsleiter/in die Konzipierung, Planung und Führung einer Verkaufsund Vertriebsorganisation übernehmen kann bzw. als Marketingleiter/in eine Marketingabteilung kompetent und erfolgreich führen kann. Wer einen der beiden Diplomabschlüsse erreicht hat, kann durch Belegung der zweiten Vertiefungsrichtung auch noch den anderen Diplomabschluss anstreben (siehe S ). Eidg. dipl. Marketingleiter/in Eidg. dipl. Verkaufsleiter/in Marketing + Verkauf

22 20 Marketing + Verkauf Ihr Weg zum als... Inhalt Der Basislehrgang Marketing + Verkauf umfasst die Themen Marketinggrundlagen Verkauf und Distribution Marketingkommunikation und PR Der Ausbildungsstoff richtet sich nach der Prüfungsordnung und der Wegleitung für die MarKom-Zertifikatsprüfung. Eintrittsvoraussetzungen Marketing- + Verkaufsassistent/in MarKom- Zertifikat Ihre 1. Ausbildungsstufe: Der Basislehrgang Marketing + Verkauf Der Eintritt setzt die Erfüllung der obligatorischen Schulpflicht sowie ausreichende Deutschkenntnisse voraus. Zudem gehen wir davon aus, dass die Lernenden genügend Zeit für die Vor- und Nachbereitung des Unterrichts haben. Um den Basislehrgang Marketing + Verkauf erfolgreich absolvieren zu können, sind aber auch Grundkenntnisse in Betriebswirtschaft, Rechnungswesen, Recht, Volkswirtschaft sowie Arbeitstechnik und Selbstmanagement nötig. Dieses Grundwissen ist in einer kaufmännischen Ausbildung (z.b. KV- oder H.B.S. Handelsschule) bereits enthalten. Alternativ kann es aber auch durch die vorgängige Belegung des Basislehrganges Unternehmensmanagement erworben werden (siehe S. 12). Beginn und Dauer Der Basislehrgang Marketing + Verkauf beginnt jeweils im Frühling und im Herbst und dauert drei Monate (rund 120 Lektionen). Unterrichtet wird berufsbegleitend (zwei Abende pro Woche). Beginn und der Ausbildung sind auf die Prüfungstermine der MarKom-Zertifikatsprüfung ausgerichtet. Während der Ausbildung finden laufend Lernerfolgskontrollen statt. Jedes Modul wird mit einer Modulprüfung abgeschlossen. Ziel ist die optimale Vorbereitung auf die MarKom-Prüfung.

23 21 Ihr - bzw. Zwischenziel: Das MarKom-Zertifikat MarKom-Zertifikatsprüfung Die vierstündige Prüfung für den «Assistent/in Marketing + Verkauf MarKom» ist webbasiert und testet das im Bereich Marketing und Verkauf notwendige Basiswissen. Prüfungsteil Grundwissen Betriebswirtschaft Grundwissen Volkswirtschaft Grundwissen Recht Grundwissen Marketing Grundwissen Verkauf und Distribution Grundwissen Marketingkommunikation Grundwissen Public Relations Total Dauer 40 Min. 25 Min. 25 Min. 60 Min. 30 Min. 30 Min. 30 Min. 240 Min. Die erfolgreichen Kandidaten erhalten ein von der offiziellen Prüfungskommission ausgestelltes anerkanntes MarKom- Zertifikat. Dieses ist Voraussetzung für die Zulassung zur Berufsprüfung für Marketingfachleute mit eidg. Fachausweis bzw. zur Berufsprüfung Verkaufsfachleute mit eidg. Fachausweis. Aufbaumöglichkeiten Nach Erreichen des Zertifikats MarKom kann der erweiterte Lehrgang Marketing + Verkauf mit den entsprechenden Vertiefungsmodulen durchlaufen werden, die zu den Abschlüssen Marketingfachmann/frau oder Verkaufsfachmann/frau mit eidg. Fachausweis führen. Marketing + Verkauf

24 Marketing + Verkauf 22 Ihr Weg zum als... Inhalt Der erweiterte Lehrgang Marketing + Verkauf umfasst folgende Module: Marketing-Grundlagen und -Instrumente Marktforschung Marketingkommunikation und PR Online Marketing Verkauf Distribution Rechnungswesen und Controlling Betriebsstatistik Eintrittsvoraussetzungen Der Eintritt setzt das erfolgreiche Bestehen der ersten Ausbildungsstufe (Basislehrgang bzw. als Assistent/in Marketing + Verkauf) oder eine gleichwertige Ausbildung voraus. Beginn und Dauer Marketing- bzw. Verkaufsfachmann/ Ihre 2. Ausbildungsstufe: Der erweiterte Lehrgang Marketing + Verkauf sowie die Der erweiterte Lehrgang Marketing + Verkauf beginnt jeweils im April. Unterrichtet wird berufsbegleitend (zwei Abende pro Woche). Die Ausbildung umfasst rund 220 Lektionen und dauert 6 Monate. Vertiefungsmodule Marketingfachmann/frau Zur Vorbereitung auf die eidg. Berufsprüfung für Marketingfachleute werden zusätzlich folgende MF Vertiefungsmodule inkl. Fallstudientraining unterrichtet: Integrierte Kommunikation Marketing-Konzept Rhetorik und Präsentationstechnik Fallstudientraining Dauer: 6 Monate (ca. 130 Lektionen) Beginn: jeweils im Oktober Vertiefungsmodule Verkaufsfachmann/frau Zur Vorbereitung auf die eidg. Berufsprüfung für Verkaufsfachleute werden zusätzlich folgende VF Vertiefungsmodule inkl. Fallstudientraining unterrichtet: Verkaufsplanung Werbung/Verkaufsförderung Warenpräsentation und Merchandising Rechtskunde Rhetorik und Präsentationstechnik Führung und Selbstmanagement Fallstudientraining Dauer: 8 Monate (ca. 160 Lektionen) Beginn: jeweils im Oktober

25 23 frau mit eidg. Fachausweis MF oder VF Vertiefungsmodule und Prüfungstrainings Prüfungstraining zur Vorbereitung auf die eidg. Berufsprüfung Zur jeweiligen Vertiefungsrichtung gehört auch ein auf die Bedürfnisse der entsprechenden eidg. Berufsprüfung ausgerichtetes, gezieltes Prüfungstraining. Dieses bezweckt die eingehende Repetition des Lehrstoffs in allen Fächern der schriftlichen und mündlichen Berufsprüfung die Vertiefung des prüfungsrelevanten Stoffs die Durchführung von schriftlichen und mündlichen Testprüfungen unter Prüfungsbedingungen Marketing + Verkauf Wer die Voraussetzungen gemäss der entsprechenden eidgenössischen Prüfungsordnung erfüllt, kann danach die Berufsprüfung für Marketingfachleute mit eidg. Fachausweis bzw. jene für Verkaufsfachleute mit eidg. Fachausweis (siehe S. 24/25) ablegen.

26 Marketing + Verkauf 24 Ihr Weg zum als... Marketingfachleute Marketing- bzw. Verkaufsfachmann/ Ihr - bzw. Zwischenziel: Der eidgenössische Fachausweis Eidg. Berufsprüfung Marketing- bzw. Verkaufsfachmann/frau Die Berufsprüfungen finden einmal jährlich statt und bestehen aus folgenden Teilen: Prüfungsteil Prüfungs- Dauer art Marketing-Konzept schriftlich 3.0 Std. Integrierte Kommunikation schriftlich 3.0 Std. Verkauf und Distribution schriftlich 2.0 Std. Marktforschung schriftlich 1.5 Std. Rechnungswesen und Controlling schriftlich 1.5 Std. Marketing-Konzept mündlich 25 Min. Integrierte Kommunikation mündlich 25 Min. Präsentations- und Kommunikationstechnik mündlich 25 Min. Verkaufsfachleute ( mit Vertiefungsrichtung Innendienst oder Aussendienst) Prüfungsteil Dauer Prüfungsart Innendienst Aussendienst Verkaufsplanung schriftlich 3.0 Std. Verkaufsförderung / Werbung schriftlich 2.0 Std. Distribution schriftlich 2.0 Std. Marketing schriftlich 1.5 Std. Rechnungswesen und Controlling schriftlich 1.5 Std. Betriebsstatistik schriftlich 1.5 Std. Rechtskunde für Verkäufer schriftlich 1.5 Std. Präsentations- und Verkaufstechnik / Verkaufsgespräche mündlich 40 Min. Rhetorik, Warenpräsentation und Merchandising mündlich 40 Min. Persönliche Führungsfähigkeit mündlich 25 Min. Selbstmanagement mündlich 25 Min. Marktforschung mündlich 25 Min. Verkaufsprozess mündlich 25 Min.

27 25 frau Voraussetzungen für die Prüfungszulassung Für die Zulassung zu den Berufsprüfungen sind verschiedene Voraussetzungen zu erfüllen. Kurz gefasst sind es die folgenden: Bestehen der MarKom-Zulassungsprüfung innerhalb der letzten 5 Jahre mindestens 2 Jahre Berufspraxis in den Bereichen Verkauf, Marketing, Direct Marketing, Public Relations oder Werbung/Marketing-Kommunikation Wir empfehlen allen Interessierten, das Vorliegen der Voraussetzungen im Rahmen eines kostenlosen und unverbindlichen Beratungsgesprächs mit unserer Schulleitung abzuklären. mit eidg. Fachausweis Wer die Berufsprüfung bestanden hat, ist berechtigt, den Titel Marketingfachmann/frau mit eidg. Fachausweis oder Verkaufsfachmann/frau mit eidg. Fachausweis zu führen. Europa-Zertifikate Inhaber von Abschlüssen der höheren Berufsbildung in Marketing und Verkauf (eidg. Berufsprüfungen und höhere Fachprüfungen) können Europa-Zertifikate erlangen. Die Zertifikate haben die folgenden anerkannten, einheitlichen Berufsbezeichnungen: Schweizerische Bezeichnung dipl. Marketingleiter/in* dipl. Verkaufsleiter/in* Marketingfachleute mit eidg. Fachausweis Verkaufsfachleute mit eidg. Fachausweis Internationale Bezeichnung Marketing Director Sales Director Junior Marketing Manager Junior Sales Manager * Der als Marketingleiter/in entspricht im Hochschulvergleich einem Master-, jener als Verkaufsleiter/in einem Bachelor-. Wer einen eidgenössischen Fachausweis als Verkaufsfachmann/frau bzw. Marketingfachmann/frau oder ein eidgenössisches Diplom als Verkaufsleiter/in bzw. Marketingleiter/in besitzt und Mitglied von Swiss Marketing oder einem anderen Berufsverband ist, kann das entsprechende Europa-Zertifikat gegen Gebühr über das Internet bestellen ( Das Europa-Zertifikat wird in Brüssel von der European Marketing Confederation (EMC) produziert und beglaubigt; es ist unbefristet gültig. Marketing + Verkauf

28 Marketing + Verkauf Ihr Weg zum als... Inhalt Der Lehrgang für Marketing- und Verkaufsleiter umfasst jene Module, die für beide höheren Fachprüfungen benötigt werden: Marketing: Grundlagen und Strategie Führung und Organisation Unternehmensrechnung Volkswirtschaftslehre Rechtskunde Eintrittsvoraussetzungen Marketing- bzw. Verkaufsleiter/in Vertiefungsmodule Marketingleiter/in Zur Vorbereitung auf die höhere Fachprüfung eidg. dipl. Marketingleiter/in werden zusätzlich folgende ML Vertiefungsmodule inkl. Fallstudientraining unterrichtet: Strategisches Management Strategisches Marketing Operatives Marketing Marktforschung Informationsmanagement Dauer: 1 Semester (rund 145 Lektionen) Beginn: jeweils im Februar mit eidg. Diplom Ihre 3. Ausbildungsstufe: Der Lehrgang für Marketing- und Verkaufsleiter sowie 26 Der Lehrgang basiert auf dem Wissenstand von Marketingbzw. Verkaufsfachleuten. Er setzt eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung sowie entsprechende Berufspraxis und kaufmännische Grundkenntnisse voraus. Beginn und Dauer Beginn ist jeweils im Herbst. Unterrichtet wird berufsbegleitend (Freitag/Samstag 14-täglich). Die Ausbildung umfasst rund 200 Lektionen und dauert insgesamt 1 Semester. Vertiefungsmodule Verkaufsleiter/in Zur Vorbereitung auf die höhere Fachprüfung eidg. dipl. Verkaufsleiter/in werden zusätzlich folgende VL Vertiefungsmodule inkl. Fallstudientraining unterrichtet: Verkaufsplanung Distribution und Vertriebsmanagement Marketing-Instrumente Verkaufsinformationssysteme Vertriebscontrolling Verkaufsführung Dauer: 1 Semester (rund 145 Lektionen) Beginn: jeweils im Februar

29 27 die ML oder VL Vertiefungsmodule und Prüfungstrainings Prüfungstraining auf eidg. höhere Fachprüfung Beide Vertiefungsmodule umfassen auch ein gezieltes Prüfungstraining, welches auf die Anforderungen der jeweiligen höheren Fachprüfung (für Marketingleiter/in siehe S. 28 bzw. für Verkaufsleiter/in S. 29) ausgerichtet ist. Das Prüfungstraining bezweckt die Repetition des Lehrstoffs in allen Fächern Vertiefung des prüfungsrelevanten Stoffs Durchführung schriftlicher und mündlicher Testprüfungen unter Prüfungsbedingungen Marketing + Verkauf Während der Ausbildung finden laufend Lernerfolgskontrollen statt. Wer die Voraussetzungen gemäss der eidg. Prüfungsordnung erfüllt, kann die höhere Fachprüfung ablegen und den als eidg. dipl. Marketingleiter/in bzw. als eidg. dipl. Verkaufsleiter/in erreichen. Durch Belegung der zweiten Vertiefungsrichtung kann anschliessend auch der andere Diplomabschluss angestrebt werden. Geprüft wird dann nur noch das jeweilige Vertiefungswissen.

30 28 Marketing + Verkauf Ihr Weg zum als... Eidg. höhere Fachprüfung Marketingleiter/in Die höhere Fachprüfung findet einmal jährlich statt und besteht aus folgenden Teilen*: Prüfungsteil Marketing- bzw. Verkaufsleiter/in Ihr ziel: Eidg. dipl. Marketingleiter/in Prüfungsart Dauer Basiswissen Marketing: Grundlagen und Strategie mündlich 0.5 Std. Führung und Organisation schriftlich 4.0 Std. Unternehmensrechnung schriftlich 2.0 Std. Volkswirtschaftslehre mündlich 0.5 Std. Recht mündlich 0.5 Std. Vertiefungswissen Strategisches Management mündlich 0.5 Std. Strategisches Marketing schriftlich 4.0 Std. Operatives Marketing schriftlich 4.0 Std. Marktforschung und Informationsmanagement schriftlich 4.0 Std. * Wer vorgängig bereits die Prüfung als eidg. dipl. Verkaufsleiter/in bestanden hat, muss nur noch die Prüfungsteile des Vertiefungswissens ablegen. Voraussetzungen für die Prüfungszulassung eidg. Fachausweis im Bereich der branchenspezifischen Berufsprüfungen (oder Diplom einer höheren Fachprüfung, einer höheren Fachschule oder einer Hochschule) sowie mindestens 3-jährige Praxis in einer leitenden Funktion im Marketing oder ein Fähigkeitszeugnis eines Berufes mit mindestens dreijähriger Grundausbildung (oder Diplom einer anerkannten Handelsmittelschule oder Maturitätszeugnis) sowie mindestens 6-jährige Praxis, davon 3 Jahre in einer leitenden Stellung im Marketing Wir empfehlen das Vorliegen der Voraussetzungen im Rahmen eines kostenlosen und unverbindlichen Beratungsgespräches mit der Schulleitung abzuklären. Wer die Prüfung bestanden hat, ist berechtigt, den Titel eidg. dipl. Marketingleiter bzw. eidg. dipl. Marketingleiterin zu führen. mit eidg. Diplom

31 Ihr ziel: Eidg. dipl. Verkaufsleiter/in Eidg. höhere Fachprüfung Verkaufsleiter/in Die höhere Fachprüfung findet einmal jährlich statt und besteht aus folgenden Teilen*: Prüfungsteil Prüfungsart Dauer Basiswissen Marketing: Grundlagen und Strategie mündlich 0.5 Std. Führung und Organisation schriftlich 4.0 Std. Unternehmensrechnung schriftlich 2.0 Std. Volkswirtschaftslehre mündlich 0.5 Std. Recht mündlich 0.5 Std. Vertiefungswissen Verkaufsplanung, Distribution und Vertriebsmanagement schriftlich 4.0 Std. Marketing-Instrumente schriftlich 4.0 Std. Verkaufsinformation und Vertiebscontrolling schriftlich 4.0 Std. Verkaufsführung mündlich 0.5 Std. * Wer vorgängig bereits die Prüfung als eidg. dipl. Marketingleiter/in bestanden hat, muss nur noch die Prüfungsteile des Vertiefungswissens ablegen. Voraussetzungen für die Prüfungszulassung eidg. Fachausweis (oder Diplom einer höheren Fachprüfung, einer höheren Fachschule oder einer Hochschule) oder Fähigkeitszeugnis eines Berufs mit mind. dreijähriger Lehre bzw. einer zweijährigen Verkaufslehre, Diplom einer anerkannten Handelsmittelschule oder Maturitätszeugnis und mindestens 6 Jahre Praxis und mindestens 3 Jahre Praxis in einer Kaderfunktion im Absatz und Verkauf Wir empfehlen das Vorliegen der Voraussetzungen im Rahmen eines kostenlosen und unverbindlichen Beratungsgespräches mit der Schulleitung abzuklären. Wer die Prüfung bestanden hat, ist berechtigt, den Titel eidg. dipl. Verkaufsleiter bzw. eidg. dipl. Verkaufsleiterin zu führen. Marketing + Verkauf 29

32 30 Human Resources Ihr Weg zum als... Human Resources-Profi Die K.M.Z.-Ausbildungsstufen im Bereich «Human Resources» HR-Fachleute sind für die Unternehmensleitung und die Sozialpartner Ansprechpartner in allen Personalfragen. Sie unterstützen die Verantwortlichen bei der Rekrutierung der richtigen Mitarbeitenden und sorgen durch gezielte Personalentwicklung dafür, dass die Belegschaft fit für künftige Herausforderungen ist. Die Fachleute im Bereich HR verfügen für ihre anspruchsvolle Aufgabe über eine hohe Sozialkompetenz und die Kompetenz, die geeigneten Methoden und Instrumente effizient anzuwenden. An der K.M.Z. Kaderschule können HR-Kompetenzen in einem zweistufigen Modell erworben werden. 1. Stufe: Basislehrgang Human Resources Ziel des Basislehrganges Human Resources ist die Erlangung eines breiten Grundwissens im Personalwesen. Die Absolventen sind in der Lage, wichtige Aufgaben in der Personaladministration zu übernehmen und so die Personalverantwortlichen kompetent und massgebend zu unterstützen und zu entlasten. Die erworbenen Kompetenzen bilden zudem die Basis für weiterführende Ausbildungen im HR-Bereich. Der Basislehrgang bereitet auf das offizielle, gesamtschweizerische Zertifikat als Personalassistent/in HR Swiss vor (siehe S. 32/33).

33 31 Personalassistent/in mit Zertifikat HR Swiss 2. Stufe: Erweiterter Lehrgang Human Resources Ziel des erweiterten Lehrganges ist die Erlangung von Kompetenzen, die notwendig sind, um auch komplexe Aufgaben im Bereich Human Resources zu erfüllen. Die Absolventen sind fähig, alle in einem Unternehmen anfallenden Aufgaben im HR-Bereich selbstständig wahrzunehmen und eine vertrauensvolle Ansprechperson für Mitarbeitende und externe Stellen zu sein. Der erweiterte Lehrgang bereitet auf die eidgenössische Berufsprüfung als HR-Fachmann/frau vor (siehe S. 34/35). Human Resources-Fachmann/frau mit eidg. Fachausweis Human Resources

34 32 Human Resources Ihr Weg zum als... Inhalt Personalassistent/in Die Basisausbildung Human Resources umfasst folgende Module: Human Resources Management Arbeitsrecht Personaladministration Lohnadministration Arbeitstechnik und Selbstmanagement Interne Kommunikation Der Ausbildungsstoff richtet sind insbesondere nach der Prüfungsordnung und der Wegleitung für die Zertifikatsprüfung für Personalassistenten des Schweizerischen Trägervereins für Berufs- und höhere Fachprüfungen in Human Resources (HR Schweiz). Beginn und Dauer Der Lehrgang beginnt jeweils im Frühling und Herbst. Unterrichtet wird berufsbegleitend (grundsätzlich zwei Abende pro Woche, vereinzelt ganzer Samstag). Die Ausbildung umfasst ca. 175 Lektionen und dauert 6 Monate. mit Zertifikat HR Swiss Ihre 1. Ausbildungsstufe: Der Basislehrgang Human Resources Während der Basisausbildung Human Resources finden laufend Lernerfolgskontrollen statt. Jedes Modul wird mit einer Modulprüfung abgeschlossen. Ziel ist die optimale Vorbereitung auf die Zertifikatsprüfung als Personalassistent/ in HR Swiss (Schweizerische Gesellschaft für Human Resources Management). Eintrittsvoraussetzungen Der Eintritt setzt die Erfüllung der obligatorischen Schulpflicht sowie ausreichende Deutschkenntnisse und eine kaufmännische Grundbildung (Basislehrgang Unternehmensmanagement oder Handelsdiplom VSH) voraus. Zudem gehen wir davon aus, dass die Lernenden genug Zeit für die Vor- und Nachbereitung des Unterrichts haben. Berufserfahrung im Personalbereich wird nicht vorausgesetzt. Aufbaumöglichkeiten Anschliessend kann der erweiterte Lehrgang für HR-Fachleute durchlaufen werden, welcher auf die eidgenössische Berufsprüfung für den entsprechenden Fachausweis vorbereitet.

35 33 Ihr - bzw. Zwischenziel: Das Zertifikat Personalassistent/in HR Swiss Zertifikatsprüfung Personalassistent/in HR Swiss Am Ende des Basislehrgangs kann die schriftliche Zertifikatsprüfung absolviert werden. Diese wird durch die eidgenössische Prüfungskommission des Schweizerischen Trägervereins für Berufs- und höhere Fachprüfungen in Human Resources durchgeführt. Für die Zertifikatsprüfung ist der Stoff des Basislehrgangs des K.M.Z. massgebend. Wir bieten ein zusätzliches Prüfungstraining (mit Prüfungssimulationen) an. Ziel der Prüfung ist es, Personen, die sich Grundkenntnisse des betrieblichen Personalwesens angeeignet haben, den Erwerb eines gesamtschweizerisch anerkannten Zertifikats zu ermöglichen. Es handelt sich um eine 3- bis 4-stündige schriftliche Online-Prüfung. Diese testet das Basiswissen und hat folgende Inhalte: Grundlagen Human Resources Management Personaladministration Lohnadministration Interne Kommunikation Spezialgebiete (wie Rechtsfragen und Personalausbildung) Voraussetzungen für die Prüfungszulassung Voraussetzungen für die Zulassung zur Zertifikatsprüfung sind ein Lehrabschluss (eidg. Fähigkeitszeugnis) oder eine Maturität sowie zwei Jahre Berufspraxis. Die erfolgreichen Kandidaten erhalten das von der Prüfungskommission ausgestellte anerkannte Zertifikat als Personalassistent/in HR Swiss. Dieses bildet eine Voraussetzung für die Zulassung zur Berufsprüfung für HR- Fachleute mit eidg. Fachausweis. Human Resources

36 34 Human Resources Ihr Weg zum als... Inhalt HR-Fachmann/frau Die erweiterte Ausbildung für HR-Fachleute umfasst folgende Module: Personalmarketing und Personalentwicklung Honorierung und Sozialversicherungen Arbeitsrecht und Sozialpartnerschaft Kommunikation und Führung Internationales HR-Management Der Ausbildungsstoff richtet sind nach der Prüfungsordnung und der Wegleitung für die Berufsprüfung für HR-Fachleute des Schweizerischen Trägervereins für Berufs- und höhere Fachprüfungen in Human Resources und deckt den für die eidgenössische Berufsprüfung relevanten Inhalt vollständig und umfassend ab. Zur optimalen Vorbereitung schliesst der erweiterte Lehrgang mit einem auf die Bedürfnisse der Berufsprüfung ausgerichteten Prüfungstraining im Umfang von rund 40 Lektionen ab. Dieses bezweckt die punktuelle Repetition des prüfungsrelevanten Stoffes sowie die Durchführung von schriftlichen und mündlichen Testprüfungen unter Prüfungsbedingungen (Prüfungssimulationen). Eintrittsvoraussetzungen Der Eintritt setzt das erfolgreiche Bestehen der ersten Ausbildungsstufe (Basislehrgang HR bzw. als Personalassistent/in) oder eine gleichwertige Ausbildung voraus. Beginn und Dauer Der Lehrgang beginnt im Herbst und schliesst unmittelbar an die erste Ausbildungsstufe (Basislehrgang HR) an. Unterrichtet wird berufsbegleitend (zwei Abende pro Woche, vereinzelt ganzer Samstag). Der gesamte Lehrgang umfasst rund 230 Lektionen und dauert 2 Semester. mit eidg. Fachausweis Ihre 2. Ausbildungsstufe: Der Erweiterte Lehrgang Human Resources Während der erweiterten Ausbildung finden laufend Lernerfolgskontrollen statt. Jedes Modul wird mit einer Modulprüfung abgeschlossen. Ziel des anschliessenden Prüfungstrainings ist die optimale Vorbereitung auf die Prüfung HR-Fachmann/frau mit eidg. Fachausweis.

37 35 Ihr ziel: Der eidgenössische Fachausweis Eidg. Berufsprüfung Human Resources-Fachmann/frau Die Berufsprüfung für Human Resources-Fachleute findet einmal jährlich im Herbst statt und besteht aus folgenden Teilen: Prüfungsteil Prüfungsart Dauer Personalmarketing, Entwicklung schriftlich 3.5 Std. und berufliche Grundbildung Honorierung und schriftlich 3.0 Std. Sozialversicherungen Arbeitsrecht und schriftlich 2.0 Std. Sozialpartnerschaft Internationales HR-Management schriftlich 1.5 Std. Personalmarketing, Entwicklung mündlich 0.5 Std. Kommunikation und Führung mündlich 0.5 Std. Voraussetzungen für die Prüfungszulassung Für die Zulassung zur Berufsprüfung sind verschiedene Voraussetzungen zu erfüllen. Kurz gefasst sind es folgende: Bestehen der Zertifikatsprüfung Personalassistent/in HR Swiss innerhalb der letzten 5 Jahre insgesamt mindestens 4 Jahre Berufspraxis, davon mindestens 2 Jahre qualifizierte HR-Praxis Wir empfehlen allen Interessierten, das Vorliegen der Voraussetzungen im Rahmen eines kostenlosen und unverbindlichen Beratungsgespräches mit unserer Schulleitung abzuklären. Human Resources Wer die Prüfung bestanden hat, ist berechtigt, den Titel HR-Fachmann bzw. HR-Fachfrau mit eidg. Fachausweis zu führen.

Marketingfachmann / Marketingfachfrau Verkaufsfachmann / Verkaufsfachfrau. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg.

Marketingfachmann / Marketingfachfrau Verkaufsfachmann / Verkaufsfachfrau. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Marketingfachmann / Marketingfachfrau Verkaufsfachmann / Verkaufsfachfrau Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Neue Anforderungen / neue Bildungsangebote

Mehr

Marketingfachmann / Marketingfachfrau Verkaufsfachmann / Verkaufsfachfrau. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg.

Marketingfachmann / Marketingfachfrau Verkaufsfachmann / Verkaufsfachfrau. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Marketingfachmann / Marketingfachfrau Verkaufsfachmann / Verkaufsfachfrau Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Neue Anforderungen / neue Bildungsangebote

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Technische Kauffrau/ Technischer Kaufmann.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Technische Kauffrau/ Technischer Kaufmann. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Technische Kauffrau/ Technischer Kaufmann. Wie sieht das Berufsbild Technische Kauffrau/Technischer Kaufmann aus? Mit dem erfolgreichen Bestehen der eidg. Berufsprüfung

Mehr

Chefin- und Chef-Sein ist lernbar. Mit den Führungsausbildungen der SVF.

Chefin- und Chef-Sein ist lernbar. Mit den Führungsausbildungen der SVF. Chefin- und Chef-Sein ist lernbar. Mit den Führungsausbildungen der SVF. SVF für Kompetenz im Führungsalltag. Die Schweizerische Vereinigung für Führungsausbildung (SVF) engagiert sich seit ihrer Gründung

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Fachfrau/Fachmann Human Resources (HR).

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Fachfrau/Fachmann Human Resources (HR). Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Fachfrau/Fachmann Human Resources (HR). Wie sieht das Berufsbild Fachfrau/Fachmann Human Resources (HR) aus? HR-Fachleute mit Fachrichtung HR-Management werden in Unternehmen

Mehr

Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Marketing/Verkauf VSK Sachbearbeiterin Marketing/Verkauf VSK

Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Marketing/Verkauf VSK Sachbearbeiterin Marketing/Verkauf VSK Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Marketing/Verkauf VSK Sachbearbeiterin Marketing/Verkauf VSK Gesamtschweizerisch anerkannter Abschluss VSK Ausgabe 2014 VSK Verband Schweizerischer

Mehr

NSH Kaderschule. Wir bringen Sie ans Ziel. Personalwesen / HRM

NSH Kaderschule. Wir bringen Sie ans Ziel. Personalwesen / HRM NSH Kaderschule Wir bringen Sie ans Ziel Personalwesen / HRM Willkommen NSH Bildungszentrum Basel Seit über 60 Jahren können Sie am NSH Bildungszentrum Basel aus einem breiten und praxisorientierten Aus-

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Fachfrau/Fachmann Human Resources (HR).

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Fachfrau/Fachmann Human Resources (HR). Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Fachfrau/Fachmann Human Resources (HR). Wie sieht das Berufsbild Fachfrau/Fachmann Human Resources (HR) aus? Die HR-Fachleute sind in Unternehmen oder bei öffentlichen

Mehr

SACHBEARBEITERIN/ SACHBEARBEITER PERSONALWESEN edupool.ch

SACHBEARBEITERIN/ SACHBEARBEITER PERSONALWESEN edupool.ch Kanton St.Gallen BWZ Rapperswil-Jona SACHBEARBEITERIN/ SACHBEARBEITER PERSONALWESEN Trägerschaft: Kaufmännischer Verband Schweiz Berufsbegleitende Weiterbildung 9 Monate BERUFSBILD Als Sachbearbeiter/-in

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Verkaufsleiterin/Verkaufsleiter.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Verkaufsleiterin/Verkaufsleiter. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Verkaufsleiterin/Verkaufsleiter. Wie sieht das Berufsbild Verkaufsleiterin/Verkaufsleiter aus? An die Verkaufsleiterin/den Verkaufsleiter werden heute von der Wirtschaft

Mehr

Führungsfachleute. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis

Führungsfachleute. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis Führungsfachleute Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis 2 Berufsbild/Einsatzgebiet Die Ausbildung richtet sich an Führungspersonen aus dem unteren und mittleren Kader, d.h.

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Technische Kauffrau/ Technischer Kaufmann.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Technische Kauffrau/ Technischer Kaufmann. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Technische Kauffrau/ Technischer Kaufmann. Wie sieht das Berufsbild Technische Kauffrau/Technischer Kaufmann aus? Mit dem erfolgreichen Bestehen der eidg. Berufsprüfung

Mehr

NSH Kaderschule. Wir bringen Sie ans Ziel. Marketing

NSH Kaderschule. Wir bringen Sie ans Ziel. Marketing NSH Kaderschule Wir bringen Sie ans Ziel Marketing Willkommen NSH Bildungszentrum Basel Seit über 60 Jahren können Sie am NSH Bildungszentrum Basel aus einem breiten und praxisorientierten Aus- und Weiterbildungsangebot

Mehr

MarKom-Zulassungsprüfung Marketing- und Verkaufsassistent/-in bzb

MarKom-Zulassungsprüfung Marketing- und Verkaufsassistent/-in bzb MarKom-Zulassungsprüfung Marketing- und Verkaufsassistent/-in bzb Lehrgang zur Vorbereitung auf die MarKom-Zulassungsprüfung MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Bildungsangebote Die neuen Berufe in Marketing und

Mehr

Clever for ever... Verkaufsleiter/-in mit eidg. Diplom

Clever for ever... Verkaufsleiter/-in mit eidg. Diplom Clever for ever... Verkaufsleiter/-in mit eidg. Diplom Führungsausbildung im modernen Verkaufsmanagement Kursbeginn a) Jeweils im August - Schulung Dienstag tagsüber oder b) jeweils im Oktober - Schulung

Mehr

HR-Prüfungen. Schweizerischer Trägerverein für Berufs- und höhere Fachprüfungen in Human Resources. PersonalassistentIn mit Zertifikat Trägerverein

HR-Prüfungen. Schweizerischer Trägerverein für Berufs- und höhere Fachprüfungen in Human Resources. PersonalassistentIn mit Zertifikat Trägerverein HR-Prüfungen Schweizerischer Trägerverein für Berufs- und höhere Fachprüfungen in Human Resources PersonalassistentIn mit Zertifikat Trägerverein HR-Fachmann/HR-Fachfrau mit eidgenössischem Fachausweis

Mehr

HR-Fachfrau /-mann mit Eidg. Fachausweis

HR-Fachfrau /-mann mit Eidg. Fachausweis HR-Fachfrau /-mann mit Eidg. Fachausweis HR-Fachfrau /-mann mit Eidg. Fachausweis In zwei Semestern zur HR-Fachfrau/zum HR-Fachmann. HR-Fachleute der Fachrichtung HR-Management erstellen mit den vorgesetzten

Mehr

Clever for ever... Marketingfachleute mit eidg. Fachausweis

Clever for ever... Marketingfachleute mit eidg. Fachausweis Clever for ever... Marketingfachleute mit eidg. Fachausweis Fachausbildung in Marketing Kursbeginn ohne MARKOM-Prüfung Jeweils im August (mit direktem Anschluss zum Lehrgang Marketingfachleute) Kursbeginn

Mehr

Ausbildung Management Höheres Wirtschaftsdiplom inkl. Markom Zulassungsprüfung

Ausbildung Management Höheres Wirtschaftsdiplom inkl. Markom Zulassungsprüfung Ausbildung Management Höheres Wirtschaftsdiplom inkl. Markom Zulassungsprüfung Ausbildung 2010/2011 Schaffen Sie sich einen Karrieresprung mit einer anerkannten Qualifikation. Die AzU Ausbildung ist öffnet

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Fachfrau/Fachmann Finanz- und Rechnungswesen.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Fachfrau/Fachmann Finanz- und Rechnungswesen. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Fachfrau/Fachmann Finanz- und Rechnungswesen. Wie sieht das Berufsbild Fachfrau/Fachmann Finanz- und Rechungswesen aus? Mit dem Fachausweis Finanz- und Rechnungswesen

Mehr

Marketingfachmann / Marketingfachfrau Verkaufsfachmann / Verkaufsfachfrau. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg.

Marketingfachmann / Marketingfachfrau Verkaufsfachmann / Verkaufsfachfrau. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Marketingfachmann / Marketingfachfrau Verkaufsfachmann / Verkaufsfachfrau Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Neue Anforderungen / neue Bildungsangebote

Mehr

Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Personalwesen VSK Sachbearbeiterin Personalwesen VSK

Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Personalwesen VSK Sachbearbeiterin Personalwesen VSK Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Personalwesen VSK Sachbearbeiterin Personalwesen VSK Gesamtschweizerisch anerkannter Abschluss VSK Ausgabe 2014 VSK Verband Schweizerischer

Mehr

Höheres Wirtschaftsdiplom edupool.ch

Höheres Wirtschaftsdiplom edupool.ch Höheres Wirtschaftsdiplom edupool.ch Berufsbild / Einsatzgebiet Das höhere Wirtschaftsdiplom edupool.ch öffnet Ihnen die Pforte zu höheren Bildungsgängen. Das Höhere Wirtschaftsdiplom edupool.ch hat eine

Mehr

Eidgenössischer Fachausweis Sursee Kleine Klasse hohe Erfolgsquote

Eidgenössischer Fachausweis Sursee Kleine Klasse hohe Erfolgsquote HR-Fachleute Eidgenössischer Fachausweis Sursee Kleine Klasse hohe Erfolgsquote Recognised for excellence 3 star - 2015 Leiterin Bildungsgang Nicole Petrig, lic. iur. nicole.petrig@bluewin.ch Administration

Mehr

HR-Fachleute Fachrichtung HR-Management. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis

HR-Fachleute Fachrichtung HR-Management. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis HR-Fachleute Fachrichtung HR-Management Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet HR-Fachleute mit Fachrichtung HR-Management

Mehr

staatlich anerkannte Berufsfachschule Handelsschule berufsbegleitend oder intensiv

staatlich anerkannte Berufsfachschule Handelsschule berufsbegleitend oder intensiv staatlich anerkannte Berufsfachschule Handelsschule berufsbegleitend oder intensiv Inhalt H.B.S. und K.M.Z. - Ihre Partner in Aus- und Weiterbildungsfragen 2 H.B.S. Handelsschule berufsbegleitend oder

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Assistentin/Assistent Personal.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Assistentin/Assistent Personal. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Assistentin/Assistent Personal. Wie sieht das Berufsbild Assistentin/Assistent Personal aus? Assistentinnen und Assistenten Personal verfügen über die notwendigen Kenntnisse,

Mehr

Marketing und Verkauf Eidgenössische Fachausweise (FA) und Diplome 2016/2017

Marketing und Verkauf Eidgenössische Fachausweise (FA) und Diplome 2016/2017 Marketing & Business School Zürich Marketing und Verkauf Eidgenössische Fachausweise (FA) und Diplome 2016/2017 Alpeneggstrasse 1 3012 Bern Tel. 031 630 70 10 www.mbsz.ch Hinweis Sämtliche geschlechterspezifischen

Mehr

Höhere Fachschule für Wirtschaft und Informatik PERSONALASSISTENTIN PERSONALASSISTENT FERNSTUDIUM

Höhere Fachschule für Wirtschaft und Informatik PERSONALASSISTENTIN PERSONALASSISTENT FERNSTUDIUM Höhere Fachschule für Wirtschaft und Informatik PERSONALASSISTENTIN PERSONALASSISTENT PERSONALASSISTENT/IN HERAUSFORDERUNG, DIE BEWEGT ZERTIFIKATSPRÜFUNG Die Prüfung bezweckt, Personen der Privatwirtschaft

Mehr

Technische Kauffrau Technischer Kaufmann

Technische Kauffrau Technischer Kaufmann Kanton St.Gallen Weiterbildungszentrum Rorschach-Rheintal Technische Kauffrau Technischer Kaufmann mit eidgenössischem Fachausweis Standort St.Gallen Bildungsdepartement 2 Die Ausbildung am Kompetenzzentrum

Mehr

Kursprogramm 2016 Wirtschaft

Kursprogramm 2016 Wirtschaft Kaufmännische Bildung Personalwesen Projektmanagement Informationsveranstaltungen MIT WISSEN WEITERKOMMEN WEITERBILDEN Frühling / Sommer Kursprogramm 2016 Wirtschaft T 058 228 22 00 www.bzb-weiterbildung.ch

Mehr

Technische Kauffrau Technischer Kaufmann

Technische Kauffrau Technischer Kaufmann Kanton St.Gallen Weiterbildungszentrum Rorschach-Rheintal Technische Kauffrau Technischer Kaufmann mit eidgenössischem Fachausweis Standorte Rorschach und Altstätten Bildungsdepartement 2 Die Ausbildung

Mehr

Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Rechnungswesen VSK Sachbearbeiterin Rechnungswesen VSK

Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Rechnungswesen VSK Sachbearbeiterin Rechnungswesen VSK Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Rechnungswesen VSK Sachbearbeiterin Rechnungswesen VSK Gesamtschweizerisch anerkannter Abschluss VSK Ausgabe 2014 VSK Verband Schweizerischer

Mehr

Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Sozialversicherungen VSK Sachbearbeiterin Sozialversicherungen VSK

Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Sozialversicherungen VSK Sachbearbeiterin Sozialversicherungen VSK Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Sozialversicherungen VSK Sachbearbeiterin Sozialversicherungen VSK Gesamtschweizerisch anerkannter Abschluss VSK VSK Verband Schweizerischer

Mehr

NSH Kaderschule. Wir bringen Sie ans Ziel. Management (Techn. Kaufmann, Führungsfachmann, Direktionsassistentin)

NSH Kaderschule. Wir bringen Sie ans Ziel. Management (Techn. Kaufmann, Führungsfachmann, Direktionsassistentin) NSH Kaderschule Wir bringen Sie ans Ziel Management (Techn. Kaufmann, Führungsfachmann, Direktionsassistentin) Willkommen NSH Bildungszentrum Basel Seit über 60 Jahren können Sie am NSH Bildungszentrum

Mehr

HÖHERES WIRTSCHAFTSDIPLOM edupool.ch

HÖHERES WIRTSCHAFTSDIPLOM edupool.ch Kanton St.Gallen BWZ Rapperswil-Jona HÖHERES WIRTSCHAFTSDIPLOM Trägerschaft: Kaufmännischer Verband Schweiz Berufsbegleitende Weiterbildung 2 Semester QUALITÄT Das Berufs- und Weiterbildungszentrum BWZ

Mehr

HR-Prüfungen. Schweizerischer Trägerverein für Berufs- und höhere Fachprüfungen in Human Resources

HR-Prüfungen. Schweizerischer Trägerverein für Berufs- und höhere Fachprüfungen in Human Resources HR-Prüfungen Personalassistentin / Personalassistent mit Zertifikat Trägerverein HR-Fachfrau / HR-Fachmann mit eidgenössischem Fachausweis Leiterin / Leiter Human Resources mit eidgenössischem Diplom Schweizerischer

Mehr

Direktionsassistent/-in. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis

Direktionsassistent/-in. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis Direktionsassistent/-in Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Direktionsassistentinnen und Direktionsassistenten mit

Mehr

HR-Fachleute Betriebliches HR-Management mit eidg. Fachausweis

HR-Fachleute Betriebliches HR-Management mit eidg. Fachausweis inklusive Personalassistent/in Weiterbildung HR-Fachleute mit eidg. Fachausweis Bildungszentrum kvbl 09/03/18 Inhalt 1 Kurzbeschrieb 2 1.1 Berufsbild 2 1.2 Positionierung 2 1.3 Mögliche Teilnehmende 2

Mehr

HR-Fachleute. Eidgenössischer Fachausweis Sursee. Kleine Klasse hohe Erfolgsquote

HR-Fachleute. Eidgenössischer Fachausweis Sursee. Kleine Klasse hohe Erfolgsquote HR-Fachleute Eidgenössischer Fachausweis Sursee Kleine Klasse hohe Erfolgsquote Recognised for excellence 3 star - 2015 Leiterin Bildungsgang Nicole Petrig, lic. iur. nicole.petrig@bluewin.ch Administration

Mehr

Intensiv Hauptkurs Eidg. dipl. Verkaufsleiter/in

Intensiv Hauptkurs Eidg. dipl. Verkaufsleiter/in Intensiv Hauptkurs Eidg. dipl. Verkaufsleiter/in Höhere Fachprüfung Administration: MVT Marketing & Führungsschule Grossacherstrasse 12 8904 Aesch bei Birmensdorf 044 777 68 27 Standort Schulung: MVT Marketing

Mehr

Ausbildung MarKom. Ausbildung 2015 / 2016. Vorbereitung zur eidg. Zulassungsprüfung MarKom Abschluss Sachbearbeiter/in Marketing / Verkauf

Ausbildung MarKom. Ausbildung 2015 / 2016. Vorbereitung zur eidg. Zulassungsprüfung MarKom Abschluss Sachbearbeiter/in Marketing / Verkauf Ausbildung MarKom Vorbereitung zur eidg. Zulassungsprüfung MarKom Abschluss Sachbearbeiter/in Marketing / Verkauf Ausbildung 2015 / 2016 Schaffen Sie sich einen Karrieresprung mit einer anerkannten Qualifikation.

Mehr

Höheres Wirtschaftsdiplom VSK

Höheres Wirtschaftsdiplom VSK Höheres Wirtschaftsdiplom VSK Höheres Wirtschaftsdiplom VSK Auf direktem Weg ins Kader mit einem anerkannten Diplom. Das Höhere Wirtschaftsdiplom VSK ist eine Generalistenausbildung und garantiert eine

Mehr

2016/2017. Verkaufsfachleute

2016/2017. Verkaufsfachleute 2016/2017 Verkaufsfachleute Warum SAWI Über 45 Jahre Erfahrung im Weiterbildungsbereich in den Branchen Marketing, Kommunikation und Verkauf Mehr als 2 000 Absolventen pro Jahr schweizweit Überdurchschnittlich

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Marketing und Verkauf.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Marketing und Verkauf. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Marketing und Verkauf. Wie sieht das Berufsbild Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Marketing und Verkauf aus? Als Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Personal.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Personal. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Personal. Wie sieht das Berufsbild Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Personal aus? Sachbearbeitende im Personalwesen leisten für ihre

Mehr

Technischer Kaufmann Technische Kauffrau. mit eidgenössischem Fachausweis

Technischer Kaufmann Technische Kauffrau. mit eidgenössischem Fachausweis Technischer Kaufmann Technische Kauffrau mit eidgenössischem Fachausweis sfb Höhere Fachschule sfb Inhalt BERUFSBILD TECHNISCHE KAUFLEUTE 3 TECHNISCHE KAUFLEUTE IN DER BILDUNGSLANDSCHAFT 5 ZIELGRUPPE,

Mehr

Nachdiplomstudium Organisations- und Logistikmanager/-in. Höhere Fachschule für Wirtschaft

Nachdiplomstudium Organisations- und Logistikmanager/-in. Höhere Fachschule für Wirtschaft Nachdiplomstudium Organisations- und Logistikmanager/-in Höhere Fachschule für Wirtschaft MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Die Höhere Fachschule für Wirtschaft HFW an der bzb Weiterbildung

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Nachdiplomstudium in Finanzmanagement und Rechnungslegung (NDS HF).

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Nachdiplomstudium in Finanzmanagement und Rechnungslegung (NDS HF). Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Nachdiplomstudium in Finanzmanagement und Rechnungslegung (NDS HF). Wie sieht das Berufsbild dipl. Finanzexpertin NDS HF / dipl. Finanzexperte NDS HF aus? Als diplomierte

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Fachfrau/Fachmann Sozialversicherungen.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Fachfrau/Fachmann Sozialversicherungen. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Fachfrau/Fachmann Sozialversicherungen. Wie sieht das Berufsbild Fachfrau/Fachmann Sozialversicherungen aus? Die Ausbildung zur Sozialversicherungs-Fachfrau bzw. zum

Mehr

2016/2017. Verkaufsfachleute

2016/2017. Verkaufsfachleute 2016/2017 Verkaufsfachleute Warum SAWI Über 45 Jahre Erfahrung im Weiterbildungsbereich in den Branchen Marketing, Kommunikation und Verkauf Mehr als 2 000 Absolventen pro Jahr schweizweit Überdurchschnittlich

Mehr

SACHBEARBEITER/IN PERSONALWESEN

SACHBEARBEITER/IN PERSONALWESEN SACHBEARBEITER/IN PERSONALWESEN mit Abschluss edupool.ch/ KV Schweiz SIE MÖGEN DIE ARBEIT MIT MENSCHEN Mit dem Diplom Sachbearbeiter/in Personalwesen BZZ edupool.ch KV Schweiz erhalten Sie einen anerkannten

Mehr

Ausbildung Verkaufsfachmann/frau mit eidg. Fachausweis

Ausbildung Verkaufsfachmann/frau mit eidg. Fachausweis Ausbildung Verkaufsfachmann/frau mit eidg. Fachausweis Ausbildung 2016/2017 Schaffen Sie sich einen Karrieresprung mit einer anerkannten Qualifikation. Die AzU Ausbildung öffnet Ihnen neue Perspektiven

Mehr

Certificate of Advanced Studies CAS Personalassistentin/Personalassistent

Certificate of Advanced Studies CAS Personalassistentin/Personalassistent Certificate of Advanced Studies CAS Personalassistentin/Personalassistent INHALT 2 Ihr berufliches Weiterkommen 3 Zertifikatskurs auf einen Blick 4 Ziel des Zertifikatskurses 4 Zertifikat der Fachhochschule

Mehr

Online-Marketing Assistent/in MBSZ Online-Marketing Sachbearbeiter/in MBSZ Online-Marketing Fachmann/frau IAB/MBSZ

Online-Marketing Assistent/in MBSZ Online-Marketing Sachbearbeiter/in MBSZ Online-Marketing Fachmann/frau IAB/MBSZ Marketing & Business School Zürich Online-Marketing Assistent/in MBSZ Online-Marketing Sachbearbeiter/in MBSZ Online-Marketing Fachmann/frau IAB/MBSZ Alpeneggstrasse 1 3012 Bern Tel. 031 630 70 10 www.mbsz.ch

Mehr

Technische Kauffrau Technischer Kaufmann. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis

Technische Kauffrau Technischer Kaufmann. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis Technische Kauffrau Technischer Kaufmann Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Der Lehrgang bereitet auf die eidg. Berufsprüfung

Mehr

Technische Kauffrau mit eidg. Fachausweis Technischer Kaufmann mit eidg. Fachausweis

Technische Kauffrau mit eidg. Fachausweis Technischer Kaufmann mit eidg. Fachausweis BERUFSSCHULE BÜLACH WEITERBILDUNG Technische Kauffrau mit eidg. Fachausweis Technischer Kaufmann mit eidg. Fachausweis Ziel Dieser Lehrgang bereitet Sie auf die eidg. Berufsprüfung für Technische Kaufleute

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Fachfrau/Fachmann Marketing.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Fachfrau/Fachmann Marketing. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Fachfrau/Fachmann Marketing. Wie sieht das Berufsbild Fachfrau/Fachmann Marketing aus? Marketingfachleute werden in Organisationen aller Grössen benötigt, die ihre

Mehr

Höheres Wirtschaftsdiplom HWD

Höheres Wirtschaftsdiplom HWD Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil Weiterbildung Höheres Wirtschaftsdiplom HWD mit Abschluss edupool.ch / KV Schweiz Entdecke die Begabung in dir. Herzlich willkommen bei BZWU

Mehr

Assistent/-in Marketing/Verkauf VSK

Assistent/-in Marketing/Verkauf VSK Assistent/-in Marketing/Verkauf VSK Gesamtschweizerisch anerkannter Abschluss Stufe Basic Management VSK Ein Teil der Ausbildung kann gesondert abgeschlossen werden und dient als Vorbereitung auf die MarKom-Prüfung

Mehr

Detailhandelsspezialist/in

Detailhandelsspezialist/in Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil Weiterbildung mit eidg. Fachausweis Entdecke die Begabung in dir. Herzlich willkommen bei BZWU Weiterbildung Mit einer gezielten Weiterbildung

Mehr

Technische Kauffrau Technischer Kaufmann. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis

Technische Kauffrau Technischer Kaufmann. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis Technische Kauffrau Technischer Kaufmann Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis 2 Berufsbild/Einsatzgebiet Der Lehrgang bereitet auf die eidg. Berufsprüfung vor, an welcher

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Expertin/Experte Rechnungslegung und Controlling.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Expertin/Experte Rechnungslegung und Controlling. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Expertin/Experte Rechnungslegung und Controlling. Wie sieht das Berufsbild Expertin/Experte Rechnungslegung und Controlling aus? Der Inhaber / die Inhaberin des Diploms

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A MarKom Zulassungsprüfung.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A MarKom Zulassungsprüfung. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A MarKom Zulassungsprüfung. Was ist das Ziel der MarKom Zulassungsprüfung? Der Basislehrgang MarKom bereitet die Teilnehmenden auf die Zulassungsprüfung MarKom vor. Neben

Mehr

NSH Kaderschule. Wir bringen Sie ans Ziel. Rechnungswesen

NSH Kaderschule. Wir bringen Sie ans Ziel. Rechnungswesen NSH Kaderschule Wir bringen Sie ans Ziel Rechnungswesen Willkommen NSH Bildungszentrum Basel Seit über 60 Jahren können Sie am NSH Bildungszentrum Basel aus einem breiten und praxisorientierten Aus- und

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR.

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR. BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR. BACHELORSTUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT Wirtschaftliche

Mehr

DIPL. MARKETING MANAGERIN HF DIPL. MARKETING MANAGER HF. Diplom Lehrgang - Höhere Fachschule

DIPL. MARKETING MANAGERIN HF DIPL. MARKETING MANAGER HF. Diplom Lehrgang - Höhere Fachschule DIPL. MARKETING MANAGERIN HF DIPL. MARKETING MANAGER HF Diplom Lehrgang - Höhere Fachschule Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Die Bildungslandschaft HF und FH 2 Dipl. Marketingmanager HF (eidg. anerkannt)

Mehr

Neues Bildungssystem VSSM/FRM Weiterbildung Schreiner/Schreinerinnen

Neues Bildungssystem VSSM/FRM Weiterbildung Schreiner/Schreinerinnen Höhere Berufsbildung Neues Bildungssystem VSSM/FRM Weiterbildung Schreiner/Schreinerinnen Das berufsbegleitende Weiterbildungsangebot der Kader- und Spezialistenausbildung am BWZ Lyss Bildungssystem VSSM/FRM

Mehr

Herzlich willkommen an der HWS!

Herzlich willkommen an der HWS! Management Herzlich willkommen an der HWS! HWS Medical HWS Management Der Ursprung unserer Schule geht auf das Jahr 1876 zurück. Damals gründete A. C. Widemann in Basel eine der ersten Handelsschulen der

Mehr

H KV. Neu auch Tagesschule! Technische Kaufleute mit eidg. Fachausweis. Weiterbildung. Handelsschule KV Schaffhausen Bildung & Kompetenz

H KV. Neu auch Tagesschule! Technische Kaufleute mit eidg. Fachausweis. Weiterbildung. Handelsschule KV Schaffhausen Bildung & Kompetenz Weiterbildung Neu auch Tagesschule! H KV Handelsschule KV Schaffhausen Bildung & Kompetenz Technische Kaufleute mit eidg. Fachausweis Sie haben eine gewerbliche Grundbildung absolviert und vernetzen dieses

Mehr

CELARIS. HR-Fachfrau / HR-Fachmann mit eidg. Fachausweis. Weiterbildung für die Personalführung und -beratung. Detailinformationen

CELARIS. HR-Fachfrau / HR-Fachmann mit eidg. Fachausweis. Weiterbildung für die Personalführung und -beratung. Detailinformationen W W W. C E L A R I S. C H CELARIS HR-Fachfrau / HR-Fachmann mit eidg. Fachausweis Fachrichtung HR-Management Weiterbildung für die Personalführung und -beratung Detailinformationen 1 Berufsbild HR-Fachleute

Mehr

Logistiker/-in Berufsprüfung mit eidgenössischem Fachausweis

Logistiker/-in Berufsprüfung mit eidgenössischem Fachausweis Berufsbildungszentrum Olten Erwachsenenbildungszentrum EBZ Aarauerstrasse 30 4601 Olten Telefon 062 311 82 33 info.ebz@dbk.so.ch www.ebzolten.ch Logistiker/-in Berufsprüfung mit eidgenössischem Fachausweis

Mehr

Lehrgänge mit Zertifikatsabschluss/Verbandsdiplom Fachfrau/Fachmann KMU 5 Eventmanager/in 5

Lehrgänge mit Zertifikatsabschluss/Verbandsdiplom Fachfrau/Fachmann KMU 5 Eventmanager/in 5 Verzeichnis: Seite Lehrgänge edupool.ch Handelsschule für Erwachsene 2 Höheres Wirtschaftsdiplom 2 Sachbearbeiter/in Rechnungswesen 3 Sachbearbeiter/in Sozialversicherung 3 Sachbearbeiter/in Marketing

Mehr

Marketing- und Verkaufsfachleute Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis

Marketing- und Verkaufsfachleute Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Buchs Marketing- und Verkaufsfachleute Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis Berufsbild/Einsatzgebiet Positionierung im

Mehr

Dipl. Online Marketing Manager/in inkl. Social Media

Dipl. Online Marketing Manager/in inkl. Social Media Mai 2013 3 Inhalt Berufsbild 4 Kursziele 4 Bildungsverständnis 5 Voraussetzungen 5 Dipl. Online Marketing Manager/in inkl. Social Media Diplom/Titel 5 Zielgruppe 6 Kursprofil 6 Kursinhalte 6 Kursorganisation

Mehr

Verkaufsfachleute mit eidg. FA

Verkaufsfachleute mit eidg. FA Verkaufsfachleute mit eidg. FA Berufsbild Verkaufsfachleute sind befähigt, in Übereinstimmung mit den Unternehmenszielen und den Marketingvorgaben alle Bereiche des Verkaufs im Innen- und Aussendienst

Mehr

Fachausweis Texterin und Texter

Fachausweis Texterin und Texter Anmeldung zur Prüfung für den «Eidgenössischen Fachausweis Texterin und Texter» 2015 Schriftliche Prüfung: 26. Oktober 2015 Mündliche Prüfung: 23. November 2015 Bitte ausgefüllt, bis spätestens Dienstag,

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Technische Kauffrau/ Technischer Kaufmann.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Technische Kauffrau/ Technischer Kaufmann. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Technische Kauffrau/ Technischer Kaufmann. Wie sieht das Berufsbild Technische Kauffrau/Technischer Kaufmann aus? Mit dem erfolgreichen Bestehen eidg. Berufsprüfung

Mehr

2016/2017. Sales Director

2016/2017. Sales Director 2016/2017 Sales Director Warum SAWI Über 45 Jahre Erfahrung im Weiterbildungsbereich in den Branchen Marketing, Kommunikation und Verkauf Mehr als 2 000 Absolventen pro Jahr schweizweit Überdurchschnittlich

Mehr

Ausbildung Marketingfachmann/frau

Ausbildung Marketingfachmann/frau Ausbildung Marketingfachmann/frau Ausbildung 2016/2017 Schaffen Sie sich einen Karrieresprung mit einer anerkannten Qualifikation. Die AzU Ausbildung öffnet Ihnen neue Perspektiven in attraktiven und zukunftsgerichteten

Mehr

LBBZ Schluechthof Cham Höhere Berufsbildung für Bäuerinnen. Damit etwas Gutes entsteht.

LBBZ Schluechthof Cham Höhere Berufsbildung für Bäuerinnen. Damit etwas Gutes entsteht. LBBZ Schluechthof Cham Höhere Berufsbildung für Bäuerinnen Damit etwas Gutes entsteht. Höhere Berufsbildung für Bäuerinnen Der Landwirtschaftssektor ist von tiefgreifenden Veränderungen und wirtschaftlichem

Mehr

Höheres Wirtschaftsdiplom (HWD)

Höheres Wirtschaftsdiplom (HWD) BERUFSSCHULE BÜLACH WEITERBILDUNG Höheres Wirtschaftsdiplom (HWD) Trägerschaft: Kaufmännischer Verband Schweiz Ziel Das Höhere Wirtschaftsdiplom (HWD) hat eine generalistische Ausrichtung und umfasst breites

Mehr

LOGISTIKFACHFRAU LOGISTIKFACHMANN MIT EIDG. FACHAUSWEIS

LOGISTIKFACHFRAU LOGISTIKFACHMANN MIT EIDG. FACHAUSWEIS Kanton St.Gallen BWZ Rapperswil-Jona LOGISTIKFACHFRAU LOGISTIKFACHMANN MIT EIDG. FACHAUSWEIS Berufsbegleitende Ausbildung 3 Semester TEILNEHMER Der Lehrgang ist für Berufsleute aus dem Produktions-, Dienstleistungs-

Mehr

HF TSM HÖHERE FACHSCHULE HF TSM FÜR MEDIENWIRTSCHAFT UND MEDIENMANAGEMENT (VISUELLE KOMMUNIKATION) CHECK

HF TSM HÖHERE FACHSCHULE HF TSM FÜR MEDIENWIRTSCHAFT UND MEDIENMANAGEMENT (VISUELLE KOMMUNIKATION) CHECK HF TSM HÖHERE FACHSCHULE HF TSM FÜR MEDIENWIRTSCHAFT UND MEDIENMANAGEMENT (VISUELLE KOMMUNIKATION) CHECK 02 03 Wir sind der führende Wegbereiter für erfolgreiche Karrieren in den Medien und der Kommunikation

Mehr

HFVESA. Höhere Fachschule Versicherung HFV Die Schule für Versicherungstalente

HFVESA. Höhere Fachschule Versicherung HFV Die Schule für Versicherungstalente Eidgenössisch anerkannte Höhere Fachschule HFVESA Höhere Fachschule Versicherung Ecole supérieure assurance Höhere Fachschule Versicherung HFV Die Schule für Versicherungstalente In der Schweiz sind vernetzte

Mehr

Technische Kauffrau mit eidg. Fachausweis Technischer Kaufmann mit eidg. Fachausweis

Technische Kauffrau mit eidg. Fachausweis Technischer Kaufmann mit eidg. Fachausweis BERUFSSCHULE BÜLACH WEITERBILDUNG Technische Kauffrau mit eidg. Fachausweis Technischer Kaufmann mit eidg. Fachausweis Ziel Dieser Lehrgang bereitet Sie auf die eidg. Berufsprüfung für Technische Kaufleute

Mehr

Bericht über die Berufsbildung Rapport concernant de la formation professionnelle. Herzlich willkommen! Soyez bienvenus!

Bericht über die Berufsbildung Rapport concernant de la formation professionnelle. Herzlich willkommen! Soyez bienvenus! Bericht über die Berufsbildung Rapport concernant de la formation professionnelle Herzlich willkommen! Soyez bienvenus! Themen Thèmes 1 Die Grundbildung im Detailhandel La formationde basedansle commercede

Mehr

Dein Sprungbrett zum Erfolg

Dein Sprungbrett zum Erfolg Dein Sprungbrett zum Erfolg Die Weiterbildung zur Technischen Kauffrau bzw. zum Technischen Kaufmann mit eidgenössischem Fachausweis Federn Sie ab mit Anavant als Sprungbrett zum Erfolg, um beflügelt die

Mehr

Gesuch um Vorbescheid für die Zulassung zur eidg. Berufsprüfung für Kommunikationsplanerin/ Kommunikationsplaner. Prüfungsjahr:

Gesuch um Vorbescheid für die Zulassung zur eidg. Berufsprüfung für Kommunikationsplanerin/ Kommunikationsplaner. Prüfungsjahr: Gesuch um Vorbescheid für die Zulassung zur eidg. Berufsprüfung für Kommunikationsplanerin/ Kommunikationsplaner (Prüfungsordnung vom 21. November 2008 Prüfungsjahr: Der Vorbescheid ergeht mit Blick auf

Mehr

Marketingleiter/in HFP

Marketingleiter/in HFP Marketingleiter/in HFP Prüfungsvorbereitende Lehrgänge Ihre Vorteile, nebst kleinen Gruppen mit nur 5 8 Teilnehmenden: Hochqualifizierte, erfahrene und passionierte Dozenten od. Ausbilder/ innen (SVEB

Mehr

Modulare Führungsausbildung mit Abschluss Management-Zertifikat SVF

Modulare Führungsausbildung mit Abschluss Management-Zertifikat SVF Modulare Führungsausbildung mit Abschluss Management-Zertifikat SVF Der Lehrgang richtet sich an Personen, die bereits in einer Führungsfunktion tätig sind oder eine solche übernehmen wollen. März 2016

Mehr

Technische/r Kaufmann/frau

Technische/r Kaufmann/frau Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil Weiterbildung Technische/r Kaufmann/frau mit eidg. Fachausweis und HWD edupool.ch Entdecke die Begabung in dir. Herzlich willkommen bei BZWU

Mehr

Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil Weiterbildung. HR-Fachmann/frau. mit eidg. Fachausweis. Entdecke die Begabung in dir.

Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil Weiterbildung. HR-Fachmann/frau. mit eidg. Fachausweis. Entdecke die Begabung in dir. Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil Weiterbildung HR-Fachmann/frau mit eidg. Fachausweis Entdecke die Begabung in dir. Herzlich willkommen bei BZWU Weiterbildung Mit einer gezielten

Mehr

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Marketing and Business- Management Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Fakten: Dauer: 4 Semester, 480 Lehreinheiten Dienstag, Donnerstag 18:00 21:15 Uhr Fallweise Wochenende ECTS: 90 Ort:

Mehr

Kanton St.Gallen Weiterbildungszentrum Rorschach-Rheintal. Vorbereitung zur MarKom Zulassungsprüfung. Bildungsdepartement

Kanton St.Gallen Weiterbildungszentrum Rorschach-Rheintal. Vorbereitung zur MarKom Zulassungsprüfung. Bildungsdepartement Kanton St.Gallen Weiterbildungszentrum Rorschach-Rheintal Vorbereitung zur MarKom Zulassungsprüfung Bildungsdepartement 2 Die Ausbildung am Kompetenzzentrum des WZR Ihr Mehrwert Das Weiterbildungszentrum

Mehr

Informationen neue HFP ab 2015

Informationen neue HFP ab 2015 Informationen neue HFP ab 2015 Richemont Kompetenzzentrum Information zum Projektstand Höhere Fachprüfung, Betriebsleiter/in Bäckerei-Konditorei-Confiserie Höhere Fachprüfung, Betriebsleiter/in Bäckerei-Konditorei-Confiserie

Mehr

Vertiefungslehrgang Immobilienvermarktung mit eidg. Fachausweis

Vertiefungslehrgang Immobilienvermarktung mit eidg. Fachausweis Vertiefungslehrgang Immobilienvermarktung mit eidg. Fachausweis Einstiegskurse Lehrgang Basiskompetenz Vertiefungslehrgang Immobilienbewirtschaftung mit eidg. Fachausweis Vertiefungslehrgang Immobilienbewertung

Mehr

Sachbearbeiter/in Personalwesen

Sachbearbeiter/in Personalwesen Kanton Zürich Bildungszentrum Zürichsee Weiterbildung Sachbearbeiter/in Personalwesen MIT DIPLOM EDUPOOL.CH / KV SCHWEIZ PESONALENTWICKLUNG ERMÖGLICHEN Sie haben gerne mit Menschen zu tun? Sie suchen interessante

Mehr

Berufsprüfung und höhere Fachprüfung SDBB Weiterbildung 4.9.12, Volkshaus Zürich

Berufsprüfung und höhere Fachprüfung SDBB Weiterbildung 4.9.12, Volkshaus Zürich Berufsprüfung und höhere Fachprüfung SDBB Weiterbildung 4.9.12, Volkshaus Zürich ICT-Berufsbildung Schweiz, Hansjörg Hofpeter Nach der Lehre wie weiter? Weiterbildung! ICT-Berufsbildung Schweiz - 24.09.2012-

Mehr

Dual Ausbildung Zwei Diplome eine Ausbildung

Dual Ausbildung Zwei Diplome eine Ausbildung Dual Ausbildung Zwei Diplome eine Ausbildung Marketingfachmann/frau mit eidg. Fachausweis Verkaufsfachmann/frau mit eidg. Fachausweis Ausbildung 2016/2017 Schaffen Sie sich einen Karrieresprung mit einer

Mehr