Unternehmenspräsentation terranets bw GmbH. Stuttgart,

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Unternehmenspräsentation terranets bw GmbH. Stuttgart, 01.04.2015"

Transkript

1 Unternehmenspräsentation terranets bw GmbH Stuttgart, / /

2 Vorstellung terranets bw GmbH Unternehmensgeschichte Baden-Württemberg > Die Gasversorgung Süddeutschland GmbH (GVS) wurde im Jahr 1961 mit dem Anspruch gegründet, ein flächendeckendes Erdgas-Verbundsystem in Baden- Württemberg einzurichten Baden-Baden Stuttgart Heilbronn > Ziel der kommunalen Gesellschafter, die auch gleichzeitig Kunden waren, war einerseits eine weitere Säule der Reutlingen Pforzheim Mannheim Energieversorgung aufzubauen und andererseits durch die Gründung der GVS mehr Wettbewerb im Markt zu Ulm / Neu-Ulm Freiburg Göppingen schaffen 50 % 50 % > Im Jahr 2002 werden EnBW und Eni Gesellschafter der Gasversorgung Süddeutschland GmbH Unternehmenspräsentation terranets bw GmbH / / Seite 2

3 Vorstellung terranets bw GmbH Unternehmensgeschichte > : Trennung von Transport & Handel > Gründung eines großen Netzbetreibers > GasVersorgung Süddeutschland GmbH & GVS Netz GmbH sind Schwesterfirmen > : Umfirmierung > Zertifizierung als Unabhängiger Transportnetzbetreiber (ITO) > Umfirmierung in terranets bw GmbH 100 % > August 2014: EnBW alleiniger Gesellschafter Unternehmenspräsentation terranets bw GmbH / / Seite 3

4 Vorstellung terranets bw GmbH Aufgaben und Geschäftsführung > Betrieb des rund km langen Erdgashochdruckleitungsnetzes und der zugehörigen Anlagen in der Funktion als Fernleitungsnetzbetreiber > Sicherstellung des Transports von Erdgas für mehr als zwei Drittel aller Städte und Gemeinden in Baden-Württemberg sowie Schweiz, Vorarlberg und Liechtenstein > Betrieb eines rund km langen Nachrichten- bzw. Telekommunikationsnetzes mit entsprechenden Anlagen und Einrichtungen Geschäftsführung Katrin Flinspach Dr. Werner Götz Unternehmenspräsentation terranets bw GmbH / / Seite 4

5 terranets bw GmbH Übersicht Erdgastransport in Deutschland > Fernleitungsnetzbetreiber (FNBs / TSOs) transportieren Erdgas von Import- und zu Exportpunkten > Verteilnetzbetreiber (VNBs / DSOs) verteilen Erdgas innerhalb der Marktgebiete zu Endkunden (Industrie, Kraftwerke, Haushalte) > 2 Marktgebiete, in denen Gasmengen über virtuelle Handelspunkte (VHPs) gehandelt werden Quelle: Netzentwicklungsplan Gas, 2012 > Transportentgelte werden für 5 Jahre von der zuständigen Regulierungsbehörde genehmigt, um einen diskriminierungsfreien Wettbewerb in Deutschland zu gewährleisten (laufende Regulierungsperiode ) Unternehmenspräsentation terranets bw GmbH / / Seite 5

6 terranets bw GmbH Netzinfrastruktur in Baden-Württemberg 2014 Länge Erdgashochdrucknetz (in km) Pipelinedurchmesser (in mm) Max. zulässiger Betriebsdruck (in bar) Transportierte Erdgasmenge (in TWh) Leistungsspitze (in MWh/h) Leistung der Verdichterstationen (in MW) 1) Länge Lichtwellenleiternetz (in km) bis ) an zwei Standorten Standorte Erdgashochdrucknetz Lichtwellenleiternetz Erdgasimportpunkte Erdgasexportpunkte Untertagespeicher Unternehmenspräsentation terranets bw GmbH / / Seite 6

7 terranets bw GmbH Geschäftsfeld Erdgastransport > Netzzugangsmanagement > Kapazitätsmanagement > Asset Management > Regulierungsmanagement > Netzsteuerung > Gasmesstechnik Unternehmenspräsentation terranets bw GmbH / / Seite 7

8 terranets bw GmbH Geschäftsfeld Telekommunikation > Bereitstellung von Lichtwellenleiter- Infrastruktur im Sicherheitsstreifen der Erdgaspipeline > Punkt-zu-Punkt Lichtwellenleiterverbindungen mit hoher Bandbreite > Internetanbindung mittels Lichtwellenleiterverbindungen mit hoher Bandbreite > Unsere Kunden: > Telekommunikations-Provider > Industrieunternehmen > Kommunale Energieunternehmen Unternehmenspräsentation terranets bw GmbH / / Seite 8

9 terranets bw GmbH Geschäftsfeld Technik und Service > Instandhaltung und Betriebsführung von Erdgashochdruckleitungen und -anlagen > Sachverständige, Projektierungs- und Bauleistungen > Vermietung mobiler Anlagen und Ausrüstungen > Beratung und Prüfung > Netzdienstleistungen > Unsere Kunden: > Netzbetreiber > Industrieunternehmen > Kommunale Energieunternehmen Unternehmenspräsentation terranets bw GmbH / / Seite 9

10 Kontakt terranets bw GmbH Am Wallgraben Stuttgart T F / /

Erdgasnetzwerk 2015 terranets bw GmbH. Satteldorf, 19. März 2015

Erdgasnetzwerk 2015 terranets bw GmbH. Satteldorf, 19. März 2015 Erdgasnetzwerk 2015 terranets bw GmbH Satteldorf, 19. März 2015 Vorstellung terranets bw GmbH Unternehmensgeschichte Land Baden-Württemberg > Die Gasversorgung Süddeutschland GmbH (GVS) wurde im Jahr 1961

Mehr

Projekt Anbindung Heilbronn Information Gemeinde Löchgau

Projekt Anbindung Heilbronn Information Gemeinde Löchgau Projekt Anbindung Heilbronn Information Gemeinde Löchgau Projekt Erfordernis, Stand, Fakten terranets bw Stuttgart, August 2016 / / Energiewirtschaftliche Notwendigkeit Energiewende erfordert Ausbau des

Mehr

Gasmarktmodell COSIMA

Gasmarktmodell COSIMA Gernot Haider Gasflusssteuerung & Optimierung Gasmarktmodell COSIMA Teilintegration der Marktgebiete Tirol und Vorarlberg in das Marktgebiet NCG inklusive Durchleitung durch das Marktgebiet Vorarlberg

Mehr

Interessenkonflikte bei Strom- und Gasnetzen

Interessenkonflikte bei Strom- und Gasnetzen Interessenkonflikte bei Strom- und Gasnetzen Betrieben werden die großen, leistungsstarken Strom- und Gasnetze in Deutschland privatwirtschaftlich von etwa 20 Übertragungsnetzbetreibern. Eigentlich sollte

Mehr

Marktgebietskooperation NetConnect Germany. Erweiterung zum 01.10.2009

Marktgebietskooperation NetConnect Germany. Erweiterung zum 01.10.2009 Marktgebietskooperation NetConnect Germany Erweiterung zum 01.10.2009 Kundeninformationsveranstaltung NCG Seite 2 Kundeninformationsveranstaltung NCG Seite 3 Basisdaten Firmierung NetConnect Germany GmbH

Mehr

des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft

des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Landtag von Baden-Württemberg 15. Wahlperiode Drucksache 15 / 2357 19. 09. 2012 Antrag der Fraktion der SPD und Stellungnahme des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Gasinfrastruktur in

Mehr

Der Gashandel an der European Energy Exchange. Dr.-Ing. Albert Moser, European Energy Exchange AG

Der Gashandel an der European Energy Exchange. Dr.-Ing. Albert Moser, European Energy Exchange AG Der Gashandel an der European Energy Exchange Dr.-Ing. Albert Moser, European Energy Exchange AG 1 Agenda European Energy Exchange Gasmarkt Deutschland Gashandel an der EEX Ausblick 2 European Energy Exchange

Mehr

WiMAX. Breitbandversorgung für den ländlichen Raum. Energie braucht Impulse. Jürgen Herrmann

WiMAX. Breitbandversorgung für den ländlichen Raum. Energie braucht Impulse. Jürgen Herrmann WiMAX Breitbandversorgung für den ländlichen Raum Jürgen Herrmann Energie braucht Impulse EnBW Regional AG Größter Betreiber von Energieversorgungsnetzen in Baden-Württemberg Dienstleistungspartner von

Mehr

ERDGASTRANSPORT TELEKOMMUNIKATION TECHNIK UND SERVICE. Nordschwarzwaldleitung. für Baden-Württemberg

ERDGASTRANSPORT TELEKOMMUNIKATION TECHNIK UND SERVICE. Nordschwarzwaldleitung. für Baden-Württemberg ERDGASTRANSPORT TELEKOMMUNIKATION TECHNIK UND SERVICE Nordschwarzwaldleitung Umwelt Schonendes Erdgas für Baden-Württemberg 1 Nordschwarzwaldleitung: Warum Baden-Württemberg eine neue Leitung braucht Nordschwarzwaldleitung

Mehr

Preisblatt der terranets bw GmbH

Preisblatt der terranets bw GmbH Preisblatt der terranets bw - nachstehend terranets bw - Gültig ab: 1. Januar 2013 Stuttgart, 21. Dezember 2012 Einleitung Das vorliegende Preisblatt ist Bestandteil der Geschäftsbedingungen für den Ein-

Mehr

Wettbewerb am Gasmarkt - Sparpotenzial für Kommunen.

Wettbewerb am Gasmarkt - Sparpotenzial für Kommunen. Wettbewerb am Gasmarkt - Sparpotenzial für Kommunen. Dipl.-Ing. Jan Weber Leiter Vertrieb 30.06.2008 MONTANA Erdgas GmbH & Co. KG, Grünwald Übersicht MONTANA Kennzahlen MONTANA Gruppe - MONTANA Energie-Handel

Mehr

Tagung am 14. Mai 2009 in Rottenburg. seit 1998 mit TK-Dienstleistungen auf dem Markt. 100%-Tochterunternehmen der EnBW Regional AG

Tagung am 14. Mai 2009 in Rottenburg. seit 1998 mit TK-Dienstleistungen auf dem Markt. 100%-Tochterunternehmen der EnBW Regional AG WiMAX Breitbandversorgung für den ländlichen Raum 14.05.2009 Jürgen Herrmann Ein Unternehmen Tagung am 14. Mai 2009 in Rottenburg der Gruppe 1 NeckarCom Telekommunikation GmbH seit 1998 mit TK-Dienstleistungen

Mehr

===!" Deutsche. T-DSL-Versorgung: Status und Perspektiven im Südwesten

===! Deutsche. T-DSL-Versorgung: Status und Perspektiven im Südwesten Datenautobahn auf dem Land Die Versorgung des Ländlichen Raumes mit neuen Medien Saarbrücken Kaiserslautern Neustadt Mannheim Karlsruhe Heilbronn Schwäbisch Hall Stuttgart Offenburg Tuttlingen Ulm Freiburg

Mehr

Ladestationen für Elektroautos werden in Österreich jetzt noch kundenfreundlicher

Ladestationen für Elektroautos werden in Österreich jetzt noch kundenfreundlicher Mittwoch, 2. April 2014 Ladestationen für Elektroautos werden in Österreich jetzt noch kundenfreundlicher Kelag, Salzburg AG, illwerke vkw und Wien Energie vernetzen ihre Ladestationen und öffnen so die

Mehr

Breitbandversorgung. Überlingen. Gewerbegebiet Oberried. Breitbandversorgung von Überlingen Ein Unternehmen 1 der Gruppe

Breitbandversorgung. Überlingen. Gewerbegebiet Oberried. Breitbandversorgung von Überlingen Ein Unternehmen 1 der Gruppe Breitbandversorgung Überlingen Gewerbegebiet Oberried Breitbandversorgung von Überlingen Ein Unternehmen 1 der Gruppe NeckarCom Telekommunikation GmbH seit 1998 mit TK-Dienstleistungen auf dem Markt 100%-Tochterunternehmen

Mehr

Wettbewerb im Speichermarkt

Wettbewerb im Speichermarkt Gasmarkt in Deutschland Status Quo und nächste Schritte Wettbewerb im Speichermarkt BEB Erdgas und Erdöl GmbH, Hannover 13. November 2008 bne-fachtagung, Berlin Unternehmensstruktur BEB 50% 50% BEB Erdgas

Mehr

Dispatching in der Erdgasversorgung

Dispatching in der Erdgasversorgung Dispatching in der Erdgasversorgung Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg 21. Dezember 2004 Referent: Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (FH) Fachbereich Maschinen- und Energietechnik

Mehr

Fallbeispiele für den konformen gasqualitätsspezifischen Börsenhandel im Sinne des 27 des Bilanzkreisvertrages. Stand: Januar 2015

Fallbeispiele für den konformen gasqualitätsspezifischen Börsenhandel im Sinne des 27 des Bilanzkreisvertrages. Stand: Januar 2015 Fallbeispiele für den konformen gasqualitätsspezifischen Börsenhandel im Sinne des 27 des Bilanzkreisvertrages Stand: Agenda 1. Zielsetzung dieser Umsetzungshilfe 2. an den Handel von gasqualitätsspezifischen

Mehr

angebotene Ankünfte insgesamt geöffnete Betriebe* Anzahl

angebotene Ankünfte insgesamt geöffnete Betriebe* Anzahl * 1 2015 111 SK Stuttgart Hotels 64 10 678 1 093 181 2 015 862 52,0 2 2015 111 SK Stuttgart Hotels garnis 66 5 541 589 641 1 072 632 56,7 3 2015 111 SK Stuttgart Gasthöfe 14 466 36 506 74 986 43,8 4 2015

Mehr

Glasfaserausbau überall und doch vor Ort Praxisbeispiel Chemnitz / Südsachsen BREKO Jahrestagung 26.11.2015

Glasfaserausbau überall und doch vor Ort Praxisbeispiel Chemnitz / Südsachsen BREKO Jahrestagung 26.11.2015 Glasfaserausbau überall und doch vor Ort Praxisbeispiel Chemnitz / Südsachsen BREKO Jahrestagung 26.11.2015 Jens Kliemt Hauptabteilungsleiter Wachstum & Regionale Geschäfte Jens.Kliemt@eins.de 0371 / 525

Mehr

Netzentwicklungsplan Gas 2015

Netzentwicklungsplan Gas 2015 Netzentwicklungsplan Gas 2015 Entwicklung der L-Gas-Versorgung Versorgungssicherheitsszenario Agenda Neuerungen NEP Gas 2015 im Vergleich zum NEP Gas 2014 Entwicklung dt. Erdgasförderung und Importleistungen

Mehr

Berliner Stadtwerke Aktueller Stand

Berliner Stadtwerke Aktueller Stand Berliner Stadtwerke Aktueller Stand der Berliner Wasserbetriebe Enquete-Kommission Neue Energie für Berlin Anhörung am 4. Juni 2014 Ausgangslage für die Berliner Stadtwerke Beschluss des Berliner Abgeordnetenhauses

Mehr

SWU TeleNet GmbH. Breitbandplan Blaustein: Nutzung von Synergien für Gemeinden und Netzbetreiber

SWU TeleNet GmbH. Breitbandplan Blaustein: Nutzung von Synergien für Gemeinden und Netzbetreiber 19.07.2012 Folie 1 SWU TeleNet GmbH Breitbandplan Blaustein: Nutzung von Synergien für Gemeinden und Netzbetreiber Agenda Vorstellung SWU TeleNet GmbH Kernkompetenzen im Bereich Telekommunikation Breitbanderschließung

Mehr

Konzeptskizze Leitstern Energieeffizienz Baden-Württemberg

Konzeptskizze Leitstern Energieeffizienz Baden-Württemberg 7. Juni 2013 AG Energie und Klima des Nachhaltigkeitsbeirates Konzeptskizze Leitstern Energieeffizienz Baden-Württemberg Prof. Dr. Frithjof Staiß, Dr. Antje Vogel-Sperl, Andreas Püttner Zentrum für Sonnenenergie-

Mehr

Haus der kleinen Forscher in Baden-Württemberg Zahlen und Fakten (Stand 30. September 2015)

Haus der kleinen Forscher in Baden-Württemberg Zahlen und Fakten (Stand 30. September 2015) Haus der kleinen Forscher in Baden-Württemberg Zahlen und Fakten (Stand 30. September 2015) Die Stiftung Haus der kleinen Forscher kooperiert in Baden-Württemberg mit insgesamt 26 Institutionen, die als

Mehr

Systemsicherheit Aufgaben der Verteilnetzbetreiber. RWE Deutschland AG, DJ-E, Dr. Gabriele Haas SEITE 1

Systemsicherheit Aufgaben der Verteilnetzbetreiber. RWE Deutschland AG, DJ-E, Dr. Gabriele Haas SEITE 1 Systemsicherheit Aufgaben der Verteilnetzbetreiber, DJ-E, Dr. Gabriele Haas SEITE 1 Systemsicherheitsmaßnahmen des VNB > Nach 11 EnWG Verpflichtung eines jeden Netzbetreibers zum Betrieb eines sicheren,

Mehr

Rahmenbedingungen des Gasmarktes für Händler & Versorger. Bernhard Painz Berlin, 13.11.2014

Rahmenbedingungen des Gasmarktes für Händler & Versorger. Bernhard Painz Berlin, 13.11.2014 1 Rahmenbedingungen des Gasmarktes für Händler & Versorger Bernhard Painz Berlin, 13.11.2014 Österreichs Gasmarkt im Überblick rund 1,35 Mio. Gaskunden 3 Marktgebiete Gas Connect Austria GmbH (GCA) Trans

Mehr

Aktuelles Gaswirtschaftsrecht

Aktuelles Gaswirtschaftsrecht 1 Aktuelles Gaswirtschaftsrecht Mag. Bernhard Painz. E-Control Symposium Aktuelles Energierecht 2011, 30.3.2011 Übersicht 1. Unionsrechtliche Grundlagen 2. Marktmodell 3. Netzzugang 4. Speicherzugang 5.

Mehr

Rahmenbedingungen des liberalisierten Gasmarkts in Österreich

Rahmenbedingungen des liberalisierten Gasmarkts in Österreich Rahmenbedingungen des liberalisierten Gasmarkts in Österreich Wien, am 18. April 2013 Dr. Florian Haas Übersicht zur Erarbeitung der rechtlichen Regelungen Überblick, Chronologie, wesentliche Kriterien

Mehr

Feldversuch virtuelles Kraftwerk für Haushalte in Baden-Württemberg

Feldversuch virtuelles Kraftwerk für Haushalte in Baden-Württemberg Feldversuch virtuelles Kraftwerk für Haushalte in Baden-Württemberg Dr. Holger Wiechmann EnBW Vertrieb GmbH 28. Oktober 2013 Energie braucht Impulse Hintergrund - Die Beteiligten der Smarten Energiewelt

Mehr

Biogaseinspeisung Energie vom Land für die Region oder die Stadt

Biogaseinspeisung Energie vom Land für die Region oder die Stadt Biogaseinspeisung Energie vom Land für die Region oder die Stadt nature.tec 2011 Fachschau Nachwachsende Rohstoffe Berlin, 26. Januar 2011 Biogaseinspeisung Peter Drausnigg Leiter Strategisches Anlagenmanagement

Mehr

Asset Management im Fernwärme- und Gasnetz

Asset Management im Fernwärme- und Gasnetz Asset Management im Fernwärme- und Gasnetz Asset Management Fachtagung für Fernwärme- und Gasnetze am 16. April 2013 in Stuttgart Schwerpunkte der Veranstaltung: Instandhaltung von Gasdruckregelanlagen

Mehr

Thyssengas GmbH Kampstraße 49 44137 Dortmund T +49 231 91 291-0 www.thyssengas.com. Erdgaslogistik unser Part in der neuen Energiewelt.

Thyssengas GmbH Kampstraße 49 44137 Dortmund T +49 231 91 291-0 www.thyssengas.com. Erdgaslogistik unser Part in der neuen Energiewelt. Thyssengas GmbH Kampstraße 49 44137 Dortmund T +49 231 91 291-0 www.thyssengas.com Erdgaslogistik unser Part in der neuen Energiewelt. 4 Dienstleistungsqualität 3 Thyssengas Erdgaslogistik sehr weit und

Mehr

Streitigkeiten im Bereich des Kfz-Gewerbes und des Gebrauchtwagenhandels

Streitigkeiten im Bereich des Kfz-Gewerbes und des Gebrauchtwagenhandels Streitigkeiten im Bereich des Kfz-Gewerbes und des Gebrauchtwagenhandels Schiedsstelle für das Kfz-Gewerbe Baden-Baden/ Bühl/ Rastatt Rheinstr. 146 76532 Baden-Baden Telefon07221 / 53830 Telefax07221 /

Mehr

Stadtwerke der Zukunft 26.10.2006. Seite

Stadtwerke der Zukunft 26.10.2006. Seite 1 Stadtwerke der Zukunft Erneuerbare Energien und Energieeffizienz als strategische Geschäftsfelder Dr. Dieter Attig, Vorstandsvorsitzender der STAWAG Stadtwerke Aachen AG 6. Kommunale Klimaschutzkonferenz

Mehr

R E F E R E N Z E N Kathodischer Korrosionsschutz

R E F E R E N Z E N Kathodischer Korrosionsschutz R E F E R E N Z E N Kathodischer Korrosionsschutz Energieversorgung Baden-Württemberg AG Badenwerk Gas GmbH Gasverteilung Nordbaden und Bodensee Gashochdruckleitungen, ca. 200 km Neubau von Messstellen

Mehr

Breitbandausbau in Hessen. Thorsten Klein phg inexio KGaA

Breitbandausbau in Hessen. Thorsten Klein phg inexio KGaA Breitbandausbau in Hessen Thorsten Klein phg inexio KGaA Breitbandnetze sind Sauerstoff für das Wohlergehen und die Entwicklung der europäischen Gesellschaft. - Neelie Kroes, EU-Kommissarin 24.09.2010

Mehr

Open Access: Chancen für Breitband und Wettbewerb

Open Access: Chancen für Breitband und Wettbewerb Open Access: Chancen für Breitband und Wettbewerb Jürgen Grützner, Geschäftsführer des VATM Telekommunikationstag 2010 Zukunft Telekommunikation Eltville, 16. September 2010 Verband der Anbieter von Telekommunikations-

Mehr

Thyssengas GmbH Kampstraße 49 44137 Dortmund T +49 231 91 291-0 www.thyssengas.com. Erdgaslogistik unser Part in der neuen Energiewelt.

Thyssengas GmbH Kampstraße 49 44137 Dortmund T +49 231 91 291-0 www.thyssengas.com. Erdgaslogistik unser Part in der neuen Energiewelt. Thyssengas GmbH Kampstraße 49 44137 Dortmund T +49 231 91 291-0 www.thyssengas.com Erdgaslogistik unser Part in der neuen Energiewelt. 4 Dienstleistungsqualität 3 Thyssengas Erdgaslogistik sehr weit und

Mehr

Asset Management im Fernwärme- und Gasnetz

Asset Management im Fernwärme- und Gasnetz Asset Management im Fernwärme- und Gasnetz Asset Management Fachtagung für Fernwärme- und Gasnetze am 9. April 2013 in Wien Schwerpunkte der Veranstaltung: Neue Technologien für den kathodischen Korrosionsschutz

Mehr

Projekt Domino Implementierung der Service Impact Analyse» Projektleiter: Timo Scherrer EnBW AG C-TISP 15. Mai 2015

Projekt Domino Implementierung der Service Impact Analyse» Projektleiter: Timo Scherrer EnBW AG C-TISP 15. Mai 2015 Projekt Domino Implementierung der Service Impact Analyse» Projektleiter: Timo Scherrer EnBW AG C-TISP 15. Mai 2015 Projek Impactanalyse Einleitung Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG drittgrößtes deutsches

Mehr

ROV Abschnitt Brandenburg - Unterlage zur Antragskonferenz

ROV Abschnitt Brandenburg - Unterlage zur Antragskonferenz 1 Einleitung 1.1 Veranlassung Der deutsche und europäische Energiemarkt ist im Umbruch. Die beschlossene Energiewende ist ohne einen gleichzeitigen Ausbau der deutschen Energienetze nicht denkbar. Erdgas

Mehr

Gutachterausschuss Baden-Württemberg

Gutachterausschuss Baden-Württemberg Gutachterausschuss Baden-Württemberg In Baden-Württemberg werden die Gutachterausschüsse bei den Gemeinden gebildet. Die Gemeinden können diese Aufgabe auch auf eine Verwaltungsgemeinschaft übertragen.

Mehr

Regionale versus individuelle Aspekte der digitalen Kluft: Ergebnisse der empirischen Analysen für Baden- Württemberg Katrin Schleife (ZEW Mannheim)

Regionale versus individuelle Aspekte der digitalen Kluft: Ergebnisse der empirischen Analysen für Baden- Württemberg Katrin Schleife (ZEW Mannheim) Regionale versus individuelle Aspekte der digitalen Kluft: Ergebnisse der empirischen Analysen für Baden- Württemberg Katrin Schleife (ZEW Mannheim) doit-regional Kongress Stärkung des Ländlichen Raums

Mehr

solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Die Vorteile auf einen Blick

solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Die Vorteile auf einen Blick solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Der Solvay Industriepark Zurzach ist ein attraktiver und innovativer Standort für Chemie-, Industrie-, Gewerbe- und Dienstleistungsunternehmen.

Mehr

Netzentwicklungsplan Gas 2013. Konsultationsworkshop Einführung L-Gas Berlin, 28. Februar 2013

Netzentwicklungsplan Gas 2013. Konsultationsworkshop Einführung L-Gas Berlin, 28. Februar 2013 Netzentwicklungsplan Gas 2013 Konsultationsworkshop Einführung L-Gas Berlin, 28. Februar 2013 L-Gas: Besonderheiten und Anforderungen im NEP 2013 I I I P P Besonderheiten: Historisch gewachsen um deutsche

Mehr

Umbau der Verteilnetze für dezentrale Energieerzeugung und erneuerbare Energien

Umbau der Verteilnetze für dezentrale Energieerzeugung und erneuerbare Energien Umbau der Verteilnetze für dezentrale Energieerzeugung und erneuerbare Energien Verteilnetzbetreiber (VNB) Rhein-Main- Neckar GmbH & Co. KG 1 Agenda Daten und Fakten VNB Vision der Europäischen Union Entwicklung

Mehr

NGA-Netzausbau aus Sicht ENSO NETZ GmbH

NGA-Netzausbau aus Sicht ENSO NETZ GmbH NGA-Netzausbau aus Sicht ENSO NETZ GmbH Görlitz, 24. Juni 2014 www.enso-netz.de Gliederung Vorstellung ENSO NETZ GmbH LWL-Netz (Kernnetz) der ENSO Anforderungen durch die Messsysteme Mitverlegungstechnologien

Mehr

Anhang 2. Technische Mindestanforderungen für. Anschlussleitungen. an Verteilerleitungen der Begas

Anhang 2. Technische Mindestanforderungen für. Anschlussleitungen. an Verteilerleitungen der Begas Anhang 2 Technische Mindestanforderungen für Anschlussleitungen an Verteilerleitungen der Begas Version 3 Jänner 2007 TechMindestanf_Begas_2007.doc Version 3-01/2007 Seite 1/8 INHALTSVERZEICHNIS 1 an das

Mehr

Hauptversammlung» Karlsruhe, 29. April 2015

Hauptversammlung» Karlsruhe, 29. April 2015 EnBW Energie Baden-Württemberg AG Hauptversammlung» Karlsruhe, 29. April 2015 Frank Mastiaux Vorsitzender des Vorstands EnBW Energie Baden-Württemberg AG Seit Mitte 2013: Strategie EnBW 2020 mit klarem

Mehr

Alarmierungsliste. Präambel der Geschäftsordnung der Landesarbeitsgemeinschaft Rettungsunde Baden- Württemberg (LAGRH-BW):

Alarmierungsliste. Präambel der Geschäftsordnung der Landesarbeitsgemeinschaft Rettungsunde Baden- Württemberg (LAGRH-BW): ierungsliste Stand. Dezember 0 Präambel der Geschäftsordnung der Landesarbeitsgemeinschaft Rettungsunde Baden- Württemberg (LAGRH-BW): Die rettungshundeführenden Organisationen mit BOS-Zulassung ASB Landesverband

Mehr

ZERTIFIKAT ISO 9001 : 2008. Siemens AG Siemens Deutschland Nonnendammallee 101 13629 Berlin. DQS GmbH. Hiermit wird bescheinigt, dass

ZERTIFIKAT ISO 9001 : 2008. Siemens AG Siemens Deutschland Nonnendammallee 101 13629 Berlin. DQS GmbH. Hiermit wird bescheinigt, dass ZERTIFIKAT Hiermit wird bescheinigt, dass mit den im Anhang gelisteten Standorten ein Qualitätsmanagementsystem eingeführt hat und anwendet Geltungsbereich: Vertrieb von Anlagen, Systemen, Produkten sowie

Mehr

"Grüne Karte" erhalten:

Grüne Karte erhalten: Kontrollverhalten in den deutschen Umweltzonen im Jahr "Grüne Karte" erhalten: Stadt Bunland UWZ seit Berlin B 01.01.2008 + + + + + 5 5 5 Bremen HB 01.01.2009 + + + + + 2 5 5 Frankfurt a. M. HE 01.10.2008

Mehr

CO2-neutrale Gasversorgung bis zum Jahr 2050: ONTRAS engagiert sich in der Green Gas Initiative

CO2-neutrale Gasversorgung bis zum Jahr 2050: ONTRAS engagiert sich in der Green Gas Initiative CO2-neutrale Gasversorgung bis zum Jahr 2050: ONTRAS engagiert sich in der Green Gas Initiative Dublin, 23 April 2015 Heute auf der 13. GIE (Gas Infrastructure Europe) Jahreskonferenz begrüßten die Gasinfrastrukturunternehmen

Mehr

Studierende an den Hochschulen in Baden-Württemberg

Studierende an den Hochschulen in Baden-Württemberg 2013/14 2012/13 2011/12 2010/11 2009/10 2008/09 2007/08 Universitäten Freiburg 24.027 23.372 22.205 21.126 20.564 19.682 19.598 Heidelberg 29.317 28.713 26.958 26.148 25.726 24.918 23.858 Hohenheim 9.671

Mehr

Gaskursus 2010. Anmeldung zum Gaskursus 2010. DVGW-Forschungsstelle am Engler-Bunte-Institut KIT Karlsruher Institut für Technologie. 22. bis 26.

Gaskursus 2010. Anmeldung zum Gaskursus 2010. DVGW-Forschungsstelle am Engler-Bunte-Institut KIT Karlsruher Institut für Technologie. 22. bis 26. Anmeldung zum Gaskursus 2010 Ich nehme vom 22. bis einschließlich 26. März 2010 teil. Ich nehme nicht teil. Bitte schicken Sie mir die Kursunterlagen für den Rechnungsbetrag von 200 EUR. DVGW-Forschungsstelle

Mehr

Der Weg zur Marktreife von Power-to-Gas - Herausforderungen und Geschäftsmodelle

Der Weg zur Marktreife von Power-to-Gas - Herausforderungen und Geschäftsmodelle Der Weg zur Marktreife von Power-to-Gas - Herausforderungen und Geschäftsmodelle Dr. K. Peter Röttgen E.ON Innovation Center Energy Storage dena Jahreskonferenz Power-to-Gas, 02.07.2014, Berlin Flexibilität

Mehr

Initiative Inklusion- Aufgabe und Unterstützung durch die Bundesagentur für Arbeit

Initiative Inklusion- Aufgabe und Unterstützung durch die Bundesagentur für Arbeit Konferenz für Vertrauenspersonen der Schwerbehindertenvertretung und Betriebsratsmitglieder in Reutlingen am 14.05.2014 Initiative Inklusion- Aufgabe und Unterstützung durch die Bundesagentur für Arbeit

Mehr

Die Zertifizierung in der Rechtsprechung des Oberlandesgerichts Düsseldorf Zweite Führungsebene und Offshore-Ausbau. Berlin, 14.04.

Die Zertifizierung in der Rechtsprechung des Oberlandesgerichts Düsseldorf Zweite Führungsebene und Offshore-Ausbau. Berlin, 14.04. Die Zertifizierung in der Rechtsprechung des s Zweite Führungsebene und Offshore-Ausbau Berlin, 14.04.2015 ROLG Dr. Ulrich Egger 1 Zertifizierung - 2. Führungsebene 10c Abs. 6 EnWG: Abs. 2 S. 1 sowie Abs.

Mehr

2 3 4 5 6 7 8 9 10 12,999,976 km 9,136,765 km 1,276,765 km 499,892 km 245,066 km 112,907 km 36,765 km 24,159 km 7899 km 2408 km 76 km 12 14 16 1 12 7 3 1 6 2 5 4 3 11 9 10 8 18 20 21 22 23 24 25 26 28

Mehr

Energieversorgungsunternehmen. GIS und Prozesse zwei Welten treffen aufeinander?

Energieversorgungsunternehmen. GIS und Prozesse zwei Welten treffen aufeinander? Energieversorgungsunternehmen GIS und Prozesse zwei Welten treffen aufeinander? Integrationsmöglichkeiten moderner GIS-Lösungen an praktischen Beispielen Andreas Höfler Mai 2012 Agenda Firmenprofil GIS

Mehr

post EEG? Zukunftschancen für Bioenergiedörfern Bio-LNG (verflüssigtes Biogas) ist eine Alternative!

post EEG? Zukunftschancen für Bioenergiedörfern Bio-LNG (verflüssigtes Biogas) ist eine Alternative! post EEG? Zukunftschancen für Bioenergiedörfern Bio-LNG (verflüssigtes Biogas) ist eine Alternative! Oliver Auras, Leiter Projektentwicklung, Erdgas Südwest GmbH Emmingen-Liptingen, 7. November 2014 Agenda

Mehr

wir versorgen deutschland. und verbinden europa.

wir versorgen deutschland. und verbinden europa. wir versorgen deutschland. und verbinden europa. Wir schaffen Sicherheit und Transparenz. von den Erzeugern bis zu den Märkten. AMSTERDAM RYSUM BUNDE BREMEN REHDEN RHG KIEL HAMBURG SCHWERIN NEL OPAL NORD

Mehr

WIR VERSORGEN DEUTSCHLAND. UND VERBINDEN EUROPA.

WIR VERSORGEN DEUTSCHLAND. UND VERBINDEN EUROPA. WIR VERSORGEN DEUTSCHLAND. UND VERBINDEN EUROPA. WIR SCHAFFEN SICHERHEIT UND TRANSPARENZ. VON DEN ERZEUGERN BIS ZU DEN MÄRKTEN. AMSTERDAM RYSUM BUNDE BREMEN REHDEN RHG KIEL HAMBURG SCHWERIN NEL OPAL NORD

Mehr

Biobasierte Wasserstoffwirtschaft sicher, nachhaltig und kostengünstig

Biobasierte Wasserstoffwirtschaft sicher, nachhaltig und kostengünstig 20. Otti-Symp. Bioenergie; 24-25 Nov. 2011 Nürnberg; Tagungsband S. 74-79 Biobasierte Wasserstoffwirtschaft sicher, nachhaltig und kostengünstig Karl-Heinz Tetzlaff Postfach 13 61, D-49182 Bad Iburg Tel.

Mehr

4 Kleine und Mittlere Feuerungsanlagen

4 Kleine und Mittlere Feuerungsanlagen 4 Kleine und Mittlere Feuerungsanlagen Das Luftschadstoff-Emissionskataster Baden-Württemberg Gebäudeheizung einschließlich der Warmwasseraufbereitung und der 2008, Quellengruppe Kleine und Mittlere Feuerungsanlagen,

Mehr

Energiewende in der Praxis

Energiewende in der Praxis Energiewende in der Praxis Netzdienstleistungen, Betriebsführung von 20-kV- und PV-Anlagen Jürgen Oelkoch LEW Netzservice GmbH Leiter Netzdienstleistungen LEW Netzservice GmbH Agenda > Die LEW Netzservice

Mehr

planting Rhein-Neckar +48 59' 43.61" +8 26' 58.76" your vision. our know-how. Experten-Engineering in der Rhein-Neckar Region

planting Rhein-Neckar +48 59' 43.61 +8 26' 58.76 your vision. our know-how. Experten-Engineering in der Rhein-Neckar Region planting your vision. our know-how. Rhein-Neckar +48 59' 43.61" +8 26' 58.76" Experten-Engineering in der Rhein-Neckar Region Erfolg bedeutet, über sich hinauszuwachsen. planting stellt den Standort Rhein-Neckar

Mehr

"Grüne Karte" erhalten:

Grüne Karte erhalten: Kontrollverhalten in den deutschen Umweltzonen im Jahr 2013 "Grüne Karte" erhalten: Städte UWZ seit Effektive Kontrolle ja/ nein 3 des ruhenden nein 1 ruhender nein 4 des fließenden nein 2 fließender nein

Mehr

Marktmodelle Der Übergang von der fossilen zur erneuerbaren Energieversorgung einschließlich der Systemdienstleistungen

Marktmodelle Der Übergang von der fossilen zur erneuerbaren Energieversorgung einschließlich der Systemdienstleistungen Grundgrün Energie GmbH Marktmodelle Der Übergang von der fossilen zur erneuerbaren Energieversorgung einschließlich der Systemdienstleistungen Potsdam, 12. November 2014 Eberhard Holstein ÜBER GRUNDGRÜN

Mehr

951-10-002 Fragenkatalog zu den Glasfaserkabelnetzen (FTTH) Auswertung der erhaltenen Antworten

951-10-002 Fragenkatalog zu den Glasfaserkabelnetzen (FTTH) Auswertung der erhaltenen Antworten Eidgenössische Elektrizitätskommission ElCom Eidgenössische Elektrizitätskommission ElCom Fachsekretariat Bericht Datum: 4. Oktober 2010 Für: Kopien an: Aktenzeichen: 951-10-002 951-10-002 Fragenkatalog

Mehr

Wireless GmbH. Datenrichtfunk:

Wireless GmbH. Datenrichtfunk: Wireless GmbH Die wireless GmbH versteht sich als kompetenter Partner für alle Themen rund um Datenrichtfunk- und Accesslösungen. Unsere speziell geschulten und geprüften Mitarbeiter stehen Ihnen in allen

Mehr

Bautätigkeit und Wohnungswesen

Bautätigkeit und Wohnungswesen Artikel-Nr. 7 600 Bautätigkeit und Wohnungswesen F II - vj /6 Fachauskünfte: (07) 6-25 0/-25 5.05.206 Bautätigkeit in Baden-Württemberg. Vierteljahr 206. Bautätigkeit in Baden-Württemberg seit 200 Errichtung

Mehr

Unsere Zukunft ist erneuerbar! ewz-stromzukunft 2012 2050.

Unsere Zukunft ist erneuerbar! ewz-stromzukunft 2012 2050. Unsere Zukunft ist erneuerbar! ewz-stromzukunft 2012 2050. Stromproduktion heute und in Zukunft. Herausforderungen für ewz. Atomausstieg, Klimaziele, Marktliberalisierung, neue Technologien: Der Elektrizitätsmarkt

Mehr

Abwicklung der Förderungen nach dem Wärme- und Kälteleitungsausbaugesetz

Abwicklung der Förderungen nach dem Wärme- und Kälteleitungsausbaugesetz Abwicklung der Förderungen nach dem Wärme- und Kälteleitungsausbaugesetz WP/StB MMag. Alexander Enzinger Dipl.-Ing. Peter Rauscher Villach, 17. März 2010 Abwicklungsstelle 50 % 50 % AWISTA GmbH Abwicklungsstelle

Mehr

Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen

Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen Artikel-Nr. 4163 14001 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen P I 6 - j/14 Fachauskünfte: (0711) 641-29 26 01.12.2016 Das Verfügbare Einkommen der privaten Haushalte in den Stadt- und Landkreisen Baden-Württembergs

Mehr

Westnetz wir bewegen Energie

Westnetz wir bewegen Energie Westnetz wir bewegen Energie Unternehmenspräsentation Westnetz Unternehmenspräsentation 09.10.2014 SEITE 1 Die Geschäftsführer der Westnetz Dr. Stefan Küppers Dr. Jürgen Grönner Dr. Achim Schröder Heinz

Mehr

Klein, dezentral und kompliziert?

Klein, dezentral und kompliziert? Klein, dezentral und kompliziert? Die Infrastruktur dezentraler Workshop Infrastruktur der Energiewende Berliner Energietage, 5. Mai 2009 Christof Timpe (c.timpe@oeko.de) Öko-Institut e.v. Freiburg/Darmstadt/Berlin

Mehr

EINLADUNG ZUM KUNDENTAG

EINLADUNG ZUM KUNDENTAG EINLADUNG ZUM KUNDENTAG ines im Netzlabor Sonderbuch Dezentrale Verteilnetzautomatisierung auf dem Prüfstand Erkenntnisse und Auswirkungen auf den Netzbetrieb: Netzplanung, Technik, Wirtschaftlichkeit,

Mehr

Gasabrechnung gemäß DVGW G685

Gasabrechnung gemäß DVGW G685 Gasabrechnung gemäß DVGW G685 Umrechnung eines abgelesenen Zählerstandes in die Energiemenge nach der Höhenzone und dem Abrechnungsbrennwert Stuttgart, Mai 2017 Netze BW, KRG Claudius Burg Ein Unternehmen

Mehr

Unbundling Compliance Bericht

Unbundling Compliance Bericht Unbundling Compliance Bericht der EnBW Energie Baden-Württemberg AG über das Kalenderjahr 2012 Gleichbehandlungsbericht der EnBW Energie Baden- Württemberg AG nach 7a Abs. 5 EnWG für die Kernund einbezogenen

Mehr

Erfahrungen mit dem Musterkonzessionsvertrag BW

Erfahrungen mit dem Musterkonzessionsvertrag BW Erfahrungen mit dem Musterkonzessionsvertrag BW Umgang mit den Folgen der Urteile des LG und OLG München W2K Musterkonzessionsvertrag BW GF - Energieversorgung Olching GmbH - 1 - Agenda 1. Vorstellung

Mehr

Verpflichtendes Gas-Release-Programm für mehr Liquidität im Gashandel

Verpflichtendes Gas-Release-Programm für mehr Liquidität im Gashandel bne-positionspapier:. Verpflichtendes Gas-Release-Programm für mehr Liquidität im Gashandel Wesentliche Grundlagen für den Wettbewerb im deutschen Gasmarkt sind die Beschaffungsmöglichkeiten für Erdgas,

Mehr

I. Kauffälle insgesamt a) Veräußerte Flächen ohne Gebäude und ohne Inventar. b) Veräußerte Flächen mit Gebäuden ohne Inventar

I. Kauffälle insgesamt a) Veräußerte Flächen ohne Gebäude und ohne Inventar. b) Veräußerte Flächen mit Gebäuden ohne Inventar 1. Entwicklung der e für landwirtschaftliche Grundstücke in Baden-Württemberg seit 2001 Jahr (FdlN) je 100 je Ar FdlN Anzahl ha EUR I. Kauffälle insgesamt a) Veräußerte Flächen ohne Gebäude und ohne Inventar

Mehr

Mittelhessen Netz GmbH

Mittelhessen Netz GmbH Mittelhessen Netz GmbH Integrationslösungen für eine smarte Netzführung der Stadtwerke Gießen IDS-Hausmesse am 06. Mai 2015 1 Inhalt 1. Mittelhessen Netz GmbH 2. Verteilnetzführung im Wandel 3. Die Lösung

Mehr

Das Hybrid-Kraftwerk. Energie nach Bedarf

Das Hybrid-Kraftwerk. Energie nach Bedarf Das Hybrid-Kraftwerk Energie nach Bedarf E ENERTRAG 600 MW am Netz 400 Anlagen 1,3 TWh pro Jahr Service für 1000 Anlagen 825 Mio. investiert 250 Millionen Euro Jahresumsatz 250 Mitarbeiter, 150 davon im

Mehr

ICT - Enabler für Smart Energy & Smart Grids. Gabriele Riedmann de Trinidad, Leiterin Konzerngeschäftsfeld Energie

ICT - Enabler für Smart Energy & Smart Grids. Gabriele Riedmann de Trinidad, Leiterin Konzerngeschäftsfeld Energie ICT - Enabler für Smart Energy & Smart Grids. Gabriele Riedmann de Trinidad, Leiterin Konzerngeschäftsfeld Energie Klimawandel Marktliberalisierung Umweltbewusstsein Der Energie Sektor im Wandel. Atomausstieg

Mehr

A V 1 - j/14 Fachauskünfte: (0711)

A V 1 - j/14 Fachauskünfte: (0711) Artikel- 3336 14001 Gebiet A V 1 - j/14 Facuskünfte: (0711) 641-26 07 23.07.2015 Flächenerhebung nach Art der tatsächlichen Nutzung 2014 Stand: 31.12.2014 Ergebnisse nach Stadt- und n Bei den im vorliegenden

Mehr

FICHTNER IT CONSULTING AG (FIT) IT Beratung und Lösungen

FICHTNER IT CONSULTING AG (FIT) IT Beratung und Lösungen FICHTNER IT CONSULTING AG () IT Beratung und Lösungen Professionelle Lösungen für Ihre Entscheidungen Kompetenzfelder Fichtner-Gruppe Energie Umwelt Wasser & Infrastruktur IT & Consulting Energiewirtschaft

Mehr

Weil Kompetenz zählt. Breitband + Netz

Weil Kompetenz zählt. Breitband + Netz BREITBAND NETZ Breitband + Netz Energiedaten Kommunikation Weil Kompetenz zählt Als Spezialist im gesamten Prozess des Messwesens und des Energiedatenmanagements bietet Thüga MeteringService auch das

Mehr

Gestaltung der Energieversorgung durch die Gründung neuer Stadt- und Gemeindewerke und die Vergabe von Konzessionen

Gestaltung der Energieversorgung durch die Gründung neuer Stadt- und Gemeindewerke und die Vergabe von Konzessionen Gestaltung der Energieversorgung durch die Gründung neuer Stadt- und Gemeindewerke und die Vergabe von Konzessionen München, 06.06.2011 Rechtsanwalt Matthias Albrecht w w w. b b h o n l i n e. d e Gegründet

Mehr

H2 1862 mm. H1 1861 mm

H2 1862 mm. H1 1861 mm 1747 mm 4157 mm H2 1862 mm H1 1861 mm L1 4418 mm L2 4818 mm H2 2280-2389 mm H1 1922-2020 mm L1 4972 mm L2 5339 mm H3 2670-2789 mm H2 2477-2550 mm L2 5531 mm L3 5981 mm L4 6704 mm H1 2176-2219 mm L1 5205

Mehr

Gasfachliche Aussprachetagung am 03. und 04. November 2004. Unbundling - Neue Herausforderungen an die Unternehmensorganisation

Gasfachliche Aussprachetagung am 03. und 04. November 2004. Unbundling - Neue Herausforderungen an die Unternehmensorganisation Gasfachliche Aussprachetagung am 03. und 04. November 2004 Neue Herausforderungen an die Unternehmensorganisation Michael G. Feist Vorstandsvorsitzender Stadtwerke Hannover AG Gasfachliche Aussprachetagung

Mehr

Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen

Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen Artikel-Nr. 4163 13001 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen P I 6 - j/13 Fachauskünfte: (0711) 641-29 26 04.03.2016 Das Verfügbare Einkommen der privaten Haushalte in den Stadt- und Landkreisen Baden-Württembergs

Mehr

Integration von Groß- / Massenspeichern. Dipl.-Ing. Frank Reinicke, Geschäftsführer

Integration von Groß- / Massenspeichern. Dipl.-Ing. Frank Reinicke, Geschäftsführer Dresden, 01.12.2014 IVR Energieverteilungen GmbH Integration von Groß- / Massenspeichern Dipl.-Ing. Frank Reinicke, Geschäftsführer AGENDA Von der Energieerzeugung bis zur Betriebsführung IVR Planen &

Mehr

Mikrofinanzierung in Bayern

Mikrofinanzierung in Bayern Mikrofinanzierung in Bayern GUM Gesellschaft für Unternehmensberatung und Mikrofinanzierung mbh LfA Förderbank Bayern München, 12. März 2008 MONEX Mikrofinanzierung Baden-Württemberg Heilbronner Straße

Mehr

Finanzierbarer Breitbandausbau in Stadt und Land. Johannes Bisping Geschäftsführer der Bisping & Bisping GmbH & Co. KG

Finanzierbarer Breitbandausbau in Stadt und Land. Johannes Bisping Geschäftsführer der Bisping & Bisping GmbH & Co. KG 6. Wissenschaftstag Europäische Metropolregion Nürnberg Finanzierbarer Breitbandausbau in Stadt und Land Johannes Bisping Geschäftsführer der Bisping & Bisping GmbH & Co. KG Ihr Kommunikationsdienstleister

Mehr

AGCS Gas Clearing and Settlement AG. April 2013

AGCS Gas Clearing and Settlement AG. April 2013 AGCS Gas Clearing and Settlement AG April 2013 Marktmodell Institutionen Beziehungsgeflecht Ausgleichsenergie / physikalische AE Änderungen im neuen Marktmodell Marktmodell Institutionen Bilanzgruppenkoordinator

Mehr

Adressen der Veterinärbehörden in Baden-Württemberg

Adressen der Veterinärbehörden in Baden-Württemberg Adressen der Veterinärbehörden in Baden-Württemberg Regierungsbezirk Stuttgart Regierungspräsidium Stuttgart Ruppmannstr. 21 70565 Stuttgart Dr. Römer 0711/904-3106 Landratsamt Böblingen Parkstr. 16 71034

Mehr